Page 1

November 2017

WINTER-RAEUME.DE

Intern. V-Ausstellung für angewandte Kunst

KUNST - DESIGN - OBJEKTE 8.-10.12. 2017 SCHLOSS KAPFENBURG

Das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg

Nº279


I

Die Weihnachtsshow

I

09.12. 10.12. 15.12. 16.12. 17.12. 22.12.

MUSIKSCHULE AALEN (HERBERT-BECKER-SAAL) KLÖSTERLE NÖRDLINGEN EICHENFELDHALLE ELLWANGEN/NEUNHEIM LIMESHALLE HÜTTLINGEN (BÜRGERSAAL) SALVATORKIRCHE AALEN FESTHALLE UNTERKOCHEN

I

I

Mehr Informationen unter www.spektakulatius.de

I


Inhalt

SCHÖNEN

3

GUTEN TAG

Empire State Building, Statue Of Liberty, Times Square, Brooklyn Bridge... All diese Attraktionen sind jedem ein Begriff und all diese berühmten Sehenswürdigkeiten - und viele mehr befinden sich in einer Stadt: In New York City! Was passiert also, wenn ein XAVERianer, der im idyllischen Schwäbisch Gmünd beheimatet ist, die Chance bekommt, in die USA zu reisen? Richtig! Er ist (ein wenig) überfordert. Aber viel Zeit zum Nervös sein bleibt nicht - plötzlich findet sich besagte Person in einem Airbus wieder und hebt ab in Richtung Big Apple. Doch nicht ohne einen wichtigen Auftrag vom Führer der XAVERZentrale. O-Ton: „Also pass mal gut auf, Froghy! Du gehst da zum Trumptower und dann nimmt du faule Eier - alternativ auch Gemüse, das seine besten Zeiten hinter sich hat - und beförderst alles mit Schwung an die goldene Fassade des Gebäudes. Dabei brüllst du einen Schlachtruf á la `Trump, du blöder ... ´(Piep, piep... - Jugendcodex und so) hältst den XAVER in die Kamera.“

Interview

4

Specials

10

Literatur

42

Portraits

6 38

Kino

Hmm, was halten wir von dieser Mission? Gedanke 1: Coole Sache, ich bin dabei! Gedanke 2: Aber wie geht das aus? Will Cheffe mich loswerden? Dürfen die mich erschießen, wenn ich den Turm des Präsidenten beschmutze? Lande ich in Guantanamo? Langer Rede, kurzer Sinn: Ich war da, stand davor und habe meinen Unmut über Donald mit einer Geste fotografisch festgehalten. In Anbetracht dessen, dass vor dem Gebäude Soldaten mit Maschinengewehren patrouillierten, fand ich mich recht mutig, aber manchmal muss man sich Im Leben einfach was trauen. So wie diese Reise... Am Ende habe ich viele spannende Erfahrungen machen dürfen, tolle Menschen und eine fantastische Metropole kennengelernt: New York ist laut, schillernd und konfus, aber gleichzeitig quirlig, lebendig und der beste Beweis dafür, dass Menschen unterschiedlichster Kulturen und Religionen in einem aufgeschlossenen Miteinander leben können. Davon sollte sich Herr Trump mal eine Scheibe abschneiden. In diesem Sinne; traut euch was!

Eure

50

Theater

77

Was sonst so läuft

Live im November

Kunst

Jasmin

Kalender

Neue Platten

87

46 70 80

102

Kleinanzeigen


4

Nachgefragt

o l l Ye o l l e Y

Seit 40 Jahren kennt man Yello als multimedial-kreatives Duo. Sänger Dieter Meier und sein kongenialer musikalischer Partner Boris Blank sind absolute Vorreiter in Bezug auf die Verschmelzung von elektronischer Musik und Pop. Sie sahen sich aber nie nur als reines Musikprojekt, sondern produzieren ihre Musikvideos stets selbst und sind auch anderweitig künstlerisch aktiv. Auch in den USA feiern sie Erfolge und ihr Track „Oh Yeah“ ist in diversen Hollywood-Filmen zu hören. Der Titel „The Race“ ist Vielen noch als Erkennungsmelodie der Musiksendung „Formel Eins“ im Ohr und wird auch heute noch ständig in

XAVER: Herr Meier, schön dass sie sich die Zeit für das Interview nehmen. Wo sind Sie denn gerade? Dieter Meyer: Gerade noch in Zürich, dann aber schon bald wieder in Berlin. X: Da spielen Sie Ende August ein Konzert. Was passiert denn dieser Tage so bei einem Yello-Konzert? DM: Dass es sehr live ist. Die Stimme natürlich so und so, es sind aber auch zwölf Musiker auf der Bühne und es ist durchaus auchRaum für Improvisation da. Geprobt haben wir die Produktion schon vor Monaten, denn wir haben ja im November 2016 im Kraftwerk in Berlin gespielt. Da war ursprünglich nur ein Konzert geplant, die Nachfrage war dann aber so groß, dass wir vier Vorstellungen vor über 8.000 Leuten gegeben haben. Das war unser zweiter Auftritt, nach unserem Auftritt beim Jazzfestival in Montreux. Und ich darf sagen, dass die Leute bei den Konzerten absolut enthusiastisch waren über den Sound von Yello - zum ersten Mal live. Es ist auch eine sehr visuelle Sache, indem wir die einzelnen Stücke unter Verwendung der Materialien aus den Videos auf großer LED-Wand präsentieren - man könnte fast von einem Gesamtkunstwerk reden! X: Die erwähnten zwölf Musiker, sind das langjährige Weggefährten, oder sind die frisch für die Konzerte 2017 und 2018 zusammengestellt worden? DM: Zum Teil sind das Leute, mit denen wir seit 40 Jahren zusammenarbeiten, es sind aber auch Musiker relativ neu dabei - vor allem die Bläser - die Boris für das Kraftwerk-Konzert engagiert hat, und die gehören jetzt zur aktuellen Besetzung für die Konzerte im Herbst/Winter. X: Werden Sie denn mit der Produktion auch die Welt bereisen? DM: Es gab sehr interessante Angebote … nicht gerade für die ganze Welt, aber ich sag mal Europa zu bespielen. Wir haben uns dann aber entschieden, erst mal die neun Konzerte zu spielen und dann mit den dabei gesammelten Erfahrungen weitere Shows anzugehen. Boris Blank ist jedenfalls nach 40 Jahren absolut auf den Geschmack gekommen, dass eben das Hier und Jetzt eines Livekonzertes dann doch etwas anderes ist als die einsame Arbeit im Studio. X: Im Vorprogramm spielen 2Raumwohnung. Wahrscheinlich kennen Sie Inga Humpe schon lange - können Sie sich noch an Ihr erstes Treffen erinnern? DM: Das kann ich jetzt so genau nicht sagen, aber es war sicher in Berlin. Die Stadt ist ja ohnehin meine zweite Heimat, 1980 hab ich da meinen ersten Spielfilm gedreht und verbringe seither immer wieder viel Zeit in meiner - ja, man kann schon sagen - Lieblingsstadt! Wenn ich mich entscheiden müsste, wenn ich für den Rest meines Lebens nur noch in einer Stadt leben könnte, dann würde ich mich ohne zu zögern für Berlin entscheiden. X: Dann sind Sie also ein erklärter Stadtmensch? DM: Nein, ich bin auch ein Naturmensch. Ich betreibe ja in Argentinien Landwirtschaft und habe dort oft Situationen großer Einsamkeit, wo man zum nächsten Haus gut 100 Kilometer fährt. In dieser Einsamkeit dort fühle ich mich auch sehr, sehr wohl. Ich bin also kein reiner Städter und bin ja auch auf dem Land und in Zürich aufgewachsen. Und Zürich ist auch eine herrliche, komfortable und hervorragende Stadt, aber sie hat halt nicht den Spirit und nicht das Artistische und das Grungigfreche wie Berlin.

(Motorsport)Clips verwendet … Die Formation erlebt gerade ihren x-ten Frühling, spielt reihenweise ausverkaufte Shows und ihr Sprachrohr ist viel mehr als nur ein Sänger. Über die vielen Facetten und Interessen des Dieter Meier könnte man locker mehrere Bücher schreiben. Der Zweiundsiebzigjährige war bzw. ist u. a. professioneller Golf- und Pokerspieler, Konzeptkünstler, Rinderzüchter, Bio-Winzer, Chocolatier und Investor. Beim Telefonat Ende August war er ein sehr aufgeweckter und freundlicher Gesprächspartner. Für einen authentischen Gesprächseindruck bitte den schweizerischen Singsang-Slang dazu-denken!

X: Berlin hat sich über die letzten Jahre aber auch sehr verändert; sind Sie glücklich mit dem aktuellen Gesicht der Stadt? DM: Na ja, so was hat natürlich immer zwei Seiten. Berlin ist ja auch sehr touristisch und teurer geworden, aber das ist halt immer so. Wenn eine Stadt so viel bietet, dann zieht das sehr Vieles an sich. Aber ich glaube nicht, dass „The Spirit of Berlin“ dabei verloren gegangen ist, es kommen immer noch Kreative aus aller Welt, um dort zu leben und zu arbeiten. X: Am Tag des Konzerts wird auch Ihr zweites Restaurant in Berlin eröffnet, bzw. es findet ein TestOpening statt. DM: Ja, das war mal mein Wunsch. Ich bin ja der Hauptbesitzer des Restaurants und es war ein sehr langwieriger und schwieriger Prozess, das aus ursprünglichen Büroräumen umzugestalten. Ich habe mich dann aber doch gegen das vorzeitige Test-Opening entschieden, weil das Restaurant schon ein bisschen exponiert ist, weil die da jetzt seit drei Jahren rumbauen. Und ich finde, wir sollten das aufmachen, wenn es fertig ist. Wir haben schon zwei, drei andere Baustelleneröffnungen gehabt und das wären mir dann doch ein bisschen zu viele gewesen. Wir bringen das jetzt zu Ende und eröffnen, wenn dann in ein paar Wochen alles fertig ist. X: Sie haben vorhin Argentinien erwähnt. Dort besitzen sie fünf Farmen und einen Weinberg; wie kam es zu dieser starken Beziehung zu diesem Land?

Gewaltfreie Ana


Yello DM: Ich war 1975 zum ersten Mal in Argentinien und habe das Land auch bereist. Und dabei habe ich diese großartige Leere, die Weite und die Großzügigkeit kennengelernt. Das Land hat mich sofort fasziniert, aber dann kam erst mal diese schlimme Zeit mit der Militärdiktatur und dann konnte man da ja, also vor allem mit meiner politischen Ausrichtung, nicht mehr hingehen. 1996 war das dann vorbei und ich habe mich entschieden, dort etwas biologisch anzubauen. Argentinien hat ja sowohl vom Boden als auch vom Klima her ideale Voraussetzungen, um dort biologische Weine von großer Qualität anzubauen. X: Diese Bio-Idee, war die im Land schon angekommen, oder waren Sie dort als Pionier unterwegs? DM: Im Wein-Sektor war das dort schon eher eine neue Sache. Und das sind bis heute eher wenige, die das anbieten. Und wenn, dann nur, weil die Weine her schlecht sind und sie sich durch das Bio-Siegel ein zusätzliches Verkaufsargument erhoffen.

2 x 2 KA

RTEN

für die S how in S tuttgart

X: Neben Bio-Fleisch und Wein engagieren Sie sich gerade auch in Sachen Schokolade … DM: Ja, das ist so. Da ist ein Aroma-Forscher der Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaft auf mich zugekommen, weil ich aus vollreifen Kaffeebeeren einen sehr aromatischen Kaffee herstelle. Er hat ein Verfahren zur Kaltextraktion von Kakaobohnen erfunden und nachdem die gesamte Industrie das abgelehnt hat, ist er auf mich zugekommen. Wir haben jetzt also seine Erfindung in ein industrielles Konzept verwandelt, wir haben jetzt also eine kleine Pilot-Fabrik, und unsere Schokolade ist eben die einzige, die nur die Aromen der Kakaobohne beinhaltet. 99,9 % der anderen Schokolade auf dem Markt arbeitet mit zugesetzten Aromen und Geschmacksstoffen. Eigentlich ist die Schokoladenindustrie der größte Etikettenschwindel der Nahrungsmittelbranche! X: Bei Ihren vielseitigen Interessen und Ihrer bekannten Investorenrolle bekommen Sie doch bestimmt täglich eine Vielzahl von Anfragen zu neuen Projekten. Haben Sie ein Sekretariat, das diese Menge filtert und aussiebt? Wie wählen Sie aus, was Sie machen und was Sie lieber sein lassen? DM: Ich habe schon so eine Art Sekretariat, wo die Fäden zusammenlaufen. Aber ich mache eigentlich nur Dinge, wo ich zu den Menschen, mit denen ich dann arbeite, auch eine große Empathie habe. Weil bei all den neuen Dingen, und ich betrete ja immer wieder freudig Terra incognita, ist das Wichtigste das Vertrauen und die Freude, mit jemandem zusammen zu sein. Und dann übersteht man auch r h U schwierige Situale .00 , 20 piahal . tionen und Krisen 2 1 05. n, Olym und man ist nicht in r e h ch 0U einer „Schuldzuweia Mün 20.0 e-Aren , . sungs-GmbH“ tätig. 2 1 ch

LO

YEL

08. , Pors t tgar Stut 2017

LIVE

5

X: Im letzten Jahr erschien das Album „Toy“. Dieses Experimentell-Spielerische ist glaube ich auch etwas ganz Zentrales in der Arbeit von Yello, oder? DM: Absolut! Es gibt ja in diesem wild zusammengestiefelten Buch, das unter dem Namen „Die Bibel“ segelt, auch ein paar vernünftige Sätze. Und einer, der dem Wanderprediger aus Nazareth in die Schuhe geschoben wird, und vielleicht hat er das ja auch gesagt, ist: „Werdet wie die Kinder“. Und das ist ein Credo meines Lebens. X: Das heißt, Sie haben sich das Kindliche bis heute bewahrt? DM: Nein, nein, nicht bewahrt, das wäre ja kindisch! Es geht nicht darum, wie ein Kind zu bleiben, sondern wie ein Kind zu werden. Angesichts der ganzen Verschüttungen, die wir ja durch Schule, Beruf usw. erleben, müssen wir das, was uns ausmacht, erst wieder finden, erfinden und ausgraben. Wir sind nicht einfach funktionierende Teile einer pervertierten Gesellschaft in einem pervertierten System, wir sind Individuen. Und dieses Einzelne in sich zu entdecken ist auch eine Art der gewaltfreien Anarchie. X: Nachdem Sie ja eine ganz eigene, auch pädagogische, Ansicht haben, vermute ich mal, dass Sie Ihre vier Kinder auch in diesem Sinne erzogen haben. Was haben Ihre Kinder denn für Lebenswege eingeschlagen? DM: Also zuerst mal haben wir die Kinder natürlich überhaupt nicht erzogen! Kinder lernen ja vom Hingucken und Hinhören. Wenn man Kindern also sagt, was sie tun sollen, dann kommt es oft zu diesen Spannungen zwischen dem was man a: sagt und b: lebt. Wir haben die Kinder also höchstens mal versucht, vor Gefahren zu bewahren. Die haben alle Abitur gemacht und machen die verschiedensten Dinge. Meine älteste Tochter produziert Filme, meine zweitälteste Tochter führt ein sehr inspiriertes Geschäft, in dem alles selbst entworfen und produziert wird, die machen Keramik, Schmuck und Stoffe. Die Jüngste ist die kreative Kraft und hat eine große Begabung und hat das, was meine Frau Gemahlin bis vor zwei Jahren gemacht hat, übernommen. Mein jüngster Sohn studiert Geschichte und Religionsgeschichte, hat aber auch eine große Affinität zur Musik. Er hat sein eigenes Studio und produziert dort zusammen mit einem Freund sehr, sehr interessante Musik. Wir sind sehr glücklich darüber, wie sich die Kinder entwickelt haben. Sie sind auch als Erwachsene nach wie vor sehr nah an uns dran, denn sie mussten sich ja auch nie von uns emanzipieren. Eben weil wir ihnen schon als kleinen Kindern auf Augenhöhe begegnet sind und weil wir von ihnen genauso viel lernen, wie sie von uns. X: Bei der Recherche ist mir erst bewusst geworden, wie vielseitig sie interessiert sind. Sie waren tatsächlich auch GolfNationalspieler? DM: Ich war tatsächlich mal in der Junioren-Nationalmannschaft. Das war aber auch kein Zufall, ich habe mir das selber beigebracht. Ich habe im Haus meiner Eltern Golfschläger gefunden und habe dann damit im Garten rumgehackt. Meine Mutter hat mich dann darauf hingewiesen, dass es dafür spezielle Golfplätze gibt und da bin ich dann mal hingegangen. Und ich wurde dann tatsächlich in diesem doch eher versnobten Milieu aufgenommen. Ich war enorm fasziniert, und das ist wieder fast eine Allegorie auf mein Leben, aus einem Schwung heraus einen Ball auf eine Laufbahn zu bringen, von wo er dann irgendwo - hoffentlich im Ziel - landet. Und dieses „aus dem Schwung heraus etwas zu bewegen“, das ist meine Herangehensweise im Leben. Da haut man durchaus auch mal daneben, aber aus dem Danebenhauen lernt man ja auch wieder etwas! X: Bei aller Vielseitigkeit, mit dem Begriff Multitalent können Sie sich aber gar nicht anfreunden, oder? DM: Nein, das ist einfach ein blödes Wort. Ich fühle mich ja schon mal gar nicht besonders talentiert in irgendetwas. Vielleicht ist aber mein einziges Talent, dass ich es wage, mich auch lächerlich zu machen und auch mal auf die Schnauze zu fallen.

archie - und Schokolade! [Foto: Helen Sobiralski, Text: Thomas Jentsch]


6

Im Portrait

BUENA VISTA

LIVE AUS KUBA

Die „Pasión de Buena Vista“ entführt uns im November in Aalen auf die Straßen Havannas, zwischen schicke Oldtimer, Zigarren und vor allem viel gute Musik.

Der Buena Vista Social Club Die Erfolgsgeschichte des Buena Vista Social Clubs ist einmalig! Mehrere langjährige kubanische Musikerlegenden schlossen sich im Jahre 1996 zusammen, um unter der Leitung des amerikanischen Produzenten Ry Cooder noch einmal den Geist der alten kubanischen Lieder auferstehen zu lassen. Niemand hätte gedacht, dass sie damit Europa erobern könnten oder gar die höchst mögliche Auszeichnung für Musiker, einen Grammy, gewinnen. Doch genau so kam es: Dank Ibrahim Ferrer, Compay Segundo, Omara Portuondo und weiteren großen Namen der kubanischen Musikwelt hielten schon bald Son, Rumba und Mambo Einzug in das Gehör der europäischen Bevölkerung. Die Freude, die Musik und der Tanz der kubanischen Straßen war nun keine entfernte Traumwelt mehr, sondern ganz nah. Durch das Radio konnte sich jeder direkt im eigenen Wohnzimmer wie auf der karibischen Insel fühlen. Mit dem Oscar-prämierten Do-

kumentarfilm von Wim Wenders über die ungewöhnliche Band kamen 1999 auch gleich die passenden Bilder dazu in die Kinos. Die Künstler des Buena Vista Social Clubs weckten ein Verlangen bei ihren Zuhörern. Ein Verlangen nach Sonne, Salsa und purer kubanischer Lebensfreude. Ein Verlangen, dass bis heute noch zu spüren ist: Hört man irgendwo die mitreißenden Melodien bekannter Lieder wie „Chan Chan“ oder „Dos Gardenias“, dann möchte man am liebsten aufspringen und die Hüften im Takt der sanften Klänge Kubas kreisen lassen!

Eine einmalige Show Der Filmemacher Fernando Perez sagte einst über sein Heimatland: „In Kuba und besonders in Havanna gibt es eine Art von Energie, die jede Situation zu etwas Unerwartetem macht.“ Mit Pasión de Buena Vista kommt eine Show nach Aalen, die diese Energie auf die Bühne bringt und die Musik, des vielleicht schon wieder etwas in Vergessenheit geratenen Buena Vista Social Clubs, aufblühen lässt. Eine bunte Show gespickt mit über 150 maßgeschneiderten glamourösen glitzernden Kostümen, hinreißenden Tänzern und dem besten was die kubanische Musikerwelt derzeit zu bieten hat! Treuen Fernsehzuschauern mag Pasión de Buena Vista vielleicht schon ein Begriff sein, waren sie immerhin schon im Sat.1-Frühstücksfernsehen und bei Wetten dass..? zu Gast. Diese beiden Auftritte waren nur ein kleiner Stopp bei ihren Reisen durch über 35 Länder in denen sie schon über 600 Shows spielten. Für diese überwältigende Show wurden sie auch mit dem Radio Regenbogen Award ausgezeichnet.


Die pure Leidenschaft Kubas Die „Pasión“, also die Leidenschaft, die schon im Namen der Show zu finden ist, kommt natürlich auch nicht zu kurz. Man fühlt sich, als würde man direkt eintauchen in die goldenen Jahre Kubas: Ein bisschen karibischer Karneval, ein bisschen Revolution - alles mit dem typischen Temperament und der Heiterkeit wie man sie der Musik auch anhört.

Legenden live Die mächtig klingende Liveband unterstützt die Tänzer der Tanzformation „El Grupo de Bailar“ und die Sänger, die durchaus locker mit den originalen Legenden des Buena Vista Social Clubs mithalten können. Zu den großartigen Sängern des Ensembles gehören zum Beispiel José Guillermo Puebla Brizuela, Felicita-Ethel Frias-Pernia und Alfredo Montero-Mojena. José ist der Enkel Carlos Pueblas, welcher den Welthit „Commandante Che Guevara“ schrieb, José tritt also mit seinem Schaffensweg als Musiker in die direkten Fußstapfen seiner Familie. Ähnlich ist es auch bei Felicita-Ethel, sie stammt ebenfalls aus einer bekannten kubanischen Künstlerfamilie. Alfredo Montero-Mojena stammt zwar nicht aus einer solchen Familie, entdeckte sein musikalisches Talent allerdings auch schon sehr früh. Mit zehn Jahren begann er, sich etwas Taschengeld hinzuzuverdienen, indem er unter den Balkonen junger Frauen im Auftrag deren Verehrer Liebeslieder zum besten gab. Alle drei Sänger verbindet langjährige Freundschaften zu Künstlern des Buena Vista Social Clubs - sowohl musikalisch als auch privat. Felicita-Ethel wurde sogar von der legendären Omara Portuondo als ihre ebenbürtige Nachfolgerin betitelt.

7

5 Fakten über Kuba Die Geburtsstätte des Rum Havana Club ist der wohl berühmteste Rum der Welt und kommt tatsächlich direkt aus dem Herzen Kubas. Free Cuba! Der Cocktail „Cuba Libre“ bedeutet übersetzt Sommer, Sonne, Sonnenschein! „Freies Kuba“ und gilt als Im Laufe der Geschichte hat es in Nationalgetränk der Insel. Kuba nur ein einziges Mal geschneit und das war am 12. März 1857. Let’s dance! Kuba ist bekannt dafür, Heimat mehrerer Tanzstile zu sein: Salsa, Cha-Cha-Cha und Mambo sind hier zu Hause, aber auch Lass uns spielen! das Ballett spielt eine ganz besondere Rolle. Als Nationalspiel der Das „Ballet Nacional de Cuba“ gehört zu den Kubaner gilt Domino. angesehensten Ballettensembles der Welt. Nationalsport, der von allen Kubanern gefeiert und verehrt wird, ist Baseball.

Von Havanna nach Aalen! Nun lädt Pasión de Buena Vista am 30. November 2017 auch die Aalener ein, ihnen auf die Straßen Kubas zu folgen. Dort, wo die Geschichten der Revolution und der großen Liebe zum gleichen Rhythmus erzählt werden und wo es einem schwer fällt sich auf seinem Stuhl zu halten und nicht von Palmen, 50er Jahre Schlitten und Salsatänzerinnen am Strand zu träumen. Aber vielleicht sollte man sich einfach fallen lassen und die Show der Pasión de Buena Vista in vollen Zügen genießen und dem Gefühl folgen, loslegen und mittanzen.

30.11. Aalen, Stadtha lle Beginn: 1 9.30 Uhr Eintritt: ab 27,50 EUR Karten: www.xav erticket.d e

[Karte: MapCruzin, Text: Timnit Meseret, Annika Grunert]

Anzeige

Pasión de Buena Vista


8

Im Portrait

Ausbildung, Studium oder beides ELWEMA macht’s möglich

Vielfältig und innovativ Das Ellwanger Unternehmen bietet sowohl eine klassische Ausbildung zum MechatronikerIn oder technischem ProduktdesignerIn an als auch ein Maschinenbaustudium an der DHBW. Wer sich nicht zwischen Ausbildung und Studium entscheiden kann, für den gibt es bei ELWEMA Automotive das kooperative Studienmodell, welches die Ausbildung zum Mechatroniker und ein Bachelor-Studium in Mechatronik & Robotik beinhaltet. Egal ob bei der Ausbildung oder beim Studium, eine Ausbildung bei ELWEMA Automotive ist auf jeden Fall alles andere als langweilig. „Die Arbeit ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Wir lernen verschiedene Bereiche und auch Leute kennen“, sagt Lorena Lux. Die 19-jährige macht bei ELWEMA Automotive eine Ausbildung zur technischen Produktdesignerin und befindet sich im dritten und somit letzten Lehrjahr. Nicht nur die Lehrinhalte und Aufgaben sind bei ELWEMA vielfältig. So wird den Studenten und Auszubildenden auch noch mehr geboten, wie zum Beispiel regelmäßige Studienfahrten, Veranstaltungen und Teambildungsseminare bei denen sowohl das Lernen als auch der Spaß im Vordergrund stehen. „Unsere Auszubildenden und Studenten haben zum Beispiel nach einer Werksführung bei einem Roboterhersteller die Aufgabe bekommen gemeinsam einen kleinen fahrbaren Roboter zu konstruieren, zu bauen und zu programmieren. Der musste unter anderem Farben unterscheiden oder auch Hindernisse umfahren können. Das hat unserem Unternehmensnachwuchs sehr viel Freude bereitet“, erzählt Sarah Gebhardt.

Das Maschinenbauunternehmen ELWEMA Automotive will weiter wachsen und ist deshalb stets auf der Suche nach neuen Talenten, die das Team erweitern. Jedes Jahr bekommen sechs Auszubildende und zwei Studenten die Chance das Handwerk von der Pike auf zu lernen – sei es im Bereich Mechatronik, technischem Produktdesign oder als Maschinenbauingenieur. ELWEMA Automotive entwickelt und produziert Maschinen für die weltweite Automobilfertigung. Das mittelständische Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Ellwangen-Neunheim und ist spezialisiert auf kundenspezifische Reinigungs-, Prüf- und Montagetechnik, insbesondere für die Bereiche Getriebe, Motoren und Lenkung. Derzeit sind 190 Mitarbeiter bei ELWEMA Automotive beschäftigt. „Unser Ziel ist es bis 2020 auf 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzuwachsen“, sagt Sarah Gebhardt vom Personalmanagement. Und deshalb ist ELWEMA Automotive auch ständig auf der Suche nach technisch interessiertem Nachwuchs.

Bewerbungen und Schnupperpraktikum Wer sich für eine Ausbildung bei ELWEMA Automotive interessiert, kann das Unternehmen bei einem drei- bis fünftägigen Schnupperpraktikum anschauen. „Das Schnupperpraktikum ist eine gute Gelegenheit herauszufinden, ob einem der künftige Beruf gefallen könnte“, sagt Sarah Gebhardt.


9

Finde deinen ELWEMA-Traumjob! ELWEMA bietet viele Möglichkeiten auf dem Weg zum Traumjob. Um jungen Leuten auf der Suche nach dem passenden Beruf ein bisschen unter die Arme zu greifen, hier eine kleine Entscheidungshilfe. Einfach die Antwortmöglichkeit auswählen, die am besten zu dir passt und somit zur geeigneten Ausbildung kommen! Wofür kannst du dich begeistern? a. Metall, Technik, komplexe Funktionen und deren Zusammenspiel b. Physik, Mathe, räumliche Darstellung c. Technik, Mathe, Physik In welchem Bereich sollten deine Aufgaben liegen? a. Fertigung, Elektrik, Pneumatik, Programmieren b. Konstruktion von Maschinen, Zeichnungen von Bauteilen c. Konstruktion von Komponenten und Vorrichtungen, Beaufsichtigung der Montage, Planung/Durchführung/ Auswertung von Versuchen Welche Fähigkeiten hast du? a. Eine Mischung aus praktischer Veranlagung, Präzision und Kraft b. Teamfähigkeit, Kompromissbereitschaft, räumliches Vorstellungsvermögen c. Handwerkliches Geschick, Offenheit, Selbstbewusstsein, Kreativität, Teamfähigkeit Wie stellst du dir deinen Arbeitsalltag vor? a. Aufträge bearbeiten, Fehler suchen und ausbessern b. Änderungen in Zeichnungen übernehmen c. Abwechslungsreich, Durchführung von Versuchsreihen, selbstständiges Arbeiten Wie stellst du dir deine Zukunft vor? a. viel im Ausland b. detaillierte Aufträge selbstständig übernehmen c. Entwicklung und Konstruktion von großen Anlagen

Kontakt ELWEMA Automotive GmbH Dr. Adolf-Schneider-Straße 21 734379 Ellwangen Tel.: 07961/877-0 www.elwema.de

Welche Weiterbildungsmöglichkeit spricht dich am meisten an? a. Meister, Techniker, Maschinenbau- oder Mechatronikstudium b. Begleitend die Fachhochschulreife machen, danach studieren (z.B. Maschinenbau oder Ingenieurwissenschaften) oder Berufschullehrer werden c. Masterstudiengang

Ansprechpartnerin Bewerbungen: Sarah Gebhardt | Personalmanagement Tel.: 07961/877382 Fax: 07961/877788 karriere@elwema.de

Am häufigsten a? MechatronikerIn

Am häufigsten b? Technischer ProduktdesignerIn

Als Mechatroniker kümmerst du dich um die Baugruppenmontage verschiedener Montage-, Prüf- und Reinigungsmaschinen, sowie um die Installation von Pneumatikleitungen. Außerdem wirst du bei der Aufstellung und Inbetriebnahme von Maschinen bei Kunden weltweit eingesetzt.

Als technischer Produktdesigner unterstützt du in der Ausbildung die Konstrukteure. Du erstellst technische Zeichnungen von Einzelteilen und Baugruppen für Montage- und Prüfmaschinen. Außerdem kümmerst du dich um Stücklisten, Prozess- und Fundamentpläne.

Am häufigsten c? Duales Studium Maschinenbau Konstrukteur Als Konstrukteur entwickelst und konstruierst du auf Kundenwunsch Sondermaschinen aus den Bereichen Reinigungs-, Prüf- und Montagetechnik. Du führst technische Berechnungen durch und erarbeitest modulare Baukastensysteme.

[Text: Timnit Meseret, Annika Grunert]

Auswertung des Fragebogens - unsere Empfehlung:

Anzeige

ELWEMA


10

Special

e m m a l F d n u Feuer Ofen-Experten in der Region

„Weihnachtszeit: Kekse backen, Wünsche erfüllen, Lichter anzünden, dem Knistern des Kaminfeuers lauschen, Schneemänner bauen, die Stille genießen, ein lang vermisstes Buch lesen, faul sein, feiern… glücklich sein!“ (Reinhard Becker). Im November verabschiedet sich allmählich die Sonne, die Tage werden kürzer, dunkler und kälter. Jetzt gibt es nichts Schöneres, als ein wohlig warmes Zuhause. Eine kuschlige Decke, ein gutes Buch, ein wohlduftender Tee oder auch ein leckerer Wein… Das sind die Zutaten für einen gemütlichen Winterabend. Perfekt wird dieses Szenario, wenn neben dem großen Ohrensessel das Feuer im Kachelofen lodert. Das richtige Modell zu finden, ist allerdings gar nicht so einfach: Deswegen erwarten Sie auf den folgenden Seiten renommierte OfenSpezialisten aus unserer Region, die Ihnen mit „Feuer und Flamme“ beratend zur Seite stehen.

[Texte: Timnit Meseret]


11

KACHELOFENBAU SCHEBESTA U ändert und beschleunigt. Nach getaner nsere Alltagswelt hat sich rasant ver-

Arbeit voller Stress und Hektik wollen wir einfach nur abschalten, uns regenerieren und neue Energien tanken. Ideale Orte zum Runterkommen sind am Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen - am besten in den eigenen vier Wänden. Man hört das leise Knistern und Knacken, wenn man nach Feierabend die Haustür öffnet, während die Flammen hinter der Scheibe tanzen: „So ein Heizkamin wertet nicht nur jedes Wohnzimmer auf, sondern entwickelt sich meist ganz schnell zum Mittelpunkt der ganzen Wohnung - gerade in der kalten Jahreszeit“, sagt Ralf Schebesta.

„Wer die behagliche Wärme eines Kachelofens einmal am eigenen Körper gespürt hat, wird dieses wohltuende Gefühl nicht mehr missen wollen.“ Ralf Schebesta

Wärmequelle und Entspannungsort Wer die behagliche Wärme eines Kachelofens einmal am eigenen Körper gespürt hat, wird dieses wohltuende Gefühl nicht mehr missen wollen. Der Kachelofen/Heizkamin als natürliche Wärmequelle sorgt für mehr Balance und Lebensqualität, für harmonischen Ausgleich, Geborgenheit und Ruhe. Ähnlich wie die Wärmestrahlung der Sonne entspannt die langwellige Strahlungswärme die Muskulatur und fördert die Durchblutung.

Familienunternehmen Schebesta In dritter Generation führt Ralf Schebesta den Aalener Handwerksbetrieb und seit Anfang September führt nun auch sein Sohn Jannik die Tradition weiter und hat eine Lehre im Familienbetrieb begonnen. Seit über 50 Jahren sorgt die Familie Schebesta für warmes und gemütliches Ambiente in den Wohnzimmern auf der Ostalb und Umgebung. „Immer mehr im Kommen sind auch Heizkamine mit Gas, außerdem wassergeführte und heizungsunterstützende Heizsysteme“, erzählt Ralf Schebesta. Das Familienunternehmen bietet neben Kachelherden, Kaminöfen, Backöfen auch Pelletöfen und viele weitere Systeme zum Heizen an. Ob Beratung, Planung in 3D oder Ausführung, keinen Schritt gibt das neunköpfige Team von Schebesta Kachelofenbau aus der Hand. Jeder Ofen ist ein Unikat, wird nach den individuellen Vorstellungen des jeweiligen Kunden gefertigt und anschließend fachgerecht installiert. Bei einem Gang durch die Ausstellung kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen.

SCHEBESTA GMBH Schmale Straße 8 Wilhelm-Merz-Straße 19 (Ausstellung) 73431 Aalen Tel.: 07361/33596 www.schebesta.com ofenbau@schebesta.com

Anzeige

Feuer und Flamme


12

Special

OFEN-STRÄSSLE F glück“, sagt Monika König mit einem Läür mich ist das einfach ein Stück Lebens-

cheln auf dem Gesicht. Die Rede ist von einem Kaminofen. Sie ergänzt: „Diese gemütlichkuschelige Wärme kann eben nur ein Holzofen erzeugen!“ Gemeinsam mit ihrem Mann betreibt Monika König das Traditionsunternehmen Ofen-Strässle. Direkt in der Aalener Stadtmitte, am Spritzenhaus gelegen, gibt es hier alles rund um den Ofen, aber auch eine Auswahl an Miele Hausgeräten. Auf qualitativ hochwertige Produkte wird genauso Wert gelegt, wie auf eine fachgerechte Montage und einen Top-Service. Da verwundert es nicht, dass der Name Ofen-Strässle seit über 100 Jahren für Qualität aus Meisterhand steht.

auf den Kaminöfen. „Wir sind von den Produkten, die wir verkaufen, durchweg überzeugt“, betont die Inhaberin. Dass alles Hand und Fuß hat, sei den beiden auch deshalb so wichtig, weil bei einem Zweimannbetrieb jede Reklamation und Kritik direkt wieder bei ihnen ankommt. „Am Wichtigsten ist uns die Zufriedenheit des Kunden!“, sagt Monika König.

Hand und Fuß „Ursprünglich war die Firma eine Werkzeugschmiede“, erzählt Monika König. Im Laufe der Jahre habe sich das Sortiment aber ständig erweitert beziehungsweise der veränderten Nachfrage entsprechend angepasst. „Wir probieren auch immer wieder neue Dinge aus. Neu im Sortiment sind aktuell hochwertige Kuhfelle und Produkte aus Fell sowie exklusive Lederbehälter für Holz“, so König. Der Schwerpunkt der Arbeit liege aber nach wie vor

Klassisch und modern Die Ausstellung hält für die Kunden sowohl klassische als auch moderne Kaminofen-Modelle bereit. Die Ansprüche haben sich allerdings in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Heute werde ein Kaminofen wie ein Möbelstück ausgewählt - neben der Funktionalität wird somit auch dem Design ein hoher Stellenwert zuteil. Außerdem müssen vor allem beim heutigen modernen Wohnungsbau die gesetzlichen Vorschriften bei Kombination von Kaminofen und Lüftungsanlage berücksichtigt und eingehalten werden. „Die Nachrüstung eines Holzofens ist relativ unkompliziert, sofern ein Schornstein im Gebäude vorhanden ist. Es kann jedoch auch in fast allen Fällen nachträglich ein Schornstein erstellt werden“, sagt Monika König abschließend.

KACHELOFENBAU RINGLER

W trüben Jahreszeit vor dem wohlig war-

as gibt es Schöneres, als in der kalten,

men Kamin zu sitzen und dem Knistern und Knacken der verbrennenden Holzscheite zu lauschen. An keinem anderen Ort lässt es sich besser genießen, träumen und einfach mal die Zeit vergessen. Der Kachelofenbau Ringler verkauft und baut in Abtsgmünd schon seit unzähligen Jahren Kachelöfen, Heizkamine, Kaminöfen und vieles mehr. Wenn man einen Ofen für kalte Tage sucht, ist man hier also goldrichtig.

Unbekannte Wurzeln Auf die Frage nach den Ursprüngen des Familienunternehmens muss Rolf Ringler schmunzeln: „Das ist ja das Problem, wir sind so alt, dass man unsere Firmengeschichte nicht mehr nachvollziehen kann. Wir sind ein Betrieb der nun schon in der sechsten Generation tätig ist, das wissen wir.“ Das heimische Unternehmen wird von Rolf Ringler und seiner Familie geführt. Er ist derzeitiger Geschäftsführer, wird aber noch durch seine Mutter, die für das Büro zuständig ist, und von seinem Vater tatkräftig unterstützt. Außerdem steht ihm ein Geselle zur Seite.

OFEN-STRÄSSLE Spritzenhausplatz 1 73430 Aalen Tel: 07361/62393 ofen-straessle@t-online.de wvw.ofen-straessle.de Öffnungszeiten: Mo. geschlossen Di. bis Fr. 09.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Sa. 09.00 bis 12.30 Uhr sowie nach Vereinbarung

KACHELOFENBAU RINGLER Hauptstraße 52 73453 Abstgmünd Tel.: 07366/7316 www.kachelofen-ringler.de

Ein Kamin zum Wohlfühlen Durch einen Kamin werden die eigenen vier Wände zur Wohlfühloase. Immer mehr Haushalte investieren deshalb in einen Ofen - und es lohnt sich, denn dieser spart nicht nur Heizkosten. Das breite Angebotsspektrum von Kachelofenbau Ringler reicht von Kachelöfen über Heizkamine und Kaminöfen bis hin zu Pelletöfen. Ein erstklassiger Service begleitet den Kunden von der Planung bis zum Einbau. „Wir verkaufen keine Bausatzöfen, bei uns ist jeder Ofen individuell“, so Rolf Ringler. Durch die gewisse Anziehungskraft eines brennenden Feuers kann man den sich züngelnden Flammen im Kamin eine kleine Ewigkeit zusehen - es ist also nur logisch, dass große Panoramascheiben stark im Trend sind. Die effiziente Variante ist ein Kaminofen mit Wärmespeicher: Durch die Erweiterung der Brennräume um einen sogenannten Speicherblock gibt der Ofen auch noch Stunden nach dem Erlöschen des eigentlichen Feuers warm. Energiesparend sind auch Kachelöfen-Heizeinsätze und Kaminöfen zur Warmwassererwärmung. Für Fans von Pizza aus dem Holzofen ist der Kachelofenbau Ringler ebenfalls die richtige Adresse - das Familienunternehmen baut nämlich auch Holzbacköfen. Bei diesem großen Sortiment wird garantiert jeder fündig. Übrigens: In den Aktionswochen bis zum 13. Dezember gibt es Kamin- und Pelletöfen zu erstklassigen Preisen. „Unser Ziel ist am Ende immer ein zufriedener Kunde“, unterstreicht Rolf Ringler.


13

KACHELOFENBAU SPERBER im Eigenheim ist mehr als nur eine Heizung. Gerade an kalten Tagen wird er E inzumKachelofen Treffpunkt der Familie. Er spendet Behaglichkeit und stellt zudem noch einen wahren

Blickfang im Wohnbereich dar. „Zugeschnitten auf die individuellen Wünsche meiner Kunden und auf die baulichen Gegebenheiten vor Ort, wird jeder Ofen zum Unikat“, stellt Thomas Sperber fest. In seinem Betrieb in Rindelbach bietet er attraktive Lösungen für Alt- und Neubauten genauso wie für großräumige und eng bemessene Flächen. Reduzierte Formen und natürliche Farben Dem Kachelofenbaumeister Thomas Sperber liegen sowohl der ästhetische Aspekt eines Heizkamins als auch dessen Nützlichkeit im Alltag sehr am Herzen. „Behaglichkeit mit neuester Technik und modernem Design zu verbinden - dafür arbeite ich“, so Sperber. Da verwundert es nicht, dass sich der kleine Betrieb, gegründet Ende der 1990er Jahre, zu einem angesehenen Unternehmen in der Region entwickelt hat. Das liegt nicht zuletzt an den frischen Ideen, die der Kachelofen- und Luftheizungsbaumeister mit voller Leidenschaft in seinen Beruf einbringt. Bevorzugt setzt Thomas Sperber auf ein zeitloses Design der Heizkamine. Reduzierte Formen und natürliche Farben sind Garanten für deren schlichte Eleganz. Modelle dieser Art lassen sich im Rindelbacher Ausstellungsraum begutachten. Hier finden die Gespräche zwischen Sperber und seinen Kunden statt, bei denen der Fachmann zwei Kriterien besonderen Wert zuspricht: „Die Ausführlichkeit der Beratung ist von ebenso großer Bedeutung, wie die Aufrichtigkeit gegenüber dem Kunden“, findet Thomas Sperber.

„Behaglichkeit mit neuester Technik und modernem Design zu verbinden dafür arbeite ich!“ Thomas Sperber

Innovation und Gemütlichkeit Den direkten Kontakt zu seinen Auftraggebern pflegt Sperber mit dem Kundendienst. „Das Erledigen von Reinigungsarbeiten und Reparaturen gehören ganz klar zum Rundumservice, den ich anbiete“, sagt der Fachmann. Die Hochwertigkeit seiner Arbeit - vom benötigten Material bis zur Ausführung - hat bei Thomas Sperber oberste Priorität. So gelingt es ihm, sowohl Innovation als auch Gemütlichkeit in jedes Zuhause zu bringen. Doch das geschieht nicht etwa wie von Zauberhand - sondern aus Meisterhand!

Eine Entscheidung fürs Leben Für Thomas Sperber ist ein Heizkamin keine Modeerscheinung, sondern eine Entscheidung fürs Leben. „Der ist nicht so schnell gekauft wie eine neue Couchgarnitur“, sagt er. Gerade weil man mit dem Kauf eines Heizkamins in etwas investiert, das langfristig Freude bereiten soll, also auch in der Zukunft, berät Thomas Sperber seine Kunden auch dahingehend, wie durch ausgeklügelte Technik zusätzlich Energie eingespart werden kann. Durch die Anbringung eines Wärmetauschers an den Heizkamin kann beispielsweise ein Teil der Wärme im Ofen für die Warmwasserbereitung genutzt werden. Mit dieser umweltfreundlichen Art des Heizens sind die Nutzer weitgehend unabhängig von den stetig steigenden Öl- und Gaspreisen. Außerdem währt die Lagerfeuerromantik im Wohnraum länger, weil das Zimmer nicht überhitzt werden kann. Denn wenn mehr Wärme im Ofen erzeugt wird, kann dieser Überschuss gespeichert und die restliche Energie zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden.

[Fotos: Sommerhuber]

KACHELOFENBAU SPERBER Mainstraße 17 73479 Ellwangen-Rindelbach Tel.: 07961/564985 info@kachelofenbau-sperber.de www.kachelofenbau-sperber.de

Anzeige

Feuer und Flamme


14

Special

Auszeit Bewusste

Sich etwas Gutes tun

Entspannung und Erholung sind wahnsinnig wichtig, wenn man ein gesundes und zufriedenes Leben führen möchte. Leider ist es nicht immer möglich, sich ausreichend Ruhe zu gönnen, denn der Alltag kann doch manches Mal sehr stressig sein und lässt einem nur wenig Zeit. Trotzdem sollte man darauf achten, dass man sich regelmäßig eine Auszeit nimmt und bewusst das Hier und Jetzt genießt - sei es in der Sauna, in der Therme, bei einer Ganzkörperanwendung oder in der Salzgrotte. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen ein paar Möglichkeiten und Orte vor, wie beziehungsweise wo Sie Ihrem Körper und Geist etwas Gutes tun können.

[Texte: Annika Grunert]


In Harmonie mit der Natur Heilberaterin Birgit Lutz unterstützt, bewusst und leicht zu leben Gesundheit ist unser höchstes Gut und doch schieben wir sie oft beiseite. Wenn Stress den Alltag beherrscht, sind Ruhezeiten eher die Ausnahme, dabei sind sie so wichtig. Ohne sie gerät der Mensch auf Dauer aus dem Gleichgewicht - und Krankheit macht sich breit, denn die ersten Anzeichen werden häufig ignoriert. „Die Seele sagt zum Körper: Sprich Du mit ihr, auf mich hört sie nicht“, sagt Birgit Lutz, die genau das erlebt hat. Sie lacht: „Ja, das Leben hält manchmal Überraschungen bereit.“ Deshalb orientierte sie sich neu und absolvierte 2014 eine Ausbildung zur Heilberaterin für ganzheitliche Gesundheit.

"Alles hängt zusammen“

Augenschule für ein entspanntes Sehen

Ihren Lebensstil hat sie verändert und wieder der Natur angepasst. Außerdem bildet sie sich ständig weiter und lernt neue Anwendungen sowie neue Wege kennen. Mit ihrem Wissen und Können hilft sie inzwischen nicht nur sich selbst, sondern auch anderen Menschen dabei, die Energie wieder zum Fließen zu bringen und unterstützt deren Heilung. „Ich betrachte immer den Körper, den Geist und die Seele. Alles hängt zusammen und man darf nichts völlig losgelöst sehen“, sagt Birgit Lutz. Die Anwendungen werden stets auf den jeweiligen Kunden, seine Bedürfnisse, Probleme und Wünsche abgestimmt - Schweigepflicht ist selbstverständlich. Ihr Angebot reicht von der Schamanischen Heilarbeit über Ganzkörperanwendungen mit ätherischen Ölen, Edelsteinen und Kristallen bis hin zur Klopftechnik, zum Singen und Tönen.

Birgit Lutz bietet auch verschiedene Workshops und Seminare an. Einer davon widmet sich den Augen. In rund 6,5 Stunden zeigt sie den Teilnehmern verschiedene Übungen, die nicht nur entspannend wirken, sondern auch den Sehnerv auf natürliche Weise stärken. Zwischen den einzelnen Aktivitäten erklärt sie auch wichtige Informationen rund um das Auge, wie zum Beispiel den Aufbau oder wie das Sehen funktioniert. Mitschreiben ist aber nicht nötig. „Ein Stift und Papier wären für die Entspannung kontraproduktiv“, so Birgit Lutz. Deshalb verteilt sie zum Schluss noch eine Zusammenfassung, die auch als Erinnerungsstütze an die Übungen dient. Nächster Termine Augenschule: 18. November 2017 um 09.00 Uhr 18. März 2018 um 09.00 Uhr

Veranstaltungsort: Yogaraum Aalen Gartenstr. 16c 73430 Aalen

Empfangende S.W. sagt über die Ganzkörper-Ölanwendung: „Ich genieße das zauberhafte Aroma der ausgewählten Düfte und die „Streicheleinheiten“ der ruhigen Hände. Danach fühle ich mich federleicht und wohl, geborgen im Duftkokon. Tage später begleiten mich die wohligen Eindrücke. Ich kann ruhig schlafen. Nervosität und Unruhe weichen und eine satte Gelassenheit bemächtigt sich meiner.

Die Kraft der PflanzenSeelen spüren „Die Pflanzenseelen versuchen, uns an ihrer Kraft und Weisheit teilhaben zu lassen“, sagt Birgit Lutz. Und genau darum geht es bei ihrem nächsten Vortrags-Workshop. In dem etwa dreistündigen Workshop bringt die ausgebildete Heilberaterin und Energetikerin Judith Dörr den Dienst und die Wirkung der Pflanzen näher. Es gibt zahlreiche Anwendungsbereiche, vor allem der ätherischen Öle, die auf emotionalen und spirituellenergetischen Ebenen angewendet werden können. „School of Easy Living - Die Schule des leichteren Lebens“, bringt das Wissen in die Welt und die Workshop-Teilnehmer können in die Schwingungsfelder der Pflanzen eintauchen. Termin Workshop: 25. November 2017 um 14.30 Uhr

Veranstaltungsort: Um-Welthaus 4. Stock, Foyer 4.OG Gmünder-Str. 9 73430 Aalen

Buch "Körperecho“ Darin wird einfühlsam beschrieben, wie sich ein energetischer Ausgleich in Verbindung mit emotionalen Botschaften aus der Sicht von menschlichen Organen anfühlen kann. Dem Leser eröffnet sich eine Reise in Bildern, gemalten Emotionen und Worten.

Kontakt und Anmeldung Birgit Lutz Nesslauerstraße 107/1 73434 Aalen www.bewusst-leicht-leben.de info@bewusst-leicht-leben.de Telefon 0172/693 3136

15

Anzeige

Bewusste Auszeit


16

Special

Saunieren mit Panoramablick im parc vital Entspannung in herrlicher Saunalandschaft Am Stadtrand von Crailsheim neben dem Freibad wartet mit dem parc vital eine der schönsten Saunalandschaften auf erholungsbedürftige Besucher. Das parc vital lässt mit seinen vielfältigen Wellnesseinrichtungen die Herzen von Saunafreunden höherschlagen und ist, umgeben von Wald und Wiesen, ein Fest für alle Sinne. Das parc vital hält für seine Gäste verschiedene Saunen parat: Im Saunarium kann man bei sanftem Farblicht entspannen, im Glasdampfbad erwartet die Besucher eine Luftfeuchtigkeit von 47 Grad Celsius, in der Blockhaussauna lässt es sich bei niedriger Luftfeuchtigkeit sowie abwechslungsreichen Aufgüssen sehr gut schwitzen und die Finnische Sauna sowie die Panorama-Sauna begeistern insbesondere mit ihrem traumhaften Ausblick.

Leseraum und Yogakurs Ein Außen- und ein Tauchbecken, ein wärmendes Fußbad, zwei moderne Solarien und ein Bistro gehören ebenfalls zur Anlage. Parc vital bietet außerdem besonders angenehme Ruheräume und einen Leseraum. Im Ruheparadies mit Blick auf den Saunagarten kann man die Stille genießen, im Kaminzimmer die angenehme Wärme des heimeligen Feuers. Der Meditationsraum mit Sonnenterrasse bietet bei jedem Wetter die Gelegenheit, alle Gedanken ziehen zu lassen und sich in die eigene Mitte zu begeben. Im Massagebereich werden Gäste von erfahrenen Therapeuten mit einem breiten Angebot von der klassischen Massage über Fußreflexzonenmassage und Klangschalentherapie bis zu ayurvedischen Ölmassage verwöhnt. Ein Mentalraum für Yoga bietet die Möglichkeit, den Saunabesuch mit einem Yogakurs zu verbinden.

Entspannende Unterhaltung Heißer Dampf, beruhigende Düfte und ein weiter Blick in die Ferne: Die Panorama-Sauna im parc vital bietet alles, was zur Entspannung nötig ist. Neu ist, dass dort nun die Saunameister die verschiedenen Aufgüsse durchführen. „Die Gäste können während dem Saunieren bis nach Onolzheim blicken“, sagt Betriebsleiter Thomas Straub über die besondere Sauna des parc vital. Eine riesige Glasfront ermöglicht den Blick in die Ferne. Gleichzeitig sorgen die milden Dämpfe der verschiedenen Aufgüsse für die richtige Atmosphäre, um sich einfach mal fallen zu lassen. Trotzdem wurde die Sauna von den Gästen nicht so gut genutzt. Laut Straub sei der automatische Aufgussofen der Grund dafür. Der Betriebsleiter sagt: „Die Gäste wollen beim Aufguss gerne etwas Unterhaltung.“ Deshalb gibt es nun im parc vital sowohl in der Kelo-Blockhaus-Sauna als auch in der Panorama-Sauna die Aufgüsse durch ausgebildete Saunameister. Diese sind sehr individuell, denn jeder der drei Meister gestaltet seinen Aufguss selbst. Einzige Vorgabe ist, dass die Aromen in der Panorama-Sauna milder sein sollen. Denn die Sauna mit dem schönen Ausblick soll auch für ungeübte Saunagänger ein Erlebnis sein. Die Aufgüsse dort sind für jeden verträglich. Das Verteilen der Aufgüsse auf zwei Saunen, soll die Nutzung der Panorama-Sauna erhöhen. Um allen Gästen den Zugang zur höher gelegenen Sauna zu erleichtern, wurde der Weg neugestaltet. Die Panorama-Sauna war zuvor schon besonders, aber Straub sagt: „Die Saunameister bringen nun zusätzlich ihre ganz eigene Dynamik in die Aufgüsse.“


Glücklicher Saunameister „Sobald ich den Aufguss beginne, bin ich in meinem Element.“ Ralf Neuse hat Mitte des Jahres die Ausbildung zum Saunameister abgeschlossen. Der Quereinsteiger ist seither im parc vital für die Saunen zuständig. Sein Lieblingsaufguss duftet nach Holunder-Cassis. Für die Gäste lässt er sich zudem immer etwas Neues einfallen. So unterstützt er die Aufgüsse mit entspannender Musik. Neuse hat seinen Traumberuf gefunden und sagt: „Darin gehe ich voll und ganz auf.“

Das passiert beim Saunagang Einheizen Der Saunameister bringt seine Gäste ins Schwitzen. Das Wärmeempfinden steigt, sobald der Dampf die Haut berührt. Aufgießen Das Wasser kommt auf die Sauna-Steine. Die Luftfeuchtigkeit erhöht sich durch den Wasserdampf. Verköstigen Zu den Aufgüssen werden häufig ein Snack oder ein Getränk gereicht. Damit wird die wohltuende Wirkung unterstützt. Entspannen Zum gelungenen Aufenthalt gehört das richtige Ambiente. Ralf Neuse setzt auf beruhigende Panflöten-Klänge.

Mitternachtssauna Am Samstag 09. Dezember 2017 können sich die Gäste des parc vitals auf die kommende Weihnachtszeit einstimmen, und zwar mit einer Mitternachtssauna. Im abendlichen Ambiente bietet das parc vital-Team von 18.00 bis 01.00 Uhr nachts eine etwas andere Art der Entspannung für Körper, Geist und Seele. In der EventNacht gibt es auch noch ein paar kleine Überraschungen in der Saunalandschaft des parc vital, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

parc vital Badwiesen 1 74564 Crailsheim www.parc-vital.de kontakt@parc-vital.de Telefon 07951/963400

17

Anzeige

Bewusste Auszeit


18

Special

Wohlfühlmomente im Gmünder Hallenbad Die kühlen Tage im Herbst und Winter lassen sich besonders gut in wohltuender und wärmender Atmosphäre verbringen. Ein perfekter Ort dafür ist das Gmünder Hallenbad. Hier erwartet die Besucher eine sinnliche, erholsame Reise mit erlesenen Wohlfühlaromen und Entspannungsaufgüssen. Jede Menge Highlights und Überraschungen bei den langen Saunaabenden sorgen zusätzlich für exklusive Entspannungsund Genusserlebnisse.

Entspannung pur In der Saunalandschaft im Gmünder Hallenbad lässt es sich besonders gut relaxen. Das Saunarium ermöglicht bei geringen Temperaturen ein sanftes Schwitzen. Die feuchtwarme Luft des römisch-irischen Dampfbades eignet sich besonders gut zur Linderung verschiedener Beschwerden und regt den Kreislauf an. In der finnischen Innen- und Außensauna wird das Immunsystem mit hohen Temperaturen und niedriger Luftfeuchtigkeit gestärkt. Die stündlichen Handaufgüsse mit verschiedenen Aromen machen die finnische Sauna zu einem wohltuenden Entspannungserlebnis. Ein perfekter Ort um die Gedanken ziehen zu lassen, ist der Heißluftraum mit seiner angenehmen, sanften Wärme. Der Löwenkopf-Eisbrunnen und die Regendusche sorgen nach dem Saunagang für eine angenehme Erfrischung. Zwischendurch darf man Körper und Seele bei einer Massage baumeln lassen und neue Energie tanken. In der Ruhezone kann man sich anschließend gemütlich in ein Handtuch einhüllen oder im separaten Ruheraum in sich gehen.

Gmünder Hallenbad Goethestraße 47 73525 Schwäbisch Gmünd www.stwgd.de facebook.de/BaederbetriebeGmuend baederbetriebe@stwgd.de Telefon 07171/92715-32

Köstliche Themenabende Jeden Monat veranstaltet das Gmünder Hallenbad einen Abend speziell für die Saunaliebhaber. Passend zu den unterschiedlichen Themen gibt es verschiedene Besonderheiten und Überraschungen, die für extra Wohlfühlmomente und Entspannung sorgen. Im Oktober stand der lange Saunaabend unter dem Motto „Bunter Herbst“. Das Hallenbadteam hat für die Besucher gekocht und ihnen Oliven im Speckmantel, Frischkäsehäppchen, Suppen und frische Säfte gereicht. Wohltuende, herbstliche Aufgüsse und ein Olivenpeeling rundeten den Abend ab. Ab 21.30 Uhr konnten die Besucher bei Kerzen- und Fackelschein textilfrei im Hallenbad schwimmen gehen. Am weihnachtlichen Abend (22.12.) reicht das Entspannugsteam „for you“ zu den weihnachtlichen Düften Eierpunsch und Kekse. Ein Highlight an diesem Abend ist die 20-minütige Heilströmen-Glanzstreich-Massage für 20 Euro, bei der sich die Besucher richtig verwöhnen lassen können.

Öffnungszeiten: Mo. 15.00 - 22.00 Uhr gemischt Di. 08.30 - 22.00 Uhr gemischt Mi. 08.30 - 22.00 Uhr Damen Do. 08.30 - 22.00 Uhr Herren Fr. 08.30 - 22.00 Uhr gemischt Sa. 08.30 - 22.00 Uhr gemischt So./Ft 09.00 - 18.00 Uhr gemischt

Termine: Lange Saunaabende immer von 20.00 Uhr - 01.00 Uhr: 24.11. Bayrischer Abend 22.12. Weihnachtlicher Abend 26.01. Finnischer Abend 23.02. Karibischer Abend 16.03. Frauensaunaabend 13.04. Italienischer Abend


19

ThermalBad Überkingen Quelle der Entspannung Am Fuße der Schwäbischen Alb befindet sich der traditionsreiche Kurort Bad Überkingen, der seit über 600 Jahren für seine Quellen bekannt ist. Das ThemalBad Überkingen bezieht seine Heilwässer gleich aus mehreren Quellen, die in der Gegend sprudeln. Das Bad Überkinger Thermalwasser ist stark mineral- sowie kohlensäurehaltig und besticht mit seiner herausragenden Qualität. Die wohltuende Wärme von 35 bis 36 Grad Celsius verbessert die Durchblutung der Haut und erhöht den Stoffwechsel im Bindegewebe sowie in den Gelenken.

Der staatlich anerkannte Ort mit dem Prädikat „Heilbad“ bezieht sein Thermalwasser aus 535 Meter Tiefe. Darin lässt sich wunderbar baden, aber es kann auch noch ein weiteres Wasser im Bad genossen werden. Das Heilwasser der Adelheidquelle aus einer Tiefe von 70 Metern kann direkt vom Wasserhahn am Beckenrand getrunken werden und ist durch seine magenfreundliche Wirkung weithin bekannt. Durch den hohen Hydrogencarbonat-Gehalt eignet es sich hervorragend zur Normalisierung des Säure-Basen-Haushalts.

Die wohltuende Wirkung des Salzes Ein besonderes Highlight des ThermalBades Überkingen ist die „Totes-Meer-Salzgrotte“. Rund 8500 spezielle, naturreine Salzziegel zieren die Wände und Salzgranulat den Fußboden. Seit Jahrhunderten ist die besondere Wirkung des natürlichen Salzes bekannt und im Laufe der Menschheitsgeschichte wurde und wird es zur Linderung bei vielen Erkrankungen eingesetzt. Das Salz des Toten Meeres reichert die Luft mit Ionen an, was sich stimulierend auf den Körper auswirkt. Die Inhaltsstoffe des Salzes können den Heilungsprozess bei Atemwegsbeschwerden, Allergien und Hauterkrankungen wie Akne oder Neurodermitis unterstützen. Außerdem trägt ein Besuch zur Linderung von Kopfschmerzen und rheumatischen Erkrankungen bei. Groß und Klein können die wohltuenden Eigenschaften der Salzgrotte des ThermalBades Überkingen bei angenehmen 22 bis 24 Grad Celsius genießen.

Sprudelndes Sternenbaden und Entspannendes Wellnessbaden Das ThermalBad Überkingen hat aber noch viel mehr zu bieten. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten der Gastronomie sowie der 35 Grad Celsius warmen Mineral-Therme gibt es noch abwechslungsreiche Events. Jeden ersten Donnerstag im Monat findet beispielsweise das „Sprudelnde Sternenbaden“ statt. Von 18 bis 23 Uhr kann unter freiem Himmel in dem angenehmen warmen Wasser gefeiert werden – mit einem wunderschönen Blick in den Sternenhimmel. Cocktails an der Pool-Bar, entspannende Musik und Überraschungsaufgüsse runden das Ganze ab. Jeden dritten Mittwoch im Monat findet das „Entspannendes Wellnessbaden“ statt. Wohlfühlbaden mit sanfter Entspannungsmusik, sanfte Aufgüsse im Saunabereich, der bereits ab 14 Uhr bis 23 Uhr nur den Frauen vorbehalten ist, sowie feine Snacks und saisonale Überraschungen runden einen Aufenthalt in der Therme ab. Das ThermalBad in Überkingen ist ein beschaulicher kleiner Ort, um Leib und Seele etwas Gutes zu tun.

Und nicht nur der Körper profitiert von einem Besuch, sondern auch der Geist. Unter einem Sternenhimmel liegen, der in verschiedenen Farben leuchtet, dabei den Klangeffekten lauschen und der leicht salzige Geschmack im Mund – das ist Entspannung pur. „Unsere Gäste gehen nicht nur wegen der positiven Wirkung des Salzes in die Salzgrotte, sondern auch weil sie sich hier eine Auszeit gönnen und entschleunigen können“, sagt Geschäftsführer Thomas Straub. Reservierung erforderlich unter Telefon 07331 61 087

ThermalBad Überkingen Am Kurpark 1 73337 Überkingen www.thermalbad-ueberkingen.de info@thermalbad-ueberkingen.de Telefon 07331/61087

Anzeige

Bewusste Auszeit


20

Special

Dinkelsbühler Saunagarten Auszeit vom Alltag Es gibt keinen besseren Grund für eine Erweiterung als den Erfolg. Mit zuletzt 22.000 Besuchern hat die Dinkelsbühler Sauna ihre Kapazitätsgrenze weit überschritten. 25 Prozent mehr Besucher waren es allein in den vergangenen Jahren - sie ist somit eine der beliebtesten Saunen in der Region. Das hat die Stadtwerke Dinkelsbühl bewogen, die Sauna zu einem malerischen Saunagarten auszubauen. Damit wächst die Anlage um 700 Quadratmeter und bietet Platz für zusätzlich 50 Besucher. Rund 800.000 Euro investieren die Stadtwerke in dieses Projekt. Neben dem neuen Saunagebäude auf dem höchsten Punkt des Geländes, von wo aus man über die Altstadt und über den gesamten Saunagarten schauen kann, ist auch eine Kneipp-Anlage neu angelegt worden. Das bestehende Areal wurde dem Bedarf angepasst und modernisiert. Der Umkleidebereich wird deutlich größer, es gibt mehr Ablagemöglichkeiten und einen neuen Kommunikationsbereich. Auch der Garten wird neu gestaltet: Neben einem Teich und einem idyllischen Bachlauf entlang der neuen Wege wird alles neu bepflanzt. So entsteht der Saunagarten, der die Neubauten mit dem bestehenden Dampfbad, Salarium®, Massageraum, der Erd- und Blockhaussauna verbindet. Damit bietet Dinkelsbühl auch weiterhin eine der schönsten Saunaanlagen in der Region - ein Geheimtipp für alle Genießer und Saunafreunde.

Vier Fragen an Andreas Karl, den technischen Leiter der Stadtwerke Dinkelsbühl: „Wie erklären Sie sich den Erfolg der Sauna in Dinkelsbühl?“ Andreas Karl: „Wir haben unsere Sauna immer attraktiv gehalten. Stillstand ist Rückschritt, deshalb haben wir ständig in unsere Sauna investiert. Die bisherige Anlage, die wir 1997 gebaut haben, ist ja schon eine Top-Anlage mit einem sehr guten Angebot. Sonst wären die Menschen ja nicht bis aus dem Ries oder dem benachbarten Württemberg zu uns gekommen und die Sauna hätte nicht so viele Stammgäste.“ „Worauf haben Sie beim Umbau wert gelegt?“ Andreas Karl: „Die Nachfrage vor Ort ist ja sehr groß und wir wollten das Serviceangebot für unsere Kunden weiter verbessern. Das sind zum einen die Dinkelsbühler, die eine Auszeit vom Alltag suchen, das sind aber auch zum anderen viele Besucher, die in unsere Stadt kommen. Die Anlage sollte ein architektonischer Blickfang werden und alle Wünsche der Kunden erfüllen. Gleichzeitig wollen wir auch weiterhin unser gutes Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. Mit unserer Kundenkarte kann man in Zukunft sogar noch mehr sparen und wir gehen verschiedene Kooperationen mit Hotels und Fitnessstudios ein. Ich glaube, das haben wir alles sehr gut umgesetzt.“ „Wurde neben der Erweiterung der Saunalandschaft noch etwas verändert?“ Andreas Karl: „Wir haben zum einen zusätzliches Personal eingestellt und einen Saunameister ausgebildet, um weiterhin qualitativ hochwertige Aufgüsse anbieten zu können. Zum anderen haben wir einen neuen Foodautomaten, an dem sich unsere Kunden kleine Snacks holen können, wie zum Beispiel einen Apfel, eine Banane, ein Sandwich oder einen Salat.“ „Was ist Ihr persönlicher Lieblingsbereich im neuen Saunagarten?“ Andreas Karl: „Highlight ist einfach die neue Panoramasauna auf dem höchsten Punkt der Anlage. In dem neuen Saunahaus kann man während des Saunierens durch ein Fensterband über die Altstadt von Dinkelsbühl schauen. Das ist wirklich ein Prachtstück mit einer ganz besonderen Innenarchitektur, die die Elemente aus Dinkelsbühl aufgreift. Aber mehr will ich noch gar nicht verraten …“


21

Ein Jungbrunnen für jeden Besucher „Die Frauen sind am schönsten nach der Sauna“, sagt man in Finnland. Ursprünglich sollte mit dem Gang in die Sauna der Körper gründlich gereinigt werden. Die Haut wird gepflegt und der Alterungsprozess soll verlangsamt werden - so erklärt sich wohl auch der finnische Spruch. Aber der Gang in die Sauna bringt noch mehr Vorteile: Die Temperatur in der Sauna wirkt auf das vegetative Nervensystem, so werden Stoffwechsel, Immunsystem, Atmung und Kreislauf angeregt. Das erklärt auch, warum man sich nach einem Saunabesuch so richtig wohl fühlt. Gerade in der kalten Jahreszeit härtet das den Körper ab und man ist bei Erkältungswellen nicht so anfällig. Die Wärme wirkt sich auch positiv auf den Muskelapparat aus - auf verspannte Muskeln, Rückenschmerzen und auch Arthrose.

Spaß für Groß und Klein Das Hallenbad samt Sprungturm (3m) und Sprungbrett (1m) ist bis auf ein paar kleine Wartungsarbeiten unverändert geblieben. Hier tummeln sich vor allem die Kinder besonders gerne. In den Ferien gibt es immer jeden Mittwoch einen Spielenachmittag, wo zum Beispiel eine Rutsche an den Sprungturm befestigt wird, was für einen Riesenspaß sorgt. Es gibt aber auch noch andere Veranstaltungen über den Winter, wie den Thementag „Alltag Ade“, der am 25.11 unter anderem Quarkmasken, Event-Showaufgüsse und ein Moonlightswim bereithält oder „Raus aus dem alten Jahr (Silvester WarmUp)“ am 30.12, wo die Besucher ein Sektempfang, ein Mitternachtsbuffet, Fackeln und ein Feuerwerk erwartet. Für nächstes Jahr wird auch einiges geplant, denn da wird das Dinkelsbühler Hallenbad 50 und das muss ordentlich gefeiert werden. Ein abwechslungsreiches Programm ist in Arbeit und man darf gespannt sein.

Hallenbad und Saunagarten Dinkelsbühl Kinderloreweg 91550 Dinkelsbühl www.sw-dinkelsbuehl.de Telefon 09851/7299

Anzeige

Bewusste Auszeit


22

Bewusste Auszeit Erleben Sie mit 26 Saunen eine Reise um die Welt Herbstzeit ist Saunazeit - an verregneten Tagen gibt es nichts Schöneres, als bei einem heißen Saunagang wieder Wärme und Energie zu tanken. „Mehr Sauna für alle!“ hat sich die VitalTherme & Saunen (textilfrei, ab 16 J.) der THERME ERDING deshalb passend zum Herbstanfang auf die Fahne - oder besser gesagt auf das Wedeltuch - geschrieben. In den 26 Saunen von Alpenstadl über Geysirhöhle bis hin zur Zirbelstube findet jeder Gast seinen ganz persönlichen Lieblingsplatz. Rund 99 gratis Tages-Aktionen, wie abwechslungsreiche Aufgüsse, Masken- oder Peelingausgaben, erfüllen zudem vielfältige Wellness-Wünsche und bringen Erholungssuchende immer wieder zum Staunen. Ganz nebenbei räumt die Saunawelt mit Klischees auf: Beim Schwitzen macht man es sich auf dem Saunatuch bequem und darf sich gerne mit einem weiteren einhüllen. Nur in Pools weichen Bademantel und -tuch.

Herbstwellness in der Therme Erding Die THERME ERDING ist ein perfekter Ort, um sich eine Auszeit zu gönnen. Egal ob klassisch textilfrei oder in Badebekleidung, die Vielfalt der größten Therme der Welt holt jeden genau an seinem Sauna-Ausgangspunkt ab: So gibt es Saunen zum Herantasten für Neulinge, aber auch bis zu 100 °C heiße Räume für Erprobte - und noch viel mehr. Von ruhig bis stürmisch Noch „mehr Sauna“ finden vor allem Freunde des textilen Saunierens in den drei Textilsaunen der VitalOase (ab 16 J.). Herrlich entspannen kann man z.B. in der neugestalteten Dschungel-Lodge - tropische Temperaturen, exotische Düfte und der Ausblick auf ein immergrünes Dschungel-Panorama geben einem das Gefühl in den Tiefen Südostasiens zu sein. Im neuen Regenwald-Dampfbad geht es indes stürmisch zu: Hier ziehen regelmäßig „Gewitter“ auf. Das ist nicht nur effekt-, sondern auch sinnvoll. Denn die zuvor aufgetragenen Pflegeprodukte können so beim Schwitzen ihre volle Wirkkraft entfalten, bevor der warme Tropenregen die Haut sanft reinwäscht.

Ein Erlebnis für jedermann Selbst die kleinsten Besucher erfahren bereits, wie wertvoll Saunieren ist! In den zwei Warmlufträumen und dem Dampfbad der exotischen Therme können Gäste aller Altersgruppen die positiven Aspekte eines Saunaaufenthaltes spüren. Und die Nicht-Saunisten? Die schätzen das „Urlaubsparadies unter Palmen“ samt türkisglitzerndem Thermalheilwasser, aufregender Rutschengalaxie und bewegendem Wellenbad.

Therme Erding Thermenallee 1-5 85435 Erding

www.therme-erding.de kundenservice@therme-erding.de Telefon: 08122/550-0

Mehr Wärme

Mehr Sauna für alle! 26 Saunen von heißem Alpenstadl bis mild temperierter Zirbelstube.

99 Gratis-Aktionen

von Aqua Balance bis Salzpeeling.

Mehr Erholung

Alle Genießer ab 16 Jahren finden hier ihren

Lieblingsplatz.

Mehr Erlebnis


Anzeige

. rkte & Adventszauber ma ts Weihnach kunst design objekte

GENIESSEN

STÖBERN

GUTES TUN

wir unterstützen zukunft für nepal ostwürttemberg e.v.

WINTER-RAEUME.DE

DIE ANDERE ART VON WEIHNACHTSMARKT

SCHLOSS KAPFENBURG 8.-10. DEZEMBER 2017

CONTEMPORARY DANCE FR 08. 12. 2017 : 21.30 UHR

FASHION SHOW SA 09. 12. 2017 : 17.00 UHR ÖFFNUNGSZEITEN: FREITAG 17-23 UHR SAMSTAG 12-20 UHR SONNTAG 10-18 UHR


24

Special

.....................................................................

. e t k r a m s t h c a n h ei W & Adventszauber

Ende November ist es wieder so weit - dann wird die Adventsdekoration langsam ausgepackt. Vor allem die Schaufenster der Geschäfte werden mit Krippen, Tannenbäumen samt Weihnachtskugeln, Kunstschnee, Engeln und Weihnachtsmännern ausgestattet. Auch die Straßen erstrahlen im Adventsglanz. Überall duftet es nach Zimt, Glühwein und gebrannten Mandeln, denn die Weihnachtsmärkte öffnen ihre Pforten. Und spätestens wenn die Nikoläuse durch die Orte ziehen, fangen auch die Augen der Kinder an zu strahlen. Die XAVER-Redaktion wünscht allen Lesern eine besinnliche Adventszeit!

..................................................................... [Texte: Annika Grunert und Jasmin Froghy]

Schwäbisch Gmünder Weihnachtsmarkt

..........................................

Stimmungsvolle Atmosphäre und ein tolles Programm

24.11. bis 20.12. Schwäbisch Gmünd, Innenstadt Über 60 geschmückte Stände verwandeln den Marktplatz und den Johannisplatz wieder in ein kleines weihnachtliches Dorf und werden auch in diesem Jahr mit einem bunten Angebot an Weihnachtswaren und Leckereien die Besucher in die Gmünder Innenstadt locken. Viele musikalische Beiträge auf der Bühne vor dem Rathaus und auf dem Rathausbalkon sorgen zusätzlich für besinnliche Stimmung. Neben den Glasbläservorführungen gibt es zahlreiche Attraktionen, die zu einem Bummel durch das vorweihnachtliche Gmünd einladen. Ein Höhepunkt ist sicherlich wieder die Installation des Gmünder Adventskalenders am Rathaus. Jeden Tag öffnet sich ein Türchen und es gibt die Chance auf einen tollen Gewinn. Natürlich sollen auch die Kinder nicht zu kurz kommen; hierfür sorgen die Eisenbahn rund um den Weihnachtsbaum, die lebendige Krippe mit Esel und Schafen auf dem Johannisplatz, das Weihnachtsriesenrad und ein Märchenkarussell. Stimmungsvolle Atmosphäre erzeugt die Lichtinstallation am Johannisturm, wobei dieser mit wechselnden Farben angestrahlt wird. Am 09.12. findet die lange Einkaufsnacht statt und die Geschäfte der Gmünder Innenstadt sowie die Stände des Weihnachtsmarktes haben an diesem Abend bis 23.00 Uhr geöffnet. Vom 24.11. bis 17.12. haben die Besucher die Möglichkeit, in die Welt der Staufer einzutauchen - der „Verein Staufersaga“ präsentiert einen staufischen Weihnachtsmarkt mit einem besonderen Rahmenprogramm. Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 11.00 bis 19.00 Uhr, Donnerstag bis Sonntag von 11.00 bis 20.00 Uhr. Infos: www.schwaebisch-gmuend.de

..........................................

.......................................... Heidenheimer Winterdorf Essen. Trinken. Feierlaune.

26.10. bis 30.12. Heidenheim, Eugen-Jaekle-Platz Ein Winterdorf im alpenländischen Stil - und das mitten in Heidenheim! Ideal, um zwischen den Einkäufen in Heidenheim zu verweilen oder sich nach Feierabend noch in gemütlicher Atmosphäre und heimeliger Stimmung mit Freunden, Kollegen und Familie zu treffen. Im Winterdorf ist täglich etwas geboten: Neben dem Schmankerl-Turm, der Hüttengaudi, der Schatzi-Bar oder der Lángos-Hüttn, erwartet die Besucher jede Menge mehr Kulinarisches. Jeden Donnerstag bietet das Winterdorf einen Studentenabend mit Sonderpreisen. Der Sonntagnachmittag steht ganz im Zeichen der Familie: Mit wechselnden Aktionen, wie beispielsweise den Märchenerzählungen, wird der Familiennachmittag zur wahren Attraktion. Ab dem 06.11. startet für die Kleinsten das wunderbare Märchenkarussell. Wer es idyllisch mag, sollte sich den romantischen Weihnachtsmarkt in der Hinteren Gasse nicht entgehen lassen: 28 Stände präsentieren vom 14.12. bis 17.12. in malerischer Kulisse Geschenke, Glühwein und Leckereien. Am 16.12. ist die Lange Einkaufsnacht. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei. Beginn: Jeweils ab 11.00 Uhr. Info: www.heidenheimer-winterdorf.de

..........................................

Internationales Schokoladenfestival

Schokoladenfestival 5. bis 10. Dezember 2017 Tübinger Altstadt www.chocolart.de

Eintritt frei


25

...................................................

Adventsinspiration im Gartenladen

Gemütliches Zusammenkommen in schöner Atmosphäre 25.11. Schwäbisch Gmünd, Weststadt Unter dem Motto „zauberhafte Winterimpressionen“, veranstalten die Kreativköpfe vom Gartenladen in Schwäbisch Gmünd auch in diesem Jahr, und zwar am 25.11., wieder ein schönes Fest für Groß und Klein. Ebenfalls mit von der Partie: Carina & Friends, die für die perfekte musikalische Untermalung auf dem Hof des Gartenladens sorgen. Übrigens: Bei schlechtem Wetter wird das Adventsfest in das Zelt verlegt! Am Lagerfeuer können die Gäste das winterliche Ambiente genießen, die Kinder dürfen sich Stockbrot grillen und ein Stand mit Grillwürstchen, einer leckeren heißen Suppe und unterschiedliche Getränken stillt Hunger und Durst. In den letzten 16 Jahren hat sich der kleine Event zu einem gemütlichen und stimmungsvollen Fest etabliert. Und das Beste: Bei den „Winterimpressionen“ dürfen wunderbare Adventskränze, Gestecke und Arrangements - fertig oder zum selbst Gestalten - gekauft oder bestellt werden. Öffnungszeiten: Samstag von 09. bis 22.00 Uhr, die Band spielt von 19.30 bis 22.Uhr. Infos: www.dergartenladen.de

..........................................

..........................................

................................................... Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt Mittelalterlichen Zauber hautnah erleben

28.11. bis 22.12. Esslingen, Altstadt Jedes Jahr erwacht mit dem Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt - mit über 200 Marktständen und 500 kulturellen Programmpunkten - für vier Wochen das mittelalterliche Leben in Esslingen. Prächtige Fachwerkhäuser und romantische Gassen bieten die stimmungsvolle Kulisse für einen der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Über eine Million in- und ausländische Besucher treten mit dem Marktvolk eine Zeitreise an und erleben den rustikalen Charme des Mittelalters. Auf vier Bühnen sowie in den Gassen sorgen renommierte europäische Künstler für ein wechselndes Kultur- und Unterhaltungsprogramm. Vorführende Handwerker wie Zinngießer, Filzer, Schmied, Zundermacher, Besenbinder oder Scherenschleifer zeigen traditionelle Handwerkskunst aus längst vergessener Zeit. Statten Sie der Esslinger Burg einen Besuch ab, wenn Sie sich schon immer einmal im Bogenschießen versuchen wollten oder in die Falknerkunst eintauchen und mehr über die Welt der Greifvögel erfahren möchten. Für Stärkung ist an den Tavernen mit leckerem Met und Beerenwein sowie herzhaften Speisen gesorgt. Aber auch die Freunde des traditionellen Weihnachtsmarktes kommen nicht zu kurz: Die Stände auf dem Marktplatz und am Postmichelbrunnen locken mit kulinarischer Köstlichkeiten von Glühwein, Punsch und Süßwaren bis zu deftigen Leckereien. Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch von 11.00 bis 20.30 Uhr, Donnerstag bis Samstag von 11.00 bis 21.30 Uhr. Am letzten Markttag von 11.00 bis 18.00 Uhr. Info: www.esslingen-marketing.de

7. Kulinarischer Weihnachtsmarkt

Veranstalter:

Werbegemeinschaft Crailsheim

Mit Unterstützung von:

01. bis 03. Dez. 2017 Marktplatz Crailsheim

Anzeige

Adventszauber


26

Special

.......................................... Aalener Weihnachtsland „Es weihnachtet mehr...“

27.11. bis 23.12. Aalen, Spritzenhausplatz ... ist das Motto zur Weihnachtszeit in Aalen. Bewährtes und Neues erwartet die Besucher. Das märchenhafte Weihnachtsland auf dem Spritzenhausplatz mit seinen über 25 Weihnachtshäuschen lädt zu einem Besuch und gemütlichem Beisammensein ein. Eine hell beleuchtete Weihnachtspyramide, eine liebevoll gestaltete Krippe mit Schafstall sowie geschnitzte Holzbänke und Tannenbäume sorgen für Waldatmosphäre und Weihnachtsstimmung. Auch für die kleinen Besucher ist einiges geboten: Da gibt es eine Weihnachtskrippe mit lebenden Tieren vom Sophienhof zu bestaunen, ein schönes Kinderkarussell und sonntags werden in der Begegnungsstätte von 15.00 bis 16.00 Uhr Märchen erzählt. Ein täglich wechselndes Programm mit tollen Solo-Künstlern, Musikvereinen, Chören oder After-Work-Partys sowie ein Weihnachtsbriefkasten für die Wünsche an das Christkind, runden diesen Markt ab und bieten bunte Unterhaltung für jedes Alter und jeden Geschmack. Öffnungszeiten: Täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr. Infos: www.aalen.de

.................................

..........................................

................................. Welt-Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt Dinkelsbühl „Ihr Kinderlein kommet“

30.11. bis 22.12. Dinkelsbühl, Heiliggeistspital Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt und die Tage kürzer werden, locken überall die Weihnachtsmärkte mit allem, was der Gaumen an vorweihnachtlichen Genüssen begehrt: Glühwein, Bratwurst und duftende Lebkuchen, dazu fürs Herz die typischen Weihnachts- und Geschenkartikel wie Spielzeug, Gewürze und Christbaumschmuck. Einer der schönsten Märkte entlang der Romantischen Straße hat sich in Dinkelsbühl etabliert: Unter dem Motto „Ihr Kinderlein kommet“ sind die Gäste in den idyllischen Innenhof des Heiliggeistspitals eingeladen. Die Stadt erinnert damit an ihren einst berühmten Sohn Christoph von Schmid, der den Text zu „Ihr Kinderlein komme“‘ verfasste. Neben der liebevoll geschmückten kleinen Budenstadt besticht der Basar durch Künstlerisches und Kunsthandwerk sowie exklusive Handarbeiten aus der Region. Zu sehen sind Unikate aus Holz, Ton, Papier, Stoff, Filz und vieles mehr. Kinder freuen sich über die große Modell-Eisenbahn und warten gespannt auf den Nikolaus, der täglich seinen Markt besucht. Zur Adventszeit hat sich die ganze Stadt in ihren alten Mauern, den verwinkelten Gassen, malerischen Plätzen und vielen Türmen fein gemacht - schließlich hat das Magazin Focus die Dinkelsbühler Altstadt zur schönsten überhaupt in Deutschland gekürt. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 13.00 bis 20.00 Uhr, Samstag bis Sonntag von 11.00 bis 20.00 Uhr Infos: www.tourismus-dinkelsbuehl.de

Stuttgart

Begegnung der Kulturen 30.11. bis 23.12. Bad Cannstatt, Altstadt Auch in diesem Jahr lockt der Welt-Weihnachtsmarkt wieder viele Besucher in die Altstadt von Stuttgart-Bad Cannstatt. Nach der erfolgreichen Neuauflage im letzten Jahr, erhielt der Weihnachtsmarkt eine außerordentlich positive Resonanz von Besuchern und allen Beteiligten. Das Thema ist ebenso spannend wie aktuell: Der Welt-Weihnachtsmarkt ist ein Ort, an dem sich verschiedene Kulturen begegnen, um gemeinsam eine schöne Zeit verbringen zu können. Je besser wir uns kennen lernen, desto mehr wachsen Verständnis und gegenseitiges Interesse. Besonders gut zum Ausdruck kommt dieses Anliegen durch zwei Bühnen mit einem bunten Musik- und Kulturprogramm sowie über eine Vielzahl an internationalen Verkaufsständen. Für soziale Einrichtungen und Kulturvereine bietet der Markt eine Wechselhütte, sodass auch hier das Thema Vielfalt und soziales Engagement zum Ausdruck kommen kann. Der traditionelle Wunschbaum vor der Stadtkirche erfüllt vielen Hilfebedürftigen ihre persönlichen Wünsche. Neu ist der gemütliche Weihnachtsgarten am Kopf der Stadtkirche. Am prasselnden Feuer, inmitten von Weihnachtsbäumen, sind alle Besucher herzlich eingeladen zu verweilen, eine der Köstlichkeiten zu genießen und sich am herrlichen Ambiente zu erfreuen. Öffnungszeiten: Täglich von 12.00 bis 21.00 Uhr und am 09.12. ab 09.00 Uhr. Infos: welt-weihnachtsmarkt.de

..................

..................

..........................................

Kunstbasar 2. / 3. Dezember 2017 Kulturzentrum Prediger

..........................................


27

Nürnberger Christkindlesmarkt

Wo sich internationales Flair und Tradition vereinen Klasse einkaufen in

01.12. bis 24.12. Nürnberg, Innenstadt „Ihr Herrn und Frau‘n, die Ihr einst Kinder wart, seid es heut wieder“, spricht das Christkind, wenn es traditionell am Freitag vor dem ersten Advent seine Gäste am Nürnberger Hauptmarkt von der Empore der Frauenkirche begrüßt und den Markt eröffnet. Ab dem ersten Dezember duftet es dann bis Heilig Abend täglich von zehn bis 21.00 Uhr verführerisch nach Lebkuchen, Glühwein und Rostbratwürstchen. 1628 erstmals erwähnt, reichen die Wurzeln des Marktes vermutlich bis in die Zeiten Martin Luthers zurück, als sich die Tradition des Kinderbescherens zu Weihnachten entwickelte. In den 180 Holzbuden, dekoriert mit rot-weißem Stoff, werden bis heute traditionelle Waren wie handgearbeiteter Weihnachtsschmuck und kulinarische Leckereien angeboten. Doch der Christkindlesmarkt hat noch weitaus mehr zu bieten: Internationales Flair bringt der Markt der Nürnberger Partnerstädte oberhalb des Hauptmarktes am Rathausplatz in die Stadt. 20 Partnerstädte und befreundete Regionen begeistern mit einem vielfältigen Angebot an landestypischen Köstlichkeiten sowie Kunsthandwerk. Beginn: Täglich ab 10.00 Uhr. Info: www.christkindlesmarkt.de

... Willkommen

Ellwangen!

daheim.

ber 2017 08. – 10. Dezem Freitag Samstag

00 r 14.00 – 21. Uh 00 – 22.00 Uhr 11.

kauf Weihnachtsein ften in den Geschä 00 bis 20. Uhr !

00 – 18.00 Uhr Sonntag 11.

................................................... Foto: Uwe Niklas

en.de www.ellwang

Anzeige_Ellw_Weihnachtsmarkt_2017_final.indd 1

................................................... Kulinarischer Weihnachtsmarkt

Ein Hochgenuss für die Sinne

01.12. bis 03.12. Crailsheim, Marktplatz Am ersten Adventswochenende wird es auf dem Crailsheimer Marktplatz herrlich nach Weihnachten duften und schmecken: Mit dem Kulinarischen Weihnachtsmarkt entsteht ein außergewöhnliches und in der Region einzigartiges Adventserlebnis in Crailsheim - und das bereits zum 7. Mal. Am ersten Adventswochenende lädt die Crailsheimer Werbegemeinschaft zum „Kulinarischen Weihnachtsmarkt“. Nach der offiziellen Eröffnung am Freitag, kann direkt in die XXL-Shopping-Nacht gestartet werden, so dass Weihnachtseinkäufe und kulinarische Genüsse wunderbar kombiniert werden können. Auch in diesem Jahr werden die Anbieter auf dem Kulinarischen Weihnachtsmarkt die Besucher mit außergewöhnlichen Genüssen verwöhnen. Die Gäste dürfen gespannt sein, was man sich hier an Köstlichkeiten einfallen lässt. Der Kulinarische Weihnachtsmarkt ist aber nicht nur Anlaufstelle für Feinschmecker, sondern bietet zudem ein abwechslungsreiches Programm, das dafür sorgt, dass bei winterlichen Temperaturen niemand frieren muss und der Auftakt in die Adventszeit mit klasse LiveMusik verschönert wird. Für die kleinen Besucher wird es Puppentheater und Kinderschminken geben. Für die kleinen Besucher wird es Puppentheater (Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 15 Uhr) und Kinderschminken (Samstag und Sonntag um 14 und 16 Uhr) geben. Außerdem schmücken die Kinder der Crailsheimer Kindergärten ihre eigenen Weihnachtsbäume und verschönern damit die Kulisse des vom Baubetriebshof der Stadt Crailsheim wieder bestens vorbereiteten und mit viel Aufwand gestalteten Marktplatzes. Öffnungszeiten: Freitag von 16.00 bis 24.00 Uhr, Samstag von 11.00 bis 22.00 Uhr, Sonntag von 11.00 bis 21.00 Uhr. Infos: www.crailsheim.de

...........................

...........................

angen.de www.pro-ellw

09.10.17 15:11

Anzeige

Adventszauber


28

Special

Weihnachstzauber in Nördlingen Romantischer Weihnachtsmarkt - 01. bis 23. Dezember 2017 Keiner Zeit wohnt so viel Zauber inne, wie der Weihnachtszeit. Schon weit vor Heiligabend werden Häuser und Gärten, Straßen und Plätze festlich geschmückt - und bald erstrahlt die Nacht in hellem Lichterglanz. Dick eingemummelt tritt die Kälte in den Hintergrund und es geht auf zum Weihnachtsmarkt oder einem gemütlichen Spaziergang. Wer könnte dafür eine passendere Kulisse bieten, als eine mittelalterliche Stadt?

Nördlingen ist ein guter Ort, um die Weihnachtsstimmung zu genießen. Vom 01. bis zum 23. Dezember öffnet dort der „Romantische Weihnachtsmarkt“ wieder seine Pforten. Die Stadt Nördlingen legt viel Wert auf eine gute Mischung, Qualität und auf regionale Produkte. Und so bieten die 55 Beschicker nicht nur kulinarische Köstlichkeiten an, sondern auch wundervolles Kunsthandwerk. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch am Spätnachmittag, wenn die Dunkelheit hereinbricht und Glanz sowie Magie des Ortes für eine geradezu zauberhafte Stimmung sorgen. Unterstützt wird diese durch die festlichen Schaufenster, weihnachtlich geschmückten Fassaden sowie den Duft von süßen Mandeln, Zimt und würzigen Glühwein. Und wenn dann noch das Ries im weißen Glanz erstrahlt, ist die Weihnachtsstimmung perfekt.

Brot am Haken Eine Besonderheit in diesem Jahr ist wieder die Aktion „Brot am Haken“. Ursprünglich stammt die Idee aus Neapel. Dort hat dieser Brauch in Bäckereien Tradition. Es funktioniert folgendermaßen: Ein Kunde kann, wenn er möchte, etwas Gutes tun und zahlt für ein Brot oder einen Kaffee zusätzlich. Er erhält dafür einen Gutschein, der über der Ladentheke an einen Haken gehängt wird. Jemand, der wenig Geld hat, darf sich den bereits bezahlten Gutschein nehmen und bekommt das Brot, Bratwürste, Krapfen oder heißen Apfelsaft umsonst.

Der „Romantische Weihnachtsmarkt“ bietet die Gelegenheit sich mit alten Freunden, Arbeitskollegen oder der Familie zu treffen - auf eine der leckeren Köstlichkeiten, eine Karussellfahrt oder einfach nur eine Tasse Punsch. Und spätestens dann ist der Moment gekommen, an dem der bezaubernde Lichterglanz alle in Weihnachtsstimmung versetzt. Für die kleinen Gäste ist natürlich der Besuch des Nikolaus auf dem Weihnachtsmarkt ein absolutes Highlight! Wer mag macht noch einen Abstecher auf den 90 Meter hohen Turm „Daniel“ der SanktGeorgs-Kirche, von wo aus man gerade zur Weihnachtszeit einen schönen Blick in und über Nördlingens Altstadt hat.

„Viele Beschicker auf dem Nördlinger Weihnachtsmarkt sind von der Aktion begeistert und machen gerne mit“, sagt Daniel Wizinger vom Ordnungsamt der Stadt Nördlingen. Die Gutscheine hängen an den Buden gleich neben der Kasse tatsächlich an einem Haken zusammen mit einer kurzen Erklärung der Aktion. Das Risiko des Missbrauchs, in der Form, dass Menschen ein „Brot vom Haken“ nehmen, obwohl sie es sich selber leisten könnten, geht der Pfarrgemeinderat bewusst ein. Falls bis zum Ende der Aktion Gutscheine noch nicht eingelöst sind, wird der Gegenwert der Bons von der Caritas an bedürftige Familien von Nördlingen weitergegeben.


Advents-Stadtführungen

Andachten im Advent in St. Georg

Die weihnachtliche Stimmung lässt sich besonders gut in der historischen Altstadt Nördlingens erleben. Im stimmungsvollen Kerzenschein können die Besucher das mittelalterliche Ambiente genießen. Natürlich dürfen auch in diesem Jahr die AdventsStadtführungen nicht fehlen. Diese bieten die einmalige Gelegenheit mehr über die Geschichte in Bezug auf die Adventszeit und die verschiedenen Weihnachtsbräuche in Nördlingen zu erfahren.

Weihnachten und Geschenke - das gehört doch einfach zusammen. Dass wir einander beschenken, ist gewiss ein Ausdruck der Zuneigung und Bedeutung des anderen. Aber gerade in diesen Wochen des Jahres besinnt man sich gern wieder einmal auf den ursprünglichen Gedanken der Weihnachtszeit. Gerade in den Advents-Andachten stehen Musik und Besinnung im Vordergrund. Aber auch die Begegnung mit Gott sowie Meditationen über biblische Figuren des Evangeliums erwarten die Besucher.

29

Öffnungszeiten So. bis Do. 11.00 bis 19.00 Uhr Fr./Sa. 11.00 bis 20.00 Uhr

01. bis 26. Dezember 2017 Nördlinger Krippenweg

Der Nikolaus kommt auf den Weihnachtsmarkt

Es ist dem großen Erfolg des Nördlinger Krippenweges zu verdanken, dass auch in diesem Jahr wieder rund 50 Krippen, vorwiegend aus Privateigentum, in den Schaufenstern, Kirchen und öffentlichen Einrichtungen Nördlingens zu bestaunen sind. Der Krippenweg besteht aus verschiedenen Krippen mit vielseitigen Bauweisen, besonderen Materialien und diverser Herkunft von volkstümlich bis zeitgenössisch ist alles dabei. Nirgendwo erfährt man mehr über die einzelnen Krippen des Nördlinger Krippenweges.

Glänzende Kinderaugen voller freudiger Erwartung, nervöse Blicke zu ihren Eltern, Herzklopfen, Spannung… Und dann kommt die entscheidende Frage: „Waren auch alle Kinder brav?“. Es ist immer wieder ein Erlebnis für Groß und Klein - der Besuch des Nikolaus auf dem „Romantischen Weihnachtsmarkt“.

Info Tourist-Information Nördlingen Marktplatz 2 D-86720 Nördlingen im Geopark Ries Tel.: 0 90 81/84116 Fax: 0 90 81/84113 tourist-information@noerdlingen.de www.noerdlingen.de

Anzeige

Adventszauber


30

Special

Der Rothenburger Reiterlesmarkt Gelebte Tradition verwandelt Rothenburg in ein Wintermärchen

...........................

01.12. bis 23.12. Rothenburg ob der Tauber, Innenstadt Alle Jahre wieder verwandelt sich das mittelalterliche Rothenburg in ein Wintermärchen. Schon seit dem 15. Jahrhundert wird die festliche Adventszeit durch einen wundervollen Weihnachtsmarkt begleitet. Auf über 500 Jahre gelebte Tradition kann der Markt zurückblicken und es hat sich seit dieser Zeit wohlweislich nur wenig an seinem historischen Ursprung geändert. Begleitet wird der Reiterlesmarkt durch eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen. Höhepunkte des Marktes sind die Auftritte des „Rothenburger Reiterle“: Das namensgebende „Reiterle“ hat seinen Ursprung in grauer Vorzeit. Es galt unseren Vorfahren als Abgesandter einer anderen Welt, der zur Winterzeit mit den Seelen der Verstorbenen durch die Lüfte schwebte. Während man früher vor dieser Figur zitterte, freuen sich heute Groß und Klein auf sein Erscheinen. Aus dem wilden Gesellen ist ein freundlicher Bote geworden, der jedes Jahr bei der Eröffnung des Weihnachtsmarktes dabei ist. Auch heute noch werden die verwinkelten Gassen und Plätze um das Rathaus, seine Gewölbe und der Marktplatz von Buden gesäumt, an denen man alles zu Gesicht bekommt, was Herz und Gaumen begehren: Altdeutsches Weihnachtsgebäck, den beliebten weißen Glühwein und kunsthandwerkliche Kostbarkeiten als Erinnerung und Geschenke. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 11.00 bis 19.00 Uhr, Freitag bis Sonntag von 11.00 bis 20.Uhr. Info: www.rothenburg.de

...................................................

...........................

...................................................

...................................................

................................................... Entschleunigter Advent im Fabrikle Schönes für alle Sinne

02.12. bis 03.12. Adelmannsfelden, Goldschmiede Wer den bevorstehenden Advent entspannt beginnen möchte, darf sich eingeladen fühlen, zum alljährlichen „Entschleunigten Advent“ ins Fabrikle zu kommen . Dort stellen am ersten Advent die Goldschmiede aus dem Fabrikle - Beate Baumann und Matthias Thomas -zusammen mit befreundeten Kunsthandwerkern (Gudrun Feldt: Glaskunst, Gertrud Haug: Handgewebtes, Reinhold Holz: Florale Objekte) ihre Kreationen vor. Es erwartet Sie Schönes für alle Sinne, garniert mit kulinarischen Kleinigkeiten. Zur Eröffnung der Ausstellung darf man sich auf ein Konzert der „Little Fishes“ freuen, die mit außergewöhnlich interpretierten Songs aus Rock, Pop, Jazz und Folk etwas ganz Besonderes entstehen lassen und so fröhliche aber auch berührende Hörerlebnisse schenken. Öffnungszeiten: Samstag von 14.00 bis 21.00 Uhr (Konzertbeginn: 17.00 Uhr), Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr. Infos: www.goldschmiede-im-fabrikle.de


31

Treffpunkt: Gmünder Kunstbasar Kunsthandwerk vom Feinsten

02.12. bis 04.12. Schwäbisch Gmünd, Kulturzentrum Prediger Der Gmünder Kunstbasar verwandelt den Prediger-Innenhof am Samstag und Sonntag - jeweils ab 11.00 Uhr - in einen besonderen Ort für Entdeckungen von Kunst, kunsthandwerklichen Kostbarkeiten und schmückenden Accessoires. Über 20 Aussteller aus der Region zeigen ihre Arbeiten und bieten dem Besucher eine reiche Fundgrube für größere und kleinere Geschenke - nicht nur zur Weihnacht! Die Angebotspalette ist vielfältig: Ausgestellt werden kreative Origami-Werke, Holzobjekte, Filzarbeiten sowie Ideen aus Leder, Ton und weiteren Naturmaterialien. Origineller Unikatschmuck liegt neben edlen Taschen und handgefertigten Stoffwaren. Seidenschals und Perlenketten fehlen ebenso wenig wie dekorative Advents- und WeihnachtsAccessoires. Nicht nur die kunsthandwerklichen Angebote lohnen einen Besuch: Bei Kaffee und Kuchen bietet das Kunstbasar-Café Gelegenheit zur Entspannung. Seit der Gmünder Kunstbasar 1978 ins Leben gerufen wurde, gehört er zur Vorweihnachtszeit wie der herrlich süße Duft von gebrannten Mandeln, Lebkuchen oder Glühwein. Kuratiert und organisiert wird er vom Kulturbüro der Stadt Schwäbisch Gmünd. Beginn: Jeweils ab 11.00 Uhr. Info: www.schwaebisch-gmuend.de

..........................................

Weihnachtsstimmung im Klostergutladen Kunst, Handwerk und mehr

..........................................

3. Adventswochenende am Sa., 16. 12. 2017 von 13.00 – 18.00 Uhr und So., 17.12.2017 von 11.00 – 18.00 Uhr

Der Fachsenfelder Schloss-Advent Vielfältigste, künstlerische Inspiration

03./10./17.12. Aalen, Schloss Fachsenfeld Lassen Sie sich von besonderen Arbeiten der Kunsthandwerker inspirieren, die an den Advents-Sonntagen von 14.00 bis 18.00 Uhr präsentiert werden. Das Angebot reicht von selbst genähter Kleidung, besonderen Schmuckstücken, ausgefallenen Handtaschen, gewobenen Schals, lustigen Vogelhäusern, Einzelstücken aus Beton, Floristik und Keramik, schöne Holzarbeiten und handgefertigten Weidenkörben. Frische Mandarinen aus Kalabrien und italienische Spezialitäten runden das vielfältige Angebot ab. In der Pleuer-Galerie können Sie bei Kaffee und Kuchen verweilen. Im weihnachtlich beleuchteten Schlosshof genießen die Besucher Glühwein und Bratwürste. Am ersten und am dritten Advent finden von 14.00 bis 16.00 Uhr in der Pleuer-Galerie Aufführungen der Aalener Ballettschule statt. Schüler der Musikschule Aalen sorgen für die musikalische Umrahmung. Am 10.12. präsentiert Ernst Mantel „Improve Your Deutsch“ und am dritten Advent lädt der Musikverein Fachsenfeld zum gemeinsamen Singen in das Ökonomie-Gebäude ein. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr. Info: www.schloss-fachsenfeld.de

............................................................

HERZLICHE

EINLADUNG

zum 1. Advent der Entschleunigung im Fabrikle Samstag 2. Dezember 14-21 Uhr Konzert der „little fishes“ um 17 Uhr Sonntag 3. Dezember 11-18 Uhr

............................................................

Zwei Tage Kunsthandwerk für alle Sinne, geschmiedet, gewebt, geschmolzen.

Goldschmiede im Fabrikle 73486 Adelmannsfelden- Bühler 49 www.goldschmiede-im-fabrikle.de 07963-840353

Anzeige

Adventszauber


32

Special

WeihnachtsstiammmIunpfg DER BOPFINGER NIKOLAUSMARKT

Bopfingen hat in der Adventszeit wieder einige Festtags-Highlights zu bieten. So wird es im Dezember besonders romantisch, denn eines der schönsten vorweihnachtlichen Events in der Region findet statt. Vom 08. bis 10. Dezember öffnet rund um und im Rathaus der Nikolausmarkt seine Türen. Bei den urigen Hütten erwartet die Besucher wieder ein sehr vielfältiges Angebot an Speis und Trank. Die leckeren, individuellen Rezepturen können bei Live-Musik und einem bunten Programm genossen werden. Beim Bummel durch das Weihnachtskaufhaus oder dem Gang über den Krippenweg wird die Weihnachtsstimmung perfekt.

KUNSTVOLLE WEIHNACHT – DER GRÖSSTE ADVENTSKALENDER WEIT UND BREIT Der XXL-Kunstkalender am Bopfinger Rathaus ist in der Region bekannt und gehört inzwischen fest in die Adventszeit. In diesem Jahr werden erstmals täglich mehrere Engel in einer feierlichen Zeremonie um 18 Uhr eines der 24 Türen und Fenster öffnen, hinter denen sich zauberhafte Kunstwerke verstecken. Dieses Mal widmen sich die Künstler dem Thema Lichtspiele. Der größte Adventskalender weit und breit wird am 01. Dezember im Zuge des ersten Fensters feierlich eröffnet. Bis zum 7. Januar 2018 soll das Kulturprojekt „Kunstvolle Weihnacht“ dann die Leute erfreuen.


33

EVENTS ZUR (VOR-)WEIHNACHTSZEIT Bopfinger Mundart- und Kleinkunstbühne - Kabarett- und Comedy „Auf am Sündabänkle“ mit „Der Pfefferle und sein Ernst“ 10.11. Schranne im Alten Rathaus Bopfingen Beginn: 20:00 Uhr, Eintritt: 14,--/15,-- €, Info: www.events-am-ipf.de

6. Keltenkolloquium 18.11. Schranne im Alten Rathaus Bopfingen Beginn: 14.00 Uhr, Eintritt: Frei Anmeldungen: Tel. 07362/80111 oder h.haidn@bopfingen.de Alle zwei Jahre findet das Keltenkolloquium statt. Im November geben wieder renommierte Referenten Einblicke in die Archäologie der Kelten. Längst haben modernste naturwissenschaftliche Methoden Einzug in die Welt der Archäologie gehalten. Mitunter eröffnen sich dadurch spektakuläre Einblicke in Funde und Befunde, die vor wenigen Jahren noch für unmöglich gehalten wurden.

DIE ADVENTSBOTSCHAFTER 2017 SIND:

Ronald Kenney Oliver Sauter Stefanie Michalski Maria Schwarz-Fried Hendrik Mzyk Kinderhaus und KiGa Schlossberg Grundschule Schlossberg Paul Groll Jagsttalschule Westhausen (mit Unterstützung durch Landrat Klaus Pavel) DRK Jugend Werkrealschule Christiane Köhn-Ladenburger Realschule & Bopfinger Bank (Sechta-Ries) Grundschule Oberdorf Sabine Barth Grundschule Bopfingen Martin Bauch Stauferschule Bopfingen KiGa Trochtelfingen (Wechsel Auf.& Fl.) OAG Bopfingen Gina Chciuk Enes Klopic Manfred Liebhard Sarah Lenz / Stadt Bopfingen (Änderungen in der Reihenfolge noch vorbehalten!)

INFOS: WWW.BOPFINGEN.DE WWW.EVENTS-AM-IPF.DE WWW.KUNSTVOLLE-WEIHNACHT.DE

„International Guitar Night“ 25.11. Schranne im Alten Rathaus Bopfingen Beginn: 20:00 Uhr, Eintritt: 17,-/22,-- €, Info: www.events-am-ipf.de Liebhaber akustischer Gitarrenmusik kommen im November auf ihre Kosten. Denn in Bopfingen gastiert die Konzertreihe „International Guitar Night“ im Zuge der Deutschlandtour. Dieses Mal begeistern die international bekannten Meistergitarristen Cecilia Zabala (Argentinien), Rhythm Shaw (Indien), Falk Zenker (D) und Peter Finger (D).

Das Benefizkonzert des Lions Club Ostalb-Ipf 10.12. Evangelische Stadtkirche St. Blasius Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt: Frei, um Spenden wird gebeten. Zu den Festtags-Highlights in Bopfingen gehört natürlich auch das Benefizkonzert des Lions Club Ostalb-Ries. Der Kammerchor Aalen unter Leitung von Thomas Baur präsentiert im Zusammenspiel mit dem Chor Brasstissimo aus Lauchheim Liebhabern der Chormusik ein Konzert der besonderen Art. Die reinen Klänge und wunderbar mehrstimmigen Interpretationen zaubern die Vorfreude auf die Weihnacht in die Herzen der Zuhörer.

Urmel aus dem Eis - Kindertheater, Wintermärchen mit dem Naturtheater Heidenheim 16.12. Aula des Bildungszentrums Bopfingen Beginn: 15:00 Uhr Einlass: 14:00 Uhr, Eintritt: 10,--/7,-- €, Info: www.events-am-ipf.de und www.naturtheater.de

Infos, News und Tickets zu allen Veranstaltungen rund um den Ipf unter: www.events-am-ipf.de

Anzeige

Adventszauber


34

Special


35

chocolART - Deutschlands größte Schoko-Erlebniswelt

Ein Erlebnis für Schokoliebhaber aus aller Welt

05.12. bis 10.12. Tübingen, Marktplatz Das Tübinger Schokoladenfestival lädt ein, vor historischer Kulisse die süßen Angebote von über 100 exklusiven Chocolatiers und Manufakturen aus aller Welt zu erleben und auf eine Schoko-Entdeckungsreise zu gehen. Schokolade kann in den unterschiedlichsten Formen wie beispielsweise in handgeschöpften Tafeln, als Figuren, in Schoko-Cremes, als Schoko-Werkzeug, in Schokobieren, als Pralinen, in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen - süß, bitter, scharf, exotisch, vegan - entdeckt werden. Eine märchenhafte Altstadtbeleuchtung und mehrere dutzend Leuchtobjekte verzaubern den Bummel hin zu den weißen Pagodenzelten und ihrem süßen Inhalt. Das Schoko-Programm bietet unter anderem Schoko-Tastings, kunstvolle Kakaomalerei und Schoko-ARTLive Acts. Im chocolateROOM auf dem Tübinger Marktplatz werden von TopKonditoren filigrane Kunstwerke live gefertigt und so frisch es nur geht, zum Verzehr angeboten. Kinder tauchen in der Schoko-Werkstatt in die Geheimnisse der Schokoladenherstellung ein und Erwachsene haben die Gelegenheit, bei Kursen vom „happy schoko projekt“ Interessantes über den Kakaobaum und seine bunten Früchte zu erfahren sowie eigene Schokolade von der Bohne bis zur Tafel zu kreieren. Öffnungszeiten: Dienstag von 13.00 bis 20.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag von 10.00 bis 20.00 Uhr, Samstag von 10.00 bis 23.00 Uhr, Sonntag von 11.00 bis 19.00 Uhr. Infos: www.chocolART.de


.................................

.................................

Weihnachtsmarkt Tiefer Stollen

Ellwanger Weihnachtsmarkt

07.12. bis 10.12. Aalen-Wasseralfingen, Bergwerk Tiefer Stollen Auch in diesem Jahr erwartet Sie am zweiten Adventswochenende im und rund um das Besucherbergwerk „Tiefer Stollen“ ein besonderer Weihnachtsmarkt: Der Bergwerkszug bringt die Besucher ins festlich dekorierte Berginnere, wo diese eine bunte Vielfalt an ausgesuchten Verkaufsständen mit einem abwechslungsreichen Angebot finden. Die weihnachtliche Beleuchtung sorgt für ein einmaliges festliches Ambiente. Dieses lässt sich in der beliebtesten Touristenattraktion der Region unter Tage bei milden Temperaturen um elf Grad unabhängig von Winter und Schnee genießen. Weihnachtsmann und Engel sorgen unter und über Tage für eine unvergleichliche weihnachtliche Stimmung, beschenken die Kinder mit Süßigkeiten und sind lebender Teil der Weihnachtsdekoration. Über Tage, auf dem Stollenvorplatz, gibt es Glühwein, Weihnachtsbratwurst, aber auch andere Köstlichkeiten wie „Feuerfisch“ oder „Kartoffelspiralen“. Zwei Kinderkarussells stehen für die Kleinen bereit. Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag von 14.00 bis 21.00 Uhr, Samstag von 11.00 bis 21.00 Uhr, Sonntag von 11.00 bis 19.00 Uhr. Infos: www.bergwerk-aalen.de

08.12. bis 10.12. Ellwangen, Innenstadt Der Ellwanger Weihnachtsmarkt ist Kult: Die familiäre Atmosphäre inmitten des schönen Ambientes der barock geprägten Innenstadt sowie über 50 Aussteller aus Ellwangen und der Region, machen den Charme des Weihnachtsmarktes aus. Erstmals zieht sich dieser von der Fußgängerzone bis hinauf auf den Marktplatz. Die zauberhafte Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt, über 50 kleine und individuell geschmückte Weihnachtsbäume sowie der imposante Weihnachtsbaum verleihen dem Markt zusätzlichen Reiz. An den geschmückten Ständen finden die Besucher handgefertigte Holzfiguren, handgemachte Seifen, individuell designte Bekleidung und gefilzte Accessoires, Schmuck sowie viele außergewöhnliche und originelle Geschenke bis hin zu regionaltypischen Leckereien. Ein tolles Rahmenprogramm mit viel Musik, dem Nikolaus und einem Kinderprogramm gehört zur guten Tradition beim Ellwanger Weihnachtsmarkt. In den Abendstunden wird der Markt mit Lichteffekten und Farben stimmungsvoll illuminiert. Und beim „Weihnachtseinkauf-Abend“ am Samstag, kann man bis 20.00 Uhr nach Herzenslust shoppen. Öffnungszeiten: Freitag von 14.00 bis 21.00 Uhr, Samstag von 11.00 bis 22.00 Uhr, Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr. Infos: www.pro-ellwangen.de

Adventszauber im Berginnern

.................................

.................................

„Willkommen daheim“

........................

........................

Anzeige

Adventszauber


36

Special

Schloss Weihnacht in Donzdorf Adventsromantik vor traumhafter Kulisse

..........................................

.......................................... Winter Raeume auf Schloss Kapfenburg Genießen, Stöbern, Gutes tun

08.12. bis 10.12. Lauchheim, Schloss Kapfenburg Einfach mal die Seele baumeln lassen, das kann man jetzt neu auf den 5. Winter Rauemen auf Schloss Kapfenburg. Weihnachten auf eine andere ART der Vorbereitung genießen sowie Anregung und Inspiration zum Träumen erleben: Hier finden sich Lieblingsstücke, die man schon immer wollte; die bezirzen und verbinden, indem sie eine einzigartige Geschichte erzählen. Von Freitag bis Sonntag stellen sich internationale Künstler und Designer auf den Winter Raeumen mit ihren Objekten vor. Dieses Jahr mit einer besonderen Fashion Show (Styling über Beauty-Expertin Meral Emir) zum 20 Jubiläum der Künstlerin Fee Heartfelt und einem Contemporary Art Dance „WeAve“ mit Cellist Peter Nickel aus New York. Öffnungszeiten: Freitag von 17.00 bis 23.00 Uhr, Samstag von 12.00 bis 20.00 Uhr, Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Infos: www.feeheartfelt.de

........................

09.12. bis 10.12. Donzdorf, Schlosshof Romantischer kann ein Markt kaum sein: Die Donzdorfer Schloss-Weihnacht lädt auf den Schlosshöfen mit frischem Tannengrün, Lichterketten und liebevoll geschmückte Budenstadt zum Bummeln und Verweilen ein. Ein umfangreiches Programm erwartet die Besucher im und ums Schloss. Zum Auftakt singen die Kleinen der Villa Kunterbunt und des Schlosskindergartens Nikolaus- und Weihnachtslieder. Vor malerischer Kulisse des Schlosses reihen sich die liebevoll geschmückten Stände. Eine heimelige Atmosphäre macht sich breit. In der Dunkelheit lodern Flammen in Feuerkörben, überall gibt es Leckereien und Geschenkideen. Das bunte Programm lässt vor allem Kinderherzen höher schlagen: Nikolaus und Knecht Ruprecht ziehen über den Markt und verteilen süße Überraschungen. Eine Dampfeisenbahn zuckelt um den Brunnen im östlichen Schlosshof. Die lebende Krippe mit Eseln und Schafen kommt besonders bei den kleinen Marktbesuchern sehr gut an. Frisch geschlagene Christbäume werden zum Verkauf angeboten. Die Räume im Schloss stellen an diesem Wochenende eine wahre Weihnachtswerkstatt dar, wenn Kunsthandwerker sich hier über die Schulter blicken lassen. Die Auswahl an Geschenkideen reicht vom ausgefallenen Schmuck über individuelle Taschen, wohlriechenden Seifen bis hin zu selbst gemachten Leckereien. Öffnungszeiten: Samstag von 15.00 bis 21.00 Uhr, Sonntag von 11.00 bis 19.00 Uhr. Infos: www.donzdorf.de

........................

Klostergut Neresheim Weihnachtsstimmung für die ganze Familie

16.12. bis 17.12. Neresheim. Klostergut Traditionell veranstaltet der Klostergutladen Neresheim einen Weihnachtsmarkt für die ganze Familie: Vor der Kulisse der Benediktinerabtei Neresheim verzaubern diverse Aussteller die Besucher mit kunstgewerblichen und handwerklichen Geschenkideen. Der Bogen ist weit gespannt von Steinkettenschmuck, Grafiken und Gemälden, ausgewählten Sachen aus Filz bis hin zu handgeschnitzten Springerlemodeln, Klöppelarbeiten, Kräuterkissen und hochwertigen Servierbrettern aus Holz. Dekorative Blumengebinde und Christbaumschmuck sind ebenso im Angebot wie Möbelunikate und Krippenfiguren. Der Duft von Tannengrün liegt in der Luft und lädt dazu ein, sich einen frischen Christbaum auszusuchen. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt: Das Klostergut verwöhnt mit Kostproben aus eigener Produktion. Neben dem Weihnachtsmarkt bietet sich ein Besuch in der Abteikirche des Klosters sowie in der Kapelle Maria an. Öffnungszeiten: Samstag von 13.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr. Infos:
www.klostergut-neresheim.de

...............................

...............................


WAS EINE WOLKE AUF VIER BEINEN IST?

Mehr im neuen HEIMATLIEBE-BUCH! Ab Ende November im Buchhandel. www.xaver.de


38

Kino

Nagelbombe ins Herz

Fatih Akin schustert Diane Kruger in „Aus dem Nichts“ die Rolle ihres Lebens zu

Ganz lange gibt es keine Sonne in diesem Film. Bis nach all dem schweren niederprasselnden Hamburger Regen zum Schluss die Wolkendecke aufreißt, dauert es in Fatih Akins neuem Film. Was ja passt, weil es um die gewalttätige

Auslöschung einer Familie, um den Umgang mit einer kalten Gerichtsbarkeit sowie um absolute Ohnmacht und den Wunsch nach Rache geht. Akin übernimmt dafür grob den Handlungsrahmen der NSU-Nagelbombenattentate und lässt in einem solchen Anschlag den Mann und Sohn der toughen Hamburgerin SzeneBraut Katja ums Leben kommen, die sich mit dem vorbestraften Türken Nuri eine solide Existenz aufgebaut hatte. Klar, dass die Polizei da gleich Bandenkriege zwischen Albanern und Türken wittert und auf dem rechten Auge blind ist. Und ebenso klar, dass der Prozess gegen das verhaftete Neonazi-Pärchen Edda und André

Möller, befeuert vom gegnerischen Verteidiger Haberbeck (furchteinflößend: Johannes Krisch) zur quälenden Tortur für die Witwe wird. Wer Fatih Akin vorwirft, sich in seinem Film den Tätern nicht genügend zu widmen und die Ermittlungsarbeit nur in Klischees zu streifen, der verkennt „Aus dem Nichts“: Nach seiner „Tschick“Verfilmung beschränkt sich Akin ganz streng auf Katjas Opfer-Perspektive und gewinnt mit Unterstützung seiner kargen Inszenierung eine Wucht, die mit einem relativierenden Abwägen nie möglich gewesen wäre. Auch das NSUKürzel für die Neonazi-Bande wird nie erwähnt. Der Film spielt in einer Welt ohne Zschäpe und Co. Im Zentrum des Sturms: Diane Kruger, die in ihrer ersten deutschen Filmrolle brilliert und dafür auch in Cannes mit dem Preis für die beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde. Wie sie in dem in drei Kapiteln aufgeteilten Film vor Trauer den Boden unter den Füßen verliert, in einem Grabeskälte atmenden Gerichtsprozess weiter zermürbt wird und im letzten Akt wieder Handlungsgewalt gewinnt, ist von sehenswerter Größe. Drama über Opfer rechter Gewalt

Statement des Regisseurs Fatih Akin: Aus dem Nichts „Katja verwirklicht etwas, was in uns schlummert. Was dort aber unbedingt auch weiter schlummern sollte. Die Perspektive der Mörder hat mich nicht interessiert. Mir war völlig klar, wo meine Empathie, mein Fokus liegen mussten. Ich wollte mich diesem Gefühl von Trauer und ihren vielen Ebenen nähern.“

D 2017, R: Fatih Akin D: Diane Kruger, Denis Moschitto, Numan Acar S: 23. November www.ausdemnichts-film.de

Kinostarts

Thor: Tag der Entscheidung Zum außergewöhnlichen bundesweiten Feiertag kommt der Mann mit dem Hammer: Thor lässt es mit Hulk, Loki, Grandmaster & Hela ordentlich krachen. Taika Waititi, Schöpfer der Vampirkomödie „Fünf Zimmer, Küche, Sarg“ versucht sich an einem Humorgewitter mit skurrilen Superhelden und konnte für die Rolle des sagenhaften Göttervaters Odin keinen Geringeren als Sir Anthony Hopkins gewinnen. R: Taika Waititi, D: Chris Hemsworth, Tom Hiddleston, Idris Elba, S: 31. Oktober

Gauguin Der französische Künstler Paul Gauguin hat sich im Biopic von Edouard Deluc im Jahr 1891 auf Tahiti in sein selbst gewähltes Exil zurückgezogen. Er lässt sich vom Dschungel verschlucken und trifft auf die junge Eingeborene Tehura, die seine Muse und auch Modell seiner bekanntesten Gemälde wird. Als freier Mann in der Wildnis, fernab von der Politik und den Regeln eines zivilisierten Europas, entwickelt er einen neuen Stil des Malens. R: Edouard Deluc, D: Vincent Cassel, Tuheï Adams, Malik Zidi, S: 02. November

Patti Cake$ Queen of Rap Namen hat sie viele, die ehrgeizige Rapperin Patricia Dombrowski, alias Killa P, alias Patti Cake$. In ihrer heruntergekommenen Heimatstadt versucht sie, mit ihrer Musik groß in der Hip-Hop-Szene rauszukommen. Unterstützt wird sie bei ihrem Vorhaben von ihrer Großmutter und ihren einzigen Freunden Jheri und Basterd, denn Patti muss zu allem Überfluss auch noch den Kummer und das Unglück ihrer Mutter mittragen. USA 2017, R: Geremy Jasper, D: Danielle Macdonald, Bridget Everett, Siddharth Dhananjay, S: 02. November

Bad Moms 2 Amy, Carla und Kiki haben die Schnauze voll: Statt den alljährlichen Weihnachtsstress mitzumachen, planen sie für ihre Familien eine kleine, aber umso persönlichere und besondere Bescherung. Doch der Traum von einem entspannten Weihnachten platzt, als die schrulligen Mamas der Mütter vor der Tür stehen. Und so läuft alles auf ein großes Entscheidungsduell zwischen den Bad Moms und ihren Müttern hinaus. R: Scott Moore, Jon Lucas, D: Mila Kunis, Kathryn Hahn, Kristen Bell, S: 09. November


Kino

39

WARUM BLUMEN UNWIDERSTEHLICH SÜSS SCHMECKEN?

Suburbicon Als Bilderbuchidylle, die natürlich keine ist, muss man sich die Vorstadtsiedlung Suburbicon in den 50er-Jahren vorstellen: Golf-taugliche Rasenflächen, freundlich aufgemarschelte Hausfrauen und selbst der Briefträger strahlt wie ein Honigkuchenpferd. George Clooney jagt in seinem neuen Film aber schnell dunkle Wolkenberge über den strahlenden Himmel: Mit den Meyers zieht die erste schwarze Familie ein und des Nachts verüben finstere Gesellen im Esszimmer der Familie Lodge ein Verbrechen, das den zwölfjährigen Nicky Lodge zum Halbwaisen macht - und seine Tante Margaret zur neuen Frau im Haus. Der Aufruhr um die gestörte „Whites only“-Idylle und der Krimiplot um die Familie Lodge, die Verstrickungen des Vaters in krumme Geschäfte und der heillose Schlamassel, in den er sich hineinarbeitet, das sind Dinge, die in Clooneys Vorstadtdrama nie zueinanderfinden. Und tatsächlich: Während der Regisseur am einen arbeitete, fiel ihm wieder ein vor knapp 20 Jahren erhaltenes Skript der Coen-Brüder ein, das ähnlich wie „Fargo“ das unerbittliche Scheitern von Kleinkriminellen vorführt. Wo Clooney deshalb einen Coen-Film macht, mit all dem sinnentleerten Geschwätz und der ins Groteske überzeichneten Gewalt, hat er große Momente und Oscar Isaacs Auftritt als allzu smarter Versicherungsvertreter ist der Höhepunkt des Films. Das Anliegen, aktuelle und bedenkliche Mauerbau-Tendenzen, nicht nur in der US-Politik, über den Rückgriff auf die 50er-Jahre zu illustrieren, wirkt aber wie auf einen Coen-Rumpf aufgeschraubter Moral-Kopf. Eins und eins ergibt zwei

Mord im Orient-Express Ein schweres Erbe tritt Regisseur Kenneth Branagh in seinem Remake des Krimiklassikers an und hat sich dafür mit einem Who is who aus Hollywood bewaffnet: Er muss mit der berühmten Verfilmung des Agatha-Christie-Romans mit Sir Peter Ustinov als Hercule Poirot konkurrieren. Der voluminöse Schnauzbart sitzt ihm auf jeden Fall gut, jetzt muss er aus dem illustren Haufen von verdächtigen Zugreisenden nur noch den Mörder raussieben. USA 2017, R: Kenneth Branagh, D: Kenneth Branagh, Johnny Depp, Penelope Cruz, S: 09. November

Mehr im neuen HEIMATLIEBE-BUCH! Ab Ende November im Buchhandel. www.xaver.de

USA 2017, R: George Clooney D: Matt Damon, Julianne Moore, Oscar Isaac S: 09. November, www.suburbicon-film.de

Flitzer

The Big Sick

Happy Deathday

Als Deutschlehrer, der das Geld für den neuen Schulsportplatz ganz aus Versehen verzockt hat, steckt Baltasar Näf in der Klemme. Aber Näf ist hartnäckig und steigt in einer abseitigen Kategorie groß ins Wettgeschäft ein: Flitzer. Das Beste dabei ist, dass er die Nackigen in der Kunst des Flitzens selbst ausbildet und so eine neue Art Trendsport erschafft. Allerdings ist ihm in dieser kauzigen Komödie aus der Schweiz eine Sonderermittlerin auf den Fersen.

Kumail verdient sein Geld damit, andere zum Lachen zu bringen mit Witzen über seine so gar nicht integrierte, sehr traditionelle pakistanische Familie. Seine große Liebe Emily aber erfüllt nicht das wichtigste Kriterium, das Kumails Eltern an seine Zukünftige stellen: Sie ist keine Pakistanerin. Familie oder Herz? Das ist die Frage im Publikumsliebling des Sundance Festivals über Liebe und Verzeihen, Familienzwist und das Überwinden kultureller Grenzen.

Die junge Studentin Tree wacht am Morgen ihres Geburtstags im Bett eines Fremden auf und anders als sonst ist ihr Ehrentag diesmal kein Grund zur Freude: Sie ist verkatert und wird am Abend ermordet. Statt im Jenseits findet sie sich in dieser Horror-Thriller-Version von „Und täglich grüßt das Murmeltier“ in einer Zeitschleife gefangen. Immer wieder heißt es für sie: Zurück auf Los - sie muss einen Weg finden, ihrer Ermordung zu entkommen.

CH 2017, R: Peter Luisi, D: Beat Schlatter, Bendrit Bajra, Dorothée Müggler, S: 16. November

USA 2017, R: Michael Showalter, D: Kumail Nanjiani, Zoe Kazan, Holly Hunter, S: 16. November

USA 2017, R: Christopher Landon, D: Jessica Rothe, Israel Broussard, Ruby Modine, S: 16. November

[Wolfgang Brenner]


40

Kino

Kinostarts

Detroit

Justice League Superman, Batman, Wonder Woman, Aqua Man, Flash, Cyborg: Das ist die Supergroup der Superhelden, die jetzt den Avengers Konkurrenz macht. Als Justice League of America stellt sich die Truppe einem ihrer ärgsten Feinde entgegen: Darkseid, einem der Neuen Götter, der unsterblich ist und die Menschen auf der Erde unterjochen möchte. Für ihn formiert sich der Superhelden-Verband im ersten Gipfeltreffen mehrerer Figuren aus der Comicschmiede DC. USA 2017, R: Zack Snyder, Joss Whedon, D: Ben Affleck, Gal Gadot, Jason Momoa, S: 16. November

Nach „Zero Dark Thirty“ nimmt Kathryn Bigelow die Ereignisse während der Bürgerrechtsaufstände im Detroit des Jahres 1967 ins Visier: Als nach Beginn der Rebellionen auf der Anlage des Motels Algiers Pistolenschüsse gemeldet werden, rückt die Polizei mit einem Großaufgebot an. Es kommt zu einer von Gewalt geprägten Razzia mit gefährlichen Verhören und einem lebensbedrohlichen Machtspiel im Zentrum der Rassenunruhen. USA 2017, R: Kathryn Bigelow, D: John Boyega, Anthony Mackie, Will Poulter, S: 23. November

Was im Dezember läuft: Star Wars - Die letzten Jedi Gib uns unseren jährlichen Sternenkrieg! (14. Dezember) Jumanji: Willkommen im Dschungel Tierischer Besuch, ganz ohne Robin Williams (21. Dezember) Laible und Frisch - Do got dr Doig Die Schwäbische Bäckersause kommt zwischen den Jahren (28. Dezember)

Kino Regional The Square 20.11. Geislingen/Steige, Gloria Kino Center Christian ist der smarte Kurator eines großen Museums in Stockholm. Die nächste spektakuläre Ausstellung, die er vorbereitet, ist „The Square“. Es handelt sich um einen Platz, der als moralische Schutzzone fungieren und das schwindende Vertrauen in die Gemeinschaft hinterfragen soll. Doch wie bei den meisten modernen Menschen reicht auch bei Christian das Vertrauen nicht weit - er wohnt abgeschottet in einem stylischen Apartment und würde seinen Tesla nicht unbeaufsichtigt in einer zwielichtigen Gegend parken. Als Christian ausgeraubt wird und ihm kurz darauf die provokante Medienkampagne zu „The Square“ um die Ohren fliegt, geraten sein Selbstverständnis und sein Gesellschaftsbild schwer ins Wanken. Der Film begibt sich in die schillernde Welt der modernen Kunst und öffnet ihre moralischen Falltüren. Beginn: 19.45 Uhr, Info: www.raetsche.de

Battle of the Sexes Gegen jede Regel 12.000 Dollar Prämie für die Herren und nur 1.500 für die Damen? Für die Wimbledonsiegerin Billie Jean King ist der Preisgeld-Unterschied im Profitennis ein Skandal, den sie sie sich nicht länger gefallen lassen will. Einer unter der Dusche geborenen Idee folgend machte die Mittzwanzigerin mit ihrer Truppe eine eigene Tennistour auf. Gesponsert von einer Zigarettenfirma tingelt King Anfang der 70er-Jahre durch die USA und erhält ein ungewöhnliches Angebot: ein Match gegen den 55-jährigen krankhaften Zocker und um keinen Macho-Spruch verlegenen Bobby Riggs. Ausgetragen wurde das tatsächlich im September 1973 und ist auch in der Verfilmung der „Little Miss Sunshine“-Macher Jonathan Dayton und Valerie Faris der am Ende eher pflichtgemäß abgehakte Schlusspunkt eines Filmes über grassierenden Sexismus und den bis heute noch aktuellen Kampf um Gleichberechtigung von Frau und Mann. Während Riggs als Chauvi-Schwachkopf inszeniert wird, der keine Gelegenheit auslässt, um im schönen Einklang mit Moderatoren und Medien die Überlegenheitsparolen der Männer rauszupusten, durchläuft Billie Jean King eine durch den Sport beförderte persönliche Befreiung - auch und vor allem auf dem Gebiet ihrer eigenen Sexualität. Etwas oberflächlich beschäftigt sich dieser filmische Geschlechterkampf lange mit der Darstellung des zeitgenössischen Sexismus in einer als Freakshow-Epoche dargestellten Zeit, in der das echte Leiden der Unterdrückten etwas untergeht. Sexismus zwischen Bett und Court USA 2017, R: Jonathan Dayton und Valerie Faris D: Emma Stone, Steve Carell, Andrea Riseborough S: 23. November, www.fox.de/battle-of-the-sexes


Kino / DVD

Im Schnelldurchlauf:

41

DVD & Blu-ray

Kurz vor dem ersten Drehtag fehlt noch die Besetzung für die Hauptrolle. Durch ein Casting soll sie gefunden werden. (02. November) Jetzt watscheln sie wieder los in Die Reise der Pinguine 2. (02. November) Professor Marston & The Wonder Women illustriert als BioPic das Drama um den Psychologen und Comic-Erfinder. (02. November) Liam Neeson gibt in The Secret Man den legendären Whistleblower „Deep Throat“. (02. November) Hexe Lilli rettet Weihnachten vor einem wildgewordenen Knecht Ruprecht - und zwar als Realverfilmung (09. November) Jetzt. Nicht. zeigt Godehard Giese als Verzweifelten, der seinen Job verliert und eine andere Identität annimmt. (09. November) „Muxmäuschenstill“-Regisseur Jan Hendrik Stahlberg bringt mit Fikkefuchs eine VaterSohn-Geschichte ins Kino. (16. November) Zwölfmal Cate Blanchett in jeweils 10 Minuten und 30 Sekunden - das ist Manifesto. (23. November)

Der Effekt des Wassers Vor zwei Jahren ist die isländische Regisseurin Sólveig Anspach gestorben - mit ihrer sehr französischen Liebeskomödie über die gar nicht reibungslose Beziehungsanbahnung des tölpelhaften Kranfahrers Samir und der ruppigen Schwimmlehrerin Agathe kommt ihr letzter Film als würdiger Abschied ins Kino. Denn weil Samirs betrügerisches Werben als Nichtschwimmer auffliegt, reist er seiner Flamme zum Bademeisterkongress nach Island hinterher. Trotz aller Elemente aus dem Komödienbaukasten: Hier fließt alles sanft ineinander. Herzschmerz im Hallenbad

Die Verführten

Baden Baden

Sofia Coppola dreht den Spieß um in ihrem mit makabrem Humor und schwüler Erotik aufgeladenem Film über einen verletzten Yankee-Soldaten, der während des Bürgerkriegs in den Südstaaten Zuflucht in einer Mädchenschule findet. Weniger als Verführer denn als Verführter himmeln den charmanten Versehrten bald sämtliche Damen des Hauses an - mit verheerenden Auswirkungen auf die vorher so fein funktionierende Gemeinschaft. Glänzend besetzt mit Colin Farrell, Kirsten Dunst und Nicole Kidman. Eifersucht im Mädchenpensionat

Schnell herausgerissen ist es ja, das Bad in der Wohnung ihrer Großmutter. Aber was kommt dann? Die 26-jährige Ana überlegt nicht lange, sondern macht einfach mal. Ob es um das unüberlegte Hinschmeißen ihres Jobs beim Film geht oder spontane sanitäre Verbesserungen: Wie sich eine junge Frau in lakonischen Momentaufnahmen durch ihr Baustellen-Leben laviert, zeigt Rachel Lang in ihrer belgisch-französischen Tragikomödie über eine unkonventionelle junge Frau. Mein Leben? Eine Baustelle!

Länge: 89 Minuten

Länge: 80 Minuten

Programmkino Aalen 01.-06.11. 03.-13.11. 08.11. 10.11. 11.-20.11. 11./12.11. 15.11. 17.-27.11. 24.-30.11. 26.11. 29.11.

„Einmal bitte alles“ „Grießnockerlaffäre“ Aalener Jazzfest „Harold López-Nussa Trio“ „Ich.Du.Inklusion.“ „Western“ „Born to be Blue“ „Sterbefasten - Freiheit zum Tod“ „Die Migrantigen“ „Mr. Long“ „Hidden Figures“ „Much Loved“

Genauere Spielzeiten unter: www.kino-am-kocher.de

Göppingen 09. November 2017 „Die Überglücklichen“ Italien/ Frankreich 2016 Regie: Paolo Virzi 20.00 Uhr, 116 min

Länge: 96 Minuten


42

Literatur

BUCHTIPP Abwärts

Virginie Despentes malt in „Das Leben des Vernon Subutex“ über die Höllenfahrt ihres Helden ein packendes Gesellschaftsbild

Sein Pariser Plattenladen ist längst am Ende, die verbliebenen Schätze sind auf eBay vertickt, die Band „Chevauger le Dragon“ ist aufgelöst - und dann stirbt mit Alexandre auch noch der Kumpel, der es als Musiker zu etwas gebracht und den titelgebenden Helden mit Mietzahlungen über Wasser gehalten hat. Auftritt Vernon Subutex, eines gutmütigen Mittvierzigers, 90er-Jahre Szenegängers aus der zweiten Reihe, der den Sprung ins neue Jahrtausend noch so mit Hängen und Würgen geschafft hat und jetzt gegen die Wand fährt: Wohnung weg, die schlecht gealterten Freunde sterben wie die Fliegen und keinerlei Perspektive in Sicht. So tingelt er wie das letzte Einhorn durch die Wohnungen alter Freunde, die alle selbst mit der Welt und nicht minder mit dem Altern und einer Zeit zu kämpfen haben, die sie völlig überfordert. Geschrieben hat diese großartige Musik-SexDrogen-Abstiegsgeschichte Virginie Despentes. Schlagartig berüchtigt wurde sie 1994 durch ihren Roman „Baise moi“ und ihre Verfilmung der harten Story um ein vögelnd und mordend durch die Lande ziehendes Pärchen. Gut 20 Jahre später ist ihr Erzählton geschliffener, das Punkrockige hat einer trockenen Houellebecq-Nüchternheit Platz gemacht und auch die klare Sicht auf die Lage der

Grande Nation und der gesellschaftlichen Verwerfungen und Risse teilt sie mit dem großen Skandalautor. Was bei ihr neben einer profunden Kenntnis der 90er-Jahre-Musikszene aber dazukommt: eine große Sympathie und Wärme für ihre Hauptfigur, der wie ein tapsiger Big Lebowski durch die Tage schlingert. Wen das völlig zurecht begeistert: Die von Vernon Subutex erstaunlich stoisch ertragene Leidensgeschichte geht weiter. In Frankreich ist im Mai bereits der dritte und letzte Band erschienen und die deutsche Übersetzung des zweiten Bandes kommt schon im Frühjahr.

Das Leben des Vernon Subutex Virginie Despentes Aus dem Französischen von Claudia Steinitz 400 Seiten Kiepenheuer & Witsch, 22 Euro eBook 18,99 Euro

Bücher Verstand bewahren

100 schwarze Nähmaschinen Elias Hirschl 332 Seiten Jung und Jung, 24 Euro / eBook 18,99 Euro

Als Betreuer in einer Wohngemeinschaft für psychisch Erkrankte seinen Zivildienst runterreißen ist kein Zuckerschlecken: „Da kann man noch so oft behaupten, dass psychische Krankheiten nicht ansteckend sind - es stimmt einfach nicht“, wird der Held in diesem Psychiatrieroman in seinen neuen Job eingewiesen. Der gerade mal 23-jährige österreichische Poetry-SlamMeister Elias Hirschl schreibt sich durch diese Zivizeit im Tollhaus voller Blut, Exkrementen und wahrlich irren Begebenheiten sowie dem Versuch, dabei selbst nicht durchzudrehen.

Kritisch bleiben

Scheitern lernen

Wirklich wahr!

Wie man es vermasselt

Simon Hadler 272 Seiten Deuticke, 22 Euro

George Watsky Aus dem Amerikanischen von Jenny Merling 336 Seiten Diogenes, 22 Euro, eBook 18,99 Euro

Wach bleiben! Am Leben teilhaben! Das empfiehlt der Österreicher Simon Hadler, der im Plauderton mit seinem lustvollen Streifzug durch die Welt von Fakten und Fiktionen bis an die Polemikgrenze surft und nach 55 Seiten Intro zum Thema auf 80 Doppelseiten Wahrheit und Lüge mithilfe von Infografiken auseinandersortiert. Hadler macht das nicht akademisch trocken, sondern appelliert mit vielen Fake-News-Beispielen und falsch interpretierbaren Statistiken, dass es sich lohnt, den eigenen Kopf einzuschalten.

Für einen ungewöhnlichen Autor hat der Diogenes Verlag ein Cover springen lassen, das den Rahmen des im Verlag Gewöhnlichen sprengt: 13 autobiografische Geschichten vom normalen und manchmal auch nicht so ganz normalen Scheitern im Leben. Denn wer hat schon einmal den Stoßzahn eines Narwals von Vancouver nach Denver geschmuggelt, nur um seiner Tante eine Freude zu machen? Wer den 31-jährigen RapMusiker und Poetry Slammer von seiner Musik her kennt, findet ihn hier als berührend offenen Schriftsteller im Stile eines David Sedaris - nur ohne die ganzen neurotischen Macken.


Neue Bücher / Lesungen

43

kurz und knapp Das Leben und Sterben der Flugzeuge

ist wieder mal so ein für den in Stuttgart lebenden Heinrich Steinfest typischer Titel. Sage niemand, er wäre nicht gewarnt, wenn der ehemalige Meister schräger Wiener Krimis jetzt vollends in verwirrend fantastische Parallelwelten abtaucht, in denen ein Spatz auch ein Kommissar (und andersrum) sein kann. (Piper, 12 Euro)

Das Tagebuch der Anne Frank

haben der „Waltz with Bashir“-Regisseur Ari Folman und der Illustrator David Polonsky als Comic-Tagebuch umgesetzt und in den Dialogen mit großer Freiheit ergänzt. Das Ergebnis: ein ganz neuer und zeitgenössischer Zugang zum Text, passend zum 70. Jahrestag der Erstveröffentlichung. (Fischer, 20 Euro)

[Wolfgang Brenner]

Lesungen „Die Göttin der Liebe“

Julia Stemberger liest aus Isabel Allendes Buch „Aphrodite - eine Feier der Sinne“, begleitet wird sie von Peter Gillmayr (Violine) und Guntram Zauner (Gitarre) 05.11. Oberkochen, Bürgersaal des Rathauses „Ich weiß nicht, wie das bei den Männern sein mag, aber für Frauen gibt es kein Aphrodisiakum, das etwas nützen könnte ohne die unerlässliche Zutat der Sympathie, die, zur Vollendung gebracht, Liebe ist“, so Isabel Allende in ihrem heiter-erotischen Kochbuch, das eine kluge und inspirierende Quelle für alle jene ist, die gerne lachen, lächeln und schmunzeln. Dieser Fundgrube bedient sich auch Julia Stemberger und betrachtet mit feinem Witz die großen Themen zwischen Mann und Frau, Liebe, Sympathie, Anziehung und Erotik. Begleitet vom Duo de Salón wird hier à la carte aufgekocht: lebendig, kabarettistisch, erotisch. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 12,--/24,-- €, Info/Karten: www.oberkochen-dell-arte.de

„wortReich“ Literaturtage

09. bis 19.11. Schwäbisch Gmünd, versch. Locations In Schwäbisch Gmünd bieten die vierten Literaturtage „wortReich“ weit mehr als klassische Lesungen: Vom Poetry Slam über ein Live-Hörspiel bis zum AutorenPortrait und Bücher-Kaffeeklatsch stehen 16 Veranstaltungen auf dem Programm. Oberbürgermeister Richard Arnold eröffnet die Literaturtage am 09.11. um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek. An diesem Abend liest die Autorin Alissa Walser aus ihrem Prosaband „Eindeutiger Versuch einer Verführung“. Eine Herausforderung für die Lachmuskeln wird „Läuft!“ mit Helge Thun und Udo Zepezauer am 10.11. um 20.00 Uhr in der Theaterwerkstatt. Wie Träume an den Ufern des Sonnensystems könnte man das Hörspiel „Me Ta Whacka!“ beschreiben, das um 22.00 Uhr live im Kulturbetrieb Zappa zu erleben ist. Ein faszinierendes Kopfkino verspricht am 11.11. um 19.00 Uhr im a.l.s.o. Kulturcafé „Novecento. Die Legende vom Ozeanpianisten“, und am 12.11. um 19.00 Uhr darf sich das Publikum in der Theaterwerkstatt auf einen ernst-heiteren Abend zu Heinrich Heine freuen. Das Schulprojekt „Wenn ich König von Deutschland wär …“ lädt am 13.11. um 18.00 Uhr ins Parler-Gymnasium ein. Am 14.11. um 18.00 Uhr präsentiert der Literarische Kreis ’99 in der Uhrenstube die musikalische Lesung „Klartext durch die Blume“, und um 20.00 Uhr moderiert Hanz im Stadtgarten „Best of Poetry Slam“ mit Musik und vier der besten Slammer des Landes. „Fahrräder für Utrecht“ lautet der Titel der Autorenlesung mit Jochen Baier am 15.11. um 18.30 Uhr in der Uhrenstube, und um 20.00 Uhr gastiert die Württembergische Landesbühne Esslingen mit Karl Wittlingers Bühnenerfolg „Seelenwanderung“ im Stadtgarten. Gabriele Noack stellt am 16.11. um 19.00 Uhr in der Gmünder VHS ihre ergreifende Geschichte „Mein Glück kennt nicht nur helle Tage“ vor. Um 21.30 Uhr entführen die Autoren Ulrich Stephan und Holger Jäckle im KKF in „Kosmische Hinterzimmer“. Am 17.11. um 19.00 Uhr ist der Schweizer Autor Catalin Dorian Florescu in der Theaterwerkstatt zu Gast, und am 18.11. um 15.00 Uhr laden Gmünder Buchhändlerinnen zum Bücher-Kaffeeklatsch ein. Ursula Poznanski liest um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek aus ihrem Bestseller „Schatten“. Der Gmünder Autorenkreis beschließt die Literaturtage „wortReich“ am 19.11. um 15.00 Uhr mit Texten und Musik zur Ausstellung „Augenblick, verweile doch“ von Bruno Feger in der Galerie im Prediger. Info: www.schwaebisch-gmuend.de


44

Lesungen

Max Goldt

Peter Schwarz

10.11. Geislingen/Steige, Rätsche Max Goldt liest aus seiner Sammlung der prachtvollsten, komischsten und erstaunlichsten Texte, die er von 2003 bis 2014 schrieb. Wortästhet, Vollzeit-Polemiker und Kabarettist - Goldt vereint in seiner provokanten, urkomischen Lesung alle Talente in einer Person. Mit Vorliebe widmet er sich den Verirrungen der deutschen Sprache und holt im Laufe des Abends zum Rundumschlag gegen Sprachbarbaren aus - Kollateralschäden inbegriffen. Er ist ein aufmerksamer Flaneur, der mit scharfsinnigem Auge durch den absurden Alltag trottet. In seinen skurrilen Beobachtungen spart er kein Tabuthema aus. Mit Klugheit und bitterböser Satire bringt er die Tatsachen auf den Punkt und präsentiert sie seinem Publikum in herrlich abstruser Manier. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 8,--/16,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

Macht der Worte

„Kann Bob Dylan singen?“

„Sprachrohr der literarischen Türkei“

11.11. Ellwangen, Atelier Rudolf Kurz Hat der Liederschreiber Bob Dylan wirklich den Literatur-Nobelpreis verdient? Sind Lieder überhaupt Literatur? Und falls ja - kann Bob Dylan singen? Welche poetischen Techniken, welche lyrischen Strategien wendet er in seinen Liedern an? Was haben seine oft rätselhaften Sprachbilder zu bedeuten? Um diese Fragen geht es bei einem Vortrag mit vielen Original-DylanHörbeispielen. Zur Anwendung kommen knallharte literaturwissenschaftliche Methoden wie Versmaß- und ReimschemaAnalyse, aber auch vogelwilde interpretatorische Spekulationen. Das Publikum darf atemlos zuhören, ratlos dazwischenfragen oder schamlos widersprechen, dazu gibt es Getränke. Damit die literaturwissenschaftlichen Erkenntnisse nicht zu lawinenartig über die Gäste hereinbrechen, folgt dem ersten Vortragsteil eine Plauder- und Geselligkeitspause, bevor im zweiten Teil ein einziges, geniales Dylan-Lied Wort für Wort und Zeile für Zeile auseinandergeschraubt, durchgeputzt und wieder zusammengesetzt wird. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 3,--/5,--€

17.11. Schorndorf, Q Galerie für Kunst Brückenbauerinnen - das sind die Schwestern Selma Wels und Inci Bürhaniye. Sie gründeten 2011 den binooki Verlag für moderne türkische Literatur in deutscher Übertragung, als deutsche Stimme für türkische Schriftsteller. In Schorndorf wird die Verlegerin Inci Bürhaniye über die Verlagsgründung sprechen, über die Arbeit mit den Autoren und Übersetzern des Verlages, über Erfahrungen mit Lesern und Buchhandel. Die neueste Veröffentlichung des Verlags, „Der Fall Ibrahim“ von Gaye Boralıoğlu, wird in Auszügen von SprecherInnen der Akademie für gesprochenes Wort vorgetragen. Im Buch begibt sich eine Journalistin auf die Suche nach einem spurlos verschwundenen Mann und verfolgt seinen Weg vom Heimatdorf über Antalya und Izmir bis nach Istanbul. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 8,--/12,-- €, Info: www.kulturforum-schorndorf.de, Karten: www.xaverticket.de

Heinrich Heine: „Deutschland. Ein Wintermärchen“ (1844) Lesung mit Rudolf Guckelsberger

19.11. Göppingen, Odeon - Altes E-Werk Vom Zeitkolorit abgesehen, ein höchst brisanter Stoff. Rudolf Guckelsberger ist bekannt als Sprecher und Moderator des SWR, sowie aus unzähligen Produktionen mit internationalen Musikern, seinen Hörbüchern und literarischen Studienreisen. „Vorzüglich. Muss verboten werden!“, verfügte einst Fürst Metternich in Wien bei der Lektüre Heines. Er erkannte die Qualität, fürchtete aber die Brisanz. Die Nazis verboten Heine, ohne erst nach Qualität zu fragen. Es genügte, dass er Jude war. Heine hatte es auch sonst nie allen recht gemacht. Seine süffige Sprache verführte, seine Ironie stieß viele vor den Kopf. Man schimpfte seine Gedichte „Operettenlyrik“ und „skandierten Journalismus“. Zu Unrecht! In spöttischen, elegischen, hymnischen, plaudernden und aggressiv anklagenden Versen zeichnet dieser kosmopolitisch und humanistisch denkende „Patriot im Exil“ ein Deutschlandbild, das verblüffend aktuell ist: Heine wehrt sich gegen provinzielle Engstirnigkeit, Fremdenhass, militanten Nationalismus, Klerikalismus und Zensur. Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt: 11,--/15,-- €, Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de


Lesungen

Andreas Martin Hofmeir „Kein Aufwand Teil 2 - die letzten Jahre“

22.11. Herbrechtingen, Kulturzentrum Kloster Freilich: Etwas Uninteressanteres als die Memoiren eines erst 36-jährigen Tubisten, das ist kaum vorstellbar. Warum der erste Teil der Autobiographie des Echo-Klassik-Preisträgers, LaBrassBanda-Mitbegründers und Professors am Salzburger Mozarteum trotzdem aus dem Stand zum Riesenerfolg wurde, ist eines der großen Rätsel des noch frischen Jahrtausends. Vielleicht liegt es an seiner trockenen Art, die an Valentin oder Polt erinnert, oder an der tragisch-komischen Tatsache, dass es sich bei den unglaublich skurrilen Geschichten um tatsächlich wahre Begebenheiten handelt. Oder aber an der atemberaubend wunderbaren Musik, die er mit seiner Tuba „Fanny“ und seinem Partner André Schwager zelebriert. Wohin auch immer die beiden kommen, ist Publikum und Presse gleichermaßen begeistert. Im Februar 2015 präsentierte Hofmeir bereits Teil 1 in Herbrechtingen, jetzt kehrt er mit Teil 2 zurück - und mittlerweile ist sogar sein Buch erschienen! Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 18,50 €, Info: www.kulturzentrum-kloster.de

Axel Hacke

„Über den Anstand in schwierigen Zeiten“ 23.11. Heidenheim, Lokschuppen Hacke liest - aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mit auf die Bühne zu bringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt: Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest: „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“. Aber dann? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders als alle anderen: eine kleine Wundertüte. Sicher ist am Ende nur jener Rat, den der Norddeutsche Rundfunk einmal dem Publikum gab: „Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden.“ Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,--€, Info/Karten: www.heidenheim.de

45


46

Neue Platten

Prinz Pi / Nichts war umsonst Das Album-Artwork ist nicht umsonst der 1 DM-Münze nachempfunden: Prinz Pi steht für verlässliche Werte abseits aller Konjunkturschwankungen, und wenn in der Veröffentlichungswoche Anfang November nicht ausgerechnet auch Helene Fischer oder ein ähnliches Kaliber ein neues Werk in die Läden wuchtet, dann geht „Nichts war umsonst“ dorthin, wo auch die beiden Vorgänger landeten: auf Platz 1 in den Albumcharts. Und da gehört es auch absolut hin, denn es vereint alles, was HipHop heute kann, nämlich sowohl die Szene begeistern, als auch das Radio rocken. Gleich auf dem zweiten Track „Original“ ist Mark Forster als Gast zu hören, und der hat es ja längst in die Radio-Rotations der Nation geschafft. Prinz Pi schafft es sowohl bei oberflächlichem Konsum zu begeistern als auch massig Hebenswertes in der Tiefe der Tracks zu platzieren. Da erzählt ein reifer Mann (klingt komisch, ist aber so!) Geschichten, die fesseln und in vielem kann man sich schnell wiederfinden. Gute Geschichten bzw. Bilder sind aber nur die eine Seite der Medaille, damit es rund wird, muss auch die musikalische Seite passen. Und auch da regiert das erfahrene Fingerspitzengefühl, moderne Unvermeidlichkeiten wie Autotune sind genauso dabei wie Tracks, die Genregrenzen einreißen, „Vielleicht“ ist z. B. schon fast mehr Gospel als HipHop. Über eine knapp zwanzig Jahre umspannende Karriere und mit 13 Soloalben ist Prinz Pi angekommen und der Albumtitel könnte kaum passender sein. Ende Januar kann, ach was: muss! man sich das auf großer Deutschlandtour, u. a. auch im Wizemann in Stuttgart, anschauen!

CD-TIPP

[Tom]

Digital 21+Stefan Olsdahl / Inside

Julien Pras / Wintershed

Es hat nicht sofort geklingelt, aber beim Lesen des „Beipackzettels“ war man dann direkt versucht, sich die flache Hand an den Kopp zu klatschen. Stefan Olsdahl, klar, der Basser von Placebo! Hier haben sich zwei Künstler gefunden, die in ihren jeweiligen Bereichen international genauso renommiert wie erfolgreich sind. Zum einen der spanische Multimedia- und Elektronikkünstler Miguel López Mora, der hier unter dem Pseudonym Digital 21 antritt, zum anderen der Basser/Gitarrist von Placebo, der schon seit über 20 Jahren aktiven Alternative Rockband aus London. Beide sind Multiinstrumentalisten und teilen die Liebe für elektronische, rockige und klassische Musik. So ist auch ihr gemeinsames „Baby“ ein Hybrid aus den genannten Elementen. Treibende Clubsounds treffen auf analoge Instrumente und vor allem immer wieder auf schwelgerische, live aufgenommene Streicherflächen. Das fast einstündige Album entstand parallel in den jeweiligen Studios in London und Madrid, die ursprünglich rein instrumentalen Tracks wurden hin- und hergeschickt und entwickelten sich dann erst später durch internationale Gast-Gesänge zu Songs. Der Opener „Spaces“ erinnert direkt an Björk, und tatsächlich kommt die Sängerin Margrét Rán aus Island. Weitere Sängerinnen kommen aus Japan, China und Frankreich. Ein besonderes Album. [Tom]

Wenn die Blätter fallen, der kalte Wind pfeift und die gepflegte Herbstmelancholie einsetzt, dann wollen wir uns am liebsten an ein knisterndes Lagerfeuer setzen. Und uns von kuscheligen Folkpop-Sounds wärmen lassen! Vorhang auf für Julien Pras und sein drittes Soloalbum „Wintershed“: Der Franzose, im Hauptberuf Frontmann bei den StonerRockern Mars Red Sky, lebt hier seine sanfte Seite aus. Der Musiker ist vor drei Jahren in die USA gezogen und hat sich hörbar von sanften Americana-Klängen in der Tradition von Simon & Garfunkel beeinflussen lassen. Das Album ist übrigens im tiefsten Winter in einer ungeheizten Hütte mitten in der Wildnis entstanden, was die Aufnahme nur noch authentischer macht. Man meint fast, dass man den Wind ums Haus fauchen hört! Der Franzose erzählt hier mit großer Zärtlichkeit krause kleine Geschichten, lässt sich von britischen Dichtern inspirieren und erhebt die Schlichtheit zur Kunstform. Einfach zu Gitarrenklang den eigenen Gedanken nachhängen, wie schön! Ganz unauffällig kommen in stillen Songs wie „Charles House Infirmary“ feine Pianoklänge und leise Harmoniegesänge mit ins Spiel. Hach, dazu schmerzt die Seele ach so schön! Am heimeligsten wird es hier, wenn sich Meister Pras beim Song „Horses In Disguise“ noch die Sängerin Helen Ferguson dazu holt und mit ihr ein wundervoll sehnsüchtiges Duett hinlegt! [Eva-Maria]

Wanda / Niente Die Könige des Neo-Austro-Pops sind zurück und brechen auch mit ihrem dritten Studioalbum wieder alle Rekorde - zumindest in ihrer Heimat, da schafften sie es nach 17 Jahren erstmals wieder, ein Album und eine daraus ausgekoppelte Single gleichzeitig in den jeweiligen Charts an die Spitze zu setzen. Der unbeschwerte Charme des ersten Albums bleibt wohl auf ewig unerreicht, aber auch die neuen Songs holen die Fans wieder ab, auch wenn’s manchmal etwas arg nach Poesiealbum-Sprüchen schmeckt, was sie uns da textlich anbieten.

Daniel Cavanagh / Monochrome Die Cavanagh-Brüder kennt man seit Jahren durch ihre Band Anathema. Daniel ist der Anathema-Sänger, und obwohl deren aktuelles Album erst vor wenigen Monaten erschienen ist, kommt er jetzt schon wieder mit einem Soloalbum um die Ecke. Das getragen-gefühlvolle Songmaterial hätte größtenteils auch auf den letzten Alben seiner Hauptband platziert werden können, was die sieben Songs aber um keinen Deut schlechter macht. Und spätestens als die ehemalige The Gathering-Sängerin Anneke van Giersbergen zum Duett einsetzt, wird man „Monochrome“ ins Herz geschlossen haben.


Neue Platten

Andreas Spechtl / Thinking About Tomorrow, And How To Build It

Sue The Night / Wanderland .

Anti-Flag / American Fall Fozzy / Judas In den 24 Jahren ihrer seitherigen Geschichte haben sich die PopPunker aus Pittsburgh in ein perfektes trojanisches Pferd entwickelt. Äußerlich vier perfekt gestylte, smarte Jungs, die sehr schmissigen Mitsing-Pop-Punk spielen, der wirklich niemandem weh tut. Hinzu kommt, dass sie live eine absolute Stimmungs-Maschine sind, wovon man sich in unserer Region gerade noch im August beim Taubertal Festival überzeugen konnte. Aber. Beim Trojanischen Pferd gab es ja auch ein gefälliges Äußeres, das Wichtige war aber der gehaltvolle Inhalt. Und wo Anti-Flag draufsteht, ist immer massig Politik, Gesellschaftskritik und Information drin - ich kenne zumindest keine andere Band, die in ihren Texten so viele Fakten aufgreift und diese dann auch noch in ihrem Booklet mit Quellenangaben belegt! Ihr zehntes Album ist wieder voller Hits, streckenweise sogar mit massig Ska-Input samt cooler OrgelParts! Auch aus den USA, auch absolute Rampensäue, musikalisch aber ganz anders und auch völlig ohne politische Mission unterwegs sind Fozzy. Breitbeiniger klassischer Rock mit sehr zeitgemäßen, melodischen Stadionrefrains ist ihr Ding und mit Chris Jericho haben sie sogar einen prominenten Wrestler als Frontmann an Bord. Live sehr kurzweilig, schießt das Album manchmal etwas übers Ziel hinaus. „Weight Of The World“ ist z. B. dank des Remix-Charakters ein richtiger Fremdkörper auf dem Album. [Tom]

Ganz Holland weint wegen der verpassten Fußball-Weltmeisterschaft. Ganz Holland? Nicht ganz! Suus de Groot und ihre Band Sue The Night zelebrieren auf ihrem zweiten Album „Wanderland“ eine poppige Leichtigkeit, zu der alle bunten Tulpen fröhlich im Takt wippen. In den Niederlanden sind die Fünf um die stimmlich starke Frontfrau bereits ganz vorne in den Charts. Mal euphorisch, mal verträumt und mitunter ziemlich rockig: Langweilig geht es bei Sue The Night jedenfalls nicht zu. Inspirieren lässt sich Suus de Groot von Indiepop-Größen wie The War On Drugs oder Florence and The Machine, aber hey! Mit ihrer bestens aufgelegten Band kann sie in Sachen Temperament und Leidenschaft locker mit den Vorbildern mithalten. Und bei Konzerten wird beim treibenden „From The Mire“ unbedingt abgetanzt. Angst vor der großen Geste hat die junge Frau aus Haarlem jedenfalls nicht: Heimlicher Albumhöhepunkt ist die eindringliche Hymne „Pity Song“, die sie live mit einem 24-köpfigen Orchester eingespielt hat. Der Track startet leise und intim, um nur umso effektvoller in himmlische Höhen zu abzuheben. Dazu müssen unbedingt die Feuerzeuge geschwenkt werden! Aktuelle Probleme, von denen es in den Niederlanden wie bei uns reichlich gibt, blenden Sue The Night nicht aus: Kritik an gesellschaftlichen Missständen klingt hier immer wieder durch. Aber kein Zweifel: In der musikalischen Welt von Suus de Groot dreht sich alles um ehrliche, authentische Emotionen! [Eva-Maria]

Pink / Beautiful Trauma Was kann die Frau schon falsch machen? Nach der Babypause und dem sehr gelungenen Singer-Songwriter/Country-Ausflug mit dem Projekt You+Me gibt’s jetzt also wieder ein Soloalbum. Der Sound ist absolut auf der Höhe der Zeit, allerdings fehlen dann doch irgendwie die Ecken und Kanten. Das meiste bewegt sich im Midtempo und gerade die gefühlvollen Songs überzeugen am meisten. Fans der rockigen Seite von Pink werden etwas vermissen, aber solange sie nach wie vor live abliefert und solche Ansprachen wie bei den VMAs hält, darf sie das.

47

Kellermensch / Goliath JD McPherson / Undivided Heart & Soul 2009 erschien das KellermenschDebut in ihrer dänischen Heimat und 2011 dann endlich auch bei uns. Es folgten begeisterte Reviews, intensive Liveshows und umjubelte Festivalauftritte und dann war’s die letzten vier Jahre einfach mal totenstill um die Band. Schreibblockaden waren wohl nur eines der Probleme, mit denen es die Band zu tun hatte, dafür haben sie mit „Goliath“ jetzt auch einen richtigen Brocken von Album an den Start gebracht; Noir Rock könnte man das nennen. Staubig und düster kommen sie mit um Kontrabass, Orgel, Klavier und Violinen aufgebohrter Rockbesetzung daher und haben mit Sebastian Wolff noch ein Ass im Ärmel. Und ganz zum Schluss gibt’s einen heißen Kandidaten auf den Track des Jahres, als ob Johnny Cash und Tom Waits sich zusammengesetzt hätten: „How To Get By“. Wie man so durchkommt, hat auch JD McPherson mit der Zeit gelernt. Und den richtigen Weg zum neuen Album hat ihm wohl sein Kumpel Josh Homme (Ex-Kyuss, QOTSA) gewiesen. Mit seinen Songs und Hommes Input fand McPherson sich schließlich im legendären RCA Studio B in Nashville wieder, wo u. a. Elvis „Are You Lonesome Tonight?“ aufgenommen hat. Und so sind die elf Songs auch wie aus einer anderen Zeit, Old School Rock ’n’ Roll, aber mit dem gewissen Etwas; viel Drive, coole Riffs und sogar das balladeske Material („Hunting For Sugar“) kann alles! [Tom]

Andreas Spechtl kennen wir als genialen Grantler und Sänger der österreichischen Indierocker Ja, Panik. Spechtl ist aber nicht nur ein wortgewaltiger Dichter, sondern ein überaus offener Zeitgenosse und hat sich auf seinem zweiten Soloalbum von einem mehrmonatigen Aufenthalt im Iran beeinflussen lassen. In seinem kleinen Studio in Teheran hat der Österreicher improvisierte Konzerte veranstaltet und iranische Musiker dazugebeten, traditionelle persische Perkussionsund Saiteninstrumente gesampelt und mit angesagten Beats und Effekten bearbeitet. Im Ergebnis klingen diese weitgehend instrumental eingespielten Klänge superlebendig, hibbelig, nachdenklich, tanzbar und vor allem sehr aktuell. Fern von Berlin, wo der Österreicher seit Jahren seine Zelte aufgeschlagen hat, denkt Spechtl im winterlichen Teheran über Zukunft, Euphorie und Angst nach, also die Leitmotive dieses Albums. Im Iran spielen sich die interessantesten Dinge nicht im öffentlichen Raum, sondern hinter verschlossenen Türen ab. Die Angst vor der Obrigkeit ist ständiger Begleiter, wie die gleichermaßen nervösen wie einfühlsamen Songs beweisen, die sich irgendwo zwischen experimentellen Sounds, Dub, Kraut und Ambient bewegen. Andreas Spechtl hat sich von der unglaublichen Kreativität, die sich im Iran im Privaten entfaltet, inspirieren lassen. Wagen wir uns doch mal in eine Zukunft ohne deutsche Angst! [Eva-Maria]

Mister Me / Zeit bleibt Zeit Mister Me ist für mich eine der schönsten musikalischen NeuEntdeckungen 2017. Zufällig im Vorprogramm von Silbermond entdeckt, hat er nicht nur in Heidenheim die Massen begeistert, und so sind jetzt hoffentlich viele neugierig auf das Debütalbum des charismatischen Sängers mit der pflegeleichten Frisur. Sehr gute deutschsprachige Popmusik mit deutlichem HipHop-Anteil und abseits von auf den breiten Erfolg schielenden Jim Pandzko-„Menschen, Leben, Tanzen, Welt“-Rezepten. Da steckt viel Gefühl und Leidenschaft in den Songs, aber auch genauso viel Lebensfreude und tänzelnde Lust.


48

Neue Platten

Patty Moon / Head for Home Twin Bandit / Full Circle „Head for Home“ ist das perfekte Herbstalbum. Tiefmelancholisch, mit seiner kammermusikartigen Atmosphäre, den Piano-Passagen und der Stimme irgendwo zwischen Björk, Tori Amos und Kate Bush, klingt es wunderbar souverän und irgendwie gar nicht nach dem Schwarzwald, aus dem es stammt. Judith Heusch aka Patty Moon legt hier tatsächlich schon ihr fünftes Album vor, die anderen sind mir aber nicht bekannt. Auf „Head for Home“ fasziniert die im Fokus stehende Stimme, aber auch die vielen kleinen Details, ob nun ein Spielzeugklavier, das Ticken eines MRT-Geräts oder der Klang eines kreiselnden Topfes, die das Album zu etwas Besonderem machen. Besondere Stimmen haben auch die beiden Kanadierinnen, die sich hinter dem Bandnamen Twin Bandit verstecken. Ihr zweites Album stand erst mal unter keinen guten Vorzeichen, jede Menge Dunkelheit in Form von Depressionen und diverser Todesfälle im familiären Umfeld brauten sich dunkel über den Ladys zusammen. Aber so was kann ja auch die Kreativität entfachen und so ist „Full Circle“ ein wunderbares Country-Folk-Album geworden, das wunderbar in die Jahreszeit passt. Die Stimmen der beiden ergänzen sich wunderbar und die Instrumentierung ist eher so hingetupft, also eher spartanisch im Hintergrund. Die Slide-Gitarre passt optimal und die Fidel wird sparsam eingesetzt. Etwas mehr Abwechslung wäre schön gewesen. [Tom]

The Rasmus / Dark Matters

Protomartyr / Relatives In Descent

In The Shadows! An den Hit kann sich heute noch jeder erinnern. Nach längerer Schaffenspause melden sich The Rasmus jetzt zurück. Sänger Lauri Ylönen & Co wollen es nach fünf Jahren mit dem neuen Album „Dark Matters“ noch mal wissen. Die gute Nachricht ist: Die alten Fans werden zufrieden sein, denn The Rasmus setzen weiter auf eingängige Refrains mit hohem Wiedererkennungswert und pflegen eine schicke Melancholie. Die schlechte Nachricht ist: Seit Lauri Ylönen aus dem hohen Norden nach Kalifornien umgezogen ist, kommt in der ersten Single „Paradise“ trotz rockigen Geschrammels sehr bald eine geradezu poppige Stimmung auf. In „Silver Night“ schmachtet der Sänger zu tropischen Synthies und Akustikgitarre gar den Silbermond an. Die Frage aller Fragen lautet: Will Ylönen gar dem Sonnyboy Samu Haber von Sunrise Avenue Konkurrenz machen? Keine Frage: Die Songs sind allesamt hochprofessionell arrangiert, der Sound ist prächtig und die Chart-Tauglichkeit ist hoch. Aber leider, leider will keiner der Tracks so richtig im Ohr hängen bleiben. Da mag der Teufel unverdrossen in der Rasmus-Welt sein Unwesen treiben: Disco-Balladen und Ibiza-Beats vertreiben den schwarzen Gesellen in Songs wie „Delirium“ sehr effektiv. Und irgendwann meint man, dass The Rasmus im Jahr 2017 nicht mehr so genau wissen, was sie eigentlich wollen. Denn in „Dark Matters“ surren die Finnen wie die Honigbienen von Stil zu Stil, ohne wirklich irgendwo anzukommen. [Eva-Maria]

Hoffnungslosigkeit, lakonische Bestandsaufnahme und wilde Wut auf die bestehenden Verhältnisse: Mit ihrem vierten Album „Relatives In Descent“ ist den Postpunkern Protomartyr aus Detroit jetzt der große Durchbruch gelungen. Vielleicht liegt das auch daran, dass es in diesen zwölf dunkelschwarzen Songs um nichts Geringeres als um die Suche nach der Wahrheit geht. Sänger Joe Casey hat damit in Zeiten der Trump’schen Desinformation und der Fake News wohl einen Nerv getroffen. Der Mann entpuppt sich als Meister des Stakkato-Sprechgesangs und ist ein Meister in der aggressiven Variante der Nachdenklichkeit. Gut so! Songs wie das treibende „My Children“ überraschen mit nervösen Tempowechseln und erzcoolen Gitarrensounds, auf die Interpol neidisch sein könnten. Und über allem schwebt der Geist von Ian Curtis, dem aufbegehrenden Schöngeist von Joy Division, der viel zu früh aus dem Leben schied. Dass das Album im Berufsoptimisten-Staat Kalifornien aufgenommen wurde, ist nirgendwo zu spüren: Die vier Verlierer von Protomartyr, die sich in der ExAutostadt Detroit bislang vor allem mit „Scheißjobs“ durchgeschlagen haben, entpuppen sich als die wahren Prediger, nicht die geifernden USFernsehpastoren. In Songs wie dem beklemmenden „Private Understanding“ machen sie unmissverständlich klar: Mit hohlen Parolen und einfachen Antworten kommt man im heutigen Amerika nicht weiter. Musste ja mal so deutlich gesagt werden!

Bootsy Collins / World Wide Funk Der Paradiesvogel des Funk kehrt mit seinem zwölften Studioalbum ins Rampenlicht zurück und kein Geringerer als Iggy Pop raunt im Intro etwas zu Bootsys Herkunft ins Mikro - angeblich stammt er aus einer Höhle strahlender Dinosaurier unter dem Ohio River. So, so … Geboten wird klassischer P-Funk und neben Iggy Pop sind weitere illustre Gäste beteiligt, u. a. Beatbox-König Doug E. Fresh, Public Enemys Chuck D. und der ehemalige Guns N’ Roses Gitarrist Buckethead! Prominent platziert ist natürlich auch Bootsys herausragendes Bassspiel, aber über allem thront der Groove.

Weekend / Keiner ist gestorben Deine Freunde / Keine Märchen Da versteht man seit Jahren auch nicht so wirklich, warum der Gelsenkirchener Rapper Weekend nicht längst viel bekannter ist. Manch einem war das letzte Album etwas zu kommerziell, aber für die Fraktion gleich die gute Nachricht vorneweg: Es geht wieder etwas mehr in Richtung des Debüts! Feinster deutscher Rap, mit oft richtig schwarzem Humor, aber auch massig ernsten Texten. Bei „Fanpost von Gott“ wird Weekend per Blitzschlag von Gott in den Himmel geholt, um ihm mal nen richtig coolen Himmels-Jingle zu schreiben - auf so was muss man auch erst mal kommen! Im Januar ist Weekend dann auf Tour. Auch im Januar in Stuttgart, auch HipHop, aber anderes Zielpublikum, denn Deine Freunde sind eine „Kinderband“. Wer jetzt direkt ein Ziehen im Unterleib verspürt und spontan an die vielen Schrecklichkeiten in dem Bereich denkt, kann sich entspannen. Die drei Hanseaten machen ihrer HipHop-geschichtsträchtigen Heimatstadt alle Ehre, als Legitimation langt eigentlich schon zu erwähnen, dass der Live-DJ von Fettes Brot zu Deine Freunde gehört. Hier kann also auch der (zumindest dem Alter nach) erwachsene Zuhörer getrost ein Ohr riskieren; der Sound funktioniert generationsübergreifend. [Tom]

Amenra / Mass VI Die belgische Band Amenra ist eine Naturgewalt. Wie ein Gebirgsmassiv, das einen erdrückt, also wohl Musik, die Sisyphos bei der Arbeit hören würde. Da ist viel Dunkelheit, Beklemmung und es wird viel geschrien, ab und an geht dank Klargesang und ruhiger, weniger schmerzlicher Passagen aber auch die Sonne auf. Mit „A Solitary Reign“ ist sogar eine Art melancholische Hymne enthalten. Kein Wunder, sondern Ritterschlag an sich, dass etwas derart Intensives auf dem Label der Genre-Urväter Neurosis, Neurot Records, erscheint.

[Eva-Maria]


Local Heroes

49

Local Heroes Moinsen! Hach, war das wieder schön auf der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt. Für ein Kulturmagazin ist das natürlich ein fixer Termin und Literatur hat ja ohnehin viele Berührungspunkte mit Musik - nicht umsonst hat letztes Jahr der nicht ganz unbekannte Singer-Songwriter Robert Allen Zimmerman den Literaturnobelpreis erhalten. Und national begeistert ja Sven Regener (Element Of Crime) seit Jahren auch mit Büchern, genau wie seine Kollegen Thees Uhlmann (Tomte) und Nicholas Müller (ExJupiter Jones, von Brücken). Thomas Anders haben wir LEIDER verpasst, er hat sein neues Kochbuch (!) vorgestellt, und das heißt - kein Scheiß! Modern Cooking!

Herrn Stumpfes Zieh & Zupfkapelle / Sehr sogar Man könnte fast die Uhr nach den liebenswerten Stumpfes stellen. Es wäre halt nur eine sehr unhandliche Uhr, mit einem riesigen Ziffernblatt, und der kleine Zeiger würde ganze drei Jahre für eine Runde brauchen … Und ja, das heißt, das letzte Album „Ogottogott“ hat schon wieder eine ganze Umdrehung auf der Stumpfes-Uhr hinter sich! Aufgenommen im Ludwigsburger Stammstudio hat sich auch sonst wenig geändert im Kosmos der Band - und das ist gut so! Denn sie haben es sich ja längst in ihrer eigenen Genreschublade bequem gemacht, drauf steht „Skrupellose Hausmusik“ und drin ist immer sowohl herrlich schwäbisch überarbeitetes und mit geschmackssicherer Hand ausgesuchtes Material aus fremder Feder, als auch ebenso starke Songs aus eigenem Anbau. Meine persönlichen Favoriten auf dem neuen Album sind die Neuinterpretation von Tom Waits’ „I Hope That I Don’t Fall In Love With You“ (heißt hier dann „Vergugg mi net“) und das sehr amüsante „Atemlos“, das außer dem Titel erfreulicherweise nichts mit Frau Fischer zu tun hat, sondern auf Paul Ankas „Put Your Head On My Shoulder“ fußt. Die titelgebende Atemlosigkeit wird direkt mit der ersten Zeile erklärt: „Dua dein Arsch von meim Gsicht ra …“. Und überhaupt, die Details! Ganz abseits vom gewohnt riesigen, bespielten Instrumentarium begeistern auch kleine Dinge, z. B. das Fliegengesumme, das den Opener „Muggagittermo“ begleitet und dann im letzten Track auf der CD den Kreis wieder schließt - schee! www.stumpfes.de [Tom]

Necrotted / Worldwide Warfare Und wie die an anderer Stelle besprochenen Stumpfes melden sich auch die ursprünglichen Abtsgmünder und mittlerweile über Süddeutschland verteilten Mitglieder von Necrotted nach drei Jahren mit neuem Material. Derber Death Metal steht seit den Kindertagen der Formation auf ihrer Fahne, ob das nun Deathcore, Brutal Death Metal oder Technical Death Metal ist - wer will das endgültig entscheiden? Knallen tut’s wieder, und zwar mächtig und gewohnt brutal; es wird aber auch nicht vergessen, eine gute Portion Breakdowns und Groove unterzumischen, damit das Ganze nicht eindimensional gerät. Erneut bei Nikita Kamprad (u. a. Der Weg einer Freiheit) aufgenommen und von ihm produziert, allerdings erstmals von Benjamin Stelzer (Parasite Inc.) gemastert, ist das in der Summe perfekt vertonte Raserei auf extrem hohem technischen Level - besonders Schlagzeuger Markus Braun leistet Unmenschliches. Und wenn man die Texte dann ab und an mal verstehen kann, dann sind die wohl immer noch gewohnt gesellschaftskritisch. Mit „Vile Vermin“ haben sie einen der herausragenden Songs des Albums herausgepickt und einen sehenswerten Clip dazu produzieren lassen. Ende Oktober stieg im heimatlichen Aalen die Release-Party, bevor der Sixpack sich dann mit den Aalener Kollegen Parasite Inc. und Skeleton Pit auf Deutschlandtour begibt. Ihr vierter Tonträger ist die konsequente Fortsetzung des eingeschlagenen Weges; von der Band wird man noch so einiges hören! www.necrotted.com [Tom]

Hast du schon gehört? Bald erscheint das neue „Heirate mich!“. Möchtest du auch mit einer Anzeige dabei sein?

JA, ICH

„Heirate mich!“ erscheint mit der Januar-Ausgabe vom Kulturmagazin XAVER. Haben Sie Interesse an einer Werbeschaltung in dieser hochwertigen Hochzeits-Publikation für die Ausgabe 2018? Rufen Sie uns unter 07361/52494-20 an oder schreiben Sie uns eine Mail an heiraten@xaver.de. Gerne beraten wir Sie!


Im Portrait

47. Internationales Amateurtheaterfestival Im November ist es wieder soweit: In Göppingen treffen sich Amateurtheatergruppen aus dem In- und Ausland. Die Göppinger Theatertage haben Tradition. Seit 1963 findet das internationale Amateurtheaterfestival bereits alle zwei Jahre statt. Zu Beginn der Theatertage gab es diese jedes Jahr. Vor zehn Jahren sind die GP TT von einem jährlichen Treffen auf eine Biennale umgestellt wurden. In diesem Jahr stammen die Theatergruppen aus Deutschland, Litauen, Österreich und aus den Niederlanden. Sie präsentieren ein abwechslungsreiches, spannendes Programm, das sowohl mit viel Witz als auch mit ernsten Themen überzeugt.

Gretchen 89 ff

22.11. 09.00 Uhr | Altes E-Werk Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche Theater AG des Raichberg Gymnasium Ebersbach

Alice im Wunderland

nach Lewis Caroll (ab 8 Jahre) Während eines Traums, taucht Alice in eine Welt von Tiergestalten, Fantasiefiguren und Abbilder einer verständnislosen und unverständlichen Erwachsenenwelt ein. Sie muss sich nicht nur mit ihrer Umwelt auseinandersetzen, sondern auch mit ihrer eigenen Entwicklung und ihren Versagensängsten. 11.00 Uhr | Altes E-Werk Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche Theater AG der Albert-SchweitzerGemeinschaftsschule Göppingen

Lachflash

Unter den Stücken sind Klassiker zu finden, wie Alice im Wunderland, weniger bekannte Stücke und auch Eigenproduktionen. Insgesamt hatten sich 41 Gruppen beworben und die Auswahl war mal wieder nicht leicht. Neben kultureller Vielfalt, Abwechslung und Kreativität hat das Kreisjugendamt Göppingen noch auf etwas anderes Wert gelegt. „Uns ist es wichtig, dass auch Gesellschaftskritische Themen angesprochen werden und natürlich

soll das Programm auch Theaterlaien gefallen“, so Gülsah Özsoy vom Kreisjugendamt Göppingen. Vier Tage lang verwandelt sich Göppingen also wieder in eine bunte Theaterwelt, die für Klein und Groß etwas zu bieten hat. Auch die Kinder und Jugendlichen aus dem Göppinger Landkreis sind aktiv. Dank der 5. Theaterwerkstatt zeigen zwei Gruppen ihre Produktionen bei den Göppinger Theatertagen, die insbesondere Kinder ansprechen sollen.

Eigenproduktion (ab 6 Jahre) Chloé hat einen Unfall und fällt vom Fahrrad direkt auf ihren Kopf. Der Täter flieht. Im Krankenhaus wird Lachflasheritis diagnostiziert, die nicht heilbar ist. Chloé fällt damit in der Schule sofort auf und wird gemobbt. 20.00 Uhr | Stadthalle Eröffnung der Göppinger Theatertage durch den Landkreis und die Stadt Göppingen Verleihung des Förderpreises der Kreissparkasse Göppingen und der Förderbeträge für die Theaterwerkstatt (Theaterspiel) anschließend Theater SCHOTTE, Erfurt

Info Veranstalter ist das Kreisjugendamt Göppingen gemeinsam mit dem Freundeskreis Göppinger Theatertage, einer Gruppe unterschiedlicher Menschen aus der Region, die sich ehrenamtlich für das Amateurtheater einsetzen. www.landkreis-goeppingen.de

Gretchen 89 ff

von Lutz Hübner (ab 14 Jahre) In Goethes „Faust“ findet sich die berühmte Szene, in der Gretchen das von Mephisto und Faust versteckte Schmuckkästchen findet. Gretchen wird durch diesen Fund in einen erotisierten Zustand versetzt. Autor Lutz Hübner spielt diese Szene in wechselnden Varianten durch.


23.11.

24.11.

08.45 Uhr | Altes E-Werk Spielbrett, Dresden

09.00 Uhr | Stadtkirche Junges Theater, Lörrach

Schneewittchen und die Zwerge

Fracasse oder die Meuterei der Kinder von Vermiraux

nach Grimm / Fühmann (ab 7 Jahre) Jeder kennt das Märchen der Gebrüder Grimm - und wer Spielbrett kennt, weiß, dass sie es nicht so spielen, wie wir es kennen! Die alternde Schönheitskönigin erträgt die Konkurrenz der Tochter nicht und erteilt den Mordbefehl. Nach und nach tauchen ein AmateurHenker-Jäger, der gerechte Kasper und die räuberischen kleinwüchsigen Outlaws auf.

von Nicolas Turon (ab 10 Jahre) Im Waisenhaus von Vermiraux gibt es keine Musik, keine Bücher und keine Spiele. Azolan, Basque und Fracasse, drei Waisenkinder, lieben die Geschichten von Kapitän Fracasse. Wie ihr Papierheld wollen auch sie ihre Freiheit finden. 11.30 Uhr | Altes E-Werk Theaterclub Sulz, Sulz am Neckar

Die Baronin und die Sau

von Michael Mackensie (ab 14 Jahre) Eine Baronin macht ein halb „vertiertes“ Wesen, das sie in einem Schweinestall gefunden hat, zu ihrer Zofe. Die Sozialisierung gestaltet sich schwierig und langsam wird aus dem Tier ein Mensch.

25.11. 14.00 Uhr | Altes E-Werk The Wild Bunch, Berlin

Request Stop

von Harold Pinter (ab 14 Jahren) Irgendwo in London. Eine Frau steht an einer Bushaltestelle und versucht Kontakt zu den anderen Wartenden aufzunehmen. Plötzlich werden die Sehnsüchte, Bedürfnisse und Ängste der Einzelnen sichtbar.

11.30 Uhr | Altes E-Werk Atzalynas, Litauen

The Escape of Akropolis

von Laurynas Jukna (ab 12 Jahre) In einer kleinen Stadt lebt Zivile, ein Mädchen im Teenageralter. Ihre Freundin kommt aus Vilnius zurück und erzählt, dass das ShoppingCenter Akropolis ein wundervoller Ort ist. Zivile und Darius beschließen, nach Akropolis abzuhauen, was zu vielen Missverständnissen führt. 16.00 Uhr | Altes E-Werk dacapo Theater Göppingen e.V.

Schrottengel

von Petr Zelenka (ab 16 Jahre) Eigentlich haben alle in diesem Stück einen Knall. Petr, der mit kuriosen Plänen versucht, seine Liebe zurückzugewinnen, sein Freund Mücke, der eine etwas andere Beziehung führt, seine Mutter, die einer Blutspendesucht verfallen ist, oder Petrs Vater, ein pensionierter Nachrichtensprecher, der gehört werden will.

18.00 Uhr | Altes E-Werk Gut & Edel, Lörrach

Die sieben Todsünden

Eigenproduktion (ab 12 Jahren) Die früheren Todsünden sind heute verwissenschaftlicht. So besuchen Jähzornige einen Anger-Management-Kurs. Die Völlerei, die jetzt Essstörung heißt, wird in Diätkliniken behandelt. Für Sexsüchtige gibt es Therapien, für die Trägen Motivationsseminare und die Habgierigen betreiben Sinnsuche.

20.00 Uhr | Altes E-Werk Theatergruppe SPIELbar, Darmstadt

Fahraway

Eigenproduktion (ab 12 Jahren) Fahraway erzählt von einer Busfahrt, die nicht nur eine Geschichte des Fahrens ist, sondern auch über auswandern und zurückkehren, (stecken)bleiben, festgehalten werden, ausbeuten von MigrantInnen, über Wut und Mut.

Karten

TOP DOGS

von Urs Widmer (ab 16 Jahre) Was ist, wenn ein Manager nicht nur seine Untergebenen, sondern auch sich selbst entlassen muss? Dann ist es Zeit für die „New Challenge Company“! Mit Streicheleinheiten, Bewerbungstraining und Psychospielchen versuchen ehemalige Topmanager wieder auf ihren Thron zurückzukehren.

20.00 Uhr | Altes E-Werk Die Fremden, Wien (Österreich)

21.30 Uhr | Altes E-Werk KROV, Breda (Holland)

Afterparty

von Jorg van den Kieboom (ab 16 Jahren) Das ist die Afterparty: Keiner will aufhören zu tanzen, zu singen und zu feiern. Die Feier nach der Feier widmet sich der Frage, wie es sich anfühlt, älter zu werden.

Karten gibt es vom 23.10. bis 21.11.2017 bei folgenden Vorverkaufsstellen in Göppingen: • Kreisjugendamt Göppingen Lorcher Straße 6, Zi. 284 Tel. 07161.202-651 • ipunkt im Rathaus Hauptstraße 1, Göppingen Tel. 07161.650-292/-293 Und es gibt am Veranstaltungsort natürlich wieder eine Abendkasse.

[Text: Annika Grunert]

Anzeige

Göppinger Theatertage


DAS BOOT UND ES WAR SOMMER

70er Kultschlagerrevue von Hilke Bultmann Kommen Sie mit in die bunte Welt der 70er Jahre! Kaum ein Jahrzehnt war so schillernd und voller Gegensätze, wie die Zeit nach Wirtschaftswunder, Aufbau und HippieKultur. Das Jahrzehnt ist reich an Ikonen, an Moden und Trends, an politischen Gipfeln und Tälern. Lifestyle und der richtige Look waren mindestens ebenso wichtig wie politische Überzeugungen. Und es wurde gefeiert, nicht zuletzt in den sich ausdehnenden Discotheken. Feiern Sie die großen Kultschlager von Peter Maffay, Mungo Jerry, The Bee Gees, ABBA, Udo Jürgens, Baccara, Boney M. und vielen weiteren unvergessenen Hitgaranten. Selbstverständlich live gesungen und von einer Live-Band begleitet. Premiere: 29. Mai 2018, 19.30 Uhr, überdachte Freilichtbühne am Wehrgang Weitere Vorstellungen: 30. Mai - 2. Juni, 19. - 24. Juni, 10. - 15. Juli, 31. Juli - 5. August, 14. - 19. August 2018

ALADDIN

Schauspiel nach dem Romanbestseller von Lothar-Günther Buchheim 1941, mitten im Zweiten Weltkrieg: Deutsche U-Boote haben die Aufgabe, Handelsschiffe im Atlantik zu versenken, die England mit kriegswichtigen Gütern versorgen. Doch erfahrene Matrosen sind mittlerweile Mangelware. Mit diesem Problem hat auch der Kapitän von U96 zu kämpfen, der neben kriegserprobten Seeleuten eine Mannschaft von »verdammten Rotznasen« an Bord hat. Am schlimmsten sind, neben dem Leben auf äußerst beengtem Raum, die Ungewissheit und das Warten auf eine mögliche Feindberührung. Nach Wochen des Ausharrens taucht endlich ein Geleitzug mit fünf Kolonnen auf. Offensichtlich ohne Begleitung eines Zerstörers. Angreifen oder ziehen lassen? Der Kapitän hat sich gerade für einen Angriff und das Abschießen von vier Torpedos entschieden, da entdecken sie einen Zerstörer, der Kurs auf sie nimmt ... „Das Boot“ von Wolfgang Petersen kam 1981 in die Kinos, wurde ein internationaler Erfolg und erhielt u.a. sechs Oscar-Nominierungen. Die Bühnenfassung lässt den Zuschauer unmittelbar an der Geschichte der Männer und dem zermürbenden Warten auf ihren Einsatz teilhaben. Premiere: 12. Juni 2018, 19.30 Uhr, überdachte Freilichtbühne Weitere Vorstellungen: 13. - 17. Juni, 3. - 8. Juli, 24. - 29. Juli 2018

Von Brigitta und Herwig Thelen Aladdin, der König der Diebe, lebt mit einer Bande von Räubern in Bagdad. Er will um die Hand seiner geliebten Jasmin anhalten, welche die Tochter des Sultans ist. Sie ist allerdings schon dem Großwesir Dschafar versprochen, was Jasmin sehr unglücklich macht. Von Dschafar in einen Hinterhalt gelockt, soll Aladdin eine Wunderlampe aus der dunklen Höhle holen, die sich nur von jemandem mit einer reinen Seele öffnen lässt. Allerdings wird Aladdin selbst Herr über Dschinn, den Geist aus der Lampe. Der Dschinn gewährt Aladdin drei Wünsche. Jasmin bittet hingegen ihren Vater, dass auch andere Männer des Volkes die Chance bekommen, sie zu heiraten. Widerwillig stimmt der Sultan unter folgender Bedingung zu: Wer den Sultan in Gold aufwiegen kann, darf Jasmin heiraten. Und der Sultan ist sehr schwer! Mit Hilfe des Dschinn und seiner Freunde trägt Aladdin alle Schätze, die ihnen in die Hände kommen, zusammen. Doch reichen all die Bemühungen aus? Peppige Ohrwürmer und schwungvolle Hits begleiten das Geschehen auf der Bühne und nehmen das Publikum mit in eine märchenhafte Zeit. Premiere: 13. Mai 2018, 15.30 Uhr, überdachte Freilichtbühne am Wehrgang

THE KING’S SPEECH

Von David Seidler. Deutsch von Ella Dietrich Prinz Albert, Sohn von König Georg V. von Großbritannien, hat ein Problem: Öffentliches Reden überfordern ihn so sehr, dass er stottert. Seine Frau Elisabeth, späteren Epochen besser als Queen Mum bekannt, wendet sich an den exzentrischen Sprachspezialisten und Gelegenheitsschauspieler Lionel Logue. Zunächst bricht Albert die Behandlung irritiert ab. Denn Logue stellt ihm zu persönliche Fragen, um die Ursachen der sprachlichen Hemmung aufzuspüren. Nach dem Tod des Vaters übernimmt sein Bruder David als König Edward den Thron. Gleichzeitig bezweifeln politische Kreise, dass König Edward aufgrund seiner politischen Haltung der richtige Repräsentant Großbritanniens in schwierigen Zeiten ist. Schon bald dankt Edward ab. Auf Albert warten nun als König Georg VI. große Aufgaben. Mit einer Rede muss er mit Würde das Königreich vertreten und die Nation auf den Krieg gegen Hitlerdeutschland einschwören. Und so lässt er sich doch von Logue helfen - der Beginn einer besonderen Freundschaft zweier Menschen aus zwei Welten. Die Verfilmung des Theaterstücks erhielt 2011 vier Oscars!

Anzeige

Premiere: 5. Juni 2018, 19.30 Uhr, überdachte Freilichtbühne am Wehrgang Weitere Vorstellungen: 6. - 9. Juni; 26. Juni - 1. Juli; 17. - 22. Juli; 7. - 12. August 2018


50

Live im November

ALENER AALE AALENER JAZZFEST JAZ 26 JAZZFEST 26 30. Oktober - 20. November 2017

FÜR WAS BRAUCHT‘S GROßE WORTE ZUR EINFÜHRUNG… Ingo Hug, Mitgründer und künstlerischer Leiter des Aalener Jazzfestes wird am 12.11.17 von Oberbürgermeister Thilo Rentschler stellvertretend für unzählige ehrenamtliche Helfer die große Ehrenplakette in Silber der Stadt Aalen bekommen. Inzwischen steht der Zähler des Jazzfests auf 26, und zusammen mit Einzelkonzerten hat das Fest Musiker von Weltgeltung wie Miles Davis, Ray Charles, Al Jarreau, Van Morrison, Maceo Parker, Dianne Reeves, Zaz, Jan Delay… nach Aalen gebracht. Dem Wirtschafts- und Kulturstandort Aalen erbrachte das Aalener Jazzfest in 25 Jahren ca. 150.000 Zuschauer, ca 180.000 Übernachtungen, ca. 650 Bands, ca. 3.000 Musiker und näherungsweise 45 Millionen Euro durch Konsum, Steuern, Abgaben usw. Info: www.aalener-jazzfest.de

SOLO FÜR R.A.U.L.: RAUL MIDÒN 08.11. Petite Bellevue , 21.00 Uhr Eine Stimme, eine Gitarre, das muss reichen. Und das reicht auch, wie man an Raul Midón hört. Midón wurde in New Mexico geboren, mit Eltern argentinischer und afroamerikanischer Abstammung. Kurz nach der Geburt erblindete er. Seine musikalische Karriere begann er als Backgroundsänger prominenter Kollegen wie Shakira, Jennifer Lopez, Christina Aguilera, Ricky Martin, Julio Iglesias oder dem ebenfalls blinden José Feliciano. 2002 ging Midón auf eigenes Risiko auf die Bühne als Solokünstler oder mit Jazzprominenz wie Paquito D’Rivera, Herbie Hancock, Marcus Miller und Claudio Roditi. Midón ist der geborene Solist, für sein Feuerwerk an Gesangs- und Gitarrenklängen braucht er keine weiteren Instrumente und Hilfsmittel als die oben beschriebenen.

SCHÖNE NEUHEITEN AUS KUBA: HAROLD LÓPEZNUSSA TRIO 08.11. Kino am Kocher, 19.00 Uhr Es erstaunt immer wieder, in welcher Menge und Frequenz Kuba Spitzen-Musiker in die Welt entlässt. Ihre ureigene Melange aus Europäischem, Afrikanischem, Modernem und Traditionellem, Zartheit und Kraft beeindruckt. Karibische Rhythmen, lange Läufe und kurze, melodische Statements machen sein neuestes Album „El Viaje“ zu einem Werk, das als erstes Album eines Kubanischen Künstlers international veröffentlicht wird. Mit seiner neugierigen Weltoffenheit, kombiniert mit virtuoser Brillianz und dem untrüglichen Gespür für die richtige musikalische Idee darf man von Harold Lopez Nussa noch sehr viel mehr Großes erwarten.

THE CHARITY SESSION: BEN BARRITT 08.11. Frapé, 20.15 Uhr Das Prinzip ist ganz einfach: pay what you want, Spaß haben und dabei Gutes tun. Ben Barritt, Sänger, Gitarrist und Songwriter aus London, hat im Oktober sein Debütalbum „What Would You Like to Leave behind?“ veröffentlicht. Es vereint die Ernsthaftigkeit von Joni Mitchell und James Taylor mit schlauen Erzählungen im Stile eines Paul Simon und einer harmonischen Verwandtschaft zu Steely Dan. Die Wurzeln dieser Musik liegen ganz klar in den 70ern, im Laurel Canyon, Kalifornien, und ein wenig in New York. Barritt bedient sich Elementen aus Jazz, Funk und Folk und lässt sie in seinen kohärenten und erwachsenen Pop fließen. Und die Erträge fließen wiederum einem guten Zweck zu.


26. Aalener Jazzfest

51

ENER AALENE ZZFEST26 JAZZFE MUSIK FÜR REISENDE: NIGHTHAWKS 01

REEEAL GEEENIUS: MARCUS MILLER

09.11. Petite Bellevue, 19.00 Uhr Die Nighthawks haben in der Spanne ihres über 20jährigen Schaffens ein fein konturiertes, ästhetisches Konzept geschaffen: Musik für Reisende. Eingängige Songs, klare, auf Reduktion bedachte Stimmungsbilder. Ein Trompetenklang als Leitmotiv einer musikalisch pulsierenden Reise, kurz gesagt ein Road Movie, das die Band nun mit ihrem großartigen siebten Album „707“ auf die Bühne bringt. Ihre weitsichtige, stets variable Klangsprache hat den Nighthawks drei German Jazz Awards eingebracht. Der preisgekrönte Bandsound schöpft aus Jazz, Rock, Electronic und Pop.

10.11. Petite Bellevue, 18.45 Uhr Selbst wenn der Mann mit dem lustigen Hütchen nur „Tutu“ in seiner Bibliografie stehen hätte, wäre er schon damit eines der ganz großen Genies seines Genres geworden. Dieses Genre ist wirklich breit angelegt bei einem Musiker, der Bass, Sopransaxophon, Bassklarinette, Keyboards, Gitarre, Komposition, Programmierung und Arrangement in seinem Portfolio stehen hat, und dazu noch Miles Davis´ vielleicht beste Band und mit „Tutu“ vermutlich eine der spannendsten Platten des Altmeisters, ein gemeinsames Werk von Davis und seinem Multitalent Miller. Apropos Portfolio: 22 eigene Alben, auch mit Clapton, plus sieben mit Miles Davis, dazu noch über 500 Scheiben mit Kollegen wie Dave Sanborn, Grover Washington Jr., Dizzie Gillespie, Luther Vandross, Michael Jackson, Herbie Hancock...

01

02

BAMBOOFY YOUR MIND: PIMPY PANDA

09.11. Petite Bellevue, 21.00 Uhr 10.11. die bAAr, 23.30 Uhr 11.11. die bAAr, 23.00 Uhr Bei Pandas denken wir zuerst an gemütliche Zeitgenossen, die gemächlich ihren Bambus mümmeln und sich für nix Weiteres interessieren, oder an Masken, hinter denen Popstars angestrengt arbeiten. Ganz anders bei Pimpy Panda. Das Oktett spielt eine höllisch groovende, schweißnasse, tanzbare Musik vom knallharten Funk bis zum balladesken Soul, die voll in die Beine fährt, mit erstklassigen Sängern und einer exzellenten Band um den bemerkenswerten Organisten und e-Pianisten Simon Oslender, ein Erlebnis auf der Bühne und als Konserve. Get in the Groove…

FIRST LADY DES FUNKJAZZ: CANDY DULFER 03 10.11. Petite Bellevue, 20.45 Uhr Mit gerade mal 14 Jahren gründet Candy Dulfer ihre eigene Band und nennt sie Funky Stuff. Deren Erstling, genannt „Saxuality“, wird gleich für den Grammy nominiert. Nach elf Studio-, zwei Livealben und einer Compilation ist Candy Dulfer eine der prägendsten Stimmen zwischen Funk und Soul. Erst auf dem Sopransaxophon, dann mit dem Alt, gelegentlich auch als Sängerin, die neben eigenen Titeln eine imposante Liste von Kollegen aus Funk, Soul und Jazz begleitet, z.B. Prince, Dave Stewart, Van Morrison, Maceo Parker, Alan Parsons, Pink Floyd, Tower of Power, Sheila E., Madonna, Mavis Staples und immer wieder den Kollegen und Vater Hans Dulfer. Candy Dulfer ist ein versierter Live-Act, bringt mit ihrer perfekt eingespielten Band jeden Saal und jedes Festival zum Kochen, wie schon des öfteren bei begeisternden Jazzfest-Auftritten zu hören.

WIE-MACHEN-DENN-DIEDAS-BLOSS: RUBO(W)ÖLPL 09.11. die bAAr, 23.00 Uhr Was Drummer Oli Rubow und Gitarrist Peter Wölpl (nicht zu vergessen ihre Computer, Mischpulte, Knöpfe und weiß Gott, was sonst noch alles) an magischen Momenten in ihre Klangwelten einfließen lassen, ist an der Grenze zur Unspielbarkeit. Und doch schaffen es die beiden immer wieder, mit menschlicher Eingebung den Schuss Genialität in ihre Musik zu bringen. Diese Genialität beinhaltet auch, dass die beiden es schaffen, ihrer Musik das menschliche Etwas zu erhalten, ohne dass die Technik das Kommando übernimmt.

BRIT SOUL 2.0.: MYLES SANKO 02 10.11. Petite Bellevue, 17.00 Uhr 11.11. ZEISS Forum, 21.15 Uhr Locker groovend tänzelt der Tenor von Myles Sanko durch die dritte Scheibe des in Ghana geborenen britischen Soulsängers, betitelt „Just Being Me“, erschienen im Herbst 2016 und nicht minder erfolgreich ist als ihre beiden Vorgänger. Seither ist Myles Sanko einer der populärsten Radio-Acts in Europa und ein Garant für volle Konzertsäle und Clubs. Sanko hat damit seinen typischen Stil etabliert, sparsame Instrumentalbegleitung, die den emotionalen Gesang direkt vom Herzen in ein effektvolles Crescendo münden lässt.

03 04

GANZ GROSSER JAZZ: DIE SWR BIG BAND feat. MAGNUS LINDGREN 04 feat. CURTIS STIGERS 11.11. Petite Bellevue, ab 18.00 Uhr Heute sind Big Bands mit ihrer großen Besetzung, dem Funkeln der Instrumente, der Spannung zwischen Satzspiel und Solo eine absolute Rarität, und eine dieser Raritäten, die renommierte SWR Big Band, kommt für zwei Auftritte zum Aalener Jazzfest, wo die Band schon mehrfach ihr Publikum begeistert hat. Mit dabei: Multi-Saxophonist und Flötist Magnus Lindgren, dessen musikalische Entwicklung mit 13 Jahren beginnt und schnell in Kontakt mit Kollegen wie Herbie Hancock, Jim McNeely oder Nils Landgren führt. 2001 wird er zum besten Jazzmusiker Schwedens gewählt. Sowie US-Sänger und -Saxophonist Curtis Stigers, der noch Anfang der 90er auf einen PopSong reduziert wurde, bevor er ca. 10 Jahre später sein Herz für den Jazz wiederentdeckte. 2010 wird er als Internationaler Jazzsänger des Jahres mit dem ECHO Jazz-Preis ausgezeichnet. 13 Alben stehen bis heute in seinem Portfolio.


52

26. Aalener Jazzfest

ALENER AALE JAZZFEST26 JAZ TWO IN ONE: PETER FESSLER & PETER WENIGER 03

DIE RECHTE UND DIE LINKE HAND VON STING: DOMINIC MILLER TRIO & GUEST 01

11.11. Petite Bellevue, 21.30 Uhr 12.11. Petite Bellevue, 17.00 Uhr Wenige Musiker greifen erst mit 15 zur Gitarre und starten dann so fulminant in eine internationale Karriere wie Dominic Miller, treffen Kollegen wie Nigel Kennedy beim Studium, spielen z.B. mit Phil Collins, unter Hinterlassenschaft des unvergesslichen Gitarrenriffs in „Another Day in Paradise“, werden seit 1991 zu einer Art von siamesischem Zwilling von Sting, für den er eine zentrale Rolle als „meine rechte und meine linke Hand“ spielt. Seit einiger Zeit arbeitet Dominic Miller regelmäßig mit der amerikanisch-britischen Sängerin Sarah Jane Morris auf Tourneen und im Studio. Darüber hinaus unterhält er seine eigene Band, die vornehmlich in Europa, Südamerika und Asien tourt und des Öfteren für Sahnehäubchen auf dem Aalener Jazzfest sorgt. Als Gast fürs Jazzfest singt seine Tochter Misty Miller.

01

GOLDIGE BRÜDER: JULIAN UND ROMAN WASSERFUHR QUARTETT

JUST THE TWO OF US: KENNEDY ADMINISTRATION 02 11.11. ZEISS Forum, 20.00 Uhr Na ja, eigentlich sind sie zu Dritt, die Administration um Sängerin Kennedy, die den klassischen Soul in gute Vibrationen versetzt und ein ganzes Universum aus eigenen Nummern und Höhepunkten der Schwarzen Musik der letzten Jahrzehnte zum Grooven bringt. Diese grandiose Musik (aus New York, nicht aus Hyannis Port) ist die erste gleichnamige Administration, die ohne Politik und ohne Berliner auskommt und locker in der Lage ist, mit ihrem perfekten Trio aus Soul und Funk jeden Saal zum Kochen zu bringen. Man hört sie schnell, die Spuren, die die Auftritte mit Gregory Porter, Lalah Hathaway, Christina Aguilera, dem legendären Wu-Tang Clan, Stevie Wonder, Mariah Carey, Nile Rogers & Chic oder dem Zawinul Syndicate in der Administration hinterlassen.

02

12.11. ZEISS Forum, 14.00 Uhr Im zarten Alter von sieben Jahren landet Julian Wasserfuhr bei der Trompete, mit 16 ist er der jüngste Trompetenstudent der Musikhochschule Köln, holt sich Solistenpreise und debütiert 2005 mit einem ersten vielbeachteten Album. Sein Bruder Roman, drei Jahre älter, studiert Jazzklavier und Komposition/Arrangement an der Musikhochschule Köln, sitzt am Klavier in der gemeinsamen Band. 2013 holen sich die beiden Brüder zusammen mit den DJs Blank & Jones den German Jazz Award in Gold. Sie sind so ziemlich das Spannendste, was die aktuelle deutsche Jazzszene so zu bieten hat. AUSZEICHNUNG FÜR EHRENAMTLICHE KULTURARBEIT: DIE GROSSE EHRENPLAKETTE IN SILBER GEHT AN INGO HUG Eine magische Performance der Dancecrew Keraamika legt den Teppich für den Festakt

03 DYNAMISCHES DUO: MF ROBOTS

11.11. Noir - bar & souterrain, 23.00 Uhr Peter Fessler und Peter Weniger, zwei der versiertesten und bekanntesten Jazzmusiker ihrer Generation, bestreiten seit mehr als zwei Jahrzehnten ihre unterschiedlichsten Musiken und Projekte als virtuose Instrumentalisten, Komponisten und trafen immer wieder aufeinander. Nun endlich sind sie miteinander improvisatorisch vereint: Kühn und risikofreudig bis zur letzten Note, aufregend frisch und neu im Experiment – die neue Jazz-Kammermusik. Jedes Genre ist ihnen gerade recht, um damit sprichwörtlich meisterhaft zu jonglieren und mit kreativer Wucht zu überzeugen.

04

11.11. ZEISS Forum, 22.45 Uhr Die explosive Musik der beiden langjährigen Mitglieder der Acid-Jazz-Legenden von den Brand New Heavies, Jan Kincaid und Dawn Joseph, mit ihren zündenden Ideen aus Soul, Funk, Jazz, Hip Hop, Rock, Reggae, Latin, Pop und Electronic frisst sich dagegen in Bauch und Beine und versetzt komplette Clubs in positive Schwingungen. Drei Singles stehen auf dem Programm für 2017, die 2018 in das erste Album der beiden münden sollen. Sängerin Joseph und Drummer Kincaid, der als Songwriter und Produzent auch für 16 Top 40-Singles und über 2 Millionen Alben verantwortlich ist, stehen mit beiden Beinen solide in einer Musik, die seit 1988 den Groove populär macht.

Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.

12.11. Petite Bellevue, 19.00 Uhr Die Hip Hop Kultur umfasst Musik und Bewegung, Battles und Jams. Weltweit verbindet sie Menschen jeder Art. Entstanden auf den Straßen New Yorks und inspiriert durch Soul & Jazz. Und wer könnte das besser verkörpern, als die preisgekrönten Tänzer von Keraamika. „Tänzerisch perfekt und choreografisch auf den Punkt zur Musik, bereichert KeraAmika den Abend um jenes seltene Element, das man nur als einzigartig bezeichnen kann.“

HAT DEN BLUES: NINA ATTAL 04 12.11. Petite Bellevue, 20.00 Uhr Wo sich Soul, Blues, Pop, Jazz und Funk treffen, trifft man auf die Riffs von Nina Attali und ihrer rockigen Gitarre, die sie immer wieder durch ein Wah Wah-Pedal jagt, mit ihrer wilden Stimme und gelegentlich mit gut aufgelegten Bläsern umrahmt. Auf Anklänge zum Chanson verzichtet sie zu Gunsten eines Blues, der Laune macht, zum Mittanzen animiert und die Vorbilder aus der Schwarzen Musik weiter führt.


02. - 03. November

53

Vortrag von Prof. Uli Seher „Die Antwort des (ein)gebildeten Architekten im globalen Zeitalter“

02.11. Aalen, Landratsamt Architektur prägt den Lebensraum. Bauherren und Architekten – ob privat oder öffentlich – müssen sich dieser Verantwortung stellen. Mit ihren Bauwerken gestalten sie die Umwelt und beeinflussen somit nachhaltig die Gesellschaft. Der in Stuttgart geborene und in Paris und Köln schaffende Architekt Uli Seher engagiert sich als Stadtplaner für die stetige Verbesserung der Lebensqualitäten in den Metropolen. Als Partnerarchitekt von David Chipperfield Architects realisiert er aktuell einen denkmalgeschützten Um- und Neubau in Paris. Die Metropole Paris-Le Havre beauftragte ihn zusätzlich damit, das Leben auf der Seine zu entwickeln. In seinem Vortrag beleuchtet Uli Seher anhand ausgewählter Projektbeispiele die Beziehung zwischen Bauherr und Architekt, die zunehmende Komplexität des Planens und Bauens und wirft einen kritischen Blick auf die Auswirkungen des globalen Marktes auf das Handwerk. Hochaktuelle Themen für alle am Bau Beteiligten mit Interesse für Architektur. Beginn: 19.00 Uhr

Philipp Weber „Weber N°5: Ich liebe ihn!“

03.11. Dischingen, Arche Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Viele Produkte ärgern einen schon, da hat man noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist, warum macht man das mit? Die Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Die Frage ist natürlich: Wer schützt einen davor? Ganz klar: Philipp Weber. Sein neues Kabarettprogramm „Weber N°5: Ich liebe ihn!“ wird ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen, wie immer webermäßig lustig. Frei nach Immanuel Kant: „Habe den Mut, dich deines Zwerchfells zu bedienen!“ Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,50/23,50 €, Info: www.kultur-in-der-arche.de

Özcan Cosar

Nürtingen & GP: „Old School – Die Zukunft kann warten“ Aalen: „Du hast dich voll verändert“

Ensemble FisFüz „Bonsai“

03.11. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Mit Klarinette, Ud und Perkussion, hat das Oriental Jazz Trio Ensemble FisFüz über 20 Jahre eine individuelle Tonsprache und einen unverwechselbaren Sound entwickelt. FisFüz hat sich eine „Heimat aus Tönen“ geschaffen. Jeder einzelne schöpft aus seinen musikalischen und kulturellen Wurzeln und gemeinsam brechen sie zu Neuem auf. Mit größter Leichtigkeit und einer leidenschaftlichen Liebe zum Instrument durchstreifen sie in ihren Eigenkompositionen über den Bosporus kommend den gesamten Mittelmeerraum bis nach Andalusien, gelangen vom Sudan über Korea bis in die Weiten Persiens und machen gelungene Ausflüge in die Klassik und Barockmusik. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 10,--/18,-- € Info: www.kulturforum-schorndorf.de Karten: www.xaverticket.de

03.11. Nürtingen, K3N 16.11. Aalen, Stadthalle 08.12. Urbach, Auerbachhalle 18.01. Göppingen, Stadthalle In Nürtingen reist Özcan Cosar in die Vergangenheit, um seine Kindheitsträume wieder zu finden und stößt dabei auf Gedanken und Ideen, die er längst vergessen hat. Daraus werden Geschichten über seine Wandlungsfähigkeit, die er gewohnt leichtfüßig, mit Kostproben seines Schauspieltalents und akrobatischem Können, mit viel Witz und Charme erzählt. Eine Reise zurück in die „alte Schule“, wobei er unterwegs immer wieder in der Gegenwart ankommen wird. Zu dem großen Maß an Empathie, das Özcan für seine Umgebung mitbringt, kommt die fantastische Körperbeherrschung eines Breakdancers, der eigentlich Ballet lernen wollte. In seinem zweiten Programm nimmt Özcan Cosar in Aalen die Zuschauer mit auf die Reise der beruflichen Selbstfindung eines jungen Mannes zwischen zwei Kulturen, der vor den alles entscheidenden Fragen steht: Wo warten Karriere-Chancen, wenn man mit einer Extraportion Talenten und Interessen gesegnet ist, aber mitten im „hab-nochnicht-alles-ausprobiert-Modus“ steckt? Vom gewitzten Barkeeper über die bodenständige Zahnarzthelferin (kein Witz!), dem coolen DJ, ambitionierten Sportlehrer und begnadet guten Breakdancer bis hin zum inzwischen mehrfach preisgekrönten Comedian! Dabei beherrscht er die Kunst, blitzschnell die Rollen zu wechseln, stellt die deutsche und türkische Kultur liebevoll gegenüber, spricht mal astreines Schwäbisch, mal Multikulti-Slang, authentisch garniert mit „Wallah“, „ey Alter“ oder „Moruk“. Praktizierte Toleranz auf dem Parkett! Beginn: 20.00 Uhr, Nürtingen: Eintritt: 18,--/22,-- €, Info: www.mannekurz-events.de, Karten: www.xaverticket.de Aalen: Eintritt: 21,-- €, Info: www.mc-konzerte.de, Karten: www.xaverticket.de Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.


54

Live im November

Jazzsession

Joo Kraus

mit Opener Matthias Flum 03.11. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Regelmäßig an jedem ersten Freitag im Monat veranstalten Jazz-Mission und Kulturcafé gemeinsame Jazz-Sessions. Im Anschluss an einen Opener erhalten Nachwuchs-Jazzer die Möglichkeit zum Auftritt oder zum gemeinsamen Spielen mit erfahrenen Musikern. Selbstverständlich ist auch jeder zum Zuhören eingeladen, der sich in freundlicher Atmosphäre mit erstklassiger Jazzmusik unterhalten lassen möchte. Beginn: 20.30 Uhr Eintritt: frei Info: www.alsogmuend.de

Sirius Quartet meets Joo Kraus

Julia Lange Jumping Fingers 2017

04.11. Ellwangen, Palais Adelmann Die 18-jährige Julia Lange aus der Nähe von Aschaffenburg ist vielfach auf der klassischen Gitarre ausgezeichnet worden. Sehr früh klassisch ausgebildet am Dr. Hochs Konservatorium in Frankfurt, findet sie heute vor allem Gefallen am Fingerstyle. Der Altmeister dieses Genres, der Australier Tommy Emmanuel, schrieb zu Julias Arrangement von „Yesterday“: „Your playing and arranging skills are second to none – you play so in tune, so in time and with powerful feeling.“ Wichtig für Julia ist, sich in den verschiedenen Stilen frei entfalten zu können, zu experimentieren und immer wieder Neues zu lernen. Mit Klassik, Fingerstyle oder E-Gitarre weiß die junge Künstlerin ihr Publikum in den Bann zu ziehen. Auf dem Programm des Abends stehen Werke von Albeniz, Tarrega und Armand Coeck, sowie eigene Kompositionen und Fingerstyle-Arrangements. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 5,--/13,-- €, Info: www.ellwangen.de Karten: Tourist-Information Ellwangen, Tel.: 07961/84303

03.11. Langenau, Pfleghof Zum ersten Mal trafen sich das Sirius Quartet aus New York und der Ulmer Trompeter Joo Kraus bei seiner Reihe „Herzstücke“, zu der Joo regelmäßig ins Café Animo nach Ulm einlädt. Was folgte beschrieb die Südwest Presse mit „Sternenklang aus New York“, ein unfassbarer Abend, der bis heute nachklingt, ein Abend, an dem ein der Besetzung nach klassisches Streichquartett auf einen Jazztrompeter trifft, was so in der Musik und im üblichen Harmonieverständnis nicht vorgesehen ist. Doch das Sirius Quartet ist kein übliches Streichquartett. Das Sirius Quartet ist das erste Streichquartet, das hauptsächlich Eigenkompositionen zur Aufführung bringt aber auch vor freien Improvisationen nicht zurückschreckt. Zusammen mit Joo Kraus, der ebenfalls in vielen Stilen zuhause ist, wird dieser Abend sehr spannend werden und dem Publikum einen neuen Sound präsentieren. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,--/23,-- € Info: www.langenau.de, Karten: unter Tel.: 07345/9622143

Nashville Pussy

Modern Earl 03.11. Reichenbach/Fils, Die Halle Modern Earl ist eine sensationelle Live-Band. Die vier Musiker aus Nashville und Denver haben einen authentischen Southern Roots/Rock-Sound, der sich zusätzlich vieler Elemente aus dem Bluegrass und Psychodelic Rock bedient. Der Live-Spirit der Band ist nachhaltig und die dreistimmigen Harmonien zum rockigen Sound lassen den Zuschauer mit Gänsehaut zurück. Die Energie, die sich bei jedem Konzert auf das Publikum überträgt, macht Modern Earl-Konzerte zu einem einmaligen Erlebnis, das man wieder erleben möchte. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- € Info: www.diehalle.de, Karten: www.xaverticket.de

04.11. Aalen, Frapé Nashville Pussy kommen aus Atlanta, dem Herzen der BBQNation. Sie klingen nach einem musikalischen Schlagabtausch zwischen AC/DC und Lynyrd Skynyrd unter steter Aufsicht von Motörhead. Sie sind das Ziehkind des Rock-’n’-Roll-Ehepärchens Blaine Cartwright und Ruyter Suys und gingen 1997 aus der Asche von Blaines vormaliger Band Nine Pound Hammer hervor. Seither haben sie tausende Konzerte rund um den Globus gespielt, wurden für den Grammy fürs beste Metal Album nominiert und tourten u. a. mit Superstars wie Motörhead, ZZ Top, Lynyrd Skynyrd oder Slayer, die allesamt zu ihren heimlichen Fans wurden. Ruyter wurde gar zu einer der besten weiblichen Rock-Performerinnen ever erkoren. Sie verschlissen unzählige Labels, Bassisten und Trends, und jedes Mal, wenn man dachte, sie hätten das Zeitliche gesegnet, erstanden sie in einer Art und Weise wieder auf, dass Jesus vor Neid erblasst wäre. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,--/19,-- € Info/Karten: www.frape-aalen.de


03. - 04. November

55

Weiherer

Jubiläumstour 2017 04.11. Gundelfingen, Kulturgewächshaus Birkenried Im Herbst 2016 sorgte Weiherer als eine Art „Volksheld gegen die Datensammelwut beim Einkaufen“ mit dem millionenfach geklickten FacebookVideo „25541 Brunsbüttel“ für großes Aufsehen und wird damit schlagartig zum bundesweiten Medienstar. Jetzt ist der Liedermacher auf großer Jubiläumstour. Ein bayerischer Brutalpoet, ein alternativer Freiheitskämpfer oder vielleicht doch die Helene Fischer des Kabaretts? Nein, der Weiherer passt längst in keine Schublade mehr. Ein Querkopf mit dem hinterhältigen Kichern des Boandlkramers, intelligenten Texten, mitreißender Musik und grandios bissigem Humor. Er geizt dabei nicht mit scharfzüngiger Kritik und derben Sprüchen. Kompromisslos, respektlos, meist politisch unkorrekt, oft gnadenlos komisch, aber immer beherzt. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- € Info: www.birkenried.de, Karten: unter Tel.: 08221/24208

Chronos Coloris 04.11. Adelberg, Zachersmühle Bilder inspirieren Christiane Rosenberger zu Improvisation und Kompositionen, die das Herz berühren. Die Musik für böhmische Hakenharfe wiederum inspiriert die Künstlerin Heike Lutzeyer Klangbilder zu gestalten. Musik und Farbe spiegeln sich gegenseitig wieder, entsprechen sich und begegnen schließlich literarischen Kostbarkeiten, ausdrucksvoll rezitiert von Ulrich Jaschek. Dazu webt Sven Trümper einen feinen Teppich aus percussivatmosphärischen Klangelementen. Es dreht sich um das Farbspektrum im Jahreskreis – atmosphärische Klänge von Harfe und Percussion in kunstvoller Begegnung mit ausdrucksvoller Malerei und literarischen Kostbarkeiten. Die Klangbild-Reise umfasst ein ganzes Jahr. Kulinarisch wird dieser Abend abgerundet mit einem Vier-Gänge-Menu – orientiert an den vier Jahreszeiten, welches zwischen den künstlerischen Darbietungen gereicht wird. Rundum: Kultur aus Musik, Malerei, Literatur und Kulinarik. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: ohne Menü 10,-- €, mit Menü 49,-- € Info: www.zachersmuehle.de

Die schönsten Momente in der Vorweihnachtszeit!

18.11.17 | 20 Uhr | Stuttgart | LKA-Longhorn

30.11. - 17.12.17 | Stuttgart Eventcenter SpardaWelt Stuttgart

PAUL CARRACK & SWR Big Band + Strings The Swinging Christmas Show

Grachmusikoff

22.11.17 | 20 Uhr | Stuttgart | Theaterhaus

16.12.17 | 20 Uhr | Stuttgart | Liederhalle

25.11.17 | 20 Uhr | Stuttgart | Universum

20.12.17 | 19 Uhr | Stuttgart | Im Wizemann

25.11.17 | 20 Uhr | Stuttgart | Im Wizemann

16.01.18 | 20 Uhr | Stuttgart | Theaterhaus

29.11.17 | 20 Uhr | Stuttgart | Theaterhaus

26.04.18 | 19 Uhr | Ludwigsburg | MHPArena

Abschiedstournee :(

04.11. Heubach, QlTourraum Übelmesser Neben der alten Mixtur aus Blues, Balladen und Blasmusik, mit der die Band in den Achtzigern berühmt wurde, erweitern heute Ukulele-Reggae oder pikante Zotenlieder diese musikalische Grundlage. Rasende Bongowirbel, gespuckte Flötentöne oder ein melancholisches Akkordeon sorgen für die nötige instrumentale Würze. Die instrumentale und stilistische Vielseitigkeit der Musiker, die „philosophische“ Tiefe der manchmal mit derbem Witz getränkten Texte, oder die ewige Suche nach defekten Gitarrenkabelstellen garantieren einen kurzweiligen Abend. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 12,-- €, Info: www.qltourraum.de

c2concerts.de | 0711-84 96 16 72 • easyticket.de | 0711-2 555 555 oder bei allen Vorverkaufsstellen


56

Live im November

Thomas Schreckenberger „Ene, meine, muh – wem traust du?“

Christoph Sonntag „Bloß kein Trend verpennt!“

05.11. Dischingen, Arche Wem kann man heutzutage noch vertrauen? Ein paar wenige vertrauen noch den Politikern oder den Medien und ganz Naive sogar dem eigenen Partner. Misstrauen ist angesagt in Zeiten, in denen der amerikanische Geheimdienst Dinge über einen weiß, die früher nur die neugierige Nachbarin wusste. Selbst im Internet kann man nichts mehr verschleiern – kaum sucht man nach der Adresse eines Baumarktes in der Nähe, schon empfiehlt einem Amazon den Kauf von „Shades of Grey“. Thomas Schreckenberger bringt Licht ins Dunkel auf der verzweifelten Suche nach irgendjemandem, dem man noch trauen kann. Begleitet wird er von den üblen Verdächtigen aus Politik und Gesellschaft, die er als treffsichere Parodien erscheinen lässt und bei denen man sich fragt, ob sie eher Hilfe oder Hindernis sind. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 15,50/19,50 € Info: www.kultur-in-der-arche.de

08.11. Kirchheim, Stadthalle 10.11. Nürtingen, K3N 11.11. Gaildorf, Limpurghalle 15.11. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Christoph Sonntag gibt in seiner neuen, fulminanten Liveshow den „Trend-Jägermeister“! Jeden Tag wird ein neuer Trend durchs Dorf und durch die Stadt gejagt. Der neue Trend muss dabei nicht besser sein, sondern nur „trendy“. Quasi ein: „Must-havle!“. Damit alle „in“ bleiben, rennt Christoph Sonntag für sein Publikum jedem Trend hinterher und checkt ihn ab, auf Zeitgeist, Hip- und Coolness. Das ist wieder einmal bunt, schnell, sympathisch, sauglatt, frech, originell und einzigartig. Karten: www.xaverticket.de

Dutch Swing College Band

Bopfinger Mundartund Kleinkunstbühne

10.11. Heidenheim, Lokschuppen Vor mehr als 70 Jahren startete die Dutch Swing College Band als AmateurStudenten-Combo. Mittlerweile hat sie sich zu einem weltweit bekannten Jazz-Ensemble entwickelt, das inzwischen in allen fünf Kontinenten aufgetreten ist. Während ihres Bestehens wurden die Klänge der Band auf nahezu allen Arten von Tonträgern festgelegt. Außerdem erschien die Band unzählige Male im Fernsehen und in Filmproduktionen. Viele Größen aus der Jazzwelt wurden im Laufe ihres Bestehens von der Band begleitet: von Sidney Bechet über Joe Venuti und Rita Reys zu Teddy Wilson. Den Musikern gelingt es, ihr Publikum in erster Linie mit vortrefflichen Jazz-Interpretationen zu fesseln, wobei billige Showelemente völlig fehlen. 1960 wurde die Band ein Berufsorchester, über das die Presse urteilte: „Die swingenden Holländer sind ein Denkmal des Jazz.“ Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,-- €, Info/Karten: www.heidenheim.de

mit Der Pfefferle und sein Ernst - „Auf am Sündabänkle“ 10.11. Bopfingen, Schranne Werner Schwarz und Markus Rabe sind mit ihren Figuren „Pfefferle und Ernst“ weit über ihre Heimatregion, den Alb-Donau-Kreis, hinaus bekannt geworden. Nun kommen die beiden mit ihrem neuesten Programm „Auf am Sündabänkle“ im Rahmen der Mundart-und Kleinkunstbühne nach Bopfingen. Sünden gehören zum Alltag wie die Suppe und das Brot oder wie Pfefferle sagt: „Jeder, der ehrlich isch, muaß zugäbba, dass er au liagt.“ Als moralischer Wegweiser in Form der zehn Gebote hat das Sündenkonzept im alltäglichen Leben versagt, behauptet zumindest der Teufel zu Beginn des Stücks. Umgetrieben von der Sorge beim jüngsten Gericht durchzufallen, sinniert der Pfefferle mit seinem Ernst auf einem Bänkle über die kleinen und die großen Sünden des Lebens, über solche, die keine sind und über die, über die man am besten gar nicht spricht. Sie tun dies „broit“ schwäbisch, hintersinnig, manchmal augenzwinkernd derb, aber immer mit viel Humor. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 14,--/15,-- €, Info: www.events-am-ipf.de

Kneipenquiz 09.11. Adelberg, Zachersmühle Die Fragebögen werden verteilt, danach hat jedes Team zwei Stunden Zeit, die 50 Fragen zu beantworten. Die Fragen gehen in alle möglichen Bereiche: Sport, Unterhaltung, Aktuelles, Lokales, Politik, Tierreich, Geographie – Hilfsmittel sind selbstverständlich nicht zulässig. Nach Ablauf der Ratezeit werden die Bögen eingesammelt und ausgewertet und die Bestplatzierten erhalten einen kleinen Preis. Eine Rategruppe besteht idealerweise aus sechs bis acht Personen – es sollten eben alle an einen Tisch passen. Gerne darf man sich nebenher mit leckeren Gerichten von der Speisekarte stärken. Für eine erfolgreiche Organisation des Abends ist eine Anmeldung erforderlich. Vorbereitet und durchgeführt wird das Quiz von Beate Tom und Ingo Engel. Als kleinen Unkostenbeitrag wird um eine Spende gebeten. Beginn: 19.30 Uhr, Info: www.zachersmuehle.de, Tel.: 07166/255


05. - 10. November

57

Ron Rocken

DVNE

DVNE & Crackhouse

Ron Rocken + Zylinderkopf 10.11. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé 25.11. Heidenheim-Schnaitheim, Mister Melone´s Zylinderkopf, das sind drei Musiker aus Aalen, die eigenständige Rockmusik machen, von Rock bis Blues, von Ballade bis Folk – es ist von allem was dabei. Mit deutschen, teils schwäbischen, Texten mitten aus dem Leben, treffen sie den Nagel auf den Kopf. Der fette Retro-Sound von Ron Rocken lässt die Herzen geerdeter Hardrock-Fans höher schlagen. Rhythmuslastiger Hardrock der 70er- und 80er-Jahre wird spielerisch mit dynamischen Elementen des modernen Hardrock oder der zerstörerischen Kraft des Alternative-Rock gepaart. AC/DC meets Stones mit einer Prise modernen Udo Lindenbergs. Aber nicht jahrelang angestaubt, sondern rotzfrech und frisch. Roh, rau, retro. Beginn: 20.30 Uhr, GD: Eintritt: 6,--/8,-- €, Info: www.alsogmuend.de

10.11. Heubach, QlTourraum Übelmesser Das Quartett aus Edinburgh vereint Einflüsse von Sludge, Postrock und Doom zu einem progressiven Wirbelwind, der textlich durch ein fremdes Universum führt und strukturell zu gleichen Anteilen auf Melodie und Krach setzt. Der BandWahlspruch „Long live the Kwisatz Haderach“ bezieht sich auf Frank Herberts einflussreichen Science-Fiction-Roman „Der Wüstenplanet“ – im englischsprachigen Original „Dune“. Dreckig, melodisch und mit ganz viel Leidenschaft kommt hier eine großartige Band auf die Bühne. Crackhouse begleiten DVNE auf ihrer Europa Tournee und werden natürlich auch in Heubach dabei sein. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 7,-- €, Info: www.qltourraum.de

Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.

Riccardo Tesi & Banditaliana 10.11. Langenau, Pfleghof Seit 30 Jahren hält Riccardo Tesi die Stellung als einer der einfallsreichsten Interpreten auf dem Organetto, dem diatonischen Knopfakkordeon. Als Ethnomusikologe erforschte er den Liscio, den Walzer seiner Heimat Toskana, die musikalischen Traditionen Süditaliens, des Balkans, Madagaskars, Afrikas oder Indiens ebenso wie den Jazz oder die Filmmusik Nino Rotas. All das verschmilzt er mit seiner Banditaliana zu einer facettenreichen, fließenden und leicht tanzbaren Kunstmusik, die dennoch stark in der italienischen Tradition verwurzelt bleibt. Sie verzaubern durch eine Musik ohne Grenzen, frisch und sonnig, innovativ und gleichzeitig eng mit ihren Wurzeln verbunden. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,--/23,-- € Info: www.langenau.de, Karten: unter Tel.: 07345/9622143

WARUM KOPFSCHMUCK ECHT ANGESAGT IST? Mehr im neuen HEIMATLIEBE-BUCH! Ab Ende November im Buchhandel. www.xaver.de


58

Live im November

Munich Brass Connection „Verrückt – verdreht – verschoben“

10.11. Giengen/Brenz, Bürgerhaus Schranne Munich Brass Connection – das sind fünf junge Herren, die dem Publikum ihre ganz eigene Sicht des Blechblasens vermitteln, selten ohne ein dezentes Augenzwinkern. In ihrem Konzertprogramm „Verrückt – verdreht – verschoben“ bitten die fünf Herren der Munich Brass Connection sprichwörtlich zum Tanz und treten dabei wahrlich nicht mit leisen Sohlen auf – sie polarisieren, brechen mit Stilen, verwenden diese als Mittel zum Zweck und eröffnen dem Zuhörer durch Gespieltes eine völlig neue Sicht auf Gefälliges, mitunter Tanzbares. „Verrückt – verdreht – verschoben“, das ist mehr oder weniger tanzbare Musik, konzertant dargeboten von fünf ausgezeichneten Blechbläsern – zumeist im Zustand höchster Ekstase, jedoch selbstverständlich in gewohnt steifer Manier. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,--/22,-- € Info/Karten: Stadt Giengen, Tel.: 07322/9522670

Jane Lee Hooker 11.11. Winterbach, Strandbar 51 Jane Lee Hooker sind eine fünfköpfige Frauenband aus New York City. Mit zwei Leadgitarren, einer knallharten Rhythmusgruppe und gefühlvollen rauen Vocals ehren sie Bluesgrößen wie Muddy Waters, Howlin’ Wolf, Johnny Winter, Big Mama Thornton. Nur wenige Bands liefern heutzutage Musik mit so viel Seele wie Jane Lee Hooker. Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 stehen sie auf vielen namenhaften Bühnen. Sie haben gemeinsam mit Wilco, Beck, Courtney Barnett, Southside Johnny & den Asbury Jukes, Bernard Fowler (Rolling Stones), Samantha Fish, Beth Hart, den Blastern und den Death Valley Girls performt. Diese Frauen sind keineswegs neu im Musikbuisness. Sie haben jahrzehntelange Erfahrung, sowohl im Studio, als auch auf Tour. Jedes der Bandmitglieder hat bereits vor Tausenden von Fans gespielt, während sie sich mit Bands wie Motörhead, MC5, Lynyrd Skynyrd, Aerosmith und Deep Purple die Bühne geteilt haben. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 19,-- € Info: www.strandbar51.de, Karten: www.xaverticket.de

Peter Spielbauer „Alles Bürste!“

11.11. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Peter Spielbauer, der Bayer von einem anderen Stern, ist ein Philosokomiker, ein Konstrukteur satirischer Objekte, ein Schöpfer innovativer Gedankengänge. Der Fantast und Alltagsforscher gibt Antworten auf kaum gestellte Fragen, erklärt das Universum – und rettet es zugleich. Jahrzehntelang selbst in den Ungenauigkeiten und Un s i c h e r h e i t e n unserer Existenz schwimmend, ist dem Worttänzer und Objektkünstler mit seiner finalen Erkenntnis „Alles ist eine Bürste!“ gelungen, endlich Klarheit und Halt ins flüchtige Dasein zu blasen. Peter Spielbauer sieht das Große Ganze, zweifelt zwar, ob das Große Ganze auch ihn sieht, gibt jedoch nie auf und sieht in der geschickten Verknüpfung von Umwegen den bequemen Teppich des intellektuellen Wohlbefindens. Mit großem körperlichen Einsatz und dem exzessiven Gebrauch spärlichster Requisiten (ein Tuch, ein Stab, ein Stein, ein Irrtum) tuchstabirrt er sich durch seinen Spielbauer-Kosmos. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- € Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

Trommelworkshop mit Oli Rubow 11.11. Aalen, Trommel Übungs Verein Der Frankfurter Schlagzeuger Oli Rubow liebt den Rhythmus, seitdem er in die Hände klatschen kann. Wurde die musikalische Entwicklung noch stark vom Jazz geprägt, so bewegt er sich seit Ende der Neunziger leidenschaftlich zwischen den verschiedensten elektronischen Stilrichtungen der DJ- und Club-Kultur und begeistert sich heute gleichermaßen für die Ästhetik elektrifizierter Beats, sowie für das Handgemachte, Improvisierte. Neben seiner langjährigen Zusammenarbeit mit Basslegende Hellmut Hattler und den Lounge-Pionieren von De Phazz, gab es immer wieder interessante Gastspiele, beispielsweise bei den Turntablerocker, den Fantastischen Vier, bei Cro, Henrik Schwarz oder Jazzanova. Beginn: 18.00 Uhr, Teilnehmerbeitrag: 15,-- € Info: Anmeldung über den Trommel Übungs Verein Aalen, Thomas Göhringer unter Tel.: 0173/3263188 oder Matthias Kehrle unter Tel.: 0176/23231582


59

10. - 11. November

la Benefizga

L MUSICA M EE T S T M A S CHRIteSn

chele Claus Bie ator ganis und Mitor Mitinitiator

017 01.12 . 2 HR 19 U k

TRANS-formation/RE-formation

c chönbli Forum S nk-Str. 9 e h c Willy-S ünd isch Gm S c hw ä b Uhr 18 : s s Einla

„Konzert zum Reformationsjubiläum“

11.11. Essingen, St. Quirinus-Kirche Musikalische Spannungsbögen von Renaissance bis Jazz schlagen das Vokalensemble Diapasón und das Abstrakt Orchester anlässlich eines besonderen Jubiläums: sowohl das Reformationsjubiläum als auch das 500. Jubiläum ihrer Erbauung begeht die evangelische Quirinuskirche Essingen in diesem Jahr. Gefeiert wird mit einem kontrastreichen Konzert zweier Ensembles: Vokalmusik des 16. und 17. Jahrhunderts, vorgetragen im rein-schwebenden Klang der sieben Stimmen des Vokalensembles Diapasón aus dem Raum Bodensee-Oberschwaben. Ihnen gegenüber: der kühne, junge Jazz des Abstrakt Orchesters unter Leitung des Komponisten und Posaunisten Moritz von Woellwarth. Im Auf-einander-Treffen und Sich-einander-Gegenüberstellen der beiden Ensembles entsteht eine musikalische Reibungsfläche, die genug Energie freisetzt, um Musik nicht nur darzubieten, sondern zu transformieren. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Duo Phantasma

„Novecento - Die Legende vom Ozeanpianisten“ 11.11. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Er ist auf einem Schiff geboren. Und er wird zu einem außergewöhnlichen Pianisten. In seiner Musik lebt er grenzenlose Freiheit. Novecento ist ein Findelkind, das im Jahr 1900 in einem Pappkarton im Ballsaal des Ozeandampfers „Virginian“ von einem Matrosen gefunden und großgezogen wird. Er hat kein Heimatland, kein Geburtsdatum, keine Familie. Der Ozean ist sein Zuhause. Nur seinem Freund, dem Trompeter der schiffseigenen Jazz-Band, vertraut er seine wundervoll anrührende Geschichte an. Die unglaublich elegante, mitreißende Novelle von Alessandro Baricco ist eine Hymne an die Musik, die Freundschaft und die Fantasie – verrückt, emotional, nachdenklich. Das Duo Phantasma mit Schauspieler Michael Stülpnagel und Musiker Johannes Weigle bringt diese beglückende Geschichte als musikalische Lesung auf die größte Leinwand, die es gibt: den Kopf. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 10,--/14,-- €, Info: www.alsogmuend.de

Cologne Blues Club 11.11. Reichenbach/Fils, Die Halle Von „Null auf Einiges“ in knapp fünf Jahren: zwei Studioalben, eine EP, zwei Sampler, diverse Nominierungen für den German Blues Award (beste Band, bestes Album) oder die German Blues Challenge, außerdem eine überzeugende Support-Tour für US Gitarren-Star Jonny Lang, der sagt: „Awesome these guys from cologne!“ Beginn: 21.00 Uhr Eintritt: 12,--/15,-- € Info: www.diehalle.de Karten: www.xaverticket.de

zuguns reis e.V. Bunter K

Mit Special Guest Anni Friesinger ty Mit VIP-Aftershow-Par

Musical und Weihachten, eine perfekte Mischung von Musicalsongs, Musicalstars und wunderschöner Atmosphäre! Live im Schönblick!

Moderation: Marc Herrmann, Schirmherrschaft: Richard Arnold, Klaus Pavel Vorverkaufsstellen: Schönblick, Willy-Schenk-Str. 9, Schwäbisch Gmünd; i-Punkt, Marktplatz 37/1, Schwäbisch Gmünd; www.reservix.de

Ana Milva Gomes

David Moore

John Vooijs

Sabrina Weckerlin

Mehr Infos unter www.schoenblick.de und www.bunterkreis-gd.de

Eintritt: Vorverkauf inkl. VVK-Gebühr Kat. 1: € 49,00 (€ 39,40*); Kat. 2: € 39,00 (€ 31,40*); Kat. 3: (eingeschränkte Sicht) € 19,00 (€ 15,40*); Aftershow-Party inkl. Kat 1, Snacks und Getränke: € 99,00 *) Ermäßigt für Schüler, Studenten, Behinderte (ab GdB 70 %)

Mit freundlicher Unterstützung von:

Dr. Markus Kraus

Becker & Münch

Reissergasse 8 73547 Lorch-Unterkirneck Tel. 0 71 72 / 91 56 40 Fax 0 71 72 / 91 56 42 Mobil 0173 7015432 margit.lang@freiefinanzberatung.com www.freiefinanzberatung.com

BUNT-170701_Benefizkonz_A3_P6_RRZ.indd 1

06.09.17 15:01

„Das mach‘ ich!“ Sich sozial engagieren, die Zeit bis zum Studium sinnvoll überbrücken oder ausprobieren, ob ein sozialer Beruf das Richtige ist.

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Bundesfreiwilligendienst (BFD) Neben der Ganztagesschule in Wört und dem dazugehörigen Internat bieten wir Plätze in Schulkindergärten in Aalen, Blaufelden, Bopfingen, Crailsheim, Ellwangen, Heidenheim, Schwäbisch Gmünd und Wört sowie in Außenklassen der Schule in Aalen, Blaufelden, Crailsheim, Ellwangen, Obersontheim und Unterschneidheim an.

informieren – nachfragen – bewerben Konrad-Biesalski-Schule Schulstraße 7 · 73499 Wört Melissa Rensland Tel. 07964 900480 · Fax: 07964 900466 melissa.rensland@reha-suedwest.de www.reha-suedwest.de/freiwillige


60

Live im November

Gismo Graf Trio

„A Tribute to Django Reinhardt“ 12.11. Schorndorf-Oberberken, Schurwaldhalle Die Kulturgruppe Oberberken präsentiert Gypsy-Jazz à la Django Reinhardt mit dem Gismo Graf Trio. Gismo Graf gehört zur ersten Riege der GypsyJazz-Gitarristen. Mit seiner Musik zeigt der Stuttgarter, dass Gypsy-Jazz à la Django Reinhardt mehr als nur eine Erscheinung am Rande des Jazz ist. Er wagt die Brücke hin zu Pop, Bossa Nova, Swing und Eigenkompositionen. Dabei begleiten ihn sein Vater und Mentor Joschi Graf an der Rhythmusgitarre und Joel Locher am Kontrabass. In ihren Konzerten bekommt der Besucher zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, Zeuge einer willkürlichen Aneinanderreihung von Musiktiteln zu sein. Vielmehr schafft es das Trio, das Publikum von Stück zu Stück aufs Neue zu überraschen und es mit seiner Bühnenpräsenz und Spielfreude bis in die letzten Reihen zu begeistern. Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt: 15,--/30,-- € Info/Karten: www.kulturforum-schorndorf.de

Freiheitenwelt Lichtspiele Spannende Multivison mit Martin Leonhardt, Dennis Oswald und Adrian Rohnfelder

12.11. Dinkelsbühl, Schranne Gleich drei spannende und abenteuerliche Vorträge erwarten das Publikum. Um 14.00 Uhr nimmt Martin Leonhardt mit auf seine verrückte Reise einmal quer durch den schönsten Kontinent des Planeten: Lateinamerika. Um 17.00 Uhr bringt Dennis Oswald, Stormchaser und Meteorologe, Sturm, Donner und Blitz auf die Bühne, denn er ist der Profi, wenn das Wetter verrückt spielt. Auf seiner Reise durch die USA hat er mit seiner Kamera die Gewalten der Natur eingefangen und bringt sie einem nun so nahe, wie man es sich kaum vorstellen kann. Adrian Rohnfelder ist kein Berg zu hoch, kein Weg zu weit, kein Land zu heiß oder kalt. Ab 20.00 Uhr dreht sich deshalb alles rund um Feuer und Eis – die Kombination welche schon vor Urzeiten unseren Planeten bestimmt hat. Beginn: 14.00/17.00/20.00 Uhr, Eintritt: 12,-- €, Tagesticket 30,-- € Info/Karten: www.lichtspiele.freiheitenwelt.de

Lisa Eckhart & Sven Kemmler „Die Nymphe und der Finstere Förster“

16.11. Langenau, Pfleghof Seit Adam in Evas Apfel biss, gibt es nur ein Thema, das die Welt im Innersten trennt. Es ist das ewige Spiel zwischen den Geschlechtern, das Götter stürzte und unsterbliche Werke schuf. Und doch wurde dieses größte aller Motive auf der Bühne schändlich den Hofnarren und Gauklern überlassen: die Liebe. Doch wen interessieren schon die Mythen des Alltags? Wen kümmert es, ob Cäsar oder Kleopatra den Triumphwagen besser einparken, ob Echo oder Narziss besser zuhören kann? Jenseits des Kitsches und der Klischees gibt es mehr Dinge zwischen Mann und Frau, als die Schulweisheit es sich träumen lässt. Und all diese dunklen Geheimnisse liegen verborgen im Wald. Dort, wo der Finstere Förster hegt und pflegt – aber auf eine böse Weise. Dort, wo seit Jahrhunderten die Nymphe silbern auf der Lichtung lockt und sorgsam ihr Revier beschützt. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/20,-- €, Info: www.langenau.de Karten: unter Tel.: 07345/9622143

Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.

Azahar Ensembles Viva España

13.11. Heidenheim, Freie Waldorfschule Viva España! Beim Konzert des jungen spanischen Azahar Ensembles ist der Titel Programm: spanische Seele und spanisches Temperament mit einem Fokus auf den Werken des Komponisten Joaquín Turina. Das Azahar Ensemble entstand 2010 aus Mitgliedern des spanischen Jugendnationalorchesters Jonde und erfreute sich bereits kurze Zeit nach seiner Gründung erster Erfolge. Heute konzertieren die jungen Musikerinnen und Musiker in ganz Europa und folgen Einladungen zu bedeutenden Festivals wie dem ältesten Musikfestival Spaniens, das Festival Internacional de Santander. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 14/22,-- € Info/Karten: www.heidenheim.de


12. - 17. November

Themenabend 500 Jahre Reformation „Das Wort sie sollen lassen stahn – Die Bedeutung der Heiligen Schrift für Luther und die Reformation“

16.11. Schwäbisch Gmünd, Kulturzentrum Prediger Die Bibel ist das meistverkaufte Buch aller Zeiten. Sie hat die Wertvorstellungen und die Sprache mehr geprägt, als einem bewusst ist. Und doch ist die Bedeutung der Bibel in der Gesellschaft heute sehr umstritten. Sogar unter denen, die sich „Christen“ nennen, gibt es große Meinungsunterschiede darüber, wie genau man es mit den Lehren der Bibel nehmen soll. Wie aber hatte nun Martin Luther die Bibel verstanden? Warum war diese Frage gerade auch für die Reformation von so entscheidender Bedeutung? Ausgehend von diesen Fragen soll darüber nachgedacht werden, was man heute noch von Luther lernen kann. Markus Liebelt Der Referent Markus Liebelt ist stellvertretender Studienleiter am Bibelstudienkolleg Ostfildern. In seiner persönlichen Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben hat er sich u. a. auch tiefgehend mit der Reformation beschäftigt. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.christlicher-buechertisch.de

Muggabatschr „Schwobarock isch back“

17.11. Reichenbach/Fils, Die Halle Die Band rund um Frontmann Buddy Bosch (bekannt durch die „Kehrwoch Mafia“ und „Schwobakomede“) spielt die größten Schwobarock-Hits von Kriwanek bis Häberle auf unvergleichliche Art und Weise und garniert diese mit Welthits auf schwäbisch sowie Eigenkompositionen von Buddy Bosch. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- € Info: www.diehalle.de, Karten: www.xaverticket.de

Luciano Biondini 17.11. Schorndorf, Jazzclub Session 88 Luciano Biondini gehört seit langem zu jener kleinen Handvoll überragender europäischer Akkordeonvirtuosen, die im Jazz zu Hause sind, aber immer auch der mediterranen Musik ihrer Heimat verbunden geblieben sind. Er bringt furiose, dichte Improvisationen auf die Bühne. Was er macht, ist atemnehmend, höchst virtuos und unverbraucht. Das ist ein sinnlich-artifizieller Parforceritt – intensiv, impulsiv und dramatisch. Der Jazzkritiker Christian Rentsch schreibt in den Linernotes: „Wie Luciano Biondini die sentimentale Melodie nicht gleich vom ersten Moment an preisgibt, sondern sich gleichsam an das Thema heranschleicht und es während des ganzen Stücks immer wieder verfremdet, umspielt, kurz verschwinden lässt und wieder hervorzaubert, das ist große Meisterschaft.“ Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 16,--/19,-- € Karten: Bücherstube Seelow Schorndorf, Tel.: 07181/62370

61


62


17. - 18. November

63

Vivid Curls

Bolz & Knecht 17.11. Ellwangen, Palais Adelmann Weil das Konzert mit Bolz & Knecht am Kressbachsee diesen Sommer wetterbedingt leider zwei Mal abgesagt werden musste, gibt es jetzt für alle Fans einen Nachholtermin. Das Musikerduo Bolz & Knecht besteht aus Christian Bolz und Tobias Knecht. Schon seit vielen Jahren spielen die zwei Musiker gemeinsam Auftritte. Ihre ersten Aufnahmen machten sie im Herbst 2015. Weil schon nach kurzer Zeit die EP vergriffen war, gingen sie im Februar 2017 erneut ins Studio um eine LP aufzunehmen. Die CD mit dem Titel „Schräng schräng, dudl dudl, la la“ beinhaltet 20 Titel, die aus (fast) allen Stilistiken stammen. Bei den eigens arrangierten Versionen wird die Gitarre teils zum percussiv gespielten Instrument, das Groove und harmonische Begleitung gekonnt verbindet. So erklingt Filmmusik wie „He’s a Pirate“ oder „Live and Let Die“ neu. Es überraschen Versionen von „Summertime“ oder „Billie Jean“ durch ihren Puls und ihre auf Tonträger gebannte Spielfreude. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 6,--/18,-- € Info/Karten: Tel.: 07961/560420

17.11. Giengen/Brenz, Schranne Nicht nur starke und kritische Texte, auch gänsehauttreibender Harmoniegesang, eine Rockröhre und ein lyrischer Mezzosopran: Inka Kuchler und Irene Schindele gelingt als Vivid Curls die Kombination von Anspruch und Inhalt mit wunderschöner Melodik, abwechslungsreichen Rhythmen und fein herausgearbeiteten Songperlen. So entsteht eine Mélange aus Liedermachertum und Folkrockmusik, die den Zuhörer träumen lässt, ihn aber auch nicht selten aufrüttelt und zuletzt neu inspiriert nach Hause gehen lässt. Perkussives Gitarrenspiel oder verträumtes Fingerpicking, ab und zu eine Mundharmonika oder ein Percussionelement, Vivid Curls brauchen nicht viel, um ihren allseits gepriesenen und mit diversen Preisen ausgezeichneten Gesang zu unterstützen. Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.vivid-curls.de Karten: Tourist-Information Giengen, Tel.: 07322/9522920

Philharmonie Schwäbisch Gmünd „Gold und Silber“

18.11. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten Als Jubiläumskonzert für den Edelmetallverband der Goldschmiedestadt Gmünd, der in diesem Jahr sein 111-jähriges Bestehen feiert, bietet die Philharmonie Schwäbisch Gmünd ein packendes, gleich mit mehreren märchenhaften symphonischen Werken aufwartendes, „goldglitzerndes“ Programm. Getreu dem Motto des Abends wird der schwungvolle, bekannte und unvergessliche Konzertwalzer „Gold und Silber“ von Franz Lehár den Abschluss des Konzertes bilden. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/27,-- €, Info: www.schwaebisch-gmuend.de Karten: i-Punkt am Marktplatz Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250

Etta Scollo & Band

6. Keltenkolloquium

Naturwissenschaften in der Archäologie der Kelten 18.11. Bopfingen, Schranne Alle zwei Jahre wird die Bopfinger Rathaus-Schranne zum Mittelpunkt aktueller Erkenntnisse der Keltenforschung. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung steht die Bedeutung der Naturwissenschaften in der Archäologie der Kelten. Längst haben modernste naturwissenschaftliche Methoden Einzug in die Welt der Archäologie erhalten. Mitunter eröffnen sich dadurch spektakuläre Einblicke in die Funde und Befunde, die vor wenigen Jahren noch für unmöglich gehalten wurden. Im Rahmen des sechsten Keltenkolloquiums geben ausgewiesene Experten Einblicke in den Einsatz modernster naturwissenschaftlicher Methoden in der Achäologie der Kelten. Beginn: 14.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.events-am-ipf.de Anmeldung unter Tel.: 07362/80111 oder h.haidn@bopfingen.de

17.11. Geislingen/Steige, Rätsche Rosa Balistieri, die „Troubadoura“ sizilianischer Musiktradition, starb 1990 nach einem intensiven, stürmischen Leben, das sich kraftvoll in der reichen Ausdruckspalette ihrer Lieder widerspiegelt. Ihre erste Hommage an diese großartige Sängerin zelebrierte Scollo in einem unvergesslichen Konzert 2004 in Palermo. „Quando morirò cantate i miei canti, non li scordate, cantateli per gli altri“ – Wenn ich sterbe, singt meine Lieder, vergesst sie nicht, singt sie für alle. Scollo nimmt die Einladung an und wird zur leidenschaftlichen Interpretin des eklektischen Werks Balistieris. Es sind alte Stücke, deren Wurzeln in der reichen Tradition sizilianischer Volksmusik gründen, über Jahrhunderte von Generation zu Generation mündlich überliefert. Anlässlich des neunzigsten Geburtstags Balistieris macht sie sich ein zweites Mal auf die Reise, denn eine große Künstlerin wartet darauf, entdeckt zu werden – von allen, deren Herz sie nicht bereits im Sturm erobert hat. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 12,--/23,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de


64

Live im November

Uli Masuth „Mein Leben als Ich“

18.11. Abtsgmünd, Zehntscheuer Jeder für sich, Gott für uns alle – ist ein geflügeltes Wort, das den ganz normalen Egoismus unter dem großen Himmelszelt beschreibt: Jeder kümmert sich um seinen eigenen Kram und der liebe Gott ist für das große Ganze zuständig. Ob das die Welt zusammen hält? Denn wo Religion früher für viele Menschen Teil der Lösung war, wird sie heute oftmals zum Problem. Kein Wunder, dass der Mensch sich Fragen stellt wie: Wohin will ich eigentlich? Welche Rolle spiele ich eigentlich in meinem Leben? Eine Hauptrolle? Eine Nebenrolle? Gar keine Rolle? Sind deshalb so viele Menschen völlig von der Rolle? Was ist los in einer Zeit, in der sich die Menschen ständig selbst fotografieren und die Überhöhung des eigenen Ichs stetig zunimmt? Wie gut, dass Uli Masuth Antworten kennt und ein Meister des rabenschwarzen Humors ist. Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, politisch. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,--/18,-- € Info: www.abtsgmuend.de, Karten: unter Tel.: 07366/8225

Hellraisers & Beerdrinkers 18.11. Heubach, QlTourraum Übelmesser Was als gemütliches Musizieren mit Akkordeon und Gitarre begann, wurde bald zu einer ernst zu nehmenden Bedrohung aus dem heimischen Wohnzimmer namens Hellraisers & Beerdrinkers. Mit irischen Volks- und Trinkliedern machte man sich im Sommer 2011 auf, um das von Krisen gebeutelte Europa wieder ins Gleichgewicht zu bringen. So wurden unzählige Städte bereist, um dem verzweifelten Volk von Mailand bis Gerona, Marseille bis Rotterdam, Hoffnung in Form frischer Melodien und heiteren Gesängen zu geben. Erweitert mit Schlagzeug, Kontrabass und Mandoline, ergänzt um Einflüsse aus andern Teilen der Welt und über das Genre des Folk hinaus, wurde 2016 die erste Platte „Folk’s Gaudi“ produziert und bereits in zahllosen Live-Shows einem durstigen Publikum präsentiert! Damit steht Hellraisers & Beerdrinkers anno 2017 für treibenden Gaudi Folk. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 7,-- €, Info: www.qltourraum.de

Strassenjungs 18.11. Nördlingen, Filmriss Um die Strassenjungs ranken sich Legenden, seit sie 1977 mit ihrer LP Dauerlutscher Vorreiter für New Wave/Punk/NDW wurden. 1979 gründet Bassist und Sänger Nils S. das TrittLabel und produziert mit neuen Musikern das zweite Strassenjungs-Album „Wir ham ‘ne Party“, mit dem die Frankfurter zur Kultband für Teens und Twens auf Parties und Demos werden. Ihre Songs landen in den Independent-Charts und erscheinen auf vielen Samplern. Durch ihre mitreißenden Gigs werden sie in die Top-Ten der beliebtesten Live-Gruppen gewählt. Der International Musician lobt: „Eine gesunde Mischung aus Humor und politisch bewusster Aggressivität.“ Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- € Info: www.ak.soundlight.de, Karten: unter Tel.: 0175-5481633

South Quartet 18.11. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Hinter dem South Quartet mit Ulli Möck, Markus Bodenseh, Matthias Daneck und Peer Baierlein verbergen sich vier Musiker, die sich im süddeutschen Raum und weit darüber hinaus einen Namen gemacht haben. Die Freunde kennen sich schon aus frühester Jugend, haben sich dann aus den Augen verloren, bis sie schließlich 2014 die Idee hatten, eine gemeinsame Band zu gründen. Ein Wiedersehen nach vielen, vielen Jahren. Das South Quartet gehört zu einer neuen Generation von Jazzmusikern, die keine Vorurteile kennen, ausschließlich Eigenkompositionen spielen, aber doch an der Tradition anknüpfen und sich gleichzeitig mit Hilfe von neuen Mitteln auf noch unbekanntes Terrain begeben. Musik, die sich gerne als „Jazz“ bezeichnen lässt, die sich aber auch durch Toleranz gegenüber anderer Musik auszeichnet, wobei Authentizität und unbekümmerte Kreativität im Vordergrund stehen. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 6,--/8,-- € Info: www.alsogmuend.de

Arnulf Rating „Tornado“

18.11. Geislingen/Steige, Rätsche In seinem brandneuen Programm begleitet Arnulf Rating mit seinen Figuren die babylonische Verwirrung, in die sich alle hinein getwittert haben. Mit der Digitalisierung gelangen der Menschheit weltweit enorme Fortschritte. Leider wird diese positive Entwicklung immer wieder durch schwere Krisen gefährdet, ausgelöst von islamistischen Terrorgruppen oder russischen Trollen. Das führt zu großen Ängsten und verfälscht den Wählerwillen. Dr. Mabuse forscht in seinem Labor an einer Sicherheits-App, mit der moderate Rebellen von echten Terroristen bequem unterschieden werden können. Den Auftrag dazu bekam er von Dr. Uschi von der Leyen, die er aus gemeinsamen Studientagen in Hannover kennt. Potentielle Gefährder werden weitgehend rückstandsfrei biologisch abgebaut und dem sensiblen Ökosystem wieder zugeführt. So bleibt die Welt trotz schwerer politischer Versäumnisse aller Parteien ein guter Ort. Beginn: 20.30 Uhr Eintritt: 9,--/18,-- € Info/Karten: www.raetsche.de


18. - 20. November

65

Till Reiners „Auktion Mensch“

18.11. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Till Reiners macht neues Kabarett. Er kommt ohne moralischen Zeigefinger und „Die da oben“-Attitüde aus und sucht das Politische im Privaten. Bevor er auf die Schuldigen zeigt, hält er einmal mehr inne. Lange genug, um zu erkennen, dass man es oft selbst ist. Sein aktuelles Programm nennt er „Auktion Mensch“. Von wegen: „In unserem System ist ein Menschenleben nichts mehr wert!“ Manchmal lassen sich bis zu mehrere Tausend Euro rausschlagen! Wer sich optimiert, der wird auch nachgefragt. Deshalb hat Till Reiners seinen Bachelor in Opportunismus um drei Semester verkürzt und geht als gutes Beispiel voran. Er ist jetzt noch besser. Sein Programm widmet sich dem, was unsere muckelige Gesellschaft zusammenhält und so liebenswert macht: Konkurrenzdenken, Abwertung und Konsum. Till Reiners redet Klartext. Er überzeugt mit intelligenten, hintergründigen, politischen Texten. Reflektiert, originell, anspruchsvoll und höchst unterhaltsam bietet er Gesellschafts- und Sozialkritik in Bestform dar. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- € Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

uns: neu bei In Kürze auna noramas Große Pa

Wellness pur... Lust auf eine Auszeit? Im HellensteinBad aquarena genießen Sie Wellness und Erholung pur...

� Großzügige Saunalandschaft mit Finnischer Sauna, 60° C Kräutersauna und Dampfbad

� Ruheraum und großer Saunagarten � Abwechslungsreiches Aufguss- und Anwendungsprogramm Wir freuen uns auf Sie! Friedrich-Pfenning-Straße 24 89518 Heidenheim

Telefon 07321.328-130 aquarena@stadtwerke-heidenheim.de Telefax 07321.328-159 www.hellensteinbad-aquarena.de

„Crazy Travels – 100.000 Kilometer Abendteuer – Lateinamerika“ Multivisionsshow mit Martin Leonhardt

19.11. Nördlingen, Alte Schranne 23.11. Ellwangen, Palais Adelmann Bildgewaltig, spannend, äußerst kurzweilig und emotional – so erzählt der Fotograf und Abenteurer seine Geschichten. Eine Fahrt geprägt von großer Spontanität und unerwarteten Ereignissen, hunderten Nächten in freier Natur, zufälligen Begegnungen und der stetigen Neugier, fremde Länder und seine Menschen zu verstehen. Vom Atlantik zum Pazifik, von 0 auf 6.000 Meter, von eiskalt bis tropisch heiß. Im verrückten Zickzackkurs verstreichen die Jahre. Und das alles nur, um nach 100.000 Kilometern und dreieinhalb Jahren festzustellen, dass die große Reise eigentlich erst begonnen hat. Beginn: jeweils 20.00 Uhr, Eintritt: 12,-- € Info/Karten: www.crazy-travels.de

Max Giesinger

im Rahmen des Aalener Jazzfest - Support: Hensho 20.11. Aalen, Stadthalle Treffen sie den Zeitgeist? Wenn, dann unbewusst. Dafür treffen sie direkt ins Herz, mit einer Ehrlichkeit, die man nicht einmal in einer Therapiesitzung an den Tag legen würde. Sie machen die Musik, die sie gut finden, wollen langsam wachsen und vor allem in Erinnerung bleiben. Hensho sind Kleinstädter, die große Rocksongs schreiben. Eingängig, mit viel Emotion und Leidenschaft, ohne dabei in Kitsch abzudriften. Sie erschaffen Musik für den Moment und fürs ganze Leben, zeitlos schön. 2016, war das schon der absolute Höhepunkt in der musikalischen Karriere des kreativen Singers und Songwriters aus, ja wirklich, Busenbach im Schwarzwald? Gold für „Der Junge, der rennt“ und 54 Wochen in den Top 100 der deutschen Charts, das wäre nur zu schade, um diesen Lauf zu unterbrechen. Wenn 2017 zu Ende geht (es sollte nie zu Ende gehen), haben Max Giesinger und seine Band über 150 Konzerte und Festivals hinter sich und einen LEA für die Clubtournee des Jahres. Seine Singles „80 Millionen“, „Wenn sie tanzt“ und „Roulette“ sind fester Bestandteil der Radioprogramme, auch in der TV-Landschaft dürfte er ganz vorne liegen, er hat sogar (wie Johnny Cash) zwei Knastauftritte absolviert. Beginn: 19.30 Uhr, Karten: www.xaverticket.de


66

Live im November

Die Füenf

„Bock drauf!“ ... in a Winterwonderland – Das Christmas Special

Konzertchor Aalen „Annelies“

19.11. Aalen, Stadthalle „Annelies“ ist die ergreifende Vertonung von „Das Tagebuch der Anne Frank“ für Chor, Sopran Solo und Orchester. Es stützt sich auf die bemerkenswerten und scharfsinnigen Beobachtungen der jungen Annelies Marie Frank, die sie zwischen 1942 und 1944 in ihrem Versteck auf dem Dachboden in einem Amsterdamer Haus niederschrieb. Annes Aufzeichnungen und ihr Schicksal haben alle nachfolgenden Generationen von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen unmittelbar berührt und sind damit längst zu einem literarischen Mahnmal gegen den Holocaust geworden. Die Musik des britischen Komponisten James Whitbourn beschrieb der Daily Telegraph als „schmerzhaft schön“. Er greift in seiner Vertonung den Glockenklang der Westerkerk auf und arbeitet Melodien ein, die aus dem Radio des Nebengebäudes drangen. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 12,--/18,-- € Info: www.konzertchor-aalen.de, Karten: www.xaverticket.de

24.11. Uhingen, Uditorium 13.01. Dalkingen, Festhalle 20.01. Heuchlingen, Gemeindehalle Santa füenf ist coming to town, den Schlitten voller Goodies des KultProgramms „Bock drauf!“ und allerlei Weihnachtsmogelpäckchen, um stimmungsvoll die frohe Zeit einzuläuten, natürlich nicht ohne eine Schneeschippe Irrsinn. An Blockflötenzauber wird es so wenig mangeln wie an Christmas-Klassikern in nie gehörten Interpretationen. Mit dem Kopf durch die Wand, mit losen Mundwerken an den Singeisen. Wo die Band ihr Maul aufreißt, klappen erfahrungsgemäß die Kinnladen runter, rollen Köpfe, brechen Herzen und entgleist Mimik. Füenf packen unzählige Denkmäler der Musik bei den Hörnern, um sie wortwitzig für ihre messerscharfen Parodien und legendären Trashmedleys durch den Zeitraffer zu schreddern. In Dalkingen und heuchlingen treten sie mit ihrem Programm „5 Engel für Charlie“ auf. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,--/25,-- € Info: www.mannekurz-events.de; Karten: www.xaverticket.de

Candle Night mit Querbeat 24.11. Adelberg, Zachersmühle Eigentlich sollte es nur etwas Gemüse sein, das die Taschen füllen sollte. Doch der Markt in Göppingen hatte an diesem Tag mehr zu bieten. Vom Beet zum Beat – ein kurzer Weg zum Innehalten und Zuhören. An diesem Abend spielen sie in der Zachersmühle. Querbeat, vier Musiker aus Wernau und Umgebung machen seit Jahrzehnten miteinander Musik – jeder für sich mindestens seit den Neunzehnhundertsechzigern. Dass sie aus Spaß am Musizieren schon lange zusammen sind, merkt man eigentlich gleich, wenn sie loslegen: sie rocken, spielen Folksongs, bekannte Swing-Nummern, Tangos oder Schlager, interpretieren Evergreens, Chansons – ihr Name ist Programm: der Beat geht querbeet durch die Genres und die Zeit. Die Lautstärke bleibt immer moderat, schließlich soll man sich bei Unterhaltungsmusik doch auch unterhalten können. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: frei Info: www.zachersmuehle.de, Reservierungen unter Tel.: 07166/255

Stefan Leonhardsberger „Da Billi Jean is ned mei Bua“

24.11. Giengen/Brenz, Bürgerhaus Schranne Der österreichische Sänger und Schauspieler Stefan Leonhardsberger und sein kongenialer Duo-Partner Martin Schmid veredeln weltbekannte Melodien zu tragikomischen Einaktern in Popsong-Länge. So entführen sie ihr Publikum zu den Klängen von David Bowies „Space Oddity“ an Bord einer österreichischen Raumfahrtmission, die an frühpensioniertem Bodenpersonal zu scheitern droht. In der Adaption des S.T.S.-Klassikers „Irgendwann bleib i dann dort“ schmiedet ein frustrierter Grieche Auswanderungspläne. Und Tina Turners „Private Dancer“ gerät zu einer Hymne auf alle schüchternen Männer, die sich am Rand der Tanzfläche Mut antrinken. Das Rätsel um die Vaterschaft des kleinen Billi Jean bildet den dramaturgischen Rahmen, der die zahlreichen Figuren und Schauplätze dieses Abends zusammenhält. Mit kraftvoller Stimme und außergewöhnlicher Bühnenpräsenz erweckt Stefan Leonhardsberger die Helden seiner Songs zum Leben. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 14,--/21,-- €, Info/Karten: Stadt Giengen Tel.: 07322/9522670

„Japan – Zwischen Tradition und Moderne“ Multivisionsreportage von Marcus Haid

24.11. Schwäbisch Gmünd, Kulturzentrum Prediger Der erfolgreiche Reisefotograf Marcus Haid nimmt mit auf eine faszinierende Reise über viele Wochen und tausende von Kilometern – von der Urwaldinsel Yakushima im Süden über die Hauptinseln Kyushu und Honshu bis in den äußersten Norden auf der Insel Hokkaido. Beeindruckende Fotografie und packendes Filmmaterial entführt in die unbekannte Schönheit Nippons. Es ist die Geschichte einer modernen Abenteuerreise. Tief verwurzelt in jahrtausendealten Traditionen und gleichzeitig an der Speerspitze modernster Technologie des 21. Jahrhunderts; Shinto Schreine in modernen Einkaufszentren, Geishas und Teezeremonien neben schriller und verrückter Jugendkultur. Ein Land in dem man als westlicher Besucher ständig mit vermeintlich vertrauten Eindrücken konfrontiert ist, nur um beim näheren Hinsehen festzustellen, dass es sich um etwas einzigartig Japanisches handelt. Überraschend, wie viele Klischees sich als tatsächliche Realität herausstellen und gleichzeitig erfrischend viele wunderbare neue Erfahrungen und Eindrücke. Beginn: 19.30 Uhr, Info: www.wildner-events.de Karten: i-Punkt am Marktplatz Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/6034250


19. - 25. November

Chantel McGregor 24.11. Reichenbach/Fils, Die Halle Um Chantel McGregor, die aus Bradford/ UK stammende Gitarristin, zu beschreiben, stelle man sich folgenden Mix vor: die Töne und Technik von Robin Trower, das Gefühl von Bonnie Raitt, die Inspiration von Jimi Hendrix, den Einfluss von Stevie Ray Vaughn, die Energie von Joe Bonamassa, die Intensität von Walter Traut und dazu die Stimme von Stevie Nicks. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 13,--/16,-- € Info: www.diehalle.de Karten: www.xaverticket.de

Götz Alsmann ... in Rom

24.11. Aalen, Stadthalle 25.11. Schwäbisch Gmünd, Prediger Im Gepäck hat Götz Alsmann, Songs und eigene Arrangements aus Italien. On Tour ist die Truppe um Alsmann mit der jüngsten Produktion, das Ergebnis intensiven Arbeitens in Rom. Die neue CD haben Alsmann und Band mit italienischen Tontechnikern in dem renommierten Tonstudio „Forum Music Village“ aufgenommen. Wie immer hat Alsmann, der singende Musikologe, mit sicherer Hand eine großartige Mischung bekannter und zu Unrecht vergessener Lied-Perlen gesammelt. Die italienische Musikgeschichte hat in den Jahrzehnten zwischen Verdi und Italo-Disco eine kaum zu überblickende Menge an Liedgut-Klassikern hervorgebracht, die auch heute noch das Zeug haben, junge Herzen zum Schmelzen zu bringen. Einige hat Alsmann in deutscher Sprache neu betextet. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: ca. 30,-- € Info: www.imk-konzerte.de, Karten: www.xaverticket.de

Radio Mundo 25.11. Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt Die vier Musiker haben es sich zur Aufgabe gemacht, die reichhaltige rhythmisch-musikalische Vielfalt Mittel- und Südamerikas zu erforschen. Neben traditionellen Stücken aus Brasilien, Kuba, Argentinien etc. werden auch Eigenkompositionen und Popsongs zu hören sein. Ohne Berührungsängste spielen die vier mit Elementen aus Latin, Jazz, Funk und Klassik. So klingen selbst Klassiker bei Radio Mundo erfrischend neu und „unerhört“: zum Beispiel John Lennons „Imagine“ als Samba oder Michael Jackson gemischt mit Cha-Cha-Cha. Radio Mundo kreuzt pure Lebensfreude und musikalische Virtuosität mit intelligenter Unterhaltung und heraus kommt dabei Weltmusik im besten Sinne – nicht imitiert, sondern inspiriert! Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.theaterwerkstatt.gd Karten: i-Punkt am Marktplatz, Tel.: 07171/6034250

EinE Berufsperspektive die begeistert. Dein Ja zur Stiftung Haus Lindenhof So spannend wie das Leben ist eine Ausbildung in den Einrichtungen der Stiftung Haus Lindenhof, z.B. als Altenpfleger/-in oder Heilerziehungspfleger/-in. Das sind Berufe mit einer sehr guten Zukunftsperspektive.

say yeS! Eine Berufsperspektive die sich lohnt.

www.haus-lindenhof.de

67


68

Live im November

WIE DA MAL MUSIK RAUSKOMMEN SOLL?

International Guitar Night 2017 25.11. Bopfingen, Schranne Rhythm Shaw 28.11. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Die Konzertreihe bereitet Liebhabern akustischer Gitarrenmusik deutschlandweit unvergessliche Konzertabende. In diesem Jahr teilen sich Cecilia Zabala, Rhythm Shaw, Falk Zenker und Peter Finger die Bühne. Cecilia Zabalas Kompositionen werden getragen von enormer Kreativität und beeindrucken durch Sensibilität, Emotion, Technik und Einfühlungsvermögen. Der Einfluss argentinischer Folklore sowie brasilianischer Musik ist bei ihr deutlich zu spüren. Rhythm spielt heute als vielseitiger Musiker sowohl auf der akustischen als auch auf der elektrischen Gitarre, er fühlt sich gleichermaßen im Fingerstyle, Jazz, Funk, Rock Fusion und Metal zuhause. Falk Zenker verschmilzt bei seinen Konzerten Elemente aus Jazz, Klassik, Flamenco und alter Musik mit Improvisationen zu einer ganz eigenen Sprache. Mit seiner Konzertgitarre, fremdartigen Rhythmusinstrumenten und gekonnt eingesetzter Live-Elektronik lässt er eine bildreiche und äußerst lebendige Musik entstehen. Peter Fingers musikalischer Kosmos ist grenzenlos, zeugt von profunder Kenntnis der Musikgeschichte wie des Kontemporären. Beginn: 20.00 Uhr, Bopfingen: Eintritt: 17,--/22,-- € Info/Karten: www.events-am-ipf.de Schorndorf: Eintritt: 16,--/18,-- € Info: www.kulturforum-schorndorf.de, Karten: www.xaverticket.de

Jessy Martens & Band „Tricky Thing Tour“

Mehr im neuen HEIMATLIEBE-BUCH! Ab Ende November im Buchhandel. www.xaver.de

25.11. Reichenbach/Fils, Die Halle Wer Jessy Martens kennt, macht sich auf Gänsehaut gefasst. Auf eine Stimme, die ihresgleichen sucht und auf emotionale Tiefe, die wenigen gelingt. Jessy Martens Songwriting spiegelt die Reife einer bald 30-jährigen Sängerin wider, die ihr schier unbegrenzt scheinendes Stimm-Talent mit der Verarbeitung ihrer eigenen Erfahrungen zu hoher Ausdruckskunst verbindet. Der Song hätte vielleicht auch auf einem Amy-Winehouse-Album stattfinden können. Trotz verständlicher Vergleiche mit großen Stimmen ist es diese nur 1,52 Meter kleine Powerfrau aus Hamburg, die hier ihren ganz eigenen Stil gefunden hat. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 17,--/21,-- € Info: www.diehalle.de, Karten: www.xaverticket.de

„Der Jakobsweg“

Live-Reportage - 3.000 Kilometer zu Fuß von Nürnberg nach Santiago

Mikaîl Aslan Ensemble

Zazaisch-kurdische Weltmusik aus dem Osten Anatoliens 25.11. Geislingen/Steige, Rätsche Geboren wurde Mikaîl Aslan 1972 – eine Zeit, in der es in der Türkei offiziell keine Kurden geben durfte. In einer alevitischen Familie wuchs er in einem Munzur-Gebirgsdorf auf, das aus vier Gehöften bestand, mit Ziegen, Bienen, Geistern, Derwischen und Partisanen. Von Kindheit an beschäftigte er sich mit der Musik seiner Heimat. Während des Studiums gründete er die „Grup Munzur“, die mit Protestliedern bekannt wurde. Wegen politischer Betätigung wurde er nach zwei Jahren von der Universität verwiesen. Daraufhin ging er nach Deutschland. Dort gründete er 2000 das Mikaîl Aslan Ensemble. Die musikalische Grundlage der Band sind Eigenkompositionen und traditionelle Stücke aus der Heimat von Aslan, verwurzelt in der kurdischen, armenischen, persischen und türkischen Musikkultur. Mikaîl Aslan überwindet mit seiner Musik Grenzen, die für Politiker und ethnische Scharfmacher unüberwindlich scheinen. Er ist ein Wanderer zwischen den Kulturen. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

25.11. Böbingen, Römerhalle Der Weg beginnt in Nürnberg auf den Spuren pilgernder Patrizier und er führt durch das barocke Oberschwaben an den Bodensee. Auf der „Oberstraß“ des Herman Künig van Vach geht es weiter durch das Berner Oberland. Der Weg durch die Berge bietet grandiose Blicke auf Alpengipfel. Vom uralten Kultort Le Puy-en-Velay im französischen Zentralmassiv geht es durch die Sonnenblumenfelder der Gascogne ins Baskenland. Manche Pilgerunterkünfte bieten genussvolle Begegnungen mit französischer Lebensart. Mühsam müssen die Pyrenäen auf geschichtsträchtigen Pfaden bis zur Kathedrale von Burgos überquert werden. Karge Pilgerherbergen erfordern Leidensbereitschaft und Konzentration auf das Wesentliche. Der Weg öffnet die Sinne und ermöglicht eindrucksvolle und intensive Begegnungen mit Pilgern aus aller Welt. Durch das grüne Galicien erreicht man endlich das 1.000-jährige Ziel aller Jakobspilger: die Kathedrale in Santiago de Compostela. Eine einmalige Erfahrung, die das Leben verändert! Beginn: 19.30 Uhr Info: www.wildner-events.de Karten: Tel.: 07171/6034250


25. - 30. November

69

The Phunkguerilla & Cosmo Klein „Kingdom on Fire“

25.11. Ellwangen, TSV Ballroom Claus Fischer & Cosmo Klein gründeten die Phunkguerilla 2008 als musikalisches Netzwerk auf der Suche nach der Band, die ihre Idee des Funk & Soul auf den Punkt bringen sollte. In den folgenden Jahren trat die Guerilla in unterschiedlichen Besetzungen auf, woraus sich eine feste Formation entwickelte. Die sechs schlossen sich für eine Woche im Studio ein und kreierten neue Songs, die durch starkes Songwriting, Authentizität, Musikalität und derbste Grooves bestechen. Das Album „Kingdom on Fire“ erzählt vom Leben und den gesellschaftlichen Irrwegen unserer Zeit. Entertainment in der Tradition von Parliament, Prince oder James Brown, eine Band von einem anderen Stern und Cosmos international gefeierten Qualitäten als Frontmann, lassen jede Show der Phunkguerilla zu einem wahrhaften Erlebnis werden. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 15,--/17,-- €, Info: www.brenner-concerts.de Karten: Juwelier Hunke Ellwangen, Tel.: 07961/3636

28.12.17 Neu Ulm 11.01.18 Göppingen

01.12.17 Aalen 23.03.18 Göppingen 21.04.18 Heidenheim

Cappella Aquileia Einstand

26.11. Heidenheim, Congress Centrum Ab der Saison 2017/18 ist Paul Goodwin erster Gastdirigent der Cappella Aquileia. Der englische Dirigent war bereits 2011 bei einem Konzert in Heidenheim zu Gast. Paul Goodwin ist Künstlerischer Direktor des „Carmel Bach Festivals“ in Kalifornien. Im Laufe seiner Karriere stand er am Pult international renommierter Orchester wie dem BBC Philharmonic Orchestra, dem Hallé Orchestra sowie den Orchestern des Bayerischen und Hessischen Rundfunks. Darüber hinaus führte ihn sein Weg an große Opernhäuser wie die Komische Oper Berlin oder das Teatro Real in Madrid. Paul Goodwin stellt sich dem Heidenheimer Publikum als erster Gastdirigent mit einem anspruchsvollen Programm vor, in dessen Zentrum Franz Schuberts Große C-Dur-Sinfonie steht. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 18,--/32,-- €, Info/Karten: www.heidenheim.de

18.03.18 Aalen- Unterk.

mit 03.03.18 Filderstadt

Hans Klaffl

„40 Jahre Ferien – ein Lehrer packt ein“

BLUTENGEL

29.11. Heidenheim, Lokschuppen Hans Klaffl, (Musik-)Lehrer aus Leidenschaft, geht in seinem kabarettistischen Soloprogramm über Lehrer, Schüler und Eltern den weitverbreiteten Klischees über die Zunft der Pädagogen auf den Grund. Schließlich geht es um eines der letzten gänzlich unerforschten Biotope unserer Gesellschaft: die Schule. Als „Oberstudienrat K.“ deckt er schonungslos auf, was wirklich hinter den verschlossenen Türen des Lehrerzimmers geschieht. Mit Klavier und Kontrabass hält Hans Klaffl eine Doppelstunde Frontalunterricht, nach dem keine Fragen mehr offen bleiben. Bitte beachten: Nach Art. 56 BayEUG hat man pünktlich zu erscheinen; unterrichtsfremde Gegenstände, bauchfreie Kleidung, Handys und MP3-Player sind nicht erlaubt. Im Krankheitsfall ist umgehend das Sekretariat zu verständigen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,-- €, Info/Karten: www.heidenheim.de

25.11.17 Ludwigsburg

„Pasión de Buena Vista“ 30.11. Aalen, Stadthalle 2x2K ARTEN Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und unvergessliche Melodien werden das Publikum auf eine Reise durch die aufregenden Nächte Kubas mitnehmen! Man kann die pure kubanische Lebensfreude erleben und die grandiosen Stimmen von Felicita-Ethel Frias-Pernia, Alfredo Montero-Mojena und Jose Guillermo Puebla Brizuela auf sich wirken lassen. Zusammen mit der außergewöhnlichen „Buena Vista Band“, talentierten Background Sängern und der eindrucksvollen Tanzformation „El Grupo de Bailar“ sowie über 150 maßgeschneiderten Kostümen, präsentiert „Pasión de Buena Vista“ eine einzigartige Bühnenshow, welche einen auf die Straßen der karibischen Trauminsel entführt. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 27,50/39,50 €, Info/Karten: www.xaverticket.de

10.11.18 Schw. -Gmünd

29.12.17 Heidenheim


70 Im Portrait

47. Internationales Amateurtheaterfestival Im November ist es wieder soweit: In Göppingen treffen sich Amateurtheatergruppen aus dem In- und Ausland. Die Göppinger Theatertage haben Tradition. Seit 1963 findet das internationale Amateurtheaterfestival bereits alle zwei Jahre statt. Zu Beginn der Theatertage gab es diese jedes Jahr. Vor zehn Jahren sind die GP TT von einem jährlichen Treffen auf eine Biennale umgestellt wurden. In diesem Jahr stammen die Theatergruppen aus Deutschland, Litauen, Österreich und aus den Niederlanden. Sie präsentieren ein abwechslungsreiches, spannendes Programm, das sowohl mit viel Witz als auch mit ernsten Themen überzeugt.

Gretchen 89 ff

22.11. 09.00 Uhr | Altes E-Werk Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche Theater AG des Raichberg Gymnasium Ebersbach

Alice im Wunderland

nach Lewis Caroll (ab 8 Jahre) Während eines Traums, taucht Alice in eine Welt von Tiergestalten, Fantasiefiguren und Abbilder einer verständnislosen und unverständlichen Erwachsenenwelt ein. Sie muss sich nicht nur mit ihrer Umwelt auseinandersetzen, sondern auch mit ihrer eigenen Entwicklung und ihren Versagensängsten. 11.00 Uhr | Altes E-Werk Theaterwerkstatt für Kinder und Jugendliche Theater AG der Albert-SchweitzerGemeinschaftsschule Göppingen

Lachflash

Unter den Stücken sind Klassiker zu finden, wie Alice im Wunderland, weniger bekannte Stücke und auch Eigenproduktionen. Insgesamt hatten sich 41 Gruppen beworben und die Auswahl war mal wieder nicht leicht. Neben kultureller Vielfalt, Abwechslung und Kreativität hat das Kreisjugendamt Göppingen noch auf etwas anderes Wert gelegt. „Uns ist es wichtig, dass auch Gesellschaftskritische Themen angesprochen werden und natürlich

soll das Programm auch Theaterlaien gefallen“, so Gülsah Özsoy vom Kreisjugendamt Göppingen. Vier Tage lang verwandelt sich Göppingen also wieder in eine bunte Theaterwelt, die für Klein und Groß etwas zu bieten hat. Auch die Kinder und Jugendlichen aus dem Göppinger Landkreis sind aktiv. Dank der 5. Theaterwerkstatt zeigen zwei Gruppen ihre Produktionen bei den Göppinger Theatertagen, die insbesondere Kinder ansprechen sollen.

Eigenproduktion (ab 6 Jahre) Chloé hat einen Unfall und fällt vom Fahrrad direkt auf ihren Kopf. Der Täter flieht. Im Krankenhaus wird Lachflasheritis diagnostiziert, die nicht heilbar ist. Chloé fällt damit in der Schule sofort auf und wird gemobbt. 20.00 Uhr | Stadthalle Eröffnung der Göppinger Theatertage durch den Landkreis und die Stadt Göppingen Verleihung des Förderpreises der Kreissparkasse Göppingen und der Förderbeträge für die Theaterwerkstatt (Theaterspiel) anschließend Theater SCHOTTE, Erfurt

Info Veranstalter ist das Kreisjugendamt Göppingen gemeinsam mit dem Freundeskreis Göppinger Theatertage, einer Gruppe unterschiedlicher Menschen aus der Region, die sich ehrenamtlich für das Amateurtheater einsetzen. www.landkreis-goeppingen.de

Gretchen 89 ff

von Lutz Hübner (ab 14 Jahre) In Goethes „Faust“ findet sich die berühmte Szene, in der Gretchen das von Mephisto und Faust versteckte Schmuckkästchen findet. Gretchen wird durch diesen Fund in einen erotisierten Zustand versetzt. Autor Lutz Hübner spielt diese Szene in wechselnden Varianten durch.


23.11.

24.11.

08.45 Uhr | Altes E-Werk Spielbrett, Dresden

09.00 Uhr | Stadtkirche Junges Theater, Lörrach

Schneewittchen und die Zwerge

Fracasse oder die Meuterei der Kinder von Vermiraux

nach Grimm / Fühmann (ab 7 Jahre) Jeder kennt das Märchen der Gebrüder Grimm - und wer Spielbrett kennt, weiß, dass sie es nicht so spielen, wie wir es kennen! Die alternde Schönheitskönigin erträgt die Konkurrenz der Tochter nicht und erteilt den Mordbefehl. Nach und nach tauchen ein AmateurHenker-Jäger, der gerechte Kasper und die räuberischen kleinwüchsigen Outlaws auf.

von Nicolas Turon (ab 10 Jahre) Im Waisenhaus von Vermiraux gibt es keine Musik, keine Bücher und keine Spiele. Azolan, Basque und Fracasse, drei Waisenkinder, lieben die Geschichten von Kapitän Fracasse. Wie ihr Papierheld wollen auch sie ihre Freiheit finden. 11.30 Uhr | Altes E-Werk Theaterclub Sulz, Sulz am Neckar

Die Baronin und die Sau

von Michael Mackensie (ab 14 Jahre) Eine Baronin macht ein halb „vertiertes“ Wesen, das sie in einem Schweinestall gefunden hat, zu ihrer Zofe. Die Sozialisierung gestaltet sich schwierig und langsam wird aus dem Tier ein Mensch.

25.11. 14.00 Uhr | Altes E-Werk The Wild Bunch, Berlin

Request Stop

von Harold Pinter (ab 14 Jahren) Irgendwo in London. Eine Frau steht an einer Bushaltestelle und versucht Kontakt zu den anderen Wartenden aufzunehmen. Plötzlich werden die Sehnsüchte, Bedürfnisse und Ängste der Einzelnen sichtbar.

11.30 Uhr | Altes E-Werk Atzalynas, Litauen

The Escape of Akropolis

von Laurynas Jukna (ab 12 Jahre) In einer kleinen Stadt lebt Zivile, ein Mädchen im Teenageralter. Ihre Freundin kommt aus Vilnius zurück und erzählt, dass das ShoppingCenter Akropolis ein wundervoller Ort ist. Zivile und Darius beschließen, nach Akropolis abzuhauen, was zu vielen Missverständnissen führt. 16.00 Uhr | Altes E-Werk dacapo Theater Göppingen e.V.

Schrottengel

von Petr Zelenka (ab 16 Jahre) Eigentlich haben alle in diesem Stück einen Knall. Petr, der mit kuriosen Plänen versucht, seine Liebe zurückzugewinnen, sein Freund Mücke, der eine etwas andere Beziehung führt, seine Mutter, die einer Blutspendesucht verfallen ist, oder Petrs Vater, ein pensionierter Nachrichtensprecher, der gehört werden will.

18.00 Uhr | Altes E-Werk Gut & Edel, Lörrach

Die sieben Todsünden

Eigenproduktion (ab 12 Jahren) Die früheren Todsünden sind heute verwissenschaftlicht. So besuchen Jähzornige einen Anger-Management-Kurs. Die Völlerei, die jetzt Essstörung heißt, wird in Diätkliniken behandelt. Für Sexsüchtige gibt es Therapien, für die Trägen Motivationsseminare und die Habgierigen betreiben Sinnsuche.

20.00 Uhr | Altes E-Werk Theatergruppe SPIELbar, Darmstadt

Fahraway

Eigenproduktion (ab 12 Jahren) Fahraway erzählt von einer Busfahrt, die nicht nur eine Geschichte des Fahrens ist, sondern auch über auswandern und zurückkehren, (stecken)bleiben, festgehalten werden, ausbeuten von MigrantInnen, über Wut und Mut.

Karten

TOP DOGS

von Urs Widmer (ab 16 Jahre) Was ist, wenn ein Manager nicht nur seine Untergebenen, sondern auch sich selbst entlassen muss? Dann ist es Zeit für die „New Challenge Company“! Mit Streicheleinheiten, Bewerbungstraining und Psychospielchen versuchen ehemalige Topmanager wieder auf ihren Thron zurückzukehren.

20.00 Uhr | Altes E-Werk Die Fremden, Wien (Österreich)

21.30 Uhr | Altes E-Werk KROV, Breda (Holland)

Afterparty

von Jorg van den Kieboom (ab 16 Jahren) Das ist die Afterparty: Keiner will aufhören zu tanzen, zu singen und zu feiern. Die Feier nach der Feier widmet sich der Frage, wie es sich anfühlt, älter zu werden.

Karten gibt es vom 23.10. bis 21.11.2017 bei folgenden Vorverkaufsstellen in Göppingen: • Kreisjugendamt Göppingen Lorcher Straße 6, Zi. 284 Tel. 07161.202-651 • ipunkt im Rathaus Hauptstraße 1, Göppingen Tel. 07161.650-292/-293 Und es gibt am Veranstaltungsort natürlich wieder eine Abendkasse.

[Text: Annika Grunert]

Anzeige

Göppinger Theatertage 71


72

DAS BOOT

UND ES WAR SOMMER

70er Kultschlagerrevue von Hilke Bultmann Kommen Sie mit in die bunte Welt der 70er Jahre! Kaum ein Jahrzehnt war so schillernd und voller Gegensätze, wie die Zeit nach Wirtschaftswunder, Aufbau und HippieKultur. Das Jahrzehnt ist reich an Ikonen, an Moden und Trends, an politischen Gipfeln und Tälern. Lifestyle und der richtige Look waren mindestens ebenso wichtig wie politische Überzeugungen. Und es wurde gefeiert, nicht zuletzt in den sich ausdehnenden Discotheken. Feiern Sie die großen Kultschlager von Peter Maffay, Mungo Jerry, The Bee Gees, ABBA, Udo Jürgens, Baccara, Boney M. und vielen weiteren unvergessenen Hitgaranten. Selbstverständlich live gesungen und von einer Live-Band begleitet. Premiere: 29. Mai 2018, 19.30 Uhr, überdachte Freilichtbühne am Wehrgang Weitere Vorstellungen: 30. Mai - 2. Juni, 19. - 24. Juni, 10. - 15. Juli, 31. Juli - 5. August, 14. - 19. August 2018

ALADDIN

Schauspiel nach dem Romanbestseller von Lothar-Günther Buchheim 1941, mitten im Zweiten Weltkrieg: Deutsche U-Boote haben die Aufgabe, Handelsschiffe im Atlantik zu versenken, die England mit kriegswichtigen Gütern versorgen. Doch erfahrene Matrosen sind mittlerweile Mangelware. Mit diesem Problem hat auch der Kapitän von U96 zu kämpfen, der neben kriegserprobten Seeleuten eine Mannschaft von »verdammten Rotznasen« an Bord hat. Am schlimmsten sind, neben dem Leben auf äußerst beengtem Raum, die Ungewissheit und das Warten auf eine mögliche Feindberührung. Nach Wochen des Ausharrens taucht endlich ein Geleitzug mit fünf Kolonnen auf. Offensichtlich ohne Begleitung eines Zerstörers. Angreifen oder ziehen lassen? Der Kapitän hat sich gerade für einen Angriff und das Abschießen von vier Torpedos entschieden, da entdecken sie einen Zerstörer, der Kurs auf sie nimmt ... „Das Boot“ von Wolfgang Petersen kam 1981 in die Kinos, wurde ein internationaler Erfolg und erhielt u.a. sechs Oscar-Nominierungen. Die Bühnenfassung lässt den Zuschauer unmittelbar an der Geschichte der Männer und dem zermürbenden Warten auf ihren Einsatz teilhaben. Premiere: 12. Juni 2018, 19.30 Uhr, überdachte Freilichtbühne Weitere Vorstellungen: 13. - 17. Juni, 3. - 8. Juli, 24. - 29. Juli 2018

Von Brigitta und Herwig Thelen Aladdin, der König der Diebe, lebt mit einer Bande von Räubern in Bagdad. Er will um die Hand seiner geliebten Jasmin anhalten, welche die Tochter des Sultans ist. Sie ist allerdings schon dem Großwesir Dschafar versprochen, was Jasmin sehr unglücklich macht. Von Dschafar in einen Hinterhalt gelockt, soll Aladdin eine Wunderlampe aus der dunklen Höhle holen, die sich nur von jemandem mit einer reinen Seele öffnen lässt. Allerdings wird Aladdin selbst Herr über Dschinn, den Geist aus der Lampe. Der Dschinn gewährt Aladdin drei Wünsche. Jasmin bittet hingegen ihren Vater, dass auch andere Männer des Volkes die Chance bekommen, sie zu heiraten. Widerwillig stimmt der Sultan unter folgender Bedingung zu: Wer den Sultan in Gold aufwiegen kann, darf Jasmin heiraten. Und der Sultan ist sehr schwer! Mit Hilfe des Dschinn und seiner Freunde trägt Aladdin alle Schätze, die ihnen in die Hände kommen, zusammen. Doch reichen all die Bemühungen aus? Peppige Ohrwürmer und schwungvolle Hits begleiten das Geschehen auf der Bühne und nehmen das Publikum mit in eine märchenhafte Zeit. Premiere: 13. Mai 2018, 15.30 Uhr, überdachte Freilichtbühne am Wehrgang

THE KING’S SPEECH

Von David Seidler. Deutsch von Ella Dietrich Prinz Albert, Sohn von König Georg V. von Großbritannien, hat ein Problem: Öffentliches Reden überfordern ihn so sehr, dass er stottert. Seine Frau Elisabeth, späteren Epochen besser als Queen Mum bekannt, wendet sich an den exzentrischen Sprachspezialisten und Gelegenheitsschauspieler Lionel Logue. Zunächst bricht Albert die Behandlung irritiert ab. Denn Logue stellt ihm zu persönliche Fragen, um die Ursachen der sprachlichen Hemmung aufzuspüren. Nach dem Tod des Vaters übernimmt sein Bruder David als König Edward den Thron. Gleichzeitig bezweifeln politische Kreise, dass König Edward aufgrund seiner politischen Haltung der richtige Repräsentant Großbritanniens in schwierigen Zeiten ist. Schon bald dankt Edward ab. Auf Albert warten nun als König Georg VI. große Aufgaben. Mit einer Rede muss er mit Würde das Königreich vertreten und die Nation auf den Krieg gegen Hitlerdeutschland einschwören. Und so lässt er sich doch von Logue helfen - der Beginn einer besonderen Freundschaft zweier Menschen aus zwei Welten. Die Verfilmung des Theaterstücks erhielt 2011 vier Oscars!

Anzeige

Premiere: 5. Juni 2018, 19.30 Uhr, überdachte Freilichtbühne am Wehrgang Weitere Vorstellungen: 6. - 9. Juni; 26. Juni - 1. Juli; 17. - 22. Juli; 7. - 12. August 2018


Theater / Kids

73

„Meine Frau, meine Freundin und die Königin von Grönland“ 08.11. Aalen, Theater auf der Aal Hamburg im ausklingenden 19. Jahrhundert. Die bürgerliche Gesellschaft steht in voller Blüte. Der Ehemann wahrt den äußeren Anstand, vor allem, indem er sich auf geheimen Wegen um sein außereheliches Amüsement kümmert; die Ehefrau benimmt sich korrekt und weiß offiziell nichts über geschlechtliche Fragen, Liebe und – außereheliche Amüsements. Denn: der äußere Anstand ist alles, die Fassade muss stimmen. Die Fassade ist geschlechtslos, über Liebe spricht man nicht. Das gilt auch für Doktor Möhlmann. Er ist seit kurzem verheiratet mit Isolde, hat aber die letzte Nacht wegen einer „platonischen Liebe“ mit Sanne Schummer außer Haus verbracht. Seiner Ehefrau ist diese nächtliche Abwesenheit nicht verborgen geblieben. Doktor Möhlmann findet nun haarsträubende Gründe für seine nächtliche Abwesenheit, ohne dabei über die Wahrheit zu reden. Die Wahrung des äußeren Anstands ist höchstes Ziel, es wird beherzt und entschlossen gelogen, dass sich die Balken biegen. Beginn: 20.00 Uhr weitere Vorstellungstermine: 10./17./18./22./24./25.11./ 01./02.12., Eintritt: 4,--/11,-- € Info: www.theaterwerkstatt.org Karten: unter Tel.: 07361/4906039

„Das Traumfresserchen“ nach Michael Ende

„Der dicke Pfannkuchen“ 09.11. Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt Es waren einmal drei Frauen, die wollten gerne einen Pfannkuchen essen. Doch als er in der Pfanne gerade so schön dick aufgegangen war, da drehte er sich um, sprang hinaus und rollte kantipper, kantapper die Straße entlang ... Das Märchen ist in verschiedenen Sprachräumen bekannt und hat viele Variationen, doch allen gemeinsam ist der lustige Pfannkuchen, der durch die Welt reist und Menschen und Tiere trifft, die ihn alle gerne verspeisen würden. In unserer Geschichte begegnet er dem eingebildeten Hahn, der koketten Maus, der trägen Kuh und dem listigen Schwein und lässt sich von den hungrigen Kindern essen. Beginn: 14.30 Uhr Info: www.theaterwerkstatt.gd für Kinder zwischen 4 und 9 Jahren Karten: i-Punkt am Marktplatz Tel.: 07171/6034250

08.11. Geislingen/Steige, Rätsche In Schlummerland ist das Wichtigste für alle Leute, gut zu schlafen. Derjenige, der am besten schlafen kann, ist der König. Nur Prinzessin Schlafittchen freut sich abends nicht aufs Bett. Sie fürchtet sich vor dem Einschlafen, weil sie nachts oft böse Träume hat. Ärzte und Doktoren aus dem ganzen Land können ihr nicht helfen. Bald weiß man es schon in ganz Schlummerland und tuschelt hinter vorgehaltener Hand: „Es ist eine Schande! Die Prinzessin, des Königs Tochter, schläft nicht mehr!“. Schließlich macht sich der König selbst auf eine Reise in die Welt hinaus, um ein Mittel gegen böse Träume zu finden. Doch niemand weiß Rat. Als er schon fast aufgeben will, trifft er das Traumfresserchen, das liebend gerne alle bösen Träume auffrisst und nur die guten übrig lässt. Inmitten eines großen Himmelbetts entfaltet sich ein traumhaftes Stück zum Eintauchen, Mitfühlen und Staunen! Beginn: 14.30 Uhr, Eintritt: 4,-- € Info/Karten: www.raetsche.de, für Kinder von 4 bis 11 Jahren geeignet

Helge und das Udo „Läuft!“

10.11. Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt Es „Läuft!“ beim völkerverständigenden Duo aus 60 Prozent zungenfertigem Kieler und 70 Prozent ganzkörper-komischem Schwaben! Mittlerweile haben sie mit ihrem ungewöhnlichen Mix aus intelligenten Sketchen, alberner Tierdarstellung und punktgenauer Improvisationskomik nicht nur die Freiburger Leiter sondern auch den Publikumspreis beim Großen Kleinkunstfestival der Wühlmäuse ergattert! Und auch in ihrem sechsten Programm „Läuft!“ laufen sie wieder zur Hochform auf in ihrer eigenen Mischung aus Anspruch und Unfug, aus Handwerk und Blödsinn, aus Anarchie und Präzision! Und darauf „Läuft!“ es unter anderem hinaus: Filmklassiker wie Alien, E.T. oder Star Wars als gereimte Sketche in drei Minuten, wortwitzige Gesangsmedleys quer durch alle Musikgenres und atemberaubend monotone Dialoge unter logopädisch erschwerten Bedingungen. Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.theaterwerkstatt.gd Karten: i-Punkt am Marktplatz, Tel.: 07171/6034250


74

Theater / Kids

„Honig im Kopf“

Samstagnachtfieber 11.11. Aalen, Wi.Z Samstagnachtfieber – DIE Show für Anregendes und Abwegiges steht zum Beginn der Saison unter dem Spielzeitmotto „Sein oder haben?“. Ob Tagesgeschehen oder ewige Menschheitsfragen – alles kann Thema werden, alles ist erlaubt. Bühne frei für Ensemblemitglieder und Gäste, begeisterte Dilettantinnen und begnadete Virtuosen. Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.theateraalen.de Anmeldung über sanafi@theateraalen.de

20.11. Heidenheim, Freie Waldorfschule Amandus war das humorvolle, geschätzte Familienoberhaupt – durch seine Alzheimer-Erkrankung entwickelt er sich jedoch zurück zu seinen kindlichen Ursprüngen. Nur seine Enkelin Tilda scheint mit ihm umgehen zu können. Nach dem Tod seiner geliebten Frau bekommt Amandus den Haushalt nicht mehr in den Griff. Sein Sohn Niko holt ihn deshalb zu sich. Schnell wird deutlich, dass die Ehe von Tildas Eltern einer weiteren Belastung nicht standhält. Als Amandus das Haus in Brand steckt, sieht auch Niko ein, dass sein Vater für ein funktionierendes Familienleben unzumutbar geworden ist. Gerade hat sich Amandus in seinem Zimmer eingerichtet, da soll er wieder umziehen – ins Pflegeheim. Doch Tilda will sich auf keinen Fall damit abfinden, hat sie doch erfahren, dass es für Alzheimer-Patienten hilfreich sein kann, altbekannte Orte wiederzusehen. Kurzerhand entführt sie ihren Großvater auf eine chaotische und spannende Reise, um noch einmal Venedig zu sehen, jene Stadt, die er vor vielen Jahren mit seiner Frau auf der Hochzeitsreise besucht hat. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/20,-- €, Info/Karten: www.heidenheim.de

„Arielle, die kleine Meerjungfrau“ 12.11. Dinkelsbühl, Theater im Spitalhof [Premiere] Eigentlich ist es Arielle, der kleinen Meerjungfrau, verboten, an die Meeresoberfläche zu schwimmen. Doch ihr Wunsch, einmal die Menschen zu sehen, ist so stark, dass sie sich dem Verbot widersetzt. Als sie an der Meeresoberfläche den schönen Prinzen Eric an Bord seines Schiffes erblickt, verliebt sie sich unsterblich in ihn. Arielle muss mitansehen, wie das Schiff in einen schweren Sturm gerät, sie rettet Eric vor dem sicheren Tod. Sie beschließt, ein Mensch zu werden, um immer bei ihm sein zu können. Die böse und heimtückische Meerhexe Hydra verspricht Hilfe, doch als Gegenleistung verlangt sie Arielles schöne Stimme. Mutig tauscht sie ihren Fischschwanz gegen Menschenbeine ein. Sie hat allerdings nur wenig Zeit, von Eric den Kuss der wahren Liebe zu empfangen und dadurch für immer ein Mensch zu werden, ansonsten wird sie in den Schaum der Meere verwandelt. Eric ist von Arielle sehr angetan, doch seine wahre Liebe gehört der Stimme seiner Retterin. Da taucht die böse Hydra auf und behauptet, den Prinzen gerettet zu haben, doch der kann sich nach seinem Schiffbruch nur noch an die liebliche Stimme von Arielle erinnern. Beginn: 15.30 Uhr, weitere Vorstellungen: 18./19.11. jeweils um 15.30 Uhr Info: www.landestheater-dinkelsbuehl.de, Karten: unter Tel.: 09851/902600

„Dschungelbuch“ 11.11. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten Mogli und seine tierischen Freunde nehmen Klein und Groß mit auf eine abenteuerliche Reise. Mit großem Herz und viel Humor kommt der zeitlose Bestseller von Rudyard Kipling über das mutige Findelkind und Dschungelbuch-Liebling Balu als rasantes Live-Erlebnis mit eigens komponierten Musical-Hits auf die Bühne. Mit einem farbenfrohen Bühnenbild und eindrucksvollen Kostümen entsteht die prachtvolle Dschungelwelt. Die bunte Reise durch den geheimnisvollen Urwald wird mit Licht- und Nebeleffekten stimmungsvoll in Szene gesetzt. Mithilfe seines treuen Freundes und Lehrers Balu und dem weisen Panther Baghira erlernt Mogli die Gesetze des Dschungels, um in das Wolfsrudel aufgenommen zu werden. Dabei erlebt er den Urwald mit all seinen Schönheiten. Aber auch den Gefahren: der dreisten Affenbande, der hypnotisierenden Schlange Kaa und vor allem dem gefährlichen Tiger Shir Khan! Und als ihm dann noch das Mädchen aus dem Dorf begegnet, steht Moglis Welt endgültig auf dem Kopf. Beginn: 15.00 Uhr Eintritt: 12,--/23,-- € Info/Karten: www.theater-liberi.de

2 2x

TEN KAR

„Es klopft bei Wanja in der Nacht“ kleines spectaculum

12.11. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk In einer eisig kalten Winternacht klopft es bei Wanja an die Tür. Ein Hase, ein Fuchs und ein Bär bitten um Einlass in Wanjas Häuschen. Wanja öffnet ihnen die Tür, denn sie versprechen, sich gegenseitig in Ruhe zu lassen. Ilsebyll Beutel-Spöri ist die Erzählerin Katja, die von ihrem Freund Wanja aus dem fernen Russland ein Paket bekommt. Auf dem Zollschein steht als Inhalt: eine Geschichte. Sie spielt in Wanjas gemütlichem Haus inmitten einer Schneelandschaft und erzählt von Toleranz und Verträglichkeit trotz Andersartigkeit. Nach dem bekannten Bilderbuch von Tilde Michels und Reinhard Michl. Mit Musik von Ines Fuchs. Beginn: 15.00 Uhr, Eintritt: 4,-- € Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de für Zuschauer ab 4 Jahren


Theater / Kids

75

„Martin Luther“ Theaterlust München

15.11. Aalen, Stadthalle Aalen Martin Luther ist eine faszinierende, eine widersprüchliche Gestalt. Anlässlich des 500. Jahrestags der Reformation hat sich das Münchner Ensemble „Theaterlust“ der interessanten Thematik angenommen und den Schriftsteller John von Düffel mit einem Schauspiel beauftragt. John von Düffel hat ein spannendes Persönlichkeitsbild der großen historischen Figur Luther gezeichnet. Wie Luther wurde, was er war – und wie er aufhörte, Luther zu sein – so beschreibt Düffel seinen Ansatz. Es lässt sich ein Bogen spannen in die Gegenwart, zu religiösem Extremismus und seinen Formen, bis hin zu den Attentaten von Paris, London und Berlin. An Luthers Beispiel erzählt Düffel die Geschichte einer Radikalisierung: vom Gottsucher zum Hassprediger. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 28,70/36,40 € Info: www.aalen.de, Karten: www.xaverticket.de

„Manitu drückt ein Auge zu“ 22.11. Dinkelsbühl, Theaterhaus im Spitalhof [Premiere] März 1899: Der erfolgreiche Autor Karl May sitzt auf gepackten Koffern. Mit seinem Verleger, seiner Ehefrau und einer Freundin, die kurze Zeit später seine zweite Ehefrau werden wird, soll es nun endlich losgehen Richtung Orient, um die Stätten seiner angeblichen Abenteuer einmal wirklich und in Farbe zu sehen. Der unerwartete Besuch eines Gerichts-Assessors bei dem vorbestraften Hochstapler kommt da mehr als ungelegen und setzt die Komödienmaschinerie in Gang. Die Autoren halten sich ganz im Sinne von Karl May natürlich streng an die Fakten, aber eine Geschichtsstunde wird es nicht – schon eher eine quietschvergnügte Geschichtenstunde. Beginn: 20.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 23./24./25./26.11. jeweils um 20.00 Uhr 24.11. um 15.00 Uhr, 15.11. um 19.30 Uhr Info: www.landestheater-dinkelsbuehl.de, Karten: unter Tel.: 09851/902600

„Seelenwanderung“ 15.11. Schwäbisch Gmünd, Congress Centrum Stadtgarten Zwei Freunde, Axel und Bum, unterhalten sich über ihre miese Lebenssituation. Axel hat eine Idee: Verstand hat er ja, sein Freund Bum, man müsste nur irgendwie seine Seele loswerden. Und Axel weiß auch, wie das geht: Es reicht, sie in einen Schuhkarton zu denken, und schon kann man sie für knapp fünf Mark im Pfandhaus beleihen. Ohne Seele und mit dem kleinen Startkapital wird Bum in wenigen Jahren zum gefühllos erfolgreichen Geschäftsmann. Der erste Herzinfarkt lässt nicht lange auf sich warten, und am Höhepunkt seiner Karriere stirbt Bum schließlich. Doch ohne seine Seele kann ihm der Sprung vom Leben in den Tod nicht mehr gelingen. Der Schuhkarton aber ist inzwischen im Müll gelandet. Ob Axel ihm noch helfen kann? Bum sucht seinen alten Freund als Geist auf, der sich dann doch überreden lässt, sich auf die Suche nach dem Schuhkarton mit der Seele zu machen. Die Besucher dürfen sich auf ein unterhaltsames Schauspiel mit Musik freuen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/21,--€ Info: www.schwaebisch-gmuend.de Karten: i-Punkt am Marktplatz, Tel.: 07171/6034250

„Eine Weihnachtsgeschichte“ 26.11. Aalen, Wi.Z Ebenezer Scrooge ist der personifizierte Geiz und hartherzig wie kein zweiter. Weder sein Neffe, noch sein Mitarbeiter, noch sonst irgendwer hat von ihm Freundlichkeit oder Unterstützung zu erwarten. Dem Manne muss geholfen werden! Am Weihnachtsabend wird er von den Geistern der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft heimgesucht. Ob es ihnen gelingt, den alten Grantler zu erweichen? Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte ist die Vorlage für ein Stück über Familie, Freundschaft und gute Geister mit Humor, Gefühl und viel Musik. Beginn: 15.00 Uhr, Eintritt: 7,--/10,--€ Info: www.theateraalen.de ab 6 Jahren geeignet Karten: www.xaverticket.de

Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.


76

ANZEIGE

Großer Klang – trotz kleinem Preis

Foto: Nubert/Fotolia.com: Ihar Ulashchyk

Nuberts nuBox-Serie begeistert Testredaktionen und Kunden mit exzellenter Wiedergabe und Bauqualität „Made in Europe“– trotz verblüffend günstiger Preise. Seit über 20 Jahren bewährt sich die nuBoxSerie schon im Programm der schwäbischen Klangtüftler von Nubert, in immer wieder neuen Versionen verfeinert, modernisiert und verbessert. Fachleute und Kunden loben gleichermaßen den faszinierenden Klang und das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis der nuBoxen. Im Frühjahr 2017 wurden gleich zwei nuBoxModelle beim renommierten Fachmagazin Audio Leserwahlsieger und mit dem „Goldenen Ohr“ ausgezeichnet! „Beste Kompaktbox bis 1.000 Euro Paarpreis“ wurde die nuBox 383 – dabei nutzt sie die gezogene Preisgrenze noch nicht einmal zur Hälfte aus. Zum Vorteil für den Musikfreund, denn der kann das gesparte Geld in die Optimierung seiner HiFi-Komponenten investieren, um so das beeindruckende Klangvermögen der Box in vollem Umfang zu genießen. Schon Audio lobte im Testfazit 2/16: „Die nuBox 383 zeigte sich als hervorragend linearer Schallwandler mit mächtigem Bass. Wir freuten uns an einer Abbildung der Sonderklasse, das Panorama war weit und gerade bei großformatiger, spätromantischer Orchestermusik mit stattlichem Bassfundament unterfüttert. Diese Mischung aus Druck und Analyse gelang in diesem Testfeld nur wenigen Lautsprechern – die sämtlich durch die Bank deutlich teurer waren. Deshalb: Hier tönt der Preis-Leistungs-Sieger.“

Ihre große Schwester nuBox 513 wurde Audio-Leserwahlsieger 2017 bei den „Standboxen bis 1500 Euro“ – mit einem Paarpreis von nur knapp 840 Euro. Als schmaler, eleganter Säulenlautsprecher präsentiert sie sich fast noch wohnrumfreundlicher als die kompakte Regalbox. Auch in anderen Fachmedien überzeugte die 513er mit ihren Klangtugenden die Testredakteure – wie beim Magazin Audio Test 7/16: „Sehr gut ... Solide Qualität meets Preis-Leistungs-Sieger ... Sie bietet eine riesige Range zwischen leise und laut an. Impulsiv, emotional, dramatisch – ein wahrer Klassiker“. Erstaunlich: Trotz der dank Direktvertrieb günstigen Preise fertigt Nubert die nuBox-Serie nach wie vor in Europa. Das garantiert das viel gelobte hohe Klangniveau und die ausgezeichnete Bauqualität dieser Preis-Leistungs-Wunder.

Nubert baut seit über 40 Jahren Lautsprecher und HiFi-Elektronik der Extraklasse für anspruchsvolle, preisbewusste Musik- und Heimkino-Liebhaber. Die „schwäbischen Klangwunder“ sind ausschließlich im Direktvertrieb ab Hersteller erhältlich, das macht sie besonders preisgünstig! Nubert electronic GmbH, Goethestr. 69, 73525 Schwäb. Gmünd. 30 Tage Rückgaberecht. Onlineshop: www.nubert.de

SIEGER

SIEGER

2017

2017

nuBox 383 Kompaktbox

Leserwahlsieger 2017 bei Audio (Kompaktboxen bis 1000 €) Beeindruckend neutrale Tonalität und knackige Bässe. 200/150 Watt, 38 cm Höhe, 219,- €/Box

nuBox 513 Standbox

Leserwahlsieger 2017 bei Audio (Standboxen bis 1500 €) Schlank und schick – präzise, dynamisch und stark im Bass. 320/240 Watt, 100 cm Höhe, 419,- €/Box

Hörstudios mit Direktverkauf: Nubert electronic GmbH Schwäbisch Gmünd, Goethestraße 69 Aalen, Bahnhofstraße 111

Mehr Klangfaszination finden Sie auf www.nubert.de


Kunst und Ausstellungen

77

Unikat sucht Liebhaber 04./05.11. Crailsheim-Erkenbrechtshausen, Wasserschloss Qualität ist gefragt! Zum 5. Mal findet der erlesene Markt für hochwertiges und feines Kunsthandwerk in stimmungsvoller Atmosphäre statt. Außergewöhnliche und originelle Kreationen werden von professionellen Künstlern präsentiert. Nach einem strengen Konzept, das auf absolute handwerkliche Qualität in zeitgemäßem Design setzt und keine Industrie- und Handelsware zulässt, werden die Künstler ausgewählt. In Zeiten von Massenproduktion und Schnelllebigkeit werden von einem anspruchsvollen Publikum echte Einzelstücke gesucht. Deshalb findet hier jeder, der ein Faible für das Besondere hat, außergewöhnliche Dinge, die dem Auge schmeicheln: wunderschöner Schmuck aus Gold, Silber und edlen Steinen, schöne Taschen, extravagantes Textildesign und Hüte, besondere Accessoires, mit viel Liebe zum Detail gestaltete Grußkarten, kunstvoll gestaltete Arbeiten aus Holz, Fotokunst, Aquarelle, Metallarbeiten, herrlich duftende Seifen und vieles mehr. Hier kann man in aller Ruhe bummeln, einkaufen und mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Für beste Bewirtung, dazu noch ausgesuchte Weine, ist gesorgt. Info: www.unikat-sucht-liebhaber.de, www.e-schloss.de Eintritt: 2,50 €, Kinder, Jugendliche und Studenten sind frei Öffnungszeiten: Sa. 13.00 bis 21.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr

Kreative Kunst und LebensArt Architekturausstellung Kunstgewerbeausstellung

03. bis 05.11. Abtsgmünd-Hohenstadt, Schloss Schloss Hohenstadt, das seit fast 500 Jahren ununterbrochen das Zuhause der Familie Adelmann ist, öffnet wieder seine Türen. Schlossherr Reinhard Graf Adelmann sowie seine Frau Anne laden zur Kunstgewerbeausstellung ein. Der Charme des Schlosses und des umliegenden Areals bietet den richtigen Rahmen für die niveauvollen Aussteller. Hier kann man einen Ort entdecken, der sonst für die Öffentlichkeit nur selten zugänglich ist. Überall gibt es etwas Besonderes: vom atemberaubenden Ambiente bis zur kreativen Kunst aller Art, die von den Ausstellern geschaffen wurde. Die Ausstellung bietet für jeden Geschmack etwas: talentierte Künstler präsentieren selbstgemachte Kunst und LebensArt aus den Bereichen Hüte und Mode, Schmuck, Leder, Keramik, Stofftiere, Holz, Metallgestaltung, Motorsägenkunst, Dekorationen, und vieles mehr. Livemusik, historische Gewänder, Köstlichkeiten zum Essen und Trinken erwarten die Gäste! Info: www.grafadelmann.de Öffnungszeiten: Fr. 19.00 bis 22.00 Uhr Sa. 14.00 bis 21.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr

03. bis 17.11. Aalen, Landratsamt Architektur prägt unseren Lebensraum. Aus diesem Grund verleiht der Landesverband des BDA (Bund der Architekten) alle drei Jahre den Hugo-Häring-Preis für vorbildliche Bauwerke in Baden-Württemberg. Diesen Preis erhalten Architekten und Bauherren gemeinsam für ihr Werk. In der Ausstellung werden alle 27 Projekte, die in der Kreisgruppe Ostwürttemberg für das Auszeichnungsverfahren eingereicht wurden, gezeigt. Es wird damit ein repräsentativer Querschnitt des aktuellen architektonischen Schaffens im Raum Ostwürttemberg sichtbar. Eröffnung: 02.11. um 19.00 Uhr Öffnungszeiten: Mo. bis Mi. 08.15 bis 11.45 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr Do. 08.15 bis 11.45 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Fr. 08.15 bis 11.45 Uhr


78

Kunst und Ausstellungen

Heidi Hahn

„Am Ende wird alles gut“ bis 26.11. Abtsgmünd, Zehntscheuer Lebendiges Licht, weite Horizonte und eine Farbigkeit, die anrührt, diese dominierenden Faktoren in den Bildern der Aalener Künstlerin Heidi Hahn verbinden das Konkrete mit der abstrakten Sicht der Wirklichkeit und erlangen so eine eigene Realität: weg von äußeren Bildern hin zu inneren, weg vom bloßen Sehen hin zur Empfindung. Heidi Hahn arbeitet in hauchdünnen Farbschichten. Das Ergebnis: Sphärische Ebenen ineinander verwoben, die, je nach Standort und Licht, zu einer jeweils neuen, individuellen Komposition und damit zu neuen Wirklichkeiten voll ungeahnter Tiefe werden. Ihre Arbeiten sind dichte, lebende Flächen, deren Entstehungsprozess entsprechend länger ist, ein Jagen nach Licht, ein behutsames Sich-Annähern an neue Wirklichkeiten. Doch dann, schließlich, steht da das fertige Bild, das den Betrachter aufnimmt, gefangen hält und zugleich die beruhigende Gewissheit vermittelt: am Ende wird alles gut. Info: www.abtsgmuend.de Öffnungszeiten: Sa.14.00 bis 17.00 Uhr So. 11.00 bis 17.00 Uhr

Wolfgang Neumann & Cordula Güdemann „Brüche und Blüten“

bis 10.12. Ellwangen, Schloss ob Ellwangen Die Malerei von Cordula Güdemann fesselt mit kräftigen Farben, leuchtenden Akzenten, zusammengefügten Splittern und Passagen. Mal geben große Formenkomplexe den Ton an, mal herrscht eine dschungelartige Undurchdringlichkeit vor. Die Professorin der Stuttgarter Akademie vertritt eine vielbeachtete Position politisch-thematischer Malerei. Ihr Repertoire enthält Objekte der modernen Welt, Artefakte vergangener Kulturen und Elemente der Natur. Mit seinem Werk wolle Wolfgang Neumann „ein großes Moment an Zeitgeistigkeit und Zeitzeichenhaftigkeit“ schaffen. Der Maler, Zeichner, Grafiker, Objekt- und Videokünstler arbeitet spartenübergreifend. Er artikuliert sich nicht nur mit Stift und Pinsel, sondern auch über die Sprache. Häufig kombiniert er Bildmotive und eigene Lyrik, Bildwitz und Sprachwitz zu einem Gesamtkunstwerk. Info: www.kunstverein-ellwangen.de Künstlergespräch mit Führung: 19.11. um 11.00 Uhr Öffnungszeiten: Sa. 14.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 10.30 bis 16.30 Uhr Gruppen nach Vereinbarung unter Tel.: 07961/561078 oder 9869314

Klaus Fischer „Mensch im Raum“

05.11. bis 17.12. Aalen, Galerie Zaiß Von oben betrachtete Menschen und starke Schlagschatten sind Elemente, die häufig in den Bildern von Klaus Fischer zu finden sind. In alltäglichen Straßenszenen sind die Figuren auf geometrischem Untergrund in ihrer Bewegung erfasst und treten in räumliche Beziehung zueinander. Meist entstehen die Bilder in Serien und variieren dabei immer wieder dasselbe Thema. In den neuesten Arbeiten bewegen sich Menschen durch labyrinthische, fast spielfeldartig wirkende, surreale Räume. Blockartige Körper verstellen den Weg, spiegeln die Erinnerung an Landschaften, gegangene Wege, Behausungen, Wolkenhimmel und den Lauf der Zeit. Info: www.galerie-zaiss.de, Tel.: 07361/32990 Vernissage: 05.11. um 14.30 Uhr Öffnungszeiten: Mi. bis Fr. 14.00 bis 18.00 Uhr So. 14.00 bis 17.00 Uhr

Marc Chagall „Bilder zur Bibel“

bis 18.02. Heidenheim, Kunstmuseum Mit seiner einzigartigen Kombination von Realistik und Phantasie, seinem Farbempfinden und seinen auf den Menschen zielenden Themen zählt Marc Chagall zu den populärsten Künstlern der Moderne. Anlässlich des Reformationsjubiläums präsentiert das Kunstmuseum Heidenheim nun das religiöse Werk des Künstlers im Medium der Graphik. In dessen Zentrum stehen die Illustrationen zur Bibel, die mit 105 Radierungen das anspruchsvollste Graphikprojekt des Künstlers überhaupt darstellen. In diesem Bilderzyklus, an dem er von 1930 bis 1956 arbeitete, konzentriert sich Chagall auf die geistigen und emotionalen Dimensionen des biblischen Geschehens und auf die Symbolkraft des Hell-Dunkel. Auf Grund seines Bekenntnisses chassidischer Prägung gelangte er zu sehr persönlichen Darstellungen, die sich zum Teil deutlich von den tradierten Bildformeln dieses häufig illustrierten Textes unterscheiden. Info: www.kunstmuseum-heidenheim.de Öffentl. Führungen: 05./12./19./26.11. um 11.15 Uhr, 15./29.11. um 17.30 Uhr Öffnungszeiten: Di. bis So. 11.00 bis 17.00 Uhr Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr


Kunst und Ausstellungen

79

Kunstkalender Aalen Galerie im Rathaus & Urweltmuseum >> bis 26.11. „Natur in der Kunst – Kunst aus Natur“ – Geologie, Malerei, Skulptur, Installation Galerie im Rathaus, Marktplatz 30: Mo. 08.30 bis 16.00 Uhr Di. bis Mi. 08.30 bis 17.00 Uhr Do. 08.30 bis 18.00 Uhr Fr. 08.30 bis 12.00 Uhr Fr. bis So. 14.00 bis 17.00 Uhr Urweltmuseum, Reichsstädter Straße 1: Mo. und Mi. bis Sa. 10.00 bis 17.00 Uhr Do. 10.00 bis 12.00 Uhr Mi. 14.00 bis 17.00 Uhr So. 12.00 bis 17.00 Uhr Aalen Kunstverein >> bis 12.12. „Die Schönheit der einfachen Dinge“ Keramik von Harry Koll & Sabine Steinbock, Kelims und orientalische Textilien aus 2.500 Jahren Marktplatz 4 Di. bis So. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr Do. bis 18.00 Uhr Aalen Galerie Zaiß >> 05.11. bis 17.12. „Mensch im Raum“ – Klaus Fischer Vernissage: 05.11. um 14.30 Uhr Langertstraße 44 Mi. bis Fr. 14.00 bis 18.00 Uhr So. 14.00 bis 17.00 Uhr Aalen Landratsamt >> 03. bis 17.11. Architekturausstellung Eröffnung: 02.11. um 19.00 Uhr mit Vortrag von Prof. Uli Seher Stuttgarter Straße 41 Mo. bis Mi. 08.15 bis 11.45 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr Do. 08.15 bis 11.45 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Fr. 08.15 bis 11.45 Uhr Aalen-Unterkochen Rathaus >> bis 12.01. „Ehrwürdige Hallen – Lost Places Fotografie“ - Antje Freudenthal Rathausplatz 9 Mo. bis Do. 08.30 bis 11.45 Uhr Fr. 08.30 bis 12.00 Uhr Mo. 14.00 bis 16.00 Uhr Do. 15.00 bis 18.00 Uhr

Aalen KWA Albstift >> bis 30.11. „Sta(d)t(t)ansichten“ – Reisefotografien von Antje Freudenthal Zochentalweg 17 Abtsgmünd Zehntscheuer >> bis 26.11. „Am Ende wird alles gut“ – Heidi Hahn Kirchstraße 2 Sa. 14.00 bis 17.00 Uhr So. 11.00 bis 17.00 Uhr Abtsgmünd-Untergröningen Schloss >> 18.11. bis 10.12. „Mista“ – Kiss Mitglieder stellen aus Vernissage: 16.11. um 19.30 Uhr Schlossberg 1 Sa. 15.00 bis 18.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr Crailsheim Stadtmuseum im Spital >> 04.11. bis 03.12. Leszek Skurski – Malerei Eröffnung: 03.11. um 19.00 Uhr Spitalstr. 2 Mi. 09.00 bis 19.00 Sa. 14.00 bis 18.00 So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr Ellwangen Alamannenmuseum >> bis 08.04. Sonderausstellung: „Goldblattkreuze - Glaubenszeichen der Alamannen“ Haller Straße 9 Di. bis Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Sa., So. 13.00 bis 17.00 Uhr Ellwangen Schloss >> bis 10.12. „Brüche und Blüten“ – Wolfgang Neumann / Cordula Güdemann Künstlergespräch mit Führung: 19.11. um 11.00 Uhr Sa. 14.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 10.30 bis 16.30 Uhr Crailsheim-Erkenbrechtshausen Wasserschloss >> 04./05.11. Unikat sucht Liebhaber Seckendorffallee 19-21 Sa. 13.00 bis 21.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr Essingen Schloss-Scheune >> bis 05.11. Christoph Traub – Skulptur und Zeichnung Finissage: 05.11. um 15.00 Uhr Bahnhofstraße Sa. 13.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr

Fichtenau-Wildenstein Rathaus >> 08.10. bis 07.01. „Farbenwelten“ – Yvonne Strauß Eröffnung: 08.10. um 11.00 Uhr Hauptstraße 2 Mo. bis Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr Do. 14.00 bis 18.00 Uhr 05./19.11., 10.12. und 07.01. 14.00 bis 17.00 Uhr Göppingen Kunsthalle >> bis 12.11. Claude Wall – „95 Thesen + 1“ >> bis 12.11. „The Analysis of Beauty, Plate 2“ – William Hogarth Marstallstraße 55 Di. bis Fr. 13.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 19.00 Uhr Göppingen-Faurndau Schloss Filseck >> 10.11. bis 18.02. „Dichterportraits“ – Günter Schöllkopf, Eckhard Froeschlin Eröffnung: 10.11. um 19.30 Uhr Auf der Schraie Heidenheim Kunstmuseum >> bis 18.02. „Bilder zur Bibel“ – Marc Chagall >> bis 18.02. „Heilige“ – Christliche Volkskunst aus Polen Öffentl. Führungen: 05./12./19./26.11. um 11.15 Uhr und 15./29.11. um 17.30 Uhr Marienstraße 4 Do. bis So. und Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr Heidenheim Hermann Voith Galerie >> Dauerausstellung: Picasso - Plakate- und Druckgraphiksammlung Marienstraße 4 Di. bis So. 11.00 bis 17.00 Uhr Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr Heubach Schloss >> bis 12.11. „abstrAKT – Mensch – Natur“ – Annette Frey Di., Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr Mi. bis Fr. 09.00 bis 12.00 Uhr Di., Mi. 15.00 bis 18.00 Uhr Fr. 13.00 bis 17.00 Uhr Künzelsau Museum Würth >> bis 03.06. HAP Grieshaber und der Holzschnitt Reinhold-Würth-Straße 15 Tägl. 11.00 bis 18.00 Uhr

Schwäbisch Gmünd Museum im Prediger >> bis 04.02. „Geflügelte Wesen – Bronzen, Gemälde, Zeichnungen“ – Friedrich Hechelmann >> Dauerausstellung: „Die Reichskleinodien als hochkarätige Nachbildungen“ & „Kreuzgänge. Orte gebauter Stille“ - Fotoausstellung Johannisplatz 3 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Galerie im Prediger >> bis 26.11. „Augenblick, verweile doch“ – Bruno Feger Johannisplatz 3 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Museum Villa Seiz >> 11.11. bis 23.12. Max E. Seiz – Zum 90. Geburstag – Skulptur, Malerei, Zeichnung, Grafik, Schmuck Vernissage: 11.11. um 19.00 Uhr Nepperbergstraße 4 Fr., Sa., So. 15.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Kunstraum >> bis 11.11. „Europa - Die Geburt aus der Kunst“, Tafelzeichnungen und vorbereitende Zeichnungen 2009-2017 – Johannes Stüttgen Johannisplatz 6 Schwäbisch Hall Kunsthalle Würth >> bis 08.04. „Verborgene Schätze aus Wien“ - Meisterwerke von u. a. Dürer, Botticelli, Rembrandt, Rubens, Amerling, Klimt und Hundertwasser Lange Str. 35 Tägl. 10.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall Atelierhaus Hirtenscheuer >> 24.11. bis 10.12. „Politische Cartoon – Jahresrückblick eines Zeichners“ – Prof. Guido Kühn Eröffnung: 24.11. um 18.00 Uhr Heimbacher Gasse 23 Do., Sa., So. 11.00 bis 17.00 Uhr Schorndorf Q-Galerie >> bis 12.11. „Glücksmaschine“ Moritz Götze Karlstraße 19 Di. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr Sa./So. 11.00 bis 17.00 Uhr


80

Was sonst so läuft

02.11. Stuttgart, Porsche-Arena MARK FORSTER 20.00 Uhr 02.11. Stuttgart, Im Wizemann SONDASCHULE 20.00 Uhr 03.11. Stuttgart, LKA Longhorn DUMAN 21.30 Uhr 03.11. Stuttgart, clubCANN KILLERPILZE 19.30 Uhr 03.11. Stuttgart, Keller Klub EGOTRONIC 19.30 Uhr 03.11. bis 18.02. Stuttgart, FRIEDRICHSBAU Circus Circus 04.11. Stuttgart, Schleyer-Halle CASPER 19.00 Uhr 04.11. Stuttgart, Schlesinger THE BOLLOCK BROTHERS 20.30 Uhr 05.11. Ulm, Roxy SCHANDMAUL 19.45 Uhr

„Mega Israel“ Gauthier Dance

03. bis 07.11. Stuttgart, Theaterhaus Gauthier Dance präsentiert ein Programm, das den zeitgenössischen Tanz von seiner dynamischsten Seite zeigt – voller Power, Energie und mit einer ausgeprägten persönlichen Handschrift. Der rote Faden: Alle Choreographen sind gebürtige Israelis, arbeiten aber heute mit und für führende Companies auf der ganzen Welt. Und alle drei Produktionen markierten für ihre Schöpfer bedeutende Stationen in ihrer künstlerischen Karriere. Beginn: 20.00 Uhr, außer am 05.11. um 19.00 Uhr Info: www.theaterhaus.de

05.11. Stuttgart, LKA Longhorn SAGA 20.00 Uhr 06.11. Stuttgart, Im Wizemann SEVEN 20.00 Uhr 06.11. Stuttgart, LKA Longhorn AIRBOURNE 19.30 Uhr

Circus Circus

„Show, Freaks und Sensationen“ 03.11. bis 18.02. Stuttgart, Friedrichsbauvarieté Hereinspaziert in die wunderbare Welt des Circus! Das Friedrichsbau Varieté verwandelt sich in einen Schmelztiegel menschlicher Zugvögel und circensischer Attraktionen. Leichtfüßige Mädchen treffen auf tollkühne Freaks und sensationelle Akrobaten auf den Schelm aller Schelme, den Weißen Clown! Regisseur Ralph Sun hat sich auf der ganzen Welt umgesehen und von Südamerika über Europa bis hin nach Eurasien eine turbulente 12-köpfige Künstlertruppe nach Stuttgart geholt, die, getreu dem Motto „Show, Freaks und Sensationen“, das Publikum in seinen Bann ziehen wird. Beginn: Mi. bis Sa. um 20.00 Uhr, So. um 18.00 Uhr Sondervorstellung: 18.11. um 15.30 Uhr Eintritt: ab 33,-- € Info/Karten: www.friedrichsbau.de

07.11. Stuttgart, LKA Longhorn BRYSON TILLER 19.30 Uhr 08.11. Tübingen, Sparkassen Carré KATRIN BAUERFEIND 20.00 Uhr 09.11. Ludwigsburg, Rockfabrik DIE APOKALYPTISCHEN REITER 20.00 Uhr 09.11. Stuttgart, LKA Longhorn BREAKDOWN OF SANITY 19.30 Uhr 09.11. Stuttgart, Laboratorium LOS SANTOS 20.30 Uhr 10.11. Stuttgart, Laboratorium MADISON VIOLET 20.30 Uhr 10.11. Stuttgart, Schräglage MADCHILD 19.00 Uhr 11.11. Stuttgart, clubCANN SKINNY LISTER 20.00 Uhr 11.11. Stuttgart, Porsche-Arena HELLOWEEN 20.00 Uhr 11.11. Stuttgart, Liederhalle ELEFTHERIA ARVANITAKI 20.00 Uhr 12.11. Stuttgart, LKA Longhorn NOIZY 20.00 Uhr

Imany

„Don’t Be So Shy“ 04.11. Stuttgart, Im Wizemann Imany ist eine Ausnahmekünstlerin. Und das in allen Belangen. Während viele Künstlerinnen den schnellen Erfolg suchen, lässt sich die 1979 im französischen Martigues geborene Schönheit Zeit. Sie versucht sich in diversen Kunstformen; lebt in New York, avanciert zum Top-Model, ist Teil der Glamour-Szene – und dennoch ist all das für Imany nicht genug. Getreu ihres Künstlernamens, der für „Vertrauen“ und „Aufrichtigkeit“ steht, wagt sie 2009 in Paris den Neuanfang – als Sängerin und Songschreiberin. So riskant dieser Karriereschlenk erscheinen mag, so sehr hat er sich gelohnt. 2016 war schließlich ihr Jahr: Imany eroberte mit ihrem Song „Don’t Be So Shy“ – in der Remix-Version der zwei DJs Filatov & Karas – europaweit die Single-Charts und im August veröffentlichte sie mit „The Wrong Kind Of War“ ihr neues, umjubeltes Album. An diese Erfolge knüpft die charismatische Soul-Diva mit franco-komorischen Wurzeln jetzt nahtlos an und erneut zeitgemäßen Soul neu definieren. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 42,85 € Info/Karten: www.stuttgart-live.de

Saga 05.11. Stuttgart, LKA Longhorn 40. Geburtstagsfeier und Abschiedstour in einem, das sind die letzten Shows von Saga in Europa! Die mit dem runden Jubiläum verknüpfte Abschiedstournee kündigte Frontmann Michael Sadler auf der bandeigenen Homepage so an: „Ladies und Gentlemen, Jungs und Mädels, in diesem Jahr schreiben, touren und recorden wir schon seit vier Jahrzehnten zusammen als Band. Nach großem Hin und Her haben meine Brüder und ich jedoch leider entschieden, dass 2017 Sagas „Final Chapter“ sein wird. Wir möchten diese Gelegenheit ergreifen absolut allen zu danken – Ihr habt es uns ermöglicht, auf diese unglaubliche Reise zu gehen. Auch wenn es bittersüß sein wird, freuen wir uns sehr darauf, so viele von euch wie möglich dieses Jahr noch mal zu sehen und euch persönlich zu danken!“ Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 40,90 € Info/Karten: www.c2concerts.de


Region Stuttgart / Ulm

Schandmaul

81

Music Circus Concertbüro Fr. 15.12.17 | Liederhalle Stuttgart

„LeuchtFeuer“-Tour

05.11. Ulm, Roxy Im Herbst 2016 kam das neue Studioalbum von Schandmaul, „LeuchtFeuer“, mit vielen spannenden Geschichten und fesselnden Melodien in den Handel. Und diese Geschichten wollen natürlich in die Welt getragen werden und deshalb begibt sich Schandmaul auf eine ausgedehnte Tournee. Bei dieser Tour möchte Schandmaul viele Menschen zusammenführen und ihnen die Möglichkeit geben, dem Alltag zu entfliehen, zumindest für eine gewisse Zeit. Mit Geschichten und Musik Menschen verbinden und wer weiß, vielleicht wird bei dem einen oder anderen der kleine Funke entzündet, der ihn zu einem LeuchtFeuer macht. Beginn: 19.45 Uhr, Eintritt: 38,--/40,-- € Info: www.roxy.ulm.de, Karten: www.xaverticket.de

+guest: Ken Hensley So. 14.1.18 | MHPArena Ludwigsburg

LIVE IN CONCERT

Die vier Finalisten und 2 Wildcard Gewinner mit der fantastischen TVOG Live-Band! Fr. 9.2.18 | LKA Longorn Stuttgart

MANDO DIAO Fr. 23.2.18 | LKA Longhorn Stuttgart

Katrin Bauerfeind 08.11. Tübingen, Sparkassen Carré Kann frau emanzipiert sein und trotzdem ohne Unterwäsche in die Stadt? Ist man schon eine moderne Frau, nur weil man nicht kochen kann? Kriegt man in einer Beziehung auch Treuepunkte? Muss es in Frauenbüchern eigentlich immer um Männer, Mode und Cellulite gehen? Katrin Bauerfeind bringt ihr Buch auf die Bühne und damit auch Geschichten über Playmobilfrisuren, schlechten Sex und gute Freunde und Frauen im Allgemeinen. Nur Rezepte gibt’s leider keine. Katrin Bauerfeind moderierte das erste ruckelfreie deutsche Internetfernsehen „Ehrensenf“, das mit mehreren Grimme-online-Awards ausgezeichnet wurde. Harald Schmidt verpflichtete sie daraufhin zwei Jahre lang als Teilzeitfrau in seiner ARD-Show. Seit Jahren sendet sie aus der Kulturnische 3sat, wo sie aktuell in „Bauerfeind assistiert ...“ Prominente porträtiert. Mit ihrem ersten Buch „Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag“ war sie über ein Jahr unter den Top Ten der Bestseller-Liste. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,70 €, Karten: www.xaverticket.de

Cryptoriana World Tour + guests: MOONSPELL Sa. 3.3.18 | Porsche-Arena Stuttgart

Live In Stuttgart Sa. 3.3.18 | KJH Hallschlag Stuttgart

KAYA YANAR Sa. 24.3.18 | Porsche-Arena Stuttgart

2x2

TEN KAR

Madchild

„The Darkest Hour“-Tour 10.11. Stuttgart, Schräglage Nach der restlos ausverkauften Show in Berlin im Mai 2017 kommt Madchild mit seinem neuen Album „The Darkest Hour“ für fünf Konzerte zurück nach Deutschland. Das Swollen Members-Wunderkind Madchild meldet sich nach dem famosen Debüt „Dope Sick“ zurück und ist damit reflektierter denn je. „The Darkest Hour“ ist eine Aufarbeitung seiner problematischen Vergangenheit geprägt von Drogen und Gewalt. Mit der Hilfe seiner Familie, Freunden, Fans und der Musik ist es ihm gelungen, sein Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken und Abstand zu seinem früheren Lebensstil zu gewinnen. Er verschanzte sich in seinem Homestudio, abgeschlossen von der Außenwelt, vollzog dort seine musikalische Neugeburt und schuf die besten Lyrics seiner gesamten Karriere. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 22,70 €, Info/Karten: www.stuttgart-live.de

Unplugged – Akustik – Tour 2018 Di. 3.4.18 | Liederhalle Stuttgart

Bonnie Tyler It‘s A Heartache Tour 2018

Mo. 9.4.18 | Im Wizemann Stuttgart

Sa. 14.4.18 | LKA Longhorn Stuttgart

Sven Regener „Wiener Straße“

Ausrasten! Für Anfänger

Do. 29.3.18 | Liederhalle Stuttgart 40 Jahre

2x2K

A

RTEN 11.11. Stuttgart, Theaterhaus „Wiener Straße“ beginnt im November 1980 an dem Tag, an dem Frank Lehmann mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den beiden Extremkünstlern Karl Schmidt und H. R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall verpflanzt wird, um Erwin Kächeles Familienplanung nicht länger im Weg zu stehen. Österreichische Aktionskünstler, ein Fernsehteam, ein ehemaliger Intimfriseurladen, eine Kettensäge, ein Kontaktbereichsbeamter, eine Kreuzberger Kunstausstellung, der Kampf um die Einkommensoptionen Putzjob und Kuchenverkauf, der Besuch einer Mutter und ein Schwangerschaftssimulator setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die alle ins Verderben reißen. Außer einem! Ein großer Roman voll schräger Vögel in einer schrägen Welt. Derbe, lustig und bizarr wie seine Protagonisten. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,50/23,50 €, Info: www.musiccircus.de, Karten: www.xaverticket.de

Deutsche Vita – Tour 2018 + Gäste: RAMMELHOF So. 22.4.18 | LKA Longhorn Stuttgart

Catharsis World Tour 2018 Karten bei allen bekannten Vorverkaufsstellen Kartentelefon 0711 221105 www.musiccircus.de musiccircus.stuttgart


82

Was sonst so läuft

12.11. Stuttgart, Liederhalle THEODOSIA NTOKOU 19.00 Uhr 14.11. Stuttgart, Theaterhaus KLAUS HOFFMANN 20.00 Uhr 15.11. Stuttgart, Im Wizemann CAPO 20.00 Uhr 15.11. Ulm, Roxy MOOP MAMA 20.00 Uhr 16.11. Stuttgart, Laboratorium HARDPAN 20.30 Uhr

100 Jahre Piaf – Chanson Divine 13.11. Stuttgart, Friedrichsbau Einfach göttlich: Evi Niessner singt Edith Piaf am Piano Konzertpianist Thomas Teske! Mit dieser außergewöhnlichen Hommage lässt Evi Niessner die Seele der dramatischen und glanzvollen Zeit der Piaf wieder auferstehen und setzt dem Spatz von Paris ein Denkmal zum 100. Geburtstag. Damit weckt sie Erinnerungen bei denen, die sich noch erinnern und macht die Piaf auch für ein junges Publikum wieder zum Kult. Paris ist ein Zirkus – Star in der Manege: Edith Piaf! Star des Abends: Evi Niessner! Ihr gelingt das kleine Wunder, ganz mit der Ikone Piaf zu verschmelzen und gleichzeitig doch so sehr die unvergleichliche Miss Evi zu sein. Sie taucht ein in die Welt der Piaf von Paris bis New York und ist darin Zirkusdirektor, freche Göre, Hure und Heilige, böse Hexe und uferlos Liebende. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 28,--/31,-- €, Info/Karten: www.friedrichsbau.de

16.11. Stuttgart, Liederhalle MEGALOH & RHEINBRASS 20.00 Uhr 17.11. Ulm, Roxy TINGVALL TRIO 20.00 Uhr 17.11. Stuttgart, Spardawelt CLUESO 21.00 Uhr 17.11. Stuttgart, Carl-Benz-Arena OLLI SCHULZ 22.00 Uhr 17.11. Stuttgart, LKA Longhorn KADAVAR 20.00 Uhr 18.11. Stuttgart, Carl-Benz-Arena TOM ODELL 20.00 Uhr

Moop Mama „M.O.O.P.topia“

15.11. Ulm, Roxy Seit acht Jahren verbinden Moop Mama die Kunst des Geschichtenerzählens mit einem einzigartigen Sound aus Bläsern, Beats und Rap: „Urban Brass“. Das hat ihnen den Ruf eines wahren Bühnen-Spektakels eingebracht. Jan Delay, Deichkind, Fettes Brot, alles Fans. Mit „M.O.O.P.topia“ finden sie als Band endgültig zu sich – und erschaffen in ihren Songs einen möglichen Ort aus Ideen und Melodie. 2016 haben sie eine fast ausverkaufte Tour gespielt und auf den großen Festivals wie „Deichbrand Festival“, „Highfield Open Air“, „Chiemsee Summer“ oder „Frequency Festival“ ordentlich abgeräumt. Moop Mama ist physisches Entertainment, Hip-Hop als Erfahrung. Mit zehn Mann auf der Bühne verwandelt die Band auch neugierige Novizen in überzeugte Fans, bevor diese überhaupt so recht begriffen haben, was da eigentlich los ist. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 28,50/30,-- €, Info: www.roxy.ulm.de, Karten: www.xaverticket.de

18.11. Stuttgart, LKA Longhorn END OF GREEN 20.00 Uhr 18.11. Stuttgart, Neues Schloss ANNA TERNHEIM 20.00 Uhr 19.11. Stuttgart, Theaterhaus KURT KRÖMER 20.00 Uhr 19.11. Stuttgart, Carl-Benz-Arena MICHAEL KIWANUKA 20.00 Uhr 19.11. Stuttgart, LKA Longhorn SELIG 20.00 Uhr 21.11. Stuttgart, LKA Longhorn W.A.S.P. 19.30 Uhr 23.11. Stuttgart, LKA Longhorn KC REBELL & SUMMER CEM 20.00 Uhr 24.11. Stuttgart, Porsche-Arena SDP 19.30 Uhr 24.11. Stuttgart, LKA Longhorn SERTAB ERENER 22.00 Uhr 24.11. Stuttgart, Keller Klub I HEART SHARKS 20.00 Uhr 24.11. Stuttgart, Schräglage PLUSMACHER 20.00 Uhr 25.11. Ulm, Roxy EMIL BULLS 20.00 Uhr

Tingvall Trio „Cirklar“-Tour

17.11. Ulm, Roxy Drei Männer. Musiker. Freunde. Drei Biografien, die eng miteinander verbunden sind. Drei Erfolgsgeschichten, die sich aus der einen Erfolgsgeschichte ableiten lassen. Ein Trio, das seit Jahren den Globus hoch und runter tourt, dessen Studioalben bisher alle Gold eingespielt haben. Drei Jazz Echo. Ein Jazz Trio, das beim Publikum so beliebt ist, dass es sich dahingehend mit Popbands messen kann. Sie schreiben Songs, die von lyrischem Zauber über elegische Energieeruptionen reichen, von skandinavisch-melodischer Finesse bis zu kubanisch-feurigen Rhythmen. Jedes Stück ein kollektives Experiment, ein Spiel, ein Drama, das sich in Kreisen dreht, bis es bühnenreif ist. „Cirklar“ (Kreise) heißt auch das neue Album. Vollgepackt mit Geschichten – auf dem Weg aufgeschnappten Geschichten, Geschichten, die sich in Zirkeln drehen, jede davon eine scheinbar nie enden wollende Auseinandersetzung mit dem Leben, mit Freundschaft oder mit Abenteuern. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 25,20/29,-- € Info: www.roxy.ulm.de Karten: www.xaverticket.de

Max Raabe & Palast Orchester „Das hat mir noch gefehlt!“

18.11. Ulm, Congress Centrum In den letzten Jahren hat sich das Repertoire von Max Raabe & Palast Orchester enorm vergrößert. Mehr als 600 Titel haben sich durch Recherchieren, Suchen und Schreiben angesammelt. Für die neue Show 2017 „Das hat mir noch gefehlt“ haben sich Max Raabe & Palast Orchester daher etwas ganz Besonderes einfallen lassen: zum ersten Mal in der Geschichte des Orchesters erhielt das Publikum im Rahmen eines groß angelegten Fan Votings die Möglichkeit, die Gestaltung des Programms mitzubestimmen. Wer wollte, durfte sich 10 Lieblingslieder wünschen. Die Liste der gewählten Titel reicht von altbekannten Werken bis zu wahren Überraschungen. Die größte war, dass „La Mer“ von Charles Trenet mit Abstand Platz 1 belegt hat. Weitere Titel, die es ins neue Programm geschafft haben, sind „Schöne Isabella von Kastilien“, „In einer kleinen Konditorei“, „Ich tanze mit dir in den Himmel hinein“ und der Max Raabe Klassiker „Kein Schwein ruft mich an“. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 51,--/76,-- € Info/Karten: www.konzertbuero-augsburg.de


Region Stuttgart / Ulm

83

STUTTGART-LIVE.DE D E I N T I C K E T P O R TA L

FÜR STUTTGART UND DIE REGION

Kurt Krömer

„Heute stimmt alles“-Tour 19.11. Stuttgart, Theaterhaus Unglaublich, was der Mann aus Neukölln alles kann: Moderator, Comedian, Schauspieler, Kabarettist, Regisseur, Buchautor. Das Multitalent Kurt Krömer schafft es in jeder Rolle seine Gäste zum Lachen zu bringen. Der Talkmaster lässt sich nichts gefallen und keiner im Publikum kann sich sicher fühlen. Spielend wechselt er zwischen Verspottung, Selbstironie und Hohn für das Publikum, welches sich nach spätestens fünf Minuten vor Gelächter nicht mehr auf den Stühlen halten kann. Egal was er tut, sinnentleerte Gespräche bei Telefonstreichen mit der Auskunft führen oder einfach nur komisch in die Luft schauen, Kurt Krömer ist einfach zum Schießen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 28,20/40,20 € Info: www.musiccircus.de, Karten: www.xaverticket.de

04.11.2017 | 20:00 UHR stuttgart | IM WIZEMANN

15.11.2017 | 20:00 UHR stuttgart | IM WIZEMANN

25.11.2017 | 20:00 UHR LuDWIgsBurg | ROCKFABRIK

01.12.2017 | 20:00 UHR stuttgart | SCHLEYER-HALLE

Das Stadtmagazin

02.12.2017 | 19:00 UHR stuttgart | SCHLEYER-HALLE

19.01.2018 | 20:00 UHR stuttgart | CLUB CANN

26.01.2018 | 20:00 UHR stuttgart | UNIVERSUM

08.02.2018 | 20:00 UHR stuttgart | PORSCHE ARENA

Open World Stage & Masterclass mit Randy Brecker

19.11. Stuttgart, Laboratorium Randy Brecker, legendärer US-amerikanischer Trompeter und Flügelhornist und mehrfacher Grammy-Gewinner, steht gemeinsam mit hiesigen Musikern und Musikerinnen auf der Lab-Bühne. Die Fusion unterschiedlichster musikalischer Prägungen und Einflüsse ist das Ziel der Konzertreihe Open World Stage, die ganzjährig stattfindet. Dabei bringt der jeweilige Stargast seine individuelle musikalische Stärke ein und interpretiert sie im gemeinsamen Prozess mit den teilnehmenden Musikern und Musikerinnen neu, sodass einzigartige Klangwelten entstehen. Randy Breckers Schaffen bewegt sich über alle Grenzen und Konventionen hinweg: ob Bühnenauftritte mit Rockbands, Big Bands, Philharmonikern oder ein Album mit brasilianischer Musik – bei Randy Brecker ist alles möglich. Seine Neugier und Lust, sich zwischen den gängigen Genres zu bewegen, machen ihn zum idealen Gast für die Open World Stage. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 21,--/18,-- € Info/Karten: www.laboratorium-stuttgart.de

Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.

24.02.2018 | 20:00 UHR stuttgart | CLUB CANN

04.03.2018 | 20:00 UHR stuttgart | CLUB CANN

07.03.2018 | 20:00 UHR stuttgart | PORSCHE ARENA

13.03.2018 | 20:00 UHR stuttgart | PORSCHE ARENA

22.03.2018 | 20:00 UHR stuttgart | PORSCHE ARENA

TICKETHOTLINE 0711. 550 660 77 PORTAL WWW.STUTTGART-LIVE.DE


84

Was sonst so läuft

25.11. Stuttgart, Universum DRITTE WAHL 20.00 Uhr 25.11. Ludwigsburg, MHP Arena ALICE COOPER 20.00 Uhr 25.11. Ludwigsburg, Rockfabrik BLUTENGEL 19.00 Uhr 25.11. Stuttgart, LKA Longhorn TESTAMENT 18.00 Uhr 26.11. Stuttgart, Theaterhaus ENISSA AMANI 20.00 Uhr 26.11. Stuttgart, Laboratorium JOHN PRIMER & LITTLE BOOGIE BOY BLUESBAND 20.00 Uhr

The Flying Eyes 25.11. Stuttgart, Goldmark’s Die große Zeitreise beginnt jetzt und der Einstieg sollte nicht verpasst werden: benannt nach einem Science-Fiction-Roman von 1962 nimmt einen dieses Quartett aus dem amerikanischen Baltimore mit auf einen Trip in die 60er- und 70er-Jahre des letzten Jahrhunderts und präsentiert auf extrem authentische Art und Weise einen Heavy Psychedelic-Rock, dessen Wurzeln unter anderem im rauen Mississippi-Delta-Blues der 1920er liegen. In der Machart und der instrumentalen Besetzung lassen The 13th Floor Elevators, Black Sabbath, Hawkwind und die Doors grüßen, wobei ebenso zeitgenössische Bands wie The Black Keys sowie der fette Stoner-Sound von Kyuss und Clutch ihre Spuren hinterlassen haben. Die Musik besitzt dementsprechend Intensität und Melodie und das Spektrum reicht von sphärischen, düsteren balladesken Passagen bis hin zu wilden, hypnotischen Improvisationen. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 16,80 €, Info/Karten: www.trash-a-go-go.de

Alice Cooper

„Spend the Night With“-Tour

26.11. Ludwigsburg, Scala DAS GLASBLASSING QUINTETT 20.00 Uhr

25.11. Ludwigsburg, MHP Arena Wie oft er schon auf der Bühne gestorben ist, weiß niemand – zelebriert wird der ewige Kampf zwischen „Gut und Böse“ aber mit viel Kunstblut, Zwangsjacken, der ein oder anderen Boa Constrictor und einem genüsslich guillotinierten oder spektakulär erhängten Alice Cooper. Alice Cooper ist ein gefeierter Publikumsmagnet auf Festivals und Tourneen und ebnete gleichzeitig Bands wie Kiss, Marilyn Manson, Ozzy Osbourne, King Diamond, Lordi oder Gwar den Weg zu ihren theatralischen, monströsen Rockshows. Seit dem Jahr 2000 steht Coopers Tochter Calico neben ihrem Vater auf der Bühne. Sie verstärkt die Bühnenshows ihres Vaters tatkräftig, indem sie in verschiedene Rollen schlüpft und sich vor den Augen des Publikums regelmäßig demütigen und quälen lässt. Alles im Sinne der Show natürlich. So verkleidet sie sich als Domina, Britney Spears und lässt sich als Paris Hilton von ihrem Handtaschen-Chihuahua in die Kehle beißen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 57,90/63,--€ Info: www.musiccircus.de, Karten: www.xaverticket.de

27.11. Ludwigsburg, Scala JOY DENALANE 20.00 Uhr 28.11. Stuttgart, LKA Longhorn EPICA 20.00 Uhr 28.11. Stuttgart, Im Wizemann PARCELS 20.00 Uhr 28.11. Stuttgart, Schleyer-Halle DEPECHE MODE 20.00 Uhr 29.11. Stuttgart, Im Wizemann KMN GANG 20.00 Uhr 29.11. Stuttgart, Freund & Kupferstecher TOKEN 22.00 Uhr 29.11. Stuttgart, Theaterhaus HAZEL BRUGGER 20.15 Uhr 29.11. Stuttgart, Theaterhaus WIRTSCHAFTSWUNDER 20.00 Uhr

Emil Bulls

„Kill Your Demons“-Tour

29.11. BIS 03.12. STUTTGART, PORSCHE-ARENA Cirque du Soleil 30.11. Stuttgart, Theaterhaus GREGOR MEYLE 20.00 Uhr 30.11. Stuttgart, Renitenztheater ULAN & BATOR 20.00 Uhr 30.11. Stuttgart, Theaterhaus LAS MIGAS 20.15 Uhr 30.11. Ulm, Roxy BLUEGRASS JAMBOREE 20.00 Uhr 30.11. Stuttgart, Im Wizemann FÜNF STERNE DELUXE 20.00 Uhr

Blutengel 25.11. Ludwigsburg, Rockfabrik Dass man auch mit der dunklen Seite des Lebens überaus erfolgreich sein kann, beweisen Chris Pohl und seine Band Blutengel seit mehr als einer Dekade. Das mit Spannung erwartete, neue Album „Leitbild“ schnellte mit dunklen Club-Sounds, Atmosphäre, Härte, Gänsehaut-Feeling und Hymnen für Gefühlskrieger, ungefiltert und vielschichtig, auf Anhieb auf Platz 4 der deutschen Charts. Die zu großen Teilen ausverkaufte Deutschland-Tournee zum Album, auf der die Band die neuen Songs und eine Auswahl von Klassikern mit vollem Band-line-up und neuer Show live präsentiert, wird im Oktober und November fortgesetzt. Blutengel sind ein Phänomen, das man selbst erleben muss, um es wirklich zu erfassen. Wenige Bands vermögen es, auf Anhieb so eine intensive Stimmung zu erzeugen und so mitzureißen wie die Berliner. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 35,90/38,-- € Info: www.sbegroup.info, Karten: www.xaverticket.de

25.11. Ulm, Roxy Mitreißende Melodien, treibende Gitarrenriffs und schweißtropfende Energie, die in keine Genre-Schublade passen – mit mehr als 20 Jahren Bandgeschichte haben sich die Emil Bulls ihr jugendliches Ungestüm und ihre spielerische Kreativität bewahrt. Ihre besonderen Zutaten: sich stetig neu erfinden, dabei am eigenen Stil festhalten und sich nicht verbiegen. Darum trägt die Band auch mit souveräner Volljährigkeit die Underground-Szene tief im Herzen. Mit Erfolg: das letzte Album der Emil Bulls landete auf Platz 6 der Media Control Album-Charts. „Kill Your Demons“ steht für alles, was einen im Leben aus der Bahn werfen kann oder Visionen und Träume zerstören will. Jeder Hörer wird in den Texten seine eigenen Dämonen finden. Ganz gleich ob im Alltag, im Privatleben, der Gesellschaft, in der Politik oder der Liebe. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 25,80/27,-- € Info: www.roxy.ulm.de, Karten: www.xaverticket.de


85

Region Stuttgart / Ulm

Diary of Dreams 25.11. Stuttgart, Im Wizemann „Eden ist kein Ort. Eden ist eine Maschine“, so lauten die ersten Worte vom Begleittext des 13. Albums von Diary of Dreams. Dachte man auf den ersten Blick, den textlichen Inhalt von „hell in Eden“ erahnen zu können, so belehren einen bereits diese wenigen Worte eines Besseren und offenbaren eine leise Vorahnung der tatsächlichen Bandbreite. Musikalisch ist „hell in Eden“ energiegeladen und bombastisch wie nie zuvor, aber auch warm, düster und zerbrechlich. Das Album erreicht einen bereits mit dem ersten Ton und konstruiert in den Köpfen eine Phantasiewelt, in der man sich regelrecht verlieren kann. Was für ein Schlag ist Adrian Hates da wieder gelungen? 13 unglaublich intensive und emotionale Hymnen in den verschiedensten Stimmungen und Farben machen dieses Album zu einem ganz besonderen Konzeptwerk, welches das Zeug zum Meilenstein hat; für Adrian selbst schon jetzt ein Lieblingsalbum. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 29,90 € Info: www.c2concerts.de, Karten: www.xaverticket.de

Cirque du Soleil „Ovo“

29.11. bis 03.12. Stuttgart, Porsche-Arena „Ovo“, die neue Arena-Show von Cirque du Soleil, ist ein rasantes, farbenfrohes und skurriles Kaleidoskop in überragender, artistischer Perfektion. Die Welt der Insekten mit ihrer ungeheuren Vielfalt liefert eine ironische Blaupause für das Geschehen auf der Bühne, die einem Nest voller Akrobatik und Komik gleicht. Das große, kontrastreiche Krabbeln in schillernden, an natürliche Formen angelehnten Kostümen sowie Kulissen, die Lebensräume eines chaotisch-vielfältigen Ökosystems bilden, ist ein herrlicher Spaß für die ganze Familie. Ovo, das auf Portugiesisch Ei bedeutet, ist ein zeitloses Symbol, das sich wie ein roter Faden durch das Spektakel zieht. Ein mysteriöses, großes Ei gibt allen Schauspielern, Artisten und Clowns mit ihren Insektenverkleidungen und -charakteren Rätsel auf. Und wie immer beim Cirque du Soleil ist auch Ovo gespickt mit artistischen Höchstleistungen. Info/Karten: www.stuttgart-live.de

2017

Sa 18.11. BLUES & BOOGIE NIGHT Mo 20.11. TALK N TONES Di 21.11. PORSCHE BIG BAND Mi 22.11. THOMAS SIFFLING Do 23.11. DANNY BRYANT (UK) Fr 24.11. INCOGNITO Mo 27.11. JOY DENALANE

ludwigsburger-jazztage.de MUSIC ON SCREEN

AVICII – TRUE STORIES DO 02.11.

20:15

HAGEN RETHER SA 04.11. FORUM LB

BORUSSIA PANKAU DO 16.11.

TANZ IM SCALA FR 17.11.

20:00 20:00 20:00

LANGE NACHT DER INKLUSION SA 25.11.

17:00

GLASBLASSING QUINTETT SO 26.11.

20:00

SÜD-AFRIKA 3D-SHOW DI 28.11.

20:00

LESEBÜHNE

MI 29.11. SCALA FOYERBÜHNE 20:00

CHAU!

SCALA: VORS

LIVE IM DEZEMBER

Depeche Mode „Global Spirit“-Tour

28.11. Stuttgart, Schleyer-Halle Nach ihren erfolgreichen, ausverkauften Open Airs, die allein in Deutschland und der Schweiz rund 500.000 Fans begeisterten, geht die „Global Spirit“-Tour von Depeche Mode im Winter in die zweite Runde. Aufgrund der überragenden Nachfrage gibt die einflussreiche und prägende Band der modernen Musik Zugaben in ausgewählten Arenen. Trotz 100 Millionen verkaufter Alben und Live-Konzerten vor über 30 Millionen Fans in aller Welt haben sich Depeche Mode immer wieder neu erfunden, ohne ihre Originalität preiszugeben. Zahlreiche Künstler und Bands bezeichnen Depeche Mode als ihre Inspiration. Kritiker feiern sie nach wie vor als „bahnbrechend“, „richtungweisend“ und „an Bedeutung gewinnend“. Mit der „Global Spirit“-Tour und der neuen CD, dem 14. Studioalbum der Band, setzen sie ihren Weg konsequent fort, der eine Geschichte musikalischer Innovation und ungebrochener Anziehungskraft ist. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 68,50/97,25€ Info/Karten: www.musiccircus.de

Gregor Meyle

„Die Leichtigkeit des Seins“-Tour 30.11. Stuttgart, Theaterhaus Dass eine Karriere im Musikbusiness auch harte Arbeit bedeutet, hat sich inzwischen herumgesprochen. Ausverkaufte Konzerte, goldene Schallplatten, Echo, Deutscher Fernsehpreis und mit „Meylensteine“ sogar ein eigenes TV-Format, das 2017 bereits in die zweite Runde geht – das schaffen nur sehr wenige Künstler. Gregor Meyle hat all das erreicht. Und trotzdem – von Pause keine Spur. Die Songs seines neuen Albums „Die Leichtigkeit des Seins“ erzählen von der Balance im Leben und dem Gefühl angekommen zu sein, nicht mehr ständig vor Mauern zu stehen, die es einzureißen gilt. Und natürlich gibt es diese „Leichtigkeit“ auch live zu sehen und zu spüren. Gregor ist in großer Besetzung mit einer Band aus lauter Champions League-Musikern unterwegs, die einige vielleicht bereits aus „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ kennen. Gemeinsam zaubern sie neben zahlreichen neuen Songs natürlich auch bekannte Hits in neuem Gewand auf die Bühne. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 41,90/47,40 € Info: www.c2concerts.de Karten: www.xaverticket.de

DI 05.12. DER NUSSKNACKER (BALLETT) FR 08.12. FÜENF TREFF SA 09.12. PLAY LIVE – FINALE SO 10.12. FAUN ACOUSTIC FR 15.12. VIVA VOCE SO 17.12. SWR3 LIVE LYRIX MO 18.12. SWR3 LIVE LYRIX

INFOS + ONLINE TICKETS WWW.SCALA-LUDWIGSBURG.DE


Dein Ticketportal für die Regionen Ostwürttemberg, us Stuttgart und Ulm a e l h ä W

0 90.00 ts! Even

19.11.17 – 11.03.18

24.01.18

Traum und Mnozil Brass Abenteuer CCU, Ulm

Region Stuttgart

21.12.17

Weihnacht mit Stefan Mross Neubau-Saal Schwäbisch Hall

29.12.17 Neu-Ulm 31.12.17 Heidenheim

12.10.18

28.03.18

Kornhaussaal, Ulm

Im Wizemann, Stuttgart

Alte Bekannte

Alle Angaben ohne Gewähr

16. – 17.12.17 Landesmesse, Stuttgart

Magnum

Tickets für Konzerte, Theater, Sport, Klassik, Comedy und mehr www.reservix.de und www.xaverticket.de

21.01.18 Aalen 05.02.18 Göppingen


01. - 03. November

>>01|11 Mittwoch

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert von Into The Deep ‰ 20.30, Eintritt: 17,--/19,-- € „ 07151/909393

>> Musik GÖPPINGEN Café Dolce Konzert des Jazz Quartett Berlin 21 ‰ 21.00 „ 07161/70370

>> Kleinkunst Stadthalle „Planet Deutschland“ - Kabarett mit Kaya Yanar ‰ 20.00 „ 07361/6735 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL Club Alpha 60 Konzert der Bands Morbid Mosh Attack & Attack of the Mad Axeman ‰ 21.00 „ 0791/6665

>> Kids AALEN

Kirche St. Ulrich und Afra Kunstklang: „Das Marienleben“ - von Paul Hindemith, Konzert von Christiane Karg (Sopran), Liese Klahn (Klavier) und Max von Pufendorf (Rezitation) ‰ 19.00, Eintritt: ab 10,-- € „ 09852/90444 Ticket: www.xaverticket.de

Stadtbibliothek Geschichten- und Bastelkiste für Kinder ab 4 Jahren ‰ 16.00-17.00, Eintritt: frei! „ 07361/521910

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

>> 02|11 Donnerstag

>> Musik HEIDENHEIM Café Swing Konzert von Ella Night - Songs der großartigen Ella Fitzgerald ‰ 20.30

SCHWÄBISCH HALL Anlagencafé Anna Mitchell & Band - irische Singer-Songwriterin ‰ 21.00 „ 0791/9782345

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Wappenmalen oder Schwert bemalen (Anmeldung) ‰ 12.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN

Fidels Fritz Musikalischer Donnerstag im Fritz mit Aire Latino ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07151/50011674

Congress Centrum Show der Chippendales: Best. Night.Ever ‰ 20.00 „ 07321/347139 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

Kulturhaus Schwanen „Viermal Neunter November. Ein Datum der deutschen Geschichte“ - Vortrag von Professor Dr. Wolfram Pyta ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07151/50011674

>> 03|11

LANGENAU Stadthalle „Die Olchis - Das geheime Olchi Experiment“ - Familienmusical ‰ 16.00, Eintritt: 10,--/15,-- € Ticket: www.xaverticket.de

LANGENAU Café Kapilio Konzert der Anna Mitchell Band (Irland) ‰ 21.00 „ 07345/4187

REICHENBACH/FILS Die Halle Konzert der Band Modern Earl ‰ 21.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 54 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Bonsai“ - Konzert des Ensemble FisFüz ‰ 20.00, Eintritt: 18,-- € „ 07181/929451 k siehe Seite 53 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert des Quintetts Friedrich Sunlight (D) ‰ 20.30, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

Sa | 11.11. | 21.00 | die Halle Reichenbach

COLOGNE BLUES CLUB „Die Wahrheit liegt auf der Bühne“

Mi | 8.11. | 19.00 | Stadthalle Kirchheim Fr | 10.11. | 20.00 | K3N Nürtingen Sa | 11.11. | 20.00 | Limpurghalle Gaildorf

CHRISTOPH SONNTAG „Bloß kein Trend verpennt“ präsentiert von

Fr | 17.11. | 21.00 | die Halle Reichenbach

MUGGABATSCHR „Schwobarock isch back“ SPÄSCHL GUESCHT: Die Originalstimmen von "Äffle und Pferdle" Live Fr | 24.11. | 21.00 | die Halle Reichenbach

CHANTEL MCGREGOR European Tour 2017

Fr | 24.11. | 20.00 | Uditorium Uhingen

DIE FÜENF

„Bock drauf!..in a Winterwonderland“ Das Christmas Special

CRAILSHEIM 7180 Bar Konzert der Band The Mayhemmingways (Kanada) ‰ 21.00 „ 07951/2970817

DINKELSBÜHL Jazzkeller in der Schranne FC Fritsche - Sportjazz ‰ 21.30 „ www.dkbmusic.de

Q Galerie für Kunst Kinderworkshop: „Glücksmaschine“ - Anmeldung erforderlich (2. und 3.11.) ‰ 9.00-11.30 „ 07181/9927940

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Jazzmission mit Opener Matthias Flum (GD) ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07171/6034250 k siehe Seite 54

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Rave against Racism mit Markus Sooftra und Fabian Ehmann, Maximilian Wäger und Robin Seitter ‰ 22.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche Jazz-Time: Konzert von Claus Boesser-Ferrari, Solo-Gitarre ‰ 19.30, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 0791/751600

SCHORNDORF

Phoenix - Figuren-Theater „Maschenka und der Bär“ Figurentheater ab 3 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

Pfleghof Sirius Quartet meets Joo Kraus - Konzert ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/23,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 54

>> Musik

SCHORNDORF

Q Galerie für Kunst Kinderworkshop: „Bunt gemalt und gedruckt “ - Anmeldung erforderlich (2. und 3.11.) ‰ 14.00-17.00 „ 07181/9927940

LANGENAU

Freitag

Burg Katzenstein Kinderprogramm: Kinderführung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

SCHORNDORF WAIBLINGEN

Landratsamt „Die Antwort des (ein)gebildeten Architekten im globalen Zeitalter“ - Vortrag von Prof. Uli Seher ‰ 19.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 53

WAIBLINGEN

FEUCHTWANGEN

>> Sonstiges

AALEN

HEIDENHEIM

AALEN

>> Klassik

>> Sonstiges

87

>> Kleinkunst GAILDORF Kulturkneipe Häberlen Konzert der Coverrockband The Doors of Perception ‰ 20.00, Eintritt: 14,--/16,-- € „ 07971/6250

BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk Braighausen „Hier kommt Daphne - der Grundkurs der Blamage“ Travestieshow mit Daphne Blamage & Sir Peter ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 0761/8878811 Ticket: www.xaverticket.de

Sa | 25.11. | 21.00 | die Halle Reichenbach

JESSY MARTENS & BAND

„Tricky Thing Tour“ Do | 04.01. 2018 | K3N Nürtingen

THECrossover 12ausTENORS Pop, Rock, Oper und Operette

Do| 18.01. 2018 | Stadthalle Göppingen

ÖZCAN COSAR

„Old School. Die Zukunft kann warten“ Fr | 23.02. | 20.00 | Stadthalle Kirchheim

DIE FÜENF „5 Engel für Charlie“

Fr | 16.03. | 20.00 | K3N Nürtingen

NATURALLY 7 A-Cappella aus New York

Fr | 23.03. | 19.30 | Stadthalle Kirchheim

BRUNO JONAS „Nur mal angenommen“ die halle & Manne Kurz Events

Kanalstraße 10 | 73262 Reichenbach/Fils info@diehalle.de | 07153 958 256 www.diehalle.de | www.mannekurzevents.de


88

Veranstaltungskalender

CRAILSHEIM

CRAILSHEIM

AUERNHEIM

Hangar „Ganz arg wichtig“ - Kabarett/ Comedy mit Heinrich del Core ‰ 20.00, Eintritt: 23,-- € Ticket: www.xaverticket.de

Stadtmuseum im Spital Ausstellungseröffnung: „Malerei“ von Leszek Skurski ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

Hirsch Live-Rock mit der Band Hard Kickin ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07326/6309

DISCHINGEN

DISCHINGEN

BARTHOLOMÄ

Arche „Weber N°5: Ich liebe ihn!“ Kabarett mit Philipp Weber ‰ 18.00, Eintritt: 19,50/23,50 € „ 07372/9222111 k siehe Seite 53

Burg Katzenstein Rittermahl ‰ 19.00 „ 07326/919656

Theater im Kunstwerk Braighausen Abend mit MA‘ Cappella - der Sängersensation der schwäbischen Ostalb ‰ 20.00, Eintritt: ab 15,-- € „ 0761/8878811 Ticket: www.xaverticket.de

HERBRECHTINGEN Kloster „Wie im Himmel“ - Musikkabarett mit Helmut A. Binser ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € „ 0176/47171702

RECHBERGHAUSEN CasaNova Vernissage: „Ausschnitt“ - Ausstellung von Anuschka Renbod ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07161/506182

SCHWÄBISCH HALL Restaurant Goldener Adler „Mord im Brauhaus“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07472/980083

SCHWÄBISCH HALL NÜRTINGEN K3N „Old School - die Zukunft kann warten“ - Comedy mit Özcan Cosar ‰ 20.00, Eintritt: 18,--/22,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 53 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten „Wie soll ich sagen...?“ - Comedy mit Jürgen von der Lippe ‰ 20.00 „ 07171/6034250 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Armbrustschießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Kinderführung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Kinderworkshop: „Glücksmaschine“ - Anmeldung erforderlich (2. und 3.11.) ‰ 9.00-11.30 „ 07181/9927940

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Kinderworkshop: „Bunt gemalt und gedruckt “ - Anmeldung erforderlich (2. und 3.11.) ‰ 14.00-17.00 „ 07181/9927940

>> Sonstiges ABTSGMÜND Schloss Hohenstadt Kunstgewerbeausstellung: „Kreative Kunst und LebensArt“ vom 3.11.-5.11. ‰ 19.00-22.00, Eintritt: 3,-- € „ 07366/9649527 k siehe Seite 77

Kino im Schafstall Culture Beat: „DJ-Kultur und deren Einfluss und Wirkung auf die musikalische Entwicklung“ - Vortrag von Illona Zitterbart und Film: „Denk ich an Deutschland in der Nacht“ ‰ 20.00, Eintritt: frei!

ZIPPLINGEN Landgasthof Kreuz Das Kriminal Comedy Dinner - Krimidinner mit Kitzel für Nerven und Gaumen ‰ 19.00, Eintritt: 79,-- € Ticket: www.xaverticket.de

>> Disco/Party GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Kryptonite mit Hubi & Uli ‰ 21.00

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried 17. Oldie Night mit DJ PeeWee ‰ ab 19.00, Eintritt: frei! „ 08221/24208

>> 04|11 Samstag

>> Musik AALEN Frapé Konzert der Band Nashville Pussy (USA), support Sinner Sinners ‰ 20.00, Eintritt: 16,--/19,-- € „www.frape-aalen.de k siehe Seite 54

ADELMANNSFELDEN Otto-Ulmer-Halle Benefizkonzert der Big Blue Banana Band zugunsten der Aktion Segeltaxi ‰ 19.00, Eintritt: frei!

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried „Die Jubiläumstour 2017“ Konzert des Liedermachers Weiherer ‰ 20.00, Eintritt: 18,--/20,-- € „ 08221/24208 k siehe Seite 55

HEUBACH QLTourraum Übelmesser Konzert der Band Grachmusikoff - Blues, Balladen & Fun ‰ 21.00, Eintritt: 12,-- € „ 07173/3637 k siehe Seite 55

NÖRDLINGEN Café Radlos Konzert der Band China Room Acoustic Fire ‰ 21.00 „ 09081/5040

RECHBERGHAUSEN CasaNova Konzert der Band Konrads Spezialorchester ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band Gisbert zu Knyphausen (D) ‰ 20.30, AUSVERKAUFT! „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt Benefizkonzert der Band The Fabulous Farmer Boys & The Lucky Riders für den Zonta Club e.V. ‰ 19.30, Eintritt: 20,-- € „ 07171/44167

>> Klassik ELLWANGEN Palais Adelmann Jumping Fingers 2017: „Klassik und Crossover“ - Konzert von Julia Lange ‰ 19.30, Eintritt: 13,-- € „ 07961/84303

GIENGEN/BRENZ Ev. Stadtkirche Junge Philharmonie Ostwürttemberg - 500 Jahre Reformation - Festkonzert - MendelssohnBartholdy, Mann, Eben ‰ 18.00, Eintritt: 18,-- € Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Eine glückliche Scheidung“ von Nick Hall, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

HEIDENHEIM Sasse-Theater „Ladies Night“ - von Stephen Sinclair und Anthony McCarten ‰ 20.00 „ 07321/61536

>> Literatur GSCHWEND Bilderhaus Musikwinter Literarisches: „Galizien. Eine Einführung“ Lesung mit Martin Pollack ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges AALEN Parkplatz TV Unterkochen Achtsamkeitstour Kocherursprung mit allen Sinnen ‰ 9.00, Eintritt: frei! „ 0176/24672548

AALEN Goldenes Lamm Unterkochen „Testament á la Carte“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07472/980083

AALEN Parkplatz MTV-Stadion Gutenachtlauf - Laufen gegen Leiden e.V. ‰ 21.30

ADELBERG Zachersmühle „Chronos Coloris“ - Kultur aus Musik, Malerei, Literatur und Kulinarik ‰ 19.00, Eintritt: 10,-- € „ 07166/255 k siehe Seite 55

ABTSGMÜND Schloss Hohenstadt Kunstgewerbeausstellung: „Kreative Kunst und LebensArt“ vom 3.11.-5.11. ‰ 14.00-21.00, Eintritt: 4,-- € „ 07366/9649527 k siehe Seite 77

CRAILSHEIM Schloss Erkenbrechtshausen „Unikat sucht Liebhaber“ Markt für hochwertiges Kunsthandwerk im Wasserschloss ‰ 13.00-21.00, Eintritt: 2,50 € k siehe Seite 77

CRAILSHEIM Gelände Möbel Bohn Ski- und Fahrradbasar ‰ 9.00-16.00 „ 07951/395100

ELLWANGEN Fuchseck Gutenachtlauf - Laufen gegen Leiden e.V. ‰ 21.30

HÜTTLINGEN Limeshalle 29. Muffigel-Dance mit The Hedgehogs ‰ ab 13.45, Eintritt: 9,-- €

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle Internationale Weinmesse ‰ 12.00-18.00, Eintritt: 10,-- € „ 07181/929451

SCHREZHEIM St. Georg- Halle Winterreifenbörse der SG Schrezheim, Abteilung Fußball ‰ ab 13.00

SCHWÄBISCH GMÜND Forum Schönblick „Martin Luther - Ketzer oder gemeinsamer Vater im Glauben?“ - Vortrag von Kardinal Walter Kasper ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07171/97070

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Single Night-Ampel Edition ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

AALEN Bottich Ü40 Beat Club ‰ 21.00 „ 07361/41222

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. „Belluna Fullmoonparty“ Tribal NRG Goa Edition ‰ 22.00

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Joachim Scheffler Classic Disco ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07171/6034250

>>05|11 Sonntag

>> Musik AALEN Berufsschulzentrum A Cappella mit der Band Basta ‰ 17.00, Eintritt: 25,--/30,-- €

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche KlangFrühStück mit der Band Acoustic Power ‰ 10.00, Eintritt: 15,-- € „ 07331/42220

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Konzert von Stefan Grasse Tango, Bossa, Son, Valse und Flamenco ‰ 14.00, Eintritt: frei! „ 08221/24208


04. - 07. November >> Kids HEIDENHEIM Dreifaltigkeitskirche „Mozart - sein Requiem und noch viel mehr“ - Konzert für Kinder, Sängerclub Heidenheim und Musica Cantorum in Kooperation mit der Musikschule und Capella München ‰ 15.00 „ 07321/20154

SCHORNDORF

>> Klassik CRAILSHEIM Johanneskirche Chorkonzert des Kammerchor A Cappella zum Reformationsjubiläum ‰ 17.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031114

HEIDENHEIM Marienkirche „Mozart Requiem“ Konzert des Sängerclub Heidenheim und Musica Cantorum in Kooperation mit der Musikschule und Capella München ‰ 18.00 „ 07321/20154

SCHWÄBISCH GMÜND Augustinuskirche Konzert zum Reformationsjubiläum unter der Leitung von Thomas Haller ‰ 18.00 „ 07171/6034250

>> Kleinkunst DISCHINGEN Arche „Ene, mene, muh - wem traust du?“ - Kabarett mit Thomas Schreckenberger ‰ 18.00, Eintritt: 15,50/19,-- € „ 07372/9222111 k siehe Seite 56

>> Theater AALEN Altes Rathaus „Cyber Cyrano“ - von István Tasnádi, Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Eine glückliche Scheidung“ von Nick Hall, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

>> Literatur OBERKOCHEN Bürgersaal „Aphrodite - eine Feier der Sinne“ - heitere und erotische Texte vorgetragen von Julia Stemberger ‰ 19.00 „ 07364/270

Phoenix - Figuren-Theater „Freunde“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

>> 06|11 Montag

>> Musik NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

>> Kids

SCHWÄBISCH HALL

AALEN

Altes Schlachthaus „Kannst du pfeifen, Johanna“ - frei nach dem Buch von Ulf Stark und Anna Höglund ab 6 Jahren, Kleines Theater Hall e.V. ‰ 16.00 „ 0791/43644

Bücherei Unterkochen Lies mit mir! Tafiti und der geheimnisvolle Kuschelkissendieb - für Kinder ab 5 Jahren ‰ 15.00 „ 07361/988018

>> Sonstiges AALEN Café Samocca „Kaffee - Trank der Götter“ eine Reise durch die Welt des Kaffees mit Schaurösten und Degustation, verkaufsoffener Sonntag ‰ ab 10.30 „ 07361/529031

AALEN Waldorfschule Vegan-Brunch mit Vortrag „Mythen und Fakten zur veganen Ernährung“ ‰ 11.00-14.00 „ 07361/9754620

ABTSGMÜND Schloss Hohenstadt Kunstgewerbeausstellung: „Kreative Kunst und LebensArt“ vom 3.11.-5.11. ‰ 11.00-18.00, Eintritt: 4,-- € „ 07366/9649527 k siehe Seite 77

CRAILSHEIM Schloss Erkenbrechtshausen „Unikat sucht Liebhaber“ Markt für hochwertiges Kunsthandwerk im Wasserschloss ‰ 11.00-18.00, Eintritt: 2,50 € k siehe Seite 77

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Skulpturen-Rundgang ‰ 15.00 „ 07181/9927940

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Führung: „Glücksmaschine“ Ausstellung von Moritz Götze ‰ 15.00 „ 07181/9927940

>> Sonstiges CRAILSHEIM Forum in den Arkaden „Kirchberg an der Jagst als Malerort“ - Vortrag von HansDieter Haller ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031114

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Impfen - nein danke?“ - Vortrag mit Andreas Kadel ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/804266

LIVE

Theaterwerkstatt Konzert der Gruppe Cara - New Irish Music ‰ 19.00, Eintritt: 10,--/14,-- € „ 07171/5998

100.000 KM - 3.5 Jahre - Lateinamerika

SCHWÄBISCH GMÜND

89

Crazy Travels Tickets: www.crazy-travels.de

12.11.2017 - Dinkelsbühl 15.11.2017 - Weißenburg 17.11.2017 - Augsburg 18.11.2017 - Gunzenhausen 19.11.2017 - Nördlingen 23.11.2017 - Ellwangen 10.12.2017 - Aalen 20.12.2017 - Donauwörth

13.01.2018 - Heilsbronn 17.01.2018 - Oettingen 18.01.2018 - Treuchtlingen 21.01.2018 - Köln 24.01.2018 - Ansbach 25.01.2018 - München 27.01.2018 - Rothenburg 28.01.2018 - Schwäbisch Hall

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Öffentliche Sitzung ‰ 19.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH HALL Haller Akademie der Künste „Paul Cézanne, Teil 1“ - Vortrag von Michael Klenk ‰ 18.00

>> 07|11 Dienstag

>> Musik SCHORNDORF Manufaktur Konzert von Simon Joyner & Band (USA) support David Nance (USA) ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF

Schwäbisch Gmünd 11.11.2017

Barbara-Künkelin-Halle Internationale Weinmesse ‰ 12.00-18.00, Eintritt: 10,-- € „ 07181/929451

Aalen 07.01.2018

Sa 15:00 | CCS

So 15:00 | Stadthalle

Infos und Tickets: 01805 600311 www.theater-liberi.de


90

Veranstaltungskalender

WEINSTADT Kino im Stiftskeller „Eat the Question“ - Konzert von Frank Zappa ‰ 20.30, Eintritt: 7,-- € „ 07151/909393

>> Theater AALEN Wi.Z „Er. Sie. Es“ - von Karen Köhler, Gastspiel der Badischen Landesbühne ‰ 19.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

WASSERTRÜDINGEN Bürgersaal „Eine glückliche Scheidung“ - von Nick Hall, Gastspiel des Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

>> Literatur AALEN Stadtbibliothek Literatur-Treff: Hans Fallada Leben und Werk ‰ 17.00, Eintritt: frei! „ 07361/521910

>> Sonstiges CRAILSHEIM Volkshochschule „Paul Cézanne - Vorläufer und Anfangsjahre“ - Vortrag von Michael Klenk (Anmeldung) ‰ 18.30, Eintritt: 7,50 € „ 07951/4031114

>>08|11 Mittwoch

>> Musik AALEN Kino am Kocher Aalener Jazzfest: „Schöne Neuheiten aus Kuba“ - Konzert des Harold López-Nussa Trio ‰ ab 19.00 „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Frapé Aalener Jazzfest: „The Charity Session“ - Konzert von Ben Barritt & Band ‰ 20.15 „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: „Solo für R.A.U.L.“ - Konzert von Raul Midón ‰ 21.00 „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

GÖPPINGEN Café Dolce Session zum Thema Herbstballaden ‰ 21.00 „ 07161/70370

>> Kleinkunst

Odeon-Anzeige November 17/10/18

GSCHWEND

Stadthalle „Affen im Kopf“ - Kabarett mit Klaus Birk ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/21,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

Bilderhaus Musikwinter Rendezvous: „Lebensart. Gedanken zum Thema Zivilisation“ - Vortrag von Gero von Randow ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

KIRCHHEIM

SCHWÄBISCH GMÜND

EISLINGEN/FILS

Stadthalle „Bloß kein Trend verpennt“ - die neue SWR3-Live-Comedyshow mit Christoph Sonntag ‰ 20.00, Eintritt: 32,50 € „ 07153/958256 k siehe Seite 56 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN Theater auf der Aal „Meine Frau, meine Freundin und die Königin von Grönland“ - von Georg Feydeau, STOATheater ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 73

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor Derniere: „Ich bin hindurch! Leben und Kämpfe des Martin Luther“ - Figurentheater PunchKammer, Inszenierung Angelika Gök und Wolfgang Kammer ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

>> Kids AALEN Stadtbibliothek Bücherzwerge für Kinder von 1-4 Jahren ‰ 9.30 und 10.00, Eintritt: frei! „ 07361/521910

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche „Das Traumfresserchen“ - musikalisches Märchen von 4 bis 11 Jahren nach Michael Ende ‰ 14.30, Eintritt: 4,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 73

GIENGEN/BRENZ Stadtbibliothek „Trau dich, Koala Bär“ - von Rachel Bright für Kinder von 5 bis 8 Jahren ‰ 15.00 „ 07322/5345

Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

>> 09|11 Donnerstag

>> Musik AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: „Musik für Reisende“ - Konzert der Band Nighthawks ‰ 19.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: „Bamboofy your Mind“ - Konzert der Band Pimpy Panda ‰ 21.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN

>> Sonstiges CRAILSHEIM Klinikum „Brustkrebs im hohen Alter“ - Vortrag von Frau Chefärztin Dr. Diac ‰ 18.30 „ 07951/4031114

HEIDENHEIM Pauluskirche „Zum Gedenken an die Reichsprogromnacht“ - Lesung von Volker Raabe ‰ 19.00 „ 07321/359430

SCHWÄBISCH GMÜND Stadtbibliothek Literaturtage „wortReich“: „Eindeutiger Versuch einer Verführung“ - Lesung von Alissa Walser ‰ 19.30 „ 07171/6034250

>> Kids AALEN Stadthalle „Feuerwehrmann Sam rettet den Zirkus“ - Kindermusical ‰ 16.00 „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt „Der dicke fette Pfannkuchen“ - für Kinder zwischen 4 und 9 Jahren, Kleines Spectaculum ‰ 14.30 „ 07171/6034250 k siehe Seite 73

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Schlupp vom grünen Stern“ nach dem Buch von Ellis Kaut, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 14.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

Die bAAr Aalener Jazzfest: „Wie machen denn die das bloß“ - Konzert der Band Rubo(W)ölpl ‰ 23.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges

WEINSTADT

CRAILSHEIM

Jazzclub Armer Konrad Konzert von der Band Tango Transit ‰ 20.30, Eintritt: 16,-- € „ 07151/909393

ADELBERG Zachersmühle Kneipenquiz ‰ 19.30, Eintritt: 3,-- € „ 07166/255 k siehe Seite 56

o Altes E-Werk Mörikestraße 18, 73033 Göppingen

Sa. 11.11.20:30 Kabarett Peter Spielbauer „Alles Bürste!”

So. 12.11.15:00 KinderTheater kleines spectaculum

„Es klopft bei Wanja in der Nacht” ab 4 Jahre

Sa. 18.11.20:30 Kabarett

Till Reiners

„Auktion Mensch”

So. 19.11.17:00 KulturCafé Lesung mit

Rudolf Guckelsberger

Heinrich Heine „Deutschland. Ein Wintermärchen” (1844)

Sa. 25.11.13:00 Workshop Joe Koinzer

Rhythmik & Percussion Workshop

Samstag: 25.11.2017 13:00 - 17:00 Ort: Jugendmusikschule

Koop vhs und Jugendmusikschule

www.odeon-goeppingen.de

Vorverkauf: Kunsthaus Frenzel Grabenstraße 22a - 73033 Göppingen …fon 07161 969373 Reservierungen am Veranstaltungstag ab 17:00 …fon 07161 70942

Volkshochschule „Die Blütezeit der Kunstakademien (18./19. Jh.)“ - Kunstmatinée mit Ursula Angelmaier (Anmeldung) ‰ 9.30, Eintritt: 9,-- € „ 07951/4031114

GIENGEN/BRENZ

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Schlupp vom grünen Stern“ nach dem Buch von Ellis Kaut, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 17.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Literatur

>> Theater PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Das Ohr isst mit“ - Gesang und Spiel: Silke Zech ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Café Babel Produktion: „UPsideDOWN“ - Tanztheater + Teach Ins + Kurse+ Partys ‰ 18.00 „ 07151/50011660

Bürgerhaus Schranne „Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung“ - Vortrag von Christian Uhrig ‰ 19.30 „ 07322/9522670

GIENGEN/BRENZ Volkshochschule „Wenn die Schilddrüse verrückt spielt - naturkundliche Möglichkeiten der Regulation“ - Vortrag von Claudia Pietschmann ‰ 19.30 „ 07322/7758

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

Kulturinitiative Schloss-Scheune Essingen e.V.

8. PROGRAMM 2017 Finissage Christoph Traub – So 05.11. Ausstellung 15:00 Uhr Skulptur und Zeichnung Sa 11.11. 19:00 Uhr

Abstrakt Orchester Vokalensemble diapasón

TRANS-formation/RE-formation Veranstaltungsort: Evang. Quirinuskirche Essingen

Sa 02.12. Quadro Nuevo AUFT 20:00 Uhr Bethlehem – AUSVERK Das Weihnachtskonzert

Infos zu Programm und Kartenvorverkauf unter www.kultur-im-park.info oder KVV www.reservix.de


08. - 10. November

>> 10 Freitag

|11

>> Musik AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: „Brit Soul 2.0“ - Konzert von Myles Sanko ‰ 17.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: „Reeeal Geeenius“ - Konzert von Marcus Miller ‰ 18.45 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: „First Lady des Funkjazz“ - Konzert von Candy Dulfer ‰ 20.45 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Die bAAr Aalener Jazzfest: „Bamboofy Your Mind“ - Konzert der Band Pimpy Panda ‰ 23.30 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Jazzkeller in der Schranne Triazz & Roth - acoustic fusion ‰ 21.30 „ www.dkbmusic.de

LANGENAU

SCHWÄBISCH GMÜND

Pfleghof Konzert von Riccardo Tesi & Banditaliana - Weltmusik ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/23,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 57

Theaterwerkstatt „Helge und das Udo: Läuft!“ -Kabarett mit Helge Thun und Udo Zepetauer ‰ 20.00 „ 07171/6034250 k siehe Seite 73

RECHBERGHAUSEN CasaNova Konzert des Voralbkomödianten Thomas Schwarz, Anmeldung erforderlich ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

SCHORNDORF Manufaktur Konzert des Wooley-RempisNiggenkemper-Corsano Quartett (USA/D) ‰ 20.30, Eintritt: 22,--/26,-- € „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Konzert von Ron Rocken (GD) & Zylinderkopf (AA) - Hardrock aus den Südstaaten und Deutschrock ‰ 20.30, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 57

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Rap with Attitude Vol. VI mit Edgar Wasser, Gipsy Mafia und Sour ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH HALL Café Samocca Konzert mit dem schwäbischen Liedermacher Raimund Elser ‰ 16.00, Eintritt: frei! „ 0791/97817195

WEINSTADT Stiftskeller Konzert der Band Fido plays Zappa ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07151/909393

SCHWÄBISCH HALL Altes Schlachthaus „Aha? Egal.“ - Kabarett mit David Kebe ‰ 20.00

URBACH Auerbachhalle „Letzte Patrone“ - Kabarett mit Django Asül ‰ 20.00, Eintritt: 23,-- € Ticket: www.xaverticket.de

91

WAS HONIG MIT KÜSSEN ZU TUN HAT? Mehr im neuen HEIMATLIEBE-BUCH! Ab Ende November im Buchhandel. www.xaver.de

WAIBLINGEN Fidels Fritz „Schwindelerregende Erkenntniskaskaden“ - Kabarett mit Sebastian Krämer ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/21,-- € Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN Altes Rathaus „Viel gut essen“ - von Sibylle Berg, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Theater auf der Aal „Meine Frau, meine Freundin und die Königin von Grönland“ - von Georg Feydeau, STOATheater ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 73

ELLWANGEN St. Georg-Halle Schrezheim „Lügen über Lügen“ - Komödie von Walter Pfaus, Theater des Gesangsverein Frohsinn ‰ 19.30, Eintritt: 8,--/9,-- € „ 0173/7800843

HEIDENHEIM

GIENGEN/BRENZ Bürgerhaus Schranne „Verrückt, verdreht, verschoben“ - Konzert mit der Munich Brass Connection ‰ 20.00, Eintritt: 19,--/22,-- € „ 07322/9522670 k siehe Seite 58

HEIDENHEIM Lokschuppen Konzert der Dutch Swing College Band - swingende Holländer mit Interpretationen im eigenen Stil ‰ 20.00 „ 07321/345650 k siehe Seite 56 Ticket: www.xaverticket.de

HEUBACH QLTourraum Übelmesser Konzert der Bands Dvne & Crackhouse ‰ 21.00, Eintritt: 7,-- € „ 07173/3637 k siehe Seite 57

>> Kleinkunst BOPFINGEN Schranne im Alten Rathaus „Auf am Sündabänkle“ - moralisch schwäbische Mundart mit Der Pfefferle und sei Ernst ‰ 20.00, Eintritt: 14,--/15,-- € „ 07362/80111 k siehe Seite 56

NEULER Kulturscheuer Farrenstall „Sagt wer?“ - Kabarett mit Marcus Barth ‰ 20.00, Eintritt: 16,-- € „ 07961/9339990

NÜRTINGEN K3N „Bloß kein Trend verpennt“ - die neue SWR3-Live-Comedyshow mit Christoph Sonntag ‰ 20.00, Eintritt: 32,50 € „ 07153/958256 k siehe Seite 56 Ticket: www.xaverticket.de

Waldorfschule „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt, Theateraufführung der 12. Klasse ‰ 20.00

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor Theater-Jubiläumsfestwoche: „Mozart - Up to Date“ - ausgesuchte Musik und pointierte Texte der Ladystrings ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt Literaturtage „wortReich“: „Läuft!“ - Theater mit Helge Thun und Udo Zepezauer ‰ 20.00 „ 07171/6034250

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Literaturtage „wortReich“: „Me Ta Whacka! Re:Loaded“ - ein Hörspiel in drei Gesängen ‰ 22.00 „ 07171/6034250

08.12.17 GÖPPINGEN EWS Arena 20.01.18 STUTTGART Schleyer-Halle

21.01.18 STUTTGART Schleyer-Halle

20.01.18 STUTTGART Porsche-Arena

09.02.18 GÖPPINGEN EWS Arena

WEITERE EVENTS IN STUTTGART 06.03.18

19.04.18

19.05.18

MARTIN RÜTTER

NICOLAI FRIEDRICH

PAUL PANZER

Porsche-Arena Theaterhaus

Liederhalle

FREISPRUCH MAGIE GLÜCKSRITTER 10.02.18 STUTTGART Liederhalle TICKETS UNTER WWW.S-PROMOTION.DE sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen TICKETHOTLINE 06073 - 722 740


92

Veranstaltungskalender

>> Literatur GAILDORF Galerie im Alten Schloss „Auch im Urlaub ist die Gitarre stets dabei“ - Köstliches zum Hören, Sehen & Schmecken mit Ursula Groh (Erzählerin) und Udo Hauenstein (Musiker) ‰ 19.30, Eintritt: 10,-- €

AALEN

GIENGEN/BRENZ

WINTERBACH

DINKELSBÜHL

Zeiss Forum Aalener Jazzfest: „Brit Soul 2.0“ - Konzert von Myles Sanko ‰ 21.15 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

Bürgerhaus Schranne Jubiläumskonzert 10 Jahre Schlagwerker mit Gästen ‰ 19.00 „ 07322/9522670

Strandbar 51 Konzert der Band Jane Lee Hooker - fünfköpfige Frauenband aus New York City ‰ 21.00 „ 07181/487744 k siehe Seite 58 Ticket: www.xaverticket.de

Theaterhaus im Spitalhof „Eine glückliche Scheidung“ von Nick Hall, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

AALEN

Rätsche „Lippen abwischen und lächeln“ - Lesung mit Max Goldt ‰ 20.30, Eintritt: 13,--/16,-- € „ 07331/42220

Zeiss Forum Aalener Jazzfest: „Dynamisches Duo“ - Konzert von MF Robots ‰ 22.45 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges

AALEN

GEISLINGEN/STEIGE

DISCHINGEN Burg Katzenstein Rittermahl ‰ 19.00 „ 07326/919656

GIENGEN/BRENZ Volkshochschule Film im Spital: El Olivio ‰ 19.30 „ 07322/9522670

>> Disco/Party REICHENBACH/FILS Die Halle Schwoof - Mixed Music ‰ 22.00, Eintritt: 6,-- € „ 07153/958256 Ticket: www.xaverticket.de

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Ü30-Party mit DJ Andy ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- €

>> 11|11 Samstag

>> Musik AALEN Café Samocca „It‘s Ragtime“ - Konzert von Claus Wengenmayr am Hauspiano ‰ 10.30 „ 07361/529031

AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: Konzert der SWR Big Band feat. Magnus Lindgren und feat. Curtis Stigers ‰ 18.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

Petite Bellevue Aalener Jazzfest: „Die rechte und die linke Hand von Sting“ Konzert des Dominic Miller Trio & Guest ‰ 21.30 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Bar Noir & Soterrain Aalener Jazzfest: „Two in one“ - Konzert mit Peter Fessler & Peter Weniger ‰ 23.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

Kulturgewächshaus Birkenried Konzert von Lee Mayal und seinen Musikern ‰ 20.00, Eintritt: 18,--/20,-- € „ 08221/24208

Schlosshotel Park Consul „Goose & Blues“ - Konzert des Brenztown Blues Club, inkl. Essen ‰ 19.00, Eintritt: 24,-- € „ 07321/30530

HEIDENHEIM Gasthaus Grüner Kranz Folk Club ‰ 20.00 „ 07321/51551

LORCH Bürgerhaus Gitarre und Gesang mit dem Flamenco Ensemble Suzann Bustani ‰ 20.00, Eintritt: 19,-- € „ 07172/919356

Die bAAr Aalener Jazzfest: „Bamboofy Your Mind“ - Konzert der Band Pimpy Panda ‰ 23.00, Eintritt: frei! „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Bottich Konzert von Evil Dog and The Stick Smokin - Double Trouble ‰ 21.00 „ 07361/41222

CRAILSHEIM Café Frank Konzert von Christian Bader Singer/Songwriter ‰ 10.00-13.00, Eintritt: frei! „ 07951/5431

CRAILSHEIM 7180 Bar Konzert der Band The Weaklings (Schweden) ‰ 21.00 „ 07951/2970817

Café Radlos Konzert der Rock-Pop Coverband Sound Transit ‰ 21.00 „ 09081/5040

NÖRDLINGEN Schrannensaal Konzert der Nördlinger Stadtjazzerey ‰ 20.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 09081/1273

REICHENBACH/FILS Die Halle Konzert der Band Cologne Blues Club - authentischer Großstadtblues mit einer Prise Motown/Stax ‰ 21.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 59 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND St. Nikolaus Kirche Lindach Unplugged Jahreskonzert des Chors Feel The Gospel ‰ 18.30 „ 07175/909100

UHINGEN

ELLWANGEN Irish Pub The Leprechaun Konzert von Svens Hysteria Acoustic Rock Sounds ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07961/5790330

>> Klassik ESSINGEN Kirche St. Quirinus Konzert des Abstrakt Orchester & des Vokalensemble Diapasón zum Reformationsjubiläum ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07361/522359 k siehe Seite 59

GSCHWEND Ev. Kirche Musikwinter Klassik: „Artists in Residence“ - Konzert des Novus String Quartet feat. Yeol Eum Son ‰ 19.00, Eintritt: 19,--/26,-- € „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL

NÖRDLINGEN

Uditorium „Heut nemme und morga net glei“ - Konzert von Herrn Stumpfes Zieh & Zupfkapelle ‰ 20.00 „ 0711/2555446 Ticket: www.xaverticket.de

HEIDENHEIM Waldorfschule „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt, Theateraufführung der 12. Klasse ‰ 20.00

HEIDENHEIM

AALEN

AALEN Zeiss Forum Aalener Jazzfest: „Just the Two of us“ - Konzert der Kennedy Administration ‰ 20.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

GUNDELFINGEN

Neubau-Saal W.A. Mozart - Konzerte für Violine und Klavier - Kamerata Stradivarius Orchester ‰ 20.00, Eintritt: 20,-- € Ticket: www.xaverticket.de

>> Kleinkunst GAILDORF Limpurghalle „Bloß kein Trend verpennt“ - die neue SWR3-Live-Comedyshow mit Christoph Sonntag ‰ 20.00, Eintritt: 32,50 € „ 07153/958256 k siehe Seite 56 Ticket: www.xaverticket.de

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Alles Bürste!“ - Kabarett mit Peter Spielbauer ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 58

SCHWÄBISCH GMÜND Augustinusgemeindehaus „Schwäbisch für Reingschmeckte“ - schwäbischer Comedyabend mit Achim und Hubbe ‰ 19.30, Eintritt: 11,--/13,-- € „ 07171/6034250

>> Theater AALEN Wi.Z „Samstagnachtfieber“ - Bühne frei für Anregendes und Abwegiges, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07361/522600 k siehe Seite 74

CRAILSHEIM Festhalle Ingersheim „Urfaust“ - Theater ‰ 20.00 „ 07951/4031114

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor Theater-Jubiläumsfestwoche: „Geisterbaum und Seelenflug - eine Reise hinter die Welten“ Erzählungen mit Ulrika Bohnert ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

ROTENBACH St. Georg-Halle Schrezheim „Lügen über Lügen“ - Komödie von Walter Pfaus, Theater des Gesangsverein Frohsinn ‰ 19.30, Eintritt: 8,--/9,-- € „ 0173/7800843

SCHWÄBISCH HALL Theater im Kulturzentrum „Die Acht Frauen“ - Kriminalkomödie von Robert Thomas, Kleines Theater Hall e.V. ‰ 19.00 „ 0791/43644

>> Literatur SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Zwei alte Frauen“ - musikalische Lesung mit Soran Assef und Hansi Fuchs ab 13 Jahren ‰ 20.00 „ 07181/932160

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Literaturtage „wortReich“: „Novecento - Die Legende vom Ozeanpianisten“ - ein faszinierend literarisches Kopfkino ‰ 19.00, Eintritt: 10,--/14,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 59

>> Kids SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten „Dschungelbuch - das Musical“ - ab 4 Jahren, Theater Liberi ‰ 15.00 „ 07171/6034250 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges AALEN Trommel Übungs Verein Workshop mit Oli Rubow, einem der innovativsten deutschen Schlagzeuger ‰ 18.00-21.00, Eintritt: 15,-- € „ 0173/3263188 k siehe Seite 58

CRAILSHEIM Lange Straße Martinimarkt ‰ ganztägig, Eintritt: frei! „ 07951/4031114


11. - 12. November ELLWANGEN

AALEN

SCHWÄBISCH GMÜND

Repair Café Gemeinsam Reparieren und Kommunizieren bei Kaffee und Kuchen ‰ 14.00-17.00 „ 07961/7604

Petite Bellevue Aalener Jazzfest: „Hat den Blues“ - Konzert von Nina Attal ‰ 20.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

Theaterwerkstatt Literaturtage „wortReich“: „Unser Heine - Einblicke in Leben und Werk“ - ein ernst-heiteres Programm zu Heinrich Heine ‰ 19.00 „ 07171/6034250

Atelier Rudolf Kurz „Kann Bob Dylan singen?“ - ein literaturwissenschaftlichgeselliger Vortragsabend mit Peter Schwarz ‰ 20.30, Eintritt: 3,--/5,-- €

GEISLINGEN/STEIGE

WEINSTADT

Rätsche „Dream a little Dream“ - Konzert des Rätsche Chors ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07331/42220

Stiftskeller Musikalische Lesung mit dem Brass on Strings Orchestra und Vincent Klink ‰ 18.00, Eintritt: 20,--/22,-- € „ 07151/909393

HEIDENHEIM

GUNDELFINGEN

Café Samocca Eröffnung des neuen Samocca ‰ 11.11-20.00 „ 07321/2777003

Kulturgewächshaus Birkenried Konzert von Dietmar Schrader - Folk, Rock, Blues, Swing, Pop, Alternative, Country und Weltmusik ‰ 14.00 „ 08221/24208

ELLWANGEN

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle Kunsthandwerkermarkt ‰ 12.00-18.00 „ 07181/929451

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Cocktail Night ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

AALEN AGE 52 Bad Taste Party meets Karneval mit DJ Andy „ 21.00

HEIDENHEIM Congress Centrum Blechschaden - mit Bob Ross ‰ 17.00, Eintritt: 43,-- € Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Schurwaldhalle Oberberken „A Tribute to Django Reinhard“ Konzert der Band Gismo Graf Trio ‰ 17.00, Eintritt: 16,-- € „ 07181/3745 k siehe Seite 60

>> Klassik NÖRDLINGEN

Manufaktur 80er/90er Party feat DJ Major Tom ‰ 22.00 „ 07181/62370

Schalterhalle RVB Ries Konzert des Diogenes Quartett - Kammermusik auf höchstem Niveau ‰ 19.00, Eintritt: 16,--/21,-- € „ 09081/8019190

SCHWÄBISCH HALL

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHORNDORF

Festhalle Tüngental Traditioneller Faschingsauftakt mit der Band Crossfire ‰ 21.30

>>12|11 Sonntag

>> Musik AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: „Goldige Brüder“ - Konzert des Julian und Roman Wasserfuhr Quartett ‰ 14.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: Konzert des Dominic Miller Trio & Guests ‰ 17.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

Gemeindezentrum Brücke Klavierabend mit Michael Nuber ‰ 19.00

SCHWÄBISCH HALL Globe Theater Konzert des Ottetto Tiepolo ein Oktett, besetzt mit Würzburger Musikprofessoren ‰ 18.00, Eintritt: 20,-- € „ 0791/751246

>> Kleinkunst SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „Kehrwoch en dr Nacht“ schwäbisches Musikkabarett mit der Kehrwoch Mafia ‰ 18.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07171/4950581

>> Theater SCHWÄBISCH HALL Theater im Kulturzentrum „Die Acht Frauen“ - Kriminalkomödie von Robert Thomas, Kleines Theater Hall e.V. ‰ 11.00 „ 0791/43644

>> Literatur HEIDENHEIM Talhof „Der rote Sessel“ - Lese-Matinee ‰ 11.00, Eintritt: frei! „ 07321/3424024

>> Kids AALEN Zeiss Forum Aalener Jazzfest: „Jazz with Kidz goes Hip Hop“ - Tanzworkshops ab 4 und 8 Jahren mit Keraamika ‰ 11.00 und 12.00 „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof Premiere: „Arielle, die kleine Meerjungfrau“ - von Jan Bodinus nach der Geschichte von Hans Christian Andersen, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 15.30 „ 09851/902600 k siehe Seite 74

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Wappenmalen oder Schwert bemalen ‰ 12.00, Eintritt: ab 12,-- € „ Anmeldung: 07326/919656

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ - Kindertheater ab 4 Jahren, Kleines Spectaculum ‰ 15.00, Eintritt: 4,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 74

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger „Die Abenteuer des Aladin“ Konzert der Philharmonie Schwäbisch Gmünd für kleine Leute ‰ 15.00 „ 07171/6034250

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Schlupp vom grünen Stern“ nach dem Buch von Ellis Kaut, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN Petite Bellevue Aalener Jazzfest: Auszeichnung für ehrenamtliche Kulturarbeit - Festakt ‰ 19.00 „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

93


94

Veranstaltungskalender

CRAILSHEIM Marktplatz Stadtführung: Ausgrenzung, Verwertung, Vernichtung - das Schicksal der Crailsheimer jüdischen Gemeinde 1933-1945 ‰ 14.00, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031114

CRAILSHEIM Cinecity „Peru - Unterwegs in den Anden“ - Vortrag von Wigbert Röth ‰ 17.30, Eintritt: 13,--/15,-- € „ 07951/4031114 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Schranne Freiheitenwelt Lichtspiele Abenteuer, Reise, Fotografie mit Martin Leonhardt, Dennis Oswald und Adrian Rohnfelder ‰ ab 14.00 k siehe Seite 60

GEISLINGEN/STEIGE Mehrgenerationenhaus Vegan-Brunch mit Lesung „Pflanzliche Kurzgeschichten“ ‰ 11.00-14.00 „ 07331/946584

HEIDENHEIM Café Samocca Tag der offenen Tür ‰ 11.00-18.00 „ 07321/2777003

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle Kunsthandwerkermarkt ‰ 11.00-17.00 „ 07181/929451

>> 13|11 Montag

>> Musik AALEN Stadthalle „Eine vokale Zeitreise“ - Konzert des Vokalsextett Singer Pur, von Mittelalter bis Jazz ‰ 20.00 „ 07361/55810

NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday Special mit Max Stadler ‰ 19.00 „ 09081/5040

>> Klassik HEIDENHEIM Frei Waldorfschule „Viva Espana“ - Konzert des Azahar Ensemble ‰ 20.00 „ 07321/98590 k siehe Seite 60

>> Kleinkunst SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Jetzt wird`s Dag!“ - Kabarett mit Hannes und der Bürgermeister ‰ 20.00 „ 07181/929451 Ticket: www.xaverticket.de

>> Literatur

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHWÄBISCH GMÜND Parler Gymnasium Literaturtage „wortReich“: „Wenn ich König von Deutschland wär...“ - Schulprojekt mit Gedichten, Szenen und Songs ‰ 18.00, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 07171/6034250

SCHWÄBISCH HALL Kunstfoyer Sparkasse Literatur live: „Max“ - Lesung von Markus Orths ‰ 19.30, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 0791/751600

>> Sonstiges CRAILSHEIM Volkshochschule „Paul Cézanne - der Weg zur Meisterschaft“ - Vortrag von Michael Klenk (Anmeldung) ‰ 18.30, Eintritt: 7,50 € „ 07951/4031114

Auszubildende gesucht!

SCHWÄBISCH GMÜND

>> Sonstiges CRAILSHEIM Forum in den Arkaden „Die russische Oktoberrevolution 1917“ - Vortrag von Dr. Felicitas Fischer von Weikersthal ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031114

GIENGEN/BRENZ Volkshochschule „Klassische Homöopathie bei Atemwegserkrankungen“ Vortrag von Ulrike Horak ‰ 19.30 „ 07322/7758

SCHWÄBISCH HALL Haller Akademie der Künste „Paul Cézanne, Teil 2“ - Vortrag von Michael Klenk ‰ 18.00

a.l.s.o. Kulturcafé Pub-Quiz mit Eva Staller ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07171/6034250

>>15|11

Pentair ist ein Global Player mit über 15.000 Mitarbeitern. Pentair Südmo in Riesbürg ist auf die Produktion hochwertiger Edelstahlkomponenten sowie die Planung, Installation und Inbetriebnahme von Prozessanlagen spezialisiert. Unsere Kunden sind die großen Marken der Getränke-, Lebensmittel- und der pharmazeutischen Industrie. Riesbürg liegt reizvoll im Dreieck zwischen Stuttgart, Nürnberg und München, im Nördlinger Ries.

>> Musik

Wir bieten folgende Ausbildungsplätze an

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen 13. Jugendkulturwoche für Vielfalt und gegen Rassismus „Bunt statt Braun 2017“ ‰ ab 8.30 „ 07151/50011651

Mittwoch

GÖPPINGEN

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen 13. Jugendkulturwoche für Vielfalt und gegen Rassismus „Bunt statt Braun 2017“ für Kinder und Jugendliche vom 13.-17.11. ‰ ab 8.30 „ 07151/50011651

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Milonga Lunes Especiale Tanzabend ‰ 20.00 „ 07151/50011674

>> 14 Dienstag

Congress Centrum Stadtgarten Literaturtage „wortReich“: Best of Poetry Slam ‰ 20.00 „ 07171/6034250

|11

>> Kleinkunst SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Jetzt wird`s Dag!“ - Kabarett mit Hannes und der Bürgermeister ‰ 20.00 „ 07181/929451 Ticket: www.xaverticket.de

>> Literatur SCHWÄBISCH GMÜND Uhrenstube Literaturtage „wortReich“: „Klartext durch die Blume“ Lesung Literarischer Kreis 99 ‰ 18.00 „ 07171/6034250

Café Dolce Konzert der Band Fraktal schweizer Septett mit Jan Herzog ‰ 21.00 „ 07161/70370

>> Kleinkunst SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Bloß kein Trend verpennt!“ Comedy mit Christoph Sonntag ‰ 20.00, Eintritt: ab 32,50 € „ 07181/929451 k siehe Seite 56 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN Stadthalle „Martin Luther“ - von John von Düffel, Theaterlust München ‰ 20.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 75 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Manitu drückt ein Auge zu“ - Produktionsgespräch zur Komödie von Wolfgang Neruda und Christa Margret Rieken, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 09851/902600 k siehe Seite 75

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten „Seelenwanderung“ - Theaterstück von Karl Wittlinger, Württemb. Landesbühne Esslingen ‰ 20.00, Einritt: 12,--/21,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 75

• ZERSPANUNGSMECHANIKER • TECHNISCHER PRODUKTDESIGNER • INDUSTRIEMECHANIKER Anforderungen • Mindestens Hauptschulabschluss, gern mittlere Reife • Gute Noten in Mathe und Physik • Interesse an technischen Abläufen und Geräten • Motivation und Lernbereitschaft Wenn ihr Lust habt, Teil unseres Teams zu werden und in einem internationalen Unternehmen mit Mittelstandscharakter zu arbeiten, seid ihr bei uns genau richtig. Wir freuen uns auf Eure vollständige Bewerbung, möglichst zusammengefasst in einem PDF-Dokument per Email an: JOBS.SUEDMO@PENTAIR.COM. Infos erhaltet ihr unter Tel. 09081 803 108 oder auf der Homepage:

WWW.FOODANDBEVERAGE.PENTAIR.COM


13. - 17. November >> Literatur

>> Kleinkunst

GIENGEN/BRENZ

AALEN

Buchhandlung Kalis Gute Bücher lesen und darüber reden - Shortlist der Frankfurter Buchmesse ‰ 20.00 „ 07322/9522670

Stadthalle „Du hast dich voll verändert“ Kabarett mit Özcan Cosar ‰ 20.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 53 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Uhrenstube Literaturtage „wortReich“: „Fahrräder für Utrecht“ - Autorenlesung von Jochen Baier ‰ 18.30 „ 07171/6034250

>> Kids SCHORNDORF

CRAILSHEIM Hangar „Unterhaltungsabend“ - Kabarett mit Heißmann & Rassau ‰ 19.30, Eintritt: ab 29,90 € „ 07951/409112 Ticket: www.xaverticket.de

LANGENAU

Phoenix - Figuren-Theater „Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 10.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

Pfleghof „Die Nymphe und der Finstere Förster“ - Kabarett mit Lisa Eckhart und Sven Kemmler ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 60

SCHWÄBISCH HALL

>> Literatur

Theater im Schafstall „Schlupp vom grünen Stern“ nach dem Buch von Ellis Kaut, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 10.30, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN Bernd-Blindow-Schule Ausbildungs- und Studienberatung ‰ 17.00-19.00 „ 07361/5248860

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen 13. Jugendkulturwoche für Vielfalt und gegen Rassismus „Bunt statt Braun 2017“ für Kinder und Jugendliche vom 13.-17.11. ‰ ab 8.30 „ 07151/50011651

>> 16|11 Donnerstag

>> Musik LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg „Mayim“ - Konzert der Band Klezmer Techter ‰ 19.30, Eintritt: ab 25,-- € „ 07363/961817

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert von Ima Kyo - Musik im Hier und Jetzt ‰ 20.30, Eintritt: 10,-- € „ 07151/909393

HEIDENHEIM Café Swing Lesebühne ‰ 20.00

SCHWÄBISCH GMÜND Gmünder VHS Literaturtage „wortReich“: „Mein Glück kennt nicht nur helle Tage“ - Lesung mit Gabriele Noack ‰ 19.00 „ 07171/6034250

SCHWÄBISCH GMÜND KKF Kino-Kneipe-Fabrik Literaturtage „wortReich“: „Kosmische Hinterzimmer“ Lesung mit Ulrich Stephan & Holger Jäckle ‰ 21.30 „ 07171/6034250

>> Kids WEINSTADT Stiftskeller „Als der Koffer fliegen lernte“ - für Kinder von 4 bis 9 Jahren, Liedertheater Altmann ‰ 16.00, Eintritt: 6,-- € „ 07151/909393

GIENGEN/BRENZ

HEIDENHEIM

Bürgerhaus Schranne Film: Die Giengener Vogelinsel, das älteste Vogelschutzgebiet Deutschlands ‰ 19.30 „ 07322/9522670

Café Swing Konzert der Band Hiss - Weltmusik mit Stefan Hiss und seiner Kapelle ‰ 20.30

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger „Das Wort sie sollen lassen stahn - Die Bedeutung der Heiligen Schrift für Luther und die Reformation“ - Themenabend mit Markus Liebelt ‰ 19.30, Eintritt: frei! k siehe Seite 61

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH HALL

Volkshochschule „Hereinspaziert! Willkommen im Literaturcafé“ - fünfteiliges Seminar mit Andrea Bonnländer-Ullherr ‰ 15.00-17.15 „ 07951/4031114

EISLINGEN/FILS

SCHORNDORF Jazzclub Session 88 Konzert von Luciano Biondini Akkordeonvirtuose ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/19,-- € „ 07181/62370 k siehe Seite 61

SCHWÄBISCH GMÜND

WAIBLINGEN

UNTERGRÖNINGEN

Kulturhaus Schwanen 13. Jugendkulturwoche für Vielfalt und gegen Rassismus „Bunt statt Braun 2017“ für Kinder und Jugendliche vom 13.-17.11. ‰ ab 8.30 „ 07151/50011651

Lamm Brauerei Konzert der Band Blues and the Gang feat. The Downtown Horns ‰ 20.30, Eintritt: 8,-- € „ 07975/284

>> 17|11

AALEN

>> Musik

CRAILSHEIM

Freitag

DINKELSBÜHL Jazzkeller in der Schranne Kleingartenanlage - Singer/ Songwriter ‰ 21.30 „ www.dkbmusic.de

WER IST DIE SCHÖNSTE IM GANZEN LAND: ANNABELLE ODER LAURA?

a.l.s.o. Kulturcafé Konzert der Bands Afropean Project (Berlin) & Una Mas ‰ 20.30, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07171/6034250

>> Kleinkunst Stadthalle „Unterhaltungsabend“ - Kabarett mit Heißmann & Rassau ‰ 19.30 „ 07951/409112 Ticket: www.xaverticket.de

Mehr im neuen HEIMATLIEBEBUCH! Ab Ende November im Buchhandel. www.xaver.de

Neubau-Saal Witz vom Olli ‰ 20.00 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN

ELLWANGEN Palais Adelmann Konzert von Bolz & Knecht ‰ 19.30, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07361/55810 k siehe Seite 63

GEISLINGEN/STEIGE

Stadthalle „Das Verschwinden der Insekten“ - Vortrag von Dr. Martin Sorg ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07161/804266

Rätsche „Rosa!“ - Konzert von Etta Scollo & Band ‰ 20.30, Eintritt: 20,--/23,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 63

GIENGEN/BRENZ

GIENGEN/BRENZ

Hotel Lamm „Was ist Krebs? - Konventionelle und komplementäre Behandlungsansätze“ - Vortrag von Dr. med. Ulrich Geyer ‰ 19.30 „ 07322/9522670

Die Halle „Schwobarock isch back“ - Abend mit der Gruppe Muggabatschr ‰ 21.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 61 Ticket: www.xaverticket.de

Hällisch-Fränkisches Museum Verkaufsausstellung Kunsthandwerk Design - Ausstellungseröffnung ‰ 18.00 „ 0791/751360

>> Sonstiges CRAILSHEIM

REICHENBACH/FILS

95

Bürgerhaus Schranne Konzert von Vivid Curls & Band ‰ 20.00 „ 08291/8599390 k siehe Seite 63

Theater auf der Aal „Meine Frau, meine Freundin und die Königin von Grönland“ - von Georg Feydeau, STOATheater ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 73

SCHORNDORF Manufaktur „Festgefeiert“ - nach dem Roman „Wie der Soldat das Grammofon repariert“, Cargo Theater Freiburg ‰ 20.00, Eintritt: 11,--/16,-- € „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

GESPRÄCHSSTOFF!*

>> Literatur GEISLINGEN/STEIGE Theater im Sägwerk „Seelenvermächtnis“ - Lesung und Vortrag mit Manfred Bomm und Udo Wieczorek ‰ 19.30, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07331/986889

*MEHR IN UNSEREM SHOP

Samocca_Xaver_Gespraechsstoff.indd 1 23.06.16 09:37


96

Veranstaltungskalender

GIENGEN/BRENZ Stadtbibliothek LiteraturCafé ‰ 10.00 „ 07322/9522670

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Macht der Worte - Der BinookiVerlag: „Sprachrohr der literarischen Türkei“ ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07181/929451 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt Literaturtage „wortReich“: „Der Nabel der Welt“ - Lesung mit Catalin Dorian Florescu ‰ 19.00 „ 07171/6034250

>> Sonstiges AALEN Café Samocca Vernissage: „Kostbarkeiten“ - Ausstellung von Phillippa Köttner-Robertson ‰ 17.30 „ 07361/529031

AALEN Goldenes Lamm Unterkochen „Gefährlicher Hinweis aus dem Jenseits“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07472/980083 Ticket: www.xaverticket.de

ADELBERG Zachersmühle Mordsdinner ‰ 19.00, AUSVERKAUFT! „ 07166/255

>> 18 Samstag

|11

CRAILSHEIM

AALEN

Forum der Sparkasse „Songs of love and hate“ - Konzert mit dem Leonhard Cohen Project ‰ 20.30 „ 07951/4031114 Ticket: www.xaverticket.de

CRAILSHEIM 7180 Bar Konzert der Band One Man Bluez (Rom) ‰ 21.00 „ 07951/2970817

ESSINGEN Melkschemel Live-Rock mit der Band Hard Kickin ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07365/6465

GSCHWEND Bilderhaus Musikwinter JazzClub: „A Triple Celebration“ - Konzert des Richie Beirach & Gregor Huebner Duo ‰ 20.00, Eintritt: 19,-- € „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

HEIDENHEIM

HEUBACH

Restaurant Sonnenhof „Testament á la Carte“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, Eintritt: 79,-- € „ 07472/980083

SCHWÄBISCH HALL Hällisch-Fränkisches Museum Verkaufsausstellung Kunsthandwerk Design ‰ 10.00-18.00 „ 0791/751360

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen 13. Jugendkulturwoche für Vielfalt und gegen Rassismus „Bunt statt Braun 2017“ für Kinder und Jugendliche vom 13.-17.11. ‰ ab 8.30 „ 07151/50011651

Altes Rathaus „Viel gut essen“ - von Sibylle Berg, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Konzert der Jazzmission mit dem South Quartet ‰ 20.30, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 64

SCHORNDORF

SCHWÄBISCH GMÜND

Eugen-Hohly-Halle „Irgendwas isch emmer“ - Kabarett mit Ernst & Heinrich ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/22,-- € „ 07182/929368

>> Theater

Treff9 Metal Leistungskurs 14 mit den Bands Demons Dream, Spitfire und Steel Messiah ‰ 19.30, Eintritt: 4,-- € „ 07321/3275350

Barbara-Künkelin-Halle Job & Karrieretage 2017 ‰ 14.00-18.00 „ 07181/929451

WELZHEIM

Manufaktur Konzert der Band Lilly Among Clouds (D) ‰ 20.30, Eintritt: 14,--/18,-- € „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

>> Musik

Theater hinterm Scheunentor Theater-Jubiläumsfestwoche: Jubiläumsfest ‰ 20.00 „ 07181/998610

PLÜDERHAUSEN

SCHORNDORF

QLTourraum Übelmesser Konzert der Bands Hellraisers & Beerdrinkers mit Muell & Sorgnik ‰ 21.00, Eintritt: 7,-- € „ 07173/3637 k siehe Seite 64

NÖRDLINGEN FilmRiss Konzert der Band Strassenjungs - 40 Jahre Jubi-Party ‰ 21.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 0175/5481633 k siehe Seite 64

NÖRDLINGEN Konzertstadl Reimlingen Konzert von Mulo Francel & Friends - Mocca Swing ‰ 20.00, Eintritt: 14,--/18,-- € „ 09081/1273

RECHBERGHAUSEN CasaNova Konzert der Band Covering Voices ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Konzert der Band Cassard BalFolk ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/14,-- € „ 07171/5998

>> Klassik SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten „Gold und Silber“ - Herbstkonzert der Philharmonie Schwäbisch Gmünd ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 63

>> Kleinkunst ABTSGMÜND Zehntscheuer „Mein Leben als ICH“ - Kabarett mit Uli Masuth ‰ 20.00, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07366/8225 k siehe Seite 64

DONAUWÖRTH Tanzhaus Espen Nowacki‘s „Ab in den Süden“ - die rasante Urlaubs-Revue mit den größten deutschen Hits ‰ 20.00

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche „Tornado“ - Kabarett mit Arnulf Rating ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 64

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Auktion Mensch“ - Kabarett mit Till Reiners ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 65

HEIDENHEIM Schlosshotel Park Consul Kabarett-Abend mit Klaus Birk, inkl. 3-Gänge-Menü ‰ 19.00, Eintritt: 55,-- € „ 07321/30530

SCHWÄBISCH HALL Altes Schlachthaus „Sonst noch was?!“ - Kabarett mit Kai Magnus Sting ‰ 20.00 „ 0791/751600

AALEN Theater auf der Aal „Meine Frau, meine Freundin und die Königin von Grönland“ - von Georg Feydeau, STOATheater ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 73

>> Literatur SCHWÄBISCH GMÜND Bunter Hund Literaturtage „wortReich“: Bücher-Kaffeeklatsch ‰ 15.00 „ 07171/6034250

SCHWÄBISCH GMÜND Stadtbibliothek Literaturtage „wortReich“: „Schatten“ - Lesung mit Ursula Poznanski ‰ 19.00 „ 07171/6034250

11 2017 VERANSTALTUNGSPROGRAMM So . 05. 10.00 KlangFrühStück Acoustic-Power Mi . 08. 14.30 Kinderveranstaltung Traumfresserchen Fr . 10. 20.30 Lesung · Max Goldt Lippen abwischen und lächeln So . 12. 19.30 Konzert · Rätsche Chor Dream a little dream · Ein Abend mit Ella Fitzgerald und Louis Armstrong Fr . 17. 20.30 Konzert Etta Scollo & Band · ROSA!

Sa . 18. 20.30 Kabarett Arnulf Rating · Tornado Mo .20. 19.45 KinoAkzente The Square Fr . 24. 20.00 Jazz@Night Comedian Jazz Quintett Sa . 25. 20.30 Konzert Mikaîl Aslan Ensemble Zazaisch-kurdische Weltmusik So . 26. 14.00 Markt Bücher- und CD-Flohmarkt Do . 30. 20.00 Jazz@Night · JazzOpen Geislingen/Steige · T 07331 4 22 20 · raetsche.com

>> Kids DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Arielle, die kleine Meerjungfrau“ - von Jan Bodinus nach der Geschichte von Hans Christian Andersen, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 15.30 „ 09851/902600 k siehe Seite 74

HEUBACH Kulturhaus Silberwarenfabrik „Die Geister sind los“ - Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens für Kinder ab 5 Jahren, Theater Sturmvogel ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07071/1461282

Q Galerie für Kunst Schorndorf Karlstr.19, 73614 Schorndorf Moritz Götze - Glücksmaschine Bis 12. 11. 2017 35. Schorndorfer Kunstmarkt 1. - 3. 12. 2017

HEIDENHEIM

Konzerte Ensemble FisFüz: Bonsai Fr., 3. 11., 20 Uhr Barbara-Künkelin-Halle Gismo Graf Trio: A Tribute to Django Reinhardt So., 12. 11. , 17 Uhr Foyer der Schurwaldhalle Schorndorf-Oberberken Intern. Guitar Night Di., 28. 11., 20 Uhr Barbara-Künkelin-Halle

Taste Hotel „Testament á la Carte“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, Eintritt: 79,-- € „ 07472/980083 Ticket: www.xaverticket.de

Literatur Macht der Worte Der binooki-Verlag: Sprachrohr der literarischen Türkei Fr., 17. 11. 2017, 20 Uhr Q Galerie für Kunst Schorndorf

>> Sonstiges BOPFINGEN Schranne im Alten Rathaus „Das Keltenkolloquium 2017“ - Naturwissenschaften in der Archäologie der Kelten ‰ 14.00-18.00, Eintritt: frei! „ 07362/80111 k siehe Seite 63

Tel. 0 71 81 - 99 27 940 post@kulturforum-schorndorf.de www.kulturforum-schorndorf.de


18. - 20. November PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor Theater-Jubiläumsfestwoche: Kulinarisch-kultureller Galaabend für Vereinsmitglieder ‰ 20.00, Eintritt: 35,-- € „ 07181/998610

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle Job & Karrieretage 2017 ‰ 11.00-18.00 „ 07181/929451

>> Klassik AALEN Stadthalle „Annelies“ - Oratorium von James Whitbourn nach Texten von Anne Frank, Konzertchor Aalen ‰ 19.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07361/55810 k siehe Seite 66 Ticket: www.xaverticket.de

CRAILSHEIM

Esperanza Film: The Antifascists ‰ 19.30 „ www.esperanza-gd.de

Ratssaal Konzert des Ensemble Trio Ardor ‰ 19.30 „ 07951/4031114

SCHWÄBISCH HALL

HEIDENHEIM

SCHWÄBISCH GMÜND

Hällisch-Fränkisches Museum Verkaufsausstellung Kunsthandwerk Design ‰ 10.00-18.00 „ 0791/751360

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Yogatag mit Christa Denzel ‰ 10.00-13.00, Eintritt: 45,-- € „ 07151/50011674

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Geburtstags-Party ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

AALEN Bottich Tenne Nacht ‰ 21.00 „ 07361/41222

REICHENBACH/FILS Die Halle Love, Peace & Schlager - die Schlager- und Oldieparty ‰ 22.00, Eintritt: 6,-- € „ 07153/958256 Ticket: www.xaverticket.de

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Ü30-Party mit DJ Andy ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- €

WAIBLINGEN Fidels Fritz Isla de la Salsa - die kubanische Salsaparty ‰ 21.00

>>19|11 Sonntag

Freie Waldorfschule „Ein deutsches Requiem“ - von Johannes Brahms, Oratorienchor Heidenheim ‰ 17.00, Eintritt: ab 15,-- € „ 07321/326563

SCHWÄBISCH GMÜND Forum Schönblick Konzert des Hohenstaufen Ensemble ‰ 16.00, Eintritt: 14,20/16,-- € „ 07171/97070 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN Wi.Z „Bann der Bücher V: Fahrenheit 451“ - szenische Lesung, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

>> Literatur GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Deutschland. Ein Wintermärchen (1844)“ - Lesung mit Rudolf Guckelsberger ‰ 17.00, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07161/969373

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger Literaturtage „wortReich“: „Augenblick, verweile doch“ - Lesung des Gmünder Autorenkreis ‰ 15.00 „ 07171/6034250

SCHWÄBISCH HALL Stadtbibliothek Literatur live: „Der Gärtner war‘s nicht!“ - Lesung von Tatjana Kruse ‰ 16.00, Eintritt: 5,-- € „ 0791/751600

>> Musik

>> Kids

GUNDELFINGEN

DINKELSBÜHL

Kulturgewächshaus Birkenried Konzert von Olaf Schrader Song-Poet und Liedermacher ‰ 14.00, Eintritt: frei! „ 08221/24208

WEINSTADT Jahnhalle Endersbach „Piano Intim“ - Konzert von Chris Gall ‰ 18.00, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07151/909393

Theaterhaus im Spitalhof „Arielle, die kleine Meerjungfrau“ - von Jan Bodinus nach der Geschichte von Hans Christian Andersen, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 15.30 „ 09851/902600 k siehe Seite 74

97

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderprogramm: Wappenmalen oder Schwert bemalen (Anmeldung) ‰ 12.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07326/919656

GAILDORF Kulturkneipe Häberlen „Wie sieht‘ s denn hier aus?“ Tischfigurentheater ab 4 Jahren, Württembergische Landesbühne ‰ 11.00, Eintritt: 3,50 € „ 07971/6250

RECHBERGHAUSEN CasaNova Zaubershow „Zauberquatsch“ für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren - Zauberkünstler Jan Magic ‰ 14.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

WARUM WEIHNACHTEN DIESES JAHR GANZ ENTSPANNT WIRD? Mehr im neuen HEIMATLIEBE-BUCH! Ab Ende November im Buchhandel. www.xaver.de

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Das Schneemädchen“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH HALL Prinzessin Gisela Theater „Der Keks- und Kuchenmonster“ - Figurentheater ab 6 Jahren ‰ 11.00 und 15.00 „ 0791/89107 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges NÖRDLINGEN Schranne „Tour Crazy Travels, 100000 Kilometer, dreieinhalb Jahre Lateinamerika“ - Vortrag mit Martin Leonhardt ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € k siehe Seite 65

SCHWÄBISCH HALL Hällisch-Fränkisches Museum Verkaufsausstellung Kunsthandwerk Design ‰ 10.00-18.00 „ 0791/751360

SCHWÄBISCH HALL Hotel Goldenes Adler „Testament á la Carte“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 17.00, Eintritt: 69,-- € „ 07472/980083 Ticket: www.xaverticket.de

>> 20|11 Montag

>> Musik AALEN Stadthalle Aalener Jazzfest: „Kleine Stadt, große Rocksongs“ - Konzert der Band Hensho und „Das Roulette dreht sich noch schneller“ - Konzert von Max Giesinger ‰ 19.30 „ 07361/522358 k siehe Seite 50-52 Ticket: www.xaverticket.de

28.01.2018 / 18:00 Uhr / HEIDENHEIM Konzerthaus 08.02.2018 / 19:30 Uhr / AALEN Stadthalle Tickets & Infos bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.star-concerts.de


98

Veranstaltungskalender

NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band The Amazons (GB) ‰ 20.30, Eintritt: 18,--/23,-- € „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater HEIDENHEIM Frei Waldorfschule „Honig im Kopf“ - Tragikomödie basierend auf dem gleichnamigen Film, Komödie am Altstadtmarkt ‰ 20.00 „ 07321/98590 k siehe Seite 74

>> Kids SCHWÄBISCH GMÜND Prediger „Julius der Flötenspieler“ Kinderkonzert ab 6 Jahren, Quartett Flautando Köln ‰ 10.30 „ 07171/6034250

>> Sonstiges CRAILSHEIM Forum in den Arkaden „Brücken über Kocher und Jagst“ - Vortrag von Monika Kolb ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031114

GEISLINGEN/STEIGE Gloria Kino Film: The Square ‰ 19.45

SCHWÄBISCH GMÜND

>> Theater SDZ Druck und Meiden GmbH „Amerikanische Debatte: „Welche Stadt wollen wir sein?“ - Theater der Stadt Aalen ‰ 19.30 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

Stadthalle Göppinger Theatertage: Eröffnung und Preisverleihung, anschließend „Gretchen 89ff“ von Lutz Hübner ab 14 Jahren, Theater Schotte Erfurt ‰ 20.00 k siehe Seite 70-71 „ 07161/650292

>> Literatur

>> Literatur

SCHWÄBISCH HALL

EISLINGEN/FILS

AALEN

Neubausaal Literatur live: „Ich wollte nur Geschichten erzählen - Mosaik der Fremde“ - Lesung von Rafik Schami ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/15,-- € „ 0791/751600

>> Sonstiges AALEN Bar am Venushafen Veganer Stammtisch ‰ 19.30 „ 07361/9754620

CRAILSHEIM Volkshochschule „Paul Cézanne - Spätwerk und Nachfolger“ - Vortrag von Michael Klenk (Anmeldung) ‰ 18.30, Eintritt: 7,50 € „ 07951/4031114

>>22|11 Mittwoch

>> Musik GÖPPINGEN Café Dolce Konzert der Band Babak Nemati - Quartett aus der Schweiz ‰ 21.00 „ 07161/70370

Kulturhaus Schwanen Workshop: Tango Nuevo ‰ 20.00, Eintritt: 24,-- € „ 0711/2625378

>> 21|11 Dienstag

>> Musik WAIBLINGEN Fidels Fritz Open Stage mit Christian Langer ‰ 20.00, Eintritt: 5,95/7,-- € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

HERBRECHTINGEN Kulturzentrum Kloster „Kein Aufwand Teil 2 - die letzten Jahre“ - musikalische Lesung von Andreas Martin Hofmeir ‰ 19.00, Eintritt: 16,--/19,-- € „ 07324/9551351

>> Kids GÖPPINGEN Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Alice im Wunderland“ - nach Lewis Caroll ab 8 Jahren, Theater AG des Raichberg Gymnasium Ebersbach ‰ 9.00 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

>> Theater AALEN Theater auf der Aal „Meine Frau, meine Freundin und die Königin von Grönland“ - von Georg Feydeau, STOATheater ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 73

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof Premiere: „Manitu drückt ein Auge zu“ - Komödie von Wolfgang Neruda und Christa Margret Rieken, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 75

>> 23|11 Donnerstag

>> Musik AALEN Frapé Das Quiz Unplugged Special mit Cammy Black ‰ 19.00, Eintritt: frei! „www.frape-aalen.de

HEIDENHEIM Congress Centrum „Feelin Alright-Tour 2017“ SWR1 Pop & Poesie in Concert ‰ 20.00, Eintritt: ab 39,75 € „ 07321/345650 Ticket: www.xaverticket.de

Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Lachflash“ - Eigenproduktion ab 6 Jahren, Theater AG der AlbertSchweitzer-Gemeinschaftsschule Göppingen ‰ 11.00 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

>> Literatur HEIDENHEIM Lokschuppen „Über den Anstand in schwierigen Zeiten“ - Lesung mit Axel Hacke ‰ 20.00 „ 07321/345650 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur „Sieben Nächte“ - Lesung von Simon Strauß ‰ 20.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids GÖPPINGEN

Hospitalkirche Jazz-Time: Konzert von Kinga Glyk, E-Bass ‰ 19.30, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 0791/751600

Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „The escape of Akropolis“ - von Laurynas Jukna ab 12 Jahren, Theater Atzalynas, Litauen ‰ 11.30 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

WEINSTADT

GÖPPINGEN

SCHWÄBISCH HALL

Jazzclub Armer Konrad Konzert des Hendrika Entzian Quartett ‰ 20.30, Eintritt: 14,-- € „ 07151/909393

Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Schneewittchen und die Zwerge“ - nach den Gebrüdern Grimm ab 7 Jahren, Theater Spielbrett Dresden ‰ 8.45 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

SCHORNDORF

GÖPPINGEN

>> Theater DINKELSBÜHL

Phoenix - Figuren-Theater „Himmelblau“ - Spielclub 1, ab 12 Jahren ‰ 10.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

Theaterhaus im Spitalhof „Manitu drückt ein Auge zu“ Komödie von Wolfgang Neruda und Christa Margret Rieken, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 75

SCHWÄBISCH HALL

Bilderhaus Musikwinter Rendezvous: „Zivilisierter Streit oder das Ende der Diplomatie? Im Gespräch mit Martin Mühleis“ - Abend mit Muhterem Aras ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

GÖPPINGEN

>> Sonstiges

SCHORNDORF

GÖPPINGEN

GSCHWEND

SCHWÄBISCH HALL

WAIBLINGEN

Stadthalle „Das Mädchen im Strom“ - Lesung und Gespräch mit Sabine Bode ‰ 19.30, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges

Esperanza Öffentliche Sitzung ‰ 19.00 „ www.esperanza-gd.de

Haller Akademie der Künste „Paul Cézanne, Teil 3“ - Vortrag von Michael Klenk ‰ 18.00

GÖPPINGEN

Manufaktur „Die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Industrie 4.0 auf dem Rohstoffsektor“ - Vortrag von Michael Reckordt ‰ 19.30 „ 07181/62370

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Schrottengel“ - von Petr Zelenka ab 16 Jahren, Dacapo Theater Göppingen e.V. ‰ 16.00 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Top Dogs“ - von Urs Widmer ab 16 Jahren, Theatergruppe SPIELbar, Darmstadt ‰ 20.00 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Premiere: „Ein Engel kommt nach Babylon“ - von Friedrich Dürrenmatt, gespielt von Mélange, Theatergruppe des Salier Gymnasiums Waiblingen ‰ 19.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07151/50011674

Theater im Schafstall „Schlupp vom grünen Stern“ nach dem Buch von Ellis Kaut, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 10.00 und 14.00 Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

CRAILSHEIM Volkshochschule „Die kleinen Leute im 30-jährigen Krieg“ - Vortrag von Gerhard Krug ‰ 19.00, Eintritt: 6,-- € „ 07951/4031114

ELLWANGEN Palais Adelmann „Tour Crazy Travels, 100000 Kilometer, dreieinhalb Jahre Lateinamerika“ - Vortrag mit Martin Leonhardt ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € k siehe Seite 65

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten European Outdoor Film Tour 2017/18 ‰ 20.00 „ 07171/6034250


21. - 25. November

>> 24 Freitag

|11

>> Musik

WAIBLINGEN

PLÜDERHAUSEN

GÖPPINGEN

Michaelskirche Winter-Weihnachtskonzert der Band Quadro Nuevo ‰ 20.00, Eintritt: 26,--/28,-- €

Theater hinterm Scheunentor Premiere: „Der Dieb der nicht zu Schaden kam“ - Spiel von Dario Fo, Cacca di Cavallo ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Die sieben Todsünden“ - Eigenproduktion ab 12 Jahren, Gut & Edel, Lörrach ‰ 18.00 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

>> Kleinkunst GIENGEN/BRENZ

Stadthalle Konzert von Götz Alsmann & Band ‰ 20.00, Eintritt: ab 29,95 € „ 07361/522358 k siehe Seite 67

Bürgerhaus Schranne „Da Billi Jean is ned mei Bua“ - Musikkabarett mit Stefan Leonhardsberger ‰ 20.00, Eintritt: 18,--/21,-- € „ 07322/9522670 k siehe Seite 66

ADELBERG

SCHWÄBISCH GMÜND

AALEN

Zachersmühle Candle Night mit der Band Querbeat - Beat quer durch die Genres ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07166/255 k siehe Seite 66

DINKELSBÜHL Jazzkeller in der Schranne Groove Connection - GrooveFunk-Jazz ‰ 21.30 „ www.dkbmusic.de

CCS Stadtgarten Witz vom Olli ‰ 20.00, Eintritt: 29,-- € Ticket: www.xaverticket.de

UHINGEN Uditorium „Bock drauf! ...in a Winterwonderland - das Christmas Special“ - Musikcomedy mit Die Füenf ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 07161/9380127 k siehe Seite 66 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN

Rätsche Konzert des Comedian Jazz Quintett ‰ 20.00, Eintritt: 11,--/14,-- € „ 07331/42220

Theater auf der Aal „Meine Frau, meine Freundin und die Königin von Grönland“ - von Georg Feydeau, STOATheater ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 73

NÖRDLINGEN

DINKELSBÜHL

GEISLINGEN/STEIGE

Café Radlos Konzert von Tobias Regner und Band ‰ 21.00 „ 09081/5040

REICHENBACH/FILS Die Halle „European Tour 2017“ - Konzert von Chantel McGregor ‰ 21.00, Eintritt: 13,--/16,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 67 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band Mutter (D) ‰ 20.30, Eintritt: 13,--/17,-- € „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

AGATHA CHRISTIE EIN FALL FÜR

MISS MARPLE EIN MORD WIRD ANGEKÜNDIGT

EROL SANDER ALS INSPEKTOR CRADDOCK THEATERBÜRO HERWEGH

Theaterhaus im Spitalhof „Manitu drückt ein Auge zu“ Komödie von Wolfgang Neruda und Christa Margret Rieken, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 75

GÖPPINGEN Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Die Baronin und die Sau“ - von Michael Mackensie ab 14 Jahren, Theater Sulz, Sulz am Neckar ‰ 11.30 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

Kulturhaus Schwanen „Ein Engel kommt nach Babylon“ - von Friedrich Dürrenmatt, gespielt von Mélange, Theatergruppe des Salier Gymnasiums Waiblingen ‰ 19.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07151/50011674

>> Literatur GSCHWEND Bilderhaus Musikwinter Literarisches: „Ingeborg Bachmann und Paul Celan. Der Briefwechsel“ Lesung mit Christian Brückner und Lena Stolze ‰ 20.00, Eintritt: 18,-- € „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL Atelierhaus Hirtenscheuer „...verbannt, verfolgt, totgeschlagen... ein Versuch, aus der Geschichte zu lernen“ Gedichte und Biografien von Helmut Fritz, auf der Klarinette improvisiert von Hans Kumpf ‰ 19.00

Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Afterparty“ - von Jorg van den Kieboom ab 16 Jahren, KROV, Breda (Holland) ‰ 21.30 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

>> Sonstiges AALEN Hugs Wein Kontor Wine-Open - probieren, lernen, unterhalten... Hausmesse rund um Wein ‰ 19.00, Eintritt frei! „ 07361/5009490

CRAILSHEIM Forum der Sparkasse Film: „Die rauchenden Dampfriesen“ und Vortrag von Alexander Busch-Nowak ‰ 19.00 „ 07951/4031114

SCHWÄBISCH GMÜND Freie Waldorfschule Herbstbazar mit Künstlerischem und Kulinarischem ‰ 19.00-22.30

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger Japan - zwischen Tradition und Moderne ‰ 19.30 „ www.wildner-events.de k siehe Seite 66

Kulturverein Schloss Laubach spielt in Hohenstadt

Tintenherz

von Cornelia Funke, für die Bühne bearbeitet von Robert Koall Regie: Gerburg Maria Müller Aufführungen: Freitag: 8./ 15./ 22./ 29. Dezember 2017, 19:00 Uhr Samstag: 9./ 16./ 23./ 30. Dezember 2017, 17:00 Uhr Sonntag: 10./ 17. Dezember 2017, 15:00 Uhr Spielort:

Eiskeller in 73453 Abtsgmünd-Hohenstadt

Kartenvorverkauf:

www.reservix.de, Frey - Büro, Foto, Geschenke, Rathausplatz 2, Abtsgmünd

Karten:

10,- €, bis 14 Jahre 6,- € www.kulturverein-schloss-laubach.de

SCHWÄBISCH HALL

>> Kids

Atelierhaus Hirtenscheuer Vernissage: „Politische Cartoons - Jahresrückblick eines Zeichners“, Ausstellung von Guido Kühn ‰ 18.00

AALEN

>> Disco/Party

Torhaus Kinderkino: Louis & Luca und die Schneemaschine für Kinder ab 6 Jahren ‰ 15.00-16.00, Eintritt: frei! „ 07361/521910

AALEN

GAILDORF Stadtbücherei Bücherbabys - Vorlesen für Kleinkinder ‰ 10.00 „ 07971/253680

GÖPPINGEN

GÖPPINGEN

20.01.18, 20 UHR CCS SCHWÄBISCH GMÜND 27.01.18, 20 UHR KONZERTHAUS HEIDENHEIM TICKETS FÜR ALLE VERANSTALTUNGEN WWW.RESERVIX.DE 0180 6 700 733

WAIBLINGEN

99

Stadtkirche Göppinger Theatertage: „Fracasse oder die Meuterei der Kinder von Vermiraux“ - von Nicolas Turon ab 10 Jahren, Junges Theater Lorch ‰ 9.00 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

Der MusicalWelterfolg

Der MusicalWelterfolg 16.02.18, 20 Uhr Stadthalle Aalen

Frapé Sick ‘n’ Raw - Electro/Techno ‰ 22.30 „www.frape-aalen.de

>> 25|11 Samstag

>> Musik

...

café

Programm r

Jazzsession

r

Konzert, 2 Bands

Fr 03.11. 20.30 Uh tthias Flum (GD) t Ma Jazzsession mi Disco Uhr ClassicsSa 04.11. 20.30 er ffl he him Sc Disco mit Joac Fr 10.11. 20.30 Uh )+ Ron Rocken (GD len) (Aa f op rk de Zylin

Schranne im Alten Rathaus „International Guitar Night 2017“ - das musikalische Glanzlicht der Extraklasse mit Cecilia Zabala, Rhythm Shaw, Falk Zenker un Peter Finger ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/22,-- € „ 07362/80113 k siehe Seite 68

HAIR

g

zenierun Uhr Leseins

Sa 11.11. 20.30 a (Esslingen) Duo Phantasm gende vom Ozean-

Le Novecento. Die pianisten end Uhr Quiz-Ab ) Di 14.11. 20.00 von Eva Staller (GD rt rie de mo iz Qu

Pub-

BOPFINGEN

von Frederick Loewe und Alan J. Lerner 3 Länder Theater in deutscher Sprache

11 / 2017

r

Konzert

Fr 17.11. 20.30 Uh (Berlin) t Afropean Projec zert Uhr Jazzkon Sa 18.11. 20.30 rt) ga utt (St t South Quarte

h Gmünd 65, Schwäbisc Goethestraße t-online.de fé@ ca ur ult derleben also.k /kulturmachenun www.facebook.com

BROADWAY MUSICAL COMPANY NEW YORK

THE AMERICAN TRIBAL LOVE-ROCK MUSICAL: IN ENGLISCHER SPRACHE, DEUTSCHE EINBLENDUNGEN

26.04.18, 20 UHR C. C. HEIDENHEIM


100 Veranstaltungskalender CRAILSHEIM

SCHWÄBISCH GMÜND

Café Frank Konzert der Band Alakart Klezmer, Balkan-Swing ‰ 10.00-13.00, Eintritt: frei! „ 07951/5431

Theaterwerkstatt Konzert der Band Radio Mundo ‰ 20.00 „ 07171/6034250 k siehe Seite 67

CRAILSHEIM

SCHWÄBISCH GMÜND

Großsporthalle „SWR1 - Pop & Poesie Feelin‘ Alright“ - Konzert ‰ 20.00, Eintritt: ab 39,90 € „ 07951/24039 Ticket: www.xaverticket.de

Zappa Konzert der Band Soul Power ‰ 20.00

ELLWANGEN

Altes Rathaus „Viel gut essen“ - von Sibylle Berg, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

TSV Ballroom „Kingdom on Fire“ - Konzert der Band The Phunkguerilla ‰ 21.00, Eintritt: 15,--/17,-- € „ 07961/3636 k siehe Seite 69

ELLWANGEN Irish Pub The Leprechaun Konzert der AC/DC Cover Band Energy Supply ‰ 21.00, Eintritt: 6,-- € „ 07961/5790330

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Konzert des Mikail Aslan Ensemble - zazaisch-kurdische Weltmusik aus dem Osten Anatoliens ‰ 20.30, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 68

HEIDENHEIM Café Swing Groovin Bastards - Heidenheim groovt ‰ 21.00

HEIDENHEIM Lokschuppen Helter Skelter - Live-ClassicRock ‰ 20.00, Eintritt: 20,-- € Ticket: www.xaverticket.de

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Konzert der Band Not For Saints ‰ 20.30 „ 07324/9896800

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. „November Blast“ - Konzert der Bands Endless Scream, HML, Therein und Spirit of the Future ‰ 19.30

REICHENBACH/FILS Die Halle „Tricky Thing Tour“ - Konzert von Jessy Martens & Band ‰ 21.00, Eintritt: 17,--/21,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 68 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger Konzert von Götz Alsmann & Band ‰ 20.00, Eintritt: ab 29,95 € „ 07171/6034250 k siehe Seite 67 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN

AALEN Theater auf der Aal „Meine Frau, meine Freundin und die Königin von Grönland“ - von Georg Feydeau, STOATheater ‰ 20.00 „ 07361/4906039 k siehe Seite 73

DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Manitu drückt ein Auge zu“ Komödie von Wolfgang Neruda und Christa Margret Rieken, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 75

GÖPPINGEN Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Request Stop“ - von Harold Pinter ab 14 Jahren, The Wild Bunch, Berlin ‰ 14.00 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

GÖPPINGEN

>> Literatur GEISLINGEN/STEIGE Theater im Sägwerk „Das Duell der Giganten“ Lieder und Geschichten von und mit Torsten Moll und Prof. Werner Ziegler ‰ 19.00, Eintritt: 20,--/26,-- € „ 07331/986889

>> Kids SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Himmelblau“ - Spielclub 1, ab 12 Jahren ‰ 20.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH GMÜND

Kulturhaus Schwanen „Ein Engel kommt nach Babylon“ - von Friedrich Dürrenmatt, gespielt von Mélange, Theatergruppe des Salier Gymnasiums Waiblingen ‰ 19.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07151/50011674

Kulturgewächshaus Birkenried Konzert von Wade Fernandez & Quintin - Native American, Blues, Rock, Indian ‰ 14.00, Eintritt: frei! „ 08221/24208

>> Klassik HEIDENHEIM

>> Kleinkunst

Waldorfkindergarten „Das Hirtenbüblein“ - Puppenspiel ‰ 14.00, 15.00 und 16.00

>> Sonstiges AALEN Goldenes Lamm Unterkochen Wine-Open - mit Hugs Wein Kontor. Hausmesse rund um Wein und Party mit DJ Donnie Ross ‰ 19.00, Eintritt frei! „ 07361/5009490

BÖBINGEN Römerhalle Der Jakobsweg - 3.000 km zu Fuß von Nürnberg nach Santiago ‰ 19.30 k siehe Seite 68 „ www.wildner-events.de

SCHWÄBISCH GMÜND

WAIBLINGEN

GUNDELFINGEN

SCHWÄBISCH GMÜND

PLÜDERHAUSEN

Theater im Kulturzentrum „Die Acht Frauen“ - Kriminalkomödie von Robert Thomas, Kleines Theater Hall e.V. ‰ 19.00 „ 0791/43644

>> Musik

Freie Waldorfschule „Das kalte Herz“ - Theaterstück, aufgeführt von der 5. Klasse der Freien Waldorfschule ‰ 13.00 und 15.00

GÖPPINGEN

SCHWÄBISCH HALL

Sonntag

Congress Centrum Konzert von Cappella Aquileia ‰ 18.00 „ 07321/345650 k siehe Seite 69 Ticket: www.xaverticket.de

Altes E-Werk Göppinger Theatertage: „Fahraway“ - Eigenproduktion ab 12 Jahren, Die Fremden, Wien ‰ 20.00 „ 07161/650292 k siehe Seite 70-71

Theater hinterm Scheunentor „Der Dieb der nicht zu Schaden kam“ - Spiel von Dario Fo, Cacca di Cavallo ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

>>26

|11

ODEON - Altes E-Werk Rhythmik & Percussion Workshop mit Joe Koinzer ‰ 13.00-17.00, Eintritt: 35,-/40,-- € „ 07161/969373

Freie Waldorfschule Herbstbazar mit Künstlerischem und Kulinarischem ‰ 11.00-17.00

SCHWÄBISCH GMÜND Der Gartenladen Veranstaltung unter dem Motto „Winterimpressionen“ mit Musik der Band Carina & Friends, Lagerfeuer uvm. ‰ 9.00-22.00 „ 07171/998640

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum U-30 Party ‰ 21.00 „ www.apfelbaum-aalen.de

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „I möcht so gern a Maultasch sei..., 2.0“ - Kabarett mit Christof Altmann ‰ 18.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07171/4950581

>> Theater DINKELSBÜHL Theaterhaus im Spitalhof „Manitu drückt ein Auge zu“ Komödie von Wolfgang Neruda und Christa Margret Rieken, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600 k siehe Seite 75

SCHWÄBISCH HALL Theater im Kulturzentrum „Die Acht Frauen“ - Kriminalkomödie von Robert Thomas, Kleines Theater Hall e.V. ‰ 11.00 „ 0791/43644

>> Literatur EISLINGEN/FILS Stadthalle „Legende Nachtcafé“ - ein Abend mit Wieland Backes ‰ 19.00, Eintritt: 23,--/24,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids AALEN Wi.Z „Eine Weihnachtsgeschichte“ - von Charles Dickens ab 6 Jahren, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 75 Ticket: www.xaverticket.de

GSCHWEND Bilderhaus Musikwinter Familienprogramm: „Tom & Dudel“ - ein musikalisches Marionettentheater zum Mitmachen, KlappThetaer ‰ 15.00, Eintritt: 5,50/6,50 € „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ - nach Michael Ende, ab 5 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 5,--/6,50 € „ 07181/998610

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

>> Sonstiges ABTSGMÜND Zehntscheuer Finissage: „Am Ende wird alles gut“ - Ausstellung von Heidi Hahn ‰ 15.00 „ 07366/8225

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Bücher- und CD-Flohmarkt ‰ 14.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

HERBRECHTINGEN Kloster Veganer Mitbring-Brunch ‰ 11.00-14.00 „ 07324/981666

NÖRDLINGEN Kaiserwiese Veganer Mitbring-Brunch ‰ 11.00-14.00 „ 07966/2098

>> 27|11 Montag

>> Musik NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

>> Literatur SCHWÄBISCH HALL Kunstfoyer Sparkasse Literatur live: „Wir sagen uns Dunkles“ - Lesung von Helmut Böttiger ‰ 19.30, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 0791/751600

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Europa bunt“ - Lesereise mit Oliver Lück (Anmeldung) ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07361/5031761

GIENGEN/BRENZ Volkshochschule „Klassische Homöopathie für Notfälle und akute Erkrankungen“ - Vortrag von Ulrike Horak ‰ 19.30 „ 07322/7758


26. - 30. November 101 SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Öffentliche Sitzung ‰ 19.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH HALL Haller Akademie der Künste „Inkubator: Experiment-Intuition-Gestaltung“ - Vortrag von Natalie Weinmann ‰ 18.00

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Beginn Tanzkurs Tango Argentino (8 Montagabende) ‰ ab 19.00 „ 0711/2625378

>> 28|11 Dienstag

>> Musik SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle International Guitar Night 2017 ‰ 20.00, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07181/929451 k siehe Seite 68 Ticket: www.xaverticket.de

>>29|11 >> 30|11 WER IST SANDY? Mittwoch

>> Musik

>> Musik

GÖPPINGEN

AALEN

Café Dolce Konzert des Lorenzo Petrocca Organ Trio ‰ 21.00 „ 07161/70370

Kulturhaus Schwanen Aus voller Kehle für die Seele Singen für Alle mit Patrick Bopp (Die Füenf ) ‰ 20.00, Eintritt: 7,50 € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 10.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Schlupp vom grünen Stern“ nach dem Buch von Ellis Kaut, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 14.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

Stadthalle Pasión de Buena Vista - Live aus Kuba ‰ 19.30, Eintritt: ab 27,50 € k siehe Seite 69 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kleinkunst HEIDENHEIM Lokschuppen „40 Jahre Ferien - ein Lehrer packt ein“ - Kabarett mit Hans Klaffl ‰ 20.00 „ 07321/345650 k siehe Seite 69 Ticket: www.xaverticket.de

>> Literatur CRAILSHEIM

WAIBLINGEN

Donnerstag

Eugen-Grimminger-Schule „Erlesenes“ - Vorstellung ausgewählter Bücher durch Buchhändlerin Ursula Gmähle und ihrem Gast Manuel Läßle ‰ 19.30, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07951/4031114

SCHORNDORF Manufaktur „Auf den Spuren von Che Guevara“ - eine Konzertlesung zu seinem 50. Todestag mit Urs M. Fiechtner und Sergio Vesely ‰ 19.30 „ 07181/62370

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Schlupp vom grünen Stern“ nach dem Buch von Ellis Kaut, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 10.30, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

Mehr im neuen HEIMATLIEBE-BUCH! GEISLINGEN/STEIGE

Ab Ende November im Buchhandel. www.xaver.de

Rätsche JazzOpen mit dem Martin Rosengarten Trio ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad „Captured Moments“ - Konzert von Charles Davis ‰ 20.30, Eintritt: 14,-- € „ 07151/909393

>> Literatur HEIDENHEIM Café Swing Poetry Slam ‰ 20.00

SCHWÄBISCH HALL Atelierhaus Hirtenscheuer „...verbannt, verfolgt, totgeschlagen... ein Versuch, aus der Geschichte zu lernen“ Gedichte und Biografien von Helmut Fritz, auf der Klarinette improvisiert von Hans Kumpf ‰ 19.00

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Schlupp vom grünen Stern“ nach dem Buch von Ellis Kaut, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 14.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges BOPFINGEN Vor dem Alten Rathaus Feierliche Eröffnung der kunstvollen Weihnacht ‰ 19.00 „ 07362/80113

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Kultur Kneipe ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

Die Waffe der Frau.

„WERDEN SIE PATE!“ Plan International Deutschland e. V.

www.plan.de


FÜR KOSTENLOSE KLEINANZEIGEN

COUPON

102 Xucht und gefunden

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Vor- und Nachname / Straße, Hausnummer / PLZ, Wohnort ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Telefonnummer / E-Mail-Adresse (für Rückfragen)

Meine Anzeige soll unter der RUBRIK erscheinen: Herzmarkt

Treffpunkt Musik Vier Wände Zwei-/Vierrad Jobbörse & Engagement Einkaufen Suche Reise

DIE REGELN:

SO GEHT‘S:

Private Kleinanzeigen sind im XAVER kostenlos und dürfen keinen gewerblichen Hintergrund haben. Das regelmäßige Vermieten von Ferienhäusern ist gewerblich. Die Chiffre-Gebühr für Chiffre-Anzeigen beträgt 2,50 €. Chiffre-Zuschriften werden Ende des Monats zugeschickt. Gewerbliche Kleinanzeigen sind nicht möglich. Wir behalten uns vor, Kleinanzeigen abzudrucken. Zahlungsweise: Chiffre-Gebühr Bar oder in Briefmarken (auf eigenes Risiko). Für gewerbliche Anzeigen erhalten Sie eine Rechnung.

Ausschneiden, ausfüllen und an XAVER, Bahnhofstraße 78, 73430 Aalen schicken! Internet: www.xaver.de

Kleinanzeigenschluss: Der 18. des Vormonats.

Chiffre (2,50 €)

bitte zusenden!

Für gewerbliche Kleinanzeigen schreiben Sie uns bitte an: aalen@xaver.de

JOBBÖRSE & ENGAGEMENT Bis zum 15.11. können wieder liebevoll gepackte Päckchen für „Weihnachten im Schuhkarton“ abgegeben werden. Unter www. weihnachten-im-schuhkarton.de sind die Abgabestellen in und um Aalen und Ideen für das Füllen eines Geschenkpäckchens zu finden. Fragen beantwortet auch gerne die Sammelstellenleiterin Daniela Ranck. Tel.: Tel.: 07361/376 300

SPS-Programmierer, Inbetriebnehmer, E-Konstrukteur sucht neue Herausforderung. Simatic S5, S7, TIA, WinCC, OPC-UA E-Mail: T.Mollmann@gmx.de Der QLTourRaum Übelmesser in Heubach sucht motivierte und ehrenamtliche Mischer (-innen) zur Erweiterung unseres MusikTeams. Bei Interesse bitte E-Mail an musik@qltourraum.de

MUSIK Jazzband sucht erfahrenen Trompeter. Wir, Klavier, Gitarre, Bass, Drums, Sax, Bone u. Gesang, bewegen uns musikalisch im Jazz, Swing, Latin, Funk u. Soul. Lust uns zu verstärken? Dann melde dich einfach! E-Mail: k.vineyard@gmx.de Verkaufe Gitarrenverstärker ENGL gig-master 15 Vollröhren-Topteil mit ENGL Box 110 zusammen mit Fußschalter. Die Kombi ist im 1a Zustand und kennt nur das Musikzimmer. Gerne bei mir anspielen. Selbstabholung wünschenswert. Festpreis 490,- Euro. Tel.: 07962/7125353 oder E-Mail: ankupa@t-online.de

EINKAUFEN Hallo, Verkaufe Gartenmöbel aus Massiv Hartholz in top Zutand. 6 x Stuhl klappbar und einen runden Tisch, auch klapp- und höhenverstellbar. 6 x Polster gibt es auch noch dazu. Das Ganze hat noch nie Regen gesehen, ist also absolut neuwertig. VHB wäre 320 Euro, Bilder gerne per Whats app. Danke. Tel.: 0157-88265224 Verschen ke 8 gebrauc hte Schultisc he an Selbstab holer! Maße: LxBxH ca. 130x50x76. Unter der Tischplatte befinden sich Ablagefächer. Die Tische werden auch einzeln abgegeben. Tel.: 0162-7534779

VIER WÄNDE 4-köpfige Familie sucht Haus mit Garten oder Bauplatz im Raum Schwäbisch Gmünd / Mutlangen / Wetzgau. Je nach Typ und Zustand bis ca. 450.000 Euro. Über Ihre Kontaktaufnahme freuen wir uns. Tel.: 0152-28735394

Nettes Paar (beide in Festanstellung) sucht ein schönes und gepflegtes Häuschen zum Kauf. Vorzugsweise im Großraum Schwäbisch Gmünd - sehr gerne die Ecke Bargau, Heubach, Bettringen. Ein großer Garten wäre toll. Es sollte in einem guten Zustand sein. Anfragen bitte an: haus.gesucht.4@gmx.de

Suche ab sofort Garage oder Tiefgaragenstellplatz zu mieten in Aalen im Bereich Zeppelinstraße / Eichwaldstraße / Bischof Fischer Straße oder im Greut. E-Mail: w.e.Beyer@t-online.de


Xucht und gefunden 103

HERZMARKT Hast Du es auch satt alleine zu sein? Ich, m 30, suche DICH (w) für den Aufbau einer gemeinsamen Zukunft! Du solltest einen natürlichen Charakter haben, dauerhafte Treue in Dir tragen, fest mit beiden Beinen im Leben stehen und wissen, was eine wirkliche Beziehung ausmacht. Wenn Du mich näher kennenlernen möchtest, dann melde Dich bei mir! E-Mail: m_sucht_die_richtige@web.de

Welcher netter Mann zw. (47-55 Jahre, 1,75m, schlank) Raum HDH 30 km Umgebung möchte mit mir Tanzlokale besuchen. (Disco-Italifox) kein Anfänger und genau so tanzbegeistert bist wie ich. Attr. Sie 52 Jahre, 1,60m Größe, schlank, natürlich, humorvoll, liebt Schlager, tierlieb. Bei gegenseitiger Sympathie bin ich bereit für eine Lebensparnerschaft. Bitte mit Bild. E-Mail: freizeit1965@gmx.de

Du, weibl. attraktiv, humorvoll, sportlich, bis 173 cm, zw. 45 u. 55 J.jung suchst einen intr. sportlichen, unternehmungslustigen, humorvollen Partner im Raum Aalen. Dann einfach an die Tasten... und vielleicht ergänzen wir uns ja. Liebe Musik, Natur, Berge, Tanzen, Radeln, usw... nur Du fehlst! E-Mail: HandinHand65@web.de

Ich m46/186/93kg bin bei mir angekommen in meiner Mitte. Ich suche eine Frau, die nicht gleich eine eheähnliche Beziehung ansteuert (was nicht bedeutet, an keiner interessiert zu sein). Am Anfang gemeinsam Zeit/Freizeit verbringen (wandern, reisen, Kino,…usw.) Alles Weitere zeigt die Zukunft! Ich treibe regelmäßig Sport und bin aus Aalen E-Mail: Mein_erster_Schritt@gmx.de

Hallo, ich bin 38 Jahre und bin alleinerziehende Mama. Ich bin schon lange Single und möchte nicht mehr allein und einsam mein Leben verbringen. Einfach bin ich nicht. Also ihr da draußen wenn ihr es ehrlich und ernst meint und über 38 Jahre seid meldet euch. Lg Su E-Mail: sue-alisa@web.de Wo sind die Männer (ca. 37-49 J.) die treu, ehrlich und humorvoll sind und eine ebensolche Frau für eine feste Partnerschaft auf Augenhöhe suchen? Wenn es Euch gibt, dann ran an die Tasten. Es erwartet Euch eine schlanke, sportliche, dunkelhaarige, 1,56 m kleine Frau.... Freue mich auf Eure Nachrichten. E-Mail: flower2@goldmail.de

Welche nette Dame, ungefähr zwischen 40 und 50 Jahren, aus dem Ostalbkreis oder Umgebung möchte eventuell Teile ihrer Freizeit mit mir verbringen. Liebe die Natur, Radfahren, Wandern, Wellnesshotels, Ausflüge und Fernreisen. Bei gegenseitiger Sympathie bin ich aufgeschlossen für eine Lebenspartnerschaft. E-Mail: franky_67@yahoo.de Der Sommer war kurz, der Winter steht vor der Tür. Ich möchte ihn nicht alleine verbringen. Welcher Frau geht es genauso? E-Mail: faber7474@gmx.de

Impressum Herausgeber: XAVER GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Hariolf Erhardt, Christian Kaufeisen

Treffpunkt zoo Dinkelsbühl e.K. Jürgen & Claudia Hofmann Tel.: 09851/6501

Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 09.00 - 18.30 Uhr Sa.: 09.00 - 16.00 Uhr

Ich wünsche mir Menschen (50-65 J.) kennenzulernen, die wie ich gesundheitliche Probleme haben (in meinem Fall Knie/Rücken) und deshalb gerne abnehmen würden, es alleine aber nicht schaffen. Nur Mut, traut Euch - gemeinsam sind wir stark und könnten es zusammen bewerkstelligen! Einen Versuch ist es allemal wert und man ist unter Gleichgesinnten! E-Mail: Freundschaft-2017@web.de

Wo seid Ihr tiefsinnigen, feinfühligen Seelenmenschen mit Herz zwischen 45 und 65 Jahren? Empathische Menschen die Zeit und Lust haben sich zu treffen, etwas gemeinsam zu unternehmen, sich gegenseitig zu helfen, vor allem viel miteinander zu reden und sich über alle Themen des Lebens rege auszutauschen? Ich w/51 J. freue mich tierisch auf Euch. Tel.: 0176-34605654 oder E-Mail: gluecksjahr2014@web.de sonum laudate - unser Chor mit Herz, Humor und Himmelbett sucht neue Sängerinnen und Sänger jeglichen Alters. Wir gestalten, wir verändern, wir polarisieren und brauchen DICH für kirchliches und weltliches Liedgut. Komm einfach vorbei und schnupper rein. Jeden Donnerstag um 20 Uhr im Dorfge-

Vertrieb: Herbert Czogalla, Eugen Dyhne, Manuel Fuchs, Tanja Fuchslocher, Helga Heiden, Dieter Milz, Stephanie Schreg, Josef Waltsch, Susanne Rüll

Druck: Bechtle Druck & Service Esslingen

ZWEI-/ VIERRAD

Redaktion/MitarbeiterInnen: Peter Bickel, Wolfgang Brenner, Renata Britvec, Dilâra Büber, Heike Dietrich, Hariolf Erhardt [V.i.S.d.P.], Lena Fahrian, Jasmin Froghy, Verena Funk, Annika Grunert, Thomas Jentsch, Timnit Meseret, Klaus Schlichter, Eva-Maria Vochazer Werbung und Verkauf: Jasmin Froghy

Verkaufe für Yamaha XJR 1300, RP 02, folgende Teile: - Auspuffanlage orginal 4-2, 20 000 km gelaufen, - Mikuni Topham Vergaserkit komplett. Außerdem noch eine Barbour Überhose in Größe M (32/32). Bei Interesse freue ich mich total. Danke. Tel.: 0157-88265224

TREFFPUNKT Genug von alternativen Fakten? Wir diskutieren wissenschaftlichkritisch über Esoterik, Alternativmedizin, Verschwörungstheorien & Co. und klären darüber auf. Nächster Skeptiker-Stammtisch: 08.11.2017 ab 19.30 Uhr in Aalen im Bonanza (ehemals Roter Ochsen). Mehr Infos unter www.gwup.org/ostalb E-Mail: skeptiker.ostalb@gmail.com

Anschrift: Stadtmagazin XAVER Bahnhofstraße 78 73430 Aalen Tel.: 07361/52494-20 Bürozeiten: Mo. bis Fr. 09.30 bis 18.00 Uhr

meinschaftshaus in 73491 NeulerGaishardt. See you! E-Mail: s.g.lehmann@gmx.de Wir, 2 Jungs um die 50, suchen 2-3 Mädels ca. 45-55 J.jung, zum Bergwandern / Bergtouren. Ihr seid sportlich, lustig und habt Lust auf Abenteuer? Dann meldet euch einfach mal. Umkreis Aalen. E-Mail: toscalux@web.de

Online: www.xaver.de E-Mail: aalen@xaver.de ISSN: 1610-2266 Druckauflage: XAVER das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg mind. 25.000 Stück

Verbreitung: Ostalbkreis flächendeckend, sowie Schorndorf, Heidenheim, Nördlingen, Dinkelsbühl, Crailsheim, Eislingen, Göppingen, Geislingen und Schwäbisch Hall, an über 500 Auslagestellen, sowie 4.000 Abonnenten des Lesezirkel XAVER erscheint monatlich und wird kostenlos verteilt. Keine Haftung für eingesandte Bilder und Manuskripte. Lizenzrechte für Fotos sind gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen, der sie zuschickt. Alle Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Redaktionsschluss ist immer der 15. des Vormonats! Das Copyright liegt beim Herausgeber. Jede Wiedergabe und Verbreitung nur mit dessen Genehmigung! Vom Verlag angefertigte Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich nur mit Genehmigung für andere Zwecke verwendet werden.


bis 5 m hoch  neu . . . jetzt auch mit schubladen und türen

design pur . . . fein-modular . . . individuell . . . nachhaltig . . .

für bücher akten und sonstiges

 150 45°/90°

  240

  19

    19 330

mocoba - classic

outlet . . .

mocoba · goethestraße 59 · 73525 schwäbisch gmünd telefon 07171. 63343 · info@mocoba.de

geniale steck - regale . . .

zur sofortigen mitnahme: preisreduzierte messeregale prototypen zweite wahl elemente design aus schwäbisch gmünd einfacher aufbau alleine ohne werkzeuge online-planer info und inspiration auf mocoba.com outlet öffnungszeiten: mo – fr 10:00 – 12:00 14:00 – 17:00

100 kg

 50/100

mocoba.com

XAVER 11| 17