Issuu on Google+

Herbst 2013 hamburg

in the city M채rchenhaft!

Sie denkt in Bildern: Fotografin Bianca Paulsen

We love vintage!

Second Hand im Grindel

Ladies night Feiern Sie mit uns in der Golf Lounge!

So k채mpfen die Eppendorfer gegen Gentrifizierung!

Wir sind das Dorf!


EDITORIAL

Wohnungs-KampF J a, ich gehöre auch dazu. Die Kids sind groß und fallen langsam aus dem Nest. Ich jubele und tanze durch meine Wohnung, die mir mit 5 Zimmern jetzt aber dann doch zu groß wird. Also suche ich. Stelle mich tapfer in die Schlange und drängele mich durch Wohnungen, die schon bald für irgendjemand eine neue Heimat sein sollen. Und ärgere mich. Weil 80 Quadratmeter mindestens genauso viel kosten wie meine 130. Also tanze ich weiter durch meine Wohnung und warte, dass sich eine kleinere Wohnung für weniger Geld ganz plötzlich von ganz allein anbietet. Sie tanzen nicht, sondern kämpfen – gegen übertriebene Mieten, Sanierungswahn und Gentrifizierung: eine Eppendorfer Bürgerinitiative macht mit ihrem Widerstand mittlerweile bundesweit Schlagzeilen. Wie wichtig und sinnvoll solch ein Widerstand ist, lesen Sie ab Seite 10.

Ums Kämpfen geht es auch auf den Seiten 34 und 35. Der zweifache Kung-Fu-Weltmeister Tim Otte gibt Tipps für eine effektive und erfolgreiche Selbstverteidigung. Das haben die Besucher der TrauDich! sicher nicht nötig. Dort gibt es viel Inspiration für eine erfolgreiche Hochzeit. Gewinnen Sie mit uns Ihre persönliche Eintrittskarte (Seite 36).

Gekämpft hat auch unser „Model“ der Sommerausgabe. Die bekannteste deutsche Boxerin Ina Menzer ist im August ein letztes Mal in ihrer alten Heimat Mönchengladbach in den Ring gestiegen (wir berichteten). Und nimmt mit einem klaren Sieg Abschied: Die 32-Jährige nahm der bis dahin ungeschlagenen Titelträgerin Goda Dailydaite den Titel des Weltverbandes WBF im Federgewicht ab und sicherte sich auch noch gleich die Interims-Championate der WIBF und WIBA. Glückwunsch, Ina!

Was es sonst noch gibt? Jede Menge mehr! Schauen Sie selbst! Die nächste Ausgabe der womaninthecity erscheint im November. Bis dahin schreiben Sie uns wie immer gern: witc@ wiener-kontor.de – gern natürlich auch mit dem einen oder anderen Wohnungstipp :) Viel Spaß beim Lesen wünscht

© Bo Lahola

Leidenschaft. Fantasie. Kreativität. Diese Worte hat die Fotografin Bianca Paulsen definitiv zu Recht für sich gebucht. Mit ihren Bildern erzählt sie Geschichten – zum Beispiel die von Oberflächlichkeit und Schnelllebigkeit (ab Seite 20).

uraufführung nach dem besTseller Von Jonas Jonasson bühnenfassung axel schneider miTarbeiT sonJa ValenTin regie eVa hosemann bühne sTePhan bruckmeier miT ole bielfeldT ■ roberT koTulla ■ georg münzel ■ Jörg schüTTauf ■ holger umbreiT u.a.

Premiere 13. okTober 2013 VorsTellungen bis 26. dezember 2013

TickeTs 040. 39 90 58 70 ■ www.alTonaer-TheaTer.de

Jörg schüTTauf isT der hunderTJährige!


INHALT

14 13

20

Herbst 2013 Shopping 06 Das will ich auch

Health & Beauty

Must-have: Connis coole Shopping-Ideen

08 Forever Young!

Mit der richtigen Kosmetik die Schönheit entfalten

Stadtleben 10 Das Dorf sind wir

Eppendorfer Initiative kämpft gegen Sanierungswahn

event 14 Ladies Night

Mädelsabend in der Golf Lounge: Jetzt Tickets sichern!

Sport 15 Sport mit Spannung

Die schnellsten Fitness-Studios Deutschlands

Portrait 20 Märchenhaft

Fantasievoll Tiefgründiges der Fotografin Bianca Paulsen

Vintage 26 Second hand im Grindel

Revolutionäres in der Second-Hand-Branche

Kultur 32 Bestseller für die Bühne

Gesellschaft

34 Der richtige Umgang mit Gefahren

4 womaninthecity

100-Jähriger auf der Bühne: Uraufführung im Altonaer Theater

Tipps vom zweifachen Kung-Fu-Weltmeister Tim Otte


INHALT

KEIN PLATZ IM SCHRANK?

WIR KAUFEN DESIGNERMODE! Second-Hand Designermode, Taschen und Schuhe. Nur Originale. Jetzt auch Ankauf von Kindermode. Saisonunabhängiger Ankauf. Ware schicken oder zum Ankauf-Shop Gertigstr. 12-14. Geld sofort. EINFACH ANRUFEN

0800 - 640 40 20 www.buddyandselly.com

e l o o c g n i p shop n idee

6

Jetzt

Keine Ausgabe

im A

bo!

mehr verpassen?

Wir liefern Ihnen die womaninthecity auch druckfrisch & bequem nach Hause! Jetzt registrieren! www.womaninthecity-hamburg.de/abo

3

Herbst 201

HAMBU

in the city

RG

www.facebook.com/womaninthecity.hamburg

AFT!in Bianca Paulsen ENHFo raf MÄRnktCinHBild ern: tog Sie de NTAGE! VI VE nd el WE LO nd im Gri Second Ha HT IESNunIG LADSie mit s

Titel:

womaninthecity

Hochzeitsreden. Emotional – humorvoll - unvergesslich.

Feiern lf Lounge! in der Go

Model : Swan Hair&MakeUp : Brigitte Hambach Foto: Bianca Paulsen

Conni Köpp Autorin & Sprecherin 0160.91623855 chekoepp@web.de

NG!

NTRIFIZIERU

GEGEN GE

ORF! IND DAS D PENDORFER

FEN DIE EP

SO KÄMP

Das VOR-WORT zum JA-WORT!

WIR S

www.verliebtereden.blogspot.de

standards

03 Editorial 37 Kolumne 38 Rätsel 38 Impressum

Gewinnen!

1 Jahresmitgliedschaft oder 10x 7-Tagespässe

Wer kann mit dem Mrs.Sporty Trainings- und Ernährungskonzept in nur 30 Minuten seine Ziele erreichen? a) Frauen jeden Alters b) gesundheitsbewusste Männer

VorschAu Winter 2013

Die nächste Ausgabe erscheint am 10. November

Lösung nennen und gewinnen! Einfach bis zum 30.09.2013 anrufen unter 040/22600878 oder eine E-Mail an cansevil@web.de schicken. Die Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.mrssporty.de/club325. Mrs.Sporty Rotherbaum, Rothenbaumchaussee 61, 20148 Hamburg Unbenannt-10 1

8/9/13 12:06 PM

womaninthecity 5


LIVING RUBRIKGANZ SHOPPING TIPPS OBEN

e l o o c g n i p shop n idee

connis shoppingtour Wohnkosmetikerin und womaninthecityMitarbeiterin Conni Köpp hat für Sie die schönsten Shoppingtipps zusammengestellt!

ArmPuschel Bewerft mich nicht mit Eiern, weil ich Tierisches verzehre, kleide und nun auch noch um mein Handgelenk schnalle. Allein die Verarbeitung erfordert so viel Geduld und Übung, damit das Ergebnis auch Spaß macht. Springbockfell ist im Kommen. Und Pink schon lange. Ich finds cool, extravagant und lässig. Natürlich gibt es noch ganz andere Versionen, die Kreativität schier grenzenlos.

WindLicht Handarbeit aus feinster Tanne. Ein Traum fürs Schlafzimmer, anstelle von Nachtschränken. Ein Traum fürs Wohnzimmer, für sinnliche Gemütlichkeit. In 2 Designs. Am besten gleich für jedes Zimmer eins bestellen, denn selbst im Bad wäre damit die Wellness-Oase wohl kaum zu toppen! ca. 110/26cm. www.gingar.de · 129 Euro

Pink Peak · www.diamond-­rocks.de/ accessoires.html · 79,00 Euro

SchmuckLabel Hamburg hat ein Label mehr: Hamburger Lieblingsstücke. Produkte mit diesem Label trägt frau gern, zeigt sich damit, schmückt sich damit, lässt sich damit gern bewundern. Farben und Maße auf Wunsch. SEXY SCHUPPE · www.hamburgerlieblingsstuecke.de · 65 Euro

DankeBilder Einfach öfter mal DANKE sagen, denken oder verschenken. Es gibt so viele Gründe, und mit diesen liebevoll und individuell gestalteten DANKE-BILDERN hält man sich das immer wieder vor Augen. www.betonial.blogspot.de · 69 Euro

6 womaninthecity


LIVING

KupferLightning Es kupfert, die 80er sind zurück! Aber keine Blumenobertöpfe, nein – das Morgenthau in HH-Eimsbüttel beweist, dass Retrometall seine trendige Renaissance erlebt! Und wer schon keine Leuchte ist, muss sich wenigstens eine hinstellen! Oder gleich zwei – gibt sie ja auch in zwei Größen! Wer Kerzen liebt, wird sie auch liebend gern anspruchsvoll präsentieren! www.morgenthau.de · ab 39 Euro

SeidenOverall

RaabDusche Total Raab, total Doosh. Wir müssen jetzt zwar nicht mit Stefan duschen gehen, aber wir dürfen es mit seiner Erfindung. Duschen vom Hals abwärts, wenn Duschen zum Wellnessen wird, die Haare aber trocken bleiben könnten. Ich bin genauso neugierig und freue mich, dass ein Mann sich solche Gedanken über trockene Haare beim Duschen macht. 204 Strahldüsen versprechen ein Duschvergnügen, das man fast nicht allein genießen möchte! DOOSH · www.butlers.de · 29,90  Euro

Ein Traum aus 45% Seide, wie es jeder Weiblichkeit nur schmeicheln kann. Edle Wickeloptik, Raffungen, Tunnelzug. Sportlich am Tage mit Flipflops und Zöpfen, abends hingegen mit Dutt und High Heels. Verführen sollen wir, meine Damen, ich mach da gerne mit! www.impressionen.de · 179 Euro

EhrlichBrutal Bedrückend. Erdrückend. Wer zuvor Comics für Fremdkörper hielt, wird hier eines Besseren belehrt. Mit VAKUUM schafft es Lukas Jülger, eine Tragödie unter Heranwachsenden so beklemmend aufzuzeigen, dass man selbst durch jede Seite gezogen wird. Wie ein Sog. Brutal. Ehrlich. www.reprodukt.com · 20,00 Euro

womaninthecity 7


HEALTHANDBEAUTY

Forever young!

[Verlagspromotion]

Mit der richtigen Kosmetik die Schönheit entfalten und erhalten

„Die schönsten Jahre einer Frau sind die, die man ihr nicht ansieht!“, sagt Edeltrud Stark. Als Hamburgs einzige No-Age®-Expertin weiß sie, wie das geht: „Der richtige Wirkstoff – in der richtigen Dosierung – zum richtigen Zeitpunkt!“ Seit 30 Jahren setzt sich die Cosmetologin für die Schönheit und Gesundheit der Haut ein. In ihrem Kosmetik-Fachinstitut Bel Etage am Mittelweg kommen daher nur exklusive und hochwertige Kosmetik sowie neueste, innovative Techniken zum Einsatz.

D

© CallallooAlexis - Fotolia.com

arauf schwört sie bereits, seit sie Teenager war: Damals konnte sich Edeltrud Stark die Binella-Kosmetik noch in der Drogerie kaufen. Heute gibt es die Produkte der Schweizer Serie ausschließlich bei exklusiven Kosmetik-Fachinstituten. Bel Etage Kosmetik ist einer von nur vier Anbietern in der Hansestadt. „Binella orientiert sich nicht nur an aktuellsten medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen, sondern zeichnet sich durch

innovative Bio-Tech-Produktionsverfahren aus. Hinzu kommt, dass alle BinellaProdukte frei von Parabenen, Mineralölen und anderen toxischen oder erbgutverändernden Inhaltsstoffen sind“, begründet Edeltrud Stark ihre Überzeugung. Und das passt damit optimal zu ihrem para. med-Fachinstitut für Hautgesundheit, in dem die Cosmetologin seit 30 Jahren keine Wunder, sondern Resultate verspricht. „Die Philosophie hinter Binella hat mich schon immer fasziniert“, erzählt sie. „Kunden zahlen nur das, was sie später wirklich in der Hand und auf der Haut haben!“ Denn das medizinisch-pharmazeutische Laboratorium der Binella AG, Schweiz, steckt kein Geld in Hochglanzwerbung, sondern ausschließlich in Forschung und Produktion – und das bereits seit

»Wer sich zur Pflege und Erhaltung seiner Gesundheit und Schönheit keine Zeit nimmt, hat umso mehr Zeit, vorzeitig zu altern!« 8 womaninthecity

1948. 1983 revolutioniert Binella schließlich den Anti-Aging-Markt. Denn längst steht fest: Nährstoffdefizite in der Haut lassen Zellen schneller altern. Zum ersten Mal gibt es nach einem komplizierten HighTech-Produktionsverfahren eine Möglichkeit, die der Haut von außen alle essentiellen Nährstoffe bereitstellt, mit denen die lebensschwachen Zellen wieder reanimiert und bestehende Nährstoffdefizite ausgeglichen werden können. Basis dabei: die hautidentische Nährstoffkette des Kaviar, bis heute trotz des enormen Fortschritts in der Kosmetik nach wie vor in seiner energieaufbauenden Vitalstoffversorgung der Haut unschlagbar. 2005 legt Binella den Grundstein für die erste individualisierte HautaufbauTherapie, die ein Jahr später schon zum Patent angemeldet wird. Nach den Grundsätzen der orthomolekularen Medizin mit einer ganzheitlichen Behandlung für jedes Hautproblem und jedes Alter: Auf der Grundlage einer computergestützten Analyse wird ein individuelles Pflegeserum aus 21 orthomolekularen Essenzen für die unterschiedlichsten Hautprobleme gemixt. „Damit wird die Haut zusätzlich von außen versorgt, was schon nach kurzer Behandlungsdauer sichtbare Erfolge bringt“, betont Edeltrud Stark und fügt erklärend hinzu: „Falsche Lebens- und Ernährungsgewohnheiten sind dafür verantwortlich, dass diese Stoffe nicht ausreichend zur Verfügung stehen und deshalb zugeführt werden müssen.“ Die Besonderheit der


HEALTHANDBEAUTY

Seit 30 Jahren Expertin für Hautgesundheit und Anti Aging: para.med. Hauttherapeutin Edeltrud Stark.

Orthomolekular-Cosmetologie: Sie lindert nicht nur das Symptom eines Hautproblems, sondern geht ganzheitlich und zielgenau auf die Ursachen ein.

Die Anti-Falten-Kur für Zu hause Um „40 Jahre lang 20 bleiben“ zu können, setzt Edeltrud Stark bei ihren Behandlungen innovative Methoden wie Ultraschall, Bioresonanz und Farblicht ein. Die HydraFacial-Behandlung, eine der effektivsten nicht-invasiven Methoden auf dem Gebiet

der Hauterneuerung, ist aktuell DER Renner in dem Fachinstitut am Mittelweg. Für eine effektive und nachhaltige Anti-Falten-Behandlung gibt es mit dem Ultra Lift Applicator ein Ultraschallgerät für zu Hause. Der Applicator verbessert den Stoffwechsel innerhalb der Haut und hilft zu entschlacken, die Zellregeneration wird angeregt, das Bindegewebe gestrafft. Die hochwertigen Substanzen können optimal in die Haut eingeschleust werden. Edeltrud Stark empfiehlt bei dieser Behandlung vor allem die Binella-Produkte aus der ultraMeso®-Linie, zum Beispiel das

Restructure Gel. „Hyaluronan5-Supermoleküle und stabilisiertes Vitamin C versorgen die Haut optimal mit Feuchtigkeit und aktivieren die körpereigene Collagensynthese – in Verbindung mit Ultraschall ein glattes Wunder“, schwärmt die Cosmetologin. Sie hält für ihre Kunden ein besonderes Angebot bereit: Beim Kauf von Lift Triple Action und dem Filler-Serum gibt es das kleine Ultraschallgerät kostenlos dazu. ultraMeso® ist eine para-medizinische Anti-Falten-Behandlung, die der Haut aus der Tiefe heraus Volumen schenkt und das Bindegewebe restrukturiert. Ein glattes Resultat, das an ein Wunder grenzt.

tage E l e B e r h a 30 J angebot! s m u ä l i b u J

Hause: -Kur für zu n e lt a -F ti n 5Die A Hyaluronan it m l e G r le am Ultra Lift Fil tion 24H Cre c A le p ri T t külen Lif r! Supermole ift Applicato und Ultra L

24 Euro

159 statt 2

Ihr Ultraschall für zu Hause! Das Ultra Lift Set enthält neben der Lift Triple Action Cream und dem Ultra Lift Filler Gel einen kostenlosen Ultra Lift Applicator! Ihre Edeltrud Stark, para.med. Hauttherapeutin

Bel Etage Kosmetik Fachinstitut für Hautgesundheit und ganzheitliche Anti-Aging-Therapie

Di. bis Fr. 10 bis 18 Uhr Termine auch nach 18 Uhr Mo. und Sa. nur nach Vereinbarung

Tel.: (040) 44 81 80 20148 Hamburg • Mittelweg 159 womaninthecity 9 www.beletage-kosmetik-hamburg.de


STADTLEBEN

Die Bürgerinitiative „Wir sind Eppendorf“ macht sich für ihren Stadtteil stark.

Eppendorfer Bürgerinitiative kämpft gegen gentrifizierung und Sanierungswahn

»Wir sind das

Dorf«

Die historischen Gebäude in der Eppendorfer Landstraße, die Heimann-Wohnstifte in der Martini- und Löwenstraße, die Terrassenhäuser in der Hegestraße – sie alle sollen saniert, entkernt oder abgerissen werden, auf jeden Fall wird bezahlbarer Wohnraum teuren Anlageobjekten weichen. Verliert Eppendorf seinen Charme? Können sich nur noch Wohlhabende die ständig steigenden Mieten leisten? Schreitet die sogenannte Gentrifizierung, die soziale Umstrukturierung des Viertels, voran – ohne Rücksicht auf alteingesessene Bewohner, auf Menschen mit geringem Einkommen? Die Bürgerinitiative „Wir sind Eppendorf “ fordert ein aktives Mitgestaltungsrecht bei der Entwicklung ihres Stadtteils und will die Verdrängung jener Mitbewohner verhindern, die teilweise schon seit Jahrzehnten in Eppendorf zu Hause sind.

Text: Katja Schormann ∑ 10 womaninthecity


STADTLEBEN

M

it einem verständnislosen Blick schaut sich Maggi Willer die kleine Grünanlage vor ihrer Haustür an. „Vor elf Jahren, als ich hier eingezogen bin, habe ich angefangen, diesen Garten zu gestalten. Über die Jahre ist ein richtiges kleines Paradies entstanden. Es gab sogar einen Teich mit Springbrunnen.“ Eine lebendige Gemeinschaft wohnte in der Hegestraße 46 a-f. Man traf sich im Hof, half sich gegenseitig und feierte auch gern mal zusammen. Jetzt wuchert das Unkraut vor Maggi Willers Tür. Den Garten musste sie aufgeben, als 2009 der Gebäudekomplex verkauft wurde. „Die Sanierungsarbeiten sollten bald beginnen und der Garten würde die Handwerker behindern, hieß es.“ Doch in den darauf folgenden Jahren geschah in den Wohnungen nichts, außer dass viele der leerstehenden Räume nahezu zerstört wurden und die gesamte Anlage zusehends verwahrloste. Der Eigentümer schließt inzwischen eine Sanierung aus und will den gesamten Komplex bis auf die Fassade entkernen, um 24 neue Wohnungen zu errichten. Von ursprünglich 36 Mietern wohnen mittlerweile nur noch acht dort und auch sie haben im vergangenen Jahr die Kündigung bekommen. Die Begründung: Eine angemessene Verwertung der Immobilie, also ein akzeptabler Gewinn, ist durch die bestehenden Mietverträge unmöglich. „Das hat uns den Boden unter den Füßen weggezogen. Darauf waren wir nicht vorbereitet. Wir sind davon ausgegangen, dass die Wohnungen endlich saniert werden und hier alles wieder in Ordnung gebracht und schön wird. Aber jetzt sollen wir vor die Tür gesetzt werden. Hier leben doch Menschen, die sehr mit dem Stadtteil und ihrer Wohnung verbunden sind. Eine Mieterin hat die Nachkriegsjahre in Hamburg erlebt, hat ihr Haus bei der Sturmflut verloren und hat sich damals hierher gerettet. Jetzt muss sie in ihrem Alter das alles ertragen?“ Maggi Willer hat dafür kein Verständnis. Deshalb hat sie sich gemeinsam mit den sieben anderen Mietern entschieden, die Kündigung anzufechten. Mit Rechtsanwalt Bernd Vetter, der seit den 70er Jahren in Eppendorfs berühmter Wohngemeinschaft in der Haynstraße lebt und gegen Räumungsklagen verteidigt, bekamen die acht Mieter nicht nur einen

enormen Erfahrungsschatz an die Seite, sondern erleben auch die Unterstützung durch die Bürgerinitiative „Wir sind Eppendorf “. Vor einem Jahr wurde die Initiative ins Leben gerufen. Im September 2012 war bei Edith Aufdembrinke der Punkt erreicht, an dem sie sich sagte: „Jetzt reicht’s!“ Die

»Bezahlbarer Wohnraum verschwindet. Das wollen wir nicht einfach so hinnehmen!«

Eppendorferin hatte erfahren, dass der historische Dorfkern an der Eppendorfer Landstraße 97-109 einem mehrgeschossigen Neubau weichen sollte. In einem Leserbrief an das Hamburger Abendblatt machte Edith Aufdembrinke ihrem Unmut Luft und rüttelte damit sowohl betroffene Mieter als auch viele interessierte Eppendorfer wach.

„Für die meisten von uns war da eine Grenze erreicht. Wieder einmal sollten geschichtsträchtige Häuser einer austauschbaren Architektur weichen. Wo bleibt da das Individuelle?“, fragt sich Miriam Flüß. „Alles wird so austauschbar. Es ist fast egal, ob ein Bau in der Hafencity oder in Eppendorf steht. Außerdem verschwindet bezahlbarer Wohnraum und das wollten wir nicht einfach so hinnehmen.“ Die Journalistin engagiert sich ebenfalls in der Initiative und ist hauptsächlich für die Pressearbeit verantwortlich. „In der Anfangsphase haben wir uns jede Woche getroffen. Wir waren ein fester Kreis von rund 15 Leuten, die Transparente bemalten oder Flyer entwickelten.“ Im Oktober 2012 kamen bereits 150 Menschen zu einer Versammlung in die Wolfgang-Borchert-Schule – alle mit dem Ziel, aktiv die Entwicklung ihres Stadtteils zu gestalten, sodass Wohnraum bezahlbar bleibt und für eine gesunde soziale Durchmischung gesorgt wird. In der Eppendorfer Landstraße 97-109 sind zwar drei Häuser in der Hand des Investors, den Mietern wurde bereits gekündigt und auch eine mexikanische Galerie musste die Ladenfläche räumen, aber die einsetzende Medienarbeit von „Wir sind

„Es ist ein gutes Gefühl, sich einzusetzen und etwas zu bewegen.“ Maggi Willer im Hof der Hegestraße 46 a-f.

womaninthecity 11


Starke Frau: Maggi Willer gibt nicht so einfach auf.

Eppendorf “ mit Berichten im Hamburger Abendblatt oder der Bild-Zeitung hat den Eigentümer der Eppendorfer Landstraße 99-101 erreicht. Er will jetzt doch nicht mehr an den Investor verkaufen, sondern die Gebäude stehen lassen und sanieren. Damit sind die eigentlichen Pläne des Investors wohl hinfällig. Ein großer Erfolg für die Initiative findet Miriam Flüß. „Es ist wichtig, eine Öffentlichkeit zu schaffen, denn nur so können wir Druck ausüben.“ Auf Investoren, Verwaltung und Politik. Sympathie und Solidarität ist der Initiative von Anfang an entgegengeschlagen. Viele Eppendorfer meldeten sich mit ihren Anliegen, wie die Bewohner der Heimann Stifte in der Martini- und Löwenstraße. Geht es nach dem Investor, sollen die dortigen Bewohner nach Lokstedt umgesiedelt werden. Oder eben die Anwohner der Hegestraße 46. Als großen Glücksfall sieht die Initiative das Engagement der Mietergemeinschaft aus der Haynstraße an. Deren jahrelange Erfah12 womaninthecity

rung in wohnrechtlichen Auseinandersetzungen, mit Initiativarbeit, und letztlich die moralische Unterstützung hat sie einen großen Schritt weiter gebracht und vor allem für Aufmerksamkeit gesorgt. „Zunächst wurden wir noch ignoriert. Gerade im Bezirksamt glaubte man wohl

»Es muss doch darum gehen, was die Menschen wollen, die hier leben!«

zu Beginn, man habe es mit ein paar Wutbürgern zu tun, die sich auch wieder beruhigen“, vermutet Miriam Flüß. Inzwischen hat sich das geändert. „Wir haben unbequeme Fragen gestellt und Versäumnisse

auf Seiten der Politik und Verwaltung aufgedeckt, die den Eindruck erwecken, dass nicht zum Schutz der Mieter und Bürger gehandelt wird, sondern im Interesse von Investoren. Es muss doch darum gehen, was die Menschen wollen, die hier leben.“ Politiker ignorieren sie jetzt nicht mehr. Zu einer großen Bürgerversammlung mit mehr als 150 Besuchern am 28.8. kamen sämtliche Wahlkreisabgeordnete der großen Parteien. Unterstützung wurde den acht Hegestraßen-Mietern auch von dem SPD-Politiker Werner Dobritz zugesagt. In den 90ern war Dobritz an der Umwandlung der Falkenriedterrassen in denkmalgeschützte Genossenschaftswohnungen beteiligt. Ihm schwebt auch in der Hegestraße ein genossenschaftliches bzw. gemeinnützig ausgestaltetes Projekt vor. Bezirksamtsleiter Harald Rösler sieht für den Vorschlag seines SPD-Kollegen allerdings keine Chance: „In meinen Augen ist der Vorschlag unrealistisch und nicht finanzierbar!“ Rösler hält das Wohnungsbauprogramm des Hamburger Senats für das passende Instrument, um auch Menschen mit geringem Einkommen das Wohnen in attraktiven Lagen zu ermöglichen. „30-60% aller neuen Mietwohnungen auf ehemals städtischen Flächen sollen so öffentlich gefördert werden.“ Wie es für die acht Mieter aus der Hegestraße weitergeht, ist unklar. Immerhin: Eine Räumungsklage hat das Amtsgericht gerade abgewiesen. Auch ein Vergleichsangebot des Investors, der nach Fertigstellung des Bauvorhabens Erdgeschoss-Wohnungen zu einer Miete von 10,00 Euro/m2 angeboten hat, haben die acht abgelehnt und hoffen nun auf eine Lösung, die in Richtung genossenschaftliches Wohnprojekt zielt. „Wir konnten die Politiker mobilisieren – vielleicht weil die Wahlen anstehen?“ Maggi Willer ist der Grund, warum sich plötzlich Volksvertreter und Medien ständig in der Hegestraße einfinden aber egal. „Hauptsache, sie engagieren sich!“, sagt die 55-jährige Mieterin. „Das ist hier gerade schon ein ganz schöner Rummel, aber ich glaube, dass der uns alle wachgerüttelt hat.“ Maggi Willer will sich auf jeden Fall weiterhin bei „Wir sind Eppendorf!“ engagieren – egal, wie die Auseinandersetzung um ihre Wohnung in der Hegestraße endet. „Es ist ein gutes Gefühl, sich einzusetzen und etwas zu bewegen.“


Zurück zu den Wurzeln

Das Forsthaus Idylle im Grünen

Förstlich: Küchenchef Olaf Schumann, Michael Buchinger und Restaurantleiterin Sarah Busse.

U

rsprünglich wollte er Förster werden, wie der Urgroßonkel, Großonkel und Onkel. „Doch der Beruf hat mit meiner verklärten Romantik davon nichts zu tun“, sagt Michael Buchinger und lacht. Irgendwie ist er trotzdem zu seinen Wurzeln zurückgekehrt: Heute führt der 43-Jährige Bayer das Forsthaus Lübeck. In fünf Jahren Bauzeit wurde das fast 250 Jahre alte reetgedeckte Fachwerkhaus im Stadtteil Kücknitz zu einem stilvollen Restaurant umgewandelt. Seit der Eröffnung im Juni freut sich Michael Buchinger über ein volles Haus. Vor allem, wer dem Trubel der Stadt entfliehen oder nach einem schönen Tag am Ostseestrand keine Lust auf lauten Tourismus hat, kehrt hier ein. Schließlich liegt das Forsthaus nur 12 Minuten vom Strand entfernt.

Bayrische Lebensart gemixt mit holsteinischem Charme, Szene und Tradition in einem: Das Forsthaus trifft jeden Geschmack. Mehr als 300 Gäste finden allein draußen Platz. Während im zünftigen Biergarten die Maßkrüge auf den Tisch kommen, dinieren die Gäste im romantischen Garten unter alten Bäumen, entspannen in Hängematten oder verweilen bei einem kleinen Picknick auf dem Rasen. Die ehemalige Diele bietet bis zu 80 Gästen Platz. Sie besticht durch einen gekonnten Mix aus moderner Klarheit und waidmännischer Romantik. „Forsthaus 2.0“, sagt Michael Buchinger, der in der Küche auf regionale Produkte setzt und immer ein großes Auge auf Qualität und Stil hat. „Hier wurde alles nach eigenen Ideen gestaltet“, betont Buchinger, der unter anderem für Hilton Hotels, Gerd Käfer und die Milchbar Nor-

derney gearbeitet hat. „Jetzt wollen wir das Forsthaus zu einer richtigen Marke aufbauen“, sagt er. Geplant sei unter anderem eine eigene Getränkeserie. „Mit dem Forsthaus komme ich meinem ursprüglichen Berufswunsch näher, als ich mir je hätte träumen lassen“, sagt er lachend. Dafür sorgen seine Gäste. Kaum ein Tag, an dem nicht jemand eine Geschichte zu der alten Försterei zu erzählen hat. Künftig will Buchinger die Gäste auch mit Musikveranstaltungen und im Sommer einem Open-Air-Kino hinterm Haus unterhalten. Das Forsthaus ist täglich von 11.30 bis 24 Uhr geöffnet. Das Forsthaus Waldhusener Weg 30 | 23569 Lübeck 0451/98987979 www.das-forsthaus.de www.facebook.com/ForsthausLuebeck.de

womaninthecity 13


EVENT

womaninthecity feiert die

Ladies Night

nks und e Massagen, dazu coole Dri Perfekte Nägel, entspannend ich wer Lust hat, schlägt auch gle eine lockere Atmosphäre - und h dlic en rn flotten Golftrainern: Wir feie noch ein paar Bälle mit den nd am r Golf Lounge. Der Mädelsabe wieder die Ladies Night in de t gu 0 Uhr. Im Mai hatten 180 24. September beginnt um 18.3 s krachen lassen. Der Erfolg gelaunte Ladies es dort bereit auf jeden Fall, die Ladies spricht für sich: Anlass genug mer zu wiederholen. Auch Night noch einmal im Spätsom er Menge „Mädchenkram“ mit dieses Mal gibt es wieder jed ab ern als bislang. Tickets sind noch mehr Kooperationspartn re hre ! Wer sich eines oder me sofort im Vorverkauf erhältlich warten: Im Mai war die Ladies sichern will, sollte nicht lange Night schnell ausverkauft.

Hier gibt‘s Tickets! Wer dabei sein will, sollte sich sputen. Die Eintrittskarten für die „Ladies Night“ (VVK 15 Euro inkl. coolen Drinks & leckeren Snacks, GolfSchnupperprogramm und KoopAktionen) sind limitiert. An der Abendkasse kosten die Tickets 20 Euro. www.golflounge.de/shop/tickets 14 womaninthecity


RUBRIKGANZOBEN

25minutes: die schnellsten Fitnessstudios Deutschlands

SPORT MIT SPANNUNG

[Verlagspromotion]

Der Name ist Programm: Ein umfassendes ganzheitliches Workout in nur 25 Minuten – inklusive Umkleiden – versprechen die 25MINUTES Studios. Statt schwerer Hanteln, Laufbändern und Kraftmaschinen setzt man hier auf elektrische Muskelstimulation, kurz EMS.

K

abel statt Seilzug, High-Tech statt Schweißgeruch – wer das erste Mal die schneeweißen Studio-Räume von 25minutes in der Hamburger Innenstadt betritt, fühlt sich eher in einer modernen Praxis als an einem Ort, an dem Muskeln wachsen und Problemzonen schmelzen sollen. Verwechslungsgefahr mit einer klassischen „Muckibude“ ist nahezu ausgeschlossen. Auch wenn die Ziele in Teilen ganz ähnlich sind: Muskelaufbau für eine bessere Fitness und ein attraktiveres Aussehen. In nur 25 Minuten – von der Begrüßung in ihrem Studio bis zur Verabschiedung – sorgen die beiden Studiogründer Carsten Pachnicke und André Warkotsch für ein effektives Ganzkörper-Workout,

das in einem konventionellen Studio einige Stunden dauern würde. Ihr Erfolgsrezept ist dabei keine Zauberei. Sie nutzen kleine Spannungsimpulse, die durch Elektroden von außen durch die Haut an die Muskeln geleitet werden und diese dabei gleichmäßig trainieren. Durch die Kontraktionen der Muskeln werden die natürlichen Bewegungen des Körpers nachgeahmt. Der Trainingserfolg stellt sich dabei erstaunlich schnell ein. Die EMS-Technologie wird bereits seit den 50er Jahren weltweit als klassische Therapie eingesetzt – zum Beispiel nach Unfällen oder bei Lähmungserscheinungen. In den letzten Jahren hat diese Methode nun auch Einzug in den Leistungs- und Breitensport gehalten. Zahlreiche Studien haben die Wirksamkeit und Effizienz des EMS-Trainings inzwischen nachgewiesen. Dabei sorgt die Stimulation durch Strom nicht nur für ein Muskelwachstum, auch die Durchblutung wird angeregt. Das wirkt sich positiv auf das Hautbild aus. Der Körper wird gestrafft, so kann z. B. Cellulite verringert werden. Nach dem Training

fühlt man sich entspannt, erfrischt und innerlich gestärkt. Empfohlen werden ein bis maximal zwei Einheiten pro Woche.

Gewinnen Sie mit 25minutes ! Seite 38

25MINUTES ist das größte EMS-Trainingscenter mit drei Standorten in Hamburg: City, Eppendorf und Blankenese www.25minutes.de

Reif für einen Tapetenwechsel?

[Verlagspromotion]

D

as Comeback der Tapeten: Im Showroom „Tapetenwechsel“ am Ballindamm werden sie für den Betrachter erlebbar gemacht. Bewegliche Kuben inszenieren die Vielfalt von Tapeten anhand verschiedener Raumkonstellationen. Im Rahmen immer wieder veränderter Kulissen treffen Besucher auf anspruchsvolle Tapetenkollektionen und designorientierte Anregungen für ein rundum schönes Zuhause. Aktuell beweist die Ausstellung „Shabby Chic trifft Flower Power“ Mut zum Stilmix und kombiniert klassische Shabby Chic Elemente mit großzügigen floralen Dessins. Jeder Kubus erzählt dabei seine eigene Geschichte: Ranken und verspielte Blütendekors in Pastelltönen dürfen natürlich nicht fehlen. Außer dem riesigen Rotaugenfrosch machen auch Vögel oder zarte Schmetterlinge die neuen Wandkleider zu echten Hinguckern. Und wer jetzt gern zu Tapetenrolle und Kleister greifen oder mehr zur Psychologie von Farben erfahren möchte: Neben Tapezierkursen bietet der Showroom ein vielseitiges Programm an Workshops rund um die Themen Wohnen und Wohlfühlen. Alle Termine des zweiten Halbjahres erhalten Sie unter www.witc-verlag.de/living/tapetenwechsel2013 Tapetenwechsel | Ballindamm 2-3 | 20095 Hamburg Tel.: 040-767589-82 | www.tapeten-wechsel.de Öffnungszeiten: Mo. bis Sa., 10 bis 19 Uhr

Verlosung! Gewusst wie: Wir verlosen 3 x 2 Plätze im Workshop „Tapezieren für Anfänger“ am Do., 17. Oktober, 18 bis 21 Uhr im Showroom Tapetenwechsel. Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Tapetenwechsel“ an witc@wiener-kontor.de oder schreiben Sie eine Postkarte mit dem Stichwort Tapetenwechsel an womaninthecity, Jarrestraße 80, 22303 Hamburg. Kontaktdaten bitte nicht vergessen! Einsendeschluss ist der 04.10.2013. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern gelost. Rechtsweg und Barauszahlung sind ausgeschlossen. Mit der Teilnahme erklären Sie sich zur Weitergabe Ihrer Daten ausschließlich an den Veranstalter einverstanden.

womaninthecity 15


RUBRIKGANZOBEN

Relax

like Thai Entspannung und Kultur im Chang Thai Wellness & Art

[Verlagspromotion]

Es ist wie ein Kurzurlaub: Kaum ist man über die Schwelle, fühlt man sich, als sei man bereits mitten in Thailand. Allein die Atmosphäre entführt für kurze Zeit aus dem Alltag und bietet Raum für Entspannung und Reflexion. In Verbindung mit einer traditionellen Thaimassage pure Verwöhnung! Ein Besuch in der Chang Thai Wellness & Art Academy.

G

esundheit und Wohlbefinden sind die Themen in einer Welt, die sich immer schneller und lauter dreht: Nie zuvor haben die Menschen mehr Wert auf ein Leben gelegt, das einen optimalen Gegenpol zum stressigen Berufsalltag bietet. Vor allem alternative Heilmethoden stehen im Fokus der Gesundheitsbewussten. Ein bewährter Weg zur Entspannung ist da zum Beispiel die traditionelle Thai-Massage. Sie beruht auf einer jahrtausende alten Lehre und ist eine

16 womaninthecity

perfekte Methode, um die Abwehrkräfte zu stärken und das Wohlbefinden zu steigern. „Bei der traditionellen Thai Massage wird die Tiefenmuskulatur entspannt, die Haut durchblutet und Schlackenstoffe besser abtransportiert. Die Energie kann besser fließen, die allgemeine Beweglichkeit wird gesteigert“, sagt Dr.h.c. Guido Krispin. In Hamburgs Innenstadt hat er jetzt die Chang Thai Wellness & Art Akademie eröffnet und begeistert immer mehr Hamburger mit entspannenden Massagen und

nordthailändischer Handwerkskunst aus der Produktion handwerklicher Klein- und Familienbetriebe der Region um Chiangmai. Alle Masseurinnen und Masseure sind gemäß der Lehre der traditionellen Wat Po Massageschule in Thailand und der Union of Thai Traditional Medicine Society ausgebildet und verfügen über entsprechende Zertifikate. Wer‘s gern erst einmal ausprobieren möchte: Von 12 bis 17 Uhr gibt es zehn Minuten Thai Massage kostenlos. Chang Thai Wellness & Art Academy Ferdinandstraße 29-33 20095 Hamburg Tel.: 040-32508766 www.changthaiwellness.de


HEALTHANDBEAUTY

Viel mehr als ein Haarschnitt Reimers & Weber Hairstyle: Zeit für Kunden, Service und Beratung [Verlagspromotion]

Sie sind ein eingespieltes Team. Schließlich kennen sie sich bereits aus Kindertagen. Nach einer Ausbildung beim selben Arbeitgeber eröffneten Friseurmeisterin Nancy Reimers und Friseurin Swetlana Weber ihren eigenen Salon in der Alsterdorfer Straße.

W

ir nehmen uns Zeit für unsere Kunden“, sagen die beiden Geschäftsinhaberinnen. Das ist selten geworden in einer Branche, in der es immer schneller und immer günstiger werden soll. Ihre Kunden wissen es zu schätzen. Bei ihnen werde niemand einfach nur abgefertigt, betonen sie. „Wir hören zu und beraten ausgiebig. Bei uns soll niemand unzufrieden raus gehen.“

1 Jahr Re

imers &

Tag der o

Weber:

ffenen Tü

r 9.1 1. ab 1 3 Uhr

Ausgebildet wurden Nancy Reimers und Swetlana Weber von Friseur Ledermüller in Niendorf. Eine perfekte Vorbereitung auf die Selbstständigkeit. „Wir konnten dort schon sehr selbstverantwortlich arbeiten und wurden ständig weitergebildet“, sagen sie. Schon in Niendorf hatten sich die Zwei ihre Fangemeinde aufgebaut. „Viele unserer Kunden kommen heute extra nach Winterhude gefahren“, freuen sie sich. Neben Hairstyling gehören auch Haarverlängerungen und dekorative Kosmetik zum Programm. Bei den Produkten setzen Reimers & Weber ausschließlich auf Paul Mitchell.

„Das passt zu unserer Philosophie: Kreativität, Lifestyle und Leidenschaft – das ist auch unser Credo.“

Reimers & Weber GbR Alsterdorfer Straße 84a 22299 Hamburg Tel. 0 40-38647062 www.reimers-weber-hairstyle.de

Magnetfeldtherapie für Körper und Seele

[Verlagspromotion]

Schlanker, straffer, fitter: BEWEI Studio Neu in Eppendorf

S

traff im Liegen, wer träumt nicht davon? Diesen zwei, drei Kilos an den Problemzonen, die trotz Sport und gesunder Ernährung einfach nicht weg wollen, mal an den Kragen rücken... „Das ist diätresistentes Fett“, wissen Katrin Heuer und Birgitt Rühs. „Um die Fettzellen haben sich zu viele Giftstoffe festgesetzt, da kann man entschlacken soviel man will, das bringt nichts.“ Die beiden haben jetzt zusammen mit Sarah Rühs in Eppendorf das erste BEWEI Studio eröffnet. Hier können die Kunden entspannt zu einer attraktiveren Figur gelangen. Elektromagnetische Wellen, sogenannte Radiofrequenzen, verleihen der Haut neue Spannkraft und straffen die Figur. Das Konzept beruht dabei auf einem ganzheitlichen Ansatz: Eine ausgewogene Ernährung und ein effektiver Bewegungsplan sind Bestandteile des Plans. In einem Einstiegsgespräch wird zunächst einmal die individuelle Situation geklärt. Eine Dialyse-Waage misst den Fett-, Wasser- Muskelanteil im Körper, persön-

liche Ziele werden definiert. Eine genaue Fotodokumentation macht den Erfolg im Laufe der Behandlung sichtbar. Im ersten Schritt der Behandlung werden elektromagnetische Wellen über großflächige BEWEI-Applikatoren auf den Körper übertragen. „Der Stoffwechsel wird angeregt, die Fettzellen ganz nebenbei geleert“, so Katrin Heuer, die bereits seit 1994 das BEWEI Studio in Sasel geleitet hat. Die abschließende Lymphdrainage hilft, die gelösten Fette und Schlacken auf ganz natürlichem Weg aus dem Körper zu transportieren. Damit das gut klappt, wird während der Behandlung mindestens ein Liter Wasser getrunken. Eine Behandlung dauert knapp eineinhalb Stunden und sollte einmal pro Woche eingeplant werden. Wieviele Termine notwendig sind, hängt von der Ausgangssituation ab. Bei leichtem Übergewicht reichen gewöhnlich 20 Behandlungen. Wer das BEWEI Konzept einmal ausprobieren möchte, kann eine

Birgitt Rühs (Foto oben vorn), Katrin Heuer und Sarah Rühs (rechts) haben in Eppendorf ihr BEWEI Studio eröffnet.

kostenlose Probebehandlung vereinbaren. Zur Eröffnung hält das BEWEI Studio Eppendorf zudem ein ganz besonderes Angebot bereit: eine 10er Karte kostet zur Zeit 650 Euro (statt 750). BEWEI Studio Hamburg-Eppendorf Schrammsweg 17 | 20249 Hamburg Tel. 040/46774611w www.bewei-studio-hamburg.de womaninthecity 17


HEALTHANDBEAUTY

Gewusst wie: Kräftigen, Schwimmen, Walken oder auch Laufen

W

as Sie auch an körperlicher Bewegung betreiben, es soll doch sicherlich etwas bewirken, oder? Mir persönlich geht es zumindest stets so, dass ich nach jeder Trainingseinheit möglichst direkt einen Effekt dort spüren möchte, wo ich ihn erwünscht habe, und obendrein soll es Spaß gemacht und mich motiviert haben, weiter dran zu bleiben! Als ehemaliger Leistungsschwimmer stehe ich Ihnen mit meinem Knowhow als Sportmediziner, Personal Trainer und Dozent gern mit Rat und Tat zur Seite. Ich zeige Ihnen, wie Sie Ihr Bewegungstraining effektiver und meist auch zeitsparend raffen können, um dadurch weiterhin schnell Erfolge und Entwicklungen zu spüren. Nach jetzt zehnjährigem Bestehen meiner Firma „fitcare professional training“ kann ich Ihnen aus meiner Arbeit mit Patienten verschiedener Altersstufen, mit Sportlern verschiedener Ambitions- sowie Leistungsstufen und auch ehemaligen Couchpotatoes berichten, dass kurze, effektive und motivierende Einheiten in jeder Sportart erfolgreicher sind als ausgedehnte Trainingseinheiten über ein, zwei, drei Stunden in manch einem Fitnessstudio bzw. manch

Verlagspromotion

zurückgelegter Meter beim Walken, Laufen oder Schwimmen. Verbesserte Technik ist der Grundstein zu Ihrem Erfolg! So sollte es das erste Ziel sein, sich z.B. im Wasser nicht als Fremdfaktor vorzukommen, sondern das mögliche Gleitgefühl bewusst für sein Fortbewegen zu genießen. Dann wird Schwimmen zum Entspannungsfaktor und Rückentraining bereitet Freude „Zug um Zug“! Entsprechendes gilt für das Kräftigen, Walken oder auch Laufen. Ich biete Ihnen meine Unterstützung in Praxisräumen in Winterhude, im Club Olympus des Park Hyatt, bei Ihnen zu Hause oder auch bei Ihnen in der Firma an. Outdoorsport kann selbstverständlich beinahe überall betrieben werden. Zum gegenseitigen Kennenlernen lade ich Sie zu Ihrem kostenlosen und unverbindlichen powerplate® Probetraining zu mir in die Praxis ein! Erfahren Sie gern mehr über mich und mein Angebot unter www.fitcareprofessional-training.de! ∑ Tobias Methmann

fitCARE

exclusives secondhand & schönes neues

professional fitnesstraining

are!

Secondprimo

Eppendorfer Weg 78 20259 Hamburg T: 040 4018 6666 secondprimo@arcor.de

Herbstw frische Täglich dieses ge a Bei Vorl ähren eins gew Gutsch ht ic n uf wir 10% a Ware! e reduziert

powerplate® training exklusiv im Physioteam Gertigstraße

Kräftigung, Straffung, Stabilisierung, Beweglichkeit und Entspannung bei geringem Zeitaufwand! Also keine Zeit vergeuden: Ich motiviere Sie gern!

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11-18.30 Uhr, Sa. 11-16 Uhr

Vereinbaren Sie Ihr kostenloses Probetraining, Ihren TrainingsCheckUp oder Ihren Beratungstermin! Auch als Geschenkgutschein erhältlich!

Warenannahme: Mo. und Mi. von 11.30 - 17 Uhr

www.fitcare-professional-training.de tele. 040 30639658

Finanztipp: Lassen Sie sich nichts vormachen!

Flexibel vorsorgen

L

ebenspläne können sich ändern, Arbeitslosigkeit ist selten geplant, unvorhergesehene Ausgaben erwischen uns alle mal. Da sind Altersvorsorgeverträge mit fixen Beiträgen oft drückend. Egal ob Riester-, Rürup-, oder private Vorsorge – es gibt überall die Möglichkeit, diese mit niedrigen Fix-

18 womaninthecity

beiträgen zu besparen und – je nach finanzieller Möglichkeit – am Jahresende mit einmaligen Beträgen aufzustocken. Die größte Flexibilität haben Sie mit Fondssparplänen, denn dort können Sie jederzeit problemlos pausieren, aussteigen, erhöhen, reduzieren, Einmalbeiträge zuzahlen. Machen Sie es gut! ∑ Susanne Kazemieh

© contrastwerkstatt - Fotolia.com

FrauenFinanzGruppe Grindelallee 176 | 2 0144 Hamburg Tel.: 040.41 42 66 67 www.frauenfinanzgruppe.de


ganzheitliche natürliche Therapien

Gesundheit & Ästhetik: Marion Ode – Praxis für Naturheilkunde [Verlagspromotion]

-Coupon Gutschrift

rspritzung Faltenunte ronsäure lu mit 0,8 ml Hya

280,für 250,- stattpro Person g n lu d n a h e 1B nur einmal r nächsten neiden und zu mitbringen. g lun nd ha Be

Einfach aussch

jahre oder Allergien: Für ihre Patienten und deren Anliegen nimmt sich die erfahrene Heilpraktikerin immer viel Zeit. Nach einem Anamnesegespräch, körperlicher Untersuchung und unterstützender Labordiagnostik entwickelt Marion Ode ein individuelles Behandlungskonzept. ,,Grundsätzlich lohnt es sich, bei jedem gesundheitlichen Problem darüber zu sprechen, welche Behandlungsmöglichkeiten die Naturheilkunde bietet“, sagt die Heilpraktikerin und fügt hinzu: „Mit ihr können nicht nur Krankheiten und Störungen behandelt und der Organismus wieder in ein gesundes Gleichgewicht gebracht werden, sondern es lässt sich auch vorbeugend eine Menge tun, damit Sie vital, leistungsfähig und voller Lebensfreude bleiben.“ Neben dem gesundheitlichen Bereich kümmert sich Marion Ode aber auch um die Themen Schönheit und Wohlbefinden. Dazu gehören unter anderem Faltenunterspritzen und das Stoffwechselprogramm metabolic-balance als gesunder Weg, um sein Wohlfühlgewicht zu erreichen und dauerhaft zu halten. Diese Methode wurde von Ärzten und Ernährungsberatern entwickelt und wird ausschließlich von zertifizierten Beratern durchgeführt. Sie zielt darauf ab, die Ernährung exakt auf die Erfordernisse des jeweiligen Stoffwechsels abzustimmen. Dazu wird auf Basis einer speziellen Blutuntersuchung ein persönlicher Ernährungsplan erstellt, der zur natürlichen Regulierung des Körpergewichts führt. ,,Viele meiner Patienten haben mit metabolic-balance bereits erfolgreich abgenommen,“ freut sich Marion Ode. Beim Unterspritzen von Falten arbeitet sie mit vom Körper abbaubarer Hyaluronsäure. „So lässt sich die Uhr auch optisch ein wenig zurückdrehen“, so Marion Ode, die sich auch auf diesem Gebiet regelmäßig fortbildet.

S

ie sieht immer den ganzen Menschen und nicht nur ein Symptom, das Probleme bereitet: Heilpraktikerin Marion Ode bietet in ihrer Blankeneser Praxis für Naturheilkunde darum stets ganzheitliche Behandlungsmethoden an. Burn Out, Gelenk- und Rückenbeschwerden, Infektanfälligkeit, Wechsel-

Sanft zu schönen zähnen Weiße, gesunde zähne machen nicht nur sympathisch, sie stärken auch unser selbstvertrauen und Wohlbefinden. Vereinbaren sie einen Termin mit uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch. unsere leistungen: entspannte betreuung kompetente behandlung zahnheilkunde prophylaxe zahnästhetik

dr BIRGIT VInKELaU rathausmarkt 19 20095 hamburg t f e i

040 364688 040 364394 praxis@birgit-vinkelau.de www.birgit-vinkelau.de

dr BIRGIT VInKELaU zahnärztin am rathausmarkt zahnästhetik

zahnheilkunde

prophylaxe

PRAXIS FÜR NATURHEILKUNDE Marion Ode, Heilpraktikerin Blankeneser Hauptstraße 162 22587 Hamburg Telefon: 040/87000530 www.marion-ode.de womaninthecity 19


PORTRÄT

Fantasie Grenzenlose

Sie denkt in Bildern. Das war schon immer so. Bianca Paulsen hat aus dieser Gabe eine Leidenschaft gemacht. Mit ihren Bildern erzählt die Fotografin Geschichten – zum Beispiel die von Oberflächlichkeit und Schnelllebigkeit. von Ilona Lütje ∑

20 womaninthecity


PORTRĂ„T

womaninthecity 21


PORTRĂ„T

22 womaninthecity


PORTRÄT

» Ich versuche Oberflächlichkeit, Klischees und Idealen aus dem Weg zu gehen. «

C

Bianca Paulsen

Carpe Diem. Die Worte zieren ihren Unterarm. Bianca Paulsen wirft einen Blick darauf und sagt: „Das ist mein Lebensmotto. Und danach entstehen auch meine Fotografien.“ Die 41-Jährige ist ein Bildermensch. „Ich habe schon immer in Bildern gedacht“, sagt sie. Und lebt diese Gabe heute als „hauptberuflich nebenberufliche“ Fotografin aus. Als solche hat sie mit der Zeit ihre ganz eigenen Blickwinkel auf Menschen, Dinge und Situationen entwickelt. Ihr Ziel: neue Perspektiven im Alltäglichen sichtbar zu machen, Oberflächlichem, Klischees und Idealen dabei aber geschickt aus dem Weg zu gehen. „Mich interessiert dieser eine besondere Moment, mit dem ich meine eigenen Gedanken in einem Bild einfange“, sagt Bianca Paulsen. Vor allem eines bereitet ihr immer häufiger Kopfzerbrechen: Die Oberflächlichkeit, mit der viele durch den Alltag steuern. Sie will darum neue Perspektiven im Alltäglichen sichtbar machen. womaninthecity 23


PORTRÄT

>> >> Zusammen mit der Designerin Anna Romana und der MakeUpArtistin Brigitte Hambach hat die Fotografin jetzt für die womaninthecity eine Fotoreportage zu diesem Thema erarbeitet. „Bei mir geht es niemals einfach nur geradeaus“, sagt Bianca Paulsen. Sie will Ecken und Kanten und die zeigt sie auch. Keinesfalls makellose Frauen, sondern die mit Ausstrahlung und dem gewissen Etwas. Extravagente Kleider, kombiniert mit einem auffälligen MakeUp lassen diese Frauen eher in einem Festsaal vermuten. Stattdessen lässt Bianca Paulsen sie in einem halb verfallenen Gebäude am Stadtrand Hamburgs posieren. Edel plakativ und zugleich zurückhaltend, erhaben und schutzsuchend: Bianca Paulsen spielt mit Gegensätzen, will deutlich machen: Schaut ein Stückchen weiter, spürt die visionäre Energie, werft die strengen Regularien über Bord, die uns viel zu oft von der Gesellschaft auferlegt werden. Frei sein, jenseits von Schönheitswahn und Schnelllebigeit – das ist es, was ihre Bilder zeigen sollen. Und ihren Wunsch: „Vom Leben berauschen lassen!“

» Feminin, erhaben und zugleich schutzsuchend – im Einklang mit sich selbst sein « Bianca Paulsen

24 womaninthecity


PORTRÄT

Bianca Paulsen Ursprünglich kommt Bianca Paulsen aus Itzehoe, lebt heute lebt mit ihrem Mann und den zwei Kindern (14 und 17) in der Lüneburger Heide. Als Ingenieurin arbeitet sie im Planungsbereich eines Luft- und Raumfahrtunternehmens. Der digitalen Fotografie schloss sie sich 2008/2009 an und betreibt sie seitdem mit großer Leidenschaft. Seit 2009 ist die 41-Jährige als selbstständige freiberufliche Fotografin vor allem in Hamburg unterwegs, hat hier auch ihr Studio. Den Schwerpunkt ihrer Arbeiten bildet die Peoplefotografie – unter anderem in den Bereichen Fashion, Portrait, Beauty, Kinder und Hochzeiten. Aber auch in künstlerischen Projekten ist sie sehr engagiert bis hin zu eigenen Ausstellungen. Oberflächlichkeit, Klischees und Ideale meidend, versucht Bianca Paulsen verschiedene Schwerpunkte in ihren künstlerischen Fotostrecken zu verarbeiten. Ein von ihr festgehaltener Mensch oder eine inszenierte Situation soll als Teil einer Facette empfunden werden, nicht als aufgepinselte, falsche oder unechte Interpretation. Bianca Paulsen: „Ich strebe weder Trends nach, noch halte ich mich an technische Vorgaben. Ich lass‘ mich hineinfallen in die Fotografie. Fotografie …. für mich Leidenschaft. Kreativität ist grenzenlos, ebenso die Möglichkeiten in der Fotografie.“

» Kreativität ist grenzenlos, ebenso die Möglichkeiten in der Fotografie. «

Bianca Paulsen

Fotografin: Bianca Paulsen / www.soul-effigy.de Hair & Make-Up Artist: Brigitte Hambach / www.Brigitte-Hambach.de MODELS: Swan und Janin M. Lichtassistentin: Daniela Sturm Designerlabel: Anna Romana womaninthecity 25


PORTRĂ„T

26 womaninthecity


FASHION

Witty Alice in cashmere Wonderland

Das Luxuslabel Witty Knitters erobert von Hamburg aus die Welt – und wächst auch in der Hansestadt weiter. Nach den Läden in der Hafencity, am Flughafen sowie in Eppendorf und Othmarschen hat jetzt der neueste Shop in der Langen Reihe eröffnet. Wir sprachen mit der Verantwortlichen für Marketing, Natalie Salim, über Markenbildung, Erfolg und Fantasie. Erst 2011 wurde das Label Witty Knitters gegründet. Heute gibt es Shops in ganz Deutschland und Österreich. Wie schafft man es, in so kurzer Zeit – vor allem in der Modebranche – so erfolgreich zu werden? Natalie Salim: Vor allem mit bedingungsloser Liebe zum Produkt. Wir sind begeistert und überzeugt von unserem Konzept und gehen – was die Qualität betrifft – keinerlei Kompromisse ein, ohne dabei das Preis-Leistungsverhältnis aus den Augen zu verlieren. Dabei steht die Kundin immer im Mittelpunkt. Egal ob es um das Einkaufserlebnis im Laden geht, oder um das Wohlfühlerlebnis nach dem Kauf. Unsere Kundin weiß dies zu schätzen und dankt es uns mit Treue. Nur so lässt sich unser Erfolg erklären. Wir sind natürlich sehr stolz darauf! Wofür steht Witty Knitters? Witty bedeutet: Witzig, geistreich und originell. So sehen wir uns, unsere Mode und unsere Kundin. Wir wissen, mit wem wir es zu tun haben und befinden uns mit unserer Kunden auf Augenhöhe. Wir nehmen unseren Job ernst, ohne dabei unseren Witz zu verlieren. Dabei steht Witty Knitters für ein

Versprechen: Unsere Kollektion und unsere Stores sind außergewöhnlich. Was zeichnet eure Mode aus? Wir möchten unserer Kundin farbenfrohe, fantasievolle Mode anbieten aus den feinsten Materialien zu angemessenen Preisen. Unsere Kollektion verspricht Leichtigkeit. Jede Kollektion lässt sich optimal kombinieren. Die Farben sind aufeinander abgestimmt und ergeben so den Witty Look. Passend für jede Gelegenheit. Hochwertige Materialien wie kuscheliger Kaschmir, sanfte Seide, wärmende Daune oder schillernde Pailletten werden hierbei verarbeitet. Warum ist vor allem die Hansestadt so ein starker Standort? In Hamburg wurde Witty Knitters geboren – und zwar im Jahr des Hasen (wie passend!). 2011 eröffneten wir unseren ersten Laden in der Hafencity. Natürlich prägt das. Das sofort positive Feedback in der Hansestadt hat unseren Kurs bestätigt und uns ermutigt, weitere Läden zu eröffnen. Witty Knitters wird immer eng mit der schönsten Stadt der Welt (jeder Hamburger ist fest davon überzeugt) verbunden sein.

Eure Stores beeindrucken mit einem ausgefallenen Design. Ein Besuch ist wie ein Ausflug in Alice‘ Wunderland. Wie wichtig ist diese Geschichte? Alice in Wonderland ist unsere Inspiration! Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen gegangen ist, aber ich bin verzaubert von Alice und ihrer Geschichte. Sie ist eine sehr mutige junge Dame mit immenser Fantasie. Sie lässt sich von nichts und niemandem schockieren und verliert nie ihren Humor. Eine großartige Heldin. Ein Blick in unsere Läden genügt und man fühlt sich wie Alice: versetzt in eine andere Welt. Bunt, spannend und einfach schön. Das Lächeln auf den Gesichtern der Kunden und Passanten zeigt uns, wie rar Fantasie im Alltag geworden ist. Alice in Wonderland ermahnt uns, uns unseren Fantasien hinzugeben. Und so wird unsere Kundin zu unserer Heldin: Witty Alice in Cashmere Wonderland! Mehr zu Witty Knitters unter www.wittyknitters.com womaninthecity 27


FASHION

Paris hat das Marais-Viertel, New York Williamsburg, London Soho und Hamburg: das Grindelviertel! Nur was haben alle diese Stadtteile gemeinsam? Richtig: es ist die Liebe für Vintage-Kleidung, die mehr als eine zweite Chance verdient hat. von Robert Bokelman ∑

H

ier gibt es noch eine Menge Lieblingsstücke: Fernab der Trampelpfade des Mainstreams lässt sich im Grindelviertel noch ausgiebig durch ausgefallene Secondhandläden stöbern. Einer der ältesten ist dabei „Jimmy. second hand & drinks“. Unweit der U-Bahn-Station Hallerstraße findet man nun schon seit 13 Jahren stylische Vintage Kleidung, neue Geschenkartikel und eine Auswahl erlesener Weine, die Inhaber Jimmy Blum persönlich aus aller Welt zusammensucht. Mit seinem Gespür für Qualität und Ausgefallenes hat er sich eine große Fangemeinde aufgebaut und erfreut seine Kundinnen seit drei Jahren auch mit einer neuen Kooperation: 2010 ist Lynn Lüning mit ihrem Schuhgeschäft „Lynns Schuhbar“ in dem stilvollen Laden in der Hartungstraße 20 eingezogen

und bietet dort zum erfolgreich ausgesuchten Outfit gleich das passende Paar neue Schuhe zu mehr als fairen Preisen an.

Auf Schnäppchentour durchs Grindel Ein paar Meter weiter schon das nächste Highlight: Bei „Second Affair“ am Hallerplatz 10 ist die Auswahl von Markenware bis Highend auf die Frau zugeschnitten. „Alles, was in meinem Laden ist, würde ich sofort auch selber anziehen. Danach suche ich die Ware aus, die es auf die Bügel schafft“, verrät uns die Inhaberin Petra Pippo schmunzelnd und fügt hinzu, dass es bei ihr hauptsächlich kleine Größen zu kaufen gibt.

Wir machen uns weiter auf den Weg durch das hübsche Grindelviertel mit seinen einzigartigen Bauten. Auf der Grindelalle 180 zieht es uns zu „Carlotta“... Brigitte Schimpf betreibt diesen Laden seit vielen Jahren mit viel Herzblut. Bei ihr bekommen Damen jeden Alters Mode in jeder Größe. Besonders klassische Damenbekleidung hat es Brigitte Schimpf angetan. Wie in allen hier erwähnten Geschäften können die Kundinnen auch bei „Carlotta“ ihre Lieblingsstücke im guten Zustand, frisch gewaschen oder gereinigt und gebügelt gegen Kommission anbieten. Direkt nebenan: ein echter Spezialist, der sein Handwerk versteht. Im Kinderkaufhaus „Secondino“ gibt es alles rund ums Kind. Vom Kinderwagen bis zum Schneeanzug, gebraucht oder neu – in diesem Outlet für dänische Kindermarken gibt es alles zu fantastischen Preisen. Der Laden im Souterrain in der Grindelalle 184 hat sich mittlerweile zu einem echten Geheimtipp in Hamburg entwickelt. Da der 4er und 5er Bus hier genau vor der Ladentür halten, ist es ein guter Ausgangspunkt für einen Secondhand-Bummel durchs Grindelviertel.

Film, Musik & Theater Wer aus Richtung Messe seinen Schnäppchen-Rundgang im Grindel startet, steuert als erstes „Schatzflächen“ im Rentzelcenter (Rentzelstraße 36/38) an. Inhaberin Nicola Ehlers begeistert mit einem © rubtsov89 - Fotolia.com

28 womaninthecity


FASHION

in Foto: Mart

Petersen

brandneuen Konzept: In dem frisch eröffneten Konzeptstore kann man Regalmeter, einzelne Bügel oder ganze Vitrinen anmieten. Nicola und ihr Team kümmern sich um den Abverkauf. In den „Schatzflächen“ gibt es nicht nur Bekleidung und Schmuck, hier wird tatsächlich alles angeboten – vom Kaffeegeschirr bis zum Kinderfahrrad. Genau um die Ecke, in der Bundesstraße 44, macht das Schild „second moments“ auf einen weiteren spannenden Moment aufmerksam. Im Gegensatz zu seinen Mitbewerbern findet sich bei Sebastian Sötje nicht nur Markenkleidung, sondern auch Bekleidung im preislich mittleren Segment – einfach schöne Stücke zum Verlieben. Egal, aus welcher Richtung der Besuch

im Grindelviertel startet: Neben weiteren kleinen, schönen Läden gibt es viele kulturelle Highlights zu erkunden und entdecken. In dem  jüdischen Viertel ist seit 1970 auch das Abaton beheimatet, eines der ersten Programmkinos in Deutschland. Hier läuft Filmkunst aus ganz Europa in der OriginalFassung mit Untertiteln. Am Anfang der Grindelallee im Haus Nr.5 ist Hamburgs lauteste „Sauna“: Das „Logo“ bietet 100% Live-Musik an 365 Tagen im Jahr. Hier

spielen Rockbands, die noch nicht oder nicht mehr berühmt sind. Den Besuch im Grindelviertel beenden wir in den Hamburger Kammerspielen gegenüber von „Jimmy. secondhand&drinks“. Treue Theatergäste kommen mittlerweile extra eine Stunde vor der Vorstellung, damit sie in Ruhe dort stöbern oder etwas auf der Terrasse trinken können. Kein Bau ist so eng mit der jüdischen Tradition des Viertels verbunden wie die klassizistische Villa, in der Ida Ehre 1945 ein „Theater der Menschlichkeit und Toleranz“ eröffnete. Das Grindelviertel lebt von seiner Vielfalt. Jeder findet dort, was er sucht. Persönliches Engagement, kreative Geschäftsideen und tolerantes Miteinander machen das Quartier zu etwas ganz besonderem – und einen Besuch zu einem großen Erlebnis. www.jimmyhamburg.de www.lynnsschuhbar.de www.schatzflaechen.de www.secondino.de www.secondmoments.de


Fashion

2nd Hand 2.0 Mit einem ganz anderen Konzept versucht ein Hamburger StartUp die Second-Hand-Branche zu revolutionieren: Wer Platz im Kleiderschrank braucht, schickt die Markenware zu Buddy & Selly (oder bringt sie direkt im Hamburger Ankaufshop vorbei) und bekommt umgehend einen Preisvorschlag. Warten auf die Kommission? Fehlanzeige. Statt dessen gibt‘s Bares auf die Hand. Wir sprachen mit Geschäftsführer Axel Seemann über die ersten eineinhalb Jahre. womaninthecity: Was ist die Idee hinter Buddy & Selly und was macht sie so innovativ? Axel Seemann: Buddy & Selly ist die einfache Art, sich von Markenmode zu trennen, für welche keine Verwendung mehr besteht. Schnell, einfach und fair bekommt jeder Kunde sofort einen Preis und sein Geld. Dabei wird der Preis nicht „aus dem Bauch“ entschieden. Wir nutzen zur Preisfindung ein eigenentwickeltes Ankaufssystem, welches die aktuellen Marktpreise bestimmt. Buddy & Selly wurde im Januar 2012 gegründet. Wie zufrieden sind Sie mit der Entwicklung des Unternehmens? Genau genommen sind wir eigentlich erst seit Juli 2012 richtig am Markt. Es geht natürlich nie so schnell, wie man es sich wünscht, aber wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung. Das Konzept funktioniert 30 womaninthecity

und wir können unser Wachstum stetig fortsetzen. Immer mehr Second Hand-Modelle kommen auf den Online-Markt (z.B. Mädchenflohmarkt). Wie setzt sich B&S davon ab? Die meisten Konzepte sind Marktplatzmodelle, bei welchem der Kunde selber seine Sachen einstellen muss oder auf Kommission verkauft. Wir zahlen direkt aus – kein Warten und kein Abwicklungsaufwand. Buddy & Selly übernimmt das Verkaufsrisiko und bietet dem Kunden maximalen Service. Dabei kooperieren wir eng mit dem lokalen Einzelhandel bundesweit und können dadurch dem Kunden noch viel mehr bieten als den reinen Ankauf seiner Ware. Was wird angekauft und wonach wird die Kleidung bewertet? Wir kaufen grob gesagt alles von Tommy

Hilfiger bis Hermès im sehr guten Zustand. Ca. 400 Marken befinden sich in unserem Markenkatalog. Die Preisfindung erfolgt über eine eigene Datenbank zu aktuellen Marktpreisen. Dabei können wir inzwischen auf die Auswertung von mehr als 50.000 Verkäufen zurückgreifen. Bislang gibt es einen Ankaufshop in Hamburg. Warum ist die Wahl auf die Hansestadt gefallen? Hamburg ist eine deutsche Top-Stadt. Hier lebt unsere Zielgruppe – und hier leben wir. Hat sich der Ankaufshop bewährt, sind weitere Stellen in Deutschland geplant? Der Ankaufshop ist ein wichtiger Teil unseres Konzeptes. Weitere Ankaufspunkte in Deutschland sind vorgesehen. Mehr zu Buddy & Selly unter www.buddyandselly.com


AUTO

Autohaus mit Tradition – Wenn es um mazda und Kia geht, fahren Kunden hier goldrichtig:

Hier gehören die Kunden beinahe zur Familie: Im Autohaus Voigtländer & Meyer legt man schließlich viel Wert auf Tradition. Und die heißt: Hier sind die Kunden noch Könige. Seit 1979 begeistert Voigtländer & Meyer seine Kunden als MazdaVertragshändler. Im August 2012 hat das Autohaus auch die spannende und abwechslungsreiche Welt von KIA nach Barmbek geholt. Mit dem neuen Kia Carens lockt das Autohaus vor allem Familien in die neuen Räume an der Steilshooper Straße.

W

ir haben uns den „vantastischen“ Koreaner einmal näher angeschaut – als Sondermodell „Family Edition“. Und wollen wissen: Wer hat eigentlich behauptet, dass KompaktVans per se schon mal sowohl Design als auch Fahrspaß widersprechen? Der neue Kia Carens beweist das Gegenteil: Ein praktisches und geräumiges Auto kann auch gut aussehen und jede Menge Komfort und Fahrspaß bieten. Dafür ist der Van bereits mit dem renommierten Designpreis „red dot award“ ausgezeichnet worden. Der neue Kia Carens zeigt sich als modernes Familienauto. Mit einem Startpreis von 19.990 Euro ist der Carens eines der günstigsten Modelle seiner Klasse. Die „Family Edition“ mit Rear-EntertainmentSystem, Kühlbox und einem Edeka Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro gibt es übrigens nur bei Voigtländer & Meyer, die dieses Paket ganz exklusiv geschnürt haben. Vor allem Familien gibtjede Menge Raum: fünf oder sieben Sitze und viel Stauraum. Mehr als ein Dutzend Ablagen und Staufächer sorgen dafür, dass bei Bedarf alles an der richtigen Stelle zur Hand ist. Und falls bei Dunkelheit im Auto oder drumherum mal etwas gesucht werden muss, hilft die portable LED-Leuchte, die griffbereit in die Seitenverkleidung des Gepäckraums integriert ist. Auf der Rückbank haben übrigens drei Kindersitze nebeneinander Platz. Sicherheit wird mit ABS, Bremsassistenten, aktivem Bremslicht, statischem Abbiegelicht, Spurhalteassistent und vielem mehr bei dem Koreaner ganz groß geschrieben. Und spritzig ist der neue Kia Carens übrigens auch: Ihn gibt es mit drei Vierzylinder-Motoren (135 bis 166 PS). Standardmäßig sind alle drei Motoren mit einem neuen Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert, das ebenfalls verbessert wurde: Es spart Kraftstoff, weil es effizienter arbeitet und weniger wiegt, lässt sich leichter und präziser schalten und hat eine längere Lebensdauer. Da ist die 7 Jahre Kia-Garantie fast nicht mehr notwendig... Wer den neuen Van einmal Probe fahren möchte: Anruf genügt – und zwar bei Voigtländer & Meyer. In Barmbek bietet Voigtländer & Meyer im nagelneuen, lichtdurchfluteten KIA-Autohaus auf 360 Quadratmetern Nutzfläche alles, was KIA-Kunden wünschen: Neuwagen, Zubehör, Finanzierung, Leasing, Garantieleistungen, Wartung, Pflege oder Reparatur. Geschäftsführer Dieter Habermann: „Unsere Kunden zu begeistern, ihre Bedürfnisse zu erkennen und ihre Wünsche zu erfüllen – das ist unser Ziel. Wir sind einfach gern für sie da.“ Tel. 040.69 70 720 | Steilshooperstraße 200 | 22307 Hamburg www.autohaus-vm.de womaninthecity 31


KULTUR

D D VERSCHWAN heater: T UN r e a n STIEG o lt rung im A DEM FENSTER Urauffüh , DER AUS ÄHRIGE J ERT DER HUND

r e l l e s t s e Ein B e n h ü B e i d für

»Es gibt eigentlich nur zwei Dinge, die ich besser kann als die meisten anderen. Ich kann Schnaps aus Ziegenmilch herstellen und eine Atombombe zusammenbasteln.«

G

espielt wurde hier schon immer: Das älteste überlieferte Dokument zeugt von einer Aufführung im Jahr 1684. Damals unterhielten im Altonaer Theater reisende Gaukler das Publikum. Heute gibt es ein klares Motto für das, was hier auf die Bühne gebracht wird: „Wir spielen Bücher!“ Literatur, Novellen, historische Stoffe stehen im Mittelpunkt des Spielplans: Theaterbearbeitungen von Klassikern, Zusammenarbeiten mit erfolgreichen zeitgenössischen Autoren, Uraufführungen – hier finden sich Lieblingsbücher auf der Bühne wieder... Mit einer Uraufführung trumpft das Theater jetzt im Oktober auf: Erstmals wird das Buch „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg

Spielt gern den kleinen Mann: Jörg Schüttauf. Foto: Steffen T. Sengebusch 32 womaninthecity

und verschwand“ aufgeführt. „Ein Schelmenroman erster Güte!“ schrieb Der Spiegel über den Bestseller von Jonas Jonasson. Denis Scheck (ARD druckfrisch) lobte: „Ein amüsanter Crashkurs über Sinn und Irrsinn von Geschichte und Gegenwart. Ein Gute-Laune-Schmöker!“ Der Autor erzählt die Geschichte einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war. Der Titel ist seit seinem Erscheinen vor zwei Jahren von keiner Bestsellerliste mehr wegzudenken und ist bis dato mehr als zwei Millionen Mal allein im deutschsprachigen Raum verkauft worden. Und darum geht‘s: Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: Er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht Kopf. Ein Koffer mit gestohlenem Geld, in dessen Besitz Allan

eher zufällig gelangt, bringt eine Verbrecherorganisation auf den Plan, die ihr Eigentum zurück haben möchte. So kommt es, dass schließlich nicht nur die Polizei hinter ihm her ist, sondern auch die Ganoven. Glücklicherweise muss er seinen Weg nicht allein fortsetzen. Nach und nach gesellen sich skurrile Figuren wie der Gelegenheitsdieb Julius Jonsson, der ewige Student Benny Ljungberg und die schöne Elefantenbesitzerin Gunilla Björklund hinzu. Unauffällig kann die ungewöhnliche Reisegruppe nicht reisen, da auch noch Elefant Sonja mit an Bord ist. Dass auch einige Leichen den Fluchtweg von Allan und seinem Gefolge pflastern, ergibt sich eher zufällig. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jüngeren Jahren das ganze Weltgeschehen auf den Kopf gestellt. Unter der Regie von Eva Hosemann steht der vierfache Grimme-Preisträger Jörg Schüttauf als 100-Jähriger auf der Bühne. Premiere ist am 13. Oktober, das Stück wird bis zum 26. Dezember gezeigt. Alle Termine und Tickets unter www.altonaer-theater.de


KULTUR

Premiere im Winterhuder Fährhaus mit Volker Lechtenbrink

Der Mentor B

Volker Lechtenbrink ist „Der Mentor“. Foto: Oliver Fantitsch

enjamin Rubin, 65, hat durch sein frühes Theaterstück „Der lange Weg“ Ruhm erlangt. Seit 40 Jahren hat er nichts Vergleichbares mehr zustande gebracht. Martin Wegner, Anfang dreißig und ebenfalls Schriftsteller, ist hingegen die hoffnungsvolle „Stimme einer Generation“, wie ihm ein Online- Magazin bescheinigt. Durch das Mentor-Projekt einer Kulturstiftung treffen die beiden aufeinander: Rubin soll Wegners neues Stück mit dem Titel „Namenlos“ als Mentor betreuen. Eingelassen haben sich die beiden auf das einwöchige Experiment nur um des guten Geldes wegen. Und so sitzen sie nun zusammen, in einer heruntergekommenen Jugendstil-Villa auf dem Land, umgeben von einem Tümpel voller Frösche, Martins

Frau Gina und dem fürsorglichen Herrn Wangenroth von der Kulturstiftung, der eigentlich lieber Künstler wäre. Ob das gut geht? Wer‘s wissen möchte, erfährt das ab 20. September im Winterhuder Fährhaus. Das Theater zeigt das Stück „Der Mentor“ bis zum 10. November. Auf der Bühne stehen Volker Lechtenbrink (Mentor) sowie Andreas Christ, Rebecca von Mitzlaff und Oliver Dupont. Der Mentor von Daniel Kehlmann Regie: Folke Braband Premiere am 20. September Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstraße 13 | Hamburg www.komoedie-hamburg.de

Abo-Anz. Verregnet 89x132mm DruckDatei_Layout 1 14.08.13 15:33 Seite 1

Eitrige, Bugl und Melange

K

lar, dass wir als Wiener Kontor dieses Buch besonders gern vorstellen! »In dieser Stadt würde ich gerne länger bleiben«, das hört man von Wien-Besuchern schließlich häufig. Nicht umsonst wurde Wien 2012 zum vierten Mal hintereinander zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt – und der Wiener Charme ist legendär. In ihrem Buch „111 Gründe, Wien zu lieben“ nehmen die Autoren Andrea Farthofer und Max Ferner ihre Leser mit auf eine Stadterkundung abseits der Touristenpfade. Dazu haben die Autoren die liebenswertesten Facetten Wiens in 111 humorvolle und kurzweilige kleine Geschichten verpackt. Insidertipps zu Kunst und Kultur, Shopping, Freizeit, Gastronomie und Nachtleben wechseln sich mit sehr persönlichen Anekdoten ab. Diese herrlich subjektive Liebeserklärung zeigt, was die charmante österreichische Metropole so besonders macht. Eine Stadterkundung mit vielen Insidertipps zum Schwelgen, Bummeln und Genießen. Ein Buch, das Neugier und Lust weckt, Wien selbst zu erkunden – und vielleicht zu bleiben! „111 Gründe, Wien zu lieben“ Andrea Farthofer und Max Ferner 320 Seiten | Taschenbuch | 9,95 EUR Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag womaninthecity 33


GESELLSCHAFT

Tipps für den richtigen Umgang mit Gefahren

Gewalt kann jeden treffen. Jederzeit. Und überall. Tim Otte weiß das. Für sein Buch „Stopp! – Gefahrensituationen erkennen und effektiv handeln“ hat der Selbstverteidigungs-Experte mit zahlreichen Opfern über ihre schlimmsten Momente gesprochen. „Man muss wissen, was im Kopf eines Täters vorgeht, wonach er Ausschau hält und wie man ihn letztendlich von seinem Vorhaben abbringen kann“, sagt er. In der womaninthecity gibt Tim Otte regelmäßig Tipps für den richtigen Umgang mit Gefahren.

V

ielen bevorstehenden Ereignissen gehen in der Regel oft mehr oder weniger zeitaufwendige Überlegungen voraus. Wenn wir unseren Urlaub planen, lesen wir in der Regel vorher einen entsprechenden Reiseführer, machen uns mit den Gepflogenheiten des Landes vertraut und lernen manchmal auch ein

paar Worte der Landessprache. Wenn wir Einkaufen gehen, schauen wir in den Kühlschrank und erstellen eine Einkaufsliste. Aber haben Sie schon einmal wirklich Zeit für Überlegungen aufgewendet, bei denen es um Ihre tägliche Sicherheit geht? Wie Sie Ihren Alltag in einer Großstadt, in der Ihnen täglich eine Vielzahl fremder Menschen begegnet, sicherer gestalten können? Mit Fragen wie: Wo ist der sicherste Platz im Bus oder in der Bahn? Wie kommt mein heranwachsendes Kind nach einer Party immer sicher nach Hause? Wie schütze ich mich in den eigenen vier Wänden oder wie verhalte ich mich in einer akuten Bedrohungssituation? sollten wir uns auch in einem vermeintlich sicheren Großstadtleben regelmäßig beschäftigen. Sicherlich ein unangenehmes Thema, mit dem wir uns nicht gerne befassen, aber regelmäßig berichten die Medien von Über-

34 womaninthecity

Foto: Julia n

Thomann |

www.jdmtphoto.de

Zur Person Der zweifa che Kung-F u-Weltmeis Otte began ter Tim n seine Au sbildung in im Alter vo Kung Fu n 16 Jahren und reiste auch nach d afür China, um die traditio Kampfkunst n elle ganz ursprü nglich zu le und zu vert rnen iefen. Neb en der traditionelle n Kampfku nst beschä seit über 2 ftigt sich d 0 Jahren a er 44-Jähri b er auch mit ge und der Um Opfer/Täte setzung vo r-Strukture n entsprec n maßnahme henden Ve n in Alltagss rteidigungsit u a ti o n en. 1998 erö Kampfkunst ffnete er se schule „Wa ine n Fu“. www.wanfu .de


GESELLSCHAFT

griffen in Großstädten mit zum Teil fatalen Folgen für die Opfer. Nehmen wir die täglichen „kleinen“ Übergriffe wie Mobbing, Bedrohungen, leichte Körperverletzungen etc. hinzu, die nicht in den Medien landen, steigt die Wahrscheinlichkeit, irgendwann selbst Opfer von physischer oder psychischer Gewalt zu werden erheblich. Die Folgen für die Opfer sind dabei oft erheblich und beeinträchtigen deren Lebensqualität nachhaltig. Dabei geht es nicht darum, Angst zu schüren, sondern vielmehr durch etwas Auseinandersetzung mit dem Thema und antrainierter Umsicht sein Leben angstfreier zu bestreiten. Denn wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, erleben wir regelmäßig überraschende Situationen, die uns ein flaues Gefühl im Magen bescheren oder sogar wirklich Angst einflößen. Plötzlich setzt sich in der U-Bahn ein angetrunkener Mensch zu Ihnen, obwohl der gesamte Wagon menschenleer ist und spricht Sie an. Eben waren Sie noch alleine auf der nächtlichen Straße unterwegs und

plötzlich sind da Schritte hinter Ihnen. Sie schließen die Treppenhaustür auf und jemand huscht noch schnell hinter Ihnen mit hinein. (1 Bild Park: Umsicht) Sicher, die meisten dieser Situationen werden ohne Zwischenfall enden. Ihr flaues Gefühl im Magen, Unsicherheit und die hilflose Frage „was wäre wenn?“ bleiben und manchmal passiert dann eben doch etwas Schlimmes. In den kommenden Ausgaben der womaninthecity werden Sie lernen, wonach Täter Ausschau halten und wie Sie sich durch richtiges Verhalten gegen Übergriffe schützen können. Anhand von kleinen „Sicherheitschecklisten“, die Sie regelmäßig im Kopf durchgehen, werden Sie Ihr Sicherheitsbewusstsein schon nach wenigen Anwendungen nachhaltig verbessern. Lesen Sie in der nächsten Ausgabe: Täter suchen Opfer: Ein Rollenspiel, das jedem Menschen in seinem Leben schon begegnet ist!

SicherheitsCheckliste • Mache ich mir in regelmäßigen Abständen Gedanken über meine Sicherheit? • Tue ich regelmäßig etwas für meine allgemeine Fitness? • Achte ich stets darauf, gefährliche Orte zu meiden, sofern dies möglich ist? • Wirke ich auf Menschen selbstsicher? • Wehre ich ungewollte Annährungen und / oder sexistische Bemerkungen konsequent ab (bei der Arbeit, im Familien- und Bekanntenkreis, von Fremden) • Spreche ich regelmäßig mit meinem Kind über dessen Sicherheit?

Einfach mal machen – GröSSe darf gezeigt werden

Mutcamps auf Kreta S

[Verlagspromotion]

ie will anderen Mut machen. „Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn einem Mut und Beharrlichkeit fehlen“, sagt Nina Catharina Nollen und fügt hinzu: „Ich hatte beides oft genug auch nicht.“ Heute weiß sie, wie wichtig Mut ist, um innere Größe zu finden, zu füllen und vor allem: zu leben. Diese Erkenntnis wurde zu einer Vision: Seit dem Frühjahr organisiert Nina Catharina Nollen zusammen mit der temperamentvollen Griechin Eleni Doxastaki Mutcamps für Frauen auf der Insel Kreta. Drei Tage, die die innere Größe der Teilnehmerinnen wachsen lassen. „Wir bieten einen Reisemix aus individuellen Unterkünften, die Touristen in der Regel verborgen bleiben und jenseits des gewöhnlichen Reisetrubels liegen, moderierten Gesprächen und anspruchsvollen Ausflügen“, so Nina Catharina Nollen, die diese Mutcamps im Winter bereits mehrfach an der stürmischen Nordsee erfolgreich veranstaltet hat. Ziel: Die maximal zwölf Teilnehmerinnen sollen Zugang zu sich selbst finden und ihren Ideen und Gedanken freien Raum geben. Was will ich, gehe ich mit mir und meinen Entscheidungen selbstbewusst um und habe ich den Mut, mein Leben zu leben, sind nur einige der Fragen, die beantwortet werden wollen.

Die Macherinnen: Nina Catharina Nollen (links) und Eleni Doxastaki

Begleitet von mindestens einer Moderatorin und einer Gastgeberin gehen die Teilnehmerinnen auf eine Reise zu sich selbst. Eine ideale Einstimmung auf einen längeren Urlaub: In Partnerhotels finden Gäste Unterkunft zu exklusiven Konditionen. Die nächste Reise ist im Oktober 2013 geplant. Infos: www.einfach-mal-machen.com info@nina-catharina-nollen.de womaninthecity 35


VERANSTALTUNGSTIPPS

Wo Herzen höher schlagen: Inspiration pur auf der Trendmesse für Heiratswillige

A

uch ohne Blick in die amtliche Statistik ist es offensichtlich: Kirchliche Trauungen und große traditionelle Hochzeitsfeiern werden weniger. Dafür

Verlosung Wir verlosen 5 x 2 Freikarten für die TrauDich! 2013. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „TrauDich!“ an witc@wiener-kontor.de oder eine Postkarte an woman in the city, Jarrestraße 80, 22303 Hamburg Einsendeschluss ist der 15.10.2013. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern gelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

aber steigt die Zahl der freien Trauungen, der überkonfessionellen und multikulturellen Ehen, der späteren Zweithochzeiten und der ganz individuellen Feiern, etwa auf einem Bauernhof, Schiff oder in einer schrägen Location. Die große Trendmesse TrauDich! fürs Heiraten und Feiern spiegelt diese Entwicklung wider. Erfreulich ist, dass die Zahl der Eheschließungen seit 2005 nahezu konstant ist und eines alle verbindet: Wer sich das Ja-Wort gibt, will den schönsten Tag im Leben gebührend feiern. Dies kann Ralf Schulze, Bereichsleiter der TrauDich! Messe GmbH aus Stuttgart, bestätigen. In regelmäßigen Ausstellerumfragen ermittelt er Trends und Tendenzen zum Heiraten in Deutschland. „Unsere Messen sind auf die veränderten Bedingungen optimal vorbereitet, weil wir

für wirklich jedes Budget und jeden ausgefallenen Wunsch die kompetenten Aussteller haben – ob standesamtliche Trauung mit Feier im kleinen Kreis, eine flippige Party mit Freunden oder die klassische große Hochzeit mit Kirche, Kutsche, Kapelle und allem Drum und Dran.“ Egal, welche Variante ein Paar wählt: Aktuelle Produkte, Dienstleistungen und viele Informationen gibt es auf der TrauDich! Hochzeitsmesse in Hamburg. Aussteller aus über 35 Branchen präsentieren in Hamburg ihre Produkte und Konzepte für eine unvergessliche Hochzeit in kleinem oder großem Rahmen. Ausführliche Informationen zu der Messe TrauDich! gibt es im Internet unter www.traudich.de

oB KircHE, odEr StAndESAmt ng FrEiE trAuu r EurE ... ALLES Fü iEr! HocHzEitSFE

9. + 10. November Terminal Tango Hamburg Airport www.traudich.de 36 womaninthecity


KOLUMNE

Lost generation? U

nd sie fragen dich: „Was hast du gelernt?!“ Und du sagst: „Es war gut genug.“ Und sie fragen weiter: „Wohin fährst du in den Urlaub?“ Und du sagst: „Dieses Jahr gar nicht.“ Und sie schauen dich mitleidig an, aber du weißt genau, dass sie nach drei Wochen Malediven an ihren verhassten Schreibtisch zurückkehren und zum Weinen aufs Klo gehen, weil sie gemobbt werden. Ja, sie hatten die Malediven. Ich nicht. Ich habe gemalt und Möbel für meine Kunden geschubst. Irgendwann habe ich beides, denn die Malediven werden auf mich warten! Die Frage ist nur: Wie viel Zeit bleibt mir? Ich laufe mit einem Bauchladen voller Leidenschaften vor der Brust herum und habe noch immer keinen Porsche vor der Tür (geschweige denn den Mustang im Bett). Bauchladen – das stammt von einer Dame auf Facebook. Mögen die einen mich weniger, die anderen immer ernster nehmen. Ich packe an, ich setze um, ich träume nicht nur vor mich hin. Mitte 40 brauchst du zwar mehr Muße, aber irgendwie hast du‘s auch eilig. Du willst mit deinem Bauchladen ja nicht nur Leidenschaften nachgehen. Du willst Ergebnisse, die auch nach Dollarnoten duften. Denn da draußen wartet diese große Abenteuertorte, von der du wenigstens noch ein paar Stückchen naschen willst. Aber was bringt mehr Erfolg als Leidenschaft? Wenn du wirklich liebst, was du tust, dann findest du auch Zeit, es zu tun. Dann ist es wie mit der Liebe. Wenn du frisch verliebt bist, hast du sogar Zeit, 50 Mal pro Minute aufs verdammte Handy zu starren, weil doch gleich ‘ne Liebesbotschaft kommen muss. Aber natürlich kommt da nix, du hast ja auch kein Date gehabt. Du bist verliebt in deine Leidenschaften und

steckst noch ein paar Freunde damit an (bezieht sich auf die Leinwandmalerei). Erst neulich auf einer Party hockten wir Weiber um ein Tischchen und drei Fläschchen Hugo (sind wir It-Girls?) herum und dachten: Hey, wir sind zwar Mitte 40, aber wir sind immer noch cool. Zunächst. Denn dann verglichen wir untereinander unsere Bauchläden privater Natur und hatten glatt ein bisschen Pipi in den Augen. Kein Haus, kein Hund, kein Mann. Einige von uns sind Mamis, aber trotzdem weit entfernt von all den Märchen, die wir uns in Urzeiten erträumt haben. Verdammt! Das einzige, das wirklich Lust und schön macht, was antreibt und Glückshormone produziert, uns zwar kaum schlafen und ziemlich sehnsüchteln lässt, ist doch die Liebe! Und ich denke so, ich will die ganzen tollen Singles an eine große rustikale Tafel holen. Raus aus den Schneckenhäusern, runter vom Arbeitsklo und rein ins Vergnügen! Rein in die Liebe! Und ich finde, wenn man ab 40 eher rückwärts denkt statt vorwärts wie mit Mitte 20, dann muss das aufhören, das Suchen und Finden. Dann muss man doch gelandet sein. Jaja, Single-Sein hat Vorteile, aber, aber, aber...welchen denn genau? Weniger Wasser, Kerzen, Geschirr und Lärm? Wer würd‘ nicht gern das Dreifache davon geben, wenn ... ja, WENN! Schreibt mich an, ich organisiere die Tafel! Und so endet meine Kolumne mal aktiv. Mit einer Aktion. Ich schmücke auch den Tisch! Wir dürfen unmöglich zur „lost generation“ gehören, die sich verliert in ihren Träumen und sich nicht wieder findet – in starken, geborgenen Armen! Danke, dass Sie mir schreiben, ich bin gespannter denn je! Ihre Conni

Conni Köpp ist Wohnkosmetikerin und gehört seit 2010 zum WITC-Team. Diese Seite gehört in jeder Ausgabe ihren Kolumnen.

24 hours Cocktails

E

s begann mit einer wahren Schnapsidee: Qualitativ hochwertige Cocktails fertig gemixt so abzufüllen, dass sie in nullkommanix aus dem Handgelenk geschüttelt werden können und auch noch perfekt schmecken? Liane Kohlhaus hat‘s geschafft. Zusammen mit Partnern kreierte die ehemalige Besitzerin der Havanna Bar einen neuen Cocktailtrend. Sie hatte damals schon gern Cocktails in Flaschen abgefüllt und damit Freunde begeistert. Der Nachteil: Die Drinks mussten innerhalb kurzer Zeit verbraucht werden. Nach zweieinhalb Jahren Produktentwicklung brachte das Team um Liane Kohlhaus unter dem Namen Shatler‘s 2008 die fertig gemixten Cocktails nicht nur qualitativ hochwertig, sondern auch haltbar auf den Markt. Unkomplizierter lässt sich beim abendlichen Zusammensitzen mit den Freunden nicht punkten. Mittlerweile setzen auch zahlreiche Gastronomen auf Shatler‘s Cocktails, die bereits mit dem Förderpreis der Gastro Vision als innovativstes Gastronomieprodukt ausgezeichnet wurden. Wo es die leckeren Cocktails gibt, verrät der Shopfinder unter www.shatlers.de. Dort können die Drinks, die in umweltfreundlichen CartoCans abgefüllt werden, auch online bestellt werden.

Verlosung Gewinnen Sie mit der womeninthecity eines von drei Shatler’s Party-Paketen – 6 Cocktails, 6 Event-Gläser, Eisbox & Schaufel, Trinkhalme & Stirrer. Beantworten Sie einfach folgende Frage: Welche Zutat gehört nicht in einen Caipirinha? A) Tequila B) Cachaça Schicken Sie die richtige Antwort mit Ihren Kontaktdaten per E-Mail an witc@wienerkontor.de oder per Post an womaninthecity, Jarrestraße 80, 22303 Hamburg. Die Gewinner werden unter allen Einsendungen gelost. Einsendeschluss ist der 30. Oktober 2013.


Kopf Info 1 Kopf Info 2 etc...

RÄTSEL 1

4

5

7

10

Herbst

6

6 7 8

8

3

9

1

10

11

9

2

12

5 14

1

2

3

4

7

8

9

10

13

4

5

6

IMPRESSUM:

Herausgeber: WKM Wiener Kontor Marketing und Verlag GmbH Jarrestraße 80 | 22303 Hamburg

Fon: +49.40.69 64 64 70 | Fax: +49.40.69 64 64 729 witc@wiener-kontor.de | www.wiener-kontor.de 3. Retro-Modestil Waagerecht 4. Straße in Eppendorf, die für 5. Kosmetik ohne belastende Redaktion: Ilona Lütje (v.i.S.d.P.), Anna Trine BerndtDavid, Constanze Köpp, Gunnar Meyer (Fotos), Katja Schlagzeilen sorgt Inhaltsstoffe Kosmetik ohne belastende Inhaltsstoffe 1. Insel in Griechenland Schormann 6. Schnellstes Fitnessstudio 10. Wer stieg aus dem Fenster? Der... Wer stieg aus dem Fenster? Der... 7. „Vantastisches“ Familienauto 2. Das perfekte Hideaway 12. Wo feiern wir unsere Ladies Night? Anzeigenvertrieb & Marketingberatung: Daniela N. Wo feiern wir unsere Ladies Night? 8. Verpackung der Shatler‘s 3. Retro-Modestil Cocktails 14. Magnetfeldtherapie Barth (Ltg.), Robin Becker, Denise Delewski, Malú Magnetfeldtherapie die für Schlagzeilen sorgt Schmidt-Carstens, Saskia Zielke 9. Hochzeitsmesse 4. Straße in Eppendorf,

Waagerecht

5. 0. 2. 4.

3

RÄTSEL

2

Senkrecht 1. Insel in Griechenland 2. Das perfekte Hideaway

Senkrecht

6.istSchnellstes Fitnessstudio 11. Volker Lechtenbrink der... Layout: Ilona Lütje (Wiener Kontor) 7. "Vantastisches" Familienauto 13. Hauptstadt Österreichs 8. Verpackung der Shatler's Cocktails Litho: Jasmin Duszynski, www. jasminduszynski.de

9. Hochzeitsmesse Druck: Lehmann Offsetdruck GmbH, Norderstedt 11. Volker Lechtenbrink ist der... 13. Hauptstadt Österreichs Auflage: 20.000 Sport mit Spannung: Wir verlosen drei Probemonate bei 25minutes (siehe

Seite 19) im Wert von jeweils 149 Euro! Die Gewinner können innerhalb eines Monats bis zu sechs Mal trainieren. Der Gutschein kann nur in den teilnehmenden Filialen City (Kaiser-Wilhelm-StraSSe) und Eppendorf (HegestraSSe) eingelöst werden.

Ein Rätsel der besonderen Art: Wenn Sie unser Magazin gelesen haben, werden Sie viele Antworten sofort parat haben. Schicken Sie uns eine E-Mail mit der richtigen Lösung und Ihren Kontaktdaten an witc@wiener-kontor.de oder eine Postkarte an woman in the city, Jarrestraße 80, 22303 Hamburg Einsendeschluss ist der 31.10.2013. Der Gewinner wird unter allen Teilnehmern gelost und online bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

38 womaninthecity

Vertrieb: Eye Catcher, Hamburg

Website: www.womaninthecity-hamburg.de

Facebook: www.facebook.com/womaninthecity.hamburg Twitter: www.twitter.com/WomanInHamburg

woman in the city erscheint zweimonatlich und wird kostenlos an 350 Orten rund um die Alster verteilt. Ein Abo kostet 25 Euro. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers, nicht unbedingt die der Redaktion wieder. Die Zeitschrift, alle in ihr enthaltenen Abbildungen und Beiträge sowie vom Verlag gestaltete Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt. Abdrucke, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Eine Veröffentlichungsgarantie kann nicht gegeben werden. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen.


Klimaneu t f端r unser rales Gas e erfahren Kunden Sie mehr unter www.sta dtwe

rke-ahren sburg.de

. e k r e w t d a t S e in e M . t f n u k u Z e in e M Zukunft. Gemeinsam f端r eine gesunde ren Steigen Sie jetzt um auf unse s natur Tarif. klimafreundlichen Schloss-Ga

www.stadtwerke-ahrensburg.de KUNDENZENTRUM Lohe 1 22926 Ahrensburg Tel. 0 41 02/99 74 0 Fax 0 41 02/99 74 10

Stadtwerke Ahrensburg GmbH


ove, l h t i W Witty ♥

ENJOY OUR NEW AW13 COLLECTION

PSSSSST …… SCHON GEHÖRT? WITTY KNITTERS GIBT’S JETZT AUCH AUF DER LANGEN REIHE. KIEK MOL RIN! HAFENCITY ♦ AM KAISERKAI 46 ♥ EPPENDORF ♦ EPPENDORFER BAUM 44 ♥ OTHMARSCHEN ♦ WAITZSTRASSE 24 ♥ ST. GEORG ♦ LANGE REIHE 57-59 ♥ FLUGHAFEN ♦ TERMINAL 1


woman in the city Hamburg // Herbst 2013