Page 1

Das magazin

Winter 2019/20 VK-Preis: € 5,50

WST AlpinSkitest

WST TourenSkitest

WST FreerideSkitest

ab Seite 6

ab Seite 46

ab Seite 62


Skifahren auf der Südseite der Alpen

Voll in Fahrt, meine Tochter. Noch einmal die Piste runter, die Sonne genießen. Und dann werde auch ich den Skitag im warmen Wasser ausklingen lassen. Was für ein Urlaub! Hier im Süden, in Kärnten.

www.kaernten.at

24 Skigebiete – Schneesichere, breite Pisten Winterurlaub voller Erlebnisse


Inhalt Vorwort Gerhard Brüggler

S3

WorldSkitest Facts

S4-5

Sonniger Winterurlaub in Kärnten

S6-7

Ergebnisse Race SL

S 8 - 11

Ergebnisse Men High Performance

S 14 -17

Ergebnisse Men Allround

S 18 - 21

Ergebnisse Ladies High Performance

S 24 - 27

Ergebnisse Ladies Allround

S 28 - 31

Ergebnisse AllMountain

S 32 - 35

OpenSpace

S 36 - 39

Jugend GS

S 40 - 41

SnowStyle

S 42 - 43

SkiSelektor

S 44 - 45

WorldSkitest TourenSkitest

ab S 46

Kärntner Nockberge Trail

S 48 - 49

Ergebnisse Touren Ladies

S 50 - 53

Ergebnisse Touren Men 1

S 54 - 57

Ergebnisse Touren Men 2

S 58 - 61

WorldSkitest FreerideSkitest

ab S 62

Freeriden mit Golcknerblick, KALS, Osttirol

S 64 - 65

Ergebnisse Freeride BIS 100

S 66 - 69

Ergebnisse Freeride ÜBER 100

S 70 - 73

WorldSkitest FashionShow ab S 74 Mode von EA7, Alpe Adria Manufaktur Strohmaier, UVEX, UYN, Giesswein, Komperdell, Halti

Impressum Herausgeber: Brüggler KG – Sonnwiesen 4/10 – 9702 Ferndorf office@brueggler.cc – www.worldskitest.com – www.brueggler.cc Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Gerhard Brüggler Redaktion: Ulrike Winter, Gerhard Brüggler, Carmen Brüggler, Lukas Brüggler Fotos: Bilder AlpinSkitest by Egon Rutter, Jacek Ciszak und Pawel Kliment-skionline.pl, Vladislav Georgiev – ski.bg, Roman Kostrov, und Anton Paul – yourski.ru; Bilder WST FreerideSkitest und WST TourenSkitest by Benjamin Hofmann PR Kärnten: Kärnten Werbung, Bilder: Johannes Puch, Franz Gerdl, Matthias Prägant PR Kals Osttirol Werbung und Großglocknerresort Kals PR Kärnten Nockberge Trail: Kärnten Werbung Bilder: Franz Gerdl, Daniel Gollner, Therme St. Kathrein Bilder Mode: EA7, Falcon, Alpe Adria Manufaktur Strohmaier, Uvex, UYN, Komperdell, Halti, Giesswein. Titelbild: Fotografen: Benjamin Hofmann, Pawel Kliment (skionline.pl), Vladislav Georgiev (ski.bg) Produktion und Layout: KÄRNTNER REGIONAL MEDIEN GmbH, Nadine Unterlass und Johannes Winter Druck- und Satzfehler sowie Irrtümer vorbehalten.

BKK Bergbahnen Chef Hansjörg Pflauder, Organisator Gerhard Brüggler, BRM GF Barbara Strobl-Wiedergut, Testleiter Franz Klammer und Bürgermeister Matthias Krenn freuten sich über einen gelungenen WorldSkitest in Bad Kleinkirchheim.

Liebe Skifahrer, Freerider & Tourengeher! Der nächste Winter steht vor der Tür und es gilt, aus dem umfangreichen Ski-Angebot, das richtige zu finden. Die Industrie arbeitet auf höchstem Niveau und bringt ständig noch ausgeklügeltere Systeme hervor. Eine Folge davon ist unbestritten der Trend der Konsumenten nach einem Zweit- oder Drittski, um für unterschiedliche Anforderungen das richtige, maßgeschneiderte Material zu besitzen. Um den Konsumenten eine möglichst zielgenaue Hilfestellung bei der Wahl des individuell, besten Modells zu bieten, veranstalten wir drei Skitests mit insgesamt 13 Kategorien, rund 140 unterschiedlichen Testmodellen und einem Testermix aus fast 300 Testern. Gestartet wurde unsere Testserie mit dem TourenSkitest in der Innerkrems, einem Ausgangspunkt des Kärntner Nockbergetrails. Wie im Vorjahr nahmen die Tester die Aufstiegsqualitäten, die Abfahrtstauglichkeit und die Handhabung der Felle der einzelnen Tourenmodelle auf der „Strasseralm“ unter die Lupe. Der Wettergott bedachte uns mit herrlichem Sonnenschein und warmen Temperaturen, was den Ehrgeiz unserer Tester zusätzlich beflügelte. Im Sporthotel Frühauf konnten sich die Tester vom anstrengenden Testen erholen und die leeren Speicher mit regionalen Köstlichkeiten auffüllen. Alles Weitere dazu ab Seite 46. Der Weltcuport Bad Kleinkirchheim war Gastgeber des AlpinSkitests. Unsere TesterInnen – inklusive Jugend - genossen die Gastfreundschaft in den Partnerhotels „Prägant“ und Hotel Ronacher „DIE POST“ im Tal und im Bergrestaurant Kaiserburg am Berg, wo auch der SnowStyle Contest stattfand. Der Test wurde auf der „Muldenabfahrt“ durchgeführt. An allen drei Testtagen herrschten für beide Testgruppen aufgrund der kalten Wetterbedingungen und ausreichend Schneeauflage perfekte Testbedingungen, was die Motivation unserer Tester zusätzlich beflügelte. Alles Weitere ab Seite 6. Beendet wurde unsere WST Testtour Anfang April im schönen Osttirol. Das Großglocknerresort KALS war heuer erstmals Austragungsstätte des WST FreerideSkitests. Die Bedingungen konnten für unsere Freeride-Fans dank Neuschnee am ersten und viel Sonnenschein am zweiten Tag nicht besser sein. Mit der Unterbringung in den Gradonna Chalets starteten unsere Freerider gleich von der Piste ins Testvergnügen und im Adlerhorst genossen sie den Blick über Osttirols Bergwelt. Der Taurerwirt verwöhnte unsere Freerider mit kulinarischen Köstlichkeiten. Im Anschluss gab es einen interessanten Vortrag von Martin Gratz über die Geschichte der Osttiroler Bergführer. Alles Weitere dazu ab S 62. In allen drei Testorten – Innerkrems, Bad Kleinkirchheim und Kals – hat die Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Personen, sei es den Tourismusverbänden, den Regionspartnern, den Bergbahnen, den Hotels oder den Hütten, perfekt und unkompliziert funktioniert. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bei ALLEN Beteiligten bedanken! Ein herzliches Dankeschön gilt – wie immer – unseren Partnern der Skiindustrie, die Jahr für Jahr großartige Arbeit leisten. Dank ihrem Einsatz und der unkomplizierten Zusammenarbeit machen sie unsere drei Skitests in dieser Form überhaupt erst möglich. Ein Fixpunkt beim WorldSkitest AlpinSkitest ist die WST FashionShow, die heuer im Hotel Ronacher „DIE POST“ in Bad Kleinkirchheim stattfand. Dort stellten Top-Marken wie EA7, UVEX, UYN, HALTI, FALCON, KOMPERDELL und GIESSWEIN ihre neuesten Trends des Winters vor. Von Anoraks, Hosen, Unterwäsche, Mützen, Freizeitschuhe bis hin zu Projektoren und Skistöcken war alles mit dabei. Der Traditionsbetrieb Alpe Adria Manufaktur Strohmaier veredelte die Modeschau und stellte hochwertige Landhausmode für jeden Tag vor. Ich wünsche euch – auch im Namen meines gesamten Teams – einen unfallfreien und erlebnisreichen Winter mit vielen unvergesslichen Skimomenten.

Euer Gerhard Brüggler, Organisator WorldSkitest P.S.: Sie haben den für Sie „optimalen“ Ski noch nicht gefunden? Unbedingt auf www.WorldSkitest.com schauen und den WorldSkitest SkiSelektor nutzen. 3


worldSkitestFACTS 26. – 29. März 2019 Weltcuport Badkleinkirchheim – Kärnten Organisator: Gerhard Brüggler Testleiter: Olympiasieger Franz Klammer

Die Testkriterien: Bewertet werden auf einer Skala von 1 bis 10 langer Schwung, kurzer Schwung, Kantengriff, Drehfreudigkeit und allgemeiner Kraftaufwand.

Markenzeichen des WST: Schwarz neutralisierte Skier Die Tester: Eine bunt gemischte Testerschar – aus ehemaligen und aktiven Skirennläufern, Hobby-Skirennläufern, Genussskiläufern, Pisten- und Freeride Fans sowie OttoNormal-Skifahrern – aller Alters- & Könnerstufen. Der Testablauf: Jeder Tester fährt mit dem Testmodell nur einmal und gibt gleich im Anschluss der Fahrt eine Bewertung zu dem Ski ab. Der Test findet auf einer abgesperrten, nur für die WST-Tester zugänglichen Piste statt und die Bindungen werden von einer neutralen Servicecrew eingestellt. Die Kategorien: Ladies High Performance, Ladies Allround, Men High Performance, Men Allround, Race SL, AllMountain, Youth GS, OpenSpace und DesignContest SnowStyle.

4

Unsere Partner aus der Skiindustrie


unser

Notensystem

Die Testsieger Das Testsieger Logo ist die höchste Auszeichnung, die in jeder Kategorie an den Ski mit dem höchsten Mittelwert vergeben wird.

Snowstyle 2019 In jeder Kategorie werden von den Testern die 3 schönsten Skier gewählt, diese bekommen die Auszeichnung SnowStlye Gold, Silber und Bronze. Der absolut schönste Ski erhält den Titel „SnowStyle of the Year“.

testnote 2019 Der WorldSkitest vergibt je nach Mittelwert die entsprechenden Noten. So erhält ein Modell mit einem Mittelwert ab 40,0 und darüber ein „ausgezeichnet“, bei einem Mittelwert von 35,0 bis 39,9 gibt es ein „sehr gut“ und von 30,0 bis 34,9 ein „gut“.

powered by:

5


Sonniger Winterurlaub auf der Südseite der Alpen

Kärnten ist im Winter die gröSSte Sonnenterrasse der Alpen - was für ein einzigartiges Geschenk von Mutter Natur!

A

uf der Südseite der österreichischen Alpen sind die Skipisten besonders sonnig. Ein Grund mehr, warum Kärnten als Wintersportdestination immer beliebter wird. Die sonnenreichen Pisten – kombiniert mit einer Portion südlicher Gastfreundschaft und kulinarisch abgerundet mit der Kärntner Alpen-Adria-Küche – machen einen Winterurlaub perfekt. Mit den Skiern den ganzen Tag der Sonne entgegen – dies erlebt man beispielsweise bei der Ski-Challenge Stella Ronda auf der Gerlitzen Alpe im Herzen Kärntens. Im Skigebiet Turracher Höhe bekommen Gäste an einem sonnigen Plätzchen Getränke von einem Pistenbutler serviert. Zudem gibt es auf vielen Kärntner Hütten Sonnenmilch mit Sonnenschutzfaktor zur freien Entnahme. Wer die Sonnenstrahlen auf der Piste wirklich ausnutzen möchte, sollte keinesfalls das Early Morning Skiing verpassen. In Bad Kleinkirchheim wird man dabei sogar von Olympia-Sieger Franz Klammer begleitet. Und beim anschließenden Brunch stärken sich die Teilnehmer mit köstlicher Alpen-Adria-Kulinarik. Vier Termine stehen 2020 zur Auswahl (2. Jänner, 4./11. und 20. Februar). Fern von Massentourismus bieten die Kärntner TOP-Skigebiete ideale Bedingungen für einen erholsamen Winterurlaub auf und abseits der Pisten. Im Fokus der Liftbetreiber stehen Sicherheit, Komfort und Schneesicherheit. Moderne komfortable Seilbahnen mit beheizbaren Sitzen wie am Nassfeld oder auf der Gerlitzen, anspruchsvolle Abfahrten auf der Turrach und am Katschberg oder die höchsten Skigebiete Kärntens, der Mölltaler Gletscher/Ankogel und das Skigebiet Grossglockner/Heiligenblut inmitten der Dreitausender, garantieren ein schneesicheres Vergnügen bis weit ins Frühjahr. Familienfreund6

lich und mit übersichtlichen Pisten präsentieren sich die kleineren Kärntner Skigebiete im Lavanttal und in den Nockbergen. „Einer für alle“ gilt in Kärnten mit dem TOPSKIPass. Er ist der Universalschlüssel zu allen Kärntner und Osttiroler Skigebieten. Parallel dazu gibt es regionale Skipässe mit vielen attraktiven Inklusiv-Leistungen, z. B. „Ski oder Therme“ in Bad Kleinkirchheim oder „Nassfeld Ski surprise“. Sonnenverwöhnte Winterwellness Eine gute Ergänzung zu Sonne und Wintersport ist Winterwellness. Besonders intensiv verspürt man die wärmende Wintersonne hinter den verglasten Flächen der Seesaunen und in den Badehäusern am Millstätter See und Wörthersee. Die Wintersonne genießen, lässt sich auch bei einem Besuch in den Kärntner Thermen: wie dem Warmbad Villach oder den beiden Thermen in Bad Kleinkirchheim – Therme St. Kathrein und Römerbad. Nicht zu vergessen bleiben in Sachen Winterwellness auch die beheizten, hoteleigenen Seebäder am Millstätter See, am Wörthersee und Turracher See. Und wer Glück hat, für den sprudelt während der Schneeschmelze das Maibachl in Warmbad Villach. In der Nähe der Hauptquelle haben sich zwei Becken gebildet, wo man im bis zu 28°C warmes Thermalwasser baden kann. Das Wasser hat eine heilende Wirkung bei Herz- und Kreislauferkrankungen und Osteoporose. Im Jahr 2005 wurde das Maibachl zum Naturdenkmal erklärt.

www.kaernten.at


Christian Kresse

Barbara Strobl-Wiedergut

Hansjörg Pflauder

GF Kärnten Werbung

GF BRM – Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH

GF Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen Holding AG

Der WorldSkitest hat sich wieder als bestens organisierte Veranstaltung ausgezeichnet. Kärntens alpine Wintersport- und Gastgeberkompetenz konnte auch 2019 die internationale Testerriege aus Topsportlern, Medienvertretern und vielen Hobbyskiläufern begeistern. Ich bedanke mich bei den Organisatoren und Partnern für die tolle Kooperation und freue mich sehr, wenn der WST bald wieder Station in unserem Bundesland macht.

Es freut mich sehr, dass der WorldSkitest heuer wieder im Weltcuport Bad Kleinkirchheim stattgefunden hat. Dieser gab uns die perfekte Möglichkeit Bad Kleinkirchheim der internationalen Skiwelt als Top-Skiregion auf der Südseite der Alpen, die sowohl bei Profis, wie unserem Olympiasieger Franz Klammer, als auch bei skibegeisterten Familien voll punkten kann, zu präsentieren.

Die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen freuen sich, dass der WorldSkiTest heuer wieder bei uns zu Gast war. Profitester als auch Amateure genossen den Skitag und forderten das Material bei strahlendem Sonnenschein und besten Pistenbedingungen. So begeistert & vielfältig die Skitester, so präsentiert sich auch das Angebot der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen. Profi- und Hobbysportler, Familien aber auch Erholungssuchende erleben im Skigebiet Bad Kleinkirchheim – auf den breiten Pisten als auch im Thermal Römerbad – ihren perfekten Wintersporttag.

Der Einladung des Organisationsteams rund um Gerhard Brüggler sind auch heuer zahlreiche internationale Skienthusiasten und Pressevertreter gefolgt, die neben dem Skigenuss die Möglichkeit zum Kennenlernen unserer Thermenregion gerne genutzt haben. Ich möchte mich auf diesem Weg beim gesamten Team rund um Gerhard recht herzlich für die gute Zusammenarbeit und die professionelle Veranstaltung bedanken.

© Kärnten Werbung – Franz Gerdl, Matthias Prägant, Johannes Puch

Die Partnerhotels des AlpinSkitests 2019:

7


Race SL An Sportlichkeit kaum zu überbieten …

S

portliche und hochsportliche Fahrer mit dem entsprechenden Können haben mit den Slalomcarvern ihre wahre Freude. Top-Kantengriff, erstklassige Kurvenbeschleunigung und erstaunliche Laufruhe bei hoher Geschwindigkeit sind die Merkmale dieser Modelle, die sich auch für Ausflüge in den Stangerlwald perfekt eignen. Aber Achtung - für diese Modelle braucht man auch ein gewisses Maß an sportlichem Geschick und Können sowie Kraft und Ausdauer, erst dann machen die Racer so richtig Spaß! Unsere Tester fanden im Weltcuport Zielgruppe Sportliche und hochsportliche Fahrer, Rennläufer

8

Bad Kleinkirchheim die perfekten Testbedingungen vor, um die neuesten Slalommodelle zu testen und zu bewerten. Sie waren von der Leistung dieser Modelle begeistert und vergab Höchstnoten. Drei „ausgezeichnet“ und viele, viele „sehr gut“ sprechen eine eindeutige Sprache. Die Skiindustrie arbeitet auf höchstem Niveau und schafft es immer wieder mit Neuheiten und neuen Systemen die Skier noch leistungsfähiger zu machen. Aber nicht vergessen - Slalomskier sind nicht für jedermann geeignet, hier bedarf es einer realistischen Selbsteinschätzung.


1

Atomic Redster S9

DATEN: getestete Länge: 165 cm Radius: 12,7 m Sidecut: 118-65-104 erhältliche Längen: 153, 159, 165, 171 empfohlener VK-Preis: € 899,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

8,5 8,3

10 10

8,6

10

8,6 8,2

10

42,2

Testermeinung Testsieger in der „SL-Kategorie“ - herzliche Gratulation! Der weltcup-orientierte Slalomprofi von „Atomic“ war heuer nicht zu schlagen. Ein Top-Ski, der keine Schwächen aufweist und in allen Bereichen sensationelle Werte einfährt. Für die schöne, klassische Atomic-Optik gibt es noch die Bronzemedaille im SnowStlye. Also optisch und skitechnisch TOP daher unsere absolute Kaufempfehlung!

2

3

Stöckli Laser SL

Fischer RC4 Worldcup SC Curv Booster

DATEN getestete Länge: 165 cm Radius: 12 cm Sidecut: 122-68-103 erhältliche Längen: 150, 155, 160, 165, 170 empfohlener VK-Preis: € 799,95 mit Bindung

DATEN getestete Länge: 165 cm Radius: 13,6 m Sidecut: 120-66-97 erhältliche Längen: 150, 155, 160, 165, 170 empfohlener VK-Preis: € 1.249,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Kantengriff 0 Laufruhe 0 Allg. Kraftaufwand Mittelwert

5 5 5 5 5

8,4 8,3

10 10 10

8,6 8,4 8,2

10 10

41,9

Testermeinung Dynamik trifft Perfektion! Der „Stöckli“ ist der nächste Top-Performer in dieser heiß umkämpften Kategorie. Der „Laser SL“ erreicht großartige Werte in allen Bereichen und lässt für Kurvenliebhaber keine Wünsche offen. Hier stimmt nicht nur die Qualität, auch die Optik kommt gut an. Silber auf der Piste und Silber im SnowStyle. Gratulation und unsere absolute Kaufempfehlung.

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

8,3 8,3

10 10 10

8,7

10

8,5 8,0

10

41,8

Testermeinung Mit einer perfekten Performance in allen Bereichen schafft der „RC4 WC SC Curv“ den Sprung aufs Stockerl. Er ist der Dritte im Bunde mit der Note „ausgezeichnet“ in dieser Kategorie. Unsere Tester waren begeistert und vergaben Höchstnoten, vor allem beim Kantengriff war der „Fischer“ besonders stark. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, daher unser Tipp: Kaufen!

9


Salomon S/Race Pro

DATEN getestete Länge: 165 cm Radius: 13 m Sidecut: 118-65-103 erhältliche Längen: 165, 175, 182 empfohlener VK-Preis: € 1.049,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

8,1 7,9 7,9 7,9 7,6

10 10 10 10

ÖSV Newcomer

10

Daniel Danklmaier

39,4

"Ich bin das erste Mal beim WorldSkitest und es ist echt spannend, Skier so vieler Marken schwarz neutralisiert zu fahren. Hätte nicht gedacht, dass so viele Unterschiede erkennbar sind. Die Organisation ist top und die Stimmung sehr familiär. Komme gerne wieder!"

Testermeinung Wenn man mit dem „S/Race Pro“ die Piste nach unten brettert, steigt definitiv der Adrenalinspiegel auf ein Maximum. Die Rennmaschine aus dem Hause „Salomon“ hält mit den Top-Skiern sehr gut mit. Sowohl lange als auch kurze Schwüngen im oberen Geschwindigkeitsbereich lassen sich mit diesem Racer präzise in den Schnee ziehen.

Blizzard Firebird SRC

DATEN getestete Länge: 165 cm Radius: 12,5 m Sidecut: 121-68-105 erhältliche Längen: 155, 160, 165, 170 empfohlener VK-Preis: € 900,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Elan SLX Fusion X

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,8 7,9 7,9 7,5 7,8

10 10 10 10 10

38,9

DATEN getestete Länge: 165 cm Radius: 12,8 m Sidecut: 121-68-104 erhältliche Längen: 155, 160, 165, 170 empfohlener VK-Preis: € 949,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Einfache Schwungeinleitung, schneller Kantenwechsel, perfekter Halt und geringer Kraftaufwand machen den „Blizzard Firebird SRC“ zum verlässlichen Partner auf der Piste oder im Renneinsatz. Für seine lässige Performance gibt es auch für diesen Top-Racer ein wohlverdientes „sehr gut“.

Testermeinung Explosiv, sehr spritzig und agil vor allem bei den kurzen Schwüngen und zudem sehr kraftsparend fährt der „Elan“ zu seinem „sehr gut“. Beim „SLX“ hält die Kante auch im oberen Geschwindigkeitsbereich perfekt und verzeiht seinem Fahrer auch den ein oder anderen Fahrfehler.

Völkl Racetiger SL

Rossignol Hero Elite ST Ti

DATEN getestete Länge: 165 cm Radius: 12,6 m Sidecut: 127-68-103 erhältliche Längen: 150, 155, 160, 165, 170 empfohlener VK-Preis: € 880,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Das neu aufgebaute Flaggschiff aus dem Hause „Völkl“ ist gewohnt sehr stark unterwegs. Das durch den veränderten Sidecut und anderen technischen Spielereien versprochene beste Kurvenverhalten, kann von unseren Testern durchaus bestätigt werden, der adaptierte „Racetiger SL“ kommt sehr gut an.

10

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,6 7,5 7,4 7,6 7,4

37,5

10 10 10 10 10

DATEN getestete Länge: 167 cm Radius: 13 m Sidecut: 122-68-104 erhältliche Längen: 157, 162, 167, 172 empfohlener VK-Preis: € 849,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Leidenschaftliche Rennfans werden im mit dem „Hero Elite ST“ ihre wahre Freude haben. Vor allem bei den kurzen Schwüngen ist er besonders agil und leicht zu steuern. Aber auch optisch ist der „Rossignol“ ein Hingucker, das Design gefällt und dafür wird er mit der Goldmedaille im SnowStyle belohnt.

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,6 8,1 7,5 7,5 7,9

10 10 10 10 10

38,6

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,4 7,7 7,0 7,3 7,5

10 10 10 10 10

36,9


UVEX Brillen-Experte Marco Schöpf beim kurzen Smalltalk mit Carmen Brüggler

Olympiasieger Fritz Strobl und Medja Jaka genossen die Zeit in Bad Kleinkirchheim

Unsere fleißigen "Schrauber" sorgten dafür, dass alle Tester sicher in die Wechselstation kamen

Die Race SL Ski haben unter anderem getestet: Daniel Danklmaier, Marco Schöpf, Roland Assinger, Jure Kosir, Manfred Pranger, Florian Egger, Marco Urban, Hans Knauss, Christian Spreitzer, Marco Pesek, Wolfgang Stani, Arno Gruber, Simon Kirchgasser, Markus Galli, Friedrich Graf, Gaber Stravs, Peter Marko, Reinhold Wiedergut, Josef Strobl, Jaka Longyka, Harald Sagmeister, Mariusz Boruchinski, Seppi Ebner, Jacek Ciszak, Daniel Hochkofler, Benedikt Willingshofer, Patrick Dolliner, Fritz Strobl, Joachim Weitgasser, Peter Digruber, Ralf Kleinsasser, Ondrej Katz, Vladislav Georgiev, Ales Misic, Carlo Caneppele, Petr Jurik, Josef Unterkircher, Andreas Heide und einige mehr.

Nordica Dobermann SLR RB FDT

Dynastar Speed Master SL

DATEN getestete Länge: 168 cm Radius: 13 m Sidecut: 121-67-105 erhältliche Längen: 158, 163, 168, 173 empfohlener VK-Preis: € 849,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Einfach in der Schwungeinleitung, dynamisch und sehr kraftsparend macht der „Speed Zone SL“ fließendes Carven auf bestens präparierten Pisten zum Genuss. Der nächste Top-Ski der keine merkbaren Schwächen aufweist.

0

5

0

5

0

5

0 0

5 5

7,6 7,5

10 10 10

6,7 7,0 7,6

10 10

36,4

DATEN getestete Länge: 165 cm Radius: 13 m Sidecut: 120-69-104 erhältliche Längen: 155, 160, 165, 170 empfohlener VK-Preis: € 899,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,4 7,4 6,9 6,9 7,6

10 10 10 10 10

36,2

Testermeinung Von der Form her ist der „Dobermann SLR“ seinem Bruder aus dem Weltcup gleich, aber weniger aggressiv. Trotzdem erweist sich der „Nordica“ als wahre Waffe. Rasante Slalomschwünge sind seine Spezialität und das Ganze, ohne die Kraftreserven seiner Fahrer zu belasten.

11


At Halti, the environment is at the core of everything we do. Our brand exists to connect people with nature, and we put great focus on our corporate and social responsibility. We think ahead! 12


REDSTER X

MEN High Performance

JEDER PISTENTAG. JEDER PISTENSCHWUNG. EIN REDSTER X.

Hochwertige Alleskönner, die FahrspaSS garantieren!

T

echnisch hochwertig und an Vielseitigkeit kaum zu überbieten, gewinnen die Men High Performance Modelle immer mehr an Beliebtheit. Die gelungene Kombination aus Slalom und Riesenslalom macht diese Skier für sportliche bis hochsportliche Fahrer besonders attraktiv. Die High Performer spielen ihre Stärken vor allem auf präparierten Pisten hervorragend aus und eignen sich auch für Renneinsätze. Dabei kommt der Genuss nie zu kurz. In dieser Kategorie liegt das Feld auch sehr eng beisammen, was für die tolle Arbeit der Skiindustrie spricht, die Jahr für Jahr mit neuen, ausgeklügelten Techniken überzeugt. Ein Modell sticht mit „ausgezeichnet“ knapp hervor, der Rest wird mit „sehr gut“ bewertet. Die Testbedingungen auf der Muldenabfahrt im Weltcuport Bad Kleinkirchheim - von hart bis sehr hart - waren für beide Testgruppen hervorragend und unsere Tester strahlten mit der Sonne um die Wette. Am Ende hat der Konsument die Qual der Wahl, eine perfekte Hilfe schafft das der WorldSkitest SkiSelektor, der aus der Vielzahl der Modelle den eigenen Lieblingsski herausfiltert. Zielgruppe Sportliche bis hochsportliche Pistenfahrer


1

Atomic Redster X9

DATEN: getestete Länge: 175 cm Radius: 15,4 m Sidecut: 114-65,5-99,5 erhältliche Längen: 169, 175, 181 empfohlener VK-Preis: € 999,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

8,1 7,8 8,2 8,2 7,9

10 10 10 10 10

40,2

Testermeinung TESTSIEGER in der Kategorie „Men High Performance“! Der „Redster X9“ fährt, wie in den Vorjahren, in einer eigenen Liga. Sowohl technisch, als auch optisch lässt dieses hochwertige Spitzenmodell keine Wünsche offen. Der Atomic überzeugt beim täglichen Pisteneinsatz gleichermaßen wie beim einen oder anderen Renneinsatz. Wieder ganz oben am Treppchen, Silber im SnowStyle und von uns die absolute Kaufempfehlung!

2

3

Rossignol Hero Elite LT TI

K2 Super Charger

DATEN getestete Länge: 175 cm Radius: 17 cm Sidecut: 126-76-105 erhältliche Längen: 161, 168, 175, 182 empfohlener VK-Preis: € 849,95 mit Bindung

DATEN getestete Länge: 177 cm Radius: 17 m Sidecut: 119-71-101 erhältliche Längen: 167, 172, 177, 182 empfohlener VK-Preis: € 899,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Kantengriff 0 Laufruhe 0 Allg. Kraftaufwand Mittelwert

5 5 5 5 5

8,1 7,9 7,6 7,8 7,8

10 10 10 10 10

39,2

Testermeinung Leidenschaftliche Rennfans und sportliche Fahrer werden den „Rossignol Hero Elite LT“ lieben. Präzise, lange Schwünge gepaart mit optimaler Laufruhe machen einen Skitag zum wahren Genuss. Für das edle, klassische Design gibt es neben Platz 2 auf der Piste auch noch die Goldmedaille im SnowStyle. Unser Tipp: Kaufen!

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,8 7,4 7,6 7,5 7,6

10 10 10 10 10

37,9

Testermeinung Der reinrassige Pistenski von „K2“ mischt ganz vorne im Feld mit und erreicht - mit sehr guten Werten in allen Bereichen - Platz 3. Der „Super Charger“ spielt seine Stärken beim langen Schwung perfekt aus, ohne die Kraftreserven seines Fahrers unnötig zu strapazieren. Unser Tipp: Kaufen!

15


Dynastar Speed Master GS

DATEN getestete Länge: 175 cm Radius: 18 m Sidecut: 116-70-98 erhältliche Längen: 170, 175, 180, 185 empfohlener VK-Preis: € 849,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,9 7,3 7,5 7,7 7,4

10 10 10 10 10

37,8

Testermeinung Hauchdünn verpassen der „Dynastar“ und der „Salomon“ den Sprung aufs Siegertreppchen. Der „Speed Master“ ist ein dynamischer, kraftvoller High Performer, der sich Dank seiner Weltcup-Technologie und seiner Stärke bei langen, schnellen Schwüngen auch für Renneinsätze optimal eignet.

ORF Experte und ehemaliger Speedspezialist Hans Knauss ist überzeugt, dass der WST eine tolle Hilfestellung für den Otto-Normalverbraucher bietet

Salomon S/Race Pro

DATEN getestete Länge: 175 cm Radius: 15 m Sidecut: 115-65-98 erhältliche Längen: 165, 175, 182 empfohlener VK-Preis: € 1.049,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Elan GSX Fusion X

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,8 7,4 7,7 7,5 7,4

10 10 10 10 10

37,8

DATEN getestete Länge: 175 cm Radius: 19 m Sidecut: 110-69-94 erhältliche Längen: 170, 175, 180 empfohlener VK-Preis: € 949,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

Testermeinung Der „Elan“ begeisterte unsere Tester bei langen und kurzen Schwüngen gleichermaßen. Mit der zusätzlich optimalen Laufruhe und dem relativ geringen Kraftaufwand landet der „GSX Fusion“ im sehr guten Mittelfeld. Ein lässiger Pistenski, der einen abwechslungsreichen Skitag verspricht.

Völkl Deacon 74

Nordica Dobermann Spitfire 72 RB FDT

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der „Deacon 74“ ist ein hochsportlicher Alleskönner, der keinerlei Schwächen aufweist und seine Vorzüge bei langgezogenen Schwüngen perfekt ausspielt. Die schöne Optik des „Völkls“ stach den Testern ins Auge und daher gibt es die Bronzemedaille im SnowStyle in der Kategorie Men High Performance.

16

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,8 7,2 7,5 7,5 7,2

37,2

10 10 10 10 10

DATEN getestete Länge: 174 cm Radius: 16 m Sidecut: 122-72-102 erhältliche Längen: 156, 162, 168, 174, 180 empfohlener VK-Preis: € 799,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Mit sehr guten und ausgeglichenen Werten hält der „Nordica“ bei dieser hohen Dichte und starken Konkurrenz perfekt mit. Der „Dobermann Spitfire 72“ verspricht für sportliche bis hochsportliche Fahrer jede Menge Abwechslung auf bestens präparierten Pisten und Fahrspaß pur!

7,6 7,3 7,6 7,3

10 10 10 10 10

37,5

Testermeinung Die neue Rennmaschine aus dem Hause „Salomon“ liegt ex-aequo mit dem „Dynastar“ auf Platz 4. Die versprochene Stabilität und Präzision im oberen Geschwindigkeitsbereich wurde von unseren Testern vollauf bestätigt. Der „S/Race Pro“ ist zudem auch noch kräfteschonend und laufruhig.

DATEN getestete Länge: 173 cm Radius: 16 m Sidecut: 125-74-104 erhältliche Längen: 163, 168, 173, 178 empfohlener VK-Preis: € 900,- mit Bindung

7,7

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,5 7,3 7,4 7,4 7,4

10 10 10 10 10

37,0


Auch heuer waren die Gigasport-Experten vor Ort und testeten fleißig mit

Franz X. Heinrich ist ein leidenschaftlicher Skifahrer und ein voller WST Fan

Der ehemalige Abfahrtsprofi Hans Grugger war heuer erstmals dabei. Das Testsystem fand er klasse!

Vollblut Skilehrer Christoph Ritzinger mit den beiden charmanten Testerinnen Eva Brunner und Melissa Pöcher

Sichtlich zufrieden - WST Organisator Gerhard Brüggler, Kärnten Werbung Chef Christian Kresse, BRM GF Barbara Strobl-Wiedergut und Testleiter Franz Klammer

Die Men High Performance Ski haben unter anderem getestet Gottfried Tönig, Josef Strobl, Nico Langegger, Hans Grugger, Harald Sagmeister, Seppi Ebner, Luka Longyka, Roman Kostrov, Berndt Mack, Matthias Lanzinger, Alosz Kolessa, Bostjan Okorn, Ondrej Katz, Jacek Ciszak, Simon Kirchgasser, Andreas Duller, Christian Habich, Arno Gruber, Anton Paul, Christoph Ritzinger, Alfred Brunner, Christoph Brugger, Franz X. Heinrich, Michael Schuen, Harald Windisch, Fred Fettner, Matjaz Markic, Patrik Paier, Johannes Knafl, Patrik Steger, Gerhard Winter, Carlo Caneppele, Fritz Egger, Eugen Unterkircher, Reinhard Wallensteiner und einige mehr.

Blizzard Quattro RS 70

DATEN getestete Länge: 175 cm Radius: 15,5 m Sidecut: 121-70-102 erhältliche Längen: 160, 165, 170, 175, 180 empfohlener VK-Preis: € 1.000,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Spritzig, spielerisch und kraftsparend fährt sich der „Blizzard Quattro RS 70“ in die Herzen unserer Tester. Der Alleskönner hat keine erkennbaren Schwächen und erreicht mit konstanten Werten beim Kraftaufwand und den langen und kurzen Schwüngen sein wohlverdientes "sehr gut".

Fischer RC One 72

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,4 7,3 6,9

10 10 10 10

6,8 7,5

10

35,9

DATEN getestete Länge: 182 cm Radius: 18 m Sidecut: 121-73-103 erhältliche Längen: 163, 170, 177, 182 empfohlener VK-Preis: € 699,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,2 6,9 7,1 7,1

10 10 10 10 10

6,8

35,1

Testermeinung Ein sehr guter, sportlicher Alleskönner, der seinen Fahrern das ein oder andere abverlangt, diesen dafür aber mit jeder Menge Fahrspaß und Leidenschaft belohnt. Der „Fischer RC One 72“ kann auch mit seinem attraktiven Preis punkten – das Preis-Leistungverhältnis stimmt!

17


Men Allround Vielseitige, fehlerverzeihende Genuss-Carver

D

ie Allround-Modelle sind die Mittelklasse am Skimarkt mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis und einer enormen Bandbreite in puncto Einsatzgebiet. Die Skiindustrie ist bestrebt in der Allroundklasse Top-Fahreigenschaften mit einfachem Handling zu vereinen. Manchmal werden die Fahreigenschaften dieser Modelle etwas unterschätzt, dabei sind sie wahre Alleskönner. Die besonderen Vorzüge dieser Leichtgewichte sind der geringe Kraftaufwand, das hohe Maß an Laufruhe sowie die perfekte Drehfreudigkeit

auf der Piste. Die richtige Wahl für Einsteiger, Gelegenheitsskifahrer und Skifahrer, die nicht im hochsportlichen Bereich zu Hause sind und Genuss vor Leistung stellen. Dank der meist attraktiven Preise, eigenen sie sich auch perfekt als Zweitski für Skitage, an denen man es etwas gemütlicher angehen will. Die Genussskifahrer unter unseren Testern im Weltcuport Bad Kleinkirchheim waren von den angebotenen Modellen begeistert und vergaben fast nur „sehr gut“.

Zielgruppe Anfänger, Genussskifahrer, sportliche Skifahrer

r i d e i s t s a h Du dient. Beide! v er

Liebe das Leben www.pago.at


1

Blizzard Firebird TI

DATEN: getestete Länge: 172 cm Radius: 14,5 m Sidecut: 121-71-104 erhältliche Längen: 148, 154, 160, 166, 172, 178 empfohlener VK-Preis: € 600,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,5 7,9 7,7 7,6 7,8

10 10 10 10 10

38,5

Testermeinung TESTSIEGER in der Kategorie „Men Allround“! Der „Blizzard“ kann mit seinen sehr guten Fahreigenschaften sowohl Genussskifahrer als auch sportliche Skifahrer beeindrucken. Der „Firebird Ti“ hat keine Schwächen, ist leistungsstark, kraftsparend und macht einfach nur Spaß! Unser Tipp: „Kaufen!“

2

3

Salomon S/Max 8

K2 Charger DATEN gegetestete Länge: 175 cm Radius: 17 m Sidecut: 126-76-105 erhältliche Längen: 161, 168, 175 empfohlener VK-Preis: € 599,95 mit Bindung

DATEN gegetestete Länge: 170 cm Radius: 15 m Sidecut: 121-73-104 erhältliche Längen: 155, 160, 165, 170, 175 empfohlener VK-Preis: € 599,95 mit Bindung DETAILERGEBNIS 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Kantengriff 0 Laufruhe 0 Allg. Kraftaufwand GESAMT

5 5 5 5 5

7,8 7,4 7,7 7,7 7,5

10 10 10 10 10

38,1

Testermeinung Die vom Rennlauf inspirierte Rakete von „Salomon“ deckt eine große Zielgruppe von guten bis sehr guten Skifahrern ab. Seine tollen sportlichen Fahreigenschaften überzeugen gleichermaßen wie seine optimale Laufruhe und sein geringer Kraftaufwand. Gratulation zu Platz 2 und unser Tipp: Kaufen!

DETAILERGEBNIS 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Kantengriff 0 Laufruhe 0 Allg. Kraftaufwand GESAMT

5 5 5 5 5

7,6 7,4 7,6 7,4

10 10 10 10 10

7,1

37,1

Testermeinung Spritzig, leicht zu drehen, trotzdem laufruhig und das Ganze bei geringem Kraftaufwand sind die großen Vorzüge des „Chargers“. Dank dieser sehr guten Eigenschaften erklimmt der „K2“ das Stockerl und belegt Platz 3 in einem sehr engen Feld. Unser Tipp: Kaufen!

19


Men

Allround Die Men High Performance Ski haben unter anderem getestet Reinhold Wiedergut, Mariusz Boruschinski, Stephan Hruby, Michael Schuen, Christoph Brugger, Franz X. Heinrich, Anton Paul, Udo Kröll, Heimo Pesek, Andreas Duller, Johann Gruze, Fred Fettner, Ales Misic, Harald Windisch, Florian Egger, Günter Messner, Tobias Höfer, Nico Langegger, Roman Kostrov und einige mehr.

Der ÖSV Damen Trainer Roland Assinger war diesmal nicht Trainer sondern Skitester. Sein Fazit: "Es ist interessant so viele Marken hintereinander zu testen! Die schwarzen Modelle nehmen die Markenpräferenz! Ein lässiges System!"

Völkl Deacon XTD

DATEN getestete Länge: 175 cm Radius: 17,3 m Sidecut: 124-76-105 erhältliche Längen: 154, 161, 168, 175 empfohlener VK-Preis: € 450,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Atomic Redster X5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,0 7,5 7,3 7,4 7,7

10 10 10 10 10

36,9

DATEN getestete Länge: 168 cm Radius: 14 m Sidecut: 119,5-70,5-103,5 erhältliche Längen: 147, 154, 161, 168, 175 empfohlener VK-Preis: € 499,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der aufstrebende Pistenski von „Völkl“ ist besonders kraftsparend und laufruhig zu fahren. Durch seinen sehr guten Grip machen vor allem kurze schnelle Schwünge besonders Spaß. Der „Deacon XTD“ lässt keine Wünsche offen und macht genussvolles Skifahren über den ganzen Tag zum absoluten Highlight.

Testermeinung Der „Redster X5“ ist der perfekte Einsteigerski und eignet sich für jede Art des Pistenfahrens. Die sehr gute Performance des „Atomics“ überzeugte sowohl bei langen Riesentorlaufschwüngen als auch bei kurzen Slalomschwüngen. Die schönen, satten Grüntöne sind voll im Trend - dafür gibt es Bronze im SnowStyle.

Elan Amphibio 16 Ti

Fischer RC ONE 73

DATEN getestete Länge: 172 cm Radius: 15,7 m Sidecut: 121-73-104 erhältliche Längen: 160, 166, 172, 178 empfohlener VK-Preis: € 599,95,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der „Elan“ trifft den Männergeschmack auf ganzer Linie – modern, trendig, mit lässiger Struktur und dezenten Farbelementen, dafür gibt es die Goldmedaille im SnowStyle. Auch von den Fahreigenschaften waren unsere Tester durchaus begeistert, er erntete sehr gute Bewertungen in allen Bereichen.

20

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,4 7,0 7,3 7,3 7,2

10 10 10 10 10

36,2

DATEN getestete Länge: 174 cm Radius: 15 m Sidecut: 123-75-104 erhältliche Längen: 153, 160, 167, 174 empfohlener VK-Preis: € 599,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der „RC One 73“ ist ein sehr ausgeglichenes Carvingmodell aus dem Hause „Fischer“, das keine merkbaren Schwächen aufweist, besonders stabil und laufruhig auf der Piste liegt und gegeben falls den ein oder anderen Fehler verzeiht. Unseren Testern gefiel der Ski und sie benoteten ihn mit „sehr gut“.

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,5 7,7 7,4 7,2 7,0

10 10 10 10 10

36,8

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

7,0

10

6,9 7,4 7,3 6,7

10 10 10

35,3


... das Team vom Ski Magazyn Polen ist ebenfalls seit Beginn beim WST mit dabei. Hier Wodlej Glinka mit den beiden Urgesteinen Jaroslaw Gwiazdowski und Tomasz Osuchovski

Michael Schuen mit seiner Barbara schreibt seit vielen Jahren über den WST in der Kleinen Zeitung und ist immer gerne persönlich mit dabei

Ein WST Medienpartner der ersten Stunde - skionline.pl, Jacek Ciszak mit seinem Team

Rossignol React 8 HP

DATEN getestete Länge: 170 cm Radius: 14 m Sidecut: 126-74-110 erhältliche Längen: 156, 163, 170, 177 empfohlener VK-Preis: € 549,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

6,8 7,3 7,1

10 10 10

6,8 7,2

10

35,2

Testermeinung Mit dem „React 8“ findet jeder seinen persönlichen Flow, verspricht „Rossignol“. Unseren Testern gefiel der vielseitige Allrounder sehr gut. Die besonderen Vorzüge liegen beim kurzen Schwung in Kombination mit einem stabilen Kantengriff und geringem Kraftaufwand. Abwechslung und Spaß sind mit diesem Modell vorprogrammiert.

Zwischendurch konnten sich unsere Tester mit einem PAGO erfrischen, wie hier Bostjan Okorn von Adria Media

Dynastar Speed Zone 10 Ti

Nordica GT 76 TI FDT

DATEN getestete Länge: 175 cm Radius: 15 m Sidecut: 120-73-104 erhältliche Längen: 153, 160, 167, 175 empfohlener VK-Preis: € 599,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der Dynastar fährt mit einer soliden Leistung ins gute Mittelfeld, vor allem beim langen Schwung fährt er vorne mit. Alles in allem ist der „Speed Zone“ ein verlässlicher, komfortabler Genussski, der für Pistenliebhaber mit Sicherheit eine mögliche Option ist.

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,0 6,8 6,5 6,5 6,8

10 10 10 10 10

33,6

Der ehemalige Slalomexperte Manfred Pranger war schon öfters beim WST dabei und findet es immer noch spannend

DATEN DETAILERGEBNIS getestete Länge: 174 cm Langer Schwung Radius: 15,5 m Kurzer Schwung Sidecut: 126-76-106 Kantengriff erhältliche Längen: Laufruhe 150, 156, 162, 168, 174, 180 Allg. Kraftaufwand empfohlener VK-Preis: Mittelwert € 599,95 mit Bindung

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

6,9

10 10

6,7

10

5,9

10

6,5 7,1

33,1

Testermeinung Die schönen, abgestimmten Rottöne des „Nordicas“ stachen unseren Testern sofort ins Auge, dafür gibt es die Silbermedaille im SnowStyle. Der „GT 76“ ist sehr kraftsparend zu fahren, hat aber beim Kantengriff etwas Luft nach oben.

21

10


LASER GS

MADE FOR THE PERFECT LINE

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Franz Apfler SportOptions Apfler

A

ls langjähriger Partner des WST freut es uns, immer wieder die Fashionshow mit dem Carmen Brüggler mitgestalten zu dürfen.

Es ist eine hervorragend organisierte Plattform, wo die Partner des WST ihre neusten Modelle für die kommende Wintersaison präsentieren können. Besonderen Dank gebührt dem gesamten Team! Mit großen Erwartungen freuen wir uns auf den nächsten WorldSkitest in Silvretta Montafon. Liebe Grüße, best regards Franz Apfler & Claudia Stolz

22


Always Good Times

Von Frauen für Frauen - die Elan W Studio Kollektion bietet herausragende Innovationen und Designs, perfekt angepasst auf die Bedürfnisse der Frauen. ELANSKIS.COM


Ladies High Performance Skivergnügen auf höchstem Niveau Zielgruppe Sportliche und hochsportliche Fahrerinnen Die Ladies Allround Ski haben unter anderem getestet Nicole Schmidhofer, Michaela Zebedin, Daniela Lehner, Caro Mayr, Kathrin Brugger, Hannah Köck, Greta Morolz , Sigrid Hiebl, Paulina Tluscik, Eva Brunner, Barbara Strobl-Wiedergut, Melissa Pöcher, Claudia Zitz, Urska Hrovat, Sophie Wallner, Barbara Schuen, Edith Krenn, Lucie Hajnova, Cornelia Roth, Bettina Lidl, Marie Kranabether und einige mehr. 24


S

portliche und hochsportliche Damen werden mit den High Performance Modellen ihre wahre Freude haben. Mit diesen technisch ausgeklügelten Modellen sind Schwünge im mittleren bis oberen Geschwindigkeitsbereich mühelos in den Schnee zu zaubern. Weitere Stärken sind ihre Stabilität und Präzision. Dank ihres eher leichten Gewichts schonen sie zusätzlich die Kraftreserven der Fahrerinnen. Da verwundert es nicht, dass die High Performer immer mehr an Beliebtheit gewinnen. Unsere Testerinnen in Bad Kleinkirchheim waren von den Skiern dieser Kategorie besonders angetan und nutzten die abgesperrte Testpiste aus, um zwischendurch so richtig Gas zu geben. Die Skiindustrie tüftelt stetig weiter an neuen Systemen, verringert das Gewicht, verändert das Design und das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Der Konkurrenzkampf ist groß und die Qualität, wie man an den Ergebnissen ablesen kann, sehr hoch. An dieser Stelle empfehlen wir den WorldSkitest SkiSelektor, um den persönlich passenden Ski zu finden. Weil nicht immer ist der Testsieger der perfekte Ski für jede Dame.

2

DATEN: getestete Länge: 164 cm Radius: 13 m Sidecut: 121-68-102 erhältliche Längen: 150, 157, 164, 171 empfohlener VK-Preis: € 559,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

8,5 7,8

10 10

8,6

10

8,5 7,9

10

41,3

Testermeinung TESTSIEGER in der Kategorie „Ladies High Performance“! Wie schon im Vorjahr entscheidet der „My Curv“ von Fischer das Rennen in dieser Kategorie für sich. Sensationelle Werte beim langen Schwung, dem Kantengriff und der Laufruhe bescheren ihm die Note „ausgezeichnet“. Die Optik kommt ebenfalls an, dafür gibt es Bronze im SnowStyle. Ein wahres TopModell - daher unsere absolute Kaufempfehlung.

3

Atomic Cloud 12

Salomon S/Max W Blast

DATEN getestete Länge: 165 cm Radius: 15 m Sidecut: 121-72-106 erhältliche Längen: 155, 160, 165, 170 empfohlener VK-Preis: € 799,99 mit Bindung

DATEN getestete Länge: 161 cm Radius: 15,3 m Sidecut: 112-70-97 erhältliche Längen: 147, 154, 161, 168 empfohlener VK-Preis: € 649,95 mit Bindung DETAILERGEBNIS 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Kantengriff 0 Laufruhe 0 Allg. Kraftaufwand Mittelwert

1

Fischer My Curv

5 5 5 5 5

8,3 7,7 7,9 7,8 7,8

10 10 10 10 10

39,5

Testermeinung Mit einer perfekten Performance schafft der „Atomic Cloud 12“ den Sprung aufs Stockerl. Mit der - aus dem Weltcup kommenden - Servotec Technologie ausgestattet, bleibt dieser Ski bei schnellen, langgezogenen Kurven stabil und laufruhig auf der Piste und ist somit für Speed-Queens bestens geeignet. Unser Tipp: Kaufen!

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

8,0

10 10

6,9 7,9 8,1 7,4

10 10 10

38,3

Testermeinung Die vom Rennlauf inspirierte Rakete von „Salomon“ kämpft wieder um die heißbegehrten Top-Plätze mit und ergattert den wohlverdienten 3. Platz. Seine besonderen Stärken hat der „S/Max W“ bei den langen, schnellen Schwüngen gepaart mit optimaler Laufruhe und erweist sich somit als perfekter Partner für sportliche Fahrerinnen. Unser Tipp: Kaufen!

25


Völkl Flair SC Carbon

DATEN getestete Länge: 160 cm Radius: 13,1 m Sidecut: 122-72-105 erhältliche Längen: 150, 155, 160, 165 empfohlener VK-Preis: € 780,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,7 7,8 7,7 7,5 7,4

10 10 10 10 10

38,1

Testermeinung Der gewichtsoptimierte „Völkl Flair SC“ ist aufgrund seiner leichten, sehr schnellen Kurveneinleitung bei langen und kurzen Schwüngen besonders spitzig zu fahren. Dabei verliert dieser High Performer nie die nötige Laufruhe und schont zusätzlich die Kraftreserven seiner Fahrerinnen.

Nordica Sentra SL 7 Ti FDT

DATEN getestete Länge: 160 cm Radius: 12,5 m Sidecut: 119-69-103 erhältliche Längen: 150, 155, 160, 165 empfohlener VK-Preis: € 749,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

K2 Anthem 72 Ti HS

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,3 7,7 6,9 7,1 7,7

10 10 10 10 10

36,7

DATEN getestete Länge: 160 cm Radius: 13 m Sidecut: 125-72-104 erhältliche Längen: 146, 153, 160, 167 empfohlener VK-Preis: € 649,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Mit dem „Nordica“ fährt „Frau“ einen sehr anspruchsvollen High Performer, der bei den kurzen Schwüngen im mittleren bis oberen Geschwindigkeitsbereich seine Vorzüge am allerbesten aufzeigt. Da der „Sentra SL 7“ sehr kraftsparend zu fahren ist, wird ein langer Skitag zum wahren Genuss.

Testermeinung Der von „K2“ versprochene Carving-Spaß auf frisch präparierten Pisten wurde von unseren Testerinnen durchaus bestätigt. Vor allem bei den langen, schnellen Schwüngen zeigt der „Anthem 72 Ti“ seine volle Power. Ein Ski ohne erkennbare Schwächen, der mit sehr gut bewertet wurde.

Rossignol Nova 14 Ti

Dynastar Speed Elite

DATEN getestete Länge: 160 cm Radius: 13 m Sidecut: 123-74-109 erhältliche Längen: 153, 160, 167 empfohlener VK-Preis: € 699,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Top Leistung auf der Piste gepaart mit purer Eleganz bringen dem „Nova 14“ ein wohlverdientes „sehr gut“ und die Silbermedaille im SnowStyle. Der hochwertige, wunderschöne High Performer aus dem Hause „Rossingol“ fährt sich präzise, laufruhig und geschmeidig. Sportliche bis hochsportliche Damen haben mit diesem Modell mit Sicherheit ihren Spaß.

26

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,3 7,3 7,0 7,0 6,9

10 10 10 10 10

35,5

DATEN getestete Länge: 163 cm Radius: 13 m Sidecut: 121-67-105 erhältliche Längen: 158, 163 empfohlener VK-Preis: € 699,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der „Speed Elite“ ist ein vom Wettkampf inspirierter Damen-Ski, der vor allem bei den kurzen, präzisen Schwüngen seine Vorzüge hat. Der „Dynastar“ kann mit der Konkurrenz gut mithalten und verpasst nur denkbar knapp das „sehr gut“. Ein Ski ohne erkennbare Schwächen.

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,6 7,1 7,1 7,1 7,2

10 10 10 10 10

36,1

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,0 7,5

10 10 10

6,8

10

6,6 7,0

10

34,9


Speedqueen Nici Schmidhofer und Technikspezialistin Hannah Köck fühlten sich beim WST in Bad Kleinkirchheim sehr wohl und testeten die schwarzen Skier auf Herz und Nieren hier im Bild mit Franz Klammer, Christian Kresse und Gerhard Brüggler

Entdecken.

Elan – Insomnia

DATEN getestete Länge: 164 cm Radius: 14,5 m Sidecut: 121-73-104 erhältliche Längen: 146, 152, 158, 164, 170 empfohlener VK-Preis: € 749,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,0

10 10

6,6

10

6,5

10

6,6

10

6,5

33,2

Testermeinung Die interessante Struktur sowie das Farbspiel aus verschiedenen Blautönen ergibt eine rundum gelungene Optik, für die der „Elan Insomnia“ die Goldmedaille im SnowStyle erhält. Auf der Piste fordert dieses Kraftpaket aus Präzision und Energie seine Fahrerinnen. Gute Noten in allen Bereichen.

Entspannen.

Blizzard Alight Pro

DATEN getestete Länge: 160 cm Radius: 10,5 m Sidecut: 116-69-100 erhältliche Längen: 153, 160, 167, 174 empfohlener VK-Preis: € 750,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

6,4

10

6,5

10

5,8

10

6,1

10

6,8

31,6

Testermeinung Der sehr leichte „Blizzard Alight Pro“ schlägt sich beim Kantengriff und der Laufruhe etwas unter seinem Wert. Dank seines geringen Gewichts ist dieses Modell sehr kraftsparend und sowohl bei langen, als auch kurzen Schwüngen sehr leicht zu drehen. Ein solides Modell mit der Endnote „gut“.

27


Ladies Allround Die Genussmodelle am Skimarkt

I

n Bad Kleinkirchheim lachte an allen Testtagen die Sonne mit unseren Testerinnen um die Wette. Da machten die Modelle dieser Kategorie gleich doppelt Spaß, schließlich stehen hier der Genuss und die Freude am Skifahren im Vordergrund. Der sportliche Ehrgeiz und Stangerl fahren spielt bei der Zielgruppe der Allround Modelle keine Rolle. Anfängerinnen, Gelegenheitsskifahrerinnen, Genussskifahrerinnen erleben mit diesen Modellen wunderschöne und entspannte Skitage. Sie eignen sich aber auch – Dank ihres attraktiven Preis-Leistungsverhältnisses - als Zweitski für sportliche Skifahrerinnen, die nicht jeden Skitag im vollen Tempo den Berg runter wollen, sondern manchmal stressfrei die Pisten erkunden wollen.In dieser 28

Kategorie spielt das Design eine entscheidende Rolle, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auffällig ist, dass die Skier heuer sehr dezent und elegant gestaltet sind, die Industrie verzichtet auf knallige, auffällige Farben und verspielte Muster. In der Ladies Allround Kategorie konnte sich ein Modell von den anderen absetzen und erhielt ein „ausgezeichnet“ alle anderen wurden mit „sehr gut“ und „gut“ bewertet. Der attraktive Preis sowie die allgemeinen Fahreigenschaften sind mit Sicherheit schlagkräftige Argumente, die für diese Modelle sprechen. Zielgruppe Genussskifahrerinnen, Anfängerinnen


1

Salomon S/Max W 8

DATEN: getestete Länge: 160 cm Radius: 14 m Sidecut: 119-76-102 erhältliche Längen: 150, 155, 160, 165 empfohlener VK-Preis: € 559,99,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

8,6 8,0

10 10

8,5

10

8,5 8,3

10

41,9

Testermeinung TESTSIEGER in der Kategorie „Ladies Allround“! Der „Salomon S/Max W8“ fährt der Konkurrenz davon und schafft mit sensationellen Noten den ausgezeichneten, heiß begehrten ersten Platz. Dieser Ski hat keine Schwächen und lässt einen langen Skitag zum Genuss werden – dafür gibt es unsere absolute Kaufempfehlung.

2

3

Dynastar Intense 12

Rossignol Nova 10 Ti

DATEN getestete Länge: 160 cm Radius: 13 m Sidecut: 123-74-109 erhältliche Längen: 153, 160, 167 empfohlener VK-Preis: € 599,99 mit Bindung

DATEN getestete Länge: 158 cm Radius: 12 m Sidecut: 121-72-106 erhältliche Längen: 149, 158, 166 empfohlener VK-Preis: € 599,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Kantengriff 0 Laufruhe 0 Allg. Kraftaufwand Mittelwert

5 5 5 5 5

7,7 7,7 7,7 8,1 7,6

10 10 10 10 10

38,8

Testermeinung Platz 2 in der Ladies Allround Kategorie geht an den „Dynastar Intense 12“. Genussfahrerinnen, die geschmeidig und elegant ihre Kurven in den Schnee ziehen wollen, kommen mit diesen Top-Ski ganz sicher auf ihre Kosten. Die optimale Laufruhe trägt das ihre dazu bei. Unser Tipp: Kaufen!

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,5 7,6

10 10 10

7,0 7,3 7,6

10 10

37,0

Testermeinung Gleich zweimal Bronze gibt es für den „Nova 10“. Einmal im SnowStyle für das wunderschöne und edle Design und einmal für die sehr gute Leistung auf der Piste. Der „Rossingol“ spielt seine Stärken sowohl bei langen als auch kurzen Schwüngen gekonnt aus und ist zudem äußerst kraftsparend. Unser Tipp: Kaufen!

29


Die Ladies Allround Ski haben unter anderem getestet Barbara Strobl-Wiedergut, Maryna Strobl, Urska Hrovat, Tina Robnik, Sophie Wallner, Martina Czadilek, Barbara Schuen, Edith Krenn, Eva Osuchovska, Ira Tamegger, Lucie Hajnova, Daniela Lehner, Caro Mayer, Kathrin Brugger, Sigrid Hiebl, Greta Morolz, Karin Fritz, Claudia Stolz und einige mehr.

Tina Robnik aus dem Slowenischen Skiteam war überrascht, dass man doch so viele Unterschiede bei den Modellen herausfiltern kann. „Die Testbedingungen sind Top!” zeigte sich die Technikspezialistin von der Piste in Bad Kleinkirchheim begeistert

Völkl Flair 76 Elite

K2 Anthem 74 HS

DATEN getestete Länge: 160 cm Radius: 12,4 m Sidecut: 121-74-107 erhältliche Längen: 146, 153, 160, 167 empfohlener VK-Preis: € 529,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,5 7,5 7,4 7,4 7,0

10 10 10 10 10

36,8

DATEN getestete Länge: 161 cm Radius: 14,2 m Sidecut: 124-76-105 erhältliche Längen: 147, 154, 161 empfohlener VK-Preis: € 450,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der „Antehm 74“ erweist sich als sehr spritziges Modell, das auch bei höherer Geschwindigkeit nicht den Grip verliert und dadurch laufruhig und stabil auf der Piste liegt. Somit empfiehlt sich der „K2“ als verlässlicher Partner für entspannte Skitage oder auch die ein oder andere rasantere Abfahrt.

Testermeinung Präzise, kurze Schwünge in Kombination mit optimaler Laufruhe sind die besonderen Stärken des „Völkl Flair 76“, damit positioniert er sich im sehr guten Mittelfeld. Ein Ski ohne erkennbare Schwächen, der Skispaß und Skikomfort auf hohem Niveau garantiert und das zu einem fairen Preis.

Nordica Sentra S 5 FDT

Elan Inspire

DATEN getestete Länge: 156 cm Radius: 13,5 m Sidecut: 119-71-99 erhältliche Längen: 140, 150, 156, 162, 168 empfohlener VK-Preis: € 549,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Ein Minimalist, was das Gewicht betrifft, nicht aber die Performance auf der Piste, da hält der „Nordica“ mit der Konkurrenz super mit. Der „Sentra S5“ ist spritzig, agil, schont – Dank seines geringen Gewichts - zudem die Kräfte seiner Fahrerinnen und erreicht ein verdientes „sehr gut“.

30

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,2 7,4 6,9 7,0 7,1

10 10 10 10 10

35,6

DATEN getestete Länge: 158 cm Radius: 13,1 m Sidecut: 125-76-107 erhältliche Längen: 152, 158, 166 empfohlener VK-Preis: € 499,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Nicht nur auf der Piste konnte der „Inspire“ auf ganzer Linie punkten, auch optisch ist der „Elan“ mit seinem modernen Design ein Hingucker und holt sich die Silbermedaille im SnowStyle. Der Allrounder wurde von unseren Testerinnen in allen Kriterien mit sehr guten Noten bewertet.

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

6,9 7,4 7,4 7,3 7,0

10 10 10 10 10

36,0

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,1 7,1 7,0 7,1 7,2

10 10 10 10 10

35,5


Ex-Skiläuferin Urska Hrovat war schon oft beim WST dabei

Claudia Stolz war nicht nur bei der FashionShow für SportOptions Apfler aktiv, sie testete auch fleißig mit Jedes Jahr gern gesehene Testerinnen - die Schülerinnen der Ski- & Hotelfachschule Bad Hofgastein

Fischer My Turn 68

DATEN getestete Länge: 160 cm Radius: 12 m Sidecut: 120-67-101 erhältliche Längen: 145, 150, 155, 160, 165 empfohlener VK-Preis: € 449,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

6,8 7,0 7,0 6,9 7,2

10 10 10 10

34,9

Testermeinung Das Leichtgewicht von „Fischer“ punktet vor allem durch seinen guten Grip bei kurzen, schnellen Schwüngen und seinem attraktiven Preis. Mit dem „My Turn 68“ werden lange Skitage zum Genuss, da er sehr schonend mit den Kräften seiner Fahrerinnen umgeht. Ein guter Alleskönner, der denkbar knapp das „sehr gut“ verfehlt.

Am Abend konnten sich die TesterInnen ein Bild von den Trends für den kommenden Winter machen

Blizzard Alight 7.2

DATEN getestete Länge: 156 cm Radius: 12 m Sidecut: 119-72-101 erhältliche Längen: 144, 150, 156, 162, 168 empfohlener VK-Preis: € 550,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Die „Blizzard“ Designer haben mit dem „Alight 7.2“ im wahrsten Sinne des Wortes ins Schwarze getroffen. Das interessante, äußerst moderne Design trifft den Geschmack unserer Tester und gewinnt somit die Goldmedaille im SnowStyle. Auf der Piste macht der Allrounder eine gute Figur mit besonderen Vorzügen beim kurzen Schwung.

Atomic Cloud 11

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

6,8 7,4 6,9

10 10 10

6,8 6,9

10

34,8

DATEN getestete Länge: 161 cm Radius: 15,3 m Sidecut: 112-70-97 erhältliche Längen: 147, 154, 161, 168 empfohlener VK-Preis: € 549,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,0 6,9 7,1

10 10 10 10

6,8

10

6,6

34,4

Testermeinung Der „Atomic Cloud 11“ gehört zu den beliebtesten Pistenskiern der „Cloud-Linie“ und das zu Recht. Zwar verlangt dieses Modell seinen Fahrerinnen etwas an Kraft ab, mit der richtigen Skitechnik beschert er jedoch unvergessliche Skimomente. Heuer mit „gut“ etwas unter seinem Wert geschlagen.

31


All Mountain Abwechslung von früh bis spät – auf und abseits der Piste

D

CHOOSE YOUR BLAST. S/PRO 120

S/FORCE 11

ie AllMountain Skier sind für mehr als 50 % der Skifahrer bestens geeignet und begeistern sportliche bis hochsportliche Fahrer und Fahrerinnen, die die Abwechslung lieben. Ob auf der Piste oder abseits, im Tiefschnee oder im Frühlingsfirn, auf Kunstschnee oder auf frischem Pulverschnee – mit den AllMountain-Modellen ist Skispass für Damen und Herren garantiert. Da diese Skier auf dem ganzen Berg, bei allen Schnee- und Pistenbedingungen eingesetzt werden können, sind auch Sportgrößen wie Olympiasieger Franz Klammer und viele andere aktuelle und ehemalige Skirennfahrer sehr gerne mit diesen Alleskönnern unterwegs. Bei den Konsumenten hat diese Kategorie in den letzten Jahren sehr an Beliebtheit gewonnen und ist nach wie vor stark am Wachsen. Sie vermitteln definitiv einen Hauch von Freiheit und Unabhängigkeit. Unsere männlichen und weiblichen Tester konnten die AllMountain-Modelle nur auf der abgesperrten Muldenabfahrt in Bad Kleinkirchheim testen, viele hätten diese aber gerne für einen Trip abseits der Piste ausgeliehen. Auch in dieser Kategorie ist die Konkurrenz stark und die Qualität sehr hoch, das sieht man an den sehr guten und guten Bewertungen, die unsere Tester vergaben. Zielgruppe: Pistenfahrer, Geländefans, Tiefschneefahrer


1

Salomon S/Force 11

DATEN: getestete Länge: 177 cm Radius: 16 m Sidecut: 128-80-112 erhältliche Längen: 163, 170, 177, 184 empfohlener VK-Preis: € 759,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

8,0 7,8 8,0 8,0 7,5

10 10 10 10 10

39,3

Testermeinung TESTSIEGER in der Kategorie „AllMountain“! „Salomon“ hat in den letzten Jahren die AllMountain Kategorie dominiert und holt sich mit dem Kraftpaket „Force 11“ auch heuer wieder den Sieg! Top bewertet in allen Kategorien! Wir gratulieren und empfehlen: Kaufen!

2

3

Atomic Vantage 82 TI

Fischer RC ONE 82 GT DATEN getestete Länge: 180 cm Radius: 17 m Sidecut: 127-82-112 erhältliche Längen: 159, 166, 173, 180 empfohlener VK-Preis: € 599,95 mit Bindung

DATEN getestete Länge: 174 cm Radius: 17,5 m Sidecut: 122,5-82-109 erhältliche Längen: 159, 167, 174, 181 empfohlener VK-Preis: € 699,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Kantengriff 0 Laufruhe 0 Allg. Kraftaufwand Mittelwert

5 5 5 5 5

8,4 7,6 7,8 7,7 7,7

10 10 10 10 10

39,2

Testermeinung „Atomic“ verspricht mit dem „Vantage 82“ kompromisslose Performance auf und abseits der Piste, was von unseren Testern auf der Piste vollauf bestätigt wurde. Vor allem bei den langgezogenen Schwüngen erreichte er Spitzenwerte. Trotz seines geringen Gewichts verliert dieser Top-Ski nie an Stabilität. Gratulation zu Platz zwei. Unser Tipp: Kaufen!

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

8,0

10 10

6,9 8,1 7,8 7,2

10 10 10

38,0

Testermeinung Der „Fischer“ entscheidet den engen Kampf um Platz drei dank großartiger Bewertung beim langen Schwung, Kantengriff und Laufruhe für sich. Ein Ski der keine Schwächen aufweist und auch mit seinem attraktiven Preis seinen Fahrern garantiert unbeschwerte Skimomente ermöglicht. Unsere Tester vergaben ein „sehr gut“. Unser Tipp: Kaufen!

33


Nordica GT 80 Ti FDT

DATEN getestete Länge: 174 cm Radius: 15,5 m Sidecut: 130-80-110 erhältliche Längen: 156, 162, 168, 174, 180 empfohlener VK-Preis: € 699,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,4 7,6 7,4 7,6 7,7

10 10 10 10 10

37,7

Testermeinung Mit voller Power den Hang erobern! Das ist mit dem „Nordica GT 80“ definitiv ein Spaß, trotzdem ist der Alleskönner laufruhig und kraftsparend. Beim kurzen und langen Schwung konnte er unsere Tester gleichermaßen überzeugen das ergibt am Ende ein wohlverdientes „sehr gut“.

Nach anstrengenden Testvormittagen nutzen unsere Tester die Zeit bei der FashionShow zum Netzwerken - hier Stefan Sulzbacher, Didi Tragbauer, Markus Galli, Günter Messner und Johannes Knafl

Völkl Deacon 80

DATEN getestete Länge: 177 cm Radius: 16,9 m Sidecut: 129-80-111 erhältliche Längen: 162, 167, 172, 177, 182 empfohlener VK-Preis: € 750,- mit Bindung

K2 iKonic 80 Ti

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,5

10 10

6,6 7,5 7,4 7,0

10 10 10

36,0

DATEN getestete Länge: 177 cm Radius: 17,5 m Sidecut: 129-80-108 erhältliche Längen: 156, 163, 170, 177, 184 empfohlener VK-Preis: € 749,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung „Völkl“ will mit dem „Deacon 80“ dem Konsumenten einen Ski bieten, der sich perfekt auf den steten Wechsel der Pistenverhältnisse einstellt. Bei unseren Testern ist der Alleskönner sehr gut angekommen. Seine besonderen Stärken liegen beim langen Schwung und der sehr guten Laufruhe. Für das schöne Design gibt es die Bronzemedaille im SnowStyle.

Testermeinung Der reaktionsschnelle „K2“ kann vor allem beim langen Schwung unsere TesterInnen begeistern, aber auch bei allen anderen Bereichen erreicht der „iKonic 80“ gleichermaßen tolle Bewertungen und landet somit im sehr guten Mittelfeld. Herrliche Skitage mit jeder Menge Abwechslung sind mit diesem Modell garantiert.

Blizzard Brahma 82

Elan Wingman 82 CTI

DATEN getestete Länge: 180 cm Radius: 19 m Sidecut: 121-82-105 erhältliche Längen: 166, 173, 180, 187 empfohlener VK-Preis: € 550,- ohne Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Die interessante Struktur und das sehr lässige Design in schwarz-grau trifft den Geschmack unserer Tester und bringen dem „Blizzard“ die Goldmedaille im Snowstyle. Auf der Piste kann der „Brahma“ mit der starken Konkurrenz mithalten, mit Stärken beim langen Schwung gepaart mit gutem Grip.

34

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,2

10

6,8 7,3 6,8 6,9

10

10 10 10

35,0

DATEN getestete Länge: 178 cm Radius: 15,5 m Sidecut: 129-82-112 erhältliche Längen: 160, 166, 172, 178, 184 empfohlener VK-Preis: € 849,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Voll im Trend liegt auch der „Wingman 82“ und ergattert die Silbermedaille im SnowStyle in der Allmountain Kategorie. Am besten überzeugen kann der „Elan“ beim langen Schwung, sonst ist es ein harmonisch abgestimmter Ski, der keine merkbaren Schwächen aufweist und mit „gut“ bewertet wurde.

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

7,5

10

7,0

10

7,0

10

7,0

10

6,9

35,4

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,0

10

6,5 6,8 6,6 6,6

10

10 10 10

33,5


Die AllMountain Ski haben folgende Damen und Herren für uns getestet Florian Obergruber, Reinhard Wittreich, Roland Pichler, Daniel Hochkofler, Jaka Longyka, Patrick Steger, Pavla Apostolaki, Roman Kostrov, Tomasz Osuchovski, Stefan Sulzbacher, Jaro Gwiadowski, Marco Schöpf, Stephan Hruby, Otmar Gruber, Wodlek Glinka, Katharina Beiser, Agens Fojan, Bernhard Steinwender, Tommy Squipp, Stijn Rabelnik, Martijn Nefkens, Thomas Barzauner, Gerald Steiner und einige mehr.

Rossignol Experience 84 AI

DATEN getestete Länge: 176 cm Radius: 15 m Sidecut: 126-84-116 erhältliche Längen: 156, 162, 168, 174, 180 empfohlener VK-Preis: € 619,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

6,8

10

6,7

10

6,5

10

6,1

10

6,8

32,9

VIELFALT DYNAMIK SPORTLICHKEIT FÜR ALLE PISTEN VERHÄLTNISSE

Testermeinung Der „Rossignol Experience 84“ erweist sich als solider Allmountain Ski, der auf der Piste Spaß macht, aber aufgrund seines vom Freeriden inspirierten Profils, seine wahre Stärke im Gelände sicherlich noch besser ausspielen kann. Ein solider Ski mit Luft nach oben bei der Laufruhe.

Dynastar Speed Zone 4x4 82

DATEN getestete Länge: 179 cm Radius: 16 m Sidecut: 128-82-112 erhältliche Längen: 164, 171, 179, 185 empfohlener VK-Preis: € 699,99 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Kantengriff Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Mit dem „Speed Zone 4x4 82“ schickt „Dynastar“ einen vielseitigen Allmountainski ins Rennen, der sich vor allem beim Kantengriff unter seinem Wert geschlagen hat. Vielleicht war die Abstimmung nicht optimal. Beim langen Schwung, der Laufruhe und dem Kraftaufwand sind die Bewertungen durchaus „gut“.

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

6,5

10

6,1

10

5,9

10

6,6

10

6,6

31,7

H I G H T ECH M A DE WH ER E WE LI V E A N D SKI: BAVARIA , GE RMAN Y VOE L KL .COM


open space

36


Die Neuheiten und Individualisten am Skimarkt

I

n der „OpenSpace“ Kategorie bieten wir unseren Partnern aus der Skiindustrie und kleineren Skischmieden die Möglichkeit, Skimodelle - frei von Kategorienvorgaben – zu präsentieren und von unseren Testerinnen und Testern testen zu lassen. Hier werden neueste Technologien, spezielle Taillierungen oder neuartige Bindungssysteme vorgestellt. Exklusive Modelle, die nicht in jedem Skigeschäft erhältlich sind, finden hier ebenso Platz wie High-Tech Rennskier oder Tiefschneelatten. Aufgrund der Unterschiedlichkeit der einzelnen Modelle sind sie nicht vergleichbar, daher werden in dieser Kategorie auch keine Noten vergeben. Diese Skier werden im Originalzustand

getestet, d.h. es sind die einzigen Skier in der Wechselstation, die nicht schwarz neutralisiert sind. Die Neugier auf Neues wird in dieser Kategorie definitiv gestillt, wie oft hat man schon die Möglichkeit, so viele unterschiedliche Modelle bzw. Neuheiten auszukosten. In der Wechselstation bei der Kaiserburgbahn in Bad Kleinkirchheim lagen heuer wieder besonders viele coole, exklusive und außergewöhnliche Skier, die unsere Tester mit viel Engagement gefahren sind. Sie prüften sehr genau, ob die Herstellermeinung hält, was sie verspricht. Fazit – die Qualität ist hoch, die technischen Raffinessen wachsen von Jahr zu Jahr und dem Konsumenten bleibt die Qual der Wahl.

37


Head Worldcup i. Speed Pro

Volant „Black Spear“

DATEN getestete Länge: 175 cm, Radius: 17 m, Sidecut: 118-68-99 erhältliche Längen: 165, 170, 175, 180, 185 empfohlener VK-Preis: € 1.000,- mit Bindung

DATEN getestete Länge: 175 cm, Radius: 17 m, Sidecut: 116,5-71-102 erhältliche Längen: 160, 165, 170, 175, 180 empfohlener VK-Preis: € 2.200,- mit Bindung

Was sagt der Hersteller Mit dem World Cup Rebels i.Speed Pro erobert man jede Skipiste und kann lange Radien so richtig ausreizen. Dank seiner guten Technik fährt es sich wie auf Schienen. Der Ski gibt seinem Fahrer außergewöhnliche Stabilität bei perfektem Kantengriff egal ob auf der frischen Ratrak-Spur oder auf eisigem Terrain.

Was sagt der Hersteller Der „Black Spear” ist der König der Volant Ski-Kollektion und ein einzigartiges Meisterwerk der Technik. Von Hand gefertigt mit überragendem Kantengriff - in Kombination mit unglauchlicher Vielseitigkeit - lässt er auch den anspruchsvollsten Skifahrer mit Stil und Präzision auf der Piste brillieren. Eine erstklassige Wahl, die reinstes Vergnügen und pures Luxus-Skifahren garantiert.

Was sagen unsere Tester „Head“ hat – nach ein paar Jahren Pause – heuer einen Ski in die OpenSpace Kategorie entsandt. Der „Worldcup i. Speed Pro“ hat sowohl auf der Piste als auch optisch viele Freunde unter unseren Testern gefunden. Für das auffällige Design gibt es die Bronzemedaille im SnowStyle, für die sehr guten Fahreigenschaften viele lobende Worte. Gratulation.

Was sagen unsere Tester Der „Volant“ ist ein Ski der Luxusklasse, in dem jede Menge technische Raffinessen stecken. Diesen Ski will und kann sich nicht jedermann leisten. Die, die es wollen, werden mit diesem Ski ihre wahre Freude haben. Unsere Tester waren vom „Black Spear“ begeistert und vergaben sehr gute Noten in allen Bereichen.

LINE Sakana

Atomic Redster G9

DATEN getestete Länge: 181, Radius: 16,3 m, Sidecut: 150-105-138 erhältliche Längen: 166, 174, 181 empfohlener VK-Preis: € 749,95 ohne Bindung

DATEN getestete Länge: 177 cm, Radius: 18,4 m, Sidecut: 110-68-96,5 erhältliche Längen: 165, 171, 177, 183 empfohlener VK-Preis: € 899,99 mit Bindung

Was sagt der Hersteller Mit dem preisgekrönten „LINE Sakana“ werden Träume von unbeschreiblichen Turns erfüllt. Dank seiner Mittelbreite und seinem charakteristischen Schwalbenschwanz, bietet der „Sakana“ unvergleichlichen Biss auf hartem Schnee, sowie Auftrieb in weicheren Verhältnissen. Ein „Freak“ unter den Freeridern, den man unbedingt ausprobieren muss.

Was sagt der Hersteller Der „Redster G9“ ist die Turbo-Rennmaschine, ausgestattet mit jeder Menge Weltcup-erprobter Race Technologie. Dazu zählt Servotec, die Servolenkung für Ski, die das Steuerverhalten bei allen Geschwindigkeiten unterstützt und für mehr Agilität und Stabilität sorgt. Dazu kommt das Ultra Titanium Powered Laminat, dass es bisher nur bei FIS Skiern gab. Diese Technologien sorgen für die nötige Verlässlichkeit, Kontrolle und Stabilität.

Was sagen unsere Tester Dieser Ski gehört - laut den Aussagen unserer Tester – definitiv ins Gelände und da ist Skispaß pur garantiert! Der „Sakana“ ist für Verhältnisse abseits der Pisten gebaut. Auf unserer Testpiste war der Freerider zwar gut fahrbar, konnte aber seine Vielfalt bei weitem nicht ganz entfalten. Also ab ins Gelände mit diesem „Freak“!

Was sagen unsere Tester Der „Atomic Redster G9“ war der erklärte Liebling unserer Tester in der OpenSpace Kategorie. Diese Rennmaschine fuhr in allen Bereichen absolute Top-Noten ein. Ein Ski der mit seinen vielen Stärken überzeugen konnte und keine Wünsche offen ließ. Da bleibt nicht mehr viel zu sagen, Gratulation zu diesem tollen Ski!

STÖCKLI Laser AR

Blizzard Firebird HRC

DATEN getestete Länge: 175, Radius: 16,5 m, Sidecut: 130-83-112 erhältliche Längen: 154, 161, 168, 175, 182 empfohlener VK-Preis: € 1.149,- mit Bindung

DATEN getestete Länge: 182 cm, Radius: 17 m, Sidecut: 126-76-107 erhältliche Längen: 158, 166, 174, 182 empfohlener VK-Preis: € 900,- mit Bindung

Was sagt der Hersteller Dieser sportliche Allmountain-Ski eignet sich hervorragend für den gesamten Berg, ganz nach dem Motto: Komme was wolle. Der „Laser AR“ zeichnet sich durch seinen leichten Kern und seine präzisen Kanten aus. Die Kombination zwischen breitem Schaufeleinzug und leichten Rocker ermöglichen dem „Stöckli“ optimalen Grip und spielerisch, eleganten Kurvenwechsel.

Was sagt der Hersteller Mit 76 Millimeter Mittelbreite und mittlerem Radius ist der Blizzard Firebird HRC gemacht für Top-Skifahrer, die sich nicht zwischen Slalom- und Riesenslalommodell entscheiden wollen. Für Sportler, die einen leistungsstarken Raceski suchen, der sie einen ganzen Tag lang auf der Piste begleitet und der bei schnellen, langen Turns genauso viel Spaß macht wie bei Kurzschwüngen im Steilhang.

Was sagen unsere Tester Unsere Tester waren von den Fahreigenschaften des „Stöckli“ begeistert. Der „Laser AR“ punktet dank schneller und einfacher Schwungeinleitung sowohl bei langen als auch bei kurzen Schwüngen. Zudem ist er laufruhig und kraftsparend und empfiehlt sich somit als perfekter Partner für unvergessliche Skitage.

Was sagen unsere Tester Der „Blizzard Firebird HRC“ spielte seine Vorzüge sowohl bei langen als auch bei kurzen Schwüngen gekonnt aus, ohne dabei den Grip und die nötige Laufruhe zu verlieren. Ein lässiger Racer, der mit Sicherheit auch im Stangerlwald gute Figur macht. Unsere Tester hatten auf jeden Fall ihre Freude mit dem „HRC“.

38


Elan Amphibio 18

Nordica Enforcer 88

DATEN getestete Länge: 178 cm, Radius: 17 m, Sidecut: 121-73-104 erhältliche Längen: 160, 166, 172, 178 empfohlener VK-Preis: € 849,95 mit Bindung

DATEN getestete Länge: 186 cm, Radius: 17,5 m, Sidecut: 122-88-110 erhältliche Längen: 165, 172, 179, 186 empfohlener VK-Preis: € 549,99 (flat)

Was sagt der Hersteller Laut Elan ist der „Amphibio 18 Ti2 Fusion X“ der wahre König der Pisten und regiert ganz oben im alpinen Königreich. Er bietet beste Kraftübertragung auf die Kanten und lässt sich dadurch präzise und schnell umkanten. Mit diesem höchst leistungsfähigen Kraftpaket beherrscht man jede Piste.

Was sagt der Hersteller Mit der schmalsten Taillierung, liebt es der Enforcer 88, an die Grenzen zu gehen. Kein Wunder, dass er der Favorit unter den Skifahrern ist, die hauptsächlich auf den Pisten unterwegs sind. Für besonders geschmeidige und sichere Schwünge hat er einen Vollholzkern mit zwei Titanium-Lagen. Das dämpft nicht nur die Vibrationen, sondern erhöht auch die Stabilität und Reaktionsfreude. Mit dem Enforcer 88 verbesserst du schnell dein Niveau beim Skifahren.

Was sagen unsere Tester Schwarz, elegant, edel und modern präsentiert sich die Optik des „Amphibio 18“. Für unsere Tester ein wahrer Hingucker, dafür gibt es die Goldmedaille im SnowStyle. Gratulation! Auf der Piste konnte der „Elan“ mit einer sehr guten Performance ebenfalls begeistern und punktet vor allem beim Kantengriff sowie dem geringen Kraftaufwand.

Was sagen unsere Tester Der „Enforcer 88“ konnte vor allem bei den schnellen, langgezogenen Schwüngen gepaart mit optimaler Laufruhe überzeugen. Dabei schont der „Nordica“ die Kraftreserven seiner Fahrer. Unsere Tester attestierten diesem Modell sehr gute Fahrqualitäten für abwechslungsreiche Skitage auf gut präparierten Pisten.

Fischer RC4 The Curv Booster

Salomon S/Force Bold

DATEN getestete Länge: 178 cm, Radius: 18 m, Sidecut: 120-74-104 erhältliche Längen: 164, 171, 178, 185 empfohlener VK-Preis: € 999,95 mit Bindung

DATEN getestete Länge: 184 cm, Radius: 17 m, Sidecut: 133-84-117 erhältliche Längen: 170, 177, 184 empfohlener VK-Preis: € 899,99 mit Bindung

Was sagt der Hersteller Der „Fischer RC4 The Curv Booster“ verfügt über die High-End Kurvendynamik. Diese garantiert höchste Stabilität und Halt bei allen Bedingungen. Der sehr widerstandsfähige World Cup Belag bietet Schutz vor Ausbrennen. Adrenalin pur, für alle Skifahrer die keine Kompromisse eingehen wollen.

Was sagt der Hersteller Der S/Force Bold wurde für fortgeschrittene Pistenfahrer entwickelt, die auf der Suche nach erstklassiger Stabilität und Geschwindigkeit sind. Die Edge Amplifier-Ski/Platte-Konstruktion überträgt 100 % der Energie des Skifahrers auf die Kante. Die Crossover Tip erhöht die Stabilität in allen Gelände- und Schneeverhältnissen, indem sie Vibrationen und Stöße großflächig absorbiert.

Was sagen unsere Tester Der „Fischer“ ist ein weiteres Top-Modell, das unsere Tester auf ganzer Linie überzeugen konnte und ausgezeichnete Bewertungen in allen Bereichen einfuhr. Der „RC4 The Curv Booster“ zeigt keinerlei Schwächen und ist mit Sicherheit ein verlässlicher, genialer Partner auf eisigen, präparierten Pisten oder auf der Rennstrecke.

K2 Mindbender 90 Ti DATEN getestete Länge: 177 cm, Radius: 17,9 m, Sidecut: 127-90-114 erhältliche Längen: 163, 170, 177, 184 empfohlener VK-Preis: € 599,95 ohne Bindung Was sagt der Hersteller Steif, schnell und reaktionsfreudig! – Dank seiner schmalen Taille unterstützt der Mindbender 90Ti pfeilschnelle Kantenwechsel. Aufgrund seiner fein abgestimmten Rocker an Schaufel und Heck ist eine präzise Schwungeinleitung sowie gleichmäßige Schwungauslösung garantiert. Zusätzlich verfügt er über einen sensationellen Kantengriff. Was sagen unsere Tester Der „Mindbender 90 Ti“ gehört zur Freerideserie von „K2“. Unsere Tester konnten diesen Freigeist nur auf der Piste auf seine Fahrtauglichkeit testen und waren mehr als zufrieden. So richtig Spaß, macht dieser Freerider mit Sicherheit abseits der Pisten, wo er seine wahre Vielfalt entfalten kann, waren sich die Tester einig.

Was sagen unsere Tester Der „Salomon“ verlangt seinen Fahrern zwar etwas an Kraft ab, ist dafür aber extrem lässig zu fahren. Vor allem bei den langgezogenen, schnellen Schwüngen liegt der „S/Force Bold“ extrem stabil und laufruhig auf der Piste und spielt so seine besondere Stärke aus, die unsere Tester durchaus begeisterte. Ein Ski, der garantiert Spaß macht.

Völkl Deacon 84 DATEN getestete Länge: 177 cm, Radius: 16,9 m, Sidecut: 132-84-115 erhältliche Längen: 162, 167, 172, 177, 182 empfohlener VK-Preis: € 850,- mit Bindung Was sagt der Hersteller Der Deacon 84 beeindruckt auf eisiger Piste ebenso wie bei Neuschnee und zaubert fortgeschrittenen bis sehr guten Skifahrern immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Dank jeder Menge technischer Raffinessen – wie 3D.Glass, XTD Tip & Tail Rocker, Full Sidewall und dem einzigartigen IPT-Lowride Bindungssystem – setzt der Deacon 84 neue Standards in punkto Kraftübertragung, Kurvenvariabilität und einfachem Handling. Was sagen unsere Tester Nicht nur optisch ist der „Deacon 84“ ein Highlight, auch auf der Piste verspricht er jede Menge Skispaß. Für das schöne Design gibt es die Silbermedaille im SnowStyle, für die Fahreigenschaften positives Feedback unserer Tester. Ein Ski mit vielen Stärken und einem neuen Bindungssystem, dass das Gewicht des Völkls reduziert und dadurch die Kraftreserven seines Fahrers schont.

39


JUGEND GS Die Racer für den Ski-Nachwuchs …

Die Trainer Annelies Glanznig und Michael Rauter hatten ein Auge auf die SchülerInnen

D

Die Technologien und der Aufbau unterscheiden sich bei Erwachsenen- und Jugendmodellen nicht viel. In diesen Racern stecken sehr oft viele technische Features aus dem Weltcup, schließlich werden sie auch häufig für Renneinsätze verwendet und wer möchte sich nicht einmal wie Marcel Hirscher, Matthias Mayer, Anna Veith oder Nici Schmidhofer – um nur einige zu nennen – fühlen. Aber Achtung, um diese Skier optimal zu beherrschen, braucht es definitiv skifahrerisches Können, Kraft und Ausdauer. Die Qualität der Modelle ist auch in dieser Kategorie besonders hoch, das Ergebnis mit einem „ausgezeichnet“, vielen „sehr gut“ und „gut“ lässt sich auf jeden Fall sehen.

en Abschluss des WorldSkitest AlpinSkitests bildet jedes Jahr der JugendSkitest. Heuer wurden die GS-Modelle in der Länge von 170 cm von Schülerinnen und Schülern der Neuen Mittelschule Feistritz und Mädchen und Burschen des Kärntner Landeskaders auf ihre Fahreigenschaften getestet. Die Testbedingungen auf der Muldenabfahrt in Bad Kleinkirchheim waren auch am letzten Tag noch großartig. Die Jugendlichen waren mit viel Eifer bei der Sache und so manches Fachgespräch am Lift oder beim Testbogen ausfüllen, kam den Erwachsenengesprächen der beiden vorhergegangen Testtagen sehr, sehr nahe.

Atomic Redster G9 FIS

DATEN getestete Länge: 173 cm Radius: 20 cm Sidecut: 105-65-87,5 cm erhältliche Längen: 173, 180, 186 empfohlener VK-Preis: € 1.069,- mit Bindung

DETAILERGEBNIS Carvinggefühl Laufruhe Gesamteindruck Mittelwert

Fischer RC4 Worldcup GS Jr. Curv Booster

0

5

0

5

0

5

10

9,4

10

10

10

10

29,4

Stöckli Laser WRT GS FIS

DATEN getestete Länge: 168 cm Radius: 19,5 m Sidecut: FIS erhältliche Längen: 144 – 193 cm empfohlener VK-Preis: € 1.049,- mit Bindung

40

DETAILERGEBNIS Carvinggefühl Laufruhe Gesamteindruck Mittelwert

DATEN getestete Länge: 170 cm Radius: k. A. Sidecut: k. A. erhältliche Längen: 130 – 180 cm empfohlener VK-Preis: € 449,95 mit Bindung

DETAILERGEBNIS Carvinggefühl Laufruhe Gesamteindruck Mittelwert

0

5

0

5

0

5

10

9,1

10

8,9

10

9,4

27,4

Blizzard Firebird GS JR-Racing

0

5

0

5

0

5

10

8,9

10

9,1

10

9,1

27,1

DATEN getestete Länge: 170 cm Radius: > 17 m Sidecut: 105-65,5-90 erhältliche Längen: 135-170 cm empfohlener VK-Preis: € 400,- ohne Bindung

DETAILERGEBNIS Carvinggefühl Laufruhe Gesamteindruck Mittelwert

0

5

0

5

0

5

10

8,6

10

8,6 8,5

10

25,7


„Verschiedene Marken zu testen, habe ich bisher noch nie die Gelegenheit gehabt! Mir taugt das!“

Ich habe mein Modell gleich herausgefunden, aber es waren die anderen auch nicht schlecht!“

Head Worldcup Rebels i. GS RD Team

DATEN getestete Länge: 173 cm Radius: 21 m Sidecut: 104-65-88 erhältliche Längen: 124 - 173 empfohlener VK-Preis: k.A.

DETAILERGEBNIS Carvinggefühl Laufruhe Gesamteindruck Mittelwert

Nordica Dobermann GS Race Plate

0

5

0

5

0

5

10

8,6

10

8,6 8,5

10

25,7

Elan GSX Team

DATEN getestete Länge: 171 cm Radius: > 20,5 m Sidecut: FIS approved erhältliche Längen: 134 - 182 cm empfohlener VK-Preis: € 449,95

Hätte nicht gedacht, dass man Unterschiede bemerkt! Mit total schwarzen Skiern bin ich auch noch nie gefahren!“

DATEN getestete Länge: 170 cm Radius: 17 m Sidecut: 105-65-90 erhältliche Längen: 170, 177, 184 empfohlener VK-Preis: € 549,95 (flat)

DETAILERGEBNIS Carvinggefühl Laufruhe Gesamteindruck Mittelwert

0

5

0

5

0

5

8,0 7,7 8,0

10 10 10

23,7

Salomon S/Race Pro GS

DETAILERGEBNIS Carvinggefühl Laufruhe Gesamteindruck Mittelwert

0

5

0

5

0

5

7,7 8,3 8,3

10 10 10

24,3

DATEN getestete Länge: 173 cm Radius: 20 m Sidecut: 105-65-87 erhältliche Längen: 173, 180, 187 empfohlener VK-Preis: € 629,99 ohne Bindung

DETAILERGEBNIS Carvinggefühl Laufruhe Gesamteindruck Mittelwert

0

5

0

5

0

5

10

7,2 8,0 7,7

10 10

22,9

41


So sehen Sieger aus … Alle Modelle, die zuvor schwarz neutralisiert getestet wurden, waren im Original für die SnowStyle-Bewertung im Bergrestaurant Kaiserburg ausgestellt.

W

elche Modelle beim Design-Contest am besten ankamen, präsentieren wir hier …

Nicht nur die Fahreigenschaften der Skier spielen beim Skikauf eine Rolle, auch die Optik ist ein nicht zu unterschätzendes Kaufkriterium. Das weiß auch die Skiindustrie. Um immer up to date und am Puls der Zeit zu sein, arbeiten die Grafikabteilungen jedes Jahr an neuen, aufregenden Designs und interessanten Oberflächenstrukturen. Im SnowStyle spielt die Technik keine Rolle mehr, hier zählt rein das Aussehen und die persönlichen Vorlieben, was Farben, Muster und Struktur betrifft. Aus allen Modellen, die beim WorldSkitest teilgenommen haben, wählten unsere Tester je Kategorie ihre persönlichen 3 Favoriten aus. Danach wurden alle Testbögen ausgewertet und die Modelle, mit den meisten

42

Stimmen erhalten in jeder Kategorie die Gold-, Silber & Bronzemedaille für das Design. Der Ski, der von allen teilnehmenden Modellen am allermeisten Punkte ergattert, wird mit dem Titel „SnowStyle of the Year“ gekürt. Die Gewinner im SnowStyle 2019/20!


Elan Insomnia

Blizzard Alight 7.2 CA

Rossignol Hero Elite ST Ti

Rossingol Hero Elite LT Ti

Elan Amphibio 16

Blizzard Brahma 82

Elan Amphibio 18

Atomic Redster G9

Atomic Bent Chetler 100

Stรถckli Stormrider 105

Salomon MTN Explore 95

Stรถckli Edge 88


SkiSelektor

Welcher Ski passt zu mir? in Zusammenarbeit mit Bergfex

D

ie Vielfalt der Skimodelle ist groß, den für sich „perfekten“ Ski zu finden, oft gar nicht so einfach?! Die Ergebnisse des WorldSkitest sollen dem Konsumenten eine Hilfestellung beim Skikauf bieten. Rund 80 % der Skifahrer sind mit dem für sie „falschen“ Ski unterwegs. „Jeder Fahrer hat seine Präferenzen und unterschiedliche Ansprüche an seinen Ski. Mit unserem Testmodus versuchen wir, den optimalen Ski – abgestimmt auf Fahrkönnen und Vorlieben – für den einzelnen Skifahrer zu finden“, erklärt WorldSkitest Organisator Gerhard Brüggler. „Nicht immer ist der Testsieger auch gleich der beste Ski für jeden, da spielen einige Faktoren zusammen“, weiß Testleiter Franz Klammer. Die Ergebnisse aller Tester werden in den WorldSkitest SkiSelektor eingearbeitet, dieser vergleicht das eigene

Profil, die Fahreigenschaften, die Vorlieben und das Können mit den eingegebenen Präferenztestern und liefert anhand dieser Daten eine Auswahl an Skiern, die man testen soll. Unter den Vorschlägen ist dann bestimmt der richtige Partner für den kommenden Winter dabei. Der Vergleich: Der SkiSelektor vergleicht das persönliche Profil inklusive bevorzugter Fahreigenschaften, Vorlieben und Können mit den rund 300 eingegebenen Referenztestern. Anhand dieser Daten liefert er dann das Testergebnis jener Referenzperson, die dem eigenen Profil entspricht. Jetzt geht es ans Testen: Diese drei vorgeschlagenen Modelle empfehlen wir auf Herz und Nieren zu testen. Es ist mit Sicherheit ein für dich passender Ski dabei.

So funktioniert's .... Auf www.worldskitest.com gehen und den SkiSelektor starten. Auf der Testseite das persönliche Profil erstellen: • Alter • Körpergröße • Gewicht • Erfahrung • Skigewohnheiten

© Kärnten Werbung, Franz Gerdl

1

Geschlecht, Fahrprofil, Erfahrung angeben

44


2

3

Der SkiSelektor vergleicht die Angaben mit den Profilen der WST-Tester und schlägt die passendsten Referenz-Modelle vor. Die vorgeschlagenen Modelle sollte man dann selbst testen, um den persönlich idealen Ski zu finden.

Alter, Gewicht, Körpergröße, Präferenzen an den Ski ergänzen

45


Nockberge-Trail Die Wildnis & Wellness Skidurchquerung

4 Tagesetappen / 5 Skigebiete: Katschberg – Innerkrems – Turracher Höhe – Falkertsee – Bad Kleinkirchheim

• Für genussorientierte Skitourengeher • Im Kärntner Biosphärenpark Nockberge • Max. 6 h Gehzeit und 1.000 Hm pro Etappe • Erste Auffahrt des Tages immer mit der Seilbahn • Übernachtung in komfortablen Hotels • Online Buchbar – Trail Hotline – Gepäcktransfer www.nockberge-trail.com


Tolle Kooperation - WorldSkitest TourenSkitest Organisator Gerhard Brüggler mit Christian Frühauf (Sporthotel Frühauf), Dietmar Rossmann (Biosphärenpark Nockberge), Heinz Kabusch (Innerkremser Seilbahnen)

Liebe Skitouren-Fans! Zum zweiten Mal war das Skigebiet Innerkrems, das gleichzeitig ein Ausgangspunkt des Kärntner Nockberge Trails ist, unser Gastgeber beim WST TourenSkitests.

D

ie Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft aller Beteiligten war wieder einzigartig und unsere Tester sind mit vielen unvergesslichen Eindrücken nach Hause gefahren. Die wunderschöne Winterlandschaft in Kombination mit strahlendem Sonnenschein, warmen Temperaturen und optimalen Schneebedingungen auf der Strasseralm erleichtere die durchaus große Challenge des Testens für unser Tester enorm. Aufgrund der längeren Umlaufzeit durch Auf- und Abfellen dauert der Skitest rund 4 Stunden, das setzt schon eine gewisse körperliche Fitness voraus. Getestet werden die Tourenskier auf verschiedenste Faktoren, wie das Verhalten beim Aufstieg, die Abfahrtsqualitäten, das Handling der Felle beim Auf- und Abfellen sowie der allgemeine Gesamteindruck. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Tourenskischuhen und Tourenbindungssystemen. Das stellt auch uns beim Test immer wieder vor Herausforderungen. Wir verwenden für unsere Testmodelle die einheitliche Bindung „Marker Kingpin Demo“, somit haben alle Konkurrenten die gleichen, fairen Voraussetzungen. Schon im Vorfeld des Tests müssen wir abklären, welche Skischuhe unsere Tester besitzen und ob diese mit unserer verwendeten Bindung kompatibel sind. Oft kommt ein Adapter, zum Einsatz, wenn alles nichts hilft, müssen wir dem Tester leider absagen. Damit Skitouren ein unvergessliches Erlebnis werden, sind folgende Faktoren unerlässlich: die Wahl des richtig, abgestimmten Materials inklusive Lawi-

nenausrüstung und warmer Bekleidung, eine gewissenhafte Tourenplanung inklusive Abfrage des Lawinenstatus und Wettervorhersagen sowie eine ehrliche Selbsteinschätzung, was Können und Kondition angeht. Die unberührte Natur des Biosphärenparks der Kärntner Nockberge bietet zahlreiche Möglichkeiten für unterschiedlichste Skitouren für alle Könnerstufen. Der Nockberge Trail ist Österreichs erster buchbarer Skitouren-Trail und verbindet ganz individuell Sport und Fitness mit Genuss und Wohlbefinden. Alle wichtigen Infos dazu finden Sie auf der Website www.nockberge-trail.com. Abschließend möchte ich mich sehr herzlich bei Roland Oberdorfer (Koordinator Nockberge Trail, Kärnten Werbung), Dietmar Rossmann (Biosphärenpark Nockberge), Heinz Kabusch (Innerkremser Bergbahnen) und Christian Frühauf (Sporthotel Frühauf) mit ihren Teams für die ausgezeichnete und unkomplizierte Zusammenarbeit bedanken. Ich wünsche euch einen erlebnisreichen Winter mit vielen aufregenden und atemberaubenden Skitouren! Euer Gerhard Brüggler

47


Mehrtägig Wildnis, Wellness & viel Genuss Österreichs erste online buchbare Skidurchquerung: Nockberge-Trail in Kärnten

Roland Oberdorfer

Christian Frühauf

Dietmar Rossmann

Heinz Kabusch

Koordinator Nockberge Trail, Kärnten Werbung. Mit der Nockberge-Trail Kombination Wildnis & Wellness haben wir derzeit sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal bei den Skidurchquerungen in Europa! Und das Ganze ist online buchbar mit jedem erdenklichen Service (Gepäcktransport, Guide, Rücktransport, ...)! Der WorldSkitest Tourenskitest passt natürlich sehr gut zu unserem Nockberge-Trail. Wir erhoffen uns dadurch einen enormen Imagegewinn für den Nockberge-Trail als Kärntens Leitprodukt zum Thema Skitourengehen.

Wir durften auch heuer wieder die sportlichen Tester des WST TourenSkitest in unserem Sporthotel beherbergen und sie nach den anstrengenden Teststunden mit heimischen Köstlichkeiten verwöhnen. In der Innerkrems sind wir auf Tourengeher spezialisiert und bieten den Sportlern ein perfektes Service.

Der WorldSkitest TourenSkitest in der Innerkrems war für uns alle eine äußerst gelungene Veranstaltung. Die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten verlief äußerst unkompliziert. Der Biosphärenpark Nockberge, ist touristisch gesehen sowohl im Sommer als auch im Winter sehr attraktiv. Dabei stellen wir uns der großen Herausforderung, die Balance zwischen schützen und nützen zu halten. Wir freuen uns, dass der WST TourenSkitest auch in den nächsten Jahren in den Kärntner Nockbergen stattfinden wird.

Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr, lief auch die zweite Auflage des TourenSkitests bei uns in der Innerkrems reibungslos. Die Koordination zwischen dem WST Organisationsteam, den Innerkremser Seilbahnen, dem Alpinen Leistungszentrum und den freiwilligen Helfern des Schiclub Innerkrems und den Schifirmen funktionierte ohne Komplikationen. Innerkrems ist nach wie vor das Eldorado für Tourenskigeher und Fahrer, daher passt der TourenSkitest perfekt zu uns.

48

Sporthotel Frühauf, Innerkrems

Geschäftsführer Biospährenpark Nockberge

Geschäftsführer Innerkremser Seilbahnen Gmbh&CoKG

© Kärnten Werbung - Franz Gerdl, Daniel Gollner, Therme St. Kathrein

Koordinator Nockberge Trail, Kärnten Werbung


D

er Nockberge-Trail führt in vier Tagesetappen durch die wunderschönen Kärntner Nockberge und verbindet die Skiresorts Katschberg, Innerkrems, Turracher Höhe, Falkertsee und Bad Kleinkirchheim. Der Nockberge-Trail ist eine auf Genuss und Wohlbefinden ausgerichtete mehrtägige Skidurchquerung. Einsame Touren in der winterlichen Berglandschaft der Kärntner Nockberge werden mit den Annehmlichkeiten komfortabler Hotels und Wellnessresorts verbunden. Tagsüber stehen die körperliche Anstrengung und das eindrucksvolle Erlebnis in der Natur des Biosphärenparks, die im Winter durchaus einer unberührten Wildnis gleicht, im Vordergrund. Abends wird man in den jeweiligen Etappenorten mit entspannenden Wellnessangeboten und geschmacksvollen Abendessen verwöhnt. Der neue Trail richtet sich an genussvolle Skitourengeher, die bei den Übernachtungen den Komfort in den Hotels gerne in Anspruch nehmen und beim Skitourengehen selbst den Genuss vor den Leistungsanspruch stellen möchten. Dass die

ersten Anstiege des Tages immer mit Skiliften vorgesehen sind, kommt diesem Ansinnen entgegen. Info- und Buchungscenter Die Wildnis und Wellness Skidurchquerung in den Kärntner Nockbergen ist Österreichs erster online buchbarer Skitouren-Trail! Das Trail-Buchungsportal bietet grenzenlose Wahlmöglichkeiten und einen umfassenden Service: Motto: Sie starten WANN Sie wollen, WO Sie wollen, gehen MIT WEM Sie wollen und vor allem WIE Sie wollen! Entlang des Nockberge-Trails stehen ausgewählte Partnerbetriebe, ein praktischer Gepäck- und Shuttle Service und eine Trail-Hotline zur Verfügung. Damit wird aus der Skitourenüberquerung in den Nockbergen ein unbeschwertes Outdoor-Erlebnis, welches von einem kompetenten Info- und Buchungscenter individuell organisiert und begleitet wird. Details, Informationen & Buchung: www.nockberge-trail.com

49


Hagan Core Lite 84 DATEN: getestete Länge: 162 cm Radius: 17 m Mittelbreite: 84 mm Gewicht: 1.150 g /Ski erhältliche Längen: 148, 156, 162, 170 empfohlener VK-Preis: € 549,95 DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert 0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

9,6

1

10 10

8,8 8,3 8,3 8,3

10 10 10 10

8,9

52,2

Testermeinung TESTSIEGER bei den Ladies Tourenskiern! Herzliche Gratulation – gleich bei der Premiere gewonnen! Mit der Note „ausgezeichnet“ kann sich der „Hagan Core Lite 84“ von der Konkurrenz abheben. Sucht man bei diesem Ski nach Schwächen, wird man nicht fündig. Extrem gute Bewertungen von allen Testerinnen sowohl bei den Fahreigenschaften als auch im Handling mit den Fellen sprechen für sich. Unser Tipp: Absolute Kaufempfehlung!

2

3

Atomic Backland WMN 85

Völkl VTA 84

DATEN getestete Länge: 165 cm Radius: 16 m, Mittelbreite: 85 mm Gewicht: 2.360 g/Paar erhältliche Längen: 151, 158, 165 empfohlener VK-Preis: € 449,95

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

DATEN getestete Länge: 162 cm Radius: 16,5 m Mittelbreite: 84 mm Gewicht: 1.080 g/Ski erhältliche Längen: 162, 170, 178 empfohlener VK-Preis: € 549,95

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

9,2 7,7 8,0 7,7 7,7 8,0

10 10 10 10 10

48,3

Testermeinung Der „Atomic Backland WMN 85“ konnte - wie bereits im Vorjahr - voll und ganz überzeugen und sichert sich, dank sehr guter Bewertungen, den verdienten 2. Platz. Vor allem das leichte Handling der Felle wurde besonders hervorgehoben. Der attraktive Preis ist ein zusätzliches Kaufargument. Mit diesem Modell gelingt garantiert jeder Ausflug auf den Berg. Unser Tipp: Kaufen!

50

DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

5 5 5 5 5 5

7,9 8,3 8,2 7,7 7,9 8,2

10 10 10 10 10 10

48,2

Testermeinung Am starken dritten Platz findet sich der „VTA 84“ von „Völkl“ wieder. Durch seine extrem leichte Bauweise ist er besonders beim Aufstieg ein Genuss. Auch die Bewertungen für die Abfahrt lassen sich sehen, sowohl bei den langen als auch bei den kurzen Schwüngen kann dieses Modell gleichermaßen überzeugen. Damit ist Freude am Berg garantiert. Unser Tipp: Kaufen!


Tourenski LADIES 2019/20

Der perfekte Ski für unvergessliche Touren

H

errlicher Sonnenschein und perfekte Pistenverhältnisse machten die zweite Auflage des WorldSkitest TourenSkitest in der Innerkrems, einem Ausgangspunkt des Kärntner Nockbergetrails, für unsere Tester zu einem besonderen Erlebnis. Tourenskifahren ist schon lange keine Männerdomäne mehr. Weiße Wintertage, frisch verschneite Pisten oder unberührtes Gelände ziehen beide Geschlechter magisch an. Das Gefühl einen anstrengenden Aufstieg mit einer verdienten Abfahrt belohnen zu können, ist oft nur schwer zu übertreffen. Der Kärntner Nockbergetrail bietet eine Vielzahl an perfekten Tourenmöglichkeiten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Für den perfekten Skitag muss neben den Verhältnissen auch die Ausrüstung passen. Durch gute Vorbereitung auf äußere Umstände, wie Erkundigungen zur Lawinenlage, Wettervor-

hersagen, Tourenplanung …, wird das Risiko am Berg deutlich minimiert. Zur richtigen Ausrüstung gehören unter anderem: Steigfelle, Harscheisen, Stöcke, Helm, Tourenrucksack - inklusive Lawinen-Ausrüstung (Schaufel, Sonde und Pieps), Erste-HilfeSet, ausreichend Bekleidung und Handschuhe … diese Dinge, sind unerlässlich. Ist „Frau“ sich nicht sicher, ob die Bedingungen ungefährlich sind, sind Skitouren auf der Piste immer eine gute Option. Die Modelle in der Kategorie „Ladies“ eignen sich mit ihrer Mittelbreite von 80-85 mm sowohl für die Piste als auch fürs Gelände. Trotz der sehr homogenen Testverhältnisse auf unserer Teststrecke in der Innerkrems gab es doch große Unterschiede in den Bewertungen. Die durchwegs guten bis ausgezeichneten Noten sprechen für die besonders hohe Qualität der Skier im Tourensektor. 51


Tourenski LADIES Zielgruppe Tourengeherinnen, die keine Kompromisse zwischen Aufstieg und Abfahrt eingehen wollen Die TourenSki haben getestet: Elke Geisberger, Julia Moser, Marie-Kristin Kranabether, Andrea Kabusch, Astrid Siebert, Eva Jost-Draxl, Hannah Baurecht, Marie Glanznig, Margit Glanznig, Lydia Höher, Monika Gaberschek. *Preisangaben Ski alleine, ohne Fell und Bindung

Fischer My Transalp 82 Carbon

DATEN getestete Länge: 162 cm Radius: 16,5 m Mittelbreite: 82 mm Gewicht: 980 g/Ski erhältliche Längen: 148, 155, 162, 169 empfohlener VK-Preis: € 549,95

DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

5 5 5 5 5 5

7,7 7,9 7,8 7,2 8,0 8,0

10 10 10 10 10 10

46,6

Testermeinung Der „My Transalp 82 Carbon“ punktet nicht nur bei den sehr guten Fahreigenschaften, dank seines schönen Designs holt er sich auch die Bronzemedaille beim SnowStyle. Der leichteste Ski in dieser Kategorie ist ein Genuss beim Aufstieg. Die tollen Werte beim Kraftaufwand und beim Gesamteindruck sprechen für sich.

Stöckli Edge 88

DATEN getestete Länge: 159 cm Radius: 14,9 m Mittelbreite: 88 mm Gewicht: 1.338 g/Ski erhältliche Längen: 159, 168, 177, 186 empfohlener VK-Preis: € 899,-

Salomon MTN Explore 88 W

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

Testermeinung „Stöckli“ feiert seine Premiere beim Tourentest mit dem „Edge 88“. Mit einem tollen vierten Platz - ex aequo mit „Fischer“ - konnte das Schweizer Qualitätsprodukt unsere Testerinnen auch gleich überzeugen. Neben der sehr guten Bewertung in allen technischen Bereichen, spricht das schöne Design des Skis für sich. Durch seine ganz besondere Optik holt er sich die Goldmedaille im SnowStyle. Gratulation!

52

8,1 8,1 7,2 7,8 7,3 8,1

10 10 10 10 10 10

46,6

DATEN getestete Länge: 161 cm Radius: 18 m Mittelbreite: 88 mm Gewicht: 1.180 g/Ski erhältliche Längen: 153, 161, 169 empfohlener VK-Preis: € 559,-

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Testermeinung Der „Salomon MTN Explore 88 W“ reiht sich - in einem extrem starken Feld - in der Mitte ein. Dieses Modell kann voll und ganz überzeugen und fällt besonders durch einen geringen Kraftaufwand sehr positiv auf. Das schöne Design mit seiner interessanten Struktur sticht unseren Testern ins Auge und wird mit der Silbermedaille im SnowStyle belohnt.

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,7 7,6 7,8

10 10 10 10

7,0 8,0 7,8

10 10

45,9


Elan IBEX 84 Carbon W

DATEN getestete Länge: 163 cm Radius: 18/17 m Mittelbreite: 84 mm Gewicht: 2.500 g/Paar erhältliche Längen: 149, 156, 163, 170, 177 empfohlener VK-Preis: € 599,95

DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Testermeinung Dem „Ibex 84 Carbon W“ bestätigen unsere Testerinnen ein sehr gutes Fahrverhalten, besonders die langen Schwünge und der geringe Kraftaufwand wurden gelobt. Einzig das Handling der Felle wurde kritisch bewertet und drückt so das Ergebnis des „Elans“ ein wenig. Trotzdem muss sich dieses Modell mit einer guten Bewertung nicht verstecken.

Blizzard ZERO G 085

5 5 5 5 5 5

10

6,4 7,8 7,1 7,3 7,7 7,4

43,7

10 10 10 10 10

DATEN getestete Länge: 164 cm Radius: 19,5 m Mittelbreite: 85 mm Gewicht: 1.025 g/Ski erhältliche Längen: 150, 157, 164, 171, 178 empfohlener VK-Preis: € 600,-

DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

5 5 5 5 5 5

10

6,3 7,6 7,4 7,3 7,2 7,4

10 10 10 10 10

43,2

Testermeinung Den „Blizzard“ zeichnet sein leichtes Gewicht aus. Skitechnisch überzeugte der „Zero G 85“ sowohl bei langen als auch bei kurzen Schwüngen. Dieses Modell hinterlässt bei unseren Testerinnen einen sehr guten Gesamteindruck bei den Fahreigenschaften, lediglich das Handling der Felle drückt auch hier auf das Gesamtergebnis.

53


Tourenski MEN 1 ce80 - 85 MM Die Modelle für alle Verhältnisse

B

eim Tourengehen handelt es sich schon lange um keinen Trend mehr. Die Skiindustrie hat das erkannt und bietet eine wirklich große Palette an TourenSki mit verschiedensten Fell- und Bindungssystemen an. Nicht jeder hat im Gelände das Ziel, mühsam erreichte Gipfel, so schnell wie möglich hinter sich zu lassen. Wenn man gerne mal einen Hang nach unten wedelt und danach die perfekt symmetrische Spur bewundern will, sollte man sich die Modelle in dieser Kategorie ganz genau ansehen. Die Tourenski mit einer Mittelbreite von 80-85 mm wurden von unseren Testern in der Innerkrems in Kärnten getestet. Vergleicht man diese Skier mit jenen aus unserer Kategorie „Men 2“, ist schnell ersichtlich, dass die Modelle für unterschiedliche Verhältnisse und Fahrtypen gebaut werden. Das extrem geringe Gewicht und die doch eher schmale Mittelbreite ermöglichen immer einen genussvollen Aufstieg. Durch die Mittelbreite bis maximal 85 mm, stellen Querungen 54

und schwierig zu gehende Fellspuren kein Problem dar. Auch die Fahreigenschaften dieser Modelle darf nicht unterschätzt werden. Durch die jahrelange Weiterentwicklung wurde das perfekte Gleichgewicht zwischen Leichtbauweise und Performance gefunden. Die Tourenski der Kategorie Men 1 decken für Tourengeher den breitesten Anwendungsbereich ab. Sie eignen sich sowohl für Tourengeher, die entspannt einen schönen Vormittag verbringen wollen, als auch für ambitionierte Hobbysportler, die regelmäßig an ihre Grenzen gehen. Für lange Touren mit vielen Höhenmetern sind diese Modelle ideal. Wer nach Touren in verschiedenen Schwierigkeitsstufen oder auch Mehrtagesetappen sucht, sollte sich den Kärntner Nockbergetrail genauer ansehen. Der Nockberge-Trail ist Österreichs erster online buchbarer Skitouren-Trail und bietet grenzenlose Wahlmöglichkeiten und ein umfassendes Service.


1

Hagan Core 89

DATEN: getestete Länge: 176 cm Radius: 16,5 m Mittelbreite: 89 mm Gewicht: 1.280 g/Ski erhältliche Längen: 156, 164, 170, 176, 182 empfohlener VK-Preis: € 599,99

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert 0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

8,9

10

8,6 8,1 8,0

10 10 10

6,4 8,3

10

48,3

Testermeinung TESTSIEGER in der Kategorie Tourenski „Men 1“! Die Firma „Hagan“ hat bei der ersten Teilnahme am WolrdSkitest Tourentest in allen Kategorien voll und ganz überzeugen können. Der „Core 89“ war bei allen Testern das non plus Ultra. Wenn man sich die Bewertungen ansieht, muss nicht mehr viel gesagt werden. Dieser Ski kann einfach alles. Wir gratulieren sehr herzlich und unsere Empfehlung: KAUFEN!

2

3

Atomic Backland 85 UL

Völkl VTA 80

DATEN getestete Länge: 179 cm Radius: 18 m, Mittelbreite: 85 mm Gewicht: 2.300 g erhältliche Längen: 158, 169, 172, 179 empfohlener VK-Preis: € 749,95

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

DATEN getestete Länge: 175 cm Radius: 19,6 m Mittelbreite: 80 mm Gewicht: 1.050 g/Ski erhältliche Längen: 150, 156, 163, 170, 175 empfohlener VK-Preis: € k.A

10

9,1 7,6 7,4

10 10 10

7,1 7,9 7,6

10 10

46,7

Testermeinung Dieser Ski hat zu Recht den zweiten Platz im Test und den dritten Platz im SnowStyle erreicht. Ein Modell für Skifahrer die bergauf gerne mal schneller unterwegs sind, aber bergab nichts an Fahrspaß einbüßen wollen. Eine besonders gute Bewertung wurde für das Auf- und Abfellen für die „Prefit“-Felle von „Atomic“ vergeben. Mit dem „Backland 85 UL“ können auch tolle Hochtouren gestartet werden. Unser Tipp: Kaufen!

DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

5 5 5 5 5 5

10

7,3 8,0 7,6 7,4 7,6 8,2

10 10 10 10 10

46,1

Testermeinung Der „VTA 80“ begeisterte unsere Tester auf allen Ebenen. Mit einer durch die Bank sehr guten Bewertung springt der „Völkl“ verdient aufs Stockerl. Auffällig ist, dass dieser Ski besonders beim Gesamteindruck punkten kann. Was ist besser als ein Tourenski, der einfach nur extrem Spaß macht? Unsere Empfehlung: Kaufen!

55


Elan IBEX 84 Carbon

DATEN getestete Länge: 177 cm Radius: 20/19 m Mittelbreite: 84 mm Gewicht: 2.820 g/Paar erhältliche Längen: 149, 156, 163, 170, 177 empfohlener VK-Preis: € 599,95

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Blizzard ZERO G 085

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,3 8,0 7,9 7,6

10 10 10 10 10

6,9 8,0

10

DATEN getestete Länge: 178 cm Radius: 22 m Mittelbreite: 85 mm Gewicht: 1.180 g/Ski erhältliche Längen: 150, 157, 164, 171, 178 empfohlener VK-Preis: € 600,-

45,7

DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Testermeinung Der „IBEX 84 Carbon“ besitzt definitiv Top-Qualitäten. Wenn man das Ergebnis genau ansieht, zeigt sich schnell, dass besonders der Gesamteindruck und der lange Schwung beim „Elan“ gut bewertet wurden. Bei diesem Ski handelt es sich mit Sicherheit um einen verlässlichen Partner für viele entspannte Skitouren.

Testermeinung Die Bewertungen des „Zero G 085“ sind extrem homogen. Der „Blizzard“ ist ein wahrer Alleskönner, der beim langen und kurzen Schwung gleichermaßen überzeugen konnte, das ganze bei geringem Kraftaufwand. Jeder Ski, der die Testnote „sehr gut“ erreicht, ist ein absolutes Topmodell. Definitiv ein Partner für entspannte Tage am Berg.

Salomon MTN Explore 88

Rossignol Seek 7 Tour

DATEN getestete Länge: 177 cm Radius: 18 m Mittelbreite: 88 mm Gewicht: 1.320 g/Ski erhältliche Längen: 161, 169, 177, 184 empfohlener VK-Preis: € 559,-

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

Testermeinung Durch sein interessantes Design holt sich der „MTN Explore 88“ die Silbermedaille im SnowStyle. Der „Salomon“ ist nicht nur optisch ein Hingucker, er überzeugte unsere Tester auch durch seine sehr gute Performance am Berg. Es gibt keine großen Ausreißer in der Bewertung, damit eignet sich der Ski für alle Tourengeher, die eine entspannte Abfahrt ohne Überraschungen erleben möchten.

56

7,6 7,3 7,1 7,7 7,3 7,4

10 10 10 10 10 10

44,4

DATEN getestete Länge: 176 cm Radius: 20 m Mittelbreite: 86 mm Gewicht: 2.500 g/Paar erhältliche Längen: 154, 162, 168, 176, 182 empfohlener VK-Preis: € 499,99

DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Testermeinung Gratulation an das Designteam von „Rossignol“! Der "Seek 7" konnte sich durch sein besonderes Design von allen Modellen absetzen und gewinnt den Titel „SnowStyle of the Year 2019/20“! Die Fahrperformance kann mit den Mitbewerbern mithalten, lediglich das Handling der Felle hat eine bessere Bewertung verhindert.

5

7,3

5

7,6

5

7,6

5

7,3

5

7,6

5

7,6

10 10 10 10 10 10

45,0

5 5

10

6,0 7,4

5 5 5 5

8,1 7,5 6,9 7,7

43,6

10 10 10 10 10


Zielgruppe Tourengeher denen ein leichter Aufstieg wichtig ist Die TourenSki Men1 haben getestet: Helmut Breitfuß, Werner Kitzbichler, Andreas Kalcher, Franz Huber, Gerhard Winter, Alexander Wulz, Stefan Skrobar, Wolfgang Stani, Walter Glanznig

Fischer Transalp 82 Carbon

DATEN getestete Länge: 176 cm Radius: 17,5 m Mittelbreite: 82 mm Gewicht: 1.110 g/Ski erhältliche Längen: 155, 162, 169, 176 empfohlener VK-Preis: € 549,95

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

7,1 7,6 7,8 7,4

10 10 10 10

6,9 7,6

10

44,4

Testermeinung Mit dem „Transalp 82 Carbon“ wird man seine Freude am Berg haben, egal ob bei frischem Firn, nicht zu viel Neuschnee oder auf der Piste. Es kommt nicht oft vor, dass der kurze Schwung das beste Testkriterium eines Tourenskis ist. Sucht man also einen Ski zum Wedeln, ist man mit dem „Fischer“ sicher gut beraten.

Dynastar Vertical f-Team

DATEN getestete Länge: 178 cm Radius: 21 m Mittelbreite: 87 mm Gewicht: 2.100 g/Paar erhältliche Längen: 162, 170, 178 empfohlener VK-Preis: € 769,99

DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

5 5 5 5 5 5

7,2 7,0 7,3 7,0 7,3 7,3

10 10 10 10 10 10

43,1

Testermeinung Der „Vertical f-Team“ hat sich die Testnote „gut“ erarbeitet. Dieser Ski hat keine erkennbaren Schwächen und ist definitiv das perfekte Modell für viele ambitionierte Tourengeher. Ein weit besseres Ergebnis für den „Dynastar“ verhinderte ein nicht perfektes Kantentuning und nicht top-präparierte und gewachste Laufflächen.

57


Tourenski MEN 2 bis 88 - 95 mm Die perfekte Balance zwischen Aufstieg und Abfahrt im Gelände

I

mmer mehr Tourengeher suchen Erlebnisse abseits von präparierten Pisten und großen Menschenmengen und tauschen eine sichere Umgebung gegen variable Verhältnisse am Bergen aus. Erfahrene Bergliebhaber wissen, dass gerade dann das richtige Material essentiell ist. Sicherheit am Berg muss natürlich der wichtigste Faktor für jeden Wintersportler sein. Vor allem bei Skitouren im Gelände gilt es, sich besonders gut vorzubereiten, um etwaige Risiken zu minimieren. Es gilt, eine entscheidende Regel zu beachten: NIE ohne Lawinenausrüstung ins Gelände! Neben LVS-Gerät, Schaufel und Sonde ist ein Lawinenrucksack unverzichtbar. Ist man für alle Eventualitäten im Gelände bestens gerüstet, kann der Tag am Berg wirklich genossen werden. Ein angenehmer Aufstieg ist genau58

so wichtig wie eine aufregende Abfahrt. Hier kommen unsere Modelle der Kategorie MEN 2 ins Spiel. Mit einer Mittelbreite von 88 -95 mm haben diese Ski eine ähnliche Form wie die klassischen Allroundmodelle. Was sie aber von den Allroundern abhebt, ist das vergleichsweise, extrem niedrige Gewicht (ca. 3000 Gramm). Diese Modelle werden gebaut, um lange Aufstiege zu ermöglichen. Wenn man auf der Suche nach einem ausgeglichenen Tourenski für das Gelände ist, wird man in dieser Kategorie definitiv fündig. Zwar war der Aufstieg auf unserer Testpiste „Strasseralm“ in der Innerkrems, einem Ausgangspunkt des Kärntner Nockbergetrails, nicht besonders lange, aber unsere Tester konnten sich dennoch einen sehr guten Überblick über die Eigenschaften und Fahrtauglichkeit dieser Modelle verschaffen. Die Ergebnisse gehen von „sehr gut“ bis „gut“ und somit bleibt die Qual der Wahl beim Konsumenten.


1

Blizzard ZERO G 095 DATEN: getestete Länge: 178 cm Radius: 23 m Mittelbreite: 95 mm Gewicht: 1.250 g/Ski erhältliche Längen: 164, 171, 178, 185 empfohlener VK-Preis: € 700,DETAILERGEBNIS

Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

7,2

10

8,6 8,3 8,1 7,5 8,1

10 10 10 10

47,8

Testermeinung TESTSIEGER in der Kategorie Tourenski „Men 2“! Wenn man auf der Suche nach einem besonderen Tourenski mit vielen Stärken ist, dann ist der „Blizzard Zero G 95“ mit Sicherheit die perfekte Wahl. Dieser Ski konnte alle unsere Tester von seinen Qualitäten überzeugen! Wir gratulieren zu dieser Top-Leistung und daher unser Tipp: Kaufen!

3

2

Hagan Boost 94

Dynastar Mythic 87 Pro

DATEN getestete Länge: 182 cm Radius: 18 m, Mittelbreite: 94 mm Gewicht: 1.350 g/Ski erhältliche Längen: 162, 170, 176, 182 empfohlener VK-Preis: € 599,99 DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

DATEN getestete Länge: 179 cm Radius: 16 Mittelbreite: 87 mm Gewicht: 2.600 g/Paar erhältliche Längen: 171, 179 empfohlener VK-Preis: € k.A.

5 5 5 5 5 5

10

9,0 7,8 7,7 7,5 7,5 7,9

10 10 10 10 10

47,4

Testermeinung Auch in der Kategorie, in der die breiten Modelle getestet wurden, kann die Marke „Hagan“ voll und ganz überzeugen. Neben sehr guten fahrtechnischen Ergebnissen, stechen zusätzlich das sehr gute und einfache Handling der Felle und die interessante und trendige Optik des Skis hervor. Der sehr faire Preis ist ein weiterer Faktor, der für den Kauf spricht.

DETAILERGEBNIS 0 Handling, Felle 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Laufruhe 0 Kraftaufwand 0 Gesamteindruck Mittelwert gesamt

5 5 5 5 5 5

7,0 7,9 7,8 7,8 7,8 7,9

10 10 10 10 10 10

46,2

Testermeinung Der dritte im Bunde auf dem Stockerl ist der „Dynastar“. Der „Mythic 97 Pro“ ist ein high-performance Free-Touring Ski für erfahrene Tourengeher. Ein sehr laufruhiger Ski, der im Test seine Vielseitigkeit zeigt und durch ein sehr ausgeglichenes Ergebnis den verdienten dritten Platz belegt. Abenteuer pur ist mit diesem Modell garantiert.

59


Zielgruppe: Die Bergziegen und Freerider unter den Tourengehern Die TourenSki haben getestet: Gerhard Winter, Michael Saller, Gernot Garger, Josef Kabusch, Wolfgang Stani, Manfred Mair, Maximillian Stießen, Gerhard Wieser, Helmut Breitfuß, Werner Kitzbichler, Andreas Kalcher, Harald Sagmeister, Franz Huber

Atomic Backland 95

DATEN getestete Länge: 177 cm Radius: 18 m Mittelbreite: 95 mm Gewicht: 2.660 g/Paar erhältliche Längen: 169, 177, 185 empfohlener VK-Preis: € 549,95

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Salomon MTN Explore 95

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

8,7 7,7 7,4

10 10 10

6,9 7,4 7,8

10 10

45,9

DATEN getestete Länge: 177 cm Radius: 18 m Mittelbreite: 95 mm Gewicht: 1.400 g/Ski erhältliche Längen: 169, 177, 184 empfohlener VK-Preis: € 599,-

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Testermeinung Wie schon in den beiden anderen TourenKategorien wird das einfache Handling der „Prefit Felle“ von unseren Testern sehr gut bewertet und gelobt. Da hat die Firma „Atomic“ anscheinend alles richtig gemacht. Die Performance am Schnee wird durchwegs sehr gut bewertet und der attraktive Preis ist sicher ein absolutes Kaufargument.

Testermeinung Mit diesem wunderschönen Design fährt der „Salomon“ zu Gold im SnowStyle! Wir gratulieren! Auf der Piste kann der „MTN Explore 95“ gut mit der Konkurrenz mithalten. Mit diesem Tourenmodell braucht man vielleicht ein bisschen mehr Kraft, was aber die sehr guten Fahreigenschaften bei den Abfahrten gleich wieder aufheben und vergessen lassen.

Elan IBEX 94 Carbon

Stöckli Edge 88

DATEN getestete Länge: 177 cm Radius: 21,2 m Mittelbreite: 94 mm Gewicht: 3.140 g/Paar erhältliche Längen: 163, 170, 177, 184 empfohlener VK-Preis: € 649,95

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Testermeinung Der „IBEX 94 Carbon“ ist ein sehr vielseitiger Ski, der dank besonders gutem Kurvenverhalten, guter Laufruhe und geringem Kraftaufwand überzeugen kann. Einzig das Handling der Felle wurde von unseren Testern nicht besonders gut bewertet. Trotzdem spricht die Testnote „sehr gut“ dafür, dass „Elan“ einen tollen Ski gebaut hat.

60

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

6,6 7,9 7,7 7,7 7,7 7,8

10 10 10 10 10

45,4

DATEN getestete Länge: 177 cm Radius: 19 m Mittelbreite: 88 mm Gewicht: 1.490 g/Ski erhältliche Längen: 159, 168, 177, 186 empfohlener VK-Preis: € 899,-

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Testermeinung "Stöckli“ ist zum ersten Mal beim Tourentest dabei und fährt gleich zum „Sehr gut“. Die Stärken des „Edge 88“ liegen in der optimalen Laufruhe bei langgezogenen Schwüngen. Die Optik stimmt und wird mit Silber im SnowStyle belohnt. Dieses Modell ist ein Tipp für Tourengeher, die den Berg etwas schneller bezwingen wollen.

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

7,3 7,7 7,6

10 10 10

6,7

10

7,1

10

7,3

43,7

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,5 8,4 7,2 7,9

10 10 10 10 10

6,6 7,5

45,1

10


Fischer Transalp 90 Carbon

DATEN getestete Länge: 176 cm Radius: 19 m Mittelbreite: 90 mm Gewicht: 1.320 g/Ski erhältliche Längen: 155, 162, 169, 176, 183 empfohlener VK-Preis: € 649,95

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

Testermeinung Wenn man sich die Bewertungen des „Transalp 90 Carbon“ ansieht, merkt man sofort, dass es weder Ausreißer nach oben, noch nach unten gibt. Das solide Modell aus dem Hause „Fischer“ hat seine Vorzüge bei den langen Schwüngen gepaart mit einer hohen Laufruhe, die sicheres Abfahren und nach Hause kommen garantiert.

Völkl VTA 88

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,0 7,5 7,1 7,3 7,0 7,3

43,2

10 10 10 10 10 10

DATEN getestete Länge: 180 cm Radius: 21,6 m Mittelbreite: 88 mm Gewicht: 1.330 g/Ski erhältliche Längen: 160, 170, 180 empfohlener VK-Preis: € 599,95

DETAILERGEBNIS Handling, Felle Langer Schwung Kurzer Schwung Laufruhe Kraftaufwand Gesamteindruck Mittelwert gesamt

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,2 7,5 6,9 7,0 6,8 7,2

42,6

Testermeinung Der „VTA 98“ kann mit seinem guten Ergebnis mit den anderen Tourenskiern jederzeit mithalten. Die Stärken des „Völkls“ liegen vor allem bei den langen Schwüngen – ein Vorteil im Gelände und auf der Piste. Der erhöhte Kraftaufwand spricht für Tourengeher, die einen Ski mit Charakter schätzen. Von unseren Testern mit „gut“ bewertet.

61

10 10 10 10 10 10


tt

.c

om

n

0

io

21

22

12, info@os

Jetzt Freeridetage ab € 177,00 buchen

rol Informat

T. + 4

3

5

www.osttirol.com

Foto: Berg im Bild

ol

t ti Os

ir

Freeriden mit Glocknerblick

Das Großglockner Resort Kals-Matrei gilt als aufstrebender Geheimtipp für alle Powderfans und lockt mit liftnahen Lines, Pulverschnee und breiten Pisten.


Men High Performance Gelungener Auftakt! Das Großglockner Resort Kals war heuer erstmals Austragungsort des WST FreerideSkitests

Liebe Freerider, bei unserer vierten Auflage des WST FreerideSkitests gab es einen Ortswechsel.

N

ach drei Jahren am Arlberg in Lech Zürs haben wir unsere Zelte heuer erstmals am Fuße des Großglockners in Kals aufgeschlagen. Dieses hochalpine Skigebiet ist weit mehr als ein Geheimtipp für alle Wintersportler. Insbesondere Freerider kommen hier auf ihre Kosten – von leichten Abfahrten bis hin zu sehr steilen, langen und schwierigen Hängen ist hier alles vorhanden, was das Skifahrerherz höherschlagen lässt. Perfekte Voraussetzungen findet man aber nicht nur am Berg, auch die Infrastruktur im Tal lässt keine Wünsche offen. Unsere Tester wurden in den Partnerhotels Gradonna Mountain Resort und Taurerwirt sowie unserer Partnerhütte Adler Lounge mit großartiger Kulinarik und herzlicher Gastfreundschaft umsorgt und verwöhnt. Ich kann Kals in Osttirol guten Gewissens jedem empfehlen, der eine tolle Zeit am Berg haben will. Doch für euch Leser ist natürlich genauso wichtig, wie unsere Ergebnisse ermittelt werden. Wie in den Vorjahren, gibt es zwei Kategorien. In der ersten werden Modelle mit einer Mittelbreite von 95 – 100 mm getestet, die von unseren TesterInnen auf der Piste und im Gelände gefahren werden. Die Zweite beinhaltet Skier mit einer Mittelbreite von 105 – 115 mm, die ausschließlich im Gelände getestet werden. Das Testkonzept selbst ist gleich wie bei unserem AlpinSkitest. Alle Ski sind schwarz neutralisiert, um Markenpräferenzen zu verhindern. Die TesterInnen fahren jeden Ski nur einmal und bewerten anschließend verschiedene Kriterien

mit Hilfe einer Punktevergabe von 1 bis 10. Der Freeridetest selbst verlief entspannt und professionell. Sehr homogene, leicht firnige Testverhältnisse sorgten dafür, dass jedes Modell die gleichen Voraussetzungen hatte, um zu überzeugen. Leider muss schon jetzt angemerkt werden, dass die eine oder andere Skifirma sich ein wenig im Wachs vergriffen hat. Das spiegelt sich natürlich in den Ergebnissen wider. Nichtsdestotrotz waren unsere Tester über das weitläufige Testgelände besonders erfreut. Dort konnten sie immer wieder neue Spuren in den Schnee ziehen. Als leidenschaftlicher Skifahrer, der besonders gerne im freien Gelände unterwegs ist, liegt mir der FreerideSkitest sehr am Herzen. Es freut mich immer, unseren ausgewählten Testern und Testerinnen zuzusehen, wie sie die neuesten Modelle auf Herz und Nieren testen. Wie jedes Jahr sind die Ergebnisse sehr interessant und aufschlussreich. Ich möchte anmerken, dass wir diesen FreerideSkitest ausschließlich veranstalten, um euch eine möglichst zielgenaue Hilfestellung bei der Wahl eures optimalen Skis zu geben. Ich wünsche euch einen tollen, unfallfreien Winter mit coolen Lines im perfekten Tiefschnee. Euer Lukas Brüggler 63


Atemberaubend, imposant, unberührt:

Die perfekte Line mit Glocknerblick Das GroSSglockner Resort Kals-Matrei gilt als aufstrebender Geheimtipp für alle Powderfans und lockt mit liftnahen Lines, Pulverschnee und breiten Pisten

Franz Theurl

Georg Wibmer

Obmann Tourismusverband Osttirol

Betriebsleiter Bergbahnen Kals

„Osttirol ist aufgrund seines Schneereichtums und der vielen unberührten Hänge ein Paradies für Freerider. Durch den stetigen Ausbau in moderne Liftanlagen besonders im Großglockner Resort Kals-Matrei ist es möglich, rasch und komfortabel zum Ausgangspunkt für ausgedehnte Tiefschneeabfahrten zu kommen. Das Einzigartige ist es, auch zum späteren Tageszeitpunkt noch unverspurte Stellen zu finden. Mit dem WorldSkitest Freeride und dessen perfekte Organisation und Umsetzung haben wir eine Plattform gefunden, um genau diese Geheimtipps einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

„Es freut uns sehr, dass der WorldSkitest FreerideSkitest heuer erstmals in unserem Großglockner Resort Kals stattfand. Unser Skigebiet eignet sich nicht nur perfekt für Familien, dank unserer Schnee­sicherheit kommen auch Freerider perfekt auf ihre Kosten. Bei uns gibt es Freeriden auf unberührten Hängen mit Glocknerblick inklusive! Während des FreerideSkitests herrschten – dank Neuschnee am ersten Tag und herrlicher Sonnenschein am zweiten Tag – perfekte Verhältnisse. Die Zusammenarbeit mit dem WST Team verlief reibungslos und die Freerider fühlten sich bei uns in Kals sichtlich wohl. Wir freuen uns auf die 2. Auflage des WST FreerideSkitests im März 2020.“

64


Ganz besondere Angebote bieten die Kalser Berg- und Skiführer an: mit breiten Skiern und Lawinenausrüstung geht es abseits der Pisten auf den schönsten Powderhängen bergab. Durch ihr geschultes Auge können die Kalser Berg- und Skiführer jedem Gast individuell die richtigen Tipps geben, sodass der Abfahrtsspaß schnell gesteigert werden kann. Den Großglockner immer im Blick. Zahlreiche Pistenkilometer sorgen für feinstes Skivergnügen am Fuße des Großglockners. Mit 16 topmodernen Liftanlagen geht es bequem

bergauf – sagenhafte Höhenerlebnisse inklusive – ist die Aussicht weit über den Wolken doch grenzgenial. Bei der großen Auswahl an Pisten, die übrigens zu hundert Prozent beschneit werden können, ist für jede Könnerstufe die richtige Abfahrt dabei. Dabei sind vor allem die schwarzen Pisten an der Blauspitze bei Ski-Profis sehr beliebt. Übrigens bietet das Großglockner Resort Kals-Matrei drei beschneite Talabfahrten. Schneesicherheit bis ins Frühjahr wird hier garantiert. Feinschmecker sollten nach dem Skierlebnis unbedingt ein Dinner in der Adlerlounge einplanen. Der Gourmet-Tempel liegt mitten im Großglockner Resort Kals-Matrei und bietet eine exquisite Küche. Skifahren im Angesicht des Großglockners. Der ideale Skitag beginnt auf den Osthängen in Kals. Auf die Blauspitze rauf, vier, fünf sportliche Talabfahrten, dann mit der Gondel zur Adlerlounge, auf 2.405 Meter. Sich verwöhnen lassen, während der Blick über 60 Dreitausender schweift. Anschließend zu den Westhängen in Matrei mit der legendären 11,3 Kilometer langen Talabfahrt, nach der die Oberschenkel brennen. Im Großglockner Resort Kals-Matrei können Gäste den ganzen Tag lang auf der Sonnenseite schwingen. Das größte Schneeparadies Osttirols öffnet immer Anfang Dezember. Bis weit in den April hinein können Urlauber im Angesicht des Großglockners, dem mit 3.798 Metern höchsten Berg Österreichs, unbeschwerten Pistenspaß genießen. Und dabei nach Herzenslust carven und freeriden. Weitere Informationen unter: www.gg-resort.at und www.osttirol.com 65

©berg im bild(alle)

A

ls Gastgeber des WorldSkitest Freeride stellt das Großglockner Resort Kals-Matrei, dem bekanntesten und größten Skigebiet Osttirols, einmal mehr seine Freeride-Qualitäten unter Beweis. Die Region bietet nicht nur feinstes Freeridegelände, sondern überzeugt zudem mit Pulverschnee, weiten Hängen und leeren Pisten. Moderne Seilbahnen und Lifte bringen die Skifahrer und Freerider bequem bis auf 2.405 m, von wo aus gleich mehrere Abfahrten möglich sind, sowohl im Freigelände, als auch auf den Pisten. Durch die vielen Varianten verteilen sich die Gäste, sodass jeder seine eigene Pulverschneespur findet oder genügend Platz zum Carven hat. Beeindruckend trohnt die Adlerlounge an der Bergstation, eine Skihütte der gehobenen Art, die mit Tiroler Gemütlichkeit, Lässigkeit und zeitgeistigem Design kokettiert und zudem kulinarische Feinheiten auftischt. Den höchsten Berg Österreichs und viele weitere Dreitausender kann man von der Aussichtsplattform „Adlerhorst“ auf 2.405 m aus nächster Nähe ins Visier nehmen.


LUPO AIR

#GE T 2GE THER TO GE T THE BE S T

Freeride BIS 100

Piste & Gelände

Der Ski für Wedler, Freerider und Pistenfahrer

N

icht jeder Tag am Berg ist gleich. Das haben wir auch bei unserem FreerideSkitest in Kals in Osttirol hautnah miterlebt. Hier konnten allerdings die Bedingungen für unseren Test - mit Neuschnee am ersten Tag und strahlendem Sonnenschein am zweiten Tag – nicht besser sein. Das Wetter ist einer der größten Faktoren für alle jene, die im Winter ihre Spuren ins Tal ziehen wollen. Anders als professionelle Freerider hat kaum jemand die Zeit, dem perfekten Schnee hinterher zu fahren. Oft kann man von perfekten Pulverhängen nur träumen. Deshalb braucht man einen Ski, mit dem das Beste aus allen Verhältnissen herausgeholt werden kann. Hier kommen die Ski aus unserer Kategorie „Freeride unter 100“ ins Spiel. Mit einer Mittelbreite von 95 - 100 Millimeter gehören diese Ski noch lange nicht zu den Big Mountain Latten. Es handelt sich eher um die Allroundmodelle für das Gelände. Mit diesen Ski können sowohl schnelle Läufe absolviert werden, bei denen ein Hang in drei Schwüngen zerschnitten wird, aber auch klassische „Wedler“ der alten Schule kommen hier auf ihre Kosten. Die Mittelbreite dieser Modelle ist genauso hoch, dass immer genügend Auftrieb vorhanden ist, um auch wirklich tiefen Schnee genießen zu können. Es handelt sich also um Modelle, die im Gelände nie enttäuschen können. Diese Eigenschaften, verleihen den folgenden Skiern aber auch die Fähigkeit auf der Piste absolut konkurrenzfähig zu sein.

LUPO AIR Innovatives Grilamid-Material mit hohlen Glaskügelchen reduziert das Gewicht auf nur 1.299 g // Sichere und stabile Verriegelung // Intuitives Kabel-Verschlusssystem // Leichte und griffige Vibram® Sohle

DALBELLO.IT

Natürlich stellt sich die Frage, wie man diese Variabilität am besten testet. Unsere Lösung dafür ist, dass alle Ski, von allen Testern sowohl im Gelände, als auch auf der Piste getestet werden. Unsere Tester und Testerinnen absolvieren pro Modell eine Fahrt im Gelände und gleich anschließend eine auf der Piste, um sich einen umfassenden Eindruck vom jeweiligen Ski zu verschaffen. Danach wird bewertet und der nächste Ski ist an der Reihe. Eine Fahrt pro Ski ist natürlich nicht viel, aber nur so kann eine Anpassung des Testers an das Material verhindert und die Eigenheiten der Modelle richtig gefühlt und herausgearbeitet werden.


1

Blizzard Bonafide DATEN: getestete Länge: 187 cm Radius: 20 m Sidecut: 135,5-98-119,5 erhältliche Längen: 166, 173, 180, 187 empfohlener VK-Preis: € 600,-

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 8,7 8,2 Kurzer Schwung 8,5 Kantengriff (Piste) Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 8,0 Allg. Kraftaufwand 7,8 Mittelwert gesamt

Die Endnoten der getesteten Freerider bestehen aus den Mittelwerten der Einzelergebnisse von Piste und Gelände und geben einen allgemeinen Überblick, wie die Modelle im Vergleich abschneiden konnten. Wenn die Entscheidung getroffen wird, einen dieser „Freerider“ zu kaufen, wird der kommende Winter unabhängig von den Verhältnissen definitiv ein Genuss. Zielgruppe Gelände- und Pistenfans Die Freeride-Modelle bis 120 im Gelände haben getestet: Vici Rieser, Elke Mooseder, Richard Schneider, Michael Ortner, Philipp Steiner, Niklas Kummerer, Andreas Ritter, Florian Köfer, Patrik Kirchgasser, Roman Rohrmoser, Michael Kummerer, Jacob Kaller, Petra Zeller

Gelände

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

8,5 8,6

8,7 8,5 8,4

10

10

10

10

10

83,9

Testermeinung Testsieger in der Kategorie Freeride bis 100! Der „Blizzard Bonafide“ ist das einzige Freeride-Modell, das sowohl auf der Piste, als auch im Gelände die heiß begehrte Testnote „ausgezeichnet“ erreichen konnte. Wir gratulieren zu dieser exzellenten Performance! Es ist sehr einfach diesen Ski zu beschreiben: Ein Top-Ski ohne Schwächen – dafür gibt es unsere absolute Kaufempfehlung!

2

3

Fischer Ranger 99 Ti

Nordica Enforcer 100

DATEN getestete Länge: 188 cm Radius: 19 m Sidecut: 132-99-123 erhältliche Längen: 174, 181, 188 empfohlener VK-Preis: € 599,95

DATEN getestete Länge: 185 cm Radius: 18,5 m Sidecut: 133-100-121 erhältliche Längen: 169, 177, 185, 193 empfohlener VK-Preis: € 599,95 Flat

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 8,3 Kurzer Schwung 7,8 Kantengriff (Piste) 8,2 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 7,4 7,6 Allg. Kraftaufwand Mittelwert gesamt

Gelände

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

0

5

8,4

10

7,9 8,0 8,3 7,6

10

10 10 10

79,5

Testermeinung Am sehr guten zweiten Platz, nur extrem knapp an der Note „ausgezeichnet“ vorbeigeschrammt, findet sich der „Fischer Ranger 99 Ti“ wieder. Auch dieses Modell wusste bei unseren TesterInnen zu überzeugen. Besonders im Gelände und bei langen Schwüngen kommt das absolute Fahrvergnügen zur Geltung. Wir gratulieren zu einem tollen Ergebnis. Unsere Empfehlung: Kaufen!

DETAILERGEBNIS Piste 0 Langer Schwung 7,7 0 Kurzer Schwung 7,9 Kantengriff (Piste) 7,7 0 Drehfreudigkeit (Gelände) 0 Laufruhe 7,8 0 8,1 Allg. Kraftaufwand Mittelwert gesamt

Gelände

0

5

10

5

0

5

10

5

0

5

10

0

5

0

5

10

5 5 5

10

8,1 8,3 8,4 7,7 7,6

10

10 10 10

79,3

Testermeinung Gratulation zu Silber und Bronze – Dank seiner tollen Performance auf der Piste schafft der „Enforcer 100“ Platz drei. Für das tolle Design gibt es die Silbermedaille im SnowStyle für den „Nordica“ obendrauf. Besonders seine Drehfreudigkeit und die Leichtigkeit, mit der der Ski gefahren werden kann, konnten überzeugen. Unsere Empfehlung: Kaufen!

67


Völkl MANTRA M5

DATEN getestete Länge: 184 cm Radius: 21,2 m Sidecut: 134-96-117 erhältliche Längen: 170, 177, 184, 191 empfohlener VK-Preis: € 750,-

K2 Mindbender 99 Ti

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 7,7 Kurzer Schwung 7,7 Kantengriff (Piste) 8,1 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 7,6 Allg. Kraftaufwand 7,8 Mittelwert gesamt

Gelände

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

8,1 7,6

7,8 7,6 7,7

10 10

10

10 10

77,7

DATEN getestete Länge: 184 cm Radius: 18,5 m Sidecut: 138-99-123 erhältliche Längen: 170, 177, 184, 191 empfohlener VK-Preis: € 649,95

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 7,5 Kurzer Schwung 7,7 Kantengriff (Piste) 7,5 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 7,4 Allg. Kraftaufwand 7,5 Mittelwert gesamt 5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

Testermeinung Über ein tolles Ergebnis darf sich der „Mantra M5“ freuen. Der vergleichsweise lange Radius von 21,2 m hebt den „Völkl“ aus der Konkurrenz hervor und hat wohl auch mit dem sehr guten Fahrverhalten, bei langen Schwüngen und hohen Geschwindigkeiten, zu tun. Wenn ein Ski auf der Piste und im Gelände überzeugen kann, haben die Skibauer alles richtig gemacht.

Testermeinung Das brandneue Modell „Mindbender 99 Ti“ von „K2“ hat unseren TesterInnen richtig gut gefallen und sich mit sehr konstanten Noten sowohl im Gelände als auch auf der Piste die Note „sehr gut“ absolut verdient. Wer gerne zwischen kurzen „Wedelschwüngen“ und langen schnellen „Powerlines“ wechselt ist mit diesem Modell bestens bedient.

Elan Ripstick 96

Salomon QST 99

DATEN getestete Länge: 188 cm Radius: 19,5 m Sidecut: 134-96-113 erhältliche Längen: 167, 174, 181, 188 empfohlener VK-Preis: € 649,95

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 7,5 Kurzer Schwung 7,5 Kantengriff (Piste) 7,4 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 7,0 Allg. Kraftaufwand 7,5 Mittelwert gesamt

Gelände

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

7,5 7,9

7,6 7,6 7,1

10 10

10

10 10

74,6

DATEN getestete Länge: 188 cm Radius: 20 m Sidecut: 140-99-122 erhältliche Längen: 167, 174, 181, 188 empfohlener VK-Preis: € 549,99

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 7,2 Kurzer Schwung 7,0 Kantengriff (Piste) 7,3 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 7,5 Allg. Kraftaufwand 6,6 Mittelwert gesamt 10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

Atomic Bent Chetler 100

Rossignol Experience 94 Ti

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 6,9 Kurzer Schwung 7,2 Kantengriff (Piste) 6,9 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 7,2 Allg. Kraftaufwand 7,0 Mittelwert gesamt 5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

Testermeinung Der „Bent Chetler 100“ ist ein Ski, der laut „Atomic“ den ganzen Berg zum Spielplatz machen soll. Das konnte er unseren TesterInnen eindrucksvoll beweisen, besonders seine sehr gute Drehfreudigkeit fiel positiv auf. Insgesamt konnte der Freerider im Gelände besser überzeugen. Er lädt definitiv dazu ein, verspielte Lines zu fahren und jedes Hindernis auszukosten. Gratulation zu Gold im SnowStyle!

68

Gelände

0

7,5 7,6

7,7 6,8 7,3

10 10

10

10 10

72,1

DATEN getestete Länge: 187 cm Radius: 18,5 m Sidecut: 132-94-122 erhältliche Längen: 173, 180, 187 empfohlener VK-Preis: € 599,99

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 7,0 Kurzer Schwung 7,1 Kantengriff (Piste) 6,9 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 6,6 Allg. Kraftaufwand 7,2 Mittelwert gesamt

7,5 7,6 7,6

10

10

10 10

7,8 7,4

7,0 7,5 7,3

10 10

10

10 10

72,6

Gelände

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

Testermeinung Der „Rossignol Experience 94 Ti“ erhält durchwegs sehr gute Bewertungen. Auffallend dabei ist, dass die Geländebewertungen insgesamt etwas besser ausfallen, als jene auf der Piste. Dieser Freerider ist durch seinen eher kurzen Radius sehr leicht zu drehen und zu steuern, was natürlich die Kraftreserven der Fahrer schont.

7,6

10

Gelände

5

Testermeinung Das Ergebnis des „QST 99“ ist durchaus interessant. Unsere TesterInnen schätzten den „Salomon“ besonders im Gelände. Die 140 mm breite Schaufel verleiht ihm abseits der Piste eine besonders gute Laufruhe. Dadurch ist er bei langen Schwüngen ein Ski, der richtig Freude macht. Der Salomon ist für Geländefans der perfekte Partner.

7,6

75,5

0

Testermeinung Der „Ripstick 96“ erreicht mit sehr guten Bewertungen einen tollen Platz im sehr guten Mittelfeld. „Elan“ hat einen wirklich ausgeglichenen Ski gebaut, auf den man sich in allen Situationen verlassen kann. Im Gelände konnte er besonders bei den kurzen Schwüngen punkten, in Kombination mit einer tollen Laufruhe und guter Drehfreudigkeit ergibt das einen lässigen Mix.

DATEN getestete Länge: 188 cm Radius: 21 m Sidecut: 130,5-100-121 erhältliche Längen: 164, 172, 180 empfohlener VK-Preis: € 499,99

Gelände

0

7,4 7,3

7,5 7,4 7,5

10 10

10

10 10

71,9)


Freeride BIS 100 Piste & Gelände

Line Sick Day 94

DATEN getestete Länge: 186 cm Radius: 19,2 m Sidecut: 131-94-117 erhältliche Längen: 172, 179, 186 empfohlener VK-Preis: € 499,95

Stöckli Stormrider 95

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 7,0 Kurzer Schwung 7,1 Kantengriff (Piste) 6,6 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 6,9 Allg. Kraftaufwand 7,0 Mittelwert gesamt

Gelände

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

7,2 7,2

7,4 6,7 7,0

10 10

10

10 10

70,1

DATEN getestete Länge: 184 cm Radius: 19,4 m Sidecut: 131-95-123 erhältliche Längen: 166, 175, 184, 193 empfohlener VK-Preis: € 899,-

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 7,4 Kurzer Schwung 7,1 Kantengriff (Piste) 6,9 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 6,7 Allg. Kraftaufwand 7,0 Mittelwert gesamt 5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

Testermeinung Der nächste lässige Freerider, der mit der Konkurrenz sehr gut mithält, ist der „Sick Day 94“. Dieses Modell zeichnet sich durch seine tolle Drehfreudigkeit im Gelände sowohl bei langen als auch bei kurzen Schwüngen aus. Der „Line“ ist aufgrund seines hervorragenden Preis-Leistungsverhältnisses mit Sicherheit eine Kaufoption.

Testermeinung Durch sein außergewöhnliches Design verdient sich der „Stormrider 95“ die Bronzemedaille im SnowStyle und ist auf alle Fälle ein Hingucker. Wenige Modelle in dieser Kategorie sind auf der Piste besser bewertet worden, als er „Stöckli“. Besonders lange Schwünge bei hohen Geschwindigkeiten konnten unsere TesterInnen überzeugen, alles in allem ein guter Freerider.

Head Kore 99

Dynastar Legend X96

DATEN getestete Länge: 189 cm Radius: 19,1 m Sidecut: 137-101-122 erhältliche Längen: 153, 162, 171, 180, 189 empfohlener VK-Preis: € k.A.

DETAILERGEBNIS Piste Langer Schwung 6,7 Kurzer Schwung 6,0 Kantengriff (Piste) 6,1 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 6,6 Allg. Kraftaufwand 6,1 Mittelwert gesamt

Gelände

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

Testermeinung Erstmals beim WST FreerideSkitest mit dabei, konnte „Head“ mit dem „Kore 99“ bei unseren Testern punkten. Dieses Modell erhielt ein durchaus interessantes Ergebnis. Im Gelände konnten besonders lange Schwünge sehr gut gefahren werden, während die Drehfreudigkeit doch eher gering bewertet wurde. Auf der Piste kommt es zum selben Ergebnis. Das heißt, es handelt sich um einen Ski, der Highspeed Fahrer durchaus Spaß machen wird.

7,5 7,0

6,7 7,0 6,9

10 10

10

10 10

66,6

DATEN getestete Länge: 186 cm Radius: 17 m Sidecut: 132-96-112 erhältliche Längen: 171, 178, 186 empfohlener VK-Preis: € 579,99

Gelände

0

7,0 6,5

6,4 6,6 6,5

10 10

10

10 10

68,1

DETAILERGEBNIS Piste Gelände Langer Schwung 5,1 Kurzer Schwung 5,6 Kantengriff (Piste) 5,1 Drehfreudigkeit (Gelände) Laufruhe 4,5 Allg. Kraftaufwand 5,0 Mittelwert gesamt 0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

0

5

10

0

5

5,4 5,7

5,6

4,7 5,2

10 10

10

10 10

51,9

Testermeinung Abgeschlagen am letzten Platz findet sich der „Legend X96“ wieder. Diese Bewertung ist unbedingt mit Vorsicht zu sehen. Schon am Berg, wurde von unseren Testern angemerkt, dass der Testski falsch gewachst wurde und regelrecht am Schnee klebt. Da beim WorldSkitest aber keine Ausnahmen für solche Fehler gemacht werden, scheint dieses Ergebnis nun leider auf. Unser Tipp: Den „Dynastar“ selbst probieren und besseres Wachs verwenden.

69


Freeride over 100 Unsere Geländespezialisten I

st man auf der Suche nach einem Ski für den Tag der Tage, wenn der Pulverschnee weit über die Knie reicht, sollte man sich die Modelle in dieser Kategorie ganz genau ansehen. Verfolgt man die Freeride World Tour kann nur darüber gestaunt werden, mit wie viel Geschwindigkeit und kalkuliertem Risiko, die Rider sich den Berg nach unten stürzen. Diese Freeridemodelle eignen sich perfekt eine Line - auch bei höchsten Geschwindigkeiten und in extrem steilen Gelände – in den unberührten Tiefschnee zu ziehen. Eine Mittelbreit von von 105 - 115 Millimetern ist definitiv ausreichend, um genug Auftrieb zu geben. Bei diesen Modellen handelt es sich um absolute Geländespezialisten. Der einzige Weg auf der Piste, der mit diesen Brettern 70

gefahren werden sollte, ist vom Lift bis zum freien Gelände. Genau deshalb macht es auch keinen Sinn diese Modelle auf der Piste zu testen, deshalb wurden sie von unseren Testern und Testerinnen ausschließlich im Gelände gefahren. Die Skier wurden auf unserer Teststrecke in Kals in Osttirol nach dem üblichen Testmodus getestet, die Skier waren schwarz neutralisiert und pro Modell gab es nur eine Fahrt. Das skifahrerische Niveau der TesterInnen war wie jedes Jahr ausgezeichnet und die Ergebnisse sind aufgrund der homogenen Verhältnisse – am ersten Tag Neuschnee, am zweiten Tag Sonnenschein - sehr aussagekräftig. Wenn das Interesse da ist, einen Ski nur für das Gelände zu kaufen ist es ein MUSS sich folgende Modelle sehr genau anzusehen.


1

Blizzard Rustler 11

DATEN: getestete Länge: 188 cm Radius: 21 m Sidecut: 143-116-123 erhältliche Längen: 164, 172, 180, 188, 192 empfohlener VK-Preis: € 650,-

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Zielgruppe 100 % Geländefahrer Die Freeride-Modelle bis 120 im Gelände haben getestet: Markus Grübler, Thomas Loitz, Jochen Mesle, Nathanael Pradella, Thomas Wohlmannstätter, Martin Depauli, Christoph Egger, Fritz Santner, Matthias Mayr, Christoph Rogl, Tom Gaisbacher, Manfred Mair, Christian Prodinger.

5

0

5

0

5

0

5

0

5

8,4

10 10

8,5

10

8,5 8,1 8,0

10 10

41,5

Testermeinung TESTSIEGER in der Kategorie Freeride ÜBER 100! Der „Rustler 11“ hat sich bei unserem Test gegen 13 Konkurrenzmodelle durchgesetzt und steht verdient mit der Note „ausgezeichnet“ ganz oben am Podest. Der Geländespezialist von „Blizzard“ kann alles und ist durch seine hohe Mittelbreite prädestiniert, jeden Hang zu zerschneiden. Wir gratulieren - ein wahres Top-Modell, dafür gibt es unsere absolute Kaufempfehlung!

2

3

Elan Ripstick 106

Kästle FX 106 HP DATEN getestete Länge: 184 cm Radius: 20,4 cm Sidecut: 137-106-125 erhältliche Längen: 168, 176, 184, 192 empfohlener VK-Preis: € 1.049,-

DATEN getestete Länge: 188 cm Radius: 20,4 m Sidecut: 140-106-122 erhältliche Längen: 167, 174, 181, 188 empfohlener VK-Preis: € 699,95

DETAILERGEBNIS 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Drehfreudigkeit 0 Laufruhe 0 Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5 5 5 5 5

8,1 8,0 8,3 8,0

10 10 10 10 10

8,5

40,9

Testermeinung Der nächste Top-Ski, bei dem die Gesamt-Performance perfekt stimmt und der mit „ausgezeichnet“ am Stockerl landet. Der „Elan“ hat mit dem „Ripstick 106“ einen Ski gebaut, der alles kann und keinerlei Schwächen aufzeigt. Er ist zudem besonders kraftsparend zu fahren. Mit diesem Freerider sind herrliche Tiefschneetage garantiert dafür gibt es von uns die absolute Kaufempfehlung.

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

8,3 8,0 7,8 8,4 7,5

10 10 10 10 10

40

Testermeinung „Kästle“ hat zum FreerideSkitest den brandneuen „FX 106 HP“ entsandt und kann sich über ein wirklich tolles Ergebnis freuen. Wir gratulieren zum wohlverdienten „Ausgezeichnet“. Durch seine eher harte Bauweise ist der Kästle sehr laufruhig und macht bei allen Verhältnissen auch bei hohen Geschwindigkeiten Spaß. Auch für diesen Freerider sprechen wir unsere absolute Kaufempfehlung aus. Gratulation!

71


Nordica Enforcer Free 110

DATEN getestete Länge: 185 cm Radius: 18,5 m Sidecut: 140-110-129 erhältliche Längen: 169, 177, 185, 191 empfohlener VK-Preis: € 649,99

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Head Kore 105

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,6 7,7 7,7 7,6 7,9

10 10 10 10 10

38,5

DATEN getestete Länge: 189 cm Radius: 19,6 m Sidecut: 138-107-127 erhältliche Längen: 171, 180, 189 empfohlener VK-Preis: € k. A.

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Gratulation zur Silbermedaille im Snowstyle dieser Kategorie! Der „Enforcer Free 110“ wurde nicht nur optisch ausgezeichnet bewertet, er konnte auch im Gelände mit ausgeglichenen Werten in allen Bereichen bestens überzeugen. Besonders der geringe Kraftaufwand ließ unsere Tester zwischendurch durchschnaufen, was definitiv als besondere Stärke des „Nordicas“ gewertet werden kann.

Testermeinung „Head“ hat sich bei seiner Premiere beim WST FreerideSkitest sehr gut geschlagen. Der „Kore 105“ ist ein besonders leichtes und perfekt abgestimmtes Modell, das vor allem mit den Kraftreserven seiner Fahrer sehr schonend umgeht. Wer also auch mal Lust hat ein paar Höhenmeter nach oben zu machen, ist mit diesem Freerider sicher bestens ausgestattet. Genuss pur garantiert!

Salomon QST 106

Völkl Katana V-Werks

DATEN getestete Länge: 188 cm Radius: 20 m Sidecut: 140-106-126 erhältliche Längen: 167, 174, 181, 188 empfohlener VK-Preis: € 649,99

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

8,0 7,3

10 10 10

6,9 7,9 7,2

10 10

37,3

DATEN getestete Länge: 184 cm Radius: 23,5 m Sidecut: 143-112-132 erhältliche Längen: 177, 184, 191 empfohlener VK-Preis: € 1.000,-

Testermeinung Mit dem „Katana V-Werks“ hat „Völkl“ tief in die Trickkiste gegriffen. Dieser Ski ist extrem leicht und bietet sich perfekt an, eine Touringbindung aufzuschrauben. Glücklicherweise hat es „Völkl“ geschafft nichts an Performance durch die Gewichtsreduktion zu verlieren. Besonders lange Schwünge und eine tolle Drehfreudigkeit konnten unsere Tester überzeugen.

Rossignol Soul 7 HD

Fischer Ranger 107 TI

DATEN getestete Länge: 188 cm Radius: 22 m Sidecut: 136-106-126 erhältliche Längen: 164, 172, 180, 188 empfohlener VK-Preis: € 649,99

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der „Rossignol Soul 7 HD“ ist ein absoluter Powderspezialist. Seit Jahren hält sich dieses Modell am Markt und wird durch seine tolle Performance und das tolle Design schön langsam zum Kult. Unseren Testern gefiel das Gesamtpaket des Freeriders sehr gut und sie bewerteten ihn in allen Bereichen ausgeglichen. Ein Freerider mit Kultstatus, mit dem man seine wahre Freude hat.

72

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,5 7,4 7,4 7,3 7,5

37,1

10 10 10 10 10

DATEN getestete Länge: 189 cm Radius: 19 m Sidecut: 141-109-133 erhältliche Längen: 175, 182, 189 empfohlener VK-Preis: € 649,95

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung „Fischer“ hat beim Test mit dem „Ranger 107 TI“ ein nagelneues Modell aus der Ranger Serie antreten lassen. Der Freerider konnte besonders durch seine Laufruhe bei lang gezogenen Schwüngen überzeugen. Das ist vielleicht darauf zurückzuführen, dass diese neuen Ranger Modelle ein wenig schwerer sind als ihre Vorgänger. Für Fahrer, die es gerne ein bisschen krachen lassen, ist dieses Modell sicher eine gute Option.

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

7,5

10

7,5

10

7,6

10

7,4

10

7,7

37,7

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der „QST 106“ ist erfahrungsgemäß besonders bei Tiefschneeverhältnissen ein absoluter Traum. Unsere Tester waren vor allem von seiner Performance bei langen, schnellen Schwüngen in Kombination mit seiner optimalen Laufruhe angetan. Durch seinen langen Rocker hat er enorm viel Auftrieb, dadurch ist der „Salomon“ besonders einfach zu fahren und macht einfach nur Spaß!

0

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

8,0

10

7,0

10

7,6

10

7,5

10

7,1

37,2

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

7,5

10 10

6,7

10

6,7 7,7 6,8

10 10

35,4


Atomic Backland 107

Freeride over 100

DATEN getestete Länge: 189 cm Radius: 19,5 m Sidecut: 138-107-125 erhältliche Längen: 175, 182 empfohlener VK-Preis: € 699,99

Unsere Geländespezialisten

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

6,2

10

6,7 7,0

10 10

5,9

10

5,8

31,6

DATEN getestete Länge: 188 cm Radius: 17 m Sidecut: 139-106-123 erhältliche Längen: 173, 182, 188 empfohlener VK-Preis: € 649,99

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Mit dem „Legend X106“ hat „Dynastar“ einen sehr breiten Allrounder fürs Gelände gebaut. Dieser Ski soll bei allen Verhältnissen Freude bringen. Unsere Tester waren mit der Performance des Freeriders durchaus zufrieden, vor allem das tolle Design stach ins Auge und wurde mit der Bronzemedaille im SnowStyle ausgezeichnet.

Stöckli Stormrider 105

K2 Mindbender 108 Ti

DETAILERGEBNIS 0 Langer Schwung 0 Kurzer Schwung 0 Drehfreudigkeit 0 Laufruhe 0 Allg. Kraftaufwand Mittelwert

Testermeinung Der innovative, optische Ansatz wurde gelobt und mit Gold im Snowstyle belohnt. Bei der Performance war es leider anders. Unglücklicherweise waren die Verhältnisse und die Präparierung nicht ideal aufeinander abgestimmt und so konnte der "Stormrider 105" seine wahren Stärken nicht ausspielen. Selber testen!

5

0

5

0

5

0

5

0

5

6,8 6,9 6,9

10 10 10 10

5,4 7,0

10

33,0

Dynastar Legend X106

Testermeinung Der „Sick Day 104“ ist eigentlich ein absoluter Powderski, der aber auch dann gut funktioniert, wenn die Verhältnisse nicht perfekt sind. Unsere Tester schätzten besonders seine Drehfreudigkeit. „Line“ wollte mit diesem Ski einen Ski zum „Surfen“ bauen. Leider waren bei unserem Test keine perfekten Pulververhältnisse vorzufinden, wo der „Line“ sicherlich noch besser abgeschnitten hätte.

DATEN getestete Länge: 188 cm Radius: 22,5 m Sidecut: 137-105-130 erhältliche Längen: 170, 179, 188 empfohlener VK-Preis: € 899,- mit Bindung

0

Testermeinung Der „Atomic Backland 107“ ist mit einer Tourenbindung ausgestattet und eine echte Empfehlung fürs Gelände. Der Ski ist sehr leicht und vielseitig einsetzbar. Durchaus gute Bewertungen werden leider von der weniger guten Laufruhe ein wenig gedrückt. Erfahrungsgemäß ist dieser Ski aber ein guter und verlässlicher Begleiter, egal ob den Berg hoch oder runter.

Line Sick Day 104

DATEN getestete Länge: 186 cm Radius: 19,3 m Sidecut: 137-104-121 erhältliche Längen: 172, 179, 186 empfohlener VK-Preis: € 549,95

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

5 5 5 5 5

10

6,1

10

5,1

10

5,0

10

6,2

10

5,7

28,1

DATEN getestete Länge: 186 cm Radius: 22,9 m Sidecut: 136-108-125 erhältliche Längen: 172, 179, 186, 193 empfohlener VK-Preis: € 699,95

DETAILERGEBNIS Langer Schwung Kurzer Schwung Drehfreudigkeit Laufruhe Allg. Kraftaufwand Mittelwert

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

6,9

10 10

6,3

10

6,0

10

6,0

10

6,0

31,2

0

5

0

5

0

5

0

5

0

5

10

5,5

10

5,4

10

4,9

10

5,5

10

6,0

27,3

Testermeinung Das nächste Modell, das sich aufgrund seiner falschen Präparierung unter seinem Wert geschlagen hat. Der „Mindbender 108“ klebte laut unseren Tester förmlich am Schnee, daher war eine positivere Bewertung nicht möglich. Bei optimaler Abstimmung macht dieser Freerider mit Sicherheit Spaß, was einige Tester aus Erfahrung bestätigen konnten. Selber testen!

73


Fashion Show

ce

74


Die Saison 2019/20

lockt mit Qualität und Innovationen Es ist immer wieder ein einzigartiges Gefühl, sich das erste Mal in der Saison die Skier anzuschnallen.

W

elche Verhältnisse erwarten einen am Berg? Ist die Piste hart oder weich? Gibt es eventuell schon Powder? Wie gut werden sich die ersten Schwünge anfühlen? Sicher ist, dass es für eine herausragende Skisaison neben den für sich passenden Ski zusätzlich qualitätsvolle Funktionsbekleidung braucht. Diese unterstützt uns, indem sie uns bei jeden Witterungsverhältnissen trocken und warm hält und uns schützt. Heuer ging es für uns für die WST Fashionshow ins schöne Kärnten nach Bad Kleinkirchheim. Das wunderbare Hotel Ronacher "Die Post" diente als Kulisse für die Präsentation der neuesten Innovationen und modischen Trends unserer Partner und weiterer ausgewählter Marken. Unsere Top-Partner rund um das Thema Sicherheit auf der Piste und am gesamten Berg ließen sich für die kommende Saison ganz besondere Schmankerln einfallen: der WST Helm- und Brillenpartner uvex entwickelte eine vollkommen neue CV-Brille, die mehr Sichtfeld ermöglicht, als jede Brille zuvor. Der WST Stock- und Protektorenpartner KOMPERDELL präsentiert seine erste Casual Protection Linie, in der sich der Protektor direkt im Second Layer findet – herausragender Tragekomfort garantiert. Apropos Tragekomfort – der WST Bekleidungspartner Emporio Armani überzeugt in der kommenden Saison mit Funktionalität, spannenden Farbkombinationen und einzigartigen Prints. Damit wird für eine Performance gesorgt, die nicht nur gut aussieht, sondern sich auch gut anfühlt. Besonders edel wird es dieses Jahr im Unterwäschesektor. Der WST Funktionswäschepartner UYN entwickelte die erste Funktionsun-

terwäsche mit eingearbeiteten Kaschmir. Die FUSYON CASHMERE SHINY ist nicht nur angenehm zu tragen, sie vereint Eigenschaften höchster Leistung mit dem weichen Tragegefühl von Kaschmir – für die exklusiven Momente am Berg. Besondere Momente findet der Träger auch von GIESSWEIN Mützen und Schuhen. Der WST Mützenpartner entwickelte hochwertige Merino Sneakers, die nicht nur irrsinnig bequem sind, sondern auch noch wahnsinnig schick aussehen. Des Weiteren präsentierten wir lässig-bunte Mode von Halti, die bei jedem Wind und Wetter standhält. Auch Franz Apfler (SportoptionsApfler) präsentierte mit seinen Marken Falcon und AST die neusten Trends. Und für alle, die sich schon immer einmal gefragt haben, was die Kärtnerinnen und Kärnter wirklich gerne tragen, präsentierte Max Strohmaier mit seiner Alpe Adria Manufaktur Strohmaier elegante, traditionelle, aufregende und moderne Trachtenmode. Alles in allem kann ich zusammenfassen: die Saison 2019/20 lockt mit unzähligen Innovationen im Bekleidungssektor und ich bin stolz darauf, dass wir beim WST bereits internationaler Presse und ausgewählten Gästen einen kurzen Blick hinter die Kulissen ermöglichen konnten. Freut euch nun auf die neuesten Trends von Emporio Armani, KOMPERDELL, uvex, GIESSWEIN, HALTI, UYN und der Alpe Adria Manufaktur Strohmaier. Ich wünsch euch eine unfallfreie und vor allem schneereiche, lässige Saison. Carmen 75


UYN® FUSYON CASHMERE Die erste Funktionsunterwäsche mit Cashmere

Markus Zach

Marketing, Sales Support Austria „Der WorldSkitest ist eine wirklich höchst professionell organisierte Veranstaltung mit internationalem Publikum – das Team rund um Gerhard Brüggler leistet hervorragende Arbeit! Für UYN ist der WST eine perfekte Plattform, um unsere innovative und technologische Funktionsbekleidung zu präsentieren. Das Highlight war bestimmt die Fashion Show – wir konnten einen Teil unserer neuen Kollektion inklusive der UYN CASHMERE SHINY Produkte vorstellen. Vielen Dank an Carmen Brüggler – die Fashion Show wurde wieder perfekt organisiert! Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!"

C

ashmere ist bekannt für seine besonders weichen Eigenschaften. Deshlab ist die Edelwolle aus der Textilbranche nicht mehr weg­ zudenken. Kleidung, gefertigt aus der Wolle der Kaschmirziege steht bislang in erster Linie für eine ansprechende, edle Optik und hohen Tragekomfort. Dabei bietet das hochwertige Naturmaterial eine Reihe von Funktionen, die sich besonders an die Bedürfnisse von Sportlern richtet: Exzellente Wärmedämmung und Feuchtigkeitsregulierung sowie die hohe Dehnbarkeit der Faser. Genau diese Eigenschaften greift UYN in seinen neuen Kollektionen FUSYON CASHMERE auf und verarbeitet das feine Material erstmals in Funktionsunterwäsche – eine Innovation im Sport­ bekleidungssektor.

78

UYN FUSYON CASHMERE SHINY SHIRT Wenn die Performance von Primaloft auf die Weichheit von Kashmir trifft, entsteht etwas Besonderes. Etwas Innovatives, das es in dieser Form als Sportunterwäsche noch nicht gab. Das Shirt reflektiert die Körperwärme besonders gut und schützt jederzeit vor Kälte. Zugleich transportiert es Wärme und Feuchtigkeit nach außen, hält trocken und wirkt antibakteriell - maximale Bewegungsfreiheit inklusive. UYN FUSYON CASHMERE SHINY PANTS Exklusivität beginnt, wo Normalität endet. Genau dort setzten die Baselayer-Pants CASHMERE SHINY an. Mit ihrem außergewöhn­ lichen Design, superweichem Touch und ihrer Funktionalität vereint diese Funktionsunterwäsche Style und Leistung.


UYNNERS

GO FOR GOLD.

www.uynsports.com


MAXIM CARTER

YEAR 2007

HENRIK KRISTOFFERSEN

RACING CARBON

2-TIMES OLYMPIC MEDALLIST SLALOM WORLDCUP WINNER

© GEPA-PICTURES

HIGH PERFORMANCE CARBON We develop our own carbon tubes. Top-quality Japanese carbon fibers in combination with our unique production technique and resins result in top quality carbon poles with breaking points up to 200 kg.

POWDER STRAP easy to open and close for perfect fit and comfort JUNIOR-EDITION The perfect racing pole made of extra light Carbon for tomorrow’s winner!

NATIONALTEAM CARBON Sizes:

110 - 135 cm (in 5 cm steps)

Features: race grip Duplo powder strap carbon, Ø 13/9 mm mini race basket tungsten/carbide flex tip

NATIONALTEAM CARBON JUNIOR Sizes:

85 – 110 cm (in 5 cm steps)

Features: rubber race grip powder strap carbon, Ø 13/9 mm mini race basket flex steel tip


CASUAL PROTECTION „Lässige Styles kombiniert mit bester Sicherheit - das gibt's nur von Komperdell"

PASST SICH DURCH KÖRPERWÄRME AN die Dual-Density-Schäume schmiegen sich beim Tragen an die Wirbelsäule an

ABSORBIERT BIS ZU 97% DER AUFPRALLENERGIE die im Sturz einwirkende Kraft wird auf die gesamte Fläche des Protektors übertragen

CLEVER in ein locker zu tragendes Hoody integriert - so leicht zu tragen, dass du ihn kaum spürst

1

Die Idee Um Protektoren so zu fertigen, dass sie unsere Kunden wirklich jeden Tag gerne tragen möchten, ist es nur konsequent, die erfolgreiche Protektorentechnologie in bereits bestehende Layerteile eines Skifahrers zu integrieren. Dadurch sind die Protektoren nicht mehr ein separates Kleidungsstück, sondern werden als zusätzliches Feature in einen bestehenden Layer integriert.

2

Die Umsetzung Als einziger Hersteller designen, entwickeln und fertigen wir sowohl die Protektorentechnologie wie auch das Bekleidungsteil selbst. Das ermöglicht es uns, aus ursprünglich zwei Layers einen in einem Guss herzustellen. Der Protektor ist nicht länger ein Fremdkörper, sondern fast nicht mehr spürbar.

3

Das fertige Produkt Unsere Casual Protektoren sind kaum mehr spürbar und in einen bestehenden Layer integriert. Dabei bieten sie nach wie vor den besten Schutz am Markt und gehen keinerlei Kompromisse bei der Sicherheit ein.


Alpe Adria Manufaktur Strohmaier

Mit viel Liebe zum Detail

Seit 1955 befindet sich die Alpe Adria Manufaktur Strohmaier in Weitensfeld Men High im schönen Kärntner Gurktal.

Q

Performance

ualitativ hochwertigste Produkte und Kundenzufriedenheit sind die obersten Ziele des engagierten Teams, das die stetige Produktentwicklung zu seinen ganz besonderen Stärken zählt. Von individueller Hochzeitskleidung über das passende Balloutfit bis hin zu alltagstauglicher Trachtenmode erstreckt sich die Bandbreite von Strohmaier. Der ganze Stolz des Unternehmens ist die hauseigene Schneiderei, in der neben prompten Änderungsarbeiten auch spezielle Kundenwünsche mit viel Liebe zum Detail maßgeschneidert werden. Mystik, Tradition, Glanz und Schimmer: Kollektion Großglockner. Der Großglockner und die Einzigartigkeiten der Bergwelt Österreichs stellen den Mittelpunkt der neuen Herbst/Winter Kollektion der Alpe Adria Manufaktur Strohmaier dar. Erhabenheit, Mystik, Tradition, Glanz und Schimmer kennzeichnen die alpine Region und den höchsten Berg der Alpenrepublik und bildeten die Inspirationsquelle für die Auswahl der Materialien, Farben und Schnitte. Wertvolle Stoffe wie Kaschmir, Seide und Organza sind neben Leinen-Baumwollmischungen, Samt und Loden die Hauptmaterialien, die in ihrer Farbenvielfalt die Natur widerspiegeln. Von Weiß über Grün, Blau und Grau bis hin zu Braun-Tönen reicht die Farbpalette. Besondere Motive nehmen auf die Einzigartigkeiten der Bergwelt und des Landes, aber auch auf die Tradition Bezug: der Großglockner an sich, der Steinbock als ein prägendes Tier der Bergwelt, die Kärntner Wulfenia als typische Blume der Region und Schriftzüge in der alten Kurrentschrift, verleihen der Kollektion ihre Unverwechselbarkeit. Die Kombination vielfältiger

Farben, Stoffe und Schnitte führten zur Entstehung wunderbarer Kleidungsstücke, darunter warme Capes für Damen und Herren sowie Dreiviertelhosen, die zum „Sich-Wohlfühlen“ einladen. Nicht zu vergessen Gehröcke für besondere Anlässe, modische Kleiderformen, die Damenlangweste neu interpretiert und als besonderes Highlight moderne Jackenvariationen für Sie und Ihn. Schroff und rau, schimmernd und fließend, traditionell und doch up-to-date – so präsentiert sich die die Kollektion Großglockner Herbst/Winter 2019/20 in schlichter Eleganz und vornehmer Zurückhaltung.

Max Strohmaier „Bei der WST Fashionshow haben wir die Möglichkeit, einem internationalen Publikum unsere neuesten Kreationen zu präsentieren - diesmal die Kollektion Großglockner für Winter 2019/20. Wir sind stolzer Partner vom WST und immer wieder sehr gerne mit dabei!”

9344 Weitensfeld Tel: (0043) 4265 425 Fax: (0043) 4265 7293

www.alpeadriamanufaktur.com

85


100 % Merino Wolle Bisher musste man sich entscheiden – Style, Komfort oder doch lieber Funktionalität?

D

er GIESSWEIN Merino Runner vereint alle drei Qualitäten. Das Ultra-Leichtgewicht unter den Sneakern setzt dabei nicht nur auf modernes Design, sondern auf 100 % natürliche Rohstoffe. Wer diesen Schuh trägt, hüllt seine Füße in beste Merinowolle. Die natürlichen Luftkammern in der Merinowolle sorgen für eine ideale Temperaturregelung und verhindern durch ihre antibakterielle Faserstruktur unangenehme Gerüche. Das auswechselbare, organische Eco Ortholite Fußbett und eine extrem leichte EVA Sohle runden den Schuh perfekt ab.

86

Was den GIESSWEIN Merino Runner besonders macht? Sein geringes Gewicht, das atmungsaktive, natürliche Material und die stabile Sohle machen aus dem modernen Sneaker einen Sportschuh mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. GIESSWEIN sitzt im Herz der Tiroler Alpen und steht für höchste Qualität. Davon ist auch das WST Team überzeugt. GIESSWEIN ist offizieller Mützen- und Schuhparter des WST.


© FOTO: GRANT GUNDERSON

GIGASPORT 16 MAL IN ÖSTERREICH UND ONLINE

Graz | Klagenfurt | Villach | Brunn am Gebirge | Innsbruck | Liezen | Fohnsdorf | Leoben | Oberwart Kapfenberg/St.Lorenzen | Spittal | Lienz | Bärnbach | Fürstenfeld | Bad Ischl | Wolfsberg | www.gigasport.at


140 Pistenkilometer

35 Lifte & Bahnen

10 Bergrestaurants

SILVRETTA MONTAFON Willkommen im sportlichsten Skigebiet

Austragungsort AlpinSkitest 2020/21

Profile for worldski

WorldSkitest Magazin 2019/20  

Advertisement