Issuu on Google+

EBK-Untersuchung gegen Laxey – Hauptergebnisse und Rechtliche Konsequenzen Medien- und Analysten-Konferenz 11. März 2008


Agenda

1. EBK-Untersuchung – Hintergrund & Hauptergebnisse 2. EBK-Untersuchung – Positionsaufbau 3. EBK-Untersuchung – Rechtliche Konsequenzen

4. Schlussfolgerungen 5. Annex ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 2


EBK-Untersuchung – Hintergrund Überblick der wichtigsten Schritte seit Ende März 2007 27.3.2007

Laxey hält eine Beteiligung von 4.922% gemäss ihren Eintragungsgesuchen

17.4.2007

Laxey meldet schrittweise eine Beteiligung von 12.226% (per 4.4.07) und von 22.89% (per 16.4.07) Es ist ausgeschlossen, dass Laxey ihre Beteiligung innerhalb dieses Zeitraums durch On- und Off-market-Aktienkäufe aufbauen konnte

18.4.2007

Die EBK startet ihre Untersuchungen, d.h. unmittelbar nachdem Laxey ihre Beteiligung von 22.89% gemeldet hat

10.3.2008

EBK veröffentlicht ihre Verfügung und erklärt Laxey der Meldepflichtverletzung für schuldig

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 3


EBK-Untersuchung – Hauptergebnisse

¾

Laxey überschritt die erste Meldeschwelle (5%) spätestens per 1. Januar 2007 ¾ 4.41% eigene Aktien 9.22% ¾ 4.81% parkiert via CFDs

¾

Laxey erhöhte heimlich – durch Parkieren von Aktien bei Banken – ihre Position bis Ende März 2007 auf mehr als 20%

¾

Alle Implenia-Aktionäre, die ihre Aktien während dieser Periode verkauft haben, wurden massiv getäuscht

Die EBK hat Laxeys indirekten Erwerb von Aktien (Parkieren via CFDs) zum Beteiligungsaufbau als klare Verletzung der Offenlegungspflichten des Schweizer Rechts qualifiziert ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 4


EBK-Untersuchung – Wie hat Laxey ihre Beteiligung aufgebaut? LAXEY

Broker

Banken

df

CFD-Gegenparteien

1

Auftrag zum Aktienkauf

2

2 3

Parkieren der Aktien

Signing von CFDs („Parking-Tickets“) Abruf der parkierten Aktien

1 Phase 1: Laxey gab Broker direkte Aufträge, Aktien über den Markt zu kaufen 2 Phase 2: Laxey beauftragte ihre Broker, die Aktien an die Banken zu transferieren und dort zu parkieren; gleichzeitig schloss Laxey CFDs mit diesen Banken ab

3 Phase 3: Laxey rief ihre parkierten Aktien durch Auflösen der CFD-Positionen zurück ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 5


EBK-Untersuchung – Welche Parteien waren involviert? Broker1)

Banken CFD-Gegenparteien

Bank am Bellevue

LAXEY

Credit Suisse City Index

Instinet Man Financial KBC Securities Keijser

Bear Stearns Cantor Fitzgerald

Laxey orchestrierte ihren Beteiligungsaufbau durch ein komplexes Netzwerk von Schweizer und internationalen Finanzinstituten 1) Die vier aufgeführten Broker wurden direkt durch Laxey beauftragt; daneben waren einige weitere Broker indirekt in den Transaktionen involviert

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 6


Agenda

1. EBK-Untersuchung – Hintergrund & Hauptergebnisse 2. EBK-Untersuchung – Positionsaufbau 3. EBK-Untersuchung – Rechtliche Konsequenzen

4. Schlussfolgerungen 5. Annex ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 7


Contract for Difference (CFD) – Definition / Missbrauch durch Laxey Definition / Einsatz von CFDs (im Zusammenhang mit Aktien)

Missbrauch von CFDs durch Laxey Gleichzeitig:

CFDs sind derivative Finanzinstrumente, durch die Investoren (mit geringem Kapitaleinsatz) auf die Wertentwicklung von Aktien spekulieren können, ohne diese zu besitzen Banken, die CFDs emittieren, hedgen ihre CFDPositionen üblicherweise durch den teilweisen Kauf von Aktien (dynamic hedging)

Laxey kaufte und transferierte Implenia-Aktien zu Banken (via Broker) Bei Erhalt der Aktien emittierten die Banken CFDs (jeweils < 5%) für Laxey Aktien wurden nicht von Banken benötigt, um bestehende CFDs zu hedgen; im Gegenteil wurden CFDs von Banken emittiert, erst nachdem / weil sie Aktien bekommen haben CFDs als reine „parking tickets“ eingesetzt! Später: Laxey löste CFD-Positionen auf und rief parkierte Aktien von den Banken ab

Laxey hat CFDs nicht zur Kursspekulation, sondern zum heimlichen Parkieren und indirekten Erwerb der Implenia-Titel eingesetzt ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 8


EBK-Untersuchung – Laxeys eigenes Statement zu CFDs Ironischerweise hat Laxey selbst den Einsatz von CFDs als indirekten und intransparenten Mechanismus zum Beteiligungsaufbau kritisiert

Auszug aus dem Jahresbericht 2007 des Value Catalyst Funds (Laxey Investment-Vehikel), publiziert am 22. Oktober 2007: “All CFDs and equity swaps should be treated as though they were ordinary shares. We think all exchanges should adopt this immediately […] The market will be better informed about stakes being taken in companies and transparency will improve” Laxey fügt hinzu: “[…]the hedge fund can trade away happily without declaring his position but has a poor relationship with the company in which he’s invested. One that can very easily lead to a hostile relationship.”

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 9


EBK-Untersuchung – Beispiel für Laxeys Beteiligungsaufbau Transaktion in 131‘211 Implenia-Aktien (vereinfachte Darstellung) LAXEY

CFD-Gegenpartei

Execution Broker

Broker

8.1-10.1.2007: Lieferung der Aktien1)

„Aktien-Ebene“

LAXEY

1

8.1-10.1.2007: Kaufauftrag

Keijser

Neonet 1

4./5.4.2007: Abruf der Aktien

1

8.1-10.1.2007: Kaufauftrag

3 2

„CFD-Ebene“

LAXEY

City Index

10.1.2007: Parkieren / CFD-Signing

1

Aufbau Aktienposition

2

Parkieren der Aktien

3

Abruf der Aktien

10.1.2007: Laxeys Auftrag zum Aktientransfer

2

Parkieren der Aktien während ca. 3 Monate

Dutzende von solchen Transaktionen wurden von Laxey zwischen November 2006 und April 2007 durchgeführt, um ihre Beteiligung heimlich aufzubauen 1) Auf „warehouse account“ für Laxey ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 10


EBK-Untersuchung – Phasen des Laxey-Beteiligungsaufbaus (1/4)

PHASE 1: Kauf der Aktien (Nov. 2006 – Ende März 2007) ¾ Laxey kaufte mindestens 4.41% selbst und gab 4 Brokern direkte Aufträge, Aktien über den Markt zu kaufen und für sie zu „lagern“ (sog. „warehousing“)

Zitat, EBK-Untersuchung: ¾ “Ab Ende 2006 bis Anfang April 2007 erteilte Laxey einerseits diverse Aufträge an Keijser zum Erwerb von Implenia-Aktien. Diese Aktien wurden bei Keijser auf ein “warehouse account” für Laxey eingeliefert”.

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 11


EBK-Untersuchung – Phasen des Laxey-Beteiligungsaufbaus (2/4)

PHASE 2: „Parkieren“ der Aktien via CFDs (Nov. 2006 – Ende März 2007) ¾ Laxey schloss CFD- / SWAP-Vereinbarungen mit 5 Banken ab und beauftragte gleichzeitig ihre Broker, die Aktien an die CFD-Gegenparteien zu transferieren (als Hedge für deren CFD-/SWAP-Positionen)

Zitat von CFD-Gegenpartei Cantor: ¾ “On instructions from Laxey Partners, Keijser Capital [Broker] contacted Cantor Fitzgerald CFD desk and requested that they give up trades to Cantor Fitzgerald. These Equity trades were hedges for Contracts for Difference. The Contracts for Difference were entered into with Cantor Fitzgerald CFD desk by Laxey Partners“

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 12


EBK-Untersuchung – Phasen des Laxey-Beteiligungsaufbaus (3/4)

PHASE 2: Fortsetzung ¾ Laxey hat ihre Position so aufgebaut, dass keine der 5 CFD-Gegenparteien individuell die 5%-Schwelle überschreitet

¾ Per 31.3.2007 haben die Banken die folgenden CFDs / Beteiligungen in Implenia gehalten ¾ ¾ ¾ ¾ ¾

City Index Man Financial Credit Suisse Bear Stearns Cantor

904‘793 (4.90%) 906‘022 (4.90%) 867‘697 (4.70%) 740‘000 (4.01%) 210‘400 (1.14%)

3‘628‘912 (19.65%)

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 13


EBK-Untersuchung – Phasen des Laxey-Beteiligungsaufbaus (4/4)

PHASE 3: Auflösung der CFD-Positionen und Transfer der Aktien an Laxey (3.-5.+16. April 07) ¾ Laxey schloss (teilweise)1 ihre CFD-Positionen und rief (an 4 Tagen) ihre parkierten Implenia-Aktien zurück

¾ 3. 4. ¾ 4. 4. ¾ 5. 4. ¾ 16. 4.

659‘411 (Credit Suisse) 652‘146 (City Index) 210‘400 (Cantor) / 901‘022 (Man) / 252‘647 (City Index) 423‘512 (Bear Stearns)

3‘099‘138 (16.76%) + ihre eigene Beteiligung von 4.41%2 21.17%

(1) Restliche CFD-Positionen (Differenz zwischen 19.65% und 16.76%) wahrscheinlich später aufgelöst und Aktien an Laxey transferiert / nicht in EBK-Untersuchung erfasst (2) Laxey hielt diese Beteiligung selbst per 1.1.07; da Laxey eine Beteiligung von 22.89% per 16.04.07 meldete, mussten sie zusätzlich 1.72% direkt gehalten haben ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 14


EBK-Untersuchung – Überblick über Laxeys Beteiligungsaufbau Banken 4.70% Aktien “parkiert” (2.2.07

3.4.07)

3.56% Aktien “zurückgerufen” am 3.4.07 4.9% Aktien “parkiert” (Ende 06

4./5.4.07)

4.9% Aktien “zurückgerufen” am 4. und 5.4.07

Laxey

4.9% Aktien “parkiert” (10.11.06

5.4.07)

4.87% Aktien “zurückgerufen” am 5.4.07

4.01% Aktien “parkiert” (1.3.07

16.4.07)

2.29% Aktien “zurückgerufen” am 16.4.07 1.14% Aktien “parkiert” (Beginn 07

5.4.07)

1.14% Aktien “zurückgerufen” am 5.4.07

16.76% Aktien zurückgerufen per 16.04.07 + 4.41%1 direkt gehalten

Restliche 2.89% wahrscheinlich später von Laxey zurückgerufen

Credit Suisse 4.70% per 30.3.07 City Index 4.90% per 26.1.07 Man Financial 4.50% per 1.1.07 4.90% per 12.3.07 Bear Stearns 4.01% per 1.3.07 Cantor Fitzgerald 1.14% per 23.3.07 19.65% Aktien parkiert per 31.03.07

(1) Laxey hält 4.41% per 1.1.07 ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 15


EBK-Untersuchung – Zusammenfassung Laxey begann mit ihrem Beteiligungsaufbau in Implenia bereits Ende 2006 (Laxey hielt 4.41% in Implenia per 1. Januar 2007) Laxey überschritt die erste Meldeschwelle (5%) spätestens per 1. Januar 2007 - 4.41% eigene Aktien - 4.81% via CFDs1)

9.22%

Alle Implenia-Aktionäre, die ihre Aktien während dieser Periode verkauft haben, wurden getäuscht

Laxey erhöhte heimlich ihre Position bis Ende März 2007 auf mehr als 20%

Laxey orchestrierte ihren Beteiligungsaufbau durch ein komplexes Netzwerk von Finanzinstituten

Laxeys Parkieren von Aktien zum Beteiligungsaufbau wurde durch EBK als klare Verletzung der Offenlegungspflichten des Schweizer Rechts qualifiziert

1) CFDs mit 2 Gegenparteien per 1.1.07 abgeschlossen: 4.50% mit Man Financial und 0.31% mit City Index ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 16


Agenda

1. EBK-Untersuchung – Hintergrund & Hauptergebnisse 2. EBK-Untersuchung – Positionsaufbau 3. EBK-Untersuchung – Rechtliche Konsequenzen

4. Schlussfolgerungen 5. Annex ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 17


EBK-Ruling – Massnahmen der EBK Als Konsequenz der Meldepflichtverletzung durch Laxey wird die EBK: Eine Strafanzeige beim Eidgenössischen Finanzdepartment einreichen (Busse von CHF 230-250 Mio.)

Die EBK könnte zudem: Eine Klage beim zuständigen Gericht einreichen, basierend auf dem am 1. Dezember 2007 in Kraft getretenen Art. 20 Abs. 4bis BEHG (Stimmrechtssuspension für bis zu 5 Jahre bei Verletzung der Meldepflicht)

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 18


EBK-Ruling – Was kann Implenia tun? (1/2) Rechtliche Möglichkeiten für Implenia Strafanzeige erstatten, um Strafen gegen die verantwortlichen Personen für die Rechtsverletzungen und gegen die wirtschaftlich Berechtigten der verschiedenen 1 Laxey-Vehikel zu erwirken Maximale Strafe basierend auf Schweizer Recht beträgt ca. CHF 230-250 Mio. Die Behörden ersuchen, einen Teil von Laxeys Aktienposition in Implenia einzu2 ziehen, um Laxeys illegale Gewinne während ihres Beteiligungsaufbaus abzuschöpfen Einen Strafantrag bei den kantonalen Strafverfolgungsbehörden gegen Laxey und 3 die verantwortlichen Personen wegen vorsätzlicher Kursmanipulation einreichen Vergehen kann mit bis zu 3 Jahren Gefängnis bestraft werden Ein solches Verfahren ermöglicht auch die Einziehung von Laxeys Aktien

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 19


EBK-Ruling – Was kann Implenia tun? (2/2) Rechtliche Möglichkeiten für Implenia, Fortsetzung Beim zuständigen Gericht die Suspendierung aller Stimmrechte von Laxey 4 verlangen EBK könnte sich diesem Verfahren anschliessen (oder eine eigene Klage einreichen) Bei der britischen Finanzaufsicht FSA intervenieren und Sanktionen gegen Laxey 5 und deren Verantwortliche wegen widerrechtlicher Aktivitäten in der Schweiz verlangen Aktionäre, die Aktien zwischen 01.01.07 und 04.04.07 verkauft haben, aufrufen, ihre Schadenersatzansprüche gegen Laxey aufgrund unterlassener Offenlegung 6 und Kursmanipulation an Implenia abzutreten Implenia wird diese Ansprüche mit den Dividendenansprüchen von Laxey verrechnen ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 20


EBK-Ruling – Implenias Massnahmen (1/2) Der Implenia-VR erwägt die Ergreifung der folgenden rechtlichen Schritte

Strafanzeige zur Erwirkung von Strafen gegen die verantwortlichen 1 Personen und gegen die wirtschaftlich Berechtigten der verschiedenen Laxey-Vehikel

9

2 Klage auf Konfiskation eines Teils von Laxeys Aktienposition in

9

3 Strafantrag gegen Laxey und die verantwortlichen Personen wegen

?

Implenia

vorsätzlicher Kursmanipulation

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 21


EBK-Ruling – Implenias Massnahmen (2/2) Der Implenia-VR erwägt die Ergreifung der folgenden rechtlichen Schritte

9

4 Klage auf Suspension aller Stimmrechte von Laxey

9

5 Intervention bei der britischen Finanzaufsicht FSA

6

?

Aufruf an Aktionäre, ihre Schadenersatzansprüche gegen Laxey abzutreten; Verrechnung dieser Ansprüche mit den Laxey-Dividenden

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 22


Agenda

1. EBK-Untersuchung – Hintergrund & Hauptergebnisse 2. EBK-Untersuchung – Positionsaufbau 3. EBK-Untersuchung – Rechtliche Konsequenzen

4. Schlussfolgerungen 5. Annex ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 23


Schlussfolgerungen 1) Laxey hat die Gesetze und börsenrechtlichen Vorschriften verletzt 2) Aktionäre von Implenia sind massiv getäuscht worden und haben Geld verloren, da sie ihre Aktien aufgrund von falschen Informationen verkauft haben 3) Laxey muss mit Suspendierung ALLER ihrer Stimmrechte für 5 Jahre rechnen 4) Laxey und ihren Direktoren drohen Bussen (CHF 230-250 Mio.) 5) Wir erwarten, dass Laxey einer Überprüfung der britischen Marktaufsichtsbehörde (FSA) unterzogen wird Der Implenia-VR fühlt sich in der Fortführung seines Kampfes gegen Laxey „gestärkt“ und wird ALLE gesetzlichen Massnahmen einsetzen, um die Rechte seiner Aktionäre und von Implenia geltend zu machen/wieder in Kraft zu setzen ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 24


Agenda

1. EBK-Untersuchung – Hintergrund & Hauptergebnisse 2. EBK-Untersuchung – Positionsaufbau 3. EBK-Untersuchung – Rechtliche Konsequenzen

4. Schlussfolgerungen 5. Annex ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 25


EBK-Untersuchung – Hintergrund (1/3) Detaillierter Überblick der Schritte seit Ende März 2007 27.3.2007

Laxey hält eine Beteiligung von 4.922% gemäss ihren Eintragungsgesuchen

04.4.2007

Laxey informiert den Implenia-CEO, dass sie mehr als 12% der Implenia-Aktien hält

11.4.2007

Laxey meldet eine Beteiligung von 12.226% (per 4.4.07)

17.4.2007

Laxey meldet eine Beteiligung von 22.89% (per 16.4.07) Es ist ausgeschlossen, dass Laxey ihre Beteiligung innerhalb dieses Zeitraums durch On- und Off-market-Aktienkäufe aufbauen konnte

18.4.2007

Die EBK startet ihre Untersuchungen, d.h. unmittelbar nachdem Laxey ihre Beteiligung von 22.89% gemeldet hat

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 26


EBK-Untersuchung – Hintergrund (2/3)

14.5.2007

Implenia sendet die Resultate ihrer Analyse über Laxeys heimlichen Beteiligungsaufbau an die EBK und bittet die EBK, eine Untersuchung zu starten Die EBK führt eine sorgfältige Analyse durch bezüglich ƒ Transaktionen in Implenia-Aktien (on- und off-market) vom 1. Januar bis 30. April 2007 ƒ Laxeys (1) Beziehungen zu verschiedenen Finanzinstituten, (2) Transaktionen in Implenia-Aktien, (3) Transaktionen in CFD-Positionen ƒ Transaktionen von Schweizer und europäischen Finanzinstituten in Implenia-Aktien und ihren Beziehungen/Verträgen mit Laxey

7.12.2007

Die EBK bestätigt, dass Untersuchungen durchgeführt werden

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 27


EBK-Untersuchung – Hintergrund (3/3) 12.12.2007

Die EBK verfügt, dass Laxey das Überschreiten von Meldegrenzen mittels Contracts for Difference offenlegen muss

24.1.2008

Die EBK entscheidet, ein formales Verwaltungsverfahren zu eröffnen

31.1.2008

Die EBK sendet die Resultate ihrer Untersuchungen für Stellungnahmen an Implenia und Laxey

10.3.2008

EBK veröffentlicht ihre Verfügung und erklärt Laxey der Meldepflichtverletzung für schuldig

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 28


Annex – Beispiele für Laxeys Beteiligungsaufbau (1/4) Transaktion in 740‘000 Implenia-Aktien (vereinfachte Darstellung) LAXEY

„Aktien-Ebene“

CFD-Gegenpartei

LAXEY

Execution Broker

Bank am Bellevue

28.2.2007: Kaufauftrag (via Instinet als abwickelnde Bank)

1

16.4.2007: Abruf der Aktien1

Broker

Instinet

1

1.3.2007: Lieferung der Aktien

3 2

„CFD-Ebene“

LAXEY

Bear Stearns

1.3.2007: Parkieren / CFD-Signing

1

Aufbau Aktienposition

2

Parkieren der Aktien

3

Abruf der Aktien

1.3.2007: Laxeys Auftrag zum Aktientransfer

2

(1) Nur ein Teil der 740‘000 Aktien (423‘512) wurden von Laxey am 16.4.2007 abgerufen ©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 29


Annex – Beispiele für Laxeys Beteiligungsaufbau (2/4) Transaktion in 37‘853 Implenia-Aktien (vereinfachte Darstellung) LAXEY

„Aktien-Ebene“

CFD-Gegenpartei

LAXEY

1

17.1.2007: Kaufauftrag

Execution Broker

Broker

Instinet

4./5.4.2007: Abruf der Aktien 3 2

„CFD-Ebene“

LAXEY 19.1.2007: Parkieren / CFD-Signing

1

Aufbau Aktienposition

2

Parkieren der Aktien

3

Abruf der Aktien

City Index

19.1.2007: Laxeys Auftrag zum Aktientransfer

2

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 30


Annex – Beispiele für Laxeys Beteiligungsaufbau (3/4) Transaktion in 34‘916 Implenia-Aktien (vereinfachte Darstellung) LAXEY

CFD-Gegenpartei

Execution Broker 1

„Aktien-Ebene“

LAXEY

1

23.3.2007: Kaufauftrag

23.3.2007: Lieferung der Aktien

Keijser

Neonet 1

5.4.2007: Abruf der Aktien

Broker

23.3.2007: Kaufauftrag

3 2

„CFD-Ebene“

LAXEY 23.3.2007: Parkieren / CFD-Signing

1

Aufbau Aktienposition

2

Parkieren der Aktien

3

Abruf der Aktien

Cantor

23.3.2007: Laxeys Auftrag zum Aktientransfer

2

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 31


Annex – Beispiele für Laxeys Beteiligungsaufbau (4/4) Transaktion in 2‘555 Implenia-Aktien (vereinfachte Darstellung) LAXEY

CFD-Gegenpartei

Execution Broker 1

„Aktien-Ebene“

LAXEY

21-23.2.2007: Kaufauftrag

1

21-23.2.2007: Lieferung der Aktien

Keijser

Neonet 1

5.4.2007: Abruf der Aktien

Broker

21-23.2.2007: Kaufauftrag

3 2

„CFD-Ebene“

LAXEY

Man Financial

28.2.2007: Parkieren / CFD-Signing

1

Aufbau Aktienposition

2

Parkieren der Aktien

3

Abruf der Aktien

28.2.2007: Laxeys Auftrag zum Aktientransfer

2

©

Implenia | 11.03. 2008 | Seite 32


2008-Implenia-Presentation-EBK-Findings-100308-d