Page 1

Heiße Phase für Karnevalisten Karnevalsvereine in Cottbus und Umgebung gibt es einige. Für die meisten von ihnen hat die heiße Phase begonnen. Ein Höhepunkt ist die Teilnahme am Zug der fröhlichen Leute am 22. Februar in Cottbus.

Närrinnen aus Ströbitz beim Zug der fröhlichen Leute im vergangenen Jahr. Archivfoto: Behnke „Am Samstag davor haben wir in der Stadthalle traditionell unsere eigene große Faschingsparty“, sagt Wolfram Ludwig, Präsident des Vereins Cottbuser Karneval 1980 (VCK). Zur „Verrückten Reise um die Welt“ hätten die Gäste eine Nacht Zeit, „Jules Verne hatte 80 Tage“, so Ludwig. Zwischen Dschungel und Metropolen könne auf drei Ebenen getanzt werden. Karneval-in-RioStimmung werde durch die trommelnden „Los Pepinos“ geboten, im Stadthallenfoyer gebe es Linedance mit DJ Eagle Eye Jimmy und zum Entspannen diene die Strandbar. Für Unterhaltung auf der Bühne solle unter anderem ein Udo-Lindenberg-Double sorgen. „Bei uns steht der Partyfasching im Vordergrund“, bekräftigt Ludwig. Was ihn begeistert: „Karneval ist für alle gesellschaftlichen Schichten und jedes Alter. Fast 40 Prozent unserer 90 Mitglieder sind jünger als 25 Jahre.“ Der Höhepunkt jeder 5. Jahreszeit in Cottbus ist auch für den VCK der „Zug der fröhlichen Leute“: „Wir sind immer mit dabei“, betont der Präsident. „Wir beteiligen uns mit mehreren Wagen“, sagt Ludwig und verweist auf ein tierisches Großprojekt: „Verstärkung bekommen wir von einem indischen Elefanten, allerdings keinem echten.“ Insgesamt seien 25 Tiere – lebende wohlgemerkt – und mehr als 100 Wagen für den Umzug angemeldet, weiß Frank Czepok, Präsident des Karnevalsverbandes Lausitz. Auch in diesem Jahr rechnen die Verantwortlichen mit etwa 4000 aktiven Karnevalisten. Unter ihnen werden die Mitglieder der Interessengemeinschaft Cottbuser Carneval (ICC) sein, wie Vize-Präsident Jens Kalliske bestätigt. „Unser Prinzenpaar wird in der Kutsche fahren, der Elferrat sitzt auf dem Wagen. Insgesamt werden wir mit etwa 80 Personen am Umzug teilnehmen.“ Schon am 21. Februar gehe es für den Verein hoch her. In der Alten Chemiefabrik werde unter dem Schlachtruf „Wir lieben den Spaß, Weib und Gesang, als ICC schon 25 Jahre lang“ ein Vierteljahrhundert Interessengemeinschaft gefeiert „Wir präsentieren das Beste aus den vergangenen Jahren. Auf karnevalistische Weise geht es auch ums Thema Altern“, verrät Jens Kalliske. Zwischen Funkengarden, Bütten und Showballett werde klar, dass Karneval jung halte. Wichtig für alle Karnevalisten und die, die es werden wollen: Am 23. Februar gestalten VCK, ICC und die Cottbuser Narrenweiber gemeinsam die große Rosenmontagsparty im Festzelt auf dem Viehmarkt. Das Mitfeiern lohne, empfehlen die Veranstalter. Von Daniela Kühn 14.02.2009

Heiße Phase für Karnevalisten  

Karnevalsvereine in Cottbus und Umgebung gibt es einige. Für die meisten von ihnen hat die heiße Phase begonnen. Ein Höhepunkt ist die Teiln...