Page 54

c ov e r

54 – industrialtechnology

kommentar

Neues Jahr startet mit Altbekanntem

Freitag, 18. Jänner 2013

US-Biz-Awards 2013 Das Außenwirtschaftscenter der WKO verleiht die Auszeichnung heuer zum dritten Mal

Diese Unternehmen sind „Big in the USA“

Neben Großbetrieben behaupten sich auch zahlreiche KMUs in ihren speziellen Nischen. britta biron

B&R User-Meeting

© B&R

Fachinfos

Produktinformationen, Fachdiskus­ sionen und Werksführung bei B&R.

Eggelsberg. Mit einem User Meeting am 12. und 13. März in Salzburg bietet B&R umfassende Informationen aus dem Maschinen- und Anlagenbau. Die Themen reichen von Optimierung des Engineering Workflow, Effizienzsteigerung durch Simulation und Vorteile integrierter Sicherheitstechnik bis zu modernen Kommunikationsstandards in der Automatisierungsbranche und Energy Monitoring. Ergänzend zum Hauptprogramm werden Expertengespräche für Gruppen sowie Werksführung in Eggelsberg angeboten.  www.br-automation.com

„Österreichische Unternehmen behaupten sich am US-Markt in verschiedenen

© WKO

D

er wachsende Fachkräftemangel war 2012 eines der Top-Themen und wird es – wie es aussieht – auch noch weiter bleiben. Vor wenigen Tagen hat der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie FEEI eine diesbezügliche Studie präsentiert. Der zufolge fehlen zurzeit 600 bis 800 Techniker und die große Mehrheit der befragten Unternehmen – nämlich satte 90% – hat Schwierigkeiten, offene Positionen zu besetzen. Und die Situation wird sich in den nächsten ein bis zwei Jahren noch weiter verschärfen, davon sind immerhin ein Drittel der Betriebe überzeugt. Besonders eng ist es bereits in den Bereichen R&D, Elektrotechnik, Mikroelektronik,  Technische Physik und Leistungselektronik. Ursache für den Fachkräftemangel sei, dass trotz nach wie vor guter Karrieremöglichkeiten zu wenig junge Menschen eine technische Ausbildung beginnen. Vor allem mehr Frauen würden sich 87% der Unternehmen wünschen, so die Studie. Über das ‚Warum‘ gibt die Befragung allerdings keine Auskunft. Vielleicht sind´s ja tatsächlich die sogenannten weiblichen Stärken wie Teamfähigkeit oder Empathie. Vielleicht aber auch wirtschaftliche Gründe – Stichwort Gehaltsschere. Ein weiteres Thema, das auch heuer sicher nicht vom Tisch ist.

Wien/Los Angeles. Im amerikanischen Filmbusiness ist Österreich im Moment auf der Siegerstraße, in anderen Bereichen spielen heimische Unternehmen in den USA aber schon länger eine tragende Rolle. Das AußenwirtschaftsCenter Los Angeles der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) verleiht heuer bereits zum dritten Mal den „US-Biz-Award“, den Wirtschafts-Oskar für herausragende Leistungen heimischer Unternehmen am US-Markt.

Bereichen höchst

Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter der WKO in Los Angeles, freut sich über die heimischen Erfolge.

­erfolgreich.“

neue Produktionsstätten in den USA errichtet und Ende 2012 mit der Übernahme des kanadischen Stahlherstellers Sturdell Industries ihre Position in den USA und Kanada weiter verstärkt hat, oder Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment, die mit ihren Hochleistungsbohrmotoren und Zirkulationstools Marktführer in den USA ist. „Auch heimische KMUs sind in ihren jeweiligen Markt- und Technologienischen erfolgreich”, so Thaler weiter.

rudolf thaler, wko-wirtschaftsdelegierter in den usa

„Damit soll das Besondere, Innovative auf den roten Teppich und in das mediale Rampenlicht geholt werden. In den USA, dem größten und wettbewerbsintensivsten Markt der Welt, sind Innovation, Marketing, Strategie, Networking und Speed entscheidend“, weiß Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles. Diese Herausforderung meistern nicht nur Großunternehmen, wie etwa die voestalpine, die derzeit

Hohe Anforderungen Anger Machining liefert an das größte Getriebewerk Nordamerikas modernste Bearbeitungsmaschinen für die neueste Generation von

9-Gang-Automatikgetrieben. Eine Multi-Channel-Lösung von Knapp sorgt beim US-Schuhhersteller Clarks dafür, dass die Logistik von 50 Mio. Paar Schuhen jährlich nicht aus dem Tritt kommt.

Gewinn für Österreich GE Jenbacher leistet mit dem ersten Kraft-Wärme-Kopplungsprojekt für ein Gewächshaus einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der kalifornischen Umweltziele und GreenoneTec Solarindustrie realisierte Kaliforniens größte Solarthermie-Applikation für einen Appartmentkomplex mit 2.800 Wohnungen. Eckelt Glas, ein Unternehmen der Saint Gobain-Gruppe, erhielt

einen Auftrag im Zusammenhang mit einem der wichtigsten Bauprojekte Amerikas und lieferte die Isolierverglasung für die Metrostation unter dem ‚Ground Zero‘ in Manhattan. TechnoAlpin Austria ist ebenfalls für die diesjährigen US-Biz-Awards nominiert; auf der Kundenliste des Herstellers von Beschneiungsanlagen stehen zahlreiche US-amerikanische Skigebiete, wie etwa der Nobelwintersportort Aspen. Chancen auf eine der Auszeichnungen, die 24. Februar verliehen werden, haben weiters noch pewag Austria, Camcat Systems, AVL List, Frequentis, Pankl Aerospace Systems Europe, Blue Monkeys und Getzner Werkstoffe.  www.wko.at

Knapp AG Der steirische Spezialist für Intralogistik profitiert vom Konsum-Boom in China

Logistisches Fach-Chinesisch Hart bei Graz. Die wachsende Konsumlust der Chinesen führt zu einer steigenden Nachfrage nach modernen und automatisierte Logistiklösungen im Reich der Mitte. „Wir profitieren vom wachsenden Konsum in China”, so Philipp Schitter, Regional Sales Manager bei der Knapp AG. Nachdem das China-Geschäft über Jahre vom Grazer Headquarter aus betreut wurde, entschied sich die Knapp-Geschäftsführung 2008 für die Gründung einer chinesischen Tochterfirma.

Besondere Anforderungen „Die Nähe zum Kunden ist am chinesischen Markt ein entscheidender Erfolgsfaktor”, ergänzt Zhentian Chen, der als General Manager der Knapp Logistics Automation in Beijing für das ChinaGeschäft der Gruppe verantwortlich ist. Zwar sei es für europäische Unternehmen nach wie vor nicht leicht, sich am chinesischen Markt zu behaupten, Chen ist für die zukünftige Entwicklung aber zuver-

Dimensionen besondere Herausforderungen. „Im E-Commerce-Bereich müssen zum Beispiel einige Hunderttausend einzelne Bestellungen pro Tag bearbeitet werden.

„Wir sind bereit, uns den Herausforderungen zu stellen und am chinesischen Markt © Knapp

britta biron

weitere Schritte Die Nachfrage nach modernen Logistiklösungen in China steigt stetig.

sichtlich. „Wir haben bereits ein Distributionszentrum für Kosmetik in Kanton realisiert. Ein weiteres Lager für den Einzelversand von Bekleidung soll in Kürze in der südchinesischen Provinz Fujian in Betrieb gehen. Diese beiden Projekte sind für uns besonders wichtig, denn es ist einfacher, Kunden zu überzeugen, wenn sie im eigenen Land entsprechende

Referenzen besichtigen können.” Wichtig sei, auch nach Abschluss eines Projekts Kontakt zu halten: „Das bietet die Möglichkeit, mit den Kunden zu wachsen. Wir hören daher genau hin, was die chinesischen Kunden wünschen und bieten entsprechende technologische Lösungen an.” Der chinesische Markt stellt vor allem auch hinsichtlich seiner

zu setzen.“ Zhentian Chen, KNAPP Logistics Automation, Beijing

Dabei handelt es sich um kleine Losgrößen, die in kürzester Zeit aus dem Lager an die Kunden ausgeliefert werden müssen, und das so kostengünstig wie möglich“, erklärt Schitter.  www.knapp.com

medianet  

medianet - die ganze Zeitung

medianet  

medianet - die ganze Zeitung

Advertisement