Issuu on Google+

Ausgabe 2 2009/10 - Juni

Tel. 0472 831472 Fax 0472 802114 ms.bx-wolkenstein@schule.suedtirol.it

Mittelschule Oswald von Wolkenstein 39042 Brixen

Sind wir eine gute Schule?

Smartboard

Über ein neues Smart Board durfte sich die 3F heuer freuen: Wie sie dazu kam und wie es funktioniert auf

Seite........................................ 2

Lesetipps´´

Der Sommer steht vor der Tür und damit hoffentlich auch die Zeit für ein gutes Buch. Tipps dazu gibt die Wolki-Bibliothek auf

Seite........................................ 2

Wolki-Superstars Auch heuer wieder suchte und fand die Mittelschule Oswald von Wolkenstein ihren Superstar. Alles über das Casting und die neuen Superstars steht auf

Seite.......................................3

Sportergebnisse Die Mittelschule Oswald von Wolkenstein konnte auch in diesem Schuljahr sportlich überzeugen und heimste gleich mehrere Landesmeistertitel ein. Die genauen Ergebnisse und die einzelnen Wettbewerbsklassen finden sich auf

Seite........................................ 4

Termine Seite........................................ 4

Auf Herz und Nieren geprüft... Am 16. und 17. Dezember 2009 besuchten zwei Mitarbeiter der Evaluationsstelle für die deutsche Schule in Südtirol die Mittelschule Oswald von Wolkenstein. Sie stellten Untersuchungen zur Effizienz an, eruierten, wie unsere Schule von den Mitgliedern der Schulgemeinschaft gesehen wird, und gaben Hinweise, welche Möglichkeiten sich für die Zukunft bieten. Das Ergebnis: Unsere Schule darf sehr zufrieden sein! Bereits im Vorfeld des Besuchs waren an alle Mitglieder der Schulgemeinschaft Fragebögen verteilt worden, die online auch von zahlreichen Eltern ausgefüllt wurden. Diese erste Sammlung von Daten wurde durch den Lokalaugenschein der Evaluationsstelle, Dr. Bernhard Hölzl und Dr. Helmuth v. Dellemann, vervollständigt. Neben Unterrichtsbesuchen in fast allen Klassen führten sie mit vielen Schülern, Lehrpersonen, der Schulführungskraft sowie dem nichtunterrichtenden Personal persönliche Gespräche und erarbeiteten so das umfassende Ergebnis.

Schulqualität: Über dem Durchschnitt!

Die Auswertung der Fragebögen zeigt, dass die Qualität der Mittelschule „Oswald von Wolkenstein“ durchwegs recht hoch eingeschätzt wird und in nahezu allen untersuchten Bereichen über dem Landesdurchschnitt liegt. Im Bereich der Professionalität erreicht sie sogar besonders hohe Werte: Man ist zufrieden mit der Ausstattung der Schule, dem Lernangebot, dem Lernklima und den Schwerpunkten im Bereich Musik (E-Zug), der digitalen Medien (gute Computerräume, KIT-Unterricht und zwei Laptop-Klassen) sowie der Integration.

Verbesserungen: Bei Unterrichtsgestaltung und Notengebung

Allerdings sind nach Aussagen des Evaluationsberichts in einigen Bereichen auch Verbesserungen möglich. Im Unterricht, der in der Regel als interessant empfunden wird, sollte verstärkt auf offenere Lernformen und -methoden (z.B. Projekte und Gruppenarbeit) gesetzt werden, um die Lernenden zunehmend zu einem selbstverantwortlichen Umgang zu führen. Vor allem wünschen sich einige Schüler mehr Mitsprache bei der Auswahl der Themen und eine bessere Verteilung der Lernkontrollen. Ebenso sollten sich in einigen Fächern die Hausaufgaben auf ein machbares Maß erstrecken.

Verbesserungen werden zudem im Zweitsprachenunterricht angeraten.

KIT und Lernberatung

Der KIT-Unterricht wird in den verschiedenen Klassen unterschiedlich bewertet. Offensichtlich bekommen nicht alle SchülerInnen die gleich guten Möglichkeiten zur Erreichung von wesentlichen Schlüsselkompetenzen. Die Lernberatung, die mit zwei Wochenstunden im Stundenplan verankert ist, hat an unserer Schule einen hohen Stellenwert. Allerdings steht auch hier ungenutztes Potenzial zur Verfügung, um stärker zu individualisieren.

zufrieden sein. Die Tatsache, dass die Zusammenarbeit im Lehrerkollegium als gut und das Schulklima von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft als angenehm bezeichnet wird, motiviert sicherlich, auch an den Schwächen zu arbeiten. Der Evaluationsbericht kann von unserer Webseite www.schule.suedtirol.it/msbx2 heruntergeladen werden. Bericht: Daniel Mascher

Verbesserungen im Schulablauf

Von mehreren Eltern und Schülern wird der Wunsch vorgebracht, man solle die Pausenregelung ändern, um den SchülerInnen mehr Möglichkeit zur Erholung zu bieten.

Vielversprechende Ansätze

Ingesamt kann unsere Schule mit dieser Untersuchung „auf Herz und Nieren“ sehr

Alles Gute, Frau Direktor! Schon lange wurden Vermutungen angestellt, nun ist es heraus: Frau Direktor Roswitha Dander wird mit Beginn des kommenden Schuljahrs in den wohlverdienten Ruhestand treten. Unsere Schule muss damit auf eine Persönlichkeit verzichten, die sich in vielen Jahren vorbildlich um das Funktionieren der Wolki verdient gemacht hat und die für sämtliche Mitglieder der Schulgemeinschaft ein offenes Ohr hatte. Gleiches hatte Frau Direktor Dander stets am Puls der Zeit, womit sie es geschafft hat, die Mittelschule „Oswald

v. Wolkenstein“ im Zuge der wirklichen und vermeintlichen Reformen, die in den vergangenen Jahren über die Schule hereingebrochen sind, zu einem bestens gerüsteten Bildungsbetrieb zu machen. An innovativen Ideen und dem Mut, diese umzusetzen, hat es ihr nie gefehlt. Wir wünschen Frau Direktor Dander alles Gute für die Zukunft und schauen mit Hochachtung auf eine Dame, die ihr Haus bestens bestellt der nächsten Schulführungskraft übergibt. Auf diese warten große Schuhe! Die Redaktion des Oswald


Der Oswald 2 - 2009/10 | Seite 2

Was läuft an der Wolki?

Die Wolki beste regionale Schule beim Computercontest auf Hochtouren Der Bücherkarren Unser Leseexpress mit Büchern zum Thema „Reise in ferne Länder“, der in allen zweiten Klassen zu Gast war und gerade seine letzte Runde dreht, wird im Herbst 2010 mit neuen Büchern beladen, die von „Lebens-Spuren“ erzählen. Wie illustriert man Lyrik? Linda Wolfsgruber hat im Februar im Rahmen eines zweistündigen Workshops mit 26 SchülerInnen aus verschiedenen Klassen Bilder gemalt und mittels Moosdruck und Monotype gedruckt. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank der Athesia für die finanzielle Unterstützung. Lesetipps für den Sommer Treppe, Fenster, Klo: Die ungewöhnlichsten Häuser der Welt Aleksandra Machowiak Sachbuch

Chatroom-Falle Helen Vreeswijk und Eva Schweikart Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010

Warten auf Anya Michael Morpurgo Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010

Die Teilnahme am Computer Contest Austria&Alpe Adria ist eine Erfolgsgeschichte für die Wolki. In diesem Jahr schafften es vier SchülerInnen aus der Mittelschule Oswald von Wolkenstein zum Finale des Computer Contests Austria&Alpe Adria nach Linz. Nach Hause brachten sie beachtliche Platzierungen und die Trophäe für die beste regionale Schule. Mit strahlenden Gesichtern sitzen sie im Besprechungszimmer der Schule vor mir: Katharina Kerer (3F) und Julia Dejakum (3C) sowie Manuel Peintner (3G) und Stefan Meloni (3G), die sich im März in Bozen für das große Finale des Computer Contests Austria&Alpe Adria qualifiziert haben. Mit ihren Begleitlehrern Hansjörg Unterfrauner und Alexander Chiusole sind sie am 7. Mai in die oberösterreichische Landeshauptstadt gereist und haben sich dort mit etwa 70 gleichaltrigen Jugendlichen aus Österreich und Bayern in den kommunikations- und informationstechnologischen Kompetenzen gemessen. Auf die Frage, welche Gedanken ihnen beim Anblick der Aufgaben durch den Kopf geschossen seien, antwortet Stefan: „Ich bin erschrocken, als ich sah, dass eine Tabelle zu zeichnen war. Ich habe kurz probiert, aber rasch aufgegeben und mich an die anderen Aufgaben gemacht. Die konnte ich sicher lösen.“ Manuel sagt: „Ich war überrascht, dass keine Theorieaufgaben gestellt waren. Denn da war ich top vorbereitet.“ Und Katharina meint: „Mit dem Einfügen und Formatieren bin ich gut zurechtgekommen, auch das Zeichnen der Schatztruhe gelang mir auf Anhieb.“ Auch Julia machte sich zuversichtlich an die Arbeit, denn: „Ich bin so weit gekommen und wusste, ich habe nichts zu verlieren!“ Nach dem anspruchsvollen Wettbewerb am späten Nachmittag war ein Kinobesuch zum Entspannen genau das Richtige. Und da

trennten sich die Jungen von den Mädchen: Einem Schnulzenfilm zogen sie den „Kampf der Titanen“ vor. Am Samstagvormittag stattete die Gruppe aus Brixen der „Ars Electronica“, dem bekannten technischen Museum der Kulturhauptstadt 2009, einen Besuch ab, und am Abend waren sie Gäste der großen Abendgala, die sie nicht mit leeren Händen verließen: Hansjörg Unter-

Una Smart Board per la 3F L’anno scorso la classe 2F (oggi 3F) ha partecipato a un concorso nazionale per le scuole dove si doveva fare una pubblicità per risparmiare l’acqua. Abbiamo lavorato un mese su questo slogan, abbiamo fatto un video, delle magliette e anche la musica. Finalmente nell’autunno 2009 abbiamo saputo che noi abbiamo vinto una Smart Board – una lavagna interattiva multimediale – per

la scuola. Infatti siamo arrivati al secondo posto nazionale. Con la Smart Board si possono vedere presentazioni power-point, consultare siti internet e vedere film, anche dall’ultima fila. In ogni materia possiamo lavorare con la Smart Board e approfondire gli argomenti consultando internet e non dobbiamo più cambiare diverse stanze, per questo siamo molto contenti di averla.

frauner nahm den Wanderpokal für die beste regionale Schule in Empfang. Bericht: Johanna Bernardi

Die Ergebnisse der einzelnen SchülerInnen in Linz: Platz 10: Katharina Kerer, Platz 12: Julia Dejakum, Platz 17: Stefan Meloni, Platz 28: Manuel Peintner

Incontro con l’autore Roberto Scaggiante

Bericht: Valeria Hinteregger e Anja Unterfrauner

Zweiunddieselbe Mary E. Pearson Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 Klick: Zehn Autoren erzählen einen Roman Eoin Colfer und andere Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010

Kontakt:

Mittelschule Oswald von Wolkenstein 39042 Brixen - Dantestraße 39 Tel. 0472 831 472 - Fax 0472 802114 ms.bx-wolkenstein@schulesuedtirol.it www.schule.suedtirol.it/ms-bx2

Impressum:

Redaktion: Daniel Mascher, Johanna Bernardi, Irene Gross, Alessandra Luciani, Elisabeth Giacomuzzi, Gloria Dujmovits, Giorgia Corradi. Layout: Monika Leitner, Druck: Weger Druck

Dem Thema „Liebe“ in all seinen Facetten war das heurige Konzert des Musikzugs gewidmet. In vier Aufführungen sangen die jungen Akteure in deutscher, italienischer, englischer, französischer und sogar in finnischer Sprache: im Chor, in der neunkopfigen Vokalgruppe, klassenweise oder solo. Als Instrumente dienten Xylophone und Querflöten, Gitarren und Orffinstrumente, das Klavier und die Steirische Harmonika, aber auch Kochtöpfe, Kochlöffel, Reibeisen und weitere Küchengeräte, ja sogar Plastikflaschen ergaben rhythmische Klänge. Ja, wenn der Benjamin mit der Sarah ....

Il 13 aprile 2010 c’è stato il gradito ritorno di Roberto Scaggiante che, dopo una lunghissima carriera come insegnante di Italiano nella nostra scuola, si è presentato in veste di autore. Scaggiante ha infatti presentato il suo ultimo romanzo, “Le avventure di Jim Jimmy”, a un folto pubblico di scolari e scolare di prima, seconda e terza media. Con la sua simpatia ed il suo entusiasmo, Scaggiante ha catturato l’attenzione del giovane pubblico raccontando come ha avuto l’idea di scrivere questo libro e parlando del protagonista. Jim Jimmy è un ragazzo appassionato di sport e questa sua grande passione lo porterà a girare il mondo e a vivere tante avventure. L’incontro con l’autore è stato così interessante e simpatico, che il giorno seguente numerosi ragazzi e ragazze sono corsi nella nostra biblioteca scolastica a prenotare il romanzo. Auguriamo a Roberto Scaggiante un buon lavoro e un arrivederci a presto.

Bericht: Johanna Bernardi

Bericht: Alessandra Luciani

Love is all around


Was läuft an der Wolki?

Superstar gesucht... und gefunden! Die Idee zum Projekt „Wolki sucht den Superstar“ wurde bereits im Frühjahr 2008 geboren und erstmals im vorigen Jahr umgesetzt: Die fünf besten Schülerinnen und Schüler wurden mit einem Live-Auftritt im Auditorium des RAI Sender Bozen belohnt. Auch in diesem Schuljahr war das Interesse groß: Drei Dutzend Mädchen und Jungen aus den verschiedenen Klassen beteiligten sich am Casting, das am 20. Jänner ausgetragen wurde. Die Jury, bestehend aus dem Initiator Christian Aigner und den Musiklehrern Walter Plank und Andreas Hofer, wählte die fünfzehn talentiertesten Sängerinnen und Sänger aus und studierte in den drauffolgenden Wochen mit den sangesfreudigen Jugendlichen je ein Lied ein. Dazu kamen Übungen und Tipps zu Gestik, Mimik und Bewegung. Am 24. April trugen die jungen Interpretinnen und Interpreten in der Aula Magna vor großem Publikum das eingeübte Lied vor. Begleitet wurden sie von einer Band, in der Christian Aigner die Gitarre, Georg Pedrotti den Bass, Andreas Hofer das Schlagzeug spielten und Jonas Pedrotti die Technik bediente. Eine sechsköpfige Jury begutachtete sowohl den Gesang als auch den Gesamtauftritt und kürte die Besten: Der erste Platz ging an Elisabeth Falk; sie interpretierte das Lied „Oh Mother“ von Christina Aguilera. Auf den Plätzen folgten Mara Kerschbaumer, Viviane Mayr, Florian Brugger,

Once again, like every spring, Vienna Theatre presented to our 3rd classes an entertaining but nonetheless critical play focusing on talent shows as seen from behind the scenes. Our students were a great audience and enjoyed the performance. Here are some of their thoughts and comments.

The Fame Game

Ivan Varotto, Nicholas Gelio, Barbara Hilpold und Nadine Messner. Die genannten acht Mädchen und Jungen durften am 3. Juni in der Rai-Sendung „Radio freier Fall“, mit Beginn um 20h, live ihre Lieder vortragen. Erich Meraner hat sie zu ihrem großen Auftritt begleitet. Bericht: Chris Aigner, Johanna Bernardi

Gemellaggio con Pozza di Fassa Giovedì 25 marzo 2010 le classi 1C e 1E hanno incontrato e conosciuto i ragazzi di due prime classi della Scuola Media di Pozza di Fassa. Dopo un anno di scambio epistolare fra la classe 1E e una classe di Pozza gli amici di penna si sono finalmente incontrati alla Scuola Media Oswald von Wolkenstein di Bressanone. In quell’occasione la prof.ssa Leonardi ha fatto incontrare anche la 1C con un’altra classe della stessa scuola. I ragazzi della Val di Fassa sono arrivati alle 9:30 con il pullman e la 1E li ha accolti. Nella sala video hanno presentato per loro un breve spettacolo con canzoni e scenette. Anche i ragazzi di Pozza avevano preparato una divertente scenetta, in cui hanno descritto la loro valle. A questo punto una classe di Pozza è stata accompagnata nell’altra sala video, in cui gli alunni della 1C si sono presentati e hanno svolto delle attività di conoscenza.

The „Fame Game“ or: what it’s like to be a star

Nella foto: Romana (1E) e Nicole (Pozza di Fassa)

I ragazzi hanno poi trascorso la pausa insieme. Nonostante un po’ di timidezza reciproca, molti di loro hanno parlato, scambiandosi i rispettivi indirizzi e numeri di cellulare. Si sono infine salutati con la speranza di potersi rincontrare all’inizio del prossimo anno scolastico a Pozza di Fassa. Text: Leonardi Elisabetta und Zoro Monica

In “The Fame Game” we could see a story between two people. There was a bit of love, of fun and a lot of people got hurt, too. (Corinne Landi) “The Fame Game” showed us that everything can change in a minute and that it is better if we always say the truth, because one time everything will come out (Elisabeth Falk) We saw friendship or love affairs can turn to hate or that when somebody feels confident to win something it can be quite the contrary (Behare Qufiqaj) How false fame can sometimes be. Nothing is really like we see it on TV or read it in the tabloids. (Clizia Landi). Talent shows on TV tell us many more lies than we think. Not everything in a show is the truth, because they can cut everything like they need it. (Greta Pichler) Everyone is nice and friendly when the cameras are rolling and when somebody says “cut” people are selfish, unfriendly and vain. (Nadia Malfertheiner)

What it`s like to be a star

I don’t want to be a star but to see a star is very funny. (Claudia Kaser) As a star you have all the things that you can buy with money …., but you can’t buy good friends or a nice family. (Julia Gebhard) I don’t want to be a star because I don’t want to change my life. (Sophia Knapp) You have a luxurious and glamorous life but in every corner stalkers wait for you. (Jana Weissteiner) Being famous is nearly a job. (Johanna Klammer) For me, the idea of being famous is more stressful than fantastic. (Timothy Sessa) Superstars often take drugs and drink a lot of alcohol and they have a scandalous life. (Elisa Kerschbaumer) Being rich and famous would be great! Your face would be on the cover of every magazine. You would be chased by thousands of girls. (Oliver Klement) You don’t know who is a real friend and who is only the friend of your money. (Nadine Cerboni)

Exkursion nach Dachau Am 29. April 1945 befreiten die alliierten Soldaten die letzten überlebenden Häftlinge des KZ Dachau in der Nähe von München. Genau 65 Jahre und 7 Tage später besuchten die Klassen 3E und 3I das Gelände und die Baracken, wo von 1933 an über 12 Jahre die SS ungehindert ihre unbeschreiblichen Grausamkeiten an politischen Gegnern, Sinti und Roma, Homosexuellen und Juden verüben konnte. Der Besuch fand zwar im Regen

statt, allerdings glich sich das mit einer hervorragenden Führung und Präsentation aus: Der Appellplatz vermittelte seine große Hoffnungslosigkeit, wir besichtigten den Bunker, wo Gefangene in Zellen von 70 x 70 cm zur Stehfolter gezwungen wurden. Anschließend sahen wir uns eine rekonstruierte Baracke an, wo unzählige Menschen in beengten Verhältnissen hausen mussten. Läuse waren normal, gleichzeitig setzte es Strafen, wenn die Bara-

cken nicht sauber geputzt waren. Schließlich sahen wir die Gaskammer, die zur Erforschung von Giftgasen benutzt wurde und das Krematorium mit seinen Verbrennungsöfen zur Beseitigung der zahlreichen Leichen. Im Bookshop konnten wir uns dann mit Fachlektüre und Jugendbüchern eindecken. Am Abend kehrten wir mit viel neuem Wissen nach Neustift und Brixen zurück. Autoren: Dominik Gruber, Andreas Ribul-Olzer

Die kleine K unstgalerie: La mpen-Parade

Der Oswald 2 - 2009/10 | Seite 3

Girls Day 2010: Girlpower an der Wolki Auch heuer hatten 33 Schülerinnen der verschiedenen Klassenzüge am vierten Donnerstag im April, dem „Internationalen Girls` Day“, die Gelegenheit, in elf Vahrner und Brixner Betrieben einen Vormittag lang technische, technologische und handwerkliche Berufe kennen zu lernen. Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv: 23 Teilnehmerinnen bewerteten ihren Schnupperbesuch als sehr gut, 8 weitere vergaben die „Note“ gut. Das Projekt startete vor zwei Jahren als Pilotprojekt erstmals an unserer Schule und wurde im Vorjahr auf die zwei übrigen Brixner Mittelschulen ausgedehnt. Am Vormittag des heurigen Girls´Day wurde es in einer Tagung der Handelskammer in Bozen anderen Mittelschulen des Landes vorgestellt. Unsere Schule war durch Frau Direktor Roswitha Dander und die Projektbegleiterin Johanna Bernardi vertreten. Drei Mädchen, die in der Vergangenheit am Projekt teilgenommen hatten, berichteten von ihren Erfahrungen. Bericht: Johanna Bernardi

Helfen ohne Grenzen mit Benno Röggla „Mingalaba!“ So begrüßte Benno Röggla, seit 2002 Leiter der Hilfsprojekte in Burma (der Miltärstaat nennt sich offiziell Myanmar), auf Burmesisch die 21 SchülerInnen der Klasse 3E, die anlässlich der drei vergangenen Weihnachtsfeste mit einer Klassenspende den Flüchtlingskindern entlang der Grenze zu Thailand einen „Strahl Hoffnung“ schenken wollten: für Unterricht und Ausbildung, für gesundes Essen wie Milch und Obst, für Schülerheime, für Prothesen für Minenopfer... Und bevor die Mädchen und Jungen der Klasse im Juni auseinandergehen, wollen sie noch einmal in ihre Geldbörse greifen. Bericht: Johanna Bernardi

Orientierungstag der dritten Klassen Beruf und Berufung war das Motto des diesjährigen Orientierungstages der Schüler/innen der 3. Klassen. In neun verschiedenen Brixner Kirchen standen Priester und Mitarbeiter den Jugendlichen Rede und Antwort. Besonders beeindruckt waren die Schüler von den Schilderungen der Referenten über ihre persönliche Berufungsgeschichte. Kritische Fragen wurden auch zum Zölibat, dem Glauben, den besonderen Lebensform der Ordensleute und Seelsorger gestellt, daneben interessierte viele Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in der Kirche als Laie mitzuarbeiten. Zum Ausklang des besonderen Erlebnisses durften sich alle 180 Schüler im Jugendhort an einem reichhaltigen und leckeren Buffet stärken. Bericht:

Die Religionslehrer/innen


News & Aktuelles

Der Oswald 2 - 2009/10 | Seite 4

Die Wolki bewegt sich: Sportliche Ergebnisse Landesmeisterschaft Triathlon am 18.05.2010 im Bozner Lido

Triathlon 60 m Weitsprung

Vortex 60 m Hürden Hochsprung Kugelstoßen 600 m Staffel 4x100 m

Mädchen B 1. Klasse

Platzierung

Knaben B 1. Klasse

Platzierung

D`Alberto Laura Bielak Hannah Flenger Petra D´Alberto Laura Flenger Petra Bielak Hannah

16 24 29 8 25 33

Bau Alex Kerschbaumer Samuel Peintner Stefan Bau Alex Kerschbaumer Samuel Peintner Stefan

1 5 21 1 23 29

Monopoli Asia D´Alberto Laura Bielak Hannah Zelger Petra Flenger Petra Bielak Hannah Flenger Petra D´Alberto Laura March Kathrin

8 13 24 41 44 37 41 42 10

Bau Alex Kerschbaumer Samuel Peintner Stefan

1 6 33

Überegger Lisa Thaler Lara Wierer Samara Blasbichler Sabine Kruselburger Nadine Unterfrauner Miriam Rainer Marlene Bacher Laura D´Alberto Laura Monopoli Asia Da Molin Silvia Bielak Hannah

5 6 15 6 13 28 25 29 9

Mädchen A 2./3. Klasse Rigger Verena 80 m 80 m Hürden Auer Annares Weitsprung Hilpold Franziska

Hochsprung Kugelstoßen 1000 m Staffel 4x100 m Mannschaft

Knaben A 2./3. Klasse

Platzierung

4

Engl Julian

12

17

Ploner Matthias

15

27

Schmidt Matthias Gamper Florian Schwienbacher Christof Oberegger Daniel

8 17 21 26

Hofer Lukas

6

30

Profanter Elisa

26

Baumgartner Hannah Hilpold Franziska Auer Annares Rigger Verena Oswald von Wolkenstein

15

08., 09., 10.06.: Sporttage in Neustift (3., 2., 1. Klassen) 11.06. Lehrer-Schüler-Spiel 12.06. Letzter Schultag

Abschlussprüfungen 3. Klasse 14.06. 15.06. 16.06. 17.06.

8.00 Uhr Deutsch, 4 Stunden 8.00 Uhr Englisch, 2 Stunden 8.00 Uhr Italienisch, 4 Stunden 8.30 Uhr Gesamtstaatliche Prüfung - INVALSI Deutsch, Mathematik 1+1 Stunden 18.06. 8.00 Uhr Mathematik, 3 Stunden 19. - 30.06. Mündliche Prüfungen

September 2010 13.09.

Platzierung

Falk Elisabeth

8.00 Uhr Schulbeginn Schuljahr 2010/2011

Jahrgang 97 Karin Kaltenhauser Jahrgang 96 Julia Dejakum Jahrgang 98 Bau Alex 1C Jahrgang 97 Gianluca Purzer Markus Bacher Jahrgang 96 Hannes Markart

Platzierung

MS Wolki gegen MS Terlan 1:0 Sieg (Tor: Nino Bisignani) Landesmeister MS Wolki!

3. Platz 3. Platz 3. Platz

Mädchen Landesmeister im Schwimmen

1. Platz 2. Platz 2. Platz

Mannschaftswertung: 1. Platz: MS Innichen 2. Platz: MS Wolki

Im Schwimmen sind die Mädchen der Mittelschule Oswald von Wolkenstein unschlagbar. Bei der Austragung der Landesmeisterschaften in der Meranarena konnten sie den Landesmeistertitel erobern. Arianna Pari erreichte über 50 m Rücken den 3. Platz, Katrin Kaltenhauser wurde über 50 m Brust 13., Julia Dejakum schaffte in 50 m Delfin den 5. Platz und Magdalena Costa über

50 m Kraul den 8. Rang. Schließlich sicherten sich die Mädchen noch den Sieg in der Staffel über 4 x 50 m Kraul. Bei den Knaben wurde Gianluca Purzer 7. über 50 m Kraul, Alex Bau 9. über 50 m Brust, Hannes Markart 7. über 50 m Rücken, Peter Dejakum 8. über 50 m Delfin. In der Stafette über 4 x 50 m Kraul erreichten die Buben den 4. Platz, ebenso in der Mannschaftswertung.

2. Platz in der Tanzolympiade 6 18 1

16

Juni 2010

7 24 35 2 4 18 21

Chizzali Sebastian Vecchio Alex Kerschbaumer Samuel Brunner Michael Messner Johannes Bau Alex

Baumgartner Hannah

Termine

Kerschbaumer Samuel Bau Alex Peintner Stefan Brunner Michael Huber Sebastian Mitterrutzner Max Linder Markus

Knaben

Mädchen

50 (75) m Schwimmen 1,5 km Rad fahren 400 m Laufen

Fußball: Die Wolki-Knaben sind Landesmeister! Knaben: Finale in Vahrn

Landesmeisterschaften Leichtathletik am 14.05.2010 in Bozen

Mit 25 Mädchen und einem Buben hat die Mittelschule Oswald von Wolkenstein an der Tanzolympiade in Bozen teilgenommen. Die Choreographie wurde ausgearbeitet und eingeübt

13

von Daniela Fermi und bestand aus einem Mix von Liedern Michael Jacksons. Die Tanzperformance wurde vom Publikum mit viel Applaus belohnt und konnte den 2. Platz erobern.

Aus den Gremien Schulkalender 2010/11

Vortragsreihe Internet

In der letzten Schulratssitzung wurde der Schulkalender 2010/11 des Landes übernommen und genehmigt. http://www.provinz.bz.it/schulamt/download/ schulkalender_6tw_2010-2011.pdf

Die Vortragsreihe über das Internet wurde heuer weitergeführt. Letztes Jahr informierte VizeDirektor Alexander Chiusole über die Gefahren bei Netlog, Facebook u. ä., dieses Jahr wurde die Postpolizei eingeladen, die strafgesetzlichen Bestimmungen zu erläutern. Es war ein sehr informativer und interessanter Vortrag. Schade, dass nur wenige Eltern der Einladung gefolgt sind.

Externe Evaluation Die externe Evaluation hat sehr gute Ergebnisse gebracht. Von uns Eltern haben sich 42% beteiligt. Der Eltern- bzw. Schulrat hat sich bereits getroffen, um Anregungen aus dem Evaluationsbericht aufzugreifen und daran zu arbeiten.

Schulhof Die Gemeinde Brixen hat auf unser Schreiben zum Zustand des Schulhofes geantwortet und folgendes versprochen: Aufstellung neuer Bänke, Ausbesserungen des Asphaltbelags, Reini-

Aktion „Kochen“ gung der Lichtschächte, Baumschnitt, Pflege der Grünanlagen. Leider kann man bis heute nur sehr wenig davon sehen. Der Pausenhof wird laut Gemeinde auch weiterhin bei Großveranstaltungen benutzt. Die Antwort ist in unseren Augen nicht zufriedenstellend und wir werden uns weiter um einen kinderfreundlichen Schulhof bemühen.

Kochen: Die Aktion „Kochen“ in Salern war ein sehr großer Erfolg. Wir wünschen allen einen erholsamen Sommer! Für den Eltern- und Schulrat Maria Schmiedhofer und Erich Meraner


Oswald 4 upload