__MAIN_TEXT__

Page 7

Wormser Stadtteile 7

Mittwoch, 06.08.2014 | KW 32

Bald mehr Ruhe im Stadtteil

Das Fassrollen markiert den Höhepunkt

Lärmschutzwand an der A 61 wird im

Von Sophia Rishyna

Bereich von Wiesoppenheim erneuert

HORCHHEIM Bei schönstem Sonnenschein fanden sich die Verantwortlichen für die diesjährige „Horchemer Kerb“, die ortseigene Kerwe-Gemeinschaft, am Sommertagsbrunnen vor dem Bürgerhaus zusammen, um die Jubiläumsshirts und das Programm 2014 vorzustellen. Seit zehn Jahren wird das beliebte Vorortfest gemeinsam von verschiedenen Horchheimer Vereinen und Institutionen organisiert. Um dieses große Jubiläum gebührend zu feiern, sind zur Eröffnung am Freitagabend auf dem Festplatz am Postweg alle bisherigen Kerwemädchen und -borsche, sowie der ehemalige Kerwevadder eingeladen. Das amtierende Kerwemädchen Silja I. wird am zweiten Augustwochenende bereits ihre zweite Amtszeit antreten.

WIESOPPENHEIM (red) Am Ende hatte nicht nur Jens Guth, seines Zeichens Generalsekretär der rheinland-pfälzischen SPD und Vorsitzender der Wormser Sozialdemokraten, Grund zur Freude: In der vergangenen Woche konnten neben Guth oder dem Wiesoppenheimer Ortsvorsteher Karlheinz Henkes alle lärmgeplagten Bürger des Vorortes aufatmen, nachdem der Neubau einer Lärmschutzwand für den Stadtteil nach langem Warten konkrete Formen annimmt. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) hat als zuständige Straßenbaubehörde damit begonnen, im Zuge der Fahrbahnerneuerung auf der A61 im Bereich der Ortslage Wiesoppenheim den Lärmschutz zu ertüchtigen. Aktuell wird die alte Lärmschutzwand abgebaut, in Kürze soll mit dem Neubau einer höheren Lärmschutzwand begonnen werden. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Jens Guth, als er gemeinsam mit Parteifreunden die aktuelle Situation vor Ort unter die Lupe nahm. „Heute ist ein guter Tag für Wiesoppenheim“, betonte der Landtagsabgeordnete. „Wir haben es geschafft, diese wichtige Maßnahme jetzt tatsächlich umzusetzen“. Im Moment ist der LBM dabei, die Fahrbahn auf der A61 ab dem Kreuz Frankenthal bis zur Anschlussstelle WormsZentrum in Fahrtrichtung Norden zu erneuern. Neuer Asphalt reduziert Krach Um den Lärm für die an der Autobahn liegenden Wormser Stadtteile zu reduzieren, wird dort unter anderem sogenannter „Flüsterasphalt“ aufgebracht. Wie der Leiter des LBM Koblenz, Bernd Hölzgen, berichtete, werden die

Arbeiten je nach Witterung bis zu fünf Monate andauern. So lange müssen dementsprechend auch die Wiesoppenheimer auf mehr Ruhe im Vorort warten. Die allerdings, waren sich Hölzgen, LBM-Fachplanerin Ingeborg Neffgen, der stellvertretende Leiter des LBM Worms, Martin Schafft, der zuständige Bereichsleiter des rheinland-pfälzischen Verkehrsministeriums, Bernd Rath, und Baudezernent Uwe Franz einig, sind dringend notwendig. Bauwerk wird nicht verlängert „Die alte Wand hat ihren Dienst getan und muss erneuert werden“, betonte Hölzgen. Bezüglich der zu beachtenden Grenzwerte habe man einen Prognosezeitraum bis 2025 mit eingerechnet, in dem weitere Überschreitungen wegen hoher Verkehrsbelastung zu befürchten waren. Aus diesem Grunde wird die neue Wand mit 3.50 Metern deutlich höher ausfallen als die bisherige, die nur zwei Meter hoch war. Einen Wermutstropfen müssen die Wiesoppenheimer aber dennoch verdauen: Die neue Lärmschutzwand wird wie die alte rund 650 Meter lang sein – und nicht wie von vielen erhofft, deutlich größer ausfallen. „Eine Verlängerung der Wand geben die Überschreitungen der Lärm-Grenzwerte nicht her“, betonte Hölzgen. Allerdings würde der Lärmpegel aufgrund der Sanierung der Fahrbahn auf der gesamten Länge bereits eine deutliche Milderung im hörbaren Bereich mit sich bringen. Was die Baukosten angeht, rechnen die Planer mit etwa 1,15 Millionen Euro, die für den Neubau der Lärmschutzwand fällig werden. Die Gesamtbausumme beziffert der LBM mit fünf Millionen Euro.

Buntes Programm zum zehnjährigen Bestehen der „Horchemer Kerb“ auf dem Festplatz

Stadtteil feiert von 8. bis 11. August seine Kirchweih Beim Fototermin mit den Vertretern der Presse gaben der Gemeinschaftsvorsitzende Michael Bachhuber und der Ortsvorsteher von Horchheim, Volker Janson, bereitwillig Auskunft über das aktuelle Programm: Dieses Jahr findet die „Hochemer Kerb“ von Freitag, 8., bis Montag, 11. August, statt. Nach der Eröffnung um 19 Uhr geht es weiter mit DJ Flobo, der vor allem die jüngeren Gäste mit House, Electro und Pop begeistern wird. Am Samstag geht es um 16.30 Uhr los auf dem Kerweplatz, bevor um 19.30 Uhr die „Flying Devils“ aus Worms

BLICKPUNKT

Wasserversorgung unterbrochen IBERSHEIM (red) In der Nacht von Donnerstag, 7., auf Freitag, 8. August, wird wegen dringender Netzarbeiten die Wasserversorgung für Ibersheim in der Zeit von zirka 0 bis 4 Uhr unterbrochen. Während dieser Zeit sollten alle Wasserhähne

geschlossen bleiben und alle Geräte wie Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen oder Durchlauferhitzer ausgeschaltet werden. So entstehen in der Regel bei Wiederinbetriebnahme der Trinkwasserversorgung keine Schäden.

Selbsthilfegruppe trifft sich PFIFFLIGHEIM (red) Was tun, wenn Hormon- und Chemotherapie beim Prostatakrebs versagen? Dieser Frage stellt sich die Selbsthilfegruppe Prostatakrebs am Freitag, 8. August, um 18 Uhr. Die Treffen der Gruppe finden regelmäßig am zweiten Freitag eines

mit ihrem Rock‘n‘Roll-Showtanz die Puppen tanzen lassen. Wer Lust bekommt, selbst das Tanzbein zu schwingen, tut dies zur Musik von „Cabrio“, die wieder ihren Weg auf die Bühne am Postweg gefunden haben. Am Sonntag wird ab 11.30 Uhr das traditionelle Jazzfrühschoppen mit den Musikern von

„Wood Worms“, dem etwas anderen Bläserensemble, betrieben. Um 16.30 Uhr findet dann endlich das statt, was die Horchheimer Kerb von anderen Kerwen unterscheidet: Das traditionsreiche Fassrollen. Die Anmeldungen hierfür gehen unter der Telefonnummer 0171/9916589 bei Kultur- und Festausschussmitglied

Leiselheim feiert seine Kerb Alkoholkontrollen sollen niveauvolles Ambiente garantieren LEISELHEIM (maz) Es ist wieder so weit! Am kommenden Wochenende, 8. bis 11. August, feiern die Leiselheimer wieder ihre traditionelle Kerb. Der Kerwekranz ist bereits gebunden und das Programm steht auch schon fest. Ganz Leiselheim freut sich nun mit seinen Gästen auf vier gemütliche Feiertage. Stellvertretend für alle Leiselheimer heißt Johann Nock, Ortsvorsteher und Vorsitzender der „Interessengemeinschaft Leiselheimer Kerb“, alle Gäste der Vorort-Kerb herzlich willkommen. Erstmals mit dabei sein wird in diesem Jahr das neue Leiselheimer Kerbe-Mädchen „Ann-Kathrin I.“, die das Amt von ihrer Vorgängerin „Hannah I.“ übernommen hat.

Dier Wiesoppenheimer können aufatmen, nachdem der Neubau einer Lärmschutzwand für den Stadtteil nach langem Warten konkrete Formen annimmt. Archivfoto: Rudolf Uhrig

Das traditionelle Fassrollen, das am Kerwesonntag, 10. August, um 16.30 Uhr über die Bühne gehen wird, markiert wieder einmal den Höhepunkt der „Horchemer Kerb“, die in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag feiert. Archivfoto: Rudolf Uhrig

Verschärfte Alkoholkontrollen Die erfolgreiche Struktur der Leiselheimer Kerb habe sich in den vergangenen Jahren bewährt, zeigte sich Ortsvorsteher Johann Nock erfreut. Dennoch sei geplant, das Konzept der Kerb weiter auszubauen. Um Fällen des Alkoholmissbrauchs vorzubeugen, werde man in diesem Jahr verschärft Kontrollen gemäß der „Gefahrenabwehrverordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“ durchführen. Auf dem Festgelände und in den Zufahrtstraßen ist das Mitbringen von Alkohol gänzlich untersagt. Auch an den einzelnen Ständen

sind Alterskontrollen geplant, die durch ein zu tragendes Armband bestätigt werden. Der Vorteil: Man muss sich nur einmal kontrollieren lassen und nicht mehrmals am Tag seinen Ausweis vorzeigen. Gemütlich und niveauvoll Der besondere Mix aus Winzern, Vereinen und Schaustellern soll eine niveauvolle und gemütliche Kerb garantieren. Die „Leiselheimer Kerb“ stellt für die Bewohner des Wormser Vorortes den absoluten Höhepunkt des Jahres dar und das soll, so die Veranstalter, in Zukunft auch so bleiben. Zu den absoluten Highlights der diesjährigen Kerb (siehe Infokasten) gehört sicherlich auch das „Strohballenrennen“ am Montag, das sich auch weit über die Leiselheimer Ortsgrenzen hinaus großer Beliebtheit erfreut. Auch die Jugend ist in diesem Jahr wieder herzlich dazu eingeladen, sich an dem Rennen zu beteiligen, denn in der Altersklasse der 10- bis 14-Jährigen wird es wieder einen eigenen Wettkampf geben. Nicht wegzudenken aus dem Kerb-Kalender ist auch das allseits bekannte und überaus beliebte „Karaoke-Singen“, das ebenfalls am Montagabend (21 Uhr) auf der Winzerstraße stattfindet. Neben den beiden erwähnten Highlights warten aber noch viele weitere tolle Aktionen auf die Kerb-Besucher.

DAS PROGRAMM Die Leiselheimer Kerb im Überblick:

Jahr haben sich die Musiker des Posaunenchores Hamm am Rhein zur Aufgabe gemacht, mit ihrer Musik auf Tour zu gehen und viele begeisterte Zuhörer zu gewinnen. Aus diesem Grund gibt der Posaunenchor im Seniorenheim Pro Seniore in Weinheim am Samstag, 16. August, 15 Uhr, ein Serenadenkonzert. Die Zuhörer erwartet ein

Polizei sammelt 28 Blutproben Beamte überprüfen bei „Landeskontrolltag Alkohol und Drogen“ 412 Fahrzeugführer

Samstag, 9. August: 20 Uhr Shantychor „Die Landratten“ (Saalbau); 21 Uhr DJ Ralf Grossmann Hits der 70er/80er (Bühne) Sonntag, 10. August: 9.30 Uhr Kerwe-Gottesdienst (Evangelische Kirche); 11 Uhr Musikalischer Frühschoppen; 11.30 Uhr Kerwe-Essen „Gemeinsam Genießen“ (Winzerstraße); 14 Uhr Kaffee und Kuchen bei Euterpia (Saalbau); 14.30 Uhr Kinderolympiade bei der Euterpia (Spielplatz am Saalbau); 17.30 Uhr Bobbycar-Rennen Montag, 11. August: 14.30 Seniorennachmittag (Gemeindehaus); 18 Uhr Jugend-RollMeisterschaft (Mini-Strohballen-Rennen für 10- bis 14-Jährige); 19 Uhr Button-Verlosung (Bühne); 19.30 Strohballen-Rennen (Winzerstraße); 21 Uhr Karaoke-Singen (Winzerstraße)

Monats im Gasthaus Keller-Anna, in der Landgrafenstraße 53, in Pfiffligheim statt. Betroffene, die zum ersten Mal kommen, werden gebeten, schon ab 17.30 Uhr zu erscheinen. Informationen unter Telefon 06244/4291 oder per EMail an shg-pca-worms@gmx.de.

breites, musikalisches Feuerwerk mit Werken bekannter Klassiker, Opernhighlights und neuer moderner Bläserliteratur bis hin zu bekannten Filmmelodien. Auf dem Programm stehen Werke von Beethoven aber auch Opernhighlights von Engelbert Humperdinck, George Gershwin und natürlich auch von modernen Komponisten wie Dieter Wendel, Richard Roblee.

weessen“ mit einer ausgesuchten Spezialität statt, um 14.30 Uhr beginnt der gewohnte Seniorennachmittag, der die Kerwefeierlichkeiten langsam ausklingen lässt. Den diesjährigen Button, der auf dem Gelände für 2 Euro erhältlich ist und von Werner Steil gestaltet wurde, ziert dieses Mal die Friedhofskirche.

Freitag, 8. August: 17.30 Eröffnungsgottesdienst (Katholische Kirche Sankt Laurentius); 19 Uhr Eröffnung (Bühne); 21 Uhr „Zwoa Spitzbuam“ (Bühne)

Die Polizei kontrollierte 412 Fahrzeugführer.

PFEDDERSHEIM (maz) Am vergangenen Freitag und Samstag war das Polizeipräsidium Mainz in der Zeit von 13 bis 7 Uhr in den Bereichen Bad Kreuznach, Mainz, Worms sowie auf den im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums befindlichen Autobahnabschnitten am sogenannten „Landeskontrolltag Alkohol und Drogen“ beteiligt. Insgesamt 94 Beamte waren im Einsatz, um etwaige Straftaten und Ordnungswidrigkeiten festzustellen und zu ahnden. Von 412 kontrollierten Fahrzeugführern mussten sich 28 einer Blutprobe unterziehen, weil sie im Verdacht standen, unter Drogen- beziehungsweise Alkoholeinwirkung gefahren zu sein. Ihnen droht nun die Einbehaltung des Führerscheins beziehungsweise ein Bußgeldbescheid. Speed in Kondom versteckt

Serenadenkonzert bei Pro Seniore WEINSHEIM (red) In diesem

Ingo Donsbach ein. Auch die Juniorversion, die letztes Jahr zum ersten Mal stattgefunden hat, gibt es wieder für Kinder und Jugendliche zwischen elf und fünfzehn Jahren. Die ganz Kleinen lockt ein ansprechender Rummelplatz zum fröhlichen Zeitvertreib. Am letzten Kerwetag findet um 12 Uhr das traditionelle „Ker-

Beim Strohballenrennen am Kerwemontag dürfte in Leiselheim wieder einmal gute Stimmung garantiert sein. Archivfoto: Rudolf Uhrig

Gegen 61 Personen wurde Strafanzeige wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln erstattet. Im Rahmen der Anfahrtskontrolle zu dem Techno-Festival „Nature One“ wurden unter anderem die Insassen zweier französischer Reisebusse auf der A61 an der Tankund Rastanlage Hundsrück Ost kontrolliert. Bei einer 51-jährigen Insassin stellten die Beamten Anzeichen eines Drogenkonsum fest. Bei der anschließenden Durchsuchung der 51-Jährigen fanden die Polizisten Amphetamine, portioniert und in Kunststofffolie

Archivfoto: Uhrig

eingewickelt, die die Frau unter ihrem Sitz gelagert hatte. Eine weitere, zirka 20-jährige Französin stand ebenfalls sichtbar unter erheblichem Drogeneinfluss. Die Frau händigte zunächst freiwillig einige Gramm Haschisch aus, bei der nachfolgenden Durchsuchung fand die kontrollierende Beamtin zudem mehrere Gramm Speed. Die Frau hatte das Rauschmittel in einem im Intimbereich versteckten Kondom transportiert. Die erfahrene Polizeibeamtin, die die Kontrolle durchgeführt hatte, war sichtlich beeindruckt ob der enormen Drogenmenge sowie der Art des Versteckes. Insgesamt wurde in den beiden Reisebussen bei zwölf Personen unerlaubter Rauschgiftbesitz festgestellt. Eine wesentlich größere Menge fanden die Beamten in den Papierkörben. Die Drogenbesitzer hatten das Rauschgift kurz vor dem Beginn der Polizeikontrolle in die Abfalleimer geworfen; das Rauschgift konnte demzufolge keiner bestimmten Person mehr zugeordnet werden. Die hohe Trefferquote am Freitag und Samstag steht in einem direkten Zusammenhang mit der Techno-Veranstaltung „Nature One“, die an diesem Wochenende stattgefunden hat. Insgesamt ist die Zahl der Fahrzeugführer, die ihr Auto unter Alkohol- oder Drogeneinfluss führen, seit Jahren konstant gestiegen und hat mittlerweile ein bedenkliches Niveau erreicht.

Profile for Wormser Wochenblatt

Wormser Wochenblatt_2014-32_Mi  

Wormser Wochenblatt_2014-32_Mi  

Advertisement