Issuu on Google+

15 JAHRE T I N SE

Oberschleißheimer

GEMEINDENACHRICHTEN FÜR ALLE HAUSHALTE

Bekanntmachungen und Mitteilungen der Gemeinde Oberschleißheim mit den Gemeindeteilen Badersfeld, Mittenheim, Lustheim, Hochmutting und Kreuzstraße

Ausgabe

11/2013

vom 6. November 2013

Wichtige Termine:

08.11.,19.00 Uhr Herbstfest im Vereinsheim des FC Phönix 09./10.11. »Adventsträume und Winterzauber«, Ausstellung im Bürgerhaus 09.11., 19.00 Uhr Hoagart der CSU im Bürgersaal 10.11., 16.00 Uhr Schlager- und Filmmusik im Kultur-Café am Huppwald 12.11., 16.00 Uhr Kindertheater »Der gestiefelte Kater« der Gemeindebücherei im Bürgersaal 14.11., 20.00 Uhr Martin O – der mit der Stimme tanzt, Veranstaltung des Kulturteams im Bürgersaal 16./17. 11. Kreativmarkt im Bürgerhaus 17. 11. Gedenken am Volkstrauertag 18. 11., 16.00 Uhr Konzert am Nachmittag im Bürgersaal 22. 11., 19.00 Uhr Proklamation der Narrhalla im Bürgersaal 23./24. 11. Christkindlmarkt der sozialen Einrichtungen, gleichzeitig Bücherausstellung der Gemeindebücherei im Bürgerhaus 27. 11., 19.30 Uhr Bürgerversammlung der Gemeinde Oberschleißheim 30. 11./01. 12. Benefizflohmarkt im Bürgerhaus 01. 12., 16.00 Uhr Adventskonzert im Kultur-Café am Huppwald

Vo l k s trauer tag am 17. 11 .

»Jakobuskapelle gestern und heute«

Bürgerversammlung Die diesjährige Bürgerversammlung findet am Mittwoch, 27. November 2013 um 19.30 Uhr im Bürgersaal statt. Hierzu ergeht herzliche Einladung. Bereits ab 18.30 Uhr können sie sich an verschiedenen Thementischen über aktuelle Projekte im Gemeindebereich informieren. Neben einem Bericht der Ersten Bürgermeisterin werden im Rahmen der Bürgerversammlung die Planungen der Ludwig-Maximilians-Universität an der Sonnenstraße vorgestellt. Wie immer soll aber auch genug Zeit für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger sein. Jeder, der Fragen oder Probleme hat, die anlässlich der Bürgerversammlung behandelt werden sollen, wird gebeten, diese schriftlich im Rathaus einzureichen.

Sauna und Th e r a p i e zentrum am Hallenbad wieder geöffnet!


2

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Bekanntmachungen

Öffentliche Sitzungen

von € 5.000,– für die Bildung einer zusätzlichen Ganztagsklasse in der Mittelschule. Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Jahre Aus der öffentlichen Sitzung des Bau- und Werkausschusses wurden in den Haushalt 2013 für die Bildung von zwei Ganztagsklassen in der Mittelschule Mittel in Höhe von € 10.000,– eingesetzt. am 23. September 2013 Durch die Bildung einer dritten Ganztagsklasse fehlen insgesamt Errichtung eines SB-Bankpavillons auf dem Grundstück Mit- € 5.000,–. tenheimer Straße 26; Antrag auf isolierte Befreiung Beantragt wird die Errichtung eines SB-Bankpavillons. Das Vorhaben »Der Gemeinderat bewilligt die überplanmäßigen Ausgaben bei der liegt im Geltungsbereich des rechtskräftigen Bebauungsplanes Nr. Haushaltsstelle 01.2152.4149 in Höhe von € 5.000,–. Die über46 »Mittenheimer Straße«. Die Beurteilung erfolgt nach § 30 Abs. 3 planmäßigen Ausgaben werden gedeckt durch Mehreinnahmen i.V. mit § 34 BauGB. Der Bankpavillon befindet sich derzeit noch bei HHSt. 01.9000.0010.« auf dem Grundstück Mittenheimer Straße 11. Auf Grund eines Ei- Der Beschluss erfolgte einstimmig. gentumswechsels muss dieser Standort aufgegeben werden. Der gewünschte neue Standort für den Bankpavillon befindet sich in der Mittenheimer Straße 26. Der Pavillon befindet sich vollständig außerhalb der Baugrenze. Vom Eigentümer des Nachbargrundstückes (Mittenheimer Straße 24, Fl.Nr. 115/34) wurde schriftlich bestätigt, dass seine Stellplätze für die Nutzung des Bankpavillons bis Wie jedes Jahr ehrte die Gemeinde auch heuer wieder Menschen, auf Widerruf mitgenutzt werden können. die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für das Wohl ihrer Mitmen»Der Bau- und Werkausschuss beschließt, das gemeindliche Einver- schen engagieren. Erste Bürgermeisterin dankte allen Ehrenamtlinehmen für die Errichtung eines SB-Bankpavillons, gemäß dem An- chen für ihre Arbeit, die das Zusammenleben in der Gemeinde betrag auf isolierte Befreiung vom 12.08.2013, unter der Vorausset- reichert und ohne die Oberschleißheim ein Stück ärmer wäre. zung herzustellen, dass die Stellplätze auf dem Nachbargrundstück Die Bandbreite des Engagements zeigt wieder einmal, dass es in Mittenheimer Straße 24, Fl.Nr. 115/34, zur Verfügung stehen. Die praktisch jedem Bereich des täglichen Lebens Aufgaben gibt, die Genehmigung wird insofern unter einen Widerrufsvorbehalt gestellt.« helfende Hände, ein weites Herz und offene Ohren brauchen. Der Beschluss erfolgte einstimmig. Geehrt wurden heuer (in alphabetischer Reihenfolge): Brigitte Bauer, Michael Denk, Hubert Joseph, Rosemarie Kalmer, Birgit Köbele, Änderung des Brandschutzkonzeptes und Errichtung eines Margot Kronawitter, Hans Leibhard, Brigitte Loipersberger, Erna MülBackraums auf dem Grundstück Sonnenstraße 11 ler, Robert Römer und Adelinde Scheuring Beantragt wird die Änderung des Brandschutzkonzeptes und Errichtung eines Backraums auf dem Grundstück Sonnenstraße 11. Das Vorhaben liegt im Geltungsbereich des qualifizierten Bebauungsplanes Nr. 29 »Gewerbegebiet V Sonnenstraße«. Die Beurteilung erfolgt nach § 30 Abs. 1 BauGB. Für den Bebauungsplan besteht eine Veränderungssperre, da ein Aufstellungsbeschluss für die Änderung des Bebauungsplanes vorliegt. Ziel des zukünftigen Bebauungsplanes ist der Ausschluss weiterer Einzelhandelsbetriebe. Ein Teil des bestehenden Lagers soll als Backraum umgenutzt werden. Da dieser für Kunden nicht zugänglich ist, erhöht sich die Verkaufsfläche nicht. Der Errichtung eines Backraums kann somit zugestimmt werden. »Der Bau- und Werkausschuss beschließt, das gemeindliche Einvernehmen für die Änderung des Brandschutzkonzeptes und Errichtung eines Backraums, gemäß dem Bauantrag vom 26. August 2013, herzustellen und der Ausnahme von der Veränderungssperre zuzustimmen.« Der Beschluss erfolgte einstimmig.

Würdigung Ehrenamtlicher

Aus der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 24. September 2013 Antrag auf Bebauung des Grundstücks Fl.Nr. 226/29, »Kreuzacker« (Moosweg/St.-Margarethen-Str.); Aufstellung eines Struktur- und Rahmenplans »Der Gemeinderat beschließt, für die Fl.Nrn. 226/29, 226/26 und 226/25, Gemarkung Oberschleißheim einen städtebaulichen Struktur- und Rahmenplan aufzustellen. Mit der Ausarbeitung wird der Planungsverband Äußerer Wirtschaftraum München zusammen mit der Planungsgesellschaft Stadt-Land-Verkehr GmbH beauftragt. Mit einer Urkunde, einem kleinen Präsent und einem guten Essen Eine Beschlussfassung über den Antrag wird bis zum Abschluss der in gemütlicher Runde dankte Erste Bürgermeisterin Ziegler den EhStrukturplanung zurückgestellt.« renamtlichen. Foto: Gerald Förtsch Der Beschluss erfolgte einstimmig. Antrag der Berglwald-Mittelschule auf Genehmigung überplanmäßiger Ausgaben zur Einrichtung einer dritten Ganztagsklasse

Sitzungstermine

Dienstag, 12. November Mit Schreiben vom 5. September 2013 beantragt die Berglwald- Montag, 25. November schule die Genehmigung von überplanmäßigen Mitteln in Höhe Dienstag, 26. November

Rechnungsprüfungsausschuss Bau- und Werkausschuss Gemeinderat


3

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Bekanntmachungen Die Bürgermeisterin informiert Liebe Bürgerinnen und Bürger, der November ist der Monat, in dem traditionell der Toten gedacht wird. Viele Familien besuchen an Allerheiligen die Gräber ihrer Angehörigen auf dem Friedhof in Hochmutting. Dabei werden Sie sicher feststellen, dass die Gemeinde im vergangenen Jahr wieder einige Maßnahmen umgesetzt hat, um künftig neue Bestattungsformen zu ermöglichen. Im nordwestlichen Teil des Friedhofes wurde eine Grabanlage für anonyme und halbanonyme Bestattungen geschaffen und neu gestaltet. Bei diesen Bestattungsformen werden die Urnen unterirdisch beigesetzt. Die Angehörigen müssen kein eigenes Grab erwerben und damit auch nicht pflegen. Allerdings möchte ich Sie in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass nach der gemeindlichen Satzung Bestattungen in dieser Urnengemeinschaftsanlage nur auf ausdrücklichen Wunsch des Verstorbenen oder auf Verlangen der Personensorgeberechtigten bzw. Berechtigten erfolgen können. Anonyme und halbanonyme Urnengemeinschaftsanlagen bilden eine bauliche und optische Einheit. Hierzu wurde eine Mauer mit zwei getrennten Grabtafeln errichtet. Die westliche Grabtafel für anonyme Beisetzungen wird noch eine Aufschrift erhalten. Eine Namensnennung der anonym beigesetzten Verstorbenen erfolgt aber nicht. Auf der östlichen Grabtafel für die halbanonymen Beisetzungen werden die Namen sowie Geburts- und Sterbedaten eingraviert. Die Gemeinde kommt mit der Schaffung dieses neuen Grabfeldes dem Wunsch etlicher Bürgerinnen und Bürger nach. Durch die gärtnerische Gestaltung wurde ein würdiger Rahmen geschaffen, um der dort beigesetzen Menschen zu gedenken. Die Gesamtkosten für die ober- und unterirdische Neuanlage einschließlich der gärtnerischen Tätigkeiten betrugen etwa € 35.000,–. Die von den Angehörigen zu zahlenden einmaligen Gebühren für die Nutzung der anonymen Urnengemeinschaftsanlage betragen € 150,–, für die der halbanonymen € 200,– (inklusive der Beschriftung der gemeinsamen Grabtafel). Beide Bestattungsformen sind bereits jetzt möglich. Immer wieder wandten sich in den vergangenen Jahren Bürger an die Gemeinde mit der Frage, ob in Hochmutting auch sogenannte Baumbestattungen möglich wären. Für diese Bestattungsform haben wir im vergangenen Jahr auf dem anonymen Grabfeld befindliche größere Bäume fachgerecht umgesetzt und weiter westlich in Gruppen neu eingepflanzt. Um diese Bäume herum werden in einigen Jahren Baumbestattungen in unterirdischen Urnenhülsen, die kreisförmig um die Bäume angeordnet werden, möglich sein. Die ersten Urnen können aber frühestens im Jahr 2015 beigesetzt werden. Bis dahin hat sich eine begehbare geschlossene Rasenschicht gebildet und es kann dann davon ausgegangen werden, dass die Bäume erfolgreich verpflanzt wurden.

Jahre trotz regelmäßigen Rückschnitts immer breiter, verengen die Durchgangswege und behindern die Grabpflege. Ein weitergehender Schnitt ist dort nicht mehr möglich, da Thujenhecken sonst keinen Neuaustrieb mehr bilden können. Im Laufe der nächsten Jahre werden daher nach und nach alle alten Heckenteile entfernt und – zumindest teilweise – durch Neupflanzungen ersetzt. Erfreulich ist, dass wir im laufenden Jahr den letzten noch vorhandenen Kiesweg im alten Teil des Friedhofs als Plattenweg gestalten konnten. Damit sind nun alle Fußwege auch für gehbehinderte Menschen gut nutzbar. Die St. Jakobuskapelle auf unserem Friedhof wird seit einigen Jahren mit großem zeitlichen und finanziellen Aufwand saniert. Die kleine Kirche wurde bereits im Jahr 964 erbaut. Auch ein Markt, der damals dort abgehalten wurde, ist urkundlich erwähnt. So ist unsere Kapelle wahrscheinlich der Entstehungsort der Jakobi-Dult, die es heute noch jedes Jahr in München gibt! Herzog Wilhelm V. kaufte Ende des 16. Jahrhunderts die Kapelle, sie ist dadurch eng mit der Schlossanlage und dem barocken Leben verbunden. Ab 1812 wurde sie schließlich als Friedhofskapelle genutzt. Im Jahr 1966 wurden – aus heutiger Sicht leider sehr problematische – umfangreiche Umbauarbeiten vorgenommen, mit deren Folgen die Restauratoren nun kämpfen müssen. Insbesondere die eindringende Feuchtigkeit und die damit verbundenen massiven Schäden wurden deshalb vorrangig bekämpft. Durch eine Lehmdichtung wird seit 2009 das Oberflächenwasser abgehalten, im vergangenen Jahr wurde eine Wandtemperierung eingebaut, die nun allmählich Wirkung zeigt. Das Mauerwerk ist deutlich trockener, die Grünfärbung geht zurück. Sobald die mit Hilfe von Datenloggern überwachten Temperatur- und Luftfeuchtigkeitswerte im erforderlichen Rahmen liegen, kann mit der umfangreichen Sanierung des Innenraums begonnen werden. Viele, nicht immer angenehme Überraschungen mussten die Fachleute bei der Arbeit der letzten Jahre erleben – und die Gemeinde wäre nicht in der Lage gewesen, die Kosten für die bisherigen Maßnahmen allein zu tragen. Deshalb wurde vor mittlerweile 10 Jahren ein Förderverein gegründet, der mit viel Engagement Spendenaktionen durchführte, Mitglieder gewann und so die Kosten einzelner Maßnahmen übernehmen konnte.

Wenn Sie auch einen kleinen Beitrag zur Sanierung dieses historischen Kleinods leisten wollen, werden sie Mitglied im Förderverein oder unterstützen Sie durch eine Spende die Renovierungsmaßnahmen. Informationen und einen Flyer erhalten sie im RatDie Kosten der Baumverpflanzung einschließlich Bewässerung und haus. Ihre Wiederherstellung der Fläche belaufen sich auf ca. € 5.000,–. Allen »alten« und »neuen« UnterWie in den Vorjahren wurden im Friedhofsteil II wieder einzelne Ab- stützern des Vereins ein herzliches schnitte von Thujenhecken entfernt. Die Thujen werden im Laufe der Vergelt’s Gott! Erste Bürgermeisterin


4

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Bekanntmachungen

Vorübergehende HalteGedenken am verbote wegen Winterdienst Volkstrauertag Für die Monate November bis April werden in folgenden Gemeindestraßen wie in den Vorjahren wieder Halteverbotsschilder aufgestellt, um innerhalb dieses Zeitraumes die Durchführung des Winterdienstes durch den gemeindlichen Bauhof gewährleisten zu können: Amselweg, nördliche Straßenseite Elsternweg, beidseitig auf Höhe der Anwesen Nr. 4 u. 5 Haselsbergerstraße, westl. Straßenseite, nördlich Ludwig-ThomaStraße Lerchenweg, westliche Straßenseite Ritter-von-Müller-Straße, beidseitig Ruffinistraße, westliche Straßenseite

Aus Anlass des Volkstrauertages am 17. November 2013 lädt die Gemeinde Oberschleißheim wie in den vergangenen Jahren die Bürgerinnen und Bürger zu einer Gedenkstunde vor den Denkmälern im Hof des Alten Schlosses Schleißheim ein. Nach einer Messe um 9.00 Uhr in der Kirche Maria Patrona Bavariae beginnt die gemeinsame Feier zum Gedenken an die Toten der Kriege um 10.00 Uhr vor der Kirche.

Helferkreis für Asylbewerber

Inzwischen leben in der Jugendbegegnungsstätte am Tower 35 Bei entsprechender Witterung kann die Errichtung der Halteverbote Asylbewerber – überwiegend junge Männer aus Mali, Senegal und auch nach dem 1. November erfolgen. Aus gleichem Grund kann Togo. Sie sind dort in Wohncontainern untergebracht, die Belegung eine Entfernung der Halteverbotsschilder vor dem 30. April erfolgen. des Gebäudes soll nach Beendigung der Dachsanierungsarbeiten, voraussichtlich Ende November, erfolgen. Für die damit verbundenen Einschränkungen bitten wir um Ihr Die Menschen werden im Auftrag des Landratsamtes durch eine Verständnis! Mitarbeiterin der Caritas betreut, die bereits einen Deutschkurs für die Bewohner organisiert hat – ein erster wichtiger Schritt, der nicht nur die Integration fördert, sondern vor allem für einen strukturierten Tagesablauf sorgt. Denn Asylbewerber dürfen keiner Arbeit nachgehen.

Auszeichnung für Werner Kuroczik

Zur feierlichen Aushändigung von Dankurkunden, Orden und Ehrenzeichen empfing Landrätin Johanna Rumschöttel am 19. September 2013 insgesamt 16 Bürgerinnen und Bürger im Festsaal des Landratsamtes München. Sie bedankte sich herzlich bei den verdienten Personen für Ihren langjährigen Einsatz, der in vielfältigen Tätigkeitsfeldern geleistet wurde und weiter geleistet wird. »Sie geben das beste Vorbild für Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger« so die Landrätin. Sie ergänzte: »Hier im Landkreis München funktioniert das Ehrenamt!«. Aus Oberschleißheim erhielt Werner Kuroczik das Ehrenzeichen für 40 Jahre Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz. Er ist seit 1972 Mitglied in der Bereitschaft Schleißheim, in die er im Rahmen des Bundeswehrersatzdienstes für eine Dienstzeit von zehn Jahren eingetreten war. Er hat die Rettungsdiensthelfer-Ausbildung absolviert und war von 1986 bis 1994 Bereitschaftsleiter in Schleißheim. Er ist taktischer Leiter und Hygienebeauftragter der Bereitschaft Schleißheim, 2006 wurde er zum SEG-Führer bestellt.

Zur Unterstützung der in Oberschleißheim lebenden Asylbewerber hat sich ein Helferkreis zusammengefunden, der von den beiden christlichen Kirchen und der Gemeinde getragen wird. Zur Aufgabe hat er sich gesetzt, praktische Hilfeleistungen zu organisieren und zu koordinieren. Denn nicht jede gut gemeinte Hilfe macht auch wirklich Sinn. Die Asylbewerber erhalten keine Essenspakete, sondern können sich ihre Lebensmittel selbst vor Ort kaufen. Auch an Einrichtungsgegenständen mangelt es nicht. Allerdings wäre es wegen der weiten Wege zur Jugendbegegnungsstätte sinnvoll, wenn die jungen Männer für Einkäufe oder Behördengänge Fahrräder hätten. Deshalb fragt der Helferkreis an, ob es Bürgerinnen und Bürger gibt, die ein verkehrssicheres fahrtüchtiges Fahrrad zur Verfügung stellen könnten. Wenden Sie sich bitte in diesem Fall an Frau Janßens im Rathaus (Tel. 31 56 13 17) oder Frau Pfarrerin Buck (Tel. 3 15 04 41).

Geschenkideen! Langsam wird es wieder Zeit, an die Weihnachtsgeschenke zu denken. Oder suchen Sie eine Kleinigkeit für gute Freunde oder Geschäftspartner? Im Rathaus ist zum Preis von € 4,– die Broschüre »Maja – die Biene aus Schleißheim« erhältlich, die bunt bebildert aus dem Leben von Waldemar Bonsels erzählt.

Auch mit unserem Heimatbuch »Oberschleißheim – Eine Zeitreise« kann man allen geschichtlich interessierten Alt- und Neubürgern sicher eine Freude machen! Das beinahe 600 Seiten starke Buch vermittelt auf äußerst unterhaltsame Weise einen Einblick in die Geschichte der Gemeinde Dritte Bürgermeisterin Irene Beck überbrachte die herzlichen Glück- von der Eiszeit bis in die Gegenwünsche und den Dank der Gemeinde Oberschleißheim. wart.


Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Aktuelles Gemeinde bei der EXPO Real Seit einigen Jahren ist die Gemeinde Oberschleißheim gemeinsam mit den Kommunen der NordAllianz bei der jährlich stattfindenden Immobilienmesse EXPO Real vertreten – eine gute Gelegenheit, um die Beziehungen zu den ortsansässigen Gewerbetreibenden zu pflegen und neue Kontakte mit Betrieben zu knüpfen, die auf der Suche nach einem Standort im Einzugsbereich der Landeshauptstadt München sind.

5

Leitung für Kinderkrippe gesucht Die Nachbarschaftshilfe Oberschleißheim e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Sozialpädagoge/in oder eine/n Erzieher/in für die Leitungsposition der Kinderkrippe »Mäusenest«. Die Stelle ist unbefristet ausgeschrieben und soll in Vollzeit (39 Std.) besetzt werden. Wir bieten Ihnen ein selbstständiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten in einem Team, das zwei Stammgruppen im halboffenen Konzept betreut. Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an den TVöD. Bei Interesse richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bitte an: Nachbarschaftshilfe Oberschleißheim e.V., Frau Irene Beck, Prof.-Otto-Hupp-Str. 27a, 85764 Oberschleißheim, Tel. 3 15 12 07

Christkindlmarkt der sozialen Vereine Ende der Gartenabfallsammlung Die Gartenabfallcontainer, die seit Ende September an verschiedenen Standorten im Gemeindegebiet aufgestellt waren, werden – abhängig von der Witterung – voraussichtlich in der ersten Novemberwoche wieder abgezogen, gegebenenfalls auch etwas später. Bitte legen Sie nach diesem Zeitpunkt keine Abfälle mehr an den Plätzen ab! Der Grüngutcontainer im Wertstoffhof steht zu den Öffnungszeiten natürlich weiterhin zur Verfügung.

Freie Wähler Die Freien Wähler laden alle Oberschleißheimer zum Stammtisch am Donnerstag, 21. November 2013 ab 19.30 Uhr in den Konferenzraum 2 des Bürgerhauses recht herzlich ein. Wie immer berichten die FW-Gemeinderäte über anstehende Themen der nächsten Gemeinderatssitzung und nehmen zu aktuellen Themen der Kommunalpolitik Stellung. Christian Kuchlbauer, der Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler, steht für Fragen der Bürger zur Verfügung. Die Veranstaltung ist öffentlich, Gäste sind herzlich willkommen. Zusätzliche Infos vom 1. Vorstand Hans Hirschfeld (Tel. 3 15 24 70) und Christian Kuchlbauer (Tel. 01 70 / 7 42 78 73).

Am 23. und 24. November 2013 findet im Bürgerzentrum wieder der traditionelle Christkindlmarkt der sozialen Vereine statt. Selbst hergestellte Marmeladen, Gebäck, adventliche Gestecke, Kränze und liebevoll gestaltete Geschenke werden von Gruppen der Nachbarschaftshilfe, der evangelischen Trinitatiskirche, dem AWO-Kindergarten, dem Haus St. Benno, dem Hans-Scherer-Haus und dem Bastelkreis St. Wilhelm zum Verkauf angeboten. Am Stand der GEPA-Gruppe gibt es wieder Waren aus der Dritten Welt und der Förderverein St. Wilhelm verkauft den »Schleißheimer Kalender 2014«. Erste Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler wird am Samstag den Christkindlmarkt eröffnen. Die musikalische Gestaltung erfolgt durch die Gruppe »Fleckerlteppich« der Musikvereinigung. Der Erlös ist für wohltätige Zwecke bestimmt. Der Christkindlmarkt ist geöffnet am Samstag von 14.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 13.00 bis 17.00 Uhr.

Arbeiten im Berglwald

Bündnis 90/Grüne

Der Forstbetrieb Freising der Bayerischen Staatsforsten führt in den kommenden Wochen Hiebsmaßnahmen im Berglwald durch. Mit dieser Holzernte findet eine wichtige Pflege des Bestandes statt. Es werden schlecht geformte und kranke Bäume entnommen, sowie gut veranlage Bäume gefördert. Das Holz wird mit eigenen Waldarbeitern eingeschlagen. Der Transport auf die Forststraße erfolgt ausschließlich über markierte Trassen (Rückegassen). Spezialmaschinen mit Niederdruckreifen gewährleisten eine größtmögliche Bodenschonung. Der natürliche Rohstoff Holz wird überwiegend in regionalen Sägewerken verarbeitet. Kronenmaterial wird als nachhaltiger Brennstoff für Biomassewerke gehäckselt. In einer späteren Hiebsmaßnahme werden entlang der Forstwege gefährdende Bäume mit einem Forstharvester gefällt.

Die Grünen in Oberschleißheim laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu ihrer monatlichen Ortsversammlung am Donnerstag, 14. November 2013 um 20.00 Uhr im Konferenzraum des Bürgerhauses ein. Neben einem Bericht aus dem Gemeinderat wird über aktuelle Themen zur Kommunalpolitik diskutiert.

Zur eigenen Sicherheit bitte beachten: – während der Hiebsmaßnahme die Waldflächen nicht betreten – zeitweise Absperrungen an Wegen nicht ignorieren – Holzerntemaschinen nicht behindern, großräumig Abstand halten – Bei der Holzabfuhr mit LKWs erhöhte Vorsicht und Rücksicht


6

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Agenda & Aktuelles

Baumfällungen am Kanal

Lokale Agenda 21

Mitte Oktober wurden am Schleißheimer Kanal und an der Grundstücksgrenze zum Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mehrere, teils große Bäume gefällt. Dies wurde notwendig, weil sie durch Fäulnis in Stamm und Ästen bzw. massiven Pilzbefall nicht mehr standsicher waren. Die Bilder führen selbst dem Laien die Notwendigkeit der Maßnahmen vor Augen.

Projektgruppentreffen im November Projektgruppe »Energie und Klima« (Sprecher: Tibor Szigeti, Tel. 12 02 40 60): Treffen nach Vereinbarung Kostenlose Energieberatung am 14. und 28. November von 17 bis 19 Uhr im Bürgerzentrum (1. Stock), Voranmeldung unter energieberater_osh@yahoo.de erforderlich! Am Donnerstag, 28. November von 19.30 bis 21.00 Uhr lädt die Agenda ein zu einem Vortrag »Neue Energieeinsparverordnung 2014« von Dipl.-Ing. Tibor Szigeti. Die Hörer werden erfahren, welche wesentlichen Neuerungen die EnEV bringt und welche Konsequenzen dies für bestehende und neue Wohngebäude hat. Der Vortrag findet in der VHS, St.-Margarethen-Str. 25 statt. Projektgruppe »Natur« (Sprecher: Arnold Tallavania, Telefon 3 15 41 39): Treffen nach Vereinbarung Projektgruppe »Verkehr und Ortsentwicklung« (Sprecher: Dr. Casimir Katz, Tel. 31 58 78 24): Treffen nach Vereinbarung Projektgruppe »Kinder und Jugend« (Sprecherinnen: Inez Bree, Tel. 3 15 91 12 oder inez.bree@gmx.de, Ingrid Lindbüchl, Telefon 3 15 16 63 oder ingrid.lindbuechl@arcor.de): Treffen am 6. November 2013, 19.30 Uhr in den Neuen Bürgerstuben Schleißheimer Tauschring (Kontakt Peter Krell Tel. 3 17 31 67), schleissheimer.tauschring@googlemail.com; www.slius.de/tauschring/start.htm:

Einige Weiden wurden bis auf einen Stammrest eingekürzt. Sie können als sogenannte Kopfweiden wieder austreiben.

Giftmobil

Heideflächenverein Auch im November bietet der Heideflächenverein wieder ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Am Sonntag, 10. November von 13.30 bis 16.30 Uhr werden im HeideHaus Laternen aus Weiden gebastelt. Am Donnerstag, 14. November von 19.30 bis 21.30 Uhr erhalten Sie – ebenfalls im HeideHaus - Informationen über das Wesen heimischer Heilpflanzen. Genießen Sie am Samstag, 16. November von 14.00 bis 17.00 Uhr die Herbststimmung auf der Heide bei einem Spaziergang. Am Freitag, 22. November von 14.00 bis 15.00 Uhr gibt es Weihnachtsgrün aus der Heide. Bei dieser Bürgeraktion können sie sich mit echt heimischem Grün für die Adventszeit versorgen. Die Adventszeit kommt – ein Kranz darf da nicht fehlen! Winden sie sich einen ganz besonderen Adventskranz aus Weiden am Sonntag, 24. November von 13.30 bis 16.30 Uhr. Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie im HeideHaus, Tel.: 0 89 / 46 22 32 73, heidehaus@heideflaechenverein.de.

Rechtsanwalt Bertram Böhm

Rechtsanwältin Sabine Huber

Tätigkeitsschwerpunkte: Ehe- und Familienrecht (z.B. Eheverträge) Handels- und Gesellschaftsrecht Patent- und Markenrecht (IP)

Am Mittwoch, 13. November 2013, besteht die nächste Möglichkeit, Problemabfälle aus Haushaltungen in der Gemeinde Oberschleißheim umweltbewusst zu entsorgen. In der Zeit von 15.15 bis 16.15 Uhr steht das Giftmobil auf dem Bürgerplatz vor dem Bürgerzentrum. Der nächste Abholtermin ist der 11. Dezember 2013. Eine weitere Möglichkeit zur Abgabe problematischer Stoffe besteht in Oberschleißheim am letzten Donnerstag im Monat in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im Wertstoffhof. Bei diesem Termin handelt es sich um eine eingeschränkte Vorsammlung! Hier können nicht alle Stoffe entgegengenommen werden. So können beispielsweise Säuren, Laugen, Labor- und Fotochemikalien ausschließlich über das Giftmobil entsorgt werden. Bitte informieren Sie sich im Zweifelsfall vorher bei der Gemeinde, ob Ihr Problemabfall angenommen werden kann. Die Rücknahme von Altöl und gebrauchten Batterien erfolgt gemäß der gesetzlichen Regelungen über den Handel! Die Anlieferung von Abfällen aus Asbestzement (»Eternit«) und künstlichen Mineralfasern kann ebenfalls nur während der Problemmüllannahme (letzter Donnerstag) erfolgen. Die faserhaltigen Abfälle müssen zum Schutz vor den gefährlichen Stäuben in Plastikfolie verpackt sein – andernfalls laufen Sie Gefahr, zurückgewiesen zu werden.

Patentanwalt Rechtsanwalt Udo Richter Johannes Graf Esterházy

Strafrecht · Versicherungsrecht Erbrecht · Mietrecht Arbeitsrecht · Verkehrsrecht Gewerblicher Rechtsschutz

Redaktionsschluss für die DezemberAusgabe am 15.11. 2013


Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Aktuelles Planet ‚O‘

7

Volkshochschule

Eine Stadtrundfahrt unter dem Motto »Viel sehen - wenig gehen!« mit Brigitte Schwaninger steht am Sonntag 17. November 2013 von 14.00 – 16.00 Uhr auf dem Programm. Die kombinierte Bus/Tram-Tour führt durch die Ludwig-, Prinzregenten- und Maximilianstraße. Ein Vater und seine zwei Söhne geben sich die Ehre! Warum gibt es in der Ludwigstraße keine Baumbepflanzung? Wussten Sie, dass das Bayerische Nationalmuseum ursprünglich in der Maximilianstraße stand? Kennen Sie die rückwärtige Seite des Maximilianeum? Die ca. zweistündige Runde ist auch für 13. November, 16 – 18.30 Uhr: Karotte: Experimentelles Malen Personen mit eingeschränktem Gehtempo geeignet. Treffpunkt: vor 14. November, 16 Uhr: Kochaktion; der Feldherrnhalle. Bitte MVV-Ticket mitnehmen. 16 – 18 Uhr: Karotte: Töpferkurs; 19 Uhr: »Grüß Gott, Herr Imam«, Themen- Gebühr: € 12,–. abend mit Imam Benjamin Idriz zum Thema Islam und Demokra- Die Mobile Schreibstube »Schreiben wie in alten Zeiten« mit Irene März öffnet am Freitag 15. November 2013 von 19.00 – tie 22.00 Uhr ihre Türen. 16. November., 19.30 Uhr: Soccer World Wenn es draußen langsam kalt wird und die Natur sich auf den 20. November, 16 – 18.30 Uhr: Karotte: Experimentelles Malen Winter vorbereitet, dann ziehen wir uns gerne in eine warme gemütliche Stube zurück. Das Schreiben der Weihnachtspost war früher ein Ritual, das gut in die ruhige Zeit passte. Der Postweg dauerte lange und ein lieber Gruß an die entfernten Verwandten 21. November, 16 – 18 Uhr: Karotte: Töpferkurs; wollte rechtzeitig verfasst sein. 16 Uhr: Kochaktion 22. November, 16 – 18 Uhr: Karotte: Töpferkurs (kompakt) Dieser Abend bietet eine wunderbare Gelegenheit, unsere persön23. November, 10 – 12 Uhr: Karotte: Töpferkurs (kompakt); liche Handschrift wieder zu entdecken. Ein handgeschriebener Brief, 19.30 Uhr: Soccer World gute Wünsche oder eine sehr persönliche Einladung auf feinem 27. November, 16 – 18.30 Uhr: Karotte: Experimentelles Malen Schreibpapier von Hand verfasst: die entspannte Atmosphäre 28. November, 16 – 18 Uhr: Karotte: Töpferkurs; in der mobilen Schreibstube lässt Raum für die Gestaltung kreativer 16 Uhr: Kochaktion Mitteilungen. Diverse Schreibgeräte aus vergangenen Zeiten laden ein, in Ruhe mit der eigenen Handschrift zu experimentieren oder nach Schriftvorlagen zu schreiben. Farbige Tinten, Feder29. November, 15 – 17 Uhr: Hallensport (Sporthalle Jahnstraße) kiele, Federhalter, viele verschiedene Stahlfedern, Glasfedern und weitere überraschende Schreibwerkzeuge wecken die Freude am 30. November, 19.30 Uhr: Soccer World Schreiben neu. Werkzeug, Tinte und Papier werden gestellt. Materialkosten € 3. Bitte mitbringen: Sammelmappe oder DIN A4 Umschlag. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15 bis 21 Uhr Socken stricken leicht gemacht mit Rodica Rimbu. An 4 Mittwoch (für Teenies bis 15 Jahre) von 14 bis 19 Uhr Abenden von Donnerstag 7. November 2013 – 28. November Freitag von 14 bis 21 Uhr 2013, jeweils 19.00 – 20.30 Uhr im Kinderhort Berglwald Samstag (1. Samstag im Monat geschlossen) von 12 bis 18 Uhr Jahnstraße 8A Musikraum VHS 1, Gebühr: € 36,00. Handgestrickte Socken sind wieder gefragt! Diese kleinen Kunstwerke sollen die Füße und das Herz warm halten. Wir werden zusammen von Anschlag bis zur Spitze die Grundtechniken vom Stricken üben, damit Sie Schritt für Schritt zu einem ganz individuellen und besonderen Ergebnis kommen. Der Förderverein St. Wilhelm gibt Material bitte mitbringen: 100g Sockengarn, 4-fädig, 1 Nadelspiel, auch für 2014 einen SchleißheiStärke 2,5 – 3 mm mer Kalender heraus. Das Thema der Ausgabe 2014 sind markante Gebäude in und um Oberschleißheim, die in ihrer natürlichen Umgebung abgebildet werden. Über das Alte und Neue Schloss hinaus existieren Klöster Schön, dass ich jetzt gut wie Mittenheim, Villen wie die Ein Stück Sicherheit. Häuser der Künstler Otto Hupp versorgt werde. Und später? und Heinz Katzenberger und anUnsere private Pflegezusatzversicherung ermöglicht im Pflegefall die dere Bauten, welche aus diesem optimale Betreuung. Solange es geht sogar zu Hause – und das schon Ort nicht wegzudenken sind und für 21 Euro im Monat.* Verschenken Sie kein Geld und sichern Sie sich dessen äußeres Erscheinungsdie staatliche Förderung in Höhe von 60 Euro im Jahr. Machen Sie bild dauerhaft prägen. jetzt den kostenlosen Pflege-Check bei Ihrem Berater. Der Schleißheimer Kalender Versicherungsbüro Thomas Summerauer 2014 kostet € 7,00, VerkaufsstelAm Stutenanger 6 · 85764 Oberschleißheim Telefon (0 89) 3 15 54 34 · Fax (0 89) 3 15 53 21 len sind »Bücher am Schloss«, E-Mail info@summerauer.vkb.de Optik Partner K. Kloske sowie das Pfarrbüro St. Wilhelm. Der Erlös * Monatlicher Beitrag 20,80 Euro für die private Pflegezusatzversicherung (die staatliche Zulage des Kalenders kommt der Gemeindearbeit der Pfarrei St. Wilhelm in Höhe von 5 Euro im Monat ist bereits abgezogen): Kombinationstarif FörderPflege und PflegePremium Plus, 30 Jahre alt, 1.800 Euro Pflegetagegeld monatlich, Pflegestufe III, stationär. zugute. 06. November, 16 – 18.30 Uhr: 07. November, 16 Uhr: 08. November, 15 – 18 Uhr: 09. November, 9 – 11 Uhr: 19.30 Uhr:

Karotte: Experimentelles Malen Kochaktion Karotte: Süßigkeitenfabrik Karotte: Süßigkeitenfabrik; Soccer World

Schleißheimer Kalender 2014


8

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Berichte aus dem KreaPark

Soziale Stadt Vortragabend im WIR: Gesundheit durch Naturheilkunde – Selbst-Heilungskräfte erhalten

Beim monatlichen »Kinderkoch- und Sprachstudio« im KreaPark kochten die Kinder mit Unterstützung von Svitlana Senyk und Sabine Klein leckere Pfannkuchen. Die Kinder lernten dabei nicht nur, welche Zutaten dazu gebraucht werden und wie ein Pfannkuchen gebacken wird, sie verglichen auch, wie z. B. Mehl, Butter und Eier in den verschiedenen Muttersprachen heißen und geschrieben werden. Foto Kinderkochstudio

KreaPark im November Donnerstag-Nachmittag ab 16 Uhr: Kinderkoch- und Sprachstudio, Kindergeburtstag mit allen November-Kindern; Garteln vor dem KreaPark, Lichtobjekte für das Lichterfest gestalten und vieles mehr! Graffitiprojekt Boys mit Frank: jeden Mittwoch ab 15 Uhr Graffitiprojekt Girls mit Anja und Frank: jeden Freitag ab 15 Uhr – auch hier geht es nun kräftig an die Vorbereitungen für das Lichterfest und den Schleißheimer Weihnachtsmarkt, wo kunstvolle und 4. Lichterfest im Advent am 6. Dezember! ungewöhnliche Lichtelemente gezeigt werden sollen. NEU! Das Internationale Koch- und Sprachenstudio findet nun wieder jeden ersten Freitag im Monat ab 14 Uhr statt – wir werden gemeinsam internationale Gerichte kochen und essen. Interessierte sind jederzeit willkommen – tolle Rezepte gesucht! Die Narrhalla trainiert schon für die Auftritte in der Faschingszeit im KreaPark. Meistens Montag gibt es da schon mal einen Vorgeschmack auf das schwungvolle Tanzvergnügen. Am Freitag, 15. November wird im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags auch in diesem Jahr wieder im KreaPark mehrsprachig vorgelesen – die Vorleser der Sozialen Stadt freuen sich schon auf den Besuch der Schulkinder der Grundschule in der Parksiedlung. Wir treffen uns im WIR Offener Kaffeetreff am 14. 11. ab 14 Uhr Internationale Teestunde am 25. 11. ab 14 Uhr Am 13. 11. trifft sich wieder der Schleißheimer Tauschkreis ab 20 Uhr Spielabende im WIR: Rummikub – jeden Montag ab 18 Uhr und Schach jeden Mittwoch von 17 – 21 Uhr. So finden Sie uns: Quartiersmanagement Soziale Stadt, Marga Mitterhuber Quartiersladen WIR, Am Stutenanger 6, Tel. Tel. 0 89/54 80 75 58, E-Mail: sozialestadt@oberschleissheim.de; Kontaktzeiten: Di. 10–13 Uhr und Do. 10–16 Uhr; KreaPark der Sozialen Stadt, Am Stutenanger 2


Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Soziale Stadt

9

Vielseitiges Angebot beim Herbstflohmarkt Beim dritten Flohmarkt der Sozialen Stadt Mitte Oktober gab es wieder viel zu sehen und zu kaufen. Trotz des kalten Wetters wurden auf dem Gelände vor dem WIR auf zahlreichen Ständen eine breite Palette von Kleidung, Geschirr, Spielzeug und anderen Kuriositäten anbgeboten und es wurde heftig gehanelt und gefeilscht. Und für das leibliche Wohl sorgte das Team der Sozialen Stadt diesmal mit den beliebten LKW’s (Leberkäswecken)!

Winterkur für Blumen- und Kräuterbeete In einer gemeinsamen herbstlichen Aktion wurden die Beete auf dem Platz am Stutenanger für den Winter hergerichtet und viele Blumenzwiebeln vergraben – in der Vorfreude auf eine bunt blühende Frühlingsblumenpracht!

Bunte Gesichter beim Schleißheimer Herbst und am Aktionstag Wochenmarkt Viele Spidermen, Prinzessinnen, Feen und Bienen tummelten sich beim Schleißheimer Herbst, denn die Mitarbeiter der Sozialen Stadt boten zur Freude der Beteiligten wieder das Kinderschminken an. Auch beim vierten Aktionstag Wochenmarkt am Bürgerplatz wurden bei strahlendem Sonnenschein zahlreiche Kindergesichtchen mit Kürbissen, Blättern aber auch mit Gespenstern verziert. Darüberhinaus schnippelten die Kinder am Pavillon der Sozialen Stadt einen bunten Obstsalat und gestalteten große Halloweenkürbisse.

Erster Kunsttreff im WIR Am 21. Oktober fand der erste Kunsttreff im WIR statt. Die teilnehmenden Kunstschaffenden tauschten sich über die anstehenden Ausstellungen und Projekte aus und verabredeten sich zu einem weiteren Kunsttreff am 12. Mai 2014. Eine gemeinsame Ausstellung im WIR ist angedacht.


10

OberschleiĂ&#x;heimer Gemeindenachrichten

Kirchen

Evang.-Luth. Pfarramt

Pfarrverband

Trinitatiskirche, LindenstraĂ&#x;e 4, Telefon: 3150441, E-Mail: E-mail: PV-Oberschleissheim@erzbistum-muenchen.de, Homepage: www.erzbistum-muenchen.de/pv-oberschleissheim pfarramt@trinitatiskirche.org Kath. Pfarrei St. Wilhelm (StW), Theodor-Heuss-StraĂ&#x;e 25, Telefon 315 22 22, Fax 315 09 16 Gottesdienste Gottesdienste: Sonntag um 10.30 Uhr und 19.00 Uhr, Mittwoch um 8.00, Freitag um 18.30 Uhr 10. November, 10.15 Uhr: Gottesdienst (Pfarrerin Martina Buck) Kath. Pfarrei Maria Patrona Bavariae (MPB), Hofkurat-Diehl-Str. 17. November, 10.15 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl 5, Tel. 315 22 22 (Volkstrauertag) Gottesdienste: Sonntag um 9.00 Uhr, Dienstag um 18.30 Uhr, (Diakon Peter Buck) Donnerstag um 8.00 Uhr, Samstag um 18.00 Uhr 19. November, 16.00 Uhr: Gottesdienst im Haus St. Benno 19.00 Uhr Offener Jugendtreff in StW 20. November, 19.30 Uhr: Mittendrin – meditativer Abendgottes- mittwochs: 20.00 Uhr Probe Chorgemeinschaft St. Wilhelm dienst zum BuĂ&#x;- und Bettag im Pfarrsaal StW; 24. November, 10.15 Uhr: Gottesdienst mit Totengedenken (Ewig20.00 Uhr Probe PfarrverbandsChor im Pfarrsaal keitssonntag) (Pfarrerin Martina Buck) donnerstags: MPB 01. Dezember, 10.15 Uhr: Gottesdienst zum 1. Advent (Pfarrerin Termine im November Martina Buck) 01. Dezember, 11.30 Uhr: Mini-Gottesdienst mit anschlieĂ&#x;endem 07. November, 14.00 Uhr: Krankensalbungsgottesdienst in MPB, anschl. Treffen fĂźr Senioren und alle, gemeinsamen Mittagessen fĂźr Familien die gern in Gesellschaft sind, mit Kaffee mit Kindern bis zehn Jahre (Pfarrerin und Kuchen im Pfarrheim MPB GĂśnke Klar mit Team) 08. November, 17.45 Uhr: Anbetungsstunde in StW; 19.30 Uhr: Vortrag Wolfgang Feuerlein zum Thema: Samstags und sonntags ist die Kirche bis 18 Uhr geĂśffnet. Alle sind Musik des 13./14. Jahrhunderts – mehr herzlich eingeladen, einzukehren. als nur ÂťALTE MusikÂŤ 09. November, 17.15 Uhr: Beichtgelegenheit in MPB Chor Der Chor trifft sich montags um 19.30 Uhr im Gemeindesaal. 10. November, 10.30 Uhr: Familiengottesdienst in StW Menschen, die gerne singen, sind herzlich willkommen. Leitung: 11. November, 16.30 Uhr: St. Martinszug unserer Kindergärten St. Wilhelm und Maria Patrona Bavariae im Kirchenmusiker Aribert Nikolai, Telefon 35 74 69 69, E-Mail: Schlosspark aribert.nikolai@googlemail.com. 12. November, 19.15 Uhr: Taufelternabend, Pfarrhaus StW 13. November, 18.30 Uhr: Messe zum Kapiteljahrtag in StW Zwergerl-Treff fĂźr MĂźtter und Väter mit ihren Kindern (bis etwa 3 Jahre) immer 16. November, 15.00 Uhr: Messe zum 50-jährigen Weihejubiläum St. Franziskuskapelle, Mittenheim dienstags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr im Gemeindesaal der Trinita20. November, 10.00 Uhr: Kinderkirchentag im Pfarrheim StW tiskirche, LindenstraĂ&#x;e 4, 85764 OberschleiĂ&#x;heim. Der Zwergerl-Treff bietet eine gute Gelegenheit, andere Familien 22. November, 14.45 Uhr Beichtgelegenheit in StW mit kleinen Kindern kennen zu lernen. Ansprechpartnerin ist Anna 24. November, 10.30 Uhr Pfarrgottesdienst in StW mit Aufnahme der neuen Ministranten; Helene Dick, Tel. 308 44 74 , E-Mail: Anna-Helene.Dick@gmx.de. 17.00 Uhr: Getanztes Abendgebet in MPB 28. November, 19.30 Uhr: Elternabend zur Erstkommunion, PfarrSpiele-Abend heim StW Wir laden Sie herzlich ein zum Spiele-Abend am Donnerstag, 7. November, ab 20 Uhr im Gemeindesaal. Wir treffen uns – normaler- 29. November, 19.30 Uhr: Dance with Jesus in StW weise - jeden ersten Donnerstag im Monat zum Spielen. Haben Sie Lust mitzuspielen? Bitte kontaktieren Sie GĂśnke Klar untergoenke.klar@trinitatiskirche.org oder Tel. 28 74 95 25.

Neuapostolische Kirche

Bestattungstradition seit 1844

www.trauerhilfe-denk.de www.trauervorsorge.de

Freisinger StraĂ&#x;e 13, OberschleiĂ&#x;heim Sonntag, 9.30 Uhr: Gottesdienst, gleichzeitig Vorsonntagsschule und Sonntagsschule. Dienstag, 20.00 Uhr: Chorprobe, Mittwoch, 20.00 Uhr: Gottesdienst Gäste sind immer herzlich willkommen!

WIR HELFEN WEITER ‡(UOHGLJXQJDOOHU%HK|UGHQJlQJH ‡*HVWDOWXQJYRQ7UDXHUGUXFNVDFKHQ und -anzeigen Tag & Nacht ‡%HVWDWWXQJVYRUVRUJH enstbereit di ‡¿QDQ]LHOOH$EVLFKHUXQJ 9 ‡DXI:XQVFK+DXVEHVXFKH 08 / 620 10 50 2EHUVFKOHL‰KHLP |+RFKPXWWLQJ1U| 089 / 315 831 20 | 089 / 321 206 30 8QWHUVFKOHL‰KHLP|%H]LUNVVWU $QQDKPHVWHOOH

%(67$7781*(1‡925625*(‡h%(5)h+581*(1

ÂťSeit 1947ÂŤ • GroĂ&#x;e Grabmalausstellung • Schriftgravuren, Restaurierung • Kreuze aus Schmiedeeisen, von Grabanlagen Bronze, Edelstahl • Gebrauchte Grabmale • Einfassungen, Abdeckplatten • Umfassende individuelle Beratung Bruckmannring 9 ¡ 85764 OberschleiĂ&#x;heim ¡ Tel. 0 89/315 54 38 Fax 0 89/315 40 96 ¡ www.steinmetz-sturm.de


11

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Soziales Krankenpflegeverein

Busfahrten zum Friedhof

Dr.-Hofmeister-Straße 8, Tel. 315 33 54, Email: GeorgKalmer@t-online.de

Die Gemeinde Oberschleißheim informiert darüber, dass der VdK Ortsverband Oberschleißheim jeweils am Mittwochnachmittag für die älteren bzw. gehbehinderten Bürgerinnen und Bürger eine Fahrgelegenheit zum Friedhof Hochmutting anbietet. Die Fahrten werden Vereinshelferinnen von Mitgliedern des VdK ehrenamtlich durchgeführt. Im Einsatz sind jeweils am Für November 2013 sind folgende Termine und Abfahrtszeiten vorMontag: B. Szikora, Tel. 0 81 33 / 99 60 06, gesehen: Dienstag: R. Hochberger, Tel. 3 15 06 21, Mittwoch, 6., 13., 20. und 27. November 2013 Mittwoch: E. Neudert, Tel. 34 54 11, Haltestellen: 13.45 Uhr, Haupteingang Seniorenpark Donnerstag: W. Brückner, Tel. 3 10 84 00, 13.50 Uhr, Bürgerzentrum Freitag: S. Friedmann, Tel. 3 15 44 55, 13.53 Uhr, Sliu-Brunnen, Hofkurat-Diehl-Straße Koordination: H. Reuter, Tel. 3 15 42 21. 13.55 Uhr, Kindergarten Freisinger Straße Anmeldungen für Fahrten bitte möglichst rechtzeitig! Fahrten können 13.58 Uhr, Lustheim, Bushaltestelle nur im näheren Umkreis von Oberschleißheim übernommen werBei großem Andrang werden die Haltestellen nach Bedarf mehrmals den. angefahren. Immer dann, wenn der Bus besetzt ist, fährt er nach Hospizgruppe »Schleißheim und Umgebung« Tel. 99 74 89 81 oder 01 79/4 58 11 65, Einsatzleitung: M. Brunner Oberschleißheim zurück. Die Mitglieder der Hospizgruppe übernehmen Begleitungen unheil- Letzte Rückfahrt: 15 Uhr ab Friedhof Hochmutting bar Kranker und trauernder Hinterbliebener. Sie arbeiten ehrenamtlich; ihre Hilfe ist unentgeltlich. Sie übernehmen aber keine professionelle Pflege. Alle Hospizhelfer unterliegen der Schweigepflicht. Oberschleißheimer Demenz-Hilfe Als neues Angebot bietet der Verein eine Demenz-Hilfe an, die bei der Pflege von erkrankten Personen im Stadium der Frühdemenz unterstützt und dadurch pflegende Angehörige entlastet. Bisher sind dafür zwei Helferinnen, Frau Jutta Will und Frau Venera Die Kolpingsfamilie OberschleißKabashi, im Einsatz. Sie übernehmen stundenweise die Betreuung heim bietet wieder einen Nikovon Erkrankten in deren Wohnung und besuchen hochbetagte, vor lausservice für Hausbesuche am allem alleinstehende, alte Menschen am Ort. Mittwoch / Donnerstag den Die Helferinnen können über die Vereinsleitung angefordert werden; 5./6. Dezember 2013 in Oberdort gibt es auch nähere Auskünfte und ein Merkblatt. schleißheim, Unterschleißheim, Termine im Pfarrheim MPB Mittenheim und Lustheim an. Sprechstunde der Hospizgruppe: Mittwoch, 13. November, Anmeldungen werden ange17.00 – 18.00 Uhr nommen von Frau Uckert TeleOffener Treff für Trauernde: Mittwoch, 27. November, 15.00 – fon 3 15 00 07. 16.30 Uhr (Voranmeldung erbeten bei Frau Hänfler Tel. 3 15 10 46 oder Frau Reuter Tel. 3 15 42 21) Ehrung für 25 Jahre Der Kranken- und Altenpflegeverein ehrte bei seiner Mitgliederversammlung wieder Mitglieder, die ihm seit 25 Jahren angehören. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für ihre treue Mitgliedschaft, durch die sie den Verein als eine Solidargemeinschaft für die · Krankenfahrten · Stadtfahrten Seniorinnen und Senioren am Ort mittragen, überreichte der Vorsit· Airport-Transfer · Besorgungsfahrten zende Urkunden und kleine Präsente. ·… · Kurierdienst

Der Nikolaus kommt!

sicher und pünktlich ans Ziel

Mietwagen zur Personenbeförderung Telefon 8130 93 32 Mobil 0178 /2 17 7166 24 Stunden erreichbar Am Isarbach 48 · 85764 Oberschleißheim · Inhaberin: Claudia Lanzinger

Steinmetzbetrieb Canella Top-Qualität zum fairen Preis

von links: vorne sitzend Auguste Kykillus und Andreas Knoll, stehend Adelinde Scheuering, Theresia Obermair, Emma Knoll, Brigitte und Dieter Schubotz, umrahmt von Peter Benthues (Stellv. Vorsitzender) und Irene Beck (3. Bürgermeisterin), Elisabeth Ziegler (1. Bürgermeisterin) und Georg Kalmer (Vorsitzender). Nicht anwesend sein konnten Marielotte und Albert Aigner, Johanna Kranzfelder, Rosina Kuchlbauer, Helga und Matthäus Wagner.

• • • • •

Grabmäler aller Art Schriftgravuren, Ornamente Denkmalpflege GEBOTE TOP AN Fensterbänke Steinaccessoires für Haus und Garten

Büro – Ausstellung – Werkstatt Bruckmannring 4 · 85764 Oberschleißheim Telefon 0 89/37 50 73 80 · Telefax 0 89/37 50 73 81 Handy 0171/7 57 30 82 www.canella-steinmetzbetrieb.de


12

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Kultur

Kulturprogramm In der Reihe »Soiréen im »Kultur- Cafe am Huppwald« spielen am Sonntag, 10. November 2013, 16.00 Uhr Petra Hesina & Stellario Fagone (Klavier & Sopran) unter dem Thema »Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt« Schlager- und Filmmusik der 20er, 30er und 40er Jahre wie »Veronika der Lenz ist da«, »Meine Lippen sie küssen so heiß« (Franz Lehar), »Bel ami«, »Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt« (Friedrich Hollaender). Petra Hesina (Sopran), in München geboren, studierte Gesang und arbeitet intensiv mit namhaften Pianisten, wie Stellario Fagone, Adrian Baianu und Jonas Kvarnström zusammen. Konzerte im kirchlichen und weltlichen Bereich führen sie durch Deutschland, nach Österreich und Slowenien. Viele Jahre schon arbeitet sie auch in Oberschleißheim engagiert als Gesangslehrerin und Stimmbildnerin für angehende Solisten, aber auch für Laien und vermittelt so die tiefe Freude, die Kunstfertigkeit und die Leidenschaft am Gesang. Seit 2009 unterstützt Petra Hesina in vielen Produktionen den Chor der Staatsoper in München.

Stellario Fagone wurde in Turin geboren, studierte in seiner Heimatstadt und war zwischen 1998 und 2000 als Pianist und musikalischer Assistent des RAISymphonieorchesters in Turin tätig. Mit Donizettis Il Campanello debütierte er als Dirigent in Teatro Mancinelli in Orvieto. Von 2003 bis 2006 hatte er ein Engagement als Korrepetitor an der Bayerischen Staatsoper, seit 2006 ist er stellvertretender Chordirektor. Des Weiteren gastierte er als Dirigent von symphonischen Konzerten sowie als Liedbegleiter im In- und Ausland. Einlass: 15.30 Uhr. Eintritt: € 5,–, ermäßigt: € 3,–. Karten sind an der Tageskasse erhältlich. Am Donnerstag, 14. November um 20.00 Uhr gastiert Martin O. mit seinem Programm »…der mit der Stimme tanzt«. Martin O. singt mit sich selbst im Kanon Martin O. zeigt, was mit Stimme und Tonschlaufen alles möglich ist. Er singt mit sich selbst im Kanon und klingt, als hätte er einen Chor samt Orchester verschluckt. Mit einfachen Mitteln schafft der Schweizer Künstler eine neue Dimension des Hörerlebnisses. Unterhaltung für Aug und Ohr, die fesselt, fasziniert und amüsiert.

Wer sie hat, hat’s gut. Unsere private Altersvorsorge

Einfach mal zurücklehnen und ausspannen … Weil das wichtige Thema »Altersvorsorge« endlich erledigt ist – mit einer privaten Altersvorsorge bei der HUK-COBURG. Am besten gleich beraten lassen!

Kundendienstbüro Ana Stapf Telefon 089 31200338 Telefax 0800 2875323602 Ana.Stapf@HUKvm.de Raiffeisenstraße 1 b 85716 Unterschleißheim Öffnungszeiten: Mo. 7.00–14.00 Uhr Di. u. Do. 9.00–12.00 Uhr und 15.00–19.00 Uhr Mi. 13.00–16.00 Uhr und nach Vereinbarung

Vertrauensmann Peter Mühl Telefon 089 31598662 Telefax 0800 2875322799 Peter.Muehl@HUKvm.de Theodor-Heuss-Straße 13 85764 Oberschleißheim Sprechzeiten: Mo.–Mi. 17.30–19.30 Uhr Fr. 16.30–18.30 Uhr

Ob rhythmisches Beatboxing, Jodel und Vogelgezwitscher oder ohrenbetäubender Lärm von Motorrädern: Seine Geschichten gleichen einem virtuosen Tanz auf der Tonleiter, den Martin O. allein mit seiner Stimme – live on stage – vollbringt. Er nimmt das Publikum mit auf eine Reise in verschiedenste Geräusch- und Klangwelten: Nach Arabien, Spanien und Japan, auf die Alp oder frühmorgens an die Autobahn. Sein einziges Hilfsmittel ist ein unscheinbares Gerät, das seine Melodien und Geräusche aufnimmt und in Endlosschlaufen wiedergibt. Den Rest macht er ganz alleine: mit seiner Stimme, seinem Körper und seinem feinen Humor. Seine Darbietungen sind virtuos, einzigartig und präzise. Da sitzt jeder Ton und jede Bewegung. Und doch ergreift das Schweizer Präzisionsmundwerk jede Gelegenheit, um spontan zu improvisieren und das Publikum mit seinem feinen Humor zum Schmunzeln und Lachen zu bringen.

Ihr zuständiger Medienberater und Ansprechpartner für den Münchner Norden, Flughafenregion und Gemeindenachrichten Oberschleißheim Herr Werner Schäfer

Kontakt unter w.schaefer@wochenanzeiger.de Mobil 01 72/7 98 19 28


Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Kultur

13

Martin O. ist Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises 2012 in mund Quartett. Raphael war u.a. Mitglied im Bundesjugendorchester der Sparte Chanson, Lied, Musik. Mehr Infos unter www.martin-o.ch und spielte unter Dirigenten wie Gabriel Feltz, Kent Nagano, Kurt Mazur und Sir Simon Rattle. Konzerte führten ihn durch Europa Einlass: 19.00 Uhr. Karten ab € 10,–. und Skandinavien. Als Solist konzertierte er u.a. mit der Neuen Philharmonie München, dem Philharmonischen Orchester Budweis Zum Adventskonzert mit Raund dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim. phael Paratore (Violoncello so2013 hat Raphael zusammen mit dem Goldmund Quartett den 1. lo) lädt das Kulturteam am Platz des renommierten Kulturkreis Gasteig Musikpreises gewonnen! Sonntag, 1. Dezember um Im Kulturcafe wird er zum 1. Advent ein Konzert mit Werken von 16.00 Uhr im »Kultur-Cafe Joseph Dall’Abaco; Johann Sebastian Bach; György Ligeti und Gaspar am Huppwald« ein. Cassado: Solo für Violoncello, spielen. Der hochbegabte Cellist RaphaEinlass: 15.30 Uhr. Eintritt: € 5,–, ermäßigt: € 3,–. Karten an der Tael Paratore ist mehrfacher geskasse erhältlich. Preisträger des Bundeswettbewerbs »Jugend musiziert«. U.a. erhielt er dort in der Kategorie Violoncello Solo einen 1. Preis. Beim Anschlusswettbewerb WESPE gewann er auch den Sonderpreis der Berthold HumAlle Vereine oder Privatpersonen, die im Laufe der Monate Februar mel Stiftung für die beste Interpretation eines Werkes der klassischen bis August 2014 kulturelle Veranstaltungen planen, werden gebeten, Moderne. Des Weiteren ist er Preisträger des internationalen Cello- die Termine bis Ende November im Rathaus oder direkt ans Kulturwettbewerbs 2008 in Liezen und des Internationalen Wettbewerbs team zu melden, damit eine Aufnahme in das nächste Kulturpro»Verfemte Musik« 2012. Im selben Jahr erhielt er beim Musikpreis gramm möglich ist. des Lions Club in Stuttgart den 1. Preis. Förderungen erhielt er u.a. von der Bayerischen Begabtenförderung und der Gesellschaft der Freunde der Musikhochschule Stuttgart. Seit 2011 ist er Stipendiat bei Yehudi Menuhin »Live Music Now« und seit 2012 Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben. Er gibt viele Konzerte und Recitals in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen, so etwa Unbedingt im Kalender anstreichen sollten sich alle Kinder ab 4 im Duo mit der Pianistin Verena Metzger und als Cellist im Gold- Jahren, Eltern und Großeltern den Termin am Dienstag, 12. November 2013 um 16.00 Uhr. »Der gestiefelte Kater« von den Brüdern Grimm lässt auch heute noch die Kinderherzen höher schlagen – erst recht, wenn er vom Münchner Theater für Kinder präsentiert wird. Hans, der jüngste Sohn des Müllers, hat von seinem Vater nur den Kater Schnurr geerbt. Weil er aus der Mühle wegziehen muss, will er Schnurr an den Schneidermeister Freitag verkaufen. Doch plötzlich stellt Hans fest, dass Schnurr gar kein gewöhnliches Tier ist – denn dieser Kater kann ja sprechen! Und er will Hans zu einem reichen Mann machen! Ja, sogar die Tochter des Königs, Prinzessin Christine, soll Hans heiraten. Zunächst verlangt Schnurr aber für sich selbst ein Paar Stiefel, einen schönes Gewand und einen neuen Hut. Wie und ob der Kater sein Versprechen wohl einlösen kann? Dauer: ca. 1 Stunde 45 Minuten. Karten gibt es in der Gemeindebücherei und an der Tageskasse! Zum Vorlesetag am 15. November hat sich die Bücherei wieder besonders spannende und lustige Geschichten ausgesucht. Mehr wird nicht verraten – also lasst Euch überraschen! Am 23. und 24. November gibt es wie jedes Jahr wieder die Buchausstellung parallel zum Christkindlmarkt der sozialen Einrichtungen. Kommen sie vorbei, informieren sie sich über neue Bücher und decken Sie sich mit Lesestoff ein!

Kulturprogramm 2014

Neues aus der Bücherei

Werte wohnen. Die Immobilienrente der gemeinnützigen Stiftung Liebenau Mehr unter Telefon 07542 10-1677 oder unter www.zustifterrente.de


14

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Nachbarschaftshilfe Täglich: Offene Spielgruppe des Kinderparks 8.00 – 12.00 Uhr, Betreuung von Kindern ab 2 Jahren (Grundschule Parksiedlung) Wöchentlich: Jeden Montag: Ausgleichsgymnastik 11.00 – 12.00 Uhr (VHS); Treffpunkt für Senioren 14.00 – 17.00 Uhr mit Fahrdienst nach Bedarf (Bürgerhaus) Jeden Dienstag: Schuldner- und Insolvenzberatung 9.00 – 12.00 Uhr (Grundschule Parksiedlung) Jeden Mittwoch: Essen in Gemeinschaft 12.30 Uhr (Bürgerhaus, 1.Stock); Treffpunkt für Senioren 14.00 – 17.00 Uhr (Bürgerhaus) Jeden Donnerstag: »Tanzend um die Welt« 9.15 – 10.45 Uhr Leitung: Frau Krafft (Planet O); »Tanzend um die Welt« 11.00 – 12.30 Uhr Leitung: Frau Indefrey (Planet O); Gymnastik für Damen und Herren ab 50 14.30 – 15.30 Uhr (Grundschule Parksiedlung); Kegelrunde 15.30 – 17.00 Uhr (Bürgerhaus); Schuldner- und Insolvenzberatung 16.00 – 20.00 Uhr (Grundschule Parksiedlung) Jeden Freitag: Tagesmütter Beratung und Vermittlung 9.00 – 11.30 Uhr (Grundschule Parksiedlung) Termine im November (Bürgerhaus): Montag, 4. November: Singkreis 13.45 – 15.00 Uhr Mittwoch, 13. November: Singkreis 13.45 – 15.00 Uhr Montag, 18. November: Diabetikerselbsthilfegruppe 9.00 – 11.00 Uhr Mittwoch, 20. November: Singkreis 13.45 – 15.00 Uhr Donnerstag, 21. November: Diabetikerselbsthilfegruppe 16.00 – 18.00 Uhr Mittwoch, 27. November: Singkreis 13.45 – 15.00 Uhr Nähere Informationen zu den Angeboten: Nachbarschaftshilfe Oberschleißheim e.V. Telefon 31 56 76 60 und Fax 31 56 76 68, Internet: www.nbh-oberschleissheim.de, E-Mail: nbhosh@t-online.de

Aktuelles Mittagstisch am Mittwoch Seit einem Jahr bietet die Nachbarschaftshilfe am Mittwoch einen Mittagstisch für Senioren an. Die Speisen werden vor Ort von zwei Köchinnen frisch zubereitet. So wurde Anfang Oktober gebratener Seelachs mit Kartoffel- und Eisbergsalat serviert, als Nachspeise gab es Apfelmus aus eigener Küche. Wer den Weg in die Räume der Nachbarschaftshilfe im Bürgerhaus nicht aus eigener Kraft bewältigen kann, dem steht ein Fahrdienst zur Verfügung. Der Kreis der Genießer beläuft sich im Durchschnitt auf 25 bis 30 Personen. Einige verbringen auch im Anschluss den Nachmittag dort, wo in geselliger Runde der Senioren-Treffpunkt bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen stattfindet. Die Essensgäste sind begeistert und belohnen die beiden Köchinnen durch ihr regelmäßiges Kommen. Eine Dame beglückte die beiden mit zwei neuen Schürzen, die sie aus dem Urlaub mitgebracht hatte.

Ziel der Nachbarschaftshilfe ist es, einen preiswerten regelmäßigen Mittagstisch für Senioren anzubieten, die nicht gerne alleine essen wollen. Ein gemeinschaftliches Essen bietet Abwechslung zum Alltag und es macht Spaß an einem schön gedeckten Tisch die Speisen zu genießen. Auch die Nachbarschaftshilfe ist von der großen Akzeptanz erfreut. Wer Interesse hat, meldet sich telefonisch bis spätestens Montag der jeweiligen Woche in Büro der Nachbarschaftshilfe an. Auskunft erhalten Sie über das Büro Tel.-Nr. 31 56 76 60 oder den Treffpunkt Tel.-Nr. 3 15 27 21. Wir wünschen guten Appetit in netter Gesellschaft.

Konzert am Nachmittag Auch in diesem Jahr lädt der Erwachsenenbildungsausschuss des Pfarrverbandes alle Seniorinnen und Senioren, aber auch alle Liebhaber der klassischen und leichten Musik ein zum nun schon traditionellen Konzert am Nachmittag. Es findet statt am Montag, 18. November 2013 ab 16.00 Uhr im Saal des Bürgerzentrums. Geboten wird wieder ein reichhaltiges Programm. Der Eintritt ist frei (Unkostenbeitrag erbeten).

Zukunft gemeinsam gestalten

Ihr Partner – Stadtwerke München Wir sind 100 % kommunal Engagieren uns für Umweltschutz und Erneuerbare Energien Investieren in Versorgung (Strom, Erdgas, Wasser, Fernwärme) und Breitband-Technologie www.swm.de

Christine & Lothar ➪ Fenster-, Treppenund Terrassenreinigung ➪ Gebäude-, Büro- und Bauendreinigung ➪ Kehrdienste und Hochdruckreinigung

ild

W

www.clw-hms.de

➪ Rasenmähen, Vertikutieren, Rodungsarbeiten ➪ Heckenschneiden und Sträucherschnitt ➪ Laubbeseitigung und Winterdienst

Inh. Lothar Wild • Bartholomäus-Schuchpaur-Straße 13c • 85221 Dachau Tel. 0 81 31/27 50 52 • Mobil: 01 72/8 67 98 34 Fax: 0 81 31/27 40 65 • E-Mail: c.l.wild@t-online.de


15

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Aktuelles »Anstatt uns weiterhin die Nerven zu rauben, du magst es kaum glauben, geht es jetzt schnell rein ins kühle Fass, so dass du wirst so richtig nass. Kommt waschet ihn nun richtig rein, er soll nicht länger Lehrling sein.« Sehr poetisch ging es zu, als die Schreiner Group vier Kornuten – so die traditionelle Bezeichnung für den frisch ausgebildeten Druckernachwuchs - nach altem Brauch losgesprochen hat.

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Impressum verantwortlich für Redaktion: Herausgeber:

Verlag und Anzeigenverwaltung:

Elisabeth Ziegler (Erste Bürgermeisterin) Gemeinde Oberschleißheim Freisinger Straße 15, 85764 Oberschleißheim Telefon 0 89/3156 13 35 Münchener Nord-Rundschau Verlag GmbH Moosacher Straße 56 , Eingang B, 1. Stock 80809 München Telefon 0 89/312148-0, Fax 0 89/313 2613

Neue Schützenkönigin Die Königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft Bergl hat eine neue Schützenkönigin. Mit einem grandiosen 30,0 Teiler sicherte sich heuer Susanne Asanger die Königswürde und verteidigte damit erfolgreich ihren Vorjahrestitel. Vize-Wurstkönig wurde mit einem 198,8 Teiler Bernhard Asanger. Dritte und damit Breznkönigin wurde mit einem 205,0 Teiler Elfriede Asanger. Der 1. Schützenmeister Wolfgang Asanger dankte den Mitgliedern für die rege Teilnahme am Königsschießen und überbrachte der neuen Schützenkönigin die Glückwünsche der Vorstandschaft. Im Anschluss an den offiziellen Teil lud die neue Schützenkönigin die anwesenden Schützenkameraden zu einer zünftigen Brotzeit ein. Wolfgang Asanger bedankte sich an dieser Stelle auch bei den Schleißheimer Geschäftsleuten Monika Ries und Florian Wagner, die die Blumensträuße bzw. den Wurstkranz gestiftet hatten.

Karl Valentin privat, Portrait 1946, Zitat aus „Das Oktoberfest“

Gautschfeier nach feucht-fröhlicher Tradition

„Mögen hätt’ ich schon wollen, aber dürfen hab’ ich mich nicht getraut.“

Anzeigenleitung:

Werner Schäfer (verantwortlich für Anzeigen), Tel. 0172 / 7 9819 28, Adresse wie Verlag.

Satz:

ABC Fotosatz & Repro GmbH Moosacher Straße 56 –58, 1. Stock 80809 München

Mitgliedschaft

Verteilung:

Münchener Nord-Rundschau Telefon 0 89/312148 -1118 Zur Zeit gilt die Preisliste Nr. 13/1.1. 2013.

Bei uns dürfen Sie mitreden. Schon immer.

Druck:

Druck & Verlag Zimmermann Einsteinstraße 4, 85716 Unterschleißheim Der Oberschleißheimer erscheint monatlich und wird kostenlos an alle Haushalte, Geschäfte und Firmen im Gemeindegebiet Oberschleißheim verteilt. Durch Namen kenntlich gemachte Artikel geben nicht zwingend die Meinung der Redaktion wieder. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Bildbeiträge keine Gewähr. Eine Verwertung der Zeitung und aller in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen, sowie aller Anzeigen, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Verlages unzulässig und strafbar. Insbesondere ist eine Einspeicherung oder Verarbeitung der Inhalte in Datensystemen ohne Zustimmung des Verlages nicht zulässig.

ie – und d ner Bank ie h d Münc riginale, ren O zwei men gehö zusam

Zeichnen Sie jetzt Geschäftsanteile und Sie sind an einem erfolgreichen Unternehmen beteiligt. Prof.-Otto-Hupp-Straße 1 85764 Oberschleißheim Tel. 089 2128-5360

Raiffeisenweg 6 85764 Oberschleißheim Tel. 089 2128-5330 Ihre Bank.

Raiffeisenbank Oberschleißheim Zweigniederlassung der Münchner Bank eG


16

Oberschleißheimer Gemeindenachrichten

Letzte Seite



Ihre Guten Tag Apotheken kompetent, schnell, zuverlässig ~Garantierte Arzneimittelversorgung in Oberschleißheim. ~Bestellservice per Tel., Fax, E-Mail oder App. ~Bestellung / Abholung am gleichen Tag. Kostenloser Lieferservice.

Apothekerin Ruth Leibnitz Feierabendstr. 51 · 85764 Oberschleißheim Tel. 089/3 15 05 02 · Fax 089/31 59 71 20 www.apo-delphin.de E-Mail: info@apo-delphin.de Mo. – Fr.: 8.00 – 18.30 Uhr Sa.: 8.00 – 13.00 Uhr

Trubel am Wochenmarkt Mit vier Aktionstagen starteten die Deutsche Marktgilde und die Gemeinde Oberschleißheim, tatkräftig unterstützt vom Gewerbeverband, dem Team der Sozialen Stadt und etlichen ortsansässigen Vereinen, eine gemeinsame Anstrengung zur Belebung des Wochenmarktes. Kürbisse und Co. Standen im Mittelpunkt des »Kulinarischen Herbstes« am 18. Oktober 2013 – und die Kunden griffen begeistert zu. Regionale Produkte direkt vom Erzeuger, Frische, gute Beratung und ein gemütlicher Plausch mit Nachbarn und Händlern – das macht den Oberschleißheimer Wochenmarkt aus. Bei musikalischen Darbietungen des Singkreises der Nachbarschafthilfe und von »Fleckerlteppich« sowie sportlichen Höchstleistungen der Tänzer von JazzAdA machte das Einkaufen natürlich noch mehr Spaß. Und auch für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt. Die Kinder hatten großen Spaß beim Kinderschminken und mit der Eisenbahn, die um den Maibaum herum unterwegs war.

Apothekerin Renate Hergeth Am Stutenanger 2 85764 Oberschleißheim Tel. 089/3151752 · Fax 089/31594994 E-Mail: info@phoenixapotheke.org Mo. bis Fr.: 8.00 – 18.30 Uhr Sa.: 8.00 – 13.00 Uhr

Mediadaten & Preisliste 2014 bitte anfordern unter: w.schaefer@wochenanzeiger.de

Musik und Unterhaltung beim »Schleißheimer Herbst» Als neueste Initiative hat der Tourismusverein einen »Schleißheimer Herbst« gestartet. Die Premiere des Musikfestivals mit umfangreichem begleitenden Familienprogramm hat einige hundert Besucher in den Bürgersaal gezogen. Auf der Bühne spielten „Bühnensucht« Mundart-Rock, »The Clouds« und »Rave On« mit Tanzmusik. Dazu gab es eine Boogie-Woogie-Vorführung von »Fly`n‘Dance«. Im »Planet O« bot Brigitte Forstner ein Kindertöpfern nach einer Fantasiegeschichte, die »Soziale Stadt« organisierte Kinderschminken und T-Shirt-Sprayen. Ein Zauberer faszinierte mit seinen Tricks. Der »Herbst« war als Open-Air-Veranstaltung geplant gewesen. Wegen der anhaltenden Kälte entschied sich der Verein dann aber, die Freibühne nicht aufzubauen und die Bands komplett im Bürgerzentrum spielen zu lassen. Bei einer Wiederholung ist nun ein früherer Termin geplant, um in jedem Fall im Freien agieren zu können.


Oberschleißheimer 11 / 2013