XAVER 10 I 2016

Page 1

Oktober 2016

Kunstgewerbeausstellung MEhr dazu auf Seite 6/7

4. bis 6. November 2016 PARTNER

MEDIENPRÄSENTATION

SPONSOREN

VERANSTALTER

Mapal PlanB.

kunterbunt e.v. in Zusammenarbeit mit der Stadt Aalen und dem Regierungspräsidium Stuttgart

UNTERSTÜTZER

Stadtwerke Aalen

PRÄSENTATION

IG Metall Aalen Schwäbisch Gmünd

Das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg

Barmer GEK Blue Box Productions Kreissparkasse Ostalb SDZ. Druck und Medien. Autohaus Bruno Widmann

aalener-jazzfest.de

TICKETS

07361 5559989 reservix.de eventim.de ticketmaster.de

RISING&PEARLS JACOB COLLIER MARIALY PACHECO IIRO RANTALA &ULF WAKENIUS 19:00 Zeiss Forum Oberkochen

Samstag 29 Okt

NOISE ADVENTURES DIETER ILG TRIO 20:00 Kino am Kocher

Mittwoch 02 Nov

STANLEY CLARKE BAND

19:30 MAPAL

Donnerstag 03 Nov

29 \10 \\\ 06 \11\16 \

RELAÉN MAX THE SAX 21:30 Frapé

Donnerstag 03 Nov

PIMPY PANDA ED MOTTA ELECTRO DELUXE 22:00 Ramada

Freitag 04 Nov

Stage

GREGORY PORTER 19:00 Stadthalle

Samstag 05 Nov

PIMPY PANDA MYLES SANKO ST. GERMAIN 22:00 Ramada

Samstag 05 Nov

Stage

SUSAN WEINERT FJORD PROJECT TORUN ERIKSEN 14:00 Theater der Stadt Aalen

THE BRAND NEW HEAVIES

20:00 Theater der Stadt Aalen

Sonntag 06 Nov

Nº266



Inhalt

SCHÖNEN

3

GUTEN TAG Interview

Es war der Tag, an dem Frankreich die Nachricht verkündete, das Einweggeschirr zu verbieten, als ich zum Supermarkt getigert bin, um dem Nachwuchsbastler in der Familie einen 100er-Pack Pappteller zu kaufen. Damit kann man doch so wunderbar kreativ sein. Kugelfische entstehen, Äpfel und Baustellenschilder. Wir basteln, was das Zeug hält. Unser nächstes Projekt ist ein AfD-Schutzschild. Das geht mit runden blau bemalten Papptellern bestimmt. Das nächste Vorhaben ist allerdings ganz anderer Natur. Es heißt: Ist das Kunst oder kann das weg? Es handelt sich um einen Korb voller Kreationen aus diesen bunten Schaumdingern aus Mais oder Kartoffeln, aus denen man dank Anfeuchten fröhliche Tiere, Fahrzeuge, Waffen und sonstige Gebilde zaubern kann. Immerhin biologisch abbaubar das Ganze. Es sind unzählige Werke. Das Fotografieren und Katalogisieren, das mir in Sachen sehr schaffensfreudiger Kinderkunst empfohlen wurde, habe ich bereits aufgegeben. Basteln geht ja auch zum Glück ein Stück weit umweltfreundlich. Klorollen, alte Schachteln ... Wären da nicht die Styroporkugeln und die Pfeifenputzer. Und das alles verklebt, mit Wolle verwoben, mit Schaschlikspießen versetzt. Ein Entsorgungsdesaster. Als ich gelesen habe, dass 2025 auf drei Tonnen Fisch in den Ozeanen eine Tonne Plastik kommen könne, habe ich angefangen zu rechnen, was die Basteleien des Kindes für unser Wohnzimmer bedeuten. Zum Glück bin ich schlecht mit Zahlen, sonst müsste ich für den Anbau sparen. Vom Plastikgeschirrverbot aus Frankreich habe ich mich zum Styroporkugelstopp inspirieren lassen. Ach, in Frankreich soll das Verbot erst ab 2020 gelten? Dann mache ich doch noch mal die eine oder andere Ausnahme. Und jetzt Basteln wir brav für die dunkle Jahreszeit Laternen mit Energiesparlampen und Plastikbechern.

TierSpecial

Literatur

Live im Oktober

Kunst

4 18

Portraits

6

Kino

24

Neue Platten

32

Theater

62

Was sonst so läuft

72

Kleinanzeigen

92

28 36 66

Einen kreativen Herbst wünscht,

Kalender

78


Böse Blicke in der Blase

4

Nachgefragt

Die dänische Singer-Songwriterin und Pianistin Agnes Obel veröffentlicht gegen Ende Oktober ihr drittes Album „Citizen Of Glass“. Sie spielt schon seit Kindesbeinen an Klavier sowie diverse andere Instrumente und wurde 2009 fast unfreiwillig bekannt, als ein großer deutscher Telekommunikationsanbieter ein Stück von ihr in einem Werbespot verwendete. Bevor sie dann auch in Deutschland im Oktober auf Tour geht, hatte XAVER die Gelegenheit mit ihr am Telefon zu sprechen. Obel ist genau wie bei ihrer Musik, kein lauter Mensch und genießt es auch nicht sonderlich im Rampenlicht zu stehen. Im Interview ist sie anfangs recht zurückhaltend, spricht leise und ernst. Je mehr sie aber über ihr Album und ihre Leidenschaft Musik sprechen kann, umso umgänglicher wird sie.

XAVER: Hallo Agnes, Du bist gerade in New York um Promo für Dein neues Album zu machen. Ich weiß es gar nicht, bist Du da schon eine erfolgreiche Künstlerin, oder versuchst Du das dort aktuell zu werden? AO: Das weiß ich gar nicht so genau. Das ist irgendwie bislang immer so gewesen, wenn mein neues Album fertig war, dann ging es an verschiedene Orte, um es zu promoten. Los ging es in Deutschland, dann in andere Länder und am Schluss nach New York, ein paar Radiokonzerte gab es auch noch. X: Und nächstes Jahr bist Du wieder in den Staaten. Ich habe gelesen, dass Du beim SXSW-Festival spielst (South by Southwest-Festival findet jährlich in Austin, Texas statt und ist eines der wichtigsten „Trendsetter“-Festivals der Welt, Anmerk. d. Verf.). AO: Ja, genau. Ich habe da bereits zwei Mal gespielt und freue mich auf mein drittes Mal. X: Am 21. Oktober erscheint Dein neues Album. Du beschäftigst Dich seit Jahren mit dem Material und bist jetzt dabei, Interviews darüber zu geben. Bist Du aufgeregt und vielleicht auch gespannt, wie Fans und Presse das Album aufnehmen werden? AO: Klar, es ist schon irgendwie spannend zu sehen, wie es angenommen wird. Ich habe keine Ahnung, wie es laufen wird und das ist natürlich schon ein bisschen aufregend. X: Als ich das Albumcover das erste Mal gesehen habe, war es nur sehr klein in meinem Player am Computer und da sah es dann einfach nur etwas verwaschen aus. Als ich es dann in seiner vollen Größe gesehen habe, warst Du zu erkennen und auch dieser Blick, wie durch geschliffenes Glas, war erkennbar. Ich nehme mal an, das war Absicht, damit es zum Albumtitel passt. AO: Es stand zunächst diese Idee von Spiegelungen im Raum. Das Bild wurde dann mit einer Prisma-Linse gemacht, was zu diesen Verschiebungen und Verzerrungen geführt hat. X: Gab es denn mehrere denkbare Versionen des Albumcovers, oder hast Du dem Künstler gesagt, dass Du etwas mit einer Glas-Verbindung möchtest, und hast dann dieses eine Bild bekommen?

AO: Der Künstler ist mein Freund, ach was sag ich, mein Mann, wir sind ja verheiratet. Er hat schon in der Vergangenheit die allermeisten Fotos, Artworks und Videoclips von mir gemacht. Er hat schon eine ganze Weile mit diesen Prisma-Linsen herumexperimentiert und das bot sich ganz offensichtlich für das neue Artwork an. Und auf dieses Bild konnten wir uns dann beide einigen.

X: Die Idee zum Albumtitel kam Dir wohl beim Lesen eines deutschen Magazins, da ging es in etwa um den „gläsernen Bürger“… AO: Der „gläserne Mensch“ war es. X: Ah, okay. Den Begriff assoziiert man doch mit zunehmender Überwachung in der modernen Gesellschaft. Ist das etwas, dass Dich beschäftigt und Dir vielleicht auch Angst macht? AO: Ja … (überlegt lange), ich finde, es ist wichtig, dass wir uns dessen alle bewusst sind und darüber nachdenken. Außerdem finde ich es wichtig, dass wir uns als menschliche Wesen alle unsere persönlichen Geheimnisse bewahren und eben nicht alles offengelegt wird. Ich meine sogar, es ist ein individuelles Recht, dass man einen gewissen Grad an Privatsphäre hat. X: Und wie ist das bei Dir als Künstlerin? Von einem zeitgemäßen Act erwartet man doch, dass er in den Medien präsent ist, man sich zeigt und öffnet und vor allem auch über die sozialen Medien mit seinen Fans kommuniziert. AO: Ganz ehrlich? Ein Teil von mir mag diesen ganzen Promo-Aspekt meiner Arbeit überhaupt nicht. Eigentlich ist das sogar der Aspekt meiner Arbeit, den ich am wenigsten mag und am liebsten komplett streichen würde. Aber man muss, gerade in den sozialen Netzwerken ja auch nicht alles preisgeben. Aber weißt Du, auf der anderen Seite gibt es kaum noch Musikjournalismus. In den dänischen Zeitungen findet das kaum noch statt und man muss irgendwie dankbar sein, dass da an anderer Stelle noch Interesse vorhanden ist. Der Vorteil von sozialen Netzwerken ist der direkte, ungefilterte Kontakt zu den Leuten, die deine Musik hören. Dadurch, dass es immer weniger ernsthaften Musikjournalismus gibt, wird das immer wichtiger. Ich weiß gar nicht so recht, wie das in Deutschland ist. Wenn ich da eine Zeitung kaufe, dann steht da wenig über Musik drin … X: Na, das kommt ganz stark auf die gekaufte Zeitung an. Und zudem gibt es nach wie vor mehrere, richtig gute Magazine, die sich ausschließlich mit Musik beschäftigen. AO: Das ist schön zu hören! Ich benutze privat nur recht selten soziale Netzwerke, versuche es aber als Künstler zu nutzen - auch, wenn ich das nicht gerade supergut kann. Manchmal ist dieser ungefilterte Kontakt auch sehr gut, man hat die Möglichkeit, direkt reagieren zu können. Abgesehen davon wäre ich mit meiner Musik heute nicht da, wo ich bin. Ohne MySpace hätte ich damals wohl keinen Plattenvertrag bekommen. X: Dieses sich Öffnen und direkten Kontakt haben ist ja auch ein anderer wichtiger Aspekt Deiner Musik, nämlich bei den Konzerten. Magst Du das?

AO: Doch, das mag ich schon. Obwohl ich in vielen Bereichen eher die Arbeit im Studio bevorzuge, wo ich für mich allein, in meiner „Blase“ kreativ sein kann. Aber diese Konzert-Situation ist schon ein interessantes Phänomen. Von einem zum nächsten Moment entgleitet einem die Kontrolle, dein Schicksal liegt in den Händen so vieler Leute und es kann so viel technisches Zeugs schief gehen. Wenn aber alles funktioniert, dann kann es richtig fantastisch werden. Nach Jahren abgekapselt im Studio ist das schon auch schön zu sehen, wie es dann klappen kann, aber wie wunderschön und gleichzeitig flüchtig Musik auch wieder ist. Es ist nicht zu 100 Prozent das, was ich bin und wo ich mich wohlfühle, aber es ist schon ein tolles Gefühl. Und es ist für mich als Musikerin wichtig, es zu tun und faszinierend, wie alles immer wieder ineinandergreift, die Stimme, die Musik, die Leute und der Raum. X: Kannst Du Dich an das erste Konzert der Band erinnern, die Du besucht hast? AO: Ja, klar. Ich war da als kleines Kind mit meiner Mum. Sie war mit dieser dänischen Band befreundet, in der nur Frauen spielten; Miss B. Haven hießen die. Die waren in den 80ern und zu Anfang der 90er richtig bekannt in Dänemark. Das muss wohl so 1992 gewesen sein, ich war damals elf Jahre alt. Ich fand alles unglaublich cool und wir waren nach dem Konzert noch backstage. X: Dein neues Album hat einen ganz besonderen, irgendwie fragil-träumerischen Sound. Du hast vorhin von der „Blase“ gesprochen, in der Du Dich im kreativen Prozess befindest … hast Du lange herumexperimentiert, bis Du den Sound dann hattest? AO: (Überlegt wieder lange) Ja, doch, es war ein langer Prozess. Ich habe ja bereits 2014 mit der Arbeit am Album begonnen und hatte diese Vorstellung von Glas und Transparenz. Ein Freund von mir brachte mich dann auf das Trautonium, ein Instrument, das als Vorläufer des heutigen Synthesizers gilt. Da es nur sehr wenige davon gibt, muss man sich selbst eines bauen, wenn man es spielen möchte. Wir fanden jemanden in Süddeutschland, der ein Originalgerät und eine Bauanleitung besaß und nach einem Jahr hatten wir dann unser Trautonium. Auch sonst kamen viele neue Instrumente dazu. Am Ende der letzten Tour kam ich dann um die Weihnachtszeit nach Hause und begann mit all den neuen Instrumenten herumzuexperimentieren. Ich wollte ein Album machen, das sich im Kopf einer Person abspielt; in dem Fall hauptsächlich in meinem. Es ging nicht so sehr um ein bestimmtes Genre, es ging um verschiedene geistige Zustände. Meine Stimme, die Instrumente und die Produktion, alles sollte das irgendwie widerspiegeln. X: Dann bist Du bestimmt sehr glücklich mit dem Clip zu „Golden Green” vom neuen Album, den der Regisseur Jonas Bjerre gemacht hat. Der wirkt auf mich, als ob man sich im Kopf eines Menschen befindet, während der Deinen Song hört …


Agnes Obel AO: (lacht) Wow, das freut mich, dass Du das so siehst. Ich mag den Clip auch sehr. X: Der Regisseur ist der Sänger der dänischen Band Mew. Ich nehme mal an, dass Ihr Euch schon vor dem Clip gekannt habt? AO: Ja, schon. Wir waren sogar auf derselben Schule. X: Ach, dann gehört er irgendwie zur Familie bzw. zu Deinem Netzwerk? AO: Das nicht, er war einer der „großen“ Jungs und vier, nein fünf Klassen über mir und ich habe nie richtig mit ihm gesprochen. Seine Band ist sehr bekannt in Dänemark. Wir haben das gleiche Management und trafen uns bei Konzerten in Dänemark und in Berlin. Wir haben uns unterhalten und ich mochte die Animation sehr, die er immer für die Mew-Konzerte kreierte. Als es dann um den Clip ging, fiel er mir ein und ich bin glücklich und auch ein bisschen stolz, dass er den Clip gemacht hat. X: Wird es denn bei Deiner kommenden Tour auch Animationen geben? AO: Vielleicht. Wir sind noch mittendrin in der Planung für das Licht und die Liveshows. X: Von der Show in Kopenhagen an wird Dich Lisa Hannigan auf der Tour begleiten. Suchst Du Dir Deine Vorgruppen selbst aus, oder übernimmt das Dein Management oder die Plattenfirma? AO: Das entscheide schon hauptsächlich ich. Ich lege Wert darauf, dass das nette Leute sind, das mag jetzt etwas lächerlich klingen, aber mir ist es wichtig, dass wir alle gut miteinander auskommen und gute Stimmung herrscht. Ich habe Lisa früher schon kennengelernt und freue mich, sie bei uns zu haben. X: Und wer spielt bei den Shows vor Kopenhagen im Vorprogramm? AO: Soweit ich weiß, macht das L.A. Salami … X: Salami wie die Wurst? AO: Ja, genau (lacht). Das ist ein ganz toller britischer Gitarrist mit einem ganz eigenen Stil; ich freue mich sehr auf die Shows. X: Wie ist das bei Dir, spielst Du jeden Abend die gleichen Songs? Oder variierst Du die Setlist gerne? AO: Ich persönlich würde das sehr gerne spontan handhaben und viel variieren, aber die Musiker, mit denen ich unterwegs bin, sind meist total dagegen. Wir benutzen z.B. Live-Loopings, das ist alles recht kompliziert und man hat da ganz bestimmte Einstellungen. Bei einem Song ist das vielleicht etwas lauter als beim anderen … die können mit der Loopstation regelrechte OrchesterSounds erschaffen. Wenn ich also von der vorher besprochenen Setlist abweiche, dann hassen mich meine Mitmusiker und werfen mir böse Blicke zu (lacht). Ich lasse das also lieber!

X: Du lebst jetzt seit zehn Jahren in Berlin. Hast Du ein deutsches Lieblingswort? AO: Ich mag Deutsch als Sprache allgemein sehr, besonders, wenn es gesungen wird, z.B. bei Schubert-Liedern. Ich mag es, neue Sprachen kennenzulernen und zu sehen, wie sie sich unterscheiden, aber manchmal auch viele Gemeinsamkeiten haben. Auf Deutsch kann man einfach sehr gut ernst sein. Für mich ist es auch total einleuchtend, dass viele Opern in der deutschen Sprache gesungen werden. Und um auf Deine Frage zurückzukommen: Mein Lieblingswort ist „der Leiermann“. Welches es im Dänischen übrigens genauso gibt. Vielleicht mag ich das Wort aber auch so, weil es im Wim Wenders-Film „Himmel über Berlin“ vorkommt. X: Gibt es denn auch Sachen, die Du bis heute nicht so richtig verstehst? AO: Du meinst Wörter?

5

X: Nein, eher so Gewohnheiten, und wie manche Sachen gemacht werden … AO: (Überlegt) Ach, da gibt es so einiges. Einerseits viele Sachen, die ich sehr mag, andererseits dann auch wieder Sachen, die mir nicht so gefallen. Mir gefallen die Kultur und die Ernsthaftigkeit. Zum Beispiel finde ich die Tagesschau richtig gut, weil da ein wichtiges Thema entsprechend ernsthaft präsentiert wird - in Dänemark gibt es das so nicht. Andererseits habe ich es nicht so mit der Bürokratie. Ich habe mein Studio daheim umgebaut und hatte viel mit Baugenehmigungen usw. zu kämpfen. Aber wer weiß, ob das so deutschlandtypisch ist, ich habe das in Dänemark noch nie versucht!

[Foto: Frank Eidel, Text: Thomas Jentsch]

e CD

ell akiztenuOf Glass halle ik x r e 2 d Cit Lie abr our uttgart, Theaterf T bel Uhr, St chen, es O Agn ., 16.00 hr, Mün 2x2K U 0 ar für die Show in ten 30.1 ., 20.30 Stuttga 1 rt 1 15.


6

Im Portrait

Kunstgewerbe-

Ausstellung vom

4. bis 6.aufNovember

Bonbole - traditionelle Bonbonherstellung Gaby Haberkern Kappelgasse 2 73525 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/9967796 gaby.haberkern@bonbole.de

„Das „Bonbole“, die Gmünder Bonbonmanufaktur, zeigt im Schlossgarten live, wie Bonbons gemacht werden. Und probiert werden darf natürlich auch.“

Schloss Hohenstadt öffnet vom 04. bis 06.11. wieder seine Türen für die Besucher der Kunstgewerbeausstellung „Kreative Kunst und LebensArt“. Neben dem atemberaubenden Schlossambiente in den ganz privaten Räumlichkeiten der Familie Adelmann gibt es außerdem kreative Kunst von talentierten Künstlern aus den Bereichen Mode, Schmuck, Leder, Keramik, Stofftiere, Holz, Metallgestaltung, Motorsägenkunst und Dekorationen zu bestaunen. Besucher können sich vom ganz besonderen Ambiente des Schlosses und seiner Grünanlage beeindrucken lassen und mehr über die mit Herzblut handgefertigten Produkte der regionalen Aussteller erfahren.

Unter anderem sind mit dabei: Acrylbilder und Lampen Freihändig-Werkstatt Bernd und Sabine Dürr Hegelstraße 129 73431 Aalen Tel.: 07361/35727 freihaendig-werkstatt@online.de www.freihaendig-werkstatt.de

„Freihändig-Werkstatt für Besonderes zeigt neue Wege für Alltägliches. „Musikalische Lampen“ sind Designobjekte, verbunden mit der Funktion Räume mit Licht zu füllen. Abstrakte Bilder runden mit tollen Farbspielen und anregenden Darstellungen die Raumgestaltung ab.“

Strickmode aus Naturgarnen Claudia Befeld Rohrfeldstraße 12 89428 Syrgenstein, OT Staufen Tel.: 09077/957625 claudia.befeld@t-online.de

„Die komplette Strickmode von „Frau Zizibeh“ wird ausschließlich in Deutschland gefertigt, am Rande der Schwäbischen Alb, einer ehemaligen Hochburg deutscher Strickindustrie: Produkte, die aus besten Materialien und unter Anwendung langjährig erworbener Kenntnisse, unter Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte im Produktionsprozess und auf Basis fairer Löhne und Arbeitsbedingungen in unserem Land hergestellt werden, besitzen eine Wertigkeit, die sie auszeichnet. Das sollten wir wieder schätzen lernen.“

Motorsägenkunst Hildegard Diemer Pfarrstraße 2 73488 Ellenberg Tel.: 07963/4045 kontakt@hildes-art.com

„Meine Werke sind ein Zusammenspiel des Baumes und mir. Was er „zu sagen hat“ ist erste Priorität, denn es ist meine Aufgabe, sein Leben wiederzugeben, seine Facetten herauszuarbeiten und somit dem Besitzer das Gefühl zu geben, den Einklang mit der Natur weiterzuleben. Ob kleiner und filigran oder groß und mächtig, stets eine Herausforderung, die ich mit Respekt dem Baum gegenüber annehme.“


7

Ornamentale Schmuckobjekte Frank Balthasar Wilhelmstraße 2 79312 Emmendingen Tel.: 07641/9596672 info@die-blume-des-lebens.de

„Handgesägte Schmuckornamente und Symbole unterschiedlicher Kulturen umgesetzt in handwerklicher Schönheit als hochwertige Colliers, Ohrstecker, Ringe und Broschen in hochwertigen Edelmetallen wie Gold und Silber.“

ELEONA Naturseifen Annula Steidle Kohleisenstraße 12 73540 Heubach Tel.: 07173/914059 info@naturseifen-eleona.de

Überdimensionale Metalltiere Dieter Feige Weihertobelstraße 25 78591 Durchhausen Tel.: 07464/2891 blechfiguren@t-online.de

„Hohenstadt ist für die Besucher und uns Aussteller der Start in die Weihnachtszeit. Ich freue mich jedes Jahr auf diese Ausstellung auf der dann auch meine ELEONA Naturseifen in weihnachtlichen Formen und Düften Premiere haben.“

„Ich fertige in eigener Handarbeit meine überdimensionalen Metalltiere, insbesondere Insekten wie Ameise, Grashüpfer, Spinne, Gottesanbeterin, Skorpion, Biene, aber auch Adler, Eule, Leguan, Gecko usw., mit besonderem Wert auf Originaltreue. Als Besonderheit gibt es diese Tiere auch in der Ausführung als Lampe. Ich fertige aber auch auf Sonderanfragen und -größen.“

Alexander Hardt

Magdalena Höhne

„Hardtware - Metallgestaltung Alexander Hardt. Die Verbindung von traditionellem Handwerk und moderner Technik, Ihren Vorstellungen und meinem Können, ergibt individuelle und einzigartige Lösungen für Ihre Wohnung, Ihr Haus, Ihr Grundstück.“

„Wenn mein Schmuck und die Trägerin aufeinander treffen bin ich sehr beglückt über diese Symbiose, bei der sie sich gegenseitig veredeln. Besonders gut gelingt dies im wunderbaren Ambiente von Hohenstadt.“

Hofackerstraße 16 73430 Aalen Tel.: 07361/61461 magdalena.hoehne@gmail.com http://www.magdalena-hoehne.de

Programm:

Freitag, 4. November von 19 bis 22 Uhr Eintritt 3,-- EUR

- Eröffnungsempfang im Rittersaal durch Reinhard Graf Adelmann und seine Frau Anne um 20 Uhr - Musikalische Umrahmung im Rittersaal durch „Jazzmopolitan“ - Whisky Probe durch die Cocktailbar aus Schwäbisch Gmünd: „Basiswissen Single Malt Whisky“ - nur mit Voranmeldung unter 0176 9673 2854

Samstag, 5. November von 14 bis 21 Uhr Eintritt 4,-- EUR

- Abendspaziergang mit Alpakahof Kaut (wetterabhängig) - Whisky Probe durch die Cocktailbar aus Schwäbisch Gmünd: „Raritätentasting ‚keine Pulle unter 100€‘“ nur mit Voranmeldung unter 0176 9673 2854 - Yo Hey Holzbogenschießen im äußeren Schlosshof

Sonntag, 6. November von 11 bis 18 Uhr Eintritt 4,-- EUR

- Musikalische Umrahmung mit Ton de Vèneri (Parforcehorn-Ensemble in Es) - Historische Gewänder von Familie Wolf - Abendspaziergang mit Alpakahof Kaut (wetterabhängig) - Yo Hey Holzbogenschießen im äußeren Schlosshof

Täglich

- Durchgehender Verkauf an allen Tagen - Angeleinte Hunden sind willkommen - Kinder bis 12 Jahre frei

Schmuck aus der Glaswerkstatt

Sabine Wieland Hirschstraße 11 89555 Steinheim Tel.: 07329/1583 die-glaswerkstatt@freenet.de „In meiner „GlasWerkstatt” schmelze ich Glas mittels eines Zweigasbrenners und forme daraus Perlen; kleine, riesige, bunte, glatte ... abgekühlt nehme ich sie aus dem Ofen und verarbeite sie zu Schmuck. Dabei bin ich bemüht, die Glasperle in den Vordergrund zu stellen, denn Glas hat mich schon ein Leben lang fasziniert.“

... und viele mehr!

Info:

Schloss Hohenstadt Amtsgasse 10 73453 Abtsgmünd-Hohenstadt Reinhard@GrafAdelmann.de www.GrafAdelmann.de

[Text: Victoria John]

Mühlstraße 25 73660 Urbach Tel.: 07181/2020869 info@hardtware.de

Anzeige

Schloss Hohenstadt


8

Im Portrait

Kulturzentrum Pfleghof Langenau Erstklassige Jazzmusik, Kabarett und Lesungen sind nur einige überregional bekannte Eckpfeiler des Programms im und um den Pfleghof Langenau. Das umfangreiche Veranstaltungsangebot deckt ein breites Unterhaltungsspektrum ab und ist seit über 25 Jahren weit über die Region Langenaus bekannt. Zum Areal des Pfleghofs zählt aber nicht nur der Saal für 160 Leute, sondern ebenfalls die Räumlichkeiten der Stadtbücherei. Seit 2014 erweitert außerdem der Kulturbahnhof Langenau mit Ausstellungen das erlesene Kulturprogramm.

Pfleghof Langenau Richard Galliano, Pascal Mercier, Gary Peacock, Charlie Mariano, Claus von Wagner etc. Das sind nur ein paar der Namen, die einem in der Ahnengalerie im Foyer und Treppenaufgang des Pfleghofs von den schwarzweiß Fotografien der Fotografin Verena Müller entgegenschauen. Klassik und Jazz sind im Pfleghof ebenso zu Hause wie Weltmusik, traditioneller Folk oder zeitgenössische Töne. Die unverwechselbare Atmosphäre des Gebäudes und die Nähe zu den Künstlern machen den besonderen Charme aus. Ergänzend zum Kulturamt bereichern die Volkshochschule, die Buchhandlung Mahr sowie kulturschaffende Vereine das Programm und tragen mit zum guten Ruf der Stadt Langenau als Kulturstadt bei. Zu erwähnen ist außerdem das ehrenamtliche Engagement des Thekenteams Pfleghof, das sich seit vielen Jahren bei der Bewirtung der Veranstaltungen engagiert. „Ohne das Thekenteam kann ich mir die Abende im Pfleghof gar nicht mehr vorstellen“, berichtet Kulturamtsleiter Edwin Köperl.

Dank des Förderprogramms LEADER konnte der Pfleghof Langenau unter anderem mit einem Aufzug ausgestattet werden, um Kultur barrierefrei erlebbar zu machen. Auch die Stadtbücherei profitierte davon und bietet einen sehr modernen und kundenorientierten Service an, den man in keiner anderen Kleinstadt in der Region so findet. Automatische Ausleih- und Rückgabestation, 24 Stunden-Angebot einer digitalen „Onleihe“ und kostenloses W-LAN.

zeichen n e k r a M ls a r u lt Ku

Stadtbücherei Pfleghof Neben dem Fortschritt im Bereich der Digitalisierung stehen in Langenau vor allem die Liebe und Begeisterung zum Lesen und das Miteinander im Mittelpunkt. Der Stadtbücherei ist es wichtig, neben einem Ort für Informationen gleichzeitig als Gegenpol im technisch dominierten hektischen Alltag ein realer Ort der Begegnung und des Miteinanders zu sein. Zahlreiche Veranstaltungen wie professionelles Marionettentheater, ClownDarbietungen oder mehrsprachige Lesungen etwa bei den monatlich stattfindenden „Geschichten aus der Kiste“, ergänzen das vielseitige Rahmenangebot des Pfleghofs. Mit dem engen Kontakt zu seinen Besuchern und dem herzlichen Miteinander hat sich die Stadtbücherei zu einem kulturellen Knotenpunkt entwickelt. „Es kommen Lehrer von außerhalb und sind ganz begeistert von unseren Medienkisten für Schüler“, erzählt Sabine Köperl, die Leiterin der Stadtbücherei. Darüber hinaus ermöglicht und fördert die Stadtbücherei mit Angeboten für Flüchtlinge das Zusammenwachsen in der Stadt Langenau. Dass ein Zusammenleben mit fremden Kulturen sehr gut funktionieren kann, zeigt die aktuelle Ausstellung im Kulturbahnhof Langenau. Bis einschließlich 23. Oktober kann man „Ein Stück Heimat - von Japan bis Peru“ besuchen. Sie ist Ergebnis der Initiative Zusammenrücken in Langenau. Die Ausstellung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Blickwechsel - Heimat mit den Augen anderer betrachten“ statt. Ziel ist es, den Dialog zwischen den Kulturen auszubauen, um gegenseitiges Verständnis füreinander zu entwickeln.


9

Anzeige

Kulturzentrum Pfleghof Langenau Programm im Oktober Pfleghof jeweils um 20.00 Uhr Sa. 08.10. „An Erminig“ Keltische Musik der Bretagne Do. 20.10. Rock ‘n‘ Roll-Kabarett mit Michael Krebs „Jubiläumskonzert“ So. 23.10. Renato Borghetti Quartet Akkordeongaucho Fr. 28.10. Julia Hülsmann Trio feat. Theo Bleckmann und Ben Monder play the Beatles Stadtbücherei So. 02.10., 15.00 Uhr Theater en miniature „Winnie Puuh und seine Freunde“ 17. - 22.10. „Frederick-Tage“ Lese- und Literaturfest für Kindergarten- und Grundschulkinder Kulturbahnhof bis 23.10. Ausstellung „Ein Stück Heimat von Japan bis Peru“, geöffnet bis 23.10., jeweils Sa. und So., 14.00 bis 17.00 Uhr

www.langenau.de Kulturamt der Stadt Tel.: 07345/9622140 oder -143

[Text: Victoria John]

Kontakt


10

Im Portrait

St. Loreto Modernes Ausbildungs- und Weiterbildungszentrum für soziale Berufe

Rund 1000 Studierende besuchen die Ausbildungsstätten für soziale Berufe in Schwäbisch Gmünd, Aalen, Ellwangen und Ludwigsburg. Seit Generationen wird auf dem Areal des früheren Kapuzinerklosters in Gmünd eine sehr gute Ausbildung in Pflege- und ErzieherInnenberufen angeboten. Der geschichtsträchtige Gebäudekomplex wurde seit 2013 für mehr als 14 Millionen Euro saniert. Nach insgesamt elf Jahren Planungs- und Umbauphase ist die Sanierung am St. Loreto nun endlich erfolgreich abgeschlossen. Unter anderem sind moderne Unterrichts- und Lernräume und ein neuer Eingangsbereich entstanden. Die Kreidetafeln sind interaktiven Beamern gewichen.

Moderne Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten Seit September 2016 finden der Schulbetrieb und Veranstaltungen in den neu gestalteten und modern ausgestatteten Räumlichkeiten im Wildeck statt. Die renovierten Räume und die moderne Technik sollen den Geist und die Haltung der Lehrenden und Lernenden in St. Loreto pflegen und fördern. Eine gute Ausbildung und gelebte Nächstenliebe in den sozialen Berufen hat einen Namen in St. Loreto.

Das Innenleben des Gebäudes musste komplett entkernt werden. Die gesamten Elektroinstallationen wurden erneuert und durch neue Schächte konnte das komplette Gebäude mit Kabel- Medien- und Kommunikationsverbindungen, knapp 100 Kilometer, durchzogen werden. Innerhalb der Seminar- und Unterrichtsräume sind nun alle Voraussetzungen für EDV-gestütztes Lernen geschaffen. Nun glänzt der denkmalgeschützte Hauptbau von St. Loreto mit neuem Anbau im Stadtbild von Schwäbisch Gmünd mit seiner schlichten Eleganz. Der neu ausgebaute Eingangsbereich beherbergt zudem die St. Vinzenz-Kapelle, das Herzstück von St. Loreto.

Die umfassenden ganzheitlichen pädagogischen und auch pflegerischen Ausbildungsinhalte haben zunehmend auch akademische Qualität. Das Bildungsangebot umfasst verschiedene Kurs- und Qualifizierungsangebote, unter anderem das Bachelor-Studium zum Sozialmanager und den Fachwirt für Organisation und Führung. Entstanden ist das Institut für soziale Berufe in den 70er Jahren, gegründet wurde aber St. Loreto bereits 1860 als Haushaltungsschule. Inzwischen hat sich die ErzieherInnenausbildung mit der neuen dualen, praxisorientierten Ausbildung (PiA) zu einem festen Standbein an den Standorten in Aalen, Ellwangen, Ludwigsburg und Schwäbisch Gmünd entwickelt. Ab dem Schuljahr 2016/2017 bietet das Institut auch ein einjähriges Berufskolleg für Sozialpädagogik in Aalen und Ludwigsburg an. An dieses Berufskolleg schließt sich dann die vollschulische Ausbildung für ErzieherInnen an.


11

Bildungsprogramm: Ausbildungsmöglichkeiten für soziale Berufe: - ErzieherInnen - Jugend- und HeimerzieherInnen - Alten- und AltenpflegehelferInnen - HeilerziehungspflegerInnen Studienangebot: - Business Administration im Gesundheits- und Sozialmanagment (B.A.) - Social Managment im Bereich Educational Service (B.A.)

Am Samstag, 12. November 2016, sind ab 10.00 Uhr alle Interessierten herzlich zum Tag der offenen Tür im Wildeck 4 in Schwäbisch Gmünd eingeladen, um sich über das aktuelle Bildungsangebot bei St. Loreto näher zu informieren. Neben der Informationsmöglichkeit über die Ausbildungen wird ein vielfältiges, auch musikalisches Programm geboten. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.

„Zukunftsräume schaffen“

„Lebenslanges Lernen“ in St. Loreto

Das Institut St. Loreto hat es sich zum Ziel gesetzt, „Zukunftsräume“ zu schaffen. Das bedeutet, jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft eine gute berufliche Perspektive durch eine zukunftsfähige Ausbildung zu verschaffen. Die Auszubildenden sollen sich mit fachlichen und persönlichen Inhalten auseinandersetzen können und nach aktuellen Standards im Pflege- und ErzieherInnenberuf ausgebildet werden. Ergänzend bietet St. Loreto ganz unterschiedliche Fort- und Weiterbildungen an, um für seine Absolventen zusätzlich Aufstiegs- und Anschlussmöglichkeiten zu schaffen.

Das Bildungszentrum St. Loreto versteht sich als katholische Bildungseinrichtung mit einem von christlichen Werten geprägten Leitbild, in dem Offenheit und Toleranz sehr wichtig sind. Verantwortungsbewusstes Handeln und ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Lehrenden und Lernenden sind die Grundlage der Ausbildung. Lebenslanges Lernen ist nicht nur eine Floskel, sondern eine Notwendigkeit in der heutigen sozialen Arbeitswelt. Um die eigene Marktfähigkeit zu sichern und außerdem die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten ist es wichtig, das Erlernte ständig wieder zu aktualisieren.

In vielen Einrichtungen im Sozialbereich kommen zu den bisherigen Aufgaben unentwegt neue Herausforderungen auf die MitarbeiterInnen zu - deshalb sieht es die Bildungsakademie St. Loreto als ihre Aufgabe an, mit den Einrichtungen möglichst aktuell auf Entwicklungen zu reagieren und entsprechend zukunftsorientierte Angebote zu entwickeln. So findet St. Loreto individuelle Lösungen und begleitet Einrichtungen, Teams und Leitungskräfte in der Weiterentwicklung und Umsetzung bestehender und neuer Anforderungen im Alltag.

[Text: Victoria John]

Kontakt St. Loreto Wildeck 4 73525 Schwäbisch Gmünd www.st-loreto-duale-fachschulen.de gmünd@st-loreto-duale-fachschulen.de

Anzeige

St. Loreto


12

Im Portrait

el next le,vshape & health club workout

Anfang September hat in Aalen der Fitness Club Next Level eröffnet. Workout, Shape & Health im Next Level stehen für Fitness mit Persönlichkeit, Power-Workout und individuelle Kurs- und Ernährungsberatung in hellen Studioräumen. Es handelt sich um ein reines Kurs-Studio, in dem Kurse für jeden Geschmack und unterschiedliche Fitnesslevels angeboten werden. Ausschließlich professionell ausgebildete Trainer leiten die Trainingsstunden. Von Klassikern wie Bauch-Beine-Po und Core-Training über Besonderheiten wie Piloxing und über Zumba bis Yoga ist für jeden etwas dabei.

Schon seit vielen Jahren ist die Inhaberin Jessica Frahm-Herbig als Fitness-Trainerin aktiv und hat in Fitness-Studios eine Vielzahl an Kursen geleitet. „Von Studio zu Studio fahren zu können hat viel Spaß gemacht, auf der anderen Seite ging zu viel wertvolle Zeit durch das viele Fahren verloren.“ Große Studios haben meist zwar ein breiteres Angebot, aber oft hatte man als Trainer bei hohen Teilnehmerzahlen nicht die Zeit, auf die Bedürfnisse der einzelnen Kursteilnehmer einzugehen. Ihr Ziel im Studio Next Level ist es, im eigenen Kurs-Studio auf die individuellen Trainingsziele einzugehen und eine offene und familiäre Atmosphäre als Grundlage für ein gutes Training zu schaffen: „Mir

Kursprogramm Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

8.30 - 9.30 Uhr

09.00 - 10.00 Uhr

09.00 - 10.00 Uhr

CORE TRAINING

Becken boden

core TRAINING

9.30 - 10.30 Uhr

10.00 -11.00 Uhr

10.00 - 11.00 Uhr

Bauch Beine Po

Bauch Beine Po

Body training

17.30 - 18.00 Uhr

17.30 - 18.00 Uhr

16.30 - 17.30 Uhr

body flex

bauch intensiv

Becken boden

18.00 - 19.00 Uhr

18.00 - 19.00 Uhr

18.00 - 19.00 Uhr

18.00 - 19.00 Uhr

core training

Piloxing

core TRAINING

trx

19.00 - 20.00 Uhr

19.00 - 20.00 Uhr

19.00 - 20.00 Uhr

19.00 - 20.00 Uhr

19.30 - 20.30 Uhr

zumba

yoga

zumba

Bauch Beine Po

piloxing

20.00 - 21.00 Uhr

20.00 - 21.00 Uhr

20.00 - 21.00 Uhr

Piloxing K.O.

nextlevelworkout

Body toning

Anzeige

ist es wichtig, die Namen meiner Kunden zu kennen. Hier in meinem eigenen Kurs-Studio habe ich die Möglichkeit, Kunden ganz individuell nach ihren Bedürfnissen zu beraten. Auf Wunsch bieten wir auch Personaltraining und Ernährungsberatung an”, sagt Jessica Frahm-Herbig. „Mir ist es wichtig, die Namen meiner Kunden zu kennen.” Ihre große Leidenschaft sind POWER-WORkOUTS, bei denen man sich richtig verausgaben kann, wie beispielsweise dem PILOXING. Auch die BAUCH-BEINE-PO-KURSE, Das BODY-


Next Level

XAVER: Wie bist Du auf Piloxing gestoSSen? Was ist das Besondere daran? Jessica Frahm-Herbig: Ich war vor ein paar Jahren auf der Fibo in Köln, habe das dort live gesehen und war sofort Feuer und Flamme. Die Trainer haben richtig Power gegeben. Die Verbindung der verschiedenen Elemente aus Kraft, Tanz und Muskeldehnung fordert einem richtig viel ab. Ich habe beim Zuschauen sofort Lust bekommen mitzumachen. Kurz danach habe ich die Weiterbildung gemacht! X: Was unterscheidet das Next Level von anderen Fitnessstudios? JFH: Erstens pflegen wir ein sehr persönliches Verhältnis zu unseren Kunden, zweitens bieten wir ein ausgewogenes Kursangebot von und mit qualifizierten Trainern und außerdem keine

13

Vertragsbindung, sondern bei uns trainiert man je nach Zeit und Lust. Wir bieten Öffnungszeiten, die gut in den Arbeitsalltag integrierbar sind. X: Ende September wird das Angebot noch mit TRX Suspension Training erweitert. Werden noch weitere Kurse dazu kommen? JFH: Wir wollen erst mal sehen, wie das jetzige Angebot ankommt. Mit TRX Suspension Training nehmen wir außerdem eine momentan sehr beliebte Trainingsart ins Programm auf. Tatsächlich bin ich vor Kurzem auf eine ganz spannende neue Sportart gestoßen. Es handelt sich um eine Art Rock-Workout. Ich will noch nicht zu viel verraten. Ich kann nur sagen, so etwas gab es noch nie! Inhaberin: Jessica Frahm-Herbig

TRX SUSPENSION TRAINING ist ein hoch effizientes Ganzkörper-Workout bei dem das eigene Körpergewicht als Trainingswiderstand genutzt wird. Mit einem speziell entwickelten Gurtsystem kann man sowohl im Stehen als auch im Liegen trainieren. Durch die ständige Bewegung der Gurte werden vor allem auch die kleinen, gelenknahen Muskeln aktiviert TONING und das CORE-TRAINING leitet Jessica selbst. Kurse wie YOGA, ZUMBA und TRXwerden von qualifizierten Trainern abgehalten. „Mir war es wichtig, dass das Team aus qualifizierten Leuten besteht, die auch entsprechende Abschlüsse und Lehrgänge vorweisen können.“ Das Studio ist außerdem ausgestattet mit Kleingeräten, Matten, Hanteln, Gymnastikbällen uvm.

„Wir bieten Öffnungszeiten, die gut in den Arbeitsalltag integrierbar sind.” Wesentlicher Vorteil des persönlichen Studiokonzepts sind die übersichtlichen Kursgrößen

PILOXING verbindet die effektivsten Elemente aus Pilates, Boxen und Tanz. Es ist ein forderndes IntervallTraining, das Fett verbrennt, Muskeln aufbaut, das Herz-Kreislauf-System trainiert und dabei Körper formt und strafft. Trainiert wird zu rhythmischer Musik.

und die familiäre Atmosphäre. Wer gerne mal eine neue Sportart ausprobieren möchte, aber nicht genau weiß, welcher Kurs zu einem passt, kann jederzeit zur kostenlosen Probestunde vorbeikommen. Wer dann regelmäßig kommen will, muss keinen Vertrag abschließen, sondern bekommt eine Workout-Card, die er flexibel nach Belieben mit Guthaben aufladen kann. Es wird auch regelmäßig spezielle Aktionsangebote geben, die monatlich auf der Homepage aktualisiert werden. Im September hat man beim Aufladen der Workout-Card bei einem Betrag von 100 Euro ein Guthaben von 120 Euro bekommen und somit zwei Trainingsstunden gratis. [Text: Victoria John]

Kontakt Next Level Aalen Inhaberin: Jessica Frahm-Herbig Obere Bahnstraße 26 73431 Aalen Tel.: 07361/8099909 Email: info@next-level-aalen.de www.next-level-aalen.de


14

Im Portrait

ne em ei Nachd äbisch w ach der S ieblingsloc emchw er L s d r n e b ü e Gm der Ü ier Monat ch wegen rv tions im Mai fü lgt jetzt na nd fo en u g , e n t s u s g m us un ovier ie ßen m schlie digen Ren arbeiten d n s e g ar ß o r aufw rnisierun g mit Mode röffnung ramm und re g e o r d p e i r e W aus Oktob ößen tigem annten Gr V. bek und T Radio

Die Bowling-Anlage des Leuchtturms wurde saniert, die Ausstattung im Zuge der Renovierung optimiert. Die Bühne der Sportsbar wurde komplett durch eine moderne farbig illuminierende Glasbühne ersetzt und bildet ein richtiges Highlight, das seine Bühnengäste zukünftig in Szene setzen wird. Außerdem wurden die Theke und das Bar-Areal vergrößert und zum Teil erneuert. Stammgäste des Leuchtturms können sich auf die gewohnt hohe Qualität und die herzliche Atmosphäre freuen. Auch im Bereich der Bewirtung bleiben die Inhaber Albert und Michaela Oberloher ihren Ansprüchen treu. Das Niveau soll in allen Bereichen gehalten werden, dazu gehört auch gutes Essen. Von Anfang an legte das erfolgreiche Unternehmerpaar Oberloher großen Wert auf frisch zubereitete und qualitativ hochwertige Speisen. „Meine persönliche Empfehlung sind unsere saftigen Steaks und die leckeren Burger“, sagt Albert Oberloher.

„Wir freuen uns sehr, dass es endlich wieder losgeht!“, schwärmt Albert Oberloher. Nach den heftigen Überschwemmungen im Mai waren die Räumlichkeiten der Leuchtturm Bowling Sportsbar Music schwer beschädigt. „Alle Räume und die komplette Bowling Anlage mussten getrocknet und wiederhergerichtet werden - es stand alles unter Wasser“, berichtet Albert Oberloher. Mit der Koordinierung der Bauarbeiten und der Organisation der Wiedereröffnung hatten die Oberlohers alle Hände voll zu tun. Aber das Warten hat sich mehr als gelohnt. Die Leuchtturm Bowling Sportsbar Music bleibt seinen Gästen in alt bekanntem Charme erhalten. Neue Gäste können sich ab dem 30. September selbst vom besonderen Flair des Leuchtturms überzeugen. Auch der eine oder andere Spieler des VFB Stuttgart verbringt hier ab und an mal einen Abend mit Freunden. Von Jung bis Alt kann man bei einer Partie Bowling mit der Familie, beim nächsten Länderspiel mit den Kumpels oder beim leckeren Abendessen und einer Runde Karaoke den Abend im Leuchtturm ausklingen lassen.

[Text: Victoria John]

Der Leuchtturm in neuem Glanz


Spaß und Action für Familie und Freunde Der Leuchtturm bietet seinen Besuchern zwölf moderne Bowlingbahnen, eine SKY-Bar, eine Musiklounge, vor allem aber ein gemütliches Ambiente für verschiedenste Alters- und Zielgruppen. Außerdem stehen Billardtische, Airhockey und Tischkicker für die Gäste bereit. Abgetrennte Räume mit Fernseher und SKY-Anschluß können sowohl für Nicht-Raucher als auch für Raucher für zünftige Fußballabende auch für geschlossene Gesellschaften gebucht werden. Daneben gibt es noch die Raucherlounge mit kompletter Ton- und Lichtanlage, die auch für Events anmietbar sind.

Ausgelassene Feiern für jeden Anlass Es gibt zahlreiche Anlässe mit ganz unterschiedlichen Kundenwünschen - ob Weihnachten, Firmenjubiläum oder der nächste runde Geburtstag. Vor allem in der Herbst- und Winterzeit sucht man immer wieder nach der passenden Location für die Firmenweihnachtsfeier oder das nächste Familienevent. Das Team des Leuchtturms sorgt für ausgezeichnete Beratung und ein passendes Konzept. Für Firmenfeiern oder Gruppen bis zu 150 Personen verfügt der Leuchtturm über große Räumlichkeiten zum gemeinsamen Feiern. Auch Schüler und Studenten nutzen die Locations für ihre Ausflüge. Ideal für Schulklassen ist das Gruppenangebot mit Musikvideos und Lasershow, die einen besonderen Tag mit Partyatmosphäre versprechen.

Programm-Highlights im Oktober Eröffnet wird das Programm mit der großen BIG FM Party mit Big FM DJ Koc am 01. Oktober. Comedian Florian Simbeck vom ehemaligen Komikerduo Erkan und Stefan („Erkan und Stefan“ 2000, Regie: Michael Herbig) steht am 13. Oktober mit seinem Bühnenprogramm „Guten Morgen“ auf der Bühne. Auch bei der Schwäbisch Gmünder Traditionsveranstaltung „Musik in Gmünder Kneipen“ öffnet der Leuchtturm seine Türen und freut sich auf zahlreiche Besucher.

Veranstaltungsübersicht Fr. 30.09.2016

Offizielle Wiedereröffnung „Der Leuchtturm im neuen Glanz“

Sa. 01.10.2016

BIG FM Party mit BIG FM DJ Koc

So. 02.10.2016

Blechduell Reloaded mit Tabula Rasa Orchestra & Hajec Bloas - bekannt durch das SWR4 Blechduell

Fr. 07.10.2016

Musik in Gmünder Kneipen ab 21 Uhr Four Music ab 22:30 Uhr Mut : Willig

Di. 11.10.2016

Open Stage ab 20:30 Uhr

Do. 13.10.2016 Comedian Florian Simbeck - ein Teil von Erkan & Stefan ab 20 Uhr mit „Guten Morgen“ Sa. 15.10.2016

Karaoke mit dem Ostalb Team

Di. 08.11.2016

Open Stage ab 20:30 Uhr

Mi. 09.11.2016

Comedian Berhane Berhane ab 20 Uhr mit „Helden sind immer unterwegs“

Sa. 19.11.2016

Karaoke mit dem Ostalb Team

Öffnungszeiten

Mo. bis Do. 16.00 - 24.00 Uhr Fr. und vor Feiertagen 15.00 - 02.00 Uhr Sa. 14.00 - 02.00 Uhr So. und Feiertage 14.00 - 24.00 Uhr

Kontakt

Albert Oberloher Lorcherstr. 24 73525 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/1858059 www.leuchtturm-bowling.de

15

Anzeige

Leuchtturm - Bowling Sportsbar Music


16

Im Portrait

parc vital - Die Saunalandschaft Langsam fallen die Blätter wieder von den Bäumen und die Temperaturen sinken. Der Herbst ist da und auch der Winter und die kalten Tage sind nicht mehr weit. Verstärkt suchen wir uns wieder kuschlige warme Plätze und der Eine oder Andere sehnt sich nach Erholung, Entspannen und Wohlfühlen. Wellness und Abschalten oder kollektives Saunieren in familiärer Geselligkeit - im parc vital findet man beides.

Saunanacht Oktoberfest Langsam aber sicher wird es zu einer schönen Tradition, mit den Saunagästen ein zünftiges Oktoberfest zu feiern. Passend zum 14-jährigen Bestehen vom parc vital findet am 28.10. nun zum 14. Mal die Saunanacht unter dem bayrischen Motto statt. Gemütlicher als auf dem Cannstatter Wasen und stimmungsvoller als auf der Wies´n - das ist das Oktoberfest im parc vital. Für jede Menge heitere Stimmung und Gute-Laune-Musik sorgt Fritz Hoffmann. Auch der parc vital Rummelplatz hält viele Überraschungen für die Besucher bereit. Als Gaumenschmaus dürfen natürlich Schweinshaxe und Leberkäs genauso wenig fehlen wie Brezen und ein zünftiges Weißbier zum Anstoßen. Die Crailsheimer Saunalandschaft bietet ein vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot an Veranstaltungen, wie zum Beispiel die „24 Stunden SAUNAH“ - einen kompletten Tag lang ist dabei die Saunalandschaft einmal im Jahr geöffnet. Stündlich sorgen Mitarbeiter des parc vital für neue Aufgüsse und bringen die Gäste ordentlich ins Schwitzen. Es lohnt sich also immer wieder auf der Homepage vorbeizuschauen.


17

Yoga und Ayurveda Massagen

Wellness in familiärer Atmosphäre „Das Besondere bei uns ist die Atmosphäre unter den Besuchern. Man kann sich einfach entspannt zurücklehnen und Wohlfühlen“, erzählt Betriebsleiter Thomas Straub. Im parc vital in Crailsheim steht den Gästen eine ganze Saunalandschaft zur Verfügung. Von 46 Grad Celsius im Glasdampfbad bis 90 Grad Celsius in der Kelo-Blockhaussauna reicht das Temperaturspektrum der ganz unterschiedlichen Schwitzbäder. Eingebettet in eine herrliche Landschaft mit bewaldeten Hügeln lädt das parc vital dazu ein, einfach mal für einen Tag oder wenigstens ein paar Stunden die Seele baumeln zu lassen. Verschiedene Bereiche der Saunalandschaft laden außerdem zum Relaxen und Genießen ein. Im Bistro wird mit leckeren und gesunden Speisen für das leibliche Wohl gesorgt. Tanzende Flammen im Kaminzimmer bieten kuschlige Lagerfeuerromantik. Moderne Solarien ermöglichen gesunde ganzjährige Bräune. Der Lese- und Ruheraum sind die perfekten Orte, um zwischen den Saunagängen zu ruhen. Ein Meditationsraum mit angrenzender Sonnenterrasse sorgt mit angenehmer Beleuchtung und leckeren Düften für sinnliche Momente. Bei 28 °C Wassertemperatur im Außenbecken lässt es sich gemütlich planschen.

Im angegliederten Ayurveda Studio können sich Gäste bei einer Massage verwöhnen lassen. Ob bei einer Ayurvedischen-Spezialmassage, einer AromaEntspannungsmassage oder einer Klang-Massage-Therapie, in angenehmer Atmosphäre werden durch sanfte Berührungen und wohlriechende Öle Körper und Geist in Einklang gebracht und die Selbstheilungskräfte aktiviert. Bei den Yogakursen kann man in wöchentlichen Gruppen gemeinsam den Alltagsstress abbauen und sein Körpergefühl steigern. Yoga-Training wird in Kombination mit Saunieren angeboten, das heißt, auf 60 Minuten körperlicher Aktivität folgen drei Stunden Saunazeit. Eines ist jedenfalls klar: Hier kann man Seele und Körper verwöhnen. Erholen. Entspannen. Wohlfühlen. Beim ShenDo-Shiatsu handelt es sich um eine Methode der energetischen Körperarbeit. Durch achtsamen, sanften, manchmal auch tief gehenden Druck mit Daumen und Handballen, durch Dehnung, Rotationen und Akupressurpunkt-Verbindungen werden der freie Fluss der Lebensenergie und die Beweglichkeit des Körpers gefördert.

Saunalandschaft mit 5 Saunen 1. Sanarium | 60° C

Leise Musik, sanftes Farblicht und eine Luftfeuchtigkeit von 60 Prozent, das sind die besten Voraussetzungen, um mindestens 20 Minuten neue Energie zu sammeln.

2. Glasdampfbad | 46° C

Hier herrscht ein völlig anderes Klima als in der Sauna: Maximal 46 Grad Celsius und mindestens 80 Prozent Luftfeuchtigkeit sorgen für ein angenehmes Schwitzbad, das besonders bei Bronchitis, Asthma und Rheumatismus zu empfehlen ist. Die Durchblutung wird gefördert, die Haut gereinigt und belebt.

3. Finnische Sauna | 85° C

Hohe Temperaturen bei niedriger Luftfeuchtigkeit - das stärkt das Immunsystem und die Widerstandsfähigkeit. Empfohlene Verweildauer: acht bis zwölf Minuten.

4. Kelo-Blockhaussauna | 90° C

Durch intensives Schwitzen wird der Körper von Grund auf gereinigt und entschlackt. Abwechslungsreiche Aufgüsse sorgen obendrein für ein immer anderes Erlebnis.

Kontakt parc vital - Die Saunalandschaft Badwiesen 1 (beim Freibad) 74564 Crailsheim Tel.: 07951/963400 www.parc-vital.de

5. Panoramasauna

Hier erwartet die Gäste ein finnisches Schwitzvergnügen mit traumhaftem Ausblick. Belebende Aufgüsse tun ihr Übriges.

[Text: Victoria John]

Anzeige

parc vital


18

Tier-Special

Werte XAVER-Leser, liebe Hundefreunde, der Oktober steht vor der Tür und damit auch der Welttierschutztag am 04.10.2016.

„Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert!“

Grund genug für die hundefreundlichste Redaktion in Ostwürttemberg, sich diesem wichtigen Thema anzunehmen. Als Redaktionshund in Festanstellung (ist wahrlich kein leichter Job!), habe ich tagtäglich viele spannende Dinge zu erledigen. Beispielsweise: - Cheffe Hariolf morgens mit einem freudigen Schwanzwedeln begrüßen, um dann heimlich an seiner Butterbrezel zu knabbern. - Redakteurin Victoria mittags gelegentlich auf eine Gassi-Runde einladen, so kann sie danach wieder voller Inspiration ans kreative Werk gehen.

(Roger Caras)

- bei unserem Grafiker Lukas regelmäßige Streicheleinheiten einfordern, damit ihm nicht langweilig wird - die SOKO-Jungs beim Essen unterm Tisch aufmerksam beobachten, Nun freue ich mich, dass wir euch auch in diesem Jahr wieder eine spannende Themenvielfalt bieten können, die von interessanten Expertengesprächen mit zwei ambitionierten Tierärzten, wertvollen Tipps einer erfahrenen Hundetrainerin oder super Gassi-Zielen in der Region reichen. Aber ebenso ein ehrenamtliches Senioren- und Jugendprojekt sowie eine tolle Rabattaktion sind Themen unseres TierSpecials... In diesem Sinne: Es gibt viel zu entdecken - viel Spaß beim Lesen!

Euer Luca Texte: Victoria John und Jasmin Froghy

zum Welttierschutztag Hundezenrum Brenzelhof

„Wir wollen das Beste für die Tiere!“ Katharina Straus ist Hundeliebhaberin mit Herz und Seele. Die charismatische junge Frau, die selbst vier Hunde an ihrer Seite hat, pflegt seit jeher eine besondere Beziehung zu den Vierbeinern. „Ein Hund ist für mich ein Freund, der das Leben schöner macht!“, strahlt die ausgebildete Hundetrainerin und Tierpsychologin, die 2006 ihre Hundeschule in Aalen gründete. Mit dem Kauf des Aussiedlerhofes in Königsbronn erfüllt sich Katharina vor drei Jahren einen Lebenstraum. Seitdem lebt, arbeitet und renoviert sie den Brenzelhof mit viel Liebe zum Detail. „Alle Hunde haben Spaß daran, Neues zu lernen.“ „Wir wollen einfach das Beste für die Tiere“, bringt es die erfahrene Hundetrainerin auf den Punkt. „Das bedeutet für die Hunde ein faires Training in der Hundeschule, Wohlfühl-Urlaub im Hunde-Hotel und hochwertigste Nahrung und Zubehör in unserem Laden.“ In der Hundeschule bekommen Hundebesitzer ein umfangreiches Portfolio in unterschiedlichen Trainings-Modulen geboten. Es wird nach den neuesten Erkenntnissen der Verhaltensforschung trainiert. „Hunde sind ursprünglich für die verschiedensten Aufgaben (beispielsweise bei der Jagd oder am Vieh) gezüchtet worden. Heute sollen sie eine ganz andere Funktion erfüllen; ein guter Familien- und Begleithund sein. Zum Glück sind sie so intelligent und lernfähig“, lacht sie, „und mit dem richtigen Training kann jeder Hund zum tollen Familien-Begleithund werden. Das machen wir in den Grunderziehungskursen und in den intensiven Dreier-Gruppen. Und wenn der Hund dann ein angenehmes Familienmitglied geworden ist, braucht er - um sich nicht zu langweilen - weitere geistige Beschäftigung, wie Apportieren oder Abenteuerspaziergänge.“ All dies bietet das Hundezentrum, achtet dabei stets auf eine entspannte Atmosphäre und positive Lernmethoden, „dadurch ist unser Training effektiv, die Hunde lernen neue Verhaltensweisen nachhaltig und zuverlässig. Unser Ziel ist es, Hund und Mensch einen freudigen und freundlichen Umgang miteinander zu vermitteln. Alle Hunde haben Spaß daran, Neues zu lernen - vorausgesetzt, es wird ihnen richtig beigebracht!“

Hundeparadies: Brenzelhof In diesem Jahr feiert die Hundeschule Aalen ihr zehnjähriges Jubiläum, „und ich bin ganz schön stolz darauf, was wir gemeinsam erreicht haben! Schon über 1000 Hundebesitzern konnten wir den fairen Umgang mit ihrem Hund nahe bringen.“ Neben der Hundeschule betreibt Katharina eine Hundepension, die Tagesgäste, als auch Urlaubshunde begrüßt. Die Hunde erwartet ein familiäres, angenehmes Feriendomizil; ein richtiges Hundeparadies. „In der Hundepension dürfen die Vierbeiner Wohlfühlurlaub auf dem Bauernhof machen! Es gibt einen wunderschönen 2000 Quadratmeter Auslauf zum Springen und Toben sowie gemütliche Zimmer zum Ausruhen. Die Betreuung ist individuell. Besonders schön zu sehen ist immer, wenn die Hunde zu uns auf den Hof kommen und es kaum erwarten können, endlich in die Pension zu dürfen“, schmunzelt die Hundetrainerin. Noch vor Weihnachten eröffnet der Hundeladen in den neuen Räumen auf 250 Quadratmetern. Seit Anfang des Jahres hat das Team vom Brenzelhof den ehemaligen Kuhstall umgebaut. „Dort werden wir doppelt so viel Fläche haben! Der Eingang ist ebenerdig, der Raum wunderschön und hell. Es wird einige neue Artikel geben - vor allem haben wir Platz, alles übersichtlich zu gestalten sowie die Waren toll zu präsentieren.“ Im Laufe des Gesprächs wird eines deutlich: „Der Brenzelhof gibt Katharina die perfekte Möglichkeit, den Tierschutzgedanken in bester Manier zu leben. So finden Pflegehunde, Gnadenbrotpferde, Schafe, Katzen oder Enten ein wunderbares Zuhause. „Es sind fühlende Wesen wie wir, daher ist es unsere Pflicht, sorgsam mit ihnen umzugehen.“ Hundezentrum Brenzelhof Brenzelhof 1 89551 Königsbronn Tel.: 0163/1822508 www.brenzelhof.de


zum Welttierschutztag

19

Stephanie Grath

Mobile Tierarztpraxis, Verhaltenstherapie, Hundetrainerin und Gespannprüferin Stephanie Grath hat ein ausgezeichnetes Gespür für Tiere, kann auf weit mehr als 20 Jahre Erfahrung mit der Ausbildung von Hunden zurückblicken und genießt längst schon internationales Ansehen. Insbesondere im Bereich der Verhaltenstherapie bei Hunden und Katzen gilt die Tierärztin als Geheimtipp. Sie ist Anlaufstelle für Tierbesitzer, die aggressive, hyperaktive oder verängstigte Hunde oder Katzen haben und oftmals mit ihrem Latein am Ende sind. In ruhiger Atmosphäre nimmt sich Stephanie Grath die Zeit, das Tier/Halter-Team kennenzulernen und individuelle Trainingswege aufzuzeigen. Doch ist dies nur einer von vielen spannenden Punkten, die das umfangreiche Portfolio der Tierärztin umfassen... Gemeinsames Miteinander „Jeder Hund ist einzigartig, deswegen ist es wichtig, auf jedes Tier individuell einzugehen. Das fängt damit an, dass ich flexible Zeiten für den Hund und seinen Halter einräume, damit sich ein Termin möglichst stressfrei für beide arrangieren lässt“, beginnt die Tierärztin zu erzählen, die nicht nur in Heidenheim und Umgebung unterwegs sind, sondern auch im Ostalbkreis und weit darüber hinaus. So zählen der Großraum Aalen, aber auch Stuttgart oder Ulm und Nürnberg zu ihren Besuchsgebieten. Stephanie Grath kann durch ihre facettenreiche und breit angelegte Ausbildung für jeden das richtige Trainingsrezept finden. Durch ihre einfühlsame, empathische Arbeit gelingt es ihr, auch in teils schwierigen Situationen die Motivation für Vier- und Zweibeiner aufrecht zu erhalten. „Im Vordergrund stehen ein gemeinsames Miteinander und fundiertes Wissen über Kommunikation und Körpersprache“, manifestiert die Verhaltenstherapeutin, die einen beeindruckenden Lebenslauf vorzuweisen hat, der nicht nur ein abgeschlossenes Tiermedizinstudium beinhaltet, sondern ebenso eine Ausbildung zur Gespannprüferin für Blindenführhunde, eine Hundesportkarriere, eine Spezialausbildung zur Verhaltenstherapeutin, Fortbildungen in der Humanpsychologie und Teambildung, um nur einige Stationen zu nennen.

Grundstein fürs Leben Mit ihrer mobilen Tierarztpraxis ist die Tierärztin schnell zur Stelle, gerade bei verhaltensauffälligen Tieren, ist dies ein enormer Vorteil, da die Tiere so in ihrer gewohnten Umgebung behandelt werden können und nicht noch weiteren Stressfaktoren ausgesetzt sind. „Manchmal dauert ein Termin bis spät in die Nacht, aber das ist nun mal das Los, das man als mobile Tierärztin zieht. Sich Zeit nehmen beim Behandeln ist bei ängstlichen oder aggressiven Tieren wichtig.“ Noch besser ist es, wenn die Tierbesitzer möglichst früh beginnen, mit den Vierbeinern zu arbeiten. Der erste Schritt könnte das Welpeninternat sein. Hier hat Stephanie Grath die besten Voraussetzungen geschaffen, um Welpen auf ihr späteres Hundeleben vorzubereiten. Durch das darauf folgende Training in der Hundeschule kann man es rechtzeitig lenken, dass Verhaltensprobleme gar nicht erst auftreten. Zudem bietet die Trainerin individuelle Hundeberatung an, um im Vorfeld abzustimmen, welche Rasse zu den Menschen passt. „Jeder Hund ist unterschiedlich. Und wenn man mehr darüber wissen möchte, was Tiere denken und wieso es in der Situation gerade so reagiert, kann man meine praxisorientierten Seminare besuchen“, rät die Tierärztin, die ebenso in Zusammenarbeit mit einem Hundehotel eine Kombination Wellnes/Trainingswochenende für Hund und Halter anbietet.

„Jeder Hund ist einzigartig, deswegen ist es wichtig, auf jedes Tier individuell einzugehen.“ (Stephanie Grath)

Schlimmer Hund, Na und? - Auf in die Rüpelgruppe Doch längst nicht jeder Hund, der ungestüm und wild ist, muss gleich ein Problemhund sein. Oft genug steckt einfach ein kleiner Rüpel auf vier Pfoten dahinter, der einen Dickkopf hat und die Distanz zu anderen Hunden unterschreitet. In der Rüpelgruppe werden Körpersprache und Kommunikation genau analysiert; Orientierungs- und Bindungsaufgaben stärken das Hund/ Mensch-Team und steigern die Lebensqualität für Hund und Halter. Interessant ist in diesem Zuge auch das „Gelber Hund“ Programm (www.gulahund.de), welches aus Schweden stammt, verrät Stephanie Grath: „Hunde, die mehr Abstand brauchen, werden mit etwas Gelben an der Leine gekennzeichnet. Die gelbe Markierung sagt schlicht aus, dass der Hund etwas mehr Freiraum braucht als andere. Die Besitzer werden ihren Respekt schätzen!“

Stephanie Grath Praxisshop: Bergstraße 36/1 89518 Heidenheim Tel.: 0172/8161610 www.kynologe.de www.facebook.com/TierarztpraxisGrath

• Mobile Tierarztpraxis • Hundeschule

• Seminare • Beratung be


20

Tier-Special

Tierarztpraxis Stepan

Behandlung mit ganzheitlichem Ansatz „Bei dem Einen funktioniert das Eine, beim Anderen funktioniert wieder etwas Anderes“, erläutert Tierarzt Gregor Stepan aus Aalen. „Ich unterscheide nicht zwischen Schulund Alternativmedizin. Entscheidend ist, was hilft“ fügt der Tiermediziner hinzu. Wie beim Menschen gilt auch beim Vierbeiner: In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist. Gute Mensch-Tier-Beziehung Eine rein symptomatische Behandlung bringe langfristig nicht den gewünschten Erfolg. Weder für das Tier, noch für den Mensch. Wichtig sei es, das Tier und seine Krankheit in seiner Ganzheit zu betrachten. Ob man mit schulmedizinischen oder alternativen Methoden behandelt, sei dabei ganz individuell von Tier und Besitzer abhängig. „Oft muss man einfach ausprobieren, worauf der Patient reagiert “, beginnt Tierarzt Gregor Stepan in die Tiefe zu gehen: „Wichtig ist vor allem, dass die Halter ihre Tiere gut kennen, sie genau beobachten und einschätzen lernen.“ Eine gute Zusammenarbeit von Halter und Tierarzt ermögliche eine genauere Diagnostik. Das erziele auch im Behandlungsergebnis dann bessere und schnellere Erfolge. „Die Besitzer werden ganz bewusst mit einbezogen“, steigt nun ebenfalls Tierarzthelferin Melanie Lange in das Gespräch ein. So werfe man als Katzen- oder Hundebesitzer selbst mal einen Blick durch das Mikroskop, um besser zu verstehen, was in dem Tier vorgehe. Behandlungsmethoden Neben der klassischen Schulmedizin zählen auch alternative Behandlungsmethoden, wie Homöopathie, die Bachblütentherapie oder auch die Bioresonanztherapie, zum Behandlungsspektrum von Tierarzt Gregor Stepan. Als neue Diagnose- und Therapieform beginnt er die Ausbildung in der TCM (=Tradiotionelle Chinesische Medizin). Beide Ansätze haben ihre Berechtigung und stehen nicht im Widerspruch - denn wo die Schulmedizin mal nicht mehr weiter weiß, hilft oft das richtige homöopathische Mittel. Gleichermaßen betont der Tierarzt, dass gute Schulmedizin andersrum besser sei, als die Gabe von falschen Globuli. Generell sollte man den Tieren - wenn möglich - aber die Chance lassen, sich von selbst zu regenerieren. Neben der Alternativmedizin ist Gregor Stepan zudem Experte im Bereich der Kardiologie und untersucht die Herzen seiner tierischen Patienten bei beunruhigenden Abweichungen. Dabei kommen verschiedene Methoden wie Blut- und Blutdruckuntersuchungen sowie Röntgen- und Ultraschall-Diagnostik bei Bedarf zum Einsatz.

Richtiges Futter Gesunde Ernährung ist natürlich stets ein elementares Thema. Immer häufiger entwickeln sich auch bei Tieren Futtermittelallergien, Unverträglichkeiten und Intoleranzen. Deswegen ist es wichtig, als Halter zu wissen, was das Futter beinhaltet. Auch hierbei gilt für Tier und Mensch dasselbe Prinzip: Gesunde Ernährung ist ein relevanter Baustein für die Gesundheit. „Man sollte seine Tiere artgerecht füttern. Und klar: Bio-Qualität ist auch für den Hund eine bessere Alternative als Futter mit unüberschaubaren Inhalten“ betont der Tierarzt. Man sollte es aber auch nicht übertreiben und seinem Tier - wie sich selbst eben auch - ab und zu ein Leckerchen gönnen. Wer diesbezüglich mehr erfahren möchte, kann sich übrigens gerne direkt in der Tierarztpraxis informieren.


zum Welttierschutztag

21

Teamarbeit wird groß geschrieben „Die Praxis und die Behandlung der Patienten ist bei uns Teamarbeit“ schildert Tierarzt Gregor Stepan zufrieden. Denn damit sich die Tiere beim Arztbesuch wohlfühlen können, ist mehr gefragt, als nur eine gute medizinische Versorgung. Wichtig sind auch Faktoren, wie ein freudiger Empfang der Tiere oder eine harmonische Stimmung innerhalb der Praxis. Denn genau wie beim Menschen auch, schafft eine stressige und hektische Umgebung gleichermaßen Stress beim Patienten; ob beim Zwei- oder beim Vierbeiner. Zum Team der Tierarztpraxis Stepan gehören neben Tierarzt Gregor Stepan, die Tierarzthelferinnen Margitta Sela, Melanie Lange und die Auszubildende Rebecca Bleher. Alle drei haben neben der professionellen Expertise auch persönliche Erfahrungen mit Kleintieren, beispielsweise als Hundetrainerinnen oder Hundehalterinnen. Diese Erfahrungen und das Wissen, sowie das besondere Gespür für die Tiere, bewähren sich im täglichen Praxisalltag. „Ich nehme mir die Zeit für Patient und Halter, die ich brauche. Unsere Patienten wissen das zu schätzen, aber da kann es eben auch mal zu längeren Wartezeiten kommen. Das muss das Team natürlich abfangen“, lacht der sympathische Tierarzt. Und das klappt richtig gut: Schon beim Eintreten in die Praxis wird man sehr freundlich begrüßt und kann sich im gemütlichen Warteraum einen leckeren Kaffee machen. Da wartet man gerne auch mal länger, da man weiß, dass man selbst im Gegenzug dieselbe Zuwendung bekommt, wenn das eigene Tier erkranken sollte. Informieren & Informiert werden Wer sich ein Haustier anschaffen will, der trägt auch die Verantwortung für sein Tier. Deswegen empfiehlt es sich, dass man sich vorher genau informiert und reflektiert, welche Art von Hund zur eigenen Lebenssituation passen könnte. Wozu der Tierarzt aber vor allem rät, ist einfach eine entspannte Einstellung gegenüber dem Thema Erziehung und Ernährung: „Habt Spaß am Tier! Und lasst das Tier auch mal Tier sein“, meint Gregor Stepan mit einem charmanten Lächeln. Außerdem sollte man sich nicht verrückt machen lassen von allzu gut gemeinten Ratschlägen, sondern bei Entscheidungen rund ums eigene Haustier lieber auf seinen gesunden Menschenverstand und das eigene Bauchgefühl vertrauen. „Man kann und sollte für andere Meinungen und Methoden offen bleiben, aber am Ende kennt man sein eigenes Tier doch am Besten“, resümiert Gregor Stepan.

„Habt Spaß am Tier! Und lasst das Tier auch mal Tier sein.“

Tierarzt Stepan

(Gregor Stepan)

Tierarztpraxis Stepan Turnstraße 9 73430 Aalen Tel.: 07361/66522 info@tierarzt-stepan.de www.tierarzt-stepan.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 08.00 Uhr - 19.00 Uhr Und nach Vereinbarung


22

Tier-Special

Fressnapf Aalen

Seniorenprojekt „Schultiere“

Artgerechte Tierhaltung fängt beim Futter an, deswegen entscheiden sich immer mehr Hundebesitzer für eine biologische Rohkosternährung ihrer Tiere. Der Fressnapf in Aalen hat sein Sortiment auf Wunsch der Kunden um sogenannte BARF-Produkte (was im Deutschen für biologisch artgerechtes rohes Futter steht) erweitert. Ein breitgefächertes Angebot verschiedener Fleischsorten und nahrungsergänzender Produkte ermöglichen dem Kunden eine ganz individuelle Zusammenstellung des Futters. Die Entwickler von BARF orientieren sich dabei an den Fressgewohnheiten von Wildhunden, insbesondere Wölfen. Daher werden die Rationen aus frischem oder tiefgekühltem Fleisch, Innereien, Knochen und Fisch zusammengestellt. Das Futter wird mit Obst und Gemüse ergänzt und roh verfüttert.

Ob treuer Hund, verschmustes Kätzchen oder kuscheliges Kaninchen. Tierische Freunde sorgen immer für ein Lächeln auf dem Gesicht ihrer Besitzer, heben die Stimmung und sind gerade auch im Alter ein lebensfroher Begleiter, geben sie doch Liebe und Zuneigung. Oftmals vermissen viele ältere Menschen das Gefühl, gebraucht zu werden. Umso schöner ist es, dass mit dem ehrenamtlichen Projekt „Schultiere“ eine tolle Plattform geschaffen wurde, um sich für eine Zeit lang eine „tierische Auszeit“ zu nehmen...

Artgerechte Ernährung für Hunde

Eine tierische Überraschung

Nach dem Umbau im Fressnapf Aalen können sich die Kunden auf eine erweiterte Angebotspalette freuen: Rund 6000 Artikel, darunter auch zehn exklusive Fressnapf-Eigenmarken, finden sich im Markt in der CarlZeiss-Straße in Aalen. Fressnapf ist Europas Marktführer im Heimtierbedarf. Das Unternehmen wurde 1990 von Inhaber Torsten Toeller in Erkelenz (NRW) gegründet. Zu Fressnapf/Maxi Zoo gehören heute mehr als 1200 Fachmärkte in zwölf europäischen Ländern, Moderne Märkte, kompetente Beratung, attraktive Preise und vielfältiger Service sind die Grundpfeiler der Fachmarktkette. Fressnapf Aalen Carl-Zeiss-Straße 20 73431 Aalen Tel.: 07361/468443 www.fressnapf-aalen.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 09.00 bis 19.00 Uhr Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Pflege- und Lehrkräfte, aber auch Tierärzte sind Teil dieser Plattform, die sich schlicht „Schultiere“ nennt. Stephanie Grath - selbst Tierärztin, Hundetrainerin und Verhaltenstherapeutin - unterstützt das Projekt aus vollstem Herzen, da sie bei jedem Treffen hautnah mitbekommt, was so eine Begegnung bewirken kann. Die Freude bei den Senioren, die teilweise die unterschiedlichsten Krankheitsbilder haben, ist riesig: „Begegnungen zwischen Mensch und Tier gehen einem zum Teil sehr nah, wenn man sieht, wie gefühlvoll die Senioren auf die Tiere reagieren und sich allmählich ihrer Umwelt öffnen“, weiß Stephanie Grath zu berichten. „Die Tiere werden gestreichelt und man spürt regelrecht, wie die Gefühle in den Menschen wieder geweckt werden. Das rührt mich sehr, weil die Emotionen in dem Moment so echt sind.“ Als Therapietiere hat die sympathische Tierärztin aus Heidenheim Hunde und Katzen eingespannt, aber auch Kaninchen, die mit ihren zum Teil stattlichen sieben Kilos richtige Brummer sind und in der Problem- und Angstbekämpfung schon immens gute Therapieerfolge erzielt haben. Infos unter facebook.com/schultiere

Entdecken. Erleben. Genießen. Auf Wandertour mit Dieter Buck

Seit vielen Jahren schreibt Dieter Buck Wandertipps über seine baden-württembergische Heimat, gilt längst schon als Koryphäe, wenn es darum geht, die schönsten Gebiete unserer Region vorzustellen. Mit „Spazier-Ziele im Schwäbisch-Fränkischen Wald“ kredenzt uns der passionierte Wanderexperte ein facettenreiches Potpourri aus gemütlichen Spaziergängen, führt uns durch idyllische Städte, Burgen, Mühlen, Schluchten, Wasserfälle und dichte Wälder...

Tiere geben uns so viel. Und wir geben Ihnen das Beste zurück. Gegen Vorlage dieses Coupons erhalten Sie

20 %

Tiere bringen uns zum Lachen, treiben uns an und trösten uns. Sie wollen unser Bestes. Und damit Sie Ihrem Tier das Beste zurückgeben können, gibt es unsere große Auswahl an Qualitätsprodukten zu günstigen Preisen. Und wenn Sie mal nicht weiterwissen, gibt es immer einen freundlichen Berater, der gemeinsam mit Ihnen herausfindet, was Ihr Tier zum Glücklichsein braucht.

Unsere Fressnapf-Stärken: • Kompetente Beratung • Hohe Qualität • Große Auswahl • Günstige Preise

auf einen Artikel Ihrer Wahl!* Nur gültig im Fressnapf Aalen

0000001078.indd 1

Ebenfalls zu empfehlen: „KreisVerkehr“, „HNV-Touren“ und das grandiose „Wasserziele im Ländle“. Spazier-Ziele im Schwäbisch-Fränkischen Wald 160 Seiten, 128 Farbfotos und Karten, 14,90 EUR ISBN 978-3-8425-1342-6 www.silberburg.de

[$MarketAddresses]

0000001221.indd 1

Im Silberburg-Verlag sind bereits einige interessante Wanderführer von Dieter Buck erschienen, die alle eines gemeinsam haben: Die Schönheit unserer Region zu offenbaren. Viele Wandergebiete liegen nahezu vor der Haustür und sind uns dennoch nicht geläufig. Mithilfe der Silberburg-Ausflugsführer lässt sich ein spannender Überblick verschaffen: So lernt man bei „Spazier-Ziele im Schwäbisch-Fränkischen Wald“ nicht nur 40 abwechslungsreiche Routen kennen, die auch für Hundebesitzer eine tolle Möglichkeit sind, mit seinem Vierbeiner neue Gegenden zu erkundschaften; ebenso erfährt man in Infokästen alles Wichtige zu kulturellen Highlights oder zur umgebenden Natur.

23.09.2016 15:09:08

23.09.2016 14:06:31


www.goldochsen.de www.goldochsen.de www.goldochsen.de

Unsere Goldvielfalt


24

Kino

Die Sache mit dem Glauben

„„Schwester Weiß“ schafft das Kunststück, die Themen „Schwaben“, „Tod“, „Kirche“ und „Komödie“ für einen tollen Film zu verbinden

Statement von Regisseur Dennis Todorovic: ´ „„Mundart bedeutet für mich nicht Volksnähe, sondern Charaktertreue. Die Sprache meiner Figuren ist nicht korrekt, sondern gelebt. Sie ist nicht gedacht, sondern gefühlt. Und der Dialekt darf auch nicht vordergründiger Gaglieferant sein. Denn in Schwaben scherzt man nicht nur auf Schwäbisch, sondern streitet, versöhnt, trauert und leidet, liebt und lebt man im Dialekt. Eine so klare Verortung macht eine universelle Geschichte für mich immer authentischer und auch unverwechselbarer.“

„Nonne oder Ordensschwester - des isch doch alles derselbe Scheiß“, flucht Helene, als ihre Tochter Maja mal wieder ihre Zeit bei der für ihre Gläubigkeit so ungeliebten Schwester Martha verbringt. So genau will sie das nämlich gar nicht wissen, was ihre Schwester ist, die ja als echte Schwester ein Franziskanerinnen-Kloster auf der Schwäbischen Alb leitet. Die Ironie des Schicksals ist aber: Kurz darauf weiß sie es nicht mal mehr ungefähr. Denn einen Autounfall später hat sie nicht nur ihren Mann und ihr Kind verloren, sondern auch noch ihr Gedächtnis. Über die Art der Beisetzung entbrennt ein Glaubensstreit zwischen Martha und Majas Großmutter: „Im Wald verscharren“, sprich Naturbestattung, oder katholisches Begräbnis? Der Erinnerungslosen ist es ohnehin schnurz. Für Martha aber wird es zur fixen Idee, das getaufte Kind auch in geweihte Erde zu bringen. Alles wirkt sehr vertraut und extrem glaubwürdig in diesem Film des gebürtigen Ellwangers Dennis Todorović, der bei den Fürbitten der Schwestern Sätze unterbringt wie „Herr, ich möchte für eine Frau aus Bopfingen bitten. Sie ist zuckerkrank und hat ihr Bein verloren“, seine Autos mit „AA“-Kennzeichen rumfahren lässt und für seinen Soundtrack den Chor der Ellwanger Anna-Schwestern hat singen lassen. Den sehr gewichtigen Themen Familie, Tod und der Ausrichtung des Glaubens begegnet Todorović mit pointiertem Humor. Keine Schenkelklopfer, keine Plattheiten, nur kleine schwäbische Knitzigkeiten von liebevoll gezeichneten Charakteren, die in Halbsätzen und schönstem Schwäbisch der ernsten Situation die Kante nehmen, ohne sie zu banalisieren. Etwa wenn der Priester im Beichtstuhl mit der allmählich ihren Glauben verlierenden Schwester Martha anfängt, Kunsttheorie zu diskutieren, oder die im Kloster im benachbarten Altenheim lebende Helene, eine Todkranke kettenrauchend im Turmzimmer findet, und ihr sagt, dass sie das mit dem Sterben schon hinter sich habe. All das - und natürlich seine wunderbaren Schauspieler - macht „Schwester Weiß“ nicht nur zu einer mehr als gelungenen schwäbischen Tragikomödie, arten sondern zu einem deutschen Filmhighlight des laufenden Jahres. 2x2K >> Zwei Schwestern im Clinch für einen großen Film

Schwester Weiß

D 2016, R: Dennis Todorović, D: Željka Preksavec, Lisa Martinek, Beatrice Richter S: 20. Oktober, www.schwesterweiss.wfilm.de

Kinostarts

3xF inde t Dorie mit T Fanpake -Shir t t, Art of Book , uvm .

Findet Dorie

Blair Witch

Mit dem Kurzzeitgedächtnis hatte es die Doktorfisch-Dame Dorie ja schon im Pixar-Hit „Findet Nemo“ nicht so. Ein Langzeit-Erinnerungsfetzen aber bringt sie zusammen mit dem Vater-Sohn-Duo Marlin und Nemo erneut auf Suche quer durch den Ozean. Diesmal nach ihrer eigenen Familie und bis hin zum Meeresbiologischen Institut in Kalifornien, wo sie mürrische Oktopusse, kurzsichtige Walhaie und orientierungslose Lachse treffen.

„Jooooosssh!“ Das angsterfüllte Geschrei der Teenagergruppe im Found-Footage-Schocker „Blair Witch Project“ aus dem Jahr 1999 ist längst verhallt. 20 Jahre nach dem Verschwinden von Heather Donahue und ihren Freunden macht sich Heathers Bruder James mit seinen Freunden daran, das mysteriöse Verschwinden aufzuklären. Was natürlich gar keine gute Idee ist, aber für einen Film sorgt, dem US-Kritiker die Qualität des Originals attestierten.

USA 2016, R: Andrew Stanton, Angus MacLane, mit dt. Stimmen von Anke Engelke und Christian Tramitz, S: 29. September

USA 2016, R: Adam Wingard, D: Brandon Scott, Callie Hernandez, Valorie Curry, S: 06. Oktober

Die Insel der besonderen Kinder Kinder sind bei TimBurton ja nie gewöhnliche Kinder. Mit der BestsellerVerfilmung von Ransom Riggs widmet er ungewöhnlichem Nachwuchs gleich einen ganzen Film: Darin entdeckt der 16-jährige Jake einen geheimen Zufluchtsort, bevölkert von Halbwüchsigen mit den allerseltsamsten Begabungen. Die bizarre Idylle trügt aber und Jake muss in diesem düster-romantischen Märchen lernen, was wahr ist und wem er trauen kann. USA 2016, R: Tim Burton, D: Asa Butterfield, Eva Green, Ella Purnell, S: 06. Oktober

Sausage Party -

Es geht um die Wurst Blödel-Barde Otto hat in einem seiner Sketche mal gezeigt, welche Grausamkeiten Lebensmitteln in der Küche widerfahren. Jetzt kommt ein ganzer - und nicht jugendfreier! - Animationsfilm zum Thema. Denn für die Produkte im Supermarktregal entwickelt sich der Traum vom Gekauftwerden schnell zum Albtraum. Würstchen Frank und das Hot-Dog Brötchen Brenda wollen das selbst erleben und machen sich auf die Reise. USA 2016, R: Conrad Vernon, Greg Tiernan, mit dt. Stimmen von Tobias Kluckert und Katrin Fröhlich, S: 06. Oktober


Kino GOLO EULER

ROSALIE THOMASS

THORSTEN MERTEN

BERND STEGEMANN

HEINZ-JOSEF BRAUN

25

CHRISTOPH MARIA HERBST

T WEITER

SO GEHT S NICH

Nebel im August Unter den zahllosen Verbrechen in Zeiten des Nationalsozialismus begangener Verbrechen waren die Euthanasieprogramme eines der zynischsten. Diesem extrem schwierigen Thema haben sich Produzent Ulrich Limmer und sein Regisseur Kai Wessel gestellt. „Die grauen Busse waren einfach zu auffällig“, sagt Dr. Veithausen als Leiter einer bayerischen Psychiatrieanstalt in den frühen 40er-Jahren und verkündet eine Wende im Umgang mit Kranken und Behinderten nach dem Ende des T4-Programms. E-Kost, oder Entzugskost nennt der Anstaltsarzt seine Methode, Lebensmittel so lange zu zerkochen, bis die Nährstoffe zerstört waren: „Die Patienten verhungern, während sie essen.“ Sebastian Koch spielt diesen janusköpfigen Charakter sehr glaubwürdig: Zwischen dem Erteilen todbringender Befehle und dem liebevollen Streicheln von Kinderköpfen liegt bei ihm kaum ein Wimpernschlag. Sätze wie „Es muss mehr gestorben werden“ verstören tief, auch wenn die Schuldfragen und die Diskussion der Mittäterschaft von Handlangern sowie der katholischen Kirche etwas steif abgehandelt werden. Emotionales Zentrum ist der 13-jährige Ernst Lossa, der als perfekt gesunder Sohn eines fahrenden Händlers in die tödliche Maschinerie hineingezogen wird und gegen das mörderische Treiben aufbegehrt. „Nebel im August“ ist ein Film, der das unmenschliche Treiben angemessen in Szene setzt und den Zuschauer nicht kalt lässt. >> Euthanasie-Drama mit Sebastian Koch

Unsere Zeit ist jetzt Drei unterschiedliche Konzepte haben es dem Rapper Cro nach einem Ideenwettbewerb für einen geplanten Kinofilm über sich selbst angetan. Für die Nachwuchsfilmer hinter diesen Projekten beginnt eine spannende Zeit, denn bei der Umsetzung ihrer Ideen lernen sie nicht nur den Musiker Cro besser kennen, sondern auch einander. Und besonders die Asperger-Patientin Vanessa rückt in dieser Romanze ins Zentrum der Beziehungswirren. D 2016, R: Martin Schreier, D: Cro, Peri Baumeister, David Schütter, S: 06. Oktober

EIN FILM VON

AB 29. SEPTEMBER IM KINO! D 2016, R: Kai Wessel D: Ivo Pietzcker, Sebastian Koch, Fritzi Haberlandt S: 29. September, www.studiocanal.de

American Honey

Inferno

Bloß weg will die 18-jährige Star, die sich einem bunt zusammengewürfelten Haufen von Magazinverkäufern anschließt und mit der partywütigen Truppe durchs Land zieht. Ausgerechnet zu Jake, dem Freund der unnahbaren Geschäftsfrau Krystal fühlt sie sich hingezogen und kommt so nicht nur in Konflikt mit unehrlichen Geschäftspraktiken. An die zweieinhalb Stunden dauert diese wilde und von der Kritik gefeierte Tour durch den Mittleren Westen.

Ein Schweizer Wissenschaftler, der mit recht drastischen Methoden die Überbevölkerung auf der Erde bekämpfen will und ein MeisterKryptologe mit partiellem Gedächtnisverlust: Das ist die vertrackte Ausgangslage in Ron Howards jüngster Dan-Browne-Verfilmung. Aber die Krankenschwester Sienna Brooks gibt alles, um die grauen Zellen von Robert Langdon wieder kurzzuschließen, um die in Dante Alighieris „Göttlicher Komödie“ versteckten Codes zu knacken - und die Welt zu retten.

USA/GB 2016, R: Andrea Arnold, D: Sasha Lane, Shia LaBeouf, Riley Keough, S: 13. Oktober

ARON LEHMANN

USA 2016, R: Ron Howard, D: Tom Hanks, Felicity Jones, Ben Foster, S: 13. Oktober

Verrückt nach Fixi Eine Gummipuppe kriegt Tom auf der Abi-Party geschenkt. Für den allseits als „nett“ bezeichneten Tom ist das keine kleine Demütigung. Dem Vollrausch folgt ein überraschtes Aufwachen: Die Puppe ist zum Leben erwacht und liegt als echte Traumfrau in seinem Bett: Quasi über Nacht wird Tom vom Normalo zum Hipster. Muss aber auch lernen, worauf es im Leben wirklich ankommt. D 2016, R: Mike Marzuk, D: Jascha Rust, Lisa Tomaschewsky, Roland Schreglmann, S: 13. Oktober [Wolfgang Brenner]


26

Kino

Die Welt der Wunderlichs Ach, könnte man doch das Ritalin, das Mimi Wunderlich als gestresste alleinerziehende Mutter ihrem hyperaktiven Sohn Felix verweigert („Das ist eine Droge!“) doch nur diesem Film verabreichen. Es würde ihn vielleicht etwas runterbringen. Denn so atemlos durchballernd er anfängt, so geht das bis zum bittersüß-verlogenen Ende weiter. Die Familie als Krisenzone ist für den Schweizer Filmemacher Dani Levy ja bekanntes Terrain. Bei „Alles auf Zucker!“ funktionierte das auch wunderbar. Hier verteilt er die Probleme aber mit der groben Kelle und verspachtelt jede glaubwürdige menschliche Regung zu einem dicken Klischee: Die Mutter Mimi Wunderlich überfordert, der Ex-Mann ein heruntergekommener Rocker als Keith Richards Lookalike, der Opa ein betrügerischer Flüchtender aus der Psychiatrie, die Oma eine depressive Diva. Und dann noch der Anruf einer Castingshow für Gescheiterte in der Schweiz, wo Mimi zur Gitarre ein Lied trällern soll. Dem folgt in klassischer „Little Miss Sunshine“-Manier eine chaotische Reise zu den Eidgenossen und einem Fernsehauftritt, wo tatsächlich Thomas Anders in der Jury hocken darf. Am überraschendsten ist es, Peter Simonischeks Rolle des gestörten Vaters im Vergleich zu seinem Spiel in „Toni Erdmann“ zu sehen - wo er praktisch dasselbe gespielt hat: dort alles Fassade mit einem weichen Kern, den es zu entdecken galt. Hier nur Fassade und Getöse. >> Hysterisch nach Zürich

Im Schnelldurchlauf:

D/CH 2016, R: Dani Levy D: Katharina Schüttler, Peter Simonischek, Christiane Paul S: 13. Oktober, www.x-verleih.de

DVD & Blu-ray

Nichts zu verlieren als Die letzte Sau macht sich ein schwäbischer Bauer auf, um gegen das Schweine-Landwirtschaftssystem zu rebellieren. (29. September) Im dritten Durchlauf der deutsch-dänischen Kinder-Superhelden-Brause Ant-Boy - Superhelden hoch 3 wird es nichts aus Pelles ruhigem Sommer. (06. Oktober) Saint-Amour - Drei gute Jahrgänge und noch viel mehr verkosten Vater und Sohn in dieser Weinfahrt zum Zwecke der Beziehungspflege. (13. Oktober) Ein Hotelier wittert in Welcome To Norway die Chance, Profit aus der Flüchtlingskrise zu schlagen. (13. Oktober) Ein Wiedersehen gibt es mit Harald Schmidt als Graf in der ersten Verfilmung der InternatsKinderbuchreihe Burg Schreckenstein. (20. Oktober) Hauffs spätromantisches GierMärchen Das kalte Herz wird zur Fantasy-Saga mit Frederick Lau als Köhler Munk. (20. Oktober) Tanner und Toby wollen Hell Or High Water die texanische Familienfarm retten - mit dem Geld aus Banküberfällen. (20. Oktober) Kubo - Der tapfere Samurai überrascht als visuell überragendes Animationsabenteuer für etwas größere Kinder und Erwachsene gleichermaßen. (27. Oktober)

Ein Atem

Herbert

Bach in Brazil

So weit weg von seiner Kiffer-Komödie „Lammbock“ wie nur möglich ist Christian Züberts Familiendrama „Ein Atem“ über zwei miteinander verwobene Mutter-Kind-Schicksale: dort die junge Griechin Elena, die aus dem gebeutelten Griechenland nach Deutschland kommt. Und hier die gut situierte Tessa, bei der Elena einen Job als Kindermädchen erhält - und der das Kind gestohlen wird. Wie die wirtschaftlichen Umstände das Sein definieren und zwei Frauen den Kampf als (werdende) Mütter aufnehmen, zeigt Zübert in seinem manchmal etwas zu schmerzensreichen Film, in dem sich Jördis Triebel vom überforderten und zickig-depressiven Wohlstandspüppchen zur Durchgreifmaschine entwickelt. >> Zwei Länder, zwei Frauen

Er war der „Stolz von Leipzig“ und 1982 Bezirksmeister im Boxen. Fast hätte er es sogar zu Olympia geschafft. Jetzt aber ist die Luft raus bei Herbert Stamm, der sich als Geldeintreiber und Trainer seinen Unterhalt verdient - und die Diagnose einer unheilbaren Nervenkrankheit bekommt, die ihn nach und nach zu Gemüse reduziert. Mit Unterstützung des Autors Clemens Meyer hat Regisseur Thomas Stuber diese schonungslose Geschichte eines Niedergangs geschrieben. Das ist zwar zunehmend schwer auszuhalten, umschifft aber auch durch das kompromisslose Spiel von Peter Kurth erfolgreich die Klippen, die solche Milieugeschichten oft sozialromantisch oder schlichtweg verlogen machen. (ab 07. Oktober) >> Boxer-Niedergang schonungslos erzählt

So schön bedröppelt kann eigentlich nur Edgar Selge gucken: Als gescheiterter Musiker Marten, der mit seinem Eufonium nicht mal mehr am lokalen Bach-Festival teilnehmen darf, hat er diesen traurigen Dackelblick drauf wie kein anderer. Da erreicht ihn die Nachricht, dass er von seinem Jugendfreund Karl eine Original-Abschrift eines BachNotenblatts geerbt hat - dieses jedoch in Brasilien abholen muss. Die Reise - man ahnt es - wird zu einem lebensverändernden Trip, der aber allzu arglos und klischeebeladen daherkommt. Zu viele Themen tippt Regisseur Ansgar Ahlers an, zu wenige führt er aus in diesem harmlosen Wohlfühlfilm. (ab 11. Oktober) >> Klamottiger Culture-Clash

Länge: 96 Minuten Bonus: Making-of

Länge: 109 Minuten Bonus: Interviews, Trailer

Länge: 87 Minuten Bonus: Making-of, Outtakes, Deleted Scenes, alternativer Anfang, Premieren-Clips, Trailer


Kino / DVD

27

Kinostarts

The Accountant Christian Wolff ist nicht der harmlose Steuerberater, der er in seinem kleinen Städtchen zu sein scheint: Als Mathe-Fachmann verschiebt er die Gelder krimineller Organisationen. Als Tarnung vor der Steuerfahndung heuert er bei einer Robotik-Firma an, wo die Buchhalterin massive Unstimmigkeiten entdeckt hat. Und während sich Wolff in diesem Thriller in die Buchhaltung vergräbt, steigt in seinem Umfeld die Zahl der Todesfälle dramatisch. USA 2016, R: Gavin O’Connor, D: Ben Affleck, Anna Kendrick, J.K. Simmons, S: 20. Oktober

Bridget Jones’s Baby Nach zwölf Jahren kehrt die schusseligste Junggesellin aller Zeiten zurück - und das nicht allein. Sie ist schwanger. Die Frage ist nur: von wem? Die chaotische Londonerin hat die Wahl zwischen ihrem Dauerschwarm Marc Darcy und dem charismatischen Jack Qwant, der sie restlos aus den Gummistiefeln gehauen hat. Dem dritten Bridget-Jones-Teil bescheinigten USKritiker bereits, der warmherzigste der Serie zu sein. USA/GB, R: Sharon Maguire, D: Renée Zellweger, Colin Firth, Patrick Dempsey, S: 20. Oktober

Dr. Strange Nach einem schweren Autounfall kann der berühmte Neurochirurg Dr. Stephen Strange seine Hände nicht mehr benutzen. Die Schulmedizin zeigt sich in seinem Fall machtlos. Im geheimnisvollen Heilungszentrum Kamar-Taj aber erhält er magische Fähigkeiten und muss sich entscheiden, ob er in sein altes Leben als Arzt zurückkehrt oder sich als mächtigster Magier der Welt in den Kampf gegen unsichtbare dunkle Mächte stürzt. USA 2016, R: Scott Derrickson, D: Benedict Cumberbatch, Chiwetel Ejiofor, Rachel McAdams, S: 27. Oktober

Störche -

Abenteuer im Anflug Paketzusteller der anderen Art waren Störche ja immer schon. Heute sind sie Boten des Online-Versands Cornerstone.com. Storch Junior aus der Versandabteilung kommt dort mächtig ins Schwitzen, als ein unautorisiertes Baby aus der Fabrik kommt und schnellstmöglich zugestellt werden muss, bevor es der Chef merkt. Aus der heimlichen Expresslieferung wird ein wilder Trip, der mehr als eine Familienkrise kitten könnte. USA 2016, mit dt. Stimmen von Nora Tschirner und Rick Kavanian, S: 27. Oktober

Was im November läuft: Die Mitte der Welt - Nach der „Rico, Oscar …“-Reihe kommt jetzt auch Andreas Steinhöfels Roman vom Erwachsenwerden ins Kino. (10. November)

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - Neues Futter für hungrige Potter-Fans im Spin-off an einer amerikanischen Zauberschule. (17. November)

Kino Regional „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ Animationsfilm von Lotte Reiniger mit Klavierbegleitung

>> 02.10. Ellwangen, Separatushaus Das Werk erzählt von der abenteuerlichen Reise des Prinzen Achmed, die am Hofe des großen Kalifen beginnt. Es entstand in 3-jähriger Arbeit von 1923 bis 1926 und ging als erster abendfüllender Animationsfilm in die Geschichte ein. Filmkünstlerische Ambitionen und großes handwerkliches Können finden in diesem Märchenfilm zusammen, dessen filigrane Figuren und phantasievolle Dekors verzaubern. Ein zeitlos schöner Film mit Motiven der Märchen aus 1001 Nacht, entstanden in Handarbeit an ca. 100.000 Einzelbildern. In der Zeitung Vorwärts vom 09.05.1926 ist zu lesen: „Wenn man bedenkt, dass jede der agierenden Figuren in allen ihren Gelenken beweglich sein muss, so kann man sich ungefähr eine Vorstellung davon machen, welch ein Wunderwerk hier geleistet ist. Aber auf das Technische allein kommt es ja nicht an, die Hauptsache ist, dass der Geist des Märchens hier in der filmischen Bilderfolge aufs Glücklichste neu geboren ist und dass die Welt orientalischer Wunder, fabelhafter Vorgänge und den Mitteln einer an türkischen und japanischen Vorbildern geschulten Silhouettenkunst neu geschaffen ist.“ >> Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: frei

Bad Santa 2 - Wenn überhaupt Weihnachtsfilme, dann nur mit Billy Bob Thornton als schlecht gelaunter Santa Claus, der nichts bringt, sondern nimmt. (24. November)


28

Literatur

BUCHTIPP Frenchman in Dublin

Der Ire Paul Murray kommt der Finanzkrise in „Der gute Banker“ mit Komik bei

Wenn die Welt so schlecht ist, dass selbst Heulen nichts mehr hilft, dann muss man sie verlachen. Wer wüsste das besser, als die in Krisen enorm erfahrenen Iren. Und nach dem jüngsten Debakel (nein, nicht die Niederlage bei der Europameisterschaft gegen Frankreich) dachte sich wohl auch Paul Murray, dass es Zeit für einen Bankenkrisen-Roman aus irischer Sicht sei. Claude Martingale heißt sein aus Paris stammender schüchterner Held, der bei der fiktiven „Bank von Torabundo“ in Dublin als Investment-Analyst anheuert und dort langsam auf den Trichter kommt, dass er Teil von nichts Gutem ist. Und weil der irische Schriftsteller Paul Murray weiß, dass die Wahrheit oft noch schräger ist als Ausgedachtes, übernimmt er den groben Rahmen der irischen Finanzkrise in seinem Buch und lässt sich seinen Erzähler mit den Grundlagen seiner Romanskizze schon früh an den Leser wenden: „Was meinen Sie? Kauft mir das einer ab?“ Murray mag solche metafiktionalen Spielereien und lässt in seinem Roman den gescheiterten Schriftsteller Paul auf Claude treffen, um Letzteren als Gegenstand der Recherche für ein neues Buch zu nutzen. Er, Claude, sei ein Jedermann, der ein typisches Leben führe, in etwa so wie James Joyce es seinen Harold Bloom in „Ulysses“ hat durchleben lassen. Aber eben zeitgemäß:

„Bis jetzt ist die Geschichte des einundzwanzigsten Jahrhunderts die Geschichte der Banken“, so der Schriftsteller Paul. Aber man ahnt es früh: Der Autor ist ein Betrüger und versucht, mit einem zwielichtigen Objekt namens Igor die Bank auszurauben. Weil eine Investmentbank aber gar keinen Tresor hat, kommt Paul auf immer verwegenere Ideen, um an Geld zu kommen. Der arme Claude steckt jeweils mittendrin und nur die griechische Servicekraft Ariadne wird zu seinem Weg raus aus dem Schlamassel. Mit „Skippy stirbt“ hatte Paul Murray einen durchgedrehten Internatsroman in drei Teilen geschrieben und auch in seinem neuen Buch geht es experimentell erzählerisch drunter und drüber. Im Kern bleiben aber liebevoll gezeichnete Figuren und der Wunsch, dass es sich bei der überspitzten Darstellung der Hochfinanzwelt nur um Satire handelt. Vermutlich wird es beim hehren Wunsch bleiben.

Vor dem Fall

Büro-Paranoia

Das Zimmer

Lebens-Erinnerungen

Noah Hawley aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt 447 Seiten Goldmann, 22,99 Euro / eBook 19,99 Euro

Jonas Karlsson aus dem Schwedischen von Paul Berf 176 Seiten Luchterhand, 17,99 Euro, eBook 13,99 Euro

Andreas Maier 149 Seiten Suhrkamp, 20 Euro, eBook 16,99 Euro

******

******

Noah Hawley hat das Kunststück geschafft, den Coen-Klassiker „Fargo“ zu einer erfolgreichen Fernsehserie umzubauen. Drehbücher kann er also - aber auch Romane? „Vor dem Fall“ ist bereits sein fünfter. Und es ist ein komplex gebauter Thriller mit eingebauter Medienkritik über einen Flugzeugabsturz, das Schicksal der zwei Überlebenden und die Medienhysterie auf der Suche nach den Ursachen. Denn im Privatjet saßen ein Medienmogul sowie ein bedeutender Geschäftsmann. Und eben mehr oder weniger zufällig der erfolglose Maler Scott Burroughs, der zum Helden wird, weil er in einer übermenschlichen Leistung ein Kind aus dem Meer rettet und an Land schwimmt. Wie die zersprengten Überbleibsel der Maschine trennt er auch seine Erzählung: in biografische Abrisse, wer die Opfer waren, die Vorgeschichte und Bildbeschreibungen. Teile eines Puzzles, das erst ganz am Ende zusammengefügt wird.

Das Arbeiten in einem Großraumbüro ist nicht jedermanns Sache. Einer, dem es offensichtlich gar nicht gut tut, ist der Protagonist von Jonas Karlssons „Das Zimmer“. Björn, Angestellter einer namenlosen Behörde, glaubt nämlich ein geheimes Zimmer gefunden zu haben, wo ihn augenblicklich Glücksgefühle überkommen. Das Problem ist nur: Für seine Kollegen gibt es dieses Zimmer gar nicht. Was des einen Refugium ist, ist der anderen Grusel - und so entsteht aus diesem unüberbrückbaren Widerspruch eine groteske BüroPosse über Wahn und Mobbing, spannend erzählt aus der Warte eines offensichtlich Bewahnten. Wobei man mit seinen Kollegen auch nur ungerne dieselben vier Wände teilen möchte.

Der gute Banker

Paul Murray aus dem Englischen von Wolfgang Müller 526 Seiten, Kunstmann 25 Euro, eBook 19,99 Euro

Bücher Unfall-Bericht

Der Kreis ******

„Das Zimmer“, „Das Haus“, „Die Straße“, „Der Ort“, immer weiter treibt es Andreas Maier hinaus in seinem auf elf Bände angelegten Erinnerungs-Romanzyklus „Ortsumgehung“. Der neue Band, „Der Kreis“, ist dabei anders als die bisherigen Werke und könnte als Schaltstück dienen in dem Werk, das von der Geburt an die Suche nach der eigenen Identität und das Making-of eines Künstlers begleitet. Denn hier findet der sonst vorwiegend detailliert Umstände und Umgebungen beschreibende Autor über diverse Initiationserlebnisse (Metal-Konzert, Theateraufführung) erstmals ein eigenes Ziel und die tatsächliche Möglichkeit, selbst zum Macher werden zu können.


Neue Bücher / Lesungen

29

kurz und knapp Wie werd ich bloß den Hickauf los

fragt in Dirk und Barbara Schmidts mittlerweile drittem Kinderbuch der blaue Elefant, der sich wieder mal Rat aus der Tierwelt holt - und viel Quatsch zu hören kriegt. Was die Tiere am Wasserloch ihm alles an Hausmittel mitgeben, ist wieder mit kleinen Details hübsch illustriert und für Kinder bis zu sechs Jahren ein tierischer Reimspaß. (Kunstmann, 15 Euro)

Twin Peaks

ist eines der ersten zehn Bändchen aus der neuen Reclamreihe „100 Seiten“, in dem Gunther Reinhardt auf ebenso vielen Seiten das Wichtigste über die Kult-Serie zusammengetragen hat. Der ideale Freshup für Mark Frosts „Das geheime Leben von Twin Peaks“ (erscheint im November) und die von Fans sehnsüchtig erwartete TV-Fortsetzung im kommenden Jahr. (10 Euro, eBook 7,99 Euro) [Wolfgang Brenner]

Lesungen „Schwindelfrei ist nur der Tod“

Ralf König Comic-Lesung

Kabarettistische Krimilesung mit Jörg Maurer >> 19.10. Eislingen/Fils, Gemeindehaus Lutherkirchengemeinde Der Tod fährt gern Ballon - Kommissar Jennerweins hochfliegendster Fall. Hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort schwebt ein Heißluftballon. Plötzlich ist dieser jedoch verschwunden. Vom Winde verweht? Abgestürzt oder explodiert? Bei den Ermittlungen wirkt Kommissar Jennerwein merkwürdig abgelenkt. Seit langem besucht er heimlich einen mysteriösen Unbekannten im Gefängnis. Was hat der Gefängnisinsasse wohl verbrochen? Als der Unbekannte plötzlich im Kurort auftaucht, droht Jennerweins ganze Existenz wie ein Luftballon zu zerplatzen. Jörg Maurer stammt aus Garmisch-Partenkirchen. Er studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie. Als Autor und Kabarettist wurde er schon mehrfach ausgezeichnet. Daher verwundert es nicht, dass sein Krimi-Kabarettprogramm bereits Kultstatus genießt. Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung von VHS, Lutherkirchengemeinde und Stadtbücherei. >> Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 10,--/12,-- € Info/Karten: VHS Eislingen

>> 13.10. Heidenheim, Lokschuppen Schwul und liebeskrank, mit großen Nasen versehen und großen Problemen: das sind die Comicfiguren von Ralf König. Er ist einer der erfolgreichsten deutschen Illustratoren unserer Zeit und begeistert sein Publikum nicht nur mit seinen Werken sondern auch mit Lesungen, in denen er seine Charaktere mit verstellter Stimme zum Leben erweckt. Seinen Durchbruch erlangte er mit seinem Comic „Der bewegte Mann“, welches 1994 mit Til Schweiger in der Hauptrolle verfilmt wurde. Mit seinen Geschichten um Lust und Frust der Männerliebe hat König es geschafft, als Chronist des schwulen Alltags, ebenso ein großes heterosexuelles Publikum zu überzeugen. Schamlos zeigt er mit viel Humor schwule Klischees - von der kreischenden Tunte, dem Lederkerl bis hin zur Kulturhusche - um sie im selben Moment zu widerlegen, indem er sie satirisch überzeichnet, korrekte Schwulenwitze statt des ‚Detlev‘-Humors der 70er, der richtige Plot zur richtigen Zeit. Ob Themen wie die Sexfeindlichkeit der katholischen Kirche oder der Islam, Ralf König zeigt, dass er keine Angst vor Kontroversen hat. >> Beginn: ab 20.00 Uhr, Eintritt: ab 11,20 € Info/Karten: www.heidenheim.de


30

Lesungen

Maximum Rock Konzertlesung

>> 22.10. Geislingen, Rätsche Eine rockmusikalische Zeitreise vom Summer of Love bis Woodstock. Maximum Rock erzählt in Wort und Livemusik die Entwicklung der Pop- und Rockkultur. Vier leidenschaftliche Künstler lesen, rocken und erzählen von den Anfängen auf den Baumwollfeldern im amerikanischen Süden bis hin zu Woodstock. Mit weltberühmten Hits von Rocklegenden wie Jimi Hendrix, Joe Cocker, The Beatles, Rolling Stones oder The Who vermitteln Sänger Ralph Heidorn, Gitarrist Fernando Bernhardt, Keyboarder Stefan Widmaier sowie Bassist und Autor Christoph Geisselhart das Lebensgefühl der wilden Sechzigerjahre. Gewürzt wird der Abend mit spannenden Hintergrundinformationen und unterhaltsamen Backstage-Stories aus der gleichnamigen Rockmusikbiografie des Bass spielenden Autors. Eine Zeitreise durch die Geschichte der Rockmusik, um am Ende der Vorstellung verstehen zu können, wie der Rock ‚n‘ Roll den Dritten Weltkrieg verhinderte. Der Wahnsinn! (SWR Fernsehen). Parabel auf das Leben der Rockstars und die glitzernde Welt des Showbiz. (Deutschlandradio Kultur). >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 7,--/11,-- /14,-- € Info/Karten: www.raetsche.com

„Was müsste Luther heute sagen?“ Gespräch, Lesung und Buchvorstellung mit Heiner Geißler

>> 26.10. Eislingen, Stadthalle Der Katholik und Jesuitenschüler Heiner Geißler hörte durch seine Großmutter zum ersten Mal von Martin Luther. In seinem Buch beschreibt der Autor eine sehr persönliche Annäherung an den Reformator. Er entdeckt Luther als einen ganz Großen der Geschichte - im Guten wie im Schlechten- und stellt sich die Frage, ob Martin Luther auch heute noch die Welt verändern könnte. Er zeigt auf, was noch geschehen muss, wenn das Reformationsjubiläum 2017 gelingen soll. Dr. Heiner Geißler, geboren 1930, war 25 Jahre lang Mitglied des Deutschen Bundestages, Landesminister in Rheinland-Pfalz, Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit in Bonn und gilt als einer der besten politischen Redner der Bundesrepublik. Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung der VHS, der Evangelischen Kirchengemeinden/ Eislingen und der Stadtbücherei. >> Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 12,--/13,-- € Info/Karten: VHS Eislingen

„Upcycling für echte Kerle“ Lesung

Nachgefragt

mit Hanns-Josef Ortheil >> 28.10. Herbrechtingen, Kulturzentrum Kloster Ein Buch über die Lebenskunst und über die Kunst, sein Leben zu führen. „Was ich liebe - und was nicht“ ist ein Buch über die literarische Lebenskunst Hanns-Josef Ortheils: über seine Vorlieben beim Wohnen und Reisen, beim Essen und Trinken, beim Hören von Musik und dem Anschauen von Filmen - und es ist zugleich weit mehr: ein Buch über die Kunst, ein Leben zu führen. Nur wenige Tage nach Erscheinen des Buches und kurz vor seinem 65. Geburtstag im November ist das Buch die ideale Grundlage für das lebendige Gespräch beim Nachgefragt-Format. Natürlich liest der Autor auch Passagen aus seinem aktuellen Buch. Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Er ist Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Seit vielen Jahren gehört er zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Thomas-MannPreis, dem Nicolas-Born-Preis, dem Stefan-Andres-Preis und zuletzt dem HanneloreGreve-Literaturpreis. >> Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 9,--/12,-- € Info/Karten: Stadtbücherei Herbrechtingen Tel.: 07324/9551351

>> 29.10. Schwäbisch Gmünd, Café Bunter Hund Von der alten Waschmaschine über den defekten Toaster bis zum ausgemusterten Staubsauger. Hier wird jenseits der Abfalltonne defekten Geräten und Alltagsgegenständen ein neues Leben eingeschraubt. Darüber haben die beiden Autorinnen Martina Unold und Silke Müller-Zimmermann ein Buch heraus gebracht: „Upcycling für echte Kerle“. Wegwerfen war gestern, hier gibt’s Projekte von supereinfach bis kniffelig mit Spaßfaktor. Ob Plastiktütenhäkeln, Taschen aus Schokoladenpapier, 50:50-Hemden, Toasterlampen, Krawattenkleider, Mixertaschen, der Spaß daran wird gerne geteilt. Dazu Klimaschutztipps, die im Alltag leicht umzusetzen sind. Im Café bunter Hund erwartet Sie an diesem Samstag eine ungewöhnliche, unterhaltsame Buchvorstellung gespickt mit Sketchen zweier aktiven Mitstreiterinnen im Klimaschutzprojekt „KliK“ der Energieagentur Rems-Murr. >> Beginn 13.00 Uhr, Eintritt: frei Info: www.bunterhund-online.de


Werbung, ird!

w n e h e s e g die re Anzeige auf dem Lesezirkel Ih

Hohe Reichweite Sie erzielen hohe Kontaktzahlen durch Multiplikatoren. Unsere Dauerabonnenten sind: Friseursalons, Ärzte, Sport- und Wellnesseinrichtungen, Kosmetikstudios, Gastronomie, Privatkliniken, Banken, … sowie private Haushalte.

Konkurrenzlos Werbung auf der ersten Seite Sie werben auf der ersten Seite – noch vor dem Titel – einer attraktiven Zeitschrift.

e Reg ional Werbung zum n güns tige Preis.

Grenzenlos Flexible Schaltung Wählen Sie aus vielen verschiedenen Gebieten in Süddeutschland und über 100 Zeitschriften-Titeln.

Endlos … … viele Werbemöglichkeiten bemöglichkeiten Neben einer klassischen Anzeige haben Sie auch viele weitere Möglichkeit einer Werbung, wie z. B. Beilagen oder eine Vollflächennutzung des kompletten Umschlags. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

www.lz-b.de 73431 Aalen | Robert-Bosch-Straße 91 | Telefon 07361. 94 86-0 | Telefax 07361. 94 86-40 | info@lesezirkel-brabandt.de


32

Neue Platten

Alsarah And The Nubatones / Manara Die Oase tanzt! Das orientalische Viertel in Brooklyn auch! Die Menschen swingen unter abendroten Himmeln, ein breites Lächeln im Gesicht. Genau so klingt der Sound von „Manara“, dem zweiten Album der New Yorker Band Alsarah And The Nubatones. Entstanden sind die Aufnahmen in Marokko. Alsarah, die im Sudan geboren ist, lange Jahre im Jemen lebte und als Teenager in die USA kam, will sich partout nicht unter der Kategorie „Weltmusik“ einordnen lassen. Lieber krönt sie sich selbst zur „neuen Prinzessin des nubischen Retropop“. Bringt das Beste aus Orient und Okzident zu einer sehr sinnlichen, sehr warmen und sehr tanzbaren Mischung zusammen. Hippiesker 70ies-Synthieschlager, ägyptischer Pop á la Ali Hassen Kuban, elektronische Beats, Straßenlärm, nord- und ostafrikanische Sounds und arabische Klänge: Auf „Manara“ klingen sie so, als hätten sie schon immer zusammengehört. Die Heimatlosigkeit als kreative Kraft erkennen: Alsarah sieht sich überall als Migrantin, weil sie einfach in keine Schublade passen will. „Manara“ ringt um Identität in einer sich gravierend wandelnden Welt und bringt Alsarahs Muttersprache, das nordsudanesische Arabisch, auf die musikalische Weltkarte. Leichtigkeit und Tiefgang, sie passen durchaus zusammen! „Ya Watan“, die erste Single, überzeugt mit wundersamer Zärtlichkeit und unwiderstehlichem urbanen Groove. „Habibi Taal“ ist ein superlebendiger, kluger Lovesong, der uns vorübergehend wieder an das Gute im Menschen glauben lässt. Sehr fein! [Eva-Maria]

CD-TIPP King 810 / La Petite Mort Or A Conversation With God Verfluchte Vorurteile, aber manchmal fehlt einfach die Zeit fürs genaue Hinsehen und Einlassen. So war das bei mir auch mit dem Debüt von King 810 aus Flint, Michigan. Video gesehen, als irgendwie cool aber auch als Slipknot-Epigon abgetan und Kiste zu, Vorurteil: check. Falls die Band mit ihrem Debüt Anlass gegeben hat, sie über den Slipknot-Clone-Kamm zu scheren, dann sind die Zeiten vorbei. Natürlich gibt es auch auf ihrem zweiten Album derbe und groove-orientierte Metalsongs mit vor Wut und Hass triefenden Vocals, in aller erster Linie wird hier - in bester HipHop-Manier!!! - aber eine Geschichte erzählt. Und es ist keine schöne Geschichte. Es gibt ja viele Bands, die mit einer vermeintlich harten Kindheit in berüchtigten Stadtteilen von Brooklyn bis Rödelheim kokettieren, falls das, was Sänger David Gunn sich hier von der Seele schreibt aber erdacht und vorgetäuscht sein sollte, dann empfehle ich eine Oscar-Nominierung für überragende schauspielerische Leistungen. Seine Stimme und Storys sind so präsent, dass man oft das Gefühl hat, er steht einem beim Singen auf den Zehen, man wischt sich quasi seinen Speichel aus dem Gesicht und wird von Gänsehautwellen geschüttelt. Wie gesagt, bitte mehr als einen ersten Eindruck verschaffen und sich einlassen, da ist unterm Strich vielleicht sogar mehr Klavier als Gitarrenbrett auf dem Album. Und wenn Oper ein nicht so strange besetzter Assoziationsbegriff wäre, dann wäre das ein guter Verweis. Gerade Tracks wie „Black Swan“ und „I Ain’t Going Back Again“ werfen mächtiges Kopfkino an. Hammer! [Tom]

Nick Cave / The Skeleton Tree Es ist das düsterste, atmosphärischste und traurigste Werk von Nick Cave; und das hat natürlich mit den tragischen Umständen in seinem Umfeld zu tun. Einer seiner Zwillingssöhne verunglückte im Sommer 2015 mit gerade einmal 15 Jahren tödlich. So sind Orientierungslosigkeit, Scheitern und Verlust die zentralen Themen des Albums, das an sich eine künstlerische Einheit mit dem Film „One More Time With Feeling“ ist. Der war ursprünglich als eine Art Making-of zum Album geplant, wurde durch die Ereignisse dann aber zu etwas viel tiefer gehendem.

Faith No More / King For A Day & Album Of The Year Re-Releases - Freddie Mercury / Messenger Of The Gods: The Singles Vor ein paar Jahren kamen derartige Veröffentlichungen gerne im Vorfeld des Festes der Liebe heraus, weil Re-Releases und Best-of-Sammlungen eben gerne unter den weihnachtlichen Nadelbäumen landen. Mittlerweile erscheinen solche Sammlungen übers ganze Jahr. Faith No More überraschten im letzten Sommer nach 20 Jahren Stille an der Veröffentlichungsfront mit einem neuen Album. Jetzt servieren sie mit Wiederveröffentlichungen von „King For A Day“ (1995) und „Album Of A Year“ zwei herausragende Alben in remasterter Version mit neuen Linernotes und jeweils mit einer Bonusdisc voller Raritäten. Da ist selbst für Fans noch Überraschendes dabei („Evidence“ in spanischer und portugiesischer Sprache!). Der Anlass für die Freddie MercuryCompilation ist sein 70. Geburtstag, der am 5. September gewesen wäre. In der Vinyl-Version macht die dem geneigten Sammler bestimmt viel mehr Spaß, als in der recht schlichten Doppel-CD-Ausgabe. 13 farbige 7‘‘ Singles zeigen den Weg seiner imposanten Solokarriere auf. Noch vor der ersten Queen-Single veröffentlichte der extravagante Sänger unter dem Namen Larry Lurex mit „I Can Hear Music“ eine Beach Boys-Coverversion. Mit „The Great Pretender“ und „Living On My Own“ finden sich weitere Hits und natürlich fehlt auch „Barcelona“, sein Ausflug ins Opernfach mit Montserrat Caballé, nicht. [Tom]

Yann Tiersen / Eusa Eusa ist der bretonische Name einer Insel in der keltischen See, dem Geburtsort des französischen Komponisten und Multiinstrumentalisten, den man vor allem wegen seiner grandiosen Filmmusik zu „Die fabelhafte Welt der Amelie“ kennt. Jede der (je nach Zählart 10 oder) 18 Klavierkompositionen ist nach einem anderen Ort auf der Insel benannt und wurde auch als Field Recording dort aufgenommen, bevor Tiersen mit den Aufnahmen dann ins Londoner Abbey Road Studio ging und dort darüber die Klavierspur aufnahm. Herausragend.


Neue Platten

Dolores Haze / The Haze Is Forever

Airbourne / Breakin’ Outta Hell The Brew / Shake The Tree Man kann fast die Uhr danach stellen: Alle drei Jahre hauen die Australier Airbourne ein neues Album raus. Auf ihrem vierten Longplayer überrascht fast nichts und es klingt gewohnt nach der anderen bekannten australischen Rockband. Es ist aber unübersehbar, wo die eigentliche Stärke der Band liegt: auf der Bühne. Beim diesjährigen Summer Breeze Festival haben die O’Keefe-Brüder mal wieder überdeutlich gezeigt, dass sie die einzig legitimen Nachfolger für die Young-Brüder sind. Für eine Liveshow der Band kann man jederzeit sorglos sein sauer verdientes Geld investieren, da wird niemand enttäuscht, das ist Leidenschaft pur, inklusive der einen oder anderen Klettereinlage des Fronters! The Brew aus England legen bereits ihr sechstes Album vor und das, obwohl manche Bandmitglieder erst Mitte 20 sind und man seit Beginn in der gleichen Besetzung aktiv ist. Das Trio steht für klassischen Rock im zeitgemäßen Gewand im Stil von z.B. Led Zeppelin, hechelt aber zu keiner Zeit irgendwelchen Vorbildern hinterher, sondern steht breitbeinig und eigenständig da. Jeder der zwölf Songs klingt nach dem natürlichen Habitat der Band: der Bühne. Da wurde nichts im Studio überfrachtet, man hört eine optimal aufeinander eingespielte Band, die weiß, was ein Song braucht, um live zu überzeugen! [Tom]

Mädchen wollen nicht nur Spaß haben, sondern auch mächtig Lärm machen! Vier Nachwuchs-Lolitas aus Stockholm haben sich nach der Hauptfigur aus Vladimir Nabokovs gleichnamigen Roman benannt und sind als die schmutzige Version der Spice Girls angetreten, um den Punkrock um rote Schmollmünder zu bereichern. Dass sie das reichlich in die Jahre gekommene Genre auf ihrem Debütalbum „The Haze Is Forever“ nicht unbedingt revolutionieren, das ist geschenkt. 21 Minuten Laufzeit ebenso: Punksongs sind schnell und dreckig! Bewundernswert ist schon eher der Geschäftssinn der Mädels: Durch eine Kooperation mit einer angesagten Jeansmarke dürfte so manche schwedische Krone in die Taschen der jungen Damen wandern. Besser als still vor sich hin darben ist das durchaus. Zugegeben: Songs wie das atemlose „I Got My Gun“ machen wüste gute Laune und gehen runter wie Softeis mit Sicherheitsnadeln. Allein der Track stammt nicht aus der Feder von Dolores Haze, sondern wurde von Pontus Winnberg geschrieben. Das ist der Mann hinter dem Erfolg des schicken Elektropopsters Miike Snow. Und mit der Street Credibility ist es auch nicht weit her: Anfang des Jahres blamierten sich die Schwedinnen bei einem Festival bis auf die Knochen, weil sie live eine völlige Katastrophe waren. Was Dolores Haze besser als ihre Instrumente beherrschen, ist die Selbstinszenierung. Dafür: Respekt! [Eva-Maria]

V.A. / Tschick OST Dem Regisseur Fatih Akin war die Musik, die in seinen Filmen verwendet wird, schon immer sehr wichtig. Und auch wenn „Tschick“ nicht 100%ig sein Film ist, so trägt der Soundtrack doch eindeutig Akins Handschrift. Die ScoreStücke stammen von Vince Pope und um sie herum hat Akin Songs gruppiert, die wunderbar zu den jugendlichen Protagonisten und ihrer Reise passen. Herzstück ist die Stereolab-Coverversion der Beatsteaks mit Tocotronic-Sänger Dirk von Lotzow, und dazu gibt es tolle Tracks von u.a. K.I.Z., Beginnern, Y’Akoto, Bilderbuch und Seeed.

33

Drugdealer / The End Of Comedy

Mathias Kellner / Kettnkarussell Schon alleine die Schlagzahl mit der Meister Kellner seine Alben veröffentlicht beeindruckt. Das Debüt „Hädidadiwari“ erschien 2014, im darauffolgenden Jahr mit „Zeitmaschin‘“ bereits der Nachfolger und im Januar 2016 gab es das Live-Doppelalbum „Gsungene Gschichtn“. Und neben der warmen Stimme und den berührenden Songs ist das Geschichtenerzählen eine weitere Qualität - quasi trotz Quantität. Nachdem der Vorgänger in die Vergangenheit geschaut hat, lädt der Straubinger uns dieses Mal zu einer Fahrt im Kettenkarussell ein. Man hebt ab, sieht alles aus einer anderen Perspektive, träumt und manch einem ist es vielleicht sogar zu wild. Aber wie im Leben kann man sich so manches oft eben einfach nicht aussuchen, man muss sich aber darauf einlassen können. Kellner hat das Album im kleinen, heimischen Kellerstudio aufgenommen und verarbeitet, was er jeden Tag sieht und erlebt; ein Alltagspoet im besten Sinn. Die Tracks sind spartanisch arrangiert und im Fokus stehen seine Stimme und die Gitarre. Man mag sich gar nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn der junge Kellner nach seiner Schreinerlehre nicht arbeitslos geworden und zu einem alternativen Lebensentwurf gezwungen worden wäre … Die zwölf Songs des Albums, wie gewohnt in bayrischer Mundart gesungen, sind für sich schon grandios, man darf aber schon gespannt sein, was es bei den vielen anstehenden Konzerten noch für Anekdoten dazugibt. [Tom]

Schrullige Tagträumer kommen nie aus der Mode! Drugdealer, das neue Projekt des musikalischen Tausendsassas Michael Collins aus Los Angeles, sehnt sich auf seinem Debütalbum „The End Of Comedy“ in die späten 60er Jahre zurück. Zurück zu den melodieverliebten SergeantPepper-Beatles und zur psychedelischen britischen Folkmusik von Käuzen wie Bert Jansch. Das sind beschwingte, warmherzige Sounds, die sich bestens als musikalische Untermalung von eigenwilligen Kleinstadtwelten wie bei den „Gilmore Girls“ eignen. Merke: Harmlos sind diese Töne nicht! Sie fordern vielmehr zu mehr Gelassenheit in einer immer hektischeren Welt auf. Mit luftigen Tracks wie „Easy To Forget“ findet man sich unversehens im Paradies der großäugigen Naivität wieder! Obwohl hier Exzentriker wie Ariel Pink und die verwunschene NeoFolk-Sängerin Weyes Blood als hochrangige Gäste mitmischen, entwickelt der bärtige US-Boy Collins seinen ganz eigenen Sound. Lässig fügt er Soundschnipsel von klappernden Schreibmaschinen oder Straßenszenen ein, zitiert jazzige Trompeten und fühlt sich zwischen den Stühlen hörbar wohl. Drugdealer fordert uns wie einst Huckleberry Finn sanft zur Entschleunigung auf. Am besten, man legt sich zu diesen verwunschenen Tönen in die Hängematte und lässt sich in buntere Welten schaukeln! [Eva-Maria]

myFlint / The Secret Love Life Of The Octopus Die Nürnberger Nummer eins in Sachen Pop-Punk hat auch schon wieder zwölf Jahre auf dem Zähler und beschert den Fans aus diesem Anlass den dritten Longplayer der Bandgeschichte. Stimmlich erinnert das immer wieder ein bisschen an BoySetsFire und beim fünften Song ist sogar der Sänger von Fiddlers Green als Gast zu hören. Die fränkischen Verbindungen stehen also, aber auch darüber hinaus ist die Band gut vernetzt, denn produziert wurde das Album vom Subway To Sally-Drummer. Eingängige und kurzweilige Unterhaltung ist garantiert.


34

Neue Platten

Heaven Shall Burn / Wanderer Die Thüringer haben mit ihrem neuen Album erst gar nicht versucht das Rad neu zu erfinden, sondern liefern ihren Fans, wonach die seit Jahren lechzen. Neuerungen sucht man also eher im Nachkomma-Bereich, aber warum sollte die Band auch etwas an ihrem Konzept ändern? So herrlich knüppelt es sonst selten im nationalen und durchaus auch internationalen (Death) Metal-Vergleich und vor allem bekommt man hier, wenn man das abseits der musikalischen Vollbedienung denn möchte, auch jede Menge geistige Ansatzpunkte. Nach dem einleitenden „The Loss Of Fury“, einem Mischwesen aus Intro und Song, beschäftigt sich „Bring The War Home“ mit der generellen Sinnlosigkeit jeglicher Kriege und den damit einhergehenden Gräueln. „Extermination Order“ dreht sich um den Völkermord an Herero und Nama und „They Shall Not Pass“ behandelt den Marsch britischer Faschisten in London im Jahr 1936, dem sich Juden, Kommunisten, Sozialisten und andere betroffene Minderheiten entgegensetzten, sodass die Demonstration abgebrochen werden musste. Und auch die Coverversionen sind wieder sehr gelungen, neben Sodoms „Agent Orange“ vor allem „The Cry Of Mankind“ von My Dying Bride. Obenauf gibt es noch ein grandioses Artwork-Konzept mit fantastischen Landschaftsaufnahmen, illustre Gäste (u.a. der Cannibal Corpse- und der Solstafir-Sänger und Nikita Kamprad von Der Weg einer Freiheit) und je nach Version gleich mehrere Bonus-CDs, T-Shirts und im Vinylbereich diverse verschiedene Farben. Was will man mehr!? [Tom]

Sauropod / Roaring At The Storm

A Tribe Called Red / We Are The Halluci Nation

Whoa! Verlieben geht hier im Turbotempo! Die erstaunlichen, norwegischen Anarcho-Popster Sauropod gehen auf ihrem Debütalbum „Roaring At The Storm“ sofort aufs Ganze: Vorsicht, hier sind unbekümmerte Spielkinder am Start, die alle Widerstände ähnlich wie Dennis The Menace mühelos hinwegfegen. Die Drei servieren ihre unwiderstehliche Mischung aus Garagenrock, DickeLippe-Pop und hysterischen GlamEinsprengseln auf den Punkt gegart und legen mit atemlosen Tracks wie „Hausmania“ ein Tempo vor, dem wir nur hoffnungslos hechelnd folgen können. Hui! Mitunter scheint es wegen des dezidiert schrägen Humors der Sauropoden, als seien hier die legitimen Enkel der frühen Violent Femmes am Start. Und zwar als Wiking- und nicht als Cowpunker! Ironisch und bubblegumpoppig wird es in einem der unbestrittenen Albumhöhepunkte, nämlich „Headphones“, wenn Bassistin Kamilla Waal Larsen das Mikro übernimmt und überzeugend die Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs gibt. Erfreulicherweise nehmen sich die Sauropods selbst nicht so ernst und überraschen am Ende mit dem verträumten „On The Hill“, wo sie zu Glockenspieltönen so tun, als könnten sie kein Wässerchen trüben. Weit gefehlt! Ach ja, und die Sauropoden sind die Dinos mit den kleinsten Köpfen und den mächtigsten Körpern. Herrlich!

Moderne trifft auf Archaisches: Bei A Tribe Called Red verträgt sich angesagter Hip-Hop bestens mit den traditionellen Pow-Wow-Klängen der kanadischen Ureinwohner. Die drei Tribe-DJs aus Ottawa stammen alles aus Familien der „First Nations“ und bringen auf „We Are The Halluci Nation“ eine dezidiert politische Botschaft unters Volk: Die Unterdrückung der indigenen Gesellschaften muss enden! Dabei überschreitet das Trio bewusst die Landesgrenzen: Beim Album hat man mit Vertretern der schwedischen Sami-Minderheit und australischen Aborigines gearbeitet. Aber keine Sorge, hier erklingt keine dröge Protestmusik, sondern ungewöhnliche, durchaus tanzbare Sounds, die in Berliner Elektronik-Tanztempeln nicht fehl am Platz wären. Im wunderbaren Titelstück entpuppt sich der jüngst verstorbene kanadische IndianerAktivist und Dichter John Trudel als begabter Rapper, der die eigenen Texte zu treibenden tribalen Beats klangvoll in Szene setzt. Kendrick Lamar und Beyoncé könnten sich durchaus auf diese Töne verständigen! Zu den zahlreichen hochkrätigen musikalischen Gästen auf diesem Album gehört auch die preisgekrönte kanadische Inuit-Sängerin Tanya Tagaq, deren kehliger, Schamanengesang uns auf dem Track „Sila“ einen Eindruck ungezähmter Wildheit vermittelt. Und uns zeigt, dass aus der Inuit-Tradition eine radikale Brücke zu einer Art Zukunftsmusik möglich ist! [Eva-Maria]

[Eva-Maria]

Oh Pep! / Stadium Cake Im Ausland hat dieses Album schon ordentlich Staub aufgewirbelt und Wellen geschlagen, seit ein paar Wochen ist es jetzt auch bei uns veröffentlicht worden. Das junge Pop-Duo aus Melbourne hat sich bereits auf der Schule kennengelernt und seither drei EPs veröffentlicht. Großartige Melodien und vor allem die famosen Stimmen von Olivia Hally und Pepita Emmerichs sorgen für ein wahrlich herausragendes Debüt mit vielen interessanten Wendungen und einem eigenen Sound; im Oktober kann man sie dann auch bei uns auf der Bühne erleben.

Wallis Bird / Home Torun Eriksen / Grand White Silk Zwei ganz besondere Künstlerinnen, die schon länger aktiv sind, beglücken uns mit ihren neuen Alben. Die Irin Wallis Bird begann bereits mit zwei Jahren auf ihrer Gitarre zu spielen, aufgrund eines Unfalls aber anders als alle anderen: Sie spielt als Linkshänderin eine RechtshänderGitarre seitenverkehrt, also ohne die Saiten entsprechend umzuspannen. Wichtig ist aber: Sie macht leidenschaftliche Musik irgendwo zwischen Rock, Folk und Jazz und hat eine tolle Stimme. „Home“ ist ein sehr intimes Album, weil sie endlich ihr Zuhause gefunden hat; kein primär geografisches zwar, aber eben ihren Lebensmittelpunkt, ihre Liebe. Ein intimes Dokument, in der gemeinsamen Wohnung in Berlin aufgenommen und - eine Neuerung für die Irin - mit mehr elektrischen als akustischen Mitteln. Auch die Norwegerin Torun Eriksen liefert mit ihrem fünften Album ihr bisher ambitioniertestes Werk ab. Sie hat „Grand White Silk“ zusammen mit ihrem langjährigen musikalischen Partner Kjetil Dalland selbst produziert und arrangiert. Sie veröffentlicht natürlich nicht umsonst seit Jahren bei Jazzland Recordings, aber das Album ist breit aufgestellt, von gefühlvollen Balladen, über Gospel und Experimentellem bis hin zu fast schon poppigen Songs. Und über allem thront ihre glasklare Stimme - wunderbar. [Tom]

Joanne Shaw Taylor / Wild Die britische Bluesmusikerin wurde bereits im zarten Alter von 16 Jahren von Dave Stewart (Eurythmics) entdeckt, ist mittlerweile 30 Jahre alt und legt mit „Wild“ tatsächlich bereits ihr sechstes Album vor. Für die Aufnahmen ging es in ein legendäres Studio in Nashville und auf dem Produzentenstuhl saß Kevin Shirley (u.a. Joe Bonamassa, Aerosmith, Journey und Iron Maiden!). Herausgekommen ist ein wunderbares, zeitgemäßes Blues(-Rock)album mit elf Songs, die sie bestimmt auch einige im Dezember im Programm hat, wenn sie in Deutschland tourt.


Local Heroes

35

Local Heroes

Mehr Klangfaszination

Moinsen! Was geht beim VfB? Zu viele Köche verderben offensichtlich den Brei, und arg viel attraktiver als besagter Brei ist der Fußball der Stuttgarter in jüngster Zeit leider auch nicht. Schön, dass nach wie vor so viel Fantastisches aus der Region kommt, also zurück zur Musik!

Aktiv-Standboxen nuPro A-700 und A-500 Verstärker und Klangmanagement in der Box Musikgenuss ohne zusätzliche HiFi-Anlage Hochpräzise, bassstark, fernbedienbar

Viele Anschluss- und Wireless-Optionen

The Andy Death Company / Darkland City Anthems

Spirit Of The Future Sun / Fortitude Hand und Fuß, Nägel mit Köpfen, eine runde Sache … so sind die ersten Formulierungen, die sich mir beim ersten Durchlauf des neuen Albums der Alfdorfer aufgedrängt haben. Produziert, gemischt und gemastert hat nämlich Eike Freese, der u.a. auch schon für Callejon und Heaven Shall Burn gearbeitet hat, die Drums wurden mit Nikita Kamprad (Der Weg einer Freiheit) in Würzburg aufgenommen und das Artwork stammt von Arda Taner/Rockfall Merchandise. Aber schließlich gibt es die Band jetzt auch schon zehn Jahre und die Mucker haben vorher schon in anderen Bands Erfahrungen gesammelt (u.a. Immortal Rites). Beim vierten Song „When The Link Becomes Missing” knallt dann zu den gewohnt kräftigen Shouts von Sänger Aiko Semler plötzlich noch Klargesang ins ohnehin schon reiche Tonspektrum. Beim Erstkontakt ist das etwas störend, nach mehreren Durchläufen passt es dann aber doch ganz gut ins Gesamtbild. Überhaupt ist das Album sehr abwechslungsreich gehalten (der Kinderchor ist mir fast schon zu viel der Abwechslung). Unterm Strich ist das modern melodischer Metal, der sich weitestgehend in der Nachbarschaft von In Flames und aktuellen Emil Bulls bewegt, ab und an klingen auch mal etwas derbere Sachen an („Architects Of God“ erinnert z.B. kurz an Slipknot und „Night Garden Palace“ arbeitet mit Blastbeats). Einen Filmgeschmack-Bonuspunkt obenauf gibt es für das Big Kahuna Burger-Shirt im Booklet. Wer das hier gleich zu Anfang des Monats liest, sollte sich die Releaseparty am 2. Oktober in Alfdorf nicht entgehen lassen, da spielen u.a. auch die grandiosen Scarsign. www.spiritofthefuturesun.com [Tom]

Preise inkl. 19% MwSt, zzgl. Versand

Vor über drei Jahren ist das letzte Album der Göppinger Düsterrocker von End Of Green erschienen und an sich wäre es längst Zeit für den Nachfolger von „Painstream“ geworden. Übersänger Michelle Darkness hat in den letzten vier Jahren aber immer wieder Material für sein Projekt The Andy Death Company aufgenommen und seit Mitte Juni kann man die 27 (!!!) Songs verteilt auf zwei CDs nun auch käuflich erwerben. Neben Senor Darkness ist der namensgebende Andy Death die bestimmende Person im LineUp; laut Booklet kümmert er sich um „Guitars, Bass and Directions“ während Darkness für „All Voices, Guitar, Bass, Drums, Synthesizer- und Drumprogramming“ zuständig ist. Und neben diversen Gitarreneinsätzen ist der fantastische Kirk Kerker (ebenfalls von End Of Green) auch für die sehr gelungene Gestaltung des Digipacks verantwortlich. Was für ein fantastisches Coverbild mit dem über dem Steg schwebenden Sessel! Aber zur Musik: Sie ist herrlich rockig-eingängig, vom Gesamtsound etwas „waviger“ als die Hauptband. Fans von End Of Green können auf jeden Fall zugreifen. Die 27 Songs haben eine herrliche Bandbreite an Stimmungen, vieles könnte ganz ohne Probleme im Radio laufen, manches ist aber wiederum auch deutlich metallisch und die melancholischen Balladen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Die Releaseparty in Eislingen war die erste Show der Band seit zehn Jahren. Hoffen wir mal, dass die nächste Show nicht wieder so lange auf sich warten lässt! www.facebook.com/AndyDeathCompanyOfficial [Tom]

SIEGER

SIEGER 2016

nuPro A-700 (links): 2.530 €/Paar. Für Stereoplay 11/15 die „beste aktive Standbox unter 10.000 Euro“. Endstufenleistung 600 Watt/Box. nuPro A-500 (rechts): 1.790 €/Paar. „Standbox des Jahres“ Leserwahlsieger bei HDTV/Audio Test. Endstufenleistung 450 Watt/Box, Höhe 103 cm. ■ nuPro-Boxen sind in Schwarz oder Weiß erhältlich. Jetzt testen! Günstig, weil direkt vom Hersteller Nubert electronic GmbH, Goethestraße 69, 73525 Schwäb. Gmünd. 30 Tage Rückgaberecht. Webshop www.nubert.de · Vorführstudios + Direktverkauf: Aalen, Bahnhofstraße 111 Schwäbisch Gmünd, Goethestraße 69

Ehrliche Lautsprecher


Simon Fuerst in London – die Sparkasse begleitet ihn. 36

Live im Oktober

Simon wird für einen Auftritt in der britischen Hauptstadt gebucht. Bevor er seine große Reise antritt, wechselt er sein Eurobargeld in britische Pfund.

Vielen Dank.

… 290, 300 , 305 und 310 Pfu nd. Viel Erfolg in London! Wenn es Fra gen gibt – können Sie sich gerne bei mir meld en.

Konzertauftritte im Ausland gehören für Simon Fuerst inzwischen zum Alltag. Trotz großer Entfernungen hat er seine Sparkasse mit der App immer mit im Gepäck.

Super, die Gage des letzten Auftritts ist da! Da überweise ich doch gleich einen Teil an meine Bandkollegen.

In London angekommen klingelt das Smartphone. Weil Simon den praktischen Kontowecker gestellt hat, wird er gleich von der Sparkasse informiert.

Mit dem sicheren pushTAN-Verfahren geht das auch bequem per Smartphone im Ausland.


Jetzt noch schnell im Hotel einchecken, bevor es zum Konzert geht.

37

Hier ist Ihre Rechnung, Herr Fuerst!

Dankeschön, ich bezahle mit meiner Sparkassen-Kreditkarte.

Hello London!

as für Wow, w ne hö eine sc ier! nh Locatio

A sind lle Rech nun beza per K hlt. Jet gen zt ka lick m n Spar ein digit n ich schw ales fülle ein n.

Egal, wo du bist – deine Sparkasse ist auch für dich da! Mit der Sparkassen-App kannst du überall und bequem deine Finanzen regeln. Mehr Infos zur Sparkassen-App und das exklusive Interview mit Simon Fuerst findest du unter www.ksk-ostalb.de/traum

Ein aufregender Tag geht zu Ende. Jetzt kann Simon seinen Kontostand checken und sich auf die nächste Reise vorbereiten.


38

Live im Oktober

Musikquizparty deluxe 01.10. Ellwangen, Kanne Sie erraten und genießen die zu einem großen Teil von Bertold B. Ex „Heino Fauch und die Kohlenanzünder“ live gespielten Musikperlen. Dazwischen graben Guido und Rudi Schätze aus der breit gefächerten Plattenkiste von N.A.C. für ein kompaktes Musikquiz aus. Ab 18.00 Uhr verwöhnt Sie das Team der Kanne mit feinsten Speisen und Getränken. Nach der Siegerehrung mit vielen Preisen lädt Plattenreiter Rudi zum Abtanzen ein. Tischreservierung unter 07961/2478 Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: frei

„Selfie“

Kabarett mit Mathias Tretter 02.10. Dischingen, Arche Der Kabarettist, der mit immensem kreativen Potenzial ausgestattet ist, der satirisch geistvoll, sprachlich auf höchstem Niveau und darüber hinaus hervorragende Unterhaltung bietet, heißt: Mahtias Tretter. Nun präsentiert er sein neues Programm: Selfie. Sie wissen nicht, was „Selfie“ heißt? Dann haben Sie den neuesten Hype komplett verschlafen! „Selfie“ ist der Name der Französischen Bulldogge von Mathias Tretter, die der frischgebackene Hundeversteher und Medizinkabarettist in seiner sensationellen neuen Kochshow live auf der Bühne hypnotisieren und in einen langhaarigen Deutsch-Türken verwandeln will. Eingeweihte sagen, es sei sein politischstes Programm bisher. Mit Selfie, so auch der Titel des Abends, geißle Tretter den Zwang zur Selbstinszenierung in der postdemokratischen Gesellschaft. Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur, aber auch das Private sind zunehmend Schauplatz der schamlosen Überhöhung des eigenen Ichs. Selbst System-administratorinnen und Kindergärtner präsentieren heute Lebensläufe und Hobbys, wie man sie vormals aus der Gala kannte. Dazu werden Selbstporträts ins Netz gestellt, die Kate Moss und George Clooney aussehen lassen wie fränkische Jugendherbergseltern. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: ab 16,50 €, Info/Karten: Tel.: 07327/9222111

Spirit of the Future Sun CD-Release-Party

02.10. Alfdorf, Alte Halle Lange schon von ihren Fans erwartet feiert die Melodic Deathmetal-Band Spirit of the Future Sun das Erscheinen ihres zweiten Albums „Fortitude“,sowie das 10-jährige Bestehen der Band. Auch das Vorprogramm ist mit den Bands „Sundown“ und „Scarsign“ hochklassig besetzt und garantiert Partystimmung von Anfang an. Es dauerte sechs anstrengende Jahre, bevor die Alfdorfer Hardrocker sich mit den elf neuen Songs von „Fortitude“ – was übersetzt seelische Kraft bedeutet – zufrieden gaben, sowohl musikalisch als auch inhaltlich. Getragen von schnellen harten Rhythmen befasst man sich in den tiefgründigen Texten mit aktuellen sozialkritischen Themen. Aufgenommen wurde „Fortitude“ in den bekannten Chameleon-Studios in Hamburg, wo auch schon Größen wie Udo Lindenberg und Kai Hansen (Gamma Ray, Ex-Helloween) ihre Songs produzierten. Karten für die CD-Release-Party sind im Vorverkauf im „i-Punkt“ in Schwäbisch Gmünd oder über die Internetseite der Band erhältlich. Für das leibliche Wohl sorgt der SV Pfahlbronn. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 10,--/12,-- €


01. - 07. Oktober

39

Konzert mit dem Tord Gustavsen Trio „Moral – eine Laune der Kultur“ 07.10. Göppingen, Altes E-Werk Tord Gustavsen verbindet wie kein anderer die Geschichte des Jazz mit tiefen Wurzeln im Gospel und Blues mit den für uns so typischen Klängen seiner norwegischen Heimat, die voller Wehmut und Besinnlichkeit sind. Der sensible Pianist hat auf mittlerweile sechs CDVeröffentlichungen unter seinem Namen eine eigene musikalische Sprache gefunden: lyrisch, hymnisch, leise und perfekt ausbalanciert, voll poetischer Tiefe – ein fast sakraler Jazz. Die Schönheit seiner Kompositionen ist ein bis in die feinsten Nuancen stimmiges Destillat all seiner musikalischen Einflüsse und Kollaborationen. Nun haben sich Tord Gustavsen und sein langjähriger Weggefährte Jarle Vespestad am Schlagzeug mit der deutschafghanischen Künstlerin Simin Tander zu einem neuen Trio-Projekt formiert und unter dem Titel „What Was Said“ ein Album aufgenommen. Die in Köln lebende Sängerin studierte Jazzgesang und gilt heute zu Recht als aufgehender Stern am europäischen Jazz- und Weltmusikhimmel. Die Musik des Trios klingt nach Erfüllung und Wehmut, Innehalten und Aufbruch. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 20,--/24,-- € Info/Karten: wwwo.odeon-goeppingen.de

Kabarett mit Timo Wopp

07.10. Aalen, Stadthalle „Lange hat man keinen mehr gesehen, der ein Publikum so geschickt, bissig und witzig um den Finger wickeln kann.“ schreibt die Süddeutsche Zeitung über Timo Wopp, der perfekt mit der Manipulierbarkeit des Menschen spielt, denn alles scheint ganz einfach: Du kannst entweder arbeiten oder reich werden. Du kannst entweder Feminist sein oder eine glückliche Ehe führen. Und du kannst homophob sein und trotzdem nicht unangenehm auffallen. Darf man alles so nicht sagen?! Macht Timo Wopp aber. Warum macht er das? Weil er seiner Meinung nach Deutschlands bester und relevantester Kabarettist ist. Und wenn seine Zuschauer das nicht hören wollen, dann jongliert er eben. Über moralisch einwandfreies Verhalten gibt es schon längst keinen Konsens mehr. Gendermainstreaming, Cannabisfreigabe, Volksentscheide, Atheismus, Tierrechte, Regeln, Bildung, Freiheit, Körperpflege, Toleranz, Demokratie, alles fein, aber eben doch nur Launen der Kultur. Wer jetzt sagt: „Das glaube ich zwar nicht, hätte aber tierisch Bock, mal wieder richtig schön abzulachen und das nach Möglichkeit über Humor für Erwachsene.“ muss in diese Show kommen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 18,-- € Info/Karten: Tourist-Information Aalen, Tel.: 07361/522358


40

Live im Oktober

Musik in Gmünder Kneipen 07.10. Schwäbisch Gmünd, Innenstadt Musik in Gmünder Kneipen geht in die 26. Runde. Man darf Schwäbisch Gmünd getrost als die Ursprungsstadt der Kneipenmusik bezeichnen. Wenn auch in der Region und deutschlandweit kopiert, kann keine dieser Veranstaltungen auf ein so langes Bestehen zurückblicken. Der Boom ist ungebrochen und die Musik in Gmünder Kneipen ist aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Auch dieses Jahr geben die Bands und DJs in rund 45 Lokalen wieder Vollgas und präsentieren eine bunte Palette der verschiedensten Musikrichtungen. Alle Musikbegeisterten sind herzlich zum Bummeln und Verweilen in die Kneipen, Lokale und Cafés der Gmünder Innenstadt eingeladen. Dass diese erfolgreiche Veranstaltung seit nunmehr über 25 Jahren besteht hat gute Gründe. Zum einen das tolle Engagement von zahlreichen Sponsoren und den Veranstaltern. Zum anderen verzichten alle beteiligten Bands auf ihre übliche Gage. Monatelange Vorbereitungen sind notwendig, um „Musik in Gmünder Kneipen“ auf die Beine zu stellen. Auf dem Oberen Marktplatz findet von 20 bis 21 Uhr die Warm Up Party mit der Band Rockoustix statt. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.migk.de

MUSIK IN GMÜNDER KNEIPEN 07.10.2016

TT

veldana sehic visuelle gestaltung

RI NT EI EI FR

„The Living Paper Cartoon“ Visuelle Comedy mit Ennio Marchetto

Robert Frank

Kurz nachgefragt 3 Fragen an Robert Frank – Touristik und Marketing GmbH Schwäbisch Gmünd: XAVER: Am 07. Oktober ist es wieder so weit: Musik in Gmünder Kneipen geht in die 26. Runde. In welche Kneipen werden Sie dieses Jahr gehen? Robert Frank: Alle werde ich wohl nicht schaffen, aber ich werde auf jeden Fall das Bistro Exil, Bührs Bistro, Bistro am Turm, Gasthaus Schwanen, Le Clochard, Na und, Hinz und Kunz und das Irish Pub besuchen. X: Wie unterscheidet sich Musik in Gmünder Kneipen von einem normalen Abend in einer Kneipe und wo muss man auf jeden Fall mal vorbeischauen? RF: Es ist natürlich in der Innenstadt bedeutend mehr los als an einem normalen Abend. Man trifft oftmals alte Bekannte, welche gar nicht mehr in Gmünd wohnen, die sich aber diese besondere Nacht nicht entgehen lassen möchten. Ich möchte hier keines der Lokale besonders herausheben. Jede Kneipe hat seinen Charme und da alles fußläufig erreichbar ist, ist Kneipen Hopping angesagt. X: Wo trinkt man an diesem Abend den letzten Absacker? RF: Das kommt auf die Kondition des Gastes an. Wer es lange aushält, geht noch ins Clochard, Paradies, Irish Pub Fässle, M7, MiSa Bar oder ins Bassano. Dies ist allerdings nur eine kleine Auswahl von meiner Seite.

07.10. Heidenheim, Konzerthaus In der Welt ein Star - in Deutschland noch ein Geheimtipp: Ennio Marchettos Kunst lebt einzig und allein von Pappe und Papier. Mit dieser Kombination in Form von verblüffenden Kostümen erweckt er die Stars zum Leben und reißt jedes Mal aufs Neue sein Publikum in Begeisterungsstürmen von den Sitzen. Er wechselt zwischen Travestie, Origami und den Hitparaden dieser Welt. Der Pracht seiner Kostüme und den schrillen Outfits setzt Marchetto das Unerwartete und Kreative entgegen. Seine aus Papier bestehenden Kostüme von ausgeklügelter Finesse stecken immer wieder voller Überraschungen und spielen mit unverhoffter Täuschung. Ennio Marchetto and his Allstars: Madonna, Cher, Michael Jackson, Luciano Pavarotti, Marilyn Monroe, Prince, Mona Lisa und die Queen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 9,70 €, Info/Karten: www.heidenheim.de

Jamsession der Jazz-Mission mit Opener Küpfendorfer Hausmusik 07.10. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. kulturcafé Im a.l.s.o. kulturcafé steht jeder erste Freitag im Monat ganz im Zeichen des Jazz. Und so findet an diesem Abend die gemeinsam mit der Jazz Mission Schwäbisch Gmünd veranstaltete Jazz-Session statt. Nach einem Opener, den schon stilistisch unterschiedlichste Jazzformationen aus dem ganzen Bundesgebiet stellten, bekommen auch Nachwuchs-Jazzer die Möglichkeit zum Auftritt oder zum gemeinsamen Spielen mit anderen Jazzmusikern. Auch NichtMusiker und Freunde der swingen Musik genießen gerne jeden ersten Freitag im Monat die jazzig aufgeladene Atmosphäre des Kulturcafés. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: frei Info: www.alsogmuend.de


07. - 08. Oktober

simon first trio

„City Sounds“

Zweite Bopfinger Kneipentour 08.10. Bopfingen, Innenstadt Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird die Bopfinger City im Rahmen der Heimattage 2016 und der Kneipentour City Sounds am Samstag, 08. Oktober 2016 zum zweiten Mal gerockt. In insgesamt 12 Locations ist für jeden Musikliebhaber etwas geboten. Mit handgemachter Musik in den Schänken, Gasthäusern und Kneipen kommen Freunde der Live-Musik voll auf ihre Kosten. Von hochwertigem Jazz, über Irish und Celtic Folk, von Mittelalter- bis Classic-Rock, von Rockabilly im Vintage Stil über modernen Reggae oder Soul und Funk für die jüngere Generation ist alles dabei, was das Partypublikum begeistern wird. Doch nicht nur in den urigen Kneipen rockt die Bopfinger City. In zwei Outdoor-Locations gibt es elektronische Musik von chilligem Deep House Sound, über Charts bis hin zur Partymusik durch Live-DJs. Frei nach dem Motto „1x bezahlen – überall freien Eintritt“ können Besucher der Kneipentour Karten im Vorverkauf oder an der Abendkasse erwerben. Karten sind im Vorverkauf für 7 € und an der Abendkasse für 10 € erhältlich. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 7,--/10,-- €, Info: www.bopfingen.de

„Das Beste“

Kabarett mit Lars Reichow 08.10. Essingen, Schloss-Scheune „Das Beste“ ist ein Querschnitt aus den letzten Programmen mit einer Mischung aus politischem Kabarett, Chansons und kabarettistischen Songs. Reichow singt über Frauen und spricht offen über deren Dekorationswut, charakterisiert in seiner Ballade „Der Mensch“ einfühlsam die Sorge um den weiterentwickelten Affen, rechnet mit seinem Sohn im „Sitzsack“ ab und beschreibt das süße Leben der reichen „Rentner“. Warum guckt die Queen immer so freudlos? Warum fällt es den Deutschen so leicht, sich zu beschweren? Warum sollte man beim Bäcker immer eine Q-Card dabei haben? Wer erinnert sich noch an das schmusige Duett „Je t'aime“? Wer hat dem Glück die Lottoannahmestellen gezeigt? Lars Reichow gilt als der vielseitigste unter den Comedians. Ihn im Radio und Fernsehen zu erleben, ist ein Genuss. Beginn: 20.,00 Uhr, Eintritt: 17,--/19,-- €, Info: www.kultur-im-park.info

Genusswelt Kaffee 08.10. Schwäbisch Gmünd, Restaurant Kaffeehaus In seinen Kaffeeseminaren führt Rolf Irtenkauf, geprüfter Kaffeesommelier, in die Genusswelt Kaffee ein und zeigt, wie Kaffee schmecken kann. Besucher werden erleben, wie unterschiedlich die Aromen und die Geschmacksrichtungen der Kaffees, abhängig von den jeweiligen Anbaugebieten, sind. Sie erfahren die unterschiedlichen Röstverfahren mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen und rösten gemeinsam Kaffee im Trommelröstverfahren. Neben der Qualität des Kaffees ist die Art der Kaffeezubereitung für den perfekten Kaffeegenuss ganz wichtig. Man soll die Unterschiede nicht nur erklären, sondern auch erschmecken können. Anmeldung erforderlich. Beginn: 14.00 Uhr, Eintritt: 10,-- €, Info: Tel.: 07171/4950581

41


42

Live im Oktober


08. Oktober

43

Benefiz

20.

08.10. Nördlingen, Innenstadt Einmal bezahlen - überall live dabei! Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte hat man “freien” Zutritt zu allen beteiligten Lokalitäten und Künstlern/ Bands. An kleineren Lokalen kann es zu kurzen Wartezeiten kommen, entweder kurz warten bis einige Gäste die Kneipe verlassen oder zur nächsten Kneipe weiter wandern. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 11,--/14,-- €, Info: Am Veranstaltungstag steht ab 11.00 Uhr der Infobus auf dem Marktplatz mit Kartenverkauf. www.lauschangriff-online.de

Café Radlos

Felix Walcz

Deutsche Coversongs aus Rock und Pop mit Akustikgitarre

One Night Band (ab 22.30 Uhr)

Mal schmetternden, mal einfühlsame Vocals, unterfüttert von Gitarre, Bass, Schlagzeug Irish-Pub

Rock Steady Blues Band

Von Eigenkompositionen bis hin zu bekannten Klassikern, die sie auf ihre afroamerikanische Weise mit viel Energie, Soul und Virtuosität interpretieren. Stadtsaal Klösterle

HISS

(ab 21.00 Uhr) Balkan-Blues, Polka‘n‘Roll, Taiga-Twist und Wildwest-Walzer

Revelling Crooks

(ab 23.00 Uhr) Die Revelling Crooks sind mittlerweile ein Aushänge-schild für extrem schweißtreibende, nicht enden wollende Speedfolk-Partys und machen die Nacht zu einem rauschenden Fest. Pilsclub

Rosa`s

American Diner

Authentisch, Akustisch & Live - BBQ Chiefs sind anders!

Drei Stimmen, drei Paar Hände, drei akustische Instrumente und eine Menge unbändiger Spielfreude - das sind The Village Boyz.

(ab 21.00 Uhr) Einschlägige Gitarrenriffs, erdrückende Basslines und groovende Schlagzeugbeats. Selbst die Vocals sind mit einem gewissen Distortion-Pedal ausgestattet.

BBQ Chiefs Fladenpiraten

Dashcoigne (ab 21.00 Uhr)

Dashcoigne machen es einfach, und sie klingen dabei wie Tagtraum oder Muff Potter, die Nena als Sängerin engagiert, aber das Keyboard gegen Gitarren getauscht haben.

The Deadnotes (ab 23.30 Uhr)

The Deadnotes aus Freiburg sind wohl momentan eine der aufregendsten und aktivsten Punk/Indie Bands, die man hierzulande finden kann. Cohiba Kellerbar & Cafe e Gelato

Eclectic Electric

Tanzbare Grooves jenseits bekannter ElectroKlischees

Wengers Brettl

Blues Nuts

Die Blues Nuts interpretieren Titel u. a. von Popa Chubby und Kenny Wayne Shepherd. Allerdings werden auch Eigenkompositionen die Song-Liste bereichern. Cantina Cilentana (Bino)

2Weibrations

Musikalisches Projekt der anderen Art

Select

(ab 23.00 Uhr) Nice to rock you...“ das ist das Motto, mit dem die vier Mädels auf der Bühne stehen! JUZE

Samocca

Marcel-Philipp & Tina Abwechslungsreicher Reggae mit Karibikflair Diablo´s

Puente Latino

(ab 21.00 Uhr) Eigenkompositionen und Cover bekannter Klassiker World Pub

Village Boyz

(ab 21.00 Uhr)

The Soulbreakers

Tanzkapelle/Rock´n Roll, Jazz, Funk, Pop, Reggae

(ab 21.00 Uhr)

Tabula Rasa Orchestra Besticht durch Vielfältigkeit in ihrer Musik

Django S. (ab 23.15 Uhr)

Ein Django S. Konzert ist nicht nur wegen den nackten Oberkörpern und dem zweiköpfigen Bläsersatz legendär. Es ist die ausgelassene Lebensfreude und Leichtigkeit im russischen Stil gepaart mit der bayrischen Lässigkeit. Eben eine feuchtfröhliche Party!

Deaf Elephant

Fragmentation (ab 23.30 Uhr) Melodic Metal, angehaucht vom Death Metal Nachtschwärmer

Xrise

(ab 21.00 Uhr) Einheitsbrei gibt‘s woanders, Xrise steht für NuCover! Freut Euch auf ein ganz besonderes PartyErlebnis! Living

Living Saturday Kneiptour Abschlussparty (ab 21.00 Uhr)

Unser Samstag, der „Living Saturday“ bietet die besten Klassiker, Fox und Musik von heute, da ist sicher für jeden etwas dabei. Living - Entertainment für Erwachsene Kingz

Kneiptour Abschlussparty (ab 21.00 Uhr) Main Area: Ibiza Sound Black Area: Hip-Hop, RnB, finest Black. Lounge: Cocktail und Shisha


44

Live im Oktober

Konzert mit Dikanda

„Roll the Dice”

Stacie Collins 08.10. Reichenbach/Fils, Die Halle „Stellt Euch einen nächtlichen Jam von Aerosmith, den Stones und ZZ Top vor, bei dem eine Art weiblicher Ronnie van Zant singt oder sogar Shania Twain – aber mit Balls” – so beschreibt das Magazin Classic Rock ihren Stil. Die letzte Version ihres toughen, echten Rock 'n' Roll liefert Roll the Dice, ihr fünftes Album, das die bisher beste Bühne für ihren aufreibenden, Mundharmonika-getriebenen Cocktail aus Rock, Blues und Americana bietet. „Immer und immer wieder bekomme ich das zu hören: Ich habe noch nie gesehen, dass eine Frau sowas macht”, sagt Collins. Meistens lächelt sie einfach und sagt Danke, nachdem sie Shows beendet hat, in denen sie und ihre Mundharmonika geheult und gestöhnt haben, in denen sie mehrere Stunden lang intensiven, aufregenden, jung machenden, wilden Rock 'n' Roll geboten hat. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 17,--/21,-- €, Info/Karten: www.diehalle.de

08.10. Geislingen/Steige, Rätsche Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Wochen „Geislingen lebt Vielfalt“ in Kooperation mit dem Integrationsrat der Stadt Geislingen. Leidenschaftliche Freude am Singen und Musizieren, Spontanität und eine unglaubliche Energie sind die Markenzeichen des erfolgreichen Septetts Dikanda aus dem polnischen Stettin. Die Musiker begeistern ihr Publikum mit mitreißenden Eigenkompositionen, die aus der mazedonischen, polnischen, russischen, jüdischen, griechischen, bulgarischen, türkischen, indischen und arabischen Musiktradition schöpfen. Ob feuriger Czardas oder krachende Polka, zartschmelzende Ballade oder hypnotisierender Ausflug in den Orient, die virtuose Band spielt voller glühender Emotionalität und unverblümter Lebensfreude. Dikanda ist eine umwerfende Live-Band, die es locker schafft, das Publikum zum Tanzen zu bringen, nicht zuletzt auch, weil es die charismatische Frontfrau Ania Witczak selbst nicht lange auf dem Stuhl hält. Die Band ist gern gesehener Gast auf den renommiertesten Folk- und Ethnofestivals Europas, war bereits zweimal beim Jazzfestival Montreux eingeladen und heimste für ihre CDs schon eine Menge Preise ein. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 19,--/22,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

Böhmische Nacht

Hüttlinger Kirchweih

08.10. Böbingen, Römerhalle Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr freut sich der Gesang- und Musikverein wieder eine Böhmische Nacht präsentieren zu können. Es spielen „Lukas Bruckmeyer und seine böhmischen Kameraden“. Mit fetziger Blasmusik und Eigenkompositionen wollen sie ihr Publikum bestens unterhalten. Ein unvergessliches Erlebnis ist Ihnen garantiert. Ab 18.00 Uhr unterhält sie die Rentnerband und Sie können auch einen kleinen Imbiss zu sich nehmen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 7,--/8,-- € Karten: Tel.: 07173/7102519

09.10. Hüttlingen, Innenstadt Der Gewerbe- und Handelsverein Hüttlingen e.V. lädt zur Hüttlinger Kirchweih ein. Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche. Anschließend lassen die Kirchweihknaller ihre Goißln schnalzen und die Gastronomie lädt zum Kirchweihessen ein. Ab 14 Uhr darf jedermann das Goißlschnalzen probieren. Unter den Teilnehmern werden tolle Preise verlost. Von 13.00 bis 18.00 Uhr haben die Geschäfte geöffnet. Das kostenlose Kinderkarussell und der mobile „Achttausender“ sorgen für Abwechslung bei Groß und Klein. Ein Kinderfür-Kinder-Flohmarkt findet auf dem Cotignola-Platz statt. Kinder können unter der Aufsicht der Eltern ihre Spielsachen, Sportgeräte und Kleider verkaufen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Aufbau beginnt um 11.00 Uhr. Informationsund Verkaufsstände runden das Geschehen ab. Die Bachstraße ist an diesem Tag für den Durchgangsverkehr gesperrt. Ausreichend Parkplätze sind ausgeschildert. Der GHV Hüttlingen freut sich auf Ihren Besuch. Beginn: ab 10.00 Uhr Eintritt: frei, Info: www.huettlingen.de

„Wurzeln. Festen Halt im Leben finden“ Vortrag von Pater Anselm Grün

13.10. Dischingen, Egauhalle Peter Anselm hält einen Vortrag über die Selbstfindung, sich geborgen fühlen und seiner Selbst bewusst sein. Wer seine Wurzeln kennt, der weiß, was sein Lebensbaum braucht, um in seine ganz eigene Gestalt hineinzuwachsen. Für das Leben kann das Bild der Wurzeln so zum vielfältigen Symbol werden. Anselm Grün zeigt, wie wir auf unterschiedliche Weise unsere Wurzeln und Identität (wieder) entdecken und sie schützen können. Die Bibel, die Bedeutung unseres Namens, die Lebensphilosophie der Vorfahren oder Rituale zeigen uns, wie man seinen Platz im Leben finden kann. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 10,--/12,-- € Info/Karten: 07327/5405


08. - 13. Oktober

45

Buschwerk Trance-Tanz-Konzert

13.10. Geislingen/Steige, Rätsche Musik, die mehr hergibt als lediglich Töne. Rhythmen, die nicht nur grooven, sondern den Körper bis zu den Haarwurzeln pulsieren lassen. So beschreiben „die Buschwerker“ ihre Live-Perfomance. Das fünfköpfige Ensemble schlägt, unter der Federführung des leidenschaftlichen Percussionisten Herman Kathan, Brücken zwischen unterschiedlichsten musikalischen Welten. In ihrem Trance-Tanz-Konzert steht die intensive Auseinandersetzung mit den rituellen Trancekulten Westafrikas und Brasiliens im Mittelpunkt. Die Musiker trommeln inmitten der Tanzenden und begleiten diese zu inneren Räumen. Die kraftvollen Rhythmen können schlummernde Kräfte aktivieren und auch an Orte innerer Stille führen. Die Tiefe des Erlebens wird von den Tanzenden, ob mit oder ohne Vorerfahrung, selbst reguliert. Das spezielle Setting, zwischen Konzert und Ritual, macht es in geschützter Atmosphäre möglich, loszulassen und sich in einen Trancezustand zu begeben. Die übliche Trennung zwischen Publikum und Künstler wird aufgehoben. Das „Publikum“ wird zum Zentrum der Veranstaltung und der Tanz bestimmt die Musik, die von Buschwerk gespielt wird. Buschwerk, das sind: Herman Kathan, Norbert Schubert, Tiemo Feldmann, Dirk Friederich, Stephan Frommherz. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 22,--/25,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

Florian Simbeck 13.10. Schwäbisch Gmünd, Leuchtturm Es gibt kaum jemanden, der ihn nicht kennt: Mit Erkan & Stefan trieb Florian Simbeck bundesweit Deutschlehrer und Eltern in den Wahnsinn. Heute hängt bei ihm selbst der Haussegen schief, denn als Ehemann und Vater begegnet Florian nun selbst den Monstern, die er schuf. Kein Grund jedoch, morgens nicht mehr aus dem Bett zu kriechen. Florian Simbeck liefert freche LifeHacks und smarte Vermeidungsstrategien für jede Lebenssituation, denn am Ende triumphiert die positive Grundeinstellung und dem frühen Wurm wird gut gelaunt der Vogel gezeigt. Nach drei Kinofilmen, zwei Staffeln „headnut TV“ auf Pro7 und fünf Staffeln „Die Komiker“ im Bayerischen Fernsehen kehrt Florian Simbeck zu seinen Karriere-Wurzeln, der Stand Up Comedy zurück. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 18,-- €, Karten: www.easyticket.de


46

Live im Oktober

n arte

K 3x2

„Stimmentänzer“ Konzert mit Martin O.

14.10. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Martin O. kreiert und schafft Unglaubliches mit seiner Stimme. Virtuos bewegt er sich in verschiedensten Klangwelten und Stilrichtungen, lässt live vor dem Publikum witzige, spannende, phantasievolle Geschichten entstehen. In „Stimmentänzer“ führt Martin O. seine Zuschauer in vertraute Geräuschkulissen und in die umfangreiche Welt der Musik. Ohne Instrumente, nur mit einem Mikrofon, beherrscht er die Bühne und seine Stimme in allen Tonlagen. „Alles im Loop“, könnte man sagen, wenn aus einem einzigen Mann ein Orchester entsteht. Das Hörerlebnis bereichert Martin O. mit schauspielerischem Einsatz, Improvisationslust und einer bis ins Detail inszenierten Lichtshow. Seit 2007 tourt der Schweizer Künstler mit „Stimmentänzer“ durch die Schweiz, Deutschland, Österreich und Kanada. Begeisterte Pressestimmen und Zuschauerkommentare sowie Förder- und Publikumspreise widerspiegeln den Erfolg, das Können und sein Talent. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- € Info/Karten: www.barbara-kuenkelin-halle.de

Irish Folk mit Cara 14.10. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen Cara schreibt mittlerweile seit 13 Jahren Erfolgsgeschichte. Was als „Deutsche Irish-FolkBand“ begann hat sich zu einer der gefragtesten und modernsten Gruppen des Genres mit überwiegend selbst geschriebenem Material, internationalem Line-Up und internationalem Renommée entwickelt. Virtuose Soli auf dem irischen Dudelsack, rasante Geigenpassagen, ergreifende traditionelle Balladen, Singer-Songwriter, meisterhaftes Spiel auf Gitarre und Bodhrán – die Liste könnte noch lange weitergehen. Abgerundet durch die charismatische Bühnenausstrahlung und die charmant-humorvolle Präsentation garantiert ein Abend mit Cara höchsten musikalischen Genuss und beste Unterhaltung. Ihre mitreißende Live-Energie beschert der Band eine stetig wachsende Gemeinde an begeisterten Fans. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,30/17,-- €, Info/Karten: www.kulturhaus-schwanen.de

Kneipenquiz

Laurence Jones

13.10. Adelberg, Zachersmühle Nachdem die Veranstaltung 2015 sehr gut angenommen wurde und alle mit großem Spaß bei der Sache waren, wird die Reihe gerne fortgesetzt. Der Abend läuft so ab, dass um 19.30 Uhr die Fragebögen verteilt werden und danach jedes Team zwei Stunden Zeit hat, die 50 Fragen zu beantworten. Die Fragen gehen in alle möglichen Bereiche: Sport, Unterhaltung, Aktuelles, Lokales, Politik, Tierreich, Geographie u.v.a.m. Hilfsmittel, wie z.B. Smartphones sind selbstverständlich nicht zulässig. Nach Ablauf der Ratezeit werden die Bögen eingesammelt und ausgewertet und die Bestplatzierten erhalten einen kleinen Preis. Eine Rategruppe besteht idealerweise aus sechs bis acht Personen. Es sollten alle an einen Tisch passen. Gerne darf man sich nebenher mit leckeren Gerichten von der Speisekarte stärken. Für eine erfolgreiche Organisation des Abends ist eine Anmeldung erforderlich. Vorbereitet und durchgeführt wird das Quiz von Beate Tom und Ingo Engel. Als kleinen Unkostenbeitrag wird um eine Spende gebeten. Weitere Termine sind 10.11. und 08.12. Beginn: 19.00 Uhr, Spende erwünscht: 3,-- € Info/Karten: Tel.: 07166/255

14.10. Reichenbach/Fils, Die Halle 24 Jahre alt und macht sich schon jetzt richtig einen Namen: BBC Radio 2 meinte „ein junger Robin Trower, spannend und voller Energie!“ Er ist eine Kreuzung zwischen Eric Clapton und Buddy Guy, er ist genial. Es ist kein Wunder dass Laurence Jones bei den British Blues Awards als “Young Artist of the Year” ausgezeichnet wurde und vom Classic Rock Magazin als “the head boy of the new breed” betitelt wurde. Die Fans können am 14.10. In der Halle Reichenbach also einen jungen, geladenen Bandleader erwarten, der jede Menge Killersongs im Gepäck hat. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- € Info/Karten: www.diehalle.de

„5 Engel für Charlie“ Die Füenf

14.10. Uhingen, Uditorium 06.11. Aalen, Berufsschulzentrum Ohne Fallschirm aufgeschlagen und ungebremst auf die Menschheit losgelassen: wohin sich auch der gute Geschmack verirrt, da sind längst: Fünf Engel für Charlie. Musik ohne Waffen, ohne Krücken, fünf Engelszungen und 'ne große Klappe. Nicht mehr, nicht weniger. Doch, das geht. Die witzigste Musikcomedy-Band des Landes schlägt auch in ihrem 8. Programm gnadenlos zu: Sing und Unsing, Schrott und Hohn in Text und Ton, kein Blatt vor'n Mund, das volle Programm. Aus dem Freisprecher schnarrt ein hochbrisanter neuer Auftrag für Justice, Pelvis, Memphis, Little Joe und Dottore Basso: Einatmen… ausatmen… Trash that planet! Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,--/24,-- € Info/Karten: www.diehalle.de


13. - 14. Oktober

Brainstorm & Winterstorm 14.10. Aalen, Rock it Der Herbst wird stürmisch. Unter dem Titel „Nights of the Storm" bekommt der Fan die volle Packung Metal. Nach erfolgreicher Tour im Februar werden Deutschlands Power-Metal Helden Brainstorm im September & Oktober an ausgewählten Dates Headliner-Shows geben. Das aktuelle Album „Scary Creatures" erschien im Januar 2016 via AFM Records und landete direkt in den Charts. Als Special Guest werden Winterstorm auftreten. Die bayrischen Senkrechtstarter sind kein unbeschriebenes Blatt, und haben bereits einige Tourneen hinter sich. Im August erscheint das neue Album "Cube of Infinity" (veröffentlicht via NoiseArt Records). Die Besucher dürfen sich auch auf neue Songs freuen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 21,50 €, Info: www.rockitaalen.de

PartySingen

mit Live-Band 14.10. Schwäbisch Gmünd, Restaurant Kaffeehaus Die neue Form der Unterhaltung ist im Süden erfolgreich gelandet und kommt beim Publikum bestens an. Beim gemeinsamen Singen zur LiveMusik der werden die Songtexte auf eine große Leinwand projiziert und die Leute singen begeistert mit. Party-Feeling ab der ersten Minute. Rock, Pop, Schlager, Country sowie Gospel, umfasst das reichhaltige und abwechslungsreiche Programm der beiden erfahrenen Musiker Reinhold Hofmann (Gitarre, Bluesharp) und Dieter Hölldampf (Keyboard, Percussion). Mit Hits von A-Z, Modern & Oldies, sowie Kult-Songs von ABBA, The Beatles, Udo Jürgens, Rolling Stones, Peter Maffay, Andreas Bourani, BAP, Tote Hosen, Bon Jovi u.v.a.m. ist für jeden etwas dabei. Das bunt gemischte Publikum kennt die Songs bestens – nur mit den Texten haperte es bisher. Der Schlüssel zum Erfolg ist eindeutig das Einblenden der Texte. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 10,--€, Info: Tel.: 07171/4950581

„Durst – warten auf Merlot“ Kabarett mit Philipp Weber

14.10. Urbach, Auerbachhalle Vernünftiges Trinken will gelernt sein. Millionen Deutsche schlucken heute missbräuchlich Alkohol. Im letzten Jahr mussten deshalb 23.000 Rentner stationär behandelt werden. Wie heißt es so schön: „Viele ältere Menschen müssen nachts öfters raus“. Es wird aber nie gesagt wohin. Jetzt wissen wir es: Zur Ü-80-Party mit betreutem Trinken! Auch die Leistungsträger dieser Gesellschaft langen kräftig zu. Es gibt Krankenhäuser, da schwankt die Chefarztvisite als Polonaise ins Zimmer. Und im Flugzeug kann man nicht mehr sicher sein: Wer hat mehr getankt, die Maschine oder der Pilot? Droht Deutschland in seinem eigenen Durst zu ertrinken? Wer bringt Klarheit in die trüben Gewässer der deutschen Trinkkultur? Philipp Weber. Der studierte Chemiker und Biologe ist Deutschlands radikalster Verbraucherschützer und hat sich mit Leib und Leber Ihrem Wohl verschrieben. Der Autor und Macher des Sensations-Programms „Futter – streng verdaulich“ widmet sich nun den flüssigen Gaumenfreuden. „Durst – Warten auf Merlot“ ist ein furioses Meisterwerk der komischen Volksaufklärung. Denn Weber will mehr: lachende Gesichter, glückliche Menschen und eine bessere Welt. Doch vor allem: den Ministerposten für Verbraucherschutz! Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,--/19,-- €, Karten: Tel.: 07181/8007-99

47


48

Live im Oktober

Gisela João e Grupo Heubacher Zappa-Nacht Fado-Konzert

14.10. Waiblingen, Bürgerzentrum Für Gisela João muss Fado, die traditionelle Musik Portugals, nicht ausnahmslos sehnsuchtsvoll sein. Fado, übersetzt: Schicksal, transportiert für die Sängerin auch Lebensfreude und Begeisterung: „Fado drückt unsere stärksten Gefühle aus, Fado ist alles…wie die Welt“. Musikalisch beinhaltet er arabische Elemente, unterschiedlichste Tonhöhen und vor allem Molltöne, und wurde 2011 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Aufgewachsen nahe Porto, lebt Gisela João heute im maurischen Viertel Mourarias, dem Geburtsort des modernen Fado, in Lissabon. Inzwischen liegen drei Alben von ihr vor, darunter ein Live-Mitschnitt. Begleitet wird die Sängerin, die Fadista, von drei Gitarristen: Bernardo Couto an der portugiesischen und Francisco Gaspar an der spanischen sowie Nelson Aleixo an der Bassgitarre. Diese Veranstaltung läuft im Rahmen des gemeinsamen Jahresthemas 2016 der Waiblinger Kultur-einrichtungen: EUROPA – seine Geschichte, seine Vielfalt, seine Chancen und Herausforderungen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 22,--/27,-- € Info/Karten: Tel.: 07151/5001-8321

15.10. Heubach, QLTourRaum Die Yellow Snow Crystals sind eine Band, die Zappas Musik nicht nur kopiert, oder versucht notengetreu nachzuspielen, sondern die Stücke zunächst eindampft, die Essenz extrahiert und dann in einem völlig neuen Gewand präsentiert. Wann gab es je eine Band, die sich getraut hat, mit Posaune, Kontrabass und Tuba „Stinkfoot“ oder „Let's Make the Water Turn Black“ zum Besten zu geben. Paul Hubweber, einer der Top-Posaunisten Europas, beschäftigt sich seit 40 Jahren mit Zappas Musik und hat nun seit gut vier Jahren mit dieser Band eine Musik kreiert, die meilenweit aus der Liga der Kopisten heraus ragt. Nie wurden mehr treffende und witzige Zappatexte auf Deutsch gehört. Zusätzlich wird der Abend begleitet von dem amerikanischen Zappalogen Jim Cohen mit seiner einzigartigen deutschsprachigen Präsentation über Frank Zappa. Bekannt ist Jim Cohen in der Zappa-Szene seit fast 20 Jahren als Referent und als Bühnen-Emcee des alljährlichen Zappanale Festivals. Er durchleuchtet Zappas Beziehung zu Jazz mit ausführlichen Textund Musikbeispielen, and maybe even a little audience participation. Im Anschluss spielt die Heubacher Band „The Samsara Band“. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 17,--/22,--€, Info/Karten: www.qltourraum.de

Cécile Verny Quartet 15.10. Crailsheim, Rathaussaal Längst gilt Cécile Verny als eine der größten Sängerinnen der modernen Unterhaltungskultur und ihre eingespielte Band um Bernd Heitzler, Andreas Erchinger und Lars Binder als ein musikalischer Organismus, der seinen Star in jeder Lebens- und Bühnenlage stützt, stärkt und leuchten lässt. Keine andere Künstlerin verstand es in der zurückliegenden Dekade besser, die rasante Wandlung des Jazz von der einst puristischen Swing-Form hin zu einem offenen, erregenden Sound-Biotop in den Grenzbereichen von Improvisation, Soul, Funk, Folklore sowie anspruchsvollem Pop so eindrucksvoll darzustellen als die charismatische Sängerin mit den französisch-afrikanischen Wurzeln. Sie und die Band bewegen sich dabei archaisch bluesig, lässig groovend, rockig schiebend, erdig stampfend genauso wie rhythmisch raffiniert, melodisch kokett, melancholisch delikat und auch gebetsmäßig inbrünstig bis gospelig. Und das alles immer mit großartiger Musikalität, großer Spielfreude, tiefem Soul und improvisatorischem Erfindungsreichtum. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: ab 19,-- €, Info: www.kultic.de

Acoustic now Zwischen Ghetto und Germanen

Kabarett mit Abdelkarim 15.10. Geislingen/Steige, Rätsche Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Wochen „Geislingen lebt Vielfalt“ in Kooperation mit dem Integrationsrat der Stadt Geislingen. Abdelkarim, der Marokkaner des Vertrauens, ist geboren und aufgewachsen in der Bielefelder Bronx. Klingt nach reichlich Zündstoff und ist vermutlich das Beste, was Comedy und Kabarett mit Migrationsvordergrund derzeit zu bieten haben. Auch Sie haben sicher schon viel von der Parallelwelt gehört. Abdelkarim erzählt authentisch und selbstironisch Geschichten aus seinem Leben. Das geht bei ihm ganz ohne vordergründige Gags, aber es macht ihm sichtlich Spaß, Klischees gegen den Strich zu bürsten. Was passiert, wenn man als Marokkaner freiwillig einen Polizisten anspricht? Und was passiert, wenn man als Marokkaner mit Vollbart einen NPD-Stand besucht? Und wie lange kann man eigentlich am Stück chillen? Das und viel mehr erfahren Sie heute hier. Ein Programm zwischen der Sonne Marokkos, dem Bielefelder Ghetto und deutscher Präzision. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 9,--/15,-- /18,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

15.10. Schwäbisch Gmünd, Restaurant Kaffeehaus Das sind Musiker, die die Liebe zur Musik verbindet. Das Programm besteht aus Songs bekannter Musiker, z.B. Robben Ford, Eric Clapton, Gary Moore, Peter Frampton, Keb' Mo', Doobie Brothers, Chaka Khan u.v.a.m. verschiedener Stilrichtungen wie z. B. Blues, Rock, Soul, Reggae. Es gibt auch Eigenkompositionen zu hören. Acoustic now arrangieren die Covertitel neu und verwenden häufig dreistimmige Chorsätze. Die Konzerte sind für Zuhörer mit Spaß an guter Musik gedacht. Es kann aber auch getanzt, geklatscht, mitgeschnippt oder abgerockt werden. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,-- € Info/Karten: Tel.: 07171/4950581


14. - 15. Oktober

SchlagARTig Percussionensemble

15.10. Bopfingen, Musikschule am Ipf Das Percussionensemble SchlagARTig präsentiert Powerpercussion, Trommel- und Malletkunst. Unter dem Motto „Querbeet“ nehmen die Schlagwerker ihr Publikum auf eine musikalische Weltreise mit. Das Repertoire reicht von lateinamerikanischer über asiatische bis hin zu afrikanischer Musik. Das Ensemble schlagARTig wurde 2015 gegründet. Die Mitglieder sind Schüler des Schlagzeugers und Musikpädagogen Alfred Ruth, der das Ensemble leitet. Die Ensemblemitglieder sind Leander Brune, Benjamin Engel, Max Huber, Fabian Janotte, Niklas Maier, Benedikt Maier und Elias Müller. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: frei, Spenden erbeten

Kabarett mit Gunnar Schade

Nach uns die Vernunft oder: Intelligenz gibt’s eben nicht als Schnäppchen 15.10. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. kulturcafé Der Autor und Kabarettist Gunnar Schade steht für Satire vom Feinsten. Auch sein aktuelles Bühnenprogramm „Nach uns die Vernunft – oder: Intelligenz gibt's eben nicht als Schnäppchen“ ist das von ihm bekannte Sprachwitz-Feuerwerk. Nicht zuletzt wegen der zahlreichen Zuschauernachfragen gibt es Gunnar Schades Texte auch als Buch. Sein Buch „Nach uns die Vernunft“ enthält von A bis Z brillant formulierte Aphorismen zu allen relevanten Themen, Irrtümern und Vorurteilen. Sogar das, worüber sonst Bücher und Programme geschrieben werden, bringt Gunnar Schade meist in einem Satz auf den Punkt. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 8,--/10,-- €, Info: www.alsogmuend.de

oktober Di

Georg Ringsgwandl & Band

„Woanders. Saubere Musik und dreckige Geschichten“ 15.10. Göppingen, Odeon 17.10. Stuttgart, Theaterhaus Die Freude ist groß, dass Georg Ringsgwandl unser Jubiläumsprogramm „30 Jahre Odeon“ bereichert. Und so stellt er sein brandneues Programm vor: Der Alltag ist ein geschmackvolles Großraumbüro, das deine Nerven ruiniert. Die Katastrophen schauen beim Fenster herein und hinter jedem Bildschirm lauert der Burnout. Dann hörst du Musik, jemand erzählt eine gute Geschichte, und du bist Woanders. Das ist immer das Unglaubliche an einem gelungenen Konzert: es trägt dich in eine andere Welt. Also, was braucht es, damit dein Helikopter abhebt? Amtliche Songs, ein paar verreckte Geschichten und Musiker, die das alles zum Klingen bringen. Die Musik dieses Mal mit feinen, leisen Stellen, wo nötig aber auch mit deftigem Schub. Da gibt es alte Reißer zu hören und frisches Gewächs vom neuen Album. Songs von der Disco-Ekstase bis zur Beerdigung und teure Choreographien vom krummen Gestell. Man könnte auch sagen: ein krimineller Musikantenstadl. Ein Raubzug durch dreißig Jahre musikalischer Missetaten mit Georg Ringsgwandl als Hauptverdächtigen in Komplizenschaft mit drei kriminell guten Musikern. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 21,--/25,-- € Info/Karten: wwwo.odeon-goeppingen.de

04 Max Giesinger Support: LOTTE Der Junge, der rennt — Tour 2016

FR

07 Caveman Du sammeln, ich jagen!

DO

13 ME + MARIE Support; Nick & The Roundabouts Indie:blendend! Alternative im ROXY

DO

20 byebye & Band Support: Colleen Livingston Lied:gut! Singer-Songwriter im ROXY

FR

21 Eau Rouge Indie:blendend! Alternative im ROXY

Sa

22 Edelfummelflohmarkt Dress for less

SO

23 Anka Zink Sexy ist was anderes

Mi

26 Kleinkunstpreis BW 2016 Mit Günter Fortmeier, Unduzo, Das Lumpenpack, Schlagzeugmafia und Matthias Weiss

DO

27 Max Goldt liest

FR

28 L’Aupaire

Sa

29 Odd Couple Retro:rockt! Sound der 60er und 70er im ROXY

MO

31 Halloween Die größte Gruselparty der Region auf 3 Floors, mit

Flowers Tour 2016

professionellen Maskenbildnerinnen, Visuals und Longdrink-Happy Hour

www.roxy.ulm.de ROXY gGmbH | Schillerstraße 1/12, 89077 Ulm | Tel. 0731.96 86 20

49


50

Live im Oktober

„Sturm & Drang” Cappella Aquileia

Jellici Baldes Soundfields 16.10. Aalen, Altes Postamt Das aktuelle Bandprojekt von Johanna Jellici und Jochen Baldes erschafft jenseits von akademischen Skalenroutinen und technischem Elektrohokuspokus eine ganz eigene Musiksprache, die organisch Electronics und akustische Klangfarben miteinander verschmelzen lässt und so einen neuen Sound kreiert. Statt erwartbarer Schemata gibt es überraschende Verknüpfungen von Komposition und Improvisation, getragen von subtilen rhythmischen Strukturen und Grooves. Ein Höhepunkt ist sicherlich das Stück Bubbles, das ebenso durch kunstvolle Einfachheit wie einprägsame Hymnik besticht. Es versprüht eine Leichtigkeit, die nicht nur vom traumwandlerischen Dialog von Gesang und Saxophon und dem feinen Gewebe der Rhythmusgruppe lebt, sondern auch von den Soundfields präsentiert sich als ein Ensemble der Solisten, das eingefahrene Jazz-Klischees hinter sich lässt und sich beim allmählichen Verfertigen der Gedanken beim Spielen auf die Suche macht nach einem unverwechselbaren Ausdruck für eine Musik unseres digitalen Zeitalters, eine neue Melange von Soundscaping und Jazz. Beginn: 20.30 Uhr, Info: www.altes-postamt-aalen.de

Das Landespolizeiorchester

16.10. Heidenheim, Freie Waldorfschule Nach der umjubelten Schumann-Reihe setzt die Cappella Aquileia einen neuen Schwerpunkt in ihrer Arbeit. Mit der Sinfonie Nr. 25 g-moll und der Nr. 40 g-moll widmet sie sich nun dem sinfonischen Schaffen von Wolfgang Amadeus Mozart. Die vorletzte Sinfonie Nr. 40 g-moll von Wolfgang Amadeus Mozart ist nicht nur eines der populärsten Werke des Komponisten, sondern auch eines der widersprüchlichsten. Robert Schumann sprach von „griechisch-heiterer Grazie“, während der Mozart-Forscher Hermann Abert darin den „schärfsten Ausdruck jenes tiefen, fatalistischen Pessimismus“ erkannte. Doch lässt sich aus den von der Komödie bis zur Tragödie reichenden Auslegungen der Sinfonie vor allem eines herauslesen: das menschliche Empfinden in all seinen Nuancen. Wenn es eine Vokabel gibt, die sämtliche Werkbeschreibungen von Prokofjevs Ersten Violinkonzerts durchzieht, dann ist es das Attribut „lyrisch“. Für eine Zeit, in der alte Ordnungen aufgelöst wurden und Schönheit als ästhetische Kategorie hinterfragt wurde, setzte er ganz auf die Kraft der Melodie. Beginn: ab 18.00 Uhr, Info/Karten: www.heidenheim.de

„Solo für zwei" mit Wommy Wonder

16.10. Schwäbisch Gmünd, Restaurant Kaffeehaus Michael Panzer wurde im Oberschwäbischen geboren, studierte katholische Theologie und Germanistik mit Schwerpunkt auf alten Sprachen, schloss mit Staatsexamen ab, hat aber den Lehrberuf nie praktiziert. Seit 1984 steht er als Frl. Wommy Wonder auf der Bühne. Insgesamt fanden in bislang 27 Jahren knapp 3000 Auftritte in Deutschland und im Ausland statt. 2009 gab es den „Internationalen Showpreis" und die Premiere von Bein frei!, dem Programm zum 25-jährigen Jubiläum, das im Herbst mit der großen Gala Viva la diva! und vielen Begleitkünstlern in der Stuttgarter Liederhalle zelebriert wurde. 2010 wurde Wommy „Künstler des Jahres" und präsentierte das neue Programm "Passt scho'!". 2011 fand nach dem Umzug des Renitenztheaters ins neue Haus dort die Premiere von "Dame sticht!" statt. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 15,-- €, Info: Tel.: 07171/4950581

Benefizkonzert anlässlich 125 Jahre DRK-Kreisverband

Armin Fischer

16.10. Schwäbisch Gmünd, Heilig-Kreuz-Münster 21.10. Aalen, Festhalle Unterkochen Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg zählt zu den renommiertesten Berufsorchestern Deutschlands. Als „Botschafter des guten Tons“ leisten die Musikerinnen und Musiker dieses Blasorchesters qualifizierte Öffentlichkeitsarbeit für die Polizei Baden-Württemberg. Es hat seinen Dienstsitz beim Polizeipräsidium Stuttgart und wird im ganzen Land BadenWürttemberg eingesetzt. Ob sinfonische Blasmusik, Klassik oder Romantik, ob Swing, Pop und Rockbearbeitungen oder traditionelle Musik – ein Konzert mit dem Landespolizeiorchester bedeutet, einzutauchen in die Welt der Musik und für einige Stunden den Alltag hinter sich zu lassen. DRK-Präsident Dr. Joachim Bläse und Kreisgeschäftsführer Bruno Bieser sind deshalb froh, dass es gelungen ist, das Landespolizeiorchester für dieses Konzert zu verpflichten. Spenden werden zugunsten der DRK-Demenzstiftung Schwäbisch Gmünd verwendet. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Richard Arnold übernommen. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.drk-gd.de Aalen: Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 15,-- €

16.10. Dischingen, Arche Der Mann im Frack sieht aus wie ein Konzertpianist: Er ist ja auch einer. Aber er spielt nicht wie ein Konzertpianist. Denn hauptberuflich hat er Humor – zur Erleichterung all derer, die anfangs noch einen getarnten Klassikabend befürchteten. Aber wenn einer mit zwei Fingern so spielen kann wie andere mit zehn, und wenn er außerdem mit nur einem einzigen Stück eine Welttournee gemacht hat, dann hat er auch was zu erzählen. Armin Fischers augenzwinkernde Biografie vom Klassik-Junkie zum Klavierkomiker streift alle erinnerungswürdigen Phasen: den ersten Unterricht, das erste Vorspiel, die ersten Fingerübungen auf den Spuren der Lust – und dass man mit Schummeln oft weiter kommt als mit Leistung, aber wollte man da überhaupt hin? Am Ende bleibt der Mann im Frack seinem Publikum nur einen Wunsch schuldig: „Bitte nicht aufhören!“ Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 16,50 €, Info/Karten: Tel.: 07327/9222111

Konzert und Kabarett


16. - 19. Oktober

„Die Frucht der Stille ist...“

„Kill me Kate!“

16.10. Lorch, Klosterkirche Das Große Chorkonzert bezieht den bedeutenden Romanischen Kirchenraum mit ein und macht ihn selbst zum Klangkörper. Der Raum ist das Instrument des Sängers sagt Markus Romes und was dort im Laufe seiner Wirkungsgeschichte geschehen ist, fließt in die Musik mit ein. In diesem Geiste gehen sie auch das neue Programm an diesem sehr besonderen Ort wieder an. Wenn man innerlich ganz still wird, glaubt man die Stimmen der Sänger um 1510 und früher (und wie sie gesungen haben mögen) zu hören. Das will der Konzertchor Klangreich Ulm auch an einer Stelle des Programms tun, um dann einen großen Bogen in die weite Welt der Abendländischen Chormusik von Mittelalter über Barock, Klassik Romantik bis zur Moderne zu spannen. Begleitet wird der Konzertchor wieder vom wunderbaren Jommelli Streichquartett mit MusikerInnen aus den Streichorchestern Münchens und Stuttgarts. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 17,-- € Info: Runder Kultur Tisch Lorch Tel.: 0172/7410014

19.10. Aalen, Frapé Die Theatermacherin Inka Meyer hat ein Problem: Für die nächste Spielzeit wurde ihr das Shakespeare-Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ zur Inszenierung aufgebrummt. Doch ist es überhaupt möglich, 40 Jahre nachdem die ersten Frauen ihre BHs verbrannten, ein Stück mit derart mittelalterlichen Rollenbildern auf die Bühne zu bringen? Die Aufgabe wird für Inka schnell zur Bestandsaufnahme: Wie geht es den Frauen, die Kinder haben und arbeiten? Die keine Kinder haben und arbeiten? Die Kinder haben und nicht arbeiten? Weib oder Weibchen? Gleichgestellt oder zurückgestellt? Powerfrau oder Übermutter? Und wo stecken eigentlich die Männer? Wo sie vor 50 Jahren auch steckten – im Büro? Drei Viertel aller Väter nehmen nur zwei Monate Elternzeit – parallel zur Elternzeit ihrer Frau. Wer kocht also den Bio-Möhrenpastinakenbrei? Vater, Mutter oder Alnatura? Und wer kann uns bei den Fragen weiterhelfen? Etwa Germany’s Next Role-Model Heidi Klum? Die Antworten darauf sind verblüffend, originell und höchst unterhaltsam. Während der Veranstaltung bleibt das Frapé rauchfreie Zone. Danke! Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 8,10 € Info/Karten: www.frape-aalen.de

Kabarett-Dramödie mit Inka Meyer

mit dem Konzertchor Klangreich

Die Alternative für Studienabbrecher

Leonardo - Partner der University of Reading (UK) für Chemie und Pharmazie

turwissenschaft !

Zweijährige Berufskollegs in Vollzeit für

Bärbel Birkhold, Apothekerin und Lehrerin am KBSZ Ellwangen: Frau May, Sie haben Ihr Studium abgebrochen und befinden sich jetzt in der Ausbildung zum technischen Assistenten an unserer Schule, warum? Das Studium war nicht so mein Ding. Ich möchte jetzt eine naturwissenschaftliche Ausbildung machen, am besten in nur zwei Jahren und da kam für mich CTA, PTA oder UTA in Ellwangen in Frage. B. Birkhold: Wie kommen Sie mit der Ausbildung bei uns zurecht? Top Ausstattung und optimale Betreuung! Naturwissenschaften interessieren mich einfach und Lernen - das bin ich eh schon gewohnt. Und eine meiner Uniprüfungen konnte ich als PTA sogar anrechnen lassen. B. Birkhold: In welchem Arbeitsfeld möchten Sie später tätig sein? Nach meinem Apothekenpraktikum orientiere ich mich in Richtung Krankenhausapotheke, da habe ich schon Kontakte geknüpft. Vielleicht entscheide ich mich aber auch für das Angebot der Schule – ein Leonardo-Stipendium an der University of Reading. Damit habe ich beste Chancen in der Pharmaindustrie oder ich bleibe gleich im Hochschulbereich.

Chemisch-technische Assistenten (CTA) Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) Umweltschutztechnische Assistenten (UTA)

dfrei – BAföG-Förderung Staatliche Schule – BAföG-Förderung möglich – schulgeldfrei – auch keine Prüfungsgebühren!

B.Birkhold: Um einen Job müssen Sie sich keine Gedanken machen. Technische Assistenten werden dringend gesucht.

ollzeit für

Noch einzelne Plätze für das Schuljahr 2016/17 zu vergeben! en (CTA) istenten (PTA) Anmeldeschluss für das nächste Schuljahr: 01. März 2017 enten (UTA)

en Profilen

k

51

Tel. 07961-8720, E-Mail: info@kbsz-ellwangen.de, Internet: www.kbsz-ellwangen.de

Ellwangen – der Standort für Naturwissenschaften! Naturwissenschaftlich-technologisches Kompetenzzentrum der 1. Platz BEO Wettbewerb der Baden-Württemberg-Stiftung

Leonardo - Partner der University of Reading (UK) für Chemie und Pharmazie

Der Standort für Naturwissenschaft ! Staatliche Schule – schulgeldfrei – BAföG-Förderung

Zweijährige Berufskollegs in Vollzeit für

Chemisch-technische Assistenten (CTA) Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) Umweltschutztechnische Assistenten (UTA)


Live im Oktober

www.hueper.de

52

22. Oktober 16 18 – 23 Uhr

Kunstmuseum Kinder und Kunst e.V. Kleine Wanze Kunstverein Kutschenmuseum Michaelskirche Museum im Römerbad Museum Schloss Hellenstein SchattenDaSein Welt der Sinne

Jubiläumskonzert mit Michael Krebs Rock 'n' Roll-Kabarett

20.10. Pfleghof Langenau Eine Stimme, 10 Finger, 88 Tasten, 22 Kleinkunstpreise und 11 Jahre Rock 'n' Roll-Kabarett – Michael Krebs hält die Zeit für gekommen, all diese Jubiläen mal so richtig abzufeiern. Mit seinen besten Songs, seinen absurdesten Geschichten und natürlich auch mit neuen Liedern. Das Jubiläumskonzert zeichnet nach, wie sich der Musiker und Sprachkünstler Michael Krebs schlagfertig und politisch unkorrekt von unten (Neu-Kupfer, Schwaben) nach oben (Berlin, voller Schwaben) gearbeitet hat. Er schafft es immer wieder, zusammenwachsen zu lassen, was nicht zusammengehört: Jazz und Metal, Sex und Politik oder Feministinnen und Gangsta-Rapper. Eine musikweltumspannende Show ohne festen Ablauf und nach Lust und Laune des feierwütigen Gastgebers, der nie die Bodenhaftung verloren hat. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/20,--€, Info/Karten: 07345/9622143

Konzert mit Jaya the Cat Vorverkaufsstellen: Tourist-Information, Tel. 07321 / 327-7777 HZ-Ticketshop im Pressehaus Alle teilnehmenden Museen

21.10. Aalen, Frapé Das niederländischamerikanische ReggaePunk Quintett von Jaya the Cat liefert unbeschwerten und aufheiternden Sound für den Herbst 2016. Mit einer herrlichen und einzigartigen Unbekümmertheit werden sie auch 2016 mit ihrem unverwechselbaren Mix aus Reggae, Dub, Ska und Punk Aalen zu einer exklusiven Clubshow beehren. Trotz genre-übergreifendem Mix verschiedener Stile bleiben sie ihrem offbeatlastigen und extrem live-tauglichen Groove treu. Schließlich hat die unverwechselbare Stimme von Frontmann Geoff sie in den letzten Jahren zurecht für weltweite Auftritte qualifiziert und eben diese haben sie auch massiv gerockt. So eine treue Fanbase muss man sich verdienen. Und das haben sie. Freut euch mit uns auf Live-Musik der Extraklasse von 5 Jungs aus Amsterdam, die euch musikalisch den Mund offen stehen lassen werden. Der Support-Act ist das Tabula Rasa Orchestra. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 16,--/19,-- €, Info/Karten: www.frape-aalen.de

Konzert mit Wolfgang Haffner „Eure Mütter“ 19.10. Nürtingen, K3N 12.11. Schwäbisch Hall, Neubausaal Kurz vor der Jahrtausendwende haben sie die Gruppe Eure Mütter gegründet, heute gehören Andi Kraus, Don Svezia und Matze Weinmann zu den erfolgreichsten Live-Comedians Deutschlands. Als „fundamental kulturkritisch“ wurden sie schon bezeichnet, als „subversiv“ und als „innovativ intelligent“. Sie selbst nennen sich „notgeil“. In ihrem aktuellen Programm „Bloß nicht menstruieren jetzt!“ präsentieren sie eingängige, clever getextete Songs und skurrile Sketche – darüber hinaus gibt es natürlich auch wieder jene Nummern, durch die sich das Trio von der Masse der Spaßmacher abhebt. Und da fast alle Gags der neuen Show in einem Parkhaus entstanden sind, funktionieren sie auf mehreren Ebenen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 23--€, Info: www.diehalle.de

20.10. Schorndorf, Jazzclub Wolfgang Haffner ist heute ohne Zweifel der bekannteste deutsche Schlagzeuger. Nach seiner Welttournee mit dem "All Star Quartett" und der Vorstellung der wegweisenden und äußerst erfolgreichen CD "Kind of Cool" kommt Wolfgang Haffner zu einem Sonderkonzert in den Schorndorfer Jazzclub. Wolfgang Haffner ist Begleiter von z.B. Till Brönner, Klaus Doldinger oder Michael Wollny. Er ist auch einer der wenigen Deutschen, die international erfolgreich sind. US-Stars wie Pat Metheny, Randy und Michael Brecker oder John Abercrombie vertrauen seinem unbestechlichen Drive und seiner inspirierenden Kreativität. Als Schlagzeuger und auch als Bandleader lässt er seine Musik organisch und natürlich klingen. Besetzung: Wolfgang Haffner (Schlagzeug), Hubert Nuss (Piano), Christian Diener (Bass), Christopher Dell (Vibraphon). Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 23,-- € Info/Karten: Bücherstube Seelow, Tel.: 07181/62370


20. - 21. Oktober

Mississippi Heat Blues-Konzert

21.10. Reichenbach/Fils, Die Halle Ein Widerspruch in sich? Keineswegs! „Traditional Blues with a unique Sound“ ist Anspruch und Vision des Gründers, Leaders, Komponisten und Harp-Players der Band, Pierre Lacocque. Die Band soll im Vordergrund stehen, die Musik, das gemeinschaftliche Erleben des Blues, nicht die Virtuosität einzelner Musiker. Umso besser, wenn die ganze Band aus herausragenden Einzelkönnern besteht. Traditional Blues aus Chicagos goldenen 50ern mit seinen bekannten Protagonisten Muddy Waters, Howlin’ Wolf, Jimmy Rogers, aber auch den großen Harp-Players Big and Little Walter, Sonny Boy Williamson oder Junior Wells ist die musikalische Basis der Band. Dazu kommen zahlreiche Neukompositionen, in die der ruhelose Pierre Lacocque vielerlei Stilrichtungen und Strömungen des Blues einbringt; also Blues pur: dynamisch, erdig, dirty – eben „unique”! Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- €, Info/Karten: www.diehalle.de

„Ich bleib dann mal jung“ Kabarett mit Sissi Perlinger

21.10. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Die Festplatte im Kopf entmüllen und 'ne frische Denke hochladen. Darum geht es in ihrem neuen brüllkomischen Programm. „Ich bleib dann mal jung“ zeigt auf höchstem Spaßniveau, wie sich spielerische Leichtigkeit mit philosophischem Tiefgang zu einer herzerfrischenden Show für alle Sinne verquicken lässt. In diesem unvergesslichen Abendprogramm geben sich revolutionäre Thesen und beinharte Pointen im 3-Zeilen-Takt die Hand und dem Publikum wird mit bezaubernden Liedern und fetzigen Choreografien der Schalter so umgelegt, dass alle Zuschauer strahlend und beschwingt in eine glückliche Zukunft schauen. Achtung: diese Show hat heilsame Wirkung! Die Eintrittskarten können sie bei vielen Krankenkassen zur Rückerstattung einreichen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 22,--/25,-- € Info/Karten: www.barbara-kuenkelin-halle.de

„Das Lied vom Brot“ Kulinarischer Musikabend

21.10. Adelberg, Zachersmühle Ein musikalisch-literarisch-philosophisches Programm. Im Backen erschließt sich die Bestimmung des menschlichen Lebens. Zusammengemischt aus Staub, Wasser und Schweiß ist der Mensch nichts anderes als Teig, ohne Bestimmung und Form – bis er gebacken wird. Ein Abend voller Teig, tiefsinniger Gedanken und exzentrischer Musik von Kurt Weill, Swing von George Gershwin bis zu Schmankerl und Highlights aus Oper und Operette. Es knetet, singt & moderiert: Axel Grau. Es quetscht, singt & assistiert: Tobias Escher. Es bäckt und kocht: das Zachersmühle-Team. Kulinarisch das Thema aufbereitet, soll Überraschung und Genuss für Sie sein. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 10,-- € Info/Karten: Tel.: 07166/255

„Märchen aus der Anderswelt“ Märchenabend

21.10. Aalen, Café Samocca Auf welcher Landkarte ist die Anderswelt zu finden? Die Antwort treibt in den Bildern der Geschichten von Carmen Stumpf und Helga Schwarting „wie Goldstaub im Lauf der Flüsse“. Die Erzählerinnen der Erzählgemeinschaft Ostalb „Märchenbrunnen“ erzählen, wie Märchenheldinnen und Helden ihre Welt verlassen und in andere Welten gelangen. Dort bestehen sie Abenteuer, erwerben Zauberdinge und kehren dann gereift und beschenkt in ihre Welt zurück. Und wäre es nicht gewesen, dann könnte man doch nicht davon erzählen! Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 5,-- € Info/Karten: 07361/529031

53


54

Live im Oktober

Otmar Traber

„MidlifeRiesen – oder gibt es ein Leben nach dem 50. Geburtstag?“

Konzert mit Boppin' B 22.10. Ellwangen, TSV Ballroom Seit 1985 machen Boppin' B mit ihrer eigenen Interpretation vom Rock 'n' Roll, Funk, Ska die Bühnen dieses Planeten unsicher. Seit 1990 sind sie hauptberuflich unterwegs mit ca. 200 Shows im Jahr. Sie waren die erste Band in Deutschland, die moderne Popsongs in ein Rock 'n' Roll-Gewand kleidete. Mit dem Konzept konnten sie 2004 und 2005 mit dem Album Bop around the Pop, sowie mit Single-Auskopplungen die deutschen Charts erobern und gelangten zu großer Aufmerksamkeit in der ganzen Republik. Allerdings legten sie auch großen Wert auf Eigenkompositionen. Ihre Hartnäckigkeit gab ihnen recht und so konnten sie mit ihren Alben B.A.N.G. sowie Monkey Business die oberen Ränge der Independent Charts erklimmen, was solchen Bands selten gelungen ist. So sind sie mittlerweile ständig zu Gast in renommierten Clubs und bei großen Festivals, wo ihre Show mit der speziellen Live Performance und akrobatischen Showeinlagen schon legendär ist. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt:15,--/ 17,-- € Info/Karten: www.brenner-concerts.de

22.10. Schwäbisch Gmünd Theaterwerkstatt Albert Trott, espressogesättigter, rotweinbeleibter und vom Leben gebeutelter Achtundsechziger wird an der Einkaufstheke seines Lieblingsitalieners vom Vorsitzenden der örtlichen CDU angefragt, ob er für die Partei kandidieren wolle – ausgerechnet er, der in den 70er-Jahren in seiner WG ein „Che Guevara“ Gelübde abgelegt hat. Dieser Anschlag auf sein Selbstbild wirft ihn in eine tiefe Krise, denn er spürt selbst schon seit geraumer Zeit, dass seiner „innerer Che“ sich scheinbar Jahr für Jahr mehr mit der CDU anfreundet. Und so macht er sich auf die Suche nach der verloren gegangenen revolutionären Libido jenseits von 50 und entgeht dabei keinem Stolperstein, den ihm das Leben vor die Füße legt. Der Kabarettist wurde 2007 für dieses Programm mit dem renommierten Kleinkunstpreis der „St. Ingberter Pfanne“ ausgezeichnet. Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: www.theaterwerkstatt.gd

„Triumph der Zeit und Wahrheit“ Oratorium für Soli, Chor und Orchester

22.10. Königsbronn, Klosterkriche 23.10. Heidenheim, Christuskirche Der 22-jährige Georg Friedrich Händel komponierte 1707 in Rom sein erstes Oratorium „Il Trionfo del Tempo e del Disinganno“, „Triumph von Zeit und Enttäuschung“, wobei Enttäuschung im Sinne von Desillusionierung zu verstehen ist. 1737 entstand nach einer textlichen Umarbeitung des Dichters Thomas Morell eine erweiterte englische Fassung. 1757 schuf der inzwischen fast erblindete Händel eine letzte musikalische Fassung „Triumph of Time and Truth“ mit den allegorischen Figuren Zeit, Wahrheit und Weisheit, Schönheit, Lebenslust und Betrug. Die jugendliche Schönheit muss mit Hilfe von Zeit und Wahrheit ihre Vergänglichkeit erkennen und entsagt schließlich dem alleinigen Vergnügen. Mit elf kommentierenden Chorsätzen wird sie bis zum schluss-endlichen Halleluja auf dem Weg zur Tugend begleitet. Wie Goethe mit „Faust“ war auch Händel zeitlebens mit seinem letzten Werk verbunden; es ist gewissermaßen sein musikalisches und geistiges Vermächtnis. Die Wiedergabe dieses außergewöhnlichen Oratoriums erfolgt in deutscher Sprache und war so seit den Händelfestspielen 1986 in Halle/Saale nicht mehr zu hören. Beginn: 22.10. um 19.00 Uhr/23.10. um 16.00 Uhr, Eintritt: 12,--/14,-- € Info/Karten: Musikschule Oberkochen Tel.: 07364/27280

Igginger Oktoberfest

Gesang- und Musikverein „Cäcilia“ Iggingen e. V.

The Morrisons

22.10. Iggingen, Gemeindehalle Auftakt geben wird der Igginger Bürgermeister Klemens Stöckle beim Fassanstich. Die Blaskapelle Charivari, bekannt vom Cannstatter Wasen aus Grandls Hofbräuzelt und Teilnehmer am diesjährigen Woodstock der Blasmusik, wird an der Herbstveranstaltung des Gesang- und Musikverein „Cäcilia“ Iggingen e. V. am Samstag in der Gemeindehalle für Unterhaltung und Festzeltstimmung sorgen. Es wird nicht nur sehr gute und klassische Blasmusik präsentiert, sondern mit dem anschließenden Partyteil auf der After Wasen Party auch für Schlager, Pop und Party Stimmung gesorgt. Somit ist die Veranstaltung mit toller Musik, frischem Fassbier, leckerem Essen, sowie Barbetrieb und unserer gemütlichen Weinlaube ein Vergnügen für Alt und Jung zugleich und jeder kommt auf seine Kosten. Beginn 20.00 Uhr, Eintritt: 9,--/10,-- € Info/Karten: Tel.: 0151-46455663

22.10. Aalen, Bottich Die Morrisons sind wahrscheinlich die einzige akustische Doors-Coverband weltweit. Mit Harmonium, Percussion, Akustikbass, Akustikgitarre, Spielfreude und großer Liebe zum Detail erwecken Rochus Honold (Gesang, Gitarre), Moritz Bigalke (Harmonium, Gitarre), Ralf Scheunert (Bass) und Inga Rincke (Percussion) den alten Zauber der unvergessenen Songs der Doors zu neuem Leben. Ein Konzert der Morrisons ist eine Reise in eine längst vergangene Zeit und in eine fremde, unbekannte Welt. Psychedelische Orgelläufe, hypnotische Gitarrenriffs und schamanische Rhythmen entführen die Zuhörer in die Randgebiete des Bewusstseins, in denen die Geister wohnen. Das Repertoire der Band reicht von bekannten Hits wie Light My Fire oder Riders on the Storm bis zu weniger bekannten Raritäten wie The Crystal Ship oder Take it as it Comes, ergänzt durch eigene Kompositionen im typischen Stil der Doors. Beginn: 21.00 Uhr, Info: www.bottich-aalen.de

beim Discopub Revival Abend


22. - 25. Oktober

Renato Borghetti Quartet Akkordeongaúcho mit Eleganz und Leidenschaft

23.10. Pfleghof Langenau Mit brasilianischer Musik assoziiert man Bossa und Samba. Musik jedenfalls von jazzig-lyrischer Laszivität oder afrikanischer Perkussivität. Renato Borghetti indes kommt von einem anderen ethnomusikalischen Planeten: dem südbrasilianischen Rio Grande do Sul, der Heimat der Gaúchos, der südamerikanischen Cowboys, die musikalisch mehr mit dem benachbarten Argentinien teilen und unverwechselbare Formen wie den Chamamé, den Chacarera oder die Milonga hervorgebracht haben. Der charismatische Gaúcho ist eines jener musikalischen Unikate, die lokale Traditionen mit der Muttermilch aufgesogen, individuell weiterentwickelt und mit weiteren Formen (wie Tango, Jazz und kammermusikalischen Elementen) durchsetzt haben. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 22,--/25,-- €, Info/Karten: 07345/9622143

Natürlich Dreist

Konzert mit dem Frauen Terzett Dreist 23.10. Göppingen, Odeon Natürlich Dreist - Drei Frauen, drei Stimmen: Seit fast 20 Jahren singen sie gemeinsam ihr jazzig-grooviges Repertoire - Ulrike Haas (Sopran), Dorothe Faupel (Alt), Birgit Richter (Mezzo-Sopran). Zusammengefunden hat sich Dreist beim Singen im Chor und seitdem hat sich das Frauen Terzett mit wechselnder instrumentaler Begleitung einen Namen gemacht. Für Natürlich Dreist haben sich die Sängerinnen mit Martin Schrack (Piano), Hansi Schuller (Bass) und Werner Acker (Gitarre) bekannte Größen der überregionalen Jazzszene mit ins Boot geholt. Martin Schrack ist Professor für Jazzpiano an der Musikschule Nürnberg, Werner Acker Dozent für Gitarre an der Musikschule Stuttgart und Hansi Schuller gefragter Bassist beim SWR Stuttgart. Diese drei hochkarätigen Musiker spielen in den unterschiedlichsten Formationen und agieren als Komponisten und Arrangeure. Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- €, Info: www.odeon-goeppingen.de

Bruno Jonas „Nur mal angenommen“

25.10. Uhingen, Uditorium "Nur mal angenommen... denn das Leben ist eine Annahme. Viele glauben, dass sie annehmen müssen, was ihnen geboten wird. Aber immer mehr Menschen können nicht mehr glauben, dass es so weiter gehen soll, wie bisher. Diese Annahme findet nicht nur in Österreich immer mehr Anhänger, sondern auch in anderen Ländern, in denen die Menschen es satt haben, von Politikern regiert zu werden, die zwar immer nur das Beste wollen, von dem sich immer mehr fragen, muss das wirklich sein? Die europäischen Werte? Brauchen wir die? Gibt's die überhaupt? Und wenn ja, was sind sie uns wert? Krieg ich sie in der Türkei günstiger? Was kostet uns die Ukraine? Wird es eine Freihandelszone über alle Grenzen hinweg geben? Was dürfen wir von Russland annehmen? Existiert ein Annahmestopp für die Zukunft? Dürfen wir annehmen, dass der Islam zu Deutschland gehört oder müssen wir uns mit der Annahme vertraut machen, dass Deutschland zum Islam gehören wird? Viele nehmen an, dass Europa eine tolle Idee ist, der Euro noch lange halten wird, Griechenland irgendwann schuldenfrei sein wird und die CSU auf ewig in Bayern an der Macht bleibt. In der Politik sind Annahmen sehr beliebt. Aber jetzt nur mal angenommen, wenn nicht? Auch ich nehme an, was ich annehmen kann, vor allem Päckchen von DHL, aber nur, wenn ich daheim bin. Auf mich kann man sich verlassen, zumindest, was die Annahmen angeht." Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 24,-- €, Info: www.diehalle.de

55


56

Live im Oktober

Jazz@Night Jazz & More Collective

27.10. Geislingen/Steige, Rätsche Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Musikschule Geislingen. Das Jazz & More Collective füllt einen Konzertabend mit hochkarätiger, mitreißender und einfühlsamer Musik der europäischen Jazzszene. Die acht international renommierten Künstler Joo Kraus (Trompete), Klaus Graf (Saxofon), Johannes Herrlich (Posaune), Martin Schrack (Piano), Göran Klinghagen (Gitarre), Veit Hübner (Bass), Torsten Krill (Schlagzeug) und Fola Dada (Gesang) sind nicht nur hervorragende Solisten, sondern auch erfahrene Jazzpädagogen mit Professuren und Lehrbeschäftigungen an den Musikhochschulen in Göteburg, Wien, Nürnberg etc. In dieser Funktion sind sie seit über zehn Jahren Dozenten des Jazz & More Sommerworkshops der Landesmusikakademie Ochsenhausen. Dieses Jahr haben auch junge Jazzer der Musikschule Geislingen im Workshop mit den „alten Hasen“ zusammen gearbeitet. Ihre Ergebnisse werden sie als Vorband präsentieren. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/20,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

Die kirchliche Stiftung Haus Lindenhof betreut in ihren Einrichtungen ca. 2100 behinderte und alte Menschen. Für unsere Wohngemeinschaft Grauleshof – Wohnen für Menschen mit Behinderung – in Aalen suchen wir zum 01.01.2017 oder früher eine/-n

Jugend- und Heimerzieher/-in, Heilerziehungspfleger/-in oder vergleichbare Qualifikation

Jeff Beck

www.stelleninserate.de

mit einem Beschäftigungsumfang in Höhe von 70–100 %; zunächst befristet bis 31.08.2018. In der Wohngemeinschaft leben sieben junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 29 Jahren. Für die Menschen mit Behinderung mit erhöhtem psychosozialem Unterstützungsbedarf wurde ein spezielles Wohnangebot mit einem abgestimmten Konzept und eine daran orientierte Assistenz entwickelt. Aufgaben und Schwerpunkte der Wohngemeinschaft sind: • Erziehung, Begleitung, Assistenz der Menschen mit Behinderung im Alltag • Förderung im lebenspraktischen, motorischen, sozialen und kognitiven Bereich • Situationssensible Beziehungsgestaltung • Auf die Menschen mit Behinderung abgestimmte Freizeitgestaltung Wir erwarten: • Freude an selbstständigem Arbeiten, neuen Wegen, Heraus forderungen und Übernahme von Verantwortung • Trauma-pädagogische Vorbildung oder Bereitschaft zur Fortbildung • Flexibles Arbeiten im Schichtdienst • Bereitschaft zur Übernahme einzelner Nachtbereitschaften Mitarbeiter/-innen, die gerne eigenverantwortlich und selbständig arbeiten, bereit sind Verantwortung zu übernehmen und konzeptionell zu arbeiten, schicken ihre Bewerbung bis zum 19.10.2016 an: Stiftung Haus Lindenhof – Haus Kamillus Herr Gebhard Bieg, Organisationsleitung Erfurter Straße 28, 73479 Ellwangen Für Rückfragen steht Ihnen Herr Bieg unter Tel. 07961 9802-0 oder E-Mail: gebhard.bieg@haus-lindenhof.de gerne zur Verfügung.

-lindenhof.de nen: www.haus io at rm fo In re Weite e-chancen.de www.1000-neu

28.10. Winterbach, Sallerhalle Seit fünf Dekaden genießt Jeff Beck den Ruf als außergewöhnlicher und bahnbrechender Gitarrist und Musiker und konnte im Lauf seiner Karriere alle wichtigen Preise der Musikwelt entgegen nehmen. Gleich zweimal wurde er in die Rock 'n' Roll Hall of Fame aufgenommen: 1992 als Mitglied der Yardbirds und 2009 als Solokünstler. Das Rolling Stone Magazine (US) zählte ihn zu einem der „100 besten Gitarristen aller Zeiten“, und nicht weniger als 8 Grammys wurden ihm im Laufe seiner Karriere verliehen. Als Gastmusiker hat er an Sessions mit fast allen großen Namen des Soul, Blues und Rock teilgenommen, von Stevie Wonder und Buddy Guy bis hin zu Tina Turner und Mick Jagger. Selbst die schwierigsten Gitarrenparts klingen aus seiner Hand absolut mühelos. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 61,50 €, Info/Karten: www.kulturinitiative-rock.de

Stand-Up Comedy mit Senay Duzcu 28.10. Schorndorf, Manufaktur Aus der Sicht einer türkischen Frau präsentiert Senay Duzcu die Zweideutigkeit von Kulturunterschieden auf witzige Art und Weise. Durch ihre Freude an der Improvisation wird jeder Besuch zu einem einmaligen Erlebnis. Es gelingt ihr, mit Humor die politische Auseinandersetzung zum Thema Interkulturalität aufzulockern ohne ihre Bedeutung abzuwerten. Vielmehr eröffnet Duzcus herzerfrischende Ironie so manche neue, ungewohnte Sichtweise und bringt Bewegung in scheinbar eingefahrene und unverrückbare Positionen. Senay Duzcu ist ehemalige Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung, 2007 wurde sie mit dem Deutsch-Türkischen Freundschaftspreis ausgezeichnet. Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: Tel.: 07181/62370

King King Blues Rock

28.10. Reichenbach/Fils, Die Halle Die Schottische Gruppe King King hat einfach alles, was eine starke Blues Rock-Band braucht und ausmacht. Der kometenhafte Aufstieg der Band gipfelte in der Auszeichnung für Best Band und Best Album bei den British Blues Awards 2012 und 2013. Seit ihrem ausverkauften Auftritt bei WDR Rockpalast Crossroad Festival und einer gefeierten Tour im Frühjahr 2014 verbreitete sich der Ruf ihrer elektrisierenden LiveShows auch in Deutschland. Die Band wurde zum Eutiner Open Air, eines der größten und bedeutendsten Festivals der europäischen Bluesszene mit über 15.000 Besuchern eingeladen. Die treibende Kraft hinter King King ist Alan Nimmo. Sein brillantes Gitarrenspiel verbindet er mit einer kraftvollen Stimme und hochklassigen Eigenkompositionen. Nominierung British Blues Award 2014 in verschiedenen Kategorien. Long History of Love (CD Standing in the Shadows) wurde nominiert für besten Song. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 20,-- €, Info/Karten: www.diehalle.de


27. - 28. Oktober 57

Julia Hülsmann Trio feat. Theo Bleckmann und Ben Monder play The Beatles

28.10. Pfleghof Langenau Julia Hülsmann und ihr Trio sind aus dem deutschen Jazz nicht wegzudenken: seit fast 20 Jahren gibt es diese Formation, und sie hat Eindrücke hinterlassen. Für das Deutsche Jazzfestival in Frankfurt nun nimmt die Pianistin eine große Herausforderung an, nämlich die, Songs der Beatles neu zu interpretieren. So hat die 1968 in Bonn geborene Pianistin bereits der Musik Randy Newmans und Kurt Weills neue Facetten abgewonnen und die Poesie von E. E. Cummings und Emily Dickinson auf berückende Weise vertont. Die Vokalisten, mit denen sie dabei zusammen arbeitete, seien es Rebekka Bakken, Anna Lauvergnac oder der zu jung verstorbene Roger Cicero, führte sie zu einer Schönheit und Klarheit des Ausdrucks, die man auf deren eigenen Platten oft vergeblich sucht. Diesmal übernimmt Theo Bleckmann den Gesangspart, der auch schon ihr Kurt-Weill-Projekt mit seinem virtuosen Understatement veredelte. Mit ihrem bewährten Trio, in dem ihr Lebenspartner Marc Muellbauer den Bass zupft und Heinrich Köbberling am Schlagzeug sitzt, hat die Pianistin ein geradezu blindes musikalisches Verständnis entwickelt. Die für ein Beatles-Projekt irgendwie doch unverzichtbaren Gitarrensounds liefert (auf Vorschlag Manfred Eichers) Ben Monder. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,--/23,-- €, Info/Karten: 07345/9622143

7. 29.10. 2016

SIGGI SCHWARZ & PETE YORK

Javier Herrera Trio 28.10. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. kulturcafé Javier Herrera ist ein Meister der leisen Lieder, er verzaubert sein Publikum mit feinfühligen Gitarrenakkorden und seiner sanften und doch kraftvollen Stimme. Sein Rhythmus geht unter die Haut und wenn er zu tanzen beginnt klatscht das Publikum unwillkürlich mit. „Die beste Medizin gegen alle Probleme ist die Freude am Leben!" sagt Javier Herrera. Diese Lebensfreude verbreitet der kubanische Sänger und Gitarrist auch bei seinen Konzerten. In seinem Heimatland Kuba war Javier Herrera einer der Mitbegründer der „La Nueva Trova“ Bewegung und Gründungsmitglied der international renommierten Gruppe „Nuestra America“. Seit mehr als 20 Jahren lebt er mit seiner Familie in Essingen. Seit einigen Jahren wird Javier von Steffen Knauss (Lee Mayall, Yasi Hofer u.v.a.m.) am Kontrabass und Thomas Göhringer (Heinz Ratz Strom & Wasser, Spekatakulatius) an den Percussions begleitet. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 6,--/8,-- €, Info: www.alsogmuend.de

Diversité

Weltmusik & Tanz 28.10. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen Junge Tänzer und Musiker aus verschiedenen Musikrichtungen, Kulturen und musikalischen Leidenschaften legen ihre Ideen zusammen, um ihre Form von Weltmusik darzustellen, wo sie sich vollständig und frei ausdrücken können mit afrikanischer Musik als Motto. Mit authentischer Mischung aus Soul, afrikanischem Rumba, Afro-Beat und Jazz erschafft die Gruppe Diversité mit viel Energie und Phantasie die Show Nomvula. Das bedeutet "Nach dem Regen". Die Dance-Musical-Show Nomvula ist eine Hommage an die kulturelle Vielfalt Afrikas und unserer Welt als Ganzem. Das besonders faszinierende Highlight: eine Mischung aus Gumboot Dance (afrikanischer Tanz, der früher von den südafrikanischen schwarzen Bergleuten zur Kommunikation benutzt wurde) und bayrischem Schuhplattler. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 9,80 €, Info: www.kulturhaus-schwanen.de

„Freile, Franz...! Aus dem tiefen Grund der Schwabenseele“ 28.10. Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt Peter Wiedmann und Martin Knödler, die hinter Freile, Franz..! stecken, haben es geschafft, weit über den Ostalbkreis hinaus sich einen Namen zu machen. Nicht verwunderlich, betreten hier doch zwei Künstler die Bühne, die exzellent aufeinander eingespielt sind; mit einem mehrstimmigen Satzgesang von hoher Qualität und Stimmigkeit versehen sind; über eine liebenswürdige Art der Selbstironie verfügen und sich zudem durchaus als vielseitige Musikinstrumentalisten bezeichnen dürfen. Neben Gitarre und Mandoline kommen Saxophon, Blues-Harp und Cajon zum Einsatz. Das aktuelle dritte Programm der Beiden mit dem Titel: „Wia aus em Effeff…!“ ist schwäbisch vom allerfeinsten. Die beiden jonglieren nahezu perfekt die schwäbischen Redensarten und illustrieren dabei Wahrheiten und Lebensweisheiten der hochkomplexen schwäbischen Seelenlagen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/14,-- € Info/Karten: Buchhandlung Schmid, Tel.: 07171/5998


58

Live im Oktober

„Jumping Fingers“ Gitarrenduo Artis

The Blues Pilots & Hazy and The Babydolls 29.10. Heubach, QLTourRaum Blues Pilots machen Blues und Rock Covers aus der guten betäubten Zeit. John Lee Hooker, Rolling Stones und The Doors bewusst ungeprobt auf die Bühne verfrachtet und Grateful Dead mäßig bearbeitet. Andy Brenner (Smashing Amps), Hazy (Hazy & The Babydolls), Armin Merz (Ex-Tightrope) und zwei Special Guests servieren „The Real Meat”. Im Vorfeld spielen Hazy & The Babydolls im Zuge einer Reunion. Die fünf Musiker interpretieren Klassiker von den Doors bis Jimi Hendrix über Jonny Winter bis zu ZZ-Top orginalgetreu, aber auch geprägt von einem eigenen Stil. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 5,-- € Info/Karten: www.qltourraum.de

29.10. Ellwangen, Palais Adelmann Lebendige, gefühlvolle Klassikkonzerte auf technisch höchstem Niveau kennzeichnen das Duo von Julia Hechler und Christian Zielinski. Völlig aufeinander abgestimmt schaffen sie eine intensive, intime Konzertatmosphäre, die den Hörer sofort einnimmt. Getreu der Idee „die Gitarre ist ein Orchester“ reizen die beiden das Farbspektrum ihrer Instrumente bis an die Grenzen aus und spielen dabei komplett auswendig. Das Ergebnis ist eine Kommunikation und Lebendigkeit auf der Bühne wie sie nur selten zu finden ist. Beide sind Jahrgang 1987, Stipendiaten der Hochbegabtenförderung der ING DiBa, des DAAD und des Yehudi Menuhin Vereins „Live Music Now“, für den sie regelmäßig Konzerte in caritativen Einrichtungen geben. Ihre erste gemeinsame CD „Im Klang der Zeit“ spielte das Duo 2007 mit Ersteinspielungen von Beethoven und Pujol ein. 2013 erschien die zweite CD „Portrait“ bei karlklang, für die sie beste Kritiken in der Fachpresse erhielten. Zur Aufführung kommen Werke von Bach, Händel und Rodrigo. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 5,--/13,-- € Info/Karten: Tourist-Information Rathaus Ellwangen, Tel.: 07961/84303

Phil

Original Sound von Phil Collins und Genesis 29.10. Reichenbach/Fils, Die Halle Die elfköpfige Band um den charismatischen Sänger Jürgen Phil Mayer hat die größten Hits des englischen Megastars und seiner früheren Band Genesis im Programm. Neben Chartsstürmern wie „Easy Lover“, „Another Day in Paradise“, „Invisible Touch“ und „Carpet Crawlers“ gibt es für die Fans von Collins & Co. auch den ein oder anderen Geheimtipp zum Wiederhören. Phil - eine eingespielte Band mit Bläsersatz und zwei Sängerinnen - setzt die vielseitige und komplexe Musik von Phil Collins und Genesis auf höchstem Niveau auf der Bühne um. Phil steht für Spielfreude, gute Laune, einfallsreiche Showideen, große musikalische Nähe zum Original – und herzliche Publikumsnähe. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- €, Info/Karten: www.diehalle.de

Stephen Simmons & Band 29.10. Geislingen/Steige, Rätsche Seit über einem Jahrzehnt gehört der aus Tennessee stammende Singer/Songwriter Simmons zu den herausragenden Vertretern der sogenannten East Nashville-Szene. Mit einer poetisch kraftvollen Handschrift und einer wunderbar warmen Baritonstimme ausgestattet, gilt der sophisticated Troubadour als fester Bestandteil der abseits vom Mainstream aktiven Americana-Szene. Diese pflegt eine ganz besondere, "altmodisch" handgemachte, poetry-reichhaltige, atmosphärisch oft dunkle und mollhaltige Kultur. Ein derartig kreatives Umfeld ist natürlich die beste Voraussetzung, um Songs im Americana-Zeitgeist zwischen Folk, Alternative Country und Country Rock darzubieten und Texte in einer Mischung aus Tiefgang, Ironie, trockenem Humor, doppelsinnigen Wortspielen und ganz viel Lebenserfahrung „von der Straße“ schnörkellos und leichtgängig aus der Feder fließen zu lassen. Dave Coleman (u.a. The Coal Men) ergänzt die Band an der elektrischen Gitarre bei strotzenden Uptempo-Rockern und träumerischen, hypermelodischen Balladen – Duane Blevins (bass) und Tim Blankenship (drums) bilden die bewusst defensiv ausgerichtete Rhythm Section. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 15,-- /18,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

7. Durlanger Rockfestival 29.10. Durlangen, Gemeindehalle Es findet zum siebten Mal das mittlerweile im Gäu traditionelle und erfolgreiche Rockfestival in der Gemeindehalle in Durlangen statt. Als Opener um 19.30 Uhr beginnen The Morrisons mit herrlichen Interpretationen der legendären Band The Doors. Als zweite Band legen dann Hellraisers & Beerdrinkers los. Ergänzt mit Kontrabass, Mandoline und Akkordeon bieten die Jungs Irish Folk Rock vom Feinsten. Ein Leckerbissen in Sachen Rockmusik folgt im Anschluss. Pete York, die englische Schlagzeuglegende, ist zu Gast beim neuen Projekt des Heidenheimer Ausnahmegitarristen Siggi Schwarz. Als Special Guest kommt die englische Drummer Legende Pete York dazu. Pete York trommelte u.a. bei Eric Clapton, bei Hardin & York, Alexis Korner, Doldingers Passport und hatte mit der legendären Spencer Davis Group drei Welthits – „Gimme some Lovin’“, „Keep on Running“ und „I’m a Man“. Außerdem spielen Black Abyss. Seit nun mehr 20 Jahren rockt Black Abyss erfolgreich durch die nationale und Internationale Metal Szene. Beginn: 20.00 Uhr

siggi schwarz & band


29. Oktober

59

Südamerikanische Rhythmen

Charisma Voice N' Dance 29.10. Rainau-Schwabsberg, Jagsttalhalle Der Chor bringt Stimme und Tanz zusammen auf die Bühne. Purer, geradliniger Rock und stimmungsvolle Balladen, eingebettet in einer Licht- und Videoshow sorgen für den Rahmen. Hinzu kommt eine feurige Showtanzgruppe. Musik wird so ganz anders erlebbar. „Gänsehaut“ ist vorprogrammiert. Die neue Show von CHARISMA präsentiert einen Abend voller Emotionen. Der 40-köpfige CHOR, begleitet von einer Rockband, wird die ausgewählten Stücke interpretieren. Moderiert wird die Show von der Stimme des Aalenes Jazzfests, Eddy Cichosz. Die Showtanzgruppe MANIACS wird eigene Choreographien zu den Stücken tanzen. Eine stimmungsvolle Video- und Lichtshow unterstreichen Musik und Text. Mit dabei sind Klassiker von Sheryl Crow, The Bangles, Ozzy Osbourne, Queen, Bon Jovi und neue Songs, z.B. von One Direction. Die Gesamtleitung hat Richard Vogelmann. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,-- € (ausverkauft) Rückläuferkarten: kontakt@charismachor.de

29.10. Lorch, Bürgerhaus Schillerschule Gerade wenn die Menschen dem Sommer nachzutrauern beginnen, bringt der „Runde Kultur Tisch Lorch“ mit heißen südamerikanischen Rhythmen Urlaubs-stimmung und karibischen Flair ins Lorcher Bürgerhaus. Das Stuttgarter Ensemble „Latin Affairs“ serviert einen musikalischen, südamerikanischen Cocktail aus der Herbheit des Tangos, der Leichtigkeit und Süße einer brasilianischen Bossa Nova oder Samba und sentimentaler kubanischer Rumba, gewürzt mit energiegeladenen Salsas. Besetzung: Saxophon, Querflöte, Akkordeon, Gitarre und Kontrabass. Zum Ohrenschmaus des Ensembles „Latin Afairs“ kommt noch die Augenweide der Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule „Salsaleo“ des „El Club Habana“ aus Schwäbisch Gmünd, die die Besucher mit ihren lateinamerikanischen Tänzen erfreuen werden. Dazu werden passende Getränke angeboten. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt 14,-- € Info: Runder Kultur Tisch Lorch Tel.: 0172-7410014


60

Live im Oktober


29. - 31. Oktober

61

Fight Club“

Theaterstück nach dem Roman von Chuck Palahniuk 29. und 30.10. Aalen, Frapé Beruflich entscheidet Jack, ob ein namhafter Autohersteller Rückrufaktionen durchführt. Du bist nicht das Auto, das du fährst. Zuhause entscheidet Jack, welches Regal eines namhaften skandinavischen Möbelherstellers seine Persönlichkeit definiert. Du bist nicht das Geld, auf deinem Konto. Privat entscheidet Jack, welche Selbsthilfegruppen todkranker Menschen er besucht, um sich besser zu fühlen. Du bist nicht deine Probleme. Alles ändert sich, als Jack die beiden rätselhaften Figuren Marla und Tyler kennen lernt. Jack beginnt, wie die Haut einer Zwiebel die vermeintlichen Merkmale seiner Identität abzuziehen. Doch was findet er im Kern? Nur wer alles verloren hat, hat die Freiheit, alles zu tun. „Zuerst musst du aufgeben. Zuerst musst du wissen, nicht fürchten, sondern wissen, dass du einmal sterben wirst.“ (Tyler Durden). Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 15,-- €, Info/Karten: www.frape-aalen.de

Campus Days Ostwürttemberg Schnupperstudium in den Herbstferien

31.10.-04.11. Aalen, Hochschule Einen Tag lang studieren – Schülerinnen und Schüler haben diese Möglichkeit auch in diesem Jahr wieder in den Herbstferien bei den Campus Days Ostwürttemberg an der Hochschule Aalen und der DHBW Heidenheim . Auf dem Programm stehen neben dem Besuch von Vorlesungen auch Campusführungen, Workshops zur Studienwahl, individuelle Beratungsgespräche und Kontakte zu Studierenden. Info: www.hs-aalen.de

30 Jahre Wellküren Konzert

30.10. Geislingen/Steige, Rätsche Sie haben den 30-jährigen Krieg gewonnen. Gegen Franz Josef Strauß, § 218, Musikantenstadl, Pershing II, Sauren Regen, Diskriminierung gegen Frauen, Rinderwahn, Aids, Laktose, Silikon, die Berliner Mauer und gegen vieles mehr. Alles vorbei und fast vergessen. Nur sie stehen noch da, die drei siegreichen Wellküren Moni, Burgi und Bärbi und spielen für alle Überlebenden und Hinterbliebenen. Sie geben Hoffnung und machen Musik für alle Liebenden. In ihrem Jubiläumsprogramm spannen die Wellküren ihren Nonnengeigenbogen weit und wellkürentypisch handgemacht von Mozart bis Nina Simone und vom Ländler bis La Paloma. Sie zeigen Flüchtlingen, woher der Wind in Bayern weht und erklären nicht mehr ganz so jungen Menschen, wie man in Würde altert. Mit spöttischen Gstanzln zielen sie ganz aktuell auf politischen Un- und zeitgeistigen Blödsinn und haben zusätzlich einige neu arrangierte Lieblingsstücke aus den letzten 30 Jahren im Gepäck. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 19,--/22,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de


62

Theater / Kids

„Und aus bist Du“ – Ein KriminAAlfall 07.10. Aalen, Theater auf der Aal (Premiere) Eine rätselhafte Mordserie beschäftigt die Polizei. Innerhalb kürzester Zeit werden mehrere Menschen Opfer einer Gewalttat. Die Spuren an den Tatorten sind widersprüchlich. Für die Taten sind keine klaren Motive zu erkennen. Anhand der Opfer können auch keine Rückschlüsse auf den oder die Täter gezogen werden. Die Polizei steckt in der Zwickmühle: auf der einen Seite wird das Sicherheitsgefühl durch weitere Nachrichten geschwächt, auf der anderen Seite gibt es trotz vieler Spuren keine Verdächtigen. Und aus bist du ist eine Eigenproduktion die durch Improvisationen entstanden ist. Für das Theater ohne Aufsicht stand bei dieser Produktion die Auseinandersetzung mit dem Genre Krimi im Vordergrund. Beginn: weitere Vorstellungstermine: 08./14./15./21./22./26.10. jeweils 20.00 Uhr Info/Karten: Tel.: 07361/4906039

La Bohème

Puccini-Oper mit dem Theater Pforzheim 06.10. Schwäbisch Gmünd, Congress-Centrum Stadtgarten Die Geschichte spielt in Paris um 1900: Der Schriftsteller Rodolfo, der Maler Marcello, der Philosoph Colline und der Musiker Schaunard teilen sich eine Dachmansarde. Von Anerkennung können die vier Künstler bisher nur träumen. Einzig Schaunard konnte eine Komposition verkaufen und lädt seine Mitbewohner vom ersten Vorschuss ins Stammcafé ein. Rodolfo bleibt zurück. Es klopft an der Tür – und als Mimi, eine Seidenstickerin, Einlass begehrt, verlieben sich die beiden sofort ineinander. Derweil begegnet Marcello im Trubel von Paris seiner Ex-Geliebten Musette. Sie ist inzwischen mit einem reichen Snob liiert, doch sie trennt sich kurzerhand von ihm und kehrt zu ihrem Maler zurück. Das Glück scheint perfekt – vorerst. So vereint Puccinis Oper die Figuren in einem Dreiklang aus Liebe, Kunst und Leidenschaft. Auf der Bühne erwachen sie zu neuem Leben, beseelt von Puccinis betörender Musik unter der Leitung von Markus Huber, Generalmusikdirektor des Theaters Pforzheim. Um 19.15 Uhr findet im Jörg-Ratgeb-Saal eine Einführung statt. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 8,50/16,--/17,--/32,-- € Info/Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250

„Bakari und der Wind“ Kindertheater mit Cargo Theater

02.10. Göppingen, Odeon Bakari, ein neugieriger und wissbegieriger Junge wohnt in einem kleinen Dorf in Westafrika. Obwohl seine Eltern es sich nicht mehr leisten können ihn zur Schule zu schicken, baut er, angetrieben von seinem Forschertrieb sein eigenes Windrad aus Metallschrott, alten Fahrradrahmen etc. Er will damit Strom erzeugen für die Bewässerung der Felder, die nach dem Ausbleiben der Regenzeit verdorren. Die Umsetzung seiner Idee ändert das Leben des ganzen Dorfes. Jeder von uns kann auf seine Weise die Welt verändern! In einer Mischung aus Erzähl-, Figuren- und Schattentheater schlüpfen Margot Wierer und Momo Ekissi vom Cargo Theater in Freiburg in unterschiedliche Rollen und erzählen eine Episodengeschichte zwischen Tradition und Moderne. Beginn: 15.00 Uhr, Eintritt: 4,-- € Info/Karten: wwwo.odeon-goeppingen.de

Das Lächeln der Frauen 01.10. Bartholomä, Braighausen Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie wird völlig überraschend von ihrem Freund verlassen und streift todtraurig durch Frankreichs Hauptstadt. In einer kleinen Buchhandlung stößt Sie auf einen Roman, indem Sie nicht nur ihr Lokal, sondern auch sich selbst wiederfindet. Durch die Lektüre gewinnt Aurélie neuen Lebensmut und wünscht sich nichts sehnlicher, als den Autor dieser Erzählung persönlich zu treffen und in ihr Restaurant einzuladen. Dies gestaltet sich jedoch deutlich schwieriger, als erwartet. Das Lächeln der Frauen ist eine wunderschöne, charmante Liebesgeschichte, die inmitten von Paris spielt. Weitere Vorstellungen: 05./13./21./26.10. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 17,50 € Info/Karten: www.the-arte.de


Theater / Kids

63

„Samstag in Europa – Gefährliche Begegnungen“ Modernes Theaterstück

„Die Geschichte von Lena“ 09. und 23.10. Aalen, Altes Rathaus (Premiere) Lena ist ein nettes Mädchen in einer ganz normalen Familie. Sie hat zwei liebevolle Eltern und einen zehn Jahre älteren Bruder, die gerade zusammen mit ihr in den Urlaub gefahren sind. Nur schade, dass diesmal Lenas beste Freundin Maria nicht mitkommen durfte. Als die Schule wieder los geht, ist plötzlich nichts mehr wie es war: Lenas Platz ist besetzt, die anderen Kinder machen Sprüche über sie und lassen sie nicht mehr mitspielen. Hat sie etwas falsch gemacht? Wer kann ihr helfen? Und wird überhaupt jemand zu ihrer Geburtstagsfeier kommen? Mit der „Geschichte von Lena“ hat Autor Michael Ramløse zusammen mit der Schauspielerin Kira Elhauge im Jahre 2000 einen modernen Klassiker des Erzähltheaters geschrieben, der mit einfachen und klaren Worten für Kinder (und Eltern) erfahrbar macht, wie es sich anfühlt, wenn man nicht mehr dazugehört. Kinderstück für Menschen ab 10 Jahren. Beginn: jeweils 15.00 Uhr Info/Karten: Theater Aalen Tel.: 07361/522600

08.10. Aalen, Wi.Z (Premiere) Das Theater der Stadt Aalen präsentiert am 08. Oktober die Premiere von „Samstag in Europa – Gefährliche Begegnungen“ auf der großen Bühne im Wi.Z. Zur Handlung: – Aalen – Paris. Budapest. Hamburg. Istanbul. In einem Bahnhofscafé treffen hier am selben Abend sehr verschiedene Menschen aufeinander. Doch alle leben, arbeiten oder sind zu Gast in: Europa. Sie möchten nach den Sternen greifen, doch das erweist sich als recht kompliziert: für den in Ungarn einst verbotenen Künstler und den ängstlichen Zulieferer in Paris, für das geflüchtete syrische Ehepaar in Hamburg und die Schwester eines Attentatopfers in Istanbul. Doch ungeahnte Kräfte entfachen Neugierde und Entdeckerlust, bei der politisch aktiven Galeristin Rona, dem radikalisierten Barbesitzer Arpad, dem Apfelbauer Michael und der alleinerziehenden Julia. Die Polizistin versteht den Aktivisten, der Imam den Kellner und der Nebel lichtet sich. Am 15. Oktober findet im Anschluss an die Vorstellung ein „Theater trifft… den Städtepartnerschaftsverein“ statt. Beginn: weitere Vorstellungstermine 15./22./29.10. jeweils 20.00 Uhr Info/Karten: Theater Aalen Tel.: 07361/522600

„Deutschstunde”

Schauspiel nach dem Roman von Siegfried Lenz 12.10. Heidenheim, Freie Waldorfschule Als der 20-jährige Siggi Jepsen in der Besserungsanstalt für schwererziehbare Kinder einen Deutschaufsatz zum Thema „Freuden der Pflicht“ verfassen soll, bleibt das Blatt zunächst leer. Doch dann beginnt er, sich intensiv mit seiner Kindheit und Jugend während des Zweiten Weltkrieges auseinanderzusetzen: Für seinen Vater Jens Ole Jepsen, der als Dorfpolizist dem nationalsozialistischen Staat diente, zählte die Pflichterfüllung mehr als die Menschlichkeit. Er überwachte und denunzierte seinen eigenen Jugendfreund, den als „entartet“ gebrandmarkten Maler Max Ludwig Nansen. Berauscht von der Macht verlor Jepsen Mitgefühl und Anstand und konnte auch nach dem Krieg nicht von dem Künstler lassen – seine Mission brauchte keinen Auftrag mehr. Noch als Kind gerät Siggi durch das Handeln seines Vaters in den einen Zwiespalt von Pflicht und Schuld und versucht die expressionistischen Bilder Nansens zu retten. „Ich schreibe, um die Welt zu verstehen“, formulierte Siegfried Lenz als sein Motto. Er zählt zu den bedeutenden und meistgelesenen Schriftstellern der deutschen Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 13,70 €, Info/Karten: www.heidenheim.de

„Oma ist die Beste“

„Die Sternstunde des Josef Bieder“

10.10. Geislingen/Steige, Rätsche Eine Veranstaltung im Rahmen des Geislinger Kulturherbstes. Ida besucht ihre Oma auf dem Land. Dort geschehen merkwürdige Dinge. Briefe verschwinden und Pakete werden versteckt. Briefträger Herr Häberle glaubt seinen Augen nicht zu trauen, als plötzlich seine Mütze vom Kopf verschwindet. Kann es sein, dass Omas Affe Rudi nicht ganz unbeteiligt an den kuriosen Ereignissen ist? Eine humorvolle Geschichte nimmt ihren Lauf, bei der zu guter Letzt alle auf Omas Dach landen.Theater für Menschen ab 3 Jahren. Beginn: 14.30 Uhr, Eintritt: 4,--€ Info/Karten: www.raetsche.de

14. und 28.10. Aalen, Altes Rathaus (Premiere) Ein Fehler des Theaterdisponenten führt dazu, dass der Theaterrequisiteur Josef Bieder an einem sogenannten „Schließtag“, an dem das Theater geschlossen sein sollte, unvermittelt einem vollbesetzten Zuschauerraum gegenüber steht. Nach kurzer Irritation überspielt er die ungewohnte Nähe mit dem Publikum und geht, indem er aus seinem Leben erzählt, immer mehr aus sich heraus. Er erzählt begeistert von seinen schönsten Opernmomenten, hadert mit den Jungregisseuren und verrät die Tricks zur Herstellung von Bühnenblut. Mit „Die Sternstunde des Josef Bieder“ wirft das Theater der Stadt Aalen einen Blick hinter die Kulissen von etwas, was es in Aalen nicht gibt: die Oper. Beginn: jeweils 20.00 Uhr Info/Karten: Theater Aalen Tel.: 07361/522600

Puppentheater Firlefanz

Komödie


64

Theater / Kids

„Zauberhafte Zeiten“ Komödie mit Zauberei

„Im Bann der Bücher IV: Himmlische Juwelen“ Szenische Lesung

16.10. Aalen, Schloss Fachsenfeld Im Oktober steht das Schloss Fachsenfeld wieder im Bann der Bücher. In diesem Jahr zeigt das Theater der Stadt Aalen Donna Leons Roman „Himmlische Juwelen“ als szenische Lesung in der historischen Bibliothek des Schlosses. Die Premiere ist am 16. Oktober. Zur Handlung: Eine italienische Musikwissenschaftlerin soll den kürzlich in zwei Truhen aufgetauchten Nachlass eines heute nahezu unbekannten Barockkomponisten archivieren. Ihre Auftraggeber erhoffen sich in der Hinterlassenschaft vor allem einen reichen Juwelenschatz. Systematisch durchforstet Caterina den Inhalt der Truhen, fördert nie gesehene Partituren zutage und taucht tief in das Leben jenes Komponisten namens Agostino Steffani ein, der im Musikleben des 17. Jahrhunderts eine große Nummer war. Beginn: weitere Vorstellungstermine 21./23.10. jeweils 18.00 Uhr Info/Karten: Theater Aalen Tel.: 07361/522600

„Zwei wie Bonnie und Clyde – denn sie wissen nicht, wo sie sind!“

19.10. Aalen, Stadthalle In der schwungvollen, liebenswerten Komödie wird auf allen Ebenen gezaubert. Die Ausläufer der Wirtschaftskrise führen dazu, dass sich die Krankenschwester Debbie und der Banker Chris wider Willen gemeinsam in ein und demselben Apartment in New York wiederfinden. Die beiden kennen einander nicht, so dass einer der beiden eigentlich aus der Wohnung ausziehen müsste. Doch beide haben gerade ihre Arbeit verloren, so dass es ihnen an Geld mangelt. Da hat Debbie eine Idee: Sie könnten gemeinsam als Zauberduo auftreten und so das nötige Geld verdienen. Das heimatliche Wohnzimmer verwandelt sich in eine Showbühne, auf der Tag und Nacht für den ersten Auftritt im Seniorenheim geprobt wird. Mit der Außenwelt bleiben sie durch den Postboten verbunden, der von Besuch zu Besuch das "Showbusiness" immer interessanter findet und auch sonst mehr und mehr Anteil am Leben von Debbie, Chris und dessen Mutter nimmt. In der Hauptrolle spielt Thomas M. Held, bekannt aus den Fernsehsendungen „Der letzte Bulle“ und „Alarm für Cobra 11“. Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: Tel.: 07361/522358

Gaunerkomödie von Sabine Misiorny und Tom Müller

19.10. Dinkelsbühl, Theaterhaus im Spitalhof (Premiere) Manni und Chantal alias Bonnie und Clyde träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas und Flitterwochen auf Hawaii. Dafür muss aber erst mal eine Bank geknackt werden. Ein Kinderspiel. Zumindest, wenn die Beifahrerin auf der Flucht Straßenkarten lesen könnte und nicht ständig rechts und links verwechselte. Dass sie schließlich in einem ehemaligen Schuhlager landen, ist noch das geringste Übel für die Möchtegern-Ganoven. Viel schlimmer ist, dass Chantal anstatt der Beute die Einkaufstüte einer Bankkundin mitgenommen hat. Also muss ein neuer Versuch gestartet werden, doch die Tücke liegt im Detail, sprich: in einem enormen Umweg zur Bank, einer plötzlich geballten Konkurrenz weiterer Bankräuber, blickdichten Strumpfmasken und einem leeren Tank. Trotz umfangreicher Generalproben scheitern auch die nächsten Versuche, ans große Geld zu kommen. Dass schließlich zumindest für Chantal ein Happy End in Sicht ist, verdankt sie natürlich eher dem Zufall als ihrer Intelligenz. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 10,-- € Info/Karten: www.landestheater-dinkelsbühl.de

Winnie Puuh und seine Freunde Kindertheater

17.10. Eislingen/Fils, Stadthalle/Kronensaal Ein abenteuerliches Theater nach dem Kinderbuch von A. A. Milne für Kinder ab 4 Jahre. Im Hundertsechzig-Morgen-Wald lebt Puuh der Bär zusammen mit lauter hochwichtigen Persönlichkeiten wie Ferkel, Kaninchen, I-Ah, Känga und Klein-Ruh. Sein Hauptgedanke gilt dem heißgeliebten Honig. Doch auch I-Ahs Geburtstagskuchen wäre genau richtig. Aber der denkt nicht ans Feiern, er ist traurig, weil er seinen Schwanz verloren hat. Als Puuh ihn schließlich für ihn findet, kann die Party doch noch stattfinden und alle Freunde feiern mit. Ein liebevoll inszeniertes Theaterstück für Kinder. Beginn: 15.00 Uhr, Eintritt: 4,-- € Info/Karten: Stadtbücherei Eislingen Tel.: 07161/804275

„Lucia di Lammermoor“ Italienische Oper von Gaetano Donizetti

21.10. Waiblingen, Bürgerzentrum Aufgeführt als puppenhafte Schauermär, agieren die Darsteller dieser Inszenierung wie Marionetten an Fäden und spiegeln so ihre seelische Erstarrung in der religiös-politischen Auseinander-setzung zwischen einem katholischen und einem protestantischen Clan: Der vom Unglück verfolgte Lord Enrico Ashton versucht durch die Heirat seiner Schwester Lucia mit Lord Arturo Bucklaw den drohenden Ruin seiner Familie abzuwenden. Doch Lucia liebt Edgardo di Ravenswood, den Erzfeind ihres Bruders. Nachdem Ashton durch eine Intrige erreicht hat, dass Lucia von der Beziehung zu Edgardo ablässt und sie widerstrebend in die Heirat mit Lord Arturo einwilligt, werden seine niederträchtigen Machenschaften offenbar und so findet das Hochzeitsfest ein gewaltsames, blutiges Ende. Der Dramaturg gibt ab 19.15 Uhr eine Einführung. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 23,--/28,-- € Info/Karten: Tel.: 07151/5001-8321


Theater / Kids

65

„Jungfrau ohne Paradies“ Theaterstück

„Ab in den Süden“

Die rasante Urlaubs-Revue

Nathan der Weise mit dem Landestheater Tübingen

26.10. Schwäbisch Gmünd Congress-Centrum Stadtgarten „Jud’ und Christ und Muselmann vereinigen“ – ein süßer Wahn? Mit Blick auf die aktuell anhaltenden Glaubenskriege ist die Utopie gegenseitiger Toleranz in Lessings „Nathan“ bis heute uneingelöst: In Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge wird Recha, die Tochter des reichen Juden Nathan, bei einem Brand von einem jungen Tempelherren gerettet. Ein christlicher Kreuzritter, der mitten im Krieg ein Judenmädchen rettet? Aber auch der Tempelherr selbst verdankt sein Leben einem wundergleichen Ereignis: dem Gnadenakt des Sultans. Der Tempelherr scheint seine Tat allerdings schon zu bereuen. Harsch weist er alle Annäherungsversuche von Recha ab, die für ihren Retter schwärmt. Zur selben Zeit versucht der Sultan, Nathan eine Falle zu stellen, um mit dem Geld des reichen Juden seine Kriegskasse zu füllen. Nathan soll dem muslimischen Herrscher sagen, welche der drei Weltreligionen die wahre sei – die christliche, die jüdische oder die muslimische? Lessings „Nathan“ ist ein Manifest des Glaubens daran, dass Verständigung über kulturelle Grenzen hinweg möglich ist. Um 19.15 Uhr eine Einführung statt. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 6,--/10,50/12,--/21,-- € Info/Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/6034250

30.10. Aalen, Stadthalle 06.11. Kirchheim/Teck, Stadthalle 25.11. Ansbach, Onoldia Saal 26.11. Nördlingen, Klösterle Ab in den Süden ist eine unterhaltsame Geschichte von drei ungleichen deutschen Paaren, die sich im Urlaub kennen lernen. Turbulente Beziehungsdramen mit urkomischen Dialogen wirbeln die drei Paare kräftig durcheinander. Eine Urlaubsreise durch die Welt der deutschen Melodien mit den größten Hits von Peter Kraus bis Helene Fischer. Sommer, Sonne, Strandvergnügen – ab in die Ferien. Die deutschen Urlauber fiebern ihrer wohlverdienten Entspannung am Strand entgegen. Liege an Liege verbringen drei ungleiche Paare eine heiße Woche an der italienischen Riviera. Dort ist es „Schön auf der Welt zu sein“, es geht „Atemlos“ durch die Nacht und „Tage wie diese“ sollten unendlich sein – doch die ersten Gewitterwolken lassen nicht lange auf sich warten. Denn „Männer sind Schweine“ und auch „Marmor, Stein und Eisen bricht“ – zum Glück ist „Eine neue Liebe wie ein neues Leben“ und, weil die Liebe ein seltsames Spiel ist und ein bisschen Spaß sein muss, wirbeln in dieser turbulenten Schlagerkomödie einige Beziehungen gewaltig durcheinander. Beginn: 19.00 Uhr Eintritt: ab 25,-- € Info/Karten: Tel.: 07361/522359

„Emmas Glück“

gespielt vom Theater Lindenhof Melchingen 22.10. Göppingen, Odeon Der erfolgreiche Roman von Claudia Schreiber, der auch fürs Kino verfilmt wurde, ist Drama und modernes Märchen, Krimi und wundervoll skurrile Liebesgeschichte in einem. Manchmal drastisch-derb und gleichzeitig sehr einfühlsam, saukomisch und ohne Scheu vor den großen Themen. Eine Geschichte, die von der Suche nach dem Glück angetrieben ist, vom Sterben handelt und die unbändige Lust auf Leben erzählt: Auf einem abgelegenen, hoffnungslos verschuldeten Bauernhof lebt die burschikose und eigenwillige Emma. Mit ihren Schweinen, die sie in ganz eigener Manier selbst schlachtet, hat sie sich auf dem Hof eingerichtet und behauptet sich gegen die Anfeindungen der Außenwelt mit Pragmatismus und Selbständigkeit. Dennoch träumt sie von einem anderen, von einem erfüllten Leben. „Lieber Gott mach mich reich und glücklich“, lautet ihr tägliches Gebet. Mit großem Knall wird eines Nachts beides Wirklichkeit. Der sterbenskranke Max will sich seinen letzten Wunsch erfüllen, fliegt aber auf seiner Flucht mit gestohlenem Geld und geklautem Auto aus der Kurve und landet direkt auf dem bäuerlichen Anwesen. Auf einen Schlag hat Emma nun eine Plastiktüte voller Geldscheine in Händen und einen Mann im Bett. Es spielen: Berthold Biesinger, Heiner Kondschak, Oliver Moumouris, Gerd Plankenhorn und Linda Schepp, Regie führt Heiner Kondschak. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 20,--/24,-- €, Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

27.10. Aalen, Torhaus In Bislang haben sich etwa 600 deutsche Dschihadisten dem Kampf der Terrororganisation IS angeschlossen, viele noch sehr jung, einige sogar minderjährig. Videos und Bilder im Internet, in denen Gotteskrieger mit popkulturellen Elementen glorifiziert werden, motivieren zur Ausreise nach Syrien. Auf der Suche nach Anerkennung locken diese vermeintlichen Helden mit Gemeinschaft, Struktur, Ruhm. Die Angst vor dem Terror drängt in Deutschland Menschen zu Großdemonstrationen, auf denen sie über ihre Sorgen hinaus Fremdenfeindlichkeit propagieren. Die Wut über Chancenungleichheit sucht sich einen Kanal, Flüchtlinge werden angegriffen. Ist es möglich, mit Gewalt einen Gottesstaat zu errichten? Cem, Paul und Johanna sind krass, laut, musikalisch und aktuell. Die Veranstaltung versteht sich als Beitrag zur Aufklärung, als Plädoyer für Toleranz und Emanzipation. Sie zeigt was es bedeutet in einer Flut von ungeordneten Informationen, einer sich immer schneller drehenden Welt den eigenen Verstand zu gebrauchen: mutig zu sein! Beginn: 19.30 Uhr, Info/Karten: www.vhs-aalen.de

„Ein Winternachtstraum“ Komödie

27.10. Aalen, Wi.Z. (Premiere) Was macht man, wenn man im Leben nicht mehr weiter weiß? Genau, man inszeniert Hamlet zu Weihnachten in einer stillgelegten Kirche mit einer handvoll exzentrischer und gescheiterter Schauspieler. Regisseur Joe glaubt an seine Truppe. Aber reicht das für ein Wintermärchen? Der Spielclub Ü36 bringt die geistreiche Komödie „Ein Winternachtstraum“ nach dem gleichnamigen Film von Kenneth Branagh auf die Bühne. Beginn: 20.00 Uhr Info/Karten: Theater Aalen Tel.: 07361/522600


66

Im Portrait

verkaufsausstellung winter räume schloss untergröningen 28. - 30.10.2016 neu!

Vom 28. bis 30.10. präsentieren sich insgesamt rund 70 Aussteller aus unter anderem Dänemark, den Niederlanden und England. Deutsche Künstler, Handwerker und Designer aus Designhochburgen wie Berlin, Frankfurt, Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart und Ulm und auch bekannte Größen aus der Kunstszene des Ostalbkreises werden dabei sein.

„I’d like to be a catalyst for helping the people to feel good.“ (Fee Heartfelt) .

Schlichte Eleganz im Schloss Untergröningen Zum vierten Mal treffen sich Kunstschaffende und Handwerker hier im Ostalbkreis in den Räumlichkeiten des Untergröninger Schlosses und nutzen dessen schlichte Eleganz zur Ausstellung ihrer Arbeiten. Insgesamt stehen den Künstlern, Handwerkern und Designern 25 individuelle Räume auf drei Stockwerken für ihre Einzelpräsentationen zur Verfügung. Die Teilnehmer werden jedes Jahr von einer Jury aus Experten ausgewählt: „Wir schaffen eine anspruchsvolle Plattform für regionale, nationale und internationale Künstler und Designer“, erzählt die Veranstalterin und Designerin Fee Heartfelt auf ihrem Blog www.winterraeume.blogspot.de. Winter Räume. Ausgestellt werden unter anderem Kunst, Möbel, Kleidung und Keramik sowie kleine raffinierte Designobjekte. „Aber es ist auch für den kleinen Geldbeutel etwas dabei“, betont Fee Heartfelt.

Meet & Greet Die Begrüßung der Gäste findet am Freitag beim Meet & Greet um 19.00 Uhr an der Champagnerbar statt. Abtsgmünds Bürgermeister Achim Kiemel wird die Ausstellung um 20.00 Uhr mit einer kurzen Rede im Gewölbekeller eröffnen. Die Grafikerin Sylvia Krzemien von zoi lovespainting wird eine kurze Einführung in das Ausstellungswochenende geben. Ebenfalls anwesend sein wird der diesjährige Schirmherr Landrat Klaus Pavel, der gegen 17.00 Uhr bei einem Rundgang die Ausstellungsgesellschaft bereichert. Eine musikalische Begleitung sorgt für eine angenehme und entspannte Atmosphäre. Für die Bewirtung sorgen unter anderem Tafeley und im Innenhof gibt es verschiedene kulinarische Köstlichkeiten.

Liebe zum Handwerk „Heute wollen die Menschen auf sehr unkomplizierte und preiswerte Art und Weise konsumieren - möglichst schnell und günstig. Das bedeutet für viele die im Handwerk-, Kunst- oder Designbereich arbeiten zwangsläufig hoher Preis- und Leistungsdruck. Viele können dem auf Dauer nicht mehr standhalten. Mit dieser Ausstellung versuchen wir, den Fokus wieder auf das Künstlerische und Handwerkliche zu legen. Die Liebe zum Material und zum Detail. Gemeinsam mit den Künstlern wollen wir zurück zum Ursprünglichen der Dinge“, erklärt Fee Heartfelt.


Kinder Eintritt frei Einen besonderen Eintritt bekommt man mit der Eintrittskarte Deluxe. Diese beinhaltet eine Tasse Kaffee an der Café-Bar, eine individuell gestaltete Tragetasche von einem der Aussteller sowie einen Rabattcoupon. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Wie bei der Gartenausstellung auf der Kapfenburg liegt der Eintritt bei € 6,--.

Winter Räume online Auf dem Blog winterraeume.blogspot.de von Veranstalterin Fee Heartfelt findet man alle Infos zur Veranstaltung selbst, aber auch darüber hinaus. Zahlreiche Fotos, Kurzfilme und Insiderinformationen laden zum Stöbern und Entdecken ein. Täglich werden jeweils zwei neue Künstler der Winter Räume-Ausstellung vorgestellt.

Mit der Ausstellung Winter Räume unterstützen die Besucher gleichzeitig die Neurochirurgische Hilfe in Indien e.V., Zukunft für Nepal Ostwürttemberg e.V. und dem Kulturverein Laubach.

Info Fee Heartfelt Dipl.Ing. for Fashion and Textiles Villa Cherbon Ulmer Straße 38 73431 Aalen Tel.: 07361/4900902 info@winter-raeume.de

Mehr Infos zu Winter Räume vor und während der Veranstaltung gibt es auf: Instagram: #winterraeume Twitter: @winterraeume Blogspot: winterraeume.blogspot.de facebook: fb.com/winterraeume

[Text: Victoria John]

Sale Hour Ein Highlight in diesem Jahr ist die „Sale Hour“. Die Sale Hour wird einmal täglich spontan für genau eine Stunde ausgerufen. Auf Kunstwerke an einigen Ständen gibt es dann großzügige Rabatte, die die Künstler selbst festlegen. In dieser Zeit haben also alle Besucher die Möglichkeit ihr Lieblingsstück zum vergünstigten Preis zu ergattern. Eine außerordentliche Besonderheit, da unter den Ausstellern auch Gewinner des Red Dot Design Award vertreten sind, wie zum Beispiel Monika Markert von Xylobes. Sehr viele der wiederkehrenden Aussteller aus dem In- und Ausland sind von Anfang an dabei und freuen sich über das große Interesse in der Region Ostalb. „Die Künstler, die teilweise in ganz Europa ausstellen, sind ein großer Gewinn für unsere Region und bringen frische Ideen und neue Impulse“, betont Fee Heartfelt. Auch die Kleinen können sich zusammen mit den Eltern beispielsweise vom Aussteller „Barleben“ begeistern lassen. Ob Huhn „Amanda“ und Fuchs oder Terrier Lutz: Barleben erweckt ihre Handspielpuppen zum Leben und erzählt wunderbare Geschichten für Kinder und Erwachsene.

67

Anzeige

Winter Räume


68

Kunst und Ausstellungen

Anzeige


Kunst und Ausstellungen

69

Künstlermarkt auf Burg Katzenstein 01. bis 03.10. Dischingen, Burg Katzenstein Kunstschaffende Handwerker und Hobbykünstler zeigen ihr Können in den Themenbereichen Keramik, Ton, Porzellan, Holz, Metall, Schmuck, Wolle und Glas. Sie werden ihre hochwertigen Arbeiten präsentieren. In und um die gesamte Stauferburg Katzenstein ist buntes Markttreiben. Für die kleinen Gäste gibt es Mitmachaktionen und tägliche Vorführungen, Marionettentheater für Kinder und Erwachsene wie „Prinz Roman von Eulenstein“. Das Stelzentheater „Violetta Marionetta“ sowie eine große Hüpfburg laden zum Staunen und Mitmachen ein. Die gesamte Burganlage steht den Besuchern an diesen Tagen zur Verfügung, sei es zum Bummeln durch den Markt oder zur Erkundung der Staufergeschichte mit ihrem 1000 Jahre alten Bergfried. Beginn: 11.00 Uhr, Eintritt: 3,--/4,-- € Info: www.burgkatzenstein.de Tel: 07326 919656 Email: info@burgkatzenstein.de

23. KunstHandwerkMarkt 07. bis 9.10. Heubach, Kulturhaus Silberwarenfabrik „Von Hand und von Herzen" – unter diesem Motto erwartet das Publikum eine beeindruckende Vielfalt: feine Handweberei, lustige Drahtobjekte, fein gehäkelte Mützen, kunstvolle Fotografie, bezaubernde Kindermode, Orchideenstäbe aus Glas, duftende Lavendelkreationen, phantasievoller Schmuck, humorvolle Holzfiguren, schöne Dinge aus Papier, Taschen für Dies und Das, wunderbare Keramik, handbemaltes Porzellan, Mode und Hüte – auch für die Großen. 20 Kunsthandwerker freuen sich auf angeregte Gespräche und erklären den staunenden Besuchern gerne die Entstehung ihrer Exponate. Für die kleinen Gäste bietet Rena Cornelia Lange am Samstag und Sonntag zu den Öffnungszeiten des Marktes eine Traum-Steine-Mal-Ecke an. Zur feierlichen Eröffnung durch den Heubacher Bürgermeister am Freitag Abend sind ebenfalls alle herzlich eingeladen zu Sekt, Selters und den traditionellen Schmalzbroten unter musikalischer Begleitung von Schmaz. Beginn: Fr. 19.00 Uhr, Sa./So. 11.00 Uhr Eintritt: frei, Info: www.kulturmixtour.de

Skulpturen-Rundgang in Schorndorf 02.10. Schorndorf, Innenstadt Das Kulturforum Schorndorf bietet einen SkulpturenRundgang mit Dr. Beatrice Büchsel an. Die Führung dauert ca. 2 Stunden. Treffpunkt ist vor dem Eingang zur Q Galerie für Kunst in der Karlstraße 19 in Schorndorf. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Seit dem ersten Bildhauersymposium 1987 hat sich Schorndorf inzwischen zu einem attraktiven Zentrum der modernen Skulpturenkunst entwickelt. Auf vielen markanten Plätzen findet man mittlerweile 37 Skulpturen aus den unterschiedlichsten Materialien. Es lohnt sich, den Spuren zu folgen, die namhafte Künstler wie beispielsweise Robert Schad, Erich Hauser und Werner Pokorny gelegt haben. Beginn: 15.00 Uhr Eintritt: 5,-- € Info: 07181/9927940

„De Muerte Presente – Der Tod in der mexikanischen Gegenwartskunst“ 08.10. bis 15.01.17 Heidenheim, Kunstmuseum (Vernissage) Der spanische Titel dieser Ausstellung, verweist auf den „cuerpo presente“, den hergerichteten und aufgebahrten Leichnam vor seiner Bestattung. Der Ausstellungstitel spielt damit auf die Tatsache an, dass in kaum einem anderen Land dieser Welt der Tod gegenwärtiger ist als in Mexiko. Er ist geradezu vorhanden wie ein Produkt, das von den Drogenbanden geplant, angekündigt und inszeniert wird, das aufbewahrt und konsumiert wird – zum Beispiel in Form makaberer Fotostrecken in der Regenbogenpresse. Wie gehen die Menschen mit dieser beängstigenden und verstörenden Realität um? Diese Frage steht im Zentrum der Ausstellung De muerte presente, die Werke von mexikanischen Künstlerinnen und Künstlern zum Thema vorstellt. Für ihre Auseinandersetzung mit diesen Themen bedienen sich die Künstlerinnen und Künstler meist zeitgenössischer Medien wie Fotografie, Installation, Video, Internet oder elektronischer Gesichtserkennung. Beginn: 08.10. um 17.00 Uhr, Info: www.kunstmuseum-heidenheim.de Öffnungszeiten: Di. - So. & Ft. 11.00 - 17.00 Uhr, Mi. 13.00 - 19.00 Uhr

Lichtkunstfestival „Aufstiege“ bis 09.10. Schorndorf, Innenstadt Das Lichtkunstfestival „Aufstiege“ der KulturRegion Stuttgart findet in 27 Städten und Gemeinden statt. Nach Einbruch der Dunkelheit lassen sich drei Wochen lang Installationen und Projektionen auf zahlreichen Treppen und Anstiegen entdecken. Joachim Fleischer, Stuttgarter Lichtkünstler und Kurator des Festivals, hat KünstlerInnen aus zehn Nationen eingeladen, sich von den Aufstiegsorten der Region inspirieren zu lassen. Die über 40 Licht- und IntermediakünstlerInnen entwickeln spezifische Arbeiten für Stäffele, Freitreppen, Türme oder Unterführungen. Die Kunstwerke überraschen an frei zugänglichen Orten von Herrenberg bis Schwäbisch Gmünd und Bietigheim-Bissingen bis Bad Urach. In Schorndorf sind im Rahmen des Festivals drei Lichtkunstwerke internationaler KünstlerInnen zu sehen: Der Schriftzug ‚We Are Made of Stardust‘ der australischen Künstlerin Michaela Gleave leuchtet in großen Lettern auf dem Parkdeck 6 des Bantel-Parkhauses über Schorndorf. Mit der Videoinstallation ‚Scala‘ verwickelt die Züricher Künstlerin Zilla Leutenegger die BetrachterInnen in ein Spiel von Realität und Fiktion. Mit dem Film ‚Night and Day‘ untersucht das britische Künstlerduo John Wood & Paul Harrison das Potential des künstlichen Lichts als Akteur im minimalistisch reduzierten Setting. Diese ist auf dem Dach der E-Bike-Station auf dem Karlsplatz zu sehen. Eintritt frei, Info: Tel.: 07181/9927940


70

Kunst und Ausstellungen

Austellung „Typisch Zigeuner“ „Fläche. Raum“

Doppelausstellung von Ingrid von der Heydt und Karl-Heinz Bogner 14.10. Essingen, Schloss-Scheune Essingen e.V. (Vernissage) Ingrid von der Heydt arbeitet in langen Arbeitsprozessen ihr Thema, das Verhalten und die Wirkung verschiedener Farbpigmente und Farbgruppen, ab. Unkonventionell sind die oftmals gefärbten Baumwollstoffe, die als Bildträger dienen. Neben frühen weißen Bildern zeigt sie hier hauptsächlich das Verhalten der Pigmente, Eisenfeilspäne und Graugusspulver, die sich innerhalb der vorgegebenen Flächen, durch Oxydation beeinflusst, zu überraschenden Form- und Farbformationen entwickeln. KarlHeinz Bogner hingegen bewegt sich im Grenzgebiet zwischen Malerei, Skulptur und Architektur. Er bezieht sich in seinen Arbeiten grundsätzlich auf die Architektur, die er als Ausdrucksträger versteht und deren Formenvokabular er benutzt.Dabei geht er von der persönlichen Erfahrung mit Architektur sowie ihrem raumund formbildenden Potential aus. Die Gegensätzlichkeit der beiden Künstler ergeben ein ungeahntes Spannungsfeld zwischen Form- und Farbformationen einerseits und Raum- und Formgebung andererseits. „Ansichten“ der Dinge, die uns umgeben. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 2,-- €, Info/Karten: www.kultur-im-park.info

21.10. Aalen, VHS Eine Ausstellung, initiiert von Soroptimist Aalen/ Ostwürttemberg und gestaltet vom Verband Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg e.V. Seit mehr als 600 Jahren sind Sinti und Roma in Deutschland beheimatet. Noch immer gestaltet sich ihr Leben ambivalent. Es ist ein Leben zwischen „Romantisierung und Rassismus“. Sinti und Roma – wer sind sie und was wissen wir über diesen Volksstamm? Sie zählen zur größten nationalen Minderheit Europas. Viele Sinti und Roma, darunter auch so berühmte Frauen, wie Pola Negri, Rita Hayworth oder Marianne Rosenberg haben sich erst sehr spät, lange nach dem sie Ruhm erlangt hatten, zu ihrer Herkunft bekannt – dies nicht ohne Grund. Klischees, Hass, Nichtachtung bis hin zum Völkermord, mussten die Menschen ertragen. Diese Ausstellung soll eine Möglichkeit schaffen, dem Antiziganismus zu begegnen und den Weg vom Mythos zur Wirklichkeit aufzuzeigen. Neben einer Ausstellung wird es auch musikalische Begleitung geben. Der Pianist und Komponist Aron Weiss, Enkel des Johann „Raufeli“ Weiss wird anwesend sein. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: frei Info: www.soroptimist-aalen.de

Sonderausstellung: Otto Albrecht bis 02.11. Crailsheim, Spital Crailsheim Der in Berlin geborene akademische Maler Otto Albrecht (1881–1943) lebte als freischaffender Künstler in Amlishagen. Der Erste Weltkrieg und die Erlebnisse an der Front prägten Otto Albrecht nachhaltig. Der Künstler wurde zum überzeugten Pazifisten. Dies und seine Ablehnung des Nationalsozialismus führten wohl zur Denunziation der Familie. Emma Albrecht wurde 1943 aus dem Konzentrationslager entlassen. Otto Albrecht überlebte die Haft nicht, 1943 starb er im KZ Sachsenhausen. Die Ausstellung des Arbeitskreises Weiße Rose e.V. und des Stadtmuseums im Spital will die Arbeiten Otto Albrechts vor diesem historisch-politischen Hintergrund zeigen und mit Daten und Dokumenten den Mechanismus der Verfolgung dokumentieren. Zu sehen sind Gemälde und Zeichnungen: freie Arbeiten, wie die einfühlsamen Porträts der eigenen Familie sowie Landschafts- und Genreszenen, die für den Geschmack des lokalen Publikums entstanden. Ergänzt werden die Bilder Otto Albrechts durch Arbeiten seiner Tochter, der Künstlerin Gisela HennigAlbrecht (1921–1985). Info: www.museum-crailsheim.de Öffnungszeiten: Mi. 9.00 - 19.00 Uhr, Sa. 14.00 - 18.00 Uhr So./Ft. 11.00 - 18.00 Uhr

Kreatives aus Ton Ausstellung von Karin Witte

Museumsnacht 22.10. Heidenheim, Heidenheimer Museen Nachts im Museum ereignen sich Dinge, die man sonst nicht erleben würde – und das nicht nur im Film, sondern auch in Heidenheim. Nämlich am Samstag, wenn die Stadt Heidenheim wieder ihre Museumsnacht veranstaltet. Wenn der Mond sein sanftes Licht über die Stadt wirft, wird es in allen Museen der Stadt lebendig: Kunstmuseum, „Kinder und Kunst“, Kleine Wanze, Kunstverein, Kutschenmuseum, Museum im Römerbad, Museum Schloss Hellenstein, Welt der Sinne und obendrein „SchattenDaSein“ und Michaelskirche öffnen von 18.00 bis 23.00 Uhr ihre Pforten und bieten in dieser Nacht noch mehr als sonst. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: frei Info/Karten: www.heidenheim.de

28. bis 30.10. Aalen, Windmühlenstraße 22 Bei ihrer diesjährigen „GaragenAusstellung 2016“ zeigt Karin Witte ihr Repertoire an getöpferten Werken. Sie stellt aus: Skulpturen, weihnachtliche Töpfereien, SchmunzelKeramik für den Außenbereich, u.a. die Karikatur-Köpfe, genannt „KarlOttos“, sowie „schräge Vögel“, handgetöpferte Schalen, Vasen, Windlichter. In der Windmühlenstraße empfängt sie alle Interessenten bei Getränken und kleinen Leckereien. Info: www.karin-witte.com Öffnungszeiten: Fr. 15.00 - 19.00 Uhr Sa. 11.00 - 19.00 Uhr So. 11.00 - 18.00 Uhr


Kunst und Ausstellungen

71

Kunstkalender Aalen Volkshochschule Aalen >> 21.10. bis 04.11. „Typisch Zigeuner – Mythos und Wirklichkeit“ Gmünder Str. 9 Vernissage am 21.10. ab 18.00 Uhr Aalen Galerie im Rathaus >> bis 24.11. „Kleider machen Leute“ – Herlinde Koelbl Marktplatz 30 Mo. 08.30 bis 16.00 Uhr Di./Mi. 08.30 bis 17.00 Uhr Do. 08.30 bis 18.00 Uhr Fr. 08.30 bis 12.00 Uhr Fr. bis So. 14.00 bis 17.00 Uhr Aalen „GaragenAusstellung 2016“ >> 28. bis 30.10.. Kreatives aus Ton – Karin Witte Windmühlenstraße 22 Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr Sa. 11.00 bis 19.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr Aalen Galerie Zaiß >> 16.10 bis 11.11. Wandobjekte, Plastiken und Objekte aus Acrylglas - Klaus Joas Langertstraße 44 Mi. bis Fr. und So. 15.00 bis 18.00 Uhr Aalen Weinmusketier Aalen >> ab 21.10. Farbradierungen von Helmut Anton Zirkelbach Bahnhofstraße 119 Mo. bis Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr Sa. 10.00 bis 16.00 Uhr Aalen-Fachsenfeld Museum Schloss Fachsenfeld >> bis 21.10. „Lichtschleuse“ – Jan Hendrik Pelz Am Schloss 1 Sa. 13.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Adelberg Klostervilla >> 08.10. bis 13.11. Tafelfreuden, Malerei und Objekte - Renate Busse Kloster 5 Fr. bis So. und Ft. 14.00 bis 18.00 Uhr Crailsheim Stadtmuseum im Spital >> bis 02.11. „Otto Albrecht – Künstler, Pazifist, Verfolgter“ Spitalstr. 2 Mi. 09.00 bis 19.00 Sa. 14.00 bis 18.00 So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr

Ellwangen Alamannenmuseum >> bis 15.01.17 „Mit Hightech auf den Spuren der Kelten“ Eröffnung: 22.05. um 11.00 Uhr Haller Straße 9 Di. bis Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Sa., So. 13.00 bis 17.00 Uhr

Heubach Kulturhaus Silberwarenfabrik >> 07. bis 09.10. Kunsthandwerkermarkt Hauptstraße 63 Fr. 19.00 bis 22.00 Uhr Sa. 11.00 bis 19.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr

Ellwangen Schlossmuseum >> bis 04.10. „Spurensuche mit Herrn Hariolf - Die Vita Hariolfi (nicht nur) für Kinder“ Schloss 12 Di. bis Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Sa. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 10.30 bis 16.30 Uhr

Heubach Schloss Heubach >> bis 13.11. „Kreidezeit" von Sabine Stütz Hauptstraße 53 Di. 09.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr Mi. 09.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr Do. 09.00 bis 12.00 Uhr Fr. 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr

Ellwangen Palais Adelmann >> bis 15.01.2017 Sonderausstellung „Mit Hightech auf den Spuren der Kelten“ Obere Straße 6 Mi., Sa., So. 14.00 bis 17.00 Uhr Essingen Die Werkstatt >> ab 14.10. Radierungen von Marlis Fleming und Anja Eckert Bahnhofstr.60 Fr. 14.10. ab 18.00 Uhr Sa. 15.10. von11.00 bis 17.00 Uhr Göppingen Kunsthalle >> bis 09.10. „Mehr Licht für Göppingen“ – Yumi Kori und Michel Verjux >> 03.10 bis 22.10. SpurensucheProjekt - Astrid und Ephraim Wegner >> bis 16.10. Ausgezeichnete Architektur >> 09.10. bis 04.12. „Pieces of Water“ – Jahresausstellung des Kunstvereins Göppingen Marstallstraße 55 Di. bis Fr. 13.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 19.00 Uhr

Hüttlingen-Niederalfingen Südwestgalerie >> bis 18.12. Künstler des Künstlerbundes Baden-Württemberg Auweg 6 Sa./So. 11.00 bis 17.00 Uhr Hüttlingen Begegnungsstätte im Seniorenzentrum >> 08. bis 09.10. Hobby-Künstlermarkt Bachstraße 12 Sa. 13.00 bis 17.00 Uhr So. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Museum im Prediger >> 09.10. bis 05.02.17 „Little Miss Liberty Crossing The Delaware“ - Regina Baumhauer >> Dauerausstellung: Die Reichskleinodien als hochkarätige Nachbildungen Johannisplatz 3 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr

Heidenheim Kunstmuseum >> 08.10. bis 15.01. De Muerte Presente - Der Tod in der mexikanischen Gegenwartskunst Marienstraße 4 Do. bis So. und Ft. 11.00 bis 17.00 Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr

Schwäbisch Gmünd Galerie im Kornhaus >> bis 06.11. „ Konzept Zufall “ – Walter Giers Kornhausstraße 14 Di. bis Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Sa. 10.00 bis 13.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr

Heidenheim Hermann Voith Galerie >> Dauerausstellung: Picasso Plakateund Druckgraphiksammlung Marienstraße 4 Di. bis So. 11.00 bis 17.00 Uhr Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr

Schwäbisch Gmünd Ott-Pausersche Fabrik >> bis 02.10. Silberschmied - Paul de Vries Milchgäßle 10 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr

Schwäbisch Gmünd Kunstraum >> bis 25.11. Ausstellung mit Werken von Prof. Helfried Hagenberg, Bildhauer und Grafiker Johannisplatz 6 Mo. bis Fr. 08.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall Atelierhaus Hirtenscheuer >> 01. bis 03.10. „InZwischen“ Schauraum 2016 Heimbacher Gasse 23 Schwäbisch Hall Kunsthalle Würth >> bis 17.06.17 Wasser, Wolken, Wind – Elementar- und Wetterphänomene in Werken der Sammlung Würth Lange Str. 35 Täglich 10.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall Kunstverein Galerie am Markt >> bis 24.09. „Lichtlabor“ – Martin Hesselmeier und Andreas Muxel Am Markt 7/8 Mi. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr Sa./So. 12.00 bis 18.00 Uhr Schorndorf Q-Galerie >> bis 13.11. „Licht“ - John Wood & Paul Harrison, Michaela Glave und Zilla Leutenegger Karlstraße 19 Di. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr Sa./So. 11.00 bis 17.00 Uhr Stuttgart Landesmuseum Württemberg im Alten Schloß >> Dauerausstellung: Wahre Schätze - „Antike, Kelten, Kunstkammer“ Schillerplatz 6 Do. bis Sa. 11.00 bis 19.00 Uhr Sa. 10.00 bis 17.00 Uhr Untergröningen Schloss Untergröningen >> 28. bis 30.10. 4. Internationale Verkaufsausstellung Winter Räume Schloßberg 1 Fr. 17.00 bis 22.00 Uhr Sa. 14.00 bis 22.00 Uhr So 11.00 bis 18.00 Uhr Vellberg Straßengalerie unter blauem Himmel >> bis 31.10. Open Air Themenausstellung: Begegnung im historischen Stadtkern täglich, wetterunabhängig geöffnet


72

Was sonst so läuft

01. bis 02.10. Geiselwind, EventCentrum Monster Festival 01.10. Stuttgart, Club Central Nachtclub 20.00 Uhr 02.10. Stuttgart, Theaterhaus The Temptations 20.00 Uhr 02.10. Stuttgart, Porsche-Arena The Legend Of Zelda 20.00 Uhr 04.10. Stuttgart, Theaterhaus SWR Comedy live mit Zeus Wirbitzky 20.00 Uhr 04.10. Stuttgart, Keller Club Dead Letter Circus 20.00 Uhr 04.10. Ulm, Roxy Max Giesinger 20.00 Uhr 05.10. Stuttgart, Schräglage Eko Fresh 20.00 Uhr 05.10. Ravensburg, Konzerthaus Max Giesinger 20.00 Uhr 06.10. Ludwigsburg, Schlosspark Kit Armstrong & Kammerorchester Basel 20.00 Uhr 06.10. Stuttgart, SpardaWelt Leroy Jones & European Finest 19.00 Uhr 06.10. Stuttgart, Laboratorium Miller Anderson 20.30 Uhr 06.10. Stuttgart, Theaterhaus Die Prenzlschwäbin 20.00 Uhr 07.10. Stuttgart, Porsche-Arena Steel Panther 20.00 Uhr 07.10. Ulm, Roxy Caveman 20.00 Uhr 07.10. Stuttgart, Laboratorium Latin Quarter 20.30 Uhr 08.10. Ulm, Roxy Poetry-Slam 20.00 Uhr 08.10. Ulm, Jazzkeller Sauschdall Vibravoid 08.10. Stuttgart, clubCANN Projekt Pitchfork 19.30 Uhr

Max Giesinger 04.10. Ulm, Roxy 10.10. Stuttgart, Im Wizemann Ziemlich genau ein Jahr ist es her, da stand der sympathische junge Mann als Support von Johannes Oerding bei uns auf der Bühne – nun sorgt er selbst für ein abendfüllendes Programm. Max Giesinger wurde dem breiteren Publikum als Finalist der Castingshow „The Voice of Germany“ bekannt. Seither ist so einiges passiert. 2014 erschien sein erstes Album „Laufen lernen“, welches via Crowdfunding finanziert wurde. Und nun, drei Jahre später, folgt seine zweite Platte „Der Junge, der rennt“ – und der Name ist Programm. Max Giesinger reiste nach seinem Abitur als Straßenmusiker durch Australien und Neuseeland, um seinem Heimatdorf zu entfliehen. Um fokussiert an seinem neuen Album arbeiten zu können, verschanzte er sich zwei Wochen an der Ostsee und blieb seither dem Norden treu. Mitten im schrillen, bunten Hamburg wohnt er nun auf der kultigen Reeperbahn und sammelt neue Eindrücke. „Ich liebe es, viel unterwegs zu sein und kann nie lange an einem Ort bleiben“, sagt Max. Da ist das Tourleben genau die richtige Entscheidung. Immer in Bewegung bleiben, bloß nicht stagnieren. Das ist genau das, was Max Giesinger in seinem zweiten Album getan hat. Beginn: 20:00 Uhr, Eintritt: Ulm: 20,80/23,-- €/Stuttgart: 22,70 € Info/Karten: Ulm: www.roxy.ulm.de/Stuttgart: www.imwizemann.de

Project Pitchfork 08.10. Stuttgart, clubCANN Das Blut ist noch nicht getrocknet. Seit Project Pitchfork ihr übermächtig-anklagendes Manifest „Blood“ von den Ketten ließen, standen die Zahnräder von Deutschlands gewaltigster DarkElectro-Maschinerie nicht mehr still. Tourneen, eine triumphale Festivalsaison und unzählige DJ-Gigs auf dem Globus ließen naturgemäß wenig Zeit für andere Aktivitäten. Und doch wäre Peter Spilles nicht Peter Spilles, wenn er hinter den Kulissen nicht ständig konspirieren, stetig neue Pläne ausbrüten würde. Mehr als einmal kam er in den letzten Jahren völlig überraschend mit einem neuen Studioalbum um die Ecke, auch das Jahr 2016 wird dank seines rastlos-kreativen Geists ein gutes Jahr für Project Pitchfork-Fans. Es rumort gewaltig hinter dem Vorhang. Höchste Zeit, ihn zu heben. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 31,90 €, Info/Karten: www.musiccircus.de

A-capella-Award 09.10. Ulm, Roxy Zum vierten Mal vergibt die Stadt Ulm den Preis und hat dazu erneut Ensembles aus dem ganzen deutschsprachigen Raum aufgerufen, sich zu bewerben. Für den Wettbewerb haben sich folgende Ensembles qualifiziert: Die Bogarts, Die Kinder vom See, Extraton, LaLeLu, Of Cabbages and Kings, Quintense, SUB 5 sowie Unduzo. Diese acht Finalisten singen nun in der Wettbewerbsveranstaltung um Preisgelder von insgesamt 6000,00 Euro. Die Besucher dürfen sich auf ein facettenreiches Programm freuen: stilistische Vielfalt, stimmliche Virtuosität, sprachliche Gewandtheit und eine große Portion Humor sind garantiert und sorgen sicherlich für hervorragende Unterhaltung. Durch den Abend führt Moderator und Entertainer Karl-Heinz Helmschrot. Die Jury besteht mit Henrik Wager, Reinette van Zijtveld-Lustig und Marcus Melzwig aus versierten Experten der Gesangs- und A-Cappella-Szene. Der 1. Preis (3000,00 Euro) ist verbunden mit einem Preisträgerkonzert am Donnerstag, 26. Januar 2017, ebenfalls im ROXY Ulm. Beginn: 17.00 Uhr Eintritt: 23,--/19,-- € Info/Karten: www.roxy.ulm.de

Robert Cray 10.10. Stuttgart, Theaterhaus Fünf Grammy Awards, 15 Nominierungen, 20 Studioalben in über 40 Jahren, millionenfach verkaufte Alben und unzählige ausverkaufte Konzerte in der ganzen Welt sprechen für sich. Robert Cray ist einer der größten Gitarristen seiner Generation und hat einen Sound geschaffen, der so tief in der amerikanischen Tradition verwurzelt ist aber dennoch stets frisch wirkt. Geboren 1953 in Columbus, Georgia, hört der junge Cray Gospel & Soul und findet begeistert von dem Sound von Jimi Hendrix und den Popsongs der Beatles zur ersten Gitarre. Auf der Highschool entdeckt er seine Liebe zum Blues, die ihn bis heute nicht mehr loslässt. Beflügelt durch den Erfolg seiner Idole Albert Collins, Buddy Guy, Freddie King und Muddy Waters machte er sich im Alter von 20 Jahren bereits im Nordwesten und Kalifornien einen Namen. 1980 erscheint dann sein erstes Studioalbum „Who’s Been Talkin’“. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 39,90 €, Info/Karten: www.musiccircus.de


Region Stuttgart / Ulm

Wingenfelder 13.10. Stuttgart, clubCANN Was für ein Start ins Jahr 2016 für die beiden Wingenfelder-Brüder Kai und Thorsten. Seit die Jungs ihr bis dato erfolgreichstes, allein durch Crowdfunding finanziertes, drittes Album „Retro“ veröffentlichten, kommen sie und ihre Band aus dem Konzerte-Spielen kaum heraus. Allein die „Retro Live Tour“ umfasste 40 Städte – und Songs wie „Hey Cowboy“ und „Winterkind“ sorgten mit ihrem Radio-Airplay in Nord, Ost und West für neue Wingenfelder-Rekordzahlen in den Clubs und Hallen. Abschluss war dann im März ein proppenvolles, großartiges Konzert im Hannoveraner Capitol. Dieses brachte noch eine zusätzliche Randnotiz mit sich: denn just an diesem Tag startete der Vorverkauf für die „30 Jahre Fury in the Slaughterhouse“ Jubiläumskonzerte in 2017. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 29,20 € Info/Karten: www.musiccircus.de

Die Giraffenaffenband

08.10. Stuttgart, Porsche-Arena Schiller 20.00 Uhr

14.10. Stuttgart, Theaterhaus Nach dem Riesenerfolg der Giraffenaffen-CDs mit bis zum heutigen Tage fast 500.000 verkauften Exemplaren, gehen die Giraffenaffen endlich auf große Konzerttournee in Deutschland. Im Gepäck haben sie alle Hits der giraffenaffenstarken Compilation-Reihe. Lauthals Mitsingen, ausgelassen Tanzen und jede Menge Spaß haben ist hier Programm! Erlebe die Giraffenaffenband in einem kunterbunten Live-Konzert für die ganze Familie – auch in deiner Stadt! Beginn: 15.00 Uhr, Eintritt: ab 16,40 € Info/Karten: www.musiccircus.de

09.10. Stuttgart, Theaterhaus Rick Kavanian 19.00 Uhr

12./13.10. Stuttgart, Theaterhaus Kurt Krömer gehört ohne Frage zu Deutschlands vielseitigsten Spaßmachern und nimmt mit seinem knochentrockenen Humor und seiner schrägen Art eine Ausnahmestellung in der deutschen Comedyszene ein. Mit seinem Programm „Heute stimmt alles“, in dem er sich gesellschaftlichen Themen, Beautyfragen, dem Erlangen der Unsterblichkeit und anderen Gedanken hingibt, feiert der Berliner eine furiose Rückkehr auf die Bühne, die aufgrund des großen Erfolgs auch 2017 fortgesetzt wird. Beginn: je 20.00 Uhr, Eintritt: je ab 28,-- € Info/Karten: www.musiccircus.de

2x2

ten Kar

11.10. Stuttgart, Theaterhaus Tschick 19.30 Uhr 12./13.10. Stuttgart, Theaterhaus Kurt Krömer 20.00 Uhr 13.10. Ulm, Roxy Me+Marie 20.00 Uhr 13.10. Stuttgart, clubCANN Wingenfelder 20.00 Uhr 14.10. Stuttgart, Im Wizemann Tarja 19.30 Uhr 14.10. Stuttgart, Kellerclub Carpenter Brut 21.00 Uhr 14.10. Stuttgart, Theaterhaus Die Giraffenaffenband 15.00 Uhr

Kurt Krömer

15.10. Ulm, Roxy Itchy Poopzkid 20.00 Uhr 15.10. Stuttgart, Schräglage Crystal F 20.00 Uhr 15.10. Stuttgart, Im Wizemann Delain 19.00 Uhr

Carpenter Brut 14.10. Stuttgart, Keller Klub Carpenter Brut ist musikalisch stark beeinflusst von Synthesizer-überladenen 80er TV Shows und B-Movies. Der Mann hinter dem Pentagon – oder Brutagram wie es Fans nennen würden – lässt Beats à la Justice mit dem Universum eines John Carpenter zusammenprallen. Wer sich seine home-made EPs anhört, würde eher einen streng religiös erzogenen Metalhead mit einer Schwäche für Dario Argento vermuten. Das würde auch seine Vorliebe für das Okkulte, seine Leidenschaft für kitschigen Sound und generelle Bewunderung für Entertainment Kultur erklären. Carpenter Brut ist eine Hommage an die Post-Hippie / Pre-AIDS Kultur die als Geburtsstunde von Electro und Metal, heute CBs einzigartigen, brutal-verrückten 80er Revival Sound prägen. Als einer der Vorreiter der Retro New Wave Szene hat Carpenter Brut es sogar bis in einige der erfolgreichsten Videospiele, wie u.a. Hotline Miami 2: Wrong Number und The Crew (Ubisoft) geschafft. Einflüsse gibt es viele – der Sound von Carpenter Brut ist einzigartig und seine Live Auftritte genau der Vintage-Kinnhaken den man sich gleich mehrfach abholen möchte. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 14,--/18,-- € Info/Karten: www.musiccircus.de

73

15.10. Stuttgart, Liederhalle Beatrice Egli 19.00 Uhr 15.10. Stuttgart, Theaterhaus SWR 3 Live Lyrix 20.00 Uhr 15.10. Stuttgart, Goldmark`s Black Heino 20.30 Uhr 15.10. Stuttgart, Innenstadt Stuttgartnacht 16 19.00 Uhr 16.10. Stuttgart, Wagenhallen Good Food Markt 12.00 Uhr 17.10. Stuttgart, Liederhalle josé carreras 20.00 Uhr 17.10. Stuttgart, LKA Longhorn Of Mice And Men 20.00 Uhr


74

Was sonst so läuft

Black Heino

18.10. Stuttgart, Porsche-Arena Laura Pausini 20.00 Uhr 19.10. Stuttgart, LKA-Longhorn Matt Simons 20.00 Uhr 19.10. Ludwigsburg, Rockfabrik Pain 18.45 Uhr 20.10. Ulm, Roxy byebye & Band 20.00 Uhr 20.10. Ludwigsburg, Scala Lyambiko 20.00 Uhr 20.10. Stuttgart, clubCANN Serum 114 20.00 Uhr 20.10. Stuttgart, Laboratorium Aynsley Lister & Band 20.30 Uhr 21.10. Geiselwind, MusicHall ASP 20.00 Uhr

Magma 17.10. Stuttgart, Theaterhaus Magma ist Frankreichs Band mit dem größten Einfluss auf die angloamerikanisch dominierte Musik der Neuzeit. Eine Band, die praktisch im Alleingang ein neues Musik-Genre begründet und für ihren Gesang eine eigene Sprache erfindet; eine Band, deren Mitglieder sich Namen geben wie Zebëhn Straïn dë eutaah und ihren Songs Titel wie “Mëkanïk Dëstruktï Kömmandöh“ – Magma ist wahrlich eine Ausnahmeerscheinung im musikalischen Universum und erfolgreich wie nie zuvor. Beginn: 20.15 Uhr Eintritt: 29,50 € Info: www.theaterhaus.com

15.10. Stuttgart, Goldmark´s Nach eigenen Angaben gehören sie zu den letzten Sitzenbleibern der „Hamburger Schule“, sind mittlerweile aber in Kreuzberg (dem „Berliner Ballermann“) beheimatet und haben erst kürzlich ihr bereits jetzt hochgelobtes erstes Album „Heldentum und Idiotie“ veröffentlicht – laut Fachpresse „das interessanteste Debüt einer deutschsprachigen Band seit etlichen Jahren“ und ein „Pflichtkauf“. Mit Wurzeln im Garagen-Rock der 60er- und nicht zuletzt im Pub-Rock der 1970erJahre, klingt ihre Musik „wie die Fortführung des politisch gefärbten NDWPu n k - Wa v e - A u f b r u c h s der frühen 1980er“ und erinnert dabei – selbstverständlich – ein wenig an die Fehlfarben (mit denen sie sich bereits die Bühne teilten) und auch „die desolate Melancholie“ von RAZZIA klingt an. Mit den denkbar einfachsten Mitteln frisst sich ihr Sound durch einen dicken Brei glasierter Rockproduktionen, die das Land mit unerträglicher Authentizität, Intimitätsterror und Gefühlsgrütze eingedickt haben; raubeinig statt glattrasiert spielen sie gegen die musikalische, politische und ökonomische Ästhetik der bundesrepublikanischen Abstiegsgesellschaft an. Beginn: 20.30 Uhr, Info/Karten: www-trash-a-go-go.de

José Carreras

21.10. Stuttgart, clubCANN Spielbann 20.00 Uhr 21.10. Ludwigsburg, Scala Von Brücken 20.00 Uhr 22.10. Esslingen, Neckarforum Die Prenzlschwäbin 20.00 Uhr 22.10. Stuttgart, Porsche Arena In Extremo 20.00 Uhr 22.10. Geiselwind, MusicHall Barbed Wire 21.00 Uhr 23.10. Stuttgart, Porsche Arena Wickie – Das Musical 13.00 und 16.00 Uhr 23.10. Ludwigsburg, Schlosspark Landesblasorchester Baden-Württemberg 17.00 Uhr 23.10. Ulm, Jazzkeller Sauschdall Arpen 20.30 Uhr

Waraku-kai SHOU: Taikokonzert 18.10. Stuttgart, Theaterhaus Taiko ist das japanische Wort für dicke Trommel. Die tiefen, basserfüllten Töne gehen jedem unter die Haut und haben deshalb eine faszinierende Wirkung auf unsere Gefühlswelt. Sie wurden im Krieg zur Einschüchterung der Feinde eingesetzt, ebenso sind sie fester Bestandteil bei Riten japanischer Tempel und Schreine. In Japan gibt es zahlreiche Gruppen, die mit der Taiko die Kraft, die Harmonie und Zusammengehörigkeit zum Ausdruck bringen. Waraku-kai SHOU hat eine sehr kraftvolle und ausgeprägte eigens von Noboru Tanaka entwickelte Stilform, die in jedem seiner selbst komponierten Stücke zum Ausdruck gebracht wird. Ob an der O-Daiko (große Trommel), Nagadodaiko oder an der Shamisen (dreisaitiges gitarrenähnliches Zupfinstrument); Noboru Tanaka hat eine Ausstrahlung der besonderen Art. Es ist das Anliegen von Noboru Tanaka, die klassischen, traditionellen Taiko-Rhythmen frei von modernen Showeffekten und Einflüssen zu präsentieren. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 24,-- € Info/Karten: www.theaterhaus.com

17.10. Stuttgart, Liederhalle José Carreras streut dem deutschen Publikum gerne Rosen: „Ich freue mich sehr, nach einer längeren Pause wieder in Deutschlands renommierten Konzertsälen auftreten zu dürfen, da ich an all diese Orte ja nur die schönsten Erinnerungen habe! Das deutsche Publikum ist ungemein kunstverständig und unglaublich warmherzig. Es ist einfach so, dass die Zuneigung und der Applaus für einen Künstler das schönste Geschenk sind. Und das Publikum in Deutschland gab mir dies immer ungemein großzügig. Dafür bin ich sehr dankbar!“ Der Startenor fügt dann noch an: „Immer wieder muss ich mich auch für die einmalige Großzügigkeit der Menschen in Deutschland bedanken, die über all die vielen Jahre hinweg meine Leukämiestiftung so großzügig unterstützt haben! Danke, Deutschland!" Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 69,90 € Info/Karten: www.musiccircus.de

24.10. Stuttgart, im Wizemann Samy Deluxe & DLX Band 20.30 Uhr 25.10. Stuttgart, Porsche-Arena 3 Doors Down 20.00 Uhr 27.10. Stuttgart, Schräglage Baba Saad & Punch Arogunz 20.00 Uhr

2x2

Kar ten


Region Stuttgart / Ulm

ASP

75

Music Circus Concertbüro

21.10. Geiselwind, MusicHall Die Band ASP steht nicht nur für herausragend-schaurige Lyrics im Stil der Gothic Novel, begleitet von mitreißenden Melodien und treibenden Gitarren – nein! Die Düsterrocker sind seit jeher auch für ihre gesellschaftskritischen Töne bekannt. Besonders im Rahmen ihrer fulminanten Live-Auftritte bezieht Komponist und Texter Asp immer wieder Stellung, weist mit offenen Worten ebenso wie zwischen den Zeilen der Songtexte auf gesellschaftliche Missstände hin. Die im Herbst 2016 stattfindende Spezial-Tour widmet sich nun schwerpunktmäßig eben jenen Stücken. Eigentlich war ein anderes Konzert-Konzept geplant, aber Asp hat dieses verschoben, weil er meint: Das ist jetzt wichtiger! Das Tagesgeschehen benötigt mehr denn je Statements wie diese. Dennoch, wer ASP kennt, der weiß: Es wird kein Abend der politischen Plattitüden und seichten Gesellschaftskritikchen, sondern eine erfahrenswerte musikalische Reise, welche die inneren und äußeren Rüstungen der Menschlichkeit stärkt und immer wieder die Weichen des Alltags zu stellen trachtet. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 30,90 €, Info/Karten: www.adticket.de

Sa. 12.11.16 | Im Wizemann Stuttgart

Do. 24.11.16 | Schleyer-Halle Stuttgart

20 YEARS OF

PLACEBO + guest: THE JOY FORMIDABLE

Di. 29.11.16 | Porsche-Arena Stuttgart

+ special guest: URIAH HEEP Di. 13.12.16 | Schleyer-Halle Stuttgart

Von Brücken 21.10. Ludwigsburg, SCALA Theater Von Brücken sind Nicholas Müller, Ex-Sänger bei ‚Jupiter Jones‘ und Tobias Schmitz, langjähriger Freund und Mitstreiter im Jones’schen Live-Kader. Seit der Veröffentlichung ihres ersten Albums „Weit Weg Von Fertig“ (FOUR/Sony Music) im Oktober 2015 sind sie nun auch in den Konzerthallen und Festivals der Republik unterwegs – und das ist gut so! Die Sache „von Brücken“ war vom ersten Moment an mit ordentlich Brimborium, erhöhtem Menschenaufkommen auf der Bühne und einer schier endlosen Zahl an Instrumenten geplant. Ein gerüttelt Maß an Kino. Der Ursprung der Songs liegt aber durchweg im kleinen Kreise, meist mit Tobi am Klavier und Nicholas am Papier. Klassisches Songwriting also und immer unter der Prämisse, dass ein Lied nur dann wirklich gut ist, wenn es mit minimalsten Mitteln funktioniert. Genau das wird jetzt mit „von Brücken – Kleinstes Besteck“ auf die Bühne gebracht. Ein Klavier, zwei Mikrofone, hier und da ein Glas Wein, bisschen Geschichten erzählen, viel Musik, viel Muckeligkeit. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 23,--/27,-- €, Info/Karten: www.scala-ludwigsburg.de

SIMPLE MINDS, RONAN KEATING, NATASHA BEDINGFIELD, JOHN MILES, STEFANIE HEINZMANN, ELECTRIC BAND, TIME FOR THREE, Orchester IL NOVECENTO, Chor FINE FLEUR, unter der Leitung von ALEXANDRA ARRIECHE Mi. 28.12.16 | LKA Longhorn Stuttgart

Mi. 18.1.17 | Theaterhaus Stuttgart An Intimate Solo Performance With

CONNOR OBERST Fr. 20.1.17 | LKA Longhorn Stuttgart

+ guest: MAINFELT So. 22.1.17 | Liederhalle Stuttgart

DEINE LAKAIEN Di. 24.1.17 | Im Wizemann Stuttgart

Spielbann 21.10. Stuttgart, clubCANN Nach zwei Tourneen als Special Guest von ASP, bei denen er seine Live-Qualitäten beweisen konnte, wird der sympathische Fünfer aus dem Saarland nun folgerichtig eine eigene HeadlinerTour bestreiten. Dabei haben Spielbann mit „In Gedenken“ und „Wiedergänger“ zwei spannende Veröffentlichungen im Gepäck, bei denen niemand Geringeres als Gothic-Ikone Asp Spreng mitgearbeitet hat und großes Herzblut, Kreativität und Erfahrungen einfließen ließ. Diese enge Zusammenarbeit schlug in der Szene ein wie eine Bombe: „In Gedenken“ wurde neben vielen begeisterten Kritiken im Oktober 2015 vom Orkus Magazin zum „Album des Monats“ gekürt. Spielbann sind nun bereit, neue und alte Fans mit energiegeladenen Shows, eingängigen Melodien und einem kraftvollen Klangteppich aus donnernden Gitarrenriffs, elektronisch-orchestralen Klängen und treibenden Grooves, in ihren Bann zu ziehen. Gerade die Live-Qualitäten der „Bande“ sind es, die zu ihren größten Stärken zählen. Ihre Bühnenpräsenz und Leidenschaft machen die Konzertbesuche bei Spielbann zu einem publikumsnahen und mitreißenden Erlebnis. Beginn: 19:45 Uhr, Eintritt: 17,80 € Info/Karten: www.c2concerts.de

UB40

play SIGNING OFF in its entirety and more Mi. 25.1.17 | Im Wizemann Stuttgart + guests: BARREN EARTH, WOLFHEART Do. 26.1.17 | FILharmonie Filderstadt

Mo. 30.1.17 | LKA Longhorn Stuttgart

SIDO

Fr. 3.2.17 | Porsche-Arena Stuttgart

Karten bei allen bekannten Vorverkaufsstellen Kartentelefon 0711 221105 www.musiccircus.de musiccircus.stuttgart


76

Was sonst so läuft

27.10. Ulm, Roxy Max Goldt 20.00 Uhr 27.10. Stuttgart, clubCANN Bruck 20.00 Uhr 27.10. Stuttgart, 1. Stock John Blek 21.00 Uhr 27.10. Stuttgart, Theaterhaus Caveman 20.00 Uhr 27. bis 30.10. Stuttgart New Fall Festival

Die Prenzlschwäbin 08.10. Stuttgart, Theaterhaus (ausverkauft) 22.10. Metzingen, Neckar Forum Sie ist die prototypische Bewohnerin des Berliner Bio-Biedermeierbezirks Prenzlauer Berg,Tummelplatz Berliner Besserverdienender mit schwäbischem Migrationshintergrund. Für viele Berliner ist das die meistgehasste Gruppe der Stadt. Sie hat zwei so verwöhnte wie verzogene Kinder, die sie Bruno-Hugo-Luis und Wikipedia getauft hat und für hochbegabt hält. Die Prenzlschwäbin kennt sich aus mit den Lebensfragen einer engagierten jungen Mutter und ist immer mit Ratschlägen zur Stelle. Wie gefährlich ist Weißmehl? Wie können meine Kinder am besten ihre Kreativität entfalten ohne dass man hinterher alles putzen muss? Ist das auch wirklich bio? Und warum gibt es in Berlin eigentlich koine gscheite Brezle? Bärbel Stolz ist als Prenzlschwäbin zum Youtube Star geworden und erreicht ein Millionenpublikum. Bärbel Stolz, so charmant und süß, dass man sie einfach lieb haben muss. Metzingen: Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 24,90 €, Info/Karten: www.reservix.de

28.10. Konstanz, Bodenseeforum Moop Mama 20.00 Uhr

2x

2K

28.10. Stuttgart, Laboratorium John Campbelljohn 20.30 Uhr 28.10. Stuttgart, LKA Longhorn Architects 20.00 Uhr 28.-30.10. Stuttgart, Schleyer-Halle Peter Maffay & Tabaluga bis 29.10. Friedrichsbau Variete Affairs – Burlesque Variations, Artistic und Comedy 29.10. Stuttgart, Alte Reithalle Wolfgang Seljé, SWR Big Band & Special Guest 20.00 Uhr 29.10. Ludwigsburg, Forum am Schlosspark Chippendales 20.00 Uhr 29.10. Stuttgart, Porsche-Arena Kaya Yanar 20.00 Uhr 29.10. Stuttgart, Laboratorium 37. Stuttgarter IG-Jazz-Tage 30.10. Stuttgart-Heslach Frank Robertscheuten Hiptett 12.00 Uhr 30.10. Donaueschingen, Donauhalle Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten 17.00 Uhr 30.10. Geiselwind, MusicHall Amaranthe 20.00 Uhr 31.10. Geiselwind, MusicHall Justice 21.00 Uhr 31.10. Ulm, Congress Centrum Pepe Lienhard Big Band 20.00 Uhr

In Extremo 22.10. Stuttgart, Porsche Arena Genau 20 Jahre bespielen die sieben Berliner nun die Bühnen sämtlicher Rock- und Metal-Festivals sowie der mittelalterlichen Pilgerstätten kreuz und quer durch Europa. Dies war für den WDR Rockpalast Anlass genug, die Band das gesamte Jubiläumsjahr 2015 hindurch zu begleiten und eine abendfüllende Doku zu drehen, die erst jetzt Ende 2015 im TV ausgestrahlt wurde. Ebenso wurde von dem WDR Rockpalast das Jubiläumsfestival „20 Wahre Jahre“ komplett dokumentiert und ausgestrahlt. Dort hat die Band im September 2015 auf der Loreley an zwei aufeinander folgenden Abenden vor jeweils 12.500 Zuschauern das ausverkaufte Rund mit zwei verschiedenen Sets (die ersten 10 und die letzten 10 Jahre) begeistert. Doch kaum war die Loreley wieder gefegt und hergerichtet, hat die Band sich schon wieder in den Proberaum verzogen, um an dem Nachfolger für das 2013er Erfolgsalbum „Kunstraub“ zu arbeiten und damit die Weichen für 2016 zu stellen. Als Ergebnis erschien in der ersten Jahreshälfte 2016 Quid Pro Quo, worauf Tour im Herbst 2016 und zahlreiche Sommerfestivals folgten. Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: www.c2concerts.de

New Model Army 22.10. Stuttgart, LKA Longhorn Mittlerweile in ihrem 37. Bandjahr, zeigen New Model Army keine Anzeichen von Müdigkeit. Mit ihrem, von den Kritikern hochgelobten, Album „Between Dog and Wolf“ konnten sie 2013 großartige Charterfolge in England und Deutschland feiern. Zur gleichen Zeit folgte ein Dokumentarfilm von Matt Reid über diese außergewöhnliche Band: „Between Dog and Wolf – The New Model Army Story“, welcher in Kinos und auf Filmfestivals in ganz Europa gezeigt wurde und mittlerweile auch auf DVD erschienen ist. Diesen Spätsommer veröffentlichen sie nun endlich ihr nächstes Meisterwerk – ihr mittlerweile 14. Studioalbum: „Winter“. Bis jetzt hält sich die Band bedeckt was den Inhalt angeht, bis auf die Info, dass sie es kaum erwarten können auf Tour zu gehen und es live zu spielen. Uns geht es da genauso und wir freuen uns sehr, New Model Army in diesem Winter bei uns zu haben. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 29,70 € Info/Karten: www.musiccircus.de

Samy Deluxe 24.10. Stuttgart, Wizemann The Legend Grows! Gerade startet die erfolgreiche Musik-Event-Reihe „Sing meinen Song“ im TV auf VOX, mit dabei: Samy Deluxe als erster Rapper überhaupt, da präsentiert der Großmeister der Zeremonie bereits sein neues Album: „Berühmte letzte Worte“. Produziert von Bazzazian offenbart sich hier erneut sein Ausnahmetalent: einzigartige Flows auf Beats von Boombap bis Clubbanger, strictly Soulfood für die Ohren. Rap zum Kopfnicken und Abtanzen, zum Nachdenken, Mitlachen und Feiern. Ein großer Wurf. Und es kommt besser: Im Herbst 2016 startet die „Berühmte letzte Worte“ Tour. Zusammen mit seiner fulminanten Live-Band und dem Echo-Preisträger Florian Weber am Piano nimmt Samy Deluxe uns alle stilgerecht mit auf die Reise: Rap in Reinkultur – Punchlines voll Wortwitz reflektieren ironisch intelligent die eigene Biografie, das Genre Deutschrap, den Zustand unserer Gesellschaft und alles, was Zukunft sein könnte. Beginn: 20:30 Uhr, Info/Karten: www.c2concerts.de

arte

n


Region Stuttgart / Ulm

77

3 Doors Down 25.10. Stuttgart, Porsche-Arena Erstmals seit ihrer ausverkauften Tour im Juni 2014 werden 3 Doors Down wieder nach Deutschland kommen. Die erfolgreiche US-Rockband hat sechs Shows im Oktober 2016 bestätigt, um ihr am 11. März 2016 erschienenes Top 5-Album „Us and the Night“ auch hierzulande live vorzustellen. Das Quartett um Frontmann Brad Arnold tritt in Stuttgart am 25. Oktober 2016 in der Porsche-Arena auf. 3 Doors Down gehören seit ihrer Gründung vor 20 Jahren mit mehr als 16 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten US-Rockbands der Gegenwart, gewannen mehrere Awards (Billboard Award, American Music Award) und wurden auch dreimal für den Grammy nominiert. Im Schnitt spielt das Quintett jährlich mehr als 300 Konzerte weltweit. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 45,65 €, Info/Karten: www.mruss-tickets.de

01.10.16 | 20 Uhr | Stuttgart | Club Zentral

23.10.16 | 13 & 16.30 Uhr | Stuttgart | Porsche-Arena

Kreide auf Asphalt Tour 2016 Review ft. Glenn Leonard

27.10.16 | 20 Uhr | Stuttgart | clubCANN

02.10.16 | 20 Uhr | Stuttgart | Theaterhaus

12.11.16 | 20 Uhr | Filderstadt | Filharmonie

Bruck 27.10. Stuttgart, clubCANN Bruck fing klein an, überzeugte als Solokünstler auf kleineren Veranstaltung in seiner Umgebung sowie auf den Straßen der Stuttgarter Innenstadt. Per Zufall wurde er dabei von ProSieben für die Castingshow „Keep your Light Shining“ entdeckt, aus der er als Sieger hervorging. Nach seinem Sieg bekam Bruck zwar diverse Angebote, doch es war nichts dabei, was sich für ihn gut und richtig anfühlte. Bruck konzentrierte sich anschließend lieber wieder auf sich selbst, baute auf kleine Labels und tourte als Solist durch kleine Clubs in Deutschland. Im Internet bot er ein eigenes Konzept an in Form von Wohnzimmer-Konzerten, für die er viel gebucht wurde. Der Erfolg gab ihm recht: Seine Singleauskopplung „Der Weg ist mein Leben“ hielt sich fünfzehn Wochen in den Charts. Seine Song „Phoenix“ präsentierte er letzten Sommer vor einem Millionen-Publikum im ZDF-Fernsehgarten. Eine bereits bestehende Band war auf den bärtigen Sänger mit der rauchigen Stimme aufmerksam geworden und kontaktierte ihn. „Ich kannte die Jungs zwar nicht, aber alles passte perfekt“. Das Ergebnis der Zufallsbekanntschaft wird dann ab Frühsommer auf dem neuen Album zu hören sein. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,60 €, Info/Karten: www.c2concerts.de

Irmler & Liebezeit 28.10. Ulm, Sauschdall Hans Joachim Irmler (Faust) und Schlagzeug-Legende Jaki Liebezeit (CAN) sind zwei Krautrock-Legenden, die musikalisch nicht stehengeblieben sind und 2013 zu einer ganz besonderen Fusion gefunden haben. Liebezeits hypnotische Grooves verbinden sich mit Irmlers schillernden Keyboard-Sounds zu einem reißenden Klangstrom. Das Gespann hat seither mit einem Album und Konzertauftritten im In- und Ausland Fans und Kritiker gleichermaßen begeistert. Als Irmler + Liebezeit gehen die beiden Musiker auf Entdeckungsreise durch die Vergangenheit in die Zukunft und wir können mitreisen. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 20,--/15,-- €, Info/Karten: www.sauschdall.de

21.10.16 | 20 Uhr | Stuttgart | clubCANN

22.10.16 | 20 Uhr | Stuttgart | Porsche-Arena

08.12.16 | 20 Uhr | Stuttgart | Porsche-Arena

c2concerts.de T: 0711-84 96 16 72 • easyticket.de T: 0711-2 555 555 oder bei allen Vorverkaufsstellen

2x2

Kar ten

Architects 28.10. Stuttgart, LKA Longhorn Mit großer Vehemenz, spielerischem Können und einem ausgeprägten Arbeitsethos haben sich Architects aus dem britischen Seebad Brighton innerhalb weniger Jahre eine treue internationale Fangemeinde erspielt. Sechs stilistisch stets neu ausgerichtete Alben untermauern ihre Ausnahmequalitäten als brillante Musiker zwischen Metalcore, Mathcore, Post-Hardcore und Progressive Metal. Zuletzt erschien im März 2015 das sechste Album „Lost Forever // Lost Together“, das sich als ihr bislang erfolgreichstes Werk entpuppte: in vielen Ländern, unter anderem auch in Deutschland, stieg es in die Top 40 der Charts, in England sogar bis auf Platz 16. Erstmals hielten sie auch Einzug in die US-Billboard Charts. Nach einer rund einjährigen Welttournee nahm die Band die Arbeit am kommenden Werk „All Our Gods Have Abandoned Us“ auf, das nun unlängst erschienen ist. Gleich darauf geht die Band wieder auf Tournee und spielt in ihrem Rahmen zwischen dem 19. Oktober und dem 2. November sieben Deutschland-Shows. Die Stationen sind Köln, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, Leipzig, Berlin und München. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 32,50 €, Info/Karten: www.musiccircus.de



01. - 02. Oktober

>> 01|10 Samstag

>> Musik AUERNHEIM Hirsch Konzert mit dem Reggae Akustik-Duo Marcel-Philipp & Tina ‰ 20.00, Eintritt: 5,-- € „ 07326/6309

ELLWANGEN FFW Eigenzell Oktoberfest und Einweihung des neuen Feuerwehrhaus mit der Band Kill Roys ‰ ab 19.00

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Tempo al tempo - Scollo con Cello“ - Konzert mit Etta Scollo & Susanne Paul ‰ 20.30, Eintritt: 18,--/22,-- € „ 07161/969373

NERESHEIM Wertstoffhalle Schrottfestival vom 30.09.01.10. mit den Bands Deepcore, Odium, Fragmentation und Witchbound ‰ 21.00, Eintritt: 12,-- €

REICHENBACH/FILS Die Halle „Let there be Rock“ - Konzert mit Big Balls - Bad Boy Boogie von AC/DC ‰ 21.00, Eintritt: 13,--/16,-- € „ 07153/958256

SCHORNDORF Jazzclub Session 88 Konzert mit dem Frédéric Rabold Jazz Inspiration Orchestra ‰ 21.00, Eintritt: 13,--/16,-- € „ 07181/42330

DONZDORF

SCHWÄBISCH GMÜND

Stadthalle „Donzdorfer Jahrmarktfest“ - Theatercollage aus Werken von Goethe, Aktionstheater Donzdorf ‰ 20.00

a.l.s.o. Kulturcafé Joachim Scheffler Classics Disco - 60er, 70er, 80er Progressive Sound ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07171/10411028

>> Sonstiges

SCHWÄBISCH GMÜND

AALEN Café Samocca Tag des Kaffees ‰ ganztägig „ 07361/529031

AALEN Spionrathaus Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalen ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- €

CRAILSHEIM Bildhauerei-Atelier Franck „Bildhauerei im herbstlichen Garten“ - Kompaktkurs mit Felicitas Franck vom 1.10.3.10.2016 (Anmeldung) ‰ 11.00-17.00, Kosten: 140,-- € „ 07951/4031114

DISCHINGEN Burg Katzenstein Künstlermarkt vom 01.10.03.10.2016 ‰ 11.00 „ 07326/919656 k siehe Seite 69

GÖPPINGEN Marktplatz Weinfest - Genuss mit Stil in einzigartigem Ambiente ‰ ganztägig

GÖPPINGEN Kommunales Kino Göppingen Film: Juha ‰ 20.00 „ 07161/21764

>> Disco/Party AALEN

Stage Konzert mit den Bands Slipknot Tribute & Pantera Live Tribute ‰ 21.00

Clubs und Discotheken Aalen Tanzt - die große Sause in Aalen mit zahlreichen DJs und Busshuttle ‰ 22.00 „ www.aalen-tanzt.de

>> Kleinkunst

AALEN

SCHWÄBISCH HALL

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Ausfahrt freihalten“ - Kabarett mit Michl Müller ‰ 20.00, Eintritt: 30,-- €

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Hämmerle Privat - das Tagebuch des Herrn Hämmerle - geheime Aufzeichnungen“ Kabarett mit Bernd Kohlhepp ‰ 20.00, Eintritt: 19,70/21,-- € „ 07151/50011660

>> Theater BARTHOLOMÄ Braighausen „Das Lächeln der Frauen“ Komödie von Nicolas Barreau, Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

Apfelbaum Singles Night mit DJ Chameleon ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

AALEN

Leuchtturm Big FM Party mit DJ Koc ‰ 21.00 „ 07171/1858059

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 4 Jahre Kantine SHA - die große Jubiläumsnacht mit DJ und Band ‰ 22.00, Eintritt: 4,-- €

>>02|10 Sonntag

>> Musik AALEN Frapé Betreutes Trinken Pflegestufe 11 mit den Autonomics ‰ 21.00 „ www.frape-aalen.de

ALFDORF Alte Halle CD Release und 10 jähriges Jubiläum der Band Spirit of the Future Sun ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 38

BOPFINGEN Jahnturnhalle 10 Jahre Rock am Ipf mit New Supersession, Repeat und Black Desert ‰ 20.30, Eintritt: 7,-- € „ www.rock-am-ipf.de

ESCHACH Altes Bräuhaus Konzert des schwedischen Musikers Alban Faust ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- €

Manufaktur Delicious Soul feat DJ X ‰ 21.30 „ 07181/61166

Arche „Selfie“ - Kabarett mit Mathias Tretter ‰ 18.00, Eintritt: ab 16,50 € „ 07327/9222111 k siehe Seite 38

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „Wir schweifen App“ - Musikkabarett mit Markus Kapp ‰ 18.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/4950581

>> Theater DONZDORF Stadthalle „Donzdorfer Jahrmarktfest“ - Theatercollage aus Werken von Goethe, Aktionstheater Donzdorf ‰ 19.00

>> Kids AALEN Altes Rathaus Premiere: „Die Geschichte von Lena“ - Kinderstück von Michael Ramlose und Kira Elhauge ab 10 Jahren, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 63

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Bakari und der Wind“ - Kindertheater für Zuschauer ab 5 Jahren, Cargo Theater ‰ 15.00, Eintritt: 4,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 62

>> Sonstiges AALEN Waldorfschule Vegan-Brunch mit Vortrag „Zoo - Luxuspension oder Knast?“ ‰ 11.00-14.00 „ 07361/9754620

Johanneskirche Orgelführung für Groß und Klein ‰ 11.15 „ 07951/4031114

CRAILSHEIM Bildhauerei-Atelier Franck „Bildhauerei im herbstlichen Garten“ - Kompaktkurs mit Felicitas Franck vom 1.10.3.10.2016 (Anmeldung) ‰ 11.00-17.00, Kosten: 140,-- € „ 07951/4031114

DISCHINGEN

ELLWANGEN

SCHORNDORF

DISCHINGEN

CRAILSHEIM

Bottich Ü40 Beat Club - die lange OldieNacht ‰ 21.00 „ 07361/41222

Kanne Musikquizparty deluxe ‰ 16.00, Eintritt: frei! „ 07961/2478 k siehe Seite 38

>> Kleinkunst

SCHWÄBISCH GMÜND Leuchtturm Blechduell reloaded mit Tabula Rasa & Hajec Bloas ‰ 21.00 „ 07171/1858059

Burg Katzenstein Künstlermarkt vom 01.10.03.10.2016 ‰ 11.00 „ 07326/919656 k siehe Seite 69

ELLWANGEN Alamannenmuseum Sommer in der Stadt: Sonderausstellung: „Mit Hightech auf den Spuren der Kelten“ - Führung ‰ 15.00 „ 07961/969747

79


80

Veranstaltungskalender

ELLWANGEN Speratushaus „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ - Animationsfilm der Scherenschnittkünstlerin Lotte Reiniger von 1926 mit musikalischer Untermalung von Willibald Bezler (Klavier) und Anja Füsti (Schlagzeug) ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07961/84303 k siehe Seite 27

ELLWANGEN FFW Eigenzell Einweihung des neuen Feuerwehrhaus ‰ ab 9.30

GERSTETTEN

>> Klassik GIENGEN/BRENZ Walter-Schmid-Halle Stipendiatenkonzert der Städtischen Musikschule Giengen in Zusammenarbeit mit der Hermine-Klenz-Stiftung ‰ 17.00 „ 07322/9522670

>> Kleinkunst SCHWÄBISCH HALL Neubausaal „Schwoba-Komede“ schwäbische Comedy mit der Kehrwoch Mafia, Wulf Wager und Hillus Herzdropfa ‰ 18.00

Schloss Kapfenburg Kulinarische Schlossführung ‰ 16.30, Eintritt: 55,-- € „ 07363/961817

SCHORNDORF

>> Sonstiges CRAILSHEIM Bildhauerei-Atelier Franck „Bildhauerei im herbstlichen Garten“ - Kompaktkurs mit Felicitas Franck vom 1.10.3.10.2016 (Anmeldung) ‰ 11.00-17.00, Kosten: 140,-- € „ 07951/4031114

DISCHINGEN

Q Galerie für Kunst Schorndorf Skulpturen-Rundgang ‰ 15.00 „ 07181/9927940 k siehe Seite 69

Burg Katzenstein Künstlermarkt vom 01.10.03.10.2016 ‰ 11.00 „ 07326/919656 k siehe Seite 63

>> Disco/Party

GERSTETTEN

AALEN Apfelbaum Abgrillen all you can eat ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

AALEN TSchillers 13 Jahre Tschillers - Specials, Music A-Z ‰ 21.00 „ www.tschillers.de

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Deutsche Top Hits ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

>> 03|10 Montag

>> Musik SCHWÄBISCH GMÜND Remspark Gmünder Sommer: Bürgerfest mit der Band Die Gschlampadn und der SWR4 Schlagerparty mit Familie Hossa ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07171/7989640

>> Musik

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche „Zwischen Ghetto und Germanen“ - Kabarett mit Abdelkarim ‰ 20.00, Eintritt: 19,--/22,-- € „ 0791/751600

Jazzkeller Konzert mit Max Clouth Clan feat. Bernhard Schimpelsberger - Indian Jazz mit einer Prise Curry ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

>> Theater

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Valentin & Co“ - Cacca die Cavallo, Regie: Wolfgang Kammer ‰ 20.00, AUSVERKAUFT! „ 07181/998610

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Das kleine Gespenst“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 14.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN

>> Theater BARTHOLOMÄ Braighausen „Loriot`s - Szenen einer Ehe“ von Heike Schmidt und Norbert Sluzalek , Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Valentin & Co“ - Cacca die Cavallo, Regie: Wolfgang Kammer ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten „La Bohéme“ - Oper von Puccini, Theater Pforzheim ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/32,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 62

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Asyl Monologe“ - dokumentarisches Theater mit Publikumsgespräch ‰ 20.00, Eintritt: 6,50/8,-- € „ 07151/50011674

GÖPPINGEN

CRAILSHEIM

Marktplatz Weinfest - Genuss mit Stil in einzigartigem Ambiente ‰ ganztägig

Klinikum „Darmkrebs - von der Vorsorge zur Therapie“ - Vortrag von Chefarzt Dr. Braun ‰ 18.30 „ 07951/4031114

LAUCHHEIM

GÖPPINGEN

>> Kids

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Kick Off - Café Babels Productions 2016/2017 sucht Menschen zwischen 12 und 26 Jahren für Interkulturelles Jugendtheater, Musikworkshops und Tanzworkshops ‰ 17.00-20.00 „ 07151/50011660

>> Musik DINKELSBÜHL

Torhaus „Fluchtland Syrien - Hintergründe der humanitären Katastrophe“ - Vortrag von Matthias Hofmann ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/9751045

Reithalle Voltigierturnier ‰ 8.00-20.00 „ www.reitverein-roehlingen.de

Freitag

Hospitalkirche Haller Jazznight: Konzert mit dem norwegischen Pianisten Tord Gustavsen und der Sängerin Simin Tander ‰ 19.30, Eintritt: 22,--/26,-- € „ 0791/404121

UEF Lokalbahn AmstettenGerstetten Fahrten mit dem Museumstriebwagen T06 ‰ ab 8.15 „ www.uef-lokalbahn.de

RÖHLINGEN

>> 07|10

SCHWÄBISCH HALL

Braighausen „Das Lächeln der Frauen“ Komödie von Nicolas Barreau , Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

GÖPPINGEN

LAUCHHEIM

Mittwoch

BARTHOLOMÄ

UEF Lokalbahn AmstettenGerstetten Fahrten mit dem Museumstriebwagen T06 ‰ ab 8.15 „ www.uef-lokalbahn.de

Marktplatz Weinfest - Genuss mit Stil in einzigartigem Ambiente mit verkausoffenem Sonntag ‰ ganztägig

>>05|10

>> Kleinkunst

Buchhandlung Herwig Film: Menschen ‰ 20.00, Eintritt: 5,-- € „ 07161/963820

>> 06|10 Donnerstag

>> Musik WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert mit dem Tal Blumstein Trio - live aus NYC ‰ 20.30, Eintritt: 14,-- € „ 07151/909393

>> Literatur HEIDENHEIM Café Swing Poetry Slam ‰ 20.00 „ 07321/271926

Schloss Kapfenburg „Nacht der Poeten“ - ein Abend der komischen Literatur ‰ 19.30, Eintritt: 29,85 € „ 07363/961817

GAILDORF Kulturkneipe Häberlen Konzert mit der Band Brothers in Arms - Dire Straits Tribute ‰ 20.00, Eintritt: 13,--/15,-- € „ 07944/5319896

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Konzert und Tanzrunde mit der Valley Connection Bigband & Susan und Ulf Griesbach ‰ 20.00, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07331/42220

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk Konzert des Tord Gustavsen Trio - Jazz ‰ 20.30, Eintritt: 20,--/24,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 39

HERBRECHTINGEN Kloster Konzert mit der Sena Ehrhardt Band - Blues-Rock mit einer Spur leidenschaftlicher Aufsässigkeit ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € „ 0151/53914472

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Das kleine Gespenst“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 10.30, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Augen-Blicke.Impressionen“ Vortrag von Barbara Honecker ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/9751045

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Vernissage: „„Malerei“ - Ausstellung von Jaro Benoni ‰ 19.00 „ 07151/50011660

SCHWÄBISCH GMÜND Innenstadt Gmünder Sommer: Live-Musik in Gmünder Kneipen in 45 Lokalen in der Innenstadt ‰ ab 21.00, Eintritt: frei! „ 07171/6034280 k siehe Seite 40


03. - 08. Oktober SCHWÄBISCH GMÜND Café Ex Libris Konzert mit Omniath - Mischung aus Jazz, Pop und Soul ‰ 20.00, Eintritt: 11,--/13,-- € „ 07171/875750

>> Theater AALEN Theater auf der Aal Premiere: „Und aus bist Du“ ein KriminAAlfall, Eigenproduktion Theater auf der Aal ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 62

NATTHEIM Rollsporthalle „Der ewige Kreis - frei nach der König der Löwen“ - ein Musical auf Rollen, RSV Nattheim ‰ 19.30 „ 07321/305990

PLÜDERHAUSEN

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Jamsession der Jazz-Mission mit Opener Küpfendorfer ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07171/10411028 k siehe Seite 40

SCHWÄBISCH HALL Neubausaal Konzert der Sängerin Marili Machado und dem Tangoquartett Lo Que Vendrá - Lieder, Tango und Folklore ‰ 20.00

Theater hinterm Scheunentor „Valentin & Co“ - Cacca die Cavallo, Regie: Wolfgang Kammer ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

>> Kleinkunst AALEN Stadthalle „Moral - eine Laune der Kultur“ - Kabarett mit Timo Wopp ‰ 20.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 39

HEIDENHEIM Konzerthaus „The Living Paper Cartoon“ Kabarett mit Ennio Marchetto ‰ 20.00, Eintritt: 9,70 € k siehe Seite 40

Kantine 26 BBB - Beats by Blackout ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Ü30 Spezial: 70er/80er Party mit DJ Andy ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07151/50011660

>> 08|10 Samstag

AALEN

BÖBINGEN

Frapé Poetry Slam ‰ 20.00, Eintritt: 9,-- € „ www.frape-aalen.de

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Poetry-Slam ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07331/946689

Innenstadt Heimattage vom 07.09.10.2016 ‰ ab 17.00 „ 07362/80113

Walkmühle „In stiller Nacht“ - Volkslieder von Johannes Brahms ‰ 19.00 „ 09852/90444

SCHWÄBISCH HALL

>> Musik

BOPFINGEN

FEUCHTWANGEN

Schlicker Schwoof mit DJ Gini ‰ 22.00 „ 07324/9896800

>> Literatur

>> Sonstiges

>> Klassik

HEUCHLINGEN (HDH)

DISCHINGEN Burg Katzenstein Rittermahl (Anmeldung) ‰ 19.00 „ 07326/919656

HEUBACH Kulturhaus Silberwarenfabrik 23. Kunsthandwerk Markt vom 7.10.-9.10. ‰ 19.00-22.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 69

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. „Kryptonite“ - Groovy Dance Mix mit DJ Micha & HP ‰ 21.00

Römerhalle Böhmische Nacht mit Lukas Bruckmeyer und seinen Böhmischen Kameraden ‰ ab 20.00, Eintritt: 7,--/8,-- € „ 07173/7102519 k siehe Seite 44

BOPFINGEN Innenstadt „City Sounds“ - 2. Bopfinger Kneipentour in 12 Locations ‰ 20.30, Einritt: 7,--/10,-- € „ 07362/80113 k siehe Seite 41

CRAILSHEIM Café Frank Konzert mit dem Singer und Songwriter Christian Bader ‰ 10.00, Eintritt: frei! „ 07951/5431

EISLINGEN/FILS Adler D‘ Onofrio Konzert mit der Band Acoustic Power - Rock, Blues, Pop ‰ 21.00

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Konzert mit der Band Dikanda wilde Musik aus Polen ‰ 20.30, Eintritt: 19,--/22,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 44

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Konzert mit der Band Die Heydays und Pot Boiler ‰ 20.30 „ 07324/9896800

100x60mm; 120dpi; 24.02.2011 12:19:51

81


82

Veranstaltungskalender

NÖRDLINGEN

RECHBERGHAUSEN

BOPFINGEN

LAUCHHEIM

Innenstadt Benefiz Kneiptour - einmal bezahlen, überall live dabei ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/14,-- € k siehe Seite 43

CasaNova „Schwarz vor Augen“ - Kabarett mit dem Voralbkomödianten Thomas Schwarz ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

Innenstadt Heimattage vom 07.09.10.2016 ‰ ab 11.00 „ 07362/80113

Schloss Kapfenburg Konzert des Collegium Musicum - Herbstliche Serenade ‰ 15.00-17.00 „ 07363/961817

HEUBACH

SCHWÄBISCH GMÜND

Kulturhaus Silberwarenfabrik 23. Kunsthandwerk Markt vom 7.10.-9.10. ‰ 11.00-19.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 69

Gemeindezentrum Brücke Klavierabend mit Michael Nuber, präsentiert werden Werke von Chopin und Skrjabin ‰ 19.00 „ 07171/6034250

OBERKOCHEN Café Samocca Weißwurst-Frühstück mit Live Musik - Magnus Baumgart unterhält sie am Klavier ‰ ab 11.00 „ 07364/4104470

RUDERSBERG

PLÜDERHAUSEN

>> Theater

Theater hinterm Scheunentor Konzert mit der Diva des Theaters hinterm Scheunentor Eve! ‰ 20.00 „ 07181/998610

REICHENBACH/FILS Die Halle Konzert mit Roll the Dice aufreibender Mundharmonika getriebener Cocktail aus Rock, Blues und Americana ‰ 21.00, Eintritt: 17,--/21,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt Konzert mit Sher on a Shier Klezmer ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/14,-- € „ 07171/5998

SCHWÄBISCH HALL Stage Konzert mit der Band Justice ‰ 21.00

WINTERBACH Strandbar 51 Konzert mit der Bluesband Clem Clempson ‰ 21.00, Eintritt: 22,-- € „ 07181/929451

>> Klassik CRAILSHEIM

Rathaus „Einer flog übers Ordnungsamt“ - Kabarett mit Werner Koczwara ‰ 20.00

AALEN Theater auf der Aal „Und aus bist Du“ - ein KriminAAlfall, Eigenproduktion Theater auf der Aal ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 62

AALEN Wi.Z. Premiere: „Samstag in Europa - gefährliche Begegnungen“ - modernes Theaterstück von Seder Ecer und Dagrun Hintze, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 63

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Gut gegen Nordwind“ - Schauspiel von Daniel Glattauer, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

HEIDENHEIM WCM-Gebäude „Liebe Jelena Sergejewna“ - Herbststück, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

NATTHEIM

Johanneskirche Orchester-Serenade mit dem Orchester der Volkshochschule Crailsheim ‰ 17.00 „ 07951/4031114

Rollsporthalle „Der ewige Kreis - frei nach der König der Löwen“ - ein Musical auf Rollen, RSV Nattheim ‰ 15.00 und 19.30 „ 07321/305990

>> Kleinkunst

>> Kids

ESSINGEN

SCHWÄBISCH HALL

Schloss-Scheune „Das Beste“ - Kabarett und Chansons mit Lars Reichow ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/19,-- € „ 07361/522358 k siehe Seite 41

Theater im Schafstall „Das kleine Gespenst“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

NEULER

>> Sonstiges

Kulturscheuer Farrenstall „Radieschen von oben“ - Kabarett mit Mäc Härder ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € „ 07961/9339990

NÖRDLINGEN Konzertstadl Reimlingen Musikkabarett mit Martin Hermann ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 09081/1273

AALEN Spionrathaus Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalen ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- €

AALEN Friedensschule Unterkochen Aktionstag „seelische Gesundheit“ mit verschiedenen Veranstaltungen (Anmeldung) ‰ ab 10.00, Eintritt: 20,-- € „ 07361/958318

HEUBACH Versandhalle Heubacher Brauerei 2. Heubacher BrauKunstLounge mit den Brauereichefs und ihrem Bierbrauer ‰ ab 18.00, Eintritt: frei!

HÜTTLINGEN Seniorenzentrum Hobby Künstlermarkt mit Kaffee und Kuchen ‰ 13.00-17.00, Eintritt: frei!

RAINAU Turnhalle Dalkingen Kinderbedarfsbörse ‰ 13.30-15.30 „ 07961/9692853

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Kaffeeseminar mit Kaffeesommelier Rolf Irtenkauf ‰ 14.00-17.00, Eintritt: 10,-- € „ 07171/4950581 k siehe Seite 41

>> Theater DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Gut gegen Nordwind“ - Schauspiel von Daniel Glattauer, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

HEIDENHEIM WCM-Gebäude „Liebe Jelena Sergejewna“ - Herbststück, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

NATTHEIM Rollsporthalle „Der ewige Kreis - frei nach der König der Löwen“ - ein Musical auf Rollen, RSV Nattheim ‰ 15.00 „ 07321/305990

UHINGEN Uditorium Uhinger Bildungsmesse ‰ 9.00-13.30 „ 07161/9380127

>> Disco/Party

>> Kids

AALEN

AALEN

Apfelbaum Oktoberfest-Party ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 SWR3 goes Clubbing ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

>>09|10 Sonntag

>> Musik UHINGEN Uditorium „Udo Jürgens - in allen Dingen lebt (s)ein Lied“ - Jochen Röhricht singt und spielt die größten Hits seines Vorbildes ‰ 19.00 „ 07161/9380127

>> Klassik CRAILSHEIM Ratssaal Liederabend mit Götz Payer und Andreas Weller ‰ 19.30 „ 07951/4031114

Altes Rathaus „Die Geschichte von Lena“ - Kinderstück von Michael Ramlose und Kira Elhauge ab 10 Jahren, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 63

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Armbrustschießen ‰ 14.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

HEIDENHEIM Stadtbibliothek „Cowboy Klaus und das pupsende Pony“ - Kindertheater ab 4 Jahren, Blinklichter Theater ‰ 15.00, Eintritt: 3,--/4,-- € „ 07321/3274321

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Kasper und das Ungeheuer Godaide“ - Handpuppenspiel für Zuschauer ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/998610


09. - 13. Oktober >> Sonstiges

>> Kids

AALEN

GEISLINGEN/STEIGE

Sängerhalle Wasseralfingen 4. Ostalb-Instrumentenflohmarkt ‰ 10.00 bis 14.00 „ www.musika-abele.de

Rätsche „Oma ist die Beste“ - humorvolle Geschichte für Kinder ab 3 Jahren, Puppentheater Firlefanz ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 63

BOPFINGEN Innenstadt Heimattage vom 07.09.10.2016 ‰ ab 11.00 „ 07362/80113

GERSTETTEN UEF Lokalbahn AmstettenGerstetten Historische Dampfzugfahrt mit Dampflock und Plattformwagen ‰ ab 8.15 „ www.uef-lokalbahn.de

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk Rhythmik- & Percussion-Workshop mit Koe Koinzer ‰ 10.00, Eintritt: 35,--/40,-- € „ 07161/969373

HEUBACH Kulturhaus Silberwarenfabrik 23. Kunsthandwerk Markt vom 7.10.-9.10. ‰ 11.00-18.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 69

HÜTTLINGEN Seniorenzentrum Hobby Künstlermarkt mit Kaffee und Kuchen ‰ 11.00-17.00, Eintritt: frei!

HÜTTLINGEN Innenstadt Kirchweih mit Kirchweihknallen und verkaufsoffenem Sonntag ‰ ab 10.00 k siehe Seite 44

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Schorndorf Führung: John Wood & Paul Harrison, Michaela Glaeve und Zilla Leutenegger - LICHT! ‰ 15.00 „ 07181/9927940

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger „Regina Baumhauer. Little Miss Liberty Crossing the Delaware“ - Ausstellungseröffnung ‰ 11.00 „ 07171/6034250

>> 10|10 Montag

>> Sonstiges CRAILSHEIM Forum in den Arkaden „Pfarreien im Raum Crailsheim“ - Vortrag von Dr. Manfred Jehle ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031114

>>12 Mittwoch

|10

>> 11|10 Dienstag

>> Musik SCHWÄBISCH GMÜND Leuchtturm Open Stage ‰ 20.30 „ 07171/1858059

>> Klassik HEIDENHEIM Schloss Hellenstein Museumsmusik „Herbstserenade“ - Kammermusikwerke für Klarinette und Streichinstrumente ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07321/43381

>> Literatur GÖPPINGEN

>> Sonstiges

SCHORNDORF

AALEN

Manufaktur Konzert mit Half Girl (D) - Sixties Garagenmetal, Singalong Punkrock ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166

>> Klassik EISLINGEN/FILS Stadthalle Benefizkonzert des Schülersinfonieorchesters Stuttgart für die Stiftung Alten- und Familienhilfe ‰ 19.00, Eintritt: 12,-- € „ 07161/804266

>> Theater BARTHOLOMÄ Braighausen „Loriot`s - Szenen einer Ehe“ von Heike Schmidt und Norbert Sluzalek , Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof Soirée: „Zwei wie Bonnie und Clyde“ - aberwitzige Gaunerkomödie von Sabine Misiorny und Tom Müller, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 19.30 „ 09851/902600 k siehe Seite 64

HEIDENHEIM

Buchhandlung Herwig „Septemberschuld“ - Lesung mit Klara Nordin ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07161/963820

>> Sonstiges

SCHWÄBISCH HALL

Rathaus „Leben mit Sehbehinderung“ Informationstag mit Gesprächspartnern und Fördermöglichkeiten ‰ 9.00-14.00

Café Samocca „Seh-Café“ - Informationsmöglichkeit über das Leben mit Sehbehinderung ‰ 10.00-16.30 „ 07361/529031

AALEN

Waldorfschule „Deutschstunde“ - Schauspiel nach dem Roman von Siegfried Lenz, Theaterring Heidenheim ‰ 20.00, Eintritt: ab 13,70 € k siehe Seite 63

AALEN

Buchhandlung Herwig „Septemberschuld“ - Lesung mit Klara Nordin ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07171/927740

>> Musik

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Brett vorm Kopf und trotzdem genial? Mischform - die Gehirnstruktur, die anders denken lässt!“ - Vortrag mit Petra Sitzler ‰ 19.30, Eintritt: 3,--/5,-- € „ 07161/804266

SCHWÄBISCH GMÜND

Theater im Schafstall „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ - von Michael Ende, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 19.30, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 0791/48536

Torhaus „Innere Schalter machen es möglich: Plötzlich wird vieles leichte... Das Rossini-Kohärenztraining“ - Vortrag von Peter Bergholz ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/9751045

>> Disco/Party AALEN Frapé DASDING Radau & Rabatz Klub (Dubstep, HipHop, Trap, Electro & Indie mixed by Radaumeister AGE) ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ www.frape-aalen.de

>> 13|10 Donnerstag

>> Musik AALEN Frapé Das Quiz Unplugged Special mit Workers in Songs (Dänemark) ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ www.frape-aalen.de

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Trance-Tanz-Konzert der Band Buschwerk ‰ 20.00, Eintritt: 22,--/25,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 45

SCHORNDORF Manufaktur Konzert mit der Band His Clancyness (CAN/I) - Indie Rock ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166

>> Literatur HEIDENHEIM Buchhandlung Herwig „Septemberschuld“ - Lesung mit Klara Nordin ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07321/3459980

SCHWÄBISCH HALL Akademie der Künste „Martha und ihre Söhne“ - Autorenlesung mit Kurt Österle ‰ 18.00

WEINSTADT

>> Literatur HERBRECHTINGEN Kloster „Besser leben ohne Plastik“ - Parlatorium mit Nadine Schubert ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07324/9551351

Jazzclub Armer Konrad Konzert mit Nicole Jo - erdige Grooves und sphärischer Sound ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

83


84

Veranstaltungskalender

>> Kleinkunst SCHWÄBISCH GMÜND Leuchtturm „Guten Morgen“ - Comedy mit Florian Simbeck ‰ 20.00 „ 07171/1858059 k siehe Seite 45

>> 14 Freitag

|10

>> Musik

BARTHOLOMÄ Braighausen „Das Lächeln der Frauen“ Komödie von Nicolas Barreau , Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

>> Literatur CRAILSHEIM Volkshochschule „Hereinspaziert! Willkommen im Literaturcafé“ mit den Bechsteinmärchen „Die drei Federn“, „Siebenschön“ und „Der Hase und der Fuchs“ ‰ 14.30-16.45, Eintritt: 13,50 € „ 07951/4031114

HEIDENHEIM Lokschuppen Comic-Lesung mit Ralf König ‰ 20.00 „ 07321/345650 k siehe Seite 29

>> Sonstiges

AALEN

SCHWÄBISCH GMÜND

Sängerhalle Wasseralfingen Herbstfest und Konzert der Egerländer Besetzung der SHWBergkapelle unter der Leitung von Franz Stocker ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- €

ABTSGMÜND Bibliothek Konzert mit dem Frauenduo Little Fishes - Akustikgitarre, Akkordeon, Gesang ‰ 19.00, Eintritt: 7,-- € „ 07366/921417

CRAILSHEIM

Esperanza Konzert mit den Bands Distemper (Ska-Punk aus Russland), Atheist Rap (Serbien), Noviot Pochetok alias The New Beginning, und Minipax ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt Konzert mit Vent de Galarne Folkmusik aus Zentralfrankreich ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/14,-- € „ 07171/5998

7180-Bar Konzert mit Workers in Songs aus Dänemark - Country-FolkAmericana ‰ 20.00 „ 07951/2970817

Stage Konzert mit der Band Ski King - The Reverend Andrew James Gang ‰ 21.00

DINKELSBÜHL Jazzkeller Konzert mit dem Paddy Korn Trio - Blues, Soul, Funk ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

Club Alpha 60 „Die Vermessung der Utopie“ Gedanken über die Mythen des Kapitalismus und die kommende Gesellschaft mit Raul Zelik ‰ 19.00 „ 0791/6665

>> Kleinkunst

PLÜDERHAUSEN

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger „Durchbeißen“ - Kabarett mit Heinrich del Core ‰ 20.00, Eintritt: 20,-- € „ 07171/6034250

UHINGEN Uditorium „5 Engel für Charlie“ - A-CapellaPop-Comedy mit den Füenf ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/24,-- € „ 07161/9380127 k siehe Seite 46

URBACH Auerbachhalle „Durst - warten auf Merlot“ Kabarett mit Philipp Weber ‰ 20.00, Eintritt: 16,--/19,-- € „ 07181/800799 k siehe Seite 47

Theater auf der Aal „Und aus bist Du“ - ein KriminAAlfall, Eigenproduktion Theater auf der Aal ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 62

AALEN Altes Rathaus Premiere: „Die Sternstunde des Josef Bieder“ - Komödie von Eberhard Streul und Erich Syri, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 63

WCM-Gebäude „Liebe Jelena Sergejewna“ - Herbststück, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

NATTHEIM

DISCHINGEN

SCHWÄBISCH HALL

Heilig-Geist-Kirche Konzert der Jungen Kammerphilharmonie Rhein-Neckar unter der Leitung von Thomas Kalb ‰ 19.00, Eintritt: frei!

HEIDENHEIM

Zachersmühle Kneipenquiz ‰ 19.30, Eintritt: 3,-- € „ 07166/255 k siehe Seite 46

WAIBLINGEN

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Konzert mit der Band Hiss Polka ‰ 21.00 „ 07331/946689

HEIDENHEIM DHBW Konzert mit der Band StrayMonk - Jazz ‰ 20.00 „ 07321/381947

Bürgerzentrum Moderner portugiesischer Fado mit Gisela Joao e Grupo ‰ 20.00, Eintritt: ab 13,-- € „ 07151/50018321 k siehe Seite 48

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Konzert mit Cara - Irish Folk ‰ 20.00, Eintritt: 20,80/22,-- € „ 07151/50011674 k siehe Seite 46

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert mit Georg Schroeter & Marc Breitfelder ‰ 20.30, Eintritt: 17,-- € „ 07151/909393

ESSINGEN Schloss-Scheune Vernissage: „Fläche Raum“ Doppelausstellung von Ingrid von der Heydt und Karl-Heinz Bogner ‰ 19.00, Eintritt: 2,-- € „ 07361/522358

DINKELSBÜHL

AALEN

ADELBERG

Egauhalle „Wurzeln. Festen Halt im Leben finden“ - Vortrag von Pater Anselm Grün ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07327/5405 k siehe Seite 44

>> Klassik

>> Theater

SCHWÄBISCH HALL

Café Samocca „Seh-Café“ - Informationsmöglichkeit über das Leben mit Sehbehinderung ‰ 10.00-16.30 „ 07361/529031

Torhaus „Emotionen wecken“ - AfterWork-Coaching mit Christine Hoeft ‰ 18.00, Eintritt: 12,-- € „ 07361/9751045

SCHORNDORF

Rock It Konzert mit Brainstorm und Winterstorm - Metal ‰ 20.00 k siehe Seite 47

AALEN

AALEN

Die Halle Konzert mit Laurence Jones ‰ 21.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 46

Barbara-Künkelin-Halle „Stimmentänzer“ - ein Hörerlebnis, das bewegt mit Martin O. ‰ 20.00, Eintritt: 18,--/21,-- € „ 07181/606900 k siehe Seite 46

AALEN

>> Theater

REICHENBACH/FILS

Rollsporthalle „Der ewige Kreis - frei nach der König der Löwen“ - ein Musical auf Rollen, RSV Nattheim ‰ 19.30 „ 07321/305990

>> Literatur AALEN Altes Postamt „Wiener Schmäh trifft Württemberg“ - Lieder und Lesung mit Schmäh und Wortwitz ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07361/980942

>> Sonstiges DISCHINGEN Burg Katzenstein Rittermahl (Anmeldung) ‰ 19.00 „ 07326/919656

Theater hinterm Scheunentor „Hinter dem Regenbogen - gesellschaftliche Utopien von der Antike bis in die Gegenwart“ - Vortrag von Dr. Clemens Schmidlin ‰ 20.00, Eintritt: 8,-- € „ 07181/998610

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

ADELBERG Zachersmühle Herbst Mühlen Disco ‰ 20.30, Eintritt: 4,-- € „ 07166/255

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Ü30 Disco mit DJ Serek & DJ CountZero ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Party Singen - Karaoke für alle ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07171/4950581 k siehe Seite 47

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Soul2Soul ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

>> 15|10 Samstag

>> Musik BOPFINGEN Schule am Ipf Konzert des Percussionensemble SchlagARTig ‰ 19.30, Eintritt: frei! k siehe Seite 49

CRAILSHEIM Ratssaal Konzert mit dem Cecile Verny Quartet - Soul, Folk, Folklore ‰ 20.30 „ 07951/4031114 k siehe Seite 48

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Konzert mit der Band Red Iris - Rock ‰ 21.00 „ 07331/946689


14. - 16. Oktober GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Woanders. Saubere Musik und dreckige Geschichten“ - Konzert mit Georg Ringswandl & Band ‰ 20.30, Eintritt: 21,--/25,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 49

HEIDENHEIM Treff9 Metal Leistungskurs 11 mit Haters Paradise, Corbian und Cryptic Revenge ‰ 20.00, Eintritt: 4,-- € 07321/3275350

HEIDENHEIM Talhof Konzert mit Amud Ha‘ esch Klezmer & More ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07321/3424024

HEUBACH QLTourraum Übelmesser Heubacher Zappa-Nacht mit The Yellow Snow Crystals ‰ 21.00, Eintritt: 17,--/22,-- € „ 07173/3637 k siehe Seite 48

>> Kleinkunst

>> Sonstiges

GEISLINGEN/STEIGE

AALEN

Rätsche „Zwischen Ghetto und Germanen“ - Kabarett mit Abdelkarim ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 48

Spionrathaus Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalen ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- €

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé „Nach uns die Vernunft - oder: Intelligenz gibt‘s eben nicht als Schnäppchen“ - Kabarett mit Gunna Schade ‰ 20.30, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 07171/10411028 k siehe Seite 49

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche „Jubiläumskonzert“ - Musikkabarett mit Michael Krebs ‰ 20.00, Eintritt: 18,--/21,-- € „ 0791/751600

REICHENBACH/FILS Die Halle Konzert mit der Band Krayenzeit - Metalalter Rock, support: The Tales of Nebelheym ‰ 21.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07153/958256

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „Acoustic Now“ ‰ 20.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/4950581 k siehe Seite 48

SCHWÄBISCH HALL Stage Konzert mit der AC/DC - All Girl Tribute Band Hellsbells ‰ 21.00

Uditorium Zünftiger Unterhaltungsabend mit der Band Alpenland Sepp & Co ‰ 20.00 „ 07161/9380127

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Konzert mit But Stones - Songs der Rolling Stones ‰ 20.30, Eintritt: 13,--/16,-- € „ 07151/50018324

>> Theater AALEN Theater auf der Aal „Und aus bist Du“ - ein KriminAAlfall, Eigenproduktion Theater auf der Aal ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 62

AALEN Wi.Z. „Samstag in Europa - gefährliche Begegnungen“ - modernes Theaterstück von Seder Ecer und Dagrun Hintze, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 63

NATTHEIM Rollsporthalle „Der ewige Kreis - frei nach der König der Löwen“ - ein Musical auf Rollen, RSV Nattheim ‰ 19.30 „ 07321/305990

Theater hinterm Scheunentor „Haben? Sein?“ - Figurentheaterszenen mit Wolfgang Kammer ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ - von Michael Ende, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 19.30, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 0791/48536

>> Klassik

>> Literatur

CRAILSHEIM

AALEN

Friedenskirche Konzert der Jungen Kammerphilharmonie Rhein-Neckar unter der Leitung von Thomas Kalb ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

GÖPPINGEN Kommunales Kino Göppingen Film: Le gout des merveilles / Birnenkuchen mit Lavendel ‰ 20.00 „ 07161/21764

LAUCHHEIM Alamannen-Turnhalle Kinderbedarfsbörse ‰ 13.00-16.00 „ 07363/3535

Konzertstadl Reimlingen Herbstfest des Kulturforum & Kunstvereins ‰ 19.00, Eintritt: 15,-- € „ 09081/1273

PLÜDERHAUSEN UHINGEN

Regina 2000 Film: Daylight`s End mit Sonny Puzikas ‰ 18.00

NÖRDLINGEN

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Konzert mit dem Singer/Songwriter Philipp Bölter ‰ 20.30 „ 07324/9896800

ELLWANGEN

Frapé „Burn after reading“ - Poetry & Party mit Till Reiners ‰ 20.00, Eintritt: 9,-- € „ www.frape-aalen.de

RECHBERGHAUSEN CasaNova Kürbisfest ‰ 14.00-17.00 „ 07161/506182

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Geburtstagsparty ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

ELLWANGEN Manhattan After-Movie-Party zum Film „Daylight`s End“ mit DJ ‰ 21.00

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Belluna Party mit Tribal Energy, Ali-X. David Dave, Björn Hoffmann, Bratzzn, Lichtrauschprojektionen ‰ 23.00

RECHBERGHAUSEN CasaNova Schwoof against the Mainstream mit DJ Eike ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

SCHORNDORF Manufaktur 80er/90er Party feat DJ Thomas ‰ 22.00 „ 07181/61166

SCHWÄBISCH GMÜND Leuchtturm Karaoke mit dem Ostalb Team ‰ 21.00 „ 07171/1858059

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 80ies Party ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

>>16|10 Sonntag

>> Musik AALEN Altes Postamt Konzert der Band Jellici/Baldes‘ Soundfields ‰ 20.30 „ 07361/980942 k siehe Seite 50

GIENGEN/BRENZ Walter-Schmid-Halle Konzert mit dem FinsterbuschTrio ‰ 19.00 „ 07322/9522670

RAINAU Kiosk Bucher Stausee Konzert mit der Big Band Ellenberg ‰ 15.00, Eintritt: frei!

>> Klassik GIENGEN/BRENZ Walter-Schmid-Halle Kammermusik von Mozart bis Schubert mit dem FinsterbuschTrio Berlin (Streichmusik) ‰ 19.00 „ 07322/9522670

HEIDENHEIM Waldorfschule Heidenheimer Meisterkonzerte: „Sturm & Drang“ - Konzert mit Lena Neudauer (Violine) und Cappella Aquileia unter der Leitung von Marcus Bosch ‰ 18.00 „ 07321/3277777 k siehe Seite 50

LORCH Klosterkirche „Die Frucht der Stille ist...“ - Konzert des Ulmer Chors Klangreich, zusammen mit den philharmonischen Streichern der Staatsoper Stuttgart und München ‰ 18.00, Eintritt: 17,-- € „ 07172/8976 k siehe Seite 51

SCHWÄBISCH GMÜND Heilig-Kreuz-Kirche Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters BadenWürttemberg ‰ 18.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 50

SCHWÄBISCH HALL Arche am Sonnenhof Konzert der Jungen Kammerphilharmonie Rhein-Neckar mit dem Soloposaunist Fabrice Millischer unter der Leitung von Thomas Kalb ‰ 18.00, Eintritt: 8,--/20,-- € „ 0791/751600

85


86

Veranstaltungskalender

>> Kleinkunst DISCHINGEN Arche „Das verkan(n)tete Genie - ein Pianist packt aus“ - Kabarett mit Armin Fischer, das Beste aus vier Programmen ‰ 18.00, Eintritt: ab 16,50 € „ 07327/9222111 k siehe Seite 50

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „Solo für zwei“ - Kabarett mit Wommy Wonder ‰ 18.00, Eintritt: 15,-- € „ 07171/4950581 k siehe Seite 50

>> Theater AALEN Theater auf der Aal „Eine Kulturidee wird 30 Jahre alt“ - Jubiläums-Matinee der STOA mit verschiedenen Programmpunkten ‰ ab 10.30, Eintritt: frei! „ 07361/4906039

AALEN Schloss Fachsenfeld Premiere: „Im Bann der Bücher IV: Himmlische Juwelen“ Roman von Donna Leon, szenische Lesung Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 64

HEIDENHEIM WCM-Gebäude „Liebe Jelena Sergejewna“ - Herbststück, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

NATTHEIM Rollsporthalle „Der ewige Kreis - frei nach der König der Löwen“ - ein Musical auf Rollen, RSV Nattheim ‰ 15.00 „ 07321/305990

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ - von Michael Ende, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 19.30, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 0791/48536

>> Kids DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Führung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Wappenmalen (Anmeldung) ‰ 14.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07326/919656

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Wichtelwitz und Riesenmut“ - Märchen und Lieder von kleinen und großen Kerlen für Zuschauer ab 3 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt Anatolis musikalischer Zirkus - Varieté für die ganze Familie, Altersempfehlung: 5-11 Jahre ‰ 14.30, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07171/6034250

>> Sonstiges AALEN Parkplatz MTV-Stadion Gutenachtlauf ‰ 21.30

CRAILSHEIM Bonifatiuskirche „Katholisches Leben in Crailsheim“ - die besondere Stadtführung ‰ 15.00 „ 07951/4031114

CRAILSHEIM

>> Sonstiges CRAILSHEIM Onolzheim Onolzheimer Hammeltanz ‰ 13.00 „ 07951/4031114

GEISLINGEN/STEIGE Gloria Kino Film: „Vor der Morgenröte“ Stefan Zweig in Amerika ‰ 20.00, Eintritt: 5,50/6,50 €

SCHWÄBISCH HALL Akademie der Künste „Skandal“ - Schockierende, packende, visionäre Kunst mit der Referentin Claudia SchellerSchach ‰ 18.00

>> 18|10 Dienstag

>> Theater AALEN

Onolzheim Onolzheimer Hammeltanz ‰ 13.00 „ 07951/4031114

Theater auf der Aal „Aaleswisser - Improshow“ Improvisationstheater, STOA ‰ 20.00 „ 07361/4906039

ELLWANGEN

>> Literatur

Fuchseck Gutenachtlauf ‰ 21.30

ELLWANGEN Regina 2000 Film: Daylight`s End mit Sonny Puzikas ‰ 18.00

GERSTETTEN UEF Lokalbahn AmstettenGerstetten Fahrten mit dem Museumstriebwagen T06 ‰ ab 8.15 „ www.uef-lokalbahn.de

SCHWÄBISCH HALL Kunstfoyer Sparkasse „Autoren lesen in Hohenlohe“ - Buchvorstellung mit livePerformance ‰ 18.00

>> Sonstiges AALEN Bar am Venushafen Veganer Stammtisch ‰ 19.30 „ 07361/9754620

AALEN

NÜRTINGEN K3N „Bloß nicht menstruieren jetzt!“ - Kabarett mit Eure Mütter ‰ 20.00, Eintritt: 23,--/27,-- € k siehe Seite 52

>> Theater AALEN Stadthalle „Zauberhafte Zeiten“ - Komödie Düsseldorf in Koproduktion mit der Komödie am Kurfürstendamm ‰ 20.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 64

BARTHOLOMÄ Braighausen „Loriot`s - Szenen einer Ehe“ von Heike Schmidt und Norbert Sluzalek , Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof Premiere: „Zwei wie Bonnie und Clyde“ - aberwitzige Gaunerkomödie von Sabine Misiorny und Tom Müller, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 64

>> Literatur EISLINGEN/FILS Gemeindehaus Lutherkirche „Schwindelfrei ist mir der Tod“ - kabarettistische Krimilesung mit Jörg Maurer ‰ 19.30, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07161/815207

ELLWANGEN Buchhandlung Rupprecht Wein Leseabend ‰ 20.00, Eintritt: 5,-- € „ 07961/9695022

>> Kids HEIDENHEIM

Schranne Kunsthandwerkermarkt ‰ 11.00-18.00

Stadthalle „Das Licht berührt das Herz“ - Vortrag des Lectorium Rosicrucianum Stuttgart ‰ 20.00, Eintritt: frei!

Stadtbibliothek „Die Zeitdetektive“ - Autorenlesung mit Fabian Lenk ab 9 Jahren ‰ 15.00 „ 07321/3274321

GÖPPINGEN

WAIBLINGEN

>> Sonstiges

GIENGEN/BRENZ

Kommunales Kino Göppingen Film: The Lady in the Van ‰ 20.00 „ 07161/21764

Kulturhaus Schwanen Open Stage: Die offene Bühne im Remstal ‰ 20.00, Eintritt: 5,95/7,-- € „ 07151/50011674

>> 17|10 >>19|10 Montag

>> Kids EISLINGEN/FILS Stadthalle „Winnie Puh und seine Freunde“ - abenteuerliches Theater nach dem Kinderhörbuch von A. A. Milne für Kiner ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 4,-- € „ 07161/804266 k siehe Seite 64

Mittwoch

>> Kleinkunst AALEN Frapé „Kill me, Kate! Die gezähmte Widerspenstige“ - KabarettDramödie von und mit Inka Meyer ‰ 20.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ www.frape-aalen.de k siehe Seite 51

AALEN Torhaus „Die Faszination des Fremden: Exotismus in Kunst und Architektur“ - Vortrag von Markus Golser ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/9751045

>> 20|10 Donnerstag

>> Musik SCHORNDORF Jazzclub Session 88 Sonderkonzert des deutschen Weltklasse-Schlagzeugers Wolfgang Haffner ‰ 20.30, Eintritt: 23,--/28,-- € „ 07181/62370 k siehe Seite 52


17. - 21. Oktober WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert mit Werner Acker und dem Debutalbum „Roots“ ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

>> 21 Freitag

>> Kleinkunst

>> Musik

LANGENAU

AALEN

|10

Pfleghof „Jubiläumskonzert“ Rock‘n‘Roll-Kabarett mit Michael Krebs ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 52

Frapé Konzert mit Jaya the Cat (USA/ NL) - Reggae-Punk Quintett, support Tabula Rasa Orchestra ‰ 21.00, Eintritt: 16,--/19,-- € „ www.frape-aalen.de k siehe Seite 52

>> Theater

DINKELSBÜHL

AALEN Theater auf der Aal „Theaterluft schnuppern“ - offene Probe der Theaterwerkstatt ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07361/4906039

BARTHOLOMÄ Braighausen „Rubbeldiekatz“ - Komödie, Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Zwei wie Bonnie und Clyde“ - aberwitzige Gaunerkomödie von Sabine Misiorny und Tom Müller, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 64

Jazzkeller Live Jazz ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche JazzOpen mit dem Martin Rosengarten Trio ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor Konzert mit der Rembetiko Greek Blues Band - Musik aus Griechenland ‰ 20.00 „ 07181/998610

REICHENBACH/FILS

>> Literatur

Die Halle Konzert mit der Band Mississippi Heat - Traditional Blues with a unique sound ‰ 21.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 53

CRAILSHEIM

SCHORNDORF

Buchhandlung Rupprecht Wein Leseabend ‰ 20.00, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4699980

>> Sonstiges

Manufaktur Konzert mit dem Charles Gayle Trio (USA/PL/D) - Jazz ‰ 20.30, Eintritt: 22,--/26,-- € „ 07181/61166

AALEN Buchhandlung Herwig „Alles Whisky“ - ein WhiskyTasting mit dem Experten Martin Glock ‰ 20.00, Eintritt: 39,-- € „ 07361/526580

CRAILSHEIM Volkshochschule Kunstmatinée: El Greco - Die Verkündung, Meisterwerke der Kunst mit der Kunsthistorikerin Ursula Angelmaier ‰ 9.30-11.15, Eintritt: 9,-- € „ 07951/4031114

LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg Begegnungen auf Schloss Kapfenburg - Verleihung des Trude Eipperle Rieger-Preis mit der Gastrednerin Elisabeth Lanz ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07363/961817

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Schorndorf Führung: John Wood & Paul Harrison, Michaela Glaeve und Zilla Leutenegger - LICHT! ‰ 15.00 „ 07181/9927940

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen World Jazz Music mit Jordan & Marcel ‰ 20.00, Eintritt: 13,10/14,-- € „ 07151/50011674

>> Klassik AALEN Festhalle Unterkochen „Der gute Ton der Polizei“ Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters unter der Leitung von Stefan Halder ‰ 19.00, Eintritt: 15,-- € k siehe Seite 50

SCHWÄBISCH GMÜND Augustinuskirche Konzert von Collegium Vocale präsentiert wird ein deutsches Requiem von Johannes Brahms ‰ 19.30 „ 07171/6034250

87

WAIBLINGEN Bürgerzentrum „Lucia di Lammermoor“ - dramatische Oper von Gaetano Donizetti in italienischer Sprache, Theater Pforzheim ‰ 20.00, Eintritt: ab 14,-- € „ 07151/50018321 k siehe Seite 64

>> Kleinkunst ADELBERG Zachersmühle „Das Lied vom Brot“ - musikalisch-literarisch-philosophisches Programm mit Axel Grau und Tobias Escher ‰ 21.00, Eintritt: 10,-- € „ 07166/255 k siehe Seite 53

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Ich bleib dann mal jung“ Kabarett mit Sissi Perlinger ‰ 20.00, Eintritt: 25,--/29,-- € „ 07181/606900 k siehe Seite 53

>> Theater AALEN Theater auf der Aal „Und aus bist Du“ - ein KriminAAlfall, Eigenproduktion Theater auf der Aal ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 62

AALEN Schloss Fachsenfeld „Im Bann der Bücher IV: Himmlische Juwelen“ - Roman von Donna Leon, szenische Lesung Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 64

BARTHOLOMÄ Braighausen „Das Lächeln der Frauen“ Komödie von Nicolas Barreau , Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Zwei wie Bonnie und Clyde“ - aberwitzige Gaunerkomödie von Sabine Misiorny und Tom Müller, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 64

HEIDENHEIM WCM-Gebäude „Liebe Jelena Sergejewna“ - Herbststück, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur Premiere: „Venedig im Schnee“ - französische Gesellschaftssatire von Gilles Dyrek ‰ 20.00 „ 09081/2761730

9.11.16 AALEN Stadthalle 24.4.17 AALEN Stadthalle 6.1.17 HEIDENHEIM Konzerthaus 11.2.17 HEIDENHEIM Konzerthaus

MICHL MULLER ROLF MILLER

VVK: Hohenloher Tagblatt 0 79 51/409-0; eventim-VVK-St.; www.konzertbuero-augsburg.de


88

Veranstaltungskalender

>> Literatur AALEN Café Samocca „Märchen aus der Anderswelt“ - Märchenabend mit Carmen Stumpf und Helga Schwarting ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/529031 k siehe Seite 53

SCHWÄBISCH HALL Club Alpha 60 Herbst-Slam III ‰ 20.00, Eintritt: 3,--/5,-- € „ 0791/6665

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Sinti und Roma - wer sind sie und was wissen wir über sie?“ - Eröffnungsvortrag zur Ausstellung, UmWeltHaus ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07361/9751045

AALEN Goldenes Lamm Unterkochen „Hauptkommissar Schröder ermittelt“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, Eintritt: 79,-- € „ 07472/980083

DISCHINGEN Burg Katzenstein Rittermahl (Anmeldung) ‰ 19.00 „ 07326/919656

RECHBERGHAUSEN CasaNova Vortrag zum Testament für Eltern behinderter Kinder (Anmeldung) ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07161/506182

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

SCHWÄBISCH GMÜND Bassano Shake it up & Dance - Mixed Music Party mit DJ RayVanTekk ‰ 21.00, Eintritt: frei!

>> 22|10

AALEN

SCHORNDORF

WAIBLINGEN

CRAILSHEIM

Rock It Konzert mit den Bands BRDigung & Neurotox - Punkrock ‰ 20.00, Eintritt: 17,-- €

Manufaktur Konzert mit der Band Der Nino aus Wien (A) - Folk, Wienerlied und Indierock ‰ 20.30, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 07181/61166

Kulturhaus Schwanen „Der große Kleinkunstschwindel“ - Comedy und Musik mit Friedemann Weise ‰ 20.00, Eintritt: 17,50/19,-- € „ 07151/50011660

Hangar „Sag ja“ - Hochzeitsmesse am 22. und 23.10.2016 ‰ 10.00-17.00, Eintritt: frei! „ 07951/9632254

SCHWÄBISCH GMÜND

>> Theater

CRAILSHEIM Café Frank „Stary Music“ - Konzert mit der Sängerin und Pianistin Kristina Stary ‰ 10.00, Eintritt: frei! „ 07951/5431

EISLINGEN/FILS Adler D‘ Onofrio Konzert mit der Ol‘ Smugglers‘ Blues Band ‰ 21.00, Eintritt: 7,-- €

TSV Ballroom Konzert der Band Boppin‘B Rock‘n‘Roll, Ska, Funk ‰ 21.00, Eintritt: 15,--/17,-- € „ 07961/3636 k siehe Seite 54

GAILDORF Kulturkneipe Häberlen Konzert mit der Band Modern Earl (USA) - Südstaatenrock ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 07944/5319896

GSCHWEND Gemeindehalle Faada Freddy - Gospel Journey ‰ 20.00, Eintritt: 19,--/26,-- € „ 07972/72222

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Konzert mit Sonar und der Henri Aalto Band ‰ 20.30 „ 07324/9896800

IGGINGEN Gemeindehalle Igginger Oktoberfest des Gesangs- und Musikvereins Cäcilia mit der Blaskapelle Charivari, danach After Wasen Party ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/10,-- € k siehe Seite 54

LANGENAU Café Kapilio Konzert mit Katey Brooks ‰ 20.30, Eintritt: 10,-- € „ 07345/4187

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Kriminelle Cuvée aus Wein und Jazz mit der Band Bogaloo literarisch-musikalischer Abend ‰ 20.00, Eintritt: 30,-- € „ 07151/909393

>> Klassik KÖNIGSBRONN Klosterkirche „Triumph der Zeit und Wahrheit“ HWV 71. Oratorium für Soli, Chor und Orchester von Georg Friedrich Händel ‰ 19.00, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 07364/27280 k siehe Seite 54

SCHWÄBISCH GMÜND Forum Schönblick Schönblick Klassik: Eröffnungskonzert mit Laudamus Te Stuttgart und dem Jerusalem Oratorio Choir, sowie Gastmusikern des Jerusalem Symphony Orchestra ‰ 19.00, Eintritt: ab 16,-- € „ 07171/97070

>> Kleinkunst

SCHWÄBISCH GMÜND

NÖRDLINGEN Konzertstadl Reimlingen Konzert mit dem Hamburger Trio Macchiato - MusetteWalzer, Tangomelancholie und feurige Balkanklänge ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 09081/1273

Theater auf der Aal „Und aus bist Du“ - ein KriminAAlfall, Eigenproduktion Theater auf der Aal ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 62

Wi.Z. „Samstag in Europa - gefährliche Begegnungen“ - modernes Theaterstück von Seder Ecer und Dagrun Hintze, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 63

CRAILSHEIM Festhalle Ingersheim „Achterbahn“ - Komödie des Tournee Theater Stuttgart ‰ 20.00 „ 07951/4031114

Gemeindehalle „Hämmerle privat“ - Kabarett mit Bernd Kohlhepp ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07967/700814

AALEN

Café Samocca Claus Wengenmayr am Hauspiano unter dem Motto: „Lust auf Piano“ ‰ ab 10.30 „ 07361/529031

Stage Konzert mit der Rammstein Tribute Band Powerlord ‰ 21.00

JAGSTZELL

>> Musik

AALEN

SCHWÄBISCH HALL

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Konzert mit Shawn James and the Shapeshifters - Rock & Roar ‰ 21.00 „ 07331/946689

AALEN

AALEN

ELLWANGEN

Samstag

Bottich Konzert mit The Morrisons und anschließender DJ-Party ‰ 21.00 „ 07361/41222 k siehe Seite 54

Esperanza Konzert mit der irish-scottish Folk Band The Wakes und dem deutschen Liedermacher Stumfol ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

Theaterwerkstatt „Midlife Riesen - oder gibt es ein Leben nach dem 50. Geburtstag?“ - Kabarett mit Otmar Traber ‰ 20.00 „ 07171/6034250 k siehe Seite 54

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Zwei wie Bonnie und Clyde“ - aberwitzige Gaunerkomödie von Sabine Misiorny und Tom Müller, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 64

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Emmas Glück“ - Theater Lindenhof Melchingen ‰ 20.30, Eintritt: 20,--/24,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 65

HEIDENHEIM WCM-Gebäude „Liebe Jelena Sergejewna“ - Herbststück, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

>> Literatur GEISLINGEN/STEIGE Rätsche „Maximum Rock“ - eine rockmusikalische Zeitreise vom Summer of Love bis Woodstock - Konzertlesung ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/14,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 30

>> Sonstiges AALEN Spionrathaus Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalen ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- €

CRAILSHEIM Fotostudio Blende 8 Porträtfotografie ‰ 9.00-13.00, Eintritt: 25,-- € „ 07951/4031114

ELLWANGEN Turnhalle Rindelbach Kinderbedarfsbörse ‰ 13.30-15.30

GÖPPINGEN Kommunales Kino Göppingen Film: High-Rise ‰ 20.00 „ 07161/21764

HEIDENHEIM Innenstadt Museumsnacht ‰ ab 18.00 k siehe Seite 70

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Mallorca Party ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

AALEN TSchillers Schdanga Beat - Mixed Music ‰ 21.00 „ www.tschillers.de

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Ü40-Party die Cult-Party ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07171/4950581

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Ultraviolett ‰ 22.00, Eintritt: 9,-- €

>>23|10 Sonntag

>> Musik ELLWANGEN Peutinger-Gymnasium Axel Schlosser und das OstalbJazz-Orchestra ‰ 19.00 „ 07961/53455

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk Kulturcafé: „Natürlich Dreist“ Konzert mit dem Frauen Terzett Dreist ‰ 17.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 55

HEIDENHEIM Congress Centrum Konzert mit Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten - große Jubiläumstour ‰ 18.00

LANGENAU Pfleghof Konzert des Renato Borghetti Quartet - Akkordeongaúcho mit Eleganz und Leidenschaft ‰ 20.00, Eintritt: 22,--/25,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 55


22. - 26. Oktober UNTERGRÖNINGEN

HEIDENHEIM

Turn- und Festhalle Konzert der A Capella Pop Band FÜENF ‰ 19.00, Eintritt: 19,50/21,50 € „ 07975/290

WCM-Gebäude „Liebe Jelena Sergejewna“ - Herbststück, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

>> Klassik CRAILSHEIM Kirche zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit Jugendkonzert der Jugendkapelle Crailsheim, Woodwindband (Holzbläser) und Brassband (Blechbläser) ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

CRAILSHEIM

>> Kids AALEN Altes Rathaus „Die Geschichte von Lena“ - Kinderstück von Michael Ramlose und Kira Elhauge ab 10 Jahren, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 63

Ev. Friedenskirche Altenmünster Orgelimprovisation von Tobias Wolber zum Stummfilm „The Kid“ von Charlie Chaplin ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

GSCHWEND

HEIDENHEIM

>> Sonstiges

Christuskirche „Triumph der Zeit und Wahrheit“ HWV 71. Oratorium für Soli, Chor und Orchester von Georg Friedrich Händel ‰ 16.00, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 07364/27280 k siehe Seite 54

SCHWÄBISCH GMÜND Gemeindezentrum Brücke Klavierabend mit Michael Nuber, präsentiert werden Werke von Bach ‰ 19.00 „ 07171/6034250

>> Kleinkunst SCHORNDORF Schurwaldhalle Oberberken „Ene, mene, muh - wem traust du?“ - Kabarett mit Thomas Schreckenberger ‰ 19.00, Eintritt: 15,--/16,-- €

Bilderhaus „Hans im Glück“ - Papiertheater Nürnberg, ab 5 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 5,50/6,50 € „ 07972/72222

Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „Ich war‘ s nicht“ - Kabarett mit Tina Häussermann und Fabian Schläper ‰ 18.00, Eintritt: 15,-- € „ 07171/4950581

>> Theater AALEN Schloss Fachsenfeld „Im Bann der Bücher IV: Himmlische Juwelen“ - Roman von Donna Leon, szenische Lesung Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 64

CRAILSHEIM Hangar „Sag ja“ - Hochzeitsmesse am 22. und 23.10.2016 ‰ 10.30-17.00, Eintritt: frei! „ 07951/9632254

CRAILSHEIM

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Wie im Himmel“ - Theaterfassung des gleichnamigen Filmes, Landestheater Tübingen mit dem Auswahlchor des EKG ‰ 19.00, Eintritt: 18,--/21,-- € „ 07161/804266

EISLINGEN/FILS

AALEN

Stadthalle „Schule, Setzen, Sechs“ - Vortrag und Lesung zur Bildungsdebatte mit dem Lehrer und Autor Robert Rauh ‰ 19.30, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 07161/804266

Theater auf der Aal „Und aus bist Du“ - ein KriminAAlfall, Eigenproduktion Theater auf der Aal ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 62

SCHWÄBISCH HALL

BARTHOLOMÄ

Akademie der Künste Autobiografischer Vortrag mit Frau Dr. Sonja Klee ‰ 18.00

Braighausen „Das Lächeln der Frauen“ Komödie von Nicolas Barreau , Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

>> 25|10 Dienstag

>> Musik Kulturhaus Schwanen Aus voller Kehle für die Seele - Offenes Singen mit Patrick Bopp (Die Füenf ) ‰ 20.00, Eintritt: 7,--/7,50 € „ 07151/50011660

>> Kleinkunst UHINGEN

Parkplatz Amtsgericht Behördenflohmarkt ‰ 11.00-16.00 „ 07951/4031114

Uditorium „Nur mal angenommen“ - Kabarett mit Bruno Jonas ‰ 20.00, Eintritt: 24,--/28,-- € „ 07161/9380127 k siehe Seite 55

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Abschlussveranstaltung des Kulturherbstes mit der Kulturpreisverleihung 2016 ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07331/42220

GEISLINGEN/STEIGE Mehrgenerationenhaus Vegan-Brunch mit Vortrag „Sinn und Unsinn von Tierversuchen in der Medizin“ ‰ 11.00-14.00 „ 07331/946584

Restaurant am Stadtpark „Testament á la Carte“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 17.00, Eintritt: 79,-- € „ 07472/980083

WINNENDEN Alte Kelter Winn-Vegan-Markt - „Tiere sind kein Essen“ ‰ 11.00-17.00

>> 24 Montag

>> Theater

WAIBLINGEN

GÖPPINGEN SCHWÄBISCH GMÜND

>> Sonstiges

|10

>> Theater AALEN Theater auf der Aal „Werkschau Surprise“ - Offene Probe ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07361/4906039

>> Theater AALEN Theater auf der Aal „Impro Aaleswisser“ - Offene Probe ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07361/4906039

>> Literatur HEIDENHEIM Buchhandlung Herwig Literarischer Abend - Drei Herwigs und ein Gast stellen vier besondere Bücher vor ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07321/3459980

>>26|10 Mittwoch

>> Musik SCHORNDORF Manufaktur „All diese Gewalt“ - Konzert mit Max Rieger - Noiserock ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten „Nathan der Weise“ - Stück von Lessing, Landestheater Tübingen ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/21,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 65

>> Literatur EISLINGEN/FILS Stadthalle „Was müsste Luther heute sagen?“ - Lesung, Gespräch und Buchvorstellung mit Heiner Geißler ‰ 19.30, Eintritt: 12,--/13,-- € „ 07161/804266 k siehe Seite 30

>> Kids CRAILSHEIM Eugen-Grimminger-Schule „Gans der Bär“ - Familientheater ab 4 Jahren, Faro-Theater ‰ 14.30, Eintritt: 2,50/3,-- € „ 07951/4031114

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Endlich die Gedankenkette stoppen! Wege aus der Denkfalle“ - Vortrag von Winfried Schröter ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/9751045

CRAILSHEIM Bonifatius-Gemeindesaal „50 Jahre neue Bonifatiuskirche Crailsheim“ - Festvortrag von Folker Förtsch ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

GSCHWEND Bilderhaus „Was ist der Westen?“ Betrachtung aus historischer Perspektive mit Prtof. Dr. Holger Sonnabend ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07972/72222

>> Disco/Party AALEN Frapé Tanzkaffee der Fakultät mit DJ This is Nuts ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ www.frape-aalen.de

89


90

Veranstaltungskalender

>> 27

|10

Donnerstag

>> Musik GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Jazz&More Collective - Konzertabend mit hochkarätiger, mitreißender und einfühlsamer Musik der europäischen Jazzszene ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 56

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert mit Seba Kaapstad ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

>> Theater AALEN Wi.Z. Premiere: „Ein Winternachtstraum“ - nach dem Film von Kenneth Branagh, Ü36 Spielclub Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 65

WAIBLINGEN

WAIBLINGEN

Kulturhaus Schwanen Short Stories & Poetry: Neues aus der Schreibwerkstatt „Der Nöck“ ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07151/50011660

Kulturhaus Schwanen „Nomvula - After the Rain“ Weltmusik und Tanz mit Diversité ‰ 20.00, Eintritt: 15,30/17,-- € „ 07151/50011674 k siehe Seite 57

>> Sonstiges

WEINSTADT

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Mit Wanderschuhen China entdecken“ - Vortrag von Margit Widmann ‰ 19.30, Eintritt: 3,--/5,-- € „ 07161/804266

>> 28|10 Freitag

AALEN Torhaus „Jungfrau ohne Paradies“ - Schauspiel zum Thema Radikalisierung von Gerburg Maria Müller und Alessandra Ehrlich für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren ‰ 19.30, Eintritt: 10,-- € „ 07361/9751045 k siehe Seite 65

BARTHOLOMÄ Braighausen „Rubbeldiekatz“ - Komödie, Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

>> Literatur HEIDENHEIM Stadtbibliothek „Der einsame Engel“ - Autorenlesung mit Friedrich Ani ‰ 20.00, Eintritt: 5,--/7,-- € „ 07321/3274321

SCHORNDORF Manufaktur „Wir kommen“ - Lesung mit Ronja von Rönne ‰ 20.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07181/61166

WINTERBACH Salierhalle „Loud Haller“ - ein Statement über alle bedeutenden Bereiche des Lebens, neues Soloalbum von Jeff Beck - Gitarrist ‰ 20.00 „ 07181/929451 k siehe Seite 56

>> Musik

>> Kleinkunst

DINKELSBÜHL

SCHORNDORF

Jazzkeller Konzert mit dem Orchestra Mondo - Balkan, Gipsy-Swing, Tango, Musette ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

AALEN Theater auf der Aal „Theaterluft schnuppern“ Offene Probe ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07361/4906039

Jazzclub Armer Konrad Konzert mit Magica Fe - zauberhafter Klangkosmos ‰ 20.30, Eintritt: 16,-- € „ 07151/909393

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Konzert mit der Band Firkin Punk, Celtic, Jumpin ‰ 21.00 „ 07331/946689

LANGENAU Pfleghof Konzert des Julia Hülsmann Trio (Jazz) feat. Theo Bleckmann und Ben Monder play The Beatles ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/23,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 57

REICHENBACH/FILS Die Halle Konzert mit der Band King Kong - Blues Rock ‰ 21.00, Eintritt: 20,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 56

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Konzert mit dem Javier Herrera Trio (Münsingen) - Latin, Bolero, Son Cubano, Danzon ‰ 20.30, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07171/10411028 k siehe Seite 57

SCHWÄBISCH HALL Akademie der Künste Konzert mit den indischen Musikern Abhisek Lahiri und Parthasarahi Mukherjee ‰ 19.30

UHINGEN Uditorium Jazznight mit dem André Weiß Trio ‰ 20.00 „ 07161/9380127

>> Kids GÖPPINGEN Stadthalle „Der kleine Prinz“ - das fabelhafte Musical für die ganze Familie ‰ 16.00

>> Sonstiges DISCHINGEN Burg Katzenstein Rittermahl (Anmeldung) ‰ 19.00 „ 07326/919656

RECHBERGHAUSEN

HEUBACH

UNTERGRÖNINGEN

Altes Rathaus „Die Sternstunde des Josef Bieder“ - Komödie von Eberhard Streul und Erich Syri, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 63

BARTHOLOMÄ Braighausen „Loriot`s - Szenen einer Ehe“ von Heike Schmidt und Norbert Sluzalek , Theater TheArte ‰ 20.00 „ 07173/9145090

HEIDENHEIM WCM-Gebäude „Liebe Jelena Sergejewna“ - Herbststück, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Die Wupperparty“ - mit Silke Zech, Theater hinterm Scheunentor ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

>> Literatur HERBRECHTINGEN Kloster „Was ich liebe und was nicht“ Lesung mit Hanns-Josef Ortheil ‰ 19.00, Eintritt: 9,--/12,-- € „ 07324/9551351 k siehe Seite 30

Rätsche Konzert mit Stephen Simmons & Band - Singer/Songwriter ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 58

SCHORNDORF

SCHWÄBISCH GMÜND

AALEN

GEISLINGEN/STEIGE

GÖPPINGEN

Manufaktur Stand-up Comedy mit Senay Duzcu ‰ 20.00 „ 07181/62370 k siehe Seite 56

>> Theater

Gemeindehalle 7. Durlanger Rockfestival mit Siggi Schwarz & Pete York, sowie den Bands Black Abyss, Hellraisers & Beerdrinkers und The Morrisons ‰ 20.00 k siehe Seite 58

CasaNova Der Verein Sternentraum e.V. stellt seine Arbeit vor (Anmeldung) ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

Jazzclub Session 88 „Arco Iris“ - Diavortrag und Bericht zum privaten Engagement von Michael Sandfort für ein Krankenhaus und für Straßenkinder in La Paz / Bolivien ‰ 20.30 „ 07181/42330

Theaterwerkstatt „Freile, Franz...!“ - Kabarett mit Peter Wiedmann und Martin Knödler ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 07171/5998 k siehe Seite 57

DURLANGEN

Schloss 4. internationale Verkaufsausstellung „Winter-Räume“ ‰ 17.00 „ www.winter-raeume.de k siehe Seite 66-67

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

ELLWANGEN JuZe 80er/90er Party ‰ 21.00, Eintritt: 3,-- € „ 07961/6467

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Black Dynamite ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

Fabrik für Kunst und Kultur e.V. „Keep moving Festival“ mit den Bands Not Available, Way to Emptiness und Friday‘s Spirit ‰ 18.30

QLTourraum Übelmesser Konzert mit The Blues Pilots & Hazy and The Babydolls - Blues und Rock Covers ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07173/3637 k siehe Seite 58

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Konzert mit den Bands Halo Tora und Echolyne ‰ 20.30 „ 07324/9896800

LAUCHHEIM-RÖTTINGEN Bürgersaal Benefizkonzert von Mabeika und Brasstissimo - Jazz, Pop und Gospel ‰ 19.30, Eintritt: frei!

LORCH Bürgerhaus Konzert von Latin Affairs südamerikanisch von Rumba bis Salsa aus Stuttgart, mit der Tanzschule SalsaLeo El Club Habana aus Schwäbisch Gmünd ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € „ 07172/8976 k siehe Seite 59

RAINAU

>> 29|10

Jagsttalhalle Schwabsberg Konzert des Chors Charisma Voice N‘ Dance mit einer feurigen Showtanzgruppe - Rock und Balladen ‰ 20.00, Eintritt: 15,-- € „ 07961/54553 k siehe Seite 59

>> Musik

REICHENBACH/FILS

Samstag

CRAILSHEIM 7180-Bar Konzert mit The Royal Guitar Club ‰ 20.00 „ 07951/2970817

Die Halle Konzert mit der Band Phil Original Sound von Phil Collins und Genesis ‰ 21.00, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 58

SCHORNDORF Manufaktur Konzert mit Tom Brosseau (USA) ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166


27. - 31. Oktober SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche Haller Jazznight: Konzert mit der Edition Longplay - Clara Haberkamp Solo und das Rainer Böhmer Quartett ‰ 19.00, Eintritt: 22,--/26,-- € „ 0791/404121

SCHWÄBISCH HALL Stage Konzert mit der Band Me and the Heat ‰ 21.00

>> Klassik AALEN Schloss Fachsenfeld Konzert des Kammermusikforum Baden-Württemberg e.V. ‰ 19.00 „ 07366/923030

ELLWANGEN Palais Adelmann „Jumping Fingers 2016“ - Konzert mit dem Artis Gitarrenduo, klassische Gitarre ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07961/84303 k siehe Seite 58

>> Sonstiges

>> Kleinkunst

AALEN

GERSTETTEN

Rettungszentrum Feiertag der Republik Türkei Panel für die Feierlichkeit des 93. Jahrestages zur Gründung der Republik Türkei, Atatürks Reformen ‰ 19.30-23.30

Kulturhof Erpfenhausen „Bis zum letzten Lied“ - Musikkabarett mit der Jungen Ulmer Bühne ‰ 20.00, Eintritt: 13,--/18,-- € „ 07323/503326

AALEN Spionrathaus Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalen ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- €

CRAILSHEIM Worthingtonstraße Vorstellung der letzten beiden Stationen des Reformationsweges ‰ 15.00 „ 07951/4031114

CRAILSHEIM Stadtmuseum im Spital Kunst und Handwerk im Spital Kunsthandwerkermarkt ‰ 11.00-18.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

GÖPPINGEN

>> Kleinkunst GÖPPINGEN EWS-Arena „Holdrio Again“ - Kabarett mit Otto Walkes ‰ 20.07, Eintritt: ab 45,90 € „ 07161/956480

>> Theater AALEN Wi.Z. „Samstag in Europa - gefährliche Begegnungen“ - modernes Theaterstück von Seder Ecer und Dagrun Hintze, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 63

AALEN Frapé „Fight Club“ - Theaterstück nach dem Roman von Chuck Palahniuk ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ www.frape-aalen.de k siehe Seite 61

AALEN Turn- und Festhalle Fachsenfeld „Petri Heil und Waidmanns Dank“ - Theaterstück von Bernd Gombold, Fachsenfelder Schlossgeister ‰ 19.30, Eintritt: 7,--/8,-- €

HEIDENHEIM WCM-Gebäude „Liebe Jelena Sergejewna“ - Herbststück, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

>> Literatur SCHWÄBISCH GMÜND Bunter Hund „Upcycling für echte Kerle“ Buchpräsentation ‰ 13.00, Eintritt: frei! „ 07171/8077120 k siehe Seite 30

Kommunales Kino Göppingen Film: Janssen: Ego ‰ 20.00 „ 07161/21764

GSCHWEND Bilderhaus „Wie die Schwaben wurden, was sie sind“ - Martin Mühleis im Gespräch mit Ulrich Kienzle ‰ 20.00, Eintritt: 15,-- € „ 07972/72222

UNTERGRÖNINGEN Schloss 4. internationale Verkaufsausstellung „Winter-Räume“ ‰ 14.00 „ www.winter-raeume.de k siehe Seite 66-67

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ü30 Party ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

>>30|10 Sonntag

>> Musik GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Konzert der Wellküren - Jubiläumsprogramm ‰ 19.30, Eintritt: 19,--/22,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 61

SCHWÄBISCH HALL Hällisch-Fränkisches Museum Virtuose Gitarrenmusik mit Roberto Legnani ‰ 11.00 „ 07852/933034

>> Theater AALEN Frapé „Fight Club“ - Theaterstück nach dem Roman von Chuck Palahniuk ‰ 19.30, Eintritt: 15,-- € „ www.frape-aalen.de k siehe Seite 61

AALEN Stadthalle „Ab in den Süden - die rasante Urlaubs-Revue“ - Comedy-Musik-Show mit Espen Nowacki ‰ 19.00, Eintritt: ab 25,-- € „ 07361/522359 k siehe Seite 65

AALEN

UNTERGRÖNINGEN Schloss 4. internationale Verkaufsausstellung „Winter-Räume“ ‰ 11.00 „ www.winter-raeume.de k siehe Seite 66-67

>> 31|10 Montag

>> Musik AALEN Bierhalle Picup - Rock Classics unplugged ‰ 20.30

CRAILSHEIM 7180-Bar Konzert mit The Dead South Bluegrass-Folk-Country Sound ‰ 20.00 „ 07951/2970817

Turn- und Festhalle Fachsenfeld „Petri Heil und Waidmanns Dank“ - Theaterstück von Bernd Gombold, Fachsenfelder Schlossgeister ‰ 19.30, Eintritt: 7,--/8,-- €

GEISLINGEN/STEIGE

DINKELSBÜHL

HEIDENHEIM

Theaterhaus im Spitalhof „Zwei wie Bonnie und Clyde“ - aberwitzige Gaunerkomödie von Sabine Misiorny und Tom Müller, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 64

>> Kids SCHORNDORF Parkplatz an der Mauer Kinderflohmarkt ‰ 11.00-17.00 „ 07181/9647284

SCHWÄBISCH HALL Neubausaal „Der kleine Prinz“ - das fabelhafte Musical für die ganze Familie ‰ 16.00

>> Sonstiges CRAILSHEIM Stadtmuseum im Spital Kunst und Handwerk im Spital Kunsthandwerkermarkt ‰ 11.00-18.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

HERBRECHTINGEN Kloster Veganer Mitbring-Brunch ‰ 11.00-14.00 „ 07324/981666

RECHBERGHAUSEN CasaNova Frühstücksbuffet (Voranmeldung erforderlich) ‰ 10.00-13.00 „ 07161/506182

91

10 / 2016

...

café

Programm

ssics-Disco

Uhr Cla Sa 01.10. 20.30 him Scheffler ac Disco mit Jo r

Jazzsession

Fr 07.10. 20.30 Uh t Jazzsession mi usmusik (Steinheim) Die Küpfendorfer

Ha

t Uhr Kabaret

Sa 15.10. 20.30 (Berlin) Gunnar Schadenft – oder: Intelligenz rnu Nach uns die Ve als Schnäppchen gibt‘s eben nicht r Konzert Fr 21.10. 20.30 Uh ach) (He ude ub

Your Attit r Konzert Fr 28.10. 20.30 Uh gen) sin (Es ra rre Javier He

h Gmünd 65, Schwäbisc Goethestraße .de ne nli t-o fé@ also.kulturca /kulturmachenunderleben www.facebook.com

MieV in der Seemühle Konzert mit der Band Veeblefetzer - Reggae, Gypsy & Rock‘n‘ Roll ‰ 21.00 „ 07331/946689

Café Swing Blue Monday Blues Session ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07321/271926

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Fuck Halloween Revival mit Ackee and the Saltfish (Skinhead-Reggae) und Retrograd ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

>> Kleinkunst GERSTETTEN Kulturhof Erpfenhausen „Gesellschaft mit beschränkter Haltung“ - Kabarett mit Mathias Brodowy ‰ 20.00, Eintritt: 13,--/18,-- € „ 07323/503326

>> Theater

>> Disco/Party AALEN Lola / Kino-Areal Die größte Halloween-Party im Ostalbkreis auf 4 Floors ‰ 21.00 „ www.sokomag.de k siehe Seite 60

PLÜDERHAUSEN

AALEN

Theater hinterm Scheunentor Voraufführung: „Ich bin hindurch (Luther)“ - Figurentheater Punch-Kammer ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

AALEN

>> Sonstiges AALEN Hochschule Campus Days Ostwürttemberg - einen Tag Schnupperstudium an der Hochschule ‰ bis 04.11. „ www.hs-aalen.de/campusdays k siehe Seite 61

Apfelbaum Halloween Party ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

Frapé „Schüttel dein Speck - das Original zelebriert Halloween“ - Schwoofen und Abhotten zu groovigem Sound ‰ 21.30, Eintritt: 5,-- € „ www.frape-aalen.de

HEUBACH QLTourraum Übelmesser Halloweenparty ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07173/3637

SCHORNDORF

SCHWÄBISCH GMÜND

Innenstadt Bücherflohmarkt ‰ 11.00-17.00 „ 07181/9647284

Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Ü40-Party - Halloween Party ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07171/4950581


Xucht und gefunden

für gewerbliche Kleinanzeigen:

für kostenlose Kleinanzeigen

Coupon

92

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Vor- und Nachname / Straße, Hausnummer / PLZ, Wohnort ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Telefonnummer / E-Mail-Adresse (für Rückfragen)

Meine Anzeige soll unter der Rubrik erscheinen:

Die Regeln:

So geht‘s:

Haus und Hof Kurse/Gruppen Stellenmarkt/Job Zwei-/Vierräder Bands/Instrumente Flohmarkt/Verschiedenes Engagierte gesucht

Private Kleinanzeigen sind im XAVER kostenlos und dürfen keinen gewerblichen Hintergrund haben. Das regelmäßige Vermieten von Ferienhäusern ist gewerblich. Die Chiffre-Gebühr für Chiffre-Anzeigen beträgt 2,50 €. Chiffre-Zuschriften werden Ende des Monats zugeschickt. Gewerbliche Kleinanzeigen sind nicht möglich. Wir behalten uns vor, Kleinanzeigen abzudrucken. Zahlungsweise: Chiffre-Gebühr Bar oder in Briefmarken (auf eigenes Risiko). Für gewerbliche Anzeigen erhalten Sie eine Rechnung.

Ausschneiden, ausfüllen und an XAVER, Bahnhofstraße 78, 73430 Aalen schicken!

Chiffre (2,50 €)

Kleinanzeigenschluss: Der 18. des Vormonats.

Kontakte/Grüße

Internet: www.xaver.de

bitte zusenden! Für gewerbliche Kleinanzeigen schreiben Sie uns bitte an: aalen@xaver.de

TREFFPUNKT Ihr Platz für eine gewerbliche Kleinanzeigen.

Informieren Sie Ihre Zielgruppe

schon ab 39,- €

Ihr Platz für eine gewerbliche Kleinanzeigen.

Bei der Gestaltung sind wir Ihnen gerne behilflich.

Schicken Sie uns einfach eine Mail an aalen@xaver.de oder rufen Sie an: 07361/5249420

nte zum Austausch gern und suchst Gleichgesin Du strickst und/oder häkelst spannten und geent zum n nde für ein paar Stu von Ideen oder einfach nur räkeltreff Ostalb“ „St en ? Dann bist du beim neu meinsamen Handarbeiten im Monat ab 14 stag Sam ten letz am uns immer genau richtig! Wir treffen en. Möbel Rieger in Aal Uhr im Café/Restaurant im web.de b@ stal ff-o ltre eke stra E-Mail: ht für schönes Haus - kleine Ü40-Mädels WG suc Halbe Miete doppelt Spaß ohnerinnen. Pobew Mit te net en ang Aalen/Ellw Ich freue mich im Grünen im Umkreis von ihr? seid wo ur, Kultur und Musik, werfrauen mit Liebe zur Nat auf euren Anruf! Tel.: 0152-52027852 Sa., 8. Oktober, 10op in Aalen-Dewangen am Barock-Blockflötenworksh Fuß mit Nebenfach f. Pro bei olin Daub,Studium 16.30 Uhr !! Dozentin ist Car . Technik, Klangformung Konzert im In-und Ausland Barockoboe, Preisträgerin, r Musik mit passender che enis itali französischer und und die Unterschiede von t und motiviert vermittelt. Literatur wird uns gekonn r ode 81 692 Tel.: 07361belbw.de E-Mail: elvira.schaefer@ka Uhr beim Bouleplatz heim. Jeden Dienstag ab 18 Boule im Brenzpark in Heiden trifft sich auch eine n ebe s auch zum Ausleihen. Dan im Brenzpark. Kugeln gibt Ort. Gut Schuss er selb , Uhr 14 um stag Donner Gruppe am Montag und am E-Mail: milbran@gmx.de


Xucht und gefunden 93

HERZMARKT Man sei erst liebenswert, wenn man geliebt sein will (Johann Wolfgang von Goethe) Welche Frau (24-34, normale Figur, treu) möchte nach Enttäuschungen endlich ankommen und geliebt werden von ihm 32, bodenständig. Auch ich habe noch nicht aufgegeben um der Liebe entgegen zulaufen und freue mich von dir Post zu erhalten. Deshalb wage es und schreibe! E-Mail: muellermann23@yahoo.de

REISEN Reisepartner? Halloooo! Irgendwie sucht nur jeder und keiner findet. Möchte im Winter zwischen einer und drei Wochen in die Sonne. Ziel fast egal. Nur wichtig: Sonne, Warm, Europa. Bin recht flexibel. Einzel- oder Doppelzimmer, Hotel oder Hostel, Party oder Wandern. Junger Mann ü30 u50 sucht Mann oder Frau um ein paar Tage der Hektik zu entfliehen. E-Mail: shadkb@web.de

Hallo liebe Unbekannte, Ich (m) suche Sie für eine gemeinsame Zukunft. Bin 23, sportlich, 175cm, blond und blauen Augen, humorvoll, gebildet und stehe fest im Leben. Würde mich sehr über Zuschriften mit Bild freuen! Also meldet euch! Liebe Grüße E-Mail: Sf785@gmx.de Magst du Überraschungen? Er, 48, 1,83, gepfl., sportl., gutes Aussehen, sagt man, würde gerne niveauvolle Sie für „prickelnde“ Treffs kennenlernen. Tel.: 0160-4573469 Hallo! Ich bin ein netter gepfl. sportl. Jeanstyp Anfang Fünfzig geb. und würde sehr gerne mal aus dem Alltag ausbrechen... welcher netten Frau geht es genauso.. freue mich über jede Zuschr. Diskr. E-Mail: leidenschaft1110@t-online.de Turbulenzen im Geist, bleischwer im Herz - vorbei schwebt ein Schmetterling! Wer besucht das Buddhahaus in Uttenbühl? Chiffre: 01102016

EINKAUFEN Kidde Kohlenmonoxid CO Melder Neuwertiger CO-Melder warnt mit lautem, unüberhörbaren Piepston vor dem tödlichem Gas. Kostenloser Versand. Neupreis Carl. 25.- Euro E-Mail: haus-wasseralfingen@ web.de

Bergstiefel Bergschuhe Gr. 40,5, La Sportiver Bergschuh, bedingt steigeisenfest, Goretex-Futter, kaum getragen, sehr guter Zustand, Bilder können auf Wunsch zugesandt werden. 49.- Euro E-Mail: haus-wasseralfingen@ web.de

4 neue Tracht-Lederhosen für Kinder (jeweils mit Geschirr) aus echtem Leder ... Trachten wurden nie getragen und sind neu, Größen 92 (schwarz), 104 (rot), 122 (grau) und 140 (hellbraun), bei Fragen einfach anrufen oder mailen... Standort 73433 Aalen... Preis VS Tel.: 0176-84013358 oder E-Mail: barush@gmx.de

Verkaufe Glasterrarium. BxHxT 100x40x50cm. Schiebetüren zur leichten Reinigung entnehmbar. Sehr guter Zustand. VB 120 € E-Mail: glasterrarium@web.de

Biete Gartenbausteine für Steingarten / Mauer zum selbst abholen.Verschiedene Größen, versch. Arten. Tel.: 0175/2772669 oder E-Mail: JJManu@gmx.de

JOBBÖRSE & ENGAGEMENT

Möchte meine Fähigkeiten in Metallbearbeitung / Schlosserei / Schweißen erweitern. Daher suche ich einen Nebenjob am Abend oder Samstag. Ich möchte was lernen, Geld ist Nebensache. E-Mail: mesmi@web.de Hallo, wir suchen jemanden, der auf unsere 3 Kids nachts aufpasst. Die zwei Großen schlafen durch, nur die Kleine braucht noch Flasche. Freitag, Samstag frei, Sonntag in Ausnahmenfällen. Hauptsächlich unter der Woche 3 bis 4 Nächte am Stück. Man kann hier schlafen, keine Hausarbeit oder ähnliches. Bei Interesse bitte melden. Wir wohnen bei Rosenberg. Tel.: 0152-28711639

Bergschuhe, Bergstiefel Gr. 44,5, Salewa AlpineExtreme, bedingt steigeisenfester Bergschuh, Goretex-Futter, für breite Füße geeignet, guter Zustand. Farbe schwarz, Bilder können auf Wunsch zugesendet werden. Preis: 59.- Euro E-Mail: haus-wasseralfingen@ web.de Verkaufe umständehalber neuwertige Matratzen 2x1,40m Tel.: 07361/44794

Die faire Welt in einem Laden Kunsthandwerk Lebensmittel Geschenke

Gmünder Weltladen, Kalter Markt 29, 73525 Schwäbisch Gmünd Telefon: 07171 61770, www.gmünderweltladen.de


94

Xucht und gefunden

REISEN

MUSIK Sängerin aus Schwäbisch Gmünd sucht weitere MusikerInnen (Gitarre, Keys..) oder bestehende Band(s) für Live-Auftritte. Stil: Pop, Rock, Evergreens , Jazz...und gerne auch eigene Lieder. Bitte nur Raum Schwäbisch Gmünd (max. 10 Km). Ich freue mich über Rückmeldungen! ela www. soundcloud.com/ela-gesang E-Mail: ela.h.gesang@gmail.com 4-Mann-Tanz-, Party-, Stimmungsband „Schlagersahne“ für Hochzeiten (mit zünftigem bayerischem Brautverzug), runde Geburtstage, Firmenveranstaltungen, Stadtfeste, Fasching, Vereinsveranstaltungen, etc. Tel.: 09081/211257 Offene Singgruppe – heilsames Singen. Wir singen gemeinsam kraftvolle, Lebensfreude schaffende, Mut machende und berührende Lieder, die so einfach sind, dass man sie sofort mitsingen kann. Das Angebot ist kostenlos. Alle sind eingeladen, auch wer glaubt nicht singen zu können. Info: www.KreMuThe.de

SUCHE Hallo! Suche die unbekannte attraktive Frau, die sich heute am Federbachsee kurz mit mir beim Heim gehen unterhalten hat! Würde Dich gerne wieder treffen und weiter mit dir reden! Bitte melde dich. Bin Andreas, 35, solo, aus dem Kreis Göppingen. E-Mail: Farmischlumpf@gmx.de

VIER WÄNDE Gepflegtes Reihenendhaus in Heidenheim mit Garten zu vermieten. Grundstück 385,00 qm, 6 Zi.,ca. 114 qm Wohnfläche. (BJ 1996, Modernisierung 2014). Das Haus befindet sich in einer ruhigen und gepflegten Wohngegend (Reihenhausanlage) am Stadtrand. Nähere Informationen und Bilder gerne auf Anfrage. 930 €/mtl. E-Mail: max99980@gmx.de Gemütliche, bezahlbare Wohnung mit schönem Balkon in GD oder näherer Umgebung in MFH wird gesucht von Frau Ende 40, ger. Einkommen, ruhig und stressfrei. Sollten mindestens 55 qm sein, Einbauküche wäre schön, aber kein Muss. DG bevorzugt, kein EG. Vielleicht wissenswert?: Bin Balkonraucher. Ich freue mich über ihre Angebote. Telefonisch erreichbar ab 18 Uhr oder hinterlassen Sie eine Nachricht auf dem AB, ich melde mich dann zurück. Tel.: 07171/7799866 Mann 50 Jahre NR, kHT sucht im Stadtgebiet Ellwangen 1-2 Zi.Whg. Tel.: 0152-03985862 oder E-Mail: uwe.s.1@gmx.net Nähe Kapfenburg: Schöne möblierte Wohnung, 2 Schlafzimmer, großer Wohn- Küchenbereich, traumhafte Aussicht und ruhige Lage, Zentralheizung und Kaminofen, WG geeignet oder Wohnen auf Zeit, nach Aalen 13 km, Bushaltestelle 150 m, Details/ Kontakt unter: E-Mail: gisela.mueller@gmx.de Sehr schöner heller Praxisraum (27m²) in renommierter Praxisgemeinschaft ab November 2016 in Aalen-Stadtmitte (Fußgängerzone) zu vermieten. Idealerweise an Heilpraktiker/-in mit ergänzendem Angebot. Tel.: 07361/5585118 oder E-Mail: info@heilpraktiker-aalen.eu Ruhige, zuverlässige Mieterin sucht schöne, helle 2-Zimmer Wohnung mit Balkon oder Terasse. HDH Umgebung oder Bachtal. Tel.: 0162-1587526 Nettes Paar sucht gepflegtes, gerne neueres Einfamilienhaus im Großraum Schwäbisch Gmünd (bevorzugt Heubach/Bargau oder auch in Gmünd direkt) zum kaufen. Ein großer Garten wäre toll. Freuen uns auf viele Zuschriften. Tel.: 0162-6597851 oder haus.gesucht.4@gmx.de

Impressum Herausgeber: XAVER GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Hariolf Erhardt, Christian Kaufeisen Anschrift: Stadtmagazin XAVER Bahnhofstraße 78 73430 Aalen Tel.: 07361/52494-20 Bürozeiten: Mo. bis Fr. 09.30 bis 18.00 Uhr Vertrieb: Herbert Czogalla, Eugen Dyhne, Manuel Fuchs, Tanja Fuchslocher, Helga Heiden, Michael Isert, Stephanie Schreg, Jürgen Vaas, Josef Waltsch, Susanne Rüll Druck: Stürtz GmbH, Würzburg Redaktion/MitarbeiterInnen: Susan Bässler, Peter Bickel, Wolfgang Brenner, Heike Dietrich, Hariolf Erhardt [V.i.S.d.P.], Lena Fahrian, Jasmin Froghy, Verena Funk, Lukas Hofrichter, Thomas Jentsch, Victoria John, Anja Robisch, Klaus Schlichter, Eva-Maria Vochazer Werbung und Verkauf: Jasmin Froghy Online: www.xaver.de E-Mail: aalen@xaver.de ISSN: 1610-2266 Druckauflage: XAVER das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg mind. 25.000 Stück

Verbreitung: Ostalbkreis flächendeckend, sowie Schorndorf, Heidenheim, Nördlingen, Dinkelsbühl, Crailsheim, Eislingen, Göppingen, Geislingen und Schwäbisch Hall, an ca. 500 Auslagestellen, sowie 4.000 Abonnenten des Lesezirkel XAVER erscheint monatlich und wird kostenlos verteilt. Keine Haftung für eingesandte Bilder und Manuskripte. Lizenzrechte für Fotos sind gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen, der sie zuschickt. Alle Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Redaktionsschluss ist immer der 15. des Vormonats! Das Copyright liegt beim Herausgeber. Jede Wiedergabe und Verbreitung nur mit dessen Genehmigung! Vom Verlag angefertigte Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich nur mit Genehmigung für andere Zwecke verwendet werden.


Für Wissenshungrige – der Newsticker im Digital-Abo

informiert. immer. überall. Mit dem Newsticker der SchwäPo- und Tagespost-App die aktuellsten Nachrichten der Region zuerst erfahren.

FOS N I S R H E VERK

UNFÄLLE

1. Monat

gratis

NEWS

danach 6,99€/Monat im Digital-Abo Jetzt Gratis-Monat sichern:

Auch unterwegs terrwegs ttop op iinformiert nform auf dem Smartphone.* Inklusive Zugriff auf die Artikel unserer Websites. *ab iOS 7.0, Android 4.4 oder im Webbrowser

W

WW

schwaepo.de/news

tagespost.de/news

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: 0 73 61 / 59 4-2 50



Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.