Page 1

Mai 2018

Das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg

Nº285

OPER KONZERT EXTRAS 13. JUNI BIS 29. JULI 2018

U

F

L

U

C

H

T

www.hueper.de, Foto: © Emanuel Fränzel-Brase

Z

JAZZGALA

12. JULI, 20 UHR Rittersaal Schloss Hellenstein/Konzerthaus

TIPP FÜR ALLE JAZZ-FREUNDE:

Max Mutzke, Vocals Christian Elsässer Jazz Orchestra Christian Elsässer, Bandleader

JAZZFRÜHSTÜCK 17. Juni und 1./8./22. und 29. Juli 2018, jeweils 11 Uhr Brunnengarten Schloss Hellenstein/Kutschenmuseum Die internationale Jazz-Jugend an fünf Sonntagen in Heidenheim

TICKETS: 07321 - 327 77 77 WWW.OPERNFESTSPIELE.DE


Inhalt

SCHÖNEN

GUTEN TAG Interview

4 6

Kino

wir könnten übers Wetter reden. Das war ziemlich schön die letzten Tage vor der Druckabgabe dieser MaiAusgabe - was eigentlich immer gar nicht so schön ist, weil wir dann so selten raus kommen aus dem Büro. Schaffa, schaffa, Heftle fertig macha und so. Es strahlte also die Sonne vom Himmel und sorgte für erste Verbrennungserscheinungen auf der vielen winterblassen Haut, die da plötzlich wieder zu sehen war. Und doch war da diese dicke, fette Wolke, die uns die Freude an den Frühsommerstrahlen nahm… Die dicke, fette Wolke namens Verlust. Namens Abschied. Namens Tod. Ein langjähriger „Kollege“ ist von uns gegangen: Redaktionshund Luca ist nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben und wir möchten unserem „schwarzen Prinz“ diese Zeilen widmen. Denn auch wenn wir immer laut gemotzt haben, wenn du unschuldig dreinblickend das ganze Büro vollgepupst hast, werden wir dich echt vermissen! Jetzt klaut keiner mehr die Bäcker-Tüte mit der Butter dran - die Cheffe vorher von seiner Brezel geschmotzt hat, weil ihm immer zu viel Butter drauf ist auf der Butterbrezel - aus dem Mülleimer. Es dreht auch niemand mehr die morgendliche Runde an jeden Schreibtisch zur persönlichen Begrüßung inklusive Streicheleinheit. Niemand will mehr den verbotenen Platz unterm Esstisch in der Küche ergattern. Das Chefsofa im Konferenzraum bleibt bei Besprechungen leer. Und wer soll bei unseren Sonderthemen als Model herhalten oder interviewt Hundeprofi Martin Rütter? „Das war doch bloß ein Hund!“, mögen jetzt einige raunen. Ja, klar, schon. Aber er zählte einfach schon zum Büro-Inventar und zum Team - war ein gern gestreichelter Kollege; sorgte vielleicht insgeheim dafür, dass wir jede stressige Produktionsphase doch noch mit einem Lächeln überstanden haben.

Literatur

10

X

Deine XAVERs

12

Neue Platten Live im Mai

24

38

Theater Kunst

Kalender

40 50

Jetzt bist du weg. Keine Ahnung wo? Vielleicht im Hunde-Himmel oder so. Bestimmt sogar! Und vielleicht schickst du uns irgendwann mal wieder eine deiner legendären Duftwolken von da oben runter. Wir lassen auch extra ein Fenster für dich offen! Ruhe in Frieden, lieber Luca. Du warst ein echt cooler Typ.

3

44

Was sonst so läuft

Kleinanzeigen Portraits

62

70


4

Nachgefragt

Namika

n l e d n a Schlafwur.. f

e n e tt ri h c s e ortg

F

Mit dem Megahit „Lieblingsmensch“ stürmte die Frankfurterin vor drei Jahren an die Spitze der Charts. Ihre Großeltern stammen aus der marokkanischen Küstenstadt Nador, nach der sie auch ihr Debütalbum benannte. Anfang Juni erscheint dann ihr zweites Album „Que Walou“ das wieder voller toller Songs ist. Wir hatten vorab die Möglichkeit, ausführlich mit einer bestens gelaunten Künstlerin über ihr neues Werk zu sprechen.

XAVER: Hallo Namika, die Massen kennen dich als Namika, in deinem Pass steht aber der Name Hanan Hamdi. Ist das manchmal auch seltsam, dass dich heute so viele Leute so ansprechen, oder ist das vielleicht sogar schon ein Spitzname aus Kindertagen? Namika: Nee, Namika ist einfach mein Künstlername. Und da ich auch meistens als Künstler Interviews gebe, ist das für mich auch ganz selbstverständlich, mich da so vorzustellen.

X: Na also, alles richtig gemacht. Aber bevor du mit „Lieblingsmensch“ so völlig durch die Decke gegangen bist, war ja nicht absehbar, dass das eine erfolgreiche Karriere würde. Hattest du einen Plan B? N: Ich hatte ja mein Abitur gemacht, damit ich dann im Falle des Falles studieren könnte. Und das kann ich ja immer noch irgendwann machen, mich würde dann etwas Musikspezifisches interessieren.

X: Nachdem das Interview recht kurzfristig angekündigt wurde, habe ich dein neues Album die letzten zwei Tage quasi in Dauerschleife gehört. Und das hat richtig Spaß gemacht, weil’s so schön vielseitig ist und man dich jederzeit erkennt. Besonders hängen geblieben ist mir „Alles was zählt, kann man nicht zählen“. Da geht’s natürlich um die wirklich wichtigen Dinge im Leben, aber du scheinst schon auch eine gewisse Mathe-Aversion zu haben? N: (lacht) Ja, das stimmt. Ich kann nicht so gut mit Zahlen! X: War das in der Schule schon so? N: Ach, bei mir und Mathe war eigentlich immer das Problem, dass ich in der Oberstufe leider Gottes oft gefehlt habe. Und weil mir inhaltlich dann so viel gefehlt hat, habe ich einfach den Anschluss nicht mehr gefunden. Ich wusste dann gar nicht mehr, wann man welche Formel wo richtig einsetzt und so weiter, aber vor der Oberstufe war ich eigentlich ganz gut in Mathe! X: Ging mir ganz ähnlich. Ich habe zwar selten gefehlt, aber sobald das alles abstrakter wurde, war ich irgendwie raus und habe auch nicht mehr so die sinnvolle Verbindung zum wirklichen Leben gesehen. N: Ja, genau. Schön, dass ich das alles bei meiner Musik so gar nicht brauche! (lacht)

X: Wo wir gerade „Lieblingsmensch“ gestreift haben. Das ist ja schon fast ärgerlich, dass man sich so einen Begriff nicht schützen lassen kann, oder? Ich sehe ständig Produkte, auf denen Lieblingsmensch prangt! N: Nee, so ein Wort ist nicht schützbar. Aber mir ist das natürlich auch aufgefallen und ich find’s eigentlich ganz schön, dass alle jetzt irgendwas mit „Lieblings…“ machen. Lieblingsladen, Lieblingsessen, Lieblingssong und so weiter. X: Im „Beipackzettel“ deines neuen Albums ist zu lesen, dass du ein zeitloses Album machen wolltest. Sounddetails wie zum Beispiel Autotune verorten es aber doch klar in gerade aktuellem Sound, oder wie war das mit dem zeitlos gemeint? N: Zeitlos habe ich in dem Fall so gemeint, dass ich keinen aktuellen Trends folge. Nur weil jetzt zum Beispiel im HipHop gerade Trap Musik in ist, muss ich das nicht aufnehmen und Trap machen, sondern weiterhin meine Linie fahren und mir und dem, was ich mache, treu bleiben. Trotzdem bediene ich mich der Sachen, die ich gut finde und Autotune fand ich eben schon immer gut. Mich hat Autotune auch schon in meiner Kindheit musikalisch begleitet, weil die Musik in Marokko sehr stark

davon geprägt ist – vielleicht waren das sogar die Ersten, die Autotune benutzt haben? Das muss so Mitte der 90er gewesen sein. X: Puh, ich weiß so gar nichts über die Geschichte von Autotune … mir ist das erstmals bei Chers „Believe“ unangenehm aufgefallen! X: Zurück zum neuen Album. Du hast da erneut mit den Beatgees gearbeitet – ganz im Sinne von „Never Change A Winning Team“? N: Hm, ich würde das leicht anders „Never Change My Lovely Hearts“ nennen. Die sind toll und auch so unfassbar talentiert und coole Menschen; ich wollte da gar nicht weg. X: Schön, dass du das auch so entscheiden konntest, es gibt ja wohl auch durchaus Künstler, bei denen eher das Management oder das Label derartige Entscheidungen fällt … N: Mir wurden die Beatgees ja damals von meinem Label vorgestellt und angeboten. Wir haben dann ein paar Sessions gemacht und relativ schnell herausgefunden, dass wir sehr gut miteinander können. Das sind mittlerweile eher so vier Brüder, die ich auf einen Schlag dazubekommen habe! X: Ich habe gelesen, dass du deine Songs selber vorproduzierst, beziehungsweise dass du eigene Beats machst. Das heißt, der kreative Prozess passiert schon vorher und du gehst dann mit fertigen Songs oder sehr konkreten Vorstellungen ins Studio? Oder ist da noch viel kreative Luft? N: Ich schreibe und produziere meine Sachen soweit vor, aber wenn ich mich dann mit den Jungs in Berlin treffe, passiert oft noch sehr viel im Studio. Wir diskutieren dann meine Beatskizzen, schmeißen Textzeilen hin und her, bis wir es dann irgendwann gut finden. X: Und wie ist dann dein Songwriting-Prozess? Setzt du dich zu fixen Zeiten konzentriert hin mit dem Vorsatz, einen Song zu machen, oder ist das so ein stetiger Fluss und du hältst ständig Ideen mit dem Handy fest? N: Oh, ich bin ein begeisterter SmartphoneMensch. Es ist so hilfreich und ein perfekter Allrounder. Ob nun Sachen notieren oder aufnehmen, es ist so superleicht, Ideen festzuhalten, ganz egal, wo ich gerade bin. Es kann sein, dass ich gerade durch die Stadt laufe und einen Geistesblitz habe und dann kann ich das einfach schnell festhalten. Und irgendwann fügen sich viele kleine Ideen und Notizen zu einer konkreten Songskizze. Mir ist es in der Hochphase der Albumproduktion sogar passiert, dass ich schlafend im Bett lag und mir quasi im Traum eine Zeile eingefallen ist. Dann wurde ich wach und habe sie so im Halbschlaf eingetippt und konnte am nächsten Morgen gar nicht so recht fassen, was da abging und wie sehr ich im Schreibmodus war. X: Wie cool, andere sind Schlafwandler und du bist schon ein Level weiter und bist selbst da noch produktiv! X: Ein sehr schöner Song ist auch „Parkbank“. Diese Parkbank, die Du besingst – gibt’s die wirklich, oder war das nur ein schönes Bild? N: Ach, ich finde ja jede Parkbank hat irgendwie so etwas Beständiges. Und ich fand das sehr schön, dieses Symbol zu benutzen, weil es eben so etwas Personifizierendes hat. Die ist in dem Song ja fast schon menschlich, wie so eine alte, beste Freundin, zu der man immer kommen kann, die immer für einen da ist. Auch wenn man viel in der Welt unterwegs ist und dann wieder heimkommt, dann ist die


Namika Bank immer noch da. Egal wo, aber natürlich auch in Frankfurt sitze ich gerne gemütlich auf so einer Parkbank. Man denkt nach und das gewährt einem ja auch so den Blick nach vorne. X: Aber gibt es diese eine, bestimmte Bank, oder geht’s in dem Song um die Idee der Bank? N: Es ist keine konkrete Bank gemeint, es geht tatsächlich um die Idee. X: Die aktuelle Single „Je ne parle pas français“ dreht sich um die Sprachbarriere bei einer Urlaubsbekanntschaft – gab es denn die Situation und wenn ja, was ist daraus geworden? N: Ja, diese Urlaubsbekanntschaft gab es tatsächlich. Da war ich im Urlaub in Marokko, lag gerade am Strand und habe mich gesonnt, als dann auf einmal dieser unheimlich gutaussehende, junge Mann auf mich zukam und mich auf Französisch ansprach. Ich habe ihm dann mehr oder weniger mit Händen und Füßen klar gemacht, dass ich ihn nicht verstehe. Ich fand die Sprache aber unheimlich schön und dachte nur so „Was solls, dann eben mit Händen und Füßen, je ne parle pas français, aber bitte red’ weiter!“ (lacht)

: Namika lou Que Wa se am CD-Relea 18 20 01. Juni

X: Das ist ja ein sehr fröhlicher, luftiger Song. Am anderen Ende des Spektrums des Albums steht „Ahmed“, der sehr persönliche Song über deinen Dad. Den hast du nie als Vater erlebt und er ist auch schon tot. Hast du deine Mum vorher gefragt, ob du Euer Familienleben so in der Öffentlichkeit ausbreiten darfst? N: Na klar darf ich das, ich bin 26 und muss meine Mutter nicht mehr um Erlaubnis fragen. Aber ich habe sie natürlich gefragt, ob das für sie OK ist, den Song so rauszubringen. Ich kannte meinen Vater ja nicht, hatte aber sehr viele Fragen. Und durch die Geschichten, die mir meine Mutter und andere aus meiner Familie erzählt haben, konnte ich überhaupt erst diesen Song schreiben. Sie ist nur bei einer Passage zusammengezuckt, eben wo ich erzähle, dass er sich nicht anpassen kann und angefangen hat, Drogen zu verkaufen. Und da hat sie dann, O-Ton, zu mir gesagt: „Ach, warum musst du denn so was sagen, er ist doch tot. Über Tote spricht man nicht schlecht!“ Ich habe ihr dann gesagt, dass HipHop nicht immer bequem ist und ich die Geschichte so erzählen will, wie sie war. X: Aber hey, der hat sie hochschwanger sitzen lassen und sie setzt sich noch dafür ein, dass man nach seinem Tod nicht schlecht über ihn spricht? Wow! N: Das ist super selbstlos, ja. Sie ist halt total happy, dass sie uns hat. Ihre Kinder sind ihr Ein und Alles! Und meine Mama war immer eine Löwin. Ich erzähle in dem Song ja sehr detailliert die Geschichte. Mir ging’s aber auch darum, anderen in einer ähnlichen Situation zu zeigen, dass man, auch wenn man schlechte Startbedingungen hat oder aus schlechten Verhältnissen kommt, trotzdem ein glückliches Leben haben und etwas aus sich machen kann. Das war mir wichtig dabei! X: In deinem Wikipedia-Eintrag steht auch, dass du eine von nur drei Ladys in Deutschland bist, die es mit einem HipHop-Song auf die Nummer 1 der Charts geschafft hat – wer war das denn noch außer dir? N: Das würde ich auch gern wissen! (lacht) Ich nehme mal stark an, dass eine der beiden

5

Sabrina Setlur ist, aber die andere? Aber hier, auf Wikipedia sollte man eh nicht alles für voll nehmen; die haben bis heute meinen Geburtstag falsch gelistet – ich habe nicht im September Geburtstag! X: Stimmt wenigstens das Geburtsjahr? N: Was steht denn da? ‘91? Ja, das stimmt! X: Du hast auch ein paar Gäste auf dem Album. Lary zum Beispiel: Deren Album „Futuredeutschewelle“ von 2014 finde ich bis heute unfassbar gut. Ich habe jetzt aber schon eine ganze Zeit nix mehr von ihr gehört, was macht die denn so? N: Ja, freu dich, das nächste Album ist unterwegs und ich kann jetzt schon mal verraten: Es wird ziemlich geil! X: Eure Bekanntschaft, hat die denn auch was mit dem Produzententeam der Beatgees zu tun, gibt es da Überschneidungen? N: Ja, wir haben tatsächlich dieselben Produzenten. Wir kennen uns auch aus diesem Studiokomplex, wo die Beatgees drin sind, und haben uns da kennengelernt. Wir haben uns dann gegenseitig Songs vorgespielt und ausgetauscht und so kam das dann, dass sie da eine Strophe übernommen hat. X: Ein anderer Gast ist Farid Bang. Der hat dieser Tage jede Menge Presse, hat sich das aber wohl auch nicht so gewünscht. Du kennst ihn schon sehr lange, hast ihn ganz anders kennengelernt und sein Part auf Deinem Album zeigt auch eine ganz andere Seite von ihm … war das beim Echo nur eine krasse Promonummer, oder wie muss man den Mann verstehen? N: Na ja, das ist eine sehr gute Frage! So weitgehend haben wir über diese Themen auch nicht gesprochen. Aber ich beobachte das natürlich auch alles und kau mir quasi permanent an den Nägeln und frag mich „Was machst Du da, Junge!?“ Ich schätze Farid als Mensch, als sehr netten und höflichen Typen – also rein persönlich. Aber ich kann mit seiner Musik überhaupt nichts anfangen. Wut, Hass, Battle, Beef – das ist alles nicht meine Welt. Ich distanziere mich von Hass, in jeder Form! In meiner Musik geht’s um Liebe. Aber zurück zum Feature. Wir haben uns zufällig in Düsseldorf getroffen und saßen zusammen im Auto und haben uns neue Songs vorgespielt. Und da war eben auch der Song „Hände“ für meine Großmutter dabei. Und Farid war beim Hören des Tracks die ganze Zeit komplett ruhig. Und du weißt ja, wie Farid aussieht, das ist halt so ein Schrank. Er war also die ganze Zeit beim Song komplett still, drehte sich danach zu mir um und sagte: „Sag mal, weißt du eigentlich, dass wir dasselbe Schicksal haben? Dass ich auch ohne Vater aufgewachsen bin und viel bei meiner Oma war?“ Meine Mutter war beim Arbeiten und bildete mit meiner Oma quasi so ein Tagteam und bei ihm war das genauso. Das Feature hat sich also angeboten. Und als dann seine Strophe zurückkam, konnte ich meinen Ohren nicht glauben, was ich da hörte! Ein komplett anderer Farid, ich war so gerührt, wie ehrlich er da ist und diese ganz andere Seite von sich zeigt. Und ich war sehr glücklich, dass es ihm auf meinem Track gelingt, eine Frau zu würdigen! X: Es ist ein weiterer toller Track auf einem grandiosen Album. Ich danke dir fürs Interview! N: Ach, ich danke dir, es war schön! [Foto: David Daub, Text: Thomas Jentsch]


6

Kino

Gefallene Könige auf vier Pfoten Wes Anderson verhandelt in „Isle of Dogs – Ataris Reise“ aktuelle gesellschaftliche Themen mit struppigen Streunern

Rex, Duke, King und Boss waren früher mal als beste Freunde der Menschen ganz oben. Auf der Mülldeponie Trash Island sind sie jetzt ganz unten angekommen: Wegen Hundegrippe und Schnauzenfieber hat der korrupte Bürgermeister Kobaya-

shi der japanischen Stadt Megasaki die Vierbeiner verbannt, wo sie trostlos vor sich hindämmern. Bis der zwölfjährige Atari auf der Suche nach seinem Hund Spots auf der Insel bruchlandet und sich mit der Meute und dem räudigen Streuner Chief auf die Reise durch die weitläufige Müllinsel macht – im Wettlauf mit einem finsteren Plan Kobayashis. Wes Anderson, der mit kindlicher Eigenwilligkeit, aufwendigen Aufbauten und sehr speziellen Charakteren längst seine eigene Marke etabliert hat, kehrt nach „Der fantastische Mr. Fox“ noch einmal zur Stop-MotionAnimation zurück. Diesmal aber in einem anderen Kulturkreis angesiedelt, was Andersons ohnehin schon überbordende Bildwelt noch um ein mehrsprachiges ÜbersetzungsUntertitelungs-Konstrukt erweitert: Irgendwann hat man geschluckt, dass man die Hunde versteht, die japanischen Menschenfiguren im Original sprechen und untertitelt wer-

Statement des Regisseurs Wes Anderson:

den – außer es werden Dolmetscher eingesetzt. Und weil statt der gängigen 24 Bilder pro Sekunde nur zwölf gemacht wurden, wirkt es diesmal etwas ruckelig, was dem Film in Abgrenzung zu den gängigen möglichst realistischen Animationsfilmen eine ganz eigene Ästhetik verleiht. Aussichtslos ist es, die vielen Anspielungen auf die so aktuellen Themen Vertreibung, Diskriminierung und Machtmissbrauch anzuführen, die Anderson hier auf seine Puppengeschichte überträgt. Und ebenso unermesslich die Mühe, die darauf verwendet wurde. Allein an einer kurzen Sequenz, bei der im Stil einer Bildergeschichte Sushi hergestellt wird, tüftelte ein spezielles Team zwei Monate lang. Nicht abzusehen also, was die unzähligen und detailverliebten Sets auf Trash Island an Zeit verschlungen haben. Als knuffige Familienunterhaltung ist „Isle of Dogs“ indes nicht geeignet: Zu düster sind viele der Szenen, in denen die gruseligen Ergebnisse geheimer Versuchsanstalten gezeigt werden. Und so unglaublich das klingt: Die Altersfreigabe wurde auf FSK 18 festgelegt. Wes Anderson gibt den Puppenmagier

Isle of Dogs – Ataris Reise

„Ich habe immer die Idee gehegt, eine Geschichte zu erzählen, die in einer Müllhalde spielt. Aber ich muss sagen, dass nie eine Müllhalde sauberer organisiert war als diese. Wenn einfach fortlaufend Müll zusammengeworfen worden wäre, hätte das zu nichts geführt. Wir mussten also für die verschiedenen Sorten von Müll verschiedene Sorten von Identitäten erschaffen.“

USA 2018 R: Wes Anderson mit den Stimmen von Bob Balaban, Jeff Goldblum und Yoko Ono S: 10. Mai www.isleofdogs-derfilm.de

Kinostarts

Eleanor & Colette

HERRliche Zeiten

Eleanor Riese leidet an paranoider Schizophrenie und weiß, dass sie nur mit Medikamenten ein eigenständiges Leben führen kann. Bei einem freiwilligen Klinikaufenthalt bringen sie die Nebenwirkungen völlig aus der Spur – und sie muss die Anwältin Colette Hughes anheuern, um ein Mitspracherecht an der Medikation zu erstreiten. Gemeinsam stellen sich die beiden als Freundinnen dem übermächtigen Establishment der Pharmaindustrie und Ärzteschaft entgegen.

Gelangweilt und etwas dekadent sind die gutsituierten Müller-Todts, die sich mit Schönheitschirurgie und Gartenarchitektur eine goldene Nase verdient haben. Als der Mann im Hause gut angesoffen eine Anzeige aufgibt, in der er Sklaven sucht, beginnt das Unheil in dieser schrillen Satire von Oskar Roehler. Die hat schon im Vorfeld für Furore gesorgt, weil der Autor der Romanvorlage als Werbefachmann an der AfD-Bundestagskampagne beteiligt war.

USA 2017, R: Bille August, D: Helena Bonham Carter, Hilary Swank, Jeffrey Tambor, S: 03. Mai

D 2018, R: Oskar Roehler, D: Katja Riemann, Oliver Masucci, Samuel Finzi, S: 03. Mai

No Way Out – Gegen die Flammen Eric Marsh ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele und hat ein großes Ziel: Er stellt ein 19-köpfiges in der Bekämpfung von Waldbränden ausgebildetes Team zusammen, in das er auch den mit Drogenproblemen kämpfenden Brandon McDonough aufnimmt. Als auf dem Yarnell Hill in Arizona Feuer ausbricht, stellen sich die Spezialisten dem Brand entgegen. Kosinskis Heldenfilm basiert auf einer wahren Begebenheit, bei der fast die gesamte Crew ums Leben kam. USA 2018, R: Joseph Kosinski, D: Josh Brolin, Taylor Kisch, Jeff Bridges, S: 03. Mai

Sherlock Gnomes Gartenzaun an Gartenzaun haben sich die ehemals befeindeten Gartenzwerg-Familien Zinnoberrot und Blaublut in London niedergelassen. Plötzlich verschwinden in der ganzen Stadt spurlos Gartenzwerge. Für ihre Nachforschungen erhalten Gnomeo und Julia in diesem rotbezipfelten und turbulenten Animationsabenteuer professionelle Unterstützung vom furchtlosen Meisterdetektiv Sherlock Gnomes und dessen Assistenten Watson. USA 2018, R: John Stevenson, mit den Stimmen von James McAvoy, Emily Blunt und Johnny Depp, S: 03. Mai


Kino

7

Liliane Susewind - Ein tierisches Abenteuer Mit dem rotlockigen Wirbelwind Liliane entert eine weitere Kinderbuch-Heldin die Kinos. Deren außergewöhnliche Fähigkeit, mit Tieren sprechen zu können, ist in dem auf Tanya Stewners ersten Band „Mit Elefanten spricht man nicht“ angelehnten Film für ihre Eltern eher Fluch denn Segen. Denn mit der dauernden Umzieherei wegen Lilianes Missgeschicken soll jetzt Schluss sein: neue Schule, neuer Job, neues Glück. Was natürlich nicht klappt, weil die Zickenbande um Vanessa der Elfjährigen zusetzt, in dem bedrohten Kleinzoo von Oberst Essig Tiere verschwinden und Liliane mit ihrem Hund Bonsai und dem Nachbarsjungen Jess Detektiv spielt. Berliner Schnauze wird hier wörtlich genommen: Lilianes echter Hunde-Sidekick darf ordentlich berlinern und ist neben dem gelungen animierten Babyelefant und

den sächselnden Pinguinen aus dem Computer der eigentliche Held in diesem Film. Ordentlich aufgebürstet hat diesen Stoff Joachim Massanek, der wie bei seinen Serien „Die wilden Kerle“ und „V8“ die Farbregler auf Anschlag bringt und die Figuren extra überdreht: Die Polizisten sind Volltrottel, das Zoopersonal reichlich verspult, die Eltern hemmungslos überfordert und die Bösen bis zur Sinnfreiheit dämonisch überzeichnet (und immer mit Autonummern ausstattet, die auf 666 enden). Dazu gesellen sich Pipi-Kacka-Rotze-Einlagen, die wohl für ein wenig Ekel-Humor sorgen sollen. Warum deutsche Kinderfilme solchen Formats mit diesen Standard-Elementen aus dem DIN-Baukasten durchnormiert sein müssen, weiß wohl nur der Produzent. Klischeeparade mit Tierversteherin

D 2018, R: Joachim Masannek, D: Malu Leicher, Christoph Maria Herbst, Meret Becker S: 10. Mai, www.lilianesusewind-film.de

In den Gängen

D 2017, R: Thomas Stuber D: Sandra Hüller, Franz Rogowski, Peter Kurth S: 24. Mai, www.zorrofilm.de

Wahrheit oder Pflicht Bei einem Trip nach Mexiko werden die Studentin Olivia, ihre beste Freundin Markie und andere Freunde von der Urlaubsbekanntschaft Carter zu einem Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel in einer mysteriösen Höhle überredet. Aus dem Spaß wird Ernst und wieder zu Hause, stirbt jeder der Mitspieler eines brutalen Todes, der nicht die Wahrheit sagt oder eine Mutprobe verweigert. Die Überlebenden machen sich noch mal auf nach Mexiko, um den Spuk zu beenden. USA 2018, R: Jeff Wadlow, D: Lucy Hale, Tyler Posey, Violett Beane, S: 10. Mai

Einen, zwei, drei, vier Stifte zählt der Boss dem Frischling Christian in den blauen Arbeitskittel, dazu ein Cuttermesser, das Namensschild – und los geht es für ihn ins Großmarkt-Universum. Was ihn dort in der Getränkeabteilung erwartet, sind mitfühlende Kollegen, schroff auftretende, aber zerbrechliche Kolleginnen und eine von größter Monotonie geprägte Atmosphäre, die aber nie an Stumpfsinn grenzt. Das ist das Kunststück an der dritten Zusammenarbeit des Leipziger Regisseurs Thomas Stuber mit dem Schriftsteller Clemens Mayer: auf Augenhöhe und mit großer Empathie für die Beteiligten einen Mikrokosmos abzubilden. Clemens hatte ja schon für „Herbert“ die Vorlage geliefert, einem Boxerfilm, in dem Peter Kurth glänzen durfte. Hier gibt er Bruno, den Mentor des Neuen, der sich gleich in die unnahbare Marion aus der

I Feel Pretty Renee weiß, wie klein man sich in einer Welt vorkommt, in der alle perfekt zu sein scheinen – und man selbst in die Abteilung mit den Sondergrößen geschickt wird. Nach einem Sturz ändert sich aber ihr Selbstbild – und beflügelt durch den Glauben, wunderschön zu sein, stürmt sie auf der Karriereleiter ihrer Kosmetikfirma nach oben. Doch was passiert, wenn sich die anfängliche Wirkung verflüchtigt und die Realität wieder einsetzt? USA 2018, R:, Abby Kohn, Marc Silverstein, D: Amy Schumer, Michelle Williams, Emily Ratajkowski, S: 10. Mai

Süßwarenabteilung verkuckt, die von der ganzen Belegschaft wie ein rohes Ei behandelt wird. Stuber schafft es in diesem leisen Drama, das immer noch die Gemüter belastende Wendethema einzubauen, ohne dass das aufgesetzt wirkt. Und neben dem berückend unschuldigen Beinahe-Liebespaar, das Sandra Hüller und Franz Rogowski mit spektakulärer Unaufgeregtheit geben, ist die komplette Großmarkt-Belegschaft eine Schau. Ob bei kleinen Rangeleien um den Gabelstapler, bei der Weihnachtsfeier oder dem sich täglich wiederholendem Abschiedsritus am Ende der Schicht (persönlicher Handschlag vom Chef!): Hier wird in ruhigen Bildern mit großem Herz und feinem Witz eine Art verschworener Schicksalsgemeinschaft gezeigt, die für lange Zeit nachhallt. Großartiges Arbeiterporträt

Rampage - Big Meets Bigger Mit seinen Mitmenschen kann David Okoye nicht so gut. Dafür verbindet ihn aber eine unerschütterliche Freundschaft mit George, dem außergewöhnlich intelligenten Silberrücken-Gorilla. Durch ein Genexperiment mutieren der sanftmütige Affe und seine Primatenbrüder zu rasenden Monstern im XXL-Format. Mit einer in Ungnade gefallenen Gentechnikerin sucht Okoye nach einem Gegenmittel, um seinen Freund zu retten. USA 2018, R: Brad Peyton, D: Dwayne Johnson, Naomie Harris, Malin Akerman, S: 10. Mai

Deadpool 2 Als Söldner mit Fäkal-Tourette hat der durch einen Unfall entstellte Wade Wilson alias Deadpool schon in der ersten Solo-Superheldenverfilmung viele Freunde gefunden. Bei seiner Rückkehr ins Kino findet er wieder Unterstützung im Taxifahrer Dopinder und seiner Freundin Vanessa. Und die braucht er auch, weil er einen ebenfalls nicht auf den Mund gefallenen Jungen vor dem Schurken Cable beschützen muss. USA 2018, R: David Leitch, D: Ryan Reynolds, Josh Brolin, Morena Baccarin, S: 17. Mai

[Wolfgang Brenner]


8

Kino / DVD

Kinostarts

Im Schnelldurchlauf: 7 Tage in Entebbe dauern die Verhandlungen in diesem GeiselnehmerThriller mit Terroristen nach dem Ereignis im Sommer 1976. (03. Mai) Wer hat eigentlich die Liebe erfunden? Das fragt sich Charlotte nach 38 Ehejahren und macht sich mit ihren Enkeln vom Acker. (03. Mai) Auf der Jagd – Wem gehört die Natur? Eine berechtigte Frage zwischen Jägern und Naturschützern verhandelt diese Doku. (10. Mai)

The Happy Prince Einen wilden Rückblick auf das turbulente Leben des Schriftstellers Oscar Wilde bringt Rupert Everett als Regisseur und Hauptdarsteller in dieser Künstlerbiografie auf die Leinwand: Wie Wilde vom feingeistigen Liebling der bürgerlichen Gesellschaft zum Gefängnisinsassen und später Exilanten wird, zeigt dieses fiebrige Porträt, das während des Umbruchs zur Moderne spielt, mittels Visionen, Zeitsprüngen und Rückblenden. D/BEL 2018, R: Rupert Everett, D: Rupert Everett, Colin Firth, Emily Watson, S: 24. Mai

Solo: A Star Wars Story Zu dick ist der eigene Kopf von Han Solo, weshalb er im zweiten Ableger der Star-Wars-Reihe aus der Flugakademie gekegelt wird. In der Vorgeschichte um den schlitzohrigen Schmuggler mit dem großen Herz tritt Alden Ehrenreich in die reichlich großen Fußstapfen von Harrison Ford und beantwortet Fragen, die seit 41 Jahren die Filmwelt bewegen: Wie hat er Chewbacca kennengelernt? Und woher zum Henker hat er den Millennium-Falken? USA 2018, R: Ron Howard, D: Alden Ehrenreich, Joonas Suotamo, Woody Harrelson, S: 24. Mai

Der Buchladen der Florence Green hat auch anstößigere Literatur im Regal - im England der 50er-Jahre nicht jedermanns Sache. (10. Mai) Acht Elternteile teilen sich der französischen Patchwork-Familienkomödie Wohne lieber ungewöhnlich sechs Kinder. (17. Mai) Nach einer wahren Geschichte ist ein Psychothriller von Roman Polanski über Wahrheit und Fiktion. (17. Mai) Luis & die Aliens zeigt als 3D-Animationsfilm, wie ein Zwölfjähriger drei Bruchpiloten aus dem All hilft. (24. Mai) Zwei Schwestern sind in der dramatisch-düsteren Familiengeschichte Euphoria auf versöhnlicher Europareise. (24. Mai)

Was im Juni läuft: Jurassic World: Das gefallene Königreich – 3D-Rückkehr in den Dino-Park (06. Juni) Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes – Wim Wenders macht sich an den Pontifex ran (14. Juni) Ocean’s 8 – Stellenkürzungen in der Ocean’s-Reihe: Diesmal gehen acht Frauen auf Raubzug (21. Juni)

DVD & Blu-ray

Network

A Ghost Story

Amelie rennt

Von wegen Qualitätsmedium! Dass die Fernsehbranche schon in den 70er-Jahren komplett auf den Hund gekommen war, zeigt DVD-Veröffentlichung des Sidney-Lumet-Klassikers „Network“ sehr dramatisch: Nach der Kündigung wegen schwacher Quoten rastet der Nachrichtensprecher Howard Beale vor laufender Kamera aus. Weil seine Tirade gut ankommt, kriegt er dafür sogar seine eigene Show. Kaum zu glauben, dass der TV-Quotenkrieg vor mehr als 40 Jahren so bissig und satirisch überdreht angegangen wurde und dafür sogar vier Oscars vergeben wurden. Böse Medien-Satire aus den 70ern

Was für ein schauriger Gedanke: Nach dem Tod verdammt zu sein, am letzten gemeinsamen Ort mit der Geliebten weiterzuleben, in der Ecke stehend. Unfähig, Kontakt aufzunehmen, während das Leben des anderen einfach so weitergeht. Genau das passiert dem schlicht „C“ genannten Musiker, der in diesem ganz ohne klassischen Grusel auskommenden Gruselfilm emotional Aspekte von Verlust und Trauer auslotet. Mit ewig langen, statischen Einstellungen und wilden Chronologiesprüngen ist diese Geistergeschichte eine sehr spezielle Sache. Todtrauriger Gespensterfilm

Länge: 116 Minuten Bonus: sechsteilige Dokumentation, Audiokommentar, Originaltrailer

Länge: 89 Minuten Bonus: unveröffentlichte Szene, Filmkommentare

Als wäre das mit dem Erwachsenwerden nicht schon genug Stress, hat die 13-jährige Amelie aus Berlin noch ein viel größeres Päckchen zu tragen: Wegen ihres schweren Asthmas soll sie in einer Tiroler Klinik mit ihrer Krankheit umgehen lernen. „Nicht mit mir“, sagt sich die schlagfertige Göre und verschanzt sich in den Bergen, wo sie den 15-jährigen Bart trifft. Der erzählt vom Alpenbrennen – und der heilenden Kraft, wenn man über das Feuer springt. Klar, dass Amelie auf den Gipfel will in Tobias Wiemanns dialogstarkem und in allen Aspekten gelungenen Familienfilm, der Mut macht, sich echten Problemen zu stellen. Ehrliche Jugendkomödie über Trotz und Einsicht Länge: 93 Minuten Bonus: Hinter den Kulissen, Backstage


Kino Regional

Kino Regional Programmkino Aalen 01.-07.05. 02.05. 04.-14.05. 11.-21.05. 12./13.05. 18.-28.05. 25.-31.05.

„Arthur & Claire“ „Deutschland, bleiche Mutter“ „Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers“ „Docteur Knock …“ „Grace Jones – Bloodlight and Bami“ „Call Me By Your Name“ „Das schweigende Klassenzimmer“

Genauere Spielzeiten unter: www.kino-am-kocher.de

„Deutschland, bleiche Mutter“ 02.05. Aalen, Kino am Kocher Auf Vorschlag von Eva Mattes zeigt das Kino am Kocher diesen international vielfach ausgezeichneten Film. Uraufgeführt auf der Berlinale 1980, ging er in Deutschland leer aus. Die Kritik war so heftig, dass der deutsche Verleih den Film nicht in die Kinos brachte. Die Liebesgeschichte von Lene und Hans beginnt im Sommer 1939. Der Krieg führt zur Entfremdung der jungen Eltern, die auch nicht zusammenfinden, nachdem Hans nach Kriegsende in eine ihm fremde Welt zurückkehrt. Lene, die sich zu einer selbstbewussten, starken Frau entwickelt hat, entspricht nicht dem konservativen Frauenbild. Sie leidet an Depressionen und nur das Flehen der Tochter hält sie vom Selbstmord ab. Regie und Drehbuch von Helma Sanders-Brahms, in den Hauptrollen Eva Mattes und Ernst Jacobi. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 7,-- €, Info/Karten: www.kino-am-kocher.de

„Kedi – Von Katzen und Menschen“ 06.05. Schorndorf, Kino Kleine Fluchten/Manufaktur Tausende von Katzen (türkisch: kedi) streifen täglich durch die Straßen von Istanbul. Sie gehören niemandem und sind doch ein fester Bestandteil der Gesellschaft. Frei, unabhängig und stolz leben sie seit vielen Jahren inmitten der Menschen, schenken ihnen Ruhe und Freude, aber lassen sich nie besitzen. Ceyda Toruns faszinierender Dokumentarfilm begleitet sieben von ihnen durch den Alltag, jede einzelne von ihnen ist einzigartig und von außergewöhnlichem Temperament. Die Kamera folgt ihnen durch lebhafte Märkte, sonnige Gassen, Häfen und über die Dächer der Stadt – und fängt ihre besondere Beziehung zu den Menschen ein, deren Leben sie nachhaltig beeinflussen. Das poetische und berührende Portrait der Vier- und Zweibeiner ist nicht nur für Katzenfans sehenswert! Beginn: 17.00 Uhr, Info: www.kulturforum-schorndorf.de

„Das schweigende Klassenzimmer“ 07.05. Geislingen/Steige, Gloria Kino Center 1956 – bei einem Kinobesuch in Westberlin sehen die Abiturienten Theo (Leonard Scheicher) und Kurt (Tom Gramenz) in der Wochenschau dramatische Bilder vom Aufstand der Ungarn in Budapest. Zurück in Stalinstadt entsteht spontan die Idee im Unterricht eine solidarische Schweigeminute für die Opfer des Aufstands abzuhalten. Doch die Geste zieht viel weitere Kreise als erwartet: Während ihr Rektor (Florian Lukas) zwar zunächst versucht, das Ganze als Jugendlaune abzutun, geraten die Schüler in die politischen Mühlen der noch jungen DDR. Der Volksbildungsminister (Burghart Klaußner) verurteilt die Aktion als eindeutig konterrevolutionären Akt und verlangt von den Schülern innerhalb einer Woche den Rädelsführer zu benennen. Doch sie halten zusammen und werden damit vor eine Entscheidung gestellt, die ihr Leben für immer verändert. Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: www.gloria-geislingen.de

KinoKlappe Kirchberg 02.-09.05. „Transit“ 02.05. „Zwei Herren im Anzug“ 03.-13.05. „Unsere Erde 2“ 04.-09.05. „Zwischen zwei Leben“ 10.-23.05. „The Death of Stalin“ 12.-30.05. „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ 17.-30.05. „Wer hat eigentlich die Liebe erfunden?“ 24.-31.05. „Draußen in meinem Kopf“ 31.05. „Weit“ Genauere Spielzeiten unter: www.kinoklappe.de

10.-16.05. „Alles Geld der Welt“ 17.-23.05. „3 Tage in Quiberon“ 24.-30.05. „The Death of Stalin“ 31.05.-06.06. „I, Tonya“ 07.-13.06. „Die stille Revolution“

03.-09.05. „Der seidene Faden“ 10.-16.05. „Transit“ 17.-23.05. „I, Tonya“ 24.-30.05. „Vor uns das Meer“ 31.05.-06.06. „3 Tage in Quiberon“ 07.-13.06. „The Death of Stalin“ Genauere Spielzeiten unter: www.kino-aa.de und www.kino-hdh.de

Göppingen

03. Mai 2018 „Die beste aller Welten“ Österreich/Deutschland 2017 Regie: Adrian Goiginger 20.00 Uhr, 99 min

9


10

Literatur

BUCHTIPP Im Keller

Peter Terrin verbreitet Paranoia und Endzeitstimmung in „Der Wachmann“

Große Gewissheiten gibt es nicht in diesem Roman des flämischen Schriftstellers Peter Terrin. Dabei ist das Personal doch sehr überschaubar und der Ort klar definiert. Das Problem ist: Michel und Harry sind zwei Wachmänner einer nicht näher benannten Organisation. Sie sorgen für die Sicherheit eines Luxuswohnblocks und hausen streng abgeschottet von der Außenwelt hinter einem schweren Stahltor in der Tiefgarage und haben praktisch keinen Kontakt zu ihren Schützlingen. Einziger Daseinszweck der beiden scheint ihre hirntötende Routine zu sein: Patrouillengänge, Waffenreinigung, Lagerraum inspizieren, Nachtwache. Allein die Vorbereitung der regelmäßigen Lebensmittellieferungen beschäftigt sie mehrere Tage lang. Das Einzige, was die beiden so recht bei der Stange hält: Beförderungsfantasien. Als den beiden selbst die letzten regelmäßigen Stützpfeiler wegfallen, die Regelmäßigkeit der Bevorratungen ins Stottern kommt und sich die Mieter nach und nach verabschieden, geht es abwärts in diesem literarischen Making-of einer fetten Paranoia. Das Auftauchen eines dritten Wachmanns genau zur Buchmitte hin lässt die Dinge außer Kontrolle geraten.

Terrins Anordnung zieht seinen Reiz aus der radikal eingeengten Perspektive des Erzählers: Es gibt einfach keine Außensicht und damit Sicherheit. Gab es einen Atomschlag? Ist dieser Michel als Erzähler überhaupt zuverlässig? Und wo fängt eigentlich der Wahnsinn an? Vom Erzählort her erinnert das an J. G. Ballards „High-Rise“, in dem der Wegfall der dünnen Zivilisationshaut in einem ebenfalls 40-stöckigen, autarken Luxushochhaus durchexerziert wird. Nur eben aus Sicht dreier Mieter. Terrin verkürzt in knapper und nüchterner Sprache selbst das noch – was Vorteil und zugleich Problem des Romans ist. Besonders in der ersten Hälfte zieht einen „Der Wachmann“ durch seine karge Anlage schnell in den Bann, hat dann aber doch viel Leerlauf vor sich, bis sich die Ereignisse überschlagen.

Der Wachmann Peter Terrin, aus dem Niederländischen von Rainer Kersten, 256 Seiten Liebeskind, 20 Euro, E-Book 14,99 Euro

Bücher Makler-Blues

Sonderlings-Betrachtungen

Die Universität

Skandinavisches Viertel

Bekenntnisse eines Käfersammlers

Andreas Maier 147 Seiten, Suhrkamp 20 Euro / E-Book 16,99 Euro

Torsten Schulz 266 Seiten, Tropen-Verlag 20 Euro, E-Book 15,99 Euro

Stefan aus dem Siepen 224 Seiten, dtv 21 Euro, E-Book 18,99 Euro

Heutigen Bachelor-Studenten wird das Treiben von Andreas Maiers Protagonist befremdlich vorkommen: Zwischen Biertrinken und ehrfurchtsstarren Seminarbesuchen bei Philosophie-Koryphäen bummelt dieser Ende der 80er-Jahre im mittlerweile sechsten Band des Großprojekts „Ortsumgehung“ schwer vor sich hin. Maiers stark autobiografisch geprägter Langzeitbericht vom Werden eines Künstlers ist wieder ein in großartigen Anekdoten (Besuch alte Freundin, Seminarerlebnisse, Arztbesuche) phänomenal gezeichnetes Sinnieren über die Grenzen zwischen dem Ich und dem Du.

Malmöer Straße, Isländische Straße, Finnländische Straße. Im Skandinavischen Viertel im ehemaligen Ostberlin war die große Freiheit nur in den Straßennamen zu haben. Dort, quasi im Schatten der Mauer aufgewachsen, ist Matthias Weber, der sich im späteren Leben zum Schutzengel seines Heimatviertels aufschwingt und als Makler für Wohnungen in der beliebten Gegend nur ganz ausgesuchte Käufer in Betracht zieht. Wie in „Boxhagener Platz“ schreibt Torsten Schulz wieder ein Stück Kiezgeschichte. Zwischen der Kindheit und Gegenwart des zentralen Charakters springt Schulz durch die Vor- und Nach-Wendezeit und enthüllt dunkle Familiengeheimnisse. Den Konflikt des protektionistischen Maklers, den das ernährt, was er eigentlich verabscheut, kann Schulz aber nicht überzeugend auflösen.

Ein Mann mit zwei Daumen, der an seiner Kunst zweifelt, ein Käfersammler mit Verfallsparanoia, ein WeihnachtsmannDarsteller, dem der Schwung abhandenkommt: Die Figuren in den Märchen, Kalendergeschichten und Erzählungen des Diplomaten Stefan aus dem Siepen sind allesamt große Grübler, denen der sichere Boden unter den Füßen abhandengekommen ist. In den existenziellen Überlegungen und dem schnörkellos eleganten Sprachstil erinnert das streckenweise sogar an Kafka.

Studenten-Leben


Neue Bücher / Lesungen

11

kurz und knapp Schwäbisch offensiv!

Karl Marx

prescht Wolf-Henning Petershagen gemäß der guten, alten „Angriff-ist-die-beste-Verteidigung“Haltung nach vorne. Aus seinen pfiffigen SüdwestPresse-Kolumnen zur Sprachgeschichte hat er ein unterhaltsames Lehrbuch gemacht, das zeigt: Schwäbisch ist kein Deppen-Dialekt, sondern ausgeklügeltste Hochsprache! (Silberburg, 22,95 Euro)

hätte am 5. Mai seinen 200. Geburtstag gefeiert. Warum er immer noch geliebt, gehasst und Anstoß für Debatten wird, erklärt Dietmar Dath in der ReclamReihe „100 Seiten“ auf seine Art. Sein Essay ist kein bloßes Runterbeten von Marx’ Leben und Lehre, sondern eine ganz persönliche Auseinandersetzung mit dem in Trier geborenen Denker. (Reclam, 10 Euro, E-Book 7,99 Euro) [Wolfgang Brenner]

Lesungen „Drei Worte auf einmal“

Romy Fölck

04.05. Geislingen/Steige, Stadtbücherei in der MAG Maria Knissel liest aus ihrem Buch „Drei Worte auf einmal“, das die Geschichte einer außergewöhnlichen Bruderliebe erzählt. Für die musikalische Begleitung sorgt der Saxofonist Stephan Völker, auf dessen Erlebnissen dieser Roman beruht. In ihrer Geschichte nimmt die Autorin die Leser mit auf die Lebensreise der beiden Brüder Christopher und Klaus. Chris ist dreizehn, als Klaus mit dem Motorrad verunglückt und schwer behindert in die Familie zurückkehrt. Der große Bruder, der bis dahin für Chris immer Vorbild war, ist völlig verändert, kann weder gehen noch sprechen. Mit Hilfe der Musik jedoch findet Chris im Laufe der Jahre Wege, um Klaus auf eine ganz eigene Art neu kennenzulernen und mit ihm zu kommunizieren. Zwischen den beiden „ziemlich besten Brüdern“ entwickelt sich eine intensive Beziehung, die fast ohne Worte auskommen muss. Doch, wer nicht sprechen kann, sieht manchmal mehr. Am Ende ist es Klaus, der Chris den Weg zum Musikstudium weist. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 3,-- €, Info: www.raetsche.com

08.05. Herbrechtingen, Kulturzentrum Kloster In einer Herbstnacht wird der Vater der Polizistin Frida brutal niedergeschlagen und liegt seither im Koma. Ein Mordanschlag? Sie kehrt in ihr Heimatdorf in der Elbmarsch zurück, auf den Obsthof ihrer Eltern, mit denen sie kaum Kontakt hat. Auf dem Hof trifft sie Kriminalhauptkommissar Haverkorn wieder. Beinahe zwanzig Jahre sind seit ihrer letzten Begegnung vergangen, seit dem Mord an Fridas bester Freundin Marit, die im alten Viehstall am Totenweg erdrosselt wurde. Der Täter wurde nie gefunden. Frida fällt die Rückkehr ins Dorf schwer: die Herbststürme, die Abgeschiedenheit, das Landleben zwischen Deichen, Marsch und Reetdachhäusern. Ihre alte Schuld scheint sie hier zu erdrücken – dass sie Marits Mörder kennt, aber niemandem davon erzählte ... Romy Fölck wurde 1974 in Meißen geboren. Sie studierte Jura und ging in die Wirtschaft. Mit Mitte dreißig entschied sie, ihren großen Traum vom Schreiben zu leben, kündigte Job und Wohnung und zog in den Norden. „Totenweg“ ist der erste Band ihrer Krimiserie um die beiden Ermittler Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn. Weitere Bände sind in Vorbereitung und die Bestsellerliste wurde auch schon geknackt! Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 8,--/11,-- €

Maria Knissel und Stephan Völker

liest aus „Totenweg“

„Mit aller Härte. Wie Polizei und Staatsschutz Linksradikale jagen“

Horst Evers

Lesung mit Frank Brunner (Autor) und Oliver Rast (linksradikaler Aktivist)

Frank Brunner

14.05. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen „Mit aller Härte” (Lübbe) ist die Geschichte einer Jagd. Jahrelang verfolgen BKA und Verfassungsschutz die „militante gruppe”, eine geheime Organisation von Anarchisten, die mit Anschlägen auf Einrichtungen von Polizei, Bundeswehr und andere Behörden den Staat herausfordert. Die Staatsschützer überwachen Telefone und E-Mail-Konten, installieren GPS-Sender in Autos und versteckte Kameras gegenüber Hauseingängen. Zeitweise begleiten Observationsteams Verdächtige nahezu rund um die Uhr. Aber im Visier sind die Falschen. Ohne jeden Anfangsverdacht spionieren Ermittler linke Aktivisten aus. Erst durch einen Zufall kommen sie den wahren Tätern auf die Spur. Anhand von Polizeiakten, Geheimdienstanalysen, Gesprächen mit Zeugen und Recherchen beim Prozess gegen die Linksradikalen rekonstruiert Frank Brunner das Duell zwischen dem Staat und seinen Feinden. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 4,30/8,-- €, Info: www.kulturhaus-schwanen.de Karten: www.xaverticket.de, Reservierungen unter Tel.: 07151/50011674

17.05. Heidenheim, Lokschuppen Erfolgsautor Horst Evers bringt seine Geschichten direkt vom Erzeuger rund um die Themen Anstand, Moral und was man so dafür oder auch davon hält. Mit im Gepäck hat er sein neuestes Werk „Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex“. Auf die Lesung darf sich das Publikum freuen – und das nicht nur wegen der immer harmlos beginnenden Erzählungen, die der Autor zur überraschenden Pointe zu bringen versteht. Auf der Bühne liest, ruft, dröhnt, zischt und wummert er seine Geschichten heraus, dass es nur so eine Art hat. Das ist ein grandioser Spaß für das Publikum, genauso wie für Horst Evers selbst. „Eine Bühne. Ein Mann. Ein Text. Mehr hat es eigentlich noch nie gebraucht. Dann kommt der ganze Rest von selbst.“ (Jochen Malmsheimer) Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 9,50/19,-- € Info/Karten: www.heidenheim.de


12

Neue Platten

HipHop

Die Fantastischen Vier / Captain Fantastic In den letzten, bald 30 Jahren ein Genre etabliert, massenweise Hits geschrieben, Millionen verdient, sich erfolgreich im Fernsehen breit und auch ansonsten verdammt viel richtig gemacht – warum konzentrieren sich die „alten Männer“ denn eigentlich nicht aufs Geldausgeben, warum machen die denn noch neue Alben? Weil sie es können! Und zwar gleich im mehrfachen Sinn. Die Motivation für ein neues Album kann im Fall der Fantas jedenfalls schon lang nicht mehr der Kontostand sein, denn durch den dürften mittlerweile auch ihre Kinder auf Lebenszeit komfortabelst abgesichert sein. Sie haben offensichtlich einfach Bock – und das merkt man sowohl dem Album als auch ihrem Auftreten (siehe großes Interview in der letzten Ausgabe) jederzeit an. Als erster Vorbote wurde bereits Ende vergangenen Jahres das punkige „Endzeitstimmung“ veröffentlicht, auf dem die Band erfreulich deutlich (politisch und gesellschaftskritisch) Stellung bezieht. Schon Michbecks Superhelden-Part („… der Hulk war schon immer inkredibil“) im eröffnenden Titeltrack ist richtig cool, genauso wie Smudos Yoda-Sprech-Line „Up The Shut Fuck You Must!“ aus „Zusammen“. Und überhaupt „Zusammen“. Das ist eindeutig der Track mit dem größten Hitfaktor auf dem Album und wurde mittlerweile konsequenterweise auch als Single ausgekoppelt. Als Gast ist hier Clueso dabei, mit dem sie im sehr unterhaltsamen Video zu Die Fantastischen Fünf mutieren – grandios! [Tom]

CD-TIPP Singer/Songwriter

Aisha Badru / Pendulum Indie Folk

Lord Huron / Vide Noir „Vide Noir“ ist bereits das dritte Album der US-Band, die sich vor acht Jahren gegründet und nach dem See Huron in Michigan benannt hat. Als ein Song ihres zweiten Albums in der erfolgreichen Netflix-Serie „13 Reasons Why“ (in Deutschland unter dem Titel „Tote Mädchen lügen nicht“ bekannt) eingesetzt wurde, explodierte die Nachfrage nach der Band und so wurde ihr neues Album, an dem zwei Jahre gearbeitet wurde, bereits mit Spannung erwartet. Mastermind und Multimedia-Künstler Ben Schneider hat sich für die zwölf geheimnisvoll-träumerischen Songs auf seinen nächtlichen Streifzügen durch Los Angeles inspirieren lassen und zu den Songs noch massig visuelles Material (Bildmaterial, Filme und immersive Elemente) erstellt, das dann im Herbst bestimmt auch bei den fünf angekündigten Shows in Deutschland zum Einsatz kommt. Obwohl die Songs durchaus abwechslungsreich sind, gelingt es durch den fantastischen Mix von Grammy-Gewinner David Fridmann (u. a. Flaming Lips), einen sehr homogenen Flow zu erzeugen. Unterm Strich hört man dem Album aber trotzdem irgendwie an, dass es unter Anspannung entstanden und die Leichtigkeit der ersten beiden Alben verloren gegangen ist. Mit u. a. „Never Ever“ und „Moonbeam“ sind aber einige richtig starke Songs auf „Vide Noir“! [Tom]

Prog Rock Earth Flight / Riverdragons & Elephant Dreams Vom Sound her hätte man dieses Schmuckstück von einem Album wohl in Skandinavien positioniert, tatsächlich ist die Band aber aus Nürnberg und in den sieben Jahren seit dem letzten Album vom Trio zum Quartett mutiert. Eine exakte Genrezuweisung ist schwierig, je nachdem welchen Teil man betrachtet, passen auch Begriffe wie Alternative, Post oder Pop Rock. Allen Songs gemein ist aber eine gewisse Komplexität, jede Menge Herzblut und ein gehöriges Maß an Schwermut. Sicheres Ding für Fans von Pink Floyd, Audrey Horne oder auch Alcest.

Sie maunzt. Und wispert und haucht und klingt mal halb naiv, mal allzu früh erwachsen. Aisha Badru sucht mit feiner Empfindsamkeit ihren Weg durch das komplizierte Dickicht der Gefühle. Die junge afroamerikanische Singer-Songwriterin aus New York ist auf ihrem Debütalbum „Pendulum“ alles andere als eine harmlose Klampfenliese. Sie spielt gekonnt mit Synthies und Soundsamples. Entwirft mit klarer, fein zurückgenommener Stimme hauchzarte Tracks, die durch die Luft schweben wie zärtliche graue Wolken. Und trotzdem bleibt sie mit sanften Protestsongs wie „Mind on Fire“ emotional nah dran am urbanen Folk, der in New York besonders gut gedeiht. Aisha Badrus Stärke ist ihre scheinbare Zerbrechlichkeit. Aber wer genau hinhört, entdeckt hinter all den zarten Tönen eine große innere Stärke. Denn die junge Sängerin macht aus ihrem Hang zur Nachdenklichkeit eine machtvolle Waffe. In „Fossil Fuels“ etwa geht es um einseitige Liebesbeziehung. Und doch macht Badru mit ihren klugen Beobachtungen unmissverständlich klar, wer hier der wahre Verlierer ist. In der reduzierten Ballade „Navy Blues“ macht sich die geliebte Person, ein Armeeoffizier, ohne Abschied aus dem Staub. Aisha Badru gelingt es, diese Erfahrung in traurige Schönheit zu verwandeln. Und nein, „Pendulum“ ist kein melancholisches Album geworden, sondern versprüht eine unbestreitbare Leichtigkeit und lebt von seiner bescheidenen Verspieltheit. Und vom großen Herzen Aisha Badrus. [Eva-Maria]

Pop Revolverheld / Zimmer mit Blick Wenn man die Hanseaten nicht schon seit Jahren über diverse Radiohits kennen würde, könnte man aufgrund des Bandnamens ja irgendwie etwas unkalkulierbar-wild Gefährliches erwarten – auf dem fünften Album gibt’s aber das Gleiche wie auf den vier davor: größter gemeinsamer Nenner als Businessplan. Unterm Strich hat’s auf dem neuen Album zwar einen gesteigerten Synthie-Anteil, die im Vorfeld angedeutete Neuausrichtung wurde ansonsten aber wohl gestrichen oder aufgeschoben.


Neue Platten

13

Jazz, Soul

Beady Belle / Dedication

Pop

DJ Koze / Knock Knock Modern Progressive Metal, Modern Metal

Tesseract / Sonder Breaking Benjamin / Ember Die zwei Bands passen nicht nur wegen ihrer modernen Ausrichtung gut zusammen, auch die Titel ihrer neuen Alben ähneln sich. Die Briten Tesseract gehen aber deutlich komplexer ans Werk. Aus der ursprünglichen Djent-Startecke haben sie sich mittlerweile weitestgehend wegbewegt. Klar ist der typisch tiefstgestimmte Gitarrensound immer wieder deutlich vorhanden, die Band ist spätestens mit dem Vorgänger aber deutlich eingängiger geworden. Wenn man sich einen Song wie „Juno“ mal ohne die Musik denkt und sich nur auf die Gesangslinie konzentriert, dann ist das (Trommelwirbel): Radiopop! Kein Witz! Sturen Fans der ersten Stunde gefällt sowas natürlich nicht, aber wer mal ohne Ballast rangeht, wird viel Freude mit dem Album haben! Breaking Benjamin-Sänger Benjamin Burley ist mit seiner Band seit 20 Jahren aktiv. In ihrer Heimat, den USA, sind sie direkt mit dem Debütalbum „Saturate“ richtig bekannt geworden, in Europa hat es deutlich länger gedauert und in Deutschland hat es die Band nie zum ganz großen Durchbruch gebracht. Daran wird auch das neue Album nichts ändern, denn trotz seit den Gründungstagen abgesehen vom Fronter komplett runderneuerter Mannschaft, klingt das auch 2018 noch genauso wie immer – was in dem Fall mal ausnahmsweise kein Stagnations-Vorwurf sein soll. Burleys Welt und seine Texte sind immer noch düster und pathetisch und er verpackt diesen Weltschmerz in große, berührende Refrains („Save Yourself“, „Close Your Eyes“) und wuchtige Riffs („Torn In Two“, „Blood“). [Tom]

Unser aller Lieblingsrumpelstilzchen ist zurück! Vor fünf Jahren hat DJ Koze alias Stefan Kozalla mit seinem bahnbrechenden Album „Amygdala“ zahlreiche Preise abgeräumt. 2018 gibt sich der Meister der Veränderung, der einst als Rapper und Hip-Hop-Mann begann, erneut nicht mit Klein-Klein zufrieden und entführt uns in seine aufregend eigenwilligen Klangwelten. Als Gäste sind Stars wie die irische Chanteuse Róisín Murphy, Kurt Wagner von Lambchop und der schwedische Singer-Songwriter José Gonzalez vertreten. Was stilistisch scheinbar überhaupt nicht zusammenpasst, harmoniert prächtig: Disco, Soul, Pop, Hip-Hop, Dub, ein Hauch von Psychedelik und elektronische Klangspielereien halten hier einträchtig Händchen. DJ Koze überzeugt nicht nur mit einem aufregenden Stilmix, sondern vor allem durch seine sonnige Verspieltheit. Schon der Opener „Club der Ewigkeiten“ macht Lust aufs entspannte Abtanzen in lauen Sommernächten. Und dass DJ Koze ein wenig verpeilt daherkommt, ist unbedingt ein Pluspunkt! Romantisch kann er auch, wie er im verträumten „Music on My Teeth“ beweist, wo José Gonzalez die Zärtlichkeit zur Kunstform erhebt. Schön soulig kommt „Baby How Much I LFO You“ daher. Keine Frage: Mit DJ Koze kann man das Staunen wieder lernen, wenn er uns auf seinem knallbunten Sternenzerstörer in funkelnde Klangwelten entführt! [Eva-Maria]

Stoner Rock Gozu / Equilibrium Die Bostoner toppen mit „Equilibrium“ tatsächlich ihr großartiges „Revival“-Album (2016). Gleich der Opener kommt so energisch daher, ist so auf den Punkt eingängig, dass man sich nach dem Song verwundert die Augen reibt – huch, waren das jetzt tatsächlich über sechs Minuten? Das ist hier zwar irgendwie Stoner Rock, hat aber gar nichts von der sonst genretypischen Verpeiltheit und auch die Gitarre im Opener hat erfreulich viel sägenden Biss. Eine echte Überraschung mit einem Sänger, der etwas an Ian Astbury (The Cult) erinnert.

Pop

My Indigo / dto. An sich hätte man schon übers Cover draufkommen können, beim ersten Durchlauf des Albums hat es dann schon immer wieder leise geklingelt, worauf beim Lesen des Beipackzettels dann die flache Hand an die Stirn klatschte! Sharon den Adel kennt man natürlich von der mega erfolgreichen niederländischen Symphonic Metal Band Within Temptation. Dass sie ihrem ersten Soloalbum aber einen anderen Namen gegeben hat, ist nur folgerichtig, denn außer ihrer herausragenden Stimme gibt es kaum Gemeinsamkeiten mit ihrer Band. Sharon sagt selbst, dass das Album eher zum Chillen mit einem Glas Rotwein auf dem Sofa einlädt als zum Headbangen. Das Soloalbum ist das Produkt einer dringend benötigten Auszeit nach einem anstrengenden Album-/Tourzyklus und einigen Themen in ihrem Privatleben. Das Songmaterial ist deutlich im Pop verortet, eingängige Songs dominieren und im Netz gibt es sogar Elektro-Remixe (z.B. „Crash And Burn“ im Leeb-Remix), die deutlich machen, wie andersartig die Herangehensweise hier war – ein anderer Song („Star Crossed Lovers“) erinnert etwa an Lana Del Rey. Das Album ist aber gar kein Grund zur Sorge für eingefleischte Within TemptationFans: Das nächste Album erscheint noch 2018 und die Tour dazu wird die Band durch 17 Länder führen – im Dezember auch nach Deutschland.

Smooth Operators! Die norwegische Sängerin Beady Belle alias Beate S. Lech und ihre bestens aufgelegte Begleitband zelebrieren auf ihrem achten Album „Dedication“ elegant entschleunigten Lounge-Jazz. Mit anregenden Ausflügen in Richtung Rhythm & Blues, Soul, Pop und sogar Disco. Von nordischer Kühle ist hier nichts zu spüren, wenn Beady Belle selbstbewusst ihre Verehrung für Größen von Aretha Franklin bis Alicia Keys zeigt. Vor den großen Vorbildern braucht sich die wandlungsfähige Sängerin mit der warmen Stimme nicht zu verstecken. Von Jazz-Purismus ist hier ohnehin nichts zu spüren: Zu diesen süffigen Sounds darf getanzt werden! Eine bloße Interpretin der Songs anderer Musiker ist die Norwegerin ohnehin nicht, denn alle Songs stammen aus ihrer eigenen Feder. Dass sie auch skandinavische Sprödigkeit kann, zeigt sie in den ruhigeren Tracks wie „I Run Ragged.“ Seit mehr als 15 Jahren ist Beate S. Lech jetzt im internationalen Musikgeschäft aktiv. Der Mut zur steten Veränderung ist dabei eine der Konstanten – und Ehemann Marius Reksjø am Bass. Was bei Beady Belle den entscheidenden Unterschied ausmacht, ist der Tiefgang ihrer Songs. Sie hat keinerlei Scheu davor, schwierige Themen anzupacken und in traurige Schönheit zu verwandeln, wie zum Beispiel im bewegenden Track „Waste of Grace“. Aber diese Lady beherrscht auch den Funk, wie sie mit dem mitreißenden Song „Traces“ beweist. Live ist die Frau übrigens eine Urgewalt! [Eva-Maria]

[Tom]

Soulpop Tom Misch / Geography Wow, schon wieder so ein Mehrfachbegabter, der gleich Komponist, Gitarrist, Violinist, Singer/Songwriter, (Beat)Produzent und DJ ist und dabei gerade mal 22 Jahre gesehen hat. Nach seiner EP und diversen Remix- und Kollaborations-Kisten waren die Erwartungen an sein Debütalbum enorm – und Misch hat sie mit seinem lässig-groovigen und entspannt bestechenden „Geography“ sogar noch übertroffen. Um jazzige und herrlich warme Gitarren- oder auch Pianomotive wabert Soul, Jazz, HipHop, Funk und Disco – anhören!


14

Neue Platten Elektropop

Reggae

Ziggy Marley / Rebellion Rises

Gaudi Rock

D’Hundskrippln / Lederhosn Amore Was bereits 2015 mit einer sehr charmanten Coverversion des OneHit-Wonders „Teenage Dirtbag“ der Band Wheatus aus den 90ern begann, wird mit dem D’HundskripplnDebütalbum greif- und kaufbar. Aus dem bekannten Hit wurde bei den rotzfrechen jungen Bajuwaren der „Gloana Bauer“, dessen lustiger Clip es bei YouTube mittlerweile auf über 10 Millionen (!!) Aufrufe gebracht hat und der wohl auch auf dem Oktoberfest mittlerweile zum Standardrepertoire gehört. Das Album transportiert den Spaß der sieben Kerle ganz gut. Es enthält 16 launige Tracks, die die klassische Rockband-Besetzung dank Bläsern und Akkordeon schön erweitert haben und meist ganz ohne Volkstümelei Lokalkolorit transportieren. Ausgerechnet beim Titeltrack gerät das dann aber doch etwas zu Bierzelt-like, aber es gibt mit Tracks wie beispielsweise „Ja oder na“ (mit sattem Powerriff ), „Hausparty“ (mit gar nicht so dezentem Punkeinfluss) oder auch „Wieder mal bei dir“ diverse Beispiele, wo das viel besser gelungen ist. Mit „De Oane“ haben die Jungs sogar eine selige Hymne an ihre Mütter auf dem Album und diese damit bestimmt sehr glücklich gemacht – nachdem sie das etwas holprig gegniedelte Gitarrensolo bei „Summa“ wohl eher abgeschreckt hat. Hach, die Buam! [Tom]

In einer Welt, die zunehmend von Gewalt und Ungerechtigkeit geprägt ist, ruft Ziggy Marley zur Revolution durch die Macht der Liebe auf. „Rebellion Rises“ ist bereits das siebte Solo-Album des mehrfachen Grammy-Preisträgers, der als Musiker schon lange aus dem Schatten seines monumentalen Vaters Bob getreten ist. Ziggy Marley hat das Album selbst geschrieben, aufgenommen und produziert. Und will vor allem eine Botschaft transportieren: Die Menschen sollten solidarisch zusammenstehen und im Geist der Liebe füreinander kämpfen. Was nach politischem Aktivismus klingt, kommt im südlich flirrenden Reggae-Rhythmus sehr sinnlich herüber! Der entspannt groovende Titeltrack ist zwar inhaltlich ein politisches Manifest, ruft jedoch mit seinem eingängigen Refrain eindeutig zur tanzenden Revolution auf! Ziggy Marley hat auch in mittleren Jahren seine Neugier und Offenheit für musikalische Experimente nicht verloren. Die afrikanische Djembé, eine einfache Blechtrommel, verleiht den relaxten Beats in „See Dem Fake Leaders“ erst den richtigen Pfiff! Von der souveränen Billig-Tröte und dem überraschenden Hörner-Einsatz ganz zu schweigen! Im leicht verstörenden „The Storm is Coming“, in dem es um die immer heftiger werdenden Hurrikans in den USA geht, hat Ziggys elfjähriger Sohn Gideon seinen ersten Auftritt. Und mahnt uns mit der Naivität des Kindes, dass die Zukunft heute gestaltet wird, nicht morgen. Das hätte Großvater Bob Marley sicher auch gefallen! [Eva-Maria]

Uppermost / Perseverance Ragga Rock, Post Rock

Skindred / Big Tings

God Is An Astronaut / Epitaph Zwei Acts, die schon lange wegweisend in ihrem Segment sind, veröffentlichen beim österreichischen Napalm Records-Label neue Alben. Die Waliser Skindred, deren Sänger Benji Webbes ja auch schon mit Dub War (im letzten Jahrtausend!) viel Erfolg hatte, präsentieren mit „Big Tings“ bereits ihr siebtes Album. Im überaus eingängigen eröffnenden Titeltrack wartet man zwar vergeblich auf die Trademark-Ragga-Parts, aber der Track geht trotzdem direkt in die Beine. Und beim folgenden „That’s My Jam“ sind dann die Ragga-Parts auch wie gewohnt zu hören. Durch die herausragende Stimme und die gewohnt mitreißenden Tracks bleibt da bei den Fans keiner ruhig sitzen. In aller Ruhe und gerne auch sitzend oder gemütlich liegend kann man dagegen God Is An Astronaut genießen. Eine Instrumentalband für das Kopfkino und innerhalb der Szene eine feste Größe – und das seit über 16 Jahren. „Epitaph“ ist ihr achtes Studioalbum. Die beiden Iren stehen seit jeher für Höchstleistungen, sowohl im Studio als auch auf der Bühne, und ihr neues Album bildet da keine Ausnahme. Mit dem titelgebenden „Epitaph“ wird gefühlvoll und ruhig die Fahrt begonnen, bevor es mit „Mortal Coil“ dann intensiver wird. Das Herzstück ist das beinahe achtminütige „Seance Room“ und am düstersten wird es mit dem abschließenden „Oisin“ in dem sie den tragischen Tod ihres siebenjährigen Cousins verarbeiten, dem der Track auch gewidmet ist. Uff.

Oh, là, là, ganz schön flotte Beats, Monsieur: Lässt sich bestens dazu abtanzen! Uppermost alias Behdad Nejatbakhshe ist ein hierzulande noch weitgehend unbekannter französischer Elektronikmusiker, der sich wie der prominente Kollege Parov Stelar souverän zwischen House, Pop, Disco, Funk und coolen Clubsounds bewegt. Auf „Perseverance“ zeigt Uppermost vor allem, dass er ein gutes Händchen für musikalische Kooperationen hat. Im offenkundig vom klassischen Francopop inspirierten, sehr fluffigen Track „Atoms“ darf die Chanteuse Birsen mit ihrer kristallklaren Stimme sehr gekonnt schmachten. Da stoßen wir doch glatt mit einem Pernod drauf an! Scheu vor Genregrenzen hat Uppermost ohnehin nicht: Im Titeltrack hat er sich den smarten Singer-Songwriter Harry Pane mit seiner souligen Stimme dazugeholt. Ganz schön melodramatisch, das! Zart im Pianosound daherkommen kann der Pariser Klangkünstler aber auch, wie er im luftigen Instrumentaltrack „The Brightest Light“ beweist. Lässt sich zu blitzend blauen Frühlingshimmeln bestens dazu tagträumen! Ganz warm ums Herz wird es uns beim von Rhythm & BluesSounds inspirierten, sehr souveränen „Step By Step“: Hier glänzt Gastsängerin Sôra durch gefühlige Vocals. Für Uppermost sind Vielseitigkeit und Offenheit von zentraler Bedeutung. Und ein neugieriges Spielkind ist der Franzose offenkundig geblieben! [Eva-Maria]

[Tom]

Elektro Pop Yan Wagner / This Never Happened Kannte man den talentierten Franko-Amerikaner bislang vor allem für seine Elektro-Musik, schlägt er mit seinem zweiten Album im wahrsten Sinn des Wortes ganz neue Töne an. Der Opener ist noch in gewohnter Manier, aber ab dem folgenden „Blacker“ lässt Wagner den Crooner von der Leine und huldigt seinen großen Vorbildern Sinatra und Hazelwood. Von deren Zeitlosigkeit ist er noch weit entfernt, aber das Album kann schon was. Roboter-Beats und Retro-Synths bestimmen das Geschehen und manchmal erinnert Wagner sogar an David Bowie!

Blues Rock VUG / dto. Lautmalerisch ein gereckter Mittelfinger, soundtechnisch schwerer 70ies (Blues) Rock und in Sachen Gesang zuckt man erst mal kurz zusammen und denkt an Grabschändung und Frankenstein’sche Wiederbelebungskünste – denn das klingt schon verdammt nach Hendrix. Das Berliner Trio mit internationalen Verflechtungen (am Schlagzeug sitzt tatsächlich Elder-Fronter Nick DiSalvo) wurde szeneintern lange als Geheimtipp gehandelt, die Veröffentlichung des komplett live eingespielten Debüts zog sich aber ewig hin – das Warten hat sich so was von gelohnt!


Local Heroes

Local Heroes Pop

Matu / Alles was bleibt Moinsen! Licht und Schatten, Sonne und Finsternis, Freude und Schmerz: Man kann das eine kaum ohne das andere kennen und schätzen. Heute treffen in dieser Rubrik zwei Alben aufeinander, die so gegensätzlich sind, wie man es auch selten hat. Weil eben meistens alles eher Grauton denn reines Weiß oder Schwarz ist, sangen vor über 25 Jahren mal wütende Männer aus Brooklyn, NY über „Shades of Grey“ – und zwar lange bevor unter dem Titel öde Bestseller geschrieben wurden. Aber weil Ausnahmen ja die Regel bestätigen, heute, hier auf unserer Showbühne: verdammtes Weiß und a lot of fuckin’ Darkness.

Große Teile der Band aus Fellbach haben schon gemeinsam die Schulbank gedrückt, es entstand eine Schülerband und dieses Hobby Musik nahm bei ihnen dann irgendwann mehr Raum ein. Ihr Debütalbum klingt über weite Strecken herrlich unbeschwert sonnig, quasi Musik mit Insta-Filter. Die Fünf würden bestens ins Vorprogramm der an anderer Stelle im Heft besprochenen Revolverheld passen und ab und an denkt man unweigerlich auch etwas an Jim Pandzko. Sie treffen aber offensichtlich den Nerv von tausenden Hörern, schafften es mit ihrem Track „Morgenkaffee“ auf die Spotify-Playlist „Top Of The Morning“ und hatten so in kürzester Zeit über eine Million Klicks. Bestärkt durch so viel Zuspruch gingen sie ihr Debütalbum an und holten sich dafür gleich mal einen ausgewiesenen Experten ins Boot. Der Stuttgarter Produzent Benedikt Maile hat schon für nationale Größen wie Xavier Naidoo, Yvonne Catterfeld, Die Söhne Mannheims und Andreas Gabalier gearbeitet und mit u. a. The Art Of Boys und Mira Wunder auch schon einige Acts aus dem XAVER-Verbreitungsgebiet im Studio gehabt. Sehr gelungen ist der letzte Track „Zuhause“, wo man neben einer akustischen Gitarre nur mehrstimmigen Gesang und eine Ode an die Heimatstadt zu hören bekommt – das Quintett kann’s also auch unplugged! www.matu.de [Tom]

Singer/Songwriter, Doom

Phantomas Trehr / Restnorm Apath Was haben Phantomas Trehr, der Albumtitel „Restnorm Apath“ und Stephan Romhart, der Mann hinter dem Album, gemeinsam? Richtig, da hat jemand munter (?) die Wechstaben verbuchselt. Und man muss sich schon fragen, ob die in Göppingen eigentlich irgendwas ins Wasser mischen, rein von der Stimmlage und der Ausrichtung der Gedankenwelt her wird man unweigerlich an Michelle Darkness und End Of Green erinnert – wobei End Of Green im Vergleich zu Phantomas Trehr schon fast fröhlich wirken, dessen Songs einen, ganz ähnlich wie das Werk Darren Aronofskys, in einen düsteren Wirbel gen Abgrund zerren. Romhart hat die zehn Songs komplett im Alleingang aus dem Boden gestampft beziehungsweise sich wohl eher aus seiner Seele geschnitten. Er hat also alles komponiert, getextet, produziert und alle Instrumente eingespielt – was für ein Kraftakt! Und es passt alles, da gibt es überhaupt nichts zu bemängeln und vor allem berührt es. Man mag sich gar nicht ausmalen, was da an Erlebtem dahintersteht, wenn das dann in derartig schwarzen Texten und Songs mündet. Und wo viele ja schon daran scheitern, halbwegs sinnvolle englische Texte zu verfassen, ist das hier derart stimmig, dass man oft an literarische Größen wie zum Beispiel Kafka denkt. Das Ein-Mann-Projekt hat mittlerweile eine Band um sich geschart und ich hoffe inständigst, dass diese tiefschwarz-fatalistische Atmosphäre des Albums es auch auf die Bühne schafft. Dort natürlich gerne gepaart mit schwarzem Humor in den Ansagen, Rotwein im Glas und wenig Licht. www.phantomas-trehr.de [Tom]

15


Einblicke. Menschen und Abteilungen im Profil. Silvia Schön Augenoptik Abteilungsleiterin 37 Jahre, Mutter aus Ellwangen

Morgens mal eben kurz auf den Wecker linsen oder abends beim Italiener um die Ecke die Speisekarte studieren, das können viele Menschen nicht einfach so – nicht ohne entsprechende Sehhilfe! Das weiß Silvia Schön nur zu gut. „Ich bin extrem kurzsichtig, trage seit meinem neunten Lebensjahr eine Brille“, erzählt sie. Weil gut sehen zu können für sie keine Selbstverständlichkeit ist, schätzt sie es umso mehr, in einem Unternehmen zu arbeiten, das für optimalen Seh-Komfort und außergewöhnliche Seh-Erlebnisse steht. Wenn man hier aus der Region kommt, ist einem die Marke ZEISS schon sehr früh ein Begriff – positiv assoziiert nicht nur mit qualitativ hochwertigen Produkten, sondern auch mit sehr guten Job- und Karrieremöglichkeiten. Silvia Schön kommt aus Ellwangen und dahin wollte sie nach ihrem IBWStudium an der HS Aalen und ihrer Promotion, die sie unter anderem nach Singapur, England und in die USA geführt hatten, auch wieder zurück. „ZEISS Brillengläser haben mich quasi mein ganzes Leben lang begleitet. Warum also nicht für eine Marke arbeiten, die einen hervorragenden Ruf genießt und von deren Produkt man zudem noch persönlich überzeugt ist?! Darum bewarb ich mich bei ZEISS. Das Angebot stimmte, die Arbeitsinhalte waren spannend und mittlerweile bin ich nun seit über sechs Jahren im Unternehmensbereich Vision Care tätig“, berichtet sie. Zunächst habe sie als Assistentin der Geschäftsführung angefangen, später dann im Marketing und Produktmanagement gearbeitet. Heute leitet sie im Bereich Technologie und Innovation die Abteilung Innovations- und Prozessmanagement mit acht Mitarbeitern in Deutschland und Australien. „Gerade die Internationalität hat mich von Anfang an gereizt“, sagt Silvia Schön. Kein Wunder, schließlich hat sie sich während ihrer Promotion mit kultureller Vielfalt in Unternehmen auseinandergesetzt. Sich mit den eigenen Mitarbeitern zu beschäftigen, sich auf jede einzelne Person einzulassen, das ist ihr ein besonders großes Anliegen. „Führung ist Verantwortung. Verantwortung auch dafür, dass jeder Freude an der Arbeit hat – auch in stressigen Phasen“, findet sie. Hierfür sei es enorm wichtig zu begreifen, dass jeder einen wichtigen Beitrag zum Gesamtergebnis leistet. „Wir brechen unsere Unternehmensstrategie auf unseren Bereich herunter und analysieren, was das für jeden einzelnen von uns bedeutet, was unsere Ziele sind und wie wir diese erreichen. Nur wer Freiraum zum


Anzeige

Profil 3 Silvia Schön „Ich arbeite aus voller Überzeugung hier, weil ich den Sinn sehe: Menschen zu besserem Sehen zu verhelfen.“ Gestalten und persönlichen Entfalten hat, kommt auch auf gute Ideen. Und bei ZEISS kann sich jeder einbringen. Ich arbeite aus voller Überzeugung hier, weil ich Spaß an den Inhalten habe, aber auch den Sinn sehe: Menschen zu besserem Sehen und dadurch zu einem besseren Leben zu verhelfen“, beschreibt Silvia Schön ihre Tätigkeit. „Mein Team begleitet Produkte von der ersten Idee bis hin zur Markteinführung. Wir spähen Trends aus, arbeiten an Markenkampagnen mit, führen Workshops mit Kunden durch, um herauszufinden, wie man sie bestmöglich unterstützen kann. Unsere Arbeit ist sehr vielfältig und wir bedienen eine sehr vielschichtige Kundenstruktur – vom unabhängigen Augenoptiker bis hin zu großen Ketten“, erklärt sie. Umfassender UV-Schutz in allen klaren Brillengläsern sei gerade das große Thema. „Das ist ein Thema, bei dem wir echte Aufklärung betreiben – bei Messen zum Beispiel. So genanntes „Edutainment“ ist ein wichtiges Instrument, um mit Hilfe von Experimenten und Storys verständlich zu machen und anschaulich darzustellen, was unsere Produkte und Technologien können“, so Silvia Schön. So werde beispielsweise mit speziellen Kameras und Demonstratoren sichtbar gemacht, wie sich UV-Strahlung auf Auge und Haut auswirkt. Zum Sortiment gehört aber noch weitaus mehr, wie zum Beispiel speziell für das Autofahren entwickelte Gläser oder solche, die für die Nutzung digitaler Endgeräte oder für Leistungssportler optimiert wurden. Und das ist immer noch nicht alles, was ZEISS seinen Kunden im Bereich Augenoptik bietet: „Zu unserem Angebot gehören auch digitale Services oder Geschäftslösungen, wie Apps zur Brillenglasberatung oder das ZEISS Vision Center Konzept. Hier stellt ZEISS Partneroptikern hochmoderne Plattformen für die SehAnalyse und Brillenanpassung zur Verfügung und bietet Training und Coaching zur kontinuierlichen Fortbildung der Mitarbeiter an. Wir machen nicht nur Brillengläser! Diese Annahme ist gerade hier in der Region sehr weit verbreitet“, lacht Silvia Schön und ergänzt: „ZEISS ist für Augenoptiker GeschäftsPartner von A bis Z. Wir sind Experten rund ums Auge und um die Seh-Analyse. Wir entwickeln die Technologien, geben unser Know-how weiter und bieten ein Gesamtkonzept, das von Instrumenten zur präzisen Seh-Analyse bis zum individualisierten Brillenglas reicht.“ Außerdem kooperiere ZEISS mit verschiedenen großen Marken, wie beispielsweise mit Nike für Sportbrillen oder mit Mercedes zum Thema „Sicheres Fahren“. „Das zeigt deutlich, dass

wir mit unserer Qualität und unserem Expertenwissen am Markt respektiert und geschätzt werden“, fügt sie hinzu. Und auch beim Thema soziale Verantwortung sei ZEISS im Bereich Augenoptik aktiv und fördere mit Programmen wie dem „Aloka Vision Programme“ den Zugang zu augenoptischer Versorgung für Menschen in Entwicklungsländern. Das ganze Spektrum der ZEISS Sparte Vision Care / Consumer Products kann im Kundenzentrum in Oberkochen bestaunt werden. Hier sind auch Objektive, Ferngläser oder die Virtual Reality-Brillen von ZEISS ausgestellt. Immer im Fokus: besseres Sehen! Ob im Alltag oder wenn es darum geht, unvergessliche Augenblicke in Form von Fotografie oder Filmaufzeichnung festzuhalten, oder aber auf virtuellen Reisen – wie etwa durchs Universum in einem ZEISS Planetarium. Mitgestalten beschränkt sich bei Silvia Schön übrigens nicht nur auf Produkte und Technologien. Auch ihr eigenes Team konnte sie größtenteils selbst zusammenstellen. „Das ist ein großer Vorteil und sorgt dafür, dass wir alle gut miteinander harmonieren“, freut sie sich. Dabei spiele es auch keine Rolle, ob Mann oder Frau: „Meine Erfahrung ist, dass bei ZEISS Chancengleichheit großgeschrieben wird.“ Silvia Schön ist auch ein gutes Beispiel dafür, dass man sich nicht zwingend zwischen Kind und Karriere entscheiden muss. „Meine Tochter ist jetzt anderthalb Jahre alt. Aktuell arbeite ich in Teilzeit.

Mir war es wichtig, nicht zu lange aus dem Job raus zu sein und beides gut vereinbaren zu können. Ich habe deshalb mit meinem Vorgesetzten verschiedene Möglichkeiten durchgesprochen. Er war da sehr offen und hat mich klasse unterstützt“, berichtet sie. Insgesamt findet sie, dass das alles auch eine Sache der Organisation sei. Man müsse natürlich flexibel sein und die Zusammenarbeit und das Vertrauen im Team müssen stimmen. Alles einfach mal auf sich zukommen lassen, das sei ihre Devise: „So habe ich das schon immer gemacht. Ich hatte noch nie einen vorgefertigten Karriereplan. Ruhe bewahren, das sage ich auch immer zu den Studentinnen, die ich im Rahmen des Mentoring-Programms ‚KarMen Plus‘ an der Hochschule Aalen betreue. Das Wichtigste ist, dass man einen Job hat, der einen ausfüllt, der Spaß macht und alles Weitere kommt dann meist von allein, davon bin ich überzeugt!“ Auch Sie möchten Ihr Profil schärfen? Diese Talente werden aktuell im Unternehmensbereich Vision Care bei ZEISS gesucht: • • • • •

(Digital) Product Manager Business Developer Cloud Application Engineer Software Entwickler Projektmanager

www.zeiss.de/vision-care


20

Live im Mai

„Gmünd feiert!“, das Mega-Event für Schwäbisch Gmünd, geht in die fünfte Runde! Großartige DJs, starke Live-Bands und zentral gelegene Locations, die alle komfortabel zu Fuß erreichbar sind: Alle Voraussetzungen für eine phänomenale Party sind mehr als gegeben. Eine Party, die die Menschen der Stadt vereint, die Herzen höher schlagen lässt und den Puls der gesamten Stadt für eine Nacht extrem beschleunigt. Wir haben für euch ein amtliches Line-up zusammengestellt, das keine Wünsche offen lässt. Hip Hop, House, 80er & 90er, Rock, Oldies, Mixed Music, Schlager: Für jeden Geschmack ist was dabei! Ein Ticket – überall feiern!

Vorverkauf: VVK Print@Home-Tickets für 7 Euro (zzgl. Geb.) unter sokomag.de/tickets bis Samstag, 05.05.2018 / 14 Uhr VVK-Hardtickets gibt es für 7 Euro (ab 23.04. / limitiert) im Schwarzmarkt (Kalter Markt 41 / Schwäbisch Gmünd) bis Samstag, 05.05.2018 / 14 Uhr

Abendkasse: Tickets an der Abendkasse gibt es am Veranstaltungstag für 10 Euro ab 20 Uhr am SOKOMAG-Infostand am Marktplatz-Brunnen und ab Eventbeginn im Bonaparte, Clochard, Café Spielplatz und im Credo/Royal

Infos: Infos rund um „Gmünd feiert!“ gibt es am SOKOMAG-Infostand am Tag des Events. Der Infostand steht am Samstag, 05.05.2018 ab 20 Uhr in der Gmünder Innenstadt am Markt- platzBrunnen. Weitere Infos unter: www. sokomag.de/gdfeiert oder Tel.: 07361/52494-10

Alle Infos zum Event findest du unter: www.sokomag.de/gdfeiert


Gmünd feiert! #5 | 05. Mai

BASSANO [90er / 2000er / Mixed Music] Radio 7-DJ + DJ Cici K.

LOCATION

DJ Cici K. ist ein wahres Urgestein: Seit 1991 ist er als DJ rund um Stuttgart und darüber hinaus unterwegs. Sein Motto verspricht eine großartige Nacht: „Good music for good people!“

BONAPARTE

FÄSSLE [Partysound / Charts] DJ Jay Kay DJ Jay Kay ist Party pur! Wo er auflegt braucht es keine Luftschlangen und Konfettibomben, um das Volk in Stimmung zu bringen.

HEIMAT & HUHN

[Rock / Pop / Blues] Isa & Friends + Mike Coustic

[Volx- & Classic-Rock] Unedelweiß

Der Musiker Isa Ün ist schon seit 40 Jahren auf der Bühne und schon über 25 Jahre der Kopf der Kultband Soulpower. Vor 4 Jahren gründete er die Band Isa & Friends.

Unter dem Motto „Unedelweiß – der Classic-VolxRock-Hammer“ präsentiert die Band ihr abwechlunsgreiches Livemusikprogramm von Alpinrock über Deutschrock bis hin zu Classic Rock.

CAFÉ SPIELPLATZ

M7

[Rock / Oldies] MÄX & Calo Rapallo

[House / Elektronisch] Nick Morena

In den letzten Jahren sind MÄX zu einer Kultband geworden. Mit ihrer Leidenschaft für Musik und ihrem Können präsentieren die Musiker die besten Songs der letzten 60 Jahre. Calo Rapallo, gebürtiger Sizilianer, lebt im Remstal und hat den Blues – seit über 30 Jahren!

Im M7 wird heute zu feinster HouseMukke angestoßen und getanzt. An den Decks steht Nick Morena, der seit Jahren ein fester Bestandteil des Stuttgarter „Housesession“-Teams und den einschlägigen Clubs ist.

CLOCHARD [Deutsch-Rock] HENSHO + Mutwillig Treffen HENSHO sie den Zeitgeist? Wenn, dann unbewusst! Dafür treffen sie direkt ins Herz. „Alles geben!” ist das Motto der vier Jungs von Mutwillig aus Schwäbisch Gmünd!

CREDO / ROYAL [Hip Hop / Clubbeats] DJ Damian Start: 23 Uhr DJ Damian ist einer der herausragendsten DJs in der süddeutschen Landeshauptstadt. Ob in seiner Homebase, dem Perkins Park, oder in unzähligen weiteren Top-Locations des Landes, er ist ein gern gesehener Gast und Entertainer.

MISA BAR [Disco Funk House + Live Saxophon] ROODY & Verheyen ROODY präsentiert, zusammen mit dem Saxophonisten Michael Verheyen, eine ganz besondere Mélange aus HouseBeats gepaart mit einem Live-Saxophon. Disco Funk Sax House Music!

PIER 16 [Hip Hop / Mixed Music] DJ Chrunchy Mit einer ausgefeilten Mischung aus Black, House und Mixed Club Sound hat er für jeden Abend das passende Set parat. 10 Jahre lang ist er bereits ständig auf Tour und lässt in zahlreichen Clubs und Events im süddeutschen Raum die Platten tanzen. Dies hat er sich zur Aufgabe und zur Leidenschaft gemacht. Und das kann man hören und tanzen!

21


22

Live im Mai

ZeitRaum

Pup-Up Shop im Kubus ab 02.05. Aalen, Kubus Mit einem Mix aus Ausgesuchtem und Handgemachtem wartet der Pop-Up Shop im Aalener Kubus auf. Man darf sich freuen auf Kleidung, Fashion, Design, Vintage und Zeitgeist. Für alle. Für Männer, Frauen und auch für Kinder gibt es Kleidung, Wohnaccessoires, Delikatessen, Papeterie und allerlei Außergewöhnliches. Pop-Up Shop, das bedeutet vor allem, dass es den Laden nur über einen begrenzten Zeitraum geben wird. In größeren Städten sind solche Zwischennutzungskonzepte längst Usus. Der Fokus liegt dabei ganz klar auf den (noch) kleinen Labels. Im ZeitRaum werden gleich mehrere Produzenten vertreten sein – und öfters vorbeischauen lohnt sich, weil ein fortlaufender Produktwechsel geplant ist. So kann ständig Neues entdeckt und gefunden werden. „Wir wissen ja im Moment nicht, ob wir nur einen oder gleich drei Monate im Kubus bleiben. Das macht es für uns spannend aber eben vor allem für die Kunden interessant“, findet Cerstin Hafner, die das Projekt gemeinsam mit Maike Merz vom Buero Mattschwarz aus Stuttgart in die Tat umsetzt. Geplant sind auch verschiedene Aktionen und Events. Außerdem steht ein Werkbereich mit Nähmaschine und Arbeitstischen zur Verfügung. Termine: 02.05. Eröffnungsfeier, 12.05. Special zum Muttertag, 05./06.05. Mini Market

Ernst & Heinrich „Irgendwas isch emmer“

03.05. Heidenheim, Lokschuppen 05.05. Aalen-Unterkochen, Goldenes Lamm Ernst & Heinrich präsentieren ihr neues Programm, das sich in gewohnter Manier musikalisch-humoristisch mit Szenen aus dem schwäbisch-internationalen Alltag beschäftigt: Arzttermine kurzfristig wegen Krankheit verschoben. Dringende Geldanlagetermine mangels Kohle wieder abgesagt. Coole Blogger und Internetchecker wohnen immer noch bei Mama. Ob dies alles typisch schwäbisch ist oder nur zufällig durch Geburt und Sozialisation der Künstler im schwäbischen Idiom vorgetragen, muss der geneigte Zuschauer, Schwabe oder Nichtschwabe, selbst entscheiden. Ernst & Heinrich liefern dazu hilfreiche Tipps, Fragen, Selbsterkenntnisse oder Teilantworten. „Schwäbisch-internationaler Schwachsinn mit Tiefgang“ bleibt das übergreifende Motto aller Programme des mit dem Sebastian-BlauPreis und dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg ausgezeichneten Duos Ernst Mantel und Heiner Reiff. HDH: Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,-- €, Info/Karten www.heidenheim.de AA: Beginn: 19.00 Uhr, Info: www.das-goldene-lamm.de

Jam-Session

Stacie Collins

mit Groove Connection und Thilo Schimmele 04.05. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Regelmäßig an jedem ersten Freitag im Monat veranstalten Jazz-Mission und Kulturcafé gemeinsame Jam-Sessions. Im Anschluss an einen Opener erhalten Nachwuchs-Jazzer die Möglichkeit zum Auftritt oder zum gemeinsamen Spielen mit erfahrenen Musikern. Selbstverständlich ist auch jeder zum Zuhören eingeladen, der sich in freundlicher Atmosphäre mit erstklassiger Jazzmusik unterhalten lassen möchte. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: frei Info: www.alsogmuend.de

„Wild Card“-Tour

04.05. Reichenbach/Fils, Die Halle „Stellt euch einen nächtlichen Jam von Aerosmith, den Stones und ZZ Top vor, bei dem eine Art weiblicher Ronnie van Zant singt oder sogar Shania Twain – aber mit Balls“ – so beschreibt das Magazin Classic Rock ihren Stil. „Immer und immer wieder bekomme ich das zu hören: Ich habe noch nie gesehen, dass eine Frau sowas macht“, sagt Collins. Meistens lächelt sie einfach und sagt „Danke“, nachdem sie Shows beendet hat, in denen sie und ihre Mundharmonika geheult und gestöhnt haben, in denen sie mehrere Stunden lang intensiven, aufregenden, jung machenden, wilden Rock ’n’ Roll geboten hat. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 18,--/22,-- €, Info: www.diehalle.de, Karten: www.xaverticket.de

Aktionstage zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung Staubstumm & Matter of Fact

04.05. Schwäbisch Gmünd, Prediger 05.05. Schwäbisch Gmünd, Normanniaplatz Seit über 15 Jahren gibt es in Schwäbisch Gmünd den Arbeitskreis „Aktion Netzwerk“, der sich für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben einsetzt und den Gleichstellungstag veranstaltet. Inklusion wird also groß geschrieben! An diesem Abend gibt es daher wieder mal einiges zu feiern und zwar mit zwei Bands, die ordentlich einheizen: Staubstumm – die inklusive Band, Garant für coole und authentischen Rock und Bluesmusik, volltrunken mit Herzblut. Gepaart wird das Ganze mit den anderen Gmündern namens Matter of Fact. Ein abendfüllendes Musikprogramm also, bei dem es keine Rolle spielt, ob man mit dem Krückstock oder Rollstuhl antanzt oder sonst wie erscheint. Und wer am nächsten Morgen wieder rechtzeitig aus den Federn kommt, der holt seine Kickstiefel raus und kommt zum Inklusiven Kick auf den Normaniaplatz in Schwäbisch Gmünd – wenigstens zum Anfeuern. Die Kickmannschaften für dieses Turnier werden sich am Abend davor schon mal auf der Torwand einschießen. Beginn: Sa. um 19.30 Uhr, So. um 09.30 Uhr Eintritt: frei, Info: www.haus-lindenhof.de

Staubstumm


23

02. - 05. Mai Aktionstage zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung 4.5. und 5.5.18 Tanz Musik und tumm”... mit „Staubs

In k lu s iv e r K IC K 2 0 1 8 ... und mit „Matter of Fact”

05.05. Langenau, Pfleghof Das Emil Brandqvist Trio hat sich innerhalb von nur vier Jahren bei zahlreichen Konzerten in die Herzen der mitteleuropäischen Jazzliebhaber gespielt. Als „leisester Schlagzeuger Europas“ gilt Brandqvist als Komponist der meisten Lieder und Namensgeber der Band – und überzeugt damit nicht nur die Feuilletons und ein breites, allgemein kulturinteressiertes Publikum, sondern auch eingefleischte Jazzer. Emil Brandqvist am Schlagzeug, Tuomas A. Turunnen am Piano und der kongeniale Max Tornberg am Bass erzählen Geschichten, an die man sich noch lange erinnert. Die sympathischen Erläuterungen des Bandleaders tun ihr Übriges, jedes Publikum im Sturm zu erobern. Doch Improvisationen und Soli brechen den roten Faden der Skandinavienreise immer wieder auf, musikalische Ausflüge in nordafrikanische Gefilde, dramatische Sequenzen, die an die Anfänge des Film Noir erinnern – ein Konzertabend mit dem Emil Brandqvist Trio beeindruckt und hängt noch lange nach. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,--/23,-- € Info: www.langenau.de, Karten: unter Tel.: 07345/9622143

Begegnung Am 4.5.18 im Prediger 19:30 Uhr, Eintritt frei

Am 5.5.18, 9:30 Uhr Normanniaplatz

• Musik & Tanz mit „Staubstumm“ und „Matter of Fact“ • Vorstellung der Mannschaften „Inklusiver Kick 2018“ Warmup mit Torwandschießen • Aktionen und Infos zum Gleichstellungstag

Das Event „Inklusiver KICK“ ist ein Fußballturnier für ALLE. Für Menschen mit und ohne Behinderung. Anmeldung und Mannschaftsbildung vor Ort. gestaltung: www.zoodesign.de

Emil Brandqvist Trio

Fuchs & Hase Festival 05.05. Bopfingen, Flugplatz-Areal Sandberg Ein bahnbrechender Erfolg zum Auftakt schreit nach Wiederholung! Dort wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen – wo Flieger sich über die Wolken schwingen, inmitten der atemberaubenden Natur Bopfingens mit Ausblick über die gesamte Stadt am Ipf bis weit in das benachbarte Ries, wird wieder für einen Tag die „Stille weichen“. Technofuchs und Partyhase feiern hier erneut den Auftakt zur Sommersaison. Durch Nacht und Nebel breiten sich Schallwellen aus, der Bass wird durch die Menge treiben und sie zu unterschiedlichsten Genres in Bewegung setzen. Auf zwei Floors sorgt eine ansehnliche Anzahl angesagtester DJs im „Techno Hangar“ sowie im „Party Floor“ für Musik unterschiedlicher Genres. Techno und Elektro im Mix mit Party-Hits und aktuellen Charts ermöglichen verschiedenen Interessens- und Altersgruppen ein attraktives Night-Highlight! Top-Act des Abends ist niemand geringerer als Tobias Lützenkirchen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 10,--/13,-- € Info/Karten: www.events-am-ipf.de

Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.

FAS FAIRTRADE AFRIKA SHOP

BIR

D

RIE

N KE

Birkenried

www.afrika.birkenried.de

NGOMA AFRICA MELLOW MARK

GODFREY & THE GRAND SONS SOUND AMBASSADORS

PAMUZINDA TORMENTA JOBARTEH ISABELLE SIYOU DIAMORAL FIYAHVIBEZ SOUND AFRIKAMARKT WORKSHOPS CAMPING VORTRÄGE KULINARISCHE SPEZIALITÄTEN KINDERPROGRAMM SKULPTURENPARK AN DER B16 ZWISCHEN GUNDELFINGEN & GÜNZBURG

18.-21. MAI 2018


24

Live im Mai

Amygdala 05.05. Schwäbisch Gmünd, bunter Hund Amygdala sind Veronika Maria Kraus mit Gesang und Edmund Elsässer am Electric Piano und für Sounds verantwortlich. Sie bringen Chansons, Jazziges, Elektronisches und Eigenes und lassen die Grenzen zwischen außen und innen verschwimmen. Mal geht es um Liebe, mal um die innere Freiheit, mal geht der Beat in die Beine, mal treiben Harmonien einen weit weg – alles ist möglich an diesem Abend im bunten Hund. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 6,--/9,-- € Info: www.bunterhund-online.de

05./06.05. Bühlertann, Gewächshäuser im Rosenbühl 30 Beim 8. Bühlertanner Tomaten- und Gartenmarkt gibt es wieder über 160 verschiedene Sorten Tomaten- und über 130 Sorten Chili-Jungpflanzen in Bioland-Qualität vom Biolandhof Hägele. Darunter sind wie immer viele Raritäten und auch altbewährte Sorten. Darüber hinaus eine große Auswahl an Kräutern, Paprika, Gurkenpflanzen, Salat- und Gemüsesetzlingen. Auf dem Markt gibt es außerdem kulinarische Genüsse und Kostproben aus der Region, verschiedenes Kunsthandwerk, Balkonpflanzen, kurzum allerlei Schönes und Nützliches für Garten, Balkon oder Terrasse. In den Vorjahren kamen Besucher aus Nah und Fern – diese riesige Auswahl an Tomaten- und Chilipflanzen ist einzigartig in Süddeutschland. Nach dem Markt werden die Pflanzen am Gewächshaus und übers Internet verkauft. Öffnungszeiten: 05.05. 10.00 bis 18.00 Uhr 06.05. 11.00 bis 18.00 Uhr, Info: www.biotomate.de

Sing4Joy meets Rock feat Siggi Schwarz & Band

05.05. Abtsgmünd, Kochertal-Metropole Das wird ein großer Knaller: Rocksongs aus 40 Kehlen, dazu Musik von Siggi Schwarz und Band. Sing4Joy meets Rock, ein Benefizkonzert, und zwar zugunsten des Cafés Vergissmeinnicht der Sozialstation Abtsgmünd (dort werden demenzkranke Menschen betreut). Große Namen der Rockmusikgeschichte, also Queen mit Freddie Mercury, The Who, Toto, Bon Jovi, Foreigner, Robbie Williams und Co., das erwartet die Besucher. Soloparts singt André Carswell, Sänger der Formation des Heidenheimer Klassegitarristen. In den zwei Teilen des Konzerts werden sowohl der Chor wie auch die Rockband gemeinsam, aber auch jeweils solo auftreten. Die Idee zu einem aufregenden Streifzug durch fünf Jahrzehnte Rockkultur hatte der Dirigent des inzwischen 42 Menschen starken Chores, Andreas Maile. Der hat sogar zu einigen Stücken aufwendige Chorsätze komponiert und neue Arrangements geschrieben, etwa bei „Rock of Ages“. Für beste Stimmung werden auch Stargitarrist Siggi Schwarz und Band aus Heidenheim sorgen, denn Groove, Feeling, Virtuosität und Stimmung sind die tragenden Elemente ihrer Musik. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: frei, Spenden erbeten zugunsten des Cafés Vergissmeinnicht der Sozialstation Abtsgmünd

8. Bühlertanner Tomatenund Gartenmarkt

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie „Gleich knallt’s“

05.05. Göppingen, Odeon – Altes E-Werk Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie haben ihre eigene Form des Kabaretts gefunden. Entwaffnend-komische bis romantisch-melancholische, politisch-agitierende bis kalauernd-versöhnliche, junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbst komponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die Zwei von der Fensterbank an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten! Nach den Programmen „MitternachtSpaghetti“ und „Paradiesseits“ geht ihr einzigartiges Wort- und Sing-Duell nun in die dritte Runde. Wieder ist das Private politisch und jeder Disput führt vom Hölzchen aufs Stöckchen und zurück. Bis es knallt. Oder auch nicht. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- €, Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

Achtsamkeitstouren Mit allen Sinnen Achtsamkeit erleben

05.05. Aalen-Essingen, Tauchenweiler 09.06. Ellwangen-Ellenberg, Waldentdeckerpfad 07.07. Aalen-Unterkochen, Kocherursprung In Japan wird Shinrin-Yoku – was soviel bedeutet wie „Baden in der Waldluft“ – von Ärzten schon lange als „Waldtherapie“ empfohlen. In einer kleinen Gruppe wird durch bewusste Bewegungs- und Achtsamkeitsübungen der Wald neu entdeckt. Stress wird abgebaut, das Immunsystem gestärkt, neue Energie und Vitamin D getankt. Bäume, Sträucher, Moose und vieles mehr, was der Wald bietet, wird in vollen Zügen wahrgenommen. Beginn: jeweils 9.30 Uhr, Kosten: 19,-- € Info: www.marike-meerwald.de, Anmeldung bei der vhs Aalen, Tel.: 07361/95830


05. - 09. Mai

25

Musikquizparty deluxe 05.05. Ellwangen, Kanne Mal wieder können in der Kanne allerlei Musikperlen genossen werden – auch live! Jedes Rateteam darf auch einen eigenen Titel als Platte mit einbringen. Die Siegerehrung wartet mit vielen Preisen auf, unter anderem der Original-Feuerzangenbowle der Kanne. Nach dem Quiz darf zu Musik von DJ Rudi N.A.C. abgetanzt werden. Feinste Speisen und Getränke gibt es übrigens bereits ab 18.00 Uhr. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: der Hut geht um Info: Tischreservierungen unter Tel.: 07961/2478

Lisa Catena „Grenzwertig“

06.05. Dischingen, Arche Wo hört Satire auf und wo fängt Politik an? Und was bedeutet es für den Berufstand des Satirikers, wenn mittlerweile die meisten Länder von Komikern und Clowns regiert werden? Lisa Catena ist der Grenzzaun im Kabarett: unter Strom, aber offen für jeden, der eintreten will. Sie zeigt, dass sich jenseits von Gut und Böse Grauzonen eröffnen. Die zu erkunden, mag an die Schmerzgrenze gehen, ist aber trotzdem spannender als die ausgelatschten Pfade der Moral. Und ja, an diesem Grenzzaun wird geschossen. Zwar mit Pointen, dafür aus vollen Rohren. Ihre Sporen auf der Bühne verdiente sich Lisa Catena als Gitarristin einer Punkband. Doch in Zeiten, wo Rockstars Golf spielende Veganer mit eigener Turnschuhlinie sind, ist das Kabarett das neue Rock ’n’ Roll: respektlos, aktuell und mitten in die Fresse. In der Schweiz, ihrem Heimatland, räumte Catena in drei Jahren sämtliche Preise ab. Getreu ihrem Motto: „Politik ist wie Rockmusik“ wagt Lisa Catena nun den Blick über Grenzen und beleuchtet die politische Lage in Deutschland aus ihrer ganz eigenen Schweizer Sicht. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 16,50/20,50 € Info: www.kultur-in-der-arche.de, Karten: unter Tel.: 07327/9222111

Sybille Bullatschek

„Volle Pflegekraft voraus!“ 09.05. Waiblingen, Kulturhaus Schwanen Die sympathische Schwäbin Sybille Bullatschek ist Altenpflegerin mit Leib und Seele. Mit Ehrlichkeit, einer großen Portion positiver Energie und einem Quäntchen Naivität nimmt sie den Zuschauer mit in ihren Alltag ins Altenheim. Und der ist alles andere als langweilig! Hier kann man das Sommerfest mit Hüpfburg und Bullriding erleben oder bei der wöchentlichen Rollator-Ralley mitmachen – in diesem Heim ist nichts unmöglich! Doch auch kabarettistische und vor allem aktuelle Themen wie der „Pflege-TÜV“ und der Pflegekräftemangel werden an diesem Abend nicht ausgespart und humorvoll auf die Schippe genommen. Dabei schafft sie gekonnt den Spagat zwischen erstklassiger Unterhaltung und dem sensiblen Thema der Altenpflege, zwischen Privatleben und beruflichem Leben. Am Ende des Abends werden alle rufen: Sybille, bitte pflege mich! Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,--/22,-- €, Ermäßigungen u. a. für Pflegekräfte Info: www.kulturhaus-schwanen.de, Karten: www.xaverticket.de

Mit allen Sinnen Achtsamkeit erleben. Gemeinsam in der Gruppe verlassen wir den Stress des Alltags, entfliehen der täglich gewohnten Umgebung und entdecken die Natur um uns. Bewegungs- und Achtsamkeitsübungen an der frischen Luft stärken unser Immunsystem, versorgen uns mit neuer Energie, wichtigem Vitamin D und lassen uns entspannt ins Wochenende starten. Die nächsten Achtsamkeitstouren: 5. Mai 2018 Aalen-Essingen, Tauchenweiler »Waldbaden« 9. Juni 2018 Ellwangen-Ellenberg »Waldentdeckerpfad« 7. Juli 2018 Aalen-Unterkochen »Kocherursprung mit allen Sinnen« Beginn 9.30 Uhr . Dauer ca. 2 Stunden . Kosten je Tour 19 Euro Anmeldung bitte direkt über die vhs Aalen . Telefon 07361 9583-0 Ab Herbst wieder Kurse für Progressive Muskelentspannung. Mehr Infos und aktuelle Kursangebote findest du unter:

mobil 0176 24672548 . www.marike-meerwald.de


26

Live im Mai

Kunsthandwerkermarkt mit Konzert vom Campingorchester

Carl Verheyen

22. Schorndorfer Gitarrentage 4 Doppelkonzerte mit Spitzenbesetzung

09. bis 13.05. Schorndorf, Manufaktur Für die 22. Auflage der Schorndorfer Gitarrentage hat das Kulturforum zehn hochkarätige Musiker engagiert, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in fünftägigen Workshops ihr musikalisches Können vermitteln und abends zu ihren Konzerten einladen. Zwei Bluesladies eröffnen das Konzertprogramm am Mittwoch: Minnie Marks dürfte dem Publikum aus dem Jahr 2015 bekannt sein, in dem sie alleine auf der Bühne mit ihrer eigenwilligen Bluesstimme und ihrem virtuosen Gitarrenspiel überaus beeindruckte. Die Australierin bezeichnet ihr musikalische Mischung selbst als „Dirty Sweet Rock ’n’ Roll“. Die finnische „SlideGöttin“ Erja Lyytinen ist eine feste Größe in ihrem Heimatland und in der internationalen Bluesszene und stellt mit ihrer Band ihr neues Studioalbum „Stolen Hearts“ vor. Der Donnerstagabend steht ganz im Zeichen akustischer Weltmusik. Der Fingerpicker Clive Carroll wird auf der akustischen Gitarre sein unglaublich weites Repertoire, das Minnie Marks Blues, Jazz, irischen Folk bis hin zur klassischen Musik umfasst, zum Besten geben. Jennifer Batten Der deutsch-türkische Saz-Virtuose Taner Akyol ist der westeuropäischen Avantgarde verpflichtet, verleugnet dabei aber an keiner Stelle seine kulturellen Wurzeln und schenkt der ostanatolischen Volksmusik ein neues Gesicht. Das Konzert am Freitag wird der Tradition gemäß in Kooperation mit dem Jazzclub Session 88 veranstaltet. Die Bühne betritt keine Geringere als Jennifer Batten, die zehn Jahre lang auf allen Solo-Tourneen von Michael Jackson spielte und mit Soli wie in „Beat It“ maßgeblich seine Bühnenshow mitprägte. Danach spielen Thomas Langer, Wolfgang Schmid und Daniel Messina. Das Jazz-/Rock-/Fusion-Powertrio spielt zu ihrem eigenen und zum Spaß der Zuhörer eigenwillige, instrumentale Interpretationen von Rock- und Pop-Klassikern. Das Tobias Hoffmann Trio interpretiert am Samstag Klassiker und Standards aus verschiedenen Genres und Epochen und Carl Verheyen bringt sein neues Album „Essential Blues“ mit – ein großartiger Mix aus Blues, Rock, Jazz und Country. Beim Abschlusskonzert am Sonntag präsentieren schließlich die Teilnehmer zusammen mit ihren Dozenten die Ergebnisse der Workshopwoche. Und dann wird gefeiert! Beginn: Konzerte jeweils um 20.00 Uhr, das Abschlusskonzert der Workshopteilnehmer startet bereits um 17.00 Uhr, Info: www.schonrdorfer-gitarrentage.de, hier sind auch Anmeldungen für die Workshops möglich, Karten: www.xaverticket.de Konzertprogramm der 22. Schorndorfer Gitarrentage im Überblick: Mi., 09.05. um 20.00 Uhr – Minnie Marks solo, Erja Lyytinen Band Do., 10.05. um 20.00 Uhr – Clive Carroll solo, Taner Akyol Trio Fr., 11.05. um 20.00 Uhr – Jennifer Batten, Langer-Schmid-Messina Sa., 12.05. um 20.00 Uhr – Tobias Hoffmann Trio, Carl Verheyen Band So., 13.05. um 17.00 Uhr – Abschlusskonzert der Workshopteilnehmer/innen

10.05. Geislingen/Steige, RätscheGarten Vielseitig, schön und bunt ist das Angebot der Kunsthandwerker/innen: das Marktpublikum findet ansprechende und nützliche Dinge aus Holz, Metallobjekte für den Garten, wohlriechende Naturseifen und alles, was aus Stoffen, Garnen und Wolle hergestellt werden kann. Eine besondere Augenweide sind die Stände mit originellem Schmuck. Leuchtende Farbtupfer bilden die Angebote aus selbstgemachten kulinarischen Köstlichkeiten: Honig, Marmeladen, Gewürzmischungen, Essig, Weine und Öle sowie Produkte aus regionalem Streuobst. Für Kinder gibt es Angebote zum Selbermachen. Ab 12.00 Uhr wird die Rätsche-Trommelgruppe Trommelfell für das erste kulturelle und unüberhörbare Highlight sorgen. Ab 14.30 Uhr spielt dann das Duo Campingorchester seine „fidele Kreuz- und Quermusik“ – von fetzig, frisch bis ruhig, verträumt, dazwischen berührende und erfrischende Gesangsnummern. Sie präsentieren ein ungewöhnliches, abwechslungsreiches Programm, inspiriert und durchsetzt von Musik aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt: orientalische Rhythmen, Swing, keltische Anklänge. Schöne, ureigene Allerweltsmusik eben! Beginn: 10.00 Uhr, Eintritt: frei Info: www.raetsche.de die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt

Pfersbacher Frühlingsfest 10./11./13.05. Mutlangen-Pfersbach, Festzelt Bald ist es soweit: Das traditionelle Pfersbacher Frühlingsfest findet statt. Ein unterhaltsames Musikprogramm sowie eine reichhaltige Speise- und Getränkeauswahl erwartet die Besucher. Den musikalischen Auftakt beim Vatertagsfest am Donnerstag, macht der Musikverein Durlangen. In den Nachmittagsstunden spielt der Musikverein aus Mutlangen zur Stimmung und Unterhaltung auf, gefolgt vom Musikverein Bühlerzell. Am Fr e i t a g a b e n d wird zum ersten Mal die bekannte Band HofbräuRegiment für Stimmung im Zelt sorgen. Schlager, Pop und die aktuelle Partyhits sind im Programm zu finden. Dirndl und Lederhose sind bei der „Party in Tracht“ an diesem Freitag im Festzelt in Pfersbach wieder angesagt, aber keine Pflicht! Unter dem Motto „Blasmusik pur“ geht es am Sonntag weiter. Die Gäste erwartet erneut ein breites Repertoire an Blasmusik. Beginn: 10.05. 10.00 Uhr, 11.05. 18.00 Uhr 13.05. 10.30 Uhr, Eintritt: Fr. 11,--/13,-- € Info: www.mv-pfersbach.jimdo.com Karten: unter Tel.: 07171/9089945


27

09. - 10. Mai

STUTTGART-LIVE.DE

D E I N T I C K E T P O R TA L

LIVE – MIT BAND

ELFIN Tickets: 19 07.06. SINDELFINGEN OPEN AIR

85x25mm.indd 1

08.06.

Jazz auf dem Flugplatz

5€

SINDELFINGEN

10.05. Ellwangen-Erpfental, Flugplatz Am Vatertag veranstaltet die Fliegergruppe Ellwangen zusammen mit dem85x25mm.indd 1 Oldtimer-Verein Ellwangen ihr traditionelles Jazz-Event „Music for fetz & fun“! Mit der Riverside-Jazzband konnte auch für dieses Jahr eine Musiker-Formation mit überregionaler Reputation gewonnen werden. Sechs Musiker an 13 Instrumenten – das allein spricht schon für Vielseitigkeit und Abwechslung. 04.06.2018 | 20:00 UHR Tatsächlich sind es auch viele verschiedene Stilrichtungen, die die erfahrenen stuttgart | PORSCHE-ARENA Musiker beherrschen und lieben – angefangen vom waschechten New Orleans und Dixieland Jazz über Swing, Jump ’n’ Jive bis zu Rhythm ’n’ Blues und das alles mit der passenden Instrumentierung. Kurzweilige und unterhaltsame Stunden sind dem Publikum garantiert. Beginn: 11.00 Uhr, Eintritt: frei

Euro

Nähere Infos unter www.hofmeister.de

Nähere Infos unter www.hofmeister.de

FÜR STUTTGART UND DIE REGION

17.04.18 16:10

DIE PARTY DES JAHRES LIVE & OPEN AIR

17.04.18 16:18

OPEN AIR

ZUSATZSHOW

14.06.2018 | 19:30 UHR stuttgart | FREILICHTBÜHNE

27.07.2018 | 20:00 UHR stuttgart | FREILICHTBÜHNE

OPEN AIR

Cassandra

Vatertagsrock

mit Lucky Strike und Cassandra & The Boyz 10.05. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Frauen, Wandermuffel und Nichtraucher sind ebenso willkommen, wenn der Vatertag bei guter Musik und dem einen oder anderen Gläschen ausklingt. Cassandra & The Boyz machen fetzige Musik mit Feeling. Frontfrau Cassandra Ackers junge, rauchige Soul- Stimme verfeinert den Rock, Pop und Blues ihrer „Boyz“, von denen sie gleich sechs um sich geschart hat – allesamt erfahrene Musiker. Gemeinsam präsentieren sie Eigenkompositionen und neuartig interpretierte Coverstücke. Lucky Strike, ein Glückstreffer aus dem Schwäbischen Wald, ist eine Coverband in klassischer Rockbesetzung und verspricht groovige, tanzbar interpretierte Klassiker von CCR, Status Quo, Janis Joplin, Iggy Pop, Deep Purple und vielen mehr. Auch Ausflüge in den Blues, Country und Reggae werden nicht fehlen. Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 8,--/10,-- €, Info: www.alsogmuend.de

Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.

28.07.2018 | 20:00 UHR stuttgart | FREILICHTBÜHNE

11.09.2018 | 20:00 UHR stuttgart | PORSCHE-ARENA

30.09.2018 | 20:00 UHR stuttgart | LIEDERHALLE

TICKETHOTLINE 0711. 550 660 77 PORTAL WWW.STUTTGART-LIVE.DE


Mit Studienangebot der

Berufe mit Zukunft! am Standort

AALEN

UNSERE SCHWERPUNKTE:

• • • •

Ergotherapie Physiotherapie Grafik-Design PTA

mehr Infos auf

BLINDOW.DE


11. - 12. Mai

Frank Wingold 11.05. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Entangled Music – verschränkte, verschlungene, verwobene Musik. Frank Wingold, Professor für Jazzgitarre und seit vielen Jahren aktiver Gestalter eigener Ensembles, kreiert mit seinem Trio eine Musik, die neue Wege geht in Sachen kammermusikalischer Jazz. Die Stimmen der drei Instrumente umschlingen sich, aus der Tiefe, aus der Höhe, flächig, motivisch, rhythmisch, eruptiv, und bilden ein Gewebe, eine Textur aus komplementären Elementen, bei denen das Ergebnis mehr als die Summe der Einzelteile ergibt. An die Stelle der traditionellen Rollenverteilung von Begleitung und Solist tritt hier eine Verschränkung aller Ebenen zu sich ergänzenden, organischen Strukturen und ungehörten, kaleidoskopartigen Tongebilden. Mit Frank Wingold, Robert Landfermann und Jonas Burgwinkel. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 8,--/12,-- €, Info: www.alsogmuend.de

29

Danceperados

„Whiskey you are the devil“ 11.05. Aalen, Stadthalle Der irische Stepptanz hat in den letzten Jahren die Welt erobert und Millionen von Menschen begeistert. Er hat Irland und seine Kultur international ins Rampenlicht gestellt. Die Danceperados (deutsch: die Tanzwütigen) wollen den traditionellen irischen Tanz in unverfälschter Form präsentieren. Mit seinen zwei Debüt-Shows, mit denen das Ensemble der Danceperados of Ireland von 2014 bis 2017 unermüdlich auf Tournee war, hat bewiesen, dass das Konzept, sowohl zu unterhalten als auch irische Geschichte kreativ zu interpretieren, den Zeitgeist trifft. Die Zuschauer gehen mit dem Gefühl nach Hause, sie hätten einen großen Kinofilm gesehen, dessen Handlung ihnen bis unter die Haut ging. Was die Danceperados von einer herkömmlichen Tanzshow unterscheidet, ist die Qualität der Tänzer, Musiker und Sänger – Künstler, die für ihr Können und ihre Leidenschaft mittlerweile weltberühmt sind. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 35,90/53,90 € Info: www.provinztour.com, Karten: www.xaverticket.de

Elias Opferkuch

„Klanglicht – von der Seele in den Himmel“

N8akustik 12.05. Heidenheim, Samocca N8akustik ist ein Akustikquartett, das nach Jahren der großen Bühnen wieder zurück zu den Wurzeln geht und die Nähe zum Publikum sucht. Auf „Du und Du“ mit den Gästen, um miteinander ein Feuerwerk an Emotionen abzubrennen. Im Gepäck jede Menge erstklassiger Songs – egal ob fetzige Ohrwürmer, sanfte Balladen oder rockige Nummern. Die Musik reicht von Pop bis Rock auf deutsch und englisch und von Bryan Adams, ABBA oder Rihanna über Glasperlenspiel, Christina Stürmer und Sunrise Avenue bis Whitesnake. Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.samocca.de

12.05. Essingen, Schloss-Scheune Mit seinem neuen Soloprogramm schlägt der junge Pianist Elias Opferkuch eine kontrastreiche Brücke zwischen den Epochen. Virtuos und zugleich einfühlsam transportiert er die Anliegen und Emotionen großer Komponisten. Zu hören sein werden Werke von Bach, Liszt, Stravinsky und Ravel. Das Programm zeichnet eine ergreifende Entwicklung, bei der das innere Licht der Musik Bachs sich allmählich bis zum erleuchtenden und offenen Klanglicht Ravels entwickelt. Geboren und aufgewachsen in Aalen, war Elias Opferkuch bereits im Alter von fünf Jahren von den weißen und schwarzen Tasten fasziniert. Mehrere erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben bestätigen den vielversprechenden Weg, den er bereits in jungen Jahren eingeschlagen hatte. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 19,--/21,-- € Info: www.kultur-im-park.info Karten: www.xaverticket.de


30

Live im Mai

2 Jahre Irisch-Schottischer Kulturverein mit Live-Musik von Tom „Cat“ Wilson

12.05. Ellwangen, Irish Pub Leprechaun Der gemütliche und gleichzeitig temperamentvolle hessische Deutsch-Amerikaner Tom „Cat“ greift in die Saiten und hat seine Zuhörer nach wenigen Songs fest im Griff. Er erzählt Witze und Geschichten als wäre er im Kreise alter Freunde und Bekannten und verwandelt damit im Nu jede Location in einen „Singing-Pub“. Ganz und gar in irischer Tradition! Er mischt Folkund Countrysongs unter die irischen Lieder, die so gar nichts mit dem gemein haben, was man hierzulande unter Volksmusik versteht. Selbst die gesamte Rock- und Oldies-Skala spielt er virtuos rauf und runter. Aber es bleibt irgendwie immer „tierisch-irisch“. Sein Motto: Satisfaction guaranteed! Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.isch-kult.de

Bernd Kohlhepp

„Hämmerle TV – Des Programm ben ich“ 12.05. Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt Herr Hämmerle ist nicht mehr allein zu Haus. Der wackere Schwabe hat endlich Familienzuwachs. Es handelt sich um Justin, der sich als Sohn ferner Verwandter samt Gecko Ludwig in Hämmerles EinPersonen-Haushalt eingemietet hat. Justin macht irgendwas mit Medien – auch wenn er nicht ganz so genau erklären kann, was. Doch Justin haucht Herrn Hämmerles eingefahrenen Sehgewohnheiten frischen Wind ein und eröffnet Hämmerle eine komplett neue Welt. In seinem brandneuen Kabarettstück „Des Programm ben ich“, rechnet Bernd Kohlhepp,
 einer der vielseitigsten Kabarett-Künstler des Südwestens, mit den modernen Zeiten ab, die doch bei genauerem Hinsehen, immer die drei großen Menschheitsfragen stellen – die da sind: „Wer bin ich?“, „Wie geht das eigentlich?“ und „Wo kriegt man das billiger?“ Der Mensch macht, was ihm möglich ist und was ihm eigentlich nicht möglich ist, das macht er am liebsten … Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.theaterwerkstatt.gd Karten: i-Punkt am Marktplatz, Tel.: 07171/6034250

„Drahtseilakt“

Lena Neudauer & Capella Aquileia 12.05. Heidenheim, Congress Centrum Die erste Begegnung zwischen der Cappella Aquileia und der Geigerin Lena Neudauer beim Meisterkonzert 2016 war Liebe auf den ersten Blick! Aus dieser besonderen Zusammenkunft entstand die Idee für ein über drei Jahre angelegtes CD-Aufnahmeprojekt, das sich einer sorgfältig ausgewählten Zusammenstellung von Werken Ludwig van Beethovens widmet. Den Beginn des Projektes und des Konzertes bildet Beethovens großes und einziges Violinkonzert, das lange für unspielbar galt und zu einem der wichtigsten Werke der Konzertliteratur für Violine geworden ist – unter anderem aufgrund der phantasievoll und abwechslungsreich gestalteten Solostimme. Den großen Kontrast des Abends bildet Igor Strawinskys „Der Feuervogel“, das durch farbige, märchenhaft-expressive Musik besticht. In seinem Ballett, aus dem Strawinsky drei Suiten für Orchester zusammenstellte, befreit Prinz Iwan in einem waghalsigen Unterfangen mit Hilfe des Feuervogels die geliebte Prinzessin aus den Fängen des bösen Zauberers Kastschej. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 18,--/32,-- €, Info/Karten: www.heidenheim.de


Jolly Open Air 12.05. Ellwangen, JuZe Dass eine Band nach zehn Jahren immer noch existiert, ist heutzutage längst nicht mehr selbstverständlich. Nach drei Studio-Alben, einem Plattenvertrag bei Nix-Gut Records und unzähligen Konzerten in der halben Republik haben es Die Kunstbanausen mit ihrem herzensechten Punk Rock nun geschafft, auch diese Hürde zu nehmen. Im zehnten Jahr ihrer Bandgeschichte haben sie sich etwas ganz Besonderes überlegt: sie laden zu ihrem selbst organisierten Jolly Open Air am JuZe Ellwangen ein. Ziel ist es, das in der Heimatstadt lange vermisste Festival-Feeling wieder aufkommen zu lassen und dabei die Ostalb-Musikszene zusammenzuführen. In Kooperation mit dem Jugendzentrum Ellwangen und einigen langjährig befreundeten Bands aus Nah und Fern wollen sie auf dem dortigen Vorplatz für eine einzigartige Open-Air-Atmosphäre sorgen. Neben der großen Festivalbühne wird es auch ein Lagerfeuer und eine gemütliche Chill-out-Ecke mit Sofas geben. Beginn: 15.00 Uhr, Eintritt: 5,--/8,-- € Info: www.diekunstbanausen.net/jolly

Liedpoet Harald Immig & Songwriterin Melanie Dekker 17.05. Uhingen, Uditorium Der schwäbische Liedpoet Harald Immig lädt die kanadische Singer-Songwriterin Melanie Dekker nach Uhingen ein und gemeinsam geben sie ein besonderes Konzert. Wo Harald Immig auftritt, findet er sein Publikum, das Publikum findet ihn. In der starken Verbindung von Musik, Gesang und seiner persönlichen Ausstrahlung fasziniert er seine Mitmenschen immer wieder aufs Neue. Wer in unserer schnelllebigen und hektischen Zeit eines seiner Konzerte besucht, der wird auf wundersame Weise entschleunigt, gefangen und berührt. Melanie Dekker ist ein Phänomen. Mit ihrer umfangreichen und markanten Stimme schafft sie es immer wieder aufs Neue, ihr Publikum mit ihrem Folk-Pop zu begeistern. Dekkers magische Ausstrahlung und ihr Enthusiasmus, mit denen sie ihre authentischen und belebenden Songs aus den unterschiedlichsten Genres präsentiert, machen jeden ihrer Auftritte zu einer ebenso dynamischen wie sanften Abenteuerreise durch das Leben und die Liebe, in der man sich selbst wiedererkennt. Das Duo wird begleitet von Klaus Wuckelt an der Mandoline. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,-- €, Info: www.uditorium.de Karten: www.xaverticket.de

EIN PROJEKT VON SANDTOGETHER E.V. KUlTUrbeTrIeb ZaPPa sTUTTGarTer sTr. 3 73525 sCHWÄbIsCH GMÜnd

Kunstbanausen

Jeden Donnerstag Offenes sandlabOr mit dem lyrischen sandmann und wechselndem Programm ab 18 Uhr — eintritt frei MO 30.04. 22 Uhr sanderGrOUnd Tanz in den Mai edition — elektronisch SA 05.05. 16 Uhr 7 JaHre sandTOGeTHer e.V. Kunst, sand & Musik MI 09.05. 21 Uhr 5 Years ‘KOMMe Was WOlle’ live electronic, dJs & art SA 12.05. 22 Uhr raZa Go Wild! reggae /dancehall mit donnie ross, Junior Mike, Pi Vibes FR 18.05. 20 Uhr aUf Messers sCHneIde VVK Theater /Kulinarische lesung, frank deesz SA 19.05. 22 Uhr 1 Year ZaPPa /bOn VOYaGe VVK Pilocka Krach — live — u.a. SA 26.05. 22 Uhr resTless & WIld Maximum rock & Metal mit dJ Peacemachine PREVIEW FR 01.06. 21 Uhr enslaVe THe CHaIn — live Konzert — sounds of Metal, Vorband SA 02.06. 22 Uhr sanderGrOUnd elektronisch SA 09.06. 22 Uhr raZa Go Wild! reggae /dancehall SA 16.06. 22 Uhr sOUnd arT House elektronisch SA 30.06. 22 Uhr Wasser MIT GesCHMaCK Pre Party daniele di Martino, fejka — live — 12. & 13.10. 22 Uhr ZaPPaTOne Club festival

VVK

VVK

VORVERKAUF: WWW.KULTURBETRIEB-ZAPPA.ORG/VVK

31

WWW.KUlTUrbeTrIeb-ZaPPa.OrG fb.Me/KUlTUrbeTrIeb-ZaPPa #ZaPPaMaCHTGlUeCKlICH #ZaPPaGd #KUlTUrbeTrIebZaPPa

12. - 17. Mai

„Heimat Mensch? – Anthropologische Perspektiven“ Vortrag von Prof. Dr. Karen Joisten

14.05. Aalen, Altes Rathaus In einem Vortrag der vhs Aalen in Kooperation mit der Beauftragten für Chancengleichheit und dem Theater der Stadt Aalen unternimmt die Referentin Prof. Dr. Karen Joisten den Versuch, die Frage nach der Heimat als eine anthropologische Frage zu verstehen und den Menschen primär als ein heimatliches Wesen zu deuten. Geschieht dies, kann plausibel werden, warum Heimat keine Nebensache ist. Nach dem Vortrag wird zu einem philosophischen Gespräch ins Napoleonzimmer eingeladen. Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 5,-- €, nur Abendkasse Info: www.vhs-aalen.de Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.


32

Live im Mai

Sierra Hull

Yasi Hofer

17.05. Aalen-Wasseralfingen, Schloss Ein besonderes Konzerterlebnis erwartet die Freunde ursprünglicher, ehrlicher Bluegrass- und CountryMusik: die 27-jährige Sierra Hull wird mit ihrem phänomenalen Spiel und einem prägnanten Gesang bezaubern. Die Karriere dieser Ausnahmemusikerin auf der Mandoline und Gitarre ist gespickt mit Superlativen. Sie spielte schon im Weißen Haus, in der Carnegie Hall, dem Kennedy-Center und bekam als erste Künstlerin aus der Bluegrass-Szene ein Präsidenten-Stipendium am weltbekannten „Berklee College of Musik“ in Boston. Inzwischen ist sie aber als Sängerin und Songwriterin zu einer Reife gelangt, die ihr letztes Album „Weighted Mind“ eindrucksvoll bestätigt. Dort spielt auch das so bezeichnete „Kontrabass-Wunder“ Ethan Jodziewicz einen wichtigen Part mit seiner großartigen Spielkunst, mit der er die Songs von Sierra Hull auch auf dieser Konzerttour begleitet. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 14,--/18,-- €, Info: www.aalen-wasseralfingen.de Karten: Tourist-Information Aalen, Tel.: 07361/522358

„Faith“-Tour

18.05. Reichenbach/Fils, Die Halle Die junge Ausnahmegitarristin Yasi Hofer ist mit ihrem zweiten Album „Faith“ auf Europa-Tournee. Yasi Hofer hat sich mittlerweile weltweit einen Namen gemacht. Die talentierte Gitarristin begeistert ihr Publikum nicht nur mit exzellentem Gitarrenspiel, sondern auch mit wunderbarem Sound und spannenden Songs. Längst zählt die gebürtige Ulmerin zu den Großen der Szene. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- € Info: www.diehalle.de Karten: www.xaverticket.de

15. Afrika Festival Birkenried

Emyrox

Philipp Bölter & Emyrox 18.05. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Es gibt nicht viele, die so oft, so gern und so gut spielen wie Philip Bölter. Als Preisträger des Robert Johnson Guitar Award und Gewinner des Deutschen Rock & Pop Preises gilt er als einer der originellsten Gitarristen seiner Generation. Jedes seiner Konzerte ist ein Unikat. Das einzige, was abgedroschen ist, ist seine Gitarre. Nie vorhersehbar, fast schon perkussiv, schlägt er in die Saiten und entwickelt eine unglaubliche Dynamik. Er tritt die Bass-Drum auf seiner Stompbox, schlägt die Snare auf den Saiten, spielt den Bass, die Akkorde und die Melodie – alles auf einmal! Wenn der Gitarrensound stimmt, der Bass ordentlich drückt und das Publikum mit der Band singt, dann ist man auf einem Konzert der Heidenheimer Band Emyrox. Die fünf Musiker sind im Genre Alternative Rock/Heavy Rock zu Hause und wissen, wie sie das Publikum zum Tanzen und Feiern bringen. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 6,--/8,-- € Info: www.alsogmuend.de

18. bis 21.05. Gundelfingen, Kulturgewächshaus Birkenried Fantastisch, faszinierend und farbenfroh – all das ist Afrika beim 15. Afrika-Festival! Nach der offiziellen Eröffnung am Freitagabend steht gleich ein Musik-Highlight auf dem Programm: das Konzert mit der Band Mellow Mark mit deutschsprachigem Reggae. Ab Samstagmittag wartet dann das bunte und authentische Treiben in Birkenried. Der Markt lockt mit afrikanischen TextiGodfrey & The Grand Sons lien, Lederwaren, handgefertigten Gebrauchsartikeln, Tuareg-Schmuck aus Silber und Naturmaterialien, Musikinstrumenten, Kunsthandwerk, afrikanischen Speisen und vielem mehr. Auch am Samstag- und Sonntagabend werden mitreißende Konzerte und rauschende afrikanische Tanznächte geboten mit Godfrey & The Grand Sons (Sa.) und der Ngoma Africa Band (So.). Tagsüber unterhalten die Gruppen Diamoral mit Aliou Badji sowie Pamuzinda aus Simbabwe mit authentischen Musik- und Tanzshows. Nicht nur für die Kleinen präsentiert der Geschichtenerzähler und Griot Tormenta Jobarteh wunderschöne Märchen und Geschichten aus Afrika. Sonntag und Montag erleben die Besucher wieder unvergessliche Gottesdienste unter freiem Himmel. Beginn: Fr. 18.00 Uhr, Sa. 12.00 Uhr, So. 11.15 Uhr, Mo. 10.30 Uhr Eintritt: Fr. tagsüber freier Eintritt aufs Festivalgelände Konzert Mellow Mark (Fr.) 12,50/15,-- €, Sa. bis Mo. 6,--/2,50 € Familien-Tickets ab 16,-- €, Info: www.afrika.birkenried.de


17. - 19. Mai

33

Ole Lehmann „Homofröhlich“

Thomas Reis „Endlich 50!“

18.05. Göppingen Odeon – Altes E-Werk Vorsicht! „Endlich 50!“ ist Kabarett. Keine humoristische Altenpflege, sondern die Anstiftung zur ewigen Jugend. Auch wenn man mit 50 endlicher ist als etwa mit 30, aber nur statistisch. Schon darum lautet das Motto des Abends: Nie wieder tot! Nie wieder Angst, nie wieder Mitleids-Krisen. Heute fängt die Zukunft an. Es lebe die permanente Revolution deiner selbst. Es gibt kein Leben, es sei denn man lebt es. Älter werden ist nicht schwer, alt zu sein hingegen sehr – weshalb wir besser darauf verzichten sollten. Wie? Ganz einfach: unsere Bedürfnisse altern ja nicht mit, also folgt den Bedürfnissen, auch wenn man ab und an mal eine Aspirin mehr einwerfen muss als früher. In seinem aktuellen Programm bohrt Thomas Reis erneut nach dem Sinn des Alltäglichen und entlarvt dabei jede Menge Lug und Trug und haarsträubenden Unfug. Er ist ein Schnelldenker, ein Sprachkünstler, ein Poet, der Aphorismen im Minutentakt produziert. Sein Programm ist eine perfekte Mischung aus Alltagskabarett und philosophischen Sentenzen. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 16,--/20,-- € Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

19.05. Abtsgmünd, Zehntscheuer Homo (lat. „Mensch“) – fröhlich (Adjektiv – von Freude erfüllt, unbeschwert, froh, vergnügt, lustig, ausgelassen, Freude bereitend). Ole Lehmann fühlt sich oft als die letzte Gattung seiner Art: der fröhliche Mensch. In seinem neuen Programm macht er sich auf die Suche nach anderen fröhlichen Menschen und sucht Antworten zu so vielen Fragen: Warum haben so viele Menschen ihre unbeschwerte Art verloren? Wann sind die Worte „Danke“ und „Bitte“ verschwunden? Warum gibt es so wenige fröhliche Rap-Texte? Warum wird Ole als Homo beschimpft, wenn es doch nur der lateinische Ausdruck von „Mensch“ ist? Über all das und noch viel mehr philosophiert der preisgekrönte Stand-up-Comedian aus Berlin auf seine ganz eigene, unbeschwerte Art. Natürlich wird Ole auch in diesem Programm ausgesuchte Pop-Perlen zum Besten geben, die seine Geschichten wunderbar einrahmen und unterstützen. Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 19,-- € Info: www.abtsgmuend.de Karten: Gemeindekasse Abtsgmünd, Tel.: 07366/8225 auch zu sehen am 10.05. im Ulmer Roxy

Pfingstfesttage vom 18. bis 21. Mai 2018 Ökumenische Andacht, Feuerwache vor dem Tor, Plündernde Haufen in der Altstadt, Feuershow mit Mummenschanz, Spiele für Jung & Alt mit Kurzweyl anno 1631, Schäfertanz am Marktplatz, Historisches Feldlager, Festbetrieb mit Live-Band Sa. & So. Historischer Heereszug mit über 900 Teilnehmern am Pfingstsonntag

DAS HISTORISCHE FESTSPIEL

Der Meistertrunk ROTHENBURG OB DER TAUBER

www.meistertrunk.de

Festspielaufführungen „Der Meistertrunk“, Historischer Händler- und Handwerkermarkt,


34

Live im Mai

Ohrenfeindt

Michl Müller

19.05. Reichenbach/Fils, Die Halle Sie schlagen wieder zu – und schenken dieses Mal gleich doppelt ein. „Zwei Fäuste für Rock ’n’ Roll“ heißt das siebte Studioalbum von Ohrenfeindt, produziert vom bewährten Team Roggenrohl aka Olman Viper und Chris Laut. Wie gewohnt halten die Kiezrocker, was sie versprechen: Die amtliche Rock-’n’-Roll-Dröhnung drückt ordentlich im Gesicht. Samthandschuh ist nicht – auf dieser Scheibe gibt’s voll auf die Ohren, bis der lautgeprüfte Hörer seinen Kopfbewuchs mit einem breiten Grinsen reichlich schüttelt. Irgendwie alles beim Alten also, und doch immer wieder neu. Das Rad wird nicht neu erfunden, aber der „Vollgasroggenrohl“ der Drei von der Rockstelle ist und bleibt alters- und zeitlos. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 20,--/25,-- € Info: www.diehalle.de Karten: www.xaverticket.de

19.05. Crailsheim, Großsporthalle Michls Kabarettprogramme sind packend und mitreißend und man begleitet ihn gerne bei seinen Reisen durch aktuelle Themen aus Politik oder Gesellschaft. Und auch Helene Fischer wird nicht verschont. Beim „Dreggsagg“ aus Bad Kissingen bekommt jeder sein Fett weg. Lebensnah und authentisch nimmt Michl Müller scharfsinnig den alltäglichen Wahnsinn unserer Zeit aufs Korn. Mit seinem fränkischen Dialekt und seinem spitzbübischen Charme hat er dabei das Publikum schnell auf seiner Seite. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 30,-- € Karten: www.xaverticket.de

„Zwei Fäuste für Rock ’n’ Roll“

Hole Full of Love

„Müller ... Nicht Shakespeare!“

25.05. Reichenbach/Fils, Die Halle Die ultrastarkstromgeladene authentische Bühnenshow der Band, die sich konsequent den Rock-’n’-Roll-Anfängen der früheren AC/DC-Jahre verpflichtet hat, erzeugt immer wieder Fassungslosigkeit. Sie spielten in ihren Anfängen Kneipe um Kneipe und Club um Club, bis hin zu den besten Rock-Etablissements und Festivals. Nur verständlich, dass Dave Evans Hole Full of Love als Begleitband auswählte. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- € Info: www.diehalle.de Karten: www.xaverticket.de

Mon Mari Et Moi 25.05. Schwäbisch Gmünd, a.l.s.o. Kulturcafé Mon Mari Et Moi, mein Mann und ich: zwei Ehepaare, am selben Tag geheiratet und dann noch den gleichen Musikgeschmack: skurrile, melancholische, leidenschaftliche, leise und laute, deutschsprachige Chansons. „Kannst du mir nicht ein Lied von Hildegard Knef zum Geburtstag singen, du rauchst doch so viel?“, so lautete die Frage einer Nachbarin an Shakti Paqué, die bis dahin nie auf einer Bühne gestanden hatte. Sie bittet ihren Mann Mathias und ihre Freunde, Inge und Jürgen Mrotzek, sie zu begleiten und plötzlich gibt es die Band Mon Mari Et Moi. Was sich zunächst durch ein Geburtstagsständchen bildete, hat mittlerweile die Kleinkunstszene erobert. Mittlerweile spielen sie viele eigene Lieder, neben Titeln von Hildegard Knef, Marlene Dietrich und anderen. Abseits von Federboa und anderen bekannten Chanson-Klischees, überrascht die Band mit ihrer sehr speziellen Besetzung, ihren zeitgemäßen Interpretationen und den vielen Geschichten, die sich um die Musiker ranken. Beginn: 20.30 Uhr Eintritt: 8,--/10,-- € Info: www.alsogmuend.de

Giant Sand

„Returns to Valley of Rain“ 26.05. Geislingen/Steige, Rätsche 2016 kündigte die legendäre Indieband ihre Abschiedstour an. Doch zum Glück können es Howe Gelb aus Tucson, Arizona und „seine Jungs” nicht lassen. Mit der Neueinspielung ihres ersten Albums „Valley of Rain“ von 1985 landen sie einen erneuten Coup. Für die Neuauflage konnten sie Schlagzeuger Winston Watson, der bereits 1985 neben Frontmann Howe Gelb dabei war, gewinnen. Watson tourte zwischenzeitlich mit Größen wie Bob Dylan und Alice Cooper und ist seit einigen Jahren festes Mitglied von XIXA. Das Resultat von Valley of Rain „reloaded“ ist eine Verknüpfung aus Rockmusik mit Country und Americana vom Allerfeinsten. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 27,--/30,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de

Bei uns erhalten Sie nicht nur Tickets für Veranstaltungen, die mit diesem Icon gekennzeichnet sind, sondern noch viel mehr! Online auf www.xaverticket.de oder im XAVER-Büro in der Bahnhofstraße 78 in Aalen. Unser Partner beim Ticketing ist Reservix.


19. - 31. Mai

8. Mittelalterspektakel Ellwangen 31.05. bis 03.06. Ellwangen, Schloss Ritter und Handwerker, Spielleut und Hofdamen, insgesamt über 200 Mitwirkende finden sich dieses Jahr zum nunmehr 8. Male auf dem Schloss ob Ellwangen ein, um für vier Tage die mittelalterliche Welt in zahlreichen Facetten darzustellen. Mauern und Höfe sind gesäumt von den Lagerzelten und den Buden der Handwerker, Musik vergangener Epochen erklingt, der Duft von offenem Feuer und Gebratenem liegt in der Luft. Musik aus Mittelalter und früher Neuzeit lassen die Gruppen Bordunitas, Guglfuhr und Spielmann Robert in verschiedenen Winkeln der weitläufigen Schlossanlage erklingen. Zauberer Orlando von Godenhaven verblüfft mit seinen flinken Händen jedes Mal aufs Neue, während sein loses Mundwerk kein Auge trocken lässt. Besonders spannend wird es, wenn die Recken des Augsburger Heerlagers und die Württemberger Ritter mit dem Schwert oder gar zu Pferde gegeneinander antreten. Öffnungszeiten: 31.05. 11.00 bis 21.00 Uhr, 01.06. 16.00 bis 23.00 Uhr, 02.06. 12.00 bis 22.00 Uhr, 03.06. 11.00 bis 18.00 Uhr Eintritt: je Veranstaltungstag 4,--/7,-- € Info: www.mittelalterfest.net

Galgenberg Festival 03.+04.08.18 Die Kulturfreunde Galgenberg e.V. präsentieren das 18.

Freitag, 20.00 Uhr

Gallow Mountain Express

Vereinsorchester die AALEN-ALL-STAR-BAND

Samstag, 20.00 Uhr

TIE RT PR ÄS EN TT HI AS VO N MAAN N HO LTM

alle Infos unter www.galgenberg-festival.de

Bukahara

19. Wudzdog Open Air 31.05. bis 03.06. Dornstadt (Bay.) Vier Tage lang wird sich das einzigartige Festivalgelände am Stöckenweiher in „Freak City“ verwandeln. Tausende von Fans aus nah und fern werden unter freiem Himmel friedlich zusammen feiern. Dabei setzt man beim Line-up auf eine Vielzahl unterschiedlicher musikalischer Stilrichtungen, sodass bei den Festivalbesuchern mit Sicherheit alle Geschmäcker und Altersgruppen bedient werden. Schon der Auftakt am Donnerstag bringt ein echtes Highlight auf die Bühne: die Hamburger Rockband Selig. Noch mehr Live-Musik bietet auch das umfangreiche Rahmenprogramm auf der Nebenbühne. Für das leibliche Wohl gibt es auf der großen Marktmeile zahlreiche kulinarische Angebote aus aller Welt und außerhalb des Festivalgeländes einen Biergarten. Mit einer Feuershow, Workshops, Bademöglichkeiten und vielen Angeboten für die kleinen Gäste ist an den vier Festivaltagen für reichlich Abwechslung und Unterhaltung gesorgt. Eintritt: 41,-- €, 03.06. frei!, Info: www.waldgeister-dornstadt.de

35


36

Im Portrait

„Das wird ein richtig großer Sommer!“, freut sich Intendant Peter Cahn – und man darf ihn da durchaus wörtlich nehmen. „Seit ich hier in Dinkelsbühl am Theater bin, war das Ensemble noch nie so groß, wie in dieser Sommerfestspielzeit“, sagt er. „Richtig groß“, das meint er aber auch mit Blick auf die Stücke: Mit „Das Boot“ wird ein echter Klassiker auf die Bühne gebracht. „Klassiker nicht unbedingt am Theater, sondern im Kino und Fernsehen“, fügt Peter Cahn hinzu. Dass die Bühne der Leinwand in nichts nachsteht, wird mit dieser Inszenierung einmal mehr bewiesen werden! Grob in derselben Zeit spielt die Geschichte von „The King’s Speech – Die Rede des Königs“ – ebenfalls ein Stück, das eher als vierfach Oscar-prämierter Bildstreifen bekannt ist. „Das Original war aber tatsächlich ein Theaterstück“, weiß der Intendant. Mit der Kultschlagerrevue „Und es war Sommer“, die das Publikum in die bunte Welt der 70erJahre entführt, werde wieder „in die Vollen gegangen“. Und natürlich kommen auch die kleinen Gäste, die natürlich gerne große Begleitung mitbringen dürfen, nicht zu kurz. Mit dem König der Diebe „Aladdin“ geht’s in die Welt der Märchen, in die Welt von 1001 Nacht.

Intendant Peter Cahn


37

[Text: Lena Fahrian]

Anzeige

Landestheater DinkelsbĂźhl


38

Theater / Kids

„Hair“

The American Tribal Love Rock Musical   02.05. Aalen, Stadthalle Auch ein halbes Jahrhundert nach seiner Uraufführung hat das großartige Hippie-Musical nichts von seiner Energie verloren! Die Texte von James Rado und Gerome Ragni sowie die Musik von Galt MacDermot haben die Popkultur ihrer Zeit entscheidend geprägt und die Songs von „Aquarius“ und „Hair“ bis „Hare Krishna“ und „Let the Sunshine in“ sind bis heute legendär. Der Pfälzer Produzent Frank Serr bringt nach der Erfolgs-Tournee 2016 erneut das Kult-Musical in die Theater und Hallen des deutschsprachigen Raumes. Als Regisseurin wurde die New Yorkerin Kendra Payne verpflichtet. Sie stand bereits für zwei Hair-Produktionen auf der Bühne und bezeichnet sich selbst als „einen der größten Hippies weit und breit“. Insgesamt werden 20 erstklassige Musiker, Tänzer und Sänger auf der Bühne stehen.   Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 41,90/64,90 €     weitere Aufführung: 03.05. im Congress Centrum in Ulm     Info: www.provinztour.com, Karten: www.xaverticket.de

„Wir sind die nebelfreie Stadt“ 1. Aalener Bürgerchor

  04.05. Aalen, Stadthalle Was macht uns Aalen zur Heimat? 20 Menschen aus Aalen haben Dagrun Hintze diese Frage beantwortet und knapp 70 andere tragen bei der Premiere vor, was man in Aalen weiß, denkt, fühlt, erlebt, bespricht … oder lieber auslässt. Sie erzählen vom Wetter, von den Römern, der Reformation und den Ringern. Vom Stadtbrand, dem 2. Weltkrieg, der Einwanderung aus den ehemals deutschen Ostgebieten, aus Italien, Spanien und der Türkei. Sie singen von Griechenland, zitieren Mörike und Schiller, fragen nach Kartoffeln und Kultur. Von den Teilorten geht es über Aalen gedanklich nach Europa, und von da aus zur Musik, die diese Stadt hörbar macht. Philipp Schiegl gibt Aalen seinen Beat, die Marching Band tritt in der Tradition der Stadtpfeiffer auf, die Jugendkantorei mit der Forelle von Schubert und die Elevinnen tanzen die Geschichte von Schubart. Das Männerquartett singt das Oalmer Liedle und die Balkan Band mischt schließlich alle auf und zusammen bis – hört, hört!   Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,70/23,20 €     Info: www.theateraalen.de, Karten: www.xaverticket.de


Theater / Kids

39

„Was für ein Theater, Faust!“   05.05. Feuchtwangen, Fränkisches Museum Im Mai beginnen die 70. Kreuzgangspiele und mit ihnen auch die Veranstaltungsreihe Kreuzgangspiele extra. „Die Streifenhörnchen“ – alias Rolf-Bernhard Essig und Franz Tröger – entführen für ein erstes „extra“ in die Welt des Theaters mit viel Witz und viel (Spieluhr-) Musik. Goethes Faust steht im Jubiläumsjahr im Zentrum der Festspiele – begannen doch diese vor 70 Jahren mit diesem Stück Welttheater. „Die Streifenhörnchen“ erzählen, singen und spielen ihr vergnüglich lehrreiches Sprichwort-Programm, in dem sich der Vorhang über vielen Sprach- und Bühnengeheimnissen hebt. Der Bogen ist weit gespannt: Songs, Kanons, Szenen, ein Melodram, ein königliches Schäuferle-Rezept, Spieluhrmusik, Sprachstreifzüge von „Toi, toi, toi!“ bis zur „Gretchenfrage“. Garantiert kein Trauerspiel!   Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- €, Info: www.kreuzgangspiele.de    Karten: www.xaverticket.de

Festspielwochenende „Der Meistertrunk“

  18. bis 21.05. Rothenburg ob der Tauber Das Historische Festspiel „Der Meistertrunk“ in Rothenburg ob der Tauber ist und bleibt eine gute, alte Tradition. Bereits 137 Jahre hat das Festspiel schon auf seinem Buckel. Eine lange Zeit – doch von Müdigkeit ist keine Spur! Mit Nachdruck wird seit Wochen an den Pfingstvorbereitungen geplant und gearbeitet, Bühnen-, Musik- und Gesangsproben, Reittraining, Pferdebeschaffung und vieles mehr. Das Programm für die Pfingstfeiertage in Rothenburg bleibt wie gewohnt im traditionellen Rahmen und lässt trotzdem Platz, um immer wieder „Neues“ entdecken zu können. Wie immer lohnt ein Besuch des Theaterstücks „Der Meistertrunk“, das im Kaisersaal des Rathauses aufgeführt wird. Regisseur Reiyk Bergemann schafft es Jahr für Jahr, aus Laiendarstellern zwei bestens aufgestellte Spielgruppen zu formen, die den „Meistertrunk“ im täglichen Wechsel darbieten und dem Spiel durch seine detaillierte „Kleinarbeit“ immer wieder neue Impulse geben. Hier kann man eine Reise in die Vergangenheit antreten – hören und sehen, riechen und schmecken, was sich vor über 350 Jahren in Rothenburg zugetragen hat. Ein Händler- und Handwerkermarkt, die historische Meile in der Altstadt, das historische Heereslager und vieles mehr runden das Festspielwochenende ab.   Info: www.meistertrunk.de, Karten: www.xaverticket.de

„Global Player“

Tragikomödie mit dem Theater Lindenhof   05.05. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten Im Fokus steht eine mittelständische, schwäbische Unternehmerfamilie in Zeiten der Globalisierung: Das Familienunternehmen „Bogenschütz & Söhne“ baut seit Generationen zuverlässige Textilmaschinen. Aber seit einiger Zeit bleiben die Aufträge aus. Michael Bogenschütz, Geschäftsführer in vierter Generation, versucht alle Möglichkeiten auszuloten und führt Auftragsverhandlungen mit einer chinesischen Firma. Doch Senior-Chef Paul Bogenschütz pocht auf die Fortführung seiner Aufbauarbeit nach dem Krieg und will, als Sicherheit für neue Firmenkredite, die Privathäuser aller Familienangehörigen an die Bank geben. Zum 95. Geburtstag des Firmengründers treffen alle Familienmitglieder in der Unternehmervilla aufeinander. Der in Hechingen geborene und heute in Berlin lebende Regisseur Hannes Stöhr hat seinen erfolgreichen Kinofilm „Global Player – Wo wir sind isch vorne“ eigens für das Theater Lindenhof inszeniert.   Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 6,--/21,-- €    Info: www.schwaebisch-gmuend.de     Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250

„Schneewittchen“   ab 13.05. Feuchtwangen, Kreuzgang Wer kennt es nicht – das wunderbare Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen. Und es ist immer wieder aufs Neue schön und aufregend, dieses Märchen zu erleben, sei es beim Lesen oder Vorlesen, als Film oder auf dem Theater. Die Prinzessin Schneewittchen kennt jedes Kind und so ist es nicht ganz leicht gewesen, für diese die passende Schauspielerin zu finden. Zum Glück ist dies gelungen und so ist in der Spielzeit Chantale Schumacher auf der Kreuzgang-Bühne zu sehen. Ihre Schauspielausbildung schloss sie im Sommer letzten Jahres an der „Freien Schauspielschule Hamburg“ ab. Bereits während ihrer Ausbildung sammelte sie Dreherfahrung und spielte an der Freilichtbühne Lübeck. Das Familienstück ist vom 13. Mai bis zum 11. August in 48 Vorstellungen im Kreuzgang zu sehen.   Beginn: werktags 10.15 Uhr, Wochenende/Sommerferien 16.15 Uhr Eintritt: 9,90 € Info: www.kreuzgangspiele.de Karten: www.xaverticket.de


40

Künstler im Portrait

Siegfried Rimpler Die Nummer 9 in der Straße An der Mauer in Ellwangen ist so ein richtiges Stadtmauerhaus. Schmal, hoch und verwinkelt, statt Schießscharten kleine Fenster. Schließlich braucht ein bildender Künstler Licht und keine Verteidigungsbastion. Selbst ein Holzschneider wie Siegfried Rimpler. Der sich im 83. Lebensjahr bewegende Mann lässt sich indes nicht auf Holz und Messer eingrenzen. Als Bildhauer macht er den Besucher über seine Plastiken Staunen. Wo der Gast doch wegen der ins Zirbel- oder Lindenholz geschnittenen Radierungen gekommen ist. Dieser kauzige Typ mit seinem grauen angedeuteten Irokesenschnitt, der in ein Pferdeschwänzchen endet, ist für jede Überraschung gut. Dass er in dieses Haus, das - „alt und hässlich“ - Vorbild für den Gassenschlager von Bruce Low gewesen sein könnte, passt wie ein Hobbit nach Mittelerde, ist zwar keine Überraschung. Wohl aber die Kunst-Schätze, die es birgt. In jedem Winkel. Hier und dort zieht Siegfried Rimpler großformatige Blätter hervor. Wie seine Plastiken loten sie das Thema Mensch aus. An deren Druck muss man sich erst mal wagen. Der Mann, der 1935 in Weigsdorf im einstigen Böhmen das Licht der Welt erblickt hat, schafft im Kleinen Großes. Das setzt Beharrlichkeit, Mut und ein Stück weit künstlerische Besessenheit voraus. Ohne diese Tugenden hätte er wohl nicht seinen steinigen Lebensweg nach Ellwangen bewältigt. Denn weder beruflicher Erfolg noch ein glückliches Dasein waren ihm in die Wiege gelegt worden. Zehnjährig erst, wurde er ausgesiedelt. Statt unbeschwerter Kindheit musste er sein Brot mit Zwangsarbeit in der Landwirtschaft verdienen. Sein künstlerisches Talent, das sich schon im Zeichenunterricht in der Grundschule angedeutet hat, kommt in einer Ausbildung zum Holzbildhauer in den Fünfzigerjahren in Görlitz und Cottbus zum Tragen. In dieser Zeit bildet sich Rimpler im Zeichnen und in der Freien Gestaltung weiter. Einerseits liefert er, was an traditioneller Figürlich-

keit verlangt und erwartet wird. Darüber hinaus experimentiert er mit formalen Elementen der Radierung, zeichnet und malt. Landschaften und Menschen. Auf einem Tisch im mit Staffelei, Werkbank, Hammer, Speiteln und anderem Handwerkszeug sowie großen und kleinen Plastiken aus unterschiedlichen Materialien voll gestopften Atelier liegt die farbige realistische Zeichnung eines selbstbewussten Frauenakts. Ein Lächeln huscht über das Gesicht des betagten Künstlers. Noch weitere Zeichnungen und Holzschnitte verraten eine profunde Kenntnis des weiblichen Körpers. Der Besucher schämt sich ein bisschen. Der Rückschluss vom Alter auf das Schaffen erweist sich als Kurzschluss. Auch ein Siegfried Rimpler war nicht immer alt. Ganz im Gegenteil. Schon in jungen Jahren hat er sich den Wind der großen weiten Welt um die Nase wehen lassen wie die große Malerin Gabriele Münter, deren Schaffen jetzt im Lenbachhaus in München zu sehen war. Reisen haben ihn nach Portugal, in die Bretagne, nach Dänemark und Schweden geführt. In Skizzenbüchern hat er sie dokumentiert. Mit Notizen und rasch hingeworfenen Zeichnungen. Augen-Blicke zum Verweilen. Der alte Mann hat viel zu erzählen, vom Unterwegssein und vom Innehalten. Sein Beruf hat ihn nach Oberammergau, nach Steinheim in Westfalen, nach Berlin und Heidenheim an der Brenz geführt, bevor er sich 1979

in Ellwangen/Jagst sesshaft gemacht hat. Eine Station hat er beinahe zu erwähnen vergessen. Im Kleinen Walsertal hat er für eine Manufaktur im Akkord kleine Figuren geschnitzt. Im Akkord! Lange her. Heute verläuft sein Leben in ruhigen Bahnen. Angesichts der stilistischen Vielfalt in seinem Atelier drängt sich die Frage nach Vorbildern förmlich auf. Siegfried Rimpler muss nicht lange überlegen. Er hat keine. Wohl aber schätzt er Georg Baselitz, den man vor allem als Maler kennt, der die Welt von den Füßen auf den Kopf stellt. Und weshalb? „Wegen seiner skurrilen Plastiken.“ Der einstige Bürgerschreck, der früher gerne mit obszönen Darstellungen provoziert hat, bringt seine großen Holzplastiken im Gegensatz zu seinem Verehrer Rimpler mit der Kettensäge in Form. Ernst Barlach nennt er noch und dessen Skulpturen „Der Schwebende“ im Güstrower Dom und in der Antoniterkirche in Köln. Die Grafikerin, Malerin, Bildhauerin und Holzschneiderin Käthe Kollwitz, die 1945 kurz vor Kriegsende gestorben ist? „Natürlich!“, kommt es wie aus der Pistole geschossen. Wie konnte der Gast nur fragen.   Eine Auswahl seiner Werke sind vom 17.09. bis 15.10. im Café Ars Vivendi in Ellwangen zu sehen Text/Foto: Wolfgang Nußbaumer


Kunst und Ausstellungen

41

Achim Brückner   bis 03.06. Aalen-Fachsenfeld,        Schloss Der heute in Nürtingen lebende Künstler stammt aus Dewangen und hat eine abgeschlossene Ausbildung zum Grund- und Hauptschullehrer hinter sich. Sein künstlerisches Zweitstudium hat er an der Stuttgarter Kunstakademie absolviert und an der Kunstakademie in Madrid ergänzt und abgeschlossen. Der Künstler Achim Brückner bezeichnet sich synonym zum Begriff „Liedermacher“ gern als „Bildermacher“. Für ihn ist das Bild als solches das künstlerische Ziel und nicht ein inhaltliches Konzept. Kennzeichnend für seinen gesamten künstlerischen Ansatz ist eine Position, die die Figürlichkeit des Realismus ebenso einbezieht wie das freie autonome Spiel der bildnerischen Mittel. Was wie ein eklatanter Widerspruch aussieht, wird jedoch von einem erzählerischen Moment zusammengehalten, das seine Arbeiten wie ein roter Faden durchzieht.   Info: www.schloss-fachsenfeld.de Öffnungszeiten: Sa. 13.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr

Hiroyuki Masuyama „Welt / Reise / Zeit“

  bis 10.06. Heidenheim, Kunstmuseum Einen Gegenstand nicht nur fotografisch abzubilden, sondern ihn in seiner zeitlichen und räumlichen Totalität darzustellen, ist das Ziel des japanischen Fotokünstlers Hiroyuki Masuyama. Hierzu nimmt er ein Motiv nicht nur einmal auf, sondern macht Hunderte von Fotos, die er anschließend am Computer digital zu einem großen Tableau montiert und als riesiges, hinterleuchtetes Wandbild präsentiert. Im Kunstmuseum Heidenheim zeigt er große Arbeiten: die Erde, die er in einem 39 Meter langen Panoramabild darstellt. Hierzu umrundete er mit dem Flugzeug in 40 Stunden einmal unseren Planeten und fotografierte alle 20 Sekunden aus dem Fenster. Auch den Kosmos, den wir nachts ja nur zur Hälfte sehen können, weil dessen andere Hälfte von der Erdkugel verdeckt wird, stellt der Künstler als Ganzes dar. Doch er befasst sich auch mit kleinen, naheliegenden Motiven. In der Umgebung seines Ateliers fotografierte er 6.000 Blumen, Kräuter und Gräser und montierte sie zu einer großen Blumenwiese, die er in einem nahezu geschlossenen Raum von 2,4 Metern Höhe und 33 Metern Wandlänge präsentiert.   Info: www.kunstmuseum-heidenheim.de     Öffentl. Führungen (in Kombination mit der Ausstellung von Sabine Berr –        „Das grüne Volk“): 13.05. um 11.15 Uhr und 16.05. um 17.30 Uhr    Öffnungszeiten:     Di. bis So. 11.00 bis 17.00 Uhr     Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr

Simon Dittrich

Malerei, Druckgrafik, Skulptur   bis 06.06. Crailsheim, Stadtmuseum im Spital Simon Dittrich hat in seinem künstlerischen Wirken eine ganz eigene, oft lustvoll fabulierende Bildwelt geschaffen, die unverwechselbar, eigenartig und frisch in immer neuen Verwandlungen Reflex auf unsere Welt ist. Vor allem seine Mappen-Werke, u. a. zu berühmten Persönlichkeiten wie Kant oder Kleist, haben ihn bekannt gemacht. Er hat sich in seinem Werk dem Gegenstand, der Figur, dem Sichtbaren verpflichtet. Simon Dittrich wurde 1940 in Teplitz – Schönau, heute Tschechien, geboren. Er studierte 1961 bis 1967 Malerei an der Hochschule für Bildende Künste, Berlin und war Meisterschüler von Hann Trier. 1968 wurde er mit dem Villa Romana Preis ausgezeichnet. 1971 erhielt er den Förderpreis für Bildende Kunst der Stadt München. Simon Dittrich lebt und arbeitet in Stuttgart.   Info: www.museum-crailsheim.de, Tel.: 07951/4033720    Öffnungszeiten:     Mi. 09.00 bis 19.00 Uhr     Sa. 14.00 bis 18.00 Uhr     So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr

„Ansichts-Sachen“ Fotografien von Dr. Andrea Sibiller

  bis 12.08. Heidenheim, Hansegisreute Unter dem bereits bekannten Motto „Ansichts-Sachen“ zeigt die Hobbykünstlerin Dr. Andrea Sibiller in der Hansegisreute einige ihrer großformatigen Leinwand-Fotografien. Die Tierärztin hat ein besonderes Auge für versteckte Schönheiten und besondere Augenblicke. Mit der Wahl der Bildausschnitte löst sie oftmals die Gegenstände aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang, wonach die Motive manchmal etwas surrealistisch wirken.  Öffnungszeiten:     täglich 09.00 bis 17.00 Uhr


42

Kunst und Ausstellungen

„Wohin das Auge reicht“ Neue Einblicke in die Sammlung Würth

  bis 17.03.2019 Schwäbisch Hall, Kunsthalle Würth Die Sammlung Würth hat in den vergangenen zehn Jahren erneut eine Fülle spannender Neuzugänge internationaler Kunst erwerben können. Eine opulente Auswahl von rund 200 Werken, die seit den 1960er-Jahren entstanden sind, werden nun zum größten Teil erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die gewaltigen Formate von Karel Appel, Daniel Buren, Anthony Caro, Tony Cragg, Felix Droese, Antony Gormley, Peter Halley, Johannes Itten, Alex Katz, Martin Kippenberger, Per Kirkeby, Imi Knoebel, Maria Lassnig, Robert Longo, Brian O’Doherty, Albert Oehlen, Sigmar Polke, Arnulf Rainer, Gerhard Richter, Antonio Saura, Sean Scully, Monika Sosnowska, Antoni Tàpies und vielen anderen spiegeln in zahlreichen Aspekten die Differenziertheit wie auch die Offenheit künstlerischer Positionen der Kunst der letzten 60 Jahre wider.   Info: www.kunst.wuerth.com     Öffnungszeiten: täglich 10.00 bis 18.00 Uhr

„Teller, Krug, Schüssel: bunt bemalt, aus Keramik – ein antikes Crailsheimer Produkt?“

Keramikberatung mit Frau Dr. Silvia Glaser vom Germanischen Nationalmuseum Nürnberg im Rahmen des Internationalen Museumstages   13.05. Crailsheim, Stadtmuseum im Spital Vermutlich hat fast jeder ein altes Erbstück in seinem Geschirrschrank – aus Keramik und bunt bemalt – über das er schon immer mehr wissen wollte, etwa wo es herkommen könnte?! Auskunft über diese „guten Stücke“ gibt Frau Dr. Silvia Glaser vom Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg am Internationalen Museumstag. Die Kunsthistorikerin und Leiterin der dortigen Abteilung Gewerbemuseum/ Design ist vielen aus der Sendung „Kunst & Krempel“ als Keramikspezialistin bekannt. Seit einiger Zeit wird mit ihr ein Projekt geplant, das die Crailsheimer Fayencen näher beleuchten soll – Geschirr aus gebranntem Ton, überzogen mit einer undurchsichtigen weißen Glasur und farbiger Bemalung. Besonders im 18. Jahrhundert waren Fayencen groß in Mode und begehrt. Sie zeugen von kulturellem und wirtschaftlichem Austausch, Lebensstilen, Schönheit und Tafelkultur. Das Stadtmuseum im Spital zeigt in seiner Sammlungsausstellung die Vielfalt der Crailsheimer Fayencen.   Info: www.museum-crailsheim.de    Tel.: 07951/4033720    Öffnungszeiten:     Mi. 09.00 bis 19.00 Uhr     Sa. 14.00 bis 18.00 Uhr     So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr

Marita Kraus

„Scheinbar Chaos oder der Goldene Schnitt als geniale Ordnung“   18.05. bis 01.07. Aalen, Galerie im Rathaus Mathematik ist überall: in der Natur, in Bauwerken, in der Kunst. Diese Leidenschaft für Mathematik ist Impulsgeber für das künstlerische Werk von Marita Kraus. Sie gestaltet ihre Kunst nach naturwissenschaftlichen Prinzipien der Fibonacci-Folge oder des Goldenen Schnitts. Dadurch erhalten ihre Bilder und Skulpturen eine besondere Ausdruckskraft mit ganz eigenwilligem Charakter. Dieses Weltordnungsprinzip kontrastiert und ergänzt der Fotograf Peter Kruppa mit ausdrucksstarken Naturfotos. Zur Ausstellungseröffnung beleuchtet Professor Dr. Dr. Dr. hc Radermacher aus Ulm die Beziehung von Kunst und Naturwissenschaft. Rhythmisch bewegt wird die Vernissage von den United Urban Jazzcats mit Oberbürgermeister Gunter Czisch aus Ulm am Schlagzeug.   Info: www.aalen.de     Eröffnung: 18.05. um 19.00 Uhr    Öffnungszeiten:     Di. bis So. 14.00 bis 17.00 Uhr

open 2018   12./13.05. Königsbronn    Langes Haus/Torbogenmuseum Am Muttertags-Wochenende lädt die Heidenheimer Künstlervereinigung zur jährlichen openAusstellung nach Königsbronn. Erstmalig in der neunzehnjährigen Geschichte findet die Kunstausstellung nicht innerhalb der Stadtgrenzen Heidenheims statt, sondern in der historischen Klosteranlage des Nachbarorts Königsbronn. Das Lange Haus, direkt neben dem Bahnhof, und das Torbogenmuseum, gegenüber auf der anderen Seite der Gleise, werden an diesem Wochenende von den Künstlern dank der freundlichen Unterstützung des Kulturvereins Königsbronn bezogen. Die Gemäuer, teils renoviert, teils unrenoviert, bieten eine äußerst spannende und zur Auseinandersetzung einladende Kulisse. Die Künstler betreiben im Langen Haus ein Treffpunkt-Café. Ebenso können Ausstellungen und Café des Kulturvereins Königsbronn auf dem Gelände besucht werden. Ein Ausflug lohnt sich!   Info: www.wcm-open.de    Öffnungszeiten:     jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr


Kunst und Ausstellungen

Kunstkalender Aalen Galerie im Rathaus >> 18.05. bis 01.07. „Scheinbar Chaos oder der Goldene Schnitt als geniale Ordnung“ – Marita Kraus Eröffnung: 18.05. um 19.00 Uhr Marktplatz 30 Di. bis So. 14.00 bis 17.00 Uhr

Ellwangen Kunstverein im Schloss >> bis 13.05. „paarweise“ – Bettina van Haaren/Volker Lehnert & Uta Zaumseil/Peter Mell Sa. 14.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 10.30 bis 16.30 Uhr Gruppen nach Vereinbarung

Aalen Galerie des Kunstvereins >> bis 03.06. „Max Beckmann, Ernst Ludwig Kirchner und Pablo Picasso“ – Sammlung Lothar Günther Buchheim Marktplatz 4 Di. bis So. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr Do. bis 18.00 Uhr

Feuchtwangen Fränkisches Museum >> bis 19.08. „Augenblicke. Szenen.“ – Fotografien zu den Kreuzgangspielen Museumstr. 19 11.00 bis 17.00 Uhr

Aalen-Fachsenfeld Schloss >> bis 03.06. „Welttheater“ – Achim Brückner Am Schloss 1 Sa. 13.00 bis 17.00 Uhr So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Aalen-Wasseralfingen Museumsgalerie im Bürgerhaus >> bis 07.10. „Unter Krokodilen in der Kunst und im Alltag“ Programm: „Wir malen ein riesengroßes Krokodil und auch kleine“ – Malerlebnis für Kinder mit Simon Dittrich am 05.05. von 14.00 bis 17.00 Uhr Stefansplatz 5 Fr., Sa., So./Ft. 14.00 bis 18.00 Uhr und nach Vereinbarung

Fichtenau-Wildenstein Rathaus >> bis 02.09. „Lust auf Farbe?“ – Karin Angstenberger und Sabine Staffen, Fotografie-Arbeiten Hauptstraße 2 Mo. bis Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr Do. 14.00 bis 18.00 Uhr 27.05. 14.00 bis 17.00 Uhr Göppingen Kunsthalle >> 13.05. bis 08.07. Parastou Forouhar Marstallstraße 55 Di. bis Fr. 13.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 19.00 Uhr Göppingen-Faurndau Schloss Filseck >> bis 27.05. „Ich und ich. Gesichter.“ – Horst Alexy Auf der Schraie

Abtsgmünd-Untergöningen Schloss >> bis 29.07. „Untragbar – von der Sehnsucht nach Veränderung“ // 18. Kunst- und Kultursommer Führung: „Poesie für Sie“ am 04.05. um 19.30 Uhr – Kunstgenuss mit allen Sinnen Kochkurs: „Männer-Sache: Wurstkunst“ am 09.05. um 19.00 Uhr Konzert: 13.05. um 18.00 Uhr mit dem Gitarristen Roberto Legnani Sa., So. 13.00 bis 17.00 Uhr

Heidenheim Kunstmuseum >> bis 10.06. „Welt / Reise / Zeit“ – Hiroyuki Masuyama >> bis 01.07. „Gartenprojekt – Das grüne Volk“ – Sabine Berr Öffentl. Fühungen: 13.05. um 11.15 Uhr, 16.05. um 17.30 Uhr (beide Ausstellungen) Marienstraße 4 Do. bis So. und Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr,01./10./21./ 31.05. 11.00 bis 17.00 Uhr

Crailsheim Stadtmuseum im Spital >> bis 03.06. Simon Dittrich, Malerei, Druckgrafik, Skulptur >> 13.05. Internationaler Museumstag mit Keramikberatung von Dr. Silvia Glaser – von 11.00 bis 13.00 Uhr Spitalstr. 2 Mi. 09.00 bis 19.00 Sa. 14.00 bis 18.00 So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr

Heidenheim Hermann Voith Galerie >> Dauerausstellung: Picasso - Plakate- und Druckgraphiksammlung Marienstraße 4 Di. bis So. 11.00 bis 17.00 Uhr Mi. 13.00 bis 19.00 Uhr

Heidenheim Hansegisreute >> bis 12.08. „Ansichts-Sachen“ – Fotografien von Dr. Andrea Sibiller Waldstraße 51 Tägl. 09.00 bis 17.00 Uhr Heubach Silberwarenfabrik >> bis 08.06. „Absicht & Zufall“ – Christa Uebelmeßer Hauptstraße 63 Mo. bis Fr. 09.00 bis 18.00 Uhr Sa., So. bei Veranstaltungen Königsbronn Langes Haus / Torbogenmuseum >> 12./13.05. open 2018 u.a. Paul-Reusch-Straße Jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr Künzelsau Museum Würth >> bis 03.06. HAP Grieshaber und der Holzschnitt Reinhold-Würth-Straße 15 Tägl. 11.00 bis 18.00 Uhr Ludwigsburg Schloss >> bis 27.05. „Caché – Schloss Ludwigsburg hinter den Kulissen“ Schlossstraße 30 Maihingen Museum KulturLand Ries >> bis 28.10. „Brot. Nahrung mit Kultur“ Klosterhof 3 und 8 Di. bis So. 13.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik >> bis 28.10. „Impulse“ – 30 Jahre Stiftung Gold- und Silberschmiedekunst in Schwäbisch Gmünd Milchgässle 10 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Museum im Prediger >> bis 10.06. Hermann Pleuder. Ein schwäbischer Impressionist >> Dauerausstellung: „Die Reichskleinodien als hochkarätige Nachbildungen“ & „Kreuzgänge. Orte gebauter Stille“ – Fotoausstellung Johannisplatz 3 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Galerie im Prediger >> bis 13.05. „Synapsen“ – Armin Göhringer Führung: 13.05. um 15.00 Uhr (Internationaler Museumstag) Johannisplatz 3 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa., So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr

43

Schwäbisch Gmünd Museum Villa Seiz >> bis 13.05. „Kunst & Konsum“, Malerei und Objekte Finissage: 13.05. ab 14.00 Uhr Nepperberg 4 Fr. bis So. 15.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Galerie Spitalmühle >> 06.05. bis 16.09. „Von der sichtbaren Gestalt zur unsichtbaren Wirkung“ – Alfred Bast Eröffnung: 06.05. um 11.00 Uhr Spitalhof 3 Schwäbisch Hall Kunstverein Galerie am Markt / Hällisch-Fränkisches Museum >> bis 03.06. „Das Innen bestimmt das Außen“ – Wolfgang Bier – retrospektiv. Kunstfrühstück im Kunstverein: 06.05. um 11.00 Uhr mit Gabi Welters und Michael Klenk Führung: 13.05. um 14.30 Uhr mit Michael Klenk, Treffpunkt Kunstverein. Galerie am Markt – Am Markt 7/8, Mi. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr Sa., So. 12.00 bis 18.00 Uhr Hällisch-Fränkisches Museum – Keckenhof Di. bis So. 10.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Hall Kunsthalle Würth >> bis 14.03.2019 „Wohin das Auge reicht“ – Neue Einblicke in die Sammlung Würth Lange Str. 35 Tägl. 10.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall Galerie Cyprian Brenner >> bis 27.05. „The Spirit of Art“ Lange Straße 32 Di. bis Fr. und So. 11.00 bis 17.00 Uhr Sa. 10.00 bis 14.00 Uhr Schwäbisch Hall Haller Akademie der Künste >> 19. bis 29.05. „Die große Kunst des Aktzeichnens“ Eröffnung: 18.05. um 18.00 Uhr Im Haal 14 Tägl. 17.00 bis 19.00 Uhr Schorndorf Q-Galerie >> bis 03.06. „trap – smash – trap“ – Julia Wenz & Wolfgang Neumann Kunst-Happen: 03.05. um 12.15 Uhr (Kurzführung + Suppe) Gespräche über Kunst: 06.05. um 18.00 Uhr mit Walter Krieg Führung: 13.05. um 15.00 Uhr Skulpturenrundgang: 06./13.05. um 15.00 Uhr Karlstraße 19 Di. bis Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr Sa.,So./Ft. 11.00 bis 18.00 Uhr


44

Live sonst Was im Maiso läuft

01.05. Stuttgart, Theaterhaus YOUNEE: MY PIANO 20.00 Uhr 02.05. Stuttgart, Im Wizemann REVOLVERHELD 20.00 Uhr 02.05. Stuttgart, Rosenau JOHNNY ARMSTRONG 20.00 Uhr 03.05. Stuttgart, Laboratorium RETO BURRELL & BAND 20.30 Uhr 03.05. Ulm, Congress Centrum HAIR 20.00 Uhr 03.05. Stuttgart, Theaterhaus DAN SPERRY 20.00 Uhr 03.05. Stuttgart, Im Wizemann ERRDEKA 20.00 Uhr 03. bis 05.05. Ulm, Roxy BWSLAM – 9. LANDESMEISTERSCHAFTEN IM POETRY SLAM BADEN-WÜRTTEMBERG

Bonfire

2x

RTEN 2 KA

09.05. Stuttgart, clubCann Die Trademarks der Band sind und waren immer schon tiefmelodische Hardrock-Songs, angetrieben von einer fesselnden Gitarrenarbeit, groovenden Rhythmen und einprägsamen Gesangsmelodien. Was auf ihren Paradealben „Fireworks“, „Point Blank“ oder „Branded“ so perfekt harmoniert hat, erfährt auf ihrer aktuellen Veröffentlichung „Temple of Lies“ eine Neuauflage. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 28,20 € Info: www.stuttgart-live.de, Karten: www.xaverticket.de

04.05. Stuttgart, Laboratorium LUKA BLOOM 20.30 Uhr 04.05. Stuttgart, Goldmark’s VENEREA 20.30 Uhr 04.05. Stuttgart, clubCann SIERRA KIDD 20.00 Uhr 04.05. Stuttgart, Porsche-Arena BUSHIDO 20.30 Uhr 05.05. Stuttgart, LKA Longhorn GOGOL BORDELLO 20.00 Uhr 05.05. Ludwigsburg, Forum am Schlosspark MATHIAS RICHLING 20.00 Uhr 05.05. Stuttgart, Theaterhaus 7. STUTTGARTER MASTER COMEDY CLASH 20.00 Uhr 05.05. Stuttgart, Laboratorium PETER BRUNTNELL & BAND 20.30 Uhr 06.05. Stuttgart, clubCann MRS. NINA CHARTIER 20.00 Uhr 07.05. Stuttgart, Friedrichsbau Varieté EVI SINGT PIAF – CHANSON DIVINE 20.00 Uhr 08.05. Stuttgart, Theaterhaus LISA STANSFIELD 20.00 Uhr 08.05. Stuttgart, Im Wizemann SCOTT BRADLEE’S POSTMODERN JUKEBOX 20.00 Uhr 09.05. Stuttgart, clubCann BONFIRE 20.00 Uhr

KURZ NACHGEFRAGT

3 Fragen an Alexx Stahl von Bonfire

Gogol Bordello 05.05. Stuttgart, LKA Longhorn Nach der Tour ist im Hause Gogol Bordello immer vor der Tour. Eben noch war die wilde neunköpfige Crew mit den Songs ihres neuen und siebten Albums „Seekers and Finders“ bei uns unterwegs, um die Hallen mit ihrem vielstimmigen Sound in Brand zu setzen, zack – schon gibt es einen Nachschlag anzukündigen: Im Mai kommen Gogol Bordello für drei weitere Shows nach Deutschland. Das neue Album entstand über einen längeren Zeitraum auf drei Kontinenten und präsentiert die Band in Höchstform: Eine wilde Party mit Violinen, Akkordeons, Trompete, Marimba und den klassischen Rock-Band Elementen wie Gitarre, Bass und Schlagzeug. Die Konzerte von Gogol Bordello sind erwartungsgemäß eine schweißtreibende Angelegenheit, bei denen kein Tanzbein stillhalten kann. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 33,-- € Info/Karten: www.stuttgart-live.de

X: Bonfire gibt es tatsächlich über 45 Jahre! Eine derartige Distanz vermögen die wenigsten Bands. Wie habt ihr es geschafft, so lange am Ball zu bleiben? Alexx Stahl: Es war immer die Passion zur Musik selbst, die einen motiviert hat, stets weiterzumachen. Bonfire hatten Hochs und Tiefs in ihrer Karriere, doch ans Aufhören denkt man selbst in schlechten Zeiten selten bis gar nicht. Wichtig war über all die Jahre, dass es immer genügend Fans gab, die uns die Stange gehalten haben. Derzeit erleben wir ein echtes Hoch, das es so seit den 80ern nicht mehr für uns gegeben hat. X: „Temple Of Lies“ heißt euer jüngstes Werk, ein paar Worte zum feurigen Artwork und dem Albumtitel bitte! AS: Im Titelsong wird mit diversen ehemaligen Szene-Geschäftspartnern zu Gericht gegangen. Ich bin im Laufe meiner Karriere einige Male über den Tisch gezogen worden - so ist es mir vor kurzem auch wieder ergangen. Eine unschöne Geschichte, die momentan die Gerichte beschäftigt und fast wären Bonfire dabei komplett zerstört worden; nur durch die Habgier eines Einzelnen! Beim Artwork haben wir mit Flammen nicht gespart - heißen wir doch Bon-FIRE. Im Vordergrund siehst du ein paar Business-Haie, die gerade auf dem Rücken einer Band einen profitablen Deal eingetütet haben. Natürlich im „Tempel der Lügen“, wie sich das gehört. X: Ihr habt schon mal fast den Echo gewonnen, hättet ihr ihn nach der aktuellen Kontroverse vielleicht jetzt wieder zurückgegeben? AS: Ich weiß es nicht, um ehrlich zu sein... Das ist ein ziemliches Theater, was da gerade von einigen Parteien vollführt wird: Im Endeffekt geht es den meisten nur um Publicity, nicht um echte Entrüstung. Und die beste Publicity bekommen diese Rapper durch den ganzen Eklat. Wenn der Aufschrei der Internet-Gemeinde nur laut genug ist, fühlen sich einige genötigt, ihr Fähnchen nach dem Wind auszurichten, bemerken aber nicht, wem sie dabei in die Karten spielen. Selbstverständlich darf es nicht sein, dass Künstler (so will ich sie mal nennen), andere Menschen / Rassen oder Religionen diffamieren o.ä.

Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox 08.05. Stuttgart, Im Wizemann Der Pianist und Komponist Scott Bradlee lässt mit seiner Postmodern Jukebox die Musik der 20er bis 50er Jahre wieder aufleben. Seine Bearbeitungen von Hits wie „It’s all about that Bass“ von Meghan Trainor oder „Creep“ von Radiohead sorgten bei Youtube mit jeweils über 13 Millionen Klicks für enormes Aufsehen. In alter Punkrock-Manier ist bei Scott Bradlee alles DIY: eine Kamera im eigenen Wohnzimmer, davor ein Jazztrio, eine Sängerin, ein paar Bläser – modisch natürlich in der Optik der 20er Jahre. Mehr braucht es nicht, um mit aktuellen Pophits in neuem Gewand auf sich aufmerksam zu machen. Die Songs werden mit ihren maßgeblichen Elementen und mit genügend Humor neu interpretiert und treffen damit genau ins Schwarze. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 42,50 € Info/Karten: www.stuttgart-live.de


Region Stuttgart / Ulm

45

09.05. Ulm, Roxy STEPFATHER FRED 21.00 Uhr 09.05. Stuttgart, Goldmark’s THE VANJAS 21.30 Uhr 09.05. Stuttgart, Im Wizemann OLEXESH 20.00 Uhr

BWSlam

9. Landesmeisterschaften im Poetry Slam Baden-Württemberg 03. bis 05.05. Ulm, Roxy „Große Worte auf der großen Bühne“ – der Name ist Programm. Einmal im Jahr treffen sich die besten Slam-Poeten und Slam-Poetinnen BadenWürttembergs, um den/die Landesmeister/in in den Kategorien „Einzel“ und „U20“ zu küren. Überall in BW qualifizieren sich im Laufe der Saison Poeten und Poetinnen bei lokalen Slams für dieses Spektakel. Im Roxy müssen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gegen die Konkurrenz in zwei Halbfinalrunden durchsetzen, um das große Finale um den Titel am 05. Mai zu erreichen. Eine 7-köpfige Jury aus dem Publikum kürt per Akklamation bzw. Noten den Sieger. Info: www.roxy.ulm.de Karten: www.xaverticket.de

Stepfather Fred „Enhancer“

09.05. Ulm, Roxy Mit ihrem vierten Album legen die Heavy-Alternative-Rocker Stepfather Fred die Latte nicht nur erneut höher, sondern dreschen mit ebendieser zielsicher auf Genregrenzen und Spießbürgertum ein. Wer die vier Allgäuer kennt, der weiß: Hier sind Künstler am Werk, die in der Aufnahmekabine und beim Songwriting immer mit einem Auge schon wieder Richtung Bühne schielen. Über 350 Live-Shows, Konzerttouren und Festival-Gigs quer durch Europa haben Stepfather Fred als ausgesprochene Livemonster schon auf ihrer Endlos-To-Do-Liste abgehakt. Und dieses Hier-und-jetzt-für-euch-Gefühl hat auch „Enhancer“ mit im Gepäck. Es ist also angerichtet und der amtlich rockende Stiefvater kredenzt dieses Mal mehr Message, Substanz, Intensität und Direktheit. Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- € Info: www.roxy.ulm.de, Karten: www.xaverticket.de

Seun Kuti & Egypt 80 2x2

TEN KAR

Pawel Popolski

„Außer der Rand und der Band“ 11.05. Stuttgart, Theaterhaus In der neuen Popolski-Wohnzimmershow präsentiert Pawel Popolski weitere Sensationen aus der Welt der Popmusik. Wie Opa Popolski bei einem Gürkchenfrühstück mit einem Pfefferstreuer, zwei Paprikaschoten und einem gekochten Ei den Technobeat erfand. Oder warum der Reggae in Wahrheit nur eine Polka auf halber Geschwindigkeit ist. Er lüftet das Geheimnis um das wichtigste Instrument der Popgeschichte und erzählt die Geschichte vom uralten polnischen Volk der Mayek, die nicht nur die Pyramiden erfanden, sondern auch die größte Katastrophe der Popmusik vorhersahen: Dieter Bohlen. Dorota Popolski öffnet erstmals ihr privates Fotoalbum und enthüllt die lange Liste ihrer spektakulärsten Liebeskatastrophen. Vom polnischen Stehgeiger David Garretski über Justin Biberek bis hin zu Prominenten aus Film, Fernsehen und Politik ist alles vertreten, was Rang und Namen hat. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 29,90 € Info: www.theaterhaus.com, Karten: www.xaverticket.de

„Last Revolutionary“

13.05. Ludwigsburg, Scala Theater Oluseun Anikulapo Kuti, Seun Kuti genannt, ist der jüngste Sohn des legendären Schöpfers des Afrobeat Fela Kuti. Im Alter von acht Jahren lernte er Saxophon und Klavier spielen und begann im Jahr darauf als Chorist im Orchester seines Vaters, Egypt 80. Als Fela Kuti 1997 verstarb, ist Seun erst 15, beschließt aber, die Zügel des Orchesters zu übernehmen. Seither bewegt er sich auf den internationalen Bühnen mit den 15 Musikern von Egypt 80 und dem erhabenen musikalischen und politischen Erbe seines Vaters, des „Black President“. Dazu bringt er seine eigenen Kompositionen aus verschiedenen Stilen wie Soul, Rap, Funk und Calypso ein. Alles ist da: Die Gestik, die Phrasierung, die Stärke der Bläser, dazu hypnotische Perkussion und kraftvolle Stimmen. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 22,--/28,-- € Info: www.scala-ludwigsburg.de Karten: www.xaverticket.de

10.05. Stuttgart, Im Wizemann KITTY, DAISY & LEWIS 20.00 Uhr 10.05. Stuttgart, clubCann STEAMING SATELLITES 20.30 Uhr 10.05. Stuttgart, Laboratorium HILJA GRÖNFORS TRIO 20.30 Uhr 10.05. Ulm, Roxy OLE LEHMANN 20.00 Uhr 11.05. Stuttgart, clubCann ALAZKA 19.30 Uhr 11.05. Stuttgart, Theaterhaus PAWEL POPOLSKI 20.00 Uhr 12.05. Stuttgart, Merlin KREISKY 21.00 Uhr 12.05. Stuttgart, Goldmark’s THE COURETTES 21.30 Uhr 13.05. Ludwigsburg, Scala SEUN KUTI & EGYPT 80 20.00 Uhr 13.05. Stuttgart, Im Wizemann SOHN 20.00 Uhr 14.05. Stuttgart, Keller Klub AMPLIFIER 20.00 Uhr 15.05. Stuttgart, Theaterhaus ANDY MCKEE 20.00 Uhr 15.05. Stuttgart, Im Wizemann PUDDLES PITY PARTY 20.00 Uhr 15.05. Stuttgart, Keller Klub MAIDAVALE + THE BLACK WIZARDS 20.30 Uhr 16.05. Stuttgart, Schräglage MAULI 20.00 Uhr 17.05. Ulm, Roxy HARRY G. 20.00 Uhr 18.05. Stuttgart, Im Wizemann VEGA 20.00 Uhr 18.05. Ludwigsburg, Forum am Schlosspark DMITRY MASLEEV 20.00 Uhr 18. bis 20.05. Ludwigsburg, Blühendes Barock INTERNATIONALES STRASSENMUSIKFESTIVAL


46

Live sonst Was im Maiso läuft

18. bis 20.05. Stuttgart, Friedrichsbau Varieté WIRTSCHAFTSWUNDER UND KLAUS BIRK 19.05. Stuttgart, Theaterhaus KATRIN BAUERFEIND 20.00 Uhr 19. bis 21.05. Stuttgart, Europaviertel VEGAN STREET DAY 20.05. Stuttgart, Goldmark’s THE VANJAS 20.30 Uhr 21.05. Stuttgart, Neues Schloß SWR3 KONZERT 18.30 Uhr 21.05. Ludwigsburg, Residenzschloss KASHIMOTO, BOHORQUEZ & FRIENDS 20.00 Uhr 24.05. Stuttgart, Im Wizemann UNHEILIG & THE DARK TENOR AUF ZEITREISE 19.30 Uhr 24.05. Stuttgart, Liederhalle LONDON SYMPHONY ORCHESTRA 20.00 Uhr 24.05. Ulm, Ulmer Zelt SKINNY LISTER 20.00 Uhr 25.05. Stuttgart, Goldmark’s LOS SANTOS 20.30 Uhr 25.05. Stuttgart, clubCANN FEWJAR 20.00 Uhr 26.05. Ulm, Ulmer Zelt HANNAH EPPERSON 20.00 Uhr 26.05. Stuttgart, Kellerklub SCENIC ROUTE TO ALASKA 20.00 Uhr 26.05. Stuttgart, Rosenau DJANGO 3000 20.00 Uhr 26.05. Stuttgart, Keller Klub SKASSAPUNKA 20.30 Uhr 27.05. Stuttgart, Im Wizemann ALEXANDER KNAPPE 20.00 Uhr 29.05. Stuttgart, Goldmark’s THE LAZYS 20.00 Uhr 30.05. Stuttgart, Goldmark’s THE DELTA BOMBERS 20.30 Uhr 30.05. Stuttgart, Liederhalle NIEDECKENS BAP 20.00 Uhr 30.05. Ulm, Ulmer Zelt THE MARCUS KING BAND 20.00 Uhr

Puddles Pity Party

Vega

15.05. Stuttgart, Im Wizemann Der „traurige Clown mit der goldenen Stimme“ kommt mit Songs, die von Herzen kommen und einem Koffer voller Taschentücher nach Deutschland. Bei dieser „Pity Party“ (englisch für Selbstmitleid) geht es nicht nur um Traurigkeit und Sehnsucht. Die Show ist gespickt mit einem brillanten Sinn für das Absurde, gepaart mit viel Humor und unangenehmen und zerbrechlichen Momenten. Puddles Pity Party hat 286.000 Fans auf Facebook und über 76 Millionen Aufrufe auf Youtube für seine Interpretationen von ABBA, Bowie, Cheap Trick, Queen und sein unvergessliches Mash-Up von „Pinball Wizard / Folsom Prison Blues“. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 29,40 € Info: www.c2concerts.de Karten: www.xaverticket.de

18.05. Stuttgart, Im Wizemann Vega ist kein Star, mit dem man schnell im Vorbeigehen ein Selfie macht, sondern einer, dem die Leute anerkennend auf die Schulter klopfen, wenn er durch ihre Straßen geht. Jemand, zu dem man nicht aufschaut, sondern der einem auf Augenhöhe begegnet. Seine Fans merken sich das. Sie stehen hinter ihm. Diesem Frankfurter Jungen mit Kraft in der Stimme und Leidenschaft in jedem Wort, dessen viertes Soloalbum „Kaos“ 2015 schließlich auf Platz 1 der Charts eingestiegen ist. „Bei meinen Konzerten stehen manche in der ersten Reihe und heulen. Es kommen 5.000 Leute in die Frankfurter Jahrhunderthalle, die von ganzem Herzen fühlen, was ich sage. Die Reaktionen der Fans, der Respekt von Moses Pelham oder Azad – das sind meine Trophäen. Dafür mache ich das alles“, sagt Vega. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 25,45 € Info/Karten: www.stuttgart-live.de

Gäste: Bosca, Face

Wirtschaftswunder und Klaus Birk „Schöner fremder Mann – Schlager meets Comedy“

18. bis 20.05. Stuttgart, Friedrichsbau Varieté Lachen, tanzen und ein wenig in Nostalgie schwelgen, das ist „Schöner fremder Mann!“ live mit dem Comedian Klaus Birk und der Band Wirtschaftswunder! Wirtschaftswunder ist seit vielen Jahren die Kultband für den deutschen Schlager der 1950er und 1960er Jahre. Unzählige Auftritte in Funk und Fernsehen, sowie viele internationale Konzerte führten zu einer Beliebtheit bei Jung und Alt, die ihresgleichen sucht. Und auch Kabarettist Klaus Birk ist nicht nur in Stuttgart und der Region bekannt, sondern hat durch seine zahlreichen Auftritte in Funk und Fernsehen mit Eloquenz und charmanter Beobachtungsgabe größere Bekanntheit erlangt. So besingen Wirtschaftswunder die Liebe in den 1950er und 1960er Jahren, während Klaus Birk sie auf den Arm nimmt und sich über deren Wandel in den letzten sechzig Jahren amüsiert. Beginn: 18./19.05. um 20.00, 20.05. um 18.00 Uhr Info/Karten: www.friedrichsbau.de

Fewjar „Gamma“

25.05. Stuttgart, clubCann Kindliche Neugierde. Gewaltige Genre-Mashups. Ein Flug ins Unbekannte. Und nun: Zur Landung ansetzen. Die Zeitreisen durch sämtliche Musikkontinente in den vergangenen drei Alben finden ihren Konsens in einem pointierten Prog-Pop 40-Minüter voller Gefühl und Liebe zum Detail, der seine experimentellen Ursprünge aber keineswegs vergisst. Fewjar präsentieren sich in ihrem kommenden Album „Gamma“ von einer neuen, unerschrockenen, aber gleichzeitig seltsam vertrauten Seite. Songs, die von den Erfahrungen seit dem Live-Debut 2016, von konkreten musikalischen Visionen und ausgiebigen Jam-Sessions zeugen. Und die endlich live gespielt werden wollen. Das um den Komponisten Andre Moghimi bereicherte Trio blickt mit Liveband aufs Jahr 2018 und auf die kommende Deutschland-Tour. Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 25,30 € Info/Karten: www.stuttgart-live.de


Region Stuttgart / Ulm

Vegan Street Day 19. bis 20.05. Stuttgart, Europaviertel Die ganze Vielfalt der veganen Lebensweise präsentiert der Vegan Street Day (VSD) am Pfingstsonntag. Ganz neu: Zum ersten Mal findet der VSD im Stuttgarter Europaviertel statt, direkt neben dem Hauptbahnhof. An rund 80 Ständen haben große und kleine Gäste ganztägig Gelegenheit zum Schlemmen, Einkaufen und Informieren. Auf zwei Bühnen wird ein abwechslungsreiches Programm mit Koch- und Sportshows, LiveMusik und spannenden Vorträgen geboten. Unter anderem werden sich die beliebten veganen Köche Björn Moschinski, Timo Franke und Thomas Glässing ein Kochduell liefern. Für musikalische Unterhaltung sorgen unter anderem Bea Bacher, Emaline Delapaix und Yasi Hofer. Anja Bonzheim vom Verein biozyklisch-veganer Anbau wird Einblicke in die Methoden und Möglichkeiten einer komplett tierfreien Landwirtschaft geben. Jessica Frank von Ärzte gegen Tierversuche klärt über den (Un)sinn von Tierversuchen auf. Und für die kleinen Besucher gibt es wie immer einen eigenen Kinderbereich. Wie im Vorjahr findet bereits am Samstagabend ein Warm-up-Konzert auf dem Pariser Platz statt. Am Pfingstmontag lädt das VSD-Team außerdem zum 2. Stuttgarter Tierrechtstag in das Alte Feuerwehrhaus Süd ein (Möhringer Str. 56). Info: www.vegan-street-day.de Auf einen Blick: Samstag, 19.05., 18.00 bis 22.00 Uhr – Warm-up-Konzert auf dem Pariser Platz Sonntag, 20.05., 11.00 bis 19.00 Uhr – Vegan Street Day auf dem Pariser und Stockholmer Platz Montag, 21.05., 11.00 bis 16.00 Uhr – 2. Stuttgarter Tierrechtstag im Alten Feuerwehrhaus

2x2

TEN KAR

Unheilig & The Dark Tenor „Zeitreise“-Tour

24.05. Stuttgart, Im Wizemann Die originalen unheiligen Musiker – Henning, Licky und Potti – begeben sich mit dem Dark Tenor und seiner Band auf eine musikalische Zeitreise durch fast zwei Jahrzehnte unheiliger und dunkler Musikgeschichte beider Bands. In wenigen, auserlesenen Konzerthallen werden beide Bands zu einer Union aus klassischen und rockigen Elementen verschmelzen. Viele Unheilig- und Dark Tenor-Hits werden in dieser einzigartigen Show auf eine völlig neue Art und Weise interpretiert und dargeboten. Manchmal in englischer Sprache und manchmal mit deutschen Vocals singt der Dark Tenor Unheilig--Songs. Manchmal klassisch angehaucht und manchmal hart und rockig. Viele der bekannten Unheilig-Hits werden auf eine völlig neue Art und Weise inszeniert. Einige der ganz frühen Songs aus den Anfangstagen von Unheilig feiern fast 20 Jahre später ihre Bühnenpremiere. Musikalisch große emotionale Momente gepaart mit vielen Erinnerungen sind auf diesen Konzerten garantiert. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 39,75 €, Info: www.stuttgart-live.de, Karten: www.xaverticket.de

The Delta Bombers 30.05. Stuttgart, Goldmark’s Gegründet im Jahre 2008 in Las Vegas, sind diese vier Burschen derzeit wohl zweifellos einer der besten und aufregendsten Acts der internationalen „Rockin‘ Scene“ – wobei man ihnen gleichzeitig attestieren muss, dass sie „szeneübergreifend rocken“: Denn das Ziel der Band war es stets Musik zu machen, die von Leuten, die „Gabardine, Denim or Mohawks“ tragen, gleichermaßen und gemeinsam abgefeiert wird! Zu diesem Zweck verschmelzen sie klassischen Rock‘n‘Roll der 1950er Jahre mit Blues und den härteren Elementen des Rockabilly. Hinzu kommt die verdammt eindringliche und kraftvolle Stimme ihres Sängers, die die Songs immer „frisch“ hält. Beginn: 20.30 Uhr Info/Karten: www.trash-a-go-go.de

47


AALENER WINE-OPEN am 4. Mai ab 18.00 Uhr | im Goldenen Lamm

TOP-PRODUZENTEN

KENNENLERNEN.

SICH AUSTAUSCHEN. VERKOSTEN. TAPAS. SICH WOHLFÜHLEN. ENTSPANNTE ATMOSPHÄRE. GEMÜTLICHKEIT TRIFFT KOMPETENZ.

UNGEZWUNGEN. WOHLFÜHLBEITRAG: 10 €.

SHUTTLE-SERVICE. WINE-PARTY MIT DJ

DONNIE ROSS. Für eine unbesorgte An- und Abreise wird ein Shuttle-Service angeboten. Dieser fährt von 17.45 bis 19.00 Uhr und von 21.00 bis 01.00 Uhr im 15-Minuten-Takt ab HUGS WEIN KONTOR. Auf Anfrage bietet Das Goldene Lamm für Gäste der Wine-Open Spezial-Rate an. So kann man den Abend ganz entspannt im Hotel ausklingen lassen.

Veranstaltungsort: Hotel Das Goldene Lamm Kocherstraße 8 73432 Aalen-Unterkochen


ANZEIGE

„DER BESTE WEIN IST DER, DER IHNEN SCHMECKT.“

„Ein Wein muss einfach schmecken“, ist Ingo Hug überzeugt. Über Geschmack lässt es sich bekanntlich herrlich streiten – aber gestritten wird hier nicht! „Unser Sortiment ist so vielseitig aufgestellt, dass wir ganz unterschiedliche Vorstellungen abdecken können. Sowohl geschmacklich, als auch mit Blick auf den Preis“, erklärt er. Überhaupt ist es ihm und seinem Geschäftspartner Alexander Kessler unheimlich wichtig, eine große Offenheit auszustrahlen. „Viele trauen sich nicht, eine Weinhandlung zu betreten, weil sie meinen, man müsse da irgendwie richtig viel Ahnung haben, um nicht komplett fehl am Platz zu sein“, können die beiden aus Erfahrung berichten. Alles Quatsch, lachen sie. In HUGS WEIN KONTOR ist jeder herzlich willkommen, der gerne Wein trinkt oder gerne Weintrinker werden möchte! Freundlich und einladend ist auch die Optik des Ladens. Durch die großen Fenster fällt viel Licht in den von alten Balken durchzogenen Backsteinbau in der Bahnhofstraße. Drinnen erwarten einen statt meterhoher, voller Regale geschmackvoll gestapelte Kisten, eine gemütliche Bar und ganz viel Luft zum Atmen. Und wenn man mal drinnen ist, dann darf natürlich auch probiert werden! Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Produzenten sei da das A und O. Weil Ingo Hug – studierter Weinwirtschaftler – schon seit über 30 Jahren mit Wein handelt, verfügt er natürlich über einen entsprechenden Erfahrungsschatz – und eine richtig gute Nase. „Beim Wein passiert das meiste in der Nase. Riecht ein Wein nicht gut, dann nehme ich ihn auch nicht in den Mund“, ist er überzeugt. Bei der Beratung ihrer Kunden machen Hug und Kessler vor allem eines: gut zuhören! Es gehe nicht ums „aufschwätzen“ oder darum, die Leute mit Fachsimpeleien zu überhäufen. „Wir wollen, dass jeder Freude bei uns hat und – ganz wichtig – am Ende auch Freude hat zu Hause mit dem Produkt, das bei uns erworben wurde“, bringt es Alexander Kessler auf den Punkt. Richtig viel Freude kann man auch dann haben, wenn man HUGS WEIN KONTOR für eigene Veranstaltungen mietet, ob privat oder geschäftlich. Der Platz reicht für bis zu 100 Personen. Guten Wein gibt’s garantiert!

KONTAKT HUGS WEIN KONTOR Ingo Hug & Alexander Kessler Bahnhofstraße 78 73430 Aalen Telefon: 07361/500 949 0 www.hugs-weinkontor.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 15.00 bis 19.00 Uhr Sa. 10.00 bis 16.00 Uhr


dein ticketportal

für die Regionen Ostwürttemberg, Stuttgart und Ulm 11.08.18

Revolverheld Brenzpark, Heidenheim

03.06.18

Max Giesinger Open-Air

23.10.18

Stadion an der Kreuzeiche Reutlingen

Julia Engelmann Hangar, Crailsheim

us Wähle a 28.07.18

09.09.18

Michael Patrick Kelly

Theaterhaus , Stuttgart

SpardaWelt Freilichtbühne Killesberg, Stuttgart

Herbert Pixner Projekt

0 90.00 ts! Even

01.03.19

Die Happy

Alle Angaben ohne Gewähr

17.10.18 Ludwigsburg 26.10.18 Ulm

25.10.18

The Gregorian Voices Pauluskirche Heidenheim an der Bren

Tickets für Konzerte, Theater, Sport, Klassik, Comedy und mehr www.reservix.de und www.xaverticket.de

Beat It!

Das Musical über den King of Pop! Stadthalle, Reutlingen


01. - 04. Mai

>> 01 Dienstag

|05

>> Klassik NÖRDLINGEN Museum Augenblick „Melancholie und Maienlust“ - Musik und Bilder mit Stefan Noderer (Gitarre) und Günther Holzhey (Laterna Musica) ‰ 19.00, Eintritt: 15,-- € „ 09081/84116

>> Sonstiges AALEN Maibaumplatz Oberalfingen Maibaumfest 2018 ‰ ab 10.00

GEISLINGEN/STEIGE Theater im Sägwerk 1. Mai-Hock ‰ 11.00, Eintritt: frei! „ 07331/986889

>>02|05 Mittwoch

>> Musik AALEN Frapé Aalener Jam Session mit dem Andreas Schmid Quintett - Jazz ‰ 20.15 „ www.frape-aalen.de

GÖPPINGEN Club Bambule Open Stage mit dem Motto: Miles Ahead ‰ 21.00 „ 0174/9623436

AALEN

WEINSTADT

Torhaus „Peter Paul Rubens - Die Kraft der Verwandlung“ - Vortrag zur Ausstellung im Städel-Museum von Barbara Honecker ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/958318

Jazzclub Armer Konrad Konzert des Davide Petrocca Guitarwanktrio ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

Jazzkeller Konzert des Trio Zahg ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

Klinik „Diagnostik und Behandlung von Schlagaderverkalkungen und Krampfadern“ - Vortrag von Chefarzt PD Dr. Schmedt und Oberarzt Dr. Comsa ‰ 18.30

Manufaktur „50 Jahre Manufaktur - vom Untergrund-Club zum modernen Kulturzentrum“ - MultimediaVortrag: Christoph Wagner (Autor) und Thommy Balluff (Musik) ‰ 20.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07181/61166

>> Disco/Party SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Abi-Party - 80er, 90er Sound ‰ 21.00 „ www.esperanza-gd.de

>> 03

|05

Donnerstag

GEISLINGEN/STEIGE

>> Sonstiges

>> Kleinkunst

Rätsche Konzert der MiGy BigBand ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07331/42220

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Konzert von Not On Tour (Tel-Aviv) und Get Dead (San Francisco) ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

Kinopark Live aus London: „Manon“ von Kenneth MacMillan, The Royal Ballet ‰ 20.15 „ www.kino-aa.de

„Roll the Dice“

Fr | 18.05. | 21.00 | die Halle Reichenbach

YASI HOFER Faith Tour 2018

Zwei Fäuste für Rock n Roll Tour Support: SCHREIBER

Fr | 25.05. | 21.00 | die Halle Reichenbach

HOLE FULL OF LOVE

HERBRECHTINGEN Kloster Konzert der East-West-Connection Hey Joe - Tribute to Jimi Hendrix ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € „ 0176/47171702

70s ACDC

verlegt vom 10.03. - Karten behalten Gültigkeit

Fr | 15.06. | 21.00 | die Halle Reichenbach

DANA FUCHS Love Lives On

BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Die Kirche bleibt im Dorf“ - eine schwäbisch-schwarze Komödie ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

WAIBLINGEN

LANGENAU Café Kapilio Konzert von Reto Burrell + Band (CH) ‰ 21.00, Eintritt: 10,-- € „ 07345/4187

Kulturhaus Schwanen „Die kahle Sängerin von Eugéne Ionesco“ - Theater AG des Salier Gymnasiums Waiblingen ‰ 19.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07151/50011674

Buchhandlung Osiander Unsere Lieblingsbücher - Neuerscheinungen Frühjahr/Sommer 2018 ‰ 20.00-22.00, Eintritt: frei! „ 07171/927740

>> Sonstiges SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Kunst-Happen: Führung und Suppe mit Julia Wenz und Wolfgang Neumann - trap - smash - trap, Reihe Heimspiel ‰ 12.15 „ 07181/9927940

Mi | 14.11. | 20.00 | Prediger Schwäbisch Gmünd

CHRISTOPH SONNTAG „Bloß kein Trend verpennt“

REICHENBACH/FILS Die Halle „Wild Card Tour 2018“ - Konzert von Stacie Collins ‰ 21.00, Eintritt: 18,--/22,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 22 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert von Say Sue Me (Kor) - Indie-Rock Quartett aus Südkorea ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166

Präsentiert von

Do | 29.11. | 20.00 | Uditorium Uhingen Fr | 25. 01. 2019 | Stadthalle Kirchheim

DIE FÜENF

„005 im Dienste ihrer Mayonaise“ Do | 06.12. | 20.00 | Stadthalle Aalen

EURE MÜTTER

„Das fette Stück fliegt wie `ne Eins“ Fr | 15.03. 2019 | Uditorium Uhingen

MUNDSTUHL „Flamongos“

Di | 26.03.2019 | CCS Heidenheim

OLAF SCHUBERT UND FREUNDE

Kulturbetrieb Zappa Offenes Sandlabor ‰ 18.00, Eintritt: frei!

„Sexy Forever“

Sa | 19.10.2019 | Schwäbisch Gmünd

>> Disco/Party Café Radlos After-Work-Party mit verschiedenen DJ‘s ‰ 17.00 „ 09081/5040

„Ich find ja die Alten geil. Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“

Do | 15.11. | 20.00 | Lindenhalle Ehingen Fr | 30.11. | 20.00 | Stadthalle Göppingen

SCHWÄBISCH GMÜND

NÖRDLINGEN

EURE MÜTTER

„Herzschlag Tour 2018“

>> Literatur SCHWÄBISCH GMÜND

Do | 11.10. | 20.00 | Konzerthaus Heidenheim Sa | 12.01. 2019 | Stadthalle Göppingen

MARC MARSHALL

AALEN Kubus Eröffnung des ZeitRaum PopUp Shop im Kubus ‰ ganztags k siehe Seite 22

STACIE COLLINS

OHRENFEINDT

Lokschuppen „Schwäbisch-internationaler Schwachsinn mit Tiefgang“ Kabarett mit Ernst & Heinrich ‰ 20.00, Eintritt: 19,-- € „ 07321/3277777 k siehe Seite 22

>> Theater

Fr | 04.05. | 21.00 | die Halle Reichenbach

Sa | 19.05. | 20.00 | die Halle Reichenbach

HEIDENHEIM

AALEN

SCHORNDORF

>> Musik

Kulturhaus Schwanen Premiere: „Die kahle Sängerin von Eugéne Ionesco“ - Theater AG des Salier Gymnasiums Waiblingen ‰ 19.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07151/50011674

>> Musik

Kino am Kocher Wortgewaltig 2018: Film: Deutschland, bleiche Mutter ‰ 20.00, Eintritt: 7,-- € „ 07361/9219178 k siehe Seite 09 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN

WAIBLINGEN

Freitag

DINKELSBÜHL

>> Theater Stadthalle „Hair“ - Rockmusical, Broadway Musical Company New York ‰ 20.00 „ 07361/522359 k siehe Seite 38 Ticket: www.xaverticket.de

>> 04|05

AALEN

CRAILSHEIM

51

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger Aktionstage zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, Konzert der Bands Staubstumm und Matter of Facts ‰ ab 19.30, Eintritt: frei! k siehe Seite 22

MARSHALL & ALEXANDER Die grosse musikalische Weltreise

die halle & Manne Kurz Events

Kanalstraße 10 | 73262 Reichenbach/Fils info@diehalle.de | 07153 958 256 www.diehalle.de | www.mannekurzevents.de


52

Veranstaltungskalender

SCHWÄBISCH GMÜND

GEISLINGEN/STEIGE

a.l.s.o. Kulturcafé Jamsession mit Opener: Groove Connection und Thilo Schimmele ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07171/1041100 k siehe Seite 22

Theater im Sägwerk „Dracula - das Musical“ - New Stage Company ‰ 19.00, Eintritt: ab 28,-- € „ 07331/986889

SCHWÄBISCH Gmünd Theaterwerkstatt Konzert von Sabrina Palm, Steve Crawford & Conor Mallon - New Irish & Scottish Folk ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 07171/5998

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Der Dieb der nicht zu Schaden kam“ - Spiel von Dario Fo, Cacca di Cavallo ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Die kahle Sängerin von Eugéne Ionesco“ - Theater AG des Salier Gymnasiums Waiblingen ‰ 19.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07151/50011674

>> 05|05 Samstag

>> Musik AALEN Bistro Bar Journal Konzert der Band Blues Unchained ‰ 21.00

ABTSGMÜND Kochertalmetropole Konzert des Chor Sing4Joy mit Siggi Schwarz & Band ‰ 19.30 k siehe Seite 24

CRAILSHEIM

>> Literatur GEISLINGEN/STEIGE Stadtbücherei „Drei Worte auf einmal“ Lesung mit Maria Knissel und Stephan Völker ‰ 19.30, Eintritt: 3,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 11

SCHWÄBISCH HALL Club Alpha 60 Ska-Punk-Konzert der Bands The Diffenders und Le Stupidos ‰ 21.00, Eintritt: 5,--/7,-- € „ 0791/6665

WEINSTADT Jazzclub Armer Konrad Konzert von Roman Wreden & Band ‰ 20.30, Eintritt: 15,-- € „ 07151/909393

GIENGEN/BRENZ Bürgerhaus Schranne „Läuft“ - Kabarett mit Helge & das Udo ‰ 20.00 „ 07322/9522670

>> Theater AALEN Stadthalle „Wir sind die nebelfreie Stadt“ von Dagrun Hintze, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 38 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL

>> Sonstiges

Grüner Baum Veitsweiler Konzert der Band The Skäxx Coverrock zwischen Punk, Rock und Metal ‰ 21.30

AALEN

GAILDORF

Torhaus „Sprache(n) und Persönlichkeit - was Sprache aus uns macht“ Vortrag von Malgorzata Müller ‰ 18.30, Eintritt: 10,-- € „ 07361/958318

AALEN Goldenes Lamm Unterkochen Aalener Wine Open: Hug‘s Weinmesse mit anschließender Wine-Party mit DJ ‰ 18.00, Eintritt: 10,-- € „ 07361/98680

Kulturkneipe Häberlen Konzert der Band Hamilton Loomis - Blues ‰ 20.30 „ 07944/5319896

HEININGEN Amadeus Konzert der Band Acoustic Power ‰ 18.00, Eintritt: 10,-- € „ 07161/5079605

Schloss Untergröningen „Poesie für sie“ - Vortrag ‰ 19.30, Eintritt: 10,-- € „ 07366/8218

DISCHINGEN

ÖHRINGEN

Burg Katzenstein Rittermahl ‰ 19.00, Eintritt: 42,-- € „ 07326/919656

GIENGEN/BRENZ Volkshochschule Film im Spital: Schwester Weiß ‰ 19.30 „ 07322/9522670

SCHWÄBISCH GMÜND Prediger Aktionstage zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung ‰ ab 19.30, Eintritt: frei! k siehe Seite 22

BARTHOLOMÄ

>> Disco/Party

Theater im Kunstwerk „Die Kirche bleibt im Dorf“ - eine schwäbisch-schwarze Komödie ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Apfelbaum Abi Party Inoffizielle vom KGW ‰ 21.00

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Kryptonite mit DJ Uli & Hubi ‰ 21.00

Innenstadt Gmünd feiert - 20 Bands und DJs in über 10 Locations ‰ 21.00 „ 07361/5249410 k siehe Seite 19-21 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Bunter Hund Konzert der Band Amygdala Chansons, Jazziges, Elektronisches und Eigenes ‰ 20.00, Eintritt: 6,--/9,-- € „ 07171/8077120 k siehe Seite 24

UHINGEN Uditorium „The Spirit of Brass“ - Konzert der Brass Band B10 ‰ 18.30, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07161/9380100 Ticket: www.xaverticket.de

>> Klassik AALEN Stadthalle Konzert des Collegium Musicum unter der Leitung von Gero Wittich ‰ 19.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07361/55810 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Münster St. Georg Konzert der Augsburger Domsingknaben zum 250. Geburtstag von Christoph von Schmid ‰ 17.00 „ 09851/902440

Schloss UpBeat Hohenlohe 2018: Konzert des Schipmann/Ludwig UK Quintett - Jazz ‰ 19.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07940/18348 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band The Hanging Stars (GB) support San Antonio Kid (D) ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/15,-- € „ 07181/61166

>> Theater AALEN Wi.Z „Auf zum Mond“ - nach Motiven von Gerdt von Bassewitz, Inklusiver Spielclub, Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Wi.Z „Samstagnachtfieber“, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.30 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

FEUCHTWANGEN Fränkisches Museum KreuzgangSpiele Extra: „Was für ein Theater, Faust!“ - ein komödiantisches Spektakel zu des Theaterpudels Kern ‰ 19.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 09852/90444 k siehe Seite 39 Ticket: www.xaverticket.de

GEISLINGEN/STEIGE Theater im Sägwerk „Dracula - das Musical“ - New Stage Company ‰ 19.00, Eintritt: ab 28,-- € „ 07331/986889

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Der Dieb der nicht zu Schaden kam“ - Spiel von Dario Fo, Cacca di Cavallo ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

SCHWÄBISCH GMÜND

LANGENAU Pfleghof Konzert des Emil Brandqvist Trio - Jazz ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/23,-- € „ 07345/9622143 k siehe Seite 23

ABTSGMÜND

>> Kleinkunst

Ratskeller Konzert der Helden aus Hohenlohe Grand Malheur ‰ 20.30 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHWÄBISCH GMÜND Augustinuskirche Konzert des Collegium Vocale ‰ 17.00, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07171/6034250

>> Kleinkunst AALEN Goldenes Lamm Unterkochen ComedyDinnerShow mit Ernst und Heinrich - 3-Gänge-Menü und erstklassiges Kabarett ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07361/98680 k siehe Seite 22

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Gleich knallt`s“ - Kabarett mit Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 24

SCHWÄBISCH HALL Neubausaal „Old School“ - Comedy mit Özcan Cosar ‰ 20.00, Eintritt: ab 18,-- € „ 0791/751600

Congress Centrum Stadtgarten „Global Player“ - Tragikomödie von Hannes Stöhr, Theater Lindenhof Melchingen ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/21,-- € „ 07171/6034250 k siehe Seite 39

>> Sonstiges BÜHLERTANN Biolandhof Hägele 8. Bühlertanner Tomaten- und Gartenmarkt ‰ 10.00-18.00 k siehe Seite 24

ESSINGEN Parkplatz Gasthaus Tauchenweiler Achtsamkeitstour „Shinrin Yoku - Baden in der Waldluft“ ‰ 9.30, Eintritt: 19,-- € „ 07361/95830 k siehe Seite 24

SCHWÄBISCH GMÜND Normanniaplatz Aktionstage zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, Inklusiver Kick ‰ ab 9.30, Eintritt: frei! k siehe Seite 22

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa 7 Jahre Sandtogether e.V. Kunst, Sand & Musik ‰ 16.00


53

05. - 07. Mai >> Disco/Party AALEN Apfelbaum Single Night ‰ 21.00

BOPFINGEN Flugplatz am Sandberg Fuchs & Hase Festival Vol. II mit verschiedenen DJs ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/13,-- € „ 07362/7047 k siehe Seite 23

ELLWANGEN Kanne Musikquizparty deluxe mit DJ Rudi N.A.C. ‰ ab 18.00 „ 07961/2478 k siehe Seite 25

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Follow the white Rabbit ‰ 22.00

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Joachim Scheffler Classics-Disco ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07171/1041100

>>06|05 Sonntag

>> Musik HEIDENHEIM Platz in der Hinteren Gasse Promenadenkonzert des Musikverein Großkuchen ‰ 11.00

HEUBACH Kulturhaus Silberwarenfabrik „Ne richtige Berliner Beere“ Lieder und Szenen der Sängerin Cornelia Schönwald zusammen mit Matthias Behrsing am Klavier ‰ 19.30, Eintritt: 7,--/16,-- € „ 07173/91431250

LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg Werkstattkonzert der Metrum Big Band ‰ 11.00, Eintritt: frei! „ 07363/961817

SCHWÄBISCH GMÜND Hardtfest Funky Kulla & The Soul Friends band ‰ 16.00 „ 0160-5054310

>> Literatur

SCHWÄBISCH GMÜND Forum Schönblick Musikschule Schönblick in Concert ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07171/97070

SCHORNDORF

NÖRDLINGEN Bücher Lehmann „Taxi am Shabat - eine Reise zu den letzten Juden Europas“ Buchpräsentation ‰ 19.00 „ 09081/211810

>> Klassik NEULER Pfarrkirche St. Benedikt Benefizkonzert und 5 Jahre Chor Sonum Laudate Gaishardt mit dem Liederkranz Ellwangen zugunsten der Drachenkinder ‰ 18.00, Eintritt: frei!

SCHWÄBISCH GMÜND

>> Kids DISCHINGEN Burg Katzenstein Bogen schießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

Schwörhaus „Klaviermusik aus Finnland“ - Konzert von Helena Säily (Klavier) ‰ 19.00, Eintritt: 12,-- € „ 07171/39021

DISCHINGEN

>> Kleinkunst

Prinzessin Gisela Theater „Kasper auf Schatzsuche“ Figurentheater ab 5 Jahren ‰ 11.00 und 17.00 „ 0791/89107 Ticket: www.xaverticket.de

Burg Katzenstein Kinderführung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

SCHWÄBISCH HALL

DISCHINGEN Arche „Grenzwertig“ - Kabarett mit Lisa Catena ‰ 18.00, Eintritt: ab 16,50 € „ 07327/9222111 k siehe Seite 25

>> Sonstiges AALEN Gmünder Torplatz Food Days - Streetfood Festival ‰ 11.00-18.00, Eintritt: frei! „ 07365/4176877

>> Theater AALEN Kinopark Live aus London: „Manon“ von Kenneth MacMillan, The Royal Ballet ‰ 15.00 „ www.kino-aa.de

AALEN Waldorfschule Vegan-Brunch mit Film „What the Health“ ‰ 11.00-14.00 „ 07361/9754620

AALEN Wi.Z „Auf zum Mond“ - nach Motiven von Gerdt von Bassewitz, Inklusiver Spielclub, Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Die Kirche bleibt im Dorf“ - eine schwäbisch-schwarze Komödie ‰ 17.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

GEISLINGEN/STEIGE Theater im Sägwerk „Dracula - das Musical“ - New Stage Company ‰ 19.00, Eintritt: ab 28,-- € „ 07331/986889

Café Samocca Verkaufsoffener Sonntag mit Brüh-Bar und süßen oder herzhaften Waffeln ‰ 13.00 „ 07361/529031

AALEN Schloss Fachsenfeld Themenführung: Baumschätze im Schlosspark ‰ 13.30 „ 07366/923030

BÜHLERTANN Biolandhof Hägele 8. Bühlertanner Tomaten- und Gartenmarkt ‰ 11.00-18.00 k siehe Seite 26

Q Galerie für Kunst Skulpturen-Rundgang ‰ 15.00 „ 07181/929451

SCHORNDORF Q Galerie für Kunst Gespräch über Kunst mit Julia Wenz und Wolfgang Neumann - trap - smash - trap, Reihe Heimspiel ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07181/9927940

>> 07|05

5.2018 FREITAG, 11.0 E R S BA C H

FESTZE18LTUHRP|FBEGINN: 20 UHR EINL AS S:

weitere Infos unter mv-pfersbach.de

Montag

05 / 2018

>> Musik NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

café

...

Programm r

Jazzsession

Fr 04.05. 20.30 Uh oove Connection t Gr Jazzsession mi le (GD) me

und Thilo Schim

ssics-Disco

Uhr Cla Sa 05.05. 20.30 him Scheffler ac Disco mit Jo

2 Bands Uhr Konzert,

>> Theater SCHWÄBISCH GMÜND Forum Schönblick Pantomimentheater mit Carlos Martinez ‰ 19.30, Eintritt: 14,20/16,-- € „ 07171/97070 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids

AALEN

SCHORNDORF

Kino in der Manufaktur Film: Kedi - Von Katzen und Menschen ‰ 17.00 k siehe Seite 09

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Das tapfere Schneiderlein“ von den Gebrüdern Grimm, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 14.30, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

Do 10.05. 18.00 chwend) + Lucky Strike (Gs boyz (Schorndorf) e th & a dr Cassan r

Jazzkonzert

Fr 11.05. 20.30 Uh ln) „Entangled Music“ (Kö Frank Wingold d r Quiz-Aben Uh .00 20 Di 15.05. ller (GD) Sta Eva von rt rie Pub-Quiz mode Konzert, 2 Bands

r Fr 18.05. 20.30 Uh + Emyrox (HDH) m) Philip Bölter (Ul r Konzert Fr 25.05. 20.30 Uh (Kaiserslautern) oi M et i ar M Mon

h Gmünd 65, Schwäbisc Goethestraße .de ne nli t-o fé@ ca derleben also.kultur /kulturmachenun www.facebook.com

>> Sonstiges AALEN Hochschule „Ethik: Was soll ich tun?“ - Vortrag von Prof. Dr. Karen Joisten ‰ 18.00, Eintritt: frei! „ 07361/958318

R T S T U T T G A

CRAILSHEIM Forum in den Arkaden „Religiöse Frauengemeinschaften in der Region“ - Vortrag von Anja Lechner ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031285

PLUS | 19. Ma i rt & Str eet foo d Wa rm -up -Ko nze rre cht sta g | 21. Ma i 2. Stu ttg art er Tie

. Mai 2018 Pfingstsonntag, 20 11.00 bis 19.00 Uhr er Platz Pariser & Stockholm ww w.vegan-stree

Events erleben und verschenken! Kriminal-Dinner 3-Gang-Menü und Improvisationstheater Preis 69 € Termine: 23.2, 16.3., 14.4. und 21.09.18

ComedyDinnerShow mit Ernst und Heinrich 3-Gang-Menü und erstklassiges Kabarett Preis 69 € Termin 5.5.18

Aalener Wine Open Hug’s Weinmesse und anschließende WineParty mit DJ Preis 10 € Termin 4.5.18

MusicalDinnerShow 4-Gang-Menü + Songs aus Dirty Dancing, ABBA, Grease uvm.! Preis 69 € Termin 12.5., 27.10.18

t-day.de

Kontakt: Kocherstraße 8 · 73432 Aalen-Unterkochen · Tel. 0 73 61 /98 68-0 E-Mail: info@das-goldene-lamm.de · www.das-goldene-lamm.de

Twonight Der romantische Abend für Zwei mit einem 3-, 4- oder 6-Gänge-Menü Preis ab 36 € Jeden Samstagabend

CandlelightDinner 4-Gang-Menü und ein stimmungsvoller Abend im Kerzenschein Preis 41 € Jeden Freitagabend

Dolce Vita 2-Gang-Menü/Prosecco und Espresso - für italienischen Momente. Preis 25 € Jeden Sonntagabend

BRUNCH am Sonntag - das Original Kinder bis 12 J. frei Preis 32 € Jeden Sonntag


54

Veranstaltungskalender

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Wu-Wei - die Lebenskunst des Loslassens“ - Vortrag über das Handeln ohne Zwang mit Dipl. Soziologe Martin Noll ‰ 19.30, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

GEISLINGEN/STEIGE Gloria Kino Film: Das schweigende Klassenzimmer ‰ 20.00 k siehe Seite 09

SCHWÄBISCH HALL Akademie der Künste „Edouard Manet, Teil I“ - Vortrag mit Michael Klenk ‰ 18.00

>>09 Mittwoch

|05

>> Musik AALEN Bottich Jazz Jam Session: Concerto Latino ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07361/41222

GÖPPINGEN Club Bambule Konzert der Band Wojtek Justyna TreeOh ‰ 21.00 „ 0174/9623436

a.l.s.o. Kulturcafé Joachim Scheffler Classics-Disco ‰ 20.30, Eintritt: frei!

>> Musik WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Aus voller Kehle für die Seele Singen für Alle mit Patrick Bopp (Die Füenf ) ‰ 20.00, Eintritt: 7,50 € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

>> Literatur HERBRECHTINGEN Kloster „Totenweg“ - Lesung mit Romy Fölck ‰ 19.00, Eintritt: 8,--/11,-- € „ 07324/9551351 k siehe Seite 11

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Das Geheimnis glücklicher Paare“ - Vortrag von Winfried Schröter und Heidrun Schmidt ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- € „ 07361/958318

CRAILSHEIM Volkshochschule „Edouard Manet - Spätwerke“ Vortrag von Michael Klenk ‰ 18.30, Eintritt: 7,50 € „ 07951/4031285

GIENGEN/BRENZ Volkshochschule „Väter - Kind und Erziehung“ - Vortrag von Birgit und Heinz Nather ‰ 19.30 „ 07322/7758

SCHWÄBISCH HALL Haus der Vereine „Spirituelles Christentum“ - Vortrag des Lectorium Rosicrucianum Stuttgart ‰ 20.00

SCHORNDORF

Forum Schönblick „Der Messias“ - von Georg Friedrich Händel ‰ 19.00, Eintritt: ab 20,80 € „ 07171/97070 Ticket: www.xaverticket.de

Jazzclub Session 88 Schorndorfer Gitarrentage 2018: Open Stage ‰ 21.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 26 „ 07181/62370

>> Sonstiges

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa 5 Years Komme was wolle Live-Electronic, DJs & Art ‰ 21.00

>> 10|05 Donnerstag

>> Musik Flugplatz Erpfental „Music for Fetz & Fun“ - Jazz auf dem Flugplatz mit der Riverside-Jazzband ‰ 11.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 27

SCHWÄBISCH GMÜND

Dienstag

SCHWÄBISCH GMÜND

Frapé The Faculty mit DJ Say Yeah ‰ 21.30 „ www.frape-aalen.de

ELLWANGEN

>> Disco/Party

>> 08|05

AALEN

SCHORNDORF Manufaktur Schorndorfer Gitarrentage 2018: Female Blues Night mit Minnie Marks solo Erja Lyytinen + Band ‰ 20.00, Eintritt: 28,--/35,-- € „ 07181/9927940 k siehe Seite 26 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Jamsession Spezial mit J. R. Bathoorn + NoNo & the Sinking Ship ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ www.esperanza-gd.de

>> Kleinkunst WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Volle Pflägekraft voraus!“ - Comedy mit Sybille Bullatschek ‰ 20.00, Eintritt: 21,--/22,-- € „ 07151/50011674 k siehe Seite 25 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Tristram Shandy“ - Klassiker der Weltliteratur nach Laurence Sterne ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

>> Sonstiges ABTSGMÜND Schloss Untergröningen Männer-Sache: Männerabend Wurstkunst - Kochkurs ‰ 19.00, Eintritt: 39,-- € „ 07366/8218

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Mallorca Apfelbaum Opening 2018 ‰ 21.00

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Konzert des Duo Campingorchester ‰ 14.30, Eintritt: frei! „ 07331/42220

GEISLINGEN/STEIGE MieV Musikerinitiative e.V. Konzert mit der Band Rigoló - Folk ‰ 20.30, Eintritt: frei! „ 07331/9460655

HEIDENHEIM Brenzpark Promenadenkonzert der Klosterstadt-Musikanten Neresheim ‰ 11.00

SCHORNDORF Manufaktur Schorndorfer Gitarrentage 2018: Acoustic Worldmusic Night mit Clive Carroll solo und dem Taner Akyol Trio ‰ 20.00, Eintritt: 28,--/35,-- € „ 07181/9927940 k siehe Seite 26 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Kunsthandwerkermarkt ‰ 10.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220 k siehe Seite 26

MUTLANGEN Festzelt Mutlangen Pfersbacher Frühlingsfest ‰ ab 10.00 k siehe Seite 26

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Offenes Sandlabor ‰ 18.00, Eintritt: frei!

>> Disco/Party NÖRDLINGEN Café Radlos After-Work-Party mit verschiedenen DJ‘s ‰ 17.00 „ 09081/5040

AALEN Stadthalle Konzert des Sinfonieorchester des Nationaltheaters Prag mit dem Pianisten Matthias Kirschnereit ‰ 19.00, Eintritt: ab 16,-- € „ 07361/55810 Ticket: www.xaverticket.de

Esperanza Konzert der Band The Urgonauts aus Cesena & Skattle Grid - Musik wie in den 60er Jahren in Jamaika und in den Ghettos von London der späten 70er ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche Jazz-Time: Konzert des Pianisten Martin Tingvall mit seinem Trio ‰ 20.00, Eintritt: 23,--/27,-- € „ 0791/751600

>> Theater

>> 11|05

Theater im Kunstwerk „Die Kirche bleibt im Dorf“ - eine schwäbisch-schwarze Komödie ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

>> Musik

>> Sonstiges

AALEN

AALEN

Freitag

Stadthalle Danceperados of Ireland - an Authentic Show of Irish Music, Song and Dance ‰ 20.00 „ 07361/522359 k siehe Seite 29 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Jazzkeller Konzert von Steve Cathedral ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

Ulrich-Pfeifle-Halle Warenverschenktag - Waren abgeben ‰ bis 18.00

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Ü30 Disco mit DJ Serek ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

MUTLANGEN

SCHWÄBISCH GMÜND

>> Klassik

SCHWÄBISCH GMÜND

BARTHOLOMÄ

Jazzclub Session 88 Schorndorfer Gitarrentage 2018: Open Stage ‰ 21.00, Eintritt: frei! k siehe Seite 26 „ 07181/62370

a.l.s.o. Kulturcafé Vatertagsrock mit Lucky Strike und Cassandra & the Boyz - Coverrock, Eigenkompositionen ‰ 18.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 07171/1041100 k siehe Seite 27

a.l.s.o. Kulturcafé Jamsession mit Frank Wingold ‰ 20.30, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07171/1041100 k siehe Seite 29

LORCH Stadthalle Konzert mit Zupfgeigenhansel Erich Schmeckenbecher ‰ 20.00 „ 07172/928497

SCHORNDORF Manufaktur Schorndorfer Gitarrentage 2018: Classic Blues and Rock Night mit Jennifer Batten solo und Langer-Schmid-Messina ‰ 20.00, Eintritt: 35,--/42,-- € „ 07181/9927940 k siehe Seite 26 Ticket: www.xaverticket.de

Festzelt Mutlangen Pfersbacher Frühlingsfest und Partynacht in Tracht mit dem Hofbräu Regiment ‰ 20.00, Eintritt: 11,--/13,-- € „ 07171/9089945 k siehe Seite 26

REICHENBACH/FILS Die Halle Schwoof ‰ 22.00, Eintritt: 5,--/6,-- € „ 07153/958256

WAIBLINGEN Fidels Fritz Ü30-Party mit DJ Andy ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07151/50011674


08. - 12. Mai

>> 12|05 Samstag

>> Musik AALEN Café Samocca Garteneröffnung mit der Band Analog Akustix ‰ 11.00 „ 07361/529031

CRAILSHEIM 7180-Bar Konzert mit Pert Near Sandstone ‰ 21.00 „ 07951/2970817

SCHORNDORF Manufaktur Schorndorfer Gitarrentage 2018: Blues-Jazz-Pop-Night mit dem Tobias Hoffmann Trio und der Carl Verheyen Band ‰ 20.00, Eintritt: 35,--/42,-- € „ 07181/9927940 k siehe Seite 26 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Jazzclub Session 88 Schorndorfer Gitarrentage 2018: Open Stage ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07181/62370 k siehe Seite 26

SCHORNDORF Schurwaldhalle Oberberken Konzert der Band Wildes Holz=Ungehobelt ‰ 19.00, Eintritt: 17,--/18,-- €

SCHWÄBISCH GMÜND Ex Libris „Solo am Klavier“ - Tournee, Konzert der Singer/Songwriterin Omnitah ‰ 19.30, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 07171/875750

ELLWANGEN JuZe Jolly Open Air mit den Bands Soul 44, Michel Unplugged und Black Oak ‰ 16.00, Eintritt: 5,--/8,-- € k siehe Seite 31

ELLWANGEN Irish Pub The Leprechaun Konzert von Tom „Cat“ Wilson ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 07961/5790330 k siehe Seite 30

GEISLINGEN/STEIGE MieV Musikerinitiative e.V. Konzert mit der Band Turbobier, support Gaffa - Punkrock ‰ 21.00, Eintritt: 9,--/13,-- € „ 07331/9460655

HEIDENHEIM Café Samocca Heidenheimer Musiknacht mit der Band N8akustik ‰ ab 20.00 „ 07321/2777003 k siehe Seite 29

HEIDENHEIM Innenstadt Heidenheimer Musiknacht ‰ 20.30, Eintritt: 10,--/13,-- €

LORCH Löwenmarkt Funky Kulla & The Soul Friends Band ‰ ab 16.00 „ 0160-5054310

RECHBERGHAUSEN CasaNova „Endlich schwäbisch - I brauch LUX“ - Konzert von Werner Dannemann ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07161/506182

>> Theater BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Die Kirche bleibt im Dorf“ - eine schwäbisch-schwarze Komödie ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

DINKELSBÜHL Rothenburger Weiher Seefestspiele: „Und es war Sommer“ - Schlagerrevue der 70er Jahre mit Live-Band von Hilke Bultmann, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 09851/902600

>> Sonstiges AALEN Ulrich-Pfeifle-Halle Warenverschenktag - Waren mitnehmen ‰ 9.00-12.30

AALEN Goldenes Lamm Unterkochen Musical Dinner Show mit 4-Gänge-Menü ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07361/98680 Ticket: www.xaverticket.de

ABTSGMÜND

SCHWÄBISCH HALL Club Alpha 60 Konzert der Band Ma Valise Balkan Beats, Offbeat, Musette plus Aftershow ‰ 21.00, Eintritt: 10,--/15,-- € „ 0791/6665

>> Klassik ESSINGEN Schloss-Scheune „Klanglicht - von der Seele in den Himmel“ - Konzert des jungen Pianisten Elias Opferkuch ‰ 20.00, Eintritt: 19,--/21,-- € „ 07361/522359 k siehe Seite 29 Ticket: www.xaverticket.de

HEIDENHEIM

Koiserhof im Kochergarten Kräuterrundgang: „Pikante Kräuterlandschaft im Frühjahr“ ‰ 15.00 „ www.heimatblume.de

ELLWANGEN Repair Café Gemeinsam Reparieren und Kommunizieren bei Kaffee und Kuchen ‰ 14.00-17.00 „ 07961/7604

GEISLINGEN/STEIGE Mehrgenerationenhaus Vegan-Brunch mit Vortrag „Soja - Warum jetzt auch in Deutschland?“ ‰ 11.00-14.00 „ 07331/946584

KÖNIGSBRONN

Congress Centrum „Drahtseilakt“ - Konzert von Cappella Aquileia ‰ 20.00, Eintritt: ab 18,-- € „ 07321/3277777 k siehe Seite 30

Langes Haus und Torbogenmuseum Open 2018 - Ausstellung der Heidenheimer Künstlervereinigung ‰ 10.00-18.00 k siehe Seite 42

>> Kleinkunst

UHINGEN

NÖRDLINGEN Konzertstadl Reimlingen „Singen hilft - Einblicke in den Schnürlinger Gesangsverein“ Kleinkunstabend mit dem Trio Gentner-Koller-Schwarz ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/14,-- € „ 09081/84116

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt „Hämmerle TV - Des Programm ben ich“ - Kabarett mit Bernd Kohlhepp ‰ 20.00 „ 07171/6034250 k siehe Seite 30

55

Uditorium Zumba Masterclass mit Spezialgast Martin Michel ‰ 14.30, Eintritt: 20,-- € „ 07161/9380100 Ticket: www.xaverticket.de

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Retro Pop Party 90er/2000er ‰ 21.00

GÖPPINGEN Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Church Noir & Stauferspektakel mit DJane Lucy Fear & DJ VergangenHeut ‰ 21.00

OPENING: 2. MAI SPECIAL ZUM MUTTERTAG: 12. MAI MINI MARKET: 5.+6. MAI


56

Veranstaltungskalender

REICHENBACH/FILS Jugendhaus Peter kommt auch - die Party für alle zwischen 14 und 18 Jahren ‰ 20.00, Eintritt: 2,-- € „ 07153/958256

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Raza go Wild! ‰ 22.00

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Ü40 Party mit DJ ‰ 21.00, Eintritt: frei!

BARTHOLOMÄ

CRAILSHEIM

Theater im Kunstwerk „Die Kirche bleibt im Dorf“ - eine schwäbisch-schwarze Komödie ‰ 17.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

Stadtmuseum im Spital 41. Internationaler Museumstag ‰ 11.00 „ 07951/4031285

>> Literatur SCHWÄBISCH HALL Dieter-Franck-Haus Literatur live: „Format: Lyrik“ moderiert von Dorothea Franck, als Gast Franz Dodel ‰ 16.00 „ 0791/751600

>>13|05 CRAILSHEIM

Festhalle Ingersheim Traditionelles Konzert der Stadtkapelle zum Muttertag ‰ 17.00, Eintritt: frei! „ 07951/4031285

HEIDENHEIM Brenzpark Promenadenkonzert des Musikverein “Frohsinn“ Mödingen ‰ 11.00

PLÜDERHAUSEN Theater hinterm Scheunentor „Amors Erzählungen II“ - unterhaltsames Programm der Sopranistin Manuella Neumann, des Kabarettisten Rolf Breuer und der Pianistin Friederike Schäfer ‰ 11.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

SCHORNDORF Manufaktur Schorndorfer Gitarrentage 2018: Abschlusskonzert der Workshop-Teilnehmer ‰ 17.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/9927940 k siehe Seite 26 Ticket: www.xaverticket.de

>> Klassik

>> Kids DINKELSBÜHL

Q Galerie für Kunst Skulpturen-Rundgang am Muttertag ‰ 15.00 „ 07181/929451

Freilichtbühne am Wehrgang Premiere: „Aladdin“ - Familientheater von Herwig und Brigitta Thelen ab 4 Jahren, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 15.30 „ 09851/902600

>> 14|05

DISCHINGEN

>> Musik

Burg Katzenstein Wappenmalen ‰ 12.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderführung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

FEUCHTWANGEN Kreuzgang KreuzgangSpiele: Ein-EuroPremiere: „Schneewittchen“ - Schauspiel nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm für Kinder ab 5 Jahren ‰ 16.15 „ 09852/90444 k siehe Seite 39 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH HALL

Schloss Untergröningen Konzert von Roberto Legnani Virtuose Gitarrenmusik ‰ 18.00, Eintritt: 15,-- € „ 07366/8218

>> Theater

>> Sonstiges

AALEN

CRAILSHEIM

Schloss Fachsenfeld Premiere: „Jedem seine Insel“ - Utopischer Spaziergang durch den Park, Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07366/923030 Ticket: www.xaverticket.de

Festzelt Mutlangen Pfersbacher Frühlingsfest ‰ ab 10.30 k siehe Seite 26

SCHORNDORF

Theater im Schafstall „Das tapfere Schneiderlein“ - von den Gebrüdern Grimm, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

ABTSGMÜND

MUTLANGEN

Q Galerie für Kunst Führung mit Julia Wenz und Wolfgang Neumann - trap smash - trap, Reihe Heimspiel ‰ 15.00 „ 07181/9927940

>> Musik

CRAILSHEIM

Langes Haus und Torbogenmuseum Open 2018 - Ausstellung der Heidenheimer Künstlervereinigung ‰ 10.00-18.00 k siehe Seite 39

SCHORNDORF

Sonntag

Johanneskirche Horn & Pipe - Konzert mit Peter Dußling (Saxophon) und Stephan Lenz (Orgel) ‰ 17.00, Eintritt: frei!

KÖNIGSBRONN

Volkshochschule Malkreis ‰ 14.00, Eintritt: 20,-- € „ 07951/4031285

Montag

NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

>> Theater AALEN Altes Rathaus „Theater & Philosophie: Heimat Mensch? Anthropologische Perspektiven“ - Theater der Stadt Aalen ‰ 19.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 31 Ticket: www.xaverticket.de

>> Literatur WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Mit aller Härte. Wie Polizei und Staatsschutz Linksradikale jagen“ - Lesung mit Frank Brunner und Oliver Rast ‰ 20.00, Eintritt: 7,60/8,-- € „ 07151/50011674 k siehe Seite 11 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Maschenka und der Bär“ Figurentheater ab 3 Jahren ‰ 10.00, Eintritt: 6,-- € „ 07181/932160

>> Kids FEUCHTWANGEN Kreuzgang KreuzgangSpiele: „Schneewittchen“ - Schauspiel nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm für Kinder ab 5 Jahren ‰ 10.15 „ 09852/90444 k siehe Seite 39 Ticket: www.xaverticket.de

>> Sonstiges AALEN Haus am Regenbaum Vortrag: „Liebe auf Dauer, die Kunst ein Paar zu bleiben“ ‰ 19.45 „ 07361/5559723

CRAILSHEIM Forum in den Arkaden „Hunds Tage - Kleine Kulturgeschichte eines Vierbeiners“ Vortrag von Dr. Heike Krause ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07951/4031285

05 2018 VERANSTALTUNGSPROGRAMM Do . 03. 19.30 Konzert · MiGy BigBand Fr . 04. 19.30 Lesung Maria Knissel und Stephan Völker (Kooperation mit der VHS Geislingen) Mo. 07. 20.00 KinoAkzente Das schweigende Klassenzimmer Do . 10. 10.00 Markt Kunsthandwerkermarkt * Do . 10. 14.30 Konzert Campingorchester * Fr . 11. 21.00 Disco Ü30 Disco mit DJ Serek Do . 17. 20.00 Jazz@Night · JazzOpen

GIENGEN/BRENZ Volkshochschule „Die Homöopathische Reiseapotheke“ - Vortrag von Ulrike Horak ‰ 19.30 „ 07322/7758

Sa . 26. 20.30 Konzert Giant Sand (US) · Returns to Valley Of Rain

* Veranstaltungen im

SCHWÄBISCH HALL Akademie der Künste „Edouard Manet, Teil II“ - Vortrag mit Michael Klenk ‰ 18.00

Geislingen/Steige · T 07331 4 22 20 · raetsche.com

>> 15|05

>> Sonstiges

>> Musik

SCHWÄBISCH GMÜND

Dienstag

WAIBLINGEN Fidels Fritz Open Stage mit Christian Langer ‰ 20.00, Eintritt: 5,95/7,-- € „ 07151/50011674 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids DINKELSBÜHL Freilichtbühne am Wehrgang „Aladdin“ - Familientheater von Herwig und Brigitta Thelen ab 4 Jahren, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 9.30 „ 09851/902600

FEUCHTWANGEN Kreuzgang KreuzgangSpiele: „Schneewittchen“ - Schauspiel nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm für Kinder ab 5 Jahren ‰ 10.15 „ 09852/90444 k siehe Seite 39 Ticket: www.xaverticket.de

AALEN Filmbar 42 Veganer Stammtisch ‰ 19.30 „ 07361/9754620

a.l.s.o. Kulturcafé Pub-Quiz mit Eva Staller ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07171/1041100

>>16|05 Mittwoch

>> Musik GÖPPINGEN Club Bambule Konzert der Band First Circle ‰ 21.00 „ 0174/9623436


57

13. - 18. Mai >> Kleinkunst EISLINGEN/FILS Stadthalle „Concerto Humoroso - Das Geburtstagskonzert“ - Musikcomedy mit Gogol & Mäx ‰ 20.00, Eintritt: 22,--/23,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

>> Literatur CRAILSHEIM Eugen-Grimminger-Schule „Erlesenes“ - Vorstellung ausgewählter Bücher durch Buchhändlerin Ursula Gmähle ‰ 19.30, Eintritt: 8,--/12,-- €

LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg „Kennst du das Land, wo die Zitronen blüh‘n?“ - italienischer Liederabend mit Anna Beinhauer, Andreas Beinhauer und Horst Günter Marx ‰ 19.30, Eintritt: 24,-- € „ 07363/961817

SCHORNDORF Manufaktur Konzert der Band Yo La Tengo (USA) ‰ 20.30, Eintritt: 27,--/34,-- € „ 07181/61166

GIENGEN/BRENZ Pizzeria Sud Italia Bücher lesen und darüber reden! Thema: Nimm nicht alles so ernst! ‰ 20.00 „ 07322/9522670

>> Kids DINKELSBÜHL

SCHWÄBISCH GMÜND Café am Mühlbergle Konzert von Yves Leblanc Musiques Breton ‰ 19.30, Eintritt: 8,-- €

>> Musik AALEN Schloss Wasseralfingen Konzert der Band Sierra Hull Bluegrass- und Countrymusik ‰ 20.00, Eintritt: 14,--/18,-- € „ 07361/71263 k siehe Seite 32

UHINGEN Uditorium Konzert des Liedpoeten Harald Immig & Songwriterin Melanie Dekker ‰ 20.00, Eintritt: 20,-- € „ 07161/9380100 k siehe Seite 31 Ticket: www.xaverticket.de

Mühlensaal im Mühlengebäude „Loriot“ - Lesung mit Johann von Bülow ‰ 20.00 „ 07364/270

>> Sonstiges AALEN Torhaus „Digitale Selbstverteidigung Gefahren im Netz“ - Vortrag von Dr. Michael Svmalla ‰ 19.00, Eintritt: 15,-- € „ 07361/958318

MieV Musikerinitiative e.V. Konzert mit der Band Nuju Folk-Rock ‰ 21.00, Eintritt: 6,--/9,-- € „ 07331/9460655

Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Rockshow with Friends ‰ 19.00

NÖRDLINGEN Café Radlos After-Work-Party mit verschiedenen DJ‘s ‰ 17.00 „ 09081/5040

>> 18|05

>> Klassik

>> Musik

SCHWÄBISCH HALL

DINKELSBÜHL

>> Theater BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Die Kirche bleibt im Dorf“ - eine schwäbisch-schwarze Komödie ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

WORKSHOPS & KONZERTE

KONZERTE

GUNDELFINGEN

Mi., 9.5., 20 Uhr

Kulturgewächshaus Birkenried Afrika Festival - Konzert der Bands Mellow Mark + Sound Ambassadors ‰ 21.00 „ 08221/24208 k siehe Seite 32

Minnie Marks Erja Lyytinen + Band Do., 10.5., 20 Uhr

PLÜDERHAUSEN

Jennifer Batten Langer-Schmid-Messina

Theater hinterm Scheunentor Konzert der Band Euroblue - Jazz ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07181/998610

REICHENBACH/FILS Die Halle „Faith Tour“ - Konzert der Ausnahmegitarristin Yasi Hofer ‰ 21.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 32 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur Konzert von Scott Matthew & Band (AUS) ‰ 20.30, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 07181/61166

Clive Carroll Taner Akyol Trio Fr., 11.5., 20 Uhr

In Kooperation mit dem Jazzclub Session 88

Sa., 12.5., 20 Uhr

Tobias Hoffmann Trio Carl Verheyen Band So., 13.5., 17 Uhr

Abschlusskonzert

der Workshopteilnehmer*innen Tickets bei allen ufsrka bekannten Vorve unter e stellen und onlin reservix.de in der Alle Konzerte horndorf Manufaktur Sc Kulturforum

Konzertinfos und Anmeldung:

Schorndorf

schorndorfer-gitarrentage.de

- außergewöhnlich - passt -

>> Disco/Party

Fidels Fritz Musikalischer Donnerstag: Konzert von Omid Gollmer feat. Marcel Cestari - Singer/ Songwriter-Fingerstyle ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 07151/50011674

Neubausaal Konzert des Duo Hyeyoon Park und Benjamin Grosvenor ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 0791/751600

9. – 13. Mai 2018 22. Schorndorfer

GÖPPINGEN

Kulturbetrieb Zappa Offenes Sandlabor ‰ 18.00, Eintritt: frei!

WAIBLINGEN

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche Jamsession mit dem Martin Rosengarten Trio ‰ 20.00, Eintritt: frei! „ 07331/42220

Lokschuppen „Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex“ Lesung mit Horst Evers ‰ 20.00, Eintritt: 19,-- € „ 07321/3277777 k siehe Seite 11

GEISLINGEN/STEIGE

SCHWÄBISCH GMÜND

>> Sonstiges

Donnerstag

HEIDENHEIM

Bürgerhaus Schranne „Artenvielfalt Dobrudscha am Unterlauf der Donau“ - Vortrag von Edmund Ballon ‰ 19.30 „ 07322/9522670

Stadtbibliothek „Dr. Brumm steckt fest“ - von Daniel Napp, im Rahmen der Bücherkiste ‰ 15.00 „ 07322/5345

>> 17|05

Stadthalle „Grimms Morde“ - Lesung mit der Bestsellerautorin Tanja Kinkel ‰ 19.30, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07161/804266 Ticket: www.xaverticket.de

GIENGEN/BRENZ

GIENGEN/BRENZ

Parkplatz Friedhof Dem Imker über die Schulter geschaut - Seminar mit Imker Martin Rößner ‰ 18.00, Eintritt: 3,-- € „ 07951/4031285

EISLINGEN/FILS

OBERKOCHEN

Freilichtbühne am Wehrgang „Aladdin“ - Familientheater von Herwig und Brigitta Thelen ab 4 Jahren, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 9.30 „ 09851/902600

CRAILSHEIM

>> Literatur

Freitag

Jazzkeller Saisonabschluss mit dem ARLO Trio ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 09853/385522

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Konzert von Philip Bölter + Emyrox - New Folk, Rock, Blues + Alternative Rock ‰ 20.30, Eintritt: 6,--/8,-- € „ 07171/1041100 k siehe Seite 32

SCHWÄBISCH HALL Café Samocca Konzert des Liedermachers Raimund Elser ‰ 16.00, Eintritt: frei! „ 0791/97817195

werkstatt atelier

GOLDSCHMIEDE IM FABRIKLE

beate BAUMANN + matthias THOMAS 73486 adelmannsfelden-bühler 4 9 mehr Bilder + Infos unter

Tel 07963 . 840 353 ergoTRAURINGE.de

Kulturinitiative Schloss-Scheune Essingen e.V.

8. PROGRAMM 2018 Sa 12.05. Elias Opferkuch 20:00 Uhr Klanglicht – von der Seele

in den Himmel

Sa 09.06. Queenz of Piano 20:00 Uhr „Verspielt“

Infos zu Programm und Kartenvorverkauf unter www.kultur-im-park.info oder KVV www.reservix.de


10. Juni 2018

RON WILLIAMS präsentiert:

Satori South Africa – Madiba 100 – Zu Ehren Nelson Mandelas

Foto: Werner Gotsch

So

Zu Ehren Nelson Mandelas ist Satori gemeinsam mit Ron Williams auf Europa Tournee. Die Band aus Johannesburg besteht aus 7 Musikern.

16. Juni 2018 ERIKA STUCKY & Markus Hering Alpenschmelz – Trash-Literatur im Alpenlook

Foto:Felix Streuli

Sa

Siemensstr. 11 | 70469 Stuttgart | Tel.: 0711 4020720 | www.theaterhaus.com Das Theaterhaus wird gefördert von der Mercedes-Benz Bank, der Stadt Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg


19. - 21. Mai ODEON - Altes E-Werk „Endlich 50!“ - Kabarett mit Thomas Reis ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/20,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 33

>> Theater AALEN Schloss Fachsenfeld „Jedem seine Insel“ - Utopischer Spaziergang durch den Park, Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07366/923030 Ticket: www.xaverticket.de

BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Die Kirche bleibt im Dorf“ - eine schwäbisch-schwarze Komödie ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

ROTHENBURG O. D. TAUBER Rathaus Festspielwochenende und Theater „Der Meistertrunk“ von Regisseur Reiyk Bergemann ‰ 19.30 k siehe Seite 39

>> Literatur SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa „Auf Messers Schneide“ kulinarische Lesung mit Frank Deesz ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/12,-- €

>> 19|05 Samstag

>> Musik GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Afrika Festival - Konzert der Bands Pamuzinda und Godfrey & The Grand Sons, anschließend Reggae & Dancehall Party ‰ ab 19.00 „ 08221/24208 k siehe Seite 32

REICHENBACH/FILS Die Halle „Zwei Fäuste für Rock n Roll“ Konzert von Ohrenfeindt ‰ 21.00, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 34 Ticket: www.xaverticket.de

SCHWÄBISCH GMÜND

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Afrika Festival mit umfangreichem Programm ‰ 18.00 „ 08221/24208

ROTHENBURG O. D. TAUBER Grüner Markt und Kirchplatz Festspielwochenende mit Händler- und Handwerkermarkt ‰ ab 13.00

SCHWÄBISCH HALL Akademie der Künste „Die große Kunst des Aktzeichnens“ - Ausstellungseröffnung ‰ 18.00

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00

AALEN

Burg Katzenstein Mittelalter Markt und Ritterspiele ‰ 11.00-23.00 „ 07326/919656

Altes Rathaus „Die Geschichte von Lena“ von Michael Ramlose und Kira Elhauge ab 10 Jahren, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Afrika Festival mit umfangreichem Programm ‰ 12.00 „ 08221/24208

ROTHENBURG O. D. TAUBER Innenstadt Festspielwochenende mit Händler- und Handwerkermarkt ‰ ab 12.00

>> Disco/Party

CRAILSHEIM Großsporthalle „Müller... Nicht Shakespeare!“ Kabarett mit Michl Müller ‰ 20.00 „ 07951/4090 k siehe Seite 34 Ticket: www.xaverticket.de

>> Theater AALEN Wi.Z Premiere: „Reckless“ - nach dem Bestseller von Cornelia Funke, Spielclub 2, Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

BARTHOLOMÄ Theater im Kunstwerk „Die Kirche bleibt im Dorf“ - eine schwäbisch-schwarze Komödie ‰ 20.00, Eintritt: ab 12,-- € „ 07173/9145090 Ticket: www.xaverticket.de

ROTHENBURG O. D. TAUBER Rathaus Festspielwochenende und Theater „Der Meistertrunk“ von Regisseur Reiyk Bergemann ‰ 15.00 und 17.30 k siehe Seite 39

Schloss Fachsenfeld Themenführung: Gemessene Zeit ‰ 13.30 „ 07366/923030

GUNDELFINGEN

Kulturbetrieb Zappa 1 Year Kulturbetrieb Zappa Bon Voyage ‰ 22.00

WAIBLINGEN Schwanensaal Ü30-Party mit DJ Andy ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 07151/50011674

>>20|05 Sonntag

>> Musik AALEN Frapé Pfingstrock mit den Bands AppleSky, Bleeding out the Rage, My Accidental Love Affair und Alsion ‰ 20.00 „ www.frape-aalen.de

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Afrika Festival - Konzert der Ngoma Africa Band ‰ 20.00 „ 08221/24208 k siehe Seite 32

HEUBACH Jugendhaus am Strinzelbach Pfingstfest der Heubacher Pfadfinder mit der Band Acoustic Groove ‰ 19.00, Eintritt: 5,-- €

>> Theater ROTHENBURG O.D. TAUBER Rathaus Festspielwochenende und Theater „Der Meistertrunk“ von Regisseur Reiyk Bergemann ‰ 10.00 und 12.30 k siehe Seite 39

FINGERSPITZENGEFÜHL!*

DISCHINGEN

GÖPPINGEN

SCHWÄBISCH GMÜND

Zehntscheuer „Homofröhlich“ - Comedy mit Ole Lehmann ‰ 20.00, Eintritt: 19,--/21,-- € „ 07366/8225 k siehe Seite 33

AALEN

Apfelbaum Geburtstagsparty ‰ 21.00

>> Kleinkunst ABTSGMÜND

>> Sonstiges

Burg Katzenstein Mittelalter Markt mit Ritterturnier ‰ 11.00-23.00 „ 07326/919656

AALEN

Fabrik für Kunst und Kultur e.V. Psymantic Rendez-Vous mit DJ Edefix, Mick, Lucy Fear ‰ 21.00

GAILDORF

>> Sonstiges

DISCHINGEN

Congress Centrum Stadtgarten Willy William - Live on Stage ‰ 19.00 „ 07171/6034250

>> Kids Stadtbücherei Bücherbabys - Vorlesen für Kleinkinder ‰ 10.00 „ 07971/253680

>> Kids

Kulturgewächshaus Birkenried Afrika Festival mit umfangreichem Programm ‰ 11.15 „ 08221/24208

ROTHENBURG O. D. TAUBER

*MEHR AUF UNSERER HOMEPAGE

Odeon-Anzeige Mai 18/04/20

Innenstadt Samocca_Xaver_Fingerspitzengefuehl.indd20.03.17 1 09:42 Festspielwochenende mit Händler- und Handwerkermarkt ‰ ab 9.00

>> Disco/Party SCHORNDORF Manufaktur 80er- 90er Party feat. DJ Major Tom ‰ 22.00 „ 07181/61166

o

Altes E-Werk Mörikestraße 18, 73033 Göppingen

Sa. 05.05.20:30 Kabarett Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie

>> 21|05

Photo: Lisa Hübotter

GÖPPINGEN

>> Sonstiges

Montag

>> Musik HEIDENHEIM Rathausplatz Promenadenkonzert des Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Giengen ‰ 11.00

So. 06.05.10:00 ODEON Mitgliederversammlung

Fr. 18.05.20:30 Kabarett

NÖRDLINGEN Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

Thomas Reis „Endlich 50!”

>> Theater ROTHENBURG O. D. TAUBER Rathaus Festspielwochenende und Theater „Der Meistertrunk“ von Regisseur Reiyk Bergemann ‰ 13.00 k siehe Seite 39

Photo: Sachsse

>> Kleinkunst

59

www.odeon-goeppingen.de Vorverkauf: Kunsthaus Frenzel Grabenstraße 22a - 73033 Göppingen …fon 07161 969373 Reservierungen am Veranstaltungstag ab 17:00 …fon 07161 70942


60

Veranstaltungskalender

>> Sonstiges DISCHINGEN Burg Katzenstein Mittelalter Markt mit Ritterturnier ‰ 11.00-19.00 „ 07326/919656

GUNDELFINGEN Kulturgewächshaus Birkenried Afrika Festival mit umfangreichem Programm ‰ 10.30 „ 08221/24208 k siehe Seite 32

ROTHENBURG O. D. TAUBER

FEUCHTWANGEN Kulturamt KreuzgangSpiele Extra: TheaterSpaziergang zur Eröffnung der 70. Spielzeit ‰ 20.00, AUSVERKAUFT! „ 09852/90444 Ticket: www.xaverticket.de

>> Literatur SCHORNDORF Manufaktur „Töchter“ - Lesung mit Lucy Fricke ‰ 20.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 07181/61166

Mittwoch

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderführung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

SCHWÄBISCH HALL

Burg Katzenstein Bogen schießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderführung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

>> Sonstiges CRAILSHEIM Lange Straße Mooswiesenmesse ‰ 8.30

>> 24|05 Donnerstag

>> Theater DONZDORF Schlossgarten „Gut gegen Nordwind“ - szenische Lesung des emailRomans von Daniel Glattauer, Theater Sturmvogel Reutlingen ‰ 19.30 „ 07071/1461282

Frapé Konzert mit Weird Fold & Thekenpoesie ‰ 20.00 „ www.frape-aalen.de

CRAILSHEIM

LORCH

DINKELSBÜHL

Bürgerhaus „Märchen sprudeln am rauschenden Fluss“ - Märchentag mit Xenia Busam für Kinder und Familien ‰ 16.00 und 17.00 „ 07172/928497

Freilichtbühne am Wehrgang Offene Probe: „Und es war Sommer“ - Schlagerrevue der 70er Jahre mit Live-Band von Hilke Bultmann, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 19.30, Eintritt: frei! „ 09851/902600

>> Sonstiges CRAILSHEIM Lange Straße Mooswiesenmesse ‰ 8.30

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ladies Night ‰ 21.00

MieV Musikerinitiative e.V. Karaoke Party ‰ 21.30, Eintritt: frei! „ 07331/9460655

DISCHINGEN

GÖPPINGEN

DISCHINGEN

AALEN

>> Kids

>> Musik

>> Kids

>> Musik

>> Theater

GEISLINGEN/STEIGE

Burg Katzenstein Armbrust schießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

Club Bambule Konzert des Shaikh Quartett ‰ 21.00 „ 0174/9623436

Freitag

7180-Bar Konzert mit Rob Heron & The Tea Pad Orchestra ‰ 21.00 „ 07951/2970817

Grüner Markt und Kirchplatz Festspielwochenende mit Händler- und Handwerkermarkt ‰ ab 10.00

>>23|05

>> 25|05

>> Kids

Theater im Schafstall „Der Räuber Hotzenplotz“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges CRAILSHEIM Lange Straße Mooswiesenmesse ‰ 8.30

REICHENBACH/FILS Die Halle „70s AC/DC“ - Konzert von Holefull of Love ‰ 21.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 34 Ticket: www.xaverticket.de

SCHORNDORF Manufaktur „Love Riots Revue 2018“ Konzert von Blumfeld (D) ‰ 20.30, Eintritt: 25,--/30,-- € „ 07181/61166

CRAILSHEIM Volkshochschule Kunstmatinée: Köln „Bischofsstadt“ ‰ 9.30, Eintritt: 9,-- € „ 07951/4031285

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Offenes Sandlabor ‰ 18.00, Eintritt: frei!

>> Disco/Party NÖRDLINGEN Café Radlos After-Work-Party mit verschiedenen DJ‘s ‰ 17.00 „ 09081/5040

>> 26|05 Samstag

>> Musik AALEN Café Samocca „Musik der 70er“ - Claus Wengenmayr am Hauspiano ‰ 11.00 „ 07361/529031

AALEN Rock It Konzert von Midnattsol - Together with Liv Kristine Coronatus + Deathtiny ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € „ www.rock-it-aalen.de

GEISLINGEN/STEIGE

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. Kulturcafé Konzert von Mon Mari Et Moi - Chansons von Shakti und Matthias Paqué als Duo ‰ 20.30, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 07171/1041100 k siehe Seite 34

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Solikonzert für Lifeline mit PTK + t.b.a. ‰ 19.30 „ www.esperanza-gd.de

>> Theater AALEN Wi.Z „Macbeth“ - von William Shakespeare, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 Ticket: www.xaverticket.de

Rätsche „Returns to Valley of Rain“ Konzert der Band Giant Sand (US) ‰ 20.30, Eintritt: 27,--/30,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 34

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Nacht der Partisanen mit Bataquaerch ‰ 20.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH HALL Club Alpha 60 Konzert mit Paula & Karol - a Saturday Night with warm music and dancing ‰ 21.00, Eintritt: 5,--/8,-- € „ 0791/6665

>> Sonstiges ABTSGMÜND Koiserhof im Kochergarten Kräuterrundgang: „Wilde Hexenküche im Frühling“ ‰ 15.00 „ www.heimatblume.de

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Ü30 Party ‰ 21.00

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Restless & Wild ‰ 22.00

>>27|05 Sonntag

>> Musik HEIDENHEIM Brenzpark Promenadenkonzert des Shanty-Chor Heidenheim ‰ 11.00

>> Theater AALEN Schloss Fachsenfeld „Jedem seine Insel“ - Utopischer Spaziergang durch den Park, Theater der Stadt Aalen ‰ 18.00 „ 07366/923030 Ticket: www.xaverticket.de

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der Räuber Hotzenplotz“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN Schloss Fachsenfeld Themenführung: Der Baron als Tüftler und Erfinder ‰ 13.30 „ 07366/923030

HERBRECHTINGEN Kloster Veganer Mitbring-Brunch ‰ 11.00-14.00 „ 07324/981666


23. - 31. Mai

>> 28|05 >>30|05 >> 31|05 Montag

Mittwoch

Donnerstag

>> Musik

>> Musik

>> Musik

NÖRDLINGEN

GÖPPINGEN

DISCHINGEN

Café Radlos Acoustic Monday - für Songwriter, Solokünstler, Entertainer, Bands und alle Musikbegeisterte ‰ 19.00 „ 09081/5040

Club Bambule Konzert der Band Malstrom ‰ 21.00 „ 0174/9623436

DORNSTADT/BAY.

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der Räuber Hotzenplotz“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

SCHORNDORF Manufaktur „Box of Breath Tour“ - Konzert von Hazmat Modine (USA) ‰ 20.30, Eintritt: 23,--/27,-- € „ 07181/61166

>> 29|05 SCHWÄBISCH HALL Akademie der Künste Indisches Konzert mit Abhisek Lahiri, Somdatta Catterjee und Parthasarathi Mukherjee ‰ 19.00

>> Theater

>> Kids DISCHINGEN Burg Katzenstein Bogen schießen und Kinderführung in Gewändern ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der Räuber Hotzenplotz“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Sonstiges AALEN Parkplatz MTV-Stadion Gutenachtlauf - Laufen gegen Leiden e.V. ‰ 20.30

ELLWANGEN Fuchseck Gutenachtlauf - Laufen gegen Leiden e.V. ‰ 20.30

>> Theater DINKELSBÜHL

>> Theater

>> Literatur

DINKELSBÜHL

HEIDENHEIM

Freilichtbühne am Wehrgang „Und es war Sommer“ - Schlagerrevue der 70er Jahre mit Live-Band von Hilke Bultmann, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 19.30 „ 09851/902600

DINKELSBÜHL Freilichtbühne am Wehrgang Premiere: „Und es war Sommer“ - Schlagerrevue der 70er Jahre mit Live-Band von Hilke Bultmann, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 19.30 „ 09851/902600

Festivalgelände Stöckenweiher 19. Wudzdog Open Air vom 31.05.-03.06. mit verschiedenen Bands ‰ ab 18.30 k siehe Seite 35 „ www.waldgeister-dornstadt.de

Freilichtbühne am Wehrgang „Und es war Sommer“ - Schlagerrevue der 70er Jahre mit Live-Band von Hilke Bultmann, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 19.30 „ 09851/902600

Dienstag

>> Musik

Arche Konzert von Siggi Schwarz & Friends - Benefiz-Open-Air 49 Jahre Woodstock - 18 Jahre Arche ‰ 15.00-18.00 „ 07327/9222111

>> Kids DISCHINGEN Burg Katzenstein Armbrust schießen ‰ 12.00, Eintritt: 8,-- € „ 07326/919656

DISCHINGEN Burg Katzenstein Kinderführung in Gewändern ‰ 14.00, Eintritt: 10,-- € „ 07326/919656

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der Räuber Hotzenplotz“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionettentheater e.V. ‰ 15.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/48536

>> Disco/Party AALEN Apfelbaum Bacardi Feeling ‰ 21.00

AALEN Frapé ChaozClub mit Mashugge DJ Beestyle & Crew ‰ 21.30 „ www.frape-aalen.de

Café Swing Poetry Slam ‰ 20.00

>> Sonstiges ELLWANGEN Schloss 8. Mittelalterspektakel Ellwangen ‰ 11.00-21.00 „ 07192/2171400 k siehe Seite 35

SCHWÄBISCH GMÜND Kulturbetrieb Zappa Offenes Sandlabor ‰ 18.00, Eintritt: frei!

>> Disco/Party NÖRDLINGEN Café Radlos After-Work-Party mit verschiedenen DJ‘s ‰ 17.00 „ 09081/5040

61


62

Im Portrait

HOCHSCHULE AALEN

TAG DER OFFENEN TÜR AUF DEM CAMPUS BURREN | AM FREITAG, 8. JUNI, AB 13 UHR Wir alle sind immer auch Kinder, oft Geschwister, natürlich Enkel, manchmal Cousins oder Cousinen und haben garantiert jede Menge Freunde und Bekannte. Und wir alle sind neugierig – und wollen wissen, wie eine Hochschule funktioniert. Eltern interessiert es, wo sich ihre Sprösslinge den ganzen Tag rumtreiben. Die Schulfreundin sucht Rat, weil sie selbst bald ein Studium aufnehmen wird und Entscheidungshilfe benötigt. Die Oma hatte selbst nie die Möglichkeit, zu studieren, und möchte unbedingt mal einen Blick hinter die Kulissen einer wissenschaftlichen Lehr- und Forschungsanstalt werfen. Und der Onkel liebt es einfach, stundenlang über Technik-Themen zu fachsimpeln. Wunderbar – sie alle werden beim Tag der offenen Tür an der Hochschule Aalen voll und ganz auf ihre Kosten kommen! Schließlich sind hier Studieninteressierte genauso herzlich willkommen wie Eltern, Nachbarn oder Forschungs-Begeisterte. Unter dem Motto „Wissenschaft trifft …“ wurde wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, das vor allem eines will: gut unterhalten. Es ist ein Programm zum Anschauen, Mitmachen und Informieren. „Aha“- und „Wow“-Effekte inklusive, versprochen!

Die Welt der Wissenschaft erscheint vielen äußerst abstrakt – unnahbar vielleicht und immer ganz weit weg vom alltäglichen Leben. So ganz stimmt das aber nicht, schließlich steckt quasi in jedem Ding ein bisschen Wissenschaft! Und gerade, wenn es um die Gestaltung der Zukunft geht, spielt Wissenschaft eine tragende Rolle. Beim Tag der offenen Tür kann man sich ein Bild von der Welt von morgen machen – mit tanzenden Robotern, digitalen Zwillingen und Flugzeugen, die nicht gebaut, sondern gedruckt werden. Wer mehr über seine persönliche Zukunft erfahren möchte, kann auch einfach das Studiengangs-Orakel befragen. Vielleicht findet sich unter den über 50 Bachelor- und Master-Studienangeboten aus den Bereichen Technik und Wirtschaft an der Hochschule Aalen etwas Passendes?

Wissenschaft fasziniert! Vor allem dann, wenn sie sicht- oder greifbar wird. Etwa in Form einer beeindruckenden Lasershow. Magnete können geradezu magisch sein. Genauso wie Zahlen, beispielsweise wenn sie im Pascal’schen Dreieck angeordnet sind. Was für den Künstler sein Atelier ist, sind für Forscher Hörsäle und Labore und die können natürlich ebenfalls besichtigt werden. Zumindest die der auf dem Campus Burren beheimateten Fakultäten, sprich Optik und Mechatronik sowie Elektronik und Informatik. Obwohl die übrigen Fakultäten – Chemie, Maschinenbau und Werkstofftechnik sowie Wirtschaftswissenschaften – in Räumen am Campus Beethovenstraße untergebracht sind, beteiligen sie sich am Programm, sodass das ganze Spektrum der Lehre abgebildet wird.


Hochschule Aalen

63

Gesundheit und Fitness werden heutzutage ziemlich groß geschrieben – prägen den „Lifestyle“ vieler Menschen. Immer öfter kommen dabei Apps und so genannte Smart Devices zum Einsatz, die alles protokollieren und überwachen. Beim Tag der offenen Tür kann man solche digitalen Helferlein kennenlernen. Man kann sich aber auch sportlich betätigen: Das ultraleichte Tandem-Liegerad steht für eine Probefahrt bereit. Fahrräder mit Elektro-Antrieb sind inzwischen fast schon Standard. Aber Inline-Skates? Wie sich das wohl anfühlt? Einfach ausprobieren! Sport lebt von Herausforderungen – genauso wie die Unternehmerkultur. An der Hochschule Aalen kann man Gründerhelden kennenlernen oder in der Start-up-Werkstatt einfach selbst ein Unternehmen gründen. Und wer gleich noch sein internationales Netzwerk ausbauen möchte, ist an den Ständen der Partnerhochschulen bestens aufgehoben.

Schon immer hat der Mensch beim Forschen seinen Blick in die Natur gerichtet. Sie inspirierte Künstler und Erfinder gleichermaßen. Wenn Phänomene der Natur auf die Technik übertragen werden, dann spricht man von Bionik. Sie verbessert den Leichtbau und revolutioniert digitales Hören. Wenn wir mit unserem eigenen Körper – mit Gesten, Sprache und Muskeln – Geräte bedienen, dann verschmilzt die Natur förmlich mit der Technik. Wie die Sonne in den Keller kommt und wie Alterserkennung charmant funktioniert? Auch das kann man beim Tag der offenen Tür erfahren. Und man kann auch seinen eigenen Körper näher erkunden: Bei Seh- oder Gedächtnistests zum Beispiel oder wenn demonstriert wird, was wir unseren Ohren so alles zumuten. Auch die kleinen Besucher kommen dabei nicht zu kurz, schließlich ist auch das explorhino-Schülerlabor mit am Start.

oße Das gr artet w Finale Pecha Kucha

Das „E“ steht für Elektro und es geht um „motion“, also Bewegung. Und natürlich steckt in diesem Projekt jede Menge Emotion! Jährlich entwickelt das E-Motion Rennteam der Hochschule Aalen einen neuen Elektro-Rennwagen. Schon während ihrer Studienzeit können angehende Ingenieure, Elektroniker und Betriebswirte so kostbare Praxis-Erfahrungen sammeln. Das neue Modell steht bereit und darf gerne begutachtet werden. Wie wir uns künftig von A nach B bewegen werden? Vielleicht tatsächlich mit autonom fahrenden Autos. An dieses Thema kann man sich mit dem ausgestellten Modell-Auto heran tasten. Ein Fahrsimulator lädt aber auch dazu ein, die eigene Fahrkompetenz auf den Prüfstand zu stellen, nämlich mit Blick aufs Fahren bei Nacht. Nicht so super? Dann vielleicht doch lieber mit der Modelleisenbahn durch den Cyberspace düsen …

em Motto mit ein m das u d n auf. u Event r haft trifft …“ c s amn „Wisse elt auf dem C ? Z au Wo? Im z. Wann gen t la pus-P 0 Uhr. Ab 18.3

HOCHSCHULE AALEN – TECHNIK UND WIRTSCHAFT BEETHOVENSTRASSE 1, 73430 AALEN | WWW.HS-AALEN.DE


64

Im Portrait

BERND-BLINDOWSCHULEN A ALEN AUSBILDUNG ZUM/R PHARMAZEUTISCHTECHNISCHEN ASSISTENT/IN (PTA) Es gibt wohl kaum jemanden, der beim Lesen dieses Stundenplans nicht schmunzeln muss! Zwischen Chemie, Deutsch, Arzneimittel- und Gesetzeskunde steht da nämlich dieses eine Wort, über das einfach jeder stolpert: Drogenkunde. Kein Scherz – das ist fester Bestandteil des Lehrplans der Ausbildung zum/r Pharmazeutisch-technischen Assistenten/in (PTA)! Ein Stundenplan, der andere zum Lachen bringt, sollte zwar nicht unbedingt der Hauptgrund dafür sein, warum man sich für eine bestimmte Ausbildung entscheidet. Es darf ja aber ruhig ein Grund mehr sein – und gute Gründe für eine PTA-Ausbildung gibt es ohnehin viele. „Es handelt sich um einen wirklich vielfältigen Beruf, sowohl mit Blick auf den Berufsalltag, als auch auf die möglichen Arbeitsfelder. Außerdem ist das ein wirklich zukunftssicherer Job“, zählt Rebecca Trach-List, Schulleiterin des PTA-Berufskollegs der Bernd-Blindow-Schulen Aalen, auf. Klingt nach richtig guten Aussichten – mit Lacherfolg.

EINE GANZE BOX VOLLER DROGEN „Das Fach hört sich immer so spektakulär an“, muss Apothekerin Susanne-Anja Nolting lachen und löst auf, was genau unter Drogenkunde zu verstehen ist: „Drogen meint in diesem Fall getrocknete Heilpflanzen, also Birkenblätter, Ringelblumen und Ähnliches. Diese werden dann meist in Form von Arzneitees verabreicht.“ Dass die Beschäftigung mit Drogen auch abseits von der Rauschund Suchtthematik richtig spannend sein kann, kann Karin, Auszubildende im ersten Lehrjahr, nur bestätigen: „Ich habe mich auch schon vor der Ausbildung hobbymäßig mit Kräutern und Co. beschäftigt und finde es unheimlich interessant, noch mehr über die Wirksamkeit der verschiedenen Pflanzen zu erfahren.“ Hierfür müssen alle Schüler bereits im ersten Ausbildungsjahr eine eigene „Drogenkiste“ anlegen. Karin hat ihre Box mitgebracht und blättert durch die einzelnen Karteikarten inklusive Probe der jeweiligen Pflanze. „Das ist wirklich mit Abstand die schönste Box geworden. Da steckt viel Liebe zum Detail drin“, lobt die stellvertretende Schulleiterin Susanne-Anja Nolting, die unter anderem Drogenkunde unterrichtet.

K ARIN

NAH DRAN AN DER PRAXIS Kommt beim Erkunden der Drogen zunächst nur das bloße Auge zum Einsatz, wird später mit Mikroskopen gearbeitet, um auch den Zellaufbau näher betrachten zu können. Noch später wird dann die sogenannte Dünnschichtchromatographie erlernt. Immer geht es um die Identitätsprüfung! „Wir lernen hier verschiedene Methoden, um festzustellen welche Inhaltsstoffe enthalten sind und damit letztlich zu prüfen, ob es sich tatsächlich um die ausgewiesene Pflanze handelt“, erklärt Hanna das Prinzip. Sie steckt mitten im zweiten Ausbildungsjahr und weiß schon jetzt: „Ich werde später mal in der Apotheke stehen! Ich hatte ein Biotechnologie-Studium angefangen und dann während der Semesterferien ein Praktikum in einer Apotheke absolviert – und war sofort überzeugt, dass ich meinen Traumjob gefunden habe!“, erinnert sie sich. Auch in ihrem späteren Berufsalltag wird das Prüfen verschiedener Substanzen eine wichtige Rolle spielen, wie Susanne-Anja Nolting weiß – wissen muss, schließlich ist sie neben ihrer Lehrtätigkeit an den Bernd-Blindow-Schulen Aalen weiterhin als Apothekerin tätig. Sie ist damit keine Ausnahme, sondern bestätigt eher die Regel. „Unser Anspruch ist es, eine sehr praxisbezogene Ausbildung zu gewährleisten und da ist es sehr hilfreich, wenn man als Lehrkraft selber nah dran ist am Berufsalltag. Manchmal habe ich morgens Rezepte auf dem Tresen liegen, die ich dann als Beispiel in den Unterricht einfließen lassen kann, weil wir ein ähnliches Thema behandeln“, beschreibt sie.

HANNA


Bernd-Blindow-Schulen Aalen

65

BESTENS GEWAPPNET FÜR DEN BERUFSEINSTIEG

AUF EINEN BLICK:

Auch wenn sie „Apothekenpraxis“ unterrichtet, fließt dabei viel von ihrer eigenen Berufserfahrung mit ein. „Wir stellen regelmäßig Beratungsgespräche nach und üben das, damit unsere Auszubildenden einen guten Einstieg in den Berufsalltag finden“, berichtet Susanne-Anja Nolting. Der erwartet die angehenden PTAs übrigens nicht erst nach den zwei Jahren Vollzeit-Unterricht! Bereits während des Theorie-Teils schnuppern die Schüler in Form von Kurzpraktika in den Apotheken-Alltag rein und finden so vielleicht gleich einen Platz für die sechsmonatige Praxisphase, die fester Bestandteil der Ausbildung ist. Für Janina ist es bald so weit. Sie befindet sich wie Hanna im zweiten Ausbildungsjahr und freut sich auf die Zeit in der Apotheke: „Ich habe schon immer gerne Menschen geholfen. Vielleicht auch, weil ich selber krankheitsbedingt viel Hilfe gebraucht habe. Das will ich irgendwie zurückgeben und deshalb habe ich mich für die PTA-Ausbildung entschieden.“

staatl. geprüfte/r Pharmazeutischtechnischer Assistent/in

JEDEN DA ABHOLEN, WO ER STEHT Menschen beraten und ihnen bei der Auswahl der richtigen Arzneimittel helfen; sie auf mögliche Nebenund Wechselwirkungen hinweisen, das ist eine der Hauptaufgaben von Pharmazeutisch-technischen Assistenten. Der Beruf hat aber auch eine stark handwerklich geprägte Facette, schließlich kümmern sich PTAs auch um die Herstellung verschiedenster Rezepturen. Auch das wird während der Ausbildung fleißig geübt. Im Fach Galenik werden Kapseln, Cremes und mehr hergestellt. Weil natürlich auch Chemie auf dem Stundenplan steht, ist ein Interesse für naturwissenschaftliche Fächer unbedingt erforderlich. „Auch sollte man wert auf präzises und strukturiertes Arbeiten legen. Man sollte auf Leute zugehen können, ein gewisses Einfühlungsvermögen mitbringen und gleichzeitig gerne Verantwortung übernehmen“, beschreibt Apothekerin und Schulleiterin Rebecca Trach-List einige Eigenschaften, mit denen diese Ausbildung genau das Richtige sein könnte. Alles Weitere vermittelt das hoch qualifizierte Dozententeam – und zwar mit einer „Engelsgeduld“, sagt Karin. Sie ist Ende vierzig und musste sich umorientieren, weil sie ihren Job als Altenpflegerin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr weitermachen konnte. „Ich habe mich ja nun wirklich 30 Jahre nicht mit Chemie beschäftigt und wurde hier an der Schule super gut abgeholt! Hier wird man wirklich unterstützt – von den Dozenten, aber auch von den Klassenkameraden“, freut sie sich. Sie ist jedenfalls ein gutes Beispiel dafür, dass es eben nie zu spät ist für eine Ausbildung!

ABSCHLUSS:

DAUER:

2 Jahre Vollzeit + 6 Monate Praktikum

BEGINN:

jährlich im September

VORAUSSETZUNG:

Realschulabschluss (Sek. I) oder Hochschulreife

ZUSATZQUALIFIK ATION:

Optional kann durch Ergänzungsunterricht parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife erworben werden.

ZERTIFIZIERTE AUSBILDUNG:

Mit überdurchschnittlichem Abschluss können Ausbildungsinhalte nach ECTS (European Credit Transfer System) auf ein anschließendes fachbezogenes Studium angerechnet werden.

KOSTEN:

Am Standort Aalen ist die Ausbildung schuldgeldfrei. Es entstehen lediglich Kosten für Lehrmittel (Bücher und Labormaterialien).

DU WILLST MEHR ERFAHREN? JANINA

SUSANNE-ANJA NOLTING

Ausbildungsberatungen finden monatlich statt! Zwei Mal im Jahr gibt es zusätzlich den Open Campus (Tag der offenen Tür). Nähere Infos zu aktuellen Terminen sind auf der Homepage der BBS Aalen zu finden.

DU MÖCHTEST LIEBER „IRGENDWAS MIT MEDIEN“ MACHEN? Wie wäre es mit einer Ausbildung im Bereich Grafikdesign? Auch die kann man an den Bernd-Blindow-Schulen in Aalen absolvieren. Hier werden die kreativen Köpfe von morgen ausgebildet, die später verschiedene Medienprodukte und Kommunikationsmittel gestalten und deshalb ziemlich viel und nicht nur irgendwas mit Medien machen.

KONTAKT: Bernd-Blindow-Schulen Aalen / Heinrich-Rieger-Straße 22/1 / 73430 Aalen / Tel.: 07361/5248860 / aalen@blindow.de / www.blindow.de/aalen


66

Im Portrait Maria Flamm Englische Gartenwerkzeuge & -accessoires

25. bis 27. Mai auf Gartenliebhaber, aber auch Kunst- und Kulturbegeisterte haben sich den Termin bestimmt schon vorgemerkt! Wenn nicht, schleunigst den Kalender rausholen und notieren: 25. bis 27. Mai, Haus- & Gartenausstallung auf Schloss Hohenstadt. Zum vierten Mal lädt die Familie Adelmann nun schon zu dieser Veranstaltung, die so vieles vereint. Kunst und Handwerk zum Beispiel. Aber auch Marktgeschehen mit Erlebnis. Allein das Schlendern über das wunderschöne Gelände, durch den herrlichen Garten – einer der ältesten Heckengärten Europas – und durchs beeindruckende Schloss mit seiner knarrenden Holztreppe ist einen Ausflug wert. Auf die Besucher warten allerlei Ideen und Anregungen, aber auch Nützliches und Schönes fürs eigene Heim. Wie immer hat sich die Familie Adelmann um die gesamte Organisation gekümmert – ein Engagement, dass auch die Aussteller zu schätzen wissen. Auch während der Veranstaltung präsent zu sein, mit den Leuten ins Gespräch kommen, das ist Gräfin Anne besonders wichtig. „Das hier ist unser Zuhause und wir freuen uns, wenn wir diesen schönen Ort teilen können“, sagt sie. Die Erlöse, die erwirtschaftet werden, fließen übrigens allesamt in den Erhalt der hübschen, alten Gemäuer, damit auch künftig hier gefeiert, eingekauft und flaniert werden kann.

TEILNEHMER DIESES JAHRES SIND UNTER ANDEREM...

Rosenhof Schultheis e.K. Historische und Moderne Rosenpflanzen

Brennerei Andreas Hieber Schnäpse & Liköre aus eigener Brennerei

The Great British Garden Company traditionelle Gartenwerkzeuge, Saatgut und Zubehör

KONTAKT Schloss Hohenstadt Amtsgasse 10 73453 Abtsgmünd-Hohenstadt Tel.: 07366/9649527 Mobil: 0173/3746113 www.grafadelmann.de Parkplätze sind ausgeschildert!

Goldschmiedewerkstatt Tanja Kattisch Schmuckstücke liebevoll gefertigt

Anni Wien Unikate aus heimischen Obsthölzern


Eismeisterei Eis von alten Fruchtsorten

Schreinerei Vogt Individuelle Möbel, Küchen, Innenausbau

67

PROGRAMM Freitag, 25. Mai 17.00 bis 21.00 Uhr um 18.00 Uhr wird die Ausstellung durch Reinhard Graf Adelmann und seine Frau Anne im Schlosshof offiziell eröffnet - dazu gibt’s Live-Musik von Ines Weidenbacher Samstag, 26. Mai von 11.30 bis 21.00 Uhr Historische Tänzer der Staufersaga e.V. wandeln übers Gelände

Claudia Biehne Porzellanunikate

RührSeligkeiten Duftende Dinge mit Sinn & Seele

Sonntag, 27. Mai von 11.00 bis 17.00 Uhr um 13.00/15.00/17.00 Uhr erzählt MarieLouise Ilg Märchen um 12.00/14.00/16.00 Uhr wird Kinderschminken angeboten (beim Fruchkasten) Am Samstag und Sonntag werden außerdem Schlossführungen durch Nikolaus Graf Adelmann angeboten, jeweils um 12.00/14.00/16.00 Uhr. Eintrittskarten sind im Schlosshof am Getränkestand Adelmann oder über reinhard@grafadelmann.de erhältlich.

EINTRITTSPREISE Freitag 4,-- € Samstag/Sonntag 5,-- € Schlossführungen 3,-- € Kinder bis 12 Jahre an allen Tagen frei!

WEITERE VERANSTALTUNGEN IM SCHLOSS 03.06. „Jahreszeiten: Rosen und Leidenschaft“ – Konzert der Stuttgarter Saloniker

der Hochgenuss Genüsse und Leckereien Baumschule Weber Pflanzen für den Garten

16.06. „Der Adel in der Musik“ – Musik im historischen Kontext mit dem Ensemble Grinio & Gundula Peyerl 09.09. Jagdhornserenade 23.09. Lieder-Poet Harald Immig 14.10. „Jagd und Leidenschaft“ – Konzert der Stuttgarter Saloniker 21.10. Musical Abend mit Ines Wiedenbacher 02. bis 04.11. „Kreative Kunst und LebensArt“ – Kunstgewerbeausstellung 28.12. „Christmas around the World“ – Konzertserie

[Text: Lena Fahrian]

Anzeige

Schloss Hohenstadt


68

Im Portrait

„Das erste, zweite und dritte Programm – mehr gab es nicht zum Anhören im Radio. Früher war das so! Ich habe das noch miterlebt“, lacht Markus Horn, Marketingleiter bei Radio 7. Kaum vorstellbar aus heutiger Sicht. Tatsächlich schlug die Stunde der privaten Hörfunksender erst Ende der 80er-Jahre, als entsprechende Lizenzen erteilt wurden. „Am 28. April 1988 ging Radio 7 zum ersten Mal auf Sendung“, erzählt Markus Horn. Damals noch aus einem kleinen Kellerraum in Leutkirch im Allgäu mit Schallplatten, die dem Moderator in Eimern sortiert bereitgestellt wurden. Darunter fand sich auch Madonnas „La Isla Bonita“, einer der ersten gespielten Radio 7-Hits. Inzwischen ist viel passiert! Aus dem Keller

wurde ein Funkhaus und der einst kleine Sender darf sich erfolgreichster Privatsender in Südost-Württemberg und den angrenzenden bayerischen Landkreisen nennen. Alles Gute zum Geburtstag, Radio 7!

1988

2018

FOKUS AUFS REGIONALE Ahnung vom Radio-Machen habe in den Anfängen im Prinzip keiner gehabt, gibt Markus Horn schmunzelnd zu. „Ausgebildete Radio-Moderatoren waren schlicht Mangelware“, weiß er. Eine große Portion Enthusiasmus hilft da bekanntlich und so lautete das Motto: Einfach mal machen. Und was da gemacht wurde, kam richtig gut an! „Lokalradio war seinerzeit ein echtes Novum und traf irgendwie den Nerv der Zeit. Da konnte man plötzlich Moderatoren lauschen, die wussten, wo beispielsweise Heidenheim liegt. Das gefiel und gefällt den Hörern“, beschreibt Markus Horn das, was bis heute das Erfolgsrezept des Senders geblieben ist: der Fokus auf regionale Themen. „Da kommen wir her. Das macht uns aus – und nicht austauschbar“, bringt es der Marketingleiter auf den Punkt. Schließlich gibt es heute nicht nur eine Vielzahl von Radiosendern – über 400 in Deutschland – sondern

auch zahlreiche andere Medienangebote, die um die Gunst der Zuhörer und -schauer buhlen. „In Zeiten von Streaming-Diensten ist die Gefahr natürlich groß, dass im Radio auch mal Musik läuft, die einem nicht so gut gefällt“, ist sich Markus Horn bewusst. Umso wichtiger seien deshalb die übrigen Inhalte. Die werden bei Radio 7 im Funkhaus in Ulm sowie in den Regionalstudios in Aalen, Tuttlingen und Ravensburg recherchiert und entsprechend aufbereitet, um Hörer von Würzburg bis Zürich und vom Allgäu bis in den Schwarzwald bestens zu informieren – und zwar vor allem über das, was vor der eigenen Haustür passiert. Bei all dem Wandel ist Regionalität als feste Konstante geblieben!


69

VOM HÖRER ZUM NUTZER

GUTES TUN IM SENDEGEBIET

„Bei der Auswahl der verschiedenen Themen stellen wir uns immer diese eine Frage: Interessiert das die Hörer?“, erklärt Markus Horn und sagt weiter: „Und dann muss das GanFragt man Markus Horn nach der größten Herausze natürlich gut aufbereitet werden. Ich bezeichne forderung für die nächsten 30 Jahre, dann lautet Radio immer gerne als Kino im Kopf. Rundfunkseine Antwort: „Die besteht sicherlich darin, im Redakteure erzeugen Bilder mithilfe von gespromedialen Überangebot präsent zu bleiben – als Marchenen Worten, Geräuschen und Klängen – ke!“ Zum öffentlichen Marken-Bewusstsein trägt und wenn das gelingt, dann ist es ein richtig bereits seit über zehn Jahren eine Initiative bei, guter Beitrag!“ Selbstverständlich bedient die mehr als lobenswert ist: die sendereigene Chasich das Radio 7-Team inzwischen auch rity-Aktion für kranke, traumatisierte und behinnicht mehr ausschließlich des Hörbaren. derte Kinder, die Radio 7 Drachenkinder. 2005 geBespielt werden verschiedenste Kanäle, gründet, konnten bereits mehr als sechs Millionen darunter die Radio 7-Homepage, aber auch Euro gesammelt werden, die über 1.800 Kindern soziale Netzwerke und sogar eine eigene und deren Familien, Einrichtungen und Projekten App. „Wir sehen uns heute viel stärker als zugutekamen. „Die Charity-Aktion, die mittlerweicrossmediales Unternehmen. Wir sprechen le richtig groß geworden ist, führt unseren Fokus auch eigentlich gar nicht mehr von Hörern, auf Regionalität auf einer anderen Ebene weiter. Es sondern vielmehr von Nutzern, einfach weil werden Spendengelder im Sendegebiet gesammelt, auf ganz unterschiedlichen Wegen auf unsere die nicht irgendwo, sondern im Sendegebiet eingeInhalte und aktuellen Nachrichten zugegrifsetzt werden“, beschreibt Markus Horn fen wird“, so Horn. „Erwachsene Unterhaltung“ das Prinzip der erfolgreichsten nennt er das, was auf allen Kanälen geboten karitativen Aktion Badenwird. „Radio 7 ist nicht schrill, nicht aufbrauWürttembergs. send, eher gesetzt, wenn man das so nennen möchte“, versucht sich Markus Horn an einer Beschreibung des Radio 7-Stils. In jedem Fall wolle man authentisch sein! „Dazu gehört auch, dass unsere Moderatoren in ähnlichen Lebenswelten unterwegs sind, wie unsere Haupt-Hörerschaft, die übrigens durchschnittlich 43 Jahre alt ist“, erklärt er. Und www.radio7.de weil sich darunter viele finden, die Radio 7 schon viele Jahre hören, kann man vielleicht sagen, dass Radio 7 mit seinen Hörern erwachsen geworden ist.

INFO:

FEIERN X 30 In jedem Fall ist viel passiert in den vergangenen drei Dekaden – jetzt steht der 30. Geburtstag vor der Tür und da gilt es natürlich, die Korken knallen zu lassen! „Wir haben also überlegt: Wie feiern wir? Ein großes Fest am Hauptsitz Ulm kam für uns wegen der Größe des Sendegebiets nicht in Frage. Da hätten wir zu viele ausgeschlossen zwecks langer Anfahrtswege. Wir haben uns dann für ein etwas anderes Geburtstagsfest entschieden, das auch ein bisschen länger dauert“, grinst Markus Horn. Gefeiert wird dezentral, also gleich an mehreren Orten, und nicht einfach nur an einem Tag, sondern von Ende April bis September. Passend zum 30. Geburtstag wird es 30 Highlights geben. Von denen wiederum werden die vier sogenannten Radio 7 Feier-Tage sicherlich Höhepunkte sein! An vier Tagen lädt Radio 7 in drei Freizeitparks und ein Erlebnisbad zu Feiern ein – bei freiem Eintritt. Einzige Voraussetzung ist eine rechtzeitige Reservierung auf der Geburtstags-Homepage (www.30jahreradio7.de). Hier wird auch über alle übrigen Aktionen informiert! Es werden beispielsweise Drachenkinder-Spielplätze gebaut und Gaststubenkonzerte organisiert – und es gibt einiges zu gewinnen. Reinklicken lohnt sich! „Mich macht es jedenfalls stolz, dass wir heute hier stehen – und ich freue mich darauf, in den nächsten Monaten mit vielen Radio 7-Fans auf unser Jubiläum anzustoßen – mindestens auf die nächsten 30 Jahre!“, freut sich Markus Horn aufs ausgedehnte Geburtstagsfest.

DIE RADIO 7 FEIER-TAGE: 09.06.

im Allgäu Skyline Park, Bad Wörishofen

01.07.

im Ravensburger Spieleland, Meckenbeuren

07.07.

im Schwabenpark, Kaisersbach

15.09.

im Donaubad, Neu-Ulm

[Text: Lena Fahrian]

Anzeige

30 Jahre Radio 7


Xucht und gefunden

FÜR KOSTENLOSE KLEINANZEIGEN

COUPON

70

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Vor- und Nachname / Straße, Hausnummer / PLZ, Wohnort ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Telefonnummer / E-Mail-Adresse (für Rückfragen)

Meine Anzeige soll unter der RUBRIK erscheinen:

Herzmarkt

Treffpunkt Musik Vier Wände Zwei-/Vierrad Jobbörse & Engagement Einkaufen Suche Reise

DIE REGELN:

SO GEHT‘S:

Private Kleinanzeigen sind im XAVER kostenlos und dürfen keinen gewerblichen Hintergrund haben. Das regelmäßige Vermieten von Ferienhäusern ist gewerblich. Die Chiffre-Gebühr für Chiffre-Anzeigen beträgt 2,50 €. Chiffre-Zuschriften werden Ende des Monats zugeschickt. Gewerbliche Kleinanzeigen sind nicht möglich. Wir behalten uns vor, Kleinanzeigen abzudrucken. Zahlungsweise: Chiffre-Gebühr Bar oder in Briefmarken (auf eigenes Risiko). Für gewerbliche Anzeigen erhalten Sie eine Rechnung.

Ausschneiden, ausfüllen und an XAVER, Bahnhofstraße 78, 73430 Aalen schicken! Internet: www.xaver.de

Kleinanzeigenschluss: Der 18. des Vormonats. Chiffre (2,50 €)

bitte zusenden!

Verkaufe Pool. Bestway / Länge: 4 Lfm. / Breite: 211 cm. / Höhe ca: 81 cm. Der Pool wurde im Aug.17 gekauft und ist Noch Neu verpackt. Umzug & im Garten haben wir leider keinen Platz dafür. Der Pool ist Nagelneu mit Filterpumpe & wurde noch nie aufgebaut. Der Pool wird nicht versendet - muss selbst abgeholt werden in 73433 Aalen / 180 €. VB. Tel.: 07361/813412 oder E-Mail: hausmeister-aalen@gmx.de Zwei Stubentiger samt Frauchen suchen eine 2-3 Zimmer ung mit Balkon in verkehrsberuhigter Zone in Aalen. Tel.: 0151-18300065 Nettes Paar (beide in Festanstellung) sucht ein schönes und gepflegtes Häuschen zum Kauf. Vorzugsweise im Großraum Schwäbisch Gmünd - sehr gerne die Ecke Bargau, Heubach, Bettringen . Ein großer Garten wäre toll. Es sollte in einem guten Zustand sein. Anfragen bitte an: E-Mail: haus.gesucht.4@gmx.de

Suche ab sofort: Helfer für unseren Hausmeisterservice im Raum Aalen auf MJB. bei Guter Bezahlung. Std.-Lohn: 12 €. + Fahrgeld & Spesen. Führerschein & KFZ.wäre von Vorteil. Unser Service ist sehr Abwechslungsreich bei Festen Kundenstamm. Am besten erreichen Sie uns Tel. Abends oder per: E.-Mail Tel.: 07361/813412 oder E-Mail: hausmeister-aalen@gmx.de

Für gewerbliche Kleinanzeigen schreiben Sie uns bitte an: aalen@xaver.de

Wir The BOSSX eine Bruce Springsteen Tribut Band aus Aalen suchen einen Sänger, gerne mit anderen musikalischen Fähigkeiten. Im Moment proben wir alle 3-4 Wochen um auf ein Programm von 30 Songs zu kommen. Besetzung: Drums / Gesang / Bass / Gitarre / Keys / Sax. Wenn du Lust hast einfach melden bitte ..... Tel.: 0176-66693004 oder E-Mail: t.holst84@web.de Biete eine 3 mal benutze Trompete zum verkauf an. Hier ein paarDaten: ML Bohrung 11,68 mm (.460“), Messing Schallstück Durchmesser 112,24 mm (4-13/16“), Goldmessing Mundrohr, Daumensattel am ersten VentilzugRing am dritten Zug, Monel Ventile 2 Wasserklappen, Karlack lackiert, inkl. Leichtkoffer mit Rucksacktrageriemen und der Rechnug vom Juni 2017. Tel.: 07361/813412 oder E-Mail: hausmeister-aalen@gmx.de

Bassist gesucht! Wir sind eine dreiköpfige Band (Gesang + Gitarre, Keyboard, Drums) zwischen 18 und 24 Jahren, die eigene Songs schreibt (Stil Country/Rock/Pop) und auf der Suche nach einem Bassisten. Du solltest dich mit deinem Instrument gut auskennen und schon Banderfahrung haben (Gerne auch mit Backing-Vocals). Proberaum nähe Aalen vorhanden. Tel.: 0171-5324058 oder E-Mail: luca.algaba@gmx.de Verkaufe meine E-Gitarre LTD Alexi-200 in Weiß. Die Gitarre hat einige Gebrauchsspuren. Eine Mechanik sollte jedoch ersetzt werden. Die zu ersetzende Mechanik brach beim Transport ab. (Gig, Probe) Die Elektrik ist in gutem Zustand und daher auch funktionstüchtig. Für Bilder und weitere Info´s bitte per E-Mail melden. Preis auf Basis von 300€ E-Mail: sevenoneleven@hotmail.de Bistro Bar Journal in Aalen, Gartenstraße sucht Musiker und Livebands (80er/90er) an Wochenenden. Bitte melden oder einfach vorbeikommen! Tel.: 0171-8925516

Wir suchen Dich, Piano/Keyboard/Bass! Eine Hörprobe gibt es unter https://soundcloud. com/l-o-u-2. Du beherrschst die Tasten, die Sounds und auch Midi-Programmierung an Piano, Keyboard und PC/Mac. Du bist kreativ, selbstständig und hast Zeit Dich in unsere Musik einzubringen. Dasselbe gilt auch wenn Du versiert an 4 und 5 Saiten bist. Tel.: 07171/9718944 oder E-Mail: mail@l-o-u.de Hallo miteinander! Suche Anschluss an Band in Richtung Schlager auf Deutsch und Englisch. Aber egalIch bin flexibel ein Stück weit. Stimme ist sopran. Würde mich freuen über eine Rückantwort. Liebe Grüße. Tel.: 0162-7923437


Xucht und gefunden 71

Impressum Ich männlich 57J würde mich freuen diesen Sommer mit einer Frau zu verbringen. Ich bin geschieden, ledig. Ich suche eine schlanke Frau mit Interessen für Musik. Sport. Veranstaltungen. Ich bin aber auch gern zu Hause. E-Mail: andreas_k1@gmx.de Ich 36w, m. Partner o. Kids, suche weibl. Austausch mit Tiefgang, aber auch viel Humor. Mädls mit Hirn u Herz, die weltoffen u tolerant sind. Ihr kommt aus dem Raum AA/HDH/Ellw, habt Bock auf gemeinsame Freizeitgestaltung, gerne auch mal ohne Partner, dann lasst uns zusammen nen Kaffee genießen und herausfinden ob wir auf einer Wellenlänge sind. E-Mail: abenteuer.spass.2018@gmail.com

Herausgeber: XAVER GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Hariolf Erhardt, Christian Kaufeisen

Am 14.Mai, von 19:45 - 21:45 Uhr findet im Haus am Regenbaum ein Vortrag mit dem Thema „Liebe auf Dauer, die Kunst, ein Paar zu bleiben“ statt. Aalen, Spritzenhausplatz, Beinstraße 11 Anmeldung unter Tel.: 07361/5559723 www.hausamregenbaum.

Anschrift: Stadtmagazin XAVER Bahnhofstraße 78 73430 Aalen Tel.: 07361/52494-20 Bürozeiten: Mo. bis Fr. 09.30 bis 18.00 Uhr

Auf die Würfel, fertig, los! Spiele-Nachmittag in privater Runde. Alter zwischen 60 und 70 Jahren. In Oberkochen. E-Mail: 2018k@web.de

Vertrieb: Wolfgang Beisswenger, Herbert Czogalla, Eugen Dyhne, Manuel Fuchs, Tanja Fuchslocher, Helga Heiden, Uwe Knipp, Dieter Milz, Paul Munz, Susanne Rüll, Stephanie Schreg, Josef Waltsch

Salsagruppe in Ellwangen freut sich über Tänzerinnen und Tänzer mit und ohne Vorkenntnisse. Ab 10. April wieder jeden Dienstag ab 19.30 Uhr im TSV-Vereinsheim, Bahnhofstraße 52b. Tel.: 07361/8299911

Druck: Bechtle Druck & Service Esslingen

AalenAktiv Single/Freizeitgruppe 45/55 J. jung, sucht nette Leute für gemeinsame Aktivitäten wie tanzen, wandern, Ausflüge, Theater, Stadtfeste, Musik, Kino, Städtereisen und mehr. Raum AA, HDH, GD, wir freuen uns über aktive Interessierte! E-Mail: AalenAktiv@web.de

Redaktion/MitarbeiterInnen: Wolfgang Brenner, Renata Britvec, Dilâra Büber, Heike Dietrich, Hariolf Erhardt [V.i.S.d.P.], Lena Fahrian, Jasmin Froghy, Verena Funk, Annika Grunert, Thomas Jentsch, Timnit Meseret, Wolfgang Nußbaumer, Klaus Schlichter, Daniel Schwarzkopf, Eva-Maria Vochazer Werbung und Verkauf: Jasmin Froghy

Welche Sie hat Lust diesen Mann kennenzulernen? Ich, 47 Jahre alt, ledig und ohne Kinder, 1,83m, sportlich und schlank suche ein passendes Gegenstück! Was mir wichtig ist sind Treue und Ehrlichkeit. Ich freue mich auf Deine Antwort. E-Mail: frenchriot@gmx.de Hallo Rubensfee Hey ich Hartmut 44/170 humorvoll, Lebenslustig, gehe gerne in Thermen und in die Sauna welche sympatische Frau will mich gerne Kennenlernen, zu Zweit macht das Leben mehr Spaß. Würde mich über eine Liebe Nachricht mit Bild von Dir freuen unter hartmutgeorgii@web.de E-Mail: hartmutgeorgii@web.de Jungfrau, 62J.,174/80 sucht liebenswerte und ehrliche Partnerin für Neuanfang.Hobbys: Tanzen, Wandern, Naturverbundenheit, Fahrradfahren, Motorradfahren, Schwimmen, kleine Reisen, gemütliches Zuhause. E-Mail: Ernst-54-aalen@web.de Suche Freizeitpartnerin zw. 40 u. 52 Jahren für Wanderungen, Radtouren, Wellness, Ausflüge, Reisen u. was Dir sonst noch einfällt. Bin aufgeschlossen für vieles, fast immer gut drauf und ziemlich fit. Bei gegenseitiger Sympathie kann auch mehr draus werden. Freue mich auf viele nette Bewerbungen. E-Mail: franky_67@yahoo.de

Online: www.xaver.de E-Mail: aalen@xaver.de

Vollbusige Rubensfrau, 43, mit langen dunklen Haaren sucht rockigen Ihn zw. 44-50Jahren. Wenn Du gerne auf Motorradtreffen gehst und ein lustiger Typ bist dann melde Dich. E-Mail: zorasch76@gmail.com Linse sucht Spätzle, lustige, stabil gebaute, langhaarige Schwäbin ohne Anhang sucht lustigen, gut aussehenden Mann zwischen 45-50 Jahren. Du solltest wie ich gerne auf Motorradtreffen gehen und Rockmusik hören. Ich freue mich darauf Dich kennenzulernen! E-Mail: zorasch76@gmail.com Lust auf ein Date !! das gerne ein Leben lang gehen darf...mit lachen, Sonne, Freiheit, Natur erleben, Berge, radeln, tanzen...Hand in Hand, Du weibl. 45 -57 J.jung, attrakt, bis 174 gr. gesucht von einem netten humorvollen sportlichen ihn, dann laß uns das Leben genießen. E-Mail: Augenblick.65@web.de 55-jährige Single-Frau, sportlich, attraktiv, bodenständig und naturverbunden sucht netten Mann zwischen 50 und 65 Jahren für eine harmonische Beziehung zur gegenseitigen Bereicherung. E-Mai: u-aalen@t-online.de

ISSN: 1610-2266 Druckauflage: XAVER das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg mind. 25.000 Stück

Douglasie-Terrassendielen rund 32m Neupreis 390€, VB. Tel.: 07361/34330 ab 20:Uhr

2

Verkaufe Wittner Metronom, neuwertig 40€. FG-412BL-YAMAHA Konzertgitarre 40€. MUSIMA MF1 Konzertgitarre Plus Tsche für 80€. Tel.: 0151-183065

ZU VERSCHENKEN Verschenke an Selbstabholer (Heubach) funktionierenden Röhrenfarbfernseher (LG). Größe 45 mal 50 cm. Tel.: 07173/184040

Verbreitung: Ostalbkreis flächendeckend, sowie Schorndorf, Heidenheim, Nördlingen, Dinkelsbühl, Crailsheim, Eislingen, Göppingen, Geislingen und Schwäbisch Hall, an über 500 Auslagestellen, sowie 4.000 Abonnenten des Lesezirkel XAVER erscheint monatlich und wird kostenlos verteilt. Keine Haftung für eingesandte Bilder und Manuskripte. Lizenzrechte für Fotos sind gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen, der sie zuschickt. Alle Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Redaktionsschluss ist immer der 15. des Vormonats! Das Copyright liegt beim Herausgeber. Jede Wiedergabe und Verbreitung nur mit dessen Genehmigung! Vom Verlag angefertigte Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich nur mit Genehmigung für andere Zwecke verwendet werden.


XAVER 05 | 18  
XAVER 05 | 18  
Advertisement