Page 1

wufmag Veranstaltungskalender des WuF-Zentrums W端rzburg

Termine und Infos f端r

Schwule Lesben & Freunde Nr. 1

September 2008

wufzentrum Schwulesbisches Zentrum W端rzburg


Wandern im Allgäu

vom 12. bis 14. September

Der GSC Allgäu lädt uns dieses Jahr zu einem Wochenende voller spannender Aktivitäten ein. Wir werden uns am Freitag, den 12. September um 14:30 Uhr am Würzburger Hauptbahnhof treffen und von dort mit Bayerntickets nach Bad Wörrishofen fahren. Nach einem gemeinsamen Abendessen finden wir bei Mitgliedern des GSC unsere Übernachtungsplätze. Der Samstag startet früh, denn die Wanderung von Hohenschwangau durch die Pöllatschlucht zum Säuling wird mit einer Gesamtdauer von ca. 7 Stunden angegeben. Für ungeübte Wanderer besteht die Möglichkeit bei einem Berghaus die Tour um ca. ¹⁄³ abzukürzen. Auf jeden Fall sollten knöchelhohe Wanderstiefel, Regen- und Sonnenschutz, sowie

Ausflug 2

Tagesverpflegung mitgebracht werden. Für die Mühen werden wir aber mit fantastischen Ausblicken auf das Schloss Neuschwanstein belohnt. Sonntag werden wir noch eine Führung durch die Memminger Kunsthalle bekommen. Dort sind Aktfotografien des mecklenburgischen Barons Wilhelm von Gloeden (1856-1931) mit „pubertätsspezifischer Homoerotik zumeist unbekleideter junger Männer in erstaunlich freiem Umgang mit ihrem Körper“ zu sehen. Anschließend geht es wieder per Bahn zurück nach Hause, wo wir gegen 20 Uhr ankommen wollen. Bei Fragen wendet euch bitte an Björn unter info@wufzentrum.de


Liebe LeserInnen Huch, was ist denn da los? Wo ist die alte charmante blaue Infopost hin? Wie? Neues Layout, neuer Name und noch so ein Hochglanzdruck – wer macht denn sowas?! Wir! Unser Monatsheft die „Infopost“ hat sich die letzten Monate wie eine Raupe verpuppt und ist nun als wufmag ausgeschlüpft. Damit unser Schmetterling lange lebt, bauen wir ein neues junges und spritziges Team auf. Interesse? Nur zu - ja Dich meine ich - da steht keiner mehr hinter Dir! Das Team wird sich zweimal im Monat treffen. Du kannst lernen, wie man Berichte schreibt, Layout gestaltet, Partybilder macht und vieles mehr. Einfach mal reinschnuppern und mitmachen. Also, wenn Du uns unterstzützen, bei uns werben und/ oder mitmachen willst, nimm einfach Kontakt zu uns auf: wufmag@wufzentrum.de Johannes Wolf

3 Vorwort


Definition Strategien zur Senkung des Risikos einer Infektion mit einer sexuell übertragbaren Krankheit

Allgemeine Informationen Die Verwendung des Wort „safer“, also sicherer, deutet schon darauf hin, dass man sich nicht zu 100% schützen kann, das Risiko einer Infektion jedoch deutlich reduzieren kann.

Oralverkehr kein Sperma oder Menstruationsblut in den Mund gelangen lassen, kein Schlucken beim Oralverkehr, Kondome beim Vaginal- und Analverkehr verwenden, mechanische Beanspruchung durch Gleitgel reduzieren, auf blutige Sexualpraktiken verzichten, auf Hygiene bei Sextoys achten, reißfeste Kondome verwenden, Latexhandschuhe und Gleitgel beim Fisten.

SONSTIGE VerhaltensWEISEN Allgemeine Strategie Beim Safer Sex soll man sich so verhalten, dass man sich selbst aber auch den Sexualpartner/die Sexualpartnerin nicht gefährdet. Ziel des sicheren Sex ist es, den Kontakt und das Eindringen potentiell infektiöser Körperflüssigkeiten, vornehmlich Sperma, Vaginalflüssigkeit und Blut, zu vermeiden.

SchutzmaSSnahmen Für verschiedene Sexualpraktiken gelten unterschiedliche Safer Sex-Vorschriften, deshalb sollen hier die wichtigsten Strategien nur kurz aufgelistet werden: Vermeiden einer Penetration, beim

Zum Safer Sex-Verhalten gehören auch andere Verhaltensmaßnahmen. So ist Information und das Wissen um den eigenen Gesundheitszustand sehr wichtig. Sich bewusst zu sein über Gefahren und Schutzmöglichkeiten sowie regelmäßige HIV-Tests, Hepatitis-Impfungen und geübter Umgang mit Kondomen zählen ebenso zum sicheren Sex wie Kommunikation mit den SexualpartnerInnen. Zudem birgt Geschlechtsverkehr im Rauschzustand (Alkohol, Drogen) die Gefahr einer erhöhten Risikobereitschaft, ebenso wie spontaner Sex, bei dem gesteigerte Erregungszustände das Risiko oft in den Hintergrund drängen.

SAFER SEX* GESCHÜTZTER SEX* SICHERER SEX

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an www.SchwuPs.net

SCHWUPS informiert 4


JEDEN ERSTEN SAMSTAG IM MONAT AB 22 UHR

im Frankfurter Straße 87 in Würzburg präsentiert vom

wufzentrum

5 UNTERZEILE


neue Gruppe des WuF-Zentrums: ILSE Unterfranken Initiative lesbischer und schwuler Eltern Lesben und Schwule mit Kindern und/oder Kinderwunsch treffen sich an jedem dritten Samstag im Monat um 14.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr (erstmals im September 2008) im Saal der ESG zum Austausch von Informationen, zum Plauschen, zum Kennenlernen, für gemeinsame Aktivitäten und was uns sonst noch einfällt.

Kontakt: Walli fon: 0931/2609919 mail: wakeni@gmx.de weitere Infos unter http://ilse.lsvd.de

(N)Akt pur: die Frau Ausstellung vom 28. September bis zum 25. Oktober 2008 in den Räumen des WuF-Zentrums. Die junge Würzburger Künstlerin Birgit Schmitt schreibt über ihre Bilder: „Die Auseinandersetzung mit der Nacktheit ist für mich ein spannendes Moment, denn gerade der nackte Mensch hat eine besondere Ausstrahlung. Diese faszinierende, nicht alltägliche Präsenz der jeweiligen Person gilt es für mich im Bild einzufangen. Ein Aktbild ist ein Innehalten – Stillhalten der Person und kann vom An-, Ge- und Entspannt sein alles enthalten. Manchmal steht der Gesichtsausdruck mit dem Restkörper Aktuelles 6

im Einklang, manchmal steht der innere Ausdruck in reizvoller Spannung zum Körper – im besten Fall ist das Modell in völliger Versunkenheit und Natürlichkeit sich nicht mehr seiner Nacktheit bewusst. Abgesehen vom psychologischen Moment bietet der menschliche Körper ein nie enden wollendes Sujet, dem ich, den eigenen Gesetzen der Komposition und Farbigkeit folgend, Ausdruck verleihe. Eine vielfältige Welt eröffnet sich…“

Die Vernissage findet am Sonntag, den 28. September von 15 bis 18 Uhr statt.


Liebe »verqueerte« LeserInnen! Es ist Sonntag und das Wochenende neigt sich damit seinem glücklichen Ende zu, aber das ist kein Grund die Hände in den Schoß zu legen und faul zu sein, da es jetzt erst richtig los geht! Nein, ich werde mich nicht stundenlang ins Bad stellen, um danach mit faltenfreiem Gesicht die „queere“ Welt wieder unsicher zu machen – ich werde mit dieser Kolumne beginnen... OK, dem Versuch einer solchen, die nun jeden Monat in wufmag erscheinen soll. CSD in Würzburg! Ich war dabei – „Hurra, lass uns feiern und blas mir vor lauter Straßenfest-Freude kühle Luft ins Gesicht!“ ... oder auch nicht, vielleicht wurde es mir auch nur erzählt oder ich habe es in einer anderen Stadt erlebt – für eine schwule Kolumne ist das unwichtig, schließlich zählt nur der Charakter, oder? Es war sehr viel los... und zwar so viel, dass ich die Gelegenheit hatte endlich mal wieder vollkommen steif und festgedrückt zu sein, weil jede kleinste Bewegung in der Menge unmöglich wurde. Man wur7 Kolumne


de einfach von den vielen Menschen mitgetragen, mitgekuschelt, mitgeschunkelt und mitgequetscht. Ich glaube sogar, dass ich zwischenzeitlich die Beine nicht mehr auf dem Boden hatte und freischwebend über die alte Mainbrücke getragen wurde.Vor lauter aufgedrückter Bewegungsfaulheit habe ich kurzfristig das Denken angefangen - wie schrecklich, ich weiß…! Und zwar ist mir aufgefallen, dass wir mit dieser heterosexuellen Welt, die es wirklich gibt (z.B. Statistik über Scheidungsraten, Werbung für SwingerclubParties, Ex-Barbie Beckmann), sehr viel gemeinsam haben und doch gar nicht so verschieden sind. Vor allem mit den Frauen…, denn wenn richtige Männer (so oder so ähnlich bezeichnen sich „Heten“ und Bisexuelle doch, oder?) zufällig einen Bekannten treffen, grunzen sie sich an, schreien ein „Servus, wie geht’s, wie steht’s?!“ durch die Gegend und laufen weiter. Sollte sich der wirklich seltene Fall einstellen, dass sie sich länger unterhalten wollen… Äähm… müssen, stellen sie sich an die Seite, packen Ihre Zigaretten oder sonstiges Finger-Spielzeug aus und quatschen so kurz sowie knapp wie nur irgendwie möglich, schließlich könnte am heimischen Rechner jede Sekunde der Download von Pornotube fertig sein. Wenn Frauen – die mit den echten (angeborenen oder aufgeblasenen) Brüsten – sich über den Weg

kolumne 8 kolumne 8


laufen und kennen, bleiben sie einfach stehen, wo sie gerade sind und unterhalten sich so ausgiebig, das Kommunikation ultimativ wird und Glückshormone tonnenweise im Körper ausgeschüttet werden. In seltenen Fällen, wenn der Ladenschluss droht oder ein Date mit einem bezaubernden Mann bevorsteht, kann das Gespräch auch kürzer werden. Natürlich mit dem Versprechen sich später ausgiebig am Telefon zu unterhalten, um die geheimsten Neuigkeiten auszutauschen - Peinlichkeiten und Penisgrößen inklusive, denn Frauen haben es faustdick... wo auch immer! Jedenfalls sind wir in diesem Fall den Frauen… also Heterosexuellen ebenwürdig und das ist auch gut so, denn sonst hätte ich das Straßenfest innerhalb weniger Minuten von einem zum anderen Ende durchquert und niemals dieses mitgetragen, mitgekuschelt, mitgeschunkelt und mitgequetscht werden genießen können. Damit wäre mal eine etwas andere Gemeinsamkeit entdeckt und wir können uns über unsere Nähe auf solchen Veranstaltungen noch mehr freuen, denn wir sind alle ein wenig „queer“ und trotzdem liebenswürdig mitgetragen. Ich freue mich auf die nächste enge Veranstaltung bis nächsten Monat, Euer „verqueerter“ Telquin

9 Kolumne


eigentlich andere Pläne hatte, spielt dabei keine Rolle. Der Konkurrent Steven umgarnt aber nicht nur Wolfgangs Kundinnen, sondern verguckt sich auch in Karsten – und andersherum. Gerade zurzeit würde Papa allerdings eher empfindlich auf diese neuen Entwicklungen reagieren. Skurrile Charaktere und origineller Humor machen den Film absolut sehenswert!

CineWuF am 27. Sept. 21:00 Uhr Deutschland 2007, 100 Min. Regie: Ingo Rasper Wolfgang Zenker, Handelsvertreter für Damenoberbekleidung, erlebt gleich zwei herbe Schläge. Zuerst verliert er seinen Führerschein, und dann setzt ihm auch noch der Juniorchef den smarten, jung-dynamischen Kollegen Steven Brookmüller vor die Nase, der fortan in Wolfgangs Geschäftsbereich „wildern“ darf. Um die Familie vor dem finanziellen Ruin zu retten, muss also der achtzehnjährige Sohn Karsten ans Steuer, um Wolfgang von Boutique zu Boutique zu kutschieren. Dass der Filme im Wuf 10

Ladies‘ Movie Night am 13. Sept. 20:00 Uhr Schweden 1998, 89 Min. Regie: Lukas Moodysson Pubertät in der schwedischen Kleinstadt: Agnes, die scheue Außenseiterin, ist schon lange in die uner-


Bremserfest am 19. September Federweißer, Angemachter und Show

»

»

» »

»

» » »»

»» »»»

PROGRAMM übersicht

reichbare Elin verliebt. Elin allerdings ist die Prinzessin der Schule, die Agnes normalerweise nicht mal eines Blickes würdigt. Erst ein zynischer Scherz verändert alles für Agnes. Elin erscheint zu der ihr von den Eltern aufgedrängten Geburtstagsparty. Und nicht nur das, sie gibt Agnes auch noch einen Kuss.

Völlig unvorhergesehen beginnt damit eine vorsichtige Freundschaft zwischen den beiden total verschiedenen Mädchen – und gegen viele Widerstände eine zärtliche Liebe. Ein witzig skurriler und erfrischend ehrlicher Film über die erste Liebe, die Sorgen und Nöte junger Leute und den Mut, das Richtige zu tun.

11 Programm


Montag 01.09.

Dienstag 09.09.

Probe – Neue MitsängerInnen gerne willkommen.

Andreas stellt vor: „Codes“ Autor Simon Singh erzählt in seinem spannenden Sachbuch Episoden aus der Jahrtausende alten Geschichte der Verschlüsselung von Nachrichten, nicht ohne dem Leser in einfacher Form die mathematisch-technischen Hintergründe der jeweiligen Verfahren darzulegen.

20-21.30 Uhr Chor „Sotto Voce“

Mittwoch 03.09.

20 Uhr Gesprächskreis für schwule Ehemänner und Väter

Erfahrungsaustausch, Gespräche 20-22 Uhr Rosa Hilfe Telefonberatung

bei Fragen aus dem schwulen Leben 0931/19 446

20 Uhr Lieblingsbuch

Mittwoch 10.09.

20-22 Uhr Rosa Hilfe Telefonberatung

Donnerstag 04.09.

bei Fragen aus dem schwulen Leben 0931/19 446

der Treffpunkt für Alle

Donnerstag 11.09.

20 Uhr Offener Abend

Freitag 05.09.

20 Uhr Offener Abend

der Treffpunkt für Alle

20 Uhr DéjàWü Jugendgruppe

für Schwule, Lesben & Friends (von 1626 Jahren) Heute:Theaterbesuch

20 Uhr Wandern im Allgäu

Samstag 06.09.

22 Uhr GayDisco im akw!

das Original, Party (nicht nur) für Schwule, Frankfurter Straße 87, 97084 Würzburg

Montag 08.09.

20-21.30 Uhr Chor „Sotto Voce“

Probe – Neue MitsängerInnen gerne willkommen.

Freitag 12.09. (siehe Seite 2)

Samstag 13.05.

20 Uhr Ladies’ Movie Night

Raus aus Åmål (siehe Seite 10)

Sonntag 14.09.

15-18 Uhr Kaffeeklatsch

Montag 15.09.

20-21.30 Uhr Chor „Sotto Voce“

Probe – Neue MitsängerInnen gerne willkommen. Programm 12


Mittwoch 17.09.

Mittwoch 24.09.

bei Fragen aus dem schwulen Leben 0931/19 446

Interessenten herzlich willkommen.

20-22 Uhr Rosa Hilfe Telefonberatung

19 Uhr Gesprächskreis für Eltern, Angehörige und Freunde Homosexueller

Donnerstag 18.09. 20 Uhr Offener Abend

der Treffpunkt für Alle

20-22 Uhr Rosa Hilfe Telefonberatung

bei Fragen aus dem schwulen Leben 0931/19 446

Freitag 19.09.

20.30 Uhr DéjàWü Jugendgruppe

für Schwule, Lesben & Friends (von 1626 Jahren) Heute: Sport

für Schwule, Lesben & Friends Stammtisch im Café Klug, Peterstr. 12, 97070 Würzburg

14.30 - 18 Uhr ILSE-Treffen

20 Uhr Offener Abend

20 Uhr DéjàWü Jugendgruppe

Samstag 20.09.

Donnerstag 25.09.

in der ESG (siehe Seite 6)

der Treffpunkt für Alle

20 Uhr Bremserfest mit Showeinlage

Samstag 27.09.

Federweißer und Angemachter sind die Markenzeichen dieser Kultveranstaltung Arshad Hassan verzaubert Euch mit gekonnten Showeinlagen und hat die ein oder andere Überraschung parat.

Montag 22.09.

20-21.30 Uhr Chor „Sotto Voce“

Probe – Neue MitsängerInnen gerne willkommen.

Dienstag 23.09. 20 Uhr Spieleabend

20 Uhr CineWuF

Reine Geschmackssache (siehe S. 10)

Sonntag 28.09.

15-18 Uhr Ausstellungscafé

„(N)Akt: die Frau“ Ausstellerin Birgit Schmitt über Ihre Bilder: „Die Auseinandersetzung mit der Nacktheit ist für mich ein spannendes Moment, denn gerade der nackte Mensch hat eine besondere Ausstrahlung.“ (siehe Seite 6)

Montag 29.09.

20-21.30 Uhr Chor „Sotto Voce“

Probe – Neue MitsängerInnen gerne willkommen. 13 programm


Sonntag 19. Oktober

19 Uhr 30 Jahre Rosa Hilfe – die Gala

AUSBLICK OKTOBER 2008

im Bockshorn, Kulturspeicher. Unter der Moderation von Pierre Ruby treten bei der Benefitzveranstaltung auf: Süß und Mix, die Musicalgruppe Grenzenlos, der Chor Sotto Voce, Frank Fiebig und Johannes Wolf. Leitung: Johannes Wolf Organisation: Robert Kordts-Freudinger, Hans Gürtler Chorleitung: Patrick Witzel, Marc Arleth Grenzenlos-Leitung: Elsner Coatching Choreographie: Arshad Hassan Vorverkaufsstellen: WuF-Zentrum, Nigglweg 2 Bockshorn,Veitshöchheimer Straße 5 Die Murmel, Augustinerstraße 7 Online: www.wufzentrum.de Impressum herausgegeben von

XVG[FOUSVN 4DIXVMFTCJTDIFT;FOUSVN8àS[CVSH

WuF e.V. – schwulesbisches Zentrum Würzburg Nigglweg 2 | 97082 Würzburg | info@wufzentrum.de Chefredaktion: Patrick Witzel Redaktion: Verena Ruf, Johannes Wolf Kolumne: Maik Baumann alias Telquin Fotos: Pixelio | Fotolia Layout, Design, Satz: Matthias Neuer Auflage: 1000 Stück Redaktionsschluss: 15. September wufmag@wufzentrum.de Ausblick & Impressum 14

Birgit Süß & Heike Mix Pierre Ruby


Mitgliedsantrag Ich unterstütze mit meinem Beitritt in das WuF-Zentrum – Schwulesbisches Zentrum Würzburg die Arbeit des Vereins und möchte Mitglied werden. Name, Vorname: ______________________________________________ Straße: ______________________________________________________ PLZ, Wohnort: ________________________________________________ EMail: _______________________________________________________ Telefon: ________________________ Geburtsdatum: ________________ Beitragshöhe: ____________€ (Monatsbeitrag mind. 4 € inkl. ermäßigtem Eintritt zur GayDisco und Zusendung des wufmag. Wir freuen uns über jede freiwillige Beitragserhöhung.) Einzugsermächtigung: Hiermit ermächtige ich den WuF e.V. widerruflich, die von mir zu entrichtenden Mitgliedsbeiträge vierteljährlich bei Fälligkeit zu Lasten meines Kontos mittels Lastschrift einzuziehen. Konto-Nr.: _______________________ BLZ: ________________________ Kreditinstitut: ________________________________________________ Ja, ich möchte den Newsletter erhalten. Ich erkenne die Satzung des WuF e.V. in ihrer aktuell gültigen Fassung an.

Ort, Datum: ______________________ Unterschrift:__________________


HIER KÖNNTE IHRE ANZEIGE STEHEN. WERBEN SIE BEI UNS.

infos unter wufmag@wufzentrum.de

wufmag 09/2008  

Infomagazin des schwulesbischen Zentrums Würzburg, wufzentrum - Ausgabe September 2008

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you