Page 1


Ying & Yang Konnichi wa! Soviel wissen unsere Jungs jetzt auch schon auf

Abiturprüfungen zugeht und wir dafür natürlich

Japanisch. Während wir uns im letzten Monat

auch einiges machen müssen. Deshalb wird das

immer über neue Interviews, Bilder oder Berichte

Ying & Yang Magazin ab jetzt nur noch alle zwei

aus Tokyo gefreut haben, haben wir dennoch

Monate erscheinen.

nicht vergessen, wie sehr wir Tokio Hotel

Tokio Hotel haben sich im Moment – von einigen

vermissen. Da kommt das Gerücht, dass Tokio Hotel im Herbst eine Akustik Tour in Europa spielen gerade recht. Selbst wenn dieses Gerücht nicht der Wahrheit entsprechen würde, die Hoffnung auf eine baldige Tour stirbt zuletzt! Für das Ying & Yang Magazin müssen wir in den nächsten Monaten leider etwas weniger Zeit einplanen, da es bei uns rasend schnell auf die au s Ö st er re ich , Fü r de n Ve re in Ro llR in n un te rs tü tz t, ga b es de r be hi nd er te Sp or tle r ei n sig ni er te s di es en Mo na t au f Eb ay . Da s Pl ak at gi ng To ur pl ak at zu er st ei ge rn h! fü r 61 5 € üb er de n Ti sc

weniger Promoauftritten abgesehen – sowieso ins Studio zurückgezogen und arbeiten an ihrem neuen Album, was natürlich auch bedeutet, dass es weniger News geben wird. Aber diese wenigen News erfahrt ihr natürlich trotzdem weiterhin bei uns. Bis bald, Davidchen & Anna

T o k io H o te ls „H u ma n o id “ A lb u m hat G o ld - S ta tu s in Ma la y s ia e rr e ic h t. G lü c k w u n s c h !

Anfang Januar tauchte ein geheimnisvolles Bild auf, wo Bill ziemlich offensichtlich ein Mädchen küsst. Sogar die größeren Medien wie zum Beispiel RTL berichteten darüber. Unter den Fans wurde viel diskutiert, ob das Bild nun echt sei oder nicht. Falls das Bild echt sein sollte, dann wünschen wir Bill viel Glück mit seiner neuen Freundin!

03


t h itl g o p S

Style dich wie Bill Diese tolle Mütze, die Bill bei der Ankunft am Flughafen in Tokyo trug, gibt es auch für uns zu kaufen. Vielleicht als eine Alternative für Fasching? Oder doch für den Winterurlaub? Wie auch immer: Das gute Stück gibt es hier für 129 Dollar zu kaufen. Und natürlich 100% Kunstpelz. Tipp: Auch geeignet als ein perfektes Geschenk für die kleine 3jährige Schwester.

Hallo liebes Team vom "Ying&Yang Magazin"!!! Wir Tokio Hotel Fans beklagen uns ja schon seit langem, dass unsere Jungs nicht im deutschen Radio gespielt werden. Es gibt jedoch einen Radio-Sender in Aschersleben, der seit Wochen "Hurricanes and Suns" in den Top-20-Hörercharts hat. Die Platzierungen ergeben sich aus dem Voting, bei dem man täglich seine Stimme unter www.radiohbw.de abgeben kann. Man geht einfach auf www.radiohbw.de, dann auf Top-20-Hörercharts, klickt dann Tokio Hotel an und anschließend auf "Abstimmung senden". Kleiner Aufwand für einen großen Effekt. Die Show läuft sonntags 17 - 19 Uhr und montags 18 - 20 Uhr und ist über Livestream überall zu empfangen. Von Mandy

04


Bei einer Charity Gala für die neue Außenanlage der Sophie-Scholl-Schule in Wetterau gab es ein Meet & Greet mit Bill und Tom zu ersteigern. Das Meet & Greet wurde am Ende für 2000 € versteigert!

Sp otl i gh t

Neue Infos von Tokio Hotel aus dem Studio über die offizielle TH Facebook Seite:

Hallo liebe Fans! Wir müssen aus privaten Gründen unser geplantes Fantreffen verschieben. Das neue Datum wäre der 7. Mai 2011, 14 Uhr an der König-PilsenerArena in Oberhausen, kurz vor dem Comet. So wird auch unser Fantreffen im Zeichen des Comet stehen. Was genau

Arthur und die Minimoys 3 – Die große Entscheidung Wie bereits vermutet, kommt der dritte Teil von „Arthur und die Minimoys“ nicht in die deutschen Kinos und wird nur auf DVD veröffentlicht. Aber immerhin hat Bill wieder den Arthur gesprochen. Die DVD erscheint am 15. April 2011 und kann hier bei Amazon vorbestellt werden.

gemacht wird, wird eine Überraschung! Wer jetzt sagt, dass er gerne kommen möchte, trägt sich bitte auf unserer Website http://th.fantreffteam.nrw.over-blog.de ein. Bis dann, eure Michelle und Alina vom Fantreffteam NRW

05


Inhalt •

Spotlight

Seite 04

Jahresrückblick 2010

Seite 07

• Der monatliche Kommentar: Das Konzertjahr 2010

Seite 10

• Tokio Hotel zum zweiten

Mal in Tokyo

Seite 14

Toms Video Blog

Seite 17

• International

„Wear Tokio Hotel“ Day

Seite 18

Dr. Tokio

Seite 20

• Rückblick:

Straßburg 2008

Seite 21

Rätsel

Seite 28

• Impressionen der

06

Saturn Werbung

Seite 30

Impressum

Seite 34


Jahresrückblick 2010 Das Jahr 2010 liegt bereits abgeschlossen hinter uns und während sich alle auf die Zukunft konzentrieren, nutzen wir die Chance, noch einmal auf das vergangene Jahr zu schauen. Was haben TH alles erlebt, was brachte das Jahr 2010 mit sich, was waren die Höhepunkte... „Humanoid City“ Tour: Mit ihrer drei Millionen Euro Bühne tourten TH durch 29 Städte und lieferten das „Humanoid“ Album mit einer beeindruckenden Show ab. Ein Highlight, welches sich über das gesamte Jahr und über den ganzen Erdball erstreckte. Eine Tour, die uns mit ihren blinkenden Extras und ihrer aufwendigen Produktion noch lange in Erinnerung bleiben wird. Radio Regenbogen Award: TH waren in Karlsruhe bei dem „Radio Regenbogen Award“ und ließen ihre Fans im Trocknen stehen. Anstatt über den roten Teppich zu laufen, kamen sie auf Umwegen in die Show hinein (durch die Küche) und verließen sie auch gleich nach der Preisübergabe und dem Auftritt wieder. Die feine englische Art war das ganz sicher nicht. Promotour Asien: TH verlassen ihre Heimat zum ersten Mal über Moskau hinaus nach Osten und verzücken die kleinen Asiaten mit ihrer Musik und ihren Auftritten. Die Nachfrage nach Konzerten und CDs ist groß und bietet den Grundstein sich endlich dem lang gehegten Ziel eines weltweiten Erfolges zu widmen.

07


Viagra Unfall: Ein paar Skandale durften auch nicht fehlen und da musste diesmal Tom herhalten, der mit seinem „Viagra Unfall“ in den Medien Aufsehen erregte und unter den Fans Belustigung, Spott, Unglaube und Amüsement hervorrief und für eine Menge Gesprächsstoff sorgte. Comet „Bester Liveact“: Es war der erste Musikpreis, den TH überhaupt jemals bekommen haben und der dadurch eine Sonderstellung einnimmt. Letztes Jahr waren sie erneut in Oberhausen dabei und griffen sich zum elften Mal (!) einen der begehrten Preise ab. Als „Bester Liveact“ gekürt, war die „Humanoid“ Tour dann auch gebührend abgeschlossen und wir deutschen Fans hatten noch einmal das Vergnügen unsere Jungs im eigenen Land antreffen zu können. Umzug nach Los Angeles: Bill und Tom gaben im Herbst ihre Wohnung in Hamburg auf und zogen nach Los Angeles. Es hieß sie können dort besser am neuen Album arbeiten. Ob es noch andere Gründe gab, darüber wird viel spekuliert. Wir wünschen den Zwillingen einen sonnigen Aufenthalt und viel Stoff für neue Songs. EMA Best World Stage Performance: Wie in den drei Jahren davor feierten TH ihren Siegeszug bei den MTV Europe Music Awards auch letztes Jahr in Madrid weiter. Als vierten EMA ihrer Karriere gewannen sie den Preis für die beste „World Stage Performance“ und setzten sich wie gewohnt gegen internationale Showgrößen durch. Saturn: Bill nahm bei der Werbekampagne von Saturn teil und schoss mit Alice Cooper die Videos und Werbespots. In ganz Deutschland wurden wir von Bill aufgefordert bei Saturn einkaufen zu gehen, der sich damit in der ganzen Nation als präsent zeigte, obwohl er gar nicht da war. Raffiniert.

08


Südamerika Tour: „Humanoid“ brachten sie dieses Mal auch endlich nach Südamerika, wo sie mit grandiosen Konzerten und einem enormen Fanansturm von ihrem Erfolg in Lateinamerika überzeugt wurden. Unerbittliche Freude der Fans TH live zu sehen und das erste Erdbeben, was die Jungs erlebt haben, werden auch diese kleine Tour unvergesslich machen. „Best of...“ Album: TH veröffentlichten ihr ersten „Best of...“ Album mit ausgewählten Songs ihrer gesamten Studioarbeit. Im Zuge dessen wurden die Videos zu „Hurricanes and suns“ und „Mädchen aus dem All“ veröffentlicht, die einen Rückblick auf die gesamte Karriere von TH geben. Ein Album aus fünf Jahren Musikgeschichte von Tokio Hotel. Showcase in Tokyo: Das Event auf das alle gewartet haben: Tokio Hotel in Tokyo. Letztes Jahr war es endlich so weit. Mit Promoterminen und einem Showcase stellten sie sich den Japanern vor und legten somit einen weiteren Stein in ihrer Karriere. Wer hätte 2005 schon daran geglaubt, dass die vier pubertären Jugendlichen es tatsächlich mit ihrem Erfolg bis nach Japan schaffen würden. Und jetzt ist auch der ferne Osten dafür bereit, von TH erobert zu werden.

Von Anna

09


Der monatliche Kommentar Das Konzertjahr 2010? Tokio Hotel sind nicht nur vier junge Musiker, die uns mit ihren Liedern dazu bringen zu Träumen, zu Tanzen, zu Singen, tagelang vor kalten Konzerthallen zu schlafen und in einen gewissen Sammelwahn zu verfallen, nein, sie zeigen uns auch, dass sie ein anderes Verständnis für Pläne haben als der normale Fan. Wir wissen alle, dass Vorsätze für das neue Jahr nur sehr schwer einzuhalten sind, aber Ein eindeutig anderes Verständnis haben TH

10

bei TH handelt sich meist nicht um Vorsätze,

allerdings, wenn es um die Bezeichnung eines

sondern eben um Dinge, die sie schaffen und

Jahres geht, um ihr Motto sozusagen. So sind

erreichen möchten. Angefangen bei dem

sie doch tatsächlich 2010 in die Tourvorbereitung

Albumrelease von „Humanoid“, der ursprünglich

gegangen, mit der Meinung, dass sie 2010 um

für das Frühjahr 2009 angesetzt war, oder eine

den halben Globus touren und so viele Konzerte

Asientour, die sie sich für dieses Jahr

spielen werden, wie noch nie. Gut, das Letzte

vorgenommen hatten. Hat leider beides nicht

haben sie so eindeutig nicht gesagt, aber

geklappt, aber das ist verständlich, manchmal

immerhin haben sie beteuert, „2010 wird ein

verplant man sich eben. Haben wir ja auch bei

echtes Konzertjahr.“

der Hallenauswahl der „Humanoid City“ Tour

Wir haben uns die nicht schwere Mühe gemacht

gesehen, die schlicht weg zu großzügig

und alle Auftritte von dem Jahr zusammengezählt

ausgefallen war.

und kamen auf das Ergebnis,


dass sie 39 Konzerte, Gigs, Showcases und

den Staaten.

Festivals gespielt haben. Klingt das jetzt gut oder Bleiben am Ende nur die 39 Konzerte, aber wie schlecht? Im Allgemeinen heißt das immerhin das TH im Durchschnitt ungefähr aller neun Tage einen Auftritt hatten. Aber nennt man so ein Jahr wirklich „Konzertjahr“? Ich hatte damals die Vorstellung von unzähligen Tourneen und Reisen, die tatsächlich über die ganze Welt gehen. Nicht nur Europa, kleine Teile Asiens und Südamerika, nein, auch USA, Kanada und komplett Asien. Immerhin hatten TH mit dem „Scream“ Album einen kleinen Fuß bei den Amerikanern in die Tür gestellt, wieso nicht versuchen die Tür weiter aufzustoßen und erfolgreicher zu werden? Aber

ein echtes Konzertjahr klingen die Frühjahrstour, die Promokonzerte in Asien und die Südamerikatour auch nicht wirklich. Denn in den Jahren davor haben TH weit mehr als 50 Konzerte gespielt, und das sogar 2008, wo Bill für einige Zeit wegen seinen Stimmbändern nicht auftreten konnte. Es geht nicht darum, dass die Band sich abhetzt und so ausgebrannt ist wie zwischendurch in den Jahren 2007 und 2008, aber die fehlenden Konzerte sind deutlich zu spüren, vor allem durch so lange Durststrecken, wo es nur sehr wenig von den

anscheinend hatten sie Amerika erst einmal abgehakt und spielten kein einziges Konzert in

Jungs zu hören gab. Eigentlich unverständlich, wenn TH sogar selber zugeben, dass man als Musiker heutzutage nur noch mit

11


Konzertkarten Geld verdienen kann und Platten

TH als vereinte Musiker erleben können und

kaum mehr etwas bringen. Aber da waren wohl

nicht nur Bill und Tom auf gedruckten Fotos

selbst die Konzerteinnahmen zu dürftig und es

betrachten müssen.

lockten zu viele Werbekampagnen und

Und die ersten Promotermine in Japan geben

interessante Fotoshootings, die für mehr

auch alle Hoffnung, dass wir unsere Musiker

Konzerte keinen Platz ließen.

wieder zu viert betrachten können.

Und Werbung bringt ja bekanntermaßen auch

Das Jahr 2011 hat also schon mal gut begonnen,

jede Menge Kohle. Jetzt sind TH nach ihrem letzten Auftritt 2010 in

bleibt nur die Frage, wann das neue Album erscheint und wie wir uns die Wartezeit bis dahin verkürzen können, bis es wieder heißt: „Ran an

Tokyo wieder ins Studio gegangen und uns bleibt die Konzerthallen, es gibt eine neue Tour.“ nur zu hoffen, dass mit dem neuen Album wieder viele neue Konzertdaten in 2011 kommen und wir

12

Von Anna


Konzertmomente, an die wir uns noch lange erinnern werden:

Luxemburg: Bill bespritzt die Menge mit Wasser und fällt dabei fast von der Bühne. "Hier war die Bühne zu Ende!" Rotterdam:

wunderschöne Lichteraktion bei „World behind my wall“ entlockte Bill ein gerührtes „Danke“ mitten im Song.

Helsinki:

Tom rockt auf seinem Podest und rutscht beim Runtergehen beinahe aus. Klick!

Oberhausen: Tom is shaking his ass ;) Bill "Unser allererstes Deutschlandkonzert!" (Wirklich sinnvoll bei insgesamt zwei Konzerten in Deutschland *hust*) Zürich:

Geburtstagsständchen für Hagen

Brüssel:

Bill „I love this venue so much!“

Prag:

Tom „pinkelt“ mit seiner Wasserflasche auf das Publikum – Witz oder Diss?

Santiago:

Bill stellt wie in alten Zeiten seine Band vor. Klick

Wien:

Plakataktion lässt hunderte grüne Aliens in der Halle erscheinen. Das Mikrofon fällt bei „Für immer jetzt“ aus und der Background läuft weiter!

Mailand:

Beifallsturm bei „Zoom into me“ sorgt für Gänsehaut.

Mexiko:

Show muss bei „World behind my wall“ unterbrochen werden, weil die Fans zu sehr ausrasten und die Barriere kurz vor dem Umkippen ist. Anschauen

Oslo:

Bill vergisst den Text bei „Phantomrider“.

Hamburg:

Toms berüchtigter „Pinguin-Lauf“ bei „Kampf der Liebe“.

Tokyo:

Bills wunderschöne Songankündigung zu „Shadow“ und eine extra Widmung für seine Bandkollegen.

13


l e t o H o i k o T Part 2 i n T okyo W채hrend wir hier in Europa gerade nur relativ wenig von Tokio Hotel mitbekommen, l채uft in Japan die Promotionmaschine. Nach ihrem Ausflug in ihre Namensstadt im Dezember, sind TH jetzt zum Release von ihrem japanischen Album zur체ck in der Stadt gewesen. Hier bekommt ihr jetzt alle Infos, was TH im Laufe ihres zweiten Tokyo Besuches getrieben haben und nat체rlich auch alle neuen Interviews vom letzten Dezember. Dark Side of the sun (japanisches Album) Questions & Answers Video Part 1 Part 2 Part 3 Bilder vom Booklet

Interviews aus Tokyo vom Dezember 2010 Tokio Hotel TV Episode

MTV Japan Mega Vector

Interview Best Hit USA aus Japan

Part 2

Space Shower TV

14

Part 1 Part 3 MTV Japan ING Interview


Promotour im Februar 2011 Tag 1 Tokio Hotel kommen am Flughafen an und werden wie immer von vielen Fans begeistert empfangen. Flughafen Video 1 Flughafen Video 2 Tag 2 Diesmal standen nur Interviews auf dem Programm, wovon wir Fans leider noch nicht viel zu sehen bekommen haben. Tag 3 Tokio Hotel waren bei der Fernsehshow „Sukkiri“ zu Gast und haben „Dark Side of the sun“ performt (Live oder Playback??). Und natürlich gab es wieder eine ganze Menge Interviews. Interview bei Sukkiri

15


Am dritten Promotag hatten Bill und Tom auch noch ein Radiointerview mit Koda Kumi. Beste Szene: Bill beantwortet eine Frage auf Deutsch, bevor er von Tom darauf hingewiesen wird, doch bitte Englisch zu sprechen. Koda Kumi Part 1 Koda Kumi Part 2 Tag 4 Am vierten Tag standen wieder jede Menge Interviews auf dem Programm und eine Autogrammstunde. Bill wählte, anstatt seines normalen Iros, diesmal einen ganz anderen Look für seine Haare. Sehr außergewöhnlich, aber 100% Bill. Video von der Signing Session Tag 5 Der letzte Promotag: TH waren zu Gast in der Fernsehshow „Nico Nico Live“ und nutzen dann laut ihrer japanischen Plattenfirma die Freizeit dazu, Schlittschuhlaufen zu gehen. Vielleicht gibt es dann irgendwann einmal eine TH TV Folge „Bill, Tom, Gustav und Georg on ice“. Nico Nico Live Part 1 Nico Nico Live Part 2 Tag 6 Auf Wiedersehen Tokyo: Für Bill und Tom ging es zurück nach Los Angeles und Georg und Gustav flogen wieder nach Deutschland. Flughafen Video 1 Flughafen Video 2

16


Toms (Video) Blog Willkommen zurück zu den neusten Videos. Sie sind nicht wirklich neu, aber natürlich exklusiv von „Tom“ ausgewählt. Letztes Mal gab es was zum Lachen, heute ein bisschen was Ernsteres. Ein bisschen... Da das ja Toms Blog ist, gibt es diesmal ein Fanvideo von, für und über Tom. Und zum anderen eine musikalisch bedrohlich klingende Darlegung vom Erfolg von Tokio Hotel. Fucking Perfect – Tom Kaulitz

Tokio Hotel – Rotten

von RocketTurnedRobot:

von giagiaki:

Eine Cover Version von Pinks Song „Fucking

Wir träumten von einem Leben, voll mit Musik

Perfect“ und mit Tom Kaulitz in der Hauptrolle.

und Erfolg. Aber wir hätten uns niemals vorstellen können, dass dieses Leben so

Unverstanden, unterschätzt, nicht beachtet,

scheiße sein könnte.

aber du bist 'fucking perfect' für mich. So lauten die Worte der Videoautorin, aber Wirklich schöner Song mit noch viel schöneren

überzeugt euch selbst mit welchen Mitteln sie

Bildern untermalt.

den Verfolgungswahn rund um Tokio Hotel dargestellt hat.

Seht selbst!

Hier anschauen!

17


International Wear Tokio Hotel Day Einige Fans hatten die Idee am Tag, wo der größte Traum unserer Jungs in Erfüllung geht, zu zeigen, wie sehr wir Tokio Hotel unterstützen und uns freuen, dass es sie gibt. Also gesagt, getan: Am 15. Dezember, wo das erste Tokio Hotel Konzert in Tokyo stattfand, zogen viele, viele Fans ihre Tokio Hotel Sachen an. Durchaus nichts alltägliches, denn normalerweise erwartet man, wenn man mit einem Tokio Hotel Pullover in der Schule sitzt einen dummen Spruch nach dem anderen. Ich war dennoch sehr überrascht, dass keiner etwas zu mir gesagt hat. Muss wahrscheinlich daran liegen, dass bei mir in der Klasse fast alle erwachsen sind. Aber ich habe dennoch gelernt, dass man sich ruhig etwas trauen kann und warum sollte man nicht zu Tokio Hotel stehen? Von ein paar Fans seht ihr hier jetzt einige Bilder vom „Wear Tokio Hotel Day“:

18


19


Dr. Tokio* „Lieber Dr. Tokio, ich habe in den letzten Monaten vermehrt die Reaktionen des Fans beobachtet, die bei aufkommenden Gerüchten um die Band, im

älter werden und ob man es glaubt oder nicht,

Internet aufgetaucht sind. Dabei ist mir

rationaler und manchmal auch erwachsener auf

aufgefallen, dass es schon lange keine mehr so

das ganze Thema Gerüchte reagieren. Manchmal

große Aufregung gibt wie früher manchmal.

auch nach wie vor nicht. Aber zumindest die

Woran liegt das deiner Meinung nach?“

meisten flippen dann eben nicht sofort aus, wenn

Mel, 21 Jahre

man hört, dass Bill eine Freundin hat oder nun

Das sagt Dr. Tokio: Liebe Mel, dass die Aufschreie in der Fannation bei verschiedenen Gerüchten immer leiser werden, hat mehrere Gründe, denke ich. Zum einen ist TH bereits seit fünf Jahren im Showgeschäft und in der Zeit hatten wir schon so mit einigen haarsträubenden Dingen zu tun. Nach über 1800 Tagen haben es jetzt auch endlich die Fans geschnallt, dass man nicht jeden Mist ernst zu nehmen braucht. Außerdem wiederholen sich die Gerüchte im Laufe der Jahre sowieso alle und nach den 5 Jahren ist das auch endlich zu den Fans durchgedrungen. Eng damit verbunden ist die Tatsache, dass die Fans seltsamer Weise auch

*Dr. Tokio ist nur eine Erfindung und dient der reinen Unterhaltung.

20

doch schwul ist oder Gustav schon zum dritten Mal aussteigen will. Kennen wir alles schon und nur eines der drei Dinge wäre ein Drama. Auch denken die Medien zu jedem neuen Album, dass Bill magersüchtig ist. Das ist nicht mehr skandalös, sondern einfach langweilig. Selbst die Drogenbeichte von Bill und Tom hat nicht wirklich jemanden mehr interessiert. Die Fans sind einfach schneller als die so genannten Journalisten. Man sollte einfach ein paar Tokio Hotel Fans bei der BILD einstellen und schon würde die ganze Sache anders laufen. Du kannst dich dort ja einmal bewerben. Deine Qualifikation: Tokio Hotel Fan.


Rückblick: 06. März 2008 Straßburg, Zenith

21


Von Anna

Mein inneres Thermometer sank allein schon bei der Vorstellung, mehr als nur eine Nacht in

Mit meiner Freundin und ihrer Mutter waren wir

dieser Eiseskälte zu verbringen, um einige Werte

in einem Transporter auf der Autobahn unterwegs nach unten. Und ich wollte mir wirklich nicht nach Straßburg. Bei Temperaturen unter 0°C

vorstellen wie die bereits wartenden Fans in den

hatten wir eine eisige Nacht vor uns und waren

vergangenen Nächten gefroren haben mussten.

zunächst über jeden Sonnenstrahl froh, der den

Als es dann auch noch in großen, fluffigen

Boden erreichte, als wir an dem Zenith ankamen. Flocken zu schneien begann, entschieden wir

22

Die Verkleidung der Halle war wirklich etwas für

uns gegen unsere ursprüngliche Überzeugung

sich und ich konnte mich während der gesamten

ebenfalls im Zelt zu schlafen. Also holten wir uns

Wartezeit nicht wirklich an die außergewöhnlich,

nur unsere Nummern ab und bereiteten unser

quietsch orange Architektur dieser Konzerthalle

Nachtlager im Auto vor.

gewöhnen. Wobei es in der Nacht, wenn drinnen

Wer jetzt glaubt, dass das kuschelig und warm

die Lichter an waren, durchaus beeindruckend

dort drin zu dritt war, der irrt sich. Unser Auto

aussah. Nur dieser orangefarbene Klotz mitten in

hatte nämlich keine Standheizung und demnach

der Landschaft passte meiner Meinung nach

hatten wir keine andere Wahl, als uns im

wenig dort hin.

Schlafsack zu verkriechen, so viele Decken wie

Im Zuge des TH-Konzerts bekam er allerdings

möglich drüber zu stapeln und auf Schlaf zu

von bunten Zelten Gesellschaft, die sich bereits

hoffen. Ich glaube, wir haben dann schon eher

seit einigen Tagen auf einem der Parkplätze

als geplant den Versuch etwas Schlaf zu tanken

aufgereiht hatten.

wieder aufgegebenn und sind gegen vier Uhr


morgens wieder aufgestanden. Ich hatte eh nicht

Halle und die Sonne schaffte es erst am frühen

wirklich geschlafen und weil es draußen einige

Nachmittag zu uns herum, wo dann auch endlich

Bewegungen im Fanlager gab, haben wir unser

die letzten Eiskristalle in meinen Venen zu

kaltes Nachtlager aufgegeben. Die Temperaturen

schmelzen begannen.

waren noch weiter unter Null gesunken und

Der Einlass verlief so wie immer: schnell und

tatsächlich kam es mir im Auto eisiger vor als

chaotisch. Irgendwie gab es voll viele Schleusen

draußen. Die Blechkarosserie spiegelte die Kälte

und dann auf dem Weg in das Zenith auch noch

und schien sie noch extra im Auto gefangen zu

mal welche und am Eingang dann auch noch mal

halten.

eine Kontrolle der Karten, die abgepiepst werden mussten. Eine wirklich bescheuerte Erfindung bei Konzertkarten, wo die gesamte Masse doch am liebsten nur rein rennen will. Aber das war in Straßburg nicht so das Problem, weswegen der Einlass dann doch ziemlich gut und mit dem mir schon bekannten Lampenfieber ablief. Ich hatte einfach immer tierisch Angst von tausenden Fans

Es war immer noch sehr früh am Morgen, als wir uns dann in die Absperrungen begaben und dort zitternd wie Espenlaub unseren Platz besetzten. Das wirklich schockierende war, dass es mehrere Mädels gab, die Ballerinas und einen Rock

überholt zu werden. War aber nicht der Fall, denn in der Halle hatte mir meine Freundin einen Platz frei gehalten und so standen wir in der ersten Reihe bei Georg direkt vor den Boxen. Au ja, das würde laut werden.

trugen. Ich habe keine Ahnung wie man diese gefrierenden Temperaturen mit so einer Aufmachung aushalten konnte. Ich fror ja so schon am Boden fest. Beim Warten lenkten wir uns dann mit lustigen Geschichten ab, die einige Fans mit TH gehabt hatten und uns erzählten. Nebenher sahen wir sehnsüchtig dem Sonnenstreifen entgegen, der

Hinter uns füllte sich der Stehplatzbereich und

sich langsam immer weiter auf uns zu bewegte,

auch die orangefarbenen Plastikstühle (oh ja, es

denn leider saßen wir genau im Schatten der

war alles aufeinander abgestimmt

23


in diesem Zenith, leider kann ich mich nicht mehr ein Lächeln zierte seine Lippen. Ein besseres daran erinnern, ob die Klobrillen ebenfalls orange Intro konnte es nicht geben. Und auch wenn man waren, aber ich könnte es mir gut vorstellen)

behaupten kann, dass Bill auch woanders hin

wurden immer mehr besetzt. Ich holte unsere

geschaut haben könnte, halte ich dagegen. Denn

Deutschlandflagge heraus und hängte sie über

man spürt es einfach, wenn man von einem der

die Absperrung. Ich weiß, in Straßburg ist das

Jungs gesehen wird. Das ist ein Gefühl, als ob

nicht wirklich eine Kunst aus Deutschland zu

man genau in diesem Moment dort angekommen

kommen, ist ja wirklich kein großer Ritt, aber

ist, wo man hingehört. Ein Gefühl von Freude,

immerhin kamen wir aus Ostdeutschland und das die so tief aus dem Inneren kommt, dass man war dann doch schon eine etwas größere

am liebsten platzen würde. Oder eben schreien,

Entfernung.

was ich dann auch tat. Nicht lange, denn ich war

Und aufgrund unserer Flagge war uns schon zu

nicht mehr so in Schreilaune, ich sang lieber mit.

Beginn des Konzerts klar, dass es wieder einmal

An der Stelle muss ich noch erwähnen, dass die

verdammt gut werden würde. Denn als Bill hinten Fans um uns herum die Namen der Jungs

24

aus der Bühne herausgefahren kam, fiel sein

natürlich alle mit einem französischen Akzent

Blick zu allererst auf uns und unsere Flagge und

ausgesprochen haben.


Und ihre Schreichöre färbten im Laufe des

Denn generell gingen die Fans in Frankreich

Abends auf mich ab, sodass mir irgendwann aus

immer ordentlich ab und ließen keine Chance

Versehen ein „Güstav“ heraus rutschte. Das war

aus, der Band zu beweisen, dass sie mit ihrem

echt nicht geplant und gehört hatte es auch nur

Gekreische und ihrer geballten Energie die Halle

meine Freundin, aber es klang echt seltsam.

zum Beben bringen können.

Aber man sieht, ich bin anpassungsfähig ;)

Eben jene Energie übertrug sich dann auch auf Mich in meinem Leben wieder angekommen

die Band, die gut gelaunt über die Bühne fegte

fühlend, genoss ich die Musik, die tatsächlich

und uns mit ihrer Musik verzauberte. Bill war

lauter als sonst auf meine Ohren eindrosch. Ich

auch wieder in seiner Kuscheltier-Laune und

nehme an, das war auch der Grund, warum ich

hüpfte bei „Ich bin nicht ich“ mit einem

mich über den mangelnden Lärm des Publikums

knuddeligen Tweety auf und ab.

so gewundert habe. Die Fans erschienen mir an diesem Abend deutlich leiser als auf anderen Konzerten. Aber da dröhnte mir die Musik in Straßburg wahrscheinlich einfach zu zielstrebig von den Boxen aus in meine Ohren.

Das Tierchen hatte sogar die Ehre bei „In die Nacht“ auf Bills Schoß zu sitzen und während des Liedes abwechselnd umklammert und zerquetscht zu werden. Immer wenn Bill Tom angesungen hat und der sich sogar ohne

25


Fusskick von Bill dazu bereit erklärte ihn

langem mal wieder die Songzeilen durch meine

anzusehen, war das gelbe Flauschteil dann

Adern fließen spüren. Meine Aufgedrehtheit und

nämlich doch nicht mehr so wichtig und wurde

Emotionalität war dann auch sicher der Grund,

von Bills Arm unliebsam zusammen gedrückt.

warum ich bei Bills Ankündigung zu „An deiner

Vor „Rette mich“ gab Bill dann das Kuscheltier

Seite“, fast zu heulen anfing. Mir war klar, dass

an Georg weiter, das ursprünglich für ihn

er jeden Abend das Gleiche sagte, aber in

gewesen war.

diesem Moment trafen mich seine Worte so tief, dass ich sie ihm auf der Stelle glaubte und im übertragenen Sinne auf ihre Musik bezog und nicht auf sie selbst: „Auch wenn wir jetzt das Venue verlassen und in verschiedene Richtungen gehen, denkt daran, wir sind immer an eurer Seite.“

Bei den Zugaben hatten wir uns dann von unseren Spitzenplätzen in der ersten Reihe gelöst und versuchten so weit wie möglich nach vorne an den Steg vor zu kommen, um die Zugaben besser sehen zu können. Sehr weit kamen wir aber nicht, weil die Idee natürlich auch andere gehabt hatten.

Aber zu erst einmal lag Bill mit seinen Worten nicht richtig, da sich unsere Wege nach dem Konzert nicht gleich trennten. Mit einer Liste von den örtlichen 5-Sterne Hotels fuhren wir nach dem Konzert durch Straßburg und fanden die richtige Bleibe der Jungs auch schließlich. Die Fans standen ordentlich aufgereiht zu beiden Seiten des Hoteleingangs hinter extra

Für mich war das Konzert eines der emotionalsten dieser Zeit und ich konnte seit

26

aufgestellten Absperrungen. Man hatte also vorgesorgt, sodass die Jungs unbeschadet Autogramme geben und ihrerseits


Liebesbeschwörungen und Gute-Nacht-Wünsche

nach dem Konzert noch einmal direkt vor mir

entgegen nehmen konnten.

stehen gehabt zu haben, lief ich hinter den anderen Fans auf Bills Höhe neben ihm her. Ich hatte die ganze Zeit eine perfekte Aussicht auf sein Gesicht und begleitete ihn mit meinen Blicken ins Hotel.

Wir stellten uns an das eine Ende der Schlange und verlängerten sie einfach mal ganz unschuldig über die hingestellten Absperrungen hinaus. Aber wir wollten eben ganz vorne stehen und nicht in der dritten Reihe.

Das klingt schnulzig? War es auch, aber ich war mit meinen Gedanken noch im Konzert und bei Bills nicht weniger schnulzigen Worten, also durfte ich das. Mit Bills Abschiedsworten immer noch in den Ohren und einem Tropfen Wehmut im Blut schaute ich dem Tourbus hinter her.

Die Rechnung hätte natürlich auch nicht aufgehen können, weil wir sehr weit vom Eingang weg standen und die Band sich vielleicht nicht die Mühe machen würde bis zu uns Autogramme zu schreiben. Aber wir hatten Glück und als der Tourbus kam und TH nacheinander ausstiegen, kamen sie direkt auf uns zu, um bei uns mit dem Schreiben anzufangen. Glücklich über mein Autogramm und darüber sie

Das Anschauen meiner gemachten Videos vom Konzert baute mich dann wieder auf und ich ließ das Konzert noch einmal vor meinen Augen vorbei fliegen.

27


Tokio Hotel Rätsel Löst das Rätsel und findet heraus, worauf wir Fans ein Jahr lang warten mussten. Beachtet, dass Zahlen ausgeschrieben und ö, ä, ü wie üblich im Rätsel gehandhabt werden. Viel Spaß! 1. Menschenähnlich? 2. Welchen Song performten TH vor tausenden Motorsportfans? 3. Der Song, der von den vier Jungs alleine geschrieben wurde? 4. Abschlusskonzert der Schrei Tour 2006? 5. Der erste Song, den Bill nach seiner Stimmband-OP sang? 6. Wohin sind Bill und Tom Ende 2010 gezogen? 7. Zu welchem Song wurde das Video in Frankreich gedreht? 8. Mit welchem Kollegen waren TH nach einem Konzert essen? 9. Die Geburtsstadt von Bill und Tom? 10. Welcher Song wurde auf der Humanoid Tour nicht auf deutsch gespielt? 11. Vollende die Songzeile: „Deutschland braucht n' ...“? 12. Welches Konzert musste aufgrund von Krankheit abgesagt werden? 13. Die letzte Nummer 1 Single in Deutschland? 14. Mit welchem Instrument würde Tom gerne mal „fremd spielen“? 15. Ein Song vom „Schrei“ Album bei der „1000 Hotels“ Tour? 16. Vollende die Songzeile: „Nur graue Mauern und kein ...“? 17. Das 655-Seelen Dorf? 18. Welcher Song gilt weltweit als „Türöffner“ für TH? 19. TH's erster Musikpreis: Bester...? 20. In welcher Stadt spielten TH bisher vor dem größten Publikum? 21. Der Name von Bills Liebe im animierten Film?

28


2 18 1 hm 7

3

13

4 5

6

13

6

10

9

4

16

19 1

12 16 9

10

5

8

11

17

17

21 11

2

7

15

3

12

8 20

14

15

14

Lรถsungswort: __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ 15

6

3

9

13 11

7

4

16

1

5

12 10

14

2

8

17

29


30


SATURN Ein Winterm채rchen

31


32


33


Impressum Ying & Yang Herausgeber & Chefredakteure: Davidchen, Anna Freie Redakteure: Elfi, Kati Webmaster: Davidchen Preis: nichts, müssen ja für Tokyo sparen :-) Erscheint monatlich in der Entzugsklinik für gestörte TH Fans Dresden www.yingyang-magazin.de.vu www.twitter.com/yingyangmagazin Kritik, Vorschläge, Ideen, Hinweise, Anmerkungen, Meinungen an: yingyangmagazin@web.de Vielen Dank an alle Fans, die uns weltweit unterstützen, uns ihre Fotos zur Verfügung stellen und vor allem unser Magazin lesen. Vielen Dank dafür, dass der letzte Monat die erfolgreichste Ausgabe unseres Magazins war! Bilder: S. 1; 2; 6; 8; 21 – 27; 30; 32; 35: Anna S. 1; 4; 6; 15; 16: diz_sykes S. 5: Amazon.de S. 5: Tokio Hotel's Facebook Seite S. 6; 18; 19: schwarz_hotel S. 7; 8; 10 – 12; 20; 27 - 33; 36: Davidchen S. 7: girlrover S. 9: haenniTH S. 9: padmeTH S. 14: moaim0 S. 16: 17xoxo S. 17: youtube.com S. 19: money_girlk; Juliyamaslova

© Davidchen, Anna

Nächste Ausgabe erscheint am 31.03.2011!

34


Ying & Yang 02/2011  

Februarausgabe des Ying & Yang Magazin

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you