Page 1

R r de 1 2 n

Auflage: 23 500 Exemplare

Im

m

ob

– e i l i . 19 S

4.11. 2016 Nr. 44

GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

on

KreuzlingerZeitung i eg

AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL

Vergangheit beleuchten Das gibt es nicht alle Tage: Zwanzig Gemeinderatspräsidenten trafen sich für einen Rundgang durch die Kreuzlinger Museen. Damit das auch weiterhin möglich bleibt, setzt sich ein Komitee für das zur Abstimmung stehende Museumskonzept ein. Seite 7

Zehn Meter Kuchen – Zehn Stunden Programm

Gegenwart aufwerten Die Romanshornerstrasse muss saniert werden. Bei einer gleichzeitigen Aufwertung stehen Bundesgelder in Aussicht. Dabei wird die Geschwindigkeit teilweise auf 30km/h begrenzt. Eine Reduktion, die sich für Velo-, Bus-, und Autofahrer auszahlen soll. Seiten 3 & 5

In Zukunft investieren Sowohl die Kreuzlinger Schulgemeinden als auch die Technischen Betriebe stehen finanziell gut da. Das ist auch nötig, denn beide Institutionen planen grosse Investitionen. Die Schule erwartet langfristig 150 zusätzliche Kinder und die TBK will einen Geländezukauf über 3,6 Mio. Franken tätigen. Seite 4

Das Dreispitz Sport- und Kulturzentrum feiert seinen zehnten Geburtstag mit einem Querschnitt durch die Gruppen und Vereine, welche das Veranstaltungshaus tagtäglich nutzen. Um 13.30 Uhr beginnen die Feierlichkeiten mit dem Anschnitt des zehn Meter langen Kuchens, dann gibt es Vorführungen und Konzerte, einen Sport-X-Kampf, sowie Führungen durch das Gebäude. Ein Tag für die ganze Familie also! Das gesamte Programm gibt es auf Seite 13

Ausgezeichnete Architektur am Bodensee Seehalde 2 in 8598 Bottighofen TG + Parzelle 507: 2´824m² + Parzelle 765: 2´999m² Kaufpreis: CHF 7´200´000

… bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für

Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Mo–Fr: 07.00–12.00 / 13.15–17.30 Uhr Sa: 09.00–12.00 Uhr Telefon 071 414 33 33 www.muldenzentrale-otg.ch Tel. +41 71 669 21 21 | www.simon-immobilien.ch

kompetent – zuverlässig – umweltorientiert

̈  

 

immokanzlei® AG

immokanzlei® AG


KreuzlingerZeitung

Die Quartiervereine laden ein |

Informations- und Podiumsveranstaltung Neubau Stadthaus mit öffentlicher Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese

Ort |

G

Mittwoch, 9. November 2016, 19.30 Uhr Dreispitz Sport- und Kulturzentrum

Pestalozzistrasse 17, Kreuzlingen

Juliane Stenger

Hauptstrasse 35 c/o Coiffeur W-Design 8280 Kreuzlingen Tel.: 076 558 34 95 www.pinkperfection.ch

Gesprächsleitung | Markus Thalmann, Gemeindepräsident Tägerwilen Podiums-Teilnehmer | Jürg Kocherhans, Unternehmer Christian Lohr, Nationalrat Andreas Netzle, Stadtpräsident Kreuzlingen Beat Rüedi, Kantons- und Gemeinderat Paul Stähli, Architekt und Baufachlehrer i. R.

Fabrikladen

I tre secondi «Kaspar»

Musikalische Komödie

Fr. 11. November 2016

•Klimakissen •Bettdecken •Wollauflagen •Matratzen Profitieren Sie von unseren Top-Preisen in Heldswil: rik! ab Fab Mo, Mi, Fr 14 – 17 Uhr

20.00 Uhr

Hauptstrasse 55a . Kreuzlingen Vorverkauf: www.theaterandergrenze.ch

Flohmarkt Alterszentrum Kreuzlingen Samstag, 5. November 2016 9.00 –14.00 Uhr Geniessen Sie bei uns: • herzhafte u. saisonale Suppen • Ab 11.00 Uhr beliebte Waffelbäckerei Musikalische Unterhaltung mit

Duo Alpenquell

Hohentannerstr. 2 • 9216 Heldswil • 071 642 45 30

www.badertscher-fabrikladen.ch

TAG DER OFFENEN TÜR

Samstag, 12. Nov. 2016 von 10 – 13 Uhr MUSIK: zum Anfassen, Anhören und Ausprobieren TANZ: 3 verschiedene Tanzpräsentation Musik und Tanz: kleine Präsentationen und Aufführungen Informationen zu Instrumenten und Tanzkursen Informationen zur Begabtenförderung Anmeldemöglichkeit zum neuen Semester Kaffeestube, Kuchen, Getränke, Gespräche und Begegnungen! Nähere Infos: www.m-s-k.ch Tel: 071 672 84 84

Brigitte Häberli Ständerätin, CVP

« Nein zu weniger Versorgungssicherheit und zu mehr Auslandsabhängigkeit.»

«Unser neues Stadthaus: Eine grüne Mitte in Kreuzlingen wird unsere Stadt beleben.» Monica Müller Chocolat Stella Bernrain

15. November 19.30 Uhr

Kirchstrasse 17, 8280 Kreuzlingen Telefon 071 350 60 00 www.azk.ch • info@azk.ch

Ekkharthof Lengwil

#

vom 16.11. – 7.12. 2016

N e b a t t* Ra

zentruM für Musik und tAnz nationalstrasse 1 • Postfach 1740 • ch-8280 kreuzlingen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kerzen ziehen täglich

2u0ku% nden

Musikschule kreuzlingen

Nächster Flohmarkt 3. Dez. 2016 mit Duo Heinz-Etienne

Aktuell:

e elag lmod e g a ils Gel N wiss Na S s e v Y

www.ekkharthof.ch

Termin |

4. November 2016

UN N F F RÖ

E

NEU

Nr. 44

*bei Vorlage dieses Inserats.

2 ANZEIGEN

Nein zu Kurzschlusshandlungen beim Atomausstieg.

www.ausstiegsinitiative-nein.ch www.thurgauerkomitee.ch

Liste 5

Liste 5

Tickets: verkauf@ekkharthof.ch

Liste 5 CHF 35.00/25.00/12.00


KreuzlingerZeitung

Nr. 44

DRITTE SEITE

4. November 2016

Die flüssigste Geschwindigkeit Die Romanshornerstrasse muss saniert werden. Durch eine gleichzeitige Aufwertung stehen Bundesgelder vom Agglomerationsprogramm in Aussicht. Dafür muss jedoch die Sicherheit und Aufenthaltsqualität des Strassenraums erhöht werden. Gleichzeitig enthält das Projekt ein Novum: Bisher gibt es im Thurgau keine Kantonsstrasse mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30km/h. Kreuzlingen. «Der Belag ist in einem schlechten Zustand und auch die Werksleitungen sind in die Jahre gekommen», macht Stadtrat Ernst Zülle keinen Hehl um die Verfassung der Romanshornerstrasse. Eine Sanierung ist unumgänglich und als sich sein Departement Bau an die Planung machte, wurde schnell klar, dass es hier um eine Gemeinschaftsaufgabe geht. Weil es sich um eine Kantonsstrasse handelt, übernimmt der Thurgau die Hälfte der Kosten. Die Massnahmen wurden zudem im Agglomerationsprogramm Kreuzlingen-Konstanz der zweiten Generation vorgeschlagen und vom Bund genehmigt. 880000 Franken sind nun maximal zugesichert, sofern gewisse Aspekte im Projekt enthalten sind. Dazu zählen eine Verbesserung der Aufenthalts- und Wohnqualität, eine Verbesserung der Sicherheit für Fussgänger und Radfahrer, eine Reduktion der Trennwirkung der Strasse, eine Aufwertung des Ortsbildes sowie eine geringfügige Verkehrsverlagerung auf die Seetalstrasse. Im Kreditbegehren, welches am 10. November dem Gemeinderat zur Zustimmung vorgelegt wird, sind diese

Eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h im Zentrum von KurzrickenBild: archiv bach soll eine einfache Überquerung der Strasse ermöglichen.

Punkte nun alle enthalten. 2 890 000 Franken gross ist der Anteil der Stadt Kreuzlingen an der Aufwertung und Sanierung der Romanshornerstrasse zwischen dem Kreisel Blauhausplatz und dem Ziilkreisel. Hinzu kommt dann ein gleich grosser Betrag durch den Kanton sowie der Beitrag des Bundes. Insgesamt will man 6,6 Millionen Franken in die Strecke investieren. «Ohne die Aufwertung schätzen wir die Kosten für die Sanierung auf rund fünf Millionen Franken, wovon wir die Hälfte so oder so übernehmen müssen», zeigt Zülle den finanziellen Mehrwert des ausgearbeiteten Projekts auf.

Schnell ist nicht am besten Die längste Strecke vom Blauhausplatz bis zum Zentrum Kurzrickenbach weist mit einer Fahrbahn von 6,3 Metern eine ziemlich schmale Breite auf. Deshalb soll der Velostreifen entfernt werden. «Was auf den ersten Blick als Nachteil erscheint, dient der Sicherheit der Velofahrer», so Zülle. Erfahrungen zeigen, dass Fahrradfahrer nur dann überholt werden, wenn kein Gegenverkehr kommt. Auch bei den Bushaltestellen sollen die «Einbuch-

tungen» verschwinden, wodurch der Bus nicht überholbar wird. «Dadurch wird er zum ‹Pulkführer›, unterteilt die Kolone und sorgt so bei Knotenpunkten wie einem Kreisel für einen flüssigen Verkehr», erklärt der Stadtrat. Im Zentrum von Kurzrickenbach wird die Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer gedrosselt. Alle Fussgängerstreifen werden entfernt, wodurch überall die Strassenseite gewechselt werden darf. Nur der Zebrastreifen vor der Seetalschule bleibt samt Lichtsignal bestehen. «Darauf haben wir bestanden», sagt Zülle. Der letzte Abschnitt bis zum Ziilkreisel erhält wieder einen Radstreifen von 1,25 Metern, dafür wird es für den Autofahrer mit einer Fahrspur von 2,75 Meter Breite relativ eng. 12 500 bis 17 000 Fahrzeuge benutzen tagtäglich die Strecke. Messungen haben gezeigt: Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt auch heute nur bei 39 Stundenkilometern. Insgesamt rechnet das Departement Bau damit, dass es nach Abschluss der Aufwertung 30 Sekunden länger dauert, die gesamte Strecke zu befahren. «Dafür gewinnen wir Sicherheit sowie einen lebenswerten Dorfkern Kurzrickenbach», sagt Zülle. ek

3

Ein Haus für alle Kreuzlingen. Es ist ein ausserordentliches Geschenk an die Stadt und die Bevölkerung von Kreuzlingen: Die Geschwister Monika und Christof Röll stellen ihr Haus Trösch an der Hauptstrasse 42 als Begegnungszentrum mietfrei zur Verfügung (wir berichteten). Doch jemand muss die Verteilung der Räume samt Verträgen organisieren. Hier kommt die Stadt ins Spiel: «Wir haben durch den Dreispitz und das Gebäude der Offenen Jugendarbeit Erfahrung mit solchen Dienstleistungen », erklärt Stadträtin Dorena Raggenbass. Seit 2013 begleitet ihr Departement Gesellschaft das Projekt. Das Gebäude wurde in der Zwischenzeit umgebaut, die Bedürfnisse von 95 Kreuzlinger Vereinen eingeholt und die ersten Mietverträge liegen schon bereit. Die letzte Hürde für das Begegnungszentrum bleibt der Entscheid des Gemeinderats vom 10. November. Denn durch Personal-, Unterhalts- und Heizungskosten fallen jährlich 90 000 Franken an. Die Stadt soll die Führung während fünf Jahren übernehmen, wodurch ein Kredit von 450 000 Franken von der Legislative genehmigt werden muss. «Dann wissen wir auch, ob das Projekt von Vereinen und der Bevölkerung angenommen wird», erklärt Raggenbass. Nach dieser Zeit soll sich eine Trägerschaft gebildet haben, welche die Organisation selbst übernehmen kann. Mit Musikzimmer, Mulitfunktionssälen, Cafeteria, Küche, Werkstatt und sogar einer Dachterrasse sei das Angebot im Trösch eine grosse Chance für die Belebung des Boulevards und der ganzen Stadt, ist die Stadträtin überzeugt. «Schon das ehemalige Modehaus Trösch war ein Ort der Begegnung, hoffen wir, dass es das bleibt», so Raggenbass. ek

*

*

WERKSTATT AB

27.11.2016

DER MOND UND DAS BOOT 3+

N MÄRCHE S T H C A WEIHN DIE GROSSEN F ÜR LEINEN K E I D D UN

*

PETERCHENS MONDFAHRT

6+

*

* (

13.11.2016

*

o

STADTTHEATER AB

(

*

(

(

*

(

(

o

*

*

*

Anzeige


4

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 44

4. November 2016

«Das können wir uns leisten» Die Steuerfussreduktion macht sich bei der Primarund Sekundarschule bemerkbar. Statt wie gewohnt das Eigenkapital zu mehren, wird dieses nun langsam abgebaut. Genügend Geld für neue Schulklassen, Investitionen in die Liegenschaften und allenfalls eine Sanierung des Thermalbads seien trotzdem vorhanden. Kreuzlingen. «Wir werden in den nächsten Jahren Defizite schreiben», erklärt Schulpräsident René Zweifel gelassen. Mit zwölf resp. zehn Millionen Franken Eigenkapital hat die Primar- und Sekundarschulgemeinde Kreuzlingen auch ein genug grosses Polster um kalkulierte Einbussen verkraften zu können. Für das Jahr 2017 wird bei der Primarschulgemeinde mit einem Verlust von 46000 Franken gerechnet. Dafür verantwortlich sind in erster Linie die Übernahme der Kreuzlinger Horte, eine Klasseneröffnung im Seetalschulhaus, festgeschriebene Lohnerhöhungen sowie der Solidaritätsausgleich an finanziell schwächere Schulgemeinden. «Diese Beiträge steigen stetig an», zeigt sich Susanne Burg-

Finanzchefin Susanne Burgmer und Schulpräsident René Zweifel erläutern Bild: ek das Budget 2017 der Primar- und Sekundarschulgemeinde.

mer, Leiterin Finanzen, besorgt. Zwar stehe man hinter dem Grundgedanken der Solidaritätszahlungen, dennoch sei es schmerzhaft, wenn in der Sekundarschulgemeinde mit über sechs Millionen Franken ein Viertel der finanziellen Mittel abfliessen. Daneben sorgt eine neue G-Klasse im Egelseeschulhaus sowie der steigende Personalaufwand 2017 für einen budgetierten Verlust von 69000 Franken. Immerhin konnte Burgmer zusammen mit anderen betroffenen Schulgemeinden und dem Kanton Thurgau gewisse Unstimmigkeiten bei den Transferbeiträgen klären. Die für den Fall der Fälle angelegten Reserven in Höhe von 1,6 Millionen

Franken werden nun aufgelöst und so kann dieses Jahr immerhin buchhalterisch nochmals ein satter Gewinn eingefahren werden, bevor die schlanken Jahre beginnen. Denn für die nächsten drei Jahre werden beiden Schulgemeinden sechsstelligen Minuserträgen prognostiziert.

Investitionen in die Zukunft «Viel Spielraum haben wir bei unserer Budgetierung sowieso nicht», erklärt Burgmer. Es existieren zahlreiche gesetzliche Auflagen und Anforderungen und auch die Lehrerlöhne werden vom Grossen Rat festgelegt. Zwar gehen die Schulverwaltung und auch die Schulleiter sehr haushälte-

risch mit ihren Mitteln um, total auf Sparflamme will Zweifel die Behörde nicht setzen. Im Gegenteil, es stehen grosse Investitionen bevor: Das Schreiber- und Seetalschulhaus sowie einige Horte sollen in der Primarschulgemeinde saniert werden. In der Sekundarschulgemeinde läuft bis 2019 noch die Renovation des Egelseeschulhauses und am Horizont taucht auch schon der nächste Anlauf zur Sanierung des Thermalbads Egelsee in Höhe von 4,5 Millionen Franken auf. Wenn die Kreuzlinger dieser im November 2017 nicht zustimmen, werde man das Hallenbad schliessen müssen, sagt Zweifel. «Auf den stetigen Unterhalt unserer Liegenschaften zugunsten einer besseren Rechnung zu verzichten wäre kurzfristig und fahrlässig gedacht», so der Schulpräsident. Trotz aller Aufwendungen ist der er zuversichtlich: «Wir können uns die Investitionen leisten!» Ein grosser Unsicherheitsfaktor in der ganzen Budgetierung sind und bleiben die zu erwartenden Neuzugänge in den Schulen. In den nächsten fünf Jahren werden über 150 neue Kinder erwartet. «Ich muss feststellen, dass die Raumplanungsstrategie eine der grössten Herausforderungen im Amt ist», bilanziert Zweifel nach eineinhalb Jahren als Schulpräsident. Emil Keller

Spannende Investitionen stehen bevor Die Technischen Betriebe Kreuzlingen rechnen auch im kommenden Jahr mit tieferen Strompreisen. Investitionen sind in die Anlagen und ein neues Grundstück geplant. Kreuzlingen. «Der Druck durch den Markt steigt und der Zeitpunkt für die Energiebeschaffung wird immer entscheidender», beschreibt Stadtrat Thomas Beringer die Schwierigkeiten, mit denen die Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK) zu kämpfen haben. Dennoch wird für das Jahr 2017 mit einem Gesamtergewinn von 724 143 Franken gerechnet, welche sich fast gleichmässig auf die Sparten Elektrizität, Erdgas und Wasser aufteilt. Diese positiven Ergebnisse sind auch nötig, stehen doch schon wieder grosse Investitionen an. 5,3 Mio. Franken werden für die Stromversorgung in Trafostationen, Leitungsnetze und die neue Schaltanlage Bernrain ausgegeben. 1,2 Mio. fliessen in die Erdgasversorgung und 3,3 Mio. sprudeln in

die Wasserversorgung. Ein Grossteil macht dabei die Sanierung des Reservoirs Möösli aus. «Dann sind alle Wasserspeicher für die nächsten Jahrzehnte wieder auf Vordermann gebracht worden», zeigt sich die Kaufmännische Leiterin Susanne Bergsteiner beruhigt. Dennoch ist eine Erhöhung der Grundgebühren vorgesehen, damit auch in Zukunft die Versorgung durch das qualitativ gute Seewasser gesichert ist. Besser soll auch die CO2 Bilanz des Erdgases werden. Ab dem nächsten Jahr wird standardmässig fünf Prozent Biogas beigemischt. «Das entspricht der Energiepolitik von Bund und Kanton», erklärt Direktor Guido Gross den grünen Schritt. Erdgaskunden können dies aber auch abbestellen. Zu einer Volksabstimmung wird der Erwerb des ehemaligen Areals der Ge-

brüder Spiegel AG führen. Die Stadt Kreuzlingen hat es bereits gekauft, nun möchte die TBK dieses für 3,6 Mio. Franken in ihre Buchhaltung

übernehmen, um eine Lagerhalle aufzulösen. «Dort zahlen wir zurzeit horrende Mieten», erklärt Beringer den Umzug. Emil Keller Anzeige

Profis, die sich lohnen.

Alte Landstrasse 24 Haselweg 3 CH - 8596 Scherzingen CH - 8502 Frauenfeld Tel. +41 (0)71 672 18 18 info@gigertreuhand.ch www.gigertreuhand.ch

Langfeldstrasse 88 Alte Landstrasse Haselweg 3 24 CH - 8500 Frauenfeld - 8596 - 8502Scherzingen CH Frauenfeld CH Tel. +41 (0)52 728 60 00 www.gigertreuhand.ch info@gigertreuhand.ch R.Giger@gigertreuhand.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 44

GESUNDHEIT AKTUELL

4. November 2016

Starke Tipps für schwache Venen Immer wieder werden wir von Patientinnen und Patienten im Winter darauf angesprochen, ob eine Bodenheizung schlecht für die Venen ist. So angenehm es für das Wohlbefinden ist, leider ist eine Fussbodenheizung in Kombination mit langem Sitzen oder Stehen für die Venengesundheit nicht bedenkenlos zu empfehlen. Wenn Sie im Winter mehr als sonst unter schmerzenden oder angeschwollenen Beinen leiden, empfehle ich Ihnen, die Heizung etwas kühler einzustellen. Generell kann ich Ihnen folgende Tipps für Ihre Beine geben: – Viel trinken (Fruchtsäfte, Tee, Wasser) – Sitzen und Stehen ist schlecht, Laufen und Liegen ist lobenswert. Wer schwere Beine hat, möchte sich gerne hinsetzen, doch das ist falsch. Täglich so viel gehen wie möglich: z.B. die Treppen anstatt den Lift benutzen, ab und zu Fusskreisen und – wo machbar – die Beine hochlagern. – Keine hohen Absätze und keine einengende Kleidung tragen. Enge Jeans und zu enger Gummi von Kniestrümpfen behindern den Rückfluss des Blutes. – Kältereize straffen die Venen. Mehrmals täglich die Beine kalt abduschen. An den Füssen beginnend, bis zum Oberschenkel aufwärts. – Schwimmen ist ideal, ebenso stramme Spaziergänge an der frischen Luft. Auch Tanzen, Golfen oder Radfahren ist zu empfehlen. – Solarium und Sauna massvoll geniessen. – Ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung. – Tragen von Kompressionsstrümpfen.

Ihre Spezialklinik am Bodensee

Brückenstrasse 9, CH-8280 Kreuzlingen Ein Haus das auch Kunst nahe bringt. www.venenklinik.ch

5

Bus den Vorzug geben Der Stadtrat war zu Besuch im Quartier Kurzrickenbach, stellte seine beiden Strassenprojekte vor und gab Auskunft zu den Entwicklungen im Gebiet, wie dem Reka-Feriendorf.

Dr. med. Jürg Traber Direktor Venenklinik Bellevue Chirurgie/Gefässchirurgie FEBVS Phlebologie SGP

KREUZLINGEN

Kreuzlingen. Zwei Projekte stehen in Kreuzlingen in nächster Zeit an, wie Stadtrat Ernst Zülle anlässlich einer Veranstaltung des Quartiervereins Kurzrickenbach am Mittwochabend im «Besmer» erklärte. So bekommt die Seetalstrasse gewisse Aufwertungen. «Hier ist der Kanton der Bauherr», sagte Zülle. Neben Schallschutzfenstern wird auch eine Busspur bis zum Ziilkreisel realisiert.

Gewollte Staus Beim heutigen Verkehrsaufkommen im Osten der Stadt Kreuzlingen hätten die Busse Probleme, zuverlässige Verbindungen herzustellen. Und «wer seine Anschlüsse nicht garantiert hat,

LESERBRIEFE Romanshornerstrasse soll ein neues Gesicht erhalten Die Pläne für die Umgestaltung der Romanshornerstrasse (Ziilkreisel Blaues Haus) sind nicht einfach eine Strassensanierung, sondern sie wollen mehr, weil für alle Verkehrsteilnehmer etwas getan werden soll. Als 1934 die Kurzrickenbacher es ablehnten, ihre holperige Dorfstrasse nach Norden zu legen, mussten sie im Dorfkern die Strasse verbreitern und dafür Häuser niederreissen. Diese stetige Zerstörung des Dorfkerns ging einher mit der Zunahme des Verkehrs; heute registrieren Anwohner frustriert, dass der Strassenraum von Autos, von Lärm und Abgasen geprägt ist. Das aktuelle Kreuzlinger Agglomerationsprogramm möchte Gegensteuer geben; Bund, Kanton und die Stadt können heute Pläne unterbreiten - zuerst dem Gemeinderat, dann dem Souverän - wie etwas an Wohnqualität an dieser stark befahrenen Strasse zurückgewonnen werden kann. Dies gilt vor allem im kurzen Zentrumsabschnitt, wo das Tempo reduziert wird und Querungen wieder leichter möglich sind. Damit erhält Kurzrickenbach mit Schule, Restaurants und Läden wieder ein Zentrum, das Impulse für das ganze Quartier bringt. Der Verlauf nach Westen bis zum Blauen Haus gibt den Fussgängern und Velofahrern

steigt wieder auf das Auto um». Deshalb sei es wichtig, dem Bus auf der meist befahrenen Strasse des Kanton , den Vorzug zu geben. Diskussion gab es natürlich beim Thema «Romanshornerstrasse». Die Bushaltestellen würden alle auf der Fahrbahn eingerichtet, so komme es zu einem gewollten Stau und zu Lücken im Verkehrsfluss. «Dafür sind alle Automobilisten dankbar, die aus Querstrassen einbiegen wollen», erklärte Ernst Zülle. Durchgehend Tempo 30 vom Restaurant «Palme» bis zum Ziilkreisel werde vom Kanton abgelehnt, meinte er auf Anfrage

Selbst produzierter Strom Stadtrat Thomas Beringer macht in eigener Sache Werbung für den Kauf von Solarmodulen. Im Zuge der Dachsanierung auf dem Schiesserareal wurde eine Photovoltaikanlage montiert. 366 Panels stehen seit 1. November zur Verfügung. «ChrüzlingeSolar» bietet Interessierten, die keine Möglichkeit zum Bau einer eigenen Anlage mehr Raum und mehr Sicherheit beim Abbiegen mit einem Mittelstreifen, ohne dass der motorisierte Verkehr ausgebremst würde. Dies ist auch wichtig, weil der Bus nicht behindert werden soll und insgesamt das Tempo für die Autos auf den drei Abschnitten im Vergleich zu heute nicht drastisch gesenkt wird. Die Kosten für diesen Umbau sind für die Stadt dank den Subventionen aus Bern und der Halbierung Kanton/Gemeinde mit 2,4 Mio durchaus tragbar. Die urbane Mobilität verlangt ein Nebeneinander von öffentlichem und privatem Verkehr, wobei die Lebensqualität in den städtischen Gebieten zentral ist. Daher ist das Projekt Romanshornerstrasse wegweisend, wie künftig Strassenachsen innerhalb von Siedlungen aussehen könnten; es verdient breite Unterstützung. Ernst Frischknecht, Kreuzlingen Stadthaus und Verkehrsregime Der Stadtrat hat spät eingesehen, dass ein Verkehrsregime um das neue Stadthaus herum erstellt werden muss, bevor man die Planung eines Neubaus in Angriff nimmt. Tatsache dabei ist, dass sich die Bedingungen der Verkehrsführung in Kreuzlingen in Zukunft stark verändern werden. Im sogenannten Agglomerationsprogramm der Region, für das auch Bundesgelder zur Verfügung stehen werden, sind namentlich das «Betriebs- und Gestaltungskonzept Romanshornerstrasse» so-

haben, die Chance, selbst Solarstrom zu produzieren. Für 440 Franken könnten sich Personen an einem Panel beteiligen, die produzierte Energiemenge werde von der Stromrechnung abgezogen, erklärte Beringer. 106 Einheiten seien bereits verkauft.

Seeanstoss bleibt frei «Es ist Stillschweigen vereinbart, aber es geht voran» erklärte anschliessend Ernst Zülle zu den Verhandlungen über das Strabag-Areal. Er sei zuversichtlich, dass das «eine gute Geschichte wird». Zuversicht auch beim möglichen Reka-Feriendorf beim Schwimmbad Hörnli. Es seien bereits Modelle gezeigt worden, der Seeanstoss bleibe frei, eine Entscheidung erwarte er in den nächsten Monaten. Zülle bestätige abschliessend die Pläne, bei Tennisclub Hörnli eine neue Tennishalle als Ersatz der bestehenden Anlage zu bauen. «Der Umzug wird 2023/2024 Tatsache, wenn die Zustimmung aller Instanzen vorliegt». Kurt Peter

wie die «Verkehrskreisel Bärenplatz und Löwenplatz» erwähnt. Es ist unverständlich, dass nun scheinbar eine Erweiterung des Bushofes mit zwei Stellplätzen vis à vis des ceha geplant wird und die Auswirkungen des Projektes Romanshornerstrasse, das nächstes Jahr vor das Volk kommt, bisher keine Auswirkungen auf ein neues Verkehrsregime haben konnten. Die Pestalozzistrasse ist eine 30-erZone und die Bärenstrasse kann als Hauptachse, zumindest bis zum Rauschkreisel, ebenfalls zurückgestuft werden. So ist es fraglich, ob es den obersten Teil der Pestalozzistrasse noch braucht und ob es überhaupt einen Bärenkreisel geben muss. Der Bushof könnte gegen die Festwiese hin erweitert werden. Damit wäre eine Hauptforderung des Gemeinderates bei der Rückweisung der Botschaft zum neuen Stadthaus erfüllt, nämlich die bessere Anbindung an den Boulevard. Die weitere Planung des Verkehrsregimes muss erfolgen, ob das Stadthaus angenommen oder verworfen wird. Ich frage mich, ob der Stadtrat diese wichtige Voraussetzung für einen Neubau schon in Angriff genommen hat. Paul Stähli, Kreuzlingen Leserbriefe geben ausschliesslich die Meinung der Einsender wieder. Die Redaktion behält sich das Kürzen vor. Leserbriefe werden nur in digitaler Form angenommen. Einen Anspruch auf Veröffentlichung gibt es nicht.


6 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

guter Gin guter Wein gute Atmosphäre

• Migräne, Schleudertrauma • Herbstmßdigkeit, ErschÜpfung • Erkältung, Bronchitis, Sinusitis • Magen- Darmbeschwerden, Verdauung • Wirbelsäulen- und Gelenkschmerzen • Schwangere, Babys und Mßtter nach der Geburt

ÖFFNUNGSZEITEN Mo. bis Do. Freitag Samstag zur treu, hauptstr. 99, 874 tägerwilen

17:00 – 24:00 Uhr 17:00 – 02:00 Uhr 19:00 – 02:00 Uhr

www.zur-treu.ch

Simone Brehm Dipl. Cranio Sacral Therapeutin Park 31 • Bahnhofstrasse 31 8280 Kreuzlingen Mobil 079 438 88 04 simone.brehm@gmx.ch www.punkt-gesund.com

Nr. 44

4. November 2016

Die Fahrschule in deiner Region

Gutschein fĂźr eine Gratis Fahrstunde Pro Person nur ein Gutschein einlĂśsbar

Mit Fahrlehrer RenÊ 079 930 1296 Tel. – SMS – WhatsApp

8280 Kreuzlingen Hafenstrasse 50c (im Hafencenter) info@mehrwerth-drive.ch

Mahlzeitendienst fĂźr Sie zu Hause

:R*HQLHVVHQ ]XP(UOHEQLVZLUG

0DILD Âą 'LQQHU

GDV&RPHG\.ULPL'LQQHU

&+)



'RQQHUVWDJ1RYHPEHU Âą8KU LQNOXVLYH8QWHUKDOWXQJ *DQJ'LQQHU:HLQ0LQHUDO.DIIHHXQG)ULDQGLVH +RWHO5HVWDXUDQW6HHP|ZH$* HVWDXUDQW 6HHP|ZH $* *  +DXSW +DXSWVWUDVVH VWUDVVH &+ &+*Â WWLQJHQ   7   LQIR#VHHPRHZHFK ZZZVHHPRHZHFK

Fßr Kreuzlinger Einwohnerinnen und Einwohner Warme Mahlzeiten in praktischen Isolierboxen Täglich (auch an Wochenenden) zu Ihnen nach Hause um die Mittagsessenszeit geliefert Unser Kßchenteam kocht täglich frisch und schmackhafte Menßs mit regionalen Produkten Wahlweise Tagesmenß, Vegetarisches Menß oder Wochenhit Menßs beinhalten Suppe, Salat, Hauptspeise und Dessert CHF 16.– pro gelieferte Mahlzeit Bequem per Monatsrechnung bezahlen Bestellung und Änderung bis einen Tag vorher mÜglich Wir freuen uns, Ihnen mit unseren sorgfältig zubereiteten Mahlzeiten ein Stßck Freude und Abwechslung in Ihren Alltag zu bringen. Sie erreichen uns unter Tel. 071 678 52 52 Montag – Freitag: 8.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00 Uhr www. abendfrieden.ch, info@abendfrieden.ch Tobelstrasse 1, 8280 Kreuzlingen

THE PERFECT CUT Einzigartiges Friseur-Erlebnis in der Konstanzer Wessenbergstrasse


KreuzlingerZeitung

Nr. 44

4. November 2016

KREUZLINGEN 7

Seltener Anblick: die ehemaligen Gemeinderatspräsidenten.B: Mario Gaccioli

Das neu gegründete Pro Komitee für die Kreuzlinger Museen.

Präsidenten auf Tour

Geld gut angelegt

Kreuzlingen. Letztes Mal gab es ein solches Treffen im Jahr 1993: Die ehemaligen Gemeinderatspräsidenten versammelten sich vergangene Woche zu einem Ausflug. Passenden zu der bevorstehenden Abstimmung am 27. November über das Museumskonzept machten die 20 ehemals höchsten Kreuzlinger eine Rundtour durch Planetarium, Rosenegg und Seemuseum. Geschichten zu den drei Museen hatten die ehemaligen oder immer noch aktiven Politiker viele auszutauschen, denn praktischer jeder hat mit einem Entscheid im Gemeinderat den Weg für die Häuser geebnet. «Ich

hätte nie geglaubt, dass die Ausstellung eine so hohe Qualität erreichen, wie wir sie heute haben», lobt Arnold Baumann, Präsident in den Jahren 87/88, die ehrenamtlichen Leistungen. «Das bereits Geleistete muss man am Leben halten», plädiert darum Renato Canal für das zur Abstimmung stehende Museumskonzept. «Sie leuchten einen kleinen Teil der Regionalgeschichte aus, den man sonst nirgends findet», betont Urs Haubensak ihren Nutzen. Die erste Kreuzlinger Gemeinderatspräsidentin engagiert sich weiterhin und arbeitet heute noch im Café des Seemuseums mit. ek

Kreuzlingen. «Die Geschichte, unserer Vergangenheit, die in Museen sichtbar gemacht wird, ist die Lehre der Zukunft», begründete der ehemalige Schulpräsident Jürg Schenkel sein Engagement für die drei Museen. Am 27. November wird über eine Beitragerhöhung seitens der Stadt abgestimmt. Als Präsident des neu gegründeten Pro Komitees Kreuzlinger Museen will er zusammen mit den Mitgliedern die Bevölkerung vom Nutzen der Institutionen überzeugen. Die Vertreter im Komitee sind dabei bunt gemischt, von Gemeindeund Kantonspolitikern über Rekto-

rinnen bis hin zur Leiterin des Tanzzentrums Kreuzlingen. Auffallend die Dichte an Pädagogen: «Eine Bildungsstadt ohne attraktive Museen ist wie ein Vogel ohne Federn», unterstreicht Priska Sieber, Rektorin der PHTG, die Wichtigkeit der Abstimmung. SVP Gemeinderätin Irene Herzog unterstützt lieber historische und bewährte Projekte, anstatt neue zu generieren: «Die Geschichte bleibt immer aktuell, die Zukunft ist ungewiss.» Kulturbeauftragte Seraina Perini Allemann hat ihren Blick auch nach vorne gerichtet: «Wer die Vergangeheit versteht, kann die Zukunft gestalten.». ek

voll der Zeitpunkt, ein elegantes, Arbeitsplätze erhaltendes Bauwerk; ausgewiesen der Nutzen für die Allgemeinheit, ebenso für unsere Stadtverwaltung. Deshalb bitte Ja zum neuen Stadthaus, nicht am St. Nimmerleinstag, sondern am 27. November. Walo Abegglen, Kreuzlingen

lich ihre Tiefgarage nähe Boulevard und nahe der Löwenstrasse, um die Wege ihrer Kunden kurz zu halten. Was jetzt gebaut werden soll, scheint mir einfach eine bequeme Lösung auf einer grünen Wiese zu sein, die weder visionär ist, noch die Menschen verbinden kann. Das wird auch die auf die Hälfte gekürzte Festwiese nicht retten können, die ja schon seit Jahren samt Tiefgarage geplant ist und auch ohne Stadthaus ohne weiteres umgesetzt werden kann. Die Ergebnisse der Ausschreibung dafür finden sich auf der Internetseite der Stadt. Bekanntlich ist die einfachste Lösung nicht immer die Beste. Deshalb werde ich Nein zu diesem Stadthaus, aber Ja zu einer Vision von Stadthaus sagen, das den Namen auch verdient. Dann ist auch das «unser» berechtigt. Brigitta Engeli-Sager, Kreuzlingen

Anzeige

LESERBRIEFE Stadthaus: (un)endliche Geschichte? Geduckt und langgezogen das Projekt – hätte ein markant-mehrgeschossiger Bau nicht mehr städtebauliches Format? Offen gestanden, ich neige zu dieser Auffassung. Gross, grosszügig und 32 Mio. teuer – ist das nicht zu viel des Guten? Ich meine nein. Vielmehr ist es ein werthaltiges Generationenprojekt. Kreuzlingen ist grösser als zahlreiche Kantonshauptstädte, wächst immer noch. Ich bin sicher, dereinst wird man sagen: Chapeau, vorausschauend und mit Weitblick gebaut! Die Raumaufteilung ist nicht in Stein gemeisselt, sie kann wandelnden Bedürfnissen angepasst werden. Zusätzliche Nutzer könnten integriert werden. Warum nicht bald einmal die Schulgemeinde Kreuzlingen, sie platzt aus allen Nähten. Das hat nichts mit einer Fusion mit der politischen Gemeinde zu tun. Und der Standort, ist und bleibt das nicht der falsche? Nein, sorgfältig und mehrfach geprüft, und irgendwann muss man sich entscheiden! Drei Projekte sind es, gut aufeinander abgestimmt: Stadthaus, Tiefgarage – und endlich eine autofreie «Festwiese», offen für Begegnungen und Veranstaltungen. Alles in der Mitte unserer Stadt, mit kurzen Wegen, wohin auch immer. Natürlich, weitere Fragen sind möglich, je nach Person und Blickwinkel fallen vielleicht nicht alle vollständig befriedigend aus. So wie bei meiner ersten Antwort zu Beginn. Entscheidend ist eine vorausschauende und gelassene Güterabwägung – dann überwiegen die Vorteile klar. Unumstritten der Bedarf; sinn-

Unser Stadthaus? Ich weiss nicht wie es Ihnen geht, aber unter einer Vision für ein Stadthaus, das etwas mit mir als Bürger zu tun haben sollte, stelle ich mir eigentlich etwas anderes vor. Ich kann mich gar nicht anfreunden mit dem Gedanken, dass ein kahles, im Abseits stehendes Verwaltungsgebäude für uns Kreuzlinger identitätsstiftend sein sollte. Wir haben die Möglichkeit, mitten in der Stadt am Boulevard ein Gebäude zu bauen, das auf einem mindestens 3000 m2 grossen Grundstück mehrstöckig gebaut werden könnte. Es könnten neben den Räumlichkeiten für die Verwaltung verschiedene andere Ideen mit einfliessen, beispielsweise ein Café, das nicht nur vom Verwaltungspersonal und den Stadtbehörden, sondern auch von den Bürgern besucht werden könnte, wo Menschen miteinander ins Gespräch kämen. Eine Kinderkrippe hätte im Parterre vielleicht auch Platz oder auch weitere Projekte, die Nähe zwischen der Verwaltung und den Menschen unserer Stadt schaffen könnten. So könnten die von Emil Heeb genannten Detaillisten sogar ins Gebäude integriert werden, wenn dafür die beiden Parzellen hinzu gekauft würden. Auch dies würde eine Verbindung zwischen Bürger und Stadtverwaltung fördern. Ausserdem hätten die Detaillisten end-

Anzeige

Zu vermieten in Kreuzlingen Künstler Loft: wohnen und arbeiten, 105 m2, Fr 1590 wunderschöne Praxis/Büro gepflegtes Ambiente, Fr 495 Start-up Büro, Fr 225 Gewerbe, Versand, Werken ebenerdig, 122 m2, Fr 1395 Gewerbe, Büro, 57 m2, Fr 736 Parkplätze für Camper, Boot Bus, gedeckt, videoüberwacht Start-up Büro, 16 m2, Fr 212 071 672 10 23 info@bttc.ch

Bild: ek

«Unser neues Stadthaus: Ein in sich schlüssiges Projekt, das viel Positives für unsere Stadt auslösen wird.» Christian Lohr Präsident Verein Freunde lebendiges Kreuzlingen · Nationalrat

Liste 5


8 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Der Tagesfamilienverein Kreuzlingen setzt sich seit vielen Jahren für eine gute Vermittlung und qualitativ hochstehende Betreuung von Kindern berufstätiger Eltern in Tagesfamilien ein. Wir suchen ab dem 01.01.2017 oder nach Vereinbarung

Vermittler/-in von Tagesfamilien 15-20%

Ihre Aufgaben: • Vermittlung und Begleitung von Betreuungsverhältnissen • Enge Zusammenarbeit mit den Tagesfamilien inkl. regelmässige Hausbesuche • Bindeglied zwischen Tagesmutter und Eltern • Teilnahme an Team-Sitzungen Ihr Profil: • Erfahrung im sozialen und/oder pädagogischen Bereich • Erfahrung in der Gesprächsführung mit Erwachsenen • Kontaktfreudig, selbstständig und initiativ • Belastbar und ruhig, auch in schwierigen Situationen • EDV-Anwenderkenntnisse und Mobilität

Nr. 44

4. November 2016

PrämiEruNgs

fEiEr Thurgauer Winzer 2 1 . No v e m b e r 2 0 1 6 Vinorama – Ermatingen

Laudatio und Ehrung: ulrich schweizer Weinjournalist und mitglied von mémoire des Vins suisses

Unser Angebot: Wir bieten eine interessante und abwechslungsreiche Aufgabe, einen angemessenen Stundenlohn, Aus- und Weiterbildung als Vermittlerin (Lehrgang Vermittlerin von kibesuisse), Fachaustausch und fortschrittliche Anstellungsbedingungen. Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 21.11.2016. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne unter 076 594 01 97 zur Verfügung. Tagesfamilienverein Kreuzlingen Zentrum zum Bären Bärenstrasse 38, 8280 Kreuzlingen info@tagesfamilien-verein.ch

Mehr Infos:

sbw.edu

Programm 17.30 uhr museumsführung (optional) 18.30 uhr Degustation und Laudatio 20.00 uhr Wine & Dine im gewölbekeller Phönix

Preis

T H C S R R HE HLEN E B A NIWNELT DER ZA DIE F

ALENT! T EIN T MPUS! S A H U AUCH D W TALENT- C Ad 25 Jahren S IM SBür alle zwischen 3 un E I N DE F

CHf 15 .- museumsführung, Degustation und Laudatio CHf 55 .- dito inklusive 3-gang Wine & Dine mit Wasser und Kaffee

Anmeldung BTW sekretariat, monika Hagen Telefon: 079 177 69 19 mail: info@thurgauweine.ch Anmeldefrist: 15. November 2016

Organisation Bodensee

SBW Talent-Campus Bodensee – Dein Talent, deine Zukunft Seestrasse 1, 7, 11 | 8280 Kreuzlingen www.sbw.edu | info@sbw.edu | 071 466 70 90

Agro marketing Thurgau Ag Branchenverband Thurgau Weine


KreuzlingerZeitung

Nr. 44 4. November

Unser Stadthaus

SEITE DER STADT

KREUZLINGEN

9

/E>hE'njƵƌ/ŶĨŽƌŵĂƚŝŽŶƐͲ ƵŶĚ WŽĚŝƵŵƐǀĞƌĂŶƐƚĂůƚƵŶŐ EĞƵďĂƵ^ƚĂĚƚŚĂƵƐŵŝƚƂĨĨĞŶƚůŝĐŚĞƌdŝĞĨŐĂƌĂŐĞ ƵŶĚEĞƵŐĞƐƚĂůƚƵŶŐ&ĞƐƚǁŝĞƐĞ

Neue Nutzungen im Zentrum Wenn Kreuzlingen am 27. November Ja zum neuen Stadthaus sagt, werden nach Fertigstellung des Neubaus die vier heutigen Altliegenschaften von der Stadtverwaltung nicht mehr benötigt und für neue Nutzungen frei. Drei davon – das alte Stadthaus, das Sallmannhaus und die Bauverwaltung – sind denkmalgeschützt und werden in der heutigen Form erhalten bleiben. Die Stadt wird dafür sorgen, dass sie im Interesse der Stadtentwicklung sinnvoll genutzt werden. Für sie gibt es bereits Interessenten, etwa die Schulverwaltung, die ebenfalls mehr Raum benötigt. Das grosse zusammenhängende Areal hinter dem Stadthaus an der Marktstrasse eignet sich für eine bauliche Gesamtlösung. Dazu wird der Stadtrat ein Nutzungskonzept und darauf basierend einen Gestaltungsplan ausarbeiten. Zur Aufwertung des Stadtzentrums könnten beispielsweise bezahlbare Wohnungen, Grünund Freiräume, sowie Platz für attraktives Gewerbe und Dienstleistungen geschaffen werden. Der bestehende öffentliche Parkplatz würde dann als Tiefgarage in die Überbauung integriert. Der Zusammenzug der Verwaltung auf dem Bärenplatz, auf dem nur öffentliche Bauten und Anlagen erlaubt sind, hat also auch den Vorteil, dass in den ehemaligen Verwaltungsgebäuden neue Nutzungen möglich werden und das Stadtzentrum sinnvoll weiter entwickelt werden kann.

sĞƌĂŶƐƚĂůƚĞƌ

YƵĂƌƚŝĞƌǀĞƌĞŝŶĞ<ƌĞƵnjůŝŶŐĞŶ

dĞƌŵŝŶ

DŝƚƚǁŽĐŚ͕ϵ͘EŽǀĞŵďĞƌϮϬϭϲ͕ϭϵ͘ϯϬhŚƌ

Kƌƚ

Z/^W/d^ƉŽƌƚͲ ƵŶĚ<ƵůƚƵƌnjĞŶƚƌƵŵ WĞƐƚĂůŽnjnjŝƐƚƌĂƐƐĞϭϳ͕<ƌĞƵnjůŝŶŐĞŶ

'ĞƐƉƌćĐŚƐůĞŝƚƵŶŐ

DĂƌŬƵƐdŚĂůŵĂŶŶ͕'ĞŵĞŝŶĚĞƉƌćƐŝĚĞŶƚ dćŐĞƌǁŝůĞŶ

WŽĚŝƵŵƐͲdĞŝůŶĞŚŵĞƌ :ƺƌŐ<ŽĐŚĞƌŚĂŶƐ͕hŶƚĞƌŶĞŚŵĞƌ ŚƌŝƐƚŝĂŶ>ŽŚƌ͕EĂƚŝŽŶĂůƌĂƚ ŶĚƌĞĂƐEĞƚnjůĞ͕^ƚĂĚƚƉƌćƐŝĚĞŶƚ<ƌĞƵnjůŝŶŐĞŶ ĞĂƚZƺĞĚŝ͕<ĂŶƚŽŶƐͲ ƵŶĚ'ĞŵĞŝŶĚĞƌĂƚ WĂƵů^ƚćŚůŝ͕ƌĐŚŝƚĞŬƚƵŶĚĂƵĨĂĐŚůĞŚƌĞƌŝ͘Z͘ /ŵŶƐĐŚůƵƐƐĨŝŶĚĞƚĞŝŶĞŝƐŬƵƐƐŝŽŶŵŝƚ&ƌĂŐĞƌƵŶĚĞƐƚĂƚƚ͘ &ƌĂŐĞŶnjƵŵWƌŽũĞŬƚŬƂŶŶĞŶďŝƐnjƵŵϲ͘EŽǀĞŵďĞƌϮϬϭϲĂŶ ŝŶĨŽͲƉŽĚŝƵŵΛŚŝƐƉĞĞĚ͘ĐŚ ŐĞƐĞŶĚĞƚǁĞƌĚĞŶ͘ ŶƐĐŚůŝĞƐƐĞŶĚǁŝƌĚĞŝŶƉĠƌŽ ŽĨĨĞƌŝĞƌƚ͘

Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen:

2016-0192 Umbau und Nutzungsänderung in Wohnen, Hotelzimmer und Gewerbe, Brückenstrasse 6 Vianden Hans-Peter, Hauptstrasse 6, 8280 Kreuzlingen

Neubau Carport mit Geräteraum, Traubengässli 2g Bühler Nicole, Traubengässli 2g, 8280 Kreuzlingen

– Umbau und Nutzungsänderung Druckerei in Wohnungen, Rankstrasse 9

2016-0194

– Neubau freistehende Kleinbaute (Pergola), Remisbergstrasse 34

2016-0193

Vergrösserung Parkplatz, Romanshornerstrasse 112

2016-0195

thomas.beringer@kreuzlingen.ch

Baubewilligungen erteilt (Woche 43) – Fassadenänderung, Einbau WCAnlage, Erstellen Reklameanlagen + Fahnenma-sten, Weinstrasse 25

Esen Yalcin, Konstanzerstrasse 53, 8280 Kreuzlingen

Thomas Beringer, Stadtrat

Die Pläne liegen vom 8. bis 28. November 2016 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben.

Erstellen Sichtschutz, Sonnenstrasse 17 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Überschreitung Baulinie) Straub Helga, Sonnenstrasse 17, 8280 Kreuzlingen

– Installation von zwei aussenaufgestellten Luft/Wasser-Wärmepumpen auf dem Dach, Hafenstrasse 48 – Abbruch Taubenvolière im Garten und Abbruch Stützmauer sowie Erstellen Vor-platz entlang Bergstrasse, Bergstrasse 40 (bereits erstellt) – Teilverglasten Balkon komplett schliessen, Säntisstrasse 7 Bauverwaltung Kreuzlingen

Die Übermittlung der Zählerstände kann per Post oder online erfolgen.

Ablesekarten der TBK Ab Montag, 7. November 2016, versenden die Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK) die Ablesekarten für die Strom-, Gas- und Wasserzähler an alle Einfamilienhausbesitzer in Kreuzlingen. Die Daten der Strom-, Gas- und Wasserzähler können bis 4. Dezember 2016 entweder per Post oder bequem online über das Kundenportal der TBK übermittelt werden. Auf www.tbkreuzlingen.ch «Kundenportal» anklicken und dort auf das Symbol «Zählerstandserfassung» die Daten eingeben (Registrierung notwendig). Weitere Informationen gibt es unter www.tbkreuzlingen.ch, Fragen beantwortet das Kundenbüro unter Telefon 071 677 61 85. IDK

DREISPITZ FEIERT Vor genau zehn Jahren konnte der Dreispitz nach 20 Monaten Bauzeit am 4./5. November 2006 mit einem grossen Fest eröffnet werden. Diesen zehnten Geburtstag möchten wir mit Ihnen, liebe Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger, gebührend feiern. Das Fest gestalten Vereine, Schulen und Kreuzlinger Veranstalter, welche das Sport- und Kulturzentrum bisher rege genutzt und damit zu seinem grossartigen Erfolg beigetragen haben. Um 13.30 Uhr beginnt das Fest «10 Jahre Dreispitz» mit dem Anschnitt des zehn Meter langen Geburtstagskuchens. Ein abwechslungsreiches Kulturprogramm wird ab 13.30 bis 24 Uhr auf beiden Bühnen und im Saal geboten. Der Super-X-Kampf findet in der Sporthalle statt, er wird Sie begeistern und regt zum Mitmachen an. Führungen bieten einen sehenswerten Blick in die Technik des Hauses und zeigen Ihnen, was so alles hinter den Kulissen verborgen ist. Das Geburtstagsfest klingt mit Musik und Disco aus. Das detailliert Programm finden Sie auf Seite 13. IDK


10 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Nr. 44

4. November 2016

Pizza Kurier Toni ÜBER 20 KÄSE- Pizza Kurier Toni Löwenschanz 3 T: 071 672 55 50

Spezialitäten

ab 4. November ‘16

*** ab 2 Personen Walliser Fondue Fr. 18.50 pro Pers.

Di.-Fr. Di.-Do. Fr. +tel Sa. So.add

8280, Kreuzlingen www.pizza-toni.ch info@pizza-toni.ch mail WIR LIEFERN AUCH MITTAGS! Jede abgeholte Pizza+Pasta

à discrétion

10.– Fr.

Appenzeller Fondue Fr. 22.50 pro Pers.

***

à discrétion

***

Raclette, div. Beilagen Fr. 18.50 pro Pers. à discrétion

Militärkäseschnitte

***

11 - 14 Uhr 17.30 - 22 Uhr 071- 672 17.30 23 Uhr55 50 17Löwenschanz - 22 Uhr (Mo. Ruhetag) 3 Bestellen Sie online:

Restaurant Eumel Konstanz

Kalbsschnitzel Appenzeller Art

***

Schweinsschnitzel Walliser Art

***

Wir nehmen gerne 100% WIR Auf Ihren Besuch freuen sich Regula Lorenz, Willy Schmid und Team JEDEN 1. SONNTAG IM MONAT AB 18.00 UHR SCHINKEN IM BROTTEIG ( 6. NOVEMBER ) à discrétion mit Kartoffel- Gurken- u. Rettichsalat

Liste Fr. 19.505

Im Eumele gibt es die feinsten Nudele und Salate. Ausserdem feinste Börek und türkische Pide. Ab 17 Uhr geöffnet.

Hüetlinstrasse 23 Telefon 0049/7531 2 24 47 (Dienstag Ruhetag)

Vermietungen Scherzingen, Bahnhalde 5 steuergünstige Gemeinde, grosse, 4½ Zi-Wohnung 1.OG Süd / West 144 m2 gehob. Ausbau, Abstellraum und eigene Wa/TU in der Wohnung grosser Balkon, netto 2‘050.–

Kreuzlingen, Wasenstr. 28

«Unser neues Stadthaus: Wir wollen kein Flickwerk für Kreuzlingen, wer rechnet denkt weiter.» Jürg Kocherhans Kocherhans AG · Präsident AGV Kreuzlingen und Umgebung

grosse 3½ Zi-Wohnung 2. OG Süd, 103m2 eigene Wa / TU in der Wohnung, grosser Balkon, netto 1‘750.–

Benz Immo Treuhand GmbH Bahnhalde 3, 8596 Scherzingen Tel. 071 688 59 93 oder 92 weitere Details: www.newhome.ch (Ort eingeben)

Hauptzoll, zweite Strasse rechts, 100 Meter auf der rechten Seite

Liste 5

Das neue Audi A5 Coupé Die schönste Form von Technik Das neue Audi A5 Coupé vereint Sportlichkeit und Eleganz und setzt auf der Strasse mit seinem eleganten Design und seiner kraftvollen Athletik Massstäbe. Fahren Sie jetzt den Fortschritt in seiner schönsten Form. Mehr Infos bei uns.

Jetzt live erleben Audi Swiss Service Package+: kostenloser Service 10 Jahre oder 100 000 km. Es gilt jeweils das zuerst Erreichte.

AMAG Kreuzlingen Hauptstrasse 99, 8280 Kreuzlingen Tel. 071 678 28 28, www.kreuzlingen.amag.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 44

Sieg und Niederlage Handball. Die 1.-Liga-Männer des HSC Kreuzlingen zeigten sich gut erholt von der Derbyschlappe gegen Frauenfeld und schossen Aufsteiger BSG Vorderland gleich mit 44:27 aus der Halle: Die Leistung der Hafenstädter war zwar keine überragende, dafür war der Aufsteiger spielerisch schlichtweg zu bescheiden. Mit dem Heimsieg haben die Kreuzlinger auch etwas für ihr Torverhältnis getan, das in der Endabrechnung der Gruppe noch wichtig werden kann. Heute um 20 Uhr muss der HSCK sich gegenüber dem Gruppensieger der vergangenen Saison in Winterthur noch einmal steigern.

Handball Damen unterliegen Gegen den verlustpunkten Leader Spono Eagles aus Nottwil LU verloren die Kreuzlinger SPL1-Handballer zwar erwartungsgemäss, doch fiel die Niederlage mit 21:28 viel weniger deutlich als erwartet aus. Die Kreuzlingerinnen bekamen im Spiel gegen das aktuell klar beste Schweizer Team die Härte auf dr höchsten Stufe zu spüren. Nun geht es zu zwei Auswärtsspielen. Sie gastieren am Sonntag, 17 Uhr, beim Tabellenvierten DHB Rotweiss Thun. Danach folgt die Reise nach Zug am 13. November, bevor dann am Samstag, 19. November, 16 Uhr, das zweite Ostschweizer Derby gegen den LC Brühl St. Gallen auf dem Programm steht. M. Rutishauser

SPORT

4. November 2016

Drei Punkte für FCK Der FC Kreuzlingen besiegt den FC Uster mit 4:1. Trotz des klaren Erfolges können die Thurgauer nicht vollends überzeugen. Mit 19 Punkten steht der FCK derzeit auf dem 7. Tabellenplatz der Gruppe 6. Kreuzlingen. Dass man den auf dem zweitletzten Tabellenplatz stehenden FC Uster nicht unterschätzen darf, zeigte sich bereits nach wenigen Minuten. Die Ustermer schafften es vor allem in der ersten Halbzeit immer wieder mit schnellen Spielzügen in den Kreuzlinger Strafraum vorzudringen. Doch den Gästen fehlte es an Entschlossenheit im Abschluss. Das Spiel der Thurgauer wirkte teilweise etwas planlos mit wenig Druck nach vorne. Nach gut einer Viertel-

stunde wurde die erste Grosschance von Andi Qerfozi vom gegnerischen Keeper abgewehrt. Das war es dann auch schon mit guten Tormöglichkeiten und die Zuschauer mussten sich bis kurz vor der Pause gedulden, bis endlich wieder etwas Leben die Partie kam. Die definitive Entscheidung fiel nach Mido Arifagics Treffer nur wenige Minuten später. Trotz des 4:1 Erfolges, es war kein überragendes Spiel der Kreuzlinger. Kommenden Sonntag heisst es nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Da trifft der FCK im letzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause auf den FC Schaffhausen II. Nadja Müller

TRAINERWECHSEL Neuer Trainer beim FC Kreuzlingen wird Kürsat Ortancioglu, aktuell Trainer der 1. Mannschaft des SC Konstanz-Wollmatingen. Der 33-Jährige wohnt mit seiner Frau und zwei kleinen Kindern in Konstanz und leitet bei der Spedition Dachser ein Team von 50 Mitarbeitern. Kürsat Ortancioglu hat von 2005 bis 2007 beim FC Kreuzlingen in der 1. Liga gespielt und später beim FC Singen 04 in der Oberliga. Er kennt den regionalen Fussball beidseits der Grenze, ist ehrgeizig und hat gezeigt, dass er mit wenigen Mitteln erfolgreich sein kann. Der neue Trainer übernimmt das Amt nach Abschluss der Vorrunde von Interimstrainer Bernhard Gräble.

Neuer Trainer Kürsat Ortancioglu.

11

SPORT IN KÜRZE SCK im Viertelfinal Wasserball – Für den SC Kreuzlingen startete das Achtelfinal des Schweizer Pokals im Tessin. Hierbei traten die Wasserballer gegen die zweite Mannschaft des Erzrivalen aus Lugano an. Der Lugano NPS II war chancenlos. So gewannen die Thurgauer mit 19:5 die Partie klar und ziehen damit in die nächste Runde des Pokals ein.

Sieg gegen Tägerwilen Fussball – Trotz schwieriger Platzverhältnisse siegt die AS Calcio im Derby über den FC Tägerwilen mit 2:0. Der AS Calcio hat sich damit den Derbysieg nicht nur erspielt, sondern auch hart erarbeitet, hätten die Kreuzlinger doch bereits in der ersten Hälfte Sack zu machen können. Morgen ist Anstoss um 16.30 Uhr gegen den FC Rorschach, im letzten Heimspiel der Hinrunde.

Glücklicher Heimsieg Eishockey – Der Start in die neue Meisterschaft gelang dem Eishockeyclub Kreuzlingen-Konstanz nach Mass. Die Kreuzlinger konnten bereist im 1. Spiel 3 Punkte einfahren und besiegten den Gegner aus Wallisellen mit 7:3. Es wurde mit viel Körpereinsatz auf beiden Seiten gespielt. Das Resultat daraus waren viele Strafen. Seiler gab dem Spiel noch den Schlusspunkt und schoss im Power Play in der 57. Minute das 7:3.

Anzeige

Zur Bildergalerie: www.kreuzlinger-zeitung.ch

EIN TAG RUND UMS EISHOCKEY Der Swiss Ice Hockey Day beim EHC Kreuzlingen-Konstanz fand vergangenen Sonntag in der Bodenseearena statt. Was für ein Anlass, rundum nur strahlende Augen. Es vergnügten sich rund 400 Leute auf den zwei Eisfeldern in Kreuzlingen. Der EHC Kreuzlingen-Konstanz hat ein sehr spannendes und abwechslungsreiches Programm für den Eissport auf die Beine gestellt. Von einer Eislauf- und Eishockey Schule über ein Spieleland sowie Eislauf- und Hockey-Parcours und Autogrammstunden mit Stars war für Buben, Mädchen, Jung und Alt alles mit dabei. Auch Rollstuhlfahrer konnten sich auf dem Eis erproben. Der EHC Kreuzlingen bedankt sich bei allen, die zu diesem Grosserfolg beigetragen haben. eingesandt


12

EINGESANDT LESERBRIEFE

«Nein» zur schädlichen Volksinitiative Der Lehrplan 21 (LP 21) wird mit Inbrunst und merkwürdigen Behauptungen von den Initianten schlecht geredet. Dies möchte ich an drei exemplarischen Beispielen darlegen: Behauptung 1: Der LP 21 ist «monströs», weil er «480 Seiten» hat und der «heute gültige und erfolgreiche Thurgauer Lehrplan nur 17 Seiten». Tatsache: Es gibt aktuell drei Thurgauer Lehrpläne, für jede Stufe der Volkschule einen: Kindergarten 122 Seiten, Primarschulstufe 203 Seiten, Sekundarschulstufe 253 Seiten, ergibt aktuell 578 Seiten. Nachweis: www.av.tg.ch Fazit: Der LP 21 gilt für alle Volkschulstufen und hat weniger Seiten als die aktuellen Lehrpläne. Er ist übersichtlich und angemessen gestaltet. Behauptung 2: «Der LP 21 lässt die Kinder beim Lernen alleine». Tatsache: Ein Lehrplan kann Kinder nicht alleine lassen, weil er «nur aus Papier» besteht. Wichtig ist, was Lehrmittelentwickler und Lehrpersonen daraus machen. Es ist unvollstellbar, dass eine Lehrperson nach der Einführung des LP 21 zu einem Kind sagt: «Tut mir leid, ab jetzt gilt der LP 21, deswegen musst du jetzt alleine lernen.» Nachweis: Fragen Sie eine Lehrperson. Fazit: Lehrpersonen werden weiterhin den Kindern zur Seite stehen und sie beim Lernen fördern, fordern und unterstützen. Behauptung 3: Der LP 21 wurde «hinter verschlossenen Türen von Hunderten von Funktionären über Jahre hinweg ausgearbeitet». Tatsache und Nachweis: Bereits 2005 wurde in einer Medienmitteilung über den «DeutschSchweizer Lehrplan» informiert. Die Website www.lehrplan.ch gibt es seit mehr als sieben Jahren. Sie wurde laufend aktualisiert und ergänzt. Die Website mit der Lehrplanvorlage ist, seit sie im Oktober 2014 freigegeben wurde, online. Ab dem 28. Juni 2013 war die Konsultationsversion öffentlich. Fazit: Noch nie wurde so transparent und umfassend über die Entstehung eines Lehrplanes informiert. Die Märchenstunde ist vorbei: Stimmen sie «Nein» zur schädlichen Volksinitiative! Judith Ricklin, Kreuzlingen Primarlehrerin und Gemeinderätin Eine glatte Lüge Die Gegner der Ausstiegsinitiative behaupten, dass wir bei einem Ausstieg aus der Kernenergie vermehrt dreckigen Kohlestrom und Atomstrom aus dem Ausland importieren müssen. Das ist eine glatte Lüge! Grossverbraucher können ihre elektrische Energie schon länger auf dem freien Markt beschaffen und machen dies auch. Somit liegt es in der Verantwortung der Grossverbraucher, ob sie dreckigen ausländischen Kohlestrom oder Strom aus erneuerbaren Quellen einkaufen. Bei den Kleinverbrauchern, also den Haushalten und dem kleinen Gewerbe ist die Situation eine andere! Diese haben keinen freien Marktzugang und sind somit vom lokalen Energieversorger abhängig. Auf ihrer Stromrechnung sehen sie jeweils die Zusammensetzung ihres persönlichen Strom-Mix. Energiestädte wie Kreuzlingen oder Frauenfeld und viele andere bieten ihren Kunden bereits seit eini-

ger Zeit 100 Prozent Wasserstrom im Grundangebot an. Man muss also beim Einstieg in den Ausstieg nicht unbedingt mehr Kohlestrom oder ausländischen Atomstrom beziehen! Wir haben es in der Hand, darum stimme ich Ja zum geordneten Atomausstieg. Und sie? Daniel Moos, Kreuzlingen Gemeinderat Freie Liste Wieso brauchen wir ein neues Stadthaus? Wenn ich die Voten einzelner Leserbriefschreiber anschaue, habe ich das Gefühl, dass sie die heutige Sachlage der Stadtverwaltung nicht kennen oder alten Grundlagen nachtrauern. Für eine wachsende Stadt wie Kreuzlingen braucht es ein neues zeitgemässes Verwaltungsgebäude, wo alle Abteilungen unter einem Dach zu finden sind und wo auch kundenfreundliche Schalter und Besprechungszimmer vorhanden sind. Mit der neuen Tiefgarage kann die heutige Blechfront auf dem Bärenplatz unter die Erde verschoben werden und die Ansicht zur St.Ulrich Kirche verbessert werden. Zusätzlich können in der neuen Tiefgarage benötigte Parkplätze an die Pädagogische Hochschule vermietet werden. Es ist in keiner Weise eine Notlösung oder der Kniefall vor der Stadtregierung, sondern der Start für das zukünftige Zentrum von Kreuzlingen. Mit der Zusicherung der Stadtregierung für weitere Untersuchungen im Bereich der Verkehrsbeziehungen im Stadtzentrum können zusätzliche städtebauliche Akzente gesetzt werden. Mit dem «Ja» fürs Stadthaus können wir Kreuzlinger eine über zwanzigjährige Forderung der Stadtregierung annehmen und ein erster Schritt zur längst fälligen Bildung des Zentrums machen. Cyrill Huber, Kreuzlingen Präsident der SP Kreuzlingen, Gemeinderat Das neue Stadthaus, ein Jahrhundert Werk Seit mehr als ein Vierteljahrhundert sprechen wir in Kreuzlingen über das neue Stadthaus. Es ist Zeit zu handeln, wir können nicht ewig darüber reden. Es ist glasklar, dass der Bedarf ausgewiesen ist. Ein Bekannter musste bei der Stadtkasse vorbei und er hatte im vergangenen Winter einen Skiunfall. Mit grösster Mühe musste er sich mit Stöcken die zwei Treppen hinauf schleppen. Das kann jedem passieren. Die gleiche Mühe haben die Bürger die schlecht laufen können. Das jetzige Stadthaus ist Kreuzlingen nicht würdig. Überall ist es eng, hat keinen Lift, ist nicht behinderten gerecht. Wenn man gräbt, findet man immer etwas, das man noch auszusetzen hat. Das Projekt wurde im März zurückgewiesen, um es zu verbessern und damit Behörden und Bürger mehr Zeit haben für weitere Überlegungen. Nachdem die Botschaft überarbeitet wurde, kann man nun endlich zustimmen. Wir brauchen ein neues Verwaltungsgebäude, damit unsere Verwaltung effizienter arbeiten kann. Das neue Stadthaus ist ein schönes Projekt. Ich freue mich jetzt schon bei der Einweihung dabei zu sein und empfehle ein «Ja» zum Stadthaus einzulegen. Dino-Gerardo Lioi, Gemeinderatspräsident

KreuzlingerZeitung

Nr. 44

4. November 2016

Spitex Region Kreuzlingen Die Spitex Region Kreuzlingen ist in der Stadt Kreuzlingen sowie in den Gemeinden Altnau, Bottighofen, Gottlieben, Münsterlingen, Langrickenbach, Lengwil, Güttingen und Tägerwilen tätig. Zur Verstärkung unseres interdisziplinären Teams suchen wir für den Standort Kreuzlingen

Fachfrau / Fachmann Gesundheit EFZ BG 80 –100% per sofort oder nach Vereinbarung Sie übernehmen pflegerische und hauswirtschaftliche Aufgaben bei Klientinnen und Klienten jeden Alters zu Hause. Bei Eignung steht Ihnen die Möglichkeit offen, unsere Lernenden FaGe in Zusammenarbeit mit der hauptverantwortlichen Berufsbildnerin zu begleiten. Ihr Profil: ==> Abgeschlossene Ausbildung als FaGe EFZ ==> Organisationsfähigkeit, Flexibilität, Selbständigkeit, Sorgfalt ==> Seelische und körperliche Belastbarkeit ==> Verständnis für Menschen unterschiedlicher Herkunft ==> Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift ==> Führerausweis Kat. B und eigenes Auto. Unser Angebot: ==> Mitarbeit in einem gut eingespielten, erfahrenen und engagierten Team ==> Interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe ==> Moderne Arbeitsumgebung ==> Gute interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten ==> Exakte Einführung und Begleitung ins Fachgebiet Spitex. Frau Astrid Stüdli, Teamleitung Hauspflege und Haushilfe oder Frau Doris Egli, Geschäftsleiterin, geben Ihnen gerne weitere Auskünfte: Telefon 071 677 27 70. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an: Spitex Region Kreuzlingen Frau Doris Egli, Geschäftsleitung, Bärenstrasse 38, 8280 Kreuzlingen E-Mail: kreuzlingen@spitex-region-kreuzlingen.ch / www.spitex-region-kreuzlingen.ch

41. OSTSCHWEIZER

WAFFENAUKTION von Antik bis Modern Freitag, 11. November 2016 ab 14 Uhr Samstag, 12. November 2016 ab 09 Uhr Vorbesichtigung: 08.11. - 11.11.2016 14 – 20 Uhr

KESSLER AUKTIONEN AG Löwenstrasse 20, CH-8280 Kreuzlingen Tel. +41 (0)71 671 23 23 Fax +41 (0)71 671 23 25 www.kesslerauktionen.ch www.lot-tissimo.ch info@kesslerauktionen.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 44

KREUZLINGEN

4. November 2016

13

«Stolz, euer Nachbar zu sein» Die Feier zum zehnjährigen Jubiläum des Heilpädagogischen Zentrums Kreuzlingen HPZ am Samstag war ein voller Erfolg. Rund 400 Besucher nutzten den Tag der offenen Tür für einen Einblick. Kreuzlingen. Eröffnet wurde der Anlass vom gleich ums Eck wohnenden Nationalrat Christian Lohr. «Ich bin stolz, Nachbar des HPZ zu sein», sagte er und betonte die Wichtigkeit der gesellschaftlichen Inklusion von behinderten und nicht behinderten Menschen. «Letztlich zählt nicht der einzelne Mensch, sondern die Gemeinschaft», so Lohr, der sich im Parlament immer wieder für Menschen mit Handicap stark macht. Stadträtin Dorena Raggenbass bedankte sich im Namen aller Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger für die Leistungen des HPZ in den vergangenen zehn Jahren und wies darauf hin,

Grussadressen zum Jubiläum: Stadträtin Dorena Raggenbass (v.l.), Nationalrat Christian Lohr, Ekkharthof-Vorsitzender Jürg Bregenzer, HPZ-Leiterin EliBild: Klaus Stickl sabeth Stickl.

dass es die Bildungsstadt Kreuzlingen optimal ergänzt. Das Präsent der Stadt – ein Beitrag für den Wiederaufbau eines im vergangenen Sommer von Vandalen zerstörten Spielhauses – verdankte HPZ-Leiterin Elisabeth Stickl herzlich.

Alle singen zusammen Bestes Beispiel für gelebte Inklusion war die Aufführung des gemeinsamen Singspiels «Die Heinzelmännchen» mit Kindern der HPZ-Sonderschule und des Kindergarten Finkernstrasse. Für ihren Auftritt gab es vom zahlrei-

chen Publikum einen herzlichen und langanhaltenden Applaus. Führungen durch das Schulhaus und eine Präsentation des therapeutischen Angebots gaben Interessierten vertieften Einblick in das Heilpädagogische Zentrum. Darüber hinaus sorgten Sinnesparcour, Bilderbuchtheater, Trommeln, Werkstattproduktionen sowie eine Ausstellung mit Textil-, Holz-, und Tonarbeiten für Kurzweil. Das Heilpädagogische Zentrum Kreuzlingen wurde 2006 als Schule und heilpädagogisches Kompetenzzentrum eröffnet. Betreiber ist der Ekkharthof in Lengwil. Es wird besucht von Kindern des Kindergartens sowie der Unter- und Mittelstufe. Sie erhalten eine ganzheitliche Beschulung und Förderung mit angepasstem Unterricht, individuellen Therapien und spezifischen Förderangeboten. Rolf Müller

Mehr Bilder im Internet unter:

www.kreuzlinger-zeitung.ch

Geburtstagsfest im Dreispitz Vor genau zehn Jahren konnte der Dreispitz als Zentrum für Sport und Kultur eröffnet werden. Dieser zehnte Geburtstag wird am Samstag, 5. November, gebührend gefeiert. Kreuzlingen. Das Fest gestalten Vereine, Schulen und Kreuzlinger Veranstalter, welche das Sportund Kulturzentrum bisher rege genutzt und damit zu seinem grossartigen Erfolg beigetragen haben. Es gibt ein buntes und vielfältiges Geburtstagsfest im Dreispitz. Um 13.30 Uhr beginnt das Fest «10 Jahre Dreispitz» mit dem Anschnitt des zehn Meter langen Geburtstagskuchens, der für alle ein Stück bereit hält. Das Sportnetz bewirtschaftet das Bistro im Sportbereich. Getränke und Pizza gibt es in gewohnter feiner Qualität. Das Team des ParkKafi und der Metzgerei Bolliger wird Sie im Foyer Esplanade und in der Küche des Dreispitz kulinarisch verwöhnen. Von der Kürbissuppe über Penne all‘ arrabbiata bis zum Hot Dog gibt es Feines für den Magen und die passenden Getränke dazu. Ab 21 bis 24 Uhr wird die «Micky Mix» Disco-Bar vom Verein kultling und KIK für die Getränke und den kleinen Hunger besorgt sein. Ein abwechslungsreiches Programm garantiert einen bunten Tag.

Sport-Programm Super-X-Kampf: 10 bis 13 Uhr, Turnhalle: Das Sportnetz Regio Kreuzlingen organisiert den zweiten Super-XKampf. Vereine, Teams, Trainerteam, Funktionäre, Jung und Alt – der Wettkampf ist für alle. Angemeldet haben sich Sportler aus der ganzen Region. Es gilt einen Parcour mit viel Spass und Geschick im Team zu erleben und sich in Teams fair zu messen.

Unihockeyclub Kreuzlingen : 17 bis 18.10 Uhr, Dreifachturnhalle: Freundschaftsspiel zwischen UHC und United Lakers Konstanz. Schachclub Bodan: 14 bis 17.30 Uhr, Theorieraum: Simultanschachpartien gegen einen der Topspieler des SC Bodan. Gespielt wird max. gegen 20 Gegner gleichzeitig. aerobic.zone: 20.30 bis 21 Uhr, Bühne Saal: Ausschnitte aus dem vielfältigen Groupfitness-Angebot des aerobic.zone werden von Instruktoren und Teilnehmern gezeigt. Zumba Fitness und Piloxing begeistern und motivieren.

Kultur-Programm

Gymnastik-Gruppe: 12.30 bis 13 Uhr, Dreifachturnhalle: Eine Entführung in die Welt des Tanzens. Dance 4 Kids, aerobic.zone: 16.30 bis 17 Uhr, Dreifachturnhalle: Kids präsentieren tolle Dance- und Zumba-Choreografien.

Männerchor Harmonie: 13.35 bis 13.55 Uhr, Galerie: Wer gerne in guter Gesellschaft singt, stimmt hier mit ein. Handharmonika Club: 14 bis 14.30 Uhr, Bühne Saal: Ein vielseitiges Repertoire an Unterhaltungsmusik. Belinda Portmann (PMS): 14.30 bis 15 Uhr, Foyer: Darbietung mit Gesang, Klavier und Gitarre. Musikschule Kreuzlingen: 15 bis 15.20 Uhr, Bühne Saal: «Per il mio amore» (Quadro Nuevo) getanzt und gespielt. Vera Silberring (PMS): 15.30 bis 15.45 Uhr, Bühne Saal: Tuchakrobatik mit Klaviermusik. Tambourenverein Kreuzlingen: 16 bis 16.30 Uhr, Bühne Saal: Pulsierende

Rhythmen, knackige Märsche und schwindelerregende Showstücke. Vera Silberring, Delia De Solda: 16.30 bis 17 Uhr, Bühne Saal: Tuchakrobatik mit Klaviermusik. Tanzverein Kreuzlingen: 17 bis 17.30 Uhr, Bühne Saal: Tanzsport. PH-Wert (PMS): 17.30 bis 18 Uhr und 18.30 bis 19 Uhr, Foyer: Vielfältiger Mix zeitgenössischer Chorsätze mit Akkordeonbegleitung. Jugendmusik Kreuzlingen: 18 bis 18.30 Uhr, Bühne Saal: Das Jugendblasorchester (JBO) liegt gesamtschweizerisch mit an der Spitze. Symphonisches Blasorchester: 19 bis 19.45 Uhr, Bühne Saal: Bestehend aus 70 aktiven Musikern begeistert das SBO mit Stücken der Höchststufe. Á la quarte: 19.45 bis 20.15 Uhr, kleine Bühne Saal: Die vier Herren bringen Gesang, Freude und Freundschaft gekonnt auf die Bühne. Disco mit DJ Micky Mix: ab 21 Uhr, Saal: Vom Oldie zum HipHop, vom Funk zum Soul, vom Ska zum Reggae, von den Sechziger Jahren zur Jetztzeit Old School Disco.

Sonstiges Programm Um 14 und 16 Uhr gibt es Führungen durch die Technik des Dreispitzes. Die beiden Hausmeister gehen in den Untergrund auf Entdeckungsreise. Treffpunkt ist der Eingang am Dreispitz. eingesandt


14

REGION

KreuzlingerZeitung

Die Feuerwehr Kreuzlingen baut eine Bachsperre.

Bild: zvg

Nr. 44

4. November 2016

Urs Kramer und Dr. Markus Neff vor dem Restaurant Hörnli (v.l.).

Bild: vf

Freiwillige Feuerwehr Neuer Glanz im Hörnli sucht Nachwuchs Eine interessante Aufgabe, Herausforderung und Befriedigung zugleich – die Mitarbeit in der Feuerwehr verbindet Engagement für die Gemeinschaft mit einer abwechslungsreichen Freizeitbeschäftigung und guter Kameradschaft. Kreuzlingen. Die Feuerwehr lebt vor allem von der Einsatzbereitschaft und dem Engagement ihrer Mitglieder. Sie ist angewiesen auf Neuzugänge, um ihren ständig wachsenden Aufgaben weiterhin gerecht zu werden. Abgänge infolge Erreichung der Altersgrenze, beruflichen Veränderungen oder Wegzug aus der Gemeinde, gilt es zu ersetzen. Derzeit leisten 117 Männer und neun Frauen ihren solidarischen Dienst zum

Schutz von Menschen, Tieren und Gütern. Mit neuen Kräften wollen wir deshalb frühzeitig dafür sorgen, dass auch in Zukunft genügend Frauen und Männer (im Alter zwischen 20 und 35 Jahren), die in Kreuzlingen oder Bottighofen wohnen, Dienst bei der Feuerwehr leisten. Ebenso willkommen sind Neuzuzüger der Jahrgänge 1977 und älter, welche in ihrer letzten Wohngemeinde bereits Feuerwehrdienst geleistet haben.

Im Dorfzentrum von Kurzrickenbach steht das Restaurant Hörnli – ein historisches Gebäude, in dem sich schon viele Geschichten und Ereignisse zugetragen haben. Nun steht eine Sanierung bevor.

Kreuzlingen. Nichts währt für immer und so ist es nun auch bei diesem Gebäude an der Zeit für Sanierungen – das alte Fachwerkgebäude soll in neuem Glanz erscheinen. Dass dies Fingerspitzengefühl erfordert, ist Urs Kramer, Inhaber der Hörnli Immo AG, bekannt. Diese hat das Gebäude vor

zwölf Jahren erworben, um es vor Spekulanten zu schützen und um eine Teilsanierung des südlichen Gebäudefragments zu ermöglichen. Beide Vorhaben sind geglückt. Dr. Markus Neff von der Kingshouse Immobilen AG in St. Gallen ist spezialisiert auf Liegenschaften im selben Stil. Er will die Quartierfunktion des Gebäudes erhalten ebenso wie die denkmalgeschützte Fassade. Eine sanfte Sanierung soll erfolgen, um Wohnraum im mittleren Preissegment entstehen zu lassen. Der Start der Renovierung ist für das Frühjahr 2017 angedacht, das Restaurant wird auch in der Umbauphase geöffnet bleiben. vf

Informationsabend Ein Informationsabend über die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr sowie die Erwartungen, die an zukünftige Feuerwehrangehörige gestellt werden, findet am Montag, 7. November, um 19.30 Uhr im Feuerwehrdepot Rosenegg an der Bärenstrasse in Kreuzlingen statt. René Senn Anzeige

ćć…© îîµ ©uîćuuè… NNN ąA‘¨”£¾A¨æAæ“ñ¨ˆAÖ¨Äfp

¨ÓÝn£˜¨Ón æ£e £eóeæn˜˜n nÏAÝ棃 æ£e $||nÏÝn nόA˜Ýn£ 0n £ æ£ÓnÏnÏ ¨£ÓÝA£únÏ -ÏAõÓ Až ¯ü½ S ¯¯½ S ¯ä½ "¨ó½

AÏA£ÝnAÏQnÝb 9¨ÏŽ æ£e "A[ŒQnŒA£e˜æ£ƒ £ æ£ÓnÏnÏ nƒn£n£ -ÏAõÓ £ ¨£ÓÝA£ú

Samichlausversammlung Kreuzlingen. Der Präsident eröffnet die Jahresversammlung mit dem Hinweis: Es sei die fünfundsiebzigste, das ist ein ganzes dreiviertel Jahrhundert. So lange schon bewahren die Samichläuse in Kreuzlingen eine nicht mehr wegzudenkende Tradition. Beim Chlauseinzug, der jeweils gesäumt wird von hunderten Kindern mit ihren Eltern, Grosseltern oder mit ihren Freunden, verteilten die Chläuse aus 100 grossen Säckli die Leckereien und Nüsse, so viel wie noch nie zuvor. Damit für die Hausbesuche ausreichend Chlaussäckli zur Verfügung stehen, mussten auch im vergangenen Jahr von fleissigen Frauen weit über 1000 neue Tüllsäckli genäht werden. Der Kassier berichtet über Gesamtausgaben von rund 20 000 Franken, wovon allein der Wareneinkauf mehr als 11 000 Franken ausmache. Einen besonderen Dank durften an dieser Stelle die Bettelchläuse entgegennehmen. Die Spenden und die Zuwendungen sind zum Erhalten dieser

Tradition überlebenswichtig, lässt allerdings etwas nach. Dem entgegen haben die Trinkgelder zugenommen, das der Papa oder die Mama dem Chlaus zusteckt.

Der unverzichtbare Schmutzli Was wäre der Samichlaus ohne seine Begleitung, dem Schmutzli? Die Chlausengesellschaft ruft euch Buben und Mädchen ab sechster Klasse innig auf, meldet euch für diesen Begleitungsdienst bei Werner Ilg, Telefon 071 672 74 51.

Ein Chlaus, der zaubern kann Ab jetzt dürfen zwei Jungchläuse nach ihrem ersten Lehrjahr selbständig auf Tour gehen. Und ein weiterer Chlaus trat in Gilde der bestandenen Samichläuse über. Er kann richtig zaubern. Nach dem offiziellen Versammlungsteil verblüffte er mit gar manchem Zaubertrick die heitere Runde. Ob er auch die Rute wegzaubern kann? eingesandt


KreuzlingerZeitung

Nr. 44

KULTUR

4. November 2016

15

Zwischen Joints und Stoffwindeln Mit «I’m glad I found you» bringt das Stadttheater Konstanz eine Geschichte rund um die Rocklegende Neil Young auf die Bühne. Ein Knaller wie mit Johnny Cash gelingt damit nicht. Konstanz. Wieder ein Stück mit einer Band. Was in der Vergangenheit mit der Geschichte um Johnny Cash zum Publikumsmagneten wurde, ist mit der Musik des Songwriters Neil Young schwieriger. Seine Songs laden nicht sofort dazu ein, vom rot gepolsterten Stuhl aufzuspringen und mitzutanzen. Die Poetik der Texte sollte im Vordergrund stehen, ein literarisch-musikalischer Abend war angedacht, so Regisseur Wulf Twiehaus. Daher wurde eine Rahmenerzählung gewählt, in welcher die Texte Neil Youngs interpretiert, mit Hintergrundinformationen versehen und in einen neuen Kontext versetzt werden. Grundlage hierfür war Navid Kermanis «Das Buch der von Neil Young Getöteten». Ein junger Vater erzählt von seiner Leidenschaft zur Musik des Kanadiers und wie er es damit schaffte, sein Neugeborenes in den Schlaf zu wiegen. Ein spannendes Projekt, das hier versucht wurde: Die Ebenen zwischen Musiker und Fan, zwischen Ak-

Neil Young spielt auf dem Dach einer Scheune.

teur und Rezipienten, zwischen Generationen werden geöffnet und verweben sich, wie es nur mit Musik möglich ist. Manche Platten sind der Soundtrack unseres Lebens – ohne sie wäre es anders. Diese Botschaft kommt an.

Ermüdende Literaturmonologe Die Frage, die man sich allerdings stellt, ist: Warum wurde hierzu dieser Text gewählt? Der Autor Kermani, der kurzzeitig als Kandidat für den deutschen Bundestagspräsidenten gehandelt wurde, besprach kürzlich in

Bild: Ilja Mess/Theater

einem Interview seinen jüngsten Roman. Der harschen Kritikerin entgegnete er, dass er es sich als sehr ermüdend vorstelle, Bücher lesen zu müssen, die man nicht mag. Und in der Tat, es ist ermüdend den Monologen zu folgen, die Axel Julius Fündeling trotz schwierigen Inhalts hervorragend in Szene setzt. Seine Figur des frischgeborenen Papas, des leidenschaftlichen Fans mit Bäuerchen am Shirt, wirkt echt. Zwischen Joints und Stoffwindeln vermittelt er das Gefühl, er müsse seine Begeisterung für die Musik nicht

spielen, wenn er Teil dieser wird und singt. Die Band Crazy Horse mit Ingo Biermann als Neil Young und Stefan Gansewig als musikalischen Leiter trifft die Musik perfekt. Man hat das Gefühl eine Zeitreise zurück in die kanadische Avantgarde zu machen. Das volle Potential der Musiker wird aber erst in den letzten zehn Minuten deutlich. Da drehen die Gitarren auf, das Akkordeon droht zu zerbersten, das Schlagzeug wirbelt, der Bass dröhnt – es geht an die Grenzen des Raumes. Warum aber erst jetzt? Und warum wird Biermanns schauspielerisches Potential nicht genützt, um die Ebene zwischen Musik und Text zu brechen? Er verkörpert den Sänger grossartig, keine Frage, die Stimmen sind nahezu identisch. Aber warum wird Biermann hierauf reduziert? So stehen einzelne Abschnitte sehr isoliert voneinander, was dem Stück den Charakter einer schier endlos erscheinenden Plattenrezension verleiht. Am Premierenabend wurde als Überraschungsgast Johnny Cash (André Rohde) auf die Bühne geholt, um mit Neil Young und Crazy Horse zu jammen. Das hielt das Publikum dann nicht mehr in den Sitzen, ein tosender Applaus mit Standing-Ovations war letztendlich also doch noch möglich. Veronika Fischer

Den passenden Ton und Tanz finden Am Samstag, 12. November öffnet die Musikschule Kreuzlingen, das Zentrum für Musik und Tanz, wieder alle Türen und lädt ein zum Zuschauen, Mitmachen, Ausprobieren, Schnuppern! Kreuzlingen. Ab 10 Uhr findet man in der Musikabteilung 20 offene Musikräume: In jedem Raum kann man ein anderes Musikinstrument anschauen, anfassen, anhören und ausprobieren, die Musiklehrpersonen helfen, beraten und beantworten Fragen. Das Angebot für Instrumentalunterricht in der Musikschule ist sehr umfangreich und jedes Kind wird in dieser Riesenauswahl an Instrumenten sicher das Richtige finden: Im Bach-Saal der Musikschule kann man bei zwei Instrumentalmärchen verschiedene Instrumente dann direkt «im Einsatz» sehen, und die allerkleinsten Musikschüler können bei

Das Programm von Unglaublech ist so farbig wie ihre Mitglieder.

Bild: zvg

Bunte Blasmusik Für jeden das richtige Instrument.

einer kleinen Präsentation der «Musikalischen Grundschule» bestaunt werden. In den zwei Tanzräumen des Tanzzentrums der Musikschule Kreuzlingen finden kleinen Präsentationen verschiedener Tanzarten statt. Die Lehrkräfte des Zentrums für Musik und Tanz stehen für Fragen und Informationen zur Verfügung und bei Kaffee und Kuchen warten Begegnungen und Gespräche auf die grossen und kleinen Besucherinnen und Besucher. Der genaue Stundenplan findet man auf www.m-s-k.ch

Das vierte Bühnenprogramm der Blechbläserband ist ein Unterhaltungsabend, wie man ihn von Musikvereinen landauf, landab kennt und schätzt – allerdings in typischer Unglaublech-Manier. Hugelshofen. Hinter Unglaublech verbergen sich acht Berufsmusiker aus der ganzen Schweiz. Auch der Thurgau ist mit David Rufer (Ellighausen), Thomas Roth (Kreuzlingen) und Michael Süess (Schönenberg) prominent vertreten.

Die Musiker haben drei Bühnenprogramme komplett selbst arrangiert und komponiert und damit Konzerte in der ganzen Schweiz und Italien gegeben. Mit «BUABUNMUKAKU» steht nun das vierte Programm in den Startllöchern. Der Programmtitel steht für einen Abend mit unterhaltender Musik, Kaffee und Kuchen. Unter der Regie des Urner Schauspielers und Musikers Mario Schelbert verbinden sich Musik und Schauspiel zu einem Spektakel. Am Donnerstag, 10. November, 20 Uhr, sind die acht Profis in der Turnhalle in Hugelshofen zu hören. eing.


Glücksmomente – verliebt – verl o Verliebt – Verlobt – Verheiratet Hochzeitsmesse am 5. und 6. November 2016 auf der Insel Mainau Ob das passende Brautkleid, die Tischdekoration für das Hochzeitsdinner oder die Buchung eines Fotografen – es gibt Vieles zu bedenken bei der Organisation des grossen Festtages. Inspiration, Tipps und Anregungen für die Hochzeit können sich Brautpaare und Interessierte bei der Hochzeitsmesse «Verliebt – Verlobt – Verheiratet» am 5. und 6. November auf der Insel Mainau holen. Zahlreiche Hochzeitsexperten für Brautmode, Schmuck, Kosmetik sowie Hochzeitsfotografie und Floristik präsentieren sich bei der siebten Hochzeitsmesse

DIE BLUMENINSEL

IM BODENSEE

Insel Mainau

„Verliebt, Verlobt, Verheiratet!“

Hochzeitsmesse auf der Blumeninsel am 5. und 6. November 2016 täglich von 11.00 bis 17.30 Uhr Telefon +49 (0) 75 31 303-0 | info@mainau.de | www.mainau.de

auf der Bodenseeinsel und geben den Besucherinnen und Besuchern Impulse für die eigene Traumhochzeit. Ein Rahmenprogramm mit Brautmodenschauen und romantischen Probekutschfahrten rundet den Tag ab. In der Schlosskirche St. Marien sowie unter den Arkaden vor dem Restaurant Schwedenschenke präsentieren Hochzeits- und Kirchenmusiker ihr Repertoire live. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Konstanzer Standesamtes sowie der katholischen und evangelischen Kirche geben während der Messetage Auskünfte zur kirchlichen oder standesamtlichen Trauung. Das Bankettbüro der Insel Mainau bietet an seinem Stand im Palmenhaus angehenden Brautpaaren Tipps für die eigene Feier und zeigt die schönsten Orte für den Hochzeits-Aperitif auf der Blumeninsel. Im Weissen Saal können die Besucherinnen und Besucher an einem Schnuppertanzkurs in prachtvollem Ambiente teilnehmen. Hochzeitsschiffe am Inselhafen Auch der Inselhafen mit dem Restaurant Comturey direkt am See ist Teil der Hochzeitsmesse. Gedeckte Tische und floristische Dekoration geben einen Vorgeschmack, wie die eigene Hochzeitstafel mit Seeblick aussehen könnte. Darüber hinaus präsentieren sich hier weitere Aussteller zu Themen wie Schmuck, Frisuren und Kosmetik, Brautmode sowie Hochzeitsfotografie bis hin zu individuellen Hochzeitsfeuerwerken. Mehrmals am Tag besteht die Möglichkeit, an einem TRAUMZEIT-Hochzeitsseminar teilzunehmen und die wichtigsten Tipps zur Organisation und Planung der eigenen Feier direkt vom Weddingplaner zu erhalten. Dass die Insel am grossen Tag auch über Wasser zu erreichen ist, zeigen zwei Hochzeitsschiffe, die während der Messetage im Inselhafen vor Anker liegen. Eine Schiffsfahrt auf dem Bodensee gibt dem Hochzeitsfest eine persönliche Note und kann ganz individuell in die Feierlichkeiten eingebunden werden. Welche Möglichkeiten es hierzu gibt, erfahren die Besucherinnen und Besucher direkt auf dem Hochzeitsschiff.


obt – verheiratet

Eine Insel zum Verlieben Bereits seit über 700 Jahren geben sich Paare auf der Mainau das Jawort. Heiraten auf der Blumeninsel ist heute beliebter denn je. Neben der barocken Schlosskirche St. Marien, die 1739 fertiggestellt wurde und den Rahmen für die kirchliche Trauung bietet, können sich Paare auf Schloss Mainau standesamtlich trauen lassen. Ebenso romantisch präsentiert sich der Italienische Rosengarten mit seinen unzähligen Blüten. Hier und auf den von Palmen gesäumten Mediterranterrassen geniessen viele Hochzeitsgesellschaften bei herrlichem Bodenseepanorama den Hochzeits-Aperitif. In den Restaurants der Insel können Hochzeitsfeste mit bis zu 200 Gästen stattfinden. Im Restaurant Comturey direkt am Wasser haben Hochzeitsgäste einen Blick über den weiten See bis hin zu den fernen Alpengipfeln sowie hinauf zum Barockschloss der Insel. Für die Planung ihrer Feier können sich Paare an die Abteilung Bankettbüro der Inselgastronomie wenden und ihren grossen Tag ganz individuell gestalten. Die Hochzeitsmesse «Verliebt – Verlobt – Verheiratet» auf der Insel Mainau findet am 5. und 6. November 2016 statt, Öffnungszeiten: 11.00 bis 17.30 Uhr. Der Inselbus fährt an beiden Tagen während der Öffnungszeiten vom Inseleingang über den Hafen zum Parkplatz beim Restaurant Schwedenschenke im Zentrum der Insel. www.mainau.de

Standesamtliche Trauung im Schloss Seeburg Einen Tag raus aus dem Alltag, direkt in die wunderschöne und erholsame Umgebung vom Restaurant Schloss Seeburg in Kreuzlingen. Die Küche lockt mit regionalen Speisen, preiswerten Mittagsmenus, feinen Snacks für den kleineren Hunger am Nachmittag, leckeren Desserts und einer genussvollen Abendkarte. Wenn Sie das Essen lieber in der freien Natur geniessen möchten, können Sie Ihren Picknickkorb abholen und sich ein lauschiges Plätzchen am See suchen. Die Seeburg bietet mit dem Blauen Saal, einem Burgzimmer, dem neu eingerichteten Restaurant und einem Gewölbekeller den passenden Rahmen für Ihre Feier, Ihr Seminar oder einen Event. Ebenso können Sie sich in dem hauseigenen Trauzimmer standesamtlich trauen lassen oder Ihre Freie Zeremonie im Schlosspark mit direktem Blick auf den See geniessen. www.schloss-seeburg.ch

DER PERFEKTE TAG DIE PERFEKTE LOCATION Von der Organisation und Durchführung des gesamten Hochzeitsfestes, der Ziviltrauung im Intarsienzimmer bis hin zum Apéro nach der Trauung. Für den unvergesslichen Tag gibt es viel zu tun, dabei helfen wir Ihnen gerne. Sie möchten eine Trauung im Freien? Buchen Sie eine Zeremonie im Garten – ganz romantisch vor historischer Schlossku-

lisse und mit Blick auf den Bodensee. Ziviltrauungen bei uns im Schloss Seeburg können direkt beim Zivilstandsamt in Kreuzlingen vereinbart werden. Das Team vom Schloss Seeburg plant und organisiert mit Ihnen Ihren Hochzeitstag ganz nach Ihren Wünschen und Vorstellungen!

Restaurant Schloss Seeburg | Jacqueline und Matias Bolliger | Seeweg 5 | 8280 Kreuzlingen | 071 688 40 40 kontakt@schloss-seeburg.ch | www.schloss-seeburg.ch


18 Kino/Filmtipps

KreuzlingerZeitung

Kino Konstanz Freitag, 4. November â&#x20AC;&#x201C; Mittwoch, 9. November CineStar â&#x20AC;&#x201C; im Lago-Center â&#x20AC;&#x201C; Tel. 0049 7531 36 34 910 www.cinestar.de/de/kino/konstanz-cinestar/ Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

:HLQIHOGHQ  :,//.200(1%(,'(1+$570$116 &+3UHPLHUHDE.RP|GLH '2DE)UWJO 

*,5/217+(75$,1:RFKHDE7KULOOHU 6$

7+($&&2817$173UHPLHUHDE7KULOOHU )5 6$62ELV',

Tini: Violettas Zukunft (ab 0) Neu

15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30

67g5&+(±$%(17(8(5,0$1)/8* :RFKHDE$QLPDWLRQ 6$ 62 0,

11:45 14:30 17:15 20:00 23:00

11:45 14:30 14:30 14:30 14:30 17:15 17:15 17:15 17:15 20:00 20:00 20:00 20:00

)UDXHQIHOG  %5,'*(7-21(6 %$%<3UHPLHUHDE.RP| 7JO

14:00 14:00 12:00 14:00 14:00 14:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00 16:00

14:30 17:15 20:00 23:00

4. November 2016

0$67(50,1'6&+9RUSUHPLHUHDE.RP|GLH 0,

Pettersson & Findus: Das schönste Weihnachten überhaupt (ab 0) Neu

Willkommen bei den Hartmanns (ab 12) Neu

Nr. 44

*,5/217+(75$,1:RFKHDE7KULOOHU )5 6$62

$/3=<7:RFKHDE'RNXPHQWDWLRQ )5ELV62 0, 752//6':RFKHDE$QLPDWLRQ 6$ 62 0, ),1'(7'25,(':RFKHDE$QLPDWLRQ 6$ 62 0,

%5,'*(7-21(6 %$%<:RFKHDE.RP|GLH )5ELV0,

7LFNHWVZZZNLQRWJFK :HLQIHOGHQ*UDWLVSDUNSOlW]H

752//6':RFKHDE$QLPDWLRQ '2 )5 02 ', 6$ 0, 62 $/3=<7:RFKHDE'RNXPHQWDWLRQ 7JO ,1)(512:RFKHDE7KULOOHU )5 6$ ),1'(7'25,(':RFKHDE$QLPDWLRQ 6$ 62 0,

Doctor Strange 3D (ab 12)

Girl on the Train (ab 16)

14:30 17:30 20:30 23:15

12:15 14:30 17:30 20:30 23:15

12:15 14:30 14:30 14:30 17:30 17:30 17:30 17:30 21:00 20:30 20:30 20:30

18:00 18:00 18:20 18:00 18:00 18:00 20:30 20:30 21:00 20:30 20:30 20:30 23:15 23:15

Girl on the Train OV Kubo â&#x20AC;&#x201C; Der tapfere Samurai (ab 6)

20:45 12:15 14:45

Kubo â&#x20AC;&#x201C; Der tapfere Samurai 3D (ab 6)

14:45 14:45 12:15

Störche â&#x20AC;&#x201C; Abenteuer im Anflug (ab 0)

11:45 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00

Störche â&#x20AC;&#x201C; Abenteuer im Anflug 3D (ab 0)

16:10 16:10 16:10 16:10 16:10 16:10

The Accountant (ab 16) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 23:00 23:00

Bridget Jonesâ&#x20AC;º Baby (ab 0) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

17:00 17:00 17:00 17:45 17:15 17:00 19:45 19:45 19:45 20:00 20:00 19:45

15:00 14:45

Burg Schreckenstein (ab 0)

11:45 11:45 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15

Ouija: Ursprung des Bösen (ab 16)

20:00 20:00 20:00

Trolls (ab 0)

11:45 11:45 11:45 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00

Trolls 3D (ab 0)

16:10 16:10 16:10 16:10 16:10 16:10 18:20 18:20 18:45 18:20 18:20 18:20

Inferno (ab 12)

17:00 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 23:15 23:15

Verrückt nach Fixi (ab 12)

%$'0206:RFKHDE.RP|GLH )5 6$

11:45

Die Insel der besonderen Kinder 3D (ab 12)

17.15 17.15 17.15 17.15 17.15 17.15

Sausage Party â&#x20AC;&#x201C; Es geht um die Wurst (ab 16)

23:15 23:15

Findet Dorie (ab 0)

12:00 12:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 17:00 17:00 17:15 17:00 17:00

Findet Dorie 3D (ab 0)

14:15 14:20 14:15 14:15 14:15 14:15 18:20 18:20 18:20 18:20 18:20 18:20

War Dogs (ab 12)

20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 23:15 23:15

Bad Moms (ab 12)

20:45 20:45 20:45 20:45 20:45

Blair Witch (ab 16)

23:15 23:15

Snowden (ab 6)

22:15 22:15

SCALA Kinozentrum â&#x20AC;&#x201C; Marktstätte Konstanz Tel. 0049 7531 90 34 21 â&#x20AC;&#x201C; www.cinestar.de/de/kino/konstanz-scala-kinocenter/ Fr

Mo

18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 14:30 20:00 20:00 20:00

Die Tänzerin (OmU) (ab 12) Neu Ostfriesisch für Anfänger (ab 0) Neu

20:00 20:00

Gleissendes Glück (ab 16) Neu

16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15

Welcome to Norway (ab 6)

16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15

Die Welt der Wunderlichs (ab 0)

14:00 14:00 14:00

Meine Zeit mit Cézanne (ab 0)

18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30

Frantz (ab 12) Neu Captain Fantastic (ab 12)

17:15 17:15

17:15 17:15

17:15

Toni Erdmann (ab 12)

20:00

Zebra Kommunales Kino Konstanz e. V. Telefon: 0049 7531 60 162 â&#x20AC;&#x201C; www. zebra-kino. de Sa

So

21:30

Mo

Pets (ab 0)

12:00 12:00

USA 2016, 123 min, Regie: Jim Jarmusch, Omu

Wiener Dog (ab 12)

19:30 22:00 19:30 20:00 19:30

USA 2016, 88 min, Regie: Todd Solondz, FSK 12, OmU

20:30

Adrenaline Movie Tour Special

Rafiki (ab 6)

17:30

NOR 2009, 79 min, Regie: Christian Lo, FSK 6, Deutsche Version

20:00 16:00

Hope For All (ab 12) 20:15

AUT 2016, 100 min, Regie: Nina Messinger,

Di

21:30 21:00

AUT 2015, 100 min, Regie: Friedrich Moser, OmU

Paterson (ab 0)

Sneak Preview OV (ab 18)

17:15

14:00 14:00 14:00 20:50 20:50 20:50 20:50 20:50 20:50

Fr

15:00 15:30

Mi

Milos Forman: What Doesn´t Kill You (OmU) (ab 12) Neu

A Good American (ab 12)

Birnenkuchen mit Lavendel (ab 0) Seniorenkino

Di

Die Tänzerin (ab 12) Neu

11:45

Jack Reacher: Kein Weg zurück (ab 16) Preview

So

14:30 14:30 20:50 20:50 20:50 20:50 20:50 20:50

Conni & Co (ab 0)

Bolshoi: Der helle Bach (ab 6) Ballett

Sa

Eine Geschichte von Liebe und Finsternis (ab 12) Neu

18:30

Mi


IMMOBILIEN DER REGION

Die Immozionale informiert Besuchern sehr erfolgreich. Was geführt. Unser Patronatsgeber der Baunebenbranche. Wir haben nehmen Sie mit für die nächste SVIT Ostschweiz wird an der Im- im Jahr 2012 das Messekonzept Ausführung der Immozionale im mozionale 2017 neu mit einer der TKB vorgestellt und diese waFrühjahr 2017? SVIT-Lounge vertreten sein, bei ren von der Idee und dem Konzept Renate Giger: Die Messe verfügt welcher die Damenturngruppe überzeugt. So konnten wir die TKB seit Beginn über eine hohe Aus- wiederum die Gastronomie be- als Messepartnerin gewinnen. stellerqualität; ebenfalls hat sich treibt. Darauf freuen wir uns sehr! Dass die TKB weiterhin Messepartnerin der Immozionale ist, bedas Gesamtkonzept sehr gut bewährt, da es die Nachfrage der Be- Wie kamen Sie auf die Idee eine stätigt die gute und erfolgreiche sucher exakt trifft. Wir haben die Immobilienmesse zu veranstal- Zusammenarbeit. Da die Bautätigkeit im Kanton Thurgau und die Aussteller und Besucher der letz- ten? ten Immozionale hierzu befragt. Giger: Die Immozionale ist eine Nachfrage nach ImmobilienangeEin Grossteil der Aussteller war Nachfolgemesse der TKB-Eigen- boten unverändert gross ist... Fortsetzung nächste Seite mit dem Verlauf der Messe sehr heimmesse, jedoch ergänzt mit Am 10. und 11. März 2017 zufrieden und schätzte findet die Immobilien- und Baumesse Immozionale Thur- auch die Qualität der ERFAHRUNG – KOMPETENZ – SORGFALT Besucher als sehr gut gau bereits zum fünften Mal ein. Die Besucher ihrerstatt. Hier wird ein Überblick seits interessierten sich des aktuellen Marktes gebovor allem für die Theten, Kontakte können gemen Immobilienkauf/knüpft werden und Informatioverkauf und Umbauen nen zu den Bereichen Kauund Sanieren. Die Befen/Verkaufen, Bauen und sucher kamen aus dem Sanieren werden umfassend ganzen Kanton Thuraufbereitet. Die Leiterin der gau und sogar aus dem erfolgreichen Messe, Renate Grossraum St. Gallen. Wir setzen in unserer Arbeit auf bleibende Werte – auf Ehrlichkeit, VerantwortungsbewusstGiger, berichtet über die Bestens geklappt hat sein und Kundennähe. Bei Entscheidungen, die ihr Leben verändern, wie der Kauf / Verkauf einer Immobilie, sind wir in jeder Situation ihr verlässlicher Partner. Rufen Sie uns an, wir vergangenen Veranstaltungen auch die Bewirtschafberaten Sie gerne! tung durch die Damenund blickt in die Zukunft. turngruppe KreuzlinKreuzlinger Zeitung: Die vergan- gen. Sie haben mit viel gene Immozionale 2016 war mit Können und Charme 8280 Kreuzlingen Tel. +41 (0)71 672 68 66 www.immolang.ch 45 Ausstellern und rund 2000 die kleine Gastronomie

LANG IMMOBILIEN

)

1.&+0)'4

  

        

.UHX]OLQJHQó=L:RKQXQJ    

   









  



Wir lieben Immobilien

+OOQDKNKGP6TGWJCPF#)   

.UHX]OLQJHQ:RKQ²XQG*HZHUEHKDXV   



 

 

 

  

(UPDWLQJHQó=L(LQIDPLOLHQKDXV   



    

  

 

Telefon: 071677 50 02 Telefon: 071 677 50 02 &ƌĂƵĞŶĨĞůĚͻ<ƌĞƵnjůŝŶŐĞŶͻ^ƚ͘'ĂůůĞŶͻ^ĂƌŐĂŶƐ

 

  

 

 

5RPDQVKRUQ1HXEDXZRKQXQJHQ  

 

 



Telefon: 071 677 50 03



 

  

 

 

    

  

  

Telefon: 071 677 50 00 www.goldinger.ch ǁǁǁ͘ŐŽůĚŝŶŐĞƌ͘ĐŚ


IMMOBILIEN DER REGION Fortsetzung Interview

Attila Wohlrab

Concetta Critelli

...soll die Immozionale den Besuchern einen Ă&#x153;berblick Ăźber den Immobilienmarkt verschaffen, aber auch Informationen zum Thema Bauen vermitteln.

An welches Publikum richten Sie sich mit der Immozionale? 071 677 99 88 Giger: Es kommen sowohl Privat- kompetent & seriĂśs 8280 Kreuzlingen personen als auch Fachleute, immokanzlei ÂŽ AG Investoren und Bauherren zur www.immokanzlei.ch Sicherheit durch Partnerschaft Immozionale. Die Messebesucher kĂśnnen sich eingehend Ăźber den Kauf und das Mieten von Häusern und Wohnungen informieren und haben so auch die einmalige MĂśglichkeit, aus erster Hand von geplanten Ă&#x153;berbauungen und Projekten zu erfahren. Ebenfalls kĂśnnen sie die im Immobilienbereich Tätigen persĂśnlich treffen. Dies ist der grosse Vorteil einer Messe. Anhand neuester Trends, Produkte und Innovationen geben ausgewiesene Fachleute den Besuchern Inforin Ermatingen TG mationen und Ideen, wie sie ihr An absolut ruhiger und sonniger Lage Zuhause planen, bauen, renovieentstehen exklusive 4½- bis 5½-Zimren und finanzieren kĂśnnen. Das mer-Eigentumswohnungen mit Seesicht, Interesse der Besucher an der gebaut im Minergie-PÂŽ Standard. qualitativ hochwertigen Messe ist sehr gross, wie die BesucherBesuchen Sie ÂŤBELAGOÂť an der zahlen der vergangenen VeranSalensteinerstrasse 10 in Ermatingen staltungen zeigen. Die Besucher am Samstag, 5. November 2016 schätzen es, dass die Messe inkluvon 11:00 - 13:00 Uhr sive der Fachvorträge ohne Eintritt ist.

BE RO SI H CH BA TI UGU NG

Verkauf von Häusern & Wohnungen

Welche Vorträge gibt es 2017? Giger: Es finden stßndlich Referate zu ganz unterschiedlichen Messethemen statt. Zum Beispiel geht es um die Finanzierung von Eigenheimen, wie man einen Kauf oder Verkauf angeht oder um Photovoltaikanlagen. Welche Ziele haben Sie fßr die Zukunft der Immozionale? Giger: Prinzipiell bin ich mit der Messe, so wie sie aktuell ist, sehr zufrieden. Die Messe deckt das Immobilienangebot im Grossraum Kreuzlingen bereits sehr gut ab. Wir mÜchten jedoch das Angebot des ganzen Kantons komprimiert an der Immozionale aufzeigen. An dem arbeiten wir noch. Die Immozionale soll DIE Messe fßr Immobilien im Thurgau werden! Interview: Veronika Fischer

LEBEN AM SEE

ADT INNOVA Immobilien und Verwaltungs AG

 ŕ Ž^^^HK[PUUV]HJO

LEBENSQUALITĂ&#x201E;T BEGINNT ZU HAUSE t 5 1/2 Zimmer, BGF 189 m2 t Parzelle 540 m2

Baubeginn bereits erfolgt Geschäftshaus Ruet

t Doppelgarage t Panorama-Terrasse mit Seesicht

BEZUG SOMMER 2017

CH-8555 MĂźllheim

Fon +41 (0)52 762 70 70

Einfamilienhaus mit traumhafter Seesicht in Scherzingen

t hochwertiger individueller Ausbaustandard t ab CHF 1 292 000.â&#x20AC;&#x201C;

Frank Schiltknecht freut sich auf Ihren Anruf!

Fax +41 (0)52 762 70 80

info@haeberlinag.ch

www.haeberlinag.ch


IMMOBILIEN DER REGION

Über Chancen und Risiken aufklären Vom Wert bankgeprüfter Immobilien Eigentlich könnte der Zeitpunkt nicht besser sein. Noch immer sind die Zinsen tief und werden es die nächste Zeit auch bleiben. Gerade in der Schweiz muss Familie Schweizer für die monatliche Miete oft tief in die Tasche greifen. Da lohnt es sich über den Kauf einer Immobilie nachzudenken. Was so einfach klingt, ist in der Praxis nicht immer leicht zu realisieren. Denn trotz niedriger Zinsen sind die Hürden für den Immobilienkauf enorm gestiegen. Banken und Versicherungen sind bei der Kreditvergabe vorsichtig geworden. Sie müssen unter anderem das so genannte Niederstwertprinzip anwenden. Die marktgerechte Bewertung einer Immobilie ist also von zentraler Bedeutung. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle. Ein paar Eckdaten der Immobilie und des Umfeldes zu sammeln und sie durch ein Programm laufen zu lassen, reicht längst nicht aus. Die meisten unterschätzen die Komplexität und sind nicht in

Ihr Team für höchste Ansprüche: Die ImmoLeague ImmobilienExperten

der Lage, realistisch über Chancen und Risiken aufzuklären. Eine falsch bewertete Immobilie kann fatale Auswirkungen haben – für den Käufer, aber auch für den Verkäufer. Die vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Banken und Versicherungen ist enorm wichtig. Schliesslich soll eine Immobilie weder über- noch unterbezahlt werden. Daher sind nur bankgeprüfte Werte belastbare Werte.

ImmoLeague AG

+41 71 671 24 54

Löwenstrasse 10 8280 Kreuzlingen

immoleague.ch

urnal IMMOjo los sten ko rn anforde

Gute Gründe sprechen für ImmoLeague 1

mehrfach ausgezeichnete ImmobilienExperten

2

leistungsstarkes Netzwerk

3

grosse Datenbank bonitätsgeprüfter Kaufinteressenten

4

geprüfte Immobilien vom Studio bis zum Schloss

5

erfolgsabhängiges Honorarmodell ohne versteckte Nebenkosten

6

hochwertige Immobilienpräsentation mit neuester Technik

7

bestmöglicher Verkaufspreis in bestmöglicher Zeit »Wir sind erst zufrieden, wenn unsere Kunden zufrieden sind.«


22

AGENDA

KreuzlingerZeitung

AUSSTELLUNGEN

Nr. 44

4.November 2016

VERSCHIEDENES KREUZLINGEN

KREUZLINGEN Freitag, 4. November

Piazza Ulrichshaus. Treffpunkt für Junggebliebene 60+. Jeden ersten Freitag im Monat (ausser den Schulferien): Unterhaltungen Spiele und vieles mehr.

15:30 bis 18:00 Uhr

Ulrichshaus, Gaissbergstr. 1

Freitag, 4. November

Freitagskino: «Shining». In Stanley Kubricks StephenKing-Klassiker Shining verliert Jack Torrence langsam den Verstand.

20.30 Uhr

Z88, Hauptstrasse 88

Samstag, 5. November

Jubliäum Dreispitz. Das Dreispitz Sport- und Kulturzentrum feiert den zehnten Geburtstag. Unter dem Motto «Feiern Sie mit uns» bieten Stadt, Schule und Vereine ein sportlich und kulturell abwechslungsreiches Programm.

10 bis 24 Uhr

Sport und Kulturzentrum Dreispitz

Samstag, 5. November

Flohmarkt. Flohmarkt am Dreispitz und im Alterszentrum mit vielen Adventsdeko-Artikeln.

9 bis 14 Uhr

Dreispitzpark/ Alterszentrum, Kirchstrasse 17

Samstag, 5. November

Martinsfeier mit Umzug. Mit vielen Lichtern, Gesang und Gebet wird St. Martin auf dem Ross begleitet.

17 bis 19 Uhr

Ulrichshaus und Kirche St. Ulrich

Samstag, 5. November

Präsentation der Maturaarbeiten.

9 bis 13 Uhr

Kantonsschule Kreuzlingen, Pestalozzistr. 7

Samstag, 5. November

Herbstkonzert der Emmishofer Musikanten. Mit Bewirtung und Tombola, Eintritt frei.

KONSTANZ

19 bis 23:45 Uhr

Pfarrgemeidesaal St. Stefan

Das Tägermoos – Ein deutsches Stück Schweiz. Die Ausstellung stellt die wundersame Deutsch-Schweizerische Nachbarschaftsgeschichte in Bildern und Geschichten vor.

Mittwoch, 9. November

Informationsabend. Für Sekundarschülerinnen und – schüler und deren Eltern.

19.15 Uhr

Aulader Kantonsschule Kreuzlingen, Pestalozzistr. 7

10 bis 18 Uhr

Rosgarten Museum, Rosgartenstrasse 3 bis 5

Mittwoch, 9. November

Mittwoch, 9. November

«Das Tägermoos als internationaler Streitfall». Vortrag Dr. Arnulf Moser, um 19 Uhr im Zunftsaal des Museums.

Bilderbuch-Kino. Sonny Walterspiel überrascht die kleinen Gäste diesmal mit «Brummbär und Motte»

14 Uhr

Büecherbrugg, Gaissbergstrasse 8

Dienstag, 8. November

Unser Geld – ein leeres Versprechen? Ein profunder Kenner der Geld-Thematik ist Christoph Pfluger, der Verfasser des Buches «Das nächste Geld». Er spricht zum Thema: «Auf dem Weg zu einem nachhaltigen Geld – wie der Schulden- und Wachstumszwang überwunden werden kann.»

19.30 Uhr

HWTG, Aula, Gebäude A, Brauneggerstrasse 55

Samstag, 5. November

Tag der offenen Tür. Karate, Fitness oder Tanz? Hier kann man sich informieren und ausprobieren.

Klosterkirche

10 bis 17 Uhr

Hauptstrasse 187 – 159

KONSTANZ

Sonntag, 6. November

Unsere Singvögel vor der Haustür. Vogelkundliche Spaziergänge für Gross und Klein, durchgeführt vom Natur- und Vogelschutzverein Steckborn und Umgebung. Kostenlos, keine Anmeldung.

8 bis 10 Uhr

Treffpunkt beim Bahnhof Ermatingen

Bis 31. Dezember

Hüben und Drüben. Die Dauerausstellung zeigt das Leben an und mit der Grenze.

Bis 2017

Der Apfel. Eine Ausstellung des Naturmuseums Thurgau. Genussqualität, Bedeutung, Geschichte und Sortenvielvalt des Apfels in seiner ganzen Vielfalt entdecken, erleben und geniessen.

Sonntag, 6. November

Führung mit Apfel-Buffet. 16 bis 18 Uhr

Mittwoch, 9. November

Apfel ist nicht gleich Birne. Vortrag Urs Müller

Bis Ende 2017

Ländliches Leben im späten Mittelalter. Anstelle der heutigen Siedlungen gibt es nur bäuerliche Weiler vor den Toren von Konstanz. Neben der Selbstversorgung spielen sie aber eine bedeutende Rolle für die Versorgung der Stadt und den Bischofssitz.

Mi. 17 bis 19 Uhr, Fr. und So. 14 bis 17 Uhr Bis 2017

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6 Geschichten vom Seegrund. Ausstellung mit Gegenständen und Geschichten des gesunkenen Dampfschiffs «Jura».

Di. bis So. 11 bis 17 Uhr

Seemuseum, Seeweg 3

Samstag, 5. November

Mal-Event. Im Rahmen der Ausstellung «Farbe bekennen» wird Xaver Dahinden vor Ort an neuen Bildern arbeiten, die Ausstellung geht bis zum 30. November

10 bis 13 Uhr

Bis 30. Dezember

Evangelisches Kirchgemeindehaus, Raum Gotthelf

KONSTANZ

KONZERTE MÜNSTERLINGEN Sonntag, 6. November

17 Uhr

Konzert mit Musik aus Barock und Romantik. Es musizieren das Kammermusik-Ensemble Camerata Sonnenklang Hagnau und der Kammerchor Markdorf. Sie werden ergänzt durch die Solistin Lys Santellani (Sopran) aus Paris und die Organistin Shinobu Hara aus Meersburg. Eintritt frei, Kollekte.

ERMATINGEN

Sonntag, 6. November

Herbstkonzert. Das Orchester Divertimento Kreuzlingen-Konstanz. Joseph Haydn, Sinfonie ‚La Roxolana‘ C-Dur Nr.63, Franz Schubert Sinfonie Nr.5 B-Dur.

17 Uhr

Kulturzentrum Konstanz, Wessenbergstrasse 39

Samstag, 5. November

«Das kleine Konzert – Amor». Lieder aus Renaissance und Frühbarock Alexandra Schmid, Sopran Sophie Nawara, Cembalo Der Eintritt dazu ist frei.

Sonntag, 6. November

Genuss-Kino. Filmeschauen mit Leckereien und edlen Weinen. Anmeldung: welcome@harrys-weinwelt.com

Lutherkirche

13 Uhr

Hotel Krone, Seestrasse 11

17 Uhr

GOTTLIEBEN


KreuzlingerZeitung

Nr. 44

VERANSTALTUNGEN

4. November 2016

23

Tony Dynamite mit Band. Bild: zvg Der kleine Mann.

20 JAHRE T.O.M

Bild: zvg

THEATER SAFT

Kreuzlingen. 20 Jahre ist es her, seit sich die Türen des Musik- und Dartlokals T.O.M. Temple of Music zum ersten mal geöffnet hatten. Und obwohl sich die Gastronomieszene schnell und laufend verändert, hat sich das Leitbild dieses weit über die Region hinaus bekannten Lokals nicht verändert: Musik und der Dartsport stehen bis heute im Zentrum der Aktivitäten. So ist es nicht verwunderlich, dass das Jubiläum mit einem Live-Konzert gefeiert wird. Für die Jubiläumsparty am Samstag, 5. November, konnte der Gründer und Urvater des T.O.M. Markus «Mäggi» Fehr mit seiner Band «Tony Dynamite and the shootin’ beavers» verpflichtet werden. Sie stammen aus der Region Stein am Rhein und haben sich im Jahr 2008 formiert und mit viel Herzblut ein mitreissendes, vielseitiges Repertoire feinster Surfmusik erarbeitet.In der internationalen Surfmusic Szene sind sie keine Unbekannten mehr. Das Konzert beginnt um 21 Uhr. T.O.M Konstanzerstr. 22, Kreuzlingen info@templeofmusic.ch

TIPPS VOM BANKRÄUBER Kreuzligen. Der RING 2000 präsentiert am 11. November um 20 Uhr im Rahmen der Vortragsreihe «Zweifeln – Suchen – Finden. Formen der Gottesbeziehungen.» einen Vortrag mit Ruedi Szabo zum Thema «Tipps vom Bankräuber» im Ulrichshaus an der Gaissbergstrasse 1. Früher war Ruedi Szabo Bauunternehmer, dann Räuber und Verbrecher, schliesslich Strafgefangener. Heute sieht sein Leben anders aus. Der fünffache Familienvater ist mittlerweile als Anti-Aggressivitätsund Coolness-Trainer sowie als Journalist in TV und Printmedien gefragt. Ruedi Szabo zeigt Stolperfallen und Pechsträhnen, aber auch Wegweiser und Lichtblicke aus seinem bewegten Leben auf, in dem zunehmend auch die Frage nach Gott eine Rolle gespielt hat. eing.

Kreuzlingen. Am Sonntag, 6. No-

Die Lativian Bluesband ist einer von drei Live-Acts.

Bild: zvg

15 JAHRE BÄCKERSTÜBLI Scherzingen. Nach 15 Jahren im Hirschen in Steckborn eröffnete das Wirtepaar Anke und Attilio Grando im November 2001 das frisch umgebaute Bäckerstübli. Als Treffpunkt für Jung und Alt, Vereine, Bluesund Rockliebhaber haben sie sich über die Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Natürlich muss so ein Jubiläum entsprechend gefeiert werden! Um genug Platz für zahlreiche Gäste zu haben wird die Party am Samstag, 5. November, in der Bächlihalle in der Schule Scherzingen stattfinden. Mit von der Partie sind die belgischen BluesBones, Neal Black and the Healers aus den USA und Frankreich und extra anreisen aus dem 2000 Kilometer entfernten Riga wird die Lativian Bluesband. The BluesBones sind fünf Jungs aus Bel-

gien, die es schaffen ihre Zuhörer im besten Sinne zu unterhalten. Mit einer Mischung aus Rock und Blues rocken The BluesBones alles – von Clubs bis zu Festivals. Neal Black and the Healers begeistert seit 25 Jahren das Publikum auf der ganzen Welt. Der Vollblutmusiker aus San Antonio, Texas, wird von der Fachpresse als einer der wichtigsten amerikanischen Blues-Rock-Musiker der Gegenwart bezeichnet. Die Lativian Blues Band kommt, wie der Name schon sagt, aus Lettland. Nicht nur live eine Ausnahmeband, sie spielen wie aus einem Guss. Türöffnung ist um 18 Uhr, das Konzert beginnt um 19 Uhr, 6 Stunden feinste Livemusik garantiert! www.baeckerstuebli.ch

RONJA RÄUBERTOCHTER Kreuzlingen. Seit Jahren begeistern die Abenteuer von Ronja Räubertochter kleine Leserinnen und Leser. Nun geht die mutige Tochter von Räuberhauptmann Mattis und Räubermutter Lovis im Thurgau auf Tournee – als Star im gleichnamigen Kindermusical. Am 9. November um 14 Uhr wird «Ronja Räubertochter» im Dreispitz Kreuzlingen aufgeführt. Ermöglicht wird die Tournee durch die Thurgauer Kantonalbank (TKB). Mitglieder des TKB-CarloClubs, einem Angebot der Bank für Kundinnen und Kunden bis zwölf Jahre, profitieren von einer Preisermässigung auf den Eintrittskarten. Die Karten sind online bei Starticket und in allen TKB-Geschäftsstellen erhältlich. Spieldaten und weitere Informationen: www.carloclub.ch

Die Räubertochter.

Bild: zvg

vember um 15 Uhr zeigt das Theater an der Grenze «Der kleine Mann» frei interpretiert vom Theater Saft nach Erich Kästner. Es ist für Kinder ab fünf Jahren und zeigt eine Geschichte über Freundschaft und grosse Träume, verpackt in ein quirliges Theaterstück voller Überraschungen – mit viel Musik und einem Hauch von Zirkusluft. Mäxchen schläft in einer Streichholzschachtel, die gerade gross genug ist für sein bequemes Bettchen. Nichts wünscht er sich sehnlicher als ein Zirkusartist zu werden und er möchte endlich einen Freund, der so gross ist wie er. Jokus von Pokus hilft ihm dabei, seine Träume und Wünsche wahr werden zu lassen. Gemeinsam erleben sie unvergessliche Abenteuer.

www.theaterandergrenze.ch

MOZARTS ORATORIEN Kreuzlingen/Romanshorn. Der Oratorienchor Kreuzlingen widmet sich in seinem Herbstkonzert W.A. Mozarts berühmtem Requiem in dmoll, das er im Alter von 35 Jahren komponierte, jedoch durch seinen frühen Tod nicht selbst fertigstellen konnte. Nun wird das mythenumwobene Werk unter der Leitung von Annedore Neufeld in Zusammenarbeit mit der Südwestdeutschen Philharmonie mit namhaften Solisten zweimal in der Bodenseeregion aufgeführt, umrahmt von den instrumentalen «Danses concertantes» von I. Stravinsky. Aufführungsdaten sind Samstag, 5. November, 19.30 Uhr in der Evangelischen Kirche Romanshorn sowie Sonntag, 6. November, 17 Uhr in St. Stefan Kreuzlingen. Tickets sind im Vorverkauf (Buchhandlung Bodan AG, Kreuzlingen, und Ströbele AG, Romanshorn), online über www.oratorienchor-kreuzlingen.ch erhältlich sowie an der Abendkasse eine Stunde vor Konzertbeginn. eingesandt


24

JAHRMARKT

KreuzlingerZeitung

Jahrmarkt ist der schönste Tag im Jahr Kreuzlingen. Der Jahrmarkt im Herbst bringt in jedem Jahr Jung und Alt auf die Strassen. Zwischen bunten Ständen lässt es sich Schlemmen, man trifft Freunde und Bekannte und kann allerlei Nützliches und Köstliches erwerben. So gibt es zwischen der Hauptund Löwenstrasse bis zum Bärenplatz Bratwürste, Schupfnudeln, Öpfelküchli, Maroni, gebrannte Mandeln, Raclette, Fondue und vieles mehr. Wenn einem dann noch nicht flau ist im Magen geht es weiter auf die Achterbahn oder in ein

Mehr Bilder im Internet unter:

www.kreuzlinger-zeitung.ch

buntes Karussell. Wer danach noch eine ruhige Hand hat, kann der Liebsten eine Rose schiessen oder mit etwas Glück den Hauptgewinn ergattern. Wenn das nicht klappt, gibt es einfach ein Lebkuchenherz mit passender Aufschrift oder eine Fahrt im Riesenrad. Hier kann man die Welt von oben sehen, bis weit über den See und die Dächer der Stadt. Ein kurzer Moment der Ruhe, bevor es sich wieder hinab dreht in das bunte Treiben und er weiter geht - der schönste Tag im Jahr! Bilder: ek/vf/Jürgen Rapp

Nr. 44

4. November 2016


KreuzlingerZeitung

Nr. 44

PRIVATE KLEINANZEIGEN

SERVICE

4. November 2016

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN 11.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie 13.30 Uhr: Gedenktag der Verstorbenen 19.00 Uhr: Ökumenisches TaizéAbendgebet

Nachhilfe nach Kurzrickenbach gesucht, Jungs, 6. Klasse (Deu/ Engl.) und 10. Klasse (Engl.), Tel. 071 671 11 78

Montag, 7. November 18.00 Uhr: Rosenkranzgebet

«PRIVATE KLEINANZEIGEN» Sie sind mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei!

Mittwoch, 9. November 8.30 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

Donnerstag, 10. November 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet für die Pfarrei 16.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch

Programm Nov.

Sonntag, 6. November 14:00 Uhr: Kaluoka`hina - Das Zauberriff

Montag, 7. November

15:45 Uhr: Ferne Welten - Fremdes Leben

14.00 Uhr: Spielnachmittag für Erwachsene, Haus Bleiche

Samstag, 5. November 15:00 Uhr: Geheimnis Dunkle Materie 16:45 Uhr: Milliarden Sonnen

Mittwoch, 9. November 14:45 Uhr: Kaluoka`hina - Das Zauberriff 16:15 Uhr: Abenteuer Raumfahrt 19:00 Uhr: Öffentlicher Sternwarten-Abend

Damit sie in der Dritten Welt nicht nur Hunger ernten.

15.00 Uhr: Rosenkranzgebet 18.30 Uhr: Anbetung 19.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

Sonntag, 6. November 9.45 Uhr: Reformation Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Kreuzlingen Pfr. Damian Brot 14.30 Uhr: Kaffeetreff Kirchgemeindehaus 19.00 Uhr: Taizé Abendgebet Kirche Kreuzlingen

Aktuelle Woche

Freitag, 11. November

Pfarrei St. Stefan, Emmishofen Freitag, 4. November 17.00 Uhr: Anbetung 18.30 Uhr: Rosenkranz 19.15: Uhr: Abendmesse

Samstag, 5. November 18.00 Uhr: Vorabendmesse

IMPRESSUM

Sonntag, 6. November 10.30 Uhr: Sonntagsgottesdienst 14.00 Uhr: Totengedenkfeier auf dem Friedhof Bernrain 17.00 Uhr: Konzert des Oratorienchors: Requiem von W.A. Mozart

15. Jahrgang

Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 23 500 Exemplare, erscheint am Freitag.

Dienstag, 8. November 8.30 Uhr: Messfeier 19.00: Uhr: Begegnung mit Pater Stan, einem Pater aus den Bronx von New York, in St. Stefan

Verlag, Inserate, Redaktion KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Paproth

Redaktion Stefan Böker (sb), Emil Keller (ek), Veronika Fischer (vf) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch

Pfarrei St. Ulrich

Mittwoch, 9. November

Inserate

Samstag, 5. November

14.00 Uhr: Christliche Andacht: Gebet um Frieden zusammen mit Asylsuchenden

Leitung: Petra Diaz, Dagmar Holynsky, Gabriele Buba Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Regina Weißenberger Druck: Druckerei Konstanz

8.00 Uhr: Rosenkranzgebet (Fatima) 9.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit 18.00 Uhr: Familiengottesdienst

Sonntag, 6. November 9.30 Uhr: Santa Messa in lingua italiana

Gestorben am 24. Oktober 2016 Rosa Lilly Schwegler geb. Strasser verwitwet von Schwegler, Walter von Ufhusen LU wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Trottenstrasse 19 geboren am 15. April 1924 Gestorben am 26. Oktober 2016 Hedwig Egloff geb. Beetschen verwitwet von Egloff, Wilhelm Otto von Tägerwilen TG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Kirchstrasse 17 geboren am 13. November 1918

Gestorben am 27. Oktober 2016 Werner Blaser Ehemann der Blaser geb. Nagel Martha von Meilen ZH wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Gaissbergstrasse 60 geboren am 13. November 1936

18.00 Uhr: Generationen-Gottesdienst Kirche Kreuzlingen Diakon Hanspeter Rissi

Biolandbau besiegt den Hunger: www.swissaid.ch/bio Spenden Sie jetzt 10 Franken: SMS «give food» an 488

AMTLICHE TODESMELDUNGEN

Gestorben am 27. Oktober 2016 Elvea Maria Cianci - Di Pippo Ehefrau des Cianci, Michele italienische Staatsangehörige wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Abendfrieden, vorher Rebenstrasse 26 geboren am 11. Mai 1942

Samstag, 12. November

Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch

25

Donnerstag, 10. November 7.30 Uhr: Messfeier

Freitag, 11. November 18.45: Rosenkranz 19.15: Abendmesse

Gestorben am 31. Oktober 2016 Bertha Margaretha Frei geb. Klaus verwitwet von Frei, Karl Walter von Herdern TG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Abendfrieden, vorher Sonnenhof 1 geboren am 9. November 1922 Gestorben am 1. Novembber 2016 Luise Marie Aebli geb. Pleuler verwitwet von Aebli, Walter Alfred von Tägerwilen TG und Glarus GL wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Im Grünen Hof 12 geboren am 22. September 1928 Gestorben am 1. Novembber 2016 Eva Bernhardsgrütter geb. Halasz verwitwet von Bernhardsgrütter, Anton Fridolin von Gossau SG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Schützenstrasse 11 geboren am 13. September 1926 Gestorben am 2. November 2016 Veronika Merkli geb. Frener verwitwet von Merkli, Erwin von Wettingen AG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Burgstrasse 31 mit Aufenthalt in Egnach geboren am 2. Juni 1929


26

RÄTSEL Schweiz. Sänger (Mani) † 1972

Verweis in Fachbüchern

KreuzlingerZeitung

diebischer Vogel

kleine Bergwerkswagen

Anteil (engl.) Pass i. Kanton Graubünden

Ort im Unterengadin

russisches Kampfflugzeug

12 italienisch: drei

Verbeugung (von Kindern)

persönliches Fürwort

10

Dämon Odins

Kfz-Z. Goslar

Speisefische

5 abscheulich

4 Wortteil: innerhalb

Gärtnereigebäude

9

französisches Weißbrot

Heilpflanze

altbabylonische Stadt

nepales. Patriarch Soldat der Ostim brit. kirche † Dienst

alte Musikschlager

mager

Kraft

grundsätzlich

4. November 2016

eine Alpenregion

junge Pflanzentriebe

Firmenzeichen

ruhelos, rastlos

der Tag in der nord. Sage

unbeWasserstimmtes geist Fürwort im MA.

veraltet: Aussatz abwesend

Nr. 44

Abk.: Autom. Club Schweiz norweg. LandSchriftschaftssteller, form † 1906

Weinstock

Luftreifen Strecke vom Südzum Nordpol

6 deutsche Vorsilbe

Höllenfürst Fluss in der Ostschweiz

persönliches Fürwort

Fruchtform ehem. portug. Kolonie in Indien

eingefrüher: dickter Frucht- Russe saft ägyptisches Gewicht (449 kg)

gepflegt, ordentlich

7

Gewinn: gedoubelte Filmszenen bayrisch: nein

Vortrag

Ort im Unterengadin

Beginn des bäuerl. Anbaus

Geburtsort von KoranBeetabschnitt hoven

Kirchendiener

Kfz-Versicherung

große Wohnansiedlung Teil mechanischer Uhren

Verfahren

11

lateinisch: Wurzel

Ort im Unterengadin

zustimmende Antwort Figur bei Wilhelm Busch (Witwe)

Haarbüschel

erhöhte Kirchenlesepulte

Honigwein

eilig Wallfahrtsort der Moslems

ital. Dramatiker (NobelPreis) Geheimschriftschlüssel

Initialen des Sängers Haley

Stromspeicher (Kw.)

Fragewort

Abk.: Einkommen

8

Schweiz. Mediziner, † 1931

Kinderspielmaterial

Ausstellungsstück

Sprühfeuer DEIKE-PRESS-2127-38

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

Initialen von Albers

nicht weniger, sondern ... Autokz. Kanton Aargau

Auflösung des letzten Rätsels

altgriech. Philosophenschule

Hauptbetriebszeit

randalierende Haufen

schlecht

Sportgerät

inhaltslos

Fechtwaffe

italienisch: zwei Flüssigkeitsmaß (Abk.)

Karpfenart

Bauer

Sauerstoff aufnehmen

Glaslichtbild (Kw.)

1

3

Nutzrecht für Treue im MA.

Auspuffausstöße

Eidg. Techn. Hochschule

Sinnesorgan

USRaumfahrtbehörde

Gewinner vom letzten Rätsel: G. Helg, Kreuzlingen Gerippe

2

dt. Industrieller, † 1972

Gutschein von «Mein Sonnenstudio» im Wert von Fr. 30.–

künstl. Wasserreservoir

Satz beim Tennis (engl.)

Schweiz. Sängerin (Vera)

12

K A E K N N R E P L L WA S E K R E T T H Y L K A G F A K H L A N

T T B AK U S K A I U M R E F K EMA R B L I NG A I B B AU B E H E N R B E N AN D E C HO T HON E N A E B L UME P E AD T O L Y A ME R A AR AG E G E R N A L B I D R E K T O T H RO R V AN S

MC K AR A L S S I L B A L E V R I C L E I N AH

B GA U H A E R L T I O L S U N F A A

E D I G S E AN T T U EM R R I O L R

O N E Z T E G G E

I V B R A E T E E D U R E U R K R A L L E C H T L I N I E T G GOA B E T E T E R R A G OM NO T A S T A OH D B E N I N S T AR G T PO S E E R L I NO G E N S T AN D S OD A G I G T L E OR R I S U E R T E

KINDERGARTEN

Senden Sie das Lösungswort bis Mittwoch, 9.11. 2016, per Postkarte oder E-Mail an: KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen oder an gewinnspiel@kreuzlinger-zeitung.ch (mit Adresse)


Tägerwiler Post 4. November 2016 Nr. 44

Die lebendige Zeitung einer lebendigen Gemeinde

Der berühmte Bolschoi Don Kosaken Chor gastiert in Tägerwilen Am 17. November tritt der Bolschoi Don Kosaken Chor um 20 Uhr in der ref. Kirche in Tägerwilen auf. Wenn die stimmgewaltigen Männer ihre Lieder singen, dann staunt das Publikum über die ausserordentliche Qualität der Darbietung. Der Bolschoi Don Kosaken Chor pflegt sakrales und volkstümliches Liedgut aus Russland und der Ukraine. Der Chor ist sich nicht zu schade neue Gesänge ausserhalb des eigenen Kulturkreises einzustudieren. Beispielsweise wurde «Gilberte de Courgenay» letztes Jahr für die

Schweizer Tournee speziell einstudiert. Der berühmte Männerchor Bolschoi Don Kosaken ist der einzige, der ausschliesslich aus Opernsolisten besteht. Nach der Erkrankung von Serge Jaroff hat Prof. Petja Houdjakov Anfang der 80er Jahre einige Mitglieder des Don Kosaken Chores übernommen und einen neuen Chor aufgebaut. Er leitet ihn nun seit über 35 Jahren. Der Chor wird von Ivan Schalliev geleitet. Zum Begleitensemble gehören Balalaika, Gitarre und Akkordeon. eingesandt

Tägerwiler Kindertreff Seit 2003 organisiert der Verein Tägerwiler Kindertreff die familienergänzende Kinderbetreuung für die Kindergärtler und die Schüler der Volksschulgemeinde TägerwilenGottlieben-Wäldi. Viele engagierte Frauen und einzelne Männer haben während dieser Zeit einen grossen, teils auch ehrenamtlichen Einsatz geleistet. Der Kindertreff hat sich zu einem gut geführten und straff organisierten Betrieb entwickelt. Sowohl für die Eltern als auch für die Schule ist er zu einem unverzichtbaren Angebot im Schuljahr geworden. Die Kinder fühlen sich wohl in der guten Atmosphäre im Pavillon und die Eltern können sich auf eine verantwortungsvolle Betreuung verlassen. Infolge der ständig wachsenden Nachfrage wurden die Betriebsstrukturen laufend den Bedürfnissen angepasst. Die langjährige Präsidentin des Vereins, Gemeinderätin Brigitte Seger, wird am Ende der laufenden Amtsperiode im Jahr 2019 aus dem Gemeinderat zurücktreten. Deshalb ist ein erneutes Überdenken der Strukturen und der Trägerschaft angezeigt. Die bewährte, gute Zusammenarbeit zwischen der Politischen

Gemeinde und der Schulgemeinde ermöglicht auch für den Kindertreff eine optimale Zukunftslösung. Die Volksschulgemeinde wird per 1. Januar 2018 die Verantwortung für den Kindertreff übernehmen. Der Schulleiter Roger Geiser ist Projektleiter für die Integration des Kindertreffs in die Strukturen der Schule. Der laufende Betrieb wird im nächsten Jahr unverändert weitergeführt. Neuerungen werden rechtzeitig kommuniziert. Der Verein wird an der Jahresversammlung im Frühling 2018 aufgelöst. Der Gemeinderat und die Schulbehörde sind überzeugt, mit diesem zukunftsgerichteten Schritt eine tragund ausbaufähige Lösung gefunden zu haben, gehören doch Schule und familienergänzende Betreuung thematisch eng zusammen. Brigitte Seger, Präsidentin, Gemeinderätin

Bild: zvg

55 Jahre Gottlieber Schnoogge

Bild: zvg

Seit über einem Jahr laufen nun schon die Vorbereitungen zu unserem Jubiläumsfest ganz unter dem Motto «Swiss Made». Nun freuen wir uns endlich alle Liebhaber und Interessierten der gepflegten Guggenmusik zu unserer zweitägigen Sause am 18. und 19. November in die Tägerwiler Bürgerhalle einladen zu können. Am Freitagabend werden ab 19 Uhr neben nationaler und internationaler Guggenmusiken auch ein Showballett geboten. Der Samstagabend startet um 18.30 Uhr mit einer musikalischen Einleitung aller Guggenmusiken auf der Aussenbühne. Direkt im Anschluss eröffnen die Gottlieber Schnoogge mit einem musikalischen Einheizer die Bürgerhalle, bevor unsere Guggengäste die Halle vollends

zum Kochen bringen. Damit ist die Nacht aber noch nicht vorbei. Zu diesem besonderen Anlass hat sich die lokale Band «Rainbow Stars» nochmal zusammen getan und gibt bei uns ein Bühnen-Revival. Einlass ist für alle ab 16 Jahren und wie immer kostenlos. Ab 1 Uhr steht auch ein Shuttle-Bus bereit, der jeden wieder in die umliegenden Gemeinden sicher nach Hause bringt. Weitere Infos stehen auch auf www.schnoogge.ch bereit. Wir freuen uns auf Euch! Julia Bottlang

Anzeige

Ihr Partner in Zahnmedizin

Bodensee Zahnklinik Hauptstrasse 114 8272 Ermatingen Telefon 071 664 32 64 Notfälle 079 410 50 01 Öffnungszeiten: Mo – Fr: 08:00 – 18:30 Uhr Samstag: 08:00 – 16:00 Uhr Kostenlose Hotline 0800 285 285 www.bodensee-zahnklinik.ch


28

TÄGERWILER POST

VERANSTALTUNGEN 5., 6. und 12. November Turnshow, Bürgerhalle Tägerwilen 5. November, Einlass ab 18.30 Uhr 6. November, Einlass ab 13 Uhr 12. November, Einlass ab 18.30 Uhr TSV Tägerwilen, Vorverkauf beachten

Dienstag, 15. November Gratis Info Abend Richtig liegen und schlafen verspannungs- und schmerzfrei 19 bis 21 Uhr Wyser schlafen und wohnen Hauptstr. 39, Tägerwilen

Sonntag, 27. November Weihnachtsmarkt 10 bis 18 Uhr Gemeindewiese

Sonntag, 27. November Bürgerhallenflohmarkt 11 bis 16 Uhr Bürgerhalle Tägerwilen

täglich informiert clever werben schauen Sie rein! kreuzlinger-zeitung.ch

IMPRESSUM Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Tägerwilen Politische Gemeinde Tägerwilen, 071 666 80 20 gemeinde@taegerwilen.ch Erscheint wöchentlich: Freitag taegerwilen@kreuzlinger-zeitung.ch Redaktionsschluss: Dienstag, 12 Uhr

Nr. 44 4. November 2016

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN Entsorgung von Kleinsperrgutabfällen Zur Zeit werden in unserer Gemeinde Unterflur-Container installiert. Die Rückmeldungen aus Gemeinden, welche dieses System schon länger in Betrieb haben, sind durchwegs positiv und die Erweiterung der Entsorgungsmöglichkeit auf 24 Stunden und sieben Tage die Woche wird sehr geschätzt.

Auswärtsspiele: Samstag, 5.11.2016 19 Uhr: 2. Liga, FC Uzwil 2 – FC Tägerwilen 1

Gleichzeitig stellt sich die Frage der zukünftigen Entsorgungsmöglichkeit von Kleinsperrgutabfällen. Diese werden heute – gleichzeitig mit den offiziellen Kehrichtsäcken – an den offenen Sammelplätzen in den Gemeinden mit aufgeklebten Sperrgutmarken bereitgestellt und durch den Kehrichtsammeldienst entsorgt.

In eigener Sache Die 1. Mannschaft des FC Tägerwilen veranstaltet am 26. November, im Clubhaus Penalty, den 150er Club, mit einem 10-Gang Degustationsmenü. Inbegriffen sind alle alkoholfreien Getränke. Zudem wird der zehnte Gang an der extra eingerichteten Sternenbar serviert. Die Kosten des Weihnachtsmenüs werden ausgelost und können zwischen 1 Franken und 150 Franken betragen. Natürlich wird noch ein Hauptpreis verlost! Für weitere Infos und Anmeldungen, kontaktieren Sie bitte Christian Königshofer, Tel. 079 349 09 22. Wir freuen uns auf einen unvergesslichen Abend!

Mit der Inbetriebnahme der Unterflur-Container entfällt diese Möglichkeit, da die offenen Sammelplätze wegfallen. Es bestehen danach noch zwei Möglichkeiten, Kleinsperrgutabfälle zu entsorgen: 1. Anlieferung der Kleinsperrgutabfälle in ein Regionales Annahme Zentrum der KVA Thurgau oder an eines der Entsorgungsunternehmen, welche auf der Website der KVA Thurgau publiziert werden. 2. Abholung der Kleinsperrgutabfälle durch ein auf der Website erwähntes Recycling- und Entsorgungsunternehmen. Diese Abholung ist kostenpflichtig und wird direkt vom Kunden bezahlt. Die Geschäftsleitung vom Verband KVA Thurgau ist überzeugt, mit dieser Lösung den Bedürfnissen der Bevölkerung in allen Belangen entgegenzukommen. Die erwähnte Liste der Recycling- und Entsorgungsunternehmen finden sie unter: http://www.kvatg.ch/dienstleistungen/dienstleistungen/kehrichtsammeldienst/ Die Liste kann auch am Sekretariatsschalter der Gemeindeverwaltung im Gemeindeverwaltung Tägerwilen Gemeindehaus bezogen werden.

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Ostschweiz erhält die neuen Landeskarten 1:25 000 Seit diesem Herbst sind in der Ostschweiz 20 weitere Blätter der neuen Landeskarte 1:25 000 erhältlich. Darunter befindet sich auch die Karte von Kreuzlingen und Umgebung. Die neuen Karten bringen Verbesserungen bei der digitalen Nutzung. Auch das Kartenbild wurde weiterentwickelt. Die neuen Blätter können ab sofort über die Homepage der Politischen Gemeinde (Aktuelles) oder unter map.swisstopo.admin.ch online betrachtet werden. Gemeindeverwaltung Tägerwilen

Fussball Spieldaten Hallenturnier UHCT

Am Wochenende vom 4. bis 6. November findet in der Dreifachturnhalle zum 12. Mal das beliebte Hallenturnier des FC Tägerwilen statt. 54 Mannschaften der Altersklassen G bis D aus der Region sind gemeldet. Freitagabend um 18.30 Uhr starten die E1 – Teams. Am Samstag zwischen 8.30 und 22.15 Uhr spielen die E und D – Kategorien. Am Sonntag sind ab 8.30 bis 15.30 Uhr die Kleinsten auf Torjagd. Festwirt Christian Königshofer bietet unter anderem Teigwaren und Würste an. Parkplätze stehen auf der Gemeindewiese bereit. Der FC Tägerwilen bedankt sich bei allen Sponsoren, Gönnern und Helfern für die Unterstützung und freut sich auf Ihren Besuch! FC Tägerwilen Juniorenabteilung

Junioren D Samstag, 5. November 9 Uhr UHC Tägerwilen - Waldkirch St. Gallen I 10.50 Uhr UHC Tägerwilen - UHC Kreuzlingen Mehrzweckhalle Schwärzi Altnau

Junioren E Sonntag, 6. November 9.30 Uhr unihockey erlen - UHC Tägerwilen 10.30 Uhr unihockeyaltnau - UHC Tägerwilen 11 Uhr UHC Tägerwilen - UHC W.S. Sulgen Mehrzweckhalle Schwärzi Altnau Sara Sieber


Nr. 44

TÄGERWILER POST

4. November 2016

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

KIRCHEN-AGENDA

Bauauflage

Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben

Öffentliche Auflage vom 4.11.2016 bis 23.11.2016

Freitag, 4. November 18.30 Uhr JAM im Pavillon (5. und 6. Klasse)

Samstag, 5. November 14 Uhr Jungschar «Vollträffer»

Sonntag, 6. November 9.45 Uhr Gottesdienst trad. mit Abendmahl zum Reformationssonntag (Pfarrer Philipp Widler) in Gottlieben, Kollekte: Prot. Solidarität

Donnerstag, 10. November 9 Uhr «Chrüsimüsi-Treff», Kirchweg 8

Freitag, 11. November 10 Uhr Gottesdienst im Bindersgarten in ökumenischer Offenheit (Pfarrer Philipp Widler)

Kath. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Sonntag, 6. November 9.15 Uhr Sonntagsgottesdienst 14 Uhr Totengedenkfeier auf dem Friedhof Bernrain

Dienstag, 8. November 19 Uhr Begegnung mit Pater Stan, einem Pater aus den Bronx von New York in St. Stefan

Mittwoch, 9. November 18.30 Uhr Anbetung 18.45 Uhr Rosenkranz 19.15 Uhr Abendmesse

FCTchurch ref. Freikirche Zecchinel Zentrum Sonntag, 6. November 19 Uhr Abendgottesdienst mit Übersetzung auf Englisch

Donnerstag, 10. November 9 Uhr Toddlers (0-4 Jahre)

29

Tonträger-Aktion in der Brocki Im Sommer feierte der Frauenverein Tägerwilen das zehnjährige Bestehen der Brockenstube an der Hauptstrasse 51. Während des ganzen Jubiläumsjahres wird jeden Monat jeweils am Samstag von 9 bis 12 Uhr eine andere Artikelgruppe zum halben Preis angeboten. Im Monat November werden alle Tonträger zum Beispiel Schallplatten, CDs, DVDs, aber auch

Computerspiele zum halben Preis verkauft. Schauen Sie vorbei und profitieren Sie! Der Erlös der Brockenstube kommt der gemeinnützigen Arbeit des Frauenvereins Tägerwilen zu Gute. Alle Mitarbeiterinnen in der Brockenstube arbeiten ehrenamtlich und freuen sich, Sie in der Brockenstube begrüssen zu dürfen. Susanne Steinemann Frauenverein Tägerwilen

LESERBRIEF Wenn Sie an eigene Erfolge beim Lernen zurückdenken: Kommen Ihnen Situationen in den Sinn, in denen Sie gelernte Inhalte gut wiedergeben konnten? Oder erlebten Sie die eigentlichen Erfolgserlebnisse dann, wenn Sie etwas anwenden, in eine eigenständige Handlung umsetzen konnten? Guter Unterricht war schon immer kompetenzorientiert, zielte also darauf ab, dass wir am Schluss handlungsfähig waren, nicht nur auswendig gelernt hatten. Genau dies greift der neue Lehrplan Thurgau nun auf. Bereits am 5. Oktober 2016 haben wir an der Volksschulgemeinde Tägerwilen mit der Umsetzungsphase des neuen Lehrplans begonnen. Unser Team ist hochmotiviert an der Arbeit und wir hoffen sehr, den neuen Lehrplan Volksschule Thurgau im Sommer 2017 definitiv einführen zu können. Mit «JA zu einer guten Thurgauer Volksschule» ist eine Initiative eingereicht worden, welche den neuen Lehrplan Volksschule Thurgau verhindern möchte. Der Titel der Initiative ist schlau gewählt, wer hat schon etwas gegen eine gute Schule? Die Initiative möchte aber das Rad der Zeit zurückdrehen und den Kanton Thurgau bildungspolitisch isolie-

ren. Sie generiert hohe Zusatzkosten und schränkt die Methoden- und Lehrfreiheit unserer Lehrerinnen und Lehrer durch starre Jahrgangsziele massiv ein. Auf Jahrgangsziele wurde bereits im alten, aktuell gültigen Lehrplan verzichtet, da es unrealistisch ist, dass alle Schüler am Ende eines Schuljahres schulisch genau am gleichen Ort stehen. Der Unterricht an den Thurgauer Schulen hat sich kontinuierlich weiterentwickelt. Auch die Volksschulgemeinde Tägerwilen hat viel in Schulentwicklungsprozesse investiert und darf nicht stehen bleiben. Unsere aktuelle Schulentwicklung basiert auf dem Inhalt des Lehrplans Volksschule Thurgau. Unterstützen Sie die Arbeit unserer Lehrerinnen und Lehrer und legen Sie am 27. November 2016 ein NEIN in die Urne!

Daniel Heidegger, Schulpräsident Thomas Schwemer, Vize-Präsident Roger Geiser, Schulleiter Sekundarschule Nadja Juchli, Schulleiterin Primarschule Reto Mori, Schulleiter Primarschule Karin König, Leitung Schulverwaltung

Gesuchssteller und Grundeigentümer Martic Igor Müller-Thurgaustrasse 21 8274 Tägerwilen Bauvorhaben Umnutzung Garage zu Wohnraum Liegenschaft Nr. 833 Lage MüllerThurgaustrasse 21 Gesuchssteller Tobler Michael Oberstrasse 69 8274 Tägerwilen Grundeigentümerin Fischer Immobilien AG Rickstrasse 10 8274 Tägerwilen Bauvorhaben Ersatz Wirtshausschilder Liegenschaft Nr. 117 Lage Hauptstrasse 99

Wer ein rechtliches Interesse nachweist, kann während der Auflagefrist gegen das Bauvorhaben beim Gemeinderat schriftlich und begründet Einsprache führen.

BAUSEKRETARIAT TÄGERWILEN

Montag, 7. November Dia – Vortrag «Süd Alpen», 15 Uhr im Bastelzimmer, mit Jörg F. Schuler, Radolfzell

Dienstag, 8. November Singen – Bindersgartenchörli 9.30 Uhr im Bastelzimmer

Do., 10. November Jass – und Spielnachmittag. Ab 14.30 Uhr im Bastelzimmer mit dem Frauenverein Tägerwilen


30

TÄGERWILER POST

Nr. 44

4. November 2016

Die letzten Turnshow Vorbereitungen laufen Bild: zvg

Doppelsieg für GTT Tägerwilen Mit zwei Siegen kehrte das GeräteTurnTeam Tägerwilen von kantonalen Jugendmeisterschaften im Vereinsturnen heim. Vor zwei Wochen reisten die GTTMädels nach Eschenbach (LU) an die Titelkämpfe der Kantone Luzern, Nid- und Obwalden. In der Kategorie Jugend B (bis 12 Jahre) gewannen sie in der Disziplin Boden und landeten in der Kategorie Jugend A (bis 16 Jahre) mit der Gerätekombination im 4. Rang. Am letzten Wochenende doppelten die 30 Turnerinnen der jüngeren

Verstorbene Tägerwiler Einwohner - Boksberger Paul, 1922, Im Bindersgarten 3 – gestorben am 26. Oktober 2016

- Davoli Mario, 1936, Altersheim Kreuzlingen

Herzliche Gratulation! Mit Spannung – und viel Training – fiebern die jungen Turnerinnen und das Leiterteam nun den Schweizer Meisterschaften vom 3. Dezember in Andelfingen (ZH) entgegen. GTT – Leiterteam

Umstieg auf Windows

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Abendfrieden

Alterskategorie nach und erzielten an den Zürcher Kantonalmeisterschaften in Seuzach mit ihrer Bodenkür ebenfalls den 1. Platz. In der Jugend A platzierten sich die Tägerwilerinnen auf dem 9. Platz von 17 Teilnehmenden.

gestorben am 26. Oktober 2016 BESTATTUNGSAMT TÄGERWILEN

In diesem Kurs lernen die Kursteilnehmenden die wichtigsten Neuerungen von Windows 10 auf einen Blick kennen. Sie nehmen persönliche Einstellungen vor und passen die Ansicht des Explorers an. Lernen mit Bibliotheken, Favoriten, nützlichen Apps und Funktionen zu arbeiten. Der Kurs wird am Mittwoch, 16. November von 13 bis 16.15 Uhr bei Pro Senectute Thurgau, Parkstrasse 8 in Kreuzlingen, durchgeführt.

Anmeldung und Auskunft: Pro Senectute Thurgau,Tel. 071 626 10 83. Pro Senectute Thurgau Dominik Linder

Morgen ist es soweit. Die langersehnte Turnshow 2016 des TSV Tägerwilen startet dieses Wochenende. Eine Show mit Tanz, Akrobatik und Humor erwartet Sie dieses Wochenende in der Bürgerhalle Tägerwilen. Bereits um 18.30 Uhr können Sie die Halle betreten und ein köstliches Nachtessen geniessen. Rund eineinhalb Stunden später, um 20.15

Uhr startet die unglaubliche Eröffnung des Turn-Shops. Der Ticketvorverkauf für den Samstag ging bereits mit einem grossen Erfolg über die Bühne. Alle anderen, die noch keine Tickets haben: Nicht traurig sein, es werden noch genügend Tickets an der Abendkasse vorhanden sein. Wir freuen uns auf ein legendäres Showwochenende! Ihr TSV

Schönheit beginnt, wo Vergleichen aufhört Vergleichens. Dass das Thema auf grosses Interesse stiess, zeigte die hohe Besucherzahl. Über hundert Frauen nahmen an der Veranstaltung im Saal der FCTchurch im Zecchinel Zentrum in Tägerwilen teil. Da Joanna HunzikerMerk im Rahmen ihrer Anstellung als Flight Nurse bei der REGA viele Kontinente bereist hat, weiss sie, dass Schönheit relativ sowie kulturabhängig ist und je nach Bild: zvg Kontinent andere Normen und Massstäbe zählen. Bereits an der Eingangstür waren die «Darin zu bestehen und frei zu sein, Frauen vor eine Herausforderung ge- seine eigene Schönheit anzunehmen stellt. Sie mussten sich entscheiden, ist einfacher gesagt als getan», so ob sie durch die Tür mit der Aufschrift Hunziker-Merk. Aus diesem Grund «Durchschnittlich» oder die Tür mit zeigten die Referentinnen auf, wie es der Aufschrift «Schön» den Saal be- möglich ist, die eigene Schönheit antreten wollten. Die reformierte Frei- zunehmen und sich selbst als schön kirche FCTchurch veranstaltete unter zu sehen. «Es ist möglich, wenn wir der Leitung von Joanna Hunziker- glauben und annehmen, dass wir alle Merk einen Frauentag zum Thema einzigartig und von Gott geliebt «die Schönheit der Frau». Mehrere sind», erklärte die Referentin Yvonne Referentinnen sprachen über Facet- Gasser. Ein nächster Frauentag ist bereits ten des Themas Schönheit, beispielsweise über den Druck der Gesell- in Planung: Er wird am 6. Mai 2017 im schaft auf die Frau, sowie die zerstö- Zecchinel Zentrum in Tägerwilen rerischen Auswirkungen des stattfinden. Ursi Gasser


KreuzlingerZeitung

Nr. 44

MARKTINFOS

4. November 2016

31

für Grusel-Dinner auf der Fähre Network Berufsfrauen

Besondere Ausflüge mit Freunden, Nachbarn, dem Verein oder für ein Firmenessen gibt es auf dem See.

Region. Wer denkt, die Schiffe und ihr Personal verabschieden sich nach der Sommersaison in den Winterschlaf, hat weit gefehlt. Eine ganze Reihe an Fahrten ist geplant. Bereits am 4. November beginnt die Fondue-Saison. Jedes Wochenende stechen zwei Schiffe ab Romanshorn und Kreuzlingen sowie ab Rorschach in See. Das Motorschiff St. Gallen wurde wiederum im Alphütten-Charme dekoriert. Viel Holz und rot-weisse Tischdecken verleihen dem Schiff eine gemütliche Atmosphäre. Das Winterangebot besteht aus einem reichhaltigen Salatbuffet, gefolgt von einem klassischen Appenzeller-Frischkäsefondue, einem Raclette oder einem Fondue Chinoise verbunden mit einer dreistündigen Schifffahrt auf dem Bodensee.

Grusel-Dinner auf der Fähre Einen schaurig-lustigen Abend erleben all jene Gäste, die sich am 11. November auf die MF Euregia trauen. Dann wird das Grusel-Dinner mit

Das Grusel-Dinner passt gut in die Stimmung des Herbstes.

Florian Rexer, Gewinner des Swiss Comedy Award 2015, aufgeführt. Ein unterhaltsames Schauspiel wechselt sich ab mit einem raffinierten DreiGang Dinner auf der Fähre.

Hafen-Advent in Romanshorn Weihnachten ist nicht mehr fern. Im Advent erwartet im Hafen in Romanshorn ein stimmungsvolles Ambiente die Besucher mit einem zwölf Meter hohen Tannenbaum, grossen Leuchtkugeln und einer Hirschfamilie aus

Bild: zvg

Schwemmholz. Geboten werden an vier Wochenenden ein Weihnachtsmarkt, ein Genuss-Schiff mit dem Weinhaus RutishauserBarossa, einen Koffermarkt auf der Fähre und vieles mehr. Neun Mal lesen oder erzählen interessante Persönlichkeiten aus der Region ihre liebste Weihnachtsgeschichte. Eine Reise nach Romanshorn lohnt sich auf jeden Fall. Weitere Informationen unter: www.bodenseeschiffe.ch www.hafenadvent.ch

Kreuzlingen. Beruflich aktive Frauen treffen sich zum zweiten TeatimeNetwork am Mittwoch, 9. November von 17 bis 18.30 Uhr, im Wöschhüsli im Seeburgpark. In lockerer Atmosphäre knüpfen Unternehmerinnen und Berufsfrauen Kontakte und lassen sich über aktuelle Wohntrends informieren. Jede Teilnehmerin kann sich und ihre Tätigkeit kurz vorstellen. Spezialgast Ruth Iseli-Mauchle, Inhaberin der Wattwiler Firma Farbtupfer Interior Design, berichtet über neueste Trends, stellt englische und französische Stoffe vor und präsentiert einige Wohnaccessoires zum Verkauf. Wenige Plätze sind noch frei. Anmeldungen sind möglich bei silkeheit@sunrise.ch Tel. 076 419 48 52

Tui Na Massage in Tägerwilen Die Tui Na Massage lindert Schmerzen wirkungsvoll und nachhaltig, vor allem in Kombination mit Akupunktur. Tägerwilen. Die TUI NA Massage, neben der Akupunktur, Kräutertherapie, Ernährung und Qi Gong eine Behandlungsmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin, findet bei uns heute einen wachsenden Bekanntheitsgrad durch ihre besondere Wirksamkeit in der Schmerztherapie,

Gudrun Egloff.

Bild: zvg

vor allem in Kombination mit der Akupunktur. Die schmerzstillende Wirkung wird anhand besonderer Griffe und Techniken über die Bewegung der Energien in den Leitbahnen, welche in unserem Körper wie ein Netzwerk alle Organe und Körperteile miteinander verbinden, erreicht. Durch die anregende Wirkung auf den Stoffwechsel findet eine verbesserte Durchblutung statt. Nach modernen Erkenntnissen über das Bindegewebe, dem Kommunikationssystem unseres Körpers, welches eine Vernetzung sämtlicher Strukturen und Organe darstellt, wird das Gehirn über den Reiz der Massage, sowie auch der Akupunktur Nadel, zu einer Ausschüttung von Hormonen und Botenstoffen angeregt, welche den Körper veranlassen, fehlende Wirkstoffe herzustellen. Einerseits kann so eine Schmerzlinderung herbeigeführt werden, andererseits wird die Schmerzinformation im Gehirn unterdrückt. In meiner Praxis in Tägerwilen gebe ich meinen Patienten den Raum, vom Alltag loszulassen, für

eine neue Orientierung mit mehr Leichtigkeit und Lebensqualität. Gudrun Egloff freut sich darauf, Interessierte in ihren Praxisräumen begrüssen zu dürfen. Gudrun Egloff Praxis für Akupunktur Ochsengartenstr. 5 8274 Tägerwilen Tel. 079 612 6959 info@akupunktur-egloff.ch Anzeige


32

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

Hans und Kundry Niederhauser bei der Vernissage.

Bild: ek

Nr. 44

4. November 2016

Ein Teil des Teams von Kieser Training Kreuzlingen vor den Trainingsgeräten.

Bild: ek

Sprechende Bilder

Ja zum starken Rücken

Alltägliche Szenen werden in der Galerie «Bilder-Räume» auf Amphibien umgemünzt, was bei den Betrachtern auf reges Interesse stiess.

Die Trainingsgeräte des Kieser Training Kreuzlingen waren gut besucht am Tag des gesunden Rückens.

Kreuzlingen. «Ich lasse lieber die Bilder für sich sprechen», eröffnete Hans Niederhauser die diesjährige Ausstellung von ihm und seiner Frau Kundry Niederhauser. Das Künstlerehepaar scheint mit ihren Werken den Nerv der regionalen Kunstliebhaber zu treffen, die Galerie «Bilder-Räume» an der Hafenstrasse 4 war auf jeden Fall voll mit Gästen, welche die neusten Kreationen begutachten wollten.

Neben Zopf und Käse gab es genügend Bildmaterial, um sich satt zu sehen in den ausgedehnten Räumlichkeiten. Hans Niederhausers lieb gewonnenen Landschaftsbilder in Öl auf einer gebogenen Leinwand sorgten für innige Betrachtungen und seufzen über das Glück der lokalen Naturschönheit. Kundry Niederhauser hatte sich dem Leben der Frösche gewidmet. «Ich bin keine Naturwissenschaftlerin, sondern benutze die Frösche als Metapher für die menschlichen Befindlichkeiten», erklärte Kundry ihre Werke. Die Ausstellung ist noch bis zum 4. Dezember samstags und sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. ek

Kreuzlingen. Das speziell ausgebildete Team um Geschäftsleiter Philipp Mangold hatte die hiesige Bevölkerung eingeladen, sich über die Wichtigkeit eines gesunden Rückens zu informieren und welche Möglichkeiten es zur Stärkung unserer täglichen Stütze gibt. Die angebotenen Kraftund Vitalstationen wurden rege genutzt und so wurde vom Thema Becken bis zur Schulter ausgelassen diskutiert. «Wir sind davon überzeugt,

dass ein starker Körper die Basis für ein aktives und schmerzfreies Leben bildet», erklärt Philipp Mangold in seinem Vortrag zum Thema «Ja zu einem starken Rücken». Darin beschrieb er den Aufbau der Wirbelsäule, die Aufgaben der Bandscheiben, sowie Gründe und Massnahmen gegen Rückenschmerzen. So bietet Kieser Training ein effektives Training für den Aufbau und Erhalt der Rückenmuskulatur. «Rückenbeschwerden sind für jeden vierten Trainierenden bereits nach sechs Monaten kein Thema mehr», sprach Philipp Mangold von seinen Erfahrungen im Studio, welches seit 1987 in Kreuzlingen angesiedelt ist. ek

Mehr Bilder auf: www.kreuzlinger-zeitung.ch

WINTEREVENT IM WOHNPARADIES

GOLDENES LICHT IM BLUMENRAUM

Am Freitag luden Elke Odermatt von Wohngefühl und Ralf Scherer von ImmoLeague gemeinsam zu einem stimmungsvollen Abend an der Löwenstraße 10 ein. Die zahlreichen Besucher genossen feines Essen von Koch Christian Kindel und das stylische Ambiente. Tolle Immobilien aus der Region wurden gezeigt, sowie edle Materialien und ansprechende Formen,die für die Einrichtung der eigenen vier Wände inspirieren. Die herbstlichen Temperaturen konnten der Stimmung nichts anhaben und so wurde auch im Freien bis spät in die Nacht gefeiert. vf

Am Wochenende hielt der goldene Glanz des Herbstes Einzug in den Blumenraum an der Hauptstrasse 20. Zahlreichen Besuchern wurden von Franziska Bürgi Rey und ihrem Team im Rahmen der Ausstellung «Seelenlicht» wunderschöne Blumenarrangements präsentiert, die leuchtendes Rot, sattes Orange oder honiggleiches Gelb in sich trugen. Die Räumlichkeiten waren in ein goldenes Licht getaucht und mit Musik eines Trios vom Bodensee Symphonie Orchester stimmungsvoll untermalt. Ein schöner Lichtblick für die Seele! vf

Klz 44  

KreuzlingerZeitung

Klz 44  

KreuzlingerZeitung

Advertisement