213 Stadtnachrichten Kolbermoor

Page 1

S TA D T N A C H R I C H T E N

213. Ausgabe KW 6 6. Februar 2019

Die Sch채ffler sind wieder unterwegs

rmoo

lbe

Ausgabe ab sofort au ch im Internet als epaper!

adtnach

ric

h te n - k o

www.stadtnachrichten-kolbermoor.de

e www . d Aktuelle .

st

Die Stadtnachrichten als Mitteilungsblatt der Stadt Kolbermoor werden an s채mtliche Haushalte verteilt, um alle B체rgerinnen und B체rger zu informieren.

r

Auftrittstermine Seite 11



Stadtnachrichten K O L B E R M O O R Kolbermoorer Kinderkrippen, -gärten und -horte:

Zentraler Anmeldetag 26.2. Die Voranmeldungen für alle Kinder, die ab dem kommenden Betreuungsjahr 2019/2020 eine Kinderkrippe, einen Kindergarten oder –hort in der Stadt Kolbermoor besuchen möchten, erfolgen im Rahmen eines sogenannten Anmeldetages. Auch für Kinder, die bereits auf einer Warteliste bei der Stadt Kolbermoor eingetragen sind, ist die Voranmeldung am zentralen Anmeldetag erforderlich. Der zentrale Anmeldetag findet am Dienstag, den 26. Februar, von 8.00-12.30 Uhr und von 15.00-18.00 Uhr, im Mareissaal (Rosenheimer Straße 8) in Kolbermoor für alle Kolbermoorer Kindertagesstätten statt. Eine Voranmeldung in den jeweiligen Einrichtungen selbst ist nicht möglich. Ein Voranmeldebogen wird von den Mitarbeitern der Stadt Kolbermoor zum Ausfüllen am Anmeldetag ausgehändigt. Ab Anfang Februar kann er auch auf der Homepage der Stadt Kolbermoor (unter www.kolbermoor.de/Leben & Soziales/Kindertagesstätten-Anmeldung) heruntergeladen werden. Der ausgefüllte Voranmeldebogen muss zwingend am Anmeldetag bei den Mitarbeitern der Stadt vor Ort im Mareissaal abgegeben werden. Anderweitig abgegebene oder zugesandte Anmeldebögen werden im Anmeldeverfahren definitiv nicht berücksichtigt. Auch die jeweiligen Vertreter aller Kolbermoorer Kindertagesstätten werden an diesem Tag Ihre Einrichtung vor Ort repräsentieren und stehen gerne beratend zur Seite. Im Voranmeldeformular sind die Wunscheinrichtungen in einer Rangfolge anzugeben. Die Wahl der Einrichtung wird berücksichtigt. Es kann jedoch unter Umständen nicht jeder Wunsch erfüllt werden. In diesem Fall werden dann die alternativ genannten Einrichtungen, in der angegebenen Rangfolge, herangezogen. Die von der Stadt geführte Anmeldeliste wird mit den Einrichtungen ausgetauscht und dient diesen zur Vorbereitung des Abstimmungstages. An diesem verständigen sich dann die Leiterinnen und Leiter über die nicht in ihrer Wunscheinrichtung untergebrachten Kinder. Die Reihenfolge der Anmeldung am zentralen Anmeldetag, 26. Februar ist nicht entscheidend für die Platzvergabe. Die Aufnahmekriterien werden durch den Träger festgesetzt. Bis spätestens Ende April werden die schriftlichen Benachrichtigungen von den entsprechenden Einrichtungen über eine Zu- oder Absage versandt. Um das Hauskonzept und die Räumlichkeiten der einzelnen Einrichtungen kennen zu lernen und sich einen persönlichen Eindruck verschaffen zu können, findet für die Eltern und Kinder vor dem zentralen Anmeldetag, ein „Tag der offenen Tür“ in Kolbermoorer Kindertagesstätten an folgenden Terminen statt: Kindertagesstätte „Am alten Tonwerk“, Arbeiterwohlfahrt (Krippe, Kindergarten), Einrichtungsleiterin: Claudia Essbach, Tel.: 97643 Samstag, 23. Februar von 10.00-12.00 Uhr Evangelischer Kindergarten „Die kleinen Strolche“ Einrichtungsleiterin: Annette Klimmek, Telefon: 930073 Freitag, 15. Februar von 16.00-18.30 Uhr Kindergarten „Hl. Dreifaltigkeit“, Caritas-Zentren Einrichtungsleiterin: Carmen Münch, Tel.: 4007670 GEÄNDERTER TERMIN: Samstag, 23. Februar von 10.00-14.00 Uhr Kindertagesstätte „Wiederkunft Christi“, Caritas-Zentren (Krippe, Kindergarten, Hort) Einrichtungsleiterin (Stellvertr.): Esther Annen, Tel.: 92193 GEÄNDERTER TERMIN: Samstag, 23. Februar von 10.00-14.00 Uhr Montessori Kindergarten „Sonnenschein“, Montessori Förderverein e.V., Einrichtungsleiterin: Renate Maier, Tel.: 299640 Samstag, 16. Februar von 10.00-13.00 Uhr Kinderkrippe „Mangfallwichtel“, Diakonie Einrichtungsleiterin: Sarah Kappler, Tel.: 3046434 Samstag, 16. Februar von 10.00-14.00 Uhr Kinderhaus „Kieselstein“, Arbeiterwohlfahrt (Krippe, Kindergarten), Einrichtungsleiterin: Claudia Kronawitter, Tel.: 40070 37 Samstag, 23. Februar von 10.00-13.00 Uhr

Ausgabe 213 · Seite

3

Evangelische Kindertagesstätte „Haus für Kinder“ (Krippe, Kindergarten, Hort), Einrichtungsleiter: Frank Deininger, Tel.: 98440 Interessierte Eltern können nach telefonischer Terminabsprache die Kita im Rahmen einer individuellen Hausbesichtigung kennenlernen. Stadt Kolbermoor, Hauptamt

Die Stadtnachrichten Kolbermoor informieren:

Kurz und bündig Seniorenschafkopfen Der Ober sticht wieder den Unter: Zum monatlichen Seniorenschafkopfen sind alle Senioren über 60 Jahre eingeladen, die in Kolbermoor leben. Nächster Spieltag in dieser ‚Saison‘ ist Mittwoch, 13. Februar, um 14.00 Uhr im Gasthaus Brückenwirt. Der letzte Termin vor der ‚Sommerpause‘ ist dann der 13. März. Sepp Warmedinger Schäfflertanz in Wiederkunft Christi Am Sonntag, 10. Februar, kommen nach dem Pfarrgottesdienst um 10.30 Uhr die Schäffler nach Wiederkunft Christi. Alle Besucher und Besucherinnen sind herzlich eingeladen, auf dem Kirchenvorplatz zuzuschauen und sich anschließend beim Kirchencafé im Pfarrer-Klaas-Stüberl aufzuwärmen und zu stärken. Martin Schneider, Stadtkirchenrat Faschingskranzl der AWO am 14. Februar Zum Faschingskranzl der Arbeiterwohlfahrt Kolbermoor laden wir am Donnerstag, 14. Februar in den Mareissaal ein. Beginn ist um 14.00 Uhr. Bei Kaffee und Krapfen spielt uns der Sigi zum Tanz auf. Ob maskiert oder nicht, spielt keine Rolle, Hauptsache gute Laune mitbringen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Katharina Nebauer, AWO Frühstück mit Senioren im „Mangfalltreff“ Im Mangfalltreff, Bürgerhaus Kolbermoor, starten wir wieder am 22. Februar ab 8.00 Uhr mit einem gesunden und geselligen Frühstück in den Tag. Der Unkostenbeitrag beträgt 2,00 €. Zur besseren Planung bitte Anmeldungen bis Donnerstag, 21. Februar unter Tel. 08031/2319257. Martina Kaul, Bürgerhaus

98,– Werkstatt/Verkauf Kolbermoor Am Anger 16 · Tel.: 08031 98098 · Fax: 91541 info@fischer-kolbermoor.de www.auto-fischer24.de


4

Seite · Ausgabe 213

Die Bauverwaltung informiert:

Bekanntmachungen A. Satzungsbeschlusses über die vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5 „Südlich der Staatsstraße“ im Bereich der Grundstücke Fl.Nrn. 1510, 1510/3 und 1510/6 je Gem. Kolbermoor. I. Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 6.11.2018 die vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Nr. 5 „Südlich der Staatsstraße“, im Bereich der zuvor genannten Grundstücke als Satzung beschlossen. Dieser Bebauungsplan bedarf keiner Genehmigung, da er aus dem rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan entwickelt wurde. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Der Bebauungsplan tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft. II. Jedermann kann die Änderung des Bebauungsplans in der Fassung vom 19.6.2018, geändert am 6.11.2018 ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, II Stock, Zimmer 209/210 einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. Die Unterlagen können ebenfalls auf der Internetseite der Stadt Kolbermoor für die Dauer von einem Monat unter der Rubrik Rathaus/Amtliche Bekanntmachungen/Bauleitplanung (www.kolbermoor.de) eingesehen werden. III. Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsnachfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach 1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und 3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Stadt geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird. B. Satzungsbeschluss zum Bebauungsplanes Nr. 70 „Nördlich

des Werkskanals“ gem. § 10 Abs. 3 BauGB. I. Der Stadtrat der Stadt Kolbermoor hat am 19.9.2018, nachdem die Genehmigung zur 6. Änderung des Flächennutzungsplanes mit Schreiben vom 1.8.2018 durch das Landratsamt Rosenheim vorlag, den Bebauungsplan Nr. 70 „Nördlich des Werkskanals“ als Satzung beschlossen. Die Genehmigung des Flächennutzungsplanes wurde am 12.09.2018 ortsüblich bekannt gegeben. Dieser Bebauungsplan bedurfte daher keiner Genehmigung, da er aus dem rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan entwickelt wurde. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Der Bebauungsplan tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft. II. Jedermann kann die Unterlagen des Bebauungsplanes in der abschließend geänderten Fassung vom 19.9.2018 einschließlich der städtebaulichen Satzung und Begründung, dem Umweltbericht, den Eingriffs- und Ausgleichsplan (jeweils Stand 19.09.2018), sowie die zusammenfassende Erklärung über die Art und Weise, wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung in dem Bebauungsplan berücksichtigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen, Planungsmöglichkeiten gewählt wurde, ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus Kolbermoor,

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R 83059 Kolbermoor, Rathausplatz 1, II Stock, Zimmer 209/210, einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. Zudem können die Unterlagen zu diesem Bebauungsplan auf der Homepage der Stadt Kolbermoor unter www.kolbermoor.de eingesehen werden. III. Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsnachfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden 1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nummer 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und 3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Stadt Kolbermoor unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 des Baugesetzbuches hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretenen Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird. Kolbermoor, im Januar 2019 – Peter Kloo, 1. Bürgermeister

Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“:

Eintragung bis 13. Februar Ziel ist es, in Bayern das wirksamste Naturschutzgesetz Deutschlands zu erreichen. Ein Biotopnetzverbund soll die „Verinselung“ von einzelnen geschützten Gebieten beenden. Das Ausbringen von Pestiziden soll eingedämmt werden, um nicht nur den Bienen, Schmetterlingen und Vögeln, sondern dem gesamten Artenreichtum bessere Überlebenschancen zu verschaffen. An den Gewässern sollen Uferrandstreifen verpflichtend geschützt werden und in der landwirtschaftlichen Ausbildung sollen die Gründe des dramatischen Artenschwunds zum Lehrinhalt gemacht werden. Auch für den Ausbau der biologischen Landwirtschaft soll es gesetzlich festgelegt Ziele geben. Großen Wert legen die Initiatoren darauf, „dass es sich nicht um eine Initiative gegen die Landwirtschaft handelt“. Die bäuerlich arbeitenden Familienbetriebe seien vielmehr die Leidtragenden einer verfehlten Agrarpolitik, die sie in ein System des „Wachsen oder Weichen“ drängt und zu einem gigantischen Höfesterben geführt habe. Erfolg hat das Volksbegehren jedoch nur, wenn sich während der 14-tägigen Eintragungszeit mindestens 10% der Wahlberechtigten, also 1 Million Menschen, unter Vorlage des Personalausweises in die Unterschriftenlisten eintragen, die im Rathaus ausliegen. Wird die Hürde übersprungen, kommt es zum Volksentscheid. Eintragungsberechtigt sind alle Bürger, die auch zu Landtagswahlen wahlberechtigt sind. Öffnungszeiten: Mo-Fr 7.30-12.30 Uhr, Mo-Mi 13.00-16.00 Uhr, Do 13.00-18.00 Uhr. Zusätzliche Eintragungszeiten: Donnerstag, 7. Februar bis 20.00 Uhr und am Samstag, 9. Februar, 9.00-11.00 Uhr Eintragungsort ist das Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1. Personalausweis oder Reisepass ist vorzulegen. Stefanie Peters Sprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN OV Kolbermoor


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Ausgabe 213 · Seite

5

Grüne besichtigten ein energieautarkes Haus:

Wie leben wir in der Zukunft? Die neuen Vorsitzenden des Ortverbandes BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kolbermoor, Stefanie Peters und Michael Hörl, luden vor kurzem zu einer energiegeladenen Entdeckertour nach Feldkirchen-Westerham ein. Die Exkursions-Teilnehmer bekamen die Gelegenheit, Energiewende live zu erleben: Das Haus von Marc Longuet-Higgins ist ein gewöhnliches „Haus von der Stange“, wie es der Hausherr selbst nennt. Dennoch ist es mehr als nur ein Haus – es ist ein Projekt. In mehreren Schritten wurde das Haus mit unterschiedlichen Anlagen ausgestattet, die es zu dem machen, was es heute ist: energieautark. Beheizt wird das Gebäude durch eine Wärmepumpe, den Strom für Haus, Büro, Wärmepumpe und zwei Elektroautos liefern die beiden Solaranlagen auf Dach und Garage. Als Speicher dienen 3 Powerwalls, um die Zeit zu überbrücken, in denen die Solaranlagen den Bedarf nicht decken. Herr Longuet-Higgins hat die unterschiedlichen Systeme kombiniert und abgestimmt, und sein Projekt ist noch nicht abgeschlossen. In Zukunft plant er, die überschüssige Energie der Sommermonate besser zu speichern und verfügbar zu halten. Im Gespräch erkennt man schnell, dass sich Umweltschutz und Tüftlergeist hier hervorragend ergänzen. Man sieht den Jungen durchblitzen, der schon in seiner Jugend mit pfiffigen Konstruktionen seinen Alltag verändert hat. Selbstverständlich ist das ausgeklügelte System von Energieerzeugung, -nutzung und -speicherung kein Patentrezept für jedes Haus. Eines ist jedoch gewiss: Man kann jedes Haus individuell energetisch optimieren. Viele liebgewonnene Bestandsimmobilien kommen in die Jahre, und ein unabhängiger Energieberater kann helfen, die passende Mischung von Maßnahmen zu erarbeiten. Ökologische und ökonomische Vorteile lassen sich auf diese Weise erzielen, staatliche Zuschüsse sollten dafür optimal genutzt werden. Auch für Nichtfachleute ist es möglich, ein Teil der Energiewende in der eigenen Gemeinde zu werden. Elektromobilität muss man nicht bedingungslos befürworten, die Verwendung von Rohstoffen, deren Gewinnung problematisch ist, kann und soll jederzeit hinterfragt werden. Kritisches Denken ist der Ausgangspunkt für Innovation und Entwicklung, denn das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht in Sicht. Aber aus allen Technologien, die uns derzeit zur Verfügung stehen, sollten wir das Beste herausholen, für unsere Gegenwart und unsere Zukunft! Stefanie Peters, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kolbermoor

Nächster Erscheinungstermin: Mi. 20. Februar 2019 Nächster Redaktionsschluss: Mo. 11. Februar, 9 Uhr!!!

Jeden ersten Mittwoch im Monat im Mangfalltreff:

Nadelwerkstatt wieder aktiv Jeden ersten Mittwochnachmittag im Monat treffen sich im Bürgerhaus „Nadlerinnen“ zu einer „Nadelwerkstatt“. Häkeln, Sticken, Stricken – alles was „nadelt“ kommt an diesem Nachmittag zum Einsatz. Bei einem geselligen Beisammensein wird mit Jung und Alt, Anfänger oder Fortgeschrittene gehandarbeitet. Erfahrene Handarbeiterinnen helfen bei kniffligen Arbeiten. Dabei besteht auch die Möglichkeit zur „Rest-Wolle-Verwertung“. Dieser Nachmittag kann auch dazu genutzt werden, Handarbeitssachen zu fertigen, die zugunsten der Asylhilfe Kolbermoor verkauft werden, unter dem Motto: „Nadeln für eine gute Sache“. Gespendete Wolle steht dafür in ausreichender Menge zur Verfügung. Bei Interesse einfach jeden ersten Mittwoch im Monat 14.0016.00 Uhr in die Cafeteria des Bürgerhauses Mangfalltreff, VonBippen-Str. 21, kommen. Dagmar Badura, Mangfalltreff

Kochen im Mangfalltreff im Januar:

Gemüseeintopf Beim nächsten Kochtermin im Mangfalltreff, Bürgerhaus Kolbermoor, Von-Bippen-Straße 21, gibt es am 21. Februar einen Gemüseeintopf. Ab 10.00 Uhr können alle Hobbyköche und Interessierte beim Kochen mithelfen. Anschließend wird das zusammen vorbereitete Mahl bei einem gemeinsamen Mittagessen verzehrt. „Gast-Esser“ sind ab 12.00 Uhr herzlich willkommen! Der Unkostenbeitrag beträgt 2 €. Voranmeldung bis Dienstag, 19.2. unter 08031/2319257 zur besseren Planung erbeten. Dagmar Badura, Mangfalltreff

Kolbermoor


6

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Seite · Ausgabe 213

Veranstaltungskalender Donnerstag, 7. Februar 19.30 Hauptversammlung des Fördervereins der Musikschule

Rathaus

Evang. Gemeindehaus

Samstag, 9. Februar 20.00 pizzicato: Michael Fitz

Mareissaal

Sonntag, 10. Februar 14.00 Bundesliga Tischtennis Heimspiel Damen

Sporthalle P.-ThomaMittelschule

Dienstag, 12. Februar 18.00 Bauausschuss

Rathaus – Sitzungssaal

Mittwoch, 13. Februar 14.00 Senioren-Schafkopfen

Brückenwirt

Donnerstag, 14. Februar 14.00-17.00 AWO Faschingskranzl

Mareissaal

Samstag, 16. Februar 20.00 Musik liegt in der Luft – Zeitreise in die 50er/50er Jahre

Mareissaal

Montag, 18. Februar 15.15 Seniorenkino: „Florence Foster Jenkins“

Rathaus – Sitzungssaal

Mittwoch, 20. Februar 19.30 VHS-Vortrag: Extremismus und Populismus in Europa

Rathaus

Sonntag, 24. Februar 14.00 Bundesliga Tischtennis Heimspiel Damen

Sporthalle P.-ThomaMittelschule

Dienstag, 26. Februar 08.00 Zentraler Anmeldetag Kindergarten, Kinderkrippen + Horte

Von-Bippen-Straße 21/Zugang Ludwigstraße

Angebote ab 6. Februar 2019

Freitag, 8. Februar 19.30 afa-Vortrag: Das Geheimnis zufriedener Paare

MANGFALLTREFF BÜRGERHAUS KOLBERMOOR

Mareissaal

Mittwoch, 27. Februar 18.00 Stadtrat Rathaus – Sitzungssaal 19.30 VHS-Vortrag: Neuer Nationalismus in Europa Rathaus

Nächster Termin ist Montag, 11. März:

Energieberatung fällt aus Der Februar-Termin der Energieberatung in Kolbermoor, Montag, 11. Februar, muss leider entfallen. Nächster Termin dieses von der Stadt Kolbermoor in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Bayern angebotenen Bürgerservices ist Montag, 11. März. Eine Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich unter Telefon (08031) 2968-100 beim Bürgerbüro der Stadt Kolbermoor oder unter 0800-809 802 400 (kostenlos) bei der Verbraucherzentrale. Die Beratung findet jeweils statt von 16.00 bis 19.00 Uhr im Bürgerhaus Mangfalltreff, Von-Bippen-Straße 21/Eingang Ludwigstraße. Klimaschutz/Stadtmarketing, Stadt Kolbermoor

Geselligkeit/offene Treffs

Schmuckgestalten Mo., 18.2., 10.00-12.00 Uhr Montagstreff für psychisch beeinträchtigte Menschen (Caritas, SPDI) Mo., 18.2., 14.30-16.00 Uhr Seniorenkino im Rathaus Film mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg, u.a.; Filmlänge: ca. 110 Min. Mo., 18.2., 15.15 Uhr Yoga für Senioren dienstags, 10.00-11.00 Uhr, 10 EUR pro Stunde Bürgerhauscafé, Spielenachmittag und Büchertauschbörse dienstags, 14.30-17.00 Uhr Sängerrunde Kolbermoor (nicht in den Ferien) dienstags, 19.30-21.00 Uhr Gedächtnistraining (Nachbarschaftshilfe Kolbermoor) Mi., 20.2., 10.00-11.00 Uhr Nadelwerkstatt Mi., 13.2., 14.00-16.00 Uhr Kochen: Gemüseeintopf Do., 21.2., 10.00-13.00 Uhr Anmeldung bis 19.2. unter 08031/2319257 Bastelnachmittag für Kinder von 3-12 Jahren donnerstags 15.00-16.00 Uhr Frühstück für Senioren Fr., 22.2., 8.00 Uhr Anmeldung bis zum 21.2. unter 08031/2319257

Beratung

Sozialpsychiatrischer Dienst (Caritas) montags, 9.00-15.00 Uhr, donnerstags, 13.00-16.00 Uhr Anmeldung unter 08031/20380 Beratung der Deutschen Rentenversicherung Di., 12.2., 9.00-11.00 Uhr Demenzberatung (Nachbarschaftshilfe) mittwochs, 14.00 Uhr, Anmeldung unter 08031/93400 Schwangerschafts- und Familienfragen (SkF) Do., 7.2. + 21.2., 9.00-12.00 Uhr Anmeldung unter 08031/31412

Selbsthilfegruppen

Sauerstoff- und BeatmungsLiga Di., 12.2., 14.00-16.00 Uhr Trauernde Erwachsene Di., 19.2., 19.00 Uhr, Neuanmeldung unter 08051/967502

Integration/Migration/Asylarbeit Deutschkurs für Aussiedler mittwochs , 19.00-20.30 Uhr Asylhelferkreis Do., 7.2., 19.00 Uhr


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Ausgabe 213 · Seite

7

Geburtstage 6.2.-21.2.2018 (Gratulationen zum 80., 85. und 90. Geburtstag und dann jährlich) 06.02. 07.02. 08.02. 08.02. 12.02. 13.02. 15.02. 15.02. 15.02. 16.02. 17.02. 17.02. 19.02. 19.02. 20.02. 20.02. 20.02. 21.02.

Krinninger Albert Sigl Alfred Elsen Karl-Heinrich Hager Franziska Gindele Ingeborg Walz Theodora Evangelista Maria Seehuber Waldtraut Weißenbacher Franz Axthammer Christine Lechner Johanna Scott Anna Menzel Manfred Prassol Johanna Klemm Hildegard Schaitz Maria Winkler Ernst Aigner Magdalena

92. Geburtstag 85. Geburtstag 98. Geburtstag 98. Geburtstag 85. Geburtstag 94. Geburtstag 94. Geburtstag 80. Geburtstag 85. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 93. Geburtstag 92. Geburtstag 85. Geburtstag 80. Geburtstag 85. Geburtstag

Jahreshauptversammlung des gemischten Chores:

70 Jahre aktives Singen

Hochzeits-Jubiläen

06.02. Singer Helga und Reiner Goldene Hochzeit 13.02. Fischer Ingeborg und Egon Diamant Hochzeit 21.02. Müller Dories und Josef Goldene Hochzeit 21.02. Winkelblech Barbara und Alwin Goldene Hochzeit Jubilare, die keine Veröffentlichung an dieser Stelle in den Stadtnachrichten Kolbermoor wünschen, bitten wir, dies mindestens 2 Monate vor dem jeweiligen Termin im Rathaus unter der Telefonnummer 08031/2968-138 mit zu teilen. Peter Kloo 1. Bürgermeister

Christian Poitsch Kultur- & Stadtmarketing

Im Alten Rathaus fand die alljährliche Jahreshauptversammlung des gemischten Chores der Stadtsingschule Kolbermoor statt. Erster Vorsitzender Reiner Maras begann mit einem Rückblick auf die vielen Aktivitäten des Jahres 2018, sowie eine Vorschau auf das Jahr 2019. Höhepunkt dieses Abends aber war diesmal die Ehrung von Annemarie Berger, die auf 70 Jahre aktives Singen zurückblicken kann. Alois Hundhammer, Vorsitzender des Sängerkreises Wendelstein zeichnete die Jubilarin mit einer Ehrenurkunde und der Ehrennadel in Gold des Bayerischen Sängerbundes aus. Im Namen des Chores gratulierte Reiner Maras mit einem Blumenstrauß. Foto: Günther Obermeier, Text Rainer Maras

Inhaber: Anton Limmer Herbststr. 19 83022 Rosenheim Tel. 08031/13484 Kammerlanderweg 19 83098 Brannenburg 08034/2312

GRABSTEINE EINFASSUNGEN LATERNEN + WEIHKESSEL SCHALEN + VASEN GEBRAUCHTE GRABSTEINE SCHMIEDEKREUZE -------------------------RENOVIERUNGEN BILDHAUERARBEITEN SCHRIFTEN VERGOLDUNGEN


8

Seite · Ausgabe 213

Startgebühren gingen ans Kinderheim:

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R Angebot des örtlichen Klimaschutzmanagers:

Alle Jahre wieder

Thermografie-Spaziergang

Nun ist es schon ein fester Bestandteil im Kolbermoorer Rennkalender, dass die BMX-Vereinsmeisterschaft für einen guten Zweck ausgetragen wird. So gingen auch dieses Mal zahlreiche BMXAkteure an den Start, um sich gegenseitig zu messen, Spaß zu haben und zu wissen, dass sie mit ihrer Leistung etwas für andere beitragen. Die BMXerinnen und BMXer erzielten mit ihren Startgebühren einen Betrag von 200 Euro, den die Abteilungsleitung an das „Kinderheim Schöne Aussicht“ in Rosenheim spendete. Heimleiterin Frau Wilhelmine Hansen nahm die Spende mit Freude entgegen, die ihr von Jan Kuba (zweiter Abteilungsleiter) und Steffi HagenKeil überreicht wurde. Ob und wofür die Spende eingesetzt wird, war zum Zeitpunkt der Übergaben noch nicht klar. Wünschenswert wäre jedoch, wenn das Geld auch diesmal für sportliche Zwecke eingesetzt werden würde. Arno Krämer, BMX-Abteilung SV-DJK Kolbermoor

Auch in diesem Winter bietet Kolbermoors Klimaschutz-Managers Martin Korndörfer Thermografie-Spaziergänge an. Der nächste ist am Donnerstag, 14. Februar und führt zu zwei Gebäuden. Neben allgemeinen Infos zur Thermographie-Methode geht es dann hauptsächlich um die Frage „Ist mein Haus wärmeeffizient oder heize ich ‚zum Fenster raus‘?“ Mit der Thermografie-Kamera kann die abstrahlende Wärme eines Gebäudes gemessen und sichtbar gemacht werden. Auf diese Weise gelangt man zu einer Einschätzung, wie effizient die Wärmedämmung des eigenen Hauses ist und wo eventuelle Schwachstellen liegen. Treffpunkt für den kostenlosen Spaziergang ist um 18.00 Uhr im Foyer des Rathauses. Die Anmeldung für die Teilnahme ist aus organisatorischen Gründen notwendig, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Kolbermoorer BürgerInnen können auch noch ihr Gebäude als ‚Untersuchungsgegenstand‘ anmelden. Infos und Anmeldung unter klimaschutz@kolbermoor.de und 08031-2968-144. Martin Korndoerfer, Klimaschutz Stadt Kolbermoor

Das BMX-Team Kolbermoor überreicht durch Steffi Hagen-Keil (links) und Jan Kuba (rechts) der Heimleiterin Frau Wilhelmine Hansen die Spende in Höhe von 200 Euro. Heimkind Justin freut sich stellvertretend für alle Kinder und Jugendlichen über die Spende.

So ‚sieht‘ die Thermographie-Kamera das Kolbermoorer Rathaus.

„Der Demenz ohne Angst begegnen“:

Vortrag für Angehörige Immer mehr Menschen leiden an einer dementiellen Erkrankung. Damit es einem möglich ist, ohne Vorbehalte und Angst die Pflege und Betreuung von verwirrten Menschen/Angehörigen leisten zu können, findet am Dienstag, 12. Februar, um 19.00 Uhr im Caritas Alten- und Pflegeheim St. Franziskus, Kolbermoor, Flurstraße 6, ein Informationsabend mit Ausstellungseröffnung in unserem Saal statt. Referentin ist Frau Böser, eine Expertin und Fachfrau auf diesem Gebiet. Unter der Überschrift „Der Demenz ohne Angst begegnen“ gibt es an diesem Abend Hintergrundinformationen zu Demenzerkrankungen und praktische Tipps für den Alltag in einem äußerst lebendigen und kurzweiligen Vortrag. Weiter werden Sie erfahren, dass es durchaus wichtig ist, wie Sie sich auch als Angehörige, gemeinsam mit den Pflegekräften, gegenüber „Verwirrten“ verhalten. Der Vortrag dauert etwa 1-1,5 Stunden. Anschließend haben Sie noch die Möglichkeit, an Fr. Böser Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen. Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen. Jakob Hartmann, Leiter Caritas Alten- und Pflegeheim St. Franziskus

Am Montag, 18. Februar im Rathaus:

Seniorenkino im Februar Die Millionenerbin und exzentrische Persönlichkeit, Florence Foster Jenkins, verfolgt sehr zielstrebig ihren Traum, eine erfolgreiche Opernsängerin zu werden. Doch leider ist ihre Stimme schrill und blechern, für sie ist sie aber wunderschön. Ihr „Ehemann“, ein großer Unterstützer dieses Ziels, versucht die öffentliche Blamage seiner Frau zu verhindern. Biografie mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg, u.a. Filmlänge: ca. 110 Min. Montag, 18. Februar 2019, 15.15 Uhr, Rathaus, Sitzungssaal. Nutzen Sie bequem den Stadtbus zum Kino mit folgenden Verbindungen: Bürger aus dem Süden: Linie S 11, Ankunft Ludwigstraße um 14.44 Uhr Bürger aus Richtung Lohholz: Linie N11/N12, Ankunft Rathausplatz 14.57 Uhr Bürger aus Richtung Moorkultur: Linie N 12, Ankunft Rathausplatz um 15.11 Uhr Martina Kaul, Mangfalltreff


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Ausgabe 213 · Seite

9

Yoga für Senioren im Bürgerhaus gut gebucht:

Zusätzlicher Termin Da der Yoga-Kurs sich sehr großer Beliebtheit erfreut, wird, neben der bestehenden Dienstagsgruppe, ein zusätzlicher Termin immer am Mittwoch ab 13. Februar, 9.30-10.30 Uhr, angeboten. Beim Yoga für Senioren handelt es sich um bedachte ruhige Bewegungsübungen, die auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Senioren angepasst sind. Viele ältere Menschen sind nicht mehr so beweglich, flaches Atmen wirkt sich auf geistige und körperliche Funktionen aus, was zu Einschränkungen im Alltagsleben führen kann. Yoga für Senioren-Übungen aktivieren die Gelenke, strecken und stärken behutsam die Muskulatur. Mit Atemübungen wird die Lunge gekräftigt und dem Körper mehr Sauerstoff zugeführt. Durch Konzentrationsübungen wird der Geist gestärkt und zum Ende jeder Stunde findet eine Entspannungsübung statt, in der man loslassen lernt und zur Ruhe kommt. Yoga für Senioren kann die Mobilität, Unabhängigkeit, Beweglichkeit unterstützen und das Selbstvertrauen stärken. Die Lebensqualität wird gefördert frei nach dem Motto „Rüstig bis ins hohe Alter und ich tue etwas dafür“. Der Yoga-Kurs findet im Bürgerhaus Mangfalltreff, Gruppenraum, statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 8-10; 8 Termine zu je 60 Minuten, Teilnahmegebühr 80 €. Bei Interesse bitte Anmeldung bei Bürgerhaus Mangfalltreff Telefon: 08031/2319257 oder am Mittwoch zum Kurs kommen. Roland Joseph, Kursleiter

Neueröffnung

Mein Behandlungsspektrum umfasst die klassische Gesichtsbehandlung, Anti Aging Konzept, apparative Kosmetik, Maniküre, Fachfußpflege, Körperbehandlungen, Haarentfernung, Make-up

Jetzt als Eröffnungsangebot Effektive Schnupperbehandlung für das Gesicht Reinigung, Peeling, Wirkstoff, Gesichts-, Nacken-, Dekolleté-Massage, Maske je nach Hautzustand, Abschlußpflege Dauer ca. 60 Min. – nur 53,– e (Angebot gilt bis zum 31.3.2019)

Skin Cosmetic Heike Jagomast-Langer Fachkosmetikerin Kranzhornstraße 16b 83059 Kolbermoor Tel.: 08031/4001050 Mail: info@skin-cosmetic-kolbermoor.de www.skin-cosmetic-kolbermoor.de

AWO-Ausflug zur Pasta fino Manufaktur:

Alles über Nudelherstellung Der erste Ausflug der Arbeiterwohlfahrt Kolbermoor findet am Dienstag, 19. Februar, statt und führt uns zur Pasta fino Manufaktur. Wir werden dort über die Geschichte der Pasta und die Geheimnisse der Nudelherstellung Wissenswertes erfahren, sowie Einblicke in die Produktion und die Möglichkeit einer Pasta Verkostung (Probier-Häppchen) haben. Bei Kaffee und Kuchen lassen wir den Nachmittag in gemütlicher Runde ausklingen. Die Abfahrtszeiten: Siedlerplatz 13.15 Uhr, Stadtcafe 13.20 Uhr, Wiederkunft Christi 13.30 Uhr, Mitterhart 13.35 Uhr. Anmeldung bei Frau Katharina Nebauer, Telefon 08031/91765. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Katharina Nebauer, AWO Kolbermoor


10

Seite · Ausgabe 213

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Unterstützung gerade vor Weihnachten ein Segen für die Kunden der Kolbermoorer Tafel:

Spenden für die Tafel von vielen Seiten Krones-Mitarbeiter spendeten Geschenke Dieses Jahr spendeten Mitarbeiter der Firma Krones erstmals Weihnachtsgeschenke für Kolbermoorer Tafelkinder. 21 Wunschzettel im Wert von jeweils 30,00 € konnten so über die Tafel an Familien verteilt werden und wurden dann mit den persönlichen Wünschen der Kinder versehen in der Firma an einen Wunschbaum gehängt. Dort wurden sie von den Mitarbeitern abgehängt und das entsprechende Geschenk besorgt. Rechtzeitig zur Weihnachtsausgabe der Tafel erhielten alle 21 Kinder ihre großzügigen und individuellen Weihnachtsgeschenke. Die Freude der Eltern war riesengroß, da ihr „knapper Geldbeutel“ diese Geschenke nicht erlaubten. Weihnachtsfreude in doppelter Hinsicht.

bedankte sich recht herzlich über die zahlreichen Lebensmittelspenden bei Frau Wagner und den Eltern. Firma Oswald spendete 500 Euro

Bei der Geschenkübergabe bedankte sich Tafelleiterin Dagmar Badura bei Sandra Westermeier (links) vom Betriebsrat der Firma Krones stellvertretend für alle Mitarbeiter. CSU-Stadträte spendeten Sitzungsgeld

Wolfgang Oswald, Tief- und Pflasterbau, spendete 500,00 € für die Kolbermoorer Tafel. Mit großer Freude bedankt sich Dagmar Badura (Mitte) bei Herrn Oswald (links), begleitet von einem Mitarbeiter, für die großzügige Geldspende, mit der die Tafelarbeit vor Ort vielfältig unterstützt wird. Dagmar Badura

Extremismus und Populismus auf dem Vormarsch:

Quo Vadis Europa? Bereits das 5. Jahr in Folge war die Freude der Tafelkunden groß bei der Weihnachtspakete-Ausgabe der Kolbermoorer Tafel. Auch dieses Mal gab es nämlich zusätzlich noch Kartoffeln, gelbe Rüben und Kraut. Die Kosten hierfür in Höhe von 500 Euro übernahmen CSU-Stadträte. Dagmar Badura, Leiterin der Kolbermoorer Tafel, bedankte sich bei Sabine Balletshofer, Waltraud Giese und Josef Krug (von links) stellvertretend für ihre Stadtratskollegen für die großzügige Spende und bei Max Schlarb (links außen) für die Extra-Spende Kartoffeln. Das frische Gemüse kam gerade zur rechten Zeit, da aufgrund der Weihnachtsfeiertage und Silvester der Tafelbetrieb entfiel. Spendenaktion an der Mangfallschule Bereits zum neunten Mal war die Spendenbereitschaft an der Mangfallschule groß. An zwei Tagen konnten Lebensmittel eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn abgegeben werden. Die Schulleiterin, Christa Wagner, ließ Handzettel in den Klassen verteilen, auf denen die Spendentermine und die benötigten Lebensmittel aufgeführt waren. Dagmar Badura, Tafelleiterin,

Vortrag von Jochen Zeller bei der VHS am Mittwoch, 20. Februar, um 19.30 Uhr im Rathaus Kolbermoor. Extremistische und populistische Protestbewegungen, Gruppierungen und Parteien erhielten in den letzten Jahren viel Zulauf. Sie schüren antieuropäische Vorbehalte, die genährt werden durch ein generelles Unbehagen gegenüber Politik, Staat und Medien. Jochen Zeller ist stellvertretender Leiter der Europäischen Akademie Bayern e.V. und wird sich bei seinem Vortrag mit Extremismus und Populismus in Europa auseinandersetzen. Abendkasse. VHS Kolbermoor

KAUFE Antikes Glas, Porzellan, Volkskunst, Postkarten, Silbermünzen, Geldscheine, Uhren, Orden, Emaille-Schilder, Blechdosen, Radios, Krüge, Pfeifen, Bronze- und Holzfiguren, Bilder, alte Lederhosen, Trachtenschmuck – zahle bar, Tel. 0171 5223127


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Ausgabe 213 · Seite

11

Schäffler Auftritte Februar Datum

Uhrzeit Auftritt bei

Tanzort

Tanzadresse

Kolbermoor

Rosenheimer Str. 16

Freitag, 08.02.

8:15 Wendelstein-Apotheke

Freitag, 08.02.

9:00 Sparkasse Kolbermoor Brückenstraße

Kolbermoor

Brückenstr. 23

Freitag, 08.02.

9:45 Sparkasse Rosenheim Aicherpark

Rosenheim

Aüßere Münchener Str. 96

Freitag, 08.02.

10:40 Sparkasse Rohrdorf

Rohrdorf

Dorfplatz 2

Freitag, 08.02.

11:30 Sparkasse Nußdorf

Nußdorf

Hauptstr. 14

Freitag, 08.02.

14:00 Sparkasse Großkarolinenfeld

Großkarolinenfeld

Karolinenstr. 1

Freitag, 08.02.

14:40 Sparkasse Ostermünchen

Ostermünchen

Fritz-Schäffer-Str. 24a

Freitag, 08.02.

15:30 Sparkasse Heufeld

Heufeld

Bruckmühler Str. 2

Freitag, 08.02.

16:30 Rackl Regina - Bücherstüberl Hl. Dreifaltigkeit

Kolbermoor

Reinerstr. 6

Freitag, 08.02.

17:45 Familie Hans Seidl

Kolbermoor

Bodenseestr. 23

Samstag, 09.02.

11:30 Interessengemeinschaft Salinplatz, Wurm GmbH & Co. KG

Rosenheim

Salinplatz, Tanz vor dem Brunnen Max-Josef-Platz 17

Samstag, 09.02.

12:15 Adlmaier GmbH

Rosenheim

Samstag, 09.02.

13:15 Familie Voglrieder

Kolbermoor

Rosenheimer Str. 22

Samstag, 09.02.

15:00 REWE Markt Gruber

Bruckmühl

Kirchdorfer Str. 15a

Samstag, 09.02.

15:45 Familie Isabella und Stefan Eder und Bianca und Patric Eder

Kolbermoor

Ludwig-Prager-Str. 8

Samstag, 09.02.

16:45 Familie Dieter Kannengießer

Kolbermoor

Schwarzenbergstr. 31

Samstag, 09.02.

18:00 Engl Bagger-Fuhrbetrieb&Recycling GmbH

Großkarolinenfeld

Harthauser Str. 4

Sonntag, 10.02.

10:40 Familie Halder Manfred

Kolbermoor

Ritschstraße vor der Werkstatt

Sonntag, 10.02.

11:30 Wiederkunft Christi Kolbermoor

Kolbermoor

Heubergstr. 36

Sonntag, 10.02.

12:15 Familie Claudia Elmecker und Oswald Tief- und Pflasterbau GmbH

Kolbermoor-Mitterhart

Jägerstr. 8

Sonntag, 10.02.

13:30 Dorfkäserei Hubert Stadler

Tuntenhausen/Antersberg Antersberg 2b

Sonntag, 10.02.

18:00 Stadlerbräu, Griechisches Restaurant Rhodos

Kolbermoor

Rosenheimer Str. 14

Freitag, 15.02.

9:00 Sparkasse Bad Feilnbach

Bad Feilnbach

Kufsteiner Str. 26

Freitag, 15.02.

10:00 Sparkasse Brannenburg

Brannenburg

Sudelfeldstr. 2

Freitag, 15.02.

10:50 Sparkasse Oberaudorf

Oberaudorf

Rosenheimer Str. 17

Freitag, 15.02.

11:30 Sparkasse Kiefersfelden

Kiefersfelden

Kufsteiner Str. 32

Freitag, 15.02.

14:00 Sparkasse Raubling

Raubling

Kufsteiner Str. 1-5

Freitag, 15.02.

14:45 Sparkasse Rosenheim-Aising-Pang

Rosenheim/Pang

Aisinger Str. 102

Freitag, 15.02.

15:30 TOJU Wohnen GmbH

Kolbermoor

Staatsstr. 25

Freitag, 15.02.

16:15 Schreibwaren Waldinger

Kolbermoor

Försterstr. 6

Freitag, 15.02.

18:00 Ristorante Milano

Kolbermoor

Rosenheimer Str. 8

Samstag, 16.02.

11:15 Gemeinde Gstadt

Gstadt

Seeplatz vor der Anlegestelle

Samstag, 16.02.

13:30 Fischbacher Thomas

Pang

Dorfstraße 12a

Samstag, 16.02.

14:20 OrthoDorn-Zentrum Rosenheim

Rosenheim

Isarstraße 1

Samstag, 16.02.

15:30 Nachbarschaft Spannagel Florian

Kolbermoor

Filzenstr. 44

Samstag, 16.02.

17:00 Gemeinde Aschau i. Chiemgau

Aschau

Kampenwandstr. 36, Rathaus

Samstag, 16.02.

18:15 Mayer-Tec GmbH

Kolbermoor

Harthausener Str. 2a

Freitag, 22.02.

8:15 Mangfallschule

Kolbermoor

Rainerstr. 2

Freitag, 22.02.

9:00 Schreinerei Krug

Kolbermoor

Grubholzer Str. 1

Freitag, 22.02.

10:00 Pauline-Thoma-Mittelschule

Kolbermoor

Dr.-Max-Hofmann-Str. 7

Freitag, 22.02.

11:00 Sparkasse Bad Aibling Hauptstelle

Bad Aibling

Marienplatz 3

Freitag, 22.02.

11:50 Sparkasse Kolbermoor Bahnhofstraße

Kolbermoor

Bahnhofstr. 4

Freitag, 22.02.

12:30 AWO Kindergarten am alten Tonwerk

Kolbermoor

Ganghoferstr. 1

Freitag, 22.02.

13:30 Hacker GmbH

Rosenheim Aisingerwies

Traberhofstr. 103

Freitag, 22.02.

14:30 Edeka-aktiv-markt Miksch

Schechen

Rosenheimer Str. 58

Freitag, 22.02.

15:30 Weigand GmbH

Rosenheim/Schwaig

Alte Landstraße 12

Freitag, 22.02.

16:30 Reha-Zentrum Bad Aibling, Klinik Wendelstein

Bad Aibling

Kolbermoorer Str. 56b

Freitag, 22.02.

17:00 Familie Gruber Jutta und Adi

Kolbermoor

Aiblinger Au 9

Samstag, 23.02.

10:30 Impulse für gesundes Leben OHG

Bad Aibling

Lindenstr. 10

Samstag, 23.02.

11:30 Wirtshaus zum Johann Auer

Rosenheim

Färberstr. 17

Samstag, 23.02.

13:15 Familie Kufer Georg

Kolbermoor

Bodenseestr. 17

Samstag, 23.02.

13:50 Juwelier Bacak

Kolbermoor

Filiale Herto Park

Samstag, 23.02.

14:30 Familie Schwaiger Heinz

Kolbermoor

Karolinenhöhe 53

Samstag, 23.02.

16:15 Familie Holzmaier

Kolbermoor

Hölderlinstr. 9

Samstag, 23.02.

18:00 Glaserei Marinus Moser

Kolbermoor

Grubholzer Str. 6

Sonntag, 24.02.

10:15 Heindl & Brenner GbR

Kolbermoor/Lohholz

Aiblinger Str. 40

Sonntag, 24.02.

11:00 Gaststätte Peissnhof

Bad Aibling

Dietrich-Bonhoeffer-Str. 12 a

Sonntag, 24.02.

12:45 Familie Siegl Ernst

Kolbermoor

Fasanenweg 3

Sonntag, 24.02.

13:45 Fischer Florian, "Karo Slot Racing e.V."

Großkarolinenfeld

Karolinenstr. 20a

Sonntag, 24.02.

15:00 Familie Ernst Herbert

Kolbermoor

Aiblinger Str. 50

Sonntag, 24.02.

15:45 Familie Ludwig Kahlhammer

Kolbermoor

Ludwig-Prager-Str. 49

Sonntag, 24.02.

17:00 Kurt Blum

Frasdorf/Daxa

Daxa 3

Programm Frühjahr 2019 Das Programm der Volkshochschule Kolbermoor ist online unter www.vhs-kolbermoor.de abrufbar und liegt in gedruckter Form in vielen Geschäften zu Mitnahme auf. Hier ein Überblick über die im Februar beginnenden Veranstaltungen der VHS: EDV Grundlagenkurs Windows 10 Hier lernen Sie in kleinen Schritten, Ihren Windows-10-Computer zu nutzen. Sie lernen die Struktur Ihres PCs kennen, entwickeln Ihr persönliches Ordnungssystem und Ihre wichtigsten Apps. Mit Sabine Mutschke, 3x Donnerstag, ab 21.2., 9.00 Uhr. SPRACHEN Englisch für Globetrotter 50+ am Vormittag Dieser Kurs bei Marcel Breil ist für Anfänger, die entspannt und ohne Zeitdruck Englisch lernen möchten, gedacht. Der Stoff wird klar strukturiert und mit vielen Wiederholungen gut verankert. Beginn ist Dienstag, 19.2., um 8.30 Uhr. Englisch leichte Konversation am Vormittag Dieser Kurs setzt den Schwerpunkt auf leichte Konversation und richtet sich an Interessenten, die ihre Vorkenntnisse in etwa auf Niveau A1 festigen wollen. Sie werden auf wichtige Alltagssituationen vorbereitet und erfahren viel über Landeskunde und Kultur der englischsprachigen Welt. Bei Marcel Breil, ab Dienstag, 19.2., 10.00 Uhr. Back to basics – Englisch für Wiedereinsteiger Mit Angela Simic, Donnerstag, ab 21.2., 20.00 Uhr. Italienisch von Anfang an Mit Sabine Stuffer, Donnerstag, ab 14.2., 19.00 Uhr. Spanisch für Anfänger; Hola y Bienvenidos! Mit Prykxy Becker Chenet, Donnerstag, ab 14.2., 18.00 Uhr. SPORT T‘ai Chi – Einführungskurs Mit Birgit Lichtenau, Mittwoch, ab 13.2., 19.45 Uhr. Yoga Basics Mit Dörte Krüger, Donnerstag, 12x, ab 21.2., 09.45 Uhr. Wirbelsäulengymnastik mit Beckenbodentraining Zu leichter Musik wird der ganze Bewegungsapparat durch gezielte Übungen mobilisiert. Die Rückenmuskeln werden gedehnt und gekräftigt. Intensives Beckenbodentraining beugt eventuellen Schwächen vor bzw. lindert oder beseitigt bereits vorhandene „Probleme“. Marie-Luise Kaiser, Dienstag, ab 12.2., 10.30 Uhr. Körper in Balance: Kräftigen, Dehnen, Entspannen Mit Brita A. Halder, Dienstag, ab 19.2., 19.45 Uhr. Pilates für Sie und Ihn – auch für Einsteiger Mit Gianna Berrera, Donnerstag, ab 14.2., 18.45 Uhr. Pilates: leichte Übungen und 50+ Mit Dörte Krüger, Donnerstag, ab 21.2., 8.30 Uhr. Faszien- und Rückentraining mit Pilates Mit Claudia Mäder, Montag, ab 11.2., 17.45 Uhr. Pilates- und Faszientraining für Sie und Ihn, für (fast) jedes Alter, offen für Geübte und Anfänger Mit Sieglinde Schirmer, Montag, ab 11.2., 09.45 Uhr. GESUNDHEIT Die grüne Hausapotheke für alle Fälle In diesem Workshop werden nicht nur die wichtigsten Heilpflanzen und ihre Verwendung bei Gelenkschmerzen, Verdauungsproblemen, Entzündungen, Atemwegserkrankungen und zur Entgiftung vorgestellt, sondern auch einige überlieferte Rezepturen sogleich umgesetzt. Mit Sabine Haase, Mittwoch, 20.2., 18.30 Uhr. vhs Kolbermoor, Rathausplatz 1, Telefon (08031) 98338, Fax 97473, info@vhs-kolbermoor.de Anmeldung jederzeit auch im Internet: Stöbern Sie unter www.vhs-kolbermoor.de


12

Seite · Ausgabe 213

„Jetzt auf gestern” – Konzert im Mareis-Saal:

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R „Kolbermoorer Orgelmittwoch“ im Februar:

Michael Fitz in Kolbermoor

Organist aus Österreich

In den letzten Jahren eroberte Michael Fitz, der bisweilen in der Musikbranche immer noch als Geheimtipp gehandelt wird, Songpoet und Geschichtenerzähler mit seinen einfühlsamen wie hintersinnigen Soloprogrammen zahlreiche Bühnen in ganz Deutschland. Einem breiten Publikum ist er vor allem auch durch seine vielfältigen Fernseh- und Kinorollen (u.a. Tatort, Hattinger, Marias letzte Reise) bekannt. Er wurde außerdem schon mit dem deutschen und bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Nun führt den Münchner auf seiner Deutschlandtour der Weg auch in die Region. Am Samstag, 9. Februar, um 20.00 Uhr gastiert Fitz bei „pizzicato“ im Mareissaal Kolbermoor. In seinen Soloprogrammen, auch in „jetzt auf gestern 2019”, geht es um Erlebtes und Gefühltes, dafür gibt es kein Höchstalter. Da schwemmt es gerne mal Übriggebliebenes, hin und wieder Halbverdautes oder auch bis dato nie wirklich Ausgesprochenes an die Bewusstseinsoberfläche und das wird unweigerlich Thema für einen, der sich nirgendwo, im so spaßbeseelten, sogenannten Zeitgeist-Mainstream einnorden lässt. Erstaunlich, wie der sympathische Bayer, der sich in seinen Liedern mit -fast möchte man sagen-” seelischem Sperrmüll” beschäftigt, die Menschen landauf und landab allein mit sich und ein paar Gitarren, seinem feinen, augenzwinkernden Humor, seiner Poesie und Leidenschaft, so mitnehmen kann, ohne sich dabei mit allzu eifrigen Zeigefingern und Orientierungshilfen anzubiedern. Karten gibt es unter www.pizzicato-kolbermoor.de und bei Optik Schwägerl in Kolbermoor (08031/91878). Gerhard Franke

Nach der kurzen Weihnachtspause, die auch mit Rücksicht auf die Einweihung der Orgel in Hl. Dreifaltigkeit eingelegt wurde, geht der „Kolbermoorer Orgelmittwoch“ nun wieder im gewohnten Rhythmus und in gewohnter Weise weiter. Am Mittwoch, 6. Februar, wird um 19.45 Uhr der Organist Martin Riccabona aus Linz in Wiederkunft Christi, Kolbermoor, zu Gast sein. Auf dem Programm, das sich thematisch mit dem Psalm 130 „De profundis“ befaßt, stehen Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Max Reger und Max Howells. Martin Riccabona wurde 1993 in Hall in Tirol geboren und absolvierte sein Studium in Orgel und Cembalo an der AntonBruckner-Privatuniversität Linz. Das Studienjahr 2013/14 verbrachte er mittels Erasmus-Studierendenaustausch an der Musikhochschule Hamburg. Sein Orgel-Masterstudium an der Musikhochschule München in der Klasse von Bernhard Haas schloss er im Sommer 2018 mit Höchstnote ab. Seit Herbst 2018 ist er Kustos der neuen Orgel im Linzer Brucknerhaus, für deren Planung er mitverantwortlich zeichnet. Wie immer ist der Eintritt zum Orgelmittwoch frei. Gerhard Franke, pizzicato

Schüler begeisterten bei Musikschul-Matinee:

Bunter Melodienstrauß

Bei der Matinee der Musikschule Kolbermoor gestalteten ausgewählte Schüler auf Gitarre, Oboe, Akkordeon, Querflöte, Zither und Blockflöte einen bunten musikalischen Blumenstrauß quer durch alle Epochen und Stile aus ihrem Repertoire. Das Konzert diente auch zur Vorbereitung auf den Landeswettbewerb von ‚Jugend musiziert. Die zahlreichen Zuhörer im vollen Saal freuten sich am Schluss mit den jungen Musikern über das gute Gelingen ihrer ausgezeichneten Darbietungen zu dieser frühen Morgenstunde. Foto: Günter Obermeier, Text: Eva Lammich

Premieren-Konzerte im Kesselhaus Kolbermoor:

„Cubaboarische Tradicional“ Fünf Musiker, Freunde und Mitbegründer der bekannten Kultband „Die Cubaboarischen“ machen nach deren Auflösung in neuer Besetzung als „Cubaboarische Tradicional“ weiter. Die beiden öffentlichen Premieren-Auftritte der neuen Gruppe sind am 9. und 10. April im Kolbermoorer Kesselhaus. Der Kartenvorverkauf läuft bereits unter

www.vorverkauf.ro. Musikalisch in beiden Kulturen zu Hause, bringen die Weltmusiker Andreas Meixner, Michael Mayer, Hans Förg, Sepp Rottmayr und Markus Wallner auf einzigartige und bewährte Weise Rhythmus und Lebensfreude pur auf die Bühne. Sänger Hans Leiter und Omar Belmonte, Latin-Percussionist der Spitzenklasse, komplettieren die einzigartige Musikgruppe. Gekonnt vereinen die Sieben die traditionsreichen alpenländischen und kubanisch-lateinamerikanischen Klangwelten auf wunderbare Art. Tuba und Tres cubano, Che Guevara und Jennerwein, Karibik und Tegernsee, Boarischer und Cha Cha Cha, Landler und Son. Dazu der kräftige Hauch von Rum, Zigarren und Lederhosen. Die Musik lädt ein zum Träumen, Lachen und Tanzen. Die Sing- und Spielfreude der Musiker, der stimmige fließende Wechsel zwischen den Rhythmen und zahlreichen Instrumenten auf der Bühne ist einfach mitreißend. Lassen Sie sich mitnehmen auf diese herrliche und unvergessliche musikalische Reise. Auf geht‘s! „Heit gibt‘s a Rehragout“! Regionalfernsehen Oberbayern


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R Alter schützt vor Boogie Woogie nicht:

Swing-Tanz mit 82

„Tanzen ist die beste Medizin gegen Demenz bis ins hohe Alter“ – unter diesem Motto freut sich der Quest Dance Club über seinen ältesten Mittänzer, Adolf Weyerer. Der von seinen Tanzkollegen liebevoll genannte „Adi“ wurde 1936 in Neubeuern geboren und hatte während seines bewegten Lebens immer schon eine Vorliebe fürs Tanzen. „Hauptsächlich ging ich wegen der Mädels dorthin“ erinnert er sich schmunzelnd. Auch ein schwerer Motorradunfall mit 18 Jahren konnte ihn davon nicht abhalten und er blieb bis heute diesem tollen Hobby treu. Beim Tag-der-offenen-Tür, vor vier Jahren, fühlte er sich sofort unheimlich wohl in der familiären Club-Atmosphäre bei Quest. „Boogie Woogie hat mich sofort gefesselt. Es ist ein flotter Tanz, recht schnell, dynamisch und damit hervorragend geeignet, auch meine körperliche Fitness zu trainieren“ erklärt er und fragte sich, ob er mit seinem hohen Alter überhaupt teilnehmen kann. Als er dann als gleichwertiger Partner herzlich aufgenommen wurde, freut er sich seither mit Stolz, mit den Jungen mitzuhalten. Der anspruchsvolle Tanzstil erfordert viel Konzentration und stimuliert deshalb sein Gedächtnis, weshalb „Adi“ die Schritte immer noch zu Hause weiter übt. „Natürlich habe ich altersbedingte Wehwechen, aber die drücke ich weg. Beim Tanzen in der Gemeinschaft mit jungen Leuten und mitreißender Musik gebe ich mich voll den Bewegungen hin und fühle mich wieder jung“ lächelt er versonnen. Außerdem freut er sich über die gemeinschaftlichen Veranstaltungen wie Tanzabende, gemeinsame Unternehmungen und schwärmt immer noch vom „Tanzen in den Sonnenuntergang“ vor majestätischer Bergkulisse auf dem Chiemsee-Tanzschiff. Nach seinem Motto „Immer fröhlich, für alles Neue aufgeschlossen und freundlich zu den Mitmenschen sein“, freut sich sowohl „Adi“ als auch der Quest Dance Club auf viele weitere gemeinsame Jahre. Übrigens: Boogie Woogie wird nicht nur mit festem Tanzpartner sondern auch in der Gruppe bei geselligen Tanzveranstaltungen über alle Altersklassen hinweg getanzt. Weitere Details über den Club unter www.quest-dance-club.de. Tom Meyer, Quest Dance Club

Ausgabe 213 · Seite

13

Ausstellung im Rahmen von „HEIMAT 1918“:

Das „Lausoleum“ „Der Himmel der Soldaten“, so wurde das Lausoleum in den Einheiten des Ersten Weltkriegs auch genannt. Gemeint war die Sanierungsanstalt, an der sie auf der Verlegung von einer Front an die Andere für einen Tag Station machten. Dort konnten sie professionell von Parasiten und Krankheitsüberträgern wie Läuse, Nissen und Flöhe befreit werden. Dies war an der Front nur in Behelfseinrichtungen möglich. Dies bedeutete für sie ein ausgiebiges Duschbad, sie bekamen neue Wäsche und dabei wurde auch ihre persönliche Ausrüstung intensiv gesäubert. Zirka acht derartige Anstalten gab es hierzu im Deutschen Reich an strategischen Orten. Vor einhundert Jahren wurde mit der Sanierungsanstalt Rosenheim auch ein Bindeglied zwischen den Orten Rosenheim, Pang und Kolbermoor geschaffen. Mit einer Kapazität von ca. 8000 Soldaten war dies eine beachtliche Einrichtung, die schmerzlich in die lokale Infrastruktur eingriff. Von Ende 1915 bis Mitte 1919 leistete die Anstalt einen wesentlichen Betrag zur Hygiene der Soldaten und der Verhinderung von Seuchen in der Heimat und an den Fronten. Der Eingriff in die soziale und lokale Infrasturktur wirkt bis heute nach und es finden sich noch immer Elemente der Anlage auf dem Gelände für den kundigen Beobachter. Stefan Reischl und Hans Ziegler vom Förderverein des Museums, unterstützt von Herrn Michael Oberndorfner, haben die Vergangenheit umfangreich recherchiert und eine Ausstellung gestaltet, die den Aufbau, die Lage und die Geschichte der Einrichtung bis in die heutige Zeit aufzeigt. Diese Ergebnisse werden derzeit im Heimatmuseum präsentiert. Die Ausstellungsinitiatoren hoffen immer noch, Erinnerungstücke, historische Fotografien und Dokumente in den Haushalten der Bevölkerung der Umgebung aus dieser Zeit zu finden. Interessant ist natürlich auch der Übergang, in der die Anlage schrittweise für die zivile Nachnutzung umgestaltet wurde. Deshalb bieten Michael Oberndorfner und Hans Ziegler am Sonntag, den 31. März noch einmal ihren militärischen und lokalen Sachverstand an für Besucher der Ausstellung, die zuhause Erinnerungsstücke zur Sanierungsanstalt oder dem Ersten Weltkrieg haben und diese noch nicht richtig einordnen können. Das Museum ist am 31. März wie üblich von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Foto: Franz Petzinger, Text: Hans Ziegler

Nächstes Treffen von BÜNDNIS 90/Die Grünen:

Bienensterben das Thema Am 7. Februar lädt die Grüne Liste Kolbermoor ab 19.30 Uhr zu ihrem ersten öffentlichen Treffen 2019 im Brückenwirt ein. Dabei wird Markus Heimbuchner, Vorsitzender des Bienenzuchtvereins Kolbermoor, zum Thema Bienensterben und Artenschutz referieren. Die Veranstalter freuen sich auf einen informativen Abend mit anregender Diskussion. Für das Volksbegehren „Stoppt das Artensterben-Rettet die Bienen!“ können die Unterschriften vom 31. Januar bis zum 13. Februar im Rathaus geleistet werden. Kolbermoor macht mit und jede Stimme zählt für die Naturschönheit in Bayern! Stefanie Peters, Sprecherin BÜNDNIS 90/Die Grünen, OV

Bei der Ausstellungseröffnung von links: Stefan Reischl, Museumsleiter, Dieter Kannengießer, 2. Bürgermeister Kolbermoor und stellvertretender Landrat, (leicht verdeckt) Dr. Berthold Suldinger, Stadtrat Kolbermoor, Christoph Maier-Gehring, Kulturreferent Landkreis Rosenheim.


Seite · Ausgabe 213

Zwei verdiente Kameraden verabschiedet:

42 Jahre im aktiven Einsatz

Es ist guter Brauch, Feuerwehreinsatzkräfte, die altersbedingt aus dem aktiven Dienst ausscheiden, im Rahmen einer Feierlichkeit für ihren langjährigen Einsatz zu danken und zu würdigen. Beim Rückblick auf das Einsatzjahr 2018 verabschiedete die Freiwillige Feuerwehr Pullach gleich zwei sehr verdiente Kameraden. Mit Josef Spielvogel und Jürgen Waldschütz hängen zwei Kameraden nun nach 42 aktiven Dienstjahren ihre Einsatzuniform an den Nagel. Viele ehemalige und aktive Kameraden waren zum diesjährigen Punschabend der Pullacher Wehr gekommen. Zu Beginn des Abends würdigte Kommandant Josef Hofmann Josef Spielvogel und Jürgen Waldschütz. Beide traten 1976 in den aktiven Dienst der Pullacher Wehr ein. Mit einem Lächeln meinte der Kommandant, viele der anwesenden aktiven Kameraden waren damals noch gar nicht auf der Welt. Josef Spielvogel und Jürgen Waldschütz waren immer da, wenn es galt zu helfen. In vielen Einsätzen, z.B. auch im Katastrophenfall 2013 mit dem Mangfall-Hochwasser halfen sie oft an vorderster Front. Aber auch im Feuerwehrverein packten sie immer mit an. So beim 100jährigen Gründungfest im Jahr 1988, oder 25 Jahre später beim 125jährigen. Zur Stelle waren beide auch, als in den Jahren 1983 und 1984 das Pullacher Feuerwehrhaus gebaut, 1991 die Fahrzeughalle für ein größeres Feuerwehrfahrzeug renoviert und in den Jahren 2003/2004 das Pullacher Feuerwehrhaus erweitert wurde. Hier war es gerade Josef Spielvogel, der sein berufliches Können immer wieder bei den Baumaßnahmen umfangreich einbrachte. Ihren Wissenstand entwickelten beide Kameraden im Laufe der Jahre, auch bedingt durch die fahrzeugtechnischen Veränderungen bei der Wehr, kontinuierlich weiter. Als beide Kameraden bei der Wehr anfingen, rückte die Pullacher Wehr noch mit einem Löschfahrzeug TSF (ein Ford Transit) aus. 1991 galt es, sich mit dem neuen Löschfahrzeug „LF8“ neues Wissen anzueignen. Im Jahr 2013 wurde mit dem Löschfahrzeug „LF10“ das heutige Fahrzeug der Wehr in den Dienst gestellt. Auch hier arbeiteten sich beide Kameraden noch einmal umfassend in die neueste Technik des Löschwesens ein. Jürgen Waldschütz war zudem 18 Jahre lang Vertrauensmann der Aktiven in der Wehr und auch noch viele Jahre Gruppenführer. So meinte Kommandant Josef Hofmann bei seiner Würdigung der beiden Kameraden: „Ihre größte Leistung war, dass sie den heutigen Kommandanten der Wehr geprägt haben“. Josef Hofmann wuchs bei der Pullacher Wehr unter dem Gruppenführer Jürgen Waldschütz auf und war immer wieder im Trupp gemeinsam mit Jürgen Spielvogel im Einsatz. Beide gaben ihr Wissen immer an die jüngeren Kameraden weiter. Deshalb ist die Verabschiedung aus dem aktiven Dienst auch kein Abschied aus der Wehr, auch kein Ruhestand. Als passive Mitglieder bleiben sie der Feuerwehr Pullach erhalten und werden sicherlich im Vereinswesen weiter anpacken, wenn Hilfe benötigt wird. Mit einem Vereinskrügerl bedankte sich der Kommandant abschließend bei den beiden Kameraden. Bei der anschließenden Brotzeit wurden dann viele Erlebnisse aus den „42 Dienstjahren“ der beiden Kameraden erzählt. Ulrich Rose

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R SV-DJK

Einladung für die Erst-und Zweitklässler:

KO

LB ER MO O R

V.

14

e.

Mit dem SV-DJK ins Kino

Die neuen Tischtennis- Kinder der Arbeitsgruppen Schule und Verein wurde von der Tischtennisabteilung des SV-DJK Kolbermoor nach Bad Aibling in das Lindenfilmtheater eingeladen. Begleitet den Trainern Toni Golemovic, Daniela Feuerer, Alex Bruckschlegl und Flo Fuchs wurde der Film „Smallfoot“ angeschaut. Es war ein spannendes Erlebnis für die Schüler der Adolf-Rasp- und Mangfall-Schule. Alle waren begeistert. Nach zwei Stunden Erlebnis-Kino wurden die Kinder wieder von ihren Eltern abgeholt. Foto: Sabine Balletshofer Text: Günther Lodes, Abteilung Tischtennis SV-DJK

Damen gewinnen sensationell beim „Final Four“:

Pokal an die Mangfall geholt

Beim deutschen Pokalfinale, dem „Final Four“, erlebten die Kolbermoorer Tischtennis-Damen des SV-DJK den nächsten Wahnsinn: Nach leichten Schwierigkeiten bei der Anreise verlief das Turnier jedoch so, wie es nicht hätte besser laufen können und die Kolbermoorer holten sich nach der Meisterschaft nun auch den Pokalsieg. Jia „Susi“ Liu, Kristin Silbereisen und Sabine Winter, unterstützt durch Katharina Michajlova und Svetlana Ganina, schlugen im Halbfinale die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim e.V. klar mit 3:1, wobei Winter sich zwar äußerst knapp der Italienerin Giorgia Piccolin geschlagen geben musste, Liu und Lang ihre Gegnerinnen Chantal Mantz und Yuan Wan klar unter Kontrolle hatten. Im Finale wartete dann der Gastgeber und Turnierfavorit ttc berlin eastside e.V., der sich nach der nicht gewonnen Meisterschaft für diese Saison noch einmal deutlich verstärkt hatte. Mit Xiaona Shan, Georgina Pota, Matilda Ekholm, Nina Mittelham und Kathrin Mühlbach trat der Dauersieger auch vollständig im Final Four an, um den Pokal zum sechsten Mal in Folge zu gewinnen. Doch nur Ekholm konnte im Finale gegen Winter punkten. Liu (gegen Shan und Mittelham) und Lang (gegen Pota) waren wieder einmal nicht zu bezwingen und so hieß es nach Lius verwandeltem Matchball: Deutscher Pokalsieger 2019 ist erstmals der SV-DJK Kolbermoor. Michael Fuchs, SV-DJK Tischtennis


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R Valentinsgottesdienst in der Stadtkirche:

Mit Paaresegnung Die Kolbermoorer Stadtkirche bietet auch heuer wieder einen Valentinsgottesdienst mit Paaresegnung an: Alle verliebten, verlobten und verheirateten Paare sind zum Valentinsgottesdienst am 14. Februar um 18.30 Uhr in Wiederkunft Christi eingeladen. Die Wortgottesfeier wird vom Jugendchor der Stadtkirche unter der Leitung von Kirchenmusiker Gerhard Franke musikalisch gestaltet. Nach der persönlichen Segnung der Paare sind alle zu einem Sektempfang im Pfarrheim eingeladen. Seelsorgeteam, Stadtkirche

Konzert- und Tanzabend mit den Evergrins:

Musik liegt in der Luft „Mei, des ist ja so schön, wie es früher war“. Diesen Satz hören die 6 Musiker der Band „Die Evergrins“ auf ihren Konzerten immer. Woran liegt das? Im Jahr 2016 haben sich die erfahrenen Musiker, Sängerinnen und Sänger aus der Region gefunden, um gemeinsam ihre Leidenschaft mit anderen zu teilen. Sie alle sind begeistert von den deutschen Liedern der 50er und 60er Jahre. „Die hatten noch Charakter, Ausdruck und Charme“, sagt Reiner Niedermeier, der Leiter der Band. Es war die Zeit, als man noch mit dem VW Käfer an den Gardasee fuhr und „dolce vita“ genoss. Und so haben sich die Musiker Stück für Stück an wirkliche Evergreens herangemacht. Ihr Anspruch ist dabei immer möglichst nahe am Original zu sein. So können Sie sich von Klassikern wie „Rote Lippen soll man küssen“, „Liebeskummer lohnt sich nicht“, „Zwei kleine Italiener“, „Schuld war nur der Bossa Nova“, „Schöner fremder Mann“ verzaubern lassen und in alten Zeiten schwelgen. Sicher kennen Sie alle Lieder aus der Zeit des Wirtschaftswunders, sogar „Mit verbundnen Augen“. Insgesamt 90 Lieder bringt die erfolgreiche Band mittlerweile auf der Bühne zum Besten. Dass die deutschen Oldies auch mehr und mehr bei jungen Menschen ankommen, begeistert selbst die Musiker. Und wie es so sein muss, weil es früher auch so war, wird natürlich auf dem Parkett auch das Tanzbein geschwungen. Wer kann und mag, rockt zu den Rhythmen von Ted Herold oder Peter Kraus. Andere hören lieber zu, spüren die Lebensfreude und singen mit. Ja, ein Abend mit den „Evergrins“ ist immer ein schöner Abend, weil er doch auch für die Zuhörer mit so vielen Erinnerungen verbunden ist. Der Tanzabend ist am Samstag, 16. Februar, um 20.00 Uhr im Mareissaal. Unter www.die-evergrins.de erfahren Sie mehr. Wunibald Lohmeier

Ein Kolbermoorer Lehrer und Revolutionär:

Vortrag über Rudolf Link Am Donnerstag, 21. Februar, um 19.30 Uhr hält Andreas Salomon bei der VHS im Rathaus Kolbermoor seinen Vortrag „Rudolf Link – ein Kolbermoorer Lehrer und Revolutionär. Nach einer allgemeinen Einführung in das Thema wird Andreas Salomon dem Leben und Wirken des erst 25-jährigen Lehrers der Kolbermoorer Volksschule nachgehen, der sich während der Rätezeit 1918/1919 den ‚Roten‘ anschloss. Rudolf Link wurde Mitglied des revolutionären Volksrates, wo er die Aufgabe des Schriftführers übernahm. Link hält in seinem Notizheft die heftigen Debatten kurz vor der Übergabe der Stadt fest und ist schließlich einer der Verhandlungsführer der Räte. Abendkasse. Abbildung: Archiv Salomon, Text: VHS

Ausgabe 213 · Seite

15

Apotheken-Notdienst Kolbermoor 06.02.2019 St. Georg Apotheke Tel.: 08061/3459711, Rosenheimerstraße 5, 83043 Bad Aibling 07.02.2019 Mangfall-Apotheke Tel.: 08031/93232, Bahnhofstr. 3, 83059 Kolbermoor 08.02.2019 Frühlings-Apotheke Tel.: 08061/4597, Münchner Str. 17a, 83043 Bad Aibling 09.02.2019 Rathaus-Apotheke OHG Tel.: 08031/34362, Rathausstr. 14/16, 83022 Rosenheim 10.02.2019 Rosen-Apotheke Tel.: 08031/9416969, Happingerstr. 77b, 83026 Rosenheim 11.02.2019 Wendelstein-Apotheke Tel.: 08031/91236, Rosenheimer Str. 16, 83059 Kolbermoor 12.02.2019 Sebastian-Apotheke Tel.: 08061/7908, Kirchzeile 6, 83043 Bad Aibling 13.02.2019 Optymed-Apotheke an der alten Spinnerei 8 Tel.: 08031/409520, 83059 Kolbermoor 14.02.2019 Max-Josef-Apotheke Tel.: 08031/33308, Max-Josefs-Platz 14, 83022 Rosenheim 15.02.2019 Marien-Apotheke Tel.: 08061/1770, Marienplatz 9, 83043 Bad Aibling 16.02.2019 Apotheke im Bahnhof Rosenheim Tel.: 08031/941250, Südtiroler Platz 1, 83022 Rosenheim 17.02.2019 Kur-Apotheke Tel.: 08061/2304, Bahnhofstr. 8, 83043 Bad Aibling 18.02.2019 Optymed-Apotheke im Hertopark Tel.: 08031/4095250, Carl-Jordan-Str. 16, 83059 Kolbermoor 19.02.2019 St. Georg Apotheke Tel.: 08061/3459711, Rosenheimerstraße 5, 83043 Bad Aibling 20.02.2019 Mangfall-Apotheke Tel.: 08031/93232, Bahnhofstr. 3, 83059 Kolbermoor 21.02.2019 Frühlings-Apotheke Tel.: 08061/4597, Münchner Str. 17a, 83043 Bad Aibling 22.02.2019 Aesculap-Apotheke Tel.: 08031/18980, Salinstr. 11, 83022 Rosenheim Jeweils von 08.00 bis 08.00 Uhr

Störungsdienst der Stadt: 0173-8644444

IMPRESSUM

Stadtnachrichten Kolbermoor

Verantwortlicher Herausgeber: Stadt Kolbermoor · 1. Bürgermeister Peter Kloo Rathausplatz 1 · 83059 Kolbermoor · Tel. (08031) 2968-100 Redaktionsleitung: Stadtmarketing Kolbermoor, Christian Poitsch eMail: redaktion@stadtnachrichten-kolbermoor.de Berichte/Texte geben inhaltlich die Meinung des jeweiligen Autors/ Verfassers wieder, nicht die der Redaktionsleitung oder des Heraus­ gebers. Für unverlangt eingereichte Artikel, Manuskripte oder Fotos wird keine Haftung übernommen. Redaktion/Herausgeber behalten sich grundsätzlich die Veröffentlichung und/oder Kürzung von Artikeln vor. Anzeigen-Redaktion · Gestaltung und Druck: Kainz Werbe GmbH · Dismas-Reheis-Straße 4 · 83059 Kolbermoor Tel. 08031 30453-0 · Fax 08031 30453-29 Anzeigenvertrieb: Kainz Werbe GmbH, Tel. 08031 304530 eMail: werbung@stadtnachrichten-kolbermoor.de Verantwortlich für den Anzeigeninhalt ist der jeweilige Auftraggeber. Für den Inhalt der Berichte/Texte/Inserate wird keine Haftung übernommen. Die Wiedergabe von Textteilen, Fotos oder Inseraten – auch auszugsweise – ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet. Auflage · Verteilung · Erscheinung: 8.500 Stück, kostenlos an sämtliche Haushalte, erscheint alle 14 Tage. Verteilung durch: Prospekt Express GmbH · Hafnerstraße 5-13, 83022 Rosenheim, Tel. 08031 90189-0, Fax 90189-22