__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

157. Ausgabe KW 23 08. Juni 2016

S TA D T N A C H R I C H T E N

Metallgestalter-Ausstellung bis Ende September zu sehen XI. BIENNALE der Schmiede in Kolbermoor wirft erste Schatten voraus:

im Rathaus können zu den allgemeinen Öffnungszeiten besichtigt werden. Östtereich ist bei der XI. BIENNALE der Schmiede das Partnerland und so stammen alle 53 Arbeiten von Schmieden, Metallgestaltern und Bildhauern aus unserem Nachbarland. In der nächsten Ausgabe der Stadtnachrichten berichten wir ausführlicher über die Ausstellung. Die XI. BIENNALE der Schmiede findet heuer vom 3. bis zum 7. August am Platz vor dem Alten Rathaus statt. e www Stadtmarketing Kolbermoor . d Aktuel . le Ausgabe Die Stadtnachrichten als Mitteilungsblatt der Stadt Kolbermoor werden an ab sofort au ch sämtliche Haushalte verteilt, um alle Bürgerinnen und Bürger zu informieren. im Internet als epaper!

rmoo

lbe

adtnach

ric

hten-ko

www.stadtnachrichten-kolbermoor.de

st

r

Ein „fliegendes Pferd“ in Kolbermoor? Da staunten einige zufällig am Rathauspark vorbeiwandernde Spaziergänger nicht schlecht als beim Aufbau der Objekte der Schmiedeausstellung plötzlich ein Pferd zwischen den Bäumen daher schwebte. Die knapp eine Tonne schwere Arbeit des österreichischen Metallgestalters Günther Fahrner ist eine der auffälligsten und beeindruckendsten Arbeiten in der Ausstellung, die im Freien rund ums Rathaus im Park und auf dem Rathausplatz und im Rathaus im Erdgeschoss und im ersten Stock aufgebaut wurde. Die Objekte


Neuigkeiten vom Haus Mangfall in Kolbermoor Die Heimleitung – Fr. Waltraud Ringlstetter-Huber und Hr. Helmut Huber – hat die Weichen gestellt, um auch künftig als Pflegeeinrichtung für Seniorinnen und Senioren aus der Region tätig sein zu können. Dabei ging es um neue bauliche Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung. Alle Pflegeeinrichtungen in Bayern müssen innerhalb gesetzlich festgelegter Fristen ihre Gebäude und Räumlichkeiten so anpassen, dass diese nach DIN 18040-2 behindertengerecht sind. Nach der Erstellung eines Gutachtens und einem Zeitplan für die erforderlichen Umbaumaßnahmen vor allem im Altbau der Einrichtung hat das Landratsamt Rosenheim kürzlich einen Bescheid erlassen, der den weiteren Betrieb bis zum Jahr 2031 sicherstellt. Damit können in dem Pflegeheim an der Mangfall für weitere 15 Jahre bis zu 40 pflegebedürftige Menschen versorgt und betreut werden. Eine weitere Herausforderung für die Haus Mangfall GmbH steht zum Jahreswechsel ins Haus. Mit dem Pflegestärkungsgesetz II treten zum 01. Januar 2017 grundsätzliche Änderungen für alle pflegebedürftigen Menschen in Deutschland in Kraft. Der wichtigste Punkt dabei ist die Umstellung von den bisherigen Pflegestufen 1 bis 3 auf zukünftig 5 Pflegegrade. Der Gesetzgeber hat vorgegeben, wie diese Umstellung für die Menschen zu erfolgen hat, die bereits in einer vollstationären Pflegeeinrichtung leben. Für diesen Personenkreis erfolgt die Umstellung wie folgt:

Alle pflegebedürftigen Menschen ohne eingeschränkte Alltagskompetenz wechseln mit dem Faktor 1. Beispiel: Fr. Mustermann hat bisher die Pflegestufe 1; dann wechselt sie ab dem 01.01.2017 in den Pflegegrad 2. Alle pflegebedürftigen Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz wechseln mit dem Faktor 2. Beispiel: Hr. Mustermann hat bisher die Pflegestufe 2; dann wechselt er ab dem 01.01.2017 in den Pflegegrad 4. Darüber hinaus ändert sich auch die Zuzahlung der Pflegekassen bei den künftigen Pflegegraden. Und der zu erbringende Eigenanteil an den monatlichen Heimkosten berechnet sich ebenfalls neu und wird erstmals für die Pflegegrade 2 bis 5 gleich sein. Das bedeutet, dass ab 2017 bei einem Wechsel z.B. vom Pflegegrad 3 in den Pflegegrad 4 oder 5 auf die Angehörigen kein steigender Eigenanteil zukommt – die Zuzahlung verändert sich gegenüber dem Pflegegrad 3 nicht! Das Haus Mangfall mit zwei Hausgemeinschaften für demente Menschen (7 bzw. 8 Bewohner) und einer Pflegestation für 25 Personen ist damit bestens für Herausforderungen der nächsten Jahre gerüstet. In Angehörigenabenden und mittels Rundschreiben wird die Heimleitung die Bewohner und deren Angehörige zeitnah über die bevorstehenden Änderungen informieren, um so einen möglichst reibungslosen Übergang zu gewährleisten.


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Ausgabe 157 · Seite

3

Firmlinge und Auszubildende bei der Tafelarbeit:

Jugendliche helfen mit Nachdem bereits in den Osterferien zwei Firmlinge bei der Tafel tätig waren, kamen nun in den Pfingstferien drei Firmlinge, um sich bei der Tafel Kolbermoor zu engagieren. Die Auszubildenden der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG sind mit ihren alljährlichen Einsätzen schon zu einer „festen Größe“ der Unterstützer geworden. Mit Einweghandschuhen bestückt ging es unter anderem an das Aussortieren von Gemüse und dem Suchen nach den Mindesthaltbarkeitsdaten auf den Produkten. Die Jugendlichen waren mit viel Eifer, Spaß und Elan bei der Sache. Die ehrenamtlichen Helferinnen freuten sich über zusätzliche „helfende Hände“. Dagmar Badura

Bild von links nach rechts: Gaby Doucha, Ehrenamtliche der Kolbermoorer Tafel, Mehmet Saglam, Azubi der VR-Bank, Firmlinge Jakob Hilz, Michaela Gimpl und Nadine Riedl

links Beate Schritter und rechts Roswitha Stamp, ehrenamtliche Helferinnen der Kolbermoorer Tafel, in der Mitte Albulena Mustafa, Auszubildenden VR-Bank.

Traditionelles Konzert der Stadtkapelle:

Blasmusik im Rosengarten

Die Stadt Kolbermoor sucht für das städt. Bauamt zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Technische Zeichnerin/ Technischen Zeichner (Schwerpunkt Tiefbau) in Vollzeit Die Stelle wird neu geschaffen und wird insbesondere folgende Aufgaben umfassen: – Erstellung von Lage-, Übersicht- und Bauplänen aller Art – Ausarbeitung, Detaillierung und zeichnerische Darstellung von Entwürfen und Ausführungsunterlagen – Zeichnerische Umsetzung von Bauleitplanungen – Mitarbeit im städtischen Bauamt und in der städtischen Bauverwaltung – Erstellen und Bearbeiten von Bestandsunterlagen im städtischen Tiefbau – Administrieren von CAD-Daten (Konvertieren, Organisieren, Datenaustausch) – Betreuung des Geo-Systems RIWA GIS einschl. Erstellung von Fachschalen Fachliche und persönliche Voraussetzungen: – abgeschlossene Ausbildung zum Technischen Zeichner/ Zeichnerin oder eine vergleichbare Ausbildung – sicherer Umgang mit CAD-Programmen Persönlich wird vorausgesetzt: – Erfahrungen im Projektmanagement, – Kommunikationsvermögen sowie Dienstleistungsorientierung, – sehr gute Organisations- und Koordinierungsfähigkeit sowie eine an strategischen Zielen ausgerichtete Arbeitsplanung, Eigeninitiative und selbständige Arbeitsweise, – Bereitschaft, Arbeitszeit auch außerhalb der regelmäßigen Dienstzeit zu erbringen, – Flexibilität, Teamfähigkeit, soziale Kompetenz sowie sicherer und freundlicher Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern. Die Stelle ist beim Technischen Bauamt angesiedelt. Die Vergütung erfolgt nach den Bestimmungen des TvöD. Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 27.06.2016 an die Stadt Kolbermoor, Personalamt, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor.

Nächster Redaktionsschluss: Mo. 13. Juni, 9 Uhr!!! Nächster Erscheinungstermin: Mi. 22. Juni 2016 Die Stadtkapelle Kolbermoor lädt am 16. Juni um 20.00 Uhr zu einem unterhaltsamen Abend mit bayerischer und böhmischer Blasmusik in den Rosengarten der alten Spinnerei. Vorstand Peter Kirsch wird das Konzert wieder mit launigen Worten bereichern, die Freunde und Angehörigen der Blasmusik sorgen für Getränke, der liebe Gott hoffentlich für schönes Wetter. Bei zweifelhaften Witterungsbedingungen bitte unter www.musikschule-kolbermoor.de nachschauen, ob das Konzert stattfindet. Der Eintritt ist frei. Text: Günther Obermeier, Foto: Foto-Team Richter


4

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Seite · Ausgabe 157

Die Bauverwaltung informiert:

Bekanntmachungen A. Satzungsbeschluss für die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 „Kolbermoor a. d. Flurstraße“ I. Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 19.04.2016 die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 „Kolbermoor a. d. Flurstraße“ im Bereich der Grundstücke Fl.Nrn. 693/30, 693/44 und 693/45 Gem. Kolbermoor, Bergsiedlung 22 und 23 a, als Satzung beschlossen. Dieser Bebauungsplan bedurfte keiner Genehmigung, da er aus dem rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan entwickelt wurde. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Der Bebauungsplan tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft. II. Jedermann kann die Änderung des Bebauungsplans in der Fassung vom 28.12.2015 (geändert 05.04.2016) ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus Kolbermoor, 83059 Kolbermoor, Rathausplatz 1, Zimmer 210, II. Stock einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. III. Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsnachfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach 1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und 3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Stadt geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Des Weiteren wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 des Baugesetzbuches über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen hingewiesen. B. Satzungsbeschluss für die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2a „Alte und Neue Siedlung – Theodor-Storm-Straße“ I. Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 19.04.2016 die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2a „Alte und Neue Siedlung – TheodorStorm-Straße“ im Bereich der Grundstücke Fl.Nrn. 758/66, 758/236 und 758/261 Gem. Kolbermoor, Theodor-Storm-Straße 7 und 7a, als Satzung beschlossen. Dieser Bebauungsplan bedurfte keiner Genehmigung, da er aus dem rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan entwickelt wurde. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Der Bebauungsplan tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft. II. Jedermann kann die Änderung des Bebauungsplans in der Fassung vom 18.12.2015 (geändert 28.01./07.04.2016) ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus Kolbermoor, 83059 Kolbermoor, Rathausplatz 1, Zimmer 210, II. Stock einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. III. Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsnachfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach 1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und 3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Stadt geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Des Weiteren wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 des Baugesetzbuches über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen hing.

C.

Satzungsbeschluss für die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2c „Alte und Neue Siedlung – Dismas-Reheis-/Ludwig-Prager-Straße“ I. Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 19.04.2016 die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2c „Alte und Neue Siedlung – DismasReheis-/Ludwig-Prager-Straße“ im Bereich der Grundstücke Fl.Nrn. 749/94 und 749/333 Gem. Kolbermoor, Dismas-Reheis-Straße 34, als Satzung beschlossen. Dieser Bebauungsplan bedurfte keiner Genehmigung, da er aus dem rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan entwickelt wurde. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Der Bebauungsplan tritt mit dieser Bekanntmachung in Kraft. II. Jedermann kann die Änderung des Bebauungsplans in der Fassung vom 10.04.2016 ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Rathaus Kolbermoor, 83059 Kolbermoor, Rathausplatz 1, Zimmer 210, II. Stock einsehen und über dessen Inhalt Auskunft verlangen. III. Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsnachfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach 1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, 2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und 3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Stadt geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Des Weiteren wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 des Baugesetzbuches über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen hingewiesen. D. Auslegung eines Bebauungsplanes im vereinfachten Bebauungsplanverfahren (§ 13 Abs. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB). Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 19.04.2016 in öffentlicher Sitzung beschlossen, für das Gebiet 2 e NEU „Ludwig-Prager-Straße Süd“ im Bereich der Grundstücke Fl.Nrn. 749/28 und 749/339 Gem. Kolbermoor, Ludwig-Prager-Straße 19, den Bebauungsplan zu ändern. Der Bebauungsplanänderungsentwurf ist vom Planer Dipl. Ing. (FH) G. Teichmann, Grillparzerstraße 1, 83059 Kolbermoor, ausgearbeitet worden. Der neu überarbeitete Änderungsentwurf des Bebauungsplanes mit Begründung in der Fassung vom 05.04.2016 liegt in der Zeit vom 27.05.2016 bis 27.06.2016 im Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, Zi. 209, II. Stock öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden, nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Von einer Umweltprüfung und einem Umweltbericht wird abgesehen. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. E. Auslegung eines Bebauungsplanes im vereinfachten Bebauungsplanverfahren (§ 13 Abs. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB). Der Bauausschuss der Stadt Kolbermoor hat am 19.04.2016 in öffentlicher Sitzung beschlossen, für das Gebiet Nr. 42 „Pullach - Süd“ im Bereich der Grundstücke Fl.Nrn. 999/2, 999/3 und 1006/1 Gem. Kolbermoor, Pullach 17, den Bebauungsplan zu ändern. Der Bebauungsplanänderungsentwurf ist vom Architekturbüro Petzenhammer, Architektin und Stadtplanerin, Rosenheimer Straße 1, 83043 Bad Aibling¸ ausgearbeitet worden. Der Änderungsentwurf des Bebauungsplanes mit Begründung in der Fassung vom 31.03.2016 liegt in der Zeit vom 27.05.2016 bis 27.06.2016 im Rathaus Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, Zi. 209, II. Stock öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden, nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Von einer Umweltprüfung und einem Umweltbericht wird abgesehen. Ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. Kolbermoor, Mai 2016 – Peter Kloo, 1. Bürgermeister


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Ausgabe 157 · Seite

5

Gewinnspiel zum Neubürgerempfang:

Übergabe der Preise Auch in diesem Jahr organisierte die Volksbank Raiffeisenbank in Kolbermoor ein Gewinnspiel im Rahmen des jährlichen Neubürgerempfangs. Über ein Jahreslos des VR Gewinnsparverein Bayern eV und Sachpreise konnten sich die drei Gewinner Solis Montserrat, Stefan Waldschütz sowie Peter Müller freuen. Die Preise überreichten Inka Heusinger und Michael Kind, Mitarbeiter der Volksbank Raiffeisenbank Kolbermoor. Verena Höglauer, Marketing Volksbank-Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG

Michael Kind (links) zusammen mit Stefan Waldschütz, Inka Heusinger, Peter Müller bei der Übergabe (nicht auf dem Bild: Solis Montserrat).

KAUFE Antikes Glas, Porzellan, Volkskunst, Postkarten, altes Geld, Uhren, Radios, Bronze- und Holzfiguren, Bilder – zahle bar, Tel. 0171-5223127

Neuer Service der Musikschule:

Anmelden geht auch online Für alle musikalisch Interessierten hat die Musikschule ein neues Angebot: Die Online-Einschreibung. Unter www.musikschule-kolbermoor.de finden Sie auf der Startseite den Link „Online-Anmeldung“. Diese können Sie zu Hause ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und an die Musikschule schicken. Selbstverständlich können Sie weiterhin in unser Sekretariat kommen, um sich persönlich anzumelden. Die Anmeldezeiten im Musikschulbüro sind täglich außer Dienstag von 10.0012.30 Uhr. Zusätzlich Mittwochnachmittag von 14.00-15.30 Uhr. Anmeldungen sind noch möglich bis 24. Juni. Nutzen Sie die Chance, Ihr Leben und das Ihrer Kinder mit Musik sinnvoll zu bereichern. Dafür gibt es keine Altersbeschränkung. Als Neuerung in der Abteilung Schlaginstrumente wird es im nächsten Schuljahr das Fach „Cajon“ geben. Mit dieser kleinen „Rhythmus-Kiste“ wird am liebsten in der Gruppe und aus dem „Bauch heraus“, ohne Noten musiziert. Weitere Informationen unter www.musikschule-kolbermoor.de oder im Büro der Musikschule (Telefon 08031/95776). Günther Obermeier, Musikschulleiter und Ihr Team der Stadtsing- und Musikschule Kolbermoor

SUCHE Rüstiger, deutschsprachiger Rentner zum Rasenmähen auf Firmengelände in Kolbermoor gesucht, Telefon 08031 304000 Zuverlässige Reinigungskraft auf Minijob-Basis für unser Büro in Kolbermoor gesucht, SBM GmbH, Telefon: 08031 29071-40


6

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Seite · Ausgabe 157

Veranstaltungskalender Samstag, 11. Juni 13.00 16.00 18.00

70 Jahre AWO Kolbermoor Mareissaal VHS: Moorwanderung Parkplatz Moorstation zum Torfstich gegenüber Sportplatz Nicklheim Dorffest der FFW Pullach Feuerwehrhaus Pullach

Donnerstag, 16. Juni 18.15 19.00 20.00

VHS-Führung: Torf und Wasser – Energie für Kolbermoor VHS-Vortrag: Erben und Vererben Blasmusik im Rosengarten

Bahnhof (Start und Ziel) Rathauspark Alte Spinnerei

Freitag, 17. Juni 18.00 Grillfest

Brückenwirt

VHS-Tagesexkursion: DasMaximum, Bahnhof Traunreut – Raitenhaslach – Burghausen VHS: Korbflechten – Rathaus ein altes Handwerk voll im Trend VHS: Kajaktour auf dem Inn Wasserburg, Wasserburg – Gars Parkplatz am Gries

Sonntag, 19. Juni 10.00 Stadtkirchenfest

Hl. Dreifaltigkeit

Mittwoch, 22. Juni 18.00 Stadtratssitzung

Von-Bippen-Straße 21/Zugang Ludwigstraße

Angebote ab 08. Juni 2016 Geselligkeit

Bürgerhauscafé, Spielenachmittag und Büchertauschbörse dienstags, 14.30-17.00 Uhr Sängerrunde Kolbermoor dienstags,19.30-21.00 Uhr, nicht in den Ferien Kochen: Schmorgemüse mit Reis Do., 23.06., 10.00 – 13.00 Uhr Anmeldung bis 21.06. unter 08031/2319257

Beratung

Samstag, 18. Juni 07.30 09.00 13.30

MANGFALLTREFF BÜRGERHAUS KOLBERMOOR

Rathaus – Sitzungssaal

Freitag, 24. Juni 16.00 Mangfall-Mitt-Sommernachts-Lauf 19.30 Vortrag OGV: Heißgeliebter Regenwurm

Volvo Scan Mareissaal

Samstag, 25. Juni 10.00 VHS: Goldwaschen im Chiemgau Forellenhof Eisenärzt 19.30 Kammermusikabend Hl. Dreifaltigkeit

Donnerstag, 30. Juni 19.00 Lesung Pfarrer R. M. Schießler Rathaus – Sitzungssaal 20.00 Akkordeonorchester Rosengarten Alte Spinnerei Kesselhaus

Samstag, 02. Juli 19.00 Si Cranstoun beim SUMMER DANCE FESTIVAL

Selbsthilfegruppen

Elterncafé –Abenteuer Erziehung (Kinderschutzbund Rosenheim) montags, 09.30-11.00 Uhr, nicht an Feiertagen Angehörige von Borderlineerkrankten Mo., 13.06., 19.00 Uhr Trauernde Erwachsene Di., 21.06., 19.00 Uhr Neuanmeldung unter 08051/967502

Integration/Migration/Asylarbeit

Freitag, 01. Juli 19.00 Mi Solar (Salsa) beim SUMMER DANCE FESTIVAL

Sozialpsychiatrischer Dienst (Caritas) montags, 09.00 – 13.00 Uhr, donnerstags, 13.00 – 16.00 Uhr, Anmeldung unter 08031/20380 Beratung der Deutschen Rentenversicherung (Silvia Thunig) Di., 21.06., 09.00-11.00 Uhr Demenzberatung (Nachbarschaftshilfe) mittwochs, 14.00 Uhr Anmeldung unter 08031/93400 Schwangerschafts- und Familienfragen (SkF) Do., 16.06., 09.00-12.00 Uhr Anmeldung unter 08031/31412

Kesselhaus

Beim nächsten Kochen im Mangfalltreff:

Schmorgemüse mit Reis Beim nächsten Kochen im Mangfalltreff, Bürgerhaus Kolbermoor, Von-Bippen-Straße 21, gibt es Schmorgemüse mit Reis. Der nächste Termin ist der 23. Juni. Ab 10.00 Uhr können alle Hobbyköche und Interessierte beim Kochen mithelfen. Anschließend wird das zusammen vorbereitete Mahl bei einem gemeinsamen Mittagessen verzehrt. „Gast-Esser“ sind ab 12.00 Uhr herzlich willkommen! Der Unkostenbeitrag beträgt 2 €. Voranmeldung bis Dienstag 21.06. unter 08031/2319257 zur besseren Planung. Dagmar Badura, Mangfalltreff

Schmuckgestalten Mo., 13.06., 15.00-17.00 Uhr Deutschkurs für Migranten dienstags, 10.00.-12.00 Uhr Deutschkurs für Aussiedler mittwochs u. freitags, 19.00-20.30 Uhr Deutschkurs für Migranten donnerstags, 10.30-12.00 Uhr Coffee & More: Spielenachmittag für Migranten und Interessierte Sa., 18.06., 15.00 Uhr


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Ausgabe 157 · Seite

7

Immobilienvermittler:

Von Haus aus gut beraten – Engel & Völkers Wer sich auf die Suche nach außergewöhnlichem Lebensraum macht, wird vermutlich bei Engel & Völkers fündig. Nicht nur, weil der Immobilienvermittler Deutschlandweit flächendeckend und international in 36 Ländern vernetzt ist, sondern auch, weil Dipl. Kfm. Jörg Kaller, Inhaber von 3 Shops in besten Lagen von Prien am Chiemsee, Rosenheim und Bad Reichenhall seit nunmehr 14 Jahren erfolgreich Anbieter und Interessenten von Wohnimmobilien zusammenbringt und ihm sein guter Ruf mittlerweile vorauseilt. Durch seine Erfahrung in einer direkten, offenen und ehrlichen Vorgehensweise hat er sich einen Namen gemacht, der für Vertrauen und Zuverlässigkeit steht. Dieser Erfolg beruht auch auf profunder Ausbildung seiner Mitarbeiter mit jahrelanger Berufserfahrung, dem weltweit gespannten Netzwerk von Engel & Völkers und umfassender, lokaler Marktkenntnis. Seine 20 Mitarbeiter stammen aus der Region, kennen sie bestens und sind rund um den Immobilienkauf und –verkauf mit dem Markt vertraut. Im Gewerbebereich, in den Segmenten Wohn- und Geschäftshaus, Gewerbeflächen sowie Investment stehen Gewerbespezialisten mit langjähriger Erfahrung zur Verfügung. Diskretion ist für Herrn Kaller und sein Team ebenso Ehrensache, wie die sorgsame Wahrung der Interessen seiner Kunden,

angefangen von der sachkundigen, objektiven und unabhängigen Wertermittlung bis hin zu Entwicklung einer maßgeschneiderten Vermarktungsstrategie. Großzügige Räumlichkeiten mit attraktiver Licht durchfluteter Atmosphäre schaffen für Kunden ein angenehmes Umfeld für erfolgreiche Gespräche. Die Rundum-Betreuung seiner langjährigen Kunden umfasst auch das Aufgreifen wichtiger Themen und Gesetzänderungen rund um die Wohn- und Gewerbeimmobilie durch Engel & Völkers. In Form von Broschüren oder Themenevents sind Interessenten immer wieder herzlich eingeladen sich informieren zu lassen. Es sind nicht zuletzt auch diese Werte, die den Erfolg seiner Tätigkeit prägen. Gut informiert mit dem neuen Erbschaftsratgeber: Sie wollen das Vererben Ihrer Immobilie an Ihre Familienmitglieder nicht dem Gesetzgeber überlassen? Dann ist es wichtig, rechtzeitig über die gesetzlichen Regelungen und Gestaltungs- möglichkeiten informiert zu sein. Worin unterscheiden sich z.B. Testament und Vermächtnis? Was ist bei einem Erbvertrag zu beachten? Und was sollten Sie über Schenkungen zu Lebzeiten wissen? Herr Kaller bietet Ihnen in seinen Shops die Möglichkeit sich diese neue Broschüre abzuholen!


8

Seite · Ausgabe 157

Der Umwelttipp in den Stadtnachrichten:

Umweltfreundliches Grillen A) Grillkohle: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) rät, beim Kauf der Grillkohle auf das Herkunftsland zu achten. Grillkohle aus Deutschland stammt in der Regel aus heimischem Holz. So werden Tropenwälder geschont und lange Transportwege vermieden. Viele Produkte sind außerdem mit dem DIN-Prüfzeichen gekennzeichnet. Dies sichert einen Mindeststandard hinsichtlich Qualität und geringer Umweltbelastung. Im sogenannten Retortenverfahren werden bei der Herstellung dieser Grillkohle umweltschädliche Stoffe, die beim Grillen entweichen könnten, aufgefangen und destilliert. Die Grillkohle wird zudem aus unbehandeltem Holz hergestellt, auf Beimischungen wie Pech wird verzichtet. Beim Grillen können durch das verbrennende Fett, das in die Glut tropft, in geringem Maße krebserregende Stoffe entstehen. B) Eine Gesundheitsgefährdung geht auch vom krebserregenden Benzo(a)pyren, einem aromatischen Kohlenwasserstoff, aus. Es entsteht vorwiegend beim Grillen auf Holzkohle, aber nicht durch die Holzkohle selbst, sondern durch herabtropfendes Fett, das sich in der Glut zersetzt. Durch den Rauch schlagen sich die Stoffe dann auf dem Grillgut nieder. Fettes Fleisch wird daher in der Regel stärker mit Benzo(a)pyren und anderen Zersetzungsprodukten behaftet sein als mageres. C) Weitere Grilltipps für Gesundheit und Umwelt: Das Grillgut erst auf den Rost legen, wenn die Holzkohle gut durchgeglüht ist, d.h. ihre Oberfläche mit einer hellen Ascheschicht bedeckt ist. Das Grillgut herunternehmen, wenn zwischendurch Holzkohle nachgeschüttet wird. Mit dem Auflegen des Grillgutes warten bis die Holzkohle wieder durchgeglüht ist. Keine gepökelte Ware (z.B. Schinkenspeck, Kasseler, Schweinehaxen) grillen. Dabei können sich aus dem Nitritpökelsalz (E250, Natriumnitrit, Kaliumnitrit) gesundheitsschädliche Nitrosamine bilden. Wurstwaren enthalten oft Niritpökelsalz. Öfter mal Gemüse grillen, z.B. Paprika, Auberginen, Zucchini, Tomaten, Maiskolben. Um ein Abtropfen des Fettes in die Glut zu vermeiden, mehrfach verwendbare Alu-Fettpfannen benutzen. Andrea Rosner

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R Die „d‘Mangfalltaler“-Jugend war im Zeltlager:

Viel Spaß auch ohne Handy

Die große Vorfreude war berechtigt, hatte die Jugendleitung des GTEV „d’Mangfalltaler“ Kolbermoor doch etliche Spiele und Überraschungen für das erste Zeltlager des Vereins im Trachtenkulturzentrum Holzhausen (Landkreis Landshut) vorbereitet. Vom Seilziehen, Sackhüpfen, Bastelarbeiten bis zum Fußballspiel Alt gegen Jung, wobei die „Alten“ ganz schön „alt“ aussahen. Für die Jugend und Junggebliebenen war jedenfalls viel geboten am Pfingstwochenende. Durch die Küchen- und Grillmann(frau-)schaft waren die Trachtler bestens versorgt, so dass auch dieser elementare Teil der gemeinschaftlichen Stunden als erfolgreich abgehakt werden konnte. Wie eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel, das Brot, erzeugt wird, darüber konnten sich die über vierzig Trachtler in Form eines Brotbackkurses informieren. Von der Teigherstellung über das Selbstformen der Laibe bis zum Einschieben in den Holzofen verfolgten besonders die Kinder den Werdegang und freuten sich über „ihren“ Wecken, den sie mitnehmen durften. Natürlich ergab das frische Brot mit Butter und Schnittlauch eine köstliche Bereicherung des Speiseplans. Über die Entstehungsgeschichte, den Bauverlauf sowie die Finanzierung des vor einem Jahr eingeweihten Vorzeigeobjektes des Bayerischen Trachtenverbandes informierte die „Größeren“ Ehrenvorstand Walter Weinzierl. Mit einer herzlichen Umarmung bedankte sich Vorständin Monika Singhammer bei der „Hauptorganisatorin“ Claudia Beutl (stellvertretende Jugendleiterin), welche mit Unterstützung vieler fleißiger Hände den Kindern und Jugendlichen ohne Computerspiel und Handy die Zeit kurz werden ließ. Walter Weinzierl

AWO-Tagesausflug nach Regensburg:

Fahrt mit der Kristallflotte Die Arbeiterwohlfahrt Kolbermoor fährt am Donnerstag, 23.Juni nach Regensburg, dessen Altstadt mit etwa 1.000 Baudenkmälern seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten und Schätze der einstigen Freien Reichsstadt. Der dreischiffige, gotische Dom St. Peter, der Haid-Platz, das alte Rathaus und selbstverständlich die berühmte Steinerne Brücke, mit wunderbarem Blick auf die Altstadt. Im Anschluss daran erleben wir eine etwa zweistündige Erlebnisrundfahrt auf der Donau an Bord der „Kristallkönigin“ oder „Kristallprinzessin“ von Regensburg zur Walhalla. Abfahrtszeiten in Kolbermoor: Siedlerplatz: 8.15 Uhr, Stadtcafé: 8.20 Uhr, Mitterhart: 8.25 Uhr, Wiederkunft Christi: 8.35 Uhr. Anmeldung bei Frau Katharina Nebauer Tel. 08031/91765. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Katharina Nebauer, AWO Ortsverband Kolbermoor

Elterncafé nach Pfingstpause wieder in Betrieb:

Treffen immer montags Das Elterncafé des Kinderschutzbundes im Mangfalltreff, VonBippen-Straße 21 ist nach der Pfingstpause wieder geöffnet. Immer montags treffen sich von 9.30 bis 11.00 Uhr Eltern in gemütlicher Atmosphäre, um über Erziehungsthemen zu reden. Moderiert durch Sozialpädagogin Beate Zeif, erfahren die Eltern, wie sie ihre Erziehungsvorstellungen mit mehr Erfolg umsetzen können. Auch verspricht das Elterncafé weniger Stress und mehr Freude in der Familie. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen beim Kinderschutzbund unter Telefon 12929 und www.kinderschutzbund-rosenheim.de. Dagmar Badura, Mangfalltreff


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Ausgabe 157 · Seite

Geburtstage 08.06.-23.06.2016 (Gratulationen zum 80., 85. und 90. Geburtstag und dann jährlich) Bücher zur EURO 2016

Am 10. Juni beginnt die Fußball-EM in Frankreich – und interessante Fußball-Bücher dazu gibt es in der Stadtbücherei Kolbermoor. Hier eine Auswahl unserer aktuellen Titel für alle Altersklassen: – Thilo: Fußballhelden (Duden Leseprofi, 2. Klasse) – Die drei ??? Kids: Bundesliga-Alarm – Tielmann: Mein Fußballsommer oder wie wir Mats Muskel das Fürchten lehrten – Szillat: Ich & die Fußball-Gang – Alles Vollpfosten – Heiß: Fußballquiz für coole Kicker – Was ist was – Fußball – Das Champions-League Buch: Rekorde, Fakten, Sensationen – Wieso? Weshalb? Warum? Profiwissen Fußball – Weltfußball-Rekorde 2016: Rekorde, Fakten, Statistiken, Informationen – Zeyringer: Fußball – Eine Kulturgeschichte – DVD: Kicking off – Alles tanzt nach meiner Pfeife (FSK ab 12) Viel Spaß beim Lesen und spannende Fußballspiele während der EM wünscht das Team der Stadtbücherei

09.06. 10.06. 12.06. 13.06. 13.06. 16.06. 17.06. 18.06. 19.06. 19.06. 19.06. 19.06. 19.06. 19.06. 20.06. 21.06. 22.06. 23.06.

Poganatz Erna Brunner Rosa Bartocha Hildegard Baumann Johann Köhler Christine Hanl Helmut Wachter Josef Rohmacker Johann Hager Andreas Maier Franz Oeferle Anna-Maria Rößner Irmgard Spies Else Waldschütz Hildegard Cotic Albert Schmatz Johann Käser Minna Harslem Edith

Jubilare, die keine Veröffentlichung an dieser Stelle in den Stadtnachrichten Kolbermoor wünschen, bitten wir, dies im Rathaus unter der Telefonnummer 080312968-138 mit zu teilen. Peter Kloo 1. Bürgermeister

„Pralle Früchtchen für eine straffe Haut“

Sommerbehandlung 2016 Leistungsstarke Lifting- und Straffungs-Expresswirkung mit reichhaltigem Schutz vor schädlicher Auswirkung der UV-Strahlung Behandlung 85,00 € für zu Hause:

Ampullenkur 19,50

80. Geburtstag 95. Geburtstag 99. Geburtstag 95. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 91. Geburtstag 80. Geburtstag 92. Geburtstag 80. Geburtstag 92. Geburtstag 98. Geburtstag 85. Geburtstag 80. Geburtstag 80. Geburtstag 85. Geburtstag 97. Geburtstag 80. Geburtstag

Christian Poitsch Kultur- & Stadtmarketing

9


10

Seite · Ausgabe 157

Jahreshauptversammlung der Parteifreien:

Flüchtlinge und Neuwahlen

Hauptthemen bei der Jahreshauptversammlung der Parteifreien Kolbermoor waren die Flüchtlingssituation und die Neuwahlen der Vorstandschaft. Dabei wurde die bewährte Vorstandschaft bestätigt: Vorsitzender Gerhard Schlarb übergab nach seiner Rückschau auf das vergangene Jahr die Neuwahlen in die Hände des Ehrenvorsitzenden Rainer Laukemper. Günter Schirmer der knapp 20 Jahre aktiv den Verein in der Vorstandschaft und durch sein Stadtratsmandat stützte, wollte aus Altersgründen nicht mehr kandidieren. Vorsitzender Gerhard Schlarb dankte ihm für sein langjähriges Engagement. Laukemper freute sich über den stetigen Mitgliederzuwachs. Souverän und schnell bestätigte Rainer Laukemper mit seinem Wahlausschuss das Wahlergebnis. So wurde wieder die bewährte Mannschaft bestätigt und ergänzt: 1. Vorsitzender: Gerhard Schlarb, 2. Vorsitzender: Dieter Kannengießer, Kassier: Peter Weis, Schriftführer und zuständig ür die Öffentlichkeitsarbeit: Stefan Reischl, Revisor: Nik Kannengießer. Als Beisitzer wurden Caroline Rohmann, Peter Kreipl und Christian Sedlmayr bestätigt, neu hinzu kam Franz Taxer jun. Vorsitzender Gerhard Schlarb freute sich, dass er Heidi Andrä aus dem Asylhelferkreis als Referentin gewinnen konnte. Schlarb zitierte zunächst aus Zeitungsartikeln von 1948, die sich wie aktuelle Schlagzeilen lasen. Zunächst bedankte sich Heidi Andrä bei der parteifreien Wählervereinigung für die Spende zur Anschaffung von CD-Playern für den Sprachunterricht der Asylbewerber. Der etwa 30-köpfige Helferkreis bietet zum Beispiel Angebote wie Deutschkurse, Hausaufgabenhilfe oder Begleitung bei Behördengängen. Als Alltagssituation wurde auch die Hilfe zur Selbsthilfe, wie z. B. Fahrradreparatur dargestellt. Sachspenden, wie Werkzeuge oder gebrauchsfähiger Hausrat sind willkommen, so Andrä. Anschließend ergab sich eine intensive Diskussion bei den Versammlungsteilnehmern. Alfred Thunig berichtete aus seiner beruflichen Erfahrung, dass die Wirtschaft Integrationsangebote hat, um die anerkannten Flüchtlinge in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse zu bringen. Angesichts des teilweise schlechten Ausbildungsniveaus sei dies jedoch eine große Herausforderung. 2. Bürgermeister Dieter Kannengießer wies zunächst auf drei Hauptfaktoren zum Gelingen der Integration hin. Diese seien Sprache, Wohnung und Arbeit. In der Stadt Kolbermoor leben derzeit 97 Flüchtlinge in dezentralen Unterkünften. Die Unterbringung erfolgt im Familienverband oder in Wohngemeinschaften mit bis zu 18 Personen. Hierfür wurden vom Landkreis etwa 10 Unterkünfte angemietet. Darüber hinaus sind 4 Flüchtlinge einzeln bzw. privat untergebracht. In den Unterkünften leben derzeit 18 Fehlbeleger, also bereits anerkannte Asylbewerber. Vorsitzender Gerhard Schlarb bedankte sich bei Heidi Andrä für ihren engagierten Vortrag. Abschließend wies der Vorsitzende darauf hin, dass künftig das Sommerfest der Parteifreien Wählervereinigung einen festen Termin, nämlich den 14. August, also den Tag vor dem Feiertag bekommt. Stefan Reischl, Freie Wähler

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R Im Rahmen des Maxlrainer Kultursommers:

Geistliche Chormusik

Der Projektchor der Stadtsingschule Kolbermoor und das Kammerorchester Kolbermoor unter der Leitung von Martin Kreidt geben im Rahmen des Kultursommers Maxlrain ein Konzert mit geistlicher Chormusik. In einem reizvollen Mix aus klassischen und zeitgenössischen Chorwerken sind u.a. die Missa brevis von Jozef Swider sowie Werke von Karl Jenkins, Jean Sibelius oder Steve Dobrogosz zu hören. Neben A-Capella-Werken für Chor ergänzt das Kammerorchester Kolbermoor das Konzertprogramm mit rein instrumentalen Stücken. Das Programm lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und sich von der Musik erfüllen zu lassen. Das Konzert findet am Samstag, 25. Juni um 19.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche Heilige Dreifaltigkeit Kolbermoor statt. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen des Kultursommers, im Büro der Stadtsingschule sowie an der Abendkasse. Bettina Scherbaum

Spende für Kolbermoorer helfen e.V.:

Konzert-Erlös gespendet Voller Freude folgte der Vorstand des Vereines Kolbermoorer helfen e.V. der Einladung des „Kolbermoorer Dreigsangs“, um den Erlös des Alpenländischen Mariensingens in Empfang zu nehmen, das Dank der Initiative von Renate Heine zustande kam. Die mitwirkenden Musikanten des Konzertes verzichteten auf ihre Zuwendung und Pfarrer Scheurenbrand brachte bereits bei der Planung den Verein Kolbermoorer helfen e.V. ins Gespräch. Nun konnte der Reinerlös von 415 Euro dem Verein übergeben werden, der mit den Spendengeldern bedürftige Kolbermoorer Menschen unterstützen wird. Gabi Böning

Foto von links: Angela Schindler, Robert Klapper und Renate Heine vom „Kolbermoorer Dreigsang“ und Gabi Böning, Marion Pitterle und Jürgel Köppl von Kolbermoorer helfen e.V.


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Ausgabe 157 · Seite

11

Besuchen Sie die Gartenwirtschaft Hotel Johannisbad Die Stadt Kolbermoor sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Städtische Wasserwerk

Genießen Sie in Aiblings schönstem Biergarten Ihren Feierabend mit Freunden. Besuchen Sie uns mit Ihrer Familie mit einem anschließenden Aufenthalt im gegenüberliegenden idyllischen Kurpark.

eine Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (m/w) oder einen Heizungs- bzw. SanitärInstallateur oder Rohrleger (m/w) Voraussetzung für die Einstellung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie der Besitz mindestens der FS Kl. B. Die Vergütung erfolgt nach den Bestimmungen des TVöD. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden bis spätestens Freitag, den 24.6.2016 erbeten an die Stadt Kolbermoor, Rathausplatz 1, 83059 Kolbermoor, Tel. (08031) 2968-126. Unser freundliches Serviceteam verwöhnt Sie gerne mit einer jungen bayrischen Küche und saisonalen Schmankerln.

Die Stadt Kolbermoor lädt am Donnerstag, 16. Juni um 18.00 Uhr in den Sitzungssaal des Rathauses zu folgender Veranstaltung ein:

Ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge Eine Informationsveranstaltung für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und solche, die es werden wollen, sowie für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Referent: Lothar Thaler, Asyl-Ehrenamtskoordinator der Caritas Zentren in Stadt und Landkreis Rosenheim. An diesem Abend erhalten Sie Einblicke in die aktuelle Flüchtlingssituation. Der Referent wird Ihnen die Möglichkeiten der ehrenamtlichen Asylarbeit aufzeigen sowie die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch geben. Stadt Kolbermoor, 1. Bürgermeister Peter Kloo

Nächster Redaktionsschluss: Mo. 13. Juni, 9 Uhr!!! Nächster Erscheinungstermin: Mi. 22. Juni 2016

Für alle Freunde des Grills bieten wir jeden Freitag bei schönem Wetter (evtl. telefonisch abklären) einen Grillabend. Hier servieren wir Ihnen Spezialitäten vom Holzkohlengrill und aus dem BBQ-Smoker. Wir freuen uns darauf, Sie als Gäste in unserem Garten begrüßen zu dürfen.

Rosenheimer Straße 45, 83043 Bad Aibling Tel.: 08061 93460, www.hoteljohannisbad.de


12

Seite · Ausgabe 157

Aktuelles aus der vhs

Aus dem aktuellen Programm – Alle Angebote finden sie auch unter www.vhs-kolbermoor.de: Historische Stadtführung Kolbermoor – Schwerpunkt Torf und Wasser Eine historische Stadtführung in Kolbermoor und Führung zur Industriegeschichte des Mangfalltals mit Christian Poitsch bietet die vhs Kolbermoor am Donnerstag, den 16. Juni an. Start ist um 18.15 Uhr am Kolbermoorer Bahnhof, wo die knapp zweistündige Führung auch wieder endet.

Die gewaltigen Torfvorkommen zwischen dem heutigen Kolbermoor und Großkarolinenfeld wurden ab Mitte des 19. Jahrhunderts im großen Stil industriell abgebaut. Früher ausschließlich Energiequelle für Privatleute, fanden sich damals neue, große Abnehmer für den Torf: Die Saline in Rosenheim, ab 1857 die Eisenbahn und die neuen Industrieansiedlungen an der Mangfall. Die 1862 fertiggestellte Baumwollspinnerei in Kolbermoor setzte bei ihrer Gründung hauptsächlich auf die Wasserkraft der Mangfall. Die beiden historischen Spinnerei-Kraftwerke sind noch heute in Betrieb. Christian Poitsch, Stadtmarketing Kolbermoor, beleuchtet in seinem Rundgang die Industriegeschichte des Mangfalltals unter diesem speziellen Aspekt der Energiegewinnung. Er spannt den Bogen dabei vom Zeitalter der industriellen Revolution in Bayern Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Erben und Vererben sinnvoll regeln Der Rechtsanwalt Jakob Gerstmeier hält am 17. Juni um 19 Uhr einen Vortrag zum wichtigen Thema des Erbrechts. Ist der Verlust eines Angehörigen schon schlimm und erschütternd, so ist es nicht selten, dass mit dem Erbe auch der Streit in eine Familie Einzug hält. Ist kein Testament vorhanden, gelten in Deutschland gesetzliche Regeln, die zum Anfang 2010 grundlegend geändert worden sind. Wenn der Erblasser klug und vorausschauend handelt, kann Erben und Vererben sehr einfach und unkompliziert vonstattengehen und ist sichergestellt, dass das Vermögen nach dem Tod in die richtigen Hände gelangt. Jakob Gerstmeier erklärt in seinem Vortrag die Grundzüge der gesetzlichen Erbfolge und des Pflichtteilrechts sowie mögliche Gestaltungen durch Testamente, Erbverträge oder vorweggenommene Erbfolge. Der Vortrag findet im Rathaus Kolbermoor statt und kann ohne vorherige Anmeldung besucht werden (Abendkasse) Ebay: Ein- und Verkaufen im Internet Kaufen und Verkaufen im Internet: Stefan Wengert zeigt, wie’s geht. Sein Kurs über zwei Abende beginnt am Freitag, den 17. Juni, um 18 Uhr. Hier erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte über das weltgrößte Online-Auktionshaus. Mitglied werden, Artikel suchen, schwarze Schafe erkennen, erfolgreich und sicher kaufen und verkaufen.

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R Intensivkurs Microsoft Office In zwei Tagen zum Erfolg: Mit dem Intensiv-Kurs von Sabine Mutschke gelingt der Einstieg in die Handhabung der wichtigsten Computer-Programme. Der Kurs findet an zwei Samstagen (18. und 25. Juni) jeweils von 9 bis 15 Uhr statt. Unter „Office“ versteht man allgemein ein Programm-Paket für die unterschiedlichen Aufgaben, die im Büro anfallen – das sind hauptsächlich Word, Outlook und Excel, aber auch PowerPoint. Dieser reine Anfängerkurs richtet sich an alle, die die Programme am besten sofort beherrschen müssen. Das Seminar ist mit vielen Übungen so aufgebaut, dass die neuen Kenntnisse sofort in der Praxis einsetzbar sind Grundkurs Kunstschmieden Die vhs Kolbermoor bietet unter Leitung der Schmiedemeister Michael Ertlmeier und Johann Reif einen Intensiv-Workshop „Kunstschmieden“ an. Der Kurs findet Freitag und Samstag, 22. und 23. Juli statt und ist auch für absolute Anfänger geeignet – außer der Begeisterung für Feuer und Eisen sind keine Vorkenntnisse notwendig. Der Kurs beginnt am Freitagnachmittag um 15 Uhr mit einer theoretischen Einführung, mit Zeichnen, Modellieren und ersten Erfahrungen am Feuer. Der ganze Samstag bringt dann Praxis pur und unter individueller Anleitung und Betreuung der beiden erfahrenen Schmiede die Umsetzung der eigenen, am Tag zuvor entworfenen Ideen. Ob kleine Gebrauchsgegenstände, Gartenobjekte, oder ein Schmuckstück – alles ist machbar. Die Kursleiter begleiten die Teilnehmer – egal, ob Mann oder Frau – von der Idee bis zum fertigen Kunstwerk. Goldwaschen im Chiemgau Goldwäscherglück kann man lernen – und zwar am Samstag, 25. Juni ab 10 Uhr. Gold fand man damals wie heute gediegen, das heißt als pures, elementares Gold. Damals wie heute hol(t)en sich GoldwäscherInnen nasse Füße, denn Gold wird meist als Waschgold aus goldführenden Sanden aus kalten Gebirgsbächen gewonnen. Bei Prospektor Sid Vogginger lernen Sie, wo und wie man das edle Metall dem nassen Element entreißt. In zwei Stunden intensivem Training erfahren die Teilnehmer in Theorie und Praxis, welche Gerätschaften es gibt und zeigt Ihnen, wie Waschpfannen und Sluices benutzt werden. Natürlich darf das gefundene Gold behalten werden! vhs Kolbermoor, Rathausplatz 1, Telefon (08031) 98338, Fax 97473, info@vhs-kolbermoor.de Anmeldung jederzeit auch im Internet: Stöbern Sie unter www.vhs-kolbermoor.de

Haus für Kinder besuchte Zweier-Circus:

Kinder ließen sich verzaubern Der Kolbermoorer afa gelang es, den “Zweier-Circus” erneut nach Kolbermoor zu holen. 50 Kinder und 6 pädagogische Fachkräfte vom Haus für Kinder waren dabei und haben sich von Pierino, dem Clown und Olga, der Tänzerin verzaubern lassen. Mit einem poetischen und farbenfrohen Programm ist es Beiden gelungen, uns Alle in die Welt der Pantomime zu entführen. Höhepunkt war, das Schweben des großen, roten Luftballons zu beobachten und ihn ganz sanft zu berühren. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön dem Elternbeirat, unserer Einrichtung, der es uns ermöglichte dabei zu sein. Ursula Baier


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R Jubiläumsfeier im Mareissaal am 11. Juni:

Arbeiterwohlfahrt wird 70 Im Nachkriegsdeutschland des Jahres 1946 fing die Arbeiterwohlfahrt an, mit Genehmigung der amerikanischen Militärregierung wieder in Kolbermoor zu arbeiten. Verbot, Verfolgung, Krieg und Verwüstung konnten den Geist der Arbeiterwohlfahrt nicht zerstören. Frauen und Männer gingen an das Werk und halfen den Menschen in Not. Sie verteilten Carepakete, Kleidung und alle Dinge des täglichen Bedarfs. Der AWO-Ortsverband Kolbermoor ist heute ein moderner, sozialer Verein, der am 11. Juni sein 70jähriges Jubiläum feiert. Die Feier findet im Mareissaal statt und beginnt um 13.00 Uhr. Neben den Festreden hat das „Trio Kommunale“ einen besonderen Jubiläumsgruß vorbereitet. Natürlich spielt auch der AWO Hausmusiker „Sigi“ zum Tanz auf. Marlene Heinrich

Ausgabe 157 · Seite

13

Gleich in der ersten Minute des Kampfes konnte sie mit einem sehenswerten Kopftreffer verdient in Führung gehen. Weitere Treffer folgten, so dass Georgia mit einer „zu Null“-Führung in die erste Rundenpause ging. Die sehr gut kämpfende Spanierin wollte das nicht auf sich sitzen lassen und machte Druck. Im weiteren Verlauf des Kampfes konnte die Spanierin gleichziehen, so dass es in der letzten Runde 8:8 stand. Im Endspurt konnte Georgia ihre gute körperliche Konstitution ausspielen und noch die notwendigen Punkte zu einem 11:8 Endstand erzielen, so dass der Kampf verdient an die Kolbermoorerin ging.

Zum Muttertag wurde gemeinsam gefeiert:

Die Kinder begeisterten „Die Oma ist die Beste“ sangen die Zwerge von den AWO Kindergärten „MOMO“ und „Am alten Tonwerk“. Dann aber kam „Mein Opa ist der Beste“, er kann so herrlich mit mir toben, baut den besten Flitzebogen, hat in den Taschen immer was zu naschen... Mit diesem und noch einem ganzen Reigen von Kinderliedern erfreuten die Kleinen die AWO-Senioren. Diese waren so begeistert von den Darbietungen, dass sie im Takt der Musik sich wogten, klatschten und mitsangen. Die Vorsitzende Marlene Heinrich ging bei ihrer Begrüßungsrede auf die nicht immer leichten Zeiten der 1950er und 60er Jahre ein. Auch damals mussten viele Frauen, besonders die Kriegswitwen, die Erziehung allein stemmen und den Spagat zwischen Erziehung und Beruf schaffen. In Kolbermoor gab es lediglich den Spinnerei- und Caritas Kindergarten. Es gab keine Krippen, keinen Hort und keine Ganztagsklassen. Auch Kindergeld gab es damals nicht. Aber die heutigen Senioren haben es trotz allem geschafft und deshalb werden Sie heute zum Mutter- und Vatertag gefeiert. Die fleißigen AWO-Bäckerinnen haben ein reichhaltiges Kuchen- und Tortenbüfett bestückt. Der AWO-Musiker Sigi spielte unermüdlich zum Tanz auf. Die AWO-Senioren ließen sich nicht lange bitten und die Tanzfläche füllte sich. Ein heiterer und unterhaltsamer Nachmittag ging gegen 17.00 Uhr zu Ende. Marlene Heinrich, AWO Ortsverband Kolbermoor

Erfahrung und Ranglistenpunkte gesammelt:

Silber für Sven Schlee Erneut machten sich zwei Kolbermoorer Taekwondo-Kämpfer auf, um bei einer hochrangigen Meisterschaft Punkte und Siege zu sammeln. Diesmal starteten Georgia Maroufidou, die diesjährige Bronzemedaillengewinnerin bei den Deutschen Meisterschaften, und Sven Schlee in Eindhoven/Holland bei den internationalen Dutch Open 2016. Bei diesem G1 Weltranglistenturnier gingen insgesamt über 1.100 Kämpferinnen und Kämpfer, vorwiegend aus Europa und Asien und auch aus Nordamerika an den Start. Für die beiden jungen Kolbermoorer war es die erste Teilnahme an einem so hochklassigen Turnier. Georgia Maroufidou startete im ersten Kampf gegen eine Gegnerin vom spanischen Nationalteam. Sie begann den Kampf, ohne allzu viel Respekt vor der Gegnerin zu zeigen, bekanntermaßen herrscht in Spanien eine sehr hohe Leistungsdichte im Taekwondo-Sport.

Im nächsten Kampf ging es gegen eine Nationalkaderkämpferin aus Serbien, die ihren ersten Kampf ebenfalls gewinnen konnte. Die Serbin hatte bereits dort gezeigt, dass sie eine starke Defensivkämpferin ist. Dies bewies sie auch gegen die Kolbermoorerin. In der ersten Runde konnte die Serbin einen Treffer landen, mit dem sie in Führung ging. Diesen Vorsprung konnte sie bis zum Ende der dritten Runde halten. Zwar rannte Georgia immer wieder gegen das serbische Defensiv-Bollwerk an, konnte aber keine Treffer landen, so reichte der Serbin dieser eine Treffer, um in die nächste Runde einzuziehen. Aufgrund der 28 Starterinnen in Maroufidous Gewichtsklasse, blieb Georgia ohne Medaille. Am 2. Wettkampftag wurde die Gewichtsklasse von Sven Schlee ausgekämpft. Sven startet in der Altersklasse Jugend B (12 bis 14 Jahre). Den ersten Kampf bestritt er gegen einen Gegner aus Belgien. Diesen Kampf konnte Sven von Anfang bis Ende sehr überlegen gestalten. Gleich zu Beginn ging er in Führung, baute diese mit wiederholten Kopftreffern aus und konnte den Kampf mit 12:5 Punkten gewinnen. In allerletzter Sekunde gelang Sven sogar noch ein sehr sehenswerter Sprung-Dreh-Kick zum Kopf des Gegners, der dann aber nicht mehr gewertet wurde, obwohl der Treffer Wirkung zeigte. Der nächste Kampf, der gleichzeitig auch schon das Finale in der Gewichtsklasse war, musste Sven gegen einen bekannten Gegner, den er 2013 auf einem internationalen Turnier bereits besiegte, aus England antreten. Der Engländer war ein sehr harter Gegner, der auf technisch hohem Niveau kämpfte. Nach der ersten Runde stand es 3:3 nach je einem Kopftreffer der beiden Kontrahenten. Bis hierhin war der Kampf ziemlich ausgeglichen. In der zweiten Runde konnte der Engländer wiederholt gute Treffer landen und damit die Führung ausbauen. Trotz eines sehr energisch kämpfenden Kolbermoorers gelang es nicht, den Kampf in der dritten Runde noch zu drehen, so dass der Gegner verdient gewonnen hat und Sven Schlee „nur“ die Silbermedaille umgehängt bekam. Trotz alledem konnte Sven wertvolle Ranglistenpunkte mit nach Hause nehmen, so dass er jetzt die Bundesrangliste in seine Klasse anführt. Für beide Kämpfer war es eine erfolgreiche Teilnahme an diesem hochklassigen Turnier, wo beide beweisen konnten, dass sie auf internationaler Ebene durchaus mitkämpfen können. Auf dieser Basis lässt sich gut weiterarbeiten und die nächste internationale Meisterschaft, die Spanish Open, steht bereits an und beide werden aller Voraussicht dort auch an den Start gehen, um weitere Siege und mit etwas Glück auch Medaillen zu sammeln. Andreas Steindlmüller


14

Stadtnachrichten K O L B E R M O O R

Seite · Ausgabe 157

Maloja BMX Team wieder extrem stark:

Bioabfälle können ab sofort abgegeben werden:

Fünf Podest Plätze erfahren

Biotonnen im Wertstoffhof

Bei schönem Wetter und einer gut präparierten BMX-Strecke fand in Erlangen der dritte Bayernligalauf statt, zu dem es insgesamt 150 FahrerInnen aus Bayern, Baden-Württemberg und Tschechien zog. Von den Kolbermoorer SportlerInnen konnte Raymond Farell Heidrich an seine bisherigen Leistungen anknüpfen und belegte mit seinem 20-Zoll-Rad in der Gruppe der U9 männlich den dritten Rang. Dicht dahinter folgte ihm Michael Keidel auf den vierten Platz. Auch für Tobias Hirmer, der sein erstes Jahr in der Lizenzklasse bestreitet, lief es wieder gut. Er fuhr als vierter durchs Ziel in der Gruppe der U11 männlich. In der Gruppe Schülerinnen U15 stieg Svea Bergtold als erste, Miriam Rohrmüller als zweite aufs Podest. Jannik Feige konnte in der Anfängergruppe U11 erste Rennerfahrungen mit dem zehnten Platz sammeln. Den weiblichen Gegenpart übernahm Celina Robl in der Gruppe U11 weiblich und belegte dort den elften Rang. In der Gruppe Jugend männlich der Lizenzfahrer hatten sich viele Wettbewerber angemeldet, in der Marcel Hofmeister nun als Jahrgangsjüngerer mitfahren konnte. Für das Maloja BMX Team ging Christian Pramböck bei den Elite Männern an den Start und erzielte den siebten Platz. Mit dem 24 Zoll Rad startete Patrick Rohrmüller und behauptete stets die erste Position bis ins Finale in der Gruppe der Cruiser 17-29. Stefan Schiffmann fuhr in der gleichen Gruppe auf den achten Rang. Aus Mangel an Beteiligung musste Christine Bergtold mit den Männern mithalten in der Gruppe Cruiser IV, fuhr aber als erste der insgesamt vier weiblichen Fahrerinnen durchs Ziel. Während die zwölf FahrerInnen vom Maloja BMX Team ihr Glück in Mittelfranken fanden, so zog es die Heil Brüder ins benachbarte Österreich nach Baierdorf in die Steiermark zum ersten und zweiten Lauf der steirischen Meisterschaft. Stefan Heil überragte in der Gruppe 17+ an beiden Tagen mit dem ersten Platz. Sein Bruder Patrick Heil machte in der Gruppe 15/16 jeweils einen guten vierten Platz bei beiden Läufen. Last but not least scheute Celina Brunn wieder nicht das internationale BMX Terrain und fuhr im niederländischen Kampen den dritten und vierten Eurolauf mit, wo sie sogar nach einem Sturz die Vorläufe mithielt in ihrer Leistungsgruppe Girls 10. Conny Stercel, SV-DJK BMX-Abteilung

In einem Modellprojekt an 10 ausgewählten Wertstoffhöfen erhalten Landkreisbürgerinnen und -bürger die Möglichkeit, ihre gesammelten Küchen- und Speiseabfälle zu entsorgen. Der Landkreis Rosenheim kommt damit neuen gesetzlichen Anforderungen nach. Die dort gemachten Erfahrungen sollen helfen, die später geplante landkreisweite Einführung zu optimieren. Der Kolbermoorer Wertstoffhof nimmt an diesem Modellversuch teil. Um die Sammlung möglichst einfach und komfortabel zu machen, werden an den Wertstoffhöfen in der zweiten Maihälfte 10 Liter-Kunststoffbehälter und dazu passende Papiertüten kostenfrei angeboten. Wichtig ist, dass die Abgabe der Küchen- und Speiseabfälle nur mit Papiertüten oder Zeitungspapier möglich ist. So wird sichergestellt, dass die Abfälle vollständig biologisch abgebaut und kompostiert werden können. Nicht verwendet werden dürfen Plastiktüten oder so genannte kompostierbare oder abbaubare Plastiktüten. Gesammelt werden Bioabfälle aus privaten Haushalten in haushaltsüblichen Mengen. Für die Entsorgung von gewerblichen Abfällen etwa aus Kantinen oder Restaurants ist die Sammlung weder gedacht noch geeignet. Komposthaufen im eigenen Garten können selbstverständlich weiterhin genutzt werden. Die Gebührenermäßigung für Eigenkompostierung bleibt bestehen. Bei der Sammlung von Küchenabfällen können neben Obst- und Gemüseresten auch gekochte und ungekochte Speisereste, Fleisch- und Wurstreste oder verdorbene Lebensmittel entsorgt werden – Bioabfälle also, die nicht für die Eigenkompostierung im Garten geeignet sind. Der Gesetzgeber verlangt von öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern wie dem Landkreis Rosenheim grundsätzlich die getrennte Erfassung von Bioabfällen. Die schon lange angebotene Erfassung von Gartenabfällen auf den Wertstoffhöfen und Kompostieranlagen reicht hier nicht mehr aus. Um die im Gesetz geforderte Getrennterfassungspflicht für alle Bestandteile des Bioabfalls umzusetzen, führt der Landkreis Rosenheim das neue Bringsystem für Küchen- und Speiseabfälle auf den Wertstoffhöfen ein. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.landkreis-rosenheim.de sowie im Sachgebiet Abfallwirtschaft im Landratsamt Rosenheim, telefonisch unter 08031 392 1513 oder per E-Mail unter abfallberatung@lra-rosenheim.de. Text: Landkreis Rosenheim & Stadtmarketing

SV-DJK KO

LB ER MO O R

V.

Das Foto zeigt Tobias Hirmer, der am Ende den 4. Platz erzielte

e.

Der zweite Teil des Berichts von der Jahreshauptversammlung des SV-DJK erscheint erst in der Ausgabe Nr. 158, die am 22. Juni erscheint.

Michael Glas, Leiter des Kolbermoorer Bauhofs, zeigt wie die Kunststoffbehälter und die Papiertüten aussehen Foto: Stadtmarketing


Stadtnachrichten K O L B E R M O O R Abtprimas Notker Wolf kommt diesmal:

Pfarr-Sommerfest Die katholische Stadtkirche Kolbermoor und der Kindergarten Heilige Dreifaltigkeit laden Sie und Ihre Kinder herzlich zu unserem schönen Pfarr-Sommerfest am Sonntag, 19. Juni ein. Die Feier findet in dem Kindergarten zur Heiligen Dreifaltigkeit in Kolbermoor statt. Beginn ist 10 Uhr mit dem Festgottesdienst. Er wird gehalten von Abtprimas Notker Wolf und musikalisch von den beiden Kirchenchören gestaltet. Es gibt Speisen und Getränke und ein großes Kinder-Spielund Spaß-Programm. Über Kuchenspenden würden wir uns freuen, die jeweiligen Kuchenlisten liegen in den beiden Kirchen aus. Es werden auch noch fleißige Hände benötigt. Viel Spaß wünschen das Festkomitee und Ihr Kita Team. Martina Mauder

„Deine Stimme gegen die Armut“:

Spendenaktion für die Tafel „Deine Stimme gegen die Armut“ – mit diesem Slogan bitten die Diakonie und der AWO Ortsverein Kolbermoor um Spenden für die Tafel. Überall hört man von Lohnzuwächsen, die Börse boomt, Politiker sind stolz auf das Wohlstandsland Deutschland, es wird konsumiert, den Bundesbürgern geht es so gut wie schon lange nicht mehr. Aber geht es wirklich allen so gut – nein, Armut sieht man nicht, Armut hört man nicht. Was sind das für Menschen, die im Verborgenen leben? Es ist der Familienvater der Vollzeit arbeitet – das Einkommen trotzdem nicht reicht. Es ist die alleinerziehende Mutter im Niedriglohnsegment. Leute mit Teilzeitjobs, die mit Alg II aufstocken müssen. Es ist die Rentnerin, die ihr Leben lang für kleines Geld gearbeitet, oft parallel Kinder aufgezogen hat und nun von der Grundsicherung leben muss. Dies sind nur einige Beispiele von Menschen, die dringend auf die „Tafel“ angewiesen sind. Helfen Sie uns, mit Ihrer Spende die Armut vor Ort zu bekämpfen. Tafelleiterin Dagmar Badura von der Diakonie und die beiden Vorsitzenden Katharina Nebauer und Marlene Heinrich von der AWO Kolbermoor nehmen in der Kolbermoorer Tafel Ihre Spenden an. Dringend benötigt werden: Nudeln, Reis, Zucker, Salz, Tee, Kaffee, Kakao, Marmeladen, passierte Tomaten, HMilch, Säfte, Wurst, Süßwaren und Konserven aller Art. Wir freuen uns auch über Geldspenden. Sie erhalten von uns eine Spendenbescheinigung, bei Sachspenden benötigen wir die Rechnung (Kassenbon). Die Spendenaktion findet Freitag, 24. Juni, von 9.00 -16.00 Uhr in der Kolbermoorer Tafel Carl-Jordan-Straße 4 b statt. Marlene Heinrich, AWO Ortsverband Kolbermoor

Ausgabe 157 · Seite

15

Apotheken-Notdienst Kolbermoor 08.06.2016 Optymed-Apotheke im Kaufland Tel.: 08031/42970, Äußere Münchener Str. 100, 83026 Rosenheim 09.06.2016 Optymed-Apotheke an der alten Spinnerei 8 Tel.: 08031/409520, 83059 Kolbermoor 09.06.2016 Optymed-Apotheke St.Georg Tel.: 08031/40952-0, Kugelmoosstr. 3 A, 83071 Stephanskirchen 10.06.2016 Heilig-Geist-Apotheke OHG Tel.: 08031/13377, Heilig-Geist-Str. 14, 83022 Rosenheim 11.06.2016 Marien-Apotheke Tel.: 08061/1770, Marienplatz 9, 83043 Bad Aibling 12.06.2016 Adler-Apotheke Tel.: 08031/12987, Münchener Str. 9 A, 83022 Rosenheim 13.06.2016 Kur-Apotheke Tel.: 08061/2304, Bahnhofstr. 8, 83043 Bad Aibling 14.06.2016 Optymed-Apotheke im Hertopark Tel.: 08031/4095250, Carl-Jordan-Str. 16, 83059 Kolbermoor 15.06.2016 St. Georg Apotheke Tel.: 08061/3459711, Rosenheimerstraße 5, 83043 Bad Aibling 16.06.2016 Mangfall-Apotheke Tel.: 08031/93232, Bahnhofstr. 3, 83059 Kolbermoor 17.06.2016 Frühlings-Apotheke Tel.: 08061/4597, Münchner Str. 17a, 83043 Bad Aibling 18.06.2016 Linden-Apotheke Tel.: 08061/1066, Lindenstr. 4, 83043 Bad Aibling 19.06.2016 Lessing-Apotheke Tel.: 08031/86605, Lessingstr. 71, 83024 Rosenheim 20.06.2016 Wendelstein-Apotheke Tel.: 08031/91236, Rosenheimer Str. 16, 83059 Kolbermoor 21.06.2016 Sebastian-Apotheke Tel.: 08061/7908, Kirchzeile 6, 83043 Bad Aibling 22.06.2016 Optymed-Apotheke an der alten Spinnerei 8 Tel.: 08031/409520, 83059 Kolbermoor 23.06.2016 Apotheke im Bahnhof Rosenheim Tel.: 08031/941250, Südtiroler Platz 1, 83022 Rosenheim Jeweils von 08:00 bis 08:00 Uhr

Störungsdienst der Stadt: 0173-8644444

IMPRESSUM

Stadtnachrichten Kolbermoor

Verantwortlicher Herausgeber: Stadt Kolbermoor · 1. Bürgermeister Peter Kloo Rathausplatz 1 · 83059 Kolbermoor · Tel. (08031) 2968-100 Redaktionsleitung: Stadtmarketing Kolbermoor, Christian Poitsch eMail: redaktion@stadtnachrichten-kolbermoor.de Berichte/Texte geben inhaltlich die Meinung des jeweiligen Autors/ Verfassers wieder, nicht die der Redaktionsleitung oder des Heraus­ gebers. Für unverlangt eingereichte Artikel, Manuskripte oder Fotos wird keine Haftung übernommen. Redaktion/Herausgeber behalten sich grundsätzlich die Veröffentlichung und/oder Kürzung von Artikeln vor. Anzeigen-Redaktion · Gestaltung und Druck: Kainz Werbe GmbH · Dismas-Reheis-Straße 4 · 83059 Kolbermoor Tel. 08031 30453-0 · Fax 08031 30453-29 Anzeigenvertrieb: Kainz Werbe GmbH, Tel. 08031 304530 eMail: werbung@stadtnachrichten-kolbermoor.de Verantwortlich für den Anzeigeninhalt ist der jeweilige Auftraggeber. Für den Inhalt der Berichte/Texte/Inserate wird keine Haftung übernommen. Die Wiedergabe von Textteilen, Fotos oder Inseraten – auch auszugsweise – ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet. Auflage · Verteilung · Erscheinung: 8.500 Stück, kostenlos an sämtliche Haushalte, erscheint alle 14 Tage. Verteilung durch: MODO Werbung GmbH · Fraunhoferstraße 6 83059 Kolbermoor, Tel. 08031 3532080 • Fax 3542434


FÜR JUNG UND ALT BAYERISCHES

MODERNES

Sonntag, 12. Juni 2016 · 11.00 Uhr Jazz-Frühschoppen mit der Combo „Jazzed married“ im Landgasthof Stahuber in Thal 3, 83620 Feldkirchen b.W., Eintritt: 6 € (Karten an der Tageskasse)

Samstag, 25. Juni 2016 19.30 Uhr Kammermusikabend mit Kammerorchester und Projektchor der Musikschule Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit, Eintritt 10 € (Karten gibt es auch in der Musikschule)

Samstag/Sonntag, 2./3. Juli 2016 Handwerker- und Trachtenmarkt vor der Schlossbrauerei Maxlrain Sa von 14 – 21 Uhr, So von 10 – 18 Uhr, Eintritt frei

Sonntag, 3. Juli 2016 um 6 Uhr früh Morgentanzl mit der Aichacher Bauernmusi im Biergarten des Bräustüberls Maxlrain, Eintritt 6 € (Karten nur an der Tageskasse)

Samstag, 9. Juli 2016 20.30 Uhr Schloss-Serenade im Schlosspark Vagen, Eintritt frei

Sonntag, 10. Juli 2016 18.00 Uhr

Carmina Burana Kurhaus Bad Aibling, Karten 24/21/18 €

Sonntag, 24. Juli 2016 20.00 Uhr „Neurosenheimer“ und „ZWOA“ im Saal Cambridge am Campus des B&O Hotels Mietraching , Eintritt 16 € Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen/über Internet kultur@maxlrain.de

jähriges Betriebsjubiläum Baugeschäft Maurer GmbH am Samstag, den 11. Juni 2016 von 10.00 bis 16.00 Uhr in unserem Festzelt in der Hofmühlstraße 19. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Ein informatives Programm erwartet Sie: Firma STO: Beschichtungen für verschiedene Böden Firma Maurer: Wasserdichte Kellerfenster Firma Peter Prankl: Heizung-Sanitär Firma Maurer: Betonverpressung Thomas J. Kühlwein, Dipl. Sachverständiger für Bauschäden, Sachverständiger für Schimmelbewertung

Baugeschäft Maurer GmbH Hofmühlstraße 19 83071 Stephanskirchen / Ziegelberg Tel. 0 80 31-7 10 40 info@baugeschaeft-maurer.de www.baugeschaeft-maurer.de

Ju-Jutsu Rosenheim e.V. Vorführung Alt-Rosenheimer Goaßlschnalzer

Profile for Hans Peter

157 Stadtnachrichten Kolbermoor  

Nachrichten aus der Stadt Kolbermoor - präsentiert und gedruckt von der Druckerei Kainz aus Kolbermoor, dem Dienstleister für Drucksachen, D...

157 Stadtnachrichten Kolbermoor  

Nachrichten aus der Stadt Kolbermoor - präsentiert und gedruckt von der Druckerei Kainz aus Kolbermoor, dem Dienstleister für Drucksachen, D...

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded