Page 1

Pflegedienst  

[PATIENTENINFORMATION] Manfred Schiller   

Informationen für Patienten und Angehörige

Kompressionsstrümpfe

Informationsbroschüre Pflegedienst Manfred Schiller Gingterkamp 5 41069 Mönchengladbach

Internet: www.pflegedienst-schiller.de E-Mail: info@pflegedienst-schiller.de Telefon: 0 21 61 - 59 07 00

Kompressionsstrümpfe |  1   


Pflegedienst Manfred Schiller  [PATIENTENINFORMATION]   

Ihr Arzt hat bei Ihnen ein Gesundheitsproblem mit den Blut- oder Lymphgefäßen in den Beinen festgestellt und möchte zur Behandlung Kompressionsstrümpfe einsetzen.

Darüber sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen Hilfe beim Anziehen durch Pflegedienst

Kompressionsstrümpfe unterstützen die Gefäße und Muskeln dabei, das Blut zurück zum Herzen zu befördern. Dazu üben sie einen äußeren Gegendruck (Kompression) aus, der in den Kompressionsklassen I - IV beschrieben wird. Je höher der Druck durch den Strumpf, desto höher ist die Bezeichnung für die Kompressionsklasse und desto schwieriger kann das An- und Ausziehen werden. Deshalb können Sie ab der Kompressionsklasse II Hilfe durch einen Pflegedienst erhalten. Der Arzt stellt dazu eine Verordnung über häusliche Krankenpflege aus, die bei Krankenkasse eingereicht wird. Nach Genehmigung rechnet der Pflegedienst die Hilfe beim An- und/ oder Ausziehen der Kompressionsstrümpfe direkt mit der Krankenkasse ab. Bei manchen Krankheiten ist es wichtig, dass die Strümpfe auch nachts getragen werden. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie die Strümpfe nur tagsüber oder auch nachts tragen sollen.

Sie brauchen 1 Paar Strümpfe zum wechseln

Sie erhalten von Ihrem Arzt ein Rezept über die Kompressionsstrümpfe. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob er Ihnen gleich zwei Paar aufschreibt, damit Sie die Behandlung sorgfältig umsetzen können und dazu immer ein Paar Strümpfe zum anziehen haben, während das andere Paar in der Wäsche ist.

Zuzahlungsbefreiung klären

Kompressionsstrümpfe sind ein Hilfsmittel und grundsätzlich zuzahlungspflichtig. Wenn Sie von der Zuzahlung befreit sind, sollten Sie dies Ihrem Arzt mitteilen. Je nach Ausprägung Ihres Gesundheitsproblems und den Zielen der Behandlung wird Ihr Arzt einen geeigneten Strumpf auswählen. Er legt neben der Kompressionsklasse fest, ob Sie einen Waden-, einen Schenkelstrumpf oder eine Strumpfhose benötigen.

Anziehhilfe und Befestigung

Damit die Strümpfe nicht rutschen, bieten die Hersteller neben Anziehhilfen auch unterschiedliche Befestigungssysteme an. Bitten Sie Ihren Arzt diese gleich mit auf dem Rezept zu vermerken.

Darüber sollten Sie mit Ihrem Sanitätshaus oder Ihrer Apotheke sprechen Nur passgenaue Strümpfe helfen

Die perfekte Passform Ihres Strumpfes entscheidet wesentlich darüber, dass die Kompression wie erforderlich wirkt. Die Strümpfe dürfen weder zu weit sein, noch dürfen sie einschneiden. Deshalb muss Ihr Sanitätshaus oder Ihr Apotheker Ihre Beine an genau festgelegten Punkten anmessen. Dazu sollten Ihre Beine möglichst entstaut sein. Die Hersteller halten 4 - 6 Größen vor. Entsprechen Ihre

2  | Kompressionsstrümpfe   


Pflegedienst  

[PATIENTENINFORMATION] Manfred Schiller   

Maße den Seriengrößen, erhalten Sie den entsprechenden Konfektionsstrumpf. Weichen Ihre persönlichen Maße ab, muss das Sanitätshaus oder Ihr Apotheker mit dem Arzt Rücksprache nehmen und unter Umständen eine individuelle Maßanfertigung einleiten. Inzwischen gibt es viele Varianten und Farben, in denen die Strümpfe hergestellt werden. Lassen Sie sich beraten und verschiedene Modelle zeigen, damit Sie den höchstmöglichen Tragekomfort haben. Schließlich werden Sie diese Strümpfe ja nun täglich tragen. Wenn Ihre Haut sehr empfindlich ist oder Sie bereits Erfahrungen mit Unverträglichkeiten gemacht haben, teilen Sie dies Ihrem Berater mit.

Lassen Sie sich ausführlich über die Modelle beraten

Darüber sollten Sie mit Ihrem Pflegedienst sprechen Für das Anziehen der Strümpfe ist es erforderlich, dass Ihre Venen entstaut sind. Idealerweise lassen Sie die Strümpfe vor dem Aufstehen im Bett anziehen. Ist das nicht möglich, sollten sie sich 15 - 30 Minuten bevor der Pflegedienst zum Anziehen kommt, hinlegen und die Beine hochlagern. Ist auch das nicht möglich, wird die Pflegekraft vor dem Anziehen die Beine anheben und für einige Minuten hoch halten. Grundsätzlich sollten Sie auch über Tag darauf achten, dass Sie die Beine immer wieder hoch legen und nicht lange stehen oder mit gebeugten Knien sitzen.

Vor dem Anziehen Beine hochlegen

Ihre Kompressionsstrümpfe sind aus einem hochwertigen Strickmaterial hergestellt, in dem ein elastischer Einlegefaden verarbeitet wurde. Damit das Gewebe nicht übermäßig geschädigt und gedehnt wird, ist es hilfreich einen Seidenstrumpf als Anziehhilfe bei Strümpfen ohne Zehenteil einzusetzen. Auf jeden Fall sollten Sie ein Paar normale Gummi-Haushaltsschuhe für die Pflegekraft bereit halten. Damit lassen sich nicht nur Laufmaschen und Löcher in den Strümpfen verhindern, sondern auch das Anziehen der Strümpfe angenehmer gestalten.

Gummihandschuhe als Anziehhilfe erforderlich

Neben dem Anziehen können auch starke Hornhaut an den Füßen und scharfe Kanten an den Nägeln zu einer frühzeitigen Beschädigung des Kompressionsstrumpfes führen. Eine regelmäßige Fußpflege ist daher notwendig. Besprechen Sie mit dem Pflegedienst wie er Sie bei der Pflege unterstützen kann, die Haut an den Füßen geschmeidig zu halten. Neben den Füßen kommt der Hautpflege an den Beinen eine große Bedeutung zu.

Tägliche Hautpflege vereinbaren

Kompressionsstrümpfe |  3   


Pflegedienst Manfred Schiller  [PATIENTENINFORMATION]   

Die Hautlotion muss völlig eingezogen sein vor dem Anziehen der Strümpfe

Die Kompressionsstrümpfe führen dazu, dass Ihre Haut schneller trocken und schuppig wird und ein unangenehmer Juckreiz einsetzen kann. Die Haut muss also besonders sorgfältig gepflegt werden. Dazu eignet sich besonders gut eine ureahaltige Lotion, die sich gut verteilen lässt und schnell einzieht. Es ist ganz wichtig, dass die Lotion vor dem Anziehen der Kompressionsstrümpfe völlig in die Haut eingezogen ist, da die Fette und ätherischen Öle das Gewebe der Strümpfe schädigen.

So pflegen Sie Ihre Kompressionsstrümpfe richtig Täglich oder 3 x wöchentlich: 30 Grad Handwäsche oder Schonwaschgang

Kein Auswringen, flach trocknen

Spätestens nach 6 Monaten alte Strümpfe durch neue ersetzen

Kompressionsstrümpfe sind relativ empfindlich und haben auch einen verhältnismäßig hohen Preis. Sie sollten täglich, mindestens aber 3 x wöchentlich gewaschen werden. Dazu gehen Sie vor, wie Sie es bei anderen hochwertigen Strickwaren auch gewohnt sind. Sie nutzen ein Feinwaschmittel und waschen die Strümpfe bei maximal 30 Grad Wassertemperatur entweder mit der Hand oder im Schonwaschgang der Waschmaschine. Weichspüler darf nicht verwendet werden, das Waschmittel wird gründlich ausgespült. Die Strümpfe dürfen nicht ausgewrungen oder über die Heizung gehängt werden. Auch der Einsatz eines Wäschetrockners oder das Trocknen in der prallen Sonne sind nicht angezeigt. Am schnellsten und schonendsten trocknen die Strümpfe, wenn sie flach auf ein dickes Frotteehandtuch gelegt und eingerollt werden. Anschließend flach auf einen Wäscheständer legen. Die Wirkung der Strümpfe beruht auf der Elastizität und der Passgenauigkeit. Wenn der Strumpf lose sitzt, weil Ihre Beine schlanker geworden sind oder wenn er aufgrund der Beanspruchung ausgeleiert ist, gehört er entsorgt und durch einen Strumpf ersetzt. Das gilt auch für Strümpfe mit Laufmaschen oder Löchern. In jedem Fall ist nach 6 Monaten die Lebensdauer und Wirksamkeit der Kompressionsstrümpfe erloschen.

So unterstützen Sie die Wirkung der Kompressionsstrümpfe Aktivieren Sie die Muskelpumpe

Ohne Bewegung geht es nicht. Es ist ganz wichtig, dass Sie so oft wie möglich Ihre Muskeln in den Beinen aktivieren. Gehen, Treppe steigen, Spaziergänge, kleine Gymnastikübungen mit den Füßen oder Fahrrad fahren im Liegen sind hier hilfreich.

Bequeme, weite Kleidung

Tragen Sie keine einschnürenden oder einengenden Kleidungsstücke oder Schuhe. Achten Sie darauf, dass der Schuh auch mit den Kompressionsstrümpfen noch bequem genug ist.

Hitze meiden

Vermeiden Sie heißes Duschen, Sonnenbaden und Saunaaufenthalte. Bei warmem Wetter helfen kalte Wassergüsse.

4  | Kompressionsstrümpfe   

Patienteninformation Kompressionsstruempfe  

Informationsbroschüre Pflegedienst Manfred Schiller, Mönchengladbach

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you