Page 1

Dezember 2019 / Januar 2020 19003_ANBlick_12_19_Weihnachs-Neujahrsgrüße.qxp 25.11.19 09:10 Seite 1

WIR SAGEN IHNEN VON HERZEN DANKE! »Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unserer Suche nach dem Großen und Außerordentlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden.« Gerade zur Weihnachtszeit erinnern wir Menschen uns an die Werte, die dieses Fest ausmachen: Liebe, Besinnlichkeit und Offenherzigkeit sind nur einige von diesen. Das Team Ihrer Markgrafen Apotheke sendet Ihnen herzliche Weihnachtsgrüße, dankt Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen im vergangenen Jahr und wünscht Ihnen für das kommende Jahr alles Gute.

Ihre Doris Hauenstein und das Team der Markgrafen Apotheke Nürnberger Straße 34 | 91522 Ansbach | Telefon 0981 2254 | Telefax 0981 977 88 977 | info@markgrafen-apo.de | www.markgrafen-apo.de | Apothekerin Doris Hauenstein e.K.

Öffnungszeiten: Mo – Fr: 8:00 – 19:00 Uhr · Sa: 8:30 – 14:00 Uhr


editorial Liebe Leser, liebe Inserenten, „what’s another year“ sang einst Johnny Logan. Und das scheidende Jahr 2019 beweist es mal wieder, wie rasend schnell so ein Jahr vorbei geht. An Silvester denkt man noch, wie lange es ist, 365 Tage hören sich ja nach ganz viel Zeit an! Vielleicht geht es ja aber auch nur mir so? Bin ja quasi schon eine Fortgeschrittene, was die Zahl der vergangenen Jahre in meinem Leben betrifft. Da ist es doch erfreulich, dass das neue Jahr mal wieder mit einem Tag mehr aufwartet. Lassen wir uns überraschen, was in 2020 so alles auf uns zukommen mag. Geplant sind ja viele interessante Dinge: u.a. Kommunalwahlen, erneuter Start der Trägerrakete Ariane, ein neues Großraumflugzeug (Greta wird’s grausen), und, (schau mer mal, ob das Wirklichkeit wird) der Flughafen Berlin soll eeeendlich fertig werden… Apropos fertig: Mit unserer Doppel-Ausgabe Dezember/Januar halten Sie gerade den letzten ANBLICK in Händen – für heuer! An dieser Stelle möchte ich mich, stellvertretend für das ganze Team, herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie mit Ihren zahlreichen Leserbriefen und in netten Gesprächen wieder Ihr Interesse an uns und unserem Magazin gezeigt haben. Weiter so! Großer Dank auch an unsere Werbekunden, ohne Sie wäre die Realisation unseres Projektes nicht machbar. Wir wünschen Ihnen allen eine besinnliche, ruhige Adventszeit, ein frohes, friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Schaltjahr, und freuen uns auf ein schönes 2020 mit Ihnen - bleiben Sie gesund und Ihrem ANBLICK weiterhin treu! Viel Spaß beim Schmökern – und bis bald

Dezember 2019

1)

Weihnachtsservietten

Dezember 2019

Wir wünschen Ihnen zur Weihnachtszeit viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit

1) Dieser Spargutschein ist für einen Artikel pro Person gültig. Ausgenommen sind reduzierte Produkte sowie preisgebundene Arzneimittel.

ANBLICK

3


inhalt Feinschmecker aufgepasst

6

Weihnachtsschokolade im CVJM-Laden Cartoon-Kalender 2020

32

Zeichner Thomas Scheidel Neues aus dem Tierheim

34

Aufgeweckte Junghunde und viele liebe Katzen

Kino

Es weihnachtet sehr

Veranstaltungen

42

Adventsmärkte in der Region

6 Rubriken

Ansbacher Persönlichkeiten

8

Veterinärmediziner Theodor Adam Stadtgeschehen

ANBLICK-Verlosungen 10

Brücke zum Nächsten Ansbacher Gschichdn

56

Glas- und Porzellanwarengeschäft Pfeiffer Rezepte

58

Würstchen oder Weihnachtsgans? Rätsel

62

Columbus

64

…zum Fest der Liebe weltweit Horoskop

65

Impressum

65

Kolumne

66

Reddla: Hygge oder Knigge?

Titelfoto: Pixabay Fotos: Anika Schildbach

4

ANBLICK

Schöne Preise für unsere ANBLICK-Leser: Kalender „Baum, Bäume, Wälder“ 7 Roman „Die verlorene Erinnerung“ 12 Monte Soprano CD-Aufnahme

17

Cartoon-Kalender & Franken-Kalender

32

Andreas Kümmert on Tour

53

46

1. bis 31. Dezember

48

1. bis 31. Januar

52


Mein Ansbach Friedmann Seiler Ich bin Ur-Ansbacher, bin in Ansbach hinter der Johanniskirche geboren - dort getauft und konfirmiert, besuchte die Luitpoldschule und das Humanistische Gymnasium (heute Carolinum). Nach dem Abitur studierte ich in München Schulmusik und Sologesang, traf dort meine Frau Adelheid und trat dann bis zu Pensionierung meine Stelle als Musiklehrer am Platen-Gymnasium an. Als Sänger hatte ich vielmalige Auftritte als Lied- und Oratoriensänger – darunter oftmals auch in Ansbach. Politisch und kirchlich tätig bin ich als Stadtrat der ÖDP und als Vorsitzender des Evangelischen Bildungswerkes. Wenn Geld keine Rolle spielen würde: Welche Band würden Sie für das nächste Altstadtfest buchen? Ich würde mir und den Ansbachern die pfiffige A Cappella Gruppe „Bingowings“ aus München gönnen. Sie haben einen Wunsch frei: Was würden Sie in Ansbach sofort ändern? Beim ÖPNV halber Fahrpreis, enger Zeittakt bis abends auf allen Linien, mit kleinen Elektrobussen in die Altstadt. Worüber können Sie am besten lachen? Über die Witze meines Sohnes. Worauf sind Sie besonders stolz? 1968 meine Frau „erobert“ zu haben.

Erri de Luca: Den Himmel finden/Costa Gavras: Der Stellverteter. Buch: Es ist ein kleiner Auftrag, der den Bildhauer eines kleinen Bergdorfs ereilt: Er soll die originalgetreue Restauration einer Christusstatue gewährleisten. Film: Nach einem Schauspiel des deutschen Schriftstellers Rolf Hochhuth aus dem Jahr 1963, das die Haltung des Vatikans zum Holocaust thematisiert. Was bedeutet Glück für Sie? Dass ich in eine sehr gute Zeit hinein geboren wurde und diese gesund mit meiner Familie erleben durfte. Welcher Versuchung können Sie kaum widerstehen? Mit Freunden einen Brunello 2010 genießen.

Was möchten Sie in Ihrem Leben auf jeden Fall noch machen? Cecilia Bartoli in der Mailänder Scala sehen und hören.

Sie haben vier Wochen Zeit. Wohin geht Ihre Traumrei-

Welches Buch/welchen Film empfehlen Sie unseren Lesern?

Haben Sie ein Lebensmotto?

se? Nach Madagaskar! Im Zeichen des Klimaschutzes muss ich wohl schwimmen.

Sei zufrieden!

LASSEN SIE SICH JETZT IHRE IMMOBILIE BEWERTEN... ...und erhalten Sie völlig unverbindlich und kostenfrei, eine fundierte Marktwertermittlung. www.immobilie-schnell-bewertet.de

Profitieren Sie von unserer langjährigen Marktkenntnis. Kontaktieren Sie uns - wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen!

Wir wünschen Ihnen geruhsame Weihnachtstage und alles Gute für das Jahr 2020!

Immobilien · Kanalstraße 8 · 91522 Ansbach · Telefon 0981 / 977 799 -0 · servicepoint@remax.de ANBLICK

5


Feinschmecker aufgepasst: Im CVJM – Weltladen wird´s Zart(bitter)

Fünfte Weihnachtsschokoladenkreation im Angebot Was wäre Weihnachten ohne süße Sachen? In Ansbach hat man diesen Gedanken vor fünf Jahren aufgegriffen. Seitdem präsentiert der CVJM jedes Jahr eine neue Weihnachtsschokolade. Wie üblich änderte sich auch heuer, neben der Rezeptur, auch das Verpackungsdesign. Hierfür nahm sich Künstler Willi Probst der Aufgabe an und wählte als Motiv den Ansbacher Weihnachtsmarkt mitsamt der Gumbertuskirche im Hintergrund. Sein Aquarell ziert nun in winterlichen Farbtönen die rote Papierhülle der Tafel.

SeehundPolitik für Ansbach?

Kurz vor der Wahl auftauchen mit vielen Ideen und dann wieder blubb blubb …

weg?

Das machen wir nicht!

Wir engagieren uns beständig für Ansbach! Unsere Initiativen finden Sie hier:

www.oedp-stadtrat-ansbach.de 6

ANBLICK

Auf die Frage hin, inwiefern sich der Inhalt der Schokolade denn geändert habe, erklärte Schulte, dass vor allem der Kakaoanteil gestiegen sei. So enthalte eine Tafel nun mindestens 40 Prozent Kakao. „Es geht dieses Mal eher in Richtung Zartbitter“, gab er preis. Sehr zu Freuden der Oberbürgermeisterin, die belustigt zugab, dunkle Schokolade zu bevorzugen. Natürlich bedarf es ein paar extra Zutaten, um die Geschmacksknospen auf Weihnachten vorzubereiten. So sind, passend zur Jahreszeit, noch Haselnusskerne, ein Hauch Zimt und natürliches Vanillearoma in die Tafel mit eingearbeitet. Die perfekte Mischung für ein unwiderstehliches weihnachtliches Geschmackserlebnis. 1000 limitierte Tafeln pro Jahr An dieser Tatsache habe sich zunächst nichts geändert, so der Bildungsreferent. Er finde es „gut und absolut richtig“, eine begrenzte Anzahl der Schokolade anzubieten. Die beliebte Nascherei werde in der Neumarkter Confiserie Segerer hergestellt, die dafür bekannt ist, ausschließlich aus fairem Handel zu produzieren. Dies sei ein wichtiges Merkmal, für das der CVJM-Weltladen seither stehe und für welches er durchwegs positive Rezensionen erhalte. Erkennbar sind „faire“ Produkte daran, dass sie das blau-grüne Fairtrade-Siegel schmückt. In diesem Fall ist es auf der Rückseite der Schokoladenverpackung abgedruckt. Handelsgüter mit dieser Auszeichnung müssen hinsichtlich sozialer, ökologischer und ökonomischer Faktoren unter vorbestimmten Kriterien hergestellt worden sein, um als „fair“ zu gelten. In jedem Fall setzt Fairtrade eine Zusammenarbeit voraus, die eine Ausbeutung der Anbauländer untersagt. Für einen guten Zweck Mit 3,90 Euro ist die Weihnachtsschokolade sicherlich nicht die günstigste Variante, jedoch lohnt sich jeder einzelne Kauf, denn die Nascherei hat es nicht nur geschmacklich in sich. Jeder Kauf trägt dazu bei, „die Lebens-, Arbeits-, und Umweltbedingungen“ der Schokoladenbauern nachhaltig zu optimieren. Handelsgünstige Schokoladenware trägt zur maßgeblichen Verschlechterung dieser bei, so werden über 250.000 Minderjährige in vielen westafrikanischen Ländern dazu gezwungen, unter lebensverachtenden Bedingungen in Kakaoplantagen zu arbeiten, ohne eine Perspektive für ihre Zukunft zu haben.


STADTGESCHEHEN

HÜRNER-Silvesterfeier mit Menü, Mitternachtssuppe und 1 Glas Sekt, Live-Kapelle & Tanz

Tel. 09 81 20 86 22-0 www.das-huerner.de

99,– €

pro Person Reservierung erwünscht.

Autorenlesung und Kalendervorstellung am 12. Dezember um 19 Uhr im Kunsthaus Reitbahn 3

Die Kraft und Schönheit des Waldes Seit jeher nutzen Menschen den Wald als Zufluchtsort. Mit seinem dicht verwobenen Blätterdach bietet er Schutz vor Regen, schwächt starke Windböen ab und stellt einen Rückzug vor Gefahren bereit. Heute ist der Wald Sehnsuchtsort, in dem wir Ruhe vor der Zivilisation und Hektik finden. In Japan wird deshalb seit über dreißig Jahren das sogenannte Waldbaden (Shinrinyoku) empfohlen. Aber auch in unserem Kulturkreis gehen Menschen regelmäßig in den Wald, um Kraft zu tanken und der Seele Ruhe zu gönnen. So empfinden auch Werner Nennich und Friedrich Weinberger, Autoren beim Wifa-Verlag, sowie der Ansbacher Fotograf Roland Bieber. Am 12. Dezember werden sie über die Natur und ihre Darstellung in der Kunst sowohl in Europa als auch in Japan sprechen. Die Lesung beginnt um 19 Uhr im Kunsthaus Reitbahn 3.

Juni Mo 1

Di 2

Mi 3

Do 4

Fr 5

Sa 6

So 7

Mo 8

Di 9

Mi 10

Do 11

Fr 12

Sa 13

So 14

Mo 15

Di 16

Mi 17

Do 18

Fr 19

Sa 20

So 21

Mo 22

Di 23

Werner Nennich

Waldsymphonie

Poetisch. Prosaisch. Persönlich. Texte und Gedichte zum Wald. Die Waldsymphonie spannt in verbaler Naturmalerei den Bogen vom Herbst durch den Winter bis in den Frühling.

Mi 24

Erster Regen Es schillert und schallert Es prasselt und trallert Es spült, es wühlt Es tönt und klönt Es gluckert und schlabbert Es rinnt und sinnt Es gießt und fließt Es rauscht und regnet Es plätschert und sabbert Es tropft und klopft Es schmatzt und patscht Es tröpfelt, es tropft

Werner Nennich

Die Blätter endlich vom Staube befreit Den Rinnstein hinunter der Dreck der Zeit

Do 25

Fr 26

Sa 27

So 28

Mo 29

Di 30

Waldsymphonie Eine literarische Begegnung

Einen Blick auf Japan wird Friedrich Weinberger dem Publikum ermöglichen. Der Ansbacher Autor und Maler leitete früher eine Realschule und verbrachte vier Jahre seines Berufslebens an einer Schule in Japan. Märchen, Sagen und Legenden dieses Landes haben es ihm ebenso angetan, wie die asiatischen Zeichen- und Maltechniken, die er sich dort aneignete und zurück in Deutschland weiter ausfeilte. 2019 erschien im Wifa- Verlag sein Buch „23 illustrierte Geschichten aus Japan“, welches er am 12. Dezember vorstellen wird. Jüngst erschien auch Werner Nennichs Buch „Waldsymphonie – Eine literarische Begegnung“. Nennich, der u.a. als Lehrer tätig war, lebt heute in Windsbach. In den fränkischen Wäldern hat er seit seiner Jugend viel Zeit verbracht, wo er es sich zur Gewohnheit machte, seine Eindrücke in einem Notizbuch niederzuschreiben. Zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten und im Reigen der Jahreszeiten schildert er seine Eindrücke und hält diese auch in Gedichtform fest. Bei der Lesung wird der Autor neben eigenen Erfahrungen und Gedanken ebenfalls beschreiben, wie sich Komponisten, Literaten oder bildende Künstler zum Thema Wald geäußert haben. Nennichs Lyrik findet sich auch im Kalender „Baum, Bäume, Wälder“, neu erschienen im Wifa-Verlag. Die darin zu findenden 25 Bilder stammen vom Ansbacher Hobby-Fotografen Roland Bieber, der für seine Aufnahmen zum größten Teil Motive aus der Region auswählte. Bieber wird gemeinsam mit Emil Fuchs die Autorenlesung und Kalendervorstellung auf der Gitarre musikalisch umrahmen.

Redaktionelle Bearbeitung: asc, Bilder: Wifa Verlag

ANBLICK-Verlosung

2020

Wir verlosen:

3 Kalender „Baum, Bäume, Wälder“ mit Bildern von Roland Bieber und Lyrik von Werner Nennich.

Unsere Gewinnfrage: Woher kommt der Begriff Waldbaden?

Roland Bieber

Baum, Bäume, Wälder Lyrik von Werner Nennich

Alle richtigen Antworten, die mit vollständigen Absenderangaben und dem Stichwort „Waldbaden“ bis zum 16. Dezember 2019 unter sekretariat@ anblickonline.de eingehen, nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

ANBLICK

7


Ansbacher Persönlichkeiten

Theodor Adam (1818 - 1896)

Den meisten Bürgern Ansbachs wird Theodor Adam kaum ein Begriff sein, in der Welt der Tiermedizin jedoch wurde der am 4. November 1818 geborene Ansbacher zur ruhmreichen Galionsfigur. Theodor Johann Adam erblickte als Sohn des Schmieds Peter Johann Adam und dessen Frau Eva Katharina Forstmeyer im Jahr 1818 in Ansbach das Licht der Welt. Sein Vater war gebürtiger Rheinhesse, seine Mutter kam aus Ansbach. Und so verbrachte auch Theodor seine Jugendzeit in der Rezatstadt. Schon in der Schule zeigte sich sein besonderes Talent und sein Ehrgeiz. Seine Zeugnisse wiesen stets hervorragende Leistungen aus. Die ersten Berührungspunkte mit dem Berufsfeld, in welchem er später zu einer wichtigen Persönlichkeit aufstieg, erfuhr Adam direkt nach dem Schulabschluss. Damals diente er als Chevauleger in Ansbach und war dabei sowohl in der Pferdepflege, als auch beim Hufbeschlag tätig. Zur Tiermedizin gelangte er schließlich durch das Zutun des Regiment-Veterinärarztes Deindl. Dieser empfahl die Aufnahme Adams an der königlich-bayerischen Central-Veterinärschule in München, um Tierarzt zu werden. Mit 19 Jahren schloss er die dreijährige Ausbildung in der Veterinärmedizin mit sehr guten Ergebnissen ab. In seiner Studienzeit zählte er jährlich zu den Preisträgern der Schule. Nach seinem Abschluss 1838 kehrte Adam für einige Jahre zurück in seine Heimatstadt und trat seinen Dienst beim

8

ANBLICK

Chevauleger-Regiment „Taxis“ als Tierarzt an. Daneben praktizierte er beim Stadt- und Landgerichts-Tierarzt Gg. Schaef. Nach Beendigung seiner militärischen Dienstzeit konnte Adam die Königlich-Bayerischen-Armee verlassen. Eigenen Angaben zufolge genügten die Anforderungen des Militärs nicht seinem Leistungspotential. Er konnte seine Fähigkeiten nicht entsprechend ausleben und weiterentwickeln. Adam machte sich also auf die Suche nach neuen Herausforderungen. In Hersbruck, im heutigen Kreis Nürnberger Land, machte er sich schließlich selbstständig. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, gewann Adam schon bald das Vertrauen der Landwirte und überzeugte sie von seiner Kompetenz. Parallel dazu begann Adam sich der Forschung zu widmen: Die Fragen und Probleme der Tierzucht und Tierkrankheiten beschäftigten ihn, woraufhin er seine Forschungsergebnisse veröffentlichte. Ebenso stand er für die Hebung des Ansehens seines Berufsstandes ein. Seine Publikationen verhalfen ihm recht zügig zu Bekanntheit. So wurde er bereits im Jahr 1844 zum ordentlichen Mitglied des Landwirtschaftlichen Vereins in Bayern ernannt, dessen Vorstand Seine Königliche Hoheit der Kronprinz von Bayern, Maximilian, war. 1852 hatte seine Bewerbung um den Posten des städtischen Amtstierarztes von Augsburg Erfolg, wo der Franke von nun an zeit seines Lebens praktizieren sollte. Nur ein Jahr später wurde er in den Verein der Tierärzte in Schwaben und Neuburg aufgenommen. Seine Einschreibung am Königlich Bayerischen Lyceum in Augsburg, wo er zwei Semester Logik, Metaphysik, Physik und allgemeine Naturgeschichte studierte, sind Zeichen seines unbändigen Wissensdurstes.

Text: Anika Schildbach, Quelle: Dr. Günter Steurer, Fotos: Stadtarchiv Ansbach

Ein Ansbacher Tierarzt wird im 19. Jahrhundert Pionier seines Faches „Keiner ist stärker, wie er, von dem staatswirthschaftlichen Werthe des thierärztlichen Standes und von der Nothwendigkeit einer zeitgemäßen Hebung desselben durchdrungen gewesen.“ (Nachruf auf den wenige Tage zuvor verstorbenen Theodor Adam und Titelartikel der Berliner Thierärztlichen Wochenschrift vom 24. September 1896, verfasst von Chefredakteur Dr. W. Dieckerhoff)


Es folgten 1855 die Mitgliedschaft in der Naturhistorischen Gesellschaft in Augsburg sowie ein Jahr später die Ernennung zum ordentlichen Mitglied des „Thierärztlichen Vereins für Württemberg und der angrenzenden Staaten“, was als Beweis dafür gesehen werden kann, dass sein hervorragender Ruf nun bereits weit über die Landesgrenzen hinausreichte. Auch das Jahr 1857 war für Adam äußerst ereignis- und erfolgreich: Mit den Professoren Nicklas und May begründete er die „Wochenschrift für Thierheilkunde und Viehzucht“. Seine zahlreichen Beiträge in diesem Blatt, sowie selbstständige Publikationen über die Veterinärpolizei und die Haustierzucht brachten Adam über die Grenzen Deutschlands hinaus Ansehen. Im selben Jahr wurde er vom Verein der Thierärzte in Mittelfranken mit seiner ersten Ehrenmitgliedschaft geehrt, viele weitere sollten folgen, und auch die Societa Physico-Media in Erlangen wählte ihn zum korrespondierenden Mitglied. Im Folgenden sollen nur einige seiner unzähligen weiteren Ehrungen, Titel und Stationen seiner herausragenden Karriere genannt werden: 1863 wurde er zum Ehrenmitglied des Cercle Agricole et Horicole du GrandDuché de Luxembourg sowie Ehrenmitglied des Vereins praktischer Thierärzte zu St. Petersburg. Drei Jahre später wurde er in den Verein für landwirtschaftliche Versuchsstationen in Bayern aufgenommen. In dieser Zeit wirkte Adam auch maßgeblich an den Beratungen über ein Bayerisches Rinderpestgesetz mit. 1869 machte ihn die tierärztliche Hochschule, im russischen Dorpat, zum korrespondierenden Mitglied und die Société Vetérinaire d`Alsace macht ihn gar zum korrespondierenden Ehrenmitglied. Es folgten außerdem eine Reihe an Ehrenmitgliedschaften im Verein der Thierärzte in Niederbayern, im Thierärztliche Verein für Württemberg, für München, für Unterfranken, im Verein der Badischen Thierärzte, und im Verein der Pfälzer Thierärzte. 1871 wurde er zudem ebenfalls korrespondierendes Mitglied des Veterinärmedicinischen Vereins im Großherzogtum Hessen. All diese Ehrungen lassen den Ruhm des Ansbachers erahnen. Am 31. Dezember 1877 wurde er von König Ludwig II. gar mit dem Ritterkreuz I. Klasse des Königlichen Verdienstordens vom Hl. Michael ausgezeichnet. Und 1880 folgte eine weitere internationale Anerkennung: Das Royal College of Veterinary Surgeons in London ernennt ihm zum Honorary Associate. 1888 vollendete Adam seine 50-jährige tierärztliche Berufstätigkeit. Zur Jubiläumsfeier kamen zu seinen Ehren Tierärzte aus allen Staaten des deutschen Reiches und darüber hinaus zusammen, um dem durch uneigennütziges Streben, Liebe zur Wissenschaft und zum Stande der Thierärzte, verdienstvolle öffentliche Arbeit und strenges Pflichtgefühl hervorragenden Jubilar ihre Dankbarkeit und ihr Vertrauen zu bezeugen.“, wie es Dr. W. Dieckerhoff in Adams Nachruf formulierte. Ebenfalls im Jahre 1888 verlieh Prinzregent Luitpold ihm die Ehrenmünze des Königlichen Ludwigs-Ordens und 1890 ernannte ihn der Deutsche Veterinärrat, dem er lange - zuletzt als Vizepräsident – angehört hatte, zu seinem Ehrenpräsidenten. Ein weiteres Anzeichen für das außergewöhnliche Ansehen Adams lässt eine Urkunde vom 22. Dezember 1892 erkennen: Er wurde damals ab 1. Januar 1893 für die Dauer von 4 Jahren zum außerordentlichen Mitglied des K. Obermedizinalausschusses ernannt.

verstorben war. Mit der Triesdorferin war er seit den 1840ern verheiratet. Gemeinsam hatten sie drei Söhne und drei Töchter. Theodor Adam verstarb am 13. September 1896 in Augsburg, wo er auch begraben wurde. „Ausgezeichnet durch tiefe Bildung des Gemütes, besaß Adam ein reiches Verständnis für die Aufgaben des thierärztlichen Berufes und die Begabung, sich aus dem Leben anzueignen, was ihm Wissenswertes begegnete. Daher die Frische und Sicherheit des Urtheils, die Mannigfaltigkeit der Ansichten, die Freimüthigkeit, mit der das Eigenartige von ihm ausgesprochen wurde. Für die Würdigung des Veterinärwesens wissenschaftlich und praktisch ausgerüstet, dabei ehrenhaft, unbefangen, kaltblütig und scharfsichtig ist er da, wo er Grund und Folge, Ursache und Wirkung der Beobachtungen abwägte, ein Sachkundiger ersten Ranges gewesen.“ (aus dem Nachruf von Dr. W. Dieckerhoff).

Adam arbeitete noch bis in sein 76. Lebensjahr als städtischer Tierarzt und Oberfleischbeschauer der Stadt Augsburg. Er verbrachte sein Lebensende im Kreise seiner Kinder, nachdem seine Ehefrau Wilhelmine drei Jahre zuvor nach 49-jähriger, glücklicher Ehe ANBLICK

9


STADTGESCHEHEN „Eine Brücke schlagen von uns zu unseren Nächsten“

30 Jahre „Brücke zum Nächsten“ in Ansbach An Weihnachten soll niemand allein sein und sich einsam fühlen müssen. Deshalb haben in Ansbach engagierte Menschen vor genau 30 Jahren die „Brücke zum Nächsten“ gegründet. Seitdem lädt die evangelische Allianz Ansbach alljährlich zu einem gemeinsamen Weihnachtsfest an Heilig Abend ein. Bei reichhaltigem Buffet und tollem Rahmenprogramm erleben die Gäste ein schönes und entspanntes Weihnachtsfest, bei dem sie einfach genießen können. Zur Geschichte Das Weihnachtsfest „Die Brücke zum Nächsten“ fand erstmals an Heilig Abend im Jahr 1990 statt und wurde von Schwester Hanni Rietsch und Ruth Banna ins Leben gerufen. Beide arbeiteten in der Teestube des evangelischen Gemeindezentrums und hatten die Not von Alleinstehenden und Obdachlosen erkannt. Sie wollten ihnen eine Möglichkeit bieten, das Weihnachtsfest in geschützter Atmosphäre in Gesellschaft zu verbringen. So begann 1990 die Geschichte der „Brücke“. Bei der Organisation waren damals auch die Mitarbeiter des Vereins GMS Frommetsfelden und der Ar-

beitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in Ansbach beteiligt. Die erste Einladung wurde gleich von zwölf Gästen dankbar angenommen. Diese konnten sich über einen Christbaum, Weihnachtslieder, Klößchensuppe und kaltes Buffet sowie einen Gabentisch mit kleinen Geschenken freuen. Für das nächste Jahr wurde dann sogar ein Fahrdienst eingerichtet, den es bis heute gibt. Aufgrund der immer wachsenden Anzahl an Teilnehmern verlegte man das Fest ab dem dritten Jahr ins evangelische Gemeindehaus. Natürlich hat sich in den dreißig Jahren auch jede Menge getan. Seit dem Jahr 2017 haben David Jess und Bernd Hochreuther die Fäden in der Hand und werden bei ihrer Arbeit von einem großen Team aus ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Denn ohne die Mithilfe der zahlreichen Ehrenamt-

Die fränkische Handwerkerkrippe Besuchen Sie unser Krippendorf und erleben Sie fränkische Tradition im Kleinformat. Geöffnet vom 30. November 2019 bis 12. Januar 2020, Montag bis Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr

reitag, p e am F r ip r k r e k andwer 9, um 16.0 0 Uh ng der H er 201 E r ö f fn u Novemb den 29.

Führungen: Dienstag bis Sonntag von 14.00 bis 16.00 Uhr Keine Führungen an folgenden Tagen: 24. und 31. Dezember 2019 sowie 6. Januar 2020 Ort: Kirche des Bezirksklinikums Ansbach, Feuchtwanger Straße 38, 91522 Ansbach

www.bezirkskliniken-mfr.de 10

ANBLICK


lichen wäre dieses Fest nicht zu stemmen. Wer den Abend, aktiv mitgestalten möchte oder gerne Speisen für das reichhaltige Buffet bereitstellen will, kann sich bei den Organisatoren melden. Mehr Informationen dazu gibt es unter: www.bzn.ea-ansbach.de Letztes Jahr wurde die „Brücke“ zum ersten Mal im Onoldiasaal gefeiert, der auch diesmal wieder als Begegnungsstätte dienen wird. Er bietet Platz für über 300 Gäste und somit genug um möglichst viele Menschen zusammenzubringen, um gemeinsam das Weihnachtsfest zu begehen. Am 24. Dezember stehen ab 17:30 Uhr die Türen offen. Die Feier beginnt dann um 18:00 Uhr. Die Veranstalter selbst erklären auf ihrer Internetseite, wieso ihnen das Projekt am Herzen liegt und was die Gäste erwarten dürfen: „Unser Wunsch ist es, Menschen, die sich an diesem besonderen Fest einsam fühlen, die Liebe Jesu spüren zu lassen, indem wir für sie da sind. Wir wollen uns Zeit für Gespräche nehmen und bei einem gemeinsamen Essen mit einem bunt gemischten Buffet und alkoholfreien Getränken Heiligabend feiern. Dabei gibt es auch Beiträge und die Weihnachtsgeschichte. Für die Kinder gibt es ein extra Programm und für alle eine kleine Bescherung.“

Text: asc, Quelle: Evangelische Allianz Ansbach

Spenden sind stets willkommen, mit ihnen werden die Unkosten, die für diesen Abend entstehen, gedeckt. Kontodaten: ev. Allianz Ansbach Sparkasse Ansbach DE22 7655 0000 0190 6581 53 Spendenzweck: brücke zum nächsten

ANBLICK

11


STADTGESCHEHEN Ansbacher Jungautorin präsentiert Erstlingswerk

Eine Reise durch die Zeit zu sich selbst

12

ANBLICK

dann ist da noch diese geheimnisvolle Erinnerung, welche ihm so fremd scheint... „Die verlorene Erinnerung“ vereint historisches Panorama mit einer Fantasy-Geschichte, und will durch die Handlung auch Leser anderer Themenbereiche fesseln. Wer sich in diese magische Welt entführen lassen will, kann das Buch im Handel oder im Internet, als E-Book oder in der Taschenbuchvariante erwerben. Zudem liegen einige Exemplare in den Buchhandlungen Schreiber und Seyerlein aus. Der Anblick verlost zudem das Werk der jungen Autorin.

ANBLICK-Verlosung Wir verlosen

3 Exemplare von „Die verlorene Erinnerung“ von Catherine R. Striker

Unsere Gewinnfrage: Wie heißt der Protagonist des Romans? Alle richtigen Antworten, die mit vollständigen Absenderangaben und dem Stichwort „Erinnerung“ bis zum 16. Dezember 2019 unter sekretariat@anblickonline.de eingehen, nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Text: asc, Fotos: Katharina Stürmer

Das Geschichtenerzählen ist seit jeher Teil des Menschen. Sie lassen uns in andere Welten eintauchen, regen unsere Fantasie an und dienen der Unterhaltung. So empfindet es auch die junge Nachwuchs-Schriftstellerin, Katharina Stürmer. Die in Ansbach geborene Autorin hat mit 27 Jahren ihren ersten Roman veröffentlicht. Der ein oder andere Leser erinnert sich vielleicht noch an die Vorstellung von Katharina Stürmer in unserer Augustausgabe. Seit Oktober ist ihr Erstlingswerk „Die verlorene Erinnerung“ im Handel erhältlich. Die junge Autorin lebt seit drei Jahren in Neustadt an der Aisch. Ansbach, erklärt Stürmer, „ist und bleibt“ allerdings stets ihre Heimat. Hauptberuflich arbeitet sie als Physiotherapeutin, doch das Lesen und Schreiben war schon von Kindesbeinen an ihre große Leidenschaft. So richtig gepackt hat sie damals die „Fünf Freunde“ von Enid Blyton. Schon bald wurden Julian, Dick, Anne, George und Timmy, der Hund, zu ihren eigenen Kameraden. Ihr Freundeskreis erweiterte sich um jede neue Geschichte. „Je mehr ich las, desto mehr wurden es“, erklärt Stürmer. „Ich besuchte sie nachts in ihren Welten und erlebte Abenteuer, an die ich mich heute leider nur noch schemenhaft erinnere. Ich wurde älter und aus den kindlichen Geschichten wuchsen Romanideen, die ich heute noch in mir trage.“ Unter dem Einfluss berühmter Autoren und deren Werke wuchs in ihr der Wunsch, eigene Ideen, Charaktere und Geschichten zu erschaffen. Eine davon hat Stürmer nun in ihrem Erstlingswerk zu Papier gebracht. Manchmal stellt sich Stürmer ihr Inneres wie eine alte Bibliothek vor, mit altmodischen Sesseln, gewundenen Eisentreppen und sanftem Licht, das durch große, viktorianische Fenster flutet. Diese ist gefüllt mit all den spannenden Geschichten, die bei der Autorin besonders in Erinnerung geblieben sind. „Ein Regal jedoch ist für meine eigenen Kreationen vorgesehen. Einige von ihnen haben einen Anfang, aber kein Ende. Andere nur wenige Fetzen im Mittelteil. Manche sind bereits voll ausgereift und bereit, aufs Papier gebracht zu werden.“ Abends findet sie Zeit nach ihren Geschichten zu sehen. In ihren Notizbüchern hat sie all ihre Gedanken und Ideen gesammelt. „Hin und wieder füge ich etwas hinzu oder streiche etwas heraus“, beschreibt Stürmer ihren Schaff ungsprozess. Auf diese Art und Weise ist auch „Die verlorene Erinnerung“ entstanden. Der Roman handelt von dem stark von sich selbst überzeugten Magier James, der unfreiwillig von seinem Vater Richard auf Zeitreise geschickt wird. Durch ein Versehen jedoch nicht, wie ursprünglich geplant, eine Stunde, sondern ganze 10 Jahre in die Vergangenheit! Er erlebt seine Kindheit nun aus Sicht seines 20-jährigen Ichs und beginnt nach und nach sein Leben und den jungen Mann, der er geworden war, zu hinterfragen. Und


STADTGESCHEHEN Ausgezeichnet beim Spezialitätenwettbewerb

Ansbacher Bratwurst Die Metropolregion Nürnberg hat die Ansbacher Bratwurst mit dem Titel „Unsere Originale“ im Rahmen des 2. Spezialitätenwettbewerbs ausgezeichnet. Sie gehört somit zu den regionalen Spitzenprodukten der Metropolregion und ziert nun die Kulinarische Landkarte, die am 26. Oktober bei der Eröffnungsveranstaltung der Consumenta erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Unter den insgesamt 169 preisgekrönten Regionalprodukten, die für feinsten Genuss, regionale Identität und Nachhaltigkeit stehen, befindet sich auch die Wildbratwurst des Hotel & Restaurants „Schwarzer Bock“. Interessierte können die Kulinarische Landkarte ab sofort im Amt für Kultur und Tourismus abholen oder unter www.unsereoriginale.de herunterladen. Das Amt für Kultur und Tourismus hat die nun ausgezeichnete „Ansbacher Bratwurst“ in geräucherter und gebratener Variante auf der „Original Regional-Genussmeile“ präsentiert, zur Verkostung angeboten und viel Werbung für die Ansbacher Bratwurstführung gemacht. Und zwar mit Erfolg, denn „es gab wirklich sehr viel Lob für unsere Ansbacher Bratwurst und viele Interessenten an der Bratwurstführung“, so Stefanie Schuster vom Amt für Kultur und Tourismus. Die Termine für die öffentlichen Bratwurstführungen 2020 stehen außerdem bereits fest. Diese kulinarische Führung ist auch für „eingefleischte“ Ansbacher eine tolle Möglichkeit, ihre Stadt noch einmal aus einem ganz besonderen Blickwinkel kennen zu lernen. Neben Wissenswertem zu den ehemaligen Wirtshäusern und der Gasthaustradition Ansbachs liegt der Fokus der Stadtführung auf der Tradition und Herstellung der Ansbacher Bratwurst. Bei einem leckeren „Katzbrot“ erfahren die Teilnehmer Näheres über die Zutaten und die Geschichte der Bratwurst.

Quelle/Fotonachweis: Stadt Ansbach

Zum Abschluss der Führung kehrt die Gruppe gemeinsam mit dem Stadtführer in ein Restaurant ein. Hier gibt es dann gebratene oder saure Bratwürste zu kosten.

Stadtführer Holger Lang bei der Prämierung der Ansbacher Bratwurst.

ANBLICK

13


STADTGESCHEHEN Ansbacher Kultur- und Einkaufsnacht

Weihnachten im Brücken-Center Bereits zum elften Mal findet am Samstag, 7. Dezember die lange Ansbacher Kultur- und Einkaufsnacht bis 23 Uhr statt. Auch im Brücken-Center Ansbach steigen an diesem Tag zahlreiche Aktionen: Von 15 - 21 Uhr sind die Eisprinzessinnen und ihr Freund der Schneemann bei einem Prinzessinnen-Event zu Gast. Ab 16 Uhr beginnt die Gospel-Night mit „The Gospelmessengers“ aus Bechhofen, JES DAS A CAPELLA-TRIO und dem Chor Go(o)d Vibration. Zwischen 15:00 und 22:00 Uhr ist außerdem ein Holzskulpturen-Künstler vor Ort. Für die kleinen Besucher fährt die Kindereisenbahn durch eine zauberhafte Winterwelt mit Schneemännern von 10 bis 21 Uhr durchgängig. Freuen können sich die Kinder zudem über das Kasperletheater, das von 13 bis 17 Uhr jeweils zur vollen Stunde spielt. Ganz neu ist diesmal das „Weihnachtstheater“ für Kinder ab 3 Jahren. Dieses findet um 14:30, 16:30 und 18 Uhr statt. Aber auch für die großen Besucher bieten die Geschäfte des Brücken-Centers allerlei Abwechslung mit vielen Aktionen. Das Center hat am 7. Dezember bis 23 Uhr geöffnet. Die eindrucksvolle Weihnachtsdekoration sorgt zudem für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Neu sind dieses Jahr der große Stern an der Brücke und der beleuchtete Baum am Vorplatz Ost. Alle Aktionen sind kostenfrei.

Neuer Lichterglanz für Ansbach

Neue Weihnachtsbeleuchtung für die Ansbacher Altstadt Über der Uzstraße, der Neustadt und in Teilen der Pfarrstraße werden neue Überspannungen angebracht und auf dem Martin-Luther-Platz sowie dem Karl-Burkhardt-Platz sind neue Laternenelemente zu bewundern. Neu ist außerdem die Illumination mehrerer Bäume an der Riviera. Die Lichterketten können dabei in den kommenden Jahren in den Bäumen verbleiben. Dank moderner LED-Technologie ist die neue Weihnachtsbeleuchtung deutlich energieeffizienter und umweltfreundlicher als die bisherige. Bei der Erstmontage steckte die Tücke wie immer im Detail: Einige der Halterungen der Überspannungen zwischen den Häusern waren marode und mussten noch ausgetauscht werden. Dank eines spontanen Einsatzes des städtischen Betriebsamtes und der großen Kooperationsbereitschaft der Hauseigentümer konnten diese aber noch rechtzeitig erneuert werden.

Thema: BAUEN und SANIEREN jeweils montags von 16-17 Uhr

Turnitzstraße 29 · 91522 Ansbach Tel.: 0981 - 4 66 39 04 www.energieberaterteam.de

14

ANBLICK

Text: Brücken Center Ansbach, CMAN, Bilder: Brücken Center Ansbach, CMAN

Das vorweihnachtliche Ansbach trägt in diesem Jahr ein neues Geschicht: Ab sofort ziert die Altstadt eine moderne LED-Beleuchtung mit goldenen und weißen Kugeln, die ein besonderes Flair in die Straßen und Häuser rund um das Stadthaus zaubert. Die Stadt Ansbach hatte 70.000 Euro zur Verfügung gestellt, um gemeinsam mit Citymarketing Ansbach e.V. die zum Teil marode alte Weihnachtsbeleuchtung zu erneuern, für die es auch keine Ersatzglühbirnen mehr gab. Gemeinsam entschied man sich für eine Umsetzung mit der Firma Volly aus Ellwangen, die ihre Ideen auch vor Ort präsentierte und diese an die Wünsche von Stadt und CMAN anpasste.


-ANZEIGE-

ANBLICK-Immotipp

ANBLICK

15


Wir wünschen allen eine schöne und besinnliche Adventszeit sowie ein frohes Weihnachtsfest

Wir bedanken uns herzlich bei all unseren Mitarbeitern, Kunden und Kollegen. Wir freuen uns mit Ihnen auf ein erfolgreiches Jahr 2020

Ihr Labora Team

LABORA GMBH Qualität, Leistung und Fairness…die bessere Alternative. Keine Lust viele Bewerbungen zu schreiben? Kein Problem! Bei uns reicht ein Besuch und wir erledigen den Rest für Sie. Wählen Sie dann einfach das beste Angebot aus. Wir suchen immer für unsere Kunden zur Überlassung oder Direktvermittlung: • Gabelstaplerfahrer/ Schubmaststaplerfahrer/ Verlader (m/w/d) in Ansbach und Herrieden

• Metzger/ Bäcker (m/w/d)

• Gabelstaplerfahrer (m/w/d) in Heilsbronn

• Produktionsmitarbeiter Elektro (m/w/d) in Rothenburg ob der Tauber

• Metzgerhelfer/ Bäckerhelfer (m/w/d)

• Gabelstaplerfahrer/ Kommissionierer (m/w/d)

• Produktionshelfer (m/w/d)

• Fahrer Intern (m/w/d)

in Ansbach

in Ansbach

für die Lebensmittelproduktion in Ansbach

in Aurach und Feuchtwangen

in Ansbach (Teilzeit/450 € Basis)

***Nicht Mobil? Kein Problem! Wir bieten selbstverständlich einen eigenen Fahrdienst an und führen Vorstellungsgespräche an Ihrem Wohnort*** Labora GmbH, Martin-Luther Platz 6, 91522 Ansbach Telefon: 0981 / 9 72 57 30, E-Mail: info@labora-gmbh.de 16

ANBLICK


-ANZEIGE-

Anhaltendes Interesse an Konzertaufnahmen des Monte Soprano Vereins

„Bald ist heilige Nacht“ Einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder des Vereins Monte Soprano, der aus ehemaligen Sängern des Windsbacher Knabenchores besteht, für ein Konzertprojekt. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr und aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage, findet sich die Konzertaufnahme „Bald ist heilige Nacht“ von Monte Soprano auch heuer wieder im Handel. Die CD enthält Lieder der

weihnachtlichen Konzertreihe „Christ ist erschienen“ in Schwabach, Kulmbach und Ansbach vom Dezember 2017 beziehungsweise Januar 2018. 90 Sänger von Monte Soprano wurden auf der Bühne vom Blechbläserensemble Colours of Brass unterstützt, Dirigent war der frühere Windsbacher-Chorleiter Karl-Friedrich Beringer. Weihnachtliche Sätze aus fünf Jahrhunderten sind auf dem Album „Bald ist Heilige Nacht“ zu hören. Unter anderem Johann Sebastian Bach („Ich steh an deiner Krippe hier“), Georg Friedrich Händel („Tochter Zion, freue dich“), Michael Praetorius („Es ist ein Ros´entsprungen“) und Carl Hirsch („Nun sei willkommen, Herre Christ“).

ANBLICK-Verlosung In Kooperation mit Monte Soprano und dem Label Diamo verlosen wir

5 Exemplare der CD „Bald ist Heilige Nacht“.

Text: asc, Bild: Label Diamo

Unsere Gewinnfrage: In welchem Chor haben die Mitglieder von Monte Soprano früher gesungen? Alle richtigen Antworten, die mit vollständigen Absenderangaben und dem Stichwort „Monte Soprano“ bis zum 16. Dezember unter sekretariat@ anblickonline.de eingehen, nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

ANBLICK

17


18

ANBLICK


ANBLICK

19


-ANZEIGE-

ANBLICK-Rechtstipp

Fachanwälte für Familienrecht RAin Nadja Sommer RA Georg Käpplinger RAin Stefanie Rupp Sommer und Partner mbB, Reitbahn 1, Ansbach

IHRE R FACH Ihre Rechts- und Fachanwälte in Ansbach

Nadja Sommer Rechtsanwältin

Daniel Sommer Rechtsanwalt

Fachanwältin für Familienrecht Mediatorin

Fachanwalt für Arbeitsrech und Handels- u Gesellschaftsre

Muss ich meine Immobilie für den Unterhalt der Eltern verkaufen? Familienrecht Mediation Pferderecht Zwangsverwaltungen

Niels von Livonius

Kinder sind gegenüber ihren bedürftigen Eltern zum Unterhalt verpflichtet. Die Höhe des Elternunterhalts richtet sich nach Einkommen und Vermögen des Kindes.

Grundsatz im Elternunterhalt: Vermögen ist zu verwerten Zu den laufenden Einkünften zählt im Unterhaltsrecht auch die Verwertung der eigenen Immobilie. Entweder fallen Mieteinkünfte an oder wird die eigene Wohnmöglichkeit im Wege eines Wohnvorteils angesetzt. Der Mietwert der Immobilie erhöht das eigene, für den Unterhalt einzusetzende Einkommen.

Keine Verkaufspflicht Allerdings ist dem Unterhaltspflichtigen nicht zumutbar, eine Immobilie zu veräußern, um den Unterhalt für die

eigenen Eltern zu zahlen. Vor allem ist ein Verkauf unzumutbar, wenn das Kind in der eigenen Immobilie lebt, denn man ist für den eigenen Lebensunterhalt selbst auf die Immobilie angewiesen. Die Immobilie fällt unter das Schonvermögen des zum Elternunterhalt verpflichteten Kindes. Gleiches gilt, wenn die Immobilie bereits an die eigenen Abkömmlinge weitergegeben ist und man noch im Rahmen eines Wohnungsrechts oder eines Nießbrauchs im Haus wohnt. Es besteht auch keine Pflicht zur Rückforderung von verschenkten Immobilien. Eine solche Rückforderung ist zwar grundsätzlich möglich, denn ein Schenker kann nach § 528 Abs. 1 BGB die Herausgabe eines Geschenks verlangen, wenn er nach der Schenkung außerstande ist, Unterhaltsverpflichtungen gegenüber seinen Verwandten zu erfüllen. Wenn der Schenker jedoch auf die Wohnung selbst angewiesen ist und diese nicht

Freiherr vonPfl Eybicht zur Rückübertraverwerten müsste, ist auch eine Rechtsanwalt gung nicht durchsetzbar.Fachanwalt für Versicherungsrecht

Versicherungsrecht Ausblick 2020: erhöhte Einkommensgrenzen Schadensrecht Verkehrsrecht

ANBLICK

Philipp Hain Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht und Strafrecht

Arbeitsrecht Strafrecht Verkehrsrech Ordnungswid

Am 01.01.2020 soll das Angehörigen-Entlastungsgesetz Stefanie unterhaltspfl Rupp Dr. Randolf Ohn in Kraft treten. Danach sollen ichtige AngeRechtsanwältin Rechtsanwalt hörige von Leistungsempfängern der Sozialhilfe (u.a. Fachanwältin Steuerrecht für Familienrecht Gesellschafts Menschen, die Hilfe zur Pflege erhalten würden) erst ab Unternehmen Familienrecht einem Jahresbruttoeinkommen von 100.000 Euro zu Miet-, WEG- und Grundstücksrecht Unterhaltszahlungen verpfl ichtet werden können. Die Pferderecht Einführung dieser Einkommensgrenze gilt als deutliche Entlastung der unterhaltsverpflichteten Kinder gegenüber Standorte: Reitbahn 1 • 91522 Ansbach • T. 0981-972259 0 // Hauptstr. 58 • 91154 Roth • T. 09 ihren Eltern. Derzeit gelten Grenzen im Rahmen eines monatlichen Selbstbehalts des Unterhaltspflichtigen von 1.800,- Euro (Einzelperson) bzw. 3.240,- Euro (Familienselbstbehalt). Das Gesetz ist aber noch im Gesetzgebungsverfahren und tritt frühestens am 01.01.2020 in Kraft.

Standorte: Reitbahn 1 • 91522 Ansbach • T. 0981-972259 0 // Hauptstr. 58 • 91154 Roth • T. 091 71 - 85 68 86 0 // info@sommer-partner.de • www.sommer-partner.de

20

Arbeitsrecht Handels- un Vertriebsrech Gesellschaft


ANBLICK

21


BEAUTY

Wilde Locken, klare Formen und immer wandelbar

Trendfrisuren im Winter 2019/20 Wilde Lockenpracht, frecher Pixie Cut oder grafischer Bob? Die Trendfrisuren im Herbst und Winter machen Lust auf einen neuen Look. Sie punkten mit ausgefeilten Cuts, tollen Haarfarben und vielen Stylingmöglichkeiten. Symbiose aus Mode, Technik und Science-Fiction Mut, Entschlossenheit und Selbstvertrauen - unter diesem Motto stehen beispielsweise die Frisurentrends des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV). Die Experten beschreiben die neuen Frisuren als Symbiose aus Mode, Technik und Science-Fiction. Klare Formen und Züge sollen dabei der Lehre des Bauhauses, das dieses Jahr 100-jähriges Bestehen feiert, Tribut zollen. Weiche Struktur und harte Konturen vereint mit einem akkurat geschnittenen Pony: So zeigt sich etwa ein grafischer Box-Bob in kühlem Blond mit einzelnen dunklen Strähnen, sogenannten Lowlights. Fürs Umstylen wird einfach zum Kreppeisen gegriffen, die Mini-Wellen zaubern schnell einen rebellischen Look. Auch längere Bob-Varianten sind im Herbst und Winter angesagt, wie etwa der neue Long Bob von Hollywood-Star Jennifer Lopez mit nach außen gestylten Spitzen im RetroLook. Nach wie vor im Trend liegt zudem der extrem kurze, aber dennoch sehr feminine Pixie-Cut - mit schmalen Seiten und voller Textur am Oberkopf in vielen unterschiedlichen Längen. Vor allem die Stufen und der flexible Pony schmeicheln den Gesichtszügen. Asymmetrischer Locken-Style Lange Haare zeigen sich nun stufig. Mit der knapp über den Augenbrauen endenden und horizontal geschnittenen Ponypartie erinnert etwa der handwerklich ausgefeilte Stufenschnitt bei den Kreativen des ZV an eine moderne Kleopatra. Für einen zusätzlichen Hingucker sorgt Patchwork-Technik in Bronzetönen auf der Haaroberfläche. Sehr weich und feminin wirkt die Stylingvariante mit glattem Pony zu gecurlten Längen. Auch wilde Locken fehlen in dieser Saison nicht, zum Beispiel als asymmetrischer Locken-Style in Szene gesetzt. Sportlich und äußerst lässig erscheint der schulterlange Basis-Schnitt als High Ponytail im Messy-Look. Für das richtige Feintuning können einzelne Haare im Konturenbereich ausgearbeitet und betont werden. Trendfarben für Mutige: Kupferrot und frostiges Weißblond

Text: djd, Fotos: Zentralverband Friseurhandwerk/M. Nägler

Schaut man auf die internationalen Laufstege, fallen diese Trends auf: kurzer Mikro-Pony, eng und streng geflochtene Zöpfe, Dutt mit Flechtdetails oder eingezwirbelte Strähnen und tief im Nacken getragene Pferdeschwänze. Farblich ist vieles möglich. Wer dabei auffallen will, wählt Kupferrot, Schneewittchen-Schwarz oder frostiges Weißblond. Natürlich keit vermittelt hingegen der Trend zu changierenden statt monotoner Farben bei Braun- und Blondtönen.

22

ANBLICK


- Anzeige -

ANBLICK

23


Geschenkideen Präsente liebevoll verpacken

Weihnachtliches Geschenkpapier selbst gemacht Jedes Jahr die gleiche Frage: Wie packe ich meine Weihnachtsgeschenke am besten ein? Schließlich zeigt nicht nur der Inhalt, sondern auch eine liebevoll gestaltete Verpackung, wie viel Mühe man sich gegeben hat. Viel Basteltalent ist dafür gar nicht nötig. In nur wenigen Schritten lässt sich aus Packpapier, etwas Tonkarton und Kreativmarkern ein individuelles

Geschenkpapier im Rentierlook gestalten. Rentiergeweih-Geschenkpapier Benötigtes Material: - Kreativmarker in Schwarz, Rot und Braun - ein Bleistift - die Vorlage Rentiergeweih unter www.pilot-kreativ.de - braunes Packpapier - brauner Tonkarton - Kleber - Schere Im ersten Schritt wird das Geschenk mit Packpapier eingepackt: Entweder dickes Packpapier verwenden oder doppelt einwickeln, damit das Geschenk später vor der Farbe der Kreativmarker geschützt ist. Die Geweihvorlage zweimal auf braunen Tonkarton übertragen und ausschneiden. Im zweiten Schritt die Geweihe oben mittig auf das Geschenk kleben. Mit dem Bleistift ein Rentiergesicht aufzeichnen und anschließend mit den Kreativmarkern nachzeichnen und ausmalen. Fertig ist das Rentiergeweih-Geschenkpapier.

Festspielstadt Feuchtwangen

Weihnachtliches Geschenkpapier lässt sich ganz einfach selbst gestalten.

Kreuzgangspiele Feuchtwangen Sommer 2020

/// Bram Stoker

Dracula /// William Shakespeare

Ende gut, alles gut

Die Rentiergeweihe werden oben mittig

en Verschenk nachten h ei W zu Sie merabend einen Som ang! im Kreuzg cheine ts u lg ie Festsp üro. rb u im Kult

auf das Geschenk geklebt und das Rentiergesicht mit Kreativmarkern ausgemalt.

/// Paul Maar

Das Sams – Eine Woche voller Samstage /// Leo Lionni

Frederick /// Friedrich Schiller

Die Räuber

Das Geschenk mit Packpapier einpacken und das Rentiergesicht per Schablone vorzeichnen.

24

ANBLICK

Quelle: (djd-mk), Foto: djd-mk/Pilot Pen

www.kreuzgangspiele.de


Geschenkideen Mit Spielen den alljährlichen Trott abwenden Es nähert sich die Adventszeit und alle Bekannten, Arbeitskollegen und Verwandten zücken schon die Terminkalender, um die nächste Weihnachtsfeier festzulegen. Für manche Menschen ist das ziemlich anstrengend. Denn in vielen Firmen, Vereinen und auch Familien sind Weihnachtsfeiern richtig langweilig und unterscheiden sich nicht im Geringsten von der im Vorjahr. Oder der im Vor-Vorjahr. Es wird gegessen, getrunken und irgendjemand hält wahrscheinlich eine Rede. Wo bleibt da der Spaß, das Witzige, das Unvorhergesehene? Lustige Aufgaben vergeben Mit einem Überraschungsmoment kann man der alljährlichen Monotonie ein Ende bereiten. Dazu eignen sich unter anderem ein paar kleine unangekündigte Spiele. Beim Chaoskarten-Weihnachtsspiel zum Beispiel bekommt jeder Gast eine oder mehrere lustige Aufgaben zugeteilt, die auf den auszuteilenden Karten notiert sind. Eine solche lautet etwa: „Jedes Mal, wirklich jedes Mal, wenn ein Geschenk ausgepackt wird, werfe in die Runde: ‚Wir waren damals noch mit einer Orange und drei Nüssen zufrieden!‘ „ Optimal, um am Anfang das Eis zu brechen und mit Arbeitskollegen aus anderen Abteilungen oder mit unbekannten Gästen ins Gespräch zu kommen.

Weihrauch, Myrrhe, Harze Räucherwerk Quelle: djd-mk/Chaoskarten.de

und Zubehör Ansbacher Kräuter - und Teeladen Rosenbadstr. 2 Tel. 0981 17882

www.teeladen-ansbach.de ANBLICK

25


Geschenkideen Weihnachtscountdown

All das lässt sich vor den Weihnachtstagen entspannter erledigen Besinnlichkeit, Entspannung und Ruhe, so sollte Weihnachten eigentlich sein. Die Wirklichkeit sieht oft anders aus – an den Feiertagen herrscht oft Hektik pur. Damit das dieses Jahr anders läuft, haben wir einige Tipps zusammengestellt:

Brunch:

22.12.; 26.12.19 - 9.2.; 16.2.; 23.2.2020 von 10:30 bis 14:30 Uhr 28,00 €

Dinner-Krimi:

7.2.20

Gruseldinner: 28.2.20

19.30 Uhr 75,00 € 19.00 Uhr 79,00 €

Wir freuen uns auf Sie! Bitte reservieren Sie Ihren Tisch vorab.

Etwa zwei Wochen vor dem Fest: - Weihnachtspost verschicken. Das gilt für Post und Pakete innerhalb Euro pas. Sollen die lieben Wünsche oder das Geschenk Empfänger außerhalb Europas bis zum 24. Dezember erreichen, ist es allerdings schon zu spät. - Fisch auf den Teller oder eine Gans? Dann wird es höchste Zeit, diese zu bestellen, falls das nicht schon vorher geschehen ist. Sie wollen die eigene Küche kalt lassen und essen gehen? Dann schnell noch im Lieblingsrestaurant der Großfamilie einen Tisch sichern. Das gilt auch für den Feiertagsbrunch. - An Weihnachten und den Feiertagen kommt die ganze Familie zusammen. Da sollte die Frisur sitzen. Deshalb kann es nicht schaden, jetzt noch rasch einen Termin auszumachen und die Haare auf Vordermann zu bringen. - Sie lassen das Auto stehen und wollen an den Weihnachtstagen die Bahn nehmen? Nicht vergessen: Diesen Plan haben viele! Unbedingt rechtzeitig die Tickets sichern und einen Sitzplatz reservieren. - Wer zu Weihnachten sein Lieblingskleid oder seinen Lieblingsanzug anziehen möchte, sollte die Kleidung noch hurtig in die Reinigung bringen. Dann steht dem glamourösen Auftritt nur noch wenig im Weg. - Sind alle Geschenke besorgt? Die letzten Ideen können jetzt noch im DIY-Verfahren umgesetzt werden oder bei einem Bummel besorgt werden. Auch Internet-Bestellungen kommen noch locker bis zum Heiligen Abend an.

Etwa eine Woche vor dem Fest:

Wenn Sie das alles vorab erledigt haben, dann kann der Weihnachtscountdown kommen. Wir wünschen eine nicht allzu stressige Adventszeit und genügend Muße für alle Erledigungen rund ums Weihnachtsfest! 26

ANBLICK

Text: jg, Bilder: pixabay

- Damit Sie sich dieses Jahr eine stattliche Tanne ins Wohnzimmer stellen können, sollten Sie sich jetzt auf den Weg machen, um den Baum zu kaufen. Klar, je näher die festlichen Tage rücken, desto geringer ist die Auswahl an schönen Exemplaren. - Ist der Baum gekauft, ist es sinnvoll, auch noch gleich den Christbaumständer unter die Lupe zu nehmen, die Lichterketten auf deren Funktions tüchtigkeit zu überprüfen und den Baumschmuck auf Schäden zu prüfen. Ist etwas kaputt gegangen, können Sie noch rechtzeitig Ersatz besorgen. - Sind noch genügend Plätzchen da oder muss noch was nachgebacken werden? Das lässt sich jetzt entspannter erledigen, als auf den letzten Drücker. - Sind die Geschenke eingepackt? Wenn nicht, dann langsam damit beginnen. So haben Sie an Weihnachten selbst mehr Zeit für Geselligkeit oder Familienschnappschüsse.


H ochze it

„Gesucht und gefunden, in Liebe gebunden“

Wenn sich zwei Menschen blind verstehen, sich das anfängliche Kribbeln im Bauch in tiefes Vertrauen gefestigt hat und der eine nicht mehr ohne den anderen leben will, fassen viele Paare den Entschluss, den Bund der Ehe einzugehen und sich somit für immer einander zu versprechen. Da dieser Tag mit den schönsten Erinnerungen und Momenten gefüllt werden soll, darf die Planung der eigenen Hochzeit natürlich nicht dem Zufall überlassen werden. Sie möchten auch Ihr Ja-Wort geben? Dann können Sie sich in unserem Hochzeit-Spezial jetzt ein paar Tipps und Anregungen einholen, um, mit der richtigen Vorbereitung, stressfrei und modern zu heiraten.

Die richtige Hochzeitskleidung – traditionell in schwarz-weiß? Wer weiterhin dem altherkömmlichen Kleidungsstil nacheifern möchte, der die Braut im weißen A-Linie Kleid mit langem Tüll-Schleier, und ihren Bräutigam im eleganten, schwarzen Anzug vorsieht, liegt damit auch 2020 nicht falsch. Die traditionellen Brautkleider können, kombiniert mit einem tiefen Rückenausschnitt, verspielten 3D-Blümchen aus Spitzenapplikationen oder mit Glasstein verarbeiteten Spitzen, wieder zum ausgefallenen Hingucker werden. Wer sich etwas mehr zutraut, darf sich an einen modernen Zweiteiler heranwagen und dem pompösen Reifrock Adieu sagen! Ein Zweiteiler – es darf gerne auch ein Hosenanzug sein – glänzt dabei nicht nur mit seiner Lässigkeit, auch die Bewegungsfreiheit und der angenehme, fließende Stoff punkten bei den Bräuten. Ebenfalls angesagt sind Kleider im oldschool-BOHO Style. Allgemein gilt auch: Farbe bekennen. Dabei sind besonders Pastelltöne und ein zartes Rosé sehr beliebt. Bei den Männern fällt die Farbwahl in diesem Jahr eher auf auffällige Brauntöne. Als modern gilt der „Oldschool-Gentlemanstyle“, der dem Kleidungsstil der 20er-Jahre nahekommt. Beliebte Materialien sind Holz oder Leder. Auch ein ausgefallenes Muster - vorzugsweise kariert – ist gefragt.

Tüll, Krönchen und Stoffkrawatte – welche Details sind zeitgemäß?

Statt mit ellenlangem Tüllschleier und aufgesetztem Krönchen, zieren sich die Bräute von heute gerne mit pastelligen Blüten oder bunten kristall- und perlenverzierten Haarreifen. Die Bräutigame hingegen bleiben ihren Krawatten und Fliegen treu. Holz- oder Korkfliegen gelten hierbei als ausgesprochen schick. Aber auch Kopfbedeckungen, wie Hüte sind weiterhin sehr beliebt.

Die perfekte Hochzeitstorte… Verabschiedet wird sich von nur einer Geschmacksrichtung. Ganz nach dem Motto: „Mehr ist mehr“, besteht jede Etage der Torte aus einer anderen Sorte, das verschafft Abwechslung und erhöht die Chance, den Geschmack eines jeden Gastes zu treffen. Das Design der Torten reicht über fondantfreie Torten, die stattdessen mit essbaren Blüten verziert werden, zu, mit Crème bestrichenen halbsichtbaren Torten, bis hin zu eingedeckten Torten, an dessen Fondant eine tropfenförmige Glasur hinunterfließt. Doch auch zur Pyramide aufgetürmte Cupcakes, finden immer mehr Liebhaber. Dekoriert wird übrigens nicht mehr mit den üblichen Brautpaarfigürchen, elegante, schlichte Schriftzüge ersetzen sie. ANBLICK

27


H ochze it

Tipps für ein entspanntes Hochzeitsfest

Das Fotografieren den Gästen überlassen? – Besser nicht! Hier erfahren Sie, wieso ein Fotograf sein Geld wert ist… 1. „Viele Köche verderben den Brei“, dies gilt auch auf Ihrer Hochzeit! Hat ein jeder Gast die Erlaubnis, Bilder während der Hochzeit zu knipsen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, andere Hobby-Fotografen ungewollt auf dem Bild mit abzulichten. 2. „Qualität vor Quantität“. Sie bevorzugen sicherlich hochaufgelöste Bilder, bei denen genau zu erkennen ist, dass der Fokus auf dem Brautpaar liegt. Unprofessionelle Handybilder, die möglicherweise noch verwackelt oder unscharf sind, können zwar nett gemeint sein, ärgern einen aber später.

3. Den großen Moment verpasst? Die Freunde oder Familie stehen sicherlich gerne dazu bereit, Fotos von der Ringübergabe oder dem Kuss während der Trauung zu machen, jedoch können diese nicht dafür garantieren, diesen Augenblick perfekt abzufangen. Professionelle Fotografen sind dafür geschult und können sich voll und ganz darauf konzentrieren, auch weil sie emotional nicht so sehr von der Situation beeinflusst werden. 4. Bei der Hochzeit dabei gewesen und trotzdem nichts mitbekommen? Engagieren Sie einen Fotografen, können Sie ihre Gäste darum bitten, keine privaten Aufnahmen aufzuzeichnen. Dies ermöglicht eine stressfreie Hochzeit, die in vollen Zügen genossen werden kann.

Für Unterhaltung ist gesorgt! Da an diesem einzigartigen Tag oft sehr viele Leute anwesend sein werden, fällt es dem Brautpaar meist schwer, alle Freunde und Bekannte unter einen Hut zu bekommen. Man möchte sich schließlich mit jedem mindestens einmal unterhalten und für gute Laune sorgen. Für einen gewissen Zeitraum mag das spaßig sein, klassische Spiele lockern den Abend auf und lassen viel Kontakt zu. Trotzdem sollte für ein paar Programmpunkte gesorgt werden, die von einer externen Person durchgeführt werden. Das spart dem Brautpaar Kraft, und sorgt im besten Fall für noch mehr Stimmung. Gute Alternativen sind in diesem Jahr Musikeinlagen durch Akustik-Bands oder Solokünstler, wie DJs. Auf Wunsch halten diese für jeden Gast den passenden Stimmungsmacher bereit.

Unser neu saniertes Haus beeindruckt durch eine gelungene Mischung aus historischer Substanz ergänzt durch moderne Elemente. Und nach einem rauschenden Fest stehen liebevoll eingerichtete Zimmer und Suiten im Haus zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

28

ANBLICK

Alte Vogtei · Tel. 09875/96888-0 Hauptstr. 21 · 91639 Wolframs-Eschenbach

www.alte-vogtei.com

Text: jg, Bilder: pixabay

Hier wird Ihre Hochzeitsfeier zu dem unvergesslichen Erlebnis, das Sie sich wünschen. Unsere Säle bieten Platz auch für größere Gesellschaften, Küche und Keller verwöhnen in hoher Qualität.


H ochze it

Einladung per SMS, oder E-Mail?

Grundsätzlich müssen es nicht immer die konventionellen Karten einer Hochzeitsagentur sein. Falls doch, können diese auch individuell mit bunter Pappe, etwas Deko und ein wenig handwerklichem Geschick, selbst gebastelt werden. Modern sind Karten, wie sie schon früher geschrieben wurden. Gerne darf hier die Einladung mit Tinte, in alter Schreibschrift veredelt werden. Der sogenannte „Used-look“, spielt hier eine entscheidende Rolle. Was alt aussieht, ist schön! Wer möchte, darf die Karte zum Schluss mit Wachs und einem Stempel besiegeln und die Ränder der Pappe leicht anbrennen. Getrocknete Blüten und Gräser runden die Einladung optisch ab. Das alles kostet zwar Zeit, spart jedoch eine Menge Geld und zeugt von großer Bemühung. Daneben werden E-Mails immer öfter als Mitteilungsweg genutzt. Der elektronische Brief kann sehr individuell verfasst werden. Spontane Planänderungen oder Absagen sind in Windeseile mitgeteilt. Und auch kostentechnisch ist diese Art der Einladung wohl die preisgünstigste. Für Paare, denen also die Ästhetik nicht so wichtig ist, stellt diese Form der Einladung durchaus eine Alternative dar. Weiterhin gilt allerdings: Eine SMS, Facebook- oder Whatsapp-Nachricht eignen sich nicht als Übermittlungsträger für Hochzeitseinladungen. Zu alltäglich und unpersönlich erscheinen Nachrichten über diese Medien.

Ihr Fachgeschäft für Tanzsport und Gardetanz Große Auswahl an Tanzschuhen, Brautschuhen, Tanzbekleidung, Turnanzügen, Schminke, und sonstigem Tanz-Zubehör Inhaber Kostja Waag Wilhelm-Löhe-Str. 1 91619 Obernzenn 09844 653 - info@zahreda.de www.zahreda-tanzshop.de

Mo.-Fr.: 9:00 - 18.00 Uhr Sa. nach Vereinbarung

Eine kirchliche Trauung ist das A und O? Für die allermeisten mag das zutreffen. Vielen Brautpaaren bleibt aber eine kirchliche Trauung verwehrt, das kann beispielsweise religiöse oder kulturelle Gründe haben. Auch deswegen liegt der Trend im Jahr 2020 bei freien Trauungen. Diese ermöglichen dem Brautpaar eine individuelle Gestaltung der Zeremonie, ohne Vorschriften. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Gefeiert wird dort, wo man sich wohlfühlt, unter den Bedingungen, die den zukünftigen Eheleuten am besten gefallen.

Nachhaltigkeit für ein besseres Klima

Text: jg, Bilder: pixabay

Viele Brautpaare wollen auch bei ihrer Hochzeit auf Nachhaltigkeit achten. Das bedeutet beispielsweise: 1. Keine altherkömmlichen Luftballons zu Dekozwecken, da diese weder wiederverwertbar, noch biologisch abbaubar sind. Tiere könnten die Reste später fressen und krank werden. 2. Beim Catering auf überdimensionale Portionen verzichten, um Lebensmittelverschwendung vorzubeugen. 3. So wenig Müll wie möglich produzieren, bzw. auf unnötige Verpackungen oder Plastikartikel verzichten. 4. Gastgeschenke umweltfreundlich wählen. Möglich sind z.B. Blumen, Teemischungen, essbare Namenskärtchen, Kräuteröle oder auch Seifen. Als Verpackung kann Papier oder Pappe genutzt werden. Auf eine lokale Hochzeit achten. Hier gilt: Fliegen vermeiden und auf Langzeitfahrten verzichten. ANBLICK

29


Zur schmerzhaften Erinnerung an eine menschenverachtende Zeit

13 weitere Stolpersteine eingesetzt: Als Symbol gegen Antisemitismus und Rassismus

Text: jg, Fotos: jg

91 Stolpersteine zeugen ab sofort von dem weitverbreiteten Antisemitismus und der Verfolgung jüdischen Lebens in Ansbach nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten. In diesem Jahr lud die Stadt Ansbach zur Verlegung von 13 Stolpersteinen ein, die vor dem Anwesen der Jüdtstraße 20, in der Schlossstraße 13, Nürnberger Straße 11 und 22 eingesetzt wurden. Diese gravierten Messingplatten mögen in Zukunft an Opfer des Nationalsozialismus erinnern und als Mahnmal gegen Rassismus und Antisemitismus stehen. Im Boden verewigt hat sie der Künstler Gunter Demnig, der die Gedenkstücke im Beisein aller einbetonierte. Gleich zu Beginn der Veranstaltung richtete Bürgermeister Deffner sein Wort an die Beteiligten. Er sei überaus dankbar über die Anwesenheit der Hinterbliebenen. Die weiteste Reise nahmen sechs Familienangehörige von Dr. Berthold Daniels auf sich, der bis zur Vertreibung in der Jüdtstraße 20 lebte. Sie waren extra aus Washington DC angereist, um der Gedenkveranstaltung beizuwohnen. Familie Weissmann erschien ebenfalls zur Erinnerung an ihre ehemaligen Angehörigen Jakob, Martha, Martin und Helga. Für sie wurden in der Schloßstraße 13 vier Stolpersteine zum Gedenken eingesetzt. In der Nürnberger Straße 11 waren es drei an der Zahl, die nun an das Schicksal von Ludwig, Babette und Kurt Dietenhöfer memorieren. Zuletzt wurden Leon, Johanna, Günther und Sara Joel vier Steine in der Nürnberger Straße 22 gewidmet. Francoise Laass, stellvertretende Stationsleitung im Bezirksklinikum Ansbach, berichtete am Anwesen der Jüdtstraße 20 über den tragischen Werdegang der Familie Dr. Daniels. Über das Leben der Familie Joel berichtete der Schriftsteller Steffen Radlmaier, über deren Schicksal er in seinem Werk „Die Joel Story – Billy Joel und seine deutsch-Jüdische Familiengeschichte“ schrieb. Zu Freuden des Bürgermeisters fanden sich einige Schüler und Schülerinnen des Gymnasium Carolinum und der städtischen Wirtschaftsschule ein. Es sei wichtig, die Jugend in die Thematik miteinzubinden, ihnen verständlich zu machen, dass der Nationalsozialismus mit seiner rassistischen und antisemitischen Einstellung niemals wieder einen Weg in die Gesellschaft finden dürfe. Deffner mahnte an, dass es für Judenfeindlichkeit keine räumliche Distanz gab, „der Holocaust nahm bereits hier in unserer Heimat seinen Anfang. Hier an der Jüdtstraße 20 , vor den Augen der damaligen Nachbarn, die angeblich von nichts wussten, oder nichts wissen wollten. Jüdisches Leben wurde grundlos zerstört“, zeigte er sich bestürzt. Die selbe Intention verfolgte Stadtführer und Historiker Alexander Biernoth, der in seiner Rede bewusst dazu anhielt, die Verlegung nicht nur als Rückschau in das „dunkelste Kapitel der Ansbacher Geschichte“ zu sehen, sondern gleichzeitig die Augen für das zu öffnen, was noch heute in unserem Umfeld geschehe. Biernoth machte aufmerksam auf die „antisemitischen Ressentiments“, die erschreckenderweise mehr und mehr Einklang in der Gesellschaft finden. Aufrüttelnde Worte ließ er anschließend über das judenfeindliche Attentat am höchsten jüdischen Feiertage Jom Kippur, am 9. Oktober in Halle fallen. Und auch derzeitige „Wahlerfolge für Parteien, die mehr oder weniger offen den Holocaust verleugnen“, stellen für Biernoth eine Gefahr dar und den Beweis für die Notwendigkeit der Verlegung dieser weiteren Stolpersteine. Auch einige Angehörige ergriffen das Wort. So wie Michal Sela, die eine zu Tränen rührende Rede hielt. Andere drückten ihr Leid mit Gedichten, Briefen und Erinnerungen aus, die noch einmal verdeutlichten, wie das Familienglück und alltägliche Leben durch die menschenverachtenden Handlungen der Nationalsozialisten verwehrt wurde.

30

ANBLICK


ANBLICK

31


Von Comichelden und Kommunalpolitikern

Neuer Cartoon-Kalender von Thomas Scheidl Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Das trifft vor allem für gute Karikaturen zu. Mit einer Prise Humor bringen sie komplexe Sachverhalte bildsprachlich auf den Punkt und regen den Betrachter zum Nachdenken an. Das gelingt Thomas Scheidl seit nunmehr über 25 Jahren in Bezug auf das Ansbacher Stadtgeschehen. In seinen Karikaturen und Cartoons nimmt er die Lokalpolitik und gesellschaftliche Themen aufs Korn und rückt das, was im Argen liegt, ins Licht. Die Leidenschaft für das Zeichnen packte Thomas Scheidl schon in der Kindheit, und seine Liebe für Comics leistete einen entscheidenden Beitrag. Die Kombination aus Text und Bildern war es, was den jungen Ansbacher faszinierte. Mit US-amerikanischen Superheldengeschichten wie Batman, Superman oder Die Spinne (heute Spiderman) fing alles an. Im Reich der Comics zog es ihn jedoch bald in den Franco-Belgischen Raum, wo er auf seine großen Idole traf. Eines von ihnen ist der belgische Comic-Zeichner Hermann Huppen, dessen Serien (Andy Morgan, Comanche und Jeremiah) Scheidl schon seit Mitte der 70er Jahre begeistert verfolgt. Huppen ist mit 81 Jahren noch heute überaus produktiv. „Auch in dieser Hinsicht ist er ein ganz großes Vorbild für mich.“, verrät Scheidl.

ANBLICK-Verlosung

Beim schlichten Lesen der Bandes Dessinées sollte es nicht bleiben: Er begann die Figuren nachzuzeichnen und seine ganz eigenen Geschichten zu kreieren. Geprägt von französischen und belgischen Zeichnern wie Albert Weinberg, Benjamin Benéteau und dem Autor Philippe Graton entwickelte sich nach und nach sein ganz eigener Stil. „In den späten 80er Jahren hatte ich eine zeichnerische Qualität erreicht, mit der ich erstmals selbst zufrieden war und die annähernd den Bildern entsprach, die ich

Wir verlosen

5 Exemplare des neuen Cartoon-Kalenders von Thomas Scheidl

Unsere Gewinnfrage: Der wievielte Cartoon-Kalender erscheint 2019? Alle richtigen Antworten, die mit vollständigen Absenderangaben und dem Stichwort „Thomas Scheidl“ bis zum 16. Dezember 2019 unter sekretariat@ anblickonline.de eingehen, nehmen an der Verlosung teil.

Wir verlosen außerdem 3 Exemplare des neuen „Wir lieben unser Franken“-Kalenders von Walter Röber Alle E-Mails, die mit vollständigen Absenderangaben und dem Stichwort „Unser Franken“ bis zum 16. Dezember 2019 unter sekretariat@ anblickonline.de eingehen, nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden benachteiligt benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bild zeigt: Thomas Scheidl

32

ANBLICK


August 2020

Dezember 2020

fertig im Kopf hatte.“, erklärt Scheidl selbstkritisch. „Die Suche nach der perfekten Zeichnung wird nie ein Ende nehmen. Schließlich entwickelt man sich stets weiter, verfeinert und verändert seinen Stil.“

Wolfgang Seibold) entstanden. Dort kann man ihn auch kaufen, sowie in den Ansbacher Buchhandlungen für 7,95 €. Das Kopier-und Schnelldruck-Center Eyb ist seit vielen Jahren auch Herausgeber des Foto-Kalenders „Wir lieben unser Franken – Unsere Heimat Franken“ mit Bildern des Ansbacher Amateur-Fotografen Walter Röber. In seinen Fotografien fängt er die alltägliche Schönheit unserer Region stimmungsvoll ein.

Den Weg in die Zeitung fanden Scheidls Bilder im Jahr 1993. Seine lokalpolitische Karikaturenreihe wurde zuerst unter dem Titel „Ansbach live“ und seit 2006 als „Scheidls Eck“ in der Fränkischen Landeszeitung veröffentlicht. Seit fast zwanzig Jahren zeichnet und schreibt Scheidl zudem die Comics für die WiB. Die ersten 600 Folgen liefen unter dem Namen „Neues vom wilden Markgrafen“. In der Reihe „Soweit kommt´s noch“ sind bisher mehr als 350 Teile erschienen. Seine Werke sind in großen Teilen auch in Buchform erschienen. Bisher gibt es zwölf Bücher. Hauptberuflich arbeitet Scheidl als Einrichtungsberater in Herrieden. Wenn er in seiner Freizeit einmal nicht zeichnet, genießt er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Spaziergänge in der Natur, Theater, Kino oder Musicals. Aber auch einen gemütlichen Fernsehabend auf dem Sofa weiß er zu schätzen, bei dem Katze Josy Gesellschaft leistet. Aber ein Blatt Papier muss immer in der Nähe sein: „Für schnelle Notizen, falls mir eine meiner vielen Ideen zufliegt.“ Über den Kalender Der neue Cartoon-Kalender ist der 4. seiner Art. Er ist in einer Auflage von 500 Exemplaren in Zusammenarbeit mit dem Kopier-und Schnelldruck-Center Eyb (unter der Leitung von

Text: asc, Bilder: Thomas Scheidl/Janine Gierszewsky

2012 lernte Thomas Scheidl das französisch-belgische Duo Benjamin Benéteau und Philippe Graton kennen.

Ein großes Vorbild: Mehrmals durfte Scheidl auf den bereits verstorbenen, belgischen Zeichner Albert Weinberg treffen. Das Bild entstand 2006.

ANBLICK

33


Neuzugänge im Tierheim Auch zu Jahresende wird es im Ansbacher Tierheim nicht ruhiger.

Berta

Als wir ins Tierheim zu Besuch kamen, waren die Vorbereitungen für den alljährlichen Weihnachtsbasar in vollem Gange. Und auch bei den Tieren können sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter keine Verschnaufpause gönnen. Seit unserem letzten Besuch im Oktober fanden insgesamt 76 weitere Tiere ein vorübergehendes Zuhause im Tierheim: 54 Katzen, 11 Hunde und 11 Nagetiere. 38 Katzen waren Fundtiere, von denen gleich neun wieder weitervermittelt werden konnten, erklärte der Vorsitzende der Ansbacher Tierschutzvereins Günter Pfisterer. 10 Katzen waren in der Pension untergebracht und sechs Katzen wurden abgegeben. Dazu zählen die zwei Norwegischen Waldkatzen Lara und Ivy. Die Familie von den beiden mussten diese schweren Herzens wegen Allergie abgegeben. Die Samtpfoten sind Freigang gewohnt und wollen unbedingt zusammenbleiben. Hunde kennen sie bisher jedoch nicht. Die schwarz-weiße Ivy wurde 2015 geboren, die dreifarbige Lara 2013. Die beiden wünschen sich eine ruhige, liebevolle Familie mit älteren Kindern. Kater Minko wurde, wie auch Ivy und Lara, am 9. November ins Tierheim gebracht. Der weiß-cremefarbene Kater ist im Mai 2017 geboren. Er ist Freigänger, aber auch gern im Haus. Seine Familie hat ihn abgegeben, weil die Zeit für ihn fehlte. Der junge Kater ist mit weiblichen Katzen gut verträglich. 2019 wurde die kleine Minou geboren. Sie ist eine Scottish Fold mit Schildplatt-Musterung, die in Ansbach gefunden wurde. Die Kleine ist zurückhaltend aber freut sich über Streicheleinheiten. In den letzten Wochen befanden sich acht Pensionshunde im Tierheim. Drei Fundhunde wurden aufgenommen, von denen zwei gleich wieder abgeholt wurden. Der Hütehund-Terrier-Mischling Morty wurde am 6. November gefunden. Er liebt die Natur, ausgiebiges Spazierengehen und ist sehr aufgeweckt. Ein kleines Sorgenkind hat das Tierheim-Team mit dem eineinhalb-jährigen Kaspar, der im Juli 2019 ins Tierheim gekommen ist. Der schwarz-silberne Hütehund wurde aus Zeitmangel abgegeben. Er ist ein lernfreudiger und menschenbezogener Hund, der allerdings auch seiner Rasse entsprechend mehr Beschäftigung braucht als nur Gassi gehen. Vor wenigen Monaten traten immer wieder starke Schmerzen bei dem Rüden auf. Bei der letzten Untersuchung beim Tierarzt konnte die Ursache glücklicherweise festgestellt und für Kaspar eine passende Therapie gefunden werden. Wer sich für Kaspar entscheidet, bekommt einen aufgeweckten und energiegeladen jungen Rüden, der viel Liebe zu geben hat. Im Nagetierhaus warten die Zwergkaninchen Eva und Berta, aus Rothenburg, auf eine neue Familie. Die zwei Jahre alten Mädchen gehören der Rasse der Löwenköpfchen an. Insgesamt hat das Tierheim Ansbach in diesem Jahr bis zum 14. November 854 Tieren kurzzeitig ein Zuhause gegeben: 530 Katzen wurden versorgt, dazu rund 140 Nagetiere sowie 18 Hunde.

Lara

Morty

Minou

Ern a

Neues aus dem Tierheim

Das Spendenkonto des Tierheims: Tierschutzverein Ansbach IBAN: DE44 7655 0000 0000 2529 65 BIC: BYL ADEM1ANS Verwendungszweck: Spende

Ivy

Kaspar

Minko Haldenweg 8 91522 Ansbach Telefon: 0981/62170 www.ti erheim-ansbach.de

34

ANBLICK

Öff nungszeiten der Tiervermitt lung: Mittwoch und Samstag von 15 bis 17 Uhr

Text: asc, Fotos: asc

Tierheim Ansbach


Ausweitung ÖPNV Busse fahren häufiger und länger – Fahrpreise bleiben konstant Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 wird in Ansbach das Angebot im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) deutlich erweitert. So gibt es unter der Woche auf fast allen Linien einen 30-Minuten-Takt und die Busse verkehren bis etwa 20:30 Uhr. Am Samstag fahren die Busse von zirka 08:00 Uhr bis etwa 20:30 Uhr im Stundentakt. Trotz dieser zusätzlichen Leistungen bleiben die Fahrpreise unverändert. Die Ausweitung des Fahrtenangebots des Ansbacher Busverkehrs hat der Ansbacher Stadtrat mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplans beschlossen. Für die Fahrgäste sollen sich daraus eine höhere Flexibilität sowie mehr Komfort ergeben und dadurch die Attraktivität des ÖPNV in Ansbach gesteigert werden. Mit dem Fahrplanwechsel wird zudem das Erscheinungsbild des Fahrpersonals einheitlicher. Alle Fahrer werden zukünftig an ihrer Dienstkleidung zu erkennen sein. Zugleich wurde im VGN die Entscheidung getroffen, die jährliche Tarifanpassung auszusetzen und zum 1. Januar 2020 keine Tariferhöhung durchzuführen. Somit bleiben die Preise im gesamten Verkehrsverbund konstant.

Die Bedienung durch den Rufbus (= zuschlagsfrei) erfolgt Mo – Fr: Samstag:

zwischen 05:00 Uhr und 20:30 Uhr zwischen 08:00 Uhr und 20:30 Uhr

Daneben gibt es das Anrufsammeltaxi (AST). Das AST verkehrt abends und am Wochenende außerhalb der regulären Bedienzeiten und ist zuschlagspflichtig. Im gesamten Stadtgebiet fährt es die Haltestellen der jeweiligen Linien, zu den festgelegten Fahrplanzeiten an. Bei Fahrten vom Zentrum in die Ortsteile fährt das AST ebenfalls bis vor die Haustüre. Die Bedienung durch das AST (mit AST-Zuschlag) erfolgt im 60-Minuten-Takt Mo – Fr: Samstag: Sonntag:

20:30 Uhr – 02:00 Uhr 07:00 Uhr – 08:00 Uhr 20:30 Uhr – 02:00 Uhr 08:00 Uhr – 22:30 Uhr

Neuerungen auch im Bedarfsverkehr

Bedarfsorientiert fahren AST und RBu nur dann, wenn sie tatsächlich auch benötigt werden. Um RBu oder AST zu nutzen, ist mindestens eine Stunde vor Fahrtbeginn eine telefonische Anmeldung unter Tel. 0981 48228880 erforderlich.

Mit dem Fahrplanwechsel gehen weitere Änderungen einher. Neu ist der zuschlagsfreie Rufbus (RBu). Er fährt unter der Woche und am Samstag zu Zeiten, die nur von wenigen Fahrgästen genutzt werden. Bei Fahrten vom Zentrum in die Ortsteile fährt der RBu bis vor die Haustüre.

Die genauen Abfahrtszeiten aller Linien sowie weitere Informationen finden Sie unter www.stadtverkehr-ansbach.de. Die neuen Fahrpläne in gedruckter Ausführung liegen voraussichtlich ab 11.12.2019 an den üblichen Verkaufsstellen bereit.

Im Halbstundentakt in die Stadt und wieder nach Hause - mit dem Fahrplanwechsel verkehren die Stadtlinien zukünftig häufiger und bis in die Abendstunden ANBLICK

35


Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2020

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein friedvolles Weihnachtsfest und für das neue Jahr Glück, Erfolg und Gesundheit – mögen all Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Ihr Team von Fischer bad&heizung

36

ANBLICK


Helfen ist unser Handwerk Standort Ansbach: Sanitätshaus und Orthopädietechnik, Draisstr. 2 Standort Neuendettelsau: Sanitätshaus und Rehatechnik, Königsberger Str. 2 info@sanitaetshaus-peter.de, www.sanitaetshaus-peter.de

Unserer verehrten Kundschaft ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gesundes, neues Jahr!

Ein herzliches Dankeschön

Stilvoll

all unseren Kunden für das wunderbare Jahr. FÜR 2020 WÜNSCHEN WIR IHNEN:

schlafen • wohnen • schenken

TRÄUME in schöner Bettwäsche. HUMOR: Gespräche am schön gedeckten Tisch. ZUFRIEDENHEIT: Leseabende in flauschigen Decken. BEGEGNUNGEN: Wellness mit extragroßen Saunatüchern. GESUNDHEIT: gute Nächte in weichen Zudecken. GLÜCK: Badevergnügen mit farbenfrohen Duschtüchern. GELASSENHEIT: Geschenke für ihre Lieben. Wir freuen uns mit Ihnen auf EIN SPANNENDES NEUES JAHR. Inh.: Edith Thiemer • Pfarrstraße 6 • 91522 Ansbach • Mo.12:00 –18:30 Uhr Di. – Fr. 9:30 –18:30 • Sa. 9:30 –14:00 Uhr • Tel.: 0981/18884698 • www.stilvoll-ansbach.de ANBLICK

37


Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2020

Weihnachtspost Festliche Grüße per Weihnachtskarte oder Anzeige sind wirkungsvoll

Text: hw, Bilder: pixabay

Klar wäre es einfach, statt einer Karte einfach eine elektronische Variante zu wählen und diese zu verschicken. Doch die erhoffte Wirkung bleibt meist aus. Der Grund: Viele als Gruß getarnte Werbemails landen im E-Mail-Eingang. Karten hingegen bleiben im Gedächtnis. Eine Alternative ist es, die weihnachtlichen Wünsche in einer Kleinanzeige oder einer individuellen Annonce an Familie, Freunde oder Geschäftspartner zu richten. Welche Vorteile Weihnachtskarten noch bieten und welche Tipps wir für den Weihnachtsgruß haben, das lesen Sie hier.

1) Karten haben gegenüber der elektronischen Post eine höhere Wertigkeit: Sie überzeugen durch ihre Haptik und landen deshalb nicht direkt im Müll. Vielmehr erfreuen sie den / die Empfänger und vermittelt ihm die Wertschätzung, die der Absender damit ausdrücken möchte. Wichtig ist jedoch, dass die Karte sehr gut DIY gemacht ist, auf jeden Fall muss sie professionell aussehen. Karten die vom Standard abweichen, bleiben im Gedächtnis. Wie wäre es mit einem ungewöhnlichen Format oder einem 3-D-Element? 2) Persönliche Karten wirken hochwertiger als Standardkarten. Eine handgeschriebene Unterschrift, die persönliche Anrede oder ein Gruß wirken Wunder. 3) Sie brauchen noch Textanregungen? Hier sind sie: - Für Eltern oder Großeltern: Nun leuchten wieder die Weihnachtskerzen und wecken Freude in allen Herzen. Ihr lieben Eltern, in diesen Tagen, was sollen wir singen, was sollen wir sagen? Wir wollen euch wünschen zum heiligen Feste vom Schönen das Schönste, vom Guten das Beste! Wir wollen euch danken für alle Gaben und wollen euch immer noch lieber haben. Gustav Falke - neutrale Ideen: Wenn einer dem anderen Liebe schenkt, wenn die Not des Unglücklichen gemildert wird, wenn Herzen zufrieden und glücklich sind, steigt Gott herab vom Himmel und bringt das Licht – dann ist Weihnachten. Weihnachtslied aus Haiti // Eine besinnliche Weihnacht, ein zufriedenes Nachdenken über Vergangenes, ein wenig Glaube ans Morgen und Hoffnung für die Zukunft, wünschen wir von ganzem Herzen. // Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen, es das ganze Jahr hindurch aufzuheben. Charles Dickens // Fichten, Lametta, Kugeln und Lichter, Bratapfelduft und frohe Gesichter: Freude am Schenken – das Herz wird so weit. Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit! // Wenn es Sternschnuppen regnet, wenn Wünsche vom Himmel fallen, wenn kalte Nächte von warmen Lichtern erhellt werden, wenn Erwachsene sich - wie der jung fühlen, wenn Hektik und Stress von Liebe und Vorfreude überdeckt werden, dann ist es höchste Zeit „Frohe Weihnachten“ zu sagen!

38

ANBLICK


Zum Weihnachtsfest wünschen wir Ihnen besinnliche Stunden. Zum Jahreswechsel Heiterkeit und Frohsinn. Für das Jahr 2020 Gesundheit, Glück und Erfolg! Herzliche Weihnachtsgrüße und vielen Dank für die Treue unD das entgegengebrachte Vertrauen. Ihr Team von sabrina ilg - hair&lifestyle

Heidi Maxi Inge Laura Alexandra Lea Sabrina Master-Stylistin

Top-Stylistin

Top-Stylistin

Top-Stylistin

Top-Stylistin

Auszubildende

Master-Stylistin/Saloninhaberin

GUTSCHEIN FÜR JANUAR 2020

GUTSCHEIN FÜR FEBRUAR 2020

25% Nachlass auf Ihre Pflege- und Stylingprodukte*

*Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Keine Barauszahlung. Gültig ab einer Dienstleistung im Wert von 17,50 Euro. Eine rechtzeitige Terminvereinbarung wird empfohlen. Gültig im Januar 2020.

*Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Keine Barauszahlung. Gültig im Februar 2020.

www.sabrina-ilg.de

20% Nachlass auf Ihre Dienstleistung*

Terminvereinbarung online

Nürnberger Str. 33 · 91522 Ansbach · 0981.97776477 · Mo - Fr 8 - 18 Uhr · Sa 8 - 13 Uhr

ANBLICK

39


Glätte bei Schnee und Eis Wir informieren über Ihre Pflichten! Die weiße Pracht bringt für den Alltag viele Unannehmlichkeiten mit sich. Fallen die ersten Flocken gilt besondere Vorsicht nicht nur auf den Straßen: Auch auf den Gehwegen herrscht ab sofort Glättegefahr. Dann ist der Winterdienst unerlässlich!

Schnee- und Eisfrei Wer im Winter sein Fahrzeug im Freien parken muss, dem bleibt das morgendliche Freikratzen der vereisten Scheiben oft nicht erspart. Gerade für Berufspendler ist dies eine lästige Angelegenheit, die jedoch mit Sorgfalt durchgeführt werden sollte. Denn: Vor dem Fahrantritt muss das Auto stets komplett von Schnee und Eis befreit werden. Vor allem die Scheinwerfer, die Motorhaube, das Dach sowie das Kennzeichen müssen schneefrei sein. Ansonsten droht ein Bußgeld von zehn Euro, wenn die Frontscheibe nicht ordnungsgemäß freigekratzt ist. 25 Euro sind es sogar, wenn das Fahrzeug nicht von Schnee befreit wurde. Wichtig ist auch die Überprüfung der Scheibenwischer. Vor dem Einschalten des Motors, sollten die Wischerblätter manuell von der Scheibe gelöst werden. Sind die Wischerblätter angefroren, kann sich der Scheibenwischermotor nicht drehen. Das führt zu erhöhter Stromaufnahme, Erwärmung des Motors und schließlich zu einem Kurzschluss, der zu einem defekten Scheibenwischermotor führen kann. Das Freikratzen bei laufendem Motor erleichtert und verkürzt zwar die Arbeit, ist aber gesetzlich nicht erlaubt. Zudem schadet es der Umwelt, dem Geldbeutel und dem Motor selbst. Eisschutzfolien, Autovollgaragen und robuste Eiskratzer sind nur ein paar Maßnahmen, die man vorab ergreifen kann, um den Weg zum schneeund eisfreien Auto zu beschleunigen. Selbstverständlich muss 40

ANBLICK

auch während der Fahrt eine freie Sicht auf die Straße gewährleistet sein. Voraussetzung dafür ist eine funktionsfähige Scheibenwischanlage sowie genügend Frostschutzmittel. Sind die Scheibenwischer beispielsweise rissig, verschmieren die Scheiben bei Schneefall oder Spritzwasser besonders stark. Das ist gerade im Winter wichtig, wenn durch Streu und Salz besonders viel Schmutz auf den Straßen liegt.

Räumdienst Räum- und Streuzeiten sind in Deutschland je nach Region unterschiedlich geregelt. Gehwege müssen meist von 7 bis 20 Uhr frei sein, sonnund feiertags von 9 bis 20 Uhr. Das schließt Straßen und Wege vor der eigenen Haustür, sowie die Zugänge zu Garagen oder Mülltonnen ein. Bei heftigem Schneefall kann es vorkommen, dass Sie öfter mit der Schneeschippe ranmüssen. Nach jedem beendeten Schneefall muss spätestens innerhalb einer Stunde geräumt werden. Wer im Winter verreist, krank ist oder arbeitet, muss sich um einen Ersatz für den Winterdienst kümmern. Bei einer Vorankündigung von Glatteis ist es außerdem erforderlich vorbeugend zu streuen. Übrigens müssen Sie deshalb nicht gleich den gesamten Bürgersteig tretsicher machen. Es genügt, wenn zwei Fußgänger problemlos aneinander vorbeigehen können.

Die schweren Geschütze aufziehen Neben Winterreifen gibt es für Kraftfahrzeuge, um auf schneebedeckten Straßen sicher vorwärts zu kommen, die Schneeketten. Diese werden auf den Reifen gezogen. Es ist ratsam, erst einmal im Trockenen die Anbringung zu proben. In der Hektik erstmals Schneeketten aufzuziehen, birgt die Gefahr der falschen Montage. Prinzipiell müssen Schneeketten bei PKWs auf der Antriebsachse angebracht sein, bei Allradantrieb an mindestens zwei Rädern einer Antriebsachse. Im Zweifel hilft die Bedienungsanleitung des Herstellers weiter. Allgemein gilt: Die Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten ist 50 km/h. Zudem ist auf Geräusche während der Fahrt zu achten und entsprechend zu kontrollieren. Sind die Straßen wieder eis- und schneefrei, die Schneeketten abnehmen, um Schäden am Bodenbelag zu verhindern. Nach jeder Fahrt, spätestens aber zum Saisonende, sollten die Ketten gründlich mit klarem Wasser abgespült und im trockenen Zustand gelagert werden. Gegebenenfalls einölen.


Kompetenz vor Ort

-ANZEIGE-

Schritt für Schritt zur neuen Heizungsanlage Eine moderne, hocheffiziente Heizungsanlage ist das Herzstück jedes individuellen Energiekonzepts. Eine neue Heizung lässt sich dabei leicht in mehreren Schritten realisieren: Planung, Vorbereitung, Ausführung nebst Demontage der alten Anlage, Koordination aller Arbeiten, Werterhaltung durch Service und Wartung. Unsere Heizungs- und Energie-Experten stehen Ihnen von Anfang an hilfreich zur Seite. Der Weg zur neuen und effizienten Heizungsanlage ist nicht schwer. Ob Beratung, Planung, die Erstellung eines lukrativen und nachhaltigen Energiekonzeptes oder letztlich die Installation der Heizung, wir kümmern uns um Ihre Wünsche.

ANBLICK

41


Ansbacher Weihnachtsmarkt 2019 Über 40 Marktbuden schaffen auf dem Martin-Luther-Platz, Johann-Sebastian-Bach-Platz und dem Montgelas-Platz eine unverwechselbare Weihnachtsmarkt Atmosphäre. Neben den Glühweinständen und Essensständen gibt es viel Traditionelles zu entdecken: Krippenfiguren, Weihnachtskugeln, Kerzen, Holzwaren, Schals, Handschuhe, Windlichter, Nussknacker uvm. Während der gesamten Marktzeit findet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf der Weihnachtsbühne statt: Chöre und Musikgruppen treten regelmäßig auf und runden die gute Stimmung ab. Sehenswert ist unsere neue Krippe direkt unter unserem Weihnachtsbaum.

Hier unsere Highlights auf dem Ansbacher Weihnachtsmarkt: 28.11.19 Eröffnete der Ansbacher Weihnachtsmarkt 07.12.19 „Lange Kultur- und Einkaufsnacht“ unter dem Motto „Zauberhaftes Ansbach“ 13.12. – 15.12.19 3. Schmiedeweihnacht 19.12.19 „Gospelnacht“ ab 18:00 Uhr 27.12. – 30.12.19 Silvestermarkt Öffnungszeiten: 27.12. – 29.12.19 von 11:00 bis 20:00 Uhr, 30.12.19 von 11:00 bis 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt:

Quelle: AKuT Ansbach, Bilder: Anika Schildbach, Martina Schürmeyer, City Marketing Ansbach

Sonntag – Mittwoch von 11:00 bis 20:00 Uhr Donnerstag – Samstag von 11:00 bis 21:00 Uhr 24.12.19 von 11:00 bis 13:00 Uhr

42

ANBLICK


Ansbacher Weihnachtsmarkt 2019

Traditionsstand zieht um

Text: asc, Bilder: ANBlick-Archiv/Fritz Heubeck

Der Glühweinstand vom Fritzibubi hat neuen Standort Er gehört zum Ansbacher Weihnachtsmarkt wie die Ansbacher Bratwurst und das seit 20 Jahren: Der Frizibubi. Sein Glühweinstand, wo es den heißen, weißen Frankenwein gibt, und sein Stand mit Geschenkeartikeln sind aus dem vorweihnachtlichen Ansbach nicht mehr wegzudenken. In diesem Jahr befinden sich die beiden direkt nebeneinander. Der Weinstand zieht nämlich auf die gegenüberliegende Seite. Aus diesem Anlass hat Fritzibubi ein neues Budenschild gefertigt. Seinem „heiß & lecker“-Schild setzt er sein Markenzeichen auf: Die blaue Mütze mit dem Bommel nach vorne“. Zum 20-jährigen Jubiläum hat sich die Familie Heubeck aber noch mehr für ihre Kunden einfallen lassen. Als Dankeschön für die langjährige Treue wird zu jeder Tasse Glühwein ein Keks in Herzform überreicht. Auch wird die Serie der Ansbacher-Weihnachtsmarkt Baumanhänger fortgesetzt. In diesem Jahr gibt es einen Holzanhänger in Christbaumkugelform, auf der in rot das Stadtlogo zum Weihnachtsmarkt abgedruckt ist. ANBLICK

43


Weihnachtsmärkte Mittelfranken 2019

• Gunzenhausen

Rothenburg o.d.T.

Romantischer Weihnachtsmarkt Vom 12. Dez. – 15. Dez. Eisbahn am Marktplatz Vom 22. Nov. – 06. Jan.

Reiterlesmarkt Rothenburg Vom 29. Nov. – 23. Dez.

• Feuchtwangen

Feuchtwanger Weihnachtsmarkt Vom 29. Nov. – 22. Dez.

• Erlangen

Historischer Weihnachtsmarkt Erlangen/ Erlanger Waldweihnacht Vom 25. Nov. – 24. Dez.

• Burgoberbach

Weihnachtsmarkt Burgoberbach Vom 29. Nov. – 01. Dez.

• Dinkelsbühl

• Schillingsfürst

Weihnachtsmarkt Dinkelsbühl Vom 28. Nov. – 22. Dez.

Fürstlicher Weihnachtsmarkt Vom 29. Nov. – 01. Dez.

• Fürth

• Roth

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt Vom 28. Nov. – 23. Dez.

• Ansbach

Rother Christkindlesmarkt 21.11.-8.12.2019, jeweils Samstag von 14 bis 21 Uhr, Sonntag von 14 bis 20 Uhr, Montag bis Donnerstag von 16 bis 20 Uhr, Freitag von 16 bis 21 Uhr

• Bad Windsheim

• Cadolzburg

• Nürnberg

• Königshofen

Ansbacher Weihnachtsmarkt Vom 28. Nov. – 24. Dez. Reichsstädtischer Weihnachtsmarkt Vom 29. Nov. – 22. Dez.

Adventsmarkt Cadolzburg Vom 30. Nov.- 01. Dez.

Nürnberger Christkindlesmarkt Vom 29. Nov – 24. Dez.

Dorfweihnacht Königshofen Am 30. Nov.

• Aurach

Auracher Weihnachtsmarkt Vom 30. Nov. – 01. Dez.

• Sachsen b. Ansbach

Weihnachtsmarkt Sachsen b. Ansbach Vom 30. Nov. – 01. Dez.

• Hilpoltstein

Weihnachtsmarkt Hilpoltstein Vom 30. Nov. – 01. Dez.

• Neusitz

Adventsmarkt Neusitz Am 01. Dez.

• Colmberg

Adventsmarkt Colmberg Am 01. Dez. 44

ANBLICK


Weihnachtsmärkte Mit te lfran ke n 2 019

• Herzogenaurach

• Leutershausen

• Schwabach

• Dietenhofen

• Uffenheim

• Anwanden

Weihnachtsmarkt Herzogenaurach Vom 05. Dez. – 08.Dez. Weihnachtsmarkt Schwabach Vom 06. Dez. – bis 08.Dez. / vom 12. Dez. – 15. Dez. Weihnachtsmarkt Uffenheim Vom 07. Dez. – 08. Dez.

• Lichtenau

Weihnachtsmarkt Lichtenau 07. Dez. – 08. Dez.

• Gunzenhausen

Weihnachtsdorf Leutershausen Vom 13. Dez.- 15. Dez. Weihnachtsmarkt Dietenhofen Vom 15. Dez. – 16. Dez. Winterzaublerland Gut Wolfgangshof in Anwanden Vom 22. - 24. Nov.. / 29. Nov.. - 1.Dez. / 6. - 8.Dez.. und 13. - 15.Dez.

• Pleinfeld

Weihnachtsmarkt Pleinfeld Vom 07. Dez. – 08.Dez.

Romantischer Weihnachtsmarkt Vom 12. Dez. – 15. Dez.

• Dürrwangen

Weihnachtsmarkt Dürrwangen Vom 14. Dez. – 15. Dez.

• Ansbach

Fränkische Handwerkerkrippe Vom 10. Nov – 06. Jan. Infotext Seite 10

• Merkendorf

Grüner Advent Am 22. Dez. / 17 Uhr

• Neuendettelsau

Bildnachweise aller Bilder: Martina Schürmeyer/pixabay

Weihnachtsmarkt Neuendettelsau Vom 14. Dez. -15. Dez.

ANBLICK

45


NEU IM KINO START 12.12.2019

Drama / Musical-Drama Wild Rose

Spannendes Portrait, mitreißender Musikfilm, dazu eine Liebeserklärung an Countrymusik aus Nashville und Glasgow: Mit WILD ROSE zeigt Regisseur Tom Harper die authentische Reise einer jungen Frau ans Ziel ihrer Hoffnungen – das am Ende gar nicht dort liegt, wo sie es vermutete. Als Mischung aus charmanter Unterhaltung und engagiertem Drama steht der Festivalerfolg in bester britischer Kinotradition. Nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis will es die 23-jährige Rose-Lynn Harlan (Jessie Buckley) aus Glasgow noch einmal wissen. Mit rauem Charisma und unbändigem Talent möchte sie als Country Sängerin durchstarten. Rose-Lynns nächster Stopp wäre Nashville – wären da nicht ihre beiden Kinder, die bisher bei ihrer Großmutter Marion (Julie Walters) lebten. Diese appelliert an das Verantwortungsgefühl ihrer Tochter, ist nach Rose-Lynns

Rose-Lynn (Jessie Buckley) rockt die Bühne in Glasgows Country-Club. Hell yeah! Quelle: eOne Germany LBild-ID: WR_SG_00017 Meinung aber selbst nicht gerade ein Vorbild für ein erfülltes Leben. Im Kampf um ihr Glück, zwischen Begeisterung, Vision und Verpflichtung, erhält RoseLynn Unterstützung aus unerwarteten Ecken.

Einige umwerfende Gigs, Rückschläge und eine Reise ins amerikanische Country-Mekka später erkennt sie, dass es in der Tat um Verantwortung geht: für sich selbst und den eigenen Traum, der sich nicht nur alleine leben lässt.

START 02.01.2020

Drama / Liebesfilm Judy

Vor genau 80 Jahren wurde das „kleine Mädchen mit der großen Stimme“ als Dorothy in „The Wizard of Oz“ zum gefeierten Kinderstar und avancierte zu einer der beliebtesten Bühnen-Ikonen aller Zeiten: Judy Garland, die Grande Dame Hollywoods, lässt den Beginn des Kinojahres 2020 in besonderem Glanz erstrahlen. JUDY ist der Blick hinter die Kulissen einer großen Karriere im kompromisslosen Rampenlicht des Showbusiness. Mit einer außergewöhnlichen schauspielerischen Leistung zeichnet Renée Zellweger die Lebensgeschichte Judy Garlands nach und zeigt sie in ihrer gesamten Zerrissenheit – zwischen Stolz und Verletzlichkeit, der Sehnsucht nach Anerkennung und überbordender Lebensfreude. Mit vielen ihrer beliebtesten Songs ist JUDY eine Liebeserklärung und tiefe Verneigung vor einer einzigartigen Frau, die bis heute mit ihrer Stimme mitten ins Herz trifft und die Menschen träumen lässt von einer Welt jenseits des Regenbogens. 46

ANBLICK

Renée Zellweger als Judy Garland bei einer Bühnenszene. Quelle: eOne Germany Bild-ID: Judy_08027


NEU IM KINO START 23.01.2020

Dokumentation Das geheime Leben der Bäume

Die ganze Welt spricht über die Umwelt und hört dabei oft der Natur selbst gar nicht zu. Ein Mann hat sich zur Aufgabe gemacht, das zu ändern, und damit Millionen erreicht. In DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME öffnete uns Peter Wohlleben die Augen über die verborgene Welt des Waldes. Constantin Film bringt den Bestseller jetzt auf die große Leinwand – ein unterhaltsames Portrait, bildgewaltig und faszinierend. Es wird Zeit, den Wald auch im Kino zu entdecken: DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME startet am 23. Januar 2020. Als Peter Wohlleben 2015 sein Buch „Das geheime Leben der Bäume“ veröffentlicht, stürmt er damit über Nacht alle Bestsellerlisten: Wie der Förster aus der Gemeinde Wershofen hat noch niemand über den deutschen Wald geschrieben. Auf unterhaltsame und erhellende Weise erzählt Wohlleben von der Solidarität und dem Zusammenhalt der Bäume und trifft damit bei seiner stetig wachsenden Lesergemeinde einen Nerv: In Waldführungen und Lesungen bringt er den Menschen diese außergewöhnlichen Lebewesen näher. Weil er weiß, dass wir Menschen nur dann überleben werden, wenn es auch dem Wald gut geht – und es bereits Fünf vor Zwölf ist… Unter der Regie von Jörg Adolph („Elternschule“) und begleitet von

Bild-ID: DGLDB_05 © 2019 Constantin Film Verleih GmbH / nautilusfilm Text: constantinfilm einmaligen Naturaufnahmen von Jan Haft („Das grüne Wunder“) kommt der Bestseller nun ins Kino. Die fesselnde Dokumentation gibt einen faszinierenden Einblick in das komplexe Zusammenleben der Bäume und folgt gleichzeitig Peter Wohlleben dabei, wie er auch außerhalb der Landesgrenzen für ein neues Verständnis für den Wald wirbt. Auf diese Weise entsteht ein ebenso intimes wie humorvolles Porträt. Der Dokumentarfilm ist eine Constantin Film Produktion und wurde durch den FFF Bayern, FFA sowie DFFF gefördert. „Das geheime Leben der Bäume“ erschien 2015 im Ludwig Verlag.

START 30.01.2020

Historiendrama Little Women

Zeitlos, bewegend und inspirierend: Greta Gerwig (Oscar®-nominiert für „Lady Bird“) adaptiert LITTLE WOMEN, den weltberühmten amerikanischen Literaturklassiker von Louisa May Alcott mit einem einmaligen Schauspiel-Ensemble. Die Hauptrollen spielen Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh und Eliza Scanlen. In weiteren Rollen sind u.a. Meryl Streep, Laura Dern und Timothée Chalamet zu sehen. LITTLE WOMEN erzählt von den Wünschen, Träumen und Gefühlen von vier jungen Frauen zur Mitte des 19. Jahrhunderts, die heute so modern wirken wie je zuvor. Regisseurin und Drehbuchautorin Greta Gerwig gelingt mit ihrer Adaption ein wahrhaft außergewöhnlicher Film voller Leidenschaft und Energie. Vier junge Frauen im Amerika Mitte des 19. Jahrhunderts, die ihr Leben selbstbestimmt nach eigenen Vorstellungen gestalten wollen und dabei teils große gesellschaft liche Hindernisse überwinden: LITTLE WOMEN folgt den unterschiedlichen Lebenswegen der March-Schwestern Jo (Saoirse Ronan), Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) zu einer Zeit, in der die Möglichkeiten für Frauen begrenzt waren. Erzählt wird aus der Perspektive von Jo March, dem Alter Ego von Autorin Louisa May Alcott, und sowohl basierend auf dem Roman wie auch auf den persönlichen Schriften Alcotts.

Bild-ID: LW_Hauptplakat_RZ_A3_300dpi Quelle: Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

ANBLICK

47


Veranstaltungskalender 1. – 31. Dezember 2019

So., 1. Dezember

10 bis 17 Uhr Jägerndorfer Heimatstube geöffnet mit Vorführungen der Hotzenplotzer Klöppelschule, Rathaus, MartinLuther-Platz 1, Ansbach 13 Uhr Adventsmarkt Kirchplatz, Schalkhausen 15 Uhr Dornröschen Weihnachtsmärchen für Kinder ab 4 Jahren auch am 8., 15., 20., 21., 27., 28., 29., 30.12. Theater Kopfüber, Schalkhäuser Str.100, Ansbach Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern Weihnachtsmärchen für Kinder ab 5 Jahren auch am 8., 15., 22., 26.12., Theater Kopfüber, Schalkhäuser Str.100 15 Uhr Der Zauberer von Oz Weihnachtsmärchen für Kinder ab 6 Jahren auch am 3., 4., 5., 6., 7., 8., 10., 11., 13., 14., 15., 17., 18., 19., 20., 21., 22.12., Es finden Vorstellungen um 9, 10, 11, 15, 17 und 19:30 Uhr statt, Theater Ansbach, Promenade 29 16 Uhr Ökumenisches Adventssingen St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz,Ansbach 17 Uhr Weihnachtsschmiede Weihnachtlich geschmückte Schmiedewerstatt geöffnet, Büttenstraße 40, Ansbach 16 Uhr Literarischer Adventskalender Geschichten von und über Väter täglich, Caféwagen Senza Licenza, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach Mo., 2. Dezember

19:30 Uhr Macht hoch die Tür Konzert mit dem Windsbacher Knabenchor und Salaputia Brass, St. Gumber48

ANBLICK

tus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach Di., 3. Dezember 14 Uhr Alte und neue Advents- und Weihnachtslieder Singen mit C.F. Meyer, Dekanatskantor, Gemeindezentrum St. Gumbertus, Beringershof, Ansbach 17 Uhr Advent in St. Gumbertus Adventsandacht mit dem Gymnasium Carolinum, Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach Mi., 4. Dezember

11 Uhr Führung durch die Sonderausstellung „Lebensbilder aus dem Ansbacher Bahnhofsviertel“ mit Stadtheimatpfleger Hartmut Schötz, Ausstellung geht bis 19. Januar, Markgrafenmuseum, Kaspar-Hauser-Platz 1, Ansbach 15 Uhr Theaterkostproben zum „Zauberer von Oz“, Bühne, Martin-LutherPlatz, Ansbach 17 Uhr Adventslesung mit Ute Kissling Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach 19 Uhr Nachhaltig leben im Alltag? Respect-Vortrag, Pfarrzentrum St. Ludwig, Ansbach Do., 5. Dezember

18 Uhr Jazz-Nacht Live-Musik und mitreißenden Rhythmen , Bühne, MartinLuther-Platz, Ansbach 18 Uhr Advent in St. Gumbertus mit

dem CVJM Posaunenchor, Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, 19 Uhr Heiteres und Besinnliches aus Schweden, Lesung und Konzert, Herrieder Tor, Uzstraße 30, 3. Stock, Ansbach 19:30 Uhr Dinnerkrimi Orangerie, Hofgarten, Ansbach Fr., 6. Dezember 17 Uhr Advent in St. Gumbertus mit „Sunny Generations“, Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach 18 Uhr Stadtführung: „Mit dem Nachtwächter unterwegs“ auch am 13.12., 20.12., 27.12., Treffpunkt: Schlossplatz, Anscavallo 20 Uhr Golem Dance – casino live on stage, mit Philipp Schiepek und dem Jazz Quartett , Stadtbücherei, Feuchtwangen

20 Uhr

Kapelle Bomhard „Herbstgalopp“ Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Sa., 7. Dezember

Ab 10 Uhr Äktschen-Samstag Advents-Äktschen für Kids, Gemeindezentrum St. Gumbertus, Beringershof 17 Uhr Stadtführung „Ansbach im Lichterglanz“ Treffpunkt: Schlossplatz, Anscavallo 20 Uhr Dezember Blues mit Doc Knotz, Keili Keilhofer, Patrick Wirtschnitzer und Funkberatern, Speckdrumm, Naglerstraße 9, Ansbach 21 Uhr 80er/90er Party

Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach Bis 23 Uhr Lange Kultur- und Einkaufsnacht Ansbach So., 8. Dezember

17 Uhr Messe sollenelle Cäcilienmesse von Charles Gounod, Konzert für Violine und Orchester von Mendelssohn Bartholdy, St. Gumbertus, JohannSebastian-Bach-Platz, Ansbach 19:30 Uhr Benefizkonzert mit dem Trio Jes Gospel und mehr, Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach Mo., 9. Dezember

19:30 Uhr 145. Poetry Slam Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach 17 Uhr Advent in St. Gumbertus Adventsandacht mit dem Kindergarten Lenauweg, Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach Di., 10. Dezember

17 Uhr Advent in St. Gumbertus Adventsandacht mit „die stimmen“, Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach 20 Uhr Vera Klima „Play“ CD-Präsentation Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach Mi., 11. Dezember

17 Uhr Advent in St. Gumbertus Adventsandacht mit der Evangelischen Schule, Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach


19:30 Uhr Con Fantasia mit Dorothea Stepp (Violine), Asen Tanchev (Klavier) Tagungszentrum Onoldia, Onoldiasaal, Ansbach Do., 12. Dezember

20 Uhr Kopf im Sand Tanztheater, Spiel. Werk e.V. auch am 13.12. Große Backstube, Triesdorfer Str. 46, Ansbach 20 Uhr Überraschungskino Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach Fr., 13. Dezember

17 Uhr Advent in St. Gumbertus Adventsandacht mit dem Theresiengymnasium, Schwaneritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz 21 Uhr Ansbacher Schmiedeweihnacht Bis 15. Dezember, Altstadt, Ansbach Sa., 14. Dezember

17 Uhr Offenes Advents- und Weihnachtsliedersingen Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach 17 Uhr Stadtführung „Ansbach im Lichterglanz“, Treffpunkt: Schlossplatz, Anscavallo, Ansbach 19 Uhr „Maria unser frowe“ – Geistliche Musik des Mittelalters mit Mittelalterexpertin Ulrike Bergmann, Fränkisches Museum, Feuchtwangen 20 Uhr Django Asül Jahresrückblick, Kammerspiele, Maximillianstraße 29 20 Uhr A celtic christmas concert Lieder von und mit Andy Lang (Harfe und

Gesang), Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach So., 15. Dezember 17 Uhr Adventskonzert mit den Chören der ChorGemeinschaft Ansbach Kulturzentrum Karlsplatz, Ansbach Mo., 16. Dezember

20 Uhr Advent in St. Gumbertus mit der Steingruber-Realschule, Schwanenritterkapelle, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach 19:30 Uhr Kneipenquiz mit Big Kev Murphy Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach Mi., 18. Dezember

20 Uhr Mathias Tretter „Pop“, Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach Do., 19. Dezember

18 Uhr Gospelnacht Bühne, Martin-LutherPlatz, Ansbach Fr., 20. Dezember

19:30 Uhr Weihnachtsoratorium Windsbacher Knabenchor, Deutsche Kammer-Virtuosen Berlin St. Gumbertus, Ansbach 22 Uhr RemmiDemmi 90er/2000er Party Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach Sa., 21. Dezember

20 Uhr The Best of Black Gospel Onoldiasaal, Ansbach

So., 22. Dezember

Do., 26. Dezember

9:30 Uhr „Nun jauchzet,, all ihr Frommen“ Singgottesdienst, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach 15:30 Uhr Viva Voce Familienkonzert Für Klein und Groß, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach 20 Uhr Weihnachten mit Viva Voce Wir schenken uns nix, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach

20:30 Uhr Ample Tang Bluesrock-Party Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach

Mo., 23. Dezember

19:30 Uhr MixTur Weihnachtskonzert mit dem Gesangsquartett MixTur (ehemalige Sänger des Windsbacher Knabenchors), St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach Di., 24. Dezember

15 Uhr „Ihr Kinderlein kommet…“ Familiengottesdienst mit musikalischem Krippenspiel, St. Gumbertus, Ansbach, Johann-Sebastian-Bach-Platz 15 Uhr Kinderkrippenfeier Christ-König-Kirche, Josef-Fruth-Platz, Ansbach 16 Uhr Gottesdienst mit Krippenspiel Nikolauskirche, Schalkhausen 16:30 Uhr Weihnachtlicher Gottesdienst mit Weihnachtsspiel St. Ludwig, Karlsplatz, Ansbach Mi., 25. Dezember

20 Uhr The Fab Four - Beatles Tribute Concert, Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach

Fr., 27. Dezember

11 bis 20 Uhr Silvestermarkt bis 30.12. am 30. Dezember bis 16 Uhr geöffnet, Altstadt, Ansbach So., 29. Dezember 17 Uhr Konzert zum Jahreswechsel mit dem Blechbläser-Ensemble „Blechmafia“, St. Gumbertus, Johann-Sebastian-Bach-Platz, Ansbach Di., 31. Dezember 17 Uhr Silvesterkonzert Ensemble D’Accord Martina Trumpp (Violine), Frederic Böhle (Rezitation), Theater Ansbach, Promenade 29, Ansbach

Di., 31. Dezember Beginn 21.30 - 3.00 Uhr Silvester-Party mit

SOUND-TRANSIT Live-Musik, Gästebuffet, Mitternachtssekt

Spielbank Feuchtwangen Am Casino 1 91555 Feuchtwangen Eintritt frei

ANBLICK

49


WICHTIGE EVENTS EVENT-TIPPS Benefiz-Konzert

Violin-Konzert

Jes!

Cäcilienmesse von Gounod und Mendelssohn

8. Dezember um 19:30 Uhr in den Ansbacher Kammerspielen

8. Dezember in St. Gumbertus , 17.00 Uhr

Am Sonntag, den 8.12., findet ein Chor- und Orchesterkonzert in St. Gumbertus statt. Auf dem Programm stehen die Cäcilienmesse für Chor und Orchester von Charles Gounod und das Violinkonzert e-moll von Felix Mendelssohn Bartholdy. Beginn ist um 17.00 Uhr. Solistin des Violinkonzerts ist die aus Ansbach stammende Martina Trumpp. Sie hat sich in den letzten Jahren als Solistin, Kammermusi kerin, sowie Dozentin etabliert und konzertierte mit den Düsseldorfer Symphonikern, dem Wiener Kammerorchester und dem Kurpfälzi schen Kammerorchester. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den ersten Bundespreis bei „Jugend musiziert“ oder den Jury-Preis des „Premio Rodolfo Lipizer“, sowie den Jugendkulturpreis der Stadt Ans bach und den „Wolfram-von-Eschenbach Förderpreis“ des Bezirks Mittelfranken. Die Cäcilienmesse von Charles Gounod musizieren die Solisten Silke Herold-Mändl (Sopran), Thomas Gropper (Bass), die Ansbacher Kan torei und das Ansbacher Kammerorchester unter der Leitung von Carl Friedrich Meyer. Karten sind im Vorverkauf ab 20. November 2019 bei der Buchhand lung Seyerlein, Karlsstrasse und bei Optik-Werner im Brückencenter erhältlich. Die Abendkasse ist ab 16.15 Uhr geöffnet.

Das A-Capella-Trio „Jes“ tritt am 8. Dezember um 19:30 Uhr mit einem Benefizkonzert in den Ansbacher Kammerspielen auf. Mit gefühlvollen Balladen und Gospels wollen sie ihren Gästen einen besinnlichen, vorweihnachtlichen Abend bescheren und auf das kommende Weihnachtsfest einstimmen. Die Erlöse des Abends gehen an die Initiative „Sternstunden“. Jes, das sind die Sängerinnen Jutta Beiersdorfer-Nepf, Elke Rochelle und Sigrid Stegbauer. Begleitet werden sie bei ihrem Konzert von Anna Andreeva am Klavier. Rund 1500 Euro konnte das Damengesangstrio mit ihrem Konzert „Hands make heart“ im vergangenen Jahr in der Friedenskirche erzielen. Das Geld wurde gespendet, um Material für „Herz-Kissen“ zur Verfügung zu stellen, die von ehrenamtlichen Mitarbeitern mit viel Liebe und Hingabe genäht und anschließend an Krebspatienten des Klinikums Ansbach übergeben wurden. Außerdem habe die Aktion, wie die Frauen berichteten, auch andere motiviert mitzumachen: So haben Schulen und Kirchenkreise angefangen zu nähen, um somit den Krebspatienten ihr „Herz zu schenken“. Das Benefizkonzert wollen die Künstlerinnen dieses Jahr speziell den Kindern widmen und haben zu diesem Zweck die Sternstunden e.V. ausgewählt.

BENEFIZ KONZERT ZUGUNSTEN VON

Foto: Jim Albright, Quelle: Kantorei Ansbach

50

ANBLICK

Quelle: Jes, Text: asc

EINTRITT FREI - SPENDEN ERWÜNSCHT

DAMEN-TRIO JES MIT ANNA AM PIANO

mehrstimmiger Gesang, Gospels und Balladen

08.12.19 19:30 UHR

MAXIMILIANSTR. 27A/29 91522 ANSBACH

Kontakt: Sigrid Stegbauer - Tel. 0170 3492925 - sigrid@trio-jes.de - www.trio-jes.de

triojes


Dezember 2019

Weihnachtskonzert

Mit dem Vokalensemble „mixTur“ 23. Dezember, 20.00 Uhr im St. Gumbertus

Im Jahr 2004 hat alles angefangen: Da haben sieben ehemalige Mitglieder des Windsbacher Knabenchores beschlossen , ihre musikalischen Wurzeln kurz vor Weihnachten in ein paar Konzerten wiederzubeleben - eine damals noch kleine Tradition war geboren. Mittlerweile sind 15 Jahre vergangen, Besetzungen haben gewechselt und die Herren sind nicht nur optisch reifer geworden. Auch zum Jubiläum präsentiert das Ensemble seinem treuen Publikum wieder einen frischen Mix aus a-cappella-Gesang, Instrumentalmusik und (vor-) weihnachtlichen Texten. Erstmals tritt das Ensemble miXtur gemeinsam mit der Schlagzeugerin Agnieszka Engelsdorf auf. Sie erzeugt mit ihrer Vielfalt an Instrumenten außergewöhnliche Klangfarben, kombiniert zarte Melodien mit packenden Rhythmen. Den Rezitations-Part übernimmt wie gewohnt BR-Sprecher Clemens Nicol, der in einigen Konzerten von Heike Heinemann unterstützt wird. Das Programm, zusammengestellt vom musikalischen Leiter Friedrich Bracks, soll die Konzertbesucher in ein weihnachtlich-warmes Wohnzimmer entführen: Von altbayerischen Weisen bis zu modernen Christmas Songs geht der Spannungsbogen. Und vielleicht wird dem Publikum dann trotz einer kalten Kirche genau so warm wie am heimischen Kachelofen... Weitere Informationen finden Sie unter www.ensemble-mixtur.de

Konzert

Zum Jahreswechsel mit der „BlechMafia“ 29. Dezember, 17.00 Uhr im St. Gumbertus

Wassermusik-wie Wasser zum Klingen kommt. Wenn Sie bisher gedacht haben, das Thema Wassermusik zu kennen, werden Sie sich wundern: Versunkene Piraten, gefrorene Superhelden, Hamburgs schwarze Schwäne, mit Krebsen tanzende Melonen - all das verwandelt die BlechMafia Nürnberg auf ihrer musikalischen Kreuzfahrt durch die Musikgeschichte mit Witz und Charme in ein kurzweiliges Hörerlebnis. Die BlechMafia Nürnberg ist das erste Mafiasyndikat der Welt, das nicht mit schlagkräftigen sondern klangtechnischen Mitteln überzeugt. Brillante Trompetenklänge, symphonische Posaunenstimme, verfeinert durch Horn und Tuba, mit Schlagwerk gewürzt –kurzum: Von eleganter Kammermusik, symphonischen Klängen bis hin zum Jazz wird alles geboten. Der Klangauftrag ist es Klein und Groß für die Musik zu begeistern.Lassen Sie sich entführen von der BlechMafia Nürnberg! Eintritt: 10.-€ an der Abendkasse ab 16.15 Uhr. Im Anschluss sind die Besucher auf ein Glas Sekt in den Beringershof eingeladen. Werke vonGeorg Philipp Telemann, Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Alan Menken, Michael Giacchino, Simon and Garfunkel, Herbie Hancock, u.a. Die BlechMafia Nürnberg: Regina Scherer –Trompete, Matthias Eckart –Trompete, Charly Hopp –Horn, Stephen Jenkins –Posaune, Susumu Kakizoe –Tuba. Als Gast: Nils Eckart –Schlagzeug/Percussion

Der Eintritt ist frei!

Celtic Christmas: Harfenklänge zur Adventszeit

Eine Klangreise durch Irland und Schottland mit Andy Lang 14. Dezember in der Schwanenritterkappelle

Quelle: Andy Lang, Foto: Paul Yates

Der Geist der Weihnacht verdichtet sich und wird Klang, wenn der Barde und Harfenist Andy Lang eine intime Auswahl keltischer Weihnachtslieder für sein Publikum zelebriert. In Ansbach wird er 14. Dezember in der Schwanenritterkappelle, Johann-Sebastian-Bach-Platz 3, auftreten. Als special guest webt Judith Förster mit den warmen Tönen ihrer Klarinette feine Klangfäden in Andy Langs Zauber. Diese Mischung verspricht ein ganz besonderes Konzert, das in seinen Stimmungen und Klangfarben die Zuhörer auf das Kommen des Kindes einstimmt. Karten gibt es an der Abendkasse.

ANBLICK

51


Veranstaltungskalender 1. – 31. Januar 2020

Fr., 3. Januar 19 Uhr Dunkelkammer – das 4 Gänge Menü in absoluter Dunkelheit auch am 4. 01. Kammerspiele, Maximillianstraße 29 So., 5. Januar 15 Uhr Die fürchterlichen Fünf Theater Kopfüber – Hauptbühne, Schalkhäuser-Straße 100, Ansbach Mo., 6. Januar 15 Uhr Dornröschen Weihnachtsmärchen für Kinder ab 4 Jahren auch am 12.01., 17.01., Theater Kopfüber, Schalkhäuser Str. 100, Ansbach 19 Uhr Konzert zum Ausklang der Weihnachtszeit mit dem Kammerchor „Consortium Cantorum Feuchtwangen, Katholische Stadtpfarrkirche St. Ulrich und Afra, Am Bleichwasen 2 Do., 9. Januar 20 Uhr Überraschungskino Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach Fr., 10. Januar 19:30 Uhr Von Goethe bis Morgenstern Auch am 11.01., Rotes Kabinett, Theater Ansbach, Promenade 29, 19:30 Uhr Cinema meets wine Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach 19:30 Uhr Gebrüder Gerassimez Alexej Gerassimez (Percussion), Nicolai Gerassimez (Klavier), Wassily Gerassimez (Violoncello), Tagungszentrum Onoldia Sa., 11. Januar 19 Uhr Stefan Eichner spielt Reinhard Mey

52

ANBLICK

Stadthalle Kasten, Feuchtwangen. Auch am 12.01. um 20.00 Uhr 20 Uhr Brothers in Arms – Dire Straits Tribute Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach 20 Uhr Tom & Basti „aus‘gschmatzt!“ Wirtshausmusik, Volkssänger, Landgasthof „Am Forst“, Wehlmäusel 7, Feuchtwangen So., 12. Januar 11 Uhr Theatermenschen im Dialog – Fräulein Smillas Gespür für Schnee Rotes Kabinett, Theater Ansbach, Promenade 29, Ansbach Mi., 15. Januar 19:30 Uhr Love Letters Auch am 16.01. Rotes Kabinett, Theater Ansbach, Promenade 29, Ansbach 20 Uhr Hader spielt Hader Josef Hader (Wien), Nürnberger Burgtheater

Fräulein Smillas Gespür für Schnee Auch am 18.01., 22.01., 23.01., 24.01., 25.01., 28.01., 30.01., 26.02., 27.02., Theater hinterm Eisernen, Theater Ansbach, Promenade 29, Ansbach 20 Uhr Wurzelwasser „Sing&Sang-Tour“ Austro Pop aus Bayern, Konzert Landgasthof „Am Forst“, Wehlmäusel 7, Feuchtwangen 20:30 Uhr Zillertaler Haderlumpen Abschiedstournee, Stadthalle Kasten, Am Kasten, Feuchtwangen 21:30 Uhr Wintertombola Bayerische Spielbank Feuchtwangen, Spielbank Feuchtwangen, Am Casino 1, Feuchtwangen

der, Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach

So., 19. Januar

Sa., 25. Januar 19:30 Uhr Ansbacher Kammerorchester Christian Gerber (Bandoneron), Andreas Weiss, Tagungszentrum Onoldia, Onoldiasaal, Ansbach 20 Uhr AM/FM - The AC/DC-Show Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach

So., 19. Januar Beginn 16.00 Uhr Neujahrskonzert

Salon Melange Ansbacher Damensextett

Do., 16. Januar 20 Uhr Wolfgang Krebs „Geh zu, bleib da“ Nürnberger Burgtheater, Nürnberg Fr., 17. Januar 19 Uhr Krimidinner „Hochzeit in schwarz“ auch am 18.01., 19.01., Burg Colmberg, Colmberg 20 Uhr Erwin Pelzig „Weg von hier“Kur-Kongress-Centrum, Bad Windsheim Sa., 18. Januar 15 Uhr Kleine Hexe Siebenreich Ab 4 Jahren, Ambrella Figurentheater (Hamburg), Angletsaal, Ansbach 19:30 Uhr

Fr., 24. Januar 10.30 Uhr und 20 Uhr Wolfgang Borchert: Draußen vor der Tür mit Alexander Ourth, Rebekka Michalek und Mario Schnitzler , Stadthalle Kasten, Feuchtwangen 19 Uhr Krimidinner „Der Spuk von Darkwood Castle“ auch am 25.01.. Burg Colmberg 20 Uhr TBC - Totales Bamberger Cabaret „Augen zu noch nochmal durch (2019)“, Landgasthof „Am Forst“, Wehlmäusel 7, Feuchtwangen

So., 26. Januar 18:30 Uhr Festliches Neujahrskonzert „Tönet, ihr Pauken! Erschallet, Trompeten!“, Stiftskirche Feuchtwangen, Kirchplatz Spielbank Feuchtwangen Am Casino 1 91555 Feuchtwangen Karten unter Tel. 0 95 82 - 904 - 44

16 Uhr Salon Melange Neujahrskonzert in der Bayerischen Spielbank Feuchtwangen Do., 23. Januar 20 Uhr Norbert Nagel und Band Lieblingslie-

Do., 30. Januar 19 Uhr Salsa-Merengue-Bachata Tanzworkshop, Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach Fr., 31. Januar 20 Uhr Bembers Best of Show: Mit Alles und Schaf, Kammerspiele, Maximillianstraße 29, Ansbach


Mit neuem Album im Gepäck!

Andreas Kümmert Duo ab Jahresanfang auf “Harlekin Dreams“ Tour 2020 Andreas Kümmert ist ab Anfang 2020 wieder auf den Straßen, um das neue Album „Harlekin Dreams“ vorzustellen. Andreas Kümmert? Da war doch was. Ach ja. Der Mann, der mit seiner unglaublichen Stimme die Konkurrenz bei Voice Of Germany pulverisiert und die Juroren mit offenen Mündern zurückgelassen hat. Souverän hat die „Röhre aus Gemünden“ 2013 die dritte Staffel der TV-Castingshow „The Voice Of Germany“ gewonnen. Aber da war auch der Mann, der 2015 den deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest unter dem Motto „Unser Song für Österreich“ ähnlich souverän gewonnen und dann vor laufender Kamera auf das Finale in Wien verzichtet hat. Andreas Kümmert ist eben ein Individualist und das ist gut so. Ein Künstler mit eigenen Vorstellungen, aber auch mit eigenen Dämonen. Die hat er auf dem Album „Recovery Case“ (2016) öffentlich gemacht. Sein Problem: Angststörung und Depressionen, psychotherapeutische Behandlung, Medikamente. Eigentlich hat Kümmert all seinen Kritikern ausführlich erklärt, warum er so ist, wie er ist. Und dass er nicht immer das macht, was alle von ihm erwarten. Vergangenes Jahr gab es dann einen herben Rückschlag. Nach „Lost And Found“, seinem dritten Album für das Major-Label Universal, hat der Medienkonzern die Zusammenarbeit beendet. Und auch sein Management hat sich verabschiedet. Aber in jedem Ende wohnt bekanntlich ein neuer Anfang. Mit Vomit Records hat Andreas prompt sein eigenes Label gegründet und beschlossen künftig auf eigene Faust weiterzumachen. Zurück zu den Wurzeln. Keine Marketingexperten oder A&Rs mehr, die am Brei mitrühren. Andreas Kümmert pur.

Deshalb hat „Harlekin Dreams“ wohl auch die größte Bandbreite aller Kümmert-Alben. Rauhe Rock’n’Roll-, Soul- und Blues-Musik. Im Würzburger Sonic Storm Studio ist in akribischer Feinarbeit sein neues Studioalbum entstanden. Mehr als neun Monate hat Andreas Kümmert gemeinsam mit Produzent und Toningenieur Dominik Heidinger an den neuen Songs herumgeschraubt. Diesmal hat er alle Instrumente selbst eingespielt und auf die Hilfe von Co-Songwritern komplett verzichtet. „Harlekin Dreams“ ist für Andreas Kümmert eine Art Opus Magnum. Ein Befreiungsschlag, nach all den Kompromissen und Rückschlägen. Vielleicht sogar das Album, was er schon immer machen wollte. Zahlreiche Lieder aus dem neuen Album wird er im kommenden Jahr bei seiner deutschlandweiten „Harlekin Dreams Tour 2020” vorstellen. In Franken tritt er am 3. Januar in Bad Königshofen, am 29. Februar in Uffenheim, am 6. März in Bad Kissingen und am darauffolgenden Tag in Aschaffenburg auf.

Tourdaten Andreas Kümmert Duo – Harlekin Dreams Tour 2020

21.03.20 Golzow – Zickengang

03.01.20 Bad Königshofen – Frankentherme

28.03.20 Panketal – Studio 7

29.02.20 Uffenheim – Stadthalle (Bandshow)

02.04.20 Wilhelmshaven – Pumpwerk

02.03.20 Hamburg – Mojo Club (Bandshow)

09.04.20 Cottbus – Bebel

03.03.20 Bonn – Harmonie

11.04.20 Zickra – Kulturhof

04.03.20 Wetzlar – Franzis

12.04.20 Lübeck – Riders Café

06.03.20 Bad Kissingen - Tattersaal

15.04.20 Göttingen – Exil

07.03.20 Aschaffenburg – Colos Saal (Bandshow)

16.04.20 Passau – Zauberberg

13.03.20 Aachen – Franz

24.04.20 Mühldorf – Haberkasten

16.03.20 Stuttgart – Im Wizemann (Bandshow)

25.04.20 Westhofen – Gut Leben

19.03.20 Hallstadt – Kulturboden (Bandshow)

30.04.20 Lindau – Zeughaus

20.03.20 Irschenberg – Dinzler

08.05.20 Greven - Ballenlager

ANBLICK-Verlosung Wir verlosen

Text: Rosenheim Rocks, Bild: Ben Wolf

Für das Konzert am 29. Februar 2020 2x2 Karten.

Unsere Gewinnfrage: Welche Castingshow gewann Andreas Kümmert 2013? Alle richtigen Antworten, die mit vollständigen Absenderangaben und dem Stichwort „Andreas Kümmert“ bis zum 13. Januar 2020 unter sekretariat@anblickonline.de eingehen, nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

ANBLICK

53


WICHTIGE EVENTS EVENT-TIPPS „Love letters“: Eine Geschichte über Liebe auf Distanz

Als Brieffreunde durch Dick und Dünn 15. Januar, Theater Ansbach

Das Theater Ansbach hält im neuen Jahr etwas ganz Besonderes für die Gefühlsduseligen unter uns bereit. Mit „Love letters“ von Albert Ramsdell Gurney (Deutsch von Inge Greiffenhagen und Daniel Karasek) lädt das Theater am 15. Januar um 15:30 Uhr in die Promenade ein. Andrew und Melissa kennen einander, seit sie Kinder waren. In der Schule schreiben sie sich Zettel, Geburtstagseinladungen, kleine Dankeskarten und überwinden die Hürden pubertärer Unsicherheiten: „Willst Du am Valentinstag meine Braut sein? – Also gut, ich will. Aber nur, wenn ich Dich nicht küssen muss“. Auch später, während sie Internate besuchen, zum College gehen oder ins Ausland reisen, bleibt ihre Bindung trotz der räumlichen Trennung durch das Schreiben bestehen – ein ganzes Leben lang. Ob Leistenbruch, Psychotherapie, Weltkrieg, Zahnspange oder Promotion – lustig, poetisch, dramatisch, ironisch, feinsinnig und romantisch werden die kleinen Probleme und großen Sorgen in unzähligen Briefen ausgebreitet. Gurney erschafft ein spannendes Lebens-Panorama zweier Menschen, die sich mögen, lieben, brauchen, nie zueinander finden und doch nie ganz voneinander lassen können. Eine Frau und ein Mann im schriftlichen Dialog über ein Leben in unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Gefühlslagen: Melissa, aus vermögendem Haus, zerbricht als Künstlerin an einer eigennützigen Umwelt; Andrew erkämpft sich als Jurist Wohlstand und Ansehen, doch auch er wird nicht von privaten Sorgen verschont. Rockkonzert der “Brothers in Arms”

Dire Straits Tribute Band 11. Januar, Kammerspiele Ansbach

Text: Kammerspiele Ansbac, Bild: Lennart Kortmann / Oly Wahner

Brothers in Arms waren bei ihrer Gründung im Jahr 2002 die erste Tribute Band der legendären, britischen Rockgruppe „Dire Straits“. Am 11. Januar sind sie in den Kammerspielen zu Gast. „Brothers in Arms“ – nicht nur diesen Song kennen Dire-Straits-Fans, sondern auch die vielen anderen Welthits der großartigen Band um Mark Knopfler. Konzertfreunde bedauern jedoch, dass gerade diese Band schon lange nicht mehr live zu erleben war – also gab es Anlass, den musikalischen Waffenbrüdern eine Art Renaissance zu verpassen. So war es naheliegend, dass sich im Jahr 2002 eine Handvoll auserwählter Musiker fand, die es seitdem verstehen, nicht nur die Hits, sondern auch den Geist und die Atmosphäre von Dire Straits unglaublich echt zu reproduzieren. Seit rund 15 Jahren gehören „Brothers in Arms“ zu den erfolgreichsten Tribute Bands im Land, und das mit einer von Jahr zu Jahr wachsenden Fangemeinde und weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Ein absolutes Muss für jeden Fan dieser legendären Band!

54

ANBLICK


Januar 2020

Über die Flucht aus der wahren Realität

Krimidinner auf Burg Colmberg

“Weg von hier” – das aktuelle Live-Programm von Erwin Pelzig

Hochzeit in schwarz 17. und 18. und 19. Januar, Burg Colmberg

17. Januar, Kur- und Kongress-Centrum Bad Windsheim

Seit 17 Jahren kann fürstlich getafelt und sich gleichzeitig gegruselt werden: So lange ist das „Krimidinner“ mit seinen mörderischen Geschichten im Stile der Edgar-Wallace-Filme unterwegs. Mit den Geschichten „Hochzeit in schwarz“ und „Der Spuk von Darkwood Castle“ macht das Ensemble im Januar auf Burg Colmberg Halt Willkommen zur Hochzeit! Zur Hochzeitsfeier von Cora, der Tochter des verstorbenen Lord Ashtonburry, finden sich Verwandte und Anverwandte auf dem Stammsitz der Familie ein. Kurz nach dem Tod ihres Vaters Lord Ashtonburry feiert Cora Tilling ihre lang ersehnte Hochzeit. Einige Familienangehörige sind darüber gar nicht begeistert. Sie setzen alles daran, dem jungen Glück jede Menge Steine in den Weg zu legen. Und so trüben üble Verdächtigungen die Feier. Wie kam der Bräutigam, der sonst all sein Geld verspielt, so überraschend zu Reichtum? Welches Geheimnis verbirgt die mittellose Braut? Und warum lässt der sonst so zuverlässige Pfarrer so lange auf sich warten? Krimidinner auf Burg Colmberg

Der Spuk von Darkwood Castle 24. und 25. Januar, Burg Colmberg

Quelle: World of Dinner

Willkommen zur Versteigerung! Schloss Darkwood, der Stammsitz der Familie Ashtonburry, soll versteigert werden, denn die Unterhaltskosten sind nicht mehr zu finanzieren. Da taucht das Gerücht über einen verborgenen Schatz auf ... Schloss Darkwood soll veräußert werden, denn die Unterhaltskosten sind nicht mehr zu finanzieren. Dabei geht ein Gerücht um, im Gemäuer des Schlosses ruhe ein sagenhafter Schatz, den der 4. Lord Ashtonburry aus Protest gegen die Untreue seiner Gattin, mitsamt dem erlegten Liebhaber, eingemauert haben soll! Der Frevel des geplanten Verkaufs erschüttert selbst die Gebeine der Ahnen derer von Ashtonburry, die im Mausoleum des Schlosses Darkwood ruhen. Besonders einem raubt es die ewige Ruhe und er verlässt die feuchte Gruft, um seine letzte Ruhestätte zu schützen Der Geist des Hauses Ashtonburry geht um und er wird nicht ruhen, bis er die Schuldigen gefunden und zur Rechenschaft gezogen hat. Weitere Informationen und Kartenbestellung: www.krimidinner.de

Redaktionelle Bearbeitung: jg, Quelle: Theater Ansbach,

Bild Quelle: Jim Albright, Redaktionelle Bearbeitung: jg, Quelle Bild: www.pelzig.de/weg-von-hier/

„Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego Erwin Pelzig mit seinem aktuellen Liveprogramm jetzt wieder auf Deutschlands Bühnen. „Weg von hier“ sind aber auch die Worte, mit denen viele Fluchten beginnen. Gab es einst die Flucht aus der Aufklärung in die Romantik, ist es heute die Flucht aus der Realität in eine gefühlte Wirklichkeit, eine Flucht in die Internet-Schutzräume der Gleichdenkenden, eine Flucht vor der Informationsflut in ein tatsachenbefreites Leben. Solche Fluchtwege sind verworren und unübersichtlich. Ob sie in eine neue Romantik führen, erscheint ziemlich ungewiss. Weil Erwin Pelzig aber ohnehin lieber bleibt als geht, will er zumindest wissen, was hinter diesen Fluchten steckt. Wem nützen sie, und wer sind hier eigentlich die Schleuserbanden? So gräbt und grübelt sich Pelzig in „Weg von hier“ durch das Chaos unseres angeblichen Epochenwandels, wie immer begleitet von seinen beiden Freunden Hartmut und Dr. Göbel. Das aktuelle Kabarett-Programm „Weg von hier“ von Frank-Markus Barwasser, alias Erwin Pelzig gehört zum Besten, ist am 17. Januar um 20 Uhr im Bad Windsheimer Kur- und Kongress-Centrum zu erleben.

ANBLICK

55


Ansbacher G’schichdn von Hartmut Schötz

Hartmut Schötz Stadtheimatpfleger

Glas-Pfeiffer-Eines der ältesten Ansbacher Geschäfte Zur Ansbacher Vergangenheit gehört auch der Glas-Pfeiffer im Hause Neustadt 29. Schon vor gut 40 Jahren hat das Glas- und Porzellanwarengeschäft nach einem Totalausverkauf für immer geschlossen. Unterstützt durch die Schwiegertochter Elsbeth Pfeiffer führten Rudolf und Emma Pfeiffer, geborene Bloem, das renommierte Glas- und Porzellanwarengeschäft, bis zu ihrem Tode weiter. Da die beiden Enkelinnen es nicht übernehmen wollten, löste die Schwiegertochter das alteingeführte Geschäft auf. Die Gesamtansicht des Hauses Neustadt 29 entstand im Juni 1921, die Aufnahme mit den Schaufenstern im Oktober 1924. Im Jahre 1928 fand in der Orangerie eine Porzellan-Ausstellung der Firma Glas-Pfeiffer statt. Hierbei entstanden durch die damalige Angestellte Ella Dornberger die gezeigten vier Aufnahmen. Rudolf und Emma Pfeiffer, die das Geschäft mehr als ein halbes Jahrhundert führten, sehen wir in einer Aufnahme vom Oktober 1963.

1848 gründete Friedrich Wilhelm Pfeiffer den Betrieb als Glaserei mit Ladengeschäft für Glas- und Keramikwaren. Der Sohn des Gründers, August Pfeiffer, hat die Glaserei vergrößert und das Geschäft im Jahre 1913 seinem Sohn Rudolf Pfeiffer übergeben.

56

ANBLICK

„Pfeiffer Ausstellung“: Porzellan-Ausstellung der

„Pfeiffer Geschäft“: Juni 1921

Firma Glas-Pfeiffer, Neu-

Text: Hartmut Schötz, Fotos: Privatarchiv Hartmut Schötz

Hatten die geschichtlichen Ereignisse in der zweiten Hälfte des vorletzten Jahrhunderts das Schicksal des einzelnen nur wenig beeinflusst und auch den Bestand gewerblicher Unternehmungen nicht erschüttert, so sollte es später anders kommen. Was dem Großvater und dem Vater erspart geblieben war, bekam der Sohn doppelt zu spüren. Ein Jahr nach Geschäftsübernahme begann der Erste Weltkrieg und Rudolf Pfeiffer musste ins Feld ziehen und die Führung des Geschäftes seiner jungen Frau überlassen. Nach dem Krieg brachten Inflation und Geldentwertung schwere Jahre wirtschaftlichen Ringens, und als das schlimmste überstanden schien, kam der Zweite Weltkrieg. Wieder zog Rudolf Pfeiffer ins Feld, diesmal auch sein einziger Sohn Fritz. Frau und Schwiegertochter führten das Geschäft weiter. In den letzten Kriegstagen starb Fritz Pfeiffer, 30 Jahre alt, als Oberleutnant in einem Lazarett an der Ostfront. Erst vier Jahre später erfuhren die Eltern durch einen aus russischer Gefangenschaft heimgekehrten Kameraden, dass ihr Sohn in Frankfurt an der Oder begraben liege.

stadt 29, in und vor der Orangerie.

„Pfeiffer Geschäft nah“: Oktober 1924

ANBLICK

57


Pflanzen: Frech, fröhlich und ein Freund der Bienen

Text: Bayerischer Gärtnerei-Verband e.V., Bildquelle: Florensis, Bildquelle für „flower“ und „purple“: pixaba,

„Michel“ sorgte als „Pflanze des Jahres 2019“ für gute Laune Alljährlich küren Bayerns Gärtner eine ganz besondere Pflanzensorte zu ihrer „Bayerischen Pflanze des Jahres“. In diesem Jahr hatte sie ein neuer Ziersalbei überzeugt, der besonders früh und leuchtend blüht. Damit bereitet er Menschen und Bienen Freude. Jeder kennt den Küchen-Salbei (Salvia officinalis) als Gewürzpflanze und als Grundlage für Tees mit Heilwirkung. Lässt man ihn im Garten zur Blüte kommen, dann wird er von zahlreichen Bienen besucht. Soweit kommt es aber meist nicht, denn der Küchensalbei wird ja zu Recht beerntet und damit immer wieder zurück geschnitten. Natürlich könnte man sich nun einen „Zweitsalbei“ für die Bienen zulegen. Bis dieser seine zart violetten Blüten zeigt, ist es jedoch Hochsommer. Attraktive Blüten für Bienen und Menschenschon ab Ende April –und dann den ganzen Sommer über –verspricht der Ziersalbei, den die bayerischen Gärtner zu ihrer „Pflanze des Jahres 2019“ gewählt hatten. Als Gewürz oder Tee eignet er sich nicht. Es würde aber auch niemand übers Herz bringen, ihn zu diesem Zweck zu schneiden. Denn seine blau-violetten Blüten begeistern gleich im Frühjahr den Betrachter, so dass man sich nicht mehr von ihnen trennen möchte. Und da er so lebhaft leuchtet, erobert er die Sympathien jedes Garten-oder Balkonbesitzers im Nu. Den „Frechen Michel“ haben ihn die bayerischen Gärtner aus diesem Grund getauft. Denn ein liebenswerter Schlingel ist er auf jeden Fall, dieser neue Salbei. Er hat immer die Nase vorn, da er als erster unter den Ziersalbeisorten blüht. Dazu bleibt er kompakter als seine bisher erhältlichen

DIE SCHÖNSTEN GESCHENKIDEEN

größeren „Schwestersorten“. Und er überrascht immer wieder mit neuen „Streichen“, weil er je nach Lichteinfall und Jahreszeit mal mehr tiefblau, mal mehr dunkelviolett leuchtet. Nicht zuletzt ist er tierlieb -vor allem Bienen und anderen Insekten bietet er eine willkommene Anlaufstelle und das zu einer Zeit, zu der manch andere Sommerblume erst allmählich mit ihrer Blüte beginnt. Ob alleine in einem hübschen Gefäß oder im Balkonkasten zusammen mit anderen Sommerblühern oder Gräsern –rasch zieht der „Freche Michel“ Aufmerksamkeit auf sich. Er verträgt sich gut mit Pflanzenpartnern, die nicht zu kräftig wachsen, denn er nimmt zwar im Laufe des Sommers an Größe zu, erdrückt aber seine Nachbarn nicht. Nur besonders starkwachsende „Sitznachbarn“ sollte man dem kleinen Racker nicht zumuten. Sein Blauviolett verträgt sich dafür mit (fast) jeder anderen Farbe. Ton in Ton mit anderen blauen und violetten Blüten, schwedisch anmutend mit gelb kombiniert(dafür eignen sich Husarenknöpfchen oder kompakte Sorten des Zweizahns) oder knallig bunt z.B. mit roten oder rosa Geranien –für jeden Unfug ist der kleine Schelm zu haben. Und er gibt sich gerne romantisch mit weiß blühenden Zauberglöckchen oder schwach wachsendem Zauberschnee–es lohnt sich, sich hier die passende Sorte vom Gärtner empfehlen zu lassen. So eignet sich der „Freche Michel“ für die verschiedensten Orte im Garten oder auf dem Balkon. Nur Sonne muss er bekommen. Und die Gefäße sollten Abzugslöcher haben, denn Staunässe verträgt der Kleine nicht. Wird er wöchentlich gedüngt oder bei der Pflanzung mit Langzeitdüngern versorgt, wächst und blüht er unermüdlich, verbreitet gute Laune und ist bis zum ersten Frost Anlaufstelle für Bienen, die auf Nahrungssuche sind.

WEIHNACHTSBAUM VERKAUF

• Wunderschöne Weihnachtssträuße, täglich frisch und kreativ gebunden • Liebevoll dekorierte Orchideen • Geschenkgutscheine für viele Anlässe, auch online bestellbar

Frisch geschlagen: FR ANKENTANNEN aus Vestenbergsgreuth BIO-NORDMANNTANNEN aus dem Steigerwald NEU!

• 1000 dekorative Geschenkideen

TIPP: Bei uns finden Sie auch alles für Ihren Weihnachtsbaum!

Gartenwelt Dauchenbeck e.K. · Inhaberin: Monika Dauchenbeck · Mainstraße 40 · 90768 Fürth-Atzenhof Gartenwelt Dauchenbeck GmbH & Co. KG · Inhaberinnen: Christina Dauchenbeck & Mirja Dauchenbeck-Barth Am Jakobsweg 15 (Hofäckerweg) · 90547 Stein-Oberweihersbuch Telefon: 09 11 / 9 77 22 - 500 · Mo. – Fr. 8.30 – 19.00 Uhr · Sa. 8.00 – 17.00 Uhr · www.gartenwelt-dauchenbeck.de

ANBLICK

57


Metzgerei Klenk präsentiert:

Würstchen oder Weihnachtsgans? – Rezept für 6 hungrige Waldspaziergänger – von Verena Gerber-Hügele

An Heiligabend lieben die Deutschen ihre Klassiker

In vielen Haushalten kommt am 24. Dezember immer das gleiche Gericht auf den Tisch. Einer Umfrage zufolge wird an etwa jedem vierten Festtisch Kartoffelsalat mit Würstchen, Frikadellen oder

auch vegan serviert, auf Rang zwei folgen die Weihnachtsgans beziehungsweise andere Gefl ügelsorten wie Ente oder Pute. Das eine Gericht steht für die schnelle, das andere für die etwas edlere Küche.

Rezeptidee: Gans mit Rotkohl und Klößen: Zwei Zwiebeln schälen und klein schneiZubereitung: Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Gans waschen, trocknen und innen und außen kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den Beifuss und die gewaschenen Äpfel in den Bauch legen und die Öffnung mit Zahnstochern zustecken. Die Gans mit der Brust nach unten in einen großen Bräter legen. 250 ml heißes Wasser angießen, den Deckel auflegen und die Gans im vorgeheizten Backofen 1 Stunde braten. Dann die Gans auf den Rücken legen, nochmals etwas Wasser nachgießen und die Haut überall mit einem Spießchen einstechen. Nun weitere 2 Stunden braten. Zwischendurch öfter mit dem Bratensaft begießen. Etwa 20 Minuten bevor die Gans fertig ist, den Deckel abnehmen und mehrmals mit kaltem Salzwasser bestreichen. Die ferti ge Gans tranchieren. Vom Bratenfond das Fett abschöpfen, alle Röststoffe im Bräter lösen, verrühren und nach Belieben durch ein Sieb gießen. Gans mit Klößen, Rotkohl und Sauce servieren.

58

ANBLICK

Tipps für Kartoffelsalat und Weihnachtsgans Für einen Kartoffelsalat eignen sich am besten festkochende Kartoffeln. Bei ihnen platzt die Schale beim Kochen nicht auf und sie zerfallen beim Mischen nicht so leicht. Die Kartoffeln sollte man ruhig schon am Vortag kochen, so haben sie noch mehr Festigkeit, wenn sie in den Salat gegeben werden. Kartoffelsalat sollte schnell verzehrt und auf keinen Fall eingefroren werden - durch die Kälte wandelt sich die Stärke in den Kartoffeln um und diese werden süß. „Zu Kartoffelsalat mit Bockwurst passt gut ein klassisches Pils, das ist leicht und spritzig“, rät Julia Klose, Biersommelière der Brauerei C. & A. Veltins. Auch mit der Weihnachtsgans kann man als Gastgeber kulinarisches Traditionsbewusstsein beweisen. Das knusprige und gut gewürzte Geflügel wird meist mit Klößen und Rotkohl serviert. „Das zum Einpinseln der Gans nötige Bier eignet sich auch zum Durstlöschen hervorragend“, so Klose. Für den perfekten Genuss sollte das Bier dabei eine Trinktemperatur von sieben bis zehn Grad Celsius haben.


Speiseplan

Zutaten für 6 Personen: -

2019

00 Uhr

ag

-

1 küchenfertige Gans (ca. 4,5 kg) Salz Pfeffer aus der Mühle 6 Stängel Beifuss 2 Boskop-Äpfel

Mittwoch

brust Schlachtschüssel

esan- (Kraut, Bratwurst,

nd

llie

Leberwurst,

Blutwurst, Scheibe Kesselfleisch)

30 € Portion 5,90 €

4)

mit

e-

nd

(1,14)

Nur erhältlich in der Filiale Ansbach Rothenburger Straße 8, 91522 Ansbach Telefon 0981 48786160, Telefax 0981 48786161

Donnerstag Rindfleisch mit Meerrettichsoße und

Salzkartoffeln

vom 09.12.2019 - 14.12.2019 Nur erhältlich in Ansbach, ab 11.00 Uhr

Montag Lachs- Spinat-

Dienstag

LasagnePichelsteinerEintopf

Portion Gericht5,90 1 Portion€ 5,50 € (1,4,7,14)

Portion 6,50 € (7,9)

knödel mit

Samstag

Vom 09.12.2019 – 14.12.2019

Gekochtes

Portion 6,50 € Hausgemachte Bunter Gemüsesemmel (1,2,3) Nudelauflauf

Freitag

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 07.00 - 18.00 Uhr, Sa. 07.00 - 14.00 Uhr

(9)

(vegetarisch)

Leberwurst,

und Weißbrot

Blutwurst, Scheibe Kesselfleisch)

RinderPortion 5,90 € (1,9,14)

Portion 5,90 €

(1,14)

Käsespätzle

Portion 6,50 € Paprika(1,2,3)

mit Kloß

Kartoffelrösti

Polenta Auflauf

Wirsing7,20 € Portion Portion 4,90 €

Portion 4,90 €

Hausgemachte (1,3,7)

(Kraut, Bratwurst,

mit Krautsalat

mit Pilzen und

Apfelküchle mit

Portion 4,90 €

Donnerstag

Schlachtschüssel Malzbierbraten

schmorbraten

Hausgemachte

Gericht 2

BBQ- Spareribs

Mittwoch

(1,9,14) (1,7,14)

(7)

mit Wintergemüse und Kloß Portion 6,90 €

Freitag

Samstag

Lachs- SpinatLasagne Portion 5,90 €

Gepökeltes

(1,4,7,14)

(9,14)

Eisbein mit Sauerkraut und Kartoffeln

Gemüsesuppe mit Flädle Portion 2,90 € (1,3,9)

Hausgemachter Portion 5,90 € (9,14)

Scheiterhaufen mit Vanillesoße Portion 4,50 € (1,3,7)

Sie können Ihre gewünschten Portionen gerne auch bis 08:00 Uhr vorbestellen unter 0981/48786160

Vom 16.12.2019 – 21.12.2019 Allergene können Sie jederzeit bei unseren Verkäuferinnen erfragen! Solange der Vorrat reicht!!! Vanillesoße Nur erhältlich in Ansbach, ab 11.00 Uhr vom 16.12.2019 21.12.2019 e Portion 4,50 € Meerrettichsoße Portion 4,90 € Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag (1,7,14) 50 € Portion 4,90 € Schlachtschüssel

4)

(1,3,7)

(1,3,7,9)

Paprika-

rahmschnitzel

Gericht 1

mit Nudeln Portion 5,90 €

Hühnerfrikassee (Kraut, Bratwurst, mit Kräuterreis Portion 5,50 €

(1) Portionen gerne auch bis 08:00 Uhr vorbestellen unter 0981/48786160 (1,7)

bei unseren Verkäuferinnen erfragen! Solange der Vorrat reicht!!! Gnocchi mit

Gericht 2 (vegetarisch)

Pilzrahmsoße Portion 4,50 €

Text: djd-mk/Brauerei C. & A. Veltins, Fotos: pixabay

(1,7,14)

Tortellini mit Tomate Mozzarella Portion 4,90 € (1,7,14)

Leberwurst,

Blutwurst, Scheibe Kesselfleisch)

Portion 5,90 € (1,14)

Schweine-

rollbraten mit Kloß Portion 5,90 € (1,9)

Penne

"Siciliana" Portion 4,90 €

Linseneintopf (1,9)

hausgemachtem Blaukraut

Portion 4,90 € (1,3,7,14)

schäufele mit Kloß

MohnPortion 6,50 € Serviettenknödel Vegetarischer schupfnudeln mit (1,2,3)

Portion 4,50 €

Krusten-

(1,4,14)

Geröstete mit

Samstag

Portion 5,90 € (1,9,14)

Zwetschgenkompott

Portion 4,90 € (1,14)

Sie können Ihre bei gewünschten Portionen gerne auch bis 08:00 Uhr vorbestellen unter 0981/48786160 Allergene können Sie jederzeit unseren Verkäuferinnen erfragen! Allergene können Sie jederzeit bei unseren Verkäuferinnen erfragen! Solange der Vorrat reicht!!!

TÄGLICH FRISCH & LECKER

In unserer Filiale in Ansbach bieten wir abwechslungsreiche und täglich frisch zubereitete Mittagsgerichte. Nehmen Sie in unserem gemütlichen Essbereich Platz und genießen Sie unsere täglich wechselnden Mittagsgerichte. Wir freuen uns auf Sie! Sie können Ihre gewünschten Portionen gerne auch bis 8.00 Uhr vorbestellen unter Telefon 0981/48786160

ANBLICK

59


ddeln.

Ihre Fachleute vor Ort Öffnungszeiten Di. – Sa. von 9 – 21 Uhr So. von 10 – 21 Uhr Montag Ruhetag

Frisöre

Cafés

Bad

Promenade 25

ANlächeln. 91522 Ansbach Telefon

0981/21418164

www.eiscafe-castello.de

Creative Hair Karlstraße 12, 91522 Ansbach Telefon 0981 35 77 39 7

 24 Std. Taxi-Betrieb

 Krankenfahrten aller Art  Flughafentransfer

 Kurier- und Besorgungsfahrten

lla – nlänge.Billard

0981 5005 Taxivereinigung Ansbach e.V. | www.taxi-ansbach.de

Computer

Garten Ihr Profi für die Verschönerung und Pflege Ihres Zuhauses

ins

Langjährige Erfahrung in der Garten- und Beetgestaltung sowie in der Gebäudereinigung und Hausmeistertätigkeiten

Ferienlaune la.de

Game Center Ansbach ● Schleifweg 28 ● 91522 Ansbach Tel.: 0981 - 89 23 9 ● Fax: 0981 - 89 27 0 E-Mail: info@ gc-ansbach.de ● www.gc-ansbach.de

HAUS & GARTEN MEYER

Christina Meyer Telefon 0981 2035236 Haus-und-Gartenmeyer@web.de

Gaststätten HAUS & GARTEN MEYER

ANUnser . freundlicher Ansbacher Bäder

und Verkehrs GmbH

Chauffeur erwartet Sie Fabrikverkauf der 12-Meter-Limousine. ANBLICK

IM ABO? acher Busse bringen Sie gutgelaunt, eltschonend und pünktlich ans Ziel. Ihr direkter Draht zu uns: n steigen Sie um auf die saubere Tour? Telefon 0981 9778464-0 läne unter www.stadtverkehr-ansbach.de

Sie sind Handwerker oder bieten eine Service- oder Dienstleistung an? Mit Ihrer Werbeanzeige im ANBLICK-Branchenverzeichnis fallen Sie auf! Dieses Angebot ist ab sechs Schaltungen buchbar. Interessiert? Kontaktieren Sie uns:

Neustadt 52, 91522 Ansbach Telefon 0152 53057149 www.cafe-amschloss.de

60

ANBLICK

HABEN SlE WÜNSCHE ODER FRAGEN?

HAUS & GARTEN MEYER

ANBLICK

Das Magazin für Ansbach und Umgebung Würzburger Straße 44 │ 91522 Ansbach Telefon 0981 9778464-0 E-Mail: info@anblickonline.de www.anblickonline.de

Cafés

Wir sind AN.

Inhaber: Familie Dossis Pfarrstraße 9, 91522 Ansbach Telefon 0981 / 97765733 Fabrikverkauf

HAUS & GARTEN MEYER

Ihr direkter Draht zu uns: Telefon 0981 9778464-0 Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH

sekretariat@ anblickonline.de


Metzgerei und Catering line-Shops

Heizung

Spenglerei

rin

g

Zum ANbeißen! M

et te zg erei und Ca

ek ering t zur Kot nd Ca s u u h Cla gerei bac tz Ans d.com Me 2 2 5 u

91 clo 12 • rek@i 8 ße 369 u a z r t t o s 981 51 loß eiK n0 7 r h o 5 e f c 7 S etzg Tele 1 97 M 8 l 9 i 0 a Fax E-M

Kerstin Kleppel Schenkstraße 6 91522 Ansbach

SPENGLEREI - DACHDECKEREI

Büttenstraße 22 - 91522 Ansbach Telefon 09 81 / 23 25 www.spenglerei-friess.de

Telefon 0981 2036490

E-Mail K-Limousinenservice@gmx.de Termine nach Vereinbarung Fachgeschäft für Tanzsport und Gardetanz

Personalmanagement Personalmanagement GmbH GmbH

Nutzen Sie unsere Immobilienbewertung, Personalmanagement Tel. Marktwert 0981 / 977 799 -0 GmbH zu erhalten. Personalmanagement um einen für Ihre Immobilie GmbH

servicepoint@remax.de

immobilie-schnell-bewertet.de www.remax-ansbach.de

Hauptstraße 11 • 90547 Stein · Tel. 0911-255 228-0

Richard Illig

Sanitär / Haustechnik

Platenstr. 3 91522 Ansbach Tel. 0981/13970 Fax 14899 lektorat@richard-illig.de www.richard-illig.de

Kfz-Meisterbetrieb

Gas- und Wasserinstallateurmeister Nürnberger Straße 19, 91522 Ansbach Telefon 0981 9774121, www.sauerhoefer.de

GmbH Strom, Erdgas, Wasser und Wärme für Ansbach. Oberhäuser Str. 3 Sauber und zuverlässig. Zu fairen Konditionen. 91522 Ansbach Bauhofstraße 3, 91522 Ansbacher Ansbach Energie ist einfach dasTelefon beste0981 Rezept. 4661341 Telefon 0981 9721666 Fax 0981 4661345 www.stwan.de E-Mail kfz-technik-kleppel@web.de E-Mail info@adler-ansbach.de A n v on Reparature

Verlage

Gartenverlag Ansbach

Wenig blechen – alles gebacken kriegen. Mit Ansbacher Energie. Haustechnik

T E XTE & L E K TOR AT

Wilhelm-Löhe-Str. 1 - 91619 Obernzenn 09844 653 - info@zahreda.de www.zahreda-tanzshop.de Mo.-Fr.: 9:00 - 18.00 Uhr Sa. nach Vereinbarung

Personalmanagement GmbH

Korrektur und Textbearbeitung

Tanzbedarf-/Schuhe

M

g

Was ist Ansbach meine Immobilie Kanalstraße 8 91522 Ansbach wert? wirklich

Personalvermittlung

rin

Immobilien

et te zg erei und Ca

Galeriemuseum AUM Führung nach Vereinbarung

w w w. t h o m a s f i t z t h u m . d e Wohn- und Gartenaccessoires Brief- & Paketkästen, Grills, Außenleuchten & Dekoration

-Z

Lohnsteuerhilfeverein

Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. Kanalstr. 2-12, 91522 Ansbach Telefon 0981/94658, Fax 0981/13215 www.lohi.de

Sicherheitsdienste

Wir sind AN. Telefon: 09824 /1689 │ E-Mail: info@sd-feiler.de www.sicherheitsdienste-feiler.de

Bequem online unter www.heibi-living.de aus unserem aktuellen Sortiment bestellen oder im Werksverkauf gleich mitnehmen: jeden Donnerstag von 9 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung mit Frau Renate Engerer, Tel. 09857 709-75. HEIBI-Metall | Friedrich-Ebert-Straße 62 | 91626 Schopfloch

Stadtwerke Ansbach ANBLICK

61


RÄTSELSPASS

SUDOKU

Das Raster ist mit den Zahlen 1 bis 9 aufzufüllen. In jeder Zeile, jeder Spalte und in jedem 3x3-Quadrat dürfen die Zahlen 1 bis 9 nur einmal vorkommen.

62

ANBLICK

Schwedenrätsel, Sudoku: Rätselagentur Kanzlit

Auflösungen aus November 2019


Text: jg, Fotos: jg

„Der Mensch braucht Mitmenschen“ – Caritasverband leistet Hilfe zur Selbsthilfe Stütze in allen Lebenslagen zur Sicherung der Menschenwürde und Gesundheit Der Caritasverband in der Stadt und im Landkreis Ansbach hielt, auf Anfrage der Kreistagsfraktion der CSU, einen Informationsabend ab. Zu gegebenem Anlass fanden sich Landrat Dr. Jürgen Ludwig und dessen Stellvertreter Steffen Horndasch, der Fraktionsvorsitzende der CSU, Jan Helmer, sowie weitere Kreistagsfraktionsmitglieder, die Leiterin des Frauenhauses und der Interventionsstelle, Brigitte Guggenberger, wie der geschäftsführende Vorstand des Caritasverbandes Ansbach Heinz Kestler, in den Räumlichkeiten des Caritashauses ein. Dabei sollte vor allem die Arbeit des Frauenhauses und die Interventionsstelle thematisiert werden. Einleitende Worte fand Stefan Horndasch, der schockiert feststellen musste, dass Frauenhäuser heutzutage leider auch hier im ländlichen Raum, bei dem man zuerst an eine heile Welt denke, notwendig seien. Deshalb gewähre die CSU regelmäßig Zuschüsse. Er betonte, „die Menschen sollen hier mit ihren Nöten ernst genommen werden und vor Ort Hilfe finden.“ Um dies zu gewährleisten sei immenses ehrenamtliches Engagement dringend erforderlich, um so das allgemeine Angebot für Hilfsbedürftige verstärken zu können. Der gleichen Ansicht war Landrat Dr. Jürgen Ludwig. Er wisse zwar, dass sie im Landkreis an sich gut aufgestellt seien, da sich die Gesellschaft schon sehr gut selbst organisiere. In den letzten Jahren habe es trotzdem Themen gegeben, auf die gezielter eingegangen werden musste. Als ein Beispiel nannte er die zufluchtssuchenden Asylbewerber, die höchste Willens- und Einsatzbereitschaft der Gesellschaft erforderten. Anhand des gegebenen Engagements konnte man wiederum stolz feststellen, wie „belastbar die bestehenden Einrichtungen und die Verbindungen dazwischen“ seien. Benötigt werden für derartige Leistungen ausreichend finanzielle Rücklagen, wie Ludwig zuletzt festhielt. Hier würden die Caritasverbände vom Freistaat unterstützt. Mittlerweile betreibe der Caritasverband drei unterschiedliche Sozialstationen, meldete sich Heinz Kestler zu Wort. Dazu zählen die Schwangerschafts-, Asyl- und Interventionsstelle. Zusätzlich biete man zwölf Dienstleistungen an, die man mit einer Tagespflege in Flachslanden verstärken werde. Interventionsstellen in Bayern Die Interventionsstellen beraten Frauen nach einem polizeilichen Einsatz bei häuslicher Gewalt oder Ex-Partnerstalking. Sie helfen ihnen in mehreren freiwilligen Sitzungen dabei, wieder gewaltfrei und selbstbestimmt zu leben. Die Interventionsstelle greift das Problem auf, dass Frauen oftmals

unzureichend über die Arbeit im Frauenhaus informiert sind. Meistens wissen Hilfsbedürftige überhaupt nicht, dass eine solche Einrichtung, die Tag und Nacht für die Probleme der Opfer über eine Notrufnummer erreichbar ist, existiert. Willkommen sind weibliche Personen mit oder ohne Kinder, die häusliche Gewalt erfahren haben. Ob körperlich oder seelisch, spiele dabei keine Rolle, erklärte die Leiterin des Frauenhauses Brigitte Guggenberger. Seit der Gründung, vor 28 Jahren, bot das Frauenhaus Schutz für 2.142 Frauen und 2.450 Kinder, die für maximal bis zu einem halben Jahr stationär aufgenommen wurden. Aktuell seien von den elf verfügbaren Zimmern neun besetzt, offenbarte Guggenberger. Häufig werde das Thema häusliche Gewalt tabuisiert. Jedoch sei es essentiell wichtig, über diese Problematik offen zu sprechen. Denn die Zahl der Frauen, die von ihren Partnern getötet werden, sei hoch. Viele Frauen fühlen sich berufen als ehrenamtliche Mitarbeiterinnen zu helfen. Ohne sie könne sich die Einrichtung, nach Aussagen der Leiterin, niemals finanziell tragen. Denn die Kosten seien unglaublich vielseitig und hoch. Studien zufolge belaufen sich die Kosten von häuslicher Gewalt in Deutschland auf rund 3,8 Milliarden Euro im Jahr, was einer Summe von etwa 74 Euro pro Person entspreche. Entstanden durch etwaige Verwaltungs-, Polizei-, oder Inhaftierungskosten. Unterstützung bei Multi – Problemlagen Frauen, die sich aus den Fängen ihrer gewalttätigen Ex-Partner befreien konnten, sehen sich mit einer Fülle an Problemen konfrontiert, man spricht dabei von einer Multiproblemlage. Sie erhalten Beistand in Form von persönlichem Schutz, um ihre Kinder in die Schule oder die KITA zu bringen, dazu ausführliche Beratungen bei Zukunftsfragen, ebenso wie Unterstützung bei der Wohnungssuche oder auch Hilfestellung bei Fragen zu dem korrekten Umgang der Kinder mit dem Vater. Die Mitarbeiterinnen kümmern sich also um so ziemlich alle Problemlagen der Opfer und helfen ihnen, wieder in Richtung Normalität zu finden. Die in der Einrichtung wohnhaften Frauen werden allerdings nicht wie in einer herkömmlichen Pflegeeinrichtung rund um die Uhr betreut. Sie sind eigenständig für die Sauberkeit ihrer Zimmer zuständig, betonte Guggenberger. Ferner ist die Adresse des Frauenhauses anonym gehalten und wird nur herausgegeben, wenn sichergestellt wurde, dass es sich um eine bedürftige Frau handelt, die den Schutz der Einrichtung benötigt. Für Frauen, denen es beim Einzug an grundlegender Erstausstattung wie Kleidung oder Nahrungsmitteln mangelt, stehen eine Kleiderkammer und ein Lebensmittelschrank zur unmittelbaren Verfügung. ANBLICK

63


Johannes Oerding kommt nach Ansbach Erster Act für Ansbach Open 2020 bestätigt

Fotonachweis: Olaf Heine, Quelle: Stadt Ansbach

Der erste Act für Ansbach Open steht fest: Der Singer-Songwriter Johannes Oerding wird am Samstag, den 18. Juli 2020, die Besucher in der Reitbahn begeistern.

64

ANBLICK

Im März erschien die erste Single „An guten Tagen“ als erster Vorgeschmack auf sein Album „Konturen“, das am heutigen Freitag, 8. November veröffentlicht wird. Man kennt ihn unter anderem durch seine Teilnahme beim TV-Format „Sing meinen Song“, bei dem er Lieder von Kolleginnen und Kollegen wie Jeanette Biedermann, Wincent Weiss oder Milow auf seine ganz persönliche Weise interpretierte. Gleichzeitig wurden Johannes Oerdings Hits wie „Kreise“, „Alles brennt“ oder „Leuchtschrift“ von seinen Mitstreitern in noch nie gehörten Versionen präsentiert. Die Künstler für die beiden noch offenen Konzertabende am Freitag und Sonntag werden rechtzeitig vor Weihnachten bekannt gegeben. Karten für die Veranstaltung am Samstag sind ab sofort im Amt für Kultur und Tourismus, den Kammerspielen, dem Ticketshop der FLZ, allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter www.reservix.de erhältlich.


HOROSKOP Dezember Widder 21.3.–20.4.

Wenn es um größere Geldangelegenheiten geht, sollten Sie auf Ihre innere Stimme hören. Behalten Sie einen klaren Kopf.

Stier 21.4.–20.5.

Impressum ANBLICK Das Magazin für Ansbach und Umgebung 6. Jahrgang Redaktionsanschrift: Würzburger Straße 44 91522 Ansbach Telefon: 0981 9778464-0 Telefax: 0981 9778464-30 E-Mail: info@anblickonline.de Redaktion: Martina Schürmeyer (V.i.S.d.P.) Anika Schildbach Janine Gierszewsky Hanna Wild Layout/Grafik: Renate Mann Anzeigenverkauf- und Verwaltung: Ulrike Deppe Ermengard Messelhäußer Herausgeber: Amedia Informations GmbH Geschäftsführer: Alexander Subat Manfred Fink Druck: Hofmann Infocom GmbH, Nürnberg Gesamtdruckauflage: ca. 20.000 Verteilung: kostenlos im Stadtgebiet Ansbach Die aktuellen Anzeigenpreise entnehmen Sie bitte den Mediadaten unter www.anblickonline.de/mediadaten.

Horoskop: Rätselagentur Kanzlit

Handschriftliche Leserbriefe werden nicht berücksichtigt. Die Inhalte der Leserbriefe spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wider. Der Herausgeber behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder von deren Veröffentlichung ganz abzusehen, sofern sie beleidigenden Inhalt haben oder in irgendeiner Art gegen die guten Sitten verstoßen. Leserbriefe sollten möglichst per E-Mail an redaktion@anblickonline.de geschickt werden. Per Post (maschinengeschrieben) senden Sie Briefe und Postkarten an die Redaktion ANBLICK, Würzburger Straße 44, 91522 Ansbach. Alle Texte, Fotos und Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck nur nach Rücksprache und Genehmigung durch den Verlag. Da wir das Magazin für Ansbach und Umgebung sind, verteilen wir den ANBLICK kostenlos im gesamten Stadtgebiet über die prospega GmbH, Nüdlingen. Das bedeutet: Für Ansbacher Haushalte und Firmen ist ein Exemplar derzeit gratis. Falls Sie jedoch ein weiteres Exemplar des ANBLICK bestellen möchten oder außerhalb des Verteilungsgebietes wohnen, berechnen wir eine Gebühr von 1,99 Euro monatlich für die Zustellung. Abonnements bestellen Sie bitte unter info@anblickonline.de.

Ihre Hilfsbereitschaft scheint manchmal ein wenig ausgenutzt zu werden. Denken Sie mehr an sich und geben Sie nicht immer gleich nach.

Zwillinge 21.5.–21.6.

Gesundheitlich sind momentan keine Probleme zu befürchten. Körperlich und mental befinden Sie sich auf einem Hoch. Bleiben Sie entspannt.

Krebs 22.6.–22.7.

Setzen Sie jetzt wieder vermehrt auf Bewegung, dann können kleine Sünden umgehend kompensiert werden. Sie müssen nur anfangen!

Löwe 23.7.–23.8.

Ihre derzeitige Unzufriedenheit müssen Sie sich selbst zuschreiben. Nehmen Sie sich mal wieder etwas vor, dann werden Sie auch ausgeglichener sein.

Jungfrau 24.8.–23.9.

Eine aufregende Zeit liegt vor Ihnen, wobei sich der eine oder andere Flirt sicher ergeben wird. Behalten Sie aber Ihre Gefühle unter Kontrolle.

Waage 24.9.–23.10.

Was Ihre Urlaubsplanung betrifft, sollten Sie sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Ein Wanderurlaub ist im Moment geeigneter als ein luxuriöses Urlaubsziel.

Skorpion 24.10.–22.11. Das Wichtigste in den nächsten Wochen: Lassen Sie die Vergangenheit ruhen und schauen Sie nach vorn. Dadurch werden Sie mehr Distanz gewinnen. Schütze 23.11.–21.12.

Stellen Sie Ihre Ziele ruhig in Frage, manchmal kann das der Schritt in ein neues Leben sein. Lassen Sie sich helfen, wenn es zu viel wird.

Steinbock 22.12.–20.1.

Durch ein paar ernste Worte sollten Sie sich nicht gleich in Ihrem Stolz verletzt fühlen. Nehmen Sie es als konstruktive Kritik. Man möchte Ihnen nur helfen.

Wassermann 21.1.–19.2. Aus Hartnäckigkeit kann leicht Sturheit werden. Unterschätzen Sie die Gefahr nicht, sonst stehen Sie künftig mit Ihrer Meinung alleine da. Fische 20.2.–20.3.

Um Ihren Wirkungskreis zu erweitern, sollten Sie sich eine weitere Strategie überlegen. Versuchen Sie etwas, was Ihnen so schnell niemand nachmachen kann.

Unvergängliche Erinnerung (djd-k). Die Bestattungskultur in Deutschland ist vielfältig geworden. Bei einzigartigen Wünschen für die eigene Bestattung können auf die Angehörigen allerdings oft hohe Kosten zukommen. Wer sich zu Lebzeiten für eine Vorsorge im Falle eines Sterbefalls entscheidet, entlastet seine Hinterbliebenen somit doppelt: Sie müssen weder die Kosten der Bestattung tragen, noch müssen sie über die Form und den Ablauf entscheiden. Die Vorsorge ist umso wichtiger, wenn man sich zu Lebzeiten für einen Erinnerungsdiamanten entscheidet. Unter www.algordanza.de gibt es dazu alle weiteren Infos. Der Schweizer Anbieter hat das Verfahren zur Umwandlung der Kremationsasche in einen Diamanten vor 15 Jahren entwickelt, heute bietet er über ein rechtlich selbstständiges Unternehmen umfassende Vorsorgelösungen an. Der Anbieter arbeitet mit mehr als 4.000 deutschen Bestattern zusammen.

Wer zu Lebzeiten Vorsorge für den eigenen Sterbefall betreibt, entlastet seine Hinterbliebenen maßgeblich: Sie müssen weder die Kosten noch die Entscheidung über die Form der Bestattung tragen. Foto: djd-k/Algordanza Erinnerungsdiamanten/shutterstock

Ein Teil der Kremationsasche wird in einen synthetischen Diamanten umgewandelt. Foto: djd-k/Algordanza Erinnerungsdiamanten

ANBLICK

65


kolumne Reddla ... „Glimaschuds-Eggsberdin“ beim ANBLICK

Hygge oder Knigge? „HYGGE”? Haben Sie das schon mal gehört? Hygge (hue-gah gesprochen) ist ein Ausdruck aus dem Dänischen, und meint all die Dinge, die das Leben so herrlich angenehm machen. Hygge ist inzwischen zu einem ganz eigenen Lebensgefühl und - stil geworden und auch ein großes Geschäft, nicht nur beschränkt auf den Lieblings-Schwedenladen…

Aber wie können sich Hygge und Knigge miteinander vertragen? Will man sich hyggelig fühlen, gehören dazu auch die menschlichen Bedürfnisse, z. B. ein gutes Essen und Trinken, und natürlich auch die Folgen daraus. Ja genau, ich meine das Aufstoßen und das Pupsen (googeln Sie doch mal, wie viele Synonyme es dafür in unserer Sprache gibt). Das kannte schon Luther, der da einst gesagt haben soll: „Warum rülpset und furzet ihr nicht – hat es euch nicht geschmacket?“, und das Flatulieren nach dem Essen empfahl. Übrigens „tun“ wir es durchschnittlich 12,7 Mal am Tag, und es überkommt uns in den oft unmöglichsten Situationen. Am peinlichsten ist es natürlich im Büro, im Zug oder Flugzeug. Am häufigsten riecht man es übrigens in Aufzügen… Schon Babys bringt man ja das Aufstoßen bei, und die ganze Familie freut sich, wenn auch die Blähungen durch das Luftablassen anschließend glimpflicher ablaufen. Kaum hat man dabei aber die Karriereleiter erreicht, und kann es ganz toll, wird es einem als Zweijährigem schon wieder verboten, und ist ab dann nur noch verpönt. Wie sagte im September schon die bekannteste Klimaaktivistin, Greta Thunberg, wütend beim Weltklimagipfel? „How can you dare?“ (zwar nicht in dem Zusammenhang, passt aber doch gut dazu, oder?) Hyggelig(er) und gesünder ist es, beides nicht zu unterdrücken. Nach Knigge sollte man beides aber tunlichst unterlassen. Ist Knigge somit etwa der „Ritter of Klimawandel“? Folgen wir seinen Vorgaben, haben wir zwangsläufig weniger CO2-Ausstoss (zumindest hintenrum). Na ja, die Luft würde natürlich auch gleich besser riechen, das wäre dann wieder hyggelig..., aber ob es gesund ist, natürliche Körperreaktionen zu unterdrücken, dies sei dahingestellt…

66

ANBLICK

Bleim‘S gnaggich! Is Reddla

Noch besser wäre es natürlich, wenn man die ausströmenden Treibhausgase auffangen könnte. Also ein Aufruf an alle Erfinder auf dieser Welt: Lasst eure Gehirnströme fließen, und entwickelt ein Gerät, das „Biogas to go“ -fähig ist, und wir nutzen diesen wertvollen Rohstoff für alles, was es anzutreiben gilt. Beim Stand der derzeitigen Weltbevölkerung sollte das doch ausreichen (Kranken und Schwangeren sagt man zudem ja auch noch einen vermehrten Ausstoß nach), Lücken in der Energieversorgung vernünftig zu füllen. Natürlich kann auch die Elektromobilität eine Chance sein, den Treibhausgasanfall zu reduzieren, sofern es künftig genügend Zapfstellen geben wird, aber allein an die Herstellung der Batteriezellen, geschweige denn an deren Entsorgung zu denken, sowie die Mehrbeschaffung von Strom, ist doch nach Adam Ries(e), zumindest derzeit, noch eine Milchmädchenrechnung, oder? Erschütternd ist auch die Tatsache, dass im Jahr 2019 erst streikende Schulkinder all die gebildeten erwachsenen Politiker der Welt aufrütteln müssen, endlich mehr für eine gesündere Umwelt zu unternehmen. Sie sind es, allen voran Greta Thunberg, die mit den Fingern auf die jetzige Generation Verantwortlicher zeigen, und ihnen ihre jetzt schon zerstörte Zukunft aufzeigen. Vielleicht sollten auch wir älteren Menschen von heute die Fehler bei unseren Vorfahren seit der Industrialisierung suchen, um herauszufinden, warum eine falsche Umweltpolitik zu dieser katastrophalen Klimaveränderung führen konnte. Bei allem Fortschritt auf diesem Gebiet bleibt nur die Hoffnung, dass nicht wieder die gleichen Fehler gemacht werden, und bei den Abgaswerten „beschissen“ wird – schöne Bescherung!

Redaktionelle Bearbeitung: em, Zeichnung: Karin Hidalgo

„KNIGGE“ hingegen lässt sich zurückführen auf Adolph Frh. von Knigge, 1752-1796. Dieser war ein deutscher Schriftsteller und Aufklärer, und beschäftigte sich auch mit dem Thema Höflichkeit in seiner „Schrift über den Umgang mit Menschen“. Und damit versuchte er, uns Deutschen ein paar Benimmregeln beizubringen. Toleranz und Respekt sind ja auch in heutigen Zeiten durchaus gefragt und wünschenswert.


ACHTUNG BAUSTELLE!!! Würzburger Straße 44 Ansbach

Geplanter Ausbau:

2.0 Geplante Bauzeit: Dezember 2019 bis Frühjahr 2020 Wir freuen uns auf Ihre Anregungen, Ideen und Wünsche für ein noch interessanteres Magazin für unsere Heimatstadt Ansbach unter:

sekretariat@anblickonline.de Mit uns ins neue Jahr.

Ihr ANBLICK-Team


Lichter A AN. Sie sorgen für leuchtende Augen. Wir lassen Ihr Zuhause erstrahlen. Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr 2020 wünschen Ihnen Ihre Stadtwerke. www.stwan.de

Wir sind AN.

Stadtwerke Ansbach

Profile for WochenZeitung / SonntagsZeitung

ANblick 12 Dezember Januar 2020  

ANblick 12 Dezember Januar 2020  

Profile for wz-soz
Advertisement