Page 1

Oktober 2018

Das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg

03. – 11. NOV 18 www.aalener-jazzfest.de

GLORIA GAYNOR

THE LONDON PALLADIUM MARVIN GAYE SHOW FEAT. COSMO KLEIN

TORTURED SOUL / ZAPP / MICHAEL WOLLNY SHAKESPEARE IS DANCING ON THE FLOOR FEAT. KERAAMIKA, PETER FESSLER U.A.

Nº290


SCHON MAL WAS VON ROMMELAG GEHÖRT? Als Weltmarktführer der Blow-Fill-Seal-Technologie, moderner Lohnabfüller sowie als erfahrener Entwickler und Produzent von Folienverpackungen leidet unsere Unternehmensgruppe unter denselben Schmerzen, wie die meisten sogenannten „Hidden Champions“ in Deutschland: Noch zu wenige Menschen kennen uns! Dabei bieten wir engagierten Einsteigern, Aufsteigern und Überfliegern vielfältige Möglichkeiten, sich gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln. Ob als Ingenieur, Designer, als Maschinenführer oder Servicespezialist, als Facharbeiter, Lagerlogistiker oder Produktentwickler, als Betriebswirt, Vertriebsmitarbeiter oder oder oder … Geheimtipp: www.rommelag.com/karriere


Inhalt

SCHÖNEN

3

GUTEN TAG

„Auf die Fresse“

– das ist die passende Überschrift für die nun folgenden Zeilen. Zugegeben, das klingt ein bisschen zu prollig, ein bisschen zu reißerisch für den lieben XAVER. Aber wir wagen das jetzt mal und möchten auch ganz explizit auf mindestens zwei unterschiedliche Lesarten dieser drei Worte eingehen. Wir haben dazu jeweils eine kleine Geschichte parat...

Interviews

4

Kino

8

Geschichte Nr. 1:

Die erste beweist einmal mehr, dass wir hier mit vollem Körpereinsatz an jeder einzelnen XAVER-Ausgabe arbeiten. Beispielsweise dann, wenn das Auto – das fürs InterviewShooting gebraucht wird – nicht mehr anspringt und angeschoben werden muss. Wir stemmten uns also gegen das lackierte Blech und drückten, schoben, rannten – und Autsch: Flogen auf die Gosch’. Zumindest eine der Schiebenden (Redakteurin Lena). Der Andere landete bloß auf den Knien (Cheffe Hariolf) und der Dritte (Musikmann Tom) dachte sich wahrscheinlich nur: „Was machen die denn da?!“ Es gab also „auf die Fresse“ – und zwar von der Stoßstange eines goldenen Porsches. Zumindest kann nicht jeder von sich behaupten, schon mal einen Bluterguss am Rand der unteren Zahnreihe von einem goldenen Porsche gehabt zu haben. Das ist doch was! Und Hariolf ist ohnehin nach wie vor davon überzeugt, dass das bloß ein misslungener Kuss-Versuch war ... wie auch immer.

Lena knutscht den Porsche

Literatur

Live im Oktober

12

Neue Platten

14

21

Portraits

24

Geschichte Nr. 2:

Bei der zweiten Geschichte gehört ein dickes Ausrufezeichen hinter die Fresse! Es geht ums „Mund-aufmachen“. Die Meinung sagen. Das darf man hierzulande – nur leider erscheinen aktuell all jene Stimmen unüberhörbar laut, die sich offen gegen diverse andere Grundrechte stellen: Gegen die Demokratie. Das finden wir - wenn wir schon mit Fresse angefangen haben, machen wir einfach gleich so weiter – Scheiße! Und deswegen sind wir natürlich dem Aufruf gefolgt, beim „Bunten Fest“ in Ellwangen gemeinsam mit vielen anderen, ein friedliches Zeichen gegen rechtsextreme Gesinnung zu setzen. Es gab Vorträge, Musik und bunte Luftballons über bunten Gesichtern. Wer nicht dort war, dem sei das Unterschreiben der so genannte Aalener Erklärung ans Herz gelegt (www.aalener-erklaerung.de); für eine menschenrechtliche und solidarische Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa. Es ist nur eine Unterschrift, nur ein Symbol. Aber wie dort ganz richtig steht: nur Kopfschütteln reicht einfach nicht mehr!

Theater

Was sonst so läuft

44 58

Dickes Ausr

Kunst

52

Kalender

56

Kleinanzeigen

94

ufezeichen!

In diesem Sinne: Auf die Fresse! Aber nur verbal, bitte! Draufhauen ist nix.

X

Eure XAVERs

Specials

79


4

Nachgefragt

Disco-Queen trifft King of Pop 2x2

für d

as Ko

KART

nzert

EN

in Aa

len

Gloria Gaynor, 1949 als Gloria Fowles in Newark, New Jersey geboren, ist die Gallionsfigur der Disco-Ära und hat mit „I Will Survive“ einen Song in ihrem Repertoire, den wirklich jeder kennt. Sie ist dabei aber weit davon entfernt, ein reines One-Hit-Wonder zu sein, denn „Never Can Say Goodbye“ oder auch „I Am What I Am“ sind weitere, weltweit erfolgreiche Hits. Sie ist bis heute weltweit erfolgreich, hat zahllose Auszeichnungen erhalten (darunter Grammy und Goldene Kamera) und ist bekennende Christin. Im November ist sie in Deutschland auf Tour; den Auftakt gibt sie beim Aalener Jazzfest – ein perfekter Anlass für ein Telefonat mit der Ikone. Sie ist bestens gelaunt, freundlich und in Plauderlaune – optimale Gesprächsbedingungen also!

XAVER: Hallo Frau Gaynor, schön, dass das geklappt hat mit dem Interview! Wo sind Sie denn gerade? Gloria Gaynor: Hallo! Ich bin zu Hause in New Jersey. X: Ah, o. k., also gerade nicht auf Tour oder unterwegs. Können Sie bitte einen „normalen“ Tag in Ihrem Leben schildern? GG: Ja, klar. Jeder Tag in meinem Leben startet mit Beten. Und dann natürlich so Sachen wie anziehen und Körperpflege. Dann checke ich üblicherweise die E-Mails und auch den Briefkasten. Und auch sonst mache ich Sachen, die auch andere Leute machen. Ich spreche mit den Leuten, die sich um meinen Haushalt kümmern, ich gehe shoppen und koche auch ganz gerne. X: Und sind Sie schon früh auf den Beinen, oder sind Sie eher eine Langschläferin? GG: Ach, für gewöhnlich versuche ich, so um halb acht aufzustehen. X: Huch, das ist im Showbusiness ja quasi noch mitten in der Nacht! GG: (lacht) Wenn ich auf Tour bin, kann es natürlich schon mal etwas später werden! X: Im November treten Sie dann in Süddeutschland beim Aalener Jazzfest auf. Können Sie sich denn noch an Ihren ersten Besuch in Deutschland erinnern? GG: Ja, auch wenn das schon viele Jahre zurückliegt, kann ich mich noch sehr gut erinnern. Ich weiß noch, wie wichtig es mir war, dass ich vor dem ersten Song etwas zu den Leuten sage und habe dann vorher „Guten Abend meine Damen und Herren“ auswendig gelernt. (lacht) Ich habe auch immer versucht, mir das eine oder andere Wort zu merken; das hat auch geklappt, aber es sind nicht viele Worte geworden. X: Sie waren im Lauf Ihrer Karriere ja oft in Deutschland. Was schätzen Sie besonders an Deutschland? GG: Ja, ich war oft da und es hat mir immer sehr gefallen, es ist so schön da, es gibt so viele wunderschöne Städte dort. Und ich mochte es immer besonders, dass immer alles so präzise und verlässlich ist. Wenn ich in anderen Ländern bin, kann es sein, dass man sich auf neun Uhr verabredet und die Leute dann erst um elf Uhr auftauchen. So was ist mir in Deutschland nicht passiert, da passiert immer alles genau dann, wenn es das auch soll. Und das mag ich sehr! X: Man kennt Sie als Disco- und Soul-Queen, Sie treten in Aalen aber beim dortigen Jazz-Festival auf. Haben Sie eine Verbindung zu Jazz? GG: Auf jeden Fall, ich habe an sich sogar mit Jazz angefangen. Als ich anfangs öffentlich aufgetreten bin, habe ich Stücke von Nat King Cole oder Ella Fitzgerald gesungen. Und die Musik ist bis heute wichtig und präsent für mich. X: Das Jazzfest ist eine langjährige Institution und es sind schon einige Größen dort aufgetreten, wie zum Beispiel B. B. King, Ray Charles, Fats Domino oder Kool & the Gang. Sie haben im Lauf Ihrer Karriere bestimmt auch ein paar persönliche Vorbilder oder Helden getroffen. Wie und wer war das? GG: Da fallen mir direkt zwei Personen ein, die ich getroffen habe und die mir besonders wichtig sind. Zunächst mal Nancy Wilson. Ich habe einfach so viel von ihr gelernt in Bezug auf Gesang und Phrasierung. Ich habe so

viele ihrer Songs gehört und gesungen, und es war sogar einer ihrer Songs, den ich bei meinem ersten öffentlichen Auftritt, also außerhalb der Schule, gesungen habe. Und als ich sie dann getroffen habe, war das sehr schön und angenehm. Wenn man jemand trifft, den man so lange verehrt und die Person dann auch noch nett ist, ist das sehr schön. Man trifft ja manchmal auch Leute, die nicht so nett oder auch sehr kurz angebunden sind, aber sie war so herzlich und freundlich! X: Sie sprachen vorhin von zwei besonders wichtigen Personen. Wer war die Zweite? GG: Das war Michael Jackson. Und es war natürlich etwas Besonderes, ihn zu treffen und mit ihm zu plaudern. Ich war bei der 30-Jahre-Jubiläumsshow der Jackson Family im Madison Square Garden in New York. Und das war am Tag vor 9/11. Michael rief mich am Tag darauf an und sagte mir, wie toll er meinen Auftritt fand. Zum ersten Mal getroffen habe ich ihn aber schon ein paar Jahre vorher bei einer Dinnerparty. X: Da Sie das Thema gerade selbst anschneiden und heute zufällig der 11. September ist: Der Tag und die schrecklichen Ereignisse haben New York und wohl auch die Welt stark verändert. Und es ist einer der Tage, von dem jeder noch ganz genau weiß, wo er an dem Tag war. Woran erinnern Sie sich? GG: Na ja, ich habe ja schon gesagt, dass ich am Tag davor den Auftritt im Madison Square Garden hatte und ich habe dann in einem Hotel in New York übernachtet. Im Lauf des Morgens rief mich dann jemand an und meinte, wie schrecklich das doch alles sei und ich musste erst mal nachfragen, wovon denn überhaupt die Rede ist. Ich schaltete also die Nachrichten an und da war gerade ein Video zu sehen, wie der erste Turm des World Trade Centers in sich zusammenstürzte. Und ich dachte nur: „Oh mein Gott!“ Ich war völlig schockiert von dieser schrecklichen Tat … (ringt nach Worten) völlig unvorstellbar, bis heute. X: Ging mir ganz ehrlich. Ich dachte im ersten Moment, dass das doch wohl aus dem neuen Roland Emmerich-Katastrophen-Film sein muss. GG: Absolut, das sah eher nach Hollywood aus, man konnte sich so was ja gar nicht vorstellen! X: Ich hoffe, Sie haben keine engen Freunde oder Familienangehörigen verloren? GG: Nein, glücklicherweise nicht. Obwohl jemand im Gebäude umkam, der sich früher um meine Finanzen gekümmert hatte. Aber es sind ja so viele Leute da gestorben, echt schrecklich … auch so viele Jahre später immer noch. X: O. k., bevor das jetzt hier zu düster wird, zurück zu etwas Erfreulichem: Sie veröffentlichen dieses Jahr noch ein neues Album namens „Testimony“. Können Sie denn schon ein paar Details verraten? GG: Ja klar. Zuallererst heißt das Album „Testimony“, weil es eben das musikalische Zeugnis meines Glaubens ist. Es geht um die Liebe Gottes, Jesus Christus und wie viel mir das alles bedeutet und welchen Einfluss mein Glaube auf mein Leben hatte und hat. Ich habe die Songs mit meinem Produzenten zusammen geschrieben und bin sehr glücklich mit dem Resultat. Die Songs machen Mut und sind erhebend und außerdem wurde alles analog aufgenommen und meistens waren sogar alle Musiker und Sänger zusam-


Gloria Gaynor men in einem Raum. Diese Art Kreativität ist auch nur so möglich und das ist etwas, das ich bei einem Großteil der heutigen Musik vermisse. Ich bin schon sehr gespannt auf die Reaktion meiner Fans auf die Songs. X: Werden denn ein paar der Songs auch schon bei den Shows in Deutschland auf dem Programm stehen? GG: Ja, auf jeden Fall! X: Und wo wir gerade über Liveshows reden: Gibt es da etwas, das Sie vorher immer machen, haben Sie so ein spezielles Ritual? GG: Ich singe mich natürlich immer warm vor einer Show. Außerdem trinke ich einen speziellen, warmen Tee und vor allem versuche ich, vorher nicht allzu viel zu reden – und das fällt mir immer besonders schwer! (lacht) X: Auf Ihrer Homepage habe ich bei manchen Shows der Tour den Zusatz „private“ gesehen. Heißt das, das sind Shows unter Ausschluss der Öffentlichkeit? GG: Ja, das mache ich immer wieder mal. Manchmal bei Firmen, oft aber auch bei Benefizveranstaltungen für geladene Gäste. Zuletzt habe ich zum Beispiel bei einer Veranstaltung der Starkey Foundation gesungen. Die hilft tauben Leuten in über 57 armen Ländern, wieder zu hören. Und Sie können sich kaum vorstellen, wie schön es ist, ein Kind zu sehen, dass nach jahrelanger Taubheit plötzlich wieder hören kann! X: Sie engagieren sich stark und oft für den guten Zweck, aber man kann ja auch nicht allen helfen. Wie wählen Sie denn die Organisationen aus, mit denen Sie zusammenarbeiten? GG: Wenn ich nach einer Tour wieder zu Haus e ankomme, dann wartet dort ein riesiger Haufen Post auf mich. Und mindestens 75 Prozent davon sind Schreiben, die mich für Benefizveranstaltungen oder -aktionen gewinnen wollen. Es hilft immer, wenn man jemanden bei einer Organisation persönlich kennt oder wenn man jemanden kennt, der davon betroffen ist, was unterstützt werden soll. So habe ich kürzlich etwas für Lupus (eine entzündliche Autoimmunkrankheit, Anmerk. d. Verf.) gemacht, weil eine Freundin das auch hat. Und ich unterstütze viele jüdische Organisationen, weil ich viele jüdische Freunde habe. Ich spende auch für Blinde und über die Tauben haben wir vorhin schon gesprochen. Mir ist bei solchen Aktionen auch immer wichtig, dass transparent ist, dass die Spenden auch direkt an die Hilfsbedürftigen gehen und nicht das Meiste davon irgendwo versickert. X: Ich habe gelesen, dass Sie Tiere auch sehr mögen. Haben Sie denn viele Haustiere?

5

GG: Das stimmt schon, und ich hatte auch mal einen kleinen Hund, aber mit dem vielen Reisen und den Tourneen lässt sich das nur schwer verbinden und ich finde es unfair, wenn das arme Tier einen dann die ganze Zeit vermisst. Ab und zu „leihe“ ich mir aber das Hündchen meiner Managerin … (lacht) X: Wir haben vorhin schon über das neue Album gesprochen. Nach der Veröffentlichung von „The Power of Gloria Gaynor“ 1986 hat es 18 Jahre gedauert, bis mit „I Wish You Love“ das nächste Album veröffentlicht wurde – was war denn da los? GG: Ach, das sieht auf dem Papier nach einer langen Pause aus. Ich habe in der Zwischenzeit aber immer Sachen aufgenommen, die wurden dann aber manchmal eben nicht weltweit veröffentlicht. Ich habe in der Zeit zum Beispiel zwei Alben in Italien aufgenommen, die dann nicht veröffentlicht wurden, weil es irgendwelche geschäftlichen Streitereien gab. X: Das heißt, es liegen in irgendeiner italienischen Schublade noch zwei Gloria Gaynor-Alben, die irgendwann veröffentlicht werden? GG: Nein, wohl eher nicht. Mein damaliger Manager hatte in Italien Kontakte geknüpft, die sich dann hinterher als nicht so seriös und verlässlich herausstellten, wie gedacht. Wir hatten jedenfalls keine Möglichkeit, das Material nach den Aufnahmen für eine weltweite Veröffentlichung zu bekommen und ich weiß nicht einmal, ob man das heute irgendwo digital findet! X: Sie haben auch ein Buch geschrieben, in dem Sie 40 Geschichten zusammenfassen. Und zwar haben Ihnen Leute erzählt, wie ihnen Ihr Megahit „I Will Survive“ durch schwierige Zeiten in ihrem Leben geholfen hat. Ist Schreiben also etwas, das Sie gerne machen? GG: Ja, und es ist sogar so, dass ich gerade auch immer wieder an einem weiteren Buch schreibe, das bald veröffentlicht wird. Und zwar versuche ich, da zusammenzufassen, was ich über die Jahre so an Weisheit aus meinem Leben gezogen habe. Auch Sachen, die ich von meiner Mutter oder meinem Pfarrer mitgenommen habe, teilweise auch von Leuten, die ich über die Jahre rund um die Welt kennengelernt habe. X: Weiß man denn schon, wann das Buch veröffentlicht wird? GG: Ich hoffe, dass das zusammen mit meinem neuen Album erscheinen wird. Außerdem wird auch gerade eine Dokumentation über mein Leben gedreht, das hängt alles zusammen und soll parallel erscheinen. X: Wow, ich sehe, da ist jede Menge geplant für die Zukunft! Noch mal vielen Dank für das Interview, viel Erfolg beim Umsetzen der Pläne und weiterhin alles Gute! GG: Oh, ich habe zu danken!

[Text: Thomas Jentsch]

Gloriar o fest Gaaleynn er Jazz

beim A 9.45 Uhr 10.11., 1 Aalen e Stadthall


6

Nachgefragt

Michael Gaedt kennt jeder. Also fast jeder zumindest, denn er war zum einen ein wesentlicher Teil des Anarcho-Ensembles Die Kleine Tierschau, deren Hits über unter anderem Gabi, Feinripp und Campari in seiner reinsten Form noch so manche im Ohr haben, und zum anderen ist er elementarer Teil der Stuttgarter Kulturszene. Und mittlerweile auch Musicaldarsteller, Schauspieler (als Schrotti beliebtester Charakter bei SOKO Stuttgart!) und Opernregisseur! Dazu aber dann gleich mehr. Bei der Recherche im Vorfeld des Interviews bin ich über so allerlei mehr oder weniger kreative beziehungsweise treffende Bezeichnungen für Michael Gaedt gestolpert. Da war vom „bunten Hund“, „Hans Dampf in allen Gassen“, „schwäbischen Entertainer“, „Spaßvogel“, „Gelbauge“ und so weiter die Rede. Am passendsten erscheint mir aber – erst recht nach unserer gemeinsamen „Porsche-Tour“ durch Aalen und dem folgenden Interview – die Bezeichnung „Kreativ-Vulkan“. In dem kurzen Gespräch haben sich links und rechts vom immer mal wieder auch kurz aus den Augen verlorenen roten Gesprächsfaden Themen aufgetan, über die man ganze Sonderhefte mit ihm machen könnte („Die Medienwelt“, „Fahrzeuge und Maschinen“, „Regisseure und andere Kulturschaffende“, „Eine Seefahrt die ist lustig“, „Lehren und Lernen“ und und und). Ganz aktuell ist Gaedt auch zusammen mit Otto Kuhnle und Roland Baisch Teil des Trios KGB. Als gebürtiger Gmünder führt ihn deren erste Tour natürlich auch auf die Ostalb. Um im Vorfeld bereits mal das Terrain zu sondieren, reiste Gaedt mit dem Porsche an (der natürlich farblich auf Pelz und Brille abgestimmt war) und ließ sich vom Redakteur laut singend und gitarrierend durch Aalen chauffieren. XAVER: KGB, ursprünglich das Komitee für Staatssicherheit, jetzt aber Kuhnle, Gaedt und Baisch – wie kam’s denn überhaupt dazu? Michael Gaedt: Los ging’s vor einem Jahr. Aber wir sind ja alle auch ohne KGB sehr beschäftigt und deswegen geben wir uns diese Lässigkeit. Und es gibt ja auch viele Gründe, warum man lässig sein sollte – mit 61 sollte man einfach nicht mehr drücken oder stressen. Und es ist noch massig Druck vorhanden, wenn man uns drei auf die Bühne lässt. Jeder von uns drei hat circa 4000 Auftritte hinter sich, jeder hat ein Hörgerät und jeder hat für sich an sich alles geschafft und gesehen. Und jetzt können wir uns ganz unverkrampft zusammentun. Und in den letzten 35, 40 Jahren sind wir alle mehr oder weniger nah umeinander rumgekreist. Mit dem Otto Kuhnle, also mit dem K vom KGB, mit dem war ich in Freiburg auf der Berufsschule und habe dort meine ersten Auftritte mit dem Otto gemacht. X: Aber Moment, geboren in Schwäbisch Gmünd und dann in Freiburg auf die Berufsschule? MG: Ja, ich habe Steinmetz gelernt und war in Freiburg auf der Berufsschule, nachdem ich auf einem Segelboot Schiffsjunge war. Und zwar an der Atlantikküste, Intracoastal Waterway, Palm Beach und Cape Cod und alles … also im Prinzip dort, wo Donald Trump jetzt wohnt. Da war’s mir schon vor 40 Jahren zu langweilig (lacht)! X: Ich habe es aber immer noch nicht verstanden: Gmünd, Steinmetz, Schiffsjunge? MG: Schiffsjunge kam vor der Steinmetzgeschichte! X: Ah, o. k. MG: Das ging ja schon zu meiner Schulzeit los. Die war so, dass ich mit Sitzenbleiben und allem Möglichen am Schluss fünf Jahre älter war, als meine Klassenkameraden. Also ich war an sich fünf Mal länger in der Schule! X: … also auch fünf Mal so schlau!? MG: (lacht) Noi, aber fünf Mal so faul! Und komischerweise mag ich ja sogar Lehrer, also echt jetzt. Und irgendwo habe ich ja bis heute Lehrer, denn alles was ich bis heute bin oder versuche, hinzubekommen, das habe ich


Michael Gaedt

se ganzen großen Maschinen baue ich ja auch. Ich bin auch immer am bauen … Auf dem Weg nach Aalen habe ich hinter Lorch bei so einem Motorrad-Kruschtelladen angehalten und geschaut, ob da alte Mofas rumstehen. Ich bin da auch echt am Puls der Zeit, ich habe nämlich zwei motorisierte Bühnenrequisiten auf Elektroantrieb umgebaut – goes Tesla quasi! X: Wie darf ich mir das heimische Anwesen vorstellen? Das klingt für mich nach mindestens einer sehr großen Scheune. MG: Zu Tierschau-Zeiten war die Fläche dreimal so groß. Und nachdem wir jetzt in alle Winde zerstreut sind, ist es halt so groß, dass ich meiner Arbeit nachgehen kann. Es ARTEN ist also immer noch eine sehr große 3 xr di2e ShKow in Aalen fü Scheune, die bis oben hin voll ist! X: Alternativangebote zum Porsche waren von dir heute der Cadillac Eldorado und ein russischer Militärlaster. MG: Nein, nein, vom Militär ist der nicht! Das ist so einer mit Ladebordwand und wurde mal von Gaz, einem großen, russischen NutzfahrzeugProduzenten, hergestellt. Davon haben die Massen nach China verkauft und von dort schwappt er jetzt als erster Elektro-LKW wieder zurück! Aber meiner stinkt und rattert noch! X: Auf Bildern einer KGB-Show habe ich gesehen, dass ihr euer Publikum ja betäubt: Große Tabletts mit Schnapsgläsern und riesige Wodkakanister habe ich da gesehen. Wo gibt’s den Wodka in Kanistern? MG: Ach, das ist ’ne ganz einfach Übung, den kauft man im Großmarkt im Kanister. Aber auch wir mussten uns da viel russisches Brauchtum aneignen. Aber ich glaube insgesamt: Gar kein Alkohol ist auch keine Lösung! Wir haben aber keine Wodkarutsche und das nimmt auch keine Après-Ski-Ausmaße an. Wir stoßen einfach so ein bisschen an. In Russland wird ja auch viel mit Industrie-Alkohol gearbeitet. X: Wir hatten es vorhin davon, dass ihr mit dem Programm ja auch lange, viel und quasi am offenen Herzen – also vor Publikum – experimentiert habt. Gibt’s denn mittlerweile ein fixes Set, oder ist da immer noch viel am Fließen? MG: Also wir haben definitiv ein festes Programm – an das wir uns nur nicht immer halten können! Es ist so ein bisschen wie eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn. Man weiß nicht so recht, was einen unterwegs erwartet, aber am Schluss landet man in Wladiwostok. Ich unterziehe mich dabei einer strengen Wodka-Diät – verlieren sie drei Tage innerhalb von nur einer Woche! Das ist halt auch ein Aspekt der künstlerischen Arbeit. X: Man muss Opfer bringen! MG: Ja, und mir sind besoffene Künstler auch immer schon lieber gewesen, als ein betrunkenes Publikum! X: Es hilft immer, wenn alle ein ähnliches Level haben, oder? MG: (lacht) Genau!

X: Im Sommer hast du ja auch Oper gemacht. MG: Genau, das war bei den Schlossfestspielen Zwingenberg. Dieses Jahr habe ich „Die Entführung aus dem Serail“ und letztes Jahr „Der Freischütz“ gemacht. Und neben der Regie habe ich für beide Produktionen auch große Requisiten/Maschinen und das Bühnenbild gemacht. Es gab also einen singenden und tanzenden Dönerspieß, der von riesigen Dönermessern gejagt wird. Beim Mozart wurde aus der Dönerbude entführt, es gab also auch keinen Serail oder Harem, es spielte stattdessen in einer Diskothek und es ging um ein Sänger-Casting. Und mal wieder zurück zum Thema (lacht), dieTom trifft Kreativ-Vulkan

[Fotos: Dilara Büber, Text: Thomas Jentsch]

von Lehrern, von wem auch sonst. Also bis auf einen Teil der künstlerischen Arbeit mit der Kleinen Tierschau, da war nämlich vor allem das Publikum unser Regisseur. Mit dem hatten wir keine Erfahrungen und haben dann auch nicht zu sehr auf es gehört. Ich kann also gut mit Lehrern und ich gebe sogar selbst für mein Leben gern Unterricht. Nur ist das halt Quatsch, weil ich ja gar keine Zeit dafür habe. Wenn’s bei mir um Unterricht geht, dann muss ich ihn nehmen und sollte ihn nicht geben! Das ist eigentlich schade. Aber da rödelt man jahrelang rum und es macht Bang-Bang-Bang und du hast eine Bombenkarriere und erst recht keine Zeit mehr, um Unterricht zu nehmen. Aber, zurück zu KGB! Das sind also seit über 40 Jahren gewachsene Freundschaften und wir sind in dieses KGB-Ding irgendwie so reingepurzelt. Haben dann aber festgestellt, dass unsere Initialen eben KGB ergeben und haben uns mit einem großen Vergnügen in dieses ganze Russland-Thema reingekniet. Das ist aber mehr so der Ausgangspunkt, das reißen wir nur an. Da sind wir ganz am Ausgangspunkt unserer Reise durch die unendlichen Weiten der russischen Landschaft und in die unendliche Tiefe der russischen Seele. Und wir baden musikalisch in der Thematik, weil wir eben versuchen, von den Harmonien und der Art der Musik das alles so ein bisschen „Bolschewiki“ zu machen. X: Ist gar nicht so leicht zu greifen. MG: Ja, man weiß gar nicht so genau, wie man es beschreiben soll. Es gibt ganz viele Künstler, die sich an so einem Format wie dem Ratpack abarbeiten. Und da hilft es auch gar nix, wenn das so Megastars wie Mittermeier, Naidoo und Garvey sind; das hilft alles gar nichts! Das ist Käse, und zwar, weil die nicht an den Kern gehen. Die imitieren nur das Äußere und vergessen die Substanz, das Innere. Und das ist unter anderem eben, dass man über 60 sein muss, ein Hörgerät haben und man muss irgendwie alles gesehen und erlebt haben … X: … und es vielleicht auch gar nicht mehr nötig haben? Es keinem mehr beweisen müssen? MG: Genau! Und davon lebt die ganze Ratpack-Idee, dass die Gesellen eben einfach unfassbar lässig sind. Und wir als KGB sind auch auf dem Weg dahin. Und das ist auch eine reizvolle Reise. Man hat drei erwachsene Männer, die allesamt wissen, wie eine Show funktioniert. Wir müssen halt nur die anderen auch mal machen lassen! Wir haben drei Showmaster und eine Show. X: Aber gab es jemanden, der euch zusammengebracht hat, der also die auslösende Idee hatte? MG: Im Prinzip sind wir beim Theaterhaus und Werner Schretzmeier so was von offene Türen eingerannt, das gibt’s an sich gar nicht! Ganz verrückt war aber auch der Anteil unseres Publikums, völlig crazy. Wir haben uns in der Sommerpause des Theaterhauses dort in einem Raum eingenistet und einfach mal losgelegt. Und immer nach einer Woche haben wir dann so eine Art Werkstattbericht vor Publikum abgeliefert. Also nur so gesagt: „Ist quasi ’ne öffentliche Probe, wer Lust hat, kann kommen!“ – und das war jedes Mal ausverkauft! Völlig irre. Man hat also schnell gemerkt, dass die Freude des Publikums und auch eine gewisse Sehnsucht da war, zu sehen, wie sich das alles weiterentwickelt. Von diesen Entwicklungen können wir jetzt berichten und jetzt geht’s auch zum ersten Mal auf Tour. Wir haben so für acht oder zehn Tage Hallen gebucht und jetzt schauen wir mal. X: Sind denn auch wieder Maschinen mit im Programm? MG: Ja, auf jeden Fall. Das gehört zu mir und vielleicht geht das auch noch auf den Steinmetz zurück, ich sehe das wirklich wie so eine Art Bildhauertätigkeit.

7


8

Kino

Diese unfassbare Fülle!

Zwischen Kunst und Kampfansage plädiert „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ für den Erhalt von Diversität

Die Zahlen sind dramatisch und ein Blick ins Supermarktregal mit der Dominanz von Pink-LadyÄpfeln bestätigt die erschütternde Bilanz: Im 20. Jahrhundert sind 94 Prozent der Saatgutvielfalt über die Wupper gegangen. Von 544 Kohlsorten werden gerade mal noch 28 angebaut und die

Verluste der Vielfalt bei Paprika, Möhren, Mais und Zwiebeln liegen allesamt im 90-prozentigen Bereich. Dass das eine hausgemachte Krise und ein zunehmend ernstes Problem ist, verhandeln die Regisseure Taggart Siegel und Jon Betz in ihrem so aufrüttelnden wie künstlerisch anspruchsvollen Film. Sie lassen nicht nur Landwirte, Vertreter indigener Völker und einschlägige Umweltaktivisten wie Vandana Shiva, Jane Goodall, Raj Patel und Percy Schmeiser zu Wort kommen. Mit wunderschönen Makro-Aufnahmen zeigen sie auch die erstaunliche Bandbreite von Früchten und Samen. Und was bei diesen Aktivisten in Tüten, Dosen und Gläsern schlummert, kommt einem nach dem Sehen dieses Filmes vor wie pures Gold. Die ungeheure Vielfalt in der

Statement der Regisseure Taggart Siegel und Jon Betz: „Der Verlust der Saatgutvielfalt ist in Geschwindigkeit und Ausmaß unfassbar, die negativen Auswirkungen auf die Zukunft der Menschheit kaum auszumalen. Viele unserer Samen sind heute ebenso gefährdet wie der Panda oder der Eisbär.“

Pflanzenwelt spiegelt sich in der breiten stilistischen Palette von Erklärsequenzen wider: In liebevoll collagierten und gezeichneten Einsprengseln sowie vielfältigen Animationen werden die Hintergründe von transgener Manipulation sowie die fortschreitende globale Veränderung der Nahrungsmittelproduktion durch die Verbreitung von Hybridsaaten erklärt – und letztlich auch deren verheerende Auswirkungen auf die ökonomische Abhängigkeit von Landwirten auf der ganzen Welt. Einblicke in die mit Hingabe betriebenen Saatenbanken von Privatleuten und größeren Organisationen zeigen aber auch den Widerstand gegen diese rasant fortschreitende Verarmung in der Diversität und die gesundheitlichen Folgen, die das Treiben von Agrarkonzernen wie Syngenta oder Bayer/Monsanto bereits heute hat. Dieses vielfach ausgezeichnete filmische Plädoyer für farbenfrohe (und sicher auch geschmacklich bereichernde) Vielfalt wirkt ansteckend – und endet mit einem Appell, sich selbst zu engagieren. Gerade jetzt zu Erntedank: der richtige Film zum rechten Zeitpunkt. Flammendes Plädoyer für Pflanzenvielfalt

Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen USA 2016 R: Taggart Siegel, Jon Betz S: 11. Oktober saatgut.wfilm.de

Kinostarts

Werk ohne Autor

Venom

A Star Is Born

Nach „Das Leben der Anderen“ ist Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck wieder auf Oscar-Kurs: In seinem neuen Drama spannt er den Erzählbogen über dreißig Jahre deutscher Geschichte durch das dramatische Leben des Künstlers Kurt, dessen leidenschaftliche Liebe zu Elisabeth und folgenschweres Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband er in satten 188 Kinominuten verhandelt.

Ruben Fleischer („Zombieland“, „Gangster Squad“) hat sich für die Verfilmung eines der komplexesten Charaktere des Marvel-Universums Tom Hardy ausgesucht: Dieser spielt den Journalisten Eddie Brock, der den dubiosen Experimenten der „Life Foundation“ auf der Spur ist und in Kontakt mit der Lebensform der Symbionten gerät. Als Wirt für diese Lebensform tritt Brock künftig als Superheld Venom gegen korrupten Forscher an.

Lady Gaga tritt im erneuten Remake der tragischen Liebesgeschichte um den Auf- und Abstieg eines Musikerpärchens in die Fußstapfen von Judy Garland und Barbra Streisand. An ihrer Seite spielt Bradley Cooper in seinem Regiedebüt den CountryStar Jackson Maine, der die begabte aber erfolglose Musikerin Ally entdeckt. Während sie immer erfolgreicher wird, gerät seine Karriere ihre Liebe in diesem von der Kritik bejubelten Film ins Taumeln.

D 2018, R: Florian Henckel von Donnersmarck, D: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer, S: 03. Oktober

USA 2018, R: Ruben Fleischer, D: Tom Hardy, Michelle Williams, Riz Ahmed, S: 03. Oktober

USA 2018, R: Bradley Cooper, D: Bradley Cooper, Lady Gaga, Andrew Dice Clay, S: 04. Oktober

Bad Times at the El Royale Sieben Fremde treffen sich am Lake Tahoe zwischen Nevada und Kalifornien in dem heruntergekommenen Hotel El Royale. Und jeder hat ein dunkles Geheimnis im Gepäck. Im Verlauf einer verhängnisvollen Nacht bekommt jeder eine letzte Chance auf Erlösung – bevor alles zum Teufel geht. Mit großer Starbesetzung geht der „Cabin in the Woods“Regisseur Drew Goddard in seinen zweiten Thriller voller Glücksspiel, Knarren und einem Haufen Kohle. USA 2018, R: Drew Goddard, D: Chris Hemsworth, Jeff Bridges, Dakota Fanning, S: 11. Oktober


Kino

9

Der Vorname Namen sind eben nicht Schall und Rauch. Justin-Jaden sollte man sein Kind vielleicht nicht gerade nennen. Aber Adolf ist dann doch eine ganz andere Nummer. So, verkündet Stephan beim gediegenen Abendessen im Haus seiner Schwester Elisabeth, solle sein Sohn heißen. Was folgt in dieser Verfilmung eines erfolgreichen französischen Theaterstücks: Eine bis in körperliche Tätlichkeiten ausufernde Dialogschlacht, bei der alle Beteiligten die Hosen runterlassen. Wie in der ebenfalls auf dem Stoff basierenden Filmversion aus dem Jahr 2012 geht es auch Regisseur Sönke Wortmann darum, dem Bildungsbürgertum mit Witz und etwas „Loriot“-Humor gegen das Schienbein zu treten. Die Voraussetzungen sind denkbar gut: Mit Christoph Maria Herbst ist der verblasene Literaturprofessor besetzt, dessen etwas frustrierte Lehrergattin gibt Caroline Peters – und Florian David Fitz braucht nur als süffisanter Stichwortgeber zu agieren, um Wellen der Empörung hervorzurufen. Justus von Dohnanyi landet dabei als weicher Hausfreund René zwischen allen Stühlen und liefert den Anlass für den größten Skandal des Abends. Als etwas unebenes Kammerspiel funktioniert dieser „Vorname“ ganz gut und setzt die „Mord mit Aussicht“-Ermittlerin Caroline Peters mit einem furiosen Schlussmonolog, der vor allem im Gedächtnis bleibt, am besten in Szene. Keine Witze mit Namen

Intrigo – Tod eines Autors Zum Auftakt der „Intrigo“-Reihe nach der Vorlage des schwedischen Krimi-Autoren Håkan Nesser kommt die mysteriöse Verbindung zwischen einem Autors und seinem Übersetzer ins Kino. Nach dem Tod des Schriftstellers Germund Rein taucht dessen Übersetzer David Moerk immer tiefer in das letzte Werk des Autors ein und findet darin immer mehr Parallelen zu seinem eigenen Leben und zu seiner verschwundenen Frau Eva. Die Teile 2 und 3 sind fürs Frühjahr geplant. S 2018, R: Daniel Alfredson, D: Benno Fürmann, Sir Ben Kingsley, Veronica Ferres, S: 11. Oktober

Smallfoot Regisseur Karey Kirkpatrick spielt verkehrte Welt in seinem zotteligen Animationsfilm. Darin entdeckt der aufgeweckte junge Yeti Migos etwas, das er bisher nur der Legende nach kennt: ein unbehaartes Wesen mit kleinen Füßen. Einen Menschen also. Die Neuigkeit von diesem „Smallfoot“ löst in der Gemeinschaft der Yeti große Unruhe aus. Und um nicht als Lügner dazustehen, macht sich Migos auf den Weg ins Tal, um allen seine Ehrlichkeit zu beweisen. USA 2018, R: Karey Kirkpatrick, mit dt. Stimmen von: Kostja Ullmann, Aylin Tezel und Chris Tall, S: 11. Oktober

D 2018, R: Sönke Wortmann D: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters S: 18. Oktober, www.constantin-film.de

Johnny English –

Gänsehaut 2:

Man lebt nur dreimal

Gruseliges Halloween

Der schusseligste Top-Agent der Welt wird dringend gebraucht, als durch einen Hacker-Angriff sämtliche britischen Undercover-Agenten enttarnt werden. Einzig Johnny English, der digital Ahnungslose, blieb verschont und muss jetzt im Auftrag Ihrer Majestät kompromisslos analog gegen die Bösewichte antreten. Rowan Atkinson sorgt in seinem dritten Agentenabenteuer wieder für jede Menge wahnwitziger Missgeschicke.

Nur mit Not haben es der Gruselbuch-Autor R. L. Stine und seine jugendlichen Mitstreiter im ersten „Gänsehaut“-Teil geschafft, die aus Stines Geschichten entsprungenen Monster wieder zwischen die Buchdeckel zu pressen. Den Freunden Sonny und Sam war das aber keine Lehre: In einem verlassenen Haus entdecken sie ein verstecktes Buch Stines und lassen damit das Böse in Form der mörderischen Bauchrednerpuppe Slappy von der Kette.

GB 2018, R: David Kerr, D: Rowan Atkinson, Jake Lacy, Emma Thompson, S: 18. Oktober

USA 2018, R: Ari Sandel, D: Jeremy Ray Taylor, Madison Iseman, Ben O‘Brien, S: 25. Oktober [Wolfgang Brenner]


10

Kino

Kinostarts

Dogman

Halloween

Einen (angeketteten) Pitbull wäscht der Hundefriseur Marcello ohne mit der Wimper zu zucken. Aber bissiger und noch unberechenbarer ist der Ex-Boxer Simone, der das heruntergekommene Küstenstädtchen in Süditalien terrorisiert und Marcello nach und nach in den Sumpf der Kriminalität zieht. Der Neorealist De Sica hätte seine Freude gehabt an dieser erschütternd trockenen Geschichte, in der ein Jedermann durch das Böse verführt wird.

40 Jahre nach John Carpenters Furore machendem Horrorfilm muss Jamie Lee Curtis wieder ran: Der blutrünstige Psychopath Michael Myers ist nach langen Jahren aus der Psychiatrie entsprungen und macht sich auf nach Haddonfield, wo der Alptraum seinerzeit begonnen hat. Laurie, die dem maskierten Killer damals nur knapp entkommen ist, hat sich ordentlich auf den Showdown vorbereitet in einem blutigen und recht unzeremoniellen Klassiker-Update.

I/F 2018, R: Matteo Garrone, D: Marcello Fonte, Edoardo Pesce, Adamo Dionisi, S: 18. Oktober

USA 2018, R: David Gordon Green, D: Jamie Lee Curtis, Judy Greer, Andi Matichak, S: 25. Oktober

Im Schnelldurchlauf: Die Abenteuer von Wolfsblut kommt als animierte Version von Jack Londons Abenteuerklassiker auf die große Leinwand. (04. Oktober) Muppet-Figuren werden eine nach der anderen hingemeuchelt in The Happytime Murders – einem Puppenfilm für Erwachsene. (11. Oktober) Die französische Komödie Verliebt in meine Frau mit Daniel Auteuil nimmt die Fantasien alternder Männer aufs Korn. (11. Oktober) Nicht Boy meets Girl, sondern Boy wird Girl in diesem belgischen Drama über Ballett-Träume und eine Geschlechtsumwandlung. (18. Oktober) Im dänischen Thriller The Guilty hat ein ehemaliger Polizist nur wenig Zeit und lediglich ein Telefon, um einen Entführungsfall zu lösen. (18. Oktober) Im U-Boot-Thriller Hunter Killer versuchen amerikanische Navy SEALs, den russischen Präsidenten zu retten. (25. Oktober)

Wildhexe Hunderttausendfach verkauft hat sich Lene Kaaberbøls sechsbändige Bestsellerreihe um die junge „Wildhexe“ Clara, die in der dänischen FamilienFantasy-Saga ein für dieses Genre erstaunlich lobenswertes Anliegen vertritt: Den Gemeinschaftssinn der Menschen zu beschwören, den Kontakt zur Natur zu halten – und diese zu bewahren. In der Verfilmung des ersten Bandes „Die Feuerprobe“ setzt der dänische Regisseur Kaspar Munk auch ganz auf bodenständige Werte, wie man sie aus skandinavischen Produktionen kennt: keine überzogenen Special Effects, sondern viele echte Tiere – und vor allem echt gezeichnete Menschen. Denn für die 12-jährige Clara gerät die Welt ganz schön ins Taumeln, als sie herausfindet, dass sie mit dem sogenannten Wildsinn ausgestattet ist. Der erlaubt ihr, Tiere zu verstehen. Flugs muss sie da schnell das unglückliche Chinchilla der Klassenkameradin losgelassen – was natürlich ein Riesendrama ist. Munks Film folgt der Kaaberbøl-Vorlage in der klassischen „Star Wars“- oder „Harry Potter“-Anlage, dass nur eine auserwählte Person sich gegen eine dunkle Bedrohung stellen kann. Hier ist dies die mysteriöse Chimära, die durch Claras Blut wiedererweckt werden soll und für Grusel sorgt, der sechsjährigen Kinogängern einen ordentlichen Schrecken einjagen könnte. Mit sympathischen Figuren, einer zauberhaft ausgestatteten Behausung von Tante Isa, die Clara unter ihre Fittiche nimmt, und einer Inszenierung, die sich im Vergleich zu ähnlichen Fantasy-Produktionen gar nicht überdreht, sondern dem Stoff gemäß anfühlt, punktet dieses sympathisch familientaugliche Fantasy-Abenteuer. Skandinavische Familien-Fantasy DK 2018, R: Kaspar Munk D: Gerda Lie Kaas, Vera Mi Fernandez, Sonja Richter S: 25. Oktober, www.mfa-film.de

Kino Regional

Detlef Buck kommt in seinem Episodenfilm Wuff über Freud und Leid mit dem besten Freund des Menschen ordentlich auf den Hund. (25. Oktober) Für drei Mittzwanziger ist das Projekt Antarktis ihr großer Traum: ein Film über eine Expedition – und einen äußerst hürdenreichen Weg, bis es so weit ist. (25. Oktober)

Was im November läuft: 25 km/h – Bjarne Mädel und Lars Eidinger tuckern als ungleiches Brüderpaar auf Mofas durch die Republik (31. Oktober) Bohemian Rhapsody – Biopic über den berühmtesten Schnauzbart mit angeschlossenem Sänger: die Rock-Ikone Freddy Mercury (31. Oktober) Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen – Zweiter Teil des Potter-Spin-offs – und danach sollen noch drei weitere kommen (15. November)

Programmkino Aalen 01.10. „Candelaria – Ein kubanischer Sommer“ 02.-08.10. „303“ 05.-15.10. „Die Frau, die vorausgeht“ 07.10. „Human Trafficking“ 10.10. „Pina“ 12.-22.10. „Foxtrot“ 13./14.10. „Mercedes Sosa: Die Stimme Lateinamerikas“ 14.10. „Madame Aurore u. der Duft von Frühling“ 17.10. „Kindheit“ 19.-29.10. „Egal was kommt“ 24.10. „Democracy – Im Rausch der Daten“ 25./26.10. „Welcome to Sodom“ 26.-30.10. „Fridas Sommer“ 31.10. „Zeit für Utopien“ Genauere Spielzeiten unter: www.kino-am-kocher.de


Kino / DVD

11

DVD & Blu-Ray

Solsidan Auf der Sonnenseite des Lebens machen es sich Alex und seine hochschwangere Freundin Anna bequem, als sie ins Elternhaus im Vorort Stockholms einziehen. Denken sie zumindest. Aber sie haben nicht mit den kleinen Alltagstücken in Form nerviger Nachbarn, alter Freunde und dem Sozialdruck unter jungen Müttern gerechnet. Dass die schwedische Sitcom „Solsidan“ etwas klischiert beginnt, ist schnell vergessen, wenn Ove auftaucht – der Prototyp eines ekligen Geizhalses. Und um den zu vermeiden, rutschen Alex und Anna in zahllose Situationen bester „Curb Your Enthusiasm“-Manier. Schweden-Sitcom mit Kultpotenzial Länge: 220 Minuten Bonus: Featurettes

Das schweigende Klassenzimmer Von einem Dummejungenstreich kann man nicht sprechen, als sich die Abiturklasse 1956 in Stalinstadt anlässlich der dramatischen Ereignisse in Ungarn zu zwei Schweigeminuten vor dem Unterricht entschließt. Aber dass sich die Oberen der noch jungen DDR zu härtestmöglichen Sanktionen entscheiden, um die Rädelsführer der „konterrevolutionären Aktion“ ausfindig zu machen, ist für die verspielten Schüler auch nicht abzusehen. Lars Kraume inszeniert diese auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichte als langsam anrollende, dann aber in ihrer moralischen Fragestellung stimmige Geschichtsstunde mit starken Nachwuchsdarstellern. Haltung zeigen statt wegducken

Mom and Dad Manchmal könnte man die eigenen Kinder ja wirklich … Aber man ist ja ein zivilisierter Mensch. Brian Taylor hat jetzt das recht drastisch in Szene gesetzt, was passiert, wenn diese Zivilisationsschranke fällt. Er zeigt hypergestresste Eltern, die ihrem Nachwuchs wie von einem Virus befallen an den Kragen gehen. Sprunghaft kühn, ohne Luft zu holen und mit galligem Witz hetzt Taylor seine prototypischen Über-Eltern (endlich mal wieder großartig: Nicolas Cage) durch diese recht blutige Jagd – und weiß genau, wann er aufhören muss. Schwarzhumoriger Horror-Thriller Länge: 82 Minuten Bonus: Featurette, Trailer, Bildergalerie

Länge: 107 Minuten Bonus: Doku, Making-of, Featurettes, Trailer, Wendecover

KinoKlappe Kirchberg 03.-05.10. „Sauerkrautkoma“ 03.10. „Grüner wirds nicht sagte der Gärtner und flog davon“ 04.10. „Gans im Glück“ 05.-21.10. „Men made Epidemic“ 06.-14.10. „Muswiesenurlaub“ 18.-28.10. „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ 18.10. „Zeit für Stille“ 20.-28.10. „Pettersson und Findus-Findus zieht um“ 20.-31.10. „Messi and Maud“ 25.-31.10. „Wackersdorf“ Genauere Spielzeiten unter: www.kinoklappe.de

27.09.-03.10. „Deine Juliet“ 04.-10.10. „Foxtrot“ 11.-17.10. „Vom Ende einer Geschichte“ Göppingen

27.09.-03.10. „Tanz ins Leben“ 04.-10.10. „303“ 11.-17.10. „Grenzenlos“

Genauere Spielzeiten unter: www.kino-aa.de und www.kino-hdh.de

11. Oktober 2018 „Eldorado“ Dokumentarfilm im Rahmen der Interkulturellen Woche CH/D 2018 Regie: Markus Imhoof 20.00 Uhr, 92 min


12

Literatur

BUCHTIPP (Zeit-)Reise ins Erwachsenwerden

Wolf Haas beamt sich in die 70er-Jahre und lässt einen Teenager sprechen

Natürlich kann Wolf Haas auch anders. Das hat er – in schönem Wechsel mit neuen Folgen seiner berüchtigten „Brenner“-Krimikunstwerke – mit der Romanform spielend in „Das Wetter vor 15 Jahren“ und dann 2012 mit „Verteidigung der Missionarsstellung“ bewiesen. Jetzt schlägt er erneut einen Haken: Mit einem recht geradlinigen Coming-ofAge-Roman aus der Sicht eines 13-jährigen, der sich während der Sommerferien von strammen 93 Kilogramm auf 78 runterhungert. Da kann seine Mutter noch so lange rufen: „Du bist nicht dick. Du bist höchstens ein bisschen fester.“ Der Anlass für diesen Entschluss: Elsa. Das Problem an der Sache: Tscho, ihr Mann – und der beträchtliche Altersunterschied von zehn Jahren zum Objekt seiner Liebe. Die Ausgangslage ist also nicht einfach. Das ernsthafte Bemühen des Gerade-malTeenagers, der an einer Tankstelle in den österreichischen Bergen Anfang der 70er-Jahre seinen Ferienjob mit der immer gleichen Litanei „Öl, Wasser, Luft in Ordnung? Batterie okay?“ runterreißt, dafür umso mehr. Im neuen Haas-Roman ist nicht die verzwickte Konstruktion der Star, sondern der feine Umgang mit der Sprache und der Weise, wie sie sich den Figu-

ren im Buch in ihrem Sinn enthüllt. Mit Missverständnissen, Verhörern und semantischen Unfällen wird wie eh und je mit großer Komik gespielt. Nur in dieser Zärtlichkeit hat man das noch nicht gelesen. Und so wie der Icherzähler im ganz langsam an Geschwindigkeit und Gewicht gewinnenden Roman auf einer ereignisreichen Lasterfahrt nach Griechenland an einem überholenden Lkw erst „Port“, dann „Sport“ und schließlich das ganze „Transport“ zu lesen bekommt, entfaltet sich Haas’ bis dato unversponnenstes Buch zu einer anrührenden Liebesgeschichte. Im Vertrauen auf die Sprachkunst des Autors braucht es da gar keine großen erzählerischen Volten.

Junger Mann Wolf Haas 240 Seiten Hoffmann & Campe 22,-- € / E-Book 16,99 €

1 x BUMCaH nn“

„Junger Haas von Wolf

Bücher Ungeheueres

Wie ich fälschte, log und Gutes tat Thomas Klupp 256 Seiten, Berlin Verlag 20,-- € / E-Book 17,99 €

Angst und bange könnte es einem werden, wenn man darüber nachdenkt, dass es 15-jährige wie diesen Benedikt Jäger tatsächlich geben könnte. Oder gar, dass die 15-jährigen alle so drauf sein könnten! Denn der schnodderige Icherzähler in Thomas Klupps Hochstapler-Sause hat in seinem zarten Alter schon veritables Krull-Format: Im oberpfälzischen Provinzstädtchen Weiden laviert er sich durch sein privilegiertes Leben als Mitglied von Top-Tennis-Nachwuchsspielern; als Sohn eines Chefarztes und einer lokalen High-Society-Mutter mogelt er sich mit Drogen und gezinkten Zeugnissen als vermeintlicher Saubermann durch sein Leben. Viel ist Episode in Klupps Nachfolger zu „Paradiso“. Gäbe es einen literarischen Anspieltipp: Das Auswärtsspiel in Grafenwöhr, das als kreischkomische Sport-Variante von „From Dusk Till Dawn“ gelten kann, ist wirklich ganz großes Tennis!

Unveröffentlichtes

Stimmen

Wolfgang Herrndorf 192 Seiten, Rowohlt Berlin 18,-- € / E-Book 14,99 €

Gut fünf Jahre ist es her, dass sich der damals schwer krebskranke „Tschick“-Autor Wolfgang Herrndorf das Leben genommen hat. Im Angesicht des Todes war er in seinen letzten Lebensjahren so produktiv wie nie. Für seine Verehrer war das aber wohl nicht genug, sodass jetzt im wirklich letzten Band mit Unveröffentlichtem kurze Texte erscheinen, die Herrndorf teils unter dem Pseudonym „Stimmen“ in einem Internetforum befreundeter Autoren veröffentlicht und teils auf seinem Rechner abgelegt hat. Für den Leser dieser kurzen, meist autobiografischen Skizzen, Episoden und Gedichte Überlegungen ist das ein Glück, denn hier ist wieder dieser lebenswilde, kategorische, kluge aber immer feine Ton, der ihn so beliebt gemacht hat.

Ungesagtes

Mein Vater, die Dinge und der Tod Rainer Moritz 200 Seiten, Kunstmann 20,-- € / E-Book 15,99 €

„Die Wohnung und ihre Dinge sprechen zu mir von meinem Vater“, schreibt der in Heilbronn geborene Rainer Moritz in seinem Erinnerungsbuch über seinen 2015 verstorbenen Vater. Gegenstände also als Geschichtenerzähler und Bewahrer von dem, was war – oder auch als Tunnel in die Vergangenheit: Der Zugang, den der Leiter des Hamburger Literaturhauses zu dieser Rückschau wählt, ist ungewöhnlich. Der Sessel, der Fernseher, ein Bild, eine Armbanduhr und vieles mehr werden in diesem feinfühlig erzählten Buch zu beredten Zeitzeugen einer Vater-SohnBeziehung und malen gleichzeitig ein lebendiges Zeitgemälde der 60er-Jahre. Was bleibt von einem Leben? Rainer Moritz gibt hier ganz persönliche Antworten, die aber auf jeden Leser übertragbar sind.


Neue Bücher / Lesungen

13

kurz und knapp 321 superschlaue Dinge, die du unbedingt wissen musst

hat die Kinderbuchautorin Mathilda Masters recherchiert und für Kids aufbereitet, die einen Sinn für Merkwürdiges haben. Die halbseitigen Beiträge aus der Pflanzen- und Tierwelt, den Bereichen Sprache, Berühmtheiten und Planet Erde hat Louize Perdieus passend illustriert und laden zum Schmökern ein. Ideal für den Bücherstapel am Bettrand für Groß und Klein. (Hanser, 22,-- €)

Der Magnet

versammelt fliegende Steine, geheimnisvolle Pforten und die düster-drohenden Therme von Vals in Graubünden. In seiner ersten, als geheimnisvoller Thriller angelegten Graphic Novel verbindet der französische Zeichner Lucas Harari Architektur, Comic-Kunst im Ligne-Claire-Stil und Noir-Krimi-Ästhetik mit Peter Zumthors visionärem Bau als stummem Star. (Edition Moderne, 32,-- €)

[Wolfgang Brenner]

Lesungen Das Kassandra-Phänomen Literarische Performance

12.10. Schorndorf, Q Galerie für Kunst Kassandra ist eine Gestalt aus der griechischen Mythologie, die vorhersieht was kommen wird, der aber niemand glaubt. Würde Kassandra heute leben, würde sie nicht vor dem Einzug des trojanischen Pferdes warnen, sondern vor der Verstopfung der Meere durch Plastikmüll, nicht vor einfallenden Kriegern, sondern vor ausfallendem Regen, nicht vor griechischen Schwertern, sondern vor globalen Wirtschaftsabkommen. Dem Kassandra-Phänomen auf der Spur holen sich fünf Studentinnen der Sprechkunst und die Schauspielerinnen Sabine Wandelt-Voigt und Petra Weimer Unterstützung aus der Literatur. Dabei gehen sie u. a. bei den Schriftstellerinnen Arundhati Roy, Nina Jäckle, Christa Wolf, Rosa Luxemburg, Elfriede Jelinek, Marie Luise Kaschnitz und den Autoren der Internet Anthologie „Wetterstationen: Klimawandel schreiben“ auf Spurensuche. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: auf Spendenbasis, Info: www.kulturforum-schorndorf.de

„Die heiteren Verse des Eugen Roth“ Ein literarischer Abend mit Burkhard Engel

21.10. Ellwangen, Palais Adelmann Der Dichter Eugen Roth (1895-1976) war einer der meistgelesenen deutschen Lyriker des 20. Jahrhunderts. Zu Hunderttausenden verkauften sich die Bücher mit seinen Gedichten, die er meist mit den Worten „Ein Mensch ...“ beginnen lässt. Eugen Roth schreibt über den Menschen in seiner alltäglichen Unvollkommenheit, über die kleinen Pannen, das Stolpern, das Missverstehen. So hält er uns in seinen Versen den Spiegel vor und wir dürfen ein fröhliches oder auch lachendes Wiedererkennen erleben. Mit einem Rezitationsabend lädt Burkhard Engel vom Cantaton Theater ein zu einer Begegnung mit Eugen Roth und seinem Werk. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 5,--/10,-- €, Info: www.ellwangen.de, Karten: Tourist-Information Ellwangen, Tel.: 07961/84303

„Die Völkerwanderung: Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten“ Prinz Asfa-Wossen Asserate im Gespräch mit Wolfgang Niess

29.10. Herbrechtingen, Kulturzentrum Kloster Prinz Asfa-Wossen Asserate gilt als einer der besten Kenner des afrikanischen Kontinents. Die aktuelle Flüchtlingskrise betrachtet er mit Sorge. Zwar sei diese den Ereignissen im Nahen Osten geschuldet, doch eine Entwicklung gerate dabei aus dem Blick: die Völkerwanderung zehntausender Afrikaner nach Europa. Asserate beschreibt in seinem Buch die Ursachen dieser Massenflucht. Er schlägt Lösungsansätze vor und warnt vor einer Katastrophe – für Afrika und Europa. Prinz Asfa-Wossen Asserate, 1948 in Addis Abeba geboren, ist Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie, Urenkel der Kaiserin Menen II. und Sohn des ehemaligen Gouverneurs und Vizekönigs von Eritrea. Der promovierte Dr. phil weiß, was es bedeutet, im Exil zu leben: als er in den 70er-Jahren in Deutschland studierte, putschten die Militärs in seiner Heimat. Asserate verlor seine Staatsangehörigkeit, konnte jahrelang nicht nach Äthiopien zurückkehren. In Deutschland bekam er Asyl, lebt und arbeitet seitdem in der Bundesrepublik. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 10,--/13,-- €


14

Neue Platten

Indiepop

Peter Licht / Wenn Wir Alle Anders Sind

CD-TIPP

Auf die Idee muss man erst mal kommen: Einen euphorischen Popsong über die zutiefst erleichternde Erfahrung schreiben, wenn das Konto unerwartet doch nicht in den Miesen ist! „Es ist was drauf und das ist gut so“, singt Peter Licht. Hurra: Auf einen Track wie das „Kontolied“ hat die Welt gewartet! Und auf ein neues Album des bekennenden Lebenskünstlers sowieso! Sieben lange Jahre hat sich der Kölner Popmusiker, Autor und Alltagsphilosoph für sein neues Werk „Wenn wir alle anders sind“ Zeit gelassen. Und legt gleich energisch los: Mit dem übermütigen, reggae-inspirierten „Chipslied“ betreibt Licht mit viel Sinn fürs Absurde eine intelligente Konsum- und Gesellschaftskritik und kommt dabei ganz ohne mahnenden Zeigefinger aus. Peter Licht arbeitet sich in klugen und garstigen Songs wie „Menschen“ an unseren vielen anstrengenden Zeitgenossen ab und hat dabei doch ein kleines Lächeln im Augenwinkel. Der Musiker hält uns im „Umentscheidungslied“ spielerisch den Spiegel vor: Wie wir uns doch so gerne verwählen, veroptimieren, vertätowieren und verföhnen. Und bringt dabei die Dinge auf den Punkt! Vielleicht beginnen die besten Veränderungen dann, wenn wir über uns selbst und unser unsinniges Streben nach oberflächlicher Perfektion lachen lernen. „Du wirst so super sein. Wenn du erstmal anders bist“, singt Licht im nur scheinbar sonnigen „Liebeslied von unten/Optionslied“. Wer’s glaubt! Wenn wir alle anders und superoptimiert sind, macht das Leben bestimmt keinen Spaß mehr! [Eva-Maria]

Dark Rock

Dark Folk, Dreampop, Americana

Marissa Nadler / For My Crimes Gleich mehrere Leute, denen ich das Album begeistert vorgespielt habe, erwähnten, dass es sie an Lana Del Rey erinnert. Da ist schon irgendwie etwas dran, nur verwechselt es ganz eklatant Ursache und Wirkung – denn „For My Crimes“ ist bereits das achte Album der US-amerikanischen Sängerin in ihrer circa 20 Jahre andauernden Karriere. Es stellt sich also eher die Frage, ob Frau Del Rey vielleicht die frühen Alben Nadlers kennt … Die gläsernfragile Stimme Nadlers findet ein Äquivalent in der reduzierten, sphärischen Produktion und Instrumentierung, die sich oft nur auf akustische Gitarre und Gesangsspuren konzentriert, dann und wann aber auch gerne Streicher dazu packt. Schlagzeug kommt nur sehr selten zum Einsatz, wird aber von Hole-Drummerin Patty Schemel beigesteuert. Zur neblig-melancholischen Sirenen-Atmosphäre passt natürlich auch noch die vereinzelt zu hörende Harfe. Ein betörendes Album voll wabernder Schwärze, das man sich auch sehr gut als Filmmusik vorstellen könnte. Und als ob die tollen Songs nicht schon von genug Talent künden würden, ist Frau Nadler zudem auch noch eine ausdrucksstarke Malerin – wie man am Artwork aus ihrem Pinsel erkennen kann. [Tom] Americana, Grunge Ruston Kelly / Dying Star Hier treffen Cowboy-Boots auf Slayer-Shirt. Im Mutterland des Country ist Ruston Kelly längst eine feste Szene-Größe, „Dying Star“ ist jetzt aber sein erstes international erscheinendes Album. Die Grundstimmung ist melancholisch-finster, was aber nicht verwundert, da Kelly über eine Phase in seinem Leben berichtet, die von Selbstzerstörung geprägt war. Highlight ist das anfangs nur mit seinem Gesang und Autotune-Effekten arrangierte „Son of a Highway Daughter“, aber es gibt eh keine Füller auf diesem grandiosen Album!

Crippled Black Phoenix / Great Escape Das 2016er Werk „Bronze“ war schon von Mastermind Justin Greaves massiven Depressionen gezeichnet. Dass das Nachfolgealbum nicht gerade vor „I’m Walking on Sunshine“-Vibes strotzt, lässt sich schon am grandiosen Artwork erahnen. Bereits zwei Monate vor der Veröffentlichung gab es mit „To You I Give“ einen beeindruckenden, über neunminütigen ersten Song zu hören, der nach dem Introtrack mit Samples des Religionsphilosophen Alan Watts den eigentlichen Opener darstellt. Nach einer konstanten Steigerung folgt der überragende, sphärische Chorus, der allein schon den Kauf des Albums rechtfertigen würde. Das hat dann aber noch so einige Perlen in Petto. Mit „Madman“ blitzen sofort die John Carpenter-Soundtracks der 80er-Jahre als Referenz auf und man würde fast wetten, dass den Gesang hier Dave Gahan himself übernommen hat – von dem allerdings nichts in den Linernotes steht. Die verraten aber, dass Greaves nicht nur fürs Songwriting, die Texte, die Produktion, Teile des Schlagzeugs, diverse Gitarren und Bass verantwortlich ist, sondern zudem auch noch Samples, Percussion und singende Säge(!) beigesteuert hat. Vieles erinnert an Pink Flyod, und fast alles passt perfekt zum nebulös-mystischen Artwork, dessen Style sich im Booklet fortsetzt. In der Deluxe Collectors Edition gibt es das Album im hochwertigen Digipack und mit zwei lohnenden Bonustracks. [Tom]

Singer-Songwriter John Butler Trio / Home Ein Album, das einem noch mal ordentlich den Sommer verlängert. „Home“ hat alles, was man von einem John Butler Trio-Album erwartet: catchy Songs mit herausragender Gitarrenarbeit eben. Der Vorgänger „Flesh and Blood“ liegt bereits vier Jahre zurück und auf dem neuen Album gibt es neben Bekanntem und Bewährtem auch dunklere Töne („Coffee, Methadone & Cigarettes“) und auch mehrere Songs, die mit moderneren, beat-basierten Arrangements in Richtung Elektro und HipHop arbeiten. Das trägt angenehm zur Abwechslung bei, verwäscht aber nicht den Charakter.


Neue Platten Instrumentalmusik

Synthiepop

Phil France / Circle HipHop

Casper & Marteria / 1982 Alligatoah / Schlaftabletten, Rotwein V Für die Kids ist das einfach nur ein gemeinsames Album von zwei der erfolgreichsten deutschen HipHopper, für Langzeit-HipHop-Fans geht der Spaß schon mit dem Coverartwork und dem darin verbauten EPMD-Verweis los. „Champion Sound“ war der optimale Vorbote, der das gemeinsame Album ankündete, die zweite Auskopplung „Supernova“ war ganz anders, viel ruhiger und funktionierte dann doch auch live richtig gut. Nicht alle Songs sind derartige Kracher, man hätte gerne noch mehr Tracks wie das eröffnende „1982 (Als ob’s gestern war)“ gehabt, beziehungsweise überhaupt mehr, als die doch etwas mageren zehn Albumtracks. Unterm Strich: tolles Album mit ein paar starken Songs, aber leider nicht das erhoffte Überalbum. Etwas Besonderes ist auch wieder das neue AlligatoahWerk geworden. Der Mann rappt zwar oft, singt aber ebenso gerne und schlüpft dabei immer wieder Schauspieler-like in andere Rollen. Die Texte sind gerne auch mal bitterböse und vor allem in der limitierten Boxausgabe entfaltet das Album Ungeahntes. Nicht nur die beigelegten Gadgets (Gießkanne, Blumentopf, Blumenerde und Samen!), vor allem auch das im Wald akustisch eingespielte Coveralbum „Fremde Zungen“ ist der Knaller! Mit unter anderem Schlager-, Volksmusik und Slipknot- (sic!) Coverversionen! [Tom]

Die Balance halten zwischen verspielter Leichtigkeit und bittersüßer Melancholie: Das ist Yann Thiersen beim Soundtrack für „Die fabelhafte Welt der Amélie“ bestens gelungen. Wer Thiersen mag, der sollte unbedingt Phil France kennenlernen! Der aus Yorkshire stammende Komponist, Bassist und Produzent zelebriert auf seinem zweiten Soloalbum „Circle“ Instrumentalmusik voller ruhiger Schönheit. Und liefert damit genau die richtige Dosis Nachdenklichkeit, um den Herbst einzuläuten. France, der auch beim Cinematic Orchestra federführend aktiv ist, lässt sich hörbar von Filmmusik-Ikonen wie Vangelis und John Carpenter beeinflussen. Und ist ein Freund der Minimal Music im Stil von Philip Glass. Das Beste hat sich der Brite fast bis zum Schluss aufgehoben: Die beiden zarten, verträumten Klavier-Tracks „The Breaks“ und „Circle (Reprise)“. Man möchte mit France in lichte Höhen davonfliegen! Phil France versteht es, aus Wenigem viel zu machen. Aus minimalistischen Loops entsteht hier eine ganze Welt! Das putzmuntere „Bells“ mit seinen hymnischen Synthies ist ein feines Stückchen Elektropop für alle, die beim Spazieren gehen auch mal einen Hüpfer einlegen. „River“ mit seinen eleganten Basslinien führt uns kurz auf eine falsche Fährte: Lange meint man, das Leben sei ein langer, ruhiger Fluss, bis die Beats dann doch noch mächtig Fahrt aufnehmen! Mit diesem atmosphärischen, vielschichtigen Album kann man das Träumen wieder lernen! [Eva-Maria]

Blues Rock Clutch / Book of Bad Decisions Mit diesem Album macht die Band tatsächlich das Dutzend voll, zwölf Alben in 27 Jahren – das kann sich sehen lassen! Vor allem, wenn man bedenkt, dass da kein einziges mittelmäßiges Album dabei ist. An das Karrierehighlight „Earthrocker“ von 2013 kommen sie auch mit dem neuen Album nicht heran, Sänger Neil Fallon gibt aber wie gewohnt den Erzähler und scharfzüngigen Entertainer. Richtig cool sind die Bläser, die bei „In Walks Barbarella“ eingebaut wurden, da funkt es ganz gewaltig.

15

Woods of Birnam / Grace Punkrock, Metal

Schmutzki / Mehr Rotz als Verstand KrashKarma / Morph Im besten The White Stripes-Style treten Schmutzki direkt und ohne jegliches Introgedöns mit dem Opener die Tür ein, grölen begeistert von einer sturmfreien Bude und wollen auch direkt ihre mitgebrachten Sixpacks in der heimischen Badewanne versenken. Zugegeben, manches ist etwas gaga auf dem Album, es sprüht aber die Spiel- und Lebensfreude aus allen Ritzen. Wer einen Song wie „Die beste Bar der Stadt“ (eine Ode ans Kap Tormentoso) in petto hat, der fährt gerade auch völlig zu Recht die Ernte für jahrelanges Ackern durch den Underground ein – vor Zehntausenden von Leuten im Vorprogramm der Toten Hosen! Seit Jahren am Ackern ist auch Ralf Dietel, den man mit seinen charakteristischen Zebradreads in Stuttgart und drumrum unter anderem noch von den Confused Mindfuckers kennt. Mittlerweile ist er auch Bassist bei WIZO und 2005 war er sogar für ein paar Tage mal Nine Inch Nails-Livegitarrist. Bereits seit 2005 ist er zusammen mit Niki Skistimas (Drums & Gesang) auch für das Metalduo KrashKarma, stationiert in Los Angeles, verantwortlich. Maximal reduziert knallt das alles maximal, erinnert immer wieder mal an eine harte Version von No Doubt und wirkt über die gesamte Albumdistanz aber auch ähnlich zusammengezimmert wie das Frankenstein-Ding auf dem Cover. Am 23. November live im Fladenladen Nördlingen! [Tom]

Romantische Jungs, die gibt es! Woods of Birnam, die Indiepop-Träumer aus Dresden, beweisen auf ihrem dritten Album „Grace“ selbstbewusst Mut zur Opulenz. Das Quintett um den Sänger und Schauspieler Christian Friedel öffnet sich hier elektropoppigen Elementen. Ohne dabei seine Leichtfüßigkeit über Bord zu werfen, wie es im verspielten und eingängigen Titeltrack beweist. Bei Woods of Birnam, ein Verweis auf Shakespeares blutiges Drama „Macbeth“, spielen auch vier Mitglieder der im Jahr 2012 aufgelösten Dresdner Band Polarkreis 18. Wir erinnern uns an deren Überhit „Allein, Allein“. Die Liebe zum Theater ist ein roter Faden, der sich durch die Bandgeschichte von Woods of Birnam zieht: Am Staatsschauspiel Dresden hat Christian Friedel beim Stück „Looking for William“ Regie geführt. Und ein Album gleichen Namens gibt es natürlich auch! Bei „Grace“ steht ein ernstes Thema im Mittelpunkt: Christian Friedel verarbeitet hier den unerwarteten Tod seiner Mutter. Aber keine Angst, es ist kein tiefschwarzes Album geworden, sondern ein sehr warmes und lebensbejahendes. In zarten Tracks wie „Hommage Au Soleil“ brechen kleine Sonnenstrahlen durch. Was besonders für dieses Album einnimmt: die Offenheit für kleine Ausflüge in Richtung Soul und Singer-SongwriterSounds. Aufgenommen haben die Jungs das neue Album mit dem Produzenten Olaf Opal, der vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Juli bekannt ist. Ganz klar: Aus Dresden kommen federleichte, vielschichtige Töne! [Eva-Maria]

Power Metal Brainstorm / Midnight Ghost Das zwölfte Album trägt die zwölfte Stunde im Titel – schön durchdacht das! Und auch musikalisch kommt das überraschend frisch daher und auf den Punkt, richtig angriffslustig und vor allem spielfreudig. Die Band hat hier einige Hits im Köcher und nach einer fast 30-jährigen Karriere ist es mittlerweile bestimmt gar nicht so einfach, sich auf die Songs der Setlist zu einigen. Die limitierte Fan Edition kommt mit Bonus-Live-DVD und einem Wecker – ob der wohl immer zur Geisterstunde loslegt?!?


16

Neue Platten Soul, R&B

Macy Gray / Ruby Singer-Songwriter, Bavarian Unplugged Anarchomix

Mathias Kellner / Tanzcafe Memory Oansno / dto. Bereits mit neun Jahren spielte Mathias Kellner Gitarre und macht somit schon seit Mitte der 90er Musik. Nach diversen englischsprachigen Alben singt er seit „Hädidadiwari“ 2014 auf Deutsch. Es folgten „Zeitmaschin‘“ (2015) und „Kettnkarussell“ (2016). Und nach einer etwas längeren Pause jetzt also „Tanzcafe Memory“. Sein Thema bleibt die oft melancholische und ungeschönte Rückschau auf Kindheit und Jugend. Manchmal sentimental, aber immer treffend erzählt er von todlangweiligen Sonntagnachmittagen auf dem Dorf, Mutproben im Wald oder verwöhnten Nachbarsgören. Einzigartig wird das besonders live, wenn er seine Songs mit skurrilen Anekdoten zum großen Ganzen verwebt und sein komödiantisches Talent dazukommt. Von Kellners Heimatregion Regensburg nach München ist es nicht weit, soundtechnisch haben die vier Herren von Oansno sich aber eine ganz eigene Nische geschaffen – und die ist völlig gitarrenbefreit. Trompete, Tuba, Akkordeon, Bierwagerlsschlagzeug und vierfacher Gesang bilden die Basis ihrer launigen Songs. Und auch sonst sind sie sehr anders, arbeiten ganz ohne Strom und fahren sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ihren Auftritten. Musikalisch spannen sie den Bogen vom HipHop-Schunkler „Isarkiesel“ über bajuwarischen Balkan-Groovesound bei „Dadian“ bis zu ernsten Themen wie Mietpreiswahnsinn und Gentrifizierung bei „Turmbau zu Schwabing“.

Diese Stimme ist unverwechselbar: Die amerikanische Sängerin Macy Gray hat ihre eigene, sehr rauchige Klangfarbe! Die Grammy-Gewinnerin könnte auf ihrem zehnten Album „Ruby“ den einfachen Weg gehen und angesagten Contemporary R&B spielen. Tut sie aber nicht, denn das Leben wäre doch sterbenslangweilig, wenn man keine neuen Dinge ausprobieren würde! Macy Gray hat sich hier zwar mit hochrangigen Produzenten wie Tommy Parker Lumpkins zusammengetan, der mit Janet Jackson und Justin Bieber zusammengearbeitet hat. Beim nur scheinbar zuckersüßen Track „Sugardaddy“ ist die Pop-Diseuse Meghan Trainor mit im Boot. So weit, so arriviert. Aber dann legt Macy Gray los und macht selbstbewusst ihr eigenes Ding! Wer erwartet auf einem R&B-Album denn schon klassische StreicherArrangements, Hörnerklänge und Reggae-Sounds? Von Blues und Louis-Armstrong-affinem Jazz ganz zu schweigen! Findet sich alles auf „Ruby“. Und trotzdem wirkt das Ergebnis wie aus einem Guss. Macy Gray, die weltweit über 20 Millionen Alben verkauft hat, legt hier ein ambitioniertes, stilistisch variantenreiches Album vor, das vor purer Lebensfreude pulsiert und mächtig Tanzlust macht. Kleiner Albumhöhepunkt: Das superlebendige „Tell Me“, wo die Sängerin in einen spielerischen Wettstreit mit der aufbrausenden Hörner-Sektion ihrer Band tritt, bis coole Beats einsetzen. Ziemlich unwiderstehlich! [Eva-Maria]

[Tom]

Indie Pop Dota / Die Freiheit Die Berliner Sängerin Dota Kehr tritt mit ihrer Band und dem tollen „Die Freiheit“-Album so ein bisschen in die fast schon ganz verblassten Fußstapfen von Wir sind Helden. In den oft fröhlichen Songs geht es immer wieder um ernste oder wichtige Themen. „Raketenstart“ beschreibt zum Beispiel die Flucht der Reichen und Rücksichtslosen von einer zerstörten Erde – und das dazugehörige Video würde der Monty Python-Truppe vor Rührung die Tränen in die Augen treiben. Alles sehr charmant und mit gelegentlichen NDWVerweisen.

Indiepop, Global Sounds

Yusuf Sahilli / Atoms & The Void

Prog Metal

Soen / Lykaia Revisited Skyharbor / Sunshine Dust „Lykaia Revisited“ ist das dritte Album der schwedischen Band um den ehemaligen Amon Amarth- und Opeth-Drummer Martin Lopez. Und das Revisited im Titel deutet es schon an: Das Album wurde bereits 2017 veröffentlicht. Damals ging es ob des kleinen Labels leider etwas unter, aber nur ein Jahr später erscheint es nun remastert, mit überarbeitetem Artwork und um zwei Livetracks erweitert erneut. Für Fans der ersten Stunde eher frustrierend, freuen sich alle anderen Fans der gerne mal vertrackten Proggerei über ein starkes Album, voller anspruchsvoller und trotzdem gekonnt eingängiger Tracks. Auch durch den Gesang Joel Ekelöfs, der nach wie vor stark an Maynard James Keenan erinnert, werden die Tool-Vergleiche nicht abreißen. Vom anderen Ende der Welt, aber musikalisch auf jeden Fall im gleichen Boot, kommen Skyharbor daher. Ursprünglich ein reines Soloprojekt des Inders Keshav Dhar, fand sich über die sozialen Netzwerke eine multinationale Band zusammen, die mit „Sunshine Dust“ jetzt bereits ihr drittes Album ins Rennen schickt. Und das Hauptaugenmerk liegt hier keinesfalls auf flitzefingeriger Profilierung der einzelnen Musiker, der Fokus liegt ganz klar auf dem Gesang und der Eingängigkeit der Tracks. [Tom]

Ganz schön überschwänglich, dieses Debütalbum! Yusuf Sahilli, der Weltenbummler mit dem bunten Lebenslauf, findet auf „Atoms & The Void“ seine ganz eigene Ecke zwischen Indiepop, Indierock und Country-Einflüssen. Der Musiker ist halb Türke, halb Araber, in Deutschland zur Schule gegangen und lebt derzeit in London und Melbourne. Und punktet mit großer Unbekümmertheit und viel Spielfreude! Das 60ies-poppige Sahnestückchen „No Way Out“ rechnet charmant mit allzu etablierten Lebensentwürfen ab und ruft lächelnd zur kleinen Revolte auf. Sahilli kann aber auch dezent zur Slide-Gitarre schmachten wie im stimmungsvollen Opener „Ghost“, bis wir uns fast in den Weiten der Prärie wähnen. Hippieske Sanftheit beherrscht dieser Mann ebenso wie soulige Einsprengsel. Ein guter Geschichtenerzähler ist er sowieso. Yusuf Sahilli hat sich mit Damian Giambazi am Bass und Martin Krümmling am Schlagzeug bestens aufgelegte musikalische Mitstreiter gesucht, die diesen glitzernden Gute-Laune-Sound sehr dicht in Szene setzen. Merke: Eingängige Pop-Melodien müssen keinesfalls seicht sein! Der kosmopolitische Wirbelwind Sahilli überzeugt auf seinem Debüt mit Harmoniegesängen ebenso wie mit tiefenentspannter Attitüde wie im relaxten „Icarus Falling“. Keine Frage: Im Global Pop sind wir alle freundliche Weltbürger!

Pop Milo Greene / Adult Contemporary Bitte dem Album trotz des extrem öden Artworks eine Chance geben! Denn während das Cover so ein bisschen nach etwas aussieht, das man wochenlang im Kühlschrank vergessen hat, ist der Inhalt fresher und smarter Pop, wie man ihn sich öfter (auch ins Radio) wünschen würde. Unterkühlte Hymnen wie „Move“ oder auch „Runaway Kid“ punkten mit lasziv-hauchigem Gesang, aber auch die instrumentalen Stücke und das düstere „Be Good to Me“ überzeugen. Das plätschert, ist aber trotzdem irgendwie tiefsinnig und ergreifend.

[Eva-Maria]


Local Heroes

17

Local Heroes Moinsen! Was ein Monat! In der Rubrik finden sich heute zwei enorm starke neue Werke von etablierten Künstlern aus der Region, aber eigentlich hätten drei der anderen Reviews von weiter vorne im Heft auch einen Platz in der heimeligen Local HeroesEcke verdient gehabt, denn sowohl Schmutzki, als auch KrashKarma und vor allem auch Brainstorm sind aus dem „Ländle“!

Acoustic Groove

Bolz & Knecht / Fidl Fidl, Klampf Klampf Auf der zweiten CD des kreativen Duos finden sich acht eigene Songs und ebenso viele bearbeitete Coversongs, unter anderem „Time After Time“ von Cindy Lauper, „Viva La Vida“ von Coldplay und die Al Bundy-Hymne „Love and Marriage“. Dabei sind alle Tracks stets ohne Gesang und entweder mit Gitarre/Gitarre oder mit Gitarre/Saxophon eingespielt. Das hört sich zunächst vielleicht etwas dröge an, bekommt durch den Einsatz der Gitarren als Percussion-Objekte und die sehr lebendigen Tracks aber ordentlich Abwechslung und Charme, man vermisst nichts und hat das Gefühl, eine „komplette“ Band zu hören. Besonders beeindruckend ist die leichtfüßige und nie protzige individuelle Klasse an den jeweiligen Instrumenten. Die Künstler haben ganz offensichtlich einen sehr hohen Anspruch an sich und ihre Arbeit, so wurde die komplette CD an zwei Tagen live und ohne irgendwelche Overdubs eingespielt. Und ganz kokett-bescheiden haben sie dem Album, das nur so vor Herzblut strotzt, dann so einen schnoddrigen Namen wie „Fidl Fidl, Klampf Klampf“ gegeben. Im Oktober kann man das virtuose Duo gleich drei Mal in der Region sehen: am 2.10. in Heubach, am 6.10. in Wasseralfingen und am 20.10. bei der „15 Jahre Samocca“-Feier in Aalen. Weitere Infos unter www.bolzundknecht.de [Tom]

Singer-Songwriter

Axel Nagel / Ausserhalb von Fahrzeugen „Freiberuflicher Musiker“ steht ganz bescheiden auf seiner Facebook Seite, dabei kann man hier mit Fug und Recht von einem Künstler reden. Ein Multiinstrumentalist (auf dem Album unter anderem verantwortlich für Gitarre, Bass, Percussion, Loops, Keyboards und Querflöte) und in so vielen tollen Bands/Formationen aktiv, die hier auch immer wieder gerne besprochen werden. Für sein drittes Studioalbum hat er sich sieben Jahre Zeit gelassen und so ist es nicht verwunderlich, dass sich auch etwas Wesentliches verändert hat: Es wird nämlich Deutsch gesungen. Das ist eine selbst hochgelegte Latte, weil man da natürlich automatisch viel genauer hinhört, als bei Fremdsprachlichem, das oft eher so mitläuft. Diese Latte nimmt Nagel völlig mühelos und erzählt berührende Storys. Übergeordnetes Thema scheint mir ohnehin der Groove zu sein. Es ist eine Freude zu hören, was da alles geschieht und was einen, immer wieder anders, abholt und mitnimmt. Selbst bei einer ruhig-melancholischen Nummer wie „Ballade der Unbekannten“ passiert so viel Interessantes – das ist auf jeden Fall ein Album, das mit jedem Hören noch weiter wächst! Toll auch der Ansatz, die Songs an verschiedenen Orten zu schreiben und aufzunehmen (unter anderem Regensburg, Konstanz, Berlin, Lindau, Grindelwald und Bad König). www.axelnagel.com [Tom]


20

Live im Oktober

Tag des Kaffees 01.10. Aalen, Samocca Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Kaffees – und zwar deutschlandweit. Das Samocca-Team Aalen nimmt dies zum Anlass, eine „Brew-Bar“ einzurichten an der die neuesten Kaffee-Spezialitäten verkostet werden können. Dazu zählt unter anderem die „Cold Brew Blend“, eine Röstung für die Zubereitung von Cold Brew Kaffee. Durch die Kaltextraktion bei diesem Verfahren entsteht ein milder, äußerst aromatischer Kaffee mit wenig Säure und frei von bitteren Geschmackskomponenten. Auch der Kaffeekirschentee und Tee aus naturbelassenen, ungerösteten Kaffeebohnen dürfen probiert werden. Beginn: 10.00 Uhr, Info: www.samocca.de

„Das Bob Dylan Projekt“ Axel Nagel, Matthias Kehrle & Ulrich Brauchle

02.10. Laubach, Wagenhaus 06.10. Geislingen/Steige, Rätsche Das Dylan-Trio gestaltet ein abendfüllendes Programm mit neu arrangierten Coversongs von „His Bobness“, wie Dylan von seinen Fans gerne genannt wird. Zwölf Songs aus dem umfangreichen Dylan-Œuvre werden neu aufbereitet und mit eigener Soundvorstellung in Anlehnung an Blues, Folk, Bluegrass, Jazz und Mystik musikalisch verfeinert und umgesetzt. Mit Texten und Bildern soll dem Phänomen Dylan nachgespürt werden. Beim Konzert in Laubach zeigt der Ellwanger Künstler Ulrich Brauchle Teile seines umfangreichen druckgraphischen Bob Dylan-Bilderzyklus, den er dem legendären Singer/Songwriter und Literaturnobelpreisträger gewidmet hat. Und auch die Geislinger Dylanfans dürfen sich freuen: ab 14. Oktober wird der Bilderzyklus in der Galerie im Alten Bau gezeigt. Beginn: jeweils 20.00 Uhr, Info/Karten: www.raetsche.de

Brian Auger’s Oblivion Express feat. Alex Ligertwood 02.10. Oberkochen, Bürgersaal im Rathaus Es gibt wohl kaum einen Musiker, der solche Spuren in der populären Musik hinterlassen hat wie Brian Auger. Einst preisgekröntes Wunderkind am Jazz-Piano und Ikone im Swinging London der 1960er-Jahre, zählt die britische Musikerlegende längst zu den profiliertesten Jazz-Fusion-Organisten der Gegenwart. Die Anthology-Tour „Back to the Beginning“ vereint über 50 Jahre von Auger’s Grammy-gekröntem Schaffen. Dabei reicht die Programmauswahl von den bahnbrechenden Jazz-Fusion-Projekten aus den 1970ern bis zu den Aufnahmen aus dem aktuellen Album „Live in Los Angeles“ mit Alex Ligertwood, auf den sich die Fans auf der Ostalb ebenfalls freuen dürfen. Seine Stimme ist der ganzen Welt als Stimme von Santana bekannt. 16 Jahre tourte der schottische Sänger und Gitarrist mit Carlos Santana und prägte den Sound der berühmten Latin-Rock-Band maßgeblich. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 21,--/24,-- € Info/Karten: www.oberkochen-dell-arte.de

Alban Faust & Friend

Nyckelharpa trifft Drehleier – Svensk Folk 02.10. Eschach, Altes Bräuhaus Alban Faust gehört zu den bedeutendsten Nyckelharpa- und Dudelsackspielern Skandinaviens. Außerdem ist er vermutlich der einzige professionelle Sackpfeifenbauer in Schweden mit Kunden in der ganzen Welt und vielgefragter Lehrer und Kursleiter seiner Instrumente und Musik. Seine Kenntnisse der traditionellen schwedischen Musik und sein ausdrucksvolles Spiel sind bereits auf mehreren Tonträgern dokumentiert. Nach drei Jahrzenten mit verschiedenen Formationen, ist Alban Faust im Duo mit Uli Hinderer gemeinsam auf der Bühne. Nyckelharpa trifft Drehleier, Dudelsack trifft Drehleier, Gitarre und Gesang treffen Kontrabass. Mit ihren verschiedenen Instrumenten gestalten sie ein facettenreiches Programm und nehmen ihre Zuhörer mit auf eine wundersame Reise durch Albans schwedische Heimat Dalsland. Der Bogen spannt sich von den magischen Rhythmen der Polskas über die mächtige Harmonie der Brautmärsche zu den melancholischen, wehmütigen nordischen Weisen. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 12,-- € Info: www.albanfaust.se www.tonspur.net

Pecha-KuchaNight 02.10. Aalen, Löwenbrauerei New York, Tokyo, Shanghai, Brüssel, Barcelona, Paris – Aalen. Inzwischen gibt es 1.082 Städte auf der ganzen Welt, die sich in die Veranstalterliste der Pecha-Kucha-Nights eingetragen haben. In Aalen sind die Veranstaltungen mittlerweile Kult und ziehen Fans aus dem ganzen Umkreis an. Ganz ohne Themenschwerpunkt findet die 37. Pecha-Kucha-Night statt. Passend zur Aktionswoche der Soroptimistinnen vom 02. bis 07. Oktober in Aalen, wird es in einem Vortrag um die „Ware Frau“ gehen. Es wird gezeigt, wie Deutschland mit dem liberalsten Prostituiertenschutzgesetz zum „Bordell Europas“ wurde. Prostitution – das ist längst nicht mehr die romantische „Pretty-Woman“-Szene, sondern ein weltweit lukratives Geschäft. Ein knallhartes dazu, das junge Frauen vornehmlich aus Osteuropa mit kriminellen Methoden in die Zwangsprostitution lockt. Der Club Soroptimist Aalen/ Ostwürttemberg kämpft dagegen, denn: Frauenrechte sind Menschenrechte. Viele weitere spannende Vorträge machen das Programm komplett, das von Livio Ketchup musikalisch umrahmt wird. Beginn: 20.20 Uhr, Eintritt: frei, www.pechakucha-aalen.com


01. - 05. Oktober

21

Iiro Rantala & Ulf Wakenius 03.10. Langenau, Pfleghof 05.10. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Den finnischen Ausnahmepianisten Iiro Rantala und den äußerst virtuosen, schwedischen Jazzgitarristen Ulf Wakenius verbindet musikalischer Witz, Virtuosität, eine profunde Kenntnis der Jazztradition, Bluesfeeling und die Freude am Groove. Die beiden kennen sich schon seit vielen Jahren, da mag es beinahe schon verwundern, dass sie erst in diesem Jahr als Duo zusammengefunden haben. Iiro Rantala ist während der letzten Jahre in Deutschland zu einem der bekanntesten und beliebtesten Jazz-Pianisten geworden, der es wie kein anderer versteht, als Arrangeur den musikalischen und emotionalen Kern der Vorlage herauszuschälen. Ulf Wakenius gilt nach Worten Oscar Petersons, in dessen Quartett Wakenius fast elf Jahre spielte, als einer der großartigsten Gitarristen. Wakenius verbindet ein ausgeprägtes Gespür für Rhythmen mit einem lyrischen Gefühl. Wie Rantala setzt auch er auf Melodie und Groove. Beginn: jeweils 20.00 Uhr, Eintritt: Langenau 22,--/25,-- € Schorndorf 18,--/24,-- €, Info: www.langenau.de www.jazzclub-session88.de, Karten: www.xaverticket.de

„Blau oder Müllerin“ Meisterkonzert

04.10. Heidenheim, Waldorfschule Beim Meisterkonzert widmet sich Violinistin Lena Neudauer mit ihren Musikerkollegen Wen Xiao Zheng (Viola), Danjulo Ishizaka (Violoncello), Rick Stotijn (Kontrabass) und Silke Avenhaus (Klavier) unter anderem der Musik berühmter Vertreter der Romantik. Zwischen Robert Schumanns Klavierquartett Es-Dur op. 47 und Franz Schuberts meisterhaften „Forellenquintett“ steht das Stück „Ein Forellenteich“, in dem sich fünf zeitgenössische Komponisten mit Schuberts Werk auseinandersetzen und eine ganz eigene Interpretation des berühmten Klavierquintetts formulieren. Bei den fünf Variationen von Ferran Cruixent, Osmo Tapio Räihälä, Gerald Resch, Johannes Schachtner und Dejan Lazic steht jeweils ein Instrument im Vordergrund. Somit wandert, ähnlich wie in Schuberts Variationssatz, auch im „Forellenteich“ das Thema von Instrument zu Instrument, hier von der Violine zur Viola über das Cello und den Kontrabass bis zum Klavier. Beginn: 20.00 Uhr, Beginn: 14,--/22,-- €, Info/Karten: www.heidenheim.de

Jamsession der Jazz-Mission

Kick La Luna – Frauenpower pur Benefizkonzert

05.10. Aalen, Rathaus Kaum eine deutsche Band hat weltmusikalisch eine derartige Bandbreite. Mit ihrem Ethno-Crossover liegt die Frankfurter Band deshalb voll im Trend. Nach 25 Jahren sind sie damit mehr denn je in der Musikszene präsent. Die gute Stimmung und positive Energie der Musikerinnen von Kick La Luna ist einfach ansteckend. Sie präsentieren sonnendurchtränkte und strahlend helle Musik zu der man tanzen, mit den Fingern schnippen und sich zu romantischen Klängen weg träumen kann. Ob Ethno Funk oder BossaSoul, geboten werden starke Songs und Tanzparty in einem. Kick La Luna, das sind: Elke Voltz, Gesang, Gitarre, Uli Pfeifer, Bass, Gesang, Percussion, Zélia Fonseca, Gesang, Gitarre, und Angela Frontera, Schlagzeug. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- €, Info/Karten: Vorbestellungen unter Tel.: 07361/923080

Opener: Bernd Baur

05.10. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Längst kein Geheimtipp mehr, sondern vielen Jazzliebhabern im weiten Umkreis bekannt, die gerne einmalige Hörerlebnisse in entspannter Atmosphäre genießen. Regelmäßig an jedem ersten Freitag im Monat veranstalten Jazz-Mission und Kulturcafé gemeinsame Jamsessions. Im Anschluss an einen Opener erhalten Nachwuchs-Jazzer die Möglichkeit zum Auftritt oder zum gemeinsamen Spielen mit erfahrenen Musikern. Selbstverständlich ist auch jeder zum Zuhören eingeladen, der sich in freundlicher Atmosphäre mit erstklassiger Jazzmusik unterhalten lassen möchte. Opener des Abends ist Bernd Baur. Beginn: 20.30 Uhr Eintritt: frei, Info: www.alsogmuend.de

The Brandos 03.10. Winterbach, Strandbar 51 Ja, es handelte sich bei „Los Brandos“ wirklich um das nächste großartige Comeback der Band aus New York, die solche Begriffe wie „street credibility“, „old school Rock ’n’ Roll“ und „handmade electric Guitar Rock“ so stark verinnerlicht hat wie kaum eine zweite. Nach der erfolgreichen Tour im letzten Jahr legt(e) das Quartett fulminant nach – nicht nur mit einer weiteren Europatour mit den Hauptaugenmerk auf ihre deutschen Fans, sondern auch mit einer breit angelegten Wiederveröffentlichungswelle des gesamten BrandosKataloges, die sich von März bis kurz vor Tourstart erstreckte. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 28,--/30,-- € Info: www.kulturinitiative-rock.de, Karten: www.xaverticket.de


22

Live im Oktober

Christian Springer „Alle machen, keiner tut was“

06.10. Essingen, Schloss-Scheune 11.10. Langenau, Pfleghof 10.11. Dillingen, Stadthalle Christian Springer steht lässig auf der Bühne und fordert zum Mitdenken auf. Plötzlich, höchst emotional, reißt einen der Turbo-Bayer mit in die Fallgruben des Alltags und in die Launen der Politik. Das haut rein. Stillstand nervt ihn tierisch: „Wir staunen über Ameisenhaufen. Toll wie es da wuselt. Völliger Unsinn! 40 Prozent der Ameisen tun nichts. Absolut nichts. Und wir sind schlimmer!“ Christian Springer zählt zu den engagiertesten Kabarettisten unserer Zeit und kann Wichtigtuer und Großmäuler nicht leiden. Seine Zielscheibe sind die „Gschaftlhuber“ und alle die, welche nach unten treten. „Alle machen, keiner tut was“ ist geniales Kabarett das man nicht so schnell vergisst. Ironisch, sarkastisch und mit viel Zynismus. Es macht Sinn. Es macht Laune. Es macht Mut. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,--/21,-- €, Info: www.kultur-im-park.info Karten: www.xaverticket.de Karten: für Langenau unter Tel.: 07345/9622143

Don McLean 06.10. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten McLeans Weg zu einer Karriere als Musiker war zunächst steinig. 1969 nahm er seinen ersten Longplayer auf und ließ ihn zahlreichen Plattenfirmen zukommen – vergeblich. Doch zwei Jahre später gelang ihm dann mit dem Album „American Pie“ schlagartig der große Durchbruch. Der gleichnamige achteinhalbminütige Titeltrack, der von dem plötzlichen Tod Buddy Hollys bei einem Flugzeugabsturz handelt, erklomm 1971 die US-amerikanischen Charts und konnte sich sieben Wochen lang an deren Spitze halten. Es folgten weitere Alben und global erfolgreiche Singles wie „Vincent” und „Crying” sowie über 40 Gold- und Platin-Auszeichnungen weltweit. In diesem Jahr hat er nach acht Jahren Pause mit „Botanical Gardens“ sein neunzehntes Studioalbum fertig gestellt. Die Inspiration für sein neues Album hatte der Künstler schon vor Jahren, als er durch die Gärten in der Nähe der Oper in Sydney gelaufen ist. Rhythmisch ist das Album ein Mix zwischen dem typisch fröhlichen Cowboy-Swing und ruhigeren Stücken mit dominanten KlavierStimmen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 37,90/66,90 €, Info: www.provinztour.de Karten: www.xaverticket.de

Jess Jochimsen

„Heute wegen Gestern geschlossen“ – Kabarett. Songs. Dias. 07.10. Dischingen, Arche 08.11. Lauchheim, Schloss Kapfenburg Jess Jochimsen will nachdenken. An seiner Stammkneipe hängt außen ein Schild: „Heute wegen Gestern geschlossen.“ Das bringt es auf den Punkt. Im Kleinen wie im Großen. Weil gestern einfach alles zu viel war – machen wir heute zu: den Laden, die Grenzen, England, Amerika – „Sorry, we’re closed“. Aber Zusperren und hoffen, dass alles wieder so wird wie früher, ist kein Plan. Und langweilig ist es obendrein. Also macht sich der Freiburger Autor, Kabarettist, Fotograf und Musiker auf den Weg, um herauszufinden, welcher Schlüssel zu welcher Tür passen könnte. Oder ob da nicht irgendwo ein Fenster ist. Muss ja auch mal wieder frische Luft rein. Was war gestern wirklich? Wie raubt man der Dummheit den Nerv? Und was ist morgen? Zurückgelehnt und entschleunigt dreht Jess Jochimsen den notorischen Rechthabern den Ton ab und beweist, was Satire alles sein darf: anrührend, klug, bilderreich, musikalisch und nicht zuletzt sehr lustig. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 19,50/23,50 €, Info: www.kultur-in-der-arche.de Karten: unter Tel.: 07327/9222111

Ensemble 5

Bolz & Knecht 06.10. Aalen-Wasseralfingen, Bürgersaal Auf der neuen CD von Bolz & Knecht sind 16 ausdrucksstarke Songs, acht bearbeitete Coversongs und acht Eigenkompositionen. Alle gespielt in der Besetzung Gitarre / Gitarre oder Gitarre / Saxophon. Stilistische Vielfalt und genreübergreifende Virtuosität zeichnen den Tonträger aus. Die Gitarre wird von Bolz & Knecht zusätzlich als Percussion-Instrument eingesetzt und erweckt eine ganze Band zum Leben. Es erklingen Bass, Drums und Akkorde gleichzeitig. Einordnen und festlegen auf einen Stil lassen sich Bolz & Knecht nicht. Der rote Faden der Musik ist die Instrumentierung und die Leichtigkeit, mit der auch der ein oder andere ungewöhnliche Titel gespielt wird. Alles gleichzeitig auf zwei Instrumenten gespielt: die Melodie, der Groove, die Basslinie und die Harmonien. Beeindruckend! Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 6,--/18,-- € Info: www.bolzundknecht.de Karten: u.a. Buchhandlung Henne unter Tel.: 07361/71263

07.10. Aalen, Stadthalle Die Konzertsaison 2018/2019, initiiert vom Konzertring der Oratorienvereinigung Aalen e. V., startet mit einem ersten musikalischen Höhepunkt – dem Ensemble 5. Hier treffen fünf hochkarätige internationale Musikerinnen zusammen, die alle eine enge Verbindung zur Wiener Musikszene haben – sei es als Konzertmeisterin der Wiener Volksoper, im Radio-Symphonieorchester Wien, als Solistinnen oder beim regelmäßigen Musizieren in renommierten Kammerensembles. Auf höchstem Niveau werden hier die Perlen der Kammermusik für Klarinette und Streichquartett präsentiert. Das Klarinettenquintett in A-Dur, KV 581, von Wolfgang Amadeus Mozart und das Quintett in h-Moll, Op. 115, von Johannes Brahms bilden den Höhepunkt des Konzertabends, der die tiefe musikalische Verbundenheit der Musikerinnen untereinander spürbar werden lässt. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 5,--/20,-- €, Info: www.konzertring-aalen.de, Karten: www.xaverticket.de


06. - 07. Oktober

Joey Kelly

präsentiert:

„No Limits“

06.10. Abtsgmünd, Kochertal-Metropole Seine Welt ist die Show-Bühne, doch abseits des Scheinwerferlichtes vollbringt Joey Kelly als „Nobody“ unglaubliche sportliche Glanzleistungen. Er ist der Pop-Star mit dem längsten Atem. Bislang bestritt er über 50 Marathons, über 30 Ultramarathons, neun Wüstenläufe, drei Mal das Radrennen „Race Across America“ von der Westzur Ostküste der USA sowie über 100 Halbmarathons, Kurzdistanztriathlons und Kurzdistanzwettkämpfe. Er absolvierte acht „Ironman“ innerhalb von nur zwölf Monaten – ein Rekord, den vor ihm noch keiner schaffte. Der Sport veränderte sein Leben und trieb ihn bis heute in die exotischsten Ecken der Welt, um sich den härtesten Ultra-Wettkämpfen zu stellen. Dies ist umso beeindruckender, wenn man sich vor Augen hält, dass Joey als Künstler, Manager und Familienvater einen Fulltime-Job hat. Doch wie kam er zum Extremsport? Ausdauersport diente Joey Kelly als Ausgleich zu seiner Arbeit mit der legendären Kelly Family, die in den neunziger Jahren große musikalische Erfolge feierte. Gerade sein eiserner Wille und seine Selbstdisziplin erlauben es ihm, Dinge zu leisten wie kein anderer. Alles ist bei ihm eine Sache des Kopfes, eine Frage der Selbstüberwindung, des konsequenten Umsetzens und des zielorientierten Handelns. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/14,-- €, Info: www.abtsgmuend.de Karten: Gemeindekasse Abtsgmünd, Tel.: 07366/8225

NACHGEFRAGT Joey Kelly

XAVER: Hallo Joey Kelly. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für das Interview nehmen – wo sind Sie denn gerade? Joey Kelly: Ich befinde mich gerade bei einer Fernsehaufzeichnung für Sat.1 in Köln. X: Zurück in die Vergangenheit – nachdem die Kelly Family getrennte Wege ging, verfolgten Sie keine musikalischen Ambitionen, sondern stürzten sich in immer extremere Sportherausforderungen. Wie kam es zu Ihrer Liebe zum (Extrem-) Sport? JK: Ich übe den Sport schon seit 1996 aus, damals zu einem Zeitpunkt, als sich die Kelly Family auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs befand. Zum Ausdauersport bin ich über eine Wette mit meiner Schwester Patricia gekommen, die mir nicht zugetraut hatte, dass ich einen Volkstriathlon bestehe. Völlig untrainiert und mit großer Anstrengung ist mir dies jedoch gelungen und ich habe den Ausdauersport als optimalen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit entdeckt. X: Wenn man sich die vielen Erfolge anschaut, scheint es so zu sein, dass Sie sich permanent zu neuen Herausforderungen antreiben müssen – können Sie auch mal ausgiebig faul sein, oder ist das nichts für Sie? JK: Mir gefällt meine Arbeit, sie ist ein Teil meines Lebens. Es ist für mich kein Problem, immer etwas zu tun zu haben. X: Im Oktober sind Sie mit Ihrem Vortrag „No Limits“ zu Gast in Abtsgmünd. Vom Scheinwerferlicht mit der Kelly Family und nach vielen persönlichen Triumphen beim Sport jetzt also wieder auf die Bühne. Wie kam es zu der Idee mit den Vorträgen? JK: Ich halte mittlerweile europaweit seit über 15 Jahren Vorträge, in der Regel für Unternehmen, selten öffentlich. Zu den Vorträgen bin ich damals über einen Freund gekommen, der Extremsportler ist und ebenfalls als Redner auftritt. X: Sie sind jetzt 45 Jahre alt und haben somit noch nicht mal die Hälfte Ihres Lebens gelebt – was steht auf dem Plan für die nächsten Jahre? JK: Im nächsten Jahr möchte ich beispielsweise den Nordpol Marathon absolvieren und zusammen mit meinem Sohn Luke in einem alten T1 VW-Bus ohne Geld von Berlin nach Peking reisen. X: Und demnächst muss dann ein neues Haus her, um die vielen Autos, Busse und was Sie sonst noch alles sammeln unterzubringen? JK: In der Scheune habe ich noch genug Platz ;)

Ballroom ELLWANGEN

Tickets bei Juwelier Hunke, Ellwangen oder unter www.brenner-concerts.de

06.10.2018

Beginn

21 Uhr

Einlass

19 Uhr

23


24

Im Portrait

Bopfinger

Heimattage 12.10. - 14.10.2018

Samstag

12.00 / 17.00 Uhr Vordere Pfarrgasse Vorführung des 1. fahrenden Foltermuseums

Die Bopfinger Heimattage sind so viel mehr als ein klassisches Stadtfest! Am zweiten Oktoberwochenende verwandelt sich die gesamte Innenstadt einmal mehr in eine große Bühne – für Musiker unterschiedlichster Genres genauso wie für Ritter, Landsknechte und historische Gruppen, die in eine längst vergangene Zeit entführen. Als Kulturfest lässt sich dieses Herbst-Highlight am Ipf wohl am besten beschreiben und macht Bopfingen damit einmal mehr zum Anziehungspunkt für ganz verschiedene Interessensgruppen.

14.00 bis 16.30 Uhr, Marktplatz 6. Rieser Landsknechtturnier des Ipfhaufa

Auszug aus dem Programm: Die einen statten der Stadt am Ipf einen Besuch ab, weil sie ins mittelalterliche Leben eintauchen möchten. Im Lagerleben rund um die Stauferstele, im Stadtgarten, der Vorderen Pfarrgasse, rund um die Stadtkirche und in der Schmiedgasse bringen tapfere Recken, verwegene Gaukler und holde Maiden nämlich nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Aber auch diejenigen, die Rock’n’Roll lieber mögen als Ritter, sind bei den Bopfinger Heimattagen bestens aufgehoben, schließlich geht die Kneipentour „City Sounds“ am Samstagabend in die vierte Runde und lädt zu Live-Musik und DJs ein. Musikbegeisterte dürfen sich auch tagsüber bereits über diverse Musikeinlagen auf den Gassen freuen. Tanzund Gauklerauftritte sowie spektakuläre Feuershows am Abend machen ebenfalls ordentlich Eindruck! Wer gerne bummelt und stöbert steuert am besten direkt den historischen Markt an oder kommt zum verkaufsoffenen Sonntag. Verschiedene Ausstellungen lassen außerdem das Herz von Kunstliebhabern höher schlagen. Kleine Gäste sind übrigens auch sehr herzlich willkommen und werden mit einem umfangreichen Programm begrüßt: Ob Karussellfahren, Kamelreiten, Bogenschießen, Handwerkskünste zum Mitmachen, historische Kinderspiele oder die Fackelwanderung speziell für Kinder und deren Eltern – Langeweile wird garantiert nicht aufkommen. Und weil Flanieren, Staunen und Spielen ziemlich hungrig macht, wird eine Vielzahl an leckeren Speisen und Getränken geboten.

den Für je abei d etwas

Donnerstag

19.00 Uhr, Foyer des Rathauses Vernissage „Grenzenlose Vielfalt“ – 30 Jahre Kreative ’88

Freitag

19.00 Uhr Offizielle Eröffnung der Heimattage u.a. mit Schießen der Stadtsoldaten und Einzug historischer Gruppen 20.00 Uhr Großes Barockfeuerwerk 21.15 Uhr Treffpunkt: Marktbrunnen Historische Nachtwächterführung

18.00 Uhr Live-Showkampf und schwingende Klingen mit den Rittern der Flochberg 20.00 Uhr Feuershow mit „Der Schwarzen Bruderschaft“

Sonntag

11.00 Uhr, Marktplatz Historisches Marionetten Theater – Wanderinsel „Pamie Patie“ ab 12.00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag 13.00 Uhr Großer Festumzug durch die Innenstadt 14.00 / 15.00 Uhr Reichstadt-Apotheke Führung in der historischen Kräuterkammer

und vieles mehr!


UNSKILLED

SAMSTAG 13.10. Im Rahmen der Bopfinger Heimattage findet am Samstag ab 20.30 Uhr die vierte Bopfinger Kneipentour statt. In insgesamt zehn Locations sorgen Live-Bands und DJs in gewohnter Weise für beste musikalische Unterhaltung. Rockklassiker werden dabei genauso gespielt wie Charthits, Schlager, Jazz, Elektro-Sounds und Hip Hop-Beats – insofern sollte jeder Musikgeschmack bedient sein und einer ausgelassenen Nacht steht nichts mehr im Wege!

25

ZART-BITTER

Rockklassiker und Charthits der 70er bis heute

zarte Balladen und bitterherbe Juwelen des Classic-Rock Vorband: „Bandsland-Band“ Trouble Makers

BEI MARICA

SCHRANNE

THE MA-MA’S

ORBIT TEAM

Oldies, Schlager, Rock und Heavy Metal

Deep House Sounds, Chartshits, Elektro und Techno

IPFLOECHLE

MAYER'S CLUB

4FRIENDS

DJ DIABOLO

volle Gitarrensounds aus den 70er und 80er Jahren bis hin zu aktuellen Charthits

R’n’B Beats, Black und House Music

SONNENWIRT

TIEFGARAGE BOPFINGER BANK

HONKY PHONQ

OLIVER ROLF SAUTER MIT TEAM

Funk, Jazz, Rock und Soul

Schellackplattenparty mit Schlager-Klassikern, Charleston, Swing und Rock’n’Roll der 50er Jahre

DA FELICE

ATELIER ORSA

DJ SAMEBO

CRA-TEAM

Hip Hop, Dancehall, Future& Reggaeton-Beats

DJ-Sound der aktuellen Charthits und Mixed Music

GASTHAUS LAMM

SCHMIEDE

Info/Karten: www.events-am-ipf.de/heimattage Karten für die Bopfinger Kneipentour „City Sounds“ kosten 7,-- Euro im Vorverkauf und 10,-- Euro an der Abendkasse. Vorverkaufsstellen Bopfingen: Rathaus, Zum Sonnenwirt, Da Felice, Cafe Mayersbeck, Farben Hilkert Nördlingen: Cafe Mayersbeck, Farben Hilkert Aalen: Musika-Abele Am Veranstaltungsabend kann dann ab 20.30 Uhr in jeder teilnehmenden Location ein Zutrittsarmband erworben werden.

[Text: Lena Fahrian]

Anzeige

Bopfinger Heimattage


26

Live im Oktober

Hattler 06.10. Ellwangen, TSV Ballroom Hellmut Hattler, der legendäre Bassist aus Deutschland – bekannt geworden u. a. mit Kraan und Tab Two – ist auch in der internationalen Szene eine feste Größe. Kaum ein deutscher Musiker hat sich so konsequent als Instrumentalist und Songwriter hervorgetan wie der Echo Preisträger und Ausnahmebassist. Neben seinen Projekten mit der Kultband Kraan fokussiert er seine Leidenschaft und Erfahrung auf sein Projekt Hattler. Live wird das Repertoire der international erfolgreichen HattlerAlben umgesetzt von einer unglaublichen Band, die spielend den Spagat schafft, modernste Elektronik, handgemachte Virtuosität und großartige Stimme zu einer organischen Einheit zu verbinden. Das Publikum erwartet eine unnachahmliche Melange aus coolem Clubsound, Psychedelic Pop und Nujazz. Live-Videoprojektionen werden mit top Beats angereichert. Fola Dada (u. a. SWR Big Band, vocals), Torsten de Winkel (Pat Metheney, guitar) und Oli Rubow (Fanta4, drums) vervollständigen die Band. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 17,--/19,-- € Info: www.brenner-concerts.de Karten: Tourist-Information Ellwangen Tel.: 07961/84303

Horst Schroth

„Wenn Frauen immer weiter fragen – Ein Update für Fortgeschrittene“ 06.10. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Im Jahre 2008 zeigte Horst Schroth sein mittlerweile legendäres Programm „Wenn Frauen fragen“ zum ersten Mal. Und seitdem hat er sein Publikum begeistert mit einem Abend, an dem ein Künstler wie Horst Schroth zumindest Hoffnung macht, dass Männer zu Frauen- und Frauen zu Männerverstehern werden. Ist jetzt alles geklärt? Natürlich nicht! Denn wenn Frauen erst mal angefangen haben zu fragen, sind sie nicht mehr zu bremsen. Auf Horst Schroth sind im Laufe der Zeit so viele neue Fragen eingeprasselt, dass er sich jetzt zu einem Update für Fortgeschrittene gezwungen sieht. Denn Frauen lassen nun mal nicht locker. Die Männer sind zwar genervt, aber sie merken auch, dass genau diese Fragerei sie fit im Kopf hält. Da die Männer aber auf die Fragen der Frauen oft nur unzureichende oder gar keine Antworten geben, schicken ratlose Frauen ihre Fragen an Horst Schroth. Horst Schroth nimmt diese Fragen ernst. Die fälligen Antworten gibt es im neuen Programm. Treffsicher, erkenntnisreich und, wie immer, urkomisch. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 18,--/22,-- € Info: www.odeon-goeppingen.de Karten: Kunsthaus Frenzel Göppingen Tel.: 07161/969373

NACHGEFRAGT Hellmut Hattler

XAVER: Dass die Musik Ihre Zukunft ist, war recht früh klar – auch den Eltern, als sie kurz vor dem Abitur die Schule hingeschmissen haben? Hellmut Hattler: Natürlich wäre es zum Eklat gekommen, aber da meine Eltern ja sehr früh gestorben sind, gab’s nur Dispute mit meinem Vormund, die aber Gott sei Dank gut für mich ausgingen, weil ich mir einfach absolut sicher war, dass das Musizieren mit meinen Schulkameraden Jan Fride und Peter Wolbrandt für mich alternativlos war. X: Man kennt Sie seit Jahren als genreprägenden Ausnahmemusiker. Wie kamen Sie denn damals eigentlich zum Bass – das ist ja oft nicht unbedingt die erste Wahl … ? HH: Das stimmt. Auch ich fing erst mit Geige und Gitarre an, aber als dann Peter Wolbrandt in die Band kam, wollten wir erst das Rotationsprinzip einführen. Er war aber einfach der bessere Gitarrist, also blieb der Bass an mir hängen – und ich fing sehr schnell Feuer, weil es halt ein echtes LiberoInstrument ist. X: Neben Kraan ist ja auch Tab Two international wahrgenommen worden. Sogar Tina Turner ist wohl Tab Two-Fan – besteht da noch Kontakt? HH: Nein, sie hat lediglich angefragt, ob wir einen Song für sie komponieren könnten, was wir dann auch ganz ordentlich hingekriegt haben. X: Nachdem Sie der Bühne krankheitsbedingt fernbleiben mussten, geht’s im Oktober endlich wieder los. Ist die Bühne sehr wichtig für Sie, oder schätzen Sie vielleicht die Arbeit im Studio mehr? HH: Mein Krankheits- bzw. Gesundungsprozess ist sehr langwierig, es gibt noch immer sehr wacklige Tage. Bei der Studioarbeit kann ich mir die besten Tage raussuchen, die Konzerttage muss ich nehmen wie sie liegen. Ich hoffe, ich war nicht allzu nassforsch, jetzt schon wieder zu touren, aber ich hoffe, ich schaffe das. Generell gilt: Studio und Bühne bedingen sich, mit einem neuen Album konzertiert es sich einfach leichter. X: Und wenn man dann unterwegs ist, was haben Sie immer dabei – außer Ihrem Bass-Equipment natürlich! HH: Die Zahnbürste und am liebsten ein brandneues Album.

Rudi Rhode: Pocket-Band „Rio Reiser – Zwischen den Welten“

11.10. Geislingen/Steige, Rätsche Genau 20 Jahre nach seinem Tod sitzt Rio Reiser auf einer Wolke und lässt sein Leben Revue passieren. Auf dieser biografischen Reise begegnet er alten Widersachern und Weggefährten – alle verkörpert durch den Musiker und Schauspieler Rudi Rhode. Es entsteht ein eindringliches und bewegendes Kammerspiel über das widersprüchliche Leben und Schaffen eines großen Musikers zwischen Kunst und Kommerz, Poesie und Politik. Von der revolutionären Berliner Zeit bis hin zu Rios Inthronisierung als „König von Deutschland“. Die Faszination, die von Rio Reiser ausgeht, ist bis heute ungebrochen. In seinen Texten spiegeln sich die Träume, Sehnsüchte und Enttäuschungen mehrerer Generationen wider. Rudi Rhodes Hommage gewährt durch unterschiedliche Blickwinkel Einsicht in den zeitgeschichtlichen und persönlichen Kontext von Rios Songs – ohne die unterhaltenden Aspekte seines Schaffens zu unterschlagen. Musikalisch unterstützt wird Rhode durch Michael Gustorff am Bass, Klavier und mit Loops. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 8,--/12,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de


06. - 12. Oktober

27

Eure Mütter

„Ich find ja die alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 - 2010“ 11.10. Heidenheim, Konzerthaus 13.10. Schwäbisch Hall, Neubausaal 30.11. Urbach, Auerbachhalle 08.12. Nürtingen, K3N Eure Mütter präsentieren ihr Spezial-Programm. Die Geschichte der Comedy-Gruppe ist eine Geschichte voller Intrigen, turbulenten Verwicklungen und knisternder Erotik. Im Prinzip wie der Film „Eyes Wide Shut“ – nur in gut. Das Programm versammelt die lustigsten Nummern, die in den ersten zehn Jahren des mütterlichen Schaffens entstanden sind. Ob das bedeutet, das Eure Mütter über ihre Sackhaare singen werden? Über die Gema, Mittelaltermärkte und was Kinder so alles wissen wollen? Ob sie sich die Haare waschen? Aber Hallo! All das und noch viel, viel mehr gibt es jetzt in „Ich find ja die alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 - 2010“. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 25,--/29,-- €, Info: www.diehalle.de Karten: www.xaverticket.de

02.11.18 Aalen Stadthalle 08.11.18 Uhingen Uditorium

07.1

02.04.201 02.04.20 Göppi

Stadthalle Stadt

1. Aufführung Beginn: 14 2. Aufführung Beginn: 17

16:0

01.11.18 Heidenheim Konzerthaus 07.12.18 Göppingen Stadthalle

Tickets unter www.sbegroup.info und bei allen bekannten VVK-Stellen

Tickets erhalten Sie im: GEA Service-Center | GEA-Konzertbüro am Markt | Tourist Information StaRT | alle bekannten VVK-Stellen | Online unter: reservix.de

Procol Harum „Still there’ll be more“

12.10. Winterbach, Salierhalle Noch immer sind Procol Harum super erfolgreich! Im April 2017 veröffentlichten sie das brandneue Studioalbum „Novum“ auf CD und Doppel-LP – das mittlerweile 13. Studioalbum der Band. Die Veröffentlichung fiel auf das 50-jährige Bandjubiläum, welches Procol Harum außerdem für eine spezielle UK- und Europatour zum Anlass genommen haben. Man könnte denken, dass eine Band bei einem solch monumentalen Erfolg, wie Procol Harum es bei ihrem ersten Hit hatten, einfach aufhört, so wie es viele andere getan haben. Doch nicht einmal die Auszeichnung „Meist gespielte Single der letzten siebenundfünfzig Jahre“ konnte ihr Bedürfnis sich weiterzuentwickeln bezwingen. Die hohe Qualität der Schreibart und der Performances bleibt Procol Harum’s goldener Standard: jeder involvierte Musiker bringt immer wieder neue Ideen ein und hindert Procol somit daran, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Procol Harum rocken immer noch in ihrer ganzen Pracht: mit Leib und Seele. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 49,--/51,-- € Info: www.kulturinitiative-rock.de, Karten: www.xaverticket.de

10.10.18 Schwäb.Gmünd CCS 24.11.18 Heidenheim Konzerthaus

23.11.2018 Albstadt 09.12.18 Schorndorf

CH LIVE JETZT AU

Barbara-Künkelin-Halle (Thalia Theater)

Tickets: sbegroup.info und an bekannten VVK-Stellen

25.01.19 Aalen Festhalle

Tickets www.sbegroup.info allen bekannten VVK Stellen.

Siggi Schwarz Band & Bernie Marsden

mit Hits von Whitesnake und den besten Classic Rock Songs 12.10. Heidenheim, Lokschuppen Siggi Schwarz und seine Band machen mit dem Gitarrenhero Bernie Marsden von Whitesnake gemeinsame Sache! Bernie Marsden, einer der einflussreichsten Gitarristen der Rockgeschichte, gründete 1978 mit den Ex-Deep-PurpleMusikern David Coverdale, John Lord und Ian Paice sowie dem Bassisten Neil Murray die Band Whitesnake. Marsden und Coverdale schrieben die großen Hits der Band, die sie zu einer der größten Rockbands werden ließen mit insgesamt über 100 Millionen verkauften Schallplatten! Neben den großen Whitesnake-Hits werden Schwarz und Marsden mit exzellenter Begleitband Songs von Ufo, Free, Bad Company und einige Blues- und Rock-Klassiker aufleben lassen. Marsden, der neben seinem großartigen Gitarrenspiel auch ein begnadeter Sänger ist, liefert sich mit Schwarz heiße Gitarrenduelle! Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 29,50 € Info/Karten: www.xaverticket.de

Marcia Bittencourt & Michael Arlt „Agora“

12.10. Ellwangen, Speratushaus Eine hervorragende brasilianische Sängerin mit einer tollen Bühnenpräsenz und dem Draht zum Publikum trifft auf ein Trio, das diese Musik lebt. Die vier Musiker präsentieren die ganze Bandbreite brasilianischer Musik mit großer Leichtigkeit: mal rhythmisch und tanzend, mal nachdenklich und kammermusikalisch. Diese mitreißende Band spielt mit vielen Schattierungen und präsentiert ein Programm, das hörenswerte Kompositionen von Roberto Menescal, Ivan Lins, Jorge Ben, Djavan, Ary Barroso und Tom Jobim in spannenden und frischen Fassungen zeigt. So erzählen die Stücke eine Geschichte, entfalten ihre Magie und bringen den Sommer mit – egal zu welcher Jahreszeit. Beginn: 20.30 Uhr Eintritt: 5,--/18,-- € Info: www.ellwangen.de Karten: Tourist-Information Ellwangen Tel.: 07961/84303


28

Live im Oktober

The Fabulous Farmer Boys & The Lucky Riders

Jule Malischke Trio „Whatever may Happen“

12.10. Geislingen/Steige, Rätsche Dank ihrer einzigartigen Ausstrahlung, ihrer außergewöhnlichen Stimme und ihrem hochkarätigen Gitarrenspiel zieht Jule Malischke ihr Publikum binnen Sekundenschnelle in ihren Bann. Ihre zumeist eigenen Songs präsentiert sie mit großer Leidenschaft und viel Poesie. In ihren Texten erzählt sie von persönlichen Begegnungen, vom großen Glück, Sehnsüchten und Enttäuschungen. Ihr Instrument zupft, schlägt und traktiert sie so, dass ein unverbraucht frischer Gesamtsound entsteht. Gekonnt schlägt sie dabei die Brücke zwischen den verschiedensten Stilistiken der Gitarrenliteratur, modernen FingerstyleArrangements und ihren Songs. 2013 begann die gemeinsame Zusammenarbeit zwischen Jule Malischke und Stephan Bormann, aus der im Herbst 2014 das Debütalbum „Whatever may Happen“ hervorging. Mit Isabell Kimmel (Geige) hat Jule Malischke eine Musikerin an ihrer Seite, die mit ihrem virtuosen und einfühlsamen Geigenspiel die perfekte Ergänzung zu ihren Songs bildet. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- € Info/Karten: www.raetsche.de

12.10. Schwäbisch Gmünd, bunter Hund The Fabulous Farmer Boys & The Lucky Riders spielen traditionelle amerikanische Country Music. Dazu gehören Old-Time-Country-Hits ebenso wie die Songs der Singing Cowboys der 30er- und 40er-Jahre und die Klassiker des Bluegrass. Mit ausgeklügeltem Harmoniegesang und großer Spielfreude lassen die fünf Musikerinnen und Musiker aus Schwäbisch Gmünd und Freiburg die traditionelle amerikanische Musik auch im deutschen Südwesten lebendig werden, alles akustisch und ohne doppelten Boden. Kurz und gut: Country und Bluegrass aus der Region im bunten Hund. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 6,--/9,-- € Info: www.bunterhund-online.de

Haynrich 12.10. Reichenbach/Fils, Die Halle Eine starke, rauchige Stimme gepaart mit schnörkellosen Gitarren-, Bass- und Schlagzeugparts sowie expressiven, direkten Texten machen den charakteristischen Sound der Düsseldorfer aus. Einflüsse von modernem deutschen Rock verweben sich mit dem Sound der 70er und 80er in einem elektrisierenden Klangteppich. Die feinen Gitarrenriffs stehen in der Tradition von Sting und Prince. Haynrichs Musik will Spiegel des Lebens sein: mal melancholisch, leise, nachdenklich. Mal explosiv, laut, aufschreiend. Sein Publikum soll sich darin wiedererkennen. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- € Info: www.diehalle.de Karten: www.xaverticket.de

„Glaubensfragen sind Lebensfragen“

Aktuelle Vorträge über den christlichen Glauben 12./13.10. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten Glaubensfragen sind Lebensfragen, die jedem Menschen früher oder später begegnen werden. Deshalb möchte der erste Vortrag mit dem Thema „Zwischen Sehnsucht und Selbstsucht – Der Mensch auf der Suche nach Liebe im Scherbenhaufen seiner Beziehungen“ das menschliche Dilemma aufgreifen, dass wir uns einerseits nach Liebe sehnen und doch andererseits immer wieder daran scheitern andere zu lieben. Am zweiten Abend soll dann unter dem Thema „Zwischen Nichtigkeit und Ewigkeit – Der Mensch auf der Suche nach Sinn in der Sinnlosigkeit des Lebens“ auf die widersprüchliche Situation von uns Menschen eingegangen werden, dass einerseits immer mehr Menschen glauben, dass wir nur ein Produkt des Zufalls sind und andererseits aber die Erfahrung machen, dass ein Leben ohne Sinn nicht lebenswert erscheint. Referent Thomas Diehl, Jahrgang 1963, ist verheiratet und Vater von vier erwachsenen Kindern. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: frei Info: www.christlicher-buechertisch.de

The New Roses Support: The Weight

13.10. Reichenbach/Fils, Die Halle 2018 ist definitiv das Jahr für The New Roses und bedeutet zugleich den internationalen Durchbruch für die Wiesbadener. Mit einer Steilvorlage 2017 – Top 20 Album Charts, ausverkaufte Shows quer durch Deutschland und große internationale Festivals wie das Hellfest oder Hard Rock Hell, zahlreichen Festivalauftritte in Deutschland – bestiegen The New Roses den RockOlymp und sind nun ohne Zweifel die erfolgreichste neue Hardrock Band aus Deutschland. Musikalisch sind The New Roses ein explosiver Sprengstoff, der sich an Vorbildern wie Guns N’ Roses, AC/ DC, Kid Rock, Aerosmith, Metallica oder auch The Black Crowes orientiert, allerdings in einer ganz eigenen Machart. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 18,--/23,-- € Info: www.diehalle.de Karten: www.xaverticket.de


Schwäbische Klangwunder. Direkt+günstig vom Hersteller. Willkommen in den Nubert Studios in Schwäbisch Gmünd und Aalen! Wir beraten Sie individuell und umfassend. Nehmen Sie sich ausgiebig Zeit zum Probehören. Erleben Sie mehr Klangfaszination! Sie haben 30 Tage Umtausch- und Rückgaberecht.

LESERWAHLEN 2015/16/17 + 2018

Audiovision 3–2015/16/17/18

Günther Nubert und sein Team entwickeln seit über 40 Jahren exzellente Lautsprecher und HiFi-Elektronik für anspruchsvolle, preisbewusste Musik- und Heimkino-Liebhaber. Über 1000 Testerfolge, Rezensionen, Top-Referenzen und Auszeichnungen in den Fachmedien!

Nubert electronic GmbH Direktverkauf und Hörstudios: 73525 Schwäbisch Gmünd (West), Goethestraße 69 73430 Aalen, Bahnhofstraße 111 Mo–Fr: 9:30–18:30 Uhr · Sa: 9:00–16:00 Uhr · Webshop: www.nubert.de

MEHR KLANGFASZINATION


30

Live im Oktober

125 Jahre Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e. V. 125 Jahre Verantwortung – Verpflichtung auch für die Zukunft

Mathias Tretter „Pop“

13.10. Geislingen/Steige, Rätsche 26.10. Feuchtwangen, Landgasthof am Forst „In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes“ – Andy Warhol meinte es tatsächlich ernst, als er jedem diesen Quatsch versprach. Aus den 15 Minuten sind ja längst 280 Zeichen geworden. Zwar wird auch damit niemand zwingend berühmt, aber mitunter zumindest US-Präsident. Was mit Casting-Shows begann, erreicht in Donald Trump nun endlich seinen sturmfrisierten Höhepunkt: das Zeitalter der Amateure. Blogger sind die neuen Journalisten, Sänger bekommen den Literaturnobelpreis, Kinder erziehen ihre Eltern, das Oval Office ist der neue Hobbykeller. Und außen rum und unten drunter die Welt, die schlingert – die Zehnerjahre, Dilet-Tanz auf dem Vulkan. Die Auskenner heißen „Lügenbresse“ und „verschisenes Estäplischment“ (sic – wenn Rechte schreiben, führt das nicht zu Rechtschreibung!). David Bowie, Prince, Leonard Cohen und George Michael mussten einfach sterben in dem Jahr, in dem alles Pop wurde. Mathias Tretter ist noch da, lebendiger denn je, böse wie nie, mit dem Programm der Stunde: Pop – Politkomik ohne Predigt – von einem Profi oraler Präsenz. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/20,-- € Info/Karten: www.raetsche.de

13./14.10. Rainau-Schwabsberg, Jagsthalle Der Kreisverband ist seit 125 Jahren im Altkreis Aalen präsent. Mit heute 30 Vereinen und etwa 5.300 Mitgliedern engagiert sich der Verband für die Erhaltung unserer wunderschönen Kulturlandschaft mit den vielfältigen Streuobstwiesen und deren zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Die Beratung über die Auswahl robuster Obst-, Gemüse- und Zierpflanzensorten spielt neben den Tipps zum vorbeugenden und umweltfreundlichen Pflanzenschutz eine wichtige Rolle. Großer Wert wird auch auf theoretische und praktische Fach-Aus- und -Weiterbildungen in den unterschiedlichsten Gartenbereichen gelegt. Alle Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung mit der Fachberatung des Landratsamts Ostalbkreis. Die Jubiläumsfeierlichkeiten werden mit einer umfangreichen Ausstellung begangen, die viel Interessantes rund um Garten und Natur bereithält. Den Verantwortlichen war bei der Auswahl der Aussteller und Beiträge der Bezug zum „Regionalen“ wichtig. Die Ausstellung ist somit auch ein Schaufenster der „Region Ostalb“. Neben zahlreichen Obst- und Gartenbauvereinen präsentieren sich unter anderem auch das Landratsamt, der Bezirksimkerverein Aalen, die Heimatsmühle, regionale Gartenbaubetriebe und Anbieter von Gartengeräten, BUND Aalen, NABU Abtsgmünd und sogar lokale Künstler. Das vielfältige Rahmenprogramm mit Vorträgen, Workshops, Geschichten und Aktionen bietet außerdem für jeden Geschmack und jede Altersgruppe etwas Passendes. Fürs leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt – mit Mittagsbuffet, hausgemachtem Kuchen und natürlich naturtrübem Apfelsaft. Beginn: Sa. um 18.00 Uhr, So. um 10.00 Uhr, Info: www.kogv-aalen.de

Braskiri-Quartett 13.10. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Braskiri kreieren einen Sound quer durch die Kontinente und verschiedenen Epochen. Zwischen den Musikern stimmt die Chemie in jeder Note und bei jedem Tempo. Das GrundRezept der Musiker besteht aus der sicheren Basis jazziger Konnotationen durch den in Amsterdam lebenden Pianisten Dirk Balthaus und den weltläufigen Einwürfen der drei anderen Protagonisten – dem niederländischen Trompeter Bert Lochs, dem Schlagzeuger Wim Kegel und dem norwegischen Tubisten Steffen Granly. Aufgefüllt und garniert wird die Musik mit hochwertigen musikalischen Statements aus den verschiedensten Winkeln der Erde – wehmütiger Optimismus der wunderschönen Melodien, (Un-) Schärfe der harmonischen Akzentuierungen und Biss der rhythmischen Impulse. Abwechslungsreich zeigt das Quartett italo-slawisch-nordische La Banda-Brass, Trauerrhythmik neben Gospel- und Bluesvariationen mit treibendem Swing. Wenn erforderlich kommt eine Brise Klassik und Nino Rota oben drauf, abgerundet mit würzigem Freejazz oder treibenden Afrogrooves. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 8,--/12,-- €, Info: www.alsogmuend.de

Sarah Hakenberg „Nur Mut!“

13.10. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Oma war noch mutig. Wenn jemand behauptete, ein Lebensmittel sei krebserregend, schob sie es in den Mund und antwortete: „Auch der Tod will seine Ursache haben.“ Warum sind wir heute nur so ängstlich? Kinder stehen unter ständiger Beobachtung ihrer Eltern, Jugendliche trauen sich nicht mehr die Schule zu schwänzen. Erwachsene bringen ihr erspartes Geld zur Bank und viel zu wenige Menschen riskieren – außer bei Facebook – ihren Mund aufzumachen. Nicht mal beim Zahnarzt. Was würde wohl passieren, wenn sich ein Fußballstar als schwul outen würde? Oder wenn wir jeden Menschen, der uns auf den Keks geht, einfach ermorden würden? In Gedanken, versteht sich! Das neue Programm von Sarah Hakenberg macht Lust mal wieder etwas zu wagen. Viel Spaß bei einem Abend voll intelligenter Unverschämtheit, fröhlichem Charme und unwiderstehlicher Dreistigkeit. Die Kooperation erinnert an die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland vor hundert Jahren. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 16,--/20.30 Uhr, Info: www.odeon-goeppingen.de Karten: Kunsthaus Frenzel Göppingen, Tel.: 07161/969373

Hüttlinger Kirchweih mit verkaufsoffenem Sonntag

14.10. Hüttlingen Der Gewerbe- und Handelsverein Hüttlingen e.V. lädt herzlich zur diesjährigen Hüttlinger Kirchweih ein. Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche. Anschließend lassen die Kirchweihknaller ihre „Goißln schnalzen“ und die Gastronomie lädt zum Kirchweihessen ein. Ab 11.00 Uhr bieten diverse Food Trucks ihre Köstlichkeiten an. Ab 14.00 Uhr darf jedermann das „Goißlschnalzen“ selbst ausprobieren. Unter den Teilnehmern werden tolle Preise verlost. Ins Forum lädt der Musikverein Hüttlingen zur „musikalischen Vesperstube“. Von 13.00 bis 18.00 Uhr haben die Geschäfte mit attraktiven Angeboten geöffnet. Das kostenlose Kinderkarussell, bei schönem Wetter die Sandbaustelle und der „Mobile Achttausender“, sorgen für Abwechslung bei Groß und Klein. Von 13.00 bis 18.00 Uhr findet auf dem Cotignola-Platz außerdem der inzwischen bewährte Kinder-für-Kinder-Flohmarkt statt. Informations- und Verkaufsstände runden das Geschehen ab. Beginn: 10.00 Uhr, Info: www.ghv-huettlingen.de, die Bachstraße ist an diesem Tag für den Durchgangsverkehr gesperrt, ausreichend Parkplätze sind ausgeschildert


13. - 14. Oktober

31

10 Jahre Ostalb-Jazz-Orchestra Big Band Battle

14.10. Ellwangen, Peutinger-Gymnasium Seit 2008 sind die Konzerte des Ostalb-Jazz-Orchestras ein fester Bestandteil im Jazzkalender der Region. Die Band spielt unter der Leitung von Gerhard Ott mit einer Besetzung aus Profis, Musiklehrern, engagierten Amateuren und renommierten Gästen, die aus dem Jazz-Olymp immer wieder gerne nach Ellwangen kommen. Für das Konzert im Jubiläumsjahr hat das „OJO“ sich einen langgehegten Wunsch erfüllt und mit Andi Kissenbeck einen Meister der Hammond-Orgel und des Jazzklaviers als Coach gewinnen können. Gemeinsam mit Kissenbeck hat die Band ein begeisternd swingendes Programm zusammengestellt, das vom klassisch-modernen Jazz bis zu frischen, groovenden Sounds reicht. Als weiteres Highlight wird an diesem Abend die in Ellwangen schon bekannte und gefeierte Porsche Big Band auftreten. Diese wird von Profi-Drummer Meinhard „OBI“ Jenne dirigiert, der zu den namhaftesten und vielseitigsten Schlagzeugern in der deutschen Musikerszene zählt. Den Opener beim Jubiläumskonzert übernimmt die Big Band der Schüler des Peutinger-Gymnasiums unter der Leitung von Bernhard Schwarz. Beginn: 18.00 Uhr, Info/Karten: Musik Bader Ellwangen, Tel.: 07961/3455

Leidolph / Etschmann / Antropov Münchner Gitarrentrio - Jumping Fingers 2018

14.10. Ellwangen, Palais Adelmann Das seit 2008 bestehende Trio gastierte bereits bei zahlreichen renommierten Konzertreihen und Festivals – u. a. in der Philharmonie von St. Petersburg, den Konzertreihen „Les Rencontres Guitarre de Bulle“ (Schweiz), „Recital Gitarre International“ in Nürnberg, mehrfach zum „Internationalen Gitarrenfestival“ in Kühlungsborn, dem Musikfestival „Musikfestwochen DonauOberschwaben“, den Sythener Gitarrentagen, dem Münchner Gasteig, den Ismaninger, Fürther und Marburger Schlosskonzerten, im Festsaal des Klosters Seeon, der Münchner Residenz, den hochkarätigen Weilburger Schlosskonzerten und den Klosterkonzerten Maulbronn. Zur Aufführung kommen Werke von Albeniz, Gnattali, Piazolla, de Lucia, Bizet, Granados, de Falla und Corea. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 5,--/15,-- €, Vorschulkinder frei Info: www.ellwangen.de, Karten: Tourist-Information Ellwangen Tel.: 07961/84303

oktober fR 05 Cavewoman sO 07 Florian Schroeder Ausnahmezustand dO 11 Kathrin Bauerfeind sa 13 Edelfummelflohmarkt Dress for less! sa 20 Mine Trio Tour mi 24 Faisal Kawusi Glaub nicht alles, was du denkst

november dO 08 Nico Semsrott fR 09 Dörte Hansen Mittagsstunde dO 15 AVEC »Heaven / Hell« Tour 2018 fR 24 füenf 005 im Dienste ihrer Mayonnaise dO 29 Nino Haratischwili www.roxy.ulm.de

ROXY gGmbH | Schillerstraße 1/12, 89077 Ulm | Tel. 0731.96 86 20


32

Im Portrait

DIE NAGELNEUE

KULTURHALLE SÜSSEN KONZERT THEATER KABARETT LESUNG

NACHGEFRAGT BEI KATHARINA WEISSENBORN

von der Stadtverwaltung Süßen, Management Kulturhalle XAVER: Wenn diese XAVER-Ausgabe gedruckt ist, ist die Festwoche zur Eröffnung der neuen Kulturhalle bereits in vollem Gange. Bis dahin war es ein langer Weg mit umfangreicher Planungs- und anschließender Bauphase. Wie kam es denn überhaupt zum Projekt Kulturhalle? Wer war Initiator? Katharina Weißenborn: In diesem Fall war das tatsächlich die Stadt selbst! Was aber einen ganz einfachen Grund hatte: Die Sanierung der einzigen Mehrzweckhalle der Stadt, der TSV-Halle, hätte sich finanziell nicht gelohnt, sodass in jedem Fall eine neue Halle hermusste. Im Zuge der ersten Überlegungen zur Umsetzung kam dann diese tolle Idee auf, nicht einfach nur eine Sporthalle zu bauen, in der auch Veranstaltungen stattfinden können, sondern eine richtige Kulturhalle. Am Ende wurde sogar beides realisiert: eine Kulturhalle mit angrenzender Sporthalle. Komplett wird der Gebäudekomplex mit dem Sportvereinszentrum des TSV-Süßen. Die Zoll-Architekten aus Stuttgart, die das Auswahlverfahren für sich ent-

scheiden konnten, hatten es also gleich mit zwei Bauherren zu tun, der Stadt und dem Verein, was zwar eine Herausforderung war, am Ende aber wunderbar geklappt hat. X: Wie ist die Halle geworden? Beschreiben Sie sie! KW: Ich bin ganz ehrlich restlos begeistert! Im Innern ist es so fantastisch hell, alles ist modern, hochwertig und trotzdem total funktionell. Da ich von der Kultur- nicht von der Sportseite komme, finde ich es einfach toll, dass man künftig nicht unterm Basketballkorb Klavierkonzerten lauschen muss, sondern der Kultur ein eigener, abgetrennter Bereich eingeräumt wurde. Trotzdem ist alles gekonnt miteinander verwoben, sodass es einem vorkommt, als sei man in einem großen, weitläufigen Komplex unterwegs. Die idyllische Lage zwischen Fils und Mühlkanal wurde ebenfalls genutzt, um auch draußen schöne Plätze zu schaffen. Mit Jugendbereich, Spielteich, Laufbahn und vielem mehr gibt es einiges zu entdecken …

X: Im November startet dann das erste städtische Kulturprogramm, das besonders vielfältig daherkommt. Was erwartet die zukünftigen Besucher/innen? KW: Die ersten ein, zwei Jahre sehe ich als Testphase, sodass das Kulturprogramm fürs Erste bewusst sehr breit aufgestellt wurde und ganz unterschiedliche Genres und Geschmäcker bedient. Es muss ein bisschen abgeklopft werden, was hier so geht – was das potenzielle Publikum interessiert. Es gibt also erst mal von allem etwas. Mein Wunsch und Ziel für die Zukunft ist dann, verstärkt jungen Künstlern die Möglichkeit zum Auftritt zu geben. Also ein junges Programm auf die Beine zu stellen. Auch Schülertheater wird es geben und hoffentlich noch mehr aus dem Bereich der bildenden Kunst. X: Wie wird die Halle darüber hinaus bespielt werden? KW: Die Halle wurde natürlich in erster Linie für Süßener Bürger und Vereine gebaut, sprich neben dem städtischen Kulturprogramm werden hier alle übrigen Fest- und Großveranstaltungen, die Jahreskonzerte des Musikvereins und Co. stattfinden. Die Halle ist somit vor allem Heimat für Vereine! Darüber hinaus können aber auch Privatleute und Firmen die Halle nutzen – für Seminare oder Hochzeiten zum Beispiel. X: Worauf freuen Sie sich am meisten und was wünschen Sie sich für die Zukunft der neuen Kulturhalle? KW: Auf die Eröffnungswoche habe ich mich sehr gefreut, einfach weil das der offizielle Startschuss war! Für die Zukunft wünsche ich mir nun, dass sich die neue Kulturhalle zu einem kulturellen und sportlichen Begegnungsort entwickelt. Dass die Leute gerne hier herkommen, sich gerne hier aufhalten. Die Kulturhalle soll Kunst und Kultur in mannigfaltiger Weise bieten und ich wünsche mir, dass wir hier auch mal etwas wagen und ein bisschen experimentieren. Darauf freue ich mich!


33

PROGRAMM 2018/19 ..... 08.02. ................................................................... KONRAD BEIKIRCHER: „ALS STROHHALME NOCH AUS STROH WAREN“ Eine Kindheit in Südtirol

......

Der Abend zum Buch und mehr als das: Beikircher erzählt, singt und spielt aus seiner Kindheit in Südtirol. Es ist eine Welt, die nicht nur heil ist, aber auch eine Welt, die zum Schreien komisch sein kann und die irgendwie jeder kennt. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/29,-- €

11.11. .............................................................. „ALTE LIEBE“ Szenische Lesung mit Mariele Millowitsch und Walter Sittler nach dem Roman von Elke Heidenreich und Bernd Schröder

Bei Wortfront sind die Songs immer witzig, treffend und zugleich tiefsinnig und hintergründig. Bunte Gedanken über den Zustand unserer Vielleicht-Gesellschaft werden hochgeworfen und aufgefangen von Sandra Kreislers dunkler Stimmwärme und Roger Steins dichtgereimtem Schalk. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 10,--/21,-- €

Seit dem Jahr 2000 begeistert das ValentinKarlstadt Theater in München mit authentischen Interpretationen der Werke des großen Münchner Komiker-Duos Karl Valentin und Liesl Karlstadt. Das bejubelte Ensemble bringt die Stücke lebendig, modern und kabarettistisch, einfach herrlich valentinesk auf die Bühne. Beginn: 19.30 Uhr Eintritt: 17,--/31,-- €

12.05. ............................................. MUTTERTAGSKONZERT Landesblasorchester BadenWürttemberg / Leitung: Björn Bus

Im Zentrum des Frühjahrsprogrammes steht die Erstaufführung der Fortsetzung des „Herr der Ringe“-Sujets des niederländischen Komponisten Johan de Meij. Bei diesem spektakulären Werk singen sowohl der Chor als auch die Sopranistin auf elbisch – der eigens für das Buch erfundenen Sprache. Beginn: 17.00 Uhr Eintritt: 10,--/21,-- € .......

31.12. ............................................. SILVESTERVERANSTALTUNG Karl Valentin: „Der Theaterbesuch und weitere Katastrophen“ – Eine Zeitrevue mit skurrilen Liedern und valentinesken Zwischentexten / ValentinKarlstadt Theater München

.......

.......

Szenen einer Ehe: Nach 40 Ehejahren ist die Zeit nicht spurlos an Lore und Harry vorübergegangen. Den Zuschauer erwartet ein höchst unterhaltsamer satirischer Schlagabtausch – mal schroff und kratzbürstig, mal zärtlich und versöhnlich. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 17,--/29,-- €

21.03. .......................................................................... WORTFRONT GLÜCK Veranstaltung im Rahmen des Süßener Kulturfrühlings

INFO Kulturhalle Süßen

21.07. ............................................................. SOMMERSERENADE ROMANZA Stuttgarter Kammerorchester Leitung: Susanne von Gutzeit

www.kulturhalle.suessen.de KARTEN: Online unter www.easyticket.de Kartenhotline 0711/ 2 55 55 55 Vorverkaufsstellen in Süßen: Volkshochschule, Kulturhaus, Tel.: 07162/9616-25 oder -37 Modehaus Rieker, Tel.: 07162/7374 Parfümerie Flair, Tel.: 07162/45505

ANFAHRT: Kulturhalle Süßen Sommerauweg 11 73079 Süßen

Ein warmer Sommerabend, ein kühler Weißwein und wunderbare Streicherklänge – einen sinnlicheren Sonntagsausklang kann man sich kaum denken. Natürlich darf an so einem Abend auch die weltberühmte kleine Nachtmusik des großen Wolfgang Amadeus Mozart nicht fehlen, die bei diesem Konzert den Abschluss bilden wird. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 10,--/21,-- €

Anzeige

Kulturhalle Süßen


34

Live im Oktober

„Achtsamkeit im Alltag“

Vortrag von Dr. Mara RemyDörrenberg zum internationalen Tag der seelischen Gesundheit 17.10. Ellwangen, Palais Adelmann Der internationale Tag der seelischen Gesundheit, auch Welttag der geistigen Gesundheit genannt, wurde 1992 durch die World Federation for Mental Health mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen. Er findet jährlich im Oktober statt, um auf die Belange von psychisch erkrankten Menschen aufmerksam zu machen und das Bewusstsein für die Bedeutung psychischer Gesundheit zu schärfen. Frau Dr. Mara Remy-Dörrenberg, leitende Ärztin der ZfP-Klinik für Erwachsenenpsychiatrie in Ellwangen, wird aus diesem Anlass einen Vortrag halten. Was ist Achtsamkeit? Warum kann mir Achtsamkeit helfen? Wie kann ich Achtsamkeit in meinen Alltag integrieren? Über diese und weitere Fragen wird Frau Dr. Remy-Dörrenberg in einem Fachvortrag referieren und anschließend zur Diskussion einladen. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: frei

Ketil Bjornstad Piano solo

19.10. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Ketil Bjornstad zählt zu den bedeutendsten Pianisten Europas, der sich stets von der Faszination für die Musik leiten lässt. Zu seinen Charakteristika gehören eine ausgeprägte Melodik und spielerische Zurückhaltung. Er paraphrasiere und improvisiere bei den Arrangements, bewertet der Künstler sich selbst. „Bei mir spielen Akkorde und Melodien eine wichtige Rolle“, betont er weiterhin. Tiefgehend strahlt sein Pianospiel – gleichsam vor Ruhe – lässt abheben und auf Klangwolken taumeln, seine Aufnahmen mit Dave Darling (cello) sind wahrlich Kult. Der Ausnahmepianist Ketil Bjornstad verwebt kunstvoll Jazz- und Folklore-Elemente, akustische Instrumente mit elektronischen Sounds. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 20,--/24,-- €, Info: www.odeon-goeppingen.de Karten: Kunsthaus Frenzel Göppingen, Tel.: 07161/969373

Unduzo

„Schweigen Silber – Reden Gold“ 19.10. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Das fünfstimmige A-cappella-Quintett präsentiert Kompositionen aus Jazz, Pop und Rock mit gesanglicher Virtuosität und spürbarer Freude an der Musik. Unduzo singen über alltägliche Themen, Absurditäten des Alltags und zwischenmenschliche Missverständnisse – mal laut, mal leise, mal mit, mal ohne Choreografie. Die fünf wollen auf musikalischem Wege Geschichten erzählen. Einen Frontmann gibt es nicht – jeder darf mal an die Bühnenfront. Bereichert durch energiegeladene Beatbox-Passagen, wird der Unduzo-Sound rhythmisch knackig an Mann und Frau gebracht. Im Gründungsjahr 2009 gewann Unduzo den Heilbronner Nachwuchsvokalensemble-Wettbewerb, brachte zwei Alben heraus und hat seither TV- und Radioauftritte. Das Freiburger Quintett wurde bald zum Geheimtipp in der deutschen A-cappella-Szene und erhielt 2016 den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 21,--/23,-- € Info: www.barbarakuenkelin-halle.de Karten: www.xaverticket.de

The Henry Girls „Far Beyond the Stars“-Tour

19.10. Geislingen/Steige, Rätsche Die drei Schwestern haben den Plan Weltkarriere zu machen: Karen (Fiddle, Vocals), Lorna (Vocals, Akkordeon) und Joleen McLaughlin (Harfe, Piano, Vocals) bilden eine der wegweisenden neuen Folkgruppen Irlands, die mit ihrem komplexen und intensiven dreistimmigen Gesang begeistert. Inspiriert von den traditionellen Klängen ihrer Heimat und den modernen Varianten des Irish Folk und Pop, wenden sie sich gleichfalls nach Westen, Richtung Amerika. Das Ergebnis ist amerikanischer Folk- und Bluegrass per musikalischer „Transatlantic Connection“ verbunden mit ihren keltischen Wurzeln. Für ihre aktuelle Deutschlandtournee haben sie eine Klangreise vorbereitet, die von den stürmisch rauen nördlichsten Klippen Irlands über das glitzernde nächtliche New York ins bluesgetränkte Memphis bis zu den keltischen Auswanderern und ihren sehnsüchtigen Klängen im bergigen Südosten der USA führen wird. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,--/22,-- € Info/Karten: www.raetsche.de

Colin Jamieson’s Dynamite Daze 19.10. Reichenbach/Fils, Die Halle Die deutsche Rockszene hat schon einige kuriose Bands geboren. Man erinnere sich an die Krautrockzeit der 70er-Jahre mit Birth Control, Frumpy oder Ton Steine Scherben. Mit Dynamite Daze hat eine der aktuellen Bands diese Tradition ins 21. Jahrhundert gerettet. Dynamite Daze stehen dennoch mit beiden Beinen in der Gegenwart. Das Quartett um den aus Glasgow stammenden Schlagzeuger Colin Jamieson zählt zu den meistbeschäftigten Blues-Rock Bands Europas. Bei über 500 Auftritten in Clubs und auf internationalen Festivals haben sich Dynamite Daze eine begeisternde Souveränität erspielt, mitreißend festgehalten auf dem aktuellen Tonträger „Phone Call from the Dive“. Das bei Deutschlands renommiertem Musiklabel StoMo Records erschienene neue Album wurde live aufgenommen und belegt deutlich hörbar ihren hervorragenden Ruf als eine der besten Live-Bands Deutschlands. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- €, Info: www.diehalle.de, Karten: www.xaverticket.de


17. - 20. Oktober

Frequency Drift

35

Älteste Stauferstadt

„Letters to Maro“

19.10. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Was sich nicht abschütteln lässt, was übrigbleibt – oft sind es nur noch Gedanken – ja, Gespenster, die an das erinnern, was einmal war. Mit detailliert ausgearbeiteten Kompositionen, mitreißenden Melodien und nicht zuletzt ebenso komplexen wie experimentellen Klangdimensionen erschaffen Frequency Drift auf ihrem neuen Album „Letters to Maro“ fesselnden, cineastisch anmutenden Sound, der beim Hörer alleine durch die Macht seiner Klänge eine faszinierende Bildabfolge von Verlust, Vergessen und Bewältigung entstehen lässt. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 10,--/12,-- €, Info: www.alsogmuend.de

Ope

ch Gmün

d / Kalter

Markt

LTUR U K R E GD

chwäbis n Air – S

TA 18 21.10. 20

EN

.30 Uhr 13 bis 17 lklore

Fo · Tanz und k si u M · Live isen nale Spe · Internatio e d n tä · Info-S lstraße · Kinderspie · u.v.m. 00

tion, lle Integra

Stabsste

1 / 99 83 2 Tel. 0717

Oratorienchor Ellwangen

„Die Nacht ist vergangen!“ - Felix Mendelssohn Bartholdy, Lauda Sion (op. 73) und Lobgesang (op. 52) 20.10. Ellwangen, Evangelische Stadtkirche In seinem ersten Konzert unter der Leitung von Mirjam Scheider führt der Oratorienchor Ellwangen zwei Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy auf, die sich beide der Hinwendung zum Licht widmen. Das Lauda Sion für Solostimmen, gemischten Chor und großes Orchester zählt zu den bedeutendsten Kirchenkompositionen Mendelssohns. Die liturgische Sequenz Lauda Sion wird in der Fronleichnamsmesse vor dem Evangelium gesungen. Der Text stammt von Thomas von Aquin und greift die katholische Eucharistielehre auf. Anlässlich der Vierhundertjahrfeier der Erfindung der Buchdruckerkunst durch Johannes Gutenberg komponierte Mendelssohn den Lobgesang, eine Mischung aus Sinfonie und Kantate. Das Werk stellte für ihn den Wendepunkt nach einer langen Schaffenskrise dar. Die zentrale Aussage des Lobgesangs ist der Triumph des Lichts über die Dunkelheit: „Die Nacht ist vergangen!“ Der Oratorienchor wird begleitet vom Ensemble musica viva Stuttgart und den Solisten Tabea Schmidt (Sopran), Leonie Zehle (Sopran), Seda Amir-Karayan (Alt), Christian Georg (Tenor) und Daniel Raschinsky (Bariton). Das Konzert steht unter der Leitung von Mirjam Scheider. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,--/25,-- € Info: www.oratorienchor-ellwangen.de Karten: OK.go Reisebüro Ellwangen, Tel.: 07961/9130730

Max Prosa

Ein Abend zwischen Lyrik, Liedern und Erzählungen 20.10. Langenau, Pfleghof Am Anfang war der Text. Worte, Verse, Reime – noch nie hatte Max Prosa Probleme, seine Gedanken und Beobachtungen zu Papier zu bringen. Prosa hätte ein großer Dichter werden können, aber er hatte mehr im Sinn: seine Poesie mithilfe von Musik in einen neuen Kontext zu überführen und so ein großes organisches Ganzes zu erschaffen. „Mir geht es nicht unbedingt darum, etwas zu sagen, was noch nie gesagt wurde“, sagt Prosa. „sondern ich will das, was bereits gesagt wurde, so formulieren, dass es gefühlt wird.” Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- €, Info: www.langenau.de Karten: unter Tel.: 07345/9622143

Grandsheiks und Absolutely Frank Heubacher Zappa-Nacht

20.10. Heubach, Übelmesser Der amerikanische Zappaloge Jim Cohen wird durch den Abend führen. In mehreren kurzen Blöcken wird er Einblicke wiedergeben in Zappas Gedankenwelt bezüglich Gesellschaftsordnung, Musikindustrie und weltökonomischer Zusammenhänge. Es spielt dann zuerst Absolutely Frank (NL), eine Tribute-Band, die von Tal Wilkins (bekannt aus Zappatika) gegründet wurde. Danach stehen die Gransheiks auf der Bühne, die Zappas geniale Kompositionen auf höchstem Niveau auferstehen lassen. Mit leidenschaftlicher Spielfreude, ausgefeilten Interpretationen, raffinierten eigenen Arrangements und viel Zappa-typischem Erfindungsgeist begeistern sie Fans und Kritiker gleichermaßen. Zuletzt spielt The Samsâra Band Frank Zappa. Angetrieben und herausgefordert von ihren Fans, haben sie sich seit Ende 2013 mehreren Stücken des Musikgenius Frank Zappa gestellt, welche seit 2014 in wachsender Anzahl erfolgreich gecovert werden. Beginn: 18.36 Uhr, Eintritt: 20,--/25,-- €, Info: www.qltourraum.de


Vertigo Berlin

© SBB Promotion

© Sascha Wernicke

© Sven Si

ndt Univers

al Music

Wincent Weiss

Lukas Rieger

s © Starwatch

Stars for Charity

Nico Santo

1 Konzert · 5 Stars · 30 Euro 30. November · ratiopharm arena

Tickets auf radio7.de

Marquess


20. - 21. Oktober

37

„Weil wir’s können – Frauen machen Politik“

„Tag der Kulturen“

20.10. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen Marlies Blume ist selbsternannte „Beauftragte für Schanzengleichheit“ und kämpft mit ihrem Kabarettprogramm „Zur Sache Frau!“ für die unbedingte Gleichstellung der Geschlechter. Unverblümt offenbart sie große philosophische Gedanken und formuliert alte Fragen neu: Von welchem Paarverhalten kommen wir her und wo wollen wir hin? Wieso gibt es Rabenmütter, aber keine Rabenväter? Herrscher, aber keine Damscher? Weshalb müssen wir über eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf diskutieren? Wer hat das eigentlich getrennt und warum? Ist man beim Ehegatten-Splitting rein sprachlich schon kurz vor der Scheidung? Sie weiß: „Wir dürfen die Männer im Gemeinderat nicht allein lassen! Die brauchen uns.“ Denn: „Guter Rat ist weiblich!“ Im Anschluss kann man bei Sekt und Häppchen mit aktiven Kommunalpolitikerinnen ins Gespräch kommen – vielleicht der Startschuss für die eigene, aktive Rolle in der Kommunalpolitik?! Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: um kleinen Kostenbeitrag wird gebeten, Info: www.kulturhaus-schwanen.de

21.10. Schwäbisch Gmünd, Kalter Markt Bereits zum siebten Mal eröffnet diese Veranstaltung die Möglichkeit, die Vielfalt der über 140 in der Stadt vertretenen Nationen mit allen Sinnen zu erleben, schließlich wird bei diesem gemeinsamen Fest die Internationalität und die kulturelle Vielfalt Schwäbisch Gmünds sichtbar gemacht. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt besonders auf dem Thema Integration und dem Miteinander in Schwäbisch Gmünd. Die hohen Zuwanderer- und Flüchtlingszahlen der vergangenen Jahre stellen für die Stadt immer noch eine besondere Herausforderung dar. Umso wichtiger ist es, solch einen Tag zu feiern, um zu zeigen, dass man diese Aufgabe gemeinsam bewerkstelligen kann und es viele Beispiele für gelungene Integration gibt. Der Tag der Kulturen ermöglicht in diesem Sinne vielfältige Begegnungen mit Personen unterschiedlichster Herkunft und zeigt auf, wie eine sinnvolle Beteiligung und Integration von Neuzuwanderern in die Stadtgesellschaft aussehen und wie dies konkret unterstützt werden kann. Beginn: 13.00 Uhr Info: www.schwaebisch-gmuend.de Stabstelle Integration, Tel.: 07171/9983200

Ein Abend mit Marlies Blume für aktive und zukünftige Kommunalpolitikerinnen und andere Interessierte

Velvet 20.10. Geislingen/Steige, Rätsche Inspiriert durch die Anfrage des Büromöbelherstellers interstuhl, gründeten der Musiker Aribert Günzler und die Sängerin Olimpia im Jahr 1998 eine Band, die schon bald den Messestand dieser Firma auf der Kölner Möbelmesse Orgatec täglich zum Beben bringen sollte. Dass aus diesem Kurzprojekt eine 20-jährige Bandgeschichte entstehen sollte, konnte damals noch niemand ahnen. Heute blickt Velvet auf vielfältige Veranstaltungen, wie z. B. das Seeparkfest Linzgau, die Business Night Baden-Baden, Galaabende in den Babelsberger Filmstudios und zahlreiche Messekonzerte, Stadtfeste und Firmenfeiern zurück. Auf der Mega-Party zum 20-jährigen Bühnenjubiläum lassen es die Musiker Timo Deininger, Friedrich Kienle, Alexander Sauer, Markus Sontheimer und die Sängerinnen Enza Jahn-Casà und Olimpia zusammen mit tollen Überraschungsgästen und den größten Hits der vergangenen 50 Jahre ordentlich krachen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 8,--/12,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

Ines Weidenbacher Chin Meyer

„Macht!Geld!Sexy?“ – Finanzkabarett 21.10. Dischingen, Arche Wer kennt seinen Marktvorteil? Ist es Geld? Oder Macht? Oder einfach nur Sexy-Sein? Chin Meyer betrachtet in seinem neuen Bühnenprogramm das Instrumentarium der Mächtigen, die Machthaberei und was Macht mit uns macht. Dabei hinterfragt der Kapitalismusversteher des Kabaretts die allgegenwärtige Gier nach immer mehr Geld und das in alle Lebensbereiche ausufernde Streben nach Sexy-Selbstbestätigungs-Wohlfühl-Konsum. Im unterhaltsamen Kampf der Wertschöpfungsszenarien unterstützen ihn neue und bekannte Experten-Figuren, die – wie der erfrischend mies gelaunte Steuerfahnder Sigmund von Treiber – ihre ganz eigene, knallharte Sicht auf die Dinge beisteuern. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 19,50/23,50 € Info: www.kultur-in-der-arche.de, Karten: unter Tel.: 07327/9222111

Musical-Abend

21.10. Abtsgmünd-Hohenstadt, Rittersaal im Schloss Ines Weidenbacher, Sängerin und Musicaldarstellerin aus Schwäbisch Hall, entführt in die Welt der Musicals. Der Abend nimmt mit auf eine Reise in den Dschungel zu „Tarzan“ oder zum „Phantom der Oper“ in die Katakomben von Paris. Im wunderbaren Ambiente von Schloss Hohenstadt kann man die Musik auf den bekanntesten Musicals genießen. Matthias Egner begleitet Ines Weidenbacher am Piano. Beginn: 18.30 Uhr Eintritt: 20,--/25,-- € Info/Karten: www.grafadelmann.de


38

Live im Oktober

Tim Becker „Tanz der Puppen“

23.10. Heidenheim, Lokschuppen Bauchredner Tim Becker entführt sein Publikum in eine verrückte Wohngemeinschaft: in dieser Comedy-Show der besonderen Art geben sich halluzinierende Kiffer, coole Musicalstars, sprechende Lebensmittel, mies gelaunte Gestalten und herzerwärmende Angsthasen die Klinke in die Hand. Hier kollidiert ausgeprägter Sinn für Ordnung mit chaotischen Partys, Diskussionen über Anstand mit exzentrischen Narzissten und größenwahnsinnige Gestalten mit knallharten Fakten. Schon bald wird an diesem Abend voller Unterhaltung, Witz und Niveau klar: Jeder spielt gegen Jeden, und doch stehen alle für den anderen gerade. Es scheint so, als ob Tim Becker in vielen Momenten die Kontrolle über seine Puppen verliert und aus dem Selbstgespräch ein erfrischendes Zwiegespräch wird. Eine Comedy-Show voller Überraschungen mit Bauchreden, Puppenspiel und beste Unterhaltung. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,-- €, Info/Karten: www.heidenheim.de

Axel Petermann

„Der Profiler ist affin für das Böse“

Cara

15 Jahre! 25.10. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen Cara feiert 15-jähriges Bandjubiläum! Mit internationalem Lineup und überwiegend selbst geschriebenem Material ist die Band Deutschlands Exportartikel Nr. 1 in Sachen Folk und erfreut sich weltweiter Anerkennung. Bereits zweimal wurde Cara mit dem Irish Music Award ausgezeichnet. Sieben Mal tourte die Band schon durch die USA und spielte dort auf einigen der größten Folk-Festivals. Auch in Irland und Schottland ist die Band regelmäßig zu Gast. Für das Jubiläumsjahr erhielt Cara sogar erstmals eine Einladung zu einer 4-wöchigen Tournee nach Australien, die im April diesen Jahres stattfand. Nun legt das deutsch-schottische Quintett mit „Live“ seine siebte Veröffentlichung vor. Aufgenommen wurde die CD bei verschiedenen Konzerten in 2017. Sie umfasst einige langjährige Favoriten, bislang unveröffentlichte Stücke aus dem aktuellen Live-Programm sowie fünf brandneue Titel. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,30/22,-- € Info: www.kulturhaus-schwanen.de Karten: www.xaverticket.de Reservierungen unter Tel.: 07151/50011674

„Selbstschutz – Soforthilfe für ein ‚dickes Fell‘“ After-Work-Coaching mit Manuela Lehnert

25.10. Aalen, Torhaus Die meisten von uns kennen das: Ich gehe zu einem schwierigen Termin, in ein unangenehmes Gespräch oder spontan in einen Konflikt. Mein Magen zieht sich zusammen, mir wird heiß und kalt. Es gibt immer wieder Situationen in denen ich mir ein „dickes Fell“ wünschen würde. Manchmal kann oder möchte ich eine Situation nicht verändern – brauche noch eine Weile, bis ich sie verlassen kann oder arbeite noch an meiner Einstellung. Dann brauche ich Instrumente mit denen ich mich – kurzfristig – besser vor der Belastung schützen kann. In der Reihe „After-Work-Coaching“ der vhs Aalen stellt Manuela Lehnert einige Techniken und Methoden vor, die in der konkreten Situation angewendet werden können. Soweit möglich werden diese gleich zusammen ausprobiert. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 12,-- €, Info: www.vhs-aalen.de

25.10. Oberkochen, Bürgersaal im Rathaus Fallanalytiker oder Profiler haben bei der Analyse eines Tatgeschehens einen anderen Ansatz als der klassische Ermittler. Während dieser nach einem Verbrechen in der Regel sofort „auf der Spur“ arbeitet, verfolgt ein Profiler einen anderen Ansatz: er sucht die Spur hinter der Spur. Bei ihm geht es um die Interpretation von Täterentscheidungen, die das Bedürfnis – oder das Motiv – des Täters zeigen. Es sind mehrere Fälle, die den Profiler noch heute beschäftigen: etwa der der jungen Frau, die in einer Tiefgarage von einem sadistischen Täter überfallen und erstochen wurde. Oder sein erster Mordfall: ein Täter hatte sein Opfer verstümmelt und in einem Plastiksack auf einem Schulhof abgelegt … Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 17,--/19,-- € Info/Karten: www.oberkochen-dell-arte.de

„Südafrika – Von Kapstadt zum Krügerpark“ Foto- & Filmreportage von und mit Dirk Bleyer

25.10. Schwäbisch Gmünd, Kulturzentrum Prediger In dieser „tierisch“ spannenden und humorvollen Live-Reportage steht Dirk Bleyer Rede und Antwort auf alles, was man wissen muss, um den südafrikanischen „Safari-Alltag“ meistern zu können. Monatelang und zu jeder Jahreszeit ist er in der Kap-Republik unterwegs, um für seine Reportage zu fotografieren. Highways, Staubpisten und verborgene Elefantenpfade führen ihn aus Kapstadt hinaus zu subtropischen Stränden an der Garten Route, ins wilde Buschland der Karoo, zu ursprünglichen Dörfern in der Wild Coast und den Drakensbergen von Lesotho. Dabei erfährt der Reisende immer wieder südafrikanische Gastfreundschaft, ob beim König der Venda, im Township Soweto oder bei den Buschmännern in der Kalahari. Auf dem Weg zum Krüger Nationalpark überrascht Bleyer mit skurrilen Beziehungen zwischen Mensch und Vierbeiner, die Fragen aufwerfen wie: „Was haben Erdmännchen gegen neue Autos?“ oder „Sollten Nilpferde fernsehen oder nicht?“ Erstmals haben drei Kameraleute mitgewirkt, Filmmusiker komponierten den Soundtrack. Eine neue Dimension des Travelogues ist erreicht. Beginn: 19.30 Uhr Info: www.wildner-events.de Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/6034250


23. - 26. Oktober

39

Yvonne Mwale Trio 26.10. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Yvonne Mwale, die junge Powerfrau aus dem Land der Viktoriafälle, mischt derzeit die Weltmusikszene gründlich auf. Begnadete Stimme, faszinierende Persönlichkeit und großartige Komponistin: Yvonne Mwale gelingt es, die Herzen ihres Publikums im Sturm zu erobern und Menschen zu berühren. Aufgewachsen im Territorium des Nsenga-Stammes in Sambia, später in Lusaka, verkörpert sie die Musik des afrikanischen Kontinents. Statt Pop und elektronischer Musik fließen in ihre Kompositionen die Rhythmen und Gesänge ihrer Heimat als Vorlage ein, die sie als Kind so oft hörte. Doch Yvonne Mwale geht noch einen Schritt weiter: auf Ihrem neuesten Album „Msimbi Wakuda“ erweitert sie ihr Repertoire mit Stilelementen des Jazz und Blues – Richtungen, die sich jeweils aus den musikalischen Traditionen von aus Afrika verschleppten Sklaven entwickelten. Mit Erfolg: diverse Preise im Bereich der Welt- und Jazzmusik bestätigten Yvonnes Talent auf eindrucksvolle Weise. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 10,--/12,-- €, Info: www.alsogmuend.de

HerbstMühlenDisco 26.10. Adelberg, Zachersmühle Es ist Oktober – das Zelt ist abgebaut und getanzt wird wieder im gemütlichen Raum der Zachersmühle. Micha und Helge sind auch wieder hier und mit der Feuertonne werden Kälte und Nebelschwaden vertrieben. Kann da noch was schiefgehen? Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 4,-- €, Info: www.zachersmuehle.de

The Chippendales „About last night …“

2x2

KART

EN

26.10. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten 05.11. Ulm, CCU Die Show der Chippendales ist immer wieder ein vollkommen neues Entertainment-Erlebnis. Denn die Frauen von heute verlangen mehr – und die Chippendales bieten es ihnen: Gesang, Tanz, Erotik pur! Begeisterte Fans würden bis ans Ende der Welt fahren um die Chippendales auftreten zu sehen. Nicht ohne Grund steht der Name Chippendales im erotisch-ästhetischen Entertainment-Bereich für Frauen weltweit auf Platz 1. Die Chippendales bleiben die unerreichten Originale. Die gestählten Muskeln und die einstudierten Choreographien dienen nur einer Sache – die Frauen auf der ganzen Welt sollen unterhalten werden. Das Spiel mit erotischen Fantasien, mal frech und frivol, immer ästhetisch aber nicht anstößig, gerät nie unter Niveau. Egal ob als Pirat, Arzt, Western Held oder in schneeweißer Marineuniform – die Chippendales bleiben Gentlemen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 48,90/69,90 € Info: www.provinztour.de, Karten: www.xaverticket.de

MENTALMAGIE

ANDY HÄUSSLER – GEDANKENWELTEN

Samstag, 24. November 2018 Start 20 Uhr Ort: Zehntscheuer Tickets im VVK: 17 Euro Andy Häussler präsentiert die gesamte Bandbreite der Mentalmagie: Suggestion, Gedankenlesen und spannende Experimente sorgen für einen vergnüglich verblüffenden Abend mit intelligenter Unterhaltung, die Spaß macht.

KONZERT

MOZART HEROES – ON FIRE

Freitag, 14. Dezember 2018 Start 20 Uhr Ort: Zehntscheuer Tickets im VVK: 23 Euro

Die Schweizer Musiker Christian Krebs und Philipp Seeholzer rocken mit Violoncello und Gitarre durch sämtliche Musikepochen und kombinieren klassische Melodien mit Rock Riffs.

Tickets bei der Gemeindekasse Abtsgmünd oder Tel.: 07366-8225. Infos unter www.abtsgmuend.de.


40

Live im Oktober

9. Durlanger Rockfestival

Roman Spilek Band 26.10. Aalen, Bar Noir Die Roman Spilek Band, das ist ehrliche mitreißende GitarrenMusik, die sich ihrer Wurzeln im Blues bewusst wird ohne sich darauf zu beschränken. Die Songs aus der Feder des deutschfranzösisch-slowenischen Gitarristen basieren dabei auf groovenden Rhythmen, einem Sinn für Melodien und dem gewissen Pop-Appeal. Durch die Sängerin Kim Hofmann erhalten die Songs den Gänsehautfaktor, der keinen Musikliebhaber kalt lässt. Der ein oder andere Soul- und Funk-Klassiker sorgt zusätzlich für die extra Portion gute Laune, die ein Konzert der Roman Spilek Band zu einem magischen Abend macht. Roman Spilek spielt Konzerte in ganz Deutschland, darüber hinaus ist sein Gitarrenspiel sowohl in TV-Produktionen als auch in diversen Musicals gefragt. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: frei – verlangt wird ein Kultur-Euro auf die Getränke, Info: www.romanspilek.de

27.10. Durlangen, Gemeindehalle Wer auf Rockmusik der letzten Jahrzehnte und gesellige Atmosphäre steht, ist hier genau richtig. Bereits zum siebten Mal findet das traditionelle und erfolgreiche Rockfestival statt – wieder mit vier großartigen Bands, die eine große stilistische Bandbreite auf die Bühne bringen. Opener ist die Band Invers, die für atmosphärischen Sound und Texte mit Herz steht. Danach bieten die Hellraisers und Beerdrinkers mit Kontrabass, Mandoline, Akkordeon und ihrer letzten CD „Gaudi Folk“ Irish Folk Rock vom Feinsten. Die Queenie World Tribute Band ist von den großen Showbühnen nicht mehr wegzudenken, gehören sie doch zu den besten Queen-Tribute-Bands der ganzen Welt. Ihre Stärke besteht darin, dass sie alle Lieder in den originalen Tonarten und Arrangements präsentieren. Zum Abschluss spielen Black Abyss, die seit 20 Jahren durch die nationale und internationale Metal-Szene rocken. Black Abyss spielen sich live sprichwörtlich den Arsch ab und Songs wie „Time“ und „Eye of the Storm“ erreichten Kultstatus. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 14,-- €

Glenn Hughes Deep Purple Classics Live-Tour 2018 27.10. Winterbach, Salierhalle Lange angekündigt und jetzt endlich umgesetzt: die ZweiStunden-Show verspricht eine außergewöhnliche Hommage an Glenn Hughes’ Zeit in der legendären britischen Rockband. Als Mitglied der Line-ups Mark 3 und 4 hat der Bassist/Sänger zwischen 1973 und 1976 maßgeblich mit dazu beigetragen, ein ganzes Genre zu definieren, denn Deep Purple zählen zu den einflussreichsten und bahnbrechendsten Classic Rock-Bands aller Zeiten. Es ist übrigens das erste Mal, dass Glenn Hughes eine Show ausschließlich mit Deep Purple-Material spielt seit seinem letzten Konzert mit der Band im Empire in Liverpool am 15. März 1976. Nostalgie hin oder her, Hughes’ Karriere nach Deep Purple ist so facetten- und abwechslungsreich, dass es jetzt für ihn die richtige Zeit ist, seine Vergangenheit und musikalischen Nachlass zu würdigen. Neben Glenn Hughes (v, b) werden Soren Anderson (g), Jesper Bo Hansen (k) und Fernando Escobedo (dr) auf der Bühne stehen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 39,--/41,-- €, Info: www.kulturinitiative-rock.de Karten: www.xaverticket.de

Württembergischer Kammerchor

2x2K

ARTEN

27.10. Oberkochen, Zeiss Forum „Ungeklärte Verhältnisse“: War da was? Mit Briefzitaten, biographischen Details und packender Musik will der Abend mit dem Württembergischen Kammerchor dem Publikum einen Einblick in das Verhältnis der beiden begnadeten Künstler vermitteln. Der Württembergische Kammerchor hat sich für sein literarisch-musikalisches Unterfangen profunde Partner eingeladen. Zu Gehör gebracht werden Werke für Chor und Klavier von Clara Schumann und Johannes Brahms. Instrumental begleitet wird das Ensemble vom Klavier-Duo Till Hoffmann. Die Zwischentexte liest Lisa Wildmann, eine vielseitige Sprecherin und Schauspielerin aus Österreich, die von 2005 bis 2010 dem Ensemble des Staatstheaters Stuttgart angehörte. In der vielschichtigen Deutschen Chorlandschaft gehört der Württembergische Kammerchor zu den wichtigen Ensembles im Süddeutschen Raum. „Musikalische Leidenschaft hörbar gemacht“ soll im Zentrum der Aufführung stehen. Leitung: Dieter Kurz Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt 14,--/22,-- € Kinder bis 12 Jahre frei, Info/Karten: www.xaverticket.de

Emma D. & Bad Kiss Company 27.10. Heubach, Übelmesser Die Heubacher Szene-Band Emma D. spielt Pop-Rock verschiedener Stilrichtungen mit deutschen Texten. Die Musik blieb in den letzten Jahren immer dieselbe – frische Stücke kamen hinzu und die alten Lieder wurden nach und nach beiseite gelegt. Schade um etliche davon, denn die waren zwar schlicht arrangiert, aber im Kern eigenständig, standhaft und klar; einfach wert, 30 Jahre später wieder ausgepackt und aufpoliert und mit zeitgemäßem Finish nochmal gespielt zu werden. Als Zeitzeugen, nostalgische Erinnerung oder einfach zum Spaß, gemischt mit dem aktuellen Programm haben die zwischenzeitlich etwas reiferen Herren von Emma D. also nun die alten Gruft-Titel aufgemöbelt und freuen sich auf einen wie meist warm-stickigen Abend. Die fünf Musiker von Bad Kiss Company geben neben Blues-Stücken von Buddy Guy und Luther Allison soulige Lieder von Etta James oder Ana Popovic, auch rockige Stücke von Rory Gallagher oder Joe Bonamassa zum Besten. Rockige Gitarre, guter Gesang und eine groovende Rhytmus-Maschine sind nicht nur etwas für Blues-Anhänger. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 7,-- €, Info: www.qltourraum.de


26. - 31. Oktober

41

„Grenzgänger“ 27.10. Heidenheim, Congress Centrum Schauspielerin Katharina Thalbach ist beim ersten Konzert der Cappella Aquileia in der Meisterkonzertsaison 2018/19 zu Gast in Heidenheim. Mit Robert Schumanns Sinfonien 1 und 3 wird die international prämierte CD-Aufnahmereihe des Orchesters der OH! fortgesetzt. Umrahmt von diesen beiden Meisterwerken steht die Komposition Medea von Georg Benda auf dem Programm des Konzertabends, einer der größten Erfolge im deutschen Musiktheater des späten 18. Jahrhunderts. Bendas Melodram lässt die antike Figur in einem heftigen, unlösbaren Konflikt der Emotionen lebendig werden: Enttäuschung, Liebe und Hass, Rachegefühle, Wut und Trauer lösen sich in ihrem Inneren in rascher Folge ab und finden in der vielgestaltigen Affektlandschaft der Musik Bendas einen dichten Ausdruck, der Generationen von Hörern in seinen Bann zog. Auch heute noch entfaltet das Werk seine außergewöhnliche Ausdruckskraft, wenn es von einer großen Schauspielerin wie Katharina Thalbach zum Leben erweckt wird. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 22,--/45,-- € Info/Karten: www.heidenheim.de

Andreas Rebers „Amen“

28.10. Geislingen/Steige, Rätsche Nach „Predigt erledigt” und „Rebers muss man mögen”, bildet „Amen” den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens. Es ist das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, aktuellen Studien und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad, wo Reverend Rebers schon vor durchgeladenen Kalaschnikows Akkordeon gespielt hat. Rebers ist ein virtuoser Provokateur, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt. Er benennt die Dinge, die niemand hören will und dabei kann es schon mal zu Missverständnissen kommen; und das in einer Zeit, in der wir vor Lügenpresse, Hass und Angst gar nicht mehr ein und aus wissen. Einige befürchten sogar schon ein viertes Reich. Aber davor steht Reverend Rebers und sein ultimativer Gottesdienst. Und es wird sein wie immer. Im Kabarett der radikalen Mitte erkennt man immer etwas wieder, das meiste aber wird uns überraschen. Bei Rebers lacht man gut. Amen. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 23,--/26,-- € Info/Karten: www.raetsche.de

Lost Eden Halloween Party

31.10. Mögglingen, Mackilohalle In der neu renovierten Mackilohalle feiert der TV Mögglingen seine berühmte gruselige Halloweenparty. Durch die aufwändige Dekoration verwandelt sich die Mackilohalle in eine schaurig schöne Partymeile. Dieses Jahr wird zum ersten Mal die Band Lost Eden dem Publikum so richtig einheizen. Lost Eden ist die wohl „geilste Band der Welt“. Ziemlich mutig, aber die mit dem „German Music Performance Award“ ausgezeichnete Band bietet eine extreme, spektakuläre und aufwendige Show der Extraklasse. Sie bringen nonstop live Party, Rock, Pop, Entertainment und pure Leidenschaft auf die Bühnen. So steht einer Megaparty an diesem Abend nichts im Wege. Besonders freuen können sich alle Feierwütigen auf eine 10 Meter lange Bar und die zusätzliche Cocktailbar. In der Hallenmitte werden Bierliebhaber an einer separaten Pilsbar voll auf ihre Kosten kommen. Sollte ein Vampir mal hungrig werden, so muss er nicht die nächste Lady beißen, sondern wird wie bisher durch das Küchenteam bestens versorgt. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 9,--/10,-- €, Info: www.tvm-online.de Karten: Nana & DiDit Limited, Tel.: 07174/5118


42

Im Portrait

e nal t o i g Re ns uku a r B ft trif diges n hku fac nieSSer Ge likum pub

2. und 3. November Auf keinem „Festle“ darf er fehlen: Der traditionsreiche Gerstensaft namens Bier, der am liebsten gut gekühlt gezischt wird. Hopfentee, Krawallbrause, Schoppen, Gerstenkaltschale – es gibt viele Namen für das Volksgetränk Nummer eins. Genauso facettenreich wie die Namensgebung ist hierzulande auch die Sorten- und Markenvielfalt. Für alle Bierfreunde sind das also wahrhaft paradiesische Zustände! Trotz der großen Auswahl ist allerdings festzustellen, dass es auch unter Biertrinkern eine gewisse Markentreue gibt. Das Lieblingsbier eben! Für jene, die gerne mal über den Bierglasrand gucken und offen sind für neue Bier-Erlebnisse, ist das erste November-Wochenende hiermit offiziell verplant: Die „Schwäbische Brau“, das Event- für Brauund Brennkunst geht in die erste Runde!


Schwäbische Brau

Brauer und Brenner unter einem Dach

Zum echten Bierkenner werden

Im Schwäbisch Gmünder Prediger versammeln sich hauptsächlich – aber nicht ausschließlich – regionale Brauer und Brenner, die dazu einladen, den eigenen Geschmackshorizont zu erweitern. Denn aus den im Reinheitsgebot festgeschriebenen Zutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe lassen sich allerlei unterschiedlich schmeckende Säfte brauen und auch die Brennkunst eröffnet ein breites Experimentierfeld.

Nun könnte man lästern: Das ist ja bloß ein weiterer Anlass für übermäßigen Alkoholkonsum unter dem seriösen Deckmantel „Messe“. Tatsächlich will die „Schwäbische Brau“ vor allem auch Informations- und Diskussionsplattform sein! Workshops und Podiumsgespräche bieten die Möglichkeit, ein echter Bierkenner zu werden. Es wird sogar live gebraut, sodass man auch Einblicke in den Herstellungsprozess erhält. Die Aussteller berichten an ihren Ständen gerne von ihrer Arbeit und davon, was ihre Produkte besonders auszeichnet. Und natürlich darf und soll auch probiert werden! Im Eintrittspreis von neun Euro sind deshalb vier „Probierle“ gleich inklusive.

43

Bier = Geselligkeit Weil der Spaß nicht zu kurz kommen soll, finden sich im Programm auch Punkte wie BierdosenWerfen, Bierkrug-Stemmen, Bier-Yoga oder die „Beer Pong WM“, die durchaus mit einem Augenzwinkern zu betrachten sind. Über dem Freitagabend-Programm steht außerdem ganz ausdrücklich „Event“, sprich für Musik ist gesorgt und die gemütliche, gesellige Bier-Facette steht im Fokus.

Verstärkung gesucht! Richtige Bierkenner können bei der Blindverkostung beweisen, dass ihnen beim Thema Bier keiner den Hopfen reichen kann. Drei Teams, das Schwäbische Post-Team, das Gmünder Tagespost-Team und das XAVER-Team treten gegeneinander an, um am Ende den wahren Bier-Profi zu küren. Das XAVER-Team sucht noch Verstärkung – Bewerbungen gerne an aalen@xaver.de.

Info: www.schwaebsche-braumesse.de Wann? Freitag, 16.00 bis 23.00 Uhr Samstag, 12.00 bis 20.00 Uhr Wo? Forum im Prediger Johannisplatz 3 73525 Schwäbisch Gmünd Eintritt: 9,-- € – vier Probiererle inklusive! Glaspfand 3,-- € Einlass ab 18 Jahren!

Text: Lena Fahrian


44

Theater / Kids

11. Internationales Schattentheater Festival Schwäbisch Gmünd Faszinierende Schattenkunst aus aller Welt

12. bis 18.10. Schwäbisch Gmünd, verschiedene Orte Dieses exklusive Festival-Highlight, das nur alle drei Jahre stattfindet, sollte man sich nicht entgehen lassen: Schwäbisch Gmünd verwandelt sich wieder in eine Stadt aus Licht und Schatten. Eine Woche lang zeigen Künstler aus aller Welt beim 11. Internationalen Schattentheater Festival die faszinierenden technischen und künstlerischen Möglichkeiten der zeitgenössischen Licht- und Schattenkunst. Aus Australien, Belgien, China, Dänemark, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, den USA und aus Deutschland kommen sie in die „Hauptstadt des Schattentheaters“. Alle drei Jahre findet dieses einzigartige Festival in Schwäbisch Gmünd statt, das seit 1988 bereits unzählige Besucher in seinen magischen Bann gezogen hat. Über 35 Aufführungen aus aller Welt gibt es in der eng getakteten Festivalwoche zu sehen – für Erwachsene wie für Kinder. Info: www.schattentheater-festival.de Karten und das umfangreiche Festivalprogramm sind im i-Punkt am Marktplatz erhältlich, Tel.: 07171/6034250

>> Eröffnung

Freitag, 12.10. um 20.00 Uhr, Innenhof Kulturzentrum Prediger mit eigens für diesen Anlass konzipierter Crossover-Performance der Gmünder Künstlergruppe Sandokhan, Dancealot & Die Trommel des Todes mit projizierten, live gemalten Sandbildern, Schattenspiel-Elementen, ButohTanz und gelooptem Schlagwerk Eintritt: frei!

>> Tages- und Abendvorstellungen

Alle Tagesvorstellungen eignen sich (je nach Altersempfehlung) für Kindergarten- und Schülergruppen. Ab 10 Personen gibt es Gruppenkarten zu 5,-- € – die betreuende Person bekommt eine Freikarte. Reservierungen über das Gmünder Kulturbüro unter Tel.: 07171/6034110. International gefeierte, größere Schattenspiel-Produktionen finden abends im Congress-Centrum Stadtgarten und im Kulturzentrum Prediger ihren Raum.

>> Die besondere Stunde

Durch die freundliche Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung konnte erstmals eine kleine Reihe mit Vorstellungen realisiert werden, die einen eher experimentellen Charakter haben – mit neuen Impulsen für das Genre Schattentheater: „Die besondere Stunde“. Das Publikum darf sich auf besondere Formate und Produktionen freuen!

>> Workshops und mehr

Weitere Veranstaltungen ergänzen das vielseitige Festivalprogramm, darunter Workshops, die Einblicke geben in die Themen „Der Schatten – dein Freund und Spielverderber“, „Fragen zu Minotaurus – Dramaturgie und Regie im Schattentheater“, und „Reden wir über Licht!“. Darüber hinaus werden Workshops für Grundschüler, Schüler von 8 bis 12 Jahren und Erzieherinnen und Erzieher angeboten (Anmeldung beim Kulturbüro, Tel.: 07171/6034110). Zum Austausch über aktuelle Entwicklungen im zeitgenössischen Schattentheater lädt das Festival-Café im Kulturzentrum Prediger, zum Experimentieren das offene Sandlabor im Kulturbetrieb Zappa (Stuttgarter Straße 3), und zum Präsentieren die „Open Stage“ (mit Bitte um Anmeldung im Festivalbüro!) im Kulturzentrum Prediger ein.

>> Ausstellungen

Zwei Ausstellungen begleiten das Festival: im Labor im Chor wird die Ausstellung „Heureuses lueurs – Allusions d’optique“ („Glückliche Lichter – Optische Andeutungen“) – Eine magische Ausstellung des Künstlers Flop – Philippe Lefebvre – gezeigt, und Studierende der Pädagogischen Hochschule verwandeln unter der Leitung von Stanislaus Müller-Härlin die Innenstadt mit „Nachtlichter“ in einen zauberhaften Ort des Entdeckens: beim Rundgang durch die engen Gassen der Altstadt tauchen hinter Fenstern Schatten auf und laden dazu ein, ihre lyrischen Bezüge mit dem Smartphone zu erkunden.


Theater / Kids

45

„Sommerabend“ Komödie von Gabriel Barylli

01.10. Heidenheim, Waldorfschule Als Maria und Martin auf dem Gartenfest eintreffen, ist es eigentlich schon zu spät: ihre Eltern hatten sich getroffen, um sich vor der Hochzeit der Kinder endlich einmal kennenzulernen, doch jetzt sind drei Champagnerflaschen leer, die Karre gepflegter Konversation steckt tief im Dreck und in der Ferne zieht unüberhörbar ein Gewitter auf. Mit diesem „Sommerabend“, der mit dem heiteren und nahezu harmlosen Geplänkel eines Ehepaares beginnt, beweist Gabriel Barylli einmal mehr seine Meisterschaft, Höhen und Tiefen zwischenmenschlicher Beziehungen spielerisch und humorvoll auszuloten. Doppelbödig und voller Ironie führt er vor, wie große und kleine Bosheiten, Intrigen und Eifersucht im Alkohol nach oben steigen und wie sich Konvention und gute Erziehung dabei auflösen wie ein Schneckenhaus in Salzsäure. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 12,--/20,-- € Info/Karten: www.heidenheim.de

„Drei mal Leben“ von Yasmina Reza gezeigt vom Bellevier-Theaterkurs des Bella-Theaters

05.10. Schwäbisch Gmünd, Bella-Theater Was wäre, wenn wir drei Mal dieselbe Situation erleben dürften? Wie würden wir die Welt für uns selbst verändern? Zwei Paare – vier Kosmen – drei Möglichkeiten: hassend – liebend – verstehend. Henry ist Astrophysiker und erhofft sich von seinem Kollegen Hubert Finidori, eine Koryphäe seines Faches, eine bessere Stellung. Die Finidoris, der absichtsvollen Einladung Henrys folgend, stehen jedoch einen Tag zu früh vor seiner Türe. Sonja sitzt im Negligé vor ihrer Arbeit als Rechtsanwältin und Ines Finidori hat eine Laufmasche in ihrer Seidenstrumpfhose … Beginn: 20.00 Uhr, weitere Vorstellungen: 06./12./13.10. um 20.00 Uhr, 07.10. um 19.00 Uhr Eintritt: 17,-- €, Info: Reservierungen unter info@bellatheater.de

„Venedig im Schnee“ von Gilles Dyrek

„Die Verblecherbande“ Ohren auf! Konzerte für kleine Leute

07.10. Schwäbisch Gmünd, Prediger Die „Verblecherbande“ und ihre abgefahrene Musik sind beliebt – jeder kennt sie, jeder will sie hören! Doch das Sonus Brass Ensemble alias „Verblecherbande“ ist in Not: Die Kohle fehlt, um neue Songs und Hits zu besorgen. Eine Katastrophe bahnt sich an! Wenn die fünf Musiker weiter auftreten möchten, brauchen sie schleunigst Nachschub. Und so schmieden sie einen Plan: Sie wollen die neue Stadtbank noch vor ihrer Eröffnung ausrauben. Damit das gelingt, müssen sie allerdings den musikalischen Code des Tresors knacken. Ob ihnen das gelingt? Was Musik alles kann, beweist diese turbulente und lustige Komödie, die auf Einladung des Gmünder Kulturbüros die Reihe „Ohren auf! Konzerte für kleine Leute“ 2018/2019 eröffnet. Die fünf Mitglieder der „Verblecherbande“ sind fröhliche und mutige Menschen. Sie träumen von immer neuer Musik, die sie sich um jeden Preis besorgen. Dabei erleben sie so manche Überraschung! Erzählt wird die Geschichte ohne Worte und mit viel Musik. Beginn: 14.30 Uhr, Eintritt: 6,--/12,-- € Info: empfohlen von 6 bis 13 Jahre Karten: www.schwaebisch-gmuend.de i-Punkt Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/6034250

06.10. Aalen, Wi.Z [Premiere] Natalie und Jean-Luc sind sehr verliebt. Die eine Hälfte des Tages sind sie damit beschäftigt ihre Hochzeit zu planen, und die andere sich zu liebkosen. Am Abend erwarten sie Christophe und seine Freundin zum Essen: Jean-Luc hat den Studienfreund nach Jahren in der Stadt getroffen und eingeladen. Verspätet trifft Christophe mit Patricia ein, doch Natalie und Jean-Luc sind viel zu beschäftigt mit dem Austausch von Zärtlichkeit, um sich dabei etwas zu denken. Doch irgendwann fällt den notorisch fröhlichen Gastgebern auf, dass Patricia merkwürdig ruhig ist und kein Wort sagt. Sie schlussfolgern, dass sie Ausländerin sein muss, und ihre Sprache nicht versteht! Als Patricia das Missverständnis begreift, klärt sie den Irrtum nicht auf, sondern erfindet eine Fantasiesprache und behauptet, ein illegal eingewanderter Bürgerkriegsflüchtling zu sein. Während Christophe vor Scham im Boden versinken möchte, kann Patricia wieder lächeln und das Gespräch zu viert verläuft vollkommen anders als erwartet. Beginn: 20.00 Uhr, weitere Termine: 13./20.10., Info: www.theateraalen.de Karten: www.xaverticket.de, Reservierungen unter Tel.: 07361/522600

„Die große Erzählung“ von Bruno Stori

07.10. Aalen, Altes Rathaus [Premiere] Ein einäugiger Riese, der Krick Krock Menschen verspeist, nackte Sirenen mit verführerischen Liedern und Männer, die in Schweine verwandelt werden – ist das eine Geschichte für Kinder? Schon, wenn sie von Rico erzählt wird. Der Junge hat am Bahnhof einem alten Mann eine Geschichte abgelauscht – die Odyssee. Rico ist fasziniert und macht Odysseus’ Abenteuer zu seinen eigenen. Er erzählt und spielt mit Freude und Fantasie und wird zusammen mit dem Publikum Zeuge der aufregenden Irrfahrt. So wird aus der griechischen Sage eine Geschichte, die wir, vor allem wenn wir Kinder (geblieben) sind, verstehen und miterleben können. Beginn: 15.00 Uhr, weitere Termine: 14./21.10., Info: www.theateraalen.de für Menschen ab 8 Jahren, Karten: www.xaverticket.de, Reservierungen unter Tel.: 07361/522600


46

Theater / Kids

„Leben des Galilei“ Badische Landesbühne Bruchsal

„Oh Gott, die Türken integrieren sich“ Theater Ulüm

07.10. Eislingen/Fils, Stadthalle In diesem Theaterstück geht es um Zwiespälte, Identität und das gesellschaftliche Zugehörigkeitsgefühl von Menschen hier bei uns zu Lande. Das türkische Theater Ulüm inszeniert humorvoll die veränderten Lebensgewohnheiten der „Deutsch-Türken“, nimmt Doppelmoral unter die Lupe und auch Bezug zur Politik hinsichtlich des EU-Beitritts der Türkei. Selbst bei solch sensiblen Themen schafft es das Theater Ulüm, sein Publikum zum Lachen zu bringen – und das nicht zu knapp. Das Stück ist in deutscher Sprache. Das Theater Ulüm wurde im Jahre 1998 in Ulm gegründet und hat dort eine eigene Spielstätte. Es wird von der Stadt Ulm unterstützt und ist das erste und bisher einzige professionelle türkische Theater in Süddeutschland. Beginn: 15.00 Uhr, Eintritt: 8,--/10,-- €, Info: www.eislingen.de

„Slapdash Galaxy“

09.10. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten Der junge Wissenschaftler Galileo Galilei findet am Himmel Erscheinungen, die beweisen, dass sich die Erde ohne Zweifel um die Sonne dreht. Diese Entdeckung wird vom wichtigsten Astronom des Vatikans bestätigt, doch das Konklave erklärt das heliozentrische Weltbild als ketzerisch. Als acht Jahre später ein Wissenschaftler zum Papst gewählt wird, sieht Galilei seine zweite große Chance. Doch auch der neue Papst hält am alten Weltbild fest. Er überlässt Galilei der Inquisition. Dort widerruft der junge Wissenschaftler unter Druck und Androhung von Folter seine Entdeckung. Galileis Anhänger sind enttäuscht. Er selbst hält aber weiter an seiner Entdeckung fest und verfasst die sogenannten „Discorsi“ als wissenschaftliches Vermächtnis seines Forschens. Bis zu seinem Tod bleibt Galilei ein Gefangener der Inquisition. Bertolt Brecht, der sich zu Beginn seiner Arbeit am Schauspiel „Leben des Galilei“ selbst im dänischen Exil befindet, wird zunächst von der Frage nach dem Wert des Wissens angetrieben. Um 1945 ändern die Bombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki seinen Blickwinkel: in das Zentrum der dritten Fassung des Schauspiels, die in Schwäbisch Gmünd zu sehen ist, stellt Brecht die aktuelle Frage nach der Verantwortung der Wissenschaft gegenüber der Gesellschaft. Beginn: 20.00 Uhr, Einführung um 19.15 Uhr, Eintritt: 6,--/21,-- € Info/Karten: www.schwaebischgmuend.de, i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250

11. Internationales Schattentheaterfestival 12.10. Schwäbisch Gmünd, Prediger Zwei Brüder fliegen ins All, um zu retten, was noch zu retten ist. Das Stück „Slapdash Galaxy“ der Künstlergruppe Bunkpuppets aus Australien eröffnet das 11. Internationale Schattentheater Festival Schwäbisch Gmünd. Inhaltlich erzählt die Produktion eine eher unspektakuläre Geschichte. Doch wie die Künstlergruppe um Mr. Bunk mit Material umgeht, wie sie aus Abfällen, Resten, Zweckentfremdetem spielerisch Bilder entstehen lässt, ist einfach genial! Das Ganze mutet fast schluderig an, „slapdash“ eben – umwerfend komisch und im Universum der beiden Hauptfiguren spektakulär. Eine rasante Schatten-Comedy mit durchaus absurdem Humor! Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 9,--/18,-- € Info: www.schattentheater-festival.de Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/6034250

„Butterfly Blues“

11. Internationales Schattentheaterfestival 13.10. Schwäbisch Gmünd, Congress-Centrum Stadtgarten Das italienische Ensemble „Controluce Teatro d’Ombre“ zählt weltweit zu den bedeutendsten Schattentheater-Gruppierungen – bekannt für besonders eindrucksvolle Opern-Produktionen. „Butterfly Blues“ ist eine Schatten-Oper nach Giacomo Puccini: Auf seinem Totenbett liegt Puccini, gefangen und bewegungslos wie ein Schmetterling, den man festgenagelt zur Schau stellt. Aus Schemen und Musik steigen Erinnerungen hervor an eines der größten Werke des italienischen Komponisten – die Geschichte der Geisha „Madame Butterfly“ und ihre unglückliche, verzweifelte Liebe zu dem Amerikaner Pinkerton. Tanz, Spiel, Gesang und vor allem die aussagekräftigen Schattenbilder eröffnen einen neuen Blick auf die Oper. Im Anschluss empfiehlt sich ein Besuch des „Schattenwaldes“ im Taubental. Mit der Vorstellung „Pierrot Lunaire“ präsentiert das Festival am Mittwoch, 17. Oktober, um 20.00 Uhr im Prediger eine weitere Produktion des Ensembles. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 11,--/22,-- € Info: www.schattentheater-festival.de Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/6034250

Schattenwald – Ein poetisches Abenteuer im Taubental 11. Internationales Schattentheaterfestival

13./14.10. Schwäbisch Gmünd, Taubental/Naturatum Raus aus der Realität, hinein in eine echte Märchenwelt: immer tiefer in den Wald der Abenteuer schickt das Theater Anu aus Berlin die Besucherinnen und Besucher des 11. Internationalen Schattentheater Festivals. Das Theater Anu katapultiert die Grimm’schen Märchen zurück an den ursprünglichen Ort des Geschehens: den nächtlichen Wald. Ein magischer Ort für einzigartige Theater-Erlebnisse! Treffpunkt für die nächtlichen Rundgänge mit märchenhaften Schatten ist der Wanderparkplatz im Taubental. Dort werden die Besucher/innen mit einer Laterne ausgestattet und in kleinen Gruppen zu den diversen Spielorten im Wald geleitet. Präsentiert wird der „Schattenwald“ in der Reihe „Die besondere Stunde“ mit freundlicher Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung. Beginn: ab 20.00 Uhr, Rundgänge alle 15 Minuten, letzter Rundgang um 22.00 Uhr Info: www.schattentheater-festival.de Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250


Theater / Kids

47

„Pierrot Lunaire“

17.10. Schwäbisch Gmünd, Prediger Arnold Schönberg hat aus dem Gedichtzyklus „Pierrot Lunaire“ von Albert Giraud 21 Gedichte ausgewählt und 1912 in der freien deutschen Übertragung von Otto Erich Hartleben zu einem musikalischen Melodrama für Kammermusik-Ensemble und Sprechstimme bearbeitet. Das kongeniale Werk, atonal, aber noch nicht in der Zwölftontechnik notiert, gewinnt durch die Kombination mit den Schattenbildern von „Controluce Teatro d’Ombre“ aus Italien einen ganz eigenen Reiz. So eröffnet die Visualisierung neue Sichtweisen und Erlebniswelten. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 9,--/18,-- € Info: www.schattentheater-festival.de Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250

Arbeitskreis Schattenspiel

Karten: i-Punkt, Tel. 07171 / 603 4250 www.schwaebisch-gmuend.de

11. Internationales Schattentheater Festival Schwäbisch Gmünd 12.–18.10.2018

11. Internationales Schattentheaterfestival

„Der Schatten“

11. Internationales Schattentheaterfestival 18.10. Schwäbisch Gmünd, Prediger Ein humorvolles und zugleich tiefgründiges Stück rund um den eigenen Schatten beschließt das 11. Internationale Schattentheater Festival: Was passiert, wenn ein Mann seinem Schatten, durchaus auch im Sinne seiner dunklen Seiten, begegnet? Dieser Frage geht das „Teater TT“ aus Dänemark nach: Was passiert, wenn der Schatten plötzlich sein eigenes Leben beginnt? Alles tut, was ein Mann schon immer tun wollte? Und wenn der Schatten erst losgelassen, wie fängt man ihn wieder ein? Zeitgenössisches Schattentheater und neue Videotechnologie mischen sich in dieser wortlosen Vorstellung voll Poesie und Komik, in der ein Mann lernt, mit seinem Schatten zu leben. Im Anschluss an die Vorstellung „Der Schatten“ findet im Prediger-Innenhof das Abschlussfest des Festivals statt – mit Fingerfood fürs Zwerchfell mit Comedian Günter Fortmeier. Der Eintritt zum Abschlussfest ab 21 Uhr ist frei. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 9,--/18,-- €, Info: www.schattentheater-festival.de Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250

„Onkel Toms Hütte“ 14.10. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Tom Rutherford stammt aus der Southside von Chicago. Er war früher Straßengangmitglied, ist jetzt Sozialpädagoge und betreibt im Gefängnis einer mittelamerikanischen Großstadt ein kleines Theater, dem er den Namen „Onkel Toms Hütte“ gegeben hat; nicht nur, weil Tom den gleichen Namen trägt, sondern weil er dort schon seit mehr als einem Jahrzehnt – Jahr für Jahr – die gleiche Geschichte zur Aufführung bringt: Harriet Beecher Stowes bewegende Story „Onkel Toms Hütte“. Vier junge inhaftierte Amerikaner führen das Stück mit einfachsten Mitteln auf, unter der Leitung Rutherfords, der selbst den Onkel Tom spielt, und unter musikalischer Begleitung des lebenslänglich verurteilten Musikers Barney. Aber sie verkörpern nicht nur das Sklavenelend in den Südstaaten der USA – die Gefangenen tragen auch ihre eigenen Geschichten und Songs vor, begleitet von klassischen Spirituals, um einem ihre Konflikten näher zu bringen, die Geschichte und Gegenwart für sich und auch für ihr Publikum verständlicher zu machen. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 25,--/27,-- € Info: www.barbara-kuenkelin-halle.de Karten: www.xaverticket.de

„Östlich der Sonne, westlich vom Mond“ Novalis Eurythmie Ensemble

21.10. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Dieses norwegische Volksmärchen erzählt, wie die jüngste Tochter eines armen Mannes mit einem weißen Bären in ein Zauberschloss zieht, um ihr Vaterhaus von aller Not zu retten. Mit dem Bären lebt sie in Frieden, jedoch ihre ungezähmte Neugierde führt dazu, dass der als weißer Bär verzauberte Prinz samt Schloss verschwindet. Wird sie den Weg zur geheimnisvollen Burg „östlich der Sonne, westlich vom Mond“, wo die böse Stiefmutter den Prinzen gefangen hält, finden? Beginn: 15.00 Uhr, Eintritt: 4,-- € Info: www.odeon-goeppingen.de für Zuschauer ab 4 Jahren Karten: Kunsthaus Frenzel Göppingen Tel.: 07161/969373


Echoes of Swing „Travelin‘ – Celebrating 20 Years on Tour” Swingender Jazz von Bix bis Bop Freitag, 9. November 2018, Lokschuppen

Marco Tschirpke „Empirisch belegte Brötchen“ Gedichte & Lieder – in überwiegend komischer Manier Dienstag, 20. November 2018, Lokschuppen

Heisenberg Schauspiel von Simon Stephens Theater der Stadt Aalen Donnerstag, 17. Januar 2019, 20 Uhr Konzerthaus

Die Känguru-Chroniken

E. T. A. Hoffmann „Der goldne Topf“ Lesung mit musikalischer Begleitung durch Bruno Kliegl, Glasharmonika Mittwoch, 12. Dezember 2018, Lokschuppen

Komödie nach dem Kultbuch von Marc-Uwe Kling Burghofbühne Dinslaken Mittwoch, 6. Februar 2019, 20 Uhr Waldorfschule

Theater Lindenhof „Spätzle mit Soß!“ Eine heitere Schwabenkunde mit Berthold Biesinger und Bernhard Hurm Donnerstag, 31. Januar 2019, Lokschuppen

„Ich weiß.“ Weltmeister der Mentalmagie Mittwoch, 20. Februar 2019, Lokschuppen

Stenzel & Kivits „The Impossible Concert“ Klassische Musik in einer völlig neuen Dimension Freitag, 15. März 2019, Lokschuppen

Faust I

Jutta Speidel

Drama von Johann Wolfgang von Goethe Landestheater Tübingen (LTT) Dienstag, 12. März 2019, 20 Uhr Waldorfschule

Der talentierte Mr. Ripley

Schauspiel nach dem Roman von Patricia Highsmith Landestheater Tübingen (LTT) Donnerstag, 16. Mai 2019, 20 Uhr Waldorfschule Honig im Kopf

Foto © Henri van de Griendt

Timo Wopp

Timo Wopp

„Auf der Suche nach dem verlorenen Witz“ Ein Stand-Up-Manifest absoluter Gedankenlosigkeit Donnerstag, 11. April 2019, Lokschuppen

Simone Solga „Die Kanzlersouffleuse“ Spaß mit Geld-Zurück-Garantie Dienstag, 30. April 2019, Lokschuppen

Foto © Knut Gminder

Harlekin Theater Tübingen „Ohne Netz und doppelten Boden“ Theatersportliche Impro-Show Donnerstag, 23. Mai 2019, Lokschuppen

Foto: © DERDEHMEL_Urbschat

Foto © Peter Schütte

Schauspiel nach dem Roman von Bov Bjerg Württembergische Landesbühne Esslingen Dienstag, 6. November 2018, 20 Uhr Konzerthaus

Michael Quast

Christoph Kuch

Stenzel & Kivits

Auerhaus

Foto: © Barbara Volkmer

Tim Becker

Komödie von Gabriel Barylli Komödie im Bayerischen Hof Mit Jutta Speidel und Daniel Friedrich Montag, 1. Oktober 2018, 20 Uhr Waldorfschule

Känguru-Chroniken

Tickets und Informationen: Tourist-Information Heidenheim, Elmar-Doch-Haus, Hauptstraße 34, Heidenheim Känguru-Chroniken Tel. 07321 327 7777, www.heidenheim.de Fragen Sie nach unseren Abonnements und Angeboten

Faust Oberösterreich Foto: © DERDEHMEL_Urbschat

„Tanz der Puppen“ Comedy-Show voller Überraschungen mit Bauchreden und Puppenspiel Dienstag, 23. Oktober 2018, Lokschuppen

Sommerabend

theaterring

kulturschiene

Tim Becker

Heidenheimer Kultursaison


DIE MEISTERKONZERTE BLAU ODER MÜLLERIN Lena Neudauer, Wen Xiao Zheng, Danjulo Ishizaka, Rick Stotijn, Silke Avenhaus Werke von Schumann, Schubert u.a. 4. Oktober 2018, 20 Uhr, Waldorfschule

GRENZGÄNGER Katharina Thalbach, Cappella Aquileia, Marcus Bosch Werke von Schumann und Benda 27. Oktober 2018, 19 Uhr Festspielhaus CCH

PER LA NOTTE DI NATALE Stuttgarter Kammerorchester Werke von Mozart, Castello, Händel, Locatelli, Bach 8. Dezember 2018, 20 Uhr, Waldorfschule

NEUJAHRSKONZERT Leticia Moreno, Stuttgarter Philharmoniker, Marcus Bosch Werke von Bernstein, Strauss, Lalo, Strauss (Sohn) 4. + 5. Januar 2019, 20 Uhr, Festspielhaus CCH

WINTEROPER - LE NOZZE DI FIGARO

Fotos: © Oliver Vogel, © Omar Ayyashi

Weltstar Michael Volle als Graf Solisten der OH! Vokalwerk Nürnberg Cappella Aquileia, Orchester der OH! Marcus Bosch, Dirigent 18. März 2019, 20 Uhr, Waldorfschule

GIPFELSTÜCKE Ivo Pogorelich, Klavier Werke von Mozart, Liszt, Schumann 18. März 2019, 20 Uhr, Waldorfschule

LETZTE WORTE Martina Filjak, Cappella Aquileia, Paul Goodwin Werke von Rossini, Mozart, Rameau, Schubert 24. März 2019, 18 Uhr, Festspielhaus CCH

BRASSISSIMO Gewandhaus Brass Quintett Werke von Bach, Sondheim u.a. 6. Mai 2019, 20 Uhr, Waldorfschule Foto: © Gert Mothes

RUSSISCHE GRÖSSEN – ERÖFFNUNGSKONZERT OH! 2019

Brassisimo

2018/19

Le nozze di figaro

TICKETS UND INFORMATIONEN

Federico Colli, Klavier Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Łukasz Borowicz, Dirigent Werke von Tschaikowski und Rimski-Korsakow 22. Juni 2019, 20 Uhr, Schloss Hellenstein/Festspielhaus CCH

Festspiele und Kulturbüro Grabenstraße 15 89522 Heidenheim Tel. 07321 327 4200 www.heidenheim.de/kultur

Tourist-Information Hauptstraße 34 89522 Heidenheim Tel. 07321 327 7777 www.heidenheim.de

www.hueper.de

n!

P R Ä S E N T I E R E N


50

Im Portrait

2. bis 4. November 2018 Info

www.grafadelmann.de

Kontakt

Schloss Hohenstadt Anne Gräfin & Reinhard Graf Adelmann Amtsgasse 10 73453 Abtsgmünd-Hohenstadt Tel.: 07366/9649527 Mobil: 0173/3746113

Aus dem alljährlichen Veranstaltungskalender ist sie nicht mehr wegzudenken: die Kunstgewerbeausstellung auf Schloss Hohenstadt. Am ersten November-Wochenende ist es wieder so weit! Dann bevölkern Aussteller unterschiedlichster Art das Schloss, den Fruchtkasten, das Lusthaus und den Heckengarten und der geschichtsträchtige Ort erwacht zu neuem Leben. Es ist wahrscheinlich diese besondere Mischung aus touristisch angehauchter Schloss-Besichtigung und individuellem Einkaufsbummel, die Jahr für Jahr zahlreiche Menschen ins beschauliche Örtchen Hohenstadt lockt. Schöne Dinge werden in einer genauso schönen Kulisse präsentiert – eine Ausstellung mit sehr viel Ambiente. Das lässt die Herzen all jener höher schlagen, die auf der Suche nach Außergewöhnlichem sind, nach Handgemachtem und Hochwertigem. Anne Gräfin und Reinhard Graf Adelmann wählen die Aussteller stets mit Bedacht aus – legen viel Wert darauf, dass immer wieder Neues entdeckt werden kann. Genauso freuen Sie sich aber auch, dass es einige Aussteller gibt, die der Veranstaltung seit Jahren die Treue halten. Einige der diesjärigen Teilnehmer stellen wir im Folgenden vor. Geboten wird natürlich noch viel mehr! Und weil Weihnachten immer viel früher vor der Tür steht, als man dachte, lohnt sich ein Besuch ohnehin …

Öffnungszeiten und Programm Freitag, 02.11. 19.00 bis 22.00 Uhr

Samstag, 03.11. 14.00 bis 21.00 Uhr

20.00 Uhr Eröffnung im Rittersaal durch Reinhard Graf Adelmann und seine Frau Anne mit Live-Musik von Ines Weidenbacher

mit Alpakahof Kaut 16.00/19.00 Uhr Präsentation der Home- und Nightwear sowie Alpaka-Bettdecken und Kissen 18.00 Uhr Live-Musik von David Blair, Finalist bei „The Voice“

Sonntag, 04.11. 11.00 bis 18.00 Uhr mit historischen Gewändern von Familie Wolf und musikalischer Umrahmung von Ton de Véneri (Parforcehorn-Ensemble)

Eintritt

Fr. 4,-- € Sa./So. 5,-- € Kinder bis 12 Jahre frei angeleinte Hunde sind willkommen


Schloss Hohenstadt

Anzeige

Mit dabei sind unter anderem...

51

Carsten Bachert – afterwork-art Schmuck-Kreationen

Björn Schaarschmidt – Met4You

Annula Steidle – ELEONA Naturseifen Schonend in Handarbeit hergestellt, mit hochwertige Inhaltsstoffe

Feine Honigweine

Susanne E. Stengel Romane und mehr

Antje Ruf

Bettina Kohlen

Moderne Porzellanmalerei

Skulpturen aus Keramik & Bronze

Magdalena Fischer

Tu Van Pham-Brözel

Baumschmuck

Origami-Karten, Glückwunsch-Karten

Georg Predan Holzgestaltung

Dorothea Isabella Habel – CA*D*ORO Schmuck Unikatschmuck in Silber und Edelsteinen.

Der Hochgenuss Genüsse und Leckereien

Paola Boriello & Tina Deininger – Pa Ti’s Goldnadel

Susanne Löwer Schmuck mit außergewöhnlichen Perlen und Edelsteinen

Christina Schlumberger – Atelier RexRana Lieblingsteile für Individualisten

Leidenschaft für textiles Material und das Nähen

Ursula Geiling – coccolo Naturmaterialien und hochwertige Garne

[Text: Lena Fahrian]

... und viele mehr!


52

Live im Oktober

Elke Stolzenberg: „Schorndorf – USA – Spanien“ Nina Joanna Bergold: „Netzschwimmer“ bis 07.10. Schorndorf, Q Galerie für Kunst In der Ausstellung „Schorndorf – USA – Spanien“ zeigt Elke Stolzenberg Fotografien von Schorndorfer Musiker/innen über US-amerikanische Musiklegenden bis hin zu Flamencotänzer/innen und der spanischen Stadt Bilbao. Die Fotografien dokumentieren ihre Karriere als Fotografin, die vor fast 60 Jahren im Remstal begann. Nina Joanna Bergold arbeitet mit großformatigen PVC-Folien, die sie mit dem Cutter zu raumgreifenden Folienschnitten bearbeitet. In der Installation „Netzschwimmer“ durchspannt Nina Joanna Bergold den Lichthof mit einem aus Teichfolie geschnittenen Geflecht aus Linie und Figur. Was auf den ersten Blick klar umrissen erscheint, wird beim Wechsel der Perspektive wieder unkenntlich, Konturen zerfallen und lösen sich auf, neue Blickachsen und Zusammenhänge ergeben sich. Info: www.q-galerie.de Kunst-Happen (Kurzführung + Suppe): 04.10. um 12.15 Uhr Konzert und Finnisage: Gerhard Graf-Martinez – World Guitar Music am 07.10. um 18.00 Uhr Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr

Bernd Dürr „Licht & Farben“

02.10. bis 09.11. Heubach, Schloss Im Schloss Heubach werden die neusten Werke auf Leinwand, abstrakte Skulpturen und musikalische Lampen des Künstlers zu sehen sein. Ein vielschichtiger und abwechslungsreicher Querschnitt seines Schaffens. Info: www.freihaendig-werkstatt.de Eröffnung: 02.10. um 18.30 Uhr mit Begrüßung durch Bürgermeister Frederick Brütting und Laudatio von Michael Klenk (Schwäbisch Hall/Michelfeld) Öffnungszeiten: Di. 09.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr, Mi. 09.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr, Do. 09.00 bis 12.00 Uhr, Fr. 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr

Jeanette Zippel

„Beflügelt – Künstlerische Arbeiten über Bienen“

bis 11.11. Crailsheim, Stadtmuseum im Spital Die Künstlerin Jeanette Zippel arbeitet seit über 30 Jahren künstlerisch mit und über Bienen. Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus verschiedenen Werkkomplexen – u. a. Zeichnungen, Wabenbau, Bienenoptik. Jeder Werkkomplex beschäftigt sich mit einem anderen Thema aus dem Leben der Insekten. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf den Flügelformen und Flugbewegungen der Bienen. Dazu hat die Künstlerin eigens für die zum Museum gehörende Spitalkapelle eine raumgreifende Licht- und Klanginstallation geschaffen. Info: www.museum-crailsheim.de, Tel.: 07951/4033720 Öffnungszeiten: Mi. 09.00 bis 19.00 Uhr, Sa. 14.00 bis 18.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr

25. Kunst-HandwerkMarkt 12. bis 14.10. Heubach, Kulturhaus Silberwarenfabrik Fünfundzwanzig Jahre – die Macher von Kultur-Mix-Tour e. V. in Heubach können stolz auf dieses Jubiläum sein. Nach so vielen Jahren begeistert hochkarätiges Kunsthandwerk unterm Rosenstein immer noch das Publikum. Am zweiten Oktoberwochenende erwartet die Besucher des Marktes im Kulturhaus Silberwarenfabrik eine beeindruckende Vielfalt: lustig hintersinnige Drahtobjekte, feinste Handweberei, bezaubernde Kindermode, bunter und edler Schmuck, besonders schöne Dinge aus Papier und Holz, individuelle Mode für jeden Geschmack, duftende Seifen, wunderbare Keramik, praktische Taschen für dies und das und phantasievolle Malerei. 22 Kunsthandwerker freuen sich auf angeregte Gespräche mit den Besuchern. Und für die kleinen Gäste bietet Rena Cornelia Lange am Samstag und Sonntag eine Traum-Stein-Mal-Ecke an. Ebenfalls an beiden Tagen wird für das leibliche Wohl der Besucher durch das Kultur-Mix-Tour-Café gesorgt. Am Freitagabend lädt der Verein herzlich ein zur feierlichen Eröffnung durch Bürgermeister Frederick Brütting – umrahmt von Gesang und Piano und gekrönt von Sekt und Schmalzbroten! Info: www.kulturmixtour.de Eintritt: frei Öffnungszeiten: Fr. 19.00 bis 22.00 Uhr Sa. 11.00 bis 19.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr

Gmünder Messe für Schmuck & Gerät 126 – Gold & Silber Schwäbisch Gmünd

05. bis 07.10. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten Zahlreiche Schmuckdesigner und Kunsthandwerker präsentieren und verkaufen ihre Kostbarkeiten – von ausgefallen-originell bis elegant-mondän. Die Unikate und Kleinserien überzeugen durch Vielfalt, Qualität und Können. Interessierte Besucher, trendbewusste Branchenkenner und Galeristen erwartet damit ein Messevergnügen der besonderen Art. Ein Geheimtipp – faszinierend und einzigartig! Info: www.messe126.de Öffnungszeiten: Fr. 18.30 bis 21.00 Uhr Sa. 10.00 bis 18.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr


53

„Wechselnde Pfade, Schatten und Licht“ Schwester Gabriele Ehling, OSF

11.10. bis 02.12. Mutlangen, Stauferklinikum, Kapelle Ehrliche Momentaufnahmen der Verzweiflung aber auch der Hoffnung – das spiegelt der Bilderzyklus „Wechselnde Pfade“ von Schwester Gabriele Ehling, Ordensfrau bei den Franziskanerinnen in Schwäbisch Gmünd, wieder. Insgesamt 17 Werke laden zur Betrachtung, Besinnung und Meditation ein. Mit dem Ausstellungsort verbindet Schwester Gabriele Ehling großes Leid, litt sie doch selbst an einer besonders aggressiven Form des Krebses. Dem Schock der Diagnose folgte ein Gefühl des Erstarrens, der Depression, des Hinnehmens, bis hin zu einem neuen Aufbruch, einem neuen Leben. Dies alles hat die Franziskanerin mit Hang zur Bildenden Kunst und der Fertigkeit dazu in einem Bilderzyklus festgehalten. Vernissage: 11.10. um 18.00 Uhr rund um die Uhr geöffnet

Reiner Maria Matysik „Seestück mit Gebilden“

Braun.Lutz.Viala

Kunstausstellung der Preisträger/innen der Werner-Pokorny-Stiftung Christine Braun, Georg Lutz und Julien Viala 23.10. bis 25.11. Schorndorf, Q Galerie für Kunst Christine Brauns Arbeiten und Installationen erscheinen einerseits beständig als greifbare Objekte, andererseits ist ihre Vergänglichkeit schnell zu erahnen. Oft sind sie aus Materialien, die sich während der Ausstellungszeit verändern, ob durch die Zeit oder die Interaktion mit den Betrachter/innen. So entsteht eine Prozesshaftigkeit in der Wechselwirkung zwischen Kunst, Raum und Betrachter/in. Georg Lutz setzt sich in seinem Werk mit Kernfragen religiöser Vorstellungen und Riten auseinander. Bei den Recherchen zu seinen Arbeiten bedient er sich zunehmend den Mitteln bildjournalistischer Investigation, nicht ohne sich jedoch kritisch damit auseinanderzusetzen. Julien Viala arbeitet mit Räumen, Dingen und deren Umfeld. Vorhandenes arrangiert er neu und transformiert die Materialien mit Hilfe von Farben und Licht. Er ist auf der Suche nach einer gewissen Form des Erinnerns und ergänzt und interpretiert die Spuren im Raum mit dem Ziel, sie lesbar zu machen. Info: www.q-galerie.de Vernissage: 22.10. um 20.00 Uhr Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr

bis 25.11. Schwäbisch, Gmünd, Galerie im Prediger Reiner Maria Matysik ist fasziniert von der Biologie, die gleichsam seine Inspirationsquelle begründet. Seine Arbeiten sind ein Reflex auf den Umschlag, der sich im Verhältnis des Menschen zur Natur vollzogen hat. In einer vom Menschen gestalteten biotechnologischen Zukunft, die durch die Modifikation und Rekombination des genetischen Materials neue Lebensformen hervorbringt, sieht er ein schöpferisches Potenzial für künstlerische Ausdrucksformen einschließlich der Möglichkeit einer neuartigen Verbindung zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft. An der Schnittstelle zwischen Mikrobiologie, physikalischer Manipulation und imaginärer Evolution entstehen Arbeiten in verschiedenen Kunstgattungen: im Bereich der Bildhauerei, Zeichnung, Installation, künstlerischer Fotografie, Performance und Videokunst. Anhand skulpturaler und installativer Arbeiten beleuchtet die Ausstellung Aspekte dieses Schaffens. Im Zentrum steht die Rauminstallation „Seestück mit Gebilden“, die eigens für die Galerie im Prediger entstanden ist. Info: www.museum-galerie-fabrik.de Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Do. 14.00 bis 19.00 Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr


54

Kunst und Ausstellungen

Nach Rubens

Druckgrafik aus drei Jahrhunderten 13.10. bis 10.02.19 Heidenheim, Kunstmuseum Mit seinen sprichwörtlichen „Rubensfiguren“, d. h. üppigen weiblichen Akten und großformatigen Gemälden prägt Peter Paul Rubens (1577 - 1640) bis heute unsere Vorstellungen von der Barockkunst. Schon seine Zeitgenossen waren von seinem lebendigen Darstellungsstil und von der Fähigkeit fasziniert, komplexe Themen in großen Kompositionen souverän zu bewältigen. Im künstlerischen Diskurs seiner Zeit spielte die Druckgrafik dabei eine bedeutende Rolle, denn nur durch sie ließen sich die innovativen Bilderfindungen der großen Künstler europaweit verbreiten. Rubens selbst nutzte Druckgrafiken sowohl als Inspirationsquelle für seine eigenen Werke, als auch als Medium zur Verbreitung seiner Bilderfindungen. Im Unterschied zu Künstlern wie Dürer oder Rembrandt gravierte er seine Grafiken jedoch nicht selbst. Als Chef der größten Malerwerkstatt seiner Zeit organisierte er deren Herstellung vielmehr arbeitsteilig. Der beste Künstler seiner Werkstatt fertigte eine Zeichnung nach einem Rubens-Gemälde, die – nach der Korrektur durch den Meister – dann als Vorlage für den Kupferstecher diente. Für diese Originalgrafiken erwirkte Rubens in mehreren Ländern sogar exklusive Veröffentlichungsrechte. Nach seinem Tod verbreiteten zunächst seine Kupferstecher, später fremde Verleger, sein grafisches Werk immer weiter. Später kamen neue Reproduktionstechniken und neue Medien – wie Kunstbücher – hinzu. Im 19. Jahrhundert avancierte Rubens sogar zur Kultfigur des belgischen Nationalstaats, während die Rezeption seines Werks heute zwischen ernsthafter künstlerischer Auseinandersetzung und purem Kommerz schwankt. In acht Stationen gibt die Ausstellung einen Einblick in das Werk des Künstlers und dessen Verbreitung im Medium der Druckgrafik im Laufe von drei Jahrhunderten. Info: www.kunstmuseum-heidenheim.de Öffentl. Führungen: 17.10. um 17.30 Uhr und 28.10. um 11.15 Uhr Öffnungszeiten: Di. bis So. 11.00 bis 17.00 Uhr, Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr

Kreatives aus Ton von Karin Witte „GaragenAusstellung 2018“

26. bis 28.10. Aalen, Windmühlenstraße 22 Bei der diesjährigen „GaragenAusstellung“ zeigt Karin Witte wieder ihr breit gefächertes Repertoire an neuen handgetöpferten Werken: Skulpturen, Schalen, Vasen, Tonblüten, Gartenstelen, Windlichter und weihnachtliche Töpfereien. Ihre beliebten Karikatur-Köpfe, genannt „Karl-Ottos“ sind ebenfalls im Spaziergang durch die Jahreszeiten eingegliedert. Bei den recycelten Papier-Objekten kombiniert Witte gefaltete Buchblätter mit Getöpfertem. In der Windmühlenstraße 22 in Aalen empfängt sie an diesem Wochenende alle Interessenten bei Getränken und kleinen Leckereien. Info: unter Tel.: 07361/36797 Öffnungszeiten: Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr, Sa. 11.00 bis 19.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr

Alfred Bast

50 Jahre Kunst – Licht Grund

Anita Bialas & Angelika Summa Kulturwochen Aalen

bis 30.11. Aalen, Galerie im Rathaus Zwei Künstlerinnen – zwei verschiedene künstlerische Positionen: die malerische Bildersprache von Anita Bialas aus Tübingen entfaltet ihre Wirkung in Öl auf PVC. In einer speziellen Technik, entwickelt aus der Collographie, entstehen abstrahierte, häufig bizarr verzweigte Strukturen – mit immenser Leuchtkraft und Tiefenwirkung. Angelika Summa dagegen hat sich dem Werkstoff Metall verschrieben. Die Widerstandsfähigkeit des Materials fasziniert die Bildhauerin. Sie experimentiert mit dem störrischen Material, das sie mal aushöhlt, in Form drückt, auch wickelt oder bohrt – Hand-Arbeit eben. Info: www.aalen.de Öffnungszeiten: Mo. 08.30 bis 16.00 Uhr, Di., Mi. 08.30 bis 17.00 Uhr, Do. 08.30 bis 18.00 Uhr, Fr. 08.30 bis 12.00 Uhr Fr. bis So./Ft. 14.00 bis 17.00 Uhr

28.10. bis 18.11. Abtsgmünd, Zehntscheuer & Untergröningen, Schloss Seit 50 Jahren arbeitet der Künstler Alfred Bast in einem Spannungsfeld, in dem sich seine reiche bildnerische Breite und gedankliche Tiefe entfaltet hat. Unterschiedliche Stile und gegensätzliche Qualitäten wie Bild und Wort, Natur und Kunst, Materie und Spiritualität, Traum und Geometrie ergänzen sich dabei zu immer neuen Variationen und treten in Resonanz mit der vielschichtigen menschlichen Realität. Sichtbare Vielfalt wird dabei zum Ausdruck einer unsichtbaren Einheit. In seiner Heimatgemeinde Abtsgmünd werden in einer Doppelausstellung Arbeiten aus der Schaffenszeit 1968 bis 2018 zu sehen sein. Die Abtsgmünder Zehntscheuer zeigt Werke von 2011 bis heute mit dem Schwerpunkt auf dem aktuellen Projekt mit Reclam-Universal-Notizbüchern, an dem der Künstler seit fünf Jahren täglich arbeitet. Im Schloss Untergröningen sind ausgewählte Bilder auch aus früheren Jahren und Phasen ausgestellt, ebenso die Installation „28-Tage-Werk“. Durch das entstandene Werk etwas zurückzugeben und dazu beizutragen, dass auch die jetzigen und kommenden Generationen ihre kreativen Potenziale frei entwickeln können, Potenziale die zugleich die Einzelnen und die Gesellschaft fördern, ist ein Anliegen dieser Ausstellungen und der Begleitveranstaltungen. Info: www.alfred-bast.de Vernissage: 28.10. um 11.30 Uhr in der Zehntscheuer und um 14.30 Uhr im Schloss Öffnungszeiten: Sa. 13.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr


Kunst und Ausstellungen

Kunstkalender Aalen Galerie im Rathaus >> bis 30.11. Anita Bialas, Malerei & Angelika Summa, Bildhauerei Führungen: Kunst in Kürze mit Natascha Euteneier am 04./24.10. um 18.00 Uhr Marktplatz 30 Mo. 08.30 bis 16.00 Uhr Di. bis Mi. 08.30 bis 17.00 Uhr Do. 08.30 bis 18.00 Uhr Fr. 08.30 bis 12.00 Uhr Fr. bis So./Ft. 08.30 bis 12.00 Uhr Aalen Rathaus >> 01. bis 22.10. „Menschenhandel – Situation, Rechte und Unterstützung in Deutschland“ Marktplatz 30 zu den regulären Öffnungszeiten zugänglich Aalen Galerie des Kunstvereins >> 07.10. bis 25.11. Hermann Pleuer – Ein Maler mit neuer Weltsicht Marktplatz 4 Di. bis So. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr Do. bis 18.00 Uhr Aalen Torhaus >> 08.10. bis 09.11. Wildtier-Korridore Gmünder Straße 9 Mo. bis Fr. 09.00 bis 18.30 Uhr Sa. 09.00 bis 12.30 Uhr Aalen Windmühlenstraße 22 >> 26. bis 28.10. „GaragenAusstellung 2018“ – Kreatives aus Ton von Karin Witte Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr Sa. 11.00 bis 19.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr Aalen-Fachsenfeld Schloss >> bis 28.10. „Verborgene Schätze aus dem Sammlerkabinett“ – Carl Spitzweg Am Schloss 1 Sa. 13.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Abtsgmünd / Untergröningen Zehntscheuer / Schloss >> 28.10. bis 18.11. Doppelausstellung „Licht GRUND“ Eröffnung: 28.10. um 11.30 Uhr in Abtsgmünd und um 14.30 Uhr in Untergröningen >> im Schloss Untergröningen findet zeitgleich die Ausstellung „MISTA – KISS-Mitglieder stellen aus“ statt Kirchstraße 2 / Schloss geöffnet jeweils Sa. 13.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr

Adelberg Klostervilla >> 06.10. bis 11.11. Zeitgenössische Kunst aus Vietnam Eröffnung: 05.10. um 19.30 Uhr Kloster 5 Fr. bis So./Ft. 14.00 bis 18.00 Uhr Backnang Galerie der Stadt >> bis 18.11. „Häute & Morgen“ – Student/innen und Absolvent/innen der Klasse Güdemann Petrus-Jacobi-Weg 1 Di. bis Fr. 17.00 bis 19.00 Uhr Sa., So. 14.00 bis 19.00 Uhr Crailsheim Stadtmuseum im Spital >> bis 11.11. „Beflügelt – Künstlerische Arbeiten über Bienen“ – Jeanette Zippel Spitalstr. 2 Mi. 09.00 bis 19.00 Sa. 14.00 bis 18.00 So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr Ellwangen Schloss, Residenz >> 14.10. bis 09.12. Gemeinsame Ausstellung: Andreas Böhm, Aalen und Friedrich-Daniel Schlemme, Berlin Eröffnung: 14.10. um 11.00 Uhr Sa. 14.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 10.30 bis 17.30 Uhr Ellwangen Alamannenmuseum >> 13./14.10. „Handel und Handwerk bei den Alamannen: Handel im frühen Mittelalter“ – 4. Ellwanger Alamannen-Forum, jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr >> 27.10. bis 28.04.19 Sonderausstellung: „Verehrt, verwendet, vergessen – Alamannen im Spannungsfeld von Politik und Zeitgeschichte“ Eröffnung: 28.10. um 18.00 Uhr Haller Straße 9 Di. bis Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Sa., So. 13.00 bis 17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung Feuchtwangen Fränkisches Museum >> bis 16.12. „Meine Welt“ – Walter Seidel Museumstr. 19 Mi. bis So. 11.00 bis 17.00 Uhr Fichtenau-Wildenstein Rathaus >> bis 06.01.19 „Malkreis Akzente“ - Rosi Bomke, Margret Hofacker & Steffi Horn Hauptstraße 2 Mo. bis Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr Do. 14.00 bis 18.00 Uhr 29.07. 14.00 bis 17.00 Uhr

Geislingen Galerie im Alten Bau >> 14.10. bis 11.11. „Bob Dylan – eine Hommage“ – Ulrich Brauchle, Radierungen Eröffnung: 14.10. um 11.00 Uhr Moltkestraße 11 Di. bis So. 14.00 bis 17.00 Uhr Göppingen Kunsthalle >> bis 14.10. „Der Rimini Protokoll Pool“ >> 21.10. bis 25.11. „Weiß isst Schwarz. Roboterinstallation“ – Joachim Fleischer Eröffnung: 21.10. um 18.00 Uhr Marstallstraße 55 Di. bis Fr. 13.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 19.00 Uhr Heidenheim Kunstmuseum >> bis 14.10. „Von Ackermann bis Stimpfig“ – Radierungen aus der Sammlung des Kunstmuseums Heidenheim >> 13.10. bis 10.02. „Nach Rubens – Druckgraphik aus drei Jahrhunderten“ Öffentl. Führungen: 17.10. um 17.30 Uhr und 28.10. um 11.15 Uhr >> 20.10. bis 20.01.19 „Black Sun – Red Eclipse“ – Günther Reger Marienstraße 4 Do. bis So. und Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr 01./10./21./31.05. 11.00 bis 17.00 Uhr Heubach Schloss >> 02.10. bis 09.11. „Licht & Farben“ – Bernd Dürr Eröffnung: 02.10. um 18.30 Uhr Schloßstraße 9 Di. 09.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr Mi. 09.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr Do. 09.00 bis 12.00 Uhr Fr. 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr Heubach Kulturhaus Silberwarenfabrik >> 12. bis 14.10. 25. KunstHandwerkMarkt Hauptstraße 63 Fr. 19.00 bis 22.00 Uhr Sa. 11.00 bis 19.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr Hüttlingen-Niederalfingen Südwestgalerie >> bis 11.11. Rudolf Haegele zum 20. Todestag Auweg 6 Fr., Sa., So. 12.00 bis 17.00 Uhr Mutlangen Kapelle in der Stauferklinik >> 11.10. bis 02.12. „Wechselnde Pfade, Schatten und Licht“ – Schwester M.Gabriele Ehling, OSF Vernissage: 11.10. um 18.00 Uhr Wetzgauer Straße 85 rund um die Uhr geöffnet

55

Nördlingen Alte Schranne >> 03.10. bis 21.10. „Nördlingen im Fokus einer Ausstellung“ – Malerei, Fotografie, Typografie, Skulpturen, Street Art, Objekte Eröffnung: 03.10. um 11.00 Uhr Bei den Kornschrannen 2 Fr. 17.00 bis 20.00 Uhr Sa., So. 12.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik >> bis 28.10. Simone ten Hompel – Ausstellung der Stadtgoldschmiedin 2018 >> bis 28.10. „Impulse“ – 30 Jahre Stiftung Gold- und Silberschmiedekunst in Schwäbisch Gmünd Milchgässle 10 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Galerie im Prediger >> bis 25.11. „Seestück mit Gebilden“ – Reiner Maria Matysik Johannisplatz 3 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Museum Villa Seiz >> bis 14.10. Geert Jan Jansen & Max E. Seiz Nepperberg 4 Fr., Sa., So. 15.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Stadtgarten >> 05. bis 07.10. Gmünder Messe für Schmuck & Gerät / 126 – Gold & Silber Rektor-Klaus-Straße 9 Fr. 18.30 bis 21.00 Uhr Sa. 10.00 bis 18.00 Uhr So. 11.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall Kunstverein Galerie am Markt >> bis 04.11. „carte blanche“ Am Markt 7/8 Mi. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr Sa., So. 12.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall Hällisch-Fränkisches Museum >> bis 04.11. „Ikarus-Spuren“ – Eberhard Stein Führungen: 14./28.10. jeweils um 14.30 Uhr Keckenhof Di. bis So. 10.00 bis 17.00 Uhr Schorndorf Q-Galerie >> bis 07.10. Elke Stolzenberg / Nina Joanna Bergold >> 23.10 bis 25.11. „Braun.Lutz. Viala“ – Ausstellung von Christine Braun, Georg Lutz und Julien Viala Karlstraße 19 Di. bis Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr Sa.,So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr


56

1

Im Portrait

13. Oktober 18 bis 23 Uhr

Kunst, Kultur und ein besonderes Lichtkonzept laden Besucher ein, die Horaffenstadt in ganz neuem Licht zu erleben: Die „Lange Nacht der Türme“ bietet vielfältige Highlights. Die Türme der Innenstadt verwandeln sich an diesem Abend zu Veranstaltungsorten für verschiedene Künstler und kulturelle Angebote. Dabei sind alle begehbaren Türme geöffnet und können besucht werden. Der Zeughausturm wird ab der „Langen Nacht der Türme“ dauerhaft für alle Besucher geöffnet und bietet fortan mit einer Videoinstallation einen besonderen Blick auf die Stadtbefestigung und die Horaffen-Geschichte.

Lange Nacht der Türme in Crailsheim Ein ganz besonderes Highlight der Veranstaltung ist die kunstvolle Illumination der Türme, die durch farbiges Licht und Projektionen die Stadt in ein besonderes Licht tauchen wird. Der Rathausturm mit dem Marktplatz, das Jagstbrückhochhaus und das Innere der Johanneskirche werden an diesem Abend zu Lichtkunstwerken. Aber auch die anderen Türme werden kunstvoll durch das Leuchtwerk Tübingen illuminiert.

Diebsturm

Rathausturm

Acht Veranstaltungsorte in der Türme-Stadt Crailsheim bieten allen Kunstund Kulturinteressierten mit einer vielseitigen Mischung aus Ausstellungen, Literatur, Musik, Lichtinstallationen und kulinarischen Überraschungen ein vielfältiges Programm. Über den „Türme Rundweg“ können alle Stationen erkundet werden. Zeughausturm

Illuminierter Turm in Tübingen

Johanneskirche


Die Stelzer – Theater auf Stelzen

57

Anzeige

1. Lange Nacht der Türme in Crailsheim

Nachgefragt

bei Susanne Kröper-Vogt, Leiterin Ressort Soziales & Kultur: XAVER: „Lange Nacht der …“ – in vielen Städten gibt es inzwischen Veranstaltungen dieses Formats. Wer war denn Ideengeber für diese Crailsheimer Ausgabe? Susanne Kröper-Vogt: Ideengeber waren verschiedene Crailsheimer Kulturtreibende, die sich in regelmäßigen Abständen treffen, um sich über kulturelle Angebot in Crailsheim auszutauschen und um neue Veranstaltungen und Projekte zu planen. Aufhänger ist auch der gemeinsam entwickelte Kulturentwicklungsplan, der u. a. vorsieht, neue Veranstaltungen für Crailsheim zu initiieren. Dazu feiert der Rathausturm, der höchste Crailsheimer Turm, seinen 300. Geburtstag.

Graffiti-Kunst

Das Programm bietet für jeden Geschmack etwas – von Konzerten über Lesungen, GraffitiKunst, die offene Bühne im Ratskeller bis hin zu Führungen auf die Türme, Straßenmusik und Theater auf Stelzen. Alle Auftritte finden mehrmals an diesem Abend statt, so dass jeder Besucher die Möglichkeit hat, zwischen den Veranstaltungsorten zu wechseln und sich sein ganz individuelles Programm zusammenzustellen. Abgerundet wird der Abend durch ein Abschlusskonzert des Akkordeonisten Ivan Hajek im Ratssaal. Neben den kulturellen Angeboten sind auch kulinarische Leckerbissen geboten. Die Crailsheimer Gastronomen empfangen die Besucher mit verschiedenen Leckerbissen und runden damit das Programm ab.

Axel Nagel Theremin

X: Was macht für Sie Türme zu einem ganz besonderen Veranstaltungsort? SKV: Wir werben an der Autobahn mit dem Titel „Türme an der Jagst“, deshalb möchten wir noch mehr auf die Crailsheimer Türme aufmerksam machen und diese verstärkt in den Vordergrund rücken. Nicht alle sind bisher dauerhaft zugänglich, deshalb wollen wir in diesem Rahmen die Möglichkeit schaffen, die Türme zu begehen und auch neu zu erleben. X: Platzmäßig sind Türme ja eher beschränkt – was passiert also, wenn die Veranstaltung überrannt wird von Besuchern? Wird dann einfach die Treppe hoch gestapelt? SKV: Jeder der Auftritte und jede der Aktionen an diesem Abend wird mehrfach wiederholt, so dass die Besucher die Möglichkeit haben zu verschiedenen Zeiten die Veranstaltungen zu besuchen. Die Beleuchtungen und die Projektionen an den Türmen laden die Besucherinnen und Besucher zudem zum Flanieren und Schlendern ein. Das gastronomische Angebot rundet das Programm ab. X: Haben Sie einen Lieblingsturm? SKV: Ich denke jeder der einzelnen Türme hat seine Geschichte und seinen ganz eigenen Reiz, deshalb würde ich keinen der Türme speziell hervorheben wollen.

X: Können Sie noch ein bisschen was zur neuen Videoinstallation im Zeughausturm sagen? Was wird die Besucher, also auch die künftigen, dort erwarten? SKV: Im Zeughausturm wird das Thema Stadtbefestigung über eine Bild- und Toninstallation thematisiert, ebenso die „Horaffensage“. Hierfür wird im Zeughausturm ein Monitor installiert, über den die Installation aus Bildern und gesprochenem Text abläuft. Die Präsentation wird am 13. Oktober das erste Mal laufen und kann danach jeden Tag von 8.00 bis ca. 20.00 Uhr besucht und angeschaut werden.

Andreas Krennerich Saxophon

X: Worauf freuen Sie sich am meisten? SKV: Ich freue mich auf die gesamte Veranstaltung und die besondere Atmosphäre, die wir mit dieser Mischung aus Kunst, Kultur und Gastronomie in die Innenstadt bringen.

Uwe Woltmann Fingerstyle Acoustic Guitar

Info

wwww.crailsheim.de Timo Brunke Poetry

Eröffnung um 18.00 Uhr mit einem Fanfarenspiel der Stadtkapelle Crailsheim auf dem Rathausturm Der Eintritt ist kostenlos!

[Fotos: Leuchtwerk Tübingen, Christian Bechtiger, Jochen Quast, Uwe Woltmann u.a. Text: Lena Fahrian]

X: Das Programm kommt ziemlich bunt gemischt daher, würden Sie also sagen, dass die „Lange Nacht der Türme“ eigentlich für jeden etwas bietet? SKV: Die Veranstaltung ist bewusst als Veranstaltung für die ganze Familie angelegt. Jeder der einzelnen Veranstalter hat sich ein schönes Programm einfallen lassen. Die Vielfalt macht das Besondere der Veranstaltung aus und bietet somit für Jeden etwas.


58

Was sonst so läuft

01.10. Stuttgart, Im Wizemann BODYFORMUS 20.00 Uhr 03.10. Stuttgart, Keller Klub CROWN THE EMPIRE 20.00 Uhr 04.10. Stuttgart, LKA Longhorn SAXON 19.00 Uhr 04.10. Stuttgart, Liederhalle GIPSY KINGS & CHICO LIVE 20.00 Uhr 04.10. Stuttgart, Im Wizemann MILLIARDEN 20.00 Uhr

Café del Mundo

05.10. Stuttgart, Im Wizemann GRAVEYARD 19.30 Uhr

04.10. Stuttgart, Theaterhaus Jan Pascal und Alexander Kilian von Café del Mundo sind hinausgezogen. Vier Jahre waren sie auf Konzertreisen in Europa unterwegs – und mit nach Hause gebracht haben sie wundersame Geschichten, Kleinode des Alltags, gefunden in Metropolen und Dörfern, bei Tag oder Nacht. Ob in Madrid oder im toskanischen Dörfchen Querceto oder am Fuße des Schweizer Mont-Vully: Immer sind es feine, innige Begegnungen und Eindrücke, die sich zu einem hinreißenden atmosphärischen Mosaik zusammenfügen. Eine in die weite toskanische Abendluft gespielte Melodie, ein zu Herzen gehender polnischer Abschieds-Tango – alles atmet Begeisterung, Innigkeit und musikalische Buntheit im allerfeinsten Sinne, dargeboten von zwei begnadeten Gitarrenkünstlern. Diese Musik zaubert in unser Gesicht ein Lächeln der Erinnerung, und wir wissen wieder, wie verliebt wir in Europa sind. Beginn: 20.15 Uhr, Eintritt: 26,50 € Info: www.theaterhaus.com Karten: www.xaverticket.de

06.10. Stuttgart, clubCann SATELLITE STORIES 20.00 Uhr 07.10. Ulm, Roxy FLORIAN SCHROEDER 19.00 Uhr 08.10. Stuttgart, Im Wizemann WILLIAM FITZSIMMONS / JOSHUA RADIN 20.00 Uhr 08.10. Ludwigsburg, Forum am Schlosspark ÓLAFUR ARNALDS 20.00 Uhr 10.10. Stuttgart, Porsche-Arena JASON DERULO 20.00 Uhr 10.10. Ulm, Roxy SONGS OF GASTARBEITER 20.00 Uhr 11.10. Stuttgart, Keller Klub DICHT & ERGREIFEND 20.00 Uhr 11.10. Stuttgart, Im Wizemann UMSE 20.00 Uhr 11.10. Ulm, Roxy KATRIN BAUERFEIND 20.00 Uhr 13.10. Stuttgart, Kulturzentrum Merlin THORBJØRN RISAGER & THE BLACK TORNADO 20.30 Uhr 13.10. Stuttgart, LKA Longhorn ZSK & SLIME 20.00 Uhr 13.10. Stuttgart, Goldmark’s MOVING TARGETS 20.30 Uhr 14.10. Stuttgart, Keller Klub ALL THE LUCK IN THE WORLD 20.00 Uhr 14.10. Stuttgart, Liederhalle RAINHARD FENDRICH 20.00 Uhr 14.10. Stuttgart, Im Wizemann VNV NATION 19.00 Uhr 14.10. Ludwigsburg, Scala HENRIK FREISCHLADER BAND 20.00 Uhr

„Beloved Europa“ – CD-Präsentation

2x2

Saxon

KAR TEN

„Thunderbolt“-European-Tour Part 2 04.10. Stuttgart, LKA Longhorn Echten Metalfans muss man nichts erklären: Saxon gehörte Ende der Siebziger/Anfang der Achtziger zusammen mit Iron Maiden, Def Leppard, Angel Witch, Praying Mantis und vielen anderen Bands zur sogenannten „New Wave of British Heavy Metal“, die auch Kontinental-Europa frische Impulse einhauchte. Saxon zählen mit ihren ersten Alben wie „Wheels of Steel“, „Strong Arm of the Law“, „Denim and Leather“ und „Power & the Glory“ ferner zu den Wegbereitern der US-ThrashSzene, besonders Metallica gelten als bekennende Fans der ersten Stunde. Mittlerweile ist die Band bei ihrem 22. Album „Thunderbolt“ angekommen: „It‘s a storming smashing thundering collection of tracks. Stand clear and fasten your seat belts!”, orakelt Sänger Biff Byford. Wobei sich die Stuttgarter Fans auf ein absolut hochwertiges Paket freuen dürfen: Neben Saxon sind auch die US-Hard Rocker Y&T sowie das NWOBHMOriginal Raven mit von der Partie. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 39,95 € Info/Karten: www.stuttgart-live.de

Ólafur Arnalds 08.10. Ludwigsburg, Forum am Schlosspark Mit einem Team aus befreundeten Produzenten und Musikern arbeitete er an einer völlig neuen LiveShow. Teil der neuen Tour werden ein einzigartig verdrahtetes Streicher-Quartett, ein Live-Schlagzeuger und Ólafurs Spielwiese aus Klavieren und Synthesizern sein. Das Herzstück der Show sind zwei semigenerative, selbstspielende Klaviere, die Ólafur und sein Team über zwei Jahre hinweg entwickelt haben. Sie sind gleichzeitig ein kompositorisches Werkzeug und eine innovative Ergänzung der Live-Performance: „Die selbstspielenden Klaviere sind ein Anstoß im kreativen Prozess, der mich zwingt, neue, oftmals überraschende Dinge auszuprobieren. In einem LiveSetting sind die Klaviere wegen ihrer erzeugenden Natur ein wesentlicher Bestandteil der Performance. Es ist jedes Mal ein wenig anders, sie zu spielen, was jede Performance einzigartig macht.“ Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 34,80/43,05 € Info/Karten: www.scala-ludwigsburg.de

Jason Derulo

2 x 2 KARTEN

„2Sides“-World-Tour

10.10. Stuttgart, Porsche-Arena Jason Derulo ist einer der abwechslungsreichsten Entertainer unserer Zeit. Mit seiner eindrucksvollen Stimme, seinen unglaublichen Dance Moves und seinem überwältigenden Charisma ist er mit eingängigen Songs wie „Watcha Say“, „Talk Dirty“, „Want to want Me“, „Ridin‘ Solo“, „Trumpets“, „Wiggle“, „In my Head“, „Marry Me“, „The other Side“, „It Girl“, „Get Ugly“ oder „Don‘t wanna go Home“ zu einer Ikone der Popkultur des 21. Jahrhunderts geworden. Durch seine Kollaborationen mit Megastars wie Stevie Wonder und Keith Urban, Megan Trainor, Jennifer Lopez und Matoma zeigt er, dass er über Genregrenzen hinauswachsen kann. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 54,90/59,90 € Info/Karten: www.stuttgart-live.de


Region Stuttgart / Ulm

„Grandes Dames“

Gauthier Dance // Dance Company Theaterhaus Stuttgart 10. bis 14.10. Stuttgart, Theaterhaus Nach wie vor gilt: Wer als Choreographin in der Welt des Tanzes ganz nach oben kommen will, muss doppelt so gut sein und doppelt so leidensfähig wie die männlichen Kollegen. Mindestens. Höchste Zeit also für ein Programm, das die „women of dance“ würdigt. Die vier Uraufführungen der Abschlusspremiere der Spielzeit 2017/18 tun dies auf ganz unterschiedliche Art. Zwei Stücke, eines von Marco Goecke, eines von Gauthier und Foniadakis, erweisen zwei weiblichen Ikonen des Tanzes ihre Reverenz. Zwei Stücke stammen von Choreographinnen: Eine „Grande Dame“ ist die profilierte deutsche Tanzregisseurin Helena Waldmann ebenso wie die Frankokanadierin Virginie Brunelle, Choreographin und Leiterin ihrer eigenen Compagnie. Beginn: jeweils 20.00 Uhr, außer 14.10. um 19.00 Uhr, Eintritt: 14,--/44,-- € Info: www.theaterhaus.com, Karten: www.xaverticket.de

Einzelfall?

Nein. Das arktische Eis schmilzt infolge der Erderwärmung immer schneller. Diesen einzigartigen Lebensraum müssen wir schützen. Und das ist nur einer von vielen Gründen, warum wir Ihre Unterstützung als Fördermitglied brauchen. Jetzt mitmachen unter www.greenpeace.de / arktis

Thorbjørn Risager & The Black Tornado „Change my Game“

13.10. Stuttgart, Kulturzentrum Merlin Seit ihrem ersten Erfolg mit „From the Heart“ in 2006 haben Thorbjørn und seine All-Star-Band die üblichen Schubladen und Genregrenzen einfach hinter sich gelassen. Mit jedem gemeinsamen Jahr auf Tour wuchs ihr Mut zum Experiment weiter. Jetzt, auf ihrem elften Album, ist ihr musikalische Reichweite größer denn je, mit dynamischen Arrangements, die die Band mit ihrer Musikalität und Thorbjørn mit seiner elektrisierenden Stimme durch die Decke jagen. „Change my Game“ erreicht endlich den Studiosound, den Thorbjørn immer schon im Kopf hatte. Zum ersten Mal haben sich die acht Musiker dazu entschieden, das gesamte Album selbst zu produzieren und abzumischen. Das Resultat ist eine äußerst organische Produktion, die ihr bisher bestes Songmaterial wundervoll zur Geltung bringt. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 20,--/25,-- €, Info: www.merlinstuttgart.de Karten: www.xaverticket.de

Heinz Strunk

(c) Beltra / Greenpeace

„Das Teemännchen“

15.10. Ulm, Roxy Im September erschien sein neuer Erzählband mit dem verheißungsvollen Titel „Das Teemännchen: Heinz Strunks Geschichten“. Lange, kurze, ganz kurze. Zum Teil knüpfen sie an bekannte Strunk’sche Themenwelten an, Einsamkeit, Sexualnot, Körperverfall, Alkohol, Übergewicht. Sie sind aber anders geschrieben als Strunks vorherige Bücher: immer pointiert, aber oft nicht komisch, manchmal absonderlich, traumlogisch, düster, grotesk, so zum Beispiel die Geschichte von dem DDR-Bürger, der durch politische Verfolgung so gebrochen wird, dass er die Wende als perfides Zersetzungsmanöver des Regimes missversteht und seine graue Zonenwohnung nie mehr verlässt. In anderen Stücken verabreden sich Kleinwagen zum Aufstand gegen die Menschen, erlebt Axl Rose von Guns n’ Roses auf dem Hamburger Kiez seine Höllenfahrt, verwandelt sich eine Schönheitskönigin durch Arbeit im Schnellimbiss in eine alte Vettel, wird ein Mann an der Autobahn auf einem Windrad gekreuzigt, gerät eine Wilhelm-Busch-Expertin im Radio komplett aus der Fassung. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,70/22,-- €, Info: www.roxy.ulm.de Karten: www.xaverticket.de

59


60

Was sonst so läuft

Mine

15.10. Stuttgart, Keller Klub DIRT BOX DISCO 20.00 Uhr 15.10. Ulm, Roxy HEINZ STRUNK 20.00 Uhr 16.10. Stuttgart, Theaterhaus KIM WILDE 20.00 Uhr 16.10. Stuttgart, Universum THE KILKENNYS 20.00 Uhr 17.10. Stuttgart, Theaterhaus TINA DICO 20.00 Uhr 17.10. Stuttgart, Im Wizemann UFO361 20.00 Uhr 17.10. Ludwigsburg, Rockfabrik THE MARCUS KING BAND 20.00 Uhr 18.10. Stuttgart, LKA Longhorn HÄMATOM 20.00 Uhr 19.10. Stuttgart, LKA Longhorn KATAKLYSM, HYPOCRISY 19.30 Uhr 19.10. Stuttgart, Im Wizemann JORIS 20.00 Uhr

„Trio“-Tour 20.10. Ulm, Roxy Die Welt ist aus den Fugen geraten – und auch Mine wird sie nicht zurechtrücken können. Muss sie aber auch nicht. Will sie gar nicht. Lieber lautmalert die Mainzerin ihre persönlichen Fixsterne in den Himmel, an denen sich Kompasse abgleichen und zwischenmenschlichen Kosmen korrigieren lassen. Seit zwei Jahren reist Mine mit intimen IchGeschichten umher, die zum Über-sich-Nachdenken anregen. Sie spielt von Hamburg über Berlin bis München Konzerte. Ist bei TV Noir zu sehen. Beglückt manche. Begeistert andere. „Die Kunst steht dabei immer an erster Stelle“, betont sie. Jenseits jeder Genreschublade flirren über starke Klaviermelodien auch mal experimentelle Omnichordklänge durch ihre Songs. Dazu deuten treibende Drums, minimalistische Gitarrenriffs und Chorgesänge eine geisterhafte Epik an. Die behutsame Art, mit der Mine Musik macht, folgt nicht dem Ziel, Großes zu bewegen. Ihr gelingt Wichtigeres: Rückbesinnung auf unsere intimen Gedankenwelten. Auf uns. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 23,--/25,-- € Info: www.roxy.ulm.de, Karten: www.xaverticket.de

19.10. Ludwigsburg, Scala MAECKES & DIE KATASTROPHEN 20.00 Uhr

„Thronstar“-Tour Special Guest: Scarlet Dorn

20.10. Stuttgart, Im Wizemann Zwei Jahre nach ihrem ersten Top-10-Erfolg in den deutschen Albumcharts, mit ihrem Album „Empyrean“ und der restlos ausverkauften Ensemble-Tour 2017 sind Lord of the Lost mit ihrer neuen Platte „Thornstar“ zurück; lauter, intensiver und vielschichtiger als je zuvor. Das Kunststück, sich mit jedem Album neu zu erfinden und sich dennoch zu 100 Prozent treu zu bleiben, meistern Lord of the Lost nicht nur mit Bravour – das sechste Studioalbum der Hamburger gönnt sich bei gewohnter Eingängigkeit und druckvoller Härte vielmehr den Luxus von unberechenbarem und bisher ungeahntem Facettenreichtum sowie einer klanglich und emotional bisher nicht da gewesenen Tiefe. Es wird laut, unnachgiebig und wie immer ein Feuerwerk der Spielfreude – nicht umsonst haben sich Lord of the Lost das Ansehen als eine der beliebtesten Live-Bands der Szene erspielt! Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 30,80 €, Info/Karten: www.c2concerts.de

20.10. Stuttgart, versch. Orte STUTTGARTNACHT 19.00 Uhr 20.10. Ludwigsburg, Scala VIVA VOCE 20.00 Uhr 20.10. Ulm, Roxy MINE 20.00 Uhr 21.10. Stuttgart, LKA Longhorn ANTI-FLAG & SILVERSTEIN 19.00 Uhr

22.10. Stuttgart, clubCann AKUA NARU 20.00 Uhr 23.10. Stuttgart, Im Wizemann THE WHITE BUFFALO 20.00 Uhr 23.10. Stuttgart, Porsche-Arena LAURA PAUSINI 20.00 Uhr 24.10. Ludwigsburg, Scala BUKAHARA 20.00 Uhr 24.10. Ulm, Roxy FAISAL KAWUSI 20.00 Uhr 25.10. Stuttgart, clubCann CARPET CRAWLERS 20.00 Uhr

20.10. Stuttgart, versch. Orte Eine Stadt, eine Nacht, jede Menge Kultur: Bei der „stuttgartnacht“ geht es zu mehr als 60 Kulturorten, Zentren, Kinos, Kirchen, Off-Spaces und Clubs. Von Kabarett und Chören über Tanz und Burlesque-Shows bis hin zu Jazz und nächtlichen Stadtführungen – von 19.00 bis 02.00 Uhr überraschen die Kulturhighlights der Stadt mit ihrer ganz besonderen Vielfalt. Wer dann noch nicht genug hat, feiert bei den Spätschicht-Partys bis in den frühen Morgen. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 18,-- €, das Ticket berechtigt zur Nutzung aller VVS-Verkehrsmittel, Info: www.stuttgartnacht.de

Lord of the Lost

20.10. Stuttgart, Im Wizemann LORD OF THE LOST 20.00 Uhr

21.10. Stuttgart, Universum VIXEN 20.00 Uhr

stuttgartnacht

Tina Dico Gast: Jennifer Kae

17.10. Stuttgart, Theaterhaus Seit mehr als zehn Jahren begeistert Tina Dico: Die Dänin mit der durchdringend beeindruckenden Stimme macht Gänsehaut und Wohlgefühl, schlägt mal rockige Töne an und ist mal gefühlvolle Singer/Songwriterin, hier folkigcountryesk und da poetisch-nachdenklich. Mal wirkt sie nordisch-kühl und düster, mal elfenweich. Das Schöne: Tina Dico und ihre Band, die nicht nur dank des immer wieder mitmusizierenden isländischen Ehemannes Helgi Jonsson stets wie eine kleine Familie wirkt, bleibt immer offen, immer sympathisch. Inzwischen funktioniert das seit 13 Jahren und zehn veröffentlichten Alben, in Dänemark schon lange als Star und auch in Deutschland samt großer Fangemeinde. Vor allem live sorgt sie mit einer Ausstrahlung aus Professionalität, Nahbarkeit und viel Freude an der Musik – und nicht zuletzt dieser Wahnsinnsstimme – für außergewöhnliche Auftritte. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 35,--/48,20 € Info: www.musiccircus.de 2 x 2 KARTEN Karten: www.xaverticket.de


Region Stuttgart / Ulm Online Marketing Leaderboard 728 x 90

61

BRING ME THE HORIZO ‘FIRST LOVE’ GERMANY TOUR 2018

Mo. 5.11.18 | Schleyer-Halle Stuttgart

Medium Rectangle 300 x 250

2x2

TEN KAR

Akua Naru

„The Blackest Joy“-Tour 22.10. Stuttgart, clubCann Ihre Stimme steht für die Zukunft des weiblichen Hip Hops: Akua Naru. Ihre Musik zeugt nach wie vor von politischer Dringlichkeit und feministischer, intellektueller Poesie. Unter den Jazz- und Soul-infizierten Sound der First Lady des Global Hip Hop mischen sich auf dem neuen Material zusätzlich afrikanische Einflüsse, die von Black Joy beseelt und inspiriert sind. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 22,70 € Info/Karten: www.stuttgart-live.de

Fr. 23.11.18 | Im Wizemann Stuttgart

FUNNY van DANNEN

Facebook Header 828 x 315

alles gut, motherfucker

Mi. 5.12.18 | LKA Longhorn Stuttgart

Fr. 7.12.18 | KJH Hallschlag Stuttgart

„Songs from Above“ The Grave Chapel Radio Show

+ guests: DIEGO’S UMBRELLA

Di. 11.12.18 | Im Wizemann Stuttgart

24. bis 26.10. Stuttgart, Wilhelma Theater Eine Rock-Show als Gedenkveranstaltung für verstorbene Musik-Ikonen – Dieter Thomas Kuhn, Rudie Blazer, Philipp Feldtkeller und ihre sechs BandKollegen bieten mit „Songs from Above“ einen Abend der ganz besonderen Art. Mit Würde und Hochachtung wird herausragenden Poplegenden gedacht. Die Liste reicht von Elvis über George Harrison, Lou Reed, Amy Winehouse, Rio Reiser, Whitney Houston, Leonard Cohen, Prince und David Bowie bis hin zu George Michael, Tom Petty und vielen mehr. Beginn: jeweils 19.00 Uhr, Eintritt: 45,-- €, Info/Karten: www.stuttgart-live.de

PETER HEPPNER Confessions Tour 2018 + Gast: LEICHTMATROSE

Do. 13.12.18 | Rockfabrik Ludwigsburg

Fr. 14.12.18 | LKA Longhorn Stuttgart

+ guests: THE PICTUREBOOKS, THE INSPECTOR CLUZO Sa. 15.12.18 | LKA Longhorn Stuttgart

The Parlotones 20th Anniversary Tour

25.10. Stuttgart, Club Zentral Simpel gesagt sind The Parlotones die erfolgreichste Rockband Südafrikas, mit über 600.000 verkauften Platten weltweit. Es gab Doppel-Platin, Platin und Gold für ihre Veröffentlichungen. The Parlotones sind seit dem Beginn ihrer Karriere vor mehr als zwei Millionen Fans live aufgetreten. Addiert man dazu die eine Billion Menschen, die sie bei ihrem Auftritt auf der Eröffnungsfeier der 2010er Fußball-Weltmeisterschaft gesehen haben, bekommt man einen ungefähren Eindruck von der Strahlkraft dieser Band. Als The Parlotones sich 1998 in Johannesburg zusammenfanden, hatten sie keine Ahnung, dass sie eine der größten Rock’n’Roll-Storys schreiben würden, die Südafrika bis dato erlebt hatte. Ihre kontinuierliche, harte Arbeit und ihr Antrieb etwas Neues zu erschaffen; ihre Hingabe für die Musik sowie der bodenständige und liebevoll-freundschaftliche Umgang mit ihrem Team und ihren Fans, ist unbedingter Bestandteil ihrer Karriere! Beginn: 20.00 Uhr, Beginn: 23,30 €, Info/Karten: www.c2concerts.de

BORN AGAIN TOUR 2018

Fr. 5.4.19 | Porsche-Arena Stuttgart

So. 16.12.18 | MHPArena Ludwigsburg

WITHIN TEMPTATION EUROPEAN TOUR 2018

Fr. 28.12.18 | LKA Longhorn Stuttgart

DIE APOKALYPTISCHEN REITER Schrei!nachten – The X-Mas Festivals 2018 + Gäste: DESERTED FEAR, CYPECORE Di. 22.1.19 | LKA Longhorn Stuttgart

The Monsters 26.10. Stuttgart, Goldmark’s Die wahrhaft monstermäßige Trash-Rock’n’Roll- bzw. Horrorbilly-Truppe um den allseits bekannten und ebenso beliebten Reverend Beat-Man aus dem idyllischen „Heidi-Land“ (damit ist die Schweiz gemeint) ist verdammt noch mal die beste Garage-Band des europäischen Festlands. Mit dabei haben sie ihr aktuelles, ziemlich schlicht „M“ betiteltes Album. Dabei garantiert ihr musikalisches „Sperrfeuer“ aus Rockabilly, Psychobilly, 60’s-Garage-Rock’n’Roll und rotzigem Punk Rock der 1970er Jahre auch nach 30 Jahren Bandbestehen jedes Mal aufs Neue einen total granatenmäßig wilden Rock‘n‘Roll-Abend. Einzigartig ist dabei auch das sogenannte „Amazing Clone Drum Set“: Das Quartett tritt nämlich gleich mit zwei Schlagzeugern auf, die sich aber nur eine Bass-Drum teilen. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 19,55 € Info/Karten: www.trash-a-go-go.de

Mo. 28.1.19 | LKA Longhorn Stuttgart

Mi. 6.2.19 | LKA Longhorn Stuttgart

MOOP MAMA + Gast: ROGER REKLESS

Do. 7.2.19 | Im Wizemann Stuttgart

THE DARK TENOR SYMPHONY OF GHOSTS TOURNEE 2019

Di. 26.2.19 | Wagenhallen Stuttgart

PAUL KALKBRENNER

PARTS OF LIFE Karten bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

Kartentelefon 0711 221105 www.musiccircus.de

musiccircus.stuttgart

Teaser 334 x 167 u


62

Was sonst so läuft

25.10. Stuttgart, Club Zentral THE PARLOTONES 20.00 Uhr 25.10. Ludwigsburg, Scala NORTHERN LITE CLUB SESSION 20.00 Uhr 26.10. Stuttgart, Goldmark’s THE MONSTERS 20.30 Uhr 26.10. Stuttgart, Theaterhaus JAN GARBAREK & BAND 20.00 Uhr 26.10. Stuttgart, LKA Longhorn PRIMAL FEAR 19.00 Uhr 26.10. Ulm, Roxy DIE HAPPY 20.00 Uhr 27.10. Stuttgart, LKA Longhorn BETONTOD 20.00 Uhr 27.10. Stuttgart, Im Wizemann PLUSMACHER 20.00 Uhr

Metropolorchester 30.10. Stuttgart, Friedrichsbau Varieté Das Metropolorchester spielt wieder auf und der nächste rasante „Kulturschock“ – im positivsten aller Sinne – steht kurz bevor: Hier wird gemixt was unvereinbar schien: Balkanbeats treffen auf Chansons, Broadway-Hits konkurrieren mit türkischer Folklore und Mozart erklingt neben Ed Sheeran. Ganz in gewohnter Metropolmanier natürlich! Gesang und Conférence liefert Felix Heller, auf seine gewohnt eloquente und witzige Art und Weise. „Bei einem Abend mit dem Metropolorchester ist alles möglich“, schreiben die Stuttgarter Nachrichten. „Charme, viel Sinn für Humor und vor allem großes musikalisches Können.“ Nun wird das zwanzigköpfige international besetzte Orchester das Friedrichsbau Varieté Stuttgart erobert. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 25,--/28,-- €, Info/Karten: www.friedrichsbau.de

ARTEN

2x2K

27.10. Ulm, Roxy JOO KRAUS MEETS UWE OCHSENKNECHT 20.00 Uhr 28.10. Stuttgart, Liederhalle SYMPHONIC ROCK IN CONCERT 19.00 Uhr 28.10. Stuttgart, Im Wizemann KIDS OF ADELAIDE 20.00 Uhr 28.10. Stuttgart, Theaterhaus GET WELL SOON BIGBAND 20.00 Uhr 28.10. Stuttgart, Laboratorium MILLER ANDERSON BAND 20.00 Uhr 28.10. Ludwigsburg, Scala CURSE 20.00 Uhr 29.10. Stuttgart, LKA Longhorn KODALINE 20.00 Uhr 29.10. Stuttgart, clubCann SYMPHONIC METAL NIGHTS 18.30 Uhr 29.10. Stuttgart, Liederhalle LUKAS PIERRE BESSIS 19.00 Uhr 30.10. Stuttgart, Theaterhaus FARID 20.00 Uhr 30.10. Stuttgart, Liederhalle URIAH HEEP + SPECIAL GUESTS: THE ZOMBIES 20.00 Uhr 30.10. Stuttgart, Friedrichsbau Varieté METROPOLORCHESTER 20.00 Uhr 31.10. Stuttgart, Theaterhaus THE IRISH FOLK FESTIVAL 20.00 Uhr 31.10. Ludwigsburg, Forum am Schlosspark FAUN 20.00 Uhr

Farid

„The Art of true Illusion“ 30.10. Stuttgart, Theaterhaus Paris Hilton wollte ihren Augen nicht trauen, Actionhero Bruce Willis verschlug es komplett die Sprache und auch TV-Legende Thomas Gottschalk, Fußballgott Lukas Podolski und SchlagerQueen Helene Fischer glauben seither an Magie. An seine Magie: Farid zählt zu Deutschlands faszinierendsten Illusionisten. Farid hat rein gar nichts mit dem muffigen Stereotyp vom älteren Herrn im schwarzen Smoking zu tun, der bei viel Kunstnebel einen weißen Hasen aus seinem Zylinder zaubert. Farid benötigt für seine Illusionskunst keinen doppelten Boden und keine Special-Effects, aufwändige Kulissen oder billige TaschenspielerRequisiten: Er lässt vielmehr die Macht der Imagination für sich sprechen. Farid entstaubt sein Genre behutsam, wirft sämtliche Klischees über Bord und führt sie mit seiner sympathischen, geerdeten Art auf ein neues Level. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 33,90/49,90 € Info: www.musiccircus.de Karten: www.xaverticket.de

Get Well Soon „The Horror“-Tour

28.10. Stuttgart, Theaterhaus Es gibt Menschen, die haben Angst vor Alpträumen, und es gibt Konstantin Gropper. „Ich freue mich eher über einen bösen Traum“, sagt der Künstler, der mit „The Horror“ sein fünftes Album als Get Well Soon veröffentlichte. „Ich träume so selten spektakulär, dass solche Alpträume für mich wie Inspirationsgeschenke sind. Ich wache auf und denke: daraus muss ich einen Song machen.“ Das hat er. Drei seiner verwirrendsten Träume hat er verarbeitet und drum herum ein ganzes Album voller orchestraler Musik über die Angst geschaffen, das seine Hörer zunächst weich bettet, nur um sie dann in umso abgründigere Sphären zu entführen. So viele riesig absurde Ideen vereint sonst niemand zu so schönen Songs weit abseits aller flüchtigen Trends und erschafft damit jedes Mal wieder einen ganz eigenen musikalischen und thematischen Kosmos. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 33,10 € Info: www.chimperator-live.de Karten: www.xaverticket.de

Jan Garbarek & Band 26.10. Stuttgart, Theaterhaus Er ist einer der, vermutlich der stilprägende Musiker des europäischen Jazz. Und das seit gut fünfzig Jahren. Der Sound des norwegischen Saxofonisten, für den gerne Adjektive wie hymnisch, lyrisch, singend, ätherisch, meditativ und natürlich nordisch bemüht werden, hat Legionen von Musikern beeinflusst. Nicht nur an seinem Instrument und längst nicht nur in Europa. Anstatt sich darauf auszuruhen – und entgegen seiner selbsterklärten Müßigkeit – strebt Jan Garbarek auch mit 71 nach immer neuen, besseren musikalischen Erfahrungen, am liebsten live im Konzert. Garbarek, dem Fitness tägliches Üben bedeutet, kann „noch keinen Endpunkt erkennen“ und hat vor, solange kreativ zu sein, wie es ihm gesundheitlich und geistig gut geht. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 41,90/49,60 €, Info: www.theaterhaus.com Karten: www.xaverticket.de


www.reservix.de dein ticketportal

eit w s e d n Bu

0 90.00 ts! Even

15.12.18

21.12.18

Andreas Kümmert ROXY Werkhalle, Ulm

SWR Big Band

24.11.18

09.01.19 Heilbronn 12.01.19 Heidenheim

Forum am Schlosspark Ludwigsburg

& Götz Alsmann

Kathy Kelly

27.10.18

04.11.18

Theaterhaus, Stuttgart

Rockfabrik, Ludwigsburg

Lumberjack Big Band

CoreLeoni

Alle Angaben ohne Gewähr

www.reservix.de Hotline 01806 700 733

0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €

/ reservix

Die klingende Bergweihnacht UDITORIUM, Uhingen

08.10.18 Ratiopharm Arena Neu-Ulm


64

Im Portrait

„Wir können alles aus einer Hand anbieten“, bringt Fabian Maier die Arbeit seines Unternehmens auf den Punkt. Er meint: alles rund um Veranstaltungen! Dieser Branche hat er sich gemeinsam mit seiner Partnerin Sabine Kaufmann verschrieben. 2013 gründeten die beiden mit „Hellfire Concerts“ eine Veranstaltungsagentur. Inzwischen hat sich die kleine Agentur zu einem Full-Service-Anbieter gemausert, sodass Events jeder Größe von der ersten Idee über die konkrete Konzeption bis hin zur finalen Umsetzung betreut werden können.

Dienstleister und Veranstalter

„Anfangs waren wir ausschließlich organisierend tätig, hatten kein eigenes Equipment“, erzählt Fabian. Die Organisation von Streetfood-Märkten habe sich damals zu einem ersten Arbeitsschwerpunkt entwickelt. „Als diese Märkte immer bekannter und beliebter wurde, haben wir uns darauf spezialisiert und die entsprechende Technik angeschafft“, so Fabian. Mittlerweile ist daraus ein ausgewachsener Technikverleih geworden, sodass neben der organisatorischen auch die technische Betreuung von Veranstaltungen übernommen werden kann. „Heute sind wir komplett breit aufgestellt und können von der anfänglichen Strategieplanung bis zum Abbau der letzten Traverse alle Arbeiten übernehmen; wir haben auch Kontakte zu Caterern und Co., sodass wir uns gerne um die Verpflegung und den Ausschank kümmern können“, beschreibt Fabian. Sie sind als Dienstleister für Veranstalter tätig, veranstalten aber nach wie vor auch zahlreiche eigene Events in ganz Süddeutschland – etwa Designmärkte, Hochzeitsmessen oder Genuss-Festivals.

Das lokale Netzwerk ausbauen

Trotz Firmensitz in Aalen betreut „Hellfire Concerts“ hauptsächlich Veranstalter im weiter entfernten Umland. „Wir sind auf jeden Fall interessiert daran, mehr in der Region zu machen, bekannter zu werden!“, betont Fabian. Ob private Hochzeitsfeier, Firmenevent, Straßenfest, Festival oder Gala – keine Veranstaltung sei zu klein und der Verleih ist bestens gerüstet, um Festivitäten mit bis zu 7.000 Besuchern rundum auszustatten. Die beiden arbeiten also kräftig am Ausbau ihres lokalen Netzwerks und stellen in den kommenden Wochen gleich zwei Veranstaltungen in Aalen auf die Beine: Das 1. Craft Beer & Genuss-Festival und eine weitere Ausgabe der Food Days Aalen.


Info

Hellfire Concerts Inh. Fabian Maier

Pfarrgartenstraße 1/1 73457 Essingen

65

Anzeige

Hellfire Concerts

Tel.: 07365/4176877 www.hellfire-concerts.de

1. Craft Beer & Genuss-Festival 12. bis 14. Oktober Aalen, Ostertag-Areal

Wer Bier mag, muss jetzt ganz schnell den Kalender zücken und das zweite Oktober-Wochenende mit einem dicken Kreuz markieren, denn: Das Craft Beer & Genuss-Festival geht in die erste Runde! Wie der Name bereits verrät, kommen hier auch jene auf ihre Kosten, die einfach gerne trinkend und essend genießen. Brauereien aus der Region und dem übrigen Land verwandeln das kürzlich eröffnete, frisch renovierte OstertagAreal in eine große Bar, an der Gerstensäfte unterschiedlichster Art verkostet werden dürfen. Auch besondere Spirituosen und Wein werden gereicht, genauso wie Cocktails und herrlich duftender Kaffee. Neben diversen Getränken gibt es natürlich auch allerlei Gaumenschmäuse. Ein buntes Rahmenprogramm mit Livemusik, Grillwettbewerb und Tipps vom Profikoch machen das Wochenende im Zeichen des Genusses perfekt.

Food Days Aalen

11. November Aalen, Gmünder Torplatz

[Text: Lena Fahrian]

Es ist nicht das erste Mal, dass zahlreiche, teils sehr außergewöhnliche Gefährte den Gmünder Torplatz bevölkern. Laden hoch – Herd an – willkommen bei den Aalener Food Days! Den ganzen Tag über werden hier die Kochlöffel geschwungen und die Besucher erwartet eine kulinarische Weltreise mit teils experimenteller Prägung. Süß, sauer, deftig, leicht, ausgefallen – wer gerne schlemmt, ist hier genau richtig. Zur Mahlzeit gibt’s Livemusik lokaler Bands. Obendrein ist verkaufsoffener Sonntag in der Stadt und Shopping macht bekanntlich sehr hungrig …


66

Veranstaltungskalender

>> 01 Montag

|10

>> Musik HEIDENHEIM Café Swing Blue Monday Blues Session ‰ 20.00, Eintritt: frei!

NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

>> Theater HEIDENHEIM Waldorfschule „Sommerabend“ - Komödie von Gabriel Barylli mit Jutta Speidel und Daniel Friedrich ‰ 20.00 „ 07321/3274910 k siehe Seite 45

>> Sonstiges AALEN Café Samocca Tag des Kaffees ‰ 10.00-16.00 „ 07361/529031

AALEN IG-Metall Erarbeitung von Stolpersteinen ‰ 19.00

AALEN

LAUBACH

GIENGEN/BRENZ

Wagenhaus Konzert von Axel Nagel, Matthias Kehrle & Ulrich Brauchle - Das Bob Dylan Projekt ‰ 20.00 k siehe Seite 20

Bürgerhaus Schranne Konzert der Städtischen Musikschule in Zusammenarbeit mit der Hermine-Klenz-Stiftung - Stipendiatenkonzert ‰ 17.00 „ 07322/9522670

OBERKOCHEN Bürgersaal Konzert von Brian Auger‘ s Oblivion Express feat. Alex Ligertwood - Jazz ‰ 20.00, Eintritt: ab 21,-- € „ 07364/270 k siehe Seite 20

Prediger „Als ob sie besseres zu tun hätten“ - Kabarett mit Lisa Eckhart ‰ 20.00, Eintritt: ab 17,75 € „ 07171/6034250 Ticket: www.xaverticket.de

>> Literatur AALEN Stadtbibliothek Literatur-Treff: Vom Zauber der Märchen ‰ 17.00, Eintritt: frei! „ 07361/522581

>> Sonstiges AALEN Löwenbrauerei Pecha Kucha Nacht ‰ 20.20 k siehe Seite 20

>> Disco/Party

SCHWÄBISCH HALL

AALEN

Dienstag

>> Musik AALEN Frapé Karaoke Kids + anschl. Party ‰ 21.00 „ www.frape-aalen.de

ESCHACH Altes Bräuhaus Konzert von Alban Faust & Friends - Svensk Folkmusik ‰ 20.30, Eintritt: 12,-- € k siehe Seite 20

HEUBACH QLTourraum Übelmesser Spätschicht mit Naked Hazelbeared - Acoustic Grunge Rock ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07173/91431250

zahlreiche Clubs Aalen Tanzt! - Einmal bezahlen, überall dabei ‰ 21.00, Eintritt 10,-- € „ www.sokomag.de

LANGENAU Pfleghof Konzert von Iiro Rentala & Ulf Wakenius ‰ 20.00, Eintritt: 22,--/25,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 21

WINTERBACH Strandbar 51 Konzert der Band The Brandos ‰ 21.00, Eintritt: 28,-- € „ 07181/487744 k siehe Seite 20 Ticket: www.xaverticket.de

>> Klassik LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg „Jugendwerke - Jugendsünden?“ - Kammermusik von Beethoven, Glinka und Brahms Dozenten des Landesverbands der Liebhaberorchester BW ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07363/961817

>> Kids SCHORNDORF

Apfelbaum DGP trifft Einhorn Party ‰ 21.00

SCHWÄBISCH GMÜND

>> Sonstiges

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Schlager Party ‰ 22.00, Eintritt: 6,-- €

>>03|10 Mittwoch

>> Musik

>> Musik SCHWÄBISCH HALL Anlagencafé Open Stage mit dem Jazzclub Schwäbisch Hall ‰ 19.00 „ 0791/9782345

Jazzclub Armer Konrad Konzert von Gisela Hafner und Band ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

Phoenix - Figuren-Theater „Der Regenbogenfisch“ - Figurentheater ab 3 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

Kulturbetrieb Zappa Sanderground ‰ 22.00, Eintritt: 7,-- €

Donnerstag

WEINSTADT

SCHWÄBISCH GMÜND

AALEN

>> 02|10

Stadtkirche Konzert des Peter Protschka Quintett feat. Rick Margitza ‰ 21.00

>> Kleinkunst

Torhaus „Syrien - ein altes Kulturland wird zerstört“ - Vortrag von Dr. des. Hans-Ulrich Kühn ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/958318

Haller Akademie der Künste Vortrag: „Käthe Kollwitz“ Referentin: Claudia SchellerSchach, Kunsthistorikerin M.A. ‰ 18.00

GÖPPINGEN

>> 04|10

AALEN Ditib Moschee Interkulturelle Woche: Tag der offenen Tür mit Moscheeführung ‰ 13.00 und 15.00

AALEN Löwenbrauerei Aalener Tag der Regionen ‰ ab 9.30

DISCHINGEN Burg Katzenstein Künstlermarkt ‰ 11.00-19.00 „ 07326/919656

AALEN

KREßBERG

Frapé Jam-Session mit Blues-Ex & The Virgin Horns - Soul ‰ 19.30 „ www.frape-aalen.de

Tempelhof Herbstmesse „Lebenswerte Zukunft“ ‰ 9.00-18.00, Eintritt: 15,-- €

RÖHLINGEN Reithalle Voltigierturnier ‰ 8.00-18.00

>> Klassik HEIDENHEIM Waldorfschule „Blau oder Müllerin“ - Kammer Abo Konzert des Streichquintetts Lena Neudauer, Wen Xiao Zheng, Danjulo Ishizaka, Rick Stotjn und Silke Avenhaus ‰ 20.00, Eintritt: ab 14,-- € „ 07321/3274910 k siehe Seite 21

LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg „Times“ - Konzert Ensemble Quattrocelli ‰ 19.30, Eintritt: 32,-- € „ 07363/961817

>> Kleinkunst WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Sing und Unsing. 005 im Dienste ihrer Mayonnaise“ Musik-Comedy mit den Füenf ‰ 20.00, Eintritt: 22,--/24,-- € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Sherlock Holmes und der Vampir von London“ - ein gruselig-heiterer Theater-Krimi nach Sir Arthur Conan Doyle ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids

MITTAGSZEIT...*

AALEN Kinderbibliothek Geschichten- und Bastelkiste für Kinder ab 4 Jahren ‰ 16.00-17.00, Eintritt: frei! „ 07361/522581

>> Sonstiges AALEN Aufwindhof am Hirschbach Interkulturelle Woche: Besichtigung und Tierbegegnungen am Aufwindhof ‰ 15.00-18.00

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Kunst-Happen Kurzführung + Suppe ‰ 12.15 „ 07181/929451

FRIEDHOFSTR 11 73430 AALEN T 07361/52 9031 WWW.SAMOCCA.DE

*Täglich frisch zubereitet, vegetarisch, nur mit Gemüse aus der Region.

RZ_Xaver_Mittagszeit.indd 1

24.05.18 09:17


01. - 06. Oktober

>> 05|10 Freitag

>> Musik

>> Kleinkunst

>> Kids

ELLWANGEN

SCHWÄBISCH HALL

Atelier Kurz Spitalhof 1 „10“ - Musik-Comedy mit dem Duo Carrington-Brown ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/20,-- € „ 07961/84303

Theater im Schafstall „Der kleine dicke Ritter OblongFitz-Oblong“ - von Robert Bolt, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

AALEN Rathaus Benefizkonzert der Band Kick La Luna - Frauenpower pur ‰ 19.00, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07361/923080 k siehe Seite 21

>> Sonstiges

DINKELSBÜHL Jazzkeller Konzert des Windwalkers Sextett ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

HERBRECHTINGEN Kloster Konzert von Sydney Ellis & Her Midnight Preachers - Blues, Jazz, Gospel ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € „ 0176/47171702

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle Konzert von Iiro Rentala und Ulf Wakenius ‰ 20.30, Eintritt: 18,--/24,-- € „ 07181/62370 k siehe Seite 21 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert von Luc Houtkamp, Steve Beresford und Martin Blume - Jazz ‰ 20.30, Eintritt: 22,--/26,-- € „ 07181/61166

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Konzert der Bands Ausbruch, Wärters schlEchte und Rakete Fehlstart ‰ 19.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Jamsession der Jazz Mission ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07171/1041100 k siehe Seite 21

SCHWÄBISCH GMÜND Café Sigma Alpha Funky Kulla & Soul Friends Band ‰ 20.00

Rock It Konzert der Bands Debauchery vs. Balgeroth ‰ 20.30 „ www.rock-it-aalen.de

CRAILSHEIM 7180-Bar Konzert von Rob Moir ‰ 20.00 „ 07951/2970817

AALEN

Do | 11.10. | 20.00 | Konzerthaus Heidenheim Sa | 12.01. 2019 | Stadthalle Göppingen

EURE MÜTTER

„Ich find ja die Alten geil. Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“ Fr | 12.10. | 21.00 | die Halle Reichenbach

HAYNRICH

Deutschrock mit hohem Aufhorchpotenzial Sa | 13.10. | 20.00 | die Halle Reichenbach

THE NEW ROSES

Torhaus Globaler Filmherbst mit Gespräch: Death by Design ‰ 19.00-21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/9751045

CRAILSHEIM Eugen-Grimminger-Schule Konzert von Esther Bejarano & Microphone Mafia ‰ 20.00, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07951/4031285

AALEN

67

CRAILSHEIM SCHWÄBISCH GMÜND Forum Schönblick „Die Mütter on Kur“ - Musikkabarett ‰ 19.30, Eintritt: ab 16,40 € „ 07171/97070 Ticket: www.xaverticket.de

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Sing und Unsing. 005 im Dienste ihrer Mayonnaise“ Musik-Comedy mit den Füenf ‰ 20.00, Eintritt: 22,--/24,-- € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

Ratssaal „Widerstand der Weißen Rose“ - Vortrag von Ministerpräsident a.D. Erwin Teufel ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031285

CRAILSHEIM

DISCHINGEN

EBERSBACH/FILS

Burg Katzenstein Künstlermarkt ‰ 11.00-19.00 „ 07326/919656

SCHWÄBISCH GMÜND

>> Theater

Congress Centrum Stadtgarten Gmünder Messe für Schmuck & Gerät ‰ 18.30-21.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 52

BARTHOLOMÄ

SCHWÄBISCH HALL

Theater im Kunstwerk „Sherlock Holmes und der Vampir von London“ - ein gruselig-heiterer Theater-Krimi nach Sir Arthur Conan Doyle ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Blue Lagoon“ - Kultstück mit Carina Benzkirch, Simone Daum, Kathrin Haag und Silke Zech ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH GMÜND Bella Theater Premiere: „Drei mal Leben“ von Yasmin Reza, Bella Theater ‰ 20.00, Eintritt: 17,-- € „ 07176/7439321 k siehe Seite 45

WAIBLINGEN Bürgerzentrum „Das Rheingold“ - Musikdrama von Wagner, Oper Pforzheim ‰ 20.00, Eintritt: ab 15,-- € „ 07151/50018321

>> Literatur AALEN Buchhandlung Henne - Wasseralf. „Pfeif drauf!“ - ein heiterer Abend mit Jürgen Prater ‰ 19.00, Eintritt: 8,-- € „ www.buchhandlung-henne.de

GEISLINGEN/STEIGE MieV in der Seemühle Poetry Slam ‰ 20.30, Eintritt: Frei! „ 07331/946689

Innenstadt Haller Herbst ‰ ganztägig „ 07191/751246

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Kryptonite mit DJ Micha & HaPe ‰ 21.00

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Black Friday ‰ 22.00, Eintritt: 6,-- €

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Ü30 Spezial mit DJ Andy im Fritz ‰ 21.00, Eintritt: 6,-- € „ 07151/50011674

>> 06|10 Samstag

>> Musik AALEN Bürgersaal Wasseralfingen Releasekonzert von Bolz & Knecht ‰ 20.00, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07361/55810 k siehe Seite 22

Johanniskirche Konzert des Singkreis St. Martin & Die Klangkörper ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031285

Tränke Konzert der Ol‘ Smugglers‘ Blues Band ‰ 21.00, Eintritt: 8,-- €

ELLWANGEN TSV Ballroom Sommer in der Stadt: Konzert des legendären Bassisten Hellmut Hattler ‰ 21.00, Eintritt: 17,--/19,-- € „ 07961/84303 k siehe Seite 26

GAILDORF Kulturschmiede Häberlen Konzert von Niillas Holmberg & Roope Mäenpää ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07944/5319896

GEISLINGEN/STEIGE Die Spitze Irische Nacht mit Musik von Kevin Dardis und The Cheerful Busker ‰ 19.00

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Konzert von Axel Nagel, Matthias Kehrle & Ulrich Brauchle - Das Bob Dylan Projekt ‰ 20.00, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 20

HEIDENHEIM Congress Centrum Neuer Kammerchor meets Siggi Schwarz - Voice & Soul ‰ 20.00 Ticket: www.xaverticket.de

HEUBACH QLTourraum Übelmesser Konzert der Band The Hootennannys - Jazz, Blues, Soul, Latin ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07173/91431250

NÖRDLINGEN Konzertstadl Reimlingen Konzert von Frank Roberscheuten Hipstett & Shaunette Hildabrand ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 09081/84116

One More For The Road 2018 Support: The Weight Fr | 19.10. | 21.00 | die Halle Reichenbach

COLIN JAMIESON`S DYNAMITE DAZE

Fr | 26.10. | 21.00 | die Halle Reichenbach

44 LENINGRAD !TANZT!

Fr | 2.11. | 21.00 | die Halle Reichenbach

LUCKY 13

Rockabilly, Surf und Rock'n‘Roll Sa | 10.11. | 21.00 | die Halle Reichenbach

MALINA MOYE

Harter Funk-Rock und süßer Soul-Blues Mi | 14.11. | 20.00 | Prediger Schwäbisch Gmünd

MARC MARSHALL

„Herzschlag Tour 2018“

Do | 15.11. | 20.00 | Lindenhalle Ehingen Fr | 30.11. | 20.00 | Stadthalle Göppingen

CHRISTOPH SONNTAG „Bloß kein Trend verpennt“ Präsentiert von

Do | 29.11. | 20.00 | Uditorium Uhingen Fr | 25. 01. 2019 | Stadthalle Kirchheim

DIE FÜENF

„005 im Dienste ihrer Mayonaise“ Do | 06.12. | 20.00 | Stadthalle Aalen

EURE MÜTTER

„Das fette Stück fliegt wie `ne Eins“ Di | 26.03. 2019 | CCS Heidenheim

OLAF SCHUBERT

UND FREUNDE

„Sexy Forever“

Fr | 05.04. 2019 | Uditorium Uhingen

SIMON & GARFUNKEL - THROUGH THE YEARS

Live in Concert - performed by Bookends with the Leos Strings Quartet Do | 02.05. 2019 | Stadthalle Göppingen

KONSTANTIN WECKER Solo zu Zweit mit Joe Barnikel

Sa | 19.10. 2019 | Schwäbisch Gmünd

MARSHALL & ALEXANDER Die grosse musikalische Weltreise

die halle & Manne Kurz Events

Kanalstraße 10 | 73262 Reichenbach/Fils info@diehalle.de | 07153 958 256 www.diehalle.de | www.mannekurzevents.de


68

Veranstaltungskalender

SCHORNDORF

BARTHOLOMÄ

SCHWÄBISCH HALL

SCHWÄBISCH GMÜND

CRAILSHEIM

Manufaktur Konzert der Band Swutscher (D) ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166

Theater im Kunstwerk „Sherlock Holmes und der Vampir von London“ - ein gruselig-heiterer Theater-Krimi nach Sir Arthur Conan Doyle ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

Innenstadt Haller Herbst ‰ ganztägig „ 07191/751246

Bella Theater „Drei mal Leben“ - von Yasmin Reza, Bella Theater ‰ 19.00, Eintritt: 17,-- € „ 07176/7439321 k siehe Seite 45

Johanneskirche Orgelführung ‰ 11.15, Eintritt: frei! „ 07951/4031285

CRAILSHEIM

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt Konzert der Band Ziganimo Musik von hier und Anderswo ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 07171/5998

Festhalle Ingersheim „Aufstieg und Fall einer Dynastie“ - Schauspiel von Stefano Massini, Lehman Brothers ‰ 20.00 „ 07951/4031285

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Blue Lagoon“ - Kultstück mit Carina Benzkirch, Simone Daum, Kathrin Haag und Silke Zech ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten Konzert des Singer/Songwriter Don McLean ‰ 20.00 „ 07171/6034250 k siehe Seite 22 Ticket: www.xaverticket.de

>> Klassik CRAILSHEIM Kammerkino Metropolitan Opera: „Aida“ von Verdi ‰ 19.00, Eintritt: 29,90 € „ 07951/4031285

EISLINGEN/FILS Stadthalle Konzert des Schüler-Symphonie-Orchester Stuttgart ‰ 19.00, Eintritt: 14,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kleinkunst ESSINGEN Schloss-Scheune „Alle machen, keiner tut was“ Kabarett mit Christian Springer ‰ 20.00, Eintritt: 19,--/21,-- € „ 07361/522359 k siehe Seite 22 Ticket: www.xaverticket.de

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Wenn Frauen immer weiter fragen“ - Kabarett mit Horst Schroth ‰ 20.30, Eintritt: 18,--/22,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 26

>> Theater AALEN Wi.Z Interkulturelle Woche: Premiere: „Venedig im Schnee“ - satirische Komödie von Gilles Dyrek, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 45 Ticket: www.xaverticket.de

Bella Theater „Drei mal Leben“ - von Yasmin Reza, Bella Theater ‰ 20.00, Eintritt: 17,-- € „ 07176/7439321 k siehe Seite 45

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der kleine dicke Ritter OblongFitz-Oblong“ - von Robert Bolt, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN Landratsamt Interkulturelle Woche: Workshop zur interkulturellen Verständigung ‰ 9.00-16.00

AALEN Repair Café Gemeinsam Reparieren und Kommunizieren bei Kaffee und Kuchen ‰ 14.00-17.00 „ 07361/524970

ABTSGMÜND Kochertal-Metropole „No Limits“ - Vortrag von Joey Kelly ‰ 20.00, Eintritt: 12,-- € „ 07366/8225 k siehe Seite 23

DISCHINGEN Burg Katzenstein Künstlermarkt ‰ 11.00-19.00 „ 07326/919656

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Warentauschtag ‰ 12.30, Eintritt: frei! „ 07331/42220

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten Gmünder Messe für Schmuck & Gerät ‰ 10.00-18.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 52

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Single Party ‰ 21.00

AALEN Bottich Ü40 Beat Club ‰ 21.00 „ 07361/41222

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Joachim Scheffler Classics-Disco ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07171/1041100

SCHWÄBISCH HALL Kantine 26 Mixed Music ‰ 22.00, Eintritt: 6,-- €

>>07|10 Sonntag

>> Musik GEISLINGEN/STEIGE Rätsche KlangFrühStück mit Die Drei von der Rockstelle feat. Maui (AcoustasoniXs) ‰ 10.00 „ 07331/42220

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst World Guitar Music - FlamencoKonzert von Gerhard GrafMartinez ‰ 18.00, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07181/929451 Ticket: www.xaverticket.de

>> Klassik AALEN Stadthalle Konzert des Ensemble 5 ‰ 19.00 „ 07361/55810 k siehe Seite 22 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kleinkunst DISCHINGEN Arche „Heute wegen gestern geschlossen“ - Kabarett mit Jess Jochimsen ‰ 18.00, Eintritt: 19,50/23,50 € „ 07327/9222111 k siehe Seite 22

>> Literatur AALEN Schloss Fachsenfeld „Beste Bücher“ - Fachsenfelder Literaturtipp ‰ 17.00 „ 07361/522600

>> Kids AALEN Altes Rathaus Interkulturelle Woche: Premiere: „Die große Erzählung“ - von Bruno Stori ab 8 Jahren, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 45 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Der Regenbogenfisch“ - Figurentheater ab 3 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger „Die Verblecherbande“ - Sonus Brass Ensemble, Ohren auf! Konzerte für kleine Leute ‰ 14.30, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 45

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der kleine dicke Ritter OblongFitz-Oblong“ - von Robert Bolt, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN Interkultureller Garten Interkulturelle Woche: Interreligiöser Erntedank ‰ 11.00

AALEN Waldorfschule Vegan-Brunch mit Vortrag: „Religion und Tiere“ ‰ 11.00-14.00 „ 07361/9754620

CRAILSHEIM Johannesgemeindehaus Gemeindefest zum Erntedank ‰ 10.00 „ 07951/4031285

DISCHINGEN Burg Katzenstein Künstlermarkt ‰ 11.00-19.00 „ 07326/919656

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk Internationales Frauenfrühstück mit interkulturellem Programm ‰ 10.00, Eintritt: frei! „ 07161/969373

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Skulpturen-Rundgang ‰ 15.00 „ 07181/929451

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten Gmünder Messe für Schmuck & Gerät ‰ 11.00-18.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 52

SCHWÄBISCH HALL Innenstadt Haller Herbst ‰ ganztägig „ 07191/751246

>> 08|10 Montag

>> Musik NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band Melvins (USA) support Shitkid (SWE) ‰ 20.30, Eintritt: 25,--/30,-- € „ 07181/61166

AALEN Schloss Fachsenfeld Themenführung: Baumschätze im Schlosspark ‰ 13.30 „ 07366/923030

AALEN

>> Theater EISLINGEN/FILS Stadthalle „Oh Gott, die Türken integrieren sich“ - Theater Ulüm ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 07161/804266 k siehe Seite 46 Ticket: www.xaverticket.de

Schloss Fachsenfeld Themenführung: Frauenzimmer ‰ 13.30 „ 07366/923030

AALEN Kino am Kocher Film: Human Trafficking - Film über Zwangsprostitution ‰ 15.00 07361/5559994

>> Kids AALEN Stadtbibliothek Unterkochen Lies mit mir! Das verrückte Wiesengeflüster - für Kinder ab 5 Jahren ‰ 15.15 „ 07361/988018


07. - 11. Oktober >> Sonstiges AALEN Torhaus „Wilhelm Lehmbruck - Variation und Vollendung“ - Vortrag zur Ausstellung von B. Honecker ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/958318

CRAILSHEIM Forum in den Arkaden Vortrag: „Caroline von Ansbach 1683-1737 - vom Waisenkind zur englischen Königin“ ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031285

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Persönliche Macht in Beziehungen“ - Vortrag mit Martin Noll ‰ 19.30, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL Haller Akademie der Künste Vortrag: „Raffael“ - Referentin: Silke Karl, Kunsthistorikerin M.A. ‰ 18.00

>> 09|10 Dienstag

>> Musik SCHWÄBISCH HALL Neubausaal Simon & Garfunkel - Through the Years - Live in Concert performed by Bookends and the Leos Strings Quartet ‰ 20.00, Eintritt: 30,-- € Ticket: www.xaverticket.de

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Aus voller Kehle für die Seele Singen für Alle mit Patrick Bopp ‰ 20.00, Eintritt: 7,50 € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten „Leben des Galilei“ - Theater von Bertold Brecht, Badische Landesbühne Bruchsal ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 46

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der kleine dicke Ritter OblongFitz-Oblong“ - von Robert Bolt, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 10.30, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Evaluationspädagogik Kinder verstehen - Erziehung meistern“ - Vortrag von Tosca Zastrow-Schönburg ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07361/958318

>>10 Mittwoch

|10

>> Musik AALEN Frapé Konzert der Band Cadet Carter Melodic Punkrock ‰ 17.00 „ www.frape-aalen.de

AALEN Bottich Konzert von Christian Bolz und Freunden ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07361/41222

GÖPPINGEN Stadtkirche Open Stage mit dem Motto: Sing and swing ‰ 21.00

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band Hope (D) ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166

CRAILSHEIM Volkshochschule „Nepal aus dem Blickwinkel seiner Menschen“ - Vortrag von Ralf Markus Ledl ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031285

SCHWÄBISCH HALL Haus der Bildung „Englische Romanliteratur Schlüsselwerke Teil 1“ - Vortrag mit Wolfgang Schwarzkopf ‰ 16.00 „ 07191/751600

>> 11|10 Donnerstag

>> Musik WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert des Anke Helfrich Trio ‰ 20.30, Eintritt: 18,-- € „ 07151/909393

>> Kleinkunst EISLINGEN/FILS Stadthalle „Schwer verrückt!“ - Comedy mit Markus Maria Profitlich ‰ 20.00, Eintritt: 24,--/25,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater DINKELSBÜHL Theater im Spitalhof Soiree: „Taxi, Taxi (Doppelt leben hält besser)“ - Turbulente Komödie von Ray Cooney, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 09851/902600

>> Kids AALEN Kinderbibliothek Bücherzwerge für Kinder von 1-4 Jahren ‰ 9.30 und 10.00, Eintritt: frei! „ 07361/522581

CRAILSHEIM Eugen-Grimminger-Schule „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ - von Michael Ende für Kinder von 5-11 Jahren ‰ 14.30, Eintritt: 3,-- € „ 07951/4031285

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Klimaflucht aus Afrika“ Vortrag ‰ 19.00-21.00, Eintritt: frei! „ 07361/9751045

CRAILSHEIM Klinik „Luftnot - das Herz als Ursache“ - Vortrag von Dr. Barbara Pfeiffer ‰ 18.30 „ 07951/4031285

69

>> Kleinkunst HEIDENHEIM Konzerthaus „Ich find‘ ja die Alten geil“ Comedy mit Eure Mütter ‰ 20.00, Eintritt: 25,--/29,-- € „ 07321/51126 k siehe Seite 27 Ticket: www.xaverticket.de

LANGENAU Pfleghof „Alle machen, keiner tut was“ Kabarett mit Christian Springer ‰ 20.00 k siehe Seite 22

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Das Zauberwort heißt BITTE!“ - Kabarett mit Dui do on de Sell ‰ 20.00, Eintritt: 21,-- € „ 07181/62370 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger „Genau mein Ding“ - Kabarett mit Dodokay ‰ 20.00 „ 07171/6034250

>> Theater BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Sherlock Holmes und der Vampir von London“ - ein gruselig-heiterer Theater-Krimi nach Sir Arthur Conan Doyle ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche „Pocket-Band“ - musikalisches Revuetheater mit Rudi Rhode ‰ 20.00, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 26

JUBILÄUMSKONZERT

OSTALB-JAZZ-ORCHESTRA UND PORSCHE-BIGBAND

SO. 14. OKTOBER 2018 PG ELLWANGEN / BEGINN: 18.00 UHR KARTEN: MUSIK BADER ELLWANGEN FON 07961- 5 34 55 + ABENDKASSE


70

Veranstaltungskalender

>> Literatur CRAILSHEIM Volkshochschule „Brüderchen und Schwesterchen“ - Hereinspaziert! Willkommen im Literaturcafé ‰ 15.00 „ 07951/4031285

DINKELSBÜHL

WEINSTADT

Jazzkeller Konzert des Paddy Korn Trio ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

Jazzclub Armer Konrad Konzert von An Erminig - bretonische Klangwelten ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

WINTERBACH Salierhalle Konzert der Band Procol Harum ‰ 20.30, Eintritt: 49,-- € „ 07181/487744 k siehe Seite 27 Ticket: www.xaverticket.de

NÖRDLINGEN Bücher Lehmann „Selbstliebe. Weg der inneren Heilung“ - Lesung von Michael Tischinger ‰ 20.00 „ 09081/211810

>> Kleinkunst UHINGEN

SCHWÄBISCH HALL Atelierhaus Hirtenscheuer „Die Vernichtung des Geistes durch Hitler und Stalin“ Lesung mit Helmut Fritz, Hans Kumpf an der Klarinette ‰ 19.00

>> Sonstiges CRAILSHEIM Volkshochschule Kunstmatinée: Künstlerinnen in Renaissance und Barock - die großen Ausnahmen ‰ 9.30, Eintritt: 9,-- € „ 07951/4031285

CRAILSHEIM Volkshochschule „Philosophie - was sonst?“ - Seminar mit Dr. Reinhard Nowak ‰ 9.45 „ 07951/4031285

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Entlang der Rems - von Essingen bis Neckar-Rems in 3D“ - Vortrag von Kurt Helesic ‰ 19.30, Eintritt: 3,--/5,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur „Wia D`Revoludsjo enns Remsdal komma isch“ - Vortrag von Ebbe Kögel ‰ 20.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07181/61166

SCHWÄBISCH HALL Kino Hall, Convino The man who killed Don Quixote ‰ 20.15 „ 07191/751600

>> 12|10 Freitag

>> Musik BOPFINGEN Innenstadt 4 Bopfinger Kneipentour - City Sounds ‰ ab 20.30, Eintritt: 7,--/10,-- € „ 07362/8010

CRAILSHEIM 7180-Bar Konzert der Band The Curly Organ ‰ 21.00 „ 07951/2970817

ELLWANGEN Speratushaus Konzert von Marcia Bittencourt & Michael Arlt ‰ 20.30, Eintritt: 18,-- € „ 07961/84303 k siehe Seite 27

FEUCHTWANGEN Spielcasino Casino live on Stage: Konzert von Addys Mercedes - Extrana ‰ 20.00 „ 09852/90444 Ticket: www.xaverticket.de

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Konzert des Jule Malischke Trio ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 28

GEISLINGEN/STEIGE

Uditorium „Echt jetzt?!“ - Comedy mit Frl. Wommy Wonder ‰ 20.00, Eintritt: 24,-- € Ticket: www.xaverticket.de

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Gell!“ - Kabarett mit Ernst Mantel ‰ 20.00, Eintritt: 23,--/24,-- € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN Stadthalle Through my eyes / Love me if you can! - imPULS Posterino Dance Company Premiere ‰ 20.00, Eintritt: 28,50 € Ticket: www.xaverticket.de

AALEN

MieV in der Seemühle Konzert der Band Surealistas ‰ 21.00 „ 07331/946689

Theater auf der Aal Premiere: „Top Dogs“ - von Urs Widmer, STOA ‰ 20.00 „ 07361/4906039

HEIDENHEIM

BARTHOLOMÄ

Lokschuppen Konzert der Siggi Schwarz Band & Bernie Marsden ‰ 20.00 „ 07321/3274910 k siehe Seite 27 Ticket: www.xaverticket.de

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor Worldpercussion mit der Gruppe Congamania ‰ 20.00 „ 07181/998610

REICHENBACH/FILS Die Halle Konzert der Band Haynrich Deutschrock ‰ 21.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 28 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle Simon & Garfunkel meets Classic - Konzert des Duos Graceland ‰ 20.00, Eintritt: 26,90/29,90 € „ 07181/606900 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Bunter Hund Konzert der Band The Fabulous Farmer Boys & The Lucky Riders ‰ 20.00, Eintritt: 6,--/9,-- € „ 07171/8077120 k siehe Seite 28

Theater im Kunstwerk „Sherlock Holmes und der Vampir von London“ - ein gruselig-heiterer Theater-Krimi nach Sir Arthur Conan Doyle ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger Innenhof 11. Internationales Schattentheater Festival: Eröffnung mit Sandokhan, Dancealot & Die Trommel des Todes ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Bella Theater „Drei mal Leben“ - von Yasmin Reza, Bella Theater ‰ 20.00, Eintritt: 17,-- € „ 07176/7439321 k siehe Seite 45

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „Slapdash Galaxy“ - Bunkpuppets, Australien ‰ 20.30, Eintritt: 18,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 46

>> Literatur AALEN Stadtbibliothek Lesung mit der Moderatorin und Autorin Tatjana Gessler ‰ 15.00-17.00, Eintritt: frei! „ 07361/522581

AALEN Frapé Burn after Reading - Poetry & Party ‰ 20.00 „ www.frape-aalen.de

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Das Kassandra-Phänomen Literarische Performance ‰ 20.00 „ 07181/929451 k siehe Seite 13

SCHWÄBISCH HALL

>> 13|10 Samstag

>> Musik AALEN Café Samocca „Lust auf Piano“ - Claus Wengenmayr am Hauspiano ‰ ab 10.30 „ 07361/529031

AALEN Alte Halle Ebnat RockNight mit den Bands Skeleton Pit, Parasite Inc und Scream Inc ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07361/522358

Buchhandlung Osiander Harry Potter Nacht - Lesenacht von 9-14 Jahren ‰ 19.30 „ 07191/751600

CRAILSHEIM

>> Sonstiges

EISLINGEN/FILS

AALEN Torhaus „Gedanken verloren - Unthinking. Vom Analyst der ging, um die Welt mit dem Herzen zu sehen“ Vortrag von Christof Jauernig ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/958318

Ratskeller Offene Bühne ‰ 21.00 „ 07951/4031285

Adler D‘Onofrio Konzert der Band Acoustic Power ‰ 20.30 „ 07161/28920

REICHENBACH/FILS

Innenstadt Heimattage k siehe Seite 24-25

Die Halle Konzert der Band The New Roses support The Weight ‰ 21.00, Eintritt: 18,--/23,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 28 Ticket: www.xaverticket.de

ELLWANGEN

SCHWÄBISCH GMÜND

BOPFINGEN

Palais Adelmann „Wenn schwarze Löcher den Raum erschüttern“ - Vortrag von Dr. Frank Ohme ‰ 19.30, Eintritt: frei!

HEUBACH Kulturhaus Silberwarenfabrik 25. KunstHandwerkMarkt ‰ 19.00-22.00 „ 07173/929820 k siehe Seite 52

SCHORNDORF Manufaktur „Selbstveränderung und Veränderung der Umstände Erfahrungen im Gefolge von 1968“ - Vortrag und Diskussion mit Frigga Haug ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07181/61166

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten Glaubensfragen sind Lebensfragen - aktuelle Vorträge über den christlichen Glauben ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07171/6034250 k siehe Seite 28

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Zappatone Club Festival Day 01 ‰ 21.00

a.l.s.o. Kulturcafé Konzert des Braskiri-Quartett Jazz-Mission ‰ 20.30, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07171/1041100 k siehe Seite 30

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Konzert von Dr. Mablues & The Detail Horns ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kleinkunst GEISLINGEN/STEIGE Rätsche „Pop“ - Kabarett mit Mathias Tretter ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 30

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Nur Mut!“ - Musik-Kabarett mit Sarah Hakenberg ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 30

SCHWÄBISCH HALL Neubausaal „Ich find‘ ja die Alten geil“ Comedy mit Eure Mütter ‰ 20.00, Eintritt: ab 19,-- € „ 0791/751600 k siehe Seite 27


Odeon Anzeige 24.09.2018

12. - 14. Oktober >> Theater

>> Kids

>> Disco/Party

>> Theater

AALEN

SCHWÄBISCH GMÜND

AALEN

SCHORNDORF

Theater auf der Aal „Top Dogs“ - von Urs Widmer, STOA ‰ 20.00 „ 07361/4906039

Theaterwerkstatt 11. Internationales Schattentheater Festival: „Under Night Sky“ - Puppetkabob, USA - ab 10 Jahren, in englischer Sprache ‰ 15.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

Apfelbaum Jack Daniels Party ‰ 21.00

Barbara-Künkelin-Halle „Onkel Toms Hütte“ - Schauspiel mit Musik nach einer Idee von Gerold Theobalt ‰ 19.00, Eintritt: 24,-- € „ 07181/62370 k siehe Seite 47 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Wi.Z Interkulturelle Woche: „Venedig im Schnee“ - satirische Komödie von Gilles Dyrek, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 45 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Stadthalle Through my eyes / Love me if you can! - imPULS Posterino Dance Company Premiere ‰ 20.00, Eintritt: 28,50 € Ticket: www.xaverticket.de

BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Sherlock Holmes und der Vampir von London“ - ein gruselig-heiterer Theater-Krimi nach Sir Arthur Conan Doyle ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Eve Lerchle V“ - Gesang und Spiel ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „Dal Vivo! Über das Leben!“ - Flop Lefebvre, Frankreich ‰ 18.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Taubental Naturatum 11. Internationales Schattentheater Festival: „Schattenwald“ - eine poetische Reise in den dunklen Wald, Theater Anu Berlin ‰ ab 20.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 46

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten 11. Internationales Schattentheater Festival: „Butterfly Blues“ - Musik der Oper von Giacomo Puccini, arrangiert von Andrea Chenna mit Schattenbildern von Controluce Teatre d‘ Ombre ‰ 20.00, Eintritt: 22,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 46

SCHWÄBISCH GMÜND Bella Theater „Drei mal Leben“ - von Yasmin Reza, Bella Theater ‰ 20.00, Eintritt: 17,-- € „ 07176/7439321 k siehe Seite 45

>> Sonstiges AALEN Bernd-Blindow-Schule Tag der offenen Tür ‰ 10.00-14.00 k siehe Seite 88

ABTSGMÜND Koiserhof im Kochergarten Kräuter- und Pilzspaziergang ‰ 14.00 „ www.heimatblume.de

BOPFINGEN Innenstadt Heimattage ‰ ganztägig k siehe Seite 24-25

CRAILSHEIM Innenstadt Lange Nacht der Türme ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031285

ELLWANGEN Repair Café Gemeinsam Reparieren und Kommunizieren bei Kaffee und Kuchen ‰ 14.00-17.00 „ 07961/7604

ELLWANGEN Irish Pub The Leprechaun Schlag den Janosch ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07961/5790330

HEUBACH Kulturhaus Silberwarenfabrik 25. KunstHandwerkMarkt ‰ 11.00-19.00 „ 07173/929820 k siehe Seite 52

HÜTTLINGEN Begegnungsstätte Seniorenzentrum Hobby Künstlermarkt ‰ 13.00-17.00, Eintritt: frei!

RAINAU Jagsttalhalle Schwabsberg Jubiläumsfest des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e.V. ‰ 18.00 k siehe Seite 30

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten Glaubensfragen sind Lebensfragen - aktuelle Vorträge über den christlichen Glauben ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07171/6034250 k siehe Seite 28

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Kaffeeseminar ‰ 14.00 „ 07171/4950581

ELLWANGEN Kanne Musikquizparty mit DJ N.A.C. ‰ 20.00 „ 07961/2478

SCHORNDORF Manufaktur Soulparty feat. DJ X ‰ 21.30 „ 07181/61166

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Ü 40 Live Party mit Crazy Leo ‰ 21.00, Eintritt: 10,-- € „ 07171/4950581

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Zappatone Club Festival Day 01 ‰ 21.00

>>14|10 Sonntag

>> Musik ELLWANGEN Peutinger-Gymnasium Konzert des Ostalb Jazz-Orchestra und der Porsche-Bigband Zuffenhausen ‰ 18.00 „ 07961/53455 k siehe Seite 31

>> Klassik CRAILSHEIM Johanneskirche Goldberg-Variationen mit dem Duo Marimba One ‰ 17.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031285

ELLWANGEN Palais Adelmann Jumping Fingers: Klassisches Konzert mit dem Münchner Gitarrentrio ‰ 19.00, Eintritt: 15,-- € „ 07961/84303 k siehe Seite 31

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „4 Jahreszeiten“ - Stück für Sprecherchor nach einer Idee von Werner Kofler ‰ 17.00, Eintritt: 10,--/15,-- € „ 07161/969373

LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg Konzert des Collegium Musicum ‰ 16.00 „ 07363/961817 Ticket: www.xaverticket.de

ABTSGMÜND Schloss Hohenstadt „Jagd und Leidenschaft“ - Konzert der Stuttgarter Saloniker ‰ 17.00, Eintritt: 36,-- € „ 07366/9649527

71

o Altes E-Werk Mörikestraße 18, 73033 Göppingen

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „Dal Vivo! Über das Leben!“ - Flop Lefebvre, Frankreich ‰ 18.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Taubental Naturatum 11. Internationales Schattentheater Festival: Schattenwald - eine poetische Reise in den dunklen Wald, Theater Anu, Berlin ‰ 20.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 46

SCHWÄBISCH GMÜND Congress Centrum Stadtgarten 11. Internationales Schattentheater Festival: „Der Feuervogel“ - Teatro Gioco Vita, Italien ‰ 20.00, Eintritt: 22,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

>> Kids AALEN Altes Rathaus Interkulturelle Woche: „Die große Erzählung“ - von Bruno Stori ab 8 Jahren, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 45 Ticket: www.xaverticket.de

Sa.06.10.20:30 Kabarett Horst Schroth

„Wenn Frauen immer weiter fragen” Ein Update für Fortgeschrittene

Sa.13.10.20:30 MusikKabarett Sarah Hakenberg „Nur Mut!”

Koop Kreisfrauenrat und der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises

So.14.10.17:00 KulturCafé „Vier Jahreszeiten” Stück für Sprechchor nach einer Idee von

Werner Kofler Musikeinspielung „The Four Seasons” von Antonio Vivaldi

Fr.19.10.20:30 Jazz Ketil Bjørnstad „Piano solo”

Koop Kulturreferat

So.21.10.15:00 KinderTheater Novalis Eurythmie Ensemble

„Östlich der Sonne, westlich vom Mond” Ein norwegisches Volksmärchen von Peter Christen Asbørsen & Jørgen Moe Für Zuschauer ab 4 Jahre www.odeon-goeppingen.de Vorverkauf: Kunsthaus Frenzel Grabenstraße 22a - 73033 Göppingen …fon 07161 969373 Reservierungen am Veranstaltungstag ab 17:00 …fon 07161 70942

DISCHINGEN Burg Katzenstein Bogen schießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderführung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

Sonntag, 14. Oktober, 19 Uhr

Onkel Toms Hütte Ein Theater-Musical mit dem großartigen Ron Williams!

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Kasper Rumm-Pumm und die Hexe Schlirrr-Panske“ - ab 4 Jahren, Theater Punch-Kammer ‰ 15.00 „ 07181/998610

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Maschenka und der Bär“ Figurentheater ab 3 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt 11. Internationales Schattentheater Festival: „Bzzz“ - musikalisches Werk für Kinder ab 4 Jahren, L‘ Asina sull‘ Isola, Italien ‰ 11.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

Freitag, 19. Oktober, 20 Uhr

Unduzo

„Schweigen Silber – Reden Gold“ Der Geheimtipp der deutschen A Cappella-Szene!

lle Barbara-Künkelin-Ha0 1 606 90Schorndorf, Telefon 0718 x.de Vorverkauf: www.reservi 94 51 oder MK-Ticket 07181 92 n-halle.de www.barbara-kuenkeli


72

Veranstaltungskalender

SCHWÄBISCH GMÜND Franziskaner 11. Internationales Schattentheater Festival: Tiergeschichten - ab 5 Jahren, China Shanwei Lufeng Shadow Company ‰ 15.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH HALL Prinzessin Gisela Theater „Der Zauberer Gruselix“ - Figurentheater ab 6 Jahren ‰ 11.00 und 17.00 „ 0791/89107 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges AALEN Bernd-Blindow-Schule Tag der offenen Tür ‰ 10.00-14.00

BOPFINGEN Innenstadt Heimattage ‰ ganztägig k siehe Seite 24-25

ESSLINGEN/NECKAR Bürgerhaus Pliensauvorstadt Veganer Mitbring-Brunch ‰ 11.00-14.00

GEISLINGEN/STEIGE Mehrgenerationenhaus Vegan-Brunch mit Vortrag: „Vegan Fashion“ ‰ 11.00-14.00 „ 07331/946584

HEUBACH Kulturhaus Silberwarenfabrik 25. KunstHandwerkMarkt ‰ 11.00-18.00 „ 07173/929820 k siehe Seite 52

HÜTTLINGEN Begegnungsstätte Seniorenzentrum Hobby Künstlermarkt ‰ 11.00-18.00, Eintritt: frei!

HÜTTLINGEN Innenstadt Kirchweih und verkaufsoffener Sonntag ‰ 13.00-18.00 k siehe Seite 30

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor Flohmarkt ‰ ab 11.00 „ 07181/998610

RAINAU Jagsttalhalle Schwabsberg Jubiläumsfest des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine Aalen e.V. ‰ 10.00-18.00 k siehe Seite 30

WINNENDEN Alte Kelter WinnVeganMarkt ‰ 11.00-17.00, Eintritt: frei! „ 07195/3839

>> 15|10 >> 16|10 >>17|10 Montag

Dienstag

Mittwoch

>> Musik

>> Musik

>> Musik

NÖRDLINGEN

WAIBLINGEN

GÖPPINGEN

Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer... ‰ 19.00 „ 09081/5040

Fidels Fritz Open Stage mit Christian Langer ‰ 20.00, Eintritt: 5,95/7,-- € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

Stadtkirche Konzert des Southern Quartet ‰ 21.00

>> Theater

>> Klassik

AALEN

SCHWÄBISCH HALL

Kinopark Live aus London: „Mayerling“ - von Kenneth MacMillan, The Royal Ballet ‰ 20.15 „ www.kino-aa.de

Comburg Hommage an Peter Feuchtwanger - Klavierabend mit Masako Kamikawa ‰ 19.30

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „Tutto Solo“ - Carla Taglietti, Italien ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Johanniskirche 11. Internationales Schattentheater Festival: „Sieben Nächte“ - Lichtbende, Niederlande ‰ 19.30 und 21.30 Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

>> Kids SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt 11. Internationales Schattentheater Festival: „Bzzz“ - musikalisches Werk für Kinder ab 4 Jahren, L‘ Asina sull‘ Isola, Italien ‰ 11.00 und 15.00 Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Franziskaner 11. Internationales Schattentheater Festival: Tiergeschichten - ab 5 Jahren, China Shanwei Lufeng Shadow Company ‰ 11.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

>> Sonstiges AALEN Hochschule „Indien: Diversität und Konflikt in der größten Demokratie der Welt“ - Vortrag von PD Dr. phil. habil. Renate Syed ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07361/958318

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Schulstress vermeiden - mit Gelassenheit zum Schulerfolg“ Vortrag von Detlef Träbert ‰ 19.30, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band Jo Passed (CAN) ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166

>> Theater SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „I am The-wholeworld, minus The-whole-Worldminus-me“ - Teatr Figur, Polen ‰ 18.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „Der Morgen kann warten“ - Theater Handgemenge Berlin ‰ 20.00, Eintritt: 18,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

>> Kids SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt 11. Internationales Schattentheater Festival: “Schiffchens große Fahrt“ - für Kinder von 4-9 Jahren, Fliegendes Theater Berlin ‰ 11.00 und 15.00 Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Franziskaner 11. Internationales Schattentheater Festival: „Das Zauberpferd“ - für Kinder ab 7 Jahren, Franziska Merkel & Giuseppe Sciarratta, Leipzig ‰ 11.00 und 15.00 Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Kurt Joos und der Grüne Tisch - Triumph eines Anti-Kriegsballetts und seines Wasseralfinger Choreographen“ - Vortrag von Thomas Thorausch ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/958318

AALEN Filmbar 42 Veganer Stammtisch ‰ 19.30 „ 07361/9754620

>> Theater DINKELSBÜHL Theater im Spitalhof Premiere: „Taxi, Taxi (Doppelt leben hält besser)“ - Turbulente Komödie von Ray Cooney, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „Tutto Solo“ - Carla Taglietti, Italien ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

werkstatt-atelier

GOLDSCHMIEDE IM FABRIKLE Beate BAUMANN + matthias THOMAS

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „Pierrot Lunaire“ - Controluce Teatro d‘ Ombre, Italien mit dem Ensemble Progetto Pierrot unter der Leitung von Alessandro Maria Carnelli ‰ 20.00, Eintritt: 18,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 47

>> Literatur HEIDENHEIM Café Samocca „Geheimnisvolles Land der Seele - mit inneren Reisen sich selbst entdecken“ - Lesung von Elke Aruna Städtler ‰ 19.00 „ 07321/2777003

>> Kids GIENGEN/BRENZ Stadtbibliothek „Zilly und der Riesenkürbis“ von Korky Paul im Rahmen der Bücherkiste ‰ 15.00 „ 07322/5345

Tel 07963 . 840 353 73486 adelmannsfelden-bühler 4 9

unsere MESSEN im OKTOBER 29.+30.09.2018

Hochzeitsmesse LUDWIGSBURG 06.+07.10.2018 WEDDFAIR BÖBLINGEN

20.+21.10.2018 wir heiraten ! Messe STUTTGART mehr Ringbilder und Infos unter

w w w. e r g o T R A U R I N G E . d e


15. - 19. Oktober SCHWÄBISCH GMÜND

WEINSTADT

Theaterwerkstatt 11. Internationales Schattentheater Festival: „Ko mit dem Floh“ - für Kinder ab 4 Jahren, Lichtbende, Niederlande ‰ 11.00 und 15.00 Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

Jazzclub Armer Konrad Konzert von FUMMQ - Ference und Magnus Mehl Quartett ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Im Wald baden - auf dem eigenen Heilpfad zu Glück und Gesundheit“ - Vortrag von Jörg Meier ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/958318

CRAILSHEIM Volkshochschule „Geschichte der Genealogie“ Vortrag von Gerd Gramlich ‰ 19.00, Eintritt: 4,-- € „ 07951/4031285

ELLWANGEN Palais Adelmann „Achtsamkeit im Alltag“ Vortrag von Frau Dr. Mara Remy-Dörrenberg ‰ 19.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 34

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Treffpunkt: 68er Geislinger*innen im Gespräch ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07331/42220

>> Theater DINKELSBÜHL Theater im Spitalhof „Taxi, Taxi (Doppelt leben hält besser)“ - Turbulente Komödie von Ray Cooney, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „Albedo“ Tadeusz Wierzbicki, Polen ‰ 18.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: „Der Schatten“ - Teater TT, Dänemark ‰ 20.00, Eintritt: 18,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 47

>> Literatur SCHORNDORF Manufaktur „Finsterwalde“ - Lesung mit Max Annas ‰ 20.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07181/61166

SCHWÄBISCH HALL Volkshochschule Ensemble in English - mit Jawad Mughal - Musikkurs ‰ 17.45 „ 07191/751600

>> 18|10 Donnerstag

>> Musik LANGENAU Café Kapilio Konzert der Band Workers in Songs ‰ 20.30, Eintritt: 10,-- € „ 07345/4187

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Jam Session ‰ 21.00

AALEN SDZ Druck und Medien „Die Debatte: Aalen 20.50 Welche Stadt wollen wir sein? Thema: Die Zukunft der Arbeit“ - Moderation Damian Imöhl ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07361/958318

ADELBERG

SCHWÄBISCH GMÜND Franziskaner 11. Internationales Schattentheater Festival: „Magic Kermesse“ - ab 5 Jahren, Théatre du N-ombr‘ ile, Belgien ‰ 11.00 und 15.00 Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

>> Sonstiges

Zachersmühle Quiz Abend ‰ ab 19.00 „ 07166/255

LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg Verleihung des 13. Trude Eipperle Rieger-Preises ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07363/961817

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger 11. Internationales Schattentheater Festival: Abschlussfest ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH HALL Kino Hall, Convino Johnny English - Filmkomödie ‰ 20.15 „ 07191/751600

>> 19|10 Freitag

>> Musik AALEN Rock It Necrotted - 10 Years Anniversary Show ‰ 20.00 „ www.rock-it-aalen.de

CRAILSHEIM 7180-Bar Konzert von Esben Svane & Band ‰ 20.00 „ 07951/2970817

>> Kids

DINKELSBÜHL

SCHWÄBISCH GMÜND

Jazzkeller Konzert von Fred and the Roaches ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

Theaterwerkstatt 11. Internationales Schattentheater Festival: „Mange tes ronces! Iss deine Suppe!“ - ab 6 Jahren, Moquette Production, Belgien ‰ 11.00 und 15.00 Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Franziskaner 11. Internationales Schattentheater Festival: „Order of Wolf“ - ab 12 Jahren, Night Shade, USA ‰ 11.00 und 15.00 Eintritt: 12,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 44

GAILDORF

HEIDENHEIM

SCHWÄBISCH GMÜND

Duale Hochschule BaWü „Funk-Jazz-Lounge“ - Meyers‘ Nachtcafé ‰ 20.00 „ 07321/381947

a.l.s.o. Kulturcafé Konzert der Band Frequency Drift - Cinematic Music, Progressive Rock ‰ 20.30, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07171/1041100 k siehe Seite 35

REICHENBACH/FILS Die Halle Konzert der Band Colin Jamieson‘s Dynamite Daze Blues Rock ‰ 21.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 34 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert von Jess Williamson & Band (USA) ‰ 20.30, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 07181/61166

Kulturschmiede Häberlen Konzert der Hausband Perpetuum Mobile ‰ 20.00 „ 07944/5319896

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk Konzert von Ketil Bjornstad ‰ 20.30, Eintritt: 20,--/24,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 34

Anlagencafé Konzert mit der Band Kingsborough ‰ 21.00 „ 0791/9782345

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche JazzTime: Konzert des KlavierDuo Grandbrothers Erol Sarp und Lukas Vogel ‰ 19.30, Eintritt: 22,--/30,-- € „ 0791/751600

>> Kleinkunst NEULER Kulturscheuer Farrenstall „Läuft!“ - Kabarett mit Helge und das Udo ‰ 20.00, AUSVERKAUFT! „ 07961/933999

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Konzert der Band The Henry Girls - Irish American Folk ‰ 20.00, Eintritt: 19,--/22,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 34

SCHWÄBISCH HALL

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Schweigen silber - Reden gold“ - A Cappella mit Unduzo ‰ 20.00, Eintritt: 19,-- € „ 07181/62370 „ 07363/961817 k siehe Seite 34 Ticket: www.xaverticket.de

NÜRTINGEN K3N „Bloß kein Trend verpennt“ Kabarett mit Christoph Sonntag ‰ 20.00 „ 07022/24340 Ticket: www.xaverticket.de

73


74

Veranstaltungskalender

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza „Worst of Chefkoch“ - Satire und Comedy-Kochshow mit Lukas Diestel & Jonathan Löffelbein ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

URBACH Auerbachhalle „....spielt“ - Kabarett mit Uli Keuler ‰ 20.00, Eintritt: 19,--|23,-- € „ 07181/800799 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges GÖPPINGEN Hotel Becher Donzdorf „Mord in der Promiklinik“ - das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, Eintritt: 79,-- € „ 07472/980083

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00

AALEN Frapé ChaozClub - Mashugge DJ Beestyle & Crew ‰ 22.30 „ www.frape-aalen.de

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad JAK-Disco ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07151/909393

>> Theater AALEN Theater auf der Aal „Top Dogs“ - von Urs Widmer, STOA ‰ 20.00 „ 07361/4906039

DINKELSBÜHL Theater im Spitalhof Seniorenvorstellung: „Taxi, Taxi (Doppelt leben hält besser)“ - Turbulente Komödie von Ray Cooney, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 15.00 „ 09851/902600

DINKELSBÜHL Theater im Spitalhof „Taxi, Taxi (Doppelt leben hält besser)“ - Turbulente Komödie von Ray Cooney, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

HEIDENHEIM Naturtheater „Der Herr der Fliegen“ - von William Golding ab 12 Jahren, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Café du Commerce / Dario Fo: Der Dieb, der nicht zu Schaden kam“ - Cacca di Cavallo ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

SCHORNDORF Jazzclub Session 88 „Die Gräfin“ - Figurentheater für Erwachsene ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07181/62370

>> 20|10 Samstag

>> Musik AALEN Café Samocca Konzert von Bolz & Knecht anlässlich des 15. Geburtstags des Samocca ‰ ab 11.00 „ 07361/529031

AALEN

LANGENAU

WAIBLINGEN

Pfleghof Konzert des Singer/Songwriter Max Prosa ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 35

Kulturhaus Schwanen „Weil wir‘s können - Frauen machen Politik“ - ein Abend mit Marlies Blume für aktive und zukünftige Kommunalpolitikerinnen und andere Interessierte ‰ 18.00 „ 07151/50011674 k siehe Seite 37

RAINAU Jagsttalhalle Schwabsberg „Born this way“ - Konzert des Chors Charisma ‰ 20.00, AUSVERKAUFT!

SCHWÄBISCH HALL Club Alpha 60 Jailhouse Classic mit Jochen Narciß (Violine) und Jürgen Ohnemus (Gitarre) ‰ 20.00 „ 0791/6665

URBACH Schlosskeller Konzert der Band September - Jazzrock ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € 07181/800736

>> Klassik CRAILSHEIM Kammerkino Metropolitan Opera: SaintSaëns samson et dalilia ‰ 19.00, Eintritt: 29,90 € „ 07951/4031285

ELLWANGEN Ev. Stadtkirche „Die Nacht ist vergangen“ Konzert des Oratorienchor Ellwangen e.V. ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 07961/9130730 k siehe Seite 35

GSCHWEND

Rock It The Unguided: ...and the Battle Royale Tour 2018 ‰ 20.00 „ www.rock-it-aalen.de

Bilderhaus Musikwinter Klassik: SaisonEröffnungsfest mit Clara Vetter (Klavier) & Laura Kipp (Gesang) ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07361/522358

GEISLINGEN/STEIGE

SCHWÄBISCH GMÜND

Rätsche Konzert der Band Velvet ‰ 20.00, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 37

GERSTETTEN KIG - Kulturinitiative e.V. Rocknacht XXL mit den Bands Angry Moses und Rebel Guns - Southern Rock, Blues Rock, Hard Rock ‰ 21.00, Eintritt: frei!

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Keep Moving Festival mit den Bands Halflives, Blacksmith & Kerker, Daizy May, Pluspol, Sink or Swim, Watch me Rise, Ohne Kompass, u.a. ‰ 17.00

AALEN Kinopark Live aus London: „Mayerling“ - von Kenneth MacMillan, The Royal Ballet ‰ 19.00 „ www.kino-aa.de

AALEN Theater auf der Aal „Top Dogs“ - von Urs Widmer, STOA ‰ 20.00 „ 07361/4906039

AALEN Wi.Z Interkulturelle Woche: „Venedig im Schnee“ - satirische Komödie von Gilles Dyrek, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 45 Ticket: www.xaverticket.de

HEIDENHEIM Naturtheater „Der Herr der Fliegen“ - von William Golding ab 12 Jahren, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

Theater hinterm Scheunentor „Café du Commerce / Dario Fo: Der Dieb, der nicht zu Schaden kam“ - Cacca di Cavallo ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

WINNENDEN

>> Kids HEUBACH

Schurwaldhalle Oberberken „Einer flog übers Ordnungsamt“ - Kabarett mit Werner Koczwara ‰ 19.00, Eintritt: 17,--/18,-- € „ 07181/3745

Café Samocca Äthiopische Kaffeezeremonie ‰ 13.00 „ 07321/2777003

SCHWÄBISCH HALL Restaurant Goldener Adler „Das tödliche Vermächtnis“ das Kriminaldinner, Deutschlands größte Krimitheater Auswahl ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07472/980083

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Geburtstagsparty ‰ 21.00

CRAILSHEIM Festhalle Ingersheim Traubenball - After Volksfest Party ‰ 19.00, Eintritt: 10,-- € „ 07951/4031285

SCHWÄBISCH GMÜND

Alte Kelter „Ein Bericht über eine Akademie oder Mein Aufstieg vom Tier zu einem menschenähnlichen Wesen“ - Gastspiel des Theater tri-bühne nach Texten von Franz Kafka und J. M. Coetzee ‰ 20.00, Eintritt: 8,--/15,-- € „ 07195/3839

SCHORNDORF

HEIDENHEIM

SCHORNDORF

>> Kleinkunst Jagstauenhalle Jagstheim „Crash Boom Bang“ - Kabarett mit Starbugs Comedy ‰ 20.30, Eintritt: 18,--/22,-- € „ 07951/4031285 Ticket: www.xaverticket.de

Torhaus Ausstellungseröffnung: „Glück kennt keine Behinderung“ - mit Jenny Klestil ‰ 11.00, Eintritt: frei! „ 07361/958318

Theater im Spitalhof „Taxi, Taxi (Doppelt leben hält besser)“ - Turbulente Komödie von Ray Cooney, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

PLÜDERHAUSEN

CRAILSHEIM

AALEN

DINKELSBÜHL

Heilig-Kreuz-Münster Verdis „Missa da Requiem“ - Konzert des Aalener Kammerchor mit dem Collegium Vocale Schwäbisch Gmünd und dem Verdi-Sinfonieorchester ‰ 19.00 „ 07171/6034250

HEUBACH QLTourraum Übelmesser Heubacher Zappa Nacht mit Grandsheiks und Absolutely Frank ‰ 18.30, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 07173/91431250 k siehe Seite 35

>> Theater

>> Sonstiges

Kulturhaus Silberwarenfabrik „Mein Freund Charlie“ - ein tierisches Mitmachtheater ab 4 Jahren, Theater Sturmvogel ‰ 15.00, Eintritt: 5,50/6,-- € „ 07173/929820

Manufaktur 80er - 90er Party feat. DJ Major Tom ‰ 22.00 „ 07181/61166

Kulturbetrieb Zappa Bon Voyage mit Leif Müller ‰ 22.00

>>21|10 Sonntag

>> Musik GÖPPINGEN Oberhofenkirche Konzert der Band Acoustic Power ‰ 19.00 „ 07161/82232

LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg „Viva Espana“ - Werkstattkonzert der Stadtkapelle Tailfingen ‰ 11.00, Eintritt: frei! „ 07363/961817

NÖRDLINGEN Konzertstadl Reimlingen Konzert der Band Maik Mondial - Junge Weltmusik ‰ 18.00, Eintritt: 14,--/18,-- € „ 09081/84116

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Tante Friedas Jazzkränzchen Dixieland aus Reutlingen ‰ 11.00, Eintritt: 12,-- € „ 07151/909393


75

20. - 24. Oktober >> Klassik AALEN St. Stephanus Wasseralfingen Verdis „Missa da Requiem“ - Konzert des Aalener Kammerchor mit dem Collegium Vocale Schwäbisch Gmünd und dem Verdi-Sinfonieorchester ‰ 19.00 „ 07361/522358

ABTSGMÜND Schloss Hohenstadt Musical-Abend mit Ines Weidenbacher ‰ 18.30, Einritt: 20,--/25,-- € „ 07366/9649527 k siehe Seite 37

CRAILSHEIM

HEIDENHEIM Naturtheater „Der Herr der Fliegen“ - von William Golding ab 12 Jahren, Naturtheater Heidenheim ‰ 18.00 „ 07321/92550

>> Kids AALEN Altes Rathaus Interkulturelle Woche: „Die große Erzählung“ - von Bruno Stori ab 8 Jahren, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 45 Ticket: www.xaverticket.de

>> 22|10 >>24|10 Montag

CRAILSHEIM

>> Kleinkunst

DISCHINGEN

>> Sonstiges

>> Literatur ELLWANGEN Palais Adelmann „Die heiteren Verse des Eugen Roth“ - ein literarischer Abend mit Burkhard Engel ‰ 19.00, Eintritt: 10,-- € „ 07961/84303 k siehe Seite 13

>> Theater AALEN Schloss Fachsenfeld Szenisch-musikalisches zur Spitzweg Ausstellung, Theater der Stadt Aalen ‰ 17.00 und 19.30 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

ABTSGMÜND Schloss Hohenstadt „Musical Abend“ - mit Ines Weidenbacher ‰ 18.30, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 07366/9649527

DINKELSBÜHL

ODEON - Altes E-Werk „Östlich der Sonne, westlich vom Mond“ - norwegisches Volksmärchen für Zuschauer ab 4 Jahren, Novalis Eurythmie Ensemble ‰ 15.00, Eintritt: 4,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 47

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater Premiere: „Money Kids“ - ab 11 Jahren, Theater Spielclub 2 ‰ 19.00, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07181/932160

>> Sonstiges AALEN Schloss Fachsenfeld Themenführung: Gemessene Zeit ‰ 13.30 „ 07366/923030

AALEN Schloss Fachsenfeld Themenführung: Der Baron als Tüftler und Erfinder ‰ 13.30 „ 07366/923030

Theater im Spitalhof „Taxi, Taxi (Doppelt leben hält besser)“ - Turbulente Komödie von Ray Cooney, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

CRAILSHEIM

EISLINGEN/FILS

Rätsche Treffpunkt: Kulturherbst Revue & Schubart-Kulturpreisverleihung 2018 ‰ 19.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

Stadthalle „Der Zauber vom Wolfgangsee“ - Musical frei nach der Operette Im weißen Rössl, SoundEffects der Germania Chöre Eislingen mit Live Band ‰ 19.00, Eintritt: 20,--/21,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

Onolzheim Onolzheimer Hammeltanz ‰ 13.30 „ 07951/4031285

GEISLINGEN/STEIGE

SCHWÄBISCH GMÜND Kalter Markt Tag der Kulturen - Buntes Programm ‰ 13.00 bis 17.30 k siehe Seite 37

Stadtkirche Konzert der Band Quartzite ‰ 21.00

>> Theater Ev. Friedenskirche Altenmünster „Die Professionen der Frau Luther“ - Dein Theater Stuttgart ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031285

GÖPPINGEN

Geislingen/Steige · T 07331 4 22 20 · raetsche.com

GÖPPINGEN

Burg Katzenstein Armbrust schießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

Arche „Macht!Geld!Sexy?“ - Finanzkabarett mit Chin Meyer ‰ 18.00, Eintritt: 19,50/23,50 € „ 07327/9222111 k siehe Seite 37

Parkplatz MTV-Stadion Gutenachtlauf - Laufen gegen Leiden e.V. ‰ 20.30

NÖRDLINGEN

DISCHINGEN

DISCHINGEN

AALEN

>> Musik

Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

10 2018 VERANSTALTUNGSPROGRAMM Sa . 06. 12.30 Markt · Warentauschtag Sa . 06. 20.00 * Konzert · Axel Nagel, Matthias Kehrle & Ulrich Brauchle Das Bob Dylan Projekt So . 07. 10.00 KlangFrühStück Die DREI von der Rockstelle feat. Maui (AcoustasoniXs) Do . 11. 20.00 * Musikalisches Revuetheater · Rudi Rhode: Pocket-Band Rio Reiser - Zwischen den Welten Fr . 12. 20.00 Konzert · Jule Malischke Trio · Whatever may happen Sa . 13. 20.00 Kabarett Mathias Tretter · Pop Mi . 17. 19.30 * Treffpunkt 68er Geislinger*innen im Gespräch Talkin bout my Generation Fr . 19. 20.00 Konzert · The Henry Girls Far Beyond the Stars Tour Irish – Americana Folk Sa . 20. 20.00 * Konzert · Velvet So . 21. 19.00 * Treffpunkt Kulturherbst Revue & SchubartKulturpreisverleihung 2018 Do . 25. 20.00 Jazz@Night · JazzOpen Fr . 26. 21.00 Disco TanzRaum 22 mit DJ Serek So . 28. 20.00 Kabarett Andreas Rebers · Amen

>> Musik

Ratssaal Konzert des Duo Violine und Klavier ‰ 19.30, Eintritt: 15,--/20,-- € „ 07951/4031285

Burg Katzenstein Kinderführung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

Mittwoch

CRAILSHEIM

>> Kids SCHORNDORF

Forum in den Arkaden „Die Familie von Wollmershausen“ - Vortrag von Hans Gräser ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031285

Phoenix - Figuren-Theater „Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 10.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

EISLINGEN/FILS

>> Sonstiges

Stadthalle „Der letzte Wille“ - Vortrag von Anja Schneider ‰ 19.00, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL Haller Akademie der Künste Vortrag: „Pablo Picasso und die Alten Meister“ - Referentin: Sabine Lutzeier, Kunsthistorikerin M.A. ‰ 18.00

>> 23|10 Dienstag

>> Kleinkunst HEIDENHEIM Lokschuppen „Tanz der Puppen“ - Comedy mit Tim Becker ‰ 20.00 „ 07321/3274910 k siehe Seite 38 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater SCHWÄBISCH HALL Kulturscheune Waldorfschule „Das Bildnis des Dorian Gray“ Theaterprojekt Jugendensemble ‰ 19.30 „ 07191/751600

>> Sonstiges WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Waiblingen - eine Keimzelle der 68er?“ - mit Wolfgang Lieb und Niels Kadritzke ‰ 19.30, Eintritt: 5,40/6,-- € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

*Im Rahmen des

CRAILSHEIM Volkshochschule Mit dem Rad durch China Vortrag von Uli Reissig ‰ 19.30, Eintritt: 6,-- € „ 07951/4031285

ELLWANGEN Fuchseck Gutenachtlauf - Laufen gegen Leiden e.V. ‰ 20.30

GSCHWEND Bilderhaus Musikwinter Rendezvous: „Die Geschichte des Kapitalismus“ Abend mit Ulrike Herrmann ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07361/522358 „ 07363/961817 Ticket: www.xaverticket.de

Kulturinitiative Schloss-Scheune Essingen e.V.

9. PROGRAMM 2018

Sa 06.10. Christian Springer 20:00 Uhr Alle machen, keiner tut was

Fr 12.10. Kapital = Kunst!? So 04.11. Plastik, Skulptur und Zeichnung Sa 17.11. Blue Chamber Quartet 20:00 Uhr Rhapsody in Blue

Infos zu Programm und Kartenvorverkauf unter www.kultur-im-park.info oder KVV www.reservix.de

SCHWÄBISCH HALL Kulturbahnhof Help & Yellow Submarine Beatles im Film ‰ 19.30 „ 07191/751600

Meere brauchen Schutzgebiete www.greenpeace.de/netze

gp_meere_45x63_4c_az_fin.indd 1

04.08.16 17:19


76

Veranstaltungskalender

>> 25

|10

Donnerstag

>> Musik GEISLINGEN/STEIGE Rätsche JazzOpen mit dem Martin Rosengarten Trio ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

HEIDENHEIM Café Swing Haste Töne - Musste Singen ‰ 20.00

SCHORNDORF Manufaktur Konzert von Thabilé & Band ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07181/61166

WAIBLINGEN Fidels Fritz Konzert der Band Bellalebwohl - Folk Punk, Ska, Swing, Gypsy & Disko ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07151/50011674

WAIBLINGEN

CRAILSHEIM

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHWÄBISCH GMÜND

Volkshochschule „Geschichte der Sexualität“ Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Fritz ‰ 19.00, Eintritt: 6,-- € „ 07951/4031285

a.l.s.o. Kulturcafé Konzert des Yvonne Mwale Trio (Sambia) - Weltmusik, Jazz, Blues, Soul ‰ 20.30, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07171/1041100 k siehe Seite 39

Congress Centrum Stadtgarten „About last Night“ - Show der Chippendales ‰ 20.00 „ 07171/6034250 k siehe Seite 39 Ticket: www.xaverticket.de

Kulturbetrieb Zappa Restless & Wild - Konzert Edition ‰ 21.00

Bürgersaal „Der Profiler ist affin für das Böse“ - Vortrag von Axel Petermann ‰ 20.00, Eintritt: ab 17,-- € „ 07364/270 k siehe Seite 38

WEILER I.D. BERGEN

>> Disco/Party

Grüner Baum Funky Kulla & Soul Friends Band ‰ 20.00, Eintritt frei!

AALEN

WINTERBACH

SCHWÄBISCH GMÜND

KIRCHHEIM/TECK

OBERKOCHEN

Prediger „Südafrika - von Kapstadt zum Krügerpark“ - eine Multivisionsreportage mit Dirk Bleyer ‰ 19.30 „ 07171/6034250 k siehe Seite 38

>> 26 Freitag

>> Musik

Kulturhaus Schwanen Konzert von Cara - Irish Folk ‰ 20.00, Eintritt: 20,80/22,-- € „ 07151/50011674 k siehe Seite 38 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN

WEINSTADT

AALEN

Jazzclub Armer Konrad Konzert von Aire Latino ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

>> Literatur CRAILSHEIM 7180-Bar „Das Unheimliche im Vertrauen“ - Lesung mit Oliver Susami ‰ 19.00 „ 07951/2970817

|10

Bar Noir Konzert der Roman Spilek Band ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 0162/4309746 k siehe Seite 40

Mondschein Kulturladen Konzert mit Kalahari - westafrikanische Musik ‰ 20.00

>> Kleinkunst Stadthalle „Bloß kein Trend verpennt“ Kabarett mit Christoph Sonntag ‰ 20.00 „ 07021/44370 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL Altes Schlachthaus „Sonst noch was?“ - Kabarett mit Kai Magnus Sting ‰ 20.00, Eintritt: 16,--/19,-- € „ 0791/751600

WINNENDEN Storchenkeller „Am Tag als ein Grenzstein verrückt wurde“ - Kabarett mit Werner Koczwara ‰ 20.00 „ 0711/2555345

>> Theater HEIDENHEIM

Rock It Killing Age, Burning Alive Foolproof ‰ 20.00 „ www.rock-it-aalen.de

Naturtheater „Der Herr der Fliegen“ - von William Golding ab 12 Jahren, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

DINKELSBÜHL

PLÜDERHAUSEN

Jazzkeller Konzert des Stefan Frank Trio ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

Theater hinterm Scheunentor „Tristram Shandy, nach Laurence Sterne“ - Klassiker der Weltliteratur ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

>> Kids

>> Literatur

AALEN

AALEN

Kinderbibliothek Märchen aus dem Koffer mit Marie-Louise Ilg und Helga Schwarting für Kinder ab 4 Jahren ‰ 16.00-17.00, Eintritt: frei! „ 07361/522581

>> Sonstiges

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Selbstschutz - Soforthilfe für ein dickes Fell“ - After Work Coaching mit Manuela Lehnert ‰ 18.00, Eintritt: 12,-- € „ 07361/958318 k siehe Seite 38

AALEN Torhaus „Digitale Selbstverteidigung: Gefahren im Netz“ - Vortrag von Dr. Michael Svmalla (Anmeldung) ‰ 19.00, Eintritt: 15,-- € „ 07361/95830

Buchhandlung Henne - Wasseralf. „Unter der Haut“ - Lesung mit Gunnar Kaiser ‰ 19.00, Eintritt: 8,-- € „ www.buchhandlung-henne.de

AALEN Jazzclub Session 88 Young Generation Jazz inkl. Speisen - ohne Getränke ‰ 20.00, Eintritt: 25,--/32,-- € „ 07181/62370

Windmühlenstraße 22 Garagenausstellung: Kreatives aus Ton von Katrin Witte ‰ 15.00-19.00 „ 07361/36797 k siehe Seite 54

SCHORNDORF

AALEN

SCHORNDORF

Manufaktur Konzert von Ken Vandermark, Mark Tokar und Klaus Kugel - Jazz ‰ 20.30, Eintritt: 22,--/26,-- € „ 07181/61166

Landratsamt „Stresskompetenz im Alltag Gelassenheit als Lebenskunst“ - Vortrag von Dr. med. Mazda Adil, Prof. Dr. Elisabeth Nicolai und Dr. phil. Christoph Quarch ‰ 13.00, Eintritt: 15,-- € „ 07361/958318

Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00

ADELBERG Zachersmühle HerbstMühlenDisco ‰ 20.30, Eintritt: 4,-- € „ 07166/255 k siehe Seite 39

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche TanzRaum 22 mit DJ Serek ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

SCHWÄBISCH GMÜND

Salierhalle Konzert von Glenn Hughes ‰ 20.00, Eintritt: 39,-- € „ 07181/487744 k siehe Seite 40 Ticket: www.xaverticket.de

>> Klassik CRAILSHEIM Kammerkino Metropolitan Opera: Puccini la fanciulla del west ‰ 19.00, Eintritt: 29,90 € „ 07951/4031285

HEIDENHEIM

>> 27|10

Festspielhaus „Grenzgänger“ - Konzert des Cappella Aquileia - Orchester der OH! und Katharina Thalbach (Sprecherin) ‰ 19.00, Eintritt: ab 22,-- € „ 07321/3274910 k siehe Seite 41

>> Musik

OBERKOCHEN

CRAILSHEIM

Zeiss Forum „Ungeklärte Verhältnisse“ Konzert des Württembergischen Kammerchors ‰ 20.00, Eintritt: 22,-- € „ 07361/55810 k siehe Seite 40 Ticket: www.xaverticket.de

Samstag

7180-Bar Sisters in Rhythm - Konzert der Band Inanna ‰ 21.00 „ 07951/2970817

CRAILSHEIM Festhalle Ingersheim Konzert der Harmonia Swingers ‰ 19.00 „ 07951/4038215

DURLANGEN Gemeindehalle 9. Durlanger Rockfestival mit verschiedenen Bands ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € k siehe Seite 40

ELLWANGEN Irish Pub The Leprechaun Halloween-Party mit der Band Hackberry - Americana, Blues, Folk, Jazz, Country ‰ 21.00, Eintritt: 7,-- € „ 07961/5790330

GIENGEN/BRENZ Bürgerhaus Schranne Charles Davis & Captured Moments ‰ 20.00 „ 07322/9522670

HEUBACH

>> Theater AALEN Altes Rathaus „Judas“ - Gastspiel mit Bruno Lehan, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Misery“ - von Stephen King für Menschen mit starken Nerven, Ensemble des Theater im Kunstwerk ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Theater im Spitalhof „Taxi, Taxi (Doppelt leben hält besser)“ - Turbulente Komödie von Ray Cooney, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

QLTourraum Übelmesser Konzert der Bands Emma D. und Bad Kiss Company Deutschrock, Blues ‰ 20.30, Eintritt: 7,-- € „ 07173/91431250 k siehe Seite 40

HEIDENHEIM

REICHENBACH/FILS

PLÜDERHAUSEN

Fischbachhalle Konzert der Band Acoustic Power ‰ 19.00 „ 07161/82232

Naturtheater „Der Herr der Fliegen“ - von William Golding ab 12 Jahren, Naturtheater Heidenheim ‰ 20.00 „ 07321/92550

Theater hinterm Scheunentor „Eve Lerchle V“ - Gesang und Spiel ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610


25. - 31. Oktober >> Literatur GSCHWEND Bilderhaus Musikwinter Literarisches: „Epos des Zorns, Homer und die Ilias“ - Lesung mit Prof. Dr. Sonnabend ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07361/522358 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL Club Alpha 60 Herbst Slam V ‰ 20.00, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 0791/6665

>> Sonstiges AALEN Windmühlenstraße 22 Garagenausstellung: Kreatives aus Ton von Katrin Witte ‰ 11.00-19.00 „ 07361/36797 k siehe Seite 54

AALEN

>>28|10 Sonntag

>> Klassik AALEN

>> Kleinkunst

CRAILSHEIM

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche „Amen“ - Kabarett mit Andreas Rebers ‰ 20.00, Eintritt: 23,--/26,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 41

SCHWÄBISCH GMÜND

CRAILSHEIM

>> Theater

Café Samocca Erntedankfest ‰ 9.00-16.00 „ 07321/2777003

AALEN Schloss Fachsenfeld Szenisch-musikalisches zur Spitzweg Ausstellung, Theater der Stadt Aalen ‰ 17.00 und 19.30 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN

Apfelbaum Ü 30 Party mit DJ Bambo ‰ 21.00

Altes Rathaus „Judas“ - Gastspiel mit Bruno Lehan, Theater der Stadt Aalen ‰ 19.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN

DINKELSBÜHL

>> Disco/Party AALEN

Frapé White Noise Days - Elektro Benefiz ‰ 23.00 „ www.frape-aalen.de

CRAILSHEIM Ratssaal Oldies but Goldies mit DJ Olaf ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031285

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Electro Swing & Vintage Beats ‰ 22.00

SCHWÄBISCH GMÜND Bassano 90er Party mit DJ Marc Spherros & DJ RayVanTekk ‰ 21.00, Eintritt: frei!

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Ü30 Party mit DJ Andy ‰ 21.00, Eintritt: 6,-- € „ 07151/50011674

Windmühlenstraße 22 Garagenausstellung: Kreatives aus Ton von Katrin Witte ‰ 11.00-18.00 „ 07361/36797 k siehe Seite 54

AALEN

Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „James Bond Kabarett“ - Kabarett mit Markus Streubel und Markus Herzer ‰ 18.00 „ 07171/4950581

HEIDENHEIM

AALEN

Kinopark Live aus London: „Die Walküre“ - von Richard Wagner, The Royal Ballet ‰ 18.00 „ www.kino-aa.de

Goldenes Lamm Unterkochen Musical Dinner Show mit 4-Gänge-Menü ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07361/98680

Hangar „Sag Ja“ - Hochzeitsmesse ‰ 10.30-17.00 „ 07951/9632254

>> Sonstiges

Theater im Spitalhof „Taxi, Taxi (Doppelt leben hält besser)“ - Turbulente Komödie von Ray Cooney, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

HEIDENHEIM Naturtheater „Der Herr der Fliegen“ - von William Golding ab 12 Jahren, Naturtheater Heidenheim ‰ 18.00 „ 07321/92550

SCHORNDORF Kino kleine Fluchten „Hacivat und Karagöz“ - Schatten- und Figurentheater aus der Türkei ‰ 15.00, Eintritt: 9,--/10,-- € „ 07181/929451 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!“ - Figurentheater ab 4 Jahren ‰ 15.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

Schloss Fachsenfeld Themenführung: Baumschätze im Schlosspark ‰ 13.30 „ 07366/923030

Hangar „Sag Ja“ - Hochzeitsmesse ‰ 10.30-17.00 „ 07951/9632254

HERBRECHTINGEN Treffpunkt Kloster Veganer Mitbring-Brunch ‰ 11.00-14.00 „ 07324/981666

>> 29|10 Montag

>> Musik NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

>> Literatur HERBRECHTINGEN Stadtbücherei „Die Völkerwanderung: Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten“ - Prinz AsfaWossen Asserate im Gespräch mit Wolfgang Niess ‰ 19.00, Eintritt: 10,--/13,-- € „ 07324/9551351 k siehe Seite 13

>> 30|10 Dienstag

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Das kleine Gespenst“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges EISLINGEN/FILS Stadthalle Sicher und mobil im Straßenverkehr - Schwerpunkt Autofahrer ‰ 17.00, Eintritt: frei! „ 07161/804266

77

>>31|10 Mittwoch

>> Musik MÖGGLINGEN Mackilohalle Halloween Party mit Lost Eden ‰ 20.00, Eintritt: 9,-- € k siehe Seite 41

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band Riverside ‰ 20.00 „ 07181/61166

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Halloween Spezial mit den Hellraisers and Beerdrinkers & Defenders of the Universe ‰ 21.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche JazzTime: Django Bates‘ Beloved The Study of Touch ‰ 19.30, Eintritt: 22,--/30,-- € „ 07191/751600

>> Literatur SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa „Wer schreit verliert IV“ - Krimi-, Sand- und Grusellesung ‰ 21.00

Q Galerie für Kunst Schorndorf Karlstr.19, 73614 Schorndorf bis 7. Oktober 2018 Elke Stolzenberg Schorndorf - USA - Spanien Nina Joanna Bergold Netzschwimmer 23. Oktober - 25. November 2018 Braun.Lutz.Viala Ausstellung der Preisträger*innen der Werner-Pokorny-Stiftung Vernissage: 22. Oktober 2018 Konzert in der Galerie Gerhard Graf-Martinez: World Guitar Music Sonntag, 7. Oktober 2018, 18 Uhr Literatur in der Galerie Das Kassandra-Phänomen in der Literatur Freitag, 12. Oktober 2018, 20 Uhr Schattentheater Hacivat und Karagöz Sonntag, 28. Oktober 2018, 15 Uhr Kino Kleine Fluchten Hammerschlag 8, 73614 Schorndorf Tel. 0 71 81 - 99 27 940 post@kulturforum-schorndorf.de www.kulturforum-schorndorf.de

>> Disco/Party AALEN Lola / Kino Areal Große Halloween Party ‰ 21.00 „ www.sokomag.de

AALEN Apfelbaum Halloween Party ‰ 20.00

AALEN Frapé Schüttel dein Speck - Halloween Special ‰ 22.30 „ www.frape-aalen.de

Für Augen & Ohren

Radio StHörfunk Homepage mit Livestream & Mediathek

GERSTETTEN KIG - Kulturinitiative e.V. Halloween-Party - Mixed Music mit Grusel-Faktor ‰ 20.00

REICHENBACH/FILS Die Halle Halloween Schwoof ‰ 22.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 07153/958256 Ticket: www.xaverticket.de

Musik von Rock über Pop und Jazz bis Klassik, fremdsprachige Sendungen und Berichte von der Sub- bis zu Hochkultur!

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Sanderground - Halloween Edition 2018 ‰ 21.00

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Halloween Party mit Mäx ‰ 21.00, Eintritt: 10,-- € „ 07171/4950581

www.sthoerfunk.de FM 97,5 MHz | SHA


Mit Studienangebot der

Berufe mit Zukunft! am Standort

AALEN

UNSERE SCHWERPUNKTE:

• • • •

Ergotherapie Physiotherapie Grafik-Design PTA

mehr Infos auf

BLINDOW.DE


t s s u w Be Leben IM EINKLANG MIT KÖRPER, GEIST UND SEELE

ALLES, WAS WIR FÜR UNS SELBST TUN, TUN WIR AUCH FÜR ANDERE, UND ALLES, WAS WIR FÜR ANDERE TUN, TUN WIR AUCH FÜR UNS SELBST. Thich Nhat Hanh

MAWELL RESORT

Wellness und Kulinarik in einmaligem Ambiente

ANNEGRET DRESCHER

Achtsamkeitskurse nach Jon Kabat-Zinn

TALOHA BODYWORK

Massagen und Körperarbeit in den Limes-Thermen Aalen

BRIGITTA STÜRZL

Naturheilpraxis mit Fokus auf Traditionelle Chinesische Medizin

VINZENZ THERME

Die vitale Kraft des Thermalquellwassers spüren

YOGARAUM SCHWÄBISCH GMÜND

Bewegung im Einklang mit dem Atem

LIMES-THERMEN AALEN

In eine andere Welt eintauchen Texte: Lena Fahrian


Mawell Resort

WELLNESS & BEAUTY / RESTAURANT & TURMBAR / HOTEL & URLAUB / SPORTS & FITNESS Unberührte Natur ist für viele nach wie vor der Inbegriff von Ruhe und Entspannung – als Gegenpol zum hektischen Stadttreiben. Auch Wellness-Angebote werden gerne genutzt, um das körperliche Wohlbefinden zu steigern. Dem Mawell Resort Langenburg ist es in einmaliger Weise gelungen, beides zu verknüpfen: Natur und Wellness. Eingebettet in den Berg und umarmt von einer herrlichen Landschaft, ist dieses ganz besondere Kleinod der perfekte Ort zum „Runterkommen“. Inmitten von Holz, Naturstein, Wasser und Weite.

VON NATUR AUS ENTSPANNEND

FÜR ALLE SINNE

Wellness-Hotel, Platz für Genießer, Vital- und Kraftort, Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit – all das ist das Mawell Resort. Entsprechend breit gefächert ist das Angebot, das von einem Day Spa-Aufenthalt über einen mehrtägigen Wellness-Urlaub bis hin zu kulinarischen Highlights reicht. Manch einer entspannt bei körperlicher Betätigung am besten, sodass auch der hauseigene Outdoor-Fitnessparcours auf den Dächern des Hotels gut und gerne genutzt wird. Noch mehr Wellness bieten die verschiedenen Beautyund Spa-Anwendungen, die nach Wunsch dazu gebucht werden können. Umsorgt und verwöhnt von geschulten Händen, kann man hier frische Kraft und Energie tanken.

In jeder noch so verwinkelten Ecke dieser weitläufigen Anlage steckt viel Liebe fürs Detail und handwerkliche Perfektion. Das setzt eine sorgfältige Planung voraus und die ist noch immer nicht abgeschlossen – Geschäftsführer und Eigentümer Wolfgang Maier sprüht vor Ideen! Mit den zehn neuen Zimmern und Suiten, unter anderem die Spa- und Premium Spa-Suiten für bis zu 14 Personen mit überdachter Terrassen-Lounge und eigenem Outdoor-Whirlpool, wurde im Juni zumindest eine weitere davon verwirklicht. Neu ist auch: Sternekoch Renato Manzi ist Küchenchef der Genussmanufaktur Tenne. Das verspricht Kulinarik pur – beispielsweise bei einem 5-Gang-Genießer-Menü mit regionalen Köstlichkeiten …

INFO: Mawell Resort GmbH Roseneck 5 74595 Langenburg

Tel.: 07905/9414-0 www.mawell-resort.de

Mawell Resort / Fotograf ©Andi Schmid


Annegret Drescher

ACHTSAMKEITSKURSE NACH JON KABAT-ZINN Für viele ist das eine echte Herausforderung: Einfach dasitzen und nichts tun. Ohne Smartphone, Fernseher oder Buch. Wenn es nach Annegret Drescher ginge, sollte man das viel öfter tun! Einfach dasitzen – und innehalten. Achtsam sein. Wahrnehmen, was gerade jetzt in diesem Moment ist. Was spüre ich im Körper? Welche Gedanken belagern meinen Kopf? Wie fühle ich mich? „Achtsamkeit heißt wahrnehmen, was jetzt gerade ist. Basis dafür ist, den eigenen Körper wieder wahrnehmen zu lernen“, erklärt Diplom-Psychologin Annegret Drescher. Achtsamkeit ist eine Fähigkeit, die im anspruchsvollen Alltag leider oftmals verloren geht. In ihren Achtsamkeitskursen zeigt Annegret Drescher deshalb Übungen auf, die dabei helfen, sich wieder eine achtsame Grundhaltung anzueignen, und diese in den Alltag zu integrieren. DIE KLEINE, FREUNDLICHE DISTANZ Sitzmeditation ist neben dem sogenannten Bodyscan und einer YogaÜbungsreihe eine Grundübung, die im Rahmen eines Achtsamkeitskurses intensiv praktiziert wird. Was von vielen als „Dasitzen und nichts tun“ belächelt wird, verfolgt natürlich ein ganz anderes Ziel: „Es geht darum, im gegenwärtigen Moment verschiedenste Bereiche wahrzunehmen, etwa Gefühle und Gedanken, die man dann aber nicht grübelnd bewertet. Vielmehr besteht das Ziel darin, zum Wahrgenommenen eine kleine, freundliche Distanz aufzubauen, um schließlich anders damit umgehen zu können“, beschreibt Annegret Drescher. Übertragen auf den Alltag bedeutet das: In stressigen Situationen nicht in die üblichen Muster verfallen – laut werden zum Beispiel oder weinen, sondern die Lage mit mehr Gelassenheit und Ruhe betrachten, um dann wieder die Wahl zu haben und mit mehr Bedacht handeln zu können. Achtsamkeit ist damit ein wirksames Mittel zur Stressbewältigung und hilft dabei, Herausforderungen in Beruf und Privatleben besser zu meistern. MBSR (Mindfulness Based Stress

Reduction)-Kurse sind eine von den Krankenkassen zertifizierte Präventionsmaßnahme, um etwa einem Burnout vorzubeugen. Die MBCT (Mindfulness Based Cognitive Therapy)-Kurse richten sich an Menschen, die bereits an Depression oder Angst erkrankt waren. Und die MBCL (Mindfulness Based Compassionate Living)-Kurse sind ein Aufbaukurs für Menschen, die bereits Erfahrung mit Achtsamkeit haben, und eine Haltung des (Selbst-) Mitgefühls kultivieren möchten.

MBSR-KURSE Stressbewältigung durch Achtsamkeit/mit Kostenbeteiligung der gesetzlichen Krankenkassen

MBCT-KURSE Achtsamkeitskurse zum Thema Depression und Angst

MBCL-KURSE Achtsamkeitskurse zur Förderung von Selbstmitgefühl und Mitgefühl

SICH SELBST AKZEPTIEREN UND ANNEHMEN Gruppen von maximal zehn Personen führt Annegret Drescher in achtwöchigen Kursen in Aalen und Heidenheim Schritt für Schritt an das Thema Achtsamkeit heran. Um das Erlernte im Anschluss wirksam in den Alltag zu integrieren, ist regelmäßiges Üben zu Hause essenzieller Bestandteil des Kurses. „Einzel-Vorgespräche sind mir deshalb besonders wichtig. Wie ist der Kurs aufgebaut? Kriegt man das gerade gut in seinem Leben unter? Diese Fragen gilt es zu klären“, sagt sie. Achtsamkeit aktiv zu praktizieren bedeutet schließlich für all jene, die an den Kursen teilnehmen, vor allem eine sanfte Veränderung. „Die Basis aller Veränderung liegt darin, sich selbst zu akzeptieren und anzunehmen“, ist Annegret Drescher überzeugt. Freundlich müsse deshalb nicht nur die Distanz zu den eigenen Gedanken und Gefühlen sein. Es gelte vor allem, sich selbst gegenüber eine freundliche Haltung einzunehmen. „Das bewirkt dann vielleicht die größte Veränderung!“

SCHNUPPERKURS: Einführung in die Achtsamkeitspraxis nach Jon Kabat-Zinn Samstag, 13.10. An diesem Nachmittag lädt Annegret Drescher dazu ein, die Grundübungen der Achtsamkeitspraxis kennenzulernen. Weitere kleine Übungen und Geschichten lassen die Achtsamkeit erlebbar und spürbar werden. von 14:00 bis 17:00 Uhr im YogaRaum Aalen, Gartenstraße 16c

KOSTEN: 40,00 € Anmeldung erforderlich!

INFO: Annegret Drescher Diplom-Psychologin Psychologische Psychotherapeutin

Zertifizierte Achtsamkeitslehrerin (MBSR, MBCT, MBCL) Mitglied im mbsr-mbct-Verband

Tel.: 07361/555005 Kurse in Aalen und Heidenheim – aktuelle Termine sind online zu finden!

www.annegret-drescher.de Fotos: ©Dr. C Göring / Logo: Christina Voigt


taloha   bodyw or k

SPÜREN – FÜHLEN – LEBENDIG SEIN MASSAGEN UND KÖRPERARBEIT IN DEN LIMES-THERMEN AALEN

Bewusst leben – das klingt so schön vernünftig und gesund. Eine Anleitung für ein bewusstes Leben hat allerdings noch keiner verfasst und so stellt sich in erster Linie die große Frage: Wie geht das überhaupt? Wie kriegt man das hin? Patrick Schnerr hat für sich persönlich eine Antwort gefunden: Berührung lautet das Schlüsselwort!

ACHTSAM, LANGSAM, PRÄSENT „Berührungen lösen Körperempfindungen aus, die dabei helfen ins Hier und Jetzt zu kommen, weil sie dafür sorgen, dass wir uns selber wieder besser spüren“, erklärt er. Körperteile, denen für gewöhnlich keine allzu große Aufmerksamkeit geschenkt wird – Füße zum Beispiel, werden, wenn sie berührt werden, wieder ganz bewusst wahr-

genommen. „Beim Meditieren geht es ja auch darum, in sich hinein zu spüren. Was da auf einer gedanklichen Ebene passiert, gelingt hier durch Berührung“, führt Patrick Schnerr weiter aus. Berühren – spüren – und dadurch überhaupt die Möglichkeit haben Verspannungen aufzuspüren und dann auch loszulassen, zu entspannen. Achtsam, langsam, präsent, so beschreibt Patrick Schnerr seine Art zu berühren. „Ich habe keine eigene Massagetechnik entwickelt, sondern bediene mich bekannter Methoden, die ich aber auf meine eigene Weise umsetze“, sagt er. Dazu zählen etwa die traditionellhawaiianische Körperarbeit Lomi Lomi oder die Sanjo-Methode.

SINNE, GEFÜHLE, ENERGIEN Einen Namen hat er seiner Arbeit trotzdem gegeben: taloha – eine Verschmelzung der Worte „tangere“ (Berührung), tanzen und „aloha“, also einer heiter-gelassenen Lebensauffassung. Was nach einem großen Theorie-Gerüst klingt, ist in Wahrheit ein Angebot, das Patrick Schnerr un-

terbreitet: „Die Berührung markiert den Anfang – von einer klassischen Rücken-Massage genauso wie von intensiverer Körperarbeit.“ Der Körper mit all seinen Sinnen, Gefühlen und Energien ist dabei stets Dreh- und Angelpunkt. „Mit meiner Arbeit öffne ich einen Raum, in dem man sein kann, wie man ist. Das tut vielen Menschen spürbar gut und genau deshalb erfüllt mich meine Arbeit!“, resümiert Patrick Schnerr.

INFO:

Massagen & Körperarbeit

taloha® bodywork Patrick Schnerr Physio- und Wellnesstherapeut Gesundheitspraktiker (BfG)

Tel.: 07361/9903944 oder 01577/7799099 www.taloha-bodywork.de

Termine immer Fr. bis So. nach Vereinbarung in den Limes-Thermen Aalen Patrick Schnerr Physiotherapeut

Fr. bis So. in den Limes-Thermen Termine nach Vereinbarung 07361 99 03 944 w w w .t a l o h a . d e


Br igitta Stür zl TCM – ALTE HEILKUNST NEU ENTDECKT „Die Schulmedizin war mit der Stellung der Diagnose bei meiner Mutter zugleich auch fast schon am Ende ihrer Möglichkeiten angelangt“, erinnert sich Brigitta Stürzl. Enttäuscht suchte sie nach Möglichkeiten und informierte sich. So landete sie schließlich bei der Naturheilkunde – einem Thema, das sie seither nicht mehr losließ! „In meiner Praxis möchte ich Menschen, die der Naturheilkunde zugetan sind, sich von der herkömmlichen Medizin enttäuscht fühlen oder auch als austherapiert gelten, eine Anlaufstelle bieten“, erklärt sie. Der Fokus ihrer Arbeit liegt dabei ganz klar auf der Traditionell Chine-

sischen Medizin, weil sie fasziniert davon war, wie schnell sich damit zum Teil Ergebnisse erzielen lassen. „Nach meiner zweijährigen Vollzeitausbildung zur Heilpraktikerin habe ich mich weitere drei Jahre speziell im Bereich der Akupunktur weitergebildet“, sagt Brigitta Stürzl. So bietet sie unter anderem Shonishin an, die in Japan entwickelte, nadellose Akupunktur für Kinder. Angst vor Nadeln brauchen aber auch ihre erwachsenen Patienten nicht zu haben: „Möglichst schmerzarmes Akupunktieren ist mir besonders wichtig!“, betont sie. Außerdem lege sie großen Wert darauf, genügend Zeit zu haben – für die stets umfangreiche Anamnese genauso wie für jede einzelne Behandlung, denn: „Bei mir soll sich einfach jeder gut aufgehoben und betreut fühlen!“

NATURHEILPRAXIS Es gibt Dinge, die sich rein rational nicht erklären lassen. Oder anders gesagt: Die anhand der anerkannten Grundsätze wissenschaftlicher Forschung nicht nachzuweisen sind. Dazu zählen auch die Behandlungsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) – Akupunktur und Schröpfen zum Beispiel. Trotzdem gibt es zahlreiche Menschen, die von der Wirksamkeit alternativer, naturheilkundlicher Ansätze überzeugt sind. Vor allem dann, wenn persönliche Erfahrungswerte diese Überzeugung untermauern. So erging es auch Brigitta Stürzl, als ihre Mutter schwer erkrankte. Für sie war das der Startschuss für die intensive Auseinandersetzung mit der Naturheilkunde. Inzwischen ist Brigitta Stürzl selbst ausgebildete Heilpraktikerin mit eigener Praxis in Heidenheim.

AKUPUNKTUR SCHRÖPFEN MOXIBUSTION MERIDIANTHERAPIE GUASHA

INFO: Brigitta Stürzl Heilpraktikerin www.naturheilpraxis-stuerzl.de

Fuchssteige 126 89518 Heidenheim Tel.: 07321/277817

Gehe ganz in deinen Handlungen auf und denke, es wäre deine letzte tat. Buddha


VinzenzTherme AUSZEIT IN DER VINZENZ THERME

So nah und dem Alltag doch so fern – mit dem Auto von Stuttgart und Ulm in nur 45 Minuten erreichbar, taucht man hier in eine andere Welt ein. Die vitale Kraft des Thermalquellwassers spüren und inmitten intakter Natur die Aussicht und die wohltuende Luft der Schwäbischen Alb genießen: Willkommen in der Vinzenz Therme!

EINE WOHLTAT FÜR KÖRPER UND SEELE

BEI VORLAGE DIESER ANZEIGE DARF MAN SICH ÜBER EINE EINMALIGE VERGÜNSTIGUNG VON 2,-- € AUF DEN EINTRITTSPREIS FÜR DAS THERMALBAD FREUEN. GÜLTIG BIS ZUM 29.10.2018, NICHT MIT ANDEREN RABATTEN KOMBINIERBAR.

Aus einer Tiefe von 560 Metern entspringt die Canisiusquelle. Eine Besonderheit ist der von Natur aus hohe Kohlensäuregehalt. Mit diesem besonderen Wasser wird eine 410 Quadratmeter große Badelandschaft gespeist – einmalig in Deutschland. Die Kohlensäure wird über die Haut aufgenommen und verbessert die Durchblutung. Damit ist Baden in der Vinzenz Therme eine Wohltat für

Körper und Seele. Weitere Möglichkeiten, um den Alltag hinter sich zu lassen, bietet die Saunalandschaft, bestehend aus Finnischer Sauna, Panorama Sauna, Bio-Sauna, Dampfbad, Ruheraum und Dachterrasse. Kulinarische Genüsse zum Ausklang serviert das Thermalbad Café mit stets frisch zubereiteten süßen und herzhaften Speisen. Als ausgezeichnetes „Schmeck-den-Süden“ Restaurant wird großer Wert auf die Verwendung qualitativ hochwertiger Produkte aus der Region gelegt.

INFO: Vinzenz Therme Kurhausstraße 18 73342 Bad Ditzenbach

Tel.: 0733476/600 www.vinzenztherme.de

Öffnungszeiten: So. bis Do. 08.00 bis 22.00 Uhr | Fr. und Sa. 08.00 bis 23.00 Uhr Letzter Einlass: eine Stunde vor Schließung des Bades

Die wahre Lebensweisheit besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck


m u a R a Y o g chwäbisch Gmünd    S FLIESEND MITEINANDER VERBUNDEN

„Anfängern empfehlen wir die Teilnahme an einem Einsteigerkurs, um von Beginn an körpergerechtes Üben zu erlernen. Darauf legen wir großen Wert“, erklärt Birgit Dengler, die den YogaRaum 2013 gemeinsam mit ihrem Mann Michael eröffnete. Inzwischen ist das Lehrerteam auf fünf Personen angewachsen. Sie alle verbindet die große Liebe zum Yoga. „Wir lieben und leben das!“, schmunzelt Birgit. Neben Einsteigern sind natürlich auch erfahrene Yogis unterschiedlicher Levels herzlich willkommen im YogaRaum, die mit aktuell elf offenen Stunden die Qual der Wahl haben. „In den

meisten Stunden wird Vinyasa Yoga geübt, eine bewegte moderne Form des Hatha Yoga, bei dem die einzelnen Körperübungen, die Asanas, fließend miteinander verbunden werden“, beschreibt Birgit. Zum Angebot zählen aber auch tiefenentspanntes Yin Yoga, Yoga speziell für den gesunden Rücken sowie Gentle Yoga 60+ für die fitten, älteren Semester. Bald schon soll außerdem Yoga auf und mit dem Stuhl angeboten werden, um auch Menschen mit Einschränkungen die Welt des Yoga zu eröffnen. Eine genauso aufregende wie ausgleichende Welt, die in den Räumen des neu renovierten Fabrikgebäudes an der Königsturmstraße eine wunderschöne Heimat gefunden hat.

Es ist Montagabend, 18.30 Uhr, und es ist mucksmäuschenstill im YogaRaum Schwäbisch Gmünd. Alle warten gespannt, schließlich ist das für die meisten der bunt gemischten Gruppe eine echte Premiere – die allererste Yoga-Stunde ihres Lebens! In acht aufeinander aufbauenden Stunden wird Yogalehrerin Diana die Neulinge in den kommenden Wochen mit den wichtigsten Yogahaltungen vertraut machen, um eine solide Basis für die spätere Teilnahme an den offenen Stunden im YogaRaum zu schaffen. Es wird sich gestreckt und gebeugt, manchmal gewackelt. Alle Bewegungen im Einklang mit dem Atem auszuführen, ist am Anfang vielleicht die größte Herausforderung. Wer’s probiert wird allerdings feststellen, dass das ungemein dabei hilft, ganz bei sich zu sein. Da verwundert es nicht, dass man am Ende vor allem eines sieht: viele entspannt lächelnde Gesichter.

INFO: YogaRaum Schwäbisch Gmünd Königsturmstraße 28 73525 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/9246351

www.yogaraum-gd.de Einsteigerkurse werden regelmäßig angeboten – bei Interesse wird eine Voranmeldung auf der Website empfohlen!


" Der Weg zu

allem Grossen geht durch die Stille." Friedrich Nietzsche


Limes-Thermen Aalen STAATLICH ANERKANNTE HEILQUELLE

Es ist diese wohlige Wärme, die einen gleich beim Betreten der Limes-Thermen umarmt und in diese herrlich entspannte Stimmung versetzt. Stress und Hektik bleiben einfach draußen – hier geht es ruhig und unbeschwert zu. Tschüss Alltag, hallo Urlaub! Zumindest für ein paar Stunden zwischendurch …

IN EINE ANDERE WELT EINTAUCHEN Schon die Römer wussten die gesundheitsfördernde Wirkung von Heilquellen und Bädern zu schätzen! Angelehnt an die römische Badekultur wurden auch die Limes-Thermen Aalen entwickelt und gestaltet. So

können Badegäste hier nicht nur in ursprüngliches Thermal-Mineralwasser aus 650 Metern Tiefe eintauchen – sie tauchen auch in eine andere Welt ein! Dafür sorgt das Ambiente, das an römische Bäder erinnert und sich konsequent durch die verschiedenen Räume zieht. Im Weißen und Blauen Pavillon kann umringt von Säulen und Marmor im Wasser der staatlich anerkannten Heilquelle gebadet werden, das Körper und Geist mobilisiert. Mit dem Außenbecken und der Warm-Grotte stehen weitere unterschiedliche Becken mit einer Temperatur von 34 bis 37 Grad Celsius zur Verfügung, die jeweils mit Unterwasser-Massagedüsen, Schwalldüsen für den Rücken, hautmassierenden Luftsprudelsitzen und Brunnen ausgestattet sind. Das Angebot wird durch vielfältige Kneipp-Anwendungen, durch den Barfuß-Parcours und einen Fußreflexzonen-Pfad abgerundet.

Gutscheinaktion*

HERBST-AKTION Schottisches Bad (Peeling) & Teilmassage (20 min.) & ein Besuch in der Therme Salz-Peeling-Massage mit Meersalz aus der Bretagne – zur Reinigung und zum besten Schutz der Haut. Nach dem Peeling sorgt eine wohltuende Verwöhnmassage für noch mehr Entspannung. Für einen gelungenen Ausklang sorgt ein anschließender Besuch in der Therme.

SONDERPREIS 60,-- €

BALSAM FÜR DIE SEELE Nicht nur das Heilwasser hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Auch ein Gang in die Sauna ebnet den Weg hin zu mehr Entspannung, Schönheit und Wohlbefinden. Die großzügige Saunalandschaft der Limes-Thermen Aalen verbindet Wellness und Erlebnis – nicht zuletzt wegen der Panoramasauna mit fantastischem Blick über die Stadt. Wer sich noch mehr Gutes tun möchte, findet in der Physikalische Therapie und Wellness-Abteilung weitere Verwöhn-Angebote. Peelings, Ganzkörperanwendungen und Massagen zum Beispiel. Balsam für die Seele eben!

INFO: www.limes-thermen.de Anfahrt: Limes-Thermen Aalen Osterbucher Platz 3 73431 Aalen

Termine für persönliche Anwendungen bitte unter Tel.: 07361/949316 vereinbaren. Mo. bis Fr. 08.00 bis 11.00 Uhr und 14.00 bis 17.30 Uhr

Termine können Mo. bis Fr. von 08.00 bis 19.00 Uhr stattfinden. Sa., So. auf Nachfrage.

Fr. 08.30 bis 22.00 Uhr Sa., So./Ft. 09.00 bis 21.00 Uhr

Öffnungszeiten: Thermalbad & Sauna Mo. bis Do. 08.30 bis 21.00 Uhr

Mo. ist Damen-Sauna Mi. ist die Sauna erst ab 14.00 Uhr geöffnet

*Aktionszeitraum bis 04.11.2018. Die Gutscheine haben eine Gültigkeit von mehreren Jahren.


88

Im Portrait

Werde Therapeut für den Alltag! mit einer Ausbildung zum Ergotherapeuten an den Bernd-Blindow-Schulen Aalen Auf dem Foto zu sehen sind Carolin, Jennifer und Tamara – alle 20 Jahre alt, alle im zweiten Ausbildungsjahr zur Ergotherapeutin an den Bernd-BlindowSchulen Aalen. Was sie da hochhalten, ist ein neues Schild, das sie für ihren Fachbereich entworfen und gefertigt haben. „Es kommt ja immer die Frage auf: Was genau ist eigentlich Ergotherapie? Ich finde, dass die Zahnräder mit den Symbolen drin das ganz gut verbildlichen! Es geht darum, Zahnräder wieder in Gang zu setzen, die dann ineinandergreifen und schließlich zu mehr Lebensqualität beitragen“, beschreibt Uwe Köninger, Fachbereichsleiter der Ergotherapie.

Das sagen die Auszubildenden:

Jennifer Vom Frühchen bis zum Senior Du möchtest mehr erfahren?

Komm zum Tag der offenen Tür am 13. Oktober 2018, 10.00 bis 14.00 Uhr Hier kannst du dich ausführlich über die Ausbildungsmöglichkeiten am Schulstandort Aalen informieren! Spezielle Angebote und Aktionen der Fachbereiche Physiotherapie, Ergotherapie, Pharmazeutisch-Technische/rAssistent/in (PTA) und Grafikdesign laden zum Mitmachen und Kennenlernen ein.

Ausstellung im Prediger, Schwäbisch Gmünd

Wie kommt man auch im Alter sicher und selbstständig durch den Tag? Wie kann ein Zuhause umstrukturiert werden, wenn dessen Bewohner nach einem Schlaganfall plötzlich im Rollstuhl sitzt? Welche Möglichkeiten gibt es, Kindern mit Konzentrationsschwierigkeiten unter die Arme zu greifen? Fragen dieser Art prägen den Berufsalltag eines Ergotherapeuten. Fragen, die gleichzeitig auch verdeutlichen, wie viele Möglichkeiten dieser Beruf eröffnet. Man kann als Therapeut in Akutoder Rehakliniken, in Einrichtungen für behinderte Menschen und Senioren oder auch in Schulen und Kindergärten arbeiten. Die Patienten können entsprechend ganz klein und ganz jung oder ganz schön betagt sein; es können Frühchen genauso wie Senioren sein. Entsprechend den vielen verschiedenen Einsatzbereichen vermittelt auch die dreijährige Ausbildung ein breit gefächertes Wissen. Der Unterricht umfasst die Themenbereiche Psychologie und Pädagogik, Anatomie, Biologie, Physiologie, Behandlungsverfahren, Ergotherapie im Speziellen natürlich, aber auch Handwerkliches, wie bildnerisches und textiles Gestalten, Arbeiten mit Ton oder Holz.

20 Jahre, 2. Ausbildungsjahr „Vor allem die Tatsache, dass die Arbeit des Ergotherapeuten nicht auf eine bestimmte Personen- oder Altersgruppe beschränkt ist, hat mich von diesem Beruf überzeugt. Die Ausbildung eröffnet so viele Optionen und umfasst obendrein auch noch kreatives Arbeiten mit unterschiedlichsten Materialien. Das hat für mich einfach gepasst!“


Bernd-Blindow-Schulen Aalen

Ein Beruf mit Zukunft!

„Das Schöne am späteren Beruf ist neben der Vielfältigkeit sicherlich auch die Tatsache, dass eine ergotherapeutische Behandlung immer eine Gemeinschaftsarbeit ist. Wir sprechen deshalb auch nicht von Patienten, sondern von Klienten, die immer aktiv im Therapieverlauf eingebunden sind. Das fördert die Motivation, weil der Klient den Sinn der Behandlung begreift – und am Ende kann so das Ziel viel einfacher und besser erreicht werden“, erklärt Uwe Köninger. Das Ziel ist dabei letztlich immer dasselbe: Es geht darum, Beeinträchtigungen bei gewöhnlichen Abläufen und damit einer Einschränkung der Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit entgegenzuwirken – ganz gleich ob es sich ums Denken, Bewegen, um die Wahrnehmung oder die Psyche dreht. „Ergotherapeuten lassen sich deshalb am treffendsten als Therapeut für den Alltag bezeichnen“, so Köninger. Und die werden gebraucht – auch in Zukunft! „Berufe mit Menschen sind gerade auch im Zeitalter der Industrie 4.0 besonders gefragt, einfach weil sie sich nicht durch eine Maschine ersetzen lassen“, weist Uwe Köninger auf die besonders guten Zukunftsaussichten für Ergotherapeuten hin. Schon jetzt sei die Nachfrage enorm groß.

89

Nah an der Praxis

Dass die Lehrenden allesamt selbst aus der Praxis kommen und sogar größtenteils zusätzlich zur Lehrtätigkeit nach wie vor praktisch arbeiten, findet Uwe Köninger besonders wichtig: „Wer selber Ergotherapeut ist, hat natürlich ein Interesse daran, künftig gut ausgebildete Kollegen an der Seite zu haben“, schmunzelt er. Kleine Klassen ermöglichten zudem eine individuelle und engagierte Betreuung. Für eine gute Qualität der Ausbildung spricht auch die Anerkennung durch den Weltverband der Ergotherapeuten (WFOT). Beste Voraussetzungen also für eine Zukunft als Therapeut für den Alltag!

Kurz und knapp Ausbildungsdauer: 3 Jahre Abschluss: staatlich geprüfter Ergotherapeut/staatlich geprüfte Ergotherapeutin Zertifizierung: anerkannt durch den WFOT (Weltverband der Ergotherapeuten) Zulassungsvoraussetzung: Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung von mind. zweijähriger Dauer

Hilfsmitteltraining und Selbstwahrnehmung werden hier geübt.

Einsatzmöglichkeiten: Akut-, Sucht- und Rehakliniken, Werkstätten für behinderte Menschen, ergotherapeutische Praxen, Frühförderstellen, Einrichtungen zur Betreuung psychiatrisch und seelisch Erkrankter, Sonderkindergärten, Sonderschulen, Alten- und Pflegeheime

Carolin

„Über ein Praktikum bin ich auf den Beruf des Ergotherapeuten aufmerksam geworden und war schon damals fasziniert davon, wie viele Möglichkeiten es gibt, Menschen zu helfen. In welchem Bereich ich später arbeiten will, weiß ich noch nicht – da wir aber während der Ausbildung insgesamt vier Praktika à drei Monate absolvieren, werde ich noch genügend Zeit für die Orientierung haben.“

„Während der Ausbildung ist schon ein gewisses Durchhaltevermögen gefragt, einfach weil der Unterrichtsstoff so umfangreich ist. Teamfähigkeit ist von Vorteil. Und Arbeit mit Menschen muss man mögen – das ist natürlich eine Grundvoraussetzung. Dann steht einem ein riesiger Arbeitsmarkt offen und man kann sich genau die Sparte suchen, die zu einem passt.“

20 Jahre, 2. Ausbildungsjahr

20 Jahre, 2. Ausbildungsjahr

Akademische Weiterbildung: Nach dem erfolgreichen Abschluss kann anschließend das fünfsemestrige Bachelor-Studium Medizinalfachberufe an der Partner-Hochschule, der staatlich anerkannten Diploma-Hochschule, begonnen werden. Schüler/innen mit Fachhochschulreife oder Abitur haben bereits während der Ausbildung die Option, einzelne Vorlesungen und Seminare zu besuchen und sich als Gasthörer einzuschreiben, um so in einer kurzen Studienzeit einen vollgültigen BachelorAbschluss zu erlangen.

Kontakt

www.blindow.de

Bernd-Blindow-Schulen Aalen Heinrich-Rieger-Straße 22 73430 Aalen Tel.: 07361/5248860 www.blindow.de

[Text: Lena Fahrian]

Tamara

Kosten: Da es sich bei den Bernd-Blindow-Schulen um eine private Bildungseinrichtung handelt, wird für die Ausbildung zum Ergotherapeuten eine Gebühr erhoben.


TIER-SPECIAL

[Titelfoto: Anne Catherine Swallow] [Texte: Annika Grunert, Lena Fahrian, Jasmin Froghy]


Achim und Gitta: Immer ein Lächeln auf den Lippen.

Ein Hundehaufen mitten auf dem Gehweg, Hunde die einen unvermittelt aggressiv anbellen – das erzürnt die Geister und schürt den Hass all jener, die ohnehin keine ausgesprochenen Hundefreunde sind. Völlig zurecht, finden Gitta und Achim Sela. Mit der Gründung des Hundesportvereins Eschach e. V. wollten sie deshalb vor allem auch mit gutem Beispiel vorangehen, um das Image von Hunden und ihren Haltern nachhaltig zu verbessern. „Am Ende geht es einfach um ein harmonisches, friedliches Miteinander“, findet Gitta Sela und genau dafür steht der Hundesportverein Eschach. DER ETWAS ANDERE HUNDESPORTVEREIN „Jeder hat das Recht, Angst zu haben vor einem Hund oder Hunde nicht zu mögen und insofern ist es unheimlich wichtig, dass Hund und Halter in jeder Situation ein eingespieltes Team sind“, ist Achim Sela überzeugt.

das Angebot, das vom Welpenkurs über Koordinationstraining für gehandicapte Hunde bis hin zur Hundesportart „Agility“ reicht. Immer wieder werden Vorträge zu verschiedenen Themen, organisiert, Kastration etwa, wodurch auch wichtige Aufklärungsarbeit geleistet wird.

Intensive Bindungsarbeit ist hierfür das A und O und die steht beim Hundesportverein Eschach ganz oben auf der Agenda. „Wir bezeichnen uns auch deshalb gerne als den etwas andere Hundesportverein‘, weil wir hier wirklich sehr großen wert darauf legen, uns viel Zeit für den Menschen, seinen Hund und die jeweils individuellen Probleme zu nehmen“, erklärt Gitta Sela. Willkommen sei jeder – der sportlich ambitionierte Hundehalter genauso wie jene, die hobby- und spaßmäßig mit ihrem Vierbeiner, der übrigens jede Größe haben darf, trainieren wollen. Entsprechend breit gefächert ist auch

DRINGEND: WIESE GESUCHT!

ACHIM’S TIERBEDARF

Stolz erzählen Gitta und Achim von ihrem Hundesportverein, der seit der Gründung 2012 stetig gewachsen ist. Viel ehrenamtliche Kraft und Zeit haben sie investiert. Umso bedauerlicher ist es, dass die Gemeinde Eschach dem Verein den aktuellen Trainingsplatz gekündigt hat, weil dort ein Baugebiet entstehen soll. „Ende des Jahres müssen wir gehen und wie es weitergeht, steht noch in den Sternen“, erzählt Gitta. Traurig macht sie das. Wütend sogar, einfach weil es im Interesse aller sein sollte, dass Hunde ordentlich erzogen werden, um späteren Ärger zu vermeiden.

Oder in Abtsgmünd! Dort leben Gitta und Achim und betreiben gleichzeitig einen kleinen, feinen Tierbedarfsladen mit Schwerpunkt auf Hund und Katze. „Das hat sich aus dem Verein raus entwickelt! Die Idee dahinter war, die ländliche Nahversorgung mit qualitativ hochwertigem Tierfutter zu sichern“, erklärt Achim. In einer ehemaligen Schreinerwerkstatt hat der Laden eine gemütliche Heimat gefunden, die voll und ganz zum Konzept passt: Nicht einfach nur ein Päckchen Futter kaufen, sondern gute Beratung in angenehmer Atmosphäre genießen, vielleicht bei einer Tasse Kaffee. „Auch hier geht es uns, wie im Verein, um ein harmonisches Miteinander. Wir nehmen uns gerne die Zeit!“, resümiert Achim Sela schmunzelnd.

Händeringend wird nach einem neuen Platz gesucht – Hinweise und Angebote werden also mehr als gerne entgegengenommen! „Wir brauchen kein Vereinsheim, wir wären schon mit einer normalen, ebenen Wiese rundum zufrieden“, sagt Achim. Am liebsten natürlich in und um Eschach.

INFO: Hundesportverein Eschach e. V. Albweg 73569 Eschach Tel.: 0171/1734617 www.hundesportverein-eschach.de Trainingszeiten erfahren Sie auf der Homepage.

Achim’s Tierbedarf Kapellenstraße 16 73453 Abtsgmünd-Neubronn Tel.: 07366/9258955 E-Mail: achim.sela@web.de

Öffnungszeiten Laden: Mo. 17:30 bis 20:00 Uhr Fr. 19:00 bis 20:00 Uhr Sa. 17:30 bis 20:00 Uhr


HILFE FÜR DIE HUNDE UND MENSCHEN IN BOSNIEN Mitte 2017 haben zehn Aalener und Ellwanger den Verein DOGsHope gegründet, dessen Ziel es ist, die Situation der Hunde in Bosnien zu verbessern. Es ist ein noch recht junger sowie kleiner Verein, der aber schon allerhand erreicht hat. BESSERE BEDINGUNGEN FÜR HUND UND MENSCH Über die Hundeschule von Elke Fuchs in Eigenzell lernten sich die Gründungsmitglieder kennen. Die Idee, sich im Tierschutz zu engagieren, stand dann eine Weile im Raum, bis Elke Fuchs und Julia Pabst die Tierschützerin und späteres Gründungsmitglied Tanja Baker 2016 nach Bosnien begleiteten. „In Teilen Bosniens herrscht große Armut. Die Menschen haben meist nicht genug zu essen und somit bleibt auch nicht viel für die Tiere“, erzählt Gründungsmitglied Julia Pabst. Spazieren gehen gebe es oft nicht, stattdessen öffnen die Besitzer einfach die Haustüren und lassen die Hunde hinaus. Irgendwann kommen sie dann zurück. Die meisten Tiere sind unkastriert, sodass die Population stetig anwächst und es immer mehr Straßenhunde gibt. Allerdings ist das Futter knapp und somit ein Überleben schwer. Um für die Hunde bessere Bedingungen zu schaffen und den Menschen zu helfen, sind die Mitglieder von DOGsHope seit vergangenem Jahr ehrenamtlich im Einsatz.

KASTRATION, FUTTERSTELLEN UND BAUPROJEKTE Alle sechs Wochen fahren einige von ihnen nach Velika Kladuša, um das staatliche Shelter u.a. mit Decken auszustatten und die eingerichteten Futterstellen neu zu bestücken. Des Weiteren versucht der Verein, die Population der Straßenhunde einzudämmen, indem sie diese einfangen und kastrieren lassen. Sobald ein Hund die Operation gut überstanden hat, kommt er wieder auf die Straße. In manchen Fällen nehmen die Mitglieder Tiere von der Straße oder aus dem Shelter mit, um ein neues Zuhause in Deutschland für sie zu finden. „Wir wissen, dass wir mit der Vermittlung das Problem vor Ort nicht lösen, deshalb machen wir das nur in einem kleinen Rahmen und wählen die Tiere genau aus. Es gibt Hunde, die sonst nicht überleben würden“, erklärt Julia Pabst. Anfangs dachten einige Bewohner, dass man ihnen die Hunde wegnehmen wolle: „Inzwischen kennen sie uns und kommen auf die Straßen, sobald sie unsere Autos sehen. Auch die Zusammenarbeit mit den Shelter-Mitarbeitern und der Gemeinde klappt gut.“ Der kleine Verein konnte sich nicht zuletzt bewähren, da hier jeder mit anpackt, statt nur zu reden! So fährt jedes Jahr ein Männertrupp nach Bosnien, um Projekte voranzubringen - es entstanden bereits eine Auffangstation und ein Welpenhaus.


AUFKLÄRUNG UND UNTERSTÜTZUNG DIREKT VOR ORT Im Gegensatz zu anderen Ländern soll es in Bosnien nur sehr wenige Fälle von Tiermisshandlungen geben, aber trotzdem bestehe noch jede Menge Aufklärungsbedarf, so Julia Pabst. Zwar wurden einige Hunde im Auftrag der Gemeinde eingefangen, aber sie wurden zunächst nicht kastriert. Da konnten die Vereinsmitglieder von DOGsHope bereits ein Umdenken bewirken. Allerdings bleiben die kastrierten Hunde anschließend oft im Shelter. „Die Mitarbeiter geben sich wirklich sehr große Mühe, aber es sind nur eine Handvoll und über 200 Hunde. Außerdem treffen wir immer wieder auf Hunde, die nicht für ein Leben in Gefangenschaft gemacht sind und auf der Straße deutlich besser zurechtkommen“, erklärt Julia Pabst. Doch auch in diesem Punkt zeigt die Arbeit langsam Wirkung. DOGsHope versucht aber nicht nur aufzuklären, sondern auch die Bewohner zu unterstützen. So kam bei einem Besuch ein Bosnier mit einem verletzten Hund zu den Tierschützern. Er würde das Tier gerne behalten, aber könne sich die Operation nicht leisten. DOGsHope übernahm die Kosten und inzwischen leben der Hund und der Mann glücklich zusammen.

JEDE HILFE IST WILLKOMMEN Um noch mehr zu erreichen, ist der Verein auf weitere Hilfe angewiesen. Neue Mitglieder, die aktiv mithelfen, sind dabei genauso gern gesehen wie Spenden. „Es müssen keine Unmengen an Spenden sein, wir freuen uns über jede Kleinigkeit“, sagt Julia Pabst. Das gespendete Geld investiert DOGsHope hauptsächlich in die Kastration und medizinische Versorgung der Hunde vor Ort. „Glücklicherweise bekommen wir viele Futterspenden, sodass wir nur wenig dazu kaufen müssen“, so Pabst. Aber nicht nur mit Futter oder Geld kann der Verein unterstützt werden. Die Mitglieder lösen auch Haushalte auf, nehmen Kleidung, Bücher, Schmuck und alles entgegen, was noch gut erhalten ist, um es auf Flohmärkten oder in

ihrem Secondhandshop „Nimms mit“ in Aalen zu verkaufen. Die gesamten Einnahmen kommen dann den bosnischen Hunden zu Gute und gut erhaltenes Spielzeug wird an die bosnischen Kinder verteilt. Zwar liegt das Hauptaugenmerk des Vereins auf der Hilfe vor Ort, aber er vermittelt auch vereinzelt Tiere. Da es leichter ist, einem Hund ein neues Zuhause zu geben, der bereits in Deutschland ist, ist der Verein auf Pflegestellen angewiesen, die den Hund bis zur Vermittlung betreuen. Des Weiteren würde sich der Verein sehr freuen, wenn ein Tierarzt einmal mit nach Bosnien fahren würde. Schließlich erleben die Vereinsmitglieder, dass viele Tierärzte vor Ort die Kastration nicht so gut beherrschen und sich einige auch nicht trauen, weil dieser Eingriff in der Region nicht zu den Routinearbeiten gehöre. Die Unterstützung von einer Spedition, die im besten Fall einen Lkw samt Fahrer zur Verfügung stellen würde, wäre ebenfalls sehr hilfreich. Aber egal wie, für die Mitglieder von DOGsHope gilt: „Wir freuen uns über jeden, der uns unterstützen möchte.“

INFO: Nimms mit Stuttgarter Straße 20 73430 Aalen

www.dogshope.de info@dogshope.de

FÜR BESTE

FREUNDE Tierkrankenschutz, OP-Kostenschutz und Haftpflichtschutz

Telefon 0511 71280-800 Website www.agila.de/hundeversicherung


Xucht und gefunden

FÜR KOSTENLOSE KLEINANZEIGEN

COUPON

94

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Vor- und Nachname / Straße, Hausnummer / PLZ, Wohnort ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Telefonnummer / E-Mail-Adresse (für Rückfragen)

Meine Anzeige soll unter der RUBRIK erscheinen:

Herzmarkt

Treffpunkt Musik Vier Wände Zwei-/Vierrad Jobbörse & Engagement Einkaufen Suche Reise

DIE REGELN:

SO GEHT‘S:

Private Kleinanzeigen sind im XAVER kostenlos und dürfen keinen gewerblichen Hintergrund haben. Das regelmäßige Vermieten von Ferienhäusern ist gewerblich. Die Chiffre-Gebühr für Chiffre-Anzeigen beträgt 2,50 €. Chiffre-Zuschriften werden Ende des Monats zugeschickt. Gewerbliche Kleinanzeigen sind nicht möglich. Wir behalten uns vor, Kleinanzeigen abzudrucken. Zahlungsweise: Chiffre-Gebühr Bar oder in Briefmarken (auf eigenes Risiko). Für gewerbliche Anzeigen erhalten Sie eine Rechnung.

Ausschneiden, ausfüllen und an XAVER, Bahnhofstraße 78, 73430 Aalen schicken! Internet: www.xaver.de

Kleinanzeigenschluss: Der 18. des Vormonats. Chiffre (2,50 €)

bitte zusenden!

Für gewerbliche Kleinanzeigen schreiben Sie uns bitte an: aalen@xaver.de

EINKAUFEN Cmpingfernseher 25cm Bildschirm 12V/220V mit Receiver zus. für 45 € zu verkaufen. Tel.: 09852/4475 Karate-Anzug, Größe 160 für 15€ zu verkaufen. Tel.: 09852/4475

FSJler sucht fahrtüchtigen, brauchbaren Roller, der mich über das Jahr bringt. Bin für alle Hinweise und Angebote dankbar. E-Mail: s.g.lehmann@gmx.de

Schlagzeuger gesucht! Not For Saints aus Schwäbisch Gmünd sucht ab sofort einen Metal / Metalcore Schlagzeuger. Bei Interesse, bitte Kontakt per Email oder FB. E-Mail: not4saints@gmail.com Ich bin eine 56-jährige Hobbysängerin aus Herbrechtingen und suche eine kleine Band, die ab und zu, just for fun, Songs von z.B. CCR und Beatles und andere ältere Ohrwürmer spielen möchte. Es dürfen sich auch gerne ein E-Gitarrist und ein Schlagzeuger/Cajonspieler melden. Keine Zwänge, kein Stress, kein Geld - nur zum Spass haben und Relaxen. E-Mail: kPegasi@unity-mail.de Die Band BOSSX A Tribut of Bruce Springsteen aus Aalen sucht einen zuverlässigen und motivierten Frontmann (Gitarre und Harp wäre klasse). Proberaum in Aalen Industriegebiet vorhanden . Tel.: 0176-66693004 oder E-Mail: t.holst84@web.de

SPS-Programmierer sucht neue Stelle. Simatic S7, TIA V14, WinCC, Simatic S5, Mitsubishi, Festo E-Mail: t.mollmann@gmx.de Gaststätte zu verpachten. Der TSV Oberkochen sucht für seine gut eingeführte Gaststätte (60-70 Sitzplätze) im Herzen Oberkochens eine/n neue/n Pächter/in; Kegelbahn und Wohnung mit Dachterrasse inbegriffen. Das gemütliche Lokal, einschließlich Sporthalle bietet sich für Feierlichkeiten jeder Art an. Biervertragsfrei. Keine Vereinsgaststätte. Tel.: 0176-70977830 oder E-Mail: tsv-oberkochen@t-online.de

Massagen & Körperarbeit Patrick Schnerr Physiotherapeut Fr. bis So. in den Limes-Thermen

Termine nach Vereinbarung 07361 99 03 944

www.taloha. de


Xucht und gefunden 95

Hallo, ich Uwe, 48 Jahre am Montag, 1,83m groß, suche auf diesen Weg, eine Singlefrau, zum Verlieben. Du solltest zwischen 30 und 53 Jahre sein, Nationalität ist egal, gerne Afrikanisch, Ghana, egal wo Du her kommst. Gerne schlank bis kräftig solltest Du sein. Freue mich von Dir zu hören. Bis bald!!! Tel.: 0176-76609778 oder E-Mail: k_uwe@mail.de Sich gegenseitig gut tun, darum gehts doch! Singlemann mit Schulter zum Anlehnen, Anfang 40, attraktiv, sucht eine Gesprächspartnerin auf Augenhöhe, schöne gemeinsame Momente erleben, Freundin und Partnerin zugleich E-Mail: together.as.one@gmx.de

Mediamarkt AA: Wenn ich am Nachmittag des 6.9. bei den Notebooks keinen Blackout gehabt hätte, hätten wir uns vielleicht auf einen Kaffee verabredet... Das ginge immer noch unter: E-Mail: blackout_coffee@posteo.de Wo ist der Mann (ca. 40-52 J.), der treu, ehrlich, niveauvoll, sportlich und schlank ist und eine ebensolche Frau für eine glückliche Partnerschaft auf Augenhöhe sucht? Ich freue mich auf Deine Nachricht. Es erwartet Dich eine dunkelhaarige, 1,56 m große (bzw. kleine) Frau :). E-Mail: sie_sucht_ihn@my.mail.de Musik, Musizieren, Kunst, Kreativität, Fotografie, Natur, Natürlichkeit, Garten, Handwerken, Kurztrips an die Ostsee, Humor, Häuslichkeit, ... - alleine macht´s keinen Spaß und deshalb suche ich Dich für alles und immer, wenn Du auf eine große und stattliche Rubensfrau stehst (55/175/ Löwin). E-Mail: WhataWoman@unity-mail.de

Nettes Paar (beide in Festanstellung) sucht ein schönes und gepflegtes Häuschen zum Kauf. Vorzugsweise im Großraum Schwäbisch Gmünd - sehr gerne die Ecke Bargau, Heubach, Bettringen . Ein großer Garten wäre toll. Es sollte in einem guten Zustand sein. E-Mail: haus.gesucht.4@gmx.de Junge Familie sucht Haus zum Kauf (EFH, DHH, RH, ZFH) in gutem Zustand bis 350.000 Euro in Aalen und Umgebung. Größe: Ab 100 qm, mind. 4 Zimmer, mit Garage oder Carport. Tel.: 07361/377340 oder E-Mail: anne.ross.aalen@web.de Ruhige, nette Rentnerin sucht ab sofort/baldmöglichst eine 2-3 Zimmer-Wohnung, altersgerechtes wohnen, möglichst mit EBK, Dusche, Balkon/Terr. ev. Garage. Raum Aalen/Umgebung / Ellwangen. E-Mail: Joromabel@t-online.de In die Jahre gekommenes Schätzchen... Verkaufe renovierungsbedürftiges Haus in Hüttlingen. Baujahr 1959. 516 qm Grundstück. 102 qm Wohnfläche. Voll unterkellert. Doppelgarage ebenfalls unterkellert. Incl. Nebengebäude 24 qm. Preis VB. Keine Makleranfragen erwünscht. Tel.: 0157-73459675 Garage zu verkaufen. Einzelgarage in Aalen-Triumphstadt zu verkaufen. Die Garage ist Teil einer Garagenanlage und hat die Innenmaße von 2,56m x 5,30m. Preis VB. Besichtigung nach Absprache möglich und sofort beziehbar. Tel.: 0176-66683858 Suche 1-2 Zimmerwohnung 45-50qm Kaltmiete 315.-€ Nebenkosten 90 € Heizung 70 € im Raum Bergheim Erft. Tel.: 0177-5229032 oder E-Mail: elkeGreven@web.de Wohnung gesucht! Dame sucht 2 - 3 Zi. Wohnung ca. 65 qm in/um Aalen, W`alfingen, Hüttl. Ellwangen. EBK, Bad/Dusche, Balkon / Terrasse, vll. Gargage / Stellplatz. EG oder max. 1. Stock. E-Mail: clau-wilden@t-online.de

Impressum Natürliche feminine Dame Ü 65, würde gerne adretten, niveauvollen Mann, NR. 68-74 J. aus dem Ostalbkreis kennenlernen. Ein Spaziergang, kulturelle Veranstaltungen besuchen, Essen gehen macht doch zu zweit mehr Spaß. Trau Dich, ich freue mich auf deine Mail. E-Mail: betmannlein@t-online.de Nach abgeschlossener längerer Beziehung möchte ich mich wieder verlieben. Ich (m 47), vorzeigbar, dunkelblond, groß und schlank suche eine Frau (30-50) für ein unverbindliches Date, das gerne in einer verbindlichen Beziehung enden darf. Melde Dich doch einfach per Mail, am liebsten mit Bild. E-Mail: herzenssache18@web.de

Herausgeber: XAVER GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Hariolf Erhardt Dr. Alexander Weinstock Anschrift: Stadtmagazin XAVER Bahnhofstraße 78 73430 Aalen Tel.: 07361/52494-20 Bürozeiten: Mo. bis Fr. 09.30 bis 18.00 Uhr Vertrieb: Rose Balle, Herbert Czogalla, Silas Eckardt, Manuel Fuchs, Tanja Fuchslocher, Helga Heiden, Uwe Knipp, Dieter Milz, Paul Munz, Susanne Rüll, Stephanie Schreg, Josef Waltsch Druck: Bechtle Druck & Service Esslingen Redaktion/MitarbeiterInnen: Wolfgang Brenner, Renata Britvec, Dilâra Büber, Heike Dietrich, Hariolf Erhardt [V.i.S.d.P.], Lena Fahrian, Jasmin Froghy, Verena Funk, Annika Grunert, Thomas Jentsch, Wolfgang Nußbaumer, Klaus Schlichter, Daniel Schwarzkopf, Eva-Maria Vochazer Werbung und Verkauf: Jasmin Froghy

Rent a Cook: Candle-light-dinner zu Hause, Ihre Party oder ein Essen mit Freunden. Ich koche bei Ihnen und Sie lassen sich kulinarisch verwöhnen. rentagoodcook@gmail.com Tel.: 0174-4049434 AalenAktiv Single/Freizeitgruppe 45/55 J. jung, sucht nette Leute für gemeinsame Aktivitäten wie tanzen, wandern, Ausflüge, Theater, Stadtfeste, Musik, Kino, Städtereisen und mehr. Raum AA, HDH, GD, wir freuen uns über aktive Interessierte! E-Mail: AalenAktiv@web.de

Online: www.xaver.de E-Mail: aalen@xaver.de ISSN: 1610-2266 Druckauflage: XAVER das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg mind. 25.000 Stück Verbreitung: Ostalbkreis flächendeckend, sowie Schorndorf, Heidenheim, Nördlingen, Dinkelsbühl, Crailsheim, Eislingen, Göppingen, Geislingen und Schwäbisch Hall, an über 500 Auslagestellen, sowie 4.000 Abonnenten des Lesezirkel XAVER erscheint monatlich und wird kostenlos verteilt. Keine Haftung für eingesandte Bilder und Manuskripte. Lizenzrechte für Fotos sind gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen, der sie zuschickt. Alle Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Redaktionsschluss ist immer der 15. des Vormonats! Das Copyright liegt beim Herausgeber. Jede Wiedergabe und Verbreitung nur mit dessen Genehmigung! Vom Verlag angefertigte Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich nur mit Genehmigung für andere Zwecke verwendet werden. Datenschutzbeauftragter: datenschutz@sdz-medien.de


design pur . . . neu . . . jetzt auch mit schubladen und türen

mocoba · goethestraße 59 · 73525 schwäbisch gmünd telefon 07171. 63343 · info@mocoba.de

geniale steck - regale fein-modular . . . individuell . . . nachhaltig . . .

für bücher akten und sonstiges zur sofortigen mitnahme: preisreduzierte messeregale prototypen zweite wahl elemente

einfacher aufbau alleine ohne werkzeuge online-planer info und inspiration auf mocoba.com

mocoba - classic

outlet . . .

design aus schwäbisch gmünd

outlet öffnungszeiten: mo – fr 10:00 – 12:00 14:00 – 17:00

mocoba.com

XAVER 10 | 18  
XAVER 10 | 18  
Advertisement