Page 1

OberelbeTakt ie Für S m

zu n Mitnehme

Magazin

4 | 2020

Mit FAIRTIQ unterwegs Die neue App weiterempfehlen und drei Euro Guthaben sichern. Seite 7

Mit der S 1 durch die Zeit Geschichte und Geschichten rund um die Elbtal-Linie. Seite 14

Von der Kunst des Verpackens Die Kartons der Ellerhold GmbH Radebeul umhüllen viele Produkte – auch den begehrten Dresdner Stollen.


INHALT VVO Aktuell

VVO Fokus

VVO Verbund

VVO Spezial

VVO Freizeit

VVO Partner

VVO Hintergrund

VVO Unterhaltung

Wo aus Papierbögen Kartons werden

SERVICE

DATENSCHUTZ

3

Mit Park+Ride in die City

4+

Robust und attraktiv

6+

Was Fahrgäste im VVO bewegt

8+

Neue Fahrzeuge und Linien

Busse und Bahnen sorgen für stressfreie Adventsausflüge.

In Radebeul werden Verpackungen maßgeschneidert.

Statt der vier Einzelbücher gibt es jetzt einen Gesamtfahrplan.

Die S-Bahn im Verbund wird fit für die Zukunft gemacht.

10 +

Auf ins Osterzgebirge!

12

Detektive in Bus und Bahn

13 +

Damit die Kunden zufrieden sind

15 +

Rätselspaß und Leckereien

4

Ein Winterausflug lohnt sich auch ohne Schnee.

Kinder können das Dresdner Liniennetz spielerisch erkunden.

Im Gespräch mit den drei Controllern des VVO

Vorweihnachtliche Ideen für die ganze Familie

Was Fahrgäste im VVO bewegt

6

Was die Controller im VVO prüfen

13

Mobilitätszentrale: Elbcenter Dresden, Leipziger Straße 120, 01127 Dresden E-Mail: service@vvo-online.de, Website: www.vvo-online.de InfoHotline: 0351 / 852 65 55, Mo bis Fr: 7 – 19 Uhr, Sa / So / Feiertag: 8 – 19 Uhr Hinweis zum Datenschutz bei Gewinnspielen: Zur Bearbeitung und statistischen Auswertung der Verlosungen werden die von Ihnen angegebenen Daten für 365 Tage von der VVO GmbH gespeichert und dann automatisch gelöscht.

IMPRESSUM Herausgeber: VVO, Leipziger Straße 120, 01127 Dresden · Redaktion: Christian Schlemper (VVO / Verantw.) Text: DDV Mediengruppe · Grafik: VVO /D. Zschiesche Fotos: DB AG /Gerald Bocher, DVB AG, FAIRTIQ, Lars Neumann, SDG /Schmidt, VVO /Schmidt, WIA Altenberg /Phillip Maethner /Detlev Müller /Ortwin Rill Druck: Druckerei Vetters GmbH & CO. KG · Für Änderungen nach Druck und Druckfehler übernehmen wir keine Gewähr.


Entspannt durch den Advent

VVO Aktuell

Volle Straßen, kein Parkplatz weit und breit: Starten Sie trotzdem entspannt zu Ihrem Ausflug in der Adventszeit! Busse und Bahnen im VVO nehmen Ihnen dabei ein bisschen Stress ab. Zusätzliche Fahrten, mehr Sitzplätze und kürzere Taktzeiten sorgen für eine bequeme Fahrt in die Stadt. Auf 49 P+R-Anlagen im Verbundgebiet stehen rund 3.000 kostenfreie Stellflächen zur Verfügung. Unsere Onlinekarte hilft Ihnen bei der Suche nach dem passenden Parkplatz, und die Fahrplanauskunft zeigt Ihnen die Verbindung zu Ihrem Ziel neuerdings auch in Echtzeit an.

Aktuelle Informationen erhalten Sie unter www.vvo-online.de sowie an der VVO-InfoHotline unter 0351 852 65 55.

Freifahrt für Weihnachtsmänner Schnee und Rentierschlitten – das war einmal. Doch weil der Weihnachtsmann ein Verfechter der Mobilitätswende ist, ist das Auto für ihn keine Alternative. Damit er trotzdem alle Geschenke pünktlich verteilen kann, kommen ihm die Verkehrsunternehmen im VVO zu Hilfe: Am 24. Dezember lassen sie alle kostümierten Weihnachtsmänner und -frauen kostenlos mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln im VVO-Verbundraum fahren. Das ist gut fürs Klima und für eine schöne Bescherung.

Tipps für die Festund Winterzeit Der erste Advent steht vor der Tür – und damit rückt trotz aller Turbulenzen in diesem Jahr das Weihnachtsfest näher. Die zwölf Verkehrsunternehmen im Verbund und wir freuen uns, wenn Sie auch in dieser außergewöhnlichen Adventszeit Busse und Bahnen nutzen, um Ihre Ziele zu erreichen. In diesem OberelbeTakt haben wir viele Tipps und Informationen für die kommenden Wochen und die Wintermonate zusammengefasst. Die Partnerunternehmen tun viel für die Hygiene im Nahverkehr – und wir danken Ihnen, wenn Sie mit dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Ihren Teil zur Gesundheit aller beitragen. Die gesamte Redaktion wünscht Ihnen einen fröhlichen Advent, ein friedliches Weihnachtsfest und einen schwungvollen Rutsch in ein gesundes neues Jahr.


VVO Fokus

Ausgeliefert werden die Stollenkartons platzsparend in gefalteter Form.

Ein Maßanzug für den Stollen Mit ihren Verpackungen sorgt die Ellerhold AG Radebeul dafür, dass Produkte sicher transportiert und attraktiv präsentiert werden können. Dresdner Christstollen krönen nicht nur hierzulande die Kaffeetafeln, sondern reisen als Exportschlager und Geschenke in alle Welt. Damit das begehrte Weihnachtsgebäck heil und schick an seinem Bestimmungsort ankommt, braucht es eine ebenso robuste wie attraktive Hülle. Viele Dresdner Bäcker setzen auch dabei auf ein regionales Produkt: Stollenkartons von der Ellerhold AG Radebeul.

2004 begann der Betrieb mit der Herstellung solcher bedruckten Kartons – in einer Standardgröße und einer speziellen für die Bäckerei Reimann. Doch bevor die Maschinen anlaufen konnten, mussten die Radebeuler „Verpackungskünstler“ eine passende Form entwerfen. „Unsere Kunden schicken uns das zu verpackende Produkt“, sagt Mattes Liebelt, Produktionsleiter Kartonage bei Ellerhold. „Und unsere Musterbauer entwickeln danach ein Modell.“ Dabei wird keineswegs mit Papier und Schere „gebastelt“, sondern rechnergestützt ein „Schnittmusterbogen“ konstruiert und auf einem modernen Plotter ausgeschnitten. Nach dem Falten und Kleben wird das Muster auf Herz und Nieren geprüft: Umhüllt es den künftigen Inhalt tatsächlich perfekt? Hält es dem mitunter beachtlichen Gewicht stand? Und sitzt auch das Dekor richtig auf dem Druckbogen, den die Kunden von externen Agenturen gestalten lassen? „Letzteres mussten wir früher von Hand begutachten“, so Mattes Liebelt. „Heute sehen wir auf dem Monitor, ob Bilder und Schriften von Kanten gestört oder von Klebestellen verdeckt werden.“ Wenn schließlich alle beteiligten Bereiche dem Muster die Herstellbarkeit bescheinigt haben, geht es zur Freigabe an den Kunden. Auf dem Monitor sehen die Experten, ob das Dekor richtig sitzt.


4|5 Ellerhold ist ein inhabergeführtes Unternehmen in der Druckbranche. Der Firmenhauptsitz liegt in Radebeul. Dort werden Großplakate für die Innen- und Außenwerbung sowie Displays und Verpackungen hergestellt.

AUSBILDUNGSBERUFE 2021 - Packmitteltechnologe (m/w/d) - Packmitteltechnologe Musterbau (m/w/d)

Schnelle Maschinen

Produktionsleiter Mattes Liebelt im Musterbau

„Entwicklung und Freigaben dauern oft länger als die eigentliche Produktion“, sagt Marketingmanagerin Annett Ullrich. Denn Druck-, Kaschier- und Klebemaschinen laufen mit atemberaubender Geschwindigkeit, können mehrere Prozesse neben- und nacheinander ausführen. Zuerst wird das Papier für die „Schauseiten“ der Kartons mit Offsetmaschinen des Radebeuler Herstellers Koenig & Bauer bedruckt; sie können Bögen bis zu einer Größe von eineinhalb mal zwei Meter verarbeiten. Die Kaschiermaschine fügt das bedruckte mit zwei einfacheren Papieren zusammen, die beide von riesigen Rollen kommen. „Eins davon läuft über eine Riffelwalze, das andere bleibt glatt“, sagt der Produktionsleiter. „Verbunden werden sie mit Maisstärke, die extrem schnell geliert.“ Beim Aufkaschieren der „bunten“ Deckschicht arbeitet die Maschine mit Dispersionsklebstoff. Anschließend wird die so entstandene

Wellpappe geschnitten, getrocknet und gestapelt. Ihre Kontur erhält die Pappe in der Stanze, die Schnitt- und Falzlinien einprägt und den späteren Karton aus dem Bogen herausbricht. Letzte Station ist die faszinierende Faltklebemaschine: Haken und Hebelchen sorgen dafür, dass sich die Flächen wie von Zauberhand aufrichten, umklappen und schließlich verklebt werden können. Heraus kommen am Ende trotzdem flach zusammengelegte Kartons. „Sonst könnte man sie nicht effizient lagern und transportieren“, so

Annett Ullrich. „Unsere Kunden können sie dann aber mit nur wenigen Handgriffen entfalten.“

Breite Produktpalette Die Stollenkartons bestehen übrigens zu 100 Prozent aus Recyclingpapier; beim Druck werden nur mineralölfreie, migrationsarme Farben verwendet. Durch die ausgereifte Technologie und die seltenen Änderungen sind sie für die Ellerhold Radebeul AG ein verlässliches Saisongeschäft – doch sie machen natürlich nur einen Bruchteil der Ge-

samtproduktion aus. Die gut gefüllten Tische und Regale im Musterbau lassen ahnen, in wie vielen unterschiedlichen Formen allein die Verpackungskartons daherkommen. Ein weiteres wichtiges Produkt der Kartonsparte sind die sogenannten Displays: Sie haben nichts mit Elektronik zu tun, sondern dienen der Präsentation kleinerer Waren in den Geschäften. Darüber hinaus werden bei Ellerhold Aufsteller, Aufkleber und Plakate aller Art produziert – vom Flaschenetikett bis zum fassadenfüllenden Riesenposter.


VVO Verbund

Was Fahrgäste im VVO bewegt Eine Alternative zum Fahrplanbuch: die persönliche Beratung an der Hotline.

„Ich habe gehört, dass es anstelle der bisher vier Fahrplanbücher nun einen Gesamtfahrplan geben soll. Warum hat sich der VVO so entschieden? “ In den vergangenen Jahren ging die Nachfrage nach Fahrplanbüchern deutlich zurück. Eine repräsentative Umfrage des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) und der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) ergab, dass nur noch ein Viertel der Fahrgäste die Bücher überhaupt nutzt und dass sie für nur reichlich ein Prozent der Befragten die einzige Informationsquelle sind. Zahlreiche Kunden äußerten zudem den Wunsch nach einer Zusammenfassung der Einzelbücher – unter anderem, weil sie für ihren Aktionsradius bisher mehrere brauchten.

DVB-Kunden können auf zahlreiche Alternativen zurückgreifen: kostenfreie Linienfaltblätter (erhältlich im DVB Kundenservice und in der VVO-Mobilitätzentrale), Fahrplanaushänge und elektronische Anzeigen an den Haltestellen, die persönliche Beratung an der Hotline oder im Kundenzentrum sowie die Fahrplanauskünfte im Internet.

Darauf hat der VVO jetzt reagiert: Aus den vier Einzelbüchern und dem zusätzlichen Schuber ist ein Gesamtfahrplan mit rund 2.000 Seiten zum Preis von 3,50 Euro geworden. Die Handlichkeit spielt keine so große Rolle mehr, weil die meisten Kunden das Buch nur noch für die Planung zu Hause und für den Überblick nutzen. Damit hat es einen ähnlichen Charakter wie ein Telefonbuch oder die „Gelben Seiten“. Im neuen Gesamtbuch abgedruckt sind wie gewohnt alle Fahrplantabellen der Eisenbahnen, Regionalbusse, Fähren und Sonderverkehrsmittel. Für die Straßenbahnen und Busse der DVB werden lediglich die „Perlenschnüre“ mit den Linienverläufen angegeben. Denn durch Baumaßnahmen, Veranstaltungen und Kundenwünsche gibt es in Dresden so viele Änderungen, dass der Fahrplan nie lange aktuell ist.

WIR SIND FÜR SIE DA. VVO Service

Elbcenter Dresden, Leipziger Straße 120, 01127 Dresden · Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr, Sonnabend 9.00 bis 16.00 Uhr · service@vvo-online.de · www.vvo-online.de · 0351 / 852 65 55


WAS SICH ZUM FAHRPLANWECHSEL ÄNDERT

6|7

Die größten Änderungen im Dezember stehen auf der RB 33 Dresden – Königsbrück an. Auf der Strecke verschiebt sich der Fahrplan um bis zu 18 Minuten; alle Züge fahren nur noch ab/an Dresden-Neustadt. Als Alternative zur Fahrt Richtung Hauptbahnhof und Pirna haben Sie in den Hauptverkehrszeiten innerhalb weniger Minuten Anschluss an die S-Bahn S 1. Auf der Müglitztalbahn enden wochentags künftig alle Züge aus Altenberg in Heidenau; die beiden bis zum Hauptbahnhof durchgehenden Fahrten entfallen wegen geringer Nachfrage.

NEUES IM BUSANGEBOT Im regionalen Busnetz gibt es kleinere Anpassungen, um Anschlüsse zu verbessern und die Taktung anzugleichen. Punktuell wird zudem das Angebot ausgeweitet: An Wochenenden und Feiertagen in der Sommersaison 2021 rollen zwischen Dresden und Moritzburg die Busse im 30-Minuten-Takt.

JAHRESVORSCHAU BAUMASSNAHMEN • Am 8. März beginnen Bauarbeiten zwischen Dresden und Freital. Die Verdichterzüge der S-Bahn S 3 entfallen; bei einigen Regionalzügen ändern sich die Fahrzeiten. • Nach Abschluss der Bauarbeiten im Dresdner Hauptbahnhof am 17. April stehen wieder alle Bahnsteige zur Verfügung. Das wirkt sich auf einige Zeiten bei den Zügen Richtung Görlitz und Zittau aus. • Vom 23. April bis 10. September 2021 wird zwischen Cossebaude und Coswig gebaut. Auf diesem Abschnitt fahren Busse; der Rest der Bahnstrecke Dresden – Elsterwerda wird geteilt. • Ab 11. September 2021 wird der Ausbau der Strecke Dresden – Leipzig fortgesetzt. Der Fahrplan muss angepasst werden, die meisten Halte in Radebeul-Ost entfallen.

Alle Informationen gibt es ab Anfang Dezember in der Fahrplanauskunft unter www.vvo-online.de.

FAIRTIQ: Weiterempfehlen lohnt sich Mit nur einem Wisch zum passenden Ticket: Das macht die App FAIRTIQ seit September auch im VVO möglich. Jetzt lohnt es sich zusätzlich, dieses Angebot weiterzuempfehlen: Jeder Fahrgast, der FAIRTIQ auf seinem Handy hat, kann bis 31. Dezember 2020 über die App einen Promocode an seine Freunde schicken. Diese bekommen drei Euro Rabatt auf ihre jeweils erste Fahrt; dem „Werber“ werden danach ebenfalls je drei Euro gutgeschrieben. Diese Guthaben sind 90 Tage gültig.

Alle Informationen finden Sie unter www.vvo-online.de/fairtiq.


VVO Spezial

DIE VERKEHRSWENDE GESTALTEN Zukunft Eisenbahn im Verkehrsverbund Oberelbe Mit dem Zug fahren heißt, aktiv das Klima zu schützen. Der VVO fördert den einfachen Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr seit seiner Gründung im Jahr 1998: mit modernen Fahrzeugen, dichten Takten, Park+Ride-Anlagen an wichtigen Knotenpunkten und einem einfachen Preissystem. Allein in den letzten 15 Jahren hat sich die Zahl der Reisenden um mehr als 22 Prozent erhöht. Diese Entwicklung möchten wir weiter vorantreiben und entwickeln Ideen für die Zukunft. Einige davon möchten wir hier in der Übersicht kurz vorstellen. Weitere Informationen finden Sie in kompakten Flyern und ausführlichen Berichten auf der VVO-Internetseite www.vvo-online.de unter „Projekte und Tagungen“. Wir freuen uns auf die gemeinsame Reise in die Zukunft – für Stadt und Land, die Menschen und das Klima.

TWINDEXX FÜR DIE S-BAHN DRESDEN LINIEN S 1 S 2 S 3 Die Nachfrage auf der S-Bahn Dresden wächst kontinuierlich, und die eingesetzten Fahrzeuge haben die Kapazitätsgrenze erreicht. Zudem kommen die Lokomotiven an das Ende ihrer Einsatzzeit.

Vorhaben und Finanzierung • Ersatz der Lokomotiven durch moderne DoppelstockTriebwagen (Twindexx) auf den S-Bahnlinien S 2 und S 3 sowie bei den S 1-Verstärkern bis Pirna • Fahrzeugbedarf von 15 Twindexx-Triebwagen; Investition in Höhe von rund 70 Millionen Euro

Mehrwert • Gewinn von mehr als 80 zusätzlichen Sitzplätzen pro Fahrt beim Einsatz von Twindexx-Triebwagen • Twindexx-Triebwagen sind kompatibel mit vorhandenen Doppelstock-Mittelwagen • umweltfreundliche Antriebstechnologie ermöglicht CO2-Einsparung von jährlich 1.300 Tonnen • Twindexx-Triebwagen werden in den sächsischen Bombardier-Werken Görlitz und Bautzen produziert

NEUE S-BAHN NACH RIESA LINIE

S5

Die Stadt Riesa ist derzeit täglich im Stundentakt mit der Linie RE 50 von Dresden nach Leipzig angebunden. Diese stößt in der Hauptverkehrszeit an ihre Kapazitätsgrenzen. Entlang der Strecke befinden sich zahlreiche Industrieansiedlungen mit vielen Arbeitsplätzen.

Vorhaben und Finanzierung • Einführung einer zusätzlichen Linie im Stundentakt von Dresden Hauptbahnhof über Cossebaude nach Riesa • Angebotssteigerung um ca. 665.000 Zugkilometer jährlich • Mehrbedarf von drei Fahrzeugen mit Mehrkosten in Höhe von ca. 6,7 Millionen Euro jährlich

Mehrwert • Angebot eines Halbstundentaktes auf der Verbindung Riesa – Dresden mit Stärkung der Verbindung über Cossebaude • Entlastung der Linien RE  50, RE  15 und RE  18 und mögliche Beschleunigung des RE 50 • Steigerung der Attraktivität des ÖPNV insbesondere für Berufspendler

TAKTVERDICHTUNG DRESDEN – OTTENDORF-OKRILLA UND VERLÄNGERUNG BIS HBF LINIE

S

Das stündliche Angebot zwischen Dresden und OttendorfOkrilla wird den Pendlerbeziehungen, auch hinsichtlich der Gewerbeansiedlungen entlang der künftigen S 6, nicht gerecht und zählt im Stadt-Umland-Vergleich zum schlechtesten Angebot im VVO.

Vorhaben und Finanzierung • Durchbindung der künftigen S 7 von Dresden-Neustadt bis Dresden Hauptbahnhof • Ergänzung des Grundangebotes um einen Halbstundentakt in der Hauptverkehrszeit von Montag bis Freitag im Abschnitt Ottendorf-Okrilla Nord bis Dresden Hauptbahnhof; Ausbau der Infrastruktur auf der Strecke Dresden-Klotzsche – Königsbrück bis voraussichtlich 2025 • Angebotssteigerung um ca. 200.000 Zugkilometer pro Jahr führt zu Mehrkosten in Höhe von jährlich etwa 3,5 Millionen Euro


8|9

Mehrwert

• umsteigefreie Verbindung von Königsbrück bis Dresden Hauptbahnhof • Berücksichtigung der Pendlerbeziehungen zwischen Ottendorf-Okrilla und Dresden sowie bessere Erschließung des Gewerbegebietes mit derzeit 6.500 Arbeitsplätzen

ALTERNATIVE ANTRIEBE FÜR DIE ZUKUNFT DER DIESELSTRECKEN Der VVO beschäftigt sich bereits seit 2018 intensiv mit alternativen Antrieben und einer Zukunftsperspektive für die aktuellen Dieselstrecken. In Gesprächen mit vielen Fahrzeugherstellern konnte der VVO umfangreiche Informationen zu den verschiedenen Fahrzeugkonzepten sammeln und bereits einen Batteriezug des Herstellers Siemens testen. Mit der DB Netz AG ist der VVO in Gesprächen, um die nötigen infrastrukturellen Voraussetzungen zu klären. Dabei werden auch

die im Rahmen des Strukturstärkungsgesetzes angekündigten Elektrifizierungen Richtung Görlitz, Zittau und Kamenz berücksichtigt. Kern der Untersuchungen stellen die Verbindungen von Dresden nach Königsbrück und Kamenz und perspektivisch weiter nach Hoyerswerda und Senftenberg, die Strecke Pirna – Sebnitz sowie die Müglitztalbahn dar. Mit Zustimmung des benachbarten Zweckverbands Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) kann der VVO auch Untersuchungen zu den im gemeinsam ausgeschriebenen Ostsachsennetz enthaltenen Linien von Dresden nach Zittau beauftragen. Die Untersuchungen werden durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) gefördert. Cottbus

Berlin

ElsterwerdaBiehla

Torgau/Leipzig

Senftenberg S4

RB 45

El be

RE 15 RE 18

Wiednitz

RE 50

Oschatz/ Leipzig

RE 50

Königsbrück

Riesa

Stauchitz

Straßgräbchen-Bernsdorf Kamenz Nord (Akkumotive)

Kamenz

Priestewitz

RB 45

Görlitz

S7

Großenhain

S5

Hoyerswerda

Hosena

S4

Ruhland

RB 31

S7 Ottendorf-Okrilla Nord

RB 31

S8

Pulsnitz

S5

Meißen

Döbeln/ Chemnitz

MeißenTriebischtal

S1

Dresden Flughafen

Coswig RE 11 Döbeln

S1

Nossen

Radeberg

S2

RE 50

Bischofswerda

RE 1/RB 60

RE 2/RB 61

Zittau DD-Neustadt

Cossebaude

S5

RB 31

Neustadt

Dresden RB 71

Ftl-Deuben

RB 72 RE 19 RE 20

U 28

S3

Tharandt

RB 72 RE 19

KlingenbergColmnitz

Bad Schandau Pirna

RE 20 S1

Glashütte

bestehende Eisenbahnstrecken

Prüfung der Reaktivierung von Eisenbahnstrecken

Sebnitz

Schöna

Freiberg/ Chemnitz/ Zwickau

weitere Projekte bis 2030

Rumburk

Heidenau S1 S2

S3 RE 3 RB 30

U 28*

RB 71

be El

Freital

Bautzen

Děčín

Kurort Altenberg

Das Zukunftskonzept sieht unter anderem mehr S-Bahn-Linien vor.

Görlitz


VVO Freizeit

Ohne Umstieg ins Osterzgebirge Ganz gleich, ob Schnee liegt oder nicht: An Wochenenden und Feiertagen bringt Sie der Ski- und WanderExpress RE 19 direkt von Dresden in den Kurort Altenberg. Morgens beginnt die 66-minütige Fahrt 10.05 Uhr am Dresdner Hauptbahnhof; nachmittags geht es (in der Wintersaison bis 28. Februar 2021) 15.18 Uhr wieder zurück. Alternativ können Sie täglich mehrmals mit der S-Bahn nach Heidenau fahren und dort in die Müglitztalbahn RB 72 umsteigen. Für Ihren Ausflug empfehlen wir Ihnen die VVO-Tageskarten für den gesamten Verbundraum, die es für Einzelpersonen, Familien und kleine Gruppen mit bis zu fünf Ausflüglern gibt. Sie können pro Person ein Paar Ski, ein Snowboard oder einen Rodelschlitten kostenfrei mitnehmen. Alle Informationen rund um den Ski- und WanderExpress gibt es unter www.vvo-online.de oder täglich an der VVO-InfoHotline 0351 / 852 65 55.

Über die 14 „Achttausender“ Auch ohne Schnee kann man die Region Altenberg im Winter aktiv erkunden. Die größte Anziehungskraft hat das Osterzgebirge an schneereichen Wintertagen – doch auch ohne die weiße Pracht lohnt sich ein Ausflug in die Region rund um Altenberg. Aktive finden dort ein ausgedehntes Netz an Pfaden und befestigten Wegen, auf denen sie zu Fuß, mit dem Rad oder sogar auf Skirollern die reizvolle Landschaft erkunden können. Der höchste Gipfel, der Kahleberg (905 Meter), ist auf sanften Anstiegen problemlos zu „bezwingen“. Bei schönem Wetter reicht der Blick weit in Richtung Dresden und hinein ins Böhmische; eine urige Bergbaude lädt zur Stärkung ein. Ein wenig steiler, aber keineswegs schwierig sind die Wege auf den Gei-

singberg und die Kohlhaukuppe. Auf beiden ist ebenfalls eine Baudeneinkehr möglich, und wer mag, kann alle drei Gipfel auf einer lohnenden 16-Kilometer-Tour verbinden. Trainierte Wanderer lockt eine ganz besondere Herausforderung: die „Achttausender“-Tour über die höchsten Punkte des Gebirgszuges. Sie ist – abhängig vom gewählten Wegverlauf – mindestens 50 Kilometer lang und kann natürlich auf zwei oder mehr Tage verteilt werden. Mitarbeiter der MDR-Sendung „Biwak“ haben vor einigen Jahren herausgefunden, dass es im Osterzgebirge 14 Gipfel in den Achthundertern gibt – genauso viele wie Achttausender im Himalaya und Karakorum. Die Angabe in Dezimetern führ-

te schließlich zum klangvollen Namen. Für Familien mit Kindern empfiehlt sich unter anderem der ganzjährig geöffnete Wildpark Osterzgebirge, der neben vielen einheimischen auch einige „exotische“ Tiere beherbergt. Wer mehr über die montane Tradition der Region erfahren möchte, ist im Bergbaumuseum Altenberg, im Schaubergwerk „Vereinigt Zwitterfeld zu Zinnwald“ und im Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein richtig. Für Wellness und Entspannung ist natürlich ebenfalls gesorgt. Größte und bekannteste Einrichtung dieser Art ist die Bäder- und Saunalandschaft Raupennest Altenberg, darüber hinaus haben auch einige Hotels Wellnessbereiche eingerichtet.

Im November 2020 sind die meisten der genannten Einrichtungen coronabedingt leider geschlossen. Weitere Infos: www.altenberg.de


UNTER VOLLDAMPF DURCH DEN WINTER

10 | 11

Die Schmalspurbahnen bringen Ausflügler zum Wandern ins Osterzgebirge und zum Staunen nach Moritzburg. Im mollig warmen Waggon sitzen und die Winterlandschaft vorm Fenster vorbeiziehen lassen: An kalten Tagen ist eine Fahrt mit den Schmalspurbahnen besonders gemütlich. Die Weißeritztalbahn dampft zweimal täglich nach Kipsdorf: Der Kurort ist ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen durchs Osterzgebirge. Unterwegs laden der Rabenauer Grund und Dippoldiswalde zu Spaziergängen und Erkundungen ein. Zahlreiche Tipps sind in der Faltkarte „Auf Entdeckertour mit der Weißeritztalbahn“ zusammengefasst. Sie kann kostenfrei beim VVO bestellt werden. Mit der Lößnitzgrundbahn gelangt man bequem und entschleunigt nach Moritzburg. Im barocken Jagdschloss lohnt sich ein Besuch der Barockausstellung in der Beletage mit Steinsaal, Monströsensaal, Kurfürstenzimmern und Speisesaal. Die Ausstellung ist bis zum 10. Januar und im Februar 2021

täglich sowie vom 11. bis 31. Januar 2021 donnerstags bis sonntags geöffnet. Zudem ist Moritzburg ein perfekter Ausgangspunkt für ausgiebige entspannte Spaziergänge durch die winterliche Teichlandschaft. Sechsmal täglich rollt die Bahn auf schmaler Spur von Radebeul Ost nach Moritzburg. Informationen zu Fahrplänen und Tarifen erhalten Sie bei der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft unter www.sdg-bahn.de und unter 035207/ 89 29 0. VERLOSUNG Die SDG und der VVO verlosen vier Familienkarten für die Schmalspurbahnen inklusive Dampf-Dippl. Senden Sie uns eine Postkarte oder E-Mail mit Namen, Adresse, der gewünschten Bahn und dem Stichwort „Unter Volldampf“ an gewinnspiel@vvo-online.de. Einsendeschluss ist der 18.12.20. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mitfiebern und mitmachen Der ENSO-Eiskanal Altenberg lädt zur Weltmeisterschaft, zu Gästebob- und Ice-Tubing-Fahrten ein. Mit 1.411 Metern Länge, 17 Kurven und 122 Metern Gefälle gilt der ENSO-Eiskanal in Altenberg als eine der anspruchsvollsten Rennschlitten- und Bobbahnen der Welt. Zwölf Weltmeisterschaften fanden dort schon statt. Vom 1. bis 14. Februar werden im ENSO-Eiskanal die BMW IBSF Bob- und Skeleton Weltmeisterschaften 2021 presented by IDEAL Versicherung ausgetragen. Wer nicht nur zuschauen möchte, kann den Eiskanal bei einer Gästebobfahrt oder beim Ice-Tubing selbst kennenlernen. An Bord eines originalen Viererbob erleben die Gäste die „Formel 1 des Winters“ hautnah und spüren den

Druck der Fliehkräfte wie die Profis. Beim Ice-Tubing stehen Spaß und Action im Vordergrund. Als Vierer-Team sausen die Teilnehmer in 20-Zoll-Gummireifen den ENSO-Eiskanal hinab. Auch für eine außergewöhnliche Weihnachts- oder Jahresanfangsfeier oder für eine Tagung mit sportlicher Note ist der ENSO-Eiskanal genau die richtige Location. Das Event mit einem Mix aus Kultur, Sport, Adrenalin und Kulinarik wird den Gästen noch lange in Erinnerung bleiben.

Weitere Infos zu Wettbewerben und Events finden Sie auf www.enso-eiskanal.de. Anschub im ENSO-Eiskanal

VERLOSUNG Der ENSO-Eiskanal und der VVO verlosen 2 x 2 Gutscheine für das Ice-Tubing. Senden Sie uns eine Postkarte oder E-Mail mit Namen, Adresse und dem Stichwort „Eiskanal“ an gewinnspiel@vvo-online.de. Einsendeschluss ist der 18.12.2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


VVO Partner

Einsteigen und rätseln: DVB-Detektive unterwegs Detektivspiele der DVB bereiten Kinder auf die selbstständige Nutzung von Bahn und Bus vor. Zum ersten Mal allein zur Schule, zum Training oder zu Oma und Opa fahren – für Kinder ist das ein echtes Abenteuer. Doch nicht jeder Weg ist zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu bewältigen. Die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist eine gute Alternative, um von A nach B zu kommen. Unterstützen Sie Ihre Kinder dabei, selbstständig und sicher am ÖPNV teilzunehmen, denn Übung macht den Meister! Dabei sollte der Spaß jedoch nicht zu kurz kommen.

Knifflige Rätsel lösen Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) haben für Kinder ab acht Jahre das Detektivspiel „Die Jagd nach dem Goldenen Ticket“ entwickelt, das mit den öffentlichen Verkehrsmitteln quer durch Dresden führt. Während der Schnitzeljagd üben die Kinder, verschiedene Fahrzeuge zu benutzen und sich

eigenständig Informationen zum Fahrplan zu beschaffen. Bei der Lösung der kniffligen Rätsel helfen die Hinweise im Logbuch. Und ganz nebenbei lernen die Kinder spielerisch, sich selbstständig im Dresdner Liniennetz zurechtzufinden.

Rundreisen durch die Stadtteile Die DVB planen weitere Schnitzeljagden durch Dresden. Das erste Stadtteil-Detektivspiel ist bereits fertig und führt in den Dresdner Süden. Jede Route ist eine Rundreise. Das heißt, der Startpunkt ist immer auch Zielpunkt. Die erste Tour beginnt und endet an der Haltestelle Prager Straße. Wer Spaß am Rätseln und Kombinieren hat und dabei Dresden mit Bahn und Bus erkunden möchte, sollte also unbedingt DVB-Detektiv werden. „Die Jagd nach dem Goldenen Ticket“ ist in den DVB-Servicepunkten für 9,90 Euro verfügbar.

Das neue Stadtteil-Detektivspiel Dresden-Süd erhalten Sie jedoch kostenlos zum Mitnehmen oder online unter www.dvb.de/detektive.

Kurz notiert Abo-Ticket im Handy Wenn Sie Ihr Abo-Ticket nie an jemand anderen weitergeben, können Sie es jetzt bequem im Telefon mit sich führen – und dadurch nicht mehr so leicht vergessen. Die digitale Abo-Monatskarte erhalten Sie unter www.bahn.de/vvo und können sie nach der Buchung sofort als Handy-Ticket im DB Navigator laden. Falls Sie bereits Abo-Kunde bei der Deutschen Bahn AG sind, lassen Sie Ihre Chipkarte einfach durch eine digitale Abo-Monatskarte ersetzen.

50 Cent mehr für die Ländertickets

Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember steigen die Preise für das Sachsen-Ticket, das Sachsen-Anhalt-Ticket und das Thüringen-Ticket um je 50 Cent. Ein Alleinreisender zahlt dann 24,50 und jeder weitere Mitfahrer 7,50 Euro. Vereinfacht wird die Kindermitnahme bei den Länder-Tickets: Künftig können maximal drei Kinder im Alter zwischen sechs und 14 Jahren kostenfrei mitreisen. Erst für das vierte Kind wird der Mitfahrerpreis fällig.

Neue Preise bei den Schmalspurbahnen Nach zwei Jahren Preisstabilität erhöht die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft zum 1. Januar 2021 die Fahrpreise für die Lößnitzgrund- und Weißeritztalbahn. Die Einzelfahrt von Radebeul Ost nach Moritzburg kostet dann beispielsweise 7,30 statt 7,10 Euro. Für eine Fahrt mit der Weißeritztalbahn von Freital-Hainsberg nach Dippoldiswalde zahlen die Kunden künftig 8,30 statt bislang 8,10 Euro. Die SDG-Kombikarte für alle von der SDG betriebenen Schmalspurbahnen ist nur noch bis Ende Dezember 2020 erhältlich.


VVO Hintergrund

12 | 13

DAMIT DIE ZÜGE VERTRAGSGEMÄSS ROLLEN Pragmatisch und lösungsorientiert: Als Ersatz für defekte Triebwagen im Dieselnetz setzte die MRB vorübergehend Züge aus einem anderen Netz ein.

Seit 2010 wird der Betrieb der Eisenbahnnetze im Verkehrsverbund europaweit ausgeschrieben. Verkehrsverträge regeln, welche Leistungen die Bahnunternehmen erbringen und welche Qualitätsstandards sie dabei einhalten müssen. Für die Überprüfung sind im VVO drei Controller zuständig: Lars Kindermann (L.K.), Johannes Huke (J.H.) und Alexander Zschoche (A.Z.). Auf welche Parameter in den Verträgen schauen Sie schwerpunktmäßig? J. H.: In erster Linie kommt es darauf an, dass alle Züge fahren, dass sie pünktlich sind und so viele Sitzplätze wie vereinbart haben. A. Z.: Und dass Verkauf und Kontrolle der Tickets vertragsgemäß laufen. Deshalb muss immer ein Zugbegleiter an Bord sein, müssen Fahrscheinautomaten und Entwerter funktionieren sowie die Servicestellen zuverlässig arbeiten. Wie erfahren Sie, ob etwas nicht wie vereinbart geklappt hat? J. H.: Die Unternehmen erstatten Bericht über jede Fahrt und Vertriebsstelle – und melden uns so auch die aufgetretenen Mängel. Allerdings bleiben einige unbemerkt oder werden schlicht vergessen. Deshalb nutzen wir weitere Quellen wie den VVO-Kundenservice, der bei Störungen sofort informiert wird, Beobachtungen unserer eigenen Mitarbeiter und Beschwerden von Kunden. Wie reagieren Sie auf festgestellte Mängel? L. K.: Zunächst ergründen wir gemeinsam mit dem jeweiligen Unternehmen die Ursachen. Wenn ein Zug ausgefallen ist, weil die Strecke nicht passierbar war, trifft das Unternehmen keine Schuld, und es muss nicht mit Konsequenzen rechnen. Anders liegt der Fall, wenn beispielsweise kein Ersatz für einen erkrankten Lokführer gefunden wurde. Hier hätte das Unternehmen rechtzeitig vorsorgen müssen. Was passiert bei Abweichungen, die das Unternehmen verschuldet hat? J. H.: Die Vertragsstrafen, die sogenannten Pönalen, sind in den Verkehrsverträgen ganz genau festgelegt. Eine Fahrt, die verschuldet nicht stattgefunden hat, wird natürlich auch

nicht bezahlt – bei Ersatz durch Busse gibt es nur einen prozentualen Geldabzug. Hinzu kommen die Entschädigungen, die die Unternehmen im Rahmen der Kundengarantien leisten müssen. Was hat es mit diesen Kundengarantien auf sich? A. Z.: Kundengarantien sind wichtige Qualitätssicherungsinstrumente – der VVO war seinerzeit der erste Verbund, der sie im sächsischen Schienenverkehr eingeführt hat. Wenn ein Zug beispielsweise mehr als 15 Minuten Verspätung hat, haben die Kunden Anspruch auf Entschädigung in Form einer VVO-4er-Karte, die das Bahnunternehmen bezahlen muss. Bei einem gut gefüllten Zug kann da schnell eine vierstellige Summe zusammenkommen. Welche Strecken im VVO sind Ihre „Sorgenkinder“? L. K.: Die meisten Probleme gibt es derzeit im VVO-Dieselnetz, also auf den Strecken von Dresden nach Kamenz und Königsbrück, durchs Müglitztal nach Altenberg und zwischen Pirna und Sebnitz. Nach der Insolvenz der Städtebahn mussten wir dort eine Notvergabe vornehmen, und der neue Betreiber hat bei den übernommenen Fahrzeugen Probleme bei der Ersatzteilbeschaffung und den Reparaturkapazitäten. Was können Sie in solchen Fällen tun? L. K.: Es geht uns natürlich nicht um die Bestrafung von „Sorgenkindern“, sondern darum, dass alles glattläuft und die Kunden zufrieden sind. Deshalb suchen wir gemeinsam mit den Unternehmen nach Lösungen. Bei einer regulären Streckenvergabe nehmen wir schon vor Betriebsbeginn Gespräche mit dem neuen Betreiber auf.


VVO Hintergrund

Die S-Bahn S 1 – hat schon viele Lokomotivtypen gesehen: hier 2012 ein Taurus (BR 182) in Heidenau.

Eisenbahnstrecken im Porträt Teil 4: Die S-Bahn Linie S 1 Sie ist die älteste, längste und nachfragestärkste Strecke im Dresdner S-Bahn-Netz: die S 1 zwischen Meißen-Triebischtal und Schöna. Auf 77 Kilometern verbindet sie 33 Stationen und befördert Berufspendler und Schüler ebenso wie Ausflügler und Touristen, die die Schönheiten des Elbtals genießen möchten. Wie die anderen beiden Dresdner S-Bahn-Linien auch wird die S 1 von DB Regio Südost mit Doppelstockzügen betrieben, die mit Loks der Baureihen 146 (Stammzüge) bzw. 143 (Verstärkerzüge) bespannt sind. Ihre offizielle „Geburtsstunde“ schlug mit dem Fahrplanwechsel 1973/74, als vom Dresdner Hauptbahnhof nach Meißen-Triebischtal und Pirna ein durchgängiger 60-Minuten-Takt mit Verdichtungen im Berufsverkehr eingeführt wurde. Für die damalige Zeit war das alles andere als selbstverständlich – und eine logistische Herausforderung, weil sich Nah- und Fernverkehr die viel befahrenen Gleise teilen mussten. Zudem gab es in der Frühzeit noch keine einheitlichen Fahrzeuge,

sodass die Fahrgäste die S-Bahn gar nicht als solche wahrnahmen. Anfang der 1990-er setzte sich die Bezeichnung immer mehr durch; zudem wurde die S 1 über Pirna hinaus bis nach Schöna erweitert. Neue Fahrzeuge und Fahrscheinautomaten sorgten für mehr Komfort. 1996 begann dann ein beispielloses, mehr als eine Milliarde Euro schweres Ausbauprojekt, das schrittweise für eigene S-Bahn-Gleise und damit für Unabhängigkeit vom Fernverkehr sorgte. Verspätete Schnellund Güterzüge konnten den Takt nicht mehr durcheinanderbringen, zusätzliche Fahrten wurden möglich. Heute rollen in der Regel zwei, im Berufsverkehr vier Züge pro Stunde – durch Überlagerung mit der S 2 zwischen Pirna und Dresden-Neustadt sogar noch mehr. Meilensteine in der Geschichte der Dresdner S-Bahn markieren auch die speziellen Tarife. Im September 1974 wurde, so heißt es in einem Sondernewsletter der DB Regio AG, erstmals ein S-Bahn-Tarif für den „Stadt- und Vorortverkehr im Eisenbahnbetrieb“ einge-

führt; in der höchsten der fünf Preisstufen kostete ein handschriftlich zu entwertendes Pappticket zwei DDR-Mark. 1998 brachte der Verkehrsverbund Oberelbe den einheitlichen Verbundtarif an den Start. Seither gelten in den jeweiligen Tarifzonen für alle Verkehrsmittel der beteiligten Unternehmen die gleichen Fahrscheine und Preise.

WEITERE FAKTEN • In den Zügen der S-Bahn-Linie S 1 sind jährlich rund elf Millionen Fahrgäste unterwegs. • Wochentags nutzen durchschnittlich 33.000 Personen die Strecke, an Samstagen 25.000 und an Sonn- und Feiertagen 21.000. • Innerhalb der vergangenen zehn Jahre stieg die Fahrgastzahl damit um 40 Prozent. • Für die Gesamtstrecke zwischen Meißen-Triebischtal und Schöna brauchen die Züge 90 Minuten • Die S 1 ist Rückgrat und Zubringer des gesamten Nahverkehrs im oberen Elbtal: An 30 der 33 Stationen kann man in andere Linien umsteigen.


VVO Unterhaltung 14 | 15

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Fliegen de Berg bahn in Bezeich Dresde nung d n e r Tarifz Bus auf one 40 Bestellu n g im Dres Endpun dner Sta kt der S dtverke -Bahn-L Historis inie S1 hr che Be zum W z e ic andern hnung zentrale der Lin Station ie RE 5 im Sch 0 Fahrsch ienenve ein für rkehr d e n gesamte Schwim mende n Freista s Gefä at ugs.: Z hrt zum ug zwis Überse c h tz e n en schnell Radebe fahrend ul Ost u e r n d N ahverk Radebu günstig ehrszug rg es Ticke tangeb ot für V ielfahre r

VERLOSUNG Unter allen Einsendern der richtigen Lösung verlost der VVO 5 Winterpakete inkl. Familientageskarte. Senden Sie uns eine Postkarte oder E-Mail mit Namen, Adresse und der Lösung an gewinnspiel@vvo-online.de. Einsendeschluss ist der 2 15. Dezember 2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

1

4

1

3

4

5

6

7

8

9

3

5

10

11

LÖSUNG

2

5


VVO Unterhaltung

Scones mit Clotted Cream

Zutaten für ca. 6 Scones: 250 g Mehl, 2 TL Backpulver, 75 g weiche Butter in Stücken, 40 g Zucker, 1/2 TL Salz, 150 ml Milch 400 g frische Schlagsahne (für die Clotted Cream Cream)

Zubereitung Scones Das Mehl mit den trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen. Die Butter hinzufügen und mit den Fingern kurz zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Anschließend die Milch in die Mitte dazugeben und mit einer Gabel vorsichtig zu einem lockeren Teig zusammenfügen. Nun auf gut bemehlter Arbeitsfläche den Teig etwa 2 cm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher oder einem Glas (Ø 6 cm) Teigstücke ausstechen und mit etwas Abstand auf das Backblech legen. Die Scones mit Milch bestreichen und bei 180° ca. 15 – 20 Minuten backen. Die Scones am besten noch warm mit Clotted Cream und Marmelade servieren.

h c s n u p s t h c a Weihn Zubereitung Clotted  Cream Eine größere Auflaufform für das Wasserbad und eine kleinere für die Sahne wählen. Wasser auf ca. 80° erhitzen und in die große Form gießen, so dass es zwei bis drei Zentimeter hoch steht. Die Sahne in die kleine Auflaufform geben, in die große stellen und alles ab in den Ofen und bei 70° ca. acht Stunden erhitzen. Mit Frischhaltefolie bedecken und an einem kühlen Ort zwölf Stunden setzen lassen. Die obere, festere Schicht mit einer Schaumkelle vorsichtig herausheben und in eine Schüssel geben. Die Clotted Cream wird im Kühlschrank streichfest.

Zutaten 1l Rotwein 2 cl brauner Rum 2 EL brauner Kandiszucker 1 Orange unbehandelt 4 Gewürznelken 2 Stangen Zimt 1 TL Spekulatiusgewürz 1 Msp Zitronenschale 1 Msp Orangenschale

Zubereitung Rotwein und Rum erhitzen, aber nicht kochen lassen. Den Kandiszucker darin auflösen. Orange waschen, trocken tupfen und in ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Einige Orangenscheiben zum Dekorieren beiseitelegen. Gewürze, Zitronenschale, Orangenschale und vier Orangenscheiben in den Rotweinpunsch geben. Das Ganze 10 Minuten weiter erhitzen, dabei öfter umrühren. Den Punsch auf die Gläser aufteilen und mit den beiseitegelegten Orangenscheiben dekoriert servieren.

Der nächste OberelbeTakt erscheint am 16. März. Darin unter anderem: Mit mehr Bussen und Bahnen in die Ausflugssaison, alle Infos rund um den VVO-Entdeckertag und Freistarts für den VVO Oberelbe-Marathon gewinnen.


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.