Issuu on Google+

HEIMAT ECHO Nr.

03

Donnerstag,

21. Januar 2010 44. Jahrgang

Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Vallendar

Heimat- und Bürgerzeitung in der Verbandsgemeinde Vallendar

www.vallendar-rhein.de

Sitzungen

Stadthalle Vallendar

Freitag, 22.01.2010 19:11 Uhr Samstag, 23.01.2010 19:11 Uhr Eintritt 10 Euro (einschl. 50 Cent Arge) Kartenvorverkauf: Lotto/Toto Schulz, Heerstraße, Telefon 02 61 / 66 79 567 Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich ! www.kvewigjung.de


Nr. 03/2010

2

HEIMAT ECHO Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Vallendar

Heimat- und Bürgerzeitung in der Verbandsgemeinde Vallendar

www.vallendar-rhein.de

Wochenzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen der S t a d t Va l l e n d a r sowie ihrer Zweckverbände gemäß § 27 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31. Januar 1994 - GVBl. S. 153 ff - und den Bestimmungen der Hauptsatzung IMPRESSUM:

Die Heimat- und Bürgerzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Vallendar sowie ihrer Zweckverbände nach § 27 der Gemeindeordnung für Rhld.-Pfalz (GemO) vom 31. Jan. 1994 -GVBl. S. 153 ff.und den Bestimmungen der Hauptsatzung in der jeweils geltenden Fassung, erscheint wöchentlich. Herausgeber, Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG, 56195 Höhr-Grenzhausen, Postfach 1451 (PLZ 56203 Rheinstr. 41) Tel.: 0 26 24 / 911 - 0 Fax: 0 26 24 / 911-195 Internet-Adresse: www.wittich.de ANZEIGEN: eMail: anzeigen@wittich-hoehr.de REDAKTIONELLE BEITRÄGE über Internet: www.cms.wittich.de oder eMail: vallendar@wittich-hoehr.de Verantwortlich für den amtlichen Teil: Stadt Vallendar, der Bürgermeister. Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil: die Verfasser selbst, deren persönliche Meinungen. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Annette Steil, unter Anschrift des Verlages. Innerhalb der Verbandsgemeinde wird die Heimat- und Bürgerzeitung kostenlos jedem normal erreichbaren Haushalt zugestellt; im Einzelversand durch den Verlag 0,60 Euro zzgl. Versandkosten. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und Zeichnungen übernimmt der Verlag keine Haftung. Artikel müssen mit Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein. Gezeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag keine Gewähr. Vom Verlag erstellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z. Zt. gültige Anzeigenpreisliste. Bei Nichtbelieferung ohne Verschulden des Verlages oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.

Heimat Echo

Notrufe und Bereitschaftsdienste (Alle Angaben ohne Gewähr) Polizei Notruf ....................................................110 Polizeipräsidium Koblenz Polizeiinspektion Bendorf ...............................02622/94020 Lohweg, Bendorf ...........................Telefax: 02622/9402100

Notruf Feuerwehr..............................................112

■ Krankentransport/Rettungsdienst

DRK-Rettungsleitstelle..................................................0261/19222

■ Praktische Ärzte

Notdienstzentrale Koblenz ............................0261/4040444

Bendorf und Weitersburg

Zentrale Notrufnummer ................................01805/112079

■ Tierärzte

zu erreichen über die Telefonnummer jedes praktischen Tierarztes.

■ Zahnärzte

Einheitliche zahnärztliche Notrufnummer 0180-5040308 (12 ct/Min) zu den üblichen Telefontarifen Ansage des Notfalldienstes zu folgenden Zeiten: Freitagnachmittag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr Samstag früh 8.00 Uhr bis Montag früh 8.00 Uhr Mittwochnachmittag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr und an Feiertagen entsprechend von 8.00 Uhr früh bis

zum nachfolgenden Tag früh 8.00 Uhr an Feiertagen mit einem Brückentag von Donnerstag 8.00 Uhr bis Samstag 8.00 Uhr

Weitere Informationen zum zahnärztlichen Notfalldienst können Sie unter www.bzk-koblenz.de nachlesen. Eine Inanspruchnahme des zahnärztlichen Notfalldienstes ist wie bisher nach telefonischer Vereinbarung möglich.

■ Apotheken

Notdienst der Apotheken Tel. 01805/258825 (0,09 Euro pro Min.)

Unter dieser Telefonnummer werden Ihnen jederzeit die beiden nächstgelegenen dienstbereiten Apotheken angesagt. Voraussetzung ist die Eingabe der Postleitzahl Ihres Standortes. Halten Sie bitte Papier und Bleistift bereit. Ab sofort ist auch auf der Internetseite der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz (www.lak-rlp.de) der Notdienstplan verfügbar.

■ Anonyme Alkoholiker

Kontakt 0261/6799398 Al-anon-Angehörige 01578/2404627

■ Beratungsstellen

AIDS-Beratung Gesundheitsamt Koblenz, Neversstraße 4 - 6 kostenlose AIDS-Beratung und anonymer Bluttest dienstags, mittwochs und donnerstags ...................................................................von 9.00 bis 12.00 Uhr

■ AIDS-Hilfe Koblenz e.V.

Stegemannstraße 12, Koblenz .....................................0261/16699 anonyme Telefonberatung...........................................0261/19411 mittwochs........................................................19.00 bis 21.00 Uhr

■ Ambulante Hilfen aus unseren Kirchengemeinden

■ Jugend- und Drogenberatung Caritasverband Koblenz e.V.

■ Deutscher Kinderschutzbund Ortsverein Mayen und Umgebung e.V.

Stehbachstraße 12, 56727 Mayen ...............................02651/6002

■ Malteser Werke gGmbH Koblenz/Vallendar

Krankentransportdienst / Essen auf Rädern / Mobiler Sozialer Dienst / Hausnotrufdienst / Behinderten- und Seniorenfahrdienst .................................................0261/942111-0

■ Entstörungsdienste

Stromversorgung KEVAG Hauptverwaltung Koblenz, 56068 Koblenz, Schützenstraße 80 - 82...........................................0261/392-2440 Erdgas- und Wasserversorgung Energieversorgung Mittelrhein GmbH, Bendorf ................................................................................02622/126-55 Gas- und Wasserversorgung EVM Koblenz, Ludwig-Erhard-Straße 8 ..........................0261/4020

■ Gesundheitsämter Andernach, Mayen und Koblenz

Beratung rund um Alterskrankheiten montags nachmittags................................16.00 Uhr bis 17.00 Uhr jeden ersten Montag im Monat: die Dienststelle Andernach, Breite Str. 109 jeden zweiten Montag im Monat: die Dienststelle Mayen, Bannerberg jeden dritten Montag im Monat: die Dienststelle Koblenz, Neversstraße 4

■ Servicezeiten der Deutschen Rentenversicherung

Auskunfts- u. Beratungsstellen Koblenz: Hohenfelderstr. 7-9 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag ...................................08.00 bis 15.00 Uhr und Freitag ......................................................08.00 bis 13.00 Uhr Terminvereinbarung .................................................0261/98816-0 Andernach: Breite Str. 12 Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch.............08.30 bis 15.30 Uhr Donnerstag......................................................08.30 bis 18.00 Uhr Freitag .............................................................08.30 bis 13.00 Uhr Terminvereinbarung ................................................02632/920333 Servicetelefon: Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz........................................................0800/4636582 Deutsche Rentenversicherung Bund.........................0800/3331919 Deutsche Rentenversicherung, Knappschaft-Bahn-See .....0800/200502 Jeweils Mo. bis Do............................................07.30 bis 19.30 Uhr Fr. ....................................................................07.30 bis 15.30 Uhr

■ Gruppenbetreuung für Demenzkranke

Ökumenische Sozialstation Bendorf-Vallendar gGmbH 02622/13745 email: info@sst-bendorf.de Krankenpflege, Essen auf Rädern Mobiler Sozialer Dienst, Bereitschaftsdienst Pflegestützpunkt Beratungs- u. Koordinierungsstelle Frau Mund ...........................................................0151/14075404

■ AWO-Vallendar

Essen auf Rädern/Mobiler Sozialer Dienst.....................0261/69297

– Anzeige –

Telefon ....................................................................0800/2801000

■ Telefonseelsorge

evangelisch..............................................................0800/1110111 katholisch ................................................................0800/1110222

■ Lichtzeichen e.V. Hilfe für schwangere Frauen

Gemeinnütziger Verein für alkoholauffällige Kraftfahrer bietet anerkannte und kompetente Beratung und Selbsthilfe bei Führerscheinund Alkoholproblemen. Kontakt und Termine:..........................................Tel. 02631/29871 ...................................................................Tel./Fax. 02631/52543

Rizzastraße 14, 56068 Koblenz ....................................0261/12320

Vallendar - Niederwerth - Urbar

■ Pflegeteam G. Thomys GmbH

■ Null Promille Neuwied/Andernach e.V.

Höhrer Straße 93, 56179 Vallendar, Tel.: 0261/9830330 - Begegnungsraum für schwangere Frauen - Annahme / Ausgabe von Ausstattung - Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch, 9.00 bis 11.30 Uhr

Die Ökumenische Sozialstation Bendorf-Vallendar e.V. und das Seniorenheim St. Josef in Vallendar bieten jeden letzten Donnerstag im Monat im Seniorenheim St. Josef in Vallendar einen Betreuungsnachmittag für Demenzkranke zur Entlastung der Angehörigen, von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr an. Anmeldung ist erforderlich! Kontakte: St. Josef Vallendar, Herr Schuler, Tel. 0261 / 64070 - Ökumenische Sozialstation Bendorf-Vallendar, Frau Eisel, Tel. 02622 / 13745 - Beratungsund Koordinierungsstelle, Herr Günther, Tel. 02622 / 923036

■ Augenarzt

Nur für den Landkreis Mayen-Koblenz und Neuwied Nur nach telefonischer Vereinbarung.............01805/112060

■ Ambulanter Pflegedienst Plus (Norbert Hahn)

- Anzeige -

■ Alten- und Pflegeheim Hildegard von Bingen

- Anzeige -

56170 Bendorf, Mühlenstraße 24 ....................02622/8859660 ...............................................................Mobil: 0174/8172461

Grund- Lang-, Kurzzeit-, Verhinderungs- sowie Tages- u. Nachtpflege Tel.: 0261/293 513 -0 / Fax: 0261/293 513 - 333


Nr. 03/2010

3

Rathaus der Stadt

Rathausplatz 5, 56179 Vallendar Tel.:.........................................0261/667578-0 Fax:.......................................0261/667578-14 E-Mail: ........................info@vallendar-rhein.de Internet: .....................www.vallendar-rhein.de Bauhof Tel.:.......................................0261/667578-12 E-Mail: ...................bauhof@vallendar-rhein.de Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag ..........09.00 - 12.00 Uhr ............................................14.00 - 16.00 Uhr Freitag .................................09.00 - 12.00 Uhr Sprechstunden des Stadtbürgermeisters nach Vereinbarung unter ............................Tel.: 0261/667578-10 Kinder- & Jugendbibliothek in der Grundschule Vallendar, Schulstr. 7 1. Stock - Raum 7 Tel.: 0261 / 6 53 23 - Fax: 0261-69672 E-Mail: Bibliothek@grundschule-vallendar.de Öffnungszeiten: Dienstag: 14.00 Uhr - 17.30 Uhr Donnerstag: 14.00 Uhr - 17.30 Uhr und nach Vereinbarung Über evtl. Aktionen wird unter Schulnachrichten gesondert informiert.

Sitzungsbericht über die eingeschobene öffentliche Sitzung

des Stadtrates vom Dienstag, den 12.01.2010 im Rathaus der Verbandsgemeinde Vallendar Mit der Eröffnung der Sitzung stellte Stadtbürgermeister Hahn insbesondere den interessierten Zuhörern die anwesenden Sachverständigen der Projektgruppe „Neubau der Stadthalle“ vor: Als Stadtplaner Herrn Flackus, Herrn Dr. Haensch als Berater zum Nutzungskonzept und die beiden Juristen, die Herren Gerlach und Krechel, Fachleute in dem Ausschreibungsverfahren für den Architektenwettbewerb bzw. für die Rechtsform einer eventuell zu gründenden Betreibergesellschaft für die Stadthalle. Die Verbandsgemeindeverwaltung war u.a. vertreten durch ihren Chef, Bürgermeister Pretz, den Projektleiter Herrn Rosenbaum und den Haushaltsplaner Herrn Hollerbach. Für die Rhein-Zeitung war Frau Hochgesand anwesend. Im TOP 1 „Einwohnerfragestunde“ beschwerte sich eine Anwohnerin der Heerstraße über den störenden Verpackungsmüll (leere Pizzakartons) auf dem Burgplatz in einem Umfang, den die Müllgefäße nicht mehr aufnehmen könnten. Wie kann Abhilfe geschaffen werden? Mit einem Blick auch auf den anwesenden Bauhofleiter Herrn Fölbach versprach der Vorsitzende, beim gerade bevorstehenden Gespräch in der WHU die Situation ansprechen zu wollen. Die eingeschobene Sondersitzung mit dem TOP 2 „Neubau der Stadthalle Vallendar“ war anberaumt worden, damit die Projektgruppe, bestehend aus den o.a. Fachleuten, den beiden Bürgermeistern, jeweils einem Vertreter der politischen Parteien und den projektbearbeitenden Mitarbeitern der Verwaltung, im Hinblick auf den engen Zeitrahmen zügig die Grundlagen zur Durchführung eines Architektenwettbewerbs erarbeiten kann. Dazu waren

Heimat Echo

Stellenausschreibung In der Kita der Stadt Vallendar sind folgende Stellen zu besetzen Stelle 01 ab 01.03.2010

eine/n Erzieherin/Erzieher

Stelle 02 ab 01.04.2010

eine/n Erzieherin/Erzieher

Stelle 03 ab 01.03.2010

eine/n Erzieherin/Erzieher

(Vollzeit - unbefristet)

(Teilzeit/33,25 Std. - unbefristet)

(Teilzeit/30 Std. - befristet bis 13.11.2010 Elternzeitvertretung).

Einstellungsvoraussetzung ist die staatliche Anerkennung als Erzieherin/Erzieher. Ferner wird Flexibilität im Rahmen der Öffnungszeiten (7:00 – 17:30 Uhr) der Einrichtung sowie in der Wahrnehmung der Aufgabenbereiche erwartet. Bewerbungen (einschließlich der Stellen-Nummer) mit aussagekräftigen Unterlagen sind bis zum 29.01.2010 zu richten an die Verbandsgemeindeverwaltung Vallendar Fachbereich Personal Rathausplatz 13, 56179 Vallendar die Vertreter der Fraktionen und Herr Staudt (FWG) in der Ältestenratssitzung am 10.12. 2009 aufgefordert worden, bis zum 12.01. 2010 ein Konzept für die Betreiberform, die Größe und den Raumbedarf der neuen Stadthalle vorzuschlagen. Der Platzbedarf der WHU sei bekannt, der für die Vereine sei beim Vereinsring erfragt worden, stellte Hahn fest. Mit dem Appell „Packen wir es gemeinsam an, für die Bürger von Vallendar zu arbeiten, um im Sommer 2013 eine neue Stadthalle anbieten zu können!“, erinnerte Hahn an die zwei bereits stattgefundenen Vortreffen mit den o.a. Sachverständigen zur Skizzierung des Ablaufplans. Die Vereine würden weiter über den Sachstand informiert und im Rahmen der Offenlage des Bebauungsplanes beteiligt. Es gelte zu bedenken, dass das Land Rheinland-Pfalz zwar 70 % der Herstellungskosten trage, aber z.B. bei 10 Mio. EUR Aufwand der von der Stadt zu finanzierende Anteil 3 Mio. EUR betragen werde. In seinem Vortrag wies Herr Dr. Haensch darauf hin, dass es mit Blick auf den Zustand der alten Stadthalle nur die Alternative eines Neubaus gäbe. Im Vergleich zwischen einer einfachen Veranstaltungshalle (wie in Bendorf) und einem Kongress- und Veranstaltungszentrum empfahl er die Variante „Multifunktionshalle“ als für Vallendar geeigneten Typ: für kombinierte Ansprüche, z.B. als „Forum Vallendar“, bedarfsgerecht für die WHU, die Vereine (mit Probenräumen), Familienfeiern, Konzerte, Theater und auch

Messen. Zu den voraussichtlichen Baukosten seien die notwendigen Betriebskosten z.B. für einen Hausmeister, Techniker, für die Reinigung, Vermarktung und Abrechnung zu bedenken. Trotz erzielbarer Einnahmen bliebe ein jährlicher Aufwand für den Haushalt der Stadt von 130.000 bis 180.000 EUR. Dr. Haensch räumte ein, dass es keine sich selbst tragende Halle gäbe. Die Berechnung des Zeitplanes zur Erstellung der neuen Stadthalle ergibt sich aus dem Rahmenvertrag zur Standortsicherung der WHU. Darin hat innerhalb von fünf Jahren, zu 70 % gefördert vom Land, eine neue Stadthalle zu entstehen: bis zum Sommer 2013. Herr Flackus rechnet mit einer eineinhalbjährigen Bauzeit. Der Architektenwettbewerb sei europaweit auszuschreiben. Konkrete Angaben seien dazu nötig bezüglich des Standortes, der Erschließung und der äußeren Anbindung. Nach seiner Berechnung erhöhen sich die reinen Baukosten (8,5 Mio. EUR) um die Baunebenkosten (plus 20 %), die Mehrwertsteuer und die Kosten f��r die Schaffung zusätzlicher Parkplätze (am Rhein) auf 12 bis 14 Mio. EUR. Die Fraktionen sprachen sich überwiegend für das Modell der Multifunktionshalle aus; nach Meinung der SPD, FDP und Bürger für Vallendar (BfG) soll im Gespräch mit der WHU abgeklärt werden, ob auch eine Saalkapazität für 800 Personen bei Bankettbestuhlung ausreichend sei. Die FDP bevorzugt eine angeglieder-


Nr. 03/2010 te Gaststätte. Die SPD lehnt eine Eigenbewirtschaftung ab. Die CDU-Fraktion trug auftragsgemäß ein detailliertes Konzept zur neuen Stadthalle als Grundlage für die Arbeit der Projektgruppe vor. Der Fraktionsvorsitzende Hanno Fischer übergab es den Fachleuten und der Verbandsgemeindeverwaltung. Die CDU schlägt vor: Parallel zur Stadthallenplanung soll ein städtebauliches Konzept erstellt werden mit Untersuchungen z.B. zu einer öffentlichen/privaten Partnerschaft (Public-Private-Partnership=PPP-Modell) zwischen der Stadt und einem Wirtschaftsunternehmen und zu einem geeigneten Hotelstandort. In einer Betreibergesellschaft für die Halle könne die Stadt Gesellschafter sein mit einem geschäftsführenden Kaufmann, tätig fürs Marketing. Das Raumprogramm gemäß Vorschlag im CDU-Konzept: Großer Saal (1000 Personen bei Bankettbestuhlung), mehrfach teilbar; auf anderer Ebene zusätzliche Säle für 450 bzw. 200 Personen, mehrere Proberäume, eine dem Veranstaltungszweck entsprechende Ausstattung; Basis-Ausstattung für die Technik mit Option zum Aufstocken durch den Veranstalter; CateringKüche; Bistro/Bierstübchen; barrierefreie Nutzung; ebenerdiger Zugang vom Rhein her mit Lichtsignalanlage oder über die Bahn (beides behindertengerecht); flutbare Parkplätze im Untergeschoss, da kein Hochwasserschutz gewährleistet ist, Sicherung der Zufahrt über die B 42. Besonderes Augenmerk soll wegen der Unterhaltungskosten auf ein effizientes Energiekonzept (z.B. Erdwärme) gelegt werden. Vorrangig sei die Hallennutzung durch die Stadt, durch die WHU und die Vereine, aber auch für Konzerte, Kongresse und für die Schönstatt-Institute. Zu prüfen sei auch, ob hier stadtnah mit einem separaten Eingang Jugendräume integriert werden könnten. Als Entscheidungshilfe bat Ratsmitglied Borreck (CDU) die Verwaltung, von Fachleuten eine Gegenüberstellung von Betreibermodellen mit deren steuerlicher Auswirkung erstellen zu lassen. Wegen der noch fehlenden Kriterien der anderen Fraktionen zur Vorbereitung des Architektenwettbewerbs votierte der Stadtrat in Abänderung des von der Verwaltung vorbereiteten Beschlussvorschlags für einen wie folgt geänderten: „Die Fraktionen leiten ihre Konzepte (Anforderungen) für die Nutzung und Betriebsform der neuen Stadthalle der Verbandsgemeindeverwaltung zu, damit sie der Projektgruppe insgesamt zur Verfügung stehen.“ Die jeweiligen Anträge der CDU für eine „Integrierte Planung zur Stadtentwicklung“, der Bürger für Vallendar zur „Erstellung eines Sanierungsplanes für die städtischen Wohnungen“ und der SPD zur „Auflistung von anstehenden (Bau-)maßnahmen“ (TOP 3, 4 und 5), wurden zur Beratung in die Ausschüsse verwiesen. Unter dem TOP 6 Mitteilungen gab Stadtbürgermeister Hahn bekannt: 1. Vor der Hauptausschusssitzung am 19.01. 10 können die Ausschussmitglieder um 18.45 Uhr in der Höhrer Str. 21 städtische Wohnungen -renoviert bzw. nicht renoviert- besichtigen. 2. Das „Duale System Deutschland“ (DSD) zahlte für die Glascontainerstandorte im 1. Hj. 2009 5.182 EUR. 3. Der Restbetrag für den Kauf des Hutes der frz. Litfaßsäule (Abschiedsgeschenk der Vereine und Fraktionen für Bürgermeister Helbach) wurde von den Verfügungsmitteln des Stadtbürgermeisters bezahlt. 4. Die Fa. Scherer ist an einer Pachtverlängerung zum Auffüllen der städtischen Tongrube über den Termin 30.06.10 hinaus interessiert. Ende Februar soll vertragsgemäß der Abschlussbetriebsplan vorgelegt werden mit dem gleichzeitigen Antrag auf Pachtverlängerung.

4

Heimat Echo

Stadt Vallendar Touristinformation Öffnungszeiten des Fremdenverkehrsbüros Das Fremdenverkehrsbüro im Rathaus der Stadt Vallendar, Rathausplatz 5, ist wie folgt geöffnet. Mo. – Do....................9.00 bis 12.00 Uhr

und ..........................14.00 bis 16.00 Uhr Freitag........................9.00 bis 12.00 Uhr Telefon: ............0261/667578-10 od. -13 Fax: ..............................0261/667578-14 E-Mail:fremdenverkehr@vallendar-rhein.de Internet: .............www.vallendar-rhein.de

Hallenbad des BFW, Seb.-Kneipp-Straße - Öffentliche Schwimmzeiten von Oktober bis April Dienstag von 16.00 Uhr - 19.00 Uhr - Donnerstag von 19.00 Uhr - 21.00 Uhr Samstag von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr - In den Schulferien und an Feiertagen geschlossen Info: 0261-6503171 - VG Vallendar, Frau Wolter Im Fremdenverkehrsbüro der Stadt Vallendar erhältlich: Informationsmaterial über Vallendar und Ausflugsziele der Umgebung: Wanderkarte „Vallendar – Rundwanderwege“ - Schutzgebühr: 0,50 € Topograph. Freizeitkarte "Oberes Mittelrheintal - Koblenz" - Preis: 6,90 € St. Marzellinus + Petrus - Vallendar am Rhein - eine Alt-Vallendarer Dokumentation - Preis: 18,50 € CD “Valler am Rhein” von NSE - Preis: 5,00 € CD “Wassermusik” - Orgelwerke, gespielt auf der Oberlinger Orgel in der Pfarrkirche zu Vallendar - Preis: 10,00 € CD “Die Komischen Harmoniker” - Preis 9,50 € (davon 2,00 € für Tour der Hoffnung) Stadtfahnen - Preis: 18,00 € Schirme mit “Plattpopo”-Motiv 7,00 € und 9,00 € Stadtwappen - Aufkleber - Preis: 0,50 € Grußkarten mit Vallendarer Motiven - Preis: 3,00 € Buch “Die Stadt Vallendar am Rhein” v. H. Opitz - Preis: 8,00 € St. Marzellinus + Petrus - Vallendar am Rhein eine Alt-Vallendarer Dokumentation - Preis 18,50 Bei Goldschmiede P. Goeth Bronzeplakette “150 Jahre Stadt Vallendar” - Preis: 39,00 € (auf Bestellung) Veranstaltungskalender Januar 22. + 23.01. Karnevalssitzung, Stadthalle Vallendar, KV Ewig Jung 23.01. Akademietage der Pallottiner, Phil.Theol. Hochschule, Pallottiner Vallendar 24.01. Patronatsfest, MS Stadt Vallendar, St. Sebastianus Schützenges. 25.02. Vortragsabend "Lake poet …", Hotel Alexander v. Humboldt, FK Cranleigh - Vallendar /VHS 30.01. Karnevalssitzung, Stadthalle Vallendar, Große KG Die Bemoosten 31.01. Wortweise -Musik u. Gedanken, Musik und Gedanken am Abend, Wallfahrtskirche, Pallottiner von Haus Wasserburg Februar 02.02. Vortragsabend, Haus Wasserburg, Pallottiner von Haus Wasserburg 03.02. Theologische Gespräche, Wallfahrtskirche, Pallottiner von Haus Wasserburg 05. + 06.02. Karnevalssitzung, Stadthalle Vallendar, Große KG Die Bemoosten 07.02. Kindersitzung, Stadthalle Vallendar, Alle KV gemeinsam 10.02. Frühstück für Frauen, Pilgerzentrale Schönstatt 13.02. Kinderumzug durch Vallendar, Arge Fastnachtszug 14.02. Karnevalsumzug durch Vallendar, Arge Fastnachtszug 16.02. Hoppeditz Beerdigung, Rathausplatz, Große KG Die Bemoosten Ergänzungen und Änderungen vorbehalten

5. Die ATU/HA-Sitzung am 9.02.10 findet im Nippeshaus statt. Die mangelnde Verkehrssicherheit auf der Treppenanlage von der Düppelstraße zum Spielplatz am Herrengarten beschrieb Frau Dr. Weichert (SPD) beim TOP 7 „Anfragen“. Bei ihrer zweiten Anfrage nach der Begründung für die Sperrung des alten Stadions verwies die Verwaltung auf die aktuellen Rückbaumaßnahmen und die damit verbundenen haftungsrechtlichen Gründe. 1. Beigeordnete Anita Herr

Abfuhr Gelber Sack

Abfuhrbezirk: Weitersburg Mittwoch, 27. Januar 2010 Beginn der Abfuhr: 06.00 Uhr

Wichtiger Hinweis:

Neues Verfahren der Abwasserbescheide 2010 Erstmalig erhalten Sie für das Jahr 2010 zwei Bescheide für den Bereich Kanalgebühren und den wiederkehrenden Beitrag Oberflächenentwässerung. Den ersten Bescheid erhalten Sie für den wiederkehrenden Beitrag Oberflächenentwässerung und die Vorauszahlung der Kanalgebühren 2010, die sich nach dem Frischwasserverbrauch 2008 ergeben. Diesem Bescheid liegen die Gebühren- und Beitragssätze 2009 zu Grunde. Nach Festsetzung der neuen Gebühren- und Beitragssätze für das Jahr 2010 erhalten Sie mit dem zweiten Bescheid nicht nur die Abrechnung der Kanalgebühren 2009, sondern auch eine Anpassung der dann neu festgesetzten Gebühren- und Beitragssätze. Wir bitten um Ihr Verständnis Verbandsgemeindeverwaltung Vallendar - Steueramt -


Nr. 03/2010

Besuchszeiten der Verbandsgemeinde Vallendar

Rathausplatz 13, 56179 Vallendar, Tel.: 0261/65030, Fax: 0261/6503177, E-Mail: rathaus@vg-vallendar.de, Internet: www.vallendar.eu Die Öffnungszeiten des Rathauses der Verbandsgemeindeverwaltung Vallendar sind wie folgt: Montag......................08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und............................14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Dienstag ....................08.00 Uhr bis 12.00 Uhr Mittwoch ...................08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und............................14.00 Uhr bis 17.30 Uhr Donnerstag................08.00 Uhr bis 12.00 Uhr Freitag .......................08.00 Uhr bis 12.00 Uhr An jedem 2. Samstag im Monat ist das Standesamt für Trauungen geöffnet. Personalausweise und Reisepässe können jeden Tag von 8.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr (mittwochs auch bis 17.30 Uhr) an der Information im Erdgeschoss des Rathauses abgeholt werden. Des Weiteren können die Bürger auch wie bisher weitere Termine außerhalb der Öffnungszeiten mit den Sachbearbeitern absprechen. Verbandsgemeindeverwaltung Vallendar - Geschäftsbereich I -

Hunde seit Jagd vermisst

5 stoffsäcke ausschließlich für Leichtstoffverpakkungen vorgesehen sind. Diese werden nicht mitgenommen. Die maximale Menge an Grünschnitt, die bei einer Sammlung bereitgestellt werden darf, beträgt vier Kubikmeter. Der Grünschnitt muss am Abfuhrtag um 06.00 Uhr bereit stehen. Jede Straße wird nur einmal abgefahren. Für die Abfuhr der Straßensammlung hat die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz folgende Termine vorgesehen: Stadt Vallendar: Montag, 25. Januar 2010 Urbar: Donnerstag, 28. Januar 2010 Niederwerth: Mittwoch, 03. Februar 2010 Weitersburg: Mittwoch, 03. Februar 2010 Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die VG Vallendar, Ansprechpartner: Herr Klöckner, Zimmer 207, Telefon: 0261/6503-192, Email: christof.kloeckner@vg-vallendar.de

Abfuhrtermine Elektroschrott

Mittwoch, 10. Februar 2010; Anmeldeschluss: 03. Februar 2010 08.00 Uhr Mittwoch, 24. Februar 2010; Anmeldeschluss: 17. Februar 2010 08.00 Uhr Bitte beachten Sie, dass der Abholschein zu den v.g. Terminen bei der Verbandsgemeindeverwaltung Vallendar (Zimmer 207) eingehen muss.

Personalausweise und Reisepässe können abgeholt werden

Seit letztem Donnerstag, 14.01. werden die beiden Jagdterrier Bauz (7) und Eyla (3) vermisst. Sie wurden gegen 14.00 Uhr im Rahmen einer Treibjagd im Bereich Simmern, Hillscheid und Vallendar freigelassen, um Wild aufzustöbern. Kurze Zeit später wurden sie gesehen, wie sie in Richtung Vallendarer Wald liefen. Seitdem fehlt jede Spur. Für einen Hinweis, der zum Wiederfinden der Hunde führt, setzt der Eigentümer Detlev Nauen eine Belohnung in Höhe von 200,- Euro aus. Telefon: 01522/8851089.

Personalausweise, die in der Zeit vom 20.12. 2009 bis 28.12.2009 und Reisepässe, die in der Zeit vom 20.12.2009 bis 28.12.2009 beantragt wurden, können bei der Verbandsgemeindeverwaltung Vallendar -Rathaus- ab sofort an der Information im Erdgeschoss abgeholt werden. Das Abholen der Ausweise ist in folgenden Zeiten möglich: montags bis freitags 8.00 bis 12.00 Uhr, montags, dienstags und donnerstags 14.00 bis 16.00 Uhr,mittwochs 14.00 bis 17.30 Uhr. Vallendar, 13. Januar 2010 Verbandsgemeindeverwaltung -Örtliche Ordnungsbehörde56179 Vallendar

Abfuhr der Biotonne

Abfuhrbezirk: Niederwerth, Weitersburg, Urbar Dienstag, 26. Januar 2010 Beginn der Abfuhr: 06.00 Uhr Abfuhrbezirk: Vallendar Mittwoch, 27. Januar 2010 Beginn der Abfuhr: 06.00 Uhr

Wohin mit den Weihnachtsbäumen?

Grünschnitt- Straßensammlung in der Verbandsgemeinde Vallendar Neben dem Grünschnitt, der nicht in die braune Kammer des Bio-/Restmüllgefäß passt, können bei der ersten Straßensammlung insbesondere Weihnachtsbäume entsorgt werden. Die Weihnachtsbäume müssen vollständig abgeschmückt sein, des weiteren muss das Lametta vollständig entfernt sein. Außer den Weihnachtsbäumen wird Baum- und Strauchschnitt bis maximal 1,70 Meter Länge abgefahren. Die Äste dürfen nicht dicker als 10 Zentimeter sein. Zum Bündeln nur verrottbare Schnur oder Kordel (keinen Draht) verwenden. Kleinmaterial wie Gartenabfälle, Blumen oder Laub in Papiersäcke oder Pappkartons bereitstellen. Die Verpackungen aus Papier und Karton werden mit verladen. Geeignet zur Grünschnittsammlung sind auch kräftige, mehrfachverwendbare Plastiksäcke. Bitte beachten Sie, dass gelbe Werk-

Sprechstunden des Ortsbürgermeisters

Heimat Echo

Sprechstunden des Ortsbürgermeisters

Gemeindebüro, Hauptstr. 16, Tel. 02622/14142, Fax: 02622/923627 Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr Donnerstag 15.30 bis 17.30 Uhr und nach Vereinbarung. E-Mail: ortsbuergermeister@weitersburg.de Homepage: www.weitersburg.de

Grundschule Vallendar

Einschulung von „Kann-Kindern“ im Schuljahr 2010/2011 Entsprechend § 10,3 der Schulordnung können auch die Kinder, die nach dem 31.08.2004 geboren sind - und somit noch nicht schulpflichtig sind - zum Schulbesuch ab August 2010 angemeldet werden. Die Einschreibung erfolgt in der Grundschule Vallendar am Donnerstag, 18.02. und Freitag, 19.02.2010 Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder per Mail vorab einen Termin. Tel. 0261-65323 oder info@grundschule-vallendar.de Stellen Sie Ihr Kind bei der Schuleinschreibung persönlich vor! Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgende Unterlagen mit: - Geburtsurkunde des Kindes oder das Familienstammbuch - Bescheinigung über den Kindergartenbesuch Ihres Kindes. Die Schulleitung der Grundschule Vallendar

Neue Glasvitrine für das Goethezimmer der WHU

Am 13. Januar hat Adolf T. Schneider dem Rektor der WHU - Otto Beisheim School of Management, Prof. Dr. Michael Frenkel, feierlich eine Glasvitrine mit Exponaten rund um Johann Wolfgang Goethe als Dauerleihgabe für das Goethezimmer überreicht. Neben Münzen, Tellern und anderen Ausstellungsstücken enthält sie eine Ausgabe des „Götz von Berlichingen“ von 1774. 1774 war ein besonderes Datum, denn in jenem Jahr hat sich Goethe nachweislich in Vallendar und auch im Goethezimmer aufgehalten.

Anschrift: Rosenweg 19, Tel. 0261/60366, Fax: 0261/6678089; E-Mail: ortsbuergermeister@niederwerth.de Homepage: www.niederwerth.de Die wöchentliche Sprechstunde findet mittwochs von 18.00 bis 19.30 Uhr in der Grundschule, Schützenstraße 23, Tel. 0261/6799310, im Dienstzimmer statt und nach Vereinbarung.

Sprechstunden des Ortsbürgermeisters

Arenberger Str. 33 a, Tel. 0261/66270 Montag und Mittwoch, ab 17.30 Uhr bis ca. 18.30 Uhr und nach Vereinbarung. E-Mail: ortsgemeinde@urbar.de Homepage: www.urbar.de

WHU-Rektor Prof. Dr. Michael Frenkel, Adolf T. Schneider Adolf T. Schneider hatte bei seiner ersten Sitzung im Goethezimmer der WHU festgestellt, das dort weder Gemälde noch Schriften auf Goethe hinwiesen. Insbesondere für ausländische Gäste, so sein Gedanke, müssten solche Ausstellungsstücke doch von Interesse sein. Nachdem anlässlich der 25-Jahr-Feier historisches Material zur WHU gesammelt und die Vitrine bestückt wurde, hat Schneider sich nun dazu entschlossen, den Schlüssel hierfür dauerhaft bei der WHU zu belassen.


Nr. 03/2010

Die Leseratten sind los!

Klasse 6d der Schönstätter Marienschule zu Gast in der Buchhandlung „ErLesenes“ in Vallendar Diese Einladung musste Frau Anja Müller, Inhaberin der neu eröffneten Buchhandlung in Vallendar, nicht ein zweites Mal aussprechen! Die 32 Mädchen der Klasse 6d der Schönstätter Marienschule machten sich dieser Tage in aller Herrgottsfrühe auf den Weg in die Vallendarer Hellenstraße, denn Frau Müller öffnete die Pforten ihres Buchladens ausnahmsweise schon einmal um 8.00 Uhr, um genügend Zeit zu haben, den jungen Leseratten und ihrer Klassenund Deutschlehrerin, Frau Mering, ihre wohl ausgesuchten Buchbestände zu zeigen. Bevor sich die Schülerinnen auf den Weg durch die Regale machten, um die interessanten Quiz-Aufgaben zu lösen, gab es aber erst noch ein Überraschungsgeschenk für die Gastgeberin: Mit viel Liebe zum Detail hatten die Mädchen als „Mitbringsel“ ein riesiges Lesezeichen mit zwölf „Taschen“ gebastelt, - und in jede dieser Taschen einige phantasievoll gestaltete kleine Lesezeichen hineingesteckt, - passend zu den zwölf Monaten des Jahreskreises. Zur Freude der Mädchen fand das Geschenk sofort einen Ehrenplatz direkt hinter der Kasse

Freiwilliges Soziales Jahr an Vallendarer Ganztagsschulen

Junge engagierte Menschen zwischen 16 und 26 Jahren können sich an der Realschule plus Vallendar sowie am Privaten Schönstätter Gymnasium Vallendar, beginnend zum neuen Schuljahr, für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an einer Ganztagsschule bewerben. Für ein Jahr arbeiten die Freiwilligen an einer Ganztagsschule mit, unterstützen die Lehrer im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen die Kinder beim Mittagessen oder bei den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot und

6

der Buchhandlung, so dass jeder Besucher der Buchhandlung ihr „Werk“ ab sofort wird bestaunen können…! Frau Müller hatte ihre Buchhandlung für den Ansturm der jungen Leserinnen bestens vorbereitet: reizvolle Beleuchtung, phantasievolle Präsentationen, geschmackvolles Mobiliar, Kerzenduft und PlätzchenTeller sorgten dafür, dass sich die Mädchen sofort wohlfühlten und sich auf die Suche nach „alten Bekannten“ unter den ausgestellten Büchern machten. Und wer „alte Bekannte“ entdeckt hat, der interessiert sich auch für Neues im Nachbarregal . . . Leseförderung vom Feinsten also! Mit Hingabe und Geduld beantwortete Frau Müller die Tausend Fragen, die lesefreudige Mädchen angesichts eines so reichhaltigen Büchersortiments auf der Seele brennen: Wozu dient eine ISBNNummer? Was versteht man unter einem Hardcover? Wie kommt man darauf, eine Buchhandlung zu eröffnen? Was ist eine Trilogie? Wie findet man interessanten Lesestoff im Internet? Welche Verlage haben sich auf Jugendbücher spezialisiert? Wo stehen die Bücher von Cornelia Funke? Wo die „Wilden Hühner“ , wo die „Frechen Mädchen“ und wo – klar doch! – „No Jungs!“?

können gegebenenfalls sogar eine eigene AG anbieten. Auch die Mitarbeit in der Verwaltung, technische Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters können die vielfältigen Tätigkeitsfelder ergänzen. Besonders für diejenigen, die ein Lehramtsstudium oder einen anderen pädagogischen Beruf anstreben, bietet das FSJ in der Ganztagsschule eine tolle Möglichkeit, das Berufsleben kennenzulernen und sich zu testen, ob man den Herausforderungen dieses Berufsfeldes gewachsen ist. Als Freiwilliger erhält man ein monatliches Taschengeld in Höhe von 320 EUR, ist sozialver-

Heimat Echo

Die eineinhalb Stunden „Leseabenteuer“ vergingen derweil im Flug und die 32 Leseratten verabschiedeten Frau Müller mit einem großen Beifall am Plattpopo-Brunnen. Sollte in der nächsten Zeit einmal eine Unterrichtsstunde ausfallen, so versprachen die Mädchen, werden sie wiederkommen und sich bei Frau Müller als „Jung-Rezensenten“ bewerben, - denn Leseratten sind stets auf der Suche nach neuem Lesefutter…! Und das freut nicht zuletzt die Deutschlehrerin…! Anne-Kathrein Mering

sichert und nimmt an insgesamt 25 Bildungstagen teil, in denen notwendiges Wissen und Kompetenzen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt werden. Zudem wird das FSJ in der Ganztagsschule als Ersatz für den Zivildienst oder als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt. Interessierte informieren und bewerben sich online beim Kulturbüro Rheinland-Pfalz - Träger des FSJ - unter www.fsj-ganztagsschule.de, Tel. 0261/982115-0. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2010. Start des FSJ ist der 1. August 2010.


Nr. 03/2010

7

Heimat Echo

Tag der offenen Tür in Vallendar - die INTEGRATIVE Realschule plus -Konrad Adenauer machte den Unterricht zum Lokaltermin

Besonders die Viertklässler der benachbarten Grundschulen mit ihren Eltern und Erziehungsberechtigten folgten gern der Einladung der INTEGRATIVEN Realschule plus - Konrad Adenauer, um schon einmal den Unterricht der weiterführenden Schulen vorab auszuprobieren. Schnupperunterricht in den Fächern der Orientierungsstufe, Angebote aus dem Programm der Ganztagsschule mit ihren Ganztagsklassen, die Wahlpflichtfächer der neuen Realschule plus und die Neigungsdifferenzierung in den Klassen 5 Musik, Bildende Kunst, Sport und Forschung waren große Anreize zum Mitmachen, was die Jungen und Mädchen gern taten.

„I am Mrs. Czielinski,“ so lernten die Viertklässler ihre Englischlehrerin kennen und im Anschluss gleich sich selbst vorzustellen. Großen Anklang fand der Schnupperunterricht im Fach „Lesen und Rechtschreiben“. In zwei Förderkursen unter der Leitung von Ulrike Gerstmann und unterstützt von Gabriele Hasenbank werden derzeit die Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klassen 5 und 6 nach dem Marburger Konzentrationstraining geübt, ihre Lese- und Rechtschreibschwäche auszubügeln. Die Erfolge bei den betroffenen Schülerinnen und Schülern sind riesig und manch eine Fünf im Fach Deutsch konnte so locker zunichte gemacht werden.

Gleiches gilt für das Thema „Rechenschwäche“, das Elke Stockhausen in ihren Nachmittagskursen zu beheben hilft. Besondere Stimmung herrschte allerdings in dem Mehrzweckraum und im Musiksaal der Integrativen Realschule plus. Da zeigte die Bläserklasse unter Leitung von Christiane Linden ihr Können und forderte ihre Gäste zum Mitmusizieren auf. Das ließ sich so schnell kein Viertklässler entgehen. Auch wenn die ersten Töne der kleinen Gäste noch recht schief kamen, es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Unterstützt wurden die Bläser durch die Trommelgruppe der 8. Jahrgangsstu-

fe. Gekonnt zeigten sie auf, was im Team alles entstehen kann. Ein selbstkomponiertes Trommelstück ließ die Zuhörer staunen. In der Bildende - Kunst - Gruppe warteten die Schülerinnen und Schüler mit ihren professionellen Werken auf und demonstrierten vor Ort sehr eifrig, was sie in den Bereichen Werken, Textiles Gestalten und Malen und Zeichnen alles drauf haben. Auch hier wurde der Unterricht für die jungen Besucher aus den Grundschulen zum Lokaltermin. Marie - Luise Michaelis, die das pädagogische Konzept für diese Klassen entwickelte, informierte während dessen die Erziehungsberechtigten gern über die Ziele und die Inhalte dieser Form der Neigungsdifferenzierung. In der Sporthalle wartete die Sportgruppe unter der Leitung von Michael Kortenbruck mit einem Sportparcours auf. Diesen nutzten die kleinen Gäste gern, um sich ein Bild davon zu machen, was in der Neigungsdifferenzierung alles von ihnen erwartet wird. Geforscht wurde unter der Leitung von Anke Müller derweil im Physiksaal. Erste Versuche konnten die Viertklässler mit ihrer Hilfe durchführen. Zudem konnten sie sich aus dem Schulprojekt „Jugend Forscht“, das Christian König

leitet, die Ergebnisse anschauen. Die Cafeteria der Schülervertretung fand großen Zuspruch, konnte man doch auch hier etliches über die großen Vorteile des pädagogischen Konzeptes der INTEGRATIVEN Realschule plus - Konrad Adenauer erfahren. Dass die Schülerinnen und Schüler von der Klasse 5 bis zum Ende der Klassenstufe 9 gemeinsam lernen und arbeiten und nur in den Hauptfächern sowie in der 9. Jahrgangsstufe in Physik und Chemie in Grund und Erweiterungskurse eingeteilt werden, ist das große PLUS der Konrad - Adenauer - Schule. Jede Schülerin und jeder Schüler hat bis zum Abschluss der Berufsreife in der Klassenstufe 9 die Chance und Möglichkeit die persönlichen Leistungen so zu steigern, dass der Besuch der 10 Klasse gut drin ist. Die derzeitigen zwei großen 10. Klassen spiegeln das Leistungsvermögen der Vallendarer Schülerinnen und Schüler. Besondere Aufmerksamkeit bei den Gästen hatte natürlich auch die tiergestützte Pädagogik, die seit dem vergangenen Schuljahr in Vallendar etabliert ist. Sylvia Zimmermann, und Michaela Daum arbeiten in der Schule, im Unterricht mit Hunden - auch hier war der Unterricht unbedingt Lokaltermin, was die kleinen wie großen Gäste sehr beeindruckte. Ausstellungen zur Mediation, der Streitschlichtung, zum Programm für Primärprävention, zu den Inhalten des schulinternen Qualitätsprogramms und zu den verschiedenen Schularbeitsgemeinschaften, wie der Seifenkistenbau oder der Schulsanitätsdienst gaben den vielen Gästen zusätzliche Informationen eben eine Schule mit Biss!


Nr. 03/2010

Sternsinger der Kita im Seniorenheim St. Josef

8

Heimat Echo

Am 6. Januar, dem Fest der hl. 3 Könige machten sich Kinder der Kindertagesstätte Marienburg schon traditionell auf, um ihre Nachbarn im Altenheim St. Josef als Sternsinger zu besuchen. Es machte ihnen sichtlich viele Freude sich als Könige zu verkleiden und so den Senioren ihre guten Wünsche zu überbringen. Zu Anfang sangen die Kinder Lieder zur Weihnachts- und Winterzeit und natürlich durfte das altbekannte Sternsingerlied nicht fehlen: „Wir kommen daher aus dem Morgenland,wir kommen geführt von Gottes Hand. Wir wünschen Euch ein fröhliches Jahr.“ Kasper ,Melchior und Balthasar. Die Segenswünsche übermittelten die kleinen Könige auch in kleinen auswendig gelernten Texten. Mit den Türspruch 20*C+M+B*10 das übersetzt heißt: „Herr segne dieses Haus“ verabschiedeten sich die Kinder mit den Versprechen die Senioren schon bald wieder zu besuchen. Die Freude der Kinder sprang auf die Bewohner über, die sich

jetzt schon auf den nächsten Besuch vom Kindergarten – zu Karneval- freuen.

Lecker Schlecker Eisüberraschung für die Kinder der Kita Marienburg Was essen Kinder besonders gern? Natürlich- Eis!!! Dank des Vallendarer Minigolfteams kamen die Kinder der Kath. Kindertagesstätte Marienburg Vallendar vor Weihnachten zu einer extra Portion Eisgenuss. Die Eistruhe der Minigolfanlage musste ausgeschaltet werden und damit die leckeren Köstlichkeiten nicht verderben mussten, dachte das Minigolfteam sofort an die Kinder der Kindertagesstätte. Dieses Angebot ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Und so spazierten die Gruppen zur Anlage und ließen sich mit leckerem Eis verwöhnen. Vielen, vielen Dank möchten wir dem gesamten Minigolfteam noch nachträglich für die außergewöhnliche Bewirtung sagen!!!

Lesespaß

für “Kleine und Große”

Die Kinder und Erzieher vom evangelischen Kindergarten Mallendarer Berg bedanken sich ganz herzlich bei den Mitgliedern des Fördervereins für die großzügige Bücherspende für unsere Kindergartenbibliothek. Die Literatur im Kindergarten ist ein wichtiger Bestandteil im Kindergartenalltag. Sie eröffnet den Kindern neue Welten und Betrachtungsweisen.

Bücher wecken die Neugier und Phantasie der Kinder und regen zum gegenseitigen Austausch an. Mit der Anschaffung zahlreicher Bücher konnten „ alte Klassiker,. , Bilderbücher für unsere jüngsten Kinder und Sachbücher aus verschiedenen Themenbereichen angeschafft werden. Für gemeinsame gemütliche Lesestunden ist nun genug Lesestoff vorhanden!


Nr. 03/2010

9

Heimat Echo

„10 Minuten an der Krippe“ mit der gelben Gruppe

Am 5. Januar besuchten die Kinder, Eltern und Erzieherinnen der gelben Gruppe die weihnachtliche Veranstaltung „10 Minuten an der Krippe“ in der benachbarten Pilgerkirche Schönstatt, Vallendar. Trotz frostiger Temperaturen genossen die Teilnehmenden vorher noch den kurzen Weg durch die verschneite Winterlandschaft. Dort angekommen bot sich den Kindern die Möglichkeit, sich als Schaf, Stern, Engel oder Hirte zu verkleiden und aktiv mitzumachen. Aber auch das Zusehen und Mitsingen der Weihnachtslieder bereitete allen sichtlich Freude. Im Anschluss daran konnten sich die Kinder, Eltern und Erzieherinnen im Pilgerheim mit Plätzchen und Heißgetränken stärken. Es war ein schöner Nachmittag und wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung der Eltern.

Kleider- und Spielzeugbasar der Kita Marienburg

Freitag, den 05.02.2010

Kleider - und Spielzeugbasar des Fördervereins Kita Marienburg Vallendar

19.00 Uhr - 21.00 Uhr im Pfarrheim Marienburg in Vallendar

Schwangere mit Mutterpass werden ½ h früher eingelassen.

Nur gut erhaltene, saubere Bekleidung bis Größe 176 (Sommer), Kinderwagen, Autositze, Spielsachen u.s.w., max. 50 Teile. Annahme:

Förderverein „Der kleine Prinz“ Kath. Kindergarten St. Peter und Paul, Urbar

Freitag, den 05.02.2010 in der Zeit von 12.30 - 14.30 Uhr

Rücknahme: Samstag, den 06.02.2010 in der Zeit von 09.00 - 10.00 Uhr Teilnahmeformulare liegen in der Kindertagesstätte Marienburg, Burgstraße 14, in Vallendar aus oder können unter Kleiderbasar.Marienburg@gmx.de angefordert werden. Parken ist in der Tiefgarage des Burgplatzes möglich. Bitte keine Taschen oder Körbe mitbringen.

3,-€ Startgebühr und 10% des Verkaufserlöses gehen an die Kindertagesstätte.

Kindertagesstätte Marienburg Burgstraße 14 · 56179 Vallendar Tel. 02 61/ 6 00 79 · Fax 02 61/ 6 67 83 71 Email: KitaMarienburg@t-online.de

Die Kindertagesstätte Marienburg in Vallendar veranstaltet am 05.02.2010 von 19. 00 Uhr bis 21.00 Uhr wieder einen Kleider+ Spielzeugbasar im Pfarrheim Marienburg, d ´Esterstr.10, Vallendar. Teilnahmelisten liegen in der Kita Marienburg, Burgstr. 14 aus oder können unter Kleiderbasar.Marienburg@gmx.de angefordert werden. Die Startgebühr beträgt 3,- €, und 10 % des Erlöses erhält die Kindertagesstätte. Abgabe ist am 05.02.2010, von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr und Rücknahme am 06.02.2010, von 9.00 – 10.00 Uhr. Informationen unter Frau Hahn 0261/ 3940533 Frau Kukies 0261/69879.

Rückfragen bitte an: Frau Hahn Tel. 0261 / 3940533 Frau Kukies Tel. 0261/69879

Einladung zur Mitgliederversammlung und Wahl des Vorstandes Der Förderverein lädt nach einem erfolgreichen Jahr 2009 alle Mitglieder und die, die es gerne werden möchten, recht herzlich zur Jahreshauptversammlung ein. Diese beinhaltet auch die Wahl des Vorstandes. Die Versammlung findet am Montag, den 08.02.2010 um 20 Uhr im Kindergarten St. Peter und Paul statt. Auf dem Programm stehen folgende Tagesordnungspunkte: 1. Eröffnung/Begrüßung, 2. Geschäftsbericht, 3. Kassenbericht, 4. Bericht des Vorstandes, 5. Wahl des Versammlungsleiters, 6. Entlastung des Vorstandes, 7. Wahl des Vorstandes, 7.1.1. Vorsitzender, 7.2.2. stellv. Vorsitzender, 7.3.1. Kassierer, 7.4.2. stellv. Kassierer, 7.5. Schriftführer, 7.6. Pressewart, 8. Wahl des Kassenprüfers, 9. Vorschläge zur Verwendung der Spendengelder, 10. Verschiedenes. Der Förderverein bittet dringend um ihre Teilnahme. Helfen Sie mit, den Kindergarten und damit die Kinder zu unterstützen.


Nr. 03/2010

Winterwanderung der Kita Marienburg mit dem Förster

Auch in diesem Jahr konnten wir abermals bei richtigem Winterwetter eine Winterwanderung durchführen. Diesmal begleitete uns Herr Hochgesand, ein Förster vom Forstamt Koblenz. Ca. 35 Familien machten sich auf den Weg durch das Meerbachtal zum Wüstenhof.

Kath. Pfarreiengemeinschaft Vallendar/Urbar

Kath. Pfarramt St. Marzellinus und Petrus, Beuelsweg 4, 56179 Vallendar Tel. 0261/963190; Fax: 0261/96319-22 E-Mail: buero@pfarrhaus-vallendar.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr; zusätzlich montags 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr; mittwochs und donnerstags 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Kath. Pfarramt St. Peter und Paul, Hauptstr. 70, 56182 Urbar, Tel. 0261-62579. Öffnungszeiten: Montag 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr. Pfarrbücherei Urbar: Donnerstag 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr; Sonntag 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Erstkommunion 2010 Wir laden herzlich zum 2. Elternabend in der Vorbereitung zur Erstkommunion 2010 ein. Urbar/Niederwerth: am Mittwoch, 27.01.2010 Vallendar: am Donnerstag, 28.01.2010 Jeweils um 20 Uhr im Pfarrheim Marienburg, D`Esterstraße 11a, Vallendar.

Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft

Sternsingergruppen in Urbar

10 Beim ersten Treffpunkt an der Grillhütte spielten wir das Tröpfchenspiel, hierbei bewegten wir uns im Tempo der Gradzahl von Wassertropfen. Faszinierend für uns alle waren die ausgestopften Tiere, die der Förster für uns aufgestellt hatte. So sahen wir eine Eule, einen Hasen und ein Kaninchen an der Hütte. Auf dem weiteren Weg begegneten wir einem Dachs, einem Marder, einem Eichelhäher,

Heimat Echo einem Hermelin, und einem Wiesel. Wir waren beeindruckt, was Herrn Hochgesand eingefallen ist. Auch Geweihe von Hirschen durften wir sehen und wer wollte konnte Bogenschießen ausprobieren. Als Belohnung erwarteten uns warme Getränke vor dem Wüstenhof und einen tolle Wanderung ging zu Ende. Wir bedanken uns bei Herrn Hochgesand für die Begleitung unserer Winterwanderung.


Nr. 03/2010 Vom 2.-5. Januar waren die Sternsinger in der Pfarreiengemeinschaft Vallendar/Urbar/Niederwerth unterwegs und sammelten für Kinder in Not. Insgesamt ist ein Betrag von € 10.151,53 in unserer Pfarreiengemeinschaft zusammen gekommen. Wir danken allen herzlichst für ihre Doris Faig, Gemeindereferentin Spende. Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) St. Marzellinus und Petrus Vallendar Weltgebetstagsvorbereitung Das erste Treffen zur Vorbereitung des Weltgebetstags 2010 in Vallendar ist am Donnerstag, 28. Januar, 19.30 Uhr im Pfarrheim Marienburg, D’ Esterstr. 11a ausnahmsweise im Vorstandszimmer (Eingang an der Rückseite des Hauses). Eingeladen sind alle Frauen, die sich zu einer christlichen Konfession bekennen. Der Gottesdienst zum Weltgebetstag kommt in diesem Jahr aus Kamerun – wegen seiner landschaftlichen Vielfalt, den vielen verschiedenen Bevölkerungsgruppen und dem Miteinander verschiedener Religionen und Konfessionen auch „Afrika im Kleinen“ genannt. In den Gebeten und vor allem in einer Aktualisierung des 150. Psalms erzählen die kamerunischen Frauen eindrücklich, wie sie mitten in ihrem oft harten Alltag Gott loben und für das Geschenk des Lebens danken. Die biblische Erzählung, wie Paulus und Silas in der römischen Stadt Philippi einer wahrsagenden Frau begegnen, ins Gefängnis geworfen und daraus wieder befreit werden, hilft ihnen die Schwierigkeiten zu nennen, mit denen gerade junge Mädchen heute in Kamerun konfrontiert sind und von ihrer Hoffnung auf den Gott, der Befreiung bringt, zu erzählen. – Mit ihren Gebeten, ihren Bibelinterpretationen und vor allem mit ihren kraftvollen Liedern ermutigen die Frauen Kameruns uns in den Lobpreis Gottes einzustimmen; denn – so auch das Thema des Gottesdienstes – „Alles, was Atem hat, lobe Gott!“ Karneval Bereits heute laden wir herzlich ein zum „Bunten karnevalistischen Nachmittag“ im Pfarrheim Marienburg am Donnerstag, 04. Februar, 14.11 Uhr und zur Karnevalssitzung der kfd im Dekanat Koblenz 3/Vallendar am Sonntag, 07. Februar, ebenfalls 14.11 Uhr im Sportpark Niederberg, Friesenstraße. Für die Karnevalssitzung in Niederberg ist eine Anmeldung bis Montag, 25.01. bei Frau Caspers (Tel.: 39465031) oder Frau Kolb (Tel.: 69815) erforderlich. Der Preis für Karte, Kaffee und Kuchen beträgt 9,00 €; Kaffeegedeck ist mitzubringen. Für den „Bunten Nachmittag“ können Sie sich bis Montag, 04. Februar bei Frau Caspers (Tel.: 39465031), Frau Neumann (Tel.: 63671) oder Frau Seibert (Tel.: 62364) anmelden. Wir freuen uns auf Sie! Pfarreienrat Die nächste Sitzung des Pfarreienrates ist am Donnerstag, 04.02.2010 um 20.00 Uhr im Pfarrheim Marienburg Vallendar. Folgende Tagungsordnungspunkte sind vorgesehen: 1. Orientierungsrahmen pastorales Personal 2. Gottesdienstzeiten 3. Ökumenischer Kirchentag in München 2010 4. Treffen mit Dr. Esser, Lebensberatung Koblenz 5. Gestaltung der Homepage 6. Bildung eines Öffentlichkeitsausschusses 7. Pfarrbrief und seine Zukunft 8. Festausschuss. Die Sitzung ist öffentlich. Interessierte sind herzlich willkommen. Verabschiedung Schw. Ingemartha Unsere langjährige Pfarrsekretärin, Schw. M. Ingemartha, wird ihre Tätigkeit im Pfarrbüro Vallendar zum 31. Januar 2010 beenden. Aus diesem Anlass feiern wir am 23.01.2010 um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche Vallendar die Sonntagvorabendmesse. Anschließend laden wir alle recht herzlich zu einem Abschiedsempfang ins Pfarrheim Marienburg ein.

11

Heimat Echo

GOTTESDIENSTORDNUNG Seit Generationen das Haus des Vertrauens. Pfarrkirche St. Marzellinus und Petrus Vallendar Samstag, 23.01., 17.30 Uhr: Sonntagvorabendmesse mit Verabschiedung von Schw. M. Ingemartha (f. d. Pfarreiengemeinschaft). Sonntag, 24.01., 9.15 Uhr: Beichtgelegenheit; Erd-, Feuer- und Seebestattungen 9.45 Uhr: Hubertusmesse (f. Leb. u. Verst. d. Bestattungsvorsorge St.-Seb.-Schützenbruderschaft). Erledigung sämtlicher Formalitäten Montag, 25.01., Überführungen In- und Ausland 19.00 Uhr: Abendmesse (f.+Hr. Anton GrenzhaTrauergruppe euser u. ++Angeh.) Donnerstag, 28.01., 18.30 Uhr: EucharistiVallendar · Hellenstraße 34 sche Anbetung; 19.00 Uhr: Abendmesse. Telefon (02 61) 6 02 12 Samstag, 30.01., 17.30 Uhr: Sonntagvorabendmesse (2. Amt f.+Fr. Kinder im Senegal eine bessere LebensperspekIrmgard Stroth, M. f.+Fr. Anneliese Cappallo). tive haben werden. Sonntag, 31.01., 9.45 Uhr: Sonntagsmesse Es waren rund 30 Kinder, darunter auch viele (f.+Andreas u. +Ulrich Thüring, +Andreas Hahn Kinder, die erst dieses Jahr mit zur Kommunion u. ++Ehel. Rudolf u. Maria Thüring); 14.00 Uhr gehen. Begleitet wurden sie von einigen Müt– 14.45 Uhr: Gebets-stunde der rel. Gemeintern, mit Essen und teils warmen Getränken schaften; 14.45 Uhr – 15.00 Uhr: Stille Anbeversorgt wurden sie von Simone und Lydia. tung; 15.00 Uhr – 15.30 Uhr: Gebetsstunde der Allen Menschen, die die Kinder in irgendeiner Kinder; 15.30 Uhr – 15.45 Uhr: Stille Anbetung; Weise betreut haben, sei hiermit ein herzliches 15.45 Uhr – 17.00 Uhr: Gebetsstunde, gestaltet Dankeschön ausgesprochen. mit Taizé-Gesängen u.ä.; 17.15 Uhr – 18.00 Aber auch bei allen Menschen, die Geld oder Uhr: Gotteslob-Gebetsstunde; 18.00 Uhr: FeierSüßigkeiten gespendet haben, möchte sich die liche Schlussandacht. Pfarrei St. Marien ganz herzlich bedanken. Seniorenheim St. Josef Unterstützt wurden wir dieses Jahr wieder von Mittwoch, 27.01., 15.15 Uhr: Hl. Messe. den Großen im Kindergarten, den WackelzähSeniorenwohnsitz Humboldthöhe nen, worüber wir uns sehr gefreut haben. Samstag, 23.01., Auch Ihnen ein herzliches Dankeschön. 16.00 Uhr: Sonntagvorabendmesse. Einen schönen und würdigen Abschluss fand in Samstag, 30.01., Sternsingeraktion 2010 im Sonntagsgottes16.00 Uhr: Sonntagvorabendmesse. Kapelle Mallendar dienst am 10. Januar in der Pfarrkirche in WeiFreitag, 29.01., 18.00 Uhr: Abendmesse. tersburg. Kreuzkirche Mallendarer Berg Samstag, 23.01., 14.00 Uhr: Tauffeier des KinEvangelische des Torben Emanuel Weinhold. Kirchengemeinde Vallendar Sonntag, 24.01., 11.15 Uhr: Sonntagsmesse (f.+Hr. Hermann Minnebeck). Gottesdienste Dienstag, 26.01., 18.00 Uhr: Abendmesse. Lukaskirche Sonntag, 31.01., 11.15 Uhr: entfällt! SONNTAG, 24.01.10, 10.00 Uhr Gottesdienst, Filialkirche St. Georg Niederwerth Pfr. Schneidewind Sonntag, 24.01., 9.00 Uhr: Sonntagsmesse (2. Termine Amt f.+Hr. Edmund Bähner). Chorproben Mittwoch, 27.01., 19.00 Uhr: Abendmesse MONTAG, 25.01.10, 20.00 Uhr Kirchenchor im (f.++Ehel. Peter u. Anna Jächel geb. Klöckner, Gemeindehaus Weitersburger Weg ++Angeh. u. ++Ehel. Theodor u. Gertrud Klöckner geb. Palz u. ++Angeh.). DIENSTAG, 26.01.10, 20.00 Uhr Gospelchor im Sonntag, 31.01., 9.00 Uhr: entfällt! evangelischen Gemeindezentrum Mallendarer Berg Pfarrkirche St. Peter und Paul Urbar MITTWOCH, 27.01.10, 18.00 Uhr PosaunenSonntag, 24.01., 10.30 Uhr: Sonntagsmesse zur Kids für junge Bläser ab 8 Jahren im evangeliDiamantenen Hochzeit der Eheleute Hugo Friedschen Gemeindezentrum Mallendarer Berg, hofen und Annemarie geb. Zindorf (f. Leb. und Kontakt: Hartmut Koch, Tel. 0261/61591 Verst. d. Fam. Friedhofen-Zindorf, 1. Jahresamt MITTWOCH, 27.01.10, 19.00 Uhr Posaunenf.+Fr. Helene Dott, M. f.+Fr. Luise Hahn, f.+Hr. chor im evangelischen Gemeindezentrum MalFrank Ulbrich, ++Ehel. Hildegard u. Alois Müller, lendarer Berg +Fr. Loni Zeis u. ++Ehel. Maria u. Johann Zeis). Seniorentreff Weitersburger Weg Montag, 25.01., 19.00 Uhr: Abendmesse. MITTWOCH, 27.01.10, 12.00 Uhr im GemeinSonntag, 31.01., 10.30 Uhr: Sonntagsmesse dehaus Weitersburger Weg – Döppekoocheessen mit Begl. Kindergottesdienst (f. Verst. d. TotenSeniorenbegegnung Mallendarer Berg gebets); anschl. Gebetsstunde bis 12.30 Uhr. MITTWOCH, 27.01.10, 14.30 Uhr im Gemeindezentrum – Gedächtnistraining Tiere Teil 2 Vorbereitungstreffen Weltgebetstag Sternsinger in Weitersburg DONNERSTAG, 28.01.10, 19.30 Uhr in der Am 8. und am 9. Januar besuchten die SternMarienburg singer trotz Schnee und kalten Temperaturen Haus-Bibelkreis die Menschen im Ort. FREITAG, 29.01.10, 20.00 Uhr bei Fam. JeckSie wurden größtenteils freundlich aufgenomstadt, Düppelstraße 9b men und haben viel Geld gesammelt, damit die

Bestattungsinstitut


Nr. 03/2010

12

Heimat Echo

Beerdigungsinstitut Schmidt Seit 1842

VALLENDAR

HELLENSTRASSE 10

Erd- und Feuerbestattungen - Überführungen - Bestattungsvorsorge - Erledigung sämtl. Formalitäten

Evangelische Kirchengemeinde Urbar

Gemeindezentrum Urbar, Hauptstr. 68 07.03.2010 9.15 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Pfarrerin Rohrbach

Messe auf Spanisch

Jeden Sonntag, 16.30 Uhr in der Kapelle in der Jugendbildungsstätte Sonnenau, Hillscheider Straße 7, 56179 Vallendar.

„Aus dem Himmel ohne Grenzen:

Einen Sternenhimmel mit van Gogh bewundern“ Besinnungstag mit Erik Riechers SAC Ich will sehen, sprechen, hören was Gott redet: Die vielfältigen Quellen des Lebens. Die Besinnungstage in 2010 wollen uns befreien von einer Verarmung des Lebens. Um Nahrung für unser Leben zu finden, wird jeder Tag aus drei Quellen schöpfen: Ein Gemälde, eine biblische Geschichte und ein Stück Musik. So werden wir aus den vielfältigen Quellen unseres Gottes etwas spüren, von seiner schöpferischen Vielfältigkeit und die ganze Fülle des Lebens, die er für uns bereitet hat. Termin: Montag, 1. Februar 2010, 9.30 - 16.00 Uhr Ort: Saal St. Marien Kosten: 20,00 € (Kursgebühr, incl. Stehkaffees), 10,00 € (Mittagessen, Anmeldung erforderlich) Infos und Anmeldung bis zum 25. Januar 2010 unter: Wallfahrtsseelsorge der Pallottiner von Haus Wasserburg, Pallottistr. 2, 56179 Vallendar, Tel. 0261/6408-200 oder info@hauswasserburg.de.

Haus Wasserburg

Pallottistr. 2, 56179 Vallendar, Tel. 02 61 / 64 08-0, E-Mail: info@haus-wasserburg.de Gottesdienste: Gnadenkapelle an Werktagen: 6.30 Uhr, 7.15 Uhr, 8.00 Uhr Sonntagen und kirchlichen Feiertagen: 7.00 Uhr Wallfahrtskirche der Pallottiner: jeden Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst 11.30 Uhr Gottesdienst für ausgeschlafene ChristInnen, oft gestaltet von Chören und Bands der Umgebung

Wortweise in der Wallfahrtskirche der Pallottiner

Aus Anlass der Befreiung der Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 und zur Erinnerung an die unzähligen Opfer liest Kammerschauspieler Hermann Burck

aus “Die Nacht zu begraben, Elischa” von Elie Wiesel am Sonntag, 31. Januar 2010 um 18.00 Uhr in der Wallfahrtskirche der Pallottiner. Wiesels Schilderung spricht vom für viele tödlichen Weg ins Lager, von der “Umquartierung” nach Buchenwald, und von der unausweichlichen Frage nach Gott. Der Projektchor “Fluch und Segen” kommentiert diese Lesung zurückhaltend mit Musik. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Information: Pallottiner von Haus Wasserburg, Pallottistr. 2, 56179 Vallendar, Tel. 02 61 / 64 08 - 0 oder info@haus-wasserburg.de.

Sag mir, wo der Himmel ist

Morgentreff mit Frühstück für Frauen Frühstück für Frauen mit Impuls und Austausch 10.02.2010; Beginn: 9.00 Uhr Wie oft muss der Begriff „Himmel, himmlisch“ herhalten, wenn wir begeistert oder wenn wir erschrocken sind: „Um Himmels willen!“ Welche Bedeutung verbindet sich mit „Himmel“? Gibt es ihn? Wir hinterfragen unseren Alltag auf die vielen kleinen Botschaften hin, die Gott uns sendet und die uns sagen: „Es gibt mehr als du denkst. Gott hält mehr, viel mehr für dich bereit.“ Während dieser Frühstücksrunden unter Frauen kommt das zur Sprache, was Frauen interessiert und was sie beschäftigt und inspiriert. Am 10. Februar 2010 ist ein erstes Treffen mit Frühstück und Austausch. Die Treffen für Frauen finden Fortsetzung im Laufe des Jahres. Weitere Themen und Termine sind: 14.04.2010 Damit mein Wort dich erreicht – Wie Kommunikation gelingen kann 09.06.2010 Was kann ich? Was will ich? 08.09.2010 Und welches Temperament habe ich? 10.11.2010 Los lassen und sich freuen lernen Veranstaltungsort: Pilgerheim, Hillscheider Str. 5, 56179 Vallendar Gesprächsleitung: Schw. M. Anne-Meike Brück Kosten (Frühstück, Veranstaltungsgebühr): 7,50 € Info und Anmeldung: Pilgerzentrale, Am Marienberg 1, 56179 Vallendar Telefon 02 61/9 62 64 – 0; e-Mail: kontakt@schoenstatt-info.de

Wenn der Lebensentwurf “Ehe und Familie” zerbricht

Frauen nach Trennung oder Scheidung finden Halt und neue Orientierung Die Problematik beginnt nicht erst mit der Trennung. Oft geht der Trennung eine konfliktbeladene Zeit voraus, die viel Kraft und Energie kostet.

R U F

60133 oder 61683

Wenn die Beziehung dann doch scheitert, stehen die Betroffenen vor einer der größten Herausforderungen und Belastungen, die es im Leben gibt: Finanzielle und materielle Absicherungen brechen weg. Der Alltag muss alleine bewältigt werden. Alleinerziehende tragen Verantwortung für Erziehung, Schule und Freizeit, für das, was sich im Alltag ihrer Kinder abspielt. Frauen, die aus eigenem Erleben diese Problematik kennen und viel Erfahrung in der Begleitung anderer Frauen haben, helfen sich gegenseitig in dieser Situation. Ein Schwerpunkt in der Begleitung liegt darin, das Selbstwertgefühl zu stärken und bewusst zu machen, welche Perspektiven sich in dieser Krisensituation des Lebens neu auftun. „Mit anderen Frauen ins Gespräch zu kommen, die in der gleichen Situation stehen; einen geschützten Raum haben, in dem auch Emotionen hochkommen dürfen; die ‚menschliche Art’ des Umgangs, all das tut gut und eröffnet neue Wege und Perspektiven.“ - „Ich bin dankbar, dass es hier einen Kreis für Geschiedene gibt. Das hat mir sehr geholfen.“ Diese und ähnliche Aussagen sind das Resümee von Teilnehmerinnen, die zu Veranstaltungen für Frauen nach Trennung oder Scheidung kommen. Im Pilgerheim Schönstatt – Hillscheider Str. 5, 56179 Vallendar - ist am 27. Februar 2010 eine Tagesveranstaltung für diesen Teilnehmerinnenkreis. „Mein Lebensbaum“ – Ein Baum kennt verschiedene Perioden des Wachstums und der Reife. Aus der Blüte wächst die Frucht. Aus der Frucht wird Sterben und wieder neues Leben. Der Baum – ist er ein Symbol für das eigene Leben? Den persönlichen Lebensweg zu sehen und ihn zu gehen, ihm Sinn und Freude geben, darum geht es bei den Impulsen. Wo stehe ich? Wer bin ich? Welches Ziel habe ich und wie kann ich, auch für meine Kinder, zu einem Leben in Sicherheit und Geborgenheit finden? Wie kann ich meinen Wert und meine Würde erkennen, ohne abhängig zu machen von den Situationen meines Lebens? Termin: 27. Februar 2010, 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr Ort der Veranstaltung: Pilgerheim Schönstatt, Hillscheider Str. 5, Vallendar Kosten 17,00 € (Mittagessen und Veranstaltungsgebühr) Info und Anmeldung: Schw. M. Anne-Meike Brück, Pilgerzentrale, Am Marienberg 1, 56179 Vallendar, Telefon 0261/96264- 0, e-Mail: sr.anne-meike@schoenstatt-info.de


Nr. 03/2010

13

Heimat Echo

Im Seniorenheim St.Josef wird “Gesnoezelt“

Mobiler Snoezelwagen für das Seniorenheim St.Josef in Vallendar “Die Reize zu den Menschen bringen” Seit Anfang des Jahres darf auch im Seniorenheim St.Josef gesnoezelt werden. Was ist Snoezeln? Das Kunstwort “ Snoezeln “ (sprich: Snuzelen) setzt sich aus denn holländischen Worten “snuffelen” (schnüffeln, schnuppern) und “doezelen “ (dösen, schlummern) zusammen. Das aus den Niederlanden stammende Konzept des Snoezelen wurde Ende der 70er Jahre entwickelt, um Menschen mit sensorischen Störungen und schwersten Behinderungen Entspannung und Ruhe , aber auch neue Anregungen zu bieten. Heute wird Snoezelen in vielen Einrichtungen für Kinder über die Physiotherapie bis hin zu Pflegeheimen, gleichermaßen erfolgreich praktiziert. Alle Sinne werden hier über verschiedene Materialien stimuliert: das Sehen, Hören, Tasten, Riechen, Schmecke - entweder einzeln oder in Kombination - je nach Wunsch und Vorlieben. Gedämpftes Licht und verschiedene Lichtquellen laden zum Träumen ein, gezielte Musik unterstützt das Wohlfühlen, Sinnesmaterial lädt zum Erkunden ein, z.B. zum Tasten und riechen. Der Snoezel-Wagen Beim mobilen Snoezelen werden mit Hilfe eines Rollwagens die Zubehörteile des Snoezelns direkt in die Bewohnerzimmer gebracht. Zur Ausstattung des Snoezelwagens gehört z.B. ein CD-Spieler, ein Projektor für Lichteffekte, ein Aromavenebler, verschiedene Tücher, Lichterketten, Igelbälle und Massagezubehör.

„Überlegst Du noch oder malst Du schon?“

GIRLS ONLY , Kreativwochenende für junge Mädchen von 13-16 Jahren Jede kann kreativ sein! Und genau das wollen wir an diesem Wochenende ausprobieren. Hast du Lust dich einmal richtig kreativ auszutoben? Würdest du gerne einmal verschiedene kreative Methoden und unterschiedliche Materialien ausprobieren? Dann bist du bei diesem Wochenende genau richtig! Es geht nicht darum, technisch perfekte Bilder zu erstellen und handwerkliche Fähigkeiten zu erlernen, sondern du bekommst Gelegenheit, dich selbst auszuprobieren und zu entdecken, welches verborgene kreative Potential in dir steckt. Das Ganze findet in offener Atmosphäre nur unter Mädels statt. Auch in diesem Jahr wird es wieder viel Zeit zum Quatschen und Spaß haben geben. Beginn: Freitag, 29. Januar 2010, 18.00 Uhr Ende: Sonntag, 31. Januar 2010, 14.00 Uhr Leitung: Patricia Monnerjahn und Jasmin Karbach Kosten: 25,00 € (35,-€ für Verdiener bis 26 Jahren) Anmeldeschluss: 25. Januar 2010 Infos und Anmeldung: Haus Wasserburg, Pallottistr. 2, 56179 Vallendar, Tel. 02 61 / 64 08-0 oder info@haus-wasserburg.de

Frau Bauersachs fühlt sich sichtlich wohl und enspannt Hier können bettlägrige Bewohner und Bewohnerinnen ihre “ bunte Stunde” mit Snoezelen genießen. Sie beginnt damit, das die Pflegekraft das Zimmer sanft verdunkel. Der SnoezelWagen kommt ans Bett, leise Entspannungsmusik erklingt aus dem CD- Spieler. Drehende Lichtscheiben schicken warme Farben und Muster an die Decke oder Wände.Düfte wie Orange, Lavendel Lemongras oder Rose erfüllen den Raum. Für eine basale Stimulation stehen Duftöle zur verfügung. Je nach Bedarf des Bewohners können stimulierende oder entspannende Komponenten ausgewählt werden. Snoezeln ist ein Angebot für alle,die Entspannung und Ruhe, aber auch neue Anregungen suchen. Auch dementiel veränderte Menschen zeigen sich interresiert,denn die krankheitsbedingte Unruhe kann durch die beru-

higend erlebte Atmosphäre beeinflusst werden. Doch hier müssen die Begleitpersonen sehr genau wahrnehmen und beobachten, ob sich die jeweilige Person auf dieses Erlebnis einlassen kann. Nicht alle Menschen mögen “ Snoezelen”. Beim Snoezelen gilt das Prinzip der Freiwilligkeit: Nichts muß gemacht werden, alles darf ausprobiert werden. Die Anwendung des Snoezelen zeigen bereits deutlich positive Auswirkungen bei den Bewohnern des Seniorenheimes St. Josef Vallendar. Der zielgerichtete Individuelle Einsatz verbessert das Wohlbefinden der bettlägrigen oder der gerontopsychiatrisch veränderten Bewohner, er schafft Geborgenheit, Sicherheit und Zuwendung. Snoezelen- Eine Entdeckungsreise für die Sinne, ein Wohlgefühl für den Bewohner.

E I NLADU NG Z UM:

I m J ugendb ahnho f V allenda r , Rheins t r aße Für das leibliche W ohl is t mi t Ka f f e e und Kuchen ausr eichend gesorg t .

3%* .*9,"87,$75"' 2%9) 4!# 109)*94*9*%" -19*5")* )*8 /5'*")+,&"&!( *6.6 !9',"%8%*97 5") dur chge f üh r t .


Nr. 03/2010

River Pearl Cheerleader suchen Nachwuchs

Hallo, vielleicht hast du ja schon einmal etwas von uns, den River Pearl Cheerleadern des SV Niederwerth gehört, oder uns sogar schon einmal bei einem unseren Auftritten gesehen. Wir sind 2009 beim Feuerwehr-Fest und bei der Aufnahme zu der Fernsehsendung „Klar Schiff“ bei SWR aufgetreten. Nun da wir jetzt endlich unsere eigene Uniform mit einem eigenen Logo haben trainieren wir umso mehr, damit wir bei der nächsten Meisterschaft auch gute Chancen haben. Im Moment besteht unser Team aus 8 Personen und unserer Trainerin Iris Mommer. Also bist du zur Verstärkung herzlich willkommen und wir würden uns sehr freuen. Wenn du Lust hast Pyramiden zu bauen, zu tanzen oder zu jumpen, dann bist du bei uns genau richtig. Du brauchst keine besonderen Talente, denn unsere Trainerin Iris wird auch dich zu einem echten Cheerleader machen. Gerne unterstützen wir auch eure Private- oder Firmenfeiern mit einem Auftritt der River Pearl Cheerleader. Trainerin Iris Mommer Tel.: 0151-25830607. Wir suchen Nachwuchs: Zwischen 11 und 18 Jahren, wir trainieren immer samstags von 12:00 bis 14:00 Uhr, in der Turnhalle der Grundschule Niederwerth. Wir freuen uns auf dein Kommen!

14

Hallenkreismeisterschaft: D-Juniorinnen Dritter und Sechster D-Juniorinnen (Jahrgang 1997 und jünger): Bei den D-Mädchen startete der SV Niederwerth mit 2 Teams. Nach der Hinrunde im Dezember 2009 hatten sich die „Kleinen“ für die Finalrunde und die „Großen“ für die Trostrunde qualifiziert. Der SVN I hatte einen schweren Stand; Gegner waren keine geringeren als die beiden Freilufttabellenführer aus Urbar und MülheimKärlich. Nach einer prima Vorstellung trotzte man zunächst Mülheim-Kärlich mit 0:0 einen Punkt ab und auch gegen Urbar 1 hielt man lange dagegen – Endstand allerdings 0:3. Unser Team (ausschließlich jüngerer Jahrgang) verkaufte sich gut, auch wenn beide Rückspiele verloren gingen. Fazit: die Mannschaft zeigte Moral und prima Ansätze. Der SVN II erwischte ebenfalls einen gelungenen Start. Gegen den FV Rübenach gab es - nach einem Treffer von Nico – gleich zu Beginn einen Dreier. Auch im Rückspiel (0:0) konnten die Insulaner punkten. Leider hatte man gegen Urbar 2 zweimal das Nachsehen. Der guten Stimmung und dem Zusammenhalt tat dies keinen Abbruch. Nach

Heimat Echo

Vizemeister in der Halle: Die E-Mädchen des SV Niederwerth einem schönen Turnier trafen sich alle Teams bei der Siegerehrung. Der SVN-Tross steuerte anschließend noch ein Feinschmecker-Restaurant (Mc Donald´s) an und feierte seinen Erfolg. D-Mädchen – eine eingeschworene Gemeinschaft: Trainerin Marion Isbert, Linda Stein, Leonie Klöckner, Kathi Hehn, Laura Dietz, Kira Jächel, Vanessa Klöckner, Trainer Willi Klöckner, Carolin Klöckner, Nico Missing, Elena Heitz, Juliane Klöckner, Daphne Trautmann, Lorena Lukas, Maria Keßelheim, Johanna Niggemann, Tessa Portugall und Monique Ülpenich.

Die Siegerehrung

SV 1936 Niederwerth e. V.

Hallenkreismeisterschaft: E-Mädchen werden Vizemeister Am vergangenen Wochenende wurde die Rückrunde der Hallenkreismeisterschaft Koblenz in der Schulsporthalle Höhr-Grenzhausen ausgetragen. Die E-Mädchen von der Insel hatten bereits bei der Hinrunde – mit 1 Sieg, 1 Remis, 1 Niederlage und 4 Punkten – eine gute Ausgangsposition geschaffen. Daran wollte man anknüpfen. Im Auftaktspiel gegen den FV Rübenach gelang – nach einem Heber von Lorena – ein gelungener Start - 1:0 Sieg. Gegen den ungeschlagenen Turniersieger Urbar 1 stand zunächst ein dichtes SVN-Abwehrbollwerk, aber letztendlich musste man dem Lokalrivalen mit 3:0 den Vortritt lassen. Gegen Urbar 2 gaben unsere Mädels nochmals alles. Ein verdientes 0:0 Unentschieden brachte den 8. Punkt der HKM und einen tollen 2. Platz im Kreis KO. Klasse Leistung. Für BlauWeiß kämpften Juliane Klöckner, Maria Keßelheim, Anine Gerstenberg, Alicia Köhler, Lorena Lukas, Kira Jächel, Monique Ülpenich und Rhea Gastring sowie die Trainer Willi Klöckner, Manfred Klöckner und Sarah Portugall.

D-Mädchen – eine eingeschworene Gemeinschaft

Karneval 2010 Auch 2010 ist der SVN wieder beim Vallarer Karnevalszug dabei. Am 14 Februar 2010 verkleiden wir uns als Zwerge (mit roten Zipfelmützen und stilechtem Bart). Insbesondere die älteren Jugendspieler ab C-Jugend, aber auch alle jüngeren Kids, Freunde und Förderer der SVN-

Jugendabteilung sind herzlich eingeladen, mitzukommen. Die Kostüme kann jeder Teilnehmer natürlich nach Zugende behalten. Anmeldeschluss ist aufgrund des frühen Karnevalstermins schon am Fr, 22. Januar. Anmeldungen nehmen alle Jugendbetreuer entgegen. Weitere Infos gibt’s auch unter www.sv-niederwerth.de.


Nr. 03/2010

Urbar, Oleim!

...bleibt nicht daheim und macht euch auf in den Urbarer kath. Pfarrsaal, wenn die kath. Frauengemeinschaft Urbar am Freitag den 29. Januar um 1511Uhr zu einem karnevalistischen Nachmittag einlädt. Die interessierten Besucher erwartet ein unterhaltsamer, lustiger Nachmittag mit humorvollem Programm bei guter Beköstigung. Eintritt: einschl. 1 Tasse Kaffee + 1 Berliner 2,- EUR ( kein Karnevalsscherz ) Anmeldungen erbeten bis 27. Januar, bei Lilo Gallenstein (Fon: 62133) oder Marianne Heimen, (Fon: 68456).

FC Germania Urbar informiert

Urbarer Mädchen gewinnen alle Hallenkreistitel Vierfach-Triumph komplett gemacht Am vergangenen Wochenende standen für alle Mädchen-Mannschaften die Rückrunden- bzw. Endrundenspiele der Hallen-Kreismeisterschaften auf dem Plan. In der Halle des Schulzentrums in Höhr-Grenzhausen konnten unsere Mädchenmannschaften dabei alle vier Kreistitel erringen.

15

E-Juniorinnen erreichen Platz 1 und 4

Hallen-Kreismeister 2010 E-Juniorinnen hinten von links: Julia Höhn, Johanna Niggemann, Evelyn Kapke vorne von links: Estelle Marzi, Magdalena Lang, Britta Storz, Simone Noll-Kroop, Kim Jacoby Unsere E-Juniorinnen machten den Anfang. Sie gingen mit zwei Mannschaften an den Start und die 1. hatte bereits nach der Hinrunde einen komfortablen Vorsprung. Nach eindrucksvollen Siegen gegen die eigene Zweite (6:0 durch 3x Magdalena, Julia, Evelyn und Estelle) und den FV Rübenach (7:0 durch 4x Britta, Magdalena, Evelyn und Kim) war der Kreistitel bereits gesichert. Auch das Prestigeduell gegen Titelverteidiger Niederwerth ging mit 3:0 deutlich an unsere Jüngsten. Hierbei zeichneten Magdalena, Estelle und Johanna für die Treffer verantwortlich. Auch unsere zweite Vertretung schlug sich gut. Nach der Auftaktnie-

Heimat Echo

derlage ging zwar auch das zweite Spiel gegen Rübenach mit 0:3 verloren, aber dem SV Niederwerth konnte erneut ein 0:0 Unentschieden abgerungen werden. Damit erreichte Urbar 2 den vierten Platz. Zweite Mannschaft: Nikita Edyen, Kimberley Martini, Fabienne Brauneck, Nadine Brandt, Michelle Heilmann, Chiara Hahn, Sarah Schmidt und Celine Zatzke C-Juniorinnen werden Erster und Zweiter

Hallen-Kreismeister 2010 C-Juniorinnen hinten von links: Maike Lietz, Melanie Müller, Sabrina Melidona Mitte von links: Sophie Seibert, Michelle Mahlert, Mareike Dietzler, Claudia Cormann vorne: Kathrin Günther (es fehlt: Michelle Becker)


Nr. 03/2010 Gleich mit zwei Mannschaften standen unsere C-Juniorinnen in der Endrunde. Hier hatten sie es mit der JSG Immendorf 2 und der SG 2000 Mülheim-Kärlich zu tun. Wie es üblich ist, wenn zwei Teams aus einem Verein mitspielen, trafen unsere Mannschaften zuerst aufeinander. Hier konnte sich Urbar 1 mit 6:0 deutlich durchsetzen. Torschützen waren 2x Sabrina, Maike, Michelle Mahlert, Michelle Bekker und Sophie. Nach einem hart umkämpften 2:1 Erfolg gegen Immendorf (Tore durch die beiden Michelles) konnte durch ein abschließendes 1:0 gegen Mülheim (Tor durch Sabrina) der Kreistitel unter Dach und Fach gebracht werden. Doch auch die zweite Vertretung schlug sich über alle Maße gut. Sie konnte ebenfalls beide Spiele gegen die übrigen Kontrahenten gewinnen (2:1 gegen Mülheim durch Theresa und Nathalie sowie 5:1 gegen Immendorf durch Nathalie (2x), Theresa, Anja und Sophia) und damit die Vize-Meisterschaft erringen. Ein toller Erfolg für unsere C-Juniorinnen. Zweite Mannschaft: Anja Stuhlfauth, Theresa Uhrmacher, Sophia Fuchs, Gianna Schneider, Vera Hentgen, Corinna Witzsch und Nathalie Reif D-Juniorinnen werden Erster und Vierter Am Sonntag starteten dann unsere D-Juniorinnen in die Endrunde bzw. Trostrunde. Gegner unserer ersten Vertretung waren die SG Mülheim-Kärlich und Niederwerth 1. Nachdem sich die beiden Kontrahenten unentschieden getrennt hatten, konnten wir beide im ersten Durchgang jeweils 3:0 besiegen. Dabei zeichneten 2x Antonia und Michelle Potthast gegen Mülheim sowie Laura, Michelle Becker und Nina gegen Niederwerth für die Tore verantwortlich. Nach einer unnötigen 1:2 Niederlage gegen Mülheim (Tor durch Nathalie) musste gegen Niederwerth gewonnen werden, sollte der Titel errungen werden. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung gelang dies mit 5:0 eindrucksvoll. Torschützinnen waren Michelle Potthast (4x) und Michelle Becker. Einen ähnlichen Spielverlauf hatte unsere D-2 in der Trostrunde zu verzeichnen. Nach einem 2:0 Erfolg gegen Niederwerth 2 durch Lina und Vanessa ging sie trotz Führung durch Lina mit 1:4 gegen Rübenach unter. Doch die Rückspiele konnte sie beide jeweils 1:0 gewinnen (Lina gegen Niederwerth und Michelle Zakreis gegen Rübenach), so dass sie als Sieger der Trostrunde insgesamt den vierten Platz erreichte.

16 gegen den ewigen Rivalen aus Untermosel zu kämpfen. Ihr gelangen ein 2:0 Erfolg gegen die eigene Zweite durch Pia und Sandra, ein 1:0 gegen Untermosel durch Pia und ein 3:0 gegen Rübenach durch Pia und 2x Karen.

Hallen-Kreismeister 2010 B-Juniorinnen

Heimat Echo hinten von links: Trainer Christoph Ackermann, Stina Sojeva, Jil Schlemmer,Karen Kuhlmann, Sandra Malicic, Selina Gaida, Co-Trainer Karl-Heinz Braun und Thomas Schiess Mitte von links: Sophie Klöckner, Trainerin Birgit Seibert, Maike Beule, Susanne Gerlich, Pia Schäfer und Maskottchen Celine Füllgraf vorne: Saskia Schiess Unsere 2. Mannschaft konnte den 2. Platz aus der Hinrunde leider nicht verteidigen. Zwar konnte Rübenach durch zwei Tore von Isla mit 2:0 besiegt werden, doch im entscheidenden Spiel gegen Untermosel unterlagen wir mit 0:1 und mussten den Moselanerinnen den Vizetitel überlassen. Zweite Mannschaft: Aylin Özüpek, Janina Hürter, Isla Schubach, Jana Ballier, Adriana Eimuth, Pia Görres, Kristina Geib, Leonie Dausner und Chantal Mildenberger

"

:?/61$?"+0?*/2"?6 >(%( !

!

0) .$0.(0(.-. ;. # !')5&6, & ? $1#/,/2+/&2"") + & -!0.. *&1 7 =1)5) 649* :?/)16 08/ &6+1/1 %. &63 >. !')5&6, +'9*1/6 <1'-

42('% 8"7)(0.1 /7%0 ;0##06,(.:+0* ;00.,(.:+0 530. &6(0. $$$-90!55,(06-30

Hallen-Kreismeister 2010 D-Juniorinnen Hinten von links: Trainer Christoph Ackermann, Laura Mininno, Antonia Schuwerack, Selina Wingender, Nina Agic, Michelle Becker Vorne von links: Michelle Potthast, Nathalie Reif, Hannah Skrobek Zweite Mannschaft: Juliane Schmidt, Bente Nittka, Elisabeth Stahl, Lina Marx, Michelle Zakreis, Melina Marx, Vanessa Schwanda und Chiara Witzsch B-Juniorinnen werden Erster und Dritter Zur Rückrunde der B-Juniorinnen trat ein Team leider nicht mehr an, so dass nur noch vier Mannschaften anwesend waren. Unsere 1. Vertretung konnte, nachdem sie die Hinrunde schon ungeschlagen überstanden hatte, alle Spiele gewinnen und hatte nur

"

!

!

!-2)/ 8<-4/$<#*+/*/##*6(<.' :0&/ 3/"22*'/4 %15; /,9,7

"

!

!


Nr. 03/2010

Große Karnevalsgesellschaft die Bemoosten 1842“ e.V.

Ett Marlene hätt gesoot, ich soll euch soon, et gieht langsam loss ! Wer hat das gesagt? Na wer schon! Keine geringere als unsere Marlene Jaschke. Denn die ist dieses Jahr wieder dabei und mischt das Publikum sicher wieder auf. Und die Marlene muss datt wisse, denn die weiß eigentlich alles watt sich so en un um Valler tut und wer watt mit wem zu tun hat und überhaupt. Also freuen sie sich, wenn Sie zum erlauchten Kreis der stolzen Kartenbesitzer gehören, die sich diesen Ohren -und vor allem Augenschmaus (siehe Bild – aber vorsichtig!) live auf der Bemoostenbühne gönnen. Weit mehr als eintausend Karten sind schon vergriffen und zwei der drei Sitzungen sind bereits ausverkauft. Also spätestens jetzt gilt es noch für den Freitag, 05.02.10, die letzte Möglichkeit zu nutzen, die sich ihnen noch bietet. Wie Sie sich noch ein oder ein paar Kärtchen sichern können, sehen Sie unten oder einfach den Bemoosten ihres Vertrauens ansprechen. Jetzt mol enn Platt: Wie gesoht, Marlene hätt gesoht, „Ett werd widder schön. Dann kumme ich och.“ Ower wer ist datt Marlene Jaschke, also die Frau Jaschke, dann üwwerhaupt. Dann stelle mer datt mol vor:

Also, ett Marlene ess su Anfang dä zigg-ziger gebore wore. Su zwesche dem 11.11. unn Aschermettwoch (et wor en a…..-lange Geburt), medde en Valler. Dä scheene Hoot hat ett schon bei der Geburt offm Kopp un dä es och mett-gewaachse. (Ettt kreit denn nur nimmi ab). Et wor em Kennergaade bei der Schwester Odila und aaanschließend och e paar Johr en der Schull. Obwohl immer schunn adrett und scheen anzesehn, goov et kein Skandale (net Sandale) um et Marlenche. Un et es och derekt mit seinem ierschte Mann zesamme gebliwwe. Demm Karl-Hermann (demm arm Kerl) . Na ja, unn da ett Marlene nau mol mischt, watt ett am beste kann, nähmelich de Leut unnerhalle, es ett och endelich widder dobei. Bei der Große KG die Bemooste, ihrem/seinem Heimatverein, seit 1842. Jetzt wieder auf Deutsch: Wir Bemoosten freuen uns, ihnen liebe Zuschauer, eines unserer Zugpferde zu präsentieren. Bernd Opitz, alias Frau Jaschke, wird wieder den Sturmangriff der guten Laune laufen und zusammen mit den anderen Aktiven ein Programm bieten, das an Unterhaltung, Abwechslung und Kurzweiligkeit seines Gleichen sucht. Nachdem unsere befreundeten Karnevalsvereine bereits sehr gut vorgelegt haben, machen wir, die Bemoosten, jetzt den Abschluss des Sitzungskarnevals in Valler.

17 Am nächsten Wochenende geht’s los. Am 30.01. stehen alle Redner, Funken, Gardisten, Alte, Junge, Bekannte, Unbekannte, Große und Kleine Bemoosten, vor, hinter, neben, auf der Bühne bereit und bieten eine bunte Karnevalsshow mit einigen Highlights. Und noch ein kleines Schmankerl Die Bemoosten präsentieren im alten Tabakhaus Wächter, (am Wächterdreick Löhr-,Heer-, Marktstrasse) im Schaufenster einige Auszüge aus unserer altehrwürdigen Chronik, die seit 1842 akribisch von unseren Archivaren und Chronisten geführt wurde. Zeitzeugen berichten und illustrieren Ereignisse vergangener Tage in humoristischer Form und immer mit der Bemoosteneigenen Spitzbübigkeit eines Karnevalisten. Schauen Sie selbst und erleben Sie ein Stück weit auch Vallerer Geschichte. Des weiteren finden Sie dort natürlich auch den Vallerer Kopp 2010, Hans-Pitt Staudt, dem unvergessenen Bemoosten, den wir mit dem limitierten Pin ehren. Sie können diesen sehr schönen Pin zum Andenken an ein waschechtes Vallerer Original zu den Kartenabholtermine bei Optik Wächter, oder bei unseren Sitzungen erwerben. Zögern Sie nicht, auch hier sind schon viele der streng limitierten Pins, als Beginn einer schönen Serie, gekauft worden. Also jetzt schon vormerken: Sa. 30.01.2010 (ausv.) 19.00 Uhr Sitzungen am: Fr. 05.02.2010 19.00 Uhr Sa. 06.02.2010 (ausv.) 19.00 Uhr Wichtig: Die Abholtermine für die bestellten und die Restkarten sind: Freitag: 22. Januar 14.00-18.30 Uhr Samstag: 23. Januar 09.00-13.00 Uhr, jeweils bei Optik Wächter Ecke Hellen-/Heerstr. Kartenbestellung über: www.bemoosten.de oder per email: info@bemoosten.de oder per Fax: 02631-77614 Weitere wichtige Termine: Schlußbildvorprobe: Sa. 23.01. – 14.00 Uhr Kanuheim (ALLE Schlußbildler erforderl.) Bühnenteile abholen: So. 24.01. – 13.00 Uhr Wagenbauhalle (viele Hände, rasches Ende) Aufbau Stadthalle: Urlauber und Rentner Mo. 25.01. ab 10.00 Uhr, Rest 17.00 Uhr Generalprobe „Programm“ für ALLE Aktiven: Mi. 27.01. pünktlich 19.00 Uhr Generalprobe „Schlussbild“ für ALLE Schlußbildler: Do. 28.01. pünktlich 19.00 Uhr Wer en Termin vergisst, verschläft, sich vunn der Frau enn Entschuldijung schreiwe lööst, werd ersch….. (nä, nä, ess wischdisch, kummt also all) Bemoosten weil’s einfach Spaß macht !

Deutscher Hausfrauen-Bund OV Vallendar e.V.

Schwimmen im Berufsförderungswerk immer montags von 9.00h bis 10.00h. Der neue Kurs hat am 18.01.10 begonnen. Es sind noch Plätze frei! Bitte melden Sie sich wie gewohnt bei Ursula Hinterwälder Tel.0261-62322 an. Am Mittwoch, den 27.01.10: Auf zum Kartoffelbuffet in “Korn´s Mühle” Treffpunkt vor Ort um 18.30 Uhr. Anmeldung ist unbedingt erforderlich bei Ursula Klein Tel. 0261-61648 oder Sigrid Pfahl Tel. 0261-63752 Do 04.02.10: Bücher,Bücher,Bücher!- Die neue Inhaberin des Vallendarer Buchladens „Erlesenes“, Frau Anja Müller, stellt bei Kaffee und Gebäck Bücher aus allen Sparten vor. Beginn 15 Uhr. Nur noch Warteliste! Do 11.02.10: Am Schwerdonnerstag traditionelle Rundwanderung auf Niederwerth & Einkehr, Treffpunkt 15.00h Parkplatz Rhein. Anmeldung bis 04.02.10 bei Fr.Mertes Tel. 0261-667274 erforderlich! Mi 17.02.10: Am Aschermittwoch Heringsessen in der Stadthalle Vallendar um 19 Uhr. Bitte bis 10.02.10 bei Frau Hinterwälder Tel. 026162322 anmelden!

Heimat Echo

Club für Bildung und Freizeit e.V., Vallendar

Wandergruppe der Damen Die Damen treffen sich am Mittwoch, den 27. Januar um 11.00 Uhr auf dem Parkplatz beim Restaurant Rialto. Yoga Beginn: 27. Januar, jeden Mittwoch, 9:30 Uhr, Kath. Pfarrheim Marienburg, D’Esterstr. 1. Leitung: Frau Lienemann. Wir freuen uns über Neueinsteiger. Wassergymnastik! Leitung: Frau Irene Haben. Trainingsort: Hallenbad des Berufsförderungswerks (BFW) in Vallendar/Mallendarer Berg. In den Kursen Mittwoch, von 8.00 bis 9.00 Uhr und Freitag, von 8.00 bis 9.00 Uhr sind wieder Plätze frei. Bitte Termin vormerken! Vorstandsitzung Am Montag, den 1. Februar um 18.00 Uhr treffen wir uns im Clubheim, Höhrer Str. zur Vorstandsitzung. Informationsstellen Unsere Informationsstellen sind wie folgt besetzt: Jeden Mittwoch von 9:00 - 12:00 Uhr im Clubheim Höhrer Straße 10 (Ecke Grönerstraße), Tel.? (0261)671676 und von 17:00 18:00 Uhr in der Kreuzkirche Mallendarer Berg, Pfarrer-Sesterhenn-Straße Handy 0160 / 98206270. Bitte beachten: Am Mittwoch den 20. und Mittwoch den 27. Januar ist unsere Informationsstelle Mallendarer Berg nicht besetzt. Bitte wenden Sie sich an unsere Informationsstelle im Clubheim, Höhrer Str.. Hier sind wir von 9.00 – 12.00 Uhr erreichbar.

LOS DESPERADOS gegr.1981

Unser Freund und Kegelbruder Uli “Fan” Goeth, siehe Bild rechts und links Manfred “Insu” Eggert, der Herr des Punktestandes, errang beim letzten Kegelabend die Traumzahl - 60 !!! und somit auch Tages-King, herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle. Uli ist wie ein guter Wein, je älter umso besser ! Kulturreise im September 2010 Die Aktiven-Reise ist perfekt, Abflug: 23.09.10 Köln/Bonn für 1 Woche zur Insel RHODOS nach FALIRAKI ins 4-Sterne Hotel OLYMPOS BEACH, direkte Strandlage, 20 Minuten von der Hauptstadt Rhodos entfernt an der Ostseite der Insel. Gebucht wurde AI, Unterbringung in DZ und 1 DZ mit 3er Belegegung. Unser neues aktives Mitglied Werner wird durch die “alten” Uli und Gerd unterstützt. Das nennt man bei den Desperados “betreutes Wohnen”. Der Flughafen-Transfer von Vallendar Bf. nach Köln-Bonn und zurück wurde bestellt. Wir werden im September eine Reisebesprechung durchführen, möchten aber schon jetzt darauf hinweisen, dass der Personalausweis nach der Einreise noch 3 Monate gültig sein muss. Bitte Perso kontrollieren und gegebenenfalls neuen beantragen. Tel.: 0261/60539 Fax: 0261/9622145 Mail: los-desperados@web.de


Nr. 03/2010

18

Heimat Echo

Möhnenverein “Fidele Frauen” 1952 e.V. Vallendar

Die „Fidelen Frauen“ feierten ein Wochenende ein bunt gemischtes Fasenachtsprogramm in der Stadthalle Vallendar. Nach dem Einzug des Vorstandes und der Garden begrüßte unsere Sitzungspräsidentin Petra Buhl die Gäste auf das Herzlichste, bevor der Spielmannszug Vallendar mit schmissigen Tönen die Bühne betrat. Ihnen folgten unsere Kleinsten, alle als „Prinzessin Lillifee“ kostümiert, und eroberten die Herzen aller Sitzungsbesucher im Sturm. Das es uns auch unter den Rednerinnen nicht an Nachwuchs mangelt, zeigten uns J. Dohms u. L. Keller in ihrem Zwiegespräch als „Hund & Katz“ sehr gekonnt.

Jede Menge Leute auf und vor der Bühne...

Die Putzfrau vom Amt - M. Ditz re.: Lorchen im neuen Outfit Die folgende Gesangsgruppe zeigte anhand verschiedener Hosenmodels, dass es für wirklich jede Figur etwas Passendes gibt. Mit einer akrobatischen Solo-Tanzeinlage betrat L. Krämer die Bühne, die als „Vorhut“ unseres diesjährigen Kinderprinzenpaares, Prinz Nicolai u. Prinzessin Saskia mit ihrem Hofstaat, unterwegs war. Nachdem die Tollitäten sich vorgestellt hatten nahmen sie am Elferratstisch Platz, um sich von dort die tänzerische Weltreise der „fidelen Spatzen“ (Amerika) u. der „fidelen Fünkchen“ (Russland + Spanien) anzusehen. Eine fantastische Leistung der beiden Gruppen, zumal sich beim Schlussbild des Tanzes 25 Mädchen auf der Bühne aufbauten. Nicht ganz ernst zu nehmen war der Vortrag von M. Waldorf, die in diesem Jahr von den Themen und Diskussionen einer Vorstandssitzung berichtete. Wer auf der Suche nach einem neuen Friseur ist, sollte es mal im Salon „fideles Strähnchen“ versuchen. Dort gibt’ s lecker Sektchen aus der Riesentasse, natürlich Klatsch u. Tratsch und auch viele Info’s über die Männerwelt.

Na ob das schöne Brautbilder werden? Nur das Eigentliche, die Frisur, ist dort wohl etwas zweitrangig. A. Colmi als Sekt schlürfende Kundin vom Kubbe, G. Ditz als Bäuerin von der Insel u. B. Kussowski als Neubürgerin machten der Salonbesitzerin, B. Eiden, etwas Stress. Die Azubine „Schageline“, J. Kussowski, war jedoch nicht aus der Ruhe zu bringen. Zu was man eine lange Herrenunterhose (mit Eingriff) umfunktionieren kann, zeigten anschließend M. Heitzmann, M. Höltkemeier, B. Ohlig, S. Schäfer, U. Schins, C. Scholl u. M. Waldorf. Ob als Bolero, Mütze, Lätzchen oder Servierschürze mit Trinkgeldschlitz – die Hose ist zu vielem zu gebrauchen. Wie schwer eine Reiseverkehrskauffrau (K. Eiden) es mit einer unentschlosse-

Unsere Kleinsten als Prinzessin Lillifee nen Rentnerin (B. Eiden) haben kann, zeigte der nächste Sketch. Kein Reiseziel in Europa oder auf einem anderen Kontinent war der Dame angenehm, so dass sie dann doch lieber in Kur fahren wollte. Statt Strickkleid kam sie in diesem Jahr in einem ganz neuen, extravaganten Fummel – Lorchen Müller als Marie erzählte wieder so manche Anekdote aus dem täglichen Leben. Mit einem spritzigen Gardetanz boten unsere „fidelen Fünkchen“ wieder etwas für’s Auge. Gleich im Anschluss folgte ebenfalls ein Solo-Gardetanz, aber dieses Mal von unserer Prinzessin Saskia vorgeführt. Sie hat diesen Tanz extra für „ihren“ Prinzen Nicolai heimlich einstudiert, um ihn damit zu überraschen. Vor lauter Freude über die gelungene Überraschung trug er sie anschließend auf Händen.

Eine tänzerische Weltreise

Was ein armer Azubi (P. Buhl) in einem Fotostudio so alles erleben muss, zeigte der nächste Programmpunkt. Als ein Brautpaar (M. Höltkemeier, M. Stäblein) zwecks Hochzeitsfotos das Atelier betrat, war der Fotograf ziemlich ratlos, wie er die Riesenbraut ablichten sollte. Nach vielen unterschiedlichen Stellungen (kniend, sitzend) legte er das Paar u. sich selbst lang auf die Bühne, um ein schönes Foto zu machen. Als Putzfrau vom Amt erschien M. Ditz, und hatte so manches „Geheimnis“ aus dem Rathaus zu erzählen. Jede Ähnlichkeit mit anwesenden Personen im Saal war rein zufällig. Mit „Markus Becker“ (P. Buhl) und dem Lied von der bunten Kuh und einer Menge Rindviecher auf der Bühne wurden die Narren in die Pause entlassen. …. Fortsetzung folgt.


Nr. 03/2010

19

Heimat Echo

Fidele Fünkchen Für alle erwachsenen Aktiven gibt’s selbstverständlich wieder ein gemütliches Beisammensein am Do., 28.01.10, ab 19.00 Uhr in der „Grotte“. Die traditionelle Kindersitzung aller drei Vallerer Karnevalsvereine findet am Sonntag, 07.02.2010 ab 15.00 Uhr (Eintritt 1,50 €)in der Stadthalle Vallendar statt. Prinz Nicolai und Prinzessin Saskia freuen sich jetzt schon auf viele bunt kostümierte Kinder, die mit ihnen Vallerer Fasenacht feiern wollen. Termin(e): 22.01.10 Sitzungsbesuch „Ewig Jung“; Do. 28.01.10 „Essen für alle erwachsenen Aktiven“ ab 19.00 Uhr in der „Grotte“; 30.01.10 Sitzungsbesuch „Bemoosten“; So. 07.02.2010 Kindersitzung in der Stadthalle ab 15.00 Uhr; Fotos, Neuigkeiten u. Infos gibt’s auch unter www.fidelefrauenvaller.de Fotos: W.Scholz

Kinderprinzenpaar mit Gefolge u. Präsidentin

Kirmesgesellschaft 1927 Vallendar

„Dankeschön - Essen“ und Mitgliederversammlung Guten Hunger…. sagte man sich beim „Dankeschön- Essen“ am 28.12.2009 in der Stadthalle! Bei einem reichhaltigem Buffet konnten die Helfer der Kirmes 2009 nebst Anhang, es sich richtig gut gehen lassen. Das Team der Stadthalle hatte sehr gut für das leibliche Wohl gesorgt. Vielen Dank nochmals!! Im Verlauf des Abends wurde über eine Mehrtagesfahrt gesprochen, wobei man sich für die „Mecklenburgische Seenplatte“ entschied! Geplanter Reisetermin ist der 29.08.- 02.09.2010.

Die bunten Kühe u. “M. Becker”

Hier gibt’s alles - außer einer modernen Frisur!

So sehen satte Mitglieder aus! Achtung: Mitgliederversammlung Am Freitag den 26.02.2010 um 19 Uhr 30 findet eine Mitgliederversammlung in der Stadthalle Vallendar statt. Dazu lädt die Kirmesgesellschaft alle aktive und inaktive Mitglieder zur „Besprechung Kirmes 2010“ ein! Um rege Teilnahme wird gebeten!!

Jahrgang 1938 Vallendar

Auf unser erstes Treffen im neuen Jahr am Dienstag, 26.01.2010, 18.30 Uhr, im “Rialto”, Löhrstraße, Vallendar freuen wir uns.


Nr. 03/2010

GV Germania 1870 eV Vallendar/ Rhein

Achtung- Chorprobenregelung in der Karnevalszeit Freitag, 22.01.2010, 19:30 Uhr, Theologische Hochschule der Pallottiner Freitag, 29.01.2010, 19:30 Uhr, Theologische Hochschule der Pallottiner Freitag, 05.02.2010, 19:30 Uhr, Theologische Hochschule der Pallottiner

20

Germania besucht die Sitzungen der Karnevalsvereine Sa. 23.01.2010 - KV Ewig Jung Nach dem Besuch der Sitzung bei unserem befreundeten Möhnenverein „ Fidele Frauen“ mit einer großen Abordnung am vergangenen Samstag, geht es bereits am kommenden Wochenende weiter mit den Sitzungsbesuchen. Zweite Station ist dabei die Sitzung des KV „Ewig Jung“ am kommenden Samstag, um 19:11 Uhr in der Vallendarer Stadthalle. Die

Heimat Echo bestellten Karten werden wie gewohnt vor der Sitzung vom Vorstand verteilt. Vorstandssitzung Zu einer wichtigen Vorstandssitzung mit Chorleiter Tristan Kusber in Vorbereitung auf das Konzert mit Deborah Sasson, trifft sich der Vorstand am heutigen Donnerstag, 21.01. um 19:30 Uhr in der Stadthalle Vallendar.

Bildnachlese: Germania zu Gast bei den “Fidelen Frauen”

Winterabend der SPD Vallendar

Wenn auch ein Wochenende zu früh gefallen, konnten sich die zahlreichen Gäste des traditionellen Winterabends des SPD Ortsverein Vallendar in der Wambachhütte mit einer noch schimmernden weißen Pracht rings um die Hütte in winterliche Stimmung bringen. Auch in diesem Jahr waren sie der Einladung gemeinsam mit Freunden und Bekannten gefolgt. Bei Kaminfeuer, waren und kalten Getränken und

kleinen Snacks gab es genügend Gelegenheiten zu politischen und nicht-politischen Gesprächen. Für Neumitglieder bot der Abend eine Gelegenheit den Ortsverein und seine Mitglieder näher kennen zu lernen. Eine Tombola aus Spenden der Gäste rundete den Abend ab und sorge für so manch unerwartetes Erinnerungsstück an diesen Abend. Christel Klöckner und ihr Orga- Team haben das Fest wieder mit viel Mühe vorbereitet. Der Ortsverein dankt diesen fleißigen Helfern für ihr Engagement.

AUSSTELLUNG

„Frei und links“ Sozialdemokratische Programmatik und Politik seit der Mitte des 19. Jahrhunderts

25. Januar bis 15. Februar 2010 Montag – Donnerstag 8.00 –18.00 Uhr Freitag 8.00 –17.00 Uhr

WHU – Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung, Otto-Beisheim-Hochschule Burgstraße 2, 56179 Vallendar

Jahrgang 1935/36

Unser nächster Stammtisch findet am Donnerstag, 28.01.2010 um 19.00 Uhr im Gasthaus “Zur Grotte” statt.


Nr. 03/2010

KV Möhnen Ewig Jung Vallendar

„Achtung, Achtung: Letzter Aufruf ! Alle Fans und Freunde des KV Möhnen Ewig Jung Vallendar werden gebeten, die Karnevalskostüme bereitzulegen um am Freitag oder Samstag pünktlich 19:00 ihre reservierten Plätze in der Stadthalle Vallendar einzunehmen!“ Endlich ist es soweit, die Nerven aufreibenden Proben sind vorbei – jetzt kann die Party beginnen. Sollten Sie tatsächlich noch keine Karten bestellt haben, dann können Sie entweder noch schnell in`s Lotto Lädchen von Heinz Schulz in die Heerstraße laufen oder an der Abendkasse in der Stadthalle noch Karten erwerben. Wir haben für Sie wieder mit viel Fleiß und Engagement ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und freuen uns auf unser Publikum!

Ob Claudia doch zuviel geprobt hat? re.: Marlene, du hast den Hut verwechselt!

21

Neujahrsempfang der Vallendarer Sozialdemokraten

Zum traditionellen Neujahrsempfang sprach der rheinlandpfälzische Staatsminister der Finanzen, Dr. Carsten Kühl im gut besuchten „Alten Haus Auf’m Nippes“ zum Thema „SPD 2010 - Zustand und Zukunft der Partei“. Ein heikles Thema für eine Neujahrsansprache sollte man meinen, aber Finanzminister Dr. Kühl gelang es glaubhaft, die Probleme zu benennen und offen über Defizite zu sprechen. Das nachlassende Interesse vieler Bürgerinnen und Bürger sich einer Partei anzuschließen ist bedauerlich. „Eine bemerkenswerte Ausnahme ist der SPD-Ortsverein Vallendar, der gegen den bundesweiten Trend sogar Mitgliederzuwachs verbuchen kann“ so Dr. Carsten Kühl. Seine Neujahrsansprache beschönigte nichts. Der Zustand und die Zukunft der SPD als Volkspartei befinden sich in einer sehr kritischen Phase, die nur durch Geschlossenheit und aufrechten Kontakt zur Basis aus der Talsohle herauskommen kann. Dabei verwies er auf das Motto der rheinlandpfälzischen Landesregierung mit Ministerpräsident Kurt Beck an der Spitze: „Nah bei den Menschen zu sein.“ Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD Vallendar, Dieter Klöckner, begrüßte die Gäste zum Auftakt des Neujahrsempfangs im Namen des Stadt- und Verbandsgemeinderatsfraktion. Auch er räumte das schlechte Wahler-

Heimat Echo gebnis für die Bundes-SPD ein, verwies gleichzeitig aber auf das gute Wahlergebnis vor Ort. VG-Bürgermeister Fred Pretz sprach über die innerstädtischen Baumaßnahmen der Stadt Vallendar, die im Rahmen der Erweiterung der Wissenschaftlichen Hochschule in Zukunft das Bild Stadt prägen werden. Der Bau der neuen Stadthalle ist ein wichtiges Thema, bei dem man die Interessen der Bürgerinnen und Bürger sowie zahlreicher Vereine nicht aus den Augen verlieren darf. Dr. Matthias Rest verwies für die SPD-Verbandsgemeindefraktion auf die Notwendigkeit, dass sich alle vier Ortsgemeinden geschlossen zum Wohle der Bürger gemeinsam um die kommunalpolitischen Aufgaben zu kümmern haben und sich bewusst dafür einsetzen müssen, dass die Verbandsgemeinde mit der Stadt und den drei Ortsgemeinden unser gemeinsames „kommunalpolitisches Zuhause“ ist. Wie jedes Jahr wurde der Neujahrsempfang musikalisch von Lehrern und Schülern von „Helenas Musikschule“ gestaltet. Viele junge Talente werden in der Musikschule gefördert. Bei den zahlreichen öffentlichen Auftritten kann man sich immer wieder über das hohe Niveau der Darbietungen freuen. Nächster Auftritt der Musikschule ist am 25. Februar, 18.00 Uhr in der WHU anlässlich der Ausstellungseröffnung „Frei und links“- Sozialdemokratische Programmatik und Politik seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Dazu sind an dieser Stelle auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Welchen Zutaten sind diesmal im Programmtopf? Die nächsten Termine: 22.01.2010 19:11 Uhr SITZUNG 23.01.2010 19:11 Uhr SITZUNG 24.01.2010 14:00 Uhr Bühnenabbau, anschließend „Dankeschön Essen“ Weitere Termine: Samstag, 16.01.10 Besuch der Sitzung „Fidele Frauen“, Sonntag, 31.01.10 Besuch karnevalistischer Nachmittag, Freitag, 05.02.09 Besuch der Sitzung „Bemooste“

Guggenmusik Vallerer Tröteköpp e.V.

10 Jahre Samstagsball der Vallerer Tröteköpp am Karnevalsamstag in der Stadthalle Endlich geht’s in die heiße Phase. Die Deko, die Beleuchtung, die wohl längste Theke im Rheinland. All das will ja ordentlich geplant und ausgeführt sein. Unser Obertröti Billy hat uns schon alle in die wichtigsten, nächsten Schritte eingewiesen und es wurde allen klar. „Diesjahr wird es wieder eine Herausforderung“. Aber das ist es ja, was wir Tröteköpp so lieben. Es wird gebaut, gemacht und getan, damit unserer Besucher wieder echten Vallerer Karneval feiern können.

v.l. n. rechts: Staatsminister Dr. Carsten Kühl, SPD-Vorsitzender Dieter Klöckner, MdL, VG-Bürgermeister Fred Pretz, VG-SPD-Fraktionssprecher Dr.Matthias Rest, stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Rita Schemmer und der Niederwerther Ortsbürgermeister Sepp Gans . Das Programm verspricht auch wieder eine super Sause in der komplett geschmückten Stadt- Narrhalla. Es werden die schönsten Beine der Verbandsgemeinde zu sehen sein und die Tänze werden wieder alle begeistern. Außerdem wird der renommierte DJ Lutz wieder heiße Scheiben auflegen und den Beat durch die Stadthalle jagen. Der Eintritt kostet wie immer 2.-€ pro mindestens 16 jähriger Nase und wer unseren Pin 2010 am Kostüm trägt, hat damit schon alle Formalitäten erledigt.

Und dann kann es auch schon losgehen. Dann wird wieder getanzt, gefeiert, gelacht, gehöppt, gesprunge und noch mehr. Bis in die Nacht hinein wollen wir wieder ausgelassen und friedlich mit euch feiern. Um 19.11 Uhr

geht’s los, am Karnevalsamstag in der Vallerer Stadthalle. Also herbei ihr Karnevalisten, Narren und Feierfreudige der Region. Wer die letzten 9 Bälle live miterlebt hat, weiß das wir uns in Valler nicht vor den großen Hallen der Region verstecken brauchen. Super Stimmung pur, in friedlicher und ausgelassener Atmosphäre, das macht den Ball aus. Das wissen mittlerweile auch Besucher aus entfernten Orten, die uns immer wieder gerne besuchen. Deswegen jetzt schon dick im Kalender anstreichen. Am 13.Februar startet der 10 Jahres Ball der Vallerer Tröteköpp. Wir freuen uns auf euch !!! Bilder: Kai-Uwe Kopp, Sektbar 2009


Nr. 03/2010

TV Vallendar

Abt. Handball Großkampftag in der Konrad-Adenauer-Halle Am kommenden Samstag befindet sich die Konrad-Adenauer-Haller fest in der Hand der Vallendarer Handballer. Gleich 4 Mannschaften werden antreten und versuchen, die Punkte in Vallendar zu behalten. Zunächst laufen um 14.45 Uhr unsere DJugendlichen zum Spiel gegen Altenkirchen auf. Um 16.00 Uhr setzt sich unsere E-Jugend mit dem TV Mülheim auseinander. Es folgen dann zwei interessante Regionalligaspiele. Unsere A-Jugend wird um 17.30 Uhr alles daran setzen, um durch einen Sieg gegen den z.Zt. 4 Plätze höher postierten TV Offenbach die derzeitige, unbefriedigende Tabellenposition von Rang 8 zu verbessern. Sie wollen beweisen, dass ihr überraschender Gewinn des stark besetzten Süwag-Energie-Cups am 30.12.09 nicht unverdient und keine Eintagsfliege war. Um 19.30 Uhr wird dann das erste Heimspiel der 1. Mannschaft in diesem Jahr gegen Saarlouis II angepfiffen. Ziel unserer Jungs um Trainer Wolfgang Reckenthäler kann nur sein, durch einen Sieg den derzeitigen starken 2. Tabellenplatz zu festigen. Das gelingt sicher einfacher vor gut gefüllter Zuschauerkulisse. Unterstützen Sie bitte die Spieler durch Ihren Besuch. Es gibt Kombikarten für die Spiele der A-Jugend und der 1. Mannschaft zum Preis von 6,00 EUR bzw. 4,00 EUR ermäßigt. TV Vallendar bleibt Tabellenführer SG Saulheim auf den Fersen Handballer feiern sicheren 37:29 Auswärtssieg bei der HSG St. Ingbert

Spielmacher Andreas Reckenthäler in Aktion Es waren erst fünf Minuten gespielt, als der Gegner aus St. Ingbert schon mit 4:0 in Führung lag. Leichtsinnige Abspielfehler und schwache Torwürfe luden die Heimmannschaft immer wieder zu Gegenstößen ein. Auch die Abwehr des TV Vallendar zeigte auffallend viele Lücken, sodass St. Inbert immer wieder über den Kreis zu Torerfolgen kam. Beim Stande von 10:3 zog dann Trainer Wolfgang Reckenthäler schon frühzeitig die grüne Karte für eine Auszeit. Nach einigen Umstellungen stand der Deckungsblock dann besser und der TVV konnte den zwischenzeitlichen 8-Tore Vorsprung bis eine Sekunde vor Ende der ersten Halbzeit bis auf ein Tor, zum 14:13 verkürzen. Mit dem Pausenpfiff erhielt die HSG St. Ingbert noch einen Freiwurf zugesprochen, den der erfahrene Janczik direkt zum 15:13 Halbzeitstand für die Gastgeber verwandeln konnte. Auch nach der Pause kamen die Hausherren besser ins Spiel und gingen zunächst mit 19:15 in Führung, Plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft

22 des TVV. Die Abwehr steigerte sich, stellte sich besser auf die Kreisanspiele ein und ließ dem Gegner aus St. Ingbert wenig Zeit zur Entfaltung. Durch diese aggressive Abwehrarbeit, wurde St. Ingbert so unter Druck gesetzt, dass Fehler fast zwangsläufig auftraten, die der TV Vallendar dann gnadenlos zu Gegenstößen nutzte. Sieben Tore in Folge, ließen den TVV dann einen 16:20 Rückstand in eine 23 : 20 Führung umwandeln. Dadurch war der Bann gebrochen und die ST. Ingberter, deren Kräfte immer weiter nachließen, hatten dem schnellen Spiel des TVV nichts mehr entgegenzusetzen. Vallendar baute nun den Vorsprung kontinuierlich aus und erzielte auch einen in dieser Höhe absolut verdienten 37:29 Sieg. Auswärtssieg, Auswärtssieg stimmten die zahlreich mitgefahrenen „Löwen-Fans“ an und die Halle in St. Ingbert war urplötzlich fest in Vallendarer FanHand. Mit diesem Sieg hat sich der TVV in der Spitzengruppe festgesetzt und ist mit Tabellenführer Saulheim weiterhin auf Tuchfühlung. Es spielten: M.Dallibor, B.Burgard im Tor S.Baldus 2, M.Binnes 5, S.Böhme 3, A.Reckenthäler 6/2, M.Schröder 11, B.Peters 3, E. Höfer 2, A.Zeitzem 1, P.Schardt 4, T.Meder und A.Albrecht

Heimat Echo ballern gelungen, eine vierstellige Summe für diesen guten Zweck „einzulaufen. Allen voran Dagmar Meder, die freundlicherweise von KS-Sport ausgestattet wurde. Sie war die fleißigste Läuferin bei diesem Projekt. Durch „26 gelaufene km“ hat sie allein einen Betrag von fast 1000 EUR hierzu beisteuern können. Michael Schreiber, dem verantwortlichen Organisator vor Ort, war die Freude buchstäblich ins Gesicht geschrieben, zudem er auch selbst Mitglied der Handballfamilie ist. Auch 2010 sind die Handballer sicher wieder mit am Start wenn es heißt „Formaxx Nikolauf“

Von links nach rechts hintere Reihe: Andreas Rekkenthäler, Marco Binnes, Günter Meder, Eike Höfer, Björn Peters und Philipp Schwab. Vordere Reihe: Michael Schreiber (Organisator und Mitveranstalter) und Bastian Burgard.

So wollen die Zuschauer Torjäger Mischa Schröder sehen Das erste Heimspiel des neuen Jahres bestreitet die Mannschaft des TV Vallendar gegen die Bundesligareserve der HG Saarlouis, die derzeit mit 18:14 Punkten auf dem siebten Platz in der Tabelle rangiert. Saarlouis ist eine Mannschaft, die sich aus Bundesligaerfahrenen Spielern und jungen talentierten Spielern, die den Sprung in den Bundesligakader schaffen wollen, zusammensetzt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich das junge Team in der Liga etabliert und ist in der Lage gegen jede Mannschaft der Klasse zu punkten. Der TVV wird sich auf einen harten Kampf einstellen müssen, um den derzeitigen zweiten Tabellenplatz zu verteidigen und keinen Boden auf Tabellenführer aus Saulheim zu verlieren. Das Spiel findet wie gewohnt am Samstag, den 23.01.2010 um 19.30 in der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg statt. TV-Handballer unterstützen 1. Formaxx Nikolauf Wir haben etwas bewegt… RUN FOR KIDS - unter diesem Motto stand der 1. FORMAXX Nikolauf. Wir haben damit die UNESCO und ihr Aktionsprogramm „Bildung für alle“ unterstützt. „Jeder hat das Recht auf Bildung“ - dies ist in Artikel 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgeschrieben. Innerhalb des Systems der Vereinten Nationen koordiniert die UNESCO das weltweite Aktionsprogramm. Zu dieser Aktion hatten sich auch zahlreiche Vallendarer Handballer am 06.12.2009 an der Sporthalle auf dem Mallendarer Berg eingefunden. Bevor jedoch um 11 Uhr der Startschuss für diese Aktion fiel, hatte sich jeder Teilnehmer entsprechende Sponsoren gesucht, die einen festen Betrag pro gelaufene „1000 m“ spenden. Insgesamt ist es den Hand-

Läuferin Dagmar Meder im Outfit von Sponsor KS-Sport.

Läuferin Dagmar Meder unter dem Banner des Veranstalters FORMAXX

Landessportfest in Mainz

Hiermit möchten wir alle Interessierten, die zum Landessportfest nach Mainz vom 13. bis 16.Mai 2010 mitreisen möchten, zu einem Informationsabend einladen. Treffpunkt ist am 08. Februar 2010 in der Vereinshalle des TV Vallendar in der Jahnstraße ab 20:00h. Hier wird es Auskünfte zu den Unterkünften, den Kosten, den Wettkämpfen, den Mitmachund den Bildungsangeboten (Turnfestakademie, Museen, Theater uvm.) geben. An diesem Abend werden auch Anmeldungen entgegen genommen, denn der Meldeschluss für die Vereine ist der 28.02.2010 Informationen zum Turnfest finden Sie im Internet unter www.turnfest-rlp.de !


Nr. 03/2010

23

Heimat Echo

ZELTLAGER 2010

„Wenn die Trommel ruft“… unter diesem Motto könnte das Zeltlager des Turnverein Vallendar stehen. „DSCHUNGELCAMP“, so heißt das Motto unter dem das Zeltlager in den diesjährigen Sommerferien stattfindet, und was bietet sich da besser an als eine Woche im wilden Urwald der Eifel zu verbringen. Natürlich hat ein Dschungelcamp des TV Vallendar nichts mit der bekannten Fernsehserie zu tun, viel mehr gönnen wir uns eine Woche Luxusurlaub der Sonderklasse. Die Unterbringung ist in festen Wigwam Hütten und die Verpflegung erfolgt durch ein Team von Spitzenköchen. Eine Woche Spaß, Spiel und Sport wird geboten. Dschungelolympiade, Nachtwanderung und Abende am Lagerfeuer sind nur einige der Aktionen im Camp für die ein erfahrenes Betreuerteam, bestehend aus den Trainern des TVV, sorgen wird. Natürlich wird auch wieder eine Dschungelparty stattfinden zudem unsere bekannte DJ´s auflegen und uns den Jungle Beat in die Adern pumpen. Die Anmeldung zum Zeltlager 2010 in Bleialf, vom 24.7. bis zum 31.7.10, kann bei jedem Übungsleiter des TV Vallendar erfolgen. In den Kosten von nur 140€ sind Bustransfer (Hin- und Rückfahrt), Unterbringung, Verpflegung und alle anfallenden Eintrittsgelder(z.B. Schwimmbad etc.) enthalten. Infos gibt es unter 0261 / 9637488 und auf unserer Zeltlagerpage unter www.zeltlager-2010.de.

Vallendarer Schützen eröffnen rundes Geburtstagsjahr mit Hubertus-Messe Die Vallendarer St. Sebastianus-Schützen werden in diesem Jahr 220 Jahre alt. Auch wenn es kein richtiges Jubiläum ist, wird es im runden Geburtstagsjahr einige besondere Veranstaltungen geben. Den Auftakt bildet eine Hubertus-Messe, die an diesem Sonntag anlässlich des Patronatsfestes aufgeführt wird. Die 13 Bläser der Jagdmusikfreunde „Wilde Endert“ aus dem Eifelort Masburg bei Kaisersesch werden den Gottesdienst mit insgesamt 11 Stücken auf ihren Hörnern musikalisch begleiten. Zu der Messe, die dadurch einen besonders feierlichen Charakter erhält, ist auch die Bevölkerung herzlich eingeladen. Besonders bitten wir auch noch einmal unsere Mitglieder um rege Teilnahme am Gottesdienst. Im Anschluss wird eine Gruppenfoto aufgenommen. Auch aus diesem Grund ist es wünschenswert, wenn viele anwesend wären. Danach marschieren wir, musikalisch begleitet vom Bundesspielmannszug Vallendar zum MS Königsbacher am Willy-Brandt-Ufer. Im Mittelpunkt des gemütlichen Beisammenseins stehen dann die Ehrung von Jubilaren und den Siegern des Winterschießens. Wir treffen uns am Sonntag dem 24. Januar um 9:30 Uhr vor der Sakristei in Uniform.

te und Bauten der Festung zu erzählen wusste. Auch in Sachen BuGa wissen wir jetzt Bescheid! Anschließend hatten wir das Vergnügen, dem Festungskanonier durch die Epochen der Militärtechnik zu folgen. Jörg Höfer zeigte uns nicht nur Gewehre, Flinten und Pistolen – er führte diese auch vor! Mit seinem authentischen Vortrag fesselte er uns alle – alt oder jung, Frau oder Mann (es soll ja schließlich Interessengruppen geben – diese waren hier aber nicht mehr auszumachen). Der Nachmittag klang mit einem italienischen Buffet am Bootshaus aus – genügend Zeit, um das Gesehene und Gehörte und noch viel mehr zu vertiefen und darüber zu diskutieren. … und am Sonntag saßen die Nächsten schon wieder im Boot! Demnächst sitzen wir aber zur Jahreshauptversammlung zusammen: Die Einladung für den 05. 02., 19.30 Uhr, erging bereits. Dies zu Erinnerung!

Paddler-Weiterbildung

St. Sebastianus-Schützengesellschaft Vallendar 1790 e.V.

Adventsschießen der Vallendarer Schützen Am Abend des 22.Dezember 2009 fanden sich über 50 Schützenbrüder im feierlich geschmückten Schießraum der Stadthalle zum jährlichen Adventsschießen zusammen, um gemeinsam ein ereignis- und erfolgreiches Schützenjahr besinnlich und gemütlich zu beschließen. Brudermeister Josef Erlemann begrüßte besonders unseren Präses Pater Rüdiger Kiefer, unseren amtierenden Schützenkönig Uli Baldus und unseren Kaiser Martin Staudt. Nachdem sich jeder zünftig gestärkt hatte übernahm die Schießabteilung den weiteren Verlauf des Abends. Unser Schießsportkompetenzteam hatte wieder viele tolle Preise aufgeboten, die es im Vogelschießen zu gewinnen gab. Bernd Opitz und seine beiden Stellvertreter Martin Staudt und Michael Erlemann hatten dafür gesorgt, dass jeder anwesende Schützenbruder mindestens einen Preis mit nach Hause nehmen konnte. In diesem Rahmen wurden noch Urkunden über Top-Platzierungen und Siege bei den vergangenen Bezirksmeisterschaften verteilt.

Nur die ganz Harten gehen auch im Winter ins Kajak. Deshalb nutzen wir vom FWV Vallendar alljährlich die Winterzeit, um einmal auf ganz anderen Wegen unterwegs zu sein. In diesem Jahr trafen wir uns (am vergangenen Samstag) auf der Festung Ehrenbreitstein, wo unser Mitglied Wolfgang Henzler uns zunächst Unbekanntes und Interessantes über Geschich-

Interessierte Zuhörer

Ein Infanterist


Nr. 03/2010

24

TTC Blau-Weiß Vallendar

Toller Rückrundenstart der Jugend Durch Auf- und Abstiege wurden in den Tischtennis-Jugendklassen die Mannschaften neu eingeteilt und der Spielbetrieb beginnt für alle Mannschaften beim Stande Null. Die 1. Jugendmannschaft spielt nach wie vor in der höchsten Jugendklasse der Region Koblenz/ Neuwied und zwar in der Regionsliga der Jugend. Die 2. Jugendmannschaft spielt eine Klasse darunter und zwar in der Kreisliga der Jugend. Aufgestiegen von der 2. Kreisklasse in die 1. Kreisklasse der Jugend ist die 3. Jugendmannschaft und man war gespannt, wie sich die Vallerer Tischtennis-Kids sich so in der „neuen Spielumgebung“ schlagen würden. Die 1. Jugendmannschaft empfing die Vertretung vom TV Feldkirchen, welche als Herbstmeister der Kreisliga Neuwied aufgestiegen war. In der Aufstellung Bernhard Schubach, Christian Schmincke, Simon Göbel und Elias Saniewski trat man gegen einen Gegner an, welcher sich als einer der leichteren Art entpuppte. Bernhard Schubach und Simon Göbel mussten in ihrem Doppel über 5 Sätze gehen, wo sie dann doch noch im letzten Satz deutlich ihr Doppel gewinnen konnten. Christian Schmincke und Elias Saniewski spielten in ihrem Doppel locker auf und konnten einen klaren 3:0 Satzerfolg verbuchen. Die Einzelbegegnungen waren doch recht einseitig und die Dominanz der Vallendarer Spieler zeigte sich auch in den Spielergebnissen. So konnten Bernhard Schubach und Christian Schmincke klar ihre jeweils zwei Einzel gewinnen. Simon Göbel und Elias Saniewski standen dem nicht nach und konnten jeweils ein Einzel für sich entscheiden. Der deutliche 8:0 Erfolg für die Vallerer fiel etwas zu hoch aus, doch an diesem Tage waren die Vallerer einfach eine Klasse besser.

Jugendwart Michael Lange und Elias Saniewski von der 1. Jugend Die 2. Jugendmannschaft musste an den Nachbarplatten gegen TV Mülhofen antreten und man kannte diesen Gegner nicht, da diese durch Aufstieg neu in die Klasse gekommen waren. In der Aufstellung Sarjano Stein, Mattes Häusler, Martin Siebrand und Rico Zimmermann ging man in dieses Spiel und es sollte sich eine spannungsreiche Begegnung entwikkeln. Sarjano Stein und Mattes Häusler hatten ihre liebe Not ihr Doppel glücklich im 5. Satz zu gewinnen. Martin Siebrand und Rico Zimmermann mussten knapp ihr Doppel abgeben. Die Einzelspiele mussten die Entscheidung bringen und da war Mattes Häusler an diesem Tage der „Matchwinner“. Er konnte alle 3 Einzelspiele für sich entscheiden und holte wichtige Punkte für die Vallerer. Bei seinem letzten Einzel lag er schon deutlich mit 0:2 Sätzen auf der Verliererstraße, konnte aber durch sehr gute Betreuung seines Trainers Frank Hoffmann seinen Spielfluss taktisch ändern und das Spiel noch gewinnen. Sarjano Stein und Martin Siebrand konnten jeweils 2 Einzelsiege erringen und so den 8:5 Erfolg sicherstellen. Lediglich Rico Zimmermann blieb etwas in seinen Leistungen zurück und musste seine beiden Einzel abgeben. Er wirkte nicht gerade „übertrainiert“, aber dem kann man abhelfen. Ein Mannschaftsführer lässt sich schon nicht hängen.

Heimat Echo die Siegesstraße. Das setzte sich in den Einzelbegegnungen fort und so konnten Johannes Neiser und Elias Fletschinger klar jeweils 2 Einzelspiele für sich entscheiden. Minh Anh Nguyen und Ivan Korzun stellten durch ihre Spielerfolge den Endstand von 8:0 sicher und beendeten das einseitige Spiel. Dieses Spiel war kein Maßstab, dafür war der Gegner durch seine unzureichende Ersatzgestellung einfach zu schwach. Die eigentlichen Gegner kommen noch, es gibt keinen Grund zur Überheblichkeit und daher ist ein regelmäßiges Training immens wichtig.

Trainer Frank Hoffmann mit seinem Zögling Mattes Häusler von der 2. Jugend Die 3. Jugendmannschaft hatte als Gast den TTC Erpel 2 zu Besuch und auch in dieser Begegnung wusste man nichts über die Stärken und Schwächen des Gegners, da unsere Mannschaft neu in diese Klasse aufgestiegen war. In der Aufstellung Johannes Neiser, Elias Fletschinger, Minh Anh Nguyen und Ivan Korzun ging man in diese Begegnung. Der Gegner trat ersatzgeschwächt an und war an diesem Tage deutlich unterlegen. Johannes Neiser und Minh Anh Nguyen, sowie Elias Fletschinger und Ivan Korzun, konnten souverän ihre Doppelspiele für sich entscheiden und brachten die Vallerer auf

3. Jugend v.l.n.r.: Minh Anh Nguyen, Johannes Neiser, Elias Fletschinger und Farina Rübenach. Es fehlt Ivan Korzun.

Volleyballer des AC Mallendar starten ins neue Jahr Das neue Jahr startete für die Volleyballer des AC Mallendar mit einem Auswärtstermin in Sinzig. Trotz Schneechaos klappte zwar die Anreise problemlos, doch war hierdurch anscheinend schon das ganze Glück für diesen Tag aufgebraucht. So verlor man das erste Spiel gegen Gastgeber VC Sinzig in zwei Sätzen (25:23, 25:17), obwohl die AC’ler in beiden Sätzen teils deutlich vorn gelegen hatten. Ob es nun daran lag, dass die Sinziger “Spätstarter” oder die Mallendarer “Frühstopper” sind, konnte nicht abschließend geklärt werden. Im zweiten Spiel des Tages gab es dann aber einen deutliche Wende zum Besseren. So konnte der erste Satz gegen die spielstarke Mannschaft aus Burgbrohl nach einem ausgeglichen Verlauf mit 25:22 gewonnen werden. Chancen auf den Sieg hatte man auch noch in den beiden folgenden Sätzen, die ebenfalls bis kurz vor Ende völlig ausgeglichen waren. Letztendlich gab die individuelle Klasse einzelner Spieler aus

Burgbrohl den Ausschlag und man unterlag mit 20:25 und 19:25. Als Fazit des Tages bleibt, dass die Mannschaft des AC es mit allen Gegnern in der Liga aufnehmen kann, dass allerdings am Ende meist ein wenig zum Sieg fehlt. Bedingt durch diese Ergebnisse und die Resultate der anderen Mannschaften rutschten die AC’ler auf den unbefriedigenden 7. Tabellenplatz ab. Am 23. Januar steht nun das erste Heimspiel der Saison an. Gäste sind die Mannschaften des TSV Emmelshausen und der CTG Koblenz. Da in der Großsporthalle auf dem Mallendarer Berg keine Hallenzeiten zur Verfügung stehen, mussten die Spiele in die Halle des Schulzentrums auf dem Asterstein nach Koblenz verlegt werden. Spielbeginn ist gegen 15:00 Uhr, für Spannung wird gesorgt und Zuschauer sind immer gern gesehen. Alle Informationen zum Verein und seinen Aktivitäten finden sich auch unter www.ac-mallendar.de

Die Volleyballmannschaft des AC Mallendar – Eine starke Truppe


Nr. 03/2010

Die Hühner Weitersburg

Es geht wieder los! Noch Restkarten für Mädchensitzung Seit fast 30 Jahren gibt es sie - „Die Hühner“ Weitersburg. Begonnen hat alles im Jahr 1981, als sich ein paar Freunde beim damals traditionellen Feuerwehrball im Saalbau Klein trafen und als Hühner verkleidet und den ersten Preis abräumten. Bereits drei Jahre später schaffte es die handvoll Fastnachtsverrückte um das damalige Oberhuhn Dietmar Kleinert, die erste Sitzung auf die Beine zu stellen. Dass es keine alltägliche Sitzung werden darf, darüber war man sich von Anfang an einig. Etwas Deftiges sollte es sein - nur für Männer. Die Frauen hatten schließlich schon seit vielen Jahren die Fastnacht in Weitersburg an Schwerdonnerstag erobert. So stieg sie dann an Freitag nach dem großen Möhnentag - die 1. Herrensitzung der „Hühner“ am 3. März 1984 im Prunksaal Willi Weyl Sitzungspräsident damals und heute : Franz Hübgen. Einige Jahre wurden die Sitzungen in dem 100 Mann fassenden Säalchen abgehalten, bis der Raum schließlich aus allen Nähten platzte und man sich entschließen musste, in die alte Turnhalle in der Bendorfer Straße umzuziehen. 15 Jahre Turnhalle folgten und in diesem Jahr finden die Sitzungen schon zum dritten Mal im Saalbau Klein statt. Und die Hühner sind, wie in all den Jahren vorher, absolut heiß auf ihre Auftritte und ihr Publikum. Für die vielen Männer, die noch Karten haben wollten, lautet die Nachricht: Männersitzung ausverkauft! Einzelne können ihr Glück an der Abendkasse versuchen, hier und da kommt schon mal eine Karte zurück. Für die Mädchensitzung gibt es noch einige wenige Restkarten. Also - nichts wie hin ihr Mädels! Eintritt 5.- Euro. Herrensitzung am 29.01.2010, um 19.11 Uhr, Mädchensitzung am 31.01.2010, um 16.11 Uhr! Und nach der Sitzung? Tanz und Musik mit Jupp Klasen bei freiem Eintritt für alle!

Jahreshauptversammlung des MGV Rheinland Weitersburg

Teil 1 Um 20.15 Uhr eröffnete Peter Urwer ,unser 1. Vorsitzender, die Jahreshauptversammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder. Danach gab er die Tagesordnung bekannt. 1. Begrüßung, Totengedenken 2. Jahresbericht des Schriftführers 3. Jahresbericht des Kassierers 4. Aussprache zu Punkt 2 und 3 5. Bericht der Kassenprüfer 6. Wahl eines Versammlungsleiters 7 Entlastung des Vorstandes 8. Neuwahl des Vorstandes 9. Wahl der Kassenprüfer

25

10. Termine 2010 11. Verschiedenes Zum Totengedenken bat unser 1. Vorsitzende die Mitglieder sich von den Plätzen zu erheben. Im Vereinsjahr 2009 verstarben unsere Mitglieder Hubert Hoffmann, Dr.Georg Blum, Ludwig Eichen, Richard Hahn, Lilly Hamacher und Josef Urwer. Der 2.Vorsitzende und kommisarische Schriftführer Hans-Lorenz Becher berichtete anschließend ausführlich über die Auftritte und Aktivitäten des Chores im vergangenen Jahr. Erster Auftritt im Jahr 2009 war am Samstag den 28.02.09 im Pfarrheim zur Einführung unseres neuen Pastors Herrn Joachim Fey. Nach der Messe begrüßten die Weitersburger Ortsvereine und die Bevölkerung ihren neuen Pfarrer, für den MGV eine Selbstverständlichkeit diese Veranstaltung musikalisch mitzugestalten. Am 28.03.09 war die Übergabe der renovierten Peter-Friedhofen-Schule in Weitersburg. Auch bei dieser Feierstunde wirkte der Chor gerne mit. Kirmesumzug am Sonntag den 10.05.09. Wie alle Jahre vorher, beteiligte sich der MGV mit einer stattlichen Anzahl von Aktiven am Umzug durch Weitersburg. In diesem Jahr war es etwas ganz Besonderes ,denn unsere Vereinsfahne wurde zum ersten Mal von unserem Vereinswirt mit Stolz durch den Ort getragen. Auch beim Frühschoppen am Kirmesmontag wirkte der MGV mit. Eine schöne Tradition, die wir auch in Zukunft beibehalten wollen Am Mittwoch den 20.05.09, ein Tag vor ChristiHimmelfahrt, fuhren wir nach Heimbach. Unsere Sangesfreunde vom MGV Heimbach Weis hatten uns eingeladen am Freundschaftssingen im Lunapark teilzunehmen. In gemütlicher und geselliger Runde bei Chorgesang und kühlen Getränken verbrachte man einige schöne Stunden. Am Samstag den 27.06.09 feierte der MGV Rübenach sein 140jähriges Bestehen in der Schützenhalle . Eine Veranstaltung auf hohem Niveau mit guten Gastchören aber sehr beengten Platzverhältnissen. Samstag 04.07.09 Dorfolympiade: Ausrichter in diesem Jahr waren der SV.Weitersburg ,Abteilung Lauftreff und der Tanzsportverein. Um 13.00 trafen sich die Sänger am Sportplatz, um an dieser Veranstaltung nicht sportlich aktiv, sondern musikalisch mitzuwirken. Zur Freude aller Zuschauer und Mitspieler brachte der Chor zwischen den einzelnen Spielen einige Lieder zu Gehör. Erstmals wurde unser Krebbelchesfest am 5.und 6.September über zwei Tage am Dorfplatz ausgerichtet. An Samstag pünktlich um 17.00 Uhr waren die ersten gold - gelben „Krebbelscher“ fertig gebraten. Zum ersten Mal gab es auch frisch gezapftes Königsbacher am Verkaufswagen, das die zahlreichen Biertrinker sehr zu schätzen wussten. Vielen Dank an alle Weitersburger und auswärtigen Gäste. Sonntags ab 11.00 Uhr war Frühschoppen mit einigen Liedvorträgen unseres Chores. Vielleicht können wir für die nächsten Jahre befreundete Vereine einladen zum Mitgestalten unseres Frühschoppens. Ab 12.00 Uhr gabs zum ersten Mal Weitersburger-Debbekoche, der so schnell verkauft war, dass um 14.00 Uhr alles verkauft war, was mit Kartoffelteig zu tun hatte.

Heimat Echo Auch der Ansturm an unserer Kaffee-und Kuchentheke war enorm. Kuchen der von unseren Frauen gebacken und gestiftet wurde, war bis auf wenige Stücke ausverkauft.. Alles in allem für uns ein gelungenes Fest. Ein großes Dankeschön an die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer. Am Donnerstag den 17.09. um 6.00 starteten wir mit 2 Reisebussen der Firma Lauterberg auf große Tour in die Fränkische Schweiz. Diese 4 wunderschönen Tage waren von unserem 1.Vors. Peter Urwer bis ins kleinste organisiert. Über diese Vereinsfahrt haben wir ausführlich berichtet. Sie ist allen Teilnehmern in guter Erinnerung Am Samstag den 17.10.besuchten wir unseren befreundeten Frauenchor in Heimbach Weis. Trotz der Verspätung unseres Busses kamen wir noch rechtzeitig zum Freundschaftssingen, und die Aufregung und der Stress waren vergessen. 140 Jahre MGV Kettig . Pünktlich fuhren wir am Freitagabend nach Kettig zum Singen ins Bürgerhaus. Mit 3 Liedern : Der Weinklopper, Licht das die Nacht erhellt ,und Seekonzert der Frösche, gratulierten wir zum Geburtstag. Ein gelungener Auftritt des Chores. Messe für die lebenden u. verstorbenen Mitglieder am Sonntag den 08.11.09 um 9.30Uhr 29 Sänger: eine fast volle Besetzung des Chores gestaltete die Messe. Am kühlenden Morgen, Licht, das die Nacht erhellt, Heilig und Sancta Maria brachten wir zu Gehör. Pfarrer Joachim Fey bedankte sich für die Mitgestaltung der heiligen Messe und für den schönen Gesang, der mit viel Beifall von den Besuchern belohnt wurde. Weihnachtsfeier am Freitag den 04.12.09 mit Ehrungen verdienter Mitglieder. Über 70 Personen hatten sich zur Weihnachtsfeier angemeldet. Peter Urwer begrüßte die anwesenden Mitglieder und bedankte sich für ihr zahlreiches Erscheinen. Auch begrüßte er den 1. Vorsitzenden des Kreischorverbandes Rhein Mosel E.V. Herrn Hans Becker, der im Namen des Sängerbundes die Ehrungen durchführte. Der Chor eröffnete den Abend mit zwei Liedern. Es folgten die Ehrungen einiger aktiver und inaktiver Mitglieder. Hans Becker betonte in seiner Ansprache wie wichtig es ist verdiente Sänger in seinen Reihen zu haben, die den Verein lebendig halten und das schöne deutsche Liedgut zu schätzen wissen. Peter Urwer wurde für 25 Jahre aktives Singen mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Mit der goldenen Ehrennadel plus Urkunde und Sängerpaß wurden Manfred Hahn - Bruno Palz u. Karl Petmecky ausgezeichnet. Karl Petmecky war an diesem Abend verhindert, seine Ehrung wurde am Wandertag vom Verein nachgeholt. Eine besondere Ehrung erhielt unser Ehrenvorsitzender Hans Becker. Ihm wurde für 60 Jahre aktives Singen eine Ehrennadel überreicht. Der MGV gratulierte darüber hinaus den inaktiven Mitgliedern Horst Zirfas, Lothar Hahn und Siegfried Stampfer und bedankte sich für ihre Treue zum Verein. Weihnachtskonzert in Arenberg am 20.12.2009 Mitwirkende an diesem vorweihnachtlichen Konzert waren die Chöre: Moosröschen Arenberg. MGV Frohsinn Immendorf, MGV Niederberg und MGV Weitersburg. Es war ein gelungenes Konzert der Göbelchöre in der vollbesetzten Klosterkirche in Arenberg. Weihnachtskonzert in der Schönstätter Pilgerkirche am 27.12.2009 Die rechtsrheinischen Göbelchöre und die Postmusikkapelle wirkten bei diesem Konzert mit. Veranstalter waren der Lions Club Vallendar, der K.I.V. sowie die Schönstätter Marienschwestern. Eine ebenfalls Benefizveranstaltung zugunsten eines Kinderspielplatzes auf dem Schönstätter Gelände.


Nr. 03/2010

Möhnenverein Lustige Weiber 1948 e. V. Weitersburg

Achtung Frauen! Möhnenkaffee Anno dazumal Liebe Mitglieder, liebe Weitersburger Frauen, dieses Jahr findet unser Möhnentreff unter dem Motto - Möhnenkaffee Anno dazumal - statt. Beginn ist um 15.11 Uhr am 06.02.2010 im Saalbau Klein. Anno dazumal heißt wir machen es wie früher - Start bei Kaffee und Kuchen ( bitte eigenes Gedeck mitbringen ) und natürlich am besten im passenden Outfit erscheinen. Das originellste Kostüm wird prämiert!!! Es erwartet Euch ein buntes Rahmenprogramm und unsere traditionelle Tombola. Wir freuen uns auf ein paar nette Stunden mit Euch und hoffen auf zahlreiches Erscheinen. Wir grüßen mit dreifachem Weitersburg Helau Der Möhnenvorstand NOCH EIN WICHTIGER HINWEIS!!! Wer sich zum Schwerdonnerstagsumzug am 11.02.2010 in Weitersburg anmelden will, erhält Anmeldeformulare bei Ursel Schmidt, Gartenstr. 6, Tel. 02622-13766. Die teilnehmenden Gruppen des vergangenen Jahres erhalten automatisch ein Anmeldeformular und die Zugordnung. Bitte das Formular ausgefüllt und unterschrieben bei oben genannter Adresse einwerfen! Spätester Abgabetermin ist der 31.01.2010! Nach dem Zug findet die Powerparty der Möhnen im Saalbau Klein statt. Eingeheizt wird uns dieses Jahr von DJ Dickie vom `Werth!!!

Kirchenchor „Cäcilia“ Weitersburg

Ein sehr erfolgreiches Jubiläumsjahr 2009 Abschluss mit großem Konzert am 20.12.2009 Unser 90-jähriges Chor-Jubiläum haben wir gebührend mit einer Happy-Birthday-MusicNight im Juni 2009 eingeläutet; das Echo war riesengroß und noch immer wird gerne davon erzählt und geschwärmt. Wir hatten den Mut, etwas Neues -Ungewöhnliches - für einen Kirchenchor auszuprobieren, und der Erfolg gab uns Recht. Gebührend sollte dann dieses Geburtstagsfest ausklingen; mit festlichen Meisterwerken und adventlichen Klängen zur Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Am 20.12.2009 erstrahlte unsere Pfarrkirche St. Marien im festlichen Lichterglanz, der einsetzende Schnee passte perfekt zu diesem schönen Konzert. Wieder einmal war unsere Kirche bis zum letzten Platz besetzt, nach kurzen Eröffnungsworten durch unseren 1. Vorsitzenden Frank Günster war´s dann endlich soweit: „Das Lob soll laut erschallen“ war unser Motto; gemeinsam mit unseren musikalischen Gästen, dem Kirchenchor Cäcilia Ochtendung und dem Blechbläserensemble Glomb aus Höhr-Grenzhausen wurden die Ohren der Zuhörer mit festlichen Meisterwerken verwöhnt. Im Teil „Ehrungen“ wurde vielen langjährigen Mitgliedern für lange Chortreue gedankt. Unserer treuen Mitsängerin Käthi Wagner wurde an diesem Abend sogar die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Schöner kann man ein Chorjahr wohl kaum beschließen . . . Beim anschließenden gemütlichen Umtrunk im Pfarrheim klang der gelungene Abend gebührend aus. Die Fotos dieser Veranstaltung finden Sie auf unserer Home-Page: www.kirchenchor-cäciliaweitersburg.de unter Bilder u. Berichte -Bilder zum AdventskonzertGroße Ereignisse werfen ihre Schatten voraus : Das kommende Jahr 2010 steht für den Chor ganz im Zeichen der „Peter Friedhofen“ Fest-

26 lichkeiten; es wird im Sommer ein Konzert in Weitersburg und im Herbst ein Konzert in Trier zu diesem besonderen Anlass geben. Sie dürfen gespannt sein, an gleicher Stelle zu einem späteren Zeitpunkt gibt es noch mehr Info´s.

SV Viktoria 1928 Weitersburg e. V.

19. Hallen-Super-Cup - 3 Tage BudenZauber auf dem Mallendarer-Berg Am vergangenen Wochenende fand in der Schulsporthalle der Konrad-Adenauer-Schule auf dem Mallendarer Berg in Vallendar der 19. Hallen-Super-Cup des SV Viktoria statt. Traditionell eröffneten am Freitagabend die Alten Herren das Turnierwochenende. In zwei Gruppen à 4 Mannschaften zogen die Teams des 1. FC Lahnstein und der Titelverteidiger SV Waldesch ins Endspiel ein. Die Alten Herren aus Lahnstein zeigten nach einem langem Turnierabend das größte Stehvermögen und gewannen das Finale mit 4:1. Erfreulich an diesem Abend auch die Leistung der Alten Herren des SV Weitersburg. Ungeschlagen erreichte man mit einem Vorrundensieg gegen Urbar und zwei Unentschieden gegen Saffig und den späteren Sieger Lahnstein das Spiel um Platz drei und vier. Hier setzte sich die SV-Alten Herren verdient mit 4:2 gegenüber dem TuS Kettig durch und erreichte den 3. Platz. Am Samstag dann das Turnier für Reservemannschaften und Teams bis zur Kreisliga B. Hier traten 13 der 14 eingeladenen Mannschaften an und zeigten in

Heimat Echo 42 Vorrundenspiele gute und faire Leistungen. Nach zwei spannenden Halbfinals zwischen den Reserveteams aus Pfaffendorf und Lay sowie Immendorf II und der 1. Mannschaft aus Simmern standen die Endspielteilnehmer fest: SC Simmern – SV Pfaffendorf II. Hier ließ die Simmerner Mannschaft dem Gegner keine Chance und siegte verdient mit 7:2. 5 Vorrundensiege, nur ein unentschieden, Simmern gewann verdient das Samstags-Turnier. Am Sonntag trafen dann die Teams aus der Kreisliga A und B aufeinander. Leider hatte der einzige Bezirksligist aus Rossbach/Verscheid seine Teilnahme kurzfristig abgesagt, aber die 12 angetretenen Teams sorgten für tollen Fußball und viele Torszenen. In der Gruppe A setzte sich Titelverteidiger Anadulo Koblenz vor der jungen Mannschaft des SV Weitersburg durch. Die Gruppe B gewann der FC Horchheim, Zweiter wurde die Mannschaft des SC Vallendar, sicherlich wieder die Überraschungs-Elf des Turniers. Da sich die beiden Gruppensieger auch in den Halbfinals durchsetzten, hieß das Endspiel Anadulo Koblenz gegen FC Horchheim. Hier zeigten der SV Anadulo die bessere Leistung und gewann nach spannenden 20 Minuten verdient mit 4:2. Wie schon in 2009 gewann der SV Anadulo Koblenz den HSC des SV Weitersburg. 2009 beeindruckte die Mannschaft mit 6 Siegen in 6 Spielen. Das gleiche Kunststück gelang ihr auch in diesem Jahr, so dass das Team nun die letzten 13 (!) Spiele in Folge im Rahmen des Hallen-Super-Cups gewinnen konnte. Turnierleiter Karl Schmidt konnte an den drei Turniertagen 344 (!) Tore ansagen, sicherlich auch ein Rekord. Faire Spiele, kaum Fouls oder Zeitstrafen, alle Teilnehmer kamen beim 19. Hallen-Super-Cup auf Ihre Kosten und freuen sich auf das Jubiläumsturnier in 2010.

Das Kinderkostümfest naht! TV 1891 Weitersburg Damit auch die jungen Narren in der Karnevalszeit voll auf ihre Kosten kommen, veranstaltet der TV Weitersburg in diesem Jahr wieder ein Kinderkostümfest. Am Sonntag, 07.02.2010, um 14.11 Uhr öffnen sich die Türen der Vereinshalle an der Bendorfer Straße für alle Kinder und Erwachsenen aus Weitersburg und Umgebung. Die Übungsleiter haben mit dem Nachwuchs des Turnvereins wieder viele Showeinlagen einstudiert und ein buntes Programm zusammen gestellt, das pünktlich um 15.11 Uhr startet. Aber auch andere Vereine haben Auftrit-

Die Sternschnuppen werden auch auftreten.

te zugesagt und werden für einen abwechslungsreichen Nachmittag sorgen. Erfahrungsgemäß wollen die Kleinen jedoch nicht nur zuschauen, sondern auch mitmachen. Zwischen den Vorführungen wird es daher ausreichend Gelegenheit zum Tanzen und Turnen geben. Ein Kuchenbuffet, Brezeln, Würstchen sowie Kaffee und kalte Getränke sorgen für Stärkung. Der Eintritt ist natürlich frei. Wir freuen uns auf Euren Besuch! Wer die Feier durch Kuchenspenden bzw. Mithilfe beim Auf-/Abbau oder Verkauf unterstützen möchte, kann sich gerne vorab bei Regina Stein (Tel. 15443) melden.


Nr. 03/2010

27

Heimat Echo

Die Kleinsten vor Turnierbeginn am 10. Januar

17. VerbandsgemeindeJugendturnier

Vom 08.-10.01.2010 fand das 17. Hallenturnier für Jugendmannschaften der Verbandsgemeinde Vallendar statt. Die Schirmherrschaft lag wie gewohnt beim Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar, Fred Pretz, der bei der Siegerehrung am späten Sonntag Nachmittag aussprach, was sich wie ein roter Faden durch die Turniertage spannte. Die vier Fußballvereine der Verbandsgemeinde sind näher zusammen gerückt. Der JSG-Gedanke lebt. An allen drei Tagen konnten sich die Beteiligten in der Sporthalle der Regionalen Schule auf dem Mallendarer Berg davon überzeugen sowie guten und vor allem fairen Jugendfußball erleben. Selbst kleine Reibereien am Spielfeldrand, die der Emotion des Fußballsports geschuldet sind, konnten das positive Gesamturteil nicht trüben. Die Jungs auf dem Platz verhielten sich durchweg anständig und fair gegenüber dem Gegenspieler, der ja zumeist Mitspieler und Sportfreund abseits des Verbandsgemeindeturniers ist. Bereits am Samstag beim C-Jugendturnier war der JSG-Tanz von allen C-Jugendspielern der vier Vereine zu sehen, der als das Symbol der freundschaftlichen Verbundenheit gilt. Hier ist schon etwas zusammengewachsen, was vor wenigen Monaten noch für undenkbar erachtet wurde. Anschließend wurden beim offenen JSG-Treff mit interessierten Trainern, Betreuern und Eltern bis in den späten Abend weitere Ziele für die Zukunft diskutiert, die es Schritt für Schritt umzusetzen gilt. Auch der Sonntag zeigte traute Eintracht beim Betreuerspiel. Der Zwist vergangener Tage scheint endgültig der Vergangenheit anzugehören.

Betreuerfoto 2010

An den Turnieren am Freitag (B- und A-Junioren) und Samstag (F-, E-, D- und C-Junioren) nahmen alle Altersklassen vom SV Niederwerth, FC Urbar, SC Vallendar sowie des veranstaltenden SV Weitersburg teil. Der Sonntagmorgen war neben den Betreuern den Bambinis vorbehalten, die sehr zur Freude der großen Fangemeinde auch in diesem Jahr mit großem Engagement zur Sache gingen. Bei diesem Anblick muss einem für die Zukunft nicht bange sein. Weiter so, liebe Bambinis! Jung und Alt rahmten somit den von vielen erwarteten Endspielsonntag ein, der beinahe dem Schneechaos am Samstagmorgen zum Opfer gefallen wäre. Glücklicherweise hatte Frau Holle ein Einsehen und dank der Straßenmeisterei konnten alle Jungs die Höhen des Verbandsgemeinde doch noch am Samstag erreichen, um ihre Endspielpaarungen am Sonntag auszuspielen. Als Turniersprecher fungierte an allen Tagen erneut Karl Schmidt, Ehrenmitglied des SV Weitersburg, der in seiner unnachahmlichen Art und Weise gekonnt durch das Wochenende führte. Für die technische Unterstützung in der Not sorgte Arnold Hahn, der nach einem Defekt an der Mikroanlage am Samstag Abend noch kurzfristig für Ersatz sorgte. Wer solche Helfer hat, ist für die Zukunft gut gerüstet. Herzlichen Dank an Karl und Arnold. Für die Tanzdarbietungen der Weitersburger Engelchen und das Spiel der D-Juniorinnen des SV Niederwerth und FC Urbar war der Sonntag Nachmittag reserviert. Das weibliche Geschlecht zeigte eindrucksvoll ihr Können und rundete das Event super ab. Herzlichen Dank auch an diese Aktivistinnen. Sportlich gesehen waren die Jugendmannschaften des FC Urbar mit 3 Turniersiegen bei 4

Finalteilnahmen wieder einmal am erfolgreichsten. Als gute Gastgeber bewiesen sich die Kubaner, die ebenfalls 4 Endspiele erreichten, wobei es auf die Zählweise ankommt. Denn getreu dem JSG-Gedanken traten die E-Junioren des SV Weitersburg mangels Masse in der gewohnten JSG-Formation mit dem SC Vallendar II an. Der SC Vallendar I war im Finale der E-Junioren jedoch eine Nummer zu stark und trug sich ebenfalls verdient in die Siegerliste 2010 ein. Der im Jahr seines 75-Jährigen Bestehen nächstes Jahr als Ausrichter aktive SV Niederwerth konnte diesmal nur ein Endspiel erreichen, das knapp verloren ging. Die Ergebnisse der Endspiele im Einzelnen: F-Junioren: FC Urbar ./. SC Vallendar 3:1 E-Junioren: SC Vallendar ./. JSG Vallendar/Weitersburg 14:0 D-Junioren: FC Urbar ./. SC Vallendar 2:1 C-Junioren: FC Urbar ./. SV Weitersburg 7:2 B-Junioren: FC Urbar ./. SV Weitersburg 1:2 A-Junioren: SV Niederwerth ./. SV Weitersburg 1:3 Die Jugendabteilung des SV Weitersburg möchte sich auf diesem Weg nochmals bei der VG Vallendar, allen Aktiven, Betreuern und Fans der teilnehmenden Vereine für das gute Zusammenwirken und die gute Stimmung in der Halle recht herzlich bedanken.

Karl Schmidt und seine Jungangestellten in seinem Domizil


Nr. 03/2010

B-Junioren

C-Junioren

D-Junioren

E-Junioren

28

Heimat Echo


Nr. 03/2010

29

Heimat Echo

F-Junioren

A-Junioren SVW und SVN im Endspiel des VG-Turniers 2010 Ein überaus faires und trotzdem packendes Finale lieferten sich die in der Punkterunde gemeinsam (“Wir sind ein Team”) agierenden A-Junioren des SV Viktoria und die Sportfreunde von der Insel. Letztlich verdient gewann Blau-Gelb mit 3:2. Nach einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung (wobei Gökhan Tyriaki mit Fallrückzieher auf Vorlage von Steffen Rosen-

- Anzeige -

Andreas Görg in Führungsspitze der Sparkasse Koblenz berufen Andreas Görg ist mit Wirkung vom 1. Januar 2010 stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Koblenz. Mit der Berufung in die Führungsspitze haben Vorstand und Verwaltungsrat die Leistungen des 40-jährigen gewürdigt, der seit dem Jahr 2000 in der Sparkasse tätig ist. Das Bankgeschäft hat Görg von

bach der Treffer des Turniers gelang. Schade, dass keine Kameras vor Ort waren!!), vergaß man “den Sack zu zu machen” und ließ mehrere Chancen aus. So kam der SVN durch Oliver Schmengler noch auf 2:1 heran und brachte die Kubaner nach dem Seitenwechsel einige Male in arge Bedrängnis. Eigentlich sollte das 3:1 durch Dustin Becker die Entscheidung gewesen sein, aber es sprach für die Moral der Gerstenberg/Karbaum-Truppe,

der Pike auf bei der Nassauischen Sparkasse gelernt. Im Anschluss absolvierte er ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität in Trier. Während der Studienzeit absolvierte er einige Praktika, unter anderem bei der Landesbank Hessen-Thüringen mit Auslandsaufenthalten in London, Dublin und Luxemburg. Nach seinem Studium war der Diplom-Volkswirt bei der Westdeutschen ImmobilienBank für große gewerbliche Immobilienfinanzierungen verantwortlich. 2000 wechselte Görg zur Sparkasse Koblenz, zunächst als Gruppenleiter im Firmenkundensegment, später Abteilungsleiter und stellvertretender Bereichsleiter. Seit April 2008 verantwortet Görg den Bereich Privatkunden mit rund 140 Mitarbeitern. Der gebürtige Westerwälder ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Seine Freizeit genießt der Heimat verbundene Familienvater gerne bei gemeinsamen Unternehmungen mit der gesamten Familie. Den Ausgleich zum Berufsleben findet er darüber hinaus beim Fußball.

dass man nochmals auf 3:2 verkürzte. Dabei blieb es aber dann bis zur Schluss-Sirene! Ohne Punktverlust, nach jeweils erfolgreichen Quali-Spielen gegen den FC Urbar, den SC Vallendar und den Endspielgegner erreichten den Turniersieg: Marcus Reinermann (Torwart), Martin Adler, Mesut Celik, Veysel Erdan, Daniel Kohns, J.J. Krapp, Reinhold Reichert, Steffen Rosenbach, Marco Schlimper, Dominik Strohe und Gökhan Tyriaki.

Es gibt einen einfacheren Weg, Nachrichten an den Mann zu bringen: eine Anzeige im

Heimat-Echo


Nr. 03/2010

30

Heimat Echo

Mit einer Danksagung stellen Sie sicher, niemanden zu vergessen. ★ ★ ★

72178 Waldachtal 1 (Ortsteil Lützenhardt) Nördlicher Schwarzwald Telefon 0 74 43 / 96 62-0 Fax 0 74 43 / 96 62 60

BREITENBACHER HOF H

O

T

E

L

Fam. Kaupp

Einfach mal schnell raus... und sich an der verschneiten Winterlandschaft im Schwarzwald erfreuen. Romantikwochenenden, Harmonietage, Schnäppchenwochen, und... Wir senden Ihnen gerne unseren Hausprospekt zu. Angebote finden Sie auf unserer Homepage

S TAT T K A R T E N - F A M I L I E N A N Z E I G E N

www.hotel-breitenbacher-hof.de

oder fordern Sie unseren ausführlichen Hausprospekt an.

Axel Heuser We r k s t ä t t e n f ü r G r a b m a l k u n s t

Steinmetz und Steinbildhauermeister

vorm. Lahnstein OHG

56179 Vallendar, Rheinstraße 51 Telefon (02 61) 6 28 84 Bendorf/ Höhr-Grenzhausen

GmbH

R

efe i l r i W

U T A N rn

100RE JAH


Nr. 03/2010

31

Heimat Echo

Registrieren Sie sich jetzt unter „meinWittich“ bei www.wittich.de

Unser Angebot für Gruppen ab 20 Personen Erleben Sie das Weiße Gold des Westerwaldes hautnah und schauen Sie uns bei der Handarbeit zu!

• Gastronomie mit Busservice und großer Busparkplatz in unmittelbarer Nähe •

Größter Werksverkauf

an salzglasiertem Steinzeug aus eigener Herstellung

Auch samstags und sonntags salzglasiertes Steinzeug preisgünstig direkt vom Hersteller.

Für Gruppen ab 20 Personen bi eten wir geführte Besich tigungen unse rer Töpferei nach telefonisc her Vereinbaru ng an.

Töpferei Girmscheid

Werkstätte für salzglasiertes Steinzeug Rheinstr. 41 (Stadtteil Höhr - gegenüber der Fachhochschule)

Tel. 02624/7182

56203 Höhr-Grenzhausen – Mo. - Fr. 8.00 – 17.00 Uhr, Sa. 9.00 – 13.00 Uhr Ab April auch sonntags geöffnet von 11.00 – 16.00 Uhr (von April – Ende Dezember od. nach Vereinbarung)

www.girmscheid.de · info@girmscheid.de

W E G B E S C H R E I B U N G : Von der A 48 aus kommen Sie in den ersten Kreisverkehr, den Sie bitte Richtung Höhr (FH Keramik) verlassen. Im nächsten Kreisel fahren Sie rechts und kommen wieder in einen Kreisel. Hier bitte geradeaus auf die Umgehungsstraße Richtung Vallendar (Fachhochschule). Danach fahren Sie wieder links in den Ort hinein. Am Zebrastreifen gegenüber der Fachhochschule sehen Sie schon unsere Werksverkauf-Hinweistafel.


Nr. 03/2010

32

Heimat Echo

Für einen Wimpernschlag hält die Welt den Atem an. Ein neuer Stern ist erwacht, mit dir, mit deinem ersten Schrei.

Herzlichen Dank

Ich möchte mich hiermit recht herzlich bei allen Gratulanten für die zahlreichen Aufmerksamkeiten zu meinem bedanken.

75. Geburtstag

Gertraude Saal

Vallendar, im Januar 2010

Laura

Annegret Kronenberg

*24.12.2009

Michael und Mirjana Münch mit Bruder Luka Niederwerth, im Dezember 2009

– Anzeige –

Claroma Braut- & Festmoden, Nentershausen,

Koblenzer Str. 34, präsentiert sich in neuen Räumen. Internationale Braut- und Festmoden von Gr. 34-60 erwarten die Braut im gemütlichen Ambiente. Brautstylistin Claudia Hammer Schneidermeisterin Wilhelmina Skorupowski Aus der Idee, am schönsten Tag im Leben eines jungen Paares mitzuwirken, wurde im April 1989 ein Modegeschäft für Braut und Bräutigam gegründet. Typgerechte Beratung, eine ansprechende Atmosphäre und ein ausgewogenes Preis-/Leistungsverhältnis sind selbstverständlich. Damit die Vorfreude auf die Hochzeit schon beim Kauf beginnt, kann man bei Claroma in Ruhe auswählen.

Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Adrian

* 27.12.2009 · 51 cm · 3.050 g Es freuen sich riesig die glücklichen Eltern

Markus & Jacqueline Schröder geb. Mettler Niederwerth, im Dezember 2009

WIR GEBEN IHRER ANZEIGE DEN RICHTIGEN SCHWUNG!

n:

ge gewinne

sparverträ

* 028..002.200100un€ter 0ahxme 5 1 bis Teiln lenz.de

Jetzt Bau

asse-kob ia www.spark e rund um Olymp is re p + Extra

n mit

pardarlehe

LBS-Baus

Riesterg Förderuenntum ig für Wohne nutzen!

**

1,75 %

Wie viel Sparpotenzial steckt in Ihrem Eigenheim? Jetzt modernisieren. Mit der Sparkassen-Baufinanzierung.

s Sparkasse Koblenz

Senken Sie Ihre Energiekosten – zum Beispiel mit einer günstig finanzierten Modernisierung. Zusammen mit unserem Partner LBS beraten wir Sie gern und stehen Ihnen auch bei allen anderen Fragen rund um riestergefördertes Wohneigentum und Bausparen kompetent zur Seite. Mehr Infos in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-koblenz.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse. *10 LBS-Bausparverträge über 50.000 € Bausparsumme mit bereits eingezahlten 20.000 € (30.000 € können als Darlehen nach den allgemeinen Vertragsbedingungen abgerufen werden). Bundesweites Gewinnspiel von Sparkasse und LBS. Teilnahme unabhängig von Produktabschluss. **Nominalzinssatz des Bauspardarlehens 1,75 %, effektiver Jahreszins 2,08 % nach Zuteilung im LBS-Tarif Classic 2006 TX/TXR.


Nr. 03/2010

33

Heimat Echo

Elternschule & Geburtshilfe Wir bieten:

- Hebammensprechstunde - Geburtsvorbereitungskurse - Ernährungsberatung - Säuglingspflege - Rückbildungsgymnastik - Babymassage - Babyschwimmen - Baby- und Kleinkindertreffen Anmeldungen zu den Informationsveranstaltungen für werdene Mütter und Väter 02632 / 404-5320 Anmeldungen zu den Kursen bitte über 02632 / 404-5435 Dr. med. Brigitta Naus Chefärztin der geb./gyn.Abteilung

• Schwangerenvorsorge • Hebammensprechstunde • Begleitung bei Risikoschwangerschaft

Höhrer Straße 34 56179 Vallendar Telefon 02 61 / 6 79 95 82

Vanessa Sasieta Hebamme Mobil: 01 76 / 22 69 12 60

• • • • • • •

(in Zusammenarbeit mit Gynäkologe Herr Dr. Mathan)

Wochenbettbetreuung Geburtsvorbereitungskurse Rückbildungskurse Beckenbodenkurse Fit nach der Schwangerschaft Pekip Babymassage und Babyturnen

Brigitte Schneider

Hebamme Mobil: 01 60 /94 47 97 77


Nr. 03/2010

34

HOLZBAU URWER

G m b H

• Dachstühle • Dachaufstockungen • • • •

inkl. Planung + Beratung

Fachwerksanierung Terrassenüberdachungen Carports Reparaturen rund ums Dach Grenzhausener Str. 51 · 56191 Weitersburg Telefon 0 26 22 / 71 52 · Fax 1 41 67

Sanitär- u. Gasheizungsbau GmbH Kundendienst u. Neuanlagen Vogteistraße 12 56179 Niederwerth Tel.: 02 61/6 59 86, Fax: 02 61/6 18 34 Mobil: 01 71/8 31 58 95

Heimat Echo


Nr. 03/2010

35

Heimat Echo

Sanitär- und Heizungsbau 3D-Badplanung

Regenwassernutzung

Badsanierung

Wärmerückgewinnung

Komplettbäder

Solartechnik

Kundendienst

Moderne Heizanlagen

Löhrstr. 68 · 56179 Vallendar · Telefon 02 61/6 10 75 E-Mail: uwe-doehring@t-online.de

Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik Gerüstbau - Klempnerarbeiten

Gebr. Jacobs GmbH Deutschherrenstraße 52, 56179 Vallendar

Dachdeckermeisterbetrieb Tel. Fax Mobil

02 61 / 67 94 37 02 61 / 67 94 86 01 71 / 6 70 81 79

Elektro Service Klaus

Seit über 25 Jahren

● Reparatur + Entkalkung vom Durchlauferhitzer bis zum 1000-l-Speicher ● Rolladen- + Markisensteuerungen ● Reparatur von Elektroherden ● Elektroinstallation ● Elektroheizung ● Torantriebe

Jahnstraße 90 • 56179 Vallendar • Tel. 02 61 / 6 22 42 Telefax 02 61 / 6 96 08 • Mobiltelefon 01 71 / 7 83 60 51 elektro-k.radtke@t-online.de


Nr. 03/2010

Immer gut beraten: durch die Handwerker Ihrer Region

Toscana Flair auch in Ihrer Wohnung mit einer Wischtechnik von uns!

36

Heimat Echo


Nr. 03/2010

Ihr kompetenter Partner für ● Hochbau ● An- und Umbau ● Altbausanierung Vogteistraße 15 · 56179 Niederwerth Telefon (02 61) 67 15 73 · Fax (02 61) 6 17 33

37

Heimat Echo

Zimmerei Dachdeckerei

Meisterbetrieb

Ihr Spezialist für Dachfenster und alles rund ums Dach Lahnstein 0 26 21 - 82 55 56112 Lahnstein, Schwarzer Weg 4

Ob Neubau, Ausbau, Umbau oder Renovierung – die Handwerker Ihrer Region stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Vallendar 0 26 1 - 9 62 31 67 www.jubra.de

E-Mail: info@jubra.de

Kirchstraße 58 – 60 · D-56410 Montabaur Telefon: 0 26 02/9 08 17 Gewerbegebiet · Florinstraße 2a D-56218 Mülheim-Kärlich · Telefon: 02 61/9 22 15 30 Langendernbacher Straße 49 (im Dornburg-Center) D-65599 Dornburg-Frickhofen Telefon: 0 64 36/2 84 59 41 · www.danish-ofen-studio.de


Nr. 03/2010

38

Heimat Echo


Nr. 03/2010

39

Heimat Echo

Verbundpflaster- und Trockenbauarbeiten

Die Handwerker Ihrer Region haben’s drauf! Immer nah – immer für Sie da!

• Erdarbeiten • Containerdienst • Gartengestaltung Rheinstraße 124 · 56179 Vallendar · Tel. 02 61/ 6 61 97 Mobil 01 71/ 6 77 73 43 · Fax 02 61/ 9 62 91 32

Die Handwerker Ihrer Region: · kompetent · freundlich · flexibel


Nr. 03/2010

40

Energieverlusten auf der Spur!

Heizkosten einsparen durch

Gebäude-Thermografie

GP Infrarot-Messtechnik GmbH J. Gräve/R. Portugall 56179 Niederwerth – Telefon 02 61 / 6 90 39

www.gp-infrarot.de

riere r a K . 2 Die ause h u Z r h I für - Renovierung - Umbauarbeiten - Anbau/Aufstockung

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Stein

Diplom-Bauingenieur (FH) Betriebsleiter

Im Schützengrund 82a 56566 Neuwied-Engers Tel. 0 26 22 / 8 84 80 Mobil: 01 72 / 6 88 48 88 Fax 0 26 22 / 88 48 50

Durch Planung und Ausführung aus einer Hand ist eine termingerechte Fertigstellung garantiert.

www.guk-neuwied.de

Heimat Echo


Nr. 03/2010

41

Heimat Echo

Damit Sie sich in Ihrem Garten wohlfühlen: • Neu- und Umgestaltung von Gärten und Teichen • Stein-, Zier-, Staudengärten und Rasenflächen • Sichtschutz, Zaunanlagen aus Holz und Metall • Ausführung im Garten anfallender Pflegearbeiten • Baum-, Sträucher- und Heckenschnitt, Rasenpflege • Bäume fällen, auch Risikofällungen, Wurzeln fräsen • Wasser im Garten: Teiche, Bachläufe, Sprudelsteine • Wege, Terrassen, Treppen, Sitzplätze und Mauern

Wir sind gerne für Sie da und helfen Ihnen:

Gartenbau Best • 56204 Hillscheid Telefon: 0 26 24/5378 • Fax: 5378 • Tel. 01 70/ 735 22 70


Nr. 03/2010

42

Heimat Echo


Nr. 03/2010

43

Heimat Echo

Schöne Füße wohlig gehn ich komm zu Ihnen kein Problem hab wieder Termine frei

Med. Fußpflege A. Castor Telefon: 01 71 / 7 45 12 54

Ze i g e n S i e Fa r b e ! Lassen Sie sich von uns beraten: 0 26 24 / 911 - 0

Stellenmarkt

aktuell

Zur Verstärkung suchen wir ab sofort Jungkoch m/w (Festanstellung) Sie arbeiten mit Postenaufteilung im Schwerpunkt Gardemange / Entremetier in einem jungen, sehr engagierten Küchenteam. Wir bieten Ihnen eine 5-Tage-Woche, ein harmonisches Arbeitsklima an einem ganzjährigen Arbeitsplatz mit täglichen neuen Herausforderungen.

Vermittlung bitte!

Die aktuellen Stellenangebote helfen Ihnen dabei!

Spülhilfe m/w in Aushilfe auf 400-€-Basis Servicekräfte m/w in Aushilfe auf 400-€-Basis Schriftliche Bewerbungen erbeten. Restaurant Brasserie Besselich, Klostergut Besselich / Haus 6 56182 Urbar Tel.: 02 61 – 9 83 04 44 www.brasserie-besselich.de

Wir bilden aus Hallo Schulabgänger !

Wir sind ein erfolgreiches und expandierendes Unternehmen im Verlagswesen und geben wöchentlich 76 Mitteilungsblätter für Verbandsgemeinden in Rheinland-Pfalz und Gemeinden in Hessen sowie verschiedene Sonderpublikationen heraus. Zum 1.8.2010 bieten wir in unserem jungen Team einen Ausbildungsplatz als

qualifizierte Bewerber mit Ausbildung in allen Industrie- und Handwerksberufen zuverlässige Hilfskräfte für Mehr-Schicht-Betriebe (Fzg erforderlich) kaufmännisches Personal

Bürokaufmann/frau sowie einen Ausbildungsplatz als

Mediengestalter/in

Interesse? Dann senden Sie Ihre aussagefähige Bewerbung an

56203 Höhr-Grenzhausen · Rheinstraße 41 · Personalabteilung

56073 Koblenz

David-Roentgen-Straße 5 Freecall-Tel. 0800-0027666 karin.fondel@armon.de www.armon.de


Nr. 03/2010

Hamacher GmbH Heerstraße 48 · 56179 Vallendar Telefon: 0261/68222 · Fax: 0261/68250 E-Mail: info@cpc-hamacher.de

„Der erste Eindruck zählt...“ ...nicht nur bei Ihrem Bewerbungsgespräch, sondern es fängt schon bei Ihren Bewerbungsunterlagen an. Wir drucken und kopieren Ihre Bewerbungsunterlagen brillant und ohne ausgebrochene Schriften oder Bilder auf unserem professionellen Maschinenpark. Außerdem führen wir verschiedene Arten von Bewerbungsmappen und vieles mehr für eine erfolgreiche Bewerbung.

Schließen Sie Lücken im Lebenslauf!

44

Heimat Echo


Nr. 03/2010

45

Anzeigen Hot-Line

i

Privat- und Familienanzeigen nimmt entgegen: Vallendar Schreib- und Spielwaren, Toto Lotto Christoph Schmidt Hellenstraße 16 – Telefon 02 61 / 6 09 32 Ihr persönlicher Ansprechpartner für Geschäftsanzeigen:

Rosi Wächter

Gebietsverkaufsleiterin Telefon: 01 71 / 4 96 01 79 Zeit sparen Familienanzeigen ONLINE BUCHEN:

www.wittich.de

BEILAGENHINWEIS

!

Ein Teil unserer dieswöchigen Ausgabe enthält eine Beilage

„Verzichten Sie auf nichts!“ der Firma Berghöfer Brillen.

WIR BITTEN UNSERE LESER UM BEACHTUNG!

BEILAGENHINWEIS Unsere dieswöchige Ausgabe enthält die Beilagen

„Küchen Offensive“

der Firma Möbel Neust GmbH.

„Hauszeitung“

der Firma Fit Up Sportcenter. WIR BITTEN UNSERE LESER UM BEACHTUNG!

Heimat Echo

Tel. 0 26 24 / 911-0 Der erfolgreiche Weg zu besseren Noten: EINZELNACHHILFE – zu Hause –

in allen Fächern und für alle Klassen Keine Anmeldegebühren Keine Fahrtkosten Kostenfreies Beratungsgespräch bei Ihnen zu Hause

Tel.: 0 26 51/75 97 55 0 26 32 / 50 59 88 08 00 / 1 22 44 88 www.abacus-myk.de

Oscar’s Restaurant Neueröffnung in Höhr-Grenzhausen Ab dem 21.1.2010 Mit neuem Ambiente und besonderem Konzept. · Wöchentlich wechselnde Speisekarte · Leckerer Wein · Hausgemachtes Dessert · Feiner Grappa

Oscar La Sila

Rheinstr. 29, 56203 Höhr-Grenzhausen Telefon 0 26 24 /91 21 93 Mittwoch Ruhetag


Heimat Echo

+ * e l l i r b e s e *+L e l l i r b n r e F 1 + * e l l i r b n e n n + So * e l l i r b n r e F 2 *+ e l l i r b e s e L + lle* 3 Sonnenbri + * e l l i r b n e n n o *+S 4 Sonnenbrille

ispielhaft.

46

Abbildung be

Nr. 03/2010

s

= Komplettprei

je €

149,.02.2010

gültig bis 20

Koblenz

Schloßstraße 23 02 61/3 50 61

Mendig

Poststraße 23 0 26 52/93 52 61

Lahnstein

Hochstraße 26 0 26 21/18 87 80

Bad Ems

Römerstraße 92 0 26 03/40 98

* Fern- und Lesebrillen alle vollentspiegelt und gehärtet (soweit Lieferumfang). Brillenfassungen: Ausgesuchte Modelle solange der Vorrat reicht. Sonnenbrillenkunststoffgläser in grau, grün, braun 75% oder 85%.

www.brillen-becker-koblenz.de


Nr. 03/2010

47

Energiesparen an Schulen

– Anzeige –

Wärmebildkameras für 24 Energiesparschulen in Rheinland-Pfalz Mainz, 14. Januar 2010. 24 Schulen im Land beteiligen sich an dem Energiespar-Projekt „Win-Win – Mäuse sparen – Eisbären retten“. Bildungsstaatssekretärin Vera Reiß und Umweltstaatssekretärin Jaqueline Kraege übergaben zusammen mit Max Aigner, dem Vorstandsvorsitzenden der LBS Rheinland-Pfalz, in der IGS Mainz-Bretzenheim, sechs hochwertige Wärmebildkameras an die Schulen. Das Win-Win-Projekt basiert auf den bereits gemachten Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler mit Energieeinsparaktionen, bei denen Schulen mit den Schulträgern Verträge zur Energiereduktion abschließen und das eingesparte Geld teilen. Diese Idee wird von den Schülerinnen und Schülern nunmehr erweitert und in die eigene Familie hineingetragen. In den interessierten Familien schließen Kinder und Eltern Stromspar-Verträge, die die Unterstützung der Familienmitglieder verbindlich machen. Die eingesparten Kosten werden zwischen Eltern und Kindern geteilt. Die sechs hochwertigen Wärmebildkameras sind eine praktische und wertvolle Unterstützung im Unterricht und auch zu Hause. Sie werden über das Fachberaterteam BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) in den einzelnen Regionen des Landes an den beteiligten Schulen eingesetzt. Vier der Kameras wurden von der Landesbausparkasse, je eine Kamera wurde vom Bildungs- und Umweltministerium finanziert. Die teilnehmenden Schulen wurden zudem mit Strommessgeräten ausgestattet. „In diesem Projekt lernen Kinder und Jugendliche ganz praktisch, wie zum Beispiel ein Stromzähler abgelesen wird, wie die Abrechnung des Energieversorgers zu verstehen ist, wo überall im Haushalt Energie verbraucht wird, welche Einsparmöglichkeiten es gibt und was von Umweltzeichen und Energielabeln zu halten ist“, sagte Vera Reiß, Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur. „Quasi nebenbei erwerben die Kinder so Kenntnisse über einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie, den bewussten Umgang mit Ressourcen und erneuerbaren Energien. Effizientes Wirtschaften im eigenen Haushalt kann ganz lebendig und direkt mit Themen zum Klimaschutz, mit Fragen zu Lebensstilen und zum Konsumverhalten verknüpft werden.“ „Die LBS Rheinland-Pfalz fördert den Einsatz von Wärmebildkameras bereits bei Energieberatungen für Wohneigentümer. Mit der Unterstützung des Projektes Win-Win wollen wir dazu beitragen, Schüler und Familien für die Notwendigkeit von energetischen Sanierungen zu sensibilisieren. Dabei knüpfen wir an die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium und dem Umweltministerium an“, erläuterte Vorstandschef Max Aigner das Engagement der LBS. Vor der landesweiten Ausdehnung wurden in einem Pilotprojekt am Gymnasium Am Römerkastell in Alzey Erfahrungen gesammelt. Neben den realisierten beachtlichen Einsparpotentialen ließen sich viele teilnehmende Familien dann über das Schulprojekt hinaus über zusätzliche Möglichkeiten und die Nutzung regenerativer Energien beraten. Der Name des Projektes „Win-Win - Mäuse sparen - Eisbären retten“ ist das Ergebnis einer Umfrage unter den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, bei der dieser Titel den ersten Preis davontrug. Beim Pädagogischen Zentrum Rheinland-Pfalz ist eine gleichlautende Publikation zur Unterstützung des Projekts erschienen (PZ-Informationen 6/2009).

I HR PARTNER

FÜR MASSGESCHNEIDERTE

A NZEIGEN !

Wir sind Spezialist für Sonderanfertigungen und beraten Sie gerne!

Für Gruppen ab 20 Personen bieten wir geführte Besichtigungen unserer Töpferei nach telefonischer Vereinbarung an.

Töpferei Girmscheid

Werkstätte für salzglasiertes Steinzeug

Rheinstr. 41 (Stadtteil Höhr - gegenüber der Fachhochschule)

56203 Höhr-Grenzhausen - Telefon 0 26 24 / 71 82 Montag - Freitag 8.00 - 17.00 Uhr, Sa. 9.00 - 13.00 Uhr www.girmscheid.de • info@girmscheid.de

Heimat Echo

Herzog von Nassau Kegelbahn frei!!!!!

(Montag, Donnerstag, Freitag u. Samstag)

Neue, interessierte Kegelclubs sind bei uns herzlich willkommen. Terminvereinbarung unter:

Tel.: 02 61 / 6 44 33 Höhrer Str. 1, 56179 Vallendar

Fa r b a n z e i g e n f a l l e n a u f ! Lassen Sie sich von uns beraten: 0 26 24 / 911 - 0 Die ARMON GmbH wurde 25 Jahre

-Anzeige-

Am 12. November 1984 wurde die Arbeitnehmerüberlassungsund Montage GmbH durch Harald Junglas (geschäftsführender Gesellschafter) und Christel Mittler (Prokuristin) als erstes Koblenzer Zeitarbeitsunternehmen gegründet. Die offizielle Aufnahme der Geschäftstätigkeit erfolgte am 03.01.1985. Drei Monate später beschäftigte das Unternehmen bereits über 50 Mitarbeiter/innen. Im Oktober desselben Jahres hieß es den ersten Auszubildenden willkommen. 1987 wurde die zweite Niederlassung in Limburg eröffnet, in Koblenz größere Büroräume bezogen und ein neues EDV-System installiert. Highlight des Jahres 1988 war die unbefristete Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung durch das LAA Rheinland-Pfalz-Saarland. Der weitere Aufbau der ARMON entwickelte sich wie folgt: Neue Niederlassungen wurden in Simmern, Wittlich, Bad Honnef, Dresden und Balingen eröffnet, im Januar 1995 in Koblenz größere Büroräume bezogen, das bestehende EDV-System erweitert und die Erlaubnis zur Arbeitsvermittlung erteilt. 1999 beschäftigt ARMON bereits 550 Mitarbeiter/innen und weitere Azubis. Die Mitgliedschaft in der IGZ erfolgt ebenfalls im Jahr 1999. Nach den wirtschaftlich schlechten Jahren 2001/2002 folgte das Jahr 2003, das die Zeitarbeit total veränderte. Eine Branche, die jahrzehntelang als Mauerblümchen schlichtweg ignoriert wurde, sah sich plötzlich im Focus der Gesellschaft als Hoffnungsträger der Republik. Alle hofierten plötzlich die Zeitarbeit. Die Neuregelungen im AÜG sowie das Tarifwerk des IGZ/DGB, beginnend ab 01. Januar 2004, unterstützten die positive Branchenentwicklung. Die ARMON GmbH profitierte von diesen begrüßenswerten Neuerungen und so stieg die Beschäftigtenzahl in den Jahren 2005 bis 2007 auf über 1300 Mitarbeiter/innen. Durch die vernünftige und solide Unternehmensführung konnte die aktuelle Wirtschaftskrise zwar nicht ohne erhebliche Einschnitte - aber sicher! bewältigt werden. Schon in den nächsten 3 Jahren sollen erwartungsgemäß die Zahl der Beschäftigten auf das Niveau von 2007 steigen und an die Erfolge der Vorjahre angeknüpft werden. Die Firmenleitung sieht aufgrund der prophezeiten Branchenentwicklungen und der sehr guten Aufstellung des Unternehmens mittelfristig noch höhere Mitarbeiter- und Umsatzzahlen voraus. Melanie Junglas, Tochter des Firmengründers und aktuell im 10. Jahr im Unternehmen tätig, erhielt ab Januar 2008 Gesamtprokura. Sie wird das Unternehmen in 2. Generation weiter führen. In den vergangenen 25 Jahren der Firmengeschichte war die ARMON der zuverlässige Personalpartner für Kunden und Mitarbeiter in der Region. Die Geschäftsbeziehungen und Beschäftigungsverhältnisse bestehen zum großen Teil bereits seit vielen Jahren. Schnelligkeit, Spezialisierung, Fachkompetenz, Qualität und Service schufen die Voraussetzung für die gute Zusammenarbeit. So soll es auch in den nächsten 25 Jahren bleiben!


Nr. 03/2010

48

abc-arznei.de Ihre deutsche Versandapotheke

Sparen Sie mit uns bis zu 60 % und mehr!

Die Anzeige

eine Hilfe für den Verbraucher

Neueröffnung Es freuen sich Alex & Team

Bistro Cafe Sportsbar

Heimat Echo

IMMOBILIEN HEUTE aus der Region für die Region

KAUFEN · VERKAUFEN · VERMIETUNG · MIETGESUCHE

Anzeigen-HOTLINE für Immobilien: 0 26 24 / 9 11 - 0

Wohnung in Bendorf ab sofort zu vermieten.

3 Zimmer, Einbauküche, Bad, Abstellraum, 84 qm, Erstbezug, 1 KFZ-Stellplatz. Keine Maklergebühr, 2 MM Kaution, 530,– Kaltmiete. Eine Hausmeistertätigkeit wird gewünscht. Telefon: 0170/7883053 KAUFEN – VERKAUFEN – MIETEN – VERMIETEN

★ ★ ★

BREITENBACHER HOF H

O

T

E

L

Fam. Kaupp

72178 Waldachtal 1 (Ortsteil Lützenhardt) Nördlicher Schwarzwald Telefon 0 74 43 / 96 62-0 Fax 0 74 43 / 96 62 60

56179 Vallendar, Hellenstr. 2

Schwarzwaldschnäppchen

Öffnungszeiten:

Termin: 17. bis 31. Januar 2010

Mo. –Sa. ab 10.00 Uhr–Open End Sonntags ab 13.00 Uhr Tel. 02 61-50 08 91 46 Alle Sportereignisse live W-LAN for free, Music-Video 3 Darts - Poker - Skat - Events

Der günstige Start ins neue Jahrzehnt

3 Übernachtungen mit Frühstück p.P.

ab € 89,–

Fasching

Termin: 11. bis 18. Februar 2010 4 Tage Halbpension mit Rahmenprogramm

p.P.

ab € 256,–

Weitere Angebote finden Sie auf unserer Homepage

www.hotel-breitenbacher-hof.de

oder fordern Sie unseren ausführlichen Hausprospekt an.

Sie wollen neu bauen, modernisieren, renovieren? Rufen Sie uns an:

Wir sind Ihr Spezialist für

- moderne Heizsysteme - Solaranlagen - Regenwassernutzung - Badsanierung

BUDERUS

Sie bekommen bei uns die fachliche Beratung, Planung und Montage oder auf Wunsch zum Selbsteinbau Materiallieferung, auch kompl. Bausätze.


Nr. 03/2010

49

Heimat Echo


Nr. 03/2010

50

Vermietung

Einfach – schnell – bequem!

Hilgert, DG-Whg., ca. 55 qm, 2 ZKD, mit EBK, ruhige Lage, KM 250 o + NK + KT, ab sofort. Tel.: 0163/2485793 Höhr-Grenzhausen, Doppelhaushälfte, 94 qm, 3 Zi., EBK, Bad, G-WC, Speicher, großer Balkon, Miete 550 o + NK + Kaution. Tel.: 02624/2046 Alsbach, 3 ZKB/Du., I. OG, ca. 72 qm, 290 o KM + NK + KT, Kabel, PKW-Stpl., ab sof. Tel.: 02601/ 9117544 Weitersburg, 4 ZKB, 107 qm, G-WC, Fernblick, 2 Stellpl. renov., 460 o KM, 2 MM KT, frei. Tel.: 01577/1661719 Suche 2-Fam.-Haus oder 2 Whg. im Mehrfam.-Haus, zu mieten, wir haben freilaufendes Kind und Hauskatzen. Tel.: 0172/6676880

Heimat Echo

Kleinanzeigen

unter

AZweb

online buchen:

www.wittich.de/Objekt448

KLEINANZEIGEN

Rubrik gilt nur für Kleinanzeigen. Gilt nicht für Familienanzeigen (z.B. Danksagungen, Grüße usw.).

Ihre Kleinanzeige erscheint zusätzlich kostenlos im Internet unter www.wittich.de. Bitte beachten Sie beim Ausfüllen dieses Bestellscheins unbedingt, dass hinter jedem Wort oder hinter jedem Satzzeichen ein Kästchen als Zwischenraum freibleibt. Bitte denken Sie daran, Ihre genaue Anschrift zu vermerken. Annahmeschluss ist jeweils 13.00 Uhr des angegebenen Wochentages. Zuschriften für Chiffre-Anzeigen bitte unter Angabe der Chiffre-Nummer an Verlag und Druck Linus Wittich KG, Postfach 14 51, 56195 Höhr-Grenzhausen.

Grundpreis: bis 4 Zeilen (108 Zeichen)

19,50 €

Grundpreis: bis 7 Zeilen (189 Zeichen)

16,50 €

Alle nachfolgenden Preise inkl. MwSt.

Bendorf-Mülhofen, 95 qm, 3 ZKB, EBK, Laminatboden, 450 o KM + NK + 2 MM KT, ab sofort. Tel.: 02631/ 29631 Weitersburg, 3 ZKB, G-WC, EG, 100 qm, Pkw-Stellplatz, Balkon, KM 430 o + NK. Tel.: 02622/5128 Vallendar, mod. Kellerwhg., mit EBK, Du./WC, Waschmaschinen-Stellplatz, 31 qm, ab sofort zu verm., für 195 o kalt, 2 MM KT, bitte rauchfrei und ohne Haustier :-) Tel.: 0176/ 83262934 (abends) Höhr-Grenzh., 3 ZKB, ca. 70 qm, naturnahe Ortsrandl., neu renov., ab sof. frei, KM 295 o + NK. Tel.: 02624/ 2224 Engers, 4 ZKB, G-WC, Kel., Balk., Garage, ca. 120 qm, OG, KM 550 o, NK, 2 MM KT, ab 1.2.10 zu verm. Tel.: 02622/2557

Immobilienmarkt Junge Familie sucht Baugrundstück in Weitersburg. Tel.: 0261/9886253

KFZ-Markt

Rubrikauswahl:

❑ Vermietung ❑ Kfz-Markt ❑ Immobilien ❑ Stellenmarkt ❑ Partnerschaften ❑ Ferienwohnungen ❑ Sonstiges

Bitte schalten in der Ausgabe Vallendar (AS = Mi.) und in weiteren Ausgaben: (je Ausgabe 4,75 € bis 4 Zeilen oder 8,25 € bis 7 Zeilen)

❑ Bendorf (AS Mo.) ❑ Ransbach-Baumbach (AS Mo.) ❑ Wirges (AS Fr. der Vorw.) ❑ Montabaur (AS Di.) ❑ Bad Ems (AS Mo.) ❑ Höhr-Grenzhausen (AS Di.)

= ______ €

Weitere Ausgaben auf Anfrage. Telefon: 0 26 24 / 9 11–1 10, –1 11, –1 12

❑ ❑ ❑

Gerahmte Kleinanzeige

je Ausgabe zusätzlich

Rechnung auf Wunsch (Bankeinzug erforderlich)

CHIFFRE

zusätzlich

Bankeinzug

Achtung Höchstpreise! Kaufe Pkw, Lkw, Baumaschinen in jedem Zustand, sof. Bargeld. Tel.: 02626/1341, 0178/6269000

Name/Vorname:

Straße/Nr.:

PLZ/Ort:

Telefonnnummer:

Datum/Unterschrift:

Kreditinstitut:

BLZ:

Kto.-Nr.:

Ankauf Pkw, Lkw, Busse, alle Marken u. Typen, in jedem Zustand, sof. Bargeld. Tel.: 0261/9888378, 0172/ 6526269

Zertifizierte Kfz-Entsorgung

AVA Gührcke

Reichhaltiges Ersatzteillager Ankauf von Unfallfahrzeugen

56170 Bendorf · 0 26 22 / 38 76 www.auto-guehrcke.de

Wir zahlen für Ihr Altauto!

= ______ €

2,– €

= ______ € = ______ €

Gesamtbetrag: = ______ €

Coupon senden an Verlag + Druck Linus Wittich KG, Postfach 14 51, 56195 Höhr-Grenzhausen, Fax 0 26 24 / 911 - 115, E-Mail: privatanzeigen@wittich-hoehr.de, Telefon 0 26 24 / 911 -110, -111, -112 Barankauf, PKW, LKW f. d. Export, ab Bj. 99. Tel.: 0261/803029, 0171/ 7771263 Sa.+So. 24 Std. erreichbar Dacia-Logan-Kombi "Laureate", 77 kW, Euro 4, EZ 4/08, 36.000 km, Klima, ZV, el. FH, ABS, Stereo, 7 Sitze, blaumet., wie neu, 10.290 o, MwSt. awb. Tel.: 0171/3114259

^

Kaufe Gebrauchtw. Pkw, Busse, Geländew., auch Unf., Mängel, hohe km, Motorsch. Tel.: 02623/ 923895 u. 0171/2715722

3,– €

Falls keine Tel.-Nr. in der Anzeige erscheinen soll, gilt eine einmalige Chiffre-Gebühr von 4,50 € bei Abholung, 6,50 € bei Zusendung!

Top-VW-Passat-Variant, Autom., Bj. 95, TÜV/AU neu, 173 Tkm, Airb., SD, ZV, blau, gepfl. Fahrzeug, 1.800 o. Tel.: 0171/3114259

Ankauf, PKW, LKW, Busse, Geländew., a. Unf., Mängel, hohe km, Motorsch., Finanz., Ablösung mögl. Tel.: 02662/944177

= ______ €

SKODA

Autohaus Schaefer GmbH Über 20 Jahre Ihr Skoda Vertragshändler in der Region.

56566 Neuwied (Engers) Telefon 0 26 22 – 9 27 70 www.autohaus-schaefer.net

Top-VW-Golf III-Cabrio, 55 kW, Bj. 95, TÜV/AU neu, 178 Tkm, Leder, Airbags, Sitzhzg., ABS, 8-fach bereift auf Alu, el. FH, dunkelgrünmet., wie neu! 3.300 o, Tel.: 0171/3114259

Stellenmarkt Haushaltshilfe, zuverlässig und sauber, deutschsprechend, 14-täglich nach Vallendar gesucht, Tel.: 0171/ 8037009 Buchhalterin erledigt Buchführung, Lohnabrechnung und Büroarbeiten nach Bedarf im eig. Büro. Tel.: 02624/948116

Sonstiges Gelernter Uhrmacher repariert alte und neue Wand- und Standuhren. Tel.: 02602/9160670 Verkaufe Kaminholz, Buche u. Eiche, 1 rm Angebot 45 o für 1 Woche, frei Haus. Tel.: 0170/8674492 Nachhilfe in Mathematik in Vallendar, Dipl. Informatiker (FH) gibt private Nachhilfe in Mathematik und Informatik. 25 o je 90 min. Erster Termin kostenfrei! Tel.: 0261/6679915 zw. 14 und 21 Uhr


Nr. 03/2010

51

Fliesenleger mit 20 Jahren Berufserfahrung, übernimmt Ihren Auftrag. Tel.: 0160/4367811

Anzeigenruf: 0 26 24 / 911-0 SONDERVERKAUF: 40 % Rabatt Garnituren ab € 598,–

Auf dem Hahnenberg 35 · 56218 Mülheim-Kärlich · Tel. 02630/96680

Jedes neue Brautkleid

349,–

Rini’s

Brautmoden

in Bendorf bei Koblenz Termin und Beratung nur nach telefonischer Vereinbarung unter 01 60 / 98 90 69 30 www.rinis-brautmoden.com

Ihre deutsche Versandapotheke

Heimat Echo

KNAUF

Grenzhausener Str. 36 GmbH 56191 Weitersburg Telefon: 0 26 22 /153 49 • Sanitärinstallation Fax 0 26 22 /76 19

• Komplettbäder • Gas-Heizungs-Anlagen • Pellets- und Feststoffanlagen • Solaranlagen • Regenwassernutzung • Kundendienst • Beratung – Verkauf

Sparen Sie mit uns bis zu 66 % und mehr!

Gültig vom 18.1.2010 bis 8.2.2010

Unser 1. Katalog ist da

Biolectra immun direct** Pellets 20 St. Zur Stärkung des Immunsystems. Direkte Anwendung ohne Flüssigkeit. UVP* 9,25 abc-Preis

6,38 art !

31% gesp

Best.-Nr. 0427796

www.abc-arznei.de · Telefon: 0 26 22/90 89 90 (Mo– Fr 8.00 –18.30 Uhr) sicher einkaufen mit Käuferschutz schnell, unkompliziert, preiswert und einfach von zu Hause bestellen *UVP = unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Stand Januar 2010. Alle Preisangaben in Euro inkl. MwSt. Angebote sind gültig nur solange der Vorrat reicht. Abgabe erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen. Artikel können auch ähnliche Abbildungen sein. ** = Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Keine Haftung für Druckfehler. – Versandkostenfrei ab 50,– €. Darunter 3,90 € Versandkosten. Bestellungen mit einem Rezept sind immer kostenfrei. Beachten Sie unsere AGBs unter www.abc-arznei.de.

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen im vergangenen Jahr und viel Glück und Gesundheit in 2010!

Anja Lanio Hauptstraße 42 · 56182 Urbar Fon: 0261/9623737 · Fax: 0261/9623738 www.ergo-lanio.de

Gebrauchtwagen • Astra GTC Edit 1.6 TP 5 G € 12.900,00 77 kW, EZ 07, Vorführwagen, Tabita/Elba, anthrazit, Airbags vorn, seitlich & Kopf, Klimaanlage, ESP, Parkpilot akustisch, Radio CD 30

B

• Chevrolet XWCK5 Nubira Station Wagon CDX 1.8 l € 12.500,00 89 kW, EZ 07, 19996 km, Vorführwagen, polysilver metallic, Airbag, Klimaanlage, Traktionskontrolle + ABS

Jedes neue

• Opel 0ZC75 Meriva Edition € 9.990,00 77 kW, EZ 06, 19996 km, ultrablau MI2, ZV mit Fernbedienung, ESP, Seitenairbags, Lenksäule höheneinstellbar, Klimatisierungsautomatik

rautkleid

• Opel Diver Vectra C 3.0 V6 CDTI DPF € 15.900,00 135 kW, EZ 06, starsilber, Audiosystem CD 30 MP3 (Radio/CD-Player MP3-fähig), Bordcomputer, Parkpilotsystem, Tempomat, Sitzheizung vorn, ZV mit Fernbedienung, ABS, ESP

€ 349,–

• Chevrolet 6MXT5 HHR 2.4 l UVP inkl. MwSt. € 12.900,00 125 kW, Leichtmetallfelgen, Airbag Fahrer/Beifahrer/Seite, Schiebedach elek. UVP € 8.900,00 • Chevrolet Evanda 2.0 CDX KLAL 96 kW, EZ 05, blau-grau metallic, Radio/Cassette/CD-Player inkl. CD-Wechsler, Klimaautomatik, Sitzheizung vorn, ZV mit Diebstahl-Warnanlage, Wegfahrsperre

1000

Über traumhafte hochwertige Kleider bekannter Markenhersteller.

UVP € 8.475,00 • Skoda Fabia 1.9 TDI Elegance 74 kW, EZ 04, schwarz, Klimaanlage, Sitzheizung vorn, Fernbedienung für ZV, ABS, Audiosystem Symphony CD (Radio/CD-Player), Einparkhilfe hinten

Alle Fahrzeuge Mehrwertsteuer ausweisbar; TÜV- und AU-frei für 2 Jahre. 1 Jahr Gebrauchtwagengarantie. Günstige Finanzierungsmöglichkeiten.

Rini´s Brautmoden

in Bendorf bei Koblenz Termin und Beratung nur nach telefonischer Vereinbarung unter 01 60 / 98 90 69 30 www.rinis-brautmoden.com

56073 Koblenz, Am Moselring 31 – 33 · Telefon 02 61 / 9 41 60 41 Vallendar · Rheinstraße 45 · Telefon 02 61 / 96 30 80


Nr. 03/2010

52

Heimat Echo

Stoffe, die anziehen Ihr Fachgeschäft im Herzen von Koblenz

Karnevalsstoffe in großer Auswahl und Angebote

ab lfd.m. €

1.

Hohenfelder Straße 19 – 56068 Koblenz Telefon 02 61 / 3 33 31 – Fax 02 61 / 3 33 47 Unsere Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 9.30 – 19.00 Uhr · Sa. 9.30 – 18.00 Uhr

www.strang-stoffe.de

90


test