Page 1

young

move

Februar 2017

Das Magazin für Nachwuchskräfte der WITTENSTEIN SE

WILLKOMMEN IN DER ARBEITSWELT Was Auszubildende und Studierende bei uns erleben

ZUKUNFT GEMEINSAM GESTALTEN Ausbildungsberufe und Studiengänge bei WITTENSTEIN


young

move

Das Magazin für Nachwuchskräfte der WITTENSTEIN SE

Inhalt

Impressum

4

Herausgeber: WITTENSTEIN SE HRM Personalentwicklung und Ausbildung Walter-Wittenstein-Str. 1 97999 Igersheim

6 Zukunft gemeinsam gestalten Was Sie von uns als Ausbildungsbetrieb erwarten können

WITTENSTEIN – eins sein mit der Zukunft

8 Ausbildung und Studium bei WITTENSTEIN Der richtige Beruf

Tel.: +49 7931 493-0 www.wittenstein.de www.wittenstein-jobs.de

16 Duales Studium Mit Theorie und Praxis zum Erfolg

Redaktion: HRM Personalmarketing

23 PIONIERE BEI UNS Benedikt Berberich

Auflage: 2.500

24 

Nach dem Abschluss fest im Sattel Ehemalige AbBA & Kos berichten über ihre Jobs von heute

Alle Rechte vorbehalten

27

Schülerpraktikum Berufe erleben

Nachdruck oder elektronische Verbreitung nur mit Zustimmung des Herausgebers

28 Die come together Woche 2016 Willkommen in der neuen Welt 3 0 PIONIERE auf der Walz Bewährte Tradition – so aktuell wie nie zuvor 32 Lernen weit weg Auslandsaufenthalte während der Ausbildung 3 4

PIONIERE ZU UNS Ihre Bewerbung bei WITTENSTEIN

36 WITTENSTEIN talent arena Der Zukunft Raum geben 3 8

WITTENSTEIN on tour Messen und Veranstaltungen


Ausbildung / Studium und mehr! Du erwartest von einem Unternehmen mehr als „nur“ eine gute Ausbildung? Dann können wir dir WITTENSTEIN absolut empfehlen. Denn wir erleben hier neben fortschrittlicher Technik und neuesten Ausbildungsmethoden, dass wir als Mensch im Mittelpunkt stehen. Wir erfahren eine Unternehmenspolitik, die nicht auf den kurzfristigen Erfolg ausgelegt ist, sondern in der auch die zukünftigen Generationen im Fokus stehen. Das macht die WITTENSTEIN SE für uns zum richtigen Partner für unsere Ausbildung oder unser Duales Studium. Wir, der AbBA & Ko*-Beirat, vertreten die Interessen aller, rund 158 Auszubildenden und dual Studierenden der WITTENSTEIN gruppe.

Dass WITTENSTEIN Außergewöhnliches bietet, werdet ihr schon in der ersten Woche – der come together Woche – spüren. Selbst nach dem Übergang von Studium oder Ausbildung in das erste feste Arbeitsverhältnis lädt WITTENSTEIN dazu ein, die eigene Persönlichkeit einen wesentlichen Schritt voran zu bringen – mit dem Konzept PIONIERE auf der Walz. Ausbildung und Studium bei WITTENSTEIN – starte mit uns gemeinsam in die Zukunft!

AbBA & Ko*-Beirat der WITTENSTEIN SE youngmove, das Magazin für Nachwuchskräfte zeigt, was eine Ausbildung bei WITTENSTEIN so besonders macht. Berichte von uns AbBA & Kos beschreiben, was wir während dieser Zeit erleben und welche Perspektiven wir auch nach dem Ende der Ausbildungs- oder Studienzeit hier finden.

b ild e n d e n D ie Au s zu : o K & STEIN A * A b B i WIT TEN renden be ie d D ua le tu te S eu d un ente n (h -S tu d m end e, BA es S tu d iu Aus zu bild o o p er at iv K d un ) le hu sc Ho ch

Folgen Sie WITTENSTEIN auf Facebook: www.facebook.com/wittenstein.se youngmove | 3


WITTENSTEIN – eins sein mit der Zukunft Unternehmensprofil Der Name WITTENSTEIN steht international für Innovation und Exzellenz in der Welt der mechatronischen Antriebstechnik. Produkte der Hightech-Marke sind überall dort zu finden, wo äußerst präzise angetrieben, gesteuert und geregelt werden muss. Das von Pioniergeist getriebene Familienunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt weltweit unter anderem hochpräzise Planetengetriebe, komplette elektromechanische Antriebssysteme sowie AC-Servosysteme und -motoren. Einsatzgebiete der Produkte aus acht Unternehmensbereichen der W ­ ITTENSTEIN SE sind zum Beispiel Roboter, Werkzeugmaschinen, die Verpackungs-,

4 | youngmove

Förder- und Verfahrenstechnik, die Formel 1, Papier- und Druckmaschinen, die Medizintechnik sowie die Bühnen- und Hubtechnikbranche. Hinzu kommt die konsequente Entwicklung von Nischenmärkten wie der Luft- und Raumfahrt, der Antriebstechnik im und am Menschen, der Offshore-Erdgas- und Erdölförderung unter der Eisdecke des Nordmeeres oder der Nanotechnologie.


Innovation Verantwortung Wandel Vertrauen Offenheit

Kennzahlen des Geschäftsjahres 2015/2016

EXPORTQUOTE

62 %

MITARBEITER WELTWEIT

1.987

UMSATZ IN MIO.

302 AUSBILDUNGSQUOTE

TOCHTERUNTERNEHMEN WELTWEIT

29

10 % youngmove | 5


d e r IH K e l D UA L IS D a s S ie g e stäti g t: b -Fra n ke n n n ro ilb e H we rtig e ati v h o c h d ie q u a lit T EN ST EIN IT W g bei Au s b ild u n h e n e in e n t J u g e n d lic e rm ö g lic h e n B e ru f. S ta rt in d o pti m a le n

Zukunft gemeinsam gestalten So wichtig wie die richtige Wahl des Berufs ist die Entscheidung für das Unternehmen in dem Sie Ihre Ausbildung oder Ihr Studium durchlaufen wollen. Denn Ausbildungskompetenz, Unternehmenskultur und technische Standards tragen erheblich zu Ihrem optimalen Start ins Arbeitsleben bei.

Was Sie von uns als Ausbildungsbetrieb erwarten können Vielfalt und Abwechslung

Erfolg und Qualität

In über 20 Berufsbildern durchlaufen aktuell 158 AbBA & Kos eine Ausbildung oder ein duales Studium bei WITTENSTEIN. Kaufmännische, technische und informationstechnische Fachrichtungen stehen zur Wahl. Vielseitig gestaltet sich auch unser Ausbildungsprogramm, abseits von Arbeitsplatz und Schulbank:

In Prüfungen schneiden AbBA & Kos von WITTENSTEIN regelmäßig über dem Kammer- bzw. Studienkursdurchschnitt ab. Sie profitieren von unseren qualifizierten Ausbildern und Dozenten. Diese vermitteln:

-

Einführungswoche come together Betrieblicher Unterricht Projektarbeiten gemeinsame Freizeitaktivitäten Seminare der WITTENSTEIN akademie Sozialpraktika Auslandseinsätze

-a  ktuelles Fachwissen im betrieblichen Unterricht und in Seminaren der WITTENSTEIN akademie - Praxiserfahrung durch reale, prozessintegrierte Projekte und Training in der WITTENSTEIN talent arena - g anzheitliches Denken und Handeln durch Planspiele in den Theorie- und Praxisphasen - Sozialkompetenzen zur Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung

Innovation und Wandel

Langfristige Perspektiven

Eine sich kontinuierlich weiterentwickelnde Arbeitswelt erfordert die permanente Veränderung von Lerninhalten. WITTENSTEIN kreiert und nutzt innovative Lehrmethoden und Lernformen:

Bislang hat WITTENSTEIN stets alle AbBA & Kos nach ihrem erfolgreichen Abschluss und bei angemessener Leistung übernommen. Dies beruht auf:

- mit neuer Technologie ausgestattete Lern- und Arbeitsstätten - M ix aus Frontalunterricht, Gruppenübungen und selbstständigem Lernen - M obile Learning über mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones - kontinuierliches Anpassen der Berufsbilder und der betrieblichen Ausbildungspläne an die sich wandelnden Bedürfnisse der Wirtschaft - Entwicklung neuer Ausbildungsberufe und Studiengänge, in Zusammenarbeit mit der IHK und DHBW

- langfristiger Personalplanung und ein darauf abgestimmtes Angebot an Ausbildungs- und Studienplätzen -W  ertschätzung von Persönlichkeiten neben der Bewertung von Zeugnisnoten - kontinuierlichem Wachstum und steigendem Bedarf an motivierten Fachkräften

6 | youngmove


Oliver Kรถssel, Leiter Human Resource Management und Dr. Kathrin Heckner, Leiterin Personalentwicklung und Ausbildung

AbBA & Kos in der WITTENSTEIN SE, Deutschland

Ausbildungsquote der WITTENSTEIN SE, Deutschland

in Personen

in % 15,1

Technische Ausbildung 62

Technisches Studium 56

13,9

14,5 13,2

13,0

13,6

13,0

12,9

12,1 11,2 10,3

Kfm. Ausbildung 17 IT Ausbildung 4

Kfm. Studium 11 IT Studium 8 Stand: 31.03.2016

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

Stand: 31.03.2016

youngmove | 7


» AUSBILDUNG » STUDIUM bei WITTENSTEIN  Der richtige Beruf Geht die Schulzeit zu Ende, stellen sich wichtige Fragen: In welchem Beruf möchte ich künftig arbeiten? Was ist das richtige Betätigungsfeld für mich? Bin ich dafür überhaupt geeignet? Passt eine Ausbildung oder ein Studium besser zu mir?

8 | youngmove

Für die Auswahl Ihres Berufs sollten Sie sich viel Zeit nehmen. Werden Sie sich Ihrer Stärken und Schwächen bewusst und fragen Sie sich, welche Tätigkeiten, Hobbys und Freizeitaktivitäten Ihnen wirklich Spaß machen und welche Ausbildungsberufe oder Studiengänge Ihren Neigungen


Informationen über fre ie

Stellen erhalten Sie un te w w w.w itten stei n-jo

r

bs .d e

Das bringen Sie mit: Gu te Sc hu lnoten un d pe rsö nlic he Re ife sin d wic hti ge Vo rau sse tzu ng en für ein e erfolg reic he Bewe rbu ng um ein e Au sb ildu ng sstelle od er ein en Stu die np latz . Auch Englisch- und Mic rosoft Office-Kenntnis se, An aly tisc he s De nke n, Le rn- un d Ve rän de run gsb ere itsc haf t, Qu alit äts bewu sst sei n, Tea mo rie nti eru ng , Se lbs tst än dig kei t und Eigeninitiative sow ie Ihr Auftreten tragen zum Erfolg Ihrer Bewe rbu ng be i. wirklich entsprechen. Auch Ihre Eltern und Freunde können Ihnen bestimmt wertvolle Tipps hierzu geben. Mit den folgenden Informationen zu den Berufsbildern bei ­WITTENSTEIN und zu Ihrem möglichen Weg in den Beruf möchten wir Sie bei Ihrer Berufswahl unterstützen.

youngmove | 9


Kaufmännischer Ausbildungsberuf

IT Ausbildungsberuf

» INDUSTRIEKAUFMANN (w/m) (IHK)

»F  ACHINFORMATIKER – SYSTEMINTEGRATION (w/m) (IHK)

Niklas Kemmer „Als künftiger Industriekaufmann befasse ich mich mit betriebswirtschaftlichen Aufgaben. Einkauf, Vertrieb, Marketing, Buchhaltung, Arbeitsvorbereitung, Auftragsabwicklung, Personalwesen oder Controlling sind die Bereiche, in denen ich mich einbringen kann. Industriekaufleute im Einkauf verhandeln mit Lieferanten, vergleichen Angebote, lösen Bestellungen aus und betreuen die Warenannahme und Disposition. Das Erstellen von Kalkulationen, Preislisten und Angeboten, die Abwicklung von Aufträgen sowie die Betreuung von Kunden gehören im Vertrieb zu den typischen Aufgaben. In der Buchhaltung prüfen und buchen sie Rechnungen, Mahnungen sowie Zahlungsein- und -ausgänge. Im Personalwesen ermitteln sie den Personalbedarf, wirken bei der Personalbeschaffung und -auswahl mit. Sie erstellen Gehaltsabrechnungen und stellen Bescheinigungen aus. Im Marketing tragen sie zur Unternehmenskommunikation bei, organisieren Messen und Events und beschaffen Werbemittel.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen und Fellbach bei Stuttgart Berufsschule in Bad Mergentheim (Standort Harthausen) / Backnang (Standort Fellbach bei Stuttgart): 1,5 Tage / Woche Voraussetzung: Mindestens Mittlere Reife Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Von der Beschaffung bis zum Vertrieb

Das ist uns zusätzlich wichtig: Betriebswirtschaftliches Verständnis

10 | youngmove

David Stock „Schon während meiner Ausbildung plane und konfiguriere ich IT-Systeme. Als Dienstleister im eigenen Haus richte ich diese Systeme den Anwenderanforderungen entsprechend ein und verwalte sie. Bei auftretenden Störungen grenze ich die Fehler systematisch und mit modernen Experten- und Diagnosesystemen ein und behebe sie. Ich berate Anwender bei der Auswahl und dem Einsatz der Geräte und löse ihre Anwendungs- und Systemprobleme. Fachinformatiker erstellen auch Systemdokumentationen und führen Schulungen durch. Installationen von Hard- und Software, Support und Servicedesk, die Verwaltung des E-Mail-Servers und der Telefonanlage sind typisch für unser Aufgabengebiet.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen Berufsschule in Bad Mergentheim: 1,5 Tage/Woche Voraussetzung: Mindestens Mittlere Reife Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Informationsmanagement

Das ist uns zusätzlich wichtig: Mathematische Begabung, Kenntnisse der Netzwerkgrundlagen


Kaufmännischer Ausbildungsberuf

ic ht ig : zu sä tz lic h w D as is t un s rstä nd ni s Ve s he haftl ic B etrie bsw irtsc

» FACHKRAFT FÜR LAGERLOGISTIK (w/m) (IHK) Nils Leimeister „Lagerlogistiker, wie ich es bald sein werde, nehmen Waren an und prüfen anhand der Begleitpapiere deren Menge und Beschaffenheit. Sie organisieren die Entladung und Lagerung unter optimalen Bedingungen. Im Warenausgang planen wir Auslieferungstouren und ermitteln die günstigste Versandart. Wir stellen Lieferungen zusammen, verpacken Ware und erstellen Begleitpapiere, wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Beim Beladen von Regalen, Lkw, oder Containern, nutzen wir Gabelstapler und sichern Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen. Wir optimieren den innerbetrieblichen Informations- und Materialfluss, von der Beschaffung bis zum Absatz. Auch das Berechnen von Lagerkennziffern sowie Inventurarbeiten gehören zu unseren Aufgaben.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen und Fellbach bei Stuttgart Berufsschule in Bad Mergentheim (Standort Harthausen) / Waiblingen (Standort Fellbach bei Stuttgart): 1,5 Tage/Woche Voraussetzung: Mindestens Hauptschulabschluss Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Lager, Logistik

youngmove | 11


Technische Ausbildungsberufe

ic ht ig : zu sä tz lic h w D as is t un s s G es ch ic k, H an dwer kl ic he rstä nd ni s Ve Te ch ni sc he s

» FACHKRAFT FÜR METALLTECHNIK – MONTAGETECHNIK (w/m) (IHK) Roman Faust „Als Fachkraft für Metalltechnik – Montagetechnik durchlaufe ich während meiner Ausbildung zunächst eine mechanische Grundausbildung. Danach folgen Einsätze in den verschiedenen Montagebereichen der WITTENSTEIN SE, in welchen ich Grundfertigkeiten ausbaue und Fachkenntnisse erhalte. Fachkräfte für Metalltechnik arbeiten überwiegend in Industriebetrieben, im Maschinen- oder Fahrzeugbau. Dort sind wir vor allem in Produktions- und Montagehallen und Werkstätten, aber auch teilweise vor Ort beim Kunden tätig.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 2 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen Berufsschule in Bad Mergentheim: 1,5 Tage/Woche Voraussetzung: Mindestens Hauptschulabschluss Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Montage, Fertigung

12 | youngmove

» INDUSTRIEMECHANIKER (w/m) (IHK) Vanessa Himmel „Als Industriemechanikerin bin ich in der Produktion tätig. Hier sorge ich dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen stets betriebsbereit sind. Ich richte sie ein, prüfe ihre Funktionen und bediene sie. Mit Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren und Schleifen sowie den verschiedenen Fügetechniken wie Schweißen oder Verschrauben bin ich inzwischen ebenso vertraut wie mit dem Montieren von Bauteilen. Das Warten und Instandsetzen von Anlagen, das Fertigen von Produktbestandteilen, das Prüfen von Teilen mit verschiedensten Messmitteln, die Montage von mechanischen Komponenten, das Planen und Steuern von Arbeitsabläufen sowie das Erstellen von pneumatischen und elektropneumatischen Schaltungen sind weitere Bestandteile meiner Ausbildung.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3,5 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen Berufsschule in Bad Mergentheim: 1,5 Tage/Woche Voraussetzung: Guter Hauptschulabschluss Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Fertigung, Montage, Customer Service


» WERKSTOFFPRÜFER (w/m) (IHK) Simon Albert „Ich untersuche Werkstoffe und Werkstücke unterschiedlichster Art darauf, wie sich diese bei der Bearbeitung verändern und teste sie auf innere und äußere Fehler. So stelle ich sicher, dass die Qualität des daraus entstehenden Produkts gleich bleibt. Ich prüfe Materialeigenschaften mit zerstörenden und zerstörungsfreien Methoden, so kann ich auch im Schadensfall Ursachen feststellen. In Werkstofflabors und in der Qualitätssicherung führe ich Messungen und Prüfungen durch und dokumentiere die Ergebnisse. In meinem Ausbildungsberuf gibt es zwei Fachrichtungen.“ Wärmebehandlung ·· Kenntnisse über unterschiedliche Wärmebehandlungsverfahren für Metalle ·· Steuerung und Überwachung komplexer Anlagen und Öfen

» ZERSPANUNGSMECHANIKER (w/m) (IHK) Alex Polenov „Durch spanende Verfahren wie z. B. Drehen, Fräsen oder Schleifen fertige ich Präzisionsbauteile aus Metall. Dabei arbeite ich mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen. Diese lerne ich einzurichten und den Fertigungsprozess zu überwachen. Die modernen Maschinen, die ich bediene, stehen in den Fertigungshallen. In Werkstätten fertige ich Kleinbauteile oder überprüfe die Qualität der erzeugten Produkte.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3,5 Jahre Ausbildung am Standort: Fellbach bei Stuttgart Berufsschule in Stuttgart: Blockunterricht Voraussetzung: Guter Hauptschulabschluss Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Fertigung

Metalltechnik ·· Überprüfung der Produktqualität und Produkteigenschaften auf Härte-, Festigkeits- oder Zähigkeitsgrad ·· Sicherung der Produktqualität nach den verschieden Bearbeitungsverfahren

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3,5 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen (Metalltechnik), Fellbach bei Stuttgart (Wärmebehandlung) Berufsschule in Stuttgart: Blockunterricht Voraussetzung: Mindestens Mittlere Reife Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Qualitätssicherung

youngmove | 13


Technische Ausbildungsberufe

» PRODUKTIONSTECHNOLOGE (w/m) (IHK) Sina Fiederling „Ich erlerne das Einrichten, Programmieren, die Inbetriebnahme und das Testen von Anlagen. Außerdem simuliere und betreue ich Prozessabläufe, dokumentiere und optimiere sie. Zudem pflege ich Daten für die Steuerung und Planung der Produktion. Mein Fachwissen kann ich später in vielen Bereichen einsetzen. Beim Überwachen laufender Prozesse kann ich bei Qualitätsabweichungen z. B. eingreifen und etwaige Fehler schnell beseitigen.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen Berufsschule in Aalen: Blockunterricht Voraussetzung: Mindestens Mittlere Reife Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Technologieteam

14 | youngmove

» TECHNISCHER PRODUKTDESIGNER – MASCHINEN- UND ANLAGENKONSTRUKTION (w/m) (IHK) Nadja Schenkel „In meiner Ausbildung lerne ich wie ich technische Produkte, beispielsweise Getriebe, Systeme oder Antriebseinheiten, nach den Vorgaben der Entwicklungsingenieure mit Hilfe von 3D-CAD-Systemen am Computer entwickle. Dabei berechne ich die Maße, das Gewicht, das Volumen, Drehmomente und weitere technische Daten. Ich simuliere und prüfe die Belastbarkeit des Produktes. Ich arbeite Kundenwünsche in die Entwicklung des Produktes ein und wähle die passenden Materialien anhand spezifischer Eigenschaften aus. Außerdem stehen die Kalkulation von Entwicklungskosten sowie die Präsentation fertiger Produkte auf meinem Lehrplan.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3,5 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen Berufsschule in Tauberbischofsheim: 1,5 Tage / Woche Voraussetzung: Mindestens Mittlere Reife Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Konstruktionsbüro, Technisches Büro


ic ht ig : zu sä tz lic h w D as is t un s k, s G es ch ic H an dwer kl ic he rstä nd ni s Ve s Te ch ni sc he

» MECHATRONIKER (w/m) (IHK) Christian Deppisch „Aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen lerne ich komplexe, mechatronische Systeme zu bauen. Ich montiere sie zu Systemen und Anlagen, nehme sie in Betrieb, installiere und programmiere die zugehörige Software. Dabei lese ich Schaltpläne und Konstruktionszeichnungen und prüfe die Anlagen, bevor sie an unsere Kunden gehen. Außerdem halte ich mechatronische Systeme instand und repariere sie. Ich drehe und fräse Produktionsteile und prüfe sie mit verschiedensten Messverfahren. Auch das Prüfen pneumatischer, hydraulischer und elektronischer Steuerungen und das Programmieren elektronischer Bauteile wie Chips oder SPS-Steuerungen gehören zum Inhalt meiner Ausbildung.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3,5 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen Berufsschule in Bad Mergentheim: 1,5 Tage / Woche Voraussetzung: Mindestens Mittlere Reife Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Fertigung, Montage, Customer Service, Technologieteam

»E  LEKTRONIKER – GERÄTE UND SYSTEME (w/m) (IHK) Louis Kuhn „Elektroniker für Geräte und Systeme fertigen Komponenten und Geräte, z. B. für die Informations- und Kommunikationstechnik, die Medizintechnik, sowie für die Mess- und Prüftechnik. Wir arbeiten in der Produktion, in der Qualitätssicherung, im Reparatur- und Wartungsservice, teilweise auch in Entwicklungsabteilungen oder vor Ort beim Kunden. Unsere Arbeitsorte sind große Produktionshallen bis hin zu kleinen Laboren. Hier nehmen wir Systeme und Geräte in Betrieb und halten sie instand.“

Ihre Ausbildung bei uns: Dauer: 3,5 Jahre Ausbildung am Standort: Igersheim-Harthausen Berufsschule in Bad Mergentheim: 1,5 Tage / Woche Voraussetzung: Mindestens Mittlere Reife Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Produktion Elektronik, Customer Service, Motorenmontage

youngmove | 15


Quelle: STEFFENMÜLLERFOTOGRAFIE

Duales Studium Studieren ja, aber welche Hochschule ist die richtige? Ein duales Studium an der DHBW bietet viele Vorteile und eine hervorragende Basis für ein Berufsleben voller Perspektiven.

Hoher Praxisbezug Die Duale Hochschule verbindet ein wissenschaftliches Studium mit der praktischen Ausbildung am Arbeitsplatz. Das duale Konzept mit abwechselnden Theorie- und Praxisphasen vermittelt praxisnahe Bildungsinhalte und verhilft Ihnen zu einem schnellen und direkten Einstieg in das Berufsleben.

Bezahlte Studienzeit Etwa die Hälfte Ihrer dreijährigen Studienzeit sind Sie während den Praxisphasen in einem Unternehmen aktiv und sichern sich damit ein geregeltes Einkommen.

Individuelle Betreuung Kleine Kursgrößen von rund 30 Studierenden garantieren eine intensive Betreuung und schaffen eine persönliche Studienatmosphäre. Anonymität ist an der DHBW ein Fremdwort, überfüllte Hörsäle gibt es nicht. Die individuelle Betreuung erhöht die Motivation und fördert den Studienerfolg.

16 | youngmove

Aktuelle und relevante Inhalte Neben den Professoren der DHBW vermitteln Dozenten anderer Hochschulen und Universitäten sowie Experten aus den Unternehmen Inhalte aus ihrem Spezialgebiet. Dies stellt sicher, dass aktuelle Entwicklungen in die Vorlesungen einfließen und praxisrelevantes Know-how gelehrt wird.

Internationale Ausrichtung Die DHBW fördert die internationale Kompetenz ihrer Studierenden. In fast allen Studiengängen besteht die Möglichkeit, einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen, Sprachkenntnisse zu verbessern und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Mit über 200 internationalen Hochschulen und Universitäten bestehen Kooperationen. Die im Ausland erbrachten Studienleistungen werden in der Regel angerechnet.

Schulische Voraussetzungen Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife der entsprechenden Fachrichtung oder Fachhochschulreife mit bestandenem Studierfähigkeitstest der DHBW u a le b e r d ie D ati o n e n ü rm fi n d e n fo In rg We ite re ü rt te m b e -W n e d a le B Hoc hsc hu .d e . w w.d hbw w r te n u S ie


IE R O E H T M IT S I X A R UND P FOLG ZU M E R

Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim Mosbach

Mosbach / Campus Bad Mergentheim WITTENSTEIN STEIN AG

Mannheim JagstSTEIN SE WITTENSTEIN

Mosbach

Jagst

Heilbronn

Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Kocher

Karlsruhe Heilbronn bastian WITTENSTEIN

Kocher

Karlsruhe WITTENSTEIN bastian

Stuttgart Heidenheim Neckar Stuttgart

Heidenheim

Stuttgart / Campus Horb

Neckar

Stuttgart / Campus Horb Donau

Villingen-Schwenningen Donau

Villingen-Schwenningen

Ravensburg

Präsidium StandortPräsidium

Lörrach

CampusStandort

Lörrach

Ravensburg Ravensburg / Campus Friedrichshafen Ravensburg / Campus Friedrichshafen

WITTENSTEIN Campus WITTENSTEIN

Quelle: STEFFENMÜLLERFOTOGRAFIE

youngmove | 17


Kaufmännischer Studiengang

ic ht ig : zu sä tz lic h w D as is t un s rstä nd ni s haftl ic he s Ve B etrie bsw irtsc

»B  WL – INTERNATIONAL BUSINESS Bachelor of Arts (w/m) Theresa Karl „Mein Studiengang stellt sich den betriebswirtschaftlichen und unternehmerischen Herausforderungen international agierender Unternehmen. Ein Großteil erfolgt in englischer Sprache, was berufsadäquate Fremdsprachenkenntnisse trainiert. Im Unternehmen erwerbe ich betriebswirtschaftliche Kenntnisse in den Bereichen Einkauf, Vertrieb, Personalwesen, Marketing, Auftragsabwicklung, Arbeitsvorbereitung, Buchhaltung und Controlling. Der internationale Einsatz in den Theorie- und Praxisphasen sind in meinem Studium selbstverständlich.“ Fachrichtungen: Innovation & Technik ·· Analyse technisch-wirtschaftlicher Fragestellungen ·· Übergreifende Lösungen zwischen technischen Abteilungen, Lieferanten und Kunden

18 | youngmove

Industrial Sales & Marketing ·· Internationale Vermarktungs- und Verhandlungskompetenz ·· Aktive Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern im Ausland Change Management ·· Veränderungsprozesse im Unternehmen aktiv begleiten und fördern

Ihr Studium bei uns: Dauer: 3 Jahre Studium am Standort: Igersheim-Harthausen DHBW am Standort: Bad Mergentheim Voraussetzung: siehe Seite 16 Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Beschaffung, Vertrieb, Produktmanagement, Controlling, Marketing


IT Studiengänge

» INFORMATIK – ANGEWANDTE INFORMATIK Bachelor of Science (w/m) Johannes Löser

ic ht ig : zu sä tz lic h w D as is t un s ra m m ie ru ng is se de r Prog G ru nd ke nntn

» WIRTSCHAFTSINFORMATIK Bachelor of Science (w/m) Felix Borges

„Als künftiger Informatiker übertrage ich Vorgänge der realen Welt auf Computersysteme, indem ich Modelle von Vorgängen erstelle und diese dann in Hardware oder Software abbilde. Ich befasse mich mit Prozessen in allen Bereichen der betrieblichen Informationstechnik unter Berücksichtigung von mathematischen, technischen sowie wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus erhalte ich ergänzendes Fachwissen aus den Bereichen Digitale Medien und Ingenieurwissenschaften und lerne die Prozesse eines mittelständischen Unternehmens in den Bereichen Produktion, Logistik und Datenkommunikation kennen.“

„Die Wirtschaftsinformatik beschäftigt sich mit den Aspekten von Kommunikations- und Informationssystemen im Unternehmen. Dabei ist die betriebswirtschaftliche Sicht lediglich der Ausgangspunkt und der wirtschaftliche sowie unternehmerische Rahmen für den Einsatz und die Weiterentwicklung integrierter betrieblicher Informationssysteme. Künftig werde ich auch die Methoden, Verfahren, Techniken und Werkzeuge der Informationstechnologie sicher beherrschen. In meinem Studium wird hierfür der Bogen zwischen einem Informatikstudium und ausführlichen betriebs- und volkswirtschaftlichen Kenntnissen gekonnt geschlagen.“

Ihr Studium bei uns:

Ihr Studium bei uns:

Dauer: 3 Jahre Studium am Standort: Igersheim-Harthausen DHBW am Standort: Mosbach Voraussetzung: siehe Seite 16 Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Produktion, Entwicklung, Mechatronik Labor, Software Entwicklung

Dauer: 3 Jahre Studium am Standort: Igersheim-Harthausen DHBW am Standort: Mosbach Voraussetzung: siehe Seite 16 Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Informationsmanagement

youngmove | 19


Technische Studiengänge

» LUFT- UND RAUMFAHRTTECHNIK – LUFT- UND RAUMFAHRTSYSTEME Bachelor of Engineering (w/m) Jeremias Kielwein „Dieser Studiengang ist durch seine breite, systemtechnische Ausrichtung geprägt. Dies zeigt sich in den Kernmodulen meines Studiums, in denen ich neben dem Knowhow der klassischen Luft- und Raumfahrttechnik, wie Aerodynamik, Flugmechanik und Flugregelung, weitere wichtige Kompetenzen aus dem Maschinenbau und der Elektronik vermittelt bekomme. In den Praxisphasen erhalte ich den Praxisbezug und kann meine theoretischen Kenntnisse bei WITTENSTEIN aerospace & simulation umsetzen. So werde ich auf die Nachfrage der Industrie, nach Spezialisten in der Flugzeugauslegung und Konstruktion von Luft- und Raumfahrtgeräten, nach sehr gut ausgebildeten Fachleuten in der Avionik, Elektronik und Messtechnik bestens vorbereitet.“

Ihr Studium bei uns: Dauer: 3 Jahre Studium am Standort: Igersheim-Harthausen DHBW am Standort: Ravensburg, Campus Friedrichshafen Voraussetzung: siehe Seite 16 Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Luft- & Raumfahrt

20 | youngmove

ic ht ig : zu sä tz lic h w D as is t un s Ve rstä nd ni s Te ch ni sc he s

» ELEKTROTECHNIK Bachelor of Engineering (w/m) Simon Hemm „Mein Ingenieurstudium hat fachlichen Tiefgang. Die Duale Hochschule vermittelt mir die mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundkenntnisse sowie Fachkenntnisse in den theoretischen Grundlagen der Elektrotechnik, Elektronik, Datenverarbeitung, Sensorik, elektrischen Antriebstechnik, Automation, Mikrocomputertechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik und Simulation. Im Ausbildungsbetrieb kann ich meine theoretischen Kenntnisse in den Bereichen Programmierung, elektronische Entwicklung und bei der Mitarbeit an Projekten umsetzen.“

Ihr Studium bei uns: Dauer: 3 Jahre Studium am Standort: Igersheim-Harthausen DHBW am Standort: Mosbach Voraussetzung: siehe Seite 16 Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Entwicklung, Konstruktion


»M  ECHATRONIK – SERVICEINGENIEURWESEN Bachelor of Engineering (w/m) Kai Schmitt

» MECHATRONIK Bachelor of Engineering (w/m) Marco Mollinger

„Neben den allgemeinen naturwissenschaftlichen Grundlagen werden mir Kompetenzen aus Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik, analog zu einem Mechatronikstudium, vermittelt. Außer fachbezogenen Lehrinhalten werden auch betriebswirtschaftliche, unternehmerische und kreative Kompetenzen gefördert. In meiner Spezialisierung Service-Ingenieurwesen erfolgt ab dem zweiten Studienjahr eine systematische Dienstleistungsorientierung. Denn wir verstehen uns als Dienstleister an der Schnittstelle zwischen Betrieb und Kunden, meist in globalen Märkten.“

„Aus drei Fachrichtungen, der mechanischen Konstruktion, der Elektrotechnik und der Steuerungstechnik setzt sich dieser interdisziplinäre Studiengang zusammen. So beinhaltet mein Studium, neben den allgemeinen naturwissenschaftlichen Grundlagen, Inhalte des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informationstechnik. Zudem vermittelt es unternehmerische und kreative Kompetenzen. Typische spätere Aufgabengebiete sind die Konstruktion und Entwicklung von mechatronischen Systemen, oder die Projektleitung und Koordination darin involvierter Fachbereiche.“

Ihr Studium bei uns:

Ihr Studium bei uns:

Dauer: 3 Jahre Studium am Standort: Igersheim-Harthausen DHBW am Standort: Mannheim Voraussetzung: siehe Seite 16 Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Customer Service

Dauer: 3 Jahre Studium am Standort: Igersheim-Harthausen DHBW am Standort: Mosbach Voraussetzung: siehe Seite 16 Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Konstruktion, Entwicklung

youngmove | 21


Technische Studiengänge

ic ht ig : zu sä tz lic h w D as is t un s Ve rstä nd ni s Te ch ni sc he s

» MASCHINENBAU Bachelor of Engineering (w/m)

» WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Bachelor of Engineering (w/m) Anna Rheude

Kevin Kilian „Im Maschinenbaustudium an der DHBW lerne ich alles, um mich auf die vielfältigen Aufgabenstellungen in der Entwicklung von Maschinen und Maschinenanlagen vorzubereiten. Im Grundstudium liegt der Fokus auf der Konstruktionslehre mit den Grundlagenfächern Mathematik, Mechanik, Thermodynamik, Werkstoffe und Fertigungstechnik. Das Hauptstudium vermittelt die Anwendung der Grundlagen zur Auslegung von Maschinen. Mein theoretisch erworbenes Wissen setzte ich schon während der Praxisphasen in der Konstruktion, in der versuchstechnischen Erprobung, in der Fertigung, in der Projektierung, im Vertrieb oder im Service und Support um.“ Fachrichtungen: Konstruktion und Entwicklung ·· N eu- und Weiterentwicklung von Produkten und deren Darstellung in Entwürfen und Zeichnungen ·· Technische Gesetzmäßigkeiten ·· Wirtschaftlichkeit bei der Produktplanung und -gestaltung DHBW am Standort: Mosbach Verfahrenstechnik ·· Konzeption und Betreuung von Anlagen der verarbeitenden Industrie ·· Kundenindividuelle Lösungen für komplexe Prozesse und Anwendungen DHBW am Standort: Mosbach Produktionstechnik ·· Methoden der Produktionstechnik ·· Planung und Herstellung von Werkstücken, Montagegruppen, Maschinen- und Fertigungsanlagen DHBW am Standort: Stuttgart

Ihr Studium bei uns: Dauer: 3 Jahre Studium am Standort: Igersheim-Harthausen Voraussetzung: siehe Seite 16 Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Konstruktion, Entwicklung, Fertigung, Projektierung, Qualitätswesen

22 | youngmove

„Wirtschaftsingenieure sind wahre Allrounder: Unser interdisziplinarer Studiengang vereint betriebswirtschaftliche Kompetenz und technisches Wissen. Wir denken analytisch, handeln marktorientiert und tragen durch unseren internationalen Kundenkontakt maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Im Studium spezialisieren wir uns auf Fachgebiete.“ Fachrichtungen: Internationales Technisches Vertriebsmanagement ·· Technische und betriebswirtschaftliche Herausforderungen der globalen Wirtschaft ·· Kundenkontakt und Vertrieb von technischen Produkten und Dienstleistungen ·· Lösungen für Kundenwünsche und Präsentationen DHBW am Standort: Bad Mergentheim Elektrotechnik ·· M athematisch-naturwissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Methodik ·· Grundlagen der Elektronik und Elektrotechnik ·· Konzeption und Vermarktung von elektromechanischen Produkten DHBW am Standort: Stuttgart Internationale Produktion und Logistik ·· Prozesse in Beschaffung, Produktion und Absatz ·· Produktionsprozesse konkurrenzfähiger und umweltfreundlicher Produkte DHBW am Standort: Mosbach Innovations- und Produktmanagement ·· Entwicklung und Einführung innovativer Produkte ·· Kennen relevanter Märkte, Wettbewerber und Technologien DHBW am Standort: Mosbach

Ihr Studium bei uns: Dauer: 3 Jahre Studium am Standort: Igersheim-Harthausen Voraussetzung: siehe Seite 16 Ihre Zukunft bei WITTENSTEIN: Vertrieb, Kundenberatung, Logistik, Fertigungssteuerung, Technologieteam, Konstruktion, Technische Vorentwicklung


PIONIERE   BEI UNS

r e b r e B t k i d Be ne

ich

r wesen e-Ingenieu ic v r e S – nik t Mechatro DH-Studen

Benedikt Berberich hat im Customer Service im Bereich Motoren als Servicetechniker gearbeitet, parallel seinen Meister gemacht und ist heute DH-Student Mechatronik – Service-Ingenieurwesen an der DHBW Mannheim. Sehen Sie die gesamte Geschichte unter:

https://www.youtube.com/WITTENSTEIN_SE

„Mir war in meinem beruflichen Werdegang bei WITTENSTEIN die Kombination aus Praxis und Theorie immer sehr wichtig. Einerseits konnte ich theoretisch mein Wissen weiterentwickeln, andererseits aber auch praktische Erfahrungen sammeln. Mein Highlight bei WITTENSTEIN war auf jeden Fall der Auslandsaufenthalt in Amerika.“

youngmove | 23


NACH DEM ABSCHLUSS FEST IM SATTEL Auch auf Sie warten bei WITTENSTEIN schon jetzt spannende Aufgaben für die Zeit nach Ihrem Abschluss. Dies resultiert aus einer langfristige Personalplanung, auf die unser Angebot an Ausbildungs- und Studienplätzen exakt abgestimmt ist. So, oder so ähnlich könnte also auch Ihr Bericht in ein paar Jahren lauten:

Ehemalige AbBA & Kos berichten über ihre Jobs von heute

zu gestalten, den Werbeauftritt und die Website zu kreieren, den Anmeldeprozess und ein Bezahlungssystem aufzubauen. Die angemieteten Räume mussten gestaltet und eingerichtet werden und vieles mehr.

Katharina Rothenfels Bei WITTENSTEIN seit Sept. 2013 | DH-Studium BWL-International Business Innovation & Technik | Erfolgreich abgeschlossen im Sept. 2016

youngmove: Frau Rothenfels, Sie haben Ihr Studium abgeschlossen, sind nun im Einkauf tätig und mit umfangreichen Aufgaben betraut. Konnten Sie sich diesen Job auswählen? Katharina Rothenfels: Eine völlig freie Auswahl hatte ich natürlich nicht, es kommt darauf an, wo gerade jemand gebraucht wird. Aber Glück hatte ich, dass exakt in dem Bereich eine Stelle frei war, in den ich wollte und in dem ich mich sehr wohl fühle. youngmove: Frisch nach dem Studium kam da sicher schnell viel Verantwortung auf Sie zu. Wie können Sie damit umgehen? Katharina Rothenfels: Verantwortung zu übernehmen habe ich bei WITTENSTEIN sehr früh und nicht erst nach der Übernahme gelernt. Schon während dem 2. Ausbildungsjahr bekam ich die Aufgabe, die damals neu gegründete Jugendtechnikschule Taubertal (JTS) mit aufzubauen.

24 | youngmove

youngmove: Jugendtechnikschule? Katharina Rothenfels: Das ist eine von WITTENSTEIN initiierte außerschulische Bildungsinitiative, die Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gibt, sich mit modernen Natur-, Ingenieurwissenschaften und Informationstechnologien auseinanderzusetzen. Angeboten werden kleine Workshops bis hin zu mehrtägigen Kursen und Ferienprogrammen. youngmove: Und was war Ihre Aufgabe dabei? Katharina Rothenfels: Die JTS war damals ein klassisches Start-Up. So galt es Zielgruppen zu definieren, für diese Programmangebote zusammenzustellen und Referenten zu gewinnen und zu koordinieren, ein erstes Programmheft

youngmove: Und das haben Sie alles alleine gestemmt, vom Nichts zum Go-Live? Katharina Rothenfels: Insgesamt waren wir zu fünft. Die Geschäftsführerin der JTS, eine Führungskraft aus dem HRM, einer unserer Ausbilder, ein Studienkollege und ich. Ich selbst habe an all diesen Themen mitgewirkt. Konkrete Verantwortung hatte ich für den administrativen Bereich, wie die Organisation und Abwicklung der Kursangebote. youngmove: Kompliment! Ist es bei WITTENSTEIN üblich, dass man sehr früh richtig viel Verantwortung bekommt? Katharina Rothenfels: Ja, grundsätzlich schenkt man hier allen Mitarbeitern sehr viel Vertrauen und traut ihnen einiges an Verantwortung zu. youngmove: Sie wirken begeistert. Gibt es weitere Gründe, weshalb Sie WITTENSTEIN für ein duales Studium empfehlen würden? Katharina Rothenfels: Ja, die sehe ich absolut. WITTENSTEIN gib einem die Möglichkeit während des Studiums, und mit der Walz im direkten Anschlus daran, sehr viel Auslandserfahrung zu sammeln. Auch die Chancen für eine Übernahme sind sehr hoch. Und das Wichtigste für mich ist der freundliche Umgang untereinander, die herzliche Aufnahme in allen Bereichen die ich bei meinem Durchlauf erlebt habe, – einfach die hohe Wertschätzung, die man AbBA&Kos hier entgegenbringt.


Ehemalige AbBA & Kos berichten über ihre Jobs von heute

Johannes Müller und

André Fermüller

André Fermüller – bei WITTENSTEIN seit Sept. 2006 Ausbildung zum Industriemechaniker | Erfolgreich abgeschlossen im April 2010 Johannes Müller – bei WITTENSTEIN seit Sept. 2004 Ausbildung zum Industriemechaniker | Erfolgreich abgeschlossen im April 2008

youngmove: Herr Müller, Herr Fermüller, Sie sind beide erst Mitte zwanzig und bereits Teamleiter in der CNC-Fertigung. Jeder von Ihnen führt ein Team mit je 14, teils älteren Mitarbeitern als Sie es sind. Hatten Sie sich das am Anfang Ihrer Ausbildung so vorgestellt? Johannes Müller: Damals war ich fünfzehn, gerade mit der Hauptschule fertig. Das einzige, was ich damals schon wusste, war, dass man bei WITTENSTEIN eine gute Ausbildung bekommt und, dass ich handwerkliches Geschick mitbringe. André Fermüller: Durch die Realschule war ich zwar ein Jahr älter, war mir aber in der Berufswahl dennoch unsicher. Aufgrund meines familiären Bezugs hatte ich eher Interesse an der Zimmerei. Industriemechaniker war meine Prio 2. Der Gedanke an Führungsaufgaben war mir jedenfalls völlig fern.

youngmove: Und wie kam es dann zur Entscheidung Metall- statt Holzverarbeitung? Industrie statt Bauhandwerk? Das sind doch zwei völlig unterschiedliche Welten. André Fermüller: WITTENSTEIN habe ich bei einem Praktikum kennengelernt und mich beworben, falls es mit der Zimmerei nichts würde. Prompt wurde ich zu einem Bewerbertag eingeladen. Ab diesem Tag hat mich die Industrie fasziniert. Die technischen Produkte, die Technologie der Maschinen, das gesamte Umfeld. Vor allem habe ich festgestellt, dass ich zu diesem Menschenschlag passe. Das ist auch der Grund, weshalb ich mich heute in meinem Beruf so wohl fühle und mir nichts anderes vorstellen kann.

youngmove: Und dennoch hatten Sie nach der Ausbildung vom Lernen nicht genug. Johannes Müller: Na, zunächst war erst mal gut und es ging darum Berufspraxis und Erfahrung zu bekommen. Aber dann haben wir beide gemeinsam 2012 die Meisterschule besucht und 2014 erfolgreich abgeschlossen. André Fermüller: Das war klasse, wir konnten für die zwei Jahre in der Frühschicht arbeiten und hatten die Nachmittage und Abende für die Weiterbildung. youngmove: Hat Sie die Meisterschule auch auf Ihre Führungsaufgabe vorbereitet, die seit Mitte 2016 wahrnehmen? Johannes Müller: Hierzu hat WITTENSTEIN ein eigenes Programm zur Entwicklung von Führungskräften. An dem haben wir über zwei Jahre hinweg an den verschiedenen Modulen teilgenommen. youngmove: Eine tolle Entwicklung, auf die Sie beide da zurückblicken können. Meinen Sie das geht so weiter? André Fermüller: Darüber mache ich mir keine Gedanken. Sicher bin ich mir aber, dass der Job immer und ewig spannend bleiben wird. Die Technologie der Anlagen und Maschinen entwickelt sich weiter, Produkte werden sich permanent verändern. Johannes Müller: Und da sind wie hier in der Prototypen- und Einzelstückfertigung ganz vorne mit dabei.

youngmove: Ihre Ausbildung ging dreieinhalb Jahre, und damit länger als viele andere Berufsausbildungen. Johannes Müller: Der Beruf ist auch vielseitiger als viele andere. Verschiedene Produktionsverfahren, Materialien und die hochtechnischen Produktionsanlagen bieten einigen Lernstoff.

youngmove | 25


Ehemalige AbBA & Kos berichten über ihre Jobs von heute

Bastian Minke Bei WITTENSTEIN seit Sept. 2012 | DH-Studium Wirtschaftsingenieurwesen – Internationales Vertriebsmanagement | Erfolgreich abgeschlossen im Sept. 2015

youngmove: Herr Minke, wie kamen Sie zu WITTENSTEIN und zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen? Bastian Minke: Nach dem Abi wollte ich unbedingt mal was anderes erleben und auf Reisen gehen. Ein Jahr machte ich Work & Travel in Neuseeland und Australien. Noch vor der Abreise hatte ich mich mit dem Wunsch nach einem vielseitigen und praxisnahen Studiengang beworben. WITTENSTEIN fand ich auf der Website der DHBW und dachte „Mittelstand, technisches Produkt, das könnte gut passen“. youngmove: Und nach der Rückkehr aus Down Under wollten Sie dann diesen Plan in die Tat umsetzen? Bastian Minke: Nein, überhaupt nicht. Geisteswissenschaften faszinierten mich zu diesem Zeitpunkt viel mehr und ich sah mich an einer Universität, wie Tübingen oder Erfurt. Doch dann kam von ­WITTENSTEIN die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. „Warum nicht hingehen, schon der Erfahrung wegen!“, dachte ich ohne die Absicht im Gespräch irgendwie punkten zu wollen.

26 | youngmove

youngmove: Und da kam‘s zum Geisteswandel? Bastian Minke: Ja, kaum zu glauben, aber mich hat WITTENSTEIN in diesem Gespräch so fasziniert, geradezu gefesselt, so dass ich sozusagen noch am Tisch beschloss, doch Wirtschaftsingenieur zu werden. youngmove: War diese Entscheidung aus heutiger Sicht richtig? Bastian Minke: Uneingeschränkt ja! Ich fühle mich in meinem Beruf richtig wohl und kann mir nichts anders vorstellen. Und wenn mir heute ein Schulabgänger sagt, er sei sich in der Berufswahl nicht ganz sicher, kann ich das absolut nachvollziehen und nur empfehlen: „Nicht so viel Gedanken machen, fang einfach mit dem an was dich interessiert.“ youngmove: Und was machen Sie als Wirtschaftsingenieur? Bastian Minke: „Vertriebsingenieur“ steht auf meiner Visitenkarte. Ich bin im Galaxie ® -Team im Innendienst tätig und unterstütze unseren Außendienst, wenn es um technische Fragen geht. Damit bin ich die Schnittstelle zwischen Kunde, Entwicklung und Produktion. Aber auch viele strategische Themen in Bezug auf Business Development gehören zu meinem Tagesgeschäft. Auch Unterstützung bei der Messeplanung oder die interne und externe Kommunikation rund um Galaxie® sind wichtige Bestandteile dieses Jobs.

youngmove: Das klingt nach einer unheimlich vielseitigen Mischung aus Technik, Vertrieb, Produktmanagement und Marketing. Aber was sind Galaxie ® und das Galaxie ®Team? Bastian Minke: Galaxie ® ist ein völlig neues Antriebssystem, eine absolute Innovation, mit dem WITTENSTEIN seit 2015 den Markt revolutioniert. Speziell für die Vermarktung und Weiterentwicklung dieses Produktsystems wurde ein eigenes Team gebildet. youngmove: Und da sind Sie als relativ junger Kollege selbst bei Strategiethemen ganz vorne mit dabei? So wie das klingt ist das doch ein absolutes Zukunftsthema, bei dem es jetzt um entscheidende Weichenstellungen für das ganze Unternehmen geht. Lässt man da nicht lieber alte Hasen ran? Bastian Minke: Ja und nein. Ganz bewusst hat man mich wohl dem Vertriebsleiter, der ein absoluter Kenner des Marktes, ein erfahrener Experte ist, zur Seite gestellt. Man wollte eben gerade nicht nur lauter Spezialisten für das Herkömmliche sondern auch jemanden, der völlig frisch und unbefangen, motiviert an die Sache rangeht. Und genau das ist mein Ding!


SCHÜLER PRAKTIKUM Berufe erleben Nicht mehr lange, und Sie haben Ihren Schulabschluss geschafft. Und dann? Bevor Sie sich für einen Beruf entscheiden, sollten Sie sicher sein, dass er der Richtige für Sie ist. Denn mit Ihrer Berufswahl stellen Sie eine der wichtigsten Weichen für Ihre Zukunft. Durch ein Praktikum können Sie sich über verschiedene Berufsbilder informieren, den Berufsalltag erleben und Einblicke in Ihre spätere Arbeit erhalten. Diese Möglichkeit bieten wir Ihnen bei WITTENSTEIN im Rahmen eines einwöchigen Orientierungspraktikums.

Schülerpraktikum (OIB/BORS/BOGY) Entdecken Sie im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung Ihrer Schule ein spannendes Tätigkeitsfeld Ihrer Wahl. Freiwilliges Praktikum Werfen Sie in den Ferien einen Blick in die spätere Arbeitswelt, und lernen Sie einen oder gleich mehrere Berufe kennen. Aktuelle Termine und die Möglichkeit zur Onlinebewerbung finden Sie unter: www.wittenstein-jobs.de (bitte nicht vergessen einen oder mehrere Wunschberufe anzugeben)

youngmove | 27


AbBA & Kos 2016 mit ihren Ausbildern und Ansprechpartnern des HRM

come together 2016

r t“ O r o v iv t k “A n io t k A

Teanmw Aktio „"Aork ktivamvorSpOrtinn“ ennetz

Die Fahnen werden gehis st


Willkommen in der neuen Welt! Die come together Woche 2016. Für Auszubildende und Studierende beginnt ihre Zeit bei WITTENSTEIN mit einer Woche voller spannender Erlebnisse. Birgit Adamasky und Dominik Becker berichten über ihre ersten Tage. Voller Spannung trafen sich am 1. September 62 Auszubildende und Studierende vor der WITTENSTEIN talent arena in Harthausen und bestiegen einen Reisebus. Was auf den ersten Blick an eine Klassenfahrt erinnerte, war ein erstes Zusammentreffen mit vielen neuen Gesichtern und der Beginn unserer Ausbildung bei WITTENSTEIN. Mit unseren Ausbildern fuhren wir auf die Schwäbische Alb, nach Bad Urach. Im Bus konnten wir uns schon ein bisschen „beschnuppern“, aber kaum angekommen, ging es so richtig los. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und für eine erste Aufgabe gebrieft.

Mit Kartenmaterial und Kompass sollten wir verschiedene Lagepunkte im Wald finden. Zum Glück stellte sich schnell heraus, dass wir ein gutes Team waren und gemeinsam unsere Herausforderung super lösen konnten. Nebenbei lernten wir uns näher kennen. Sich gleich alle Namen zu merken war natürlich schwer, aber unsere Gesichter wurden uns schnell vertraut.

Der Höhepunkt am ersten Tag war, im wahrsten Sinne des Wortes, das Abseilen von ca. 25 m hohen Felsen. Da braucht‘s eine große Portion Mut, sich selbst am Seil herunterzulassen, den tiefen Abgrund im Blick. Auch Vertrauen in seine Kollegen, die einen sicherten, ist gefordert. Gemeinsam meisterten wir den Abstieg und kamen, zwar ziemlich kaputt aber heil, am Boden an. Groß war dann die Freude über das leckere Grillbuffet in der Jugendherberge am Abend.

Am zweiten Tag gestalteten wir fünf Fahnen zu den Werten der Unternehmensphilosophie von W ­ ITTENSTEIN und hängten diese an selbstkonstruierten Fahnenmasten auf. In der Gruppenarbeit war gefragt: wer kann was besonders gut, wo kann ich mich mit meinen Fähigkeiten einbringen? Eine Handvoll besonders kreativer Jungs komponierten ein WITTENSTEIN Lied.

Wir waren alle extrem stolz, das alles in eineinhalb Stunden zu schaffen, woran vorher keiner geglaubt hatte. Aber im Team hatte es geklappt. In diesen zwei Tagen tat sich viel. Am Donnerstagmorgen waren wir uns noch fremd und jetzt kannten wir uns schon richtig gut, haben Handynummern ausgetauscht und wussten: wir sind ein richtig gutes Team und können uns aufeinander verlassen!

Wir waren alle extrem stolz, das alles in eineinhalb Stunden zu schaffen, woran vorher keiner geglaubt hatte. Aber im Team hatte es geklappt.

Am dritten Tag, zurück in Harthausen, wurde uns alles Organisatorische rund um WITTENSTEIN erklärt. Jeder bekam für die nächsten Wochen einen Paten zugeteilt, dem wir jederzeit Löcher in den Bauch fragen könnten.

An den letzten beiden Tagen unserer come together Woche bekamen wir Gelegenheit uns sozial zu engagieren. Bei der Aktion „Aktiv vor Ort“ realisierten wir in elf Kleingruppen Projekte in mehreren sozialen Einrichtungen. Von A, wie Auslaufgehege für Hühner bauen bis Z, wie Zaun gestalten, war alles dabei. Für jeden von uns war dies eine völlig neue Erfahrung und zugleich ein gelungener Abschluss unserer ersten Woche bei WITTENSTEIN.

te s Te am W ir sind ein ric htig gu … in an de r un d kö nn en un s au fe ve rla ss en !

Birgit Adamasky DH-Studentin Gesundheitsmanagement

Dominik Becker DH-Student Maschinenbau

youngmove | 29


tarter ss nutzen viele Berufss hlu sc ab ien ud St en ihr ge he n Ausbildung oder ra di tio n, au f Re ise n zu Im Anschluss an ihre st rk we nd Ha er alt ch s An ge bot, na be i WIT TENSTEIN da r in all er Welt. ak tu el l w ie ni e zu vo so – on iti ad Tr und be su chen Lä nd er e rt äh Bew

Reisen bildet, dessen ist man sich bei WITTENSTEIN bewusst und bietet jungen Nachwuchskräften die Möglichkeit die Welt zu erkunden. So begeben sich jedes Jahr einige von ihnen auf eine dreimonatige Reise und verfolgen in einem Land ihrer Wahl feste Ziele, die sie zuvor selbst definiert und dem Management präsentiert haben. Ob in Taiwan, Kolumbien oder im Oman, sie bearbeiten konkrete Fragestellungen, wie die Arbeitsmentalität der Bevölkerung oder die Erfolgsfaktoren von Unternehmen. Sie erkunden Märkte, sammeln Erfahrungen in fremdem Kulturen und knüpfen Kontakte.

30 | youngmove

Mit diesem Projekt gibt WITTENSTEIN jungen Menschen Raum zur persönlichen Entwicklung. Sie sollen lernen, fremde Orte, Kulturen, Arbeitspraktiken und Wertestellungen zu verstehen und sich währenddessen selbst zu organisieren.


P I ON I E R E

R E D F U A

WALZ Patrick Rommel

Derr a n i t n e l a V

„Auf meiner Walz habe ich die technische Ausbildung in Peru untersucht, wozu ich verschiedene Unternehmen und Institutionen kontaktiert und besucht habe. Diese Kaltakquise der besonderen Art war eine sehr gute Vorbereitung auf meinen heutigen Arbeitsalltag im technischen Vertrieb. Zudem habe ich persönlich an Eigenverantwortlichkeit, Selbstständigkeit und Gelassenheit sehr viel dazugewonnen. Alles in allem eine wunderbare Zeit, von der ich langfristig profitiere.“

„In Kanada verglich ich die dortige Ausbildung zum Elektroniker mit der in Deutschland. Ich besuchte viele Firmen, wie Sonoco, GVA Lighting, Schulen und Colleges und führte Interviews. Dabei stellte ich fest, dass ein duales Ausbildungssystem, wie wir es kennen, in Kanada nicht bekannt ist und dass die meisten Kanadier stattdessen Universitäten besuchen. Auf der Walz konnte ich mich immer wieder neuen Herausforderungen stellen, an diesen wachsen und meinen Horizont erweitern. Für mich war die Zeit des Wanderns ein Weiterentwickeln meiner Persönlichkeit und ich habe gelernt, Herausforderungen leichter anzunehmen. Klar war auch das Bereisen von Toronto, Vancouver, Calgary und der Rocky Mountains, Ottawas und Montreals sehr beeindruckend.“

Patrick Rommel

Valentina Derr

WITTENSTEIN electronics GmbH Technischer Vertrieb

WITTENSTEIN SE Elektronikerin für Geräte und Systeme

youngmove | 31


Lernen weit weg Auslandsaufenthalte während der Ausbildung Die Welt von WITTENSTEIN ist groß! Mit über 60 Gesellschaften ist der Konzern in mehr als 40 Ländern aktiv. Schon während der Ausbildung oder dem Studium verlassen einige ihren Heimatstandort und machen sich fit, für künftige Aufgaben im globalen Umfeld.

FÜNF WOCHEN WITTENSTEIN NORTH AMERICA Achteinhalbstunden Flug, von Frankfurt nach Chicago hinter uns, ging es direkt zu WITTENSTEIN North America. Dort bekamen wir einen Firmen-Van zur Verfügung gestellt, um zu unserer Unterkunft, Appartements in Schaumburg, einem Stadtteil von Chicago, zu gelangen. Definitiv gelohnt hat sich ein Wochenende an den Niagarafällen.

Jeder von uns hatte ein eigenes Zimmer mit Küchenzeile, Bad und Fernseher. Zur Selbstversorgung konnten wir in nahe gelegenen, aber meist teuren Supermärkten einkaufen.

Im Unternehmen waren wir fünf Tage die Woche von 8 bis 17 Uhr in den Bereichen Personal und Einkauf eingesetzt. Den Firmenwagen durften wir aber auch zu den Wochenendaktivitäten nutzen.

Soweit die Rahmenbedingungen für unser fünfwöchiges Praktikum zusammen mit sechs weiteren ­WITTENSTEIN-Auszubildenden und Studenten in Bartlett, einem Industriegebiet in der Nähe von Chicago.

Definitiv gelohnt hat sich trotz elfstündiger Fahrt ein Wochenende an den Niagarafällen. Sehr oft waren wir in der „downtown“ von Chicago unterwegs, waren auf dem John Hancock Center und dem Willis Tower, dem zweithöchsten Skyscraper der vereinigten Staaten und haben die Cloud Gate im Millennium Park angeschaut. Da der Navy Pier sein 100-jähriges Bestehen hatte, konnten wir dort ein beeindruckendes Feuerwerk über der Skyline von Chicago erleben.

Von den amerikanischen Kollegen wurden wir oft zum gemeinsamen „Lunch“, der Mittagspause, eingeladen und in die typisch amerikanischen Spezialitäten eingeführt. Sie machten uns auch viele Vorschläge für unsere Wochenendaktivitäten.

Während dem gesamten Aufenthalt konnten wir vieles über den Lebensstil der Menschen und deren Kultur lernen. Zusammen mit den anderen AbBA & Kos hatten wir eine sehr schöne Zeit, mit vielen tollen Momenten.

Julia Seubert und Larissa Angly Auszubildende zur Industriekauffrau

32 | youngmove


afa lle r a g a i N – USA

W IT T ENST EIN SRL

KNOW-HOW TRANSFER ZU WITTENSTEIN SRL IN RUMÄNIEN Nach zwei Stunden Flugzeit von Stuttgart über Wien nach Sibiu, Rumänien, wurden wir vom dortigen Teamleiter der CNC-Fertigung am Flughafen abgeholt und zum Hotel Amso, unserer Bleibe für die kommenden drei Wochen, gebracht. Von da ging‘s per Taxi in die Innenstadt, wo wir die historische Altstadt besichtigten,denn schließlich war ja Wochenende. Doch gleich ab Montag nahmen wir dann unsere wirkliche Aufgabe wahr.

Für uns begann somit jeder Tag schon um 6 Uhr, denn wir mussten uns ja vorbereiten auf das was wir den Kollegen beibringen sollten. Die fünf Jungs lernten von uns Feilen, Sägen, Anreißen, Körnen und Bohren.

Die fünf Jungs lernten von uns Feilen, Sägen, Anreißen, Körnen und Bohren.

Danach nahmen wir dann die konventionelle Drehmaschine in Betrieb. Hier war die Motivation der Kollegen sehr groß, da sie alle nach der Ausbildung an den CNC-Drehmaschinen arbeiten wollten. An einem Wochenende besuchten wir mit einem Firmenwagen die berühmten Serpentinen Transfagarasan und badeten in den Salzseen von Salzburg.

Wir, selbst noch in der Ausbildung, sollten den dortigen angehenden Mechanikern die Grundkenntnisse der Metallbearbeitung beibringen, und dies täglich von 8 Uhr bis 14 Uhr.

Unter der Woche waren wir am Feierabend per Bus unterwegs. Denn auch Einkaufen und die nähere Umgebung erkunden gehörte zu unserem außergewöhnlichen Alltag, bei dem wir andere Menschen und Kulturen kennenlernten. Adrian Bayer und Jonas Hirsch Auszubildende zum Industriemechaniker

youngmove | 33


» IHRE  BEWERBUNG  bei WITTENSTEIN Schön, dass Sie sich für einen Ausbildungs- oder Studienplatz bei WITTENSTEIN interessieren. Die richtige Bewerbung ist Ihr erster Schritt in eine erfolgreiche Zukunft.

wie Ihren Lebenslauf und Ihre Zeugnisse hochladen. Idealerweise fassen Sie diese Anhänge in ein oder zwei Dateien zusammen. Bitte verwenden Sie .pdf-, .doc-, .docx-, .rar- oder .zip-Dateiformate.

Bewerben Sie sich über unser Online-Formular, idealerweise 14 Monate vor Ausbildungs- bzw. Studienbeginn, mit dem Jahres-, oder auch schon früher mit dem Halbjahreszeugnis. Einen Bewerbungsschluss gibt es nicht. Das Bewerberportal finden Sie auf unserer Internetseite jeweils direkt im Anschluss an die einzelnen Stellenausschreibungen, unter www.wittenstein-jobs.de. Sie können Angaben zu Ihrer Person machen und Dokumente

Bitte reichen Sie vollständige Bewerbungsunterlagen ein, die uns zeigen, dass Sie motiviert sind, eine Ausbildung oder ein Studium bei WITTENSTEIN zu absolvieren. Bitte beachten Sie die schulischen Voraussetzungen der einzelnen Ausbildungsberufe oder Studiengänge und überzeugen Sie uns davon, dass Sie die richtigen Eigenschaften für Ihren Wunschberuf mitbringen.

eiter? w s t’ h e g ie w d n u – g Bewerbun

NACHDEM IHRE BE WERBUNG EINGEGANGEN IST, ERHALTEN SIE INNERHALB VON ZWEI WERK TAGEN EINEN EINGANGSBESCHEID.

IH RE BE WE RB UN G SAGT UNS ZU UND SIE ERHALTEN EINE EIN LA DU NG ZU EINEM ONLINE-TEST UND EINEM PERSÖN LICHEN GESPRÄCH.

IHRE BE WERBUNG HAT UN S NI CH T ZU GESAGT UN D SIE ERHALTEN EINE ABSAGE.

FÜR EINIGE BERUFS R WI BILDER LADEN SIE ZU SÄTZLIC H ZU EINEM PROBEARBEITSTAG EIN.

SIE ERHALTEN EINE ZU- ODER ABSAGE.


E R E I PION

S N ZU  U

Tipps für Ihr persönliches Gespräch Machen Sie sich vorab Gedanken über Ihre Zukunft und Ihren späteren Beruf: Woran haben Sie besonders viel Interesse? Welche Erwartungen haben Sie an Ihre Ausbildung bzw. Ihr Studium, und warum sind Sie genau die richtige Person für uns? Sprechen Sie mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie über mögliche Fragen, die Sie uns stellen möchten oder die Ihnen gestellt werden könnten und versuchen Sie sich Ihrer Stärken bewusst zu werden.

Zeigen Sie uns, dass Sie sich gut mit unserem Unternehmen und unseren Produkten auskennen. Uns ist es wichtig, dass Sie eine große Portion Pioniergeist mitbringen, dass Sie etwas leisten und bewegen wollen!

Fragen? dann erreichen Sie uns telefonisch unter 07931 493-12345, oder schreiben Sie uns eine E-Mail an ausbildung@wittenstein.de.

tw ick lun Da s Te am Pe rso na len

g un d Au sb ild un g

youngmove | 35


2.450 m2 Raum für Aus- und Weiterbildung

WITTENSTEIN

talent arena

Der Zukunft Raum geben Die WITTENSTEIN talent arena beherbergt auf 2.450 Quadratmetern Werkstätten- und Schulungsräume für die Ausbildung, Weiterbildung und Nachwuchsförderung. Sie gibt dem Nachwuchs, und damit der Zukunft von WITTENSTEIN, Raum zur Entfaltung.

36 | youngmove

Qualifizierte Ausbilder in Vollzeit vermitteln umfassendes Know-how und Fertigkeiten in Konstruktion, Mechanik, Montage und Elektronik. Die hochwertig ausgestatteten Werkstätten ermöglichen ein praxisnahes Arbeiten, das durch Schulungen von

theoretischen Inhalten ergänzt wird. Lernphasen in der talent arena bieten Auszubildenden und Studierenden Abwechslung und sind zugleich eine wichtige Bereicherung zur Tätigkeit in allen Unternehmensbereichen.


n in d e r W o s e rh a lte A bBA & K

fa s s e n d t a re n a u m n le ta IN IT T EN ST E

o e s K n ow-h

w.

youngmove | 37


WITTENSTEIN ON TOUR PIONIERE treffen PIONIERE Nutzen Sie die Möglichkeit WITTENSTEIN persönlich kennenzulernen. Hierzu bieten sich viele Gelegenheiten: Veranstaltungen bei WITTENSTEIN in 97999 Igersheim-Harthausen: 27. April 2017 Girls’Day 29. April 2017 Ausbildungs- und StudienDIALOG

Das WITTENSTEIN Ausbildungsteam on tour: 24. + 25. März 2017 Ausbildungsbörse, Röttingen 24. Juni 2017 Berufsinformationstag, Wertheim 30. Juni + 1. Juli 2017 IHK-Bildungsmesse, Lauda-Königshofen 13. + 14. Juli 2017 vocatium, Würzburg 15. Juli 2017 Tag der offenen Tür, DHBW Mosbach Voraussichtlich Oktober 2017 Zukunft Karriere, Tauberbischofsheim Voraussichtlich Oktober 2017 Abenteuer Wirtschaft, Winnenden Weitere Termine finden Sie unter www.wittenstein-jobs.de/veranstaltungskalender

 38 | youngmove

Folgen Sie WITTENSTEIN auf Facebook: www.facebook.com/wittenstein.se


Freude5 – Fahrgemeinschaften bei WITTENSTEIN Insbesondere im Interesse von Auszubildenden und Mitarbeitern ohne Führerschein oder eigenes Fahrzeug unterstützt WITTENSTEIN-Fahrgemeinschaften mit attraktiven Maßnahmen. Mit der WITTENSTEINSmartphone-App organisieren Sie Ihren täglichen Arbeitsweg flexibel und mobil. Fahrgemeinschaften haben Anspruch auf bevorzugtes Parken und freuen sich zudem über den täglichen Kontakt zu Kollegen aus allen Unternehmensbereichen.

1

2

3

4

WITTENSTEIN – eins sein mit der Zukunft www.wittenstein.de

5

1. 2. 3. 4. 5.

S PA R E N B E VO R Z U GT ES PA R K E N M O B I L I TÄT KO M M U N I K AT I O N N AC H H A LT I G K E I T


WITTENSTEIN youngmove 2017  

WITTENSTEIN youngmove 2017

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you