Page 1

OberelbeTakt ie Für S m

zu n Mitnehme

Magazin

3 | 2019

Alle Weichen stehen auf Festival Die Lößnitzgrundbahn ist startklar. Seite 11

„Grand Carosse“ im Verkehrsmuseum Sonderausstellung zur Hochzeit 1719. Seite 12

Sozial, gemütlich, kunterbunt Das Gogelmosch-Haus in Stolpen vereint Kultur-, Kreativ- und Bildungsangebote, Kita, Küche und therapeutische Praxen unter einem Dach.


INHALT VVO Aktuell

VVO Fokus

VVO Verbund

VVO Spezial

VVO Freizeit

VVO Partner

VVO Hintergrund

VVO Unterhaltung

Bienenwachstuch statt Plastikfolie

SERVICE

DATENSCHUTZ

3

Auch in der Freizeit günstig unterwegs

4+

Wie man die Umwelt schonen kann

6+

Was Fahrgäste im VVO bewegt

8+

Damit alle feiern können

Das neue Ticket für Schüler kostet nur zehn Euro im Monat.

Neun Mädchen erlebten im Gogelmosch-Haus ein spannendes Ferienprojekt.

Für Klassenfahrten und Wandertage gibt’s einen praktischen Fahrschein.

Bus und Bahn bringen Nachtschwärmer sicher nach Hause.

10 +

Abseits der ausgetretenen Pfade

14

Chipkarten in frischem Look

15

Immer Strom für die Straßenbahn

16

Walnussbrot mit Segelschiffchen

4

Mit der Bus-Linie 244 gelangen Wanderer bequem ins Gebiet der Steine.

DVB-Abokunden erhalten am Ende des Jahres neue Tickets.

Wer über Fahrleitungen und Gleichrichterwerke wacht

Back- und Bastelspaß für die ganze Familie

Für einen gelungenen Schulausflug

6

Damit der Bahnstrom nicht ausfällt

15

Mobilitätszentrale: Elbcenter 2, Leipziger Straße 120, 01127 Dresden E-Mail: service@vvo-online.de, Internetseite: www.vvo-online.de InfoHotline: 0351 / 852 65 55, Mo bis Fr: 7 – 19 Uhr, Sa / So / Feiertag: 8 – 19 Uhr Hinweis zum Datenschutz bei Gewinnspielen: Zur Bearbeitung und statistischen Auswertung der Verlosungen werden die von Ihnen angegebenen Daten für 365 Tage von der VVO GmbH gespeichert und dann automatisch gelöscht.

IMPRESSUM Herausgeber: VVO, Leipziger Straße 120, 01127 Dresden · Redaktion: Christian Schlemper (VVO / Verantw.) Text: DDV Mediengruppe · Grafik: VVO /A. K. Toktaş Fotos: Arcibiskupství olomoucké, DVB AG, Lars Neumann, Tschechisch-Deutsche Kulturtage / Archiv der Region Mährisch-Schlesien, Verkehrsmuseum Dresden, VVO / Martin Schmidt · Druck: Druckerei Vetters GmbH & CO. KG · Für Änderungen nach Druck und Druckfehler übernehmen wir keine Gewähr.


„Dieselnetz“ wird neu vergeben In der Nacht vom 24. zum 25. Juli hat die Städtebahn Sachsen (SBS) den Eisenbahnbetrieb eingestellt. Der VVO organisierte mit den regionalen Busunternehmen einen Ersatzverkehr, derzeit fahren auf einigen Strecken zudem wieder Züge. Dies geschieht aber nur vorübergehend mit der SBS unter der Aufsicht eines Insolvenzverwalters. Der VVO beauftragt nun kurzfristig eine neue Bahngesellschaft mit dem Betrieb der vier Strecken von Dresden nach Kamenz, Königsbrück, durch das Müglitztal und von Pirna nach Sebnitz, die noch im Herbst den Betrieb aufnimmt.

Aktuelle Informationen zu diesem Thema finden Sie unter www.vvo-online.de/staedtebahn

Günstiges Freizeit-Ticket für Schüler Zum Sport, zum Musikunterricht oder zu Freunden: Schüler können jetzt auch auf ihren „privaten“ Strecken preisgünstig unterwegs sein. Denn seit dem 1. August gibt es das SchülerFreizeitTicket. Es kann im ganzen VVO genutzt werden und kostet im Abo nur zehn Euro pro Monat. Das Ticket gilt an Schultagen ab 14 Uhr, an Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien sogar ganztags. Der niedrige Preis ist nur möglich, weil sich der Freistaat Sachsen an der Finanzierung beteiligt.

Informationen zum SchülerFreizeitTicket gibt es an der VVO-InfoHotline 0351/852 65 55 und online unter www.dein-schuelerfreizeitticket.de

Mehr PlusBus im VVO Da war es schon ein Dutzend: Seit 19. August rollen PlusBusse auf zwölf Linien durch den VVO. Neu hinzugekommen ist die Linie 261 zwischen Sebnitz und Dresden, gleichzeitig wurde der bisherige PlusBus 333 bis Hetzdorf verlängert. Aber was macht aus einem Bus einen PlusBus? Er fährt montags bis freitags mindestens 15-mal in jede Richtung, mindestens sechs Mal pro Richtung am Samstag und vier Mal an Sonntagen. Er ist auch in den Ferien unterwegs, hat eine einheitliche Linienführung und kurze Umstiegszeiten zu Zügen.

Alle Informationen zum Bus mit dem Plus gibt es unter www.vvo-online.de/PlusBus

VVO Aktuell


VVO Fokus

NACHHALTIG BIS INS BADEZIMMER Hereinspaziert! Im Gogelmosch-Haus finden tolle Ideen ein Zuhause.

Das Sommerferienprojekt für Mädchen ist nur eines von vielen Angeboten im Stolpener Gogelmosch-Haus. Besucher finden dort Rat, Anleitung und Unterhaltung. Den Wasserhahn beim Zähneputzen zudrehen, den Spülstopp an der Toilette nutzen und statt Flüssigseife in der Plastikflasche lieber Seifenstücke in Papier verwenden: Die 11- bis 14-jährigen Mädchen wissen eine ganze Menge darüber, wie man auch bei den kleinsten Dingen des Alltags Ressourcen schonen und Abfall vermeiden kann. Aber die Haare mit Apfelessig spülen? Oder das Make-up mit Kokosöl entfernen? Da staunen sie dann doch. Im Garten des Stolpener Gogelmosch-Hauses reicht Sozialpädagogin Nicole Klarmann eine Dose herum und lässt die Mädchen schnuppern. Kokosöl, so erklärt sie, sei frei von Chemie, hautverträglich und preisgünstig. „Und es funktioniert mindestens genauso gut wie teure Markenprodukte. So wie viele andere Pflegemittel, die sich aus natürlichen Zutaten ganz leicht selbst herstellen lassen.“ Später dürfen

Aus Alt mach Neu: selbst geschöpftes und verziertes Papier

die Mädchen das eigenhändig ausprobieren: Sie wollen eine Gesichtsmaske aus Quark, Honig und Zitrone und einen Lippenbalsam aus Sheabutter, Japanwachs, Mandelöl und Maracuja-Aroma mixen.

Abfall vermeiden und wiederverwenden „Nachhaltigkeit im Bad“ ist das Thema des dritten Tages im einwöchigen Ferienprojekt, das sich mit verschiedenen Aspekten der Nachhaltigkeit beschäftigt. Am ersten haben die neun Mädchen eingekauft, was sie für Frühstück und Abendbrot brauchen – und dabei auf gut kalkulierte Mengen und möglichst wenig Verpackung geachtet. „Nachmittags ging es um Alternativen zu Alu- und Plastikfolie“, berichtet Projektleiterin Eszter Miletics. „Aus Stoffresten haben wir Bienenwachstuch hergestellt, das sich wunderbar zum Abdecken von Schüsseln eignet.“


4|5 Der Verein wünscht sich für seine Arbeit Unterstützung: Persönliche, finanzielle und moralische Hilfe sind ganz wichtig, um auch zukünftig dem Motto „Gemeinsam statt Einsam“ gerecht zu werden. An zwei weiteren Tagen drehte sich alles um die Vermeidung und Wiederverwendung von Müll: selbst geschöpftes Papier, Schmuck aus Papierperlen, Müll-Skulpturen und Portemonnaies aus Tetrapacks zeugen von einer aktiven Auseinandersetzung mit der Materie. Alle Ergebnisse wurden in einer kleinen Ausstellung präsentiert – zusammen mit dem Video-Tagebuch einer Ferienwoche, die ohne Druck und straffen Zeitplan jede Menge Spannendes vermittelte. Und die Freundschaften entstehen ließ oder stärkte. Denn auch gegessen und geschlafen, gefeiert und relaxt wurde fünf Tage lang gemeinsam im Gogelmosch-Haus. Ganz bewusst, so Eszter Miletics, richtete sich das Projekt nur an Mädchen. „Für Jungen finden sich im ländlichen Raum noch eher Freizeitangebote, zum Beispiel im Fußballverein oder bei der Freiwilligen Feuerwehr. Mädchen haben es da schwerer. Außerdem gehen sie offener miteinander um, wenn sie unter sich sind.“ Im vergangenen Jahr habe es bereits ein ähnliches, sehr erfolgreiches Projekt gegeben. Wohl auch deshalb bewilligte die Frauenstiftung filia diesmal die finanzielle Förderung.

Geschafft: die neun Mädchen bei der Finissage

Treffpunkt für alle Generationen In vier von sechs Sommerferienwochen konnten Schüler aus Stolpen und Umgebung Zeit im Gogelmosch-Haus verbringen. Und auch jetzt, wo der Alltag wieder begonnen hat, ist das Gebäude am grünen Ortsrand Anlauf- und Treffpunkt für alle Generationen. Dort wird musiziert, getanzt und Sport getrieben, dort gibt's Leseclub, Trauercafé, Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfeunterricht. Das Erdgeschoss ist erfüllt vom fröhlichen Gewusel der Kita-Kinder, mehrere Therapeuten haben Praxisräume angemietet, und die Gogelmosch-Küche versorgt alle mit frisch zubereitetem Mittagessen. Die Stolpener sind dankbar dafür, dass sie Rat, Hilfe und Freizeitangebote so wohnortnah unter einem Dach finden – für ein Städtchen dieser Größenordnung keinesfalls selbstverständlich. Und auch von weiter her kommen Besucher gern an den Schafbergblick: Regelmäßig laufen Vortragsreihen zu Reisen, Garten und Gesundheit, ab und an wirft die hauseigene Brauerei ihre Kessel an. Demnächst stehen die Reihe „Kulinarische Weltreise – Japan“ am 6. September, das Repair-Café am 13. September und der Vortrag „Husten, Schnupfen, Heiserkeit – Was kann ich selbst für mich tun?“ auf dem Programm. Ein Blick auf die Homepage des Gogelmosch-Hauses lohnt sich, denn dort gibt’s immer wieder Neues zu entdecken.

Mit Geschick und Geduld: Schmuck aus Papierperlen

Kontakt: Gogelmosch e. V. Schafbergblick 1, 01833 Stolpen www.gogelmoschhaus.de Zu erreichen u. a. mit der PlusBus-linie 261 bis Stolpen, Ärztehaus


VVO Verbund In jedem Schuljahr stehen Klassenfahrten, Wandertage oder Exkursionen auf dem Programm. Bei diesen Ausflügen werden meist Bus und Bahn genutzt – und die Beteiligten wünschen sich einen unkomplizierten und preisgünstigen Fahrschein. Das VVO-SchülergruppenTicket ist da genau die richtige Wahl.

Was Fahrgäste im VVO bewegt

Dabei handelt es sich um eine Tageskarte für Gruppen ab 15 Personen, die in Zug, Bus und Straßenbahn sowie auf fast jeder Fähre eingesetzt werden kann. Sie gilt für beliebig viele Fahrten ab Entwertung bis 4 Uhr am Folgetag. Neben den Schülern dürfen zwei, ab 25 Personen sogar drei erwachsene Begleiter den günstigen Tarif lösen.

Partnerunternehmen, an den DVB-, VGM- und DB-Automaten, bei Regionalbus-Fahrern. Alternativ bieten wir auch den Versand der Tickets an: Schicken Sie uns einfach eine kurze E-Mail an service@vvo-online.de. Bitte planen Sie dabei circa eine Woche für die Bearbeitung und den Versand ein. Das SchülergruppenTicket gilt nicht in den Dresdner Bergbahnen, den Schmalspurbahnen, der Kirnitzschtalbahn, dem Aufzug Bad Schandau, den Anrufsammeltaxis und für die Stadtrundfahrt Meißen.

Preisstufe mit Gültigkeit

Preis pro Person (in EUR)

A

1 Tarifzone

1,10

B

2 Tarifzonen

2,20

D

Verbundraum

3,30

Die Tickets erhalten Sie in unserer VVO-Mobilitätszentrale in Dresden, Leipziger Straße 120, in den Servicestellen der

„Welches Ticket empfehlen Sie für einen Schulausflug?“

Ein Tipp: Bitte melden Sie Ihre Fahrt bei mehr als 20 Personen mindestens sieben Tage im Voraus direkt beim jeweiligen Verkehrsunternehmen oder über das Online-Formular in der Rubrik „Service“ unter www.vvo-online.de an.

ab 01.08.2017

Gültig bis 4 UhrFolgetag

SchülergruppenTicket AB 1,10 EURO PRO PERSON FÜR EINEN GANZEN TAG

WIR SIND FÜR SIE DA. VVO Service

Elbcenter Dresden, Leipziger Straße 120, 01127 Dresden · Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr, Sonnabend 9.00 bis 16.00 Uhr · service@vvo-online.de · www.vvo-online.de · 0351 / 852 65 55


Herbsttour nach Nordböhmen

6|7

Wann waren Sie eigentlich das letzte Mal bei unseren tschechischen Nachbarn? Dürfen wir Sie einladen zu einem herbstlichen Ausflug zu den Schönheiten Nordböhmens? Entdecken Sie mit Bus und Bahn die bezaubernden Landschaften des Nationalparks Böhmische Schweiz, des Böhmischen Mittelgebirges und des Egertals, die liebevoll restaurierten Altstädte und historischen Eisenbahnen! Mit den Elbe-Labe-Tickets können Sie alle Nahverkehrsmittel im VVO und im Bezirk Ústi nad Labem einen Tag lang bequem nutzen. Für einen Erwachsenen mit bis zu zwei Kindern kostet das Ticket 18,50 Euro, für eine Familie 26,50 Euro und für eine Kleingruppe aus bis zu fünf Personen 39,50 Euro. Erhältlich sind diese Fahrausweise an allen Fahrausweisautomaten und in Servicestellen im VVO sowie beim Busfahrer in den Regionalbussen. Besonders bequem ist die An- und Abreise mit dem Wanderexpress Bohemica (RE 20), der an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen den Dresdner Hauptbahnhof mit Litoměřice verbindet.

Mit dem Elbe-Labe-Ticket nach Böhmen

Weitere Infos gibt‘s in der Broschüre „Mit dem Elbe-Labe-Ticket nach Böhmen“ – erhältlich in allen Servicestellen, direkt beim VVO und im Online-Shop unter www.vvo-online.de/shop

FAHRSCHEIN INKLUSIVE MOPO-

LANDESBÜHNEN

HERBSTWANDERUNG SACHSEN Zur dritten MoPo-Herbstwanderung lädt die Dresdner Morgenpost ihre Leser, deren Freunde und Bekannte am 15. September in die Sächsische Schweiz ein. Ausgangs- und Endpunkt der Touren über 24 und 14 Kilometer ist in diesem Jahr der Marktplatz von Stadt Wehlen. Der Start-Gutschein gilt am Veranstaltungstag und bis 4 Uhr am Folgetag als Fahrschein für die An- und Abreise in allen Nahverkehrsmitteln (außer Sonderverkehrsmittel) im VVO-Verbundraum.

www.mopo-herbstwanderung.de

Mit neuen und bekannten Produktionen starten die Landesbühnen Sachsen am 22. September in die neue Spielzeit. Auf dem Premierenplan stehen im Herbst unter anderem das Musical „Sunday in the Park with George“, das Science-Fiction-Schattenspiel „Ich und Du“ sowie eine Neuinterpretation des Märchens vom „Gestiefelten Kater“. Die Tickets gelten als Fahrausweis im gesamten VVO-Verbundraum ab vier Stunden vor bis sechs Stunden nach Veranstaltungsbeginn.

www.landesbuehnen-sachsen.de

SPIELE DER VOLLEYBALLDAMEN Nach der wohlverdienten Sommerpause stehen die Volleyballdamen des Erstligisten „Dresdner Sportclub 1898“ ab Oktober wieder in der Dresdner Margon Arena auf dem Parkett. Der VVO unterstützt nicht nur die Spiele als Werbepartner, sondern sorgt mit dem KombiTicket dafür, dass die Besucher aus dem VVO-Verbundraum mit allen Nahverkehrsmitteln ab vier Stunden vor Spielbeginn bequem an- und bis 4 Uhr am Folgetag wieder abreisen können.

www.dresdnersportclub.de


VVO Spezial

Bus & Bahn bringen Sie nach Hause, auch abends und nachts Radeburg 477

404

S1

Moritzburg

Meißen

Meißen Triebischtal

alita Flughafen 77 Hellerau

Coswig Zentrum/Börse

3

Wilder Mann

S1

ElbePark

Übigau

8

Boxdorf

Radebeul

Kaditz 13

alita

alita

Mickten Altpieschen

79

81 Liststr. alita

3

Bf. Neustadt

alita

79

Bf. Ne

Wilsdruff/ 333 Grumbach

Dahlienweg Gorbitz alita 70 2

7 Pennrich

Pennricher Str.

12 6

62 Pesterwitz

6

Löbtau

alita

70 Am Altfrankener Park

J.-Vahl333 teich-Str. Altnaußlitz

Nürn

A

Plauen, Altplauen Rathaus

Coschütz Dölzschen 62

alita

Freital-Zauckerode Freital-Deuben A Freital-Coßmannsdorf

Die Nachtbusse am Wochenende

Außerdem fahren auch nach 22 Uhr noch Züge nach Großenhain, Leipzig, Kamenz, Königsbrück, Görlitz und Zittau. Viele Ortschaften sind auch spätabends mit Bussen erreichbar: Freital bis gegen 1 Uhr, Neustadt und Sebnitz um 22.30 Uhr, Radeburg noch einmal gegen halb zwölf und Dippoldiswalde bis kurz nach Mitternacht.

75

62

12 92 Leutewitz

Bf. Mitte

Bf. Mitte

7

92

alita

2

alita

6

Ockerwitz

G.-Keller-/ Cossebauder Str. Cotta 75

11

Anton-/ Leipziger Str.

Cossebaude 75 404

Kesselsdorf

Nachtbus auf der RVSOE-Linie 360

477

4

Busse und Bahnen der Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB AG) fahren in Dresden auf zahlreichen Strecken rund um die Uhr. Mit dem zentralen Verknüpfungspunkt Postplatz und vielen abgestimmten Anschlüssen ist das Umsteigen einfach. Und auch in die Region geht es abends mit Bus und Bahn: Die meisten S-Bahn- und Eisenbahnlinien sowie die wichtigsten PlusBus- und RegionalBus-Linien sind bis mindestens 23 Uhr im Einsatz. So fährt die S-Bahn in Richtung Meißen bis Mitternacht, nach Pirna bis 1 Uhr, und der letzte Zug nach Tharandt verlässt den Hauptbahnhof ebenfalls erst nach Mitternacht.

Wilschdorf alita 81

Meißen Busbf.

404

Von Bar bis Boulevardtheater, von Kneipe bis Kino, von Zirkuszelt bis Zappelbude: In Dresden ist auch abends und nachts was los. Hinkommen ist ja meistens kein Problem, aber die Heimreise wird spannend. Oft heißt es: Wer fährt und wer darf feiern? Wir sagen: Unsere Partner fahren und alle können feiern.

Weinböhla 4

Medingen

In den Nächten von Freitag zu Samstag, von Samstag zu Sonntag und vor Feiertagen bringen Sie die GuteNachtLinien sicher nach Hause in die Region. Sie sind auf acht Strecken unterwegs und verbinden die Landeshauptstadt mit Radeburg, Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Heidenau und Pirna, Dippoldiswalde, Wilsdruff, Freital und Meißen. Die Busse sind an das Nachtnetz der DVB AG angebunden: Die Linien 333 nach Wilsdruff, 360 nach Dippoldiswalde und die Linie H/S nach Pirna starten direkt am Postplatz. In Richtung Moritzburg und Radeburg starten die Busse am Bahnhof Neustadt und nach Radeberg und Ottendorf-Okrilla

3

66 Burgk, Zschiedg


8|9

Ottendorf-Okrilla 321

Hermsdorf

7 Weixdorf

308

Langebrück

K.-Kollwitz-Pl.

Schönborn

308

LiegauAugustusbad

Radeberg

308 321 alita

77 Infineon Nord alita 8 Bühlau 11 61 Bischofsweg

Waldschlößchen

7

alita

84 62 63

62

Johannstadt

Albertpl. Sachsenallee

eustadt

Rochwitz alita 84

11

13

7

6

61 Fernsehturm 63 Pillnitz

Blasewitzer/ Fetscherstr. 4

2

Zwinglistr.

Hbf. Nord

Lennépl. 13

11

Hbf. nberger Pl.

alita

6 Niedersedlitz

Prohlis alita 13 66

Pirna

alita

Luga 65 Heidenau

alita

66

ge

Bannewitz

11 Zschertnitz alita alita 63 63

Münzteichweg

alita

alita

75 Leubnitzer Höhe

Garantierte Anschlüsse sind durch die Pfeilrichtung dargestellt.

alita

65

S1 alita 63 75 Wasaplatz

H/S

LEGENDE ZUM NACHTNETZ

Tronitzer Str.

alita

65 Altleuben

13

Postpl.

Straßburger Pl.

Pirnaischer Pl.

4 Laubegast Kleinzschachwitz 2

L.-Hartmann-Str. 6.

333 360

Am Postplatz treffen sich die Straßenbahnen der DVB AG und in den Abendstunden die Regionalbusse.

Schillerpl.

Fetscherplatz

H/S

61 Weißig

66 Lockwitz

S1

Anruflinientaxi ALITA alita

66

H/S

Pirna

Bus- und Bahnlinien ins Umland mit Anschluss an das DVB-Nachtnetz S1

H/S

Possendorf Dresdner Nachtnetz der DVB AG mit Anschlüssen in die Region 360 Dippoldiswalde

Auch nach 22 Uhr fahren viele Regionalzüge noch regelmäßig.

in Dresden-Klotzsche. In Richtung Meißen fährt um 1.05 Uhr eine zusätzliche S-Bahn ab dem Hauptbahnhof, um 2.45 Uhr gibt es einen Direktbus über Cossebaude. So ist auch in den Party-Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen die Heimfahrt gesichert.

Fahrplan und Ticket

Unter www.vvo-online.de/nachtverkehr finden Sie alle Informationen. Und das Beste: Das gesamte Angebot kann ohne Aufpreis genutzt werden. Im Gegenteil: Mit dem NachtTicket für 7,50 Euro gibt es ein günstiges Angebot für alle, die eher nachts als tagsüber unterwegs sind.


VVO Freizeit

Ins Gebiet der Steine

Die S-Bahn bringt die Ausflügler zu den Abfahrtsorten der Bus-Linie 244.

Die Bus-Linie 244 bringt Herbstausflügler zu den linkselbischen Tafelbergen. Zubringer ist die S-Bahn, die noch bis 3. November häufiger fährt. Herbstzeit ist Wanderzeit: Genießen Sie die farbenfrohe Saison und erkunden Sie die Sächsische Schweiz abseits ausgetretener Pfade! Der RVSOE – Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bringt Sie bis zu neun Mal täglich ins linkselbische Gebiet rund um Gohrisch, Pfaffenstein, Papststein und die beiden Zschirnsteine. Die Steine-Linie 244 fährt ab dem Nationalparkbahnhof in Bad Schandau und ab Königstein zu den Ausgangspunkten Ihrer Touren. Die Zubringer zu den beiden genannten Bahnhöfen rollen in dichtem Takt. Noch bis zum 2. November fährt an Samstagen ein Regionalexpress von Leipzig über Dresden bis in die Sächsische Schweiz. Der Saxonia-Express verlässt die Messestadt um 8.00 Uhr, erreicht den Dresdner Hauptbahnhof 9.32 Uhr und fährt dann mit Stopps in Pirna, Stadt Wehlen, Kurort Rathen, Königstein, Bad Schandau und Schmilka

nach Schöna. Die Rückfahrt startet dort 16.25 Uhr. An Sonn- und Feiertagen sind noch bis 3. November zusätzliche S-Bahnen im Einsatz: Vom Dresdner Hauptbahnhof elbaufwärts starten sie 9.50 und 10.20 Uhr, von Schöna zurück 16.24 und 16.47 Uhr. In vier Wagen bieten diese Züge jeweils 460 Plätze. Darüber hinaus sind die regulären S-Bahnen zwischen Bad Schandau und Meißen alle 30 Minuten unterwegs, ab Schöna rollen die Züge stündlich. Für Ausflüge mit Familie und Freunden lohnt sich die VVO-Kleingruppenkarte. Das Ticket ist für fünf Personen gültig und kann den ganzen Tag in Regionalzügen, Bussen, Straßenbahnen und auf den meisten Fähren genutzt werden. Für die Fahrt in die Sächsische Schweiz, beispielsweise ab Dresden, kostet das Ticket 29,50 Euro.

Sichere Heimkehr für Weingenießer Mit Festen voller Genuss und Lebensfreude feiern Meißen und Radebeul am letzten September-Wochenende (27. bis 29.9.) ihren Wein. Damit die Besucher auch spät noch bequem und sicher nach Hause kommen, rollen in den Nächten von Freitag zu Samstag und von Samstag zu Sonntag zusätzliche S-Bahnen der S 1 zwischen Meißen, Radebeul und Dresden. Die Züge starten 23.49 Uhr und 0.57 Uhr ab Meißen-Altstadt beziehungsweise 0.04 Uhr und 1.12 Uhr ab Radebeul-Kötzschenbroda.

Auch die Meißner Stadtverkehrslinien A, B und C sind zum Weinfest bis tief in die Nacht unterwegs. Regionale Linien der Verkehrsgesellschaft Meißen (VGM) verbinden Meißen unter anderem mit Riesa und Großenhain. Nicht nur wegen des Weingenusses, sondern auch aufgrund mangelnder Parkplätze empfiehlt der VVO generell, mit Bus und Bahn zu den Festen zu fahren.

Weitere Infos: www.weinfest-radebeul.de und www.meissner-weinfest


Eisenbahnparty im Lößnitzgrund

10 | 11

Am 14. und 15. September wird das diesjährige Schmalspurbahn-Festival zelebriert. Drei Epochen der Streckengeschichte werden beim Schmalspurbahn-Festival im Lößnitzgrund lebendig: Denn dann sind auf der 750-Millimeter-Spur zahlreiche historische Loks und Waggons unterwegs. Immerhin schnauft die Kleinbahn schon seit mehr als 130 Jahren durch die malerische Landschaft zwischen Radebeul und Radeburg. Besondere Attraktionen sind der Fotozug am Vortag des Festes, die Lok-Paraden und der Federweißer-Dampfzug an den beiden Wochenendtagen. Dessen Passagiere dürfen den jungen Wein verkosten und dazu Zwiebel-Speck-Kuchen genießen; der Reiseleiter gibt Wein-Anekdoten zum Besten. Für beide Angebote bitten die Veranstalter um Anmeldung bzw. Buchung. Jeweils von 10 bis 18 Uhr wird zudem auf der Showbühne in Moritzburg musiziert, getanzt und gezaubert. Kinder vertreiben sich die Zeit beim Basteln oder auf der Hüpfburg. Und für die Freunde der kleinen Bahnen ist ganz in der Nähe des Haltepunktes „Weißes Roß“ am Festwochenende die Gartenbahn in Aktion zu erleben.

Tarif-Tipp: Personen in historischer Kleidung sowie maximal vier Kinder in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen fahren in den regulären Zügen frei. Infos und Buchung: Tel. 035207 / 8929-0 www.sdg.bahn.de

Erster befahrbarer Weihnachtsmarkt Die Weißeritztalbahn bringt die Besucher von einer Attraktion zur nächsten. Lichterglanz und Glühweinduft erfüllen am ersten Adventswochenende das ganze Weißeritztal: An allen Bahnhöfen entlang der Kleinbahnstrecke geht es weihnachtlich zu, und jeder wartet mit einem passenden Thema auf. So können die Gäste im Rabenauer Grund in der Kerzenwerkstatt basteln, in Malter den spannenden Erzählungen der Märchenfee lauschen oder in Kipsdorf beim Wintersporttreff fachsimpeln. Vielerorts werden erzgebirgische Traditionen lebendig; Kunsthandwerker lassen sich beim Schnitzen und Drechseln über die Schultern schauen. Wer mag, kann auch beim Anschieben der großen Pyramide helfen oder einfach mit einem köstlichen Glühwein am Feuer entspannen. Von Station zu Station gelangen die Besucher mit Deutschlands dienstältester Schmalspurbahn. Sie macht das Weißeritztal zum ersten befahrbaren Weihnachtsmarkt.

Weitere Infos: www.weisseritztalbahn.com


VVO Freizeit

„Grand Carosse“ erwacht zum Leben

Moderne Technik lässt ein historisches Ereignis lebendig werden.

Eine neue Ausstellung im Verkehrsmuseum Dresden widmet sich seit dem 30. August der „Jahrhunderthochzeit“ von 1719. Stadtmuseum bei Nacht

Es war das wohl glanzvollste Fest des Jahrhunderts: Die Vermählung des sächsischen Kurprinzen Friedrich August II. mit der habsburgischen Kaisertochter Maria Josepha im Jahr 1719. Diese „Jahrhunderthochzeit“ bewegte die Massen auch im wahrsten Sinne des Wortes: Fürsten, Grafen und Barone zog es ebenso zu den Feierlichkeiten nach Dresden wie Händler, Schausteller und Schaulustige. Seit 30. August macht das Verkehrsmuseum der Hochzeitsgesellschaft von 1719 Beine: Wie reisten Hochzeitspaar und Handwerker, Fürst und Feuerschlucker nach Dresden? Wie bewegten sie sich innerhalb der Stadt? Und welcher logistische Aufwand steckte hinter dem Mega-Event? Antwort auf diese Fragen erhalten die Besucher in der neuen Ausstellung „Von Prunkgondeln, Prachtkutschen und Pferdeäpfeln – Unterwegs zur Jahrhunderthochzeit 1719“. Sie

vermittelt anschaulich und interaktiv, wie der „Nah- und Fernverkehr“ der damaligen Zeit funktionierte und welche Strapazen er den Menschen mitunter abverlangte. Prunkstück der Schau ist eine sechs Meter lange, kunstvoll verzierte und komfortabel ausgestattete „Grand Carosse“. Sie entspricht jener Kutsche, in der die Braut ihren zeremoniellen Einzug in Dresden hielt. Per Augmented Reality erwacht sie im Lichthof des Verkehrsmuseums zum Leben. Verlosung: Das Verkehrsmuseum Dresden und der VVO verlosen fünf Familienkarten für jeweils zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder. Senden Sie uns eine Postkarte oder E-Mail mit Namen, Adresse und dem Stichwort „Verkehrsmuseum“ an gewinnspiel@vvo-online.de. Einsendeschluss ist der 30.09.2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mehr Lebensqualität in der Stadt Die Europäische Mobilitätswoche wirbt für einen umwelt- und klimafreundlichen Verkehr. Für nachhaltige Formen der Fortbewegung wirbt alljährlich die Europäische Mobilitätswoche, die immer vom 16. bis 22. September ausgerufen wird. Interessierte sind eingeladen, verschiedene Mobilitätsangebote auszuprobieren und sich auf Veranstaltungen zu informieren. Dabei geht es vor allem um weniger Lärm und Schadstoffe und mehr Lebensqualität in den Städten. Europaweit setzen mehr als 2000 Kommunen ein Zeichen für umwelt- und klimafreundliche Mobilität. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem Zu-Fuß-Gehen: In Dresden stehen deshalb mehrere Ausflüge per pedes auf dem Programm. Besonderes Highlight ist der Autofreie Tag am Sonntag, dem 22. September. Am Terrassenufer zwischen Augustus- und Carolabrücke findet eine Veranstaltung mit zahlreichen Partnern rund um nachhaltige Mobilität statt. Von 11 und 17 Uhr gibt’s Spiel, Spaß und Aktionen für Groß und Klein. Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG bietet aus Anlass der Europäischen Mobilitätswoche unter anderem Abos mit einem Gratismonat für Neukunden an und sucht Testfahrer für Bus und Bahn.

Neuer MOBIpunkt in Dresden-Pieschen Am 13. September, zum Auftakt der Europäischen Mobilitätswoche, weihen die Landeshauptstadt Dresden, die DVB AG und alle Partner von MOBI einen neuen MOBIpunkt in Altpieschen ein. Vor der VVO-Mobilitätszentrale auf der Leipziger Straße 120 stehen dann Leihfahrräder, Teilautoparkplätze sowie Ladesäulen für E-Autos zur Verfügung. Eine Besonderheit ist die Integration eines Lastenfahrrads von Frieda & Friedrich. Alle Informationen unter www.dvb.de/mobi


Laufevent in „Hoywoj“

Friedliche und Samtene Revolution

Läufer aller Alters- und Leistungsklassen sind eingeladen, ihre Kräfte am 14. September beim HOYWOJ CityLAUF zu messen. Das Spektrum der Strecken reicht von zehn Metern für die Krabbelkinder über 555 Meter beim VVO-Mini-Flitzer bis zu zehn Kilometern beim Hauptlauf. Zudem stehen Schulläufe, der Handicap-Flitzer und das Lichtenauer-Walking auf dem Programm. Veranstalter ist der Sportclub Hoyerswerda e.V.; zu seinen zahlreichen Unterstützern gehört auch der VVO.

Die Tschechisch-Deutschen Kulturtage haben in diesem Jahr einen ganz besonderen Schwerpunkt: Die Friedliche Revolution in der DDR und die Samtene Revolution in der ČSSR jähren sich zum 30. Mal. Vom 24. Oktober bis 10. November geht es unter anderem darum, wie sich das Schaffen einzelner Künstler über diese Umwälzungen hinweg entwickelte; zudem werden Zeitzeugen sowohl künstlerisch als auch in Gesprächsformaten einbezogen. Abgerundet wird das Programm traditionell durch eine vielfältige Mischung aus Konzerten, Filmen, Theateraufführungen, Lesungen und Ausstellungen. Wie in jedem Jahr präsentiert sich im Rahmen der Kulturtage eine Partnerregion aus der Tschechischen Republik: Diesmal stellt sich die Region Mährisch-Schlesien gemeinsam mit Dresdens Partnerstadt Ostrava in verschiedenen Veranstaltungsformaten vor. Das Eröffnungskonzert am 24. Oktober ab 18.30 Uhr in der Stadtkirche St. Marien in Pirna bestreiten die Elbland Philharmonie Sachsen und die Janáček Philharmonie Ostrava.

www.sportclubhoyerswerda.de

Bürgerfest am Goldenen Reiter

12 | 13

Verlosung Die Euroregion Elbe/Labe und der VVO verlosen Tickets für das Eröffnungskonzert „Elbland Philharmonie Sachsen & Janáček Philharmonie Ostrava“ am 24.10. um 18.30 Uhr in der Stadtkirche St. Marien Pirna, für die zweisprachige szenische Lesung mit Rike Reiniger: „Risse in den Wörtern“ am 8.11. um 19 Uhr im Amtsgericht Dippoldiswalde und das Konzert „Klavierabend mit Jan Jiraský“ am 27.10.2019 17 Uhr im Schloss Klippenstein Radeberg. Senden Sie uns eine Postkarte oder eine E-Mail an gewinnspiel@vvo-online.de mit Namen, Adresse, Ihrem Veranstaltungswunsch und dem Stichwort „Kulturtage“. Einsendeschluss ist der 4. Oktober. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Rund um den Goldenen Reiter in Dresden wird am 3., 5. und 6. Oktober ein großes Familienfest gefeiert. Schausteller bauen ihre Fahrgeschäfte und Buden auf, Künstler sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung, zahlreiche Gastronomen bieten kulinarische Leckerbissen an. Der VVO ist mit Partnern und Informationen rund um Tickets, Fahrpläne und Ausflugstipps vor Ort. Zu den TDKT präsentiert das Nachbarland nicht nur seine Naturschönheiten (Lysá hora, Region Mährisch-Schlesien).


VVO Partner

Neue Abo-Monatskarten Ende des Jahres beginnen die Dresdner Verkehrsbetriebe die Chipkarten der ersten Generation auszutauschen. Mit der Abo-Monatskarte aus Papier haben die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) bereits vor fünf Jahren Schluss gemacht. Ab Ende dieses Jahres werden die Chipkarten der ersten Generation nun kontinuierlich ausgetauscht. Damit man die neue Karte gut von der alten unterscheiden kann, wird ein neues Dresden-Motiv verwendet. DVB-Abokunden erhalten ihre neue FAHRKARTE mit der Post. Damit diese rechtzeitig bei Ihnen ankommt, benötigt die DVB Ihre aktuelle Adresse. Sind Sie umgezogen und haben Ihre neue Adresse noch nicht gemeldet? Ändern Sie Ihre Daten einfach direkt auf der DVB-Website im Bereich „Mein Abo“ www.dvb.de/meinabo oder schreiben Sie eine E-Mail mit Ihren aktuellen Daten, Ihrem Namen und Ihrer Abo-Kundennummer an abo@dvbag.de. Nach Erhalt der neuen und Ablauf der alten Karte kann diese entsorgt oder in einem der DVB-Servicepunkte zurückgegeben werden. So wird die neue FAHRKARTE aussehen.

Neuer Partner zu Wasser, auf Straße und Schiene Aus RVD und OVPS wurde RVSOE: Neue Kontaktdaten für den Kundenservice. Seit Juni prangt das grüne Kürzel des Regionalverkehrs Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (RVSOE) auf Bussen, Fähren und der Kirnitzschtalbahn. Und es zeigt deutlich: Der neue große Partner im VVO ist gestartet. Insgesamt fahren für Sie 234 Busse auf 19 Stadtlinien und 71 Regionallinien, queren 10 Fährschiffe an 8 Fährstellen die Elbe. Das Wanderschiff und die Kirnitzschtalbahn komplettieren das Angebot im Linienverkehr. Die neue Internetseite ist unter www.rvsoe.de zu finden. Per E-Mail können sich die Kunden an pirna@rvsoe.de wenden. Neue Telefonnummern der Servicestellen: Bad Schandau: 03501 / 7111-930 Dippoldiswalde : 03501 / 7111-910 Freital-Deuben: 03501 / 7111-920 Pirna: 03501 / 7111-160

Die zentrale Telefonnummer für alle Abo-Kunden ist die 03501 / 7111-157. Detaillierte Informationen zu den Servicestellen gibt’s auch auf der Internetseite des VVO unter www.vvo-online.de/servicestellen.


VVO Hintergrund

14 | 15

DAMIT DER STROM IN DIE STRASSENBAHN KOMMT Fahrdraht der Dresdner Straßenbahn im Querschnitt

Jens Thiede und seine Mitarbeiter betreuen unter anderem 300 Kilometer Fahrleitungen und 53 Gleichrichter-Unterwerke. „Strom wird nur wahrgenommen, wenn er ausfällt“, sagt Jens Thiede, Instandhaltungsbereichsleiter Bahnstrom bei den Dresdner Verkehrsbetrieben. Und das passiert im Netz der Dresdner Straßenbahn nur wenige Male im Jahr. Damit es so bleibt, wachen Thiedes Mitarbeiter unter anderem über reichlich 300 Kilometer Fahrleitungen, 7. 000 Fahrleitungsmasten und 53 Gleichrichter-Unterwerke (GUW). Diese äußerlich unscheinbaren technischen Einheiten spielen eine ganz wichtige Rolle für den Straßenbahnbetrieb – denn sie sind das Bindeglied zwischen dem Mittelspannungsnetz von DREWAG oder ENSO und der Bahnstromversorgung der DVB. „Die Versorger speisen dreiphasige Wechselspannung mit 10 oder 20 Kilovolt ein“, erläutert Thiede. „Transformatoren und Gleichrichter sorgen im GUW dafür, dass Gleichstrom mit rund 600 Volt herauskommt.“ Während dieser Prozess früher große Räume beanspruchte, spielt er sich heute in einigen Schaltschränken ab.

Die Werkstatt der Instandhalter im ehemaligen Straßenbahnhof Waltherstraße

Jedes dieser Unterwerke liefert Strom für einen zwei bis fünf Kilometer langen Streckenabschnitt, von den Fachleuten „Speisebezirk“ genannt. Die Fahrleitung ist bei der DVB AG über Streckenschalter an den Pluspol angeschlossen, das Gleis an den Minuspol. „Der Stromabnehmer der Straßenbahn gleitet am Fahrdraht entlang und zieht den Strom für den Antrieb der

Fahrmotoren“, sagt Jens Thiede. „Dann fließt er über die Räder zu den Schienen und von dort über Kabel zurück zum Unterwerk.“ Daher sind Gleise auch „elektrische Betriebsmittel“. In den Anfangsjahren der Straßenbahn, so berichtet die Chronik, hätten viele Fahrgäste sicherheitshalber einen großen Schritt darüber gemacht.

Jens Thiede, Instandhaltungsbereichsleiter Bahnstromversorgung

Die modernen Stadtbahnwagen können den Gleichstrom aus der Fahrleitung übrigens nicht direkt verwenden. Denn sie werden durch bis zu acht Drehstrommotoren angetrieben, denen im Fahrzeug Wechselrichter vorgeschaltet sind. „Diese Motoren sind robuster, besser regelbar und preiswerter als die früher üblichen Gleichstromantriebe“, so Thiede. „Damit fahren heute nur noch die Tatra-Bahnen.“ Und die werden fast ausschließlich in Spitzenzeiten oder als Werkstattwagen eingesetzt. Der Bereichsleiter ist stolz darauf, dass die Bahnstromversorgung immer reibungsloser und energieeffizienter funktioniert. Er, den die Elektrotechnik seit Kindertagen fasziniert, hat bei den Verkehrsbetrieben seinen Traumjob gefunden. Nun hofft er auf Nachwuchs für seine Abteilung, die er das „nicht sichtbare Rückgrat“ der Straßenbahn nennt. „Zwar arbeiten die Instandhalter im Drei-Schicht-System“, sagt Thiede, „aber sie müssen nicht auf Montage fahren, haben feste Arbeitszeiten und einen verlässlichen Arbeitgeber.“


VVO Unterhaltung

Rustikales Walnussbrot mit Ziegenkase Dip

S

Brot

500 g Mehl, 1 Flasche Malzbier, 200 g Walnüsse oder andere Nüsse, Salz 1 Päckchen Backpulver, 2 Tl en. hack grob üsse Die Waln Alle trockenen Zutaten mischen, dann mit dem Malzbier verrühren. füllen und glatt streichen. Den Teig in eine kleine Kastenform 60 Minuten backen. ca. ft Umlu Das Brot bei 160 Grad

chen f f i h c egels IPP

ete, T E LT n, Kn BAS hälfte n im e le L a , h usssc chere ier, S Waln ine p e a r le P k e Le eine cher, d to s ir n iecke l w Zah 2 Dre hälfte ge halen l gedrückt, ür das Se c S r) f ast uge In die ie k M p e a s ls s a a ntp cher Knetm r (oder Bu to en. s b n Zah ke kle tecken. apie , den reiec s n d aus P r e te ie id e hne Pap ie Kn aussc en die Segel in d h c is s zw ss da Schlu Zum

Dip

150 g Ziegenfrischkäse, 50 g weiche Butter, glatte Petersilie, ½ Bund Schn ittlauch, 1 Apfel, 30 g getrocknete Cra nberries, Salz, Pfeffer Den Ziegenfrischkäse mit der Butte r verrühren, Petersilie und Cranberries hacken, den Schnittlauch schneiden, Äpfel schä len und würfeln und dann mit der Ziegenfrischkäse-B utter vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Fertig! Bis zum Verzehr im Kühlschrank kalt stellen.

Der nächste OberelbeTakt erscheint am 26. 27. November. Darin unter anderem: Informationen zum Fahrplanwechsel, Start des neuen VerkehrsEntspannt mit vertrages zu den demWeihnachtsmärkten trilex und alles rundinum Dresden Advent,und Weihnachten der Region,und mehr Silvester Fahrten iman Verbundgebiet. Silvester und Teil 4 der VVO-Chronik

Profile for Verkehrsverbund Oberelbe (VVO)

VVO OberelbeTakt III/2019 – Das Kundenmagazin des Verkehrsverbundes Oberelbe  

Das „Dieselnetz“ wird neu vergeben, Herbsttouren nach Böhmen oder mit der Morgenpost in die Sächsische Schweiz, mit den Nachtlinien abends v...

VVO OberelbeTakt III/2019 – Das Kundenmagazin des Verkehrsverbundes Oberelbe  

Das „Dieselnetz“ wird neu vergeben, Herbsttouren nach Böhmen oder mit der Morgenpost in die Sächsische Schweiz, mit den Nachtlinien abends v...

Advertisement