Issuu on Google+

M

it

2D

VD

s


Impressum

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. © 2010 by Bund-Verlag GmbH, Frankfurt am Main Herstellung: Birgit Fieber Umschlaggestaltung & Satz: Querformat Lothar Rudolf Medienkonzept, Frankfurt am Main Druck und Bindung: Kessler Druck + Medien GmbH & Co. KG, Bobingen DVD-Entwicklung: UMA Germany, Mühlheim am Main DVD-Vervielfältigung: optimal media production GmbH, Röbel Printed in Germany 2010 ISBN 978-3-7663-6047-2 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere die des öffentlichen Vortrags, der Rundfunksendung und der Fernsehausstrahlung, der fotomechanischen Wiedergabe, auch einzelner Teile. www.bund-verlag.de Idee / Konzeption / Realisation: Querformat Lothar Rudolf Medienkonzept, Frankfurt am Main Beratung: Rainer Jöde, Bund-Verlag GmbH, Frankfurt am Main


Inhalt



004 Die Vorworte

| 004 | E rstes Vorwort

3

| 006 | Z weites Vorwort

Lothar Rudolf

Wilhelm Heitmeyer

009 Die Interviews | 010 | Otto Addo

| 040 | Bakary Diakité

| 074 | Sebastian Hellmann

| 106 | Karl-Heinz Körbel

| 140 | Karin Plötz

| 174 | Michael Skibbe

| 012 | Klaus Allofs

| 042 | Tilman Döring

| 076 | Pascal Hens

| 108 | Katja Kraus

| 142 | Martin Quast

| 176 | Michael Steinbrecher

| 014 | Ioannis Amanatidis

| 044 | Horst Eckel

| 078 | Dieter Hoeneß

| 110 | Stefan Kretzschmar

| 144 | Shary Reeves

| 178 | Harald Strutz

| 016 | Mimoun Azaouagh

| 048 | Dirk Engel

| 080 | M  ats Hummels &

| 112 | Hellmut Krug

| 146 | Bastian Reinhardt

| 180 | Benjamin Theodor &

| 018 | Bodo Bach

| 050 | E rnst-Reuter-Schule

| 020 | Liz Baffoe | 022 | Bienvenue BasalaMazana & Reinhold Yabo

Teil 1 | 054 | E rnst-Reuter-Schule Teil 2

Patrick Owomoyela

| 114 | Bruno Labbadia

| 148 | Irie Révoltés

| 082 | Mohamadou Idrissou

| 116 | Alexander Leipold

| 152 | Ulf Rödde

| 182 | Gunter Thielen

| 084 | Valérien Ismaël

| 118 | Willi Lemke

| 154 | Pascal Roller

| 184 | Michael Thurk

| 086 | Olivia Jones

| 120 | Tobias Levels

| 156 | Lothar Rudolf

| 186 | Thomas Tuchel

| 158 | Nuri Sahin &

| 188 | Jeffry van Ede

| 024 | Thomas Berthold

| 058 | Florian Fromlowitz

| 088 | Steffi Jones

| 122 | Corny Littmann

| 026 | Uwe Bindewald

| 060 | Michael Gabriel

| 090 | Adolf Katzenmeier

| 124 | Walter Lochmann

| 028 | Juergen Boos

| 062 | Gilberto da Silva Melo

| 092 | Johannes B. Kerner

| 126 | Peter Lohmeyer

| 160 | Matthias Sammer

| 030 | Heribert Bruchhagen

| 064 | G  rafite Edinaldo Batista

| 094 | Gül Keskinler

| 128 | Patrik Meyer

| 162 | Hans Sarpei

Neven Subotic

Christian Schopp

| 190 | Günter Wallraff | 192 | Thomas Wark & Béla Réthy

| 032 | Ralph Caspers

Libânio

| 096 | Marlis Kieft

| 130 | Andreas Möller

| 164 | Winfried Schäfer

| 196 | Oliver Welke

| 034 | Bülent Ceylan

| 066 | Michael Gross

| 098 | Patric Klandt

| 132 | Henni Nachtsheim

| 166 | Horst R. Schmidt

| 198 | Götz W. Werner

| 036 | Jörg Dahlmann

| 068 | Daniel Gunkel

| 100 | Sanem Kleff

| 134 | Maximilian Nicu

| 168 | Thomas Schneider

| 200 | Sarah Wiener

| 038 | Dante Bonfim Costa

| 070 | Dunja Hayali

| 102 | Johnny Klinke

| 136 | Oka Nikolov

| 170 | Nora Schratz

| 202 | Janina Wissler

| 072 | Wilhelm Heitmeyer

| 104 | Jürgen Klopp

| 138 | Otto Pfister

| 172 | Martin Schwalb

| 204 | Theo Zwanziger

Santos

209 Die Crew

215 Die Zeitreise

| 210 | Das schaffen wir locker.

| 216 | Wie alles begann …

| 238 | Die Macher & Macherinnen

| 224 | D  ie neue Aktion »Respekt!«

| 239 | Partner & Sponsoren

Kein Problem

| 228 | » Respekt!« – Mach mit!


Erstes Vorwort Lothar Rudolf

4

»Respekt! Das Wunder von Frankfurt« Lieber Peter Lohmeyer Oktober 2007 auf der Frankfur-

Liebe Leserinnen und Leser Mit wechselseitiger Wert-

ter Buchmesse – da lernten wir uns kennen. Du interessiertest

schätzung und Achtsamkeit ließen sich viel Leid und persönliches

dich für unsere Aktion »Kein Platz für Rassismus!«, die wir dort

Unglück in unserem Land vermeiden. Das zeigen die Antworten

mit einem eigenen Stand präsentierten. Spontan sagtest du dei-

von 100 Menschen, die wir zum Thema Respekt befragt haben.

ne Mitarbeit und Hilfe zu. Ehrenamtlich natürlich. An diesem

Die meisten Interviewten kommen aus dem Fußball oder Sport im

Tag bist du einer von uns geworden. Dank deiner Leidenschaft

Allgemeinen. Andere Gesprächspartner und -partnerinnen sind in

für den Fußball fanden wir fortan auch mit deiner Unterstützung

sozialen Organisationen oder Verbänden aktiv. Einige arbeiten in

viele prominente Mitstreiter für unsere Aktion. Das ist heute, fast

führenden Positionen großer Unternehmen. Auch Schauspielerin-

| Zur Person |

drei Jahre später, bei unserer neuen, bundesweiten Aktion »Re-

nen und Schauspieler kommen zu Wort, ebenso Musikerinnen und

Lothar Rudolf (* 24. Oktober 1954) ist

spekt! Kein Platz für Rassismus!« genauso. Aus dem damaligen

Musiker, Comedians, Schriftstellerinnen und Schriftsteller und

gelernter Schriftsetzer und seit über

Verbotsschild wurde inzwischen eine starke, klare Botschaft. Und

sogar ein Professor. Welch eine Vielfalt der Stellungnahmen!

25 Jahren selbständig als Creative

aus dem Mitstreiter Peter Lohmeyer ein Botschafter in vorderster

Mich bewegt besonders, dass sich »meine Helden« Horst

und Art Director. Zu seinen Kunden

Eckel und Peter Lohmeyer am »Wunder von Frankfurt«, unse-

zählen namhafte Unternehmen und

Wie gut du und unser Thema »Respekt!« zusammenpas-

rem Respekt!-Buch, so stark beteiligt haben. Nehmen Sie das

Verlage. Seit 2001 ist er Inhaber der

sen, zeigt der Film »Das Wunder von Bern«, in dem du zusammen

Interview der beiden ab Seite 44 als Referenz für dieses Buch.

Agentur Querformat – Lothar Rudolf

mit deinem Sohn die Hauptrolle spielst. In diesem erfolgreichen

Und steigen Sie ein in die Geschichten all der anderen, die viel

Medienkonzept.

Film spiegelt sich das Leben vieler Menschen: das der physisch

Aufschlussreiches zu erzählen haben. Lesen Sie, hören Sie,

und psychisch gebrochenen Kriegs- und Im-Krieg-geborenen-

sehen Sie. Die beigefügten DVDs zeigt 100 Persönlichkeiten –

Generation. Mit kaputten Familien, Zukunftsangst und fehlendem

nahezu ungeschminkt. Vielen Dank an alle, die mitgemacht

Selbstwertgefühl.

und dieses Buch möglich gemacht haben. Euer Engagement

Reihe. Respekt!

Dieser Film zeigt anhand einer Familiengeschichte, wie

war und ist super!

Peter Lohmeyer, Schauspieler,

durch den Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft das im Innern

Liebe Leserinnen und Leser, Eltern, Trainerinnen und

im Gespräch mit dem Weltmeister von

zerstörte und von außen geächtete Deutschland langsam wieder

Trainer, Lehrerinnen und Lehrer: Nutzt dieses Buch, seine In-

1954, Horst Eckel. Das Thema ist

aufrecht gehen lernt. Und zurückfindet, zu wichtigen, ja richtigen

terviews, um mit euren Kindern, Spielerinnen und Spielern,

natürlich »Das Wunder von Bern«.

Werten: Respekt vor Anderen, Respekt vor (sportlichen) Gegnern,

Freundinnen und Freunden, Schülerinnen und Schülern über

Ort: Das Fritz-Walter-Stadion

Respekt vor Leistung und Fortune, Respekt vor der Familie und vor

Respekt zu diskutieren, zu streiten oder laut zu träumen.

in Kaiserslautern.

sich selbst. Und das alles entfacht durch ein simples Fußballspiel!

Aber natürlich immer mit dem nötigen Respekt!


Zweites Vorwort Wilhelm Heitmeyer

6

Respekt. Ein Vorwort mit Vorsicht. | 1 | Es ist kein Geheimnis und doch wird es vielfältig beschwie-

zogen. Sie werden »freigegeben« für Abwertungen, Diskriminie-

gen. Weder die angeblichen oder selbsternannten Eliten noch wir

rungen und Gewalt.

hier »unten« haben Ideen dazu, wie wir die Zukunft dieser Gesell-

Zu den ganz schwierigen Konstellationen gehört etwa die

schaft gestalten wollen. Es gibt keine Initiativen zur Beantwor-

Balance der Einforderung von Respekt gegenüber der eigenen

tung der Frage: »In welcher Gesellschaft wollen wir leben?«

Person und Gruppe und dem Respekt gegenüber anderen. So zeigt

Es dominiert ein konzeptionsloses »Weiter so«, verbunden

sich beispielsweise eine ganz brisante Situation bei jungen männ-

mit gelähmter Unzufriedenheit und Wut über die gesellschaftli-

lichen Migranten, die für sich selbst aufgrund tradierter Ehrkon-

chen Zustände. Dies können wir über empirische Analysen nach-

zepte den Respekt zum höchsten Wert stilisieren und gleichzeitig

| Zur Person |

weisen. Dieses wäre nun nicht sonderlich beunruhigend, wenn es

das Recht für sich reklamieren, wen sie verachten, diskriminieren

Dr. Wilhelm Heitmeyer (* 28. Juni 1945)

nicht Opfer dieser Zustände gäbe und wenn nicht Verschiebungen

und mit Gewalt begegnen dürfen. Dies gilt auch für so manche

ist Professor für Pädagogik mit dem

von Normalitäten sichtbar würden.

Gruppe deutschstämmiger Fußballfans.

Schwerpunkt Sozialisation an der

Diese gefährliche Schieflage zeigt sich auch in Sportarenen

Universität Bielefeld. Seit 1982

| 2 | Opfer sind vielfältig. Deshalb sprechen wir in unseren Biele-

des Fußballs zwischen Fangruppen. Nicht universalistische Prin-

beschäftigt er sich mit den Themen

felder repräsentativen Untersuchungen in der sogenannten Mehr-

zipien, die also für alle gelten, sondern partikularistische Prinzi-

Rechtsextremismus, Gewalt, Frem-

heitsgesellschaft auch von Gruppenbezogener Menschenfeind-

pien etwa der Ungleichwertigkeit, die nur für bestimmte Gruppen

denfeindlichkeit, ethnisch-kulturelle

lichkeit, das heißt gegenüber Menschen, denen allein aufgrund

gelten, werden beansprucht – und nicht selten mit Gewalt dann

Konflikte und soziale Desintegration.

ihrer Zugehörigkeit zu ethnischen oder religiösen Gruppen oder

Nachdruck verliehen. Diese Attitüden finden sich zum Beispiel in

spezifischen Lebensstilen der Respekt entzogen wird. Dies sind

politischen Gruppierungen des rechtsextremistischen Spektrums.

in der Regel schwache Gruppen oder Minderheiten. Wir zählen dazu Migranten, Juden, Muslime, Obdachlose, Langzeitarbeitslo-

| 3 | Respekt ist wichtig. Aber Vorsicht, denn in diese Reklama-

se, Homosexuelle, Behinderte – und auch Frauen, die mit sexisti-

tion kann sich leicht auch ein autoritärer Grundton einschleichen,

schen Abwertungsattributen belegt werden.

wenn nicht wechselseitiger Respekt gemeint ist und öffentlich

Den Hintergrund bildet eine Ideologie der Ungleichwertig-

gesichert wird. Deshalb plädiere ich für eine Ergänzung um das

keit, die von erheblichen Teilen in der Bevölkerung geteilt wird,

Konzept der Anerkennung, denn es ist explizit auf Wechselseitig-

wie unsere Langzeituntersuchung zeigt. Den genannten Gruppen

keit der Verhältnisse zwischen Menschen und Gruppen angelegt.

wird damit Achtung, Achtsamkeit, Respekt und Anerkennung ent-

Also: Respekt gegenüber wem? Gegenüber machtbeses-




senen Autoritäten? Die historische Liste ist lang und die Zahl der

Der kapitalistische Kern des Profi-Fußballs kennt nur den

Opfer unermesslich. Dieser Respekt basiert auf Angst, Ohnmacht

Respekt des Stärkeren. Ausnahmen sind knapp. Die Schwächeren

und Unterwerfung. Auf der politischen Bühne wird dies offen ze-

werden systematisch der Verhöhnung und Verachtung ausgelie-

lebriert, weil es einen Machtapparat gibt, der den Respekt als

fert. Das trifft Vereine, Fans und vor allem die von den jeweiligen

Unterwerfung erzwingen kann. Dies kann auch im Alltag von uns

Fans ausgewählten Hass-Objekte: eben die Schwachen.

hier unten zelebriert werden, – in der direkten Verachtung im Supermarkt, im Bus, auf der Straße.

Das dramatische Zeugnis besteht darin, dass die Abwertungen und Diskriminierungen von schwachen Gruppen in der

Deshalb muss man die machtbesessene Respekteinforde-

Gesellschaft weitverbreitet sind, aber ausgerechnet durch die

rung bekämpfen. Sie basiert auf verkündeten Hierarchien – und

Fangruppen in den Stadien lautstark öffentlich gemacht werden

auf Erniedrigung. Dagegen hilft nur der anerkennende Respekt,

aufgrund der Parolen, Gesänge etc., die dann auch noch massen-

der nur auf universalistischen Prinzipien basieren kann, also auf

medial verbreitet werden. Gewissermaßen eine Choreographie

Gleichwertigkeit der Menschen und psychischer wie physischer

der Abwertung, Diskriminierung und Gewalt.

Unversehrtheit. Und eben auf Wechselseitigkeit. Erst aufgrund eigener Anerkennung als Person werden

| 5 | Es wird spannend sein, wie in diesem Buch die interviewten

auch die gewaltschützenden Normen für Andere anerkannt. Die-

Frauen und Männer dann Respekt aufgrund ihrer Erfahrungen und

ses Verhältnis ist allerdings störanfällig. Ungerechtigkeitserfah-

tatkräftigen Initiativen ausbuchstabieren, wie sie sich und andere

rungen gehören zu den tiefgreifendsten Eingriffen in solche ge-

in die Pflicht nehmen. Diese Zeiten brauchen das – wahrschein-

waltschützenden Verhältnisse zwischen Menschen und Gruppen.

lich mehr denn je. Aber wie lässt sich das in den Effekten nachspüren? Die Antworten werden wohl ausbleiben, wenn dieser

| 4 | Respekt im Profi-Fußball ist schwierig, weil es sich bekannt-

Initiative keine weiteren Klärungen folgen. Darum müssen weitere

lich um ein kapitalistisches Spielfeld handelt, auf dem es um Sieg

Initiativen folgen.

oder Niederlage, das heißt entweder-oder geht, um Maximierung in Tabellenpunkten, finanziellem Mehrwert oder gar Börsenzugewinne.

7


10

Otto Addo

Ich lebe in zwei Welten Bei der WM 2006 spielte Otto Addo in der ghanaischen Nationalmannschaft. Wie definierst du Respekt?

ganz normal, darüber hat sich keiner aufgeregt. Heute sind diese

Wenn ich jemandem mit Respekt gegenübertrete, Achtung

Stimmen weitestgehend verstummt: Nur in den unteren Ligen

vor ihm habe, seine Person schätze, dann will ich, dass er mich

gibt es leider immer noch rassistische Äußerungen gegenüber

genauso behandelt. Und mich nicht aufgrund meiner Größe, meiner

dunkelhäutigen Spielern. Deshalb hatte ich mich dafür ent-

Hautfarbe oder wegen anderer Dinge anders behandelt. Ich will,

schieden für Ghana zu spielen – denn obwohl ich hier geboren und

dass er mich als Mensch sieht und auch so behandelt!

aufgewachsen bin, habe ich mich nicht als Deutscher gesehen. Ich

Hätte die Fußball-WM nicht viel früher in Afrika statt-

habe mich so gesehen, wie viele andere Menschen mich gesehen

| Zur Person |

finden müssen?

haben: nämlich als Nicht-Deutschen. Ich wurde auf Englisch an-

Otto Addo (* 9. Juni 1975) ist

Es hätte auf jeden Fall früher sein können. Natürlich ist es

gesprochen, ich wurde in meiner Jugend von Nazi-Skinheads

ehemaliger Profi-Fußballer mit

wichtig, dass Afrika als gebeutelter Kontinent Hilfe von außen

gejagt, und Freunde von mir wurden verprügelt. Diese Dinge haben

ghanaischen Wurzeln, der in

bekommt. Und es wäre viel, viel früher möglich gewesen. Ich freue

mich dazu gebracht zu sagen, dass ich für Ghana spiele, wenn ich

Deutschland geboren und

mich aber generell darüber, dass die WM nun in Afrika stattfindet,

die Chance bekomme.

aufgewachsen ist. Zur Zeit ist

und hoffe natürlich, dass es schöne Spiele werden.

Hat sich die Situation für Migranten verbessert?

Addo Co-Trainer der U19-Mann-

Fühlst du dich als Deutscher?

Es hat sich was bewegt und auch geändert: In Hamburg

Ich habe einen deutschen Pass, habe aber nie für Deutsch-

kann man auch nachts unbeschwert herumgehen, ohne dass man

land gespielt, immer nur für Ghana. Das wurde auch so von der

sich vor rassistischen Angriffen fürchten muss. Insofern glaub

FIFA akzeptiert. Das Deutsche ist in mir natürlich sehr verankert:

ich, dass sich heute Kinder mit Migrationshintergrund besser

Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Deswegen ist Deutsch

mit Deutschland identifizieren können. Dazu hat auch beige-

auch die Sprache, die ich am besten beherrsche. Die deutsche

tragen, dass Gerald Asamoah für Deutschland gespielt hat – da

Gesellschaft hat mich natürlich geprägt, das ist ganz klar.

haben die Leute gesehen, dass er als Dunkelhäutiger trotzdem

Heutzutage ist es bestimmt viel, viel besser und zum Glück

Deutscher ist. Solche Aktionen führen dazu, dass die Menschen

haben sich einige Sachen geändert – gerade durch Aktionen

viel mehr verstehen. Und deswegen freut es mich, dass es Leute

wie »Respekt!«. Früher war es sehr schlimm: Da wurdest du als

wie Gerald geschafft haben, für Deutschland zu spielen – obwohl

Schwarzer im Stadion generell rassistisch beleidigt. Das war

ich mich damals anders entschieden habe.

schaft des Hamburger SV.

Otto Addo war auch Botschafter für »Kein Platz für Rassismus!«


12

Klaus Allofs

Respekt ist Toleranz im Umgang mit Menschen Klaus Allofs war 1979 und 1985 Torschützenkönig der Bundesliga. Was bedeutet Respekt für Sie? Respekt bedeutet, dass man den Mitmenschen so nimmt, wie er ist und ihm die Freiheiten zugesteht, die zu seinem Wohlsein notwendig sind. Grundsätzlich sollte man eine gewisse

radikalen Gruppen – wie wir sie gerade unter den Fans in Italien finden – in Deutschland in dieser Form nicht haben. Geht man in Bremen respektvoll mit dem Trainer um? Ich glaube, dass wir nicht nur mit dem Trainer, sondern mit

Toleranz entwickeln im Umgang mit seinen Mitmenschen.

allen Angestellten bei Werder Bremen respektvoll umgehen. Aber

Gibt es Rassismus im deutschen Fußball?

in erster Linie gehen wir respektvoll mit unseren Spielern um und

Ich glaube, wir haben dort zwei verschiedene Ebenen:

dazu gehört, dass man Menschen nicht nur als Spieler oder An-

| Zur Person |

Wir haben einmal die Ebene im Sport selbst – das heißt, unter

gestellte sieht, sondern als Menschen. Ein Mensch hat natürlich

Klaus Allofs (* 5. Dezember 1956) ist

den Aktiven – wo es nach meiner eigenen Erfahrung im Grunde

Stärken und Schwächen, und auch wenn ein Spieler mal schlecht

ehemaliger deutscher Profi-Fußballer

keine Probleme gibt. So habe ich das bisher erlebt. Wir haben

spielt, ändert es nichts an seinem Wert als menschliches Wesen.

und seit 1999 Geschäftsführer von

aber dann wieder diese andere Ebene: den Zuschauerbereich.

Ich glaube, das spielt bei Werder Bremen immer eine große

Werder Bremen.

Und dort entlädt sich manchmal der Rassismus. Oft ist das der

Rolle: In der Vergangenheit war das so, und es war zum Beispiel

Schlüssel oder Anlass dafür, dass man den Gegner auf irgendeine

auch ein Leitsatz von Otto Rehhagel. Das hat sich natürlich fort-

Art und Weise schädigen will. Ich glaube, das ist immer der Auf-

geführt und ich glaube, das ist auch ein Grund dafür, dass sich die

hänger. Aber insgesamt gibt es im Sport – immer von einigen Ver-

meisten hier ganz wohl fühlen.

rückten abgesehen – ein respektvolles Miteinander.

Wie ist das mit dem Abwerben von Fußballern?

Warum ist das in Italien anders?

Ich glaube, dass das zum Fußballbusiness dazugehört – ob

Was man sagen kann ist, dass gerade die Ultra-Fangruppen

uns das gefällt oder nicht. Aber dennoch gibt es durchaus Unter-

in Italien doch sehr radikal sind: auch in ihren Gedanken, was

schiede, wie man das macht. Ich glaube, es ist ein respektvoller

Rassismus angeht. Ich glaube, dass sie eben unbelehrbar sind

Umgang, wenn man einfach den Weg einhält, der vorgegeben ist.

und dass sich das dort einfach im Verlauf der Zeit entwickelt hat,

Das heißt, dass man vorher den Kontakt mit dem Verein aufnimmt

auch weil es geduldet worden ist. Vielleicht sind es auch soziale

und die Dinge dann korrekt bespricht. Und dass man in den Ver-

Probleme, die da mit reinspielen. Ich glaube, dass wir diese

handlungen fair miteinander umgeht. In seiner aktiven Zeit schoss er 177 Tore in 424 Bundesligaspielen.


14

Ioannis Amanatidis

Es ist wichtig, Ziele zu haben Ioannis Amanatidis spielt in der griechischen Nationalmannschaft. Was bedeutet Respekt für dich? Respekt bedeutet für mich, dass man seine Mitmenschen

Du bist sehr erfolgreich – was können sich die Kinder bei dir abschauen?

achtet – sowohl im Privaten als auch auf dem Sportplatz, wenn

Ich glaube, nahezu jeder Jugendliche will das schaffen,

man Profisportler ist wie ich. Man muss den anderen achten, ihn

was ich erreicht habe. Das war auch mein Ziel in diesem Alter.

beachten, Rücksicht auf seine Mitmenschen nehmen. Denn es

Doch da ist natürlich viel Arbeit angesagt und man muss klare Ziele

geht ja auch um viel Prestige auf dem Platz. Aber dennoch sollte

und Strukturen haben. Das kann man auch schon mit 13 oder 14

man das nicht überbewerten, sondern seinen Mitmenschen res-

anpacken, wenn man vernünftig ist und sich Ziele setzt. Vielleicht

| Zur Person |

pektieren und nicht mit Intrigen hintergehen – eben ganz einfach

hat man dann noch jemanden, der einen ein bisschen anspornt,

Ioannis Amanatidis (* 3. Dezember

respektvoll mit seinen Mitmenschen umgehen.

und man kann in einen Verein reinschnuppern. Dann wird der

1981) ist ein griechischer Profi-

Welche Rolle spielt deiner Meinung nach Rassismus im

Ansporn natürlich noch größer.

Fußballer, der seit 2005 für Eintracht

Fußball?

Wie engagierst du dich?

Frankfurt auf dem Platz steht.

Ich glaube, hier in Deutschland haben wir das sehr gut

Ich engagiere mich in der Präventionsarbeit des Landes

im Griff. Auch wenn der eine oder andere meint, vermeintlich

Hessen: Es geht um Migrantenkinder, die es schwer haben, wenn

rassistisch beleidigt worden zu sein – ich kenne das nicht und ich

sie nach Deutschland kommen und die Sprache nicht sprechen.

habe diese Situation noch nicht gefühlt. Aber ich glaube, generell

Ich versuche, ihnen zu erklären, dass es wichtig ist, Ziele zu

haben wir das hier sehr gut im Griff.

haben. Denn Sport ist wichtig für die Identifikation und verbindet.

Und wie ist das im griechischen Fußball?

Das Ministerium hat mich als Botschafter gewonnen, und ich

In Griechenland ist das auch kein großes Thema. In mei-

mache das sehr gerne.

nem Heimatland spielen auch sehr viele Spieler vom afrikanischen

Ich arbeite nicht nur in Sportvereinen, sondern auch in

Kontinent und aus Südamerika. Da wird das, glaube ich, ebenfalls

Schulen – mit kleinen Kindern, Schülern, Jungs und Mädchen.

nicht so hoch genommen! Da respektieren und schätzen sich die

Meine Aufgabe ist, ihnen zu zeigen, dass Sport vermittelt und

Spieler enorm, auch wenn in Griechenland natürlich ganz andere

Nationen verbindet. Denn der Sport verbindet die Menschen, egal,

Ioannis kam als Neunjähriger mit

Probleme vorhanden sind. Dennoch haben die Herkunft und die

ob man aus Afrika oder Südamerika kommt oder eine schwarze,

seinen Eltern nach Stuttgart, wo er

Hautfarbe keine große Bedeutung. Es ist sehr neutral, ähnlich wie

weiße oder grüne Hautfarbe hat.

hier in Deutschland.

2002 beim VfB Stuttgart seine Karriere als Bundesligaprofi begann.


16

Mimoun Azaouagh

Ich bin so wie alle anderen! Mimoun Azaouagh spielte 2004 bei der U21-Europameisterschaft für Deutschland. Was bedeutet Respekt für dich?

Sicherlich fehlt der Jugend heute in Deutschland der Re-

Für mich bedeutet Respekt oder Toleranz: Egal, aus wel-

spekt gegenüber den Älteren. In Marokko ist das anders: Dort

chem Land jemand kommt oder welcher Religion er angehört – ich

wird der Ältere immer respektiert. Wenn man zum Beispiel im

respektiere den Menschen so, wie er ist.

Bus sitzt, steht der Jüngere auf und macht dem Älteren Platz. Das

Hattest du ein besonderes Erlebnis zum Thema Respekt?

sollte überall der Fall sein!

Da ich im Profifußball tätig bin, bekomme ich von vielen Seiten sehr viel Respekt entgegen gebracht. Das ist positiv! Aber ich stelle mir manchmal die Frage, wie es wäre, wenn ich kein

Wie hoch sind Druck und Verantwortung für dich als Prominenter?

| Zur Person |

Ich wurde so erzogen, dass man vor jedem Menschen

Mimoun Azaouagh (* 17. November

Respekt haben sollte. Man soll Menschen tolerieren, man darf

1982 in Marokko) ist ein deutscher

Es ist ja so, dass über uns als Fußballer gesprochen wird –

nicht einfach urteilen über die Herkunft oder über Menschen mit

Fußballspieler. Seine Stationen:

und je nachdem, wie wir am Wochenende gespielt haben, so wird

anderer Hautfarbe. Für mich hat sich das nicht geändert – aber ich

FSV Frankfurt, dann Eintracht Frankfurt,

am nächsten Tag darüber berichtet: Spielt man gut, wird positiv

weiß nicht, wie andere Leute darüber denken.

danach Mittelfeldspieler bei 1. FSV

Fußballer wäre …

berichtet, spielt man schlecht, bekommt man negative Schlagzei-

Ich bin genauso, wie alle anderen. Ich bin der Zweitälteste

len. Man sollte aber ausschließlich die Arbeit als Fußballer kriti-

und ich habe eine große Familie. Wir reden viel und quatschen

sieren und nicht den Menschen. Denn man muss den Menschen

viel. Wenn ich nach Hause komme, wird Fußball beiseite gelegt.

respektieren, wie er ist.

Es interessiert auch niemanden dort, ob ich Profi-Fußballer bin

Was bedeutet Respekt in den verschiedenen Kulturen?

oder nicht. Ich bin dort einer von denen – und deswegen bin ich

Ich bin in Deutschland aufgewachsen, bin aber von mei-

Mainz 05, dann FC Schalke 04. Heute spielt er beim VfL Bochum.

froh, so eine große Familie zu haben!

nen Eltern moslemisch erzogen worden. Ich bin stolz darauf, aus Marokko zu kommen. Aber ich bin auch stolz darauf, in Deutschland aufgewachsen zu sein. Denn die Chancen, die ich hier gehabt habe – ich weiß nicht, ob ich die in Marokko auch gehabt hätte. Mimoun Azaouagh im Gespräch mit seinem Berater Klaus Gerster.


18

Bodo Bach

Respekt heißt, keine Angst zu haben Bodo Bach spricht immer Hessisch und trägt eine Batschkapp. Wie definierst du Respekt?

Was denkst du über Toleranz?

Im Grunde geht es bei Respekt doch nur darum, dass man

Da habe ich in meinem privaten Umfeld was erlebt, was

Achtung hat. Und dass man jemanden so nimmt, wie er ist und

mir zu denken gibt. Ich behaupte mal, meine Freunde sind sehr

nicht irgendwie versucht, ihn geradezubiegen. Dass man Rück-

tolerant und gebildet in dem Sinne, dass sie die verschiedenen

sicht nimmt auf seine Schwächen und von seinen Stärken lernt.

Spielarten des Lebens kennen. Ich wohne am Stadtrand und in

Respekt heißt: dem Anderen ins Gesicht zu schauen und keine

unserer Nachbarschaft sollte auf einem freien Gelände ein

Angst zu haben.

Asylantenwohnheim gebaut und eingerichtet werden. Und

| Zur Person |

Comedy und Respekt – geht das zusammen?

plötzlich habe ich gemerkt, dass viele, die vorher so tolerant

Robert Treutel alias »Bodo Bach«

taten, plötzlich ganz anders dachten, als es um das Asyl-

(* 25. Oktober 1957) ist ein Comedian.

bewerberheim vor der eigenen Haustür ging.

Mittlerweile hat er als Bodo Bach

Natürlich hat man als Comedian den Auftrag, lustig zu sein. Aber die wirklichen Comedians sind oft todernste Menschen. Sie machen sich wahnsinnig viele Gedanken, weil wir ja aus dem

Da sollte sich jeder selbst fragen, ob er wirklich tolerant

Leben schöpfen. Das heißt, du musst erst den wirklichen Blick für

ist: Irgendwo am Kneipentisch zu erzählen, dass man gut mit

e Problem« mehr als 1.500 Scherzanrufe

das Leben haben, um dann zu überzeichnen und lustig zu sein.

Ausländern klarkommt, ist eine Sache. Aber mal zu fragen, ob

getätigt, die seine Gesprächspartner in

Und da wird man auch mal respektlos, man verletzt Tabus und

ich wirklich neugierig auf fremde Menschen bin, ob ich auf sie

die Verzweiflung getrieben haben.

muss auch jemandem mal wehtun. Der Klassiker ist die Torte

zugehe – und was wäre, wenn sie meine Nachbarn wären – da

im Gesicht: Das hat mit Respekt nichts mehr zu tun. Aber es ist

fängt es an!

Comedy.

Wie gehst du auf Menschen zu?

Wie begegnen dir die Menschen im Alltag?

und seinem »Isch hätt da gerne mal

Neugierde ist ganz wichtig. Keine Angst haben – viele Leute

Die meisten Menschen, die auf mich zukommen, sind sehr

haben viel zu viel Angst. Vor was? Kennenlernen, sprechen und

freundlich. Manchmal gehen sie dir auf den Sack – wenn sie nicht

dann kann ich auch sagen »Du bist ein Arsch«, auch wenn er ein

mehr ganz nüchtern sind oder sich vor anderen darstellen wollen.

Farbiger ist. Aber dann ist er nicht ein Arsch, weil er schwarz ist,

Ganz blöd ist immer, wenn einer sagt: »Hau doch mal einen Witz

sondern weil er mir vom Denken her nicht passt. Das mache ich

raus. Du bist doch Komiker, sei doch mal lustig!«

mit allen Leuten, die mir blöd kommen. Aber Hautfarbe, Sprache oder Herkunft haben damit überhaupt nichts zu tun. Auch die Bäume verdienen Respekt.


20

Liz Baffoe

Gebt Afrika eine Chance! Liz Baffoe wurde durch die Lindenstraße bekannt, wo sie in fast 600 Folgen die Nigerianerin »Mary« spielte. Was bedeutet Respekt für dich?

Bist du stolz auf deinen großen Fußballer-Bruder?

Egal, welche Herkunft man hat, egal, welchen Stand im

Ich war immer stolz auf Tony und darauf, dass er mit den

Leben – es geht immer um Respekt und darum, dass man jemanden

großen Spielern mitspielen durfte. Wenn meine drei Schwestern

achtet. Man kann jemanden wegen seiner Persönlichkeit nicht

gerade in Deutschland waren, sind wir immer zum Spiel ge-

mögen, aber man darf nie jemanden ablehnen, weil er eine andere

gangen. Eins werde ich nie vergessen: Ich glaube, Köln hat gegen

Herkunft hat, anders aussieht oder sozial benachteiligt ist!

Nürnberg gespielt, und da hat ein kleiner Junge Affengeräusche

Sind die Rollen für eine schwarze Schauspielerin limitiert?

gemacht, als wir drei Schwestern ins Stadion kamen. Meine ältere

| Zur Person |

Ja, sehr limitiert. In der Lindenstraße habe ich eine

Schwester hat den Jungen gefragt: »Hast du einen Sprach-

Liz Baffoe (* 6. Juli 1969) ist eine

Nigerianerin gespielt, die illegal in Deutschland lebte. Das war

fehler?« Da haben alle Leute gelacht und das Eis war gebrochen!

deutsche Schauspielerin mit

natürlich sehr klischeehaft, aber es war gut, dass die Rolle

Der Tony musste auch viel mitmachen während seiner aktiven

ghanaischen Wurzeln. Ihr Bruder,

positiv besetzt war. Dadurch kamen die Leute in Berührung mit

Zeit: Er ist zum Beispiel mit Bananen beworfen worden. Aber er

der ehemalige Profi-Fußballer

dem Thema – denn »Mary« war einfach eine sehr nette Per-

hat ja sehr viel Humor und hat das lustig kommentiert: »Bananen

Anthony Baffoe, spielte unter

son. Wenn sie irgendein Biest gewesen wäre, hätten die Leute

sind gesund und geben mir Energie. Vielen Dank dafür!«

anderem bei Fortuna Düsseldorf

gesagt: »Ja, DIE sind alle so«. Die Menschen verallgemeinern

Die WM in Südafrika – was denkst du?

und dem 1. FC Köln.

sehr schnell. Ich habe sehr positive Erfahrungen gemacht: Ich

Man hört so viel, dass es nicht sicher ist in Südafrika und

habe viele Briefe bekommen von Leuten, die gar nicht wussten,

dass in Angola leider dieser Anschlag war. Aber erstens findet

dass Menschen, die in Deutschland Asyl beantragen, so viele

die WM in Südafrika statt und nicht in Angola, und zweitens finde

Schwierigkeiten haben. Da hat die Sendung wirklich aufgeklärt!

ich, dass Südafrika – Afrika an sich – eine Chance verdient hat.

Natürlich würde ich ganz gerne mal eine Ärztin oder eine

Gebt Afrika eine Chance!

Rechtsanwältin spielen. Aber dann höre ich leider sehr oft von den

Du hast nirgendwo eine hundertprozentige Sicherheit.

Produzenten: »Ja, Liz, das gibt’s doch in Deutschland gar nicht.«

Doch in Südafrika werden wir eine wundervolle, bunte, schöne,

Und dann sage ich: »Hä? Natürlich gibt’s das, viele meiner Onkel

laute WM erleben und ich freue mich einfach drauf! Denn es

sind Ärzte und Rechtsanwälte!« Aber das ist leider noch nicht in

ist Zeit, dass die vielen tollen Menschen dort eine Chance be-

den Köpfen angekommen.

kommen! Denn wir haben nicht alle die gleichen Chancen.

Das ist ja fast wie in der Lindenstraße …


22

Bienvenue Basala-Mazana & Reinhold Yabo

Manche Leute akzeptieren uns nicht Ben und Ray haben große Pläne. Was bedeutet Respekt für euch? Ray Respekt ist die Achtung vor jedem einzelnen Menschen – egal, wie er aussieht, egal, wo er herkommt. Dass

Heute sind Schwarze, Türken, alle Nationen vertreten beim DFB. Die Nationalität ist schon lange egal beim DFB – Hauptsache, man kann Fußball spielen! Ray Persönlich habe ich das wirklich noch nicht erfahren!

man jedem Menschen mit Achtung begegnet, ihm zeigt, dass er wichtig ist.

Aber zur Europameisterschaft waren wir mal im Internet auf Sei-

Ben Es ist egal, welche Hautfarbe man hat, wie alt man

ten, auf denen stand: »Wie kann das sein, dass jetzt 3 farbige,

ist, ob der eine wie im Fußball 30 ist und der andere 17. Jeder

dunkelhäutige Spieler in der Startformation stehen? Was ist nur

sollte den anderen respektieren. Der 17-jährige den 31-jährigen

aus Deutschland geworden, es ist nicht mehr das, was es mal

und andersrum genauso.

war!«

Ray, beschreib uns bitte mal deinen ersten Einsatz beim

Habt ihr sonst schon Erfahrungen mit Rassismus machen

1. FC Köln – das war bestimmt aufregend …

müssen?

In dieser Saison haben wir zuhause im RheinEnergie-Sta-

Ray Beim Fußball in der U15 hatten wir noch einen schwar-

dion gegen den VFL Bochum gespielt – und 2:0 gewonnen. Ich

zen Kollegen in der Mannschaft. Er ist vom Gegenspieler übelst

bin in der 87., 88. Minute eingewechselt worden, und als ich da

beleidigt worden. Dann hat er die Kontrolle verloren, hat zurück-

am Rand stand – ich war so nervös. Obwohl das Spiel ja schon

gelangt und die Rote Karte gesehen. Er war vier Wochen gesperrt

bald vorbei war! Und dann, als der Stadionsprecher die Ansage

und war so fertig. Das tat wirklich weh! Der Spieler, der ihn belei-

| Zu den Personen |

gemacht hat »Jetzt kommt der Spieler mit der Nummer 37 – Rein-

digt hat, hat es zugegeben und hat sich nicht dafür geschämt und

Bienvenue »Ben« Basala-Mazana

hold …« – und alle »Yabooooo« geantwortet haben – das war

auch nicht entschuldigt. Das war kein schönes Gefühl.

(* 02. Januar 1992) ist seit 2010

Ben Ja. Als Dunkelhäutiger oder Ausländer hat man es

Lizenzspieler des 1. FC Köln und

Gibt es Vorurteile, wenn ihr erzählt, dass Ihr in der

irgendwo bei irgendwelchen Leuten immer schwer, weil die uns

tritt mit der U19-Mannschaft an.

Nationalmannschaft spielt?

bis heute nicht akzeptieren – warum auch immer. Auf dem Fuß-

Teamkollege Reinhold »Ray« Yabo

Ben Wenn ich bei Verwandten in Frankreich oder in Bel-

ballplatz hab ich das auch schon kennengelernt. Aber ich denke,

(* 10. Februar 1992), unten, spielt im

gien bin, wundern sich die Menschen, wenn ich erzähle, dass ich

wir sind jetzt alt und reif genug, dass wir so was wegstecken

Kölner-Mittelfeld. Beide wurden mit

deutscher Nationalspieler bin. Dann heißt es: »Hast du es nicht

können und müssen.

der U17-Nationalmannschaft 2009

unglaublich! Und ich hatte dann sogar einen Ballkontakt.

schwer?« Die haben ganz vergessen, dass die Hitlerzeit vorbei ist.

Europameister.


24

Thomas Berthold

Erziehung und Bildung kann man nicht kaufen Thomas Berthold nahm an drei Weltmeisterschaften und einer Europameisterschaft teil. Was bedeutet Respekt für dich?

zugehen, um fried- und respektvoll miteinander leben zu können.

Wenn du Kinder hast wie ich, musst du ihnen Werte ver-

Das ist das große Ziel, das wir auf unserem Globus haben: dass

mitteln. Ich sage zu meinen Kindern: »Es gibt zwei wichtige Themen

der Krieg, den es noch in vielen Gebieten der Welt gibt, irgend-

im Leben: Erziehung und Bildung! Denn das kannst du dir nicht

wann mal eingedämmt wird. Die Menschen wollen eigentlich

kaufen, das hast du oder das hast du nicht!« Deshalb spielt

miteinander in Frieden leben – denn es kommt ja keiner auf die

Respekt eine große Rolle und so habe ich auch meine Kinder

Welt und will Krieg machen!

groß gezogen. Sie wissen immer, wie sie sich Leuten gegenüber

Wie bewertest du das neue Gesicht der U21?

| Zur Person |

im privaten oder schulischen Umfeld zu verhalten haben. Denn

Es gibt Länder wie England und Frankreich, die schon seit

Benehmen und Respekt sind Grundtugenden, die man verinner-

Generationen verinnerlicht haben, dass es Menschen anderer

1964) ist ein ehemaliger Profi-

lichen und auch vorleben muss! Wir erleben ja leider den Werte-

Hautfarbe gibt, die in dem Land geboren sind und den Pass haben

Fußballer. 1990 wurde er mit der

verfall in unserer Gesellschaft, auch ist alles viel schnelllebiger

– da wird gar kein Thema draus gemacht. Ich finde es immer sehr

Deutschen Nationalmannschaft

geworden. Ich glaube schon, dass viele Leute mittlerweile das Rad

überraschend, dass es bei uns immer thematisiert wird, wenn

Weltmeister. Seine Stationen waren

ein bisschen zurückdrehen möchten – damit junge Leute mit ein

Spieler, bei denen ein Elternteil oder beide aus einem anderen

Eintracht Frankfurt, Hellas Verona,

paar Grundtugenden aufwachsen, die sie dann verinnerlichen.

Land kommen, mit dem deutschen Pass in der Nationalmann-

AS Rom, FC Bayern München und

Du bist 1990 Weltmeister geworden – wie war das damals?

schaft spielen! Teilweise kommt mir das ein bisschen so vor, als

der VfB Stuttgart.

Jede WM spielt sich in einer anderen Epoche ab: 1990 –

ob wir bei dem Thema Multi-Kulti in Deutschland doch einen ganz

so kurz nach dem Mauerfall – war das ein besonderes Ereignis,

großen Nachholbedarf haben.

Weltmeister zu werden. Beide Teile Deutschlands waren vereint

Warum ist das so?

und haben gemeinsam gefeiert. Das Thema Respekt begleitet

Deutschland hat fast 90 Millionen Einwohner, an der

unsere Gesellschaft über viele Epochen – und durch das ganze

Population gemessen sind wir das größte Land in Europa. Und

Multi-Kulti leben wir mittlerweile in einer globalen Community!

deshalb sollte man auch mal aufhören, immer ein Fass aufzu-

Nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt treffen

machen, wenn ein Spieler ausländische Verwandte hat. Wenn er

Menschen aus unterschiedlichen Gegenden aufeinander, die ver-

gut ist, hier geboren ist oder den deutschen Pass hat, freuen sich

schiedene Mentalitäten mitbringen. Da muss man aufeinander

alle! Das ist doch schön.

Thomas Berthold (* 12. November

»Der Gewinn der Weltmeisterschaft 1990, kurz nach dem Mauerfall, war das Größte für mich.«


26

Uwe Bindewald

Konkurrenzkampf gibt‘s nur auf dem Platz »Zico« betreibt heute die Fußballschule ub13.de in Frankfurt am Main. Wie definierst du Respekt?

Hand gegeben und sind wieder respektvoll miteinander umgegan-

Ich denke, dass Respekt in unserer Zeit wieder sehr, sehr

gen – so, wie sich das gehört. Es war der Konkurrenzkampf auf

viel Bedeutung bekommen sollte – denn Respekt ist meiner

dem Platz, aber nach dem Training war eben alles wieder vorbei.

Meinung nach ein bisschen untergegangen. Wir sollten wieder

Wie erziehst du deine Kinder?

untereinander und miteinander Respekt haben. Wenn man eine

Ich versuche natürlich schon, meine Kinder respektvoll

Jugendmannschaft trainiert, gehört einfach auch Respekt dazu:

zu erziehen. Dass sie Respekt vor mir haben, aber dass sie sich

Die Kinder und die Eltern haben Respekt vor uns, wir verhalten

auch gegenüber den Nachbarn, gegenüber Onkel und Tanten

| Zur Person |

uns respektvoll gegenüber den Kindern und den Eltern.

respektvoll und vernünftig verhalten. Sie sollen nicht etwas sa-

Uwe »Zico« Bindewald (* 13. August

Fußball wird immer internationaler …

gen wie: »Ey, Cooler, komm mal her«. Ich finde, das gehört sich

1968) ist ehemaliger Profi-Fußballer.

Ich habe viele Fußballer kennen gelernt, die verschiedene

einfach nicht! Wir respektieren unsere Kinder und erziehen sie

Zico spielte 17 Jahre lang für Eintracht

Hautfarben haben – man sollte da einfach den Respekt unter-

ohne Rohrstock oder solche Dinge. Also ganz normal und höflich.

Frankfurt und wird bis heute von den

einander wahren. Natürlich gibt es verschiedene Kulturen, die die

Wie respektvoll verhalten sich Trainer untereinander?

Frankfurter Fans verehrt. Er bestritt

Fußballer mitbringen: Sie kommen aus China, Asien, sie kommen

Wir Trainer gehen respektvoll miteinander um, denn das

aus Afrika. Doch man sollte immer diesen Respekt wahren de-

ist ganz wichtig. Als Kollegen gehen wir respektvoll miteinander

nen gegenüber, die zu uns kommen. Aber ich denke auch, dass es

um, denn man muss sich tolerieren – man arbeitet ja zusammen.

umgekehrt genauso sein sollte. Auch unsere Kultur und unsere

Und dann ist es sehr, sehr wichtig, dass man vernünftig mit-

Lebensweise sollten respektiert werden.

einander umgeht.

263 Spiele in der 1. Bundesliga und 28 Spiele im DFB-Pokal.

Hast du dich schon mal respektlos verhalten? Ich habe mal eine Situation mit Jay-Jay Okocha gehabt im Training, wo wir uns ein bisschen gekabbelt haben. Das war natürlich Konkurrenzkampf, da ist immer auch ein bisschen Stress dabei – und daraus ist eine Bilderszene in der Zeitung entstanden, die dann ein bisschen hochgespielt worden ist. Aber für uns war das nach dem Training vorbei und vergessen. Wir haben uns die

Uwe Bindewald trainiert die D2 des JFC-Frankfurt mit viel Spaß.


28

Juergen Boos

Fremden Kulturen Respekt zollen Juergen Boos ist Buchhändler und Betriebswirt. Was bedeutet Respekt? Respekt ist eine ganz persönliche Sache: Wie geht man mit anderen Menschen um? Wie geht man mit anderen Gedanken um? Kann man Themen akzeptieren, die man selbst gar nicht

ke, es ist eine lohnenswerte Aufgabe, für solche Themen eine Öffentlichkeit zu schaffen. Wie entsteht vorurteilsbehaftetes Denken? Wenn man alles Fremde als Bedrohung erachtet, als einen

vertritt?

Einbruch in sein normales Leben, dann entstehen solche Situatio-

Gibt es auf der Buchmesse Probleme mit Vorurteilen?

nen. Aber ein großes Thema ist auch geschlechtsspezifisch: Wie

Die Buchmesse ist ein Marktplatz von Ideen – es sind zum

werden Frauen wahrgenommen und respektiert? Eine Verlegerin

| Zur Person |

Beispiel mehr als 110 Länder auf der Messe vertreten. Da sind

aus Indien erzählte, dass dort noch vor zwei Jahren eine junge

Juergen Boos (* 9. Mai 1961) ist

auch immer wieder Leute dabei, die eine abweichende Meinung

Frau von Anfang 30 ihren Vater um ein Visum bitten musste, um

seit 2005 Direktor der Frankfurter

haben von den Leuten vom »Nachbarstand«. Die kriegen sich

ins Ausland reisen zu dürfen. Die Visastelle wollte eine schrift-

Buchmesse, dem weltweit

durchaus mal in die Haare. Das erleben wir immer wieder.

liche Bestätigung von ihrem Vater, dass sie allein ins Ausland

bedeutendsten Handelsplatz für

Was hat sich im digitalen Zeitalter verändert?

darf. Das Geschlechterthema hat sehr viel mit Respekt zu tun.

Bücher, Medien, Rechte und

Denn wo finden Diskriminierungen statt? Es ist nicht nur die Haut-

Lizenzen.

Ich glaube, dass heute wesentlich offener miteinander umgegangen wird und man viel mehr Möglichkeiten hat. Ob man sich

farbe, sondern häufig auch das Geschlecht oder die Religion.

bei Youtube Filme anschaut oder sich über Facebook unterhält –

Wie kann man die Verständigung zwischen den Menschen

man erfährt viel mehr von den anderen. Aber man muss dadurch

fördern?

auch viel toleranter und offener sein als früher.

Kürzlich diskutierte ich mit einem Botschafter darüber, was

Buchmesse 2009, der Eklat um das Gastland China – wie

wir tun können, damit die Länder ein richtiges Bild voneinander

hoch war der Druck auf Sie?

haben. Ich denke, dass man den Austausch untereinander unter-

Das passt sehr gut zum Thema »Respekt«: Für uns von

stützen muss – den Schüleraustausch oder das Auslandsstudium.

der Buchmesse ist es ganz wichtig, fremden Kulturen Respekt zu

So erfahren die jungen Leute, was es heißt, in einem anderen

zollen. Auch wenn diese eine andere Meinung als wir haben. Bei

Land zu leben. Die Menschen sollten möglichst offen sein, Dinge

China ging es sehr stark um die eingeschränkte Meinungsfreiheit.

ausprobieren und keine Angst vor Fremden haben. Das ist das

Das öffentlich zu machen, war eine unserer Aufgaben. Doch das

Entscheidende.

wurde heftigst kritisiert. Aber dafür muss man einstehen. Ich den-

Auf der Frankfurter Buchmesse sind mehr als 110 Länder vertreten.


30

Heribert Bruchhagen

Ich habe Respekt vor Lebensleistungen Heribert Bruchhagen arbeitete im früheren Leben als Lehrer am Gymnasium. Welche Rolle spielt Respekt in Ihrem Leben? Ich bin auf dem Land aufgewachsen und habe früh gelernt,

Welche Personen reagieren respektlos auf Schiedsrichter, Trainer etc.?

Respekt zu haben. Oft wird der Begriff Respekt in Zusammenhang

Die Personen, die äußerst aggressiv auf den Schieds-

mit Rassismus gebracht – dass man andere ethnische Gruppen

richter oder auf den Trainer zugehen, haben auch im Privatleben

zu respektieren hat. Das ist eine Selbstverständlichkeit. Ich

große Probleme. Der normale Fußballspieler, Fußballfan und Bür-

sehe Respekt in erster Linie darin, dass ich vor der individuellen

ger sagt: »Er ist heute aber schlecht!« oder »Der ist gut!«. Aber

Lebensleistung eines Menschen Respekt habe: vor einem Bäcker,

er würde nie einen Schiedsrichter beleidigen oder aggressiv auf

| Zur Person |

vor einem Kfz-Schlosser, vor einem Familienvater, vor jemandem,

andere Personen einwirken.

Heribert Bruchhagen (* 4. September

der Verantwortung im Leben übernimmt! Und ich bemühe mich,

Kind sein heute und früher – gibt es Unterschiede?

1948) ist seit 2003 Vorstandsvorsit-

im Umgang mit allen Menschen diese respektvolle Grundein-

Ich hatte das Glück, in den 50er Jahren aufgewachsen zu

zender von Eintracht Frankfurt. Der

stellung zu praktizieren.

sein – ohne Fernsehen, ohne Auto der Eltern und auch ohne Zen-

Lehrer für Sport und Geografie war

Gibt es Probleme mit rechtsextremen Fans bei der Eintracht?

tralheizung. Das hat uns eine Kreativität gegeben im Umgang mit

schon für Schalke 04, dem Hamburger

Wir haben verschiedene Probleme mit unseren Fans, auch

der Natur, die heute Kindern nicht mehr ermöglicht wird. Das tut

SV und Arminia Bielefeld tätig.

im Hinblick auf Respektlosigkeit. Aber rassistische Äußerungen

mir ausgesprochen leid.

habe ich in den fast zehn Jahren, die ich bei der Eintracht bin,

Auf der anderen Seite ermöglicht die moderne Technik den

noch nie erlebt. Unsere Fans sind weit davon entfernt, rechts-

jungen Menschen heute Informations- und Bildungszugänge, die

extremistisch zu sein – zum Glück habe ich dieses Phänomen hier

uns damals vollständig verschlossen waren. Es haben sich viele

im Stadion noch nicht erlebt.

Dinge zum Positiven gewandelt – aber trotzdem haben die 50er

Ich will es nicht grundsätzlich ausschließen, aber die

Jahre mit all ihrer Bescheidenheit etwas Faszinierendes.

Frankfurter Fanszene zeichnet aus, dass sie ein hohes Maß an Liberalität hat. Das bedeutet noch lange nicht, dass wir keine Konflikte haben. Aber ich bin stolz darauf, dass unsere Fanszene mit Rechtsradikalismus und Rassismus sehr wenig zu tun hat.

Der Lieblingsplatz von Heribert Bruchhagen ist in der Commerzbank-Arena.


32

Ralph Caspers

Jeder Mensch trägt 200 Gramm Scheiße in sich Ralph Caspers mag eckige Brillen. Wie definierst du Respekt? Respekt ist, wenn man nie vergisst, dass der andere, mit

oder schön oder intelligent ein Mensch ist, er trägt immer ganz tief im Inneren 200 Gramm Scheiße mit sich rum. Das sollte man

dem man was zu tun hat, auch ein Mensch ist und ihn nicht wie

nicht vergessen!«

ein Arschloch behandelt, sondern eben wie einen Menschen.

Denken Lehrer schlecht über eure Sendung?

Was ist das Hauptziel eurer Sendung?

Nö, die finden das okay. Sie finden es nur schwierig für ihre

Unterhaltung ist eines der Hauptziele. Das andere ist, dass

Situation, weil sie in der Schule nicht das bieten können, was wir

wir die Zuschauer anregen, mit offenen Augen durch die Welt zu

im Fernsehen bieten. Was ja klar ist, denn wir sind nicht alleine:

| Zur Person |

gehen und die vielen interessanten Sachen zu sehen. Und selbst,

Wir sind mit 50 Leuten im Studio und man sieht nur Shary und

Ralph Caspers (* 14. Dezember 1972)

wenn man was nicht weiß, ist es keine Schande, das zuzugeben.

mich. Der Lehrer ist der Einzige, den man sieht und der für den

ist Fernsehmoderator, Autor und

Man muss einfach nur wissen, wo man die Antwort herbekommt,

Unterricht sorgen muss. Wir machen Unterhaltung, und die haben

schreibt Drehbücher. Seit 2001

und neugierig sein auf alles, was einen umgibt. Wenn wir das

einen Lehrplan, den sie durcharbeiten müssen.

moderiert er zusammen mit Shary

bei den Zuschauern rauskitzeln können und sie dazu anregen, die

Behandelt ihr ab und zu das Thema Rassismus?

Reeves das Wissensmagazin »Wissen

Sachen, die wir machen, auszuprobieren, wäre das perfekt! Wie hältst du es mit Respekt?

Eigentlich nicht, denn wir gehen ganz normal miteinander um. Wir behandeln es vielleicht indirekt – es ist okay, wenn man

Ehrlich gesagt habe ich diesen Begriff nie benutzt. Ich bin

als blasser Typ mit einer Frau was zusammen macht, die eine

im Grunde relativ respektlos gegenüber Titeln und Institutionen

gesündere Gesichtsfarbe hat. Denn es kommt nicht darauf an,

– aber immer respektvoll Menschen gegenüber. Wenn ich zum

welche Haarfarbe sie hat oder was für eine Frisur oder ob ich eine

Beispiel mit der Bundeskanzlerin sprechen würde, würden mir

Brille trage oder grüne Augen habe – das ist total egal.

nicht die Knie schlottern vor Respekt oder weil ich Angst hätte,

Manchmal witzeln wir sogar auf unsere eigene Art und

ich würde was falsch machen. Ich würde ihr genau die gleichen

Weise. Dann sage ich zu Shary: »Ich seh’ Schwarz«. Und sie sagt

Sachen sagen, die ich auch meinen Freunden sage: eben was

»Ich seh’ Weiß«. Das ist unsere Art, wie wir mit dieser Nicht-

mir nicht passt oder was mir gut gefällt. Ansonsten haben meine

situation umgehen – es ist nicht wert, dass man darüber spricht!

Eltern immer gesagt: »Egal, wie toll und großartig oder attraktiv

macht Ah!« bei ARD und KI.KA.

»Ich will die Zuschauer anregen, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen.«


34

Bülent Ceylan

Ich nehme alles auf die Schippe Bülent Ceylan gewann 2009 den Deutschen Comedypreis als bester Newcomer. Was bedeutet Respekt für dich?

bisschen Spannung weg! Auf einer Veranstaltung war mal eine

Ich habe ja mal Philosophie studiert – es gibt den Philo-

Frau mit Kopftuch. Alle haben drauf geachtet, ob diese Frau lacht.

sophen Immanuel Kant und den kategorischen Imperativ. Und

Denn jeder meinte, sie ist bestimmt sehr konservativ, religiös

der heißt: Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit

und lacht über gewisse Gags nicht – weil sie ein Kopftuch trägt.

als allgemeine Gesetzgebung gelten könnte. Das heißt auf gut

Sie hat aber aus der Seele gelacht und alle haben gestaunt. Am

Deutsch: Was ich selbst nicht haben möchte, tue ich auch kei-

Ende der Show hab ich gesagt: »Jetzt könnt ihr dieser Frau einen

nem anderen an. Gestern zum Beispiel hatten die Techniker einen

Riesenapplaus geben beziehungsweise euch selbst an den Kopf

| Zur Person |

15-jährigen Praktikanten dabei. Die haben mit dem geredet wie

fassen – denn ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr das nicht erwar-

Bülent Ceylan (* 4. Januar 1976)

mit einem kleinen Jungen. Aber ich habe zu ihm gesagt: »Pass

tet habt.« Und das hat so viel gelöst!

ist Comedian mit deutschen und

auf, ich rede mit dir wie mit jedem anderen – egal, ob der jetzt 15

Hast du selbst schon Erfahrungen mit Rassismus

türkischen Wurzeln. Seit zehn

oder 30 ist!« Der Teenager ist richtig aufgeblüht. Ich weiß selbst,

gemacht?

Jahren ist er mit seinen verschie-

wie es war mit 14, und wie Erwachsene einen behandelt haben:

In der Grundschule hat mal einer zu mir gesagt: »Du Türk!«

denen Programmen auf deutschen

»Na du Kleiner, warte mal ab. In ein paar Jahren bist du anders.«

Ja, mein Vater ist Türke, meine Mutter ist Deutsche. Aber er hat

Kabarettbühnen und im Fernsehen

Nein, bin ich nicht! Das war respektlos! Oder wenn man die erste

es als Schimpfwort benutzt – so wie »Nigger«. Ich finde es auch

zu sehen.

Freundin hatte – das ist doch schön, lass ihn doch und sage nicht:

nicht gut, wenn Schwarze sich Nigger nennen, wie die Hip-

»Warte mal ab, da kommen noch mehrere!« Das sind Sprüche,

Hopper. Brother oder Bruder ist was anderes, das sagen wir auch

die ich hasse.

im Türkischen. Hier kommen wir wieder zu Respekt. Wenn ich

Deutsche und Türken – wie gehst du bei deinen Auftritten

zum Beispiel über meinen polnischen Techniker sage: »Das ist ein

auf der Bühne damit um?

guter Pole – er fährt mit meinem Auto und kommt zurück!« dann

Ich nehme das alles auf die Schippe. Ich frage am Anfang:

ist das was anderes – das sehen die Leute auch so. Im Grunde

»Sind Türken im Publikum?« Dann melden sich ein paar und win-

kriegt jeder sein Fett ab: Ich mache mich selbst fertig, mache

ken. Dann sage ich: »Das ist ja schon sehr integriert!« Früher hast

meine Herkunft fertig, mach alles fertig – und mache in verschie-

du gefragt, sind Türken da und da hieß es – hey, was is Alta,

denen Rollen auch andere fertig. Und so halte ich den Leuten den

auf die Fresse! Jetzt winken sie. Gottseidank machen sie keinen

Spiegel vor.

Hitlergruß, denn das wäre schon zu integriert. So nehme ich ein

»Ich mag es nicht, wenn Schwarze sich Nigger nennen.«


36

Jörg Dahlmann

In Respekt stecken Würde und Toleranz Jörg Dahlmann hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Was bedeutet Respekt für dich?

ein Konfliktpotenzial entstanden, das gelöst werden müsste. Da

In Respekt stecken Würde und Toleranz: Es ist wichtig, dass

fehlt möglicherweise Respekt vor dem anderen. Wenn ich höre,

jeder Mensch dem anderen Menschen gegenüber Respekt zollt

Mobbing geschieht von Kindern auf Schulhöfen, dann denke ich,

und Toleranz ausübt. Diese Begriffe sind sehr dicht beisammen.

dass da dringend etwas getan werden müsste.

Wie war das, als Anthony Yeboah und Jay-Jay Okocha

Hat das Fernsehen etwas zur Integration beigetragen?

nach Frankfurt kamen?

Meine Kinder sind befreundet mit Kindern türkischer,

Das war eine fantastische Zeit! Yeboah und Okocha waren

iranischer oder afrikanischer Herkunft – da hat sich vieles ge-

| Zur Person |

Idole, als sie bei Eintracht Frankfurt gespielt haben. Die Kinder

wandelt und vieles ist normaler geworden. Heutzutage hat sich

Jörg Dahlmann (* 10. Januar 1959) ist

wollten Tony oder Jay-Jay sein! Ich glaube, dass die beiden ihren

natürlich auch durchs Fernsehen viel verändert: Als ich klein

ein deutscher Fußballkommentator.

Teil dazu beigetragen haben, dass Dinge wie Rassismus heute nur

war, gab es ARD und ZDF, die um 17 Uhr mit dem Programm

Er moderierte viele Bundesligaspiele,

noch ein kleines Thema sind.

angefangen haben. Ich glaube, dass das Fernsehen viele Dinge

unter anderem für ZDF, Premiere,

Hat sich Respekt verändert?

gefördert und viele Grenzen abgebaut hat. Geschichten im Fern-

Sport1 und Sat.1.

Als ich klein war, hatten wir viel größeren Respekt vor unseren Eltern als die Kinder heute. Auf der anderen Seite will

sehen ohne Gewaltpotenzial können positive Dinge bewirken. Wie multikulturell ist Deutschland?

ich das aber mit einem anderen Selbstbewusstsein beschreiben:

Ich weiß noch genau, wie ich das erste Mal in meinem

Früher waren Kinder geradezu hörig und fast schon Leibeigene.

Leben einen dunkelhäutigen Menschen gesehen habe. Ich war völ-

Heute hat sich da einiges gewandelt. Wenn ich zum Beispiel mei-

lig baff, ich habe gar nicht begriffen, was da passiert! Heute hat

ner Tochter sage: »Geh doch mal raus und mäh den Rasen« würde

sich so viel verändert und ist besser geworden in der Welt. Das

sie mich angucken, wie ein Alien! Aber das hat auch was Gutes

war leider in der Generation vor mir noch ganz anders – die haben

– Kinder sind heute mündige Menschen!

viele Probleme mit sich rumgetragen mit Ausländern und Integra-

Gibt es heute mehr Probleme in der Schule?

tion. Mit meiner Generation sind schon viele Fortschritte erzielt

Es ist ein großes Problem entstanden für Kinder – gar nicht

worden und erst recht bei unseren Kindern, die mit einer gewissen

mal so sehr in Familien, sondern die Probleme entstehen inzwi-

Normalität aufwachsen, dass die Völker miteinander verschmel-

schen auf Schulhöfen. Da geht es richtig heftig zur Sache. Es ist

zen und es gar keine großen Unterschiede mehr gibt.

»Meine Kinder sind mit Kindern türkischer, iranischer und afrikanischer Herkunft befreundet.«


38

Dante Bonfim Costa Santos

Idole zeigen Fans den richtigen Weg Der brasilianische Fußballspieler »Dante« begann seine Karriere beim Esporte Clube Juventude in Brasilien. Was bedeutet Respekt für dich?

Welche Bedeutung haben Idole im Fußball für dich?

Respekt bedeutet, dass einer dem anderen hilft. Außer-

Wenn man sich bestimmte Situationen anschaut, kann man

dem geht es darum, auch mal Fehler der anderen zu akzeptieren

viele Einzelheiten kritisieren. So wie in Frankreich zum Beispiel,

und den Menschen gegenüber immer hilfsbereit zu sein.

da wurde Zidane für sein Verhalten im Finale der WM kritisiert

Gibt es Fremdenfeindlichkeit in Brasilien?

oder Thierry Henry für sein Handspiel. Aber eines ist sicher: Ab

In Brasilien gibt es eine große Vielfalt von Menschen mit

dem Moment, wo du zum Idol wirst, musst du deinen Fans den

unterschiedlichen Hautfarben. In unserem Land gibt es auch Hass,

richtigen Weg zeigen. Als Idol musst du immer aufpassen, was du

| Zur Person |

der sich zum Beispiel im Rassismus den Weißen gegenüber zeigt

tust und was dein Tun für Reaktionen auslösen kann.

Dante Bonfim Costa Santos

und andersrum. Leider haben wir in Brasilien auch viel Gewalt,

(* 18. Oktober 1983), genannt »Dante«,

und leider ist der größte Teil der Gewalttätigen schwarz. Gerade

spielt seit 2008 bei Borussia

hier müssen wir helfen, damit die Gewalt aufhört.

Mönchengladbach als Abwehr-

Hast du Respekt vor der großen Vergangenheit von Borussia? Klar, damals war ich noch nicht geboren. Ich weiß ein

spieler. Seine Frisur hat in Mönchengladbach Kult-Status erlangt.

wenig über die Vereinsgeschichte und über die erfolgreichen 70er Jahre, die den Fans große Freude bereitet haben. Eine Mannschaft mit europäischen Titeln – das ist schon eine tolle Sache. Besonders mit großen Spielern wie Bonhoff oder Effenberg zum Beispiel. Also ein wenig kenne ich die Geschichte, und mir ist bewußt, in was für einem großen Club ich spiele. Leider ist diese Zeit schon ein bisschen her, aber Schritt für Schritt, langsam wollen wir wieder dahin kommen. Fans kommen regelmäßig mit DanteFrisuren oder -Perücken ins Stadion.


40

Bakary Diakité

Alle Leute können miteinander leben Bakary Diakité spielt für die malische Nationalmannschaft. Was bedeutet Respekt für dich?

auch sein mögen. Große Unterschiede gab es bei meinen Eltern

Respekt ist ziemlich schwer zu definieren, weil Respekt sich

zum Beispiel nicht: Sie sind immer noch glücklich verheiratet und

aus verschiedenen Dingen zusammensetzt, wie zum Beispiel Höf-

ich hoffe, dass das so weitergeht. Eine Vermischung von ver-

lichkeit, Anerkennung, Verantwortung, Toleranz und Beachtung.

schiedenen Kulturen bringt auch ein gewisses Verständnis, eine

Respekt ist für mich ein Zusammenspiel aus diesen verschie-

gewisse Toleranz – diese gewisse Anerkennung und Verant-

denen Dingen.

wortung anderen gegenüber.

Hattest du schon Erlebnisse mit Fremdenfeindlichkeit?

Du bist Moslem und Profi-Fußballer …

| Zur Person |

Auf dem Platz ist es jetzt schon länger her, dass ich dumm an-

In den Vereinen, in denen ich gespielt habe, habe ich wenig

gemacht wurde wegen meiner Hautfarbe. Viele Deutsche denken,

schlechte Erfahrungen gemacht. Ich denke, dass das auch eine

Profi-Fußballer und hat eine deutsche

dass anders aussehende Menschen nur in Deutschland schlecht

Art Respekt ist, mit anderen Leuten umzugehen. Wenn man eine

Mutter und einen malischen Vater.

behandelt oder beschimpft werden. Aber das Problem gab es auch

Mannschaft sieht: Da spielen nur elf, aber insgesamt kommt man

Der Offensiv-Allrounder spielte in

in Frankreich und in Holland, wo ich auch gespielt habe.

auf 40-50 Leute, mit denen man täglich zu tun hat. Die kommen

Deutschland bei Eintracht Frankfurt,

Was bedeutet Respekt in verschiedenen Kulturen?

aus allen möglichen Ländern der Welt, und alle verstehen sich

VfL Bochum, SV Wehen, 1. FSV Mainz

Die Kulturen, die ich kenne, haben viele Dinge gemein-

gut. Da sieht man, dass Herkunft, Religion oder Überzeugung in

05 und TuS Koblenz. Er ist heute beim

sam – zum Beispiel den respektvollen Umgang. In Mali hat man

den Hintergrund treten und man als Team oder als Mannschaft

FSV Frankfurt.

sehr großen Respekt vor den Älteren. Das hat vielleicht was mit

gut funktionieren kann!

der Lebenserfahrung zu tun: Ältere Leute sind reifer, sie sind die

Wie ist das in der malischen Nationalmannschaft?

besseren Ansprechpartner in gewissen Situationen und bei Prob-

Bakary Diakité (* 9. November 1980) ist

Das ist ein gutes Beispiel für Respekt in Mali: Es gibt

lemen, die sich einem stellen.

wenige Spieler, die wirklich noch in Mali spielen. Die meisten

Lebst du in zwei Welten?

sind in Europa, viele spielen in den richtig guten europäischen

Wenn man interkulturell erzogen wurde, bekommt man

Ligen. Wir kommen alle zusammen, wir sitzen an einem Tisch,

von verschiedenen Kulturen etwas mit. Man lernt, dass es nicht

egal, wo der Einzelne spielt. Und man merkt, irgendwie respek-

nur diese eine Art auf der Welt gibt und muss die Unterschiede

tieren sich alle, irgendwie kommen alle wieder »auf den

überwinden. Es gibt so viele Gemeinsamkeiten auf der Welt – alle

Boden der Tatsachen« zurück. Man kennt sich und respektiert den

Leute können miteinander leben, egal, wie groß die Unterschiede

anderen.

Bakary war auch Botschafter der Aktion »Kein Platz für Rassismus!«.


42

Tilman Döring

Respekt habe ich durch das Schreiben gelernt Tilman Döring ist ein echter Wortakrobat. Was bedeutet Respekt für dich? Respekt habe ich durch das Schreiben kennengelernt. Ich

Die Vernunft scheint geknebelt durch Messer und Guns/ Ertränkt in dem Sumpf und verendet im Schlamm/

habe immer viele Menschen getroffen, die auch schreiben, und

Der schmierig den Schein überdeckt, es herrsche noch Frieden im Land/

jeder macht das anders: Jeder schreibt anders, jeder trägt an-

Es ist ein bleibender Fleck auf unser‘m weißen Trikot/

ders vor, und jeder hat andere Ansichten. Dadurch, dass ich schon

Aus Hass zu dem Andern doch ich weiß nicht wieso/

relativ lange auf der Bühne stehe und ziemlich viele Leute mit

Und was soll es bedeuten, dass alles an Bedeutung verlor/

unterschiedlichen Sachen sehe, bedeutet für mich Respekt, dem

Was einst sie uns lehrten von Gleichheit im einig singenden Chor/

| Zur Person |

anderen zuzuhören und den anderen zu akzeptieren. Ob ich den

Es steht ein Mann wie Baum in unser‘m heiligen Tor/

Tilman Döring (* 16. August 1989) macht

Text und das, was er macht, gut finde oder nicht, ist die andere

Und lässt keinen rein, geschweige denn vor/

Poetry Slam: In seinen Texten verbindet

Sache. Denn es gibt Sachen, die finde ich nicht gut, aber ich hör

Und alles, was drin ist, muss raus zu den Andern/

er Lyrik mit Hip-Hop, Geschichten mit

dem anderen zu und ich störe ihn nicht in seinem Vortrag. Und das

Das Schiff auf das Meer, doch bloß nicht hier ankern/

Charme und Tragik mit Komik. Er mischt

lässt sich natürlich anwenden auf ganz viele andere Bereiche im

Es ist leichter, Steine zum Schmeißen zu neh‘m/

Rap mit Poesie und was sich sonst

Leben – dem anderen zuzuhören, dem anderen seinen Raum zu

Als die zweite Seite der Schneide zu seh‘n/

noch so aufdrängt.

geben, so zu sein, wie er ist. Das halte ich für wichtig!

Man braucht keine Tafel, um in der Kreide zu steh‘n/ Und es braucht kein Geschwafel, um überall Feinde zu seh‘n/

Es ist ein reißender Faden in unserem Band der Geschichte/

Der eine klaut mir das Auto, der andre das Geld und die Frau/

Es bleiben unheilbare Narben am Rand der Berichte/

Doch hast du die Frau doch betrogen und das Geld gabst du aus/

Ich höre es täglich beim Checken der News/

Deshalb hast du das Auto verkauft und haust jetzt auf den Anderen drauf/

Es heben angeblich noch immer Menschen ihre Hände zum Gruß/

Es ist ein tägliches Spiel und startet stetig von neu/

Es ist ein Treten und Schlagen im scheinbar nie endenden Loop/

Ich höre es täglich beim Checken der News/

Vergeblich sind Fragen nach Sinn, Schuld und wer so was tut/

Es heben angeblich noch immer Menschen ihre Hände zum Gruß/

Es geht nicht darum, Täter und Opfer beim Namen zu nennen/

Doch mein ich, ich hab es allmählich gecheckt/

Sondern darum, den Grund für all diese Taten zu kennen/

Woran es uns offensichtlich mangelt, ist nur der Respekt!

Der Grund liegt am Grund des Gewässers aus Angst/

Seit etwa fünf Jahren sind Poetry Slams, Kabarettbühnen und Theater seine Welt.


44

Horst Eckel

1954 gewannen wir die WM und Respekt Peter Lohmeyer interviewt Horst Eckel, den Fußball-Weltmeister von 1954. Lohmeyer Horst, ich hab dir gerade unseren Ansteck-

uns hat niemand gerechnet, auch wir haben am Anfang nicht

button »Respekt« an deine Jacke geheftet. Was verbindest du mit

damit gerechnet, dass wir das schaffen. Erst als wir ins Endspiel

Respekt?

kamen, da haben wir gesagt: »Jetzt wollen wir Weltmeister wer-

Eckel Respekt hab ich schon sehr früh gelernt, als ich an-

den!« Was diese Weltmeisterschaft für unsere Nation und auch

fing, Fußball zu spielen. Damals bin ich aus einem kleinen Pfälzer

für uns bedeutete, das haben wir erst realisiert, als wir zurück in

Dorf nach Kaiserslautern gegangen. Und dort hatte Fritz Walter

Deutschland waren.

das Sagen. Von ihm habe ich sehr viel gelernt. Ich bin dann auch

Lohmeyer Hat sich euer Leben nach eurer Rückkehr ver-

sehr früh in die Nationalmannschaft gekommen. Da war wieder

ändert? Du bist ja vor der Weltmeisterschaft zum Bäcker einkau-

Horst Eckel (* 8. Februar 1932) ist

einer, der noch mehr auf Respekt geachtet hat.

fen gegangen und danach auch. Sind dir die Leute beim Einkauf

ehemaliger deutscher Profi-Fußballer.

Lohmeyer Sepp Herberger?

oder wo auch immer mit größerem Respekt begegnet oder hatte

Er war Mitglied der deutschen

Eckel Richtig, Sepp Herberger. Von ihm hab ich sehr früh

sich nichts verändert?

Nationalmannschaft, die 1954 in

| Zur Person |

Eckel Ja, das stimmt, das Verhalten der Menschen hat

Bern Weltmeister wurde. Er war der

Lohmeyer 1954 seid ihr dann Weltmeister geworden,

sich verändert. Das habe ich auch bemerkt. Sie sind mir mit

jüngste Spieler der Mannschaft und

was keiner erwartet hatte. Damals war Deutschland ja durch den

größerem Respekt begegnet, weil sie sich vielleicht gesagt

wurde wegen seiner Laufstärke und

Nationalsozialismus so ziemlich am Boden, kann man sagen. Aber

haben, der Junge hat was gemacht, was sehr wichtig war. Viel-

schlanken Statur »Windhund« gerufen.

dieser Titel hat die Nation dann wieder aufstehen lassen.

leicht haben sie auch gedacht, was die Mannschaft gemacht hat,

Mit dem 1.FC Kaiserslautern wurde der

Es war aber noch mehr: Dieser Erfolg hat auch den Men-

war sehr wichtig. Deutschland war ja auf der ganzen Welt poli-

Mittelfeldspieler Eckel von 1949 bis

schen in der Welt gezeigt, dass nicht alle Deutschen Kriegsver-

tisch, wirtschaftlich und auch sportlich überhaupt nicht anerkannt.

1960 zweimal Deutscher Meister.

brecher gewesen sind. Sie haben fast zehn Jahre nach Kriegs-

Und erst nach dieser Weltmeisterschaft, da haben die Leute ja

ende etwas geschafft, was der Nation Deutschland auch wieder

gesagt »Nicht nur die Elf und Herberger sind Weltmeister gewor-

ein wenig Respekt in der Welt verschafft hat. Habt ihr als Mann-

den, sondern alle Deutschen sind Weltmeister geworden!« Das

schaft davon etwas gespürt, oder wie war das für euch Spieler, als

Wir-Gefühl war da. Und das hat uns auch sehr stolz gemacht.

gelernt, was Respekt heißt.

Zwei die sich verstehen:

Lohmeyer Ich finde es toll, dass dieser Respekt bis heute

Horst Eckel und Peter Lohmeyer

Eckel Ja, das war für uns eine ganz, ganz tolle Sache.

trägt. Ich merke aber auch, dass es verschiedene Formen von

auf der Trainerbank

Wir sind als krasser Außenseiter in die Schweiz gefahren. Mit

Respekt gibt. Als ich dir zum ersten Mal begegnet bin, als wir

des 1. FC Kaiserslautern.

»Verlierer-Nation« so plötzlich und so unerwartet zu gewinnen.




Horst Eckel uns kennenlernten, da hatte ich mächtig Respekt vor dir, weil

Eckel Ja, so haben sich die Jungs damals auch

ich gewusst habe, dass du Weltmeister warst. Deshalb habe ich

benommen. Das war auch ganz toll. Sie haben zugehört. Ich hab

dich auch gesiezt. Das gebietet die Höflichkeit, die ja auch eine

noch nie zu jemandem gesagt: »Sie müssen großen Respekt vor

Form von Respekt ist: Personen, die man nicht kennt, redet man

mir haben«.

nicht einfach mit »Du« an. Zu wissen, wie man sich begrüßt, ist

Ich hab immer gesagt: »Ich bin Mensch, wir ihr auch.« Das

auch eine Art, Respekt zu zeigen. Höflich mit einem berühmten

bin ich auch geblieben und das möchte ich auch bleiben. Ich habe

Menschen umgehen, heißt aber nicht, dass man vor ihm auf den

immer Respekt vor Fritz Walter und Sepp Herberger gehabt. Fritz

Knien rutschen muss.

Walter hat zu mir gesagt: »Wir sind doch Sportkameraden.« Bei

Du hast das dann aber toll aufgelöst. Weißt du noch, wie wir zum »Du« kamen?

Herberger war das wieder was ganz anderes. Vor ihm hab ich bis zum Schluss sehr großen Respekt gehabt. Aber nicht, weil ich

Eckel Nee, das weiß ich nicht mehr.

Angst vor ihm gehabt hätte, das war nicht der Fall. Beide waren

Lohmeyer Ich weiß es aber noch. Wir saßen im Restaurant

Menschen wie du und ich, wie jeder andere, wie meine Mitspieler.

und du sagtest »Hör mal, unter Fußballern, da siezt man sich doch

Ich hab auch vor Ottmar Walter und Liebrich und allen

nicht!« So war das! Und dann hast du mir das »Du« angeboten.

anderen großen Respekt gehabt. Denn die hatten schon in der Na-

Auch wenn wir uns heute duzen, so habe ich aber diesen Respekt

tionalmannschaft gespielt, als ich dazu kam. Deshalb bin ich aber

vor dir, vor dem, was du geleistet hast, den hab ich nicht verloren.

nicht in die Knie gegangen vor ihnen, das hab ich nicht gemacht.

Es gibt allerdings auch einen »falschen Respekt«, den man

Aber gewissen Respekt muss man immer haben. Das ist wichtig.

auch unterwürfig oder ängstlich nennen könnte. Niemand sollte

Lohmeyer Und meinst du, einer von den Roten Teufeln

sich anderen Menschen gegenüber unterwürfig verhalten oder

hier hat die Chance, mal das zu erreichen, was du erreicht hast?

Angst vor jemandem haben. Egal wie berühmt oder wichtig die

Du hast sie ja heute auf dem Platz da gesehen.

Person auch immer ist. Wer sich respektvoll verhält, ist höflich, aber nicht ängstlich.

Eckel Das kann man nie wissen. Als ich damals hier her gekommen bin, hat auch niemand dran geglaubt, dass ich mal

Im Theater gibt es vergleichbare Situationen. Wenn ich

Nationalspieler werde. Es hat auch niemand geglaubt, dass ich

mit einem Kollegen arbeite, der schon Don Carlos oder Hamlet

Weltmeister werde. Niemand, auch ich persönlich nicht. Aber ich

gespielt hat, das erkenne ich an. Aber deshalb brauche ich keine

bin es geworden. Und deshalb ist es sehr schwierig zu sagen, wer

Angst vor ihm zu haben. Er ist für mich ein Vorbild.

von diesen Jungs vielleicht ganz nach oben kommt.

Junge Menschen sollten nicht aus lauter Ehrfurcht vor ihren Vorbildern versinken, sondern ihnen nacheifern und sagen: »Wir wollen auch Weltmeister werden«.

Lohmeyer Horst, ich dank dir für das Gespräch. Ich habe Respekt vor dir! Eckel Danke.

46


48

Dirk Engel

Die Werbebranche als Spiegelbild Dirk Engel arbeitet als Mediaforscher bei der internationalen Media-Agentur Universal McCann. Was bedeutet Respekt für dich? Ich finde es wichtig, dass Respekt immer in zwei Rich-

Welchen Einfluss hat die Werbebranche auf die Gesellschaft?

tungen geht: Nicht nur bin ich es, der von anderen Respekt er-

Vor 20, 30 und 40 Jahren waren doch sehr stark stereotype

wartet, sondern ich muss mich auch anderen Leuten gegenüber

Klischees vorhanden, zum Beispiel von dem blonden Hausmütter-

respektvoll verhalten. Und das bedeutet ein bedingungsloses

chen, das brav die Kleinfamilie versorgt hat. Aber das hat sich

Akzeptieren unterschiedlicher Lebensstile, unterschiedlicher

sehr geändert.

Weltanschauungen und Einstellungen. Von Respekt kann ich erst

Heute findet man in der Werbung Menschen jeglicher

dann reden, wenn ich Leute, die völlig anders sind als ich, so

Hautfarbe und jeglichen sozialen Standes. Es sind natürlich

Dirk Engel (*29. Januar 1969) studierte

akzeptiere, wie sie sind.

immer noch eher die Schönen, es sind natürlich immer noch eher

Publizistik in Mainz und Marketing

Was bedeutet Respekt in der Werbebranche?

die Gutaussehenden, die präsentiert werden. Aber wir sind weit

in Basel. Seine berufliche Laufbahn

davon entfernt, so ein enges Rollenbild wie früher zu zeigen.

begann als Lokaljournalist beim

Heute erwarten Kunden und Konsumenten, dass Unter-

| Zur Person |

nehmen sie respektvoll behandeln, dass sie ihnen nicht irgend

Im Großen und Ganzen denke ich, sind die Werbeleute

etwas verkaufen wollen, was sie nicht brauchen. Sie wollen tat-

heute wesentlich mehr sensibilisiert, als sie es vielleicht noch

er in der Forschungsabteilung von

sächlich, dass man auf Augenhöhe mit ihnen redet und sie als

vor 30 Jahren waren. Und die Konsumenten haben sich verän-

Universal McCann.

Konsumenten und als Menschen ernst nimmt. Das ist eine Verän-

dert, achten stärker auf ethische Aspekte und verlangen von

derung im Marketing, die in den letzten Jahren begonnen hat und

Unternehmen, dass sie ihre Umwelt und ihre Mitmenschen

in den nächsten Jahren noch viel weiter fortschreiten wird.

ordentlich behandeln.

Woran liegt das?

Wiesbadener Kurier. Seit 1996 arbeitet

Das ist auch zu einem relevanten Faktor für die Werbung

Unter anderem wollen Leute heute einfach mehr wissen

und für die Unternehmenskommunikation geworden. Die Werbe-

und denken mehr darüber nach, was eigentlich Marketing und

branche spiegelt quasi die Veränderung in der Gesellschaft wider.

was Produkte sind. Sie können sich besser artikulieren, und über

Und da kann sie vielleicht auch die positiven Seiten verstärken.

das Internet haben sie die Möglichkeit, diese Meinungen und

Dirk Engel ist Dozent an der Akademie

Ansichten untereinander auszutauschen. Dadurch sind die Konsu-

für Marketing-Kommunikation in

menten heute wesentlich machtvoller, als sie es früher waren.

Frankfurt am Main und Lehrbeauftragter mehrerer Hochschulen.


50

Ernst-Reuter-Schule – Teil 1

Respekt ist Ausdruck einer inneren Haltung Angelika Rieber ist Lehrerin für Politik und Wirtschaft an der Ernst-Reuter-Schule 1 in der Frankfurter Nordweststadt. Die Klasse 13e steht zum Zeitpunkt der Ton- und Video-

fragt: »Ey, hast du mal ´ne Zigarette für mich?« und ich antworte

Aufnahmen kurz vor dem Abitur. Die Interviews finden

ihm: »Ey, ich rauche nicht.« Dann sagt er mir: »Halt’s Maul, du

während der sogenannten Mottowochen statt. Die 13e hat

Bastard, du lügst!« Und ich nur: »Was ist da los?!« Der Respekt

den Leistungskurs Politik und Wirtschaft gewählt. Höhe-

bei den Kleineren lässt wirklich übertrieben nach, und da muss

punkt während der drei gemeinsamen Jahre war die Stu-

was gemacht werden. Denn der Respekt kommt von klein auf,

dienfahrt nach Ankara – auf den Spuren von Ernst Reuter.

und in dem Alter, in dem wir sind, muss er schon vorhanden sein. Florian Evertse Als ich sieben oder acht Jahre alt war,

Wie definiert ihr Respekt?

| Zur Person |

war ich abends um sechs Uhr, wenn der Papa von der Arbeit nach

Angelika Rieber (* 1951) forscht seit

Figen Altinok Für mich bedeutet Respekt die Einstellung

Hause kam, zuhause. Und heute sehe ich kleine Kinder – acht,

Jahrzehnten über Holocaust-Opfer,

eines Menschen einem anderen gegenüber, dass der beachtet

neun Jahre alt vielleicht – die abends um 10 Uhr noch draußen

betreut deren Nachfahren bei der

wird und in seinem Wert und in seiner Bedeutung anerkannt wird.

auf der Straße sind! Das hätte es damals bei uns nicht gegeben.

Spurensuche und bemüht sich um ein

Gibt es an eurer Schule Probleme mit Religionen?

Oberurseler Mahnmal. Die in Oberursel

Sarah Albek Respekt ist ein Ausdruck der inneren Haltung: Wenn man mit sich selbst unzufrieden ist, erwartet man von anderen keinen Respekt.

Sarah Albek Hier gibt es sehr viele Moslems, die wegen der Religion die Sunna befolgen und deswegen islamische

Florian Evertse Das Problem ist, dass unsere ersten

Kleidung tragen. Ich habe erlebt, dass das toleriert wird und dass

Respektpersonen unsere Eltern sind, und viele Jüngere haben den

es damit auch kein Problem gibt, im Gegenteil. Man respektiert

Respekt vor ihren Eltern schon verloren. Wie soll man aber Res-

sogar die Personen dafür, dass sie den Mut aufbringen, ihre Reli-

pekt lernen, wenn man es nicht von klein auf gelernt hat?

gion zu zeigen und sich nicht dafür zu schämen.

Burcin Zeybek Ich war in der Mittelstufe auf einer Mul-

Angelika Rieber Ich glaube, das ist ein ganz wesent-

tikulti-Schule, wo verschiedene Nationalitäten waren – da gab es

licher Punkt. Wir sind mit der Klasse mal nach Berlin gefahren –

öfter Schlägereien, Respektlosigkeiten und Rassismus. Aber ich

während des Ramadan. Da gab es Diskussionen: Geht das über-

glaube, das hat auch was mit dem Alter zu tun, denn wir in der

haupt, dass man während des Ramadan auf Klassenfahrt fährt?

Oberstufe sind inzwischen älter und können damit umgehen.

Wir sind gefahren und haben das dann so gelöst, dass es vor

lebende Lehrerin hat 2004 das Buch »Wir bleiben hier« veröffentlicht.

Issam El Moatasimi Ich würde sagen, der Respekt

Sonnenaufgang Frühstück gab und abends nach dem Ende des

Angelika Rieber –

lässt eher bei den Kleineren nach. Wenn mich ein Kleiner

Ramadan das Abendessen. So haben wir gemeinsam einen Weg

auf den Spuren von Ernst Reuter.




Ernst-Reuter-Schule – Teil 1

gefunden. Es gibt schon mal Spannungen und Konfliktstoff, aber

kleinen Stadt, und wenn was passiert, dann kriegt man Schläge.

wir versuchen, es anzugehen und es nicht zu tabuisieren. Ich

Aber das geht heutzutage nicht mehr, denn heute hat jeder

glaube, das ist der Dreh- und Angelpunkt.

Mensch seine Rechte, und die muss man achten und ihm dennoch

Habt ihr generell Probleme mit Rassismus?

etwas mit auf den Weg geben.

Vanessa Siegel Wir haben solche Probleme nicht – oder

Shows wie die »Super Nanny« sind vielleicht nicht ganz so

nicht so, wie über die Medien verbreitet. Aber ich kenne auch viele

produktiv, aber hilfreich. Man sollte sich schon so viel wie mög-

andere Beispiele: Eine Freundin von mir ist auch schwarz. Sie

lich bilden, um zu wissen, wie gehe ich jetzt mit Kindern um, die

wohnt in der Nähe von Bad Homburg. Dort gibt es mehr Ras-

sich nicht so verhalten, wie es erwartet wird.

sismus als in Frankfurt. Hier, direkt in der City, fühlen wir uns

Habt ihr Vorbilder aus dem Fußballbereich?

wohl. Man muss hier keine Angst haben, dass gleich ein Nazi

Cristina Pinder Meine Mutter kommt aus Argentinien

um die Ecke kommt, der dich vermöbelt oder so. Aber mei-

und dort ist natürlich Maradona das Idol schlechthin. Er spielt

ne Freundin im Dorf hat schon Probleme. Auch im Praktikum

nicht nur wegen seiner Leistung eine große Rolle, sondern er

wird sie schief angeguckt. Da heißt es schon einmal: »Ach, Sie

gibt auch Hoffnung – trotz der Skandale um ihn, wie Drogen oder

können ja Deutsch…«

Doping. Er ist einfach ein Idol, weil er auch aus einem Elends-

Hat sich in eurer Erziehung etwas geändert im Vergleich

viertel kommt – wie die kleinen Kinder, die heute in den Slums

zu früher?

leben. Er zeigt, dass man es trotzdem schaffen kann. In Brasilien

Arlinda Hoti Ja. Die Gesellschaft hat sich gewandelt

sind es bekannte Fußballer, wie Pelé oder Zidane, die Hoffnung

und die Erziehungsmethoden müssen sich anpassen. Aber viele

geben. Trotz der Skandale, in die sie verwickelt sind. Sie werden

Menschen sind noch nicht auf dem neuesten Stand mit den Erzie-

respektiert – trotz ihrer schlechten Seiten.

52

hungsmethoden. Früher hat man gedacht: Okay, ich lebe in einer Hintere Reihe, von links nach rechts: Florian Evertse, Christine Wolf, Burcin Zeybek, Bican Erbasli, Heba Dirbas, Sarah Albek. Vorne: Angelika Rieber, Arlinda Hoti.


54

Ernst-Reuter-Schule – Teil 2

Jeder Schüler braucht ein offenes Ohr Bican Erbasli ist Schulsprecher der Ernst-Reuter-Schule 1 und Stadtteilbotschafter. Was ist heute anders als früher, in Sachen Respekt?

nach Hause kommen, Hausaufgaben machen und abends mit

Bican Erbasli Ein Punkt, der auch wichtig ist, warum die

Freunden weggehen – nun ist meine Rolle eine andere als vorher.

kleinen Kinder von zuhause keinen Respekt mitbringen oder ihn

Ich habe eine achtjährige Schwester, die in die zweite Klasse geht,

nicht erlernen, sind die Umstände. Es ist klar, dass das ein gesell-

und ich muss nun eine gewisse Verantwortung übernehmen –

schaftlicher Wandel ist – aber man muss sich auch mal fragen,

noch mehr, als ich vorher schon hatte. Denn ich muss nun gucken,

in welchen Umständen die Kinder leben, die abends bis zehn Uhr

dass sie zur Schule geht, dass sie weiterkommt, dass sie sich

draußen sind. Ist es denn wirklich so, dass die Eltern bis zehn Uhr

nicht gehen lässt.

zuhause hocken und sagen: »Ich sitze jetzt vor dem Fernseher und mein Kind soll bis zehn Uhr draußen bleiben?«

In dieser Situation war es klar, dass meine schulische Lei-

| Zur Person | Bican Erbasli (*15. September 1989)

stung und meine Anwesenheit in der Schule nach unten gehen.

wurde in Frankfurt am Main geboren

Arlinda Hoti Es gibt Leute, die sich nicht genug Zeit

Obwohl ich mit der Situation anders umgegangen bin als mein

und ist Abiturient und Schulsprecher

nehmen können, um ihre Kinder richtig zu erziehen – sie müssen

älterer Bruder, der viel emotionaler ist und eher etwas in sich

der Ernst-Reuter-Schule 1. Seine

stattdessen arbeiten gehen, weil sie kein Geld haben.

hinein frisst. Aber es ist das Allerschlimmste, ein Problem in sich

Eltern stammen aus der Türkei. Als

hinein zu fressen. Man muss offen darüber reden!

ehrenamtlicher »Stadtteilbotschafter«

Angelika Rieber Es gibt diese Bedingungen – aber es gibt auch eine Gleichgültigkeit, die nicht unbedingt mit

Denn was mir deutschlandweit generell an den Schulen

diesen äußeren Bedingungen, sondern die mit Haltung zu tun

fehlt, sind Schulpsychologen, Pädagogen oder Mediatoren – eben

dreht er derzeit für »seinen« Stadtteil

hat. Und deshalb denke ich, ist es wichtig, dass man sich mit-

Menschen, die sich mit den Problemen der Schüler auseinander-

Frankfurter Berg einen Film, um

einander beschäftigt, dass man neugierig ist und sich auch für

setzen und ein offenes Ohr für sie haben. Denn wie sollen die

Probleme anzusprechen und Lösungen

andere interessiert. Denn wenn sich Eltern nicht mal für ihre

Lehrer mit ihrem Zeitdruck, mit dem Lehrplan, dem Abiturstress

zu finden.

Kinder interessieren, dann interessieren sich Kinder auch nicht

und den ganzen Stunden noch für einzelne Schüler ein offenes

für andere Menschen.

Ohr haben? Das fehlt mir aber einfach. Da hat der Staat meiner

Was könnte in der Schule von heute anders laufen – gibt

Meinung nach versagt, da ist eine ganz große Lücke. Wo bleibt in

es Verbesserungsvorschläge?

der Schule Zeit für meine persönlichen Probleme?

der Polytechnischen Gesellschaft

Bican Erbasli Meine persönliche Geschichte: Vor drei

Jeder Schüler sollte hier in der Schule eine Anlaufstelle

Wochen ist meine Mutter verstorben und nun habe ich eine ganz

haben, denn wir verbringen hier sehr viel Zeit.Doch wenn jemand

Bican Erbasli – und plötzlich

neue Verantwortung. Ich kann nicht mehr in die Schule gehen,

zuhause Probleme hat, hat er keinen, mit dem er darüber reden

war die Verantwortung ganz groß.




Ernst-Reuter-Schule – Teil 2

kann. In der Schule wird Bildung vermittelt – aber wenn jemand

laden. Und deswegen kann ich das nur bestätigen – es ist not-

da wäre, der auch mal fragt, wie es einem geht, wäre das auch

wendig, dass der Staat mehr tut. Denn wenn ich sehe, welche

eine Form von Bildung, von menschlicher Bildung!

persönlichen und sozialen Probleme es allein in dieser Klasse gibt –

Deswegen mein Appell: Ich wünsche mir, dass mehr

das ist Wahnsinn!

Menschen in die Schule kommen und die Schüler und die

Bican Erbasli Wenn man weiß, dass man Menschen in

Lehrer befragen und sich darüber informieren, was an den

der Klasse hat, die für einen da sind. Wenn ich wirklich weiß,

Schulen los ist. Vielleicht ist es utopisch, aber warum hören sich

ich gehe jetzt in die Schule, weil da Menschen sind, die in dieser

Politiker nicht an, was die Schüler zu sagen haben? Die sitzen da

Situation ein offenes Ohr für mich haben – wo ich weiß, da habe

oben, kriegen ihre Daten und ihr Geld und sind in den Medien –

ich Unterstützung, wo ich weiß, da können Menschen die Lage ver-

sie halten ihre Reden und das war‘s.

stehen, da werden Menschen alles Mögliche tun, um mir weiter-

Angelika Rieber Während wir versuchen, damit umzugehen, merkt man, dass bei allen Emotionen hochkommen. Zum

56

zuhelfen und mich auf diesem Weg zu unterstützen …, dann ist das was ganz Großes!

Alleingelassen-Sein: Auch ich fühle mich oft allein gelassen!

Angelika Rieber Man redet immer über Migranten, die

Deshalb finde ich es gut, dass es seit drei Jahren an unserer Schule

keinen Hauptschulabschluss haben und über gewalttätige Jugend-

eine Beratungsstelle gibt. Und ich weiß, dass du dort hingehen

liche und so weiter. Aber es wird kaum davon gesprochen, dass

kannst und gut aufgehoben bist. Denn da ist jemand, der zuhört,

Jugendliche mit Migrationshintergrund Bildungserfolge haben.

der dafür da ist, dessen Job es ist, das auch zu machen. Nicht,

Dabei verläuft die Zusammenarbeit von Menschen mit unter-

um es wegzuschieben, sondern um zu wissen, dass es da noch je-

schiedlichem Hintergrund zwar nicht spannungsarm, aber doch

manden gibt, der eine Entlastung darstellt. In diesem Fall für dich,

relativ konfliktfrei und ist sogar total bereichernd und lebendig.

aber in gewisser Weise auch für mich – denn ich kann das manch-

Darüber wird unheimlich wenig gesprochen, das sollte viel mehr

mal gar nicht alles tragen, was es an Problemen allein in dieser

an die Öffentlichkeit dringen. Deshalb finde ich es auch so toll,

Klasse gibt! Ich kann nicht die ganze Verantwortung auf mich

dass dieser Film gemacht wird! Von links nach rechts: Bican Erbasli, Eric Bueno, Cristina Pinder.


58

Florian Fromlowitz

Elf Mann stehen zusammen Florian Fromlowitz war 2009 U21-Europameister. Was bedeutet Respekt für dich?

Wie ist der Alltag jetzt – ohne Robert?

Respekt ist ein sehr wichtiges Thema – auch für mich per-

Schwer. In unseren Sport wird sehr viel von den Medien

sönlich. Seit meiner Jugend habe ich im Fußball schon viel erlebt

reingetragen und man bekommt immer wieder etwas mit, dass

und auch immer wieder mit verschiedenen Charakteren zu tun ge-

eigentlich eine Schippe zu privat ist. Denn auch als Spieler möchte

habt. Da war immer auch ein bisschen die Hautfarbe das Thema.

man mal ein Privatleben haben und genießen.

Ich denke, das gehört eigentlich gar nicht da hin, denn wir sind

Wir haben bestimmt den schönsten Job, den es gibt. Wir

alle ganz normale Menschen, auch als Fußballprofis. Wir üben un-

haben alle hobbymäßig mit Fußball begonnen und haben ihn nun zu

| Zur Person |

seren Sport aus und wir müssen als elf Mann zusammenstehen,

unserem Beruf gemacht. Und wir verdienen auch viel Geld damit.

Florian Fromlowitz (* 2. Juli 1986) ist

um auch jemandem beiseite zu stehen, falls Ausschreitungen zu

Trotzdem ist es schade, dass die Persönlichkeit nicht mehr im

Fußballtorwart. Nach dem Selbstmord

erwarten sind oder von außen rein kommen. Und deswegen ist es

Vordergrund steht, sondern die Hintergründe, das Privatleben, die

seines Freundes Robert Enke trat

wichtig, zu helfen, wo man nur kann.

Skandale und irgendwelche Intrigen.

Florian in seine Fußstapfen und wurde

Wie war das damals, als Robert Enke plötzlich nicht mehr

Wegen der Aschewolken konntet ihr nicht fliegen – wie

Stammtorhüter von Hannover 96.

da war?

war das als Fußballprofi unter »normalen« Leuten im Zug?

Man hat erlebt, dass die Welt kurz stillstand: Wir haben

Da habe ich eine coole Geschichte über eine erlebnis-

einem super Sportler mit einer tollen Vorbildfunktion den Abschied

reiche Anreise: Wir wussten erst gar nicht, wie wir da eigent-

ermöglicht, den er auch verdient hat. Es ist natürlich schwer für

lich reinkommen sollten. Die Leute, die reserviert hatten, haben

die ganze Mannschaft – und für mich persönlich um so mehr – in

gesagt: »Nee, warum sollen wir hier weggehen. Das sind unsere

seine Fußstapfen zu treten. Es kann keiner erwarten, dass das von

Plätze – warum sollen wir jetzt für euch Profis freimachen?« Klar

heute auf morgen passieren kann – dass man ihn beerbt und dass

wollten wir gerne sitzen, aber wir haben auch alle verstanden,

das Leben ganz normal weiter geht. Wir haben alle kurz anhalten

dass wir ganz normale Menschen sind und uns einzufügen haben.

müssen, um uns zu finden. Aber es ist sehr schade, dass man so

Und deswegen haben wir uns dann in den Zug reingequetscht

schnell in die alten Muster zurückfällt, in denen Respekt und Per-

und uns in den Flur gelegt oder vor die Toiletten gesetzt. Das war

sönlichkeit nicht mehr so eine Rolle spielen.

eine Anreise, die man nicht so schnell vergisst! Sie ging insgesamt über sechs, sieben Stunden – einschließlich der Warterei am Bahnhof.

Florian Fromlowitz – keine Extrawurst im Zugabteil.


60

Michael Gabriel

Respekt zwischen den Generationen Michael Gabriel wurde mit der Jugend von Eintracht Frankfurt zweimal Deutscher Meister. Was bedeutet Respekt für dich?

Aber aus Frankfurter Sicht war das Halbfinale gegen die

Ich habe leistungsorientiert Fußball gespielt und da war

Rangers aus Glasgow wahrscheinlich sogar noch beeindrucken-

der Erfolg sehr wichtig. Ich hatte zum Glück in der Jugend einen

der: Die britischen Mannschaften waren zu dieser Zeit noch die

Trainer, der sehr viel Wert drauf gelegt hat, dass man gegenüber

dominierenden Mannschaften auf der Welt – neben Real Madrid.

der gegnerischen Mannschaft und dem gegnerischen Spieler

Und die Eintracht schlägt die Rangers zwei Mal! Zuhause mit 6:1,

respektvoll sein soll. Und mein Vater hat das auch immer

in Glasgow mit 6:3. Nach dem Schlusspfiff hat die Mannschaft

gesagt!

der Glasgow Rangers ein Spalier am Spielfeldrand gebildet und

| Zur Person |

Wie steht‘s mit dem Respekt zwischen den Fangruppen?

den Spielern von Eintracht Frankfurt Beifall geklatscht. Das war

Michael Gabriel (* 15. Dezember 1963)

eine großartige Geste – »Sportsmanship at it’s best«. Das ist ein

ist Leiter der Koordinationsstelle

die gegnerische Kurve und schaue mir die ersten Minuten von

tolles Beispiel für respektvollen Umgang miteinander im Sport!

Fanprojekte (KOS) in Frankfurt am

dort aus an. Einfach um zu sehen, wie das im Stadion wirkt, wie

Hat sich Respekt im Vergleich zu früher verändert?

Main. Die KOS begleitet und

Wenn die Eintracht zuhause spielt, gehe ich öfter mal in

deren Sicht aufs Spiel ist. Dort habe ich mal eine Choreografie

Ich vermute, dass die meisten Interviewten antworten,

der Eintrachtfans aus der Kurve der Lauterer beobachtet – das

dass es früher wahrscheinlich besser war. Dass die Jungen heut-

sozialpädagogisch arbeitende

war eine ganz großartige Sache, und da waren die Lauterer Fans

zutage respektloser den Erwachsenen gegenüber sind.

Fanprojekte.

genauso beeindruckt und haben geklatscht! Das ist eine schöne

koordiniert seit 1993 bundesweit

Ich bin mir da gar nicht so sicher: Ich glaube, dass man das

Erfahrung gewesen.

vielleicht umdrehen kann, dass früher die Erwachsenen gegen-

Welches Spiel der Eintracht hat den größten Eindruck hin-

über den Jugendlichen respektloser waren! In den 50er oder 60er

terlassen?

Jahren waren die Bedingungen, unter denen junge Menschen

Eintracht Frankfurt hat ja, nachdem der Verein 1959

aufgewachsen sind, viel enger gestrickt, und die Bewegungsfrei-

Deutscher Meister geworden ist, im Europapokal gespielt – die

heit und die Entwicklungsmöglichkeiten waren in viel engeren

Eintracht hat als erste deutsche Mannschaft das Endspiel um

Bahnen vorgegeben. Es gab eine hohe Erwartung an die Disziplin

den Europapokal der Landesmeister erreicht – damals gegen

der jungen Menschen!

Real Madrid. Das ist den meisten Leuten natürlich heute noch im Gedächtnis, und das Spiel ist dann auch von angelsächsischen Journalisten zum Spiel des Jahrhunderts gewählt worden.

Michael Gabriel – die Glasgow Rangers zeigten Respekt.


62

Gilberto da Silva Melo

In Deutschland unheimlich gut empfangen »Gilberto« fährt auch mit 34 Jahren mit der »Seleção« zu einer Weltmeisterschaft. Was bedeutet für dich Respekt?

es sind einfach viel mehr Menschen unterwegs. In Deutschland

Für mich bedeutet Respekt, das Gefühl für die mensch-

ist alles sehr ruhig. Der Mannschafts-Physio von Hertha hat mich

lichen und inneren Werte zu haben. Dass wir die Prinzipien und

sogar schon mit seiner Familie in Brasilien besucht, das fand ich

die Werte, die wir schon als Kind übermittelt bekommen, verste-

super. Ich versuche natürlich, die Kontakte nach Deutschland zu

hen, uns einprägen und uns immer daran halten. Dass diese Wer-

halten und darf mein Deutsch auf keinen Fall vergessen. Eines

te immer in uns bleiben und uns das ganze Leben lang begleiten.

Tages würde ich gerne nach Berlin zurück. Ich bin jetzt 34 Jahre

Wurdest du schon respektlos behandelt?

alt, als Spieler ist es jetzt schwer, da ist der Zug abgefahren,

| Zur Person |

Ich muss sagen, dass ich mit etwas Angst nach Deutsch-

aber als etwas anderes, vielleicht als Trainer, könnte ich zurück-

Gilberto da Silva Melo (* 25. April 1976)

land gegangen bin und dachte, man würde mich beschimpfen.

kommen. Die deutschen Städte haben mir alle sehr gut gefallen.

ist ein brasilianischer Nationalspieler,

Aber ich wurde unglaublich gut empfangen. Weder habe ich

Was hat sich in Deutschland verändert?

der von 2004 bis 2007 mit Hertha BSC

persönlich Rassismus erlebt, noch wurde ich respektlos behandelt.

Ich bin vor der Weltmeisterschaft nach Berlin gegangen,

Im Gegenteil, die Spieler und Fans waren alle ganz toll. Auch die

war dann bei der WM dabei, und bin nach der WM über London

2009 ist er wieder in Brasilien und

gegnerischen Mannschaften waren immer sehr fair. Das hat mich

zurück nach Brasilien. Da hat sich meiner Meinung nach sehr viel

spielt beim Cruzeiro Esporte Clube in

wirklich beeindruckt. Nur ein einziges Mal habe ich mitbekommen,

verändert. Das Volk ist viel lockerer geworden. Die Leute haben

Belo Horizonte.

wie Fans Asamoah beschimpften. Das konnte ich überhaupt

sich getraut, aus sich heraus zu kommen und zu zeigen, aus

nicht verstehen, schließlich hat er sogar für Deutschland in der

welchem Land sie kommen. Das hat mir sehr gut gefallen. Die

Nationalmannschaft gespielt.

WM hat Deutschland wirklich sehr positiv gezeigt.

Wie war für dich die Zeit in Deutschland?

Sind die Deutschen nach der WM toleranter geworden?

Ich habe mich nie unwohl gefühlt, im Gegenteil, die Zeit

Ja, genau das meine ich. Ich habe oft erlebt, wie sich Leute

in Berlin bei Hertha war super! Ich kann mich über das Leben in

zum Beispiel über Lärm beschwert haben. Sogar einmal, als eine

Berlin wirklich nicht beschweren, es hat mir sehr gut gefallen.

türkische Familie nach einer Hochzeit mit Autos hupend und

Ich habe oft etwas mit den Spielern gemacht, wir haben uns alle

mit Dosen am Auto durch die Straße gefahren ist. Alle haben

sehr gut verstanden. Im Winter war ich dann immer in Brasilien.

gemeckert. In der WM-Zeit waren dann aber alle so glücklich und

Hier ist es natürlich anders. Meine ganze Familie ist in der Nähe,

lebendig zusammen am Feiern, dass eine neue Toleranz gegen-

alles ist gemeinschaftlicher, die Brasilianer sind sehr offen, und

über fremden Kulturen entstanden ist, denke ich.

Berlin in der Bundesliga spielte. Seit

Paula Widmer (links) führte das Gespräch mit Gilberto.


64

Grafite Edinaldo Batista Libânio

Rassismus ist wie eine Krankheit Edinaldo Batista Libânio, genannt »Grafite«, ist brasilianischer Fußballspieler. Was bedeutet für dich Respekt? Respekt ist das Minimum, wie wir uns zu unserem Nächsten verhalten sollten. Wenn jeder seinen Nächsten respektieren würde, wäre die Welt viel besser. Dann würde es in

negative Erfahrungen gemacht. Das war 2005, aber Gott sei Dank ist das überstanden, und ich habe es bereits geschafft, diesen Abschnitt aus meinem Leben zu streichen. In Brasilien existiert Rassismus. Leute, die aus der einen

jeder Hinsicht keine Ungleichheiten geben.

Region kommen, werden mehr diskriminiert als solche, die aus

… und wie setzt du selbst Respekt in deinem Alltag um?

einer anderen Region kommen. Rassismus existiert nicht nur zwi-

Ich biete immer meine 100-prozentige Unterstützung

schen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, sondern auch allge-

| Zur Person |

an und alles, was ich für meinen Nächsten tun kann. Alle in

mein, und wir müssen auf der ganzen Welt dagegen ankämpfen.

»Grafite« Edinaldo Batista Libânio

diesem Leben sind Freunde und Kameraden, wir sind alle

Wie siehst du Deutschland heute?

(* 2. April 1979) gewann 2005 mit dem

gleiche Menschen, also muss es Respekt geben – unabhängig von

Ich persönlich bewundere das deutsche Volk sehr. Jeder

der Hautfarbe, dem Geschlecht, der Herkunft oder der Religion.

kennt die Geschichte, die Deutschland hat, und die schwierige

und die Klub-Weltmeisterschaft. Beim

Diesen Respekt muss es geben. Und ich bin immer 100 Prozent

Zeit, durch die die Menschen hier gegangen sind. Es gab den

VfL Wolfsburg wurde der 1,89 Meter

da, wenn ich gebraucht werde.

Krieg, die Phase des Nationalsozialismus, und sie haben es ge-

große Stürmer 2009 Deutscher Meister

Hast du in Deutschland Erfahrungen mit Rassismus

schafft, die Kurve zu kriegen. Sie sind wieder aufgestanden und

und Bundesliga-Torschützenkönig.

machen müssen?

haben alles wieder aufgebaut – auch durch die Hilfe anderer Län-

Hier in Deutschland hatte ich noch nie Probleme. Ich habe

FC São Paulo die Copa Libertadores

der, die geholfen haben.

noch nie etwas gesehen oder selbst erlebt, was mit Rassismus zu

Deutschland ist ein Land, das ich sehr bewundere. Nicht nur

tun hat. Weil hier der Kampf gegen Rassismus weiter ist, weiter

weil ich hier spiele, wegen des Fußballs. Es sind die Menschen,

als in Brasilien.

das Land, die Organisation, der Lebensstil, das Miteinander.

Rassismus ist etwas, das in jedem Menschen steckt.

Als ich hergekommen bin, mochte ich Frankreich mehr, weil ich

Für mich ist das eine Krankheit. Ich finde es so schlimm wie

die Sprache besser verstanden habe. Aber ich habe Deutsch ge-

Krebs, er schadet den Menschen: demjenigen, der rassistisch

lernt, mittlerweile mag ich Deutschland auch sehr und hoffe, dass

ist, und dem, der darunter leidet. In Brasilien habe ich einmal

ich für viele Jahre hier bleibe.

Grafite kennt die deutsche Geschichte – und mag Deutschland zwischenzeitlich sehr.


66

Michael Gross

Das eigene Verhalten ist der Maßstab Michael Gross wird wegen seiner Armspannweite »der Albatros« genannt. Welche Rolle spielt Respekt in deinem Leben?

spielsweise, religiösen Fanatismus nachzuvollziehen, aber es gibt

Ohne Respekt wäre ein Miteinander kaum möglich.

eine Grenze: Ich respektiere die religiöse Einstellung, ich kann

Respekt bedeutet für mich eigentlich drei Dinge: erstens die An-

aber nicht tolerieren, welches Verhalten daraus entspringt und

erkennung der anderen Meinung oder Leistung. Zweitens das Ver-

muss dementsprechend die Freiheit verteidigen. Denn wenn die

ständnis, damit man sich auf andere Dinge einlässt. Und drittens

Freiheit eines anderen genommen wird, zum Beispiel durch den

die Offenheit, denn, wenn man nicht eine Grundoffenheit hat,

Terrorismus, dann muss man dagegen vorgehen. Es ist eine Grat-

wird das andere auch nicht gelingen.

wanderung, denn die Grenzen sind oft fließend. Wichtig ist, dass

| Zur Person |

Wurdest du schon respektlos behandelt?

man selbst und die Gesellschaft einen klaren Rahmen hat, in dem

Dr. Michael Gross (* 17. Juni 1964) ist

man sich bewegen kann. Diesen Rahmen nennt man Werte.

einer der erfolgreichsten deutschen

Hat sich Respekt verändert?

Schwimmsportler: Er hat insgesamt

Ja natürlich, zum Beispiel in den Medien. Da habe ich schon einige Respektlosigkeiten erlebt, die man aber wegstecken muss. Zum Beispiel ist eine Schlagzeile wie bei den Olympischen

Wir waren auch nicht immer respektvoll gegenüber

21 Titel bei Olympischen Spielen,

Spielen »Albatros Flügel gestutzt« respektlos – andererseits ge-

unseren Eltern: Das ist ein wenig das »Recht der Jugend« – auch

Welt- und Europameisterschaften

hört das zu unserem Geschäft.

meiner Kinder – bestimmte Dinge infrage zu stellen. Ansonsten

gewonnen. Heute ist er Inhaber einer

Wie vermittelst du deinen Kindern Respekt und Toleranz?

würden sich manche Dinge gar nicht weiterentwickeln. Aber es

PR-Agentur.

Um Kindern das zu vermitteln, muss man es vorleben. Man kann nicht von den Kindern Respekt und Toleranz fordern, wenn

kommt auf die Art und Weise an, wie man das macht. Warum ist Integration so schwierig?

man ihnen selbst nicht zuhört! Es ist ein langwieriger Prozess,

Das große Problem ist die Integration von verschiedenen

denn Kinder beschließen nicht von jetzt auf gleich etwas ver-

Kulturen, die zum Beispiel geprägt werden durch Religion oder

nünftig, sondern es entwickelt sich. Mir war es immer wichtig,

die Rolle von Mann und Frau in der Gesellschaft. Das führt in

den Kindern einen Rahmen abzustecken, in dem sie sich bewegen

vielen Schulen zu massiven Konflikten zwischen Schülern und

können und aufzuzeigen, wann eine Grenze überschritten wird.

zum Beispiel Lehrerinnen. Doch diese Probleme sollte man nicht

Wie weit geht dein Respekt?

einfach auf die Schule oder die Eltern abwälzen, sondern damit

Man sollte sich so verhalten, dass das eigene Verhalten der

sollte sich die Gesellschaft befassen.

Für Michael Gross ist es

Maßstab für das Verhalten aller anderen sein kann. Man versucht,

das Recht der Jugend,

dieses Prinzip in seinem Leben durchzuhalten. Man versucht bei-

Dinge infrage zu stellen.


68

Daniel Gunkel

In »Respekt!« spiegelt sich alles wider Daniel Gunkel übte seine gefährlichen Freistöße auf den Bolzplätzen in Frankfurt-Bonames. Du bist von Anfang an bei der Kampagne dabei – wie

essen!« So ein Spruch wäre ja schon ein guter Grund, um durch-

gefällt dir »Respekt!«, unsere bundesweite Aktion?

zudrehen. Aber es ist besser, über solchen Sachen zu stehen und

Diese Erweiterung sorgt dafür, dass man noch ein bisschen

Ruhe zu bewahren.

weiter an die Öffentlichkeit gehen kann. Mit »Respekt!« wurde

Wie siehst du die Entwicklungen in der U21 und der

das richtige Wort gefunden, denn in »Respekt!« spiegelt sich alles

Nationalmannschaft?

wider. Denn nur darum geht es! Ich denke, wenn die Leute Respekt

Die U21 ist ein perfektes Beispiel für die Entwicklung:

voreinander haben, funktioniert das Miteinander viel besser!

Von elf Stammspielern sind, glaube ich, fünf oder sechs Migran-

| Zur Person |

Du hast auch im Osten Fußball gespielt – gab es Unter-

ten. Es ist gut zu sehen, dass es auf jeden Fall weitergeht –

Daniel Gunkel (* 7. Juni 1980) ist

schiede zum Westen?

Asamoah hat damals den Anfang gemacht. Es ist aber nicht so

deutscher Fußballspieler – seine

Ich hatte in Cottbus eine ganz ordentliche Zeit. Konflikte

einfach, sich als Deutscher zu fühlen – es ist immer ein Konflikt-

Mutter ist Hessin, sein Vater kommt

gab es nur ein oder zwei Mal – aber eigentlich ist das schon

potenzial drin. Das wird wohl auch noch eine sehr lange Zeit brau-

von der Elfenbeinküste. Er spielte

zu viel. Ich möchte nicht pauschalisieren, dass der ganze Osten

chen, bis man sagt: »Okay, diese Jungs sind Deutsche, die sind

bisher für Eintracht Frankfurt, den

rassistisch sei, aber ich denke, es gibt dort auf jeden Fall mehr

hier groß geworden!« Aber die U21 ist ein gutes Beispiel für diese

Dresdner SC, Energie Cottbus,

solcher Gruppierungen als im Westen.

positive Entwicklung.

Preußen Münster, den SV Wehen und

Zum Beispiel?

Erklärst du uns dieses Konfliktpotenzial?

den 1. FSV Mainz 05. Seit Anfang 2010

Einmal war ich mit Ade Ogungbure und seinem Bruder

Ich bin in einem Viertel in Frankfurt aufgewachsen, in dem

in der Stadt unterwegs. Da wurden wir von einigen Idioten

sehr viele Schwarzafrikaner und andere Einwanderer wohnen –

beschimpft und mit Steinen beworfen. Damit das nicht ausartet,

dort habe ich sehr viel mitbekommen. Aber von der Kultur meines

haben wir uns zurückgezogen. Natürlich fühlt man einen Groll und

Vaters weiß ich leider nur sehr wenig. Da komme ich eher nach

fragt sich, warum man sich hier nicht verteidigen soll. Aber wenn

meiner Mutter: urhessisch oder urdeutsch! Ich spreche diesen

man das Gehirn einschaltet, merkt man, dass es richtig ist, sich

Dialekt, ich kenne die Schlager, die die Deutschen hören. Denn

aus solchen Situationen einfach zurückzuziehen.

ich bin damit groß geworden. Aber trotzdem werde ich nicht als

Daniel Gunkel ist

Deutscher wahrgenommen. Das ist der Konflikt, der wohl noch für

von Anfang an dabei – schon bei

Ein anderes Mal saß ich mit meiner kleinen Schwester in einem Café mitten auf einem Platz in Cottbus. Da kommt ein älterer Mann mit seiner Frau vorbei und sagt: »Ihr müsst Bananen

lange Zeit bestehen bleiben wird.

ist er bei TuS Koblenz unter Vertrag.

»Kein Platz für Rassismus!«, der Kampagne vor »Respekt!«.


70

Dunja Hayali

Werte sollten überall gleich sein Dunja Hayali lebt mit ihrer Freundin in Berlin-Kreuzberg. Was bedeutet Respekt für dich? »Respekt« ist ein machtvolles Wort mit sieben Buchstaben. Wenn alle respektvoll miteinander umgehen würden, wäre die Welt

die Eltern einem mitgeben können. Ich hatte das große Glück, dass meine Eltern sehr viel Wert darauf gelegt haben. Deswegen war meine Kindheit relativ entspannt.

ein ganzes Stück besser! Respekt hat mit Anerkennung zu tun, mit

Ich hatte eine »lustige Erfahrung«, als ich noch Sport-

gegenseitigem Schätzen. Man kann das Wort nicht beschreiben

reporterin war und eine Moderatorin interviewt habe – es ging um

– entweder man versteht es oder man versteht es nicht.

die UNICEF und Kinder. Wir haben über die Kinder im Irak und die

In Ghana gibt es das ungeschriebene Gesetz vom Respekt

Situation dort gesprochen. Es war ein total angenehmes und nettes

| Zur Person |

gegenüber Älteren …

Gespräch, doch dann sagte sie zu mir: »Für eine Ausländerin

Dunja Hayali (* 6. Juni 1974) ist

Das ist in Deutschland auch ein ungeschriebenes Gesetz.

sprechen Sie ganz gut Deutsch!« Da habe ich mir gedacht: »Krass,

Journalistin und Fernsehmoderatorin

Nur halten sich wenige dran – das ist das Problem! Die Menschen

wo lebe ich? Welches Jahr haben wir?« Ich spreche doch ganz

mit irakischen Wurzeln. Die Medien-

in Deutschland verlieren immer mehr den Respekt und die Werte,

normal Deutsch – sonst hätte ich nicht den Job, den ich habe. Da

und Kommunikationswissenschaftlerin

weil sie diese von zuhause nicht mehr mitbekommen. Es gibt aber

war ich wirklich entsetzt.

moderiert die heute-Nachrichten,

auch kulturelle Unterschiede: Meine Eltern sind Christen – da ist

Spielt die Hautfarbe eine große Rolle?

das heute-Journal und das ZDF-

es natürlich wichtig, mit anderen religiösen Gruppierungen wie

Die Hautfarbe entscheidet, wie Menschen auf einen zuge-

Sunniten oder Schiiten respektvoll umzugehen. Und das kannst

hen. Aber auch das, was sie denken, über einen zu wissen. Über

du auf jede andere Religion übertragen. Es gibt unterschiedliche

mich denken viele, ich sei eine Muslima, weil meine Eltern aus

Definitionen von Herangehensweisen an Respekt, aber insgesamt

dem Irak kommen. Ich hätte damit auch kein Problem, wenn ich

geht es um Werte, und die sollten eigentlich überall gleich sein.

eine wäre. Ich bin es aber nicht! Es muss ja nicht jeder wissen,

Spielt die Sprache eine große Rolle?

dass es im Irak auch Christen oder Orthodoxe gibt, aber daran

Es gibt zwei Dinge, die entscheidend sind, wenn man als Kind mit Migrationshintergrund groß wird: zum einen die Sprache,

Morgenmagazin.

siehst du diese vorgefertigten Strukturen im Kopf. Du wirst sofort in eine Schublade gesteckt, wenn du sagst, woher du kommst.

zum anderen die Bildung. Das sind die zwei wertvollsten Dinge, Dunja Hayali zollt natürlich auch ihrer Hündin »Emma« größten Respekt.


72

Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer

Wir alle brauchen Anerkennung Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer argumentiert mit dem Begriff der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. Was bedeutet Respekt?

Egal, ob es Ausländer sind, Homosexuelle oder Obdachlose. Wir

Respekt hat etwas mit Gleichwertigkeit zu tun. Das heißt,

operieren hier mit dem Begriff »Gruppenbezogene Menschen-

es gibt in dieser Gesellschaft im Grunde nur zwei basale Grund-

feindlichkeit«. Das bedeutet, dass Menschen allein aufgrund ihrer

werte, die unstrittig sein müssen und die nicht verhandelbar sind:

Gruppenzugehörigkeit und unabhängig von ihrem individuellen

Das ist auf der einen Seite die Gleichwertigkeit von Menschen und

Verhalten in den Fokus von Abwertung, Diskriminierung und Ge-

auf der anderen Seite die psychische Unversehrtheit. Und damit

walt geraten. Das ist ein ganz wichtiger Punkt, denn gegenüber

das auch gewährleistet ist, braucht man so etwas wie Achtung.

schwachen Gruppen wird in dieser Gesellschaft kein respektvol-

| Zur Person |

Wie funktionieren Respekt und Anerkennung?

ler Umgang gepflegt.

Dr. Wilhelm Heitmeyer (* 28. Juni

Jugend früher und heute – gibt es Unterschiede?

1945) ist Professor für Pädagogik

Wenn man genauer hinsieht, haben gerade junge Menschen, die Respekt, Anerkennung und dergleichen ja erst lernen

Wir leben in einer Welt, die von Individualisierung geprägt

sollen und müssen, drei zentrale Anerkennungsquellen: Die erste

ist. Das bedeutet, dass Jugendliche heute auf der einen Seite

an der Universität Bielefeld. Seit

ist die Anerkennungsquelle Familie – dort geht es um Liebe. Dann

gegenüber meiner Jugendgeneration zum Beispiel mehr Spiel-

1982 beschäftigt er sich mit den

gibt es die Anerkennungsquelle Schule, in der es um Leistung

räume und mehr Entscheidungsmöglichkeiten haben: Jugendliche

Themen Rechtsextremismus,

geht. Und dann gibt es noch die Anerkennungsquelle der Gleich-

heute können mehr entscheiden, als etwa Jugendliche meiner

Gewalt, Fremdenfeindlichkeit,

altrigen, in der es um Stärke und Zugehörigkeit geht. Und erst

Generation. Sie müssen aber auch entscheiden, ohne dass sie

ethnisch-kulturelle Konflikte und

wenn ich selbst eine positive Anerkennungsbilanz habe, bin ich

häufig wissen, wofür sie sich entscheiden sollen, weil sich die

soziale Desintegration.

auch in der Lage, anderen diese Anerkennung zurückzuspielen.

Gesellschaft so dramatisch schnell verändert! Daraus entsteht

Was dabei aber ganz wichtig ist: Erst wenn ich selbst anerkannt

dann in vielen Fällen so etwas wie Orientierungslosigkeit.

bin, halte ich selbst gesellschaftliche Normen ein, die andere vor

Ich glaube, dass Aufwachsen in der heutigen Gesellschaft

Gewalt und Ungleichwertigkeit schützen.

kein Spaß, sondern eine bitterernste Sache ist. Schon einfach

Wie funktioniert Ausgrenzung in unserer Gesellschaft?

deshalb, weil zahlreiche Integrationsmechanismen nicht mehr

Das große Problem ist, dass wir es in dieser Gesellschaft mit einer ganzen Bandbreite von menschenfeindlichen Einstellungen zu tun haben – gerade gegenüber schwachen Gruppen.

mit dem Schwerpunkt Sozialisation

funktionieren – Jugendliche werden desintegriert und mit dieser Desintegration gehen ihnen Anerkennungsquellen verloren.

»Die Bandbreite von menschenfeindlichen Einstellungen gegenüber schwachen Gruppen ist das Problem.«


74

Sebastian Hellmann

Unsere U21 ist Multi-Kulti – das ist wunderbar Sebastian Hellmann wurde für seine Arbeit 2003 und 2005 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Was bedeutet Respekt für dich?

Rassismusproblem. Und das wird leider auch mehr oder weniger

Respekt ist ein Grundsatz, den man von klein an aufsaugen

in den Stadien geduldet. Wenn man da in diese hassverzerrten

muss. Respekt ist eigentlich ein sehr großes und allumfassendes

Fratzen guckt, die die farbigen Spieler anpöbeln – das macht

Thema, und deshalb sehr schwer zu beschreiben. Egal, ob beim

einem schon Angst. Da merkt man, wozu Menschen fähig sind,

Thema Rassismus oder bei solchen Lebensfragen »Wie gehe ich

wenn sie sich zusammenrotten. Der eine stachelt den anderen

mit Menschen um?« oder »Wie gehe ich selbst durchs Leben?«. Es

an, und man merkt, dass hier was ganz falsch läuft. Aber das

steckt also viel mehr hinter diesem Grundbegriff, wenn man sich

Schlimmste ist, dass man dem absolut machtlos gegenübersteht.

| Zur Person |

damit beschäftigt!

Warum ist dieses Problem gerade in Italien so groß?

Sebastian Hellmann (* 13. Oktober

Gibt es Momente in deinem Job, vor denen du großen Respekt hast?

Das ist wohl durch die Vergangenheit bedingt – ich glaube,

1967) kommentiert seit 1999 die

die geschichtliche Aufarbeitung nach dem 2. Weltkrieg war nicht

Geschehnisse in der Fußball-

Absolut: Man sieht ja manchmal schon an der Körperhal-

so umfassend wie bei uns. Der Rassismus wurde von Generation

Bundesliga beim Fernsehsender

tung oder an der Gestik, dass jemand, der ins Studio kommt, fertig

zu Generation weitergetragen. Das ist es, was ich spüre – auch

Sky (vormals Premiere).

ist. Er hat jetzt fünf oder sechs Spiele in Folge verloren – das

wenn ich nicht in Italien lebe. Du wirst dort nicht so geächtet,

letzte gerade in den letzten 90 Minuten. Du weißt schon, dass er

wenn du dich zum Rassismus bekennst. Du schwimmst einfach

sportlich gesehen durch ist. Er weiß selbst, dass es das war, und

in einer Masse mit. Das sagen ja auch die Verbände: Da hat es

du musst eigentlich nichts mehr sagen. Eine lichte Aufnahme in

schon Stadionsperren gegeben, aber sie kriegen das Problem

sein Gesicht würde reichen und der Zuschauer weiß Bescheid!

nicht in den Griff.

Aber als Journalist hast du natürlich die Pflicht zu fragen, wie es

Wie gefällt dir die deutsche U21?

denn nun weiter geht. Dabei ist hier die Grenze erreicht, das Limit

Es gibt ja diesen Fernsehspot, wo die Mütter, Väter, Onkel

vielleicht schon überschritten. Und inzwischen glaube ich auch,

und Tanten aus aller Herren Länder zusammenkommen und dann

dass die Zuschauer das schon viel eher erkennen!

gemeinsam ein Länderspiel gucken – das sind die Eltern unserer

Hattest du schon mal Angst in deinem Job?

Nationalspieler! Ich muss sagen, das hat mich echt fasziniert.

Das passiert manchmal, wenn wir internationale Spiele begleiten wie Inter Mailand – in Italien besteht ja ein großes

Weil mal da sieht, wie Multi-Kulti das ist! Das ist jetzt so und wird nicht weniger werden. Ich finde das wunderbar.

Sebastian Hellmann vor seinem Lieblingsrestaurant in Köln.


76

Pascal Hens

Wir sollten vor jedem größten Respekt haben Pascal »Pommes« Hens begann schon mit sechs Jahren Handball zu spielen. Was bedeutet Respekt für dich?

eher auf Bärte, eben auf den klassischen Heiner-Brand-Bart. Denn

Respekt ist für mich eigentlich ein Wort wie Achtung. Es

so sind sie ja früher alle herumgelaufen. Ich glaube schon, dass

bedeutet, dass man seine Mitmenschen achtet. Gerade wir im

heute alles ein bisschen offener geworden ist und nicht mehr so

Sport sollten vor jedem Gegner – vor jedem Menschen – größten

eng gesehen wird. Deswegen gibt es heute auch extravagante

Respekt haben, weil wir wissen, was man im Sport leistet und was

Sachen wie zum Beispiel diese Frisur oder die ganzen Tattoos.

wir auf dem Handballfeld leisten. Und ich bin auch der Meinung,

Das war ja früher nicht denkbar. Denn die Gesellschaft wurde

dass, wenn man jemandem nicht den nötigen Respekt entgegen-

nicht nur ein bisschen lockerer, sondern auch aufgelockerter.

| Zur Person |

bringt, es irgendwann wieder zurückkommt und man selbst etwas

Ist dir schon mal Respektlosigkeit begegnet?

Pascal Hens (* 26. März 1980) ist

abkriegt. Da habe ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht:

Respektlosigkeit habe ich am eigenen Leib eigentlich nur

Im Sport geht das immer relativ schnell, dass man nach einem

einmal erfahren – eigentlich ist das nur eine kurze Geschichte.

spielt für den Hamburger SV in der

Sieg schon mal die Klappe aufreißt. Aber irgendwann kriegt man

In der B-Jugend habe ich Kreisauswahl Wiesbaden gespielt und

1. Deutschen Handball-Bundesliga.

das dann wieder zurück, und dann ist man selbst betroffen.

da war ein Sichtungstermin zur Hessenauswahl. Es kamen einige

Natürlich hat das viel mit der Erziehung zu tun, und ich

Jungs, die ich gar nicht kannte, schon mit einem Hessenauswahl-

glaube, es ist die Pflicht der Eltern, den Kindern rechtzeitig Re-

T-Shirt zur Sichtung – die waren wohl schon mal eingeladen

spekt und Achtung vor anderen Menschen beizubringen. Das ist

worden. Während der Sichtung wurde gar nicht darauf geachtet,

in den letzten Jahren ein bisschen vernachlässigt worden, was

wie gut jeder einzelne Handball spielt. Die Leistungen wurden gar

natürlich sehr traurig ist. Ich selbst lebe in meinem Umfeld nur mit

nicht beachtet, sondern es wurden einfach die ausgewählt, die

Menschen, die sehr viel Respekt zeigen und das auch zu schätzen

die Hessenauswahl-T-Shirts anhatten – die Jungs wurden wieder

wissen.

eingeladen.

Ist der Umgang miteinander lockerer geworden?

deutscher Profi-Handballer. Er

Das war, glaube ich, schon respektlos. Denn dass sich

Also, ich glaube nicht, dass meine Frisur früher möglich

gerade Vorbilder wie diese Coaches so respektlos den anderen

gewesen wäre – ob es früher überhaupt schon Friseure gab, die

Leuten und gerade den Jugendlichen gegenüber verhalten haben,

solche Frisuren geschnitten hätten? Früher standen die Leute wohl

ist eine bodenlose Unverschämtheit. Pascal Hens – was macht ein »Pommes« in der Kochschule?


78

Dieter Hoeneß

Man muss sein Gegenüber akzeptieren Dieter Hoeneß, Manager des VfL Wolfsburg, unterstützt auch das Projekt »Wir helfen Afrika«. Wie definieren Sie Respekt? Ich glaube, Respekt ist ungeheuer wichtig im Zusammen-

Was denken Sie über die Internationalisierung auf dem Fußballplatz?

leben der Menschen, denn man muss einfach sein Gegenüber ak-

Diese Multikulti-Entwicklung im Fußball finde ich gut:

zeptieren! Wenn man sich selbst Freiräume herausnimmt, muss

Es kommen unterschiedliche Impulse, unterschiedliche Vorstel-

man wissen, dass die Grenze des eigenen Freiraums dort ist, wo

lungen von Fußball, unterschiedliche Kulturen zusammen. Und so

die Grenze des Freiraums des anderen beginnt.

hat auch die Vernunft Einzug gehalten in die Stadien. Ich kann

Respekt früher und heute – hat sich etwas verändert?

mich erinnern, dass es sehr abfällige Bemerkungen gab, als die

| Zur Person |

Ja, wir haben eine Werteverschiebung. Wenn man es ne-

ersten dunkelhäutigen Spieler in der Bundesliga gespielt haben –

Dieter Hoeneß (* 7. Januar 1953) ist

gativ ausdrücken würde, sprächen wir vom Verfall der Werte. Ich

Äußerungen und Laute, die nicht in ein Stadion gehören und beim

ehemaliger Profi-Fußballer. Anfang

bin optimistisch: Ich glaube, dass wir wieder eine Renaissance

Zusammenspiel von Menschen überhaupt keinen Platz haben

2010 übernahm er die Geschäftsführung

der Werte erleben werden. Aber es ist vollkommen richtig, die

dürfen. Aber das hat sich verändert.

des VfL Wolfsburg.

Schwelle zu fehlendem Respekt ist sehr niedrig geworden. Das

Wie ist das Verhältnis zu Ihrem Bruder Uli Hoeneß?

habe ich in meiner Kindheit anders erlebt. Aber ich will beilei-

Das Verhältnis zwischen Uli und mir ist exzellent. Natür-

be nicht derjenige sein, der sagt: »Früher war alles besser!« Das

lich haben wir uns in unserer Kindheit und Jugend auch oft ge-

ist definitiv nicht so. Wir haben in vielerlei Hinsicht gewisse

kabbelt, bis die Fetzen geflogen sind: Tipp-Kick-Turniere bei

Schranken durchbrochen – und auch die hierarchischen Systeme

Geburtstagsfeiern sind immer im Desaster geendet. Aber wehe,

ein bisschen verändert. Auch die Generationendiskussion, die in

es kam einer von außen, der entweder mich oder den Uli angegrif-

meiner Jugendzeit extrem war, ist ein Stück weit durchbrochen

fen hat – dann haben wir immer zusammengehalten und der eine

worden. Aber eben zu gravierend – und da spielen auch die Me-

war sofort an der Seite des anderen.

dien eine große Rolle.

Eine schwierige Zeit hatten wir, als mein Bruder Manager bei Bayern war und ich Spieler. Denn da war er im Grunde genommen mein Chef. Und das habe ich natürlich nicht akzeptieren wollen. Dieter Hoeneß glaubt an die Renaissance der Werte.


80

Mats Hummels & Patrick Owomoyela

Den Kids wird es zu leicht gemacht »Mats« und »Owo« verstehen sich auch außerhalb des Platzes sehr gut. Was bedeutet Respekt für euch?

Menschen einen Platz in der U-Bahn anbietet. Doch ich habe das

Owo Ich bringe jedem Respekt entgegen, von Anfang an.

Gefühl, dass das immer seltener wird. Stattdessen werden die

Egal, aus welchem Land oder welcher sozialen Schicht jemand

Leute angepöbelt, wenn sie auf einen Sitzplatz bestehen. Die 14-

kommt oder welche Hautfarbe er hat. Und ich möchte das natür-

oder 15-jährigen bleiben sitzen und wollen den älteren Damen

lich auch an mir selbst erfahren.

und Herren nicht helfen. Das kann man so nicht akzeptieren. Aber

Mats Respekt ist das Allererste, was man einem Menschen entgegenbringen sollte. Egal, woher er kommt oder an was er glaubt. Deswegen steht über Respekt relativ wenig. Owo, hast du Erfahrungen mit Rechtsextremen gemacht?

es passiert leider immer häufiger. Wie war das früher, Owo? Es gab natürlich Zeiten, wo du als Dunkelhäutiger anders aufgenommen und behandelt worden bist. Mein Vater hat aber

Eine gewisse Partei (Anmerkung der Redaktion: die NPD)

schon eine relativ große afrikanische Community in Hamburg vor-

meinte, mit meinem Konterfei Propaganda treiben zu müssen. Das

gefunden. Hamburg ist eine multikulturelle Stadt, insofern hat er

war eine absolut respektlose Sache und rassistisch obendrein! Es

mir da auch nicht Negatives erzählt. Aber ich kann mir schon vor-

war klar, dass wir strikt dagegen vorgehen. Ich bin sehr froh, dass

stellen, dass es zum Beispiel in den 1930er Jahren, als es noch

mich der DFB als Hauptkläger unterstützt hat. Wir konnten uns

nicht so viele Dunkelhäutige in Deutschland gab, wirklich anders

so klar positionieren und haben den Streit gewonnen – die Leute

lief, wenn jemand eine andere Herkunft hatte. Ich denke da an die

haben eins auf den Deckel bekommen!

Kriegszeiten, als Leute anderer Herkunft verfolgt und verbrannt

| Zur den Personen |

Wie war die Reaktion der Öffentlichkeit?

worden sind.

Mats Hummels (* 16. Dezember 1988)

Warum sind die Kids heute respektloser?

spielt seit Anfang 2008 bei Borussia

Es gibt Randgruppen, die sich anders orientieren oder anders positionieren. Aber im Großen und Ganzen habe ich gespürt,

Mats Vielleicht merken die Kids einfach, dass es ihnen

Dortmund. Teamkollege Patrick Owo-

dass der größte Teil der Menschen auf meiner Seite war – das

leichter gemacht wird – es wird nicht gestraft, wenn sie respekt-

moyela (* 5. November 1979) ist Sohn

hat mir gut getan. Denn es hat gezeigt, dass es in die richtige

los sind. Sie versuchen dann vielleicht mal ein bisschen frech zu

einer Deutschen und eines Nigerianers.

Richtung geht.

sein, und wenn nichts dagegen gesagt wird, glauben sie, dass es

Matz, hat sich Respekt verändert?

immer so durchgeht. Sie glauben, dass es einfach normal ist und

Ein gutes Beispiel ist die alte Regel, dass man älteren

behalten das dann so bei.

Mats und Owo sind wie man sieht ganz locker. Medien-Profis eben.


82

Mohamadou Idrissou

Respekt vor jedem ist richtig Mohamadou Idrissou spielt seit 2003 für die Nationalmannschaft Kameruns. Wie definierst du Respekt?

nicht so, wie ich jetzt bin. Deswegen interessieren mich solche

Das ist nicht zu definieren: Respekt ist Respekt! Man muss

Dinge überhaupt nicht. Es betrifft ja nicht nur Afrikaner, sondern

sich selbst respektieren, dann bekommt man Respekt von außer-

viele. Alle Ausländer hören solche rassistischen Beleidigungen.

halb. Ein Mensch ist ein Mensch, und Respekt ist Respekt.

Also für mich ist das kein Thema.

Ich bin nicht hier, um solche Dinge zu beobachten. Ich habe mein Land verlassen, um hier etwas zu erreichen. Ich beschäftige

Hat Respekt in Kamerun oder Afrika eine andere Bedeutung als in Deutschland?

mich nicht mit Rassismus oder ähnlichen Themen. Überhaupt

Ja, das ist nicht zu vergleichen. Hier in Europa muss man mal

nicht, denn ich bin ein Mensch – ich kann mich nicht ändern!

Respekt lernen. Nicht nur gegenüber Kamerun, jedes afrikanische

Mohamadou Idrissou (*8. März 1980) ist

Egal, wie ich bin: ob ich weiß bin oder ob ich schwarz bin oder ob

Land wird nicht so sehr respektiert. Wenn irgendwas ist, dann

ein kamerunischer Fußballspieler und

ich grün bin oder ob ich rot bin. Ein Mensch ist halt ein Mensch.

sollte man normal und in Ruhe miteinander reden. Aber nicht so,

steht seit 2008 beim SC Freiburg unter

Ich bin hergekommen und ich nehme alles, wie es kommt. Also,

dass alles nur scheißegal ist, das geht nicht. Bei uns in den

Vertrag.

ich beschwere mich nicht. Für mich ist alles okay, weil ich in der

afrikanischen Ländern ist das die Natur, kann man sagen. Und

Bundesliga spiele.

bei manchen Menschen kannst du so etwas lernen. Aber am An-

Hast du in Deutschland schon mal rassistisches Verhalten

fang will man das oft nicht lernen. Alle afrikanischen Leute, die

erlebt?

hier in Europa leben, haben gelernt, wie das hier so funktioniert.

Natürlich gibt es rassistische Beleidiger oder Sprüche

| Zur Person |

Und darum sind die Unterschiede groß.

wie: »Was machst du hier, du hast hier nichts zu suchen. Du

Meinst du, man könnte den Respekt-Ball auch mit nach

bist schwarz!« Aber ich kümmere mich nicht um so etwas,

Afrika nehmen und ein Zeichen setzen?

weil ich ein Typ bin, der sucht, was für mich und meine

Ja, ich glaube, man kann den Ball mitnehmen und in Afrika

Familie richtig ist. Ich kümmere mich nicht um solche Rassismus-

einsetzen. Das ist es, da ist geschrieben, dass man Respekt

dinge. Wenn ich mich um so etwas kümmern würde, wäre ich

haben muss. Respekt vor jedem ist richtig. Vor jedem! Respekt gegenüber Afrika? Da muss Europa noch viel lernen, meint Mohamadou Idrissou.


84

Valérien Ismaël

Respekt ist die Basis für ein Leben in Frieden Valérien Ismaël ist heute Assistent des Sportdirektors von Hannover 96. Wie bedeutet Respekt für dich?

man als Fußballspieler eine Vorbildfunktion. Es ist nicht selbstver-

Respekt ist ein sehr wichtiges Wort. Respekt ist für mich

ständlich, dass jeder Spieler das merkt – denn als junger Spieler

die Basis, um ein Leben in Frieden zu führen. Ich zum Beispiel bin

weißt du das nicht. Du gehst einfach deiner Wege und du glaubst,

Franzose, als Ausländer in einem fremden Land. Da musst du die

dass alles selbstverständlich ist. Aber nach und nach merkst du,

Regeln in dem Land respektieren, du musst dich integrieren und

dass du eine wirkliche Vorbildfunktion hast. Fußball ist ein Teil

musst die Sprache lernen. Das ist einfach Respekt, und danach

unserer Gesellschaft und unserer Kultur, und wir müssen den

wird alles wieder viel leichter.

Jungs unbedingt zeigen, wie es geht! Und wir müssen auch

| Zur Person |

Hast du Erfahrungen mit Rassismus gemacht?

sagen, was gut ist und was nicht gut ist.

Valérien Ismaël (* 28. September 1975)

Wie findest du die Internationalisierung auf dem Fußball-

ist ein ehemaliger französischer Profi-

platz?

Fußballer. In der Bundesliga spielte

Ich hatte in meiner Kindheit viele Probleme mit Rassismus allein wegen meines Namens. Ismaël, das ist immer zweideutig. Die einen dachten, ich komme aus der Türkei, die anderen dach-

Es gibt neben Respekt noch ein anderes Wort: Toleranz.

ten, ich komme aus Israel und sei Jude. Und ein Dritter dachte,

Ich glaube, das ist der richtige Weg zur Toleranz. Jeder auf dieser

dass ich ein Musulman bin. Ich habe immer solche Sprüche ge-

Welt darf eine Chance bekommen. Es spielt im Endeffekt keine

hört auf dem Platz. Dabei habe ich nur den Namen Ismaël, aber

Rolle, ob man schwarz, gelb oder grau ist. Aber man muss auch

sonst bin ich Franzose, Katholik, und meine Eltern kommen aus

Respekt und Toleranz zeigen. Auch wenn ich ein farbiger Spieler

der Karibik.

bin – oder wie der Brasilianer Cacau2, der jetzt Deutscher gewor-

1

er für Werder Bremen, den FC-Bayern München und bei Hannover 96.

Deswegen war das für mich immer eine sehr schwierige

den ist. Er zeigt auch, dass er sich in Deutschland integriert. Er

Phase. Ich habe versucht, den Leuten zu erklären, dass ich nichts

spricht die Sprache, und er hat sich mit Deutschland identifiziert.

mit einer anderen Religion zu tun habe – ich bin wie alle anderen,

Aber Deutschland hat ihm auch die Chance gegeben, sich zu in-

und mein Name hat nichts mit Juden zu tun. Da hat man wirklich

tegrieren. Das ist ein perfektes Beispiel für junge Spieler, denn:

gemerkt, dass die Leute ein Problem damit hatten, und das hat

Auch wenn du aus Afrika kommst oder aus der Türkei, sind wir be-

mich früher viele Schlägereien gekostet.

reit, dich zu integrieren, wenn du dir Mühe gibst. Dann bekommst

Wie wichtig sind Vorbilder und Idole für die Kinder?

du eine Chance, und das ist auch sehr, sehr wichtig – denn sonst

Wegen anhaltender Knieprobleme

gibt es keine Zukunftsperspektive.

musste Valérien 2009 seine aktive

Das ist sehr wichtig, und gerade in der Fußballbranche hat 1

Französisch für Moslem

2

Cacau hat 2009 die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen und spielt in der Nationalmannschaft.

Fußballer-Karriere beenden.


86

Olivia Jones

Ich lebe mein Leben Olivia Jones nutzt ihre große Popularität, um soziale Projekte zu unterstützen. Was bedeutet Respekt für dich?

likum gehen – mich erkennt kein Schwein. Das ist mir auch sehr

Respekt ist für mich das Wichtigste im Leben: Denn ich

wichtig, weil ich keinen Bock habe, 24 Stunden das schrille, bunte

habe viele, viele Jahre gebraucht, um respektiert zu werden und

Huhn für die Allgemeinwelt zu sein. Ich lebe mich gerne aus und

ich weiß, was das heißt. Aber ich glaube, es braucht auch noch

ich finde die Aufmerksamkeit auch geil – aber ich muss das nicht

ein bisschen, bis es bei einigen Menschen in den Köpfen ange-

24 Stunden haben.

kommen ist. Aber: Wenn etwas wichtig ist im Leben, dann ist es

Interessierst du dich für Fußball?

natürlich Respekt. Welche Geschlechterrolle lebst du am liebsten?

Ja. Also, ich interessiere mich für Fußball – obwohl man

| Zur Person |

sich im Fußball quasi nicht outen kann, wenn man in höheren

Olivia Jones (* 21. November 1969)

Eigentlich ist mir das vollkommen egal. Ich lebe mein

Ligen spielt und obwohl gerade der Fußball immer noch so homo-

heißt eigentlich Oliver Knöbel. Sie

Leben und ich will respektiert werden. Mich nervt nur, dass ich

phob ist. »Schwuchtel« ist dort das Hauptschimpfwort. Und wenn

ist Deutschlands bekannteste Drag

immer noch dafür kämpfen muss. Aber das bleibt wohl für immer

irgendwer nicht gut spielt, dann ist das ein Weichei, eine Tunte …

Queen – 1997 gewann sie in Miami den

so und ich hab mich damit abgefunden. Aber im Grunde genom-

Das nervt mich schon sehr. Aber sonst ist Fußball ein geiler Sport.

Titel »Miss Drag Queen Of The World«.

men muss man sehr, sehr stark sein. Gerade wenn man so lebt,

HSV oder St. Pauli?

wie ich lebe. Ist Olivia Jones privilegiert? Ja, ich bin schon privilegiert. Aber ich mache das schon seit 20 Jahren und werde immer noch bedroht: Es gibt Leute, die

Ich bin natürlich für St. Pauli. Denn die »FC St. Pauli-Präsidentin« Corny Littmann wohnt bei mir in einem Haus – also hab ich gar keine andere Wahl. Und ich bin St. Paulianerin! Die Präsidentin vom FC St. Pauli?

mir gerne was auf die Fresse hauen wollen, ich werde beschimpft

Corny ist jemand, der wirklich für Respekt steht, für

als »Scheiß Schwuchtel«, als »blöde Tunte« und so. Und deswe-

Toleranz. Denn er ist ein Schwuler, der es geschafft hat, Präsident

gen weiß ich, was es bedeutet, für Respekt zu kämpfen.

eines Fußballvereins zu sein!

Erkennt man dich auch ungeschminkt?

Hast du einen Lieblingsspieler?

Das ist ja das Geile: Ich führe ein wunderbares Doppel-

Ich kann mich da nicht entscheiden, denn das sind knackige,

leben! Wenn ich ungeschminkt bin, erkennt mich niemand, noch

sportliche Jungs, und vor allen Dingen tragen die ja unter ihren

nicht mal meine Nachbarn hier. Ich kann zum Beispiel in einer

Sporthosen kaum was drunter, weil die sich sonst einen Wolf

Show auftreten, mich abschminken und ungeschminkt ins Pub-

laufen. Und das macht mich schon ein bisschen wuschig.

Olivia Kneipe vor ihrer Kneipe auf St. Pauli.


88

Steffi Jones

Es ist immer ein WIR Steffi Jones ist seit Januar 2008 Präsidentin des Organisationskomitees für die FIFA-Frauen-WM 2011. Was bedeutet Respekt für dich?

»Das gibt’s doch gar nicht!« In der heutigen Zeit, an diesem Ort,

Respekt ist enorm vielseitig! Viele Menschen denken,

an dem ich ein solches Verhalten niemals für möglich gehalten

Respekt heißt, jemandem »Guten Tag« zu sagen oder jemandem

hätte … Denn es war nicht im Osten, sondern es war im Westen,

einfach nur höflich gegenüberzutreten. Heute werden viele Din-

wo ja jeder immer sagt: »So was – das gibt’s nur da und da.« So

ge mit Respekt in Verbindung gebracht, die eigentlich selbst-

ist es aber eben nicht!

verständlich sein sollten und auch Anstand genannt werden.

Respekt früher und heute: Was hat sich geändert?

Für mich heißt Respekt, dass man einen Menschen schätzt,

Wenn ich überlege, wie sich Frankfurt verändert hat –

dass man ihn würdigt, so, wie er ist. Dass man eben keine Unter-

wie die Menschen sich heute mir gegenüber verhalten und wie

Stephanie Ann Jones (* 22. Dezember

schiede macht, wie er aussieht und wo er herkommt. Das heißt,

das früher war … Ich bin 1972 geboren, da kam es häufig vor,

1972) lebt in Frankfurt am Main und ist

dass man letztendlich anderen Menschen so gegenübertritt, wie

dass meine Mutter beschimpft wurde. Das ist heute glück-

Tochter eines US-Soldaten und einer

man das für sich selbst erwartet.

licherweise seltener geworden. Auch wenn es immer mal wieder

deutschen Mutter. Sie absolvierte in

Hast du persönlich Erfahrungen gemacht mit Vorurteilen?

Leute gibt, die solche Äußerungen machen. Aber es hat sich

ihrer aktiven Laufbahn als Fußballerin

vieles verändert.

111 Länderspiele, wurde Weltmeisterin

In meiner Rolle als OK-Präsidentin war ich auf einer Veranstaltung, und als ich mich dort verabschiedet habe, hörte ich,

Ich glaube, dass wir nie aufhören sollten, darauf hinzuwei-

wie einer der anwesenden Jungen zu einem anderen sagte: »Nun

sen, dass es wichtig ist, Respekt zu leben. Dass man sich ge-

kannst Du sagen, Du hast ‘ner Negerin die Hand geschüttelt.« Im

meinsam mit anderen für Respekt stark macht. Aber gleichzeitig

ersten Augeblick wusste ich gar nicht, wie ich darauf reagieren

sollten wir auch etwas Positives daraus ziehen: Wir haben uns

sollte. Ich war unglaublich schockiert und wütend und brauchte

entwickelt! Ich spreche deswegen von WIR, weil wir hier alle zu-

ein paar Sekunden, um mich zu sammeln. Das Einzige, was mir als

sammen leben. Ich grenze mich nicht ab – denn wenn ich reise,

Antwort einfiel, war: »Das war jetzt superwitzig, ne!«

dann repräsentiere ich Deutschland. Und da gehören auch alle

| Zur Person |

und sechsmal Deutsche Meisterin.

Der Junge, dem das rausgerutscht war, guckte ganz ver-

dazu, die mir nicht ganz so toll gegenüberstehen. Aber es ist ein-

Steffi Jones ist Schirmherrin

schämt weg. Doch alle anderen, die da standen, taten so, als

fach so: Wir leben hier, und gemeinsam müssen wir das Beste

des Projektes »Respekt! Kein Platz für

hätten sie es nicht gehört. Und das, obwohl die Leute nur fünf

draus machen. Deswegen ist es immer ein WIR.

Rassismus« und hat auch das Vorwort

Meter weiter weg standen. In diesem Augenblick dachte ich:

für das Kinderbuch zur Aktion geschrieben.


90

Adolf Katzenmeier

Helfen können und respektiert werden Adolf Katzenmeier, Frankfurter Physiotherapeut, betreute von 1980 bis 2008 die deutsche Fußballnationalmannschaft. Was bedeutet Respekt für Sie?

Verletzungsfall eine Erwartungshaltung an die Betreuter. Wenn

Für mich bedeutet Respekt Hochachtung vor einer Persön-

ich ihnen helfen kann, werde ich zum Kamerad und Freund. Sie

lichkeit, die etwas besonderes auch im Sport geleistet oder getan

wissen, wo sie mich finden können. Wenn ein Spieler mich auf-

hat. Aus diesem Grund habe ich auch vor Jugendlichen Respekt,

sucht, betrachte ich ihn als Freund, der Hilfe sucht.

egal wie jung sie sind. Gerade auch kleine Kinder müssen auch eine

Für mich ist es auch sehr wichtig, gute Arbeit abzuliefern.

ganze Menge leisten, dafür sollte man auch sie respektieren.

Deshalb nehme ich mir genügend Zeit für jeden einzelnen, egal ob

Welche Stars waren schon in Ihrer Praxis?

Profi oder Kind. Jeder hat das gleiche Recht – egal ob Sportlerin-

| Zur Person |

Ich glaube, ich habe schon alle behandelt. Im einzelnen

nen oder Sportler. Selbstverständlich gehört zum Respekt gegen-

Adolf Katzenmeier (* 15. November 1934)

müsste ich jetzt erstmal überlegen – Fritz Walter, Ottmar Walter,

über den Spielern auch, dass ich meine Termine nach einhalte.

betreute seit 1963 Mannschaften des

Horst Eckel, Helmut Rahn, Gerd Müller, Franz Beckenbauer, Uwe

Jetzt um sechs Uhr habe ich einen Termin mit einem Profi-Spieler.

DFB und andere Spitzensporter und seit

Seeler, Lothar Matthäus, Günter Netzer, Stefan Effenberg, Mario

Vorher, um fünf Uhr, kommt noch Franz Beckenbauer.

1980 die die deutsche Nationalelf – er

Basler, Andreas Möller, Sepp Maier, Oliver Kahn, Miroslav Klose,

Einen jungen Spieler behandle ich genauso umfassend wie

Michael Ballak, Lukas Podolski, Philipp Lahm und Sebastian

beispielsweise Beckenbauer. Die jungen Fußballspieler müssen

acht Europameisterschaften und einmal

Schweinsteiger.

merken, dass sie ernst genommen werden. Sie müssen merken,

bei Olympischen Spielen dabei.

Die Trainer waren selbstverständlich auch alle dabei.

dass wir für sie ebenso da sind wie für die anderen. Ich behandle

Zunächst betreute ich sie als Spieler, und später dann auch als

die Kleinen genauso wie die Großen, zumal die Verletzungssym-

Trainer – Erich Ribbeck, Berti Vogts, Jupp Derwall, Sepp Herberger,

thomatik fast wie bei Erwachsenen abläuft.

Franz Beckenbauer, Rudi Völler, Joachim Löw, Jürgen Klinsmann

Wie entsteht Respekt in Ihrem Beruf?

und Helmut Schön. Wie wichtig ist Respekt in Ihrem Beruf?

war bei sieben Weltmeisterschaften,

Ich will, dass die Spieler mir auch Respekt entgegen bringen. Wobei ich aber auch weiß, nur, wenn ich meine Arbeit gut mache

Zum einen kommt Respekt kommt mit der Freundschaft.

und wenn ich Leistung bringe. Wenn die Spieler merken, der Adi

Zum anderen mit der Leistung, die ein Mensch volbracht hat. Als

(Spitzname von Adolf Katzenmeier) versteht was von seinem Job,

Nach dem Testspiel gegen England im

Physiotherapeut versuche ich, die Spieler optimal zu behandeln.

dann kommt der Respekt von alleine. Man kann auch Achtung und

November 2008 endete seine Karriere

Und weil ich ihnen auf diese Weise helfe, entsteht auch Freund-

Vertrauen dazu sagen. Aber erzwingen kann man es nicht. Hier ha-

als Physiotherapeut bei der deutschen

schaft. Als Sportler suchen die Spieler Hilfe und haben auch im

ben die Götter den Schweiß und die Arbeit vor den Erfolg gestellt.

Nationalmannschaft.


92

Johannes B. Kerner

Jeder hat Wertschätzung verdient Johannes B. Kerner lief den Berlin- und den Hamburg-Marathon. Wie definierst du Respekt?

Wie ist das, wenn ein Fußballer auf deiner Couch sitzt?

Respekt spielt in meinem Leben eine ganz zentrale

Es ist eine ganz lustige Situation, weil man eine stärkere

Rolle – und zwar auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen

Bindung hat zu den Fußballern, die ich teilweise schon viele Jahre

Formen. Ich hab zum Beispiel Respekt meinen Gästen gegenüber,

kenne. Da ist es manchmal schwer, die Distanz in einer Gesprächs-

die in meiner Sendung ihre Geschichte erzählen. Ich versuche

situation zu bewahren. Das sind Situationen, vor denen ich

nicht, abschätzig zu sein und mich nicht menschenfeindlich zu ver-

Respekt habe – und zwar Respekt im Sinne von Schiss. Da denke

halten. Ich hab auch Respekt vor älteren Leuten, denn ich finde,

ich immer, dass ich mich besonders gut vorbereiten muss. Nicht,

| Zur Person |

von den meisten kann man irgendwas lernen, wenn man respekt-

dass mir nachher jemand sagen kann, da hat der auf seinem Kern-

Johannes Baptist Kerner

voll mit ihnen umgeht und wenn man ihnen die Gelegenheit gibt,

gebiet daneben gegriffen. Aber im Großen und Ganzen habe ich

(* 9. Dezember 1964) ist deutscher

aus ihrem Leben und mit ihrem Wissen zu erzählen. Das sind alles

mit freundlichen Menschen zu tun. Und das, was ich mache, ist

Fernsehmoderator. Er engagierte

Formen von Respekt, die in meinem Leben eine Rolle spielen – es

kein Hexenwerk und nichts Schweres. Wir reden einfach mit-

sich 2006 als Botschafter für die

ist im Grunde Respekt vor jedem Menschen!

einander.

Fußball-Weltmeisterschaft der

Wie gehst du als Moderator mit Respekt um?

Dich kennt fast jeder in Deutschland – wie ist das, wenn

Menschen mit Behinderung in

du auf die Straße gehst?

Deutschland.

Ich versuche den Leuten so zu begegnen, wie ich möchte, dass sie mir begegnen. Das Ganze ist ein Geben und ein Nehmen.

Manchmal gibt es Leute, die einem eine Kassette ins Ohr

Und wenn man nicht vergisst, dass man in der Situation, in der

drücken. Sie erzählen ihre Lebensgeschichte, weil sie denken,

man sich befindet, auch demütig sein kann, hilft einem das stellen-

wenn ich den sehe, dann muss ich meine Lebensgeschichte

weise weiter. Ich habe in den 20 Jahren einige kommen und gehen

erzählen. Aber im Laufe der Jahre lernt man, so was zu meistern

sehen. Man könnte sich zurücklehnen und schmunzeln und sagen:

und in einer freundlichen Art und Weise zu sagen, dass sie nicht

»Na, warte mal ab, bis die Nächsten kommen.« So sehe ich das

Teil der Familie sind – auch wenn sie mich schon öfter im Fern-

nicht. Denn jeder hat seinen Wert, jeder hat Wertschätzung ver-

sehen gesehen haben. Es gibt Menschen, die erzählen ungefragt

dient! Das ist auch eine Form von Respekt! Ich muss ja nicht jeden

Sachen und da muss man die Menschen vor sich selbst schützen.

heiraten oder jeden lieben. Es muss mich auch nicht jeder lieben.

Aber auf eine freundliche Art und Weise – in den meisten Fällen

Und trotzdem kann man vernünftig miteinander umgehen.

geht das.

Man muss nicht jeden lieben und trotzdem kann man vernünftig miteinander umgehen, meint JBK.


94

Gül Keskinler

Diskriminierung geschieht zwischen den Zeilen Gül Keskinler wurde für ihre hervorragende Arbeit mit dem Integrationspreis des Landes Hessen ausgezeichnet. Was bedeutet Respekt für Sie?

Haben Sie Diskriminierung erfahren?

Ich bin 1960 in Istanbul geboren und bis 1970 bin ich in

Diskriminierung ist nicht plump. Diskriminierung ist aber

meiner klassischen türkischen Familie erzogen worden. Meine

auch nicht offen, sondern sie geschieht zwischen den Zeilen

Erziehung und mein Leben sind geprägt durch den Respekt

mit kleinen Botschaften, mit kleinen Gesten. Als ich 1970 als

untereinander – in der Familie, zu den Älteren, zu den Nachbarn,

kleines Mädchen nach Deutschland kam, wurde ich immer

zu den Lehrern. Eben zu allen Menschen und auch zur Natur oder

wieder als »türkisches Mädchen« oder »Gastarbeiterkind« ange-

zum Essen.

sprochen – das tat weh. Es war keine Beleidigung, aber es tat

| Zur Person |

weh, so ausgesondert zu werden.

Günsel Gül Keskinler (Jahrgang

Respekt bezieht sich für mich darauf, dass wir unser Umfeld und unsere Umwelt genauso behandeln müssen, wie wir

Durch diese Aussonderung baut man sich im späteren

selbst gerne behandelt werden wollen. Deswegen sollte es auch

Leben in der Schule oder auch im Berufsleben Schutzme-

des Deutschen Fußball-Bundes. Die

nicht nur einen respektvollen Umgang im Zusammenleben der

chanismen auf – man bekommt eine dicke Haut, damit einen

Betriebswirtin, die 1970 aus der Türkei

Menschen geben, sondern auch gegenüber Tieren und der Natur.

diese Diskriminierungsansätze nicht erreichen und verletzen

übersiedelte, berät den Vorstand des

Und gegenüber allem, was wir uns im Leben geschaffen haben.

können. Aber auch wenn man ganz sachlich an dieses Thema

DFB zu allen Fragen der Integration.

Wie entwickelt sich Respekt?

herangeht, sind Emotionen da. Daher appelliere ich immer wieder

Respekt muss man sich hart erarbeiten, nicht nur in der

1960) ist Integrationsbeauftragte

für einen behutsamen Umgang miteinander – an alle, auch an

Familie. Es heißt ja immer, Frauen wären Respektspersonen – ins-

meine Kinder.

besondere in türkischen Familien. Doch schon da muss man sich

Wie hat sich die Erziehung verändert?

den Respekt als Frau hart erarbeiten. Genau wie im Berufsleben

Ich durfte mit meinen Eltern nicht so lange diskutieren –

oder im Ehrenamt. Und zwar über Kompetenz, Fleiß und die gute

das war nicht schön. Ich musste akzeptieren, was meine Eltern

Zusammenarbeit mit anderen. Denn einen »Respektvorschuss«

gesagt haben. Heute diskutieren wir viel mehr mit den Kindern,

bekommt man nur von ganz wenigen Leuten. Respekt ist ein im

doch irgendwann muss man als Eltern auch mal sagen: »Jetzt ist

Alltagsleben sehr wichtiger Prozess, der in unserer schnelllebigen

es genug!« Solche Entscheidungen muss man auch im Berufs-

Zeit ziemlich verloren gegangen ist.

leben ständig treffen. Aber der Austausch mit den Kindern ist heute viel intensiver.

»Der Respekt geht in dieser schnelllebigen Zeit ziemlich verloren.«


96

Marlis Kieft

Wir bitten um gegenseitigen Respekt Marlis Kieft ist bereits seit 1975 in der Kinobranche tätig. Wie definieren Sie Respekt? Respekt ist für mich Achtung und Ehrerbietung allen

dazu. Die WM vor vier Jahren hat es uns eigentlich das erste Mal erlaubt, uns zu freuen und starke Gefühle zu zeigen. Aber es ist

Menschen gegenüber. Respekt hat etwas damit zu tun, Menschen-

ungewöhnlich für uns.

freund zu sein. Respekt ist Toleranz und Akzeptanz und ist ganz

Was denken Sie über Raubkopierer?

besonders wichtig, was Hautfarben und Religionsgemeinschaften

Rechteklau ist etwas ganz Gravierendes: Das ist hoch-

angeht.

respektlos den Künstlern gegenüber, aber auch allen Auswer-

Ist Ihnen persönlich schon mal Rassismus begegnet?

tern gegenüber. Ich denke, das ist viel zu lange viel zu schwach

| Zur Person |

geahndet worden. Heute kümmert sich eine Gesellschaft darum,

Marlis Kieft ist Geschäftsführerin

erlebe das stärker als Zaungast. Man erlebt auf der Straße

die Ahndung stärker auszubauen, aber es ist sehr schwierig.

der CineStar-Gruppe, die insgesamt

Kommentare zu andersfarbigen oder andersliebenden Menschen:

Wie ist das mit Respekt im Kino?

94 Filmtheater mit 145.000 Sitz-

Man begegnet Rassismus an vielen Stellen – ich selbst

»Neger, Kanake, Lesben, Emanzen«. Es gibt viele Begriffe, die man

Kino machen ist eine große Herausforderung, denn auf-

nicht nutzen sollte.

grund der demografischen Situation finden wir heute im Kino eine

Wie empfinden Sie solche Worte?

viel breitere Altersschicht als noch vor zehn Jahren: Junge, mittel-

Vor allem die Bezeichnung Neger ist nie positiv positio-

alte und alte Menschen müssen sich unter einem Dach vertragen,

niert: Sie ist immer abwertend. Das ist zum Beispiel etwas, wo ich

sie gehen sogar manchmal in dieselben Filme. Da fühlen sich

einschreite. Es ist ja immer die Frage, ab wann und wo man selbst

die Älteren sehr häufig gestört durch das Verhalten der Jungen.

etwas dazu beitragen kann, dass sich etwas ändert – bei diesen

Doch die haben einfach eine ganz andere Art und Weise, Kino zu

Bezeichnungen ist es wirklich sehr einfach. Das kostet einen

gucken: Sie quatschen miteinander, sie rascheln mit Popcorn – und

nicht viel.

die ältere Generation ist es gewöhnt, dem Film mit hoher Aufmerk-

In Italien gibt es mehr offenen Rassismus in den Fußball-

samkeit zu folgen. Das gibt schon mal Stress und Beschwerden.

stadien – warum ist das so?

Doch wir können ja nicht innerhalb des Saals die Menschen

plätzen betreibt.

Ich denke schon, dass uns Deutschen durch die Tragik

selektieren und wir können auch schwer reingehen und zur

oder das Unheil unserer Geschichte Vaterlandsliebe nicht wirk-

Ordnung rufen. Aber wir können das Thema möglichst oft ins

Die CineStar-Gruppe wird in allen

lich gestattet ist. Denn aus zu viel Vaterlandsliebe ist ja mal was

Bewusstsein bringen: Wir bitten um gegenseitigen Respekt, denn

ihren Filmtheatern das neue Schild

ganz Gruseliges entstanden. Darum haben wir eine große Distanz

wir möchten mit allen Altersgruppen unter einem Dach leben.

anbringen.


98

Patric Klandt

Rassismus gehört nirgendwo hin Ein waschechter Frankfurter Jung. Was bedeutet Respekt?

Gibt es noch weitere Erlebnisse?

Was ist für mich Respekt? Ja, keine Ahnung. Für mich ist

Ich habe zu diesem Zeitpunkt bei Hansa Rostock gespielt,

Respekt so, wie ich selbst auch behandelt werden möchte. Die

wir hatten Pokalspiel gegen Schalke 04 – dort spielt der Gerald

Art, wie ich mit jemandem rede und wie ich mit ihm umgehe. Ja,

Asamoah. Er hat das 1:0 geschossen für Schalke und daraufhin

das ist für mich Respekt.

haben die Fans ihn verspottet mit Affenrufen oder mit Gestiken.

Hast du schon mal Erfahrungen mit Rassismus gemacht?

Wir als Spieler fanden das damals auch nicht toll, als wir das mit-

Ich habe einen Stiefbruder, mit dem ich mal auf einer Kerb

bekommen haben. Denn so was gehört im Sport überhaupt nicht

| Zur Person |

war. Und da hat ein ausländerfeindlicher Typ »Neger« zu meinem

dazu.

Patric Klandt (* 29. September 1983)

Stiefbruder gesagt. Das fand ich nicht so toll. Denn man soll jeden

Wie steht‘s mit dem Respekt auf dem Fußballplatz?

ist Profi-Fußballer und steht heute in

Menschen so behandeln, wie man auch selbst behandelt werden

Ich denke, auf dem Fußballplatz darf es auch ein bisschen

möchte. Wenn wir ins Ausland in den Urlaub fahren, sind wir auch

hart zur Sache gehen, denn da geht es um Punkte und um Erfolg.

im Tor. Früher spielte er für die zweite

Ausländer, und da wollen wir doch auch vernünftig behandelt

Aber ich denke, man muss das alles in einem gewissen Rahmen

Mannschaft des FC Hansa Rostock.

werden.

halten – dass der Respekt voreinander schon vorhanden ist. Dass

der 2. Bundesliga für den FSV Frankfurt

man einen nicht verletzen will oder dass man jemanden nicht wegen seiner Herkunft beleidigt.

Patric Klandt gehört ebenfalls zu der kleinen Gruppe, die »Kein Platz für Rassismus!« von Beginn an unterstützte.


100

Sanem Kleff

Es gibt eine Krise der Männer in der Migration Sanem Kleff schrieb zahlreiche Bücher zum Thema »Interkulturelles Lernen«. Was bedeutet Respekt für Sie?

Wir arbeiten mit den »kleinen Männern«, mit den Jungs. Es

Respekt ist das, was zwischen zwei Menschen passiert,

geht darum, ihnen die Option zu geben, ein anderes Männerbild

wenn beide Menschen sich dessen bewusst sind, dass sie jeweils

von sich entwickeln zu können. Denn wir sollten andere Männer

einem Menschen gegenüberstehen. Punkt. Wenn der eine sich in

ins Leben dieser kleinen Jungs bringen. Wenn ich einen Wunsch

dem anderen erkennt, dann werden sich Menschen so verhalten,

freihätte für das Bildungssystem, würde ich mir wünschen, es gäbe

wie ich es als respektvoll beschreiben würde.

ganz viele Männer mit Migrationshintergrund als Erzieher, die mit

Wie können sogenannte Ehrenmorde verhindert werden?

den ganz kleinen Jungs arbeiten. Denn Role-Models1, die sich

| Zur Person |

Ich bin dafür, sachlich zu bleiben bei der Beschreibung des-

nicht nur über Muskelkraft definieren, wären hilfreich für diese

Sanem Kleff (Jahrgang 1955) ist eine

sen, worum es geht: Es geht darum, dass Menschen, die aus ei-

Jungs. Sie sind nämlich orientierungslos. Wir möchten dazu bei-

deutsche Pädagogin mit türkischen

ner patriarchalen Gesellschaftsform kommen, sich jetzt verändern

tragen, dass in der Schule das Positive in diesen kleinen Jungs

Wurzeln, die das europäische Projekt

sollen und sich sehr schwer damit tun. Ich glaube, wir haben es

gestärkt und das Negative geschwächt wird. Im Sport zum Bei-

»Schule ohne Rassismus – Schule

mit einer großen Krise der Männer in der Migration zu tun!

spiel können die Jungs Erfolgserlebnisse haben, sie können ohne

mit Courage« im Auftrag des Vereins

Gewalt erfolgreich sein und Sieger sein, ohne jemandem Gewalt

»Aktion Courage e.V.« in Berlin leitet.

Diese Männer können ihre Rolle als die Herren, die Starken nicht erfüllen. Sie sind in einer großen Krise – und in der Krise

anzutun.

werden sie gewalttätig gegenüber denen, die schwächer sind

Welche Rolle spielt der Fußball?

als sie, gegenüber ihren Töchtern und Frauen, aber auch ihren

Ich halte Fußball für eine sehr gute Erfindung der Mensch-

Söhnen, solange sie jünger sind. Diese fatalen Gewaltbeziehun-

heit, damit all die Männer – jetzt betone ich ausdrücklich die

gen in der Familie kann man nicht tatenlos hinnehmen! Doch

Männer –, die einen Überschuss an Energie und Kraft haben und

überhaupt nicht hilfreich sind Debatten wie in den letzten zwei

die sich unbedingt aneinander messen und Gewinner auch sein

bis drei Jahren, die letztendlich darauf hinausliefen, zu sagen:

wollen, lernen, wie wunderschön es ist, wenn sie das im Rahmen

»Alle Männer mit muslimischem Background sind grundsätzlich

eines Fußballspiels machen können. Es ist eine wunderbare

frauenfeindlich, aggressiv, gewalttätig, zwangsverheiraten ihre

Empfindung, die sehr dazu angetan ist, Gewalt, Aggressionen,

Töchter und schlagen ihre Frauen«.

aber auch einfach Kraft abzubauen, zu organisieren und in eine

Sanem Kleff arbeitet mit den

Was tun Sie bei »Schule ohne Rassismus, Schule mit

produktive Bahn zu lenken.

»kleinen Männern« an einem

Courage« gegen diese Probleme? 1

Vorbilder, Rollen-Modelle

anderen Männerbild.


102

Johnny Klinke

Nur zusammen hat man Erfolg Johnny Klinke wurde 2007 mit der Goethe-Plakette ausgezeichnet. Wie definierst du Respekt?

Hat die Bankenkrise Auswirkungen auf das Showbusiness?

Ich sage dir erstmal, was ich nicht für Respekt halte: Der

Wir haben einen starken Privatkundenstamm, die Leute

Tigerpalast liegt ganz in der Nähe des »Weltkulturerbes« Konstab-

kommen am Wochenende zum Teil von weit her. Der Tigerpalast

lerwache. Wenn man da über die Ampel geht und es ein bisschen

ist stark, weil er so klein und beweglich ist und weil er eine hohe

eng ist, rempelst du schon mal einen an von den jungen Helden.

Qualität hat, die in der Krise nicht gelitten hat. Die Leute sehnen

Da sagt der zu mir: »Hast du keine Respekt vor mir, kriegst du

sich nach Glaubwürdigkeit, nach Erkennbarkeit und nach einem

Messer!« Glaubst du, ich habe vor dem Respekt? Gleich welcher

stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Darum haben die Kabaret-

| Zur Person |

Religion er ist oder wo er herkommt, das ist die Arschlochkarte

tisten Konjunktur, weil die Leute nach einem Sinn suchen! Und

Johannes »Johnny« Klinke (* 25. Juni

Respekt.

Varieté ist zeitlos.

1950) ist Gründer und Direktor des

Du bist ein Kind dieser Stadt – wie hat sich dein Leben

Tigerpalasts in Frankfurt am Main.

verändert?

Er war Ende der 60er Jahre Mitglied

Jetzt sag ich dir, was ich wirklich von Respekt halte: Dieses Wort ist überstrapaziert! Es benutzen Leute, die in Wirklichkeit den Inhalt und das Lebensgefühl von Respekt niemals konsequent

Sehr. Wir waren 20 Jahre lang die härteste Opposition

leben, sondern nur das große Maul haben. Aber Respekt funkti-

dieser Stadt – wir wollten das pure Leben. Heute haben wir schon

bewegung »Revolutionärer Kampf«

oniert ganz anders: Respekt fängt dann an, wenn es schwierig

mehr als 20 Jahre Tigerpalast hinter uns, eine lebendige Groß-

zusammen mit Joschka Fischer und

wird. Nicht in den Sonntagsreden, wenn sich die Klugen der Na-

stadtinitiative. Ein Institut, wie es in Europa kein zweites gibt.

Daniel Cohn-Bendit.

tion aussprechen, wie wichtig es ist, dass wir alle schön zusam-

Wenn du 20 Jahre dagegen warst, kannst du auch 20 Jahre dafür

menleben. Nein, Respekt fängt da an, wo es eng wird.

sein – so ist mein Leben. Die anderen 20 Jahre waren auch gut,

In dieser Stadt, die die spannendste Deutschlands ist, le-

der antiautoritären Studenten-

da war ich der Schülerrebell. Ich kann mich nicht beschweren.

ben Menschen aus 200 Ländern. Es gibt Rangeleien, es gibt Ras-

Diese Stadt ist großartig, hier kann jeder machen, was er

sismus, es gibt Gewalt, es gibt alles Mögliche. Nur eins gibt es

will. Auch das Falsche. Aber diese Stadt hat eine Sehnsucht – nach

nicht: dass das offen umkippt, dass das zu brennenden Ausländer-

der Championsleague. Nicht nur im Fußball, sondern nach den

wohnheimen geführt hat! Darum bin ich sehr stolz, dass die 68er

internationalen, großen Emotionen. Das haben wir bei der WM

und andere Dinge hier zusammenkommen, dass so etwas Offenes

am Mainufer gesehen, da war die Stadt auf einmal ein brodelnder,

»Die Karabettisten haben heute

und Tolerantes in dieser Form hier möglich ist.

lebendiger Hexenkessel! Frankfurt kann für Momente explodieren!

Konjunktur, weil die Leute nach einem Sinn suchen.«


104

Jürgen Klopp

Es gibt viele nette Kerle auf diesem Planeten Jürgen »Kloppo« Klopp beherrscht alle Disziplinen im deutschen Profi-Fußball. Wie hat sich Respekt in den letzten Jahren verändert?

In meiner Mannschaft habe ich nur junge Kerle, die das

Jeder erwartet den Respekt des anderen – aber nicht jeder

Glück hatten, in einem gut funktionierenden Elternhaus groß zu

ist bereit, ihn selber zu zollen. In den vergangenen Jahren haben

werden. Doch es gibt andere, für die zählt nur das Gesetz des

sich viele Dinge verändert – zum Beispiel die Schimpfworte. Ein

Stärkeren oder des Lauteren oder des Frecheren. Aber in meiner

Satz wie »Deine Mutter ist eine PIEP!« wäre zu meiner Zeit nie-

Welt zählt das alles nicht. Und das sage ich auch: Da gibt es rich-

mandem über die Lippen gekommen.

tig Feuer, um klar zu machen, dass das so nicht funktioniert.

Du bist prominent – ist dir gegenüber jemand respektlos?

Ist Fußball ein Platz ohne Grenzen?

| Zur Person |

Junge Menschen denken manchmal, dass sie mal so rich-

Genau das ist das Beste am Fußball: Während des Balkan-

tig loslegen können und wir Promis das nicht hören. Ich höre aber

konflikts spielten in meiner Mannschaft Kroaten, Serben und

diplomierter Sportwissenschaftler,

relativ gut und höre auch nicht absichtlich weg. Ein Beispiel: Mir

Albaner – da konnte man auf dem Platz sehen, wie sinnlos dieser

Fußballlehrer, -trainer und

tritt eine Gruppe von Jugendlichen sehr respektlos gegenüber

Krieg ist. Denn das waren alles super Jungs, die sich gut verstan-

Kommentator. Bekannt wurde er mit

mit Sprüchen wie »Kann ich mal mittrainieren, die können nichts

den haben. Und zwei, drei Flugstunden entfernt war Krieg!

Mainz 05, wo er von 1990 bis 2008

Jürgen Klopp (* 16. Juni 1967) ist

etc.«. Dann greife ich mir den Wortführer raus, und wenn ich mit

Im Fußball konnte man schon immer lernen, dass es viele

dem verbal fertig bin, wird er merken, dass er sich mit mir besser

nette Kerle auf diesem Planeten gibt – unabhängig davon, woher

Trainer für Wirbel gesorgt hat – unter

nicht angelegt hätte.

sie kommen. Der Fußball legt einfach nur ein paar Regeln fest,

seiner Führung stieg Mainz in die

Respekt gegenüber Vorgesetzten – heute und früher?

die zwar nicht von uns gemacht wurden, die aber jeder einhalten

1. Bundesliga auf. Aktuell ist Jürgen

Früher wurde der maximale Respekt eingefordert – aber

muss, der gut Fußball spielen will. Und es ist nicht wichtig, wo auf

Klopp der Trainer von Borussia

nur der minimale Respekt gezollt. Ein Spieler hatte einfach nur zu

dieser Welt du geboren wurdest – wenn du dich an diese Regeln

Dortmund.

funktionieren und Leistung zu erbringen. Denn damals herrschte

hältst, kannst du kicken. Und in einer Mannschaft darfst du dich

ein extremes Obrigkeitsdenken. Heute sind die Hierarchien schon

nicht zu wichtig nehmen, aber trotzdem selbstbewusst sein. Das

flacher geworden und das nicht nur im Fußball, sondern in der

lernt man in anderen Lebensbereichen nicht einfach so – aber im

gesamten Gesellschaft. Doch als Trainer habe ich das Sagen und

Fußball ab dem fünften Lebensjahr nahezu jeden Tag. Das macht

die Spieler machen, was ich sage – aber nicht ausschließlich aus

Fußball zu etwas Einzigartigem und uns zu ewig Lernenden!

Respekt, sondern AUCH aus Respekt mir gegenüber.

erst als Spieler und später dann als

Auch ein Trainer muss topfit sein und darf sich nicht auf die faule Haut legen.


106

Karl-Heinz Körbel

Ich habe immer die Grenzen abgecheckt »Charly« Körbel trat 602-mal für die Eintracht in der Bundesliga an. Was bedeutet Respekt für dich?

Fußballer, aber er hatte eine Maske auf. »Wie sieht der denn

Respekt hat mein ganzes Leben lang bis zum heutigen Tag

aus«, »Der predigt ja da oben« – wir haben über ihn gelacht. Aber

begleitet – ohne Respekt gegenüber anderen kann nichts funktio-

alle hatten großen Respekt vor seiner Person und vor dem, was

nieren. Während meiner Laufbahn bei Eintracht Frankfurt hatte ich

er gemacht hat. Er ging auch mal zu meinen Eltern und hat dort

in mehr als 600 Spielen oft Gegenspieler, die ich nicht so mochte.

gebetet und das Haus gesegnet. Meine Eltern hatten großen Re-

Aber ich habe immer den Respekt gegenüber der Person in den

spekt vor ihm – meine Mutter erzählt heute noch von ihm, sie

Vordergrund gestellt. Das habe ich bis heute durchgezogen.

findet es toll, dass er sich nicht hat beeinflussen lassen. Er hat

| Zur Person |

Wie zeigt sich Respekt auf dem Platz?

seine Schiene, er sagt: »Das ist für mich wichtig und das ziehe ich

Karl-Heinz »Charly« Körbel

Beim Respekt gegenüber den Schiedsrichtern fängt es an:

auch durch!« Ob die anderen lachen oder auch nicht, ob die mich

(* 1. Dezember 1954) war deutscher

Ich habe mich gut verstanden mit den Schiedsrichtern und auch

mögen oder auch sagen »Du bist ein Schlitzauge« oder was auch

Fußballspieler und -trainer. Er spielte

immer Respekt vor ihnen gehabt. Auch wenn ich denen immer

immer, es war ihm egal.

in seiner aktiven Zeit ausschließlich

wieder während des Spiels meine Meinung gesagt habe – manch-

Wie erziehst du deine Tochter?

für die Frankfurter Eintracht. Heute

mal auch über die Grenzen. Aber ich wusste immer ganz genau,

Meine Tochter wird 16 und wir haben viele Probleme mit

wie weit ich gehen kann. Das haben die mir immer ganz klar

der Schule klären müssen. Zum Beispiel sollten sie ohne Vorbe-

abgesteckt, indem sie zu mir kamen und sagten: »Okay, Charly,

reitung einen Leistungstest machen – was passiert, wenn da ein

das nächste Mal bist du draußen!« Ich habe immer genau die

Kind umfällt? Ich weise immer wieder darauf hin, dass wir auch

Grenzen abgecheckt und wusste genau, wann ich zurückschalten

eine Verantwortung gegenüber den Kindern und der Schule haben

musste. Auch wenn wir uns angeschrien haben, bin ich nach dem

– man darf sich nicht alles gefallen lassen. Man muss auch den

Spiel hingegangen und habe mich entschuldigt. Das hat sich bis

Konflikt mit dem Schulleiter suchen. Aber das Wichtigste ist Ver-

zum heutigen Tag nicht geändert.

trauen. Deswegen kommen die Kinder auch zu einem und erzäh-

Wie war das, als Cha Bum-kun nach Frankfurt kam?

len von ihren Problemen. Die Probleme der Kinder müssen Gehör

1

Es war eine ganz andere Zeit, als Cha Bum-kun hergekom-

finden. Denn sie haben noch keine Erfahrungswerte! Man muss

men ist – er konnte die Sprache nicht und wusste nichts. Wir

Vorbild sein, aber die Kinder müssen ihre Persönlichkeit selbst

wussten ja im Grunde genommen auch nichts. Er war ein toller

finden und nicht uns kopieren!

1

Cha Bum-kun kommt aus Südkorea und ist ein tiefgläubiger Christ. Er spielte zu Beginn der 80er Jahre für Eintracht Frankfurt.

leitet er die Fußballschule des Vereins.

Unser Retro-Ball gefällt Karl-Heinz Körbel besonders gut.


108

Katja Kraus

Frauen müssen sich durchkämpfen Katja Kraus absolvierte 220 Bundesligaspiele für den FSV Frankfurt und wurde 1997 Vize-Weltmeisterin. Was bedeutet Respekt für dich? Die Wertschätzung anderer Menschen, den Dingen

Muss eine Frau mehr leisten als ein Mann in vergleichbarer Position?

gegenüber, die sie tun und für die sie stehen. Also die Achtung

Ja. Vor allem sind die Ausschläge größer, wenn eine Frau

und Anerkennung für verschiedene Lebensweisen, Ideale und

Fehler macht. Deshalb ist es auch mein Anspruch, die Dinge

Religionen.

immer bestmöglich zu machen.

Aktiv im Frauenfußball – Vorstand im Männerfußball. Wie

Wann wird eine Frau eine Männer-Bundesligamannschaft

geht das?

trainieren?

| Zur Person |

Ich habe das nicht geplant. Aber Fußball, Menschen und

Ich glaube, das ist wirklich noch ein weiter Weg. Ich bin

Kommunikation sind nun mal meine zentralen Lebensthemen,

mir sicher, dass es Frauen gibt, die fachlich gute Trainerinnen

in den 90er Jahren Torhüterin der

und ich glaube, wenn man qualitativ gut arbeitet und Dinge mit

sind. Und im kommunikativen Bereich und ebenso in der

deutschen Nationalmannschaft und ist

Enthusiasmus und Integrität tut, bieten sich immer Möglich-

Menschenführung sind sie wahrscheinlich sogar im Vorteil, weil

heute beim Hamburger SV im Vorstand

keiten.

sie einfach empathischer und offener sind.

verantwortlich für die Bereiche

Wird es mit den Jahren einfacher in dieser Männerwelt?

Pressesprecher/-sprecherin – gibt es Unterschiede?

Kommunikation, Marketing und Sport.

Als ich beim HSV anfing, waren die Widerstände deut-

Es war eine tolle Zeit in Frankfurt, ich habe viel gelernt

lich geringer, als noch einige Jahre vorher in Frankfurt. Ich habe

und eine Ausbildung »am lebenden Objekt« bekommen. Beim

mich mein ganzes Leben mit Fußball beschäftigt. Aber das wird

HSV sehe ich dennoch, dass es unserem Pressesprecher im Alltag

trotzdem nicht gleich gewichtet – es ist für viele Betrachter »nur«

oft leichter fällt: Er geht in die Kabine oder in die Dusche und

Frauenfußball. Doch Steffi Graf würde niemand attestieren, dass

holt einen Spieler, wenn es etwas zu besprechen gibt. Er bewegt

sie nichts vom Tennis versteht. Aber Fußball ist immer noch ein

sich ganz selbstverständlich unter den Jungs. Das macht manche

männliches Refugium und wird von den Protagonisten relativ hart

Dinge leichter.

Katja Kraus (* 23. November 1970) war

verteidigt.

»Wir Frauen haben es in der Männerwelt nicht leicht.«


Stefan Kretzschmar

110

Zu Respekt gehört eine Menge Erfahrung Stefan Kretzschmar war der erste »Punk« des deutschen Profi-Sports. Was bedeutet Respekt für dich? Respekt hat man Leuten gegenüber, die etwas erreicht ­haben. Doch das kann man nicht mit einem Satz erklären – das

Glück kamen nie auch nur annähernd fremdenfeindliche Situationen auf, ganz im Gegenteil: Wir sind sehr herzlich in Magdeburg aufgenommen worden.

ist genauso wie mit der Liebe: Die Bedeutung ist so umfangreich,

Ich glaube nicht, dass der Osten naziverseuchter ist als

dass man das nicht einfach in einem Satz dahinsagt. Zu Respekt

Gesamtdeutschland. Das ist ein großes Klischee. Ich denke, dass

gehören eine Menge Erfahrung, die man gemacht hat und eine

es im Ruhrgebiet genau das gleiche Potenzial gibt. Im Osten sind

Menge Leute, die man kennengelernt hat.

die Gruppierungen sicherlich gewaltbereiter und Eskalationen

| Zur Person |

Welche Erfahrungen hast du als »Handball-Punk« gemacht?

häufiger als in den alten Bundesländern. Diese Brutalität erzeugt

Der geborene Leipziger Stefan

Unsere Gesellschaft versucht immer, Stars zu erzeugen.

natürlich Schlagzeilen. Ich weiß, dass sich aus einer Unzufrie-

Kretzschmar (* 17. Februar 1973)

Und wenn man sie erzeugt hat, dann versucht man sie wieder

denheit und anderen Motiven heraus Gruppierungen bilden, die

ist einer der erfolgreichsten

herunterzureißen. Das ist ein Wechselprozess unserer Medien-

rechts denken. Diese Entwicklung ist nicht ungefährlich – doch

deutschen Handballspieler.

welt. In Gummersbach war es für mich am Anfang schwer, ich

ich persönlich kann darüber nichts sagen, da ich dort, wo ich ge-

hatte dort erstmal überhaupt keine Chance. Denn zu dieser Zeit

lebt habe, keine schlechten Erfahrungen gemacht habe.

war es weder chic noch lustig, tätowiert zu sein. Da gab es eher

Als die Mauer fiel, bin ich in Berlin zusammen mit einem

Gefängnis-Assoziationen und Fragen wie: »Wo kommt der denn

Freund von Nazis zusammengeschlagen worden – er ist an den

her?«, »Was ist denn da passiert?« und »Was ist denn da schief

Verletzungen gestorben. Ich war mit Anfang 20 in der komplett

gelaufen?«.

anderen Szene unterwegs und organisiert. Denn ich fand die

Dann wurden Tattoos chic und rebellisch – es wurde ein

­Szene sehr spannend und habe mich wohlgefühlt – bis zu diesem

Hype daraus, der ausgeschlachtet wurde. Und die Sache hat sich

Tag. Und dann hab ich gesehen, zu was die rechte Seite in der

verselbstständigt. Ich habe natürlich gerne jede Chance wahr­

Lage ist. Mit Wut im Bauch habe ich viele Interviews gegeben

genommen, mich in der Presse einigermaßen gut darzustellen.

und teilweise auch Schlagzeilen in der BILD gemacht. Und dann

Deine Frau kommt aus Kuba. Habt ihr Erfahrungen mit

kamen die Drohbriefe und auch andere, ganz gefährliche Situati-

Nach 421 Bundesligaspielen

­Nazis gemacht?

onen – damals in Gummersbach. Das hat dazu geführt, dass ich

beendete er 2007 seine aktive Karriere

Ich habe in den letzten 13 Jahren zusammen mit meiner Frau in Magdeburg keine negativen Erfahrungen gemacht. Zum

mich zurückgezogen und nicht mehr so offensiv geäußert habe.

und arbeitet seit 2009 als Handball-Experte für Sport1.


Hellmut Krug

112

Respekt ist nur einvernehmlich möglich Hellmut Krug ist Lehrer für Sport und Griechisch an einem Gymnasium. Wie definieren Sie Respekt? Respekt bedeutet in erster Linie Rücksicht. Es meint nichts anderes, als dass man seinen Mitmenschen achtet und ihn akzep-

sprechen. Wir müssen zu unseren Fehlern stehen, auch wenn es noch so bitter ist. Wie hoch ist der Druck auf Schiedsrichter?

tiert. Aber Respekt ist nur in einem gegenseitigen Einvernehmen

Diesen Druck erleben Sie während des Spiels nicht. Ein

möglich – wenn eine Seite nicht entsprechend reagiert, wird es

Schiedsrichter ist vor dem Spiel sehr angespannt, denn er weiß

schwer werden.

um die Bedeutung des Spiels. Sie sind ein Schnellrichter auf dem

Ist es schwer, sich als Schiedsrichter auf dem Platz

Platz! Und deswegen muss ich schnell entscheiden, ich muss

| Zur Person |

Respekt zu verschaffen?

wissen, dass ich auch einen Fehler machen kann. Das ist es, was

Hellmut Krug (* 19. Mai 1956) war bis

Wenn Sie Schiedsrichter sind, haben Sie jedes Wochenen-

mir auf dem Platz droht – und das macht einen Schiedsrichter

2007 Leiter der Fußball-Schiedsrichter-

de mit dem Thema Respekt zu tun – es ist eine wichtige Charakter­

nicht sicherer. Denn ein Schiedsrichter kann nur solange gut und

Abteilung beim Deutschen Fußball-

eigenschaft oder ein Muss für den Schiedsrichter, sich Respekt zu

sicher auftreten, wie er von seinen Entscheidungen überzeugt ist.

Bund (DFB). Seitdem arbeitet er als

verschaffen. Denn von vornherein besteht Respekt einfach nicht,

Sind Sie schon mal von Fans bedroht worden?

Berater der Deutschen Fußball Liga

obwohl es eigentlich so sein sollte. Denn ein Spieler, der sich

Diese negative Begleiterscheinung gehört leider dazu –

innerhalb dieses Sportspiels bewegt, muss sich Regeln unter-

auch ein junger Schiedsrichter muss schon einmal damit rechnen,

werfen – er muss Regeln respektieren, also muss er eigentlich

bei seinen Spielleitungen beschimpft zu werden. Bei Jugend-

auch den Schiedsrichter respektieren.

spielen sind es Eltern und Großeltern, die »ganz viel« vom Fuß-

Und wie ist das bei Fehlentscheidungen?

ball verstehen. Später auf dem Dorfplatz sind es möglicherweise

Wenn es Fehlentscheidungen gibt, sollte ich einen Fehler

ein paar betrunkene Zuschauer. Dann sind es mehrere 100 oder

auch zugeben. Ich kann meinen Ärger vor der Kamera deutlich

1.000 Zuschauer … und schließlich geht es weiter in den Medien,

artikulieren, das ist mir auch passiert. Vor vielen Jahren ist ein

die die ganze Sache auch noch anheizen. Je weiter Sie kommen,

Ball, der definitiv die Torlinie überschritten hatte, von mir nicht

desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Anrufe wüten-

erkannt worden, das musste ich nach dem Spiel sehen. Und da

der Fans bekommen – mein Telefonanschluss war deshalb nicht

führt auch kein Weg dran vorbei. Ich kann aber nicht sagen, dass

mehr öffentlich während meiner aktiven Zeit. Aber: ausartende

das richtig war, wenn die Fernsehbilder eine andere Sprache

Beschimpfungen und Belästigungen stellen zum Glück eher die Ausnahme dar.

GmbH (DFL) in Fragen des Schiedsrichterwesens.

Diese »Karte« passt in keine Brusttasche.


Bruno Labbadia

114

Trainer leben Werte vor Bruno Labbadia ist der Sohn einer italienischen Einwandererfamilie und arbeitet heute als Fußballtrainer. Was bedeutet Respekt für dich?

Hast du selbst Fremdenfeindlichkeit erlebt?

Viele fordern für sich Respekt ein, aber geben ihn an an-

Meine Eltern kommen beide aus Italien. Natürlich gab es

dere nicht weiter. Ich habe für mich entschieden, Menschen so zu

früher hier und da mal Ausdrücke wie »Spaghettifresser«, und das

behandeln, wie ich selbst gerne behandelt werden möchte – und

hat mich auch ein Stück geprägt. Eigentlich habe ich mich immer

genau das ist für mich Respekt.

als Deutscher gefühlt, aber in solchen Momenten hatte ich eine

Thema Respekt in einem Fußballverein – was sind die

Ablehnung gegenüber der deutschen Sprache gefühlt. Es hat mich

Herausforderungen und Schwierigkeiten?

auch ein Stück härter gemacht. Das ist aber eines der wenigen

| Zur Person |

Eine der größten Aufgaben eines Vereins, aber auch eines

Dinge, die ich diesbezüglich erlebt habe. Ansonsten muss ich

Bruno Labbadia (* 8. Februar 1966)

Trainers, ist es, Werte vorzuleben. In meiner Karriere habe ich

sagen, hab ich eine traumhafte Kindheit gehabt, weil wir natürlich

erhielt während seiner Zeit als Profi-

viele Menschen erlebt. Was mich immer ein Stück angewidert

einfach gut aufgewachsen sind und ich eine große Familie gehabt

Fußballer den Spitznamen »Pistolero

hat, dass Menschen in einer hohen Position meinten, Leute in

habe.

von der Alm«. Als Trainer wechselte er

niedrigeren Positionen schlecht behandeln zu müssen. Für mich

Wie sind deine Erfahrungen mit ausländischen Spielern im

2009 zum Hamburger SV (HSV). Im April

zeigt sich Größe, wenn eine Person in einer Top-Position auch

Fußball?

2010 hat sich der HSV zwei Spieltage

Menschen, die niedrigere Dienste ausführen, einfach klasse behandelt.

Wenn ich beim HSV mit ausländischen Spielern arbeite, versuche ich mir immer wieder vorzustellen, wie es wäre, wenn

Beim HSV legen wir großen Wert darauf, dass alle aus un-

ich jetzt zum Beispiel nach Brasilien gehen würde und die Sprache

serem Funktionsteam, ob zum Beispiel ein Physiotherapeut oder

und Kultur mir dort fremd wären. Wenn wir einen ausländischen

ein Platzwart, respektvoll behandelt werden. Im Fußball haben

Spieler holen, müssen wir auch ein Stück weit seine Kultur und

wir unglaublich gute Möglichkeiten, Werte vorzuleben, weil wir

seine Gewohnheiten mitberücksichtigen. Das heißt nicht, dass

so stark in der Öffentlichkeit präsent sind – es gibt also auch

man alles duldet, sondern man muss versuchen, ihm zu zeigen,

positive Seiten, in der Öffentlichkeit zu stehen.

wie unsere Abläufe sind und gleichzeitig beachten, wie er bis

vor Ende der Bundesligasaison von Labbadia getrennt.

jetzt gelebt hat. »Man sollte sich in den Spieler hineinversetzen können, um ihn besser zu verstehen.«


Alexander Leipold

116

Respekt gegenüber Behinderten ist wichtig Alexander Leipold erlitt mit 33 Jahren drei Schlaganfälle. Was bedeutet Respekt für dich? Respekt bedeutet für mich Wertschätzung gegenüber jeder Person und jedem Lebewesen. Dieser Begriff hat einen sehr hohen

Hat sich danach das Verhalten der Menschen dir gegenüber geändert? Nach meinen Schlaganfällen bin ich auf Verständnis und

Stellenwert für mich.

Geduld gestoßen. Ich hatte große Schwierigkeiten beim Sprechen.

Wurdest du schon mal respektlos behandelt?

Das hat mir die Augen für diejenigen geöffnet, die sich aufgrund

Im Zweikampf ist es wichtig, Respekt vor seinem Gegner

einer Erkrankung/Behinderung nicht mehr richtig artikulieren

zu haben. Nach den Sydneyvorwürfen haben sich Leute einfach

können. Oft – so erging es mir ebenfalls – lallen diese, wissen

| Zur Person |

aufgrund einer Überschrift respektlos verhalten: Ich wurde unter

jedoch genau, was sie sagen wollen. Hier muss einfach genauer

Alexander Leipold (* 2. Juni 1969) ist

anderem als »Dopingschwein« bezeichnet – dies empfand und

zu- und hingehört und nicht nur mit einem halben Ohr aus Mitge-

21-facher deutscher Meister, vierfacher

empfinde ich als niveaulos. Jeder sollte sich auf einer vernünf-

fühl zustimmend genickt werden.

Europameister und zweifacher

tigen Ebene äußern und Dinge, die er sagt, erst überprüfen und

Was tust du, um diesen Respekt den Leuten zu vermitteln?

Weltmeister im Freistilringen.

nicht einfach ungeprüft übernehmen.

Als Botschafter der Deutschen Schlaganfallhilfe versuche

Du hattest einen Schlaganfall …

ich, in den Medien Öffentlichkeit für das Thema zu schaffen. Auf-

Es gibt ein schönes Plakat der Schlaganfallhilfe: Ein Schlag-

klärung der Angehörigen und Motivation der Betroffenen sind für

anfall trifft nur ältere Personen. Ab 29. – Ich war jung, Sportler

einen positiven Heilungsverlauf enorm wichtig.

und Nichtraucher. Als ich den Schlaganfall in Usbekistan hatte,

Wie halten es Ringer untereinander mit dem Respekt?

waren es zum Glück nur Gefühlsstörungen. Als ich dann hier in

Durch den Körperkontakt beim Ringen ist Respekt noch

Würzburg in der Uniklinik war, haben mich zwei weitere Schlag-

wichtiger – und auch innerhalb meiner Mannschaft, in der es viele

anfälle halbseitig gelähmt und mein Sprachvermögen blockiert.

Ringer mit Migrationshintergrund gibt. Manchmal necken sich

Da ist mir aufgefallen, dass oft der Respekt gegenüber Leuten,

Menschen im Spaß und beziehen hierbei Religion oder Herkunft

die sich nicht richtig artikulieren können, fehlt. Viele denken sich,

mit ein. Das ist eine Grenze, die nicht einmal im Spaß überschrit-

dass derjenige eventuell – ich sag‘s mal übertrieben – blöd im

ten werden darf. Als Bundestrainer ist es mir wichtig, dass in

Kopf ist. Doch ich war völlig klar im Kopf und wusste genau, was

meiner Mannschaft jeder fair, wertschätzend und respektvoll mit-

ich sagen wollte, aber es ging nicht über die Lippen.

einander umgeht.

Nicht »Olympiasieger«, aber »Sieger der Olympischen Spiele 2000 in Sydney«


Willi Lemke

118

Auf Augenhöhe wertschätzen und achten Willi Lemke ist UN-Sonderberater für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden. Was bedeutet Respekt für Sie? Ich denke, dass der Begriff Respekt zum Ausdruck bringt, dass man jemanden auf Augenhöhe wertschätzt und achtet.

Sie arbeiten für die Vereinten Nationen – können Sie die Lage in Afrika konkret verbessern? Obwohl viel Positives im Bereich Entwicklung durch Sport

Wie haben Sie sich als Manager bei Werder Bremen

erreicht wurde, gibt es immer noch einige Projekte, deren Ansatz

Respekt verschafft?

verbesserungsfähig ist. Teilweise sind wir nicht nachhaltig ge-

In erster Linie durch Einsatz und durch Vorbildverhalten.

nug. Wir müssen deshalb die Politiker vor Ort stärker in die Ver-

Die Spieler müssen verstehen, dass derjenige, der da für sie

antwortung nehmen. Wir können auch nicht für drei Jahre Geld

| Zur Person |

arbeitet, nicht einer von ihnen ist – das wäre falsch. Respekt bei

geben und uns dann wieder zurückziehen. Wir müssen lokale

Willi Lemke (* 19. August 1946) war

den Spielern kann man sich durch Kompetenz, Fleiß, Engagement

Gruppen und nationale Regierungsvertreter mit einbinden. Die

von 1981 bis 1999 Manager von Werder

und Zuverlässigkeit verschaffen.

müssen sich mit dem Projekt identifizieren können und von An-

Bremen. Anschließend vertrat er die

Wie sehen Sie die neue Multikulturalität im Fußball?

fang an überzeugt sein, dass die Projekte auch wirklich gut sind

Interessen der Freien Hansestadt

Wenn dunkelhäutige Spieler für Deutschland spielen,

und einen Wert darstellen. Nur wenn es uns das gelingt, kriegen

Bremen als Senator für Bildung und

dann ist das absolut positiv! Denn die Menschen sehen, dass wir

wir Nachhaltigkeit rein. Es gibt Projekte, bei denen das funktio-

Wissenschaft sowie als Senator für

nicht nur eine Mannschaft mit weißen oder hellhäutigen Spielern

niert, aber auch einige, bei denen ich das Gefühl habe, dass es

Inneres und Sport (1999 - 2008). UN-

haben, sondern dass wir bunt gemischt sind. Warum soll nicht

sich um ein Strohfeuer handelt. Es brennt einmal kurz auf, und

Generalsekretär Ban Ki-moon ernannte

zum Beispiel einer mit einem asiatischen Hintergrund, der hier

dann erlischt es, und alles ist genauso wie vorher. Das ist eine

ihn 2008 zu seinem Sonderberater für

zugewandert ist und einen deutschen Pass hat, deutscher Natio-

ganz wesentliche Aufgabe, die ich in meinem kleinen Feld Sport

Sport.

nalspieler sein? Dieses Multikulturelle finde ich total schön – es

umzusetzen versuche: zu koordinieren, die richtigen Menschen

begeistert mich, wenn ich die Städte sehe, in denen alle sehr

zusammenzubringen und die Projektträger und Geldgeber zu be-

friedlich und gut miteinander leben. Wir brauchen eine geord-

raten und zu überzeugen, dass die Mittel am richtigen Ort und in

Im DVA Sachbuch

nete Zuwanderung, das wäre absolut positiv für uns. Wo ist das

einer guten Weise eingesetzt werden, um so für eine nachhaltige

»Ein Bolzplatz für Bouaké«

Problem, wenn jetzt auch Spieler einer anderen Hautfarbe im Fuß-

Veränderung der Lebenssituation der Menschen zu sorgen.

(256 Seiten, 19,95 €,

ball auflaufen? Es ist doch Unsinn, dass wir Menschen uns unter-

ISBN: 978-3-421-04453-2)

scheiden und mehr oder weniger wert sein sollen, weil wir eine an-

berichtet Lemke über die besonderen

dere Hautfarbe, eine andere Religion oder andere Sprache haben.

Herausforderungen seiner Tätigkeit.


Tobias Levels

120

Jedem gebührt das gleiche Maß an Respekt Tobias Levels besitzt zwei Staatsbürgerschaften. Wie definierst du Respekt? Respekt ist in der Gesellschaft ganz wichtig: Egal, wo man

In eurem Team sind viele Nationalitäten vertreten – macht das Spaß?

herkommt, was man ist, welche Hautfarbe oder welchen Stand in

Einerseits macht es definitiv Spaß. Andererseits ist es nicht

der Gesellschaft man hat – jeder hat das gleiche Maß an Respekt,

immer einfach, wenn viele Kulturen aufeinandertreffen – doch die

Achtung, Wertschätzung und Toleranz verdient.

Probleme muss man angehen und lösen. Gerade die Kommuni-

Ist es schwer, ein Vorbild zu sein?

kation ist nicht immer einfach, und jeder hat seine Eigenarten,

Es ist nicht schwer. Ich habe das für mich persönlich ver-

weil alle aus verschiedenen Ländern kommen und teilweise an

| Zur Person |

innerlicht. Diese Werte zu leben ist nicht anstrengend. Ich lebe

andere kulturelle, religiöse Dinge gebunden sind. Aber das ist ein

Tobias Levels (* 22. November 1986)

einfach das, was ich gelernt habe und was ich bin und dann

Ansporn, alles unter einen Hut zu kriegen und trotzdem als Mann-

spielt bei Borussia Mönchengladbach

kommt es von ganz allein.

schaft aufzutreten und die Leistung abzurufen.

in der Defensive. Er ist in Deutschland

Muss nicht eigentlich jeder Verantwortung übernehmen?

Kennen die jungen Spieler eigentlich die Vereinshistorie?

geboren und hat niederländische

So ist es – das sollte jeder für sich in der Gesellschaft

Das muss man zwangsläufig. Die deutschen Jungs, die aus

wahrnehmen. Verantwortung ist wichtig, und wenn das jeder tun

der eigenen Jugend kommen, wissen das alle. Spieler, die von

würde, hätten wir keine Probleme. Es gibt leider zu viele Leute,

außerhalb kommen, kriegen das vermittelt. Jeder Spieler hat eine

die die Verantwortung einfach wegschieben, die sagen: »Ich hab

Raute mit nach Hause bekommen, um sich damit auseinander-

nichts damit zu tun, das sollen andere erledigen!« Hier entstehen

zusetzen. Man sollte aber nicht zu sehr in der Historie schwelgen,

große Probleme in der Gesellschaft.

denn die großen Zeiten sind vorbei, aber wir wollen da wieder

Wie ist das mit der Rivalität zwischen Deutschland und

hin! Die Spieler sollten sich bewusst sein, für welchen Verein sie

den Niederlanden?

da eigentlich spielen.

Ich bin nicht ganz so niederländisch, wie andere in der Trup-

Eltern.

Hast du Erfahrungen mit Respektlosigkeit?

pe, denn ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen. Das ist

Wir haben mal mit den Amateuren in Magdeburg

eine gesunde Rivalität zwischen Holland und Deutschland im Fuß-

gespielt – Marvin Compper, der jetzt in Hoffenheim spielt, ist dort

ball – aber bitte im Rahmen. Rivalität ist gut, aber nur auf den Sport

beschimpft und mit Affenlauten empfangen worden. Das sind

bezogen und nicht außerhalb, was leider viel zu oft vorkommt.

Dinge, für die ich absolut kein Verständnis habe. Das hat keinen Platz in der Gesellschaft!

Levels macht es Spaß, in einem Team mit vielen Nationalitäten zu spielen.


Corny Littmann

122

Bei uns haben Nazis keine Chance Corny Littmann ist eine der schillernsten Personen in der bundesdeutschen Profi-Fußballszene. Was bedeutet der Begriff Respekt?

ler, der vielleicht am Anfang seiner Karriere steht, wäre es fast

Respekt heißt für mich, Menschen so zu nehmen und zu

Selbstmord, sich als schwul zu outen. Das hat aber gar nicht so

schätzen, wie sie sind. Eigentlich ganz einfach! Aber für viele

viel mit den Fans und der Öffentlichkeit zu tun, wie viele vielleicht

Menschen ist das sehr schwierig, weil Menschen verschieden

denken. Ich glaube, es hat im Wesentlichen etwas damit zu tun,

sind: Sie sind verschiedener Hautfarbe, verschiedener sexueller

dass ein Profi-Fußballer in aller Regel zwei, maximal drei Jahre in

Orientierung und verschiedenen Geschlechts. Für mich aber ist

einem Verein bleibt. Er weiß ja vorher nicht, zu welchem anderen

jeder Mensch wertvoll und man hat ihn zu respektieren.

Verein er wechseln wird und er weiß nicht, wie dort die Verhält-

| Zur Person |

Wie schwer ist es, sich im Profi-Sport als schwul zu outen?

nisse sind. Ein Spieler beim FC St. Pauli hätte sicher keine großen

Cornelius »Corny« Littmann (* 21.

Mein Weg als Schwuler ist ein sehr langer Weg: Ich habe

Probleme – ganz im Gegenteil: Er würde für seinen Mut von den

November 1952) gründete Ende der

bereits Anfang der 70er Jahre nicht nur meinen Eltern, sondern

Medien und auch von den Fans gefeiert werden. Aber wie lange

80er Jahre das Schmidt Theater auf

auch meinen Freunden, meinen Mitstudenten und später auch

bleibt er beim FC St. Pauli? Wo landet er danach? Dort liegen,

St. Pauli. Die Mitgliederversammlung

öffentlich auf Demonstrationen erklärt, dass ich schwul bin. Das

glaube ich, die großen Probleme. Weil die Vereine ja einen sehr

des FC St. Pauli wählte 2003 den

war lange bevor ich Präsident wurde. Also was hätte ich tun sol-

unterschiedlichen Umgang haben, was das Schwulsein betrifft.

bekennenden Homosexuellen zum

len, als ich zum Präsidenten vom FC St. Pauli ernannt wurde? Da

Da ist es nur allzu verständlich, dass sich kein Profi-Fußballer in

Präsidenten des Vereins. Im Mai 2010

war ich bereits stadtbekannt als Theatermacher, und es wäre

naher Zukunft outen wird.

ist Corny Littmann als Präsident des

sehr merkwürdig gewesen, wenn ich auf einmal meine sexuelle

Was macht St. Pauli so speziell im Vergleich zu anderen

FC St. Pauli zurückgetreten.

Neigung geändert hätte – nur, weil ich Präsident geworden bin.

Klubs?

Natürlich war das für die Öffentlichkeit und den Fußball eine Aus-

Bei uns haben bekanntermaßen Nazis keine Chance. Dass

nahme, aber die Aufmerksamkeit hat ziemlich schnell nachgelas-

diese Haltung über den Fußball hinaus geht, ist allen klar. Sie

sen. Dann hat man sich auf das Wesentliche konzentriert und das

strahlt natürlich auch ab auf alle Lebensumstände. Und auch auf

ist auch gut so.

die der Spieler, der Vereinsmitglieder und der Funktionäre. Ganz

Wann ist es für Fußballer möglich, sich offensiv zu outen?

klar: Wir sind stolz darauf, Grundsätze zu vertreten, die unserer

Mein öffentliches Schwulsein ist ja Teil meiner Lebensge-

Meinung nach zu einem guten Verein gehören. Und diese Grund-

schichte, insofern für mich ganz normal. Für einen Fußballspie-

sätze vertreten wir auch ganz offensiv.

FC St. Pauli – erstklassig und mit klarer Kante.


Walter Lochmann

124

Es gibt eine positive Respektlosigkeit Walter Lochmann mag keine falsche Rücksichtnahme. Was bedeutet Respekt für dich?

auf Wettkampf trainiert, sondern die Mannschaften werden bunt

Respekt ist für mich die Grundlage des Zusammenlebens.

gewürfelt: Wir hatten ein Turnier mit türkischen, jüdischen, afri-

Es geht nicht ohne, dass die oben die unten respektieren – und

kanischen und deutschen Spielern, die während des Turniers ge-

umgekehrt!

mischt wurden, sodass tatsächlich jeder mit jedem gegen jeden

Wie hast du Respekt erlebt?

gespielt hat. Mädchen und Jungs zusammen. Es ist einfach toll,

Meine Generation hatte die Zukunft vor sich: Wir hatten Gewerkschaften und die SPD, die gesagt haben: »Arbeiterkinder an die Unis!« Heute haben viele Migrantenkinder keine Lobby, die

was der Sport da im Alltag leistet. Wie war der Respekt früher?

| Zur Person |

Wir kennen viele Zitate von Philosophen aus dem antiken

Walter Lochmann (* 30. Juli 1957)

dafür sorgt, dass deren Potenziale genutzt werden.

Griechenland, die beklagten, dass die Jugend nicht mehr respekt-

ist ehrenamtlicher Bildungs- und

Wie ist das im Sport?

voll mit dem Alter umgeht. Das ist ein Generationenkonflikt. Doch

Integrationsbeauftragter beim

Mit Vorurteilen hat man im Sport viel zu tun: Da gelten

es gibt auch eine positive Respektlosigkeit – man glaubt nicht

Sportkreis Wetterau.

die südländischen Spieler als ballverliebt, die Deutschen eher als

einfach, dass jemand recht hat, weil er vorne steht oder eine be-

kampfstark. Manchmal ist da ein bisschen was dran – man kann

stimmte Funktion in der Hierarchie hat. Manchmal muss man den

sich damit auseinandersetzen. Das geht von der Vergabe von

Mut haben zu sagen, dass man etwas nicht möchte. Da braucht

Sportplätzen bis hin zum respektvollen Umgang im Spiel. Da hat

man keine falsche Rücksicht zu nehmen und das verstehen die

sich in den letzten Jahren einiges getan. Der Landessportbund

Kids in der Regel ganz gut.

und der hessische Fußballverband haben Richtlinien erlassen, die

Wie wichtig ist die Arbeit von Prominenten?

Satzungen wurden geändert – nun kann fremdenfeindliches Ver-

Was mich begeistert an der Aktion »Respekt! – Kein Platz

halten von Zuschauern und auf dem Spielfeld bestraft werden.

für Rassismus« ist, dass es immer wieder gelingt, Prominente zu

Doch es gibt noch viel zu tun.

gewinnen. Gerade in der Provinz, wo die Welt vermeintlich noch

Hat dein Engagement Auswirkungen auf deine Arbeit?

in Ordnung ist, ist es ganz wichtig, diejenigen, die sich gegen

Es gibt viele Funktionäre und Trainer, die froh sind, dass

Rassismus und für respektvollen Umgang miteinander einsetzen,

das Thema offensiv ausgesprochen und von Prominenten un-

zu unterstützen. Und deshalb finde ich es klasse, dass hier 100

Viele Funktionäre und Trainer sind froh,

terstützt wird. Wir haben zusammen mit der Sportjugend ganz

Leute sagen: »Respekt! – Kein Platz für Rassismus«. Davor habe

dass das Thema Rassismus offensiv

neue Modelle entwickelt: So wird zum Beispiel nicht mehr nur

ich Respekt!

angesprochen wird.


Peter Lohmeyer

126

Respekt bewahrt die Würde Peter Lohmeyer spielt den Bergarbeiter Richard im »Wunder von Bern«. Was bedeutet Respekt für dich?

Bitte lies uns die Postkarte vor, die du bekommen hast.

Es ist gut, wenn man Respekt hat. Man muss aber auch

Ich lese das mal vor: »Sehr geehrter Herr Lohmeyer, dies

aufpassen, dass man nicht so viel Respekt vor etwas hat, dass

umseitig ist ein Teil Ihrer Heimat, das obere Sauerland (Peter Loh-

man Angst hat. Heute geht Respekt ein wenig verloren – deswe-

meyer ist dort geboren). Sie sind ein gern gesehener Schauspieler

gen machen wir diese Aktion ja. Denn sowohl im Alltag als auch

und Mensch – doch nichts für ungut – muss man deshalb dann

untereinander ist Respekt etwas ganz Gesundes.

auch einen farbigen Menschen zeugen?! Das ist Meinungsfrei-

Musstest du als Schauspieler schon mal in eine Rolle schlüp-

heit und tut sicher weh, jedoch uns bewussten Deutschen auch.

| Zur Person |

fen, die mit Respekt oder Respektlosigkeit zu tun hatte?

Denn wir sind während 3.000 Jahren zu Deutschen gewachsen

Peter Lohmeyer (* 22. Januar 1962) ist

Beim Film »Wunder von Bern« geht’s viel um Respekt: In

– aus Kelten, Germanen, Slawen – und das verpflichtet. Abwan-

deutscher Schauspieler und großer Fan

diesem Film habe ich mit meinem eigenen Sohn gespielt. Da geht

derung tut not! Für Weltfrieden!« Ganz feige mit Schreibmaschine

von Schalke 04. Er ist Mit-Herausgeber

es um den Respekt vorm Vater – doch damals war eine ganz ande-

geschrieben!

dieses Buches und mit Sarah Wiener

re Zeit, in die ich nicht zurück möchte. Im Film tauchen zwei auf,

Wie empfindest du das?

verheiratet.

die sich eigentlich lieben, aber es hindert sie die Konformität, an

Das ist eine riesige Respektlosigkeit – bis tief unter die

die sie gebunden sind. Der Vater verlangt gewissermaßen einen

Erde. Einerseits ist es traurig, andererseits habe ich die Karte auf-

»Überrespekt«, ein Gehorchen, das der Junge nicht geben kann.

gehoben, um meinen Kindern zu zeigen, dass es solche Idioten

Er kann es auch gar nicht verstehen, da er gefühlsmäßig viel zu

gibt, die so was schreiben. In meinem Jahrhundert gab es ganz

weit weg ist von seinem Vater. Deswegen gibt es eigentlich auch

viele von diesen Idioten – und deshalb hatten wir einen Welt-

in jeder Situation einen anderen Respekt: einen Familienrespekt

krieg, und Millionen von Menschen wurden vergast. Wenn man

oder einen Straßenrespekt. Bei jedem Respekt geht es eigent-

diese Postkarte liest, riecht das nach dieser Zeit. Und leider ster-

lich darum, ohne Gewalt miteinander klarzukommen. Im »Wunder

ben diese Idioten nicht aus.

von Bern« gibt es eine Szene, da klatsche ich meinem Sohn völlig

Der Hintergrund ist, dass ich einen 16-jährigen Sohn habe,

grundlos eine. Schlussendlich geht es darum, diese Situation so

dessen Mutter Halbnigerianerin ist. Das heißt, er ist quasi ein

aufzulösen, dass jeder seinen Stolz behält. Je mehr ich erzähle,

Viertel Mulatte. Ich sag immer Café con leche. Wie soll man eine

Respekt – für Peter Lohmeyer

um so klarer wird mir, was Respekt eigentlich ist: Respekt ist da-

Hautfarbe beschreiben? Wenn einer fragt – wie soll ich dann ant-

keine »schräge« Sache, sondern

für da, die Würde zu bewahren!

worten? Ocker oder was? Was ist das für ein Quatsch …

eine Herzensangelegenheit.


Patrik Meyer

128

Respekt ist auch bei kleinen Dingen wichtig Patrik Meyer arbeitete ein Jahr als Berufsmusiker in Kanada und der Schweiz. Was bedeutet Respekt?

seinen Weg geht, man rempelt sich ziemlich oft an. Wenn man

Respekt ist auf jeden Fall ein Begriff, den man auf vielen

aber ein bisschen aufpasst und schaut, wohin man eigentlich geht

Ebenen ausleuchten kann: Angefangen beim großen Begriff Re-

und wer einem gerade begegnet, dann ist es schon leichter, auf

spekt, der sich auch in eurer Kampagne wiederfindet, bis hin

einem überfüllten Bahnhof zurechtzukommen! Und das ist auch

zu Kleinigkeiten, wie dem Respekt vor Dingen. Wir sind hier in

wieder eine ganz kleine Form von Respekt: Nicht nur zu gucken,

einem Fußballstadion – es geht auch um Respekt vor diesem

wo ich gerade entlang gehe, sondern auch, wer mir gerade ent-

neuen Stadion. Es geht also vom Respekt vor Dingen bis hin zum

gegenkommt und welchen Weg jemand nimmt. Bei solchen ba-

| Zur Person |

Respekt vor Religionen und was es sonst noch alles gibt. Es gibt

nalen Sachen fängt Respekt – sinnvoller Respekt – schon an.

Patrik Meyer (* 18. September 1968)

einfach unheimlich viele Ebenen für diesen Begriff.

Was ist das Schönste, das jemand über dieses Stadion

ist Betriebswirt und arbeitete früher

Was halten Sie von der Veränderung des Schildes?

gesagt hat?

bei einem Konzertveranstalter.

Ich finde die Erweiterung um den Begriff Respekt super,

Der Stimmungsaspekt – und dann aber auch, dass einen

und das Schild zeigt die Erweiterung der Kampagne! Es passt gut,

das Stadion nicht erdrückt. Es ist eine leichte Konstruktion, die

der Betreibergesellschaft der

dass es nicht mehr nur etwas mit unterschiedlichen Hautfarben

wie ein Zeltdach wirkt. Und der Videowürfel wird oft als etwas

Commerzbank-Arena in Frankfurt.

zu tun hat, sondern Respekt gilt ja genauso für die gegnerische

Seltenes hervorgehoben. Das Gebäude ist nicht so wuchtig, aber

Mannschaft oder auch den Schiedsrichter.

die Stimmung ist trotzdem knallhart.

Wie verhält sich das mit Rassismus in deutschen Stadien?

Gab es Feedback von den Spielern zum Stadion?

Seit 2005 ist er Geschäftsführer

Hier in Frankfurt habe ich das Gefühl, dass Rassismus kein

Von Spielern konkret nicht. Aber es gibt hier einen

Problem ist. Und auch bundesweit habe ich keine große Sorge,

Running Gag: Wir bewerten die Respektlosigkeit der Leute daran,

dass Rassismus wirklich noch tagesaktuell für uns ist. Aber des-

wie lange sie sich Zeit lassen, um uns auf das kaputte Dach

wegen ist die Erweiterung auch wichtig, um zu sagen, dass es um

anzusprechen. Wenn einer schon nach 30 Sekunden sagt: »Ach,

mehr geht – letztendlich um Respekt vor jedermann!

Sie sind der Chef der Commerzbank-Arena? Da war doch was

In der Commerzbank-Arena hing bis

Fußballstadien sind eine Sache, aber ich bin beruflich

mit dem Dach …« sagen wir immer: »Danke, dass Sie uns nach

Mai 2010 das Schild der alten

viel unterwegs – und wenn man auf Flughäfen oder Bahnhöfen

fünf Jahren noch mal dran erinnert haben. Wir hätten es fast ver-

Kampagne »Kein Platz für Rassismus«,

mit vielen Leuten in Kontakt kommt, merkt man, dass jeder nur

gessen. Aber jetzt, wo Sie es gesagt haben …«

seit kurzem ausgetauscht gegen »Respekt!«.


Andreas Möller

130

Früher war es offener und persönlicher Andreas »Andi« Möller wurde 1990 Fußball-Weltmeister in Italien. Was bedeutet Respekt für dich?

klärst es. Dazu kommt, dass die Bolzplätze weg sind, da stehen

Respekt sollte man jedem Menschen zukommen lassen.

heute Eigentumswohnungen. Heute wird alles mehr in ein Sche-

Die Menschen untereinander müssen sich viel mehr respektieren

ma reingedrückt. Früher war alles viel offener und persönlicher.

und akzeptieren. Das Wort Toleranz fällt mir auch sofort ein. Und

Was hat dir der Fußball als Kind gebracht?

ich denke, wenn jeder an diese Grundbegriffe denkt, kommen wir

Ich gehöre noch zu der Generation »Straßenfußballer«. Das

schon mal einen Schritt weiter.

Freizeitangebot war zu 90 Prozent auf Fußball ausgelegt – Tennis

Wie bist du aufgewachsen?

war der Sport der Reichen, genau wie Golf. Fußball war das Ein-

| Zur Person |

Das ist ganz einfach erzählt: Man muss die Schule ein

zige, was erschwinglich war. Vielleicht hat man später mal ein

Andreas Möller (* 2. September 1967)

bisschen vernachlässigen – nein, das ist jetzt Spaß. Denn Schule

Skateboard bekommen oder so, das war auch okay. Aber Fußball

ist ehemaliger deutscher Profi-

ist schon wichtig, aber die Schule hat ein bisschen unter dem

stand als Freizeitangebot im Vordergrund. Denn das war für jeden

Fußballer, der unter anderem für

Fußball gelitten. Ich bin ganz normal aufgewachsen: Meine Eltern

erschwinglich.

Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund

sind beide arbeiten gegangen, ich komme aus einer Gegend, in

Fußball hat einem viel gegeben: Wenn man in der Schule

der viele Nationalitäten zuhause waren. Und vor dem Hochhaus,

schlecht war oder Probleme hatte in der Ausbildung und ist dann

in dem ich im 7. Stock gewohnt habe, gab es einen Bolzplatz – und

zum Training gefahren und konnte da kicken – das war der Aus-

wir haben jeden Tag Fußball gespielt. Das war das Allerschönste.

gleich für Negativerlebnisse! Mich hat das zum Beispiel hochge-

Der Fußball war das Wichtigste überhaupt für mich – und natür-

halten. Schlechte Noten in der Schule, und wenn Du dann zum

lich meine Freunde. Ich denke, ich bin wie die meisten Fußballer

Training bist oder zum Kicken runter auf die Straße … das war

in normalen Verhältnissen aufgewachsen.

wie eine Art Befreiung. Das war toll.

Was ist heute anders im Training?

Schwalbe oder nicht?

Das Persönliche ist ein bisschen verloren gegangen. Das

Das ist passiert, es ist nicht mehr zu ändern. Klar war es

ist das Computerzeitalter. Früher haben wir nach dem Bolzen noch

eine Schwalbe, das hat ja auch jeder gesehen. Aber da wurde ein

stundenlang zusammengesessen und über die Welt philosophiert.

Drama draus gemacht, das war nicht mehr normal. Wenn ich da

Heute hast Du Stützpunkttraining und danach geht es nach Hause.

an die Bild-Zeitung denke: »Sperrt ihn sofort!« Als hätte ich einen

Wenn etwas ist, dann chattest Du oder rufst mit dem Handy an und

umgebracht …

und den FC Schalke 04 spielte.

Seit 2008 ist Andi Möller Manager bei Kickers Offenbach.


Henni Nachtsheim

132

Spaß machen ist erlaubt Henni Nachtsheim ist bekennender Eintracht-Frankfurt-Fan. Frankfurt versus Offenbach – ist das Rassismus?

Du bist bekennender Eintracht-Fan. Wofür steht der Verein?

Wenn ich mir die ganzen Witze anhöre, die Frankfurter über

Er stand früher mal für hessische Großmäuler, die verges-

Offenbacher machen oder Offenbacher über Frankfurter, dann

sen haben, ihren Job zu machen. Das hat dem Verein unheimlich

ist das schon grenzwertig. Aber ich muss selbst auch darüber

geschadet. Er steht vor allem aber für die ganze Region: Der Ver-

lachen und fühle mich dennoch nicht als Rassist. Ich glaube,

ein wird geliebt, er steht für eine lange Geschichte und damit

wenn wir wissen, dass das alles nicht todernst gemeint ist, wenn

auch für Tradition.

man ein bisschen damit spielt, dann ist es erlaubt. Wenn es aber

Warum stehen Intellektuelle auf Fußball?

| Zur Person |

ernsthaft oder verkrampft wird, dann ist es sicher eine Vorstufe zu

Weil man sich inzwischen gerne mit Fußball schmückt.

rassistischem Verhalten. Ich habe das zum Beispiel erlebt, als ich

Bei Politikern ist das doch leicht durchschaubar: Das ist wie im

(* 15. März 1957) ist ein hessischer

meine letzte Platte gemacht habe: Sie wurde in Offenbach aufge-

Wahlkampf, wenn Herr Steinmeier mit einem Helm auf dem Kopf

Musiker, Comedian, Schriftsteller und

nommen. Im Eintracht-Forum gab es dann einen Vollidioten, der

einem Arbeiter die Hand schüttelt, oder Roland Koch im Kittel

Schauspieler. Bis 1990 war er Sänger

geschrieben hat, diesen Eintracht Song dürfe man nicht kaufen,

eine Bäckerei besucht. Ich frage mich immer: »Warum machen

und Saxofonist der Rodgau Monotones.

weil er in Offenbach im Studio aufgenommen wurde. Da hört es

die das? Glauben die wirklich, dass das irgendjemand da draußen

Heute bildet er zusammen mit Gerd

für mich auf – das ist einfach nur noch dumm!

ernst nimmt?« Und wenn sich der Schalker Präsident in die Fan-

Knebel das Comedy-Duo Badesalz.

Theater und Fußball, geht das zusammen?

kurve stellt, ist das einfach nur peinlich. Früher war Fußball nicht

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Bei

so gesellschaftsfähig wie heute, er galt als primitiv und assimä-

meinen Lesungen wissen die Leute nach 25 Jahren Badesalz,

ßig. Das hat sich schon geändert.

dass ich kein ernster Mensch bin. Sie kommen schon mit einer

Heute gehen auch viele Frauen zum Fußball …

gewissen Lachbereitschaft, denn so ist das Programm auch auf-

Als ich zum ersten Mal in Mainz war – ich glaube beim

bereitet. Man kann extrem humorvoll mit den Themen Fußball

Spiel, als sie aufgestiegen sind gegen Trier – waren da 50 Prozent

und Rassismus umgehen: Zu meinem Programm, das kein reines

Frauen um mich rum. Wir haben uns umgeschaut und sahen nur

Eintracht-Programm ist, kommen sowohl ältere Damen als auch

Frauen! Mein Kumpel sagte nur: »Wenn de baggern willst biste

Typen im Trikot. Ich hatte ja auch angekündigt, dass gerne Leute

hier richtisch …!«

kommen können, die nicht fußballaffin sind – denn die kommen auch auf ihre Kosten.

Hendrik »Henni« Nachtsheim

»Früher war Fußball nicht gesellschaftsfähig. Das hat sich zum Glück geändert.«


Maximilian Nicu

134

Wichtig ist, was du bist »Max« Nicu besitzt zwei Pässe – den deutschen und den rumänischen. Wie definierst du Respekt?

Wie ist dort mit dir umgegangen worden?

Respekt ist für mich, einen Menschen so zu lassen, wie er

Anfänglich komisch. Also natürlich wirst du als ehemals

ist – einen Menschen so zu akzeptieren und zu respektieren, wie

»Quasi-Ausländer«, der eigentlich doch nicht gebürtiger Rumäne

er ist. Mit all seinen Fehlern und sonstigen Eigenschaften.

ist, ein bisschen anders angeschaut. Ich will mal sagen, es ist

Wird die Hertha zur Zeit von den Fans respektiert?

nicht so weit gegangen, dass es irgendwie respektlos war, aber

Das ist eine gute Frage. Momentan ist das ein ziemlich

es war anders. Ich habe in Rumänien den Spitznamen »der Deut-

delikates Thema bei uns, denn du begegnest Menschen, die we-

sche«. Das schreiben sie auch sehr gerne in den Zeitungen und

| Zur Person |

niger Respekt aufbringen und wenig Verständnis aufbringen für

sagen es auch gerne.

Maximilian »Max« Nicu

das, was im Moment bei uns passiert. Und es ist doch momentan

Hattest du als Kind Probleme wegen deiner rumänischen

(* 25. November 1982) ist Profi-

sehr grenzwertig mit dem Begriff Respekt, was uns Spieler an-

Wurzeln?

Fußballer, der für Hertha BSC im

geht – gerade im Verhältnis zu den Fans. Wie äußert sich das konkret?

Es ist gut, dass du das ansprichst. Es ist komplett rich-

Mittelfeld spielt. Nicu hat die

tig: Es gab wirklich Leute, die gesagt haben »Nee, du bist kein

rumänische Staatsbürgerschaft

Es gibt doch den einen oder anderen, der in gewissen Mo-

Deutscher, du bist Rumäne!« Und dann hab ich gefragt: »Warum

angenommen und spielt nun für

menten den Respekt vermissen lässt, dann in persönliche Beleidi-

denn?« Dann haben sie gesagt: »Weil deine Eltern aus Rumänien

die Nationalmannschaft des

gungen übergeht und einfach keinen Respekt aufbringt gegenüber

kommen, also bist du Rumäne.« Und dann gab es andere, die ge-

Heimatlandes seiner Eltern.

der Person, dem Menschen, der du bist.

sagt haben: »Du bist doch hier geboren«. Dann hab ich gesagt:

Wird in Rumänien anders mit Respekt umgegangen?

»Ja, ich bin hier in Deutschland geboren.« Und dann haben sie

Nicht wirklich. Ich denke, dass der Begriff auch internatio-

gesagt, dass ich Deutscher bin. Die Meinung war also immer

nal dieselbe Bedeutung hat. Allerdings war es für mich persönlich

zweigeteilt. Das war für mich eigentlich nie ein Problem, muss

etwas anderes, als in Deutschland geborener Spieler nach Rumä-

ich sagen. Es ist nicht wichtig, ob mich jetzt jemand so oder so

nien in eine andere Nationalmannschaft zu kommen, wo zwar die

gesehen hat. Wichtig ist das, was du bist und dazu musst du

Wurzeln da sind, aber eben nicht die komplette Mentalität oder

stehen. Und genauso habe ich es auch durchgesetzt!

die komplette Erziehung. »Der Deutsche«, der für Rumänien spielt.


Oka Nikolov

136

Ohne Respekt gibt’s nur Chaos Oka Nikolov spielte früher in der mazedonischen Nationalmannschaft. Ist dir schon mal Respektlosigkeit begegnet in deiner

jeder will gewinnen, aber trotz allem sind das immer noch Men-

Karriere?

schen! Jeder will gewinnen, was ganz normal ist – aber man soll-

Ich verstehe Folgendes nicht: Wenn man ein Spiel verliert,

te den Respekt nie verlieren. Denn wenn man den verliert, dann

hoch verliert oder auch total untergeht und man geht nach dem

gibt‘s nur noch Chaos.

Spiel zum Auto oder zum Bäcker – warum wird man dann respekt-

Wird man als Nummer Zwei weniger respektiert?

los behandelt? Das kann ich nicht verstehen, denn wir sind doch

Ja, mit Sicherheit. Man ist dann halt nicht mehr so im

immer noch Menschen. Ich kann den Ärger der Fans verstehen,

Fokus und wird erstmal von den Medien nicht mehr so beachtet

| Zur Person |

aber irgendwo hört es auf: Fußball ist Fußball und der Mensch ist

– und mit Sicherheit auch im Umfeld oder beim Bäcker. Man ist

Oka Nikolov (* 25. Mai 1974)

ein Mensch und man sollte Respekt vor ihm haben.

zwar immer mit dabei, aber man ist nicht mittendrin. Aber das ist

ist deutscher Fußballprofi mit

Spielte Respekt eine große Rolle in deiner Erziehung?

nicht respektlos. Das ist das Geschäft, und eine Karriere hat eben

mazedonischen Wurzeln. Seit

Höhen und Tiefen – das gehört dazu. Damit habe ich überhaupt

1994 ist er Eintracht Frankfurt treu

jeder bestimmt seine Erziehung mit und bestimmt auch selbst,

keine Probleme.

und wird deshalb von den Fans

wie er in der Schule ist. Man kriegt von zuhause vieles mit, aber

Wie geht ihr mit respektlosen Teamkollegen um?

»der ewige Oka« genannt.

Ja, ich denke schon, dass das eine Rolle gespielt hat. Aber

man muss es selbst auch vorleben – ich denke schon, dass meine

Ja, erstmal muss ich sagen, natürlich gibt es solche

Eltern mir da ziemlich viel mitgegeben haben.

Spieler, und es ist im Moment schwierig durch die Medien:

Gibt es Rassismus in deinem Umfeld?

Man macht zwei super Spiele und wird dann schnell gepusht. Ein

Das ist ein absolutes No-go. In der eigenen Mannschaft

junger Mann ist dann schnell auf Wolke Sieben – was ja auch ganz

gibt es das sowieso nicht – das sind Sachen, die dürfen nicht

normal ist. Und dann gibt es auch noch die Berater, die sagen: »Du

passieren. Ich finde, das hat jetzt nichts mit ausländischen oder

kannst da und dort spielen, mach so weiter!« Dann drehen die

dunkelhäutigen Spielern zu tun – man sollte jedem Menschen

halt ein bisschen durch. Aber trotz allem – eine funktionierende

Respekt zollen! Es ist schon fast abartig, wie manche Spieler

Mannschaft fängt das auf. Das wird schon intern geregelt und ich

untereinander oder mit den Fans, mit eigenen Spielern oder geg-

denke, wir haben sicher auch den einen oder anderen Fall. Aber

nerischen Spielern umgehen. Ich finde, da sollte jeder mal drüber

es ist mittlerweile auch besser geworden, und die lernen auch

nachdenken. Natürlich ist das eine gegnerische Mannschaft und

dazu. Das ist keine Frage.

»Wenn du gewinnst, bist du der Größte – wenn du aber verlierst, das Letzte.«


Otto Pfister

138

In Afrika müssen Sie sich anpassen Otto Pfister wurde 1992 in Afrika zum »Trainer des Jahres« gewählt. Wie definieren Sie Respekt?

ja viele schon versucht haben – dann geht das nicht. Sie müssen

Respekt würde ich mit Respekt definieren: Das heißt, dass

Ihre Umwelt, Ihr Gegenüber respektieren und müssen versuchen,

ich meinen Gegenüber akzeptiere – so wie er ist. Ich würde ihn

ihn irgendwie vorwärts zu bringen und positiv zu beeinflussen.

nicht gleich verurteilen, wenn er andere Gewohnheiten hat als

Das ist die einzige Möglichkeit, die Sie haben. Wenn Sie das

ich. So würde ich Respekt definieren.

nicht machen, haben Sie Schwierigkeiten. Ich habe Trainerkolle-

Wird Respekt in Afrika anders interpretiert als in

gen erlebt mit einem viel größeren Namen als meine Wenigkeit,

Deutschland?

die nach drei Wochen zum Flughafen gefahren sind. Sie müssen

| Zur Person |

sich anpassen – das ist das richtige Wort. Wenn Sie sich nicht

Otto Pfister (* 24. November 1937)

gelebt. Ich möchte das mal so sagen: In Afrika hat man zum Bei-

anpassen, sind Sie ohne jede Chance.

ist einer der erfolgreichsten

spiel Respekt vor dem Alter. Das können Sie einfach ausdrücken:

Ist man Ihnen in Afrika rassistisch begegnet?

deutschen Fußballtrainer im Ausland.

Er ist nicht anders interpretiert, er wird nur natürlicher aus-

Wenn einer der Dorfälteste ist, dann ist er eine Respektsperson.

Ich habe das nie erlebt. Ich habe auch Kontakt zum einfa-

Man hat immer Respekt vor dem Alter – was Sie hier nicht haben.

chen Volk, ich habe viele afrikanische Freunde. Ich muss sagen,

Nationalmannschaften von Kamerun,

Hier merken Sie manchmal, wie die sich untereinander anpflau-

das ist mir also nie passiert. Wenn man mal untereinander ist,

Ruanda, Senegal, der Elfenbeinküste,

men. In Afrika spüren Sie auch in einer heißen Diskussion, dass

macht man mal so Sprüche wie: »Du Weißer » oder »Du Schwar-

Ghana und Togo.

der Jüngere vor dem Älteren doch etwas Distanz und Respekt hat.

zer« oder so. Aber das hat nichts mit Rassismus zu tun. Man amü-

Er erkennt ihn an.

siert sich ein wenig untereinander. Aber dieses Wort Rassismus

Sie waren jahrelang in Afrika – haben Sie sich schnell

ist mir fremd.

eingelebt?

Wie gefällt Ihnen, dass dieses Jahr die WM in Südafrika

Am Besten beobachten Sie im ersten Moment nur. Ich habe nicht reagiert, ich habe versucht, die ganzen Einflüsse auf mich wirken zu lassen und mich dann dementsprechend zu verhalten.

stattfindet? Das ist eine Form der Anerkennung – die FIFA macht das ja nicht umsonst. Das ist eine Form Anerkennung, eine Hommage an

Wenn man in ein anderes Land kommt, wird man konfron-

den Kontinent. Aber ob der einzelne Afrikaner davon profitiert, ist

tiert mit einer anderen Mentalität, mit einer anderen Kultur, mit

eine zweite Frage, die ich Ihnen hier nicht beantworten kann. Das

einer anderen Religion. Das muss man respektieren! Wenn Sie

muss man nach dieser Weltmeisterschaft sehen.

dort hinkommen und dort die Welt verändern wollen – wie das

Er betreute unter anderem die

»Wenn Sie sich in Afrika nicht anpassen, haben Sie keine Chance.«


Karin Plötz

140

Kinder müssen respektvoll behandelt werden Karin Plötz arbeitet für die Frankfurter Buchmesse und ist die Macherin hinter LitCam (www.litcam.de). Was bedeutet der Begriff Respekt für Ihr Projekt? Ich glaube, dass Respekt die Grundvoraussetzung dafür ist,

Hat sich der Umgang miteinander in den letzten Jahren ­geändert?

dass unser Projekt »Fußball trifft Kultur« so erfolgreich ist. Denn

Das ist ein zweischneidiges Schwert – einerseits glaube

wir merken immer wieder, dass die Kinder, wenn sie selbst wert-

ich, dass sich die Toleranz gegenüber anderen Nationalitäten po-

geschätzt und respektvoll behandelt werden, sich selbst auch

sitiv geändert hat. Heute sind wir viel toleranter. Auf der anderen

respektvoll gegenüber den Lehrern oder den Trainern verhalten.

Seite hat sich der höfliche Umgang miteinander verschlechtert:

Dadurch können die Kinder viel besser und effizienter lernen!

Zum Beispiel der Respekt gegenüber älteren Leuten und höfliche

| Zur Person |

Was hat Respekt mit Bildung zu tun?

Umgangsformen sind generell nicht mehr so präsent.

Karin Plötz (* 22. September 1965)

Was tut LitCam für Respekt?

leitet die LitCam, die internationale

Respekt ist die Grundvoraussetzung, um effektiv lernen zu können. Wenn man als Kind respektvoll behandelt wird, ist man

»Fußball trifft Kultur« ist nur ein Projekt aus unserer gro-

ja auch viel eher bereit, sein Bestes zu geben. Denn man weiß

ßen »Frankfurt Book Fair Literacy Campaign«. LitCam wurde vor

Grund- und Medienbildung. LitCam

ja, dass es wertgeschätzt wird. Wenn etwas aber nicht wertge-

vier Jahren gegründet – mit dem Ziel, ein Netzwerk von inter-

wurde 2006 von der Frankfurter

schätzt wird, macht man auch nichts.

nationalen Organisationen aufzubauen und Projekte bekannt zu

Buchmesse gemeinsam mit

Was für eine Rolle spielen Bücher beim Erlernen von

machen. Einmal jährlich stellen wir auf einer Konferenz inter-

verschiedenen Kooperationspartnern

­Respekt?

nationale Projekte vor: In diesem Jahr geht es um das Thema

ins Leben gerufen und ist eine

Man muss also ein Thema haben, das die Zielgruppe an-

»Literacy and Human Rights«. Dazu haben wir Organisationen

gemeinnützige Gesellschaft.

spricht, damit ein Buch gelesen wird. Von daher denke ich, dass

aus Argentinien, dem Kongo, aus Marokko, Tibet und aus dem

das Thema Respekt zum Beispiel in »Harry Potter« oder den

Senegal eingeladen. Diese Projekte beschäftigen sich auch mit

»Wilden ­Kerlen« eingebracht werden sollte. Dann bringen Bücher

dem Thema Respekt: Die Projekte aus Marokko und dem Senegal

auch was! Es muss einfach ein gutes Vorbild dargestellt werden.

beschäftigen sich mit Respekt gegenüber Frauen – zum Beispiel

Bei Fachbüchern ist es so, dass sich die Leute, die diese

mit der Beschneidung. Dann haben wir ein Projekt, das sich mit

Bücher lesen, ohnehin schon mit dem Thema beschäftigen. Aber

den Kindersoldaten beschäftigt, die erstmal einen respektvollen

für die Kinder, die wir ja erreichen wollen – oder für die Jugend-

und gewaltlosen Umgang lernen müssen. Hier wird klar, wie viele

»Wir wollen ein internationales Netz-

lichen und Erwachsenen, die sich wenig mit dem Thema ausken-

Facetten von Problemen es gibt – aber gleichzeitig wird aufge-

werk aufbauen, um antirassistische

nen – ist es wichtig, dass sie Vorbilder haben.

zeigt, wie man diese Probleme lösen kann.

Kampagne zur Alphabetisierung,

Organisationen zu unterstützen.«


Martin Quast

142

Respekt hat viele Facetten Martin Quast hat den Eindruck, dass der Beruf des Journalisten nicht sehr respektiert wird. Wie definierst du Respekt?

20-jährigen hinterherlaufen und sie fragen, ob man mit ihnen re-

Respekt ist Höflichkeit, ist Zuversicht und ist das Vertrauen

den darf. Ich finde, dass ist einfach nur respektlos, wenn so etwas

anderen Menschen gegenüber, dass man eine ehrliche Basis mit-

noch nicht mal mit einem »Nein, danke« kommentiert wird. Statt-

einander entwickelt. Egal welche Hautfarbe Menschen haben,

dessen kommt es vor, dass die Jungprofis einfach in die Kabine

welcher Religion sie angehören oder was ihr grundsätzliches

laufen und einem dabei noch irgendwelche blöden Wörter hinter-

Gedankengut ist – solange es im Sinne des Herrn ist, im sauberen

her werfen. Ich will da keine Namen nennen, aber darunter sind

Sinne, im mitmenschlichen Sinne. All das ist Respekt, all das

auch sehr prominente und namhafte Spieler.

gehört dazu. Respekt ist nicht nur ein Schlagwort, sondern hat

Auf der anderen Seite muss man aber auch ein wenig Ver-

| Zur Person | Martin Quast (* 20. Mai 1968) war

sehr viele Facetten.

ständnis aufbringen. Viele dieser Jungprofis werden ebenfalls re-

Anfang der 90er Jahre bei Sat.1

… im Sinne des Herrn – wie meinst du das genau?

spektlos behandelt. Der eine oder andere mag aus Erfahrung klug

als Filmemacher, Interviewer und

geworden sein und kapselt sich deshalb ab.

Kommentator in der Sportredaktion

Es steht jedem frei, mit wessen Augen oder mit wessen Herrn er diese Aussage interpretieren will. Also wenn der eine es

Da sind mit Sicherheit schon viele Dinge sehr schief ge-

aus Sicht des Islam auslegen möchte, nach seinen Gesetzmäßig-

laufen. Diese Respektlosigkeit ist natürlich oft der Situation ge-

keiten, dann soll er das gerne tun. Wenn der andere es christlich

schuldet. Wenn die Jungs Mist gespielt haben und keinen Erfolg

auslegen möchte, oder hinduistisch, oder buddhistisch, kann er

hatten, ihre Mannschaft verloren hat und die Stimmung im Kel-

das ebenfalls gerne machen und soll jeder auch so machen, wie

ler ist – und dann kommt auch noch irgendein Journalist um die

er will. Es darf nur nicht zu Konflikten führen, denn es gilt: Respek-

Ecke, der unmittelbar nach dem Spiel unangenehme Fragen stellt

tiere den anderen. Und das ist das A und O der ganzen Sache.

– da muss man sich nicht wundern, wenn ein verunsicherter Profi

Wie erlebst du Respekt in deiner Tätigkeit als Journalist

ein unangebrachtes Verhalten zeigt. Ich kann es nachvollziehen,

im Umgang mit Profi-Fußballern?

dass die Jungs in solchen Situationen keinen Bock haben, mit uns

Ich habe oft das Gefühl, dass die Art und Weise, wie ge-

Journalisten zu sprechen. Es macht mehr Spaß zu berichten, wie

wisse Profi-Fußballer mit Journalisten umgehen, alles andere

das Siegtor in der 90. Minute erzielt wurde als nach Erklärungen

als angemessen ist. Das respektlose Verhalten vieler verzogener

für eine 5:0 Klatsche zu suchen.

Jungprofis geht nicht selten unter die Gürtellinie. Da muss man als 40 bis 50-jähriger bittend und bettelnd hinter irgendwelchen

Ein »Nein, danke« oder »Ich will einfach nicht« oder »Sprich mich nach dem Duschen noch mal an« – das geht ja auch.

tätig. Heute ist er Kommentator und Moderator bei »Liga total!« und Sport1.

»Das Verhalten vieler verzogener Jungprofis ist oft respektlos.«


Shary Reeves

144

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst Shary Reeves ist Botschafterin der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011. Was bedeutet Respekt für dich? Ich hatte in der Schule Latein und kann mich erinnern, dass

Frauenfußball, Männerfußball – was hat sich in den letzten Jahren getan?

Respekt abgeleitet ist vom Wort Respectus. Und das bedeutet

Die sportliche Leistung der Frauen hat sich sehr verändert:

Rücksicht und zurückschauen – also jemanden zu berücksich-

Die Frauen sind wesentlich athletischer geworden. Birgit Prinz war

tigen. Respekt einem anderen Menschen gegenüber bedeutet

früher eine der wenigen athletischen Spielerinnen in Deutschland

also, ihn wertzuschätzen und ihm gegenüber aufmerksam zu

und deswegen war es so einfach, zu spielen. Mittlerweile haben

sein. Und ich finde es ganz wichtig, dass man dabei auch das

nicht nur die Spielerinnen in Deutschland, sondern auch interna-

| Zur Person |

Zwischenmenschliche berücksichtigt: Da gibt es doch das be-

tional aufgeholt oder sich an das Niveau angepasst. Technisch

Shary Cheyenne Reeves ist

rühmte Bibelzitat: »Liebe deinen Nächsten wie dich selbst« – das

spielen die Frauen auf einem sehr hohen Niveau: Das Spiel ist

Schauspielerin, Moderatorin und

hat natürlich auch mit Respekt zu tun.

wesentlich dynamischer, strategischer und taktischer geworden.

Musikerin. Sie spielte viele Jahre

Wie reagieren Spielerinnen und Zuschauer auf dem Platz

Ist dir bewusst, dass du ein Vorbild bist?

Bundesliga-Fußball beim SC 07 Bad

auf dich?

Ja, natürlich ist mir das bewusst. Erstens finde ich es gut,

Neuenahr. Seit 1996 arbeitet sie für

Ich habe während meiner Profizeit sehr wenige Strafkarten

dass ich die Plattform Sport nutzen darf – denn der Sport kennt

den Westdeutschen Rundfunk und

bekommen – und zwar eine Gelbe Karte, soweit ich mich erinnere,

keine Rassentrennung. Zum Zweiten ist mir bewusst, dass mich

moderiert zusammen mit Ralph Caspers

und als junges Mädchen in der U14-Mädchenmannschaft bekam

viele Migrantenkinder in Deutschland als Vorbild sehen. Des-

die Sendung »Wissen macht Ah!«.

ich mal eine Rote Karte. Ich wurde die ganze Zeit von einer Spie-

wegen versuche ich in meiner Vorbildfunktion so zu agieren, dass

lerin geärgert und auf das Derbste beleidigt. Und der Schieds-

sie mit Recht ein bisschen stolz sein können auf das, was ich tue

richter stand daneben und hat so getan, als hätte er nichts be-

und auf die Persönlichkeit, die ich geworden bin – und dass sie

merkt. Da habe ich irgendwann ausgeholt und dem Mädchen vor

sich auch so ein bisschen davon abschöpfen können. Ich versuche

das Schienbein getreten – das hat der Schiedsrichter natürlich

mich nach draußen hin immer so darzustellen, dass das kleine

gesehen! Das war meine einzige Rote Karte – aber ich muss ehr-

Mädchen auch einen Grund hat, das nachzueifern, was ich mache:

lich sagen, dass ich das nicht bereue. Ich weiß natürlich, dass

Ich nehme keine Drogen, trinke keinen Alkohol, hänge nicht bis

Shary Reeves ist Botschafterin der

es nicht der richtige Weg war, so zu handeln, aber ich war jung

morgens auf der Straße rum und mache keine krummen Dinger.

Stadt Bochum für die U20-WM im Juli

und aggressiv am Mann – ich habe mir in dieser Situation nicht

Denn mir ist bewusst, dass es viele junge Mädchen gibt, die mich

2010 und Botschafterin der WM 2011 in

anders zu helfen gewusst.

als Vorbild sehen!

Deutschland.


Bastian Reinhardt

146

Ich gebe immer mein Bestes Bastian Reinhardt wechselte vom Spielfeld ins Management. Was bedeutet Respekt für dich? Respekt ist das Wichtigste: dass man dem anderen Respekt entgegenbringt, dass man Achtung vor ihm hat, dass man ihn

Denn ich habe mir sehr schnell den Respekt der Wessis erarbeitet. Danach war das überhaupt kein Thema mehr. Hat der Fußball geholfen, sich Respekt zu verschaffen?

schätzt als Person, als Mensch. Aber auch, dass man das, was er

Ja, es war für mich sicherlich einfacher. Ich bin dort als

tut und denkt, respektiert und nicht einfach abtut. Für mich ist das

Fußballer in Erscheinung getreten – als einer, der dann auch beim

sehr wichtig. Nicht nur in unserem Job, sondern auch für mich als

VFL Wolfsburg gespielt hat – und so war ich schon eine größere

Mensch – man muss anderen seine Achtung entgegenbringen.

Nummer. Aus diesem Grund war es für mich leichter. Aber wenn

| Zur Person |

Wie ist es, mit Ruud van Nistelrooy1 zusammen zu spielen?

man sich nicht auf diese Vorurteile einlässt, sondern einfach so

Bastian Reinhardt (* 19. November

Für uns war das schon ein Riesenkracher, als es hieß,

ist, wie man ist, wird man schnell akzeptiert und respektiert.

1975) spielte als Innenverteidiger

Ruud van Nistelrooy komme zum HSV. Das konntest du erstmal

Ruckzuck ist das ganze Thema vom Tisch. Man zieht dich dann nur

beim Hamburger SV. Schon als

gar nicht glauben: so ein Spieler und dann hier bei uns! Das war

noch damit auf und das ist ja nicht mehr so ernst gemeint.

Jugendspieler gehörte er zum Kader

schon sensationell. Und dann kommt er hierher und ist ein ganz

Du warst ja auch mal Kapitän des HSV …

der Hamburger. Nach Stationen bei

normaler Kerl! Ruud ist ein ganz Netter, sagt Hallo zu jedem und

Ja, aber so richtig »Kapitän« war ich leider nur für ein

Arminia Bielefeld, Hannover 96 und

stellt sich vor. Das war einfach überragend. Und man hat gedacht:

paar Freundschaftsspiele. Aber in Bielefeld war ich Kapitän für

VfL Wolfsburg kehrte er 2003 in die

»Boah, jetzt ist er bei uns!«. Da merkst du, wie durch die ganze

zwei Jahre. Ich wurde in jeder Mannschaft akzeptiert, in der ich

Hansestadt zurück. Seit Mai 2010 ist er

Mannschaft ein kleiner Ruck geht und die Brust raus kommt.

gespielt habe – weil ich versucht habe, authentisch zu sein und

Sportchef des Hamburger SV.

Du bist Ossi – gab es respektlose Situationen deshalb?

nicht etwas zu spielen, was ich nicht bin.

Diese Situationen gab es immer wieder und gibt es immer

Und ich wollte immer mit gutem Beispiel vorangehen: Ich

wieder. Ich glaube, ich habe jeden Ossiwitz, den es weltweit gibt,

war und bin vielleicht nicht der begnadetste Fußballer, den es

und auch jeden Spruch schon mal gehört. Doch die Leute haben

gibt, aber alle – Trainer, Mannschaftskollegen und die Fans –

recht schnell gemerkt, dass ich ein normaler Typ bin, dass ich

haben gemerkt, dass ich immer mein Bestes gebe und versuche,

locker bin und mir das nichts ausmacht – zumindest habe ich es

aus mir und aus anderen das Optimale herauszuholen. So kann

mir nicht anmerken lassen. Obwohl es mich manchmal schon

man sich schon Respekt erarbeiten.

getroffen hat! Aber ich glaube, ich habe das gut weggesteckt. 1

Ruud van Nistelrooy (* 1. Juli 1976) ist niederländischer Fußballspieler. Er war dreimal Toptorschütze der UEFA Champions League.

»Immer mit gutem Beispiel voran gehen.«


Irie Révoltés

148

Intoleranz steckt in zu vielen Köpfen Es gibt noch viel zu tun … Der Song »Viel zu tun!«, den die Band Irie Révoltés der Ak-

Jeder muss für sich Grenzen ziehen, wo Toleranz aufhört

tion »Respekt!« auf dem Leib geschneidert hat, wurde auf

und Intoleranz beginnt, zumindest machen wir das. Da, wo Leute

Youtube fast 100.000 Mal angeklickt. Ein echter Ohrwurm

andere nicht tolerieren, dagegen muss man antreten und ankämp-

zum Mitsingen. Die Heidelberger sind von Anfang an dabei

fen. Menschen, die den Respekt nicht verdient haben, weil sie

und unterstützen »Respekt« auch mit einem Interview. Wei-

andere ausgrenzen oder unterdrücken, verdienen keinen Respekt.

tere Informationen zur Band unter www.irie-revoltes.com.

Wir finden es wichtig, einen Menschen erstmal von Grund auf kennenzulernen, wie er ist, und erstmal hinter die Fassade zu

Was bedeutet Respekt für euch? Respekt bedeutet für uns, Leute so zu sehen, wie sie sind – und nicht nach irgendwelchen Kriterien zu beurteilen oder nach ihrem Aussehen oder ihrer Herkunft. Wir möchten Leute einfach so akzeptieren, wie sie sind, und nach dem beurteilen, was sie tun. Für uns als Band ist es auch wichtig zu verstehen, dass man es nicht dulden muss, wenn jemand andere nicht akzeptiert, und dass man etwas dagegen tun kann. Respekt bedeutet aus diesem Grund für uns auch, für Leute einzustehen, die von anderen ohne Respekt behandelt werden.

Wir sind so eingespielt wie eine gute Fußballmannschaft.

schauen. Dann kann jeder für sich selber entscheiden, ob diese Person Respekt verdient oder nicht.


Irie Révoltés

150

Der Song »Viel zu tun!« Kein Platz für Rassismus! Es gibt noch viel zu tun! Intoleranz steckt in zu vielen Köpfen! Komm her, steh auf, hör zu! Wir machen den Schritt und wir ändern die Richtung! Es gibt noch viel zu tun! Die Tendenz geht nach rechts in unsrer Gesellschaft! Komm her, steh auf, hör zu! Wir machen den Schritt und wir ändern die Richtung! Hinsehen! Nicht gleich die Augen wegdrehn! Dann wird es schnell klar, Die Gefahr ist nicht mehr zu übersehn! Eure Vibrations sind nur Frust und Hass! Ihr fühlt nichts Schönes, nicht einmal den Bass! Wenn ich euch seh, dann vergeht mir der Spaß! Mir wird kotzübel, darum werd ich blass! Ich sag: Krass ja, kaum pass ich nicht in euer Raster, bin ich auf heißem Pflaster unterwegs, und der Stress ist schon fast da! Denn leider gibt es rechten Dreck überall! Auch die Regierung ist gern mit am Ball! Mit Propaganda, Abschiebung global! Ich bleib dabei: Kein Mensch ist illegal! [Refrain …] Ici, il n‘y a pas de place pour les racistes, C‘est un endroit interdit aux fascistes,

Nous sommes le front antinationaliste, Faisons du bruit, soyons activistes ! Je me défends contre l‘extrême-droite et tous les débiles, Dans tous les pays, sur chaque continent, dans toutes les villes, On se lève, on ne baisse pas la garde, on ne reste pas tranquille, On est là, on ne recule pas, on se bat comme Dan Evil, Je ne pige pas comment on peut être une nation, C’est que des frontières, ce n’est que notre imagination, De se sentir mieux que les autres, il n’y a aucune raison, Nous sommes tous de la race humaine, et le monde est notre maison.

| Der Song | Gibt‘s auf www.musicload.de für 1,29 € zum Download

[Refrain …] Platz da! Wir haben die Schnauze voll von eurem Spuk! Platz da! Wir sind laut, wir sind stark, wir sind genug! Basta! Denn für Rassismus ist kein Platz da! Ey, weder hier, noch sonst wo, seid wachsam! To the left! Not right! Turn left! Not right! To the left! Not right! Turn, turn, turn, turn, turn left! Say: What‘s wrong with you? What‘s in your brain? Fascist man, we‘re not afraid, we sing, scream and say: Don‘t like your thinkin‘, dont like your style, eh! What‘s wrong with you? Just go away!

What‘s wrong with you? What‘s in your brain? Fascist man, we‘re not afraid, we fight back today! Don‘t like your thinkin‘, don‘t like your style, eh! Go away! Go away! [Refrain …] Es gibt noch viel zu tun! Es liegt an dir und mir! Komm her, steh auf, hör zu! (Steh auf!) Wir machen den Schritt und wir ändern die Richtung! Kein Platz für Rassismus! Wir machen den Schritt und wir ändern die Richtung! Wir gehen voran mit viel Optimismus! Wir machen den Schritt und wir ändern die Richtung, ändern die Richtung, ändern die Richtung, ändern die Richtung…


Ulf Rödde

152

Verschiedenartigkeit ist eine Chance Ulf Rödde ist großer Werder-Bremen-Fan. Was bedeutet Respekt für dich?

setze mich für ein Klima des gegenseitigen Respekts in der Schule

Respekt und Toleranz sind zwei ganz wichtige Begriffe,

ein.Die Menschen müssen stärker auf einander zu gehen und sich

ohne die ein friedliches Zusammenleben von Menschen nicht oder

mehr zuhören, damit Schule sich als eine Gemeinschaft verstehen

nur schwer möglich ist. Respekt und Toleranz bedeutet, dass man

und für die Schülerinnen und Schüler – aber auch für die Lehr-

die Menschen nimmt, so wie sie sind, und dass man sie in ihrer

kräfte – Lebensraum werden kann.

Verschiedenartigkeit respektiert – dass man diese Verschieden-

Ermöglicht Schule heute einen respektvollen Umgang?

artigkeit als eine Chance sieht. Das gilt auch in der Schule, wo

Ein gegenseitiges Klima des Respekts und des Verständ-

wir ganz unterschiedliche Kinder haben. Wenn Kinder ihre unter-

nisses spiegelt sich beispielsweise darin wider, wie man im

Ulf Rödde (* 14. März 1962) ist

schiedlichen Potenziale einbringen, können alle voneinander

Unterricht miteinander umgeht. Da aber sowohl die Lehrerinnen

Pressesprecher der Gewerkschaft

lernen – mehr, als wenn alle gleich wären. Oder wenn ich auf

und Lehrer als auch die Schülerinnen und Schüler in einer Schule

Erziehung und Wissenschaft (GEW)

den Fußballplatz gucke: Mit elf Beckenbauern wäre Deutschland

nicht machen können, was sie wollen, hat das auch viel mit den

und Redaktionsleiter der Zeitschrift

wahrscheinlich nie Weltmeister geworden. Man braucht nämlich

Schulstrukturen zu tun. Die Schulstrukturen in Deutschland sind

»Erziehung und Wissenschaft«.

auch einen, der im Tor steht und Sepp Maier heißt, einen, der der

darauf ausgelegt, Schülerinnen und Schüler auszulesen, sie zu

Terrier ist, und einen, der vorne die Tore reinmüllert.

selektieren. Das beginnt bereits in der ersten Klasse und setzt

Wie wichtig ist es, für sich selbst einzutreten?

sich bis ins Studium fort. Kinder werden abgestuft und zurückge-

Für sich selbst einzutreten, ist in allen Lebensbereichen

stuft, sie werden beschämt. Sie empfinden das oft als persönliche

wichtig – sei es in der Schule, im Beruf, in der Freizeit oder im

Niederlage! In diesem Umfeld der Konkurrenz ist es schwierig,

Sport. Entscheidend ist aber: Für sich selbst einzutreten heißt

ein Klima des gegenseitigen Verstehens und Respekts zu schaf-

nicht, egoistisch zu sein, sondern sich selbst als ein soziales

fen. Wir müssen ein Schulsystem entwickeln, in dem alle Kinder

Wesen zu sehen und als soziales Wesen mit anderen in einer

angenommen werden, das alle Kinder mitnimmt und alle Kinder

Gesellschaft zusammenzuleben und zu kommunizieren. Das be-

so gut, wie es geht, fördert – kurz: ein integratives, ein inklusives

deutet auch, ich muss mich selbst mal zurücknehmen und ich

Schulsystem! Auf diesen Weg sollten wir uns so schnell wie mög-

muss Respekt vor anderen Menschen haben, um so ein gedeih-

lich machen.

liches und friedliches Zusammenleben aller zu ermöglichen. Ich

| Zur Person |

»Wir müssen ein Schulsystem entwickeln, das alle Kinder mitnimmt.«


Pascal Roller

154

Leistung verschafft Respekt Pascal Roller wurde 2004 zum Basketballer des Jahres gewählt. Was bedeutet Respekt für dich?

Mir fällt das nicht mehr auf. Ich bin ab einem gewissen

Dazu fallen mir zwei Sachen ein: Jeder hat Respekt ver-

Punkt stehen geblieben, die anderen sind noch weiter gewachsen.

dient. Und wenn ich eins beim Sport gelernt habe, dann ist das

Ich bin es gewöhnt, denn ich habe jeden Tag mit Leuten zu tun,

der Punkt, meinem Gegner auch Respekt zu zollen. Denn wenn ich

die 2,05 Meter und größer sind. Ein Coach hat mir mal gesagt,

nicht mit voller Konzentration oder Respekt an die Sache gehe,

dass es beim Sport egal ist, wie alt, wie jung, wie lang oder wie

fällt man dabei ziemlich schnell auf die Schnauze.

kurz man ist – es geht nur darum, wie gut man ist! Und das ist

Gibt es Rassismus auch beim Basketball?

der Grund, wie man sich letztendlich Respekt verschaffen kann.

| Zur Person |

Ja – vielleicht in abgeschwächter Form, aber auch das ist

So ist das auch in meinem Fall: Ich habe immer großen Wert auf

Pascal Roller (* 20. November 1976)

schon schlimm genug. Man erlebt das nicht so extrem, denn die

Trainingsfleiß und solche Sachen gelegt. Denn wenn du Leistung

ist Basketballprofi. Der Aufbauspieler

Fankultur ist bei Basketball ein bisschen anders. Ich erinnere mich

bringst als Sportler, spielen auch die ganzen anderen Faktoren

startete 1996 seine Laufbahn beim USC

an das eine oder andere Spiel in der Oberliga: Je südlicher man

wie Hautfarbe oder Herkunft keine Rolle mehr.

Freiburg und wechselte später zu den

kommt, um so öfter gibt es Fans, die denken, dass es witzig ist,

Wie wichtig ist dir die Zusammenarbeit mit Kindern?

Deutsche Bank Skyliners, Frankfurt.

mal »Uh-uh-uh« zu rufen. Aber extrem oder nicht extrem spielt

Durchaus wichtig. Wir machen generell viel vom Club

eigentlich keine Rolle – dass es das gibt, ist schlimm genug.

aus: Kids Days, School Days und solche Sachen. Aber ich werde

Dabei wurde die Basketball-Subkultur doch von den

auch privat angesprochen, ob ich Patenschaften oder Schirmherr-

Schwarzen geprägt …

schaften übernehmen will – gerade für Jugendbereiche und da

Ja, das stimmt absolut. Ich würde sagen, die besten 90 Pro-

geht es zum Beispiel auch um Ernährung, nicht nur um Sport.

zent der Spieler sind schwarz – Dirk Nowitzki mal ausgenommen.

Wenn die Leute mich ansprechen, zeigt das, dass ich eine Vorbild-

Denn Basketball kam aus den USA – und dort sind auch der Kern

funktion habe durch die öffentliche Aufmerksamkeit. Wenn ich

und die zehn besten Spieler. 80 bis 90 Prozent der Spieler sind

auf diese Weise etwas an die Gesellschaft – und an die Kinder,

schwarz – Steve Nash noch mit rein genommen – und die leben

die ja mit das schwächste Glied in der Gesellschaft sind – zurück-

letztendlich vor, was viele andere imitieren!

geben kann, dann mache ich das sehr gerne und freue mich, wenn

Wie hast du dir mit 1,80 Meter Körpergröße Respekt unter den »Riesen« verschafft?

ich durch bloßes Auftreten oder durch Bekenntnisse zu gewissen Themen Kindern helfen kann.

»Ich fühle mich als ›Zwerg‹ unter den ›Riesen‹ richtig wohl.«


Lothar Rudolf

156

1954 kam der Respekt zurück Lothar Rudolf über die Tragweite einer simplen Sache namens Fußball. Warum machst du das Projekt »Respekt«?

he ich mich, es gelingt mir nicht immer. Wenn du Respekt zeigst

Die ganze Geschichte fängt eigentlich mit meinem Ge-

und mit anderen auf Augenhöhe lebst, dann kannst du eigentlich

burtsjahr 1954 an, dem Jahr einer besonderen Fußball-Weltmei-

nicht mehr viel falsch machen. Dann wirst du ganz automatisch

sterschaft. In jenem Jahr passierte viel für Deutschland, und das

Anerkennung bekommen, weil der andere auch Anerkennung er-

habe ich in den Jahren meiner Kindheit, meiner Jugend und bis

fährt. Eigentlich ist Respekt das Natürlichste von der Welt. Wenn

heute so in Erinnerung. Deutschland war nach dem Krieg am Bo-

man Respekt lebt, braucht es keine Religion, das ist meine per-

den, zu Recht und aus eigener Schuld – viel vermasselt, Kriege ge-

sönliche Meinung.

| Zur Person |

führt und so weiter. Aber mit 1954 kam das andere, das bessere,

Deine Zeit als Fußballtrainer war für dich von besonderer

Lothar Rudolf (* 24. Oktober 1954) ist

das gute Gesicht Deutschlands rüber, und zwar über eine ganz

Bedeutung, warum?

gelernter Schriftsetzer und seit über

simple Sache: über das Fußballspielen. Und da gewannen dann

Ich war in Niedererlenbach, einem kleinen Vorortverein

25 Jahren selbständig als Creative

elf Jungs – damals konnte man noch nicht auswechseln – überra-

von Frankfurt, Fußballtrainer. Was ich in dieser Zeit erlebt habe,

und Art Director. Zu seinen Kunden

schend den Weltmeistertitel.

das kann man mit Geld nicht kaufen. Ich hatte eine Mannschaft

zählen namhafte Unternehmen und

Ich denke, dass 1954 der Respekt nach Deutschland zu-

von etwa 18 Kids aus 14 Ländern. Was heute aus ihnen für eine

Verlage. Seit 2001 ist er Inhaber der

rückgekehrt ist, von innen und außen. Und das ist letzten Endes

Gemeinschaft geworden ist, ist einfach überragend. Viele haben

Agentur Querformat – Lothar Rudolf

mit ein wichtiger Grund, dass wir dieses Projekt machen. Hinzu

Abitur gemacht, haben schon jetzt viel erreicht im Leben und sind

Medienkonzept.

kommt, dass vor circa fünf Jahren Peter Lohmeyer einen tollen

immer noch untereinander befreundet. Das zeigt mir, was man mit

Film gemacht hat, »Das Wunder von Bern«, der das Thema auch

so etwas Einfachem wie Fußball und Respekt erreichen kann.

mal von einer anderen Seite beleuchtet hat. Nämlich von der Fa-

Was stört dich an der heutigen Zeit?

milienseite, von der Seite der Kinder, Väter und Mütter und zeigte,

Meiner Meinung nach haben wir wieder so eine Zeit der

was in den Familien los war, nach dem Krieg. Und dort ist dann

Respektlosigkeit seitens der Obrigkeit. Die Banken – brauchen

genau das Gleiche geschehen – der Respekt kam zurück.

wir gar nicht drüber reden – sowie die Politik belügen und betrü-

Was bedeutet Respekt für dich?

gen uns. Ich finde das respektlos den Menschen gegenüber, die

Wenn man Respekt täglich lebt, dann braucht man keine

alles tragen und bezahlen müssen. Diese Respektlosigkeit muss

Lothar Rudolf: Initiator der Aktion

zehn Gebote mehr. Respekt steht für eine Grundeinstellung. Es ist

sich ändern und zwar möglichst schnell, sonst haben wir keine

»Respekt« und Mit-Herausgeber

die Lebensgrundlage – meine Lebensgrundlage. Zumindest bemü-

Zukunft, ganz einfach. Und das meine ich ernst.

dieses Buches.


Nuri Sahin & Neven Subotic

158

Respekt stellt Verbindungen her Nuri Sahin und Neven Subotic haben ihre Verträge bei Borussia Dortmund vorzeitig verlängert. Was bedeutet Respekt für euch? Neven Für mich bedeutet Respekt, einen Menschen anzuerkennen und wertzuschätzen.

Was bedeutet Respekt in den verschiedenen Kulturen? Neven In Serbien und Bosnien wird Respekt ganz groß geschrieben: Wir haben Respekt vor den Älteren in unserem Dorf.

Nuri Respekt erwarte ich von mir, zeige ihn auch den

Wenn dir jemand Älteres was sagt, dann musst du auf jeden Fall

­Menschen gegenüber – denn das ist der Schlüssel zur Kommu-

darauf hören, denn diese Menschen haben einfach schon so viel

nikation.

erlebt und wollen dir nur helfen. Das ist ganz wichtig dort.

Wie zeigt sich das auf dem Platz?

Nuri Bei mir ist es so, dass ich schon als Kind so erzo-

Nuri Man respektiert jeden. Egal, wer er ist, welche Haut-

gen worden bin, immer Respekt vor anderen Menschen zu haben.

farbe er hat, ob er groß oder klein ist – man respektiert ihn. Und

Denn man soll immer den Leuten Respekt zollen, die einem selbst

dadurch stellt man auch eine Verbindung her.

Respekt zollen.

Neven Respekt geht bei mir auf dem Fußballplatz so weit, dass ich das, was mir jemand sagt, respektiere, wenn er es besser weiß.

Nuri, du bist Kapitän. Gibt es da Druck? Ich übernehme Verantwortung – das ist klar. Und durch die Binde ist die Verantwortung noch mal ein wenig gestiegen. Aber

Nuri Beim Fußball ist es ja so, dass man sich den Respekt

als »Druck« sehe ich das nicht, es ist für mich eher eine Anerken-

durch Leistung verdient. Wenn man Leistung bringt, dann wird

nung. Mit Druck kannst du deinen Job nicht ausüben. Bei mir ist

man meistens auch von allen Seiten respektiert. Meine Eltern

es eigentlich nur Spaß und pures Genießen im Moment.

haben mir immer gesagt: »Zeig den meisten Leuten mehr Respekt,

Neven, siehst du dich als Vorbild für die Jugend?

| Zur den Personen |

wenn sie dich auch respektieren.« Ich versuche, diesem Satz auch

Neven Natürlich. Als Bundesligaprofi ist man oft der Held

in meinem privaten Leben zu folgen und bin damit auch meist

für die Kleinen. Ich weiß das, denn auch in meiner Jugend war das

deutsch-türkischer Fußballspieler, der

recht gut gefahren.

so. Für mich waren Fußballspieler damals wirklich die Helden und

zur Zeit bei Borussia Dortmund spielt.

Vorbilder. Da tragen wir natürlich eine große Verantwortung und

Sein Teamkollege Neven Subotic

wissen, dass wir uns immer gut zu verhalten haben. Ich denke,

(*10. Dezember 1988) wurde in Bosnien

für die meisten Sportler ist das kein Problem, denn wir wurden

geboren.

Nuri Sahin (* 5. September 1988) ist

alle gut erzogen. Respekt – wie du mir, so ich dir.


Matthias Sammer

160

Es darf keine Grenze überschritten werden Matthias Sammer ist seit April 2006 Sportdirektor beim DFB. Was bedeutet Respekt?

Und auf der anderen Seite freuen wir uns natürlich darüber, wenn

Es ist ein Begriff mit verschiedenen Richtungen. Aber am

andere Kulturen Einfluss nehmen. Dieser Mix hat sich schon aus-

Ende des Tages kann man sagen: Respekt der Menschen unter-

gezahlt, speziell im U-Bereich: Wir haben drei Titel geholt und es

einander, unabhängig vom Alter, aber auch von der Hautfarbe.

ist wunderbar, mit den jungen Spielern zusammenzuarbeiten. Ich

Grundsätzlich definiere ich Respekt in der Konstellation »Mensch

kann nur sagen: Bei uns sind alle herzlich willkommen!

zu Mensch« mit all seinen Facetten und Aufgaben.

Ihre Meinung zur WM in Südafrika?

Gibt es Unterschiede zwischen Ost und West?

Ich finde es toll – überhaupt keine Frage. Aber ich war

| Zur Person |

Als ich in der Oberliga der DDR gespielt habe, war die

zwischendurch in Ägypten und in Nigeria und ich bin der Mei-

Matthias Sammer (* 5. September 1967)

Emotionalität der Menschen überall gleich – egal, ob du in

nung, dass diese Konstellation plötzlich eintritt – auch für den

ist ehemaliger Profi-Fußballer und

­Magdeburg, in Rostock oder in Berlin gespielt hast. Aber es darf

afrikanischen Kontinent. Denn man will mit aller Gewalt versu-

Trainer. Er war von 1986 bis 1997

keine Grenze überschritten werden, nicht des Anstands und auch

chen, etwas zu erreichen. Es fanden bereits die U17- und die U20-

Nationalspieler, zuerst für die DDR,

nicht des Respekts. Man darf nicht beleidigend werden. Doch es

Weltmeisterschaften in Afrika statt. Die Weltmeisterschaft der

dann für die Bundesrepublik.

gibt Verhaltensweisen, auf die man nach dem Spiel mit Reak-

A-Nationalmannschaften steht noch an. Man gibt den Leuten gar

tionen rechnen muss – das sollte man nicht überbewerten. Und

nicht die Zeit, diese Dinge nachzuvollziehen oder darüber nach-

das gab es in Ost und West. Doch es gab nie Diskussionen über

zudenken.

meine Herkunft. Wenn es mal erste Ansätze gab, habe ich einen

Der afrikanische Kontinent hat aufgrund seiner Geschichte

Spaß draus gemacht und gesagt: »Okay, wenn Du ein Wessi bist,

und seiner Vergangenheit natürlich einiges aufzuholen: Es geht

verstehst Du mich eh nicht – ich bin halt ein Ossi«.

darum, sich selbst darzustellen und entsprechend zu präsen-

Internationale kulturelle Einflüsse im Fußball – positiv

tieren. Dem sollte man etwas Zeit geben. Nichtsdestotrotz freue

oder negativ?

ich mich auf diese Weltmeisterschaft in Südafrika. Es ist eine

Ich bewerte das sehr positiv, denn in unserer Denkweise

sehr große Herausforderung und Chance, und deshalb gilt diesem

sind andere kulturelle Denkweisen herzlich willkommen! Uns

Kontinent und dem Land meine ganze Unterstützung. Wir sollten

muss es gelingen, die traditionellen Stärken – denn auch die ha-

dem Kontinent aber auch die Möglichkeit geben, seine Wurzeln

ben wir im deutschen Fußball – ein Stück weit zu transportieren.

sehr tief im gesamten Globus und dem Fußball zu verankern.

»Man sollte Afrika die Möglichkeit geben, seine Wurzeln tief im Globus und im Fußball zu verankern.«


Hans Sarpei

162

Das tut einem kleinen Jungen schon weh Hans Sarpei ist ghanaischer Nationalspieler. Was bedeutet Respekt für dich?

Hat der Fußball dir geholfen, respektiert zu werden?

Respekt ist ganz wichtig für mich, und ich glaube, er sollte

Die Leute kennen und respektieren einen. Aber, glaub ich,

auch für die ganze Menschheit wichtig sein. Man sollte Personen

eher, weil man Fußballer ist und nicht, weil man der Mensch Hans

nicht nach ihrer Herkunft unterscheiden – ob jemand aus Deutsch-

Sarpei ist. Der Fußball öffnet natürlich viele Türen, sie sind ein­

land oder Ghana kommt, ob er rot, grün oder blau ist.

facher zu durchschreiten als früher, als einen noch niemand kannte.

Du bist mit drei Jahren aus Ghana nach Deutschland ge-

Wie wird sich die WM 2010 in Südafrika auswirken?

kommen – wie lebt man als Schwarzer unter Weißen?

Ich hoffe, dass wir unseren Kontinent den Menschen auf

| Zur Person |

Da kommt man ein bisschen mit Rassismus in Kontakt

der ganzen Welt etwas näher bringen können. Denn im Fernse-

Hans Adu Sarpei (* 28. Juni 1976) ist

– da fangen auch die Kleinen manchmal schon an, »Neger« zu

hen wird sonst immer nur das Schlechte gezeigt: Du siehst ein

ein ghanaischer Fußballspieler, der

rufen und einen zu beschimpfen. Das tut einem kleinen Jungen

paar Hütten, Leute, die hungern. Nie wird das Schöne in Afrika

seit seiner Kindheit in Deutschland

schon weh. Man wird älter, man geht einkaufen, und wenn man

gezeigt!

lebt. Der Mittelfeldspieler spielt seit

als Schwarzer noch zu D-Mark-Zeiten mit einem 100 Mark-Schein

Gerald Asamoah war der erste Schwarze in der National-

der Saison 2007 für Bayer Leverkusen.

bezahlen will, wird man staunend angeschaut: Man kann gar nicht

mannschaft – wie findest du die aktuelle U21?

glauben, dass ein Schwarzer einen 100 Mark-Schein hat und dass

Gerald ist ein Typ, den man irgendwie lieben muss. Er ist

der Schein echt ist. Der Schein wird dann zwei, drei Mal kontrol-

fröhlich, er hat Spaß und bringt die Leute zum Lachen. Endlich ist

liert, bis man glaubt, dass er echt ist und den Schein akzeptiert!

es in Deutschland so weit, dass man auch die Menschen ande-

Für einen kleinen Jungen mit 10 oder 15 Jahren ist das sehr

rer Hautfarbe akzeptiert, die in Deutschland aufgewachsen sind!

schwer: Wenn man schlecht drauf ist, dann fragt man sich »Warum

Das, was zum Beispiel in Frankreich und in England gang und

hat der liebe Gott mich schwarz gemacht und die anderen

gäbe ist, wird nun peu á peu in die Deutsche Nationalmannschaft

weiß?« Erst später wird man stolz darauf, dass man so ist, wie

rein-gebracht. Das ist schön!

man ist. Dass man die Hautfarbe hat. Dann kann man mit Stolz sagen: »Ich bin schwarz, und ich liebe es auch, ein Schwarzer zu sein.« Aber sonst ist es schwierig in der Gesellschaft, damit klar zu kommen, weil die Gesellschaft oft gar nicht weiß, was sie da eigentlich von sich gibt gegenüber einem Farbigen.

»Ich bin schwarz, und ich liebe es auch, ein Schwarzer zu sein.«


Winfried Schäfer

164

Die WM 2010 ist toll für Afrika »Winnie« Schäfer wurde 1970 mit Borussia Mönchengladbach Deutscher Meister. Was bedeutet Respekt? Das ist Respekt: offen und ohne Vorurteile auf Menschen

Ab wann waren Sie als Trainer voll anerkannt von der Mannschaft?

zuzugehen – egal, woher man kommt, egal, ob schwarz oder weiß,

Es gibt immer Schlüsselmomente. Beim ersten Treffen in

arm oder reich. Ich habe in Afrika und auf der arabischen Halb-

Leverkusen und im ersten Gespräch mit dem Kapitän der Mann-

insel gearbeitet. Dabei habe ich stets versucht, so mit den Men-

schaft, Patrick M’Boma, war dieser sehr distanziert und fragte

schen umzugehen, wie man auch mit mir umgehen soll. Auch als

nach einigen Minuten, ob mein fehlendes Französisch und mein

Trainer habe ich versucht, nie Unterschiede zu machen. Entschei-

bescheidendes Englisch nicht problematisch sein würden. Da

| Zur Person |

dend ist der Umgang miteinander, die Bereitschaft, sein Bestes

legte ich ihm meine ganzen Unterlagen zur Mannschaft hin und

Winfried »Winnie« Schäfer

für die Mannschaft zu geben. Respekt und Offenheit bedeuten

sagte: »Patrick, brauchst du einen Fußballcoach oder einen Eng-

(* 10. Januar 1950) ist ein ehemaliger

auch, Spielern zu erklären, warum sie nicht spielen. Und natürlich

lischlehrer?« Dann bin ich auf mein Zimmer gegangen. Nach zehn

deutscher Profi-Fußballer. Seit

alles dafür zu tun, den Spieler noch ein bisschen besser zu ma-

Minuten kam er mit drei Führungsspielern und sie sagten: »Coach,

den 80er Jahren arbeitet er als

chen und ihn bei seiner Entwicklung zu unterstützen.

Fußball ist international. Wir ziehen voll mit!« Das Verhältnis, das

Fußballtrainer und konnte 2002 mit

Wie war das in Kamerun?

sich dann entwickelte, war von tiefem Vertrauen und Zusammen-

der Nationalmannschaft Kameruns

Ich kannte Afrika nicht – von einer Zwischenlandung in

halt geprägt. Wir hatten ein Ziel, und es bestand nie Zweifel daran,

den Gewinn der Afrikameisterschaft

Côte D’Ivoir abgesehen. Aber in meiner Mannschaft in Karlsruhe

dass wir an einem Strang ziehen und dass wir zusammenhalten

feiern.

hatte ich in einen Spieler aus Ghana. Er hat mir einen ersten

werden.

Eindruck der afrikanischen Mentalität vermittelt. Er war ein lie-

Ist die WM in Südafrika eine Chance?

1

benswerter Kerl – voller Respekt für die Mannschaft und die

Ja – und ich bin froh, dass es geklappt hat. Damals hab ich

Trainer. Das habe ich in Kamerun wieder gefunden. Ich habe des-

von Südafrika und Marokko viel verbale Prügel eingesteckt, weil

halb so gern mit Kamerun gearbeitet, weil die Spieler zuhören

ich gesagt habe, wenn eine WM nach Afrika kommt, dann wird

konnten und weil sie sich intensiv, als Team und jeder für sich,

es unheimlich schwer, diese auszurichten – gerade für Südafrika.

mit der individuellen Entwicklung und der unserer Mannschafts-

Dann muss die FIFA Hilfestellung geben. Ich bin froh, dass die

leistung beschäftigt haben. Sie haben stets versucht, das umzu-

FIFA den Horst R. Schmidt2 hingeschickt hat – und wahrscheinlich

setzen, was ich mit ihnen besprochen hatte – und natürlich weil

noch mehr Leute. Weil es notwendig war! Denn wenn die WM

alle phänomenal Fußball spielen konnten.

wirklich großartig wird, wird es toll für ganz Afrika.

1

Elfenbeinküste

2

Horst R. Schmidt ist für die FIFA im Rahmen der WM 2010 in Südafrika als Berater tätig. Sein Interview folgt auf dieses.

»Als Trainer habe ich versucht, nie Unterschiede zu machen.«


Horst R. Schmidt

166

Respekt ist Grundlage jeder Zusammenarbeit Horst R. Schmidt ist Berater der FIFA für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Was bedeutet Respekt für Sie?

keit in Südafrika könnte gar nicht funktionieren, wenn es nicht

Respekt spielte in meiner gesamten beruflichen Lauf-

selbstverständlich wäre, dass ich für alle Mitstreiter in Südafrika

bahn, die sich über viele Jahrzehnte im Fußball vollzogen hat,

ein hohes Maß an Respekt empfinde. Das ist die Grundlage jeder

eine ganz enorme Rolle: Ohne Respekt ist es gar nicht möglich,

Zusammenarbeit – auch dort.

wichtige Ziele als Person oder auch als Gruppe umzusetzen! Nur

Wie entwickelt sich Afrika?

mit Respekt hat man eine Chance, ein Ziel zu erreichen. Eines

Ich glaube, der Kontinent ist im Aufbruch. Das hat nicht

der wichtigsten Elemente im Sport ist in der Tat der Respekt: der

nur damit zu tun, dass dort eine Weltmeisterschaft stattfindet –

| Zur Person |

Respekt vor dem Mitmenschen, vor dem Mitspieler, vor dem Mit-

aber die Weltmeisterschaft verstärkt dieses Gefühl. Die Afrikaner

Horst Rudolf Schmidt (* 19. November

arbeiter, vor dem Kollegen. Und deshalb ist das ein ganz wich-

haben erkannt, dass es wichtig ist, dass sie ablassen von den

1941) ist deutscher Fußballfunktionär.

tiges Element meines beruflichen und privaten Lebens.

großen Schwierigkeiten der letzten Jahre, dass sie sich sammeln

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet er

Zeigt man mit der WM in Südafrika Respekt gegenüber

und konzentrieren und dass man die wirtschaftliche und gesell-

in den Gremien von FIFA und UEFA

dem schwarzen Kontinent?

schaftliche Entwicklung vorantreibt. Ich wünsche sehr, dass diese

für die Organisation von Welt- und

Genau so ist es. Sepp Blatter hat sich über viele Jahre

Weltmeisterschaft dem Kontinent ein neues Selbstbewusstsein

Europameisterschaften.

diesem Ziel verschrieben und betont: »Der Fußball muss Afrika

gibt. Und das ist auch das Ziel der Südafrikaner, die möchten,

etwas zurückgeben«. Die Afrikaner haben insbesondere durch

dass diese WM eine afrikanische WM ist! Ich hoffe sehr, dass

herausragende Spieler in den letzten Jahren Aufsehen erregt.

das Ganze ein großer Erfolg wird.

Sie haben das Fußballgeschehen auf diese Weise ganz erheblich

Sie machen beim DFB auch mehrere Kampagnen gegen

mitgestaltet und es war nur naheliegend, dass die FIFA ihre wich-

Rassismus. Wie ist der Status quo?

1

tigste Veranstaltung nach Afrika vergibt.

Das ist ein Dauerjob – man muss immer wieder antreten

Respekt spielte in diesem Zusammenhang und in diesem

und Überzeugungsarbeit leisten, man muss immer wieder klar-

Wettbewerb eine wichtige Rolle: Wir haben immer beachtet, dass

stellen, wie die eigene Position ist. Auf diese Weise kann man

der Mitbewerber auch entsprechend geschätzt wird und dass es

Fortschritte erzielen! Man muss vor allem auch bereit sein, zu

keine Missstimmung gegeben hat. Ich kann Ihnen versichern,

investieren und immer wieder geeignete Menschen finden, die

dass es über die gesamte Bewerbungsphase für 2010 keinen ein-

einen begleiten in solchen Kampagnen. Das ist unser Ziel und so

zigen Fall gegeben hat, wo es daran gefehlt hätte. Meine Tätig-

arbeiten wir weiter.

1

Sepp Blatter ist Präsident des FIFA Weltfußballverbandes.

»Ich glaube, Afrika ist ein Kontinent im Aufbruch.«


Thomas Schneider

168

Respekt habe ich erst lernen müssen Thomas Schneider ist überzeugter Netzwerker und versteht sich als Mittler zwischen der DFL und den Fans. Was bedeutet Respekt für dich?

Ich bin der Älteste von vier Kindern einer Arbeiterfamilie.

Respekt habe ich lernen müssen, das fällt einem nicht in

Ich weiß noch genau, wie das war, als mein kleiner Bruder

die Wiege. Ich war früher sehr respektlos, aber das lernt man

geboren wurde und ich plötzlich das Gefühl hatte, ich bin jetzt

in der Auseinandersetzung auf dem Dorf, zwischen Jungs, in der

asozial. Denn das war eine Vokabel, die ich mit 13 schon kannte.

Klasse, auf dem Schulhof. Da geht es immer darum, dass einer

Ich kannte nämlich in meinem ganzen Freundeskreis keine einzige

den anderen übertreffen will.

Familie, die vier Kinder hatte.

Später habe ich mich dann entschieden, Pädagogik zu

Respekt früher – heute. Was hat sich geändert?

| Zur Person |

studieren, ohne zu wissen, was genau auf mich zukommt – außer,

Man darf nicht zum Romantiker werden und sagen: »Früher

dass ich mich um Probleme kümmern möchte, die andere Men-

war alles besser!« Ich glaube nicht, dass Respekt früher gottge-

ist seit Herbst 2006 Koordinator für

schen haben. Denn ich glaube, ich habe das Talent, für Lösungen

gebener oder gesellschaftlich akzeptierter war. Es war eine andere

Fanangelegenheiten bei der DFL

zu sorgen. Erst als Erwachsener habe ich gelernt, was Respekt ist.

Gesellschaft, in der weniger Freizügigkeit und Freiheit herrschten.

Deutsche Fußball Liga GmbH.

Das war für mich vorher eine Vokabel, aber ich habe festgestellt,

Deswegen war viel mehr verordnet, und die Menschen haben sich

dass Rücksichtnahme auch ein harter Kampf mit sich selbst ist.

nicht getraut, über gewisse Normen hinauszugehen.

Respekt ist für mich keine hohle Phrase, sondern ein ganz wert-

Heute ist es um so wichtiger, Respekt wieder in den Werte­-

voller Begriff. Deswegen hat mir das Schild auch so gefallen, als

katalog aufzunehmen. Denn dieser Wertekatalog ist lange

ich es das erste Mal sah: Denn dieses Wort ist eins der wichtig-

nicht mehr bestimmt worden. Es gibt ja diese Diskussion in der

sten Zauberworte, die das Zusammenleben erträglich machen.

Politik, die bis in die Pädagogik reinspielte: Was muss man

Hast du Erfahrungen mit Vorurteilen machen müssen?

Kindern eigentlich mit auf den Weg geben? Braucht unsere Gesell-

Als Junge vom Dorf habe ich jede Menge Erfahrungen mit

schaft Werte? Das ist leider schnell in einem konservativen Licht

Vorurteilen machen müssen: Ich musste auf die weiterführende

diskutiert worden, doch das schadet eigentlich der Diskussion.

Schule in der Kleinstadt gehen, und dort waren wir die Provinz-

Ich glaube, es ist wichtig, im Zusammenleben genau hinzugucken

­Eier. Ich habe das aber auch im Fußball gemerkt – wenn man

und sich die Mühe zu machen, miteinander zu kommunizieren,

gegen sportlich überlegene Kinder besser verdienender Eltern

statt sprachlos zu sein. Mich ärgert, dass eine Vokabel wie Res-

Fußball gespielt hat, hat man schon so was wie Zurückstufung

pekt, die ja auch für eine Lebenshaltung steht, als erledigt gilt!

erlebt.

Thomas Schneider (19. Juni 1959)

»Es ist wichtig, Respekt wieder in den Wertekatalog aufzunehmen.«


Nora Schratz

170

Sport verbindet Menschen Die Rollstuhl-Basketballerin spielte 2008 bei den Paralympics mit und gewann mit ihrer Mannschaft Silber. Was bedeutet für dich Respekt?

Worauf bist du stolz?

Respekt bedeutet für mich, dass mich Menschen so

2000 in Sydney bei der Olympiade waren wir Vorletzter

akzeptieren, wie ich bin, mich als Mensch wahrnehmen und

geworden. Ich war ganz oben in der Halle und hab bei der Sieger-

behandeln. Ich habe oft das Gefühl, dass Menschen nur meine

ehrung zugeguckt und aus Flachs gesagt »Wäre schön, wenn wir

Behinderung wahrnehmen, aber nicht mich als Person. Ich selbst

auch mal da unten stehen würden« und hab es aber für unrea-

respektiere Menschen für das, was sie leisten und wie sie sind,

listisch gehalten. Na ja, und acht Jahre später in Peking war es

ohne dass sie sich verändern müssen.

dann endlich soweit: Paralympics. Da endlich durften wir uns die

| Zur Person |

Hast du bisher negative Erfahrungen machen müssen auf-

Silbermedaille abholen! Und darauf bin ich sehr stolz, da sich die

Nora Schratz (* 1. Januar 1979) ist

grund von Respektlosigkeit anderer?

viele Arbeit und auch die vielen Tiefschläge auf dem Weg dahin

hauptberuflich Fachangestellte für

gelohnt haben, und wir nicht den Glauben daran verloren haben.

Medien und Infodienste. Sie war

Wenn ich unterwegs bin mit einer Gruppe oder einer Freundin,

Das gibt Stärke für das ganze Leben.

viermal Europameisterin, holte

wird diese von den Leuten oft als Begleitperson angesehen und

Gibt es auch rassistische Rollstuhlfahrer?

einmal Bronze bei einer WM und

Ja, was ich immer wieder als sehr respektlos empfinde:

nicht als meine Freundin. Die Leute richten dann an meine Freun-

Selbstverständlich gibt es auch rassistische Rollstuhl-

din Fragen, die mich betreffen. Das finde ich einfach respektlos

fahrer, es gibt Arschlöcher als Rollstuhlfahrer, das gibt es alles.

– ich kann für mich selbst antworten!

Schließlich sind wir alle nur Menschen – ob mit oder ohne Be-

Auf welche Barrieren stößt du als Rollstuhlfahrerin?

hinderung. Ich glaube aber, dass Rollstuhlfahrer in der Regel ein

Was die Gesellschaft angeht, muss vieles noch rollstuhl-

bisschen liberaler sind als Menschen ohne Behinderung, weil

gerechter werden. Ich bin jemand, der keine Probleme mit Bar-

sie die Erfahrung geprägt hat, dass sie eine Minderheit sind. Die

rieren hat, weil ich als behinderter Mensch so offen bin, dass ich

meisten Behinderten, die ich kenne, kenne ich aus dem Sport,

auf Leute zugehen und sagen kann: »Hier sind drei Stufen, kannst

und allein Sport macht ja schon offen. Sport ist etwas, das Men-

du mir mal hochhelfen?« Das kann man aber nicht von jedem be-

schen verbindet. Ein Behinderter, der Sport treibt, ist meistens

hinderten Menschen verlangen.

sehr selbstbewusst – weil er gelernt hat, mit seiner Behinderung umzugehen. Sport kann viel ausgleichen.

2008 Silber bei den Paralympics in Peking.

»Selbstverständlich gibt es auch rassistische Rollstuhlfahrer. Arschlöcher gibt es überall.«


Martin Schwalb

172

Ohne Respekt kein Miteinander Martin Schwalb gewann mit der Handball-Nationalmannschaft bei der Olympiade 1984 eine Silbermedaille. Was bedeutet Respekt für dich?

glaube, dass das in anderen Ländern ganz anders ist: Wenn ich

Respekt ist einer der wichtigsten Grundpfeiler einer Ge-

zum Beispiel nach England gehe – da ist der Respekt gegenüber

sellschaft: Respekt ist in allen Lebenssituationen wichtig, ist in

dem Manager wesentlich größer als bei uns. Ich finde diese »Hire

allen Gemeinschaften wichtig. Ob das die eigene Familie ist, ob

and Fire-Mentalität« eigentlich respektlos. Denn es wird nur noch

das die Sportgemeinschaft ist, ob das die Partei ist, ob das egal

auf den Trainer geguckt, ob der jetzt einen Fehler gemacht hat.

wo im Leben ist. Wenn Du keinen Respekt hast vor deinen Mit-

Was denkst du über »schräge Vögel« im Sport?

menschen, dann wird das Miteinander nie funktionieren. Dann wird es nie irgendwelche positiven Akzente geben.

Ich habe mal mit langen Haaren in der Junioren-National-

| Zur Person |

mannschaft gespielt und da hieß es: Wenn ich mir nicht die Haare

Martin Schwalb (* 4. Mai 1963) ist

Heute wird den Mitgliedern in sportlichen Gemeinschaften

auf normales Maß abschneiden lasse, werde ich nicht mehr zur

deutscher Handballtrainer und spielte

mehr Respekt entgegengebracht. Früher war es so: Da gab es ei-

Junioren-Nationalmannschaft eingeladen. Das war damals noch

früher in der Handball-Bundesliga.

nen Trainer, der wurde natürlich von allen respektiert – aber der

gang und gäbe und auch sehr respektlos. Da ging es einfach nur

Er warf 2.272 Tore und steht damit

hat seine Spieler nicht respektiert. Das heißt, er hat sie eigent-

darum, nach 08/15 auszusehen.

auf dem vierten Platz der »ewigen«

lich mehr benutzt, sie hin- und hergeschoben und nicht mit ihnen

Ich bin der Meinung, dass diese schillernden Typen un-

gesprochen.

serem Sport sehr gut tun. Es tut dem Sport allgemein gut, denn

Verändert sich Respekt?

es bringt sehr viele Jugendliche dazu, sich für den Sport zu in-

Ja, gerade speziell in meinem Fall als Trainer ist es so,

teressieren. Und Jugendliche können sehen, dass man als Sport-

dass man manchmal doch den Respekt der Journalisten vermisst

ler auch Ecken und Kanten haben kann – man darf ein bisschen

gegenüber der Arbeit, die ein Trainer erledigt. Denn ich glaube,

verrückt sein und »trotzdem« gute Leistungen bringen! Diese

dass kaum jemand einschätzen kann, wie viel ein Trainer arbeitet.

Entwicklung finde ich ganz, ganz toll, und ich finde es eigentlich

Und wenn es dann mal schief geht, dann sind die Leute schnell

schade, dass sie für mich und meine Altersgenossen ein bisschen

dabei, alles in Bausch und Bogen zu verdammen und den Trainer

zu spät kommt. Wir haben das damals in Wallau auch das eine

sofort infrage zu stellen.

oder andere Mal probiert, indem wir uns unsere Haare ausrasiert

Ich finde, dass unsere Welt sehr schnelllebig geworden ist und deshalb fehlt auch der Respekt den Trainern gegenüber. Ich

Liste der Torschützenkönige der Handball-Bundesliga.

haben oder irgendwas Verrücktes gemacht haben. Aber das war damals natürlich schon noch ziemlich verpönt.

»Ich bin der Meinung, dass schillernde Typen dem Sport sehr gut tun.«


Michael Skibbe

174

Rassismus hat keinen Platz im Team Michael Skibbe wurde nach einem Kreuzbandriss zum Sportinvaliden. Wie wichtig ist Respekt?

im Überschwang der Gefühle viele Sachen noch schneller raus-

Ich halte es für ganz wichtig, dass man auf eine tolle

posaunt und herausgeschrien als in Deutschland. Also es gibt

und gute Erziehung zurückgreifen kann: Da lernt man eine ganze

natürlich in der Kultur, in der Bildung und natürlich auch in der

Menge – ganz besonders auch respektvoll zu sein gegenüber

Erziehung Unterschiede.

Eltern, Geschwistern und dem Umfeld. Ich denke, da wird eine

Werden in einer Mannschaft alle Nationalitäten gleich

wichtige Grundlage gelegt.

geachtet?

Werden Kinder heute anders erzogen?

Ich finde nicht, dass es da unterschiedliche Level gibt –

| Zur Person |

Ja, sie werden in ihren Familien und auch von ihrem

nicht nur bei uns in der Mannschaft, sondern insgesamt im Sport.

Michael Skibbe (* 4. August 1965)

Umfeld anders erzogen. Es ist eine viel schnelllebigere Zeit, die

Eine Fußballmannschaft ist eine unglaublich verbindende Gemein-

ist ehemaliger Profi-Fußballer und

Kinder sind zum Beispiel schon früh im Internet unterwegs. Das

schaft: Das steht man zueinander, man macht auch mal Scherze

trainiert heute Eintracht Frankfurt.

ist anders, als es in meiner Jugend der Fall gewesen ist. Und das

miteinander oder Witze übereinander. Aber das hat nichts mit der

2000 bis 2004 trainierte er zusammen

familiäre Verhältnis hat sich angeglichen – es gibt nicht mehr den

Ausbildung, mit der Herkunft oder mit der Hautfarbe zu tun! Ich bin

mit Rudi Völler die Nationalmannschaft

Respekt gegenüber Eltern, wie das früher war. Vielleicht auch,

fest davon überzeugt, dass Rassismus keinen Platz in einer Mann-

und bildete eine Doppelspitze im

weil wir unsere Kinder anders erziehen.

schaft hat. Derjenige, der sich ungebührlich verhalten würde,

DFB-Team.

Verhalten sich Spieler in anderen Ländern respektvoller

wäre in einer multikulturellen Mannschaft ganz schnell unten

gegenüber den Trainern?

durch.

Ich denke, dass meine Spieler respektvoll sind, obwohl sie

Ist die U21 ein Querschnitt der deutschen Gesellschaft?

nicht aufstehen, wenn ich in die Runde »Guten Morgen« sage. Ich

Wir haben in den Juniorennationalmannschaften oder

habe aber auch Erfahrungen in der Türkei gemacht: Dort haben

auch bei uns in den Jugendmannschaften so viele Spieler, die ihre

Spieler und Trainer einen sehr respektvollen Umgang – und auch

Wurzeln irgendwo in der Welt haben. Es gibt auch mittlerweile so

ansonsten bemüht man sich sehr, im Innenverhältnis respektvoll

viele Mischehen – das ist richtig toll. Ich finde, unser Staat und

miteinander umzugehen. Anders ist es vielleicht in den Medien

auch unsere Gesellschaft haben sich unglaublich entwickelt.

und vielleicht auch mit den sehr impulsiven Fans: Da werden »Eine Fußballmannschaft ist eine unglaublich verbindende Gemeinschaft.«


Michael Steinbrecher

176

Beurteilen nach Äußerlichkeiten stört mich Michael Steinbrecher moderiert das Aktuelle Sportstudio. Wie definierst du Respekt? Respekt ist eine ganz wichtige Grundeigenschaft, die man haben sollte. Es hat was mit Achtung zu tun und auch mit Achtung

finde, da muss man hingucken, auf die Situation hinweisen und sagen: Auch da müssen wir Respekt zeigen. Respekt früher und heute – was ist anders?

vor Leuten, die anders denken oder anders sind. Insofern ist Re-

Ich halte grundsätzlich nichts von Leuten, die sagen: »Frü-

spekt auch eine Voraussetzung für Toleranz und damit eine ganz

her war alles besser!« Früher war vieles anders, vielleicht sogar

wichtige Eigenschaft.

ziemlich anders. Aber die Leute wachsen heute anders auf: Früher

Hast du schon mal Respektlosigkeit erlebt?

ist man in gewachsenen Strukturen aufgewachsen, und oft haben

| Zur Person |

Ich glaube, jeder hat schon mal Respektlosigkeit erlebt. Ich

die Söhne den Beruf des Vaters übernommen. Für die Töchter gab

Michael Steinbrecher (* 20. November

habe früher lange Haare gehabt. Wenn ich damals in den Urlaub

es gar nicht so viele Alternativen, außer vielleicht Hausfrau zu

1965) ist Journalist und Fernseh-

gefahren bin und schlecht rasiert war, sah ich wohl aus wie der

werden und irgendjemanden zu heiraten – wollen wir das?

moderator. Seit 2009 lehrt er an

Prototyp eines Drogenhändlers. Ich wurde an jeder Grenze raus-

Heute ist jeder das Planungsbüro seines eigenen Lebens-

gepickt und der Wagen wurde komplett gefilzt. Ich konnte die Uhr

laufes und kann im Prinzip vieles machen: Man entscheidet sich,

Fernseh- und Videojournalismus am

danach stellen, wirklich! Ich glaube, dass viele schön geschei-

gehe ich zur Schule, will ich eine Ausbildung machen oder will ich

Institut für Journalistik.

telte Typen vielleicht irgendwas in ihrem Auto hatten und nicht

studieren. Wo gehe ich hin? Mobilität ist gefragt! Man wird fast

angehalten wurden. Dieses Beurteilen nach Äußerlichkeiten hat

gezwungen in immer neue Entscheidungssituationen. Das ist ein

mich oft total gestört.

anderes Leben und vieles ist flüchtiger. Aber auch dadurch, dass

Als meine Eltern krank waren, habe ich mich in vielen

es von einem erwartet wird, immer in Bewegung zu bleiben. Dann

Krankenhäusern aufhalten müssen: wie da mit Kranken umgegan-

Leute zu verurteilen oder zu sagen, diese Generation heute hat

gen wird – gerade mit denen, die nicht privat versichert sind oder

keinen Respekt – das finde ich zu kurz gesprungen. Es gibt viele,

die vielleicht nicht richtig Deutsch sprechen können. Sicherlich

die keinen Respekt vor anderen haben, aber das war früher auch

muss man auch die Situation in den Krankenhäusern sehen …

so – denken wir doch mal an die 50er oder 60er Jahre. Hatte man

Aber wenn die Menschen dort ihre Mappe mit ihrer Krankheitsge-

da Respekt vor Leuten, die ohne Trauschein zusammenlebten?

schichte auf dem Bauch haben und stundenlang in diesen Gängen

Nein, das war ein Skandal. Heute ist man viel toleranter und das

verharren und keiner ist da – das hat oft was Würdeloses. Ich

sollte man nicht vergessen.

der TU Dortmund als Professor für

»Ich halte grundsätzlich nichts von Leuten, die sagen ›früher war alles besser!‹«


Harald Strutz

178

Rassismus darf kein Thema mehr sein Harald Strutz ist Mitglied der FDP und sitzt im Mainzer Stadtrat. Was bedeutet Respekt für dich?

scheidung, die der Trainer vornimmt. Ich erwarte auch, dass er

Respekt bedeutet die Akzeptanz und Anerkennung eines

Entscheidungen, die ich treffe, akzeptiert und respektiert. Das ist

anderen Menschen: dass man jemand anderen schätzt und dem-

nicht nur ein angenehmer, sondern auch ein produktiver Umgang.

entsprechend mit ihm umgeht. Respekt heißt für mich, dass

Du bist ein jung gebliebener Dienstältester …

ich mit anderen Menschen so umgehe, wie ich auch behandelt

Erst einmal vielen Dank für das Kompliment. Ich komme

werden möchte.

selbst aus dem Sport und habe den Verein in den vergangenen

Ist es einfach, Respekt zu bekommen?

20 Jahren mit aufgebaut. Damit stehst du mittendrin und nicht

| Zur Person |

Jeder kann selbst beeinflussen, ob einem selbst Respekt

außen vor. Du bist auch als Präsident in der täglichen Arbeit ein Teil

Harald Strutz (* 22. Dezember 1950)

entgegengebracht wird. Wenn ich meinen Mitmenschen offen

dieses Teams. Diese Nähe ist ein wesentliches Merkmal unserer

ist bereits seit 1988 Präsident des

und respektvoll gegenübertrete, dann wird mein Gegenüber auch

Arbeit bei Mainz 05. Damit hast du automatisch ein völlig anderes

1. FSV Mainz 05 und ist damit der

mir offen und respektvoll begegnen. Wenn ich hingegen ableh-

Bewusstsein im Umgang mit deinem gesamten sportlichen Umfeld

dienstälteste Präsident im deutschen

nend oder aggressiv auftrete, brauche ich mich über eine ähnliche

und auch zu deinen Mitarbeitern in der Organisation.

Profi-Fußball. Der Jurist war früher

Reaktion nicht zu wundern.

Gibt es heute mehr Rassismus im Fußball als früher?

Leichtathlet und wurde 1969 und 1970

Seit 22 Jahren bist du Vereinspräsident – hat sich Respekt in dieser Zeit verändert?

Ich glaube nicht, dass der Rassismus im Fußball generell

Deutscher Vizemeister im Dreisprung.

zugenommen hat. Der Fußball steht durch das große Interesse

Es ist leider so, dass man heute auch bei Bundesliga-

der Medien heute viel mehr im Fokus der Öffentlichkeit als früher.

spielen fehlenden Respekt der Spieler untereinander in Gesten

Rassistische Entgleisungen werden daher viel genauer wahr-

und Worten feststellen kann. Dieses Verhalten ist auch immer

genommen und transportiert. Dennoch wird auch heute der Fuß-

wieder bei Fans zu bemerken, beispielsweise wenn Schmäh-

ball von einer kleinen Minderheit immer noch als Plattform für

gesänge gegen Spieler angestimmt werden. Andererseits haben

rassistische und ausländerfeindliche Parolen missbraucht. Ver-

wir im Fußball aufgrund der großen Öffentlichkeit auch die Chance,

bände und Vereine dürfen daher nicht müde werden, entschieden

ein gutes Beispiel für respektvollen Umgang zu geben.

gegen diese Strömungen zu kämpfen. Gleichzeitig ist es aber auch

»Der Fußball wird heute von

Wie ist dein Verhältnis zum Trainer?

ein Auftrag für alle vernünftigen Fans, durch Zivilcourage ein-

einer kleinen Minderheit immer noch

deutig Position gegenüber jeder Form von Fremdenfeindlichkeit

als Plattform für rassistische Parolen

Auf der einen Seite locker, spaßig und vor allem sehr menschlich. Aber auf der anderen Seite respektiere ich jede Ent-

zu beziehen.

missbraucht.«


Benjamin Theodor & Christian Schopp

180

Wir sprühen vor Respekt! Benjamin Theodor & Christian Schopp machen das Friedrichsdorfer Vereinsheim zu einem Kunstwerk. 1. Was ist für euch Respekt?

| Zur Person |

| Zur Person |

Respekt ist für uns, wenn Menschen respektvoll miteinander um-

Benjamin Theodor , genannt »Pass«

Christian Schopp, genannt »Däse«

gehen.

34 Jahre alt

37 Jahre alt

Hobbys: Sneakers und Malen

Hobbys: Malen und Musik

Job: Orthopädietechniker

Job: Grafikdesigner

2. Ist man eurer Kunst gegenüber immer respektvoll? Ja, eigentlich schon, kommt drauf an, was man wohin malt. Wenn die Leute was mit unserer Kunst anfangen können, sind sie dafür offen. 3. Vor wem oder was habt ihr größten Respekt? Vor unserer Mum und dem besten Maler der Welt, Seen. 4. Wie lange arbeitet ihr an einer Wand, und wieviele Dosen benötigt ihr? Ja, das kommt auf die Größe der Wand an, aber so im Schnitt, wie für eurer Bild, brauchen wir etwa 50 Dosen und zwei Tage Arbeit. 5. Wie lange sprayt ihr schon? Däse malt seit 20 Jahren und ich 15 Jahre, und ich kann euch sagen, mit viel Liebe zum Graffiti … 6. Fussball und sprayen, passt das? Ja, um die Stadien schöner zu machen. Unser größter Wunsch – der Eintracht das Trikot zu designen. :

Hier fehlt noch eine Bildunterschrift für das rechtsstehende Bild???


Dr. Gunter Thielen

182

Vielfalt ist eine ungeheure Chance Dr. Gunter Thielen initiierte 2005 die Aktion »Du bist Deutschland«. Was bedeutet Respekt für Sie? Respekt ist die Voraussetzung für das Zusammenleben. Eine Gesellschaft ohne Respekt muss scheitern. Wir leben in einer

aber auch vor ihrer selbstgewählten Rolle als Botschafter, habe ich große Achtung und großen Respekt. Respekt früher und heute: Was hat sich geändert?

Zeit mit einer immer vielfältiger werdenden Gesellschaft –

Früher hing Respekt viel stärker mit Status zusammen:

ohne gegenseitigen Respekt und Achtung lässt sich ein solches

Jemand wurde respektiert, weil er ein gewisses Alter erreicht

Zusammenleben nicht mehr organisieren. Die Vielfalt von unter-

hatte, weil er einer bestimmten Berufsgruppe angehörte oder

schiedlichen Kulturen und Erfahrungen ist für ein Land eine

weil er den Staat repräsentierte. Heute werden Menschen viel

| Zur Person |

ungeheure Chance, die man nur nutzen kann, wenn man offen und

eher für ihre Leistungen respektiert. Anerkennung, Achtung und

Dr. Gunter Thielen (* 4. August 1942)

tolerant miteinander umgeht.

Respekt bekommt heute niemand mehr lebenslang, sondern muss

ist Vorstandsvorsitzender der Bertels-

Hatten Sie ein besonderes Erlebnis zum Thema Respekt?

sie sich immer wieder neu verdienen. Respektiert zu werden ist

mann Stiftung und Vorsitzender des

Für unseren Schulwettbewerb »Alle Kids sind VIPs« ist

deshalb inzwischen viel anstrengender als früher. Gleichzeitig

Aufsichtsrats der Bertelsmann AG.

es uns gelungen, Sportler, Künstler und TV-Stars als Botschafter

hängt es aber auch mehr vom eigenen Verhalten ab, ob man von

Er studierte Maschinenbau und

zu gewinnen, die alle in Deutschland sehr erfolgreich sind und

anderen anerkannt wird.

Wirtschaftswissenschaften in Aachen

einen Migrationshintergrund haben. Dabei sind zum Beispiel

Wie hoch sind der Druck und die Verantwortung für Sie als

und promovierte zum Dr.-Ing.

Mario Gomez, Culcha Candela und Susan Sideropoulos. Ihre

Persönlichkeit des öffentlichen Lebens?

Startbedingungen waren nicht in jedem Fall ideal, aber sie haben

Sind nicht Druck und Verantwortung für uns alle gleich?

sich mit viel Kraft und Ehrgeiz »durchgekämpft«. Sie sind heute

Respekt kann man doch schließlich nicht an Abgeordnete,

für viele Jugendliche und Erwachsene richtige Stars, die für ihre

Minister oder Manager delegieren. Wir alle müssen Respekt

Arbeit respektiert werden. Gleichzeitig haben sie darüber hinaus

im Alltag leben – jeden Tag aufs Neue. Ich bin mir auf jeden Fall

die Aufgabe übernommen, auch anderen Mut zu machen, eben-

dieser Verantwortung bewusst, egal, ob es sich um das Zusam-

falls diesen Weg zu gehen. Im Rahmen von »Alle Kids sind VIPs«

menleben im Freundeskreis, auf der Straße oder im Job handelt.

»Die Vielfalt von unterschiedlichen

besuchen sie Schulen und zeigen, wie wichtig Bildung, Einsatz

In diesem Sinne trägt jeder von uns große Verantwortung.

Kulturen und Erfahrungen ist für ein

und Selbstbewusstsein sind, um sich Erfolg und Respekt zu erar-

Respekt ist und bleibt also eine Aufgabe für uns alle!

beiten. Für die Schüler sind sie echte Vorbilder. Vor ihren Erfolgen,

Land eine ungeheure Chance, die man nur nutzen kann, wenn man offen und tolerant miteinander umgeht.«


Michael Thurk

184

Man sollte immer versuchen, fair zu sein Michael Thurk wurde in der Saison 2009/10 mit 23 Toren Torschützenkönig der 2. Fußball-Bundesliga. Was bedeutet Respekt für dich? Respekt ist wichtig im ganzen Leben. Man sollte immer

Wie ist das, als Großverdiener noch dort zu wohnen, wo man aufgewachsen ist?

vor jedem Respekt haben. Denn man erwartet ja auch, dass man

Ich bin in diesem Viertel groß geworden und meine Mutter

selbst respektiert wird. Und deshalb ist das was ganz Wichtiges.

lebt noch heute dort. Meine ganzen Freunde leben da, und ich

Geht man mit dir respektvoller um, weil du Profi-Fußballer

hatte lange keine Lust wegzuziehen, weil ich mich hier einfach

bist?

wohlgefühlt habe. Deshalb kam es für mich lange nicht in Frage Ich glaube, man sollte mich nicht anders behandeln, nur

wegzuziehen. Vor Kurzem bin ich aber doch umgezogen, weil ich

| Zur Person |

weil ich Tore schieße und viele Tore geschossen habe. Ich erwar-

inzwischen Frau und Kind habe und da wollten wir uns ein Eigen-

Michael Thurk (* 28. Mai 1976) ist

te einfach, dass man mir Respekt entgegen bringt – ob ich jetzt

heim gönnen. Das haben wir jetzt auch gemacht.

Stürmer beim FC Augsburg. Seine

Tore schieße oder nicht. Ich bringe auch jedem anderen Respekt

Was hat sich für dich im Viertel geändert, als du bekannt

früheren Stationen in den oberen

entgegen. Deshalb hat das meiner Meinung nach nichts damit zu

geworden bist?

beiden Ligen waren unter anderem

tun, was man auf dem Fußballplatz leistet oder dass man Tore

Es ist natürlich schon was anderes: Die Leute sehen einen

schießt.

am Wochenende ab und zu Fußball spielen im Fernsehen. Aber

Bist du im Fußball schon mal respektlos behandelt worden?

ich wollte nie anders behandelt werden als der Micha, den alle

Es ist schon so, dass man sich ab und zu speziell von geg-

von früher kannten. Ich behandele meine Freunde auch wie früher

nerischen Fans etwas anhören darf – aber da muss man darüber

und hab immer noch dieselben Freunde. Die sollen mich ganz nor-

stehen, solange es nicht unter die Gürtellinie geht. Ich hab auch

mal behandeln – eben wie den Micha und nicht wie den Fußballer

Respekt vor anderen Menschen und deshalb erwarte ich einfach,

Michael Thurk.

dass die Leute auch Respekt vor mir haben. Auch wenn ich jetzt

Wie findest du die Internationalisierung der U21 und der

beim Gegner spiele. Oder wenn ich natürlich versuche, gegen die

Nationalmannschaft?

andere Mannschaft zu gewinnen. Egal mit welchen Mitteln, aber

Die Spieler sind meistens in Deutschland groß geworden.

ich versuche, da immer fair zu bleiben. Deshalb habe ich immer

Sie können sich auch fühlen wie Deutsche! Sie kriegen ja nicht

– nach dem Spiel oder vor dem Spiel – allergrößten Respekt vor

einfach einen Pass und spielen dann, weil sie irgendwo anders

meinem Gegenspieler.

nicht spielen konnten.

1. FSV Mainz 05, Energie Cottbus und Eintracht Frankfurt.

Michael Thurk unterstützt die Kampagnen »Kein Platz für Rassismus« und »Respekt« seit 2006.


Thomas Tuchel

186

Respekt zeigt sich auch in kleinen Dingen Thomas Tuchel ist ausgebildeter Fußballlehrer. Wie definieren Sie Respekt?

sondern dass man sich ganz bewusst für diesen Schritt entschie-

Ich würde Respekt definieren mit Höflichkeit und mit

den hat! Und zwar aufgrund von Kriterien, die nichts damit zu tun

Akzeptanz – aber auch mit kleinen Dingen wie in die Augen

haben, wie oft jemand in der Bundesliga gespielt hat oder in der

sehen, Hand geben und grüßen. Eine Akzeptanz schaffen für Be-

Nationalelf war. Dafür bin ich dem Verein unendlich dankbar, dass

dürfnisse, für Lebensweisen und für andere Kulturen.

ich die Chance bekommen habe, diesen Beruf auf allerhöchstem

Wie schnell haben Sie sich als Trainer der Bundesliga-

Niveau auszuüben! Dass ich die Chance bekomme, mich wirklich

mannschaft eingelebt?

einzubringen und durch meine Arbeit den Club weiter zu prägen.

| Zur Person |

Ich glaube, dass die Mannschaft sehr schnell ein Gefühl

Das ist etwas Besonderes und hilft dann auch in der Akzeptanz der

Thomas Tuchel (* 29. August 1973)

für den Trainer entwickelt hat – und für mich. Sie konnte natürlich

Mannschaft. Alles andere musste und wollte ich mir erarbeiten

ist ehemaliger Profi-Fußballer und

am Anfang nicht absehen, ob ich inhaltlich und taktisch gut bin

durch respektvollen Umgang – eben durch den Umgang, den ich

und ob ich ein gutes Training leite. Es musste als allererstes mal

erlernt habe und durch mein Führungshandwerk.

Der Betriebswirt trainierte vorher

eine Chemie entstehen zwischen Trainer und Mannschaft – und

Gibt es Rassismus im Profi-Fußball?

zahlreiche Jugendmannschaften im

die war und ist bis heute geprägt von gegenseitigem Respekt und

Hier in Mainz sind wir sehr weit davon entfernt. Wir haben

durch höfliche Umgangsformen – eben ganz klare Kriterien, wie

hier so viele Nationalitäten, so viele verschiedene Hautfarben in

wir miteinander umgehen.

einer Kabine – wir lachen so viel zusammen. Die wichtigste Eigen-

Sie sind Fußballlehrer – ist das ein Vorteil?

schaft ist, über sich selbst lachen zu können. Wir nehmen uns mit

Ich glaube, dass es gut ist, wenn man diesen Beruf erlernt

heutiger Trainer des 1. FSV Mainz 05.

hochklassigen Bereich.

unseren typischen Eigenschaften auch selbst nicht so ernst.

hat. Ich bin sehr froh, dass ich bereits in meinem zehnten Trainer­

Ich kann einfach nur aus den Erfahrungen berichten, die

jahr bin. Es ist ein gutes Gefühl, das Handwerk des Trainers

ich als Trainer mache und gemacht habe – und die ich als Spieler

erlernt zu haben – weil es sich tatsächlich vom Spieler grund-

gemacht habe. Es ist eine Selbstverständlichkeit, sich als Mensch

legend unterscheidet. Es war ausschlaggebend, dass ich die

zu begegnen, sich als Mensch zu akzeptieren und zu respektieren.

Rückendeckung des Vereins hatte, bevor ich hier angetreten bin.

Und auf der anderen Seite würden wir keinen Millimeter tolerie-

Der Verein und die Vereinsführung haben der Mannschaft vermit-

ren und zulassen, dass auch nur Ansätze von Rassismus bei uns

telt, dass es hier nicht um eine kurzfristige, billige Lösung geht,

im Club zum Vorschein kommen!

»Keinen Millimeter Rassismus tolerieren.«


Jeffry van Ede

188

Alles Positive fängt mit Respekt an Jeffry van Ede begann seine Karriere bei Sony 1991. Was bedeutet Respekt für Sie? Respekt würde ich definieren als Zukunft. Meist denkt man

Erzählen Sie uns bitte von Sonys Engagement für die Organisation streetfootballworld1.

bei dem Wort Respekt nur an die Vergangenheit und daran, was

Ja, das ist ein schönes und wichtiges Thema, weil es

jemand erreicht, was jemand getan hat und so weiter. Das finde

mit Respekt zu tun hat. Es geht um Kinder, die gesellschaftlich

ich sehr schade. Denn eigentlich steht Respekt auch immer an

benachteiligt sind, diskriminiert werden und meist in sozialen

einem Anfang von etwas. Alles Positive fängt mit Respekt an:

Brennpunkten aufwachsen.

Geschäftsbeziehungen, Privatbeziehungen, Liebe. Respekt orien-

Streetfootballworld holt diese Kinder von der Straße und

tiert sich somit nicht nur an Vergangenem, sondern ist auch

gibt ihnen über den Fußballsport die Chance, sich für die Zukunft

Jeffry van Ede ist seit 2008

Zukunft!

zu entwickeln. Sony unterstützt die Organisation mit Knowhow

Geschäftsführer der Sony

Haben Sie Erfahrungen mit Rassismus?

und durch das Engagement der einzelnen Mitarbeiter. Die Kinder

Deutschland GmbH.

Ich komme aus Amsterdam, bin ein bisschen Junge von

bekommen von uns zum Beispiel Produktschulungen und Trai-

der Straße. Meine Freunde kamen aus Surinam, aus der Türkei,

nings, um so ihre berufliche Perspektive zu verbessern und zu ler-

aus Marokko und so weiter – das war normal. Meine Freunde

nen, im Team erfolgreich zu sein. Diese Non-Profit-Organisation

waren immer meine Freunde, das war überhaupt für mich nie ein

macht das alles über das Symbol des Balles – in der ganzen Welt!

Thema.

Sie initiieren in Afrika Kampagnen zu den Themen AIDS oder Gen-

Natürlich gibt es Länder, wo dies anders ist. Ich habe

| Zur Person |

der Diversity und hier in Berlin Projekte mit sozial benachteiligten

dafür jedoch kein Verständnis. Welche Nationalität, welche Haut-,

Kindern. Respekt!

Haar- oder Augenfarbe du hast – ich unterscheide das nicht. Und

Unseren Respekt dafür – ein tolles Projekt …

hier kommen wir wieder zu dem Wort Respekt. Meiner Meinung

Ja – und es ist nachhaltig. Man muss Respekt vernetzen

nach ist das Gegenteil von Respekt Angst. Die Frage ist: Hat der,

und das Vertrauen fördern. Und hier kommen wir wieder zur Zu-

der keinen Respekt bekommt, Angst, oder hat der, der keinen Re-

kunft. Denn wenn man wirklich versteht, dass Respekt eigentlich

spekt zeigt, Angst. Meines Erachtens ist es letzteres, denn Men-

ein Anfang ist und in Richtung Zukunft funktioniert, dann ist die

schen, die anderen keinen Respekt erweisen, haben meist Angst

Basis von Respekt auch Vertrauen. Wenn man den anderen noch

Die Kinder von der Straße holen und

vor dem Unbekannten. Das Gleiche gilt für Diskriminierung – das

nicht kennt, dann kann man nicht anders anfangen als mit Ver-

ihnen über den Fußballsport eine

ist auch Angst. Und Angst ist ein schlechter Ratgeber, oder?

trauen. Und das Vertrauen fehlt sehr oft.

1

www.streetfootballworld.org

Chance für die Zukunft geben.


Günter Wallraff

190

Respekt vor Menschen mit Zivilcourage Günter Wallraff, Journalist und Schriftsteller, wurde berühmt durch seine Reportagen. Was bedeutet Respekt für dich?

bekommen vielmehr blöde Sprüche und Anmachen zu hören.

Ich würde den Begriff unterschiedlich definieren. Dazu ge-

Manchmal werden sie sogar von oben herab wie ein Kind be-

hören einmal Menschen, denen ich zum Beispiel mit Respekt eine

handelt – wie ein Schutzbefohlener, dem man sagen muss, wo

Widmung in ein Buch schreibe. Oder das sind solche Menschen,

es langgeht. Zunehmend kommt aber auch aggressive, manchmal

die Zivilcourage unter Beweis gestellt haben oder die etwas

brutale Gewalt hinzu, so dass jemand aufgrund seiner Hautfarbe

geleistet haben, und zwar im Sinne von sozialen Leistungen und

aufpassen muss, nicht zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort zu

nicht einfach nur des Erfolges wegen. Jemand, der nicht nur Kohle

sein und eventuell attackiert zu werden. Diese Situation nimmt in

| Zur Person |

machen will, sondern sich für andere einsetzt – vor dem hab ich

bestimmten Regionen zu. Die rechtsradikale Szene spricht bereits

Günter Wallraff (* 1. Oktober 1942)

Respekt.

von »national befreiten Zonen«.

wurde durch seine Recherche-

Wieso schlüpfst du in andere Rollen?

Aus diesem Grund hab ich mich entschlossen, mal den

Methoden bekannt. Mit anderen

Da kommt vieles zusammen. Ich bin jemand, der als Schü-

Alltag eines schwarzen Menschen zu erleben und mein Äußeres

Identitäten studierte er das unmittel-

ler in theoretischen Fächern sehr schlecht war. Ich musste es

mit einer Perücke und einer dunklen Hautfarbe, die fast in die

bare Umfeld seines Reportage-Ziels.

auf sinnlicher Ebene erfahren, um dazulernen zu können. Indem

Haut eingebrannt wurde, verwandelt. In einer Fußballszene in

Er erhielt zahlreiche Preise und Aus-

ich in den Rollen bin, erlebe ich die Welt immer aus einem

einem Fanzug von Cottbus nach Dresden habe ich dann einmal

zeichnungen und verfasste Bücher,

anderen Blickwinkel. Es ist dann immer alles ganz anders, als

um mein Leben gefürchtet. Wenn es da nicht eine junge Polizistin

die zu Bestsellern wurden.

ich es vorher wusste – zumal, wenn man prominent ist. Das ist

gegeben hätte, die den zum Teil angetrunkenen Hooligans Einhalt

sogar gefährlich, denn Prominenz hat auch immer ein bisschen mit

geboten hätte, wäre ich da nicht mehr heil raus gekommen.

Prostitution zu tun, ob man will oder nicht.

Wenn du die Wahl hättest, mit welcher Hautfarbe würdest

Wie war das Schlüpfen in die Rolle eines schwarzen

du gerne auf die Welt kommen?

Menschen?

Kommt darauf an, wo ich auf die Welt kommen würde.

Ich habe Freunde, deutsche Schwarze aber auch Afrikaner,

Hier in Deutschland möchte ich nicht unbedingt als Schwarzer auf

die oft Probleme in Deutschland haben und immer nur aufgrund

die Welt kommen. Aber in der jetzigen Situation, so wie ich mich

ihrer Hautfarbe wahrgenommen und definiert werden. Dadurch

jetzt wehren kann, würde ich doch ganz gern ab und zu mal die

können sie in Deutschland keine Normalität erleben, sondern

Hautfarbe wechseln.

»Jemand, der nicht nur Kohle machen will, sondern sich für Andere einsetzt – vor dem habe ich Respekt.«


Thomas Wark & Béla Réthy

192

Rassisten müssen noch viel lernen Thomas Wark und Béla Réthy sind seit vielen Jahren befreundet. Thomas, welche Bedeutung hat Respekt in deinem Beruf?

Thomas Wenn man sich allein die zehn Gebote noch

Respekt ist eine Grundvoraussetzung: Stellt euch vor, ich

mal erinnert, was das bedeutet – das steckt alles in dem Begriff

wäre respektlos im Umgang mit meinen Interviewgästen oder in

Respekt drin! Wenn alle Menschen in der Lage wären, sich res-

der Kommentierung und in der Bewertung von Fußballern! Das

pektvoll zu verhalten und miteinander umzugehen, dann wären

würde gar nicht gehen, ich würde mir einen derart schlechten

wir einen Riesenschritt weiter auf dieser Welt. Weil es aber nicht

Ruf erwerben, dass ich demnächst kein Interview mehr bekom-

so ist, braucht es Aktionen wie diese hier!

men würde. Kritik aber ist ganz wichtig – und auch eine kritische

Béla, du hast ungarische Wurzeln – hattest du deswegen

| Zur Person |

Distanz dem gegenüber, was wir da machen. Gerade in dieser

schon mal Probleme?

Thomas Wark (* 3. April 1957) ist

Branche. Aber das darf nicht dazu führen, dass man den Respekt

Es gab wenige Situationen, in denen sich Leute hämisch

voreinander verliert. Das heißt, ich soll sagen können: Wenn ein

darüber geäußert haben, dass ich einen fremd klingenden Namen

Spieler schlecht ist, dann ist er eben auch schlecht. Aber ich darf

habe und aufgrund meiner ungarischen Herkunft nicht das Recht

ihn deswegen nicht einmachen, wie das viele so gerne tun. Man

hätte, mich in fußballkritischen Fragen zur deutschen National-

muss immer ein bisschen auf dem Boden bleiben und dazu gehört

mannschaft zu äußern. Das führte sogar dazu, dass ich von be-

eben dieser respektvolle Umgang.

trunkenen, pöbelnden Menschen zuhause angerufen worden bin.

Was bedeutet Respekt für euch?

Einmal war mein Sohn am Telefon und der musste sich den Satz

Sportjournalist und arbeitet seit 1987 in der Sportredaktion des ZDF.

Béla Respekt ist die Basis für das menschliche Zusam-

anhören: »Wir machen deinen Vater fertig!« Seitdem habe ich

menleben weltweit – über Kulturen und Rassen hinweg. Es

eine Geheimnummer. Das ist wirklich nicht der Regelfall, aber ein

beginnt schon bei der Kindererziehung: Hier sollte ganz früh ver-

höchster Ausdruck von Respektlosigkeit.

mittelt werden, dass man den anderen respektiert, dass man dem

Thomas, wie ist das mit dem Respekt bei deinen Kindern?

anderen seine Chance lässt, dass man dem anderen vor allem sei-

Wir haben das Glück, in einer Gegend zu leben, in der

ne Schwächen lässt und ihn nicht verhöhnt. Das geht dann weiter

Respekt eigentlich eine Grundvoraussetzung für das gute Mit-

über eine Vermittlung eines Toleranzbegriffs, denn die Überstei-

einander ist. Aber es gibt dann doch Situationen, in die du rein

»Wenn man sich die 10 Gebote

gerung von Intoleranz ist im Grunde genommen Gewalt. Hass ist

gerätst, die du vorher nicht für möglich gehalten hättest. Mein

anschaut, mal überlegt, was sie

die schlimmste Form von fehlendem Respekt!

Sohn kam eines Tages nach Hause – er war 14 oder 15 Jahre alt

bedeuten – das steckt alles drin, im Begriff Respekt.«


Thomas Wark & Béla Réthy

194

– und sagte: »Ich werde von einer Horde Türken beschattet, die

Meinungen, und auch wenn ich die Meinungen nicht akzeptieren

haben mir nachgestellt und die stehen jetzt alle da hinten.«

kann. Aber es ist manchmal – man muss es ganz platt sagen –

Ich habe das nicht geglaubt, bin vor die Tür – und da stan-

eine Frage der Grundintelligenz, wie man mit solchen Situationen

den sie tatsächlich. Dann gehst du zurück in dein Reihenhaus und

umgeht. Wenn jemand seine Probleme überträgt auf das Dasein

überlegst, was machst du jetzt. Nimmst du dir einen Baseball-

von anderen Kulturen und von anderen Hautfarben, dann muss er

schläger, gehst da raus und verschaffst dir Respekt, drischst da-

noch viel lernen.

zwischen? Oder gibt es einen anderen Weg? Es gab einen ande-

Béla und Thomas, ihr seid Freunde und Konkurrenten. Wie

ren Weg – und ich bin froh, den gegangen zu sein: Ich hab einen

geht das?

Bekannten türkischer Herkunft, und der ist die große integrative

Thomas Das ist ein gutes Beispiel für Respekt. Wir sind

Kontaktperson für die meisten Türken in unserer Stadt. Zu ihm bin

seit 30 Jahren befreundet, sind aber auch seit gut 25 Jahren er-

ich hin und hab erzählt, was passiert ist und gefragt, wie wir die

bitterte Konkurrenten im Job. Aber unsere Freundschaft hat dar-

| Zur Person |

Situation entschärfen können. Als ich nach Hause kam, waren die

unter eigentlich nie gelitten.

Auch Béla Réthy (* 14. Dezember 1956)

Jungs weg, alles war in Ordnung!

Béla Dazu kann ich eine schöne Geschichte erzählen: Frü-

Einen Tag später habe ich ihn angerufen, um mich zu be-

her wurden ja die Final- und Halbfinalreporter erst während des

danken und ihn gefragt, wie er das geschafft hat. Und da sagte er:

Turniers festgelegt. 1996 sind wir beide im Grunde genommen mit

»Kein Thema, du hast dich uns gegenüber sehr respektvoll verhal-

gleichen Voraussetzungen gestartet bei der EM in England. Am

ten!« Ich sagte: »Wie bitte? Das ist doch völlig normal.« »Nein«,

Donnerstag vor dem Finale am Sonntag wurde erst entschieden,

sagte er, »andere wären sicherlich gekommen und hätten gesagt:

wer das Endspiel kommentieren darf – und ich habe dieses Los in

Ihr Türken rottet euch gegen meinen deutschen Sohn zusammen!

dem Fall gezogen. Ich habe dieses Endspiel kommentiert, das war

Aber du hast dich hingesetzt, ganz sachlich, und hast so getan, als

mein erstes großes Finale. Für mich war das natürlich eine be-

wären es Deutsche gegen Deutsche. Das hat uns dazu gebracht,

sondere Situation, auch eine besondere Anspannung. Nach dem

diesen Konflikt möglichst schnell zu beenden!« Und da habe ich

Spiel sind wir zurückgekehrt in die Redaktion. Und bevor wir rein-

am eigenen Leib erfahren, wie wichtig Respekt im Umgang mit-

gehen konnten zum Feiern, stand da der Kollege Thomas Wark

einander ist.

vor dem Eingang mit zwei Gläsern Champagner in der Hand und

Béla, es gibt Leute, die sagen, dass Gerald Asamoah den

hat mit mir angestoßen! Er sagte: »Alter, haste geil gemacht!« An

Adler nicht auf der Brust tragen darf …

diese Situation denke ich bis an mein Lebensende, das war sehr

Ja, das ist völlig grotesk. Ich will solche Leute gar nicht

startete 1987 seine Karriere als ZDFReporter auf dem Mainzer Lerchenberg.

bewegend für mich.

verurteilen – aus Respekt eben auch vor möglichen anderen »Unsere Freundschaft geht über alles.«


Oliver Welke

196

Respektlos zu sein ist doof Der Publizist Oliver Welke gewann 2010 den Adolf-Grimme-Preis. Was bedeutet Respekt für dich? Respekt definiere ich als grundsätzliche Achtung vor jedem

gewissen Ruf erarbeitet zu haben. Und ich bin inzwischen klug genug, um zu wissen, dass Trainer und Spieler nach Niederlagen

anderen Menschen. Wenn man respektlos behandelt wird, fühlt

keinen Bock auf Ironie oder Humor haben!

sich das doof an. Intelligente Menschen wissen das und wollen

Hat sich die Sportmoderation in den letzten Jahren

selbst nicht so behandelt werden und behandeln andere daher

verändert?

auch nicht respektlos. Wurdest du schon mal respektlos behandelt?

Heute findet man mehr eloquente Gesprächspartner als früher. Mitte der 90er gab es noch Gesprächspartner, bei denen

| Zur Person |

Ich bin schon in Livegesprächen stehen gelassen worden.

du wusstest: »Ich lass die Nebensätze jetzt mal weg und konzen-

Oliver Welke (* 19. April 1966) ist ein

Ich habe zum Beispiel Jürgen Röber, der damals noch Hertha-

triere mich auf Subjekt, Prädikat, Objekt, damit mein Gegenüber

deutscher Comedian und arbeitet als

Trainer war, in der ersten Frage auf sein Zitat vom »wackelnden

eine Chance hat, die Frage wirklich aufzufassen«. Der kleine Haken

Sportmoderator. Seit 2009 moderiert er

Stuhl« angesprochen – da hat er sich umgedreht und ist weg-

ist, dass heute immer weniger Zitierfähiges dabei herauskommt,

bei ran auf Sat.1 die Spiele der UEFA

gegangen. Daraus habe ich gelernt, dass es schlauer ist, die

weil alle aalglatt sind. Viele haben Medienberater, die ihnen bei-

Europa League.

kritischste Frage nicht gleich als allererste zu stellen – das ist aber

bringen, wie man sich in Interviews verhält und wie man klare

eher eine handwerkliche Sache. Zum anderen war es von ihm kein

Aussagen vermeidet. Die Baslers und Effenbergs meiner Anfangs-

respektvolles Verhalten gegenüber einem jungen Menschen, der

zeit, die auch innerhalb des Vereins gegen den Strom geschwom-

eine legitime, höflich vorgetragene Frage gestellt hat! Das war

men sind und denen es völlig egal war, ob sie Ärger kriegten, sind

eine interessante Erfahrung, vor allem direkt nach dem Schluss-

fast ausgestorben.

pfiff, wo man sowieso aufgeregt ist als Neueinsteiger im Job. Nehmen die Leute den Comedian Oliver Welke ernst?

Ich hätte aber auch früher niemals jemanden spüren lassen, dass ich das Gefühl habe, dass er die Frage nicht richtig

Wenn man kritische Fragen stellen muss, wird sicherlich

kapiert hat – so weit geht der Humorist in mir dann doch nicht.

der eine oder andere diesen Ausweg wählen und sagen: »Der hat

Aber ich fand es immer toll, wenn es Leuten egal war, dass sie

doch eh keine Ahnung von Fußball, der ist Comedian – warum

grammatikalisch danebengreifen, weil einfach der Druck aus dem

muss ich mir von dem so was anhören, der hat nie einen Ball

Kessel musste. Klingt alles immer super und ist sprachlich klasse,

getreten«. Aber das passiert äußerst selten und das liegt auch

aber es hat keinen Unterhaltungswert mehr.

daran, dass ich lange genug im Fußball dabei bin, um mir einen

»Trainer und Spieler haben nach Niederlagen keinen Bock auf Ironie oder Humor.«


Götz W. Werner

198

Respekt ist Wertschätzung Götz W. Werner engagiert sich für das bedingungslose Grundeinkommen. Wie definieren Sie Respekt?

Sind Vorbilder wichtig?

Respekt ist eine Wertschätzung und die soziale Realität, in

Es ist wichtig, dass wir den Menschen dazu verhelfen, sich

der wir leben. Wir sind immer darauf angewiesen, dass andere für

selbst zu finden und nicht ihr Vorbild. Dazu sollte die ganze Ge-

uns tätig werden. Es geht also darum, wertzuschätzen, was andere

sellschaft die Rahmenbedingungen geben. Dieser Vorbildkult ist

Menschen für uns tun. Und je mehr man das wertschätzt, desto

etwas atavistisches aus alten Zeiten.

eher sind die anderen bereit, das, was sie tun, gut zu machen

Was kann man gegen Rassismus tun?

– sie sehen einen Sinn darin, sich dafür einzusetzen. Hat sich Ihr Respektbegriff über die Jahre verändert?

Ich sehe den Menschen und schätze ihn wert, gestehe

| Zur Person |

ihm Freiheit und Gleichheit zu. Ich billige ihm das Gleiche zu, das

Götz Wolfgang Werner (* 5. Februar

Wenn man jung ist glaubt man, man stünde auf seinen

ich mir zubillige und begegne ihm auf Augenhöhe. Dann gibt es

1944) ist Gründer, Gesellschafter und

eigenen Füßen. Je älter man wird, desto mehr versteht man, wie

keinen Rassismus, keine unterschiedlichen Kulturen, auch keine

Aufsichtsratsmitglied von dm-drogerie

sehr man eigentlich auf den Schultern der Gemeinschaft steht,

Nationen. Das völkische Denken in Nationen war eine Episode in

markt. 35 Jahre lang war er außerdem

und nicht auf eigenen Füßen. Das war für mich die Erkenntnis,

unserer Entwicklung. Jetzt kommt es drauf an, dass jeder Einzelne,

der Geschäftsführer des Unternehmens.

die auch dazu geführt hat, dass sich dm-drogerie markt so positiv

dass WIR Weltbürger werden.

Für sein gesellschaftliches und unter-

entwickeln konnte. Denn eine Arbeitsgemeinschaft, in der über

nehmerisches Engagement wurde er

30.000 Menschen zusammenwirken, funktioniert nur, wenn man

mehrfach ausgezeichnet.

die Leistung der anderen anerkennt und respektiert. Was hat sich in Ihrem Unternehmen in den letzten Jahrzehnten verändert? Vieles, weil wir in dieser Zeit gewachsen sind und Erfolg gehabt haben. Und wenn man Erfolg hat, dann hat das Folgen: Man kann nicht immer so weiter machen! Man muss sich verän-

Götz W. Werner gab uns das Interview

dern, man muss das Unternehmen immer wieder neu erfinden und

in der Kunsthalle Mannheim,

man muss sich darüber im Klaren sein, dass das Unternehmen

wo er sich vor dem »Filzanzug«,

davon abhängig ist, dass viele Menschen ihre Initiative einbrin-

einem Kunstwerk von Joseph Beuys,

gen – aus jeder Filiale und von jedem Mitarbeiter.

fotografieren ließ.


Sarah Wiener

200

Respekt ist der Kitt unserer Gesellschaft Sarah Wiener bekochte früher mit ihrer mobilen Küche Filmcrews im In- und Ausland. Was bedeutet Respekt für dich?

weniger mit der Frauenrolle zu tun, als vielmehr damit, in was

Als Köchin fällt mir zuerst der Respekt vor Lebensmitteln

für einem Umfeld du aufgewachsen bist und was du für Erfah-

ein: der Respekt vor Zuchttieren, der immer gern vergessen wird.

rungen gemacht hast. Ich war eben nie die, die mit dem Strom ge-

Nicht der Respekt vor »Fiffi«, der einen Wintermantel kriegt. Es

schwommen ist. Ich war kein wohlerzogenes, adrettes, sauberes

geht darum, wie man Nutztiere hält, was man ihnen zu fressen

Mädchen, welches immer pünktlich in die Schule gegangen ist

gibt, wie sie aufwachsen, wie sie transportiert werden, wie sie

und Hausaufgaben gemacht hat.

gelagert werden und so weiter. Respekt betrifft eben die ganze

Wie gehst du mit Respekt im Alltag um?

| Zur Person |

Welt! Ich sollte Respekt haben vor etwas, was ich nicht kenne.

Ich mag es zu denken, dass alte Menschen eine Lebens-

Vor dem, was mir ähnlich ist, habe ich sowieso Respekt, denn

weisheit haben und eine Erfahrung, von der ich profitieren könnte.

ist Starköchin und Buchautorin.

ich denke, dass ich der Mittelpunkt der Welt bin – aber so ist

Allerdings ist es so, dass viele diesen Respekt sehr schnell zer-

Die Österreicherin besitzt mehrere

das nicht. Respekt fängt da an, wo ich etwas nicht kenne. Und

stören, weil sie sich unmöglich anderen Menschen gegenüber

Restaurants in Deutschland und

im besten Fall gebe ich Respekt, und die anderen verdienen ihn

verhalten oder einen Egoismus an den Tag legen, den ich nicht

engagiert sich seit Jahren für eine

sich dann.

angebracht finde.

artgerechte Tierhaltung und gegen

Warum gibt es so wenige weibliche Starköche?

Respekt ist der Kitt unserer Gesellschaft. Es sollte etwas

Wir leben in einer Männergesellschaft und da ist es egal,

sein, was jeder erstmal automatisch vor jemand anderem hat.

welchen Beruf du als Frau hast. Wir sind zwar im Vergleich zu

Und der andere zeigt dann, dass er den Respekt verdient hat. Man

anderen Ländern mit der Emanzipation ziemlich weit gekommen,

sollte den Menschen hinter den Äußerlichkeiten sehen, er ist ge-

aber eine Gleichberechtigung haben wir hier noch lange nicht.

nauso fremd wie du – und wir sind beide voller Fehler und Makel.

Das sieht man an der ungleichen Bezahlung.

Und wir sind uns beide fremd. Aber wir respektieren uns einfach

Wie hart war es, sich zu etablieren?

gegenseitig als Menschen – so dumm das klingt! Aber man sollte

Der Weg war hart. Aber nicht weil ich eine Frau bin, sondern weil mein Weg sowieso hart war. Das hat aber, glaube ich,

Sarah Wiener (* 27. August 1962)

Genfood.

nicht nur die Menschen respektieren, sondern alles andere um uns herum, zum Beispiel auch die Nutztiere. »Als Köchin fällt mir zuerst der Respekt vor Lebensmitteln ein.«


Janina Wissler

202

Rein in die Schublade Janina Wissler ist 160 cm groß, Model, Moderatorin und Grafikerin. Was bedeutet Respekt?

Ist man dir schon mal respektlos begegnet?

Jeder weiß, was Respekt bedeutet und jeder weiß, dass

Ja, da fällt mir eine Sache ein: 2005 hat meine »Karriere«

man alle Mitmenschen respektieren und einfach mal die Vorur-

mit einem Playboy-Fotoshooting angefangen. Eigentlich fanden

teile weglassen sollte. Aber das Thema kommt viel zu kurz – man

das alle positiv, aber die Leute haben leider auch Vorurteile: Es

müsste darüber öfter reden und deshalb finde ich das Projekt auch

gibt natürlich Playmates, die nicht studiert haben oder kein Abitur

wirklich super. Das bringt Menschen dazu, darüber nachzudenken,

haben und nicht so sehr intelligent sind wie manch andere. Aber es

wie wichtig Respekt doch wirklich ist.

ist respektlos, dass man dann einfach abgestempelt wird! Wenn

| Zur Person |

Was bedeutet Respekt im Modelbusiness?

mich jetzt jemand sieht und weiß »Ach, die Janina Wissler, die

Janina Wissler (* 18. November

Gerade im Modelbusiness ist Respekt ganz wichtig. Aber

war Playmate. Naja …« – da wird man gleich in eine Schublade

1983) war 2005 Playmate der

es hängt von einem selbst ab, wie man sich selbst den Leuten ge-

gesteckt. Aber ich habe einen Beruf erlernt, ich bin Grafikerin und

Septemberausgabe des Playboys.

genüber gibt – denn das Meiste kriegt man auch so zurück. Wenn

arbeite auch weiterhin in diesem Beruf. Ich bin seit 2008 selbst­

Sie arbeitet als Model und

man sich selbst respektlos anderen Menschen gegenüber verhält,

ständig und kann sehr gut vom Modeln, Moderieren und vom Grafik-

freie Grafikerin und moderiert

kann man nicht erwarten, dass man respektiert wird!

bereich leben. Ich finde es respektlos, wenn ich, nur weil ich wirklich

Fernsehbeiträge. Mehr Infos auf:

Warum werden die Fotos von euch so stark bearbeitet?

ästhetische Aktfotos gemacht habe, abgestempelt werde!

www.janinawissler.de

Ich verstehe das auch nicht, denn es wird ein Idealbild

Bist Du ein Vorbild für kleine Mädchen?

verkauft, doch keine normale Frau ist so. Deshalb ist ein total

Nicht wissentlich. Aber meine kleine 18-jährige Schwester

falsches Bild entstanden! Ich weiß als Model, dass niemals ein

erzählt, dass Schulkolleginnen zu ihr kommen und sagen: »Wow,

unbearbeitetes Bild von mir herausgegeben wird. Und genauso

du hast eine Schwester, die im Fernsehen ist und Fotos macht –

wird es bei den anderen gemacht: Jede kriegt die eine oder ande-

wie kannst du damit umgehen?« Es wird mir also eher über ande-

re Hautunreinheit oder Falte »weggestempel« – jeder weiß, dass

re Leute herangetragen. Oder wenn meine Mutter durch die Stadt

man mit Photoshop ganz tolle Sachen machen kann. Deshalb wird

läuft, dann sagen die Leute: »Wir haben mitgekriegt, dass die

ein völlig falsches Bild nach außen verkauft, und ich finde das

Janina nun auch moderiert!« Aber dass Leute selbst zu mir kom-

Abgestempelt wegen Playboy-

wirklich sehr schade, weil deshalb gerade junge Mädchen gefähr-

men und sagen: »Du machst eine tolle Arbeit« kommt mehr über

Fotoshooting und Aktfotos.

det sind, magersüchtig zu werden.

das Internet als auf persönlichem Wege.

Foto: Oliver Gietl Haare & Make Up: Anna Wachsmuth


Dr. Theo Zwanziger

204

Fußball führt die Menschen zusammen Dr. Theo Zwanziger wurde für seinen Einsatz gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus ausgezeichnet. Wie definieren Sie Respekt? Man sollte im Verhältnis zwischen sich selbst und der

jungen Leuten, die im Versteck ihrer sexuellen Orientierung nachgehen mussten, angetan worden ist.

Gemeinschaft nicht zu egoistisch sein. Und wenn es zu Konflikten

Vor einigen Wochen habe ich ein wunderbares Erlebnis

kommt, sollte man die Situation des Anderen mit einbeziehen bei

in meiner Heimatgemeinde gehabt: Ich wusste, dass in einer

all dem, was man zu entscheiden hat.

Familie ein junger Mann lebt, der homosexuell ist. Er durfte das

In Italien gibt es viele Probleme mit Rassismus in den

nie zeigen, weil seine Eltern unglaublich schwer damit umgehen

Stadien – wie ist das in Deutschland?

konnten. Es hat mich gefreut, als ich ihn mit seinem Freund vor

| Zur Person |

Ich will nicht so tun, als gäbe es diese Vorurteile in

drei oder vier Wochen offen durch unsere Gemeinde gehen sah.

Dr. Theo Zwanziger (* 6. Juni 1945)

Deutschland gar nicht. Aber ich glaube, dass sich unsere klare

Das ist ein tolles Zeichen, dass wir weiterkommen in unserer

ist promovierter Jurist und seit 2006

Haltung in den letzten Jahren sehr positiv bemerkbar gemacht

Gesellschaft!

Präsident des Deutschen Fußball-

hat. Wir haben in den Bundesligastadien den einen oder anderen

Sie sind sehr offen und liberal – woher kommt das?

Bundes (DFB). Seit 1992 engagiert

Rassismusfall gehabt – wir haben klar reagiert und mit Bestim-

Das sind Erziehungsprozesse, die man selbst durchmacht

mungen und Regeln deutlich gemacht, dass Diskriminierung bei

als junger Mensch. Ich hatte das Glück, von einer Großmutter und

als Schatzmeister, später dann

uns keinen Platz hat. Wir dürfen nicht gleichgültig sein, wenn

einer Mutter erzogen worden zu sein, die aus den schrecklichen

innerhalb des Organisationskomitees

rassistische Parolen gerufen werden – hier wird auch die Wider-

Verlusten – mein Vater und mein Großvater sind im Krieg umge-

der WM 2006.

standsfähigkeit der Fans auf die Probe gestellt. Ich möchte es

kommen – die richtigen Lehren gezogen haben und die wussten,

nicht schönreden, aber wir sind auf einem guten Weg – auch in

dass im Rassismus die Ursache für all dieses Unglück lag.

unserer Konsequenz.

Sie sind Chef der Fußballstars – wie wichtig sind Vorbilder

Sie engagieren sich im Tabuthema Homosexualität. Warum?

heute?

Wenn wir die Verpflichtung und die Verantwortung aus

Man muss anerkennen, dass diese jungen Leute Tolles

der WM 2006, ein offenes und ein tolerantes Land zu sein, ernst

leisten auf dem Platz. Sie sind Artisten, sie haben Möglichkeiten,

nehmen wollen, müssen wir bereit sein, mit einem solchen Tabu-

die nicht jeder hat. Und sie sind sehr starke Persönlichkeiten. Die

thema aufzuräumen: Ich habe als junger Mensch noch erleben

haben viel gearbeitet, um das zu werden, was sie sind. Allein das

müssen, dass Homosexualität strafbar war. Ich habe erlebt, was

ist schon ein Vorbild für junge Menschen!

er sich im Vorstand des DFB – zuerst

Sepp Herberger – ein Vorbild für den Präsidenten.


Wir zeigen Respekt!

| Otto Addo |

| Bülent Ceylan |



206

| Klaus Allofs |

| Ioannis Amanatidis |

| Mimoun Azaouagh |

| Bodo Bach |

| Liz Baffoe |

| Jörg Dahlmann |

| Dante |

| Bakary Diakité |

| Tilman Döring |

| Horst Eckel |

| Dunja Hayali |

| Wilhelm Heitmeyer |

| Sebastian Hellmann |

| Gül Keskinler |

| Marlis Kieft |

| Patric Klandt |

| Grafite |

| Michael Gross |

| Daniel Gunkel |

| Steffi Jones |

| Adolf Katzenmeier |

| Johannes B. Kerner |

| Hellmut Krug |

| Bruno Labbadia |

| Alexander Leipold |

| Willi Lemke |

| Tobias Levels |

| Corny Littmann |

| Oka Nikolov |

| Patrick Owomoyela |

| Otto Pfister |

| Karin Plötz |

| Martin Quast |

| Shary Reeves |

| Nuri Sahin |

| Matthias Sammer |

| Hans Sarpai |

| Horst R. Schmidt |

| Thomas Schneider |

| Neven Subotic |

| Benjamin Theodor |

| Gunter Thielen |

| Thomas Tuchel |

| Jeffry van Ede |

| Reinhold Yabo |

| Theo Zwanziger |

| Winfried Schäfer |

| Michael Thurk |




| B. Basala-Mazana |

| Dirk Engel |

| Thomas Berthold |

| Bican Erbasli |

| Uwe Bindewald |

| Ernst-Reuter-Schule |

| Pascal Hens |

| Dieter Hoeneß |

| Mats Hummels |

| Sanem Kleff |

| Johnny Klinke |

| Jürgen Klopp |

| Walter Lochmann |

| Peter Lohmeyer |

| Bastian Reinhardt |

| Béla Réthy |

| Irie Révoltés |

| Christian Schopp |

| Nora Schratz |

| Martin Schwalb |

| Günter Wallraff |

| Thomas Wark |

| Heribert Bruchhagen |

| Florian Fromlowitz |

| Michael Gabriel |

| Mohamadou Idrissou |

| Valérien Ismaël |

| Ralph Caspers |

| Gilberto |

| Olivia Jones |

| Katja Kraus |

| Stefan Kretzschmar |

| Andreas Möller |

| Henni Nachtsheim |

| Maximilian Nicu |

| Ulf Rödde |

| Pascal Roller |

| Lothar Rudolf |

| Michael Skibbe |

| Michael Steinbrecher |

| Harald Strutz|

| Götz W. Werner |

| Sarah Wiener |

| Janina Wissler |

| Patrik Meyer |

| Oliver Welke |

| Juergen Boos |

| Karl-Heinz Körbel |

207




209


Die Crew



210

Das schaffen wir locker. Kein Problem Die Macher dieses Buches gingen leider nicht immer respektvoll miteinander um, bedauert Mit-Herausgeber Lothar Rudolf. Wenn ich das vorher gewusst hätte, gäbe es dieses Projekt nicht. Niemals hätte ich meine Energie, meine Zeit und mein Geld da rein gesteckt. Hinterher ist man eben immer klüger.

Papst und Obama fehlen … Erster Drehort, die DFB-Zentrale. Termin mit Steffi Jones. Großes Aufgebot: Zwei Kameras, ein Fotograf, ein Herausgeber

Monate zuvor saß eine Gruppe von begeisterten Men-

und natürlich Steffi. Zwei Stunden Dreh. Viele lange Fragen. Viele

schen im Konferenzraum zusammen und sagte »...tolles Projekt

lange Antworten. Alles super. »Den ersten Dreh schneide ich mit

...super Idee ...das kriegen wir locker hin, bis zur WM...« Und die

Hans zusammen,« sagt Kwamena. »Das ist der Standard, den wir

Promis? »Kein Problem, fünfzig bringe ich alleine.« »Und ich die

setzen! Der Film muss super werden, sonst machen die anderen

| Zur Person |

anderen fünfzig. Kein Problem.« Und 100 Filmaufnahmen in ganz

nicht mit.« Ich denke nur: Wir sprachen doch von einer Kamera.

Kris-Patrick Rudolf (*28. August 1983)

Deutschland? Die Termine? Und das Schneiden? »Fünfzig Filme

Von homemade. Kurze Fragen. Kurze Antworten. Haut das zeitlich

hat mit seinem Vater Lothar die beiden

drehe und schneide ich! Wir drehen die mit einer Kamera, stellen

noch hin?

Aktionen »Kein Platz für Rassismus!«

kurz die fünf Fragen. Das wirkt dann wie selbst gemacht. Home-

Der Samstag ging bei den beiden fürs Schneiden drauf.

videomäßig.« sagt Hans. »Und ich drehe die anderen fünfzig! Kein

Und, der Steffifilm ist super. Ein Meisterwerk! Der Standard war

Kris ist ausgebildeter Mediengestalter.

Problem. Ich bin sowieso oft bei Profis vor Ort. Da sparen wir Zeit

gesetzt. Aber 100 Stück davon. Geht das?

Mit Kwamena Odum war er verant-

und Geld,« sagt Kwamena.

Auf meine Frage, ob wir das schaffen, mit unserem Bud-

und »Respekt!« ins Leben gerufen.

wortlich für die Regie und Umsetzung

Kommen wir also mit dem Budget pro Schnitt aus? »Ja,

get, die Antwort: »Wir brauchen nur noch eine zweite Kamera

der Interviews, die in ganz Deutschland

kein Problem.« Und der Text? »Den mache ich! Kriege ich locker

und außerdem ein Auto. Und Jan kann ja auch mit meiner Kamera

stattfanden. Das Projektmanagement

hin. Und günstig. Keine Angst.« Und die Fotos? »Mache ich.« sagt

filmen und bei mir schneiden. Dabei lernt er ja auch was, und wir

von »100 Menschen – 100 Geschichten«

Kris. »Bin doch sowieso überall dabei.«

sparen Geld«, ergänzt Hans.

lag in seinen Händen.

Gut. Bei Grafik und Layout kenne ich mich aus. Könnte klappen, das Buch.

Zwei Wochen später. Ende November. Haben wir weitere Dreh-Termine? »Das ist nicht so einfach, wie du denkst. Das sind

Nächster Termin beim Verlag. Große Runde. Die ganze

Promis. An die kommt man nur ganz schwer ran. Das dauert.«

Crew dabei. »Schaffen Sie das mit Ihrer Mannschaft, Herr Rudolf?

Doch nach und nach kommen die Termine. Dortmund mit Jürgen

Das ZDF- und das Respekt!-Team im

Können Sie das stemmen?« fragt der Verlagschef. Ein lautes,

Klopp und vier Spielern. Nix wie hin. Vor Ort herrschen gefühlte

Fritz-Walter-Stadion. Kris Rudolf (Woll-

vielstimmiges »Jaaaaa, kein Problem!« schallt durch den Raum.

minus 50 Grad, und alles ist gut vorbereitet. Profis halt. Ruckzuck

mütze) und Kwamena Odum inszenieren

Also, los geht‘s. Zwei Listen mit Promis werden erstellt. Nur der

fünf Interviews mit zwei Kameras, noch ein paar Fotos. Freund-

Horst Eckel und Peter Lohmeyer.


Die Crew

licher Abschied. Wenn das so weiter geht, schaffen wir das.



212

ist nötig. Schuld? Niemand. Aber wie das Problem lösen?

Aber plötzlich hatten wir eine Kamera weniger und keinen

Der Retter heißt Rod. Pfeifend trägt er sein Bike in den

Schnittplatz mehr. Wieso? Nun, Hans muss Geld verdienen. Also,

dritten Stock der Agentur. Gut gelaunt geht er Freitagabend ans

Schnittplatz kaufen, Kamera besorgen. Wenn ich das vorher ge-

Werk. »Wir rocken das«, sagt er. Er, Kris und Kwamena arbeiten

wusst hätte …

die Nacht durch. Am Montag ist Termin. Dazwischen Samstag

Die Monate vergehen, dreißig Drehs sind gemacht, Jan

und Sonntag, Tag und Nacht. Termin? »Den schaffen wir nicht!

schneidet Film auf Film. Sehen gut aus. Lob von allen Seiten. Aber

Wir brauchen noch ein paar Tage.« Ein Gebrüll von allen Seiten:

| Zur Person |

wo bleiben die Promis von Hans? Krisensitzung. Alle sind da, auch

»Das liegt an der schlechten Planung, am niedrigen Budget, dem

Kwamena Obu Mensa Odum (*13. Mai

Hans. »Wir schaffen das. Keine Sorge. Wir sind doch Profis.«

gewaltigen Zeitdruck. Das Projekt hätten wir niemals anfangen

1967) ist Journalist, Filmemacher,

dürfen! Das kann niemand stemmen! Das hättest Du vorher wis-

Autor, Reporter. Bei »100 Menschen –

sen müssen, Lothar!«

100 Geschichten« lag die Interview-

Noch zwölf Wochen bis zur WM. 55 Drehs sind fertig. Jan auch. Er schneidet Tag und Nacht. Petra schneidet auch. Nur die Promis von Hans fehlen immer noch. Warum? Kurzer Anruf, knap-

Stimmt. Wenn ich das vorher gewusst hätte, gäbe es die-

pe Antwort: »Ich muss Geld verdienen.« Wenn ich das vorher ge-

ses Projekt nicht. Niemals hätte ich meine Energie, meine Zeit

lichen Kontakte öffneten viele, auch

wusst hätte …

und mein Geld hier investiert. Aber hinterher …

vorab verschlossene Türen. Er und Kris

Verantwortung bei ihm. Seine vorzüg-

Aber das hilft uns nicht weiter. So fahren halt Kwamena

Allerdings: Wenn ich mir jetzt unser »Baby« anschaue,

Rudolf teilten sich Dreharbeiten und

und Kris unter größtem Zeitdruck quer durch Deutschland, drehen

denke ich: Das ist das Beste, das ich in meinem Leben gemacht

Regie. Kwamena ist seit 13 Jahren in

(mit zwei Kameras), interviewen und fotografieren. »Shotlisten«

habe. Die Mühe hat sich gelohnt.

der Fernsehbranche tätig. Er arbeitete

werden von allen Drehs gemacht. Jeder auch noch so lange Dreh

Dies ist meine, zugegeben recht subjektive Wiedergabe

wird Wort für Wort niedergeschrieben. Fast alle hat Kurt, unser

der Geschehnisse. Die wirkliche Wirklichkeit war sicherlich viel-

DSF bzw. Sport1, Liga Total, ZDF »Volle

Praktikant, angefertigt. Ohne zu meckern. Chapeau!

schichtiger, und jeder hat seine ganz persönlichen Erinnerungen

Kanne« und Sat.1 17:30 live.

Und Jan schneidet, was das Zeug hält. Komplimente von allen Seiten: »Genial, was der Junge drauf hat.« Neues Problem: Stehen die richtigen Fragen und die korrekten Namen mit der exakten Berufsbezeichnung fehlerfrei an der richtigen Stelle im Film? Kurze Überprüfung: Nachbesserung

unter anderem für »Ran« Sat.1 Sport,

über das, was passierte. Ich danke allen, die an diesem außergewöhnlichen Projekt mitgearbeitet haben. Wir dürfen mit Recht stolz sein. Übrigens: Demnächst trifft sich wieder eine Gruppe von hoch motivierten Menschen in meinem Konferenzraum …

Rechte Seite: Am Set mit Matthias Sammer. Mit Olivia Jones auf der Reeperbahn. Einpacken nach dem Dreh. Chef-Cutter Jan Rabe beim Schnitt.




214




215


Wie alles begann …



216

Gepudert und gebürstet Markus Katzenbach über Arthur Friedenreich, der rassistisch verfolgt wurde. Eine gewisse Berühmtheit erlangte Paul Steiner, indem er

letzter auf den Platz. Er brauchte in der Kabine eine halbe Stunde,

1990 Fußball-Weltmeister wurde, ohne ein einziges Mal spielen

weil er die krausen Haare glattbürsten musste, um den weißen

zu dürfen. Berüchtigt war er dafür, dass seine Worte kaum weni-

Mannschaftskameraden ähnlicher zu sehen. Manche Mulatten

ger schmerzten als seine Grätschen. »Ich kann mir nicht vorstel-

puderten zu diesem Zweck auch ihr Gesicht mit Reismehl – wäh-

len, dass Schwule Fußball spielen können«, philosophierte der

rend sich heute weiße Fußballer bisweilen schwarz schminken,

knochenharte Kölner Verteidiger einmal, ein anderes Mal soll er

um sich gegenüber unverbesserlichen Rassisten mit afrikanischen

den Wattenscheider Senegalesen Souleyman Sane wie folgt be-

Mitspielern solidarisch zu erklären.

| Zur Person |

grüßt haben: »Scheiß Nigger, hau ab! Was willst Du in Deutsch-

Im alten Brasilien blieben Schwarze derweil auch gepudert

land?« Na, was wohl: zeigen, wie man Fußball spielt – so lautet

und gebürstet Fußballer zweiter Klasse, Fouls an ihnen wurden

Frankfurter Neuen Presse, und zu seinen

die Antwort, die Christian Eichler in seinem »Lexikon der Fußball-

nicht gepfiffen. Friedenreichs Antwort war die Erfindung der Kör-

liebsten Fußballlern aller Zeiten gehören

mythen« darauf findet. Schwarze Fußballmagie habe sich meist

pertäuschung: Damit seine Gegenspieler ihn nicht erwischten,

Jay-Jay Okocha und Anthony Yeboah.

stärker erwiesen denn weißer Rassismus, bemerkt Eichler, und

deutete er eine Bewegung an, um dann in die andere Richtung zu

man muss nicht Jay-Jay Okochas Zaubertor gegen die versam-

ziehen. Das gelang so gut, dass der Weltfußballverband Fifa Frie-

melte Karlsruher Abwehr mitsamt Oliver Kahn gesehen haben,

denreich als besten Stürmer aller Zeiten verzeichnet. Er schoss

um ihm zuzustimmen und mit ihm zu hoffen: »Irgendwann kapiert

1329 Tore, mehr als jeder andere Fußballer.

jeder, wie blass ein rein weißer Fußball wäre.«

Rassismus rentiert sich nicht, er macht den Fußball ärmer.

Indes ist der fußballerische Rassismus so alt wie das Spiel

Das musste der damalige Präsident Brasiliens erst noch lernen.

selbst. In Brasilien etwa, das dank der Ballkünste von Schwarzen

Aus Prestigegründen verfügte er 1921, dass nicht ein einziger

und Mulatten so viele Weltmeisterschaften gewonnen hat wie

Spieler dunkler Hautfarbe zur Copa America entsandt werden

kein anderes Land, war es Anfang des 20. Jahrhunderts noch

sollte. Brasilien verlor zwei von drei Partien, das Volk war empört

mit seltenen Ausnahmen Weißen vorbehalten, gegen den Ball zu

– worauf Friedenreich in die Landesauswahl zurückkehren durfte

treten. Arthur Friedenreich, der erste dunkelhäutige Fußballstar,

und sie im folgenden Jahr zur Südamerikameisterschaft führte.

durfte nur seiner deutschen und damit weißen Abstammung we-

Die krausen Haare musste Arthur Friedenreich freilich auch da-

gen für Brasilien auflaufen. Der Sohn eines Hamburger Kaufman-

nach noch glattbürsten.

nes und einer schwarzen Wäscherin aus Sao Paolo kam stets als

Markus Katzenbach ist Volontär bei der

Arthur Friedenreich trotze dem Rassismus in Brasilien mit der Erfindung der Körpertäuschung.


Wie alles begann …



218

Rassistische Pöbeleien nehmen überhand Der »Fall« Ogungbure – ein trauriges Stück deutscher Fußballgeschichte. Nachdem Adebowale Ogungbure vom Oberligisten FC

Anzeige wegen des Zeigens verfassungswidriger Symbole erhielt.

Sachsen Leipzig während der gesamten Saison 2005/06 rassi-

Die eigentlichen Täter blieben zunächst unbehelligt, obwohl sie

stischen Pöbeleien ausgesetzt war, ließen sich seine Mitspieler

nachweislich rassistische Parolen gerufen hatten und handgreif-

unter dem Motto »Wir sind Ade!« schwarz anmalen und fotogra-

lich geworden waren. Wegen der öffentlichen Proteste stellte die

fieren, um ihre Solidarität mit dem Kollegen zu bekunden. Gewirkt

Staatsanwaltschaft das Verfahren am nächsten Tag ein.

hat das längst nicht bei allen. Während der Partie von Sachsen

Im Oktober 2006 kam es bei der Partie in Leipzig gegen Halle

Leipzig beim Halleschen FC am 25. März 2006 stürmten Leute aus

erneut zu rassistischen Schmährufen des halleschen Anhangs

| Zur Person |

dem Fanblock von Halle auf das Spielfeld und bespuckten und be-

gegen Ogungbure. Der Verein wurde daraufhin vom Verband zu

Adebowale Ogungbure (* 13. Juli 1981)

schimpften Ogungbure als »Drecksnigger«, »Affen« und »Bimbo«.

einem Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit verurteilt.

ist nigerianischer Profi-Fußballer. Nach

Das ganze Spiel über kamen Affenlaute von der Tribüne. Aus Pro-

Anfang November 2006, am Rande des Oberligaspiels beim

test zeigte Ogungbure daraufhin den Hitlergruß und formte zwei

VFC Plauen, rastete Ogungbure aus. Nach dem Schlusspfiff versetz-

Reutlingen 05, Energie Cottbus und

Finger zum Hitlerbärtchen. Er wurde danach vom Hallenser Pöbel

te der Mann aus Lagos seinem ukrainischen Gegenspieler Andriy

FC Sachsen Leipzig spielte Ogungbure in

geschlagen und getreten. Schier unglaublich war, dass nicht die

Zapyshnyi einen Fausthieb ins Gesicht. Zapyshnyi soll ihn »Nigger«

der Saison 2007/08 für den Zweitligisten

Hallenser, sondern der Nigerianer am darauf folgenden Tag eine

genannt haben. Ogungbure wurde für vier Spiele gesperrt.

Kickers Offenbach. Er bestritt bereits

Stationen beim 1. FC Nürnberg, SSV

zwei Länderspiele für Nigeria.

Rechte Seite: Im April 2006 startete die Aktion »Wir sind Ade!«. Im September 2007 ging aus dieser Aktion die Initiative »Bunte Kurve« hervor. Links: Das Frankfurter Fußball-Magazin ZICO und die Frankfurter Rundschau veranstalteten im Oktober 2007 gemeinsam mit der Frankfurter Buchmesse eine Podiumsdiskussion mit Ogungbure.


Wie alles begann …



220

Eine Idee wird geboren Im Dezember 2006 wurde folgender Artikel im Frankfurter Fußball-Magazin ZICO über Jermaine Jones veröffentlicht. Als Kämpfer auf dem Fußballplatz ist Jermaine Jones

»Ich werde mich mit Daniel und Adebowale in der

bekannt. Noch kennen lernen wird man den waschechten

Winterpause zusammensetzen und überlegen, was wir noch

Frankfurter »Bub« und Eintracht-Kapitän ab sofort auch als Kämpfer

alles machen können«, verspricht Jermaine Jones. Zu oft sei es

gegen Rassismus.

in letzter Zeit zu ähnlichen Vorfällen gekommen, um jetzt noch zu

Jones ist in einer nicht eben als vornehm geltenden Ecke

schweigen. Das Pokalspiel Hansa Rostock II gegen Schalke 04,

von Frankfurt groß geworden, als Sohn einer Deutschen und

als Nationalspieler Gerald Asamoah mit Affenlauten provoziert

eines farbigen US-Soldaten. Negative Erfahrungen mit Rassismus

wurde, und die Bundesliga-Partie zwischen Alemannia Aachen und

| Zur Person |

hat er zuhause nie gemacht. »Ich bin ja in Bonames mit vielen

Borusssia Mönchengladbach, als Gladbachs Brasilianer Kahe und

Jermaine Jones (* 3. November 1981 in

Kulturen zusammen aufgewachsen und bin nie blöd angemacht

Aachens Moses Sichone aus Sambia rassistisch beleidigt wurden,

Frankfurt) spielte 1988 bis 1994 beim

worden«, sagt er. Umso mehr bewegt ihn der »Fall« des Nigerianers

habe sich so gar nicht mit seinen bisherigen Erfahrungen gedeckt:

SV Bonames, in der Saison 1994/95

Adebowale Ogungbure. Die Geschichte des 25-jährigen vom

»In der Bundesliga hatte ich davon noch nichts mitbekommen.

beim FV Bad Vilbel, von 1995 bis 2004

Oberligisten FC Sachsen Leipzig ist ein ganz finsteres Kapitel

Ich dachte, das passiert wohl eher in den unteren Ligen oder im

bei Eintracht und danach bei Bayer

deutschen Fußballalltages.

Ausland wie zum Beispiel bei Eto in Spanien.

04 Leverkusen. Im Januar 2005 kehrte

Gehört hat er von dem »Fall« Ogungbure zum ersten Mal,

Aktionen sind also angesagt, findet Jones. Leipziger Fans

als dieser mit dem Zeigen des Hitlergrußes auf rassistische

haben die Internetseite www.wir-sind-ade.de angelegt, auf der

Beleidigungen durch gegnerische Zuschauer reagierte. Das war

schon mehr als 2000 Leute Gesicht gezeigt und Farbe gegen

Ende März 2006. Im November wurde Jones dann von seinem

Rassismus bekannt haben, indem sie ihr Foto und eine Widmung

Jugendfreund Daniel Gunkel, der inzwischen Bundesliga-Profi bei

platziert haben. Das gefällt Jones, genau wie die neue ZICO-Aktion

Energie Cottbus ist, auf Ogungbure angesprochen. Gunkel war in

»Kein Platz für Rassismus«. »Das ist eine gute Sache und ich werde

Nachdem Kris und Lothar Rudolf

Cottbus einst Mannschaftskamerad des 25-jährigen und bat nun

sie mit meinen Freunden unterstützen«, verspricht der Eintracht-

das Interview für ZICO fertig gelayoutet

um Unterstützung. Klarer Fall, dass Jermaine dabei ist: »Es gehört

Kapitän: »Auch wenn ich persönlich wenig oder keine schlechten

hatten, kam ihnen beiden die Idee,

sich einfach nicht, wenn einer attackiert und provoziert wird, nur

Erfahrungen mit Rassismus gemacht habe. Niemand darf wegen

aus einem »Rasenplatz betreten

wegen seiner Hautfarbe. Und dass der dann auch mal irgendwann

seines Glaubens oder seiner Rasse diskriminiert werden.«

ausflippt und sich wehrt, ist doch verständlich.«

er zur Eintracht zurück und wechselte 2007 zu Schalke 04.

verboten!«-Schild ein »Kein Platz für Rassismus!«-Schild zu machen. In Photoshop. Eine Idee war geboren.


Wie alles begann …



222

Die Schilderaktion: Frankfurt bekennt Farbe Auf fast allen Sportplätzen in Frankfurt hängt das Schild »Kein Platz für Rassismus!« Im November 2006 haben wir uns mit Jermaine Jones ge-

Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus haben im

troffen und sind dabei auf die Idee für die Aktion »Kein Platz für

Fußball nichts zu suchen. Darüber waren sich das Frankfurter

Rassismus!« gekommen. Der damalige Kapitän des Bundesligateams

Fußball-Magazin ZICO, die Frankfurter Rundschau und die

von Eintracht Frankfurt hatte sich in diesen Tagen vorgenommen,

Frankfurter Sparkasse schnell einig und stellten für jeden

seinen Jugendfreund Daniel Gunkel zu unterstützen, der damals

Frankfurter Fußballplatz ein Schild mit der Aufschrift »Kein Platz für

in Cottbus spielte und wiederum etwas für seinen ehemaligen

Rassismus!« zur Verfügung, das mit den Verantwortlichen der dort

Mitspieler Adebowale Ogungbure tun wollte. Der spielte damals

spielenden Vereine angebracht wurde.

| Zum Magazin |

beim Oberligisten Sachsen Leipzig und wurde bekannt, als er auf

Das Aufhängen der Schilder wurde von ZICO dokumentiert,

wiederholte rassistische Schmähungen durch Zuschauer mit dem

die Fotos mit den Vereinsvertretern wurden jeweils im Heft sowie auf

brachte zwischen 2005 und 2007

Zeigen des Hitlergrußes reagierte. Später wurde er sogar bespuckt

der Internetseite veröffentlicht. Fast alle Frankfurter Fußballplätze

14 Ausgaben über den regionalen

und geschlagen. Der Nigerianer wurde kurioser Weise wegen

haben wir erreicht - drei Vereine konnten sich bis heute nicht dazu

Fußball heraus.

des Zeigens verfassungsfeindlicher Gesten sogar angezeigt. Für

durchringen, ein Schild anzubringen. Außerhalb Frankfurts haben

Jermaine Jones gab es mittlerweile zu viele fremdenfeindliche

der SV Wehen-Wiesbaden, KSV Klein-Karben, FV Bad Vilbel, SC

Zwischenfälle, »als dass man jetzt noch schweigen kann.« Er

Dortelweil, SSV Heilsberg, SSG Langen und Roter Stern Hofheim ein

versprach, unsere Aktion zusammen mit seinen Freunden zu

Zeichen gesetzt und das Schild an ihrem Sportplatz angebracht.Heute

unterstützen.

beschränkt der Veriein seine Aktivitäten auf eher regionale Aktionen.

ZICO, das Frankfurter Fußball-Magazin,

Rechte Seite: Das 1. Schild wurde im November 2007 von Ioannis Amanatidis, Eintracht Frankfurt, und vom Geschäftsführer der Commerzbank-Arena, Patrik Meyer, angebracht. Kris Rudolf war ebenfalls anwesend. Fotos links: Die Schilder Nr. 2 und 3 wurden beim BSC Frankfurt und im Stadion am Brentanobad in Frankfurt angebracht.


Die neue Aktion »Respekt!«



224

Aus einem Verbot wird eine Botschaft Durch nur ein Wort mehr wurde aus einem Verbotsschild ein Angebot: Respekt! Wir haben die Idee seit Anfang 2009 weiterentwickelt und

signalisiert Wertschätzung und Achtung gegenüber anderen

eine neue, bundesweite Aktion ins Leben gerufen: »Respekt! Kein

Personen und schließt damit von vornherein ausgrenzendes Ver-

Platz für Rassismus«. Respekt! geht über die reine Kernbotschaft

halten aus. Gleichzeitig ist aber klar, dass es keine einheitliche

»Kein Platz für Rassismus« hinaus - denn »Respekt!« fordert jeden

Übersetzung für den Begriff »Respekt« gibt: Dieses Wort hat für

Einzelnen direkt zum Denken und Handeln auf. Diese Botschaft

jeden Menschen eine individuelle Bedeutung, die sich aus seiner

möchten wir in Deutschland verbreiten!

ganz privaten Lebensgeschichte entwickelt hat.

Die Aktion »Respekt!« wurde von einer Gruppe von Men-

Sag JA zu Respekt – aber ohne negative Ausprägungen

| Zum Magazin |

schen ins Leben gerufen, die alle eins gemeinsam haben: Sie sind

Respekt beinhaltet aber auch immer ein totalitäres Mo-

Querpass - Das Magazin für Fußball &

der festen Überzeugung, dass Vorurteile, Rassismus, Homophobie

ment, denn in dem Augenblick, in dem aus Respekt oder gar Angst

Kultur erscheint seit Oktober 2009 mit

und Sexismus auf dem Fußballplatz nichts zu suchen haben. Und

Ehrfurcht wird, entwickelt sich ein neues Machtgefälle zwischen

vier Heften pro Jahr. 20.000 Exemplare

auch an keinem anderen Ort der Welt!

den beteiligten Personen. Wir möchten Respekt aber als etwas

werden bundesweit gratis verteilt.

Die Aktion hat eigene Leitlinien und wird über verschie-

verstanden wissen, das uns allen das Zusammenleben erleichtert

dene Kanäle verbreitet. Kernziel der Aktion ist, auf allen Sport-

und die gegenseitige Achtung stärkt – ohne dabei totalitär zu sein

plätzen der Bundesrepublik auf das Thema »Respekt!« aufmerksam

und neue hierarchische Strukturen zu schaffen.

zu machen: Hierzu wurde ein Schild entwickelt, das in einfachen

Gefragt ist in diesen Zeiten ehrliches Engagement, das

Worten sehr nachhaltig zum Denken und Handeln auffordert.

besonders Jugendlichen konkret vermittelt, wie wichtig das Ein-

Respekt – nur ein Wort?

treten für gegenseitigen Respekt und gegenseitige Achtsamkeit

Respekt ist die Grundlage unserer Zivilgesellschaft, von

ist. Gleichzeitig wäre es wünschenswert, wenn innerhalb der

allen gefordert – aber längst nicht jedem gezollt. Denn wer von

Gesellschaft eine Diskussion zustande käme – eine Diskussion

anderen Menschen Anerkennung und Akzeptanz erwartet, muss

darüber, wie wir uns alle gemeinsam die Gesellschaft der Zukunft

selbst Verantwortung übernehmen und klar Position beziehen –

vorstellen! Und so kamen wir auf die Idee, die Aktion »Respekt!

Im Mai 2010 wurde das erste Respekt!-

gegen Benachteiligung Einzelner, Diskriminierung gesellschaft-

Kein Platz für Rassismus« ins Leben zu rufen.

Schild wieder von Ioannis Amanatidis,

licher Gruppen, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit. Respekt

Eintracht Frankfurt, und vom Geschäftsführer der CommerzbankArena, Patrik Meyer, angebracht.


Die neue Aktion »Respekt!«



Respekt! – gemeinsam für eine gute Sache

226 »Ich zeige Respekt!« Und was ist mit Dir? Mehr Infos unter www.respekt.tv

Mit diesem Buch und den 100 Menschen starten wir unsere neue Aktion »Respekt! Kein Platz für Rassismus«.

3 4 5

Denn gemeinsam sind wir stark und können Zeichen set-

3. RESPEKT! ist gewaltlos. Denn Respekt kann man

zen. Wir möchten mit dem Projekt viele weitere Respektpersonen

nicht erzwingen. Respekt wächst mit dem Wissen über andere

finden, die nicht nur reden, sondern auch handeln. Mit diesem

Kulturen, Religionen oder Traditionen und dem daraus resultie-

Buch beweisen wir, wie unterschiedlich man Respekt beschreiben

renden Verständnis für unsere Mitmenschen.

kann, wie vielfältig Respekt ist. Wir freuen uns über jeden, der

Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund

mitmacht. Ihr findet alles, was Ihr über »Respekt! – Kein Platz für

4. RESPEKT! ist Arbeit. Grenzen überwinden und Tole-

Rassismus« wissen wollt, auf www.respekt.tv. Wichtig ist noch,

ranz üben zu können, ist schwere Arbeit. Eine Arbeit, die wir gerne

| Zur Person |

dass wir eine »Gemeinnützige Respekt! Kein Platz für Rassismus

leisten. Denn sie bereichert unser Leben, macht es bunter und

Jürgen Norbert Klopp (* 16. Juni 1967 in

GmbH« gegründet haben, in die alle Erlöse fließen. Mitmacher,

fröhlicher.

Stuttgart) ist Fußballtrainer von Borussia

Partner, Sponsoren und Spender sind herzlich willkommen.

5. RESPEKT! stärkt. Gegenseitiger Respekt macht uns Die fünf Respekt! Leitlinien Die Aktion »Respekt!« möchte weit über das pure, antirassistische Statement hinaus gehen: Deshalb haben wir in einem ersten Schritt die Leitlinien dieser Kampagne entwickelt:

1 2

1. RESPEKT! ist die Basis unseres Handelns. Denn nur Respekt und Toleranz ermöglichen uns ein friedliches Zusam-

Dortmund. Beim 1. FSV Mainz 05, wo er zwischen 1990 und 2001 als Spieler und

selbstbewusster und stärkt unsere eigene Identität. Mit diesem

im Anschluss bis 2008 als Trainer tätig

starken Selbstbewusstsein können wir mit Konflikten besser um-

war, startete er seine Karriere. Seit der

gehen und neue Wege beschreiten.

ersten Stunde ist er Botschafter unserer Aktion.

Diese Leitlinien von »Respekt!« werden als Diskussionsgrundlage verbreitet – denn nur so kommt Respekt in die Diskussion und in die Köpfe!

menleben. Respekt ist aber nie ein einseitiges Handeln, sondern setzt immer Gegenseitigkeit voraus.

2. RESPEKT! ist unser Auftrag. Wir sind hohen moralischen Standards verpflichtet und möchten dazu beitragen, dass

100 Menschen, die hinter der Aktion

Menschen friedlich über die Grenzen von Kulturen, Religionen

»Respekt! Kein Platz für Rassismus«

und Traditionen zusammenleben können.

stehen.


»Respekt!« – Mach mit!



228

Bundesweite Schilderaktion – Mach mit! Ein Schild sagt mehr als 1.000 Worte. Die Schilderaktion »Respekt! Kein Platz für Rassismus!« ist

Mach mit – So funktioniert‘s:

deutschlandweit ausgerichtet: Das Schild will auf vielen Sportan-

Dein Verein, deine Schule oder dein Betrieb möchten auch

lagen und öffentlichen Orten sichtbar werden. Denn so kommt der

Flagge zeigen? Dann bestellt euer eigenes Schild einfach auf

Respekt vom Schild in die Köpfe!

www.respekt.tv. Sendet uns anschließend ein Foto, das zeigt,

| Das Schild zur Aktion |

wie ihr das Schild angebracht habt. Foto und Kurztext bitte an

Das Schild ist aus Aluminium

info@respekt.tv.

und 21 x 30 cm groß. Vier Löcher

Schon zahlreiche Unterstützer des Projekts haben sich zusammen mit dem Schild fotografieren und filmen lassen. Wie zum Beispiel der bekannte TV-Moderator Johannes B. Kerner. Mit

für Schrauben oder Nägel sind

diesem Bildmaterial werden wir eine bundesweite Kampagne

vorgestanzt.

starten: »Ich zeige Respekt!» – Und Du?.

»Ich mache mit, weil Respekt die Kernaussage für mein Leben ist.« Johannes B. Kerner, Fernsehmoderator

Rechte Seite: Schuldirektor HeinzHermann Haar, Nuri Sahin und Kris Rudolf, Team Respekt!, kurz vor dem Anbringen des Schildes. (Foto: Chris Riederer)


»Respekt!« – Mach mit!



230

Ein Respekt!-Projekt: Nuri Sahin sagt danke! Die Aula des Evang. Gymnasiums in Meinerzhagen platzte aus allen Nähten: Nuri Sahin kam zurück an seine alte Schule. Danke dafür, dass er dort viel Respekt erlebt und erfahren

Martin Hohnberger. Seine schlechteste Note sei eine Sechs ge-

habe. Heinz-Hermann Haar, der Leiter der Schule, freute sich über

wesen und er habe auch schon mal eine Entschuldigung gefälscht.

den großen Erfolg seines ehemaligen Schülers und lobte Nuri:

Er erklärte auch, warum er sich für die türkische Nationalmann-

»Ich habe ihn immer als angenehm und zurückhaltend erlebt. Und

schaft entschieden habe: »Ich wurde in der türkischen Jugend-

wenn er sich nicht für den Profi-Fußball entschieden hätte, hätte

mannschaft ausgebildet. Zudem fühle ich mich als Türke – auch

er das Abitur bestanden!«

wenn ich gerne in Deutschland lebe!«

Dann erklärten Thomas Wark und Kwamena Odum den

Ein Schüler stellte abschließend fest, dass Nuri doch trotz

Schülern, Lehrern und Pressevertretern die Aktion »Respekt! Kein

seines Erfolgs auf dem Boden geblieben sei – und darüber freu-

Nuri Sahin, einer der genau weiß, wo

Platz für Rassismus«, zeigten die Entwicklung und die Erfolge der

te Nuri sich. Doch natürlich hatte Nuri auch noch einiges im Ge-

er herkommt. Das Wichtigste für den

Kampagne auf. Diesem Anliegen wollte sich Nuri Sahin anschlie-

päck für seine ehemalige Schule: So wurden 20 persönliche Fuß-

Fußballstar ist das gute Miteinander

ßen und die Aktion unterstützen – als er auf die Bühne trat, erntete

balltrainings unter den Schülern verlost. Außerdem wurden die

der Schüler.

er stehenden Applaus! Er gestand, dass er sehr aufgeregt und

besten Torschützen des schulinternen Wettbewerbs geehrt und

auch sehr stolz sei, wieder an seiner alten Schule zu sein.

tolle und detailreiche Aussagen der Schüler zum Thema Respekt

Tanzen war nicht Nuris Stärke

vorgelesen. Und es gab weitere Preise zu gewinnen: Der 1. Preis

Seine Lehrerin Ulrike Verhoeven, die seit drei Jahren eine

war ein VIP-Paket für das Spiel Bayern gegen Dortmund mit Über-

Dauerkarte für den BVB hat und jedes von Nuris Heimspielen

nachtung im Mannschaftshotel und Kennenlernen der gesamten

verfolgt, sagte im Scherz zu ihrem ehemaligen Schüler: »Bei mir

Profimannschaft. Der glückliche Gewinner freute sich sehr!

musstest du Volleyball spielen und auch tanzen! Ich entschul-

Ein kostbares Abschiedsgeschenk

| Zur Person |

Rechte Seite: Rund 700 begeisterte Schüler feiern Nuri Sahin beim Einlaufen in die Aula.

dige mich dafür!« Und seine ehemalige Klassenlehrerin Sabine

Zum Abschied überreichte Nuri dem überwältigten Schul-

Nächste Doppelseite: Die Aula platzt

Hegmann gab zum Besten, dass Nuri oftmals die Hausaufgaben

leiter einen prall gefüllten Umschlag: »Ich habe gehört, dass die

aus allen Nähten. Gewinnübergabe mit

»sparsamer« erledigte als die anderen Schüler. Denn Nuri fuhr ja

Schule eine Mensa baut.« Und von den Schülern wünschte er

Lottofee Gizem Sahin (Nuris Cousine),

fast täglich nach Dortmund zum Training – mit dem Bus.

sich: »Schätzt diese Schule, sie ist etwas Besonderes!« Gemein-

Nuri mit Familie beim

sam ging es dann nach draußen, wo das Schild der Aktion direkt

Betrachten eines alten Videos, Thomas

In der anschließenden Fragerunde kannte Nuri keine Tabus. Die Frage, ob er schon mal beim Spicken erwischt worden wäre, beantwortete er ganz offen und ehrlich mit ja – beim Lehrer

am Haupteingang der Schule befestigt wurde.

Wark und Kwamena Odum stellen die Respekt-Kampagne vor.


FOTO KRIS




FOTO OHP Chris Riederer

232


»Respekt!« – Mach mit!



Das alles gibt‘s bei www.respekt.tv Exklusive, witzige und lehrreiche Produkte für ein respektvolles Miteinander.

234 »Mach mit bei der bundesweiten Schilderaktion und werde Teil dieser Kampagne. Denn es ist immer ein WIR.« Steffi Jones, Präsidentin des OK Fußball-WM 2011 und Schirmherrin von »Respekt! Kein Platz für Rassismus«.

Mit einem Kauf unserer Produkte bei www.respekt.tv un-

100 Menschen – 100 bemerkenswerte Geschichten zum

terstützen Sie die »Gemeinnützige Respekt! Kein Platz für

Thema Respekt. MIt 100 Videos auf 2 DVDs und dem Mu-

Rassismus GmbH«.

sikvideo »Viel zu tun!« von Irie Révoltés.

Unsere Homepage www.respekt.tv stellt die gesamte

Der hochwertige Bildband versammelt zu diesem drängen-

Aktion von A bis Z in allen Details vor. Die Hintergründe, die

den gesellschaftlichen Thema die unterschiedlichen Geschichten

Macher, die Anzeigenkampagne zum Download, wechselnde TV-

von 100 Menschen. Sportler, Musiker, Schauspieler und viele

Interviews, eine große Fotoaktion, den Online-Shop. Das macht

andere prominente und engagierte Menschen berichten in kurz-

Lust zum Durchklicken. Einfach mal reinschauen.

weiligen Interviews über ihre Erfahrungen im Umgang mit Respekt. Sie erzählen auf eine sehr private Weise von spannenden, interessanten, berührenden, lehrreichen, lustigen und traurigen Begegnungen mit anderen Menschen. Die Erzählerinnen und Erzähler ergreifen Partei, setzen sich ein, zeigen Zivilcourage. Alle Interviews kann man auch anschauen – auf den beigelegten DVDs.

E 39,90/Stk. Erhältlich auch im gut sortierten Buchhandel.




235

Das Respekt!-Aktionspaket

| Das Schild |

| Das Antiidiotikum |

| Das Kinderbuch |

Mitmachen bei der bundesweiten

Das Antiidiotikum® – schnelle Hilfe

Das Kinderbuch: Malte und Emil

Schilderaktion.

bei niedrigen Intelligenzquotienten.

berichten aus ihrem Leben.

Das Respekt!-Schild ist aus Aluminium

Das »Antiidiotikum®« ist ein probates

Emil und Malte sind Freunde. Sie gehen

und 21 x 30 cm groß. Es hat 4 Löcher

Hilfsmittel gegen niedrige Intelligenz-

zusammen in eine Klasse, spielen Fußball

für 4 Schrauben oder Nägel.

quotienten. Mit diesem erfundenen

und erleben so einige Geschichten, die

E 20,–/Stk.

»Medikament« möchten wir auf humorige

Kindern in einer Großstadt eben passie-

Art und Weise darauf aufmerksam ma-

ren. Sie erleben Zusammenhalt und echte

chen, dass Vorurteile heilbar sind. Denn

Freundschaft, aber auch Ausgrenzung und

denken hilft! Garantiert!

Vorurteile. Doch Emil und Malte meistern

E 3,90/Stk.

gemeinsam alle Herausforderungen und

+ + + + + +

sind einfach ein tolles Team! Das Vorwort zum Kinderbuch schrieb Steffi Jones, die gleichzeitig auch Schirmherrin des | Die Respekt!-Bälle |

Projekts ist. Im Anhang finden sich viele

Die könnt Ihr treten:

Verhaltenstipps, wie sich Kinder bei Über-

im Wert von

W 150,– inkl. MwSt.

Die Respekt!-Bälle sind da

| Der Pin |

griffen oder Vorurteilen verhalten können.

Die Respekt!-Ball gibt es als Retro-

Der Pin ist ansteckend:

E 15,–/Stk.

Version im Look der 50er Jahre.

Aus Emaille und 16 x 8 mm groß mit

Die zweite Ausführung ist das Modell

einer Nadel zum Anstecken. Damit

Die Artikel dieser Seite gibt es

»Player« und gut für den Trainings-

verankern wir die Botschaft noch mehr.

exklusiv nur bei www.respekt.tv.

* Jetzt

und Spielbetrieb geeignet. Da könnt Ihr

Gibt es nur im 10er-Pack.

Durch den Kauf unterstützen Sie die

bestellen –

richtig hinlangen.

E 2,–/Stk.

»Gemeinnützige Respekt! Kein Platz

solange der

für Rassismus GmbH«.

Vorrat reicht.

E 25,– pro Ball

1 Schild »Respekt! Kein Platz für Rassismus 1 Buch »Respekt! 100 Menschen – 100 Geschichten« 1 Kinderbuch »Was ist eigentlich Rassismus?« 2 Bälle mit »Respekt!«-Aufdruck 1 Packung Antiidiotikum 1 Emaille-Pin »Respekt!« 20 querpass-Magazine

is Aktionspremen m alles zusa

nur

W 100,– and- und *zzgl. Vers osten sk Verpackung

*


»Respekt!« – Mach mit!



236

Das Wundermittel ist da!

Jetzt bestellen!

Achtung: Lesen des Beipackzettels gefährdet Ihre Gesundheit.

tienten, Intoleranz, Respektlosig-

Gegen niedrige Intelligenzquokeit und Rassismus – bestellen

Was ist das Antiidiotikum®, wofür wird es angewendet? Das Antiidiotikum® ist ein probates Hilfsmittel gegen niedrige Intelligenzquotienten, Intoleranz, Respektlosigkeit, Rassismus, Homophobie, Sexismus, Antisemitismus und Xenophobie. Außer-

Das Antiidiotikum® darf nicht eingesetzt werden, wenn:

Sie jetzt das Antiidiotikum®

• es darum geht, respektloses, ausgrenzendes oder intolerantes

(100 Filmtabletten IQ130).

Verhalten zu respektieren oder zu tolerieren. • Sie ohnehin ein denkender, toleranter und offener Mensch sind.

dem hilft es gegen rechtsextreme Denkschablonen und Vorurteile.

Bleiben Sie einfach so, wie Sie sind! Aber Sie kennen bestimmt

Was müssen Sie bei der Einnahme des Antiidiotikums® be-

Menschen in Ihrem Umfeld, die eine Packung Antiidiotikum® gut

achten?

gebrauchen können – verschenken Sie diese Packung einfach!

Nichts. Das Antiidiotikum® ist ein Placebo. Aber wenn Sie Ihr Hirn einsetzen und anfangen zu denken, brauchen Sie dieses Produkt ohnehin nicht mehr! Wie muss das Antiidiotikum eingenommen werden? ®

Im Bedarfsfall können Sie morgens, mittags und abends den Inhalt von bis zu einer Schachtel Antiidiotikum einnehmen. ®

Wie lange muss das Antiidiotikum® eingenommen werden? Sie sollten das Antiidiotikum® so lange einnehmen, bis Sie

Wie ist das Antiidiotikum® aufzubewahren? Leere Packung: An einem gut sichtbaren Ort. Denn mit der Präsenz des Antiidiotikums® signalisieren Sie Ihren Mitmenschen,

E 3,90/Stk. Gibt‘s in unserem

dass Sie ein denkender und toleranter Mensch sind! Mit Inhalt: Tro-

Online-Shop auf www.respekt.tv.

cken und im Dunkeln lagern. Weitere Informationen zum Antiidiotikum®? Klicken Sie auf www.respekt.tv. Denn das Antiidiotikum® ist Teil der Kampagne »Respekt! Kein Platz für Rassismus«. Auf die-

keine intoleranten, rassistischen, antisemitischen, homophoben,

ser Website finden Sie noch viele weitere Produkte,

sexistischen oder xenophoben Verhaltensweisen mehr aufweisen.

die dabei helfen können, die Welt

Wenn Sie einmal die Einnahme vergessen haben, macht das nichts

ein kleines bisschen toleranter und

– setzen Sie einfach die Dauermedikation mit Antiidiotikum® fort. Es

respektvoller zu machen.

Gebrauchsinformation

: Information für den

Anwender

kann jedem geholfen werden! Auch Nachdenken über ausgrenzende Denkschablonen kann in einigen Fällen direkte Abhilfe schaffen.

10 Pfefferminz-Blister

cebo IQ130 · Wirkstoff: Pla

er Intelligenzquo Zur Steigerung niedrig

tienten. Gibt es we

der beim Arzt noch

beim Apotheker.

fferminzöl 0b (Trennmittel), Pfe Magnesiumstearat E47 Zutaten: difiziertes Stärkemehl, mo ), izen (We up Glukosesir Zucker, getrockneter sismus, Homophobie, Respektlosigkeit, Ras d es angewendet? m® und wofür wir uotienten, Intoleranz, iku nzq iot llige tiid ile. Inte An e urte das drig Vor Was ist lonen und ittel gegen nie htsextreme Denkschab ist ein probates Hilfsm em hilft es gegen rec Das Antiidiotikum® Xenophobie. Außerd und us itism isem Ant Sexismus, Produkt ohnehin en? , brauchen Sie dieses iotikums® beacht anfangen zu denken nahme des Antiid und Ein zen der set bei ein Sie Hirn n Ihr Was müsse Aber wenn Sie m® ist ein Placebo. Nichts. Das Antiidiotiku nicht mehr! h in Wasser m ®einnehmen. Einfac rden? Schachtel Antiidiotiku ® eingenommen we er m ein iku zu iot bis tiid von An alt den Inh Wie muss das mittags und abends önnen Sie morgens,


Rassismus? Da habe ich was für Sie! Kwamena Obu Mensa Odum, verantwortlicher Redakteur bei Querformat, empfiehlt »Antiidiotikum®« *.

* Zur Steigerung des Intelligenzquotienten. Gibt es weder beim Arzt noch beim Apotheker. Achtung: Lesen gefährdet die Dummheit. Antiidiotikum ist eine Erfindung von Querformat Medienkonzept. Fragen Sie einfach einmal an, wenn Sie intelligente Lösungen im Verlagsmarketing suchen. Dann erhalten Sie 5 Packungen gratis. Inhalt 10g Pfefferminz-Komprimate. Zutaten: Zucker, getrockneter Glukosesirup (Weizen), modifiziertes Stärkemehl, Magnesiumstearat E470b (Trennmittel), Pfefferminzöl. Zu Risiken, Nebenwirkungen und Bestellungen fragen Sie Querformat Medienkonzept, Lothar Rudolf, Fon: 0 69 / 40 35 669-10, Fax: 069 / 40 35 669-20, E-Mail: rudolf@querformat.org, www.querformat.org


Die Macher & Macherinnen

Projektleitung



Umsetzung

| Lothar Rudolf |

Inhaber Querformat Lothar Rudolf Medienkonzept

| Kurt Baumgärtner |

Shotlisten

| Kris-Patrick Rudolf |

Organisation / Kamera / Regie / Fotografie / Layout

| Jessica Hain |

Layout / DTP

| Kwamena Obu Mensa Odum |

Film / Kamera / Regie / Kontakt

| Anke Hess |

Organisation

| Christa Goede |

Text / Konzeption

| Jörg Schmidt |

Layout / DTP

| Jan Alexander Rabe |

Schnitt / Kamera

| Ina Wudtke |

Layout / DTP

| Eva Steinhorst-Otto |

Artdirektion

| Ludmilla Zind |

Layout / DTP

| Thomas Wark |

Kontakt

| Manuela Ernst |

Administration

Dankeschön

Netzwerk

| Cem Acar |

| Andreas Katzenbach |

| Petra Bereuther |

Schnitt

| Peter Beuther |

| Gro Havaldsen Rabe |

| Andreas Bastiné |

Illustration

| Birgit Fieber |

| Chris Riederer |

| Jörg Gillmann |

Schnitt

| Bettina Frowein |

| Roland Stipp |

| Piers Harig |

Schnitt

| Oliver Gietl |

| Anna Wachsmuth |

| Karin Wagner |

Text

| Christof Herrmann |

| Tini Wark |

| Dieter Wagner |

Kontakt / Marketing

| Harald Hotze |

| Paula Widmer |

| Fred Steinbach |

Kamera / Schnitt

| Rainer Jöde |

| Christin Wittelsbach |

238


Partner & Sponsoren



fussball & K ultur

| Weitere Partner & Sponsoren |

dialogstudio, media print, R.P.M., Bunte Kurve, KOS, Kairosagentur, Rootknox, Hotel AMANO

Interesse, uns zu unterst端tzen? Wir freuen uns... Informationen bekommt ihr unter info@respekt.tv

239


110

Respekt!

ISBN 978-3-7663-6047-2

100 Menschen – 100 Geschichten Respekt ist die Grundlage unserer Zivilgesellschaft, von allen gefordert, aber längst nicht jedem gezollt. Gefragt ist glaubwürdiges En-

»Es ist immer ein WIR.«

gagement, das besonders Jugendlichen konkret vermittelt, wie wichtig

Steffi Jones, Schirmherrin & Präsidentin OK Fußball-WM 2011

das Eintreten für gegenseitigen Respekt ist. Der hochwertige Bildband versammelt zu diesem drängenden gesellschaftlichen Thema die unter-

»Respekt bewahrt die Würde.«

schiedlichen Geschichten von 100 Menschen. Viele bekannte Fußballer, Schauspieler und andere Prominente berichten in kurzweiligen Inter-

Peter Lohmeyer, Mit-Herausgeber & Schauspieler

views über ihre Erfahrungen im Umgang mit Respekt. Sie erzählen auf lehrreichen, lustigen und traurigen Begegnungen mit anderen Men-

»Es gibt viele nette Kerle auf diesem Planeten.«

schen. Die Erzählerinnen und Erzähler ergreifen Partei, setzen sich ein,

Jürgen Klopp, Fußball-Trainer Borussia Dortmund

eine sehr private Weise von spannenden, interessanten, berührenden,

zeigen Zivilcourage.

Extra: Musikvideo »Viel zu tun!«

»Respekt ist die Kernaussage.«

Dabei sind u.a.: Otto Addo, Mimoun Azaouagh, Badesalz, Juergen Boos, Dante, Dr. Michael Gross, Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer, Pascal

Johannes B. Kerner, Fernsehmoderator

Hens, Irie Revoltés, Olivia Jones, Charly Körbel, Hellmut Krug, Bruno Labbadia, Tobias Levels, Corny Littmann, Andreas Möller, Max Nicu,

»Zu Respekt gehört eine Menge Erfahrung.«

Shary Reeves, Béla Réthy, Matthias Sammer, Martin Schwalb, Neven Subotic, Günter Wallraff, Thomas Wark, Oliver Welke, Sarah Wiener,

Stefan Kretzschmar, Handball-Ikone

Dr. Theo Zwanziger u.v.m.

Mit dem Kauf dieses Buches unterstützen Sie die Aktion:

Inklusive 2 DVDs mit allen Interviews

Gemeinnützige Respekt! Kein Platz für Rassismus GmbH

»Viel zu tun!« Irie Révoltés


»Respekt! 100 Menschen – 100 Geschichten«