Issuu on Google+

Herbst/Winter 2012/2013 O F F I Z I E L L E S G Ä S T E M A G A Z I N D E S T O U R I S M U S V E R B A N D E S V O G T L A N D e . V. ·   9 . J A H R G A N G ,   N R . 2 ·   A U F L A G E 3 5 . 0 0 0

Winter Erlebnisse

für die ganze Familie

Weltcup Skispringen Vogtland Arena Klingenthal FIS Weltcup Nordische Kombination 26.–28.01.2013 FIS-Team-Tour Weltcup Skispringen 12./13.02.2013

Stadt & Kultur

Herbstzeit

Gesund und Vital

Stadtgeschichten, Premieren und Entdeckungstouren

Wandern, Radfahren und Naturgenuss

Natürlich entspannen mit Moor, Radon und Mineralheilwasser


EDITORIAL

3

Im tief verschneiten staatlich anerkannter Erholungsort Beerheide-Schnarrtanne. Foto: engelmann design

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Wenn wir Sie zu einem Wintererlebnis für die ganze Familie ins Vogtland einladen, hat das einen bestimmten Grund. Unsere Urlaubsregion verfügt zum Beispiel über ein familienfreundliches Loipennetz mit vielen Touren, die sich besonders für Einsteiger eignen. Selbstverständlich kommen bei Höhenunterschieden in den Wintersportgebieten zwischen 700 NN und 900 NN auch Geübte auf ihre Kosten. Für einen perfekten Wintertag steht ein Loipennetz von mehr als 300 Kilometern Länge zur Verfügung, welches zu den schneesichersten Langlaufgebieten Deutschlands zählt – das Kammloipennetz. Im Vogtland können Sie in die bekannte Kammloipe „einsteigen“, die mit ihren vielen Anschlussloipen bis weit ins Erzgebirge reicht und jährlich Reiseziel tausender Gäste aus Nah und Fern ist. Einmal in der Spur, werden Sie sich wie die Großen des Skisports fühlen. Unter den Siegern des Internationalen Kammlaufes, dem großen Klassiker der Volksskiläufe, finden sich viele bekannte Wintersportler. Beim 25-Kilometerlauf gewann 2010 zum Beispiel der Deutsche Top-Biathlet Michael Rösch. Live, ob als Teilnehmer oder als Zuschauer, können Sie übrigens am 16. und 17. Februar 2013 in Klingenthal/Mühlleithen wieder dabei sein, wenn es heißt: „Auf zum 41. Internationalen Kammlauf“, der ab 2013 Teil der EuroLoppet Serie ist. Kraft und Energie für neue Abenteuer finden Sie in urigen Pensionen, Hotels und Landgasthöfen des Vogtlandes. Das garantieren wir.

Nach einer ausgiebigen Wanderung oder X-Kilometern in der Loipe durch den tief verschneiten Vogtlandwald, wollen wir wieder Ihre perfekten Gastgeber sein. Wer meint, Urlaub in Deutschlands Mittelgebirgen sei langweilig, der war noch nie bei uns. In der Vogtland Arena Klingenthal, einem Skistadion mit der wohl filigransten und eindrucksvollsten Großschanze der Welt, können Sie regelmäßig „Adler“ fliegen sehen, ob zu „Trainingsflügen“ oder bei den jährlich stattfindenden Weltcupveranstaltung mit den besten Skispringern der Welt. Dem Himmel so nah können Sie in der „Fliegenden Kapsel“ der Schanze – übrigens ganz oben oder beim Blick durchs Fernrohr im Planetarium in Rodewisch sein. Was man aus ca. 26 Millionen Ziegeln bauen kann, weshalb jährlich bekannte Astro- und Kosmonauten im Vogtland landen, Bambes, Griegeniffte oder die Pilslegende typisch vogtländisch sind oder wie wir es schaffen, aus Holzstücken Instrumente zu zaubern, das können Sie uns bei Ihrem Besuch im Vogtland gerne fragen.

Sicher erzählen wir Ihnen dann noch so viel mehr… Herzlich willkommen im Vogtland, der VierLänder Region im Herzen Europas. Ihr „Reisezeit Vogtland“ Team


vogtland

Tourismusverband Vogtland e.V. Göltzschtalstraße 16, 08209 Auerbach / V. Tel 03744 188860, Fax 03744 1888659 info@vogtlandtourist.de, www.vogtlandtourist.de Thüringer Vogtland Tourismus e.V. Goetheallee 17, 07937 Zeulenroda-Triebes Tel.: 036628 82441, Fax: 036628 89276 info@thueringen-vogtland.de, www.thueringen-vogtland.de

*Karte: Meier/TVV

4


INHALT Aktiv im Herbst Goldener Herbst im Vogtland .....................................................................06 Frische Vogtlandluft und mehr ..................................................................12 Hinauf zum Höhensteig ...............................................................................17 Grenzenlose Aussichten ............................................................................... 41 Romantiktour rund um Elsterberg ............................................................43 Unterwegs im Thüringer Vogtland ...........................................................59 Das Vierländereck erkunden .......................................................................62

Spaß im Schnee Familienspaß im Schnee .............................................................................. 07 Zwischen Vogtland Arena und Kammloipe ............................................13 Weltcupspringen in Klingenthal ................................................................14 Die Skiwelt Schöneck .................................................................................... 21 Winterspaß in Erlbach ..................................................................................24 Auf Skitour im Waldgebiet .........................................................................28 Die Kammloipe.................................................................................................30

Gesund & Vital Gesundheits-Vitalwoche ..............................................................................32 Moor und Mineralheilwasser ......................................................................33 Im Radonbad Bad Brambach ......................................................................34 Die Sächsischen Staatsbäder ...............................................................32-34 Ein Tipp für die kalte Jahreszeit ................................................................38 Im Sauna- und Wellnesspark Soletherme ..............................................58 In der Badewelt Waikiki ...............................................................................58

Stadt & Kultur Eine meisterliche Musikwerke-Ausstellung ............................................. 8 In der Erlebniswelt Musikinstrumentenbau ...........................................25 Premieren im Vogtland Theater .................................................................36 Zwischen e.o.plauen und Napoleon .........................................................37 Die Stadt der musikalischen Museen .......................................................47 Eine Schlossinsel schmückt sich ................................................................52 Greiz entdecken ..............................................................................................60

Typisch Vogtländisch In den Tiefen der Erde ..................................................................................... 9 Bierbrauen im Vogtland..........................................................................10-11 Der 50. Akkordeonwettbewerb ..................................................................16 Auf zur Kirwe in Erlbach.............................................................................. 24 Filigrane Spitzen aus dem Vogtland .........................................................42 Auf Entdeckungsreise im Perlmuttmuseum ...........................................46 Ein Wahrzeichen aus 26 Millionen Ziegel ..............................................56

Weihnachten Wichteltage in Rothenkirchen ...................................................................08 Weihnachtszauber in der Spitzenstadt ...................................................35 Weihnachtsmännertreffen und Märchenumzug .................................. 51 Auf zum „Schlossinsel Weihnachtsmarkt“ ..............................................52 Ein Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt ...................................................55 Einen Pflaumentoffel basteln ....................................................................57 Die vogtländischen Weihnachtsmärkte ..................................................66

5


6

VOGTLAND

Vom goldenen Herbst …

Im herbstlich gefärbten Park Greiz. Foto: Stadt Greiz

Die malerische Mittelgebirgslandschaft des Vogtlandes, durchzogen von unzähligen romantischen Wanderwegen, gesäumt von Felsen und Bergwiesen, begeistert seine Gäste zu jeder Jahreszeit aufs Neue. Das gut 3.000 Kilometer lange Wanderwegenetz bietet ausgiebige Streifzüge durch eine intakte Landschaft von einmaliger Schönheit. Ob Wanderurlaub, Ganztages- oder Halbtagestouren, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wanderneulinge kommen hier genauso auf ihre Kosten wie die Kenner der Szene. Gerade im Herbst präsentiert sich die Urlaubsregion von einer ihrer schönsten Seiten. Eingebettet in den Naturpark Erzgebirge/Vogtland erstrahlt die Natur in den herrlichsten

Farben, die Luft ist klar und die Temperaturen sind angenehm. Von Nordic Walking, über Radtouren, ausgedehnten Wanderungen in einer der beliebtesten Wanderregionen Deutschlands bis hin zu Mountainbiking und Downhill-Möglichkeiten in der Bikewelt Schöneck, Klettern oder einer gemütlichen Dampferfahrt auf der Talsperre Pöhl ist in den Herbstmonaten für jede Menge Abwechslung gesorgt. Auf dem Vogtland Panorama Weg® können Sie die schönsten Gebiete des Vogtlandes und die Vielfalt der vogtländischen Landschaft auf Tagesetappen zwischen 12 und 24 Kilometern kennenlernen. Insgesamt ist der Weg 228 Kilometer lang.

Der „Höhensteig“ um Klingenthal, ebenfalls ein zertifizierter Wanderweg, ist auf 31 Kilometern naturnahem Weg gespickt mit 15 bemerkenswerten Panoramaaussichten und 30 Rastplätzen. Mit durchschnittlichen Wanderhöhen von 800 bis 900 Metern macht der „Höhensteig“ seinem Namen alle Ehre. Die höchste Erhebung auf dem Aschberg beträgt sogar 936 Meter. Eine weitere Wanderempfehlung wären der Elsterperlenweg bei Greiz, der Talsperrenweg Zeulenroda und der Kammweg Erzgebirge Vogtland. Alle drei bieten sie imposante Fernblicke und viele Sehenswürdigkeiten am Weg. Auf ausgiebigen Radtouren lässt sich unser schönes Vogtland vom Sattel aus mindestens genauso gut entdecken. Mit einem Elektrofahrrad kann man Vogtlands Höhen und Städte bequem und zudem umweltfreundlich erkunden. Familienfreundliche Radwandervorschläge als Tages- bzw. Wochenendtour sind in einer Broschüre mit ausgiebigen Karten zusammengefasst. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter www.vogtlandtourist.de und www.thueringen-vogtland.de. Neben dem Aktivurlaub kommen im Vogtland keinesfalls kulturelle Vielfalt, kulinarische Genüsse und Wohlfühlmomente zu kurz. Das kulturelle Angebot reicht vom Vogtlandtheater Plauen, dem König Albert Theater Bad Elster, der Musikhalle Markneukirchen, der Vogtlandhalle Greiz, der Biertenne Wernesgrün, der Festhalle Plauen und vielen Kleinbühnen, urigen Musikkneipen, bis hin zu vogtländischen Hutzenstuben.


VOGTLAND

7

… hinein ins Wintervergnügen

Winterliche Stimmung im Thüringer Vogtland. Foto: Stadt Greiz

Der Winter im Vogtland hüllt Berge und Täler in ein weißes Kleid. Mit dem Glanz der Flockenpracht ist die schönste Jahreszeit angebrochen. Einem perfekten Wintersportvergnügen steht nun nichts mehr im Wege. Verschneite Winterlandschaften, überwältigende Aussichten und gut gespurte Loipen mit einer Gesamtlänge von rund 300 Kilometern, Top-Pisten mit mehr als sechs Kilometern Abfahrt, erstklassige Liftanlagen wie der Vierersessellift in der Skiwelt Schöneck und Rodelhänge warten im Skiparadies Oberes Vogtland auf die Gäste. Die Kammloipe auf dem Gebirgskamm vom vogtländischen Schöneck bis ins erzgebirgische Johanngeorgenstadt gehört zu den wohl längsten, schönsten und schneesichersten Loipen Deutschlands. Selbst in schneearmen Wintern findet man hier noch gute Bedingungen für den Skilanglauf vor. Die Kammloipe ist auch für Ungeübte geeignet und bietet mit ihren Anschlussloipen pures Skivergnügen. Bekannte Wintersportorte wie Klingenthal/ Mühlleithen, Schöneck und Erlbach, endlose Bergwälder und die Weite auf den Kammhöhen schaffen ein einmaliges Flair. Die Besucher der modernsten Skisprungsschanze der Welt in der Vogtland Arena in Klingenthal können neben erstklassigen internationalen Skisprungwettkämpfen, das hochmoderne und weltweit an einer Schanze einmalige Aufzugssystem „Wie-Li“ nutzen, um bis in die futuristische Kapsel an der höchsten Stelle des Sprungturmes aufzufahren.

Gehen Sie auf Augenhöhe mit den Skispringern und holen Sie sich Ihr ganz persönliches Gänsehautgefühl. Abseits der Pisten und Loipen, ganz in der Nähe des Skiparadieses Oberes Vogtland, befinden sich die bekannten Sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach. In modernen Bade- und Saunalandschaften kann man so richtig entspannen und die Seele baumeln lassen. Hier sind aber auch die Chursächsischen Winterträume zuhause, ein musikalisch sinnlicher Hochgenuss aus Theater, Klassik, Folklore und Kulinarium. Die Deutschen Meisterschaften im Schlittenhunderennen in Schöneck, eine einmalige Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz,

das Kinderspielhaus Vogtland in Grünbach, ein zweimal 600 Quadratmeter großes riesiges Kinderzimmer, sind nur einige Highlights, die man zusätzlich inmitten des Skiparadieses erkunden kann. Neben den Winterfreuden lohnt es sich auch, das Vogtland ganz weihnachtlich kennen zu lernen. Advents- und Weihnachtsmärkte, Bornkinnelmarkt, Weihnachten in der Reithalle, Weihnachtsmännertreffen, Moosmänneltreffen, Märchenumzug, Pyramidenfest, Weihnachten im Schloss, ein Weihnachtskonzert im Kerzenschein oder Stollen- und Zuckermännlebacken, sind nur einige Veranstaltungen und Bräuche, die man nur im Vogtland in der Advents- und Weihnachtszeit erleben kann.


8

sehenswürdigkeiten im vogtland

Einzigartige Instrumente …

Hüttel’s Musikwerke-Ausstellung in Markneukirchen. Foto: Musikwerke-Ausstellung

Hüttel's Musikwerke-Ausstellung

Hüttel’s Musikwerke-Ausstellung in Markneukirchen ist eine private Sammlung mechanisch selbstspielender Musikinstrumente, die von den Herstellern „Musikwerke“ genannt wurden. Hier spielen sie wieder - die Musikwerke einer längst vergangenen Zeit. Einst waren sie tonangebend auf Rummelplätzen, in Gasthäusern oder in Wohnzimmern, als man die Elektronik noch nicht kannte. Von Spieldosen über Orchestrions bis zu den Kirmesorgeln wird alles zu Gehör gebracht. Die Ausstellung bietet die gesamte Breite dieser interessanten Stücke von den Kinderdrehdosen bis zu den Kirmesorgeln. Die Sammlung umfasst mit den kleinen Werken über 100 Exponate und ist die größte Sammlung auf dem Gebiet in den neuen Bundesländern. Durch die Funktionstüchtigkeit aller Instrumente werden Vorführungen für viele Kindergärten, Schulklassen jeden Alters, Behinderte und Blindengruppen angeboten und natürlich für Reisegruppen von Nah und Fern. Täglich geöffnet von 9 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung. Hüttel's Musikwerke-Ausstellung Reiner Hüttel Wohlhausen, Hauptstraße 10 08258 Markneukirchen Telefon: 03 74 22/ 20 69 www.alpenhof-markneukirchen.de

Wichteltage bei der Drechslerei Kuhnert

Alle Jahre wieder - an den Sonnabenden im Advent - finden bei der Drechslerei Kuhnert die Wichteltage statt. An den Wichteltagen sind die Türen zur Werkstatt geöffnet und man kann den Handwerkern beim Herstellen der Erzgebirgischen Holzkunst über die Schulter sehen - hier erlebt man hautnah Tradition und Gegenwart

Die 8. Greizer Fürstenweihnacht

Im Ausstellungsraum der Drechslerei Kuhnert.

eines alten Handwerks. Besonders für Kinder bietet sich viel Interessantes: Waffeln, Quarkspitzen, Würstle, Holzfiguren mit dem eigenen Namen und vieles mehr. Am beliebtesten ist jedoch alljährlich das Basteln des ganz neuen Bastelsatzes für die Kinder vor Ort. Zum einen macht Basteln in Gesellschaft Spass, zum anderen hat man dann auch gleich ein selbst gemachtes Weihnachtsgeschenk für seine Eltern oder Großeltern. Während der Wichteltage werden die Erzeugnisse der Drechslerei Kuhnert und vieler anderer Hersteller erzgebirgischer Volkskunst ausgestellt und Schnitzer und Drechsler zeigen ihr handwerkliches Können. 60 fleißige Mitarbeiter sorgen für die zahlreichen buntbemalten Figuren. Gewichtelt wird am 1., 8. und 15. Dezember jeweils in der Zeit von 9 bis 18 Uhr. Drechslerei Kuhnert GmbH Hauptstraße 28 08237 Steinberg OT Rothenkirchen Telefon: 03 74 62/ 63 64 10 www.kuhnert-gmbh.de

Am 3. Adventswochenende, am 15. und 16. Dezember jeweils 14 bis 19 Uhr, darf man sich in Greiz auf eine fürstliche Weihnacht und festliche Genüsse freuen. Die Fürstenweihnacht ist ein Erlebnis für Jung und Alt – ein Genuss für Gaumen, Ohren und Geist. Im Unteren Schloss der Residenzstadt Greiz, der Hauptstadt des ehemaligen Fürstentums Reuß älterer Linie, wird das fürstliche Ambiente des 18. und 19. Jahrhunderts lebendig. Für ihre Gäste wurden die Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz weihnachtlich verzaubert und mit prachtvollen Gewändern dieser Epoche geziert. Für den Museumseintritt können die Besucher an beiden Tagen im Schlosshof, die historischen Museumsräumlichkeiten und im Festsaal Puppentheatervorführungen, festliche Konzerte, die Weihnachtsausstellung und vieles mehr inmitten eines bunten Markttreibens erleben. Kinder können Leckereien selbst herstellen, naschen, Kerzen ziehen, basteln und entdecken. Erwachsene werden mit festlichen Konzerten und Gesängen, historischen Tänzen und Modenschauen, geistigen Getränken sowie süßen und herzhaften Genüssen verwöhnt. Im Schlosshof warten zahlreiche Stände mit Adventsschmuck und passenden Geschenken auf die Besucher. Museen der Stadt Greiz 07973 Greiz, Telefon: 0 36 61/ 70 34 11 www.greiz.de


sehenswürdigkeiten im vogtland

9

… und in den Tiefen der Erde

Im Besucherbergwerk „Ewiges Leben“ in Plauen. Foto: Andreas Wetzel

Plauen unter Tage erleben

Ein herzliches „Glück Auf“ allen Besuchern und Gästen. Der Vogtländische Bergknappenverein zu Plauen e.V. hat sich mit dem anspruchsvollen Objekt „Plauen unter Tage erleben“ das Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit für die alten Bergwerke, historischen Kelleranlagen und Luftschutzkeller zu interessieren. „Plauen unter Tage erleben“ – das sind das Alaunbergwerk „Ewiges Leben“, das Luftschutzmuseum Meyerhof und der Zollkeller an der Neundorfer Straße. Im Alaunbergwerk „Ewiges Leben“ erfährt man mehr über Abbau, Gewinnung und Verwendung des Alaunschiefers sowie über die Geschichte des Bergwerkes. Anschaulich und beeindruckend erinnert das Luftschutzmuseum an die Zeit der Luftangriffe auf Plauen, bei denen die Stadt zu 75 Prozent zerstört wurde und zeigt, unter welchen Bedingungen und wie die Menschen diese Luftangriffe erlebten und sich davor schützten. Die Kelleranlage an der Neundorfer Straße, bestehend aus fünf Kellern, wurde durch die Firma Gustav Albig um 1910 als Weinlager für ihre Auslandware genutzt – Zollkeller - und muss sehr bedeutend gewesen sein, da im Jahre 1913 in einem Keller ca. 13.000 Flaschen teuren Weines gelagert wurden. Geöffnet nur nach Voranmeldung (jede Einrichtung) Ansprechpartner: Gert Müller Telefon: 03741/ 52 94 26 oder 0179/ 130 31 63 www.alaunbergwerk-plauen.de

Die Osterburg Weida

Seit 800 Jahren thront die Osterburg als markantes Wahrzeichen über der Stadt Weida. Im 12. Jahrhundert, als militärische Befestigung unter Vogt Heinrich I. von 1163 bis 1193 errichtet, wurde die Burg „Das Feste Haus zu Weida" ge-

Mettenschichten & Bergwerkshochzeit

Die Osterburg Weida. Foto: Touristinfo Greiz

nannt. Heinrich I. und seine Nachfahren residierten in der Burg und machten Weida zum Regierungssitz eines Landes, das bis heute den Namen Vogtland trägt. Die Osterburg ist somit die Wiege des Vogtlandes. Anfang des 15. Jahrhunderts erlosch der Einfluss der Vögte. Ihr Herrschaftsgebiet fiel an das sächsische Adelsgeschlecht der Wettiner. Nur im Fürstenhaus Reuß erhielten sich die Traditionslinien der Weidaer Vögte. Der 54 Meter hohe Bergfried mit seinen 5,70 m starken Mauern und seiner einzigartigen Form auch „Turm ohne Dach" genannt, gehört zu den ältesten und gewaltigsten Türmen in Deutschland. Seit dem 17. Jahrhundert wird die Burg „Osterburg" genannt, abgeleitet von der Landschaftsbezeichnung „Ostland“. Heute beherbergt sie ein Museum und zwei Galerien der Bildenden Kunst. Der Balkensaal im „alten Schloss" steht der Öffentlichkeit als Veranstaltungsraum zur Verfügung. Zwischen dem 2. und 3. Zinnenkranz befindet sich die Türmerstube in der bis 1917 der Türmer Dienst tat.

Als Höhepunkt der Führungen in der Grube Tannenberg gilt die Besichtigung des unterirdischen Sees. Der durch den Abbau des Greisenkörpers entstandene Hohlraum hat sich nach der Grubenstilllegung unterhalb der zwei Stolln mit Wasser gefüllt. Er zählt mit einer Länge von 60 Metern, einer Höhe von 50 Metern und einer Breite von 30 Metern zu den größten bergmännisch geschaffenen Abbauhohlräumen Sachsens. Der entstandene See ist zirka 70 Meter tief. Das Besucherbergwerk gilt mit 835 Meter über NN als das höchstgelegene in Sachsen. In der Grube Tannenberg unternimmt der Besucher eine Zeitreise zur Geschichte des Bergbaus vom 15. Jahrhundert bis in die Neuzeit. Die einstündige Besichtigung läuft über den 600 Meter langen Tannenbergstolln. Dabei werden verschiedene Ausbauarten, Grubentechnik, Bohrmaschinen gezeigt und Wissenswertes über die Bergwerkstechnik und Fördertechnik erzählt. Führungen: Dienstag bis Freitag 10, 11.30, 13 und 14.30 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen zusätzlich 15.30 Uhr. Darüber hinaus werden Betriebsfeiern, Berghochzeiten, Mettenschichten und Kindergeburtstage mit Schatzsuche organisiert. Besucherbergwerk „Grube Tannenberg“ 08262 Tannenbergsthal OT Schneckenstein Telefon: 03 74 65/ 4 19 93 www.schneckenstein.de


10

brauereien im vogtland

Brautradition im Vogtland …

Die imposante Pferderasse Percheron kann man im Brauereigutshof Wernesgrün live erleben. Foto: Wernesgrüner

Wernesgrüner Pils Legende

Die Geschichte der Wernesgrüner Brauerei geht bis in das Jahr 1436 zurück. Heute zählt sie zu den größten und erfolgreichsten Brauereien in den neuen Bundesländern. Die Wernesgrüner Pils Legende ist eine der beliebtesten deutschen Pilsmarken. Bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen gefragt ist der Wernesgrüner Brauerei-Gutshof, der weit über die Grenzen Sachsens hinaus bekannt ist. Mitte der 90er Jahre ist der Hof aufwendig restauriert worden. Der unter Denkmalschutz stehende Gutshof bietet ganzjährig einer Vielzahl von Veranstaltungen ein malerisches Umfeld. Ob Konzert oder festliches Gala-Dinner, Messen, Familienund Firmenfeste – jedes Event wird in der historischen Kulisse des Brauerei-Gutshofes zu einem besonderen Erlebnis. Prachtstück des Wernesgrüner Brauerei-Gutshofes ist die Biertenne. Die rund 100 Jahre alte ehemalige Scheune mit ihrer einzigartigen Dachkonstruktion aus Holz in Form eines Schiffsrumpfes verleiht ihr eine einmalige Atmosphäre. Ein weiteres Highlight im Wernesgrüner Brauerei-Gutshof ist die „Schmiede im Saustall“. Ausgestattet mit historischer Brauereitechnik, wird in rustikalem Ambiente auch hier beste Unterhaltung geboten. Auf dem Schmiedefeuer und im Holzbackofen der „Schmiede im Saustall“ wird Herzhaftes für jeden Geschmack zubereitet. In der Freiluftsaison wird zusätzlich im Biergarten im malerischen Guts-Innenhof für das leibliche Wohl von bis zu 200 Gästen gesorgt. Der Blick über den historischen Hof mit Taubenschlag und Pferdeställen lädt zum Verweilen ein. Und mit etwas Glück kann man sogar die brauereieigenen Pferde der imposanten Rasse Percheron in Aktion erleben. Wernesgrüner Brauerei GmbH Bergstraße 4, 08237 Wernesgrün Telefon: 03 74 62/ 61 73 83 www.wernesgruener.de

Fürstengold und Greizer Schloß-Pils

Erlbacher Zwickel Hell

Das Erlbacher Brauhaus ist ein privater Brauereigasthof im Verband der privaten Brauereigasthöfe und gleichzeitig die südlichste Brauerei in Sachsen. Erstmals Bier gebraut wurde im Jahre 1563. Heute braut man in Erlbach Zwickelbier, ein unfiltriertes naturtrübes Bier in den Sorten Zwickel Hell, Schwarze Seele, Weizen und Bock. Im Erlbacher Brauhaus werden im Jahr 300 Hektoliter Bier gebraut, das vorzüglich mundet. Vor allem wenn man den edlen Gerstensaft in einem der schönsten Biergärten im Vogtland genießt. Dazu schmeckt vorzüglich die Vogtländisch regionale Küche die angeboten wird. Bei „Gebacknen Kleeßn“, Schwamme auf Steak, Bierfleisch und Mälzerschnitzel, dürfte der Ausflug nach Erlbach zum kulinarischen Erlebnis werden. Auf Brauereiführungen mit einer Verkostung des Erlbacher Biers und einem Imbiss kann man die Brauerei kennenlernen. Erlbacher Bier gibt es auch in Flaschen und der 5-Liter Partydose. Erlbacher Brauhaus Klingenthaler Straße 12, 08265 Erlbach Telefon: 03 74 22/ 63 84 www.brauhaus-erlbach.de

Die Vereinsbrauerei Greiz kann auf eine 140jährige Braugeschichte zurückblicken. Überliefertes Wissen, moderne Technologie, heimische Rohstoffe und nicht zuletzt das fundierte Fachwissen der Brauer und Braumeister sind Grundlage für die schmackhaften Greizer Biere. Mit „Greizer Schloß-Pils", „Greizer Bock", „Greizer Export“, „Fürstengold“, "Greizer Radler" und „Greizer Urbräu" stehen sechs Marken für 140 Jahre traditionsbewusste Qualitätsarbeit in der Greizer Brauerei. Beste Rohstoffe aus der Region, moderne technische Anlagen. Bei einer Brauereibesichtigung, einem unvergesslichen Tag Bierkultur oder bei einem Zapfseminar kann man die Greizer Bierbrauer näher kennenlernen. Brauereibesichtigung mit anschließender Bierverkostung im Braustübchen für Gruppen ab 20 Personen sind buchbar über Telefon 03661/6100, info@greizer.de. Ob bei einer Firmen-, Vereins- oder Familienfeier oder einem Betriebsausflug, wo lässt sich besser Bierkultur kennenlernen. Beim Bierzapfseminar lernt man den Umgang mit Bierhahn und Spülmittel. Die Brauer zeigen gerne wie richtig gezapft wird. Bier mit einer schönen Schaumkrone zu zapfen ist eine Kunst. Veranstaltungen: Samstag, 15.09.2012, Greiz, Vereinsbrauerei Greiz, Die Nacht der 70er. Vereinsbrauerei Greiz GmbH Lindenstraße 60, 07973 Greiz/Thüringen Telefon: 0 36 61/ 610-0 www.greizer.de


brauereien im vogtland

11

… seit über 575 Jahren

In der Brauerei Blechschmidt werden historische Brauereimaschinen gezeigt. Foto: D. Krug

Hutzenbräu aus Treuen

In Treuen trinkt man seit 1483 Treuener Bier. Heute braut die Familie Blechschmidt an der Treba den edlen Gerstensaft. Genau genommen seit 1927. Pilsener, Bock, Vogtländisches Spezial, Schwarzbier und das Vogtländische Hutzenbräu gehören zum Repertoire der Privatbrauerei Blechschmidt. Das naturbelassene Bier, welches sehr bekömmlich ist und in völliger Handarbeit hergestellt wird, gibt es im Vogtland, Greiz und Gera zu trinken. Der Familienbetrieb vertreibt das Bier in Flaschen und Fässern im Direktvertrieb, auf Festen, Vereinsfeiern und in Gaststätten und im eigenen Getränkemarkt gleich am Firmensitz in Treuen. Wer die Brauerei besuchen und näher kennenlernen möchte, kann sich einer der Gruppen-Führungen anschließen. Dabei gibt es zusätzlich viel Interessantes über den historischen Maschinenpark der Privatbrauerei zu erfahren. Denn hier lagern echte Raritäten, eine alte Dampfmaschine die einst den ganzen Betrieb am Laufen hielt, ein Kälteverdichter aus dem Jahre 1904 und vieles andere. Privatbrauerei Blechschmidt Straße der Jugend 33, 08233 Treuen Telefon: 03 74 68/ 28 67 Email: treubier@gmx.de

Sternquell - Wo Freunde, Freunde sind

Als „Aktien-Brauverein zu Plauen“ 1857 gegründet, behauptet sich das Brauhaus bis heute die Treue der Sternquell-Liebhaber scheint keine Grenzen zu kennen. Um uns diese Treue auch weiterhin zu sichern, ist eine ständige Qualitätskontrolle oberstes Gebot. Bisher erhielt die Brauerei dafür insgesamt 36 Gold- und 21 Silbermedaillen. Auch das Angebot lässt keine Wünsche offen: neben den Klassikern Pils und Premium Pils sind auch das kalorienreduzierte Siebziger, das Sommerbier und Stern Gold plus Lemon, sowie Bock-, Weihnachts- und Kellerbier in un-

In zwei Tagen zum Bierdiplom

serem Sortiment zu finden. Seit Mai 2012 reiht sich in diese Aufzählung die spritzige Bierbrause ein und im August dieses Jahres startete der Verkauf des besonders vollmundigen Sternquell Schwarzbieres. Sie wollen mehr wissen? Dann laden wir Sie herzlich ein, uns doch einmal vor Ort zu besuchen und erkunden Sie bei einem Rundgang unsere Brauereistätten im Betriebszentrum Neuensalz und am Gründungsort in der Dobenaustraße. Gewinnen Sie einen Einblick in traditionelle Braukunst verbunden mit modernster Technologie. Zum Abschluss erwartet Sie ein frisch gezapftes Sternquell Pils in unserem historischen Bierkeller „Tenne“. Für weitere Informationen und zur Terminvereinbarung für eine Brauereiführung wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Süß. Sternquell Brauerei GmbH Dobenaustraße 83, 08523 Plauen Telefon: 0 37 41/ 21 10 www.sternquell.de

Im Bayerischen Hof Grünbach wird seit April 1998 Bier gebraut und 12 verschiedene Sorten Bier übers Jahr hergestellt. Ständig im Angebot sind ein helles und ein dunkles Bier. Dazu kommen Spezialitäten-Biere, die sich übers Jahr verteilt ablösen. Sie sind Jahreszeit- und saisonabhängig wie zum Beispiel Märzenbier, Maibock, Kirmesbier, sommerlich leichtes Hefeweizen, Herbstbock, Weihnachtsbier und vieles mehr. Die Bierherstellung ist in der Gasthausbrauerei hauptsächlich Handarbeit. Zirka 160 Hektoliter Bier werden im Jahr produziert. Zum Bier und seine Herstellung kann man im Bayerischen Hof vieles erfahren. Für die Gäste gibt es dabei verschiedene Angebote. Die Gäste können direkt an einem ganzen Tag an der Bierherstellung teilnehmen, sie können einen Abend rund ums Bier buchen oder sogar an zwei Tagen inklusive Übernachtung ein Bierdiplom ablegen. Gebucht werden können die Kurse unter der untenstehenden Adresse. Auch in der Speisekarte des Bayerischen Hofes findet sich das Thema Bier wieder. Bier und seine Zutaten finden Verwendung in der Küche, wie beim Bierschaschlik (Schweinefilet wird in Schwarzbier angeschwenkt und beim Brauerschnitzel (dieses Schnitzel wird mit Braumalz paniert). Aus einem Bierdestillat stellen die Grünbacher noch verschiedene Sorten Spirituosen her. Klarer Malzer – reiner Bierbrand, Kräuter Malzer – Kräuterlikör, Bitter Malzer – Kräuter ohne Zuckerzugabe und Apfelmalzer – Fruchtlikör. Erlebnisgasthof Bayerischer Hof 08223 Grünbach, Muldenberger Straße 19 Telefon: 0 37 45/ 78 97 60 www.bayerischerhof-gruenbach.de


12

VOGTLANDKREIS

HERZLICH WILLKOMMEN IM VOGTLANDKREIS

Das Vogtland – bezaubernd zu jeder Jahreszeit Frische Vogtland-Luft

Tief durchatmen und die frische Vogtland-Luft genießen, das kann man auf den über 2.000 km gut ausgeschilderten Wanderwegen des Vogtlandes. Zertifizierte Wanderwege zeigen Ihnen die landschaftliche Vielfalt mit verblüffenden Ausblicken, zauberhaften Bach- und Flusstälern und einladenden stillen Waldlichtungen und einer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt. Viele Rastplätze und Gaststätten mit vogtländischer Küche und einheimischen Bieren laden zu einer gemütlichen Pause ein. Entlang der Wege gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Besonders reizvoll sind die Winterwanderungen oder ausgedehnte Spaziergänge durch die verschneiten Wälder. Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.vogtlandtourist.de

Barrierefreie Urlaubsangebote für Menschen mit Handicap

Menschen mit Handicap möchte das Landesprojekt „Sachsen barrierefrei“, das vom Tourismusverband Vogtland unterstützt wird, einen erlebnisreichen und unbeschwerten Urlaub ermöglichen.

Frische Vogtlandluft einatmen. Foto: TVV/Christoph Beer

perfekte Wintersportvergnügen. Im gesamten Vogtland werden jedes Jahr für die Freunde des Langlaufs über 300 km Loipen gespurt. Dabei gehört die Kammloipe mit einer Länge von 36 km zu den längsten, schönsten und schneesichersten Loipen. Sie wurde vom Deutschen Skiverband mit dem Prädikat „Exzellente Loipe“ ausgezeichnet. In der „Skiwelt Schöneck“ finden die Wintersportler ausgezeichnete Pisten, gut präparierte Loipen und herrliche Aussichten vom „Balkon des Vogtlandes“ vor. Die Skischaukel mit Vierer-Sessellift und Doppelschlepplift an gegenüberliegenden Hängen ermöglicht das ständige Aktivtag im Waldpark Grünheide. Foto: Hagen Hartwig Pendeln zwischen den beiden Abfahrtspisten. Aktuell listet „Sachsen barrierefrei“ 28 vogtländische Freizeit-, Kultur- und Sporteinrichtungen sowie sieben Übernachtungsbetriebe und ein Campingplatz auf. Dazu gehört das KiEZ (Kinder- und Jugenderholungszentrum) Waldpark Grünheide – zugleich die größte Einrichtung Sachsens. Hier finden integrative Einrichtungen, Behindertensportvereine, Behindertenvereine und -verbände sowie Familienfreizeiten für Menschen mit Handicap ideale Bedingungen vor. Mehr Informationen finden Sie unter www.vogtlandtourist.de unter Reiseangebote/ Barrierefreies Reisen.

Wintersport

Wenn sich das Vogtland in seinem Winterkleid zeigt, finden die Wintersportler gute Bedingungen, besonders in den höheren Lagen des oberen und östlichen Vogtlandes. Für Alpin und Langlauf bieten u. a. die Skigebiete Schöneck, Erlbach/Kegelberg, Grünbach/Muldenberg und Klingenthal/Mühlleiten, Beerheide mit ihren Liften und jeder Menge gut gespurter Loipen das

Start zum Kammlauf. Foto: Gunter Brand

Hinzu kommt noch ein Rodelhang mit Zauberteppich. Rodler finden auch auf den Hängen in Mühlleithen und beim Nacht-Rodeln im Waldpark Grünheide ihren Spaß.

Ein unvergessliches Erlebnis

Eine Kutschfahrt im goldenen Herbst oder eine Pferdeschlittenfahrt durch die verschneite Winterlandschaft haben immer etwas Romantisches. Mit einer Decke über den Beinen, einem wärmenden Glühwein und ein paar Freunden wird die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Unter www.vogtlandtourist.de können Sie aus 27 Anbietern wählen.


VOGTLANDKREIS

13

Weltcupkalender bestätigt – 6 Wettkämpfe in der Vogtland Arena in Klingenthal

Die Vogtland Arena in Klingenthal ist vom September 2012 bis Februar 2013 Schauplatz von sechs wintersportlichen Großveranstaltungen. Der Vogtland Arena steht somit eine wahre Rekordsaison bevor. Insgesamt 13 Entscheidungen bei sechs Veranstaltungen stellen ein wahres Mammutprogramm dar. Neben den skandinavischen Hochburgen Lillehammer, Oslo, Lahti und Kuusamo ist Klingenthal der einzige Veranstalter, der sowohl Weltcups der Skispringer als auch der Nordisch Kombinierten austrägt.

höhepunkte: 22. und 23. September 2012: FIS Continentalcup Skispringen Internationales Schlittenhunderennen in Hammerbrücke. Foto: Dieter Krug

Schlittenhunderennen im Doppelpack

Auch 2013 finden im Vogtland wieder die Schlittenhunderennen statt. Merken Sie sich schon jetzt die Deutschen Meisterschaften im Schlittenhunderennen vom 25. bis 27. Januar 2013 in Schöneck und das Internationale Schlittenhunderennen am 16. und 17. Februar 2013 in Hammerbrücke vor. Lassen Sie sich von der atemberaubenden Schönheit und Schnelligkeit der Hunde mitreißen und genießen Sie ein unvergessliches Winterspektakel.

Mit dem Skizug von Leipzig ins Vogtland

Für Wintersportfreunde ist von Januar 2013 bis Ende der sächsischen Winterferien 2013 eine direkte Zugverbindung von Leipzig in die Wintersportgebiete des Vogtlandes geplant. In Schöneck, Muldenberg, Klingenthal und Grünbach bieten gespurte Loipen und mit Liften ausgestattete Pisten ausgezeichnete Bedingungen für einen Skiausflug. Ob Sie nun dem Reiz der Kammloipe erliegen, die „Skiwelt Schöneck“ erleben oder einfach auf den nahe gelegenen Ortsloipen die Ruhe im Winterwald genießen

möchten – mit der bequemen Anreise per Skizug starten Sie entspannt in Ihren Erlebnistag. Fahrzeiten erhalten Sie unter Telefon: 0 37 44/ 1 94 49 und www.vogtlandauskunft.de

Hochkarätige Veranstaltungen – zum Zuschauen oder Mitmachen

Der Internationale Kammlauf, aufgenommen in den internationalen Langlaufkalender, ist die größte Breitensportveranstaltung im Skilanglauf für Jedermann. Er findet am 16. und 17. Februar 2013 in Klingenthal statt. Weiter geht es vom 1. bis 3. März 2013 mit den Vogtlandspielen der Wintersportarten in Klingenthal. Da treten die Vereine und Schüler in den sportlichen Wettstreit. Auf dem Programm stehen Eisschnelllauf, Skispringen, Rodeln, Langlauf, Biathlon, Snowboard, Miniskifliegen, Alpin und der Vielseitigkeitswettbewerb der Nordischen Kombination. Am 5. Januar 2013 finden in Klingenthal die Aschberg-Skispiele nordisch statt. Hochkarätig geht es vom 8. bis 10. März in Plauen mit den Deutschen Meisterschaften im Ringen Griechisch-Römisch zu. Ausrichter ist der KSV Pausa.

2. und 3. Oktober 2012: FIS Sommer Grand Prix Skispringen 5. bis 7. Oktober 2012: Internationale Deutsche Meisterschaft, Skispringen/Nordische Kombination 19. und 20. Januar 2013: FIS Continentalcup Nordische Kombination 26. und 27. Januar 2013: FIS Weltcup Nordische Kombination 13. Februar 2013: FIS-Team-Tour, Skisprung-Weltcup

Sportler des Vereins SG Medizin Bad Elster. Foto: briesefoto

Ausblick - Sommer 2013

Wer im Sommer fit sein will, muss im Winter schon trainieren! Der 5. Sächsische Wandertag wird in Klingenthal vom 7. bis 9. Juni 2013 durchgeführt – gemeinsam mit dem Vogtlandlauf.

INFO

Weltcupfeeling in der Vogtland Arena. Foto: Gunter Brand

Wenn Sie noch mehr über unsere Ferienregion erfahren möchten, besuchen Sie unsere Internetseiten: www.vogtlandkreis.de oder schreiben an: Landratsamt Vogtlandkreis Pressestelle, Neundorfer Straße 94/ 96, 08523 Plauen, Telefon 03741 392-1041, E-Mail: presse@vogtlandkreis.de Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


14

SKIREGION OBERES VOGTLAND / KLINGENTHAL

Klingenthal

TicKETS inFoS

www.vogtland-arena.de Tel. 037467-280860 Der größte Volksskilauf Ostdeutschlands

2 013 8.–17. Feb.

FIS Continental Cup Nordische Kombination 18. bis 20. Januar 2013 in Klingenthal

FIS Weltcup Nordische Kombination 26. und 27. Januar 2013

Weltcup Skispringen Klingenthal 12.–13. 2. 2013

Tickets & Infos: fis-team-tour.de

Klingenthal/ Mühlleithen 16. und 17. Februar 2013 OFFIZIELLER EuROLOppEt-LAuF

Eine der weltweit modernsten Großschanzen in der Vogtland Arena in Klingenthal • spek­ takuläre Auffahrt zum Schanzenturm • frei schwebende Aussichtskapsel • Wissenswer­ tes zur preisgekrönten Architektur bei einer Schanzenführung oder vom »Audioguide« • zahlreiche Top­Events von Skisprung­Welt­ cup bis Showhighlight • täglich geöffnet: 10–17 Uhr

VERANSTALTUNGEN DAS GANZE JAHR: SPORT·KONZERTE·EVENTS

Falkensteiner Str. 133 08248 Klingenthal Telefon: 037467­280860 info@vogtland­arena.de


SKIREGION OBERES VOGTLAND / KLINGENTHAL

15

www.klingenthal.de

Wanderparadies Wintersportzentrum Musikstadt

FOTOS S. 15–19: MARZANNA SyNcERZ/FOTOLiA.cOM, JAN HESSE, THOMAS LENK, MEV BiLDARcHiV

Angebote in der Ferienregion

Die Weltcup-Ferienregion Klingenthal hat für Wintersportfreunde einen ganz besonderen Klang. Große Namen, wie Manfred Deckert, Matthias Buse, Klaus Ostwald oder Björn Kircheisen und hochkarätige sportliche Veranstaltungen an den Wettkampfstätten der Region haben die Stadt am Aschberg bekannt gemacht. Über …

zwanzig Medaillengewinner … bei Olympischen Winterspielen und Weltmeisterschaften kann Klingenthal stolz vorweisen. Kein Wunder, denn das schneesichere Klingenthaler Gebiet bietet ideale Wintersportverhältnisse – u. a. mit über 100 Kilometern gespurten Langlauf-Loipen.

Skispaß pur im Winterwunderland Die Kammloipe Vogtland/Erzgebirge zählt zu den perfektesten und schneesichersten Deutschlands, der Deutsche Skiverband (DSV) verlieh ihr das Prädikat »exzellent«. Außerdem laden viele Kilometer gespurte örtliche Loipen und Skiwanderwege zum Langlaufen ein: Sonnenloipe, Schwarzbergloipe und Mittelbergloipe sind be-

sonders bei Familien und Senioren beliebt. Skiabfahrten mit Lift, zum Teil mit Flutlicht und Rodelbahnen komplettieren das Wintersportangebot.

Erlebnis Vogtland Arena Von der Skisprungschanze, einer der modernsten der Welt, zeigen sich nicht nur die besten Skispringer begeistert. Die Vogtland Arena ist zum beliebtesten Ausflugsziel des Vogtlandes geworden. Besuchen auch Sie die „schwebende“ Aussichtskapsel am Schanzenturm in 35 Meter Höhe. Die Erlebnisbahn bringt Sie in viersitzigen Wagen bequem hinauf zur Schanze. Dort fahren Sie mit dem Fahrstuhl hoch zur Kapsel und genießen die Aussicht. Touristinfo Klingenthal Schloßstraße 3 · 08248 Klingenthal Telefon (037467) 64832, Fax (037467) 64825 Schneetelefon: (037467) 22494 Touristinfo@klingenthal.de www.klingenthal.de

• Loipen, u. a. Sonnenloipe, Kammloipe • Pisten und Lifte u. a. in Mühlleithen mit Flutlicht • Rodelbahn • Vogtland Arena mit Weltcupschanze • Minigolfanlage • Tennisplatz, Bowling, Kegeln • Sommerrodelbahn Mühlleithen • Musik- und Wintersportmuseum • Harmonikamuseum Zwota • Aussichtsturm auf dem Aschberg • Besucher-Bergwerk Grube Tannenberg • Mineralienzentrum Schneckenstein • Topasfelsen Schneckenstein • Tierpark in Klingenthal • Rad- und Wanderwege • Zertifizierter Rundwanderweg „Höhensteig“ • Direktanschluss an den Kammweg und an den VogtlandPanoramaWeg®


16

SKIREGION OBERES VOGTLAND / KLINGENTHAL 41. Kammlauf Am 16. und 17. Februar 2013 findet der 41. Kammlauf statt. Regelmäßig gehen bei diesem echten Klassiker der Volksskilangläufe in Klingenthal/Mühlleithen neben Breiten- und Hobbysportlern auch prominente Weltmeister und Olympiamedaillengewinner an den Start. Der Kammlauf zählt erstmals zur Euroloppet-Serie. Alle informationen und Anmeldung im internet unter www. kammlauf.de

125 Jahre Otto Tröger Bereits seit 1887 fertigt die Firma Otto Tröger Kunstgewerbeartikel aus Holz. Vom Glückskäfer bis zur weihnachtlichen Spieldose verzaubert die bunte Figurenwelt aus Klingenthal seit Generationen.

Der 50. Akkordeonwettbewerb 2013 findet der 50. internationale Akkordeonwettbewerb Klingenthal statt, der alljährlich im Mai das kulturelle Highlight im Programmkalender der Musikstadt ist. Zunächst als regionaler Wettbewerb begonnen blickt der Akkordeonwettbewerb bereits auf über 50 Jahre Tradition zurück. Heute findet er in der Fachwelt größte Beachtung. Der Wettbewerb ist offen für Solisten in verschiedenen Altersklassen, Duos und Ensembles. Die Kategorie der Bandoneonsolisten und Gruppen mit ein bis zwei Bandoneons bringt

auch den südamerikanischen Tango zunehmend nach Klingenthal. Das Rahmenprogramm bietet jedes Jahr besondere musikalische Leckerbissen und lockt viele Gäste in die Musikstadt. So waren z. B. Richard Galliano, Frank Marocco, Massimo Tagliata oder Victor Villenna zu Gast, um nur einige große Namen der Akkordeonszene zu nennen. Freunde erstklassiger Akkordeonmusik können sich schon mal die Zeit vom 6. bis 12. Mai 2013 vormerken. Informationen: www.accordion-competition.de

Seien Sie Gast in einem außergewöhnlichen Haus! Wir bieten Ihnen eine Fewo für 2 Pers. (37 m2) und eine Fewo für 2 bis 6 Pers. (85 m2 mit Kinderspielzimmer) in einer Villa mit großem Garten. Durch die zentrale Lage erreichen Sie schnell die Skigebiete und Wanderwege, die Vogtland Arena sowie Restaurants und Geschäfte. Wir freuen uns auf Sie. Familie Asendorf Markneukirchner Straße 34 08248 Klingenthal Telefon 037467-23076 Sprangerhaus@web.de

www.ferienwohnung-klingenthal.de

N ATIO ERST WETT


SKIREGION OBERES VOGTLAND / KLINGENTHAL

F E R I EN WO H N U N G E N & A PA RTM E NTS in Zwota/Vogtland

schon ab

25,– €

5 Ferienwohnungen (1–4 Pers.) komplett eingerichtet Inh.: Stefanie Uebel, Klingenthaler Str. 30, 08267 Zwota Telefon 037467-22135, Mobil 0171-8718697, Fax 037467-20799 e-Mail: kontakt@fewo-zur-alten-eiche.de

Besuchen Sie uns: www.fewo-zur-alten-eiche.de

17

Der „Höhensteig“ Klingenthal Eingebettet in die herrliche Gebirgsland schaft des Naturparks Erzgebirge/Vogtland liegt Klingenthal. Die Stadt im vogtländischen Musikwinkel hat lange Tradition im meisterhaften Akkordeon-, Hand- und Mundharmonikabau. Klingenthal ist ebenso als Wintersporthochburg bekannt wie als Wanderparadies mit Qualität. Der Rundweg auf den Höhen um Klingenthal und Zwota hat es als zweiter Qualitätsweg Sachsens geschafft, die anspruchsvollen Kriterien für einen „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zu erfüllen. Der 31 Kilometer lange Höhensteig, der fast ausschließlich auf den 800 bis über 900 Meter ansteigenden Gebirgszügen des oberen Vogtlandes verläuft, zeichnet sich durch un-

gewöhnlich viele Aussichtspunkte und landschaftliche Schönheit aus. Zum Teil verläuft er unmittelbar an der Grenze zum benachbarten Tschechien und kreuzt viele andere Wanderwege rund um die „klingenden Täler“. So bieten sich verschiedenste Rundtouren und Abstecher auch auf die böhmischen „Nachbarberge“ an. Höchster Punkt des Höhensteiges ist der Klingenthaler Aschberg (936 m) mit dem Aussichtsturm. Landschaftlichen Reize, beeindruckende Ausblicke, viele Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen und Gaststätten entlang des Weges bieten ein unvergessliches Wandererlebnis! Infomaterial: Touristinfo@klingenthal.de, Telefon (037467) 64832, www.klingenthal.de

www.gasthof-zwota.de • Familiär geführtes, gemütliches Hotel • 36 komfortabel eingerichtete Zimmer • bestens geeignet für Reisegruppen • Hallenbad, Saunalandschaft, Solarium • rustikale Gasträume, original vogtlän dische Küche, hausgemachter Kuchen Bauernbuffet …

• 100 Kilometer gespurte Loipen, 3 Skihänge • Kammloipen-Anschlussloipe hinterm Haus • ruhige, waldreiche Wanderregion • direkt am Vogtland Panorama Weg® gelegen • verkehrsgünstige Lage (Bus, Bahn) Klingenthaler Str. 56, 08267 Zwota Tel. 037467-5670, Fax: -56767 e-Mail: info@gasthof-zwota.de


18

SKIREGION OBERES VOGTLAND / KLINGENTHAL

Jetzt neu in Schöneck Modernste Verleihstation, Profi-Skischule und Shop.

DeR SportproFI IM WAnDeR- unD WInTeRSpoRTzenTRuM

Schulze Schulze Skiwelt Schöneck Klingenthal

Schulze Mühlleithen

Schulze Eibenstock

Top SkiService

INTERSPORT-Fachgeschäfte: Sport-Point u. im IFA-Ferienpark Ski-/Radverleih, Profi-Skischule 08261 Schöneck/V., Hohe Reuth Tel. 037464-339965 info@sportpoint-schoneck.de

Ski-, Snowboard- u. Schlittenverleih, Verkauf und Service! Direkt an der Kammloipe gegenüber Skihang 08248 Mühlleithen Tel. 037465-6900

INTERSPORT-Fachgeschäft Ski- & Radverleih 08309 eibenstock Am postplatz 1 Tel. 037752-55400 sporthaus.schulze@web.de

vom Marktführer Wintersteiger. Beste Schliffe für Rennlauf und Freizeitskifahrer!

INTERSPORT-Fachgeschäft Ski- & Radverleih 08248 Klingenthal Auerbacher Straße 21 Tel. 037467-22591 Intersport.Schulze@t-online.de

Skischule & Verleih

99,–

Schnäppchen: Langlauf-Skiset ab

www.sportpoint-schoeneck.de info@sportpoint-schoeneck.de Intersport.Schulze@t-online.de

Langlauf-Skiset bestehend aus Langlaufski, -schuhe, -bindung incl. Montage *ab 99,– € für Kinder, ab 129,– € für erwachsene

*

Alles rund um den Wintersport

S C H Ö N E F E R I E N I M W E LT C U P O R T K L I N G E N T H A L M I T T E N I M W A N D E R - & S K I G E B I E T

Schöne Ferien Winter Spartage

Ihr Komforthotel

Anreise Sonntag · Zeiträume: 01.01.2013 bis 01.02.2013 18.02.2013 bis 28.03.2013

Besuchen Sie unser idyllisch gelegenes Waldhotel Vogtland mit seinem niveauvoll ausgestatteten Restaurant. Hier verwöhnt Sie der Chefkoch mit Spezialitäten von leicht bis deftig. Sie wohnen in komfortabel eingerichteten Zimmern.

• 5 Übernachtungen im DZ • reichhaltiges Frühstücksbuffet • Halbpension, 3-Gang Abendmenü • freie Nutzung der Sauna zu den Öffnungszeiten • Fackelwanderung mit Führung (inkl. Glühwein/Tee) ab 10 Personen Gesamtpreis p.P. im DZ EZ-Zuschlag 40,00 EUR

249,–

• Zimmer mit Balkon • Restaurant, Wintergarten, Biergarten, Bar • Familienfeiern, Feste und Hochzeiten • Tagung und Seminar, verschiedene Räume • Kinderspielecke und Spielplatz • Wellness & Sauna

Waldhotel Vogtland Floßgrabenweg 1 08248 Klingenthal info@waldhotel-vogtland.de

NG VIERU RESER

56-0

& 037465-4

Alle Infos zum Hotel und aktuelle Angebote unter

www.waldhotel-vogtland.de


SKIREGION OBERES VOGTLAND / KLINGENTHAL

19

DER KALEN ERMIN T A N E R ngen AND A up Skispri pringen lc ta n VOGTL e n ti Con x Skis 012 FIS Grand Pri 22./23.9.2 12 FIS Sommer terschaften eis .20 ation 02./03.10 012 Deutsche M ordische Kombin ination .2 /N b 0 n m e 05.–07.1 Skispring entalcup Nord. Ko ation Contin e Kombin gen Nordisch n .2013 FIS 19./20.01 013 FIS Weltcup ur Weltcup Skispri .2 o T .1 7 m 2 a ./ e 6 2 13 FIS-T 13.02.20

Highlight: Weltcup Skispringen am 13. Februar 2013 Die Vogtland Arena in Klingenthal ist von September 2012 bis Februar 2013 Schauplatz von sechs wintersportlichen Großveranstaltungen. Eingeläutet wird das Jahr am 19. und 20. Januar mit dem FiS continentalcup der Nordisch Kombinierten. Danach gastiert am 26. und 27. Januar die Weltelite der Nordisch Kombinierten im Vogtland. Ausgetragen werden ein Gundersen-Wettkampf sowie eines von nur zwei Penalty-Races der kommenden Saison.

Zweieinhalb Wochen darauf, am 13. Februar, erlebt Klingenthal dann bereits die fünfte FiSTeam-Tour der Skispringer. Die Weltcupentscheidung findet an einem Mittwoch statt. Neben den drei Winterevents dürfen sich die vogtländischen Wintersportfans bereits im Herbst 2012 auf Weltklassesport freuen. Am 22. und 23. September steigen zwei continentalcups der Skispringer, am 3. Oktober folgt das Finale des FiS Sommer Grand Prix auf der modernen Groß-

schanze, unmittelbar danach finden vom 5. bis 7. Oktober die Deutschen Meisterschaften der Skispringer und Nordisch Kombinierten statt. Der Vogtland Arena steht somit eine wahre Rekordsaison bevor. insgesamt 13 Entscheidungen bei sechs Veranstaltungen stellen ein wahres Mammutprogramm dar. Alle infos zu den sportlichen Highlights in der Vogtland Arena und Ticketkauf online unter www.weltcup-klingenthal.de

Ein Gruß aus Klingenthal – die Musikstadt Das Musik- und Wintersportmuseum im Stadtzentrum Klingenthals und das Harmonikamuseum Zwota berichten von der Tradition des Musikinstrumentenbaues.

Wettbewerbe und Festivals Den Anfang machen jedes Jahr die NachwuchsAkkordeonspieler zu den „Kleinen Tagen der Harmonika“ (02./03. 03. 2013). Der jährliche „internationale Akkordeonwettbewerb Klingenthal“ wird im Jahr 2013 vom 6. bis 12. Mai stattfinden (siehe Beitrag Seite 12). Ein weiteres Highlight ist – immer am dritten Wochenende im September – das internationationale Festival „Mundharmonika live“ (11.–16. 09. 2012, www.mundharmonika-live.de) im Herbst treffen sich jedes Jahr die Fans der diatonischen Harmonika zum „Klingenthaler Harmonikatreffen“ (www.klingenthal.de).

Stimmungsvolle Weihnachtszeit Musikalisch geht es natürlich auch auf dem „Bornkinnelmarkt“ zu – dem Klingenthaler Weihnachtsmarkt am Wochenende des 3. Advent liche Melodien aus dem Musikpavillon, duftet es ihre Runden – und über allem thront die markante (15./16. 12. 2012). im stimmungsvollen Ambien- aus den Buden nach Glühwein und gebrannten Klingenthaler Rundkirche „Zum Friedefürsten“. te des Parks am Marktplatz erklingen weihnacht- Mandeln, drehen die Figuren auf der Pyramide Veranstaltungs-Infos: www.klingenthal.de


20

Schöneck RESERVIERUNGSHoTLINE

&

037464 30

DER GRoSSE

FerienSpaß

SchnupperTage

ARRANGEMENT NR. 46 ab

99,–

Täglich Anreise und Verlängerung möglich! Zeitraum: 04.11.–02.12.2012 • 2 x Übernachtung in modernen Hinweise: Preise in Euro pro Person. Zimmern mit DU/WC, TV, Telefon Aufpreis für Balkonkategorie pro Zim• 2 x reichhaltiges Frühstücksbuffet mer/Nacht 3,– EUR. Einzelzimmerzuschlag: 9,– EUR pro Nacht. Kurtaxe mit Bio- und Kinderecke und Parkgebühr vor Ort. • 2 x Abend-Themenbuffet Kinderermäßigung: 2 Erwachsene • 2 x tropisches Erlebnisbad Aqua World ermäßigen 1–2 Kinder wie folgt: 0–6 Jahre kostenlos, 7–12 Jahre 50% Er• 1 x Freiflug in der intergalaktischen mäßigung, 13–14 Jahre 30% Ermäßi Space Station (Kinder ab 6 Jahre) gung. (Weitere Kinder auf Anfrage.) Preis p. P. ........................................ 99,00 EUR Verlängerungsnacht (Ü/HP/Bad) p. P. ..... 49,50 EUR

IFA Ski&Snow

ARRANGEMENT NR. 32 ab

Täglich Anreise und Verlängerung möglich! • 3 x Übernachtung in modernen Zimmern mit DU/WC, TV, Telefon • 3 x reichhaltiges Frühstücksbuffet • 3 x Abend-Themenbuffet (täglich wechselnd) • 1 x Tanzabend • 3 x tropische Erlebnisbadelandschaft Aqua World • 1 x 3 Stunden Saunalandschaft • 2 x Tagesskipass für die Skiwelt Schöneck Preise p. P.

2012

Bei 1 Vollzahler gilt: Erwachsener = EZ-Preis + Kinderermäßigung für 1 Kind.

2013

191,–

Hinweise: Preise in Euro pro Person. Aufpreis für Balkonkategorie pro Zimmer/Nacht 3,– EUR. Einzelzimmerzuschlag: 9,– EUR pro Nacht. Kurtaxe und Parkgebühr vor Ort. *Kindertarif bei 2 Vollzahlern für 1–2 Kinder pro Kind: bis 6 Jahre kostenlos, 7–14 Jahre siehe Preistabelle. Bei 1 Vollzahler gilt: Erwachsener = EZ-Preis + Kindertarif für 1 Kind. **Kinderermäßigung Verlängerungsnacht: bis 6 Jahre kostenlos, 7–12 Jahre 50% Ermäßigung, 13–14 Jahre 30% Ermäßigung.

2013

A IFA rran S ge in ki& me klu Sn nt siv ow e

2013

Zeiträume

01.12.–23.12. 06.01.– 01.02. 01.02.–10.02. 10.02.–03.03. 03.03.–10.03.

Erwachsener im DZ Kind* 7–12 Jahre Kind* 13–14 Jahre Verlängerungs- nacht** (Ü/HP/Bad)

191,00 EUR 100,50 EUR 133,50 EUR 53,00 EUR

212,00 EUR 248,00 EUR 236,00 EUR 111,00 EUR 129,00 EUR 123,00 EUR 148,20 EUR 173,40 EUR 165,00 EUR 58,00 EUR 66,00 EUR 62,00 EUR

FAMILIENURLAUB · GRUPPENREISEN · TAGUNG & SEMINAR

Hohe Reuth 5 · 08261 Schöneck/Vogtland Telefon 037464 30 · info.vogtland@ifahotels.com www.ifahotels.com · www.ifa-ferienpark-vogtland.de


Schรถneck

INFO

21


22

Schöneck

Rund um Schöneck aktiv durch den Herbst und die Winterzeit

Schlittenhunderennen und Downhillabenteuer

Rund um Schöneck findet man viele tiefverschneite Wälder. Fotos (2): H. Bannert

Schöneck ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Wenn der Herbst die Blätter allmählich in bunte Farben taucht, dann haben Unternehmungen in

der Natur ihren besonderen Reiz. Besonders aktive Gäste, die gern wandern oder Rad fahren, werden das bestätigen. Auf 120 km Wanderwegen können

Sie eine ganz besondere Stimmung der Natur erleben. Tauchen Sie doch mal ein in diese Farbenpracht und genießen Sie Schöneck im Herbst.


Schöneck

23

Die Bike-Saison geht weiter

Auch für die Mountainbiker ist übrigens die Saison noch längst nicht beendet. Bis in den Herbst hinein können sie in der Bikewelt Schöneck ihrem Hobby nachgehen oder zum Beispiel auf den Strecken des Vogtland Bike Marathon so richtig in die Pedale treten. Auch die Downhillstrecken können noch genutzt werden. Bis zur Umrüstung des Sesselliftes auf den Winterbetrieb im späten Herbst dreht sich der Lift samstags von 13 bis 17 Uhr und befördert die Biker samt ihren Rädern wieder bequem bergan.

Rund um Schöneck gehen Ende Januar die Schlittenhunde auf die Strecke. Foto: Neinerlei

Deutsche Meisterschaften im Schlittenhunderennen

Ein besonderer Höhepunkt erwartet alle HuskyFreunde Ende Januar 2013. Vom 25. bis 27. Januar 2013 werden in Schöneck die Deutschen Meisterschaften im Schlittenhunderennen ausgetragen. Auf den Distance-Strecken über 40 km Länge gehen dann die Gespanne der verschiedenen Klassen an den Start. Für Besucher bieten sich dabei immer wieder tolle Eindrücke von einem ganz besonderen Sport. Natürlich können Sie auch hautnah den Alltag im Musherlager erleben und mit den Teilnehmern der Meisterschaften ins

Gespräch kommen, ob bei der Vogtländischen Suppennacht, beim Musherabend oder einfach am Rande des Renngeschehens – das Schönecker Schlittenhunderennen bietet eine besondere Atmosphäre. Start und Ziel sind wieder im Bereich des Naherholungsgebietes Muldenquelle am Meiler. Im und am Parkhaus stehen 800 Parkplätze zur Verfügung. Zudem ist der Veranstaltungsort auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend zu erreichen. Mit der Vogtlandbahn geht es bis zum Haltepunkt Ferienpark, von wo aus das Schlittenhunderennen in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen ist.

Auf der Downhill-Strecke in Schöneck.

Alpin durch den Schnee

Wenn dann die Tage wieder kürzer werden, dann freut man sich in Schöneck schon auf den Winter. Denn auch dann gibt es jede Menge zu erleben. Neben den Aktivitäten in der Skiwelt Schöneck, also dem alpinen Skifahren und dem Langlauf, gibt es in Schöneck noch etwas Besonderes: Haben Sie nicht schon einmal die Musher beneidet, wenn sie mit ihren Schlittenhunden ganz im Einklang miteinander und mit der Natur ihre Spuren im Schnee hinterlassen? In Schöneck können Sie dieses Gefühl selbst einmal spüren. Tauchen Sie ein in die herrliche Winterlandschaft, hören Sie das Atmen der Huskies, das Knirschen des Schnees unter den Kufen und erleben Sie bei einer Fahrt mit einem Schlittenhundegespann ein Hauch von Alaska mitten im Vogtland. Nähere Informationen erteilt man Ihnen gern in der Tourist-Info unter 03 74 64/ 33 00 11.

saisonhöhepunkte: 08.09.2012 Einweihung neue Kneippanlage Schöneck, Talstation Sessellift 09.09.2012 Kirmes, Obermarkt Schöneck 02.12.2012 Weihnachtsmarkt, Obermarkt Schöneck 12./13.01.2013 Int. Gehörlosenmeisterschaften alpin/Snowboard, Skiwelt Schöneck 25.–27.01.2013 Deutsche Meisterschaften Schlittenhunderennen; Am Meiler Schöneck 27.01.2013 Amer Sports Cup/Dtsch. Schüler cup alpin; Skiwelt Schöneck 02.03.2013 Vogtlandspiele alpin, Skiwelt Schöneck


24

erlbach

Im Luftkurort Erlbach

Wanderzeit und WinterspaĂ&#x; Malerischer Herbst ‌

Der Herbst ist die schÜnste Wanderzeit im idyllischen Schwarzbachtal um den Luftkurort Erlbach im oberen Vogtland. Zwischen 600 und 800 m NN erstrecken sich anspruchsvolle und entspannte Routen mit Top-Panoramablicken. Zahlreiche Rastplätze und EinkehrmÜglichkeiten laden zum Verweilen ein.

Empfehlungen:

• Wanderung zum Aussichtsfelsen Hoher Stein/CZ - Skigebiet Familienroute „Natur live erleben“ • Klimaterrain- und Nordic-Walking-Routen • Erlbacher Rundweg (Galgenbergblick und Spornreuthblick) • Rundweg WernitzgrĂźn (Ausblick vom „Hopfen“) Erwandern Sie sich die Erlbacher Wandernadel und nehmen Sie am Gewinnspiel teil! Wanderempfehlungen erhalten Sie in der Touristinformation Erlbach.

‌und WinterspaĂ&#x; rund um Erlbach

Romantisch ist der Blick von Erlbach aus in das Schwarzbachtal, das sich bis nach Adorf zieht. Ringsum ist alles tief verschneit, die Lifte laufen, die Loipen sind gespurt. An den Rodelhängen tummeln sich die Kinder und auch fßr AprÊs Ski ist gesorgt. Wer’s gemßtlicher will, unternimmt eine Pferdeschlittenfahrt durch den Winterwald.

• Ca. 2 km Pisten von leicht bis schwer, beschneit und beleuchtet • Doppelschlepplift, 700 m lang • Kleiner Lift, 80 m lang • 30 km Langlaufloipen und Skiwanderwege, auch grenzßberschreitend • Kostenfreie Parkplätze • 2 Rodelhänge • Après Ski • Pferdeschlittenfahrten • Vogtländisches Freilichtmuseum Eubabrunn www.kegelberg.de Schneetelefon: 03 74 22/ 62 25

saisonhĂśhepunkte: Das Oktoberfest im oberen Vogtland! Seien Sie unser Gast vom 19. bis 22. Oktober 2012 www.erlbach-vogtland.de Holztag

07. Oktober 2012

Vogtländische Kernobstmesse

31. Oktober 2012

Bergwinter

12. Januar 2013

Skitty Cup

26./27. Januar 2013

Kegelbergrennen

23. Februar 2013

INFO • 22 Zimmer mit allem Komfort • Wintergarten • Biergarten • Sauna • Wellness • vogtl. Kßche

Tourist Information Erlbach Klingenthaler StraĂ&#x;e 1 08256 Erlbach Tel. 03 74 22/ 62 25 www.erlbach-vogtland.de info@erlbach-vogtland.de

Erlbacher Brauhaus N\[LZ)PLY\UKILZ[L ]VN[SpUKPZJOL/H\ZTHUUZRVZ[ -HTPSPL.LPSLY[ 2SPUNLU[OHSLY:[YHÂ?L ,YSIHJO=VN[SHUK ;LS -H_ ,4HPS! LYSIHJOLYIYH\OH\Z'[VUSPULKL ^^^IYH\OH\ZLYSIHJOKL kMMU\UNZaLP[LU! [pNSPJO Âś<OY UHJO(IZWYHJOL H\JOH\Â?LYOHSI 4P[[^VJO9\OL[HN -Â&#x2026;Y9LPZLI\ZZL! -Â&#x2026;OY\UNTP[0TIPZZ Ă W7LYZ

Hetzschen 10 08265 Erlbach Tel. 03 74 22/7 49 00 www.landhotel-lindenhoehe.de landhotel-lindenhoehe@web.de

Täglich fßr Sie geÜffnet!

Der

Riedelhof Eubabrunn

07.10. ab 10 Uhr Holztag 11.11. ab 9 Uhr Schlachtfest 02.12. ab 13 Uhr Advent im FLM mit Ausstellung

ist immer einen Besuch wert.

GefĂśrdert durch den Kulturraum Zwickau/Vogtland als regional bedeutsame Einrichtung.

www.riedelhof.de


Erlebniswelt Musikinstrumentenbau®

25

Eintauchen in die Erlebniswelt Musikinstrumentenbau® Vogtland

Hier entstehen Instrumente mit Weltruf Wo kann man sehen und erleben, wie ein Musikinstrument hergestellt wird? Natürlich bei einem Instrumentenbauer. Und wo ist das möglich, wenn man sich für alle Instrumente eines Orchesters interessiert? Im Oberen Vogtland, im „Musikwinkel" Deutschlands. Hier in der Region rund um die Musikstädte Markneukirchen und Klingenthal werden seit über 350 Jahren Musikinstrumente hergestellt. In über 100 kleinen Werkstätten und großen Manufakturen werden nahezu alle Orchesterinstrumente hergestellt. Damit besitzt das Vogtland eine Konzentration des Musikinstrumentenbaus, die weltweit in ihrer Spezialisierung und ihrer Vielfalt einmalig ist. Auch das Umfeld des vogtländischen Instrumentenbaus hält Interessantes bereit. Seit 1834 werden Instrumentenbauer an Musik-, Fach- und Berufsschulen zu guten Musikern ausgebildet, die heute in zahlreichen Orchestern und Musikgruppen mitwirken. An einer Außenstelle der Westsächsischen Hochschule in Markneukirchen kann der Instrumentenbau sogar studiert werden. Schon 1883 gründeten Markneukirchner Handwerker ihr Gewerbemuseum – das heutige Musikinstrumenten-Museum ist damit eine der ältesten Spezialsammlungen ihrer Art in Europa. Weitere Heimatmuseen, Privat- und Firmensammlungen der Region runden diesen Bereich ab. Im Rahmen der „Erlebniswelt Musikinstrumentenbau® Vogtland“ ist der Musikwinkel Schauplatz für Vereins-, Jugend- und Kurzurlaubsreisen der ganz besonderen Art: Musiker

Im Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen. Foto: Musicon Valley

und Musikbegeisterte dürfen hinter die Kulissen schauen, mit Handwerksmeistern fachsimpeln, Instrumente im Rohbau sehen und den Duft von Lacken und Leimen riechen. Technisch Interessierte bekommen Gelegenheit, die Arbeit Jahrzehnte alter Werkzeuge und modernster Maschinen zu vergleichen. Umrahmt wird diese fachlich-musikalische Einzigartigkeit mit einem abwechslungsreichen Kultur- und Unterhaltungsprogramm, gutem Essen und jeder Menge

Geselligkeit. Vorträge über musikhistorische Zusammenhänge sind ebenso möglich wie Gastspiele oder Probenlager. Initiator und Ansprechpartner ist der Verein Musicon Valley e.V., der als Dienstleister und Koordinator für die MusikinstrumentenbauBranche in Sachsen aktiv ist. In Kooperation mit dem Tourismusverband Vogtland e.V. werden die musikalischen Reiseprogramme individuell zusammengestellt.

JÜRGEN VOIGT MEISTERWERKSTATT FÜR

METALLBLASINSTRUMENTE Inh. Kerstin Voigt Gewerbepark 22 · 08258 Markneukirchen Tel.: 037422/45280

Mein Angebot umfasst: • Neubau von Geigen und Bratschen sowie Streichinstrumenten für alte Musik • Spezialität: Kopien historischer Originale nach Ihren Wünschen • Reparatur und Restaurierung • Handel von Schülerinstrumenten, Saiten und Zubehör

Herstellung · Reparatur · Restauration · Reproduktion www.voigt-brass.de

contact@voigt-brass.de

Erlebniswelt-Anzeige-1a.qxd

Besuchen Sie uns doch! Probemöglichkeit vieler unterschiedlicher Instrumente in unserer Fabrik. Produktionsbesichtigung auf Anfrage.

www.akkordeon-klingenthal.de

08.02.20


26

grünbach-muldenberg

ZU GAST IM WINTERSPORTPARADIES GRÜNBACH-MULDENBERG

Romantische Skitouren und Schlittenfahrten ...

Auf Tour in der Ganzjahresloipe in Grünbach. Fotos (3): Gemeindeverwaltung Grünbach

Winterurlaub in Grünbach, im staatlich anerkannten Erholungsort, gelegen inmitten eines großen zusammenhängenden Waldgebietes des Vogtlandes. Ideal für ambitionierte Winteraktivurlauber – Familien, Senioren, Generationsurlauber und Gruppenreisende, die für ihren Urlaub Ruhe, Erholung und Entspannung beim Winterwandern oder Skilaufen in sauberer Natur suchen. Das ist das Angebot, das unser

freundlicher Urlaubsort mit sehr ausgedehnten, schneesicheren Hochflächen und Waldgebieten für alle Interessierten aus nah und fern offeriert. Wintersportler finden hier bei uns beste Bedingungen. Der Ort Grünbach mit seiner Höhenlage von bis zu 788 Metern garantiert bis in den Monat März hinein ideale Wintersportbedingungen. Das heißt: gut markierte und gespurte Loipen (abends beleuchtet) für Anfänger und

Profis für den Skilanglauf in Richtung Muldenberg, Schöneck, Rissfälle-Hammerbrücke. Spaziergänger finden gut geräumte Wanderwege vor. Fahrten mit Pferdeschlitten werden durch verschneite Winterwälder und herrlichster Natur zu einem unvergesslichen Erlebnis. Im Ortsteil Muldenberg mit einer Höhenlage bis zu 830 Metern ist traditionsgemäß einer der günstigsten Ausgangspunkte für Skitouren in das schneesichere Kammgebiet SchneckensteinMühlleiten-Aschberg-Carlsfeld-Johanngeorgenstadt. Durch dieses Gebiet führt die 36 km lange Kammloipe, die topp präpariert ist und im oberen Teil zu den schneesichersten Loipen Deutschlands, mit blauen Loipenschilder gekennzeichnet, gehört. Als Rundloipe ist der Muldenberger Rundkurs bestens für Familiensport geeignet. Über das gesamte Loipennetz sind die Orte Grünbach, Hammerbrücke, Schöneck und Mühlleiten erreichbar. Nach dem Winterspaß bietet eine IndoorSpielelandschaft viele abwechslungsreiche Spielattraktionen für Kinder und Familien. Erholsame Wanderungen durch den schönen Winterwald, eine Skitour oder sich einfach mal richtig Zeit nehmen für sich und seine Familie. Genießer können hier die Seele baumeln lassen und dem Rauschen des Wassers und des Waldes lauschen. Nach ausgedehnten Spaziergängen auf idyllisch gelegenen gut markierten Wanderwegen und Skitouren rund um Grünbach-Muldenberg weckt anschließend unsere herzhafte vogtländische Küche ihre Kräfte für den nächsten Urlaubstag.

INFO

Gemeindeverwaltung Grünbach – staatlich anerkannter Erholungsort – 08223 Grünbach, Rathausstraße 4 Telefon: 0 37 45/ 53 03, Fax 0 37 45/ 59 25 E-Mail: info@gruenbach.de www.gruenbach.de


grünbach-muldenberg

27

... durch ausgedehnte Waldgebiete

Auf Schlittenfahrt in den verschneiten Wäldern rund um Grünbach-Muldenberg.

Winterstimmung pur.

Zu allen Jahreszeiten laden vier Hotels, drei Gaststätten, elf Pensionen und Privatunterkünfte und ein Café freundlichst ein. Die touristische Infrastruktur u. a. mit Arztpraxis, Physiotherapie, Sauna und Einkaufsmöglichkeiten im Ort ist sehr gut erschlossen. Ein alljährliches Familienerlebnis für alle Fans historischer Scheitholzflößerei ist im Mai das Flößerfest in Muldenberg.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Grünbach und Muldenberg sind mit dem PKW über Auerbach-Falkenstein bzw. Bergen-Poppengrün sowie Oelsnitz-Schöneck leicht zu erreichen. Günstige Bus- und Bahnverbindungen über Falkenstein ermöglichen eine Anreise ohne eigenes Fahrzeug. Planen Sie also Ihren nächsten Winterurlaub in Grünbach/Muldenberg. Anfragen für Ihren Besuch richten Sie bitte an die Gemeindeverwaltung Grünbach, siehe Infokasten.

Besuchen Sie uns doch auch am 16. Dezember 2012 zu unserer Adventsveranstaltung in der Turnhalle, zum Knutfest im Januar, zum „Rehhübellauf“, eine Langlaufveranstaltung für jedermann im Februar oder im März zum Helmut-Wolf-Gedächtnislauf, ebenfalls eine Langlaufveranstaltung für jedermann.

www.floesserstube.de Hotel · Gasthof

Für Groß und Klein geöffnet: Mo. generell geschlossen Di. - Fr. von 14 - 18 Uhr und Sa., So., Feiertag von 10 - 18 Uhr während der Schulferien Di - So. 10 - 18 Uhr

Loipeneinstieg direkt am Haus, Skilifte im Umkreis von 4 km (zB. Skiwelt Schöneck, Klingenthal …)

»Flößer-Leckerli« 3 x Übern. inkl. Frühstücksbuffet, 3 x Abendmenü, Saunanutzung/ Saunatücher, 1 Sack Flößerkohle von den Muldenberger Flößern Preis p. P. im DZ, EZZ 13,– €/Ü

NUR

149 €

MULDENBERG

Flößerfest in Muldenberg vom 9. bis 11. Mai 2013

Das Erlebnis für die ganze Familie mit Festzeltbetrieb, Handwerkermarkt, Musik, Speisen und Getränken. Weitere Infos und Termine unter www.floesser-verein.de Vogtl. Flößerverein Muldenberg e.V. · Telefon: 037465/6764, Fax: 6040 · info@floesser-verein.de

Bitte Hau spro anfordernspekt

Hotel · Gasthof »Flößerstube«*** Klingenthaler Straße 3 · 08223 Muldenberg Tel. 037465-6764 · info@floesserstube.de


28

muldenhammer

Winterfreuden pur

Das vogtländische Waldgebiet In den endlos erscheinenden, tief verschneiten Wäldern sieht man, eingebettet in die Talauen der Zwickauer Mulde und der Großen und Kleinen Pyra, die schmucken Häuschen der Waldgemeinde Muldenhammer wie kleine Farbtupfer in dem alles überstrahlenden Weiß aus Eis und Schnee. Gespurte Loipen, aufgefahrene Winterwanderwege und präparierte Skipisten – Ruhe und Entspannung am knisternden Kaminfeuer – Hundeschlittenrennen und Fahrten mit dem Pferdeschlitten – einmalige Sehenswürdigkeiten aus Historie und Neuzeit. Wenn Sie dies alles erleben möchten, dann besuchen Sie unsere vogtländische Waldgemeinde Muldenhammer in der Kammregion des Naturparks

Erzgebirge/Vogtland. Im Ortsteil Hammerbrücke steht der Wintersport ganz oben an. Freunde des Schlittenhundesports schlagen über Silvester vom 27. Dezember 2012 bis 03. Januar 2013 ihre Zelte auf. Der traditionelle Berglandlauf am 02. Februar 2013 ist bei vielen Volkssportlern ein fester Termin. Am 16. und 17. Februar 2013, nehmen Musher mit ihren Huskies die verschneite Hochebene in ihren Besitz. Außerdem findet in unserer Gemeinde das Wintermärchen 2013 des MDR statt. Drei Gemeinden treten gegeneinander im Schneeskulpturenbauen an. Muldenhammer ist am 16. Februar an der Reihe. Das Internationale Schlittenhunderennen für reinrassige, nordische Schlittenhunde mit Trap-

perschau, Waffenausstellung und Händlertreiben steht auf dem Programm. Außerdem bietet die Gemeinde eine exzellente Skiloipe „Rund um Hammerbrücke“. Diese Loipe wird an bestimmten Abenden zur Nachtloipe. Der staatlich anerkannte Erholungsort Morgenröthe-Rautenkranz sollte nicht nur wegen des Wintersports Ziel vieler Gäste sein. Sehenswürdigkeiten wie die deutschlandweit einmalige Deutsche Raumfahrtausstellung oder die Heimatstube sind zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Am gewaltigen Hochofen der ehemaligen Eisenglockengießerei läuten alljährlich Einheimische und Gäste in der Silvesternacht mit einer original Morgenröther Glocke das neue Jahr ein.

INFO Touristinformation Muldenhammer Bahnhofstraße 4 08262 Muldenhammer Ortsteil Morgenröthe-Rautenkranz Telefon: 03 74 65/ 25 38 Fax: 03 74 65/ 25 49 E-Mail: tourist-info@morgenroethe-rautenkranz.de Internet: www.muldenhammer.com

Auf Wandertour am Jungfernsprung. Fotos (3): Gemeindeverwaltung

Von Bergwerk bis Mineralienzentrum Interessante Einblicke in die Bergbau- und Industriegeschichte des oberen Vogtlandes gespickt mit Legenden und Geschichten der Bergleute vermitteln Ihnen unsere Bergführer im Besucherbergwerk „Grube Tannenberg“ auf einer unterirdischen Tour. Sehen Sie technische Zeitzeugen, die den Abbau der Schätze aus unseren Bergen in den verschiedensten Zeiten ermöglichen. Die eindrucksvolle Kulisse eines unterir-

dischen Sees ist der Höhepunkt einer jeden Führung. Gleich nebenan im vogtländisch-böhmischen Mineralienzentrum am Schneckenstein sind jede Menge steinerne Kostbarkeiten zu bewundern. Die reichhaltige Ausstellung zeigt eine Vielzahl der schönsten Mineralien aus der Region und vieles mehr. Nach einer ausgedehnten Führung genießt man am Besten in der Gaststätte „Zum alten Zechenhaus“.

Besucherbergwerk „Grube Tannenberg“ Zum Schneckenstein 42 08262 Tannenbergsthal / OT Schneckenstein Telefon: 03 74 65 41 993 • www.schneckenstein.de Führungen: Di - Fr: 10.00, 11.30, 13.00 & 14.30 Uhr Sa, So, Feiertags: 10.00, 11.30, 13.00, 14.30 & 15.30 Uhr

Vogtländisch-Böhmisches Mineralienzentrum Zum Schneckenstein 44 08262 Tannenbergsthal / OT Schneckenstein Telefon: 03 74 65 40 800 Di - So: 10 - 17 Uhr

Vogtländische Historie wird zum Erlebnis Das Vogtländische Freilichtmuseum Landwüst erzählt auf einer Fläche von 2,5 ha in mehreren Hofanlagen und Gebäuden anhand zahlreicher Objekte vom Leben und Arbeiten der vogtländischen Bauern ab Anfang des 19. Jahrhunderts. Darüber hinaus haben Thementage wie Herbstfest (23. September 2012), die beliebte Reihe „Musik aus der Scheune“, Konzerte in der kultur.tenne und Kreativangebote wie „Mal mit in Landwüst“ eine hohe Anziehungskraft. Vogtländisches Freilichtmuseum Landwüst Rohrbacher Straße 4, 08258 Landwüst Telefon: 03 74 22 / 21 36 Internet: www.museum-landwuest.de

Sie bieten den Besuchern zusätzliche Möglichkeiten, Freizeitgestaltung, Bildung & Erlebnis zu verknüpfen.


muldenhammer

.XWVFK   6FKOLWWHQIDKUWHQ

Beim Schlittenhunderennen.

Tiefverschneite Landschaft.

Einen vorweihnachtlichen Höhepunkt bildet das Adventskonzert in der ev.-luth. Kirche zu Rautenkranz, welches diesmal am 02. Dezember vom Männergesangverein „Sachsentreue“ aus dem Lugau/Oelsnitz/Erz. Steinkohlerevier gestaltet wird. Großer Beliebtheit bei Gästen und Einheimischen erfreuen sich die Fackelwinterwanderungen mit dem Förster am 06. und 13. Februar 2013 durch die heimischen Wälder. Tannenbergsthal, die dritte Gemeinde im Bunde, lockt mit dem Skigebiet „Am Schneckenstein“. Die berühmte Kammloipe reicht bis in die schneesicheren Höhenlagen um 900 Meter. Der Einstieg in das Besucherbergwerk Grube „Tannenberg“

lohnt genau wie der Besuch des deutsch-böhmischen Mineralienzentrums. Einer alten bergmännischen Tradition folgend, finden in der Grube im Dezember die Mettenschichten statt. Am 30. November 2012 trifft sich Alt und Jung im Ortsteil Tannenbergsthal zum Pyramidenanschieben. Nur einen Tag später lädt der Heimatverein zum Weihnachtsmarkt im und um das Herrenhaus. Hier ist auch die Heimatausstellung und das Museum Vogtlandgold untergebracht. Rustikale Landgasthöfe, Pensionen und Hotels bieten alles was die gute vogtländische Küche auszeichnet. Gemütliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen erwarten Ihren Besuch.

Historischer Bahnhof Hammerbrücke

Muldenberger Str. 24 · 08262 Muldenhammer OT Hammerbrücke

an stillgelegter Bahnstrecke

FeWo mit 3 Schlafzimmern ab 13 Euro pro Person / Tag Thomas Particke Tel. 0 37 65/3 11 99 mit AB Mobil: 01 70/3 46 73 86 www.schalterhalle.de Landgasthof

Frischhütte Pension G***

     

Inh. Familie Grieger 08262 Muldenhammer OT Rautenkranz Schönheider Straße 5 Tel. 03 74 65/ 25 15 Fax 03 74 65/ 40 97 91

im Landhausstil eingerichtete Zimmer mit DU/WC/TV/Tel. gute vogtländische Küche gemütlicher Gastraum mit Kamin  Parkplatz am Haus Saal mit 80 Plätzen für Schulungen und Reiseunternehmen täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet  Mittwoch Ruhetag Hauseigene Bowlingbahnanlage mit 2 Bahnen und gastronomischer Betreuung  Grillhütte für 12 Personen  Infrarot Wärmekabine

www.frischhuette.de

29

Falkensteiner Str. 24 b 08262 Muldenhammer OT Hammerbrücke Tel.: 037465/ 41 3 17 Mobil: 0174/ 9 39 96 05 0172/ 3 65 30 06 landwirtschaft-voigtmann@web.de


30

kammloipe Richtung Schรถnheide

Richtung Erlbach

Info Kammloipe Erzgebirge/Vogtland Rathausplatz 1 08318 Eibenstock Telefon: 03 77 52/5 71 12 Fax: 03 77 52/5 71 14 E-Mail: info@kammloipe.com Internet: www.kammloipe.com Informationen zum Kammlauf unter: www.kammlauf.de


kammloipe

31

© Lenk & Meinel

schneetelefone und winterwetter unter www.vogtlandtourist.de Tourist-Information Erlbach Klingenthaler Straße 1, 08265 Erlbach Tel. 03 74 22/62 25, erlbach@t-online.de Gemeindeverwaltung Grünbach – Muldenberg Rathausstraße 4, 08223 Grünbach Tel. 03 74 65/67 61 o. 0 37 45/53 03 info@gruenbach.de Tourist-Information Klingenthal/Zwota Schloßstraße 3, 08248 Klingenthal Tel. 03 74 67/2 24 94 touristinfo@klingenthal.de

Fremdenverkehrsverein Carlsfeld e. V. Hauptstraße 68, 08325 Carlsfeld Tel. 03 77 52/20 00 o. 03 77 52/39 25 info@carlsfeld.com Touristinformation Eibenstock Postplatz 4, 08309 Eibenstock Tel. 03 77 52/22 44 o. 0172/ 75 36 970 touristinformation@eibenstock.de Tourist-Info Schöneck Bauhofstraße 1, 08261 Schöneck Tel. 03 74 64/ 33 00 11 o. 03 74 64/ 82 000 info@schoeneck.eu

Waldpark Grünheide 08209 Auerbach Tel. 08 00/0 08 37 30, info@waldpark.de Tourist-Information Muldenhammer Bahnhofstraße 4, 08262 Muldenhammer OT Morgenröthe-Rautenkranz Tel. 03 74 65/25 38 tourist-info@morgenroethe-rautenkranz.de

Für tagesaktuelle Informationen zum Wetter und für eine umfassende Reisevorbereitung beraten Sie gerne die Touristinformationen.


32

sächsische staatsbäder

Sächsische Staatsbäder GmbH Bad Elster – Bad Brambach

Gesundheit fördern und die Natur anwenden Die Sächsische Staatsbäder GmbH bietet mit ihren Heilbädern Bad Elster und Bad Brambach auch in der kälteren Jahreszeit einen gesunden Aufenthalt in der südlichsten Region des Vogtlandes/Sachsens.

Bade- und Saunalandschaften Bad Elster / Bad Brambach

Bade- und Saunalandschaft Bad Elster. Foto: Ch. Beer

Was gibt es schöneres, als nach einem aktiven Tag auf Schneeschuhen oder einer Wanderung durch die verschneite Landschaft in den modernen und stilvollen Therapie- und Wohlfühlzentren der Sächsischen Staatsbäder GmbH zu entspannen. Wenn sich der Körper nach Wärme sehnt, lassen die Bade- und Saunalandschaften Bad Elster und Bad Brambach bei wohltemperiertem Wasser, an Massagedüsen, im Whirlpool und im Saunadorf die Kälte vergessen. Erholung für Körper, Geist und Seele schaffen auch die umfangreichen Angebote zum Wohlfühlen. Zum Beispiel das Rasul, ein altorientalisches Reinigungszeremoniell, das die Wirkung einer Heilschlammpackung mit einem Ganzkörperpeeling verbindet. Beliebt bei Gästen sind auch wohltuende Massagen mit duftendem Aromaöl, Ayurveda-Anwendungen, pflegende Kosmetikbehandlungen oder wärmende Bäder mit wertvollen Essenzen. Die Sächsische Staatsbäder GmbH zeichnet sich besonders durch das hochwertige Gesundheits- und Kurangebot aus. Die natürlichen Heilmittel Mineral- und Radonheilwasser werden zur

Trink- oder Badekur angewandt und verschaffen Linderung bei Rheuma, Schmerzen des Bewegungsappartes und Herz-Kreislauf-Problemen. Das gesunde Naturmoor wirkt sich positiv auf den Bewegungsapparat und Entzündungen aus. Ein besonderes Angebot für unsere Gäste in Bad Elster und Bad Brambach ist die „Gesundheits-Vital-Woche“. Sie umfasst 14 Therapieanwendungen inkl. einer ärztlichen Untersuchung, sechs Übernachtungen mit Frühstück sowie die tägliche Nutzung der Bade- und Saunalandschaft, des Med. Trainings- und Bewegungszentrums und der Mineralheilquellen. In Zusammenarbeit mit den Badeärzten in Bad Elster und Bad Brambach werden die Therapieanwendungen individuell auf Ihre Bedürfnisse bzw. auf Ihre Indikationen abgestimmt. Im Mittelpunkt stehen Anwendungen mit den natürlichen Heilmitteln Naturmoor, Mineralheilwasser und Radon, aber auch das umfangreiche physiotherapeutische Angebot.

INFO Informationen/Buchungen: Sächsische Staatsbäder GmbH Badstraße 6 08645 Bad Elster Tel. 03 74 37/ 71-111 www.saechsische-staatsbaeder.de

Sächsische Staatsbäder GmbH Bad Elster & Bad Brambach

GmbH

Gesundheits-Vital-Woche 7 Tage, 6 ÜN inkl. Frühstück 14 Therapieanwendungen Ärztl. Untersuchung uvm. statt

799

499

pro Person im DZ

Saison B: Juli-Aug. Nov.-Feb.*

599

Saison A: März-Juni Sept.-Okt.

*ausgenommener Buchungszeitraum 21. Dez.-7. Jan.

INFO/BUCHEN:

037437 71-111

www.saechsische-staatsbaeder.de


Bad Elster

33

Bad elster

Natürliche Heilmittel – Moor & Mineralheilwasser Überwärmung des Körpers für eine bessere Durchblutung, wirkt antibakteriell, entzündungshemmend sowie schmerz- und krampflösend. Neben dem Naturmoor stehen in Bad Elster zehn staatlich anerkannte Heilquellen für Trink- und Badekuren zur Verfügung. Die im Wasser gelösten Mineralstoffe und Spurenelemente werden vom Körper besonders gut aufgenommen. Sie unterstützen den Stoffwechsel, den MagenDarm-Trakt, die Nieren und die ableitenden Harnwege und füllen leere Mineralstoffspeicher wieder auf. Kohlensäurebäder wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus, während Mineralbäder die Durchblutung und den Stoffwechsel anregen. Bereits seit mehr als 160 Jahren werden die natürlichen Heilmittel in Bad Elster für Gesundheit und Prävention eingesetzt. Bad Elster zählt aufgrund seiner medizinischen Kompetenz heute zu den renommiertesten Moor- und Mineralheilbädern Deutschlands und ist staatlich anerkannt. Naturmoor Bad Elster. Foto: Ch. Beer

Die Schätze der Natur – Moor und Mineralheilwasser, machen Bad Elster einzigartig. Das Elsteraner Naturmoor enthält Jahrtausende alte Pflanzenbestandteile und Huminsäuren, die sich positiv auf Stoffwechsel und Bewegungsapparat auswirken. Aber auch für die Frauenheilkunde sind die natürlichen Pflanzenhormone des Moores ein besonders wirkungsvolles Naturheilmittel zur Förderung der Fruchtbarkeit. Naturmoor sorgt bei einer gleichmäßigen, schonenden

programm. Highlight im Winter sind die Chursächsischen Winterträume mit einer Reihe hochkarätiger Veranstaltungen über die Sie auf Seite 63 mehr erfahren.

Informationen / Buchungen:

Touristinformation Bad Elster Badstraße 25, 08645 Bad Elster Tel. 03 74 37/ 71-111 Kulturangebote: Tel. 037437/53900 www.saechsische-staatsbaeder.de www.chursaechsische.de

Treffpunkt für Kulturbegeisterte

Vor allem durch sein nostalgisches Ambiente mit historischen Bäderbauten, wie Albert Bad, König Albert Theater, Königliches Kurhaus und KunstWandelhalle, ist Bad Elster das ganze Jahr über eine Reise wert. Auf den in den historischen Parkanlagen gelegenen Veranstaltungsstätten präsentiert die Chursächsische Veranstaltungs GmbH ganzjährig einen niveauvollen und abwechslungsreichen Spielplan mit Konzerten, Opern, Operetten, Musicals, Kabarett und Kinder-

Hotel | Restaurant

Bad Elster

„Goldner Anker

Sie wissen, wo die Natur unberührt ist, wo Heidelbeeren und Pilze Pilz wachsen und wo Sie mit dem schönsten Panoramablick auf den Luisasee belohnt werden. Halten Sie inne und besuchen Sie unserr familiengeführtes Hotel „Goldner Anker“ in exponierter, sonniger Lage im Herzen der Kurstadt Bad Elster. Genießen Sie in unserem Restaurant vogtländische Küche mit saisonal ausgewählten Fisch- und Wildspezialitäten. Unser Café verwöhnt Sie mit hausgebackenen Kuchen, Eiskreationen, frischen Waffeln, Riesen-Windbeutel mit Überraschung und Kaffee, Tee oder heißen Schokoladenspezialitäten. Unser Restaurant estaura lädt ein, zum gemütlichen Beisammensein.

Restaurant Café Cocktailbar

• alle Zimmer mit Dusche/WC, Farb-TV, Durchwahltelefon, Minibar, W-LAN kostenfrei • Lift in allen Etagen • Sonnenterrasse • Fahrradverleih • Vogtländische Fisch- und Wildspezialitäten • hauseigenes Gebäck • Massagen, Krankengymnastik, Sauna

Superior  perior Comfort

direkt am Gondelteich Go

• Blaue Salons für Konferenzen oder Familienfestlichkeiten • Wochenend- & Pauschalangebote auf Anfrage • HP oder VP möglich • Haustiere erlaubt • Kutschfahrten und Reiten • Golf für Anfänger & Fortgeschrittene im benachbarten Hazlov (ca. 20 min.) - für Hausgäste 20% Rabatt

Fam. Schneider • Walter-Rathenau-Straße 9 • 08645 Bad Elster Tel. 03 74 37/5 58-0 • Fax 03 74 37/5 58-66 • E-Mail: info@anker-badelster.de


34

Bad Brambach bad brambach

Kur- und Fremdenverkehrsverein Bad Brambach e.V.

Heilendes Radon

im Therapie- & Wellnesszentrum Bad Brambach

88100 9

www.bad-brambach.de

Radonbad Bad Brambach. Foto: Ch. Beer

Das nur 15 km von Bad Elster entfernte Bad Brambach ist ein wahrer Geheimtipp, um Erholung zu finden und neue Kräfte für den Alltag zu tanken. Durch seine verkehrsberuhigte Lage im Dreiländereck Sachsen, Böhmen, Bayern ist das staatlich anerkannte Mineralheilbad beliebt bei Naturliebhabern und Ruhesuchenden. Als eine der heilkräftigsten Radonheilquellen weltweit gilt die Wettinquelle. Das im Wasser gelöste Edelgas Radon wird in Form von Trink- und Badekuren für die Genesung des Bewegungsapparates und in Kombination mit der enthaltenen Kohlensäure auch für das Herz-Kreislaufsystem eingesetzt. Neben der Aktivierung des Stoff-

Untere Rauner Mühle

Pension & Ausflugsgaststätte im denkmalgeschützten Raun Raunergrund 10 08648 Bad Brambach/OT Raun Tel.: 037438 20 513 Fax: 037438 20 544 e-mail:info@rauner-muehle.de

Öffnungszeiten: • April bis Oktober tägl. ab 11 Uhr bei gutbürgerlicher Küche, Kaffee und Hausgebackenem Kuchen • November bis März mit Ruhetag

Willkommen in herrlicher Natur. Willkommen in der Gaststätte-PensionParkblick in Bad Brambach. Der kürzeste Weg zu gutem Essen und Trinken. Geöffnet: Montag - Mittwoch, Freitag ab 17 Uhr Samstag, Sonntag, Feiertag ab 11 Uhr Donnerstag Ruhetag

Oberreuther Straße 4-8 • 08648 Bad Brambach Tel. 03 74 38/ 22 383 www.pension-parkblick.de

Zimmerpreise: 25,- ” bis 30,- ” mit Frühstück

n Mit wertvolle n! Mineralstoffe m! ar Streng natrium

INFO Weitere Informationen/Buchungen: Kur- und Fremdenverkehrsverein Bad Brambach Badstraße 47, 08648 Bad Brambach Tel. 03 74 38/ 2 24 22 www.bad-brambach.de

für die ganze Familie

Natur

Genießen Sie in ihrer reinsten Form!

www.bad-brambacher.de

Natürlich auch als Spritzig und Naturell

ischung r f r E e d n Gesu

wechsels und der Selbstheilungskräfte erhöht die Radontherapie unter anderem die Ausschüttung von Endorphinen, die zur Schmerzlinderung beitragen. Vor allem die Linderung von Schmerzen kann nach der ärztlich begleiteten Therapie noch mehrere Monate anhalten. Viele Gäste schätzen die gesundheitsfördernde Wirkung von Radon und nutzen diese mehrfach im Jahr. Schon seit über 100 Jahren ist die besondere Wirkung des Heilwassers bekannt und Radonkuren haben in Bad Brambach eine lange Tradition. Die Seele besonders gut baumeln lassen können Sie in der Badelandschaft Bad Brambach mit großzügigem Saunadorf. Ein eigener Saunagarten mit Panoramablick in den Kurpark, verschiedene Aufgusssaunen sowie Kaminhütte laden zum heißen Schwitzvergnügen ein. Bewegungsfreude erleben Sie in der modernen Badelandschaft mit Innen- und Außenschwimmbecken, Whirlpool, Nackenduschen und Bodensprudler. Die Lange Saunanacht in Bad Brambach gibt es von Januar bis November jeden 3. Freitag im Monat.

BRAMBACHER_Anz_Familie_185x65mm.indd 1

03.02.11 08:55


plauen

35

gastlichkeit – kultur – geschichte – Natur

Plauen – Erleben & Genießen, Staunen & Schauen

Winterromantik in der Spitzenstadt. Foto: I. Pastierovic

Ein Besuch in der größten Stadt des Vogtlandes lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Man kann einzigartige Sehenswürdigkeiten bewundern, sich von der Plauener Spitze „umgarnen“ lassen, über die lustigen Vater und Sohn Bildgeschichten schmunzeln, Konzerten lauschen, Türme erklimmen, unter Tage steigen, sich aktiv betätigen, aber auch einfach einmal faulenzen sowie in den zahlreichen Cafés, Kneipchen, Restaurants und Bars herrlich schlemmen und genießen.

Besuchen Sie das einzige Spitzenmuseum Deutschlands und die Schaustickerei Plauener Spitze, die Galerie e.o. plauen im Erich-OhserHaus, das Vogtlandmuseum. Genießen Sie im Vogtlandtheater eine Oper, ein Musical oder eine Ballettaufführung oder im Malzhaus ein Konzert im Rahmen des Folk Herbstes. Spazieren Sie durch das malerische Syratal zum über 100jährigen Stadtpark mit wertvollem Baumbestand, großzügigen Rasenflächen, Teich und Vogelvolieren. Vom Bärensteinturm gleich in der Nähe haben Sie einen schönen Blick über das herbstliche Plauen.

Auf zum Weihnachtsmarkt!

Foto: I. Pastierovic

Goldener Herbst

Bummeln Sie durch die Stadt und besichtigen Sie die Plauener Sehenswürdigkeiten: das Alte Rathaus mit seinem wunderschönen Renaissancegiebel und der Kunstuhr von 1548, die ehemaligen Patrizierhäuser in der Nobelstraße, das Malzhaus, die Weberhäuser, das Weisbachsche Haus, das Konventsgebäude, die St. Johanniskirche, die Lutherkirche, den Nonnenturm.

Besuchen Sie den Plauener Weihnachtsmarkt Foto: B. Windisch vom 27. November bis 23. Dezember 2012 auf Der Flyer mit allen weihnachtlichen Veranstaldem Altmarkt, mitten im Herzen der Stadt. tungen ist in der Tourist-Information erhältlich Schon am Eröffnungstag verbreitet sich der Weihnachtszauber über die ganze Innenstadt. (mehr dazu unter www.plauen.de/weihnachten). Gegen 17.45 Uhr setzt sich der Lichtl-Umzug am Besucherbergwerk Ewiges Leben in Bewegung INFO und bringt das Weihnachtslicht aus dem Berg zum Altmarkt. Weitere Informationen erhalten Sie in der Zahlreiche Stände bieten typisch WeihnachtTourist-Information liches ebenso an wie regionale Handwerkskunst und natürlich kulinarische Spezialitäten. Von Unterer Graben 1, 08523 Plauen der traditionellen Plauener Spitzendecke bis hin Tel. 0 37 41/2 91 10 27, Fax 0 37 41/29 13 10 28 zu erzgebirgischen Holzschnitzereien aus der E-Mail: touristinfo@plauen.de Nachbarregion des Vogtlandes – hier findet jeder www.plauen.de das passende Geschenk. Öffnungszeiten: Der Weihnachtsmarkt hat geöffnet: Mo – Fr 10 – 17 Uhr (Mai - Sept. 10 – 18 Uhr) Montag – Freitag 10 – 20 Uhr, Sa 10 – 13 Uhr Samstag 10 – 21 Uhr und Sonntag 11 – 20 Uhr.


36

PLAUEN

NEUE Spielzeit am Theater Plauen-Zwickau prall gefĂźllt

Hochklassige Premieren locken in die Spitzenstadt Das Theater in Plauen ist bereits seit mehr als elf Jahrzehnten ein Hort der Hochkultur in der â&#x20AC;&#x17E;BĂźrgerstadtâ&#x20AC;&#x153; Plauen. Als Stadttheater in der prosperierenden Vogtlandmetropole gegrĂźndet, wurde die BĂźhne schnell zum kulturellen Zentrum im eher ländlichen geprägten Vogtland. Der Zweite Weltkrieg, der unendliches Leid und enorme ZerDie TragĂśdie stĂśrungen in Plauen mit sich brachte, konnte die des Macbeth ist Theaterschaffenden nur kurz vom BĂźhnenspiel nur eines der fern halten. So war die Plauener BĂźhne das erste Highlights der Haus Sachsens nach dem Krieg, an dem wieder diesjährigen Theatersaison. Theater gespielt wurde. Seither machte sich das Foto: TPZ Plauener Theater einen Namen als Sprungbrett fĂźr talentierte Schauspieler, Sänger und Musiker. seit jeher, ein Abbild der Gesellschaft zu bieten Kritisch und forsch, mit genauem Blick fĂźr ihre und die Finger in die Wunden der Zeit zu legen. Zeit versuchten die Ensemblemitglieder schon Folgerichtig hatte auch das Plauener Theater einen gehĂśrigen Anteil daran, dass hier die erste GroĂ&#x;demonstration auf DDR-Gebiet in der INFO Wendezeit mit mehr als 15.000 Demonstranten stattfand. Veränderungen gab es zuhauf: Die zwĂślfte Spielzeit gehen die Theater in Plauen und Zwickau gemeinsame Wege. Das Ensemble bietet in der neuen Theatersaison unter dem Titel â&#x20AC;&#x17E;RuhestĂśrungenâ&#x20AC;&#x153; eine Vielzahl von zeitkritischen und daueraktuellen StĂźcken fĂźr Freunde des Besucherservice & Kartenbestellung guten Theatergeschmacks. Premieren in allen fĂźnf Theaterplatz, 08523 Plauen Sparten (Musiktheater, Schauspiel, Tanztheater, Tel. 03741/2813-4847/4848 â&#x20AC;˘ Fax 2813-4835 Puppentheater, Philharmonie) stehen auf dem Ă&#x2013;ffnungszeiten: Spielplan. Wie Generalintendant Roland May Di., Do., Fr. 10 - 18 Uhr, sagt, will man StĂźcke zeigen, die einerseits mĂśgMi. 10 - 15 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr lichst viele Menschen erreichen, zum anderen E-Mail: service-plauen@theater-plauen-zwickau.de aber eben auch anspruchsvolle Gäste mit hochkawww.theater-plauen-zwickau.de rätiger Kunst versorgen. Theater am Puls der Zeit!

Premierenauszug Herbst & Winter 21.09.12 Dr. Jekyll & Mr. Hyde Stßck fßr Puppen & Spieler nach R. L. Stevenson 22.09.12 Ball im Savoy Operette von Paul Abraham 06.10.12 Die TragÜdie des Macbeth Schauspiel von William Shakespeare 26.10.12 Die Wahrheit KomÜdie von Florian Zeller 03.11.12 Cosi fan tutte Oper von Wolfgang Amadeus Mozart 17.11.12 Hasch mich, Genosse! KomÜdie von Ray Cooney 25.11.12 Der Zauberer von Oss Familienmusical ab 5 Jahre 01.12.12 Hßndchen und Kätzchen Puppentheater nach Geschichten

von Josef Capek

01.12.12 Der Nussknacker Ballett von Torsten Händler 12.01.13 Don Carlos Schauspiel von Friedrich Schiller 15.01.13 Aussetzer Jugendstßck von Lutz Hßbner 02.03.13 Tristan / Isolde Tanzstßck von Torsten Händler 30.03.13 Wie im Himmel Schauspiel nach dem Film von Kay Pollak 16.05.13 Die Weber Schauspiel von Gerhart Hauptmann

$QWLN².XQVW 7U|GHO 6HXPHVWUÂ&#x2021;3ODXHQÂ&#x2021;7HOÂ&#x2021;)D[ gIIQXQJV]HLWHQ0RGLGR²8KU QDFK9HUHLQEDUXQJ

3ODXHQVVFK|QVWHU$QWLNODGHQEHILQGHWVLFKLQGHU6HXPH(FNH3DXVDHU6WUDÂ&#x2030;H $XI(WDJHQZLUGZLUNXQJVYROOPHKU.XQVWDOV6FKXQGSUlVHQWLHUW /DVVHQ6LHVLFKYRP)ODLUYHUJDQJHQHU7DJHYHU]DXEHUQ=XP6RUWLPHQW GHVHQJDJLHUWHQ7U|GOHUV0D[LPLOLDQ-DQNHUJHK|UHQ0|EHO3RU]HOODQ *ODV%Â FKHU3RVWNDUWHQXQGPLOLWlUKLVWRULVFKH*HJHQVWlQGH'DEHL QLPPWLQVEHVRQGHUHGDVILJÂ UOLFKH3RU]HOODQHLQHQKRKHQ6WHOOHQZHUWHLQ DEHUDXFKDXVGHU$QWLNHLVWGDVHLQHRGHUDQGHUHLQWHUHVVDQWH6WÂ FN]X ILQGHQ$XFKEHL+DXVKDOWVDXIO|VXQJHQXQGEHUlXPXQJHQPLWEHVHQUHLQHU hEHUJDEHLVW0D[LPLOLDQ-DQNHUHLQNRPSHWHQWHU3DUWQHU%HZHUWXQJ XQG$QNDXIGHV1DFKODVVHVVLQGGDEHLVHOEVWYHUVWlQGOLFK

Plauen unter Tage erleben im Alaunbergwerk â&#x20AC;&#x17E;Ewiges Leben", im Luftschutzmuseum Meyerhof und im Zollkeller Im Alaunbergwerk â&#x20AC;&#x17E;Ewiges Leben" erfährt man mehr Ăźber Abbau, Gewinnung, und Verwendung des Alaunschiefers sowie Ăźber die Geschichte des Bergwerks. Anschaulich und beeindruckend erinnert das Luftschutzmuseum an die Zeit der Luftangriffe auf Plauen, bei denen die Stadt zu 75 Prozent zerstĂśrt wurde und zeigt, unter welchen Bedingungen und wie die Menschen diese Luftangriffe erlebten und sich davor schĂźtzten. Der Zollkeller an der Neundorfer StraĂ&#x;e, bestehend aus fĂźnf Kellern, wurde um 1910 als Weinlager genutzt und muss einst sehr bedeutend gewesen sein ... Die Mitglieder des Vogtländischen Bergknappenvereins zu Plauen e. V. fĂźhren interessierte Besucher gern sach- und fachkundig durch das Berges- bzw. Kellerinnere. GeĂśffnet sind die drei Einrichtungen, die sich alle direkt im Plauener Stadtzentrum befinden, nur nach Voranmeldung. Ansprechpartner ist Vereinsvorsitzender Gert MĂźller. Tel.: 03741/ 52 94 26 oder 0179/ 130 31 63 â&#x20AC;˘ www.alaunbergwerk-plauen.de


plauen

37

Vogtlandmuseum und Erich-Ohser-Haus locken

Kultur zwischen e.o.plauen und Napoleon Vogtlandmuseum

Das Museumsensemble des Vogtlandmuseums Plauen zählt zu den beachtlichsten frühklassizistischen Architekturdenkmälern in Mitteldeutschland. Die drei repräsentativen Gebäude wurden im späten 18. Jahrhundert von den Baumwollwarenhändlern Johann Christian Baumgärtel und Johann Christian Kanz errichtet. Ein herausragendes kunstgeschichtliches Denkmal im Louis-seizeStil ist der Festsaal des mittleren Hauses (17871789), benannt nach dem König Ludwig XVI. Neben der ständigen Ausstellung zeigt das Mu- Die Galerie e.o.plauen vereint in unmittelbarer Nachseum Sonderausstellungen mit meist regionalem barschaft zum Vogtlandmuseum historische BausubBezug. Eine rund 50-jährige Tradition im Vogt- stanz mit modernen Einbauten. Foto: Elke Schulze landmuseum hat die jährlich stattfindende Weihnachtsschau mit wechselnden Themen. Galerie e.o.plauen im Erich-Ohser-Haus Seit 2010 finden Besucher in der repräsentativen Häuserzeile der Nobelstraße 7-13 auch das Erbe des großen Zeichners Erich Ohser ausgestellt. Im NapoleonDie Galerie e.o.plauen, die direkt über den Muzimmer des seumseingang zu erreichen ist, zeigt wechselnde heutigen Vogtlandmuseums in Ausstellungen aus dem Nachlass des Künstlers. Ohser wurde im obervogtländischen UntergettenPlauen logierte 1812 der franzö- grün geboren. Er galt in den späten 20er und sische Kaiser mit 30er Jahren als einer der brillantesten Zeichner, seiner Gattin Karikaturisten und Illustratoren Deutschlands. Marie-Louise. Größte Popularität und späterhin auch weltweite Noch bis 28. OkBekanntheit errang der Künstler unter dem Pseutober läuft zum donym „e.o.plauen“ mit den berühmten Bildge200. Jubiläum schichten von „Vater und Sohn“. Über drei Etagen des Besuches eine Sonderaus- wird in der Galerie e.o.plauen Leben und Werk Erich Ohsers präsentiert, der als e.o.plauen seiner stellung. Foto: Frank Weiß Heimatstadt auch ein Denkmal setzte.

Marktstraße 9 · 08523 Plauen Öffnungszeiten: Mo – Fr 07:30 – 21:00 Uhr Sa + So 09:00 – 21:00 Uhr

Günstige Unterkunft im Stadtzentrum Ideale Ferienwohnung für Ihren Urlaub und Kurztripp: EZ ab 25,- € & DZ ab 34,- €

Forststraße 25 • 08523 Plauen • Tel.: 03741 / 28 98 28

www.zum-vogtlaender.de

INFO Vogtlandmuseum Plauen Nobelstraße 9-13, 08523 Plauen Tel.: 0 37 41/291 2401-2410, Fax.: 29 13 2401 Mail: vogtlandmuseum@plauen.de Internet: www.plauen.de/vogtlandmuseum Galerie e.o.plauen im Erich–Ohser-Haus Nobelstraße 7, 08523 Plauen Tel.: 0 37 41/291 23 44, Fax: 29 13 2344 Mail: galerie-e.o.plauen@plauen.de Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, Feiertage 11-17 Uhr Gruppenführungen auch nach Vereinbarung Zur Weihnachtsschau gibt es Sonderöffnungszeiten, die interessierte Besucher bitte der Internetseite des Museums entnehmen. Hermann-Vogel-Haus in Krebes (Außenstelle des Vogtlandmuseums) Burgsteinstraße 5, 08538 Krebes Öffnungszeiten: (bis Oktober) Donnerstag bis Sonntag, Feiertage: 10-12 Uhr und 13-16:30 Uhr Tel.: 03 74 33/ 59 02


38

PLAUEN Plauen

www.dormero.com

4*-Superior Hotel Kostenfreie Wellnessnutzung Kostenfreier W-LAN Zugang im ganzen Hotel

DORMERO - Hotel Plauen

dormero Hotel & Gastronomiebetriebe GmbH

Kostenlos SKY auf allen Zimmern  Kostenfreie Minibar SKY-Bar

Theaterstraße 7 · 08523 Plauen · Tel.: 03741/ 121-0 · Fax 03741/ 121 439 info@dormero.com · www.dormero.com

Ein Tipp für die kalte Jahreszeit

Angebote, die Stadt individuell zu erkunden Mit dem Audio-Guide durch Plauen Der Minicomputer führt auf unterhaltsame Art und Weise durch die Stadt. Die Technik ist kinderleicht zu bedienen und ermöglicht, frei von Gruppen und festen Zeiten den eigenen Weg zu wählen. Möglich ist der audio-visuelle Stadtrundgang in deutscher und englischer Sprache. Die Ausleihe bis zu 3 Stunden kostet 6,00 Euro, für den gesamten Tag zahlt man 8,00 Euro.

Sehenswürdigkeiten auch über’s Handy abrufbar - Das Mobiltelefon wird zum Reiseführer 15 Beiträge von zwei bis drei Minuten Länge informieren in deutscher und englischer Sprache über die Sehenswürdigkeiten Plauens. Und das geht ganz einfach. Man wählt die 089 210 833 3741 + die jeweilige Nummer der einzelne Station, für die englische Version die 089 210833 3742. Zu zahlen sind lediglich die Verbindungsgebühren vom Handy ins deutsche Festnetz. Entsprechende Flyer zum Angebot liegen in der Tourist-Information und in den Plauener Hotels aus.

GriechischesRestaurant G ATHOSPlauen

Kšrnerstra§e2á08523Plauen Tel.:037411469969

…Ȕnungszeiten tŠglich11:30-14:30Uhr&17:30-24:00Uhr

www.athos-plauen.de


Plauen

39

Immer was los in der Spitzenstadt In Plauen weiß man zu feiern, stilvoll einzukaufen und hochwertige Kultur zu genießen. Das gilt auch für die Herbst- und Winterzeit. Das traditionelle Stadtfest „Plauener Herbst“ eröffnet den Reigen der herbstlichen Aktivitäten am 7. bis 9. September. Zu einem verkaufsoffenen Sonntag im Gedenken an den Ausgangspunkt der friedlichen Revolution 1989 in Plauen lädt die Spitzenstadt am 30. September ein. Für den 11. November ist in der City ebenfalls ein verkaufsoffener Sonntag geplant – hier geht es närrisch zu, denn an diesem Tag wird ja traditionell die fünfte Jahreszeit eröffnet. Weitere verkaufsoffene Sonntage in Plauen sind der 9. und 23. Dezember, jeweils in der Zeit von 12 bis 18 Uhr. Mittlerweile aus dem Status des Geheimtipps herausgearbeitet hat sich der am 8. und 9. Dezember geplante Adventsmarkt im Weisbachschen Haus. Allerlei Weihnachtliches zwischen Kunst und Kram kann man an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr in den alten Fabrikhäusern an der Elsteraue erleben. Der „Verein der Freunde Plauens“ als Organisator hat sich zum 10. Jubiläum wieder viele kleine Besonderheiten ausgedacht. Am 1., 2. und 3. Adventswochenende kann man jeweils um 14 Uhr und 15.30 Uhr eine Adventsfahrt im rollenden Gasthaus „Bier-Elektrische“ unternehmen. Die „Bier-Elektrische“, eine zum Salonwagen umgebaute Straßenbahn, lädt zu Rundfahrten durch das weihnachtliche Plauen ein. Die Fahrkarten werden im Servicepunkt der Plauener Straßenbahn verkauft - Vorbestellung unter 0 37 41 / 29 94 45 ist erforderlich.

Das perfekte Wochenende: Leistungen: • 2 Übernachtungen im Komfortzimmer • 2x reichhaltiges Frühstücksbuffet (davon 1x Kuschelfrühstück auf dem Zimmer)

• 1x Abendessen als Candle - Light - Dinner • 1x Besuch der Galerie e.o. plauen • Anreise Donnerstag oder Freitag außer vom 22.12.2012-02.01.2013

99,00 Euro pro Person im DZ

W e i t e r e A r r a n g e m e n t s a u f w w w . s t r a s s b e r g e r - t o r. b e s t w e s t e r n . d e

Das Haus mit dem besonderen Flair UÊȣʎœ“vœÀÌ>LiÊ՘`ʓœ`iÀ˜iÊœÌiâˆ““iÀÊUÊ>ÌÌÀ>ŽÌˆÛiÊÀÀ>˜}i“i˜ÌÃÊvØÀÊÀÕ««i˜ÀiˆÃi˜ÊUÊ"À}>˜ˆÃ>̈œ˜ ۜ˜Ê>“ˆˆi˜‡Ê՘`ʈÀ“i˜viˆiÀ˜]Ê6iÀiˆ˜ÃÌÀivvi˜ÊUÊ->՘>LiÀiˆV…]Ê7i˜iÃÇÊ՘`Ê i>ÕÌއ˜}iLœÌiÊÊUÊ,iÃÌ>ÕÀ>˜ÌÊ ‚“Ê-ÌÀ>ÃÃLiÀ}iÀÊ/œÀÊqÊi˜ˆi~i˜Ê՘`Ê7œ…v؅i˜ÊUÊ,iÃÌ>ÕÀ>˜Ìʂ6œ}̏>˜`LˆVŽÊqÊ}i“iˆ˜Ã>“ÊviˆiÀ˜ÊØLiÀÊ`i˜

BV…iÀ˜Êۜ˜Ê*>Õi˜ÊUÊ-œ˜˜Ì>}ÃLÀ՘V…Ê>˜Êi`i“Ê£°Ê-œ˜˜Ì>}ʈ“Êœ˜>Ì ÊU ÊÈʓœ`iÀ˜Ê>ÕÃ}iÃÌ>ÌÌiÌiÊ/>}՘}Ç ÀBՓi ÊUÊ iÀ>Ì՘}ÃÀ>ՓÊUʎœ“«iÌÌÊ>ÕÃ}iÃÌ>ÌÌiÌiÃÊ««>ÀÌi“i˜ÌÊqÊ4LiÀ˜>V…Ì՘}ň}…ˆ}…ÌÊvØÀÊ>˜}âiˆÌ}BÃÌi

BEST WESTERN Hotel Am Straßberger Tor -ÌÀ>~LiÀ}iÀÊ-ÌÀ>~iÊ37q {£Ê·Ê08527Ê*>Õi˜Ê·Ê/iivœ˜\ÊäÎÇ{£ÊÓnÇä‡äÊ·Ê>Ý\ÊäÎÇ{£ÊÓnÇ䇣ää ‡>ˆ\ʈ˜vœJÃÌÀ>ÃÃLiÀ}iÀ‡ÌœÀ°LiÃÌÜiÃÌiÀ˜°`iʱʘÌiÀ˜iÌ\ÊÜÜÜ°ÃÌÀ>ÃÃLiÀ}iÀ‡ÌœÀ°LiÃÌÜiÃÌiÀ˜°`i


40

Plauen / JÖSSNITZ

JöSSnitz - Staatlich anerkannter Erholungsort

Pöhle, Mühlen und ganz viel Natur

Ein Gebiet mit Fichten bestandenen Bergzügen und mit Laubwald bewachsenen Höhen, den Pöhlen und Hübeln, der mittelvogtländischen Kuppenlandschaft. Erlen gesäumte Bachläufe tragen zum typischen Ortsbild von Jößnitz bei, und haben dem Ort vor fast 750 Jahren seinen Namen verliehen. Wer sich nach den ersten Wandertouren in Jößnitz einmal genauer umsieht wird feststellen, dass im alten Dorfkern verschiedene Fachwerkbauten, alte Bauernhäuser mit Hausgärten und sogar ein Umgebindehaus aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, vom historisch gewachsenen Ort zeugen. Interessant ist die Geschichte des Jößnitzer Schlosses. Hier verbirgt sich eine über 700 Jahre alte (burgähnliche) Schlossanlage. Das als Wahrzeichen des Ortes geltende Anwesen wurde mit erheblichem Aufwand saniert und wird als Hotel und Gaststätte betrieben. Umgeben ist das Schloss von einem attraktiven Park mit Teich. Eine Wandertafel am Jößnitzer Bahnhof weist dem Wanderer einige Wanderrouten um den Ort und in die benachbarte Umgebung. Speziell die Wanderung ins Pfaffengut, zum „Vogtländischen Umwelt- und Naturschutzzentrum“ ist eine Tour, die auch die Kleinsten begeistern wird. Ein fast ebenmäßiger Weg führt in die Pfaffenmühle, vorbei an Pferdewiesen, die umgeben von bewaldeten Pöhlen, das Bild der vogtländischen Schweiz präsentieren. In der Pfaffenmühle angekommen, lohnt sich ein Besuch in der Gaststätte. Hier wird in der Weihnachtszeit, nicht nur für die Jüngsten, mit einer

INFO

Das Schloss Jößnitz. Foto: Stephanie Neumann

für das Vogtland typischen Eisenbahnanlage und vielen weiteren kleinen Details einheimische Kultur präsentiert. Ein Kinderspielplatz und das Dammwildtiergehege sind außerdem immerzu gefragte Attraktionen. Unser Rundgang führt weiter und der Weg steigt durch den Hochwald gleichmäßig an, bevor das Pfaffengut sichtbar wird. Im Pfaffengut gibt es einen Lehrgarten

Pension

»Vogtland mit Herz« Genießen Sie vogtländische Gastlichkeit in einem Umgebindehaus aus dem 17. Jh.

Örtliche Verwaltung Jößnitz Gerhart-Hauptmann-Straße 8 08547 Jößnitz Tel. 0 37 41/ 52 11 88 E-Mail: verwaltung-joessnitz@gmx.de www.joessnitz.de

Fam. Hempel

Grüne Gasse 4, 08547 Plauen OT Jößnitz,  03741 5212 88

www.vogtland-mit-herz.de

mit Pflanzen und Steinen zu erkunden oder den Naturlehrpfad zu besuchen. Die Jößnitzer Hotels, Pensionen und Gaststätten sind größtenteils behindertengerecht und kinderfreundlich angelegt und freuen sich auf Ihren Besuch. Im kommenden Jahr feiert Jößnitz vom 5. bis 7. Juli 2013 seinen 750. Jahrestag. Höhepunkt ist das Vogtländische Schalmeienfestival.


Talsperre Pöhl

41

Rund um das Vogtlandmeer wird es Herbst

Grenzenlose Aussichten das ganze Jahr Für Kinder ist es immer ein Erlebnis mit einem Schiff über den Stausee zu fahren. Noch bis zum 31. Oktober 2012 stechen sie zu täglichen Rundfahrten in See. Leinen los am Vogtlandmeer heißt es dann wieder im neuen Jahr zu Ostern. Auch 2013 werden kulinarische Schifffahrten zum Beispiel der Schlemmerbrunch oder -buffet mit vogtländischen oder mediterranen Speisen angeboten. Für die Kids sind die Piratenfahrten eine ganze Ferienwoche angesagt. Unter der Flagge des Spiel-Spaß-Kindertreffs wird das Leben der Piraten an Bord spielend kennengelernt. LiveMusik oder DJ-Fahrten werden ebenso im Programm sein wie der Krimidampfer im Rahmen der „Vogtländischen Krimitage".

INFO

Tourist-Information Möschwitz - Hauptstraße 08543 Pöhl Telefon 03 74 39 / 67 78 www.talsperre-poehl.de

Blick vom Aussichtsturm „Julius Mosen". Fotos (2): Ines Roßbach

Der goldene Herbst hält Einzug, die Blätter beginnen sich zu verfärben und bieten die wunderschönsten Farben der Natur. Für Wanderungen in der Umgebung der „Vogtländischen Schweiz“ ist der Aussichtsturm „Julius Mosen“ ein optimales Ziel für grenzenlose Aussichten. Allerdings müssen bis zur Plattform des Aussichtsturmes erstmal 74 Treppenstufen bezwungen werden. Mit Leichtigkeit und Spaß werden die Kinder die Stufen am schnellsten erklimmen! Als Belohnung für alle gibt es einen herrlichen Panoramablick auf die eindrucksvolle Länge der Talsperre Pöhl, in die mittelvogtländische Kuppenlandschaft über Plauen zum Kemmlerturm bis hin zu den Höhen bei Reuth, zum Kuhberg bei Netzschkau und Fernblicke weit ins Thüringer Land oder Westerzgebirge. Schon 115 Jahre steht der steinerne Turm auf dem Eisenberg und hat seine Tür immer geöffnet.

Genießen Sie die Aussicht auch im Winterhalbjahr, denn eine Augenweide ist auch die Schneelandschaft. In eigener Spur mit Schneeschuhen oder Langläufern ziehen Sie über Felder und durch Wälder auf sehr hügeligen Wegen und erreichen ihr Ziel.

Ohne Trubel im Zeichen der Familie

Machen Sie doch mal Picknick und rasten mit der Familie mitten in der Natur! Einige ruhige Plätze mit Bänken finden Sie im Trieb- bzw. Elstertal z. B. direkt an der gigantischen Ziegelsteinbrücke oder an der Burgruine Liebau und natürlich in der Umgebung der Talsperre Pöhl. Wer sich lieber bedienen lassen möchte, kann in einer der Gaststätten Platz nehmen, die regionale Köstlichkeiten anbieten. Ob am Wasser oder in den Ortschaften rings um den Stausee, jeder ist gern gesehen.

VERANSTALTUNGSTIPPS Fr, 21.09. 19.00 Uhr

Im Kreuz ist Heil Vortrag mit Bischof Em. Dr. Walter Mixa

Sa, 29.09. 20.00 Uhr

Stars der Rockgeschichte – Smokie Lieder, Stories

Sa, 17.11. 20.00 Uhr

Stars der Rockgeschichte – Rolling Stones Lieder, Stories

So, 02.12. 17.00 Uhr

Adventskonzert mit Sopranistin Michele Rödel

So, 16.12. 15.00 Uhr

Weihnachtskonzert mit Silke Fischer

Nähere Infos unter: www.kapelle-neuensalz.de


42

PLAUEN / Plauener Spitze Plauener Spitze macht Plauen weltbekannt

Plauener Spitze ist einfach Spitze Die Plauener Spitze ist ein seit über 125 Jahren weltbekanntes deutsches textiles Erzeugnis, welches entscheidend die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der vogtländischen Region mit ihrer Metropole Plauen geprägt hat. Die Plauener Stickereien haben ihre Wurzeln in einer jahrhundertealten Tradition der Herstellung von Textilien in und um Plauen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Handplattstichstickerei eingeführt, die in der Folge 1880 zur Entdeckung der Tüllstickerei führte, Ausgangspunkt für die spätere Bezeichnung Plauener Spitze. Die Ätzspitze oder auch Luftspitze beginnt unter dem Namen „Plauener Spitze“ ihren

Dietrich Wetzel Couture Kollektion bei Damenausstattern auf Anfrage Tel. 03741-12 05-0

Dietrich Wetzel Interieur

Siegeszug um die Welt. Auf der Weltausstellung 1900 in Paris wird Plauener Spitze am 18. August mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Plauener Spitze, das sind kostbarste, filigranste, ausdrucksfähigste und technologisch höchstentwickelte Kunstwerke. Nicht nur Tischdecken, Gardinen oder Fensterbilder, sondern auch traumhafte Kleider, die jede Frau zu einem Star machen, stellen die Plauener aus ihrer weltberühmten Spitze her. Überzeugen Sie sich selbst - im einzigen Spitzenmuseum Deutschlands, im Historischen Rathaus der Stadt Plauen, und gut speisen lässt sich's nebenan im „Heinrich's“ gleich allemal. Seit 1996 im Abstand von drei Jahren wird die Plauener Spitzenprinzessin gewählt. Umfangreiches Wissen über das Produkt Plauener Spitze und die Stadt Plauen sind neben Schönheit und Attraktivität Voraussetzung zur Wahl. Das alljährlich im Juni stattfindende Spitzenfest, ist das größte aller Plauener Feste. Seit 1955 werden mit diesem Fest handwerkliche Tradition und künstlerisches Brauchtum gepflegt. Namhafte nationale und internationale Künstler locken Tausende Plauener und Gäste in die Stadt. Das jährlich neu gestaltete und in einem Wettbewerb ausgewählte „Spitzenfestabzeichen“ ist in den 50 Jahren ein begehrtes Sammelobjekt geworden.

Werksverkauf Dietrich Wetzel KG Reißiger Str.12 08525 Plauen Tel. 03741-12 05 29

Plauener Spitzenmuseum Altmarkt - 08523 Plauen Tel: 03741-22 23 55 oder 22 37 13 Fax: 03741-28 11 92

plauener-spitzenmuseum@t-online.de

www.plauen.de/spitzenmuseum Öffnungszeiten: Di.-Fr. 10-17 Uhr Sa. und So. 10-16 Uhr Gruppenbesuche montags nach Vereinbarung

Betreiber: Förderverein Plauener Spitzenmuseum e.V. Unterer Graben 1 - 08523 Plauen

Irene Luft (München), Kollektion SS 2013. ©Modespitze Plauen, Foto: Holger Urbanek


PAUSA / Elsterberg Festprogramm 24.-26.05.2013 8. Musikshow der Schalmeienkapelle Thierbach 31.05.2013 Internationaler Tag der Milch, Tag der offenen Tür in der Agrargenossenschaft „Weidagrund“ Unterreichenau

Großes Live-Konzert 01.06.2013 Tag der Vogtländer Festumzug 02.06.2013

Familientag mit Feuerwerk

07.-09.06.2013 9. Pausaer Trabantrennen

43

eine stadt feiert geburtstag

750 Jahre Pausa 2013 begeht das Vogtlandstädtchen Pausa im Dreiländereck Bayern, Böhmen und Sachsen sein 750-jähriges Jubiläum. Erstmals im Jahre 1263 als Dorf Pussen erwähnt, schaut Pausa auf eine wechselvolle und interessante Geschichte zurück. Weit über die Grenzen des Vogtlandes hinaus ist Pausa als „Mittelpunkt der Erde“ bekannt, wo man die Erdachse im Keller des Rathauses schmieren kann und die „Erdachsendeckelscharnierschmiernippelkommission“ zu Pausa e.V. diese schöne Tradition pflegt und überwacht. In Vorbereitung der Jahrfeier ist eine Vielzahl von Veranstaltungen geplant. Eingestimmt wird das Jahr 2013 mit einer tollen Silvesterparty. Die

A

A GR

RGEN

OSSENSC

HA

Festwochen beginnen am 24. Mai 2013 mit der Festveranstaltung in der B ü rg e r b e g e g nungsstätte, der Musikshow der Schalmeienkapelle Thierbach und enden mit dem traditionellen Trabantrennen. Der Höhepunkt ist der Tag der Vogtländer am 01. Juni 2013 mit dem Festumzug.

FT

9. Pausaer Trabantrennen

Weidagrund e.G. Unterreichenau

07. - 09. Juni 2013 Landtechnischer Service • Landwirtschaft Agrarprodukte • Landhandel • Fleischerei Mittagstisch • Partyservice

8 Stunden Hochspannung buntes Rahmenprogramm ©2012 www.HU-Dev.de

07952 Pausa OT Unterreichenau Hauptstraße 13 Telefon: 03 74 32/2 05 94 Fax: 03 74 32/2 13 70 Internet: www.agrar-weidagrund.de E-Mail: agrar-weidagrund@gmx.de

Spaß für Jung und Alt mit einigen Überraschungen

auf tuchfühlung mit einer der schönsten burgruinen sachsens

Elsterberg – ein reizvolles Städtchen im Vogtland Meter Höhe die größte freizugängliche Burgruine Sachsens. Sie ist das Wahrzeichen von Elsterberg. Bei einem Trip in die Vergangenheit gibt es in dem alten Gemäuer, aber auch in der Umgebung, viel zu entdecken. Im Turm am Fuße des Eingangs zur Burgruine befindet sich die Heimatstube und eine Vogtländische Bauernstube wurde im linken Wehrturm eingerichtet. Besucher können bis Oktober verschiedene Ausstellungen besuchen. Die Elsterberger Burganlage ist ein unbedingtes Muss für alle Touristen und ein Besuch ist zu jeder Tages- und Jahreszeit reizvoll. Bei Führungen telefonische Absprache unter 03 66 21/ 8 81 42.

INFO

Ritter Rayer thronte einst auf dem Weßnitzfelsen – jetzt auf dem historischen Marktplatz.

Das romantische, über 800-jährige Städtchen Elsterberg ist immer eine Reise wert und liegt im grünen Tal der Weißen Elster, dort wo der Fluss nach Thüringen übertritt. Durch die schöne landschaftliche Lage ist Elsterberg und seine Umgebung zu jeder Jahreszeit immer wieder Ziel vieler Wanderer und Naturfreunde. Gut mar-

kierte Wanderwege führen zum Kriebelstein, ins Landschaftsschutzgebiet „Steinicht“ oder über die Landesgrenze nach Thüringen. Der Kriebelstein liegt fast 130 Meter über der Stadt und garantiert einen einzigartig schönen Panoramablick. Seit über 780 Jahren thront über dem romantischen Städtchen Elsterberg in 310

Stadtverwaltung Elsterberg Marktplatz 1 – 07985 Elsterberg Telefon: (036621) 88 10 E-Mail: stadtverwaltung@elsterberg.de Internet: www.elsterberg.de


44

Vogtländisches mühlenviertel / Mühltroff / Syrau

hier kommen natur- und wanderfreunde auf ihre kosten

Erlebnisse im Vogtländischen Mühlenviertel Ob Syrauer Drache, Kürbitzer Lindwurm oder Forellenkönigin - in unserer Region des Romantikmalers Hermann Vogel und der Mühlen im Herzen des sächsischen, thüringischen, bayrischen und böhmischen Vogtlandes unweit der Spitzenstadt Plauen sind naturnahe Erlebnisse vorprogrammiert. Wandern Sie auf dem Müllerburschenweg, dem Weidatalweg oder im Kemnitzbachtal und genießen Sie die Ausblicke in die vogtländische Kuppenlandschaft. Bei Waldesrauschen und Vogelzwitschern schaltet sich der Alltag (beinahe) automatisch aus. Im Gebiet um den Burgstein laden die mittelalterlichen Klosterruinen und das wildromantische Kemnitzbachtal zum Wandern ein. Ob man auf den Spuren des Malers und Dichters Hermann Vogel in Krebes wandelt, die vielen kleinen Dörfer und Kirchen besucht oder den Ausblick von der Reuther Linde genießt, das Gebiet um den Burgstein gilt immer noch als Geheimtipp. Besonders zu empfehlen ist der seit August eröffnete „Kürbitzer Lindwurmpfad“ auf den Spuren der Lindwurmsage rund um das Dörfchen Kürbitz. Natur- und Wanderfreunde kommen in unserer schönen Mittelgebirgslandschaft genauso wie Radfahrer auf ihre Kosten. Sie finden auf einer Strecke von ca. 100 km ausgebaute Wanderwege mit idyllischen Plätzen zum Beispiel auf dem Syrauer oder Pausaer Rundweg oder auf einem Stück des Vogtland Panorama Weges®. Oder Sie fahren mit dem Movelo (Fahrrad mit Akkuunterstützung) den Elsterradweg von Plauen In Syrau finden Sie eine der letzten Windmühlen Sachsens. Foto: Kai Malditz

Geschäftsstelle Vogtländisches Mühlenviertel & Gebiet um den Burgstein Am Park 1, 08539 Rosenbach/ Vogtland OT Leubnitz Tel.: 037431/ 86200 info@muehlenviertel-vogtland.de www.muehlenviertel-vogtland.de www.burgstein.de

bis Weischlitz oder folgen einer der anderen ausgeschilderten Radwanderrouten. Ein besonderer Höhepunkt für Wanderer ist der 20. Oktober 2012, an welchem der 9. Westvogtländische Wandertag „Auf Drachenspuren unterwegs“ stattfindet. In diesem Jahr ist Leubnitz Start- und Zielort für die beiden Strecken über ca. 10 km und 20 km. Zusätzlich wird in diesem Jahr eine 4 km Tour für Rollstuhlfahrer angeboten. Syrau ist vor allem bekannt durch die 1928 entdeckte einzige Schauhöhle Sachsens - die Drachenhöhle. Seit dieser Zeit sind fast 7 Millionen Menschen in das unterirdische Reich mit stillen Seen und herrlichen Tropfsteinen hinab gestiegen. Jetzt fertig gestellt wurde hier der Erlebnisgarten „Terra viva“ mit Stationen und Elementen, die dem kleinen und großen Besucher die geologischen Vorgänge und das Entstehen des vogtländischen Landschaftsbildes erlebbar

und begreifbar machen. Verbinden kann man einen Ausflug nach Syrau auch noch mit dem Besuch der letzten Windmühle des Vogtlandes. Von der Weihnachtsvorfreude verzaubern lassen können sich unsere Besucher zu den Weihnachtsmärkten in Syrau, Pausa, Weischlitz, am Burgstein und in Grobau, zu den stimmungsvollen Veranstaltungen „Weihnachten im Schloß Leubnitz“ und „Advent im Schloß Mühltroff“, zu den Weihnachtskonzerten in unseren Schlössern und Kirchen, und zu den liebevoll eingerichteten Weihnachtsaustellungen der Vereine in Kürbitz und Pausa und zum Mühlenadvent in der Windmühle Syrau. Die vogtländische gutbürgerliche Küche, günstige Übernachtungsmöglichkeiten und gastfreundliche Menschen laden zum Verweilen im Mühlenviertel und dem Gebiet um den Burgstein ein.


Oelsnitz

45

Auf Schloss Voigtsberg in Oelsnitz wird Geschichte lebendig

Schnitzkunst, Schätze und Märchen

Blick auf das Schloß Voigtsberg. Fotos: Stadtmarketing

Über 760 Jahre Geschichte und Geschichten das können Besucher auf Schloß Voigtsberg erleben. Schloß Voigtsberg ist durch die begehbare historische Außenbastion schon ein Erlebnis. Im Altteil von Schloß Voigtsberg erwartet Besucher der Fürstensaal, die Sankt Georgskapelle mit sakralen Kunstwerken und die Schösserstube aus dem Jahre 1637 mit der frühbarocken Holzbalkendecke und Wandmalereien. Zudem ist im Rittersaal die originale Lehmwickeldecke zu bestaunen. So befindet sich auf Schloß Voigtsberg heute das Teppichmuseum, das ein Stück einmaliger Industriegeschichte zeigt. Große und kleine Entdecker können hier auf eine Zeitreise gehen, die mehr als nur Vitrinen und rostiges Eisen zu bieten hat. Einzigartige Muster, noch nie gezeigte

Anschauungsmaterialien machen die Geschichte, die eng mit der Stadt Oelsnitz durch die 1880 gegründeten Halbmondteppichwerke im wahrsten Sinne „verknüpft“ ist, erlebbar. In der Kernburg hingegen befindet sich heute – in Reminiszenz an das fast 300 Jahre lang auf Schloß Voigtsberg beheimatete Bergamt – unter anderem das Mineraliengewölbe mit einer Sammlung wertvoller Mineralien des sächsischen Vogtlandes. In speziell gestalteten Vitrinen und mit Informationen zu den jeweiligen Fundpunkten versehen, sind Kostbarkeiten wie Baryt aus Zobes, Wavellit aus Schloditz oder auch Fluorit aus Schönbrunn als steinerne Schätze zu bestaunen. Vom 13. Oktober 2012 bis 17. Februar 2013 ist auf Schloß Voigtsberg die X. Jahresausstellung der Künstlergruppe „exponaRt“ zu finden. Namhafte Künstler aus Sachsen zeigen hier Schnitzund Holzbildhauerkunst vom Feinsten. Ein ganz besonderes Highlight für Kinder gibt es ab dem 1. Advent dann bis zu den Winterferien 2013 auf Schloß Voigtsberg: Anlässlich des 200sten Jubiläums der „Kinder- und Hausmärchen“ widmet sich eine ganze Ausstellung den phantastischen Märchen und Figuren der Gebrüder Grimm. Neben alten Bekannten wie „Hänsel und Gretel“, „Rotkäppchen“ werden auch unbekanntere Werke hier große und kleine Besucher in den Bann ziehen. Hier gilt die Schlösserlandkarte. Weitere Informationen unter www.schloesserland-sachsen.de

Gaststätte

Zum Vogtländer Oelsnitz · Schmidtstraße 17 · Tel.: 0172 888 92 99 In unserer gemütlichen Gaststube im altdeutschen Stil laden wir täglich, außer Dienstag, zur Einkehr ein. Ab 11 Uhr haben wir Mittagstisch. Für Ihre Familienfeiern, Feste, Klassentreffen oder Firmenpartys bietet unser Gesellschaftsraum genügend Platz um richtig gut feiern zu können und Spaß zu haben. Für Feierlichkeiten zu Haus empfiehlt sich unser Partyservice.


46

Adorf

Adorf - Das Tor zum oberen Vogtland

Filigraner Schmuck aus Perlmutt Auch im Winter ist ein Stadtrundgang über Vogtlands längstem Marktplatz, vorbei an barocken Ackerbürgerhäusern, der Stadtkirche St. Michaelis, dem großen Kriegerehrenmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges, dem 1999 errichteten Euregio-Brunnen und so manchem historischen Fachwerkgebäude, vielen wieder hergerichteten Stadtmauerteilen, der Friedhofskirche mit dem Eingangsportal aus dem Jahr 1498 möglich. Verbunden mit einer kleinen Wanderung zum Aussichtsturm im Ortsteil Remtengrün und natürlich mit Vogtlands einzigem heute noch erhaltenem Stadttor, dieses beherbergt heute

... wohnen in historischer Lage

Wohnungsgesellschaft Adorf mbH

Unsere Gästewohnung liegt zentral, am längsten Marktplatz im Vogtland, im Wohnund Geschäftshaus 8 – wo einst auch schon Goethe verweilte. Sie ist für 2 Personen ausgelegt und modern eingerichtet (Bad mit Dusche, komb. Wohn-Schlafraum, Einbauküche und Internetanschuss). Zur Wohnung gehört ein Stellplatz.

Schillerstraße 23 · 08626 Adorf/Vogtl. Tel. 037423-3136 · Fax 037423-3137 info@wohnen-adorf.de • www.wohnen-adorf.de

Geschick der Perlmutterarbeiter kann hier einmalig nachvollzogen werden. Dabei sind genauso kleine Exponate vertreten wie zum Beispiel ein Stuhl als Taschenuhrenhalter, Schiffchen als Fingerhuthalter, Pferdegespann als Schmuckdose und größere Objekte wie das über 40 Zentimeter große Perlmutter-Schiff. Seit 1990 beschäftigt sich das Museum intensiver mit dem Thema „Perlmutter“. Dazu ist mittlerweile die größte Sammlung einer musealen Einrichtung in Deutschland entstanden. Die Abschnitte Lebensweise der Flussperlmuschel, Perlenfischerei im Vogtland und Perlmutterwarenherstellung verdeutlichen deren Zusammenhänge und zeigen die Farben- und Formenvielfalt des Rohstoffes und vor allem dessen mannigfaltige Erzeugnisse. neben dem Fremdenverkehrsbüro ein interessantes Museum mit zwei Ausstellungen, dürfte der Ausflug äußerst interessant werden. Eine Ausstellung zeigt die wechselvolle Geschichte der über 700-jährigen Stadt und eine zweite, Deutschlands umfangreichste Sammlung zur Flussperlmuschel, der Perlenfischerei und die einmalige Adorfer Perlmutterwarenherstellung. Ausgangspunkt war das große natürliche Vorkommen der Flussperlmuschel im Vogtland, über 250 Jahre wurde deshalb auch hier Perlenfischerei betrieben. Im Adorfer Museum wird die Vielfalt der aus Perlmutter (aus Muschelund Schneckenschalen) gefertigten Erzeugnisse gezeigt. Ob Körperschmuck, Raum- und Tafelschmuck, der Zusammenhang zwischen dem Naturrohstoff und dem kunsthandwerklichen Im Perlmutt-Museum Adorf. Fotos (2): Museum

Hauptstraße 9 • 08626 Eichigt/OT Süßebach Tel. 03 74 30/6 37 05 • Fax 03 74 30/6 37 07 www.landgasthof-suessebach.de E-Mail: info@landgasthof-suessebach.de

3 ruhige, gemütliche nach modernstem Standard eingerichtete Ferienhäuser für 2 bis 5 Personen

• Landgasthof in vogtländischer schöner Landschaft im Dreiländereck Bayern, Böhmen und Sachsen • modern ausgestattete Gästezimmer • Restaurant mit vogtländischen Spezialitäten und nationalen kulinarischen Genüssen • bestens geeignet für Familien und Vereinsfeierlichkeiten aller Art und Tagungen • Wanderer sind herzlich willkommen Täglich ab 11 Uhr geöffnet • Dienstag Ruhetag Parkplätze am Haus

Bettenhaus neu mit 6 Zimmern für 1 bis 3 Personen Kontakt über Landgast Süßebach


Markneukirchen

47

Zu Gast in der Musikstadt Markneukirchen

Stadt der musikalischen Museen

Die heutige Westsächsische Hochschule für Musikinstrumentenbau im Gebäude der früheren „Märzen-Villa" hüllt sich in ein weißes Kleid.

Das Paulus-Schlössel – Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen

Seit 1942 befindet sich das Musikinstrumenten-Museum in dem reizvollen spätbarocken Bürgerhaus, das sich 1784 der Ratskämmerer Mönnig erbauen ließ und das schließlich in den Besitz von Max Paulus gelangte. Ihm verdankt es seinen Namen. 1883 rief der Gewerbeschullehrer Paul Apian-Bennewitz vor dem Gewerbeverein in Markneukirchen zur Gründung eines Gewerbemuseums auf. Das Sammeln von Musikinstrumenten aller Zeiten und Völker sah er neben dem Anschaffen von Rohmaterialien, Werkzeugen und einer Fachbibliothek als bedeutungsvoll für die Stadt an, die zwar durch den Instrumentenbau einzigartig ist, aber allein durch die geografische Lage viele Nachteile hat. Ihm war von Anfang an bewusst, dass die Sammlung sowohl für die einheimischen Instrumentenbauer als auch für Besucher der Stadt von großem Interesse sein wird. Knapp 4 Millionen Gäste aus aller Welt haben das Museum seit seiner Unterbringung im „Paulus-Schlössel“ im Jahr 1942 besucht. Die Sammlung wächst ständig und umfasst zurzeit über 4.000 Exponate, darunter allein 3.200 Musikinstrumente sämt-

licher Kontinente, die weltgrößte spielbare Geige krieg aufgezeigt. Gitarren und Bässe erzählen (4,27 m) und eine Tuba, die doppelt so groß ist, Jazz-, Rock- und Popgeschichte. Sie finden uns in Markneukirchen in der Adorfer Straße 25. wie ein herkömmliches Instrument. Zu erreichen sind wir im Internet unter www. framus-vintage.de oder telefonisch unter 03 74 Historisches Sägewerk Im Gegensatz zu herkömmlichen historischen 22/ 555-9000. Sägewerken, die der Gewinnung von Bauholz dienten, ist das historische Sägewerk in Markneukirchen in der Lage millimetergenaue Ausgangsmaterialien für den Musikinstrumentenbau herzustellen und ist damit einmalig im gesamten deutschsprachigen Raum. Nach umfangreicher Rekonstruktion ist das historische Sägewerk nun für Besucher geöffnet. In einer etwa einstündigen Vorführung wird dem Besucher ein Einblick in die Herstellung der wichtigsten Bestandteile der Zupf- und Streichinstrumente gezeigt. Erleben Sie hautnah mit, wie ein Riesenfuchsschwanz ein Meter starke Baumstämme zerteilt, wie eine Trenngattersäge das Holz viertelt und am Ende der Sägestrecke millimeterschwaches Furnierholz geschnitten wird. INFO Fühlen Sie sich hineingestellt in die Arbeitsbedingungen unserer Vorfahren, bewundern Sie Tourist-Info mit uns die Antriebsweise der Sägestrecke, denn Markneukirchen: über eine zentrale Kraftmaschine arbeitet jede Säge über Wellen, Scheiben und Riemen. Trobitzschen 14 08258 Markneukirchen Schauvorführungen: Tel. 03 74 22/4 07 75, nach vorheriger Vereinbarung im TourismusFax 03 74 22/4 07 74 büro Markneukirchen (ab 10 Personen) tourismusbuero@markneukichen.de www.markneukirchen.de

Framus Museum Markneukirchen

Das Paulus-Schlössel.

Kommen Sie mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der legendären deutschen Gitarrenmarke: John Lennon und Elvis hatten eine Framus, Ex-Stones-Bassist Bill Wyman ebenso wie Peter Kraus. Anhand von mehr als 200 Instrumenten wird Ihnen auf drei Etagen einer renovierten Gründerzeitvilla die Entwicklung verschiedener Musikstile ab dem Zweiten Welt-

Musikinstrumenten-Museum: Bienengarten 2 08258 Markneukirchen Tel. 03 74 22/20 18 Fax 03 74 22/60 23 info@museum-markneukirchen.de www.museum-markneukirchen.de


48

Markneukirchen

Weihnachtliche Stimmung auf dem Marktplatz in Markneukirchen. Fotos (3): Stadt Markneukirchen

Weihnachtsmarkt in Markneukirchen 8. und 9. Dezember 2012

Der schon lange zu Markneukirchen gehörende Weihnachtsmarkt lässt Kinderherzen höher schlagen. Es duftet nach Zimt und Lebkuchen in den Nasen der Besucher. Der in diesem Jahr bereits zum vierten Male stattfindende Wettbewerb „Wer baut das schönste Lebkuchenhaus“ weckt Erinnerungen an das Märchen von Hänsel und Gretel. Kommen Sie nach Markneukirchen

und bauen Sie selbst aus großen Lebkuchenplatten und vielen Zuckerleckereien ein Hexenhäuschen nach den Vorstellungen aus Ihrer Kindheit. Alle Zutaten werden kostenlos bereitgestellt und Sie können Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ein Haus bauen, dass nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt. Doch nicht nur das macht unseren Weihnachtsmarkt besonders. Weihnachtliche Stimmung verfolgt Sie durch die ganze Innenstadt. Ein ausgewähltes Rah-

Breitenfelder Str. 40 An den Fischteichen Siebenbrunn 08258 Markneukirchen Tel. 03 74 22/7 48 59 Fax 03 74 22/21 86 e-mail:bauernhof@merkichmir.de www.gläserner-bauernhof.de

menprogramm mit den Kindern unserer Kindertagesstätten, Orchester unserer Musikstadt und den Turmbläsern lassen Sie in der Adventszeit den weihnachtlichen Frohsinn bestens genießen. Auch das Musikinstrumentenhandwerk kommt bei uns in dieser Zeit nicht zu kurz. Im Rathaus präsentieren sich Musikinstrumentenbauer und lassen sich gerne bei der Arbeit über die Schulter blicken. Eine Bastelstraße lädt ein, schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu basteln.


Falkenstein

49

FalkensTein ist eine Stadt mit vielen Traditionen

Wenn es draußen wieder schneit In schneereichen Wintern offenbart die Stadt Falkenstein in weißer Pracht seinen besonderen Reiz: tief verschneite Wälder, rund um die Stadt. Durch diese herrliche Winterlandschaft führen zahlreiche Ski- und Wanderwege. Die Freunde des Langlaufes erwartet im Bereich der Talsperre eine rund 12 Kilometer lange Strecke, die auch Anschluss an die Kammloipe SchöneckKlingenthal und Johanngeorgenstadt im nahen Erzgebirge hat. Romantik wird in Falkenstein groß geschrieben: Sie unternehmen herrliche Wanderungen durch den Winterwald - Sonne und endlos blauer Himmel begleiten Sie. Spazieren Sie in der Advents- und Weihnachtszeit abends durch die verschneiten Straßen. Unzählige Schwibbögen,

geschnitzte Moosmänner und Bergleute, die stolz ihr Licht tragen und in den Fenstern der weihnachtlichen Stuben stehen, erhellen die Stadt. Besuchen Sie den „Falkenstaaner Bornkinnelmarkt“ am 3. Advent. Das Museum zeigt in jedem Jahr eine besondere Weihnachtsausstellung mit der größten Moosmannsammlung Sachsens. Falkenstein ist eine Stadt mit Tradition. 1448 erlangte das damalige Gemeinwesen Stadtrecht, wurde „Freie Bergstadt“ - die einzige im Vogtland - genannt. Heute noch zeugt das Stadtwappen, Bergeisen und Hammer übereinander gekreuzt, von der bergbaulichen Vergangenheit der Stadt. Wissenswertes zur Stadtgeschichte erfahren Sie im Heimatmuseum. Heute erfreut Sie eine Stadt, die gewachsen ist mit dem Fleiß und dem Wohlstand ihrer Bürger. Eine Stadt, die zum Besuchen einlädt und zum Verweilen Anlass gibt, eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten. Falkenstein ist überall bekannt durch die Freundlichkeit und die Gastlichkeit seiner Bewohner. Bei echt vogtländischer Küche und gepflegten Getränken in gemütlichen Einkehrstätten klingt der Tag gut aus. Stoßen Sie an auf die Stadt Falkenstein - und auf das Vogtland von seiner schönsten Seite. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Kleine Stadt ganz groß. Denn Falkenstein überrascht mit attraktiven Geschäften, einer CityMeile als Fußgängerzone - zum Flanieren wie geschaffen, mit Parks, Club-Kino, Tiergarten, Heimatmuseum, Stadtbibliothek oder modernsten Sportanlagen und Tennisplätzen.

INFO Stadt Falkenstein Informationen: Stadt-Video Prospekte & Stadtpläne Zimmernachweis Willy-Rudert-Platz 08223 Falkenstein Telefon: 0 37 45/ 7 41-0 Fax: 0 37 45/ 61 49 Internet: www.stadt-falkenstein.de buergermeisteramt@stadt-falkenstein.de


50

Auerbach

die stadt der drei türme

Auerbach und sein staatlich anerkannter Erholungsort Beerheide-Schnarrtanne

Wir freuen uns Sie in der Ferienregion Vogtland begrüßen zu dürfen. Sie befinden sich hier in einer typischen Mittelgebirgsregion direkt in der Drei-TürmeStadt Auerbach, wo sich eine abwechslungsreiche Landschaft mit vielen romantischen Tälern und Wäldern erstreckt. Im Herbst bietet das gut ausgebaute Wander- und Radwegenetz beste Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub. Genießen Sie die Farben des goldenen Herbstes. Spazieren Sie doch einfach einmal durch den Schnee oder schnallen die Ski zu einer Langlauftour durch unser wunderschön gelegenes Loipennetz an. Gemütlich eingerichtete Unterkünfte und eine schmackhafte vogtländische Küche laden Sie zum Verweilen ein. Eine romantische Pferdeschlittenfahrt durch unseren verschneiten Winterwald ist besonders zu empfehlen.

Stadtführungen mit einer Besteigung unseres Schlossturmes ist immer ein besonderer Höhepunkt. Ebenso der Besuch in unserem Museum mit seinen ständig wechselnden Ausstellungen. Weit über die Grenzen des Vogtlandes hinaus genießt Auerbach den Ruf einer Erlebnisstadt. Ein besonderes Highlight bildet der größte Märchenumzug Sachsens im Rahmen unseres jährlichen Weihnachtsmarktes, gestaltet vom Pferdesportverein Auerbach e. V. Schön wenn Sie bei uns vorbeischauen!

Führungen in Auerbach im Vogtland

Erkunden Sie mit uns die Gegenwart und die Vergangenheit unserer Stadt.


Auerbach

51

Wintervergnügen in Auerbach, Beerheide und Schnarrtanne

Hier ist der Winter am schönsten Auerbach ist ein idealer Ort für Sport, Erholung und Kultur. Besonders zur Winterzeit zeigt sich die Drei-Türme-Stadt mit ihrer Umgebung sehr reizvoll. Typisch vogtländische Bräuche, bezaubernd geschmückte Straßen, Häuser, Vorgärten und leuchtende Schwibbögen, die durch zart verschneite Fenster leuchten, machen einen abendlichen Spaziergang immer lohnenswert. Auch dieses Jahr sollte man die Gelegenheit nutzen und den traditionellen Auerbacher Weihnachtsmarkt vom 30. November bis zum 16. Dezember besuchen. Das Angebot ist groß

und reicht von Nussknackern, geschnitzten Moosmännchen, Pyramiden über Räuchermännchen, Baumschmuck und vieles mehr. Sicherlich ist für jeden das passende Geschenk dabei. Bei Punsch, Glühwein und den süß duftenden gebrannten Mandeln, vergisst man dann auch schnell die Kälte der Jahreszeit. Weitere Attraktionen werden der Märchenumzug (2.12) und das Weihnachtsmännertreffen (9.12.) sein. Den Abschluss des Weihnachtsmarktes bildet die traditionelle Bergparade (16.12.) der Bergbrüderschaften Schneeberg, Sosa, Zwickau und Oelsnitz. Rund um Auerbach und den staatlich anerkannten Erholungsorten Beerheide und Schnarrtanne locken zauberhaft verschneite Wälder und eine romantische Gebirgslandschaft zum Wintersport. Es existiert ein ausgebautes Wandernetz sowie ein gut gespurtes Loipennetz. Im Waldpark Grünheide besteht die Möglichkeit, Fahrräder und Schneeschuhe auszuleihen. Ein gutgespurtes Loipennetz rund um den Waldpark und im Zinsbachtal laden förmlich dazu ein, von der Skiausleihe Gebrauch zu machen. Ein ganz besonderes Erlebnis im Winter ist eine Pferdeschlittenfahrt durch die verschneiten vogtländischen Wälder. Zum Verweilen laden dann gemütliche Gaststätten und Beherbergungsstätten der Stadt und der Umgebung ein. Diese bieten vogtländische Spezialitäten an und verwöhnen die Gäste und Urlauber.

VERANSTALTUNGSTIPPS

e– Ab in die Loip Groß & Klein! Winterspaß für

Günstige Familienpauschalen im Vogtland info@waldpark.de · www.waldpark.de Rautenkranzer Str. 5 · 08209 Auerbach · Tel. 03744 8373-0 · Fax 03744 8373-11

Wir sind für Sie da: Montag - Sonntag 11-14 Uhr und 17 Uhr – ? Bei Feierlichkeiten nach Absprache kein Ruhetag Anreise täglich möglich

Do, 27.09. 20.00 Uhr

Gunther Emmerlich liest und singt Anekdoten, Ansichten und anderes mit Frank Fröhlich

So, 30.09. 16.00 Uhr

Korsika Dia-Show von Sven Oyen

Sa, 06.10. 21.00 Uhr

James Blood Ulmer und Stan the Man Bluesnacht

Fr, 12.10. 20.00 Uhr

IC Falkenberg Das Konzert zum Album Freiheit

Fr, 09.11. 20.00 Uhr

Geburtstagskonzert 20 Jahre Kulturkirche mit Andreas Geffarth und Vicente Patiz

Sa, 17.11. 21.00 Uhr

Grandsheiks Playing the music of Frank Zappa

So, 18.11. 16.00 Uhr

Südtirol und Dolomiten Dia-Vortrag in 3D von Stephan Schulz

Sa, 08.12. 20.00 Uhr

Weihnachtsmann und Karpfen blau Kabarett mit Andrea Kulka

Sa, 15.12. 20.00 Uhr

Gans ohne Tannenbaum Scarlett Ó und Jürgen Ehle

Fr, 11.01. 19.30 Uhr

Irland Dia-Show mit Heiko Beyer

Sa, 19.01. 20.00 Uhr

Kabarett Sündikat Endspurt für die Ritter der Merkelrunde

GÖLTZSCHTALGALERIE NICOLAIKIRCHE AUERBACH Alte Rodewischer Str. 2 D-08209 Auerbach Tel.: + 49 (0)3744 21 18 15 Fax: + 49 (0)3744 21 39 03 Nähere Infos unter: www.goeltzschtalgalerie-nicolaikirche.de


52

Rodewisch / Wernesgrün

Rodewisch - Stadt der Schlossinsel und des Planetariums

Die Schloßinsel schmückt sich weihnachtlich Überregionale Berühmtheit erlangte das Museum Göltzsch durch seine aufwändigen Weihnachtsausstellungen, welche oft als schönste ihrer Art gepriesen wurden. Am ersten Adventssonnabend (1.12.2012) eröffnet das Museum seine Schau, welche dann bis 24. Februar 2013 zu sehen ist. Den Besucher erwarten in liebevoll gestalteten Räumen u. a. zauberhaft gebastelter Weihnachtsschmuck, historisches Blechspielzeug und mechanisches Spielzeug, alte Kaufmannsläden, Dampfmaschinen, Modelleisenbahnen, eine Weihnachtsmannwerkstatt, Spielzeug zum Anfassen sowie natürlich unser berühmter mechanischer „Erzgebirgischer Bergaufzug“ von ca.

4,50 m Metern Länge u. v. m. Des Weiteren lädt die weihnachtlich geschmückte Schloßinsel zum Weihnachtsmarkt ein (1. Adventswochenende). Für das leibliche Wohl sorgt u. a. der Inselimbiss. Darüber hinaus ist die in ihrem Kern auf eine mittelalterliche Wasserburg zurückgehende malerische Rodewischer Schloßinsel immer ein lohnenswertes Ausflugsziel. Mit den als Freilichtdenkmal instand gesetzten ganzjährig zu besichtigenden Grundmauern der Kernburg und dem Renaissance-Schlößchen (dem ältesten noch stehenden Gebäude) bildet sie ein kulturgeschichtliches Denkmal von überregionaler Bedeutung.

Öffnungszeiten: 10.00-12.00 Uhr und 13.0016.30 Uhr; am 1.12.2012 verlängert geöffnet bis 20.00 Uhr, am 2.12.2012 (1. Advent) verlängert geöffnet bis 19.00 Uhr! Am 2., 3. und 4. Adventswochenende verlängerte Öffnungszeiten bis 17.30 Uhr! 31.12. durchgehend 10.00-13.00 Uhr geöffnet, 24.12./ 25.12. geschlossen; ab 02.01.2013 Montag und Freitag Ruhetag. Am Stadtrand von Rodewisch (Richtung Rützengrün) findet man die Schulsternwarte und das Planetarium „Sigmund Jähn“. Hier können Sie einen Blick in die Sternenwelt wagen und an interessanten Vorführungen und Beobachtungen teilnehmen. Vorführungen für Gruppen nach Voranmeldung sind zu (fast) jeder Tagesund Nachtzeit möglich. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Musikveranstaltungen und literarische Aufführungen unter dem künstlichen Planetariumshimmel. Im Winter - bei günstiger Schneelage – sind im Bereich Schanzenanlage/Trollpark Loipen gespurt. In den Gaststätten „Trollschenke“ und „Schanzenbaude“ kann man sich nach der Bewegung in der freien Natur wunderbar bewirten lassen.

INFO Touristinformation Rodewisch: Schloßstraße 2 08228 Rodewisch (im Museum) Tel./ Fax: 0 37 44/ 3 31 86. E-Mail: stadt@rodewisch.de Museum „Göltzsch“: Schloßstraße 2, Tel./ Fax: 0 37 44/ 3 31 86 Renaissance-Schlößchen: Schloßstraße 2, Tel.: 0 37 44/ 3 20 72 Konzerte, Hochzeiten, Besichtigungen, Gewölbekeller Sternwarte und Planetarium „Sigmund Jähn“: Rützengrüner Straße 41A Tel.: 0 37 44/ 3 23 13, Fax: 0 37 44/ 3 28 15 www.sternwarte-rodewisch.de E-Mail: info@sternwarte-rodewisch.de Ratskellersaal: Wernesgrüner Straße 32, Tel.: 0 37 44/ 3 68 139, Fax: 0 37 44/ 3 42 45 Konzerte und vielseitige Veranstaltungen Göltzschtal(sport)halle: Schillerstraße 4, Tel.: 0 37 44/ 4 86 69 Sportveranstaltungen an fast allen Winterwochenenden


Steinberg / Rothenkirchen

53

Rund um den Kuhberg kann man den Winter erleben

Auf Skitour rund um den Kuhberg Urlaub in den reizvollen Ortschaften am Fuße des 795 Meter hohen Kuhbergs bedeutet Erholung in abwechslungsreichen, ausgedehnten Waldgebieten an der Grenze zwischen Erzgebirge und Vogtland. Besonders in den Herbst- und Wintermonaten findet man zahlreiche Wandermöglichkeiten im nahe gelegenen Kuhbergwald, rund um die Talsperre Eibenstock, zum Steinberg oder zu Wald-Stauseen. Aktive Erholung und sportliche Betätigung garantieren die vielfältigen Ski- und Rodelmöglichkeiten sowie die 20 Kilometer lange gespurte Kuhbergloipe mit Anschlüssen an die Anliegerorte. Genauso werden Sie von der Kunsteisbahn Schönheide begeistert sein. Für Hobbyeisläufer bieten sich von November bis März täglich, und das witterungsunabhängig, optimale Bedingungen. Nachteislaufen und EisDiscos stehen regelmäßig auf dem Programm. An den schneesicheren Skihängen in Stützengrün findet jährlich im Februar der traditionelle und lustige Skifasching statt. Ein Erlebnis für alle Gäste der Region sind natürlich Fahrten wie zu Großmutters Zeiten mit der Schmalspur-Museumsbahn von Schönheide nach Stützengrün und zurück. In den Schauwerkstätten heimischer Volkskünstler in Hundshübel und Rothenkirchen sind sie jederzeit herzlich willkommen und sogar zum Basteln eingeladen. Und was wären all die Aktivitäten eigentlich ohne Genuss eines „WernesgrünerPils“ in Europas größtem Bierdorf Wernesgrün, gleich vor der Haustür?

in der

Dienstag – Samstag geöffnet Täglich schlachtfrisches

BIO-Rindfleisch

aus eigener Aufzucht, Schlachtung & Zerlegung

Drechslerei Kuhnert GmbH ERZGEBIRGISCHE HOLZKUNST

Auch in diesem Jahr finden sie wieder statt, unsere

am 1., 8. und 15. Dezember von 9.00 - 18.00 Uhr in Rothenkirchen.

An den Wichteltagen ist nicht nur unser Verkaufsraum sondern auch die Werkstatt für Sie geöffnet und auf Groß und Klein warten viele Überraschungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.kuhnert-gmbh.de

Schöne Geschenke aus Holz, wie unsere neue Rauchwurmserie oder die attraktiven Bastelsets und außerdem Artikel von mehr als 200 anderen Herstellern finden Sie in unseren Geschäften in Rothenkirchen, Zwota und in der Stadtgalerie in Plauen. Ein Besuch lohnt sich!

V 08237 Steinberg OT Rothenkirchen V

Neue Wildenauer Straße 2 08267 Zwota Markneukirchner Straße 28

Plauen V Stadtgalerie Zugang von außen zwischen Eingang Postplatz und Parkhaus Hradschin


54

Schönheide

Ski- und rodelspass in winterlicher idylle

Wintersport rund um Schönheide

Die Museumsbahn Schönheide unter Winterdampf. Foto (2): Hertel

In der Kunsteishalle in Schönheide.

In den Wintermonaten bieten sich in und um Schönheide, je nach Lust und Laune, zahlreiche Möglichkeiten aktiver Erholung und sportlicher Betätigung. Zum einen laden gut markierte und beschilderte Wanderwege in den ausgedehnten Waldgebieten der Kuhbergregion zu Winterwanderungen ein, zum anderen garantieren eine Vielzahl

kann und nach ca. 12 km wieder das Forsthaus in Stützengrün erreicht. Auf der Rundstrecke – mit leichten bis mittleren Abfahrten – ermöglichen die gespurten Anschlussloipen in Schönheide / OT Neuheide sowie im Oberdorf Schönheide am Waldstadion einen optimalen Einstieg in die Loipe. Unsere 5 km lange Sonnenloipe sowie die 2 km lange, beleuchtete Loipe (Mo. – Fr. von 17.00 - 21.00 Uhr) direkt am Waldrand und Ortsausgang im Oberdorf von Schönheide ist sowohl für Anfänger und Kinder empfehlenswert, als auch für Trainingszwecke sehr gut geeignet. Für Abfahrtsläufer bieten sich im Nachbarort Stützengrün, am schneesicheren Skihang mit Skilift ebenso ideale Bedingungen, wie für begeisterte Rodelfans. Eine besondere Attraktion an den Sonntagen im Januar und Februar können Ausflügler und Wintersportler an unserem „Küchenofenimbiß“ erleben. Unter dem Motto „Im Wald da steht ein Ofenrohr, stellt euch mal die Wärme vor“ steht ein alter Küchenherd in freier Natur, an der Blockhütte des Hotels „Forstmeister“ und wird beheizt. Die Gäste können zwischen Glühwein, Tee, Bier, Wiener Würstchen, Bratwurst und Kuchen aus dem Rohr wählen und sich mit ihren Leckereien in der urigen Blockhütte am Hotel aufwärmen. Bereits Ende September beginnt im Kunsteisstadion Schönheide die Eislaufsaison. Das vielfältige Angebot reicht von Freilaufzeiten über Eishockey-Spiele bis zu Eisdisco und natürlich Schlittschuhverleih. So macht der Winter rund um den Kuhberg allen Spaß!

an Ski- und Rodelmöglichkeiten unterhaltsamen Freizeitspaß an frischer Luft. Richtig sportlich geht es auf der gespurten Loipe rund um den Kuhberg zu. Der Hauptzugang befindet sich am Parkplatz in Stützengrün-Neulehn, wo die Skitour sowohl in Richtung Schönheide als auch entgegengesetzt in Richtung Rothenkirchen / Wernesgrün beginnen

INFO Gemeindeverwaltung Schönheide Hauptstraße 43 08304 Schönheide Telefon: 03 77 55/ 5 16 23 www.gemeinde-schoenheide.de Email: tourist.info@gemeinde-schoenheide.de


Reichenbach

55

Mittelalterlicher Weihnachtszauber und Adventsmarkt mit Aprés-Ski-Party

Weihnachten in Reichenbach

Auf dem Reichenbacher Weihnachtsmarkt. Fotos (2): Stadtverwaltung, Foto unten: Adventskonzert in der Kirche. Foto: Peter Werft

Wenn die Flocken tanzen, dann ist es endlich wieder soweit. Die langersehnte Weihnachtszeit steht vor der Tür. Verschneite Wälder und Berge, weihnachtlich geschmückte Häuser und der Duft von Bratäpfeln und Glühwein verzaubern diese Zeit.

Vorhang auf! - Eine etwas andere Weihnachtsausstellung im Neuberin-Museum Vom 11. November 2012 bis 3. Februar 2013, lädt das Neuberin-Museum zu einer ganz besonderen Weihnachtsaustellung unter dem Thema: „Aus Kisten und Koffern - aus dem Leben eines Komödianten“ ein und gibt Einblicke in die Welt der Narren, Puppenspieler und Ritter mit und von Puppenspieler und Clown Locci alias Wolfgang Lasch aus Potsdam. Mehrere Theatervorstellungen für Schulklassen sind in der Adventszeit und im Januar 2013 vorgesehen.

Mittelalterlicher Weihnachtszauber und Adventsmarkt mit Aprés-SkiParty am 22./23. Dezember 2012

Der Reichenbacher Marktplatz mit seinem riesigen Weihnachtsbaum und der großen Pyramide vor dem Rathaus stimmt die Besucher auf den Weihnachtsmarkt am 4. Advent ein. Süße Leckereien und vogtländische Spezialitäten verwöhnen Jung und Alt. Nicht fehlen darf natürlich die legendäre Aprés-Ski-Party am Samstagabend, denn wenn in Sachsen die Weihnachtsmärkte schließen, geht’s in Reichenbach erst richtig los. Es ist eine kleine Welt für sich, die sich am 4. Adventswochenende auf dem Postplatz entfaltet. Eine Vielzahl von Handwerksleuten, Musikern und weit gereisten Händlern, gekleidet wie die Menschen im späten Mittelalter, verzaubern die Besucher.

Fackeln und Kerzen tauchen den Postplatz mit Einbruch der Dunkelheit in mystisches Licht. Freunde des Mittelalters speisen und trinken rustikal. Musikanten hauchen mit mittelalterlicher Weihnachtsmusik Wärme in die Herzen.

INFO Weitere Informationen erhalten Sie über: Stadt Reichenbach Markt 1 08468 Reichenbach Tel.: 03765/5240 stadt@reichenbach-vogtland.de www.reichenbach-vogtland.de


56

Reichenbach / Mylau / Netzschkau Ein einmaliges Brückenbauwerk aus 26 Millionen Ziegeln

Das Wahrzeichen des Vogtlandes

Gestaltung · www.dein-kismet.de

Zehn Jahre lang, von 1841 bis 1851, wurde an der Sächsisch-bayerischen Eisenbahn von Leipzig nach Hof gebaut, fünf Jahre (1846 -1851) an der Überbrückung des Göltzsch- und Elstertales. Seit jeher dient die Brücke ohne Einschränkung und Unterbrechung dem Bahnverkehr. Dieses Jahr bekommt die alte Dame noch „eine Krone“ aufgesetzt. Die Strecke zwischen Reichenbach und Hof (inklusive Göltzschtalbrücke und Elstertalbrücke) wird elektrifiziert. Dazu musste die Brücke nochmals eingerüstet werden. Damals wurden in kurzer Zeit unter anderem 26 Millionen Ziegel vermauert. 23.000 Baumstämme mussten für das Gerüst zur Baustelle gebracht werden. Höchstleistungen erbrachten

• 2 große Gartenmodelleisenbahnen • Familienfeiern, Partyservice • Baudenabende mit Tanz • Busreisen willkommen • Streichelgehege mit afrikanischen Zwergziegen • 21 m hoher Aussichtsturm

über 1700 Arbeiter/Monat. Akkordarbeit und mangelnde Technik forderten 31 Todesfälle und über 1300 Unfälle. Mit 574 m Länge, 78 m Höhe und 81 Bogen wird das Landschaftsschutzgebiet „Unteres Göltzschtal" durch die Göltzschtalbrücke in vier Stockwerken überspannt. Diese und noch viel andere interessanten Einzelheiten und Zusammenhänge zu dem Geschehen um den Brückenbau kann man nach Vereinbarung beim Fremdenverkehrsverein „Nördliches Vogtland“ Telefon 0 37 65/ 39 28 08 oder 0172/ 271 61 52, Internet: www.goeltzschtalbruecke. info erfahren. Züge fahren zwischen 8.00 Uhr und 19.30 Uhr nahezu im Halbstundentakt über die Brücke.

Tel.: 03765 - 38 75 477

Salzgrotte Reichenbach So gesund wie ein Tag am Meer.

Ideal zur Entspannung & Erholung, bei Atemwegserkrankungen, Hauterkrankungen Allergien, Stress, Burn-out-Syndrom u.v.m.

Solbrigstraße 18 (Eing. Humboldtstr.) · 08468 Reichenbach Unsere Angebote: + Extra Zwergengrotte für Kinder und Familien + Gutscheine zum Verschenken + Salzladen mit originellen Produkten und tollen Geschenkideen + Gemütlicher Ausklang der Sitzung in unserer Café-Ecke + Happy Hour – jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr + Kurse „Autogenes Training“ · Bezuschussung durch Krankenkassen möglich + Massageliege mit Infrarot-Tiefenwärme

• Weihnachtsfeiern • Silvesterveranstaltung

– Vorbestellung erwünscht – Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

[ Öffnungszeiten ] · Mo, Mi, Do, Fr: 10 -19 Uhr · Di: 10 - 20 Uhr · Sa: 10 -14 Uhr www.salzgrotte-reichenbach.de

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem neueröffneten Hotel „Am Park“ in Reichenbach. Wir befinden uns in direkter Nachbarschaft zum Gelände der ehemaligen Landesgartenschau 2009 – dem heutigen Park der Generationen an der B94 unweit der A72, Ausfahrt Reichenbach. Das Garni-Hotel (Übernachtung & Frühstück) ist an das Geschäftshaus „Am Annenplatz“ angeschlossen und bietet somit einen schnellen und komfortablen Zugang zu allen ansässigen Geschäften. Alle Etagen sind bequem durch Lift oder Treppe zu erreichen. Unsere Zimmer besitzen eine moderne Ausstattung in gemütlicher Atmosphäre und sind sehr ruhig gelegen. Zudem finden Sie direkt hinter dem Geschäftshaus ausreichend Parkmöglichkeiten.

Hotel „Am Park“ Lengenfelder Straße 3 • 08468 Reichenbach kontakt@hotelampark-rc.de

www.hotelampark-rc.de


lengenfeld Die Stadt Lengenfeld schmückt sich mit tausenden Lichtern

Adventsmarkt & Mühlenerlebnis Der diesjährige Adventsmarkt der Stadt Lengenfeld lockt am 1. und 2. Dezember bereits das 21-mal ins Stadtzentrum. Für Einheimische und Gäste ist der kleine aber feine Markt mit Händlern aus der Umgebung und ihren Waren immer wieder eine Augenweide. Eröffnet wird er traditionell mit dem Einläuten, Chorsingen und weiteren Überraschungen am Freitag vor dem ersten Advent. Dazu gibt es leckeren Glühwein. Am Samstag startet der Lengenfelder Adventsmarkt um 14 Uhr. Höhepunkt und Tradition zugleich ist das Baumschmücken auf der Bühne. Kinder aus den Kindergärten der Stadt schmücken mehrere Bäume mit selbst gebasteltem Baumschmuck. Anschließend werden die Bäume für die bevorstehende Weihnachtszeit in Altenheime und Pflegeinrichtungen gebracht und schmücken dort die Eingansportale. Bis zum späten Abend wird der Adventsmarkt von einem weihnachtlichen Programm umrahmt. Im Saal des Rathauses, das sich in unmittelbarer Nähe zum Adventsmarkt befindet, wird es eine Sonderausstellung mit Dampfmaschinen geben. Bei Stollen, Kaffee, Glühwein und Bratäpfeln kann am Sonntag auf dem Markt der 1. Advent gefeiert werden. Gleichzeitig startet der örtliche Gewerbeverein eine Weihnachtsaktion. Wer im beschaulichen und weihnachtlich geschmückten Lengenfeld bis zum 23. Dezember Einkäufe tätigt, kann richtig Punkte sammeln und mit diesen einen Wertgutschein von bis zu 1.000 Euro gewinnen. Darüber hinaus lohnen sich auch Besuche in den örtlichen Museen und

Sehenswürdigkeiten. Neben dem Stadtmuseum, das viel Wissenswertes und Interessantes rund um die Stadtgeschichte zu bieten hat, kann man im Mühlenmuseum der Klopfer-Mühle in die Geschichte des Mühlenwesens eindringen. Die Klopfer-Mühle ist übrigens die letzte Wassermühle im Vogtland. Nach einer Besichtigung, die man unter Telefon 03 76 06/ 26 22 vereinbaren sollte, kann man viele Mühlenprodukte auch erwerben.

„Schwarz und klebrig, zuckersüß“

Wissen Sie, wo es Pflaumentoffel gibt? „Pflaumentoffel? – Kenn ich nicht. Was soll denn das sein“ - Wie oft könnte man wohl solch eine Antwort hören? Und zwar meist immer dann, wenn die Frage einen Touristen trifft, der nicht aus Sachsen stammt. Das Wort „Pflaumentoffel“ ist nämlich ein sächsischer Ausdruck für eine echt sächsische „Erfindung“, und zwar für eine typisch sächsische Weihnachtsfigur, die Schornsteinfegern nachgestaltet und aus Backpflaumen zusammengesetzt ist. Die Bachpflaumen sind schwarz und klebrig und zuckersüß! Somit ist das ganze kleine Männlein schwarz, klebrig und zuckersüß! Kauft man sich solch ein Pflaumenkerlchen, soll es Glück bringen! Die Sonderausstellung im Museum Lengenfeld vom 9. Dezember 2012 bis 24. Februar 2013 erzählt die Geschichte des „Pflaumentoffels“ von der ersten schriftlichen Erwähnung im Jahre 1801 bis in die heutige Zeit.

Highlights 2012 in Lengenfeld 06./07.10. Obstschau in Waldkirchen 13.10. 21. Vogtlandpokal im Skat Beginn: 10.00 Uhr im Gasthof „Goldenes Herz" Schönbrunn 24./25.11. Lokalschau der Kleintierzüchter in Waldkirchen 01./02.12. 21. Lengenfelder Adventsmarkt 08./09.12. Weihnachtsprogramm in der Reithalle, Reichenbacher Straße Beginn: 15.00 Uhr 08.12. Weihnachtsmarkt in Weißensand 09.12. Adventswanderung, 13.00 Uhr am Markt 29.12. Kleintiermarkt in Waldkirchen

Historischer Scherenschnitt vom Pflaumentoffel.

57 Polenzstraße 61a 08485 Lengenfeld Tel. 037606 22 04 info@emil-reiher.de www.emil-reiher.de

Das Vogtland-Original „Moosmann-Kräuterlikör“ Die erstklassigen Produkte der Firma „Emil Reiher Spirituosen“ sind weit über die Grenzen des Vogtlandes hinaus bekannt. Sieben ausgewählte Spirituosen, die mit feinsten heimischen Kräutern gewürzt sind, machen ein „hochprozentiges Mitbringsel“ aus Lengenfeld, zur schönsten Urlaubserinnerung. Besonders beliebt ist das VogtlandOriginal der „Moosmann-Kräuterlikör“ aus zwanzig verschiedenen Wurzeln, Kräuter und Gewürzen. Erhältlich ist dieser edle Tropfen in Flaschen mit 0,7l, 0,35l, 0,1l und 0,02l Inhalt. Der Moosmann enthält 35 Prozent Alkohol und ist nach einem guten vogtländischen Essen besonders bekömmlich. Ob in geselliger Runde oder als besonderes Geschenk – unser vogtländisches Original ist immer willkommen.


58

Bad Klosterlausnitz / Zeulenroda

Das besondere Erlebnis - Ein Aufenthalt im Thüringer Holzland

Ruhe und Schönheit genießen Als Teil des Thüringer Holzlandes, ländlich geprägt, ist der Ort Bad Klosterlausnitz umgeben von herrlichen Nadelwäldern und alten Buchenbeständen und deshalb lohnendes Urlaubsziel zu jeder Jahreszeit. Im prädikatisierten Heilbad - gelegen in einer Höhenlage von durchschnittlich 325 Metern über dem Meeresspiegel – leben etwa 3500 Einwohner. Das Angebot der romantischen Ortschaft Bad Klosterlausnitz und seiner Umgebung ist vielfältig und bietet den Besuchern genau das, was sie sich wünschen: herrliche Natur, kulturelle Schätze, gelebte Tradition sowie Freizeit- und Erlebnisstätten. Egal aus welchem Grund Sie bei uns zu Gast sind -

vom historischen bis ins moderne Bad Klosterlausnitz ist es immer ein kurzweiliger und lohnender Weg. Ob Sie nun spazieren, wandern, nordic-walken, Rad fahren, saunieren, schwimmen, reiten oder sich kutschieren lassen wollen: Bad Klosterlausnitz und das Holzland bieten Ihnen ideale Bedingungen für Ihre Lieblingsaktivitäten. Romantische Rad- und Wanderwege durchziehen die Region. Ruhe, Schönheit und Vielfalt dieser Landschaft werden Sie beeindrucken. Idyllisch gelegen und teilweise auch zu Fuß erreichbar sind die beliebten und sehenswerten Ausflugsziele der näheren Umgebung. Schätze der Extraklasse verzaubern den Besu-

cher inmitten der reizvollen Landschaft. Zahlreiche Burgen und Schlösser, Kirchen und Museen warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Ein Besuch in der Universitätsstadt Jena oder in der Goethe-Stadt Weimar ist immer lohnenswert. Alternativ gönnen Sie sich einen Tag der Erholung und Entspannung in unserem Kristall Sauna-Wellnesspark. Bad Klosterlausnitz bietet nicht nur Gutes für Ihr körperliches Wohlbefinden, sondern insgesamt ein rundes Vergnügen bei Ihrem Aufenthalt im Thüringer Holzland. Der einheimischer Gastwirt, Hermann Sachse, erkannte die heilende Wirkung des Moores. Er nutzte es für die erfolgreiche Behandlung seines verletzten Knies. 1929 erbaute er das erste Moorbad in Klosterlausnitz. Fachleute bezeichneten das Moor bald als eines der heilkräftigsten überhaupt und das „Sachsesche Moorbad" wurde zu einer wichtigen Kurstätte in Deutschland. 1931 übernahm die Gemeinde den Betrieb und errichtete ein modernes Badehaus, das heutige Kurmittelhaus. Das Kurmittelhaus Bad Klosterlausnitz zählt zu den modernsten Thüringens. Es steht Patienten und Gästen für ambulante physiotherapeutische Anwendungen und Badekuren zur Verfügung. Die Behandlungen mit Naturmoor machen unser Haus zu etwas Besonderem, denn sie bringen Heilung bzw. Linderung insbesondere bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Aber auch das Trinken am hauseigenen Heilwasserbrunnen bietet sich an bei Trägheit im Magen-Darmtrakt und bei Calzium- oder geringfügigem Elektrolytmangel.


Zeulenroda-Triebes

59

Zeulenroda-triebes – Wanderparadies im Thüringer Vogtland

Willkommen in der Karpfenpfeiferstadt Die Stadt Zeulenroda-Triebes, die mit ihren Ortsteilen die große Wasserfläche der Talsperre Zeulenroda umschließt, wird gern auch als „Stadt auf der Höhe“ bezeichnet. Der Charme der Kleinstadt beeindruckt mit dem imposanten Rathausgebäude, dem neuen Marktplatz und dem besonders bei Kindern beliebten Karpfenkabarett um den legendären Karpfenpfeifer. Die architektonisch gut angepassten Neubauten im Stadtzentrum laden ebenso zum Bummeln ein, wie die Zeugen fleißiger Handwerkerschaft im Museum der Stadt Zeulenroda oder im Winkelmannschen Haus im Ortsteil Triebes.

Talsperre Zeulenroda. Luftbild: M. Rischer

Winkelmannsches Haus. Foto: TV Zeulenroda

Die Stadt Zeulenroda-Triebes, einer der kinderfreundlichsten Orte im Freistaat Thüringen, wartet mit vielen Freizeitmöglichkeiten auf. Neben dem Kino „Odeon“ und der Stadthalle in Zeulenroda ist auch die sanierte Dreieinigkeitskirche mit der modernen Freskenmalerei im Kirchenschiff ein Ort kultureller Begegnungen. Die Badewelt WAIKIKI mit ihrem echt hawaiianischen Ambiente ist weit über die Thüringer Landesgrenzen hinaus bekannt und zieht seit Jahren tausende Gäste an. Unser Waldstadion mit dem umgebenden Tiergehege und das Jugendzentrum „Römer“ ergänzen das vielfältige Angebot. Beste Voraussetzungen für aktive Erholung bieten das Triebeser Naturfreibad mit seinem Beachvolleyballplatz, die zahlreichen Sport- und Spielplätze sowie Bowling- und Kegelbahnen im Stadtgebiet. Auch die Vereine in der Region sind ein unerschöpflicher Quell des gesellschaftlichen Lebens. In den Ortsteilen der Stadt Zeulenroda-Triebes organisieren sie Karneval, Dorf- und Erntefeste sowie sportliche Höhepunkte mit einem unerschöpflichen Ideenreichtum.

gen Erhebungen schweift der Blick weit über die Stauseen und die sie umgebenden kleinen Dörfer und Siedlungen. Insgesamt 45 km hat der Wanderer zu bewältigen, wenn er den Weg begehen will. Bequem lässt sich die Strecke in 2 - 4 Etappen aufteilen. Die Beobachtung seltener Tiere und Pflanzen und viele wunderbare Aussichten auf die Umgebung sind Belohnung genug für jeden Naturfreund. Man könnte meinen, dass der Schöpfer des Liedes „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach…“ seinen Text im Weidatal ersann. Von den vielen Mühlen entlang der Weida mussten allerdings einige beim Bau der Talsperre dem Wasser weichen. Durch die gelungene Verknüpfung von Bewegung und Fitness mit Naturerlebnis und Umweltschutz wird es jedem leicht gemacht, sich in der urwüchsigen Natur auf unterschiedlich schweren Strecken sportlich zu betätigen.

Wanderparadies im idyllischen Weidatal

Wer Natur pur genießen möchte, der sollte sich auf den Weg machen und auf unserem Talsperrenwander weg die Region erkunden. Bereits zwei Mal erhielt der Weg die Auszeichnung als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“. Er führt direkt am Ufer der beiden großen Talsperren durch die waldund wasserreiche Umgebung. Selbst von mäßi-

Die Bermichsmühle Zeulenroda. Foto: TV Zeulenroda

Einladung zur 10. Zeulenrodaer Talsperrenwanderung am 06. Juli 2013

Am 06. Juli 2013 wird bereits zum 10. Mal die beliebte Zeulenrodaer Talsperrenwanderung stattfinden. Auf gut markierten Strecken können Sie erneut ein sehenswertes Stück Heimat kennenlernen. Die Talsperre Zeulenroda steht dann wieder zum Baden und Boot fahren zur Verfügung. Freuen wir uns gemeinsam auf die zahlreichen neuen Möglichkeiten für den sanften Tourismus am Zeulenrodaer Meer im Jahr 2013! Weitere Informationen: Stadtverwaltung Zeulenroda-Triebes Touristinformation Markt 8 07937 Zeulenroda-Triebes Telefon: 03 66 28/ 4 82 62 tourismus@zeulenroda-triebes.de www.zeulenroda-triebes.de


60

Greiz

Greiz liegt eingebettet in einer reizvollen Umgebung

Auf Entdeckungsreise in Greiz Entdecken Sie bei Ihrem Besuch der ehemaligen Residenzstadt Greiz das Obere und Untere Schloss mit den Museen und den Ausstellungen zur Geschichte der Stadt und zum Fürstentum Reuß älterer Linie, das Sommerpalais mit der Staatlichen Bücher- und Kupferstichsammlung sowie dem Satiricum, die klassizistischen Bauten in der historischen Altstadt, den Greizer Park, das Weiße Kreuz, den Pulverturm oder die Ida-Höhe. Das Untere Schloss, malerisch am Ufer der Weißen Elster gelegen, war über Jahrhunderte hinweg Residenz der Herren, Grafen und Fürsten Reuss. 1359 wurde Greiz erstmals urkundlich als Stadt erwähnt. Im Jahre 1564 kam es aufgrund der Erbfolge zur Teilung der Herrschaft Reuss in die Gebiete Untergreiz, Obergreiz und Gera. Heinrich der Ältere erhielt Untergreiz und Blick zum Oberen Schloss Greiz. Fotos (2): Stadt Greiz

errichtete neben der Stadtkirche St. Marien seinen Herrschaftssitz, die später Unteres Schloss genannte Residenz. In historisch wertvollen Innenräumen wird die Geschichte des Hauses Reuss Älterer Linie in Verbindung mit der Entwicklung der Stadt Greiz erläutert. Weitere Räumlichkeiten des Unteren Schlosses werden von der Touristinformation, der Musikschule „Bernhard Stavenhagen", der Schauwerkstatt „Greizer Textil" und vom Schloßcafé LebensART genutzt. Besuchen Sie eine Veranstaltung in der Vogtlandhalle, genießen Sie ausgezeichnete Konzerte

Besuchen Sie die

Informieren Sie sich bei www.vogtlandhalle.de über unser Spielplanangebot! Carolinenstraße 15 · 07973 Greiz Tel. 03661/ 6 28 80

mit der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach, erleben Sie unsere Stadt während des Park- und Schlossfestes, des Weihnachtsmarktes und nehmen Sie an den zahlreichen Lesungen, Ausstellungen und Veranstaltungen teil. Die wunderschöne Region des Vogtlandes lädt zu zahlreichen Touren, ob zu Fuß oder Fahrrad, ein. Für jeden ist etwas dabei. Restaurants, Cafés, Pubs - unsere gastronomischen Einrichtungen laden zum Verweilen bei kulinarischen Köstlichkeiten ein. Gern halten unsere Gastgeber für Ihren mehrtägigen Besuch ein Bett, oder auch zwei, bereit.

Genießen Sie die gepflegte Atmosphäre unseres modernen 3-Sterne Garni-Hotels. Das Schlossberghotel liegt zentral in der historischen Altstadt von Greiz, in sehr ruhiger Lage, mit einem herrlichen Blick auf Greiz und das Obere Schloss.

Marienstraße 1-5 07973 Greiz Tel. 0 36 61 - 62 21 23 Fax 0 36 61 - 62 21 66 www.schlossberghotel-greiz.de gwc@schlossberghotel-greiz.de

• original Thüringer Küche, hausgebackener Kuchen • Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Klassenfeiern

Feierlichkeiten auch außerhalb der Öffnungszeiten und an Ruhetagen

Entdecken Sie bei Ihrem Besuch in unserer ehemaligen Residenzstadt das Obere und Untere Schloss sowie das Sommerpalais.

Greiz entdecken

Alle Informationen rund um Greiz sowie zu den geführten Rundgängen in der Residenzstadt erhalten Sie bei der:

Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens.

Tourist-Information Greiz Burgplatz 12 / Unteres Schloss 07973 Greiz Tel.: 03661 – 68 98 15 E-Mail: tourismus@greiz.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Khalil Gibran


Schleiz / Berga

61

Berga schmiegt sich romantisch in das Elstertal

Erkunden auf „Schusters Rappen“ Berga liegt im mittleren, romantischen Elstertal und zu ihrem Einzugsgebiet gehören weitere 13 Ortsteile, das sind Tschirma, Unter- und Obergeißendorf, Kleinkundorf, Eula, Albersdorf, Markersdorf, Wolfersdorf, Wernsdorf, Großdraxdorf, Clodra, Zickra und Dittersdorf. Ein Teil dieser Ortsteile - insgesamt 8 - sind nach 1990 im Rahmen der Gebietsreform in die Stadt Berga eingegliedert worden. Die Stadt Berga zählt heute etwa 3.900 Einwohner. Reiten, Jagen, Fischen, Wandern, Baden, Sport und Spiel. Dies alles ist in und um Berga/Elster möglich. Dazu gibt es eine Reihe wunderschöner Übernachtungsmöglichkeiten. Durch ein gut beschildertes und sehr umfangreiches Wegenetz ist die Region um Berga gut auf „Schusters Rappen“ zu erkunden.

Schließlich liegt Berga am Thüringerwanderweg und in Berga enden bzw. beginnen die Routen (Greiz - Berga) und (Berga - Gera - Liebschwitz). Auf diesen Wanderungen sind viele gutbürgerliche Gasthäuser zu erreichen, in denen für das leibliche Wohl gesorgt wird. Dabei können Sie die typische Thüringer Gastlichkeit mit all´ ihren kulinarischen Besonderheiten erleben. Aber auch die internationale Speisekarte ist in Berga zu Hause. Wahrzeichen der Stadt Berga ist eine im Ortszentrum stehende jahrhundertealte Eiche. Die Eiche findet sich auch im Wappen der Stadt wieder. Am westlichen Rand der Hochfläche bei Großdraxdorf ragt die Teufelskanzel empor. Östlich der Teufelskanzel befand sich einst eine Wallburg.

Blick auf die Stadt Berga/Elster. Foto: TV Thür. Vogtland

Schleiz – Inmitten des Thüringer SchiefeRgebirges

Hier befindet man sich in Thüringens Oberland Als Teilgebiet des Thüringer Vogtlandes war und ist Schleiz durch historische Entwicklung eng mit der Geschichte der Fürstenfamilie zu Reuss verbunden. Entsprechend dieser Entwicklung hat sich Schleiz als Schul- und Beamtenstadt entwickelt. Mit dem Zusammenschluss der Kreise Schleiz, Lobenstein, Pößneck ist Schleiz nun Kreisstadt des Saale-Orla Kreises im SüdOst Thüringer Raum, nahe der Grenze zu den

Freistaaten Sachsen und Bayern. Die südliche Gegend um Schleiz wird auch als das Thüringer Schiefergebirge betrachtet. Das schwarz aussehende feste Gestein, was vielerorts, auch gerade in Schleiz für die Dachbedeckung verwendet wird, ist Symbol dieser Landschaft. Mann bezeichnet diese Gegend auch in nördlicher Ausrichtung von Schleiz wegen seiner geographischen Höhe als Oberland, was durch

ausgedehnte Hochebenen und Nadelwälder gekennzeichnet ist. Diese freie und weitsichtige Landschaft lädt zum Wandern, für Radtouren oder zum beschaulichen Bummeln an den zahlreichen Seen und Talsperren ein. Aufgrund dieser landschaftlichen Besonderheiten hat Schleiz Besuchern und Wanderfreunden eine vielfältige und einmalige Umgebung zum Entdecken und Erholen zu bieten.


62

unterwegs im vierländereck

reisen zwischen sachsen, bayern, böhmen und thüringen

Grenzenlos mobil im Herzen Mitteleuropas Ob von Reichenbach in die Festspielstadt Bayreuth oder von Greiz ins beschauliche Franzensbad – wer spontan einen Ausflug unternehmen möchte, der kann mit einem Tagesticket für nur 16 Euro / 150 Kronen auf Entdeckungstour gehen. Möglich wird dies durch das länderverbindende Nahverkehrssystem EgroNet. Jeder kann hier im Vierländereck zwischen Bayern, Böhmen, Sachsen und Thüringen von Bahn auf Bus oder Straßenbahn umsteigen, muss aber nur einen einzigen Fahrschein, das EgroNet-Ticket lösen. Das EgroNet-Ticket ist eine Tagesnetzkarte und gilt in allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs in der EgroNet

Region. Dank der über 60 beteiligten Verkehrsunternehmen werden auf 702 Linien des öffentlichen Personennahverkehrs über 7.000 Haltestellen angefahren. Hinzu kommen 1.225 Kilometer Eisenbahngleise. Das alles kann man mit dem EgroNet-Ticket nutzen und erhält zusätzlich in vielen Einrichtungen Rabatte und Extras. Das Fahrrad kann ebenfalls kostenlos mit. Das EgroNet-Ticket gilt wochentags ab 7.30 Uhr und am Wochenende ohne zeitliche Einschränkung bis jeweils 3.00 Uhr des Folgetages. Tipp für Familien: Zwei Erwachsene kaufen zwei EgroNet-Tickets und können dabei bis zu vier Kinder bis einschließlich 14 Jahre kostenlos Selb Europäisches IndustrieMuseum für Porzellan Europäisches Museum für Technische Keramik

Kunst, Technik und Design | Vier Museen für Porzellan

Rosenthal Museum Hohenberg a.d. Eger Deutsches PorzellanMuseum

Zwei Standorte. Ein Thema!

Porzellanikon Selb

Porzellanikon Hohenberg

Werner-Schürer-Platz 1 95100 Selb Fon +49 (0) 92 87. 91 800-0 Fax +49 (0) 92 87. 91 800-30 info@porzellanikon.org

Schirndinger Straße 48 95691 Hohenberg a.d. Eger Fon +49 (0) 92 33. 77 22-11 Fax +49 (0) 92 33. 77 22-18 dpm@porzellanikon.org

125x65_reisezeit-vogtland_7_2012.indd 1

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 - 17 Uhr sowie nach Vereinbarung, Führungen nach Voranmeldung (auch fremdsprachig) www.porzellanikon.org www.facebook.com/ porzellanikon

mitnehmen. Kinder unter 6 Jahren reisen immer kostenlos in Begleitung eines Erwachsenen.

Die Vielfalt der EgroNet Region entdecken

Das EgroNet verbindet die landwirtschaftliche, historische, kulturelle, wirtschaftliche, religiöse, sportliche und naturkundliche Vielfalt im Vierländereck. Dafür einige Beispiele: das Deutsche Dampflokomotiv-Museum in Neuenmarkt, das Oberpfälzer Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr, die Burg Eger, das Naturschutzgebiet SOOS, die Basilika Vierzehnheiligen in Bad Staffelstein, das Felsenlabyrinth in Wunsiedel, das Porzellanikon Selb, das August-Horch-Museum in Zwickau, die modernste Großschanze der Welt, die Vogtland Arena in Klingenthal, die größte Ziegelsteinbrücke der Welt, die Göltzschtalbrücke bei Reichenbach und vieles mehr. Entdecken Sie die Region auch im Winter Fichtelgebirge, Frankenwald, Oberpfälzer Wald, Vogtland und Erzgebirge laden zum Schlittenfahren, Langlaufen, Skifahren und Winterwandern ein. Bei Fragen zu Fahrplänen und Ticketverkaufsstellen hilft die Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland unter der Telefonnummer 0 37 44/ 1 94 49 gern weiter. Sie ist der Informationsmittelpunkt des EgroNet und gibt zusätzlich Auskünfte über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungstipps. Weitere Informationen www.egronet.de

27.07.2012 09:59:02

Mit einem Fahrschein durchs Vierländereck Die Vielfalt der EgroNet Region für nur 16 Euro mit Zug, Bus und Straßenbahn einen Tag lang erleben. Zusätzlich erhalten Sie viele Rabatte und Extras.

Servicetelefon: 03744 • 19449

Thüringen Sachsen

Bayern

Tschechische Republik

Kostenlose Fahrradmitnahme in Zug, Bus und Straßenbahn. www.egronet.de

EgroNet - Ticketkombi Zu G

Bu S

B a hN

2 Tickets - 4 Kinder Werden zwei EgroNet-Tagestickets gelöst, können bis zu 4 Kinder bis einschließlich 14 Jahre kostenlos mitgenommen werden.

Foto: © Monkey Business - Fotolia.com Foto: © Franz Pfluegl - Fotolia.com, Vogtlandbahn GmbH; Szymanowski, Archiv des Tourismusverbandes Vogtland e. V.


kultur erleben

63

Die Staatsbäder versinken in Chursächsischen Winterträumen

Winterkulturfestival lockt vom 30. November bis 6. Januar in die Sächsischen Staatsbäder Wenn sich das Jahr 2012 dem Ende neigt, weihnachtliche Vorfreude nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt und sich vielerorts besinnliche Momente in die Hektik unserer Zeit mischen, dann beginnen die 12. Chursächsischen Winterträume als „Ein Fest für alle Sinne…“ in den Sächsischen Staatsbädern Bad Elster und dem benachbarten Bad Brambach. Dieses „knusprige“ Kulturfestival wird dann vom 30. November bis 6. Januar das besondere Flair der vierten Jahreszeit eingefangen. Eröffnet wird das hochkarätige Festival im König Albert Theater mit einem virtuosen Geburtstagkonzert zu 20 Jahren Chursächsischen Philharmonie unter der Leitung von GMD Florian Merz am 30. November. Am darauf folgenden Samstag begeistert ein Konzert von Christian Franke & Edward Simoni (01.12.), bevor die international gefeierten Original USA Gospel Singers (02.12.) den ersten Advent fröhlich ausklingen lassen. Weitere Highlights des Winterkulturfestivals sind der anmutige Ballettabend „Liebe & Leidenschaft“ (07.12.), ein Kabarettfeuerwerk der Magdeburger Zwickmühle (08.12.) sowie das knusprige Familienmusical „Der Lebkuchenmann“ am zweiten Advent. Weiterhin versüßt der Operettenklassiker „Die Fledermaus“ (14.12.), das heitere Symphoniekonzert „Tuba – O du Fröhliche!“ (15.12.), das große Weihnachtskonzert von Gunter Emmer-

Die spektakuläre „Queen-Show“. Foto: Agentur

Das König Albert Theater im winterlichen Gewand. Foto: Chursächsiche Veranstaltungs GmbH

lich mit dem Chor des Julius-Mosen-Gymnasiums Oelsnitz/V. (21.12.) und das Ostrockkonzert „Rock-Ost-Weihnacht“ (22.12.) den kulturellen Adventskalender in Bad Elster. An den Weihnachtsfeiertagen können sich die Gäste des winterlichen Heilbades auf die „Große JohannStrauß-Gala“ (25.12.), ein Weihnachtskonzert von Björn Casapietra (26.12.) und die neue russische Weihnachtsrevue „Zauber der Zarenzeit“ mit dem Ensemble Ivushka (30.12.) freuen. An Silvester gibt es in Bad Elster den Komödienklassiker „Die Drei von der Tankstelle“ und eine „Große Operettengala“ als heiteren Jahresabschluss im König Albert Theater, bevor das neue Jahr in beiden Sächsischen Staatsbädern wieder mit einem spritzigen Neujahrskonzert der Chursächsischen Philharmonie begrüßt wird. Beendet wird das abwechslungsreiche Winterkulturfestival im neuen Jahr mit einer spektakulären „Queen-Show“ (04.01.) und der beliebten Volksmusik-Revue des „Winterzauberlands“ (06.01.). Doch der kulturelle Winterzauber in Bad Elster geht über die Winterträume hinaus: So begeistern in der Winterkulturlandschaft Bad Elsters außerdem Bernhard Hoecker (11.01.), das Musical „My Fair Lady" (18.01.), der Operetten-

klassiker „Die Fledermaus" (25.01.), das große Familienmusical „Die Schneekönigin" (02.02.) oder Auftritte von der Herkuleskeule (09.02) sowie des vom Publikum gefeierten UK Ukulele Orchestra (16.02.) - so macht der Winter Spaß.  Abgerundet wird das kulturelle Winterangebot in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster und dem benachbarten Bad Brambach mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie, verschiedenen Kunstausstellungen und FolkloreKonzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Reiz aus: Heute eine Winterwanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen die große  Unterhaltung im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Wohlfühlangeboten im historischen Albert Bad - so erholen sich Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 03 74 37/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de.

KÖNIG ALBERT THEATER BAD ELSTER - WINTER-KULTUR-URLAUB! Do. 22.11.2012 | 19.30 Uhr

BRUNO JONAS:

»Es geht weiter« politisch-satirisches Kabarett Sa. 01.12.2012 | 19.30 Uhr

CHRISTIAN FRANKE & EDWARD SIMONI

Fr. 04.01.2013 | 19.30 Uhr

»A SPECTACULAR NIGHT OF QUEEN«

Klassische Ballettfantasie

Fr. 11.01.2013 | 19.30 Uhr

10.11. | 25.12. | 03.02. | 15.03. 07.04. | 12.05. | 30.06. | 26.07.

BERNHARD HOËCKER:

PANFLÖTEN-POP IN CONCERT Mi. 26.12.2012 | 19.30 Uhr

Sa. 19.01.2013 | 19.30 Uhr

»Weihnachtskonzert« CLASSIC IN CONCERT

»LIEBE UND LEIDENSCHAFT«

QUEEN IN CONCERT

»Netthamseshier!« Comedy

BJÖRN CASAPIETRA:

MUSIKTHEATER-HIGHLIGHTS Fr. 07.12.2012 | 19.30 Uhr

DAS SCHWARZE THEATER PRAG »Dreams -Best Of« Faszination, Illusion & Magie

»GROSSE JOHANNSTRAUSS-GALA«

Heiteres Musik-Theater 18.01. | 24.02. | 12.04. 17.05. | 28.06. | 06.09.

»MY FAIR LADY«

Musical von Frederic Loewe

GESAMTPROGRAMM, INFORMATIONEN UND KARTEN: Tickethotline: 037437 / 53 900 | ticket@chursaechsische.de | www.chursaechsische.de


64

veranstaltungen

2012 September

28.09., 19.00 Uhr, Reichenbach, Neuberinhaus „Im Vogtland zu Hause" Heimatveranstaltung der Sparkasse Vogtland

11.09 bis 16.09., Klingenthal, verschiedene Veranstaltungsorte, Internationales Musikfestival „Mundharmonika live"

29.09., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater The Michael Jackson Tribute Show

14.09 bis 16.09., Auerbach, Neumarkt/Feuerwehrplatz, Auerbacher Kirmes

29.09., 21.00 Uhr, Reichenbach, Neuberinhaus Oktoberfest mit Silke Fischer und der Band Simultan

14.09., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „Charlotta - Kaiserin von Mexiko" - Ballettabend 14.09. bis 22.09., Greiz, Greizer Theaterherbst Internationales Theaterfestival 15.09., Greiz, Vereinsbrauerei Greiz Die Nacht der 70er

29.09. bis 02.10., Schöneck, Klöppelstube Kärrnerstr., Begegnungstage für Klöppler und Interessierte 29.09., 07.30 Uhr, Greiz, Wanderheim des Wandervereins Greiz, 29. Volkssportwanderung Elsterperle Greiz

15.09., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater Dylan on the Rocks: „Bob Dylan Leben & Musik"

30.09., 14.00 Uhr, Muldenhammer, OT Tannenbergsthal, Herbstfest auf dem Parkplatz am Herrenhaus

15.09., 17.00 Uhr, Leubnitz, Schloss, Klavier-CelloKonzert mit Prof. Bauer „Bauer gegen Busch"

30.09., 19.30 Uhr, Plauen, Festhalle Olaf Schubert mit „So"

15.09., 10.00 Uhr, Oberlauterbach, Natur- und Umweltzentrum, 4. Vogtländisches Wald- und Jagdfest 15.09., 21.00 Uhr, Wernesgrün, Schmiede im Saustall, Blues-Rock mit Blue Stift

2012 Oktober 01.10. bis 03.10., Reichenbach, Innenstadt 21. Reichenbacher Bürgerfest

16.09., 19.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater Best of Broadway - Große Musicalrevue

03.10., 14.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „Die Fledermaus" - Operette von Johann Strauß (Premiere)

16.09., 10.00 Uhr, Reichenbach, OT Mühlwand Alaunwerksfest

03.10., 10.00 Uhr, Greiz Neustadt Neustadtfest zum Tag der Deutschen Einheit mit Straßenfest

21.09. bis 23.09., Klingenthal, Vogtland Arena FIS Continentalcup Skispringen 2012

05.10., 19.30 Uhr, Markneukirchen, Musikhalle „Goldene Klänge der Volksmusik" mit Captain Cook, Die jungen Original Oberkrainer und Die Hainichmusikanten

22.09., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „Charlie Chaplin lebt weiter" - Pantomine mit Peter Mim 22.09., 20.30 Uhr, Mühltroff, Schloß Die Lausitzer Blues-Band spielt 22.09., 20.00 Uhr, Oelsnitz, Katharinenkirche Auftritt der Old Blind Dogs 22.09., 19.00 Uhr, Reichenbach, Neuberinhaus Vogtland Rockevent - Die besten Live-Bands

05.10., 20.00 Uhr, Plauen, Festhalle Konzert mit Keimzeit 06.10./07.10., Auerbach, Reitplatz Sorga Reitturnier 07.10., 10.00 Uhr, Eubabrunn, Vogtländisches Freilichtmuseum, Holztag 07.10., 14.00 Uhr, Landwüst, Freilichtmuseum Musik aus der Scheune

19.10. bis 22.10., Erlbach, Erlbacher Kirmes 19.10., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „La Boheme" - Oper von Giacomo Puccini (Premiere) 21.10., 20.00 Uhr, Reichenbach, Neuberinhaus Markus Maria Profitlich mit dem Programm „Stehaufmännchen" - Kabarett 25.10., 19.30 Uhr, Plauen, Festhalle, Big Ballett - Das Russische Staatsballett 27.10., 14.30 Uhr, Adorf, OT Gettengrün, Alte Schule, Herbstfest mit Lampionumzug 27.10., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater Uwe Steimle & Band: „Zeit heilt alle Wunder" 27.10., Elsterberg, Burgruine Halloween für Kinder 27.10., Plauen, Altmarkt, Samstagsmarkt Lampion- und Lichterfest 28.10., 16.00 Uhr, Reichenbach, Neuberinhaus Wunderland der Träume - Revue mit Maxi Arland, Geschwister Hofmann und dem Fernsehballett

2012 November 02.11., 19.30 Uhr, Bad Elster, Königliches Kurhaus „Hautnah" - Konzert mit der Gruppe Simultan 03.11., 15.00 Uhr, Markneukirchen, Musikhalle Herbstfest der Blasmusik mit dem Blasorchester Markneukirchen 03.11., Plauen, The Ranch „R + Members Club" - A tribute to Rammstein 03.11., 15.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „Anastasia" - Musical mit dem Gymnasium Markneukirchen (Premiere) 05.11., 19.30 Uhr, Plauen, Festhalle Living legends of British Jazz: Chris Barber, Mr. Acker Bilk, Kenny Ball … 09.11., 19.30 Uhr, Bad Elster, Königliches Kurhaus „Der große Heinz-Erhardt-Abend" - Hommage von Hanno Loyda

23.09., 14.00 Uhr, Auerbach, Waldpark Grünheide Kinder- und Waldfest

12.10. bis 14.10., Adorf, OT Jugelsburg, Kirmes

10.11., 17.00 Uhr, Falkenstein, Kirche zum Heiligen Kreuz, Paulusoratorium

23.09., 19.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „Glorious!" - Komödie von Peter Quilter

12.10., 20.00 Uhr, Auerbach, Göltzschtalgalerie Nicolaikirche, IC Falkenberg - Konzert zum Album „Freiheit"

11.11., Falkenstein, Sankt-Martins-Fest

23.09., 14.30 Uhr, Erlbach, Reiterhof Sandner Pferdefest des Vereins Pferdedorf Erlbach

13.10., 21.30 Uhr, Markneukirchen, Musikhalle „Stahlzeit" - Die Rammstein-Tribut-Show

23.09., 10.00 Uhr, Landwüst, Freilichtmuseum Herbstfest

13.10., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater Mona Lisa - Konzert mit dem Klassik-Pop-Sextett

23.09. Treuen, Schlossgelände 13. Jawa-Treffen am Treuener Schloss 27.09., 20.00 Uhr, Auerbach, Göltzschtalgalerie Nicolaikirche, Günther Emmerlich liest und singt in Begleitung von Frank Fröhlich 28.09., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater Classic American Soul Show 28.09. bis 30.09., Falkenstein, Kirmes

13.10., Elsterberg, Burgruine Erwachsenengruselnacht 14.10., 10.00 Uhr, Grünbach, Bayerischer Hof Frühschoppen mit den Jenaer Dixieland Stompers 14.10., 19.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „Effi Briest" von Theodor Fontane Aufführung des Nationaltheaters Weimar

11.11., 10.00 Uhr, Plauen, Festhalle Modellbahnbörse 11.11., 19.00 Uhr, Markneukirchen, Musikhalle „Pasion de Buena Vista" - The Legend of Cuban Musik 15.11., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater Konzert mit den Prinzen 17.11./18.11. , Greiz, Unteres Schloss, 65. Stavenhagenwettbewerb der Stadt Greiz 18.11., 15.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „Best of Broadway" - Große Musicalrevue 21.11., 15.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „La Boheme" - Oper von Giacomo Puccini


veranstaltungen 23.11., 18.00 Uhr, Plauen, Festhalle Nockalm Quintett - 30-jähriges Bühnenjubiläum 24.11., 20.00 Uhr, Plauen, Festhalle Matthias Reim & Band 25.11., 15.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater Das Traumsandorchester auf Sandmanntour 2012 – Familienkonzert 26.11. bis 03.02., Falkenstein, Heimatmuseum Weihnachtsausstellung 27.11. bis 23.12., Plauen, Altmarkt, Herrenstraße, Plauener Weihnachtsmarkt 27.11., 20.00 Uhr, Plauen, Festhalle Sascha Grammel mit „Hetz mich nicht!" 30.11. bis 16.12., Auerbach, Zentrum Weihnachtsmarkt vom Altmarkt bis zum Neumarkt 30.11., Muldenhammer/Tannenbergsthal Pyramidenanschieben

2012 Dezember 01.12., Bad Brambach Weihnachtsmarkt mit Weihnachtskonzert 01.12., Wernesgrün, Kirchplatz Weihnachtsmarkt 01.12., Wildenau, Jugendclub Weihnachtsmarkt 01./02.12., 21. Lengenfelder Adventsmarkt 01./02.12., Rodewisch, Weihnachtsmarkt auf der Schlossinsel

08.12., 16.00 Uhr, Markneukirchen, Musikhalle Die Klingende Bergweihnacht mit Angela Wiedl, Die Schäfer, Reiner Kirsten und Feldberger

26.12., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater Weihnachtskonzert mit Björn Casapietra Klassisches Konzert

08.12./09.12., 14.00 Uhr, Markneukirchen, Zentrum, Weihnachtsmarkt

26.12., 17.00 Uhr, Greiz, Stadtkirche St. Marien Weihnachtskonzert, Weihnachtliche Musik bei Kerzenschein mit Gesangssolisten und einem Kammerorchester

08.12., 10.00 Uhr, Pausa, Markt Weihnachtsmarkt 08.12., 10.00 Uhr, Greiz, Sommerpalais, Gartensaal, Winterzauber, Weihnachtlicher Markt 09.12., 15.00 Uhr, Reichenbach, Neuberinhaus Die zwölf Monate – russisches Märchen, aufgeführt vom Neuberin-Ensembles (Premiere) 09.12./10.12., 15.00 Uhr & 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater, „Der Lebkuchenmann" Musical für Kinder von David Wood 11.12., 19.30 Uhr, Plauen, Festhalle Anita & Alexandra Hofmann präsentieren die Sternstunden zur Weihnachtszeit 14.12., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater, „Die Fledermaus" - Operette von Johann Strauß 15.12., 20.00 Uhr, Auerbach, Göltzschtalgalerie Nicolaikirche „Gans ohne Tannenbaum" - Weihnachtsprogramm mit Scarlett Ó & Jürgen Ehle 15.12./16.12., Falkenstein, Schlossplatz Bornkinnelmarkt 15.12./16.12., Adorf, Marktplatz Weihnachtsmarkt mit Ausstellungen 15.12./16.12., Neumark Neumarker Weihnachtsmarkt

01./02.12., Treuen, Weihnachtsmarkt

15./16.12., 14.00 Uhr, Greiz, Oberes und Unteres Schloss, Greizer Fürstenweihnacht

01./02.12., Jocketa, Weihnachtsmarkt

16.12., Netzschkau, Weihnachtsmarkt

02.12., Rothenkirchen, Rathausplatz Weihnachtsmarkt

16.12., 17.00 Uhr, Falkenstein, Kirche zum Heiligen Kreuz, Weihnachtsmusical

02.12., 19.30 Uhr, Plauen, Festhalle Katrin Weber - „Oh, die Fröhliche!" 02.12., 15.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater The Original USA Gospel Singers 02.12., Schöneck, Weihnachtsmarkt 02.12., Mylau, Weihnachtsmarkt

16.12., 16.00 Uhr, Grünbach, Turnhalle Adventsveranstaltung „Weihnachten bei uns im Vogtland" 20.12., 18.30 Uhr, Vogtlandhalle Greiz, Großer Saal, Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren, Weihnachtsmärchen

02.12., 16.00 Uhr, Greiz, Stadtkirche St. Marien 12. Greizer Adventssingen

21.12., 19.30 Uhr, Plauen, Johanniskirche Vorweihnachtliches Orgelkonzert mit Prof. Matthias Eisenberg

06.12., 20.00 Uhr, Reichenbach, Neuberinhaus Alfons & Uwe Steimle - Ein Franzose und ein Sachse erklären die Welt

22.12./23.12., Reichenbach, Postplatz, Markt, Mittelalterlicher Weihnachtszauber und Adventsmarkt

07.12.,19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater „Liebe und Leidenschaft" - Klassische Ballettfantasie

22.12., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater, „Rock-Ost-Weihnacht - Das Konzert" Rocklegenden aus dem Osten

07.12., 20.00 Uhr, Plauen, Festhalle Dr. Mark Benecke - Der Herr der Maden Aus der Dunkelkammer des Bösen

25.12., Plauen, The Ranch „The Travelin Band" - Berlin, CCR Cover

07.12. bis 16.12., Greiz, Kirchplatz & Burgplatz Greizer Weihnachtsmarkt

65

25.12., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater, „Große Johann-Strauß-Gala" Heiteres Musik-Theater

31.12., 15.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater, „Die Drei von der Tankstelle" Musikalische Komödie 31.12., 20.00 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater, „Große Operettengala" Heiteres Silvesterkonzert

2013 Januar 01.01., 14.30 Uhr und 18.00 Uhr, Reichenbach, Neuberinhaus, Neujahrskonzert mit der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach 05.01., Start: 11 Uhr, Falkenstein, 34. Neujahrsberglauf (Cross) – Sparkassen-Vogtland-Cup SV Blau-Weiß Auerbach 05.01., Klingenthal, Aschbergskispiele (NK, SSP, LL), Info: VSC Klingenthal 07.01.,19.30 Uhr, Vogtlandhalle Greiz, Großer Saal Die große Dampfershow präsentiert von Maxi Arland 19.01./20.01., Klingenthal, Arena Continentalcup Nordische Kombination 20.01., 15.00 Uhr, Vogtlandhalle Greiz, Großer Saal „Der Traumzauberbaum 3 – Rosenhuf, das Hochzeitspferd mit Reinhard Lakomy 25.01 bis 27.01., Schöneck, Deutsche Meisterschaften im Schlittenhunderennen 26.01./27.01., Klingenthal, Arena, Weltcup Nordische Kombination, Info: VSC Klingenthal

2013 Februar 02.02., Hammerbrücke, 28. Winter-Berglandlauf (LL) 03.02., 15.00 Uhr, Vogtlandhalle Greiz, Großer Saal, Die Schneekönigin - Das Musical für die ganze Familie 09.02., 19.30 Uhr, Bad Elster König Albert Theater, Kabarett „Die Herkuleskeule“ 13.02., Klingenthal, Arena, Weltcup Skispringen 15.02., 19.30 Uhr, Bad Elster, König Albert Theater, Oper „La Traviata“ Giuseppe Verdi 16.02./17.02., Hammerbrücke 24. Schlittenhunderennen 16.02., Klingenthal / Mühlleithen, Kleiner Kammlauf 16.02./17.02., Klingenthal / Mühlleithen Internationaler Kammlauf 24.02., Schöneck Dieter-Heinig-Gedächtnisrennen FVS Pokal III


66

ortsverzeichnis und Sachwortregister

A Adorf ....................................................................46 Adventsmarkt .......................................................... 57 Akkordeonwettbewerb.......................................... 16 Alte Feuerwache ..................................................... 37 Auerbach .......................................................50/51 B Bad Brambach ...................................................34 Bad Elster ............................................................33 Bad Klosterlausnitz ...........................................58 Bade- und Saunalandschaft .........................33/34 Bauernmarkt ............................................................ 53 Beerheide ......................................................50/51 Berga ....................................................................61 Besucherbergwerke ............................................... 09 Bikewelt ..................................................................... 23 Bierdiplom .................................................................11 Bornkinnelmarkt ...............................................19/49 Brautradition ......................................................10/11 Burgstein ............................................................44 C Chursächsische Winterträume............................. 63 D Drachenhöhle........................................................... 44 E Editorial ..................................................................... 03 Egronet ...................................................................... 62 Elsterberg ............................................................43 Elsterperlenweg ...................................................... 06 Erich-Ohser-Haus ................................................... 37 Erlbach ................................................................24 F Falkenstein .........................................................49 Feuerwehrmuseum ................................................ 57 Fürstenweihnacht .................................................. 08 Framus Museum ..................................................... 47 G Ganzjahresloipe ................................................28/29 Geschenkideen ..................................................08/68 Göltzschtalbrücke .................................................. 56 Greiz .....................................................................60 Grünbach ......................................................26/27 H Hammerbrücke ............................................28/29 Historisches Sägewerk .......................................... 47 Historische Brauereimaschinen ...........................11 Höhensteig Klingenthal ..................................04/17 I Inhaltsverzeichnis.................................................... 05 J Jößnitz .................................................................40 Jugendherberge Taltitz ......................................... 45 K Kammloipe .........................................................30/31 Kammweg Erzgebirge-Vogtland ........................ 04 Kegelberg .................................................................. 24 Kinderspielhaus ....................................................... 27 Klingenthal ..................................................14-19 Klopfermühle ........................................................... 57 König Albert Theater ............................................. 63 Kuhberg ..................................................................... 54 Kuren ................................................................... 32-34 L Lengenfeld...........................................................57 M Märchenumzug ....................................................... 51 Markneukirchen ..........................................47/48 Mineralienausstellung .......................................... 45 Morgenröthe-Rautenkranz .......................28/29 Mühlenviertel ....................................................44 Mühltroff ............................................................44

Muldenberg ..................................................28/29 Muldenhammer ...........................................28/29 Museum Falkenstein .............................................. 49 Musicon Valley ........................................................ 25 Musikinstrumentenbau ........................................ 25 Musikinstrumentenmuseum ............................... 47 Musikwerke-Ausstellung ..................................... 08 Mylau ...................................................................56 N Netzschkau .........................................................56 O Oelsnitz ...............................................................45 Osterburg Weida ..................................................... 09 P Paulus-Schlössel ..................................................... 47 Pausa ....................................................................43 Perlmuttmuseum .................................................... 46 Planetarium .............................................................. 52 Plauen ...........................................................35-42 Plauener Spitze ....................................................... 42 R Radfahren ...........................................................06/23 Raumfahrtausstellung .......................................... 29 Reichenbach .................................................55/56 Rodewisch ...........................................................52 Rothenkirchen ...................................................53 S Sächsische Staatsbäder ................................. 32-34 Schauflößen ............................................................. 27 Schleiz .................................................................61 Schlittenhunderennen ....................................23/29 Schloss Jößnitz ........................................................ 40 Schloss Voigtsberg ................................................. 45 Schlossinsel .............................................................. 52 Schnarrtanne ...............................................50/51 Schneetelefone ....................................................... 31 Schöneck ......................................................20-23 Schönheide .........................................................54 Skispaß .................................................... 07/13/16/23 Skiwelt Schöneck ................................................... 21 Spitzenmuseum ...................................................... 42 Sternwarte ................................................................ 52 Syrau ....................................................................44 T Talsperre Pöhl .......................................................... 41 Talsperrenweg Zeulenroda ................................... 59 Tannenbergsthal .........................................28/29 Teppichmuseum ...................................................... 45

Theater Plauen ........................................................ 36 Thüringer Vogtland ......................................... 58-61 V Veranstaltungen ...............................................65/66 Vogtland Arena .................................................13/14 Vogtland Panorama Weg ..................................... 04 Vogtlandauskunft ................................................... 62 Vogtlandbahn .......................................................... 02 Vogtlandhalle .......................................................... 60 Vogtländische Schweiz ......................................... 41 Vogtlandkarte .............................................................4 Vogtlandkreis .....................................................12/13 Vogtlandmuseum ................................................... 37 W Waikiki ....................................................................... 58 Waldpark Grünheide ............................................. 51 Weihnachtsmännertreffen .................................. 51 Weihnachtsmärkte ................................................. 65 Wellnesspark ............................................................ 58 Weltcupspringen ..............................................13/14 Wernesgrün ........................................................52 Wernesgrüner Brauerei ...................................10/52 Wichteltage ........................................................08/53 Wohlfühlprogramm ............................................... 32 Z Zeulenroda/Triebes .....................................58/59 Zwota ...................................................................17

impressum Herausgeber: Tourismusverband Vogtland e.V. Göltzschtalstraße 16, 08209 Auerbach Vorsitzender: Landrat Dr. Tassilo Lenk Geschäftsführer: Michael Hecht WochenSpiegel Sachsen Verlag GmbH Heinrich-Lorenz-Straße 2-4, 09120 Chemnitz Geschäftsführer: Björn Steigert, Dirk Richter Gesamtleitung: Ingo Eckardt, Kai Malditz Tel. 0 37 41/ 280 53-0, Fax 0 37 41/ 280 53 20 anzeigen.plauen@wochenspiegel-sachsen.de Redaktion: Dieter Krug, Ingo Eckardt Herstellung/Satz & Layout: Oertel Werbung, Meerane Druck: Druckerei Vetters, Radeburg

Vertrieb: WVD-Zustellservice, Chemnitz Titelseite/-bild: Lenk & Meinel, Grafikdesign Klingenthal, Stadt Plauen und Ch. Beer Fotos Seite 5: Ch. Beer, Thomas Lenk, Stadt Greiz, Igor Pastierovic, Tourist-Info Schöneck ©2012 Für Texte und von uns gestaltete Anzeigen bei Urheber / Verlag. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung nur mit schriftlicher Genehmigung. Für veröffentlichte Anzeigen oder nicht erschienene Artikel oder Fotos wird kein Schadenersatz geleistet. Dies gilt auch bei Nichterscheinen der Zeitung in Fällen höherer Gewalt. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos keine Gewähr. Es gilt die Preisliste Nr. 1/2009


Die neue Geschenkidee aus dem Vogtland: Ein Spielvergnügen für die ganze Familie!

16,00 €

Erhältlich in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Vogtland!



Reisezeit_Vogtland_2_2012