Page 1

April 2017 Samstag 08.04. Aalen - Innenstadt Tickets: www.xaverticket.de

Das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg

Nº272

匀唀䴀䴀䔀刀 嘀       됀㄀㜀 椀戀攀猀 䴀䄀堀 䜀䤀䔀匀䤀一䜀䔀刀

䰀䤀嘀䔀 䤀一 䌀伀一䌀䔀刀吀 ☀ 匀䤀䴀伀一 䘀唀䔀刀匀吀

㄀㔀⸀ 䨀唀䰀䤀 ㄀㜀 伀 倀䔀一 䄀䤀刀 䤀䴀

匀吀䄀䐀吀䜀䄀刀吀䔀一 䈀 伀 倀 䘀 䤀 一 䜀 䔀 一 眀眀眀⸀攀瘀攀渀琀猀ⴀ愀洀ⴀ椀瀀昀⸀搀攀


bis 5 m hoch 

design pur . . . fein-modular . . . individuell . . . nachhaltig . . .

neu . . . jetzt auch mit türen

für bücher akten und sonstiges

zur sofortigen mitnahme: preisreduzierte messeregale prototypen zweite wahl elemente

330

    19   19

100

90°

100 kg

 

240

mocoba - classic

outlet . . .

mocoba · goethestraße 59 · 73525 schwäbisch gmünd telefon 07171. 63343 · info@mocoba.de

geniale steck - regale . . .

   

1030 680 505 330

 50/100

mocoba.com

design aus schwäbisch gmünd einfacher aufbau alleine ohne werkzeuge online-planer info und inspiration auf mocoba.com outlet öffnungszeiten: mo – fr 10:00 – 12:00 14:00 – 17:00


Inhalt

SCHÖNEN

GUTEN TAG

schönen guten

Tschüss, liebe Anja! Wir möchten an dieser Stelle danke sagen SCHÖNEN GUTEN TAG - für die vielen Begrüßungszeilen, die du in den letzten Jahren für uns getippt hast. Du hast uns damit vor allem auch ein ganzes Stück Arbeit abgenommen. Einleitende Worte zu schreiben, die immer schön locker-flockig-frech und aktuell daher kommen, ist nämlich gar nicht so einfach. Das dürfen wir just in diesem Moment am eigenen Leib erfahren. Denn natürlich hatten wir uns vorgenommen, dass wir uns, nachdem wir das nun selber an der Backe haben, immer rechtzeitig drum kümmern werden. Die Motivation war da. Sie war riesig. Wirklich. So groß, dass der Punkt „Schönen guten Tag schreiben“ gleich nach der Drucklegung der MärzAusgabe auf die Redaktions-To-do-Liste wanderte. Und dann? Ja. Dann. Raste die Zeit wie ein D-Zug an uns vorbei. Haare zerzaust, die Gedanken auch, und der Zettel mit dieser einen wichtigen Notiz hinfort gerissen vom heftigen Zeitstrom. Ziemlich dramatisch war das. Man kennt das ja.

Interview

schönen

4

Portraits

Schönen guten Tag Schönen guten

In Ermangelung einer besseren, tolleren, lustigeren Idee, greifen wir deshalb jetzt einfach noch ein paar Mal in die Was-gibt’s-Neues-und-so-Kiste und zaubern hervor:

1

XAVERticket erwacht endlich aus seinem Dornröschenschlaf - okay, Koma trifft es besser. Das heißt, ihr könnt ab sofort wieder Tickets bei uns kaufen - entweder online unter www.xaverticket.de oder bei uns im Büro (Bahnhofstraße 78 in Aalen). Es gibt Karten für alle Veranstaltungen, die im Heft mit diesem Zeichen markiert sind - und noch viele mehr. Einfach reinschauen!

3

Specials

Literatur

Nummer 1

2

3

Nummer 2

16

Kino

Wir freuen uns, wenn ihr dem diesjährigen Aalener Kneipenfestival einen Besuch abstattet. Schön den 08. April vormerken, gell.

56 Theater

Nummer 3

Du hältst den dicksten XAVER aller Zeiten in den Händen! 112 Seiten - genug Lektüre bis zur nächsten Ausgabe.

Bis dahin geloben wir auch Besserung was diese ersten Zeilen hier betrifft.

Kunst

In diesem Sinne, frohes Eier-Suchen! (Stimmt, Ostern hätten wir als Aufhänger nutzen können. Das steht ja auch schon wieder vor der Tür. Nächstes Jahr dann.)

X

Eure XAVERs

Kalender

44

48 Neue Platten

Live im April

8

86 96

52 84

Was sonst so läuft

90

Kleinanzeigen

110


4

Nachgefragt

Kinder,

, e d n u Fre

k c o r n e t t o h c

S

aus ens Korn eind nam a l, B ta e n e M g s New er jun ebut ein itialzündung de ird und ieren w titelte D e In in tb m ls s o a d lb t e h il aktiv s g ic s n a e re m d n e u h B t lb ü lchein Das A roßen B im Meta g ng”, re z ri h n e 1994 ers , Kalifornien. a a ff J g y of Su eld menden heute auf den it fi n m rs o rk re e k e k ta S s a “ ie B is sd Park. unlich res, das ste Vertreter b d Linkin t die Band ersta Stuttgart n u nes Gen d n it k te in p Biz bedeu nd zeig rer Show ihre dessen ones, Lim rschien 2016 u s Fazit ih ndem Applaus rn, Deft e te o , u K g m : u h d c e lb s in li s nt-A to m e r rn ie o z m te e K n in u lfte Halle ein t auch e endet die Band r is e das zwö d ts a n n d e Un d komb vis, Fro hr be und fit. 23:30 U den Kata n Jonathan Da r wohl m in U . h ic rz ä e e ägt e hr sitz Mitte M rschöpft Bühne tr ormale, egen 1 U uch sichtlich e n eits der Show. G s z a b n r A a e g b r. a e n üb sondern ändedruck, e spannte n Korn, gegen k c rö n H e o n Schott g. Aber: prima mann v an eblümte s symp keine g e Sportbekleidu esamt überau e d g n s m tu e in S nd bequ päten Blick u so zur s klarer rten wir rview. ta s h c this ins Inte

XAVER: Hallo Jonathan. Schön, dass Du Dir nach der Show noch Zeit für das Interview nimmst. Jonathan Davis: Sorry, dass Du so lange warten musstest. Ich war echt ganz schön platt nach der Show und wurde noch massiert. Das ist ganz ähnlich wie bei Leistungssportlern, meine Muskeln übersäuern sonst und dann bin ich am Tag drauf geliefert - da merkt man dann schon die 46 Jahre! X: Wenn Du in Interviews nach Deinen persönlichen Helden gefragt wirst, dann fallen garantiert immer zwei Namen: The Cure und Duran Duran. Ich weiß, dass Du Robert Smith spätestens bei Eurem gemeinsamen Auftritt beim „Korn MTV Unplugged“-Auftritt getroffen hast, wie sieht’s mit Duran Duran aus? JD: Oh ja, die „MTV Unplugged“-Show… wow. Ich hab Robert schon vorher getroffen. Wir haben damals in London gespielt und ich hab in ein und derselben Nacht Robert Smith, Gary Numan und Simon Le Bon getroffen. Was für eine Hammer-Nacht! Mir fehlen an sich nur noch zwei Leute auf meiner Liste, Adam Ant und Robert Plant. X: Ah, ok; ich drück Dir die Daumen! Ich kann heute einen Namen von meiner Liste streichen und wollte nur gleich zu Anfang unseres Gesprächs „gestehen“ dass das ein kaum objektives Gespräch werden wird und ich Fan bin. JD: (lacht) Das ist völlig ok für mich. X: Es ist gute zehn Jahre her, dass ich Euch das letzte Mal live gesehen habe. Das war bei Rock im Park 2006. Heute habt Ihr die Schleyerhalle ausverkauft… JD: Oh Mann, ja, das war heute wirklich eine beeindruckende Kulisse. Und es war nicht nur voll, die Leute waren auch voll dabei! X: Was mich auch besonders beeindruckt hat, war dass so viele Erwachsene zusammen mit ihren Kindern da waren. JD: Ja, cool, oder? Ist mittlerweile eine generationenübergreifende Sache geworden. X: Du hast selbst drei Söhne, Nathan stammt aus Deiner ersten Ehe und ist bereits erwachsen, Pirate ist zwölf und Zeppelin wird demnächst zehn. Ich hab bei der Recherche gesehen, dass Du Deine Vaterrolle offensichtlich sehr genießt und auch viel davon auf Deinem Facebook-Profil mit den Fans teilst. JD: Ja, die Liebe meines Lebens… alle drei von den kleinen Scheißern. Ich begebe mich in sehr düstere Bereiche, wenn ich arbeite bzw. schreibe, weil mich das eben inspiriert. Wenn ich da aber über längere Zeit bleiben würde, würde ich wahrscheinlich nicht mehr rauskommen. Und es ist so gut die Kids zu haben, denn wenn man Kinder hat, dann kann man sich den „Luxus“ nicht leisten in einer Depression zu versinken. Man muss das aufsaugen und ausleben. Ich nenne sie meine „kleinen Retter“! (lacht) X: Nathan ist erwachsen, hat bestimmt das ein oder andere Interview von Dir gesehen/gelesen und weiß, dass es Dir nicht immer so gut ging wie heute… JD: Ich bin jetzt seit 18 Jahren clean und trocken. Aber als Nathan so drei, vier Jahre alt war, hat er mich betrunken und benebelt erlebt und das hat ihm sehr viel Angst gemacht. X: Habt Ihr da später drüber geredet?

JD: Ja, klar. Und ich hab ihm das alles, also Alkohol und Drogen, völlig verdorben. Weil er eben gesehen hat, wie beschissen es mir damals ging, fasst er gar nichts an. Also hatte es im Nachhinein doch noch etwas Gutes! (lacht) Ansonsten bin ich der älteste 14-Jährige, den Du je treffen wirst. Ich spiele total gerne mit den Kids, schaue ständig Cartoons, bin mit ihnen draußen in der Natur oder im Skatepark und zocke mit ihnen Videospiele und liefere mir Nerf-Schlachten mit ihnen. X: 2018 hat Euer erfolgreichstes Album „Follow the Leader“ 20. Geburtstag. 10 Millionen Stück habt Ihr davon weltweit verkauft. Plant Ihr wie beim Jubiläum Eures Debuts eine Tour auf der Ihr das Album am Stück spielt? JD: Da ist noch nichts entschieden, aber bei der Tour mit dem Debut, hat das schon Spaß gemacht… X: Echt? Ich hab mich gefragt, ob das nicht schmerzhaft war das alles nochmal so konzentriert aufzuführen und somit auch nochmal zu durchleben. Da war ja jede Menge Düsteres aus Deiner Jugend drin, Mobbing, Missbrauch und Außenseiter-Dasein… JD: Klar, aber das Album ist ein Klassiker und unser Durchbruch. Aber Du hast schon Recht, nach den ca. 40 Shows dieser Tour, war ich richtig froh wieder zur normalen Setlist zurückzukehren und auch neuere Sachen zu spielen. X: Heute waren glaub ich zwei Songs vom Debut dabei? JD: Ja, genau. X: Wechselt Ihr da immer wieder mal durch, oder spielt Ihr auf der laufenden “Serenity of Suffering”-Tour jede Nacht die gleichen Songs? JD: Ja, das haben wir an sich auch schon immer so gemacht. Und das hat natürlich auch organisatorische Gründe. Da weiß jeder, was als nächstes passiert, wo’s lang geht und alles läuft gut. Und Mann, wir haben ja so viel Songs geschrieben über die Jahre, zwölf verdammte Alben, ist ja an sich total verrückt… X: Wer soll sich denn das auch alles merken!? JD: Ich jedenfalls nicht! Das meiste hab ich schon im Kopf, aber für den Notfall hab ich einen Teleprompter auf der Bühne. X: Gibt es gerade einen Song im Set, der Dir besonders Spaß macht?


Korn JD: Hmm… (überlegt), das ist schwierig. Man hat ja nur einen Favoriten, wenn der irgendwie herausragt… in letzter Zeit wohl am ehesten „Insane“. X: Der ist auf dem aktuellen Album und Ihr habt ihn ziemlich in der Mitte des Sets gespielt? JD: Gut aufgepasst! (lacht) Aber das mit dem Lieblingssong ändert sich auch immer wieder mal. Und überhaupt, ist das schwierig, man hat ja auch kein Lieblingskind! (lacht) Also von den neueren Songs am ehesten „Insane“ und die alten mag ich alle! X: Du magst sie und spielst sie gerne jeden Abend live? Weil es gibt ja viele Künstler, die ihre Hits nur ungern live spielen… JD: Jetzt komm schon, warum sind wir denn heute hier? (lacht) X: „Here we are now, entertain us!?“ JD: Ganz genau! X: Im Kleingedruckten Eurer neuen CD hab ich die Passage “additional vocal Arrangements: Justin Warfield“ gelesen. Was heißt das konkret? JD: Justin war mit mir im Studio und hat mich angespornt, motiviert und begleitet, weil ich so eine Art Schreibblockade hatte. Wir haben an den Vocals und Gesangslinien gearbeitet, Sachen, die man sonst mit dem Produzenten macht. Und Justin ist ja der Sänger von She Wants Revenge, die früher eine meiner Lieblingsbands waren, wir hatten einfach ne gute Zeit zusammen. X: Vor ein paar Tagen hat ein gewisser Corey Taylor (der Sänger von Slipknot, Anmerk. d. Verf.) in einem Interview ein paar sehr nette Sachen über Dich und Korn gesagt. Er beschreibt, wie er zum ersten Mal einen Song von Euch auf MTV sah und regelrecht weggeblasen wurde und was für eine Ehre es für ihn ist heute mit Euch befreundet zu sein. JD: Ja, das war sehr nett von ihm. Er ist ein Freund. X: So richtig? Ihr telefoniert regelmäßig und trefft Euch auch abseits der Musik? JD: Nein, es ist nicht so ein „beste Freunde“-Ding, da hat man nur einige wenige. Aber es hat viel mit gegenseitigem Respekt zu tun und wenn wir zusam-

Korn

To 02.04. ur 2017 Münch en, 19.08. Summe Zenith Dinkel r Breeze, sbühl

5

men spielen, verbringen wir schon auch mal Zeit miteinander. Er ist so ein netter Kerl und er hat mir auch schon mehrfach den Arsch gerettet! X: 2006 beim Download, als Du wegen dieser seltenen Blutkrankheit im Bett bleiben musstest? JD: Ja genau, da hat Corey dann ein paar Songs mit Korn gespielt. X: Der langjährige Slipknot-Drummer Joey Jordison hat ja auch schon bei Euch ausgeholfen. Weißt Du, warum er bei Slipknot ausgestiegen ist? JD: Naa, das sind bandinterne Sachen, da sage ich nichts dazu. Ich weiß, dass er ein fantastischer Schlagzeuger ist und dass ich ihn mag! X: Langt ja auch. Stichwort fantastischer Schlagzeuger - da habt Ihr seit ein paar Jahren mit Ra Luzier ja auch einen Top-Mann. Und wie ich heute live sehen konnte, hat der auch jede Menge Spaß auf der Bühne und ist neben dem Spielen auch noch ein toller Entertainer mit Talent im Bereich Jonglage! JD: Ja, stimmt, der schmeißt seine Sticks ständig durch die Gegend - er fängt sie aber auch immer wieder! Es ist überhaupt so ein Vergnügen so viele enorm talentierte Musiker in der Band zu haben. X: Als Ihr damals einen neuen Drummer gesucht habt, war Ray wohl direkt beim Vorspielen recht auffällig… JD: Ja! Wir hatten den Kandidaten fünf Songs genannt, die sie einüben sollten. Und Ray konnte 30! Egal welchen Song wir aufgerufen haben, er konnte ihn direkt spielen! X: Als ich Dich gerade nach den Gründen von Jordisons Split mit Slipknot gefragt habe, musste ich auch daran denken, wie Ihr Euch damals erst von Head (Brian „Head“ Welch, einer der Gitarristen von Korn, Anmerk. d. Verf.) und später auch von David Silveria (Gründungsmitglied und langjähriger Schlagzeuger von Korn, Anmerk. d. Verf.) getrennt habt. Bei Head hieß es damals, dass er sich enorm fürs Christentum begeistert habe und das nicht mehr mit dem Tourleben vereinbar ist und David hat sich damals angeblich mehr um seine Restaurants kümmern wollen. Heute gibst Du in Interviews ganz offen zu, dass es Drogenprobleme waren, die zum Split mit ihnen geführt haben… JD: Ja. Head ist ja seit ein paar Jahren wieder im Team. Er hatte damals extreme Drogenprobleme und erschwerend kam dazu, dass er alleinerziehender Vater war und seine Tochter während er auf Tour war zu ihren Großeltern bzw. einer befreundeten Familie musste. Und als er dann total drogenzerfressen von der Tour zurückkam, konnte er sich erst recht nicht um seine Tochter kümmern. Er war an diesem dunklen Ort gefangen. Und sein einziger Weg da wieder rauszukommen und sein Leben wieder in den Griff zu bekommen war die Band zu verlassen. Und ihm und auch vielen anderen Leuten hat die Religion da sehr geholfen von der Sucht wegzukommen. Und auch wenn ich da nicht viel damit anfangen kann, bin ich so froh meinen Bruder lebend wiederzuhaben. X: Und er sah heute auf der Bühne so richtig fit und happy aus! JD: Ja, und so war er an sich früher auch immer schon, aber dann lief alles ein bisschen aus dem Ruder. X: Ich stell mir das auch ziemlich hart vor, wenn man langjährige Freunde aus der Band entfernen muss, weil sie das ganze Gefüge gefährden und im Endeffekt eine Menge Leute ihren Lebensunterhalt mit der Band bestreiten… (Und in dem Moment klingelt das Handy und Jonathan redet kurz und sehr liebevoll mit seiner Frau. Er sagt, dass er gerade noch ein Interview gibt und sie später reden… Nach dem Telefonat bemerkt er offensichtlich selbst wieder, wie platt er eigentlich ist, Anmerk. d. Verf.) X: Jonathan, es gibt Gerüchte über eine gemeinsame Sommer-Tour in den USA von Korn und Rammstein. JD: Hab ich auch gehört. (lacht) Aber mittlerweile kann ich drüber reden, wobei es noch keine Tour ist, wir spielen aber definitiv eine gemeinsame Show. X: Kennst Du andere deutsche Bands außer Rammstein? JD: Ja, klar! In Extremo, Die Toten Hosen, Die Ärzte, Jan Delay… X: Im Sommer seid Ihr wieder in Deutschland und spielt Festivals, u.a. das Summer Breeze. Bringst Du da Deine Frau und Kinder mit? JD: Nein, wohl eher nicht. Das ist auch so eine lange Reise für sie. Bei Shows in den Staaten sind sie natürlich immer wieder mal dabei. X: Dann freu ich mich aufs Wiedersehen im August und wünsche noch viel Spaß und Erfolg auf der Tour! JD: Danke, mach’s gut!

[Text: Thomas Jentsch]


6

Nachgefragt

Rock’n’Roll kenn Die britischen Hard-Rock-Urgesteine von Deep Purple überraschen auf ihrem nunmehr zwanzigsten Studioepos - getauft auf den geheimnisvollen Titel „inFinite“ - mit einem vielschichtigen, inspirierten und durchweg starken Rockalbum, das sprichwörtlich frisch und grenzenlos frei klingt. Es wäre definitiv ein würdiges Album zum nahenden Abschied, der so vielen Acts aus der großen Zeit des Rock’n’Rolls der siebziger und achtziger Jahre leider unweigerlich bevorsteht. Doch derzeit leben die Briten ihre Kreativität förmlich aus, zelebrieren diese und schicken dem Longplayer sogar den zugehörigen Film „From Here to inFinite“ voraus; eine spannende Dokumentation zur Entstehungsgeschichte des jüngsten Silberlings. Wir treffen den 1948 in Nottingham geborenen Schlagzeuger Ian Anderson Paice bestens gelaunt und gesprächig im Münchener Nobelhotel Bayerischer Hof. Das Gründungsmitglied von Deep Purple spricht offen und ehrlich über die Gegenwart, reflektiert die geschichtsintensive Vergangenheit und blickt gemeinsam mit XAVER auf eine viel versprechende Zukunft... Als einziges Bandmitglied spielte Drummer-Ikone Paice auf sämtlichen Deep Purple Alben, musizierte mit Paul McCartney und George Harrison und veröffentlichte Anfang der Achtziger zudem noch weitere, unsterbliche Hard-Rock-Klassiker mit Whitesnake (u.a. „Saints & Sinners“) und Gary Moore (u.a. „Victims of the Future“). Unumstritten: Paice ist ein wahrer Gentleman, dessen Leben die Musik ist, für die er alles gibt und immer geben wird.

Deep Purple

Infinity Tour 2017 14.06., 20.00 Uhr Stuttgart, Hanns-MartinSchleyer-Halle

XAVER: Herr Paice, wenn ich mir das neue Studioalbum „inFinite“ anhöre, so spüre ich förmlich wie viel Spaß die Band hatte, dieses Werk zu schreiben und aufzunehmen. Die Songs klingen unheimlich locker und entspannt. War der Prozess tatsächlich so relaxt? Ian Anderson Paice: Ja, es war wirklich vergleichbar leicht, dieses Album zu produzieren und hat uns eine Menge Freude bereitet. Es lief alles problemlos und einfach ab, durchaus vergleichbar mit unserem Vorgängeralbum „Now what?!“. Wir haben uns genügend Zeit gegönnt, um die unterschiedlichsten Ideen reifen zu lassen und hatten zwei sehr kreative Schreibphasen von jeweils zehn Tagen. Am Ende hatten wir rund 15 Songideen, die wir aussortierten und später in einer zweiwöchigen Vorproduktion in Nashville ausarbeiteten. Entsprechend gut vorbereitet gingen wir ins Studio, um das Album abermals mit unserem Produzenten Bob Ezrin (Pink Floyd, Kiss uvm. - Anm. d. Verf.) aufzunehmen. Jeder wusste, was zu tun ist und Bob ist ebenfalls bekannt dafür, keine Zeit zu verschwenden. Heutzutage einen Longplayer aufzunehmen, ist nicht vergleichbar mit früher, als alles noch analog ablief und man mehrere Takes einspielen musste. Heute wird digital ausgebessert, was unter anderem dafür sorgt, dass der gesamte Aufnahmeprozess viel entspannter abläuft. Mit meinen Schlagzeugaufnahmen war ich nach sieben Tagen fertig und flog am achten Tag zurück nach London. X: Gleichfalls scheint es, dass Ihr „inFinite“ frei von jeglichem Druck und dem Einfluss Außenstehender kreiert habt und tatsächlich nur das macht, wozu Ihr fünf hundertprozentig Lust habt. War dem so? IAP: Als wir uns 2011 mit Bob Ezrin trafen - bevor wir „Now What?!“ mit ihm umsetzten - sprachen wir uns im Vorfeld aus. Wir sagten klipp und klar, dass wir nicht davon ausgehen, dass unser Album eine erfolgreiche Single abwirft oder gar im Radio gespielt wird. Uns war es vielmehr wichtig, die Energie und die Dynamik unserer Livekonzerte einzufangen und in den Aufnahmen widerzuspiegeln. Das Gefühl von Freiheit sollte präsent sein. Dasselbe galt für „inFinite“ - mit dem Unterschied, dass sich unser Horizont erweitert hat. In der Vergangenheit gab es immer irgendwelche Regeln, die wir uns zum Teil selbst auferlegt hatten. Auch diese warfen wir über Bord. Wir erlaubten uns Dinge, wie beispielsweise ein gesprochenes Intro oder ein Gedicht am Ende eines Tracks. Rock’n’Roll kennt keine Grenzen... X: In der Vergangenheit war das sicherlich anders, als windige Manager, clevere Plattenfirmen, Vertreter und andere Externe versuchten, Einfluss auf euch und die Musik zu nehmen. An welchem Punkt hat sich das geändert? IAP: Das gab es wahrlich oft, aber tatsächlich sind es oftmals die Musiker, die sich selbst der größte Feind sind. Wir hatten uns des Öfteren selbst in eine bestimmte Ecke gedrängt und uns gezwungen, bestimmte Dinge zu machen bzw. eine konkrete Richtung zu verfolgen. Deshalb ist es für mich

vielmehr wichtig, dass ein Produzent es uns ermöglicht, uns eben nicht zu limitieren und keinerlei Grenzen zu setzen. Daher war uns durchaus bewusst, dass nicht jeder das gesamte Album mögen wird, aber dennoch der Großteil. Seien wir ehrlich: Es gibt nur wenige Leute, die wirklich alle Songs eines jeden Albums eines Künstlers ausnahmslos mögen. Es wird immer eine Nummer geben, die man überspringt. Doch wir hatten die Freiheit, dass zu tun, wonach der Sinn uns steht. X: „inFinite“ ist außerdem der perfekte Titel, um Euer umfangreiches, großartiges, musikalisches Vermächtnis zu umschreiben. Schwebte dabei unbewusst der Gedanke in Eurem Hinterkopf, dass dies Euer letztes gemeinsames Studioalbum sein könnte? IAP: Wenn du an einen gewissen Punkt in deinem Leben kommst, musst du der Realität ganz klar in die Augen sehen. Wir haben in den letzten zwölf Jahren zwei LPs gemacht. Zwischen den letzten beiden lagen nur vier Jahre, was inzwischen relativ schnell für uns ist. Aber ob wir in vier Jahren noch einmal körperlich und geistig in der Lage sein werden, ein weiteres Studioalbum einzuspielen, kann heute niemand vorhersehen. Je höher unser Alter wird, desto geringer sind die Chancen dafür. Wir denken nicht an ein Ende, das wäre auch emotional total falsch. Aber ein Ende wird natürlich kommen. Wir starten in Kürze unsere „Long Goodbye“-Tournee. Wie lange ist lang? So lange bis wir überall gespielt haben, wo man uns sehen will und es uns gut geht. Ich mag es nicht, eine definitive Abschiedstour anzukündigen - wenngleich ich es aus geschäftlicher Sicht nachvollziehen kann. Dennoch sagt mir mein inneres Gefühl, dass dies unsere letzte große Welttournee sein wird. Aber wer weiß schon, was in zwei Jahren mit der Welt geschieht, wenn Leute wie Trump an der Macht sind? X: Gemeinsam mit Roger Glover bilden Sie seit Jahrzehnten die Rhythmussektion bei Deep Purple. Fühlen Sie beide sich manchmal wie ein altes Ehepaar? IAP: In einer Rock-n-Roll-Band ist es unglaublich wichtig, dass die Rhythmussektion harmoniert und das weißt du, wenn du über nichts nachdenken musst. Wenn das Feeling stimmt und sich die Magie wie von selbst entfaltet, dann stimmt es. Wenn Fehler geschehen und man beim Spielen beginnen muss nachzudenken, dann läuft etwas falsch. Zwischen Roger und mir ist es daher tatsächlich ein wenig wie in einer gut harmonierenden Ehe. Dennoch überraschen wir uns immer wieder selbst und entdecken Neues, das uns staunen lässt. Deshalb fühlt es sich so gut an. X: Deep Purple hatten in der Vergangenheit eine Menge Besetzungswechsel, doch die aktuelle Besetzung hält sich inzwischen seit stolzen fünfzehn Jahren konstant. Erfüllt Ihr denn gar das Klischee von fünf Freunden, die gemeinsam Musik machen? IAP: Unsere Charaktere sind komplett verschieden, das weiß jeder von uns - und akzeptiert das auch so. Wir sind als Band unheimlich gefestigt, ohne


Deep Purple

7

nt keine Grenzen dass wir ständig einer Meinung sein müssen. Jeder hat unterschiedliche Ansichten zu bestimmten Themen, doch am Ende ist das Einzige, das zählt, die Musik. Wir haben das Glück, großartige Musiker innerhalb der Band zu haben und eben Spaß dabei, in dieser Konstellation zu spielen. In Deep Purple zu spielen bedeutet, dass ich meine Haustüre öffne und Zuhause gemeinsam mit Freunden Musik mache. Wenn ich mit anderen Musikern spiele, dann schließe ich diese Türe und musiziere auswärtig. Deep Purple bedeutet Heimat. X: Sie zählen zu den Gründungsmitgliedern von Deep Purple und haben alle Phasen miterlebt. Wie erinnern Sie sich vor allem an diesen denkwürdigen Tag im April 1968, als Sie zu den Auditions der Band gingen, aus der schließlich Deep Purple hervorging? IAP: Zu dem Zeitpunkt spielte ich gemeinsam mit unserem damaligen Sänger bei The Maze, einer durchaus erfolgreichen Coverband, aber eben eine von Tausenden. Wir erfüllten die Bedürfnisse der Kids, die an einem Samstagabend unterhalten werden wollten. Das war soweit in Ordnung, aber wir drehten uns im Kreis. Rod hat sich schließlich auf eine Anzeige im Melody Maker beworben, in der es um einen vakanten Sängerposten ging. Er ging dort hin und traf auf Ritchie Blackmore und Jon Lord. Ritchie erkannte ihn wieder, da er uns ein Jahr zuvor drei Wochen lang im „Star Club“ in Hamburg begleitet hat. Seine erste Frage an Rod war: „Hast du noch immer diesen Schlagzeuger?“ Rod bejahte und Ritchie sagte nur: „Bring ihn her.“ Sie hatten zu dem Zeitpunkt mit Bobby Woodman noch einen anderen Trommler, waren aber nicht zufrieden mit ihm. Daher kam ich in ihr Haus, als Bobby gerade nicht dort war und spielte rund zehn Minuten auf seinem Schlagzeug. Alle hatten danach ein fettes Grinsen im Gesicht und das war es. Sicherlich, es war Bobby gegenüber nicht sehr nett, aber er hätte es vermutlich genauso gemacht und die Chance ergriffen. Für mich war es ein großer Schritt, denn ich war gerade 19 Jahre alt und trommelte seit vier Jahren. Doch was es auch war, Ritchie hatte sich das gemerkt und so begannen wir gemeinsam

en arSttuttgart K 2 in x

2ür d f

how ie S

Musik zu machen und Songs zu schreiben. Ich entwickelte Fähigkeiten, von denen mir zuvor nicht bewusst war, dass ich diese besaß. Wir haben einfach zu spielen begonnen, ohne zu wissen, was am Ende dabei herauskommt - und das hat funktioniert. Wir haben erkannt, dass diese Band eine Chance hat. Es war die beste Entscheidung, die ich jemals getroffen habe. X: Ritchie Blackmore hat im vergangenen Jahr erstmals seit langer Zeit wieder Rockmusik gespielt und gab mit Rainbow einige auserwählte Konzerte. Haben Sie eine der Shows besucht oder den LiveMitschnitt gehört/gesehen? IAP: Nein, ich habe keines der Konzerte gesehen. Leider, denn ich habe keinerlei Kontakt mehr zu Ritchie, wünsche mir aber durchaus, diesen zu haben. Was immer in der Vergangenheit geschehen ist, ist und bleibt in der Vergangenheit. Ritchie und ich hatten niemals große Meinungsverschiedenheiten und pflegten stets einen freundschaftlichen Umgang miteinander. Wir waren nicht immer derselben Meinung, doch so ist das unter Musikern. Ritchie war immer schon jemand, für den es nur schwarz oder weiß gab: „Ja, ich will oder nein, ich will nicht.“ Eine Grauzone dazwischen gab es nicht.

onierte für ihn. Mein Vater, der selbst viele Jahre als Pianist in Gruppen spielte, sagte einmal, dass wenn du in einer Band der Leader warst, es kein Zurück mehr zur Gruppe und dem Team gibt. Als es dann schließlich in den Neunzigern galt, Ritchie zu ersetzen, wäre es der einfachste Weg gewesen, einen Gitarristen in die Band zu holen, der wie Ritchie spielt. Aber warum sollten wir das tun, schließlich wäre es nicht Ritchie, sondern nur jemand, der so spielt wie er. Uns war bewusst, dass wir einen großartigen Gitarristen verloren haben, daher war unser einziges Ziel, einen anderen großartigen Gitarristen zu finden. Die erste Zeit spielten wir mit Joe Satriani, der absolut fantastisch war, aber bestehende Verträge hatte und wir wussten, dass wir ihn nicht halten könnten. Wer also war so gut wie die beiden? Da kam uns Steve Morse in den Sinn, der aus einer ganz anderen Ecke stammte, aber wir hatten ihn schon Rock’n’Roll spielen hören und wussten, dass er grandios ist. Wir traten also in Kontakt und spielten mit ihm einige Shows in Mexiko. Das funktionierte und wie man sieht, blieb er bis heute. Steve gibt immer 100 Prozent und egal, was ist, er nimmt niemals andere Probleme mit auf die Bühne. In den zwei Stunden, in denen er auf der Bühne steht, ist er Musiker durch und durch. Jeden Abend können wir uns aufs Neue auf ihn verlassen und das ist es, was uns gut tut.

X: Deep Purple Fans werden stets über die Gretchenfrage diskutieren: Ritchie Blackmore oder Steve Morse? Beide sind ohne Frage fantastische, aber ebenso völlig unterschiedliche Gitarristen. Was schätzen Sie an den beiden am meisten?

X: Sie sind das einzige Deep Purple Mitglied, das auf sämtlichen Studioalben gespielt hat. Gibt es denn ein spezielles Werk, das Sie als komplett unterbewertet bezeichnen würden?

IAP: Ich bewundere Ritchies Fähigkeit, all diese grandiosen Riffs zu schreiben. Er hatte stets eine unnachahmliche Präsenz auf der Bühne. Wenn er spielte, dann zog er die Blicke auf sich. Er war oftmals unkontrollierbar und man wusste nie, welche Richtung er einschlagen wird. Aber das war ein Teil der Magie eben dieser Zeit mit ihm. Aber, es hatte auch alles seine Kehrseite und es war nicht immer ein Vergnügen, mit einem so starken Ego wie mit Ritchie zu spielen. Wenn er beispielsweise keine Zugabe mehr spielen wollte, dann ließ er sich nicht mehr überreden. Doch als Band ist man ebenfalls ein Team, man geht Kompromisse ein. Das wurde zunehmend schwieriger. Bei Rainbow war er schließlich der alleinige Bandleader, das funkti-

IAP: Ich könnte hier keine spezielle Scheibe benennen, vielmehr jedoch einzelne Songs, die im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten sind. „Rat Bat Blue“ von der „Who Do You Think We Are“-LP wäre ein solches Beispiel, allerdings meine ganz persönliche, subjektive Meinung. Ich mag die Schlagzeugspur auf dem Titel sehr gerne. Es gibt natürlich Stücke, von denen ich im Nachhinein sage, dass ich sie hätte besser spielen können; da gehören diese definitiv nicht dazu. „The Battle Rages On“ finde ich großartig oder „Dealer“ mit David Coverdale. Abseits von Deep Purple, würde ich „Malice In Wonderland“ von Paice Ashton Lord als unterbewertet bezeichnen; ein Album, das meiner Meinung nach zu wenige Leute gehört haben oder kennen.

[Fotos: Jim

Rakete,

Text: M arkus W osgien]


8

Im Portrait

l i r p A 05. 0 Uhr 0 u m 1 9 . sage mit Vernis stlerKün räch gesp


Die große Frühjahrsausstellung auf Schloss Fachsenfeld ist eine Hommage an den Poeten, Musiker und Nobelpreisträger Bob Dylan. Der Singer-Songwriter fasziniert sein Publikum seit 50 Jahren durch originelle und dichte Lyrik. Auch der Ellwanger Künstler Ulrich Brauchle gehört zu seinen zahlreichen Fans auf der Ostalb. Brauchle beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit dem umfangreichen und komplexen Werk Dylans. Als bildender Künstler hat er einen einzigartigen BilderZyklus geschaffen, der über 100 Radierungen zu Dylan und dessen Werk umfasst. Große Teile dieses druckgraphischen Oeuvres sind nun erstmalig auf Schloss Fachsenfeld zu sehen. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bildet das bislang einzige von Dylan autorisierte, handgedruckte und bibliophile Künstlerbuch „Bob Dylan 15 lyrics“.

Schauen

Das Künstlerbuch

Der Zyklus „Bob Dylan 15 lyrics“ entstand im Jahr 2015 und ist die erste Publikation dieser Art, die von Dylans Management genehmigt wurde. Mit 15 locker gezeichneten Bildern dokumentiert er das persönliche Erscheinungsbild des Songwriters in Nahaufnahmen und umrahmt damit 15 auf Büttenpapier gesetzte Song-Texte.

Die Bildmappe mit Filmstills

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die exklusiv für diese Kunstschau neu geschaffene Radier-Mappe mit Bildszenen aus dem Dylan-Film Dont Look Back, die druckfrisch als „Fachsenfelder Mappe“ zur Ausstellung erscheint. Die Mappe besteht aus 16 handsignierten Original-Radierungen mit Motiven aus dem 1965 entstandenen Kultfilm, der Dylans große England-Tournee zum Thema hat.

Der Inspirationsfilm

Im Rahmen einer Führung bietet die Galerie Schloss Fachsenfeld auch die Gelegenheit den Inspirationsfilm zur „Fachsenfelder Mappe“ zu sehen. Der Dokumentarfilm Dont Look Back von D.A. Pennebaker bietet einen exzellenten Einblick in die Person und die Arbeitsweise Dylans. Wann? 17. April / 07. Mai / 25. Juni, jeweils 15.00 Uhr

9

Anzeige

Das Bob Dylan Projekt


10

Im Portrait

Hören Bob Dylan im Wandel der ZEit mit SWR 1 Moderator Günter Schneidewind

Die Brauchle-KehrleNagel-Band Bob Dylan neu interpretiert

Begleitend zur Ausstellung findet ein Gesprächs-Konzert-Ausstellungs-Themenabend zu dem legendären Singer-Songwriter Bob Dylan statt. Axel Nagel (Git., Voc.), Matthias Kehrle (Bass, Perc., Voc.) und Ulrich Brauchle (Git., Muha., Voc.) gestalten gemeinsam ein abendfüllendes Programm mit neu arrangierten Cover-Songs von „His Bobness“, wie Dylan von seinen Fans gerne genannt wird. Zwölf Songs aus dem umfangreichen Dylan-Oeuvre werden von dem Trio neu aufbereitet und mit eigener Soundvorstellung in Anlehnung an Blues, Folk, Bluegrass, Jazz und Mystik musikalisch verfeinert und umgesetzt. SongIdeen werden vorgestellt und mit Texten und Bildern soll dem Phänomen Dylan nachgespürt werden. Wann? 29. April und 24. Juni, jeweils um 19.30 Uhr

Das Dylan-Projekt „Not Dark Yet“

Eine Bob Dylan Konzertlesung Schauspieler Markus Hepp und Songwriter, Sänger und Gitarrist Michael Moravek haben gemeinsam mit den Jazzmusikern Michael Huber (Posaune, Tuba), William Widmann (Schlagzeug) und der Violinistin Kerstin Becker eine Mischung aus Konzert und Lesung auf die Bühne gebracht, welche die dunklen neueren Songs des Musikers Bob Dylan in düsteren und zerbrechlichen Interpretationen mit den Gedanken des Menschen Dylan verbindet. Nach den erfolgreichen Programmen „It Ain‘t Me, Babe“ und „Buckets of Blood“ erforschen Markus Hepp und Michael Moravek im letzten Teil ihrer Bob Dylan-Trilogie die Energiequelle von Dylans anhaltender Kreativität. Basierend auf einem kürzlich gegebenen Interview des mittlerweile 75-jährigen Musikers und ausgehend von seinem Meisterwerk „Time Out of Mind“ streifen sie dabei unweigerlich die zentralen Themen des Dylan‘schen Kosmos: Amerikanischer Bürgerkrieg, Tradition, Spiritualität und Dylans Haltung zur Gegenwart. It‘s not dark yet - but it‘s getting there.

Musikredakteur und Moderator Günter Schneidewind hat die Musik von Bob Dylan als Teenager in der DDR schätzen gelernt und seine Texte auch später als Lehrer für Englisch und Deutsch seinen Schülern näher gebracht. Als Musikjournalist und Interviewer für den SDR und SWR in Baden-Württemberg seit 1990 hat er viele Künstler getroffen, die ihm immer wieder versicherten, wie wichtig Bob Dylan für ihr eigenes Schaffen gewesen sei. Manfred Mann gehört dazu oder Wolfgang Niedecken von der Band BAP. Der Kölsch-Rocker ist Dylan Fan seit seiner Kindheit und hat auch ein Album mit Dylan Songs auf Kölsch heraus gebracht. Schneidewind wird das Lebenswerk Bob Dylans erzählerisch darlegen und dies durch Musikbeispiele, Anekdoten und Zitate von Künstlern aus dem In- und Ausland untersetzen. Dabei wird es überraschende Erkenntnisse geben, die auch den einen oder anderen Lacher provozieren. Wann? 12. Mai um 19.00 Uhr

Wann? 19. Mai um 19.00 Uhr


Fragen Nachgefragt bei Ulrich Brauchle Künstler der FachsenfeldMappe Bob Dylan 1965

XAVER: Herr Brauchle, im Rahmen der Ausstellung auf Schloss Fachsenfeld kann man unter anderem einen Blick auf das Künstlerbuch „Bob Dylan 15 lyrics“ werfen. Dieses wurde ja bereits vor zwei Jahren veröffentlicht und ist auch ganz offiziell vom Dylan-Management genehmigt worden. Hat sich Bob Dylan Ihnen gegenüber jemals persönlich dazu geäußert wie er das Buch findet? Haben Sie ihn mal getroffen? Ulrich Brauchle: Bob Dylan selber hält sich inzwischen aus verständlichen Gründen sehr zurück und jeglicher Kontakt usw. ist nur über seinen langjährigen und einzigen Manager Jeff Rosen möglich. Selbst beim Nobelpreis-Kommitee machte Dylan keine Ausnahme und erledigte alles über seinen Manager. Mit diesem allerdings stehe ich in engem Kontakt und obwohl der sicher viel um die Ohren hat, meldet er sich auf meine Mails immer sofort zurück. Zum Ausverkauf meines ersten Dylan Buches neulich hat er prompt gratuliert und mir für die neue Fachesnfeld-Mappe BOB DYLAN 1965 viele Erfolg gewünscht. X: Sie beschäftigen sich ja nun schon einige Jahre mit Bob Dylan. Im Begleitprogramm der Ausstellung setzen Sie sich gemeinsam mit Axel Nagel und Matthias Kehrle sogar auf musikalische Weise mit ihm auseinander und interpretieren seine Songs neu. Ich kann mir vorstellen, dass eine solch intensive Auseinandersetzung mit einer anderen Person nicht ganz spurlos an einem vorüber geht. Wie sehen Sie das? Hat Sie das Dylan-Projekt nachhaltig beeinflusst oder verändert? UB: Natürlich prägt jede intensive Beschäftigung die eigene Person und Persönlichkeit. Mir hat an Dylan immer die Poesie und die Freiheit seines Denkens gefallen. Endlich einer, der sich nicht einfach so durchschauen und vereinnahmen lässt! Und wenn er den Nobelpreis für Literatur erhält und selbst gar nicht zur Verleihung kommt, pfeift er auf die Erwartungen, die gestellt werden. Das finde ich sympathisch, zumal er scheinbar auch nicht genau weiß, ob er einen Preis, der auf den Erfinder des Dynamits zurück geht, überhaupt so toll finden soll. Obwohl er sich bestimmt freut, in diese prominente Reihe geschätzter Literatur-Kollegen aufgenommen worden zu sein. Und trotzdem steht bei aller Verweigerung der gesellschaftlichen Zwänge doch die Qualität der Songs mit ihren fantastischen Texten und wunderbaren Melodie-Erfindungen im Mittelpunkt. Ein großartiger Künstler, der ein dermaßen umfangreiches Lebenswerk geschaffen hat, und sich dennoch sympathisch zurück nimmt, ist mir allemal lieber, als die oft großspurige Wichtigtuerei mancher Zeitgenossen. X: Planen Sie eigentlich in Zukunft weitere Bücher oder Zyklen zu anderen Künstlern umzusetzen? UB: Das kann ich mir inzwischen gut vorstellen. Die breit angelegte Beschäftigung mit einem Sujet kommt meiner Arbeitsweise sehr entgegen und Neugier, einem Thema, einem Menschen oder einer Landschaft mehr abzugewinnen und damit einen tieferen Einblick zu bekommen, scheint mir in unserer oft oberflächlichen und schnellebigen Welt zunehmend wichtiger zu werden.

11

Anzeige

Das Bob Dylan Projekt


12

Im Portrait Kulturstiftung Hohenlohe

Hohenloher Kultursommer Bekanntes. Beliebtes. Oft-Gehörtes. Nie-Gehörtes. Unerhörtes. Bewährtes. Bewahrtes. Neues. Entstaubtes. Neu-Verpacktes. Fast-Vergessenes. Überraschendes.

Telefonische Erreichbarkeit: Mo. bis Do. 08.30 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr Fr. 08.30 bis 12.00 Uhr Karten platzgenau buchen unter www.hohenloher-kultursommer.de oder www.reservix.de 30% Ermäßigung für Schüler/innen und Studierende 50% Ermäßigung für Kinder bis 12 Jahre

Das Hohenloher Land ist geradezu prädestiniert für eine derartige Veranstaltungsreihe. „Zwischen Kocher, Jagst und Tauber steht ungefähr alle 15 Kilometer eine verträumte Burg oder ein Schloss. Daneben finden sich in der Region prachtvolle Klosteranlagen, eindrucksvolle Dorfkirchen, Kapellen oder architektonische Kleinode wie Keltern oder Zehntscheuern“, beschreibt Marcus Meyer. Diese wertvollen Perlen werden beim Hohenloher Kultursommer zu einer prächtigen Kette aufgereiht und mit zahlreichen klanglichen Kostbarkeiten verziert. Aus der „beschaulichen Idee, einen ganzen Kulturraum mit Konzerten in bestem Sinn ‚in Einklang’ zu bringen“, wie es der Vorsitzende der Kulturstiftung Hohenlohe, Fürst Kraft zu Hohenlohe-Oehringen, formuliert, hat sich inzwischen ein weit über die Grenzen des Hohenlohekreises bekanntes Kulturereignis entwickelt.

Alte Musik, Kammermusik der Klassik und Romantik sowie authentische Weltmusik - beim musikalischen Profil haben sich die Macher am bewährten Konzept orientiert und bieten den Besuchern damit abermals ein sehr breit gefächertes Musikprogramm. Vom großen Orchester-Konzert bis zum Solo-Klavierabend ist alles mit dabei; durch Wettbewerbe, Meisterkurse und Workshops kommt auch der musikalische Nachwuchs nicht zu kurz. „Es wird einem wirklich einiges geboten drum finde ich es besonders schade, dass sich grade das jüngere Publikum eher selten zu den Veranstaltungen des Hohenloher Kultursommers verirrt“, bemerkt Marcus Meyer und ergänzt schmunzelnd: „Ich glaube, die trauen sich nicht!“ Das heißt: Traut Euch! Man muss sich einfach nur anstecken lassen von der besonderen Atmosphäre, dem gewissen Gefühl, das jedes LiveErlebnis mit sich bringt.

. Mai b

si 0 1 . O k

31.

SAISON

17 . 25

Geschäftsstelle des Hohenloher Kultursommers Kulturstiftung Hohenlohe Allee 17 74653 Künzelsau Tel.: 07940/18-348 kulturstiftung@hohenlohekreis.de www.hohenloher-kultursommer.de

Es wird einiges geboten

20

Info & Karten:

Einen Kulturraum „in Einklang“ bringen

to b e r

„Spüren Sie den Reiz, Musik in Räumen zu hören, in denen sie vor hunderten Jahren bereits erklungen ist“, sagt Marcus Meyer, Geschäftsführer der Kulturstiftung Hohenlohe und lädt damit gleichzeitig alle herzlich ein, Teil der diesjährigen Ausgabe des Hohenloher Kultursommers zu werden. Von Ende Mai bis Anfang Oktober bietet das Musikfestival insgesamt 72 hochkarätige Konzerte. Ein Besuch lohnt sich wie immer nicht nur deshalb, weil im Rahmen des Hohenloher Kultursommers herausragende Künstler aus der ganzen Welt den Weg in den Nordosten Baden-Württembergs finden - das Festival eröffnet außerdem erneut die Möglichkeit, so manches Kleinod aus vergangenen Jahrhunderten zu besichtigen, das sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

UpBeat Hohenlohe 2017

Jilman Zilman

Das Band-Festival. Drei Bands, drei Schulen, drei Konzerte. Schüler-Workshops und Live-Konzerte. Die Lust am Musizieren wecken - das ist das Ziel der Reihe UpBeat Hohenlohe. An drei Wochenenden im Mai kommen deshalb junge aufstrebende Bands aus dem weiten Feld der wachsenden deutschen Bandszene nach Hohenlohe und bieten an drei kooperierenden Schulen Musikunterricht zum Anfassen. Die anschließenden Bandcoachings und Workshops verpassen den Schulbands schließlich den letzten Schliff für den anstehenden Auftritt. Schüler- und Profibands geben nämlich jeweils am Ende der beiden Tage ein gemeinsames Konzert. Dieses ist nicht nur für die Mamas, Papas, Geschwister, Omas, Opas und Freunde der Schulband-Mitglieder ein echtes Highlight, sondern auch für alle, die neue Grooves erleben möchten. Die Begeisterung der jungen Musiker, die Euphorie, schwappt da gerne mal über ins Publikum, sodass am Ende alle gemeinsam Spaß haben. >> 06. Mai um 19.00 Uhr, Kirchberg/Jagst, Rittersaal Schloss Jilman Zilman in concert, Vorgruppe: ASG Band >> 13.05. um 19.00 Uhr, Künzelsau-Gaisbach, Alma-Würth-Saal Mengamo Trio in concert, Vorgruppe: Ganerben Band >> 20.05. um 19.00 Uhr, Kloster Schöntal, Zuhau-Keller Hot Club de Cologne in concert, Vorgruppe: GTO Gypsy-Swing Band Eintritt: jeweils 15,-- EUR, für Schüler/innen 5,-- EUR Info: www.upbeat-hohenlohe.de

Mengamo Trio

Hot Club de Cologne


13

Veranstaltungshighlights im Hohenloher Kultursommer Weltmusik

Klassik & Co.

Alte Musik

Sa., 17. Juni um 18.00 Uhr Künzelsau-Schloss Stetten, Gewölbesaal

So., 28. Mai um 17.00 Uhr Langenburg, Schloss, Barocksaal

So., 11. Juni um 17.00 Uhr Kloster Schöntal, Klosterkirche

Valerina „Valerina - A capella aus Osteuropa“ Melodienreichtum und vielschichtige Harmonien

Alliage Quintett & József Lendvay „Dancing Paris“ Erlesenes Quintett und zweifacher ECHO-Preisträger eröffnen das Festival im Landkreis Schwäbisch Hall

Tiburtina & Capella de la Torre „Himmelfahrtsmesse“ Zwei hochkarätige Ensembles wecken den musikalischen Geist spanischer Nonnenklöster

Sa, 03. Juni um 18.00 Uhr Neuenstein, Schloss, Rittersaal Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Linus Roth, William Youn „Doppelt mal zwei“ Doppelkonzerte für Violine und Klavier von Mendelssohn und Chausson

Do., 06. Juli um 19.00 Uhr Blaufelden-Herrentierbach, Bürgerhaus

So., 25. Juni um 17.00 Uhr Krautheim-Neunstetten, Schloss

Unterbiberger Hofmusik „Bavaturka - Best of“ Intelligenter Mix aus bayerischer und türkisch-orientalischer Volksmusik

Estampie „Die Stimme des Mittelalters“ Eine Mittelalterreise im Hier und Jetzt

So., 18. Juni um 17.00 Uhr Bad Mergentheim, Reinhold-Würth-Haus Minguet Quartett „Familienangelegenheiten“ Sternstunde für Freunde des Streichquartetts mit Mozart, Suk und Dvorák

Fr., 14. Juli um 19.00 Uhr Niederstetten, Kult Ialma „Camino - Musik und Tanz aus Galicien“ Ein Hauch von Carmen weht über die Bühne

So., 20. August um 17.00 Uhr Kirchberg an der Jagst, Schloss, Rittersaal Nina Karmon, Maja Bogdanovic, Oliver Triendl „Ein Nachmittag mit Beethoven und Brahms“ Erlesenes Trio mit kammermusikalischen Perlen Sa., 16. September um 19.00 Uhr Öhringen, Kultura Thekla Carola Wied & Manual Munzlinger mit oboe in jazz „Siehst Du wie schön ich Dir schreibe Briefe berühmter Eltern an ihre Kinder“ Einfühlsame musikalische Lesung mit der beliebten Schauspielerin

So., 30. Juli um 17.00 Uhr Schwäbisch Hall, Großcomburg Schola Gregoriana Pragensis „Vater unser im Himmelreich Geheiligte Zeit im Lied der Reformation“ Weltspitze der mittelalterlichen Vokalmusik zu Gast in der Reformationsstadt Sa., 05. August um 18.00 Uhr Bad Mergentheim, Schlosskirche Ensemble I Vastasi „Luthers Welt“ International besetztes Ensemble auf den Spuren der Reformation

Sa., 09. September um 18.00 Uhr Bretzfeld-Geddelsbach, Alte Kelter Marialena Fernandes & Hotel Palindrone „Tambdde Roza - Rote Wangen“ Europäische Klassik und Volksweisen treffen auf Lieder und Tänze aus Goa [Fotos: Kulturstiftung Hohenlohe, Text: Lena Fahrian]

Anzeige

Hohenloher Kultursommer


14

Im Portrait

An meiner Seite werden Kinder groß Erzieher/in werden mit der DAA

Staatlich anerkannte Ausbildung mit der Möglichkeit zur Fachhochschulreife

Jugendzentren,Kinderheime, Tagesstätten, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Erholungsund Ferienheime - die Liste der potentiellen Einsatzbereiche eines Erziehers ist lang. „Die meisten verbinden mit dem Beruf des Erziehers immer automatisch die Arbeit in einem Kindergarten“, nennt Ruma eines der Vorurteile gegenüber diesem eigentlich so vielschichtigen Beruf. Auch sie selbst sei überrascht gewesen, welche Möglichkeiten sich einem mit diesem Abschluss in der Tasche bieten. Inzwischen absolviert sie deshalb selbst eine Ausbildung zur Erzieherin - und zwar bei der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) in Aalen. Gute Aussichten Als „Ausbildungsbotschafterin“ sorgt Ruma außerdem dafür, dass noch mehr potentielle Interessenten von diesem tollen Ausbildungsangebot erfahren. „Im direkten Gespräch mit Schülerinnen und Schülern zeigt sich immer wieder, dass gerade die jungen Leute ein ganz falsches Bild von den Ausbildungsinhalten und den späteren Berufschancen haben“, berichtet die 23-Jährige. Das kann ihr Klassenkamerad Maximilian nur bestätigen! Als Mann ist er in seiner Klasse ganz klar in der Unterzahl - schade, wie er findet, denn: „Erziehung ist ja nicht mehr bloß Frauensache! Zu Hause bei den eigenen Kindern nicht und auch nicht mit Blick auf den Berufszweig“, sagt er. Michael, der ebenfalls eine Ausbildung zum Erzieher an der DAA absolviert, fügt noch einen weiteren Aspekt hinzu: „Für Kinder, gerade für Jungs, ist es wichtig, dass sie auch männliche Bezugspersonen haben. Schließlich suchen sich Kinder immer auch Vorbilder, an denen sie sich orientieren können.“ Außerdem, verraten Maximilian und Michael, müsse man sich als männlicher Erzieher wirklich keine Sorgen um einen Job machen, eben weil man da zu den „Exoten“ zählt!

Gefördert durch Aufstiegs-BAföG „Generell ist es so, dass Erzieherinnen und Erzieher sehr gute Jobchancen haben. Das liegt vor allem am Fachkräftemangel in diesem Berufsfeld“, sagt Schulleiter Markus Thum und fügt hinzu: „Es ist aber andererseits auch so, dass der Stellenwert sozialer Berufe in der Gesellschaft in den letzten Jahren durchaus deutlich gestiegen ist!“ Auch die Politik hat begriffen, dass Handeln angesagt ist, um künftig noch mehr Anreize für die Ausübung von Sozial- und Pflegeberufen zu schaffen. Die Studierenden an der DAA profitieren davon insofern, als dass das neue Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs-BAföG) auch die Förderung dieser Ausbildung beinhaltet. „Durch das Aufstiegs-BAföG werden diejenigen, die sich für eine schulische Ausbildung entscheiden, nicht mehr benachteiligt und finanziell spürbar entlastet“, erklärt Thum.

Michael 42 Jahre, im 3. Ausbildungsjahr „Es gibt kaum einen Beruf, der so viele Möglichkeiten bietet, wie der des Erziehers, und gleichzeitig so kreativ ist!“


15

RUMA 23 Jahre, im 2. Ausbildungsjahr „Ich denke, dass man vor allem Flexibilität mitbringen sollte, schließlich ist auch im späteren Berufsalltag kein Tag wie der andere. Man sollte einfach offen sein für neue Ansichten, Prinzipien und Werte.“

Gut aufgehoben sein Auch der Quereinstieg wird durch Fördermaßnahmen deutlich erleichtert. Michael ist so ein Quereinsteiger. „Damals nach der Schule hatte ich einfach echt keine Ahnung, was ich machen möchte. Ich habe schließlich eine kaufmännische Ausbildung absolviert. Während dem Zivildienst habe ich dann mit Behinderten gearbeitet und gleich gemerkt, dass ein sozialer Beruf viel besser zu mir passen würde. Es hat allerdings noch eine ganze Weile gedauert, bis ich es gewagt habe, tatsächlich einen ganz anderen Weg einzuschlagen“, erzählt der 42-jährige Vater von drei Kindern. In seiner Klasse sei er zwar der mit Abstand Älteste, aber: „Das ist überhaupt kein Problem! Es gibt da keine Berührungsängste, nicht mit den Mitschülern und auch nicht mit den Lehrkräften!“, betont er. Überhaupt habe er sich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Auch Ruma und Maximilian finden, dass die Atmosphäre an der DAA einfach klasse ist. „Das klingt jetzt vielleicht blöd, aber: hier ist man jemand! Unsere Lehrkräfte vermitteln uns nicht nur Inhalte, sie interessieren sich auch für uns, kümmern sich, wenn es mal nicht so gut klappt“, beschreibt Ruma.

Auf einen Blick

Total nah an der Praxis „Es hat mir noch nie so viel Spaß gemacht, in die Schule zu gehen“, verkündet Maximilian grinsend. Das liege auch daran, dass an der DAA nur sehr wenig Frontalunterricht stattfindet. „Wir machen regelmäßig Exkursionen, die zu den Themen im Unterricht passen; es werden Workshops und Seminartage angeboten. Generell kann man sagen, dass wir - obwohl wir eine schulische Ausbildung absolvieren - total nah an der Praxis dran sind“, reflektiert Ruma. Neben allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Englisch reihen sich im Stundenplan vielfältige Inhalte - von pädagogischen und psychologischen Grundlagen über Musik, Rhythmik und Ästhetik bis hin zu Recht. „Mir persönlich gefällt vor allem die Kooperation mit dem Theater der Stadt Aalen! Gemeinsam mit Theaterpädagogin Anne Klöcker wird am eigenen Ausdruck gearbeitet - wie wirke ich eigentlich? Und es gibt viele Tipps, was man mit Kindern Theater-mäßig machen kann“, schildert Michael. Alles in allem sind die Drei davon überzeugt, dass die Ausbildung eine fundierte Basis für das spätere Berufsleben liefert. „Ich würde sagen, die Ausbildung an der DAA ist knackig, aber machbar!“, resümiert Ruma abschließend.

> Aufnahmevoraussetzung - Mittlere Reife oder Fachhochschulreife oder Versetzungszeugnis in die 11. Klasse eines Gymnasiums oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes - Aufnahmegespräch an der Schule - Praktikumsstelle in einer geeigneten Einrichtung - mit allgemeiner/fachgebundener (Fach-) Hochschulreife sowie dem Nachweis einer praktischen Tätigkeit von mind. 6 Wochen in einer zur Ausbildung passenden Einrichtung, kann das erste Ausbildungsjahr übersprungen werden - durch die Teilnahme am Zusatzunterricht im Wahlfach Mathematik und Zusatzprüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch kann parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife erlangt werden > Dauer Insgesamt vier Jahre 1. Jahr Einjähriges Berufskolleg für Sozialpädagogik 2.+3. Jahr Zweijährige Fachschule für Sozialpädagogik 4. Jahr Einjähriges Berufspraktikum > Gebühren Monatlich 25,-- € Die Teilnahme kann durch einen Bildungsgutschein und/oder Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs-BaföG) gefördert werden.

Kontakt:

Deutsche Angestellten DAA Aalen Ulmer Straße 126 73430 Aalen

Akademie

: Ansprechpartner itung Maximilian 21 Jahre, im 2. Ausbildungsjahr „Hier wird jeder da abgeholt, wo er gerade steht - egal, was man davor gemacht hat oder wie alt man ist.“

Markus Thum, Schulle retariat Sandra Reizel-Batorfi, Sek Tel.: 07361/49060-35 www.daa-aalen.de ildung.de www.daa-erzieherausb info.aalen@daa.de

rten in Auch an den DAA-Stando Reutlingen Göppingen, Karlsruhe, Ausbildung und Stuttgart wird eine ten! zum/r Erzieher/in angebo

Anzeige

Deutsche Angestellten Akademie


Garten

Raus in den sonderthema

Mit den lang ersehnten Sonnenstrahlen, freudigem Vogelgezwitscher und den ersten Frühlingsboten, die aus dem Boden sprießen, erwacht die Natur langsam wieder zum Leben. Das macht Lust, sich in den Garten zu begeben und in seinem eigenen kleinen Paradies zu werkeln oder einfach nur die Frühlingssonne zu genießen. Diese Experten stehen jedem mit Rat und Tat zur Seite, damit dem Start in die nächste GartenSaison garantiert nichts mehr im Weg steht: Schießle - Garten- und Landschaftsbau Kelbaß - Pflanzen - Ambiente Georg Engelhardt - Gartenbaumschulen Blumen Lessle Gärtnerei Schönherr Landschaftsgärtner Wolfgang Steinhäuser Alois Einspiegel - Außenanlagen Gärtnerei „im langen teich“ Baumschule Weber Dehner Gartencenter GmbH & Co. KG


[Text: Lena Fahrian]


18

Sonderthema

Schießle Garten- und Landschaftsbau Das eigene, kleine Paradies. Ein Platz zum Feiern, Spielen, Erholen und Abschalten - der Garten ist für viele zu einer Wohlfühloase geworden, die es zu gestalten und pflegen gilt. Ob naturnah, mediterran, grafisch und modern, mit Teich, Bächlein oder Pool, der Gartengestaltung sind dabei keine Grenzen gesetzt. „Da gibt es heute wirklich viele, tolle Möglichkeiten“, weiß Karin Schießle, Geschäftsführerin des gleichnamigen Garten- und Landschaftsbaubetriebs in Giengen. Passend zu jedem Haus und natürlich für jeden Geschmack gestalten sie und ihr 30 Mitarbeiter starkes Team große und kleine Gärten und schaffen Orte zum Wohlfühlen - und das bereits seit 60 Jahren.

Memminger Straße 73 89537 Giengen Tel.: 07322/96900 www.schiessle-galabau.de

Genau so soll er sein! „Damals in den 1950er-Jahren, als mein Vater den Betrieb gegründet hat, hieß Gartenbau nicht vielmehr als ein Rasen mit Blautanne“, erzählt Karin Schießle schmunzelnd und fügt hinzu: „Viel Auswahl gab es da nicht.“ Doch sowohl die Bedeutung des Gartens als auch die Möglichkeiten diesen zu gestalten, haben sich deutlich verändert. Vor allem die Gartenausstattung lässt mit Outdoor-Küchen und Wellnessbereichen den Garten mittlerweile zum Wohnraum im Freien werden. Großer Beliebtheit erfreuen sich zudem Naturpools und Schwimmteiche, die ganz ohne

Chemie nur durch ein Umpumpen des Wassers gereinigt werden. Der Garten muss keinesfalls groß sein, um aus ihm ein echtes Paradies zu schaffen. Soll der Garten außerdem kindgerecht oder barrierefrei sein, oder etwa noch einen Nutzgartenanteil enthalten? Das Team des Garten- und Landschaftsbaus bezieht alle Wünsche des Kunden in die Planung mit ein. „Wir legen großen Wert auf die Planung und Gestaltung, vor allem auf gute und passende Ideen. Doch auch die Umsetzung muss stimmen. Eine saubere Ausführung und schöne Detaillösungen sind für uns Pflicht“, meint die Geschäftsführerin und schließt ab: „Am Ende muss man über einen Garten sagen können: ‚Ja, genau so soll er sein!’“


Sonderthema: Raus in den Garten

Kelbaß

Pflanzen - Ambiente „Hier ist es wie im botanischen Garten - da brauch’ ich gar nicht mehr in die Wilhelma gehen“, habe mal ein Kunde zu ihm gesagt, erzählt Martin Kelbaß schmunzelnd. Und tatsächlich fühlt man sich in den begehbaren Gewächshäusern der Gärtnerei Kelbaß am Ortsrand von Heubach ein bisschen wie im Dschungel. Feucht-warmes Klima, von der Decke baumeln exotische Blüten-Schönheiten und ringsum recken verschiedenste Grünpflanzen ihre interessant geformten Blätter in die Höhe. Mit rund 300 Orchideenarten und nochmal mindestens genauso vielen grünen Besonderheiten sucht das Sortiment in weitem Umkreis seinesgleichen. Kein Wunder also, dass die Kundschaft gerne auch mal längere Strecken auf sich nimmt, um diese große Auswahl vorzufinden.

19

Einen Hauch Urlaub für zu Hause Da das Kelbaß-Team nicht nur eine Leidenschaft für ausgefallene Gewächse hegt, sondern auch für gutes Gestalten und schönes Präsentieren, wurde die Gärtnerei einst um einen Verkaufsraum erweitert. Hier findet all das einen Platz, was dem Grünen und Blühenden den richtigen Rahmen verpasst: individuelle Keramik und passende Accessoires. Aus gegebenem Anlass sind hier aktuell besonders viele Hasen und Eier zu entdecken. Diese arrangieren die kreativen Mitarbeiterinnen mit Blumen und Co. auch gerne zu floristischen Werkstücken, die dem eigenen Wohnzimmer oder Garten dann die gewisse Oster-Note verleihen. Wenn’s dann eher Richtung Sommer geht und die Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer immer größer wird, kann das mediterrane Pflanzensortiment für draußen Abhilfe schaffen. Zitrusfrüchte wie Zitronen, Limetten, Kumquats oder Grapefruits reihen sich im Gewächshaus neben Oliven-Bäumchen und sorgen zu Hause für den gewissen Hauch Urlaub. Passend dazu veranstaltet die Gärtnerei Kelbaß am 06. und 07. Mai einen Tag der offenen Tür, bei dem vor allem diese Pflanzen im Fokus stehen werden. „Wir sprechen da immer von unserer ToskaMögglinger Straße 100 na-Ausstellung, weil speziell Pflanzen 73540 Heubach Öffnungszeiten: und Gefäße für den Außenbereich präTel.: 07173/3838 Mo. bis Fr. www.kelbass.de sentiert werden“, erklärt Martin Kelbaß 08.30 bis 12.30 Uhr und lädt gleichzeitig alle herzlich ein und 14.00 bis 18.00 Uhr vorbeizuschauen. Sa. 08.30 bis 12.30 Uhr


20

Sonderthema

Georg Engelhardt Gartenbaumschulen Prächtige Rosen, blühende Stauden, duftende Kräuter, fruchtige Gehölze, schmuckes Blattwerk in Georg Engelhardts Gartenbaumschulen können Naturliebhaber in ein wahres Paradies eintauchen und sich allerlei Anregungen für den eigenen Garten holen. 8.000 Quadratmeter mit Grünem und Blühendem warten darauf, erkundet zu werden. Neben dem großen Sortiment an Pflanzen rund ums Haus, findet sich hier auch gleich das passende Zubehör. Rankgerüste, Terracotta in verschiedenen Formen und Größen, Pavillons, Skulpturen und Co. verleihen jeder grünen Oase den letzten Schliff und eine besondere Atmosphäre. Einfach mal vorbeischauen und inspirieren lassen - am 22. und 29. April ist Tag der offenen Tür!

Vormerken!

23./24. September: Engelhardts Landfest Das alljährliche Herbstfest lädt zum Schlendern und Genießen. Ob Gartenzubehör, Gewürze oder Schmuck - rund 50 Aussteller sorgen für viel Abwechslung bei der bunten Schau. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt.

„Wir bringen Leben in Ihren Garten!“ Die richtige Beratung wird im seit 1933 bestehenden Familienbetrieb groß geschrieben. „Wir erstellen für unsere Kunden gerne passende Pflanzvorschläge, geben Tipps rund um Gartengestaltung. Was sollte wo gepflanzt werden? Wie muss die Pflanze behandelt werden? Wir stehen allen mit Rat und Tat zur Seite - auch bei Fragen, die nach dem Kauf erst auftreten. Man darf uns jederzeit anrufen“, sagt Gärtnermeisterin Andrea Vollhardt. Gemeinsam mit Chef Georg Engelhardt, fünf Gesellen und einer Aushilfe kümmert sie sich um jedes Anliegen, ganz egal, wie groß oder klein es ist und stets nach dem Motto: „Wir bringen Leben in Ihren Garten“! Wer gerne mehr über die besondere Pflanzenwelt der Gartenbaumschulen erfahren möchte, kann auch an einer Führung teilnehmen. Noch mehr grüne Themen gibt’s bei den Gartenseminaren mit Fachreferenten aus dem Gartenbau. Aktuelle Termine finden sich auf der Homepage.

Weidelbach 29 971550 Dinkelsbühl Tel.: 09857/502 www.bs-engelhardt.de


Raus in den Garten

Blumen Lessle Zum Geburtstag, zur Hochzeit, beim Besuch im Krankenhaus, als Mitbringsel zum Wiedersehen, bei Beerdigungen - für jeden Anlass gibt es eine passende Blume und oftmals sagen Blumen mehr als tausend Worte. Die Gärtnerei Lessle hat sich ganz dieser blühenden Vielfalt verschrieben. Ob in Form eines klassischen Blumenstraußes, eines dekorativen Gestecks oder eines hübsch bepflanzten Balkonkastens, bei Blumen Lessle dreht sich alles rund um die Augenweiden unter den Pflanzen. Ein breites Dienstleistungsangebot - vom Heckenschnitt bis zur Grabpflege - macht das Angebotsspektrum des Aalener Traditionsbetriebs komplett.

Hingucker und Farbtupfer „Es ist unser Anspruch, immer das reichhaltigste, breiteste und qualitativ hochwertigste Angebot an blühenden Saisonpflanzen anbieten zu können“, betont Bernhard Lessle. Neben der Eigenproduktion zählt vor allem der Dienstleistungsbereich zu den Stärken der Gärtnerei. So werden rund 1.200 Gräber auf 28 Friedhöfen rund um Aalen betreut. Gleichzeitig kümmert sich das Team, bestehend aus vier Floristinnen, drei Gärtnern, einem Gärtnermeister, zwei Azubis sowie weiteren Aushilfen, um die Bepflanzung verschiedenster Gefäße nach den jeweiligen Vorstellungen der Kun-

den. Im Winter werden die Überwinterungsgäste - Kübelpflanzen aller Art - versorgt. Im Frühjahr werden Obstbäume geschnitten und egal zu welcher Jahreszeit arrangieren die kreativen Mitarbeiter kunstvolle Gebinde, Gestecke und Sträuße. Langweilig wird es also definitiv nicht! Wer sich einen Überblick über das aktuelle Beet-, Kübel- und Balkonblumensortiment der Gärtnerei Lessle verschaffen möchte, ist herzlich zum „Tag der offenen Tür“ am 30. April und am 01. Mai eingeladen. In diesem Rahmen kann man auch einen Blick auf die mit dem Titel „Beet- und Balkonpflanze 2017“ ausgezeichnete Lila Luzi werfen. Die zweifarbigen Blüten sind ein besonderer Hingucker und zaubern tolle Farbtupfer in jeden Garten und auf jeden Balkon. Darüber hinaus gibt’s eine Riesenauswahl an Kräutern und schöne Geschenkideen zum Muttertag.

Blumen Lessle Hofherrnstraße 57 73434 Aalen Tel.: 07361/42403

21


Gärtnerei Schönherr

saisonal - regional - handgemacht Es ist Mittwochmorgen - Markttag in Ellwangen. Leider lässt das Wetter heute ganz schön zu wünschen übrig. Ein kalter Wind pfeift durch die verwinkelten Gassen der historischen Altstadt und ekliger Nieselregen sorgt dafür, dass sich alle bloß mit eingezogenem Kopf und möglichst großen Schritten ihren Weg ins nächste trockene und warme Ziel bahnen. Markt ist trotzdem - da wird nicht nach dem Wetter gefragt. Tapfer trotzen die Marktbeschicker jeder Witterung. Der Kälte im Winter. Der Hitze im Sommer. Auch das Team der Gärtnerei Schönherr ist wie immer mit vertreten. Der Markstand direkt vor der Basilika ist mit den farbenfrohen Obst- und Gemüse-Türmchen eine wahre Oase im nassen Grau dieses Tages. Das hebt die Laune ungemein, schmeckt gut, ist gesund - und ein ehrliches Lächeln gibt’s immer gratis mit dazu.

Eine echte Herzensangelegenheit

Mit gutem Gewissen verkaufen

Wenn es nicht grade regnet, ist ein Marktbesuch für viele mit einer gewissen Nostalgie behaftet. Gemütlich von Stand zu Stand schlendern. Hier ein Schwätzchen halten. Da den Käse kaufen. Dort das Gemüse. Im digitalen Zeitalter fühlt sich das ein bisschen so an, als wäre man mal eben zwei, drei Dekaden zurück gereist. Für Heidi Böhm hängen am Markttreiben viele Kindheitserinnerungen. „Hier hab’ ich schon mit Puppen gespielt“, erzählt die Tochter der Gärtner-Familie Schönherr. Sie sei da mit rein gewachsen. Deshalb war es ihr auch eine echte Herzensangelegenheit, den Familienbetrieb weiterzuführen. Das tut Heidi Böhm seit 2014 gemeinsam mit ihrem Mann Andreas. „Es wäre einfach so schade gewesen, wenn die Gärtnerei still gelegt worden wäre“, sagt sie und ergänzt grinsend: „Ich wusste ja, auf was ich mich da einlasse - mit allen Risiken und Nebenwirkungen!“

Eine Gärtnerei zu betreiben bedeutet nämlich vor allem eines: richtig harte Arbeit! Gemüse und Obst wandern eben nicht ganz von allein in Reih und Glied auf den Marktstand. Kohlrabi, Salat, Tomaten, Zucchini und Co. wollen vor allem gehegt und gepflegt werden bis sie dann letztendlich auf dem Teller landen. Die selbst angebaute Ware der Gärtnerei Schönherr wird noch durch zugekaufte, vor allem durch Obst, ergänzt. Hierfür fährt Heidi Böhm zwei Mal pro Woche auf den Großmarkt nach Stuttgart - nachts, wenn andere noch in ihren Träumen schwelgen. Alles mit dem einen Ziel: „Ich möchte unseren Kunden qualitativ hochwertige, schmackhafte, naturgesunde Produkte anbieten“, so die Chefin. Persönlicher Kontakt zu den Lieferanten ist ihr deshalb besonders wichtig, denn: „Nur wenn wir wissen, wo und wie die gekaufte Ware produziert wird, können wir bewerten, ob diese zu unserer eigenen Philosophie passt - und ob wir die Ware also mit gutem Gewissen verkaufen können“, erklärt Heidi Böhm.


Raus in den Garten

23

Echte Handarbeit Regional, saisonal, handgemacht - diese drei Begriffe prägen das Denken und Handeln von Heidi und Andreas Böhm ganz entscheidend. „Da kann ich auch ganz bewusst sagen, dass wir kein BioBetrieb sind“, erklärt Heidi Böhm. Für sie zähle nicht das Siegel, sondern vielmehr der Produktionsstandort, die Transportwege, die Arbeitsbedingungen, das ganze Drumrum. „Man muss da ohnehin einen ganz klaren Unterschied machen bei den Siegeln - bio ist nicht gleich bio. Und ich bin einfach der Meinung, dass es nicht besonders nachhaltig ist, Gemüse beispielsweise aus SüdSpanien zu kaufen, das dann auch noch in Plastik verpackt ist. Das entspricht dann irgendwie nicht meiner Vorstellung von Bio-Produktion“, so Böhm. Gleichzeitig kenne sie die Problematik in der „grünen Branche“: „Gärtnereien, letztlich alle

landwirtschaftlichen Betriebe, sind sehr zeit- und mitarbeiterintensiv. Der Preiskampf, dem man als Erzeuger ausgeliefert ist, führt am Ende zur Massenproduktion in meterlangen Gewächshäusern“, sagt Heidi Böhm weiter. In der TraditionsGärtnerei Schönherr ist von solchen SteinwolleFeldern keine Spur. „Bei uns gibt’s echte Erde, es wird sehr viel mit den Händen produziert, ohne große industrielle Technik. Unsere Gärtnerei ist 1968 erbaut worden und Dank guter Instandhaltung meiner Eltern noch sehr gut in Schuss. Außerdem wird auch im konventionellen Anbau nicht wild drauf los gespritzt - es wird so viel wie nötig und so wenig wie möglich gemacht. Es werden Nützlinge gegen Schädlinge eingesetzt. Und am Ende ernten wir gesundes und richtig leckeres Gemüse“, so Böhm.

Markttermine Ellwangen jeden Mittwoch und Samstag ab 07.00 Uhr Bopfingen jeden Freitag 07.00 bis 12.00 Uhr Röhlingen jeden Donnerstag 14.00 bis 18.00 Uhr NEU - ab 08. April Kerkingen jeden Samstag 06.30 bis 10.30 Uhr

Marktfrisches Gemüse frei Haus Um auch jüngeres Publikum für frisches Marktgemüse zu begeistern, haben sich Heidi und Andreas Böhm seit der Betriebsübernahme einiges einfallen lassen. So zählt inzwischen ein Lieferdienst zum Angebotsspektrum. „Im Umkreis von 50 Kilometern bringen wir unseren Kunden den Wochenmarkt quasi nach Hause. Frische Vielfalt direkt auf den Tisch!“, schmunzelt Heidi Böhm. Ob nun per Anruf, Mail oder OnlineBestellung - die Abwicklung wurde bewusst unkompliziert gestaltet. „Wöchentlich, 14-tägig, nur sporadisch, da sind wir ganz flexibel“, erklärt die Inhaberin das Konzept. Auch Firmen werden mit leckeren Obst- oder Gemüsekörben - für Kunden oder Mitarbeiter - beliefert. Und zu guter Letzt engagiert sich die Gärtnerei im Schulfruchtprogramm des Landes BadenWürttemberg, sprich es werden Kindergärten und Schulen mit Obst und Gemüse versorgt. Auch wer auf der Suche nach einem Geschenk ist oder anderen einfach etwas Gutes tun möchte, ist bei den Böhms an der richtigen Adresse: mit viel Liebe zum Detail gestaltete Obst- und Gemüsekörbe sind die gesunde und etwas andere Geschenkidee.

Aus der Region - für die Region Heidi Böhm wünscht sich vor allem eines: „Es muss ein Umdenken bei den Verbrauchern stattfinden. Lebensmittel müssen wieder mehr wert sein, sodass sich auch kleine Betriebe halten können. Es muss sich lohnen, Produkte von Hand zu produzieren!“ Das Regionale stärken - zum Bäcker, Metzger und Gärtner von nebenan gehen, das sollten alle wieder öfter machen. Die Nachhaltigkeit, Infrastrukturen und Arbeitsplätze im eigenen Land zu unterstützen. Denn was gibt es Schöneres, als Produkte aus dem Ländle?

Zimmerstetten 3 73441 Bopfingen/Baldern Tel.: 07362/7453 www.gaertnerei-schoenherr.de

Öffnungszeiten der Gärtnerei: Di. bis Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Die Gärtnerei Schönherr sucht Verstärkung! Vor allem für die Wochenmärkte, Lieferservice und allgemein in der Gärtnerei! Einfach melden!


24

Sonderthema

Landschaftsgärtner Wolfgang Steinhäuser Spaß an der Arbeit

„Uns ist vor allem die Qualität unserer Arbeit sehr wichtig, denn nicht im Groben, sondern in den Kleinigkeiten zeigt sich der Spezialist“, beginnt Wolfgang Steinhäuser, passionierter Landschaftsgärtner mit Herz und Seele, zu erzählen und schnell zeigt sich, dass hier ein Gartenprofi mit Liebe zum Detail, Anspruch und Erfahrung am Werke ist. Der Fachmann aus Iggingen weiß genau, wovon er redet; seit mehr als 35 Jahren ist er nun bereits als Landschaftsgärtner selbstständig tätig und führt seit 1996 erfolgreich seinen eigenen Betrieb. Mittlerweile beschäftigt der sympathische Geschäftsführer drei Mitarbeiter, „und alle verfügen über eine langjährige Kompetenz in sämtlichen Arbeiten und Tätigkeiten“, manifestiert Wolfgang Steinhäuser und verspricht mit einem Lächeln: „Rund um den Garten ist bei uns eigentlich alles machbar!“

Ob nun die kompletten Außenanlagen, Terrassen, Hofeinfahrten, Natursteinmauern, Rasenarbeiten, Pflegearbeiten, Zäune und Sichtschutz, „als auch generell sämtliche Reparaturarbeiten, die ein Gartengelände so mit sich bringt“, beschreibt der Gartenexperte das beachtliche Leistungsspektrum seiner Firma und dem ambitionierten Drei-Mann-Team. Wolfgang Steinhäuser steht seinen Kunden stets mit Rat und Tat zur Seite, bietet beispielsweise sein Know-how auch bei Hofbelägen, Treppen oder Mauern an. „Doch das ist noch nicht alles“, schmunzelt Wolfgang Steinhäuser und verrät, dass das Anlegen von Gartenteichen sowie Bepflanzung und Grünpflege ebenfalls ein elementarer Bestandteil seiner Arbeit ist. „Letztendlich ist bei allem, was man tut, die Qualität

ausschlaggebend.“ Hauptsächlich arbeitet der Landschaftsgärtner für Privatleute und legt deren Gärten neu an. „Für ein Ein- bis Zweifamilienhaus benötigen wir in etwa zwei Wochen für eine Neuanlegung. Die Arbeit ist zwar oft anstrengend, aber sie ist vor allem vielseitig und toll vor allem aber macht sie uns einfach riesig Spaß!“

Landschaftsgärtner Wolfgang Steinhäuser Zimmerner Weg 16 73574 Iggingen Tel.: 07175/6436 Mobil: 0173/9570730


Raus in den Garten

Alois Einspiegel Außenanlagen

Die Platten? Oder doch lieber die anderen? Passt das dann überhaupt zum Rest? Fragen über Fragen, die sich beim Thema Gartengestaltung ganz automatisch stellen. Schließlich soll der Garten zum Haus passen. Der Garten soll insgesamt stimmig sein, gemütlich, pflegeleicht vielleicht. Deshalb am besten einen Profi fragen! Alois Einspiegel ist so ein Garten- und LandschaftsbauSpezialist. Um dem Vorstellungsvermögen seiner Kunden etwas auf die Sprünge zu helfen, lädt er sie immer ganz gerne zu einem Spaziergang durch den firmeneigenen Schaugarten ein. „Hier kann man sehen, was überhaupt möglich ist; kann Materialien anschauen, anfassen - einfach Inspirationen sammeln“, erklärt Alois Einspiegel das Konzept. Natürlich sind auch alle anderen, die vielleicht mal die Seele baumeln lassen wollen und die Atmosphäre dieses schönen Gartens genießen wollen, herzlich dazu eingeladen vorbeizuschauen - vielleicht auf einen Kaffee im Gartencafé?

Brunnenstraße 6 73453 Abtsgmünd (Ortsteil Neubronn) Tel.: 07366/9209705 www.einspiegel.de

Vom ersten Gespräch bis zum letzten Spatenstich „Wir legen sehr viel Wert auf Qualität!“, betont der Geschäftsführer. Egal, ob es sich um eine Hofeinfahrt, einen ganzen Garten, eine Mauer in schwieriger Lage, die passende Außenbeleuchtung oder einen Schwimmteich handelt - mit fachlichem Know-how, innovativen und kreativen Ideen steht das kleine Team um Alois Einspiegel allen Kunden zur Seite, vom ersten Gespräch bis zum letzten Spatenstich. „Jeder Garten sollte so gestaltet sein, dass die Nutzer darin einen Ruhepol finden“, beschreibt

25

Öffnungszeiten Schaugarten & Gartencafé: 06.05./03.06./01.07./05.08. jeweils 13.00 bis 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung Auch eine Vermietung an kleine Gesellschaften (30-40 Pers.) ist möglich!

Alois Einspiegel. Dieser Aspekt ist auch seiner Frau Andrea besonders wichtig. Kein Wunder, schließlich hat sie ihre Bachelor-Arbeit dem Thema Therapiegärten gewidmet und lässt die Erkenntnisse, wenn gewünscht, gerne in die einzelnen Garten-Projekte einfließen. „Es muss ja nicht immer ein ganzer Therapiegarten sein, das ist zu speziell. Einzelne Elemente, sprich der gezielte Einsatz von Wasser, Licht oder Pflanzen, lassen sich aber in jedem Garten realisieren. Und vom positiven Einfluss auf das Wohlbefinden profitieren alle - auch gesunde Menschen!“, resümiert Andrea Einspiegel.


Gärtnerei „im langen teich“ An einem herrlichen Fleckchen Erde gelegen, ist die Gärtnerei „im langen teich“ irgendwie genau das, was man sich unter einer Gärtnerei so vorstellt! Eine „Pflanzen-Fabrik“ im besten Sinne, eingebettet im idyllischen Tal - dem Flurstück Langes Teich, Standort und Namensgeber zugleich, vor den Toren der Stadt Oberkochen. Hier wachsen und gedeihen verschiedenste Saison-Pflanzen: aktuell bunte Frühlings- und Sommerblumen. Ein Besuch lohnt sich schon alleine wegen der besonderen Atmosphäre. Diese lädt zum gemütlichen Stöbern und Verweilen ein, zu einem Kurzurlaub vom Alltag quasi. Und das Beste ist, dass man sich am Ende einfach ein Stückchen von dieser Schönheit mit nach Hause nehmen kann…

Gute Qualität in Wort und Ware Von früh bis spät werkeln in und um die drei Gewächshäuser und drei Folientunnels Ursula Klewenhagen und Edith Gold. Aussäen, Pikieren, Schnitt, Pflege, Verkauf - die Liste der täglichen To-dos lässt garantiert keine Langeweile aufkommen. Das breite Angebotsspektrum sorgt außerdem dafür, dass im Sommer wie im Winter immer etwas los ist bei den beiden. So gewähren Uschi und Edith während der kalten Monate etlichen kälteempfindlichen Pflanzen-Gästen einen Unterschlupf - Vollverpflegung inklusive. Ein Schwerpunkt der Arbeit, welchem sich die Zwei mit viel Kreativität und Detailliebe widmen, liegt auch auf der Bepflanzung von Blumenkästen und der Grabpflege. Außerdem werden Gärtnerblumensträuße mit eigenen Schnittblumen sowie Adventskränze gebunden und angebaut wird selbstverständlich auch. Apropos Anbau: Uschi Klewenhagen und Edith Gold haben sich der speziellen Art der Kultivierung der Calocephalus, besser bekannt als Stachel- oder Silberdrahtpflanze, verschreiben. Die XXL-Exemplare sind einzigartig im Ostalbkreis und weit darüber hinaus. Ihre erste Devise formulieren die beiden leidenschaftlichen Gärtnerinnen so: „Uns ist es einfach wichtig, ganz arg ehrlich zu sein! Wenn eine Pflanze beispielsweise nicht zum beschriebenen Standort passt, dann verkaufen wir sie auch nicht!“ Wer selbst „urlaubsreif“ ist, der sollte sich unbedingt den letzten Sonntag im April (30.04.) im Kalender anstreichen. Da wird zum „Tag der offenen Gärtnerei“ geladen.

Gärtnerei „im langen teich“ Ursula Klewenhagen Langes Teich 2 73447 Oberkochen Tel.: 07364/8533 Mobil: 0178/3068334 www.imlangenteich.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr Sa. 09.00 bis 12.00 Uhr Mi. geschlossen


Raus in den Garten

27

Baumschule Weber Im Februar fängt man langsam an, sich nach ihm zu sehnen. Im März reden schließlich alle nur noch von ihm - dem Frühling. Genauso, wie die wohltuenden Sonnenstrahlen dann wieder häufiger durch die graue Winter-Wolkendecke blitzen und die ersten Frühlingsboten sich durch die Erde schieben und für die ersten Farbtupfer sorgen, zieht es auch uns Menschen öfter vor die Tür - raus in die Natur, raus in den Garten. Für alle Gartenbesitzer bedeutet das: Erst mal alles auf Vordermann bringen! Passend dazu gibt es bei der Baumschule Weber in Adelmannsfelden aktuell alle Frühlingsblüher zum Spitzenpreis. So kann man mit viel Farbe und voller Elan ins neue Gartenjahr starten.

Mäderhof 10 73486 Adelmannsfelden Tel.: 07963/1456 www.weber-baumschule.de

Beraten, gestalten, pflegen, pflanzen, schützen, liefern... Unkraut jäten, übriges Laub entfernen, Gehölze und Sträucher stutzen - so macht man den Garten wieder fit. Neben dem „Frühjahrsputz“ steht nun aber vor allem eines an: Jetzt ist Pflanzzeit! Auf dem weitläufigen Gelände der Baumschule Weber wächst und gedeiht gehegte und gepflegte, robuste Freilandware. Das umfangreiche Sortiment an Laub-, Nadel- und ObstgeVoll motiviert startet hölzen, Heckenpflanzen, Stauden, Grä- das Weber-Team in sern, Farnen, Kletterpflanzen, Blumen die neue Saison und vielem mehr lässt das Herz von Pflanzenliebhabern höher schlagen. Altbewährte Gewächse reihen sich neben bewährten Neuheiten. „Wir haben immer ausreichend Vorrat da. Einfach vorbei kommen, anschauen und wenn es gefällt, gleich mitnehmen“, schmunzelt Nicole Weber. Selbstverständlich kann man bei den Webers nicht bloß Pflanzen kaufen - eine fachgerechte Beratung ist immer inklusive. Auf Wunsch kümmert sich das

Baumschul-Team natürlich auch ums Pflanzen oder übernimmt die gesamte Planentwicklung für die Gartengestaltung. „Unser größtes Anliegen ist es immer, jeden Wunsch zu erfüllen, Probleme zu lösen“, bringt Nicole Weber die Arbeitsphilosophie auf den Punkt.

Vormerken!

Zehn Jahre ist es her, dass die Baumschule Weber um das Greenhouse erweitert wurde. Passend zum Jubiläum wird am 21. Mai zum Greenhouse-Fest geladen.


28

Sonderthema

Urban Gardening mit

Dehner

Der eigene „Topfgarten“ Ein kleinwenig Platz an einem geeigneten Standort, Licht, Wasser - das sind zunächst mal die wichtigsten Voraussetzungen, um einen eigenen urbanen Garten anlegen zu können. Der Einkaufzettel für die Umsetzung des Projekts Urban Gardening liest sich dann wie folgt: Erde, Saatgut, Jungpflanzen, Dünger. Nach Belieben und in Abhängigkeit zur bereits vorhandenen Ausstattung kann dieser dann noch um Kübel und Pflanzkästen, Gartenhandschuhe und eine Hacke ergänzt werden. Ein Hochbeet sieht außerdem nicht nur toll aus, sondern ermöglicht auch rückenschonende Gartenarbeit. Was man da dann so anpflanzen kann? Im Allgemeinen können viele „normale“ Gartengemüse auch im Topf angepflanzt werden. Tomaten beispielsweise, oder Paprika. Bei Dehner kann man neben Fruchtgemüse auch Salate, Blatt- und Wurzelgemüse sowie Kräuter in abwechslungsreicher Vielfalt kaufen. Selbst Obstbäumchen, Beerensträucher und exotische Zitruspflanzen sind für einen „Topfgarten“ übrigens wie geschaffen.

Ein eigener Garten inklusive Gemüsebeet & Co. ist natürlich großartig - gerade im städtischen Bereich aber eher eine Seltenheit. Aufs Gärtnern müssen Stadtbewohner trotzdem nicht verzichten: Urban Gardening heißt der Trend, der eine wahre Renaissance der Nutzpflanzen einläutete. Selbstversorgung ist das Stichwort! Balkonkästen, Kübel, Eimer, ja sogar Erd-Säcke lassen sich im Nu zum etwas anderen Beet umfunktionieren. So verwandelt sich selbst die kleinräumigste Nutzungsfläche zu einem Genuss-Eldorado. Bei Dehner gibt es alle nötigen Utensilien, damit sich die Teller bald schon mit selbst angebautem Gemüse füllen.

Schmeckt mindestens doppelt so gut Ganz klar - einen Anbau im großen Stil kann man auf dem Balkon nicht betreiben. Und will es meist gar nicht. Kleine Mengen sind gefragt! Auf diese Weise verhindert man automatisch, dass zu viel auf einmal erntereif ist. So oder so: Das Hochgefühl der Ernte bleibt dasselbe, egal wie groß oder klein der eigene Garten ist. Süße Himbeeren landen - eben gepflückt - schon im Mund. Aus Tomaten und Rosmarin lässt sich eine leckere Beilage zaubern. Paprika schmecken gefüllt einfach köstlich. Oder wie wäre es mit einem vitaminreichen Smoothie aus Gurke, Basilikum, Fenchel und Apfel! Wetten, dass das alles mindestens doppelt so gut schmeckt, einfach weil die Zutaten direkt vor der eigenen Balkontüre gewachsen sind? Deshalb: Schnell zu Dehner und das passende Equipment fürs Gärtnern besorgen!

Dehner Gartencenter GmbH & Co. KG www.dehner.de

Dehner-Märkte in der Region: 73431 Aalen Wilhelm-Merz-Straße 35 Tel.: 07361/93670 73529 Schwäbisch Gmünd Kraehe 9 Tel.: 07171/605050 89520 Heidenheim Am Kalkwerk 5 Tel.: 07321/925300 73054 Eislingen Stuttgarter Straße 105 Tel.: 07161/984210 74523 Schwäbisch Hall Raiffeisenstraße 28 Tel.: 0791/9494790


Sonderthema: Raus in den Garten

29


-

-

NDERTHEMA O S

sonderthema

staffas Fahrradladen

Es ist Freitagmittag. Weil die Sonne so schön vom Himmel lacht, hast du dich spontan aufs Rad geschwungen und lässt dir den herrlichen Frühlingswind um die Nase wehen. Gemütlich rollst du auf deinem Gefährt die Schotterpiste runter - und zack, ist der Reifen platt. Mist! Da war wohl ein zu spitzer Stein dabei. Was soll jetzt bloß aus der geplanten Tour am Wochenende werden? Es müssen schnell die nötigen Ersatzteile her. Deshalb: Auf zum Einzelhändler deines Vertrauens - zum Beispiel zu Günter Staffa. In seinem kleinen aber feinen Fahrradladen in Heidenheim gibt’s neben „richtig guten Rädern“ nämlich auch eine umfangreiche Auswahl an Zubehör.

Teile, die wirklich passen

„Man kann sich dann einfach drauf verlassen, dass die gekauften Teile wirklich passen“, nennt Günter Staffa eines der wesentlichen Vorteile des Einzelhandels gegenüber den Angeboten im Internet. Fachgerechte Beratung ist in Staffas Fahrradladen eben immer inklusive, egal ob ein ganzes Fahrrad oder bloß neue Bremsbeläge über die Ladentheke gehen. Gerade wenn’s um ganz spezielle Fragen geht, ist der Gang zum Profi

ohnehin die bessere Wahl. Oder wenn man ein Fahrrad haben möchte, das perfekt auf die individuellen Bedürfnisse angepasst wird. „Manche Marken, die ich vertreibe, bieten so genannte custom-made Modelle an, sprich Räder, die nicht von der Stange weg verkauft werden, sondern speziell nach Kundenwunsch konfiguriert werden. Maßgeschneiderte Fahrräder sozusagen“, erklärt Günter Staffa. Der Geschäftsführer und

gleichzeitig einzige Angestellte nimmt ohnehin nur die Produkte ins Sortiment auf, von denen er selbst überzeugt ist. Da verwundert es nicht, dass im kleinen Einmannbetrieb nicht unbedingt die bekanntesten Marken zu finden sind - wohl aber solche, die durch Hochwertigkeit, Robustheit und auch Innovation von sich reden machen; beispielsweise Drössiger aus Eschweiler oder die vsf fahrradmanufaktur aus Oldenburg.

Mit und ohne E Kontakt: Staffas Fahrradladen Friedrichstraße 14/1 89518 Heidenheim/Brenz Tel.: 07321/929444

Öffnungszeiten: Mo., Mi. bis Fr. 09.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr Dienstag ist Ruhetag!

E-Bikes, inzwischen vermehrt auch E-Mountainbikes, Fahrräder für den alltäglichen Gebrauch, Mountainbikes, Rennräder und - ganz neu - Liegeräder von HP Velotechnik gibt es in Staffas Fahrradladen zu kaufen. Neben dem Verkauf kümmert sich Günter Staffa in seiner Werkstatt aber auch um reparaturbedürftige Fahrräder aller Art. So steht der nächsten Fahrradtour garantiert nichts mehr im Weg!


Zweirad In den Bussen von Beck+Schubart gilt:

31

Stadtgebiet Aalen Panoramaweg Aalen PanoramaTour Limes

Streckenlänge: ca. 50 Kilometer Dauer: ca. 5 Stunden Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll

aalen per rad entdecken Die neue Panorama-Tour

Damals bestand es bloß aus zwei Rädern, einem Sattel und einer beweglichen Lenkstange. Heute gibt es zahlreiche unterschiedliche Ausführungen, mit und ohne Elektromotor - aber immer mit Pedalen. Dazwischen liegen genau 200 Jahre. So alt wird das weltweit am meisten genutzte Transportmittel, das Fahrrad, nämlich 2017. Pünktlich zum Jubiläum wartet auch die Stadt Aalen mit einer tollen Neuigkeit für alle Rad-Enthusiasten auf: Ab sofort gibt’s den allseits bekannten Panorama-Wanderweg auch als Rad-Version - die Panorama-Tour Aalen. Auf den rund 50 Kilometern Gesamtstrecke muss zwar die ein oder andere Auffahrt bewältigt werden; die Anstrengung lohnt sich aber allemal: Fantastische Ausblicke machen jeden Schweißtropfen wieder wett.

Mitmachen!

Zum Fahrrad-Jubiläumsjahr gibt’s in Aalen übrigens nicht nur eine neue Tour, sondern viele weitere Aktionen und Veranstaltungen. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe. Nur so viel vorneweg: Bis Ende November können alle am FotoWettbewerb zum Thema Fahrrad teilnehmen und attraktive Preise gewinnen. Einfach ein Foto mit der persönlichen Interpretation des Themas bei Instagram oder Facebook hochladen und mit dem Hashtag #rAAdfahrenAalen versehen - schon bist Du dabei! Die Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb sowie die GPS-Tracks der Touren sind unter www.aalen.de/radwege zu finden.

Schöne Ecken entdecken

„Bislang wurde der Panoramaweg von Wanderern und Radlern gleichermaßen genutzt. Die Strecke war aber nur teilweise fürs Fahrrad geeignet - man war sich auch irgendwie gegenseitig im Weg. Wir wollten deshalb eine Panorama-Tour speziell für Radfahrer schaffen und somit das Angebot vervollständigen“, erzählt Sandra Heineken von der Tourist-Information Aalen. Dort gibt es auch den passenden Flyer mit dem Titel „Aalen per Rad entdecken“, der eine gute Übersicht zum Streckenverlauf liefert. Betrachtet man die dort abgebildete Karte, wird eines in jedem Fall deutlich: Da bekommt man richtig viel zu sehen, denn die Tour führt tatsächlich vorbei an allen Ortsteilen. „Zumindest an denen in Tallage“, korrigiert Sandra Heineken. Sie selbst ist die Tour natürlich auch schon gefahren und kann aus Erfahrung sagen: „Da kann man wirklich schöne Ecken entdecken, die man bisher links liegen lassen hat!“ Kombiniert mit der ständigen Panorama-Sicht wird aus der Fahrradtour damit ein unvergessliches Erlebnis.

Fahrradmitnahme im Linienbus

Die bereits erwähnte Karte enthält neben der neuen Panorama-Tour weitere Radwege in und um Aalen. „Die einzelnen Touren kreuzen sich hier und da, sodass sich letztlich eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten ergibt“, erklärt Sandra Heineken. Die Natur entdecken, Aussichten genießen - das geht nicht nur unten im Tal, sondern auch im Welland und oben auf dem Härtsfeld. Nur muss man da eben erst mal rauf vor allem aufs Härtsfeld - und das schreckt viele dann gleich von vornherein ab. „Leider wissen nur die wenigsten, dass in den Linienbussen von Beck & Schubert, die genau da hoch fahren, eine Fahrradmitnahme für nur 1,-- Euro extra von jeder beliebigen Haltestelle in Aalen möglich ist“, verrät Heineken. So lassen sich die verschiedenen Tourenvorschläge an das persönliche FitnessLevel anpassen, man erspart sich anstrengende Auffahrten und kann sich voll und ganz den schönen Seiten des Radelns widmen.

Kontakt: Tourist-Information Aalen Reichsstädter Straße 1 73430 Aalen Tel.: 07361/522358 www.aalen-tourismus.de

Öffnungszeiten:

Mo., Do., Fr. 09.30 bis 17.00 Uhr Di. 13.30 bis 17.00 Uhr Mi. 09.30 bis 13.30 Uhr Sa. 09.00 bis 12.30 Uhr


32

Sonderthema

Decathlon In der „Heimat“ von Decathlon - Frankreich - kennt einfach jeder das Geschäft mit dem markanten blauweißen Logo. Hier in Deutschland feierte das Unternehmen zwar letztes Jahr seinen 30. Geburtstag, vielen Deutschen ist der französische Hersteller und Händler von Sportgeräten und -bekleidung allerdings immer noch recht unbekannt. Bei uns im Ländle hat sich das inzwischen weitgehend geändert, schließlich steht einer der deutschlandweit 37 Decathlon-Stores im Essinger Industriegebiet. Ende 2012 eröffnet, erfreute sich der hiesige Ableger nach und nach zunehmender Bekanntheit und Beliebtheit. Mit rund 70 Sportarten vereint unter einem Dach, findet bei Decathlon eben jeder Sportler seine gewünschten Produkte - so auch die Fahrradfahrer. Ganz hinten im Laden ist die Radsport-Abteilung zu finden, nicht zu verfehlen durch die dort aufgereihten Mountainbikes, Trekking-, Renn- und Kinder- sowie BMX-Räder. Entsprechende Bekleidung, Zubehörartikel und Serviceleistungen rund ums Zweirad machen das Angebot komplett - mit allem, was das Radler-Herz begehrt.

Sportbe Verkäuf geisterte e Bereiche r (m/w) für die Radspor t, Ber und Was sersport gsport gesucht. Teilzeit o

der 450 ,-- Euro Jetzt be werben -Basis. www.de auf cathlon -karriere .de!

Für jeden das passende Produkt

„Das Rockrider 520 ist ein echter Alleskönner. Es eignet sich zum Kilometer-Machen auf der Straße, ist aber auch ein super Begleiter im bergigen Gelände. Insgesamt sind die einzelnen Komponenten, sprich Rahmen, Bereifung, Gabel, Bremsen, gut aufeinander abgestimmt. Und es gibt für jeden die passende Farbe.“ Daniel, Teamleiter der Radsportabteilung in Aalen-Essingen

Ob für den ambitionierten Sportler, den Gelegenheitsradler oder für diejenigen, die das Fahrrad als Transportmittel und damit Auto-Ersatz nutzen - die breite Auswahl bietet für jeden das passende Produkt. „Hier in Aalen spielen natürlich vor allem Mountainbikes eine große Rolle. Das liegt einfach an der Umgebung mit den vielen bewaldeten Hügeln und Bergen mit unzähligen Trails und eher unbefestigten Wegen. Da macht das Fahren mit einem Mountainbike dann eben am meisten Spaß“, erzählt Daniel Kleindienst, unter anderem Teamleiter der Essinger Radsport-Abteilung. Unter den Modellen mit und ohne elektrischem Motor findet sich auch ein echter Fernsehstar: Das Mountainbike Rockrider 520, das aktuell in den Werbepausen über die Bildschirme flimmert. „Ziel des Fernsehspots ist es, unsere Radsport-Eigenmarke B’TWIN noch bekannter zu machen“, so Daniel. Klar, dass da der Verkaufsschlager als „Model“ herhalten muss. „Das 520er ist eines unserer meistverkauften Räder. Das hat aber auch einen guten Grund - es ist einfach ein echter Alleskönner!“, beschreibt Daniel. Für Straßen und Trails, für Sport und Alltag, das Mountainbike Rockrider 520 ist immer die richtige Wahl.


Zweirad

33

B’TWIN

Mountainbike Rockrider 520 Unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis

„Eine 27,5 Zoll Bereifung beim Mountainbike gibt’s eigentlich nur in einem deutlich höheren Preis-Segment. Das Rockrider 520 fügt sich deshalb perfekt in die Decathlon-Philosophie ein: Ziel ist es, Produkte anzubieten, die sich möglichst viele Menschen leisten können, gemäß dem Leitsatz ‚Sport For All - All For Sports’“, erklärt Daniel. Das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber nur eines der Argumente, die für einen Fahrradkauf bei Decathlon sprechen. Beim Kauf ist das Serviceangebot im ersten Jahr inklusive und beliebig oft nutzbar. „Natürlich kann man auch danach noch zu uns kommen - beispielsweise wenn es darum geht, eine Frühjahrs-Inspektion durchzuführen, eine gerissene Kette oder einen platten Schlauch auszutauschen. Unsere Servicepoint-Mitarbeiter kümmern sich im Übrigen gerne um alle reparaturbedürftigen Räder, nicht nur um die, die bei uns gekauft wurden“, so Daniel. Die 30 Tage Zufriedenheitsgarantie, die Decathlon auf alle Artikel gewährt, sowie die lebenslange Garantie auf Rahmen, Vorbau, Lenker und starre Gabeln bei Rädern, sorgen für zusätzliche Sicherheit beim Kauf. Übrigens muss ein Rad gar nicht gleich gekauft werden! Das Rockrider 520 sowie zwei E-Bikes können bis zu zwei Tage kostenlos ausgeliehen werden. „So kann man erst mal ausprobieren, ob das Fahrrad wirklich passt“, lädt Daniel alle herzlich zu einer Probefahrt ein.

U-Fit Federgabel (Federweg 80 mm) mit einfacher Einstellung des Härtegrads (gewichtsabhängig, 55 - 105 kg) wendiger CGF Evo-Rahmen aus 6061er Aluminium ergonomischer Sattel

27,5’’ Bereifung Doppelscheibenbremsen 24 Gänge Gewicht: 14,5 kg (Größe L) Rahmengrößen: S - XL Artikelnummer: 8351007 in 4 Farben erhältlich

9€

,9 299

„Mir gefällt am 520er vor allem die Rahmengeometrie. Sie sorgt für eine bequeme Sitzposition und die nötige Stabilität beim Fahren und Lenken - auch in Kurven!“ AALEN - ESSINGEN

Marcello, Servicepoint-Mitarbeiter in Aalen-Essingen

Kontakt:

Öffnungszeiten:

Decathlon Sportspezialvertriebs GmbH Margarete-Steiff-Straße 23 (an der B29) 73457 Aalen-Essingen Tel.: 07365/3419510 www.decathlon.de

Mo. bis Sa. 09.00 bis 20.00 Uhr


34

Sonderthema

Die einen haben mehrere Autos - Ingo Rupps großer Fuhrpark besteht hingegen aus verschiedensten zweiräderigen Gefährten. Vom Rennrad bis zum E-Mountainbike ist da alles mit dabei. „Ich fahre echt alles!“, sagt er und fügt schmunzelnd hinzu: „Ich muss ja schließlich ein Gefühl bekommen für die Räder, die wir verkaufen!“ In seinem Zweiradfachgeschäft in Rosenberg sind deshalb Radfahrer aller Sparten bestens aufgehoben, vom Profi bis zum Gelegenheitsradler, vom Gipfelstürmer bis zum Geschwindigkeits-Junkie. Für alle, die sich noch auf keinen bestimmten Bereich festgelegt haben oder einfach mal was Neues ausprobieren wollen, stehen im Freesmile-Testcenter außerdem rund 40 Räder zum Ausprobieren oder Ausleihen bereit - los geht’s!

bike your dreams

Termine, Treffs & Challenges > jeden Di. um 18.00 Uhr Women MTB-Treff mit Veri Treffpunkt: Freesmile-Shop > jeden Di. um 18.30 Uhr und So. um 09.30 Uhr MTB-Treff Treffpunkt: Netto in Bühlertann 02.04. Kisis Kaiserberge-Tour 23.04. Castle-Downhill Bühlertann 30.04. MTB-Marathon Heubach 01. bis 31.05. Wadenbeiser Challenge 20.05. MTB-Einsteiger Fahrtechnik-Camp 25.05. MTB-Vatertag Sulzbach 04. bis 11.06. Bike’n Chill Gardasee 15.06. Türmetour 01. bis 31.07. Rennrad Challenge 1.000 01./02.07. Trailpark Brandtnertal by MSV Bühlertann 29.07. Women’s Bikecamp Fortgeschrittene 09./10.09. Tour de Hohelohe 15. bis 17.09. Traildays Saalbach 15.10. Albblick Testride-Trip 19.11. End-Of-Season Ride & BBQ 02.12. Nikolaus Benefiz-Tour 19.12. Silvester-Tour Welzheimer Wald

weitere Termine auf der Homepage!

Kontakt:

Öffnungszeiten:

Freesmile Geiselroter Heidle 2 73494 Rosenberg Tel.: 07967/701304 www.freesmile.de

Di. bis Fr. 10.00 bis 18.00 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr

Fahrradfahren soll SpaSS machen

freesmile

„Ein Fahrrad muss passen wie ein Schuh!“, ist Ingo Rupp überzeugt. Deshalb wird bei ihm kein Fahrrad „einfach so“ verkauft - vielmehr wird jeder Kunde erst mal ordentlich vermessen, um ein perfekt auf die Maße und Bedürfnisse des Fahrers angepasstes Modell zu finden. „Seit kurzem sind wir mit einem ganz neuen Gerät ausgestattet, dem Ergoscanner. Dieser ermöglicht uns erstmals eine dynamische Vermessung zur Ermittlung der optimalen Sitzposition“, erklärt Ingo, der den Ergonomie-Aspekt vor allem deshalb so wichtig findet, weil Fahrradfahren Spaß machen und nicht weh tun soll. „Beschwerden im Rücken, eingeschlafene Hände oder Füße, ein schmerzendes Gesäß:

Führen schon kurze Touren zu solchen Leiden, hat man einfach gar keine Lust sich überhaupt aufs Rad zu setzen“, weiß er. Eine ergonomische Sitzposition kann Abhilfe schaffen; macht den Profi noch schneller, beschert dem Alltagsradler mehr Komfort und dem Freizeitfahrer deutlich mehr Spaß. Im Freesmile-Ergonomiecenter werden übrigens neben neuen auch bereits vorhandene Räder unter die Lupe genommen. „Manchmal reicht ein neuer Sattel, ein anderer Lenker und schon fühlt es sich viel besser an. Durch unser 30-TageRückgaberecht bleibt auch genügend Zeit zum ausgiebigen Testen“, sagt Ingo Rupp.

Alles für die radelnde Frau

Dass begeisterte Radfahrerinnen oftmals auf den ausrangierten Rädern ihrer Männer unterwegs sind, ist aus ergonomischer Sicht natürlich mehr als bedenklich. Deshalb - und weil auch die „Wild Chicks“ endlich mal voll auf ihre Kosten kommen sollen, hat Ingo zusammen mit seiner Frau Beate im letzten Jahr die Wild-Chicks-Offensive gestartet. Seither ist vor allem auch die radelnde Frau herzlich willkommen im Freesmile-Shop und findet dort passenden Räder, genauso wie Zubehör und Kleidung. „Unser Wild-Chicks-Shop geht jetzt ins zweite Jahr und das Angebot ist wirklich gut angenommen worden - grade auch die Kurse und Radtreffs“, berichtet Ingo. Da muss er dann nur leider zu Hause bleiben: Ladies only! Doch, keine Sorge, die Freesmile-Orange-Adventures garantieren weitere unvergessliche Rad-Erlebnisse - für Männer und Frauen.

Ingo Rupp Freesmile-Chef


Zweirad

„Ich laufe einfach nicht gern!“, gibt Andreas Jahn ganz offen zu - und muss lachen. Das war nämlich seine spontane Antwort auf die Frage, was für ihn eigentlich die Faszination Radfahren ausmacht. „Ja klar, es ist auch die Bewegung, das DraußenSein, der größere Radius, der erschlossen werden kann“, ergänzt er schmunzelnd. Eines wird in jedem Fall klar: Bei SJS Bikes & Parts in HeidenheimSchnaitheim wird viel gelacht und auch mal gescherzt. Freundlich-fröhlich nimmt sich das Team um Andreas Jahn den verschiedenen Anliegen der Kunden an; berät beim Neukauf, „verarztet“ defekte Gefährte und weiß Rat, wenn’s um das passende Zubehör geht.

sjs

bikes & Parts

Eine Werkstatt, auf die man sich verlassen kann

Genau 20 Jahre ist es her, dass Andreas Jahn gemeinsam mit zwei Freunden das Hobby zum Beruf machte und das Zweiradfachgeschäft SJS Bikes & Parts eröffnete. „Das war damals die Zeit, als Mountainbikes immer populärer wurden“, erinnert sich Jahn. In zwei Dekaden hat sich natürlich einiges getan: So ist Andreas Jahn inzwischen alleiniger Inhaber. Und auch mit Blick auf das Sortiment steht der Laden heute ganz anders da als damals. „Das E-Bike ist beispielsweise nicht mehr wegzudenken“, erzählt er. Mit der dort verbauten Elektronik wuchsen natürlich auch die Anforderungen an die angegliederte Werkstatt - neue Geräte zum Aufspüren elektronischer Defekte mussten her. Kein Problem für die engagierte Truppe, die sich durch regelmäßige Schulungen stets mit den neuesten Entwicklungen vertraut macht. „Uns ist es einfach wichtig, guten Service vor Ort anzubieten“, betont Andreas Jahn. Dass das nicht bloß leere Worthülsen sind, belegt die Zertifizierung der Werkstatt durch den VSF, einen Fachverband der Fahrradbranche. Auf eine zuverlässige und fachgerechte Reparatur und Wartung kann man sich bei SJS Bikes & Parts deshalb in jedem Fall verlassen. „In Zeiten des Internethandels

35

ist der Service-Bereich definitiv unser wichtigstes Standbein - da legen wir großen Wert drauf“, weiß Andreas Jahn und verweist auf seine treue Mitarbeiterin Ramona, Zweiradmechanikerin. „Sie ist die Chefin in der Werkstatt und schmeißt das alles“, so Jahn. Zum Rundum-Sorglos-Service-Paket zählt übrigens auch ein Abhol- und Bring-Dienst.

Verkauf & Verleih

Bei all dem Wandel ist die Firma einer Sache treu geblieben: den beiden Kernmarken, die seit Anbeginn vertrieben werden - Stevens und Ghost. „Mit denen sind wir groß geworden“, sagt Jahn. Eine große Auswahl an Rädern weiterer namhafter Hersteller sorgt zusätzlich dafür, dass die gesamte Palette der unterschiedlichen FahrradVarianten angeboten werden kann. Räder für Touren, für den Sportbereich, den täglichen Weg zur Arbeit oder für Einkaufs- und Familien-Ausflüge. Neben Ersatzteilen, Radsportbekleidung und weiterem Zubehör zählt auch der Fahrradverleih zum Angebotsspektrum. „E-Bikes werden ganz gerne mal ausgeliehen; zum Testen - oder weil eine Anschaffung für zwei, drei Touren im Jahr dann doch zu teuer wäre“, erklärt Andreas Jahn und fügt noch hinzu: „Wir haben sogar ein Tandem da zum Ausleihen!“

Kontakt:

Öffnungszeiten:

SJS Bikes & Parts Am Jagdschlößle 2 89520 HeidenheimSchnaitheim Tel.: 07321/66330 www.sjs-bikes.de

Mo. 14.00 bis 18.30 Uhr Di. bis Fr. 09.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.30 Uhr Sa. 09.00 bis 13.30 Uhr


36

Sonderthema

SDURO Hardseven 5.5

2.599€

MTB Hardtail Yamaha PW-System, 250W, 25km/h Max. 120kg

tria 10

2.699€

City, Trekking, Cross Bosch Performance Cruise, 250W, 60Nm, 25km/h Max. 130kg

Produkte erhältlich bei: Zweirad Elmer Heidenheimer Str. 104 73447 Oberkochen Tel.: 07364/6507

cube Access WLS hybrid Race 500

2.499€

Hochwertige Shimano Ausstattung mit hydraulischen Scheibenbremsen. Vortriebsstarker Bosch CX Antrieb mit 500 Wh Akku. Leichter und steifer Aluminiumrahmen. 11-Fach Shimano Schaltung.

ab 4.199€

Produkte erhältlich bei: Rundum, der Fahrradladen Wilhelmstraße 30 73433 Aalen Tel.: 07361/79152 www.rundum-bikes.de

Riese&Müller charger gx touring Auf große Tour geht es mit dem sportlichen Bosch Performance CX Motor und der Shimano Deore XT 11-GangKettenschaltung. Hydraulische Shimano Deore XT Scheibenbremsen sorgen für sicheren Halt bei steilen Abfahrten. Die Ausstattung mit Brooks Ledersattel, ergonomischen Korkgriffen und Federsattelstütze ist speziell für hohen Komfort auf langen Reisen optimiert.


Produktempfehlungen

37

Fahrräder

Empfohlene Fahrradmodelle

turbo levo fsr expert 6fattie Geniale Trail-Geometrie: Vergleichsweise langes Oberrohr mit niedrigem Überstand, extra kurze Kettenstreben und ein niedriges Tretlager. Dies sorgt für eine ausgewogene Sitzposition, ein extrem agiles Handling und überragende Kurvenlage und somit eine direkte Verbindung zum Trail.

3999€

Produkte erhältlich bei: Freesmile Geiselroter Heidle 2 73494 Rosenberg Tel.: 07967/701304 www.freesmile.de

MTB tonga 29‘ Solides Hardtail mit relaxter TourenGeometrie. Shimano Alivio Antrieb 3x9. Kräftige Hydraulik Scheibenbremsen. Federgabel mit Lockout Funktion. Lieferbar mit 27,5“ oder 29“ Laufrädern. In 2 Farben erhältlich.

649€

Produkte erhältlich bei: SJS Bikes & Parts Am Jagdschlößle 1+2 89520 Heidenheim Tel.: 07321/66330


38

Sonderthema

RIVERSIDE E-B IKE 28‘‘ RIVERSIDE CIT Y ACERA BOSCH ACTIVE LINE 300WH

8-fach SHIMAN O Acera Schalt werk 250 Watt BOSC H Active Line-A ntrieb AXA Blueline B eleuchtung mit St andlichtfunktion hydraulische M AGURA HS-11 (LED 30 LUX) Felgenbremse Akkuleistung: 300 Wh/36 V/8 ,2 Ah Gewicht: ca. 24 ,5 kg je nach R ahmengröße Rahmengrößen : 45, 50, 55 cm / 28 Zoll Reifen Artikelnummer : 8342199

IKES 26‘‘ B N I A T N OU RANGE O N O E B‘TWIN M N U R 340 AL ROCKRIDE g

159

9,00

in 5 Farben erhältlich

ederwe n it 80 mm F ises Bremsverhalte m l e b a rg z rä p Fede r fü V-Brakes SHIMANO kraftvolle ltung von a h c -S g n a Reifen eM 21 G kg in Größ nach Farbe), 26 Zoll ,9 4 1 t: h Gewic XL (je ßen: XS Rahmengrö r: 8302232 me Artikelnum

199,99€


Produktempfehlungen

39

B‘TWIN KINDER FAHRRAD 20‘‘ RACINGBOY 500 SCHWARZ/GRÜN 6 Gang-Drehgriff schaltung Federgabel V-Brakes für einf aches, kraftvolle s Bremsen Schaltwerkschut z sowie Kettensc hutz Gewicht: 12,9 kg Artikelnummer: 8328898

169,99€

B‘TWIN KINDE RFAHRRAD 24 ‘‘ MTB ROCKRIDER 50 0 SCHWARZ/O RANGE stabile

AALEN - ESSINGEN

Produkte erhältlich bei: Decathlon Sportspezialvertriebs GmbH Margarete-Steiff-Str. 23 (an der B29) 73457 Aalen-Essingen Tel.: 07365/3419510 www.decathlon.de

r HiTen Stahlrah men kraftvolle und präzise V-Brake s mit kindgerech ten Bremshebel n 18 Gang-Drehg riffschaltung Federgabel Gewicht: 14,7 kg Artikelnummer : 8309974

179,99

in 3 Farben erhältlich


-

-

sonderthema

ERTHEM D N A SO

Motorräder

Empfohlene Motorradmodelle

Honda cbr 1000 rr fireblade

17.990€

192 PS/196 Kg Kurven ABS Traktionskontrolle Versch. Modis LED

8.990€ suzuki dl 650 v-strom xt Produkte erhältlich bei: BIKER STABLE GmbH & Co KG HONDA + SUZUKI Vertragshändler Gewerbepark 1 86738 Deiningen Tel.: 09081/23599 www.biker-stable.de

71 PS/216 Kg ABS Traktionskontrolle Speichenfelgen Euro4

0.990€ 1 T RO .140€ 1 1 S S WEI

erhältlich bei: Italienische Motorräder A. Schilling Bahnhofstraße 28b 91634 Wilburgstetten Tel. 09853/1566 info@italienische-motorraeder.de www.italienische-motorraeder.de

ducati scrambler desert sled Der Name Desert Sled, „Wüstenschlitte n”, bezieht sich auf Motorräder mit mehr als 500 cm3 Hubraum, die von ihren Fahre rn für den Einsatz in den kalifornischen Wüsten mit Stollenreifen, verstärkten Federelementen, Drahtspeichenrädern und Motorschutzplatten präpariert wurde n. Genauso, jedoch ohne die Werte des Lifestyles außer Acht zu lassen, gibt sich die Ducati Scrambler Desert Sled, die die Ducati Scrambler Familie mit einer neuen , dem „Easy Offroad“ gewidmeten Versio n ergänzt. zzgl. 305,-- € Liefernebenkosten Ein Finanzierungsangebot gibt es direk t bei A. Schilling.


Zweirad

41

ställe

das kneip-o-rant

Früher reihte sich vor dem Ställe in Lauterstein ein „heißer Ofen“ an den nächsten. Heute ist das immer noch so, aber es findet sich auch das ein oder andere nicht motorisierte Zweirad dazwischen - oder solche mit Elektromotor. Autos natürlich auch. Und Wanderstöcke. „Man kann schon sagen, dass sich das Ställe inzwischen zu einem beliebten Treffpunkt und Ausflugsziel gemausert hat, grade im Sommer und nicht mehr nur für Biker“, erzählt Jürgen Thiel. Draußen auf der Sonnenterrasse stärken sich die Biker, Radler und Wanderer dann mit leckeren Kässpätzle oder Maultaschen; lassen einfach ein bisschen die Seele baumeln, bevor die Tour weitergeht. „Hier trifft sich Jung und Alt, das gefällt mir besonders“, strahlt Jürgen.

Die gezähmte Biker-Kneipe

Ganze 35 Jahre ist Jürgen Thiel, der von allen Jogi genannt wird, nun schon der Ställe-Wirt. Die einstige wilde Biker-Kneipe mit lauter Musik und reichlich „Gersten-Schmierstoff“ wurde über die Jahre ein bisschen gezähmt. Heute gibt es hier neben Getränken auch eine umfangreiche Speisekarte mit schwäbisch-urigen Gerichten sowie Hamburgern und Co. „Es hat sich einfach viel verändert über die Jahre, vor allem das Image von Motorradfahrern! Es gibt da längst nicht mehr diese Berührungsängste, die es früher einmal gab“, plaudert Jogi aus dem Nähkästchen. Rein optisch erinnert im Ställe noch einiges an die „wilden Jahre“, beispielsweise die rustikale Bar mit ganz besonderer Zapfanlage. Das Publikum drumherum ist allerdings mittlerweile bunt gemischt. Darunter finden sich jene Stammgäste, die dem Ställe seit der ersten Stunde die Treue halten, und solche, die das Kneip-o-rant wegen der tollen Lage und der moderaten Preise zu schätzen gelernt haben.

Das Ställe ist einer der beliebtesten Treffpunkte - nicht nur für Biker! Jürgen und Harriett Thiel

„Wir kochen für Sie!“

„Ich bin da damals so rein geschlittert“, berichtet Jogi von seinen Anfängen als Kneipenwirt. Mit den Jahren wuchs nicht nur der Erfahrungsschatz, sondern auch das Angebotsspektrum. Seit rund acht Jahren ist das Ställe-Team zusätzlich im Catering-Bereich aktiv. Der Ställe-Speisewagen liefert täglich warme Wunschmenüs an Schulen und Privathaushalte. Wem abends der Magen knurrt, kann ebenfalls gemütlich auf dem Sofa sitzen bleiben und warten bis es klingelt. Ab einem Bestellwert von 25,-- € werden die bestellten Speisen nämlich auch direkt nach Hause geliefert. Der Zwei-Schicht-Betrieb wird von insgesamt 14 Leuten geschaukelt - darunter auch Jogis Tochter Harriett. „Sie will quasi in meine Fußstapfen treten und das Ställe weitermachen. Ich werd’ ja auch nicht jünger“, lacht Jogi. Die Ställe-Fans - und die, die es noch werden wollen - brauchen sich also keine Sorgen um die Zukunft ihres Lieblings-Treffpunkts machen. Übrigens: Das Ställe kann man natürlich auch mieten, einfach nachfragen!

Lieferservice

Ab einem Bestellwert von 25,-- € werden die Speisen direkt nach Hause geliefert!

Kontakt:

Öffnungszeiten:

Ställe Das Kneip-o-rant Hauptstraße 201 73111 Lauterstein Tel.: 0174/3580031

Mo. bis Sa. ab 17.00 Uhr So./Ft. ab 12.30 Uhr Für Langschläfer gibt’s sonntags Frühstück bis 14.00 Uhr


42

Sonderthema

„Wirklich jeder, der hier arbeitet, fährt Motorrad - sogar die Putzfrau und der Hausmeister“, nennt Peter Schneller schmunzelnd einen der wesentlichen Punkte, die für einen Besuch in seinem Biker Stable in Deiningen sprechen. Will heißen: Hier hat man wirklich Ahnung von dem, was verkauft wird - auch weil alles stets auf den persönlichen Prüfstand gesetzt wird. „Unsere eigenen Erfahrungen können wir dann an unsere Kunden weitergeben; wir wissen, was gut ist und was nicht. Und wir sind durchweg überzeugt von der Qualität der Produkte, die wir vertreiben“, bringt der Geschäftsführer die Arbeitsphilosophie auf den Punkt.

biker stable GmbH & Co. KG Weltklasse -Maschinen und „saugute Klamotten“

Da verwundert es nicht, dass der Chef auch die zwei Motorrad-Marken, die der Biker Stable unter einem Dach vereint - Honda und Suzuki, in den höchsten Tönen lobt: „Made in Japan - das ist mit Blick auf die Motorrad-Branche aktuell einfach das Beste, das es auf der Welt gibt!“, ist Peter Schneller überzeugt. Sehr hohe Qualitätsstandards, die gleichzeitig für eine sehr geringe Zahl an Fehlerberichten sorgen, sind für den passionierten Motorradfahrer die schlagenden Argumente für seinen Japan-Faible. Pünktlich zum Start der Bike-Saison treten die Neuheiten aus dem Hause Honda und Suzuki gemeinsam in den Ring. Die Honda Fireblade und die Suzuki GSX-R 1000 sind jeweils die „Super-Sportler“ der Hersteller. „Das ist auch eine echte Kampfansage an die anderen Marken“, freut sich Peter Schneller

>> Save the Date 01./02. April Suzuki Biker’s Day von 10.00 bis 17.00 Uhr

AusschlieSSlich geschultes Personal

22. April Honda Roadshow von 10.00 bis 17.00 Uhr

„Entweder machen wir was g’scheit - oder wir lassen es“, formuliert Peter Schneller das allgegenwärtige Arbeits-Credo. Denn: „Beim Motorradfahren ist Sicherheit das A und O. Da sollte man keine unnötigen Risiken eingehen!“ In allen Bereichen, vor allem aber in der Werkstatt, ist deshalb ausschließlich geschultes Personal am Werk, das durch die teils langjährige Erfahrung für jedes Problem eine Lösung findet. Drei Zweirad-Mechaniker-Meister und ein Azubi kümmern sich um alle kleinen und großen Service- und Reparatur-

18. Mai/07. September Brotzeitrunde: Biken - Biergarten Benzingespräche ab 18.00 Uhr Anmeldung erforderlich! 30. April/18. Juni Fahrsicherheitstraining Basis-Training in Bergheim Anmeldung erforderlich!

Kontakt:

Öffnungszeiten:

Biker Stable GmbH & Co. KG Gewerbepark 1 86738 Deiningen / Donauries Tel.: 09081/23599 www.biker-stable.de

Mo. bis Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr

& vertragsHändler

auf dieses Duell des Jahres. Die Fireblade konnte der Chef schon mal in Spanien auf dem Ring testen. Sein Urteil: „Der Hammer!“ Neben Weltklasse-Maschinen gibt’s im Biker Stable natürlich auch „saugute Klamotten“, die für den passenden Look und die nötige Sicherheit auf dem motorisierten Zweirad sorgen. Darunter finden sich zum Beispiel Helme der Marken Arai, Schuberth und HJC. Hochwertiges Zubehör von SW-Motech, Givi und anderer namhafter Hersteller, Bekleidung der Marken Büse, Held und Daytona sowie Airbag-Westen von Helite machen das Angebot komplett. Rund 500 Quadratmeter Verkaufsfläche bieten ein besonderes EinkaufsErlebnis - mit allem, was das Biker-Herz begehrt. Vielleicht führt die nächste Spritztour ja zufällig am Biker Stable vorbei?

Anfragen. „Die Werkstatt bürgt für Sicherheit und Qualität, darauf legen wir besonders großen Wert“, so Schneller. Der regelmäßige Besuch von Lehrgängen sorgt außerdem dafür, dass alle immer auf dem aktuellen Stand der Technik sind. Übrigens: Der Biker Stable ist nicht nur die richtige Anlaufstelle, wenn’s um den Erwerb eines neuen „Feuerstuhls“ geht. Es stehen auch über 20 Maschinen zum Ausleihen bereit. Für alle, die kein Bike, aber trotzdem Bock zu reiten haben!


Zweirad

italienische motorräder andi schilling ducati-vertragshändler für ansbach, Donau-Ries, Schwäbisch Hall und aalen Zwischen Wiesen und Weiden im beschaulichen Wilburgstetten - Bayern, nahe der Grenze zu Baden Württemberg liegt ein ganzes Stück italienische Motorradgeschichte verborgen! Hier eröffnete Andreas Schilling 1990 seinen Ducati-Fachhandel und schuf damit ein wahres Paradies für Fans der Marke. Grün-Weiß-Rot, soweit das Auge reicht: Beim Betreten des Ladens wird einem sofort klar, für die Motorräder, welchen Landes das Herz von Chef Andi schlägt. Neben dem Verkauf von Neu- und Gebrauchtmaschinen, Performance- und Ersatzteilen sowie Bekleidung steht hier vor allem der Service am Kunden an oberster Stelle. Deshalb und aufgrund der günstigen Lage unweit aller größeren Städte der Region zieht es inzwischen Liebhaber aus Würzburg, Nürnberg, Augsburg, Ulm, Stuttgart oder auch Heilbronn in den Wörnitzgrund.

Neue und alte Italiener

„Was für mich die Faszination Motorrad ausmacht? Da spielt tatsächlich die Marke Ducati eine zentrale Rolle!“, erzählt Andreas Schilling. Schon nach den ersten Erfahrungen mit Ducati-Maschinen sei er total vernarrt gewesen. Das einstige Hobby hat sich inzwischen zum Vollzeitberuf gemausert - bei ihm und seinem 11,5-köpfigen Team. Seine Frau Claudia und seit rund einem Jahr auch Sohnemann Axel sind ebenfalls fester Bestandteil dieser Mannschaft. Als Werkstattleiter sorgt Axel dafür, dass dort alles rund läuft. Ein bisschen stolz ist er auf das aktuellste Werkstatt-Projekt: den Ducati Scrambler Sonderumbau „Donolla“ (ital., Wiesel). „Es handelt sich dabei um ein reines Show-Bike - es ging darum zu zeigen, was man umsetzen kann“, erklärt er. Hierfür wurde die ursprüngliche Maschine komplett umgebaut, inklusive neuem Farbanstrich. Prinzipiell kann die Werkstatt einen solchen Umbau natürlich auch als Auftragsarbeit umsetzen. Nicht nur neuen, sondern auch „alten Italienern“ nimmt sich die Werkstatt gerne an. „Maschinen aus den 70ern, 80er oder 90ern, die einfach in die Jahre gekommen sind, bauen wir mit viel Liebe zum Detail wieder komplett auf“, berichtet Andreas Schilling, der sehr gut verstehen kann, dass die Bindung zu einem Motorrad eine sehr emotionale sein kann.

43

Scrambler Umbau Donolla Von Kopf bis FuSS

Natürlich zählen auch der klassische Kundendienst, TÜV-Abnahmen sowie Eintragungen zum Angebotsspektrum. Im Laden-Bereich kann schließlich noch nach Herzenslaune eingekauft werden: Kleidung, Accessoires, Performance- und Ersatzteile - von Ducati und von anderen Herstellern und Marken. Wer den Weg nach Wilburgstetten nicht auf sich nehmen will, kann alle Zubehörartikel auch einfach ganz bequem von zu Hause im zugehörigen Online-Shop ordern - und das sogar weltweit (www.ducati-performance.net).

Saisonstart

01. April 10.00 bis 17.00 Uhr Die große Ducati Modell-Vielfalt erleben und in eine unvergessliche Motorrad-Saison starten - der Saisonstart ist stets ein beliebtes Treffen für Gleichgesinnte. Zu den Modell-Highlights zählen in diesem Jahr die neue Monster 797 und Monster 1200, die neue Multistrada 950, die neue SuperSport sowie die neuen Scrambler-Modelle Café Racer und Desert Sled. Für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt. Vom 01. bis 20. April gibt’s übrigens bis zu 1.250,-- € Saisonstart-Bonus auf Bekleidung und Zubehör beim Kauf einer XDiavel, XDiavel S oder Multistrada 1200 Enduro. Nähere Infos zu den Konditionen gibt’s beim Ducati-Partner.

Kontakt: Italienische Motorräder A. Schilling Bahnhofstraße 28b 91634 Wilburgstetten Tel.: 09853/1566 www.italienische-motorraeder.de www.facebook.com/ Italienischemotorraeder

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 09.00 bis 18.00 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr


44

Kino

Seine Lebensaufgabe

In dem Forscher-Film „Die versunkene Stadt Z“ porträtiert James Gray einen Getriebenen

Die versunkene Stadt Z USA 2017 R: James Gray D: Charlie Hunnam, Sienna Miller, Robert Pattinson S: 30. März www.dieversunkenestadtz.de

Allen Indiana-Jones-Liebhabern zur Warnung: Hier gibt es keinen die Peitsche schwingenden Helden mit Lederhut und archäologischer Expertise. Und auch (noch) keine Nazis. Als sich zu Beginn von James Grays „Die versunkene Stadt Z“ Percy Fawcett im Jahr 1906 für eine Expedition nach Südamerika entscheidet, tut er das eher mit zusammengebissenen Zähnen: Es gilt den Namen seiner Familie wiederherzustellen - und für seinen Erfolg als Kartograph des genauen Verlaufs des Rio Verde in den Grenzstreitigkeiten zwischen Bolivien und Brasilien werden ihm gesellschaftliche Ehren versprochen. Die erste Forschungsreise selbst - wie könnte es anders sein - wird eine kleine Katastrophe: Ahnungslose Kartographen stapfen durchs unbezwingbare Regenwaldgrün („Wir sind etwas zu Englisch für diesen Dschungel“), treffen in „Aguirre“-ähnlichen Szenen des Wahnsinns auf nur halb-kooperative und finster-dekadente Kautschuk-Fürsten, werden von Piranhas angeknabbert und von Indios mit Pfeilen beworfen. Am Ende steht aber ein kurzer Moment der Entdeckung, die Fawcett zeitlebens nicht mehr loslassen wird: Zeugnisse einer uralten Kultur, mitten im Nirgendwo. Überreste einer Stadt, die er fortan „Z“ nennt. Regisseur Gray zeichnet seinen auf historischem Vorbild beruhenden Fawcett als melancholisch Besessenen. Keinen, der auf Biegen und Brechen auf schnelle Erfolge aus ist, sondern Ausdauer beweist. Und ebenso legt Gray auch seinen Abenteurerfilm an: Nicht in klassischer Form, sondern mit knapp 20 Lebensjahre durchmessenden Episoden, die Fawcetts zunehmend grimmiger werdende Expeditionen verschneiden mit gesellschaftlichen Exkursen (und sogar einem Ausflug in die Schützengräben des Ersten Weltkriegs). Und die stoßen zum Kern seines Anliegens vor: nämlich Demut inmitten des kollektiven Kolonialismus-Wahns zu lehren in einer Ära, in der es für die Elite nichts Schlimmeres geben kann, als Hinweise auf eine hochentwickelte Kultur in der Vorzeit zu finden. Satte 141 Minuten Zeit nimmt sich Gray dafür Zeit und setzt sich Genre-mäßig zwischen die Stühle: Zu wenig Action für einen heutigen Ansprüchen genügenden Forscherfilm, zu zerrissen für ein Kolonialismus-Drama, zu lyrisch für Mainstream. Wer sich aber auf die Studie eines echten Forschers einlässt, wird nicht nur mit überwältigenden Bildern belohnt, sondern auch der Anregung, aktuelle politische und kulturelle Überheblichkeiten zu überdenken. Studie eines außergewöhnlichen Forschers

Kinostarts

Ghost in the Shell In der nahen Zukunft ist die CyborgAgentin Major der Prototyp einer neuen Generation: Als Überlebende eines verheerenden Unfalls wurde sie zu einem einzigartigen Mix aus Mensch und Maschine zusammengeflickt und ist die ideale Waffe für die Jagd auf Terroristen. Major bekommt aber Zweifel an ihrer Herkunft und sucht in diesem auf der japanischen Kult-Manga-Reihe basierten Science-Fiction-Thriller nach der Wahrheit und den Verantwortlichen. USA 2017, R: Rupert Sanders, D: Scarlett Johansson, Takeshi Kitano, Juliette Binoche, S: 30. März

Die Schlümpfe Das verlorene Dorf Im dritten Abenteuer der Blaumänner (und -Damen) macht sich Schlumpfine mit einer geheimnisvollen Karte und ihren Freunden Schlaubi, Hefti und Clumsy im Schlepptau auf in den „Verbotenen Wald“, in dem es vor geheimnisvollen Kreaturen nur so wimmelt. Denn bevor es der böse Zauberer Gargamel findet, müssen sie das verlorene Dorf finden, in dem sie ein großes Geheimnis entdecken. USA 2017, R: Kelly Asbury, mit dt. Stimmen von Nora Tschirner, Iris Berben und Heiner Lauterbach, S: 06. April

Regeln spielen keine Rolle Die bizarre Welt des Milliardärs Howard Hughes war schon vor gut 13 Jahren in „The Aviator“ zu sehen jetzt zeigt sich die dunkle Macht des Flugpioniers und Filmemachers in einem Beziehungsdrama zwischen zwei seiner Angestellten: Im Los Angeles der späten 50er-Jahre verkucken sich nämlich die junge Nachwuchsschauspielerin Marla Mabrey und Hughes’ Chauffeur Frank Forbes ineinander - zum Unwillen des dunklen Herrschers. USA 2017, R: Warren Beatty, D: Warren Beatty, Lily Collins, Alden Ehrenreich, S: 06. April

Abgang mit Stil Was tun, wenn die Bank die Pensionsfonds verzockt hat? Für die enorm aufrichtigen lebenslangen und vor allem massiv in die Jahre gekommenen Freunde Willie, Joe und Albert gibt es da nur einen Ausweg: Sich von genau der Bank ihr Geld wiederzuholen. Mehr oder weniger brauchbare Hilfe bekommen sie von Kiffern, Enkeltöchtern und Supermarktkassiererinnen in der dritten Regiearbeit des „Scrubs“-Stars Zach Braff. USA 2017, R: Zach Braff, D: Morgan Freeman, Michael Caine, Alan Arkin, S: 13. April


DA

Kino

S

AN

SP

RUC

HSVOL

LE PROGR

45

AMM

QUA IN BE S T E R DI GI TAL E R

LIT

ÄT

Unser aktuelles Kulturfilmprogramm:

Nichts zu verschenken 248.596 Euro sind ihm nicht genug. So viel hat der Geiger Francois Gautier nämlich bislang zusammengeknausert. Sein Sparzwang ließe nämlich selbst einen in Schottland lebenden Schwaben wie einen hemmungslosen Prasser aussehen. Wohnungsbeleuchtung? Kommt von der Straßenlampe. Duschwasser? Immer noch gut zum Blumengießen. Rat in komplizierten Lebenslagen? Liefert der Banker gratis. Dass man sich damit wenig Freunde macht ist klar - aber Francois setzt andere Prioritäten. Bis die attraktive Cellistin Valérie zu seinem Orchester stößt und die 16-jährige Laura sich als seine Tochter zu erkennen gibt (Ergebnis eines Sex-Unfalls mit einem abgelaufenen Kondom, eh klar). Beide sorgen für einen Getriebeschaden in Francois’ perfekt schnurrender Sparmaschine. Als Mann mit Macken hat Dany Boon schon den „Super-Hypochonder“ gegeben und ist auch jetzt für die Wucherungen krankhaften Sparzwangs die Idealbesetzung. Allein die Aneinanderreihung absurder Episoden, in denen Francois’ übersteigerte Pfennigfuchserei für ungeahnte Verwicklungen sorgt, reicht nicht. Und die etwas aufgesetzt wirkende Vater-Tochter-Geschichte, selbst wenn die am Ende noch einen ungeahnten Haken schlägt, trägt nicht als emotionales Gegengewicht zum Sparklamauk. Dany-Boon-Fans sollte das nicht erschrecken: Ihr Lieblings-Knautschgesicht tut, was er am besten kann mit seiner Mimik zwischen dackelhaft, trottelig und hysterisch. Super-Geizhals in Nöten

Der junge Karl Marx 06. – 12. April

The Salesman 06. – 12. April

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand 13. – 19. April

Lion – Der lange Weg nach Hause 13. – 19. April

Lion – Der lange Weg nach Hause 20. – 26. April

Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste 20. – 26. April

Wilde Maus 27. April – 3. Mai

Der junge Karl Marx 27. April – 3. Mai

Hinweis: Wir spielen das Kulturfilmprogramm in Heidenheim ab dem 6. April im Kino-Center Programm, Reservierung und weitere Informationen unter www.kino-hdh.de, 07321 / 93 54-0 | www.kino-aa.de, 07361 / 95 55-0

F 2016 R: Fred Cavayé D: Dany Boon, Laurence Arné, Patrick Ridremont S: 06. April, www.nichtszuverschenken-film.de

Fast & Furious 8

Bleed for This

Chips

Oscar-gekrönte Unterstützung haben sich die Macher der benzingetriebenen Action-Serie „Fast & Furious“ für die achte Auflage geholt: Helen Mirren und Charlize Theron. Letztere spielt eine mysteriöse Cyber-Terroristin, die Dom verführt und zum Helfer bei einer Reihe von Verbrechen macht. Um ihn aus diesem Schlamassel rauszuholen, muss sich die Gang um Letty, Roman, Tej und Co. zusammenraufen, um das Oberhaupt ihrer „Familie“ zu retten.

Der Boxer Vinny Pazienza weiß sich aufzurappeln: Schon mehrmals hat er aus aussichtslosen Situationen zurückgekämpft. Aber als er sich nach einem Autounfall das Genick bricht und die Diagnose einer möglichen Querschnittslähmung bekommt, ist eine Rückkehr in den Ring mehr als unwahrscheinlich. Aber Vinny wählt eine riskante Therapie, erholt sich bei seinen Eltern und fängt im Geheimen wieder an zu trainieren.

Jon Baker und Frank Poncherello sind CHIPs, Motorradpolizisten der California Highway Patrol, die in der Gegend um Los Angeles Strafzettel verteilen, Unfälle absichern und auch mal selbst ermitteln. Was Jon in dieser Actionkomödie nicht weiß: Ponch ist ein FBI-Agent, der von seinem Vorgesetzten undercover eingeschleust wurde, um zu überprüfen, ob einige der MotorradCops korrupt sind und sich an einem Überfall beteiligt haben.

USA 2017, R: F. Gary Gray, D: Vin Diesel, Dwayne Johnson, Jason Statham, S: 13. April

USA 2016, R: Ben Younger, D: Miles Teller, Aaron Eckhart, Katey Sagal, S: 20. April

USA 2017, R: Dax Shepard, D: Dax Shepard, Michael Peña, Jessica McNamee, S: 20. April

Conni & Co 2 Das Geheimnis des T-Rex Die Kanincheninsel ist in Gefahr! Ausgerechnet da, wo Conni und ihre Freunde immer ihre Ferien verbringen, will Bürgermeister Möller ein gigantisches Hotel errichten. Doch Hund Frodo findet einen versteinerten Dinosaurierknochen auf der Insel, was die Rettung für die Insel sein könnte. Doch dann geht der wertvolle Fund, im zweiten Auftreten von Til Schweigers Tochter als Conni, verloren. D 2017, R: Til Schweiger, D: Emma Schweiger, Heino Ferch, Iris Berben, S: 20. April

[Wolfgang Brenner]


46

Kino

Kinostarts

Maikäfer, flieg!

Guardians of the Galaxy Vol. 2 Als „Star Wars“ für eine neue Zuschauer-Generation und dazu noch in quietschbunt wurde der erste Film über die bunte Truppe der Galaxie-Retter von der Kritik gefeiert. Im Nachfolger gehen der waffenvernarrte Waschbär Rocket und seine nicht minder schrägen SuperheldenFreunde dem Rätsel der wahren Herkunft von Peter Quill, alias StarLord, auf den Grund - und dafür bis ans Ende des Universums. USA 2017, R: James Gunn, D: Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, S: 27. April

Die Russen kommen! Diese Aussicht sorgte für Panik in den letzten Kriegstagen - für die neunjährige Christl hält die Besatzung nach der Kapitulation der Nazis Abenteuer bereit. Ohne Grausamkeiten und Entbehrungen zu beschönigen ist das eine wertvolle Geschichtsstunde und ohne die Entdeckung von Zita Gaier als großes Talent in der Rolle der jungen Christine Nöstlinger, wäre der deutschsprachige Kinder- und Jugendbuchmarkt eine traurige Angelegenheit. AU 2016, R: Mirjam Unger, D: Zita Gaier, Ursula Strauss, Gerald Votava, S: 27. April

Was im Mai läuft: Alien: Covenant - Ridley Scott fängt wieder von vorne an im „Prometheus“-Nachfolger. (18. Mai) Pirates of the Caribbean: Salazars Rache Johnny Depp sucht Poseidons Dreizack (25. Mai) The Circle - Die Verfilmung von Dave Eggers’ Bestsellerroman illustriert das Ende der Freiheit (25. Mai)

The Founder Ray Kroc hat als Vertreter die Schnauze davon voll, seinen bleischweren Mixer aus dem Kofferraum heraus- und nach erfolglosem Verkaufsgespräch wieder hinein zu wuchten. Als er 1954 von einer sagenhaften Bestellung von sechs dieser Geräte von zwei Burger-Brätern namens Dick und Mac McDonald hört, fährt er schnurstracks von Illinois nach Kalifornien und entdeckt dort den Schlüssel zu seiner künftigen Karriere: einen bis ins letzte Detail auf Effizienz getrimmten Hamburger-Laden, geführt von einem ausgefuchsten Brüderpaar, die nur mäßig begeistert sind, als Kroc „Franchise“ ruft. Wie der es aber trotzdem schafft, das heute existierende Imperium aufzubauen und nach und nach den eigentlichen Gründern nicht nur das Wasser abzugraben, sondern auch noch deren Namen zu klauen, zeigt Regisseur John Lee Hancock in diesem wenig schmeichelhaften Bio-Pic. Dem heutigen Fastfood-Giganten dürfte das gar nicht gefallen, wie Kroc anfangs noch von einer Vision beseelt und hemdsärmelig, aber dann zunehmend skrupellos sein Ding durchzieht. Michael Keaton gibt diesen, mantramäßig Hartnäckigkeit als ultimative Eigenschaft vor sich hinsingenden, Geschäftsmann in einer teils durchaus komischen, letztendlich aber deprimierenden Geschichte über US-amerikanische Wettbewerbsmentalität: Wenn Intelligenz, Herz und Einfallsreichtum durch stupides Wadenbeißertum weggebügelt werden können, muss ein Fehler im System vorliegen. Wie das McDonalds-Imperium wurde, was es ist USA 2016, R: John Lee Hancock D: Michael Keaton, Laura Dern, John Carroll Lynch S: 20. April, www.thefounder-film.de

Kino Regional KinoAkzente

„Wilde Maus“ 03.04. Geislingen/Steige, Gloria Kino Mit Wilde Maus gibt der österreichische Schauspieler und Kabarettist Josef Hader sein Regiedebüt und spielt auch gleich nach eigenem Drehbuch die Hauptrolle. Könige werden zuvorkommend behandelt! Das ist zumindest Georgs (Josef Hader) Ansicht, der seit Jahrzehnten als etablierter Musikkritiker für eine Wiener Zeitung schreibt. Doch dann wird er überraschend von seinem Chefredakteur (Jörg Hartmann) gekündigt: Sparmaßnahmen. Seiner jüngeren Frau Johanna (Pia Hierzegger), deren Gedanken nur um ihren nächsten Eisprung und das Kinderkriegen kreisen, verheimlicht er den Rausschmiss und sinnt auf Rache. Dabei steht ihm sein ehemaliger Mitschüler Erich (Georg Friedrich) zur Seite, dem Georg in seiner neu gewonnenen Freizeit hilft, eine marode Achterbahn im Wiener Prater wieder in Gang zu setzen. Georgs nächtliche Rachefeldzüge gegen seinen ehemaligen Chef beginnen als kleine Sachbeschädigungen und steigern sich zu immer größer werdendem Terror. Schnell gerät sein bürgerliches Leben völlig aus dem Ruder. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 5,50/6,50 €, Info/Karten: www.raetsche.com

Göppingen 06.04.2017 „Meine Zeit mit Cézannes“ Frankreich 2016 Regie: Daniele Thompson 20.00 Uhr, 114 min


Kino / DVD

Im Schnelldurchlauf:

47

DVD & Blu-ray

Eine Gruppe Holocaust-Überlebender schlawinert sich in Sam Gabarskis Nachkriegs-Komödie Es war einmal in Deutschland durch ein Land in Ruinen. (06. April) Die Hütte ist ein Rückzugsort, in welcher der trauernde Familienvater Mack in diesem Seelenschmeichler Ein Wochenende mit Gott verbringt. (06. April)

DVD

1 bei “ „Willkommen rtmanns A den H

Nach „Love Steaks“ hauen in Jakob Lass’ neuem Film Tiger Girl zwei Mädchen ordentlich auf den Putz. (06. April) 40 Tage in der Wüste war Jesus und als solcher jetzt auch Ewan McGregor in einem ungewöhnlichen Bibelfilm. (13. April) Gold spiegelt Matthew McConaughey als Hochstapler gierigen Wall-Street-Spekulanten nur vor in diesem Thriller nach einer wahren Begebenheit. (13. April) The Birth of a Nation - Aufstand zur Freiheit erzählt als Historienepos eine Sklavengeschichte vor dem amerikanischen Bürgerkrieg. (13. April) Gimme Danger war zeitlebens Iggy Pops Devise! Dessen erster Band „The Stooges“ geht Jim Jarmusch in dieser Doku auf die Spur. (27. April) In der Tragikomödie Happy Burnout mischt der gealterte Punk Fussel eine Klinik für Effizienz-Gestresste auf. (27. April)

Schwester Weiß

Into the Forest

Bei einem Autounfall nicht nur das Gedächtnis verloren - sondern auch noch die eigene Tochter: In der schwäbischen Tragikomödie „Schwester Weiß“, über den Schwesterzwist zwischen der erinnerungslosen Helen und deren gläubiger Schwester Martha, verhandelt der in Ellwangen geborene Dennis Todorović gewichtige Themen mit sicherer Hand, knitzem Humor und vor allem in allerschönstem Schwäbisch. Glaubwürdig und vertraut gleichermaßen zeigt er im besten Heimatfilm seit Jahren: Auch wenn es ernst wird, muss es nicht gleich platt werden. Schwäbische Schwestern im Clinch Länge: 97 Minuten 3x1

DVD „Schwester Weiss “

Achtung - hier kommt ein Apokalypse-Film für Frauen: Anstelle grimmiger Gemetzel wie in „Die Straße“ gibt es hier überwiegend elegische Passagen mit im Gegenlicht tanzenden Damen, die nach einem unerklärlichen Blackout in einem abgelegenen Anwesen zu Überleben versuchen. So ganz lässt die kanadische Regisseurin Patricia Rozema die Wolfsnatur des Menschen nicht aus konzentriert sich aber auf die Selbstermächtigung zweier Frauen, die sich von einem anfänglichen Dämmerzustand in aktive Katastrophenbewältigung hineinarbeiten. Endzeit-Kammerspiel mit starken Frauen Länge: 97 Minuten Bonus: Making-of, Audiokommentar von Autorin/Regisseurin Patricia Rozema, Trailer

Willkommen bei den Hartmanns Können 3,5 Millionen deutsche Kinogänger irren? Bei einem TilSchweiger-Film ist das durchaus möglich. Bei Simon Verhoevens enorm erfolgreicher Kombi-Komödie über die Flüchtlingskrise und die sich verflüchtigende Jugend ist das eher unwahrscheinlich. Denn die strotzt zwar nur so vor Klischees, tut das aber selbstbewusst - und durchaus komisch. Was in den Eingeweiden der Republik so rumrumort, zeigt die Geschichte um den Beziehungs- und Familienstress der gutbetuchten Chefarzt-Familie Hartmann sehr schön: Sie holen sich aus gelangweiltem Gutmenschentum einen Flüchtling ins Haus - und lernen sich dabei selbst kennen. Komischer Blick auf die Lage der Republik Länge: 116 Minuten Extras: Making of, Deleted Scenes, Outtakes, Featurettes, Clips

„Wir sind Juden aus Breslau“ Programmkino Aalen 01.-10.04. 02./03.04. 07.-11.04. 08./09.04. 12.04. 13.-17.04. 14.-24.04. 19.04. 21.-30.04. 26.04. 28./29.04. 30.04.

„Manchester by the Sea“ „Gemeinsam wohnt man besser“ „Das Versprechen“ „Frank Zappa - Eat That Question“ „Wir sind Juden aus Breslau“ „Nicht ohne uns!“ „Die Blumen von gestern“ „Los Veganeros 2“ „Personal Shopper“ „Der Albaner“ „La La Land“ „Das grüne Wunder - Unser Wald“

Genauere Spielzeiten unter: www.kino-am-kocher.de

Aalen-Premiere mit Regisseurin Karin Kaper

12.04. Aalen, Kino am Kocher Sie waren jung, blickten erwartungsfroh in die Zukunft, fühlten sich in Breslau, der Stadt mit der damals in Deutschland drittgrößten jüdischen Gemeinde, beheimatet. Dann kam Hitler an die Macht. Ab diesem Zeitpunkt verbindet diese Heranwachsenden das gemeinsame Schicksal der Verfolgung durch Nazi-Deutschland als Juden: Manche mussten fliehen oder ins Exil gehen, einige überlebten das Konzentrationslager Auschwitz. Der Heimat endgültig beraubt, entkamen sie in alle rettenden Himmelsrichtungen und bauten sich in den USA, England, Frankreich, und auch in Deutschland ein neues Leben auf. Nicht wenige haben bei der Gründung und dem Aufbau Israels wesentlich mitgewirkt. 14 Zeitzeugen stehen im Mittelpunkt des Films. Gerade in Zeiten des zunehmenden Antisemitismus schlägt der Film eine emotionale Brücke von der Vergangenheit in eine von uns allen verantwortlich zu gestaltende Zukunft. Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: www.kino-am-kocher.de


48

Literatur

BUCHTIPP Alles ist gut

Mit einem blutigen Finale schließt Bernhard Aichner seine Trilogie um die Bestatterin Blum ab

Der Vorname „Brünhilde“ ist auch im letzten Akt der Trilogie um die Innsbrucker Bestatterin Blum Programm: Einerseits liebende Mutter von zwei Kindern, andererseits eine enorm wehrhafte Frau, die der kriegerischen Herrscherin des Nibelungenlieds in nichts nachsteht. Aus der Österreicherin Blum wird nach den Ereignissen des Vorgängers „Totenhaus“ und der Flucht (natürlich im Sarg versteckt) in Hamburg eine Deutsche namens Müller. Und der Zuhälterkönig Egon Schiele hat ihr diese neue Identität besorgt - nicht umsonst. Denn Schulden sind ja dazu da, beglichen zu werden. Für Außenstehende muss erklärt werden: Die wenig zimperlichen Abenteuer um die eigentlich nur in Frieden leben wollende Bestatterin Blum aus der Feder des Österreichers Bernhard Aichner sind Exportschlager mit einer glühenden Leserschaft. Die knapp 500 recht luftig gesetzten Seiten des neuesten Bandes lassen sich auch weglesen wie nichts. Was einerseits daran liegt, dass Aichner irgendein Schreibprogramm benutzen muss, das wohl Alarm schlägt, wenn doch mal ein Satz die Länge von vier Zeilen überschreiten sollte. Standard ist eher so etwas: „Sie holt

das Handy heraus, fotografiert die Leiche, dann geht sie. Zurück in den Garten.“ Wie kleine Meißelhiebe dengelt Aichner seine Geschichten mit diesem sehr charakteristischen und wie von weiter Ferne kommenden unterkühlten Sound in die Leserköpfe. Und weil der Plot nicht übertrieben komplex ist (aber gemein und bluttriefend genug) und er mit seiner sympathischen Hauptfigur, die in ihrem Überlebensinstinkt einem Tarantino-Film entsprungen sein könnte, einen Volltreffer gelandet hat, funktioniert auch der letzte Teil der Trilogie: weniger denken, mehr handeln - und das eiskalt mit hohem Bodycount serviert in maximal entschlackten Sätzen. Blum rocks. Bernd Aichner liest am 06.04. ab 20.00 Uhr in der Bücherei Scherer, Neresheim, aus seinem Buch „Totenrausch“

Zeitreise I

Zeitreise II

Totenrausch Bernhard Aichner 480 Seiten btb, 19,99 Euro, eBook 15,99 Euro

Bücher Ausreise

Der Mann, der Luft zum Frühstück aß Radek Knapp 128 Seiten Deuticke, 16 Euro, eBook 11,99 Euro

Vermutlich ist es dieser ungemein trockene und schnörkellose Stil, den nur Nicht-Muttersprachler draufhaben - ob Wladimir Kaminer (aus Russland) oder eben jetzt Radek Knapp (aus Polen): Mit schelmischem Exilanten-Blick punkten sie in der Beobachtung hiesiger Verhältnisse. Knapp lässt seinen recht nah an die eigene Biographie gebauten Helden Walerian von dessen Rabenmutter nach Wien verschleppen und dort mühsam, aber gewitzt seinen Weg machen. Teils kennt man das aus „Der Gipfeldieb“, aber Knapp dreht diese Story einer geglückten, wenn auch nicht schmerzlosen Integration weiter und zeigt mit viel Ironie einen liebenswerten Charakter auf der Suche nach seinem Platz im Leben.

Patience

Der nasse Fisch

Daniel Clowes aus dem Amerikanischen von Jan Dinter 180 Seiten Reprodukt, 29 Euro

Arne Jysch / Volker Kutscher 216 Seiten Carlsen, 17,99 Euro

Ein neues Buch von Daniel Clowes ist für Comic-Freunde und Liebhaber von Graphic Novels wie Weihnachten und Ostern zusammen: Fünf Jahre Geduld mussten diese nach „Mister Wonderful“ aufbringen. Und Geduld braucht auch Jack in dieser wilden Zeitreisen-Geschichte: Denn nach dem Mord an seiner Geliebten Patience (schon wieder „Geduld“) forscht er 17 Jahre nach dem Täter. Bis er die Chance auf eine Zeitreise erhält, die Tat zu verhindern versucht, und noch ein Zeitreise unternimmt - und insgesamt großes Chaos anrichtet. Clowes’ sonst so vom Leben frustriertes Personal gibt es auch hier - aufgeladen mit einem wild spekulierenden Plot, gefühlsgestörter Gestalten und psychedelischen Zeitsprüngen ergibt sich so etwas wie ein Comic-Pendant von „Terminator“ gemischt mit „Looper“. Unverkennbar Clowes aber diesmal wie auf LSD.

Die Wilden 20er-Jahre boomen! Und die Verarbeitung der Krimi-Stoffe Volker Kutschers um dessen Kommissar Gereon Rath auch: Im Herbst soll Tom Tykwers Serie „Babylon Berlin“ anlaufen - und der Storyboard-Zeichner Arne Jysch legt jetzt seine Comic-Version des ersten Romans um den Gesetzeshüter während der Weimarer Republik vor. Von Köln nach Berlin zur Sittenpolizei versetzt, ermittelt dieser Rath 1929 in politisch unruhigen Zeiten auf Nebenwegen. Jysch feiert mit seinen detailliert-historischen Zeichnungen nicht nur seinen ungewöhnlichen Ermittler, sondern auch in düster-schummrigem Schwarz-Weiß die Stadt als Helden.


Neue Bücher / Lesungen

49

kurz und knapp Katapult und Flitzebogen

What the fuck…??!

aus Bleistiften, Holzstielen und Gummibänder zu basteln, zeigt Lance Akiyama in seinem Mitmachbuch für Nachwuchsingenieure, die gerne Dinge durch die Gegend schleudern. 17 abenteuerliche Apparaturen von recht einfach bis ganz schön kompliziert gibt es da zu entdecken und nachzubauen. Ideales Futter fürs Vater-Sohn-Bonding. (Haupt Verlag, 24,90 Euro)

fragt man sich mehr als einmal beim Durchknobeln der 100 pfiffigen Bilderrätsel des Hamburger Illustrators Philipp Stampe. Mithilfe einer kryptischen Zeichnung gilt es einen Anagramm-Buchstabenhaufen aufzulösen. Und - peng! - ist es klar: Die Nachttischlampe mit dem Quecksilberthermometer im Hintern soll natürlich „Lampenfieber“ bedeuten! (Jaja Verlag, 23 Euro)

[Wolfgang Brenner]

Lesungen Petra Durst-Benning

Bernhard Aichner

„Totenrausch“

„Die Blütensammlerin“

06.04. Neresheim, Bücher Scherer Mit „Totenrausch“ legt Bestsellerautor Bernhard Aichner das große Finale seiner Trilogie um Bestatterin Brünhilde Blum vor: Nachdem die Polizei in Innsbruck Knochenteile von fünf Menschen in fremden Gräbern fand, wird Bestatterin Blum als grausame Mörderin international gesucht. Über Umwege gelangen Blum und ihre Töchter nach Hamburg. Hinter ihnen liegt eine atemberaubende Flucht, die sie bis nach Norwegen führte. Im dritten Band wird Blums verzweifelter Wunsch nach einem normalen Leben für ihre Kinder immer größer. „Alles wird gut“, sagt sie ihnen und ist dabei hin und hergerissen zwischen Schuldbewusstsein und Legitimation ihrer Verbrechen. Stärker noch als in „Totenfrau“ und „Totenhaus“ zeigt sich Blum von ihrer verletzlichen Seite, die rasende Rachegöttin steuert mit Höllentempo auf den Show-Down zu. Im spannenden Finale stellt der Autor erneut sein Gespür für außergewöhnliche Settings und seinen besonderen Sound unter Beweis. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 7,-- €

27.04. Oberkochen, Stadtbibliothek Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfrau Ende vierzig ein Darlehen oder stellt sie ein? Doch die Maierhofener Frauen halten zusammen und helfen Christine, ihr Haus in ein Bed & Breakfast umzuwandeln. Und sie wird Single-Wochenenden ausrichten, an denen man nicht nur das Landleben, sondern auch neue Menschen kennenlernt. Sogar Marketingexpertin Greta ist begeistert: Im Juni findet doch der große Kochwettbewerb statt? Und wie wäre es, wenn Christine ein Team zusammenstellte, das daran teilnimmt? So könnte jeder Topf seinen Deckel finden? - In Petra Durst-Bennings neuem Roman „Die Blütensammlerin“ geht es um die Partnersuche ab 40 aufwärts. Und es geht um die alte Weisheit, dass Liebe durch den Magen geht. So darf man sich auf eine besonders „genussvolle“ Lesung freuen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 6,--/4,-- € Info/Karten: Stadtbibliothek Oberkochen, Tel.: 07364/5100

Liszt, Chopin und Heinrich Heine:

Französische Verhältnisse - Ein literarischer Klavierabend 23.04. Ellwangen, Palais Adelmann In der Mitte des 19. Jahrhunderts war Paris das musikalische Zentrum Europas. „Die edle Tonkunst überschwemmt unser ganzes Leben“, schrieb der scharfzüngige Heinrich Heine, „wie Heuschrecken kommen die Klaviervirtuosen jeden Winter nach Paris.“ Oft berichtete er von der musikalischen Saison in Paris in Zeitungsartikeln, mit denen er ein großes Publikum erreichte. Liszts virtuoses Klavierspiel war nicht zu übertreffen. Noch mehr gefiel Heine Chopin, der „Raffael des Fortepiano“. Claude Debussy, dessen Talent von einer ehemaligen Chopin-Schülerin entdeckt wurde, traf 1885 im Alter von 23 Jahren in Rom den 74-jährigen Franz Liszt, der ihm aus seinen romantisch-impressionistischen Klavierwerken vorspielte. Liszt sei der größte Pianist, den er je gehört habe, schwärmte Debussy. Mit Kompositionen von Chopin, Liszt und Debussy, gespielt von dem Pianisten Martin Engel, und Texten von Heinrich Heine, gelesen von Burkhard Engel, wird diese große Zeit wieder lebendig. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 5,--/10,-- €, Info: www.ellwangen.de Karten: Tourist-Information, Tel.: 07961/84303


50

Literatur

Literatur pur! Schubart-Literaturpreis 2017 für Saša Stanišić und Schubart-Förderpreis an Isabelle Lehn

Die Preisträger

„Literaturpreise sind ein wichtiges Zeichen einer freiheitlichen und weltoffenen Gesellschaft“, so Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Die Stadt verleiht den Schubart-Literaturpreis bereits seit 1956 in zweijährigem Turnus. Im Mittelpunkt stehen herausragende literarische Leistungen in der Tradition des freiheitlichen und aufklärerischen Denkens von Christian Friedrich Daniel Schubart (* 1739 † 1791). Der Literat, Journalist und Komponist erlebte seine Jugendjahre in der Reichsstadt Aalen. Sein Lebenswerk war die Herausgabe der Deutschen Chronik, einer zweimal wöchentlich erscheinenden Zeitung voller literarischer, kultureller und tagespolitischer Berichte. Info: www.aalen.de und www.schubart-literaturpreis.de

Saša Stanišić © Katja Sämann

Saša Stanišić Als hochtalentierter, leidenschaftlicher Erzähler wird Saša Stanišić in der taz bezeichnet. Der Schriftsteller ist bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Für seinen Erzählband „Fallensteller“ (Luchterhand Literaturverlag) erhält er den Schubart-Literaturpreis, der mit 15.000 Euro dotiert ist. Zum doppelbödigen Wesen des Buches zählt, dass es eigentlich beides ist, Falle und Fang. Es legt für den Leser Köder aus, um ihn zu verführen. Gleichzeitig ist es eine bunte Sammlung für alles, was dem Autor ins Netz gegangen ist: Prosaminiaturen, Tagesreste aus dem Leben eines Schriftstellers. In seiner kunstvollen Prosa erläutert Stanišić die Welt, ohne den Blick von ihren Abgründen abzuwenden. Seine Sprache schwebt in schöner Leichtigkeit mit einem Strom der Erinnerung an gegenwärtige und vergangene Katastrophen.

Schubart-Literaturpreis 2017: Preisverleihung 22.04. Aalen, Stadthalle Im Rahmen eines Festaktes werden am Samstag die Preise überreicht. Erstmalig in der Vergabe des Preises startet der Abend mit Tanz: Die mehrfach preisgekrönte Tanzgruppe KeraAmika wird zusammen mit den Cellikatessen das Tanzstück „Danzon“ auf die Bühne bringen. Beginn: 19.00 Uhr KeraAmika/Cellicatessen © Jacqueline Traub

Isabelle Lehn © A. Sophron

Isabelle Lehn Seit 2011 steht dem Hauptpreis ein mit 5.000 Euro dotierter Förderpreis zur Seite. Oberbürgermeister Thilo Rentschler wird den Preis gemeinsam mit dem Vorstand der Kreissparkasse Ostalb an Isabelle Lehn für ihren Debütroman „Binde zwei Vögel zusammen“ (Eichborn-Verlag) überreichen. In erschreckender und packender Weise beschreibt die 1979 in Bonn geborene Autorin, wie ein arbeitsloser Akademiker in ein simuliertes Kriegsspiel gerät und aus dieser Rolle nicht mehr herausfindet. Isabelle Lehn zeigt beeindruckend wie schnell sich die Wahrnehmung und damit der Blick auf die Realität verändern können. Isabelle Lehn lebt in Leipzig und studierte Rhetorik, Ethnologie und Erziehungswissenschaft in Tübingen und Leicester. Am Deutschen Literaturinstitut Leipzig forscht sie aktuell zur Ausbildung von Schriftstellern in der DDR.

Lesungen der Preisträger 23.04. Aalen, Rathaus Genussreich geht es weiter am Sonntag mit einer Lesung der beiden Preisträger Saša Stanišić und Isabelle Lehn inmitten der künstlerisch angelegten „Literarischen Blumenwiese“ von Atif Gülücü. Kultur für alle Sinne heißt es dann bei Kaffee, Sekt und kulinarischen Leckereien. Beginn: 11.00 Uhr


Lesezirkel

Wahlmappen

W60 W80 W100

Wählen Sie WAHL aus ca. 170 Zeitschriften MAPPEN die Zusammenstellung Ihres persönlichen Lesezirkels! Bei unseren Angeboten W60 / 80 / 100 suchen Sie sich aus der Riesenauswahl der nebenstehend aufgeführten Titel Ihre Favoriten aus. Jeder Zeitschrift ist eine bestimmte Punktzahl zugeordnet – alle Punkte addiert sollten die Summe 60 / 80 / 100 ergeben. Sie können natürlich auch eine höhere Punktzahl bestellen. Jeder weitere Punkt kostet € 0,10. Und nun viel Spaß bei der Zusammenstellung Ihres persönlichen Lesezirkels! Wöchentliche Mietpreise bei:

60 Punkte 80 Punkte 100 Punkte

Neue Hefte

Neumappe

€ 6,50

€ 8,00

€ 10,00

2. Folgewoche

Klasse 2

€ 5,20

€ 6,40

€ 8,00

3. Folgewoche

Klasse 3

€ 4,90

€ 6,00

€ 7,50

4. Folgewoche

Klasse 4

€ 4,55

€ 5,60

€ 7,00

Titel- und Preisänderungen vorbehalten!

Hiermit bestelle ich den Lesezirkel zur Lieferung frei Haus zum wöchentlichen Mietpreis von

Punkte

✃ Seite bitte heraustrennen und an die nebenstehende Adresse schicken oder faxen.

WÖCHENTLICH: 12 8 32 23 10 11 30 10 11 26 26 11 11 11 20 9 16 18 13 8 8 9 18 11 11 13 17 12 26 11 32

Auto Bild Bild der Frau Bild Paket* Bunte Das goldene Blatt Das neue Blatt Der Spiegel Die Aktuelle Echo der Frau Focus Focus Money Frau aktuell Frau im Spiegel Freizeit Revue Gala Glücks Revue Grazia Hörzu IN-Das Star Magazin Laura Lisa Mach mal Pause Micky Maus Neue Post Neue Welt OK! People Sport Bild Stern Super Illu Wirtschaftswoche

13 8 10 12 15 15 9 9 13 7 9

Auto Motor und Sport Auto Zeitung Brigitte Computer Bild CD Computer Bild DVD c‘t-Computertechnik Freundin Für Sie Motorrad TV Today Wendy

MONATLICH: 7 7 10 9 15 10 6 6 13 8 5 13 6 9 11 6 13

* Bild-Paket: Sport-Bild, Auto-Bild, Bild der Frau

11 Freunde Abenteuer und Reisen AD Architectural Digest Alpin Art Audio Auto-Bild Allrad Benjamin Blümchen Bild der Wissenschaft Blinker Bob der Baumeister Brandeins Brigitte woman Burda style Capital Cavallo Cicero

Lieferbeginn

Telefon

Vor- und Zuname

Straße /Nr.

PLZ /Ort

Klasse

14-TÄGIG:

Die Bestellung gilt für mindestens 52 Lieferungen (1 Jahr). Unterbrechungen werden nachgeholt. Die Bestellung bleibt jeweils ein weiteres Jahr bestehen, wenn nicht 3 Monate vor Vertragsablauf schriftlich gekündigt wird. Die Bestellung kann von Privatpersonen (Haustürgeschäft) innerhalb zwei Wochen schriftlich widerrufen werden. Die Auftragsbestätigung mit den Lieferungsund Zahlungsbedingungen ist Bestandteil des Vertrages.

Datum /Unterschrift

MONATLICH:

MONATLICH:

MONATLICH:

7 10 9 3 3 5 2 5 9 5 5 7 6 11 6 14 5 9 6 6 5 5 10 9 6 6 3 4 10 8 4

6 15 6 3 8 4 3 3 4 6 9 4 13 3 6 4 7 4 8 9 5 8 9 7 6 6 6 8 6 5 8

8 4 10 6 7 11 7 5 6 4 9 7 8 6 4 9 6 6 6 4 6

Kinder- und Jugendzeitschrift

Cinema Color Foto Connect Cosmopolitan (Pocket) Couch Coupe Das Haus Ein Herz für Tiere Elle Eltern Eltern Family Emotion Essen & Trinken Euro Familie & Co. Feinschmecker Fit for Fun Foto Magazin Freundin Donna Galileo genial GartenFlora Geliebte Katze Geo Geo Saison Geolino GeoMini Glamour Glücks Rätsel Golf Magazin GQ Guter Rat Stand: 6 / 2016

H.O.M.E. Impulse InStyle Joy Kraut & Rüben Leben & Erziehen Lisa Blumen & Pflanzen Lisa Kochen & Backen Lisa Wohnen & Dekorieren Living at home Madame Mädchen Manager Magazin Maxi Pocket Mein schöner Garten XL Meine Familie und ich Men‘s Health Mosaik Mountainbike Musikexpress myself National Geographic Natur natur & heilen Neon Nido Öko Test Outdoor P.M. Magazin Partner Hund PC go DVD

PC-Magazin DVD Petra Playboy plus Magazin Praline Spezial / Extra Psychologie heute Schöner Wohnen Selber Machen Servus in Stadt & Land Shape (Pocket) Tauchen Tennis Magazin Video Home Vision View Vital Vogue Welt der Wunder Wohnen und Garten Wohnidee Women’s Health Zuhause Wohnen

2-MONATLICH: 6 7 5 8 3 5 3 4

ADAC Reisemagazin Architektur + Wohnen Elle Decoration GEO Epoche Gesunde Medizin Stern Gesund leben Vegetarisch fit ZEIT „LEO“

 Gewünschte Zeitschriften bitte ankreuzen.

73431 Aalen | Robert-Bosch-Straße 91 Telefon 07361.94 86-0 | Telefax 07361. 94 86-40 | info@lesezirkel-brabandt.de

www.lesezirkel-brabandt.de


52

Neue Platten

Petter Carlsen / Glimt Statt mit seinem vierten Album offensiv ein größeres Publikum anzusprechen, entscheidet sich der Norweger erstmals nur in seiner Muttersprache zu singen. Überraschend ist, dass dabei keinesfalls Distanz aufgebaut wird, sondern sich der Hörer, ähnlich wie ein Blinder, dessen andere Sinne umso schärfer werden, noch mehr dem emotionalen und intimen Wesentlichen der zehn Songs öffnet. Mit dem sirenenartigen Opener „Dagen Rope“ wähnt man sich zunächst irgendwo zwischen Galadriels Elfenreich und Sigur Rós Paralleluniversum. Der sphärisch-gehauchte Gesang, das leicht verstimmte Klavier und die Trance-Beats packen einen direkt. Und dann sind da noch Sounds, wie wenn jemand mit einem Finger ein Weinglas am Rand zum Schwingen bringt… Das folgende „Majestet“ fügt dem Sound des Albums dank einer weich gezupften Akustikgitarre zunächst eine leichte Folknote hinzu, bevor ein Schlagzeug den Raum groß macht und den bespielten Bühnenraum größer ausleuchtet. Und auch hier gibt es beim wiederholten Hören wieder überraschende Sounds zu entdecken, dieses Mal klingt es, als ob jemand auf dem Rahmen einer Trommel spielt. Es gibt so viel zu entdecken auf „Glimt“ und obwohl es nur 34 Minuten Spielzeit hat, führt das nicht zum Punktabzug, denn dafür gibt es keinerlei Ausfälle und der „Hit“ „Gnist“ findet sich sogar in der zweiten Albumhälfte. Das norwegische Wort Glimt bedeutet übrigens so viel wie flüchtiger Blick, bitte unbedingt mehr in dieses herausragende Album investieren, das Album schreit förmlich nach Kopfhörern! [Tom]

CD-TIPP Real Estate / In Mind Y‘akoto / Mermaid Blues .

Das dritte Album wird ja gerne mal als „Make It or Break It!“-Kiste beschrien. Falls da was dran sein sollte, hat Y’akoto diesen Druck wohl ganz lässig an sich abperlen lassen und präsentiert jetzt erneut ein souveränes Album. Mit der gefühlvoll-melancholischen Pianoballade „Fool Me Once“, die auch als erste Single ausgekoppelt wurde, startet sie schwermütig ins Album, das folgende „Take Him Back“ kommt aber schon deutlich heller daher. „King of the Dark“ schreit dann später förmlich Sade und mit „All I Want (Comme ci, comme ca)“ hat sie einen weiteren Single-Hit in der Hinterhand, der auch ihre afrikanischen Wurzeln einfließen lässt und bestimmt auch im Radio landet. Mir liegen leider nur acht der elf Songs vor, die dann auf dem fertigen Album sein werden, bei den acht Songs fehlt mir etwas der Drive. Das ist alles recht unaufgeregt, da war auf den vorherigen Alben doch mehr Esprit und Identität. Nicht falsch verstehen, fantastische Künstlerin, ganz superb produziertes Album mit super Band; aber unterm Strich vielleicht doch etwas zu sehr auf Nummer sicher gespielt. Im Oktober ist sie dann auch in Stuttgart zu Gast, im März war sie erst mal beim einflussreichen South By Southwest-Festival in den USA präsent. [Tom]

La Cafetera Roja / One Shot Eine herrliche CD, die Hoffnung darauf macht, dass das was zusammengehört, auch irgendwann als ganz normal angesehen und gelebt wird. Sechs Musiker aus drei europäischen Ländern haben sich 2008 im Schmelztiegel Barcelona zu dieser Band zusammengefunden und sie singen in gleich fünf verschiedenen Sprachen, ohne dass das auch nur einmal unauthentisch wirkt. Auch musikalisch gibt es wenig Grenzen: US-Rap trifft auf Buena Vista Social Club, TripHop auf Indie usw. Der Österreichische MC spielt sich mit der französischen Leadsängerin gekonnt die Bälle zu.

Der ehrliche, verträumte US-Indierock ist noch lange nicht tot! So lange Musiker wie die Fünf von Real Estate aus New Jersey die Flagge hochhalten und sich in der Tradition von Heroen von The Feelies bis zu den Byrds sehen, ist in Trump-Land noch nicht alles verloren. Das vierte Album „In Mind“ ist für die Band ein Aufbruch nach dem Abgang von Gründungsmitglied Mitglied Matt Mondanile. Ihre unbestreitbare Zärtlichkeit und ihr Talent, Momentaufnahmen zum Funkeln zu bringen, haben sich Real Estate erfreulicherweise bewahrt. Produzent war übrigens Cole M.G.N., der bereits mit Szenegrößen wie Beck und Julia Holter gearbeitet hat. Wir merken schon, in welche Richtung es hier geht: Schlau und trotzdem tanzbar! Obwohl sie in sensiblen Liebesliedern wie „Darling“ in großen Gefühlen schwelgen, so tragen Real Estate doch niemals zu dick auf. Ruhige Schönheit und rockige Klänge passen hier bestens zusammen! Sänger Martin Courtney singt zwar von einsamen Nächten und Alltagstrott-Tagen, aber er tut das so sanft, dass uns ganz mürbe ums Herz wird. Das mit Harfenklängen prunkende „Stained Glass Sky“ driftet sogar leicht in Richtung Barockpop! Und keine Angst: Elegant lärmen können diese Jungs auch, wenn sie in „Two Arrows“ ausgiebig mit dem Psychedelik-Rock flirten. Dass „In Mind“ insgesamt ein melancholisches Album geworden ist, das muss uns nicht zu traurig stimmen: Zu diesen erwachsenen, lebensklugen Songs kann man die Lust am Träumen wiederentdecken. [Eva-Maria]

Fury in the Slaughterhouse / 30… The Ultimate Best Of Nach einigen Jahren Ruhe muss sich der arme Fury jetzt wieder akute Sorgen in Sachen Schlachthaus machen. Zum 30. Bandjubiläum gibt’s u.a. gleich drei Shows in der Heimatstadt Hannover und eine Best Of Collection, die sich gewaschen hat. Natürlich gibt es einen ausgiebigen Überblick über das Schaffen der Band zu ihrer Hochphase zwischen 1997 und 2007. Das hat der Fan aber eh längst alles im Regal, deswegen unbedingt zur 3-CD-Version greifen, die eine EP mit sechs neuen und zwei neu gemischten Songs enthält.


Neue Platten

53

Waaktaar & Zoe / World of Trouble Mind Rays / Nerve Endings

Mastodon / Emperor of Sand Nicht dass diese Band jemals irgendetwas Schlechtes veröffentlicht hat, aber das siebte Album der Metal-Band aus Atlanta, Georgia kommt wieder etwas fokussierter daher. Das mag mit daran liegen, dass sie erneut mit Brendan O’Brien (AC/DC, Pearl Jam), der auch schon bei ihrem 2009er-Album „Crack the Sky“ im Produzentensessel saß, gearbeitet haben. Mit „Sultan’s Curse“ geht’s nach kurzem Klangschalen-Gedingdongele direkt mit einem Monsterriff los, das sich wohl auch auf dem Überalbum „Leviathan“ (2004) wohlgefühlt hätte. Dass sie in den 13 Jahren seither aber durchaus auch gelernt haben knackige Hits zu schreiben, zeigen sie mit dem schmissigen „Show Yourself“, das gerade mal drei Minuten lang ist und zu dem es ein sehr unterhaltsames Video zu entdecken gibt. Wie in den letzten Jahren so üblich teilen sich der Basser, einer der Gitarristen und der Schlagzeuger (!) den Gesang, so ist Abwechslung schon alleine durch die vielen verschiedenen Stimmfarben gegeben. Beim neunten und zehnten Song gibt es dann auch noch Gastgesang von Kevin Sharp (Brutal Truth) und Scott Kelly (Neurosis). Textliche Klammer ist dieses Mal wohl die Krebserkrankung mehrere nahestehender Personen im Bandumfeld, man war also gezwungen sich mit der eigenen Sterblichkeit auseinanderzusetzen. Ihre Show beim letztjährigen Summer Breeze war phänomenal und Ende Juni sind sie dann sogar im Stuttgarter LKA zu Gast. [Tom]

Mit Vollgas vorwärts! Was sich in den Weg stellt, wird einfach überrollt! Die belgischen Newcomer Mind Rays spielen auf ihren Debütalbum „Nerve Endings“ so ungestüm auf, als ob es kein Morgen gäbe! Diese rotzfrechen Nachwuchskräfte aus der ehrwürdigen Universitätsstadt Gent zelebrieren einen atemlosen Powerpunk, zu dem einem Hören und Sehen vergeht. Die unwiderstehlich treibende Single „Still And All“ braucht mit schepperndem Gitarrenklang exakt anderthalb Minuten, um alle entscheidenden Dinge zu sagen. Das ist Rock´n´Roll, Baby! Hier muss keiner lange Opern quatschen. Hoch lebe die Straßenköter-Attitüde: Die Mind Rays bringen die Garage mit schierer Energie zum Explodieren! Wer hier an die alten Haudegen von Black Flag denkt, liegt nicht völlig daneben! Das Quartett hat sich durch schweißtreibende Gigs in den Benelux-Staaten bereits einen legendären Ruf als wilde Live-Band erarbeitet und tritt im Frühjahr erstmals im Mutterland des Punk auf. Vielleicht schaut Johnny Rotten ja beim Gig in London vorbei: Der OberAnarchist kann bei Songs wie dem räudigen „Trespass“ zufrieden die die Bierdose öffnen: Bei diesen Youngsters ist das Erbe der Sex Pistols in besten Händen. Denn die belgischen Newcomer halten mit durchgedrehten Texten die gute alte Nonsense-Attitüde des Punk hoch. Und haben eine grundlegende Wahrheit verstanden:Was nutzt denn die Revolution, wenn sie keinen Spaß macht? [Eva-Maria]

Yvonne Catterfeld / Guten Morgen Freiheit Wer sich mit der Biografie der Erfurterin beschäftigt, kann nur beeindruckt sein von dem enormen Ehrgeiz, der sie schon mit 15 Jahren antrieb. Nach Schauspielkarriere und Zusammenarbeit mit einer ganzen Reihe prominenter Produzenten hat sie sich nun endlich „selbstständig“ gemacht; eigenes Label, eigener Plan und eigene Identität. Guter, entspannter deutscher Pop mit Tiefgang ist dabei herausgekommen, der aber ab und an (z.B. beim Opener/Titeltrack) schon nach der Handschrift der Produzenten klingt, die man u.a. von Namika und Cro kennt.

Aimee Mann / Mental Illness Nelly Furtado / The Ride Gleich zwei herausragende Ladies melden sich dieser Tage nach jahrelanger Funkstille mit tollen Alben zurück. Aimee Mann wurde Ende des letzten Jahrtausends durch den Soundtrack zum Paul Thomas Anderson Films „Magnolia“ bekannt, viele der Szenen des Films wurden passend zu ihren Songs geschrieben. „Mental Illness“ knüpft nach den eher rockigen Alben dazwischen quasi bündig an die „Magnolia“Songs an, der Ton, die Stimmung, die zurückhaltende Produktion und Instrumentierung (die fast ohne Schlagzeug auskommt), man könnte fast meinen, es stände auch zum Film eine Fortsetzung an! Nelly Furtado bleibt auch mit ihrem neuen, mittlerweile nun auch schon sechsten, Longplayer eine musikalische Wundertüte. Die Kanadierin mit portugiesischen Wurzeln überrascht mit strengerer Optik und moderner Kunst auf den Fotos und dem Cover. Sie ist natürlich auch längst nicht mehr der menschliche Gute-LauneFlummi, den sie auf ihrem Debut aus dem Jahr 2000 noch so sympathisch gegeben hat. Älter und reifer zeigt sich die Lady und da klingt ein Song wie „Pipe Dreams“ auch schon mal wie Madonna in den 90ern. Anfang April spielt sie sogar eine exklusive Unplugged-Show in der Schweiz, wer schnell ist und wen Ticketpreise ab 85 Fränkli nicht schocken, greift zu! [Tom]

Pål Waaktaar-Savoy ist mit seinen 55 Jahren noch lange nicht bereit, sich satt und zufrieden aufs Altenteil zurückzuziehen. Der Gitarrist von A-ha hat sich immer wieder in anderen Formationen verwirklicht, etwa mit seiner Gattin Lauren Savoy beim Projekt Savoy. Inzwischen sind die Kinder seiner besten Freunde alt genug, um als musikalische Mitstreiter in Frage zu kommen. Zoë Aphrodite Gnecco, die Tochter des US-Experimentalrockers Jimmy Gnecco, harmoniert bestens mit dem Musiker, der ihr Vater sein könnte. Waaktar und Zoe leben beide in New York und finden auf dem gemeinsamen Debütalbum „World Of Trouble“ sehr leicht einen gemeinsamen Nenner: Den gehobenen melancholischen Synthiepop! Dass die A-ha-Einflüsse hier nicht fern sind, versteht sich von selbst und man kann genauso schön zu diesen Klängen schmachten! Die gefühlvolle, dunkle Stimme von Zoë Gnecco und die luxuriösen Arrangements des Norwegers klingen so, als hätten sie schon immer zusammengehört. Tracks wie das zart schwebende, leicht beatlesaffine „Beautiful Burnout“ streicheln die Seele mit Orchesterklängen. Die golden schimmernde Grundstimmung zieht sich auch durch rockigere Tracks wie „Winter Wants Me Empty“. Wem das nun alles viel zu schön klingt, der soll sich in die in seine Eremitenklause zurückziehen und über den Zustand der Welt weinen. Wirkliche Genießer legen dieses rauchblaue Album auf und genießen diese wonnevolle Wehmut! [Eva-Maria]

Death By Chocolate / Crooked for You Eine Schweizer Band, die sich Tod durch Schocki nennt? Klingt trotzdem recht lecker, was die Eidgenossen da auf ihrem dritten Album frei von der Leber wegrocken. Erste Assoziationen wie Jack White, The Raconteurs oder auch Wolfmother kommen nicht von ungefär, denn Vance Powell, der Produzent, der diese Acts verbindet, saß auch bei „Crooked for You“ am Mischpult. Zu den erwähnten Eckpfeilern im Sound kommt hier noch etwas Country- und da noch etwas John Butler-Input - und am Schluss ist´s dann ein richtig gutes Album!


54

Neue Platten

Yasmine Hamdan / Al Jamilat

Double Crush Syndrome / Die for Rock’n’Roll The Devil and the Almighty Blues / II Zwei Bands, die sich bedingungslos ihrer Musik hin- und gleich in mehrfacher Hinsicht Gas geben. Double Crush Syndrome um den ehemaligen Sodom- und The Traceelords-Recken Andy Brings sind 2013 eigentlich als klassisches DIYKommando an den Start gegangen. Nur machen, worauf man Bock hat und sich nicht reinreden lassen war die Maxime. Mit ihrem mitreißenden straighten Rock und vor allem ihren legendären Liveshows, bei denen sie an sich immer auftreten, als wäre es die letzte Show ihres Lebens, haben sie prompt jede Menge Staub aufgewirbelt und jetzt dann doch bei einem „ordentlichen“ Label angedockt. Das Album macht über die knapp 35 Minuten Spielzeit vor allem mächtig Laune und Bock auf eine Livebegegnung. Und der Humor kommt auch nicht zu kurz, siehe Songtitel wie „On Top of Mount Whateverest“ oder auch „Unfriend Me Now“. Die Norweger von The Devil and the Almighty Blues gehen nicht ganz so heißblütig vor und segeln mit ihrem Blues Rock auch in deutlich ruhigeren Gewässern, der Level in Sachen Leidenschaft und Konsequenz in der Sache ist aber absolut vergleichbar. Ihnen gelingt mit ihrem zweiten Album sogar das Kunstwerk gleichzeitig eingängigcatchy und trotzdem wild, roh und mächtig schwer daherzukommen. Mit viel Dynamik und natürlich live eingespielt überzeugt der Oslo-Vierer auf ganzer Linie! [Tom]

Das Arabische als sinnliche Sprache auf die Landkarte der Popmusik bringen: Das hat die gebürtige Libanesin Yasmine Hamdan mit so viel Charme geschafft, dass Kult-Regisseur Jim Jarmus die Chanteuse als Barsängerin in seinem Film „Only Lovers Left Alive“ auftreten ließ. Der Track „Aleb“ war bei den Oscars in der engeren Auswahl als bester Filmsong! Vier Jahre nach ihrem Debüt „Ya Nass“ legt die Musikerin aus Beirut jetzt das zweite Album „Al Jamilat“(übersetzt: Die Schönen) vor. Und schafft es erneut mit großer Leichtigkeit, orientalische Klänge mit modernen Popsounds aus aller Welt zu verbinden. Den Begriff „Weltmusik“ empfindet Hamdan übrigens als Beleidigung! Coole Elektroniksounds, Indiepop, klassische Geigenklänge und arabischer Folklore bilden hier eine selbstverständliche Einheit. Kosmopolitische Musik aus dem Orient: Dass Hamdan als Stimme des modernen Arabien gilt, verwundert nicht wirklich. „Al Jamilat“ ist unterwegs entstanden. Hamdan hat die Stücke in Zügen, im Flugzeug oder in Hotelzimmern geschrieben. Mit im Boot waren Depeche-Mode-Produzent Luke Smith, Ex-Sonic-YouthSchlagzeuger Steve Shelley, der New Yorker Jazzbassist Shahzad Ismaily und die kanadische Violinistin Magali Charron. Und erstaunlicherweise sind Tracks wie das zärtlich flirrende „La Ba´den“ sehr luftig und zugänglich ausgefallen. Mit unwiderstehlich treibenden Tracks wie dem Titelstück kann man auf jedem Dancefloor dieser Welt punkten! Der Basar tanzt! [Eva-Maria]

The Picturebooks / Home is a Heartache Neben den an anderer Stelle als außergewöhnlich hervorgehobenen Bremer Mantar kommt hier die nächste nur zweiköpfige Band aus nationalem Anbau. Wo Mantar Wut, Hass und Raserei ausschwitzen, haben die Gütersloher The Picturebooks viel Improvisation, prächtige Bärte, Bikes und Skateboards im Angebot. Blues Rock mit AlternativeSchlagseite und ganz viel Soul und Atmosphäre gibt’s auch auf dem neuen Album, das die Band völlig zu Recht noch größer machen wird. Beim Clip zu „The Rabbit and the Wolf“ gibt’s zudem noch Impressionen ihrer US-Visiten.

Jarvis Cocker & Chilly Gonzales / Room 29

Pallbearer / Heartless Mantar / The Spell EP Die Metal-Schmiede Nuclear Blast muss man niemandem in der Region, der es mit verzerrten Gitarren hält, groß vorstellen. Abseits von klassischem Metal und Retro Rock haben die Donzdorfer aber auch immer wieder Überraschendes im Angebot. „Heartless“ ist das erste Album von Pallbearer auf Nuclear Blast und insgesamt ihr drittes. Die US-Amerikaner haben den bereits früher eingeschlagenen Weg auf dem neuen Album konsequent weiterverfolgt. Im Kern Doom, aber mit deutlichem Alternative- bzw. Post-Rock-Einschlag mit viel klarem Gesang und oft unverzerrten Gitarren ist das Album genau das Gegenteil von herzlos, hier quillt die ausufernde Leidenschaft aus allen Ecken. Und Leidenschaft ist auch die zentrale Vokabel in Zusammenhang mit dem Bremer Duo (!) Mantar. Ihr „Ode to the Flame“-Album war 2016 eines der herausragenden Metal-Highlights und besonders live ist es unglaublich, was die Zwei entfesseln und wie sehr sie sich verausgaben und in ihren Songs aufgehen. Ihr extremer Sludge/Doom hat ihnen rund um den Globus begeisterte Rezensionen beschert und mit ihrer besonderen Besetzung, die „nur“ aus Schlagzeuger und Gitarrist/Sänger besteht haben sie sich einen Exotenstatus erspielt. Schön, dass es jetzt schon Nachschlag in Form der drei Songs der EP gibt. Am 29. April live in Stuttgart! [Tom]

Dekadenz und verblühende Pracht: Wenn sich einer damit auskennt, dann ist es Jarvis Cocker, Kopf der britischen Dandypopband Pulp. Cocker, der stilprägenden Musiker aus Sheffield, hat ohnehin ein Faible fürs Erzählen skuriller Geschichten. Und für das klassische Hollywood! Jarvis Cocker hat sich in den vergangenen Jahren rar gemacht. Aber zu einem Liederzyklus, bei dem das legendäre Hotel Chateau Marmont im Mittelpunkt steht, konnte der Mann nicht nein sagen.Vor allem, weil es sich um eine kreative Zusammenarbeit mit seinem engen Freund, dem kanadischen Pianisten Chilly Gonzales handelt! Das Chateau Marmont am Sunset Boulevard in Hollywood hat seit der Gründung im Jahr 1929 jede Menge Filmstar-Prominenz gesehen. Im Zimmer 29 steht seir Urzeiten ein echter Konzertflügel! Cocker und Gonzales ließen sich inspirieren: Der Engländer zu poetischen und alltagsweisen Texten, der Kanadier zu filigranen und feinnervigen Pianosounds. Cocker raunt und flüstert und braust auf, dass es eine wahre Freude ist. Der Mann ist ein begnadeter Geschichtenerzähler, dem man atemlos lauscht. Und der es gleichzeitig fertigbringt, seine Stories mit Wärme und Feingefühl zu erzählen. Und so kehren sie wieder, die Schatten der Vergangenheit aus dem Chateau Marmont. Ein klassischer Liederzyklus für das 21. Jahrhundert: Mit diesem beiden Herren klingt das überhaupt nicht altmodisch! [Eva-Maria]

Becca Stevens / Regina Bereits das Vorgängeralbum der jungen, multitalentierten New Yorkerin wurde landauf landab gelobt. Neben der Schauspielerei und dem Tanzen hat sie tatsächlich noch Zeit für ein neues Album gefunden und auch das ist schon wieder richtig gut geworden. Kategorisierung fällt schwer, da blitzen sowohl immer mal wieder die großen Genres wie etwa Pop und Rock auf, R&B, Funk und (British) Folk sind aber ebenso präsent. Was sich als Konstante durch das Material zieht ist das Träumerische, und traumhaft ist auch die abschließende Stevie-Wonder-Coverversion.


Local Heroes

55

Local Heroes Moinsen! Ich bin schon seit Wochen gespannt aufs neue Album der Aalener Institution Life ’N Nature. Mehrere coole Videoclips haben schon ordentlich Appetit auf den Longplayer gemacht und jetzt sieht’s so aus, als ob es zeitgleich auch gleich ein neues Album von The Imprudence geben wird! Doppelpack-Power gibts auf jeden Fall bei der gemeinsamen Releaseparty am 29. April im Aalener Frapé.

Van Holzen / Anomalie Was eine tolle Geschichte! Die drei Jungs, die allesamt noch keine 20 Jahre alt sind (und von denen zwei gerade noch ihr Abitur absolvieren!), haben bereits mit ihrer „alten“ Band Rockfish Nachwuchspreise abgeräumt, hunderte Shows gespielt und es sogar auf große Festivals geschafft. Sie qualifizierten sich zusammen mit vier anderen Bands für das Förderprogramm PopCamp des deutschen Musikrats, wurden danach prompt vom Branchenriesen Warner unter Vertrag genommen und legen mit „Anomalie“ nun ein mehr als überzeugendes Debutalbum vor. Irgendwo in der Schnittmenge aus Stoner Rock, Indie, rotzigem Punk, Alternative und offen ausgelebter QotSA-Verehrung navigieren sie mit dem Dutzend Songs souverän gen eigener Identität und die erfreulich unpeinlichen deutschen Texte sind das i-Tüpfelchen auf der Sahnetorte. Rein vom Sound her musste ich beim Hören immer wieder an die deutsche Alternative-/Indie-Institution Blackmail denken und beim Lesen des Kleingedruckten purzelte mir dann auch prompt der Name Kurt Ebelhäuser vor die Füße, der da seine Finger im Spiel hatte! Großes Tennis das alles, ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht! Fun Fact zum Schluss: Neben Van Holzen haben das PopCamp-Förderprogramm übrigens u.a. Heisskalt und AudioDamn! Durchlaufen, und bei letzteren spielt mittlerweile ein gewisser Tim Cox (u.a. Ex-Hackneyed, Kill Wolfhead und A-Band). www.vanholzen.com [Tom]

Bravestar / Decisions Anfang der 90er gab es eine US-amerikanische Zeichentrickserie im SpaceWestern-Genre namens „Marshall Bravestarr“. Diese Figur scheint die Formation aus dem Raum Günzburg/NeuUlm sich als Namensgeber ausgesucht zu haben, denn das Intro „Shaman“ ist wohl auch ein Sample aus der Serie. Die elf Tracks auf diesem Album haben allerdings musikalisch weder etwas mit Western noch mit in irgendeiner Weise spacigen Sounds zu tun; hier wird dem NY-Hardcore gehuldigt. Und das machen die fünf Herren hervorragend, der Sound brettert herrlich fett aus den Boxen, Sänger Dennis scheint seine Stimmbänder regelmäßig mit mächtigen Hass-Tiraden zu trainieren, sanfte Töne sucht man hier vergebens. Auf dem fünften Startplatz wird aber dann plötzlich und richtig überzeugend von Englisch zu Deutsch gewechselt: „Du kommst nicht klar, auf das was ich sage, jetzt bekommst Du Stoff, Stoff für Deine Goldwaage!“ fegt den ganzen Politically Correct-Keller mal beherzt mit dem breiten Besen raus und zieht dann genau das richtige Fazit: „Hebe meine Faust gegen Extremismus, meine Welt ist bunt!“. Dass aber auch der Humor nicht zu kurz kommt bei den Jungs beweist der direkt folgende Track „Sharattack“, der eigentlich nur mit dem entsprechenden Riesenbudget-Videoclip seine volle Wirkung erzeugen kann. Am 01. April (kein Scherz!) im Aalener Frapé! www.facebook.com/bravestarhc [Tom]

jobs.schwäpo.de Das größte Jobportal in der Region.

»Ich suche einen Job in meiner Heimat. Die meisten sind auf jobs.schwäpo.de«

✓ Aktuell über ü 12.000 Jobs J ✓ Mobil erreichbar er ✓ Mit zusätzlichen zusä Funktionen wie Funktio z. B. Jobs per E-Mail


Dein Ticketportal 56

Live im April

für die Regionen Ostwürttemberg, Stuttgart und Ulm 25.06.17

Bryan Adams Wiley Sportpark Neu-Ulm 23.06.17

us a e l h ä W

Helge Schneider

0 70.00 ts!

Freilichtbühne Stuttgart

Even

05.05.17

Joe Bonamassa Porsche-Arena, Stuttgart

Chris de Burgh & Band

17.05.17

18.06.17 Heidenheim 20.06.17 Heilbronn

Stadthalle, Aalen

Seiler und Speer

05.08.17

SWR1 Pop & Poesie in Concert Himmelsgarten Schwäbisch Gmünd 18.05.17 17.06.17

Silbermond Brenzpark, Heidenheim

Olaf Schubert Stadthalle Göppingen

Tickets für Pop, Rock, Klassik, Bühne & Sport unter www.reservix.de und www.xaverticket.de Alle Angaben ohne Gewähr


01. April

57

Hans Joachim Heist

„Noch‘n Gedicht – der große Heinz Erhardt-Abend“

01.04. Heidenheim, Lokschuppen Mit seinen Wortspielereien, Pointen und Reimen hat er ein Millionenpublikum begeistert: Heinz Erhardt. Wenn Hans Joachim Heist die Hornbrille aufsetzt, Haltung annimmt und in seiner unverwechselbaren Art spricht, scheint es, als steht Erhardt leibhaftig wieder auf der Bühne. Keine Spur mehr von dem motzenden Charakter Gernot Hassknecht der ZDF-Satiresendung „Heute Show“, den Heist sonst so erfolgreich verkörpert. In seinem Soloprogramm „Noch’n Gedicht“ schlüpft er in die Rolle des liebenswertverschmitzten Schelms – seine besten Gedichte, Conférencen und Lieder inklusive. Er wird zu einem lebendigen Heinz-Erhardt-Buch. Raffiniert, spitzbübisch, fantasievoll. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,-- € Info/Karten: www.heidenheim.de

Elles Bailey

Bravestar & Guests CD-Release-Show

01.04. Aalen, Frapé Bravestar machen seit 2007 die deutschen Lande und das umliegende Ausland mit einem kernigen Hardcore-Brett unsicher. Inspiriert von Bands wie Folsom, Death Before Dishonor, Clenched Fist, Providence oder In Blood We Trust spielen sie eine Mischung aus Old School East Coast Hardcore und modernem europäischen, metallischen Moshcore. 2017, zehn Jahre später, gibt es jetzt das neue Album „Decisions“. Mit ihrer neuen Scheibe im Gepäck und den befreundeten Hardcore-Bands End of Nothing, Adamant und Rivers im Anhang laden Bravestar zur fetten CD-Release-Show ins Frapé, wo es seit langem mal wieder eine Hardcore-Show geben wird, die sich gewaschen hat! Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 8,--/10,-- € Info/Karten: www.frape-aalen.de

„Wildfire“-Tour

01.04. Reichenbach/Fils, Die Halle Nicht ohne Grund wurde Elles Bailey der Titel „Blues Prinzessin“ verliehen. Ihre Stimme klingt wie eine Mischung aus Etta James und Janis Joplin – als würde sie Jack Daniels aus der Flasche trinken und 60 Zigaretten am Tag rauchen. Durch diesen Klang zieht sie alle Aufmerksamkeit auf sich, wo immer sie singt. Die faszinierende Sängerin mixt den Blues mit einer zeitgenössischen Note, bedeutenden und persönlichen Texten, hymnenhaften Refrains und sanften Pop-Einflüssen. Elles und ihre Band mischen die britische Musikszene derzeit ordentlich auf und sie streben nach mehr. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- € Info: www.diehalle.de, Karten: www.xaverticket.de

10 Jahre Bürgerstiftung Jubiläumskonzert mit Crossover

01.04. Geislingen/Steige, Rätsche Vor zehn Jahren gegründet, ist die Bürgerstiftung zu einer erfolgreichen Institution der Stadt geworden. Mit über 116.000,-- € wurden in dieser Zeit über 60 Geislinger Projekte einmalig oder wiederholt gefördert – so zum Beispiel auch die neue Lautsprecheranlage der Rätsche. Zum Jubiläum spielt eine hochkarätige Geislinger Band auf: Crossover steht für klaren Saxophonsound, virtuose Gitarrenriffs und erfrischende Tastentöne, ergänzt durch ein unerhört groovendes Fundament am Bass und Schlagzeug. Benjamin Wolf am Saxophon, Vincent Nowacki an der Gitarre, Henry Grossmann am Keyboard, Uwe Striffler am Bass und Christian Wolf am Schlagzeug ziehen mit ihrer Musik geschickt einen Bogen zwischen Pop, Funk, Jazz und Latin. Speziell für diesen Abend werden sich als Highlight nicht ganz unbekannte Stimmen am Gesangsmikrofon ein Stelldichein mit der Band geben. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: frei, eine Spende zugunsten der Bürgerstiftung wäre eine nette Geste der Unterstützung, Info: www.raetsche.de

Kultur & Wein

Remstaler Weintreff mit Ernst Mantel und Swing Affairs

01.04. Essingen, Schloss-Scheune Das wird ein Abend der wundervollen Welt des Weines, des Kabaretts und der Musik. Das Remstal ist weit über die Landesgrenzen hinaus für seine Spitzenweine, für moderne Weinkultur und für hochwertigen Weinbau bekannt. Essingen, am Ursprung der Rems, hat sich als lebendige, junge und prosperierende Gemeinde für seine vielfältigen, kulturellen Aktivitäten einen Spitzenplatz in der Region errungen. Was liegt also näher, als Wein und Kultur in dem wunderbaren Ambiente der Schloss-Scheune in Essingen zusammenzubringen? 15 Wengerter der Remstal-Route haben sich bereit erklärt, eine Weinverkostung mit ihren Spitzenweinen anzubieten. Die Kulturinitiative ergänzt dieses Angebot mit dem schwäbischen Kabarettisten Ernst Mantel und dem Duo Swing Affairs zu einem unterhaltsamen Abend, zum Entdecken der Vielfältigkeit des Weines und für Begegnungen und Gespräche rund um das Thema Wein und Kultur. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 17,--/19,-- €, Info/Karten: www.kultur-im-park.info


58

Live im April

Xixa (US) „Bloodline“

02.04. Geislingen/Steige, Rätsche Xixa sind psychedelisch, Cumbia, vor allem aber Rock ‚n‘ Roll. Ihre Musik ist in einer südamerikanischen Vergangenheit verwurzelt und in der lebhaft-legendären Indie-Szene ihrer Heimatstadt Tucson. Die eigene, offene Interpretation von Chicha, dem Peruanischen Cumbia, der während der 1960er- und ‚70erJahre im Amazonas und in Limas armen Barrios beliebt wurde, enthüllt überraschende gemeinsame Nenner mit der Musik aus der Wüste Arizonas: eine Besessenheit von scharfen, kantigen Gitarrensounds und dem besonderen Geschmack, Rock mit Latin-Einflüssen zu würzen. Als Teil der aktuellen Inkarnation der legendären Alt-Americana-Band Giant Sand wurden Songs wie Los Hijos Del Sols „Cariñito“ Teil ihres musikalischen Vokabulars und große Publikumserfolge. Auch das Kult-Sammelwerk von Barbes-Records „The Roots of Chicha“ ist eine feste Größe im spektakulären Programm. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- € Info/Karten: www.raetsche.de

Nylon Crossover Guitar – David Lindorfer Jumping Fingers 2017

01.04. Ellwangen, Palais Adelmann Sechs Saiten. Das ist alles was David Lindorfer braucht für eine Musik, die gar nicht so leicht zu beschreiben, geschweige denn einzuordnen ist. Gnadenlos treibender Groove trifft auf süffige Melodien und Harmonien mit doppeltem und dreifachem Boden. Die Energie des Fingerstyle und die Freiheit des Jazz verneigen sich vor der Schönheit der klassischen Gitarre. Perkussive Knallerstücke stehen neben schlicht-schönen Balladen. Letztlich ist es aber doch ganz einfach das Feeling für die Musik, das dem Zuhörer bleibt. So verwundert es auch nicht, dass der junge Oberösterreicher als einer der spannendsten Newcomer der akustischen Gitarrenszene gilt. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 5,--/13,-- €, Info: www.ellwangen.de Karten: Tourist-Information, Tel.: 07961/84303

Frederic Hormuth

„Halt die Klappe – wir müssen reden!“ 01.04. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Frederic Hormuth, Träger des Passauer Scharfrichterbeils, redet Klartext. Und wenn er dabei mal lauter werden muss, liegt das nicht an ihm, sondern an diesen Zeiten, in denen jede Menge Leute durcheinander schreien, denen man mal ordentlich den Marsch blasen möchte. Reichsbürger, die keine Steuern zahlen wollen, weil die BRD nicht existiert. Abendlandretter, die Angst haben, demnächst auf ihrem Lottoschein statt Kreuzen nur noch kleine Halbmonde machen zu dürfen. Politiker, die Freihandelsabkommen durchdrücken, damit wir nach der WC-Ente endlich auch das Chlorhühnchen bekommen. Die, und noch mehr, packt Hormuth am Schlafittchen und schüttelt sie durch, bis man über sie lachen kann. Er serviert knackige Pointen in den Geschmacksrichtungen „bitter“ und „süßsauer“. Zwischendurch haut Frederic Hormuth abwechselnd in die Tasten oder auf den Buzzer, letzteres, um mit seinem akustischen Notaus-Brummer für Ruhe zu sorgen und ersteres, um mit seinen schmissigen Song-Ohrwürmern gleich wieder einzuheizen. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- €, Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

Ostermarkt in Iggingen 02.04. Iggingen, rund um den Osterbrunnen Alle zwei Jahre findet um den herrlichen Osterbrunnen in Iggingen der Ostermarkt statt. Gesellig, unterhaltsam und kreativ, so präsentiert sich der Igginger Ostermarkt. Auf dem Marktplatz gibt es ein buntes Treiben mit verschiedenen Marktständen, Musik und Gesang auf der Bühne vor dem Rathaus, Clowns und Gauklern und weiteren Vorführungen. Über 20 Hobbykünstler zeigen Kunst und Handwerk im Rathaus. In entspannter Atmosphäre bietet sich ein gemütlicher Bummel über den Marktplatz und durch die Kunstausstellung im Rathaus an. Natürlich ist für Essen und Trinken in bester Weise gesorgt – vor allem lecker und schwäbisch. Beginn: 11.00 Uhr

3. Mittelalterlicher Frühlingsmarkt 01./02.04. Vellberg, Altstadt Viel zu sehen und zu erleben gibt es in Vellberg: Spielleut, Gaukler und Handwerker haben sich zum 3. Mittelalterlichen Frühlingsmarkt angekündigt. Das Ensembe Triskilian interpretiert die mittelalterliche Klangwelt Europas auf eindrückliche Weise, und Orlando von Godenhaven gilt als einer der besten Straßenzauberer Deutschlands. Für kleine Besucher ist insbesondere der „Kiepenkasper“, das Puppentheater aus der Weidenkiepe, ein Höhepunkt. Zuschauen und Mitmachen kann man auch bei Seiler, Schmied, Steinmetz und zahlreichen anderen Handwerkern. Kulinarisch laden Holzofenbäcker und Fischräucherei zum Entdecken ein, aber auch die Türme und unterirdischen Wehrgänge von Vellbergs Stadtbefestigung wollen erkundet werden. Eintritt: 4,--/6,-- €, Familien 16,-- €, Info: www.mittelalterfest.net Öffnungszeiten: Sa. 13.00 bis 21.00 Uhr und So. 11.00 bis 19.00 Uhr


01. - 02. April

Cappella Aquileia / Anna Tifu, Violine

Meisterkonzerte - „Sinfonisches Vermächtnis“ 02.04. Heidenheim, Waldorfschule Zwei von Mozarts drei letzten Sinfonien: zwei Werke, zwei Mirakel. Es ist nirgends genau überliefert aus welchem Anlass diese Musik komponiert wurde und ob der Komponist sie jemals in einer Aufführung hörte. „Kein Auftrag mehr, keine unmittelbare Absicht, sondern Appell an die Ewigkeit“, so Mozart-Biograf Alfred Einstein, habe Mozart zur Komposition seiner letzten drei Sinfonien veranlasst. Dass Mozart seiner letzten Sinfonie, der sogenannten Jupiter-Sinfonie KV 551 in klarem C-Dur, seinen eigenen Tod vorausahnte, gehört jedoch ins Reich der Legenden. Seine Sinfonie Nr. 41 C-Dur wartet mit einer formalen und satztechnischen Meisterschaft auf, die wie die Quintessenz all dessen anmutet, was zu Mozarts Lebzeiten in der Instrumentalmusik überhaupt möglich erschien. Für Prokofjevs Zweites Violinkonzert begrüßt die Cappella Aquileia die 1986 in Cagliari, Sardinien geborene Anna Tifu. Sie studierte u. a. bei Maestro Salvatore Accardo, dem berühmtesten italienischen Geigenvirtuosen, und ist mehrfach für ihre Leistungen ausgezeichnet worden. Beginn: 18.00 Uhr, Info/Karten: www.heidenheim.de

Nikolai Tokarev „Bilder einer Ausstellung“

02.04. Waiblingen, Bürgerzentrum Die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky verschmelzen mit Entwürfen von Wassily Kandinsky zu einem Gesamtkunstwerk, wenn der weltberühmte Moskauer Pianist Nikolai Tokarev sein brillantes Spiel zu Gehör bringt. Mussorgsky komponierte den Klavierzyklus 1874, inspiriert durch Werke des Malers Victor Hartmann. Rund 50 Jahre später traf seine Musik wiederum auf die Vision des Malers Wassily Kandinsky und dessen Idee des synthetischen Gesamtkunstwerks. Damit verband dieser die Vorstellung der grundsätzlichen Übersetzbarkeit der verschiedenen Künste: für ihn lösten Farbeindrücke Klänge aus und weckte das Hören von Musik malerische Empfindungen. 1928 inszenierte er diese Synthese tatsächlich auf der Bühne. Für die aktuelle Wiederaufführung wurden die originalen Entwürfe der Bühnenelemente mit heutiger Videotechnik animiert und nach den Notizen von Kandinsky und dem damaligen Regiebuch mit der Musik synchronisiert. Vorab erklingt Peter Tschaikowskys Zyklus für Klavier op. 37 b, Die Jahreszeiten. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/31,-- €, Info: www.waiblingen.de Karten: Touristinfomation, Tel.: 07151/50018321

59


60

Live im April

Helge Thun & Jakob Nacken „Sidekick“

06.04. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen Jakob Nacken ist größer als Sancho Panza, lustiger als Dr. Watson und spielt besser Klavier als Herbert Feuerstein. Und er hat es gut! Denn er kann gemütlich an der Seite sitzen und zuhören, während Helge Thun den Frontmann und die Rampensau geben muss. Als „Seinen-Senf-dazu-Geber“ hat er auch weniger Text und kann sich das Skript heimlich aufs Klavier legen, während Helge alles auswendig lernen darf. In „Sidekick“ bringen die beiden eine komplette Late-Night-Show auf die Bühne. Und das bereits am frühen Abend! Irgendwo zwischen relevanter Comedy und angedeutetem Kabarett kommentieren sie das aktuelle Weltgeschehen und machen sich vertiefende Gedanken über leichtere Themen wie Glaube, Liebe und Hoffnung. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 18,60/22,-- € Info: www.kulturhaus-schwanen.de, Karten: www.xaverticket.de

MiGy-Big Band 06.04. Geislingen/Steige, Rätsche Vermischtes gibt es, wenn die Big Band des Michelberg-Gymnasiums unter der Leitung von Martina Bach zu Gast in der Rätsche ist. Viele junge Schülerinnen und Schüler haben ein buntes Programm mit zahlreichen alten und neuen Titeln erarbeitet. Da ist für jeden Geschmack was dabei, ob Latin oder Swing, Rock oder gefühlvolle Balladen. Bühne frei für die MiGy-Big Band! Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: frei Info: www.raetsche.de

Andreas Rebers „Amen“

Benaissa Lamroubal „Be Nicer“

07.04. Urbach, Auerbachhalle Sein Leben schreibt Geschichten – und er erzählt sie. Benaissa thematisiert in seinem ersten Soloprogramm „Be Nicer“ Unterschiede und Gemeinsamkeiten verschiedener ethnischer, sozialer und geschlechtlicher Gruppen, wobei er sein Publikum zusätzlich durch seine künstlerische und musikalische Vielseitigkeit begeistert. Seit der ersten Stunde ist der in Marokko geborene und in Neuss aufgewachsene Stand-up-Comedian ein fester Bestandteil der „RebellComedy“. Sein Markenzeichen ist sein Hut, seine Leidenschaft: Comedy. Er begeistert jeden Zuschauer. Der kreative Kopf lacht auch gerne und oft über sich selbst. Ob bei Auftritten im „Quatsch Comedy Club“, bei „Nightwash“ oder live auf der Bühne – Benaissa ist komisch, witzig, seltsam und interessant. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,--/19,-- € Info: www.urbach.de, Karten: www.xaverticket.de

07.04. Hüttlingen, Bürgersaal Der Stammgast aus „Nuhrs Satire Gipfel“ ist eine Abrissbirne auf zwei Beinen. Ein Kabarettist der radikalen Mitte. An den Peripherien westlicher Demokratien brennt die Welt und über das Wolkenkuckucksheim des Establishments ist mit aller Macht die Wirklichkeit herein gebrochen. Jetzt stellt sich natürlich die Lieblingsfrage der Deutschen: Weristschuld? Zwischen Alpenkamm und Küste in der Vergangenheit als sadistisches Tätervolk, haben die Deutschen nunmehr die Kehrtwende zum masochistischen Opfervolk vollzogen. Denn gründlich war man immer. Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit heiligem Zorn gegen Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da wird es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal schmutzig. Immerhin geht es um die Frage, ob Europa nun ein sicherer Hafen oder eben doch nur ein sinkendes Schiff ist? „Amen“ ist für Reverend Rebers das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 24,20/27,-- €, Info: www.huettlingen.de Karten: Rathaus Hüttlingen, Tel.: 07361/977814

Die Debatte: Welches Land wollen wir sein? Moderation: Gerburg Maria Müller

06.04. Aalen, SchwäPo-Gutenberg-Kasino Die Offene Gesellschaft ist unter Druck. Überall in Europa erstarken rechtspopulistische und rechtsextreme Parteien, Feinde einer offenen Gesellschaft sitzen in den Parlamenten oder Regierungen fast aller europäischer Länder, Ausgrenzungswünsche nehmen zu und es breitet sich eine Kultur des Hasses aus, der zunehmend auch die Mehrheitsgesellschaft infiltriert. Seit vergangenem November debattiert unsere Gesellschaft landesweit über sich selbst und über die Frage: Welches Land wollen wir sein? Wollen wir eine offene Gesellschaft sein, geleitet von Freiheits- und Menschenrechtsidealen, oder eine exklusive Gesellschaft, die ihre Identität vor gefühlten äußeren Bedrohungen sichert? Und wenn wir eine offene Gesellschaft sein wollen: Was sind wir bereit, dafür zu tun? Angelehnt an das Vorbild amerikanischer Townhall-Debatten geben eingeladene Gäste (Impulsgeber) kurze Statements, dann sind alle Teilnehmenden aufgefordert, die Frage, wohin sich unsere Gesellschaft entwickeln soll, zu diskutieren, auf die Impulse der Podiumsgäste zu reagieren und eigene Aspekte und Fragen einzubringen. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.die-offene-gesellschaft.de


61

Samstag, 08.04.17 Los geht’s um 20.30 Uhr. Einmal bezahlen überall live dabei sein! Einfach mal wieder einen richtig schönen Abend verbringen - mit guten Freunden, guten Getränken und richtig guter Musik: Herzlich willkommen beim 17. Aalener Kneipenfestival! „Einmal bezahlen - überall Live dabei sein!“, so lautet das altbewährte Motto dieser Kult-Veranstaltung. Am 08. April verwandelt sich die Aalener Innenstadt in gewohnter Weise in eine einzige große Bühne. In 13 Bars, Kneipen und Restaurants sorgen 27 Bands und DJs für beste Unterhaltung. Ob legendärer Deutsch-Punk von Normahl, auf den Punkt gebrachter Phunk von der Phunkguerilla oder satte Grooves vermischt mit traditioneller Blasmusik von der Band ErpfenBrass - das musikalische Spektrum lässt keine Wünsche offen und sorgt für bunt gemischten Ohrenschmaus. Weil in der Stadt leider irgendwann der Stecker gezogen wird, gibt’s auch dieses Mal eine offizielle Aftershow-Party in der Lola mit DJ Razé.

Eintritt

Kartenvorverkauf

VVK 12,-- Euro AK 14,-- Euro

Online: www.xaverticket.de Aalen: alle teilnehmenden Kneipen XAVER-Redaktion (über dem Rock It) Hüttlingen: Freie Tankstelle Ellwangen: Tourist Information Schw. Gmünd: i-Punkt am Marktplatz

2,-- Euro Ermäßigung mit der Sparkassencard!

Infos rund ums Kneipenfestival gibt es im XAVER-Büro und am Info-Bus. Der InfoBus steht am Samstag, 08. April ab 14.00 Uhr auf dem Aalener Marktplatz. Dort sind ebenfalls Eintrittskarten erhältlich. www.xaver.de www.xaverticket.de Tel.: 07361/52494-20


podium

Mach’s wie ich:

phunkguerilla (funk/soul)

Live im April

Lebe deinen Traum!

Simon Fuerst, Musiker aus Aalen

Claus Fischer & Cosmo Klein gründeten die Phunkguerilla 2008 als musikalisches Netzwerk auf der Suche nach der Band, die ihre Idee des Phunk auf den Punkt bringen sollte.

s Kreissparkasse www.ksk-ostalb.de/wegbegleiter

Ostalb

Gott sei Dank gibt es diese Tage, an denen man aufwacht, sich alles besser anfühlt, die Seele leicht ist wie Blütenduft und dazu noch die Sonne scheint - ein Über-Morgen. support: three hours

Inspiriert von Bands wie The Clash, The Specials, The Offenders und Redskins machen die Freunde Till und Schnall seit 2003 ihr eigenes Ding. + support

t-killas (ska)

Wenn’s um Geld geht

café dannenmann

Mit der Sparkasse als Wegbegleiter. Erfahren Sie, wie wir Sie bei Ihrem Traum unterstützen.

alter hobel

support: invers

trio übermorgen (akustik soul)

62

Auszug aus dem Programm. Das komplette Programmheft gibt es als blätterbares PDF auf: www.xaver.de


17. Aalener Kneipenfestival | 08. April

havanna bar

+ support

„Alles für eine sichere Fahrt.“

dj felico3000 (hip hop/wildstyle)

Fünf vor Zwölf oder Zwölf nach Fünf? Egal… Zwei 1210er und Felix aka Felico3000 rockt.

63

DEKRA Hauptuntersuchung.

Motor Lenkung Sichtverhältnisse

Aktive/passive Sicherheit

Beleuchtung

Karosserie

pick up

(akustik-rock)

bierhalle

Bremsen

Fahrwerk

Räder/Reifen

Abgasanlage

Kommen Sie überall gut an. Wenn die Fahrt beginnt, ist die Freude groß. Damit Sie auch sorgenfrei an Ihr Ziel kommen, prüfen unsere DEKRA Experten bei der Hauptuntersuchung, ob Ihr Fahrzeug noch sicher und umweltverträglich ist. Ganz ohne Termin und langes Warten.

Sie tun es schon wieder! Die beiden Jungs von Pickup sind wieder zurück in „ihrer“ Stadt!

michie hahn & friends + mohr (liedermacher/akustik-pop)

samocca

17.03.15 10:02

eintritt erst ab 22.30 Uhr!

Abwechslungsreiche Musik mit Einflüssen aus Pop, Hip Hop und Reggae kann und soll in keine Schublade gesteckt werden.

(mixed music)

die baar

felix greiner + dj franky

café wunderlich

los commandos (rock/punk)

support: defenders of the universe

Der Sänger und Liederschreiber Mohr kam schon in seinen jungen Jahren täglich mit der Musik in Berührung. Seit dem 16. Lebensjahr nutzt er seine eigenen Worte und Melodien, um sich bei Konzerten auszudrücken.

www.DEKRA-in-Aalen.de

Öffnungszeiten: Mo–Fr: 7.30 –17.30 Uhr, Sa: 9.00 –12.00 Uhr

DEKRA_AZ115x148mm_HU_Mini.indd 1

„Back to the roots“ heiSSt es dieses Jahr im Wunderlich: Nach zwei Jahren Pause spielen endlich wieder Los Commandos zum Tanze auf.

DEKRA Automobil GmbH Röntgenstr. 35 73431 Aalen Telefon: 07361.9485-0

Seit über 20 Jahren an den Turntables zu Hause, bringt er heute wie damals jede Party zum Kochen. Am Plattenteller steht Felix Greiner schon viele Jahre. Heute tourt er als Radio7 DJ an fast jedem Wochenende durch die Clubs zwischen Alb und Bodensee, Schwarzwald und Allgäu.


tyme tryp (akustik cover)

shamrock irish pub

Live im April

Minimalistisch inszeniert und doch fehlt es an nichts. Akustikgitarre und Gesang melodisch - perkussiv! Was da aus den Boxen kommt verspricht Gänsehaut! support: la critz

The Schogettes sind eine Formation aus Mannheim, die sich „MA-town from the bottom of our dirty souls“ auf die Fahnen geschrieben hat. support: the daltons

support: big blue banana band

sancho

Das Alte Postamt heiSSt ab sofort Sancho! Wer schon vor der offiziellen Neueröffnung mal reinschnuppern möchte, kann dies im Rahmen des Kneipenfestivals tun.

erpfenbrass (funk/jazz/blasmusik)

frapé

the schogettes (60ies soul)

64


65

17. Aalener Kneipenfestival | 08. April

dj razé (zwei floors: hip hop + 80er & 90er)

(punk)

normahl

die lola

support: mutwillig, gaffa

rock it

NoRMAhl - Das Comeback der Punk-Legenden! 1980 galten NoRMAhl als die Wegbereiter des Deutsch-Punks.

offizielle kneipenfest-aftershow party eintritt frei mit kneipenfest-bändel

DJ Razé einfach nur als Hip Hop-DJ zu bezeichnen, unangemessen. One-Man-Show trifft es besser, denn der Pforzheimer rockt Turntables, Mic und Drums gleichzeitig.

© Stadtmessungsamt Aalen

+ dj superior, donnie ross & felix greiner

= Infobus Ziel Ziel Ziel Ziel ziel Ziel Ziel

1: Podium - phunkguerilla, invers 2: Alter Hobel - trio übermorgen, three hours 3: Café Dannenmann - t-killas + support 4: Havanna Bar - FELICO3000 5: Bierhalle - pick up 6: Café Wunderlich - Los commandos, defenders of the universe 7: Die bAAr - DJ Franky, felix greiner

Ziel 8: samocca - kehrle & friends, mohr Ziel 9: shamrock Irish Pub - tymetryp, la critz Ziel 10: Frapé - schogettes. the daltons Ziel 11: sancho - Erpfenbrass, big blue banana band Ziel 12: Rock It - normahl, mutwillig, gaffa Ziel 13: Die Lola - dj razé, dj superior, donnie ross, felix greiner infobus (je nach wetterlage) - walter belge


66

Live im April


08. April 21. Kneiptour Nördlingen

67

08.04. Nördlingen, Innenstadt Einmal bezahlen - überall live dabei! Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte hat man „freien“ Zutritt zu allen beteiligten Lokalitäten und Künstlern/Bands. Bei kleineren Lokalen kann es zu kurzen Wartezeiten kommen - entweder kurz warten, bis einige Gäste die Kneipe verlassen, oder zur nächsten Kneipe weiter wandern. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 11,--/14,-- €, Info: Karten: in allen beteiligten Kneipen, am Veranstaltungstag steht ab 11.00 Uhr ein Infobus auf dem Marktplatz mit Kartenverkauf

Alle Locations und Bands auf einen Blick: Café Radlos RoxxDoxx Irish-Pub Rock Steady Blues Band Stadtsaal Klösterle Shanti Powa ab 21.00 Uhr Rainer von Vielen ab 23.00 Uhr Pilsclub Sittin’on A Carpet Fladenpiraten P.I.Y. - Punkrock Karaoke ab 21.00 Uhr Cohiba Kellerbar Smashed Potatoes Samocca Strabande Diablo’s Puente Latino ab 21.00 Uhr Rosa’s Till Monday Cantina Cilentana (Bino) Felix And Friend Wengers Brettl Nordilo World Pub Select ab 21.00 Uhr JUZE Beatfrog ab 21.00 Uhr Django S. ab 23.15 Uhr American Diner ALC & Band ab 21.00 Uhr Saiten Hieb ab 23.30 Uhr Living Living Abschlussparty ab 21.00 Uhr Kingz Kneiptour Abschlussparty ab 21.00 Uhr

Stadtsaal Klösterle Samocca

Strabande

Gitarre, Cajon, Mandoline, zwei Stimmen und eine Handvoll Kleininstrumente - mehr benötigen die zwei straßenerprobten Liedermacher nicht, um mit Leidenschaft und Energie ihre deutschsprachigen Songs und auch ihre Lieblingslieder der letzten 40 Jahre auf großen und kleinen Bühnen zu präsentieren.

Shanti Powa (ab 21.00 Uhr) Auf der Bühne sind die 13 Musiker voller Energie und Lebensfreude und dies - kombiniert mit ihrer Musik - strahlt eine einzigartige Atmosphäre aus, die das ganze Publikum involviert. Ihre Songs bringen jede Hüfte zum Schwingen und die ein oder andere Seele auch zum Nachdenken.

Rainer von Vielen (ab 23.00 Uhr) Mit Gitarre (Mitsch Oko), Bass (Dan le Tard) und Schlagzeug (Sebastian Schwab) erschafft die Band über elektronischen Sounds ein vieldimensionales Klangbild. Indie-Disco, Alternative Rock, Weltmusik, Hip-Hop und Elektro-Pop. Bei alldem steht Rainer mit Kehlkopf-, Falsett- und Sprechgesang im Zentrum.


68

Live im April

Martin Zingsheim „Kopfkino“

Enrico Pieranunzi „Scarlatti & Jazz“

07.04. Langenau, KulturBahnhof Er gilt als Europas führender Modern-Jazz-Pianist: Enrico Pieranunzi. Der in Rom geborene Pieranunzi wurde bereits drei Mal mit dem „Django d’Or“ als bester europäischer Jazzmusiker ausgezeichnet; seine Auszeichnungen als Italiens „Jazzmusiker des Jahres“ sind fast nicht mehr zu zählen. Die letzte in einer ganzen Reihe von Ehrungen war der Gewinn des Jazz-Echo International als bester Instrumentalist 2013! Neben dem Jazz hat Pieranunzi freilich nie seine Affinität zur klassischen Musik, insbesondere zu Domenico Scarlatti, aufgegeben. Aus Anlass des 250. Todestages des großen Barockkomponisten realisierte er deshalb ein besonderes Projekt: die Vorstellung einer Auswahl der insgesamt 555 Klaviersonaten von Scarlatti, um darüber zu improvisieren. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/20,-- € Info/Karten: www.langenau.de, Tel.: 07345/9622143

07.04. Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt Wäre Assoziations-Hopping olympisch, Martin Zingsheim könnte sich Hoffnung auf Medaillen machen. Im Sturm hat er die Kleinkunstszene erobert, zahlreiche Kabarettpreise eingeheimst und den Sprung ins Radio sowie ins Fernsehen geschafft. Jetzt ist das 32 Jahre junge Ausnahmetalent aus Köln mit seinem neuen Soloprogramm auf Welttournee durch den deutschsprachigen Raum und präsentiert eine rasante Ein-MannShow jenseits aller Schubladen. Die Dramaturgie des Abends folgt dem wilden Gedankenstrom des frisch promovierten Lockenkopfes: ein sprachlich wie musikalisch virtuoses Abenteuer über Gott und die Welt, Liebe und Hass, Erziehung und Pauschalreisen. Grandios verkopft ringt Martin mit Protagonisten der Kulturgeschichte, kämpft gegen die musikalischen Folgen einer Kindheit in den 90ern, erklärt Veganismus zu einer rein lexikalischen Herausforderung und plant den Sturz des herrschenden Systems durch getanzte Revolution. Am Rande des Scharfsinns redet, spielt und singt sich der Senkrechtstarter durch seine eigenen Geistesblitze. Ist komisch, klingt aber so. Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.theaterwerkstatt.gd Karten: i-Punkt am Marktplatz, Tel.: 07171/6034250

Irish Spring

Festival of Irish Folk Music 2017 07.04. Crailsheim, Hangar Seit der Premiere im Jahre 2001 hat sich das Irish Spring Festival hierzulande schon längst vom Geheimtipp zum wichtigsten jährlichen keltischen FrühlingsFolk-Festival auf Tournee entwickelt. Es gehört heute für viele Musik-Fans zum Frühling wie die ersten warmen Sonnenstrahlen und die erwachende Natur. Mit Nähe, Natürlichkeit und Feinheit stehen der Irish Folk und seine artverwandten Munnelly Trio Ableger einmal mehr vor einer Renaissance beim deutschen Publikum und in der Beliebtheit wieder ganz oben. Das Festival mit seinem heißen Draht direkt in die keltische Musik-Szene ist ein Garant dafür, den Besuchern neben Bewährtem auch aufregende andere Strömungen sowie neue Entwicklungen zu präsentieren. Der 17. Jahrgang stellt Künstler in den Mittelpunkt, die sich dem Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne verschrieben haben. Alle drei Musik-Gruppen sind in dieser Kombination das erste Mal in Deutschland zu erleben und haben ihre aktuellen CDs im Reisegepäck. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 22,10 € Info: Bürgerbüro Crailsheim, Tel.: 07951/4030, Karten: www.xaverticket.de

„Augenblicke einer Weltreise“ Multivisionsreportage mit Helga Negele und Jürgen Dommer

07.04. Schwäbisch Gmünd, Prediger 56.000 Kilometer, drei Kontinente, 20 Monate – im 30 Jahre alten VW Bus ans andere Ende der Welt. Da kündigt ein völlig „normales“ Paar die sicheren Jobs, verkauft nahezu den ganzen Besitz und schafft sich damit ein Grundkapital für eine Reise, die ihresgleichen sucht. Auf der Suche nach grenzenloser Freiheit, gepaart mit Ungewissheit und beseelt vom Vorsatz, fremde Kulturen und deren Menschen kennenzulernen, schlagen sie den Weg Richtung Balkan ein. Der Orangetrotter, wie sie ihren Bulli liebevoll nennen, führt sie mit einigen technischen Stolpersteinen und weiteren harten Bewährungsproben bis nach Thailand, wo sie von den Asiaten die Kunst der Entschleunigung und das sich daraus entwickelnde Gefühl grenzenloser Freiheit erlernen. In ihrem rollenden Zuhause auf zwei Quadratmetern durchqueren sie auch noch halb Australien und ziehen am Ende das Fazit: „Für das was wir hergaben, haben wir ein Vielfaches zurück bekommen!“ Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 13,20 € Info: www.wildner-events.de, Karten: www.xaverticket.de

Ulf & Eric Wakenius 07.04. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Dass er atemberaubend schnell und virtuos spielen kann, und das in allen möglichen Stilen, braucht der in Halmstad/Schweden geborene Gitarrist Ulf Wakenius niemandem mehr zu beweisen. Die Liste derer, mit denen er gearbeitet hat, liest sich wie ein Jazzlexikon! Auf der einen Seite ist Wakenius einer der größten Virtuosen der Jazzgitarre, auf der anderen ein unerhört reduzierter und lyrischer Schöpfer sanfter und süßer oder gar bittersüßer Klänge. Eine ebenso harmonische wie kontrastreiche Verbindung geht Ulf Wakenius nun mit seinem Sohn Eric Wakenius ein, der wegen seiner einzigartigen Spielweise als ein aufgehender Stern der Gitarrenszene beschrieben wird. Die Musik des neu gegründeten Vater-Sohn-Duos vereint Jazzelemente, Klänge aus dem Nahen Osten und Americana-Sounds in originellen Kompositionen. Ergänzt werden die hochvirtuosen Gitarrenstücke von Erics außergewöhnlicher Gesangsstimme, die dem Gesamtkunstwerk zusätzlich eine ganz neue und individuelle Note verleiht. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 20,--/24,-- €, Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de


07. - 08. April

Irish Folk Night mit CraobhRua & MatchingTies

07.04. Heidenheim, Lokschuppen Jetzt wird es irisch! Der Lokschuppen verwandelt sich in einen Pub aus dem Dubliner Temple Bar-Viertel mit Musik und Tanz. Als Headliner aus Belfast wird eine der aktuell besten irischen Folkgruppen CraobhRua anwesend sein. CraobhRua, die „Botschafter der traditionellen irischen Musik“, touren seit vielen Jahren rund um den Erdball und demonstrieren ein- MatchingTies drucksvoll, wie frisch und lebendig die irische Musik klingen kann. Als zweite Gruppe tritt die internationale Gruppe MatchingTies auf, mit einer vielfältigen und einzigartigen Mischung aus irischem, englischem und schottischem Folk auf traditionellen Saiteninstrumenten, Flöten, Dudelsack, Geige und Bodhrán (irische Rahmentrommel). Sie werden live von der preisgekrönten irischen Tanzgruppe O´BrannlaigRinceoir begleitet. Irische Musik und Tanz auf höchstem Niveau – ein Abend wie eine Stippvisite auf der grünen Insel! Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: www.heidenheim.de

STROHWELTEN im Blühenden Barock Ludwigsburg

17.3. bis 23.4.17

The Morrisons

Doors Absolutely Live & Unplugged 08.04. Schwäbisch Gmünd, bunter Hund Die Morrisons sind wahrscheinlich die einzige akustische Doors-Coverband weltweit. Mit indischem Harmonium, Akustikgitarre, Geige, Percussion, Akustikbass, Spielfreude und großer Liebe zum Detail erwecken sie den alten Zauber der unvergessenen Songs der Doors zu neuem Leben. Ein Konzert der Morrisons ist eine Reise in eine längst vergangene Zeit und in eine fremde, unbekannte Welt. Psychedelische Orgelläufe, hypnotische Gitarrenriffs und schamanische Rhythmen entführen die Zuhörer in die Randgebiete des Bewusstseins, in denen die Geister wohnen. Neben den bekannten Songs der Doors werden eigene Kompositionen in diesem Stil ergänzt. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 6,--/9,-- € Info: www.bunterhund-online.de

Eine Ausstellung der Jucker Farm:

www.strohwelten.de

Daddy Cool – Das Musical zum mitsingen

B-Kader 08.04. Heubach, QLTourRaum Übelmesser B-Kader widmen sich seit geraumer Zeit Klassikern des Art- bzw. Progressive Rock. Neben Pink Floyd befinden sich musikalische Werke von Alan Parsons Project, Genesis und Nina Hagen im Repertoire. Herzstück der Performance ist jedoch das Album „Dark Side of the Moon“ – ein Meisterwerk der Rockgeschichte aus dem Jahre 1973, mit dem Pink Floyd sich endgültig als Supergroup etablierten. Dabei verstehen es die Musiker – bei aller technischen Perfektion – durch die Art ihrer Interpretation musikalische Sterilität zu vermeiden und das Ganze mit Emotion und Seele zu füllen. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 6,-- € Info/Karten: www.qltourraum.de

Für alle mit diesem Icon gekennzeichneten Veranstaltungen erhalten Sie bei uns Tickets! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVERBüro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen!

Sing mit!

She is crazy like a fool What about it Daddy cool

Mit Rivers of Babylon, Rasputin, Daddy Cool, Girl You know i´ts true und Hits von Frank Farian.

25. Mai 2017 – Stadthalle Aalen Tickets unter reservix.de SDZ. Events Emotionen erleben!

69


70

Live im April

Vielfältiger Frühjahrsund Ostermarkt 08./09.04. Aalen, Kreativ Garten (beim Finanzamt/Hallenbad) Stefan Holz, Inhaber des Kreativ Gartens und Kunstliebhaber, gibt bei seinem Frühjahrs- und Ostermarkt Ausstellern und Künstlern die Möglichkeit, ihre unterschiedlichen, auch kreativen Werke einem breiten Publikum zu präsentieren. Wieder in guter alter Tradition können bei diesem besonderen Frühjahrs- und Ostermarkt regionale Genuss-Produkte, hochwertige Waren und Werke aus Ton, Edelsteinen, Perlen, Filz, Stoff, Floralem und vielem mehr im einmaligen Ambiente mit verschiedenen Natursteinen, Sprudelsteinanlagen und versteinertem Holz nicht nur bestaunt werden, sondern auch den Besitzer wechseln. Das Ambiente kann zu Recht als einmalig bezeichnet werden und wirkt wie eine „Stadt in der Stadt“ mit ihren bunten Hütten und Ständen und dem vielfältigen Angebot – Inspirationen gratis! Nach abwechslungsreichem Schlendern ist im gemütlichen Zelt fürs leibliche Wohl gesorgt. Beginn: jeweils 11.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.kreativ-garten-holz.de

Romeo Franz & Ensemble

Benefizkonzert des Aalener Serviceclub Soroptimist 09.04. Aalen, Neue Tanzschule Der Aalener Serviceclub Soroptimist veranstaltet wieder ein Benefizkonzert mit Musik, Imbiss und attraktiver Tombola – dieses Mal mit Romeo Franz & Ensemble. Der Sound der Gruppe kommt dem Stil des Hot Club de France mit Stephane Grapelli und Django Reinhardt sehr nahe und ist doch ganz eigen. Das Repertoire umfasst Swing, Jazz der 30er- bis 50er-Jahre, Latin, Walzer, Folkore und eigene Kompositionen. Mit dem Konzert unterstützen die Soroptimistinnen Bildungsprojekte für Sinti- und Roma-Frauen sowie weitere Projekte gegen Gewalt an Frauen. Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- € Info/Karten: Tel.: 07361/923080

I Flauti traversi Flötenquartett

09.04. Schorndorf, Johanneskirche Oberberken Das diesjährige Kirchenkonzert zum Palmsonntag wird gestaltet vom Stuttgarter Flötenquartett I Flauti traversi mit Doris Kraemer, Dorothee Maier-Flaig, Ulrike Böbel-Lude und Elisabeth Deinhard, die Werke des Barock bis hin zur Moderne spielen werden: Händel, Mozart, Debussy und andere. Die vier Musikerinnen haben an den Hochschulen für Musik in Stuttgart, Mannheim, Freiburg und Berlin studiert und Meisterkurse besucht. Sie wirken in kammermusikalischer Besetzung (Flöten-/Harfen-Duo „Arpassionato“, „Quintetto Lingeno“, „Trio Con Brio“) und haben CD-Aufnahmen eingespielt, geben ihr Können aber auch erfolgreich an zahlreiche Schüler weiter. Seit über 20 Jahren musiziert das Quartett zusammen und lässt mit abwechslungsreichen Interpretationen den besonderen Klang von vier Querflöten hören – von der Piccolo- über die Alt- bis zur Bassquerflöte. Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt: frei, Spenden erwünscht Info: www.kulturforum-schorndorf.de

Anny Hwang & Markus Ehrlich Klassik trifft Jazz – Musik trifft Musik

„Aus voller Kehle für die Seele“ Singen für Alle mit Patrick Bopp (Die Füenf)

11.04. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen Alle sind eingeladen, alle willkommen! Jene, die glauben, dass sie gar nicht singen können, die, die glauben, es ein wenig zu können – und auch diejenigen, die es können. „Aus voller Kehle für die Seele“ ist kein Chor, sondern eine Verabredung zum Singen, bei der der Spaß im Vordergrund stehen soll. Mit Patrick Bopp alias „Memphis“ von der Vocal-Comedy-Truppe Die Füenf als musikalischem Moderator am Klavier. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 6,--/7,50 € Info: www.kulturhaus-schwanen.de Karten: www.xaverticket.de

09.04. Heubach, Kulturhaus Silberwarenfabrik Anny Hwang, die klassische, virtuose, bezaubernde Solistin am Klavier und Markus Ehrlich, der groovende Jazz-Saxophonist, Bandleader und Arrangeur mit seinem treuen Gefährten, dem Tenor-Saxophon: zwei Musiker, die sich „zusammentun“ – auf den ersten Blick erscheint das nicht besonders außergewöhnlich, doch in diesem speziellen Fall tun sich Welten auf, entsteht Magisches durch das Kombinieren von Erfahrungen, das gegenseitige Inspirieren. Bereits vor ihrem Kennenlernen im Jahr 2014 sind beide in ihrem jeweiligen musikalischen Umfeld etablierte Künstlerpersönlichkeiten, Kenner der Szene, des Repertoires und der Aufführungspraxen. Ebenso eint sie die Liebe zur Musik, das hingebungsvolle Arbeiten am Instrument, sowie der tiefe Respekt für alle Kunstformen. Die augenscheinlichen Differenzen zwischen der klassischen und der jazzigen Herangehensweise werden schnell zu den interessantesten Verschmelzungspunkten, geben neue Blickwinkel frei und beflügeln die Arbeit an diesem Projekt. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 7,--/16,-- €, Info: www.kulturmixtour.de Karten: Büchernest Heubach, Tel.: 07173/12629


08. - 16. April

71

Last Credit 50 Jahre Live-Musik

13.04. Aalen, Bottich Die Bottich-Macher laden ein: am Gründonnerstag spielt die Aalener Band Last Credit um die Protagonisten Bernd Czich und Markus Lonardoni ein Auftakt-Konzert zur Jubiläums-Reihe „50 Jahre Live-Musik“. Am Bass wird Alex Klier aus München zu sehen sein, welcher sonst seit 15 Jahren den Bass bei Gianna Nannini zupft. Er spielte auch u. a. für Dionne Warwick, Usher, Kurts Blow, Kool & The Gang und Joshua Kadison oder das Royal Philharmonic Orchestra. Die Zuschauer erwartet ein abwechslungsreiches Repertoire authentischer, energiegeladener Rock-Musik. Wuchtige Balladen von U2, Oasis, Muse, oder Green Day treffen auf explosive Temponummern von Billy Idol, The Police und Metallica. Auf interessante Interpretationen von Gary Moore dürfen Bluesfreunde gespannt sein. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.bottich-aalen.de

Wesley’s Shock Gang

„Reisetagebuch“

15.04. Schwäbisch Gmünd a.l.s.o. Kulturcafé Wesley‘s Shock Gang sind ziemlich skrupellos, wenn es um Energie und Spaß auf und hinter der Bühne geht. Dafür spricht jeder einzelne musikalische Lebenslauf der Musiker Bände. In diesem Bandprojekt lassen sie ihrer Musikalität freien Lauf. Der Soundtrack der sieben Musiker ist Programm. Ob Soul, Rock, Reggae oder Latin. Das Publikum spürt sofort, was hier Sache ist. Hier wird einfach feine Musik gemacht: Pur, ehrlich und sexy! Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 6,--/8,-- €, Info/Karten: www.alsogmuend.de

Vereinsmaierei

„Die Party für Deinen Verein“ - Apfelbaum-Oster-Special

winnenderstraße 4 | 71334 waiblingen | (07151) 5001 1674 kartenvorverkauf + weitere informationen: www.kulturhaus-schwanen.de

Çigdem Aslan & Band A Thousand Cranes

PROGRAMMÜBERSICHT APRIL 2017 (AUSWAHL) 06.04. Helge Thun & Jakob Nacken ::: Sidekick. Comedy 07.04. Ü30 Spezial mit DJ Andy im Fritz ::: Die Freitagsdisko. 80er/90er Party 08.04. Shawn Maguire, Rob Wittmaier, Rüdiger Kurz im Fritz ::: Singer-/ Songwriter-Abend mit dem Poetry Pain Killing Orchestra 11.04. Aus voller Kehle für die Seele ::: Singen für Alle, mit Patrick Bopp 13.04. Musikalischer Donnerstag im Fritz ::: mit Phil Reinold & Bands 22.04. Funk & Soul feat. DJ X 25.04. Open Stage Schwanen ::: Die Offene Bühne im Remstal 28.04. Vernissage der Ausstellung Karin Ries, Nadine Schiek & Edin Arapovic 28.04. Çigdem Aslan & Band ::: A Thousand Cranes. Eine Stimme abseits des Schwerefelds von Ethnien, Religionen und Macht 29.04. Ü30-Party mit DJ Andy (Schwanensaal) NEU: Fritz – Die Bar im Schwanen. Geöffnet täglich außer sonn- & feiertags ab 17:00 Uhr. Warme Küche bis ca. 22:30 Uhr. Reservierungen: salim_cil@web.de

28. APRIL 2017

16.04. Aalen, Apfelbaum Am Ostersonntag sind alle Vereine aus dem Ostalbkreis gefragt: Es werden 500,-- Euro für die Vereins- oder Mannschaftskasse verlost – und zwar an den Club, der an diesem Abend mit den meisten aktiven Mitgliedern im Apfelbaum feiert. Teilnahme-Voraussetzung ist, dass mindestens sieben Mitglieder anwesend sind, die alle ihren Mitgliederausweis dabei haben. Und es muss sich natürlich um einen eingetragenen Verein handeln. Beginn: 21.00 Uhr, Info: www.apfelbaum-aalen.de PRÄSENTIERT

Ektomorf The Rock*Show

2x2

16.04. Schwäbisch Hall Kantine26 Die Rock*Show geht in die nächste Runde und begrüßt als very special Guest: Ektomorf! Nach erfolgreicher US-Tour und zahlreichen Festivalauftritten werden Ektomorf im Frühjahr 2017 mit Ill Nino zusammen auf Europa-Tournee sein und zusätzlich endlich wieder Clubshows in Deutschland spielen. Neben Songs des aktuellen Albums „Aggressor“ hat die ungarische Neo Thrash-Institution natürlich auch all ihre Klassiker im Gepäck. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 10,-- €, Info: www.kantine26.de Karten

ZAPPELBUDE ALLSTAR BAND MIT WOLFGANG HAFFNER & ROBERTO DI GIOIA

KO N ZERTHA U S

HEIDENHEIM Einlass 19:30 Uhr · Eintritt 25€ Stehplatz | 35€ Sitzplatz | 17€ Ermäßigt Kar tenvor verkauf: Heidenheimer Zeitung, Olgastraße 15, Heidenheim, Tel. 07321 - 347 139 und XAVER Stadtmagazin, Bahnhofstraße 78, Aalen, Tel. 07361 - 5 249 420


72

Live im April

Streckenbach & Köhler „Multiple Ohrgasmen“

Ostern im Schloss 16./17.04. Untergröningen, Schloss Rund 40 Aussteller werden wieder am Ostersonntag und -montag beim hochwertigen und attraktiven Markt für Kunst und Handwerk in Untergröningen vertreten sein. Zahlreiche Aussteller aus dem Vorjahr haben sich wieder angemeldet. Erfreulich ist, dass auch viele neue Aussteller kommen werden, die für eine große Vielfalt und Abwechslung des Angebots stehen. So wird auch in diesem Jahr im Gewölbekeller ausgestellt. Neben Mode- und Designschmuck aus Gold, Silber oder Edelsteinen, unterschiedlichster Mode oder selbstgemachten Leckereien, wie zum Beispiel Käse, Honig oder Senf, Dips und Kräutermischungen aus eigener Produktion, ist auch das Handwerk gut vertreten. So gibt es neben Keramikarbeiten unter anderem „Neues aus alten Leinen“ – Tischdecken, Brot- und Brötchenbeutel, Upgrade-Mode für Erwachsene und Kinder, Feines aus Samt oder Unikate aus Abgefahrenem und Neuem. Beginn: jeweils 11.00 Uhr, Info: www.maringamedia.de

20.04. Heidenheim, Lokschuppen Seit knapp vier Jahren sind sie auf den öffentlichen Bühnen dieser Welt zuhause. Mit Hits wie „Der Kugelbauch“, „Das Lied vom Bügeln“ oder „Mieses kleines Grippenlied“ entkamen sie nur knapp den Charts. Bei ihren Fans genießt sie bereits Kultstatus: Streckenbach & Köhler! Zum einen ist da der Pianist Köhler, der mit seiner Frisur an den legendären Beaker aus der MuppetsShow erinnert und mit seiner stummen Mimik jeden zum Lachen bringt. Zum anderen der begabte Tenor Streckenbach, dessen aufdringliche und extrovertierte Art immer wieder vermuten lässt, dass er zu Selbstüberschätzung neigt. Überall, wo dieses skurrile Duo auftaucht sind hochmusikalische Hörergüsse garantiert. Bei ihrer clownesken Musik-Comedy-Show und ihrem erschreckenden Improvisationstalent ist kein Abend wie der andere und dennoch bleibt jeder ein unvergessliches Erlebnis. Hochkultur, die in die Tiefe geht und Nonsens, der keine Grenzen kennt. Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: www.heidenheim.de

The Queen Kings „A Kind of Queen“

21.04. Reichenbach/Fils, Die Halle The Queen Kings gilt als eine der besten Queen-Tribute-Bands und tourt schon seit vielen Jahren durch Deutschland und Europa. In diesem Jahr präsentieren sie mit Sascha Krebs als Leadsänger ihre neue Show „A Kind of Queen“. Kenner schätzen die Band für Ihre Authentizität – sie haben sich den Queen-Sound bis ins kleinste Detail zu eigen gemacht, bleiben aber dennoch sich selbst treu und behalten eine eigene Note. So wirken sie nicht wie eine farblose Kopie, sondern überzeugen das Publikum jedes Mal mit ihrer Leidenschaft und Begeisterung. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- €, Info: www.diehalle.de Karten: www.xaverticket.de

Sari Schorr & The Engine Room 22.04. Winterbach, Strandbar 51 Der legendäre Produzent Mike Vernon (Fleetwood Mac, John Mayall, Blue Horizon) kehrte extra aus der Rente zurück, weil sie ihn so umgehauen hatte und er ein Album mit ihr produzieren wollte. Die Rede ist von Sari Schorr. Das entstandene Album liefert hart getriebenen Blues-Rock, der beeinflusst wurde von der End-60er Blues-Bewegung in Großbritannien. Sari, eine ausgebildete Opernsängerin, bringt den Mix aus Blues, Rock und Soul durch ihre greifbaren Melodien und poetischen Texte besonders zur Geltung. Durch jahrelanges touren mit u .a. Popa Chubby und Joe Louis Walker, konnte Sari sich einen Namen in der Blues-Welt machen. Schorr wurde zudem vor kurzem in die New York Blues Hall of Fame aufgenommen. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 19,-- €, Info: www.kulturinitiative-rock.de Karten: www.xaverticket.de

Landesjugendorchester Baden-Württemberg „Von Hormonen und Helden“ Leitung: Johannes Klumpp, Felix Klieser, Horn

22.04. Künzelsau-Taläcker, Freie Schule Anne-Sophie 65 junge Musikerinnen und Musiker, allesamt ausgewählte Talente und Preisträger der „Jugend musiziert“-Wettbewerbe im Alter von 14 bis 20 Jahren, bieten ein außergewöhnliches Programm mit Werken der Klassik und Romantik bis hin zur Moderne. Als Solist ist ECHO-Preisträger Felix Klieser dabei. Er spielt das berühmte Konzert für Horn und Orchester Es-Dur op. 11 von Richard Strauss. Obwohl er ohne Arme geboren wurde, brachten ihn nichts und niemand davon ab, bereits als Fünfjähriger das Horn zu erlernen. Zu Beginn bringt das Orchester gewissermaßen die Hormone in Wallung: mit Søren Nils Eichbergs Komposition „Endorphin – Concerto Grosso for String Quartet and Orchestra“ zeigt der Klangkörper seine Leistungsfähigkeit zwischen scharfen Rhythmen zeitgenössischer Töne und entspanntem Wohlklang. In der zweiten Konzerthälfte steht die vielleicht bedeutendste Sinfonie Ludwig van Beethovens auf dem Programm. Zumindest bezeichnete der Komponist selbst so seine 3. Sinfonie Es-Dur op. 55, die den Beinamen „Eroica“ trägt. Beginn: 19.00 Uhr, 10,--/25,-- €, Info: www.hohenloher-kultursommer.de, Karten: www.xaverticket.de


16. - 22. April

Zico

Eine wilde bayerische Mischung aus Reggae und Rock 22.04. Heubach, QLTourRaum Übelmesser Die Zicomotive hat’s eilig! Geschichten rufen, die erlebt werden wollen. Da heißt’s aufspringen und mittanzen oder man bleibt eben am Gleis liegen und philosophiert noch ein bisschen über Kant. Der Zucker im Westen ist sauer geworden, also wird der Blick nach Osten gerichtet, wo ja bekanntlich die Sonne aufgeht. Und siehe da: der Osten ist tanzbarer geworden, gar nicht mehr so grau und trüb und wenn man die Augen schließt, kann man in der Ferne sogar den Muezzin singen hören. Überhaupt kartographiert Zico die Welt ganz neu. Ab und zu springt einem hier ein Säbelzahntiger vor die Füße, aber der ist evolutionsbedingt ganz zahm und anschmiegsam geworden. Und wenn im Zicoreich Nero mit Feuer und Flammen um sich wirft, sollte man sich keine allzu großen Sorgen machen. Überhaupt sollte man hier nichts allzu ernst nehmen: spätestens mit dem Song „FeuerWasser“ zeigt Zico, dass man auch mal über sich (und die bayrische Trinkfreude) lachen kann. Und überhaupt: Ist denn das Leben nicht dazu da? Zum Lachen? Zum Tanzen? Zum Bär am Stiel genießen? Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 6,-- €, Info: www.qltourraum.de

Burr & Klaiber „Open Rooms“

22.04. Geislingen/Steige, Rätsche Ein Abend mit Burr & Klaiber ist wie eine Weltreise mit geschlossenen Augen: über glitzernde Wasser und schroffe Berge geht der Flug hinein in verrauchte Jazzkeller, Basare, Arenen und kleine Kneipen auf dem Peloponnes. Am Ende öffnen die beiden Ausnahmekünstler die Türen ihrer „Open Rooms“ und füllen sie Stück für Stück mit einer sorgsam austarierten Auslese von Rhythmen, Melodien und Gefühlen. „Open Rooms“ ist der Höhepunkt des Konzerts, die Essenz des ungewöhnlichen Schaffens des furiosen Geigers Winfried Burr mit seiner variantenreichen Blues-Stimme und des Gitarristen Siegfried Klaiber, der mit scheinbar grenzenloser Gelassenheit mit seiner Gitarre ein ganzes Ensemble ersetzt und schließlich mit Vokalpercussion verblüfft. Auf der Bühne benötigen die beiden nur ein Zwinkern, dann ändert ihre Musik die Richtung, die Farbe, sogar den Duft. Dann begrüßen sich Jazz und Rock, dann fallen sich Flamenco und Blues tanzend in die Arme, dann tauschen Sirtaki und Orientalisches verliebte Blicke aus. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 13,--/15,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

73


74

Live im April

Trio Bluesette KlangFrühStück

23.04. Geislingen/Steige, Rätsche Zum vielfältigen Frühstücksbuffet mit Leckereien, die zum größten Teil aus kontrolliert biologischem Anbau aus der Region bezogen werden, präsentiert sich dieses Mal das Trio Bluesette. Aus der Begegnung von Katharina Wibmer (Geige), Frank Eisele (Akkordeon) und Christian Brinkschmidt (Bass) entstand eine abwechslungsreiche musikalische Mischung. Hier treffen sich lebensfroh-frische rumänische Tänze mit charmanten französischen Musettewalzern und aufwühlende Tangos mit feurigen Czardas. Mit viel Einfühlungsvermögen und Spontaneität führen die drei Vollblutmusiker mit ihrem virtuosen und lebendigen Spiel durch die verschiedenen musikalischen Stimmungen. Beginn: 10.00 Uhr, Eintritt: 15,-- €, für Kinder bis 12 Jahre gilt ein Betrag entsprechend eines Zehntels ihrer Schuhgröße, Info: www.raetsche.de, Vorbestellung/Tischreservie rung bis spätestens drei Tage vor der Veranstaltung

Alain Frei

„Alle Menschen sind anders ... gleich!“ 23.04. Dischingen, Arche Der Schweizer Alain Frei geht Klischees auf den Grund. Was in der Welt passiert, holt er sich auf die Bühne, lausbübisch nimmt er die Erscheinungen des modernen Lebens auf die Schippe und bleibt stets bewundernswert sorglos und erfrischend. Er spricht über das Schwarzweißdenken in unserer Welt, was uns wirklich trennt und was uns verbindet. Schubladendenken ist ihm ein Gräuel und mit viel Humor und Selbstironie räumt er so einige Klischees aus dem Weg. Ohne Anklage und moralischen Zeigefinger legt er seine Finger in die Wunden der Gesellschaft und beleuchtet auch kritische Themen wie gleichgeschlechtliche Ehe, Waffengesetze, Rassismus und Vorurteile. Authentisch und witzig, politisch unkorrekt und ehrlich, kreativ und originell, multikulturell und weltoffen, das ist ein Abend mit Alain Frei. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 15,50/19,50 € Info/Karten: www.kultur-in-der-arche.de, Tel.: 07327/9222111

„An deiner Seite“

Auftaktveranstaltung Hospiztage 2017 24.04. Geislingen/Steige, Rätsche An diesem Abend stellen die Hospizdienste im Landkreis Göppingen sich und ihre Angebote vor. Wenn schwer erkrankte Menschen oder deren Familienmitglieder den Wunsch haben, die letzte Zeit des Lebens in vertrauter Atmosphäre und nach individuellen Bedürfnissen zu verbringen, sehen sich die ambulanten Hospizdienste diesem Anliegen verpflichtet. Mit ausgebildeten hauptund ehrenamtlich Mitarbeitenden unterstützen und begleiten sie bei allem, was Menschen in der letzten Phase ihres Lebens wichtig ist. Für interessierte Ehrenamtliche organisieren die Hospizdienste nach Bedarf Ausbildungs- und Qualifizierungskurse. Nach der Vorstellung der Dienste ist Zeit für Begegnung und Gespräche. Den künstlerischen Rahmen gestaltet Akkordeonweltmeisterin Christa Behnke aus Göppingen. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: frei Info: www.raetsche.de

Jungen Philharmonie Ostwürttemberg Frühjahrskonzerte

23.04. Schwäbisch Gmünd, Schönblick 28.04. Aalen, Stadthalle 05.05. Heidenheim, Waldorfschule 06.05. Abtsgmünd, Kochertal-Metropole 07.05. Neresheim, Härtsfeldhalle Bei ihrem diesjährigen Frühjahrsprojekt möchte die Junge Philharmonie Ostwürttemberg wieder mit einem anspruchsvollen Konzertprogramm das Publikum begeistern: unter der Leitung von Uwe Renz interpretieren die Musikerinnen und Musiker Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 sowie dessen Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93. Daneben kommt von Anders Koppel die Toccata für Vibraphon, Marimba und Orchester zur Aufführung, bei der sich mit Florian Hock und Lukas Zeuner gleich zwei Solisten aus den eigenen Reihen präsentieren. So zählen beide zum Stammpersonal der JPO und beide wurden bereits mehrfach u. a. auf musikalischer Bundesebene mit ersten Preisen ausgezeichnet. Beginn: Schwäbisch Gmünd/Neresheim 19.00 Uhr Aalen/Heidenheim/Abtsgmünd 20.00 Uhr, Eintritt: 8,--/19,-- € Info: www.jpo-w.de, Karten: www.xaverticket.de

Open Stage Schwanen Die Offene Bühne im Remstal

25.04. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen Laien, Anfänger und Profis präsentieren ihre Talente im „Fritz“ im Schwanen – moderiert von Musiker und Entertainer Christian Langer (Die Füenf ). Sich anmelden und auftreten kann jeder: Kabarettisten, Musiker, Comedians, Poetry Slamer, Pantomimen, Schauspieler, Tänzer, Zauberer, Jongleure – möglich ist (fast) alles! Und unterhaltsam und spannend ist es immer. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 4,30/7,-- € Info/Anmeldung: www.kulturhaus-schwanen.de Karten: www.xaverticket.de

Nordic Sunset 23.04. Gundelfingen, Kulturgewächshaus Birkenried Verschiedene Gitarren kombiniert mit Klarinette, Flöte, Klavier, Keyboard, Akkordeon und einigem mehr sowie Gesang lassen immer wieder unterschiedliche Klangfarben entstehen. Der spannende Mix aus den mannigfaltigen Stilrichtungen verspricht erfrischenden Hörgenuss. Ob Folk, Klassik, Klezmer oder Pop-Evergreens, ob skandinavisches Liedgut auf Schwedisch oder Samisch, ob fetzige Songs aus „Plattdeutschland“ oder dem Rest der nördlichen Hemisphäre, Gela und Dedl lassen sich musikalisch in keine Schublade stecken und überraschen immer wieder aufs Neue. Beginn: 14.00 Uhr, Eintritt: frei, es wird gesammelt, Info: www.birkenried.de


23. - 27. April

75

Tomaten- & Chilipflanzen · Stauden · Gartenbedarf Keramik · Gartenmöbel · Dekoration

Eintritt frei

Tomaten- und Gartenmarkt 7. BÜHLERTANNER

Samstag, 6. Mai 10.00 – 18.00 Uhr

Monaco Swing Ensemble feat. Diknu Schneeberger 26.04. Schorndorf, Q Galerie für Kunst Das Monaco Swing Ensemble zelebriert das Erbe des Hot Club de France um Gypsy Jazz Stil-Ikone Django Reinhardt: traditioneller Up-Tempo Swing, kombiniert mit Einflüssen anderer Stilrichtungen – schmachtenden französischen Valse Musettes, schwebenden Bossa-Rhythmen und tief melancholischen Melodien aus der Welt des Klezmer. Mit zwei Klarinetten und Geige als Lead-Instrumente neben der Gitarre vereinen sich die zwei wichtigsten Besetzungen in denen Django Reinhardt wirkte. Die Gitarren-Soli auf dem Debüt-Album „Marais“ spielt der Wiener Gitarrenvirtuose Diknu Schneeberger, der dem Ensemble bei allem weltmusikalischen Anstrich stets den nötigen Gypsy-Flair verleiht. Die vielfältigen musikalischen Einflüsse sowie die Art der Besetzung bieten Platz für elegante Arrangements. Man darf sich auf einen abwechslungsreichen, spannungsgeladenen Abend voller Spielfreude und Virtuosität freuen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,--/26,-- € Info: www.kulturforum-schorndorf.de, Karten: www.xaverticket.de

Schulchöre der Freien Waldorfschule Schwäbisch Gmünd W. A. Mozart, Requiem in d-Moll (KV 626)

27.04. Mutlangen, Kirche St. Georg 28.04. Schwäbisch Gmünd, Emil-Molt-Saal der Freien Waldorfschule Die Schulchöre der Freien Waldorfschule Schwäbisch Gmünd bringen unter der Leitung von Dieter Barck das Requiem in d-Moll (KV 626) von Wolfgang Amadeus Mozart an zwei Abenden im April zur Aufführung. Beginn: jeweils 19.00 Uhr, Eintritt: 10,--/15,-- € Info/Karten: www.waldorfschule-gmuend.de, Tel.: 07171/8778870

Da Blechhauf’n „Die Wirtsrunde“

27.04. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Da Blechhauf’n, das sind sieben Vollblut-Blech-Musiker aus Wien und Umgebung. Genauer gesagt drei Trompeten, drei Posaunen und eine Helikontuba, welche in akustischer Kooperation aufreizend miteinander „spielen“ und mal leise, mal in voller Lautstärke den Marsch blasen, allerdings nicht nur den – ausgehend vom gemeinsamen Musizieren im Landverein haben sich die Burschen zu einer reinen Bläsertruppe arrangiert und bedienen sich kreativ und progressiv bei einem modernen Musikrepertoire. Neben Polka, Marsch, Landler, Swing Jazz, Klassik sowie Coverversionen alter Rock-Klassiker, dürfen auch Kabarett und Slapstick nicht zu kurz kommen. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 19,70/23,-- € Info: www.barbara kuenkelin-halle.de Karten: www.xaverticket.de

Sonntag, 7. Mai 11.00 – 18.00 Uhr

Gewächshaus Biolandhof Hägele Rosenbühl 30 · 74424 Bühlertann Mehr Information und weitere Verkaufszeiten: www.biotomate.de


76

Live im April

Honey Pie

Hennes Bender „Luft nach Oben“

27.04. Langenau, Pfleghof Auf seiner neuen Tour präsentiert sich der quirlige Komiker aus dem Ruhrgebiet wieder wie er lebt und leibt. Dabei hat der „Hobbit auf Speed“ auch in seinem verflixten siebten Programm wie stets viel „Luft nach Oben“, misst er doch nach neuesten Messungen ein Meter zweiundsechzig. Der Titel bedeutet aber auch, dass immer noch „was geht“, noch längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind und noch immer reichlich Spiel ist an der Stellschraube des alltäglichen Irrsinns. Oft wird Hennes gefragt, was das Publikum bei seinen Auftritten erwarten darf. Ganz einfach: einen umtriebigen, auf Radau gebügelten, gesellschaftskritischen Kabarettisten mit latentem Hang zum Unfug und einer popkulturellen Verstrahlung, die von Shakespeare bis Spongebob reicht. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/20,-- € Info/Karten: www.langenau.de, Tel.: 07345/9622143

27.04. Oberkochen, Bürgersaal im Rathaus Jede für sich wäre als Solistin schon abendfüllend, aber zu dritt sind sie schlicht ein Naturereignis ganz besonderer Art. Die Sängerinnen Anette Heiter, Susanne Schempp und Dorothee Götz beherrschen nicht nur alle musikalischen Facetten von Swing über Pop zu Gospel bis zum Chanson, sie glänzen auch mit temperamentvoller Choreografie und charmanter Conférence. Honey Pie zählt zu den erfolgreichsten Vokalformationen im Süddeutschen Raum. Schade nur, dass die drei Entertainerinnen gleich mit ihrem Abschiedsprogramm in Oberkochen debütieren. Dafür aber haben sie sich noch einmal die besonderen Leckerbissen aus ihren vergangenen acht Programmen ausgesucht. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,--/22,-- € Info: www.oberkochen-dell-arte.de Karten: Stadtverwaltung Oberkochen, Tel.: 07364/270

Dodokay

„Schwaben – Menschen – Abenteuer“ 27.04. Hüttlingen, Bürgersaal Schwäbisch ist die Weltsprache Nummer 1! Das dokumentiert Dominik Kuhn alias „Dodokay“ tagtäglich. Allein seine Internet-Glosse „Virales Marketing im Todesstern Stuttgart“ hat auf Webseiten wie YouTube & Co. Millionen von Klicks abgesahnt. Mittlerweile kursieren im Netz über 100 seiner Filme, und mit „Die Welt auf Schwäbisch“ ist er Dauergast im SWR-Fernsehen. Schon längst wird ihm nachgesagt, das Schwäbische weltweit salonfähig gemacht zu haben. Nach seiner ersten Live-Show „Die Welt auf Schwäbisch“, die gleich vom Start weg durch ausverkaufte Hallen führte, kommt Dodokay jetzt mit seinem zweiten Live-Programm auf die Bühne. Der Synchro-Grasdackel, der DarthVader, Barack Obama und vielen Anderen mehr schwäbisch beigebracht hat, geht mit seiner neuen Show „Schwaben – Menschen – Abenteuer“ auf Weltreise. Dabei hat Dodokay wieder tief in Filmarchiven auf der ganzen Welt gegraben und zeigt, dass man als Schwabe zwar bisschen „schizo“ ist, aber saucool. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 29,90/35,-- € Info: www.huettlingen.de, Karten: www.xaverticket.de

Ellwanger Reggae Night 28.04. Ellwangen, Jugendzentrum Der in Schwäbisch Gmünd heimische Living-SpiritSound und das Aalener Kingston Guerilla Soundsystem laden wieder recht herzlich ins Ellwanger Juze ein. Im Mittelpunkt stehen wie gewohnt karibische und internationale Offbeats – kurzum Reggae steht auf dem Programm, was auch die verschiedensten Sub-Genres in diesem Bereich umfasst. Von Dub über Modern Roots bis hin zu massivem Dancehall, Soca und Jungle ist alles möglich. An alle Fans von Gentleman, Chronixx, Bounty Killer und Co.: „Weagosound di alarm!“ Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 3,-- €, Info: www.juze-ellwangen.de

Hagen Rether „Liebe“ (Update 2017)

27.04. Geislingen/Steige, Rätsche Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten immer dichter. Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die Systemfragen gleich im Paket. Von der Religions-„Freiheit“ über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen „Lizenz zum Töten“ kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht „die Mächtigen“ allein – wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den alle gemeinsam geschaufelt haben. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass alle die Kraft zur Veränderung haben. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 22,--/25,-- € Info/Karten: www.raetsche.de

Für alle mit diesem Icon gekennzeichneten Veranstaltungen erhalten Sie bei uns Tickets! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen!


27. - 28. April

77

DIE OPEN AIR HIGHLIGHTS 2017! Erpfenbrass

Sa 17.06. Brenzpark Heidenheim So 18.06. Brenzpark Heidenheim

Zappelbude & Erpfenbrass 28.04. Heidenheim, Konzerthaus Die Zappelbude wurde 1997 von Deutschlands Jazzdrummer Nr. 1, Wolfgang Haffner, und seinem langjährigen musikalischen Partner Roberto Di Gioia (Keyboards) gegründet. Mitglieder in der Originalbesetzung waren außerdem Tony Lakatos (Saxophones), Gitarrist Martin Scales und Bassist Patrick Scales. Im Laufe der Zeit erspielte sich die Band echten Kultstatus. 2002 trennten sich die Wege: Haffner startete mit großem Erfolg seine weltweite Solokarriere, während Roberto Di Gioia vor allem als Produzent und Sideman von Stars wie Udo Lindenberg, Max Herre und Joy Denalane in Erscheinung trat. Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum haben sie sich entschlossen, die Originalbesetzung der Zappelbude für einige exklusive Shows im In- und Ausland zu reaktivieren. Zappelbude 2017 heißt schweißtreibender Funk, Jazz der Extraklasse, gespielt von einem All-Star-Dream-Team. Unterstützt wird die Zappelbude von Erpfenbrass, die auch zu den Topacts beim Aalener Kneipenfestival am 08. April zählen! Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 17,--/35,-- € Info: www.erpfenbrass.de, Karten: www.xaverticket.de

2x2

mit Xavier Naidoo Fr 21.07. Münsterplatz Ulm

Do 17.08. Klosterhof Ulm-Wiblingen

Karten gibt es in Aalen beim RMS Reisebüro und dem Tourist Service, beim i-Punkt in Schwäb. Gmünd und bei allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen. Ticket Hotline: 07361/522359

www.provinztour.de

Karten

Kurz nachgefragt Drummer Wolfgang Haffner

XAVER: Zappelbude war vor ca. 20 Jahren ein enorm erfolgreiches Funkprojekt, das jetzt aber lange nicht aktiv war. Wie kam es zur Reunion? Wolfgang Haffner: Nach fünf erfolgreichen Jahren mit der Zappelbude entschlossen wir uns 2002 zu einer Pause, um unsere Solokarrieren voranzutreiben. Eine Reunion stand zwar immer mal wieder im Raum, scheiterte aber an den vollen Terminplänen aller Mitglieder. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums haben wir uns endlich die Zeit genommen, und freuen uns, dass es wieder losgeht. X: Sie sind Deutschlands Jazz-Drummer Nummer 1, alleine die Liste der Prominenten/Legenden, mit denen Sie über die Jahre gespielt haben, würde hier den Rahmen sprengen. Gibt es vielleicht trotz all des erreichten noch einen seither unerfüllten musikalischen Traum? WH: Im Laufe meiner bisherigen Karriere hatte ich das große Glück, viele musikalische Highlights erleben zu dürfen, z.B. war ich zuletzt mit Al Jarreau auf Europatour. Musik ist ein spannendes Feld, wo es keinen Stillstand gibt. Ständig kommen neue Musiker auf die Szene, und bringen frische Ideen ein. Ich bin offen und freue mich auf alles was da noch so kommt. X: In Heidenheim spielen Zappelbude zusammen mit Erpfenbrass, haben Sie die Band schon kennengelernt? WH: Ihr Ruf eilt ihnen voraus, Kollegen haben mir schon erzählt, dass das eine ganz besondere Band ist. Ich bin sehr gespannt!

April SO 02 Ganes a cunta che MO 03 Wincent Weiss Musik Sein Tour 2017 Di 04 Nico Semsrott

Freude ist nur ein Mangel an Information — Update 2.5

06 DO 20 SO 23 DO 27 SO 30 mAi FR 12 SO 14 SO 28 DO

Roosevelt Moving On Tour 2017 Milliarden Support: Prada Meinhoff Wallis Bird HOME Megaloh feat. Chima Ede / Musa / Amewu Bukahara Konzert in den Mai Cavewoman mit Heike Feist Pawel Popolski Blues Pills Summer Tour 2017 www.roxy.ulm.de

ROXY gGmbH | Schillerstraße 1/12, 89077 Ulm | Tel. 0731.96 86 20


78

Live im April

Trio Imàge

Çigdem Aslan & Band „A Thousand Cranes“

28.04. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen Çigdem Aslans zweites Album „A Thousand Cranes“ ist eine Fortsetzung ihres umjubelten Debütalbums „Mortissa“, auf dem die kurdische Sängerin Rembetiko aus Smyrna und Istanbul Songs der 20er-Jahre vorgestellt hatte und prompt vom britischen Magazin Songlines zum „Album of the Year 2013“ gekürt und beim fRoots Magazine Critics‘ Poll 2013 als bestes Album des Jahres nominiert wurde. Auf „A Thousand Cranes“ geht Çigdem auf eine musikalische Reise in Richtung Athen, Balkan und Südostanatolien. Der Zugvogel Kranich (tourna) leiht dem neuen Album seinen Namen – ein Vogel, der in vielen Kulturen und Mythologien mit einer starken Symbolik aufgeladen ist. Die Songs atmen Nostalgie und leben von der schmerzvollen Sehnsucht nach einer Zeit, in der Kulturen und Ethnien über alle Sprachbarrieren hinweg zusammenkamen, um Musik zu machen. Çigdems neues Album ist eine Huldigung dieser friedvollen Zeiten, die aktuell so weit entfernt und unerreichbar scheinen. Ihre sanfte wie kraftvolle Stimme bringt die Botschaft von Hoffnung und Durchhaltevermögen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 14,20/21,-- € Info: www.kulturhaus-schwanen.de Karten: www.xaverticket.de

Wendrsonn unplugged Schwoba Folk Rock

28.04. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Unaufhaltsam mischt die zur Zeit erfolgreichste Dialektband im Südwesten die Musikszene auf und schickt sich an, mit ihrem Vagabundencharme die ganze Republik zu begeistern. Hunderte Konzerte in den letzten zehn Jahren, fünf CD-Produktionen, Platz 42 bei der SWR1 Hitparade 2016 und ein zweiter Platz beim Deutschen Rockpreis: Wendrsonn zählt zweifelsohne zu den originellsten und besten Live-Acts südlich des Mains. Rotzfrech und charmant werfen Sängerin Biggi Binder und ihre kongenialen Jungs aus dem wilden Süden haufenweise Klischees über Bord und zelebrieren etwas erfrischend Neues: Mundart als virtuoser und anspruchsvoller Folkrock-Crossover, bei dem ordentlich die Fetzen fliegen. Erdige Sinnlichkeit und solistische Schwabenstreiche – die sechs Wendrsonnler proklamieren augenzwinkernd den ultimativen Soundtrack zum neuen schwäbischen Selbstverständnis. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 12,--/16,-- € Info/Karten: www.alsogmuend.de

29.04. Heidenheim, Waldorfschule Drei urmusikalische Begabungen mit Gespür für ein spontanes Mit- und Füreinander, schöpferischer Energie und meisterhaftem Spiel – das ist das Trio Imàge. Ihre große Leidenschaft am gemeinsamen Musizieren, die Lust an der Suche nach Klangbildern und der Wunsch, die Vielfalt musikalischer Kompositionen zu vermitteln inspirierte das Ensemble zu seinem Namen – das Bild. Ihr musikalischer Stil ist geprägt durch ihren mitreißenden jugendlichen Elan und einen schier unbändigen Willen zum Ausdruck. Ein Ensemble, das mit seiner einzigartigen Virtuosität und energiegeladenen Gestaltungskraft verzaubert. Mit der Gesamteinspielung aller Klaviertrios von Mauricio Kagel sorgte das Trio für Furore: die Aufnahme gewann den ECHO Klassik in der Kategorie „Welt-Ersteinspielung des Jahres“. Beginn: 20.00 Uhr Info/Karten: www.heidenheim.de

Marcus Jeroch

„Seh Quenzen“

29.04. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Ein wenig schaut er aus wie ein dürrer Einstein, dem die Gedanken aus den Haaren stauben. Den Körper verschraubt in Schachtelsätzen, die Gliedmaßen in Rage, so tobt er mit Worten, grotesk und wild, als habe ihn die Muse einmal zu viel geküsst. Er wirbelt über die Bühne, wirft mit Worten und Bällen um sich, tauscht ihre Sinne, verstellt das Sagen, spielt mit Sprache wie ein Kind mit Spinnenbeinen. Marcus Jeroch deutscht anders. Er taucht ein in Sprache, bis zu Wahn und Tiefenrausch, dann plötzlich hockt er am Gestade der Worte, spielt mit ihrer Oberfläche, und doch – es plätschert Sinn. Er bietet ein Vergnügen der Querdenkerei, voll Nonsens und feinstens versteckter Philosophie. Da gibt es eine Menge zu hören, zu schauen und zu entdecken. Ob Buchstabenjonglage, Travestie des Worts, Artistik des Klangs – Marcus Jeroch bringt Sprache auf die Bühne, gibt ihr Kleid und Ton. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- € Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

Ályth McCormack 28.04. Reichenbach/Fils, Die Halle Ályth McCormack ist eine der führenden schottischen Interpretinnen gälischer Songs, sie ist außerdem noch Schauspielerin und die Sängerin der Chieftains, eine der weltweit bekanntesten Irish Folk Bands. Vollblut-Folksängerinnen wie Ályth McCormack zieht es dennoch immer wieder auf die kleinen Bühnen zurück, wo man direkt mit dem Publikum kommunizieren und Stimmungen aufnehmen kann. Diese Intimität ist Ályth wichtig und bei ihrem neuen Schwerpunktthema eigentlich auch unverzichtbar. Es sind Lieder, die berühren, die unter die Haut gehen, die eine Botschaft haben. Mit wunderschönen Songs in gälischer und englischer Sprache berührt Ályth McCormack die Zuhörer mit ihrer ausdrucksstarken Gesangsstimme sowie den ausführlichen Erläuterungen zu den jeweiligen Songs. Sie tritt mit ihrem Publikum in einen ruhigen Dialog und schafft somit eine ganz besondere Atmosphäre. Unterstützt wird sie dabei von einer irischen Harfenistin der Extraklasse. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- € Info: www.diehalle.de, Karten: www.xaverticket.de


28. - 29. April

79

The Imprudence

The Imprudence & Life ’N Nature Doppel-CD-Release-Show Indie-Grunge-Ska-Rock-Punk trifft Ultranative Rock

29.04. Aalen, Frapé The Imprudence machen Indie-Rock mit deutlich hörbaren Ska- und GrungeEinflüssen. Die Band kombiniert einen rotzig-frechen Sound mit definitiv unkonventionellen Kompositionen. Die Konzerte der Band sind längst Kult, zielt der Sound doch direkt auf den Bauch und alle schwingfähigen Organe. Nach einer gefühlten Ewigkeit haben die fünf Jungs jetzt wieder eine neues Album aufgenommen, das den Fans nun erstmals live präsentiert wird. Und auch Life ‘N Nature waren fleißig und haben eine neue Scheibe im Gepäck! Schon seit 25 Jahren rocken das Leben und die Natur unaufhaltsam über beachtliche sechs Longplayer und erwecken dabei den Alternative und Independent Rock ‘n‘ Roll zu neuem Leben. Drummer Joe lässt den 4/4 grooven, wie das Herz eines Schweizer Uhrwerks, das durch Sänger Gunnars markante Stimme angeturnt und mit Sarembes melodischer Bassarbeit zum Ultranative Rock ‘n‘ Roll wird. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 8,--/10,-- €, Info/Karten: www.frape-aalen.de

Bilder aus Nordkorea Pictures of North Korea Fotos von Nathalie Daoust, Reinhard Krause und Julia Leeb 5. März bis 18. Juni 2017

Machado Quartett

„Vier Gitarren und ein eigener Sound“ 29.04. Essingen, Schloss-Scheune Das aus Bad Tölz stammende Machado Quartett setzt mit bislang ungehörten Klangeffekten neue Maßstäbe im Bereich der klassischen Gitarrenmusik. Die vier Virtuosen kultivieren nicht nur einen eigenen Stil, sondern kreieren auf ihrer neuen CD ein ureigenes Genre: „Guitarra Nueva“. Ebenso akrobatisch wie akribisch erweitern sie das Klangspektrum der Konzertgitarre und überraschen den Zuhörer mit ausgefeilten Rhythmus-Arrangements. So erklingen Tango, Klassik, Latino-Rhythmen, Jazz und Pop in einem spannenden Dialog der Instrumente. Eine spielerische und lebendige Zeit- und Weltreise durch Stile und Epochen, gleichsam eine abwechslungsreiche und mitreißende Tour de Force zwischen Beatles und Barock. „Die Umarmung von Klassik, Tango und Jazz, die mehr als jeder Jungbrunnen wirkt: Die Geburt eines neuen strahlenden Sterns am Gitarrenhimmel“, schreibt der Münchner Merkur. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/19,-- € Info/Karten: www.kultur-im-park.info

Für alle mit diesem Icon gekennzeichneten Veranstaltungen erhalten Sie bei uns Tickets! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVERBüro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen!

Stadthaus Ulm Münsterplatz 50 D-89073 Ulm www.stadthaus.ulm.de Öffnungszeiten Mo–Sa 10.00 –18.00 Uhr Do 10.00 –20.00 Uhr So und Fei 11.00 –18.00 Uhr Mi 24. Mai geschlossen

Eintritt frei

Foto: © Reinhard Krause/ REUTERS (Ausschnitt)


8x Leserwahlsieger plus ›Beste Marke‹ 80

Live im April

LESERWAHL 2016/17

Auch 2017 gehört Nubert bei den Leserwahlen renommierter Fachmagazine zu den Top-Marken! Lautsprecher und Verstärker der Extraklasse, hervorragend in Preis/Leistung – nur vom Hersteller www.nubert.de

nuVero 110 Atmos Set Extrem bass- und klangstarkes Surround-Set für allerhöchste Ansprüche bei Mehrkanal-Musik und Heimkino! Inklusive 4 Aufsatzlautsprecher RS-54 für Dolby-AtmosBetrieb. Als 5.1.4-Set wie Abbildung: 8385,-

Günstig durch Direktvertrieb vom Hersteller Nubert electronic GmbH, Goethestraße 69, D-73525 Schwäbisch Gmünd. Vorführstudios in D-73525 Schwäbisch Gmünd, D-73430 Aalen, D-47249 Duisburg. Bestell-Hotline mit Profi-Beratung: Deutschland gebührenfrei 0800-6823780

Ehrliche Lautsprecher

nuVero 30

nuBox 383

nuBox 513

nuLine 264

nuPro A-500

nuVero 110

High-End in Sachen Kompaktbox! Vielseitig duch zuschaltbaren Dipol-Hochtöner. 575,-/Box

Echter Preis/LeistungsHammer! Präzise und dynamisch, klangstark wie eine Standbox! 219,-/Box

Schlank, schick und echt preisgünstig. Präzise, basspotent, und dynamisch! 419,-/Box

Für nur 1570,- Paarpreis Sieger in der Klasse bis 3000 €! Nur 15 cm Frontbreite, extrem klangstark! 785,-/Box

Aktiv-Standbox, hochpräzise und bassstark, 450 Watt/Box. Musikhören ohne zusätzliche HiFi-Anlage – plug & play! 895,-/Box

High-End erschwinglich! Vollendet in Klang und Technik, profiliert im Design. Made in Germany! 1465,-/Box

nuPower A Analoge Endstufe der Referenz-Klasse! 42 kg feinste Technik! Leistung Stereo: 2x 540/1150 Watt, Mono (gebrückt) 1x 1150/2200 Watt. 3750,-

Günstig, weil direkt vom Hersteller Nubert electronic GmbH, Goethestr. 69, 73525 Schwäbisch Gmünd. Schnäppchenführer empfohlen! Webshop www.nubert.de In Ruhe zu Hause probehören, 30 Tage Rückgaberecht. Hotline mit Profiberatung gebührenfrei 0800-6823780

Preise inkl. 19% MwSt, zzgl. Versand

Direktverkauf und Vorführstudios:  Schwäbisch Gmünd, Goethestr. 69  Aalen, Bahnhofstr. 111

Mehr Klangfaszination


29. April

Dezemberkind

CD-Release-Show Special Guests: Pluspol, Ohne Kompass, Long Way Home 29.04. Reichenbach/Fils, Die Halle In einer Zeit, als Bands wie My Chemical Romance noch existierten, die Shirts mit gebrochenen Herzen bepinselt waren und sich der EMO-Hype gerade in seinem Zenit befand, fiel gleichermaßen der Startschuss für Dezemberkind. Heute, fast zehn Jahre später, ist vom einstigen EMO-Hype wenig geblieben. Die vier Stuttgarter hingegen haben die Grundzüge vergangener Tage noch immer auf ihrer Fahne stehen. Damals wie heute geht es bei Dezemberkind darum, Emotionen ohne Filter und ungeschönt auf den Punkt zu bringen und diese mit ganzem Herzen über die Bühnenkante zu schreien. Getragen werden die deutschsprachigen Texte dabei von einem Sound, welcher irgendwo zwischen Punk- und Alternative-Rock einzuordnen ist, der sich jedoch nicht davor scheut, auch Genre-Grenzen zu überschreiten und ebenso Pop- als auch Hardcore-Elemente zulässt. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 6,--/8,-- €, Info: www.diehalle.de, Karten: www.xaverticket.de

„Schwarz Live!“

Best of Rock mit Siggi Schwarz + Special Guests 29.04. Heidenheim, Lokschuppen „Schwarz Live!“ heißt das Live-Projekt des erfolgreichen Heidenheimer Gitarristen Siggi Schwarz, bei dem er zusammen mit seiner Band und Special Guests die großen Rock-Hits der 70er- und 80er-Jahre authentisch und überzeugend covert. Gleich drei Rockröhren, die wohlbekannt sind, werden sich bei diesem großen Spektakel die Bühne teilen. Tom Croèl, der schon mit The Face und Voice 4U auf vielen Bühnen für Begeisterung sorgte. Andy Mück, der sich mit der Band Stormwitch schon seit langem im internationalen Rock-Business etabliert hat, und Dave Schaefer, der aus New York stammende Ex-Oxford Circus Sänger. Auf dem Programm steht das Beste u. a. von AC/DC, Bryan Adams, Guns ‚n‘ Roses, Queen, Deep Purple, Lynyrd Skynyrd, The Who und vielen mehr. „Schwarz Live!“ verspricht die große Rockparty in Heidenheim zu werden! Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 21,95 €, Karten: www.xaverticket.de

Siyou’n’Hell 29.04. Geislingen/Steige, Rätsche Zwei Musiker aus ganz unterschiedlichen Traditionen verschmelzen in unerhörter Harmonie: Siyou Isabelle Ngnoubamdjums energiegeladene, einfühlsame Gospelstimme und Hellmut Hattlers markantes, druckvolles Bassspiel. Das Programm aus HattlerSongs, gemeinsamen Lieblingsliedern und ersten eigenen Stücken erzeugt durch seine Reduktion auf Stimme und Bass ein Maximum an knisternder Intensität. Mit Songs wie der UmweltHymne „A Lovely Place“ stellt das Erfolgsduo Titel ihres bald erscheinenden zweiten Albums vor, in dem man die Freude spürt, mit der Siyou in ansteckender Verve die Schönheit unserer schützenswerten Lebenswelt besingt. Die in Ulm lebende Sängerin, die mit ihrer magischen Bühnenpräsenz das Publikum regelmäßig zu Begeisterungsstürmen hinreißt, erweist sich mit ihrer einzigartigen Mischung aus Gospel, African Roots, Pop, Soul und Jazz als authentische Botschafterin. Hattlers virtuoses, minimalistisches Bassspiel und die große Stimme von Siyou stehen wie eine Eins. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

„Double“ mit NonoBattesti

29.04. Crailsheim, Eichendorffschule „Double“ präsentiert den Zuschauern in einer Show aus Tanz und Live-Musik ein Feuerwerk an Emotionen und Überraschungen. Es geht um Poesie, um zärtliche Gefühle und um Freiheit. Der belgisch-haitianische HipHop-Tänzer NonoBattesti und seine ausdrucksstarke Partnerin Juliette Comant entführen mit „Double“ in die einzigartige Welt des Tanzes. Das Projekt entstand aus dem Wunsch, unterschiedliche Stile, und Disziplinen miteinander zu verbinden. Auf der Bühne – vor dem Hintergrund eines geheimnisvollen Waldes, wo das Licht mit den Seelen spielt – entfaltet jeder seine eigene Ausdrucksweise: die Tänzer spielen Theater über Liebe und Hoffnungslosigkeit. Aber die Tanzshow der Kompanie glänzt nicht nur durch die sensibel ausgeführten Choreographien. Auch musikalisch ist die Show ein inspirierendes Erlebnis. Wenn DynaBattesti ihre warm timbrierte Stimme über den filigranen Klängen des Gitarristen und Percussionisten Quentin Halloy erklingen lässt, erliegt wohl jeder dem Zauber ihrer tiefen Stimme. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 10,--/19,-- €, Info: www.kultic.de, Karten: www.xaverticket.de

81


82

Live im April

29.04. Giengen an der Brenz In fünf verschiedenen Locations in der Giengener Innenstadt erwartet die Besucher zwischen 19.30 Uhr und 01.30 Uhr ein ebenso hochkarätiges wie abwechslungsreiches Programm. Und dafür muss nur einmal Eintritt bezahlt werden! Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 16,--/19,-- €, ermäßigt 6,-- € Info/Karten: www.giengen.de, Stadt Giengen, Tel. 07322/9522670

Rhythmoton Percussion Duo & Orchester „Bach & Percussion“

Stadtkirche Das Rhythmoton Percussion Duo präsentiert Musik für Schlagwerk, die aufhorchen lässt. Technische Raffinesse und Versiertheit in Verbindung mit Innovation in sehr unterhaltsamem Kontext zeichnet die beiden Musiker aus. Von virtuos verdichteten Rhythmen bis hin zu eingängigen afrikanischen Klängen werden viele unterschiedliche Schlaginstrumente und Stile zu hören sein. Gemeinsam mit dem Kammerorchester und dem Jugendorchester der Städtischen Musikschule Giengen werden die Künstler u. a. Werke von Bach interpretieren. Beginn: 20.00 und 22.15 Uhr

Stefan Waghubinger Kabarett

Bürgerhaus Schranne Stefan Waghubinger betreibt österreichisches Jammern und Nörgeln mit deutscher Gründlichkeit. In seinem neuen Programm wollte er endlich die Welt erklären, kam aber wegen seiner unfertigen Steuererklärung nicht dazu. Also macht er diese auf der Bühne. Was dabei herauskommt, ist kein einziges ausgefülltes Formular, dafür ein tiefschwarzer, bissiger und trotzdem liebevoller Blick auf den (Un-) Sinn des Lebens. So treiben ihn die Kästchen in den grünen Bögen von der Erinnerung an seine erste Liebe bis zu apokalyptischen Visionen über das Jüngste Gericht. Am Ende bleibt nur eine Frage: Ist dieses Leben eine außergewöhnliche Belastung oder ist es außergewöhnlich schön? Beginn: 20.00 und 22.15 Uhr

Graceland

Dream Catcher

Bürgerhaus Schranne Das Duo Graceland lässt die Musik von Simon & Garfunkel wieder lebendig werden. Die beiden Musiker sind seit nunmehr zwei Jahren mit ihrem Programm deutschlandweit erfolgreich unterwegs und gewannen 2011 den internationalen Country Music Award. Das Zusammenspiel der beiden Stimmen und zweier Gitarren lässt die Songs von Simon & Garfunkel zu einem ausdrucksstarken und außergewöhnlichen Musikerlebnis werden und ist eine der wenigen Möglichkeiten, den original-getreuen Sound noch einmal live zu erleben. Beginn: 21.00 und 23.15 Uhr

Bürgerhaus Schranne Die Bandbreite von Dream Catcher reicht von der Irish Folk-Ballade über eigenes Singer-Songwriting bis hin zu mitreißendem Raggle Taggle Folk. Speziell die Songs aus eigener Feder sind ein bisschen Pop, der sich aber zur Inspiration einen kräftigen Schluck aus der großen Pulle des Irish Folk genehmigt hat. Mal verträumt, melancholisch und sinnlich, aber auch voller Energie und Lebensfreude. Dazu hat ihr charismatischer Frontmann echte Entertainer-Qualitäten und weiß das Publikum bestens zu unterhalten. Beginn: 19.30 und 00.15 Uhr

Simon & Garfunkel-Tribute

Irish Folk aus Luxemburg

Sarah Lesch Liedermacherin

Bistro Knopf Die Liedermacherin Sarah Lesch ist u.a. Preisträgerin des FM4 Protestsongcontests und des Udo Lindenberg Panikpreises 2016. Der Grundton ihrer Songs ist in der Mehrzahl zwar lässig bis sonnig, doch bei genauerem Hinhören entdeckt man nicht selten einen hemdsärmeligen Sarkasmus. Ihre Lieder handeln von Liebe und Leichtigkeit, aber auch von Heuchelei, Ausbeutung und Ignoranz. Rotzig und intim, klug und weltfremd zugleich tanzt und springt sie zwischen den Welten. Beginn: 20.00 und 22.15 Uhr

„Der verkaufte Schatten oder Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ Musikalische Lesung

Stadtbibliothek Tarnkappen, Siebenmeilenstiefel, ein verzauberter Dukaten-Beutel - das könnte moderne Fantasyliteratur sein, ist aber ein Klassiker. Peter Schlemihls wundersame Geschichte ist eine Märchenerzählung des Dichters und Naturforschers Adelbert von Chamisso. Die Besucher dürfen sich auf eine packende Lesung mit der Schauspielerin Jutta Seifert freuen. Birgit Kramarczyk webt dazu mit diversen Flöten einen passenden Klangteppich. Beginn: 20.00 und 21.00 Uhr

Außerdem sind folgende Künstler, Gruppen und Programmpunkte zu erleben: • Dicke Fische / eine der coolsten Unplugged-Bands Deutschlands • Kammerorchester der Städtischen Musikschule Giengen & Konzertorganist Christian Barthen • Suzan Smadi / musikalische Lesung: „So zärtlich war Suleyken“ • Turmbläser der Evangelischen Kirchengemeinde • Multikulturelles Auszeitcafé


29 - 30. April

Christoph Sonntag „# Bloß kein Trend verpennt!“

06.04. Filderstadt, Filharmonie 07.04. Göppingen, Stadthalle 30.04. Neresheim, Härtsfeld-Sport-Arena Das SWR-Fernsehen zeigt den Vorzeigekabarettisten Baden-Württembergs regelmäßig von seiner besten, satirischen Seite und in Deutschlands beliebtestem Radiosender, SWR3, wird seine neue Erfolgscomedy „# Bloß kein Trend verpennt!“ rauf und runter gespielt. Der Handelsund Gewerbeverein „Härtsfeld aktiv“ Neresheim präsentiert im Rahmen des Härtsfelder Frühlings Christoph Sonntag. Im Härtsfeldstädtle wird er als „Trend Jägermeister“ jeden Trend genau unter die Lupe nehmen. Natürlich macht er das wie gewohnt bunt, schnell, sympathisch, sauglatt, frech, originell und einzigartig. Karten für diesen besonderen Abend gibt es in den örtlichen Banken in Neresheim, bei Fitzek – wohnen und mehr und bei Edeka Göres sowie in der Bäckerei Wörle in Ohmenheim. Neresheim: Beginn: 19.00 Uhr Eintritt: 32,50 € Info/Karten: Tel.: 07326/269 GP + Filderstadt: www.xaverticket.de

Schlagernacht mit Andreas GabalierDouble Kevin 30.04. Aalen, Apfelbaum Mit Schlager in den Mai tanzen – der Apfelbaum wird beben, wenn das Andreas Gabalier-Double Kevin dem Partyvolk einheizt. Da stellt sich beim Ausflippen nur noch die Frage: Wer ist Hula Palu? Die Stimmung des Volks-Rock-‘n‘-Rollers wird garantiert alle mitreißen. Unterstützt wird er von DJ Balu an den Plattentellern. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 6,-- € Info/Karten: www.apfelbaum-aalen.de

Fr.

02.06.

„DIE BELAGERTE STADT“ - Historische Truppen in der Stadt

Sa.

03.06.

„DIE BESETZTE STADT“ - Lager der Truppen und Aktivitäten in der Stadt, Kinderspiele-Meile

So.

04.06.

„DIE GERETTETE STADT“ - Plündernde Haufen in der Altstadt,Heereszug und Feldlager mit Festbetrieb

Mo. 05.06.

„DIE GLÜCKLICHE STADT“ - Kleiner Festumzug und Rothenburg begrüßt die Landhege

Sa. 03.06 Mo. 05.06 täglich

FESTWIESE - mit Gastronomie und Musik Das historische Festspiel „DER MEISTERTRUNK“ und HÄNDLER- UND HANDWERKERMARKT

83


84

Theater / Kids

„Schlag Don Quijotes Windmühlen“ Eine Eigenproduktion der Theaterwerkstatt/STOA

„Gretchen 89 FF“ Faust-Komödie von Lutz Hübner

01./07./08.04. Nördlingen, Schauspielmanufaktur Auf der Probebühne eines Stadttheaters wird Faust 1 geprobt, Seite 89 folgende, Kästchenszene! Eigentlich ganz einfach – Gretchen kommt nach Hause, fühlt sich unwohl, findet ein Kästchen. Aber, wie findet sie es, warum findet sie es? Spielt die Schauspielerin es naiv und tänzelnd oder als Vamp und tobend, oder einfach so wie es ist? In dieser unterhaltsamen Versuchsanordnung treffen Schauspieler und Regisseure immer wieder aufeinander, um den Schlüssel zu finden, der diese Szene nur so und nicht anders darstellen lässt. In der Reibung zwischen Diva und freudianischem Regisseur, zwischen dem alten Theaterhasen und der blutjungen Anfängerin kommen erstaunliche Möglichkeiten zu Tage. Wer schon immer mal wissen wollte, was Schauspieler und Regisseure vormittags machen, was das Theater so einmalig und unverwechselbar macht, sollte diese kleine Komödie nicht verpassen. Beginn: jeweils 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/17,-- € Info/Karten: www.schauspiel-manufaktur.de

06./07.04. Aalen, Theater auf der Aal Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, wie Don Quijote Visionen zu verfolgen, über seine Grenzen zu gehen und Träume wahr werden zu lassen, auch wenn die anderen einen für verrückt erklären? Die Theaterwerkstatt/ STOA macht es möglich: alle sind eingeladen, live im Studio der STOA an der Show „Schlag Don Quijotes Windmühlen“ teilzunehmen. Vier Kandidaten, die im Herzen mit Don Quijote verbunden sind, ziehen in die Welt des Showbusiness hinaus, um „heldenhaft gefährliche Prüfungen zu bestehen, Unrecht zu bekämpfen und Abenteuer zu erleben“. Sie alle wollen, den Preis – eine Rolle als Don Quijote Darsteller – gewinnen. Es gibt nur einen Leitsatz: hinfallen, aufstehen, Rüstung richten, vorwärtsgehen. Die Theaterwerkstatt sucht in dieser Eigenproduktion die Auseinandersetzung mit dem Thema „innere Grenzen“. Beginn: jeweils 20.00 Uhr Info: www.theaterwerkstatt.org

„Nathan der Weise“ Klassiker

01.04. Aalen, Wi.Z. Es grenzt an ein Wunder: Ausgerechnet ein Tempelherr hat die jüdische Recha aus dem Feuer gerettet. Als der Jude Nathan von einer Geschäftsreise nach Jerusalem zurückkehrt, findet er sein Haus abgebrannt und die Tochter auf seltsame Weise gerettet. Die Stadt ist muslimisch beherrscht, doch die Christen lauern vor ihren Toren und drinnen begegnet Sultan Saladin den Tempelherren mit großer Härte. Saladin benötigt dringend Geld von Nathan, um seinen Krieg gegen die angreifenden Kreuzritter zu finanzieren. Lessings klassisches Aufklärungsdrama aus dem Jahr 1779 spricht sich gegen fundamentalistisches Denken jeder Art aus und ist damit bis heute ein wichtiges Plädoyer für religiöse Toleranz. Beginn: 20.00 Uhr, Info: Reservierungen unter Tel.: 07361/522600, Karten: www.xaverticket.de

„Sprich oder Stirb – Scheherazade ohne Worte“ Modernes Theaterstück

07.04. Aalen, Altes Rathaus Ein ausdrucksstarker Theaterabend, in dem die Protagonistin aus 1001 Nacht Scheherazade um ihr Leben erzählt. Mutig und mit einem Koffer voller Geschichten stellt sich die junge Frau dem rachsüchtigen König, der jeden Tag eine neue Frau zu sich bringen lässt, um sie dann im Morgengrauen hinrichten zu lassen. Diese phantasievolle und originelle Stückentwicklung des Theaters kommt ganz ohne Worte aus. An die Stelle der Sprache treten starke und ideenreiche Bilder (verkörpert durch Bernd Tauber und Alice Katharina Schmidt) und wunderbare Musik und Geräusche (von Claus Wengenmayr). Beginn: 20.00 Uhr, weitere Vorstellungstermine: 08.04. um 20.00 Uhr (zum letzten Mal) Reservierungen unter Tel.: 07361/522600, Karten: www.xaverticket.de


Theater / Kids

85

„Zwei wie wir“ Romantische Komödie von Norm Foster

„Macbeth“

Schaurige Komödie frei nach Shakespaere mit Bernd Lafrenz 08.04. Essingen, Schloss-Scheune Mit einem komödiantischen Temperament sondergleichen, mit einem Feuerwerk an vielfältiger Gestik und Mimik und mit eigenen Texten voll sprühender Phantasie und Originalität spielt Bernd Lafrenz in ganz und gar eigener, urkomischer Manier sämtliche Rollen aus Shakespeares Original. Er brüllt, lacht, mordet, reitet und verhext, wechselt mit Leichtigkeit und größter Selbstverständlichkeit von einer Rolle zur anderen, verändert blitzschnell sein Outfit und demonstriert in allen Tonlagen sein Sprachrepertoire. Bernd Lafrenz hat mit seiner Bearbeitung des „Macbeth“ eine herrliche Komödie geschaffen. Man weiß nicht, was man höher bewerten soll, sein Talent als Komödienschreiber oder seine großartige Leistung als Schauspielerkonglomerat. Shakespeare würde sich sicher im Grabe umdrehen – er hätte seine helle Freude daran. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/19,-- € Info/Karten: www.kultur-im-park.info

21./22./28./29.04. Nördlingen, Schauspielmanufaktur Zufällig treffen sich Rudy und Nora nach ihrer Scheidung vor vier Jahren in einem Restaurant wieder. Ein Wiedersehen, das sowohl Freud und Schmerz auslöst in der Erinnerung an das, was sie miteinander erlebt haben. Sie haben sich ineinander verliebt, haben gelacht, gestritten, das große Glück gesucht und geheiratet. In Rückblicken werden die Höhen und Tiefen ihrer Beziehung erzählt: Das erste Date im Fußballstadion, der Besuch beim Schwiegervater in spe der Rudy mit Knödeln bewirft und die Flucht in eine Garderobe – wohin die Frischvermählten vor dem Hochzeitstrubel flüchteten. Alles endet irgendwann, eher unerfreulich, aber vielleicht gibt das erneute Treffen wieder Hoffnung? Mit viel Humor, einem feinen Gespür für Zwischentöne und genauer Beobachtung der kleinen Situationen, in denen sich alles offenbart, zeichnet Norm Foster die Liebe der beiden. Ein Stück so berührend, wie komisch und doch auch ganz einfach. Beginn: jeweils 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/17,-- € Info/Karten: www.schauspiel-manufaktur.de

„Das kleine Gespenst“ Nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler marotte Figurentheater

27.04. Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt Das kleine Gespenst wohnt seit uralten Zeiten hoch oben auf Burg Eulenstein. Jede Nacht, Punkt Mitternacht, spukt es durch die dunklen Gänge. Aber insgeheim hat das kleine Gespenst einen großen Wunsch: es möchte einmal die Welt bei Tageslicht sehen! Durch einen unglücklichen Zufall geht dieser Wunsch plötzlich in Erfüllung. Mit neugierigen Augen erkundet es die Welt bei Tageslicht und sorgt dabei für riesengroßen Wirbel. Beginn: 14.30 Uhr Info: ab 4 Jahren Karten: www.theaterwerkstatt.gd i-Punkt am Marktplatz Tel.: 07171/6034250

„Himmel und Hände“ Kinderstück

30.04. Aalen, Altes Rathaus In der phantasievollen Geschichte dreht sich alles um die Freundschaft zwischen A und O, die trotz ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten immer fest zusammen halten. Im Kindergarten entdecken sie beim Spielen im Sandkasten gemeinsam die Welt. Als der erste Schultag naht, scheinen sich ihre Wege zu trennen. Oder werden sie auch in Zukunft Freunde bleiben? Für das Stück hat das Aalener Stadttheater im Mai 2016 den renommierten Mülheimer Kinderstückepreis erhalten. Beginn: 15.00 Uhr, Info: für Menschen ab 4 Jahren Reservierungen unter Tel.: 07361/522600, Karten: www.xaverticket.de

Für alle mit diesem Icon gekennzeichneten Veranstaltungen erhalten Sie bei uns Tickets! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVERBüro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen!


Kunst und Ausstellungen

87

„I like Fortschritt – Deutsche Pop Art Reloaded“ bis 14.05. Heidenheim, Kunstmuseum Die amerikanische Pop Art erfreut sich mit Protagonisten wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Tom Wesselmann bis heute großer Anerkennung. Doch die Pop Art war keine amerikanische Erfindung, sondern eine internationale Bewegung, die – ausgehend von Großbritannien – die USA und ganz Westeuropa erfasste und sogar Künstler im Ostblock beeinflusste. Anfang der 1960er-Jahre brach diese Bewegung radikal mit der herrschenden Avantgardekunst der Nachkriegszeit, deren abstrakte Bildwelten durch gegenständliche Bildmotive ersetzt wurden. Dabei fielen die Pop-Künstler keineswegs in kunsthistorische Traditionen zurück, sondern feierten energisch das moderne Alltagsleben, wie es sich in der westlichen Welt entwickelt hatte: banale Konsumgüter, modernes Design, Werbung und Comics wurden nun zu Bildmotiven; hinzu gesellte sich die sexuelle Revolution, politischer Protest und auch Konsumkritik. Anstelle der Abstraktion trat so „I like Fortschritt“, wie Winfred Gaul (durchaus ironisch) ein Bild betitelte, das dieser Ausstellung ihren Namen gibt. Gezeigt werden über 120 Werke von führenden Vertretern der deutschen Pop Art. Info: www.kunstmuseum-heidenheim.de, Tel.: 07321/3274810 Öffentl. Führungen: 09./23.04. um 11.15 Uhr, 05./26.04. um 17.30 Uhr Öffnungszeiten: Di. bis So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr

Tilman Zahn „Die Natur der Dinge“

bis 23.04. Schorndorf, Q Galerie für Kunst Tilmann Zahns Kunstwerke sind von Fundstücken inspiriert, die niemand mehr braucht und von Orten, die verlassen sind, sich im Verfall befinden. Seine Bildwelt dominieren Rostfarben, Risskanten und gewachsene Formationen. Auf seine Arbeiten aus großformatigem Büttenpapier skizziert er Silhouetten meist kurz vor dem Zerfall stehender Objekte. Risskanten und Durchbrüche lassen seine zweidimensionalen Werke dreidimensional erscheinen. Durch das Tränken des Büttenpapiers in verdünnter Ölfarbe ergibt sich eine Farbstruktur, die die Kunstwerke metallisch rostend wirken lässt. Seine Werke transportieren die Ästhetik des Verlebten oder Versehrten und erzählen von Transformationsprozessen. Tilmann Zahn wurde 1966 in Osnabrück geboren und wuchs in Düsseldorf auf. Er studierte an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau und ist seit 1992 Solo-Oboist im Sinfonieorchester Basel. Zahn lebt und arbeitet als freischaffender Künstler und Musiker in Basel. Info: www.q-galerie.de Führungen: 09./23.04. um 15.00 Uhr Gespräche über Kunst: 23.04. um 17.00 Uhr Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr Sa./So. 11.00 bis 17.00 Uhr

James Francis Gill „From Pop Art to Pop Surrealism“

bis 21.05. Schwäbisch Gmünd, Museum Villa Seiz „Ich möchte alle, die meine Arbeiten betrachten, zum Staunen bringen“, so der Wunsch von James Francis Gill, einem der letzten noch lebenden US-amerikanischen Pop Art Künstlern der ersten Stunde. Unter dem Titel „From Pop Art to Pop Surrealism“ zeigt das Museum Seiz rund 40 Arbeiten Gills, darunter einige Unikate sowie zahlreiche Serigrafien aus verschiedenen Editionen des 82-jährigen Texaners. Neben bekannten Bildern aus seiner frühen Pop Art-Zeit zeigt das Museum schwerpunktmäßig Werke aus Gills später kreativer Phase, in der er auf einzigartige Weise die Kunstformen Portrait, Abstraktion und Realismus zusammenführt. „Damit erlaubt die Ausstellung den Besuchern einen eindrucksvollen Einblick in die lange Schaffensphase des Künstlers und sein ganz eigenes Verständnis von Farbe und Komposition. Zugleich macht die Werkschau den Wandel Gills von der Pop Art zum Pop Surrealismus erlebbar“, betont Galeristin und Museumsleiterin Andrea Seiz. Info: www.villa-seiz.de, Tel.: 0179/7926881 Öffnungszeiten: Fr. bis So. 15.00 bis 18.00 Uhr


88

Kunst und Ausstellungen

„Herr Bickford entdeckt ein neues Land“

Objekte, Knetmodelle, Zeichnungen und Filme von Bruce Bickford

„Bilder aus Nordkorea“

Fotos von Nathalie Daoust, Reinhard Krause und Julia Leeb bis 18.06. Ulm, Stadthaus Nordkorea, das derzeit am schwersten zugängliche Land der Welt, schottet sich hermetisch ab. Gelingt es Bildjournalisten, Zugang zu bekommen, wird das Zustandekommen von Fotos streng kontrolliert und manipuliert. Heimliche und angeblich heimliche Schnappschüsse überschwemmen den Markt, zeigen indes die immer gleichen Motive. Aufgabe von Fotografen aber ist es, Wahrhaftigkeit hinter den Fassaden zu suchen, ohne die nordkoreanische Bevölkerung auf alberne Marionetten, Klischees und Feindbilder zu reduzieren. Die Ausstellung mit Arbeiten der drei Ausnahmefotografen Nathalie Daoust, Reinhard Krause und Julia Leeb schaut über den Tellerrand unserer westlichen Welt hinaus in ein uns fremdes System hinein. Info: www.stadthaus.ulm.de Öffentl. Führungen: 09.04. um 11.30 Uhr, 27.04. um 17.00 Uhr Filmvorführung im Mephisto Kino: 25.04. um 19.00 Uhr „Meine Brüder und Schwestern im Norden“ von Sung-Hyung Cho Öffnungszeiten: Mo./Di./Mi./Fr./Sa. 10.00 bis 18.00 Uhr Do. 10.00 bis 20.00 Uhr, So./Ft. 11.00 bis 19.00 Uhr

bis 18.06. Ulm, Stadthaus Bruce Bickford, geboren 1947 in Seattle, hat ein breites Publikum verdient. Leider ist er einer der Künstler, die fast ausschließlich in einer sehr eng gesteckten Nische bekannt sind. Bickford hat fast schon Glück, immerhin ist er in zwei Nischen verwurzelt: bei den Frank Zappa-Fans und bei den Liebhabern von Trickfilmen. Seine Karriere war Ende der Siebziger auf einem Höhepunkt, als er mit Zappa an Filmen wie „Baby Snakes“ und „The Amazing Mr. Bickford“ arbeitete. Danach schwand das Interesse – Bickford aber arbeitete trotzdem weiterhin unermüdlich an seinen unglaublich detaillierten und surrealen Knet- und Zeichentrickfilmen. Wie Bickford, der im Februar 2017 seinen 70. Geburtstag feierte, die ganze Zeit über so kontinuierlich, so fantasievoll diese unglaublich vielen Arbeiten umsetzen konnte, ist erstaunlich. Das Stadthaus zeigt in der kleinen, aber sehr feinen Kabinett-Ausstellung Knetmodelle, Papierskulpturen, Zeichnungen und Filme aus fünf Jahrzehnten, darunter auch noch nie gesehenes Material. Info: www.stadthaus.ulm.de Öffentl. Führungen: 13.04. um 17.00 Uhr mit Tommi Brem (Projektleiter) Öffnungszeiten: Mo./Di./Mi./Fr./Sa. 10.00 bis 18.00 Uhr Do. 10.00 bis 20.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 19.00 Uhr

Arapovic, Ries und Schiek „postfaktisch“

28.04. bis 02.06. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen „Auf Gefühlen, nicht auf Tatsachen beruhend“ lautet das Thema, das Karin Ries, Nadine Schiek und Edin Arapovic künstlerisch interpretiert haben. Karin Ries findet das Postfaktische u. a. in dem Fotoprojekt „Das Haus“. Ein Freund erbt ein altes Gutshaus und damit mehrere hundert Quadratmeter Familiengeschichte. Mit dem Gefühl einer Zeitreise und hingerissen von der Ästhetik des verlassenen Ortes entstehen Bilder dieser Spurensuche. Die Werke von Edin Arapovic bilden geradezu einen inneren Prozess ab, nämlich den Versuch, seine bisher gelebte „klare“ Malerei aufzulösen. Andererseits zeigen sie aber auch eine bewusst durch Zufall herbeigeführte und somit verschleierte Realität. Nadine Schiek hingegen spürt das postfaktische, jene auf totalen Gefühlen basierende Wahrnehmung der Welt, in ihrer direkten Nähe auf. Ihre Großmutter, an Demenz erkrankt, aber auch die eigene Tochter – gerade im Umbruch vom Kind zur Frau – inspirieren sie. Es entstehen Malereien, Collagen und Fotos, die diese individuellen Empfindungen sichtbar werden lassen. Info: www.kulturhaus-schwanen.de, Vernissage: 28.04. um 19.00 Uhr Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 09.00 bis 16.00 Uhr, Mo. bis Sa. 17.00 bis 22.00 Uhr

Bernd Dürr „Leben“

bis 17.04. Aalen, Forum des Ostalb-Klinikums Die Ausstellung zeigt die neuesten Werke in Acryl auf Leinwand. Knapp 40 Bilder zeigen Situationen aus dem „Leben“. Sie sind von farbig bis schwarz/weiß; abstrakt aber klar, von klein bis groß. Eine bunte Mischung zum Nachdenken, Verweilen – nur nicht langweilig. Man erkennt die gezeigten Situationen, vielleicht sich selbst oder die Szenerie. Info: www.freihaendig-werkstatt.de Öffnungszeiten: Tägl. 08.00 bis 20.00 Uhr


Kunst und Ausstellungen

89

Kunstkalender Aalen Galerie im Rathaus >> bis 13.04. „Literarische Blumenwiese“ - Atif Gülücü Marktplatz 30 Di. bis So. 14.00 bis 17.00 Uhr Aalen Forum des Ostalb-Klinikums >> bis 17.04. „Leben“ - Bernd Dürr Im Kälblesrain 1 Tägl. 08.00 bis 20.00 Uhr Aalen-Fachsenfeld Schloss >> 05.04. bis 25.06. „Bob Dylan / Poet, Musiker, Nobelpreisträger“ Der Bilderzyklus von Ulrich Brauchle Vernissage: 05.04. um 19.00 Uhr Am Schloss 1 Sa. 13. bis 17.00 Uhr So. 11.00 bis 17.00 Uhr Adelberg Klostervilla >> bis 23.04. „Woanders“ - Duh Chuen Prießnitz, Elke Zemelka, Weiso Malerei, Objekte Kloster 5 Fr. bis So./Ft. 14.00 bis 18.00 Uhr Bopfingen Foyer und Schranne im Rathaus >> 06.04. bis 28.04. „Denk mal mit Herz“ - Harald Habermann, Fotografie-Ausstellung mit der Wachkoma AktivPflege Bopfingen Vernissage: 06.04. um 19.00 Uhr Marktplatz 1 Mo. bis Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr Di., Do. 14.00 bis 18.00 Uhr So. 11.00 bis 15.00 Uhr Crailsheim Stadtmuseum im Spital >> bis 17.04. Gerda Bier und Thomas Achter - Skulptur und Malerei im Dialog Spitalstr. 2 Mi. 9.00 bis 19.00, Sa. 14.00 bis 18.00 So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr Ellwangen Schloss >> bis 21.05. „Freidrehen“ - Christofer Kochs >> 26.03. bis 21.05. „Resonanzbogen“ - Christofer Kochs Führung mit dem Künstler: 30.04. um 11.00 Uhr Schloss 12, Sa. 14.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 10.30 bis 16.30 Uhr Ellwangen Sieger Köder Museum >> bis 30.04. „Kreuz Ort Rätsel“ Bilder von Paul Groll im Dialog mit Passions- und Osterfiguren aus 4 Jahrhunderten Nikolaistraße 12 Di. bis Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Sa., So. 10.30 bis 17.00 Uhr

Eislingen Galerie in der Alten Post >> bis 12.03. „Light Field“ - Anne Blanchet und James Howell >> 22.04. bis 21.05. „Beste Bilder“ Anja Teske, Fotografie Eröffnung: 21.04. um 20.00 Uhr Bahnhofstraße 12 Di. bis Sa. 16.00 bis 18.00 Uhr So./Ft. 14.00 bis 18.00 Uhr Essingen Rathaus >> bis 23.06. „Lebens(t)räume“ - Reise- und Lost Places Fotografien von Antje Freudenthal Führung mit der Künstlerin: 03.04. um 18.00 Uhr, Rathausgasse 9 Mo. bis Fr. 08.15 bis 12.00 Uhr Mo. bis Mi. 14.00 bis 16.00 Uhr Do. 14.00 bis 18.00 Uhr Göppingen Kunsthalle >> bis 07.05. „À la recherche“ - Hermine David >> bis 14.05. „RAM“ - Ralf Ziervogel Marstallstraße 55 Di. bis Fr. 13.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 19.00 Uhr Heidenheim Kunstverein >> bis 29.04. Bildhauerei von Heike Endemann und Sabine Krusche Grabenstraße 26 Do./Fr. 16.00 bis 18.00 Uhr Mi./Sa. 11.00 bis 13.00 Uhr Heidenheim Kunstmuseum >> bis 14.05. „I like Fortschritt - Deutsche Pop Art Reloaded“ Öffentl. Führungen: 09./23.04. um 11.15 Uhr, 05./26.04. um 17.30 Uhr >> bis 18.06. „Hand, Hirn und Co. - Dreidimensionale Zeichnungen“ Daniel Wagenblast Marienstraße 4 Do. bis So. und Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr Heubach Schloss >> 07.04. bis 19.05. „Überlebenskunst“ - Margarete Herr Vernissage: 07.04. um 19.00 Uhr Schloßstraße 9 Di., Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr Mi. bis Fr. 09.00 bis 12.00 Uhr Di., Mi. 15.00 bis 18.00 Uhr Fr. 13.00 bis 17.00 Uhr Künzelsau Museum Würth >> bis 21.05. „Cantastorie der Puppenspielerfamilien Maldera und Parisi - Farbpoesie zwischen Fantasie und Wirklichkeit“ Reinhold-Würth-Straße 15 Tägl. 11.00 bis 18.00 Uhr

Rechberghausen Kulturmühle >> 08./09./22./23./29./30.04. „Unkonkret - zwischen Tür und Angel“ Vernissage: 07.04. um 19.30 Uhr Führungen: immer So. um 15.00 Uhr Bahnhofstraße 3 jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Museum im Prediger >> bis 11.06. „Amerika - der Traum vom Künstlerleben“ - Emil Holzhauer Öffentl. Führungen: 09./23.04. um 15.00 Uhr >> Dauerausstellung: „Die Reichskleinodien als hochkarätige Nachbildungen“ & „Kreuzgänge. Orte gebauter Stille“ - Fotoausstellung Johannisplatz 3 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Galerie im Prediger >> bis 02.04. „Wandlungen“ - Yong Sa Sommer >> 22.04. bis 18.06. „Paisley“ - Stephan Hasslinger Eröffnung: 21.04. um 19.00 Uhr Johannisplatz 3 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Labor im Chor >> bis 09.04. „Zeichen des Lebens“ F. Zimmermann, Glasarbeiten Bocksgasse Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Villa Seiz >> bis 21.05. „From Pop Art to Pop Surrealism“ - mit Werken von James Francis Gill Nepperberg 4 Fr. bis So. 15.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Galerie im Kornhaus >> bis 21.05. „Haus im Meer“ - Daniel Schieben Kornhausstraße 14 Di. bis Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Sa. 10.00 bis 13.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr

Schwäbisch Hall Galerie Cyprian Brenner >> bis 28.05. „Von Leichtigkeit und Schwere“ - Hanspeter Münch und Armin Göhringer Lange Straße 32 Mi. bis So. 11.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall Kunsthalle Würth >> bis 03.09. „WWW - Wasser, Wolken, Wind - Elementar- und Wetterphänomene in Werken der Sammlung Würth“ Lange Str. 35 Tägl. 10.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall Kunstverein Galerie am Markt >> bis 09.04. Anni Leppälä - Fotografien >> 23.04 bis 09.06. „Watertracks“ Dominik Rinnhofer Eröffnung: 22.04. um 18.00 Uhr Am Markt 7/8 Mi. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr Sa./So. 12.00 bis 18.00 Uhr Schorndorf Q-Galerie >> bis 23.04. „Die Natur der Dinge“ Tilmann Zahn Führung: 09./23.04. um 15.00 Uhr Gespräche über Kunst: 23.04. Walter Krieg im Gespräch mit Tilmann Zahn Karlstraße 19 Di. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr Sa./So. 11.00 bis 17.00 Uhr Ulm Stadthaus >> bis 21.05. ORFEO 2. Akt / „At the Side of the Beloved“ - Installation von Marianne Hollenstein >> bis 18.06. „Bilder aus Nordkorea“ - Fotos von Nathalie Daoust, Reinhard Krause und Julia Leeb >> bis 18.06. „Herr Bickford entdeckt ein neues Land“ - Werkschau des amerikanischen Trickfilm- und Knetanimations-Künstlers Bruce Bickford Münsterplatz 50 Mo. bis Sa. 10.00 bis 18.00 Uhr Do. 10.00 bis 20.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr Waiblingen Kulturhaus Schwanen >> 28.04. bis 02.06. „postfaktisch“ Arapovic, Ries, Schiek Vernissage: 28.04. um 19.00 Uhr Winnender Straße 4 Mo. bis Fr. 09.00 bis 16.00 Uhr Mo. bis Sa. 17.00 bis 22.00 Uhr


90

Was sonst so läuft

01.04. Ulm, Roxy Headless 20.00 Uhr 01.04. Stuttgart, LKA Longhorn Sokratis Malamas & Band 21.00 Uhr 01.04. Stuttgart, Schleyer-Halle Phillip Poisel 19.30 Uhr 01.04. Stuttgart, Porsche-Arena Kid Ink 20.00 Uhr 01.04. Stuttgart, Universum The Monsters 21.30 Uhr 02.04. Stuttgart, Liederhalle Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox 20.00 Uhr 02.04. Stuttgart, Porsche-Arena Monster High Live 16.30 Uhr

Nico Semsrott

„Freude ist nur ein Mangel an Information 2.5“ 04.04. Ulm, Roxy Nico Semsrott ist der wohl traurigste Komiker der Welt. Kein Wunder, versucht er doch verzweifelt, die wichtigsten Fragen des Lebens zu beantworten: Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Und kann ich das Kaninchen nochmal sehen? Nicht immer machen die Antworten glücklich. Sein 90-minütiger Vortrag trägt dementsprechend den Titel „Freude ist nur ein Mangel an Information“. Die Presse behauptet, dass Semsrott etwas vom Lustigsten ist, was die deutschsprachige Kabarettszene momentan zu bieten hat. Auf jeden Fall ist das, was der Mann mit der Kapuze da auf der Bühne treibt: einzigartig, intelligent und relevant. Obwohl er als staatlich nicht anerkannter Demotivationstrainer eigentlich ein Vorbild im Scheitern sein will, wird er mit Kabarett- und anderen Preisen überhäuft. Peinlich. Aus Protest gegen den Erfolg überlegte er zunächst, die Arbeit komplett niederzulegen. Doch weil er andererseits keine Arbeitsplätze gefährden will, erneuert Semsrott sein Programm kontinuierlich. Die Inhalte ändern sich, die Stimmung bleibt! Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 14,--/19,-- €, Info: www.roxy.ulm.de, Karten: www.xaverticket.de

02.04. Stuttgart, Im Wizemann Bilderbuch 20.00 Uhr 02.04. Stuttgart, Keller Klub Real Friends 19.30 Uhr 02.04. Ulm, Roxy Ganes 20.00 Uhr 03.04. Stuttgart, Liederhalle Gianna Nannini 20.00 Uhr 03./04./05.04. Stuttgart, Theaterhaus Sinatra & Friends 20.00 Uhr 03.04. Ulm, Roxy Wincent Weiss 20.00 Uhr 04.04. Ulm, Roxy Nico Semsrott 20.00 Uhr 05.04. Stuttgart, Liederhalle SWR Symphonie Orchester 20.00 Uhr 05.04. Stuttgart, Theaterhaus Delta Q Vokalband 20.15 Uhr 05.04. Stuttgart, LKA Longhorn Tedeschi Trucks Band 20.00 Uhr 05.04. Stuttgart, Schräglage Eric Bellinger 20.00 Uhr 05./20.04. Ulm, Congress Centrum Falco - Das Musical 20.00 Uhr 06.04. Stuttgart, Keller Klub Giant Rooks 20.00 Uhr 06.04. Ulm, Roxy Roosevelt 20.00 Uhr 07.04. Stuttgart, Schleyer-Halle Broilers 20.00 Uhr

Ganes

„an cunta che“ 02.04. Ulm, Roxy „Man erzählt, dass...“ - so heißt das neue Programm von Ganes. Und es geht: um Ladinische Sagen. Legenden, die man sich in den Dolomiten schon seit Jahrhunderten erzählt. Die bis heute nichts verloren haben von ihrer Verführungskraft und Magie, entsprungen aus einer kargen Berglandschaft. Ganes lassen die alten Geschichten ins Heute wirken. Tief eingetaucht in das untergegangene, märchenhafte Reich der Fanes, holen sie sirenenhafte Klänge in die Gegenwart. Alt und Neu steht sich gegenüber, untrennbar verbunden, neu betrachtet. Ganes spielen mit den Märchenmotiven ihrer Heimat. Sie singen über die Gana Moltina und ihren Pakt mit den Murmeltieren, über die mutige Königstochter Dolasila und ihre Zwillingsschwester Luianta. Über Zwerge und Silberpfeile, gefährliche Drachen, böse Zauberer, Adler mit goldenen Krallen, die Kinder der Sonne und die Quelle des Vergessens. Man spürt das Feuer in den Höhlen lodern, die Stürme in den bleichen Bergen peitschen, den Wind sanft in den Wäldern rauschen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 23,--/25,-- € Info: www.roxy.ulm.de, www.xaverticket.de

StrohWelten 2017 bis 23.04. Ludwigsburg, Blühendes Barock Gleich neben den Toren des Märchengartens wird im Blühenden Barock Ludwigsburg wieder Stroh zu Gold: Die getrockneten Getreidehalme werden zu gigantischen Skulpturen gebunden und zusätzlich mit Äpfeln dekoriert. Die bunten Kunstwerke widmen sich in diesem Jahr dem Thema „Erfindungen“ und dem bevorstehenden Osterfest. Eine riesige Glühbirne aus Stroh kann von den Besuchern mit Muskelkraft zum Leuchten gebracht werden, ein überdimensionales Telefon erinnert an frühere Zeiten und ein gigantischer Kompass hilft bei der Orientierung. Auch eine Brieftaube aus Stroh und ein aus Äpfeln gelegtes Bild eines Posthorns sind zu sehen. Wer eine Postkarte in den Stroh-Briefkasten wirft, kann seinen Lieben viele Grüße senden. Neben den vielen, liebevoll gestalteten Figuren findet man auf den Strohwelten auch österliche Dekoration. Osterbrunnen, Ostereier und Osterhase sind allesamt aus Stroh. Zudem begeistert die Ostereierallee mit mehr als 10.000 echten handbemalten Ostereiern. Info: www.strohwelten.de Sonderveranstaltungen: 01./02.04. Eierfärben für die ganze Familie, 08./09.04. Couscous-Pfanne für den guten Zweck, 23.04. Wettlauf durch den Stroh-Parcours Öffnungszeiten: Tägl. 09.00 bis 18.00 Uhr


91

Region Stuttgart / Ulm

Tedeschi Trucks Band „Let Me Get By“-Tour Gast: Henrik Freischlader

STUTTGART-LIVE.DE 2x2

DEIN TICKETPORTAL

Karten

05.04. Stuttgart, LKA Longhorn In nur drei Jahren hat es die elfköpfige Tedeschi Trucks Band rund um das Musikerehepaar Derek Trucks und Susan Tedeschi geschafft, ihren „rootsrich musical mix“ rund um den Globus zu tragen und ihrem Ruf als LiveKraftpaket gerecht zu werden. Getrieben von Trucks signifikantem Slide-Gitarren-Sound und Tedeschis honigzarter Stimme transportieren sie eine elektrisierende Mischung aus Blues, Soul, Jazz und Rock, die es in sich hat, mit einer sich immer erweiternden Auswahl an Songs. Für ihr Album „Revelator“ bekamen sie einen Grammy für das beste Blues-Album und einen Blues Music Award für das Album des Jahres. In den Jahren 2012 und 2013 setzten sie ihre Live-Aktivitäten fort und zogen um den Globus, um Zuschauer und Kritiker gleichermaßen zu begeistern - als eine der großartigsten Live-Bands der Welt. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 49,90 € Info: www.musiccircus.de, Karten: www.xaverticket.de

FÜR STUTTGART UND DIE REGION

09.05.2017 | 20:00 UHR sTUTTGaRT | IM WIZEMaNN

09.05.2017 | 20:00 UHR sTUTTGaRT | LIEDERHaLLE

11.05.2017 |19:00 UHR | sTUTTGaRT | PORsCHE aRENa

20.05.2017 | 20:00 UHR sTUTTGaRT | LIEDERHaLLE

20.06.2017 | 20:00 UHR sTUTTGaRT | UNIVERsUM

Falco - Das Musical 05.04. Ulm, Congress Centrum 20.04. Stuttgart, Liederhalle (Ausverkauft!) Im Jahr seines 60. Geburtstages bringt „Falco - Das Musical“ in einer überaus emotionalen und bewegenden zweistündigen Live-Show, in deren Mittelpunkt die unzähligen Superhits der Poplegende stehen, Falcos Leben noch einmal auf die Bühne. Das Publikum erlebt dabei die Annäherung an die Kunstfigur Falco; aber auch die Abgründe und der tiefe Fall des Hans Hölzel sind Teil dieser packenden Musical-Biographie. Noch nie zuvor war man der größten Ikone der österreichischen Musikszene seit seinem Tod am 06. Februar 1998 so nah wie in dieser einzigartigen Neu-Inszenierung von Regisseur Peter Rein. Verrückt und bildgewaltig, unterstützt durch schrille und extravagante Tanzeinlagen, umrahmt von kunstvollen Projektionen und Original-Videosequenzen will „Falco - Das Musical“ einen tiefen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt Hans Hölzels alias Falco gewähren. Beginn: jeweils 20.00 Uhr, Eintritt: ab 39,90 € Info: www.provinztour.de, www.musiccircus.de, Karten: www.xaverticket.de

24.06.2017 | 20:00 UHR | sINDELFINGEN| HOFMEIsTER GELÄNDE OPEN AIR

26.06.2017 | 20:00 UHR sTUTTGaRT | LKa LONGHORN

30.06.2017 | 20:00 UHR LUDWIGsBURG | FORUM aM sCHLOss

12.09.2017 | 20:00 UHR sTUTTGaRT | IM WIZEMaNN

04.10.2017 | 20:00 UHR sTUTTGaRT | LIEDERHaLLE 26.10. bis 29.10.2017 STUTTGART

WWW.DISNEYONICE.DE

Tickets unter

easy-ticket.de • stuttgart-live.de 0711 550 660 77 • 0711 255 55 55 sowie an den bekannten VVK Stellen

26. - 29.10.2017 | sTUTTGaRT | PORsCHE aRENa

Electric Wizard Gäste: Angel Witch

07.04. Stuttgart, LKA Longhorn Seit mehr als zwei Dekaden verfolgen die Engländer ihre musikalische Vision, Doom und Stoner Rock zu verschmelzen, nicht nur mit beeindruckender Konsequenz, sondern auch mit steigendem Erfolg. Sie sind damit weit mehr als nur eine gekonnte Verbeugung vor Black Sabbath. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 29,45 € Info: www.stuttgart-live.de Karten: www.xaverticket.de

22.11.2017 | 20:00 UHR sTUTTGaRT | LIEDERHaLLE

01.12.2017 | 20:00 UHR sTUTTGaRT | sCHLEYER-HaLLE

04.12.2017 | 20:00 UHR | sTUTTGaRT | PORsCHE aRENa

BESUCHE UNSEREN TICKETCENTER STUTTGART LIVE CHARLOTTENPLATZ 17 (IFA AREAL INNENHOF) ∙ 70173 STUTTGART

TICKETHOTLINE 0711. 550 660 77

Über

8.000 Event

s

aus St uttg & Regi art on


92

Was sonst so läuft

07.04. Stuttgart, Merlin Jaques Palminger & 440 Hz Trio 20.00 Uhr 07.04. Stuttgart, LKA Longhorn Electric Wizard 20.00 Uhr 07.04. Stuttgart, Im Wizemann Dat Adam 19.30 Uhr 07.04. Stuttgart, Zwölfzehn Jonathan Kluth 20.00 Uhr 07. bis 09.04. Stuttgart-Wangen, Kulturhaus Arena 17. Internationale Tattoo-Show 08./26./27.04. Stuttgart, Theaterhaus Soy de Cuba 20.00 Uhr

Jonathan Kluth „Spaces in Between“-Tour Gäste: Romie

2x2

Karten

07.04. Stuttgart, Zwölfzehn Jonathan Kluths zweites Album hat eine große Reise hinter sich - mental und physisch. Er nahm sich zwei Jahre Zeit, baute ein Zimmer seiner Berliner Wohnung in ein Studio um und probierte aus, was es bedeutet, Musik in stiller Einsamkeit umgeben von einer pulsierenden Großstadt zu kreieren. Nach drei EPs, einem Album, vielen Touren quer durch die Lande, mal mit Künstlern wie Tina Dico, Joris, Matt Corby, TV Noir, Cäthe und Pohlmann, war es Zeit für etwas Neues. Ein mutiges Kontrastprogramm zum Erstlingswerk „Ophelia”, welches mit Band und Produzent im Studio entstand. „Spaces in Between“ ist ein facettenreiches, ehrliches und sehr persönliches Album, auf dem der Mittzwanziger mutig alles kombiniert, was man von ihm kennt und liebt und dabei klug und feinfühlig seine Gedanken und Beobachtungen mitteilt. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,40 €, Info/Karten: www.musiccircus.de

08.04. Stuttgart, ClubCann Roosevelt 20.00 Uhr

Spencer Davis Group

08.04. Stuttgart, Im Wizemann Staubkind 20.00 Uhr

„Gimme Some Lovin’“-Tour

09.04. Stuttgart, LKA Longhorn Ihre internationalen Top-Hits „Keep on Running“, „Somebody Help Me“, „Gimme Some Lovin’“ und „I’m a Man” sind Klassiker, die Band selber eine Rocklegende: The Spencer Davis Group! 2017 tritt die Band in besonderer Besetzung an: Sie umfasst neben den beiden Gründern Spencer Davis (Gitarre, Gesang) und „Super Drumming“-Initiator Pete York auch Miller Anderson und seine Band. Spencer Davis, der die Band 1963 gründete und mit ihr in den 60er Jahren einige große Hits hatte, war auch als Solokünstler erfolgreich und spielte unter anderem in einer akustischen Blues- und Folkband. Der legendäre Miller Anderson, der bereits in Woodstock gerockt hat, ist seit 1984 fester Bestandteil der Band. Der Sänger/Gitarrist tourt auch mit seiner eigenen Gruppe erfolgreich durch ganz Europa. Pete York zählt auch heute noch zu den besten Schlagzeugern der Welt. Sein Können stellt er regelmäßig bei Performances mit Helge Schneider unter Beweis. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 34,90 €, Info: www.c2concerts.de Karten: www.xaverticket.de

08.04. Stuttgart, Club Zwölfzehn Double Crush Syndrom 20.00 Uhr 08.04. Stuttgart, LKA Longhorn Kirac 20.00 Uhr 08.04. Stuttgart, Club Universum Blackout Problems 20.00 Uhr 09.04. Stuttgart, Theaterhaus Charlie Cunningham 19.00 Uhr 09.04. Stuttgart, Keller Klub Deaf Havana 20.00 Uhr 09.04. Stuttgart, LKA Longhorn Spencer Davis Group 20.00 Uhr 09.04. Stuttgart, Prosche-Arena KC Rebell 20.00 Uhr 09.04. Stuttgart, Universum 51. Stuttgarter Comedy Clash 19.00 Uhr 10.04. Stuttgart, Fernsehturm Vollmondkonzert Der Stuttgarter Saloniker 20.00 Uhr 12.04. Stuttgart, Theaterhaus The Manhattan Transfer 20.00 Uhr 12.04. Stuttgart, Theaterhaus Beats 20.30 Uhr 12.04. Stuttgart, Schräglage B-Tight 20.00 Uhr 12. bis 18.04. Stuttgart, Theaterhaus 30. Internationale Theaterhaus Jazztage

Simple Minds

Acoustic Live-Tour Very Special Guest: KT Tunstall 11.04. Nürnberg, Meistersingerhalle 17.04. Kurhaus, Baden-Baden Die Simple Minds unplugged? Im Ernst? Schließlich waren und sind die Schotten, eine der erfolgreichsten Bands weltweit, bekannt für ihren großen Sound, die breiten Synthesizerwände, den vollen Sound eines pumpenden Basses, den wirbelnden Akkorden von Gitarrist Charlie Burchill auf der selbstverständlich elektrischen Les Paul, während Jim Kerr sich um den Mikroständer wickelt und seine Seele in die Halle verströmt. Aber ja, die Simple Minds meinen es ernst. Mit „Simple Minds Acoustic“ erschien eine Platte, die voller alter Hits und doch komplett neu ist. Lange Zeit haben sich die Jungs ziemlich heftig dagegen gewehrt eine akustische Platte aufzunehmen, die sie letztlich nur für eine Lagerfeuer-Version ihrer Musik gehalten hätten. Statt nun irgendwelche lauwarmen Aufgüsse ihrer Songs abzuliefern, sind sie bis zum organischen Kern der Stücke vorgedrungen und haben sie quasi neu geschrieben und aufgenommen. Trotz Acoustic-Label darf man sich natürlich auf eine leidenschaftliche und energiegeladene Show freuen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ab 43,10 €, Info: www.c2concerts.de, Karten: www.xaverticket.de


Region Stuttgart / Ulm

93

Music Circus Concertbüro Do. 8.6.17 | LKA Longhorn Stuttgart

30. Internationale Theaterhaus Jazztage 12. bis 18.04. Stuttgart, Theaterhaus Schon der Auftakt des Festivals am 12. April mit The Manhattan Transfer und einer Uraufführung, Beats mit dem Stepptänzer Thomas Marek, Kurt Holzkämper am Bass und dem Cro-Drummer Flo König zeugt von der hohen Qualität und der großen Bandbreite, die das Festival zu bieten hat. Diese Vielfältigkeit zieht sich durch das komplette Festivalprogramm. Vom A-Cappella Hochgenuss mit Urszula Dudziak, Norma Winstone, Michele Hendricks und Jay Clayton gefolgt vom Piano-Trio Michael Wollny, Iiro Rantala und Leszek Mozder bei „Höher geht’s nicht“ am 13. April, über den Alpenjazz, dem Gipfeltreffen der besten alpenländischen Musiker, bis hin zu den mittlerweile schon traditionellen Geburtstagskonzerten, wird bester Hörgenuss angeboten. Joo Kraus feiert mit einem speziell von ihm arrangierten Abend am 15. April mit Ralf Schmid, Torsten Krill, Veit Hübner, Omar Sosa, Malia, Pee Wee Ellis und dem Kammerorchester Arcata Stuttgart seinen 50. Geburtstag. Beim zweiten Geburtstagkonzert am 16. April sind gleich zwei Jubilare auf der Bühne: Richie Beirach feiert mit Randy Brecker und seiner Band seinen 70. Geburtstag, Thomasz Stanko im Rahmen dieses Doppelkonzertes seinen 75. Geburtstag. Auf Grund des hohen Zuspruches bei den vergangenen Festivals sind auch wieder Genre-übergreifende Projekte Teil der 30. Internationalen Theaterhaus Jazztage. Am 13. und 14. April wird eine Neuausgabe des 2016 umjubelten Jazz Poetry Slams stattfinden. Mit der Dance/ Jazz Fusion Vol. 2 am 16. und 17. April steht noch eine veritable Uraufführung ins Haus. Wie bereits im letzten Jahr ist der Abend eine Symbiose aus Jazz und Tanz mit dem Ferenc und Magnus Mehl Quartett und den Tänzerinnen und Tänzern Elisa Badenes, Agnes Su, Pablo von Sternenfels und Robert Robinson. Zudem wird vom 14. bis 17. April die Filmwerkschau Julian Benedikt gezeigt, in der vier seiner wichtigsten Jazzdokumentationen gezeigt werden. Das Finale am 18. April übernimmt kein Geringerer als Till Brönner, der mit seiner sechs-köpfigen Band sein neues Album „The Good Life“ präsentiert. Info: www.theaterhaus.com, Karten: www.xaverticket.de

Mi. 14.6.17 | Schleyer-Halle Stuttgart

+ guest: MONSTER TRUCK Sa. 23.9.17 | LKA Longhorn Stuttgart

Mo. 9.10.17 | Theaterhaus Stuttgart

SCHILLER

So. 22.10.17 | Schleyer-Halle Stuttgart

Mi. 25.10.17 | Im Wizemann Stuttgart

Sa. 11.11.17 | Porsche-Arena Stuttgart

So. 19.11.17 | LKA Longhorn Stuttgart

Di. 21.11.17 | LKA Longhorn Stuttgart

Arsen Roulette

Special Guest: Robbie’s Dirty Crew 13.04. Stuttgart, Goldmark’s Bei dem Frontmann, Sänger, Gitarristen und Songwriter aus Kalifornien und seiner international besetzten Backing-Band ist Action garantiert! Beeinflusst von musikalischen Großmeistern wie Johnny Burnette, Carl Perkins, Johnny Horton und dem frühen Elvis wird einem erstklassiger Rockabilly und Rock’n’Roll im Stil der 1950er Jahre geboten, verfeinert mit etwas Country, Blues und Hillbilly - und obwohl ihr Stil durchaus als „authentisch“ zu bezeichnen ist, geht die Musik gut nach vorne los. Kein Wunder, dass die Combo unzählige begeisternde Auftritte auf vielen Bühnen Europas und den USA hinlegt hat und gern gesehene Gäste auf angesehenen Festivals wie dem Viva Las Vegas-Weekender, dem Summer Jamboree, Screamin‘ Festival und Brighton Rumble war. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 15,70 €, Info/Karten: www.trash-a-go-go.de

W.A.S.P.

Mi. 22.11.17 | LKA Longhorn Stuttgart

Seiler und Speer Sa. 25.11.17 | MHP Arena Ludwigsburg Spending the Night with

So. 10.12.17 | Porsche-Arena Stuttgart

AND GUESTS Sa. 3.2.18 | Porsche-Arena Stuttgart

Milliarden „Betrüger“-Tour

20.04. Ulm, Roxy Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Ausdrucksarten, so sagt man gemeinhin. Auch, wenn’s manchmal ganz schön weh tut. Mit dem Berliner Rock-Duo Milliarden meldet sich nun eine Newcomer-Formation zu Wort, die die deutschsprachige Musiklandschaft so richtig aufmischen wird. Garantiert. Milliarden, das sind im Grunde nur zwei Menschen: Frontmann Ben Hartmann und Johannes Aue. Milliarden - mehr als ein Name. Ein Begriff, der starke Assoziationen weckt. Ein Schlagwort, das in riesigen Lettern über diesen turbulenten Zeiten zu schweben scheint. Irgendwo zwischen Börsencrash und Megagehältern, zwischen Insolvenz und neuen Chancen, zwischen Kommerz, Kultur und Kunst. Eine irgendwie absurde Zahl, deren Bedeutung ambivalent und kaum fassbar ist. Ebenso, wie auch der Sound der Berliner. In Wörter geworfene Emotionsentladungen. Kleine und große Dramen; Geschichten im Impulsrausch, die jeder irgendwann selbst erlebt. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 17,50/19,-- €, Info: www.roxy.ulm.de, Karten: www.xaverticket.de

Karten bei allen bekannten Vorverkaufsstellen Kartentelefon 0711 221105 www.musiccircus.de musiccircus.stuttgart


94

Was sonst so läuft

Mrs Nana’s Gallery

13.04. Stuttgart, ClubCann A Night in Hell 19.30Uhr

21.04. bis 17.06. Stuttgart, Friedrichsbau Varieté Mrs Nana ist eine große Diva und eine vorzügliche Spielerin der nanaischen Art. Auf allen großen Varieté-Bühnen dieser Welt war sie zu Hause und lebt nun auf Schloss Silberberg, ihrem herrschaftlichen Anwesen. Hier lädt sie zur großen Eröffnung ihrer Gallery, bei der es zu allerlei Überraschungen kommt. Eine illustre Schar an Künstlern und Akrobaten, Stars und Sternchen, Windhunde und Charmeure, Berühmtheiten und Legenden, Mensch und Getier hält sie in Atem! Und so hat man die Ehre und vor allem das große Vergnügen - an Mrs Nanas verflossenen Liebschaften und aufregenden Geschichten, in denen sich die Grenzen zwischen Illusion und Wirklichkeit auflösen, teilzuhaben. Mit viel Humor, allerhand Skurrilitäten und noch mehr akrobatischen Glanzstücken taucht man in eine Welt ein, die vergnüglicher und turbulenter nicht sein könnte. Ein Hoch auf die Kunst, ein Hoch auf das Leben! Beginn: Mi. bis Sa. 20.00 Uhr, So. 18.00 Uhr Eintritt: 29,--/48,-- € Info/Karten: www.friedrichsbau.de

13.04. Stuttgart, Liederhalle Santiano 20:00 Uhr 13.04. Universum Stuttgart Arsen Roulette 21.30 Uhr 15.04. Stuttgart, ClubCann Attila 20.00 Uhr 15.04. Stuttgart, Theaterhaus Britjazz Night 20.30 Uhr 17.04. Baden-Baden, Kurhaus Simple Minds 20.00 Uhr 18.04. Stuttgart, Theaterhaus Till Brönner 20.00 Uhr 19.04. Stuttgart, Keller Klub Nathan Gray Collektive 20.00 Uhr 19.04. Ulm, Roxy Jan Philipp Zymny 20.00 Uhr 20.04. Stuttgart, LKA Longhorn Thunder 20.00 Uhr 20.04. Stuttgart, Im Wizemann Jamie Lee 19.00 Uhr 20.04. Stuttgart, Zwölfzehn Lupid 20.00 Uhr 20.04. Stuttgart, Liederhalle Falco - Das Musical 20.00 Uhr 20.04. Ulm, Roxy Milliarden 21.00 Uhr 21.04. Stuttgart, Club Zentral Vitja 19.00 Uhr 21.04. Stuttgart, Liederhalle Petros Giatanos 20.00 Uhr

Pink Martini

2x2

Karten

„Je dis oui“-Tour

24.04. Ludwigsburg, Forum am Schlosspark Als der Pianist Thomas M. Lauderdale 1994 die Band Pink Martini gründete, stand ihm der Sinn nach fast allem - außer nach monochromer Uniformität. Seine stets ungefähr ein Dutzend Mitstreiter legten schon 1997 auf dem Debütalbum „Sympathique“ eine musikalische Melange vor, die nicht nur aus den 1930er bis in die späten 1950er Jahre des damals noch gar nicht, heute aber sehr wohl vergangenen Jahrhunderts ihre Klänge sog, sondern die allesamt mit höchst ausgeprägt individualistischen Talenten und Vortragsweisen glänzten. Wer Pink Martini je auf einer Bühne erleben durfte, wird bei der nächsten Gelegenheit zum Wiederholungstäter. Und kommt dann nicht allein. Mittlerweile nämlich hat Lauderdale das Repertoire von Pink Martini bis in die Musik des Hier und Jetzt erweitert, ohne dabei das wunderbar Nostalgische früherer Zeiten gleich im Restmüll zu entsorgen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 23,90/49,90 €, Info/Karten: www.musiccircus.de

21.04 bis 17.06. Stuttgart, Friedrichsbau Varieté Mrs Nana’s Gallery 22.04. Stuttgart, Keller Klub Aust 20.00 Uhr 23.04. Ulm, Roxy Wallis Bird 20.00 Uhr 24.04. Ludwigsburg, Forum am Schlosspark Pink Martini 20.00 Uhr 25.04. Stuttgart, Im Wizemann Pohlmann 20.00 Uhr 25.04. Stuttgart, Keller Klub Damian Lynn 20.00 Uhr

Mesh

2x2

Karten

„Touring Skyward“ 25.04. Stuttgart, clubCann Mesh, das sind vier Buchstaben und vier Musiker aus Bristol. Ihr Name steht für treibenden Electro-Pop. Mit ihrem Ende August veröffentlichtem Album „Looking Skyward“ knackten die Briten alle bisherigen Rekorde. Platz 12 in den Media Control Charts, Platz 1 in den Deutschen Alternative Charts, und die Single-Veröffentlichung „Kill Your Darlings“ samt Video-Clip sammelt stetig weiter YouTube-Views. Dies spiegelte sich auch in den Zuschauerzahlen wider. Im Zuge des Erfolges erschienen in den nächsten vier Monaten eine weitere Single sowie ein Klassik-Album. Und die Musiker legen mit weiteren Shows im April nach! Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 28,20 €, Info/Karten: www.musiccircus.de


Region Stuttgart / Ulm

95

08.04.17 | 20 Uhr | Stuttgart | Im Wizemann

04.05.17 | 20 Uhr | Stuttgart | Theaterhaus 09.04.17 | 20 Uhr | Stuttgart | LKA-Longhorn 05.05.17 | 20.15 Uhr | Stuttgart | Im Wizemann

Megaloh

„Regenmacher“-Tour 27.04. Ulm, Roxy „Regenmacher“, das aktuelle Album des Ausnahmekünstlers Megaloh, weckte spätestens nach Veröffentlichung des gleichnamigen Titeltracks Hoffnungen bei vielen Deutschrap-Fans. Hoffnungen auf eine neue Ära im deutschen HipHop, Hoffnungen auf einen würdigen Nachfolger von „Endlich Unendlich“, das 2013 erschienene Werk Megalohs. Und die Hoffnungen wurden offenbar nicht enttäuscht: Das Album stieg auf Platz Zwei der Deutschen Album-Charts ein und ist damit die bisher erfolgreichste Veröffentlichung des Berliner Rappers. Megaloh schafft es wie kaum ein anderer, Geschichten nicht nur zu erzählen, sondern sie auch unmittelbar in mitreißende Musik zu übersetzen und seinen eigenen Sound zu kreieren. Wer Megaloh einmal live gesehen hat, ist Fan. Seine unverwechselbare Bühnenpräsenz, die Verbindung zwischen Publikum und Künstler, seine kraftvolle Art - Megaloh ist, was viele sein wollen und die wenigsten erreichen: ein echter Live-MC. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 26,20/28,-- € Info: www.roxy.ulm.de, Karten: www.xaverticket.de

Kolektif Istanbul 28.04. Stuttgart, Laboratorium Vor zehn Jahren fanden sich einige Hochzeitsmusiker und Improvisationskünstler in Istanbul zusammen, um das Kolektif Istanbul zu gründen, und veröffentlichten mit „Balkanatolia“ ihr Debütalbum. Live lassen sich die Musiker von der Energie des Publikums inspirieren und bringen so fantastische Improvisationen auf die Bühne. Türkische Bauchtänze, westlicher Alternative Rock und tanzbarer Folk fusionieren bei den energetischen Auftritten zu einer spannenden Form progressiver Hochzeitsmusik. Es entsteht ein kreatives Chaos, welches die Zuschauer zu keinem Zeitpunkt vergessen lässt, dass die einzelnen Bandmitglieder brillante Instrumentalisten sind, die eine enorme Bandbreite an musikalischen Genres zu bieten haben - vom Free Jazz über Balkanmusik bis zur liturgischen Chor-Tradition. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- € Info/Karten: www.laboratorium-stuttgart.de

Farmer Boys 29.04. Stuttgart, LKA Longhorn Jeder wird sich erinnern, wie gekonnt die Farmer Boys eingängige Melodien mit fetten Riffs verbinden. Und jetzt sind sie wieder da. Einfach so! Und in 2017 geht’s erst mal live und mit neuen Songs im Gepäck auf die Bühne. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,-- € Info/Karten. www.musiccircus.de

20.04.17 | 20 Uhr | Stuttgart | LKA-Longhorn

12.05.17 | 20 Uhr | Stuttgart | LKA-Longhorn

28.04.17 | 20 Uhr | Stuttgart | Im Wizemann

29.04.17 | 20 Uhr | Stuttgart | Schräglage

25.05.17 | 14 Uhr | Stuttgart | Theaterhaus

c2concerts.de T: 0711-84 96 16 72 • easyticket.de T: 0711-2 555 555 oder bei allen Vorverkaufsstellen 25.04. Stuttgart, ClubCann Mesh 19.00 Uhr

29.04. Stuttgart, LKA Longhorn Farmer Boys 20.00 Uhr

26.04. Stuttgart, Theaterhaus Alfons 20.15 Uhr

29.04. Stuttgart, Im Wizemann Joy Denalane 20.00 Uhr

26.04. Stuttgart, Eventcenter SpardaWelt Patrice beim Couchsurfer 20.00 Uhr

29.04. Tübingen, Hermann-Hepper-Halle Herbert Pixner Projekt 19.30 Uhr

27.04. Ulm, Roxy Megaloh 20.00 Uhr

29.04. Ulm, Roxy Sportfreunde Stiller 20.00 Uhr

27.04. Ludwigsburg, Scala Die Feisten 20.00 Uhr

29.04. Stuttgart, Theaterzelt Killesberg 5. Vive la Vie Singer-Songwriter-Festival 18.30 Uhr

28.04. Stuttgart, Im Wizemann Lord of the Lost 20.00 Uhr 28.04. Stuttgart, ClubCann Tabulara Rasa Orchestra 19.30 Uhr 28.04. Stuttgart, Laboratorium Kelektif Istanbul 20.30 Uhr 28.04. Ulm, Roxy Chin Meyer 20.00 Uhr

30.04. Stuttgart, ClubCann Disarstar 20.00 Uhr 30.04. Stuttgart, Im Wizemann Mighty Oaks 20.00 Uhr 30.04. Stuttgart, Rentitenztheater Tina Häussermann 19.00 Uhr 30.04. Ulm, Roxy Bukhara 20.00 Uhr

Für alle mit diesem Icon gekennzeichneten Veranstaltungen erhalten Sie bei uns Tickets! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVERBüro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen!


96

Veranstaltungskalender

>> 01 Samstag

|04

>> Musik AALEN Frapé CD-Releaseshow der Band Bravestar ‰ 21.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ www.frape-aalen.de k siehe Seite 57

AALEN Boulevard Ulmer Straße GSA Boogaloo - oder: Wie klingt die GSA? - Konzert ‰ 19.30 „ 07361/522600

GEISLINGEN/STEIGE

SCHWÄBISCH HALL

NÖRDLINGEN

Rätsche Jubiläumskonzert der Band Crossover ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220 k siehe Seite 57

Stage Club Deutsch-Rock-Nacht mit Heilige Dämonen, Sterilium und Unzensiert ‰ 21.00

Schauspiel Manufaktur „Gretchen 89 ff.“ - TheaterKomödie von Lutz Hübner ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761730 k siehe Seite 84

GSCHWEND Bilderhaus Musikwinter JazzClub: Konzert mit Pianotopia - virtuoser Dialog zwischen Klassik und Jazz ‰ 19.00, Eintritt: 19,-- € „ 07361/522358

KÖNIGSBRONN (HDH) Ostalbhalle Konzert der Band Heaven in Hell - 80s Rock ‰ 21.00 „ 07328/6841

CRAILSHEIM Café Frank Konzert der Band Calaloo - afrokaribischer Musikstil ‰ 10.00, Eintritt: frei! „ 07951/5431

ELLWANGEN Palais Adelmann Jumping Fingers 2017: Konzert von David Lindorfer - Fusionsjazz bis Barockmusik ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07961/84303 k siehe Seite 58

ELLWANGEN Café Ars Vivendi Acoustic Rock mit Berthold Baumgartl - Songs aus einem halben Jahrhundert ‰ 20.30 „ 07961/565318

NÖRDLINGEN Ochsenzwinger „Flying Carpet“ - Konzert der Bands Quadro Nuevo & Cairo Steps ‰ 20.00, Eintritt: 22,--/26,-- € „ 09081/84116

OBERKOCHEN Carl Zeiss Kulturkantine Jazz Lights 2017: Jazz meets Classic mit dem David Gazarov Trio & dem Stuttgarter Kammerorchester ‰ 19.00, Eintritt: ab 40,-- € „ 07364/270

CasaNova Musikabend mit der Band Vocal Affairs - Gitarre und Piano ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

REICHENBACH/FILS Schloss-Schenke Konzert der Band Sittin‘ on a Carpet - Unplugged Live-Music ‰ 21.30, Eintritt: 6,-- € „ 07961/9868765

Die Halle „Wildfire Tour 2017“ - Konzert mit Elles Bailey - Blues ‰ 21.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 57 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur „Laut gegen rechte Gewalt“ Konzert mit den Bands Lamagra und Einheizfront ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07181/61166

GAILDORF Kulturkneipe Häberlen Konzert von James Armstrong & Band - Blues ‰ 20.00, Eintritt: 13,--/15,-- € „ 07971/253680

GAILDORF Limpurg-Halle „Heut nemme - und morga net glei“ - Konzert von Herrn Stumpfes Zieh- und Zupfkapelle ‰ 20.00, Eintritt: 26,30 € „ 07361/5557028 Ticket: www.xaverticket.de

Club Alpha 60 Konzert mit Espana Circo Este - Mischung aus HipHop, BalkanBeats und Tango-Punk ‰ 21.00 „ 0791/6665

UHINGEN

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt „Musik von hier und anderswo“ - Konzert mit der Band Ziganimo ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/14,-- € „ 07171/5998

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Antigone“ - großartige Tragödie des Sophokles, Theater hinterm Scheunentor ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

Uditorium Die größten Rocksongs der 60er, 70er und 80er Jahre mit der Band Helter Skelter ‰ 20.00 „ 07161/9380127 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges

>> Klassik

AALEN

HEUBACH

RECHBERGHAUSEN

ELLWANGEN

SCHWÄBISCH HALL

Kulturhaus Silberwarenfabrik „Présence“ - Konzert dreier außergewöhnlicher Musikerinnen mit Werken von Bach, Mozart und Fauré ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07173/1810

NEUENSTEIN Stadthalle „Frühling lässt sein musikalisches Band...“ - Konzert der klassischen Band Spark unter dem Motto „Puls der Zeit“ ‰ 19.00, Eintritt: ab 30,-- € „ 07940/18348 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kleinkunst EISLINGEN/FILS Stadthalle „In My Sixties“ - Musik und Kabarett mit Maren Kroymann ‰ 19.00, Eintritt: 23,--/24,-- € „ 07161/815234 Ticket: www.xaverticket.de

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Halt die Klappe - wir müssen reden!“ - Kabarett mit Frederic Hormuth ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 58

HEIDENHEIM Lokschuppen „Noch`n Gedicht - der große Heinz Erhardt-Abend“ - Kabarett mit Hans Joachim Heist ‰ 20.00 „ 07321/3277777 k siehe Seite 57

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten „Ganz arg wichtig“ - Kabarett mit Heinrich del Core ‰ 20.00, AUSVERKAUFT! „ 07171/6034250

>> Theater AALEN Wi.Z „Nathan der Weise“ - Klassiker von Lessing, Theater Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 84

AALEN Bernd-Blindow-Schule Tag der offenen Tür ‰ 10.00-14.00 „ 07361/5248860

Spionrathaus Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalen ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- €

CRAILSHEIM Treffpunkt ESV-Heim Führung durch das Bahnbetriebswerk ‰ 16.00 „ 07951/4031114

ESSINGEN Schloss-Scheune 1. Remstaler Weintreff - Weinverkostung mit 15 Wengerter aus dem Remstal und tollem Rahmenprogramm, gestaltet vom Kabarettisten Ernst Mantel und dem Duo Swing Affairs ‰ 18.00, Eintritt: 17,--/19,-- € „ 07361/522358 k siehe Seite 57

GESPRÄCHSSTOFF!*

HEUBACH Verschiedene Hütten 5. Hüttengaudi der Heubacher Vereine und des Kolpinghaus Bargau ‰ ab 17.00

*MEHR IN UNSEREM SHOP

LAUBACH Käser‘s Stall Antik- und Trödelmarkt ‰ 13.00-18.00 „ 07366/921191

Samocca_Xaver_Gespraechsstoff.indd 1 23.06.16 09:37

MUTLANGEN Forum Ostermarkt Kreatives Mutlangen e.V. ‰ 13.00-18.00

SCHORNDORF Jazzclub Session 88 Bluesgitarrenworkshop mit Richard Ray Farrell ‰ 10.00-14.30, Eintritt: 55,-- € „ 07181/9927940

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Kaffeeseminar mit Kaffeesommelier Rolf Irtenkauf ‰ 14.00-17.00, Eintritt: 10,-- € „ 07171/4950581

besondere TRAURINGE aus dem werkstatt-atelier der

GOLDSCHMIEDE IM FABRIKLE beate BAUMANN + matthias THOMAS

Tel 07963 . 840 353 73486 adelmannsfelden-bühler 4 9

SCHWÄBISCH HALL Restaurant Goldener Adler „Mord im Brauhaus“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, AUSVERKAUFT! „ 07472/980083

...mitten im blühenden Barock JA die HOCHZEITSMESSE

SA 29. + SO 30. April 2017 im Residenzschloss LUDWIGSBURG

w w w. e r g o T R A U R I N G E . d e


01. - 03. April VELLBERG

SCHORNDORF

Altstadt Mittelalterlicher Frühlingsmarkt ‰ 13.00-21.00 „ 07192/2171400 k siehe Seite 58

Barbara-Künkelin-Halle Jahreskonzert des Musikvereins Stadtkapelle Schorndorf 1877 e.V. ‰ 18.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 07181/606900

>> Disco/Party

>> Klassik

AALEN Apfelbaum Single Party ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

AALEN Bottich Ü40 Beat Club - Osterhasensuchparty ‰ 21.00 „ 07361/41222

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Dirty Grooves mit Tribal Energy DJs Tikoa, Mick und Ossitsch ‰ 23.00

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Ü40 Party ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07171/4950581

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Die Kantine Kiez Party ‰ 22.00, Eintritt: 5,--/7,-- €

>>02 Sonntag

|04

CRAILSHEIM

Boulevard Ulmer Straße GSA Boogaloo - oder: Wie klingt die GSA? - Konzert ‰ 19.30 „ 07361/522600

BOPFINGEN Gedenkstätte Oberdorf Klezmerkonzert in der ehemaligen Synagoge Oberdorf mit der Gruppe Mera Maiou Feuersäule ‰ 19.00, Eintritt: 5,--/10,-- € „ 07362/8010

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Konzert der Band Xixa (US) ‰ 19.30, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 58

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Konzert des französischen Gitarristen Claude Bourbon mittelalterlicher & spanischer Blues ‰ 14.00, Eintritt: frei! „ 08221/24208

Phoenix - Figuren-Theater „Der dicke fette Pfannkuchen“ Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

>> Sonstiges AALEN

HEIDENHEIM

CRAILSHEIM

Waldorfschule Vegan-Brunch mit Vortrag „Die Kehrseite der Milch“ ‰ 11.00-14.00 „ 07361/9754620

Waldorfschule „Sinfonisches Vermächtnis“ Konzert mit Anna Tifu (Violine) und Cappella Aquileia ‰ 18.00 „ 07321/3277777 k siehe Seite 59

Volkshochschule „Stillleben: Gegenstände des Alltags neu sehen“ - Zeichenkurs mit Günter Michael Glass ‰ 13.30-17.30, Eintritt: 26,-- € „ 07951/4031114

SCHORNDORF

ODEON - Altes E-Werk Mitgliederversammlung ‰ 10.00 „ 07161/969373

Barbara-Künkelin-Halle Jahreskonzert des Jugendblasorchesters und des Großen Blasorchesters unter der Leitung von Mathias Mundl ‰ 18.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 07181/43354

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger „Klassik um 11 - Schlag nach bei Shakespeare“ - Konzert des Schwäbisch Gmünder Akkordeonorchesters mit dem Bass Tuba Solisten Thomas Brunmayr ‰ 11.00 „ 07171/6034250

GÖPPINGEN

IGGINGEN Osterbrunnen Ostermarkt mit verschiedenen Marktständen, Musik und Gesang, Clowns und Gauklern ‰ 11.00-17.00 k siehe Seite 58

LAUBACH Käser‘s Stall Antik- und Trödelmarkt ‰ 13.00-18.00 „ 07366/921191

MUTLANGEN Forum Ostermarkt Kreatives Mutlangen e.V. ‰ 11.00-17.00

AALEN

AALEN

SCHORNDORF

Ratssaal Konzert des Signum Quartett und William Youn - Klavierquintett ‰ 19.30 „ 07951/4031114

>> Musik Rock It „Infesting Europe Tour 2017“ - Konzert der Bands Bloodsoaked, Aittala, Greves, Unexplainable und Outright Resistance ‰ 20.30

>> Kids

SCHORNDORF SCHWÄBISCH GMÜND Augustinuskirche Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach - Konzert des Motettenchor Schwäbisch Gmünd ‰ 18.00 „ 07171/6034250

UHINGEN Uditorium Frühjahrskonzert des Lehrerkollegiums der Musikschule Uhingen ‰ 17.00 „ 07161/9380127

Q Galerie für Kunst Schorndorf Skulpturen-Rundgang ‰ 15.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/9927940

VELLBERG Altstadt Mittelalterlicher Frühlingsmarkt ‰ 11.00-19.00 „ 07192/2171400 k siehe Seite 58

WAIBLINGEN

Esperanza „Opium fürs Volk“ - Comedy mit Quichotte ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

>> Musik NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

>> Literatur SCHWÄBISCH HALL Akademie der Künste Literatur und Kunst Teil V - Gedichte von und mit Helmut Fritz im Kontext zu Pariser Künstlern ‰ 18.00

>> Kids AALEN Stadtbücherei Wasseralfingen Osterbasteln für Kinder ab 5 Jahren ‰ 14.30 „ 07361/979144

Innenstadt Ostermarkt ‰ 11.00-18.30

Sa | 01.04. | 21.00 | die Halle Reichenbach

ELLES BAILEY British Blues Princess

Fr | 07.04. | 20.00 | Stadthalle Göppingen Sa | 11.11. | 20.00 | Gaildorf

CHRISTOPH SONNTAG „Bloß kein Trend verpennt“ präsentiert von

Fr | 21.04. | 21.00 | die Halle Reichenbach

THE QUEEN KINGS A kind of Queen

Fr | 28.04. | 21.00 | die Halle Reichenbach

ALYTH MCCORMACK Irish Folk

Do | 11.05. | 20.00 | die Halle Reichenbach

DUDLEY TAFT Naturgewalt in der Blueswelt

Fr | 12.05. | 21.00 | die Halle Reichenbach

HISS

von Sansibar nach Santa Fe Do | 18.05. | 20.00 | Stadthalle Göppingen

OLAF SCHUBERT UND SEINE FREUNDE

„Sexy forever“ präsentiert von

AALEN Bücherei Unterkochen Lies mit mir! „Hildegard, das dicke Huhn hat vor Ostern viel zu tun“, ab 5 Jahren ‰ 15.00 „ 07361/988018

>> Sonstiges CRAILSHEIM Ratssaal Film: Crailsheimer Bahnhofgeschichte und -geschichten mit Waldemar Jauch ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

GEISLINGEN/STEIGE Gloria Kino Film: Wilde Maus ‰ 20.00, Eintritt: 5,50/6,50 € k siehe Seite 46

GIENGEN/BRENZ Volkshochschule „Klassische Homöopathie in der Kinderheilkunde“ - Vortrag von Ulrike Horak ‰ 19.30 „ 07322/7758

Manufaktur „Die Republik in Trümmern - Erdogan auf dem Weg zur Präsidialdiktatur“ - Vortrag und Diskussion mit Ömer Erzeren ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07181/61166

Bürgerzentrum Konzert des weltberühmten Moskauer Pianisten Nikolai Tokarev ‰ 20.00, Eintritt: ab 17,-- € „ 07151/50018321 k siehe Seite 59

SCHWÄBISCH GMÜND

Montag

SCHORNDORF

WAIBLINGEN

>> Kleinkunst

>> 03|04

97

Fr | 19.05. | 21.00 | die Halle Reichenbach

YASI HOFER Faith Tour 2017

Fr | 26.05. | 20.00 | die Halle Reichenbach

SENAY DUZCU „Ich bleib dann mal hier“

Fr | 13.10. | Prediger, Schwäbisch Gmünd

BRUNO JONAS „Nur mal angenommen“

Di | 24.10. | 19.30 | Stadthalle Göppingen

MARSHALL & ALEXANDER

„20 Jahre Hand in Hand 1997 - 2017 Das Jubiläumskonzert“ Do | 26.10. | 20.00 | K3N Nürtingen Fr | 27.10. | 20.00 | C.-Centrum Heidenheim

EURE MÜTTER

„Das fette Stück fliegt wie`ne Eins!“ präsentiert von

Fr | 03.11. | 20.00 | K3N Nürtingen

ÖZCAN COSAR Neues Programm

Fr | 24.11. | 20.00 | Uditorium Uhingen

DIE FÜENF

„Bock drauf!..in a Winterwonderland“ Das Christmas Special Do | 04.01. | 20.00 | K3N Nürtingen

THE 12 TENORS Crossover aus Pop, Rock, Oper und Operette

die halle & Manne Kurz Events

Kanalstraße 10 | 73262 Reichenbach/Fils info@diehalle.de | 07153 958 256 www.diehalle.de | www.mannekurzevents.de


98

Veranstaltungskalender

>> 04 Dienstag

|04

>> Literatur AALEN Stadtbibliothek Literatur-Treff: „Afrikanische Märchen“ - Lesung mit Ute Hommel ‰ 17.00, Eintritt: frei! „ 07361/522581

BOPFINGEN Bücher- und Handelsregal Literatursalon: Jugendbücher, Fantasy und die Welt der Feen und Drachen ‰ 19.00 „ 07362/9564848

NÖRDLINGEN

WEINSTADT

HEIDENHEIM

SCHWÄBISCH HALL

Meyers Keller Literarisch-kulinarisch-musikalische Städtereise Sankt Petersburg ‰ 19.00 „ 09081/211810

Jazzclub Armer Konrad Konzert des Jazzcircle Göppingen ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

Café Swing Poetry Slam ‰ 20.00 „ 07321/271926

Akademie der Künste Ausstellungseröffnung: „Die große Kunst der Aktmalerei“ ‰ 18.00

NÖRDLINGEN

>> Disco/Party

>> Kids GIENGEN/BRENZ Stadtbibliothek „Beeil dich, kleines Faultier“ - Vorlesestunde für Kinder ab 5 Jahren ‰ 15.00 „ 07322/5345

SCHWÄBISCH HALL

>> Kleinkunst

Theater im Schafstall „Die kleine Hexe“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 14.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

SCHORNDORF

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt „Der Josa mit der Zauberfiedel“ - Konzert für kleine Leute ‰ 10.30, AUSVERKAUFT „ 07171/6034250

>> Sonstiges AALEN Stadthalle „Gnosis als lebendige Wirklichkeit - woher wissen sie das?“ - Kurzvortrag mit anschließender Möglichkeit zum Gedankenaustausch ‰ 20.00

AALEN Ev. Gemeindehaus Unterkochen Literaturfrühstück mit Louise Ilg ‰ 9.00 „ 07361/988018

>>05|04 Mittwoch

>> Musik GÖPPINGEN Dolce Konzert mit Session Headhunters ‰ 21.00 „ 07161/70370

>> Literatur

>> Sonstiges AALEN St. Maria „Gerücheküche“ - Projekt Boulevard Ulmer Straße, Mobile Suppenküche, Theater der Stadt Aalen ‰ 12.00-14.00 „ 07361/522600

Kulturhaus Schwanen „Sidekick“ - Kabarett mit Helge Thun & Jakob Nacken ‰ 20.00, Eintritt: 20,80/22,-- € „ 07151/50011674 k siehe Seite 60 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Theater auf der Aal „Schlag Don Quijotes Windmühlen“ - eine Eigenproduktion der Theaterwerkstatt ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 84

AALEN

Alte Schranne „Die Töchter von Rosengarten“ - Lesung mit Bildern von Gudrun Krickl ‰ 20.00, Eintritt: 6,-- € „ 09081/211810

SCHWÄBISCH GMÜND Buchhandlung Herwig Einschließen & Genießen - die lange Büchernacht ‰ 20.00, AUSVERKAUFT! „ 07171/927740

>> Kids AALEN Stadtbibliothek Geschichten- und Bastelkiste für Kinder ab 4 Jahren ‰ 16.00, Eintritt: frei! „ 07361/522581

>> Sonstiges AALEN SchwäPo - Gutenberg-Kasino Die Debatte: „Welches Land wollen wir sein?“ - Moderation Gerburg Maria Müller ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07361/9751045 k siehe Seite 60

BOPFINGEN

Torhaus „Es war einmal... Der Irak“ Vortrag von Matthias Hofmann ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/9751045

Stadthalle „D‘r nackte Wahnsinn“ - Kultkomödie von Michael Frayn, Theater Lindenhof ‰ 20.00, Eintritt: ab 28,70 € „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN

PLÜDERHAUSEN

CRAILSHEIM

AALEN

Schloss Fachsenfeld Vernissage und Künstlergespräch mit Ulrich Brauchle zur Ausstellung „Bob Dylan - Poet, Musiker, Nobelpreisträger“ ‰ 19.00

Theater hinterm Scheunentor „Die Wupperparty“ - mit Silke Zech, Theater hinterm Scheunentor ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

CRAILSHEIM

>> Literatur

Klinik „Ein Leben ohne Unterleibsschmerzen“ - Vortrag von Herrn Oberarzt Dr. Balogh ‰ 18.30 „ 07951/4031114

>> 06|04 Donnerstag

>> Musik GEISLINGEN/STEIGE

Buchhandlung Kalis „Mein Name ist Hase oder so“ Bücher lesen und darüber reden ‰ 20.00

HEIDENHEIM

SCHWÄBISCH GMÜND

Ökum. Gemeindezentrum Mittelrain „Schwäbische Sternstunden wie wir Weltspitze geworden sind“ - Lesung mit Gunter Haug ‰ 19.00 „ 07321/64550

WAIBLINGEN

>> Theater

Rätsche Konzert der MiGy-Big Band ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07331/42220 k siehe Seite 60

GIENGEN/BRENZ

SCHWÄBISCH HALL Neubausaal Konzert des Duo Stoica - Passion, Begeisterung, Perfektion Paganini - Brahms - Prokofjew ‰ 19.30, Eintritt: ab 20,-- € „ 0791/751600 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids Phoenix - Figuren-Theater „Der dicke fette Pfannkuchen“ Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 10.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

>> Klassik

Esperanza Snowgoons „Goon Bap“ - Tour feat. Sean Strange & Reef The Lost Cauze ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

AALEN Buchhandlung Herwig Einschließen & Genießen - die lange Büchernacht ‰ 20.00, Eintritt: 20,-- € „ 07361/526580

GÖPPINGEN Buchhandlung Herwig Einschließen & Genießen - die lange Büchernacht ‰ 20.00, Eintritt: 20,-- € „ 07161/963820

HEIDENHEIM Buchhandlung Herwig Einschließen & Genießen - die lange Büchernacht ‰ 20.00, AUSVERKAUFT! „ 07321/3459980

NERESHEIM Bücher Scherer „Totenrausch“ - Lesung mit Bernhard Aichner ‰ 20.00, Eintritt: 7,-- € „ 07326/921177 k siehe Seite 49

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Snowgoons „Goon Bap“ Tour feat Sean Strange & Reef The Lost Cauze ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

>> 07|04 Freitag

>> Musik CRAILSHEIM Hangar Irish Spring - Festival Finale of Irish Folk Music 2017 mit allen Künstlern ‰ 20.30, Eintritt: 21,--/23,-- € „ 07951/4030 k siehe Seite 68 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Jazzkeller Konzert der Band The Windwalkers - Latin-Fusion ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

Rathausfoyer und Schranne Vernissage zur Fotografie-Ausstellung „Denk mal mit Herz“ mit Harald Habermann ‰ 19.00 „ 07362/8010

Sparkasse Ausstellungseröffnung: Rudolf Kurz - Bildhauerarbeiten und Malerei ‰ 18.30 „ 07951/4031114

GIENGEN/BRENZ Hotel Lamm „Fit bis ins hohe Alter“ - Vortrag von Mario Hopp ‰ 19.30

GIENGEN/BRENZ Volkshochschule „Kind und Hund“ - Vortrag von Sandra Schlegel ‰ 19.30 „ 07322/7758

HEIDENHEIM Volkshochschule „Spielerisches Lernen durch die aktive Beziehung zwischen Kind und Erwachsenen“ - Vortrag von Claus-Dieter Kaul ‰ 19.30 „ 07321/3274422

SCHWÄBISCH GMÜND Kolping Berufskolleg Informationsabend zur Ausbildung als staatlich geprüfte/r Grafik-Designer/in ‰ 18.00 „ 07171/922670

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Konzert der Band Shuffle, support Codeia - Alternative ‰ 21.00 „ 07331/946689

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk Konzert von Ulf & Eric Wakenius - Jazz ‰ 20.30, Eintritt: 20,--/24,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 68

HEIDENHEIM Lokschuppen Irish Folk Night mit den Bands Craobh Rua und Matching Ties ‰ 20.00 „ 07321/3277777 k siehe Seite 69

HERBRECHTINGEN Kloster Konzert mit der Band Broom Bezzums - Powerful New Folk ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € „ 0176/47171702


04. - 07. April LANGENAU

HEIDENHEIM

Kulturbahnhof „Solo“ - Konzert von Enrico Pieranunzi - Scarlatti & Jazz ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 68

Konzerthaus „Ganz arg wichtig“ - Kabarett mit Heinrich del Core ‰ 20.00, AUSVERKAUFT! „ 07321/51126

SCHORNDORF Manufaktur Konzert von Christiane Rösinger & Band (D) ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07181/61166 Ticket: www.xaverticket.de

HÜTTLINGEN Bürgersaal „Amen“ - Kabarett mit Andreas Rebers ‰ 20.00, Eintritt: 24,20/27,-- € „ 07361/977814 k siehe Seite 60

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Die Gräfin - neue Strategien zur Weiterentwicklung der Menschheit“ - Abend mit Stefanie Oberhoff ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Unity means Power Festival Vol. 11 mit Sensi Simon and his brother, Defenders of the Univers, T-Killas, Kiosk und Latwal ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt „Kopfkino“ - Kabarett mit Martin Zingsheim ‰ 20.00 „ 07171/6034250 k siehe Seite 68

URBACH Auerbachhalle „Be Nicer“ - Kabarett mit Benaissa Lamroubal ‰ 20.00, Eintritt: 16,--/19,-- € „ 07181/800799 k siehe Seite 60 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert von Marc Will ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

>> Kleinkunst GÖPPINGEN Stadthalle „Bloß kein Trend verpennt!“ - SWR3-Comedyshow mit Christoph Sonntag ‰ 20.00, Eintritt: 32,50 € „ 07153/958256 k siehe Seite 83 Ticket: www.xaverticket.de

Altes Rathaus „Sprich oder stirb“ - Stückentwicklung, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 84

AALEN Theater auf der Aal „Schlag Don Quijotes Windmühlen“ - eine Eigenproduktion der Theaterwerkstatt ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 84

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Gretchen 89 ff.“ - TheaterKomödie von Lutz Hübner ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761730 k siehe Seite 84

99

>> Literatur AALEN Frapé Poetry Slam ‰ 20.00, Eintritt: 9,-- € „ www.frape-aalen.de

>> Sonstiges HEUBACH Schloss Vernissage: „Überlebenskunst“ - Ausstellung von Margarete Herr ‰ 19.00 „ 07173/3637

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger „Augenblicke einer Weltreise“ Multivisionsreportage mit Helga Negele und Jürgen Dommer ‰ 19.30 „ 07171/6034250 k siehe Seite 68 Ticket: www.xaverticket.de

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Ü30 Disco mit DJ Micha & DJ HP ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Kryptonite mit DJ Frankie R. & Wulle B. ‰ 21.00

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Schwoof mit DJ Gini ‰ 20.30 „ 07324/9896800

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Soul2Soul ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

WAIBLINGEN Fritz Ü30 Spezial mit DJ Andy 80er/90er Party ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- €

KönigsbronnOchsenberg › Festzelt › Kompetent im Wald › Kinderprogramm

Managementagentur Grafik Kollwitz GmbH

13./14. Mai 2017 Waldarbeitsmeisterschaften Baden-Württ. mit Showprogramm WETTBEWERBE SA+SO: 10.00 Uhr Zielbaumfällung 13.00 Uhr Zielbaumfällung am Nasslagerplatz - Sägekettenmontage - Kombinationsschnitt – Präzisionsschnitt - Entasten eines Stammes 18.00 Uhr Aspen Highspeed Cup 20 Uhr: HIGHLIGHT DER NACHT UNEDELWEISS Hüttengaudi pur Zusätzlich am Sonntag: 15.00 Uhr Finale Astung 17.00 Uhr SIEGEREHRUNGEN

Timbersports / Speedcarving

Verschiedene Musikgruppen spielen auf Kunst mit der Motorsäge


100 Veranstaltungskalender

>> 08 Samstag

|04

>> Musik AALEN Innenstadt 17. Aalener Kneipenfestival ‰ 20.30, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 07361/5249420 k siehe Seite 61 bis 65 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Konzert mit der Band Gradraus - Schwäbischer Acoustic-FolkRock ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07171/4950581

SCHWÄBISCH HALL Club Alpha 60 Konzert mit Sensi Simon & His Brother und Tubadiesel ‰ 21.00, Eintritt: 7,--/12,-- € „ 0791/6665

SCHWÄBISCH HALL Stage Club Rammstein Special mit der Band Powerlord ‰ 21.00

CRAILSHEIM 7180-Bar Konzert des Duos Christina Martin & Dale Murray (Kanada) ‰ 20.30 „ 07951/2970817

WAIBLINGEN Fritz Poetry Pain Killing Orchestra Singer/Songwriter-Abend ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07151/50011674

Spionrathaus Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalen ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- €

AALEN

HEUBACH

Kreativ Garten Vielfältiger Frühjahrs- und Ostermarkt im Kreativ Garten ‰ 11.00-18.00 „ 07361/377040 k siehe Seite 70

Eggenrot - Hintersteinbühl 1 Kobeleshof - Haus-Flohmarkt wegen Haushaltsauflösung ‰ 11.00-16.00 „ www.kobeleshof.de

ELLWANGEN Repair Café Gemeinsam Reparieren und Kommunizieren bei Kaffee und Kuchen ‰ 14.00-17.00 „ 07961/7604

AALEN

ELLWANGEN Irish Pub Leprechaun Konzert mit der Band Dusty Road Case - Country-Soul ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07961/5790330

HEIDENHEIM Gasthaus Grüner Kranz Folk Club ‰ 20.00 „ 07321/51551

HEUBACH

Altes Rathaus „Sprich oder stirb“ - Stückentwicklung, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 84

CRAILSHEIM Festhalle Ingersheim „Vater“ - Schauspiel Konzertdirektion Landgraf, TitiseeNeustadt ‰ 20.00 „ 07951/4031114

ESSINGEN

QLTourraum Übelmesser Konzert der Band B-Kader Tribute to Pink Floyd ‰ 21.00, Eintritt: 6,-- € „ 07173/3637 k siehe Seite 69

Schloss-Scheune „Macbeth“ - schaurige Komödie frei nach Shakespeare, gespielt von Bernd Lafrenz ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/19,-- € „ 07361/522358 k siehe Seite 85

NÖRDLINGEN

NÖRDLINGEN

Innenstadt 21. Kneiptour ‰ 20.30, Eintritt: 12,--/14,-- € „ www.lauschangriff-online.de k siehe Seite 67

SCHWÄBISCH GMÜND Bunter Hund Konzert von der Band The Morrisons - Doors absolutely live & unplugged ‰ 20.00, Eintritt: 6,--/9,-- € „ 07171/8077120 k siehe Seite 69

Schauspiel Manufaktur „Gretchen 89 ff.“ - TheaterKomödie von Lutz Hübner ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761730 k siehe Seite 84

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Ich bin hindurch (Luther)“ ab 12 Jahren, Figurentheater Punch-Kammer - Wolfgang Kammer ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

Kulturhaus Silberwarenfabrik Konzert von Anny Hwang & Markus Ehrlich - Klassik trifft Jazz - Musik trifft Musik ‰ 19.30, Eintritt: 7,--/16,-- € „ 07173/12629 k siehe Seite 70

SCHORNDORF

CRAILSHEIM

>> Disco/Party

SCHORNDORF

Apfelbaum Cocktail Night ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

Johanneskirche Oberberken Kirchenkonzert zum Palmsonntag mit dem Flötenquartett I Flauti Traversi ‰ 17.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 70

SCHORNDORF

SCHWÄBISCH GMÜND

Manufaktur Soul Explosion feat. DJX ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 07181/61166

SCHWÄBISCH GMÜND SG Halle Bettringen Oldie Party - die ultimative Party für die etwas Älteren mit DJ Matze ‰ 20.00, Eintritt: 7,-- €

Forum Schönblick Johannespassion BWV 245 von Johann Sebastian Bach - Konzert des Chor und Orchesters Laudamus Te Stuttgart unter der Leitung von Monica Vasques ‰ 16.00, Eintritt: ab 16,-- € „ 07171/97070

SCHWÄBISCH HALL

Sonntag

>> Musik AALEN Altes Postamt Benefizkonzert mit Romeo Franz & Ensemble - Swing, Jazz der 30er bis 50er, Latin, Walzer und Folklore ‰ 17.00, Eintritt: 20,-- € „ 07361/923080 k siehe Seite 70

CRAILSHEIM Hangar Konzert von Ernst Hutter & den Egerländer Musikanten „ 18.00, Eintritt: ab 37,90 € „ 0731/1662177 Ticket: www.xaverticket.de

„Die Wirtshausrunde“ Kult-Blasmusik made in Austria mit sieben Vollblut-Blech-Musikern aus Wien und Umgebung.

Mi., 3. Mai, 20 Uhr

Höchste Zeit! Der Erfolg geht weiter Frauen im Hochzeitsrausch Musical mit Live-Band

lle Barbara-Künkelin-Ha0 1 606 90Schorndorf, Telefon 0718 x.de Vorverkauf: www.reservi 94 51 oder MK-Ticket 07181 92 n-halle.de www.barbara-kuenkeli

7. Programm 2017 Bernd Lafrenz Sa. 08. Apr Macbeth – 20.00 Uhr Schaurige Komödie n. Shakespeare Machado Quartett Sa. 29. Apr Vier Gitarren und ein eigener Sound 20.00 Uhr

Kantine 26 Only No. 1 Hits! ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

>>09|04

Blechhauf’n

>> Klassik

Rathaus Wildenstein Ostereiermarkt am 8.04. und 9.04. ‰ 10.00-17.00, Eintritt: 3,-- € „ 07962/8920

FICHTENAU

Do., 27. April, 20 Uhr

Barbara-Künkelin-Halle Musikalische Zeitreise in die 50er Jahre mit der Gruppe Conny & Die Sonntagsfahrer ‰ 17.00, Eintritt: 26,--/29,-- € „ 07181/606900 Ticket: www.xaverticket.de

Johanneskirche Bachkantate zum Mitsingen mit dem Orchester der Volkshochschule Crailsheim unter der Leitung von Christoph Broer ‰ 9.30, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

AALEN

>> Theater

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Konzert von Christina Martin - Symbiose von alternative Country und Rock ‰ 14.00, Eintritt: frei! „ 08221/24208

AALEN

ELLWANGEN

BÜHLER-ADELMANNSFELDEN Goldschmiede im Fabrikle Gimme Five - Liveband ‰ 20.00, Eintritt frei!

>> Sonstiges

>> Kleinkunst SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „Neues Programm“ - Schwäbisches Mundartkabarett mit Leibssle ‰ 18.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07171/4950581

H. W. Andexer

Unterwegs – Ausstellung

Fr. 05. Mai So. 28. Mai

Infos zu Programm und Kartenvorverkauf unter www.kultur-im-park.info oder KVV unter www.reservix.de

>> Kids SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Zwerg Sturmhütchen“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Die kleine Hexe“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

04 / 2017

...

café

Programm

Uhr Konzert

Sa 15.04. 20.30 k Gang (Aalen) Wesley‘s Shoc Konzert

r Fr 28.04. 20.30 Uh ged (Murrhardt) plug Wendrsonn un

h Gmünd 65, Schwäbisc Goethestraße .de ne nli t-o also.kulturcafé@/kulturmachenunderleben www.facebook.com


08. - 14. April 101 >> Sonstiges

>> Kids

>> Sonstiges

AALEN

SCHORNDORF

AALEN

Kreativ Garten Vielfältiger Frühjahrs- und Ostermarkt im Kreativ Garten ‰ 11.00-18.00 „ 07361/377040 k siehe Seite 70

Q Galerie für Kunst Schorndorf „Stempeln und Drucken“ Workshop für Kinder ab 6 Jahren mit Christiane Steiner (11.04. und 12.04.) ‰ 14.00-17.00, Eintritt: 20,-- € „ 07181/9927940

St. Maria „Gerücheküche“ - Projekt Boulevard Ulmer Straße, Mobile Suppenküche, Theater der Stadt Aalen ‰ 12.00-14.00 „ 07361/522600

SCHWÄBISCH HALL

AALEN

Theater im Schafstall „Die kleine Hexe“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

Kino am Kocher Kinodokumentarfilm: Wir sind Juden aus Breslau - von Karin Kaper und Dirk Szuszies ‰ 20.00 „ 07361/5559994 k siehe Seite 47

BÜHLERTANN Innenstadt Bühlertanner Frühlingstreff mit attraktiver Gewerbeschau ‰ 12.00-17.00

FICHTENAU Rathaus Wildenstein Ostereiermarkt am 8.04. und 9.04. ‰ 10.00-17.00, Eintritt: 3,-- € „ 07962/8920

GEISLINGEN/STEIGE Mehrgenerationenhaus Vegan-Brunch mit Vortrag: „Dürfen wir Tiere essen?“ ‰ 11.00-14.00 „ 07331/946584

>> Sonstiges AALEN Parkplatz MTV-Stadion Gutenachtlauf ‰ 21.30

ELLWANGEN Fuchseck Gutenachtlauf ‰ 21.30

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Schorndorf Führung: Tilmann Zahn - Die Natur der Dinge ‰ 15.00 „ 07181/9927940

>> 10|04 Montag

>> Musik

>>12|04 Mittwoch

>> Musik GÖPPINGEN Dolce Konzert mit dem Axel Kühn Trio ‰ 21.00 „ 07161/70370

NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Aus voller Kehle für die Seele Singen für alle mit Patrick Bopp (Die Füenf ) ‰ 20.00, Eintritt: 6,50/7,50 € „ 07151/50011674 k siehe Seite 70 Ticket: www.xaverticket.de

>> 13|04 Donnerstag

>> Musik AALEN Bottich Konzert der Aalener Band Last Credit zur Jubiläums-Reihe 50 Jahre Live Musik ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07361/41222 k siehe Seite 71

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Konzert mit Flash C - Cover Blues Rock ‰ 21.00 „ 07331/946689

Hochschule „Rechtspopulismus“ - Vortrag von Prof. Dr. Frank Decker ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07361/9751045

>> Musik

Frapé The Faculty - Studentenparty mit Mashugge DJ Beestyle ‰ 21.00 „ www.frape-aalen.de

Kulturkneipe Häberlen Konzert der Band Dream Catcher - Folk Rock ‰ 20.00, Eintritt: 14,--/16,-- € „ 07971/253680

AALEN

Dienstag

AALEN

GAILDORF

>> Sonstiges

>> 11|04

>> Disco/Party

LANGENAU

>> Kids AALEN Stadtbibliothek Bücherzwerge für Kinder von 1-4 Jahren ‰ 9.30 und 10.00, Eintritt: frei! „ 07361/522590

Café Kapilio Konzert der Band Workers in Songs - Folk’n’Country aus DK ‰ 20.30, Eintritt: 10,-- € „ 07345/4187

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Schorndorf „Stempeln und Drucken“ Workshop für Kinder ab 6 Jahren mit Christiane Steiner (11.04. und 12.04.) ‰ 14.00-17.00, Eintritt: 20,-- € „ 07181/9927940

Fritz Musikalischer Donnerstag mit Phil Reinold ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07151/50011674

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert von Ima Kyo ‰ 20.30, Eintritt: 10,-- € „ 07151/909393

Odeon-Anzeige APRIL 17/03/22

o >> Sonstiges CRAILSHEIM Volkshochschule Kunstmatinée: Grafengedenken auf hohenlohisch ‰ 9.30, Eintritt: 9,-- € „ 07951/4031114

Altes E-Werk Mörikestraße 18, 73033 Göppingen

Sa. 01.04.20:30 Kabarett Frederic Hormuth

„Halt die Klappe – wir müssen reden!”

>> Disco/Party SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Flower Power Schlagerparty ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

>> 14|04

So. 02.04.10:00 ODEON

Mitgliederversammlung

Fr. 07.04.20:30 Jazz

Ulf & Eric Wakenius Koop Kulturreferat

Freitag

>> Klassik CRAILSHEIM Johanneskirche Musikalische Vesper zum Karfreitag mit Werken zur Passion für Gesang (Stefanie Früh) und Orgel (Christoph Broer) ‰ 17.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

Sa. 29.04.20:30 LiterarischesKabarett Marcus Jeroch „Seh Quenzen”

HEIDENHEIM

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Zwerg Sturmhütchen“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

WAIBLINGEN

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band Die Regierung ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/19,-- € „ 07181/61166 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL Stage Club Coverrock Party mit der Band N.O.T. ‰ 21.00

Pauluskirche Brockes-Passion von Georg Philipp Telemann - Passionsoratorium in Telemanns 250. Todesjahr, Michaelskantorei Heidenheim mit Kammerorchester ‰ 19.00, Eintritt: 20,-- € „ 07321/52346

>> Sonstiges REICHENBACH/FILS Die Halle Maultaschentag am Karfreitag ‰ 17.00 „ 07153/958256

www.odeon-goeppingen.de

Vorverkauf: Kunsthaus Frenzel Grabenstraße 22a - 73033 Göppingen …fon 07161 969373 Reservierungen am Veranstaltungstag ab 17:00 …fon 07161 70942


102 Veranstaltungskalender

>> 15 Samstag

|04

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Osterworkshop Flamenco mit Ari la Chispa (15.-17.04.) ‰ ab 15.00, Eintritt: 130,-- € „ 08221/24208

>> Musik

>> Disco/Party

AALEN

AALEN

Samocca Claus Wengenmayr am Hauspiano - Motto: „Elton John-Songs“ ‰ 10.30

AALEN Rock It Konzert mit Alyzee - The Winner of „Deutscher Rock & Pop Preis“ - Oriental Pop meets Rock ‰ 20.30

GEISLINGEN/STEIGE

Apfelbaum Geburtstagsparty ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

REICHENBACH/FILS Die Halle Easter Fluffy Land - Mixed Music Osterparty ‰ 22.00, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07153/958256

SCHORNDORF

MieV in der Seemühle Rock the Rabbit 2017 ‰ 20.30 „ 07331/946689

Manufaktur Rock-Soul-Reggae Party feat. DJ Andy ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/61166

GÖPPINGEN

SCHWÄBISCH HALL

Fabrik für Kunst und Kultur e.V. „Doom“ mit den Bands Victims of Creation, Calliophis und Mirror of Deception ‰ 19.30

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Konzert mit Wesley‘s Schock Band - Soul, Reggae, Rock und Latin ‰ 20.30, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07171/10411028 k siehe Seite 71

SCHWÄBISCH HALL Stage Club Konzert der Band Ski King ‰ 21.00

Kantine 26 Volle Möhre feiern - Ostern in der Kantine ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

WAIBLINGEN Fritz Isla de la Salsa - die kubanische Salsaparty ‰ 21.00, Eintritt: 4,-- € „ 07151/50011674

>>16|04 Sonntag

>> Musik AALEN Frapé Oster-Reggae-Night mit Superjam & Friends ‰ 20.00, Eintritt: 8,50/10,-- € „ www.frape-aalen.de

>> Theater GÖPPINGEN-HEININGEN Ernst-Weichel-Schule „Alles auf Krankenschein“ - Theater von Ray Cooney in schwäbischer Fassung, Theatergruppe d‘Staraschnäbl Heiningen ‰ 19.30, Eintritt: 9,-- €

>> Sonstiges AALEN Tourist-Info Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalen ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- €

ABTSGMÜND Koiserhof im Kochergarten Kräuterrundgang: „Frühlingskräuter und erste Blüten“ ‰ 14.00, Eintritt: 15,-- € „ 0163/7664546

ELLWANGEN Bahnhofsplatz Ostermarsch mit Kundgebung ‰ 10.00 „ 07961/3401

AALEN

>> Klassik

>> Theater

SCHWÄBISCH GMÜND

GÖPPINGEN-HEININGEN

Forum Schönblick „Kreuzzeichen“ - Konzert zur Passions- und Osterzeit mit Beate Ling und Michael Schlierf ‰ 19.30, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 07171/97070

Ernst-Weichel-Schule „Alles auf Krankenschein“ - Theater von Ray Cooney in schwäbischer Fassung, Theatergruppe d‘Staraschnäbl Heiningen ‰ 19.30, Eintritt: 9,-- €

>> Sonstiges GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Osterworkshop Flamenco mit Ari la Chispa (15.-17.04.) ‰ ab 15.00, Eintritt: 130,-- € „ 08221/24208

NÖRDLINGEN Ehem. Jugendherberge Kaiserwiese Vegan-Brunch ‰ 11.00-14.00 „ 07966/2098

UNTERGRÖNINGEN Schloss „Ostern im Schloss“ - Markt für Kunst und Handwerk ‰ 11.00-18.00 „ www.maringamedia.de k siehe Seite 72

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Vereinsmaierei - die Party für deinen Verein ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de k siehe Seite 71

SCHORNDORF Manufaktur Osterparty feat. DJ Major Tom ‰ 22.00, Eintritt: 10,-- € „ 07181/61166

>> 17|04 Montag

>> Musik

Rock It Slaughter The Crowd 2017 Pt. II feat. Heart Down, DCIM, Architects of Dissonance, Hyenas & Cryptic Revenge ‰ 20.00, Eintritt: 8,-- €

HEIDENHEIM

CRAILSHEIM

Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

Jugendzentrum Osterfolk 2017 ‰ 20.00 „ 07951/4031114

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Festtagsmusik mit Hans Wild ‰ 14.00, Eintritt: frei! „ 08221/24208

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 The Rock Show - Very Special Guest: Ektomorf (HUN) ‰ 21.30, Eintritt: 8,--/10,-- € k siehe Seite 71

Brenzpark Promenadenkonzert der Original Philister Musikanten ‰ 11.00

NÖRDLINGEN

>> Klassik HEIDENHEIM Pauluskirche Ostermatinée mit Daniela Wahler (Saxophon) und Dörte Maria Packeiser (Orgel) ‰ 11.15 „ 07321/52346

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Die kleine Hexe“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Osterworkshop Flamenco mit Ari la Chispa (15.-17.04.) ‰ ab 15.00, Eintritt: 130,-- € „ 08221/24208

UNTERGRÖNINGEN Schloss „Ostern im Schloss“ - Markt für Kunst und Handwerk ‰ 11.00-18.00 „ www.maringamedia.de k siehe Seite 72

>> 18|04

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Die kleine Hexe“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN Bar am Venushafen Veganer Stammtisch ‰ 19.30 „ 07361/9754620

>>19|04 Mittwoch

>> Musik GERSTETTEN Kulturhof Erpfenhausen Konzert mit der Band Hiss - von Sansibar nach Santa Fe ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/20,-- € „ 07323/920053

GÖPPINGEN Dolce Konzert mit der Band Bounce - Jazz ‰ 21.00 „ 07161/70370

Dienstag

>> Kleinkunst GERSTETTEN Kulturhof Erpfenhausen „Betreutes Lachen“ - Comedy mit Jochen Falck ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/20,-- € „ 07323/920053

>> Theater GÖPPINGEN-HEININGEN Ernst-Weichel-Schule „Alles auf Krankenschein“ - Theater von Ray Cooney in schwäbischer Fassung, Theatergruppe d‘Staraschnäbl Heiningen ‰ 19.30, Eintritt: 9,-- €

>> Kids DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Bogenschießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Führung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Schorndorf „Fahrzeugreliefs und ganze Wagen“ - Workshop für Kinder ab 8 Jahren mit EBBA Kaynak (18.04. bis 20.04.) ‰ 9.00-11.30, Eintritt: 30,-- € „ 07181/9927940

>> Theater GÖPPINGEN-HEININGEN Ernst-Weichel-Schule „Alles auf Krankenschein“ - Theater von Ray Cooney in schwäbischer Fassung, Theatergruppe d‘Staraschnäbl Heiningen ‰ 19.30, Eintritt: 9,-- €

>> Kids DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Armbrustschießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Führung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Schorndorf „Fahrzeugreliefs und ganze Wagen“ - Workshop für Kinder ab 8 Jahren mit EBBA Kaynak (18.04. bis 20.04.) ‰ 9.00-11.30, Eintritt: 30,-- € „ 07181/9927940

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Die kleine Hexe“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536


15. - 21. April 103 >> Sonstiges AALEN St. Maria „Gerücheküche“ - Projekt Boulevard Ulmer Straße, Mobile Suppenküche, Theater Aalen ‰ 12.00-14.00 „ 07361/522600

Blindow - Schule

FEUCHTWANGEN

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Schorndorf „Fahrzeugreliefs und ganze Wagen“ - Workshop für Kinder ab 8 Jahren mit EBBA Kaynak (18.04. bis 20.04.) ‰ 9.00-11.30, Eintritt: 30,-- € „ 07181/9927940

>> Sonstiges

Sängermuseum „In Memorian Prof. Peter Feuchtwanger“ - Symposium und Workshop in Erinnerung an den großen Klavierpädagogen der offenenvomTür 19.04.-21.04. 2017 10‰- 14 Uhr 14.00-18.00 „ 09852/90444 kannte Berufsabschlüsse

CRAILSHEIM

therapeut/in* erapeut/in* Designer/in* -techn. Ass. (PTA) helorstudium möglich

Sängermuseum „In Memorian Prof. Peter Feuchtwanger“ - Symposium und Workshop in Erinnerung an den großen Klavierpädagogen vom 19.04.-21.04. ‰ 10.00-13.00 und 14.30-18.00 „ 09852/90444

>> 20|04 Donnerstag

Rieger-Str. 22/1, 73430 Aalen, .: 0 73 61 / 52 48 860

>> Musik GEISLINGEN/STEIGE

Rätsche JazzOpen mit dem Martin Rosengarten Trio ‰ 20.00, Eintritt: frei! en/Ipf-Jagst-Zeitung „ 07331/42220

WEINSTADT

Armer Konrad o w - S c h u Jazzclub le

Tag der Konzert der Band Bounce ‰ 20.30, Eintritt: 14,-- € offenen Tür „ 07151/909393

01. April 2017 10 - 14 Uhr

Berufsabschlüsse

n* BBS n* n* sistent/in (PTA)

öglich

chule

g der en Tür

pril 2017

14 Uhr

bschlüsse BBS

/in (PTA)

430 Aalen, 0

FEUCHTWANGEN

>> 21 Freitag

|04

>> Musik CRAILSHEIM 7180-Bar Konzert von Sofia Mustang - französisch-mexikanische Chansons ‰ 20.00 „ 07951/2970817

HEIDENHEIM Lokschuppen „Multiple Ohrgasmen“ - Kabarett mit Streckenbach & Köhler ‰ 20.00 „ 07321/3274200 k siehe Seite 72

>> Kids DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Wappenmalen (Anmeldung) ‰ 12.00, Eintritt: ab 10,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Führung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!“ - Figurentheater ab 4 J. ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

FEUCHTWANGEN Stadthalle Kasten „In Memorian Prof. Peter Feuchtwanger“ - Konzert der Schülerinnen und Schüler von Prof. Peter Feuchtwanger ‰ 20.00 „ 09852/90444

>> Theater BARTHOLOMÄ Braighausen „Die Schöne und das Biest“ - nach der Original Broadway Musicalproduktion, Theater TheArte ‰ 20.00, Eintritt: ab 69,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

GÖPPINGEN-HEININGEN Ernst-Weichel-Schule „Alles auf Krankenschein“ Theater von Ray Cooney in schwäbischer Fassung, Theatergruppe d‘Staraschnäbl ‰ 19.30, Eintritt: 9,-- €

Xaver 90x63

DIPLOMA

Private staatlich anerkannte Hochschule University of Applied Sciences

MBA Bachelor Master

Bernd - Blindow - Schule

Studienzentrum Aalen Heinrich-Rieger-Str. 22/1 73430 Aalen Tel.: 0 73 61 / 52 48 860

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Zwei wie wir“ - Romantische Komödie von Norm Foster ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761730 k siehe Seite 85

>> Literatur AALEN Frapé Burn after Reading - Poetry & Party mit Tino Bornelino ‰ 20.00, Eintritt: 9,-- € „ www.frape-aalen.de

Jetzt anmelden für September 2017! staatlich anerkannte Berufsabschlüsse • Physiotherapeut/in*

Fernstudium neben dem Beruf / der Ausbildung • Ergotherapeut/in*

BBS

• Grafik-Designer/in* • Wirtschaft • Recht • Technik • Pharm.-techn. Assistent/in (PTA) • Gesundheit & Soziales • Grafik-Design Komplettes Studienangebot und Beratungstermine auf www.diploma.de

*auch Bachelorstudium möglich

Heinrich-Rieger-Straße 22/1, 73430 Aalen Tel.: 0 73 61 / 52 48 860

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Poetry Slam ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07331/946689

>> Kleinkunst

22/1,73430 Aalen, GERSTETTEN 52 48 86 0 Kulturhof Erpfenhausen „Emfatih - Kabarett mit Geist und Gefühl“ - Kabarett mit Faith Cevikkollu ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/20,-- € „ 07323/920053

ten

Treffpunkt Marktplatz „Kriegsende in Crailsheim“ Führung mit Folker Förtsch ‰ 18.00, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031114

>> Klassik

DINKELSBÜHL Jazzkeller Konzert von Sietske & Band (NL) - Cinematic Folk Jazz ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

REICHENBACH/FILS Die Halle „A Kind of Queen“ - Konzert mit The Queen Kings ‰ 21.00, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 72 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF

>> Sonstiges CRAILSHEIM Volksfestplatz „Circus auf der Höhe der Zeit“ - Gastspiel des deutschen Nationalcircus Carl Busch ‰ 15.30 und 20.00 „ 0177/2746896

FEUCHTWANGEN Sängermuseum „In Memorian Prof. Peter Feuchtwanger“ - Symposium und Workshop in Erinnerung an den großen Klavierpädagogen vom 19.04.-21.04. ‰ 10.00-13.00 und 13.30-15.00 „ 09852/90444

Jazzclub Session 88 Konzert von Footprints & Karin Fitzel - Groove Jazz, Rock & Blues ‰ 20.30, Eintritt: 7,--/10,-- € „ 07181/62370

SCHWÄBISCH GMÜND

WEINSTADT

SCHWÄBISCH HALL

Jazzclub Armer Konrad Konzert von Diane Ponzio ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

Die faire Welt in einem Laden Kunsthandwerk Lebensmittel Geschenke

Prediger Vernissage: Paisley - Ausstellung von Stephan Hasslinger ‰ 19.00 „ 07171/6034250

Restaurant Goldener Adler „Das tödliche Vermächtnis“ das Kriminaldinner ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07472/980083 Ticket: www.xaverticket.de

Gmünder Weltladen, Kalter Markt 29, 73525 Schwäbisch Gmünd Telefon: 07171 61770, www.gmünderweltladen.de


104 Veranstaltungskalender >> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

SCHORNDORF

GÖPPINGEN-HEININGEN

Manufaktur Konzert der Band Attwenger (A) ‰ 20.30, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 07181/61166 Ticket: www.xaverticket.de

Ernst-Weichel-Schule „Alles auf Krankenschein“ - Theater von Ray Cooney in schwäbischer Fassung, Theatergruppe d‘Staraschnäbl Heiningen ‰ 19.30, Eintritt: 9,-- €

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Schwoof mit DJ Linde ‰ 20.30 „ 07324/9896800

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Zwei wie wir“ - Romantische Komödie von Norm Foster ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761730 k siehe Seite 85

SCHWÄBISCH GMÜND Bassano Mixed Music mit DJ RayVanTekk ‰ 21.00, Eintritt: frei!

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 BBB - Beats by Blackout ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

>> 22|04 Samstag

>> Musik EISLINGEN/FILS Adler D‘Onofrio Konzert der Ol‘ Smugglers‘ Blues Band ‰ 21.00, Eintritt: 8,-- €

ELLWANGEN

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger Konzert mit dem Rosario Giuliani & Luciano Biondini Quartett - Jazz ‰ 20.00 „ 07171/6034250

Leuchtturm CD-Release Party des Tabula Rasa Orchesters mit verschiedenen Bands wie Blöff the Monkey und Grup Huub ‰ 20.00, Eintritt: 7,-- € „ 07171/1858059

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Konzert mit der Band Acoustic Now ‰ 20.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/4950581

SCHWÄBISCH HALL

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche „Open Rooms“ - Konzert von Burr & Klaiber ‰ 20.30, Eintritt: 13,--/16,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 73

Strandbar 51 Konzert mit Sari Schorr & The Engine Room - Blues ‰ 21.00 „ 07181/929451 k siehe Seite 72 Ticket: www.xaverticket.de

HEUBACH

>> Klassik

HEUBACH QLTourraum Übelmesser Konzert der Band Zico deutschsprachiger Reggae-Rock mit bayerischem Charme ‰ 21.00, Eintritt: 6,-- € „ 07173/3637 k siehe Seite 73

RECHBERGHAUSEN CasaNova Musikabend mit der Band Lady and Tramp - von Jazz über Soul und Pop ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle Singabend der Landfrauen Schorndorf ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07181/606900

AALEN Stadthalle Verleihung des Schubart-Literaturpreises 2017 ‰ 19.00 k siehe Seite 50

SCHWÄBISCH GMÜND

Irish Pub Leprechaun Konzert der Band 4Blues Blues Band ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07961/5790330

Stadthalle Jubiläumskonzert und Festakt des Musikverein Lautern ‰ 19.30 „ 07173/3637

>> Literatur

Stage Club Konzert der Band Extasy ‰ 21.00

WINTERBACH

KÜNZELSAU-TALÄCKER Freie Schule Anne-Sophie „Von Hormonen und Helden“ - Konzert des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg unter der Leitung von Johannes Klumpp ‰ 19.00, Eintritt: 25,-- € „ 07940/18348 k siehe Seite 72 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater BARTHOLOMÄ Braighausen „Die Schöne und das Biest“ - nach der Original Broadway Musicalproduktion, Theater TheArte ‰ 20.00, Eintritt: ab 69,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Frau Müller muss weg“ Komödie von Lutz Hübner, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Die kleine Hexe“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>>23|04 Sonntag

>> Musik GEISLINGEN/STEIGE Rätsche KlangFrühStück mit dem Trio Bluesette ‰ 10.00, Eintritt: 15,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 74

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Konzert mit Nordic Sunset - Mix aus Klarinette, Flöte, Klavier, Keyboard, Akkordeon und Gesang ‰ 14.00, Eintritt: frei! „ 08221/24208 k siehe Seite 74

HEIDENHEIM Kultursalong Chillige Live Musik mit der Band Mistura Boa - Bossa Nova, Samba und andere Brazilian Grooves ‰ 11.00, Eintritt: 5,-- € „ 07321/24682

>> Sonstiges AALEN Tourist-Info Stadtführung durch die historische Innenstadt von Aalen ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- €

CRAILSHEIM Volksfestplatz „Circus auf der Höhe der Zeit“ - Gastspiel des deutschen Nationalcircus Carl Busch ‰ 15.30 und 20.00 „ 0177/2746896

DISCHINGEN Burg Katzenstein Scotch & Songs mit Can Seo - Scottish Whisky Tasting und Dinner auf Burg Katzenstein ‰ 19.00, Eintritt: 68,-- € „ 07326/919656

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Stoff & Schnaps ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 BigFM Party Night ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

WAIBLINGEN Fritz Funk & Soul feat. DJ X ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07151/50011674

Musik Mi., 26. April, 20.00 Uhr Monaco Swing Ensemble feat. Diknu Schneeberger Q Galerie für Kunst Schorndorf Q Galerie für Kunst Schorndorf Karlstr.19, 73614 Schorndorf Bis 23. April Tilmann Zahn Die Natur der Dinge Führungen: So., 9. 4. und So., 23. 4., je 15 Uhr Künstlergespräch: So., 23. 4., 17 Uhr Skulpturenrundgang So., 2. April 2017, 15 Uhr Treff: Q Galerie für Kunst Schorndorf Kunstworkshops für Kinder in den Osterferien 11. & 12. 4. Stempeln und Drucken 18. - 20. 4. Fahrzeugreliefs und ganze Wagen Anmeldung: post@kulturforum-schorndorf.de Tel. 0 71 81 - 99 27 940 post@kulturforum-schorndorf.de www.kulturforum-schorndorf.de

HEIDENHEIM Platz in der Hinteren Gasse Promenadenkonzert des Shanty-Chor Heidenheim ‰ 11.00

>> Klassik

04 2017 VERANSTALTUNGSPROGRAMM

SCHWÄBISCH GMÜND

Sa . 01 . 09.30 Markt · Fahrradbasar Sa . 01 . 19.00 Treffpunkt · 10 Jahre Bürger stiftung Geislingen/Steige Jubiläumskonzert mit Crossover

Forum Schönblick Konzert der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg ‰ 19.00, Eintritt: 12,--/19,-- € „ 07171/97070 k siehe Seite 74 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kleinkunst DISCHINGEN Arche „Alle Menschen sind anders... gleich!“ - Kabarett mit dem Schweizer Alain Frei ‰ 18.00, Eintritt: ab 15,50 € „ 07327/9222111 k siehe Seite 74

>> Theater UHINGEN Uditorium „Schneewittchen und die kleinen Ballerinas“ - Jubiläumsabend der Ballettschule Viva la Danse für Groß und Klein ‰ 17.30, Eintritt: 6,--/14,-- € „ 07161/9380127

So . 02 . Mo. 03 . Do . 06 . Fr . 07 .

19.30 20.00 19.30 21.00

Do . 20 . 20.00 Sa . 22 . 20.30 So . 23 . 10.00 Mo. 24 . 19.30 Do . 27 . 20.00 Sa . 29 . 20.30

Konzert · XIXA (US) KinoAkzente · Wilde Maus Konzert · MiGy-Big Band Disco · Ü30 Disco mit DJ Micha & DJ HP Jazz@Night · JazzOpen Konzert · Burr & Klaiber Open Rooms KlangFrühStück Trio Bluesette Treffpunkt · An deiner Seite · Auftaktveranstaltung Hospiztage 2017 Kabarett · Hagen Rether Liebe (Update 2017) Konzert · Siyou`n`Hell

T 07331 4 22 20 · raetsche.de · Geislingen/Steige


22. - 26. April 105 >> Literatur

>> Kleinkunst

>> Literatur

AALEN

AALEN

HEIDENHEIM

Rathaus Lesung der beiden Preisträger des Schubart-Literaturpreises 2017 ‰ 11.00 k siehe Seite 50

Stadthalle „Wild!“ - Kabarett mit Michael Mittermeier ‰ 20.00 „ 07361/5222358

Buchhandlung Herwig „Südtirol erleben“ - der Folio Verlag aus Bozen präsentiert Südtirols schönste Seite ‰ 20.00, Eintritt: 15,-- € „ 07321/3459980

ELLWANGEN Palais Adelmann „Liszt, Chopin und Heinrich Heine: Französische Verhältnisse - ein literarischer Klavierabend“ mit Martin Engel und Burkhard Engel ‰ 19.00, Eintritt: 10,-- € „ 07961/84303 k siehe Seite 49

>> Sonstiges

>> Kids

CRAILSHEIM

AALEN Torhaus „Betreuungs- und Patientenverfügung“ - Vortrag von Dagmar Biermann ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/9751045

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Armbrustschießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Ein Loch ist im Eimer“ - Figurentheater ab 3 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

>> Sonstiges CRAILSHEIM Volksfestplatz „Circus auf der Höhe der Zeit“ - Gastspiel des deutschen Nationalcircus Carl Busch ‰ 15.00 und 18.30 „ 0177/2746896

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Die kleine Hexe“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 9.45, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges CRAILSHEIM Volksfestplatz „Circus auf der Höhe der Zeit“ - Gastspiel des deutschen Nationalcircus Carl Busch ‰ 15.30 „ 0177/2746896

GEISLINGEN/STEIGE

Q Galerie für Kunst Schorndorf Führung: Tilmann Zahn - Die Natur der Dinge ‰ 15.00 „ 07181/9927940

Rätsche „An deiner Seite“ - Auftaktveranstaltung Hospiztage 2017 ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07331/42220 k siehe Seite 74

SCHORNDORF

SCHORNDORF

SCHORNDORF

Q Galerie für Kunst Schorndorf Gespräche über Kunst: Walter Krieg im Gespräch mit Tilmann Zahn ‰ 17.00 „ 07181/9927940

Manufaktur „Risiko Rente“ - Vortrag und Diskussion mit Michael Schlecht ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07181/61166

>> 24|04

SCHWÄBISCH HALL

Montag

>> Musik NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

>> Literatur NÖRDLINGEN Ehemalige Synagoge Hainsfarth „Die wunderbaren Rezepte meiner jüdischen Familie“ Lesung mit Ruth Melcer und Ellen Pressler ‰ 19.00 „ 09081/211810

Akademie der Künste „Nachtethik - die Nacht der Welt“ - Vortrag von Ernst Hövelborn ‰ 18.00

>> 25|04 Dienstag

>> Musik WAIBLINGEN Fritz Open Stage - die offene Bühne im Remstal ‰ 20.00, Eintritt: 5,95/7,-- € „ 07151/50011674 k siehe Seite 74 Ticket: www.xaverticket.de

Volkshochschule „Vom Benediktinerorden zu den Anfängen der Zisterzienser“ - Vortrag von Anja Lechner ‰ 19.30, Eintritt: 6,-- € „ 07951/4031114

>>26|04 Mittwoch

>> Musik GÖPPINGEN Dolce Konzert mit Sietske & Band Cinematic Folk Jazz ‰ 21.00 „ 07161/70370

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Schorndorf Konzert des Monaco Swing Ensemble feat. Diknu Schneeberger - Gypsy Swing ‰ 20.00, Eintritt: 24,--/26,-- € „ 07181/62370 k siehe Seite 75 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kleinkunst EISLINGEN/FILS

100x60mm; 120dpi; 24.02.2011 12:19:51

Stadthalle „Voll auf die Glocke - mit Schiller locken zur Goethe Dämmerung“ - Comedy mit Heinz Gröning ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/21,-- € „ 07161/815234 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids LORCH Bürgerhaus „Huch! Wir kriegen Besuch!“ ...mit Nulli und Priesemut - für Kinder ab 3 Jahren, Figurentheater Topolino Neu-Ulm ‰ 15.00, Eintritt: 4,-- € „ 07172/18010

Stuttgarter Straße 45 - 47 Ÿ 73430 Aalen Tel.: 07361/57160 Ÿ Fax: 07361/571625 Ÿ antik@hotel-antik.de

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Odyssee“ - Schülervorstellung nach Anmeldung, Theater hinterm Scheunentor ‰ 10.00 „ 07181/998610

- ZIMMER AB 60,00 EURO -

GROSSES ALL INCLUSIVE FRÜHSTÜCKSBUFFET täglich 07.30 bis 11.00 Uhr 15,00 Euro pro Person

TAGESESSEN Mo. bis Fr. 18.00 bis 21.00 Uhr 8,50 Euro pro Person


106 Veranstaltungskalender >> Sonstiges

>> Kleinkunst

AALEN

GEISLINGEN/STEIGE

St. Maria „Gerücheküche“ - Projekt Boulevard Ulmer Straße, Mobile Suppenküche, Theater der Stadt Aalen ‰ 12.00-14.00 „ 07361/522600

Rätsche „Liebe“ - Kabarett mit Hagen Rether ‰ 20.00, Eintritt: 22,--/25,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 76

NÖRDLINGEN Alte Schranne „Rettet das Dorf! Was jetzt zu tun ist“ - Vortrag von Prof. Gerhard Henkel ‰ 20.00 „ 09081/211810

HÜTTLINGEN Bürgersaal „Schwaben - Menschen - Abenteuer“ - Kabarett mit Dodokay ‰ 20.00, Eintritt: 29,90/35,-- € „ 07361/977814 k siehe Seite 76 Ticket: www.xaverticket.de

>> 27|04

LANGENAU

>> Musik

LAUCHHEIM

AALEN

Schloss Kapfenburg „Sekt, Frack & Rock‘n‘Roll“ Musik-Comedy mit Bidla Buh ‰ 19.30, Eintritt: 27,--/32,-- € „ 07363/961817

Donnerstag

Stadthalle Konzert der vier Cellisten Quattrocelli - The Quattrocelli Scenes ‰ 20.00, Eintritt: ab 24,35 „ 07361/522358

OBERKOCHEN Bürgersaal Rathaus „Bye bye Honey Pie - das Beste zum Schluss“ - Konzert mit Honey Pie - Vokalformation ‰ 20.00 „ 07364/270 k siehe Seite 76

Pfleghof „Luft nach oben“ - Kabarett mit Hennes Bender ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 76

>> Literatur CRAILSHEIM 7180-Bar „Gebrauchsanweisung für das Leben“ - Lesung mit Andreas Altmann ‰ 20.00 „ 07951/2970817

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Die Wirtshausrunde“ - KultBlasmusik made in Austria der Gruppe Da Blechhauf‘n ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/23,-- € „ 07181/606900 k siehe Seite 75 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert von Jeb Loy Nichols (USA) ‰ 20.30, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 07181/61166 Ticket: www.xaverticket.de

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert mit dem Michael Vitali Trio ‰ 20.30, Eintritt: 14,-- € „ 07151/909393

>> Klassik SCHWÄBISCH GMÜND Mutlangen - St. Georg Requiem in d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart - Konzert der Chöre der Waldorfschule Schwäbisch Gmünd ‰ 19.00, Eintritt: 10,--/15,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 75

>> 28 Freitag

|04

>> Musik CRAILSHEIM 7180-Bar Konzert der Woody Pines - Ragtime, Boogie, Viper Jazz ‰ 20.00 „ 07951/2970817

DINKELSBÜHL Jazzkeller „Darknet Star Tour“ - Konzert der Band Piludu Quattro - Jazz ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

Stadtbibliothek „Die Blütensammlerin“ - Lesung mit Petra Durst-Benning ‰ 20.00, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 07364/5100 k siehe Seite 49

ELLWANGEN Juze Reggae-Night mit Living Spirit So und dem Kingston Guerilla Soundsystem ‰ 21.00, Eintritt: 3,-- € „ 07961/6467 k siehe Seite 76

HEIDENHEIM Konzerthaus Groovenacht mit den Bands Zappelbude und Erpfenbrass ‰ 20.30, Eintritt: ab 17,-- € k siehe Seite 77 Ticket: www.xaverticket.de

Die Halle Konzert mit Alyth McCormack Folkmusic aus Irland ‰ 21.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 78 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF

>> Kids

Manufaktur Konzert von Urs Leimgruber, Phil Minton und Roger Turner (CH/GD) - Jazz ‰ 20.30, Eintritt: 22,--/26,-- € „ 07181/61166 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHWÄBISCH GMÜND

Theaterwerkstatt „Das kleine Gespenst“ - nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler für Zuschauer ab 4 Jahren, Marotte Figurentheater ‰ 14.30 „ 07171/6034250 k siehe Seite 85

>> Sonstiges AALEN Frapé Das Quiz Unplugged Special mit Yellow Teeth (Schweiz) ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ www.frape-aalen.de

GIENGEN/BRENZ Bürgerhaus Schranne „Alt Giengen“ - Vortrag von Günther Ruoß ‰ 19.30

PLÜDERHAUSEN

Uditorium „Volle Kraft voraus“ - Konzert mit Volker Rosin ‰ 16.00, Eintritt: 10,--/14,-- € „ 07161/9380127 Ticket: www.xaverticket.de

Theater hinterm Scheunentor Premiere: „Eve Lerchle IV!“ Gesang und Spiel: Silke Zech, Regie und Text: Wolfgang Kammer, Theater hinterm Scheunentor ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Konzert von Çigdem Aslan & Band - eine musikalische Huldigung an den Geist des Gezi-Parks ‰ 20.00, Eintritt: ab 17,50 € „ 07151/50011674 k siehe Seite 78 Ticket: www.xaverticket.de

a.l.s.o. Kulturcafé Konzert mit Wendrsonn unplugged - Schwabenrock aus Murrhardt ‰ 20.30, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 07171/10411028 k siehe Seite 78

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza „Burning Lady“ - Konzert mit der Sängerin Sophie aus Calais ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

>> Kids AALEN Torhaus Kinderkino ab 8 Jahren: Rico, Oskar und der Diebstahlstein ‰ 15.00, Eintritt: frei! „ 07361/522590

GAILDORF Stadtbücherei Bücherbabys - Vorlesen für Kleinkinder ‰ 10.00, Eintritt: frei! „ 07971/253680

>> Klassik

REICHENBACH/FILS

OBERKOCHEN

UHINGEN

AALEN Stadthalle Konzert der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/19,-- € „ 07361/522359 k siehe Seite 74 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Freie Waldorfschule Requiem in d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart - Konzert der Chöre der Waldorfschule Schwäbisch Gmünd ‰ 19.00, Eintritt: 10,--/15,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 75

>> Kleinkunst SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Crazy Friday - verrücktes Personal, verrücktes Essen, verrückte Show ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07171/4950581

SCHWÄBISCH HALL Neubausaal „Ermpftschnugga troda! hinterm Staunen kauert die Frappanz“ - Kabarett mit Jochen Malmsheimer ‰ 20.00, Eintritt: 24,--/28,-- € „ 0791/751600

>> Sonstiges AALEN Marktbrunnen Unterwegs mit den Aalener Nachtschwärmern - Vereidigung und Rundgang mit allen Nachtwächtern ‰ 20.00, Eintritt: frei!

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Run SHA ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

>> 29|04 Samstag

>> Musik AALEN Frapé Doppel-CD-Releaseshow mit The Imprudence & Life `N Nature ‰ 21.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ www.frape-aalen.de k siehe Seite 79

>> Theater

AALEN

BARTHOLOMÄ

Schloss Fachsenfeld Konzert von Ulrich Brauchle, Axel Nagel und Matthias Kehrle zur Ausstellung „Bob Dylan - Poet, Musiker, Nobelpreisträger“ ‰ 19.30

Braighausen „Die Schöne und das Biest“ - nach der Original Broadway Musicalproduktion, Theater TheArte ‰ 20.00, Eintritt: ab 69,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Zwei wie wir“ - Romantische Komödie von Norm Foster ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761730 k siehe Seite 85

CRAILSHEIM Eichendorffschule „Double“ - Show aus Tanz und Live-Musik mit Nono Battesti, der Sängerin Dyna Battesti und Quentin Halloy ‰ 20.30 „ 07951/4031114 k siehe Seite 81 Ticket: www.xaverticket.de


27. - 30. April 107 GEISLINGEN/STEIGE

SCHWÄBISCH HALL

Rätsche Konzert der Band Siyou’n’Hell ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 81

Stage Club Konzert der Limp Bizkit Tribute Band ‰ 21.00

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Konzert mit Gasmac Gilmore, support Exyn Hale - Alternative Metal ‰ 21.00 „ 07331/946689

GIENGEN/BRENZ Bürgerhaus Schranne 13. Giengener Kulturnacht: Konzert der Band Dream Catcher - Irish Folk aus Luxemburg ‰ 19.30 und 00.15 Eintritt: 16,--/19,-- € „ 07322/9522670 k siehe Seite 82

GIENGEN/BRENZ Stadtkirche 13. Giengener Kulturnacht: Konzert des Rhythmoton Percussion Duo & Orchester ‰ 20.00 und 22.15 Eintritt: 16,--/19,-- € „ 07322/9522670 k siehe Seite 82

GIENGEN/BRENZ

>> Klassik ESSINGEN Schloss-Scheune „Vier Gitarren und ein eigener Sound“ - Konzert des Machado Quartett ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/19,-- € „ 07361/522358 k siehe Seite 79

HEIDENHEIM

ODEON - Altes E-Werk „Seh Quenzen“ - literarisches Kabarett mit Marcus Jeroch ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 78

>> Theater

HEIDENHEIM Treff9 T9 Rock Night Part 2 mit der Band Scape ‰ 20.30, Eintritt: 4,-- € „ 07321/3275350

REICHENBACH/FILS Die Halle CD Release Show der Band Dezemberkind mit Special Guests: Pluspol, Ohne Kompass, Long Way Home ‰ 21.00, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 81 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band Candelilla (D) ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166 Ticket: www.xaverticket.de

Koiserhof im Kochergarten Kräuterrundgang: „Grüne Smoothies und wilde Brotaufstriche“ ‰ 15.00, Eintritt: 15,-- € „ 0163/7664546

HEUBACH

GÖPPINGEN

Uditorium Abend mit Roberto Capitoni & Comedy Friends Heinz Gröning und Hans Gerzlich ‰ 20.00, Eintritt: 15,80/19,80 € „ 07161/9380127 Ticket: www.xaverticket.de

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Zwei wie wir“ - Romantische Komödie von Norm Foster ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761730 k siehe Seite 85

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Eve Lerchle IV!“ - Gesang und Spiel: Silke Zech, Regie und Text: Wolfgang Kammer, Theater hinterm Scheunentor ‰ 20.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH HALL

Treffpunkt ESV-Heim Führung durch das Bahnbetriebswerk ‰ 16.00 „ 07951/4031114

Stellung 17. Bike The Rock - das Heubacher Mountainbikefestival ‰ ab 9.30, auch Sonntag „ 07173/18150

SCHWÄBISCH HALL Restaurant Goldener Adler „Testament á la Carte“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07472/980083

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ü30 Party mit DJ Danny Malle ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

>>30|04 Sonntag

>> Musik AALEN Café Podium Konzert der Big BAAnd e.V. ‰ 15.30, Eintritt: frei!

GUNDELFINGEN

Altes Schlachthaus Premiere: „Die Acht Frauen“ - von Robert Thomas, Kleines Theater Hall ‰ 19.00 „ 0791/43644

Kulturgewächshaus Birkenried Konzert des Trio Trojka - Cello, Gitarre und Klavier ‰ 14.00, Eintritt: frei! „ 08221/24208

>> Literatur

Brenzpark Promenadenkonzert des Musikverein Burgberg ‰ 11.00

GIENGEN/BRENZ Stadtbibliothek 13. Giengener Kulturnacht: „Der verkaufte Schatten oder Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ - musikalische Lesung ‰ 20.00 und 21.00 Eintritt: 16,--/19,-- € „ 07322/9522670

SCHWÄBISCH HALL Anlagencafé Konzert der Band The Postcards - Popband aus dem Libanon ‰ 21.00 „ 0791/9782345

ABTSGMÜND

>> Kleinkunst

GIENGEN/BRENZ

Lokschuppen Konzert der Rock Cover Band des Heidenheimer Gitarristen Siggi Schwarz - Best of Rock der 70er & 80er ‰ 20.00 „ 07321/345650 k siehe Seite 81 Ticket: www.xaverticket.de

Marktbrunnen Unterwegs mit den Aalener Nachtschwärmern - Vereidigung und Rundgang mit allen Nachtwächtern ‰ 21.00, Eintritt: frei!

CRAILSHEIM

UHINGEN

HEIDENHEIM

AALEN

Waldorfschule Konzert des Trio Imáge Folklore ‰ 20.00 „ 07321/3277777 k siehe Seite 78

Bistro Knopf 13. Giengener Kulturnacht: Konzert der Liedermacherin Sarah Lesch ‰ 20.00 und 22.15 Eintritt: 16,--/19,-- € „ 07322/9522670 k siehe Seite 82

Bürgerhaus Schranne 13. Giengener Kulturnacht: Konzert der Band Graceland Simon & Garfunkel Tribute ‰ 21.00 und 23.15 Eintritt: 16,--/19,-- € „ 07322/9522670 k siehe Seite 82

>> Sonstiges

HEIDENHEIM

SCHORNDORF Schurwaldhalle Oberberken Jazzfrühschoppen mit Peter Bühr and his Flat Foot Stompers ‰ 11.00, Eintritt: 14,-- €

SCHWÄBISCH HALL

SCHWÄBISCH GMÜND

Club Alpha 60 Frühlings-Slam IV ‰ 20.00 „ 0791/6665

Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Rock in den Mai mit der Band Take Off ‰ 21.00, Eintritt: 7,-- € „ 07171/4950581

>> Kids AALEN Altes Rathaus „Himmel und Hände“ - für Menschen ab 4 Jahren, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 85

SCHWÄBISCH HALL

>> Klassik HEIDENHEIM

Prinzessin Gisela Theater „Kasper auf Schatzsuche“ Figurentheater ab 5 Jahren ‰ 11.00 und 17.00 „ 0791/89107 Ticket: www.xaverticket.de

Marienkirche Chorkonzert von Cantus Novus aus Wuppertal ‰ 16.00

>> Sonstiges

>> Kleinkunst

Kloster Veganer Mitbring-Brunch ‰ 11.00-14.00 „ 07324/981666

NERESHEIM Härtsfeld Sport-Arena „Bloß kein Trend verpennt!“ - SWR3-Comedyshow mit Christoph Sonntag ‰ 19.00, Eintritt: 32,50 € „ 07326/269 k siehe Seite 83

>> Theater BARTHOLOMÄ Braighausen „Die Schöne und das Biest“ - nach der Original Broadway Musicalproduktion, Theater TheArte ‰ 20.00, Eintritt: ab 69,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL Altes Schlachthaus „Die Acht Frauen“ - von Robert Thomas, Kleines Theater Hall ‰ 19.00 „ 0791/43644

HERBRECHTINGEN

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Schlagernacht mit dem Andreas Gabalier Double Kevin und DJ Balu ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de k siehe Seite 83

AALEN Frapé Rave in den Mai ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- € „ www.frape-aalen.de

REICHENBACH/FILS Die Halle Tanz in den Mai - Mixed Music Party ‰ 22.00 „ 07153/958256

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 It‘s Mai Party - Die Kantine tanzt in den Mai ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €


108 XAVER Kreuzworträtsel


___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Vor- und Nachname / Straße, Hausnummer / PLZ, Wohnort ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Telefonnummer / E-Mail-Adresse (für Rückfragen)

Meine Anzeige soll unter der Rubrik erscheinen: Herzmarkt

Treffpunkt Musik Vier Wände Zwei-/Vierrad Jobbörse & Engagement Einkaufen Suche Reise

Die Regeln:

So geht‘s:

Private Kleinanzeigen sind im XAVER kostenlos und dürfen keinen gewerblichen Hintergrund haben. Das regelmäßige Vermieten von Ferienhäusern ist gewerblich. Die Chiffre-Gebühr für Chiffre-Anzeigen beträgt 2,50 €. Chiffre-Zuschriften werden Ende des Monats zugeschickt. Gewerbliche Kleinanzeigen sind nicht möglich. Wir behalten uns vor, Kleinanzeigen abzudrucken. Zahlungsweise: Chiffre-Gebühr Bar oder in Briefmarken (auf eigenes Risiko). Für gewerbliche Anzeigen erhalten Sie eine Rechnung.

Ausschneiden, ausfüllen und an XAVER, Bahnhofstraße 78, 73430 Aalen schicken! Internet: www.xaver.de

Kleinanzeigenschluss: Der 18. des Vormonats.

Chiffre (2,50 €)

bitte zusenden!

VIER WÄNDE Nettes Paar sucht gepflegtes, gerne neuäeres Einfamilienhaus im Großraum Schw bisch Gmünd (bevorzugt Heubach/Bargau n. oder auch in Gmünd direkt) zum kaufe auf uns n Freue toll. wäre n Ein großer Garte viele Zuschriften. Tel.: 0162-6597851 oder haus.gesucht.4@gmx.de

Das ausgeFUXte Rätselheft vom XAVER Für all die schlauen Rätselfüxe unter euch gibt es jetzt den RätselFUX! Wem dieses eine Rätsel hier zu wenig ist, der sollte unbedingt die Augen offen halten! Unseren RätselFUX gibt’s kostenlos an zahlreichen Auslagestellen. Es erwartet Euch Rätselspaß für die ganze Famile und es gibt attraktive Preise zu gewinnen.

Für gewerbliche Kleinanzeigen schreiben Sie uns bitte an: aalen@xaver.de

Vermiete ab sofort mehrere Neubauwohnungen und WG-Zimmer in NördlingenOst in der Stollberger Str. 55-61. Bilder, Grundrisse und Wohnbeispiele mit Wohnflächenberechnungen sind auf www.wohnbau-kirschgarten.de zu sehen. Gerne zeige ich Ihnen die Wohnungen unverbindlich vor oder schicke Ihnen Grundrisse in Ihrer gewünschten Wohnungsgröße zu. Tel.: 07961/924381 oder E-Mail: immobilien-in-noerdlingen@ thalhofer.de Verkaufe teilmöbiliertes 125 qm Haus im Grafenhof/Adelmannsfelden. Renoviert mit Einbauküche und Keller - sofort beziehbar. Preis VB. Tel.: 0170-5370539 Vermieten privat eine 40m² Wohnung mit Südterasse und Stellplatz in der Mittelhofsiedlung in Ellwangen, 350 € Warmmiete. Keine Haustiere, nur NR und Mietverhältnis mit Gehaltsnachweisen, keine Maklergebühren. Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift unter E-Mail: WohnunginEllwangen@web.de Suche in Mutlangen 2 Zimmer Wohnung mit Balkon, ab 50 m² . Tel.: 07171/999835 oder E-Mail: mutlangen@yahoo.de

für gewerbliche Kleinanzeigen:

für kostenlose Kleinanzeigen

Coupon

Xucht und gefunden 109

Ihr Platz für eine gewerbliche Kleinanzeigen.

Informieren Sie Ihre Zielgruppe

schon ab 39,- €

Ihr Platz für eine gewerbliche Kleinanzeigen.

Bei der Gestaltung sind wir Ihnen gerne behilflich.

Schicken Sie uns einfach eine Mail an aalen@xaver.de oder rufen Sie an: 07361/5249420


110 Xucht und gefunden

MUSIK

ZWEI-/ VIERRAD

Bands gesucht! Location in HDH sucht für Veranstaltungen Bands jeder Richtung, sehr gerne auch mit Eigenkompositionen. Auch für sonntags, während die Gäste brunchen. Danke! E-Mail: salong01@web.de

Verkaufe mein Mountainbike, Marke Centurion. 26“-Bereifung, Rahmenhöhe 50cm, RockShox-Federgabel. Bike (Schaltung, Bremsen, Federgabel) vor einem halben Jahr beim Service. Gebrauchsspuren, aber guter Zustand. Preis: 50.- Euro. Abzuholen in Aalen oder Versand innerhalb von Deutschland für 39.- Euro. E-Mail: haus-wasseralfingen@web.de

6-köpfige Band sucht Bandraum in bzw. bis zu 15 km um Lauchheim. Freue mich auf Angebote. Sollte Nutzung nur durch unsere Band sein, jederzeit Zugriff und sichere Lagerung unseres kompletten Equipments. E-Mail: jstumpp@gmx.de The Chilly Cats sucht eine/n Kontra-Basser/ in! Du solltest ein wenig Erfahrung haben und offen sein. Unsere Band besteht aus Mitgliedern aus dem Raum LB / S und AA / HDH weitere Details siehe www.thechillycats.com. E-Mail: contact@thechillycats.com

Suche gut erhaltenes Daen-Mountainbike Trecking oder Crossrad für 164cm große Frau. Tel.: 07361/34330 ab 19.00 Uhr

Drummer sucht Band oder Neugründung, mit langjähriger Erfahrung. Genre: Rock, Pop, Schlager und das beste von heute. Hallen, Zelte oder OpenAir. Egal wann, wo, oder wie! Bin überall dabei. Schreibt oder ruft an! Let‘s Rock‘n Roll! Manu Tel.: 0157-56550919 oder E-Mail: emanuel.maier@web.de 4-Mann-Tanz-, Party-, Stimmungsband „Schlagersahne“ für Hochzeiten (mit zünftigem bayerischem Brautverzug), runde Geburtstage, Firmenveranstaltungen, Stadtfeste, Fasching, Vereinsveranstaltungen, etc. Flottes Programm, super Stimmung, klasse Entertainment. Tel.: 09081/211257 Sängerin aus Schwäbisch Gmünd sucht musikalische Begleitung! (Gitarre, Keyboard...) Stil: Pop, Rock, Evergreens (Richtung Norah Jones) Freue mich über Rückmeldungen! E-Mail: anughami@gmail.com Semiprof.Sängerin sucht Band im Kreis Heidenheim / Aalen. Bevorzugte Richtung Rock, aber auch offen für anderes. Langjährige Bühnenerfahrung auf div. Stadtfesten etc. pp. vorhanden. Auch ein Musiker für unplugged - Proj. wäre toll. Hauptsache die Musik steht im Vordergrund. Würde mich über Mail freuen :) E-Mail: Binci83_07@hotmail.de Gitarrist gesucht. Wir suchen einen Gitarristen für ein Bandprojekt (Genre: Rock, Hard-Rock, Blues). Mit kombiniert über 100 Jahren Bühnenerfahrung sind wir eine relaxte Truppe, bei der der Spaß im Vordergrund steht. Ein angenehmes Probezuhause ist vorhanden. Idealerweise spielst du eine gepflegte Lead-Gitarre, bist Ü30, zuverlässig & stressfrei. E-Mail: andi-schneider-email@gmx.de

EINKAUFEN Wer hat gebr. Rechner/ Desktop-PC für einen Studenten günstig abzugeben? Gerne auch älteres Modell. E-Mail: addi.e@gmx.de

Damen-Motorradlederjacke, -Hose Gr. 38, Stiefel Gr. 38, Handschuhe, schwarz, neuwertig abzugeben. VB 150€ Tel.: 0160-8104223 ab 17 Uhr

Guns ‚n Roses, München, 13.06., Sitzplatztickets! Verkaufe sehr sehr schweren Herzens insgesamt 6 Tickets für dieses Konzert. Der Originalpreis pro Ticket war 146,50 zzgl. Porto/Gebühren. Ich verkaufe sie für 150€/Ticket und zahle somit drauf. Die Plätze sind alle nebeneinander in einer Reihe. Nur paarweise. Anrufe nur von 17-21Uhr! Tel.: 0178-7625464 oder E-Mail: doc_martin@gmx.de

Verkaufe Gefrierschrank, ca. 55cm breit, 85cm hoch, 57cm tief. VB 60€ Tel.: 07171/9429643

Verkaufe: Kinderwagen Teutonia, Gitterbett 70 x 140 cm, höhenverstellbar, mit Matratze, BabyBay. Preis VS. Bild kann zugeschickt werden. Tel.: 0152-27056450 oder E-Mail: vkkind2016@freenet.de Neues iPhone 7 128GB mit komplettem Zubehör und 1 Jahr Garantie (550 Euros) E-Mail: ibaymarts@gmail.com Verkaufe Hollywoodschaukel 1m breit, 1,05m tief, inkl. Sitzkissen (neuw.) VB 50€ Tel.: 07171/9429643

USB-Tassenwärmer / Kaffewarmhalteplatte für PC, NEU OVP. Hochwertige, unbenutzte Warmhalteplatte für Kaffeetassen im Büro oder am PC. Einfach in den USB-Anschluss am PC einstecken und der Kaffee bleib heiß. Teil ist neu und OVP, habe versehentlich zu viel bestellt. Neupreis 18.-, Verkauf für 11.- Euro inkl. Versand. E-Mail: Haus-Wasseralfingen@web.de 2 Liter Sopro Naturste in Flecksto pp, Natursteinimprägnierung. Spezialimpregnierung für Marmor, Natur- und Betonsteinbeläge Verhindert Öl- Fett- und Wasserflecken. 2 Liter reicht für bis zu 30qm. OVP, zuviel bestellt. Kostenloser Versand innerhalb von Deutschland Preis: 25.- Euro (NP 40.- Euro) E-Mail: haus-wasseralfingen@web.de


Xucht und gefunden 111

Impressum Herausgeber: XAVER GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Hariolf Erhardt, Christian Kaufeisen

HERZMARKT Sportlicher Typ (44) aus Schwäbisch Gmünd wohnt seit 7 Jahren in Südamerika. Bin ständig am Reisen und suche Partnerin, die ebenfalls die Möglichkeit hat, aus dem grauen Alltag auszubrechen. Tel.: +573006560274 oder E-Mail: tobi-1972@web.de Der Frühling kommt.., und DU gleich mit. Mit Dir liegt Liebe in der Luft, das Gefühl von tanzen, träumen, glücklich sein... Du weibl. 45-55 J. jung bis174 gr. sportl. attrakt. humorv. Raum AA, er mit Sonnenschein im Herz, wartet auf dein... nimm mich mit! E-Mail: HandinHand65@web.de

TREFFPUNKT 47-Jähriger, 177cm, jünger aussehend, wünscht naturverbundene junge Frau - ca. 30-45J - gerne auch als Begleiterung für meine Sonntagsausflüge/Wanderungen. Raum SHA/AA v. Vorteil.Freue mich über ne kleine nette SMS. Tel.: 0151-61652931 Tanzpartner für Disco Fox gesucht. Bin weiblich, 40 und würde gerne meine Disco Fox Kenntnisse auffrischen und vielleicht dann auch weiter ausbauen. Würde mich sehr freuen wenn ich auf diesem Wege einen gleichgesinnten Tanzpartner finden würde. Freu mich auf deine Zuschrift. Chiffre: 01042017 Kletterpartner/in für einmal die Woche in Schwäbisch Gmünd oder Aalen gesucht. Bin weiblich 40, wiege 65 kg und habe meinen ersten Kletterkurs hinter mir. Wer hat Lust? Chiffre: 02042017 Offene Singgruppe – heilsames Singen. Wir singen gemeinsam kraftvoll, Lebensfreude schaffende Lieder, die so einfach sind, dass man sie sofort mitsingen kann. Das Angebot ist kostenlos. Alle sind eingeladen, auch wer glaubt, nicht singen zu können. Info: www.KreMuThe.de

Cajongruppe, fortgeschritten, Unterricht Dienstag 20 bis 21 Uhr hat noch Plätze ab Mitte April frei. Tel.: 0174-2995259

Netter Er, 54 J. 160 cm. 70kg. NR. aus dem Raum SHA sucht bodenständige, ehrliche, naturverbundene Partnerin für gem. Unternehmungen und mehr. Gerne mollig. In meiner Freizeit höre und mache ich gerne Musik. Liebe lange Spaziergänge und bin auch sonst viel in der freien Natur. Schreibst Du mir mal was zurück? E-Mail: gary-moore@gmx.de Faschingsmuffel 52/171 normale Figur viele Interessen sucht ebensolche Sie um das ganze Jahr „unverkleidet“ Spaß zu haben. Raum WN, GP, GD E-Mail: ilove696@web.de Hallo Frauenwelt! Hast auch Du Frühlingsgefühle und willst sie ausleben? Netter Mann (47/185/80) steht Dir dafür mit viel Vertrauen und Diskretion bei gelegentlichen erotischen Treffen zur Verfügung. Melde dich einfach! E-Mail: galantus100@gmail.com

Frühling-Sommer-Sonne! Welcher singlemann zw. 55-62 mit E-Bike radelt mit mir, w 56 HDH. Chiffre: 03042017 Stubenhocker? Nein, danke! Frau, 70+, 1,73, blond, NR, flexibel, beweglich, mobil, die Freude an Restaurierung historischer Gebäude hat, sucht Mannsbild mit Spaß an lebendigem Austausch und liebevollen Miteinander! BmB, PV zwecklos. Chiffre: 04042017 Du hast den Mut für eine harm. Partnerschaft und die Liebe? Du hast Niveau, liebst das Leben mit all seinen Facetten? So wie ich, w 59, 160cm, sportl. attraktiv, jugendl. und aktiv. Dann melde dich! Tel.: 07366/2167 oder lebensfreude23@gmx.de Gibt es hier vielleicht eine nette, kulturell-sportlich aktive Frau aus meiner Heimat - Sachsen? Wär doch spannend herauszufinden, was sich aus einer Begegnung ergeben könnte. Er 58, 183, 83 mit Chick und Charme würde sich über eine Nachricht freuen. SMS oder Anruf. Tel.: 0176-52157568 Hallo Lady, bin immer noch auf der Suche nach Dir! Ich, 46, grüne Augen, 183cm groß, männlich, suche eine alleinstehende Dame, zum Aufbau einer festen Beziehung. Sehr gerne auch darfst Du eine Tattoo oder Gothic Dame sein. Ich hoffe Du fühlst Dich angesprochen, dann hau in die Tasten und hoffe bis bald! E-Mail: uwekhler@rocketmail.com

Anschrift: Stadtmagazin XAVER Bahnhofstraße 78 73430 Aalen Tel.: 07361/52494-20 Bürozeiten: Mo. bis Fr. 09.30 bis 18.00 Uhr Vertrieb: Herbert Czogalla, Eugen Dyhne, Jessy Frahm-Herbig, Manuel Fuchs, Tanja Fuchslocher, Helga Heiden, Michael Isert, Stephanie Schreg, Josef Waltsch, Susanne Rüll Druck: Bechtle Druck & Service Esslingen

Redaktion/MitarbeiterInnen: Peter Bickel, Wolfgang Brenner, Heike Dietrich, Hariolf Erhardt [V.i.S.d.P.], Lena Fahrian, Jasmin Froghy, Verena Funk, Lukas Hofrichter, Thomas Jentsch, Klaus Schlichter, Eva-Maria Vochazer, Markus Wosgien Werbung und Verkauf: Jasmin Froghy Online: www.xaver.de E-Mail: aalen@xaver.de ISSN: 1610-2266 Druckauflage: XAVER das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg mind. 25.000 Stück

Verbreitung: Ostalbkreis flächendeckend, sowie Schorndorf, Heidenheim, Nördlingen, Dinkelsbühl, Crailsheim, Eislingen, Göppingen, Geislingen und Schwäbisch Hall, an ca. 500 Auslagestellen, sowie 4.000 Abonnenten des Lesezirkel XAVER erscheint monatlich und wird kostenlos verteilt. Keine Haftung für eingesandte Bilder und Manuskripte. Lizenzrechte für Fotos sind gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen, der sie zuschickt. Alle Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Redaktionsschluss ist immer der 15. des Vormonats! Das Copyright liegt beim Herausgeber. Jede Wiedergabe und Verbreitung nur mit dessen Genehmigung! Vom Verlag angefertigte Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich nur mit Genehmigung für andere Zwecke verwendet werden.


Auf ein gutes E-Bike zu steigen, hat etwas ganz Besonderes. Es öffnet Ihnen neue Welten und schafft noch nie da gewesene Freiräume. Testen Sie unsere Top-Favoriten von Cube und Riese+Müller.

XAVER 04 | 2017  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you