Page 1

COTO DE DOÑANA IN ANDALUSIEN WAL- UND DELFIN-BEOBACHTUNG VOR TARIFA

10.- 17. APRIL 2010

WWF-Projekte und andalusische Kultur erleben! Weltnaturerbe, Biosphärenreservat und ein Feuchtgebiet internationaler Bedeutung – das ist der Nationalpark Coto de Doñana im südlichen Spanien. Der WWF möchte Ihnen den Nationalpark Coto de Doñana und einen charakteristischen Ausschnitt der vielfältigen Provinz Andalusien zeigen. Begleiten Sie uns auf einer Reise in beeindruckende Naturräume mit herrlichen Tier- und Pflanzenbeobachtungen. Als „Coto de Doñana“ wird die vom Guadalquivir Fluss geprägte Landschaft in den Provinzen Huelva, Sevilla und Cádiz bezeichnet, deren Kernbereich auf über 50.000ha als Nationalpark geschützt ist. Ein Naturpark von 53.000ha umgibt den Nationalpark. Das an der Atlantikküste gelegene Schwemmland lässt sich in Sandstrände, Wanderdünen, mediterranen Buschwald und Überschwemmungsgebiete mit Lagunen und Feuchtwiesen gliedern. Ein Mosaik aus Ökosystemen mit einer einmaligen Artenvielfalt.

Die Doñana beherbergt über 360 Vogelarten. Jedes Jahr rasten ungefähr 6 Millionen Zugvögel auf ihrer Wanderung zwischen Europa und Afrika in diesem Gebiet. Man findet hier z.B. Reiher und Weißstörche, Marmelenten, Purpurhühner, Flamingos und Löffler. Der WWF möchte Ihnen hier seine Arbeit vorstellen, die sich dem

Schutz der natürlichen Lebensräume und Vielfalt der Doñana widmet. In den Provinzen Cádiz und Sevilla erhalten Sie dann einen Einblick in das Leben und die Kultur der Menschen vor Ort. Neben weißen Dörfern lernen Sie Sevilla, das „Herz der andalusischen Kultur“ kennen und machen eine Wal- und Delfin-Beobachtungstour in Tarifa, um mehr über Pottwale, Finnwale, Tümmler, Orcas und Grindwale zu erfahren.

wir über die Sandstraßen von El Rocio zu einem Restaurant mit Blick in die Marismas mit ihren zahlreichen Vogelarten. Dieser Tag steht also ganz im Zeichen von Tier- und Naturbeobachtungen.

Reiseverlauf 1. Tag: Flug ab Frankfurt mit LH um 07:55 über Barcelona nach Sevilla. Am Flughafen in Sevilla werden Sie von Ihrem Reiseleiter Herrn Dr. Klöser in Empfang genommen. Es geht mit dem Reisebus in den am Nationalpark gelegenen, kleinen Wallfahrtsort El Rocío. Bei einem gemütlichen Zusammensein in einem traditionellen Haus und regionalen Gerichten erfahren Sie mehr über den Reiseverlauf und Ihre Begleitpersonen vom WWF Deutschland und Spanien und deren Arbeit im Nationalpark. 2. Tag: Früh am Morgen - die beste Zeit für Tierbeobachtungen - beginnt die Jeep-Tour in den Norden des Nationalparks. Mit lokalen Führern geht es durch das Waldgebiet Coto del Rey, in dem sich frühmorgens Rotwild, Wildschweine und mit viel Glück Luchse zeigen. In den Marismas, dem Feuchtgebiet, sehen Sie viele Vogelarten, wie z.B. Kaiseradler, Flamingos oder Störche. Auf der Tour wird ein Mittagessen mit regionalen Produkten in der Natur serviert. Am Abend bummeln

3. Tag: Nach dem Frühstück erkunden Sie gemeinsam mit den Mitarbeitern des WWF Spanien den Süden des Nationalparks, der sich über Marismas, Wanderdünen und lange Strände erstreckt.

Mit der Fähre geht es nach Sanlúcar de Barrameda und von dort aus zu den Salinen von Santa Teresa, wo Sie erneut die Möglichkeit zur Vogelbeobachtung erhalten. Den Mittag verbringen Sie in einem Fischrestaurant am Strand Bajo de Guía, bevor die Rückreise angetreten wird.

4. Tag: Die Tour beginnt beim Informationszentrum La Rocina. Ein Plan-


COTO DE DOÑANA IN ANDALUSIEN

10.-17. APRIL 2010

WWF-PROJEKTE HAUTNAH ERLEBEN kenweg führt Sie durch einen Auwald mit alten, knorrigen Korkeichen und üppiger Vegetation. Ein wunderschönes Stück Natur, das Pflanzen- und Vogelliebhabern viele Beobachtungsmöglichkeiten bietet. Sie erfahren mehr über die Arbeit des WWF im Bereich des ökologischen Erdbeeranbaus in Kooperation mit REWE. Zum Mittagessen geht es in die kleine Stadt Almonte, in das beste Restaurant der Region, wie unsere Kollegen vom WWF mit Stolz behaupten. Am Nachmittag können Sie El Rocío genießen oder auf eigene Faust an die schönen Strände der Atlantikküste fahren.

5. Tag: Nach dem Frühstück geht es mit dem Reisebus nach Arcos de la Frontera, welches zu Recht als eines der schönsten weißen Dörfer Andalusiens bezeichnet wird. Die verwinkelte Altstadt beherbergt zahlreiche historische Baudenkmäler, die an die maurische Zeit erinnern. Die Naturliebhaber machen mit unserem Reisebus einen Ausflug in die grüne Gebirgslandschaft Sierra de Grazalema. 6. Tag: Früh am Morgen geht es mit dem Reisebus nach Tarifa zur Walund Delfin-Beobachtungstour in der Meerenge von Gibraltar.

Vom Boot aus können Sie die Tiere gut beobachten und fotografieren. Ein beeindruckendes Erlebnis. Anschließend führt die Reise nach Sevilla. Die am Guadalquivir gelegene Hauptstadt Andalusiens hat sich bis heute das Flair der Maurenzeit, so wie den Glanz des „Goldenen Zeitalters“ bewahren können. Nach dem Abendes-

sen haben Sie die Möglichkeit, Sevilla auf eigene Faust zu erkunden. 7. Tag: Ein lokaler Stadtführer zeigt Ihnen die zahlreichen Plätze und Monumente der Stadt: den Alcázar, die Burg der Maurenherrscher Sevillas mit ihren märchenhaften Gärten, und die Kathedrale, eine der größten Kirchen der Welt, erbaut auf den Grundmauern einer maurischen Moschee. Vom Turm der Kathedrale, der Giralda, bieten sich wunderschöne Ausblicke über die Gesamtanlage der Kirche sowie über die verschiedenen Stadtteile. Am Abend werden Sie bei einer Flamencoveranstaltung ein wenig vom viel gerühmten Nachtleben Sevillas erleben. 8. Tag: Nach dem Frühstück wird die Rückreise angetreten. Um 09:20 Uhr geht es mit der LH über Barcelona zurück nach Frankfurt. Die geplante Ankunft ist 14:50 Uhr.

Unser Reisepartner Diese exklusive WWF-Reise wird für Sie vom Reiseveranstalter GeoTOURa, einem Spezialisten für Individualund Gruppenreisen nach Andalusien mit Sitz in Heidelberg, organisiert. GeoTOURa ist Ihnen gerne auch bei der Organisation Ihrer An- und Abreise zum Flughafen behilflich.

Der WWF reist mit Es wird Sie Herr Dr. Klöser (Ökologe), der schon einige WWF-Reisen geleitet hat und Frau Claudia Marloh vom WWF Deutschland begleiten. Felipe Fuentelsaz vom WWF Spanien wird die Reise zeitweise begleiten und Ihnen als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

Unterkünfte Hotel Toruño, El Rocío www.toruno.es Hotel Los Olivos***, Arcos d.l.F. www.hotel-losolivos.es

Las Casas de la Judería****, Sevilla www.casasypalacios.com

Reiseleistungen Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 10 Personen, maximal 16 Personen. Der Reisepreis beträgt 2.480,-- EUR pro Person. Enthalten sind: • Flug von Frankfurt-SevillaFrankfurt Economy Class • Unterkunft/HP + 1 weiteres Essen • Exkursionen • Reiseleitung und WWF Begleitung • Eintritte und Führungen • Alle Transfers laut Programm • Infopaket Einzelzimmerzuschlag 320,-- EUR (Halbes DZ ohne Aufpreis, wenn sich ein Zimmerpartner findet)

Anmerkung zur Route In Tarifa wehen manchmal starke Winde, die die Ausfahrten u.U. nicht zulassen. Weitere Programmänderungen, die den Charakter der Reise nicht verändern, bleiben vorbehalten.

Haben Sie Interesse? Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit: WWF Deutschland Gaby Groeneveld Telefon: 069/79 144-176 Telefax: 069/79 144-4-176 E-Mail: groeneveld@wwf.de

WWF-Projekte und andalusische Kultur erleben!  

Beschreibung der Reise an die Coto den Donana

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you