Page 8

partie wird vom neu interpretierten klassischen KühlergrillDreieck bestimmt. Dieser charakteristische Scudetto-Grill bestimmt die gesamte Linienführung des Fahrzeugs, das in seinem Design Dynamik mit außergewöhnlicher Eleganz vereint. Auch die Silhouette des Alfa Romeo Giulietta unterstreicht das agile und zugleich solide Erscheinungsbild. Dies ist in erster Linie der seitlichen Fensterlinie, aber auch den in der C-Säule versteckten hinteren Türgriffen zu verdanken, die den Alfa Romeo Giulietta wie ein Coupé erscheinen lassen. Das Heck unterstreicht den Auftritt eines kraftvollen

Alfa Romeo Giulietta

Nun ist es bald soweit: Der neue Alfa Romeo Giulietta wird beim exklusiven Vertragshändler D‘Onofrio in Aalen-Oberalfingen einkehren, darf bestaunt, bewundert und erworben werden. Die XAVER-Redaktion durfte vorab bereits einen Blick auf den wohl heißesten Flitzer des Jahres werfen und konnte sich live vor Ort von der Eleganz, Anmut und Dynamik des Kultautos überzeugen! Ab Mitte Mai zelebriert Alfa Romeo, pünktlich zum hundertsten Jubiläum der Kultmarke, die Wiedergeburt einer Baureihe, die bereits in den 50ern Maßstäbe setzte: die Giulietta. Damals begeisterte sie mehrere Generationen von Autofahrern. Zum ersten Mal konnten sich zahlreiche Autofans den Traum erfüllen, einen Alfa Romeo zu besitzen. Der von deutschen Autobesitzern auch liebevoll „Julchen“ genannte Wagen stach seinerzeit nicht nur technisch hervor (Motor aus Aluminiumlegierung, zwei oben liegende Nockenwellen), sondern überzeugte auch hinsichtlich seines Komforts und in Sachen Wirtschaftlichkeit. Der Wagen wurde in zahlreichen Varianten bis 1964 gefertigt. In den 70ern feierte die Giulietta eine erste Auferstehung. Sie hob die Fahrzeuggestaltung auf ein neues Niveau und führte erstmals viele, später gängige Standards (flacher Bug, hohes Heck) ein. Die Produktion wurde 1985 eingestellt. Der neue Alfa Romeo Giulietta versteht sich als Nachfolger des Alfa 147 und bietet eine komplett neue Fahrzeugarchitektur, die anspruchsvolle Autofahrer in punkto Straßenlage, Wendigkeit und Sicherheit überzeugen wird. Das Fahrzeug garantiert nicht nur eine außergewöhnlich dynamische Performance, sondern einen ebenso hohen Komfort. Maßgeblichen Anteil daran haben die innovativen technischen Lösungen wie das komplett neue Fahrwerk, das Lenksystem der neuesten Generation, die völlig neu entwickelte, ebenso steife wie leichte Plattform (aus Aluminium und hochfesten Stählen gefertigt) sowie die zukunftsweisende Produktionstechnologie. Die Front-

Der Fuhrpark der

und sichereren Fahrzeugs mit bester Straßenlage. Auch das Interieur besticht durch eine gleichzeitig dynamische und leichte Linienführung. Das Armaturenbrett mit horizontal ausgerichteter Gestaltung und Elementen aus Aluminium sowie die Kipphebel zur Bedienung einzelner Funktionen zitiert den Alfa Romeo 8C Competizione Kein Wunder also, dass die neue Giulietta, obwohl sie erst in den Handel kommt, bereits jetzt die „Design Trophy“ des Fachmagazins „Auto Zeitung“ in der Kategorie „Schönster Kompakter“ gewonnen hat. Rund 14.000 Leser wählten und bestätigten mit dem ersten Platz, dass der italienische Automobilhersteller erneut ein Designstatement der besonderen Art gesetzt hat. Die neue Giulietta wird das künftig höchste Rating in der EuroNCAP-Wertung erhalten, um einen vollständigen Schutz für alle Passagiere an Bord anzubieten. Darüber hinaus wurden das Fahrwerk, die Lenkung und die Bremsanlage so konzipiert, dass das Fahrzeug auch bei extremen Fahrmanövern optimal beherrschbar bleibt. Zudem bietet sie serienmäßig die modernsten elektronischen Systeme zur Kontrolle und Steuerung der Dynamik: „VDC“ (Vehicle Dynamic Control), „DST“ (Dynamic Steering Torque), „Q2“ (elektronisches Differential) und die „Alfa Romeo D.N.A.“ (Fahrdynamikregelung). Damit lassen sich Fahrvergnügen und Komfort individuell an-

passen: je nach gewünschtem Fahrstil oder jeweiliger Verkehrssituation. Diese Systeme sorgen für eine Sicherheit und Sportlichkeit, wie sie von einem hochmodernen Alfa Romeo erwartet werden. Auch die Motoren des neuen Modells sind im Technologie- und Leistungsspektrum führend im Segment – bei vorbildlicher Umweltverträglichkeit. Vier Turbomotoren stehen zur Verfügung, die alle die Euro-5-Anforderungen erfüllen und serienmäßig mit einem System zur Reduzierung des Verbrauchs und der Schadstoffemissionen ausgestattet sind. Es werden zum Start zwei Benziner und zwei hochmoderne Common-Rail-Diesel als Antrieb verfügbar sein. Schließlich wird die Baureihe durch den 1750 TBi mit 235 PS in Verbindung mit der exklusiven Ausstattung „Quadrifoglio Verde“ erweitert.

XAVER-Redaktion

Preis: ab 19 .900,-- € Varianten: Benziner: 1, 4 l / ab 88 kw ; 1,8 l / 173 Diesel: 1,6 l kw / 77 kw; 2,0 l / 125 kw

Der XAVER-Redaktionsfuhrpark

Tobias... und seine Liebe zu Zügen... Hariolf: Hassliebe Nach bestandener Fahrprüfung kaufte ich mir mit 18 Jahren mein erstes Auto, einen VWBus T2. Seitdem verbindet mich mit diesem Modell so etwas wie eine Hassliebe. Unzählige dieser Busse nannte ich mein Eigen, mindestens doppelt so viele Motoren habe ich verschlissen und vermutlich so über Jahre hinweg mehrere KfzMechaniker-Familien ernährt. Doch mit dem aktuellen T2 (Bj. 1977), den ich 1997 kaufte, habe ich nun meinen Frieden geschlossen. Er wurde vor zwei Jahren liebevoll restauriert und das Schmuckstück wird nur im Sommer bewegt - vorzugsweise für den Urlaub. Um es gleich vorweg zu nehmen: Nein, ich verkaufe ihn nicht! Und Nein! Ich verleihe ihn auch nicht!

Natalie: Mein grüner Blitz

Jasmin: Golfi und Ich eine Liebe fürs Leben!

Mein Gefährt ist mein erstes, deshalb hängt mein Herz besonders daran. Auch wenn sie nun doch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat - und andere ihres Baujahres sicherlich ihr „Leben“ bei der Abwrackprämie lassen mussten, so ist meine A-Klasse ein sehr zuverlässiges Auto und hat mich noch nie im Stich gelassen. Und günstig in den Haltungskosten ist sie obendrein, sei es beim Spritverbrauch, bei der Steuer oder in der Versicherung! Außerdem ist mein grüner Blitz in Aalen nahezu einzigartig - meines Wissens nach sind nur zwei weitere im „reizenden Grün“ unterwegs.

Ich bin ein VW-Kind der ersten Stunde: Angefangen hat alles mit einem VW Polo Fox Steilheck in schneeweiß, danach folgten der Golf II und Golf III. Inzwischen fahre ich einen Golf V United und bin nach wie vor von der Langlebigkeit, Qualität, dem Design und Komfort des Volkswagens begeistert. Meine Autos haben mich nie im Stich gelassen, obwohl sie so einige aufregende Touren, FestivalExkursionen, Urlaubsreisen und auch Unfälle mitmachen mussten. Und letztendlich hat sich der Golf in nahezu jeder Situation mehr als bewährt. So was prägt eben doch :-)

Larissa: Mein Alter Tja, auffällig trifft es wohl am besten, wenn ich mir mein Auto so ansehe. Seit fast drei Jahren besitze ich den Führerschein und genauso lange auch meinen tollen Seat Ibiza. Auch wenn man es ihm nicht an sieht, aber mein „Alter“, wie ich ihn liebevoll nenne, hat mich wirklich noch nie im Stich gelassen. Die einzigartige Farbkombination macht uns bekannt wie einen „bunten Hund“. Vermutlich werden sich aber in diesem Jahr unsere Wege trennen - langsam kommt der Seat in die Jahre und es wird Zeit für ein neues Auto. Aber so viel steht fest: Vergessen werde ich die aufregenden Fahrten mit meinem „Alten“ niemals.

Eigentlich fahre ich begeistert gerne Auto, weil ich die Unabhängigkeit schätze. Die A8 von Ulm nach Aalen und zurück möchte ich dann aber auch nicht unbedingt täglich fahren. Da ist eine Zugfahrt entspannter. Und gut ausgerüstet mit mobilen Gadgets wie MP3-Spieler und HandheldKonsole sowie einem Stoß Büchern und Zeitungen vergeht die Fahrzeit sehr rasch. Zumal man die Zeit natürlich auch richtig sinnvoll nutzen kann. Ich schreibe zum Beispiel sehr gerne im Zug. Irgendwie hat das Geratter eine stimulierende Wirkung auf die Kreativität!

XAVER AUTO SPEZIAL  

Das Autospecial der Mai-Ausgabe XAVER

Advertisement