Page 64

guest & service

64 – destinationworld

short

Finnair hat neue Ziele und noch mehr Flüge

Freitag, 18. Jänner 2013

Wellness & Kongress Ende 2013 wird das Astrum Spa & Conference Hotel in Shelkovo erste Gäste begrüßen

VI eröffnen Fünf-SterneLeading-Hotel bei Moskau

© Finnair

Das Projekt soll internationale Bekanntheit bringen und die Infrastruktur der Region verbessern.

Helsinki. Finnair stockt in der Sommersaison vom 31. März bis 26. Oktober 2013 sein Angebot auf. So werden Antalya, Tel Aviv und Palma de Mallorca als neue Zielorte in das Programm aufgenommen und jeweils zweimal wöchentlich angeflogen. Zusätzlich wird die Anzahl der Flüge nach Malaga, Barcelona sowie Madrid erhöht. Das Unternehmen hat vor Kurzem ebenso zwei neue Verbindungen für den Sommer nach Asien angekündigt und fliegt ab dem 15. Juni dreimal wöchentlich nach Hanoi sowie ab dem 14. Juni ebenfalls dreimal wöchentlich nach Xi‘an.  www.finnair.com

Austrian Airlines launcht Marke für Privatreisen Wien. Unter der Marke „myHoliday“ bietet Austrian Airlines individuelle Angebote für Privatreisende, wie z.B. City Breaks für Singles oder Luxury Holidays für Junggebliebene an. Aber auch Golf- und Skireisen, Romantic Breaks, Adventure Holidays u.v.m. sind geplant. Die Packages werden in Zusammenarbeit mit diversen Veranstaltern laufend bis zum Sommer auf den Markt kommen. Die neue Marke wird für den Sommerflugplan, gültig ab 1. Mai 2013, beworben und soll bereits im ersten Jahr 150.000 zusätzliche Passagiere bringen.  www.austrian.com

A-Rosa Travemünde feiert 100. Geburtstag

Wien/Shelkovo. Rund 20 km von Moskau entfernt entsteht auf 27 Stockwerken das neue „Astrum Spa & Conference Hotel“ in Shelkovo, das Ende 2013 seine ersten Gäste begrüßen wird. Mit einem 3.400 m� großen Spa und einem Konferenzbereich von 1.900 m2 liegt der Schwerpunkt auf den Segmenten Wellnessurlaub und Kongresstourismus. Während die Shelkowskij Holding Eigentümer der Immobilie ist, wird das Astrum von der Vienna International Hotelmanagement AG (VI) geführt, die für Produktentwicklung und Konzeption des FünfSterne-Hotels verantwortlich ist. „Ich bin froh, dass wir mit unserem Ausbau am russischen Markt gut vorankommen. Das ‚Astrum Hotel‘ stellt für den Großraum Moskau etwas Neuartiges im Sinne eines City-Ressorts dar“, erklärt Andreas Karsten, CEO der Vienna International Hotelmanagement AG. „Wir gehen davon aus, dass es ein neues Landmark mit entsprechender Anziehungskraft im Großraum Moskau werden wird“, so Karsten weiter.

© Vienna International

caroline nussdorfer

Nach Antalya, Tel Aviv und Palma de Mallorca geht’s zwei Mal pro Woche.

Die Zimmer im „Astrum Hotel“ gleichen mit ihren Schnitzverzierungen und Gemälden einem Salon aus dem 19. Jahrhundert.

Shelkovo mit sich bringen wird.“ Bereits ein Jahr vor seiner Eröffnung wurde das Astrum in die Gruppe „The Leading Hotels of the World“ aufgenommen, worüber sich vor allem Martin Lachout, Vorstand für Projektentwicklung der VI, freut: „Das ist ein Zeichen dafür, dass wir unsere Arbeit gut gemacht haben und die Qualität der Ausstattung und der geplanten Services so hochwertig sind, um dafür dieses renommierte Gütesiegel zu erhalten.”

Aufwertung der Region Auch Dmitry Barchenkov, CEO der Shelkowskij Holding, betont die Wichtigkeit für das Gebiet: „Wir verstehen uns mit dem Hotelprojekt neben unseren sonstigen Aktivitäten innerhalb der Holding als Entwickler, der Verantwortung für die Region übernimmt. Das Hotel stellt für die Region um Moskau ein wichtiges Prestigeobjekt dar, das neben einer internationalen Bekanntheit vor allem eine Verbesserung der Infrastruktur sowie der Beschäftigung in der Region

Wellness & Medical Spa Die 184 Zimmer und Suiten werden vom italienischen Stardesigner Francesco Molon ausgestattet, der sich u.a. schon im „The Ritz-Carl-

ton“ und „The Waldorf Astoria“ in New York sowie im Präsidentenamt in Moskau verwirklichen durfte. Aufwendige Schnitzverzierungen, tapezierte Fußschemel sowie gerahmte Gemälde in den Zimmern erinnern an einen Salon aus dem 19. Jahrhundert. Kulinarisch wird den Gästen das Hauptrestaurant des Hotels, ein japanisches Restaurant mit einer Showküche sowie ein französisches à la Carte-Restaurant samt Panoramablick von der 23. Etage, auf der sich auch Sky Bar, Lobby-Bar, Fitness-Lounge und ein VIP-Club befinden, zur Auswahl stehen. Der 3.400 m� große Wellness-bereich umfasst private Spa-Suiten und Saunen sowie ein Medical Spa mit einem vielfältigen Angebot von

kleinen medizinischen Behandlungen, alternativen Heilmethoden, Burn-out-Prävention und -therapie bis hin zu zwei- bis dreitägigen Vorsorgeuntersuchungen. Ein Ayurvedazentrum ist ebenso geplant. Ausreichend Platz für Tagungen und Events bieten sieben Veranstaltungsräume auf einer Fläche von 1.900 m�. Ein Konferenzsaal mit Amphitheater-Bestuhlung auf 335 m�, ein Veranstaltungsbereich mit 600 m� und fünf großflächige Meetingräume lassen Events für bis zu 1.000 Personen zu. Dank separatem Eingang zum Konferenzbereich ist ungestörtes Tagen abseits des Hotelbetriebs möglich. Weitere Informationen unter: www.vi-hotels.com/de/astrum/

Ausbau Das Deluxe-Hotel mit 135 Zimmern & Suiten stärkt Präsenz in Indien, drei weitere Projekte befinden sich im Bau

Das Kurhaus-Hotel liegt zwischen Kurpark und Strandpromenade.

Travemünde. Das Grand Spa Resort „A-Rosa Travemünde“ feiert am 26. April 2013 den 100sten Geburtstag des traditionsreichen Kurhauses, das als Wahrzeichen des gleichnamigen Badeorts gilt. Das Luxusresort lockt aus diesem Anlass mit Sonderkonditionen: Noch bis zum 27. April sind Zimmer zum Preis von 100 € pro Person und Nacht inklusive Halbpension buchbar. Als Extra gibt es ein Glas Champagner umsonst. Das Kurhaus-Hotel wurde vor seiner Wiedereröffnung im Jahr 2005 umfassend renoviert und um einen Neubau erweitert. Ob Hotel- oder Tagesgast, das luxuriöse „Spa-Rosa” des Resorts lädt auf rund 4.500 m2 zum Erholen ein.  www.a-rosa.de

Zürich. Die Hotelgruppe Swissôtel Hotels & Resorts eröffnet ein neues Ferienhotel im indischen Küstenstaat Goa und erweitert somit ihr Portfolio um ein weiteres DeluxeHotel. Die ersten Gäste will man schon in naher Zukunft willkommen heißen. „Das neue, attraktive Ferienhotel in Goa ist eine perfekte Ergänzung in unserem Indien-Portfolio. Mit dem bereits eröffneten ‚Swissôtel Kolkata‘ und drei weiteren, im Bau befindlichen Hotels in Mumbai, Noida und Bangalore wächst unsere Präsenz auf dem indischen Subkontinent kontinuierlich“, erklärt Meinhard Huck, President Swissôtel Hotels & Resorts. „Wir freuen uns, zusammen mit der ‚Convention Hotels India Pvt. Ltd.‘ in diesem Projekt zu kooperieren und schon bald die ersten Gäste im Swissôtel Goa begrüßen zu dürfen“, so Huck weiter. Auch Priyakant Amin, Director of Convention Hotels India Pvt. Ltd. (CHI), ist über die Zusammenarbeit erfreut: „Mit Sicherheit ist das neue ‚Swissôtel‘ ein wichtiger Meilenstein für eine enge Partner-

schaft mit Swissôtel Hotels & Resorts. Swissôtels hat einen ausgezeichneten Ruf für zeitgenössische, luxuriöse Hotellerie und passt bestens zu unserem hochwertigen Hotelprodukt.“

Beliebte Feriendestination CHI ist ein Unternehmen für Hotelentwicklungen und Investments in Indien, dessen Hauptaugenmer-

kauf Luxushotels in Schlüsseldestinationen und wichtigen Städten im ganzen Land liegt. Das künftige Swissôtel Goa befindet sich in der Kleinstadt Calangute im Norden des Küstenstaats, rund 16 km von der Hauptstadt Panaji entfernt. Der internationale Flughafen ist in etwa einer Stunde, die wichtigsten Angebote sowie Restaurants im Nachtleben von Calangute in nur weni-

© Swissôtel Hotels & Resorts

© Grant Spa Resort A-Rosa Travemünde

Swissôtel Goa startet im ersten Quartal 2013

Der Küstenstaat Goa erfreut sich bei Touristen ganzjährig großer Beliebtheit.

gen Gehminuten erreichbar. Insgesamt 135 Zimmer und Suiten in unterschiedlichen Kategorien verteilen sich auf acht Häuser, die in einen tropischen Garten mit kleinen Lilienteichen sowie dem Poolbereich eingebettet sind. Ein Ganztagesrestaurant, verschiedene Bars und Cafés, ein Fitnesscenter, Swimming- sowie ein Kinderpool, der Kid’s Club und mehrere Meetingräumlichkeiten stehen den Gästen ebenso zur Verfügung wie der Beach Club am Calangute Beach. Verantwortlich für die Architektur der Anlage sind die malayischen Architekten Chong Chee Ching und Greg Dall. Kunstwerke des indischen Künstlers Krishna Mehta setzen dabei nicht nur zeitgenössische, sondern auch farbliche Design-Highlights. Die ehemalige portugiesische Kolonie Goa ist Indiens kleinster Staat und dank seiner Strände ein ganzjährig beliebtes Reiseziel. Von Mumbai und Bangalore liegt Goa eine Flugstunde, von Delhi zwei Flugstunden entfernt.  www.swissotel.com

medianet  

medianet - die ganze Zeitung

medianet  

medianet - die ganze Zeitung

Advertisement