Page 1

KreuzlingerZeitung s d 9 n u –1

n re ite 1 ö h Se ut

8

Auflage: 22 240 Exemplare

G

15. 2. 2013 Nr.7

GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

en h e

AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL

INHALT Apfel für Rausch AG Die Rausch AG in Kreuzlingen wurde am Dienstag mit dem 15. Motivationspreis der Thurgauer Wirtschaft ausgezeichnet. Mit dem «Thurgauer Apfel» würdigen IHK Thurgau, Thurgauer Gewerbeverband und Thurgauer Kantonalbank Unternehmen, die ihre Basis in der Region haben und vorbildlich agieren. Seite 3

Pilgern zur Erinnerung Mit einem Festakt erinnerten die Gemeinden Münsterlingen und Altnau sowie Immenstaad und Hagnau von deutscher Seite am vergangenen Samstag der Seegfrörni von 1963. Im Mittelpunkt stand ein ökumenischer Pilgerzug, bei dem hunderte Besucher mitliefen. Seite 4

Ausstellung Werke des Konstanzer Zeichners Nikolaus Hug (1771-1852) sind Gegenstand der neuen Sonderausstellung «Spurensuche – Ansichten aus der Region» im Kreuzlinger Museum Rosenegg. Zu sehen ab Sonntag, 17. Februar, 14 Uhr. Seite 17

Sicherheit geht alle an Stadt und Kanton veranstalten im März einen öffentlichen Zivilcourage-Workshop im Dreispitz. Dies geschieht im Rahmen der Kampagne «Kreuzlingen zeigt Stärke – Gemeinsam für Werte einstehen». Ein interdisziplinäres Team um Stadtrat David Blatter (auf dem Bild hinten Mitte) setzte das Projekt um. Mehr auf Seite 5

7.5 Zi.-Familienhaus

mit atemberaubender Bergsicht Neuwilen bei Kreuzlingen, zeitlose Architektur, 214 m2 tŽŚŶŇćĐŚĞ͕ ǀŝĞů Platz und Stauraum für die ganze Familie, angrenzend an Grünzone, Garage und Abstellplatz. Fr. 785’000.– KREUZLINGEN . Löwenstr. 26 . www.buck-optik.ch

/ÃÃÊWÙÊÃÊã›

BERATUNG SCHÄTZUNG VERKAUF

Sekundarschulbehörde (bisher)

GISELA THEUS

TEL 071 688 66 86 www.immopromote.ch

GARDENCITY

Wohnen im Hochhaus mit Seesicht

Nicht nur kaufen kann attraktiv sein – auch mieten! 3.5 Zi.-Whg. ab Fr. 1’830.- inkl. 4.5 Zi.-Whg. ab Fr. 1’840.- inkl. ar w.g ww

de

e ling eu z y-kr ncit

n.c h

071 677 99 88 8280 Kreuzlingen

immokanzlei ® AG

Sicherheit durch Partnerschaft


2 ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar 2013

Café Restaurant

Das Märchentheater Fidibus

09.00 h bis 13.00 h

gastiert mit

www.maerchentheater.ch

Sonntag

Bäcker-Brunch

Schneeweisschen und Rosenrot

schlemmen Sie sich bei uns durch das grosse Buffet aus Backstube und Küche für CHF 24.00. Kinder ab 6 Jahren + Fr. 1.00 pro Jahr bis 12 Jahre.

(Dialektfassung mit Fidibus)

am Sonntag, 24. Februar, 15 Uhr Dreispitz Kulturzentrum/Kreuzlingen

Lengwilerstrasse 4 Kreuzlingen / Bottighofen

Billette sind erhältlich bei der Papeterie Bodan AG oder am Spieltag an der Theaterkasse.

Öffnungszeiten Mo-Sa. ab 06.00h So ab 07.00h Tel. 071 6867070 info@ziil-hotel.ch

Restaurant Eumel Konstanz Im Eumele gibt es die feinsten Nudele und Salate. Ausserdem feinste Börek und türkische Pide. Ab 17 Uhr geöffnet.

Hüetlinstrasse 23 Telefon 0049/7531 2 24 47 (Dienstag Ruhetag) Hauptzoll, zweite Strasse rechts, 100 Meter auf der rechten Seite

071 672 55 50 www.pizza-toni.ch Pizza-Aktion im Februar:

Alle Pizzen nur 10 Fr. bei Abholung und 13 Fr. bei Lieferung!

Öffnungszeiten:

Montag–Donnerstag Freitag– Samstag Sonntag Mittags ist geschlossen!

17.30 bis 22.00 Uhr 17.30 bis 23.00 Uhr 17.30 bis 21.00 Uhr

Hauptstrasse 64, Kreuzlingen

Gewinnen Sie Ihr Lächeln zurück! ... ... mit unserem hochspezialisierten Team Unsere hochmoderne Praxis in Ungarn:

Wir sind spezialisiert auf Implantologie, Prothetik, Knochentransplantation und -aufbau im Kieferbereich, sowie auf Knochenblock-Einbau. Auch sehr schwierige und beinahe aussichtslose Situationen können wir meistern.

Besuchen Sie uns in unserer Praxis in Konstanz!

Sie bekommen in unserer Klinik in Ungarn eine professionelle Zahnbehandlung nach neuesten medizinischen Standards zu sensationell niedrigen Preisen.

Kostenlose und individuelle Beratung und Offerte erhalten Sie am 22. und 23. Februar 2013 in unserer Konstanzer Praxis.

www.zahnimplantat-ungarn.de Terminvereinbarung: Tel. 00-49-221-98208834


KreuzlingerZeitung

Nr. 7

DRITTE SEITE

15. Februar 2013

Berauscht vom Thurgauer Apfel

Des Apfels Kern Den Preis erhielt Baumann aus den Händen von Peter Hinder, CEO der TKB. Es handelt sich dabei um ein spezielles Kunstwerk, das den Apfel als Symbol des Thurgaus ins Zentrum rückt. Der Apfel ist angebissen bis zum Kern und soll zeigen: «Wer Erfolg haben will, muss den Mut haben, anzupacken oder eben zuzubeissen», wie es der kantonale Volkswirtschaftsdi-

Mit einer Kickoff-Veranstaltung in der Aula der Pädagogischen Maturitätsschule ist der Startschuss zur Internationalen Musischen Tagung in Kreuzlingen im Mai 2014 gegeben worden. Der Kammerchor der PMS Kreuzlingen begann und entführte die Gäste in die Welt des musischen Schaffens. Nach den Kurzstatements von Stadtammann Andreas Netzle und den Rektoren der teilnehmenden Schulen des Campus Kreuzlingen ist die Freude gross, dass der Grossanlass mit etwa 3000 bis 5000 Besucherinnen und Besuchern 2014 auf dem CampusGelände in Kreuzlingen stattfindet. Marco Baumann (links), Inhaber der Rausch AG, freute sich sehr über den «Thurgauer Apfel» aus den Händen von TKB-CEO Peter Hinder. Bild: Martens

rektor Schläpfer formulierte. Gerade weil die Rausch AG mit zahlreichen internationalen Preisen bedacht wurde, freute sich Marco Baumann sehr über die regionale Würdigung.

Preisgeld wird gespendet Sie stelle eine Anerkennung für die Beschäftigten und zugleich einen Ansporn für künftige Herausforderungen dar. Der Preis ist mit 10000 Franken in bar dotiert, die Baumann zu gleichen Teilen dem Museum Rosenegg sowie der Stiftung Jugendförderung Thurgau zukommen lässt: «Etwas Bewahrendes und etwas, das in die Zukunft blickt.» Das Familienunternehmen ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern arbeitet ständig an Neuentwicklungen, die der Markt verlangt. Für TGV-Präsident Peter Schütz ist die Rausch AG nicht zuletzt deshalb ein «Leuchtturm in der unternehmerischen Landschaft». Mit der Herstellung hochwertiger Pflegeprodukte auf Kräuterbasis für

Haut und Haar hat sich die Kreuzlinger Firma Rausch international einen Namen gemacht. Mit ihrem Nischensortiment, basierend auf ausgesuchten Zutaten und moderner Herstellung, ist Rausch im oberen Segment auf dem Markt. Hier kann sich die Fima im hart umkämpften Wettbewerb seit 123 Jahren erfolgreich behaupten. Der stellvertretende Geschäftsführer Kurt Eberle beziffert den Marktanteil von Rausch auf «etwas über zehn Prozent in der Schweiz». Die Produkte gibt es in 26 Ländern auf drei Kontinenten, der Export beträgt rund 50 Prozent. In Kreuzlingen und Bottighofen sind 82 Mitarbeiter beschäftigt, weltweit 160. Thomas Martens

IMMOZIONALE Nach einer erfolgreich gestarteten Erstauflage der Immobilien- und Baumesse Immozionale 2012 in Kreuzlingen wird die Messe auf den ganzen Kanton Thurgau ausgeweitet und findet im Herbst in Frauenfeld neu unter dem Namen Immozionale Thurgau statt. Sie soll künftig alternierend in Kreuzlingen und Frauenfeld ausgerichet werden, erklärt die Geschäftsführerin der Immozionale Thurgau, Renate Giger. Nebst einem umfangreichen Angebot an Immobilien werden den Besuchern auch Neuheiten und Trends im Bereich Bauen und Wohnen gezeigt. eingesandt

IN KÜRZE Tagung rückt näher

Die Rausch AG in Kreuzlingen wurde am Dienstag mit dem 15. Motivationspreis der Thurgauer Wirtschaft ausgezeichnet. Mit dem «Thurgauer Apfel» würdigen IHK Thurgau, Thurgauer Gewerbeverband (TGV) und Thurgauer Kantonalbank (TKB) Unternehmen, die ihre Basis in der Region haben und vorbildlich agieren. Kreuzlingen. «Unser Wohlstand beruht letztlich auf unternehmerischer Tätigkeit», erklärte Regierungsrat Kaspar Schläpfer an der Preisverleihung in der Kreuzlinger Firma. Die Rausch AG mit ihrem Inhaber Marco Baumann sei eine ideale Trägerin des Motivationspreises der Thurgauer Wirtschaft. «Unsere Preisträgerin erfüllt alle für den Preis relevanten Kriterien», so Schläpfer weiter. Dazu gehörten laut IHK-Präsident Christian Neuweiler unter anderem Innovationskraft, ein klares Bekenntnis zum Standort Thurgau, Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern, Schaffung von Ausbildungsplätzen und Strahlkraft ins Ausland. Die Rausch AG ist für Neuweiler «Swissness pur», Inhaber Marco Baumann habe gar «Shampoo im Blut».

3

«Unsere landwirtschaftlichen Nutzflächen vor Zersiedlung bewahren - darum Ja zum Raumplanungsgesetz!» Matthias Rutishauser, Kantonsrat SVP

3. März 2013

www.ja-zum-raumplanungsgesetz.ch

Geld für Projekte Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) fördert auch 2013 wieder kleinere grenzüberschreitende Projekte für Begegnung und Austausch am Bodensee. Bewerben können sich Schulen, Vereine, Kommunen, regionale Initiativen und Einzelpersonen. Es müssen mindestens zwei Projektpartner sein, die nicht aus demselben Land kommen, also Deutschland, Österreich, Schweiz oder Liechtenstein. Interessenten können bis zum 28. Februar Gesuche einreichen. Die IBK-Geschäftsstelle hilft und berät. Gefördert werden maximal 50 Prozent der Projektkosten bis zu einer Fördersumme von in der Regel 2500 Euro und in begründeten Ausnahmen bis zu 10000 Euro pro Projekt. Anzeigen


4

KREUZLINGEN/REGION

KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar 2013

An Seegfrörni erinnert

Mit hunderten Besuchern begingen die Gemeinden Münsterlingen und Altnau sowie Immenstaad und Hagnau von deutscher Seite am vergangenen Samstag zum Gedenken an die Seegfrörni von 1963 einen Festakt. Bei dem wurde auf einem Maskenball bis tief in die Nacht hinein gefeiert.

Münsterlingen. Statt einer Eisfläche auf dem Bodensee gab es diesmal heftiges Schneetreiben, das sich erst gegen Ende des Zuges auflöste. Der guten Stimmung unter den Teilnehmern tat dies aber keinen Abbruch. Dafür sorgten nicht zuletzt die Musikgesellschaft Scherzingen und der Musikverein Hagnau, die den Pilgerzug mit ihren Klängen untermalten. Ganz dem Anlass entsprechend herrschte an dieser winterlichen Mittagszeit eine würdige und friedliche Stimmung, getragen von Ansprachen des Münsterlinger Gemeindeammanns René Walther und Hagnaus Bürgermeister Simon Blümcke.

Boulevard von oben.

Bild: sb

Regimestart muss warten

Der Pilgerzug mit Johannes-Büste und Vortragskreuz.

Auch die beiden kirchlichen Vertreter Matthias Loretan, Gemeindeleiter Seelsorgeverband Altnau-GüttingenMünsterlingen, und Pfarrerin Silvia Johannes von der evangelischen Kirchengemeinde Meersburg richteten Worte an die Anwesenden. «Es ist ein Bild mit hoher Symbolkraft, dass wir just an Fasnacht diesem Jahrhundertereignis gedenken», sagte Gemeindeammann Walther, stehe die fünfte Jah-

Bild: Thomas Martens

reszeit doch für Freiheit und die Pflege von Beziehungen, vor allem über Grenzen hinweg. Dieser Leitgedanke stand im Vordergrund des gesamten Festaktes, zu dem eine Abordnung der deutschen Gemeinden Hagnau und Immenstaad vom gegenüberliegenden Seeufer mit dem Schiff hinüber nach Altnau kam. Per Sonderzug ging’s dann nach Münsterlingen.

«Gottgegebene Brücke»

Bild: kb

SCHRIIBERSCHRÄNZERBALL 2013 Cowboys, Marienkäfer, Piraten, Superhelden wie Spiderman und Batman und viele weitere kleine Narren tummelten sich am Rosenmontag beim Schriiberschränzerball der Guggenmusik Gasse-Schränzer im Kreuzlinger Dreispitz. Während sich die Jugendlichen in der Disco im Obergeschoss amüsierten, erlebten die Kleinen bei Musik und Tanz, verschiedenen Spielen und einem Malwettbewerb einen grossen Fasnachtsspass. Besonders freuten sich die Kids, als sie mit lautem Rufen das «Konfettimonster» wecken durften, das schliesslich für haufenweise Material für die nächste Konfettischlacht sorgte. Nachdem auch die Gasse-Schränzer mit einem kleinen GuggenKonzert für Stimmung sorgten, wurde Mehr Bilder im Internet unter: am Ende des Balls noch das fantawww.kreuzlinger-zeitung.ch sievollste Kostüm prämiert. kb

Bürgermeister Blümcke aus Hagnau dankte den Gastgebern für die Ausrichtung der Gedenkveranstaltung und wies gleichzeitig darauf hin, dass die Seegfrörni von 1963 auf dem Bodensee die letzte gewesen sein dürfte: «Durch den Klimawandel wird es wohl keine geschlossene Eisdecke mehr geben.» Deshalb sei es umso wichtiger, an diese «gottgegebene Brücke» zu erinnern. Neben dem Vortragskreuz und den Fahnen wurde beim Pilgerzug eine Replik der Johannes-Büste mitgeführt, die vor 50 Jahren bei der damaligen Prozession über den See nach Münsterlingen gekommen war. Diese wird seitdem in der dortigen Kirche aufbewahrt. Kinder trugen selbstgebastelte Schilder und Plakate mit Friedensbotschaften, um so ihre eigenen Gedanken und Wünsche auszudrücken. Ein Schild stach dabei ganz besonders heraus – es war eine Nachbildung der Tafel, die Margarete Denner aus Friedrichshafen 1963 trug und mit den Worten begann: «Herr! Du kannst Brücken bauen mit Eis und Frost.» Wie wahr. Thomas Martens

Bis 8. Februar lag die Signalisationsänderung für den Kreuzlinger Boulevard auf. Zehn Rekurse gingen beim Departement für Bau und Umwelt (DBU), der zuständigen Rekursinstanz, ein, teilt Marco Sacchetti, DBUGeneralsekretär, auf Anfrage mit. Die Rekurse werden jetzt geprüft, der Kreuzlinger Stadtrat ist in einem weiteren Schritt aufgefordert, zu den einzelnen Rekursen Stellung zu nehmen. Zum weiteren Verlauf des Verfahrens konnte sich Sacchetti nicht äussern. Wie lange es geht, liegt jedenfalls in den Händen des DBU.

März-Termin abgesagt Für die Kreuzlinger bedeutet das: Der März-Termin, der ursprünglich für die Einführung der neuen Verkehrssignalisation vorgesehen war, ist nicht zu halten. Wann diese kommen kann, sei nun schwer zu sagen, schreibt Stadtammann Andreas Netzle. «Da es die Möglichkeit zum Weiterzug der Entscheide des DBU gibt, ist die Ansetzung der Versuchsphase schwierig zu terminieren. Nächste Instanz wäre dann das Verwaltungsgericht Thurgau.» Einzelheiten über die Einwendungen sind noch nicht bekannt. Laut Stadtammann Netzle beziehen sich diese aufgrund der unterschiedlichen Betroffenheit der Rekurrenten auf ganz verschiedene Bereiche. Stefan Böker

IN KÜRZE Kuscheltier-Theater Kuscheltiere werden zu Stars auf der Bühne: Das Theater Konstanz sucht Kuscheltiere als Spenden für die Kinderliederproduktion «Dumdida». Diese können an der Theaterkasse an der Konzilstrasse 11 abgegeben werden (bitte maximal zwei pro Kind). Spender nehmen an der Verlosung von 3x2 Eintrittskarten zu «Dumdida» teil.


KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar 2013

KREUZLINGEN 5

Kampagne unterstützt Zivilcourage Mit dem Pilotprojekt «Kreuzlingen zeigt Stärke» wollen Stadt und Kanton die Zivilcourage der Kreuzlinger Bevölkerung stärken. Ein interdisziplinäres Team erarbeitete eine Kampagne plus Workshop, zu welchem die gesamte Bevölkerung eingeladen ist. Kreuzlingen. In den Legislaturzielen des Stadtrates wurde die Erarbeitung eines Sicherheitskonzeptes verankert, welches das Zusammenleben im öffentlichen Raum erleichtern soll. Bereits im Oktober wurde die Sicherheitskarte vorgestellt, welche es der Offenen Jugendarbeit, der Schule und der Kantonspolizei erlaubt, sich zu vernetzen und auszutauschen. Jetzt wird die Bevölkerung in einem Pilotprojekt in die Sicherheitsarbeit miteinbezogen.

Werte bestimmen und definieren «Das Projekt wurde Departementübergreifend organisiert», erläuterte Stadtrat David Blatter, der an einer Pressekonferenz gestern Vormittag über Inhalte und Ziele der Kampagne informierte. Die Grundidee stammt dabei vom Kanton, der das Projekt auch mit 8000 Franken finanziell unterstützt. 10 000 Franken kommen aus der Stadtkasse. Zuvor wurde das Projekt mit dem Namen «Kreuzlingen zeigt Stärke» am Anti-LitteringForum im November und in einem Beitrag des Kreuzlinger Fernsehens präsentiert. Ziel sei es, gemeinsam für eine Werterhaltung einzustehen und so Stärke zu zeigen, sagte Blatter. «Wir haben in einem kleineren Umfang dieselben Probleme wie in Grossstädten. Diese dürfen weder aus politischem Eigennutz überdramatisiert werden, noch sollte man sie aber verharmlosen oder die Augen davor verschliessen.» Mit einem ZivilcourageWorkshop soll statt der repressiven nun die präventive, nachhaltige

Mit Zivilcourage gegen Probleme wie Littering in der Stadt. Bilder: sb

Massnahmenseite zur Erreichung öffentlicher Sicherheit forciert werden. Eine Seite, die bisher zu kurz gekommen ist, findet Astrid Frischknecht. Die Organisations- und Managementberaterin entwickelte das Konzept im Auftrag des Kantons. Kreuzlingen sei die erste Stadt, die es nun einsetze. «Es handelt sich um einen innovativen Ansatz. Die verschiedenen Erwartungen der Bürger an den öffentlichen Raum sollen im Workshop definiert werden», erklärt sie.

Eigene Beiträge gefordert «Ein jeder ist aufgefordert, sich zu überlegen, was der eigene Beitrag dazu sein könnte. Wie stellen sich die Kreuzlinger das Zusammenleben im öffentlichen Raum vor?», will Frischknecht wissen. Im Anschluss sollen Wege zur Ausarbeitung der gemeinsamen Werte gefunden werden. «Dies stärkt das eigene soziale Netzwerk», so Frischknecht, «und auch die eigene Zivilcourage.» Alte Werte wie gegenseitiger Respekt oder Mut sollen quasi neu gefüllt werden, erhofft sich die Projektgestalterin. Beim Workshop soll es indes nicht bleiben, erklärt Stadtrat Blatter. Das Projektteam (v.l.): Management- und Organisationsentwicklerin Astrid «In der Folge arbeiten wir weiteres Frischknecht, Stadtrat David Blatter, Caroline Leuch und Ruedi Wolfender. Vorgehen aus.» Bis Mai soll eine Charta «Kreuzlingen zeigt Stärke» veröffentlicht und dann MassnahWER IST DA AUF DEM PLAKAT? men entwickelt werden. Die Bevölkerung wird auch hier nach Möglichkeit «Wir dürfen Sicherheit nicht nur for- sieht sich selbst oft mit den Folgen miteinbezogen. dern, sondern wir müssen auch et- von Littering konfrontiert. «Im Wald was dazu beitragen», sagte Barbara liegen oft Scherben herum, wenn ich Kampagne geht online Rossbacher, Präsidentin der Offe- ausreite.» Der öffentliche Workshop mit dem nen Jugendarbeit Kreuzlingen, (vor- Stefan Braun (oben), UmweltbeaufTitel «Kreuzlingen zeigt Stärke – Gene im Bild) an der Medienkonferenz tragter der Stadt, suchte den ersten meinsam für Werte einstehen» findet über ihre Motivation und gab das Kontakt zu Astrid Frischknecht und am 12. März von 16.30 bis 20 Uhr im Wort an die weiteren Repräsentan- holte die Kampagne so quasi nach Dreispitz statt. Plakate und Flyer ten der Kampagne weiter. Fast alle Kreuzlingen. Er sagt: «Die grosse hängen bzw. liegen in der Stadt aus. «Models», die auf dem Plakat der Stärke des Projekts ist, dass jeder Hier sind alle Informationen zur Kampagne «Kreuzlingen zeigt Stär- einzelne gestärkt wird.» Roland StoWorkshop-Anmeldung erhältlich. ke» zu sehen sind, waren zugegen. fer (Mitte), ein Kreuzlinger Bürger, «Auf der Stadtseite ist ein direkter Was hat sie zur Teilnahme bewo- der sich besonders für den KreuzLink zu Projektbeschrieb und Onlinegen? Ali, einer der drei vom Schul- linger Sport verdient gemacht hatte, anmeldung zu finden», informierte zentrum Remisberg, welche auf dem sprach aus Sicht der Sportler: GeCaroline Leuch, KommunikationsbePlakat zu sehen sind, erklärt: «Mir genseitiger Respekt aber auch Achauftragte der Stadt. geht es auch darum, mal etwas tung vor den öffentlichen SportanlaZusätzlich zu dieser breiten Nützliches für die Stadt Kreuzlingen gen ist für mich ganz wichtig.» Stofer Streuung wurden rund 700 Einladunzu tun.» Seine Mitschülerin Vanessa sprach in diesem Zusammenhang gen direkt an Personen aus politi(auf dem Plakat unten rechts) er- die Sportanlage Burgerfeld an. Hier schen, schulischen oder Vereinsgänzte: «Ich möchte zeigen, dass wir sei es in der Vergangenheit immer Netzwerken geschickt, teilte Ruedi Jugendliche auch anders sein kön- wieder zu Sachbeschädigungen geWolfender vom Departement Freizeit nen, dass man uns alle nicht in einen kommen. Auch hätten sich Anwohmit. «Auch Leute, die sich beruflich Topf werfen kann.» Sicher gebe es ner über Lärm beschwert. Als Verim öffentlichen Raum bewegen, wurdie, welche mit Drogen und Alkohol treterin der Kantonspolizei war deden eingeladen.» Ziel der VeranstalProbleme bereiteten. Doch es gehe ren Jugendbeauftragte Corinne tung ist es, einen repräsentativen auch anders. Ihre Kollegin Sofia Pfiffner zugegen. Sie lobte das präSchnitt der Bevölkerung zu erreichen meint: «Ich möchte wissen, dass ventive Projekt aus Sicht einer Perund zur Teilnahme zu bewegen. meine Eltern sich keine Sorgen ma- son, die von Berufswegen oft mit «Mindestens 150 Personen ist unser chen müssen, wenn ich in den Aus- Sachbeschädigungen, Littering und Ziel», so Wolfender. Anmeldeschluss sb gang gehe.» Die begeisterte Reiterin Lärm zu Tun hat. ist der 1. März. Stefan Böker


6 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar 2013

Private BERND BLINDOW SCHULEN Friedrichshafen

ab 04 Feb. bis 22.Feb.

Mensa/Wohnheim

Berufsfachschulen - Berufskollegs - Berufliche Gymnasien

Woche

BBS

ab 18.00h

Fyrobig-Schnitzel

staatlich anerkannte AbschlĂźsse

ab Fr. 17.50

Mode- Grafikdesign Hotelbetriebswirt/in i.V. Biologie Informatik Wirtschaftsoberschule Pharmazie (Abitur) i.V. Berufsoberschule fĂźr Kfm. Berufskolleg (neu: SG und NTG Sozialwesen (Abitur) i.V. Fremdsprachen staatlich anerkannt) AllmannsweilerstraĂ&#x;e 104 - 88046 D-Friedrichshafen - 0049 75 41 / 50 120 www.blindow.de - fn@blindow.de

Ă–ffnungszeiten 7 Tage - Woche

071 686 70 70

info@ziil-hotel.ch

Wir reparieren und fertigen Schmuck aller Art in unserem eigenen Goldschmiedatelier an. Alles wird schnell und preiswert erledigt. seit 20 Jahren seriĂśs

10:00 - 13:00 Uhr Berufskollegs Neu ab SJ 2013/14

Physio- Ergotherapie Logopädie Berufliche Gymnasien

Lengwilerstrasse 4 Kreuzlingen / Bottighofen

www.ziil-hotel.ch

seit Ăźber 15 Jahren in Friedrichshafen

23. Februar 2013

Berufsfachschulen

CafĂŠ Restaurant Montag-Samsta g ab 06.00 h Sonntag. ab 07.00h

Schul- und Ausbildungsberatung

//4!4" //4!4" //4!4" //4!4" "4/ 0 0!02 "4/ 0 0!02 //4!4" "4/ 0 0!02 "4/ 0 0!02 úÌÓEĂ?ĂşÂ˜Â?[ÂŒ úÌÓEĂ?ĂşÂ˜Â?[ÂŒ //4!4" "4/ 0 0!02 úÌÓEĂ?ĂşÂ˜Â?[ÂŒ "4/ 0 0!02 úÌÓEĂ?ĂşÂ˜Â?[ÂŒ "4/ 0 0!02 ~ߟ /AQAĂ?Ă? ~ߟ /AQAĂ?Ă? r úÌÓEĂ?ĂşÂ˜Â?[ÂŒ ~ߟ /AQAĂ?Ă? h I ~ߟ /AQAĂ?Ă? úÌÓEĂ?ĂşÂ˜Â?[ÂŒ AĂŚ| A˜˜n Ă?neĂŚĂşÂ?nĂ?Ă?nÂŁ AĂŚ| A˜˜n Ă?neĂŚĂşÂ?nĂ?Ă?nÂŁ Wir kaufen

rt Altgold aller A lung gegen Barzah

AĂŚ| A˜˜n Ă?neĂŚĂşÂ?nĂ?Ă?nÂŁ 0 4 ĂŚÂŁe 20 " AĂŚ| A˜˜n/AQAĂ?Ă? Ă?neĂŚĂşÂ?nĂ?Ă?nÂŁ 0 4 ĂŚÂŁe 20 " ~ߟ 0 4 ĂŚÂŁe 20 " 0 4 ĂŚÂŁe 20 "

~ߟ /AQA��

AĂŚ| A˜˜n Ă?neĂŚĂşÂ?nĂ?Ă?nÂŁ 0 4 ĂŚÂŁe 20 "

  AĂŚ| Ă?neĂŚĂşÂ?nĂ?Ă?nÂŁ AĂŚ| A˜˜n A˜˜n Ă?neĂŚĂşÂ?nĂ?Ă?nÂŁ    

   

 0 4 ĂŚÂŁe 20 "  

   

 0 4 ĂŚÂŁe 20 "            

Hauptstrasse 58 CH-8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 20 11



 

   

  

   

      

 

   

      

     

  vom 19. Februar

Karim Slama

bis 02. März   

 

   

   

            

ÂŤWelsch ein SlamasselÂť 20.00 Uhr

Fr, 22.2.13

GEWINNEN SIE

1 KG GOLD

1x VIANO

GRATIS SPIEL-GUTSCHEIN

1x B-KLASSE

UND TAUSENDE WEITERE PREISE

SpielGutschein Buono giocata

IT DER .2013 M EN AM 23.2 ER EIN E N IG K IN ! LĂœC GEW SSELL ULIA F U J R E A E K F S EL IM GLĂœCK BUMM S F U A K VIP EIN

Bon Ă jouer

Spiel-GutSchein zur GratiSteilnahme am SwiSS Game . DaS Spiel befinDet Sich in Der mall DeS einkaufSzentrumS.

bon pour jouer Gratuitement au SwiSS Game. le jeu eSt SituĂŠ DanS le mall Du centre commercial.

buono Giocata per partecipare Gratuitamente a SwiSSGame. il Gioco Si trova nella mall Del centro commerciale.

Karussell Kreuzlingen, Sonnenstrasse 16, 8280 Kreuzlingen Mo bis Do: 08.30 – 19.00 Uhr, Fr: 08.30 – 20.00 Uhr, Sa: 08.00 – 18.00 Uhr www.karussell-kreuzlingen.ch CYAN

FĂźr alles unter einem Dach

Vorverkauf: www.theaterandergrenze.ch

MAGENTA

YELLOW

BLACK

Buslinie 901 und 924, Haltstelle Karussell

Autobahnausfahrt 1.5h gratis Kreuzlingen Nord


KreuzlingerZeitung

Nr. 7

KREUZLINGEN

15. Februar 2013

GESUNDHEIT AKTUELL

Dr. med. Roland Ballier, Leiter santémed Kreuzlingen

Radeln gegen Alzheimer? Überraschende Erkenntnisse zur Vorbeugung der AlzheimerDemenz Dass regelmässiges körperliches Training gesund ist, zeigen immer mehr wissenschaftliche Untersuchungen. Dass so aber selbst die gefürchtete Alzheimer-Demenz in vielen Fällen verhindert werden kann, ist selbst bei Fachleuten mit grossem Erstaunen zur Kenntnis genommen worden. Präsentiert wurden die Ergebnisse einer Untersuchung an fast 900 Erwachsenen mit einem Durchschnittsalter von 78 Jahren anlässlich der Jahrestagung der amerikanischen Radiologen im vergangenen Jahr. Diese hatten herausgefunden, dass das Volumen, also die Grösse der so genannten grauen Hirnsubstanz, welche die allermeisten Nervenzellen enthält, direkt von der körperlichen Aktivität der untersuchten Senioren abhängt. Im Klartext: wer auch im Alter Sport treibt, aktiv ist, seinen Körper fordert, verliert gerade im Alter viel weniger Hirnzellen als inaktive Menschen, die Sofa und Fernsehen bevorzugen. Besonders erstaunlich war die Tatsache, dass diejenigen Hirnareale, die bei der berüchtigten AlzheimerErkrankung normalerweise am stärksten betroffen sind, am meisten von den körperlichen Aktivitäten profitiert haben. Einmal mehr findet der uralte Spruch «Vorbeugen ist besser als heilen» auf diese Weise Bestätigung, vor allem wenn man bedenkt, dass die moderne Medizin bei allen Fortschritten gerade gegenüber Krankheiten, die mit einem Abbau der Hirnleistung einhergehen, noch immer keinen durchschlagenden Erfolg erzielt hat und sich die Behandlungskonzepte eigentlich meist darauf beschränken, den Krankheitsverlauf zu verlangsamen. santémed Gesundheitszentrum Brückenstrasse 11, 8280 Kreuzlingen Tel. 071 424 04 44 kreuzlingen@santemed.ch

7

Kampagne «Ohne Land kein Brot» Die diesjährige ökumenische Kampagne macht auf den Welt-Hunger und den zugrundeliegenden legalisierten Landraub in den armen Regionen der Welt aufmerksam. Die evangelische und die katholische Kirche Kreuzlingen organisieren in Zusammenarbeit mit dem Verein «Fremde und Wir» mehrere Veranstaltungen dazu und sammeln Geld. Kreuzlingen. Von Aschermittwoch bis Ostersonntag führen die Stiftung Brot für alle und das römisch-katholische Hilfswerk Fastenopfer mit Partnern die ökumenische Kampagne durch. Lokal organisieren die Kirchgemeinden und Freiwillige Veranstaltungen im Rahmen der gut sechswöchigen Aktion. So auch in Kreuzlingen, die evangelische und katholische Gemeinde treten dabei als eine Einheit auf.

FILMVORFÜHRUNG Der ehemalige Schweizer Staatssekretär für Wirtschaft, David Syz, geht in seinem Film «Hunger» Gründen für den Welthunger nach, sucht nach Zusammenhängen und Lösungen. Am Donnerstag, 21. Februar, 19.30 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus. sb

Unterstützung für den Kongo Fast eine Milliarde Menschen hungern auf der Welt, alle fünf Sekunden verhungert ein Kind. «Da wird man ja fast verrückt bei den Zahlen», sagt der evangelische Pfarrer Gunnar Brendle. Hunger ist die Folge des sogenannten «Landgrabbings». «Das Land wird denen weggenommen, die es zum Anbau von Lebensmitteln, als Lebensgrundlage, brauchen», weiss Brendle. «Quasi legalisierter Landraub.» Der Kongo ist dabei eine Region, die sehr stark betroffen ist. An den Veranstaltungen im Rahmen der ökumenischen Kampagne wird Geld für das Landesprogramm Kongo der Evangelischen Kirchen gesammelt. Es kommt verschiedenen Projekten in NordKiwu, im Osten des Kongo, zugute. Empowerment sei hier das Stichwort, verdeutlicht Brendle, Hilfe zur Selbsthilfe. «Wir unterstützen die Menschen vor Ort, sei es durch juristische Beratung beim Kampf um die Landrechte, durch den Aufbau von Schulen oder durch die Begleitung von traumatisierten Personen.» Eine Spende hierfür sei mit das Verlässlichste, was man in Sachen Geldspen-

Gemeinsam für eine gerechtere Welt: der evang. Pfarrer Gunnar Brendler (l.), Elisabeth Hofmann (Fremde und Wir) und der kath. Pfarrer Alois Jehle. Bild: zvg

de tun könne, lobt Brendle und betont, wie gut das Netzwerk sei und dass man Partner vor Ort habe. «Wir wissen genau, wo die Gelder hinkommen.»

«Wir wollen aufklären» Um breitere Kreise zu ziehen, ist der Verein «Fremde und Wir» eingebunden. Entstanden aus einer Notsituation am Kreuzlinger Empfangszentrum heraus, setzt sich dieser für eine menschenwürdige und gerechtere Asylpolitik ein und für ein gutes Zusammenleben von Schweizern und Fremden. Dazu gehört auch die Organisation von politischen oder kulturellen Veranstaltungen. «Wir wollen Verständnis wecken für die Ursachen, warum Menschen aus ihrem Land fliehen müssen», verdeutlicht Elisabeth Hofmann. «Hunger ist dabei eines der grössten Probleme, das Ungerechtigkeit auf der Welt schafft. Wir reichen Länder des Westens leben auf Kosten der Armen. Aber die Folgen wollen wir nicht.» Ihr Ziel sei Aufklärung, sagt Hofmann.

Film über Hintergründe Am Themenabend (21. Februar, 19.30 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus) wird der Film «Hunger» des ehemaligen Schweizer Staatssekretärs für Wirtschaft, David Syz, gezeigt. «Im Film geht Syz, ein Insider der internationalen Entwicklungspolitik, der Frage auf den Grund, wie es sein kann, dass heutzutage so viele Menschen hungern müssen, obwohl

schätzungsweise zwölf Milliarden ernährt werden könnten», erklärt Hofmann. Im Anschluss wird Gelegenheit sein, mit dem Filmemacher selbst zu reden und Fragen zu stellen. Auch an dieser Veranstaltung geht die Kollekte an das Kongo-Projekt.

Gemeinsamer Gottesdienst Am 3. März wird um 11 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Basilika St. Ulrich gefeiert. «Wir erinnern daran, was Ostern ist», erläutert der katholische Pfarrer Alois Jehle. Für ihn entspringt die Motivation, eine bessere Welt zu schaffen, aus dem gemeinsamen Glauben an einen Gott. «Dieser wird in der gemeinsamen Feier bezeugt, beim gemeinsamen Wortgottesdienst», so Jehle. Aus der Ergriffenheit heraus könne dann etwas bewegt werden. Das Landesprogramm Demokratische Republik Kongo wird auch am Gottesdienst nochmals vorgestellt. Anschliessend sind die Besucher zum «Suppenzmittag» ins Ulrichshaus an der Gaissbergstrasse 1 eingeladen. Ein kurzer Film und Schautafeln bieten hier viele interessante Informationen.

Weitere Veranstaltungen Mehr zur ökumenischen Kampagne und zu weiteren Veranstaltungen in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag finden Sie im Internet auf der Seite www.evang-kreuzlingen.ch. Stefan Böker


8 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Neuwahlen von Mitgliedern der Rechnungsprßfungskommission fßr die Amtsdauer 2013 – 2017

STARTER-WOCHEN BEI RENAULT: VOM 1. JANUAR BIS ZUM 28. FEBRUAR 2013

Gemäss Organisationsreglement (Art. 7 Primarschulgemeinde, Art. 8 Sekundarschulgemeinde) ist eine Im Sinne von § 33 des kantonalen Gesetzes ßber die Wahlen und Abstimmungen werden durch die Primar- und SekundarschulbehÜrde fßr die Amtsdauer 2013 – 2017 als gewählt erklärt: Stimmbßrgervereinigung Bottighofen Kramer Erich, Gewerkschaftssekretär, Kreuzlingen SP Kramer Yvonne, Abteilungsleiterin, Kreuzlingen EVP Rieser Susanne, kaufm. Angestellte, Kreuzlingen SVP Rßegg Jost,Techniker TS, Pensionär, Kreuzlingen Freie Liste Tosi Marco,Versicherungsexperte, Kreuzlingen CVP Willi Markus,Treuhänder, Kreuzlingen FDP Suppleanten Schwaller Bruno, Katechet, Kreuzlingen VÜgeli Pascal, kaufm. Angestellter, Kreuzlingen

SP EVP

15. Februar 2013

DAJOERI DAJOERI PANFLĂ–TENSCHULE PANFLĂ–TENSCHULE neue Kurse in Ihrer Region neue Kurse in Ihrer Region

Ă–LWECHSEL

stille Wahl zustande gekommen.

RechnungsprĂźfungskommission Zaugg Bernhard,Verm. - Ing., Bottighofen

Nr. 7

AB

  â‚Ź

RZEU R FAH

FĂœ

* Inkl. Material (Motrio sowie Motrio Ă–l 10W40) und Lohn.

")#-&/%&3(.#) 78467 Konstanz Max-Stromeyer-Str. 51 Tel. +49 (0)7531 99 67 60

Gegen diese Wahl kann innert 3 Tagen, ab Publikation an gerechnet, beim Departement fßr Erziehung und Kultur des Kantons Thurgau, 8500 Frauenfeld,Rekurs eingereicht werden (§ 82).

3&/"6-54&37*$&,0.1&5&/; 26"-*5Â&#x;5;6.(¡/45*(&/13&*4

Kreuzlingen, 15. Februar 2013

FĂźr Informationen: FĂźr Informationen: FĂźr Telefon Informationen: 044 713 36 06

Kurse fßr Anfänger und Fortgeschrittene Kurse fßr Anfänger und Fortgeschrittene • Kurse Kompetente undAnfänger lässige PanflÜtenlehrer fßr und • Anfangen ohne Kompetente undNotenvorkenntnisse lässige PanflÜtenlehrer Fortgeschrittene Ein Kurs hat 8 Lektionen zu je 50 Minuten • Anfangen ohne Notenvorkenntnisse • •Jeder wirdhat als8Individuum gefÜrdert Ein Kurs Lektionen zu je 50 Minuten Kompetente und lässige Die PanflÜte erst einmal preiswert mieten • Jeder wird als Individuum gefÜrdert PanflÜtenlehrer • Die PanflÜte erst einmal preiswert mieten

RENAULT SERVICE

bisher bisher

<wm>10CAsNsjY0MDAx1jUxMTYzMQIAVh03Lw8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMMQ7DMAwDXySDpCU7jcYiW5AhyO6l6Nz_T62zFeAthwP3PaPg5rkd13YmAa_mXpsrGUvpnupeHo0JQQK1EhHkAvzlBtYAMGZjmBuEhay2Ae-Dmg8_F1Irn9f7C_0QqfV_AAAA</wm>

Telefon 044 713 36 36 0606 Telefon 044 713 www.panfloeten.ch www.panfloeten.ch www.panfloeten.ch

und

bisher bisher bisher bisher bisher bisher

<wm>10CFWMMQ7DMAwDXySDpCU7jcYiW5AhyO6l6Nz_T62zFeAthwP3PaPg5rkd13YmAa_mXpsrGUvpnupeHo0JQQK1EhHkAvzlBtYAMGZjmBuEhay2Ae-Dmg8_F1Irn9f7C_0QqfV_AAAA</wm>

GE

E 5 JAĂ&#x201E;HLR TER

neu

<wm>10CAsNsjY0MDAx1jUxMTYzMQIAVh03Lw8AAAA=</wm>



PrimarschulbehĂśrde Kreuzlingen SekundarschulbehĂśrde Kreuzlingen

â&#x20AC;˘ Anfangen ohne Notenvorkenntnisse

â&#x20AC;˘ Ein Kurs hat 8 Lektionen zu je 50 Minuten â&#x20AC;˘ Jeder wird als Individuum gefĂśrdert â&#x20AC;˘ Die PanflĂśte erst einmal preiswert mieten

Ab in den Hobbyraum 39.90 69.-

Preissensation! QUALITĂ&#x201E;T!

59.Spannnung Span nun nu ung ngg

230 V 230

Sch Schw chw weiss eissle ei leis eistu eis eistung t tung 100 A Absi Abs s cherung rung

10 A

Gewicht Gew htt

ca. a 144 kg a. kg

2.95

199.50 l Ă&#x2013;lgeschmiert!

Elektro Schweissgerät BX100 OKAY Power

Automatischer Schweisshelm AS2 OKAY Power

Handliches Schweissgerät zum Eletrodenschweissen. Mit modernster Sicherheitstechnologie, integriertem Ă&#x153;berhitzungsschutz und Tragegriff. 09204 59.-

Permanent kompletter Schutz vor UV/IR. Schutzgläser aus hochwertigem PolymerMaterial. Verdunkelungsgrad, AufhellungsverzÜgerung und Empfindlichkeit regulierbar. 09877 69.-

Elektro Schweissgerät BX 200 OKAY Power 09205 99.-

Mot oto toor

2 Zylin liindder/ de /3 PS

Birnen Gute Luise

Leis Le e ttung ung ung un

22200 200 0 W

Offen. 1 kg 20128

Maano Mano Man Ma noome nom me r mete met

2

Inhaalt l

50 l

HĂśchstdruck

10 bar

Ansaugleistu Ansa i ng

412 l/min.

Drehzahl

285 2850 8 /min 85 m .

Spannung

230 V/50 Hz

Gewicht

43 kg

Kompressor OKAY Power 52583 199.-

2.25 Allzwecksauger OKAY Power 1400 W Inkl. Faltenfilter trocken, Schwammfilter nass, Papierfiltersack, Schlauch mit Saugluftregulierung, 2 Saugrohre, Fugen- Polster- und TeppichdĂźse. 06356 39.90 08079 Staubfiltersack, 5 StĂźck 2.90

Bananen Consul Offen. 1 kg 20116, 20117 In LANDI mit Sortiment FrĂźchte und GemĂźse.


KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar

SEITE DER STADT

KREUZLINGEN

miAPP Kreuzlingen

Wir sind «die Stadt» Bei der Stadt Kreuzlingen arbeiten rund 200 Personen in verschiedensten Positionen. Jede Woche gewähren sie Einblick in ihre unterschiedlichen Berufe und Tätigkeiten.

Bild: Jens Märker/pixelio.de

Drittes Mobilitätsforum

Margrit Taubitz (l.) und Maria Ejem, Sachbearbeiterinnen SozialversiBild: zvg cherungen und Arbeit.

Was sind Ihre Hauptaufgaben? Wir sind das Bindeglied und die Drehscheibe zwischen Kreuzlinger Einwohnern und sämtlichen Sozialversicherungen: AHV, EL, IV, Hilflosenentschädigung sowie die Arbeitslosenversicherung. Wir bearbeiten beispielsweise Anträge für die IV, stellen Gesuche für die Prämienverbilligung der Krankenkassen (inkl. Case Management) und Ausländerbewilligungen oder prüfen, ob ein Klient Anspruch auf Ergänzungsleistungen hat. Aktuell zählen wir ca. 2500 Personen, die Leistungen von der Ausgleichskasse des Kantons Thurgau beziehen (AHV, IV, Hilflosenentschädigung, EL etc.). Zudem melden wir stellensuchende Personen beim RAV an. Im 2012 waren es 950 Personen. Was schätzen Sie an Ihrer Arbeit? Der direkte und vielseitige Kontakt mit Einwohnern ist aus fachlicher und menschlicher Sicht äusserst bereichernd, zumal jeder Fall individuell gelöst werden muss. Welche Eigenschaften sind an Ihrer Stelle besonders gefragt? Nebst der hohen Sozialkompetenz ist ein fundiertes Fachwissen im Bereich Sozialversicherungen wichtig. Aber auch Geduld und die Bereitschaft, sich regelmässig weiterzubilden, sind für unsere Arbeit bedeutend.

9

Am Mittwoch, 27. Februar, um 18 Uhr, findet in Konstanz das dritte Mobilitätsforum zum Thema «Grenzüberschreitende Mobilität» statt. Verkehrsexperten und Vertreter der Städte Konstanz und Kreuzlingen stehen als Gesprächspartner zur Verfügung. Oberbürgermeister Uli Burchardt lädt zum dritten Mobilitätsforum ins Kulturzentrum am Münster (Wolkensteinsaal) ein. Das Mobilitätsforum hat zum Ziel, Projekte und Perspektiven im deutsch-schweizerischen Grenzraum kennenzulernen und zu diskutieren. Über das Agglomerationsprogramm Kreuzlingen-Konstanz

Einbürgerungsgesuche

und über konkrete Verkehrsplanungsprojekte informieren die Verkehrsexpertin Gisela Stete sowie Vertreter der Städte Konstanz und Kreuzlingen. Als Gesprächspartner steht auch Stadtammann Andreas Netzle zur Verfügung. Die Moderation übernimmt Christine Grüger.

Anmeldung erforderlich Im Anschluss an das Forum wird ein kleiner Imbiss offeriert. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung an mobilsein@stadt.konstanz.de bis spätestens Freitag, 22. Februar notwendig. Informationen über die ersten beiden Foren sind im Internet unter www.mobil-in-konstanz.de erhältlich. IDK

2013-0030 Provisorischer Parkplatz (befristet auf 5 Jahre), Ecke Remisberg- / Rothausstrasse (Parz. Nr. 2352) (benötigt Ausnahmegenehmigung für Abweichungen vom rechtskräftigen Gestaltungsplan)

Mit dem miAPP Kreuzlingen will die Stadt Kreuzlingen dem wachsenden Bedürfnis nach mobiler Information Rechnung tragen. In Zusammenarbeit mit der Miplan AG, Hägendorf, wurde das miAPP Kreuzlingen konzipiert. Das APP bietet aktuelle Informationen aus der Stadt und Region, Angebote von Kreuzlinger Fachgeschäften sowie sportliche und kulturelle Veranstaltungen. Sämtliche Informationen seitens der Stadt Kreuzlingen werden direkt aus der Homepage entnommen, was einen aktuellen und zeitgleichen Informationsservice ermöglicht. Darüber hinaus können Veranstaltungstermine, sämtliche Daten der Kehricht- und Grünabfuhr sowie Altpapiersammlungen mit wenigen Klicks direkt im Terminkalender gespeichert werden.

Herunterladen und gewinnen! Alle Informationen können kostenlos genutzt werden. Voraussetzung ist, miAPP Kreuzlingen vorgängig im iTunes Store oder Google Play mit dem Suchbegriff «miAPP» oder «Kreuzlingen» herunterzuladen. Mit der Lancierung von miAPP Kreuzlingen haben Nutzerinnen und Nutzer die Möglichkeit, am Wettbewerb teilzunehmen. Mit etwas Glück winkt ein Samsung Tablet, ein Notbook Acer, eine Nespresso Kaffeemaschine oder weitere attraktive Preise. Teilnahmeschluss ist am 31. März 2013. IDK

lingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Während der Auflagefrist kann jedermann, der ein schutzwürdiges Interesse hat, beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben. Die Einsprache hat einen Antrag zu enthalten.

Bakalli, Shpat, geb. 26.4.1994 in BrigGlis VS, kosovarischer Staatsangehöriger, ledig, Schüler, wohnhaft Konradhof 1 Maiorana, Salvatore, geb. 6.12.1972 in Münsterlingen TG, italienischer Staatsangehöriger, geschieden, Verkaufsleiter, wohnhaft Finkernstr. 18 Begründete, schriftliche Einwendungen gegen diese Einbürgerungsgesuche sind innert 10 Tagen, bis spätestens 25. Februar 2013, an die Stadtkanzlei, Einbürgerungskommission, Hauptstrasse 62, 8280 Kreuzlingen, zu richten.

2013-0031 Erstellen Plakatwand für Fremdreklame, Romanshornerstrasse 9 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Überschreitung Baulinie)

Baubewilligungen erteilt

Einbürgerungskommission der Stadt Kreuzlingen

WWP Plakatwerbung AG, Bleicherweg 74, 8002 Zürich

– Erweiterung Wohnhaus, Brüelstrasse 7 + 9 – Einbau 2 Dachflächenfenster, Minervaweg 6

Baugesuche

2013-0032 Erstellen Plakatwand für Fremdreklame, Unterseestrasse (benötigt Ausnahmegenehmigung für Überschreitung Baulinie)

Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen: 2013-0029 Balkonerweiterung, Seeblickstrasse 10b Liechti Christina und Max, Seeblickstrasse 10b, 8280 Kreuzlingen

Human Bios GmbH, Rothausstrasse 1, 8280 Kreuzlingen

WWP Plakatwerbung AG, Bleicherweg 74, 8002 Zürich Die Pläne liegen vom 19. Februar bis 11. März 2013 bei der Bauverwaltung Kreuz-

(Woche 6) – Neubau Bühne (bereits erstellt), Abbruch Bühnenüberdachung, Promenadenstrasse 52

Bauverwaltung


10 Anzeigen Kreuzlingen/Zürich Gewerbeanwesen, Halle mit Villa auf der Achse zwischen Kreuzlingen und Zürich zu verkaufen. Grundstück: ca. 3000 m², Nutzfläche: 800 m² + Villa Kaufpreis: 1‘950‘000 CHF Baum Immobilien, Tel: +49 7531 – 89 16 360

Zu vermieten in Kreuzlingen schönes Kunstmaler Atelier mit Parkplatz Fr. 310 inkl. NK Grossraumbüro, Fotostudio Versand- und Logistik-Fläche diverse Büros und Praxen grosses Künstleratelier Gewerberaum mit Wasser Zivilschutzkeller Fr. 195 / Mt diverse abgetrennte Lager 5, 10 , 20, 30, 40, bis 300 m2 Parkplätze und Stellplätze 071 672 10 23 info@bttc.ch

KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar 2013

Steuererklärung Mo 11.03.–18.03.13, 19:10–22:00

Ermatingen

Fr

Hofackerstrasse 29, 33, 35 Verkauf Neubau mit Seesicht steuergünstige Gemeinde, Nähe See exklusive, grosse 3½, 4½ u. 5½ Zi-Wohnungen 100/145/190m2, spezielle Küchen, verglaste Sitzplätze/Balkone 19–25m2, Lift, helle ruhige Lage, je Dusche/WC, Bad/WC, Waschturm in Wohnung, Nähe See/Bahnhof, im Seedorf, ab Fr. 470’000.–, 590’000.–, 950’000.–

Über 35 000 Leserinnen und Leser in Ihrer Region erreichen: Immobilien-Markt in Ihrer KreuzlingerZeitung!

12.04.–19.04.13, 19:00–22:00

Beratung und Anmeldung Frauenfeld Tel. 052 728 05 05

www.klubschule.ch

Vermietung Neubau mit Seesicht

grosse 3½ u. 4½ Zi-Eigentums-Wohnungen, Ausbau wie Verkauf Miete ab Fr. 1’800.– / 2’000.– Netto

Scherzingen/Münsterlingen Bahnhalde 3 u.5/Rebhaldenstrasse

Vermietung p. sofort, 4½Zi-EG,135m2, 3½Zi2.OG, 101m2, Seesicht, neuwertig, hell, ruhig, Dusche/WC, Bad/WC, gehob. Komfort, Waschturm in Wohnung, Lift, EG grosser Gartensitzplatz pro Monat Fr. 1’900.–/1'800.– Netto

Kreuzlingen, Wasenstr. 28 grosse 4½ Zi-1.OG, 131m2, Balkon süd/west, Miete Fr.1’900.– Netto

Benz Immo Treuhand GmbH Wasenstrasse 28, 8280 Kreuzlingen

Tel. 071 688 59 92 oder 93

Einladung zum Vortrag Wenn das Herz aus dem Takt kommt. Der Facharzt Dr. med. Bernd Eigenberger referiert im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gesundheit ist attraktiv“ über Herzrhythmusstörungen. Der Vortrag richtet sich an betroffene Menschen und deren Angehörige genauso wie an interessierte Kreise. Im Vordergrund stehen die folgenden Aspekte:  Wann spricht man von Herzrhythmusstörungen?  Wann sind Herzrhythmusstörungen gefährlich?

Medizinische Hilfe für Menschen in Not. Weltweit.

 Was kann man gegen Herzrhythmusstörungen tun?

Referent

Dr. med. Bernd Eigenberger Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin

Ort

Vortragsraum Venenklinik Bellevue, Brückenstrasse 9, Kreuzlingen

Zeitpunkt

Dienstag, 26. Februar 2013, 19.00 Uhr

Anmeldung Bitte melden Sie sich bis zum 25. Februar 2013 im santémed Gesundheitszentrum an. Der Eintritt ist kostenlos.

Postfach, 8030 Zürich Tel. 01 385 94 44, Fax 01 385 94 45 www.msf.ch, kontakt@zurich.msf.org PK 12-100-2 Ja, ich möchte mehr über die Arbeit von Médecins Sans Frontières erfahren. Bitte senden Sie mir deshalb: ¨ CD-Rom ¨ Jahresbericht ¨ Spendeunterlagen Name/Vorname Strasse PLZ/Ort E-Mail

santémed Gesundheitszentrum Brückenstrasse 11, 8280 Kreuzlingen Telefon 071 424 04 44 kreuzlingen@santemed.ch www.santemed.ch

G ES UNDH E I TSZ EN T R U M


KreuzlingerZeitung

Nr. 7

SERVICE

15. Februar 2013

POLIZEIMELDUNGEN

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN

Drogenfund Frauenfeld Anlässlich einer Personenkontrolle im Zug von Frauenfeld Richtung Winterthur kontrollierte die Kantonspolizei Thurgau einen 21-jährigen Mann aus Gambia. Dabei konnten rund 55 Gramm Kokain und fremde Ausweispapiere sichergestellt werden. Der sich illegal in der Schweiz aufhaltende Mann wurde wegen Verdachts auf Betäubungsmittelhandel und Verstösse gegen das Ausländergesetz festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Frauenfeld hat eine Untersuchung eröffnet.

Überholmanöver Dippishausen Ein Autofahrer war am Mittwoch gegen 7 Uhr von Kreuzlingen Richtung Berg unterwegs. Zwischen Bätershausen und Dippishausen kam ihm plötzlich auf seiner Fahrbahn ein Auto entgegen, das trotz Verbot ein Fahrzeug überholte. Der 46-Jährige musste auf die rechte Seite ausweichen, um eine Frontalkollision zu vermeiden. Dabei touchierte er einen Signalständer und beschädigte sein Auto. Der Lenker des entgegenkommenden Autos setzte die Fahrt Richtung Kreuzlingen fort. Zeugenaufruf Wer Angaben zur Fahrerin und zum Fahrer des Autos machen kann oder Beobachtungen gemacht hat wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Kreuzlingen unter Tel. 071 221 40 00 zu melden.

11

PRIVATE KLEINANZEIGEN Gefällt Ihnen Ihre Wohnung noch? Möchten Sie eine Veränderung? Einrichtungsfachfrau / Künstl. Gestalterin bietet Ihnen prof. Beratung. Pauschale für 2 Std. Beratung 240 SFR. Kontakt: kunst@pmfrey.de, M: 0049-170-2863460

Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch Sonntag, 17. Februar 9.45 Uhr: Gottesdienst für verfolgte und bedrängte Christen Kirche Kreuzlingen Pfr. Gunnar Brendler Pastor Christoph Karki 11.00 Uhr: Taufsonntag Gottesdienst Kirche Kurzrickenbach Pfr. Damian Brot 14.30: Uhr Kaffeetreff Kirchgemeindehaus

Donnerstag, 21. Februar 19.30 Uhr: Filmvorführung: «Hunger» von David Syz Kirchgemeindehaus

Freitag, 22. Februar 15.30 Uhr: Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger erzählen Kirchgemeindehaus Aus ihrem Leben erzählt: Helene Wittenauer, Konzertsängerin

Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch

Dieb gefasst

Pfarrei St. Ulrich

Altnau Zwei Männer stahlen am vergangenen Freitag aus einem Einfamilienhaus in Altnau Kleidungsstücke, ein Mobiltelefon sowie einen Autoschlüssel. Als sie durch die Hausbewohnerin überrascht wurden, ergriffen sie die Flucht. Die Kantonspolizei Thurgau fahndete zusammen mit dem Grenzwachtkorps nach den Tätern. Eine Patrouille des Grenzwachtkorps konnte einen 23-jährigen Marokkaner und einen 20-jährigen Tunesier beim Bahnhof Altnau festnehmen. Die beiden aus Kreuzlingen stammenden Asylsuchenden wurden vorübergehend in Haft genommen. Obwohl Sie das Diebesgut von Altnau sowie ein Mobiltelefon und ein Portemonnaie aus einem mutmasslichen weiteren Diebstahl bei sich hatten, sind sie nicht geständig. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen hat eine Untersuchung eröffnet.

Samstag, 16. Februar 18.00 Uhr: Eucharistiefeier

Sonntag, 17. Februar 9.30 Uhr: Santa Messa in lingua italiana 11.00 Uhr: Eucharistiefeier Mit Vorstellung der Erstkommunikanten

Montag, 18. Februar 18.00 Uhr: Rosenkranzgebet

Dienstag, 19. Februar 8.30 Uhr: Eucharistiefeier

Donnerstag, 21. Februar 16.00 Uhr: Feier der Krankensalbung

Freitag, 22. Februar 15.00 Uhr: Rosenkranz in der Ölbergkapelle 18.30 Uhr: Eucharistiefeier Konzelebration mit Bischof aus Kalabrien

Pfarrei St. Stefan, Emmishofen Freitag, 15. Februar 18.45 Uhr: Rosenkranzgebet 19.15 Uhr: Abendmesse 20.00 Uhr: Glaubenskurs im Stefanshaus

Samstag, 16. Februar

Kindergeburtstag mit www.zauberer-dacapo.ch Tel. 0049 176 2482 77 37 Junge Familie sucht Einfamilienhaus in Tägerwilen in ruhiger familienfreundlicher Lage zum Kauf. Tel. 071 672 3811 Immobiliensuche@hispeed.ch Sehr schöne 4.5-Zimmer-Whg im EG, 90m2, in Müllheim TG zu vermieten. Die Wohnung liegt zentral. Sie ist mit Keramik-Platten und Bodenheizung ausgestattet. Ebenfalls hat sie eine Badewanne und 2 WC's und verfügt über eigene WM u. TB. Preis: Fr. 1580.–, NK Ak. Fr. 150.– Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Ida Tel: 076 496 65 99 oder E-Mail: g.i.m@gmx.ch In unserer Rubrik «PRIVATE KLEINANZEIGEN» sind Sie mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei!

18.00 Uhr: Vorabendmesse

Sonntag, 17. Februar 10.30 Uhr: Sonntagsgottesdienst 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet, Kirche Bernrain

Dienstag, 19. Februar 8.30 Uhr: Messfeier

Mittwoch, 20. Februar 15.30 Uhr: Kreuzweg in der Stefanskirche

Donnerstag, 21. Februar 7.30 Uhr: Messfeier

Freitag, 22. Februar 18.45 Uhr: Rosenkranzgebet 19.15 Uhr: Abendmesse 20.00 Uhr: Glaubenskurs im Stefanshaus

AMTLICHE TODESMELDUNGEN Gestorben am 08. Februar 2013 Josef Frei Ehemann der Frei geb. Tschudi, Stefanie von Widnau SG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Neudorfstrasse 4 geboren am 10. März 1934

Gestorben am 10. Februar 2013 Brigitte Steinhart geb. Frei Ehefrau des Steinhart, Johann von Kemmental TG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Gutenbergstrasse 8 geboren am 25. November 1946

Gestorben am 10. Februar 2013 Regis Maria Arber geb. Thurnherr Ehefrau des Arber, Jörg Friedrich von Diepoldsau-Schmitter SG und Oftringen AG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Burgstrasse 11 geboren am 11. Juli 1965

Gestorben am 11. Februar 2013 Lydia Meier geb. Baumann verwitwet von Meier, Johann Benjamin von Glattfelden ZH wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Romanshornerstrasse 49 geboren am 30. Januar 1917

Notfallkreis Nr. 7 «Region Kreuzlingen» Bätershausen, Bottighofen, Gottlieben, Illighausen, Kreuzlingen, Landschlacht, Lengwil, Münsterlingen, Neuwilen, Oberhofen, Scherzingen, Schönenbaumgarten, Schwaderloh, Tägerwilen, Triboltingen, Wäldi, Zuben Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 199 (1.93 Fr./Min.) an. Notfallkreis Nr. 8 «Amriswil-Obersee» Amriswil, Almensberg, Altnau, Auenhofen, Biessenhofen, Brüschwil, Dozwil, Engishofen, Güttingen,Hagenwil, Hatswil, Hefenhofen, Herrenhof, Kesswil, Langrikkenbach, Muolen, Oberaach, Niederaach, Räuchlisberg, Schocherswil, Sommeri, Uttwil Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 327 an.

I?; JH7K;HD5 M?H I?D: <{H I?; :7$ 8[ij[bb[d I_[ Z_[ 8heiY^”h[ ¯C[_d b[jpj[h M_bb[° ]hWj_i$


12

KREUZLINGEN/REGION/SPORT

IN KÜRZE Kredit für Akten Anfang Februar 2013 haben die Erben des ehemaligen Klinik-Direktors Roland Kuhn den sehr umfangreichen Nachlass dem Staatsarchiv des Kantons Thurgau übergeben. Darin ebenfalls enthalten ist der Vorlass von Verena Kuhn-Gebhart, die in der Klinik Münsterlingen seinerzeit für Kinderund Jugendpsychiatrie zuständig war. Um den sehr umfangreichen Bestand zu ordnen und für die Forschung aufzubereiten, geht das Staatsarchiv von einem Aufwand von anderthalb Personenjahren und somit 160 000 Franken aus. Damit der Archivbestand möglichst bald der Forschung zur Verfügung steht, hat der Regierungsrat zulasten des Budgets 2013 einen Nachtragskredit von 80 000 Franken bewilligt. Die restlichen Kosten werden im ordentlichen Voranschlag 2014 berücksichtigt. Das Departement für Inneres und Volkswirtschaft wurde zudem beauftragt, die Planung eines anschliessenden Forschungsprojekts über die Psychiatrische Klinik Münsterlingen in den Jahren 1930 bis 1980 an die Hand zu nehmen und dem Regierungsrat bis Ende 2013 einen entsprechenden Antrag vorzulegen.

KreuzlingerZeitung

EKT will Geothermie Die Thurgauer Elektrizitätswerke (EKT AG) treiben den Umbau der Energieversorgung voran: Bis zum Jahr 2018 soll im Raum zwischen Arbon, Romanshorn und Amriswil das erste Geothermie-Heizkraftwerk stehen – und dem Kanton Thurgau nachhaltig Wärme und Strom aus ökologischer Produktion liefern. Die vorbereitende 3D-Seismik, mit der die Realisierbarkeit des Grossprojekts überprüft wird, beginnt in diesem Jahr. Es soll in Zukunft Wärme für rund 4000 Haushalte und Strom für rund 2200 produzieren.

15. Februar 2013

«Big Deal» – Theater im Remisberg Die Theatergruppe «Bilitz» gastierte im Schulhaus Remisberg in Kreuzlingen. Beim Stück «Big Deal» geht es um die Drogenproblematik und die unterschiedlichen Schwierigkeiten, welche im Umfeld der Jugendlichen durch Drogen entstehen können. Kreuzlingen. Tom raucht Gras, was aus seiner Sicht das Natürlichste der Welt ist. Nur ein Kraut und ganz harmlos? Er versorgt aber auch seine Kollegen mit «Stoff», damit ist er Dealer geworden, wenn auch ein kleiner. Während seine Eltern abwesend sind, feiert er zu Hause eine wilde Party. Seine Eltern bekommen Wind von der Geschichte und der Vater alarmiert die Polizei. Tom wird erwischt, als er versucht, das «Gras» im WC herunterzuspülen. Er wird festgenommen und später mit Auflagen entlassen: Er muss zur Suchtberatung!

Ein ernsthaftes Gespräch bringt etwas Besserung.

Später haut er von zu Hause ab, hat kein Geld und sogar noch Schulden. Einige Nächte verbringt er in einer Notschlafstelle. Doch alles hilft nichts, er muss sich mit der Beraterin treffen und auch sein Vater erwartet ein anderes Verhalten von seinem Sohn. Mit Hilfe der fremden Beraterin muss aber auch der Vater sein Verhalten überdenken und seinen Sohn wieder ernst nehmen. Doch kann der Vater nicht akzeptieren, dass Tom

Neu in Güttingen Der Gemeinderat wählte Roger Waldvogel als Verwaltungsangestellten in Allrounderfunktion. Seine Aufgaben: Schalter- und Telefondienst, Leitung der Einwohnerkontrolle, und AHVZweigstelle sowie des Arbeitsamtes. Die Krankenkassenkontrollstelle mit dem dazugehörigen Case Management liegt ebenfalls in seiner Verantwortung. Abgerundet wird diese vielfältige Stelle mit der Hundekontrolle, dem Sekretariat Tourismus und der Betreuung der Homepage. Der Gemeinderat wählte Monika Gualeni als Verantwortliche für die Technischen Betriebe gewählt. Gualeni tritt die Stelle per 1. April 2013 in einem Teilpensum von 20 Prozent an.

Nr. 7

Bild: zvg

weiter kiffen will. Auch soll sein Sohn selber eine Lösung finden, wie er seine Schulden zurückzahlen muss. Was soll Tom nun tun? Hier endet die Handlung und lässt viele Fragen offen, welche mit Hilfe der Unterlagen der Theatergruppe «Bilitz» in den Klassen diskutiert werden. Die SchülerInnen reagierten durchweg positiv auf das Gesehene und Gehörte. Einige kernige Szenen wurden im Anschluss als «Blitzlicht» nachgespielt, darüber wurde sinniert und diskutiert. Das dargebotene Stück passt sehr gut zum Thema «Sucht und Drogen», welches in der Schule ohnehin regelmässig behandelt wird. Markus Raimann

LESERBRIEF

Für den FC Internazionale in dieser Saison im Einsatz: Enis Asani, Tobias Tischendorf, Patric Goeb, Sandro Gullo, Gianni Annunzio, Fabian Capt, Ertan Dzelili, Alain Capt, Fabrizio Gullo, Manuel Bisig, Samuel Rutishauser, Kevin Frey, David Mora. Bild: zvg

Mit 7:1-Sieg Aufstieg in Nationalliga A geschafft Futsal. Am Sonntag gelang dem Futsal Club Internazionale Steckborn mit einem 7:1-Sieg gegen Dübendorf in Bulle (Kanton Fribourg) der Auftsieg in die Nationalliga A. Die Steckborner zeigten sich von Anfang an konzentriert und fokussiert gegen defensive Zürcher. Mit dem Sieg hat die Mannschaft bewiesen, dass der Schlüssel des Erfolges nicht nur in der individu-

ellen Klasse jedes Einzelnen liegt, sondern vor allem in einem sehr ausgeprägten und freundschaftlichen Teamgeist. Ein herzliches Dankeschön richtet die Mannschaft nicht nur an die treuen Fans, sondern auch an Sponsoren und Gönner. Voller Vorfreude blicke man nun auf das Abenteuer Nationalliga A in der nächsten Saison, schreibt der Club. klz

Spital Münsterlingen – ungleiche Ellen Da soll doch beim Spital Münsterlingen für 1,6 Millionen Franken ein Tunnel zwischen dem Helilandeplatz und dem Neubau des HerzNeurozentrums entstehen. Soweit so gut. 1998 scheiterte ein erstes Bahnhaltestellenprojekt beim Spital an 125 000 Franken. Dank Pharmasponsoring konnte ein abgespecktes Projekt – ohne Tunnel – realisiert werden. Diese Haltestelle gehört zu den meist frequentierten an der Seelinie. Der Wunsch nach einer Überführung mit rollstuhlgängigem Lift wurde aufgeschoben. Wäre zu teuer, hört man immer wieder. Auch die Bushaltestelle beim Spitaleingang wird stiefmütterlich behandelt, die zwei Bänke sind tiefverschneit, ein Wetterschutz fehlt und der direkte Zugang von der Spitalpforte wurde mit einer dicken Betonmauer versperrt. Wann endlich dürfen Patienten und Besucher, die mit dem öffentlichen Verkehr und nicht mit dem Heli anreisen mit etwas mehr Aufmerksamkeit rechnen? Walter Lang, Landschlacht


KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar 2013

Erfolgreiches Unternehmen Die SBW Haus des Lernens expandiert mit neuer Aktionärsstruktur. Die Basler Bildungsgruppe wird Mehrheitsaktionärin der SBW Holding und gleichzeitig wird eine eigenständige Entwicklungsabteilung, die SBW Idea AG, gegründet. Georg B. Weibel wird per 1. August 2013 Präsident des Verwaltungsrates und löst Reto Ammann in dieser Funktion ab. Reto Ammann bleibt Mitglied des Verwaltungsrates, Christoph Bornhauser tritt aus dem Verwaltungsrat zurück.

Firmengründung steht bevor Reto Ammann (Gesamtleiter SBW Haus des Lernens) und Christoph Bornhauser (Mitglied der Geschäftsleitung) beenden zum gleichen Zeitpunkt ihre operativen Leitungsaufgaben und bringen mit einer neuen, eigenen Gesellschaft (SBW Idea AG) ihre langjährige Erfahrung zum Aufbau weiterer Lernhäuser und neuer Geschäftsmodelle in die SBW Holding ein. Dadurch wird die Betreuung laufender Projekte und Aktivitäten insbesondere auch in Kreuzlingen gewährleistet und gleichzeitig die Möglichkeit für neue Zukunftsprojekte geschaffen. Reto Ammann lobt die Möglichkeit zur Fokussierung. «Die Firmengründung steht im Sommer bevor», sagt Ammann. Die Entwicklung des jüngst vom Kreuzlinger Gemeinderat genehmigten SBW Bildungscampus gehe ihren Weg wie geplant, so Ammmann. Stefan Böker

KREUZLINGEN/REGION 13

Anklage gegen Schläger Die Tat von drei jungen Thurgauern, die im Kreuzlinger Hauptbahnhof zwei Gleichaltrige niederprügelten, sorgte im Mai 2009 für Aufsehen. Nach nun fast vier Jahren wurde gegen zwei der Schläger Anklage erhoben. Anfang März müssen sie vor Gericht. Kreuzlingen. Hemmungslos treten und schlagen die drei damals 18- bis 20-jährigen Täter auf ihre beiden gleichaltrigen Opfer ein. Auch dann, als sie bereits am Boden liegen. Danach verlassen sie den Tatort, Arm in Arm, lachend. Das zeigt der Videoausschnitt der Überwachungskamera, welche das Geschehen in der Unterführung des Kreuzlinger Hauptbahnhofes am 21. Mai 2009 aufzeichnete. Noch immer ist das Video auf der Plattform www.youtube.com zu sehen. Auf Anordnung des Bezirksamtes Kreuzlingen veröffentlichte nämlich die Kantonspolizei Thurgau damals zum ersten Mal einen Videoausschnitt und bat die Bevölkerung um Mithilfe.

Schnell gefasst ... Die beiden Opfer wurden bei diesem Übergriff leicht bis mittelschwer verletzt, gab die Kantonspolizei damals bekannt. Auch teilte sie mit, dass kurz nach der Veröffentlichung des Videos mehrere Dutzend Meldungen betreffend der möglichen Identität der Angreifer eingegangen sind. So konnten

Ein Standbild der Videoaufnahme: Die drei jungen Männer lassen ihre Opfer Bild: Kapo TG verletzt am Boden liegen und verlassen den Tatort.

diese rasch identifiziert und verhaftet werden. Die Kantonspolizei weiter: «Als Motiv haben die Täter angegeben, grundlos gehandelt zu haben. Die Opfer und Täter haben sich vor der Tat offenbar nicht gekannt.»

... und jetzt auch angeklagt Die Gerichtsweibelin des Bezirksgerichts Kreuzlingen teilte nun mit, dass zwei der Täter angeklagt wurden und am 4. und 5. März vor Gericht erscheinen müssen. «Der dritte von ihnen hat seinen Strafbescheid bereits erhalten.» Anklage und Strafmass werden erst am Verhandlungstermin bekanntgegeben, so die Gerichtsweibelin weiter. kb

SEEBESTATTUNG Im Grossen Rat des Kantons Thurgau wurde ein Verbot von gewerblichen Asche-Bestattungen im Bodensee diskutiert. Die Fraktionen waren sich einig, diese zu verbieten. Vor allem deutsche Bestattungsunternehmen förderten in den vergangenen Jahren geradezu einen «Urnentourismus» in den Thurgau, um den heimischen Friedhofszwang zu umgehen. Einen Friedhofszwang im Thurgau wird es mit der neuen Regelung aber nicht geben. Thomas Martens

Die Fasnacht ist noch nicht zu Ende Ermatingen. Die ganze Schweiz hat abgeschlossen mit der Fasnacht. Larven werden verstaut, Instrumente revidiert und eingestellt, Gwändli gereinigt und eingemottet… Die ganze Schweiz? Nein, einzig ein kleines Dorf am Untersee hat noch Power, dem Winter endgültig den gar aus zu machen. Den wir, hier in Ermatingen, wollen noch nichts wissen von Fastenzeit und Ruhe. Lange Tage haben wir Paniker die Fasnacht in der Schweiz gesucht. Von der «Pfnüselküste» über Glattfelden bis ins Nahe Ausland sind wir gereist. Immer wieder und jedes Jahr kommen wir (wenn auch mit einem Augenzwinkern) zum Schluss: Der einzig wahre Höhepunkt ist die Groppenfasnacht Ermatingen. Gespannt warten wir darauf, was Zirkus Gropp und die Gropp@tää uns wohl bringen

Stinktiernachwuchs bei strahlendem schein in Hilzingen (D).

mag. Und gibt es etwas schöneres, als vor dem Heimpublikum zu spielen? Der persönliche Höhepunkt eines jeden Panikers ist aber, ohne Frage unser Panikball, wo manch ein Besucher in brünstig singt: «An Tagen wie

diesen, wünscht man sich Unendlichkeit…».Und es sei an dieser Stelle jedem empfohlen, sich den 9. März rot in der Agenda an zu streichen, denn ein Besuch in der Mehrzweckhalle lohnt sich für jedermann und -frau. Ab 20.01 Uhr hat jeder Fanächtler die Qual der Wahl. Ein Kurztripp mit der Costa Concordia (Halle) in die Sonnen- Südsee (Shotbar) , oder Bild: zvg lieber direkt ins All (Raucher-Barwagen) ? Der Eintritt ist für Vollmasken bis um 21 Uhr gratis. Und geht die Nacht der Nächte dann doch irgendwann zu Ende, (denn wir sind wach geblieben, bis die Wolken wieder lila sind), zieht

Majestät Gropp mit seinen Untertanen durchs Dorf (Grosser Groppenumzug), so denkt ein jeder Paniker: «Jo, au ich bin irgendwiä en Gropp vo Ermatingä …» Panikorchester Ermatingen

AUF EINEN BLICK Eckdaten der Ermatinger Fasnacht Zirkus Gropp, 6. März, ab 19.29 Uhr Gropp@tää, 8. März, ab 20.01 Uhr Panikball, Chuestallbar und Beizenfasnacht, 9. März, ab 20.01 Uhr Grosser Groppenumzug, 10. März, ab 14.01 Uhr


Blickpunkt

«Wir haben hier gla

Überall in der

OSTSCHWEIZ www.stutzag.ch

Wir bauen und renovieren Häuser, Strassen und Brücken und wir produzieren Strom

„In der Ostschweiz dürfte die PhotovoltaikAnlage der Firma STUTZ AG in Hatswil die grösste sein, knapp vor der Coop-Verteilzentrale in Gossau.“ Thurgauer Zeitung vom 14. November 2012

Anlässe im Februar • 20. Februar – Senioren-Mittagessen, um 11.30 Uhr, im Restaurant Sonnenhof, Siegershausen. Anmeldung Tel. 071 699 17 32

• 22. und 23. Februar – Männerriege Engelswilen-Dotnacht:

Männerriege-Metzgete mit Kinderspielplatz und abends mit Barbetrieb in der Turnhalle Hugelshofen. Freitag ab 19 Uhr, Samstag mittags ab 11 Uhr und abends ab 17 Uhr. Kontakt: Albin Koster: a_koster@hotmail.com

• 28. Februar – 20.15 Uhr, Schule Kemmental zusammen mit der Politischen Gemeinde Kemmental, Orientierungsversammlung Mehrzweckhalle (MZH) Kemmental. Mehrzwecksaal Turnhalle in Alterswilen

www.kemmental.ch

Bilder: zvg

Peter Wirth ist gebürtiger Kemmentaler und betreibt zusammen mit seiner Gattin Irma das Restaurant Sonnenhof in Siegershausen. Mit ausgefallenen Ideen und schönen Festen sorgte er schon immer für Stimmung in der beschaulichen Gegend. Für die KreuzlingerZeitung plauderte Wirth einmal aus dem Nähkästchen. «Fasnacht 1999» steht auf dem Fotoalbum, das Peter Wirth vor sich auf dem Tisch liegen hat. Es ist die Ruhe vor dem Mittagsgeschäft im Restaurant Sonnenhof. Mit einem Lächeln im Gesicht blättert er es durch: «Mann, da war vielleicht was los. Wir haben damals unseren leerstehenden Stall umgebaut, dekoriert und richtig gefeiert. Ein paar meiner Kollegen machten sogar den Spass mit und verkleideten sich als Chippendales», erzählt er und zeigt auf ein Bild, auf dem ein junger Mann mit Lederhosen, doch unverhüllten Pobacken zu sehen ist. Über mehrere Jahre hinweg lud Wirth zur Fasnachts-Party in seinen Stall – ein echtes Highlight im Dorf. «Die Leute kamen sogar aus der Umgebung und auch heute schwärmen sie noch davon.» Das Fotoalbum ist eines von vielen. 72 Stück habe er bereits Zuhause im Regal stehen und ist noch immer am Bilder ordnen und einkleben. So archiviert Peter Wirth die schönen Feste und Anlässe, die er bisher schon im

Peter Wirth bewahrt an den Wänden seines Saloons viele CountrySchätze auf. Bild: kb

Kemmental erlebt und teilweise selbst organisiert hat.

Vom Sonnenblumen und Feuerwehrautos «Es hiess immer es läuft nicht so viel im Kemmental, da habe ich mir einiges einfallen lassen, um das zu ändern.» Auf die Idee eines Sonnenblumen- und Maisfeldfestes sei er zum Beispiel gekommen, als er vor Jahren mit seiner Familie in Österreich die Ferien verbrachte. «Mitten im Feld wurde dort zwischen Strohballen gefeiert. Das wollte ich dann Zuhause wiederholen.» Auch habe er stets die Abende genossen, als man sich im Sonnenhof zum Apéro oder die Jugend sich vor dem Ausgang hier getroffen hat. «Einmal fuhr ein Feuerwehrauto mit Blaulicht vor das Restaurant. Es war ein Kemmentaler Landwirt, der den Wagen der Kreuzlinger Feuerwehr abgekauft hat. Mit ein paar Kollegen fuhr er von Beiz zu Beiz und landete schlisslich bei uns im Sonnenhof. Wir hatten einen echt glatten Abend. Heute könn-

Voranzeige: Ausstellung – TESTTAGE SA/SO 13./14. April 2013

STIHL hat einfach alles Grosse Auswahl vom Akku- bis zum vollautomatischen Rasenmäher Service und Reparaturen sämtlicher Marken, Mietgeräte: Vertikutierer - Gartenhacke - Heckenschere usw.


t

Erlebnisgastronomie

atte Zeiten erlebt»

te man sich das fast nicht mehr vorstellen, ohne dass jemand die Polizei ruft», schmunzelt Wirth.

«Dörfligeist geht verloren» Leider schwinde langsam diese Gemütlichkeit der Leute, bedauert er. «Die Schnelllebigkeit ist längst im Kemmental angekommen, die Neuzuzüger kennt man kaum, sie wohnen aber leben nicht richtig hier. Und so geht langsam der ‹Dörfligeist› verloren.

Erholsames Kemmental Nichts desto trotz geniesst Peter Wirth das Leben im Kemmental. Er ist hier aufgewachsen und «direkt mit dem Land verknüpft.» Zusammen mit Gattin Irma hat er 1988 den elterlichen Landwirtschaftsbetrieb und das Restaurant übernommen. Nach zwei Jahren haben sie sich dazu entschieden, den landwirtschaftlichen Zweig aufzugeben. «Innerhalb einer Woche haben wir Kühe und Maschinen verkauft.» So wechselte Wirth ganz vom Acker in die Küche

und feiert dieses Jahr 25-jähriges Jubiläum im Sonnenhof. Und wenn Peter Wirth nicht gerade am Herd steht, lässt er sich immer wieder neue Ideen einfallen, die den Kemmentalern einen Plausch bringen sollen. «Besonders die Bommer Weiher hier im Kemmental haben ihren Charme – im Sommer wie im Winter», fährt Wirth fort. Wenn die Temperaturen sinken und das Wasser in den Weihern gefriert, sind er und seine Kollegen meist die ersten auf dem Eis. Gemeinsam, mit Wasserschlauch und Besen bewaffnet, sorgen sie dafür, dass die Oberfläche gut begehbar ist. Mit der Idee eines fahrbaren Häuschens, aus dem er die Weiher-Besucher mit Punsch und Raclette versorgt, macht Wirth auch daraus wieder ein Erlebnis. Sein besonderes Steckenpferd aber ist der «Lucky-Saloon», den er vor elf Jahren dem Restaurant angebaut hat. Hier lebt Wirth sein grosses Hobby: «Ich bin ein echter Cowboy- und IndianerFan.» Jeden ersten Freitag im Monat bietet er Country-Fans aus dem Dorf und der Umgebung Live-Musik mit Musikern aus aller Welt. Dank seines Faibles findet an Pfingsten stets ein HobbyistenTreffen auf seinem Grundstück statt. Dann tummeln sich Cowboys, Indianer und sogar eine Südstaatenarmee hinter dem Restaurant und leben wie anno dazumal. «Das macht Spass zum Zuschauen.» Dieses Jahr möchte Wirth seinen Gästen sogar eine echte Westernstadt bieten. Sein nächstes Projekt: «Ich habe noch Tipis, die möchte ich im Sommer für Übernachtungen aufstellen.» kb

fensterinform gmbh bommerstrasse 16, ch-8573 alterswilen telefon 0041 71 699 28 06 fax 0041 71 699 28 07 info@fensterinform.ch

Irma + Peter Wirth Rest. Sonnenhof + Lucky`s Saloon 8573 Siegershausen Tel. 071 699 15 01 info@sonnenhof-wirth.ch www.sonnenhof-wirth.ch

GARTENBAU FELSBERG GmbH

Ihr grüner Fachbetrieb im Kemmental und Kreuzlingen Greestr. 26 8566 Neuwilen-Schwaderloh

Untere Wolfackerstr. 14 8280 Kreuzlingen

Tel. 071 699 21 10 Fax 071 699 21 11

Tel. 071 688 60 82

www.felsberg-gartenbau.ch

planung, expertisen, beratung, ausbildung


16

SPORT

KreuzlingerZeitung

Junge Karatekas zeigten ihr Können

Bilder: zvg

sich der Herausforderung gestellt zu haben. Eine geballte Ladung an Motivation, Konzentration, Präzision, Ausdauer und Fairness konnten auch die Zuschauer miterleben. Reich an Eindrücken und Erfahrungen freute sich jedes Team gemeinsam an den Ergebnissen, und manch ein Athlet durfte mit einer Medaille oder gar einem Pokal nach Hause gehen. (Ranglisten im Internet: www.tgkv.ch).

Medaillengewinner

Kumite 8mal Gold Maddalon Sonia, Bäni Matilda, Salvati Massimo, Grob Kim, Damiano Leandro, Häberli Leana, Scherb Ramon, Schmidinger Yannick Kumite 3 mal Silber Lussi Haydan, Conversano Lorena, Bräu Patrick Kumite 11 mal Bronze Mai Svenja, Breimaier Jenny, Lombardo Xenia, Blumer Selina, Thomaidis Keara, Chresta Luca, Thösen Joschua, Barth Niklas, Muscolino Alessio, Martin Erik, Schwabbauer Skai-Meng

Karatecenter Reto Kern Kata 6 mal Gold Damiano Leonardo, Clarelli Gabriele, Bäni Matilda, Barth Anna, Grob Ben, Muscolino Alessio Kata 7 mal Silber Grob Kim, Barth Niklas, Breimaier Jenny, Erhart Alina, Atlanc Aisha, Huber Lea, Häberli Leana Kata 11 mal Bronze Gehri Aron, Witzig Jason, Pelladoni Luca, Schwarz Stefan, Scherb Ramon, Steinfort Kaeye, Lussi Hayden, Thomaidis Keara, Baumann Jil, Satzinger Tamara, Schmidinger Janik Team-Kata 2 mal Silber und 3 mal Bronze

Karatecenter Martial Arts Kata 1 mal Gold Trost Svenja Kata 4 mal Bronze Tukic Jasmina, Decetaldo Lorena, Kabashi Jon, Redzepi Xhenisa Kumite 6mal Gold Karalik Nurija, Sergi Vittoria, Kabashi Kol, Kabashi, John Kabashi Elson, Etter Dario Kumite 5 mal Silber Trost Svenja, Tukic Jasmina, Pajaziti Endrit, Grimm Diego, Decetaldo Alessia Kumite 3 mal Bronze Redzepi Zemime, Krasniqi Eliza, Nay Janes. Susan Abt

Niederlage im letzten Heimspiel Vergangenen Samstag fand das letzte Heimspiel der regulären Saison des EHC Kreuzlingen-Konstanz in der Bodensee-Arena statt. Sie mussten mit einem 3:7 eine Niederlage gegen den EHC St. Moritz einfahren. Eishockey. Gleich von Anfang an entwickelte sich ein interessantes und spannendes Spiel. Es wog lange hin und her und die Teams waren ebenbürtig. Die Zuschauer bekamen harte aber faire Zweikämpfe sowie einige guten Chancen auf beiden Seiten zu sehen. In der 19. Spielminute war es soweit, der EHCKK ging durch Robin

15. Februar 2013

SPORT IN KÜRZE Maximalausbeute

Die 8. TG-Nachwuchsmeisterschaft im Karate bot am vergangenen Sonntag in der Turnhalle Auenfeld in Frauenfeld faire und spannende Wettkämpfe mit 134 Kindern und Jugendlichen. Karate. Das alljährliche Treffen der Thurgauer Karatekas bot erneut gute Kämpfe und beeindruckende Katas. Motiviert traf sich eine grosse, muntere Schar Karatekas in Frauenfeld. Die Organisatoren waren mit einer Teilnehmerzahl von 134 Kindern und Jugendlichen und über 200 Starts sehr zufrieden. Für die einen Sportler war es das erste Turnier überhaupt, für andere, die bereits an Wettkämpfen teilgenommen haben, war es der Einstieg in die Turniersaison 2013. Ziel war es, Gelerntes umzusetzen, Erfahrungen zu sammeln und miteinander die Freude am Karate zu erleben und zu vertiefen. Auf drei Wettkampfflächen, Tatamis, präsentierten sich die Nachwuchs-Karatekas in der Turnhalle Auenfeld. Zuerst zeigten die Athleten ihr Können in der Kata – einem festgelegten Ablauf von Angriff- und Abwehrtechniken. Danach ging es über zum Kumite – dem Kampf, der mit im hohem Mass an Körperbeherrschung und blitzschnell ausgeführten Techniken dem Kontrahenten kaum Zeit für eine Reaktion lassen. Die bereits etwas älteren, im Wettkampf bereits erprobten Jugendlichen begleiteten die Neulinge mit viel Verständnis und Fürsorge. Einen ersten Sieg erlangte jeder Athlet bereits mit dem Mitmachen und damit,

Nr. 7

Goldinger (Zuspiel Philippe Brunella) 1:0 in Führung. Die Seebuben konnten ihre Führung mit in die Pause mitnehmen. Im zweiten Drittel scheiterten die Gäste aus St. Moritz einige Male am Kreuzlinger Torwart Michael Ströbel, der eine gute Leistung zeigte. In der 25. Spielminute glich der EHC St. Moritz durch Gian Marco Trivella zum 1:1 aus. Nun ging nochmals ein Ruck durch das Team von Coach Patrik Bünter. Die Seebuben kämpften sich wieder ins Spiel und Philippe Brunella nutzte einen Spielzug von Robin Goldinger und Oliver Zieger aus und erzielte die 2:1-Führung für den EHCKK. Doch anstatt weiter Druck auf die Gäste aus dem Bündnerland auszuüben, schien die Kon-

zentration bei den Seebuben nach zu lassen. Dies wurde vom EHC St. Moritz gnadenlos ausgenutzt, als in der 33. Spielminute Silvio Mehli ausglich. Nur 23 Sekunden später war es Fabio Mehli, der für St. Moritz zur 2:3Führung traf. Für das Heimteam kam es noch schlimmer als Marco Brenna praktisch mit der Pausensirene zum 2:4 einnetzte. Das dritte Drittel stand ganz im Zeichen des EHC St. Moritz. Die Gäste waren das spielbestimmende Team und erarbeiteten sich einige gute Chancen. Drei weitere Tore gingen auf das Konto der Bündner. In der 58. Minute traf Oliver Zieger (Spielzug Florian Horat/Robin Goldinger) noch zum 3:7 Endstand. Pascal Nesci

Wasserball – Kreuzlingens gute Verfassung bestätigte sich am zweiten Meisterschaftswochenende eindrücklich. Die Wasserballer des SC Kreuzlingen legten drei starke Auftritte hin und kamen zu ungefährdeten Siegen. Gegen B-Ligist Nyon resultierte im Cup Viertelfinal ein 6:36-Kantersieg. Gegen Genève Natation gewannen die Kreuzlinger mit 28:9, gegen den letztjährigen Finalgegner und Rekordmeister Horgen mit 11:7. Kreuzlingen führt nun die NLA-Tabelle als einziges Team ohne Verlustpunkte an.

Seerücken-Turnier Volleyball – Bei der Hallenvolleyballmeisterschaft Seerücken am vergangenen Samstag in Diessenhofen, machten 16 Damen-, Herren- und Mixed-Volleyballteams den Wintermeister untereinander aus. Das Damenteam des DTV Ermatingen erreichte in der Kategorie B den zweiten Platz. In der Kategorie A sicherte sich der TV Oberhofen-Illighausen mit vereinzelter weiblicher Unterstützung den zweiten Platz. Hallenmeister wurde der TV Hörhausen. Ranglisten sind unter www.tgtv.ch zu finden.

Auswärtserfolg Handball – Mit einem 25:23 (11:12)Auswärtserfolg hat der HSC Kreuzlingen seine 1.-Liga-Leaderposition bestätigt. Gegen das junge Team des HC Uster taten sich die Hafenstädter wie fast immer schwer. Torhüter Armin Greiner avancierte schliesslich mit zwei gehaltenen Siebenmetern und acht weiteren erstklassigen Paraden in der 2. Halbzeit zum Matchwinner. In der Tabelle liegt der HSC Kreuzlingen damit wieder zwei Punkte vor dem spielfreien Verfolger SV Fides St. Gallen. Morgen Samstag, 16. Februar, empfängt der HSC Kreuzlingen um 18.15 Uhr in der Egelseehalle den HC Dietikon-Urdorf. Der langjährige NLB-Club befindet sich derzeit nur auf Platz 9 und spürt die Relegationsplätze im Nacken.

Dritter Platz Volleyball – Das Rückspiel gegen die Spieler des VBC Uni Bern konnten die Kreuzlinger NLB-Volleyballer von Pallavolo Kreuzlingen für sich entscheiden. Nach starkem Startsatz und eine Baisse im Zweiten gewannen sie verdient mit 3:1 und rücken einen weiteren Rang hoch in der Tabelle. Sie überholten sie damit die Bundeshauptstädter und befinden sich mit fünf Zählern Rückstand auf die führenden Appenzeller auf dem dritten Tabellenrang.


KreuzlingerZeitung

Nr. 7

KREUZLINGEN/REGION

15. Februar 2013

17

Spurensuche im Rosenegg Dem Konstanzer Zeichner Nikolaus Hug (1771-1852) widmet das Museum Rosenegg eine neue Sonderausstellung. Unter dem Titel «Spurensuche – Ansichten aus der Region» sind vom 17. Februar bis 7. April 2013 Bilder und Zeichnungen des Künstlers und Lehrers zu sehen. Kreuzlingen. Was moderne Kameras heute in Sekundenbruchteilen erledigen, dauerte vor 200 Jahren noch mehrere Stunden – die detailgetreue Abbildung. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Ansichten aus Kreuzlingen und Konstanz, die Nikolaus Hug im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert anfertigte. Die Bilder wurden vom Kreuzlinger Maler Philippe Mahler gehängt, der hier 2012 eigene Bilder zeigte. Ein Zeitstrahl im Eingangsbereich des Museums stellt die Schaffensperiode des Konstanzer «Zeichenmeisters» Hug in Bezug zu damaligen realen Ereignissen in der Region und der Welt. So fielen die Unabhängigkeitserklärung der USA (1776), Goethe in Konstanz (1788), die Befreiung des Thurgaus (1793), die ersten Dampfschiffe in Konstanz (1824), die Geburt des Grafen Zeppelin (1838) oder Friedrich Heckers Proklamation der deutschen Republik (1848) in diese Zeit. Das Wirken des Künstlers war eng mit dem Raum Kreuzlingen verbun-

Museumsleiterin Heidi Hofstetter mit einer Kreuzlinger Ansicht aus der neuBild: Martens en Sonderausstellung «Spurensuche» im Rosenegg.

den, so zeichnete er zahlreiche Ansichten von markanten Gebäuden – heute zum Teil gar nicht mehr existent – oder schuf Impressionen, die an Detailreichtum kaum zu überbieten sind. «Da es aus dieser Zeit ja keine Fotografien gibt, sind diese Momentaufnahmen wertvolle zeitgeschichtliche Dokumente», erklärt Museumsleiterin Heidi Hofstetter, welche die Exponate aus Privatbesitz, vom Arenenberg und aus dem Konstanzer Rosgartenmuseum zusammen getragen hat. Da zwei Werke im Besitz des Museums Rosenegg sind, war sie auf Nikolaus Hug gestossen und begab sich nach eigenen Aussagen auf «Spurensuche» nach dem in Vergessenheit ge-

ratenen Zeichner und Maler. «Es gibt nur sehr wenige Informationen über ihn, immerhin gehörte er zur bürgerlichen Gesellschaft in Konstanz», fand Hofstetter heraus.

Napoleon als Schüler Hug war auf Grund einer Behinderung der rechten Hand Linkshänder und unterrichtete als Zeichenlehrer auch den jungen Prinzen Napoleon, der mit seiner Mutter Hortense damals noch in Konstanz wohnte. Interessanterweise starb Hug just am Krönungstag des späteren Kaisers Napoleon III. Nach Angaben Hofstetters führte der Meister einen sicheren Zeichenstift und vergass nicht, sein Markenzei-

Aufhebung Planungszone Die vom Gemeinderat Ermatingen erlassene Planungszone für den Triboltinger Dorfkern wird vorzeitig wieder aufgehoben. Mit ihr sollte die Bautätigkeit in nachhaltige Bahnen gelenkt werden. Ermatingen. Was zukünftig im geschützten Triboltinger Dorfkern gebaut werden kann oder darf, sollte mittels eine Gesamtplanung bestimmt werden. Diese Absicht hatte zumindet der Ermatinger Gemeinderat und erliess eine Planungszone in diesem Bereich und der angrenzenden Wohnzone W2, mit der Absicht, eine Testplanung durchzuführen. Doch schon zur Testplanung wird es nicht kommen. An der Budgetgemeinde im November hatten die Stimmbürger den dafür vorgesehenen Kreditantrag von

165 000 Franken nicht genehmigt. Die Entscheidung fiel mit 35 Ja- gegenüber 48 Nein-Stimmen und 14 Enthaltungen. Die Planungszone wird deswegen vorzeitig wieder aufgehoben und gelangt nun zur öffentlichen Auflage. Diese «Aufhebung der Planungszone Dorf Triboltingen» kann von 15. Februar bis 6. März auf der Gemeindeverwaltung Ermatingen eingesehen werden. Während der Auflagezeit kann schriftlich und begründet beim Gemeinderat Ermatingen Einsprache erhoben werden.

Bauten besser geschützt und generell eine sinnvolle Überbauung gefördert werden können, zum Ziele der nachhaltigen Entwicklung des Triboltinger Dorfkerns. Die Testplanung selbst hätte neun Monate dauern sollen. Auch hier das Ziel: Schonende, ortsbild- und raumplanungsgerechte Entwicklung des Dorfkerns. Stefan Böker

Warum Planungszone? Unter anderem habe die Anwendung des Baureglements oftmals Schwierigkeiten bereitet. Von der Planungszone erwartete man sich eine Verbesserung im Bau-Prozedere. Unter anderem hätten gewisse historische

Geschützte Kirche.

Bild: archiv

chen, ein kleines Hündchen, in die belebten Staffagen zu setzen. Für Sammler und Freunde der Bodenseeregion wie auch alle historisch Interessierten sind die Werke Nikolaus Hugs von Bedeutung, erlauben sie doch einmalige Blicke auf die damalige Zeit. Sie zeigen Landschaften mit ihren Siedlungen und Einzelbauten sowie das alltägliche Leben in ihrer ganzen Fülle, Jahrzehnte bevor die Fotografie ihren Siegeszug antrat und Künstler wie Nikolaus Hug nicht mehr gefragt waren. Die Ausstellung ist erstmals am Sonntag, 17. Februar, von 14 bis 17 Uhr zu sehen. Um 15 Uhr führt Heidi Hofstetter interessierte Besucher. Eine weitere öffentliche Führung ist am Mittwoch, 27. Februar, um 18 Uhr. Weitere Termine gibt es auf Anfrage. Thomas Martens

LESERBRIEF Niemand ist 20 Millionen oder noch mehr wert. Wenn viele Menschen darüber diskutieren, welche Initiativen oder Vorschläge wohl die besseren sind, dann lehne ich mich zurück und überlege mir, wie es die Natur wohl machen würde, denn Naturgesetze lügen nicht. Wenn man der Natur nur entzieht und Raubbau betreibt, dann rächt sie sich mit schlimmen Folgen für alle Lebewesen auf dieser Erde! Verdienen nun ein paar wenige Menschen extrem viel und kassieren horrende Boni oder Löhne, ist das schlichtweg nicht mehr tolerierbar. Niemand ist zwanzig Millionen oder mehr wert. Sportler nicht und auch nicht vereinzelte CEOs unserer Weltkonzerne. Das hat nichts mehr mit selbstverdienter Leistung zu tun. Das ist in meinen Augen schlichtweg eine Abzockerei. Irgendwann ist Schluss. Irgendwann müssen wir uns wieder nach den Naturgesetzen orientieren. Wir haben in der Schweiz viel erreicht mit Menschen, die hart und fair gearbeitet haben und dies immer noch tun. Die Mehrheit unserer Bevölkerung denkt und handelt in dieser Weise. Die meisten Chefs und Kadermitglieder von Unternehmen arbeiten ebenfalls sehr hart und intensiv für den allgemeinen Wohlstand der Schweiz. Ich stimme ganz klar und deutlich gegen die Initiative und ich bin für den Gegenvorschlag. Das bringt uns weiter. Mirko Spada, Gemeinderat Kreuzlingen FDP


Gut hören Nachgefragt: Hörakustikmeister Heinz Huber aus Freiburg eröffnet in Konstanz das HÖRMAX Wann feiern Sie die Eröffnung und wer kann kommen?

Interview mit Heinz Huber Herr Huber, zunächst gratuliere ich Ihnen zu Ihrem stylischen Geschäft, das ist ja wirklich glatt. Ja, vielen Dank. Wir wollen, dass sich die Kunden bei uns wohlfühlen, vielen ist das Thema Hörgeräte immer noch lästig. Dabei hat die Hörgerätetechnik doch enorme Fortschritte gemacht, oder? Und ob, anlässlich unserer Neueröffnung stellen wir das neue LyricHörgerät vom Schweizer Hersteller Phonak vor. Das ist ja unglaublich klein. Das ist völlig unsichtbar und es braucht keine Batterie und keinerlei Bedienung mehr.

Am Samstag, den 23. Februar laden wir ab 10.00 Uhr alle Interessierten in unser Geschäft im Historischen Finanzamt Konstanz ein. Es gibt den Tag über Fachvorträge und als Highlight wird eine Konzertpianistin klassische Werke von Mozart, Mendelsohn und Chopin spielen.

Bahnhofplatz 12 Im Historischen Finanzamt 78462 Konstanz Tel. 0049/7531-3633990 www.hoermax.com

«Wir hören nicht sondern mit dem Wer das Gefühl hat Sprache FonoForte-Hörtraining hilft undeutlich zu verstehen, muss beim Sprachverstehen. Leistungsfähig zu bleiben und sich auf Inhalte zu konzentrieren fällt schwer, wenn man sich in lauten Umgebungen schon anstrengen muss, Sprache überhaupt zu verstehen. Mit dem FonoForte-Hörtraining steht den Kunden von «Das Ohr, Hörgeräte & mehr» in Konstanz eine wirksame und exklusive Methode zur Verfügung, ihr Sprachverstehen auch ohne Hörgeräte zu trainieren.

nicht unbedingt schwerhörig sein. Denn tatsächlich leistet das Gehör nur einen kleinen Beitrag zum Hören. Wichtig ist vor allem, dass die Sinneseindrücke im Gehirn richtig verarbeitet werden.

Sprachverstehen ist Leistung des Gehirns «Wir hören nicht mit den Ohren, sondern mit dem Gehirn», erklärt Professor Fischer vom Blicklabor der Universität Frei-

Geschäftszeiten: Montag – Freitag 9.30 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr samstags gerne nach Vereinbarung.

Pure 301 Hörsystem mit BestSound Technology Vorteils-Aktion bis 28.02.2013

jetzt 30 %h auf PURE 301

Pure lässt Sie natürlich gut aussehen und schenkt Ihnen gleichzeitig ein pures Hörerlebnis. Mit der revolutionären BestSound Technology vermittelt Ihnen Pure eine besondere Sprach-Klarheit bei Umgebungsgeräuschen. Technik mit Eleganz verbunden passt sich automatisch Ihren individuellen Bedürfnissen an. Hören pur. Rufen Sie gleich an und vereinbaren den Test bei DAS OHR. Konstanz, Münzgasse 29 Tel. +49 (0) 7531 / 17523 Konstanz, Zähringerplatz 7, Seerheincenter Tel. +49 (0) 7531 / 60425 Radolfzell, Höllturmpassage 5 Tel. +49 (0) 7732 / 53983 info@Das-Ohr.eu www.Das-Ohr.eu Inhaber Horst Böttcher

Chanel, Fr CChanel, FreudenHaus, eudenHaus, iic! c! Berlin, B Lin Lindberg dberg Desi Design, gn, Markus Ford, M arkkus TT,, Persol, arkus Persol, Ray Ban, Rolf Spectacles, Spectacles, TTom om For d, i le l an ndere TTop op - M arkken. und viele andere Marken.


und sehen mit den Ohren, Gehirn» Falls Ohren spitzen nicht mehr reicht, besuchen Sie uns doch einmal.

Bilder: zvg

Mit dem FonoForte-Hörtraining lässt sich das Sprachverstehen trainieren

burg. Hier hat man den komplexen Prozess des Hörens genau analysiert und in einer Studie die Wirksamkeit des FonoForteHörtrainings nachgewiesen. Tatsächlich ist das Gehör zwar dafür da, Schallsignale aufzunehmen und an das Gehirn weiterzuleiten. Zu verständlichen Tönen, Geräuschen oder Sprache weiterverarbeitet werden sie aber erst dort. Nervenzellen in unter-

schiedlichen Hirnarealen analysieren die Lautstärke, die Dauer, die ein Ton anhält, die Tonhöhe und die Reihenfolge der Signale, führen sie zusammen und interpretieren das Ergebnis mit Hilfe des Gedächtnis. Diesen Vorgang nennt man die «Auditive Differenzierung». Rasend schnell müssen die einzelnen Bestandteile erkannt und rekonstruiert werden, damit wir Sprache ver-

> Neuroth-Hörcenter Ihr Spezialist für besseres Hören. NEUROTH-HÖRCENTER KREUZLINGEN Hauptstrasse 68, Tel. 071 672 60 22 www.neuroth.ch

stehen, wenn es um uns herum laut ist oder hören, dass es nur der Kühlschrank ist, der leise vor sich hinbrummt. Leistungsfähigkeit sinkt, wenn das Gehirn überlastet ist Kommt der Prozess ins Stocken, zum Beispiel, weil aufgrund eines Hörschadens die Sinneseindrücke nicht mehr deutlich genug an das Gehirn weitergegeben werden oder andere Beeinträchtigungen der Signalverarbeitung vorliegen, leidet das Sprachverstehen. Die Nervenzellen empfangen nicht mehr genügend Reize. Hier setzt das Hörtraining an. Es reaktiviert die Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Der Prozess ist komplex, die Übungen ein-

fach und in jedem Alter durchzuführen. Die Kunden von Das Ohr, Hörgeräte & mehr erhalten dazu einen Hörtrainer, klein wie ein Taschenbuch, und einen Kopfhörer. Der Hörtrainer wird auf das individuelle Hörvermögen eingestellt und schon kann das Training beginnen. Zehn Minuten am Tag über einen Zeitraum von rund vier Wochen reichen im Schnitt aus, um Sprache wieder besser zu verstehen. «Mehr noch als Studienergebnisse bestätigt uns der Erfolg, den unsere Kunden mit dem Hörtraining erzielen», ist man bei Das Ohr, Hörgeräte & mehr sicher. Wer es noch nicht ausprobiert hat, ist herzlich dazu eingeladen. «Überzeugen Sie sich selbst.» Das Ohr Hörgeräte & mehr GmbH


20 KINO/FILMTIPPS

KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar 2013

KINO KONSTANZ 14.2. 2013 – 20. 2. 2013 CINESTAR – im Lago-Center Tel. 0049 7531 36 34 910

Die Vampirschwestern täglich 16.00 Uhr (ausser Mo) – FSK 0 8. Wo

Celeste & Jesse Bundesstart Do/Fr/So/Di 14.30, 18.30, 20.45 Uhr, Sa/Mo/Mi 14.30, 20.45 Uhr – FSK 12

(3D)

An- u. Verkauf von DVDs, Games und CDs

Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger täglich 17.30 Uhr – FSK 12

8. Wo

DVD – Videothek

Pitch Perfect täglich 14.15 Uhr – FSK 0

9. Wo

Unsere Filmkritik

Sammys Abenteuer 2 täglich 14.15 Uhr – FSK 0

9. Wo

Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben Bundesstart täglich 16.15, 18.30, 20.45 Uhr (ausser Mo), Mo 16.00, 18.15, 20.30 Uhr, Fr/Sa auch 23.15 Uhr – FSK 16

Sammys Abenteuer 2 (3D) Sa/So 12.00 Uhr – FSK 0

9. Wo

täglich 14.00 Uhr – FSK 12

10. Wo

Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben (OV) Bundesstart Fr/Sa 23.15 Uhr, So 20.45 Uhr, Mo 20.30 Uhr – FSK 16

Ralph reicht’s Sa/So 12.00 Uhr – FSK 6

11. Wo

Die Hüter des Lichts (3D) Sa/So 11.45 Uhr – FSK 6

12. Wo

Findet Nemo (3D) Bundesstart täglich 14.00, 16.15 Uhr, Sa/So auch 11.45 Uhr – FSK 0

Cirque du Soleil: Traumwelten (3D) täglich 14.00 Uhr, Do/Fr/Di auch 18.30 Uhr – FSK 0 2. Wo Kokowääh 2 täglich 14.45, 17.30, 20.15 Uhr, Sa/So auch 12.00 Uhr – FSK 6 2. Wo Parker täglich 20.40 Uhr, Fr/Sa auch 23.15 Uhr – FSK 16 2. Wo Fünf Freunde 2 täglich 14.00, 16.15 Uhr, Sa/So auch 11.45 Uhr – FSK 0 3. Wo The Last Stand Sa 23.15 Uhr – FSK 16

3. Wo

Zero Dark Thirty Fr/So/Mi 19.45 Uhr, Sa 23.00 Uhr – FSK 16 3. Wo Flight täglich 16.45, 20.15 Uhr – FSK 12 4. Wo Gangster Squad Fr/Sa 23.15 Uhr, Di 20.00 Uhr – FSK 18 4. Wo Movie 43 Sa/So/Mi 18.30 Uhr – FSK 16

4. Wo

Lincoln täglich 16.45, 20.00 Uhr (ausser Mo), Mo 16.45 Uhr – FSK 12 4. Wo Django Unchained täglich 16.30 Uhr, Fr/Sa auch 23.00 Uhr – FSK 16 5. Wo Django Unchained (mit Pause) täglich 20.00 Uhr – FSK 16 5. Wo Django Unchained (OV) Fr 23.00 Uhr – FSK 16

5. Wo

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (3D)

Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht Teil 2 Sa/So 11.45 Uhr – FSK 12 12. Wo Das Geheimnis der Feenflügel Sa/So 12.00 Uhr – FSK 0 14. Wo Warm Bodies Mi 19.30 Uhr – FSK12

CinePreview

Zum Valentinstag: Andrea Bocelli & Friends Konzertfilm Do 20.00 Uhr – FSK0 Verdi: Rigoletto Sa 19.00 Uhr – FSK0 Sneak Preview Mo 20.30 Uhr – FSK16

Met Opera

CineSneak

El Gringo – Clint Eastwood, «Eine Handvoll Dollar» und «High Plains Drifter» lassen grüssen in diesem furztrockenen Martial-ArtsNeo-Western aus der «Desperado»-Schule. Dem Vernehmen nach standen Regisseur Eduardo Rodriguez für seinen zweiten Film sieben Millionen Dollar zur Verfügung, und man darf mit Genugtuung feststellen, dass der komplette Betrag auf der Leinwand hochgejagt wird. Scott Adkins aus dem jüngsten «Universal Soldier» empfiehlt sich einmal mehr als Jason Statham der Zukunft. Fans werden nichts zu meckern haben.

Ab 26.01.2013 im Verleih – Ab 08.02.2013 im Verkauf

24 h Filmverleihautomat Riesige Auswahl an Verkaufsfilmen – Über 30’000 am Lager – Erotik Filme ab Fr. 5.90 www.film-ab.ch DVD – Videothek Löwenstrasse Öffnungszeiten: 8280 Kreuzlingen Mo–Fr 17.00 – 19.00 Uhr Samstag 11.00 – 19.00 Uhr Tel. 071 672 54 54

Liberty Cinema Weinfelden Donnerstag, 14.02. bis Mittwoch, 20.02.2013

SCALA Kinozentrum Marktstätte Konstanz Tel. 0049 7531 90 34 21 Ende der Schonzeit Bundesstart täglich 20.45 Uhr (ausser Mo), Mo 20.00 Uhr – FSK 12 Quellen des Lebens Bundesstart täglich 19.45 Uhr – FSK 12 Parked Erstaufführung täglich 18.30 Uhr – FSK 12 Renoir täglich 18.15 Uhr (ausser Mo/Mi), Mo 17.15 Uhr, Mi 20.45 Uhr, Sa/So auch 13.45 Uhr – FSK 0 2. Wo Willkommen in der Bretagne täglich 16.15 Uhr (ausser Mo) – FSK 0 3. Wo

House at the End of the Street Sa 23.15 Uhr – FSK 16 5. Wo

Oh Boy täglich 16.15 Uhr – FSK 12

4. Wo

Schlussmacher Do/Fr/Di 18.15, 20.45 Uhr, Sa/So/Mi 18.15 Uhr, Mo 17.30 Uhr – FSK 6 6. Wo

Quartett täglich 17.30 Uhr – FSK 6

4. Wo

Ritter Rost täglich 14.00 Uhr – FSK 0

6. Wo

Hannah Arendt täglich 20.45 Uhr (ausser Mi), Mi 18.15 Uhr, Sa/So auch 13.45 Uhr – FSK 6 6.Wo

Ritter Rost (3D) Sa/So 12.00 Uhr – FSK 0

6. Wo

Anna Karenina Sa/So 14.45 Uhr – FSK 12

11. Wo

FINDET NEMO D/ab3 DO & FR & MO & DI 17.00 / SA & SO & MI 14.00 STIRB LANGSAM-EIN GUTER TAG ZUM STERBEN D/ab16 Täglich 20.00 / FR & SA 22.30 KOKOWÄÄH 2 D/ab8 Täglich 20.00 / FR & SA auch 22.30 / SA & SO & MI auch 17.00 PARKER D/ab16 LINCOLN D/ab12 FR & SA 23.00 SA & SO 16.30 QUARTET D/ab10 SAMMYS ABENTEUER 2 D/ab3 SA 17.00 2D: SA & SO & MI 14.00 FÜNF FREUNDE 2 D/ab6 DO & FR & MO & DI 17.00 / SA & SO 14.00 / MI 14.00 & 17.00 DJANGO UNCHAINED D/ab16 FR & SA 19.30 / SO bis MI 20.00

MORE THAN HONEY D/ab10 Täglich ausser SA 17.00

SCHLOSSKINO FRAUENFELD:

KOKOWÄÄH 2 D/ab8 DO & FR 17.00 / SA 17.30 / SO 16.30 FÜNF FREUNDE 2 D/ab6 SA 13.30 / SO & MI 14.00 STIRB LANGSAM-EIN GUTER TAG ZUM STERBEN D/ab16 Täglich 20.00 / FR & SA 22.30 MORE THAN HONEY D/ab10 SA 15.30 / MI 17.00 VALENTINE`S SPECIAL LES MISERABLES D/ab12 Eine Woche vor Start! 14.2.2013 / Apéro 19.30 / Film 20.00 Kino Weinfelden AG, Amriswilerstrasse 106b, 8570 Weinfelden Tel-Nr. 071 622 00 33 / www.kino-tg.ch / info@kino-tg.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar 2013

NEUE ANLEIHE DER TKB Die Thurgauer Kantonalbank begibt eine neue Obligationen-Anleihe zu 1,5 Prozent im Umfang von 200 Millionen Franken. Die Zeichnungsfrist läuft bis 27. Februar mittags; Liberierungsdatum ist der 4. März 2013. Die feste Laufzeit beträgt 14 Jahre. Der Emissionspreis beläuft sich auf 100,343 Prozent. Die Mittel dienen der Finanzierung des Aktivgeschäfts. Die Anleihe wird an der Schweizer Börse SIX kotiert. Thurgauer Kantonalbank

Närrische Zeit im AZK Eine überaus fröhliche und beschwingte Fasnachts-Stimmung herrschte am Rosenmontag im Alterszentrum Kreuzlingen. Vom Geissenpeter, Tüüfeli und den Engeln über die Schlafmützen, den eleganten Damen aus Paris, der Zootiere, Küchenkräuter bis hin zu den Königinnen und Indianern waren unsere Bewohnerinnen und Bewohner zu richtigen «Fasnächtlern» verwandelt worden. Zur Musik von Charly Thür haben dann auch alle freudig mitgesungen, geschunkelt, und getanzt. Erstmals besuchte uns eine Guggemusig – der Auftritt der «Grenzpföhl» war natürlich der Höhepunkt des närrischen Nachmittages und sorgte bis am Abend für eine ausgelassene Stimmung im ganzen Haus. Cornelia Wiedl

Geniessen am Boulevard Mit dem Weinshop und Enoteca «Sideways» ist der Kreuzlinger Boulevard um ein attraktives Geschäft bereichert worden. In einzigartiger Wohlfühl-Atmosphäre gibt es hier neben ausgesuchten Weinen auch viele weitere Köstlichkeiten, die jedes Geniesser-Herz höher schlagen lassen. Kreuzlingen. Ob aus Italien, Frankreich, Spanien oder anderen Flecken der Erde – im Weinshop und Enoteca «Sideways» ist die Auswahl an Weinen gross. Hier kommen Liebhaber der edlen Tropfen auf ihre Kosten und gerne steht der Inhaber mit kompetenter Beratung zur Seite. Das vielseitige Angebot wird durch ein breit gefächertes Sortiment an Prosecco, Champagner, Schaumwein sowie feinen Grappen ergänzt. Doch auch mediterrane Spezialitäten wie Olivenöle, Pasta-Sorten und mehr sind im «Sideways» zu finden.

bevolle Dekoration sorgt für eine schöne, mediterrane Atmosphäre.

Entspannen in der Lounge Doch «Sideways» ist mehr als nur ein Weinhandel: In der im Shop integrierten, gemütlichen Lounge können die Köstlichkeiten auch direkt probiert und degustiert werden. Neben angekündigten Weindegustationen soll es künftig als besondere Attraktion ein bis zweimal wöchentlich einen «Aperitivo» geben. Hier können sich Gleichgesinnte treffen und an einem Tisch voller Gaumenfreuden das mediterrane Flair von «Sideways» geBlick in die Grappaecke des Weinshops und niessen. Bild: zvg Enoteca «Sideways». Sideways Weinshop und Enoteca Hauptstrasse 57 Dass hier mit Herz gearbeitet 8280 Kreuzlingen wird, das sieht man: Die Ware wird Tel. 071 535 51 55 ansprechend präsentiert und eine lie-

Spiel, Glück und Münzen: Swiss Game mit Julia Flückiger Beim Einkaufen Gutscheine sammeln und am Buzzer-Automaten auf sein Glück setzen: Am Samstag, 23. Februar, sorgt Glücksfee Julia Flückiger für besonders gute Chancen bei «Swiss Game». Neben tollen Preisen winkt eine Shopping-Tour mit der ehemaligen Vize Miss. Kreuzlingen. Vom 18. Februar bis zum 2. März dreht sich im Coop Einkaufszentrum Karussell alles um Spiel, Glück, Münzen und natürlich

IN KÜRZE Eröffnung «Swiss Game» mit Julia Flückiger - Samstag, 23. Februar, 12 Uhr

Bilder zvg

MARKTINFOS 21

Ausstellung und Spiel «Swiss Game»: - Dienstag, 19. Februar bis Samstag, 2. März

um die Schweiz. Interessante Themeninseln stellen bekannte Schweizer Firmen in den Mittelpunkt und bei «Swiss Game» sind flinke Hände gefragt. Bereits ab 15. Februar erhält jeder Kunde pro Einkauf einen Swiss Game-Münzen-Gutschein, der auch in Inseraten zu finden ist. Mit diesen Münzen kann ab Dienstag, 19. Februar, an der Swiss Game-Maschine, die sich in der Mall des Einkaufszentrums befindet, gespielt werden. Beim Erscheinen von drei oder fünf gleichen Logos der Geschäfte des Einkaufszentrums erhält der Spieler einen tollen Sofortgewinn oder Rabattgutschein.

Eine Shoppingtour mit Glücksfee Julia Flückiger Wer am Eröffnungsevent vom Samstag, 23. Februar, ab 12 Uhr, den ersten Sofortpreis, also fünf gleiche Geschäftslogos gewinnt, der darf sich gleich zweimal freuen, denn Glücksfee Julia Flückiger lädt zu einem gemeinsamen Shopping-Bummel ein. Zusammen mit der schönen VizeMiss-Schweiz 2011 können im Manor 500 Franken stilvoll auf den Kopf gehauen werden. Zusätzlich locken als

Julia Flückiger.

Bild: zvg

Hauptpreise zwei Fahrzeuge von Mercedes-Benz sowie ein Kilogramm Gold. Coop Einkaufszentrum Karussell


RÄTSEL

22

ablehnendes Wort

Pöbel

KreuzlingerZeitung

ein Fleischgericht

italienische Hafenstadt

große europ. Wasserstraße

Einwand

lokal

8

Segelkommando: Wendet!

quälendes Nachtgespenst

Kfz-Z. Helmstedt

natürliches Heizmaterial

Tatsachen (engl.) Narkosemittel

Lagebestimmung

Hygieneprodukt

1

schottischer Namensteil

arab. Gott

chem. Zeichen für Iridium

Karpfenfisch

Weiher

chem. Zeichen für Zinn

Viehunterkunft

Alleinerbe eines Gehöfts

6 1. geFleischwählter Reichs- gericht präsident

Fernsehen (Abk.)

mehrere

paradiesisch gut sehen

eden Optik – begeisterte Anhänger

die etwas andere Brille

stehendes Gewässer

5 Vorname des Sängers Quinn

eine Kaiserpfalz

Abk.: außer Dienst

ein Laubbaum

Verwahrung

Gesamtheit der Gene

ehem. dt. Fußballprofi (Uwe)

Haarfarbe im Alter

englische Anrede (Herr)

dunkles englisches Bier

eine Eisspeise (Pfirsich ...) italienisch: gut

englisch: wir

Obstbrei

Duft des Weines

ägyptische Millionenstadt

12 arab. Zupfinstrument

11

nicht ausgeschaltet

unlängst erstelltes Gebäude

eine Farbe

hoher türkischer Titel

7

arabisch: Sohn

Kanalstufe

HandyNorm (Abk.)

Übergangslösung

ungefähr

Auflösung des letzten Rätsels

3

Vorname v. TV-Moderator Pflaume

spanischer Artikel

Hasenlager

franz. Männername

Vorfeld einer Festung

13

unrund laufen

Märchengestalt

sehr abschüssig

2

pausieren, rasten

Jahrzehnt

Sieb

italienischer Name des Ätna

Abk.: Sachsen

norweg. Schriftsteller, † 1906

Staat in Südamerika

englisch, französisch: Alter

Domstadt am blasen Rhein

Fluss zur Nordsee

Prügelei (ugs.)

röm. Zahlzeichen: 490 ichbezogener Mensch

gestreiftes Steppenpferd

Gewinner vom letzten letztenRätsel: Rätsel:Regula UrsulaElmer, Götz, Kreuzlingen Gewinner vom Tägerwilen

9

Aquarienfisch

Ritterordensbezirk

Ruinenstadt bei Teheran

Gewinn: Gutschein von eden Optikim Wert von 30.– Fr. HABERER im Wert von 30.– Euro.

griech.röm. Kulturwelt

eine Teigware

Stadt in der europ. Türkei

Wessenbergstrasse 32 78462 Konstanz Tel.+49 (0)7531 369 14 66 info@eden-optik.de www.eden-optik.de

Schlechtwetterzone

englisch: Bruder eins Attilas

Initialen von USFilmstar Murphy

Jahresdrittel

unmenschlich

10 Landschaft an der Elbe

Passionsspielort in Tirol

Trinkgefäß

einer der vier Erzengel

spanisch: Gesicht

4

15. Februar 2013

Stadtburg von Granada

Ergriffenheit

Helligkeit

astronom. Längenmaß

Königreich im Himalaja

Havanna in der Landessprache

Schulnote

Nr. 7

L A L S T K A L U G A B A B I S E S E A T B R A U M K A R F E N A

ergänzendes Gegenstück

B F O U B E T E E R S I E R ON U S X E S K B L U T D T U N O S E N T A N S I G A E E P U T I U E N E T T S E R S E DOM H E L K NO P K S KO I N N E F T S K U N S NOR A K

S T O R E

S T A U E N

V T AM S E E L S S E D U E T F E R A T F A S ON

R U A N D A

E B N E N

F J

K B A A R B I L G L A D N D S H E L E N R S A T V I L OU F E U T B A R T D R E I Z A C K

M G B OR I S M D N ME GA R I A G E L D S E T I R E I L D A L D E

B U S A N E N D D B U E E R I S A I I E I N S G E D E L U K N E T R A R N N E I K K A N K T O

T S T E C K D O S E H E S I O D

DRUCKBLEISTIFT DEIKE-PRESS-2127-57

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

Senden Sie das Lösungswort bis Mittwoch, 20.2.2013, per Postkarte oder E-Mail an: KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen oder an gewinnspiel@kreuzlinger-zeitung.ch (mit Adresse)


Tägerwiler Post Die lebendige Zeitung einer lebendigen Gemeinde

15. Februar 2013

Nr. 7

POLITISCHE GEMEINDE TĂ&#x201E;GERWILEN

Voranzeige GrĂźngutabfuhr Die nächste Tour wird am Montag, den 18. Februar, durchgefĂźhrt. Dann folgt die Tour vom 04.03.2013 und ab 18. März 2013 beginnt der zwei WochenTurnus. Bitte beachten Sie, dass keine Big Bags mehr mitgenommen werden! BAUVERWALTUNG TĂ&#x201E;GERWILEN

IMPRESSUM Eine Gartenzwerg-Familie macht sich bereit fßr den Start der Tägerwiler Fasnacht.

Bild: zvg

Tägerwiler Fasnacht: Sâ&#x20AC;&#x2122;goht los! Heute geht es los. Jetzt beginnt die Tägerwiler Fasnacht!

FasnachtserĂśffnung und Halli-Galli-Ball Heute Punkt 19.19 Uhr: Aufzug der Narrenfahnen bei der BĂźrgerhalle und ErĂśffnung der Fasnacht. Zum Aufwärmen gibtâ&#x20AC;&#x2122;s Punsch und GlĂźhwein und jede Menge guggenmusikalischer Rhythmen. Im Anschluss steigt in der BĂźrgerhalle der Halli-Galli-Ball mit DJ, Guggen und Barbetrieb. FĂźr alle Guggenfreunde ein Muss! Fasnachtstreiben und Guggenkonzerte im ÂŤLouisianaÂť, ÂŤOchsenÂť und in der ÂŤCaribbean Rum LoungeÂť an der Hauptstrasse 126.

Grosser Kinderball Samstag ab 14 Uhr: Kinderball fĂźr die ganze Familie in der BĂźrgerhalle. Peter Kramer sorgt fĂźr Bombenstimmung und Unterhaltung. Mit Konfettischlacht und musikalischer Ă&#x153;berra-

schung durch die Guggenmusik Rhytßfeli. Eine leistungsfähige Festwirtschaft und die Girls an der Bar lassen keine Wßnsche offen.

Strassenfasnacht und Maskenprämierung Sonntag ab 14 Uhr: Traditionelle Strassenfasnacht auf der Bahnhofstrasse mit Maskenprämierung. Dabei werden die schĂśnsten Gruppen und Einzelmasken von einer gestrengen Jury bewertet. Die Nummern fĂźr die Prämierung kĂśnnen von 13.00 bis 14 Uhr im Zelt vor dem Gemeindehaus bezogen werden. Dieses Jahr gibtâ&#x20AC;&#x2122;s auch neue Hauptpreise zu gewinnen. Wir freuen uns jetzt schon auf einen Grossaufmarsch von kleinen, grossen und bunten Narren. Wie immer ist auch wieder fĂźr das leibliche Wohl gesorgt. Nach diesem ausgelassenen Treiben gehtâ&#x20AC;&#x2122;s ab ca. 16.00 Uhr weiter mit der Maskenprämierung und einer frĂśhlichen Uuslumpete in der BĂźrgerhalle.

Hemdglonggerumzug und BÜÜggverbrennen Montag Punkt 19 Uhr: Abmarsch zum Hemdglonggerumzug mit anschliessendem BÜÜggverbrennen. Alle Hemdglongger mit einem weissen Hemd bekleidet, erhalten am Schluss eine heisse Wurst mit Brot. Nummernabgabe fĂźr den Umzug ist ab 18.30 Uhr beim Eingang zur BĂźrgerhalle. Umzugsroute: Castellstrasse â&#x20AC;&#x201C; Oberdorfstrasse â&#x20AC;&#x201C; Ernst-KreidolfStrasse â&#x20AC;&#x201C; Hauptstrasse â&#x20AC;&#x201C; Castellstrasse. Nach dem Umzug wird der Fasnachtspfarrer noch den einen oder anderen Tägerwiler auf die Schippe nehmen, bevor sich der BÜÜgg und somit die Fasnacht fĂźr ein weiteres Jahr auf dem Scheiterhaufen verabschiedet.

OK Fasnacht 2013 Aachelemannen Narrensamen Guggemusig RhytĂźfeli

Der FCT sammelt das Altpapier Morgen Samstag, 16. Februar, fßhrt der FC Tägerwilen in den Gemeinden Tägerwilen und Gottlieben die Altpapiersammlung durch. Das Altpapier ist bis 7.30 Uhr gebßndelt an den Kehrichtsammelplätzen bereitzustellen. GrÜssere Mengen Altpapier melden Sie bitte bis heute Abend 19 Uhr, bei Herrn Werner Strahm, Telefon 079

799 31 98. Karton wird nicht gesammelt und auch Altpapier in Säcken wird nicht mitgenommen. Papier, dass bis 11.30 Uhr am Samstag nicht abgeholt wurde, melden Sie bitte unter der Telefonnummer 079 799 31 98. Fßr Ihre Mithilfe danken wir Ihnen im Voraus. Der FC Tägerwilen

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Tägerwilen Politische Gemeinde Tägerwilen, 071 666 80 20 gemeinde@taegerwilen.ch Erscheint wÜchentlich: Freitag taegerwilen@kreuzlinger-zeitung.ch Redaktionsschluss: Mittwoch, 9 Uhr

DAJOERI PANFLĂ&#x2013;TENSCHULE neue Kurse in Ihrer Region

<wm>10CAsNsjY0MDAx1jUxMTYzMQIAVh03Lw8AAAA=</wm>

FĂźr Informationen: FĂźr Informationen: Telefon 044 044 713713 36360606 Telefon www.panfloeten.ch www.panfloeten.ch <wm>10CFWMMQ7DMAwDXySDpCU7jcYiW5AhyO6l6Nz_T62zFeAthwP3PaPg5rkd13YmAa_mXpsrGUvpnupeHo0JQQK1EhHkAvzlBtYAMGZjmBuEhay2Ae-Dmg8_F1Irn9f7C_0QqfV_AAAA</wm>

Kurse fĂźr Anfänger und Fortgeschrittene Â&#x2021; .RPSHWHQWH XQG OlVVLJH 3DQIO|WHQOHKUHU Â&#x2021; $QIDQJHQ RKQH 1RWHQYRU NHQQWQLVVH Â&#x2021; (LQ .XUV KDW  /HNWLRQHQ ]X MH  0LQXWHQ Â&#x2021; -HGHU ZLUG DOV ,QGLYLGXXP JHI|UGHUW Â&#x2021; 'LH 3DQIO|WH HUVW HLQPDO SUHLV ZHUW PLHWHQ


24

TÄGERWILER POST

Nr. 7

SVP nominiert Gabriela Binswanger An ihrer Parteiversammlung vom November haben die Mitglieder der SVP Tägerwilen einstimmig entschieden, Gabriela Binswanger als Nachfolgerin von Anna-Katharina BrunnerKuoni für die Wahlen der Volksschulgemeinde vom 3. März zu unterstützen. Gabriela Binswanger ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Sie ist dipl. Kindergärtnerin, war in ihrem Beruf während elf Jahren in Thundorf und Stettfurt tätig, und lebt seit 5 Jahren in Tägerwilen.

KIRCHEN-AGENDA Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Freitag, 15. Februar 17.00 Uhr «Fiire mit de Chliine» in der Kirche Tägerwilen. Thema: «Der barmherzige Samariter».

Sonntag, 17. Februar 10.45 Uhr «Chile für alli»-Familiengottesdienst in Tägerwilen (Th. Balmer + Schüler/innen). Kollekte: JAM.

Mittwoch, 20. Februar 10.00 Uhr Moms in Prayer, Kirchweg 8, Gebet für Schule und Kindergarten.

Mittwoch, 20. Februar 18.00 Uhr Konfirmandenunterricht.

Kath. Kirchgemeinde Sonntag, 15. Februar 20.00 Uhr Glaubenskurs im Stefanshaus

Sonntag, 17. Februar 09.15 dienst

Uhr

Sonntagsgottes-

Mittwoch, 20. Februar 18.45 Uhr Rosenkranz 19.15 Uhr Abendmesse

Donnerstag, 21. Februar 16.00-17.15 Uhr Offenes Singen im Bruder Klaus Zentrum

Als ehemalige Lehrervertreterin in einer Schulbehörde kennt Gabriela Binswanger die Aufgaben in der Behörde sehr gut. Durch ihre Vorstands- und aktive Zeit im gymnastik.sport.club Weinfelden bringt sie zweifellos die erforderlichen Eigenschaften für die Arbeit in einem Gremium mit. Wir sind überzeugt, dass sie mit ihrem beruflichen Hintergrund und Engagement bestens geeignet ist, um in der VSG konstruktiv mitzuarbeiten.

Morgen Samstag, 16. Februar, Altpapiersammlung Der Fussballclub Tägerwilen führt morgen, Samstag, in Tägerwilen und Gottlieben die Altpapiersammlung durch (ohne Karton). Wir bitten Sie, das Altpapier gebündelt bis 7 Uhr an den vorgesehenen Orten bereitzustellen. Es werden nur verschnürte Bündel mitgenommen! Keine Tragtaschen oder ähnliche Behälter! GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN

Bild: zvg

Wir wünschen Gabriela Binswanger viel Erfolg bei ihrer Wahl. www.svp-taegerwilen.ch

VERANSTALTUNGEN Sonntag, 16. Februar ab 13 Uhr, Traditionelle Strassenfasnacht auf der Bahnhofsstrasse mit Maskenprämierung. Ab 16 Uhr Prämierung und fröhliche Uuslumpete in der Bürgerhalle

Montag, 17. Februar 19 Uhr Hemdglonggerumzug mit anschl. Bööggverbrennung

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN Aus dem Gemeindehaus Tägerwilen – Gemeinderatsbeschlüsse Baubewilligungen - Tomasi Steffen, Tägerwilen – Sanierung Terrasse und Hangsicherung, Hertlerweg 9, Liegenschaft Nr. 1111 - Larsson Jan, Kreuzlingen – Neubau 3 Mehrfamilienhäuser, Bahnstrasse, Liegenschaft Nr. 1422 - Bohner Eckbert und Petrocelli Sandra, Tägerwilen – 6 Eigentumswohnungen mit Tiefgarage, Unterdorfstrasse 3, Liegenschaft Nr. 88 - Eichenberger Markus, Tägerwilen – Carporterweiterung, Hinterdorfstrasse 35, Liegenschaft Nr. 466 Gastgewerbe - An Meli-Walz Gabriele, Tägerwilen, wurde ein provisorisch, befristetes Wirtschaftspatent für das Café Walz erteilt. Arbeitsvergaben - Anschaffung eines Baugesuchsverwaltungsprogramms – GemDat Informatik AG, St. Gallen

Freitag, 22. Februar 10.00 Uhr Gottesdienst im Bindersgarten 20.00 Uhr Glaubenskurs im Stefanshaus

EVANGELISCHE KIRCHGEMEINDE Hoffnung statt Hunger – «Münz für Afrika»

Gabriela Binswanger.

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

15. Februar 2013

Soziales-Gesundheit - An die Deutsch- und Integrationskurse des HEKS in-fra wurde ein Beitrag gesprochen. GEMEINDEKANZLEI TÄGERWILEN

Auf der ganzen Welt hungern 925 Millionen Menschen. Viele davon sind Kinder. So sterben täglich 18 000 Kinder weltweit den Hungertod. Die Stiftung JAM Schweiz bekämpft den Hunger durch ein Schulernährungsprogramm von 550 000 Kindern in verschiedenen Ländern Afrikas. Das Symbol der Hilfe ist die rote JAM Schale. In ihr erhalten die Kinder täglich einen Soja-MaisNahrungsbrei, der mit Vitaminen angereichert ist und 75 Prozent des täglichen Nährstoffbedarfs deckt. Genügend zu essen ist die Voraussetzung, dass die Kinder überhaupt erst die Schule besuchen können. JAM unterstützt dabei die einheimischen Strukturen. Der Nahrungsbrei wird in Afrika hergestellt und von afrikanischen Mitarbeitern verteilt. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Motto. Mit jährlich nur 72 Franken, das heisst sechs Franken pro Monat kann ein Kind ein Jahr lang ernährt werden. Information im Gottesdienst «Münz für Afrika» ist ein Projekt von JAM. In der roten JAM Schale werden Münzen für Kinder in Afrika gesammelt. Im Februar und März 2013 wird die Ev. Kirchgemeinde sich an diesem Projekt beteiligen. Im Familiengottesdienst «Chile für alli» am Sonntag, 17. Februar, um 10.45 Uhr wird Sabina Knechtli, von der Stiftung JAM Schweiz, vom Projekt erzählen. Nach dem Gottesdienst kann jede Familie eine rote JAM Schale zum Münzen sammeln mit nach Hause nehmen. Nach einem Monat werden die mit Münzen gefüllten Schalen in der «Chile für alli» am 24. März zurück gegeben. Darüber hinaus werden sie die roten JAM Schalen ab Mitte Februar auch in verschiedenen Tägerwiler Geschäften entdecken. Wir freuen uns auf Sie in den beiden Familiengottesdiensten und als Mithelfer des Projektes «Münz für Afrika»! Ihre Ev. Kirchgemeinde


Nr. 7

TÄGERWILER POST

15. Februar 2013

EVANGELISCHE KIRCHGEMEINDE «Fiire mit de Chline» Am Freitag, 15. Februar, findet von 17 bis 17.45 Uhr in der Ev. Kirche Tägerwilen wieder «Fiire mit de Chline» statt: eine besondere Feier für alle Kinder im Vorschulalter und ihre Eltern, Grosseltern und Geschwister. Thema: «Der barmherzige Samariter». Weiterer Termin: 15. März. Informationen gibt es bei Maren Keller; Tel. 071 535 79 35; Mail: mileva@gmx.ch Evang. Kirchgemeinde

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Kurs für Wahlschweizer/ Integrationskurs Nächster Kurs im Herbst 2013 Sie leben schon einige Jahre in der Schweiz und in Tägerwilen und betrachten die Schweiz als Ihre neue Heimat. Deshalb haben Sie den Wunsch, sich noch besser in die Gemeinschaft zu integrieren oder das Schweizer und Tägerwiler Bürgerrecht zu bekommen. An vier Abenden erhalten Interessierte eine Einführung in die Schweizer Kultur, Geschichte, Bildung, Sprache, Staatswesen, Politik und die Ortschaft Tägerwilen. Der Kursinhalt vermittelt Lust und Freude, mehr über die Schweiz und den Wohnort zu erfahren. Er steht allen ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit guten Deutschkenntnissen offen. Personen, die sich für eine Einbürgerung interessieren, erhalten Hilfe für den Wissenstest.

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Bauauflage Öffentliche Auflage vom 15.02. bis 06.03.2013 Bauherr Bürge Edwin, Irene u. Markus vertr. durch Bürge Edwin Langackerstrasse 9 9553 Bettwiesen Bauvorhaben Abbruch Schweinestall, Abbruch Oekonomiegebäude, Neubau Pferdestall mit Einstellraum (Ersetzt Baugesuch vom 18.12.2012) Liegenschaft Lage Koordinaten

1‘338, 1‘339 Sägestrasse 17 279‘410/726‘ 440

Wer ein rechtliches Interesse nachweist, kann während der Auflagefrist gegen das Bauvorhaben beim Gemeinderat schriftlich und begründet Einsprache führen.

BAUSEKRETARIAT TÄGERWILEN

25

Kursdaten - Vier Abende à drei Lektionen. - Mittwoch, 13., 20., 27. November und 4. Dezember 2013. - Kurszeiten von 19.00– 21.35 Uhr. - Kursort Sekundarschulhaus und Konferenzzimmer Gemeindehaus Tägerwilen (Eingang Schulweg). - Kurskosten Fr. 120 plus Fr. 20 für Unterlagen. - Bei vollständigem Besuch wird die Kursteilnahme bestätigt. - Anmeldeschluss: Freitag, 1. November 2013 Anmeldeformulare sind am Sekretariatsschalter im Gemeindehaus Tägerwilen, Bahnhofstrasse 3, erhältlich. GEMEINDERAT TÄGERWILEN

OFFENES SINGEN An den Donnerstagen, 21. Februar und 7. März, von 16 bis 17.15 Uhr, findet wieder ein Offenes Singen im Kirchenzentrum Bruder Klaus, Tägerwilen, statt. Für alle, die gerne alte und neue Volkslieder singen. Mit Annemarie Hensinger und Margrit Jenni am Klavier. Wir freuen uns auf viele Mitsänger und Mitsängerinnen! Annerös Pinggera, Marie-Louise Reich

Die Party kann beginnen.

Bild: zvg

FASNACHT IM LOUISIANA Heute Freitag, 15. Februar, findet im Restaurant Louisiana an der Konstanzerstrasse 11 in Tägerwilen wieder eine Fasnachtsparty statt. Dieses Jahr hat das Louisiana das Motto «Zirkus» ausgesucht. Das Zelt ist schon aufgebaut, damit die richtige Fasnachtsstimmung aufkommt. Musik wird heute durch DJ Rolli versorgt und natürlich sind die Mädels in ihren Fasnachtskostümen auch dabei. Also für eine lustige Party und Ramba Zamba, ab ins Louisiana. Am Samstag ist das Louisiana wieder normal geöffnet mit super Burgern, frischen Salaten, Steaks, Wraps und mehr. Louisiana


26

TÄGERWILER POST

Nr. 7

15. Februar 2013

Stefan Keller aus Gottlieben in die Schulbehörde Wie die Tägerwiler Parteien verlauten liessen, ist es ihnen ein Anliegen, dass Gottlieben und Wäldi weiterhin in der Schulbehörde vertreten sind. Der Einwohnerverein Gottlieben weiss dies sehr zu schätzen und ist überzeugt, für die Gesamterneuerungswahlen vom 3. März mit Stefan Keller einen kompetenten Kandidaten als Behördenmitglied vorgeschlagen zu haben. Stefan Keller ist mit seiner Frau Maren und den drei Kindern im schulbzw. vorschulpflichtigen Alter zwar erst seit rund zwei Jahren in Gottlieben wohnhaft. Die Familie hat hier aber rasch Wurzeln geschlagen und fühlt sich im Dorf am Seerhein ausgesprochen wohl. Bester Ausdruck dafür ist auch, dass Stefan Keller (oder Steff, wie ihn alle nennen), sich auf Anfrage des Einwohnervereins Gottlieben bereit erklärt hat, sich für die Wahl in die Schulbehörde der Volksschulgemeinde Tägerwilen-Gottlieben-Wäldi zur Verfügung zu stellen und die Nachfolge des zurücktretenden Gottlieber Vertreters Jürg Wittich in diesem Gremium anzutreten. Er hat sich sein Engagement gut überlegt. Er sieht es in einer längeren Perspektive als sinnvolle und passende Ergänzung zu seiner beruflichen Aufgabe als Diakon der Evangelischen Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben. POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Die neuesten Zahlen Einwohner per 31.12.12:

4066

+ Zuzüger Schweizer 12 + Zuzüger Deutsche 11 + Zuzüger andere Ausländer 1 + Geburten 2 - Wegzüger Schweizer 10 - Wegzüger Deutsche 4 - Wegzüger andere Ausländer 3 2 - Todesfälle Einwohner per 31.01.13: • davon Schweizer • davon Ausländer – davon Italiener – davon Deutsche – davon Mazedonier – andere Nationalität Nicht enthalten: • Kurzaufenthalter • Asylsuchende • Vorläufige Aufnahme • Nebenwohnsitz

4073 2675 1398 150 915 95 238 33 13 1 67

EINWOHNERKONTROLLE TÄGERWILEN

was in jeder Hinsicht eine grosse Bereicherung darstellte. Der Einwohnerverein Gottlieben ist überzeugt, dass Stefan Keller auf Grund seiner beruflichen Ausbildung und Tätigkeit, aber auch auf Grund seiner menschlichen Qualitäten als Mitglied der Schulbehörde bestens geeignet ist.

Bewährte Kräfte für Wahlbüro

Stefan Keller.

Bild: zvg

Stefan Keller, der dieses Jahr seinen 40. Geburtstag feiern kann, ist in Winterthur aufgewachsen. Nach der Schule absolvierte er hier eine vierjährige Lehre als Gebäudetechnikplaner. Nach kurzer Tätigkeit in diesem Beruf besuchte er die Diplom-Ausbildung zum Diakon in Greifensee und war anschliessend während 13 Jahren als Jugenddiakon in der Kirchgemeinde Weinfelden engagiert. Parallel dazu absolvierte er zunächst ein Nachdiplomstudium in christlicher Leiterschaft und Management und später einen vierjährigen Masterlehrgang in Praktischer Theologie. 2000 erfolgte die Ordination zum Diakon der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau. Vor dem Wechsel zur Evangelischen Kirchgemeinde TägerwilenGottlieben hatte Stefan Keller die Gelegenheit, zusammen mit seiner Familie einen sechsmonatigen Studienurlaub in Südafrika zu verbringen,

Für das Wahlbüro kann der Einwohnerverein Gottlieben zwei bewährte Kräfte zur Wiederwahl vorschlagen: als ordentliches Mitglied David Egloff und als Suppleantin Myrta Steinmann Hellwig. Der in Tägerwilen bestens bekannten Bauspengler David Egloff gehörte ab 1997 bereits dem Wahlbüro der damaligen Oberstufengemeinde an. Zudem ist er auch langjähriges Mitglied des Wahlbüros der Politischen Gemeinde Gottlieben. Myrta Steinmann Hellwig gehört dem Wahlbüro als Suppleantin ebenfalls seit der Gründung der Volksschulgemeinde an. Sie ist von Beruf Lehrerin für Textilarbeit/Werken und war auch Mitglied der Evangelischen Kirchenvorsteherschaft. Wir danken im Voraus herzlich für die Unterstützung der Vertretung aus Gottlieben und unterstützen unsererseits die von den Tägerwiler ParPOLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Kompostierungskurse 2013 Der Verband KVA Thurgau organisiert auch dieses Jahr Kompostierkurse im Frühling, Sommer und im Herbst. Die Kurse werden in Kreuzlingen, Gachnang/Frauenfeld, Weinfelden oder Amriswil angeboten. Der erste Kurs findet am 23. März 2013 in Kreuzlingen statt.

Samstag, 16. Februar 14.30 Uhr Areal Bindersgarten mit de Tägerwiler «Rhytüfeli», Mir freued üs ufs Guggenkonzert.

Dienstag, 19. Februar 10.00 Uhr im Bastelzimmer, Singen – Bindersgartenchörli

Freitag, 22. Februar 10.00 Uhr im Bastelzimmer, Gottesdienst

Interessenten melden sich frühzeitig beim KVA Thurgau, Corinne Imhof Stieglmaier, 071 626 96 26 (vormittags) oder E-Mail: corinne.imhof.stieglmaier@kvatg.ch. Weitere Informationen zu den Kursen finden Sie unter www.kompost.ch/highlights. Die Kurse sind für Besucher aus dem Einzugsgebiet der KVA Thurgau kostenlos. Informieren Sie sich und melden Sie sich direkt an – Plätze hät’s so lang s’hätt. BAUVERWALTUNG TÄGERWILEN

teien vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten sowie den ebenfalls erstmals Kandidierenden aus Wäldi, Ingemar Büchler. Einwohnerverein Gottlieben POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Workshop Steuererklärung für junge Erwachsene (Jahrgänge 1992 – 1994) Termin auf Voranmeldung im März und April Mitarbeiter des Steueramtes helfen Ihnen beim Ausfüllen der Steuererklärung und stehen für Fragen und Auskünfte zur Verfügung. Mitbringen: (je nach Ausbildung/Tätigkeit) - Steuererklärungs-Formulare 2012 - Lohnausweis/e 2012 - Kopie Lehrvertrag - Studien- oder Schulbestätigung - Bankkontoabschlüsse per 31.12.2012 - Krankenkassen-Police (Betrag Prämie) Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte während den Bürozeiten an das Steueramt Tägerwilen, Tel. 071 666 80 11, oder markus.eichenberger@taegerwilen.ch Nützliches Steuerwissen für Jugendliche und Tipps zum Ausfüllen der Steuererklärung findest Du auch unter folgender Website: www.steuern-easy.ch GEMEINDEVERWALTUNG

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Aufnahme in den Altlastenkataster Mit Entscheid vom 12. Februar 2013 hat das Amt für Umwelt gestützt auf Art. 32c Abs. 2 des Bundesgesetzes über den Umweltschutz und § 14 des Gesetzes über die Abfallbewirtschaftung, die Liegenschafte Nr. 15, Grundbuch Tägerwilen, unter der Register-Nr. 4696 S 27 in den Kataster der belasteten Standorte des Kantons Thurgau aufgenommen. Mit Datum der Publikation wird die Bewilligungspflicht für Eingriffe und Abparzellierung sofort rechtswirksam. GEMEINDERAT TÄGERWILEN


KreuzlingerZeitung

Nr. 7

15. Februar 2013

WAS – WANN – WO

VERANSTALTUNGEN 27

Kammermusik im Quartett

Buchvorstellung Kreuzlingen Der Neptun-Verlag sowie Irma und Hans-Rudolf Müller-Nienstedt laden am heutigen Freitag, 15. Februar, um 19 Uhr ins Museum Rosenegg. Vorgestellt wird der Roman «Roter Falter», den Irma Müller-Nienstedt unter ihrem Pseudonym «Clara Kanerva» geschrieben hat.

Beziehungskomödie Kreuzlingen Im Theater an der Grenze ist am Samstag, 16. Februar, um 20 Uhr die Komödie «Ich, treu, suche» von Eveline Ketterer zu sehen. Zwei Männer und zwei Frauen versuchen hilflos den Ansprüchen einer «funktionierenden Beziehung» gerecht zu werden.

Jupiter-Party Kreuzlingen Die Sternwarte Kreuzlingen widmet sich am Mittwoch, 20. Februar, ab 19 Uhr dem Grossplaneten Jupiter. Im Februar steht der Jupiter in einer besonderen Himmelsregion fast still und hält sich gut sichtbar im «goldenen Dreieck der Ekliptik» auf. Die Vorführer zeigen den Interessierten mit ihren Instrumenten dieses Ereignis am nächtlichen Winterhimmel.

Kaffee und Kultur Kreuzlingen Unter dem Titel «Kaffee und Kultur» lädt die Frauengemeinschaft St. Ulrich am Mittwoch, 20. Februar, alle Interessierten ins Ulrichshaus an der Gaissbergstrasse 1 ein. Der Nachmitta beginnt um 14 Uhr mit Kaffee und Gebäck. Anschliessend zeigt Monica Schär Filmportraits von zwei Kreuzlingerinnen.

Nachmittagsjass Kreuzlingen Am 20. Februar und jeden Mittwoch ab 14 Uhr im Restaurant Emmishofen, Konstanzerstr. 73, wird gejasst. Schieber mit französischen und deutschen Karten.

IMPRESSUM

11. Jahrgang

Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 21 000 Exemplare, erscheint am Freitag.

Verlag, Inserate, Redaktion KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Paproth

Redaktion Stefan Böker (sb), Kathrin Brunner (kb), Thomas Martens (tm) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch

Inserate Leitung: Petra Diaz, Dagmar Holynsky, Gabriele Buba Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Fabio Iannello Druck: Druckerei Konstanz

Das Ensemble Cercoso konzertiert am Sonntag, 17. Februar, um 11 Uhr im Museum Rosenegg. Kreuzlingen. Die Matinée wird von der Gesellschaft für Musik und Literatur Kreuzlingen in Zusammenarbeit mit dem Museum Rosenegg bei freiem Eintritt durchgeführt. Anschliessend gibt es einen Apéro. Ursprünglich war für das Konzert das Trio Cercoso vorgesehen mit dem Kreuzlinger Gitarristen Olaf Köhler und den beiden namengebenden Musikerinnen Jacqueline Ceriani (Klavier) und Corinne Sonderegger (Oboe). Leider ist Olaf Köhler schwer verunfallt und kann nicht mitspielen. Nun musizieren zusätzlich zu Oboe

Corinne Sonderegger (Oboe).

Jacqueline Ceriani (Klavier).Bilder: zvg

und Klavier Claudia von Wartburg (Querflöte) und Franziska Weibel (Fagott). Es ist ein abwechslungsreiches, einstündiges Programm entstanden mit Werken von Gambini (1746-

1829), Saint-Saëns (1835-1921), Bonis (1858-1937) Villa-Lobos (1887-1959), Poulenc (1899-1963) und Loeillet (1680-1730). Die instrumentale Besetzung wechselt dabei ständig. eingesandt

Katakombe mit Topstar Führung im Tägerwilen. Die Katakombe Club Night präsentiert am Samstag, 16. Februar, ab 22 Uhr «Taboo» von den «Black Eyed Peas». Wieder einmal ist es den Machern der Katakombe gelungen, einen Superstar für ihren Club zu verpflichten. Mit «Taboo» alias Jaime Gomez kommt ein DJ an den See, der als Gründungsmitglied der US-Band zusammen mit seinen «Arbeitskollegen» Fergie, Will.i.am und Apl.d.ap Welterfolge feierte. Während er derzeit in Clubs unterwegs ist, arbeitet er zudem an seinem ersten Soloalbum mit Latinorhythmen und Dance-Beats. Über 50 Millionen verkaufte Alben und unzählige Nummer-1-Hits sprechen für sich. Für «Taboo» ist das Auflegen eine grosse Leidenschaft geblieben und «wir freuen uns, dass er dieser

Seemuseum

US-Superstar «Taboo».

Bild: zvg

in der Katakombe nachgeht», sagt Resident Oliver Klinghoffer, der den StarDJ mit Pad Beryll am Mischpult unterstützt. Frühes Erscheinen wird dringend empfohlen. Thomas Martens

Kreuzlingen. Am Sonntag, 17. Februar, führt Hanspeter Bärtschi um 11 Uhr durch «seine» Sonder-Ausstellung zur Industriekultur im Kreuzlinger Seemuseum. Bärtschi ist Architekt, Wirtschaftshistoriker und einer der besten Kenner schweizerischer Industriekultur. Spannend aufbereitete Themen werden gezeigt und erklärt: Bodensee-Schifffahrt, St. Galler Textilindustrie, Revolution der Metallverarbeitung in Schaffhausen und vieles mehr aus der Nordostschweiz. Filmausschnitte zur regionalen Industriekultur stimmen in die Thematik ein. Die Wanderausstellung zur Industriekultur ist noch bis 5. Mai zu sehen, Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. eingesandt

Frischer Rock-Cocktail im Z88 Kreuzlingen. Am kommenden Samstag, 16. Februar, präsentiert das Z88 die Weinfelder Band Craigh. Das Konzert beginnt um 21 Uhr. Die Musik von Craigh wirkt wie ein Cocktail um Mitternacht nach einem wilden Konzertabend: frisch und aufregend. Der Craigh-Cocktail überzeugt, weil alle Mitglieder in eine etwas andere Musikrichtung ziehen. So fliessen verschiedene Geschmacksrichtungen wie Bullet for my Valentine, Papa Roach, Bury Tomorrow oder Billy Talent in diesen fruchtig, feurigen Rock ein.

Craigh aus Weinfelden spielen am Samstag im Z88.

Im Gaumen besticht der Sound durch einen kräftigen Gitarrenkörper, ergänzt durch zwei harmonische Stimmen, unterlegt mit einem ziehenden

Bild: zvg

Groove aus Bass und Drums. Trotz Riffs, die Nackenschmerzen auslösen, schimmern Nuancen mit viel Gefühl und Feinheiten durch. eingesandt


NEU

Freizeitschuh Kinder Gr. 28-35, Klettverschluss

uhe Marken-Sportsch in A LLEN

Filialen erhältlic

h!

Nike Revolution Herren Runningschuh, Gr. 40-45

49.-

19.90

Konkurrenzvergleich

49.-

119.-

Konkurrenzvergleich

29.90

Konkurrenzvergleich

110.-

DC Pure Skaterschuh, Gr. 40-44

Wohnraummöbel MDF Hochglanz weiss

Schuhschränke Metall schwarz geflext 5 Kippfächer, 51 x 169 x 15 cm 89.4 Kippfächer, 51 x 136 x 15 cm 79.3 Kippfächer, 51 x 103 x 15 cm

Highboard

298.-

100 x 107 x 40 cm

298.TV-Möbel

Belastbarkeit bis 30 kg, 150 x 42 x 42 cm

Polstergarnitur

Kunstleder, 268/167 x 77 x 87 cm

698.-

59.• abwaschbar • Liegefläche 125 x 216 cm • grosse Farbauswahl

Umfangreiches Einzeltypenprogramm. Unsere Wohnberater informieren Sie gerne.

Polstergarnitur

Korpus Textilleder, Stoffkissen, 170/324 x 71 x 111 cm

Kopfstütze

Stoff, 72 x 28 x 9 cm 94.-

• pflegeleicht • Korpus abwaschbar • grosse Farbauswahl

Riesenauswahl. Immer. Günstig.

1379.-

Klz_7  

KreuzlingerZeitung

Klz_7  

KreuzlingerZeitung

Advertisement