Page 1

Die 4. Revolution macht Schule! - sind Sie dabei?

Die didaktische DVD des FIlms - mit lehr - und lernmaterialien


Inhalt

1 . Ein Toast auf Sie! Seite 3 2. Der Film Seite 5 3. Das Medienprojekt Seite 8 4. Resonanz Seite 9 5. Statemet des Regisseurs Seite 10 6. Die DVD Seite 11 7. Die Distribution Seite 13 7.1 . Vertriebswege Seite 14 7.2. Ansprache Zielgruppen Seite 20 7.3. Ansprache Zielgruppen: Zeitplan Seite 21 8. Ihre Leistung - Unsere Leistung: Ein ausgewogenes Konzept Seite 22 9. Pressestimmen Seite 24 10. Notizen Seite 31

2


EIN TOAST AUF SIE!

Sehr geehrte Damen und Herren, Sie halten eine Projektskizze in den Händen,

Im November 2010 soll die

mit der ich Ihnen die Beteiligung an dem

DVD/Blu-ray

didaktischen Begleitmaterial eines ganz

auf den Markt kommen

besonderen

Herz

und ein Millionenpublikum

legen möchte: DIE 4. REVOLUTION – Energy

erreichen. Wir wollen diese

Autonomy.

DVD/Blu-ray sehr wertvoll

Dokumentarfilms

ans

dieses

Films

gestalten und umfangreiche didaktische LehrKnapp 100.000 Menschen haben diesen

und Lernmaterialien mitliefern. Und deshalb

visionären Film bisher im Kino gesehen, fast

spreche ich Sie an.

200 Gruppierungen haben ihn seit dem Start im März diesen Jahres mit Aktionen unterstützt,

Wir möchten Sie einladen als Partner in

160 Einzelpersonen und Verbände und Firmen

das Medienprojekt einzusteigen und sich

haben ihn mit 1,4 Mio Euro finanziert.

finanziell an der Erstellung des didaktischen Begleitmaterials zu beteiligen.

Was löste diese Resonanz aus und warum kann das für Sie interessant sein.

Der Kostenrahmen bewegt sich bei etwa

DIE 4. REVOLUTION – Energy Autonomy ist

30.000,- Euro. Wir suchen Sie exklusiv als

der weltweit erste Film dieser Größenordnung

Sponsor, können uns aber auch eine Aufteilung

und Reichweite, der konsequent und mit

auf bis zu drei KooperationsparterInnen zu je

weltweitem Blick eine positive Vision darstellt:

10.000,- Euro vorstellen. Die Bandbreite der

Die Umstellung der Weltenergieversorgung

Materialien reicht vom Filmheft bis zum

auf 100 % Erneuerbare Energie ist möglich

CD-ROM-basierten

und sie beinhaltet die tiefgründige Lösung

zu DIE 4. REVOLUTION – Energy Autonomy.

Lehr/Lernarrangement

der schwerwiegendsten Probleme dieser Zeit.

3


EIN TOAST AUF SIE!

Wir planen zur Distribution der DVD eine ausgeprägte Marketing-Kampagne die den Film auf dem kapitalstarken Lehrmittelmarkt stark verbreiten wird. Mit der öffentlichkeitswirksamen Beteiligung an dem Medienprojekt bietet sich für Sie die Möglichkeit, sich mit einem pädagogisch außergewöhnlich

wertvollen

Projekt

zu

verbinden und treffsicher in diesem Markt zu etablieren. Konnte ich Sie interessieren? Dann lade ich Sie ein, die Projektskizze weiter zu lesen. Sie erhält übersichtlich alle für Sie relevanten Informationen. Herzlichst,

Carl-A. Fechner Regisseur

4


DER FILM 2.Der Film Kurzinhalt Der Kino-Dokumentarfilm DIE 4. REVOLUTION

zwei Milliarden Menschen den Zugang zu

– Energy Autonomy steht für eine konkrete

einem menschenwürdigen Lebensstandard

Vision:

bekommen, die bisher völlig ohne Elektrizität

Eine

Welt-Gemeinschaft,

deren

Energieversorgung bis zum Jahr 2040 zu

leben müssen.

100 Prozent aus erneuerbaren Quellen

In vierjähriger Produktionszeit begleiten

gespeist ist – für jeden erreichbar, bezahlbar

Carl-A. Fechner und sein Team engagierte

und sauber. Gängigen wissenschaftlichen

Prominente, sprechen mit Top-Managern,

Prognosen zufolge ist dies sowohl technisch

afrikanischen

machbar, als auch finanzierbar. Das Ziel

ambitionierten Aktivisten auf der ganzen

bedingt

Umstrukturierung

Welt. Sie alle stehen im Widerspruch zu

der Wirtschaft, die sich von zentralisierten

den bekannten gängigen Argumenten, die

Energieversorgungsstrukturen

und

der Direktor der mächtigen internationalen

dezentralisierten Strukturen den Vorrang

Energieagentur prototypisch im Interview

geben müsste.

formuliert.

Wie so etwas aussehen könnte, zeigt

Themengebiete

der Film anhand beispielhafter Projekte

Energie bestimmt das Leben. Zuschauer

und ihrer Vorkämpfer in zehn Ländern:

begegnen in der 4. Revolution daher

Das

nahezu allen relevanten Themen unserer

der

eine

globale

energieeffizienteste Welt

steht

in

lösen

Bürogebäude

Deutschland

und

Müttern,

Bankern

und

Lebenswirklichkeit:

produziert mehr Energie, als es verbraucht.

Nachhaltige

Erneuerbare

und Klimaschutz, soziale und ökologische

Energien

sichern

Familien

in Mali und Bangladesh über Mikro-

Gerechtigkeit,

Finanzierungsmodelle

sogenannten

Energieproduktion,

Natur-

Entwicklungschancen Dritten

Welt,

der

gerechtere

die

Existenz.

Energiekonzepte

verändern

Verteilung von Kapital, gesellschaftlicher

die Autoindustrie und fördern neue Wege

Aufbruch, Schutz des Regenwalds, Kampf

der Mobilität. Sie ermöglichen auch die

gegen die Armut, nachhaltige ökonomische

Korrektur einer globalen Schieflage in der

Entwicklung,

Energieversorgung:

Energieeffizienz,

Alternative

Mit

dezentralisierten

neue

Wirtschaftsstrukturn und unter Nutzung von

Energiespeicherung,

Erneuerbaren Energien könnten auch jene

Frauen,

Mobilitätskonzepte,

Solararchitektur

und

Emanzipation

Microfinancing-Konzepte,

der Social

Entrepreneurship.

5


DER FILM Drehorte

6

Deutschland:

Berlin, Wörrstadt, Pfungstadt

Dänemark:

Thisted

Norwegen:

Oslo

Frankreich:

Paris

Spanien:

La Calahorra

Mali:

Tabago

Bangladesh:

Daka, Chittagong

China:

Shanghai

USA:

Los Angeles, Mojave-Wüste, San Carlos

Brasilien:

Manaus


PROTAGONISTS Protagonisten des Films Dr. Hermann Scheer (Politische Verantwortung) Deutscher Politiker und Präsident von Eurosolar. Als Mitglied des Bundestages, Vorsitzender des Weltrats für Erneuerbare Energien und Träger des Alternativen Nobelpreises engagiert er sich seit Jahren für den Ausbau der Erneuerbaren Energien als Schlüssel, um technischen Fortschritt mit Moral und Ökologie mit Ökonomie zu koppeln. Im Jahr 2000 war er an der Entwicklung des ErneuerbareEnergien-Gesetzes (EEG) maßgeblich beteiligt. Bianca Jagger (Erhaltung des Regenwalds) Aufgrund ihrer nicaraguanischen Herkunft kämpft die bekannte Menschenrechts-Advokatin mit der gemeinnützigen Organisation Amazonas Sustainable Foundation (FAS) in Brasilien für den Erhalt und Schutz des Regenwaldes. Ihr Engagement wurde unter anderem mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Prof. Dr. Muhammad Yunus (Faire Finanzökonomie) Zwei Milliarden Menschen ohne Energieversorgung - Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus zeigt den Weg, mit dem er persönlich in Bangladesch dieser dramatischen Ungleichheit begegnet: Microfinancing. Kleinkredite für Millionen von Frauen zum Bau und Betrieb von Solaranlagen. Prof. Maria Skyllas-Kazacos (Optimierte Speichertechnologie) Was passiert, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht? Die Professorin für Chemietechnik und Erfinderin der Vanadium Redox Batterie widmet sich der Lösung einer der drängendsten Probleme für den Ausbau der Erneuerbaren Energien: die effiziente Speicherung von Strom aus Erneuerbaren Energien! Prof.Dr. Maximilian Gege (Wirtschaftliche Energieeffizienz) Als Mitbegründer und Vorsitzender von B.A.U.M., Bundesdeutscher Arbeitskreis Umweltbewusstes Management für über 500 Firmen, berät er mittelständische Unternehmen und Gewerbetreibende im Hinblick auf den lukrativen und kosteneffizienten Einsatz von Umweltschutzmaßnahmen im Geschäftsbetrieb und im Privatleben. Elon Musk (Emissionsfreie Mobilität) Der Gründer des Online-Bezahlsystems Paypal, der Raumfahrtfirma Space X, des Elektrofahrzeugunternehmens Tesla Motors und der Solarfirma Solar City beschreitet die derzeit innovativsten Wege im Bereich der Elektromobilität. Sein erklärtes Ziel: Unabhängigkeit von Öl durch den Einsatz für jedermannnn erschwinglicher Elektroautos. Matthias Willenbacher (Visionäre Wirtschaftlichkeit) Der engagierte Unternehmer gehört zu den führenden Projektentwicklern erneuerbarer Energien. Er leitet sein Unternehmen mit der Vision einer rein regenerativen Energieversorgung. Der Firmensitz: das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt. Preben Maegaard (Emissionsfreie Energieversorgung) Seine Arbeit als Gründer und Vorstand des Danish Folkecenters, Bildungszentrum zur Entwicklung, Forschung und Demonstration von Erneuerbaren Energien führte dazu, dass er heute in der größten energieautonomen Region der Welt lebt. 50.000 Menschen beziehen hier ihren Strom zu 100% aus Windenergie. Als renommierter Autor, Regierungsberater und Dozent verbreitet Maegaard sein umfangreiches Wissen, um so die Gründung vergleichbarer Center weltweit zu initiieren. Dr. Ibrahim Togola (Globale Gerechtigkeit) Der Initiator des Energieautonomieplans von Mali sieht in den Erneuerbaren Energien die einzige Technologie, der Landbevölkerung den Zugang zu Strom und damit wirtschaftlicher Entwicklung zu ermöglichen. Inspiriert von einer einjährigen Ausbildungszeit bei Preben Maegaard installiert er als Gründer und Chef des Mali Folke Centers Energiesysteme in den Dörfern Malis.

7


DAS MEDIENPROJEKT 3. Das Medienprojekt Energy Autonomy Der Dokumentarfilm DIE 4. REVOLUTION

Diese vielfältigen Gruppen, organisiert in

– Energy Autonomy wird als Kino- und

„Runden Tischen“, werden aktiv, um die

Fernsehfilm von 2010 bis 2013 auf allen

Idee des Filmes aufzunehmen und in lokale

gängigen Medien national und international

Aktivitäten umzusetzen.

vertrieben.

Dieser

Der Film startete am 18.03.2010 in deutschen

setzende Aktions-Ansatz soll in den nächsten

Kinos und am 15.04.2010 in österreichischen

2 Jahren, beginnend am 30.09.2010 in der

Kinos. Er wird begleitet von Aktionen

Schweiz, Land für Land realisiert werden.

engagierter ZuschauerInnen in mittlerweile

Die Kampagne generiert so ZuschauerInnen

über 180 deutschen und österreichischen

und

Städten und hatte bisher knapp 100.000

beträchtliche Aktionen in den Städten und in

ZuschauerInnen

den Regionen - von Podiumsdiskussion über

in

3.000

Vorführungen

konsequent

DVD-KäuferInnen

auf

und

Dezentralität

gleichzeitig

(Stand 01 .09.2010).

Schülerwettbewerbe und Vorträge bis zu

Es ist der erste internationale Dokumentarfilm

Kundgebungen und Demonstrationen.

dieser Größenordnung, der sein Thema von der Lösungsseite her entwickelt. Der

Wie

Film verzichtet deshalb konsequent auf die

dargestellt, soll das duale Konzept -

Darstellung der als bekannt vorausgesetzten

mittelgroßer,

Schreckensszenarien

Archivbilder.

parallel laufende grass-roots-Kampagne -

Kein Eisbär stirbt, kein Vogel schwimmt mit

für den Vertrieb der DVD weiter ausgebaut

verklebtem Gefieder traurig durch große

werden. Es bietet in jeder Beziehung

Öllachen, keine Massenschlachtungen, keine

umfangreiche Aktionsmöglichkeiten und eine

Plastikberge, keine Gewächshaus-Städte.

hervorragende Plattform für diverse kreative

und

im

DVD-Vermarktungskonzept engagierter

und exklusive Maßnahmen. Stattdessen hat Regisseur Carl-A. Fechner den Film als „call to action“ verstanden und mit der interdispziplinären fechnerMEDIA-crew parallel zur Endfertigung eine Kampagne initiiert, der sich mehrere Tausend Freiwillige in Eventgruppen angeschlossen haben.

8

DVD-Vertrieb,


RESONANZ

Films

Der Film wird neben anderen pädagogischen

dramaturgische

Veranstaltungen von der Organisation 350.

Vorüberlegungen und Entscheidungen und

org in das Rahmenprogramm des globalen

führte zu einer beträchtlichen öffentlichen

Klimaaktionstages am 10.10.2010 eingebunden

Resonanz. Die teilweise euphorischen Kritiken

und als ein TOP-Event vorgeschlagen.

in Print-Medien, im Internet, im Fernsehen

Die Kritik lobt insbesondere die positive

und unzähligen Radio-Sendungen haben

Botschaft des Films, die die Zuschauer

die Erwartungen bei weitem übertroffen.

emotional packt, ihnen Hoffnung gibt

Die

positive

bedingte

Als

Botschaft

umfangreiche

Beispiel

mögen

SPIEGELonline

und

des

die

Kritiken

Financial

von Times

und

Entscheidungen

in

Richtung

der

„revolutionären“ Botschaft des Films auslöst.

Deutschland gelten, die in voller Länge auf

Die Filmbewertungsstelle

den Seiten 24 - 30 nachgelesen werden

Wiesbaden

können.

diesen

formuliert

Umstand

so:

„Es ist ein großes Plus Der Film löste bisher mehrere Bachelor- und

des Films, dass er nicht

Seminar-Arbeiten aus, erhielt von der Film-

Ka t a s t ro p h e n s z e n a r i e n

Bewertungsstelle das Prädikat „Besonders

entwirft, sondern anhand von konkreten

Wertvoll“ und die Ehrung „Dokumentarfilm

Beispielen zeigt, dass an verschiedenen Orten

des Monats“ und führte u.a. zur Vergabe

der Welt mit unterschiedlichem Aufwand viel

des B.A.U.M.-Umweltpreises

bewirkt werden kann.“

2009 an den Produzenten und zur Nominierung der Produktionsfirma Deutschen

für

den

Nachhaltigkeitspreis

2010 und des Kameramannes für den Deutschen Kamerapreis 2010.

9


STATEMENT DES REGISSEURS 5. STATEMENT DES REGISSEURS Seit 20 Jahren produzieren wir mit meinem

Erneuerbarer Energien zum Nachdenken

Unternehmen

und Mitmachen anregen.

fechnerMEDIA

Vorbilder

zum Nachhaltigen Handeln. Zehn Profis aus mehreren interdisziplinären Bereichen

Wir wollen im Bildungsbereich mit einem

und eine Vielzahl freiberuflicher Fachleute

großen filmischen Ansatz eine radikale Lösung

kümmern sich um die Herstellung mehrfach

visualisieren und nachvollziehbar darlegen,

preisgekrönter Filme und Medien für den

die z.B. die internationale Wissenschaft und

nationalen und internationalen Markt.

Forschung als die einzig mögliche ansieht: Die Umkehr der Energieversorgung der

Aber wir haben das Gefühl, jetzt geht es

Menschheit auf 100 Prozent Erneuerbare

erst richtig los. Der Hunger der Menschen

Energien binnen der nächsten 30 Jahre.

nach Lösungen, Ideen, Perspektiven, Visionen ist grenzenlos. In USA, z.B., verändert

Um diesem Anspruch gerecht zu werden,

er gerade eine ganze Gesellschaft. In

hat der Film und das Begleitmaterial einige

allen

Schattierungen,

Qualitätsniveaus

haben

Varianten

und

wesentliche Elemente, die wir in das Konzept

Medien-

und

eingearbeitet haben.

Filmemacher die Katastrophen dargestellt. Aber noch nie hat sich, zumindest im Kino, jemand mit der gleichen Intensität und mit dem gleichen Anspruch auf Unterhaltung und Information zugleich daran gemacht, die Antwort auf die Katastrophen-Szenarien visuell zu gestalten. Hier setzen wir mit dem Kino-Dokumentarfilm DIE 4. REVOLUTION - Energy Autonomy an, hier wollen wir die Jugend mit von Pädagogen didaktisch aufbereitetem Lehrund Lernmaterial auf das Potenzial und die Machbarkeit der Umsetzung und Nutzung

10

Carl-A. Fechner


DIE DVD 6. Die DVD – „Unique Selling Points“ der DVD A) „Der“ Film der Erneuerbaren

B) Eine DVD mit umfangreichen Bonusmaterialien

Energien-Bewegung Im Zentrum des Medienprojekts stand die

1. Didaktische Lehr- und Lernmaterialien auf CD-ROM

Produktion eines Films für eine gesellschaftliche Bewegung, die den Weg zum Aufbruch ins solare Zeitalter auf vielfältige Art und Weise

Folgende Bereiche der pädagogischen

seit vielen Jahren beschreitet. Überzeugte

Begleitmaterialien werden hierbei

Aktionisten und engagierte Unternehmer

abgedeckt:

finden sich hier wieder. Der Film dient der Aufklärung und Bewusstseinsbildung in der

Filmheft

breiten Bevölkerung und trägt damit intensiv

- pädagogisch aufbereitete Materialien für den Unterricht (an Lehrplan orientiert)

zum Erreichen des gemeinsamen Ziels mit dem

höherern

gesellschaftlichen

- thematische Gliederung der Vorlagen/

Wert

Lehrmaterialien

– eine weltweite Energieversorgung aus

- interdisziplinäre Methoden in Verbindung

100% Erneuerbaren Energien – bei. Zum Teil

mit Film und Bonusmaterial

begleiten und unterstützen die Mitglieder der Bewegung

das

Medienprojekt und

den

Kino-

Film seit Jahren.

CD-ROM mit zusätzlichem Begleitmaterial (Arbeitsblätter, Kopiervorlagen, Folien, Bilder)

Im Zeichen des gesellschaftlichen A u f b r u c h s

Sammlung themenrelevanter Web-Links (für Web-Quest)

freuen sich diese Menschen

nun

auf den Release der DVD, um die positive Botschaft des Films weiter zu streuen und für viele Menschen auf der ganzen Welt erlebbar zu machen.

11


DIE DVD

2. Weiteres hochwertiges

3. Fremdsprachenfassungen

Bonusmaterial Folgende Inhalte sind für das Bonusmaterial

Um die DVD internationalem und

der DVD vorgesehen:

fremdsprachigem Publikum in Deutschland

- deutsche Overvoice Fassung

zugänglich zu machen, planen wir folgende

- Kurzbeitrag „Energieeffizienz“

fremdsprachigen Untertitelungen:

- Kurzbeitrag „Urbanisierung und

Englisch, Spanisch, (Französisch)

Stadtplanung“ - Kurzbeitrag „Zukunftsbranche Solarindustrie“ - 3 Magazinbeiträge „Leben in Energieautonomie“: „Mobilität“, „Solararchitektur“ und „Leben mit Erneuerbaren“ - 2 Song-Clips zu den Themen: Umweltzerstörung („Shadows“) und Widerstand („Change to Renewables“) - Kurzbeitrag über das Medienprojekt „EnergyAutonomy“ mit Interview des Regisseurs - Energy Autonomy - Kurzfilm und Trailer - Making Of - Ausführliches didaktisches Material für Lehrer, Ausbilder und Schüler - Musikvideo: “Have you Ever” / Bukahara Trio - Tonspur mit Audiokommentaren des Regisseurs zum Film

12


Die Distribution 7. Die distribution DIE 4. REVOLUTION – Energy Autonomy

Die Eventkampagne stellt ein Forum und eine

ist

abendfüllender

Bühne für alle gesellschaftlichen Gruppen,

Dokumentarfilm und will darüber hinaus

deren Engagement sich in irgendeiner

Aktionen

Form mit den zentralen Themen des Films

ein

ambitionierter, anstoßen.

Das

Projekt

wird

materiell und ideell von einer breiten

verbinden.

Bewegung getragen und hat zum Ziel,

Dieser beträchltiche „Mehrwert“ des Projektes

eine

bestimmt auch die Distributions-Strategien

in Der

starke Richtung

gesellschaftliche Energiewende

Bewegungscharakter

Dynamik auszulösen.

des

für die DVD.

Projekts

manifestiert sich zum Einen in seiner breit gestreuten Finanzierung durch den Verkauf von

symbolischen

Filmbausteinen,

zum

Anderen durch die den Kinostart begleitende Eventkampagne. Das Spektrum der Mitstreiter reicht von Bürgermeistern,

Attac-Gruppen

und

Bürgerinitiativen

über

und

Parteien

Umweltverbände bis zu Handwerkern und Unternehmern aus der Erneuerbare Energien Branche. So enstand – und entwickelt sich noch immer - ein tief in der Gesellschaft verwurzeltes, breites Netzwerk, das sich den Film zu einem Werkzeug für ihr Anliegen macht. In bereits über 180 Städten haben sich nach diesem Muster höchst aktive Eventgruppen gebildet, um während der Laufzeit des Films DIE 4. REVOLUTION – Energy Autonomy eine Vielzahl von Events zu organisieren.

13


DIE Distribution - Vertriebswege 7.1. Strategie Die DVD soll dreigleisig distribuiert werden.

A) Auf dem „klassischen“ Vertriebsweg Geplante Maßnahmen - Pressearbeit (Online, Print, TV und Radio) - Anzeigenwerbung (Print) - Medienkooperationen - Auslegen von Flyern in einschlägigen Verkaufsstellen - Verlosung unter DVD-Käufern

07.03

.2010

- Da

sErst

e - ttt

- tit

cksc

BR,

hau:

Sonn

tag, 7.

Die

el the

4.

sen

tem

peram

ente

Re

Mä rz 20 10

volu

tio

n!

- Di

e 4.

Revo

lution

!

Licht Kalif für Af radi ornien rika, Solar ka Kraf le Um! Der Do tech Revo twerks wälzu kum nike enta rinne ng Erne lutio -Lob n in n ku by m des En rfilm uerb "Die Bang rz be öglic er are vor? h ist giemar 4. Re lades En ergi . St ktes volu h, W eht en? die gege tion" indräd Utop ze näch n all er isch e Au igt, da in ste ! gese ssag ss di Los llsch en de e aftli r Ausr Angeles che Kohl eiche . Eine nd Ener ekraftw Stro Mega st m gi adt für Ener ewirt erke m di lie "Sch Ener gieage schaft. fern eses it 20 lim . Sa Millio Lic nt gi W Ener ebed ur: mst ie et gen hter "Es mee nen e al gien arf di wa ler Fatih e Lobb r kö Einwoh deck inne ist vö Um nn rh llig nern yiste en alb en wel ut Biro we tver rden wenige opisc l von n der nur At . schm ." r Ja h, da der In mäc omht und hrze ss te utzu Doch hnte wir un rnat igen ng en" durc sere ionale Stro scho n h er n n Däne m aus jetzt neue rbar schl mark. erneue gibt es e zahl immst "Und rbaren ganz e e all de Die ausz losen er Um sweg Energi Landst groß En ric en en Zeit ureden ergi e Ch e- weltver halte versor he, di ance Ener geben , dass Expe schm ich gt we e zu rte es gien 100 kö es der rd fü dies n vers utzu . "W nnte Men ng r die en. Zu Proz ", e uc eil schh man sagt Perspe ht wi en, da größte m Be ent m eit ktive rd de ss im dam Herm und ispiel it r Ge m it di ann üb Ener in se er wi e Ge Sche erha Kohl gie-Re sells er vo upt llschaf eder in üb von t chaf m erne ekraftw volutio er t de Welt Tech uerbar erke n! An aktiv rat schaub tre die iert." Erneue arer Natu nik. Di e Ener ten Stell rbar vie für r gelie e Ener gien nu le kle e giga e sic Visi könn h se fert. Je gie se tzen. ine, ntisc on Kost deze her At den lbst en, lber, är di ist nt e en wa Re Ta aus rale omgr Fech oße gionen s auch g. "D hier un veru Ba rsac Kraftw und ng Chan en , Ko as lade auch ner: ce Länder, mm Entsch dlich ht da erke sch . , ein "Sie m der be eid ganz unen Me ende Und wi i nur die Boot üs tu , wa rd vo noch baue sen da nschhe e Natio n kö s je s Me n die it n." ne nnen Mu er er ist", sa n: zu , wa der der ha ausg mmad vers s Städ tun m gt stm al lie der us te te Yu alle. ezeic ben, Regiss hen, da tun s hnet nus au gesc Auch dann eur ss s Ba mit da fü dem r di nglad könn Carl-A. s "W haffe e en n. en Sein n man Die Ärmst Frieden esh, Dipa sie sin ein en e sn . Land Gram sie un d ni Bank allem l Baru cht "Arm obelp te ut wi reis. er un gewa bevö een Mü a von Bank rstütz schuld lke tter d Gram Se rd rte Re ru Solar dara doch in Zi das t we ng vo ha t, kö n", te Ener een So rden 400. t in Ba nnen nich el: En lutionä we http:/ nd chni giep lar er r, sie 000 So nglad sie di sagt Mu t vo /www n de gie robl : "M en un kerinne vo e .dase it s em n au n Frau laranlagesh du Armut hamm n Ar für rste.d lös Männer an Fr m ad rc hi en auen sgeb en. Di en Yunu en e/ttt/ fin h Mikr nter könn n ge ild e , beitr en." ht da weil et. Un Bank anziert. okre sich las s. ag_d wi di s ni d yn~u cht. r so di das hat Ha Install te für sen." mit id,h8 us di e Wir ier vpo5 glau ganze gute frauen t un e d s7lde ben, Fam m Gr zu ly1j... dass ilie er und. Frau reich "Wir en en und ", sa gt vor

1 vo

n2

Grünen

ion :: Im

n - Ein

sehe R Fern 10 - SW

Kinofilm

will die

ndern: Die

4. Revolut

e

| SWR.d

Welt verä

26.01.20

Kino und kuläres Beweis ern spekta als den schen mie“ ist weniger die Men eibt Autono nichts wenn – Energy Der Film will h ist – r beschr olution h. möglic Fechne te Rev zugleic wende Carl A. räger, „Die vier e Botschaft Energie isseur eist ite Reg elpr sam twe von Nob die bedeut unter s die wel umentarfilm r- wie zeigen, n, das ten, dar Politike Dok soll ein onis er antrete Der tag und Und e ren Pro wollen. Banker affen ist. ökonomisch visionä es nur er, ein e zu sch von 10 ernehm Name hhaltig Jahren anhand tivisten, Unt et. Der en 30 eine nac eit biet tak nächst ion für echtigk Umwel in den die der revolut wende ische Ger erstreichen, Energie der Energie ökonom ncen die ung unt chen und isseur Carl und Cha eut mis iale Reg welche die Bed oökono und soz dabei vier lang hat der agr klung n, auf Entwic i Jahre ion“ soll riellen, der ust Dre olut ind Rev mt. n Län ktion zukom „Die 4. nach der de in zeh -Kinoprodu Bild schheit wende reht wur hglanz die Men Energie rn itet. Ged inütige Hoc ion für vergröße gearbe r 90m Revolut ren Film lreiche e eine schen ung zah sweise hnologi Euro teu dem am End ionen erstütz tionstec beispiel lle Unt 1, 5 Mill Material – aus informa wie nzie dem . fina tionen r an Auch der nden en soll ch die Fechne er Institu taufklärung. 116 Stu mitreiß nur dur nten. schen staatlich JUWI aus mit der Film Umwel Kontine e und die Men Firma wurde trale für Jahren Veränd d, die d – die Möglich st seit deszen entstan ist ehmen, im Lan Lan selb n tern uns pft ofilm che Kin t bei Öko-Un en käm pfälzis ts sitz de. Im der inlandernehm Projek rgiewen er eine der rhe nde Unt er des die Ene ernehm on, ein wachse Förder rer Unt agne für rasant größte h dav visionä t-Kamp er noc adt. Das n Euro -Prozen lenbacher als Wörrst träumte Millione nen 100 Film s Wil Jahren rund 600 weltweit. Im i einer eige der Matthia mal 15 Juw ade a rün ger rbeiter zu den die Firm Firmeng Figuren. Vor 750 Mita Rolle, weil er te macht en hr als trale en. Heu zentral ftigt me eine zen seiner d zu bau das beschä Windra l er mit r und rrstadt nicht nur im Jah acher e in Wö dern wei Umsatz thias Willenb ört, son I-Bürogebäud Bild Mat rgien geh JUW t. hbare spielt rn rer Ene t. So ist das brauch vergröße nisch Mac n er euerba es ver das tech chen setz Energie als klern ern Zei nur , sonder tik, twic t der hr nich taaten jekten er wie n, Poli iert me t aber ustries den Pro g imm produz truktue ion“ zeig n in den Ind führen hts führun gung. und olut lt ens Mac r We Rev versor lage ehm „Die 4. nge: übe und Energie ech-An Untern teste der ut effizien Kinofilm n High-T Zusammenhä s die Arm che rgie das Der von ene ale gigantis zeigen, nhang über glob und die amme gladesh der en h ein Film über den Zus sweise in Ban Ausweg aus rgiewirt ng ist auc zu Ene mus und te wie beispiel gsländern ein völkeru Frauen Lobbyis dbe jek klun den Pro Lan e t wur Entwic rale die arm n. Dor Dezent auch in sein kan rokrediten für installiert. wende n Energie nur ein Mik n Misere Dächer e von aftliche sein als en auf mit Hilf wirtsch “ mehr ze onomy ildet und Minisolaranlag eine gan eiligen rgyAut ausgeb en für .000 ion – Ene Auftakt bild jeder bet wende als 400 mehr Revolut der sich rgie nur den „Die 4. e“ – an der Ene tzt will : Der soll y-Gemeind on von zule Bild ofilm ht Visi Nic nom die r Kin ion – rn y-Auto ugende Kräften Revolut „Energ vergröße überze einten „Die 4. en. ng – die klar: Mit ver Der Film Bewegu o zu seh l ist z im Kin Das Zie den zu lassen. kann. 18. Mär hkeit wer “ ist ab dem alz Wirklic my 6 Uhr inland-Pf Autono 10, 18.3 n in Rhe Energy 19.01.20 Fernsehe

ersion

Druckv

ofil Ein Kin

lt die We m will

ver änd

ion

Revolut Die 4.

ne: nen, SWR determi Im Grü Alle Sen 5 Uhr, 10, 18.1 26.01.20

Letzte

g am: Änderun

Bild rn vergröße

W:

im WW autonomy.org omy.org nergy www.e rgyauton ww.ene http://w

Mehr

R Der SW

ist

100810 0/nid=

=10081

Sitemap

/nid=10 v=print

int/p

0/vv=pr

=10081

14

chutz

0

R 201 | © SW

1 von 1

nen-rp/-/id

.de/im-grue ww.swr

ml index.ht f6hqby/

| Datens ressum | Imp

der ARD Mitglied

0...

http://w

69740/

/did=57

n-rp/-/id gruene de/im-

swr. ://www. URL: http


DIE Distribution - Vertriebswege

B)

Verstärkt wird der o.g. klassische Weg

Geplante Maßnahmen:

in Verbindung mit unserem erfolgreich erprobten

„grass-roots“-Kampagnen-

- Einbindung der bestehenden

Weg über die konsequente Nutzung un-

Energy Autonomy -Community

seres über mehrere Jahre gewachsenen

zur optimalen Nutzung des

Netzwerkes aus Kunden des fechnerMEDIA-

Multiplikatoreneffektes

Verlages, Multiplikatoren, Eventpartnern, Zuschauern, Fans, Unterstützern und Freunden

Ziel dieser

Community ist die dauernde

aus der Solarbewegung.

Weiterentwicklung

eines

internationalen

Netzwerkes. Heute gehören mehr als 5.500 Mitglieder (Privatpersonen, Wissenschaftler, NGOs, Firmen usw.) zur Community, die Tag für Tag weiter wächst und eine individuelle Verbreitung des Films

über verschiedene

private und öffentliche Aktionen garantiert. oton y Au ion: den Energ e Vis über N – ißend zu 100 TIO en tre hner rgy ung on . Fec VOLU e mi org für jed u– Enegen, 4. RE für ein ievers ist – strukt luti LUTIONzu Carl-A zei ltlt st DIE gevo We lm er stehten Energ pei bale Um pital VO um ! inHA entarfiFec tun n ges glo hn der 4. Re DIE 4. RE ße dargeprägten erneu-s d Ka . aft, Quelle . Eine net un n es nur die Die ntarfilm ere sch Dokum rl-A m Ma lear nd auf sse ord Der von Ca emein rbaren sauber iere ierend jeknuk me ond neu Wir mü d zin , bas r Pro oku fossilbes my Welt-G erneue un tnisse afte rgieeffio-D es in einer System wie fas bar häl e innen. elh aus Kin ahl t Ein t und uch ver t beg bez zen dem y geh g von ltiges - und mmt... beispiDas ene and re Pro hbar, Macht nte jetz Aufbr Das Bei and stie nachha ar ist n ste om n: utschl rba y: bale der anh eue er erreic g, die t, kön ege Auton der Um ein machb e glo tonom n und Film n Län ht in De t. Ern esh üb e teil dag s run auf h t ein Au ver en, nze ers rie eizeh ste das haf r uch lad ativ rgi hn r sic rgy war ver Gre Fec pfer in Welt verbra Bang Altern förrechte wirtsc n Ene d: We : Nie nt. Ene ionale nschen Denn d zeigt käm e der Un es are n. und stenz. rie un hMe rzeugtMome r nat erb kann. – das er Vor ebäud ie, als Mali s sei Gerec übe Exi ust von e übe n im uch on Wi sei die d ihr rog Energ n in toind dav rk wie er, die liarden Aufbr mehr ut. Ein et te un ste Bümehr Familie odelle die Au für fest Arm mm g Mil eines hner eut so sta bin n . Fec bed ung vonauch Ort seiziente ziert Ich mung eine Kla hinwe ginn her ierungsm nieren rl-A mit Top du Au sic das tio l, Be h . Ca ind pro stim Zie ckaden der omie, erw n und ien Finanz revolu bilität leic en bition ach am chleitete Energ he zepte Mo ist ein le Blo kan Auton die Üb das zug sionen ho tna beg te, sprrn und Es nta kus o, und des : hau iekon ge der eit rgie me kann. Dis nen nke de nsz We Ene Krieg ßes Kin en, mi erg e En Ba En nen eite er gro Aktion l. duktioerte Prottern, lt. Am g stehen n neu nig Pro der weltw we ma für nts, und sol ger engagi n Mü zen We er Anfan eit, n t. tigk s The von Eve rjähri m n kan nische ganein neu y. ße hl duzen hIn vie sein Teaafrika auf der gro Vielza g sei d Pro fec alle tonom , für n und ern setzun eine sten er un ter der ises der tio nag Aktivi kann ergy Au pre ach s Ma uk nan em n lschaf Solar schon En r – od rte Film sel n Film Ge er PR nie hne ention len che list, . Fec gie & rna render opäis 2009 ist ndleg aktuel Revolu gru terneh 4. Carl-A , Re ist Jou ftsfüh des eurreises Die ch Un einer eines chä ger Bu hner weltp igkeit hners – in arfil. Fec er ges. Als Trä nd gt Fec ndeln ent Carl-A1989 ist bH .U.M.-Um Ha kum n Me Notwe zei Gm t der Jahren altigem ten Do elegte Sei DIA des B.A ME ön hh ang t 20 ner und eugt von Sei zu nac isgekr breit 8 199 pre und überz kens. der langeUmden b VorBil ational nen pag sk den deshal interntskam n Mu was n Elo von kei ht, me a dac am lzahl entlich us it hge Vie Öff hhe llsten r nac en. n, mübe Mensc rtvo me rojekt i we die Rau e dar der rt, hab unft Die dre dienp eue rne

Her

Shi ong ngr Zhe rk ina so sta mit ch hin China iter heißt, sich . Das n na we Chi l, muss gen rnative n. äfti alte komme »Wenn en wil besch le n aus lt wachs we muss Quelle ustriel tion.« Um rgie rbaren hste ind Revolu der Ene die erneue die näc Energie , die und glaube ist Ich tion olu Rev

»Ich Zuk die sten ist. das Inte zu ern für ang htig sind: e Wic Überg eich Ber und der n.« rt rgie fah en Ene bar

aket

us d Yun h ma nsc ham desh Me ist Mu la d der ! Arm e ng Ba . Un rgie rgie Ene e kreativ Ene ative ne ist , kre der sein n.« e Son Energie and, »Di kan h jem ist auc h nur t nutzen mic nich für rgie Ene

him

Ibra nus ad Yu r amm chne Muh A. Fe gger n Carlvo ca Ja Bian m Film heer in eine Sc n

la

Togo

orenp

ola Tog him hen er Ibra nsc li Me zu ein Ma en t, den uch liar zu Lich bra hen i Mil ang se. Wir nsc zwe Me als Zug sys ehr rgie nen zu Hau r die »M Ene übe en kei sich hab pe bei tion, die heutige Lam Institu die das .« eine denkt, sen hat h nac verges tem

eer Sch d nn ma hlan Her uktursc ut n Str inn de ßte Beg grö dem seit dem vor aft hen tsch .« ir ste der Wir ters »W ital l ustrize wande Ind des

man

SponS

, in äger en my tono lpreistr heutig ity tr be m gy Au mun EnEr en, no nach de st lm Com tarfi ltaktivi stieg t: Der halte we umen r um bein pte, -dok ter um ss de n no io da Ki en olut onze ige promin litiker, t. erev ilitätsk inüt po h is ergi 90-m anhand er und möglic e En ue Mob mut. m n di der zeigt Ar ne ler reits rneh ance klung, g der st al h lution unte chnik be ic g fa he ch pfun er erun nik durc welc che Entw bekäm vativ d der te nd h, rä ch ve te utlic omis tigkeit, Stan ende litik und ht de ökon ch fass mac ltige e gere zu ha mit e um aft, po Film den ch et di sellsch gien. ! und da ng für der ne nach ologis ut ei er ök de ru Kino iste Für le und s be ft, ge e En ner) - da irtscha uerbar ng ins bege sozia Fech ga ne W omie r, zu l-A. uton e der g auf Er den Zuglamou rauf!“ (car ng giea ie t er da „Ener mmenhä umst n finde ikum, zu e sich d en n un Zusa 100%ig volutio em publ euen Si ivate pr re Fr er er im den e 4th jüng talter. th ailersrbreitung tr Mit m, auch Solarzei en e ve te ütig in brei ruch ins - min t, se Aufb es 7 nehmig dies ge ung cklich hr rü rfü ausd se vo enlo um ist kost ra die lichen nt öffe cht wüns gmbh lm r fi - DE 4 omy / -2 -23 ton 4/ gy Au str. 45 en 2 -1 ald 39 ding EnEr arzw men / 92 Schw 194 im 74 62 y.org ) d-78 9 (0 tonom +4 y.org au tel.: energy utonom info@ .energya w ww

Film

revo no

www.

energy

r ile tra ty uni

m Com

EinE

rl-A.

ch CA

drEhbu

En fEChn

ÜbEr

dEn

ExEcut lt dEr E WE in Ein

WEg

iE

hnEr

A. fEC

g

.or my

no

to

au

gy

er

.en ww

w

tion

produK

CArlgmbh rEg film rtEns iEn. – DEr irjA mA En EnErg omy Er Ar Auton ivE produc EuErb Ern Ergy Er

autono

my.or g

se

4th

es

e – th

egu Bew

Pr

Ein

ailer

egu Bew

W B ie En ürog – da De re ergi eb s ze r Fi vo en äu ig luti si de t C D lm In on ch de ar ei er DIE af vier iere er r l Fe au ne Dok alle rika jähr 4. n n Fa Wel chne gl s mit um die m t REV ein nisc iger kö obal erne reiß enta nn e ue en rfi Aut ilien steh rs Fi OLU ne hen Pro te Um rb de lm ue M du oind in t in lm an TIO jetz st ar V M r A üt kt st „D us ali Deu ha im t be rukt en Q ision: ie N nfan tern io trie un ts nd men ns - En ginn urie uelle Ei 4. R g , Ban ze un d Ban chla beis ne st erg d nd pi en rung n ge W evol eh ke it be gl fö el .W , en rn gl yA rd ades und ha sp el ut : D un eite er ft uto ir die ei t-Gemion Im n h üb prod er ie d am te m M st no ne Pro üs ac is ei – En nC 4. Kin er uz ue my se ht t ns er Rev biti ar S o n ve – fü ch gy W haut iert jekte be eit es rh olut onie l-A. af A eg na m un ge Kin nu ältn r je t, de uton e ion rten Fech iste os de he Fi ehr d ih de r Auf tu isse n re om – A ne r M na En re rt. tart n! En ktiv r un DVD ne erre n En y“ ob nz ergi r Vor W im er is d D u or ic er vo ilitä ieru e kä eltw M gy te se n zu ie de al n m dn hbar giev Car Aut au in t. ng s eit ärz be ut et , or l-A sm es pfer so sc on f de Team wir 2 Die un be so . od ve in nd he om r d K zahl rgun Fe d 010 elle rbra ze Ev er Ver en ga y. er hn en en si G ap ba g ch nz ga die uc Lä ab ha tk ital r zu ne Vor on en gier B rund am Ex ht. nd En t de W te ge und 10 r st S ranc id zu de pa iste Er er de r elt. P re sa 0 P eh gs r di gn w ie so he ee de 20 Film ch ub ro t fü nz neue n: D pr da e de Am rom na ie ll vo . A rb as te er ze r eise kt 10 r r ve . V ch saub eine n P Ev lter ar en r 4. nt En inen /B in D n isch be erbi halt er P arte entk e ergi de te rtei Eine na eg be eu R e nd ige ev tive inn ts N iP st aufb de , sp ee lt, En la ie am olut elle er s ho ra ffi W etzw ub ung ök er ttfo n un pa 20 chla En zien n. ei ion D erde er likum steh onom giep rm d U gn er 11 nd ch chen Bit tete giek te ak m S as n k zu un t. in un ro sc m e is st te n tu it on de d (a ie m Ener Sie sa d So isch du haff weltv t, e elle To info DV lle it gy Te m M so e kt en er al ze n Öst inte er n Fi p-M pt Ev en Aut il men ed lle En ion, fü bä le ei rm D is e de zu ien n tw N r nd ns en ts iere t ab lm an rn re Sp ts prec onom r 4. fü si loka ickl at al e ch at ich s ka ag le n on iona wer he R hr ch le un ur , bis lä Sie Her so bi nn ern, Es de nd y-Te EVO en, ern. (Pre g, ne - un dere zu gig bs len sh ring fü si am B in LU n en vi is ch t 2 r Filmer m un V st TI das Der mie ue d Klim n En ürge tere Kon elfä t no au 01 te or eh ON au B re M th ehr f un 0 im CO r w la ta ltige ch ! ch ew n-)V ob as gage rini ssie ea al ktie M im NTA ww g un t für se H üb eg er ilitä chut m tiat rt te s rn 6 re an er un an ts z, en iven en En re arke mer .e d M alle CT r H de n ne zu 5.0 die gsch st ko so t m - un te ergy Sie ting mög rg ater Frag om l er se 0 Our l. + A La ar altu nzep zial it über d en ya ia he 0 un m lic ep hä ufze ak ng te e eine A ga ut lie en te 49 uton n Zus s ög h ag ltlic on n. hi am (0 om se ch für lic de it ter en im , En und m ktiv gier e om D ns in. au de de will ) 74 yod h. S it er wei hkei n Fi y.or ie icht s s Kin gi ökol oder äten ten er ch be er te ten lm 62 Der Film Fi o ee og ru on g Ver lich ha lm re zu un m fü M im fen je - C anst de pp / 92 Film s pr und ffizien isch eh r di ensc Info nu d y to Kin hina oj au OM al r P Sie tzt 39 G ek ße z, e G rere eses hen rm tz die o kö tu info 2 mbH la us M ng nu ts S er n an nn at en! begl UN so ng rm -1 ! wei er rhal olar ec de Film - üb ione en eite ITY rt un yo 4 or te mög b de arch htig r ze pr er Sie n u nd r au lic r be ve e un d D pe -2 dies it ke nt ojek Unt e rs 3 rö d- ur zü f di ht Vor ektu it - rale t zu er Kam on or ffen ze ch glic e ally -2 e es, führ r, üb n Th sa nehm pa h tlic iten führ En al un En er in 4 de gn er le g er al em mm en ht w un En r be e giew B gr gi l au en en de ) er g glis inte et es de ge zu so h, en eilig ößte pe f de de fü r EE n rn nd Fr au rne de te A iche r s hr at en er f de zu iona ch hina n ufm ru W Film en. en in el or r H r Ver Le l al rb ei erks ng.. t - s, Ge istu om fü eite ne am . s rm , gu m ex ep in an ng t. klus M keit ag ng en et e un iver de ave d s rö ve S S ff rs w po po en or ns ns tlic gt © info ww or or fe ht ingch @ .en zu . ner en erg be Pak glei M erg ya et ED ya u s! te IA u ton n (K : Pr to o un on takt d od nom my. für um ukt y. org se io org itig) n

ng

r die

ng fü

der aus

15


DIE Distribution - Vertriebswege

Gerade die deutsche und österreichische

Dokumentarfilm DIE 4. REVOLUTION – Energy

Industrie ist bekannt für ihr reges Engagement

Autonomy informiert und unterstützen das

für erneuerbare Technologien und ihren

Projekt durch ihre Partnerschaften.

damit errungenen wirtschaftlichen Erfolg. Die

Sie werden im industriellen Umfeld der

hiesigen Unternehmen besitzen mittlerweile

erneuerbaren Energien über Newsletter und

auch weltweit ein anerkanntes Renommee.

Veröffentlichungen auf den DVD-Release

Die Erneuerbare Energien-Branche hat sich

von DIE 4. REVOLUTION – Energy Autonomy

in Deutschland über verschiedene Verbände

hinweisen.

zusammengeschlossen, deren Ziel es ist, die erneuerbare Technologie voran zu bringen

Insgesamt gab es bereits mehr als 1 Mio.

und eine positive öffentliche Meinung zu

Newsletterkontakte

schaffen. Die unterschiedlichen nationalen

Kooperationspartner sowie viele weitere

und auch internationalen Verbände der

Verlinkungen und Aktionen im Vorfeld des

Industrie sind seit längerem über den Kino-

Kinostarts.

10.03.2010 - Stadtmagazin Echo

Münster - Vision einer Welt-Gemeinscha

ft: Cineplex präsentiert Dokumentarfilm

)

mk

il r eine y (F llung eine om rste sen ton ie Vo ris t: D oll um ig. tläss sv huld 2010 n en ruck ch sc le eind do ärz .de→ on g, 11. M ten Gef30ühwird Film je info ti ie r ta lu rg ch 20 de rs .ene evo Donne gemisnft ab bleibt ww fw 4. R orst uer mit Zukun soll, G au Die Bockh scha ergie- erde BLO ie: ichael r die Zulosen Enreicht w M erg er de En ight by Film,zu gefahrie dies yr w er Cop ichtig d nahewort, w nt un Ein eren che A sich ührli ausf l

Published on www.echo-mue

nster.de (http://www.echo-muenster.de )

Vision einer Welt-Gemeinschaft: Cineplex präsentiert Dokumentarfilm "Die 4. Revolution" FREIE

ENERG

IE FÜR ALLE!

DIE REVOLU4. TIO ENER GY AUTO

N

NOMY

Welche Heizung

ist denn

nun die

richtige?

SolvisMax.

Wöstmann

Freuen sich auf die Filmpremiere (v.l.): Thomas Ahlmann und Dr. Peter Deininger (Umweltforum ), Stefan Höing (M.Wagner Solartechnik), Kai Müller (SKM), Regina Wegmann (Cineplex). [Foto: PD] [10.03.2010 | ECHO] Gemeinsam mit Regio-Solar im Umweltforum Münster präsentiert das Cineplex Münster am Donnerstag, 18. März, eine außergewöhnli che Filmpremiere: Zeitgleich Deutschland wird der Film „Die an etwa 100 Orten in 4te Revolution – Energy Autonomy“ überall eingebettet in ein informatives ab diesem Tag gezeigt – Rahmenprogramm. Der Dokumentarfilm „Die 4te Revolution – Energy Autonomy“ von Carl eine mitreißende Vision: „Eine Welt-Gemeinschaft, deren Energieversorg A. Fechner steht für aus erneuerbaren Quellen gespeist ung zu 100 Prozent ist – für jeden erreichbar, bezahlbar Umstrukturierung, die Machtverhältni und sauber. Eine globale sse neu ordnet und Kapital gerechter beginnen. Wir müssen es nur verteilt, könnte jetzt tun.“ Wie, das zeigt Fechners Werk anhand beispielhafter Projekte

gy

er En

Au

zur lmes n s Fi ierte le de lis spie stria gen nn ? Bei indu un ugen hen der ding in dü ffe erze hlreic stem enbe s ist tsto r m ioga Res de Sy za voll nn die ergie- n Rahen: B weil ben n und oder si h ie ic En ielle nn ll, s Le eite h nerg enngle r das spez in kö sinnvoaat da lichk glades eE fü ter n se ird, n St mög Ban W tiv en un ge w ert. nera tioni sung , dass n Se eben reiche ungs n wie ild aate Firma Wöst Lö ut m ei tri rege funk kommt nnen e B mann Solar hon , das kaum hen M rstro haft be m so lft, di rten St ng. nach f: - und Heizt s e sc Ja gung mac Sola irtsc eine m hi lisie spru dor ren rom ist:ik lädt Waren heut echn eu iele oder ndw in stro ria nten unse ikst aber n. an s rauf eerz spein La kann nnen indust Qua ute olta wir ahne e nm t da ergi Bei ioga el ik ne g n he otov tigen he B em Kan ntwor en En n. Die wie B nen viovolta mit So gerin gie ei scho des Ph benö trisc ersyst aus. t A tiv eige en de er Energie ot s In ch ie . nd ng m elek eich uer D nera fz sparen ergi n, in . Ph : Li sern re En n chla istu Stro gen, Sp nsda umweltfr – rege ten auare En ione könnenessern rbes tzba rgie la euts Le gs. eg iese Lebe nsatz. Ene en D tuelle r Ta riean Staa uerb ten R den verb zu ve nom nu .D und inn eundlich der Ei st nu tellt hohe n aren ird erne edel t wer tisch gung auto ovativ läch ie ak int Indu rges sehr nische ehr w Es wird uerb Dachf ch: D e sche en, besi ende n dras Versor und vo ne ne ch ag z lm n. te er at h ei nn sanl ris ie den verw sche che billige . V nnte ern der sans durc m groß auf rechne die So ng Men izinis diese kurz en köspeich ent" oltaik nur und Heizu Lösung aber r de ed t ht zu in , m m i is t, fü er ric rom s ch die nd Ele otov rdings ung ab Lich St n al en si chern g ab nsam Mal ng en, ohne ese te Ph. Alle trahl nke, terie ichn spei issi erun mei ischen enig ern w den di nn at rä ch ej m ze ns ge "M h kö cken ei lsch nt -B e, ei di us ro er Das de nnen üh msp ik es n giga edox icht en St Kraft der lich tshä e, w hlic Stro olta vo Sonne tsäc bedarf r So Für K um-R ergied ndst lück Mie chin nutzm Ta der otov nsatz di En eche t. G en mas en n de hr. atik d Ph Ei weh groß asch Stro t vo die U Vana ge rspr lem s un den ind e, in n W den gerin lgve häng um ob W ne er di ga r de fo , ne Pr w io oh rund n de igen dern die d, B dies hin ar ei den er in ie mt wen ejen hleu mer zw Im tzen ren zu h kom ss W t, w nn, r di n sc e da n. Fü oure ric elt, da erklär besi gehö chin lebe ocht m St rmitt üssig Sie mas us fH hl te. er de ve Machen Sie Ihr Dach asch enha der au Unt ruck cht sc könn zum Sonne nkraftwerk re W amili nie Eind ch ni eren unse Einf opho jedo tioni uft den ak funk icht lä ehen der K lle freist von Wöstmann ie 5 V m ihre ts um nach

Eine Rev Thema olution im Kino „Erneue rbare Enezum rgien“

http://www.echo-muenster.de/print/61 135 1 von 2

bundesweite

ritik

"Die 4. Revolution"

ke Arti

16

durch

Ab 6. Mai im Scala in WAF!


DIE Distribution - Vertriebswege

- Web 2.0 – Aktivitäten/-Marketing

Der Verkauf / die Bestellung von DVDs

Zur stetigen Erweiterung der Energy Autonomy-

in hoher Auflage kann bereits zu diesen

Community – und damit der Käuferzielgruppe

Veranstaltungen stattfinden.

- wurde eine intensive Web 2.0–Kampagne zur Bewerbung des Films im Vorfeld des Kinostarts - Präsenz bei Veranstaltungen mit

implementiert. Diese wird für den DVD-Vertrieb fortgesetzt

Bezug zu den Themen des Films

und spezifisch erweitert.

Die

(Gerade durch das Internet sind vielfältige

fachbezogenen Veranstaltungen ermöglicht

Möglichkeiten

neue

die Bewerbung und den Verkauf der DVD

Zielgruppen zu erschließen und einen stetig

innerhalb einer starken Käufer-Zielgruppe.

wachsenden Personenkreis möglichst vernetzt

Die Diversität der im Film behandelten

und interaktiv mit einzubeziehen.

Themengebiete impliziert die Anwesenheit

Der Effekt der bekannten word-of-mouth-

bei vielen verschiedenen Anlässen, deren

Multplikation einer Botschaft, wird um jenen der

Themen und Anliegen sich mit denen des Films

word-of-mouse-Multiplikation erweitert, wenn

decken bzw. überschneiden (z.B. Kongresse,

durch einfaches Anklicken und Versenden von

Messen, Umwelt- und ErneuerbareEnergien-

Web-Links, Videoclips, etc. eine exponentiell

Events etc.).

wachsende Anzahl von Rezipienten und DVD-

Hier wird sowohl über die Auslage von

Abnehmern erreicht wird. )

Werbematerialien (Flyer, Plakate, etc. ), als

gegeben,

in

Foren

Teilnahme

an

und

Präsenz

bei

auch durch die programmatische Einbindung - Durchführung von Sonderscreenings

des

Zur Erweiterung und Pflege des Multiplikatoren-

verbunden mit Informationen zur DVD und

Netzwerks werden Sonderscreenings des

Bestellmöglichkeiten die DVD zielgerichtet

Films mit anschließendem Briefing zur DVD-

beworben. Zudem ist die DVD – wo möglich

Distribution durchgeführt.

– an einem Verkaufs- und Informationsstand

Hier werden die Vertreter einschlägiger NGOs

des fechnerMEDIA-Verlags den direkten

und Medien eingeladen, durch den Film und

Erwerb der DVD möglich machen. Die

seine Botschaft emotionalisiert und später

Internationalität des Fachpublikums der

als loyale und effektive Distributionspartner

ausgewählten Veranstaltungen garantiert

gewonnen.

eine weitreichende Aufmerksamkeit.

Filmtrailers

in

Präsentationsmodule

17


DIE Distribution - Vertriebswege

- Zusammenarbeit mit

- Direct Mailing Über und

den

Jahre

gewachsenen

lang

bestehenden

Adressverteiler

des

Bildungsreferenten Bekannte

Bildungsreferenten

aus

Verlages von fechnerMEDIA werden über

Themenbereichen

8.000

Bewerbung und den Verkauf von DVDs

ausgeprägt

interessierte

Kunden

die

angeschrieben.

während

Der Adressverteiler des Medienprojektes

und

Energy Autonomy umfasst derzeit mehr als

Einsatz der DVD in ihren Vorlesungen und

5.500 Kontakte, die das Projekt zum Teil seit

Diskussionsgesprächen.

Jahren kontinuierlich begleiten. Diesen Kontakten wird die DVD – mit Möglichkeit zur Bestellung per Rücksendung eines Formulars

- exklusiv per Email

angeboten. Direct Mailings an weitere Kernzielgruppen erfolgt

nach

Abstimmung

spezifischer Anschreiben.

18

zielgruppen-

ihrer

übernehmen

den

erhalten

Vortragsveranstaltungen dafür

die

Rechte

zum


DIE Distribution - Vertriebswege

c)

Durch Bewerbung der DVD und

Geplante Maßnahmen:

didaktischen Begleitmaterials in der Zielgruppe „Schulen und Schüler“

- Bewerbung in den schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen

Der DVD-Vertrieb mit Fokus auf das

- Kommunikation des DVD-Release

umfangreiche didaktische aufbereitete

- E-Mail-Versand an die Bildungseinrichtungen

Lehr- und Lernmaterial in der

(mehrere Versandwellen im Rahmen des

Kernzielgruppe „Schulen

Projektzeitraums)

und weiterführende

- Kommunikation der (Film-)Website + Link

Schulen“ und in der

(Trailer)

erweiterten Zielgruppe

- Hinweis auf zielgruppenspezifische

„außerschulischer

Veranstaltungen (wie z. B. Bildungsmatinee,

Bildungseinrichtungen“

Lehrer-Preview, etc.)

wird nach Möglichkeit mit erfahrenen Partnern durchgeführt werden: - Filmheft / Materialien für den Unterricht (Lehrerhandreichung) - Print (Lehrmaterialien) - CD-ROM mit zusätzlichem Begleitmaterial

19


Ansprache Zielgruppen 7.2. ANsprache zielgruppen: Schule/Schüler und weitere Ab Jahrgangsstufe 8 - Ansprache über qualifizierten personalisierten Verteiler u. a. von nachfolgenden Bildungseinrichtungen: Gymnasien (Anzahl über 3.000)

Kernzielgruppe A:

über 150.000 Schulleiter/innen und

weiterführende Schulen (Hauptschulen,

Lehrkräfte

Realschulen, Gesamtschulen, Gymnasien) und berufliche Schulen.

Hauptschulen (Anzahl über 4.280)

Verbreitung: über 12.000 weiterführende

über 40.000 Schulleiter/innen und

Schulen / 180.000 Lehrkräfte über

Lehrkräfte

8.000 Berufliche Schulen = über 20.000 Bildungseinrichtungen für die direkte

Gesamtschulen (Anzahl über 600)

über 30.000 Schulleiter/innen und

Lehrkräfte

Zielgruppenansprache

Kernzielgruppe B: Realschulen (Anzahl über 2.610)

außerschulische (Bildungs)Einrichtungen:

über 60.000 Schulleiter/innen und

Schul-/Jugendbibliotheken (Mediatheken)

Lehrkräfte

Verbreitung: 4.000 Einrichtungen

berufsbildende Schulen:

Kernzielgruppe(n) C:

u. a. Berufsfachschulen,

Organisationen, Universitätsbibliotheken

Fachoberschulen,

Volkshochschulen, Natur- und

etc. (Anzahl über 8.900)

Umweltschutzgruppen, Jugendgruppen,

Hochschulen (Anzahl über 400)

Studierende, bildungsorientierte Unsternehmen, Institute und politische Einrichtungen (z.B. Goethe-Institut, UNEP, BPB, Firmen und Organisationen der Erneuerbaren Energien-Bewegung, Solarteure, Handwerker) Verbreitung: ca. 100.000 Kontakte

20


Ansprache Zielgruppen: Zeitplan 7.3. ANsprache zielgruppen: Zeitplan A) Direktmailing / E-Mail-Versand

B) Erstellung eines allgemeinen Projektflyer mit Vorabbestellmöglichkeit

Personalisierter E-Mail-Versand (bundesweit) an die jeweiligen Bildungseinrichtungen

Ende September 2010 » Hinweis auf Sie als Sponsor

1 . Versandwelle E-Mail-Versand: 20. Oktober 2010 2. Versandwelle E-Mail-Versand:

C) Erstellung der pädagogischen Begleitmaterialien

zum DVD-Release im November 2010

ab September Inhalte der E-Mail z. B.:

» Hinweis auf Sie als Sponsor auf den

» Kommunikation des DVD-Release im

Materialien

November 2010 » Kommunikation der (Film)Website + Link (Trailer) » Hinweis auf Sie als Sponsor / Unterstützer des Begleitmaterials

D) Web 2.0- Campaigning ab Oktober 2010 » Hinweis auf Sie als Sponsor

3. E-Mail-Versand Mitte Oktober 2010 mit Hinweis auf die Angebote zum Film

D) Postversand

DIE 4. REVOLUTION zum DVD-Release

ab November 2010 » Hinweis auf Sie als Sponsor

» Aufruf zu bestimmten Mitmach-Aktionen » Hinweis auf z. B. zielgruppenspezifische Veranstaltungen (Previews, Lehrer-

Matineen, etc.) » Hinweis auf Sie als Sponsor / Unterstützer des Begleitmaterials

21


Ihre Leistung – Unsere Leistung: Ein ausgewogenes Konzept 8. Ihre Leistung - Unsere Leistung IHRE LEISTUNG: 10.000,- - 30.000,- Euro

IHRE VORTEILE auf einen Blick: » Erschließung des Bildungsbereichs für die Öffentlichkeitsarbeit / Marketing » Geringer Streuverlust » Zielgerichtete (Unternehmens-) Wahrnehmung » Nachhaltige Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen / Produkt / etc. » Steigerung des Bekanntheitsgrad » Positiver Imagetransfer » Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Gesellschaft » Besetzung des Schlüsselthemas „Bildung“ » Vermittlung von Kompetenz(en)

22


Ihre Leistung - Unsere Leistung: Ein ausgewogenes Konzept

UNSERE LEISTUNG: » Begrenzung der Sponsorenschaft für die Herstellung des Lehr- und Lernmaterials auf höchstens 3 Sponsoren. » Hinweis auf Ihre Unterstützung, bzw. Ihr Firmenlogo auf allen didaktischen Lehr- und Lernmaterialien. » Sie werden beim ersten und allen weiteren e-mail-Aussendungen bereits als Sponsor erwähnt. » Sie werden bei allen postalischen Aussendungen mit Name und/oder Logo erwähnt. » Immer, wenn wir die DVD und das Begleitmaterial bewerben, sind Sie dabei

- Flyer

- Special Screenings

- Web-Aktivitäten

Weitere Kooperationsmöglichkeiten:

- Cross-Promotion

- Special Screenings für Ihre eigene, ganz speziellen Zielgruppen

- Merchandising

- Promotiontournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz

- u.v.m.

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wie wir Sie und Ihr Unternehmen bestmöglichst in Zusammenhang mit dem Film und dem DVD-Begleitmaterial von DIE 4. REVOLUTION präsentieren können. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

23


pressestimmen 9. PRESSEStimmen Öko-Doku „Die 4. Revolution“ So gut sah die Energiewende noch nie aus Von Daniel Boese /SPIEGEL online 19.03.2010 Kein Öl, keine Kohle, keine Atomenergie - der Kinofilm „Die 4. Revolution“ zeigt, wie die Welt allein mit erneuerbaren Energien auskommen könnte. Auch die Finanzierung der Doku ist spektakulär: Statt Filmförderung brachten mehr als 150 Unternehmen und Privatpersonen das nötige Geld auf. Mal ehrlich, will man das im Kino sehen. Die Verfilmung des Sachbuches „Energieautonomie“ des SPD-Politikers Hermann Scheer? Der Dokumentarfilmer Carl Fechner war sich sicher: Das will man nicht nur, das muss man. Rund 150 Unterstützer sahen das ebenso. Vom Solarunternehmer über die Verlegerin von Kunstbüchern bis zur Waldorfschule Hamburg Nienstedten spendeten sie insgesamt 1,25 Millionen

24

Euro, damit Fechner seinen Film über den maximalen Ausbau der erneuerbaren Energien machen konnte. Diesen Donnerstag kommt er nach vier Jahren Vorbereitungszeit in die Kinos. Sein unbescheidener Titel: „Die 4. Revolution“. „Die Menschen wollen Antworten, sie wollen Visionen“, erklärt Fechner die Vielzahl seiner Unterstützer. Der 56-Jährige ist nicht der erste, der die Klimabewegung und das Kino zusammenbringt. OscarGewinner Al Gore schulte persönlich über 3000 Freiwillige, die rund um die Welt die Botschaft von „Eine unbequeme Wahrheit“ verbreiteten. Auch die Britin Franny Armstrong finanzierte ihr apokalyptisches Doku-Drama „Age of Stupid“ teilweise durch eine Spendenkampagne.

Was „Die 4. Revolution“ trotzdem einzigartig macht: Es ist der erste Film, der auf die Bedrohung durch den Klimawandel tatsächlich eine positive Antwort hat. Große Solarkraftwerke, vernetzte Windparks, Blockheizkraftwerke, Solaranlagen im ländlichen Afrika: Mit solchen Projekten könne die Menschheit innerhalb der nächsten drei Jahrzehnte


pressestimmen

ganz auf Öl, Kohle und Nuklearenergie verzichten und trotzdem prosperieren. Das wäre dann, so Fechners Ansatz, nach der industriellen, agrarwirtschaftlichen und digitalen Revolution der vierte globale technische Umbruch. Die Idee zu Film kam Fechner 2006 während eines Gesprächs mit Hermann Scheer. Der Alternative Nobelpreisträger erzählte ihm von seinem neuen Buch „Energieautonomie“, in dem er beschreibt, wie die Welt komplett mit erneuerbaren Energien versorgt werden könne. Das klang zunächst wie die Botschaft, die das Öko-Urgestein Scheer seit 30 Jahren in die Welt trägt. Doch für Fechner war klar, dass sich etwas verändert hatte. Was lange utopisch erschien, ist heute längst technisch machbar. Entscheidend sind nur noch die Menschen, die die Technologien auch einsetzen. Wenn man diese Menschen nun rund um die Welt begleitet, ihre Leidenschaft und ihre Kämpfe zeigt - dann könnte aus dem Sachbuch ein packendes Drama entstehen. Pfälzer Unternehmer Nobelpreisträger

trifft

indischen

Aus dieser Idee wurde zunächst eine Website: Über http://www. energyautonomy.org sammelte Fechner Geld von Sponsoren im In- und Ausland. Das Prinzip nennt sich „Crowdfunding“ viele Menschen finanzieren gemeinsam, was einer nicht alleine kann. Für 1000 Euro konnte man ein „Supporter“ werden, erhielt dafür eine Nennung im Abspann und auf der Website sowie 50 DVDs des fertigen Films. Zahlreiche Installateure von Solaranlagen beteiligten sich so, aber auch Bündnis 90/Die Grünen und der BUND. Vor allem aber waren es Privatpersonen, die Geld gaben. Als im Dezember 2008 der Weltklimagipfel in Poznan nur Stillstand produzierte, hatte Fechner 1,25 Millionen Euro beisammen und konnte mit den Dreharbeiten beginnen. Einer der Protagonisten der „4. Revolution“ ist Matthias Willenbacher, ein Unternehmer aus Rheinland-Pfalz. Mit 550.000 Euro ist er zugleich der größte Sponsor des Films. „Der erste Bankberater, mit dem ich gesprochen habe, hat mich wieder nach Hause geschickt“, erzählt der 40-Jährige. Das von ihm gegründete Unternehmen Juwi baut Anlagen für

25


pressestimmen

erneuerbare Energien rund um die Welt, 2009 lag der Umsatz bei 600 Millionen Euro. Das erste Gespräch zwischen Fechner und Willenbacher dauerte drei Stunden statt der vereinbarten einen. Eigentlich wollten sie nur über die Filmproduktion sprechen, daraus wurde ein Casting. Fechner suchte noch einen jungen, dynamischen Unternehmer. In Willenbacher fand er ihn, und so landete der Pfälzer neben Nobelpreisträger Mohammad Yunus und Bianca Jagger in einem Film, den er eigentlich nur mitfinanzieren wollte. Die Mischung aus Financier und Filmheld ist nicht gerade glücklich, aber Fechner geht damit offensiv um: Im Abspann und auf der Website ist Juwi deutlich als Hauptsponsor ausgewiesen. „Jegliche Einflussnahme auf die Inhalte des Films von Seiten der Financiers wurde im Vorfeld vertraglich ausgeschlossen“, betont Fechner. Wahrscheinlich wäre man sich auch kaum in die Quere gekommen: Was für Fechner zählt, ist die klare Fürsprache für erneuerbare Energien. Sogar Hermann Scheer nervt nicht Dieses Engagement ist auch in Fechners Lebensgeschichte begründet.

26

Seine ersten professionellen Erfolge als Dokumentarfilmer hatte er während des Golfkriegs 1990/91 . Auf eigene Faust war er unabhängig im Irak unterwegs. „Ich habe 10.000 Stunden Archivmaterial aus dem Krieg zu Hause“, erzählt der drahtige Regisseur. „Grauenvoll, Stunden mit Bildern toter Kinder“. Die Gewalt, die die Abhängigkeit von Öl hervorbringt, erfuhr er hautnah: „Wir produzierten für das deutsche Fernsehen das menschliche Gesicht des Krieges.“ Er hätte damit weitermachen können, Konflikte auf dem Balkan und in Ruanda filmen können. Stattdessen wollte er aus diesem Teil des Mediensystems ausbrechen und mit seinen Filmen Lösungen vermitteln. Dass bei Fechner die Rollen klar verteilt sind, macht „Die 4. Revolution“ zum Teil sehr erwartbar: Der Böse ist der ChefVolkswirt der internationalen EnergieAgentur, Fatih Birol. In „liebevoller Machtfülle“, wie Fechner es umschreibt, erklärt Birol beharrlich, warum Kohle und Atomstrom weiter notwendig sein werden. Daneben aber folgt Fechner den Pionieren der vierten Revolution rund um die Welt, nach Dänemark, Mali, Bangladesch und China.


pressestimmen

Dass er dabei nicht in die PropagandaFalle tappt und Agit-Prop produziert, liegt zum einen an den Protagonisten, die die wichtigsten Aspekte der globalen Energieproduktion für Laien verständlich machen. Selbst der SPD-Veteran Hermann Scheer nervt dabei nicht als Besserwisser, sondern glänzt als Erklärer. Zum anderen sind es der emotionale Soundtrack und die dramatischen Bilder, die den Film tragen. Fechner traut sich, das Treffen der neuseeländischen Expertin für Batterien und des dänischen Windkraft-Pioniers wie in einem Thriller zu inszenieren: schnelle Schnitte, ein Treffen an einer einsamen Kreuzung - wann sah Ökologie je so gut aus?

Zumindest der Slogan „100 Prozent Erneuerbare“ hat das Potential, „Atomkraft - Nein Danke“ oder „100 - Dem Wald zu Liebe“ abzulösen und der neue Klassiker der Ökobewegung zu werden.

„Es ist ein Film aus der Bewegung für die Bewegung“, sagt Fechner. Seine Unterstützer haben ein Eventhandbuch gedruckt und in über hundert Städten Veranstaltungen organisiert: regionale Premieren mit dem Bürgermeister, Fahrradsternfahrten, Podiumsdiskussionen. Das Kalkül ist: Wer Hunderttausende Euro gesammelt hat, bringt nun auch Freunde und Familie ins Kino. Es könnte gut sein, dass dieser Film tatsächlich eine Revolution startet.

27


pressestimmen Financial Times Deutschland von Elke Eich / 17.03.2010 Erneuerbare Energien sind die Zukunft. Welche Kompromisse aber auf dem Weg dorthin akzeptabel sind, beurteilen Energielobbyisten - je nach Lager unterschiedlich. Und auch Carl Fechners perfekt inszenierter Dokufilm „Die 4. Revolution - Energy Autonomy“ bezieht Stellung. Dabei bildet Hermann Scheer, SPD-Politiker und Träger des Alternativen Nobelpreises, mit Sachargumenten die Klammer dieses Plädoyers für hundertprozentig erneuerbare Energien. Durch vier Kontinente geht die revolutionäre Expedition und überzeugt mit Mut machenden Projekten.

28

Dabei kommen Pioniere und Visionäre wie Nobelpreisträger Yunus, prominente Umweltaktivisten, innovative Wissenschaftler und erfolgreiche Unternehmer wie Matthias Willenbacher ebenso zu Wort wie ein Ingenieur aus Mali. Auch Fatih Birol, der eher konventionell und skeptisch denkende Chefökonom der Internationalen Energieagentur der OECD, durfte den Film als Plattform nutzen. Doch die beste Figur macht der ehemalige Lobbyist der Opec dabei nicht.


pressestimmen 07.03.2010 - DasErste - ttt - titel thesen temperamente - Die 4. Revolution!

29


pressestimmen

30


Notizen

Ansprechpartner fechnerMEDIA Maja Tittlbach Tel.: +49 (0) 74 62 92 39 2 - 14 maja.tittlbach@energyautonomy.org

Carina Lugert Tel.: +49 (0) 74 62 92 39 2 - 23 carina.lugert@energyautonomy.org

31


„Es könnte gut sein, dass dieser Film tatsächlich eine Revolution startet.” SPIEGEL online „Spannend, erhellend und Mut machend.” Der Stern „Perfekt inszenierter Dokufilm” „überzeugt mit Mut machenden Projekten” Financial Times Deutschland „ “Die 4. Revolution“ ist konzipiert als Manifest – mit wohldosierten, eingängig inszenierten Informationen und ungemein ästhetischen Bildern” Berliner Zeitung „Engagierte Dokumentation” „Fechner geht es darum Hoffnung zu stiften” Hamburger Abendblatt

„Plädoyer für die Energiewende” Hamburger Morgenpost „An Wichtigkeit und Aktualität ist das Thema nicht zu überbieten” BZ Berlin „“Wir können es tun“ zeigt sich auf der Mikroebene in seiner praktischen Umsetzung. All diese Projekte sind auch Kristallisationspunkte eines neuen Bewusstseins.” mdr

fechnerMEDIA: Produktion Copyright 2010 Schwarzwaldstr. 45 • D-78194 Immendingen Tel.: +49 (0)74 62 923 92-0 • Fax: +49 (0) 74 62 923 92-20 info@fechnermedia.de • www.fechnermedia.de

EA test  

sdfaf adas asd asd asd as

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you