Issuu on Google+

Branche Interview

SpeciaL Büromöbel

Überraschend kommunikativ Bei der Gestaltung von kommunikativen Büroflächen nimmt die Bestuhlung eine zentrale Rolle ein: Räume im Raum formen nennt KlöberGeschäftsführer Rüdiger Demmel die Aufgabe der Sitzmöbel in der Arbeitswelt der Zukunft. Wie Klöber dies verwirklicht und welche Neuheit das Unternehmen dazu auf der Orgatec präsentiert, erläutert er im Gespräch mit FACTS.

Räume formen Mit dem neuen Bestuhlungssystem Concept C lassen sich Besprechungsund Konferenzräume, Kommunikationszonen, Rückzugsbereiche und Empfangsbereiche in einer einheitlichen Formensprache und zugleich passend zu dem jeweiligen Einsatzgebiet ausstatten. Zu dem erstmals auf der Orgatec präsentierten Sitzmöbelprogramm gehören zum Beispiel Schalenstühle in linearen und organischen Formen mit Vierfuß- und Kufengestell sowie mit Fußkreuz mit Drehfunktion. Darüber hinaus sind Schalensessel mit Betonfuß verfügbar, die sich einzeln aufstellen oder zu Bänken verbinden lassen, und voll gepolsterte Sessel und Sofas mit zwei verschiedenen

„Für die Einrichtung von Kommunikationsund Gemeinschaftsflächen gilt auch: je höher die Begegnungsqualität, desto höher ist die Arbeitsleistung des Nutzers.“

FACTS: Welche Bedeutung hat die Orgatec heute noch für den deutschen und europäischen

rüdiger demmel, Geschäftsführer der Klöber GmbH

Büromöbelmarkt?

Rüdiger Demmel: Die Orgatec ist Impulsgeber, Innovationsplattform und Bedeutungsverstärker für alle Themen rund um die Bürokultur, und dies sowohl für Europa als auch ein Stück weit für aufstrebende Wirtschaftsregionen. Gerade für eine so vielschichtige und feingliedrige Branche wie die Büromöbelbran-

im Sinne unseres Messemottos willkommen:

Schnittstellen für die verstärkte Zusammenar-

che ist eine solche Bühne für eine optimale

„Überraschend kommunikativ, konsequent

beit mit Externen schaffen und die Arbeitsor-

Darstellung der Branchen und Einzelfirmen

innovativ, bequem, gesund und nachhaltig.“

ganisation den neuen Kommunikations-, Le-

von großem Wert.

Rückenlehnenhöhen und verchromten Stahlkufen. Die Schalenstühle und -sessel zeigen sich in unterschiedlichen Konturen und bilden zugleich eine gestalterische Einheit. In Kombination mit den ebenfalls auf einer Schalenform basierenden Sofas und Sesseln lassen sich sämtliche Kommunikationszonen im Unternehmen formal einheitlich und zugleich kreativ einrichten.

Beispiel arbeitsplatznahe Kommunikation Klöber empfiehlt für die schnelle, arbeitsplatznahe Kommunikation die einladenden Schalensessel Concept C. Die bequeme, körpergerecht geformte Sitzschale basiert auf einem markanten Betonfuß. Das im Sitzmöbelbereich neue Material Beton assoziiert Stabilität und ist zugleich leicht und elegant mit einem ausgeprägten natürlichen Steincharakter. Das Beispiel zeigt Schalensessel in linearer Form sowie zwei Schalensessel, die in einer Reihe zur Bank verbunden sind, ausgestattet mit einer Notebookablage. Ausführung in Eschefurnier Weiß mit Polsterauflage.

bens- und Arbeitsformen anpassen. In den

FACTS: Welche Trends sehen Sie derzeit im Bü-

Unternehmen werden daher mehr Orte der

FACTS: Was erwartet die Besucher bei Klöber?

romöbelmarkt?

informellen Kommunikation, des Austausches

Demmel: Wir empfangen unsere Besucher an

Demmel: Die Arbeitswelt befindet sich im Um-

und der Gruppenbildung wichtig werden. Das

derselben Platzierung wie 2010 in Halle 6,

bruch: Arbeit ist heute globaler, vernetzter,

Bürogebäude von heute und morgen braucht

FACTS: Was bietet Klöber für die Ge-

ist unsere Antwort auf die Anforderung

im Unternehmen: Flexibel und funktional la-

Stand A078/ B079 und bieten unser bekanntes

mobiler und wissensintensiver als früher. Un-

Möbel für diese „öffentlichen Räume“: für Orte

staltung solcher Räume?

nach zukunftsgerichteter Bürostruktur und

den die Sitzmöbel dazu ein, in einer Atmo-

und bewährtes Standkonzept mit drei Schwer-

ternehmen stehen so vor der Herausforderung,

der informellen Kommunikation, für Teambe-

Demmel: Im Projekt gilt für die Einrichtung von

punktthemen: Kommunikation, Innovation

sich intern neu zu organisieren. In dieser digi-

sprechungen und Kurzmeetings, Räume, wo

Kommunikations- und Gemeinschaftsflächen

und intelligente Technik. Wir werden uns als

talen, flexiblen, mobilen Arbeitswelt wird das

Kollegen sich untereinander sowie mit Besu-

auch: je höher die Begegnungsqualität, desto

FACTS: Das müssen Sie näher erläutern – was

Concept C umfasst ein Programm aus Scha-

Spezialist in der Herstellung von Sitzmöbeln

Bürogebäude zum wichtigen gemeinsamen

chern treffen, austauschen und vernetzen

höher ist die Arbeitsleistung des Nutzers. Das

steckt hinter Concept C?

lensesseln in zwei Formen sowie Schalenbän-

für alle Anwendungen im Unternehmen prä-

sozialen Nenner, wo Menschen andere Men-

können – eben Räume für wertvolle persönli-

Ambiente ist dabei ein wichtiges Wohlfühlkrite-

Demmel: Mit Concept C gestaltet Klöber die

ken in verschiedenen Oberflächenausführun-

sentieren und heißen unsere Besucher ganz

schen treffen. Die neuen Arbeitswelten werden

che Begegnungszeit.

rium. Unsere neue Produktfamilie Concept C

eben erwähnten Treffpunkte für Menschen

gen. Dazu passen Concept-C-Schalen-

2

FACTS 10/2012

nach hoher Begegnungsqualität.

sphäre mit hoher Begegnungsqualität zu kommunizieren und sich auszutauschen.

10/2012 FACTS

3


Branche Interview

SpeciaL Büromöbel

Beispiel Rückzugsbereich Das Programm Concept C bietet auch für diesen Bereich Sessel und Sofas, die innerhalb einer einheitlichen Formensprache für ganz unterschiedliche Nutzungen die Corporate Culture unterstreichen. So lassen sich wie hier gezeigt zwei Sofas für je zwei Personen, vollgepolstert, mit hoher, abschirmender Rückenlehne gegenüberstellen. Die hohe Rückenlehne gewährt Privatsphäre; wenn gewünscht, ist dennoch eine – auch für andere – störungsfreie Kommunikation möglich.

Beispiel Empfangsund Wartebereiche Für den Eingangsbereich empfiehlt Klöber eine Schalenbank in Nussbaumfurnier mit Betonfuß. Auf Wunsch lässt sich diese mittels Verbindungselementen beliebig in Reihe konfigurieren. Kombiniert mit Schalensesseln in linearer und organischer Kontur, lässt sich eine einladende Wartezone schaffen, in der sich aufgrund ihrer ergonomischen Form jede Wartezeit bequem verbringen lässt.

stühle in drei Formen auf drei unterschied-

Demmel: Bei der Einrichtung solcher Räume ist

schiedlichen Nutzungen immer die Corporate

lichen Gestellen. Die Concept-C-Sofas und

es ganz wichtig, die Qualität der Kommunikati-

Culture des Unternehmens unterstreichen, also

-Sessel stehen in zwei Höhen für vielfältige

on zu steigern. Die Sitzmöbel müssen zur spon-

in einer einheitlichen Formensprache gehalten

Kombinationen zur Wahl.

tanen und zur geplanten Begegnung einladen,

sein. Bänke oder Sofas müssen großzügigen

bequem und komfortabel, individuell gruppier-

Raum für den Besitzer mit genügend Platz zum

FACTS: Worauf ist bei der Ausstattung dieser

bar und zusammenstellbar sein, und dies alles

Nachbarn bieten. Kurz gesagt, müssen die Sitz-

neuen Arbeitsräume generell zu achten, was

einfach und unkompliziert. Das heißt, Stühle,

möbel Räume im Raum formen.

die Bestuhlung angeht?

Sessel und Sofas müssen auch in den unter-

4

FACTS 10/2012

Nadia Hamdan

g


Freigabe_10_SP_BRA_Kloeber_2012-09-20