__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

K O N Z E R T S A I S O N 20/21


Partner des WĂźrttembergischen Kammerorchesters Heilbronn

Ă–ffentliche Partner

Support-Partner

2


Saison 20/21  Brückenschlag

Grußworte zur Saison

02

Brückenschlag – Auf zu neuen Ufern

06

Biografie Chefdirigent Case Scaglione

10

Biografie Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

11

Abonnementkonzerte

16

WKO on Tour – Gastspiele

40

Sonderkonzerte

43

Neujahrskonzert 2021

44

Lunch-Konzerte mit APPetizer

46

InEar – für junge Menschen

47

Saisonnews

53

Peter Riek: „Zeichnen, was das Auge hört“

54

60 Jahre WKO

55

Herzensmusik – Interview mit Case Scaglione

56

Artist-in-Association Emmanuel Tjeknavorian

57

Service

61

Konzertkalender

62

Orchesterverein – Der beste Fanclub Heilbronns

66

Abo-Vorteile

67

Abos & Kartenkauf

68

Saalpläne & Vorverkaufsstellen

70

Impressum

72


GRUSSWORT DER LANDESREGIERUNG BADEN-WÜRTTEMBERG Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn feiert in der Spielzeit 2020/21 sein 60. Jubiläum, zu dem ich im Namen des Landes Baden-Württem­ berg herzlich gratulieren möchte! Seit sechs Jahrzehnten bereichert das Württembergische Kammerorchester unsere vielfältige Orchesterlandschaft auf höchstem Niveau und wirkt weit über die Grenzen von Stadt und Region als Kulturbotschafter des Landes. Mit der programmatischen Leitidee „Brücken schlagen“ wird der Jubiläumsmoment wunderbar ausgestaltet: Bewährtes Repertoire erscheint durch interessante Programmzusammenstellungen in neuem Licht, gleichzeitig wird ein Dialog zwischen den Künsten herbeigeführt und auch Neues auf den Weg gebracht. Das Publikum erwartet eine gelungene Auswahl an Kompositionen, Gastkünstlerinnen und Gastkünstlern. Ich freue mich auf ein inspirierendes Programm wie beispielsweise die Uraufführung des Posaunenkonzertes von Bryce Dessner oder die Zusammenarbeit mit dem renommierten Zeichner Peter Riek. Wunderbar vielgestaltig ist auch das Angebot für

Kinder und Jugendliche, denn es geht auch immer darum, die Brücken über Generationen und inhaltlich über die Epochen hinweg zu schlagen – um beim Motto des Jubiläums zu bleiben. Im 60. Jahr seines Bestehens hat Chefdirigent Case Scaglione mit dem Intendanten Rainer Neumann einen neuen Partner im Leitungsteam des Württembergischen Kammerorchesters erhalten. Ich wünsche dem Führungsduo gute Zusammenarbeit und einen inspirierenden Austausch für die kreative künstlerische Ausrichtung. Die Corona-Pandemie zeigt uns: Kunst und Musik helfen uns, Herausforderungen wie diesen mit Zuversicht und Engagement zu begegnen. Sie haben die Fähigkeit, uns in Austausch miteinander und mit uns selbst zu bringen! Dem Publikum, den Musikerinnen und Musikern und ihrem Chefdirigenten Case Scaglione wünsche ich daher beglückende gemeinsame Momente und Erlebnisse und eine erfolgreiche Jubiläumsspielzeit!

Petra Olschowski Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg 2


GRUSSWORT DER STADT HEILBRONN Heilbronn kann sich glücklich schätzen, ein international so renommiertes Ensemble zu beheimaten wie das Württembergische Kammerorchester. Das WKO prägt nicht nur die Musik- und Kulturlandschaft dieser Stadt, sondern trägt den Namen Heilbronn auch in die Welt hinaus. Wir sind gespannt auf eine neue Saison, die unter dem Motto „Brückenschlag“ mit unterschiedlichsten Angeboten aufwartet: die Fortsetzung der noch neuen Lunch- und Familienkonzerte, herausragende Solist*innen, abwechslungsreiche Programme. Ein Höhepunkt stellt dabei im September die Uraufführung des Posaunenkonzertes des amerikanischen Komponisten Bryce Dessner dar. Für diese von Case Scaglione angeregte Auftragsarbeit hat sich das WKO mit Orchestern aus Lüttich, Dallas und Paris zusammengetan – ein großartiges Beispiel dafür, wie das WKO international Brücken schlägt.

Mir liegen natürlich neue städtische Kulturkooperationen besonders am Herzen. So wird das WKO in dieser Saison mit den Städtischen Museen und dem Heilbronner Künstler Peter Riek zusammenarbeiten. Die Saisonbroschüre, Ausstellungen sowie die neue Veranstaltungsreihe Heilbronner Salon zeugen davon – ebenfalls ein gelungener Brückenschlag. Sehr herzlich begrüße ich unseren neuen Intendanten Rainer Neumann. Ich wünsche ihm stets ein glückliches Händchen, und dass er sich schnell in unserer schönen Stadt heimisch fühlt. Für die kommende Saison 2020/2021 wünsche ich Chefdirigent Case Scaglione, allen Musiker*innen sowie dem gesamten Team des WKO viel Erfolg. Der Verzicht auf Konzertatmosphäre während der Corona-Pandemie hat uns schmerzlich fühlen lassen, wie wichtig und wohltuend Musik – Kunst und Kultur überhaupt – in unserem Alltag sind und wie sehr wir sie brauchen. Ich freue mich auf interessante und mitreißende Konzerte.

Harry Mergel Oberbürgermeister Stadt Heilbronn 3


4

Foto: Nikolaj Lund


Peter Riek, „listen“, Straßenzeichnung, Direktdruck auf Segelleinwand, 2019

5


BRÜCKENSCHLAG AUF ZU NEUEN UFERN

von links nach rechts: Case Scaglione Chefdirigent Ralf Peter Beitner Vorsitzender des Stiftungsrats Rainer Neumann Intendant

Sehr geehrte Damen und Herren, liebes Publikum, erstmals darf ich Sie als Intendant begrüßen und Ihnen eine neue Spielzeit des WKO präsentieren. Das WKO ist – zu Recht – ein stolzes Orchester. Deshalb empfinde ich es als besonderes Privileg, gemeinsam mit dem Stiftungsrats-Vorsitzenden Ralf Peter Beitner und Chefdirigent Case Scaglione, den erfolgreichen Weg des Orchesters mitgestalten zu dürfen. Für Sie, unser Publikum, zählt nur eines: das Konzert-Erlebnis. Selbstredend rangiert auch für unsere Musiker*innen der Konzertauftritt an oberster Stelle. Hierzu bedarf es eines harmonischen Umfeldes: Organisation und interne Absprachen müssen stimmen, die Kommunikation funktionieren, ein vertrauensvolles Mitein-

6

ander, auch mit den Orchestergremien, gegeben sein. Diesem Punkt gilt mein besonderes Augenmerk. Und ich bin froh, dabei von einem kleinen, hochengagierten Team um unsere Or­ chester­managerin Franziska Vivaldi unterstützt zu werden. Im internationalen Ranking nimmt das WKO seit jeher einen vorderen Platz ein. Diese Position weiter auszubauen ist das erklärte Ziel unseres Chefdirigenten Case Scaglione. Auch Scagliones dritte Spielzeit wird geprägt sein von seinem inspirierenden Enthusiasmus, einer unbedingten künstlerischen Konsequenz und – nicht zu vergessen – einer klugen Programm- und Solistenauswahl. Zusammen mit den wechselnden Handschriften unserer Gastdirigenten bildet dies die künstlerische Erfolgsformel des WKO.


Apropos Erfolgsformel: Was sich aus dem ersten öffentlichen Konzert des WKO unter Jörg Faerber im Januar 1960 entwickeln sollte, konnte damals niemand erahnen. Die 60jährige Wiederkehr dieses Datums wollen wir mit einem Orchesterfest feiern. Die Umrisse der Spielzeit 2020/21 hat noch mei­ ne geschätzte Kollegin und Vorgängerin Madeleine Landlinger skizziert. Dafür möchte ich ihr danken. „Brücken schlagen“, so lautet das Saison-­ Motto. Augenfällig wird dies an dem gemeinsamen Kunstprojekt mit dem Zeichner Peter Riek, das auch unsere Heftgrafik prägt. Brücken schlagen, dafür stehen beim WKO seit jeher die Tourneen und Gastspiele. Als Tour-Ziele seien hier Südkorea und die Türkei genannt, Gastspiele in der Kölner Philharmonie, im Konzert­ haus Dortmund, in der Residenz München oder beim Rheingau Musik Festival. Unser anderes Hauptaugenmerk gilt unserer heimatlichen Region. Für unsere Abonnement-Reihen in Heilbronn und Ulm konnten wir herausragende Solist*innen gewinnen wie Leila Josefowicz (Violine), die Cellisten Andreas Brantelid und Johannes Moser, die Pianisten Federico Colli und Martin Stadtfeld oder den Trompeter Håkan Hardenberger. Vielfältig werden hier auch programmatisch Brücken geschlagen. Hervorheben möchte ich die Uraufführung des Posaunenkonzertes von Bryce Dessner, von uns gemeinsam mit Orchestern aus Lüttich, Paris und Dallas beauftragt. Und mit dem Violinkonzert starten wir eine zyklische Aufführung der Solokonzerte von György Ligeti, einem der großartigsten Komponisten unserer Zeit. Premiere für einen Brückenschlag neuer Art: Nach der beglückenden Zusammenarbeit mit dem Beethoven-Violinkonzert haben wir Emmanuel

Tjeknavorian als unseren ersten „Artist-in-Association“ gewinnen können. In dieser Spielzeit arbeiten wir nun mit ihm als Dirigenten zusammen. Weitere Projekte werden folgen. Das Bekenntnis, sich um das Publikum von Morgen zu kümmern, mag als Allgemeinplatz verrufen sein. Aber es ist wichtiger denn je, junge Menschen durch die Klänge eines Orchesters zu berühren und zu verzaubern. Und tatsächlich erlebt man kaum irgendwo sonst derart spontane Begeisterung wie in unseren Kinderkonzerten mit Juri Tetzlaff. Da brodelt der Saal! Auch in der neuen Spielzeit bieten wir – jetzt unter dem Slogan InEar – ein facettenreiches, auf die unterschiedlichen Altersstufen zugeschnittenes Programm. Und natürlich wird Juri Tetzlaff nicht fehlen! Nicht fehlen darf auch unser Dank an unsere Unterstützer*innen wie den Orchesterverein und die vielen Sponsoren. Aber alles wäre nichts ohne Sie, unser Publikum. Blättern Sie durch unsere Saisonbroschüre, schauen Sie, was wir Ihnen Verschiedenes zu bieten haben. Wir wollen die Tradition pflegen, aber auch mutig Neues entdecken. Die Zeiten sind unberechenbar, Corona hat vieles verändert. Auch die Kunst kennt keinen Stillstand. Und – in unseren politisch bewegten Zeiten muss man es betonen – keine Unfreiheit. Wir sind so frei und erwarten Sie – in all Ihrer Verschiedenheit!

Rainer Neumann Intendant des WKO

7


Foto: Nikolaj Lund

Peter Riek, „dream“, Straßenzeichnung, Direktdruck auf Bettwäsche, 2019

Violine I Zohar Lerner, Konzertmeister Dr. Nanna Koch, Stellvertretende Konzertmeisterin Marlise Riniker Jun Hee An Aleksandar Maletic Rebecca Boyer 8


Foto: Nikolaj Lund

Peter Riek, „floral song“, Straßenzeichnung, Direktdruck auf Papier, 2019

Violine II Konstanze Felber-Faur, Stimmführerin Stefan Schubert Gretchen Wallbrunn Frank Willekens Johannes Hehrmann 9


CHEFDIRIGENT CASE SCAGLIONE

Case Scaglione ist als Gastdirigent weltweit gefragt. Zu seinen jüngsten Erfolgen in Europa zählen Konzerte mit dem Ulster Symphony Orchestra, RTÉ National Symphony Orchestra, Philharmonischen Orchester von Luxemburg, Luzerner Sinfonieorchester, Flanders Symphony Orchestra, den Brüsseler Philharmonikern und der Philharmonie Brünn sowie sein Debut beim Scottish Chamber Orchestra, das zu Folgeengagements führte. In den USA arbeitete Case Scaglione mit den Philharmonikern von New York, Houston, Dallas, Detroit, Phoenix, San Diego und Baltimore. In Asien konzertierte er sowohl mit den Chinesischen Philharmonikern als auch dem Shanghai und Guangzhou Symphony Orchestra. Darüber hinaus dirigierte er das Hong Kong Philharmonic Orchestra. Regelmäßig tritt Case Scaglione mit namhaften Solisten wie Joshua Bell, Yulianna Avdeeva, Jean-Efflam Bavouzet, Behzod Abduraimov und Khatia Buniatishvili auf.

10

Case Scaglione studierte bei David Zinman an der American Academy of Conducting in Aspen und erhielt 2011 den Dirigentenpreis der amerikanischen Solti Foundation. Er erwarb seinen Bachelor-Abschluss am Cleveland Institute of Music und seinen Master-Abschluss am Peabody Institute, wo er bei Gustav Meier studierte. Zu seinen Mentoren zählen international renommierte Dirigenten wie Alan Gilbert, Jaap van Zweden und David Zinman.

Foto: Nikolaj Lund

Der Amerikaner Case Scaglione ist seit der Saison 18/19 Chefdirigent des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn und seit der Saison 19/20 Musikdirektor des Orchestre national d‘Île de France. Zuvor war er als stellvertretender Dirigent der New Yorker Philharmoniker und Musikdirektor des Debütorchesters der Young Musicians Foundation of Los Angeles tätig.


WÜRTTEMBERGISCHES KAMMERORCHESTER HEILBRONN

Publikumsmagneten zählen Open-Air-Konzerte – in frischer Erinnerung sind noch die Auftritte bei der Heilbronner Bundesgartenschau 2019.

Getragen von der Leidenschaft und Inspiration seiner Musiker*innen, steht der Name Württembergisches Kammerorchester Heilbronn (WKO) für einen energetischen Musizierstil und eine aus­ geprägte Individualität des Orchesterklangs. Dies sind auch die Garanten für die internationale Erfolgsgeschichte des Orchesters. Wesentlich prägt das WKO das Musikleben seiner Heimatregion. Eigene Abonnementreihen in Heilbronn und Ulm sowie regelmäßige Musik­ theater-Produktionen mit dem Theater Heilbronn zeugen davon. Das Orchester präsentiert neben innovativen Konzertformaten ein fantasievolles Musikvermittlungsprogramm für alle Altersstufen und eine eigene, von den Musiker*innen gestaltete Kammermusikreihe. Zu den besonderen

Beispielhaft verkörpert das WKO ein auf höchstem Niveau musizierendes Kammerorchester. Hierzu gehören die Fähigkeit orchestrale Klangpracht zu entfalten und die kammermusikalischen Tugenden des aufeinander Eingehens sowie gegenseitigen Zuhörens. Letzteres ermöglicht auch Aufführungen, bei denen das Orchester ent­weder von Solist* innen oder vom Konzertmeisterpult aus geleitet wird. Als musikalischer Botschafter Heilbronns ist das WKO gern gesehener Gast auf wichtigen in­ ternationalen Podien und Festivals wie beispiels­ weise die Royal Albert Hall London, das Concert­ gebouw Amsterdam, die Kölner Philharmonie, der Tivoli Kopenhagen, die Elbphilharmonie Hamburg, das Rheingau Musik Festival oder das SchleswigHolstein Musik Festival. Regelmäßige TourneeAktivitäten runden das Tätigkeitsspektrum des WKO ab. Für die aktuelle Saison sind Süd-Korea und ein Gastspiel in der Türkei geplant.

»DIE WÜRTTEMBERGER ZÄHLEN ZU DEN SPITZENENSEMBLES IN EUROPA, UND SIE SPIELEN FÜRWAHR VIRTUOS.« Frankfurter Neue Presse, März 2018

Das WKO ist das Lebenswerk des Dirigenten Jörg Faerber. Er gründete das Ensemble 1960 und führte es visionär zu internationalem Renommee. 2002 folgte der armenisch-stämmige Dirigent Ruben Gazarian. Wichtiges Merkmal seiner Amtszeit ist die konsequente Erweiterung des Repertoires. Seit der Spielzeit 2018/19 hat der amerikanische Dirigent Case Scaglione die Position des WKO-Chefdirigenten inne. Peter Riek, „Vier langsame Sätze“, Straßenzeichnung, Direktdruck auf Notenbuch, Fadenzeichnung, 2019

11


Foto: Nikolaj Lund

Peter Riek, „wait and see“, Straßenzeichnung, Direktdruck auf Holz, 2019

Viola Irene Lachner, Solobratschistin Hans Georg Fischer Götz Engelhardt Stefan Maneth 12


Foto: Nikolaj Lund

Peter Riek, „be alone“, Straßenzeichnung, Direktdruck auf Holz, 2019

Violoncello N.N., Solocello Georg Oyen Patrick Burkhardt Kontrabass Blake Thomson, Solokontrabassist Gayoung Lee 13


ier spielt die Musik Großes Haus, oder Kammerspiele. Kleinkunst oder Kabarett. Kammerorchester, Jazz, Pop oder Schlager-Konzerte. Stadtführungen, Museen, Ausstellungen oder Livemusik bei einem Glas Wein mitten in den Weinbergen ... Heilbronn hat alles zu bieten!

auf vielen Bühne Infos und Tickets für Veranstaltungen deutschlandweit: Tourist-Information Heilbronn | Kaiserstraße 17 | 74072 Heilbronn Telefon +49 7131 56 22 70 | info@heilbronn-marketing.de W W W. H EI LBRON N. DE

14


15


HEILBRONNER KONZERTE 20/21 Theodor-Heuss-Saal, Harmonie Heilbronn, 19.30 Uhr

Konzerteinführung um 18.45 Uhr

Heilbronner Abonnement: Konzerte 1–10 // Chef Abo: Konzerte 3, 8, 10 // U-30-Abo: Konzerte 3, 4, 6, 7 Kleines Heilbronner Abo 1: Konzerte 2, 3, 5 // Kleines Heilbronner Abo 2: Konzerte 5, 7, 10

1 So 20.09.20 Strawinsky, Dessner & Mendelssohn Bartholdy

Mi 24.02.21 Webern, Schumann & Beethoven

Jörgen van Rijen Posaune Case Scaglione Leitung

Federico Colli Klavier Case Scaglione Leitung

2

7

Do 08.10.20 Rigel, Haydn, Lekeu & Schostakowitsch

Mi 24.03.21 Händel, Genzmer, C. P. E. Bach & J. S. Bach

Veronika Eberle Violine Joseph Bastian Leitung

Selina Ott Trompete Martin Stadtfeld Klavier & Leitung

3 Do 19.11.20 Wagner, Tschaikowsky, R. Strauss & Beethoven Johannes Moser Violoncello Case Scaglione Leitung

4 Mi 16.12.20 Krenek, Vivaldi, J. S. Bach u. a. Andrea Ritter & Daniel Koschitzki Blockflöte Zohar Lerner Violine Ruben Gazarian Leitung

5 Mi 20.01.21 Fauré, Saint-Saëns & Mendelssohn Bartholdy Andreas Brantelid Violoncello Emmanuel Tjeknavorian Leitung 16

6

8 Mi 21.04.21 Bach/Webern, Ligeti & J. S. Bach Leila Josefowicz Violine Zohar Lerner & Konstanze Felber-Faur Violine (Bach) Case Scaglione Leitung

9 Mi 12.05.21 Hertel, C. P. E. Bach, Pärt, Honegger & Jolivet Håkan Hardenberger Trompete & Leitung

10 Mi 09.06.21 Diamond, W. A. Mozart & Ligeti Stefan Dohr Horn Case Scaglione Leitung


ULMER KONZERTE 20/21 Kornhaussaal, Kornhaus Ulm, 19.30 Uhr Ulmer Abonnement: Konzerte 1–5

1

3

Fr 09.10.20 Rigel, Haydn, Lekeu & Schostakowitsch

Do 21.01.21 Fauré, Saint-Saëns & Mendelssohn Bartholdy

Veronika Eberle Violine Joseph Bastian Leitung

Andreas Brantelid Violoncello Emmanuel Tjeknavorian Leitung

2 Mi 16.12.20 Krenek, Vivaldi, J. S. Bach u. a. Andrea Ritter & Daniel Koschitzki Blockflöte Zohar Lerner Violine Ruben Gazarian Leitung

4 Do 25.03.21 Händel, Genzmer, C. P. E. Bach & J. S. Bach Selina Ott Trompete Martin Stadtfeld Klavier & Leitung

5 Do 22.04.21 Bach/Webern, Ligeti & J. S. Bach Leila Josefowicz Violine Zohar Lerner & Konstanze Felber-Faur Violine (Bach) Case Scaglione Leitung

17


1 Heilbronner Konzert So 20.09.2020 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 56/45/39/30/16 € zzgl. VVK Heilbronner Abonnement

BRÜCKEN SCHLAGEN Igor Strawinsky Danses Concertantes Bryce Dessner Neues Werk für Posaune Jörgen van Rijen gewidmet UA: 13. September 2020, Philharmonie Köln Auftragswerk des Württem­bergischen Kammer­orchesters Heilbronn, Dallas Symphony Orchestra, Orchestre Philhar­monique Royal de Liège und Orchestre national d’Île-de-France Felix Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“ Jörgen van Rijen Posaune Case Scaglione Leitung

»JÖRGEN VAN RIJEN’S VIRTUOSE TECHNIK MUSS DEN VERGLEICH MIT DEN BESTEN NICHT SCHEUEN.« Gramophone

»BRYCE DESSNER IST EIN MANN, DER UNTERSCHIEDLICHSTE MUSIKALISCHE GESTALTEN MIT ENTWAFFNENDER LEICHTIGKEIT ANNIMMT – DAS IST WUNDERBARE MUSIK AUS VOLLEM HERZEN.« NPR

18

Brücken verbinden. Sie führen in die Heimat, in die Vergangenheit, zu an­d eren Menschen und in die Zukunft. All diese Brücken möchte Chefdirigent Case Scaglione beschreiten, um für das Publikum das ganze Spektrum der Neuen Musik hörbar zu machen. Es ist für ihn ein Herzenswunsch neue, frische Musik mit dem WKO zum Leben zu erwecken – mit einem Orchester, das in der klassisch-romantischen Tra­ dition verwurzelt ist. Gemeinsam mit drei namhaften Klangkörpern vergab das WKO daher einen Kompositionsauftrag an Bryce Dessner, einen der vielseitigsten Musikern unserer Zeit. Er bewegt sich leichtfüßig zwischen den Genres – sei es als Gitarrist und Songschreiber der Indierock-Band The National oder als Komponist von Filmmusik und international gefei­er­ter klassischer Werke. Lassen Sie sich ein auf – in jeder Hinsicht – neue Musik! Brücken schlagen auch die Werke, die weiter auf dem Programm ste­ hen. Etwa Igor Strawinskys „Danses Concertantes“ aus dem Jahr 1942: In diese Tänze, die nur für konzertante Aufführungen gedacht sind, bindet Strawinsky Reminiszenzen an eigene, frühere Kompositionen ein. Felix Mendelssohn Bartholdy nimmt den Hörer mit auf seine lang ersehnte Italienreise von 1830/31, während der er die we­sentlichen Ideen zu seiner vierten, der „Italienischen“ Sinfonie, notierte – ein Werk, in dem sich zu­nächst scheinbar Gegensätzliches aufs Wun­derbarste verbindet.


Bryce Dessner // Jรถrgen van Rijen 19


2 Heilbronner Konzert Do 08.10.20 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 45/39/32/24/13 € zzgl. VVK Heilbronner Abonnement Kleines Heilbronner Abo 1

STREICHERHARMONIE Henri-Joseph Rigel Sinfonie Nr. 4 op. 12 c-Moll Joseph Haydn Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. VIIa:1 Guillaume Lekeu Adagio pour Quatuor d’Orchestre op. 3 Dmitri Schostakowitsch Kammersinfonie op. 110a Veronika Eberle Violine Joseph Bastian Leitung

»... EBERLES SPIEL IST ZWEIFELLOS ERSTKLASSIG, MAKELLOS UND VON KRISTALLINER KLARHEIT …« Bachtrack

1 Ulmer Konzert Fr 09.10.20 19.30 Uhr Kornhaussaal Kornhaus Ulm 50/41/28/14 € Ulmer Abonnement

20

Der vielgelobte warme Klang des WKO verschmilzt an diesem Abend mit dem kristallklaren Ton von Veronika Eberles Violine – ein Eintauchen in die pure Streicherharmonie! Henri-Joseph Rigels schwungvolle 4. Sinfonie steht ganz im Zeichen der Vorklassik und lässt den Einfluss von Christoph Willibald Gluck hören. Joseph Haydns Violinkonzert entstand im gleichen zeitlichen Umfeld, in den ersten Jahren seiner Zeit am Esterházyschen Hof. Es ist vermutlich für den Konzertmeis­ ter des dortigen Orchesters, Luigi Tomasini, entstanden. Das stark im Barock verwurzelte Werk mag an dessen brillante Technik und seinen reinen italienischen Ton erinnern. Im Zentrum von Guillaume Lekeus Schaffen, selbst Violinist und Cellist, stehen zweifellos die gestrichenen Töne. Seine Kompositionen sind durch Franck, Beethoven und Wagner beeinflusst und lassen mit zunehmender Reife einen ganz eigenen Stil erkennen. Einen weicheren und harmonischeren Streicherklang verlieh der russische Dirigent Rudolf Barschai Dmitri Schos­takowitschs 8. Streichquartett, indem er es in eine Kammersinfonie verwandelte. Er hob damit die lyrische Qualität seines Lehrers hervor, der ihm Kompositions­ unterricht erteilte.


Veronika Eberle // Joseph Bastian 21


3 Heilbronner Konzert Do 19.11.20 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 45/39/32/24/13 € zzgl. VVK Heilbronner Abonnement Chef-Abo Kleines Heilbronner Abo 1 U-30-Abo „4 aus 10“

ZUFLUCHTSORTE Richard Wagner Siegfried Idyll WWV 103 Peter Tschaikowsky Rokoko-Variationen für Violoncello und Orchester A-Dur op. 33 Richard Strauss Romanze F-Dur TrV 118 für Violoncello und Orchester Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93 Johannes Moser Violoncello Case Scaglione Leitung

»… EINER DER BESTEN IN DER GALERIE DER ERSTAUNLICHEN JUNGEN CELLOVIRTUOSEN …« Gramophone Magazine

Zuflucht in eine andere Welt – das sucht jeder an bestimmten Punkten seines Lebens. Komponist*innen finden eine solche Bleibe oft in ihrer Musik. Wagners Leben war bekanntlich künstlerisch, politisch, finanziell und menschlich ein einziges Drama. Wie eine Insel der Ruhe liegt darin das Siegfried Idyll. Er widmete es der Geburt seines Sohnes Siegfried und schenkt es seiner Frau Cosima zum Geburtstag. Auch Peter Tschaikowskys Liebesleben war verworren. Groß war der innere Zweifel, immer düsterer sei­ ne Musik. Doch manchmal wurde die Welt des 18. Jahrhunderts mit Mozarts Musik sein Zufluchtsort. Dann klang es heller, freundlich und unbekümmert, wie in den RokokoVariationen, in denen er das Cello in den Mittelpunkt stellte. Voller Tatendrang und Wissensdurst machte sich Richard Strauss zu Be­ginn seines Studiums in München auf, um eine neue komplexere musikalische Welt zu betreten. Die Romanze in F-Dur ist 1883 das erste Werk des 19-Jährigen außerhalb seines bereits beachtlichen Œuvres für Klavier oder Gesang. Unter den Eindrücken eines Lebens, das durch die einsetzende Schwerhörigkeit in eine stille Welt führte, schrieb Beethoven die ersten Skizzen zu seiner achten Sinfonie. Gespickt mit Originalität und Witz schuf er in diesem Werk einen hörbaren Kontrapunkt zu seiner bisherigen Musik.

22


Johannes Moser 23


4 Heilbronner Konzert Mi 16.12.20 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 45/39/32/24/13 € zzgl. VVK Heilbronner Abonnement U-30-Abo „4 aus 10“

2 Ulmer Konzert Do 17.12.20 19.30 Uhr Kornhaussaal Kornhaus Ulm 50/41/28/14 €

WEIHNACHTSBESUCH Ernst Krenek Parvula Corona Musicalis ad honorem J. S. Bach, op. 122 Elena Kats-Chernin Re-Inventions No. 1, 2 & 6 für Streichorchester und Solo­block­flöte nach den zweistimmigen Inventionen von J. S. Bach Antonio Vivaldi Konzert C-Dur RV 443 für Sopranino-Blockflöte, Streicher und B.c. Paul Hindemith Fünf Stücke op. 44/4 für Streichorchester Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 4, BWV 1049 für Solovioline, zwei Blockflöten, Streichorchester und B.c. Sofia Gubaidulina Reflektionen über das Thema B-A-C-H Chiel Meijering Ludwig auf Freiersfüßen für Streichorchester und zwei Altblockflöten Andrea Ritter & Daniel Koschitzki Blockflöte Zohar Lerner Violine Ruben Gazarian Leitung

Ulmer Abonnement

»KAMMERMUSIK AUF HÖCHSTEM NIVEAU UND AM PULS DER ZEIT« Frankfurter Allgemeine über SPARK die klassische Band

24

Orgel, Blockflöten, Musik von Johann Sebastian Bach und Vivaldi gehören zu Weihnachten wie die Kerzen, der Baum und der Schnee. Für den Schnee finden wir immer häufiger Alternativen und auch die Musik darf mal modern sein, frisch und anders! Im innovativen Geist der klassischen Band SPARK hat das WKO gemeinsam mit deren Flötisten Andrea Ritter und Daniel Koschitzki neben den großen Weihnachtsklassikern zeitgenössische Komponist*innen und deren Sicht auf den großen Barockmeister Raum gegeben. Tradition begegnet Innovation, Neues lässt Altes an­ders hö­r­en, wenn die Komponistin Elena Kats-Chernin J. S. Bachs In­ ventionen rekomponiert und der derzeit meistgespielte holländische Komponist Chiel Meijering in seinem Stück „Ludwig auf Freiersfüßen“ einen rockigen Blick auf Beethoven wagt. Ein humorvolles, temporeiches und dabei ganz besinnliches und traditionnelles Weihnachtskonzert erwartet Sie! … und da man an Weihnachten mit der Familie zusammenkommt, übernimmt Ruben Gazarian die Leitung des Konzertes.


Andrea Ritter & Daniel Koschitzki // Ruben Gazarian 25


5 Heilbronner Konzert Mi 20.01.21 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 56/45/39/30/16 € zzgl. VVK

PARADESTÜCKE Gabriel Fauré Suite aus „Pelléas et Mélisande“ op. 80 Camille Saint-Saëns Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33 Felix Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 „Schottische Sinfonie“ Andreas Brantelid Violoncello Emmanuel Tjeknavorian Leitung

Heilbronner Abonnement Kleines Heilbronner Abo 1 Kleines Heilbronner Abo 2

3 Ulmer Konzert Do 21.01.21 19.30 Uhr

»ER LEBT DIE MUSIK MIT JEDER FASER SEINES SEINS, LÄSST SICH VON SEINEN BEGLEITERN INSPIRIEREN, VON EINEM ACHTSAMEN DIRIGENTEN LEITEN ODER ERWEIST SICH SELBST ALS EIN WUNDERBARER GEFÄHRTE DER MUSIK.« Bachtrack 2016 über Andreas Brantelid

Kornhaussaal Kornhaus Ulm 50€/41€/28€/14 € Ulmer Abonnement

26

nst - i A r t i i t at i o n oc A ss

Bis heute beliebt verhalfen die „Paradestücke“ ihren Komponist* innen zu Ruhm. Fauré schrieb „Pelléas et Mélisande“ im Jahre 1898 ursprünglich als Schauspielmusik. Nach der Premiere arbeitete er sie zunächst zu einer dreisätzigen, dann zu einer viersätzigen Orchester-Suite um, die sich zu einer seiner beliebtesten Kompositionen entwickelte. Camille Saint-Saëns zählt zu den Wunderkindern der Musikgeschichte, schon mit sechs Jahren spielte er Klavier und komponierte. Er wur­­de Organist, Klavierlehrer, Vir­ tuose und Dirigent, vor allem kennen wir ihn jedoch als Komponist. Sein Cellokonzert Nr. 1 ist ein Paradestück des Cellorepertoires. Die selten so begeisterte Neue Zeitschrift für Musik urteilte nach der deutschen Erstaufführung 1877: „Das Concert ist knapp und ele­gant in der Form, pikant im Detail, wirksam für den Solisten – was will man mehr?“ Inspiriert von der Hei­m at Maria Stuarts, blutigen Balladen und Whisky machte sich Felix Mendelssohn Bartholdy im Juli 1829 ans musikalische Werk: Rasch notierte er Einfälle für den Beginn seiner 3. Sinfonie, der „Schottischen“, die er jedoch erst 12 Jahre später vollendete. Die Mischung aus Programmatik und musikalischen Freiräumen führt das Werk nachhaltig auf die Spielpläne.


Andreas Brantelid // Emmanuel Tjeknavorian 27


6 Heilbronner Konzert Mi 24.02.21 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 56/45/39/30/16 € zzgl. VVK Heilbronner Abonnement U-30-Abo „4 aus 10“

TONSPRACHE Anton Webern Symphonie op. 21 Robert Schumann Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 54 Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60 Federico Colli Klavier Case Scaglione Leitung

»OHNE ZWEIFEL IST FEDERICO COLLI EINER DER SEHR BESONDEREN DENKER SEINER GENERATION.« Gramophone

Töne können sich in Worte verwandelt, sie sind Ausdruck von Ideen, Geschichten und Wegweiser in andere Welten. Anton Weberns musikalischer Weg führte von der Spätromantik in die Atonalität. In seiner Symphonie op. 21 verwendet er ein klassisches Formmodell, der viel analysierte Inhalt macht sich jedoch auf in eine neue musikalische Sprache. Nicht nur die Tonsprache, auch die richtige Gattung musste Robert Schumann für sein Klavierkonzert a-Moll erst finden. Zunächst war es als Phantasie geplant, doch er fand keinen Verleger. Dieser Enttäuschung verdanken wir heute ein Werk von musikhistorischer Bedeutung: Um ein paar Sätze erweitert, ist es das erste Konzert, das einer romantischen Konzeption folgt. Im Auf und Ab der einfachen Melodie findet das Hin- und Hergerissensein der Seele zwischen Utopie und Untergang Ausdruck. „Griechisch-schlank“ nannte Schumann Beethovens 4. Sinfonie, über die kaum mehr bekannt ist, als dass sie 1806 im schaffensreichsten Jahr des Komponisten entstand. Und doch eröffnet dieses klein besetzte, zumeist transparente Werk eine neue musikalische Welt. Ist sie in der klassischen Form und auf den ersten Blick vergnüglich, so tönt im Inneren ein visionärer und brü­ chiger Inhalt von der bevorstehenden romantischen Zerrissenheit – überraschend moderne Musik!

28


Federico Colli 29


7 Heilbronner Konzert Mi 24.03.21 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 45/39/32/24/13 € zzgl. VVK Heilbronner Abonnement Kleines Heilbronner Abo 2 U-30-Abo „4 aus 10“

ERFOLGSGESCHICHTEN Georg Friedrich Händel Konzert für Tasten, Streicher und B.c. g-Moll HWV 289 (eingefügter Satz: Passacaglia g-Moll arr.*) Harald Genzmer Konzert für Trompete, Klavier und Streicher Georg Friedrich Händel Eternal source of light divine (arr. für Klavier, Piccolo und Streicher*) Carl Philipp Emanuel Bach Sinfonie Nr. 5 h-Moll Wq 182/5 Johann Sebastian Bach Sinfonia „Wir danken Dir Gott“ (arr. für Klavier, Piccolo und Streicher*) *Alle Arrangements von Martin Stadtfeld

4 Ulmer Konzert

Selina Ott Trompete Martin Stadtfeld Klavier & Leitung

Do 25.03.21 19.30 Uhr Kornhaussaal Kornhaus Ulm 50/41/28/14 € Ulmer Abonnement

»INNIG, IMPULSIV BEWEGT [...], SEHR VIRTUOS UND TEMPOREICH, AUCH PATHETISCH BIS ZU IMPULSIV WILDEN SOLISTISCHEN AUSBRÜCHEN.« Badische Neueste Nachrichten über Selina Ott

30

Wie ein helles klares Trompeten­ signal stechen manche Werke durch außermusikalische Kontexte oder eine besondere Entstehung aus dem Fundus der Musikgeschichte hervor. Händel sah sich durch die Auftritte des Kastraten Farinelli in seiner Existenz so bedroht, dass er nach einer Möglichkeit suchte, das Publikum zurück zu gewinnen. Die ursprünglich als Zwischenmusiken für Oratorien erdachten Orgelkonzerte retteten ihn. Existenzsichernd ist auch die Gründung von Harald Genzmers Stiftung zur Förderung der Neuen Musik. Sie ermöglicht bis heute die Produktion und Veröffentlichung zeitgenössischer Werke. Gefördert durch einen Gönner konnte Carl Philipp Emanuel Bach seine Sinfonien so komponieren, wie es ihm richtig erschien. Er schuf Meisterwerke des Frühklassizismus, die mit ihrer mutigen Frische eine neue Epoche der Musikgeschichte einläuteten. Doch kaum jemand hat nachhaltigere Musik geschaffen als Johann Sebastian Bach: „Wir danken dir, Gott“ entstand zum alljährlich am Bartholomäustag begangenen Gottesdienst zum Ratswechsel und gehörte zu den Höhepunkten des Leipziger Festkalenders. Gleich zwei außermusikalische Anlässe liegen Händels Ode „Eternal source of light divine“ zugrunde: Sie ist Huldigungsmusik zum Geburtstag der britischen Königin Anne und klingender Dank für den Friedensschluss von Utrecht.


Selina Ott // Martin Stadtfeld 31


8 Heilbronner Konzert Mi 21.04.21 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 56/45/39/30/16 € zzgl. VVK Heilbronner Abonnement Chef-Abo

5 Ulmer Konzert Do 22.04.21 19.30 Uhr Kornhaussaal Kornhaus Ulm 50/41/28/14 € Ulmer Abonnement

32

TRANSFORMATION Johann Sebastian Bach / Anton Webern Ricercare a 6 György Ligeti Konzert für Violine und Orchester Johann Sebastian Bach Konzert für zwei Violinen, Streicher und B.c. d-Moll BWV 1043 _ Orchestersuite (Ouvertüre) Nr. 1 C-Dur BWV 1066

Leila Josefowicz Violine Zohar Lerner & Konstanze Felber-Faur Violine (Bach) Case Scaglione Leitung

»KURZ, EIN FANTASTISCHES TALENT« Gramophone

Die Transformation von musikalischem Material verbindet die Werke dieses Konzertprogramms. Anton Webern interpretiert in seiner Orchestrierung des Ricercare aus Bachs „Musikalischem Opfer“ die Musik aus seinem Blickwinkel, in­dem er seine eigene Kompositionstechnik auf dessen Werk überträgt. Übrigens: Bachs ursprüngliches Ri­cercare stand vor 60 Jahren auf dem Programm des ersten WKOKonzertes. Die Bandbreite der Ideen und Anregungen, die der ungarische Komponist György Ligeti in seinem Vio­linkonzert verarbeitet hat, ist enorm. Auf der Suche nach neuartigen Intonationssystemen stieß er auf die Traditionen außereuropäischer Musikkulturen, vor allem aus dem afrikanischen, asiatischen, in­ dischen und nordpazifischen Raum. Erstes kompositorisches Resultat dieser Zuwendung zu neuen harmonischen Systemen war Anfang der 90er Jahre sein Violinkonzert. Auch der Großmeister des Barock, Johann Sebastian Bach, „angelte“, wie es der Hamburger Musikgelehrte Johann Mattheson empfahl, in französischen und italienischen Ge­ wässern und „fischte“ das Beste heraus. Der so entstandene „vermischte Geschmack“, der für die deutsche Musik des frühen 18. Jahrhunderts charakteristisch ist, manifestiert sich im Konzert für zwei Violinen und der Orchestersuite aufs Vortrefflichste.


Leila Josefowicz 33


9 Heilbronner Konzert Mi 12.05.21 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 56/45/39/30/16 € zzgl. VVK Heilbronner Abonnement

MUSIKANSCHAUUNG Johann Wilhelm Hertel Concerto D-Dur Carl Philipp Emanuel Bach Sinfonie für Streicher B-Dur Wq 182,2 Arvo Pärt Concerto Piccolo BACH André Jolivet Concertino Arthur Honegger Sinfonie Nr. 2, H153 Håkan Hardenberger Trompete & Leitung

»… DER BESTE TROMPETER DER GALAXIE …« The Times

Die Wahrnehmung von Komponist* innen als Musikschaffende hat sich im Laufe der Jahrhunderte genauso verändert, wie die Motivation Musik zu schaffen. Bis ins Zeitalter Johann Sebastian Bachs war die Musik „gottgegeben“. Mit Bachs Sohn Carl Philipp Emanuel, dem empfindsamen Rebell des musikalischen Sturm und Drangs, lernte die Musik, „Ich“ zu sagen. Fortan sind es die Komponist*innen und Musiker*innen, die sich selbst in Musik ausdrücken und aus der Seele spielen. Das Werk Johann Wilhelm Hertels, eines Zeitgenossen von C.P.E. Bach, ist in diesem Sinne bis heute verkannt und nur rudimentär dokumentiert, obwohl er als Interpret wie auch als „Hof- und CapellCompositeur“ äußerst aktiv war. Arthur Honegger drückte ebenfalls seine ganz persönlichen Emotionen und Ansichten in der Musik aus. Im Zentrum der 2. Sinfonie stehen sei­ ne Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg: eine bedrückende Stimmung durchzieht das gesamte Werk. Der französische Komponist André Jolivet pflegte dagegen eine ganz andere Musikanschauung. Er hegte die Absicht der Musik ihre „ursprüngliche Funktion in den Bereichen der Magie und der Anrufung zurückzugeben“. Für die Trompetenkonzerte – seine wohl bekanntesten Stücke – ließ er sich von indischer Instrumentalmusik, arabischen Gesängen und Jazzmusik inspirieren.

34


HĂĽkan Hardenberger 35


10 Heilbronner Konzert Mi 09.06.21 19.30 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn Konzerteinführung um 18.45 Uhr 45/39/32/24/13 € zzgl. VVK Heilbronner Abonnement Chef-Abo Kleines Heilbronner Abo 2

KLASSIK // MODERNE David Diamond Rounds for String Orchestra Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Horn und Orchester Nr. 2 Es-Dur KV 417 Konzert für Horn und Orchester Nr. 4 Es-Dur KV 495 György Ligeti Ramification Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 21 A-Dur KV 134 Stefan Dohr Horn Case Scaglione Leitung

»UNSTRITTIG SIND DIE FABELHAFTEN INTERPRETATIONEN DES SOLOHORNISTEN DER BERLINER PHILHARMONIKER STEFAN DOHR, DER MIT VORZÜGLICHER DUNKELSAMTIGER TONGEBUNG, UNGEMEIN SICHERER TECHNIK UND EINFÜHLSAMER MUSIKALITÄT BEGEISTERT.« FonoForum

Klassisch oder modern? Stehen sich diese beiden Pole gegenüber, so wird deutlich, dass eine Entscheidung gar nicht von Nöten ist: Klassik und Moderne nebeneinander ergeben einen fruchtbaren und über­ aus spannenden Konzertabend. Der Stil des modernen Komponisten David Diamonds ist tonal, überwiegend leicht verständlich und einer romantisch-klassizistischen Tradition verpflichtet. Rounds for String Orchestra zählt zu seinen bekanntesten Werken. Mozart hingegen ist einer DER Klassiker. Er hat das Ausdrucksspek­ trum des Horns stark er­weitert. Durch die sogenannte Stopftechnik, bei der der Spieler mit der Hand in den Horn­trichter greift, können die Ton­höhen gegenüber der herkömmlichen Spielweise verändert werden. Ein Repräsentant der Neuen Musik, der Moderne, ist György Ligeti. Er gilt als einer der bedeutendsten Kom­ponisten des 20. Jahrhunderts. In „Ramifications“ (dt. Verästelung) entwickelt er seine Arbeit mit komplexen musikalischen Netzgebilden weiter. Lange bevor er zum Klassiker erhoben wurde, komponierte der erst 16jährige Wolfgang im August 1772 in Salzburg die viersätzige Sinfonie Nr. 21. Alfred Einstein nennt sie „kokett“ und attestiert ihr sogar einen neuen „Typ der Kantabilität“.

36


Stefan Dohr 37


avg.info

Stadtbahn verbindet City und Region

Kommen Sie entspannt an Ihr Ziel, ganz ohne Stau und genieĂ&#x;en Sie Kunst und Kultur. Die Stadtbahnen der Linien S4, S41 und S42 bringen Sie bequem und umweltfreundlich von der Region in die Stadt und umgekehrt.

Einsteigen Kultur genieĂ&#x;en

.

AVG-Service-Telefon: 0721 6107-5886

Kostenlos testen

n.

Einfach mal ausprobiere

als E-Paper Jetzt Ihre Heimatzeitung kostenlos testen! Jetzt

30 Tage testen!

Telefon 07131 615-606 www.stimme.de/epaper-gratis

38

Online stimme.de/epaper-gratis


Sieben Meister sind Musik in Ihren Ohren. Übrigens im wahrsten Sinne des Wortes. Mit der Erfahrung von sieben Meistern, sechs Gesellen und zwei Auszubildenden sorgen wir nämlich dafür, dass Ihr Lieblingslied wieder klingt wie Ihr Lieblingslied. Unser Erfolgsrezept dafür ist seit 30 Jahren gleich und ganz simpel: Wir nehmen uns Zeit, hören Ihnen ganz genau zu und suchen so lange nach dem richtigen Hörsystem, bis wir das perfekte für Ihre Ohren gefunden haben. Klingt gut, oder?

Ihre Hörberater in Heilbronn, Bad Friedrichshall & Mosbach Tel: 07131 / 627 110 www.meister-beuchert.de

Wer macht mit Musik Werbung für eine ganze Region? Das Württembergische Kammerorchester liegt uns sehr am Herzen. Deswegen unterstützen wir es seit Jahren im Rahmen unserer Kulturförderung. www.de.ey.com #BetterQuestions

1-015-20_AZ_Kammerorchester-Wuerttemberg.indd 1

„EY“ und „wir“ beziehen sich auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. ED None.

Ein Meister macht den Unterschied.

10.03.20 15:57

39


R U O T N O WKO tsp h l G as Auswa

/21 iele 20

e cag lion C a se S e ji nR n rg e n va ö J d n u 09.20 S o 13. mon ie Ph il ha r Kölner Leitu ng ag lione c S e s Ca osa u ne Rijen P n a v n essner, J ö rg e , UA D y k s in tholdy S t r aw h n Ba r o s ls e Mend

e m it Tou rne Koreaag lione a se S c C t n e ig 0 Chefd ir 9.10.2 – Do 2 0 2 . t 0 r 1 e e Di 20. e-Konz Tou rne enter, Ar ts C n o je e u l, in Da a ll S eo n ce r t H o C t e t n t e er, Lo Ar ts C S eou l Center, n Ar ts Incheo Daegu Ar tpia g n o e Sus a h m s, sky, Br Strawin e rg chön b Pä r t , S

r s M o se oha n ne J d n u e cag lion 11.20 C a se S Mo 23. n t we r p e Ha ll An h t e b Eliza ng Qu e e n e Leitu cag lion S o e s e a C lonc ll ser Vio o M s e k ows y, Joha n n scha ik T r, e n Wag h ove n s, B e e t s u a r t R. S e u nd cag lion er C a se S es Mos Joha n n 12.20 S o 13. l Ista n bu

ia n k n avo r n uel Tje a d m e t m E ra n li d re a s B n A d n u 01.21 Sa 23. d or tm u n tha us D r e z n o K ng n Leitu navoria k je llo T e l c n ue iolon Em ma telid V n a r n B s S a ë s, A n d re a Sa intFa u ré, r tholdy oh n Ba s ls e d Men 40

ng e Leitu cag lion S o e s e a c C lon ll oser Vio M s e k s n ow y, Joha n Tscha ik r, e n g Wa t h ove n s s, B e e u a r t S R.


„BEREITS ÜBER 200 REISEGÄSTE KAMEN 2019 UND 2020 IN DEN MUSIKGENUSS DES WKO IN GROSSEN KONZERTSÄLEN EUROPAS“ Erleben Sie mit uns atemberaubende Reisen mit besonderem Programm!

WKO KONZERTREISEN 3

TAGE

2

ANTWERPEN

TAGE

WKO-Konzert in der Queen Elizabeth Hall mit WKO-Dirigent Case Scaglione Erleben Sie das Juwel Flanderns mit dem Diamantenviertel und dem „DIVA“-Museum! • • • • • • • • •

Fahrt im -/-GROSS-Bus 2 x Ü/F im -Hotel „Lindner Antwerp“ 2x Abendessen Konzertkarte zum WKO-Konzert in der Queen Elizabeth Hall Empfang nach dem Konzert mit den WKO-Musikern inkl. 1 Glas Sekt Geführter Rundgang durch das Diamantenviertel Führung und Eintritt im „DIVA“, dem Diamantenmuseum und Erlebniszentrum in Antwerpen Eintritt und Führung mit Audioguide im Rubenhuis GROSS-Reiseleitung & Informationsmappe u.a.

Termin: 22.11 - 24.11.2020

ab

598,-

Geführter Stadtrundgang Antwerpen 18,(für WKO-Orchestervereinsmitglieder inklusive)

DORTMUND

WKO-Konzert im Konzerthaus Dortmund Die »Jungen Wilden« - junge aufstrebende Musiker am Anfang einer vielversprechenden Karriere, die sich in Dortmund in all ihrer Vielseitigkeit präsentieren können. • • • • •

Fahrt im -/-GROSS-Bus 1 x Ü/F im -Hotel „NH Dortmund“ Abendessen im Konzerthaus-Restaurant Expresseinführung vor dem Konzert Freikarte WKO-Konzert „Junge Wilde – mit Emmanuel Tjeknavorian“ im Konzerthaus Dortmund • „Meet the artist“ - Gespräch zwischen dem Intendanten R. von Hoensbroech und E. Tjeknavorian nach dem Konzert inkl. 1 Freigetränk • Backstageführung im Konzerthaus Dortmund • GROSS-Reiseleitung & Informationsmappe u.a.

Termin: 23.1. - 24.1.2021

ab

298,-

Führung im Museum Folkwang in Essen 10,(für WKO-Orchestervereinsmitglieder inklusive)

FRIEDRICH GROSS OHG / WEINSBERGER STR. 43 / 74072 HEILBRONN / TEL. 07131-15090 / WWW.GROSS-REISEN.DE

41


Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will. Albert Einstein

SCHAUSPIEL

· MUSIKTHEATER ·

WWW . THEATER - HEILBRONN . DE

42

TANZ

·

· KOMÖDIE · JUNGES

THEATER

KARTENTELEFON 07131. 56 30 01


43


Neujahrskonzert 2021 Di 05.01.21 19.30 Uhr Öffentliche Generalprobe 11 Uhr Theodor-Heuss-Saal Harmonie Heilbronn 56/49/41/30/13 € zzgl. VVK Öffentliche Generalprobe: 30/20 € zzgl. VVK (begrenztes Kartenangebot)

Sta r t V VK- .20 8 31.0 hr 0 1 U

44

BONNE ANNÉE Mit Werken von Jacques Offenbach, Émile Waldteufel und Giacomo Meyerbeer Amelia Scicolone Sopran Joachim Goltz Bariton Case Scaglione Leitung

»DIE SOPRANISTIN AMELIA SCICOLONE LIESS DIE MUSIKALISCHE ZEIT DER FRANZÖSISCHEN ROMANTIK REVUE PASSIEREN UND ZOG DAMIT IHRE ZUHÖRENDEN RESTLOS IN IHREN BANN.« Anzeiger Burgdorf

Rauschende Feste, Feuerwerk, Rituale und Traditionen. Das neue Jahr wird in vielen Ländern der Erde pompös, laut und mit den besten Wünschen für eine gute und glückliche Zeit begrüßt. Einen Blick auf diese Festivitäten sollen die kommenden Neujahrskonzerte des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn werfen. Mit Länderschwerpunkten wollen wir an diesem zur guten Tradition gewordenen Abend des Heilbronner Konzertkalenders gemeinsam mit Ihnen in die Welt hinaus lauschen. Musik aus anderen Ländern und Kulturen wieder hören und kennenlernen. 2021 reisen wir ins Land der Liebe und des Weines, nach Frankreich! Wie klingt für Sie der französische Charme? Herb, wie die Bretagne, mondän und pulsierend wie die Côte d'Azur, blumig wie die traumhaft schöne Provence oder stilvoll und elegant wie ein Spaziergang durch Paris? Gehen Sie mit Jacques Offenbach, Émile Waldteufel und Giacomo Meyerbeer auf Entdeckungsreise und begrüßen Sie gemeinsam mit Chefdirigent Case Scaglione, dessen Herz auch (zu einem Teil) in Frankreich beim Orchestre national d'Île de France schlägt, das neue Jahr très français: Bonne Année!


45


LUNCH-KONZERTE MIT APPETIZER

Musik in der Mittagspause! Lassen Sie sich in eine völlig andere Welt entführen und genießen Sie 40 Minuten klassische Musik mit anschließendem Appetithappen samt Getränk in der Harmonie Heilbronn. Durch diese ungewöhnliche Pause begleitet Sie die APP WOLFGANG – in knappen Untertiteln auf Ihrem Handy gibt die APP Tipps und Hinweise zur Musik. Das lädt ein, das Orchester noch genauer zu beobachten und tiefer in den Klang einzutauchen. So ist ein vertieftes Hören garantiert und der Lerneffekt in den Genussmoment integriert!

Einlass 11.45 Uhr // Konzert 12 – 12.40 Uhr Mittagssnack 12.40 – 13 Uhr 15 € zzgl. VVK-Gebühr // 20 € Tageskasse Häppchen und Getränke inklusive Mi 20.01.21 Mendelssohn Bartholdy Schottische Sinfonie Leitung Emmanuel Tjeknavorian Mi 21.04.21 J. S. Bach Konzert für zwei Violinen und Orchestersuite Leitung Case Scaglione

„Wolfgang“ ist eine App für Smartphones, die die Geschichten hinter der Musik erzählt, live während des Zuhörens. Ein gelegentlicher Blick auf das Handy genügt – „Wolfgang“ informiert mit Untertiteln in knappen Sätzen, zum richtigen Zeitpunkt. Das Handydisplay leuchtet nur ganz dezent, so wird niemand gestört. Die App weißt auf Instrumente, Komposition oder Wissenswertes rund um die Musik hin.

„Wolfgang“ begleitet auch die WKO-Konzerte im Herkulessaal in München! 46


MUCKS BABYKONZERTE Mi 14.10.20, 10 & 11.30 Uhr Mi 14.04.21, 10 & 11.30 Uhr Intersport redblue Für Babys bis 12 Monate, Schwangere, Eltern und Großeltern Eintritt: 7€ zzgl. VVK, Babys frei Dauer ca. 60 Minuten

Junge Musik für Euch!

IN EAR

KINDERGARTENKONZERTE

Ingrid Hausl Moderation Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

Andreas N. Tarkmann // Die drei kleinen Schweinchen Mo 11.01.21, 9 & 10.30 Uhr Aula Bildungscampus Heilbronn

Die Welt der Musik entdecken und das gleich im ersten Lebensjahr! Alle Sinne werden durch die Musik und ihre wohlig-warmen Klangfarben aktiviert – bei Babys, Eltern und Großeltern. Unter der Anleitung von Musikpädagogin Ingrid Hausl wird miteinander zum Live-Spiel des WKO gehört, getanzt, geklatscht und gesungen.

Für Kindergarten-Gruppen Anmeldung: kommunikation@wko-heilbronn.de Teilnahmegebühr pro Kind 5 € 2 Begleitpersonen pro Kindergarten-Gruppe frei Aufführungsdauer ca. 60 Minuten

Für Wickelkommoden, ausreichende Kinderwa­ genstellplätze und weiche Matten als Untergrund für kuschelige Decken ist gesorgt.

FAMILIENKONZERTE Andreas N. Tarkmann // Die drei kleinen Schweinchen (Programm siehe Kindergartenkonzerte) Sa 09.01.21, 15 Uhr Herzogskelter im Deutschen Hof Güglingen So 10.01.21, 15 Uhr Aula Bildungscampus Heilbronn

Ein Orchestermärchen für Sprecher und Kammerorchester Württembergisches Kammerorchester Heilbronn Malte Arkona Sprecher Das Leben könnte so schön sein. Schließlich wohnen die drei kleinen Schweinegeschwister Porky, Rosa und Rüssel jeder für sich in einem Stroh-, Holz- und Steinhaus. Doch sie werden von einem alten, schon etwas müden Wolf bedroht, der ihre Häuser einfach umpustet, bis er bei Rüssels Steinhaus damit keinen Erfolg mehr hat. Mit einer List locken die kleinen, aber tapferen Schweinchen den Wolf in eine Falle.

Für Familien mit Kindern ab 4 Jahre Tickets: Kind (bis 15 Jahre) 5 € Erwachsener (ab 16 Jahre) 15 € Aufführungsdauer ca. 60 Minuten 47


KINDERKONZERTE FÜR SCHULKLASSEN Beethovens Donnerwetter Musiktheater von Jörg Schade und Franz-Georg Stähling Di 01.12.20, 9 & 10.30 Uhr Mi 02.12.20, 9 & 10.30 Uhr Do 03.12.20, 9 & 10.30 Uhr Fr 04.12.20, 9 & 10.30 Uhr Kreissparkasse Heilbronn, Unter der Pyramide Für 2.– 4. Schulklassen Anmeldung: kommunikation@wko-heilbronn.de Teilnahmegebühr pro Schüler*in 5 € 2 Begleitpersonen pro Schulklasse frei Aufführungsdauer ca. 60 Minuten Ludwig van Beethoven Musik Matthias Bucher Edition und Bearbeitung Jörg Schade Beethoven Carl-Hubert Braun Vater Lina Oppermann junge Konzertbesucherin Württembergisches Kammerorchester Heilbronn Aufregung im Konzertsaal – Da geht Herr Merzinger schon mal mit seiner Tochter in ein klassisches Konzert und Lina hat nichts Besseres zu tun, als mit ihrem iPad zu spielen. Doch der Schein trügt, Lina findet da nämlich eine Menge über den Komponisten Ludwig van Beethoven. Als ihr ihr Vater erzählt, dass hinten im Notenarchiv Dutzende handgeschriebener Noten lagern, ist sie nicht mehr zu bremsen. Tatsächlich trifft Lina zwischen den staubigen Notenregalen auf den leibhaftigen Beethoven, der sofort in den Konzertsaal gebracht wird. Gemeinsam erleben sie nun die „Pastorale“ des Meisters und während Beethoven seinen jungen Zuhörern die verschiedenen Sätze seiner Sinfonie erklärt, zeigt ihm Lina, wie seine Musik heute gehört wird.

48

Antonio Vivaldi // „Die Vier Jahreszeiten“ für Kammerorchester und Erzähler Mo 01.03.21, 9 & 10.30 Uhr Mi 03.03.21, 9 & 10.30 Uhr Kreissparkasse Heilbronn, Unter der Pyramide Für 1.– 3. Schulklassen Anmeldung: kommunikation@wko-heilbronn.de Teilnahmegebühr pro Schüler*in 5 € 2 Begleitpersonen pro Schulklasse frei Aufführungsdauer ca. 60 Minuten Juri Tetzlaff Text & Erzähler Württembergisches Kammerorchester Heilbronn Juri Tetzlaff und das Württembergische Kammer­ orchester Heilbronn nehmen Groß und Klein mit auf eine faszinierende Reise durch den ewigen Kreislauf der Natur. Die berühmten „Vier Jahres­ zeiten“ von Antonio Vivaldi sind ein Hit der Klassik und eine Herausforderung für Geiger*innen. Wie schafft es Antonio Vivaldi mit seiner Musik, Bezüge zum Wetter herzustellen? Wie entstanden die weltberühmten Melodien, die jede Jahreszeit liebevoll musikalisch portraitieren? Brütende Hitze, sanfte Winde, heftige Stürme und donnernde Gewitter: Antonio Vivaldi kreierte kunstvolle Klang­welten, indem er Elemente des Alltags in Musik übersetzte. Aus Vogelgezwitscher und Hundegebell ließ er Melodien entstehen – wie gelang ihm das? Wir begeben uns auf Spurensuche und werden sehen: Sein Vorgehen war revolutionär.


Musik, die ins Ohr geht.

JUGENDPROJEKT WKO 360° Do 11.03.21, 9.30 – 12 Uhr Fr 12.03.21, 9.30 – 12 Uhr Harmonie Heilbronn Für 6. & 7. Schulklassen Anmeldung: kommunikation@wko-heilbronn.de Teilnahmegebühr pro Schüler*in 5 € Dauer ca. 2 ½ Stunden G. Holst „St Paul's Suite“ op. 29, 2 Von und mit den Musiker*innen des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn Die Idee des von den Orchestermusiker*innen selbst entwickelten Formats „WKO 360 °“ ist es, sich in vier verschiedenen Erfahrungsräumen einem klassischen Musikwerk zu nähern. In den Workshops werden die Schüler*innen selbst ak-­ tiv und arbeiten mit den WKO-Musiker*innen zusammen. Dafür ist keinerlei Vorbereitung not­wendig, denn im Vordergrund steht das unmittelbare Erleben und Erfahren der Live-Musik. Den Abschluss bildet ein exklusives Konzerterlebnis für alle Mitwirkenden.

IN EAR

PATENSCHAFT­S ­ KONZERTE »TUTTI PRO« So 27.06.21 Beethovensaal Liederhalle Stuttgart Stipendiat*innen der Anne-Sophie Mutter Stiftung Junges Kammerorchester Stuttgart Württembergisches Kammerorchester Heilbronn Alexander Adiarte Leitung Case Scaglione Leitung Bereits seit vielen Jahren ist das WKO Patenorchester des Jungen Kammerorchesters Stuttgart. Im Rahmen der Initiative „Tutti Pro“ werden wertvolle Ratschläge und hilfreiche Tipps aus dem großen Erfahrungsschatz der ProfiMusiker*innen an den vielversprechenden Nach­­ wuchs weitergegeben. Es wird gemeinsam intensiv geprobt und konzertiert, ganz wie im Berufsleben. „Tutti Pro“ ist ein Projekt der Deutschen Orchestervereinigung mit Jeunesses Musicales Deutschland und dem Verband deutscher Musikschulen.

49


Begeistern ist einfach.

Wenn man einen Finanzpartner hat, der die Kultur in der Region fördert – wie mit der Klassikreihe „Unter der Pyramide“.

www.ksk-hn.de/veranstaltungen

50


„Unter der Pyramide“, Kreissparkasse Heilbronn, Am Wollhaus 14, 74072 Heilbronn

bo Konkoznetorkutnaden der

Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr

für Giro lbronn kasse Hei Kreisspar

90 Euro

*

Der genaue Termin für den Vorverkaufsstart wird noch bekannt gegeben. Tickets erhältlich unter www.ksk-hn.de/veranstaltungen, über das KundenCenter 0800 1620500 (kostenlos) oder in allen Filialen der Kreissparkasse Heilbronn. Die Rücknahme von Karten ist leider nicht möglich. Vorverkauf: 20 Euro, 12 Euro für Girokontokunden der Kreissparkasse Heilbronn Abendkasse: 25 Euro, 15 Euro für Girokontokunden der Kreissparkasse Heilbronn Konzertabo*: 160 Euro, 90 Euro für Girokontokunden der Kreissparkasse Heilbronn. Das Abo-Kontingent ist begrenzt. Kinder bis einschließlich 12 Jahre frei.

Saison 2020/2021 Dienstag, 13. Oktober 2020

Dienstag, 16. März 2021

„Balkanplatte“ (nachgeholt vom 31.3.2020)

„30 Jahre Unter der Pyramide“

Dienstag, 3. November 2020

Dienstag, 13. April 2021

„Heiter bis Wolkig“

„Passione Amorosa“

Dienstag, 1. Dezember 2020

Dienstag, 4. Mai 2021

„Berlin, Berlin!“

„Heimweh – Fernweh“

Dienstag, 26. Januar 2021

Dienstag, 29. Juni 2021

„Tradition und Aufbruch“

„Conversations“

Dienstag, 9. Februar 2021 „Die eiserne Brigade“ (nachgeholt vom 26.5.2020)

51


52


53


g un hn eic 2019 z , en aß olz Str fH au t“, n k e uc um td r st r ek „In Di r

PETER RIEK: »ZEICHNEN,WAS DAS AUGE HÖRT« Der Brückenschlag zwischen bildender Kunst und Musik illustriert die WKO-Saison 2020/2021. Zu diesem Anlass kooperiert das WKO mit dem Heilbronner Zeichner Peter Riek und den Städtischen Museen. Sind Klänge visualisierbar? Welche Bildsprache hat Musik? Haben Töne Persönlichkeit? In der erstmaligen Kooperation der Städtischen Museen mit dem Württembergischen Kammerorchester finden diese Fragen Raum. Die Institutionen schlagen, gemeinsam mit dem Künstler Peter Riek und dem Fotografen Nikolaj Lund, Brücken zwischen den drei Sparten Musik, Bildende Kunst und Fotografie. So entstand im Sommer und Herbst 2019 spe­ziell für das WKO die Folge „12 Stücke für ein Kammer­ orchester“. Die Objekte und raumbezogenen Installationen erzeugen Bilder, die einerseits mit dem Hören zu tun haben wie etwa eine Ohrschnecke auf dem großen Segel eines Floßes oder anderer­ seits dem Klang von Musik, dargestellt durch Blü­ tenzweige, die sich in Notenschrift verwandeln.

„Orchester“, Straßenzeichnung, Direktdruck auf Notenblätter, 2019

54

„dead or alive“ Straßenzeichnung, Direktdruck auf Notenbuch, 2019

Für eine Inszenierung von Klang und Kunst konnte der international gefragte schwedische Fotograf Nikolaj Lund gewonnen werden. Er komponiert aus den Musiker*innen als visuellen Klangvertretern und Peter Rieks „Stücken“ eigenständige Fotokunstobjekte. Die Zusammenarbeit mit den Städtischen Museen und Peter Riek dokumentiert die Verwurzelung des WKO in seiner Heilbronner Heimat. Seine Weltoffenheit als international agierendes Touringorchester spiegelt sich in den Aufnahmen Nikolaj Lunds. Über die optische Formgebung von Musik hinaus nimmt das gemeinsame Projekt, als erste Kooperation im Rahmen des Städtischen Kulturentwicklungsplanes, auch den Austausch – das Hören und das Gespräch – ins Visier. In gemeinsamen Veranstaltungen – den Heilbronner Salons – nehmen Musiker*innen und Künstler* innen das Publikum mit auf die Reise durch den Klang. (Die Salons werden in unseren vierteljährlichen Terminübersichten bekannt gegeben.)


A D H T R BI

Y P P A H ! O K W Y

Vor 60 Jahren fand das erste Konzert des WKO statt. Ein Grund zum Feiern! Am 13. Januar 1961 erblickte das „Kammerorches­ ter Heilbronn“ das Licht der Musikwelt. Auf dem Programm des ersten Konzertes im Stuttgarter Gustav-Siegle-Haus standen Werke von Geminiani, Bach und Händel. Es war nicht nur die Geburtsstunde des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, wie es sich später nennen sollte, sondern der Beginn einer großen Erfolgsgeschichte. Jörg Faerber, der Gründervater des WKO, bestimmte über 40 Jahre lang die künstlerischen Geschicke. Er legte das Fundament für die heutige Qualität und das internationale Renommée des Ensembles. Vom ersten Moment an stand eine intensive Zusammenarbeit mit Solist*innen im Fokus von Faerber. Ein Jahr nach der Konzertpremiere erfolgte bereits die erste Schallplatten-Einspielung. 1963 konzertierte das WKO erstmals im Ausland, bei unseren französischen Nachbarn.

Heute tourt das WKO auf fast allen Kontinenten, ist regelmäßiger Gast renommierter Festivals und Konzerthäuser. Nach wie vor pflegt es den engen künstlerischen Kontakt mit herausragenden Solist*innen. An seinem Stammsitz in Heilbronn verfügt das WKO über einen großen Abonnentenstamm.

Das WKO in Japan 1973

Mit einem kleinen Orchesterfest am So 17. Januar 2021 wollen wir das 60. Jubiläum unseres ersten Konzertes feiern und allen Danke sagen, die das WKO zu dem gemacht haben, was es heute ist: den drei Chefdirigenten Jörg Faerber, Ruben Gazarian und Case Scaglione, den vielen Orchesterkolleg*innen – und natürlich Ihnen, unserem treuen, interessierten und begeisterungsfähigen Publikum!

55


HERZENSMUSIK Case Scaglione im Interview über den Kompositionsauftrag von Bryce Dessner (1. Heilbronner Konzert, s. S. 18)

»DAS WÜRTTEMBERGISCHE KAMMERORCHESTER HEILBRONN IST MIT DER KLASSISCHROMANTISCHEN ORCHESTERTRADI­T ION, MIT MOZART, BEETHOVEN UND SCHUMANN, SO ENG VERBUNDEN, WIE ICH ES NOCH NIE ZUVOR ERLEBT HABE.« sammenarbeit mit dem San Fransisco Symphony Orchestra kennengelernt habe, steht für eine große musikalische Bandbreite, für eine Verbindung verschiedenster Genres und für einen freien musikalischen Geist. Das verbindet sich perfekt mit der innovativen Kreativität des WKO!

Ein Kompositionsauftrag! Wie kam es zu dem Wunsch neue Musik entstehen zu lassen? Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn ist mit der klassisch-romantischen Orchestertradi­ tion, mit Mozart, Beethoven und Schumann, so eng verbunden, wie ich es noch nie zuvor erlebt habe. Ich bin mit den Aufnahmen von Jörg Faerber auf­ gewachsen und somit, genau wie die Musiker*innen, in dieser Tradition verwurzelt. Als Assistent von Alan Gilbert habe ich sehr viel Neue Musik kennengelernt. Daher kommt der Wunsch die Tradition und das Neue miteinander zu verbinden und so unser Repertoire zu erweitern. Warum fiel die Wahl auf den amerikanischen Komponisten und Bandleader Bryce Dessner? Wir möchten unserem Publikum das große Spektrum der Neuen Musik vorstellen. Die Postmoderne hat so viele Gesichter, die von beispielsweise Pierre Boulez’ Werken einerseits bis hin zu frischen, harmonisch und tonal an Rockmusik anlehnten Klängen auf der anderen Seite reichen. Bryce Dessner, den ich bereits persönlich in einer Zu56

Als Partner haben Sie gleich drei namenhafte Orchester mit ins Boot geholt. Wie kam es zu die­ ser Kooperation? Eine Vernetzung ist bei solch großen Projekten heute üblich, richtig und wichtig. So kann die neu entstandene Musik finanziell abgesichert entstehen und durch vier garantierte Aufführungen in die Welt getragen werden. Solist des Abends ist die Posaune – eine Reminiszenz an Ihre musikalischen Wurzeln? Ein bisschen vielleicht, da ich selbst von der Posaune her komme. Eigentlich aber entspringt diese Wahl des Soloinstrumentes einer großartigen Zusammenarbeit mit Jörgen van Rijen, dem Soloposaunisten des Concertgebouw-Orchester Amsterdam, den ich bei der Uraufführung von James MacMillans Posaunenkonzertes kennenlernte. Uns verband der Wunsch Musik von Bryce Dessner für die Posaune aufzuführen, und so nahm das Ganze seinen Lauf!


ARTISTIN-ASSOCIATION Der Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian wird erster Artist-in-Association beim WKO. Es war Liebe auf den ersten Ton. Als Emmanuel Tjeknavorian im Januar 2020 beim Mietekonzert das Beethoven-Violinkonzert spielte, stand nicht nur das Abo-Publikum Kopf. Auch die Kolleg*innen des WKO waren – und das ist bei Profis wahr­lich selten – ausnahmslos begeistert. Emmanuel Tjeknavorian war ebenfalls tief berührt davon, mit welcher Intensität und Einfühlung das Orchester ihn begleitete. „Wenn es überhaupt möglich ist, ein Ensemble wie einen Menschen, im weitesten Sinn dieses Ausdrucks, zu lieben, so ist dies genau jenes Gefühl, das ich dem WKO gegenüber hege. Jeder Takt, den ich mit diesem Klangkörper musiziert habe, ist mir in besonderer Erinnerung geblieben. Ich freue mich daher außerordentlich auf die nächsten Begegnungen und dieses selbstbestimmte Mitein­ ander, das weltweit eine echte Rarität darstellt.“ Um so glücklicher sind wir, dass Emmanuel Tjeknavorian auf unsere Frage, ob er unser erster Artist-in-Association werden möchte, ohne Zögern zugesagt hat. Als nächstes werden wir mit ihm als Dirigenten, seiner weiteren Passion neben dem Geigenspiel, zusammenarbeiten. Konzerte in Heilbronn, Ulm und Dortmund stehen in unserem Kalender. Außerdem ist eine erste CD-Produktion in Vorbereitung. Als Artist-in-Association lassen wir ihm freie Hand, sowohl als Geiger wie als Dirigent. Wir sind gespannt auf seine künstlerischen Visionen – und wie wir sie gemeinsam umsetzen dürfen.

Wir begrüßen Emmanuel Tjeknavorian, einen außergewöhnlichen Künstler, im Kreis unserer WKO-Familie!

»EINER DER INTERESSANTESTEN AUS DER PHALANX JUNGER GEIGENHELDEN«  »AUSNAHMETALENT«  »ANBETUNGSWÜRDIGE TECHNIK«  »HELD DES ABENDS«  Süddeutsche Zeitung // Der Tagesspiegel Corriere della Sera // Washington Classical Review

Geboren, aufgewachsen und ausgebildet ist Emmanuel Tjeknavorian in Wien als Sohn armenischer Eltern. Seine Höhepunkte der vergangenen Saison waren als Geiger u. a. seine Debüts mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Philharmonia Orchestra, der Accademia Nazionale di Santa Cecilia und dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra in Japan. Tjeknavorian gestaltete als jüngster „Artist in Residence“ einen eigenen Zyklus im Wiener Musikverein und zählt zu den „Jungen Wilden“ des Konzerthauses Dortmund. Im Februar 2020 erschien seine zweite CD mit den Violinkonzerten von Sibelius und seinem Vater Loris Tjeknavorian. Als Dirigent gab er jüngst sein Debüt im Wiener Konzerthaus mit dem Wiener Kammerorchester. 57


DAS WKO FÜR SIE ZUHAUSE

N E Uirigent

h efd m i t C a se C l ione S cag

Erhältlich im Fachhandel, bei unseren Vorverkaufs­stellen, unter www.wko-heilbronn.de sowie auf Download- und Streaming Plattformen.

IDEEN VOLLER ENERGIE

Umfassende & zukunftsweisende Energiekonzepte Für die Erzeugung von Strom aus erneuerbarer Energie, für CO2-neutrale Wärmeerzeugung und Elektromobilität.

58

www.widmann-energietechnik.de

DEUTSCHER SOLARPREIS 2017


Mit Bus und Bahn alles im Takt KOMBI-TICKE

T

Ihre Eintrittskarte f端r das W端rttembergische Kammerorchester Heilbronn ist zugleich Fahrschein f端r Bus, Bahn und Stadtbahn. Hin und zur端ck!

www.h3nv.de

59


Besuchen Sie unsere schwäbische Hausbrauerei vor oder nach Ihrem Konzertbesuch

173 GÄSTEZIMMER und 2 Suiten

UNVERGESSLICHE MOMENTE

Hier in der Region wird nicht nur großartige Kultur erschaffen, sondern auch richtig guter Strom. Gut bedeutet: mit Wind, Wasser und Sonne in unserer Heimat produziert. Und direkt in unsere Steckdosen transportiert. DaheimStrom eben. www.zeag-energie.de

ZEAG_Anzeige_WKO_Heilbronn_150x102mm_190403_RZ.indd 1

60

05.04.19 09:20


61


KONZERTKALENDER 20/21 September 2020

Oktober 2020

So 13.09.20 Kölner Philharmonie

Fr 02.10.20 Schloßkirche Bad Homburg

Strawinsky, UA Dessner & Mendelssohn Bartholdy Jörgen van Rijen Posaune Case Scaglione Leitung

Gossec, Tschaikowsky, Parry & Bartók Ella van Poucke Violoncello

So 20.09.20, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn 1. Heilbronner Konzert „Brücken schlagen“ Strawinsky, Dessner & Mendelssohn Bartholdy Jörgen van Rijen Posaune Case Scaglione Leitung Fr 25.09.20 Bürgerhaus Backnang Milhaud, Brahms, Glasunow & Schönberg Asya Fateyeva Saxophon Case Scaglione Leitung So 27.09.20 Kursaal Bad Säckingen Milhaud, Brahms, Glasunow & Schönberg Asya Fateyeva Saxophon Case Scaglione Leitung

So 04.10.20 Herzog-Friedrich-August-Saal Wiesbaden Gossec, Tschaikowsky, Parry & Bartók Ella van Poucke Violoncello Do 08.10.20 Harmonie Heilbronn

Di 03.11.20, 19 Uhr Kreissparkasse Heilbronn

Di 17.11.20 Residenz Herkulessaal München Wagner, Tschaikowsky, R. Strauss & Beethoven Johannes Moser Violoncello Case Scaglione Leitung

Fr 09.10.20 Kornhaus Ulm

Do 19.11.20, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn

1. Ulmer Konzert „Streicherharmonie“ H. J. Rigel, Haydn, Lekeu & Schostakowitsch Veronika Eberle Violine Joseph Bastian Leitung

3. Heilbronner Konzert „Zufluchtsorte“ Wagner, Tschaikowsky, R. Strauss & Beethoven Johannes Moser Violoncello Case Scaglione Leitung

Di 13.10.20, 19 Uhr Kreissparkasse Heilbronn

Sa 21.11.20 Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Kammermusikreihe „Balkanplatte“ (nachgeholt vom 31.03.20) Pejačević, Dvořák, Dohnányi & Quilter Mi 14.10.20, 10 Uhr & 11.30 Uhr Intersport redblue

62

November 2020

Kammermusikreihe „Heiter bis Wolkig“ Gál, Künneke & Beethoven

2. Heilbronner Konzert „Streicherharmonie“ H. J. Rigel, Haydn, Lekeu & Schostakowitsch Veronika Eberle Violine Joseph Bastian Leitung

Babykonzert

Di 20.10.20 – Do 29.10.20 Korea-Tournee mit Chefdirigent Case Scaglione und Werken von Strawinsky, Brahms, Pärt & Schönberg Tournee-Konzerte in: Daejeon Arts Center, Lotte Concert Hall Seoul, Seoul Arts Center, Incheon Arts Center, Suseong Artpia Daegu

IN EAR

Wagner, Tschaikowsky, R. Strauss & Beethoven Johannes Moser Violoncello Case Scaglione Leitung


Mo 23.11.20 Queen Elizabeth Hall Antwerpen Wagner, Tschaikowsky, R. Strauss & Beethoven Johannes Moser Violoncello Case Scaglione Leitung Mi 25.11.20 Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben Weingarten Wagner, Tschaikowsky, R. Strauss & Beethoven Johannes Moser Violoncello Case Scaglione Leitung

So 13.12.20 Istanbul Wagner, Tschaikowsky, R. Strauss & Beethoven Johannes Moser Violoncello Case Scaglione Leitung Mi 16.12.20, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn 4. Heilbronner Konzert „Weihnachtsbesuch“ Krenek, Vivaldi, Hindemith u. a. Andrea Ritter & Daniel Koschitzki Blockflöte Zohar Lerner Violine Ruben Gazarian Leitung

Dezember 2020 Di 01.12.20 // Mi 02.12.20 // Do 03.12.20 // Fr 04.12.20 jeweils 9 Uhr & 10.30 Uhr IN EAR „Unter der Pyramide“, Kreissparkasse Heilbronn Schülerkonzert „Beethovens Donnerwetter“ Musiktheater von J. Schade Di 01.12.20, 19 Uhr Kreissparkasse Heilbronn Kammermusikreihe „Berlin, Berlin!“ Hensel, Loewe & Mayer Di 08.12.20 Stadthalle Aschaffenburg Wagner, Tschaikowsky, R. Strauss & Beethoven Johannes Moser Violoncello Case Scaglione Leitung

Do 17.12.20, 19.30 Uhr Kornhaus Ulm 2. Ulmer Konzert „Weihnachtsbesuch“ Krenek, Vivaldi, Hindemith u. a. Andrea Ritter & Daniel Koschitzki Blockflöte Zohar Lerner Violine Ruben Gazarian Leitung Sa 19.12.20 Herzogskelter im Deutschen Hof Güglingen Krenek, Vivaldi, Hindemith u. a. Andrea Ritter & Daniel Koschitzki Blockflöte Zohar Lerner Violine Ruben Gazarian Leitung So 20.12.20 Stadthalle Neuenstadt a. K.

Januar 2021 Di 05.01.21, 11 Uhr Harmonie Heilbronn Öffentliche Generalprobe zum Neujahrskonzert Di 05.01.21, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn Neujahrskonzert Offenbach, Waldteufel & Meyerbeer Amelia Scicolone Sopran Joachim Goltz Bariton Case Scaglione Leitung Sa 09.01.21 Herzogskelter im Deutschen Hof Güglingen IN

EAR

Familienkonzert „Die drei kleinen Schweinchen“ Malte Arkona Sprecher So 10.01.21, 15 Uhr Aula des Bildungscampus Heilbronn IN

EAR

Familienkonzert „Die drei kleinen Schweinchen“ Malte Arkona Sprecher Mo 11.01.21, 9 & 10.30 Uhr Aula des Bildungscampus Heilbronn IN

EAR

Kindergartenkonzert „Die drei kleinen Schweinchen“ Malte Arkona Sprecher So 17.01.21 60 Orchesterfest 60 Jahre WKO

Krenek, Vivaldi, Hindemith u. a. Andrea Ritter & Daniel Koschitzki Blockflöte Zohar Lerner Violine Ruben Gazarian Leitung

63


Mi 20.01.21, 12 Uhr Harmonie Heilbronn Lunchkonzert Mendelssohn Bartholdy Emmanuel Tjeknavorian Leitung › Artist-in-Association ‹ Mi 20.01.21, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn 5. Heilbronner Konzert „Paradestücke“ Fauré, Saint-Saëns & Mendelssohn Bartholdy Andreas Brantelid Violoncello Emmanuel Tjeknavorian Leitung › Artist-in-Association ‹ Do 21.01.21, 19.30 Uhr Kornhaus Ulm 3. Ulmer Konzert „Paradestücke“ Fauré, Saint-Saëns & Mendelssohn Bartholdy Andreas Brantelid Violoncello Emmanuel Tjeknavorian Leitung › Artist-in-Association ‹ Sa 23.01.21 Konzerthaus Dortmund Fauré, Saint-Saëns & Mendelssohn Bartholdy Andreas Brantelid Violoncello Emmanuel Tjeknavorian Leitung › Artist-in-Association ‹ Di 26.01.21, 19 Uhr Kreissparkasse Heilbronn Kammermusikreihe „Tradition und Aufbruch“ Albinoni, Zemlinsky & Brahms mit Emmanuel Tjeknavorian › Artist-in-Association ‹ So 31.01.21 Stadthalle Tuttlingen „Was soll die Terz?“ Musik-Kabarett mit Beckmann & Griess

Februar 2021

Do 11.03.21, 9.30 Uhr Probesaal WKO

Do 04.02.21, 19 Uhr Kreissparkasse Heilbronn

WKO 360° Aktionstag für Junge Erwachsene

geschlossene Gesellschaft (nur auf Einladung)

Fr 12.03.21, 9.30 Uhr Probesaal WKO

Di 09.02.21, 19 Uhr Kreissparkasse Heilbronn

Di 16.03.21, 19 Uhr 30 Kreissparkasse Heilbronn

Di 23.02.21 Residenz Herkulessaal München Webern, Schumann & Beethoven Federico Colli Klavier Case Scaglione Leitung

Kammermusikreihe „30 Jahre Unter der Pyramide“ Jenner, Glass & Beethoven Mi 24.03.21, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn 7. Heilbronner Konzert „Erfolgsgeschichten“ Händel, Genzmer, C. P. E. & J. S. Bach Selina Ott Trompete Martin Stadtfeld Klavier & Leitung

Mi 24.02.21, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn 6. Heilbronner Konzert „Tonsprache“ Webern, Schumann & Beethoven Federico Colli Klavier Case Scaglione Leitung

Do 25.03.21 Kornhaus Ulm

März 2021 Mo 01.03.21 und Mi 03.03.21, 9 Uhr & 10.30 Uhr IN EAR „Unter der Pyramide“, Kreissparkasse Heilbronn Schülerkonzerte „Vier Jahreszeiten“ Vivaldi Juri Tetzlaff Sprecher

Schülerkonzert „Vier Jahreszeiten“ Vivaldi

IN EAR

WKO 360° Aktionstag für Junge Erwachsene

Kammermusikreihe „Die eiserne Brigade“ (nachgeholt vom 26.05.20) Jadassohn, Schönberg & Schumann

DI 02.03.21 Forum am Schlosspark Ludwigsburg

IN EAR

4. Ulmer Konzert „Erfolgsgeschichten“ Händel, Genzmer, C.P.E. Bach & J. S. Bach Selina Ott Trompete Martin Stadtfeld Klavier & Leitung So 28.03.21 Das Zentrum, Europasaal Bayreuth

IN EAR

Händel, Genzmer, C. P. E. Bach & J. S. Bach Selina Ott Trompete Martin Stadtfeld Klavier & Leitung


April 2021

Mai 2021

Sa 10.04.21 Église Saint-Matthieu Colmar

Di 04.05.21, 19 Uhr Kreissparkasse Heilbronn

Festival Musique et Culture de Colmar Copland, Dvořák & Bernstein Sebastian Manz Klarinette

Kammermusikreihe „Heimweh – Fernweh“ Prokofieff, Coleridge-Taylor & Dvořák Mi 12.05.21, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn

DI 13.04.21, 19 Uhr Kreissparkasse Heilbronn Kammermusikreihe „Passione Amorosa“ Anderson, Schäfer, Bottesini u. a. Mi 14.04.21, 10 Uhr & 11.30 Uhr Intersport redblue Forum Heilbronn IN MUCKS Babykonzert Mi 21.04.21, 12 Uhr Harmonie Heilbronn Lunchkonzert J. S. Bach Case Scaglione Leitung Mi 21.04.21, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn 8. Heilbronner Konzert „Transformation“ Bach/Webern, Ligeti & J. S. Bach Leila Josefowicz Violine Zohar Lerner & Konstanze Felber-Faur Violine (Bach) Case Scaglione Leitung Do 22.04.21, 19.30 Uhr Kornhaus Ulm 5. Ulmer Konzert „Transformation“ Bach/Webern, Ligeti & J. S. Bach Leila Josefowicz Violine Zohar Lerner & Konstanze Felber-Faur Violine (Bach) Case Scaglione Leitung

EAR

9. Heilbronner Konzert „Musikanschauung“ J. W. Hertel, C. P. E Bach, Pärt, Honegger & Jolivet Håkan Hardenberger Trompete & Leitung Juni 2021 Di 08.06.21 Residenz Herkulessaal München Diamond, Mozart & Ligeti Stefan Dohr Horn Case Scaglione Leitung Mi 09.06.21, 19.30 Uhr Harmonie Heilbronn

So 20.06.21 Stadttheater Fürth Schönberg & Copland Sebastian Manz Klarinette Case Scaglione Leitung Fr 25.06.21 Kiliansplatz Heilbronn Konzert Klassik Open Air Heilbronn Case Scaglione Leitung So 27.06.21 Liederhalle Stuttgart

IN EAR

Patenschaftskonzert „Tutti Pro“ Junges Kammerorchester Stuttgart und WKO Alexander Adiarte Leitung Case Scaglione Leitung Di 29.06.21, 19 Uhr Kreissparkasse Heilbronn Kammermusikreihe „Conversations“ Warlock, Bliss & Kössler

10. Heilbronner Konzert „Klassik // Moderne“ Diamond, Mozart & Ligeti Stefan Dohr Horn Case Scaglione Leitung Do 10.06.21 Stadttheater Amberg Diamond, Mozart & Ligeti Stefan Dohr Horn Case Scaglione Leitung Sa 19.06.21 Schloss Neuenstein Schönberg & Copland Sebastian Manz Klarinette Case Scaglione Leitung

65


DER BESTE FANCLUB HEILBRONNS

Probenbesuche Freunde lädt man gerne zu sich nach Hause ein! Das WKO öffnet für Sie die Pforten zu seinem „Arbeitszimmer“, dem Probensaal, und heißt Sie zu ausgewählten Proben herzlich willkommen. Stammtisch Der Austausch mit Freunden ist wichtig! Die Musiker*innen laden in regelmäßigen Abständen zum Stammtisch in die Weinvilla Heilbronn zum gemeinsamen Gespräch ein.

Mitgliedsbeiträge pro Jahr Einzeltarif // 50 € Partnertarif // 75 €

ORCHESTERVEREIN WÜRTTEMBERGISCHES KAMMERORCHESTER HEILBRONN E.V. Teilen Sie Ihre Begeisterung und Leidenschaft für das WKO und erleben Sie dafür das Orchester ganz nah! Als Mitglied des Orchestervereins sind Sie ein wichtiger Multiplikator für die Konzerte und Projekte des WKO Heilbronn. Zudem fördern Sie über Ihren Mitgliedsbeitrag das Orchester. Ein wichtiges Anliegen ist hierbei die Unterstützung der InEar-Projekte, die sich an ein junges Publikum wenden. Weitere Ziele sind die Förderung der Musiker*innen, der technischen Ausstattung des Orchesters und besonderer Projekte.

66

WKO auf Reisen Erleben Sie das WKO auch unterwegs! Auch in dieser Saison können Sie wieder mit dem WKO gemeinsam reisen und erhalten als Orchestervereinsmitglied Gratiszusatzoptionen. Wir freuen uns auf Sie!

Vorstand Otto Friedrich, Vorsitzender Prof. Dr. Lutz Hesse Prof. Dr. Christhard Schrenk Ulrike Dollmann, Schatzmeisterin Gabriele Buyer & Bettina Suditsch, Rechnungsprüferinnen Kontakt Otto Friedrich // Bahnhofstrasse 9/1 74072 Heilbronn // Tel. 07131-89 88 617 info@wko-orchesterverein.de

Spendenkonto Orchesterverein Württembergisches Kammerorchester Heilbronn e.V. IBAN // DE30 6205 0000 0000 2892 30 (Kreissparkasse Heilbronn)


IHR

2021

 IHR VORTEIL

Ihr persönlicher Sitzplatz Sie sitzen immer auf Ihrem Stammplatz, den Sie sich selbst ausgesucht haben.

Übertragbare Karten Ihre Karten sind übertragbar, falls Sie bei einem Konzerttermin verhindert sein sollten.

27 % Ersparnis Sie sparen bis zu 27 % im Vergleich zum Kauf von Einzelkarten.

Ihr Kind / Enkelkind bezahlt nichts Geben Sie uns Ihren Platz zurück und Sie erhalten für sich und ihr Kind/Enkelkind (bis 15 Jahre) zwei nebeneinanderliegende Sitzplätze in Ihrer Kategorie.

Ihre Eintrittskarten für die ganze Saison Sie erhalten alle Eintrittskarten für die gesamte Saison und müssen sich nicht mehr um den Kartenkauf bemühen. Ihr Vorkaufsrecht* Sie genießen Vorkaufsrecht auf Ihren Sitzplatz beim Neujahrskonzert.

Das Extra für Neu-Abonnenten** Für die Mietekonzerte 20/21 erhalten Sie Programmheftgutscheine. *  gilt für das Heilbronner Abonnement ** g  ilt für das Heilbronner & Ulmer Abonnement

67


ABOS HEILBRONN HEILBRONNER ABO (Konzerte 1-10) Sie erleben jedes der 10 Konzerte und genießen alle Vorteile: I. Kategorie II. Kategorie III. Kategorie IV. Kategorie

368,65 € 306,60 € 259,15 € 197,10 €

CHEF-ABO

KLEINES HEILBRONNER ABO 1 & 2

(Konzerte 3, 8, 10)

Kleines Heilbronner Abo 1 (Konzerte 2, 3, 5) Kleines Heilbronner Abo 2 (Konzerte 5, 7, 10)

Für alle, die Chefdirigent Case Scaglione mit dem WKO erleben möchten. II. Kategorie 104,60 € III. Kategorie 87,60 € IV. Kategorie 66,30 €

II. Kategorie 104,60 € III. Kategorie 87,60 € IV. Kategorie 66,30 €

U30

 ABO »4 AUS 10«

(Konzerte 3, 4, 6, 7) Für alle Musikfans unter 30 Jahren II. Kategorie 68,90 € III. Kategorie 57,40 € IV. Kategorie 43,40 €

Abonnentenservice Heilbronn Heilbronner Reisebüro Böhm Ansprechpartnerin: Sylvia Spiller Sülmerstraße 13, 74072 Heilbronn Tel. 07131-62 40 17 Mo–Fr 9.30–18.30 Uhr, Sa 10–15 Uhr

68


KARTENKAUF HEILBRONN

ABOS ULM

Vorverkaufsstart ab 01.08.20

(Konzerte 1–5)

Die Kartenpreise entnehmen Sie bitte der jeweiligen Konzertseite (zzgl. VVK).

I. Kategorie II. Kategorie III. Kategorie IV. Kategorie

Vorverkaufsstellen und Online-Tickets s. S. 70.

ULMER ABONNEMENT 182,50 € 149,70 € 102,20 € 51,10 €

Die Abendkasse öffnet mit Hausöffnung um 18.30 Uhr Kostenlos » Freie Fahrt mit dem HNV zu den zehn Heilbronner Konzerten und dem Neujahrs­ konzert (3 Stunden vor Veranstaltungs­b eginn bis Betriebsschluss) » G arderobenservice » Konzerteinführungen

Abonnentenservice Ulm Württembergisches Kammerorchester Heilbronn Ansprechpartnerin: Cosima Obert Moltkestraße 11, 74072 Heilbronn

Familienservice Kinder und Jugendliche (bis 15 Jahre) bezahlen 6 € zzgl. VVK

KARTENKAUF ULM

U 30 Ticket Konzertbesucher*innen unter 30 Jahren bezahlen nur die Hälfte (mit Ausnahme der letzten Kategorie)

Tel. 07131-2710951 // info@wko-heilbronn.de Mo–Fr 10–17 Uhr

Vorverkaufsstart ab 01.08.20 Die Kartenpreise entnehmen Sie bitte der jeweiligen Konzertseite (zzgl. VVK). Vorverkaufsstellen und Online-Tickets s. S. 71.



Die Abendkasse öffnet mit Hausöffnung um 18.30 Uhr Konzerteinführungen (Dauer ca. 20 Min)  m 18.45 Uhr vor jedem Heilbronner Konzert U Eintritt mit Konzertkarte kostenlos Die Konzerteinführungen stimmen Sie mit spannendem Hintergrundwissen und Hör­ beispielen ein. Für das gewisse Plus sor­ gen wechselnde Gäste: Freuen Sie sich auf WKO-Musiker*innen, Gastkünstler*innen oder Heilbronner Persönlichkeiten und ihren ganz persönlichen Blick auf die Konzerte.

Familienservice Kinder und Jugendliche (bis 15 Jahre) bezahlen 6 € zzgl. VVK

U 30 Ticket Konzertbesucher*innen unter 30 Jahre bezahlen nur die Hälfte (mit Ausnahme der letzten Kategorie)

69


SAALPLAN & VORVERKAUF HEILBRONN UNSERE VORVERKAUFSSTELLEN

BÜHNE PARKETT LINKS R4 R5 R6 R7 R8 R9 R 10 R 11 R 12

R31 10 11 02 10 31 04 10 11 2 02 10 31 04 10 11 2 02 10 31 04 10 11 2 02 10 31 04 10 11 2 02 10 31 04 10 11 2 02 2 3 1 4 2 3 4 1 5 2 3 4 1 5 2

R21

2

3 3 3 3 3 3 5 6 6

4 4 4 4 4 4 6 7

5 5 5 5 5 5 7 8

R11

2

3 6

6 6 6 6 6 8 9

4 7

7 7 7 7 7 9

5 8

8 8 8 8 8 10

3 6

9 9 9 9 9 9

11

PARKETT MITTE 1

2

10 10 10 10 10

4

3

7

10 11 11 11 11 11

2

11 12 12

4 5 6 7 8

12

9

12

10

12

11

12

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

PARKETT RECHTS

13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

25 26 27

16 17 18 19 20 21 22

1 2 3 4 5

6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

28

16 17 18 19 20 21

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

29 30 31 1 2

4 5 6 7 8

37 37 37

9 10 11

37 37

12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

38

37

38 38 38 38 38 37

R1

39 39 39 39 39 39 38

40 40 40 40 40 40 39

42

41

40

39

38

37

3

39

38

37

41 41 41 41 41 41 40

42 42 42 42 42 41 37

R2 43

42

43 43 43 43 43 42 38

44 44 44 44 44 44 43 39

45 45 45 45 45 45 44 40 37

46 46 46 46 46 46 45 41 38

47 47 46 42 39

48 48 48 47 43 40

49 49 49 49 48 44 41 37

50 50 50 50 50 49 45

R4 R5 R6 R7 R8

Heilbronner Reisebüro Böhm Sülmerstraße 13, 74072 Heilbronn Tel. 07131-62 40 17

R9 R 10

42

R 11

38

R 12

Tourist Information Heilbronn Kaiserstraße 17, 74072 Heilbronn Tel. 07131-56 22 70

37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

Vorverkaufsstellen der Heilbronner Stimme, Hohenloher Zeitung und Kraichgau Stimme z. B. Kaiserstraße 24, 74072 Heilbronn Tel. 07131-61 57 01 sowie an allen reservix-Vorverkaufsstellen

23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48

3

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

4

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

5

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

6

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

7

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

8

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

9

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

10

25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46

SAALPLAN HARMONIE HEILBRONN

70

47

48

49

37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Preiskategorien Kategorie I Kategorie II Kategorie III Kategorie IV Kategorie V Rollstuhlplatz

47

48

37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

EMPORE

11

R3 47

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

2

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

1 2 3 4 5

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

1

Theodor-Heuss-Saal Allee 28 74072 Heilbronn

Die Reihen 25 – 31 befinden sich unterhalb der Empore

11

Online-Ticket www.wko-heilbronn.de www.reservix.de


SAALPLAN & VORVERKAUF ULM BÜHNE

UNSERE VORVERKAUFSSTELLEN

BÜHNE

R3

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

R3

R4

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

R4

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

R5

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

R6 R7

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

R7

R8

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

R8

R9

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

R9

R 10

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

R 10

R 11

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

R 11

R 12

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

R5 R6

ServiceCenter Neue Mitte ulm tickets Neue Straße 79, 89073 Ulm vvk@ulmtickets.de Kartenservice Südwest Presse Frauenstraße 77, 89073 Ulm Tel. 0731-15 68 55

R 12

R 13

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

R 13

1 2 3 4

R 14

5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

R 14

1 2 3 4

R 15

5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

R 15

29 30 31 32

1 2 3 4

R 16

5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

R 16

30 31 32 33

1 2 3 4

R 17

5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

R 17

31 32 33 34

1 2 3 4

R 18

5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

R 18

32 33 34 35

30 31 32 33

Roxy Ulm Schillerstr. 1/12, 89077 Ulm Tel. 0731-96 86 20 sowie an allen reservix-Vorverkaufsstellen

R 19 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 R 19

SAALPLAN KORNHAUS ULM Preiskategorien Kategorie I Kategorie II Kategorie III Kategorie IV Rollstuhlplatz

Online-Ticket www.wko-heilbronn.de www.reservix.de

Kornhaussaal Kornhausplatz 1 89073 Ulm

71


PETER RIEK »12 STÜCKE FÜR EIN KAMMERORCHESTER«

Fotodokumentation des Making-Ofs: Hans Georg Fischer


Die Folge „12 Stücke für ein Kammerorchester“ des Heilbronner Zeichners Peter Riek entstand im Sommer und Herbst 2019 speziell für das Württembergische Kammerorchester Heilbronn. Ausgangspunkt waren Zeichnungen mit einfacher Tafelkreide auf der Straße, die Peter Riek foto­ grafierte, um sie später auf Leinwand, Papier und Holz drucken und weiterverarbeiten zu können. Viele der Stücke sind bis Ende Juni 2020 in den Städtischen Museen im Deutschhof Heilbronn in seiner Ausstellung „origin“ zu sehen.


Unsere AGBs und unsere Datenschutzerklärung finden Sie unter www.wko-heilbronn.de Unser Datenschutzbeauftragter: Dr. Thomas A. Degen thomas.degen@jordan-ra.com


IMPRESSUM Herausgeber Württembergisches Kammerorchester Heilbronn Case Scaglione // Chefdirigent Rainer Neumann // Geschäftsführender Intendant & Vorsitzender des Stiftungsvorstands Moltkestr. 11 // D-74072 Heilbronn Tel. 07131-27 10 950 // Fax: 07131-27 10 959 info@wko-heilbronn.de // www.wko-heilbronn.de

Stiftungsrat Ralf Peter Beitner // Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heilbronn // Stiftungsratsvorsitzender Agnes Christner // Bürgermeisterin Heilbronn Konstanze Felber-Faur // Orchestervorstand Otto Friedrich // Vorsitzender des Orchestervereins Klaus Kölle Astrid Schäffner // Ministerialrätin – Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst BW Gerda Schmauser Managementteam Franziska Vivaldi // Orchestermanagerin & Mitglied des Stiftungsvorstands N.N. // Assistenz Künstl. Betriebsbüro Cosima Obert // Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing & Ticketing Judith Heinrich-Kerl // Grafik & Marketing Annette Kirchner // Controlling, Buchhaltung & Personal N.N. // Koordination Aushilfen N.N. // FSJ-Kultur Georg Oyen // Koordination & Moderation Kammermusikreihe Orchestervorstand Konstanze Felber-Faur // Vorsitzende Marlise Riniker, Stefan Schubert Betriebsrat Johannes Hehrmann // Vorsitzender Marlise Riniker, Stefan Maneth

72

Hotelpartner

Gestaltung parole GmbH München, www.parole.de Druck und Bindung Druckerei Otto Welker GmbH, Neckarsulm www.welker-druck.de Umschlag Multi Packaging Solutions GmbH, Obersulm www.westrock.com Papier Umschlag: Printcote, 325 g/m² Innenteil: MonDi Wien, MultiOffset FSC 110 g/m² Bildnachweise Umschlag: „be alone“, Straßenzeichnung, Direktdruck auf Holz, 2019 // Umschlag Fotos: Hans Georg Fischer // S. 2 © Sabine Arndt // S. 3 © Stadtarchiv Heilbronn/B. Kimmerle // S. 4/5, 8–13 © Nikolaj Lund // S. 6 © Fotostudio M42 // S. 19 © Marco Borggreve // S. 16/19 © Charlotte de Mezamat // S. 16, 17, 21 © Felix Broede // S. 21 © Astrid Ackermann // S. 16/23 © Uwe Arens // S. 16, 17, 25 © Stephanie Schweigert // S. 25 © Foto­studio M42 // S. 16, 17, 27 © Marios Taramides // S. 27 © Uwe Arens // S. 16/29 © Benjamin Ealovega // S. 16, 17, 31 © Marco Borggreve // S. 31 © Oliver Kendl // S. 16, 17, 33 © Chris Lee // S. 16/35 © Marco Borggreve // S. 16/37 © Simon Pauly // S. 40 © Shutterstock // S. 45 © parole // S. 54 © Hans Georg Fischer, Peter Riek // S. 56 © Fotostudio M42 // S. 57 © Uwe Arens // S. 66 © iStockphoto // S. 68 © Irene Lachner // Unbekannte Rechteinhaber bitten wir um Meldung.

Redaktion Judith Heinrich-Kerl, Cosima Obert Texte Dr. Heike Denscheilmann, Judith Heinrich-Kerl, Rainer Neumann, Cosima Obert, Jörg Schade

Die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft wurde 2014 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.


WKO-HEILBRONN.DE

Profile for WKO Heilbronn

Saisonbroschüre Württembergisches Kammerorchester Heilbronn 2020/2021  

Saisonbroschüre Württembergisches Kammerorchester Heilbronn 2020/2021  

Profile for wkohn
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded