Page 1

Auflage: 23 500 Exemplare

28.10. 2016 Nr. 43

GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

KreuzlingerZeitung AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TĂ„GERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL

Apfel Abend Um 18 Uhr erĂśffnet heute im Museum Rosenegg die neue Sonderausstellung rund um den Apfel. Die EinfĂźhrung macht Dr. Barbara Richner vom Naturmuseum Frauenfeld, musikalisch untermalt wird von der Jodelgruppe Klancanto und wie immer gibt es einen ApĂŠro. Seite 5

Stadthaus bewegt Dominierendes Kreuzlinger Thema ist derzeit die Abstimmung ums neue Stadthaus. Die Quartiervereine organisieren ein Podium, an dem sich die Opposition zu Wort meldet. Der Verein ÂŤLebendiges KreuzlingenÂť erĂśffnete derweil den Abstimmungskampf. Die SVP schrieb gar eine Ode ans Haus. Seiten 3 & 13

Theater wird Tollhaus Vom Punk zum Kindergärtner zum Kabarettisten – der aus Funk und Fernsehen bekannte Dominic Deville gibt am Freitag und Samstag eine Doppelvorstellung seines KÜnnens. In seinen Shows verarbeitet er seine Lebenserfahrungen auf intensive, lustige Art und Weise. Seite 25

Mit den Stars aufs Eis Die Profis kommen in die Bodensee-Arena. Denn am Sonntag, 30. Oktober, lädt der Eishockey-Club zum grossen Eisfest. Fßr Kinder von vier bis zehn veranstalten Roman Wick (Bild) von den ZSC Lions und seine Kollegen ein Schnuppertraining. Die MÜglichkeit, auf Tuchfßhlung mit echten Topstars zu gehen, ist dabei nicht die einzige Attraktion: Interessierte kÜnnen Curling ausprobieren oder sich bei einer Schaumparty mit DJ auf dem Eis verausgaben. Seite 15

)1.&+0)'4 )1.&+0)'4 +OOQDKNKGP6TGWJCPF#)

+OOQDKNKGP6TGWJCPF#)

Neues Zuhause gesucht? Immobilien mit HĂśchstleistungsgarantie auf einen Blick.

.UHX]OLQJHQ=L:RKQXQJ2*

.UHX]OLQJHQ=L:RKQXQJ2* urnal IMMOjo los n te kos anforde

Telefon: 071 677 50 12 www.goldinger.ch

fĂź WĆŒĹ˝ÄŽĆ&#x;ÄžĆŒÄžĹś^Ĺ?ÄžǀŽŜ i r 10 CHF m Mo ÄžĹ?ner &Ć‚ĆŒÄšÄžĆŒĆ?Ä?ĹšÄ‚ĹŒÍ— nat

'ZKÍšĆ?/ĹśĆšÄžĆŒĹśÄ‚Ć&#x; 'ZKÍšĆ?/ĹśĆšÄžĆŒĹśÄ‚Ć&#x;Ĺ˝ĹśÄ‚ĹŻÄžĆŒDĞĚĹ?ÇŒĹ?ŜͲZÄžĆ‰Ĺ˝ĆŒĆš ÍžĹľĹ˝ĹśÄ‚ĆšĹŻÍ˜Íż >ÄžĆ?ÄžĆŒÄ?ĆŒĹ?ĞĨͲ^ÄžĆŒÇ€Ĺ?Ä?Ğ͗Ĺ?ŜĚĹ?Ç€Ĺ?ĚƾĞůůĞ͕ ĹŹĹ˝Ć?ƚĞŜůŽĆ?ÄžÄžĆŒÄ‚ĆšĆľĹśĹ?Ä¨ĆşĆŒ/ĹšĆŒÄž žĞĚĹ?ÇŒĹ?ĹśĹ?Ć?Ä?ŚĞŜ&ĆŒÄ‚Ĺ?ĞŜ

+41 71 671 24 54

Telefon: 071 677 50 12 www.goldinger.ch

... sucht neue FĂśrderer!



rn

immoleague.ch

 

















GERO’S

INTERNAT

VERTR Nummer

AULIC

9

HE

Septembe

IONALER

GESUN r 2016

In dieser Ausgabe: Thermogene umwandeln se: Fett in Wärm e .........

.................. Abnehmen ..... 67 wirkungen ohne gefährliche liegt in greifb Nebenarer Nähe Drip-

and-S Schlaganfa hip bei akutem ll .................. Therapiekom ............ 70 binatio

DHEIT

SINFO

M EDIZ IN

RMATI

Regenerat ive Medizin:

ONEN

AUS

-REPORT DER

SCHW

EIZ

ISSN

1424-031 Stammzell 9 Geweberepforscher entwickel n innovative aratursys tem Mit zuneh s

gen beme mendem Lebensalter rkbar. Ab machen degenerativ dem 65. sich Abba und Throm n u- und Versc scheiben; en Erkrankung Lebensjahr leidet bektomie aus Medikament hleiĂ&#x;e wie rettet Leben fast eine gemeweitere Leiden komm Kniegelenkarthro jeder unter mind rscheinunUnterschen estens se oder en hinzu schwindet.insame Ursache: (Leserfrag kelgeschwĂźr Die Regen . Die meisten dieserverschlissenen einer e) .................. kĂśnnte jedocWenn es nach erationsfäh Beschwerde BandWelche Behan austr ............. igkeit h schon an Mens 72 Ende nächs alischen Medizinwi lässt im Alter n haben erfolgverspr dlung ist beson chen ten Jahre ders nach ssenschaft echend? zungen bzw. erprobt werde lern geht, und n, die jedes s eine innovative Erkrankung dann Gewebe en oder alters regeneriert Stammzellthera Sydney/AU. bedingt gesch pie , das durch Verlet ädigt ist. Fettzellen „Wir haben Knoch rung“ ausgeentnommen, ihre en und ren. Die schalt „Erinn innovative et und sie e- Knoch zellen umfu Technologie in schiedene nktioniert, sodas Stamm- multi en- und Fettzellen , die poten s Zellty zu sie induz ten pen verwenn sie ierten Stammzellen reparieren kĂśnnen, programmiert, hat (iMS) umtransferiertwieder zurĂźck in und Knoch erfolg den en in Mäus reich Muskeln Stammzellte werden. Wir habenKĂśrper dien en repari an Menschen eine ert. Stuimstande chnologie entwi ckelt, die Jahr angesetzt“, sind fĂźr das nächs Verletzungeist, jedes menschlich erfuh te austra ren rung gesch n, Erkrankungen e durch Leitun lischen Zellspezialis wir von den FORSC HUNG oder ädigte Gewe g von Profes DOKU MENT ten unter Sder ATION SZENT UND be zu regenAlte- Pate fĂźr sor diese innov Dr. John Pimanda. erie- techn RUM ative Stamm ologie steht zelldie erstau nliche und

In der näch sten Ausg abe:

Ěˆ

Revolution Behandlungäre Optionen zur von Parki nson

Gehirnareale werden gelinderholen sich, Besch werden ert nach bekannten AminosäuredGabe eines erivates Aussi

Ěˆ

chtsr der Medi eiche Innovation zintechnolo en in

„KĂźnstliche gie Bauchspeich ab 2017 eldrĂźse“ verfĂźgbar? schon

Das mens chliche Binde unter die Lupe genom gewebe Folgen men

von wie man FunktionsstĂśrunge vorbeugen n und kann

Implantate kÜnnen versch herstellen. Speziell entwi lissene Bandscheibe und Heilun gsprozesse ckelte iMS-Stamm n ersetzen und die Leben beschleunig zellen sollen en. u. a. das Einwasqualität wiede chsen verbes rsern Foto: BVMe d

&Ĺ˝ĆŒÄšÄžĆŒĹś^Ĺ?ÄžĆľĹśÇ€ÄžĆŒÄ?Ĺ?ŜĚůĹ?Ä?ŚĞĹ?ŜŏŽĆ?ƚĞŜůŽĆ?ÄžĆ?WĆŒĹ˝Ä?ÄžÄžÇ†ÄžĹľĆ‰ĹŻÄ‚ĆŒĂŜ͊ tÄžÄ?Ć?Ĺ?ƚĞ͗Ç Ç Ç Í˜Ĺ?ÄžĆŒĹ˝Í˜Ĺ˝ĆŒĹ?ÍŽžĂĹ?ĹŻÍ—Žĸ Ä?ĞΛĹ?ÄžĆŒĹ˝Í˜Ĺ˝ĆŒĹ?ÍŽdÄžĹŻÍ˜Í—ϏϳϭͲϲϳϳϹϏϳϳ

 

 

immokanzleiÂŽ AG

immokanzleiÂŽ AG


2 ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung

Chinas Traum – Den Staat bereichern und die Streitkräfte stärken

RAUCHERENTWÖHNUNG Bodensee

KREUZLINGEN 079 489 50 50

Ihr Experte für gesunden Schlaf

Torggel Rosenegg, Bärenstrasse 6, Kreuzlingen Eintritt 6 Franken Vollständiges Programm: www.vhs-kreuzlingen.ch

r’s Digest de

Jetzt für BICO® entscheiden und bis zu

*

Preisbeispiel ClimaLuxe® und bico-flex® Modell B (beides 90 x 200 cm) CHF 2839.– statt 3189.–.

Besuchen Sie uns und profitieren Sie!

* Aktion gültig vom 1.10. bis 29.11.2016 auf alle BICO® Matratzen und Einlegerahmen. Es gelten fol-

Wir freuen uns über Ihren Besuch! Franziska Bürgi Rey I Manuela Baumann I Patricia Keiser

gende Vergünstigungen: CHF 100.– bei Einkauf ab CHF 1000.–, CHF 250.– bei Einkauf ab CHF 2000.–, CHF 350.– bei Einkauf ab CHF 3000.–, CHF 600.– bei Einkauf ab CHF 5000.–.

I FRANZISKA BÜRGI REY

8280 Kreuzlingen, Hauptstrasse 20, Tel. 071 672 44 33 info@blumenraum.ch, www.blumenraum.ch

Bahnhofstrasse 3 | 8280 Kreuzlingen Tel. 071 672 37 07 | info@marcos-schlafoase.ch | www.marcos-schlafoase.ch Bahnhofstrasse 3 | 8280 Kreuzlingen Tel. 071 672 37 07 | info@marcos-schlafoase.ch | www.marcos-schlafoase.ch

In

Langrickenbach

Monatsaktion November Kräuterstempel Massage 65.- CHF statt 75.-

Vom 25.10. bis 5.11.2016 smile&win

Theater Saft «Der kleine Mann»

Kindertheater ab 5 Jahren

So. 06. November 2016 15.00 Uhr

2x

Zu gewinnen Citroën C4 Cactus

Ganzkörper Massage 50.- CHF statt 60.Terminvereinbarung: Tel. 078 685 48 95

www.sandrazuellig-pilates.com

Hauptstrasse 55a . Kreuzlingen Vorverkauf: www.theaterandergrenze.ch

Rest. Panorama in Altnau

Uustrinkäta am Samstag 29. Okt. 2016 Das Panorama Team freut sich auf viele Gäste.

Neue Kurse 2016 Neue Kurse – noch5 Plätze frei Joseph-Belli-Weg

Gruppen- und Privatunterricht

D-78467 Konstanz A1+49 – 176 Di 211 18.45 Tel. 244 80oder

Tausende Preise! Jackpot über CHF 50’000.– Partner

SINCE

1908

Do 19.30 Uhr

info@hablamos-spanischschule.com

G

r at is www.hablamos-spanischschule.com Joseph-Belli-Weg 5 Pr ob e S t und D-78467 Konstanz e Tel. +49 176 211 244 80 info@hablamos-spanischschule.com www.hablamos-spanischschule.com

umm

16

Cähh 20 osnosm olitx dveosncoKn

CHF 600.– sparen

Ausstellung Freitag 28. Oktober 18–21 Uhr Samstag 29. Oktober 10–16 Uhr Sonntag 30. Oktober 10–16 Uhr

D LAN TZER SWI

aetent uersn

Re a

ST MO

eew

gL

Seelenlicht

GMBH

MARCO‘S SCHLAFOASE

Mittwoch, 2. November 2016 Beginn 19.30 Uhr

Fr. 190.- inklusive Hunger/Diätpunkt

BLUMENRAUM

Ihr Experte für gesunden Schlaf

Ein Vortrag von Peter Hediger, Sinologe

Fr. 190.- inklusive Hunger/Diätpunkt raucherentwöhnung-bodensee.ch

28. Oktober 2016

MARCO‘S SCHLAFOASE

Raucherentwöhnung

www.nimera.ch

Nr. 43

Karussell Kreuzlingen | Sonnenstrasse 16 | 8280 Kreuzlingen www.karussell-kreuzlingen.ch Mo – Fr 08.30 – 20.00 Uhr, Sa 08.00 – 18.00 Uhr Für alles unter einem Dach:


KreuzlingerZeitung

Nr. 43

DRITTE SEITE

28. Oktober 2016

3

«Informieren und Abstimmen ist Bürgerpflicht» Wie stehen Sie beide zum neuen Stadthaus? Keller: Ich stehe voll dahinter. Das Anliegen der Quartiervereine jedoch ist es, die Kommunikation anzukurbeln. Brändli: Als Quartiervereine geben keine Wahlempfehlung ab. Wir verhalten uns neutral.

Die Präsidenten der Quartiervereine sind besorgt, weil die Bevölkerung bisher scheinbar wenig Interesse zeigte, sich über die Abstimmung zum neuen Stadthaus zu informieren. Deswegen veranstalten die vier Quartiervereine am 9. November, 19.30 Uhr, ein Podium zu diesem grossen und bedeutenden Projekt. Kreuzlingen. Das neue Stadthaus soll auf dem Bärenplatz zu stehen kommen. Geplant ist ein schlanker, flacher Bau, der sich rücksichtsvoll vor das Kreuzlinger Wahrzeichen, die Basilika St. Ulrich, schmiegt, und ausserdem die Neugestaltung der Festwiese und eine Tiefgarage miteinschliesst. Kreditantrag: 47,5 Millionen Franken. Die Quartiervereine wollen mit ihrem Podium die Meinungsbildung fördern. Denn nur wer weiss, um was es geht, kann Entscheidungen treffen, bemerken Rainer Keller und Christian Brändli, die Quartiervereinspräsidenten von Egelshofen und Emmishofen. Herr Brändli, Herr Keller, sind die Meinungen schon gemacht? Rainer Keller: Schwer zu sagen. Wir stellen auf jeden Fall fest, dass bisher wenig Interesse bestand, sich mit dem neuen Stadthaus auseinanderzusetzen. Die Resonanz an Veranstaltungen zum Thema, etwa dem Tag der offenen Verwaltung, aber auch an der Ausstellung im Foyer Festwiese, war eher mau. Deswegen fühlen wir uns aufgefordert, eine Informationsplattform zu bieten. Wir wollen die Bevölkerung wachrütteln. Christian Brändli: Egal, ob man dafür oder dagegen ist: die Vorlage sollte man genau prüfen. Das Podium ist auch für Leute geeignet, die eine vorgefertigte Meinung haben. Dann wird es also keine Werbeveranstaltung fürs neue Stadthaus? Brändli: Beileibe nicht. Wir haben den Termin extra so gewählt, weil die Botschaft dann versandt ist. Macht diese auf, lest sie! Wir bieten euch am 9. November ein Forum, das beide Seiten beleuchtet, pro und contra. Und an dem die Bevölkerung Fragen stellen kann. Keller: Am Podium werden auf der einen Seite Nationalrat Christian Lohr und der Unternehmer Jürg Kocherhans teilnehmen. Ihnen geben FDP-Gemeinderat Beat Rüedi und der Architekt Paul Stähli Contra. Stadtpräsident Andreas Netzle wird

Quartiervereinspräsidenten Christian Brändli (l.) und Rainer Keller auf dem Bild: sb tristen Bärenplatz, der heute hauptsächlich als Parkplatz dient.

einleitend über das Projekt informieren und auch während der Diskussion für Sachfragen zur Verfügung stehen. Die Moderation übernimmt der Tägerwiler Gemeindepräsident Markus Thalmann. Es gibt die Möglichkeit, bis zum 6. November vorab Fragen – auch anonym – an info-podium@hispeed.ch zu senden. Diese werden vom Moderator in die Diskussion eingeflochten. Formiert sich an diesem Tag erstmals die Opposition – aus den Reihen der FDP? Brändli: Es ist einerseits Zufall, dass Paul Stähli und Beat Rüedi beide FDP-

Mitglieder sind, andererseits ebenfalls Zufall, dass sämtliche Podiumsteilnehmer im Quartier Bodan wohnen. Keller: Uns war wichtig, das die Teilnehmer gut argumentieren können und etwas zu sagen haben. War es denn schwer, Gegner des Projekts aufzutreiben? Keller: Befürworter, die sich öffentlich äussern möchten, sind weit in der Überzahl. Ich bin aber froh, dass wir auch Vertreter der Gegenseite zur Teilnahme bewegen konnten. So können wir umfassend informieren und die Stimmberechtigten können sich eine Meinung bilden.

Was ist ihr Ziel? Keller: Wir hoffen, dass mindestens 200 Interessierte kommen. Es soll einen Schlagabtausch geben, aber innerhalb einer sachlichen Diskussion. Brändli: Am 27. November erhoffen wir uns eine möglichst hohe Wahlbeteiligung. Der Wunsch wäre: weit über 50 Prozent. Es geht schliesslich um 47,5 Millionen Franken. Jeder Stimmberechtigte soll zur Urne gehen und seiner Bürgerpflicht nachkommen. Wie schätzen Sie die Stimmung im Volk ein? Brändli: Es scheint derzeit ziemlich gleich verteilt, eine Pattsituation. Viele haben noch offene Fragen, etwa bezüglich der Kosten, der Lage oder dem Volumen und der Höhe des Baukörpers. Diese können im Dreispitz beantwortet werden. Keller: Auf Pro- wie auch auf ContraSeite scheint noch Raum vorhanden, um weitere Argumente einzubringen. Das soll am Podium vom 9. November geschehen. Interview: sb Alle Infos auf der Stadtseite 9

Anzeige

FÜR KREUZLINGEN! Zukunftsgerichtet, modern und zentral!

Sagen Sie JA zum neuen Stadthaus


4

KREUZLINGEN

GESUNDHEIT AKTUELL

KreuzlingerZeitung

Nr. 43

28. Oktober 2016

Ein Zentrum im Zentrum Seit zehn Jahren steht der markante rote Bau des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) neben dem Schulhaus Wehrli. Zehn gelebte Jahre der integrativen Sonderschule. Morgen Samstag wird dieses Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür gefeiert.

Dr. med. Peter Looser Chefarztstellvertreter Venenklinik Bellevue Chirurgie FMH Gefässchirurgie/Viszeralchirurgie Phlebologie SGP

Hämorrhoiden: Auch heute noch ein Tabuthema

Hämorrhoiden bitte zeigen Gut die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung leidet unter dieser Krankheit! Durch einfache Massnahmen kann die Entwicklung und Verschlimmerung der Krankheit vermieden und meistens ohne Operation behandelt werden. Die Basistherapie dient vor allem dazu, das Voranschreiten des Hämorrhoidalleidens zu verhindern. Sie besteht aus einer Ernährungsberatung. Ballastreiche Kost und genügende Flüssigkeitszufuhr (2 Liter am Tag) führen zu einem weichen Stuhl und verhindern übermässiges Pressen beziehungsweise Druckaufbau. Begleitend ist eine gute Analhygiene mit lokaler Reinigung mit Wasser, Verwendung von weichem WC-Papier und abschliessender Trocknung sinnvoll. Die Vielzahl von Hämorrhoiden-Mitteln können einzelne Symptome wie Juckreiz oder Blutungen positiv beeinflussen. Sie haben jedoch keinen Einfluss auf den weiteren Verlauf der Hämorrhoiden. Beim Heraustreten der Gefässpolster ist nur noch eine operative Behandlung möglich. Das Ziel ist, die normalen anatomischen Verhältnisse wieder herzustellen. In der Venenklinik Bellevue haben Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, sich in einer separaten Sprechstunde diskret und umfassend beraten und behandeln zu lassen.

Ihre Spezialklinik am Bodensee

Brückenstrasse 9, CH-8280 Kreuzlingen Ein Haus das auch Kunst nahe bringt. www.venenklinik.ch

Kreuzlingen. «Eltern sind selten glücklich darüber, wenn ihr Kind in eine Sonderschule muss», sagt Jürg Bregenzer, Vorsitzender der Institutionsleitung Ekkharthof. Einer der Gründe, warum vor über zehn Jahren beschlossen wurde, den rot leuchtenden Kubus des heilpädagogischen Kompetenzzentrums mitten im Herzen von Kreuzlingen zu platzieren. An ihrem Hauptstandort in Lengwil werden schon seit 40 Jahren Kinder mit einer geistigen Behinderung unterrichtet. Als die Schülerzahlen stetig anstiegen und der Standort auf dem Land sich nicht für alle Familien als ideal erwies, wurde der Neubau beschlossen. Auch mit dem Hintergedanken, dem gesellschaftlichen Integrationsanspruch für Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf gerecht zur werden. «Weg von der Ausgrenzung, hin zur Normalität», erklärt Bregenzer. Er leitete das HPZ anfangs und stiess die Zusammenarbeit mit dem Primarschulhaus Wehrli an und suchte das Gespräch mit der Pädagogischen Hochschule. Der damalige Schulpräsident Jürg Schenkel vermittelte der Baukommission das Grundstück an der Schützenstrasse 17. Ein Standort, der sich bewährt hat. Heute toben alle Kinder zusammen auf der

Elisabeth Stickl, Leiterin Sonderschulheim Ekkharthof und Jürg Bregenzer, Vorsitzender der Institutionsleitung Ekkharthof, in einem der Klassenzimmer Bild: ek im HPZ mit Blick auf die gemeinsame Wehrli-Spielwiese.

Wehrliwiese und es finden regelmässig treffen mit Fachkräften der PHTG statt.

Die rote Schule Elisabeth Stickl hat mittlerweile die Leitung der Sonderschulen übernommen und den Integrationsprozess weiter vorangetrieben. «Heute kommen unsere Sonderschullehrer auch in die Schulklassen der umliegenden Gemeinden», erzählt sie. Zudem erhalten 23 Schülerinnen und Schüler im HPZ Kreuzlingen angepassten Unterricht, individuelle Therapien und spezifische Förderangebote. Zusammen mit dem Wehrli gibt es eine Tandemklasse. Gemeinsame Singprojekte bringt die Kinder auch neben dem Unterricht in Berührung miteinander. Und die Einrichtung ist sogar bei den Eltern akzeptiert . «Für

Jugendsportabend mit offener Turnhalle Die Offene Jugendarbeit Kreuzlingen bietet erneut das Sportangebot «young and active!» an. Kreuzlingen. Auch in diesem Winter werden die Jugendlichen herzlichst eingeladen, die Turnhalle zu nutzen. Das «young and active!» findet jeweils an einem Samstagabend von 20 bis 22.30 Uhr in der Schreiber Turnhalle in Kreuzlingen statt. Die nächsten Daten sind 29. Oktober (Only Boys), 26. November (Only Girls), 17. Dezember, 21. Januar, 25. Februar und 25. März.

Mithilfe gerne gesehen Alle Jugendlichen, welche von diesem kostenlosen Angebot profitieren möchten, treffen sich jeweils in Sportbekleidung und mit Hallenschuhen direkt in der Turnhalle. Jugendliche, welche sich gerne aktiv an der Gestaltung und Umsetzung des Sportprogramms beteiligen möchten, sind herzlich dazu eingeladen. Die verantwortlichen Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter können unter 071 672 89 83 oder info@oja-kreuzlingen.ch erreicht werden. www.oja-kreuzlingen.ch

die Kinder ist es sowieso nur die rote Schule», lacht Stickl. Einen Einblick in die Entstehung des speziellen Baus und die therapeutischen Angebote gibt es zum Jubiläum am Samstag, 29. Oktober von 10 bis 17 Uhr. ek

OFFENES HPZ 10 Uhr: Grusswort Nationalrat Christian Lohr und Stadträtin Dorena Raggenbass. 11 Uhr: Singspiel «Die Heinzelmännchen» 12 Uhr: Kleine Leckereien. 13 Uhr: Workshop Heinzelmännchen 14 Uhr: Bilderbuchtheater 14.30 Uhr: Bilderbuchtheater 15 Uhr: Trommeln! Laufend: Sinnesparcours in der Halle

Erinnerung und Alter Kreuzlingen. Heute Abend um 20 Uhr spricht Aleida Assmann aus Konstanz im Café-Treff Philosophie im Haus zur Bleiche an der Bleichestrasse 11 über Erinnerung und Alter. In ihrem Referat legt die Kulturwissenschaftlerin und Hochschulprofessorin dar, wie sich im Alter Emotionen und Erinnerungen wechselseitig bedingen und verstärken können. Aleida Assmann hat sich internationale Bekanntheit in der Gedächtnisforschung erworben und wurde vielfach ausgezeichnet. Anmeldung bei Damian Brot unter damian.brot@evang-kreuzlingen.ch. eingesandt


KreuzlingerZeitung

Nr. 43

28. Oktober 2016

KREUZLINGEN/REGION

5

Alles rund um den Apfel Was haben Adam und Eva, Wilhelm Tell und Friedrich Schiller gemeinsam? Genau! Alle haben einen Bezug zum Apfel. Um dieses vielseitige Thema dreht sich nun eine Ausstellung im Museum Rosenegg. Vernissage ist heute, 28. Oktober, um 18 Uhr. Kreuzlingen. «Der Apfel ist eine Rose.» Mit diesem Satz beginnt die Ausstellung und das ist die erste Information, die für viele wahrscheinlich überraschend ist. Der Apfel als Kernobstgewächs entstammt der Familie der Rosengewächse – zu sehen ist dies an der Blüte. «Damit passt das Thema der Ausstellung doch perfekt in das Museum Rosenegg», freut sich die Leiterin Heidi Hofstetter. Es ist die letzte Sonderausstellung in diesem Jahr. Übernommen wurde sie vom Naturmuseum Frauenfeld. «Es ist immer wieder eine Freude, wenn man so

Heidi Hofstetter ist begeistert von der Vielfalt des Apfels.

zusammenarbeiten kann und eine solche Unterstützung erfährt», so Hofstetter weiter. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung wird deutlich, was damit gemeint ist. Sehr aufwendig und bunt aufgefächert wird der Apfel präsen-

Bild: vf

tiert. Von der sprachlichen Vielfalt, über die Bedeutung des Baumes als Lebensraum und Nahrungsgeber, bis hin zum kulturellen Symbol und Konsumgut. Ebenso vielfältig sind die Formen der Darstellung. Es gibt Bücherecken und ein Labor, Schaukästen,

ein Fliessband mit Informationen und Liegestühle, die einladen zum Verweilen unter einem Apfelbaum. Sogar 5700 Jahre alte Äpfel, die in Asche konserviert in den Pfahlbauten gefunden wurden, können betrachtet werden. Ob deren Duft auch so eine betörende Wirkung hat, wie sie Friedrich Schiller den Äpfeln, die in dessen Schreibtischschublade faulten, zuschrieb? Die interaktive Ausstellung ist für jederman eine Bereicherung. Natürlich gibt es auch wieder ein Rahmenprogramm mit Süssmosten am 2. November in Altnau, einem Apfel-Buffet am 6. November und einem Vortrag am 9. November im Rosenegg. Informationen zu den Veranstaltungen gibt es auf der Homepage des Museums: www.museumrosenegg.ch. Und ein kleiner Tipp für Ausstellungsbesucher: Auf jeden Fall sollte man sich einen Apfel in die Tasche stecken. Auf diesen hat man nämlich nach dem Besuch im Rosenegg so richtig Lust! vf

Diskussion um den Lehrplan 21 Die Abstimmung über die Volksinitiative «Ja zu einer guten Thurgauer Volksschule» vom 27. November war am Dienstagabend Thema einer Podiumsdiskussion im Dorfzentrum Bottighofen. Eingeladen hatte die SVP des Bezirks Kreuzlingen. Teilweise stand die Polemik den Inhalten etwas zu sehr im Weg. Bottighofen. Mit dem sogenannten «Lehrplan 21» (LP21) sollen gemäss Vorgabe des Bundes die Lehrpläne der 21 deutschsprachigen Kantone harmonisiert werden. Gleichzeitig werden diese erweitert und der heutigen Zeit angepasst. Gegner dieses Planungsinstruments befürchten davon negative Auswirkungen auf Schule und Kinder. Im Thurgau lancierten sie die Initiative «Ja zu einer guten Volksschule», um den LP21 zu stoppen. Die Initianten fordern stattdessen die Einführung von Jahreszielen in den Schulen und wollen, dass der Grosse Rat Lehrpläne und Stundentafeln im Thurgau erstellt. Diese sollen insbesondere die elementaren Ziele Lesen, Schreiben, Rechnen sichern. Die Kinder sollen eine positive Arbeitshaltung entwickeln.

Befürworter des LP21 sind zwar dagegen, ein Parlament über solche komplexe und wiederkehrende Dinge wie Lehrpläne entscheiden zu lassen. Dass Kinder gut lesen, schreiben und rechnen können, ist aber auch ihnen wichtig. Gegen eine positive Arbeitshaltung der Schülerinnen und Schüler haben sie ebenso wenig einzuwenden. Am Podium in Bottighofen kreuzten die Kreuzlinger Lehrerin (und SVP-Gemeinderätin) Judith Ricklin und der Frauenfelder Schulpräsident Andreas Wirth (Pro LP 21) mit der Frauenfelder SVP-Nationalrätin Verena Herzog und der Sirnacher Lehrerin Hedwig Schär die Klingen.

«Das stimmt alles hinten und vorne nicht», liess Andreas Wirth die Anwesenden wissen. Er belegte nüchtern den Wandel der Zeit und zeigte auf, wie heute in den Schulen auf den Entwicklungsunterschied,

Starke Worte der Nationalrätin

SVP-Gemeinderätin Judith Ricklin Bild: sb begrüsst den Lehrplan 21.

Nationalrätin Herzog sieht die Schule heutzutage erkrankt an «Reformitis», will, dass Lehrpersonen sich «auf alte Stärken rückbesinnen» und fragte: «Muss denn das Klassenzimmer zum IT-Labor werden?». Als Schreckgespenst malte sie den auf sich allein gestellten, überforderten, zurückgelassenen Schüler an die Wand. Kinder sollten nicht zum «Versuchskaninchen» des LP21 werden. Dem «Reformwahn» in den Schulen will sie Grenzen setzen und sagte: «Wir müssen die Schule kindgerecht gestalten und verhindern, immer mehr auf Fremdpersonen angewiesen zu sein.»

der bei Gleichaltrigen feststellbar ist, eingegangen wird. Statt Wissen werde Kompetenz in den Vordergrund gestellt. Diese setzt sich zusammen aus Wissen, Können und Wollen. Entgegen der Behauptungen der Gegner bleibe der Lehrer zentrale Figur im Klassenzimmer. «Der LP 21 hält an Bewährtem fest und nimmt Neues auf», erklärte er. Und biete Vorteile: Wie die Herstellung gemeinsamer Lehrmittel. Wirth warnte: «Ein Thurgauer Alleingang kann kostspielig werden.»

«Früher haben wir das Einmaleins auf und ab gebügelt», erinnerte sich die Lehrerin Hedwig Schär. Im Lehrplan 21 sei davon nichts mehr zu finden. Lehrmeister würden sich heute oft über mangelnde Deutschkenntnisse beklagen, «genaues Schaffen» wie früher im Handarbeitsunterricht, sei in der Schule nicht mehr gefragt. Das Schönste am Unterricht sei das gemeinsame Erarbeiten, «und das soll weg?», fragte sie. Judith Ricklin hingegen schaut dem Lehrplan 21 mit Freude entgegen. Dessen Vorgaben werden in der Praxis schon lange angewendet, sagte die Kindergärtnerin und heutige Lehrerin. Der «Paradigmenwechsel» habe schon lange stattgefunden. «Kinder müssen mehr als nur lesen, schreiben und rechnen können», findet sie. Der LP21 sei ein über 400 Seiten starkes Werk «für Fachpersonen», das schwer von Laien beurteilt werden könne. Sie ist dagegen, den Grossen Rat über Lehrpläne entscheiden zu lassen. Auch Regierungsrätin Monika Knill, die dem Departement Erziehung vorsteht, richtete ihre Worte an die Anwesenden. Sie erklärte, wie der LP21 in einem lange Jahre dauernden demokratischen Prozess entstanden ist. Er sei eine notwendige Harmonisierung der Eckwerte der verschiedenen Lehrpläne. Stefan Böker


6 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Nr. 43

28. Oktober 2016

Freiwillige Fahrer/in, Präsident/in sowie Einsatzleitung (Disponent/in) beim VBB gesucht

5.11.16 Sa

19.30 Uhr | Ref. Kirche Romanshorn

6.11.16 So

17.00 Uhr | St. Stefan Kreuzlingen

W.A. MOZART REQUIEM

Wir sind ein Verein, der sich um Transporte von Menschen mit Handicap kümmert. Wir suchen immer wieder Fahrer/in, Präsident/in sowie für die Einsatzleitung (Disponent/in von zuhause aus) geeignete Interessenten/ innen. Sind Sie im Umkreis von Kreuzlingen-Weinfelden wohnhaft? Besuchen Sie uns doch auf unserer Homepage: www.vbb-kreuzlingen.ch Nähere Informationen erteilen Ihnen gerne: Unsere Einsatzleitung Hr. E. Flück und W. Isler Tel. 079/175 50 50. Bürozeit von Montag-Freitag ab 08-11 Uhr. reservation-vbb@hin.ch Wir freuen uns auf Sie.

I. STRAWINSKY DANSES CONCERTANTES

Solisten

Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz Leitung | Annedore Neufeld Christina Daletska, Sopran Margot Oitzinger, Alt Marcus Ullmann, Tenor Tobias Wicky, Bass

1. Abonnementkonzert der Gesellschaft für Musik und Literatur Kreuzlingen

KOCHUNDSIMON.DE

VORVERKAUF Buchhandlung Bodan AG 82820 Kreuzlingen | T 071 672 11 11 Ströbele AG, Romanshorn | T 071 466 70 50 ONLINE www.oratorienchor-kreuzlingen.ch ABENDKASSE eine Stunde vor Konzertbeginn

Interessentinnen/Interessenten

Feuerwehr

Zur wirFeuerFreiZur Ergänzung unseres Personalbestandes suchen sucht die willige für den Feuerwehrdienst. wehr Kreuzlingen Freiwillige für den Feuerwehrdienst. Es Es kann kann Dienst Dienst geleistet geleistet werden werden -- in in den den Pikettzügen Pikettzügen -- in in den den Spezialabteilungen Spezialabteilungen (Funk, (Funk, Sanität, Sanität, Verkehr) Verkehr) Wir Wir erwarten erwarten Die zu arbeiten und die Bereitschaft, aktiv aktiv in inder derFeuerwehr Feuerwehrmit mitzuarbeiten einen Ihrer Freizeit Sicherheit Mitmenschen einen Teil der Freizeit fürfür diedie Sicherheit der der Mitmenschen eineinzusetzen. zusetzen. Die Die Übungen Übungen finden finden jeweils jeweils an an den Abenden nach einem Jahresplan und Uhr 21.30 Uhr statt. Jahresplan zwischen von 19.3019.30 bis 21.30 statt.

Fahrzeugdiagnose mit Laptop, Trennbox und Tablet. Sie dürfen es aber immer noch Handarbeit nennen. Wir haben verschiedene Spezialwerkzeuge und Analysetools entwickelt. Mit diesen führen wir eine gezielte Fahrzeugdiagnose durch und können Reparaturen exakt und effizient durchführen. Weil Audi kann, was Audi kann.

Jetzt Termin vereinbaren und testen Audi Service. Der Service von Audi.

Rutishauser Automobile AG Hauptstrasse 119, 8274 Tägerwilen Tel. 071 666 62 62, www.rutishauser-online.ch

Wir Wir bieten bieten Eine gründliche Ausbildung in den Aufgaben einer modereine professionelle Ausbildung, moderner Geräteund Fahrnen Feuerwehr, eine freundliche Aufnahme und gute zeugpark, engagiertes und kameradschaftliches Team.Kameradschaft. Für Interessenten aus Kreuzlingen und Bottighofen findet Interessenten Kreuzlingen und Bottighofen melden sich am Montag, 7.aus November 2016, 19.30 Uhr im Feuerwehrdebitte bis 25. Oktober 2010 bei pot Rosenegg, Bärenstrasse 10,der ein Informationsabend statt. Feuerwehr Kreuzlingen, Marktstrasse 4a, 8280 Kreuzlingen. Weitere Auskünfte erteilt Weitere Auskünfte erhalten Sie bei G 071 677 63 70 Kurt Affolter, Kommandant, Telefon Kurt Affolter, Kommandant, Telefon kurt.affolter@kreuzlingen.ch oder G 071 677 63 70 kurt.affolter@kreuzlingen.ch oder René Senn, Fourier, Telefon G 071 677 63 73 René Senn, Fourier, Telefon G 071 677 63 73 rene.senn@kreuzlingen.ch rene.senn@kreuzlingen.ch Wir freuen freuen uns uns auf auf Ihre Sie. Kontaktnahme. Wir Feuerwehrkommando Kreuzlingen Kreuzlingen Feuerwehrkommando www.feuerwehr-kreuzlingen.ch www.feuerwehr-kreuzlingen.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 43

KREUZLINGEN

28. Oktober 2016

«Enklave» neu entdecken Eine verwaiste «Irrenanstalt», eine monatelange Kunstorgie, eine verlorene Volksabstimmung: Inspiration für Künstlerinnen und Künstler gibt es genügend bei der vierten Ausschreibung des Kunstprojekts «Entdeckung des Stadtraumes». Kreuzlingen. Idylisch schlängelt sich der Weg hinter dem Hauptbahnhof am Schoderbach entlang ins Quartier Emmishofen. Eine bisschen versteckte, aber durchlässige und rege genutzte Verbindung von Fussgängern und Velofahrern. Das war jedoch nicht immer so: Bis 1980 gehörte das 70000 m² grosse Gelände zum Sanatorium Bellevue. Mit einer meterhohen Hecke umgeben, rankten sich Gerüchte und Geschichten um das Areal, welches für die normale Bevölkerung verschlossen blieb. Erst 1984 erhielt diese Einblick durch die Mammutveranstaltung «Kunstgrenze». Rund 70 Künstlerinnen und Künstler bevölker-

ten während zwei Monaten die verlassene Klinik und zeigten Kunst, Fotografien und Filmvorführungen. 1985 wollte die Stadt sogar das gesamte Bellevue-Areal kaufen, das Volk lehnt dies in einer Abstimmung jedoch ab. «Genau an diese Geschichten möchten wir mit der vierten Ausschreibung unseres Kunstwettbewerbs anknüpfen», sagt Mitinitiant Bernard Roth. Einen kleinen Aufenthaltsort soll damit geschaffen werden, um das Gebiet in den Fokus zu rücken. Jeder darf sich mit einer Idee bewerben: «Nicht der Künstler, sondern das Objekt soll einen Bezug zum Ort haben», erklärt das Mitglied der Kunstkommission der Stadt Kreuzlingen. «Die Kunst verbreitet sich dadurch langsam im öffentlichen Raum», erklärt Stadträtin Dorena Raggenbass die Beweggründe fürs Projekt. Gleichzeitig soll die Bevölkerung verwaiste Kreuzlinger Orte, wie eben die abgeschnittene «BellevueEnklave», neu entdecken. 20 000 Franken stellt die Stadt Bewerbern dabei zur Verfügung. «Ein relativ geringer Betrag», sagt Raggenbass, müs-

Finanzkolumne der Raiffeisenbank Tägerwilen

Thomas Bachofner Leiter Markt

Gold weiterhin attraktiv Stadträtin Dorena Raggenbass und Architekt Bernard Roth betrachten die möglichen Standorte. Bild: ek

sen damit doch Planungs-, Materialund Honorarkosten gedeckt werden. Bis zum 1. Februar 2017 können Projekte eingereicht werden, danach kürt eine sechsköpfige Jury einen Gewinner. Den gesamten Projektausschrieb samt detaillierten Ortsplänen gibt es auf www.kreuzlingen.ch. Emil Keller

Zwei stellen sich zur Behördenwahl Kreuzlingen. Am 21. November findet die Ersatzwahl für die katholische Kirchenbehörde Kreuzlingen statt. Es geht um den Sitz des im Februar zurückgetretenen Elmar Raschle. Die Vorsteherschaft bestand aus neun Personen, seit dem Rücktritt sind es nur noch acht, nur zwei Mitglieder davon stammen aus St. Ulrich. Jetzt hat ein Parteikollege Raschles seine Kandidatur für das vakante Amt bekanntgegeben: der ehemalige Gemeinderatspräsident Alfredo Sanfilippo. Denn die Kirchbehörde liess bis anhin nichts verlauten. «Ich möchte wieder Ruhe hineinbringen», sagt er – und spricht damit die Querelen an, mit der die Pfarrei in der Vergangenheit Schlagzeilen machte. «Auch soll das Verhältnis zwischen St. Ulrich und St. Stefan in der Behörde wieder gerechter verteilt sein.» Mit dem evangelischen Kirchenpräsidenten Thomas Leuch ist er durch die Arbeit im Gemeinderat bestens bekannt. Sanfilippo: «Ich will wieder Brücken schlagen, das Zusammenkommen fördern.» Seit längerer Zeit kocht die Ökumene nämlich auf Sparflamme (wir berichteten). Von der Kirchenbehörde erhält Sanfilippo allerdings keine Unterstützung. Diese schickt den ehemaligen SVP-Stadtrat und heutigen Gemeinde-

schreiber von Langrickenbach, David Blatter, ins Rennen. Seine Kandidatur werde in der Botschaft zur kommenden Gemeindeversammlung mitgeteilt, liess der Präsident der Kirchenvorsteherschaft, Thomas Gisler, erst auf Anfrage wissen. David Blatter gehört ebenfalls der Pfarrei St. Ulrich an und steht eigenen Angaben nach für einen Neuanfang. Blatter stört: «Diskussionen in der Vergangenheit liessen oftmals die nötige Sachlichkeit vermisssen. Ich nehme einen neutralen Standpunkt ein und

7

bin mit keiner Seite in diesem ‹Kirchenstreit› verbandelt. Alte Geschichten möchte ich nicht mehr hochkochen.» Alfredo Sanfilippo ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. Seit 2009 sitzt er für die CVP im Kreuzlinger Gemeinderat, 2013 wurde er zum Gemeinderatspräsidenten gewählt. David Blatter ist 49 Jahre alt, ebenfalls verheiratet und hat Kinder. Als Stadtrat stand er dem Departement Dienste vor. Für die SVP trat er vergangenes Jahr zur Wahl ums Schulpräsidium an. Stefan Böker Anzeige

ćć…© îîµ ©uîćuuè… NNN ąA‘¨”£¾A¨æAæ“ñ¨ˆAÖ¨Äfp

¨ÓÝn£˜¨Ón æ£e £eóeæn˜˜n nÏAÝ棃 æ£e $||nÏÝn nόA˜Ýn£ 0n £ æ£ÓnÏnÏ ¨£ÓÝA£únÏ -ÏAõÓ Až ¯ü½ S ¯¯½ S ¯ä½ "¨ó½

AÏA£ÝnAÏQnÝb 9¨ÏŽ æ£e "A[ŒQnŒA£e˜æ£ƒ £ æ£ÓnÏnÏ nƒn£n£ -ÏAõÓ £ ¨£ÓÝA£ú

Auch wenn Gold in jüngster Zeit deutlich unter Druck geraten ist, bleibt das Edelmetall weiterhin interessant Gold ist deutlich unter Druck geraten und musste zu Monatsbeginn eine schmerzhafte Korrektur hinnehmen. Die wieder robuster ausgefallenen Konjunkturdaten aus den USA haben die Erwartungen eines nächsten Zinsschritts der Fed ansteigen lassen. Dies liess den Preis des Goldes einbrechen. Im Falle einer tatsächlichen Zinserhöhung muss das gelbe Metall einen relativen Attraktivitätsverlust hinnehmen. Denn eine Goldanlage bietet ausser dem Preisverlauf kein weiteres Renditepotential, so dass es im Vergleich zu festverzinslichen Anlagen nicht von einem steigenden Zinsniveau profitiert. Zudem gehen höhere US-Zinsen in der Regel mit einem stärkeren US-Dollar einher, was sich ebenfalls belastend für Gold auswirkt. Trotz dieser offensichtlichen Korrelation des Goldpreises mit den Zinserwartungen raten wir davon ab, Gold in diesem Umfeld als Beimischung zu einem breit diversifizierten Portfolio zu meiden. Im Gegenteil – wir sind der Meinung, dass das aktuelle Preisniveau gute Gelegenheiten für einen schrittweisen Ausbau der Goldquote bietet. Denn wir erwarten nach wie vor, dass die Fed vorerst weiter zaudern wird und den nächsten – eigentlich längst überfälligen – Schritt in Richtung Zinsnormalisierung in das nächste Jahr verschieben dürfte. . www.raiffeisen.ch/taegerwilen


       

          

  3.      �ó t â~óó ó ­óóó t ­qó /,1#0.1_ - 18 Uhr

3.

SPORT:

r

313._ ­� .30 - 24 Uh

KULTUR: 13

Feiern Sie mit uns! Unter diesem Motto Feiern Sie mit uns, laden wir Sie am Samstag, 5. November 2016, ganz herzlich zum 10-Jahr-Jubiläum des Dreispitz Sport- und Kulturzentrums ein. Das attraktive kulturelle und sportliche Rahmenprogramm spiegelt die Multifunktionalität des Gebäudes. Der Dreispitz stellt zudem ein Symbol einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Schulgemeinde Kreuzlingen dar. Seien Sie unser Gast! Um 13.30 Uhr beginnt das Fest 10 Jahre Dreispitz mit dem Anschnitt des 10m langen Geburtstagskuchens. Wir laden Sie herzlich zu einem Kaffee und einem Stßck Kuchen ein.

Längst hat sich das Dreispitz Sport- und Kulturzentrum mit seiner ausgezeichneten Infrastruktur bewährt und etabliert, und zwar ßber Kreuzlingen und die Region hinaus. Das freut uns und macht uns stolz. Mit dem Jubiläumsfest mÜchten wir und alle partizipierende Vereine diese Erfolgsgeschichte mit Ihnen feiern und laden Sie dazu ganz herzlich ein.

Im Namen des OK 10 Jahre Dreispitz RenÊ Zweifel, Schulpräsident Dorena Raggenbass, Stadträtin

Guido Leutenegger,

ErĂśffnung am 5. Nov. 2006, Stadtam-

Stadtrat von 1999 bis

mann Josef Bieri, Schulpräsident Jßrg

2003.

Schenkel, Stadtrat Reiner Bodmer (v.l.).

der BevÜlkerung vorgestellt. Dabei durften die beiden Verantwortlichen der Stadt und Schule neben der BehÜrde auf ein tatkräftiges Unterstßtzungskomitee zählen, das sich aus Personen aus der Politik, Wirtschaft, den Vereinen und der BevÜlkerung zusammensetzte. Die Hßrde fßr eine erfolgreiche Abstimmung zu diesem Projekt war mit fßnf Vorlagen sehr hoch gesetzt. Aber jede noch so schwierige Ausgangslage bietet auch Chancen und so warb man fßr das KUSPO wie man das Sport- und Kulturzentrum Dreispitz zuvor in der Abkßrzung nannte, mit dem Slogan: fßf mol jo, es muess Üpis go! Und es ging, womit die Geschichte doch noch gut endete! Jßrg Schenkel

Eine (fast) unendliche Geschichte Die Geschichte vom Stadtsaal kÜnnte Bände fßllen. Fangen wir also dort an, wo das letzte Kapitel geschrieben wurde. Die Sekundarschulgemeinde plante beim Pestalozzi eine neue Turnhalle als Ersatz fßr die bestehende, sanierungsbedßrftige Einzelhalle. Um allenfalls dem oft deponierten Wunsch einer weiteren Dreifachturnhalle in Kreuzlingen gerecht zu werden, suchte man nach Partnern. Sowohl Kanton wie Stadt konnte man fßr die Idee der Dreifachturnhalle gewinnen. Den eigentlichen Durchbruch schaffte das Projekt nach der negativ verlaufenen Abstimmung ßber den neuen Stadtsaal beim LÜwen. Kurz nach der Abstimmung wartete die SchulbehÜrde beim zuständigen Stadtrat Guido Leutenegger mit der etwas wahnwitzigen Idee auf, ein Gebäude zu erstellen, das sowohl Stadtsaal und Dreifachturnhalle beinhalte. Die BehÜrde zeigte sich davon ßberzeugt, mit einem solchen Projekt Synergien nutzen und Investitionskosten sparen zu kÜnnen. Trotz aller Bedenken, auch von politischer Seite, wurde die Idee ein Projekt – drei Partner weiter verfolgt. Nachdem Machbarkeit und Standort geklärt waren, fielen die Wßrfel anfangs 2001 und blieben bei drei und eins stehen: Eine Dreifachturnhalle und ein Stadtsaal in einem Gebäude mit zwei Bauherren und dem Kanton als fester Mieter. Im offenen Wettbewerbsverfahren wurde das Projekt der jungen Architekten Staub und Wittwer auserkoren und alsdann in einer breit ausgelegten Informationskampagne

Christian Lohr, Nationalrat Der Dreispitz ist ein Stßck Heimat fßr mich. Denn Kultur und Sport bedeuten fßr mich Lebensqualität. Renate Giger, Messeleiterin Immozionale Thurgau Die hervorragende Infrastruktur und zentrale Lage des DREISPITZ sind wichtige Voraussetzungen fßr eine erfolgreiche Veranstaltung. Stefan Roth, Dirigent SBO Jugendmusik Kreuzlingen Dank grosszßgigem Platzangebot und einladendem Ambiente ist der Dreispitz optimal fßr Kulturveranstaltungen. Ursula Keller, Grßnderin der Gymnastik-Gruppe Kreuzlingen Alle Turnerinnen der GGK kÜnnen an einem Ort trainieren. Der Spiegelsaal ist eine optimale Ergänzung.

Eintritt frei.

FEIERN SIE

MIT UNS www.schulekreuzlingen.ch

www.kreuzlingen.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 43 28. Oktober

Unser Stadthaus

Raumprogramm mit Weitsicht Ein Stadthaus wird nicht für zehn bis 20 Jahre geplant, sondern für die nächsten Generationen. Deshalb ist es äusserst kurzfristig gedacht, wenn die Grösse und der Raumbedarf des Gebäudes in Frage gestellt werden. Heute arbeiten in den vier alten Verwaltungsliegenschaften auf 1637 m² Nutzfläche rund 120 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Im Durchschnitt ergibt dies 14 m² pro Mitarbeitenden. Im neuen Stadthaus sind 2269 m² Bürofläche (inklusive Reserve) geplant. Das Raumprogramm wurde durch Spezialisten mit Einbezug der Abteilungsleiter sorgfältig erarbeitet. Bei einem moderaten Wachstum unserer Stadt und damit verbundenen Erhöhung der Arbeitsplätze wird bis zum Jahr 2030 mit 153 Mitarbeitenden gerechnet werden müssen. Wir werden also rund zehn Jahre nach Bezug des neuen Stadthauses auf eine durchschnittliche Bürofläche von 15 m² kommen, was dem heutigen Standard entspricht. Für die Zeit danach sind weitere Reserven eingeplant, welche bis dahin fremdgenutzt werden können. In den verschiedenen städtischen Arbeitsbereichen und den Amtsstellen wird es auch in Zukunft kaum möglich sein von zu Hause aus zu arbeiten (Homeoffice). Zum einen aus Datenschutzgründen und zum anderen sind die persönlichen Gespräche und die Dienstleistungen am Schalter wichtig und fordern eine Präsenz vor Ort. Ein klares Ja zum neuen Stadthaus ermöglicht unseren nächsten Generationen effizient zum Wohle der Kreuzlinger Bevölkerung zu arbeiten.

Ernst Zülle, Stadtrat ernst.zuelle@kreuzlingen.ch

SEITE DER STADT

KREUZLINGEN

Podiumsveranstaltung zum neuen Stadthaus Am Mittwoch, 9. November, 19.30 Uhr, laden die vier Kreuzlinger Quartiervereine zur öffentlichen Informationsund Podiumsveranstaltung über das neue Stadthaus mit Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese ins Dreispitz Sport- und Kulturzentrum ein. Für ein neues Stadthaus mit Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese auf dem Bärenplatz haben sich Stadtrat und Gemeinderat gemeinsam ausgesprochen. Das lange, flache Gebäude wird mit einer grossen öffentlichen Tiefgarage und einer Freiraumgestaltung der Festwiese kombiniert. Über den Baukredit für das Gesamtprojekt von 47.5 Mio. Franken werden die Kreuzlinger Stimmberechtigten am 27. November 2016 abstimmen. Im Vorfeld der Abstim-

mung laden die vier Kreuzlinger Quartiervereine Kurzrickenbach, Bodan, Emmishofen und Egelshofen am Mittwoch, 9. November, zur öffentlichen Informations- und Podiumsveranstaltung ein. Unter der Gesprächsleitung des Tägerwiler Gemeindepräsidenten Markus Thalmann diskutieren: Jürg Kocherhans, Unternehmer; Christian Lohr, Nationalrat; Andreas Netzle, Stadtpräsident; Beat Rüedi, Kantonsund Gemeinderat; sowie Paul Stähli, ehemaliger Architekt und Baufachlehrer. Nach der Diskussion auf dem Podium werden Fragen aus dem Publikum beantwortet. Beim anschliessenden Apéro können weitere Aspekte im persönlichen Gespräch vertieft werden. IDK

9

Verwaltung geschlossen Die Büros der Stadtverwaltung, der Bauverwaltung, der Sozialen Dienste und der Technischen Betriebe bleiben am Jahrmarktmontag, ab 11.30 Uhr, geschlossen. Wir freuen uns, Sie am Dienstagmorgen, 1. November, ab 8.30 Uhr, wieder bedienen zu dürfen. In Notfällen erhalten Sie unter folgenden Telefonnummern Auskunft: Todesfälle: 079 697 16 29 Störungen Elektrizität: 071 672 80 40 Störungen Gas/Wasser: 071 672 80 30 Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen viel Spass beim Besuch des Jahrmarktes. Mitarbeitenden der Stadt Kreuzlingen

BAHNÜBERGANG GESPERRT

Heute Abend, 28. Oktober, ist die Ausstellung im Foyer Festwiese des Dreispitz Sport- und Kulturzentrums letztmals geöffnet. Für Fragen zum geplanten Projekt steht der Stadtrat von 17.30 bis 19.30 Uhr zur Verfügung. Bild: zvg

Altpapiersammlung ganzes Stadtgebiet durch SATUS TV Kreuzlingen

am Samstag, 29. Oktober 2016

Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen ist folgendes Baugesuch eingegangen:

2016-0191

Erstellen Aussentreppe sowie Pinselsanierung Fassade inkl. Austausch und Wir bitten Sie, Papier und Karton getrennt Vergrösserung der Fenster, Paulistrasse gebündelt bis zum Sammelbeginn (spätes- 15 (benötigt Ausnahmegenehmigung für tens 07.00 Uhr) auf den blauen Punkten die Überschreitung der Baulinie) bereit zu stellen. Es werden nur verschnür- Dalli Mustafa, Paulistrasse 15, te Bündel entgegen genommen! Volle 8280 Kreuzlingen Tragtaschen, Kartonschachteln oder ähnliche Behälter sowie mit Abfällen durch- Die Pläne liegen vom 01.11.2016 bis mischte Bündel werden nicht mitgenom- 21.11.2016 bei der Bauverwaltung men. Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich Grössere Papiermengen bitte melden: zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben Tel. 079 674 81 82 berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist Nächste Sammlung: 3. Dezember 2016 Sie unterstützen die Kreuzlinger Vereine, beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwalindem Sie von der Papiersammlung Ge- tung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen brauch machen. Die sammelnden Vereine 2, schriftlich und begründet Einsprache werden von der Stadtverwaltung für ihren erheben. Aufwand finanziell entschädigt. Die Höhe der Entschädigung ist abhängig von der Baubewilligungen erteilt (Woche 42) Sammelmenge. – Änderungsgesuch für Neubau SchulgeBauverwaltung Kreuzlingen

bäude, Seestrasse 7

Die SBB sanieren den Bahnübergang Promenadenstrasse, weshalb er für sämtliche Fahrzeuge gesperrt bleibt, eine entsprechende Umleitung wird signalisiert. Für Fussgänger wird tagsüber jeweils ein Provisorium erstellt. Die Sanierungsarbeiten dauern durchgehend von Montag, 7. November, 8.00 Uhr, bis Donnerstag, 10. November, 7.00 Uhr. IDK

– Anbau Überdachung Terrasse, Rosgartenstrasse 4 – Erstellen 2 Dachgauben sowie Feuerungsanlage, Weiherstrasse 25a – Einbau Balkontüre, Blumenweg 14 – Ersatz und Vergrösserung Sichtschutz, Alpstrasse 38a + b – Umplatzierung Veloständer und Erstellen Velounterstände, Konstanzerstrasse 38 + 40 – Gartenwirtschaft, Konstanzerstrasse 1 – Vergrösserung bestehender Barbetrieb, Konstanzerstrasse 10 Bauverwaltung Kreuzlingen


10 Anzeigen

LEBEN AM BODENSEE

Nr. 43

28. Oktober 2016

IHR NEUES ZUHAUSE IN GUTTINGEN

S IV E EXKLU ­ TUMS E IG E N N E G UN WO H N F AB C H 0 0 .­ 4 3 0 '0

:

S E EW I E S

KreuzlingerZeitung

• Grosszügige Fensterfronten, lange Besonnung, Ausrichtung zum See • Guter Ausbaustandard, geeignet für Singles und Familien <wm>10CAsNsjY0MDQy1zUyMDEyNgYA8XLktg8AAAA=</wm>

<wm>10CFXKoQ6EUAxE0S_qy0y7LZTKzXMEQfAYgub_FbBuxTU3Z57LG359-7L1tQjqIIqPmpWnNx2iOGZLZSGpCsZEt0CMgT8voDmA_TWCFOpOF3N5nlm06zhv4GH-w3IAAAA=</wm>

• Grosse Terrassen mit Überdachung und Gartenanteile im EG • Moderne Grundrisse von 79 bis 156m2, 2 1/2, 3 1/2, 4 1/2, 5 1/2 Zimmer Interessiert? Anmeldung unter seewies-bodensee.ch

Kontakt: HRS Real Estate AG, www.hrs.ch T 052 728 80 80, immobilien@hrs.ch

SEE(T)RAUM Scherzingen

Mietwohnungen mit Seesicht 2.5-Zimmer-Wohnung ab Fr. 1‘160.3.5-Zimmer-Wohnung ab Fr. 1‘750.4.5-Zimmer-Wohnung ab Fr. 1‘960.3.5-Zimmer-Attika-Wohnung ab Fr. 2‘355.Weitere Infos: www.seetraum.ch <wm>10CAsNsjY0MDQy1zUyMDc1NgAAIJoXOA8AAAA=</wm>

Ermatingen, Hofackerstr.29 Verkauf Neubau steuergünstige Gemeinde, Nähe See, EG, exklusive, grosse 4 ½ Zi-Wohnung 142 m2, spezielle Küchen, gehob. Ausbau, Lift, grosser verglaster Sitzplatz oder Balkon, je Dusche / WC, Bad / WC, Waschturm in Wohnung, helle ruhige Lage, Nähe Bahnhof, Fr. 650'000.–

<wm>10CFWKsQ6AIBBDv-hIewcCMho24mDcWYyz_z8JbiZtk7avtRIcPm91P-tRCGoURQyGQm_jYeZMEAouKw15FB9_rIAWAPTJCDHUaYIkY0sa3HPdL68ny39uAAAA</wm>

THOMA Immobilien Treuhand AG Katharina Bruggmann Tel. 071 414 50 75 www.thoma-immo.ch Vertrauen seit 1978.

Büros, Praxen und Schulungsräume

Für innovative Persönlichkeiten, zukunftsorientierte Firmen, hervorragende Praxen, kreative Macher, top Institutionen • Beste Lage und • Büros / Praxen Infrastruktur ab 10 m² • Umfassender • Arztpraxis / Büro Start-up Support 100 m² – 500 m²

www.bttc.ch

+41 (0)71 672 10 23

Vermietung Hofackerstr.33 per 1.10.2016, 4 ½ Zi-Wohnung 140–145m2, helle 1. OG sonnige Südseite 2’100.– netto 1. OG mit Seesicht 2’300.– netto 3 ½ Zi-Wohnung, 103 m2, hell, ruhig, sonnige 2. OG. 1’800.– netto Ausbau wie Verkauf, exklusive Küchen

Passende Käufer finden Die Liegenschaftsexperten kennen die lokalen Immobilienmärkte aus dem Effeff. Sie finden für jede Immobilie den besten Verkaufspreis und die passenden Käufer.

Tiefgaragenplätze zu vermieten oder Verkauf

Benz Immo Treuhand GmbH Bahnhalde 3, 8596 Scherzingen Tel. 071 688 59 93

weitere Details: www.newhome.ch (Ort eingeben)

Über 35 000 Leserinnen und Leser in Ihrer Region erreichen: Immobilien-Markt in Ihrer KreuzlingerZeitung!

Über 250 Aktivitäten für den erfolgreichen Liegenschaftsverkauf!

Fleischmann Immobilien AG Telefon 071 626 51 51 www.fleischmann.ch info@fleischmann.ch

j u n i o r t e a m

CUT AND GO Nur beim Juniorteam in der Wessenbergstraße im 2. OG. Für Damen und Herren, mit oder ohne Anmeldung.

Wessenbergstraße 15–17 · 78462 Konstanz · Fon +49 7531 27 577 · www.zieger-friseure.de


KreuzlingerZeitung

REGION

Nr. 43 28. Oktober 2016

11

Der Rohbau des Tröschs ist fertig Mitten am Boulevard feierten die Bauherren Monika Roell und Christof Roell mit den beteiligten Handwerkern und Planern am vergangenen Freitag die Aufrichte des Tröschs. Den Schlüssel zum Haus wollen sie der Stadt im April übergeben. Diese soll es mitten am Boulevard als Begegnungszentrum führen. Am 10. November entscheidet der Gemeinderat darüber. Kreuzlingen. «Wir haben mit rund 70 Beteiligten gefeiert», berichtet Monika Roell. Es sei sprichwörtlich das erste multikulturelle Fest im neuen Gebäude gewesen. Der tamilische Schulverein habe gekocht und in ihrer Ansprache hätten sie die anwesenden Angehörigen verschiedener Nationen adressiert: «Ihr seid die Menschen, die wir uns im Trösch wünschen.» Denn das Begegnungszentrum sollen Kreuzlinger Vereine mit Leben

Christof Roell (stehend) hielt eine Ansprache zur Aufrichte.

füllen, ein Bau für jedermann sozusagen. Dafür überlassen die Roells den Neubau der Stadt Kreuzlingen kostenfrei über einen Nutzniessungsvertrag. «Die Stadt muss weder Miete für das Haus bezahlen noch Zinsen für Darlehen», sagen die Bauherren. Die Mieteinnahmen fliessen in den Säckel der Stadt, die davon den laufenden Betrieb garantiert, also Unterhalt, Serviceverträge, Personal, Strom und Heizung. Auf fünf Jahre ausgelegt rechnet man mit 90 000 Franken Defizit pro Jahr. Befürworter des Vorhabens reden von einem aussergewöhnlichen Geschenk für die Stadt und die Allgemeinheit, das man nur noch auspacken müsse.

Bild: zvg

Nächste Woche werde der Kran abgeholt, das Gerüst abgebaut. «Wir sind parallel mit dem Innenausbau beschäftigt, den wir in Abstimmung mit den zukünftigen Mietern planen», so Christof Roell. Neu sei als fester Mieter der tamilische Schulverein mit an Bord. Auch «Tischlein deck dich», die Schweizer Lebensmittelhilfe, will hier eine Abgabestelle für Esswaren eröffnen, es wäre die erste im Bezirk Kreuzlingen. Immer weitere Anfragen lokaler Vereine trudeln ein, die sich für einen Event oder regelmässig einmieten wollen, wenn das Haus ab 1. April 2017 bezugsbereit ist. «Ein Grund für das budgetierte Defizit des laufenden Betriebs ist der, dass die Mieten so

günstig wie möglich sein sollen», erklärt Monika Roell. Sie geht davon aus, dass der grosse Saal plus Küche rund 120 Franken pro Abend für Kreuzlinger Vereine kostet. Die Preisliste sei aber noch in Bearbeitung. «Bisher haben wir durchweg positives Echo bekommen», sagt sie über ihre Besuche bei Parteien, Verbänden und Serviceclubs. Zudem sei die Schaffung von «Begegnungsräumen» explizit in den Legislaturzielen des Stadtrats festgehalten, eine öffentliche Aufgabe also. Die hier durch Unterstützung von privater Seite erst möglich gemacht wird. «Wir sind überzeugt von dem Projekt», sagen die Geschwister unisono. Einen Plan B haben sie nicht. «Wir haben unsere volle Energie in den Aufbau dieses Begegnungszentrums gesteckt und werden auch nach der Eröffnung in der Betriebskommission mitarbeiten. Wir hoffen, dass das Projekt angenommen wird». Derzeit werden noch Sponsoren für die Möblierung von Schulungsräumen gesucht, vornehmlich für Stühle, Tische und PCs. Unterstützer können sich unter info@dastroesch.ch melden. Mehr zum Thema Trösch gibt es im Vorbericht zur Gemeinderatssitzung in der nächsten Ausgabe zu lesen. Stefan Böker

Mehr Bilder im Internet unter:

www.kreuzlinger-zeitung.ch

Der Winterthurer Matthias Sahli beantwortet Fragen aus dem Publikum zu seinem Kurzfilm «Hausarrest», welcher den zweiten Jurypreis erhielt. Bild: ek

VIEL LOS IN DER STERNWARTE

KURZWEILIGES FILMFESTIVAL

Am Samstag feierte die Sternwarte Kreuzlingen ihr 40-Jahr-Jubiläum. Mit so viel Andrang rechneten die Verantwortlichen nicht – und hatten alle Hände voll zu tun, das Publikum auf verschiedenen Führungen durch das Gebäude zu lotsen. Besichtigt wurden die heiligen Technikräume, in denen das ehrenamtliche Team Animationsfilme für das Planetarium selbst herstellt, und das dazugehörige Tonstudio. Denn synchronisiert wird hier auch auf eigene Faust. Die Besucher durften sich auch selbst davon überzeugen, was für ein spannendes, hochstehendes Programm die Eigenproduktionen zusammen mit den geliehenen Filmen ergeben. Beim Rundgang durch die Sternwarte wurde der Blick abermals gen Himmel gerichtet. Gross und Klein riskierten fasziniert einen Blick ins Weltall. Im Foyer konnten sich Interessierte einen Film anschauen, der die Bauarbeiten der 1976 fertig gestellten Sternwarte zum Inhalt hatte. Stefan Böker

Ein Filmfestival mit cineastische Beiträgen aus der ganzen Welt wurde bei der dreizehnten Ausgabe der Konstanzer kurz.film.spiele geboten. Aus über 600 Einreichungen wählte das ehrenamtlich arbeitende Komitee seine Lieblinge, um sie einem breiten Publikum vorzuführen. Das Konstanzer Stadttheater bot während zwei Tagen mit seiner stimmigen Beleuchtung und Bestuhlung dafür den perfekten Rahmen. So wurde vom Animationsfilm über Komödien zu Horrorstreifen und Liebesdramen alle Arten von Genres abgedeckt. Einziges Kriterium: weniger als 40 Minuten Laufzeit. Mit «Hausarrest» vom Winterthurer Matthias Sahli wurde sogar ein Schweizer Beitrag mit dem zweiten Platz prämiert. Darin wird aufgezeigt, was für folgenschwere Konsequenzen es haben kann, wenn man sein Leben in die scheinbar unfehlbare Hand einer künstlichen Intelligenz gibt. Den ersten Platz belegte der niederländische Beitrag «If Mama Ain’t Happy, Nobody’s Happy». ek


12 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Nr. 43

28. Oktober 2016

Vergleichen Sie unsere Preise! VKU Termine

07.11. bis 10.11.2016 21.11. bis 24.11.2016 19.00 bis 21.00 Uhr Buchen unter:

www.mehrwerth-drive.ch 079 930 1296 Fahrlehrer René

8280 Kreuzlingen Hafenstrasse 50c (im Hafencenter) info@mehrwerth-drive.ch

Wir kaufen Ihr Altgold aller Art gegen Barzahlung Seit über 20 Jahren seriös

Pizza Kurier Toni

Pizza Kurier Toni Löwenschanz 3 T: 071 672 55 50 Di.-Fr. Di.-Do. Fr. +tel Sa. So.add

11 - 14 Uhr 17.30 - 22 Uhr 071- 672 17.30 23 Uhr55 50 17Löwenschanz - 22 Uhr (Mo. Ruhetag) 3 Bestellen Sie online:

8280, Kreuzlingen www.pizza-toni.ch

info@pizza-toni.ch mail WIR LIEFERN AUCH MITTAGS!

Hauptstrasse 58 • CH-8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 20 11

Jede abgeholte Pizza+Pasta

10.– Fr.

MIT KIESER TRAINING EFFIZIENT DEN RÜCKEN STÄRKEN

JETZT ABO KAUFEN UND BIS ENDE 2016 GRATIS TRAINIEREN!*

BESUCHEN SIE UNS ZUM TAG DES GESUNDEN RÜCKENS AM 29.10.2016 VON 10.00 BIS 18.00 UHR Sie können die Vital- und Kraftstationen kostenlos und ohne Voranmeldung durchlaufen. Alles, was Sie brauchen, sind bequeme Kleidung und ein Handtuch.

STÄRKEN SIE IHREN RÜCKEN #WIRSINDSTARK

Studio Kreuzlingen Nationalstrasse 6 | Telefon 071 672 44 94 j u n i o r t e a m

CUT AND GO

kieser-training.ch *Das Angebot gilt bei Abschluss einer Mitgliedschaft bis zum 13.11.2016 und ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Keine Auszahlung des Gegenwerts.

Nur beim Juniorteam in der Wessenbergstraße im 2. OG. Für Damen und Herren, mit oder ohne Anmeldung.

Wessenbergstraße 15–17 · 78462 Konstanz · Fon +49 7531 27 577 · www.zieger-friseure.de


KreuzlingerZeitung

Nr. 43

KREUZLINGEN 13

28. Oktober 2016

Zwei Ausrufezeichen fürs neue Stadthaus Im September berichteten wir über das Pro-Komitee zum geplanten Stadthaus. Dieses erfuhr in der Zwischenzeit regen Zulauf, über 100 Unterstützer sind schon an Bord. Deswegen haben die Verantwortlichen nun einen Verein gegründet. Mittlerweile hängen schon Plakate in der Stadt, Flyer werden verteilt. Kreuzlingen. Der Verein «Lebendiges Kreuzlingen» hat den Abstimmungskampf eröffnet. Am vergangenen Freitag stellten die Befürworter des neuen Stadthauses ihre Kampagne vor. Allen voran Nationalrat Christian Lohr. «Die Unterstützergruppe setzt sich aus Menschen unterschiedlicher gesellschaftlicher Herkunft und politischer Couleur zusammen», sagte er. «Wir unterstützen das Projekt aus Überzeugung, unabhängig von der öffentlichen Hand. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt.» Die Werbemittel überzeugen durch fröhliche Farben, eindrückliche Symbolik und einen griffigen Slogan. «Zämecho!» ruft es den Stimmberechtigten von Flyern und Plakaten entgegen – mit zwei dicken, grossen Ausrufezeichen. «In diesem ‹Zusammenkommen›› werden drei Dinge symbolisiert: die Zentralisierung der Verwaltung, die Verbindung zur Pädagogischen Hochschule und die neu

Bring- und Holtag der SP Kreuzlingen. Die SP Kreuzlingen führt auf dem Parkplatz neben der Ifolor an der Sonnenwiesenstrasse am Samstag, 29. Oktober, einen Bring- und Hol-Morgen durch. Dort können Privatpersonen ab 9 Uhr kostenlos Gegenstände wie ganze, gut erhaltene, brauchbare und saubere Sachen aus Haushalt, Garten und Werkstatt gebracht werden, wie Spielsachen, Sportartikel, Velos, Bücher, Möbel, Werkzeug, Haushaltund Küchenartikel, Gartengeräte, Bastelmaterial. Nicht angenommen werden Kühlgeräte, Autoteile, Kleiderbügel, alles Defekte und Verschmutze, ganze Hausräumungen, alle Abfälle. Möbel werden nur zusammengesetzt angenommen. Ab 10 Uhr können diese Gegenstände kostenlos mitgenommen werden. Alles, was keinen neuen Besitzer gefunden hat, muss vom Bringer um 11 Uhr wieder zurückgenommen werden. SP

Nationalrat Christian Lohr und Unterstützer haben am Freitag die Pro-Kampagne Stadthaus vorgestellt.

gestaltete Festwiese als Treffpunkt der Bevölkerung», erklärte Monica Müller, Chefin der Chocolat Bernrain, die positive Aussage der Kampagne.

Neues Stadthaus – viele Vorteile AGV-Präsident Jürg Kocherhans, Schulpräsident René Zweifel und Architekt Christian Witzig skizzierten an deren Vorstellung kurz die Vorteile des neuen, zentralen Verwaltungsgebäudes: Hindernisfreiheit für alle, räumliche Nähe zur Schulverwaltung, Schaffung einer grünen Mitte, Zentralisierung der bisherigen Stellen, gute Finanzierbarkeit, Nachhaltigkeit und architektonisch rück-

sichtsvoller Umgang mit der Lage vor St. Ulrich. «Wir schaffen einen neuen Ortskern, so wie er in historisch gewachsenen Städten anzutreffen ist: Umrahmt von einer Kirche, einem Verwaltungsgebäude sowie Gastronomie und Geschäften», betonte Architekt Witzig als Fachmann den Impuls des Projekts für die Stadtentwicklung. Der Verein «Lebendiges Kreuzlingen» möchte vollen Einsatz zeigen für das neue Stadthaus. Etliche Briefe wurden versandt, mit stetig wachsendem, positivem Feedback. Schon über 100 Sympathisanten haben ihre Unterschrift geleistet, teilte National-

SVP SAGT JA ZUM STADTHAUS Die SVP Kreuzlingen hat ihre Parole zur Stadthaus-Abstimmung gefasst: Ein gefühlvolles JA, verpackt in Versform von Parteipräsidentin Irène Herzog. Der Schlussstein soll es sein ... Nicht mehr nur planen und Pläne vernichten, der Stimmbürger soll es an der Urne nun richten. Viele Bedürfnisse und Ideen sind dabei eingeflossen, alle Farben von links nach rechts berücksichtigt und eingeschlossen. Auch das ewige Hin und Her mit der Standortwahl, ist mit dieser vernünftigen Lösung nicht mehr optional. Kritische Stimmen denken noch immer nach über freie Kirche, Zentrum und Verkehr, mit «Schlussstein» bekommen wir vieles darin verpackt, und noch viel mehr.

Auch die Steuerfussreduktion von diesem Jahr, die bleibt für die nächsten Jahre, das ist klar. 47,5 Mio. sind zwar viele Rappen, aber trotzdem lohnte sich die Planung in Etappen. Dennoch müssen wir es wagen, das Projekt «Schlussstein» in die Zukunft zu tragen. Ein neues Stadthaus für die Zukunft in Kreuzlingen realisieren, sämtliche Bürger können davon profitieren. Dieses Projekt wird unterstützt, nicht nur vom Pro-Komitee. sondern auch vom Vorstand und der Fraktion der SVP. Und nun husch, alle gross und klein, werft euren Stimmzettel mit einem «JA» in die Urne rein, denn der «Schlussstein», der muss es sein.

Bild: sb

rat Lohr mit. «Wir werden das persönliche Gespräch suchen und unsere Argumente darlegen, wo es geht», sagte er. Über einen Facebookauftritt und Leserbriefe wolle man das Volk erreichen. Am Dreispitz-Jubiläum informiert der Verein mit einem Stand. Obwohl es keine öffentliche Opposition gebe, rechnen die Unterstützer des Stadthauses nicht damit, einen Spaziergang vor sich zu haben. «Es braucht jede Stimme», sind sie sich sicher. «Das wird nicht einfach.» Die Abstimmung findet am 27. November statt, in diesen Tagen werden die Abstimmungsunterlagen versandt. Stefan Böker

Berufsfeld Landwirt Salenstein. Die Arbeit in der Natur, mit der Natur und mit natürlichen Produkten – das zeichnet das Berufsfeld Landwirtschaft und deren Berufe aus. Es umfasst sechs Berufe mit dreijähriger Grundbildung mit Eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) und einer vereinfachten zweijährigen Grundbildung mit Eidg. Berufsattest (EBA). Am Samstag, 12. November, findet am BBZ Arenenberg in Salenstein eine Berufsinformationsveranstaltung statt. Auch ohne eigenen Landwirtschaftsbetrieb macht eine Landwirtschaftsausbildung Sinn, denn wachsende Betriebe suchen vermehrt qualifizierte Betriebsleiter und Stellvertreter. Mit guten Schulleistungen stehen aber auch viele weitere Türen offen, z.B. als Berater oder Geschäftsleiter einer Landi. Von 9 bis 11.30 Uhr gibt es Infos aus erster Hand über den interessanten und vielseitigen Beruf. eingesandt


KreuzlingerZeitung

Nr. 43

SPORT

28. Oktober 2016

Grosses Eis(hockey)fest Am Sonntag, 30. Oktober gibt es eine Schaum-Party, Eishockey, Curling und Eislauf-Spass für alle Altersgruppen sowie Rollstuhl-Fahrer beim Swiss Ice Hockey Day. Eishockey. Es findet wieder das grosse Eisfest mit Schaum-Party, Spiel und Spass schon für die kleinsten Kinder mit Eishockey-Topprofis, Curling und vielem mehr in der Bodensee-Arena statt. Organisiert wird der Anlass vom Eishockey-Club Kreuzlingen-Konstanz (EHCKK) im Rahmen des Swiss Ice Hockey Day. Mit ihren ausgefallensten Outfits können alle zwischen SchaumSchwaden auf dem Aussenfeld zu Chart-Hits von DJ Dan Di von 15.30 bis 17 Uhr übers Eis flitzen (Eintritt zur Schaumparty fünf Franken). Den ganzen Tag ist auf beiden Eisfeldern der Bodensee-Arena am Swiss Ice Hockey Day viel los. Schweizer Eishockey-Stars werden mit dabei sein – wie Roman Wick, aktueller Topskorer der ZSC Lions und Ex-NHL-Spieler bei den Ottawa Senators. Die Profis werden zeigen, was sie drauf haben. Alle Kinder von vier bis zehn, die Lust haben und egal, wie geübt sie sind, können mit ihnen auf einem Parcours ein paar Tricks lernen (12.30 bis 14.30 Uhr).

SPORT IN KÜRZE Fussballergebnisse

Nächstes Spiel: EHC Frauenfeld 2. November, 20 Uhr, Kreuzlingen

Fussball – Der FC Kreuzlingen konnte das Derby leider nicht für sich entscheiden. In Frauenfeld verloren die Grün-Weissen unglücklich mit 2:0. Am Samstag, 29. Oktober, 16.30 Uhr, geht es gegen den Vorletzten FC Uster. Sind dann drei Punkt drin? Die AS Calcio siegte dafür mit 5:0 über ein harmloses FC Steinach und tritt nun gegen den Tabellenletzten FC Herisau an.

SCK im Halbfinal

In der Bodensee-Arena dreht sich am Sonntag alles um den Puk.

Ab 11 Uhr gibts zur Vorbereitung eine Probelektion der Eislauf- und Eishockey-Schule. Schlittschuhe können in der Bodensee-Arena gemietet werden. Sonst reicht es, einen Velooder Ski-Helm und Handschuhe mitzunehmen. Ebenfalls ab 11 Uhr können auch die Allerkleinsten bis drei Jahre unter kundiger Anleitung ihre ersten Schritte und Spiele auf dem Eis machen. Am Nachmittag von 14.45 bis 15.30 Uhr heisst es «Girls only». Da können Mädchen und Damen ausprobieren, wie viel Spass Eishockey macht. Auch hier ist keinerlei Vorkenntnis gefragt.

Bild: zvg

Dank Mithilfe der Stiftung Cerebral können auch Menschen im Rollstuhl sich von 11.30 bis 12.15 Uhr auf dem Eis versuchen, es stehen extra Eisgleiter dafür bereit. Zur gleichen Zeit ermöglicht der Curling Club Konstanz allen Interessierten, auch Rollstuhlfahrern, ein paar Probesteine in seiner Sportart. Ebenfalls ist das Eis auch frei für Senioren und Familien. Die Teilnahme ist abgesehen von der Schaumparty kostenlos. Weitere Infos sind auf www.ehckk.ch/swiss-ice-hockey-day oder auf der Facebook-Seite des EHCKK zu finden. eingesandt

Turbulentes Saisonfinale Philipp Frommenwiler wird Vizemeister in Austin und bringt die Saison 2016 damit gut zu Ende. Motorsport. Ein unverschuldeter Dreher, eine erfolgreiche Aufholjagd und am Ende Vizemeister mit Fach Auto Tech – das Finale des Porsche Mobil 1 Supercup hatte es für Philipp Frommenwiler noch einmal in sich. Beim Doppellauf des populären Markenpokals in Austin belegte der Kreuzlinger die Plätze 8 und 13. Nach seiner zweiten Saison in der hart umkämpften Meisterschaft zieht der 27-Jährige eine positive Bilanz. «Eine durchweg starke Saison, mit der wir zufrieden sein dürfen», blickt Philipp Frommenwiler zurück. Hinter dem ehrgeizigen Motorsportler aus der Schweiz liegt ein ereignisreiches Jahr, in dem er seinen Aufwärtstrend kontinuierlich fortsetzen konnte. Mit Platz zwei in der Team-

15

meisterschaft und Rang acht in der Fahrerwertung fand die Saison für ihn schliesslich ein gelungenes Ende. Frommenwiler überzeugte in der Saison 2016 vor allem mit Beständigkeit. Dank seiner Konstanz fuhr er in neun von zehn Rennen in die Punkte und verwandelte auch die schwierigsten Situationen noch in Meisterschaftszähler – so auch in Austin. Im Kampf um Rang acht im Sonntagslauf wurde der 27-Jährige das Opfer einer übermotivierten Attacke von Zaid Ashkanani, die in einem Dreher endete. Der Zwischenfall kostete wertvolle Zeit, wodurch Frommenwiler weit zurückfiel. Mit grossem Ehrgeiz gelang es dem Schweizer dennoch, sich wieder bis auf den 13. Rang vorzuarbeiten. Wie schon am Tag zuvor (Platz acht) sicherte er dem Team Fach Auto Tech dadurch wichtige Punkte und trug somit einen wichtigen Teil zur Vizemeisterschaft in der Teamwertung bei.

Wasserball – Am 22. Oktober bestritt der SCK sein letztes Match der Vorrunde der Swiss Trophy erfolgreich und zieht damit direkt in den Halbfinal ein. Für die KO-Runde wurden noch keine Termine gesetzt. Am Samstag, 29. Oktober, beginnt für Kreuzlingen der Schweizer Pokal mit Lugano NPS II als Gegner im Achtelfinal.

Glücklicher Heimsieg Handball – Es war definitiv kein Galaauftritt des HSC Kreuzlingen. Am Ende resultierte aber trotzdem ein wichtiger 28:27-Heimsieg über Pfader Neuhausen und der Vorstoss auf den zweiten Tabellenplatz. Am Samstag, 29. Oktober um 18 Uhr, empfängt der HSCK dann den Liganeuling BSG Vorderland in der Egelseehalle. Die Frauen des HSC Kreuzlingen sind im Schweizer Cup erwartungsgemäss ausgeschieden. Sie unterlagen im SPL1-Duell dem Tabellendritten LK Zug diskussionslos mit 27:40 (14:23).

Pallavolo-Siege

Trotz turbulentem Saisonabschluss fällt das Resümee von Philipp Frommenwiler durchweg positiv aus. «2016 hielt für mich viele Highlights bereit wie zum Beispiel das Top-5-Ergebnis in Budapest. Ich möchte an dieser Stelle all meinen Partnern und der gesamten Mannschaft von Alex Fach danken. Rang zwei in der Gesamtwertung ist ein toller Erfolg für uns», so der Kreuzlinger. eingesandt

Volleyball – Das 1. Liga Team der Herren aus Kreuzlingen schickte die Gäste aus Wetzikon mit einer 1:3 Niederlage nach Hause. Auch die Damen gewannen verdient mit 3:0 Sätzen gegen den VBC Wetzikon. Am Dienstag findet das erste Cupspiel für die Kreuzlingerinnen in Chur bei Rätia Volley (Im Sand, 20.30 Uhr) statt. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Samstag, 29. Oktober um 14 Uhr bei Kanti Limmattal statt.

Erfolgreich in Basel

Philipp Frommenwiler.

Bild: zvg

Schiessen – Der Schützenverein Kreuzlingen reiste am Samstag nach Bettingen im Kanton Basel ans Bärenfels Herbstschiessen. In allen Kategorien stellen die Ostschweizer die Einzelsieger und konnten auch bei den Vereinswertungen die beiden Preise aus der Basler Jagd in Empfang nehmen. Als Krönung wurde an der Rangverkündigung auch noch der Gewinner der Kombination aufgerufen. Mit Jürg Ulrich waren die Kreuzlinger auch hier für das beste Resultat besorgt.


16 ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung

Öffentli che Kadera rztvortra

2016

g

Nr. 43

28. Oktober 2016

Gesamterneuerungswahlen 2017 Gesamterneuerungswahl in der Primarschulgemeinde Oberhofen-Lengwil für die Amtsdauer 2017 – 2021 Die Schulbehörde der PSG Oberhofen-Lengwil hat den Termin für die Gesamterneuerungswahlen von Präsident, Behörde, Rechnungsrevisoren und Urnenoffizianten auf das Wochenende vom 11./12. Februar 2017 analog der Sekundarschulgemeinde Kreuzlingen festgelegt. Ein allfällig zweiter Wahlgang würde am 20./21. Mai 2017 durchgeführt. Die Wahl findet laut Gemeindeordnung an der Urne statt. Schulbehörde Die Schulbehörde besteht aus 5 Mitgliedern inkl. dem Präsidium. Der Präsident/Präsidentin und die Mitglieder der Schulbehörde werden vom Volk auf eine Amtsdauer von 4 Jahren gewählt. Im Übrigen konstituiert sich die Schulbehörde selbst. Von den Bisherigen stellen sich Astrid Hugentobler, Erika Konrad und Sandro Nöthiger für eine weitere Amtsdauer als Behördenmitglieder zur Wahl. Rechnungsprüfungskommission und Wahlbüro Die RPK besteht aus 3 Mitgliedern, das Wahlbüro nebst Präsident und Aktuar der Behörde, aus 2 Urnenoffizianten. Die bisherigen Mitglieder der RPK, Markus Brandes, Jacqueline Haas und Claudia Ilg stehen für eine weitere Amtsdauer wieder zur Verfügung. Ebenfalls als Urnenoffiziantin Katja Bollmann. Alle Amtsträger werden für die Legislatur 01.08.2017 bis 31.07.2021 gewählt.

Expertenmeinung zum Thema Depression im Alter Dr. med. Martin Peterson, Ärztlicher Bereichsleiter Alterspsychiatrie, Psychiatrische Klinik Münsterlingen

Wahlvorschläge Wahlvorschläge sind gemäss § 36 des kantonalen Gesetzes über das Stimm- und Wahlrecht bis spätestens am 19. Dezember 2016 (55. Tag vor dem Abstimmungstag) beim Schulpräsidium der Schulgemeinde Oberhofen-Lengwil, Kirchenacker 5 8574 Oberhofen einzureichen, damit sie in die Namenliste, welche dem Wahlmaterial beigelegt wird, aufgenommen werden können. Die Vorgeschlagenen sind gemäss § 37 dieses Gesetzes mit Namen, Vornamen, Geschlecht, Geburtsdatum, Heimatort, Beruf und Wohnadresse sowie gegebenenfalls mit der Parteizugehörigkeit und dem Vermerk «bisher» zu bezeichnen. Der Vorschlag ist von mindestens zehn im Wahlkreis wohnhaften Stimmberechtigten zu unterzeichnen und vom Vorgeschlagenen mit seiner Unterschrift zu bestätigen. Bei Wahlvorschlägen von Bisherigen genügt die eigene Unterschrift. Die Unterschriften können nicht zurückgezogen werden. Formulare für Wahlvorschläge können beim Schulpräsidium bezogen werden. Die Schulbehörde der Primarschulgemeinde Oberhofen-Lengwil

Donnerstag, 03. November 2016, 19.00 Uhr Im Gemeinschaftszentrum der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen Die Teilnahme ist kostenlos. Ich freue mich auf Ihren Besuch. Herzliche Grüsse Martin Peterson

Infolge grosser Nachfrage und hohen Goldpreises sind wir im:

Hotel Bahnhof-Post Nationalstr. 2, 8280 Kreuzlingen

Mo. 31. Okt. von 10 –16 Uhr Di. 1. Nov. von 10 –16 Uhr Mi. 2. Nov. von 10 –16 Uhr Sofortige Barauszahlung! Für Ihren Goldschmuck, Goldvreneli und Golduhren, auch Goldmünzen, Medaillen, Zahngold und Silber ab 0,800, Silberbesteck usw. Für Ihre Markenuhren, z. B. IWC, Jaeger LeCoultre, Rolex, Audemars j u n i o r t e a m Piquet, Patek Philippe, Omega usw. … die nicht mehr getragen, aus der Mode gekommen, alt, defekt oder aus Erbschaften sind.

CUT AND GO

Wir kaufen auch kleine Mengen! Seriöse Abwicklung mit geeichter Waage! Vertrauenssache!

Kommen Sie vorbei, es lohnt sich bestimmt! Wir offerieren Ihnen gerne einen Kaffee! Für weitere Auskunft: Firma Kobi • Tel.

Tage! e l l e i Spez

Nur beim Juniorteam in der Wessenbergstraße im 2. OG. Für Damen Goldankauf istund Herren, mit oder ohne Anmeldung.

Altg

f u a k n old-A

079Wessenbergstraße 898 79 53 15–17 · 78462 Konstanz · Fon +49 7531 27 577 · www.zieger-friseure.de


KreuzlingerZeitung

Nr. 43

EINGESANDT

28. Oktober 2016

Zentrumsmanagement gewünscht Kreuzlingen. Die Stadt Kreuzlingen erarbeitet derzeit unter Mithilfe des «Netzwerks Altstadt» eine «Nutzungsstrategie» für das Stadtzentrum. Daran beteiligt sind auch die Eigentümer der Liegenschaften und die Gewerbetreibenden im Zentrum. Mittels Umfragen und Workshops wurden sie um ihre Inputs gebeten und direkt einbezogen. Auch die Bevölkerung wird sich zum Entwurf der Strategie äussern können. Konkret ging es bei den Workshops auch um die Frage, wie das Kreuzlinger Zentrum weiterhin ein Detailhandelszentrum und Begegnungsort sein kann und was man konkret unternehmen kann, um dies

sicherzustellen. Dass Zentrumsbereiche wie Konstanzerstrasse, Bahnhofstrasse, Hauptstrasse und Löwenstrasse verstreut im Ortskern liegen, macht die Lösungsfindung nicht einfacher. Hier wurde vor allem die Löwenstrasse als Gebiet mit grossem Potential ausgemacht. Ganz klar erste Adresse und als Ortskern unbestritten war bei den Teilnehmenden der Boulevard, auch wenn hier der Ladenmix als suboptimal wahrgenommen wird. Man müsse die positiven Aspekte dieser Einkaufs- und Begegnungsstrasse wieder mehr beachten, so das Fazit. In der Diskussion um konkrete Massnahmen wurde das Bedürfnis

nach einem gemeinsamen Zentrumsmanagement spürbar. Dieses würde sich aktiv um die Ansiedelung von Läden kümmern, den Dialog zwischen Gewerbe, Eigentümern und Stadt pflegen und beim Marketing beratend mithelfen. Auch die Eigentümer betonten die Notwendigkeit einer besseren Koordination mit den Läden, um Leerstände zu vermeiden. Gleichzeitig sind sie sich der Grenzen der Vermietbarkeit bewusst. «Schrumpfungsprozesse» werden wohl unabdingbar sein. Teilweise kann es angezeigt sein, Mietverträge für Ladenlokale nach unten zu korrigieren. IDK/sb

Weihnachtsmarkt Wäldi Wäldi. Am Samstag, 26. November, von 11 bis 17 Uhr, findet in Wäldi bereits zum 26. Mal der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Auf dem Schulareal wie im Schulhaus werden Adventsgestecke, Gebäck, Kerzen, Handarbeiten und Geschenkartikel aller Art, die speziell zu Weihnachten passen, angeboten. Möchten Sie auch mitmachen? Der Einwohnerverein Wäldi freut sich, wenn wieder ein reichhaltiges Angebot präsentiert wird. Interessenten für einen Verkaufsstand können sich bis 1. November anmelden. eingesandt

Mozarts Requiem

Führung für Kinder

Solothurn/Kreuzlingen. Der Oratorienchor Kreuzlingen widmet sich in seinem Herbstkonzert W. A. Mozarts berühmtem Requiem in d-moll, das er im Alter von 35 Jahren komponierte, jedoch durch seinen frühen Tod nicht selbst fertigstellen konnte.

Kreuzlingen. Um kleinen Kindern Museumsbesuche näherzubringen, hat sich die Historikerin und Pädagogin Frauke Dammert eine lustige Geschichte ausgedacht: Am Mittwoch, 2. November, 16 und 18.30 Uhr, wird «Schnufferl», ein neugieriger kleiner Hund, zusammen mit Eltern und Kindern das Seemuseum erkunden, Schiffe zeigen und den Segimannen auf dem Boot helfen. Die Führung ist geeignet für Kinder ab drei Jahren. Der Eintritt ist frei.

Auftritt mit Philharmonie Nun wird das mythenumwobene Werk unter der Leitung von Annedore Neufeld in Zusammenarbeit mit der Südwestdeutschen Philharmonie auf-

geführt, umrahmt von den instrumentalen «Danses concertantes» von Kompetente Dirigentin: AnIgor Stravin- nedore Neufeld. Bild: zvg sky. Am Sonntag, 5. November, 17 Uhr in der St. Stefan Kirche. Tickets sind im Vorverkauf (Buchhandlung Bodan oder online über www.oratorienchorkreuzlingen.ch erhältlich sowie an der Abendkasse. einges.

17

Mit Schnufferl im Seemuseum.

Bild: zvg

EINGESCHWEISSTES TRIO Wieder einmal ist guter Jazz im Z88 zu hören: Am kommenden Samstag, 29. Oktober, spielt das Yves Theiler Trio auf der Bühne. Das Konzert beginnt um 21 Uhr. Die Musik bedient sich furchtlos an komplexen rhythmischen Ideen, ohne diese fremd erscheinen zu lassen. Die Komplexität fällt zuerst nicht auf und verschmilzt hier zu einer eingängigen und musikalisch konkreten Message. Die Song verschaffen dem Trio einen unvergleichbaren, manchmal fast orchestralen Charakter und werden von Improvisationen umspielt und in Bewegung gesetzt. Yves Theiler gewann mit seinem Klaviertrio den Dienemann Jazz Wettbewerb. Die Debut CD seines Klaviertrios «Out Of The Box» lief schon im Radio und Fernsehen. eingesandt

Bertold Siber (2.v.l.) mit San Martino-Maître Thomas Haist sowie Friedhelm Schaal (Stadt Konstanz) und Stadtmarketing-Chef Eric Thiel. Bild: zvg

EHRUNG FÜR GENUSSBOTSCHAFTER Bertold Siber ist ein Star, ganz klar. Von ihm aufgetischt zu bekommen, ist ein wahres Erlebnis. Er ist ein solcher Meister am Herd, dass Feinschmecker in ihm einen Künstler sehen. Überirdisch. Kürzlich hat der bekannteste Konstanzer Koch aller Zeiten und einer der besten aus Deuschland – zwei Michelin Sterne, unter anderem betrieb er 21 Jahre lang das Seehotel Siber, das zu den ersten Adressen der Nachbarschaft gehörte – zu einem Ehemaligen-Treffen eingeladen. 85 Weggefährten, ehemalige Mitarbeiter, von ihm Ausgebildete kamen ins GourmetRestaurant San Martino, um zu feiern. Unter den Gästen aus aller Welt natürlich auch solche aus der Schweiz, wie der Bar-Chef des Hotel Savoy, Moorghen Moonesamy. Heute ist Siber pensioniert und lebt in Konstanz und dem südfranzösischen Grasse. Als Dank und Anerkennung für seine Verdienste erhielt Siber von der Stadt Konstanz eine Urkunde. Uns hat Bertold Siber das Geheimnis guten Essens verraten – und das ist ebenso sympathisch und bodenständig wie der Mann selbst: «Es muss einfach gut gekocht sein, vor allem mit frischen Zutaten.» sb

Von Profis umgebaut, Freude miteingebaut.

SEIT

Unterhörstetten TG | Schlieren ZH | Rapperswil SG | Gossau SG www.herzog-kuechen.ch

1912

DACHCOM

Anzeige


t k r a m r h Ja

Kreuzlinger Jahrmarkt Montag, 31. Oktober 2016 Im Hinblick auf den Jahrmarkt geben wir folgende Anordnungen bekannt: Kehrichtabfuhr: Die Montagstour wird normal durchgeführt. Wir bitten um frühzeitige Bereitstellung des Abfuhrgutes. Strassensperrungen und Parkverbote: Verschiedene Sperrungen, Umleitungen und Parkverbote sind notwendig; bitte beachten Sie die Signalisationen. Parkierungsverbot: Am Sonntag, 30. Oktober wird ab 16.00 Uhr die Hauptstrasse, zwischen Helvetiaplatz und Löwenplatz, sowie ein Teilstück der Löwenstrasse, vom Löwenplatz bis und mit «Einfahrt Kirchstrasse», beidseitig mit Parkverboten belegt. Autobusbetrieb Linie 908 und Postautokurs: Folgende Routenänderungen werden vorgenommen: Ab Sonntagmorgen, 30. Oktober, bei Kursbeginn, bis Dienstag, 1. November ca. 9.00 Uhr, werden ab Kolosseumplatz folgende Strecken befahren: Bachstrasse–Bärenstrasse–Egelseestrasse–Blauhausplatz und zurück Blauhausplatz–Hauptstrasse–Remisbergstrasse –Egelseestrasse–Bärenstrasse–Bachstrasse–Kolosseumplatz. Die Haupthaltestelle befindet sich beim Rosenegg. Stadtbus-Betrieb: Der Stadtbusbetrieb wird ebenfalls ab Sonntagmorgen, 30. Oktober, bei Kursbeginn, bis Dienstag, 1. November ca. 9.00 Uhr, umgeleitet. Die Haupthaltestelle für den Stadtbus wird an das Rosenegg (Bären–Kirchstrasse) verlegt. Bei der Haupthaltestelle Rosenegg (Bären–Kirchstrasse) können alle Linienbusse in alle Richtungen bestiegen werden. Die geänderten Bus-Routen sind auf dem Linienplan ersichtlich. Jahrmarkt in

Singen Engen

Zähringerplatz Sternenplatz Konzilstr.

903

Grenzstr.

Hauptzoll

820

905 907 923 901 924

Bodensee

830

H a ba up hn tho f

Tä g G erw ot i t li le eb nen

Schaffhausen

Konstanz Bhf.

Dufourstr.

Konstanzer strasse

Helvetiaplatz

906 908 901

Finkernstr. Weiherstr.

pl at ie z ga uf s M tr. et ro po l

at z

Neudorfstr.

830

90

1

90

5

Seepark

ng en

an sh or n

B er ne gg B a B hn er ho nr f ai n

Felsenburg Wolfagger Seeblickstr. < 906 905 > Burg Sägenösch 902 921 905 Burggraben Gaissberg Rothaus Besmer Langhalden Friedbergstr. Jakobshöhe

G üt ti

Remisbergplatz

H au B s re K it ric ur e ke znb ac h

Egelsee B l.

5

R om

924 901 903

90

S H em irs i ch na en r pl

Fl

eb st oc k R

ow ag M 6> 90 5 < 90

Se es

Alte Bergstr. Bergstr.

Paulistr.

6 90

B ru ne gg G ra ne gg

902 905/6

0

ch au R os en w eg Sp ie ss ha ld en st r.

907

Wasenstr.

82

905 903 907

908 902 924 923 906

2 90 08 9 3 92

TÄGERWILEN

Rosenegg

Esslenstr.

Ribistr. Guggenbühl

Weinfelden

908 923 903 1 90

903 905

>

907

6 90

Spulackerstr.

Bahnhof Hafen

Rathaus

5

Kirche

90

Hertler

<

B R ah ue n ho G t f D 83 la se or 0 rs f tr as se

0 92 07 9

< 905 906 > 907 923

Karussell Zentrum

Käsbach Möösliweg Langrickenbach 924

Weinfelden

Weinfelden Hy/15 vers.1

Alle Haltestellen, die während dieser Zeit nicht bedient oder verlegt sind, werden mit Plakaten versehen. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für das Verständnis. Kreuzlingen, Oktober 2016

MARKTORT KREUZLINGEN

Jetzt geht es wieder Am Montag ist es wieder so weit: der Jahrmarkt ruft. Gross und Klein machen sich auf und verbringen den Tag zwischen dem Boulevard und dem Dreispitzpark. Man braucht auch einen ganzen Tag, um all die bunten Attraktionen mitzunehmen. Autoscooter knallen gegeneinander, mit dem Riesenrad geht es in ungewohnte Höhen – der Ausblick über Stadt und See ist phantastisch, dann geht es weiter in der Geisterbahn. Aber nur für Besucher mit starken Nerven, hier wird es nämlich richtig gruselig. Das unheimliche Gefühl verschwindet aber sofort wieder, wenn man mit der Achterbahn oder einem der vielen Karussells durch die Lüfte saust. Berg und Tal, auf und ab, hin und her und wild im Kreis. Da kann einem schon leicht einmal schlecht werden.


n e g n i l z Kreu

r rund am Jahrmarkt Das wäre aber äusserst schade, denn es gibt viele Köstlichkeiten zu probieren. Hier hat man nun die Qual der Wahl. Chnoblibrot, Pizza oder Bratwurst? Öpfelchüechli, gebrannte Mandeln oder Zuckerwatte? Kürbissuppe, Raclette oder Fondue? Es chöchelet nämlich wieder uf em Tisch. Gemeint ist das fast schon legendäre Narrenfondue im stimmungsvollen Keller beim Bärenkreisel. Abgemischt, zubereitet und serviert von den Mitgliedern der Narrengesellschaft Emmishofen persönlich. Am Sonntag, 30. Oktober, ab 16 Uhr und am Jahrmarktmontag ab 11.30 Uhr. Die NGE freut sich auf die vielen jährlich wiederkehrenden Gäste, aber auch auf solche, die noch nie hier waren, nach dem ersten Besuch aber bestimmt wieder kommen werden. vf

Geniessen Sie die besten Öpfelchüechli weit und breit!

Am Öpfelchüechlimarkt 30. und 31. Oktober 2016 jeweils von 11.00–18.00 Uhr Wir freuen uns auf Sie! K R E U Z L I N G E R

K T R A J A H R M

feine schrofenwürste vom holzkohlegrill vor der blue bar

*Gültig ab Einkaufswert CHF 70.und einlösbar am Kreuzlinger Jahrmarkt 31.10.2016

Haupt Hauptstrasse strasse 29 · 8280 Kr Kreuzlingen euzlingen MO - FR 09 09.30 .30 - 18 18.30 .30 UHR I S SA A 09.00-17.00 09 . 00-1 7. 00 UHR


20 Kino/Filmtipps

KreuzlingerZeitung

:HLQIHOGHQ 

Kino Konstanz Freitag, 28. Oktober â&#x20AC;&#x201C; Mittwoch, 2. November CineStar â&#x20AC;&#x201C; im Lago-Center â&#x20AC;&#x201C; Tel. 0049 7531 36 34 910 www.cinestar.de/de/kino/konstanz-cinestar/ Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Kubo â&#x20AC;&#x201C; Der tapfere Samurai (ab 6) Neu

14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00

Kubo â&#x20AC;&#x201C; Der tapfere Samurai 3D (ab 6) Neu

16:10 16:10 16:10 16:10 16:10 16:10

Störche â&#x20AC;&#x201C; Abenteuer im Anflug 3D (ab 0) Neu

16:20 16:20 16:20 16:20 16:20 16:20

Störche â&#x20AC;&#x201C; Abenteuer im Anflug (ab 0) Neu

11:45 11:45 11:45 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00

Doctor Strange 3D (ab 12) FZ: â&#x201A;¬ 1,00 Neu

14:15 17:30 20:30 23:15

12:15 14:15 17:30 20:30 23:15

12:15 12:15 14:15 14:15 14:15 14:15 17:30 17:30 17:30 17:30 20:30 20:30 20:30 20:30 23:15

67g5&+(±$%(17(8(5,0$1)/8* &+3UHPLHUHDE$QLPDWLRQ )56$ 62 0, *,5/217+(75$,1 &+3UHPLHUHDE7KULOOHU 7JO)5 6$ '(5+,00(/h%(5%(5/,1 )LOP]\NOXVDE'UDPD02 *,8/,$69(56&+:,1'(1 )LOP]\NOXVDE.RP|GLH', %5,'*(7-21(6 %$%< :RFKHDE.RP|GLH '2ELV62 ', 0,02 752//6':RFKHDE$QLPDWLRQ '2 )5 02 ', 6$ 62 0,

Nr. 43

28. Oktober 2016

)UDXHQIHOG  *,5/217+(75$,1&+3UHPLHUHDE7KULOOHU )5 6$62 0, $/3=<7:RFKHDE'RNXPHQWDWLRQ 6$ 62 0, ,1)(512:RFKHDE7KULOOHU '2ELV6$ 02 ', 752//6':RFKHDE$QLPDWLRQ '2 )56$ 62 0, ),1'(7'25,(':RFKHDE$QLPDWLRQ 6$ 62 0,

7LFNHWVZZZNLQRWJFK :HLQIHOGHQ*UDWLVSDUNSOlW]H

$/3=<7:RFKHDE'RNXPHQWDWLRQ '2)5ELV0, ,1)(512:RFKHDE7KULOOHU '2 ',)5ELV02 0, )5 6$ ',(,16(/'(5%(621'(5(1.,1'(5 :RFKHDE)DQWDV\ '2 6$ 0, ),1'(7'25,(':RFKHDE$QLPDWLRQ 6$ 62 0,  %$'0206:RFKHDE.RP|GLH )5 6$

Girl on the Train (ab 16) FZ: â&#x201A;¬ 0,50 Neu

18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:45 23:15 23:15 23:15

Girl on the Train OV (ab 16) FZ: â&#x201A;¬ 0,50 Neu

20:45

The Accountant (ab 16) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 22:45 22:45 22:45

Bridget Jonesâ&#x20AC;º Baby (ab 0) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

14:20 14:20 14:20 14:20 14:20 17:30 17:30 17:30 17:30 17:30 17:30 19:45 19:45 19:45 19:45 19:45 20:30 23:15 23:15 23:15

Bridget Jonesâ&#x20AC;º Baby OV (ab 0) FZ: â&#x201A;¬ 0,50 Burg Schreckenstein (ab 0)

20:30 13:00 13:00 13:00 15:15 15:15 15:15 15:15 15:15 15:15 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30

Ouija: Ursprung des Bösen (ab 16)

21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 21:00 23:15 23:15 23:15

Trolls (ab 0) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

11:45 11:45 11:45 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00

Trolls 3D (ab 0) FZ: â&#x201A;¬ 0,50 Inferno (ab 12) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

Verrückt nach Fixi (ab 12)

16:10 16:10 16:10 16:10 16:10 16:10 18:20 18:20 18:20 18:20 18:20 18:20 17:20 17:20 17:20 17:20 17:20 17:20 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 23:15 23:15 23:15 12:00 12:00

12:00

Blair Witch (ab 16)

23:15 23:15

Die Insel der besonderen Kinder 3D (ab 12) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

17.00 17.00 17.00 17.00 17.00 17.00

SCALA Kinozentrum â&#x20AC;&#x201C; Marktstätte Konstanz Tel. 0049 7531 90 34 21 â&#x20AC;&#x201C; www.cinestar.de/de/kino/konstanz-scala-kinocenter/ Fr Ostfriesisch für Anfänger (ab 0) Neu

Sausage Party â&#x20AC;&#x201C; Es geht um die Wurst (ab 16)

18:40 18:40 18:40 18:40 18:40 18:40 12:00 12:00 12:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 17:15 17:15 17:15 17:15 17:15 17:15

Findet Dorie 3D (ab 0) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 20:15 20:15 20:15 20:15

War Dogs (ab 12)

20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 23:15 23:15 23:15

Bad Moms (ab 12)

20:50 20:50 20:50 20:50 20:50

Snowden (ab 6) FZ: â&#x201A;¬ 1,-

23:00 23:00

Di

Mi

Raving Iran (ab 6) Neu

18:30 16:15 16:15 18:30 16:15 18:30 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 17:30

Im Namen meiner Tochter (ab 12) Neu

16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15

Mali Blues OmU (ab 0) Neu

16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15

Welcome to Norway (ab 6)

14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 16:15 18:30 18:30 16:15 18:30 16:15

Die Welt der Wunderlichs (ab 0) Meine Zeit mit Cézanne (ab 0)

14:30 17:30 14:30 14:30 20:45 18:20 18:20 18:20 18:20 18:20 18:20

Frantz (ab 12) Neu

20:00 17:15 14:45 17:15 20:00 14:45

Captain Fantastic (ab 12) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

17:00

Toni Erdmann (ab 12) FZ: â&#x201A;¬ 1,50

20:00 20:00

20:00 20:00

More than Honey (ab 0) Special

17:00

Zebra Kommunales Kino Konstanz e. V. Telefon: 0049 7531 60 162 â&#x20AC;&#x201C; www. zebra-kino. de Fr Zero Days (ab 12)

Closet Monster (ab 12)

11:45

KOOPERATION: Stein der Geduld (ab 12)

Conni & Co (ab 0)

12:00 12:00

12:00

FRA/DEU/AFG 2012, 103 min, Regie: Atig Rahimi, Persisches Original mit deutschen Untertiteln

14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 11:45

Willkommen bei den Hartmanns (ab 6) CineLady

19:45 20:30

So

Mo

Di

17:30

21:00

19:30 18:00 20:00

19:00

CAN 2015, 90 min, Regie: Stephen Dunn, Englische Originalversion mit Untertiteln

23:00

11:45 11:45

Sa

21:30

USA 2016, 116 min, Regie: Alex Gibney, Englische Originalversion mit Untertiteln

11:45 11:45

Sneak Preview (ab 18)

Mo

Gleissendes Glück (ab 16) Neu

Nerve (ab 12) Pets (ab 0) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

So

23:15

Findet Dorie (ab 0) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

Pets 3D (ab 0) FZ: â&#x201A;¬ 0,50

Sa

14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 20:50 20:50 20:50 20:50 20:50 20:50

MOONLIGHT MADNESS: Tales of Halloween(ab 12) USA 2015, 93 min, Regie: Neil Marshall, Darren Lynn Busman, Mike Mendez, u.A.  Originalversion mit deutschen Untertiteln

20:00

21.00 23:00

Mi


Sicherheitstechnik ZAHLEN & FAKTEN Einbrüche im Thurgau gehen zurück Laut der Medienabteilung der Kantonspolizei Thurgau sind die Einbruchszahlen in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr gesunken. 520 Einbrüche wurden bislang im Thurgau gemeldet sowie 290 Einschleicher Diebstähle. Dies sind Einbrüche ohne ein gewaltsames Eindringen, also durch eine angelehnte Tür oder ein offenes Fenster. Im Vorjahr waren es um diese Zeit 660 Einbrüche und 380 Einschleicher Diebstähle. Verantwortlich für den Rückgang sieht Mediensprecher Matthias Graf von der Kantonspolizei Thurgau die gute Polizeiarbeit, verstärkte Kontrollen, sowie eine umfassende Zusammenarbeit mit den deutschen Behörden im Grenzgebiet.

INFORMATIONSVERANSTALTUNG Am Wochenende werden die Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt. Mit dem Anfang der «dunklen Jahreszeit» beginnt auch die Saison der Dämmerungseinbrecher, die sich das frühe Eindunkeln zu Nutze machen. Deshalb findet am Montag, 31 Oktober 2016 der zweite «Nationale Tag des Einbruchschutzes» statt. Überall in der Schweiz organisiert die Polizei Informationsanlässe, um die Bevölkerung für das Thema «Einbruchschutz» zu sensibilisieren. Die Kantonspolizei Thurgau führt am Montag, 31. Oktober, anlässlich des Nationalen Tags des Einbruchschutzes eine Informationsaktion in Kreuzlingen durch. Im direkten Kontakt mit der Bevölkerung geben die Beamten Tipps, wie man sich vor Einbrechern und Einschleichdieben schützen kann. Die Polizisten sind von 12 bis 14.30 Uhr am Jahrmarkt Kreuzlingen, Bereich Bärenplatz (bei schlechtem Wetter Einkaufszentrum Seepark) anzutreffen. Weitere Infos zum Thema gibt es auf jedem Posten der Kantonspolizei Thurgau sowie im Internet unter: www.kapo.tg.ch/einbruch

Tipps für ein sicheres Zuhause 1. Türen und Fenster zu

3. Augen auf

5. Rat von Experten

Normalerweise lassen sich Türen ohne Zusatzsicherungen ziemlich leicht aufhebeln. Auch eine alte Tür kann meistens ohne grossen Aufwand mit Zusatzschlössern nachgerüstet werden – doch wie am besten, sollte ein Fachmann vor Ortprüfen. Für Fenster gilt prinzipiell dasselbe: Sie werden von Einbrechern an ihren Schwachstellen aufgedrückt und sollten deshalb mit speziellen Verriegelungen gesichert werden.

Mit dem Türspion oder einer modernen Videoüberwachung kann man sehen, wer sich auf dem Grundstück bewegt. Somit kann ein Einbruch oftmals vorab verhindert werden. Eine der wirksamsten Hürden gegen Einbrecher ist eine gute Nachbarschaft. Wenn man sich gut kennt, weiss man, wenn der Nachbar in den Ferien ist oder etwas Ungewöhliches an dessen Haus ist.

Sicherheitsexperten der Polizei beraten gerne objektiv und in den allermeisten Fällen sogar kostenlos. Vor Ort kann gemeinsam herausgefunden werden, welche Massnahmen im individuellen Fall die richtigen sind. Auch auf Informationsveranstaltugen werden Tipps gegeben (siehe Box links).

2. Schätze schützen Die kostbarsten Wertsachen gehören in einen Tresor. Das sind z.B. Schmuck, Uhren, Goldmünzen, Wertpapiere usw. Der Tresor muss fest im oder am Mauerwerk verankert sein, damit er nicht einfach mitgenommen und ohne Zeitdruck an einem anderen Ort bequem geöffnet werden kann. Für Wertsachen, die nur selten benötigt werden, empfiehlt sich ein Bankschliessfach.

4. Licht und Alarm an Ein Haus, das auch am Abend komplett dunkel bleibt, womöglich mehrere Abende in Folge, signalisiert Einbrechern, dass es momentan nicht bewohnt wird. Deshalb sind Zeitschaltuhren eine sinnvolle Massnahme. Auch Bewegungsmelder, die eine helle Schockbeleuchtung aktivieren, sobald jemand das Grundstück betritt, dienen der Abschreckung. Alarmanlagen können eine weitere effektive Ergänzung zur Einbruchssicherung sein.

6. Sofort die Polizei rufen Sollte ein Einbrecher bereits am Werk sein, ist es ratsam nicht den Helden zu spielen, sondern sich im Hintergrund zu halten und sofort die Polizei zu verständigen. An oberster Stelle steht immer der Personenschutz. Gegenstände können ersetzt werden. Aus sicherer Distanz gilt es den Notruf 117 zu wählen. Wenn man doch einmal Opfer eines Einbruchsdiebstahls geworden ist, gilt es den Tatort nicht, zu betreten. Damit verhindert man die Spurensicherung und zerstört Spuren. Kapo TG /vf


Sicherheitstechnik Einbrecher aktiv vertreiben! Immer wieder hört man von Einbrechern, die bei einem Einbruch sehr dreist vorgehen! Stark gesicherte Türen und Fenster werden brachial aufgewuchtet und selbst Alarmanlagen halten sie nicht immer ab, die Liegenschaft auf Wertgegenstände zu untersuchen. Wir haben das Mittel dagegen: Sicherheitsnebel! Dass die Einbrecher bei ihrer «Arbeit» noch ein paar Minuten Zeit haben, bis eine Reaktion von aussen kommt (Nachbar, Wachgesellschaft oder Polizei), hat sich längst herumgesprochen. Doch was soll man gegen solche Banditen machen? Ü.S.A. Grünenfelder hat dazu eine simple, einfache und kostengünstige Lösung. Wir nehmen dem Einbrecher die Sicht. Das machen wir mit einem Gerät, dass innert Sekunden einen dichten und ungefährlichen Nebel ausstösst, der dem Einbrecher komplett die Orientierung raubt.Was er nicht sieht, kann er nicht stehlen. Unser Geschäftsführer Herr Grünenfelder hat viel Erfahrung im Bereich Sicherheitsnebel und er berät Sie gerne bei Ihnen zu Hause. Selbst wenn Sie schon eine Alarmanlage besitzen, kann man solch ein Sicher-

«SORGENFREI

LEBEN»

«Sicherheit ist Vertrauenssache» GEHEN SIE KEIN RISIKO EIN.

· Alarmanlagen · Sicherheitsnebelsysteme · Videoüberwachungen · Brandmeldesysteme

heitsnebelgerät daran anschliessen. Es ist völlig unbedenklich bei Menschen, Tieren, Pflanzen und elektronischen Geräten. Lassen Sie sich nicht durch den Einbrecher ärgern, verärgern Sie dieses Mal ihn. Laut Herrn Grünenfelder sind schon Geräte, die 100qm vernebeln können, kostengünstig zu haben. «Wir möchten, dass der Einbrecher

Ihre Liegenschaft nie mehr als ein interessantes Objekt ansieht. So schützen wir nicht nur Ihr Hab und Gut, im Extremfall kann ein solches Gerät auch Sie und Ihre Lieben schützen.» Zögern Sie nicht und nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf 052 366 48 87 oder info@uesa.ch

Anerkannt von Versicherungen und Polizei

Siedler Alarm GmbH · Hungerbüelstrasse 23 · 8500 Frauenfeld Telefon 052 723 04 04 · info@siedleralarm.ch

Liste 5

Wir passen Ihr Alarmsystem Ihren individuellen Gewohnheiten an! Rufen Sie noch heute für eine Gratis*Beratung an 052 366 48 87

GH - Seefeldstrasse 14

ALARM EINBRUCH ZUTRITT *Mit diesem Talon erhalten Sie eine Beratung im Wert von 250.- CHF Gratis (Gültig bis 31.12.2016).

ULHZDJFK


Rollladen und Storen

berät und installiert…

Meierhofstrasse 17 8274 Tägerwilen

Ralf Krehan

Tel./Fax 071 667 03 37 Mobile 079 548 41 30

Aktuell

IP Alarmanlagen - zugriffsbereit von überall

Unser Service:

Rollladen nachrüsten

www.krehan.ch

Reparaturen | Montage | Beratung | Verkauf Im Angebot:

Lamellenstoren | Sonnenstoren | Rollladen | Insektenschutz Ihr Vorteil: Schützenstr. 1, 8280 Kreuzlingen, Tel. 071 677 91 11, info@crossdata.ch

Zunehmende Digitalisierung Alarmanlagen auf dem aktuellen technischen Stand halten

Der Wechsel der analogen und ISDN- Telefonanschlüsse auf rein digitale Anschlüsse bis Ende 2017 kann Auswirkungen auf die Meldevorrichtungen bestehender Alarmanlagen haben. Oft geraten vorhandene Schnittstellen zur Weiterleitung eines ausgelösten Alarms bei der Umstellung auf sogenannte „All-IP Anschlüsse“ durch Swisscom oder Sunrise in Vergessenheit und müssen seitens der Hersteller angepasst, nachgerüstet resp. ersetzt werden. Handelt es sich um gesprochene Alarmmeldungen, bei denen eine oder mehrere Telefonziele angerufen werden, genügt es, die telefonische Verbindung am analogen Telefonanschluss zum neuen Internet Router zu verlegen. Dabei muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass bei einem allfälligen Stromausfall künftig keine Telefonverbindung mehr möglich ist. Um dieses Szenario abzudecken, würde noch eine unterbrechungsfreie Stromversorgung am Router benötigt (USV). Wird die Alarmauslösung bisher

über eine Modemverbindung zu einer Wach- und Schliessgesellschaft übertragen, besteht Handlungsbedarf. Aktuelle IP-basierte Überwachungssysteme und Alarmanlagen enthalten eine Notstromversorgung und können Alarme auch autonom über ein Mobilfunknetz absetzen.Ausserdem bieten sie interessante neue Funktionen wie z.B. die besonders hohe Flexibilität bei der Videoüberwachung. Es kann jederzeit auf die Systeme – auch von unterwegs zugegriffen werden. Mittels speziell dafür entwickelten Apps lassen sich sogar von überall aus mit einem Smartphone oder Tablet die Aufnahmen abrufen, der Alarmstatus kontrollieren oder die Alarmanlage einund ausschalten. Hans-Peter Kurtz Cross Data AG Schützenstr. 1 8280 Kreuzlingen Tel. 071 677 91 11 www.crossdata.ch

Persönlicher Service mit über 10 Jahren Erfahrung. In der Umgebung von Kreuzlingen mit eigenem Ersatzteillager zuhause.

Der (spontane) Einbrecher – das (un)bekannte Wesen ?! WER bricht Wann ein ? «Gelegenheit macht Diebe» sagt ein altes Sprichwort und genau um diese Diebe bzw. Einbrecher geht es, die sich vornehmlich am Tag zwischen 12.00 und 20.00 Uhr spontan Objekte aussuchen, die für sie kaum ein Hindernis darstellen. WO wird eingebrochen ? Der Weg des Einbrechers führt laut Statistik zu über 80% durch das Fenster oder die Terrassentür und nicht wie irrtümlich geglaubt, durch die Haus- oder Wohnungseingangstür. WIE wird eingebrochen ? Relativ rasch können Einbrecher mit einfachen Werkzeugen ein Fenster aushebeln. Fast 70% der Einbrüche am Fenster werden mit einem Schraubendreher 6 bis 12mm Klingenbreite verübt. WAS tun ? 1. Schutz der gefährdeten Stellen durch spezielle einbruchhemmende Beschläge mit Pilzschliesszapfen, die in verschraubten Stahlschliessblechen verankert sind. 2. Abschliessbarer Griff und aufbohrgeschützte Getriebe Hinweis: Ein abschliessbarer Griff ohne Sicherheitsverschluss ist meist nutzlos. 3. Durchbruchhemmendes Verbundsicherheitsglas VSG. Die Folienstärke richtet sich nach den Anforderungen. Widerstandsklassen In der Norm SN ENV 1627-1630, SIA 343.301 werden 6 Widerstandsklassen unterschieden. Für Fenster sind die Widerstandsklassen (RC früher WK) 1-3 relevant, wobei die RC 3 eine bessere Einbruchhemmung bietet als die RC 1. In der Schweiz ist das am meisten eingesetzte Fenster zweiflüglig. Es sollte deshalb unbedingt darauf geachtet werden, dass für die geeignete Beurteilung Prüfatteste von zweiflügligen Fenstern vorliegen. Hohe Anforderungen sind an einflügligen Fenstern viel einfacher zu erfüllen. Ihre Gültigkeit kann sich deshalb nicht auf mehrflüglige Fenster erstrecken.


24

AGENDA

KreuzlingerZeitung

Nr. 43

28. Oktober 2016

Sonntag, 30. Oktober

Gaunereie. Die Kolpingfamilie Kreuzlingen lädt zum Einakt-Theater. Der Schwank Gaunereie von Fritz Klein unter der Regie von Bruno Niklaus lässt Turbulenzen erahnen. Keine Reservation nÜtig.

14 Uhr

Ulrichshaus, Gaissbergstrasse 1

Bis 1. Dezember

ÂŤOnkel WanjaÂť. Ein StĂźck von Anton Tschechow. Regie: Neil LaBute

20 Uhr

Stadttheater, Konzilstrasse 11

Bis 16. November ÂŤBilder â&#x20AC;&#x201C; RĂ umeÂť. Niederhauser und Kundry zeigen ihre jährliche Kunstausstellung. Die Vernissage findet am 30. Oktober ab 11 Uhr statt.

Helden! Oder warum ich einen grßnen Umhang trage und gegen die Beschissenheit der Welt ankämpfe. Regie: Alexander Marusch

18 Uhr

Spiegelhalle, Hafenstrasse 12

Bis 17. November

ÂŤEndspielÂť. StĂźck: Samuel Beckett, Regie: Andrej Woron

14 bis 18 Uhr

Hafenstrasse 4

20 Uhr

Werkstatt, Inselgasse 2

Bis 31. Dezember

HĂźben und DrĂźben. Die Dauerausstellung zeigt das Leben an und mit der Grenze.

AUSSTELLUNGEN KREUZLINGEN Freitag, 28. Oktober

Unser neues Stadthaus. Heute Abend präsentiert der Stadtrat im Foyer Festwiese des Dreispitz Sport- und Kulturzentrums zum letzten Mal das geplante Stadthaus mit Tiefgarage und Neugestaltung Festwiese.

17.30 bis 19.30 Uhr

Zentrum Dreispitz, Pestalozzistr. 17

Bis 30. November

Farbe bekennen. Xaver Dahinden stellt seine ungegenständlichen Bilder sowie Portraits aus.

KONSTANZ

Evangelisches Kirchgemeindehaus Bis 4. Dezember

Jeweils Samstag und Sonntag

Mi. 17 bis 19 Uhr, Fr. und So. 14 bis 17 Uhr Bis 2017

KONZERTE KREUZLINGEN

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6 Geschichten vom Seegrund. Ausstellung mit Gegenständen und Geschichten des gesunkenen Dampfschiffs Jura. Familiensonntag: von 14 bis 16 Uhr erkunden Kinder mit Verkleidungen und Bilder das Dampfschiff.

Di. bis So. 11 bis 17 Uhr

Seemuseum, Seeweg 3

Bis Ende 2017

Ländliches Leben im späten Mittelalter. Anstelle der heutigen Siedlungen gibt es nur bäuerliche Weiler vor den Toren von Konstanz. Neben der Selbstversorgung spielen sie aber eine bedeutende Rolle fßr die Versorgung der Stadt und den Bischofssitz.

Samstag, 29. Oktober

Herbstkonzert. Mit dem Orchester Divertimento Kreuzlingen-Konstanz. Joseph Haydn Sinfonie La Roxolana C-Dur Nr.63; Franz Schubert Sinfonie Nr.5 B-Dur. Das Orchester tritt in der kleinen Wiener Besetzung mit sieben Bläsern auf.

20 Uhr

Campus-Aula, Schulstrasse 39

Samstag, 29. Oktober

Ermatingen rockt! Bereits zum 5. Mal lädt die Blues Rock Formation T-River Band um ihren Bandleader Martin Stuber zur Bluesrock Nacht ein

20 Uhr

Ermatinger Mehrzweckhalle

ERMATINGEN

Mi. 17 bis 19 Uhr, Fr. und So. 14 bis 17 Uhr

VERSCHIEDENES

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6

KREUZLINGEN

3IEĂŚMĂ&#x2122;CHTENĂŚ)HREĂŚ6ERANSTALTUNGĂŚBEKANNTĂŚMACHENĂŚ

Samstag, 29. Oktober

.UTZENĂŚ3IEĂŚUNSEREĂŚNEUEĂŚ/NLINE !GENDA ĂŚ UMĂŚ"ESUCHERĂŚZUĂŚGEWINNENĂŚ

gezeigt und kĂśnnen ausprobiert werden. Mit Solis-

%INFACHĂŚ4ERMINĂŚEINTRAGENĂŚUNTERĂŚ

ZĂźrich und der SĂźdwestdeutsche Philharmonie Kon-

WWWKREUZLINGER ZEITUNGCH VERANSTALTUNGSMANAGER

ten der Oper ZĂźrich, dem Konzertchor Diverticanto stanz. 17 bis 18 Uhr

Dreispitz Sport- und Kulturzentrum

Samstag, 29. Oktober

Gym Cup 2016. Wettkampf fĂźr Gymnastik Jugend, Einzel und ZuZweit.

8.30 bis 18 Uhr

Sport und Kulturzentrum Dreispitz

Samstag, 5. November

Jubliäum Dreispitz. Das Dreispitz Sport- und Kulturzentrum feiert den zehnten Geburtstag. Unter dem Motto Feiern Sie mit uns bieten Stadt, Schule und Vereine ein sportlich und kulturell abwechslungsreiches Programm.

10 bis 24 Uhr

Sport und Kulturzentrum Dreispitz

Sonntag, 29. Oktober

Kreuzlinger Märchenstunde! Neben dem Vorlesen von Märchen jeweils zur vollen Stunde um 14, 15, 16 und 17 Uhr wird ein tolles Rahmenprogramm mit Bauernhof-Besichtigung, Bauernhof-Olympiade und Kinderschminken angeboten.

14 bis 18 Uhr

Hof Wolfender, Waldhofstrasse 4

KONSTANZ Bis 30. Dezember

10 bis 18 Uhr

Kinder- und Familienkonzert! Instrumente werden

Das Tägermoos â&#x20AC;&#x201C; Ein deutsches StĂźck Schweiz. Die Ausstellung stellt die wundersame deutsch-Schweizerische Nachbarschaftsgeschichte in Bildern und Geschichten vor. Rosgartenmuseum, Rosgartenstrasse 3 bis 5

THEATER/BĂ&#x153;HNE KREUZLINGEN Samstag, 29. Oktober

Bßhnenschreckt Dominic Deville. Rabenschwarz und charmant unverschämt referiert der Entertainer und Tausendsassa ßber seinen steinigen Weg vom Kindergärtner zum Bßhnenkßnstler.

20 Uhr

Theater an der Grenze, Hauptstrasse 55

SIEGERSHAUSEN


KreuzlingerZeitung

Die a-cappella Band.

Nr. 43

VERANSTALTUNGEN

28. Oktober 2016

Die Welt der Biber. B: Philip Taxböck

Bild: zvg

ZAHLTAG! Der Kinder- und Bühnenschreck Dominic Deville. Kreuzlingen. Ein weiteres Highlight erwartet die Musikliebhaber in der Reihe «Musik für Musik» mit dem Acappella- Abend von «Pagare Insieme». In ihren mitreissenden Liedern besingen sie aktuelle Alltagsthemen wie den «Zahltag» mit dem einen oder anderen Augenzwinkern. Die fünf exzellenten Sänger und Darsteller werden im zweiten Teil «Fünf Stimmen für ein Gloria» zu echten Helveto-Cowboys, die mit heissen Tanzeinlagen und packenden Duellen die Lachmuskeln der Zuschauer zu strapazieren wissen. Also seien Sie bereit für einen aussergewöhnlichen Abendausflug in den «Schweizer Wilden Westen». Am Samstag, 29. Oktober, 20 Uhr, in der Rudolf Steiner Schule an der Bahnhofstrasse 15 in Kreuzlingen. eingesandt

25

Bild: zvg

TV-PROMI ZU GAST Kreuzlingen. Am Wochenende ist im Kreuzlinger Theater an der Grenze Fernsehprominenz zu Gast. Dominic Deville gibt es nicht nur in der Late Night Show auf SRF sondern auch live auf der Bühne. Lange bevor der Künstler zum Moderator und Provokateur wurde, arbeitete er als Kindergärtner. Diese Erfahrungen verarbeitet er in seinem Stück «Kinderschreck», das er am Freitag Abend, 20 Uhr, präsentiert. Mit spitzer Zunge und bitterbösem Humor erzählt Deville darin von neunmalklugen Dreikäsehochs am Montagmorgen, Schulreisen zum Davonlaufen, Znünipausen am Rande des Nervenzusammenbruchs und das schrecklichste Märchen der Welt.

RUNDGANG ZU DEN BIBERN Kreuzlingen. Am Donnerstag, 3. No-

Am Samstag berichtet er dann temperamentvoll wie gewohnt in «Bühnenschreck» wie er zum Kabarettisten wurde. Ein rohes Stück Kleinkunst mit vielen Einsichten und noch mehr Ausfälligkeiten. Rabenschwarz und charmant unverschämt referiert der Entertainer und Tausendsassa über seinen steinigen Weg vom Kindergärtner zum Bühnenkünstler – und dies in einer Intensität, der man sich nur schwer entziehen kann. Dominic Deville verwandelt jedes Theater in ein Tollhaus. Zuschauer, die sich beide Vorstellungen gönnen, bekommen eine Ermässigung. Tickets gibt es u.a. bei Kreuzlingen Tourismus und www.starticket.ch.. eingesandt

WIE BILDER ENTSTEHEN

vember, 17 Uhr, entführt Philip Taxböck im Rahmen der städtischen Veranstaltungsreihe «Natur entdecken» seine Gäste in die Welt der Biber an den Bommer Weihern. Auf dem Abendrundgang erläutert Taxböck anhand von alten und neuen Biberspuren die Auswirkungen auf Mensch und Landschaft. Mit etwas Geduld und einer Portion Glück können die scheuen Tiere am Weiher beobachtet werden. Die Führung ist für Kinder geeignet. Es wird gutes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung empfohlen, optional eine Taschenlampe. Treffpunkt für die rund zweistündige Exkursion ist die Planetenweg-Tafel zwischen den Bommer Weihern. Eine Anmeldung bei der Pro Natura Thurgau ist erwünscht, Tel. 071 422 48 23 oder per exkursionen-tg@pronatura.ch. eing.

INDIE-FOLK

Kreuzlingen.

Im evangelischen Kirchgemeindehaus sind bis 30. November Gemälde von Xaver Dahinden zu sehen. Im Rahmen dieser Ausstellung «Farbe bekennen» wird der Maler am Samstag, 5. November vor Ort an neuen Bildern arbeiten (10 bis 13 Uhr im Raum Gotthelf). Er zeigt seine Vorgehensweise auf mehreren Leinwänden in verschiedenen Arbeitsstadien. Es wird sichtbar, wie sich der kreative Prozess entwickelt. eingesandt

EIN PASSENDER MIETER Kreuzlingen. Lukas Hartmann liest heute Freitag, 19.30 Uhr, in der Buchhandlung Bodan an der Hauptstrasse 35 aus seinem Werk «Ein passender Mieter». Ein sensibler Roman über die Kräfte, die eine Familie zusammenhalten und diejenigen, die sie auseinandersprengen. Anmeldung unter 071 672 11 12 oder

www. bodan-ag.ch

Der kurze Spielfilm «Die Bürgschaft» wird gezeigt.

Bild: zvg

ASYL-AUSREISEZENTRUM Kreuzlingen. Das Ja zur Asylgesetzrevision am 5. Juni 2016 hat ganz konkrete Folgen für Kreuzlingen: Geplant ist ein Ausreisezentrum anstelle des heutigen Empfangs- und Verfahrenszentrums zur Erstaufnahme von Flüchtlingen. Ziel der Asylgesetzrevision ist die Beschleunigung der Asylverfahren. Noch ist nichts spruchreif, so ist es auch noch nicht definitiv, ob es in Kreuzlingen wirklich ein Ausreisezentrum oder ein Verfahrenszentrum geben wird.

Der Verein AGATHU/«Fremde & Wir» möchte frühzeitig über den Stand der Dinge informieren und Fragen zu den möglichen Folgen stellen: Was bedeuten diese Änderungen für Kreuzlingen und für die Freiwilligenarbeit? Sie sprechen mit Denise Graf, Asylexpertin bei Amnesty Schweiz. Anschliessend wird der Spielfilm «Die Bürgschaft» gezeigt. Heute Freitag, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Torggel Rosenegg an der Bärenstrasse 6. eingesandt

Kreuzlingen. Nach den Erfolgen mit «Hej Francis!» nahm Cédric Lagger eine Auszeit und gondelte alleine durch die USA. Auf diesem Road Trip entwickelte er sich musikalisch weiter und fand näher zu seinem persönlichen Stil. Die Indie Folk Songs werden getragen vom Timbre seiner Stimme und von einer Sehnsucht nach Weite, Einfachheit und Entschleunigung. «Lower Pink» ist am Donnerstag, 3. November, 21 Uhr, auf der Bühne des Z88. kp

CHINAS TRAUM Kreuzlingen. Am Mittwoch, 2. November, referiert Peter Hediger, Sinologe und ehem. Militärattaché, auf Einladung der VHS Kreuzlingen zum Thema «Chinas Traum – Den Staat bereichern und die Streitkräfte stärken. Überlegungen zur chinesischen Sicherheitspolitik». Der Anlass im Torggel Rosenegg beginnt um 19.30 Uhr.

www.vhs-kreuzlingen.ch


26

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

30 Jahre Coiffeur W-Design W-Design ist mehr als nur schneiden und föhnen. In einer entspannten Atmosphäre, umgeben von moderner Kunst, gibt es alle sechs Wochen eine neue Bilderund Schmuckausstellung. Kreuzlingen. Wer einen Haarschnitt benötigt, hat meistens die Qual der Wahl, denn an Coiffeuren mangelt es in keiner Stadt. Um zu bestehen, muss jeder Salon seine Kunden überzeugen und das gelingt dem kompetenten Team, des Coiffeurs W-Design in Kreuzlingen, seit 30 Jahren. Der auf Haarschnitte und Colorations-Techniken spezialisierte Damen- und Herrensalon überzeugt mit Professionalität, einem angenehmen Ambiente und einem freundlichen, aufgestellten und motivierten Team. Seit diesem Jahr bereichert Annalena Stenger, mit sieben Jahren Berufserfahrung als Damen- und Herrencoiffeuse sowie einem Diplom als Make up Artist, den Salon. Anlässlich des Jubiläums und als Kennenlernangebot, erhalten alle

Das Coiffeur-Team W-Design feiert das Jubiläum.

Neukunden sowie die bestehende Kundschaft einen Rabatt von 30 Prozent bei einer erstmaligen Terminvereinbarung bei Annalena Stenger. Dieser Rabatt ist gültig bis Ende Januar 2017. Am 1. November eröffnet zudem das Nagelstudio «Pinkperfection» sei-

Das perfekte Lächeln zum kleinen Preis Zahnbehandlungen bei «Perfect Smile» sind bis zu 70 Prozent günstiger als vergleichbare Behandlungen in der Schweiz. Konstanz. Sprechen, Essen und Lachen soll mit künstlichen Zähnen möglichst genauso gut funktionieren wie mit dem eigenen Gebiss. Dieser verständliche Wunsch lässt sich jedoch nicht in allen Fällen mit einem herkömmlichen Zahnersatz erfüllen. Dieser fördert, dass sich der Kieferknochen zurückbildet – eine langfristige Folge von Zahnverlust. Wenn mehrere oder gar alle Zähne fehlen, können Brücken oder Zahnprothesen mit Hilfe von Implantaten dauerhaft verankert werden. Bei «Perfect Smile» ist jeder Mundchirurg für derartige Eingriffe speziell ausgebildet. Dazu gehören nicht nur die Implantation, sondern auch eingehend entsprechende Voruntersuchungen und ausführliche Patientengespräche. Die Implantate bestehen aus dem biologisch verträglichen Metall Titan.

Diese werden praktisch zum Bestandteil des Knochens. Nach der Heilungsphase, die mit einem für Aussenstehende nicht sichtbaren Provisorium überbrückt wird, dienen die Implantate als Pfeiler für den eigentlichen Zahnersatz. Sie sind sofort voll belastbar. Hat sich der Kieferknochen bereits zurückgebildet, weil Zahnlücken schon lange Zeit bestehen, kann der Mundchirurg diesen Verlust durch eine Transplantation körpereigener Knochensubstanz ausgleichen. Die Implantologie ist eine inzwischen routinemässig durchgeführte und ausgereifte Operationstechnik. Ein erfahrener Chirurg und modernste Ausrüstung bietet eine Erfolgsgarantie, die heutzutage bei fast 100 Prozent liegt. Vom 10. bis 12. November kann man sich in Konstanz kostenlos beraten lassen. Termine und Informationen gibt es unter: Tel. (+49) 221 98208834

Bild: zvg

ne Pforten in den Lokalitäten von WDesign. Die Inhaberin Juliane Stenger offeriert allen Neukunden einen Rabatt von 20 Prozent. W-Design Coiffeur Hauptstrasse 35, Kreuzlingen Tel. 071 672 51 22 www.w-design.ch

Nr. 43

28. Oktober 2016

Förderung für Musik und Tanz Weinfelden. Am Montag, 31. Oktober findet um 19 Uhr der kantonale Informationsabend zur Begabtenförderung Musik sowie am Dienstag, 1. November um 19 Uhr, der Informationsabend für die Begabtenförderung Tanz statt. In den Saal der Musikschule Weinfelden an der Ringstrasse 4 sind interessierte Jugendliche und Eltern sowie Lehrpersonen eingeladen. Jugendliche der Sekundarschulstufe I haben in der Begabtenförderung die Möglichkeit, Schule und Musik bzw. Tanz ideal zu verbinden, ihr künstlerisches Talent zu entfalten und ihren weiteren Weg für die Zukunft betreut zu planen. Das Förderprogramm Musik wird an den Sekundar- und Musikschulen in Arbon, Kreuzlingen und Weinfelden angeboten. Das Förderprogramm Tanz in Weinfelden. Neben dem reduzierten Unterricht an der Sekundarschule besuchen die Jugendlichen sechs bis acht Musiklektionen pro Woche oder absolvieren ein zehn- bis zwölfstündiges Tanztraining. www.musikthurgau.ch www.tanzthurgau.ch

Kinderkleider- und Spielzeugbörse Am Samstag, 29. Oktober, 9.30 bis 11.30 Uhr führt der Gemeinnützige Frauenverein Münsterlingen in der Zelglihalle Landschlacht wiederum die beliebte Kinderkleider- und Spielzeugbörse durch. Landschlacht. Gut erhaltene Ski- und Winterbekleidung ab Grösse 80, SkiAusrüstungen, Schlitten, Schlittschuhe, Stiefel, Fasnachtskleider, Spielsachen etc. werden am Freitag, 28. Oktober, von 16 bis 18.30 Uhr, entgegengenommen. Die Anzahl der Artikel pro Familie ist auf 50 beschränkt. Diejenigen, welche ihre Artikel selbst anschreiben möchten (Nummer und Preis), finden Kuverts mit allen Informationen im Vorraum des Gemeindehauses Münsterlingen, im Café Manau Landschlacht und im Volg Scherzingen und Altnau. 20 Prozent des Verkaufserlöses fliessen in die Kasse des Frauenvereins für die vielen Aufgaben. Die Rücknahme nicht verkaufter Artikel erfolgt am Verkaufstag von 12.15 bis 12.45 Uhr. Wer diese Artikel nicht zu-

rücknehmen möchte, kann sie für Benachteiligte in der Gemeinde dem Frauenverein überlassen. Es ist die Gelegenheit für ein nettes Zusammensein bei einem feinen Stück Kuchen oder frischen Zopf mit Kaffee oder einem Sandwich mit Getränk. Es werden auch dieses Mal selbstgebackene Zöpfe verkauft.

Spielzeugflohmarkt der Schüler An der Börse erhalten die Schüler der dritten bis sechsten Klasse der Gemeinde Münsterlingen die Gelegenheit, ihre Spielsachen selbst zu verkaufen. Bitte hier keine Sportartikel wie Rollerblades, Schlittschuhe etc. anbieten. Die Schüler haben ein entsprechendes Infoblatt erhalten. Auf zahlreichen Besuch freuen sich die Verantwortlichen jetzt schon.

Adventsfenster in Scherzingen Wer hat sie nicht schon bewundert, die schönen, hell erleuchteten Fenster im Dorf? Wer mitmachen oder sich zumindest informieren möchte, erfährt alles Wissenswerte bei: Ingrid Hommel Tel. 071 688 73 22


KreuzlingerZeitung

Nr. 43

SERVICE

28. Oktober 2016

27

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE TODESMELDUNGEN Gestorben am 22. Oktober 2016 Liselotte Martha Diener geb. Seitz verwitwet von Diener, Johann von Eschenz TG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, mit Aufenthalt in Tägerwilen geboren am 19. April 1924 Gestorben am 25. Oktober 2016 Margaritha Bernhard ledig von Worb BE wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Tanneggstrasse 11 geboren am 29. März 1925

Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch Sonntag, 30. Oktober 9.45 Uhr: Gottesdienst Kirchen für Kreuzlingen, Kirche Kreuzlingen Anschl. Apéro

Montag, 31. Oktober 16.15 Uhr: Fiire mit de Chliine Kirche Kreuzlingen, Diakon Hanspeter Rissi

Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch

Pfarrei St. Ulrich

PRIVATE KLEINANZEIGEN Pflegehelferin SRK 58 Jahre CH sucht Arbeit als Betreuerin und Haushaltshilfe 2 – 6 Std. pro Tag Mo – Fr. Tel. 071 670 15 93 oder 077 422 15 72 Fahrzeugstellplätze in Halle Bottighofen, trocken, frostfrei CHF 120.-/Monat inkl. NK Tel. 071 688 22 44

Samstag, 29. Oktober 9.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit 18.00 Uhr: Vorabendmesse

Sonntag, 30. Oktober 10.30 Uhr: Sonntagsgottesdienst: Choralamt mit Schola 14.00 – 21.30 Uhr: Auffrischung Pfingstnovene mit Pater Lang in der Kapelle Bernrain 17.00 Uhr: Orgelkonzert mit Christoph Doser

Programm Okt.

Dienstag, 1. November – Allerheiligen

Aktuelle Woche

8.30 Uhr: Messfeier, anschliessend Zmorge

Freitag 28. Oktober

Mittwoch, 2. November – Allerseelen

20:00 Uhr: U2 - die Musikshow

14.00 Uhr: Christliche Andacht: Gebet um Frieden zusammen mit Asylsuchenden

Samstag, 29. Oktober

Donnerstag, 3. November

16:45 Uhr: Schwarze Löcher

15:00 Uhr: Von der Erde ins Universum

7.30 Uhr: Messfeier

Freitag, 4. November 17.00 Uhr: Anbetung 18.30 Uhr: Rosenkranz 19.15 Uhr: Abendmesse

Sonntag, 30. Oktober 14:00 Uhr: Kaluoka`hina - Das Zauberriff 15:45 Uhr: Die Entdeckung des Weltalls

Sonntag, 30. Oktober 9.30 Uhr: Santa Messa in lingua italiana 11.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie zum Kirchweihfest

Fondue/Raclette-Schiff

Montag, 31. Oktober 18.00 Uhr: Rosenkranzgebet

Schönes altes Bauernhaus auf einer Anhöhe, 14 km v. Bodensee (D), zu verkaufen. Geschätzte Sanierung-, Renovierungs- und Umbaukosten ca. 800.000 Euro, Verkaufspreis Bauernhaus: 514.000 Euro, Grösse Nutz- u. Wohnraum ca. 680 qm, Grund 1.491 qm. Tel: +49 (0)7520967830 «PRIVATE KLEINANZEIGEN» Sie sind mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei!

Dienstag, 1. November 19.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

Mittwoch, 2. November 8.30 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus 19.00 Uhr: Santa Messa in lingua italiana

Donnerstag, 3. November 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet für die Pfarrei 16.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

Freitag, 4. November

IMPRESSUM

15. Jahrgang

Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 23 500 Exemplare, erscheint am Freitag.

Verlag, Inserate, Redaktion KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Paproth

9.15 Uhr: Santa Messa della Fraternità 15.00 Uhr: Rosenkranzgebet 16.00 Uhr: Wortgottesdienst im Alterszentrum 18.30 Uhr: Anbetung 19.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

Redaktion Stefan Böker (sb), Emil Keller (ek), Veronika Fischer (vf) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch

Inserate Leitung: Petra Diaz, Dagmar Holynsky, Gabriele Buba Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Regina Weißenberger Druck: Druckerei Konstanz

Pfarrei St. Stefan, Emmishofen Freitag, 28. Oktober 18.45 Uhr: Rosenkranz 19.15 Uhr: Abendmesse

Samstag, 29. Oktober 14.00 – 21.30 Uhr: Auffrischung Pfingstnovene mit Pater Lang in der Kapelle Bernrain 18.00 Uhr: Vorabendmesse

Ein feines Salatbuffet gefolgt von Appenzeller Käsefondue, Fondue Chinoise oder Raclette machen den Abend zum Genuss. Das Käsefondue, Raclette und Fondue Chinoise servieren wir Ihnen gerne à discrétion. Bei einer Abfahrt ab Romanshorn oder Kreuzlingen können Sie den Abend auf unserem MS St. Gallen, welches im Alphütten-Charme eingekleidet ist, geniessen. Ideal auch für Firmenweihnachtsessen oder Vereinsabende Preis Schifffahrt inkl. Salatbuffet und Fondue oder Raclette à discretion Käsefondue / Raclette à CHF 69.Fondue Chinoise à CHF 79.Weitere Informationen finden Sie auf www.bodenseeschiffe.ch

Eventkalender Themenschiffe November 4./18./19./25. 6. 11. 12./19./26. 20.

Fondue/Raclette-Schiff Sonntagsbrunch Grusel-Dinner Fondue/Raclette-Schiff Sonntagsbrunch

Romanshorn, Kreuzlingen Romanshorn, Rorschach Romanshorn Rorschach Romanshorn, Kreuzlingen

Dezember 2. / 3. / 9. / 10. / 16. 2. / 9. / 16. / 17. 3. / 4. / 10. / 11. 11. 4. 31.

Fondue/Raclette-Schiff Fondue/Raclette-Schiff Lindauer Hafenweihnacht Advents-Schiff Sonntagsbrunch Silvesterschiffe

Romanshorn, Kreuzlingen Rorschach Rorschach Romanshorn Romanshorn, Rorschach Romanshorn, Rorschach

SBS Schifffahrt AG, Friedrichshafnerstr. 55, 8590 Romanshorn, info@sbsag.ch


28

LESERBRIEFE

Das Märchen vom sauberen Schweizer Atomstrom Die Initiativgegner argumentieren häufig mit dem sauberen Atomstrom und einer drohenden Abhängigkeit von ausländischen «Dreckstrom»-Produzenten. Beide Argumente sind realitätsfern, Atomstrom ist weder sauber, noch kann er auslandsunabhängig produziert werden. Grund dafür ist der Rohstoff Uran, eine Ressource, die in der Schweiz nicht vorkommt und deswegen zum Beispiel aus Russland oder Kanada importiert werden muss. Uran wird unter miserablen und folgenreichen Bedingungen für lokale Bevölkerungen, Minenarbeiter und die Umwelt abgebaut. Betrachtet man die gesamte Produktionskette, also vom zunehmend energieintensiveren Abbau bis zur immer noch ungeklärten Atommüllentsorgung, produziert Atomstrom viel mehr CO2, als häufig ausgewiesen. Und: Die Abhängigkeit vom Ausland kann dank dem Verzicht auf Uran und den Betrieb von AKWs sogar sinken, wenn die Produktionsausfälle durch Energieeffizienzmassnahmen und den Ausbau der erneuerbaren Energien vor Ort aufgefangen werden. Ich stimme deshalb am 27. November für eine sichere, ökologisch und sozial nachhaltige Stromproduktion und somit JA zum geordneten Atomausstieg. Nina Schläfli, Kantonsrätin, Präsidentin SP Thurgau Kreuzlingen

Ja zum neuen Stadthaus Seit Jahrzehnten suchen Kreuzlingen und auch der Stadt- und Gemeinderat nach Lösungen für ein neues Stadthaus. Jetzt liegt ein Gesamtkonzept vor, das uns überzeugt. Das Projekt führt die dezentralisierte Verwaltung zusammen und gestaltet neu die Festwiese mit einer Tiefgarage. Ausserdem ist die Finanzierung gesichert! Damit bekommen wir eine zukunftsfähige Gesamtlösung, die uns allen Vorteile bringen wird und Kreuzlingen erhält damit neben dem Dreispitz ein würdiges Zentrum! Stimmen auch Sie für diese ausgewogene Vorlage mit JA! Josef Bieri, alt Stadtammann und die ehemaligen Stadträte Felix Anderes, David Blatter, Renato Canal, Gerhart Lehmann

Nein zur Schulinitiative Egal wohin man hört, dreinreden ist beliebt. Am Spielfeldrand wissen manche Zuschauer besser als der Trainer, wie die Spieler zu führen sind. Wer schon einmal Gast in

KreuzlingerZeitung

Bild: archiv

einem Restaurant war, weiss besser als der Wirt, wie man eine Wirtschaft zu führen hat. Das ist ein Dreinreden Gesellschaftsspiel. Nun soll die Politik dreinreden, wie ein Unterrichtsplan auszusehen hat. Hier hört das Spiel auf. Sind wir nun auch Pädagogen, welche glauben zu wissen, wie das Lehren und das Lernen zu funktionieren hat? Nein, dafür sind die Lehrerinnen und Lehrer, als speziell ausgebildete Berufsleute, da. In ihre Arbeit darf man vertrauen. Schule ist kein Ort der Willkür, denn sie wird unterstützt von demokratisch gewählten Schul-Behörden. Stabilität, Achtsamkeit und Respekt, das hat die Schule verdient und nicht eine politisch unsichere Planung. Wir können uns glücklich schätzen, ein intaktes Schulsystem zu haben. Dies möchte ich nicht für eine ungewisse Zukunft aufs Spiel setzen. Darum stimme ich Nein zur Initiative mit dem anmassenden Titel «... guten Thurgauer Volksschule». Cornelia Zecchinel, Kantonsrätin, Kreuzlingen

Der richtige Standort? Das neue Stadthaus soll also auf die seit Jahrzehnten freigehaltene Bärenwiese kommen. Ist das der richtige Standort? Einst sollte die Bärenwiese von Gebäuden frei bleiben, damit der Blick auf die Basilika St. Ulrich nicht eingeschränkt werde. Deshalb wurde der Stadtsaal, also die Dreispitzhalle mit Dreifach-Turnhalle für teures Geld ganz nach Norden und in den Untergrund gedrückt, so dass nur der kleinste Teil des grossen Gebäudekomplexes jetzt sichtbar ist. Wir haben uns an den Bau gewöhnt und ihn lieb gewonnen. Mit der energiesparenden LED-Beleuchtung entlang der Dachkannte bekam das Gebäude beim Eindunkeln und des Nachts noch eine besondere Note. So erkennt und findet man den Stadtsaal auch nachts. Das gilt jetzt alles nichts mehr. Das neue Stadthaus soll platt auf die Wiese gestellt werden und verdeckt so den Stadtsaal von Süden gesehen vollständig. Der freie Blick auf die Basilika St. Ulrich wird von Nord-Westen her merklich eingeschränkt. Der

heutige Standort des Stadthauses beim Boulevard, also an der Hauptstrasse und entlang der Marktstrasse ist eigentlich ideal. Er belebt die Stadt dort, wo sie es braucht. Vor Jahren wurde ein Projekt ausgearbeitet, das einen Neubau im Anschluss an das heutige Stadthaus entlang der Markstrasse bis zur Sonnenstrasse vorwiegend auf stadteigenen Grundstücken vorsieht. Unter dem heutigen Parkplatz Marktstrasse/Sonnenstrasse käme die neue Tiefgarage zu liegen. Das neue Stadthaus wäre dann vom Boulevard, von der Marktstrasse und von der Sonnenstrasse aus zugänglich. Natürlich würde der ganze Gebäudekomplex endlich rollstuhlgängig. Das «alte Stadthaus» am Boulevard gilt als wertvoll und bliebe äusserlich erhalten. Nur das Innere des Hauses würde gebrauchstauglich ausgebaut. Ja – und ebenfalls in den Schubladen der Stadtverwaltung liegen seit Jahren die Projekte Bärenwiese als schöner Stadtpark und eines unterirdischen Parkhauses – einfach ohne neues Stadthaus. Ich vermute mal, eine Mehrheit der Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger würde diese Projekte einem neuen Stadthaus auf der Bärenwiese und direkt vor der Dreispitzhalle vorziehen. Jost Rüegg, Kreuzlingen

Camping Fischerhaus Die Campingplätze am Bodensee sind keine Bereicherung der Landschaft. Der Campingplatz·Fischerhaus ist eher eine Ausnahme, seine störendsten Behausungen längs des Seeweges mussten nun dank der Renaturierung des Kogenbaches entfernt werden. Um solche Bauten zu vemindern, mussten die Wohnwagen früher im Herbst entfernt und durften erst im Frühling wieder aufgestellt werden. Welche Auswirkungen unser Beschluss, kunftig darauf zu verzichten, haben würde, haben wir nicht vorausgese-

Nr. 43

28. Oktober 2016

hen. Die Dauermieter ergänzten ihren Wohnwagen innen und aussen. Heute verfügen die Wohnwagen über einen Anschluss für Elektrisch und für Wasser. Nun soll auch noch ein Anschluss für Abwasser gemacht werden. Praktisch handelt es sich heute um sehr einfache Ferienwohnungen, Statt Baurechtszins oder Miete ist eine jährliche Liegeplatzgebühr zu entrichten. Um Durchreisenden oder Ferien-Campern weiterhin einen Platz geben zu können, musste die Zahl der Dauermieter beschränkt werden. Da stellt sich die Frage: Wäre es nicht sinnvoll, hier das Land für ein Rekadörfchen zu nutzen, statt weiteres grünes Land am Ufer zu überbauen? Emil Heeb, alt Stadtammann, Kreuzlingen

Demokratie nicht fürchten Klare Gedanken in einfache Worte zu fassen: Das dürfte ein wesentlicher Auftrag guter Bildung auf allen Stufen sein. Ein Auftrag, der zunehmend, nicht nur in der Schweiz, durch Bildungsreformen und aufwändige Theorien in Bedrängnis gerät. Wollen wir Lehrerinnen und Lehrer als mündige, selbständig und kritisch denkende Menschen ernst nehmen, wollen wir Kinder und Jugendliche zu ebensolchen Menschen erziehen, dann sind wir gut beraten, Reformen wie dem Lehrplan 21 mit kritischer Distanz zu begegnen. Dies erst recht, wenn solche Werke mit missionarischem Eifer, Macht, Geld und Druck bis hin zu Denkund Redeverboten als neue Heilslehre gepriesen werden. Im Gegensatz zur Grossbaustelle LP21, der alleine den Kanton 5 Millionen Franken kostet (und deren Scheitern der Regierungsrat mittlerweile erkannt haben dürfte), soll ein fortschrittlicher Lehrplan schlank, klar und offen sein, wertvolle Vorarbeit würdigen, eine offene Denkkultur fördern und die Kantone näher bringen. Ein solcher Lehrplan muss die Demokratie nicht fürchten und er wird den Menschen, auch den Schwächsten, näher sein als der grauen Theorie. Ein Ja zur Initiative für eine gute Schule bietet die Chance dazu. Peter Dransfeld, Kantonsrat, Ermatingen

Leserbriefe geben ausschliesslich die Meinung der Einsender wieder. Die Redaktion behält sich das Kürzen vor. Leserbriefe werden nur in digitaler Form über redaktion@kreuzlingerzeitung.ch angenommen. Einen Anspruch auf Veröffentlichung gibt es nicht.


KreuzlingerZeitung

Nr. 43

MARKTINFOS

28. Oktober 2016

29

Antara-Training für Rücken und Bauch Antara ist das neue Rücken- und Bauchtraining exklusiv im Aerobiczone an zwei Standorten.

Das Besmerhuus hat ein spannendes Eigenprodukt entwickelt.

Bild: zvg

Der Besmer-Brenner Am diesjährigen Jahrmarkt in Kreuzlingen präsentiert der Verein Besmerhuus sein neues Produkt: den Besmer-Brenner. Kreuzlingen. Der Besmer-Brenner ist eine ideale Anzündhilfe für den Grill, das Cheminée und andere Feuerstellen und eignet sich auch sehr gut als Weihnachtsgeschenk oder als «Mitbringsel» bei einer Einladung. Für Institutionen im Behindertenbereich ist es immer wieder eine Herausforderung geeignete Arbeit für die begleiteten Menschen zu finden. Im Besmerhuus wohnen und arbeiten circa 45 Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung. Nach dem Umzug in den Neubau wurden die bestehenden Beschäftigungskonzepte überprüft und angepasst. Bei diesen Anpassungen war es dem Besmerhuus wichtig, möglichst vielfältige Arbeitsangebote zu entwickeln, welche

auch Menschen mit einer Beeinträchtigung Wahl- und Selbstvertretungsmöglichkeiten im Arbeitsbereich eröffnen. Im Zuge dieser Anpassungen wurde eine produktorientierte und eine teilhabeorientierte Abteilung geschaffen. Alle Arbeitsplätze sollen ein Ort sinnvoller und Sinn gebender Beschäftigung sowie ein Ort zur Teilhabe am Arbeitsleben sein. Der produktorientierte Beschäftigungsbereich verfolgt Ziele, die einerseits in der beschäftigten Person und zum anderen in der betriebswirtschaftlich verwertbaren Herstellung von Produkten begründet sind. Die Produkte sollen in Art und Qualität marktüblichen Ansprüchen genügen und für die betreuten Mitarbeiter ohne Überforderung herstellbar sein. Der Besmer-Brenner wurde auf Grund dieser Kriterien entwickelt. Das Besmerhuus freut sich auf zahlreiche begeisterte Kunden, die den Stand am Jahrmarkt besuchen. eingesandt

Kreuzlingen/Tägerwilen. Menschen von heute sitzen viel. Die funktionellen und haltungsverbessernden Übungen im Antara wirken dieser monotonen Beugehaltung entgegen, führen zu einem starken Rücken und verbessern die Körperhaltung. Antara verbindet wissenschaftliche Erkenntnisse mit Bewegung im Training. Es ist das erste Trainingskonzept, welches mit solch hoher Präzision erfolgreich mit der tiefen stabilisierenden Rumpfmuskulatur arbeitet. Ritualisierende Bewegungsabfolgen ermöglichen in jedem Training mehr Intensität, mehr tiefe Kraft und führen rasch zu positiven Resultaten. Alle Übungen sind rückengerecht, richten die Wirbelsäule

KURSE Der Kurs in Tägerwilen beginnt am 28. Oktober und findet freitags von 8.30 bis 9.30 Uhr mit Kinderbetreuung an der Konstanzerstr. 42 in Tägerwilen, statt. Am Mittwoch Abend um 19 Uhr gibt es ab dem 2. November einen Kurs in Kreuzlingen an der Unterseestrasse 36.

Zum ersten, zum zweiten... Teppiche erzielen durch ihren hohen, oft unbekannten Wert, Höchstpreise bei Versteigerungen. Im Südtiroler Auktionshaus ist eine Teilnahme noch bis zum 5. November möglich. St. Margrethen. Viele wissen nicht genau welche Schätze sie zu Hause haben. Ein geerbtes Stück verstaubt schon mal im Keller oder im Dachboden, da der Wert einem Laien nicht bekannt ist. So geschieht es oft mit alten Teppichen, da die Besitzer die guten Stücke vor Jahrzehnten gekauft oder geerbt haben und oft nicht wissen, welche Schätze sie heute im Haus liegen haben. Das Traditionsunternehmen «Südtiroler Auktionshaus» geführt in der vierten Generation, um

Inhaber J. Stevens kann Abhilfe schaffen. Das Südtiroler Auktionshaus bietet all jenen, die sich von ihren Teppichen trennen wollen oder aufgrund von Platzmangel müssen, diese für sie zu versteigern. Orientteppiche erleben gerade ein Comeback und erzielen bei Versteigerungen ungeahnte Preise. Ein alter Tapriz-Teppich hat beispielsweise schon einen Preis von 130 000 Euro erzielt. Der Perserteppich «Clark Sickle-Leaf» aus dem frühen 17. Jahrhundert hat im Jahre 2013 sogar den stolzen Preis von 33,8 Millionen Dollar erzielt und gilt seitdem als teuerster Teppich der Welt. Es ist jedoch nötig, auf jeden Teppich einzeln einzugehen und ein allgemeiner Richtwert kann nicht genannt werden. Deshalb bietet das «Südtiroler Auktionshaus» die sehr

auf und stärken den Beckenboden. Alles was der Körper im Antara-Training lernt, erleichtert den Alltag und optimiert jede weitere Tätigkeit, von Gartenarbeit über Singen bis zu Freizeitund Leistungssport. Antara führt zu einer starker Rücken- und Bauchmuskulatur und einer attraktiven Körperhaltung. Spezielle Übungen korrigieren die Körperhaltung und verfeinern die Bewegungskompetenz. Im Kurs richtig ist, wer Freude an einem intensiven, präzisen und ruhigen Workout hat, wer ein haltungsverbesserndes Training machen und seinen Beckenboden sowie die Bauchmuskulatur kräftigen will. Antara ist ein stabilisierendes Ergänzungstraining zu jeder sportlichen Betätigung. Frauen und Männer in jeder Altersgruppe sind willkommen. Antara ist ein Training, mit dem man jederzeit beginnen kann. Gerne darf auch ein Probetraining besucht werden. Anmeldung und Infos: www.aerobiczone.ch Tel. 079 658 73 19

wertvolle und wichtige Beratung und Schätzung der Teppiche kostenlos und bequem zu Hause an. Die Schätzungen sind fair und seriös, da alle Aspekte berücksichtigt werden, wie zum Beispiel das Muster des Teppichs, die Farben und natürlich das Alter des Teppichs. Die jahrelange Erfahrung, die das «Südtiroler Auktionshaus» in diesem Bereich hat, verspricht Berater mit genauem Wissen und neuesten Informationen aus der Teppichbranche, dafür steht der gute Name des Hauses. Eine kostenlose Begutachtung und Beratung gibt es unverbindlich vor Ort. Die Öffnungszeiten des Auktionshauses in St. Margrethen sind von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr. Auch telefonisch gibt es Informationen unter: Tel. 071 74 091 39. www.suedtiroler-auktionshaus.com

Umstieg auf Windows 10 Kreuzlingen. Pro Senectute Thurgau bietet einen Kurs zur Erweiterung von Computerkenntnissen am neuen Betriebssystem Windows 10. In diesem Kurs lernen die Kursteilnehmenden die wichtigsten Neuerungen von Windows 10 auf einen Blick kennen. Sie nehmen persönliche Einstellungen vor und passen die Ansicht des Explorers an. Zudem lernen sie mit Bibliotheken, Favoriten, nützlichen Apps und Funktionen zu arbeiten. Der Kurs wird am Mittwoch, 16. November von 13 bis 16.15 Uhr bei Pro Senectute Thurgau durchgeführt. Anmeldung und Auskunft: Pro Senectute Thurgau Parkstrasse 8 in Kreuzlingen Tel. 071 626 10 83


30

RÄTSEL

Dachrinne

KreuzlingerZeitung

eine Krankenkasse (Abk.)

Brötchen

nordafr. Hirtennomadenvolk

antikes Rechenbrett gemauertes Ufer

Nationalitätskennz. Schweiz

eigentlicher Name Atatürks

Arbeitsgruppe (engl.)

2 indischer Bundesstaat

12 kleine Deiche

*VSSHNLU\UK<=3PJO[RVTIPUPLY[

kleine Wasserläufe

flacher Kuchen

gerade erst

Geschäft der ehemaligen DDR

Gewinn:

Schnelligkeit deutsches Bundesland

englischer Artikel

Kfz-Z. Neuss

architektonischer Stil

ein Arbeitsentgelt

4

Abk.: Rekrutenschule

französischer Artikel

Abk.: Elektrotechnik

urwüchsig

7

geräumige Familienautos

2

3

Koranabschnitt

kalte Süßspeise

Kronprinz Weißhandgibbon

Auflösung des letzten Rätsels

S A L K I N E L A

Ackergerät Hauptstadt von Baschkirien

10

Figur der Quadrille

poetisch: Adler

DEIKE-PRESS-2127-37

4

5

6

Angelutensil

kohlensäurehaltiges Wasser ein Halbaffe

Gestalt der jüdischen Sage

Berggipfel i. Kanton Zürich

Fremdwortteil: Hundert

Techniker (Abk.)

7

8

9

10

11

geistliches Gericht im MA.

Kfz-Z. Erlangen

Betreuer von Studienanfängern

ital. Radsportereignis

9

Waldpflanze

Gesamteinsätze b. Poker (Mz.)

Singvogel

3

Gewaltherrschaft

betagt

1

Vorn. d. Schriftst. ZeltnerNeukom.

leichter Einspänner

ein Säugetier

6

ein Werk Heines (‚... Troll‘)

Vorsteher

Ding, Sache

liberales Denken

Autoabstellraum

westl. Militärbündnis (Abk.)

Staat in Westafrika

Vorname d. Schauspielers Ventura griechischer Gott des Lichts

kleines Raubtier

,...-ManShow‘

Habe, Besitz

Tal in Graubünden

8 moham. Oberhaupt

Vorfahr

Frauenkurzname

Gutschein von «Mein Sonnenstudio» im Wert von Fr. 30.–

Zierpflanze

Jazzführungsstimme

magische Silbe der Brahmanen

lateinisch: Erde arge Lage

Gewinner vom letzten Rätsel: W. + D. Huber-Planzer, Siegershausen

Thunfisch

5

Mein Sonnenstudio \Konstanzerstrasse 16 (Emmishofer Zoll) [pNSPJO]VUIPZ<OYVɈLU ^^^JYPZ[PUH:KLZPNUUL[

Schallreflexion

Fotoapparat

NEU

Neu und exklusiv in Kreuzlingen

ComicFigur (... Duck) KohlenVerladewassermastoffschine rest

rotes Wurzelgemüse

Anti-Aging-Licht \ weniger Falten \ samtweiche Haut \ gleichmässige Bräune \mehr Vitamin D \ 90% weniger Grippe \ Krebsvorsorge durch Vitamin D \ 50% weniger Herzinfarkt \ hilft bei Akne und Neurodermitis \

Blätter der Bäume

Bürgersteig, Gehweg

hochbegabt

Die Sensation für Ihre Schönheit!

Initialen der Bardot

italienisch: drei

Teil der Katzenpfote

Norm

fast

Gewandt- gebündelter heit im Beneh- Lichtstrahl men

Wahrzeichen Athens (Antike)

Aristokrat

ein Tongeschlecht

Toilette, WC

Erdzeitalter

ungarische Airline

11 Schiffsgeländer

28. Oktober 2016

Schweiz. Fleischspeise

keltische Feenkönigin nagen

spanische Airline

deutsche Vorsilbe

Binnenmeer in Kasachstan

1

deutsche Schauspielerin †

persönOperette liches von Fürwort Dostal (4. Fall)

Kinderkrankheit

Ränkespiel

Nr. 43

12

H N A K E N H E R S I N G N E T T H I K F E R

P O P R A U V R A S AD I L E K B A OR N U E N D I T ON EW M I L AU E I S K R H A I R A T G E S S I E A I L L A U N S T D I K K I AN S N I E

M O D E M S

DG A T H U RG D A T O AN K E N L AG U L A F L I N T E S E

O T T K E E O H D

E H ON N T I B R HO E U N E M MO T U T B S I E B L I C

AG E U N R I T M I I V R OB I H

T E R G E P O N T

S S M AR C H E AU H E L L UM S AH AR A R E R F E U E R G F I R R P E S O MAR C H HM R M I R E GA L N E S MAN KO K N I E T A A S T A E N B E E T K E N N T N I S AH L E AR S U E F Z E R AN I U K R E

ZENTRALISIEREN

Senden Sie das Lösungswort bis Mittwoch, 2.11. 2016, per Postkarte oder E-Mail an: KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen oder an gewinnspiel@kreuzlinger-zeitung.ch (mit Adresse)


Tägerwiler Post 28. Oktober 2016 Nr. 43

Die lebendige Zeitung einer lebendigen Gemeinde

Countdown zur Turnshow läuft Die Vorbereitungen für die diesjährige Turnshow des TSV Tägerwilen laufen auf Hochtouren. In gut einer Woche, am Samstag, 5. November heisst es Vorhang auf für eine weitere legendäre Turnshow. Während insgesamt drei Vorstellungen, am 5. und 6. November sowie dem 12. November erwartet Sie ein Programm mit viel Tanz, Turnen und Humor rund ums Thema Shoppen. Denn dieses Jahr wird der brandneue Turn-Shop durch den TSV und seine Jugendriegen eröffnet. Seien Sie mit dabei und kommen Sie auf den neusten Stand der aktuellen Trends, geniessen Sie ein feines Nachtessen, erleben Sie ein einmaliges Showprogramm und gönnen Sie sich anschliessend noch einen Drink an unserer legendären After-Show Bar. Wir freuen uns auf Sie! Tickets können jeweils an unseren Reservationsdaten reserviert oder direkt gekauft werden. Dabei haben Sie die Möglichkeit die Tickets bequem per Telefon zu reservieren oder

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Hinweis Tägermoos Durchfahrt Tägerwilen /Konstanz gesperrt Die Durchfahrt von Tägerwilen nach Konstanz ist in beide Richtungen wegen Werkleitungsbau ab Ende Oktober 2016 bis voraussichtlich Mitte April 2017 für Motorfahrzeuge gesperrt! Die Umleitung führt über die Gemeinschaftszollanlage Kreuzlingen/Konstanz.

Sie sichern sich ihren Wunschplatz direkt in unserem TSV Vereinswagen vor der Bürgerhalle in Tägerwilen. Die Reservationsdaten sind am 31. Oktober sowie am 9. November jeweils von 19.30 bis 20.30 Uhr.

Homepage aufgeschalten Weitere Infos, Bilder und sogar Videos sind auf www.turn-shop.ch oder auf Facebook unter Turn-Shop zu finden. Wir freuen uns auf eine unvergessliche Show-Zeit. TSVT

Die Bauunternehmer und die Bauleitung werden für einen speditiven Arbeitsablauf bemüht sein. Wir bitten die betroffenen Anwohner und die Bevölkerung um Verständnis. BAUVERWALTUNG TÄGERWILEN

Chris Burkert und Kathrin Emmerich haben PhysioAthletik eröffnet. Bild: zvg Trotz Regen hatten die TSV Damen gute Laune.

Bild: zvg

TSV Damen auf Turnfahrt Die Turnfahrt der Damen des TSV Tägerwilen führte diesen Herbst nach Basel, wo der Rhein etwas breiter, aber dennoch warm genug zum «Rhyschwümme» war. Der Wind liess das Ganze jedoch etwas zur Mutprobe werden. Auch der Regen konnte die Laune der Gruppe nicht trüben, waren sie doch mit den gesponserten Regenschirmen bestens ausgerüstet.

Die neueröffnete Ausstellung «Rätsel der Zeit» und die Stadtführung «Mord und Totschlag» waren sehr interessant. Nun sind wir gestärkt und intensiv am Proben für unsere Turnshow. Besuchen Sie uns doch am 5., 6. oder 12. November in der Bürgerhalle und im Voraus unter www.Turn-shop.ch TSVT

Neueröffnung PhysioAthletik Liebe Tägerwilerinnen, liebe Tägerwiler, seit Oktober haben wir für Sie eine neue Physiotherapie-Praxis in Tägerwilen eröffnet. Mit viel Freude und Engagement haben wir eine harmonische und freundliche Atmosphäre geschaffen. Bei uns stehen Sie als Patientin und Patient im Mittelpunkt – und als Mensch. Durch diese ganzheitliche Betrachtungsweise finden wir schnell heraus, welche Behandlungsmethode zu Ihnen passt.

Neben den herkömmlichen Behandlungsmethoden bieten wir Ihnen zusätzlich MTT (betreutes Gerätetraining), Stosswellentherapie (bei z.B.: Fersensporn, Schulterbeschwerden u.ä.), Sportphysiotherapie und Personal Training an. Sie finden uns in der Stationsstrasse 2, Überbauung Dahlienfeld. Schauen Sie einfach mal in unserer Praxis vorbei oder holen Sie sich erste Eindrücke auf unserer Homepage www.physioathletik.ch


32

TÄGERWILER POST

VERANSTALTUNGEN Samstag, 29. Oktober

Nr. 43 28. Oktober 2016

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN Ordentliche Gemeindeversammlung

Lottomatch, ab 18 Uhr Bürgerhalle Tägerwilen Bäärenmosschützen

in der Bürgerhalle Tägerwilen

Dienstag, 1. November

Traktanden

Nordic Walking für einen guten Zweck «Ein Fünfliber für Spitalclowns» Treffpunkt: Parkplatz Coop um 19 Uhr

5., 6. und 12. November Turnshow, Bürgerhalle Tägerwilen 5. November, Einlass ab 18.30 Uhr 6. November, Einlass ab 13 Uhr 12. November, Einlass ab 18.30 Uhr TSV Tägerwilen, Vorverkauf beachten

vom Montag, 5. Dezember 2016, 20 Uhr

1. Wahl der Stimmenzähler 2. Budget 2017 der Politischen Gemeinde und der Werke mit Steuerfuss 2017

Heimspiele: Samstag, 29. Oktober 16 Uhr: Junioren C1, FC Tä gerwilen – FC Speicher Grp. 17 Uhr: Junioren B1, FC Tä gerwilen – FC Mü nsterlingen Sonntag, 30. Oktober 11 Uhr: 2. Liga, FC Tä gerwilen 1 – AS Calcio Kreuzlingen 1

3. Einbürgerungen von - Francia Berkmann Stefanie, 1991 - Gessner Gordana, 1975 und Sohn Marko, 2001 - Hall Norbert, 1963 und Ehefrau Mütz Christina, 1964 - Hetzel Heinrich, 1968 - Knorr Moritz, 1969 und Ehefrau Knorr Cornelia, 1974 sowie die Kinder Lois, 2005 und Jakob, 2008

Auswärtsspiele: Samstag, 29. Oktober 17.30 Uhr: Junioren D2, FC Weinfelden-Bü rglen c – FC Tä gerwilen b Sonntag, 30. Oktober 14 Uhr: Coca-Cola Junior League A, FC Gossau – FC Tä gerwilen Wir wünschen viel Erfolg!

- Llakmani Loreta, 1966 - Maimone Nicola, 1967 und Tochter Berktold Julia, 2004 - Rosenberg Christian, 1962

Dienstag, 15. November Gratis Info Abend Richtig liegen und schlafen verspannungs- und schmerzfrei 19 bis 21 Uhr Wyser schlafen und wohnen Hauptstr. 39, Tägerwilen

Sonntag, 27. November Weihnachtsmarkt 10 bis 18 Uhr Gemeindewiese

- Rosenberg Natalie, 1992 - Yildirim Cagatay, 1994 - Zulfiu Burim. 1997 4. Gebührenreglement Dienstleistungen und andere Gebühren - ersetzt Reglement vom 3. Mai 2005 5. - Genehmigung der Änderungen des Baureglementes vom

Junioren C

17. November 2014 - Zonenplanänderung Rückzonung der Teileinzonung Liegenschaft Nr. 562 im Liirer von der Arbeitszone A1 in die Landwirtschaftszone

Sonntag, 27. November Bürgerhallenflohmarkt 11 bis 16 Uhr Bürgerhalle Tägerwilen

Spieldaten UHCT Sonntag 29.Oktober 12.40 Uhr UH Appenzell I - UHC Tägerwilen 14.30 Uhr UHC Tägerwilen - Floorball Heiden, Turnhalle Gringel Appenzell

6. Beitrags- und Gebührenordnung für öffentliche Erschliessungsanlagen vom 17. November 2014 – Ergänzungen 7. Kreditbegehren von 430000 Franken für die Anschaffung eines Hubretters für die Feuerwehr

Junioren B Sonntag 30. Oktober 9 Uhr UHC Tägerwilen - UHC Wängi 10.50 Uhr UHC Tägerwilen- STV Wittenbach, OZ Degenau Jonschwil Sara Sieber

8. Verkauf der Liegenschaft Nr. 1022 im unteren Tägermoos (Industriestrasse) für 1397550

Sonntag, 30. Oktober Ständchen Männerchor 15 Uhr im Rebhüsli

IMPRESSUM

9. Wärmeverbund: - Forderungsverzicht auf das zinslose Darlehen vom 8. Dezember 1998 über 500000 Franken - Kreditbegehren von 440000 Franken für den Einbau eines Partikelfil-

Donnerstag 3. November Filmclub 10 Uhr im Bastelzimmer

ters bei der Holzschnitzelheizung.

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Tägerwilen Politische Gemeinde Tägerwilen, 071 666 80 20 gemeinde@taegerwilen.ch Erscheint wöchentlich: Freitag

GEMEINDERAT TÄGERWILEN

taegerwilen@kreuzlinger-zeitung.ch Redaktionsschluss: Dienstag, 12 Uhr


Nr. 43

TÄGERWILER POST

28. Oktober 2016

KIRCHEN-AGENDA Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Sonntag, 30. Oktober 9.45 Uhr Gottesdienst mit Taufe in Tägerwilen (Simone Widler), mit Kindergottesdienst und Teenstreff, Kollekte: Winterhilfe

Mittwoch, 2. November 9.30 Uhr Moms in Prayer, Gebet für Schule und Kindergarten, Kirchweg 8

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN Aus dem Gemeindehaus

ren treuen Passivmitgliedern, die ih-

Baubewilligungen - R+H Immobilien GmbH, Kreuzlingen – Swimmingpool, Oberstrasse 46, Liegenschaft Nr. 1720

ren Jahresbeitrag schon bezahlt haben und die es noch tun werden. Wir singen in der Kath. Kirche Bru-

- Jucker Karin und Thomas, Tägerwilen – Sauanahaus, Hauptstrasse 96, Liegenschaft Nr. 1682

der Klaus in Tägerwilen am Sonntag, 30. Oktober. Das traditionelle

- Von Stockar Daniel Dr., Zürich – Erweiterung Mistplatte Ost, Castell, Liegenschaft Nr. 670

Geburtstagsständchen für unsere Jubilare ist auch am Sonntag, 30.

- Agrola AG, Winterthur – Umbeschriftung Tankstelle, Hauptstrasse 32, Liegenschaft Nr. 572

Oktober im Café Räbhüsli – Bindersgarten. Beginn ist um 15 Uhr. Unsere Ehren– und Passivmitglie-

Raumplanung

der, die den 80. Geburtstag feiern,

- Der Gemeinderat hat zur Teilrevision 2016 des kantonalen Richtplanes

sind herzlich eingeladen.

Kirchweg 8

Freitag, 4. November

MÄNNERCHOR TÄGERWILEN Der Männerchor dankt allen unse-

Donnerstag, 3. November 9 Uhr «Chrüsimüsi-Treff»,

33

Männerchor Tägerwilen

Stellung genommen.

18.30 Uhr JAM im Pavillon (5. und 6. Klasse)

Kath. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Sonntag, 30. Oktober 9.15 Uhr Sonntagsgottesdienst, Mitwirkung Männerchor Tägerwilen

Mittwoch, 2. November Allerseelen

Sport - An den geplanten, neuen BMX-Park Weinfelden wurde ein einmaliger Beitrag gesprochen. Feuerwehr - Der Gemeinderat hat vom sehr guten Bericht des kantonalen Feuerschutzamtes über die Alarmübung vom 1. September 2016 Kenntnis genommen. GEMEINDEKANZLEI TÄGERWILEN

18.30 Uhr Anbetung 18.45 Uhr Rosenkranz 19.15 Uhr Abendmesse

FCTchurch ref. Freikirche Zecchinel Zentrum Samstag, 29. Oktober 9 bis 17 Uhr Frauentag zum Thema «Schönheit» mit verschiedenen Gastreferentinnen 18.30 Uhr BY (Teens 12-18) Thema Sexualität

Sonntag, 30. Oktober 10 Uhr Gottesdienst mit Übersetzung auf Englisch

Donnerstag, 3. November 9 Uhr Toddlers (0 bis 4 Jahre)

Spielnachmittag für Jung und Alt Am Donnerstag, 3. November, organisiert das Ludothek-Team des Frauenvereins Tägerwilen einen Spielnachmittag für Jung und Alt. Von 15 Uhr bis 18 Uhr sind alle eingeladen im Sitzungszimmer des Gemeindehauses (Eingang Nord vom grossen Parkplatz her) miteinander einen gemütlichen Spielnachmittag zu verbringen. Nach dem Spielen besteht die Möglichkeit der Gratisausleihe. In der Ludothek des Frauenvereins fin-

den Sie für jedes Alter etwas Interessantes. Die Ludothek befindet sich im Keller des Gemeindehauses (Eingang Süd). Sie ist jetzt aber vorübergehend ein paar Meter weiter hinten untergebracht. Bitte Wegweiser beachten! Die Ludothek ist ausser in den Schulferien jeden Donnerstag von 16.45 bis 18 Uhr geöffnet. Es fallen keine Mitgliederkosten an und die Spiele kosten nur gerade zwei Franken für vier Wochen. eingesandt

Erste Hilfe im Alltag Der Kurs ist speziell auf die Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren ausgerichtet. Die Teilnehmenden wissen anschliessend, wie sie in Notfallsituationen richtig handeln. Sie kennen das BLS – AED Schema, früher GABI (lebensrettende Sofortmassnahme) und die Funktion von AED (Automatische Externe Defibrillation)-Geräten. Nothilfe in verschiedenen Situationen zu leisten sowie kleinere Wunden zu behandeln, sind ebenfalls Kursthemen. Der Kurs wird am Mittwoch, 16. November und 23. November (2 x 2 Lektionen) von 14 bis 16 Uhr im Kurslokal des Samaritervereins, Kirchstrasse 15 in Kreuzlingen, durchgeführt. Anmeldung und Auskunft: Pro Senectute Thurgau, 071 626 10 83. Pro Senectute Thurgau Dominik Linder

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Verstorbene Tägerwiler Einwohner - Hörenberg-Ammann «Lina» Marthe, 1921, Wohnheim SENIOcare Kradolf TG – gestorben am 23. Oktober 2016. BESTATTUNGSAMT TÄGERWILEN


34

LESERBRIEFE

Stadthaus vs. RAZ Die bisherigen kritischen Äusserungen der Herren Stähli, Schiesser und Trautmann zum geplanten Stadthaus kann und muss ich weitgehend unterstützen. Beim Neubau auf der Festwiese und in diesen Dimensionen handelt es sich um eine schwere Bausünde, die sich die Stadt nicht leisten darf. Das flache Gebäude sieht aus wie eine überdimensionierte Aldi-Filiale und dies erst noch in unmittelbarer Nähe zur Basilika St. Ulrich, einem Wahrzeichen unserer Stadt. Ein mehrstöckiger Neubau im Zentrum (Hauptstrasse, Maktstrasse) wäre, ohne Landverschwendung, durchaus möglich. Jetzt werden jedoch die Stimmbürger mit einer gewaltigen Propagandawalze der Behörden überrollt. Mit einem Teil der gesparten Kosten könnten dann dafür die Verhältnisse im RAZEntsorgungshof entscheidend verbessert werden. Das tägliche Durcheinander mit den zu- und wegfahrenden Autos und den von einem Container zum anderen herumirrenden sowie treppensteigenden Besuchern könnte stark verbessert werden. Als gutes Beispiel dafür, wie eine solche Anlage aussehen könnte, dienen die gedeckten Hallen der beiden Recycling-Paradiese in Hunzenschwil und Reinach AG (www.recycling-paradies.ch). Dies wäre eine nötige, dringliche Investition, von der alle profitieren könnten, und kein Luxus für unsere Stadt. Fritz Hanusch, Kreuzlingen

NEIN zur Initiative, JA zur guten Schule Wollen Sie auch, dass unsere Schule … - Kinder stark macht für ihre Zukunft? - die Kinder zielorientiert fördert und fordert? - die Kinder motiviert und weiterbringt? - den Kindern das Handeln und nicht nur das Wissen beibringt? Wie bereits heute werden mit dem neuen Lehrplan genau diese Werte – transparent über alle Schulstufen – gestärkt und gefestigt. Vertrauen Sie unserer Schule und lassen Sie nicht zu, dass methodische Ziele und Stundentafeln durch politische Mühlen gedreht und durch schulfremde Politiker entschieden werden. Weil mir eine gute Schule wichtig ist, sage ich aus Überzeugung NEIN zur Initiative «Ja zu einer guten Volksschule Thurgau». Ursula Lang, Kindergärtnerin, Kreuzlingen

Atomausstieg – Blackout!? Bundesrätin Doris Leuthard halte ich an und für sich für eine gradlinige und vertrauenswürdige Person.

KreuzlingerZeitung

Wenn sie aber im Zusammenhang mit der Abstimmung vom 27. November über den Atomausstieg von einem möglichen Blackout in der Schweiz spricht, ist das eine Fehlinformation erster Güte. Ob sie es nicht besser weiss ? Die Schweiz hat seit Jahrzehnten das best vernetzte Stromnetz mit den umliegenden Ländern. Zudem liegt sie wie eine Spinne absolut im Zentrum dieses europäischen Netzes. Das grösste Risiko eines Blackouts in der Schweiz stellen nach wie vor die fünf Atomkraftwerke dar! Denn, wenn es in einem Atomkraftwerk in der Schweiz eine Schnellabschaltung gab, war das Risiko eines Blackouts am Grössten. Das Schweizer Stromnetz allein wäre in einem solchen Falle sofort zusammengebrochen. Es wäre zu einem grossflächigen Blackout gekommen.

November bewirkt, von ganz bestimmten Kreisen bekämpft wird. Diese haben aber in einem einzigen Leserbrief nicht Platz. Jost Rüegg, Kantonsrat, Kreuzlingen

JA zum geordneten Atomausstieg bis 2029 In der Schweiz steht das älteste AKW der Welt und der älteste AKWPark der Welt! Altreaktoren werden immer gefährlicher – und es gibt keine Erfahrungen auf ihrem Gebiet. Fixe Lauftzeitbeschränkungen können das Problem entschärfen und geben den Kraftwerksbetreibern Sicherheit für zukünftige Investitionen. Die Schweiz betreibt mit Leibstadt und Gösgen zwei Alt-Reaktoren, mit Mühleberg und Beznau I und II drei Uralt-Reaktoren. Beznau I sorgt sogar für einen traurigen Rekord: Mit

Das Kernkraftwerk Mühleberg.

Weil aber dank der Vernetzung der Schweiz mit den umliegenden Ländern, die plötzlich ausfallende Leistung von 350 MW bis 1000 MW, je nach Reaktorgrösse, die fehlende Leistung in Sekunden vom Ausland sofort ausgeglichen wurde, haben wir noch nie etwas davon gespürt oder erfahren. Soviel zur Unabhängigkeit der Schweiz in Sachen Strom. Es kommt dazu, dass zwischen der und über die Schweiz mit den europäischen Staaten schon seit Jahrzehnten täglich riesige Strommengen ausgetauscht werden. So sind auch unsere Netze schon heute für grosse Strommengen ausgelegt. Mit dem sukzessiven Ausstieg aus der Atomenergie, sinkt also das Risiko für einen Blackout in der Schweiz massiv, wenn er denn je bestanden hat. Nicht die Sorge um eine ausreichende und sichere Stromversorgung treibt die grossen Stromkonzerne, offenbar zusammen der Mehrheit in Bundesrat und Parlament an, uns Angst zu machen, sondern die Sorge um das heute schon nicht mehr so lukrative Geschäft mit dem Strom. Jede Solaranlage, jedes Windrad und jede Biogasanlage, die nicht von AXPO und Co selber gebaut werden, stellt eine unliebsame Konkurrenz dar. Noch Fragen? Es gibt noch viele weitere Argumente, warum ein geplanter Atomaussieg, wie ihn ein JA am 27.

Bild: wikipedia

45 Jahren ist es der älteste Reaktor der Welt. Entsprechend lang sind die Mängellisten. Nach Fukushima wurden vergleichbare Reaktoren in Deutschland vom Netz genommen. Zum Vergleich: Das weltweite Durchschnittsalter von AKW liegt bei 23 Jahren. Gebaut wurden die alten AKW für maximal 40 Jahre Betriebszeit. Gemäss Bundesrat sollen die AKW «solange sie sicher» sind weiterlaufen. Verantwortlich für Beurteilung der Sicherheit ist die Aufsichtsbehörde ENSI. Sie entscheidet auf Basis irgendwelcher Wahrscheinlichkeitsrechnungen und Gefährdungsannahmen (Erdbeben, Hochwasser, Flugzeugabstürze). Bei Nachrüstungen muss das ENSI aber auch wirtschaftliche Interessen der Betreiber berücksichtigen. Die Kernschmelzen von Three Mile Island und Tschernobyl sind auf menschliches Versagen zurückzuführen. Die dreifache Kernschmelze von Fukushima letztendlich auch. Vor den Unfällen gab es Hinweise auf Risiken der verwendeten Reaktortypen und Konstruktionsmängel der Anlage in Fukushima Daiichi, Warnungen vor möglichen Schäden durch Erdbeben und Tsunamis sowie Kritik an unzureichender Wartung. Tepco und die japanischen Atomaufsichtsbehörden ignorierten die meisten dieser Hinweise. Warum sollten wir unserer Aufsichtsbehör-

Nr. 43

28. Oktober 2016

de mehr vertrauen als zum Beispiel der KESB oder sonst einer staatlichen Behörde? Ein «so lange laufen lassen bis es zu spät ist», können wir uns nicht leisten. Ein GAU in Mühleberg im Ausmass von Fukushima würde das ganze Schweizer Mittelland verseuchen und unbewohnbar machen. Dieser Gefahr setzen wir uns unnötigerweise aus: Die drei uralten AKW sind klein und könnten morgen vom Netz – ohne, dass die Schweiz ein Stromversorgungsproblem bekäme. Es gibt noch viele andere Gründe für den Atomausstieg, darum lege ich ein überzeugtes JA am 27. November in die Urne! Daniel Moos, Freie Liste, Gemeinderat Kreuzlingen

NEIN zu fadenscheinigen Argumenten Heute den Flyer der Lehrplan21Gegner in die Hände bekommen. Dabei wurde ich den Eindruck nicht los: Entweder glauben diese Leute tatsächlich, was sie schreiben, oder sie lügen bewusst. Tatsächlich weiss ich nicht, was schlimmer wäre! Auf jeden Fall kann ich die Pro-Argumente in keiner Weise nachvollziehen. Nichts, aber auch wirklich gar nichts entspricht den Tatsachen. Wer zum Beispiel behauptet, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit dem neuen Lehrplan Volksschule Thurgau den Schulstoff grösstenteils selber beibringen müssten und die Lehrer zu Lernverwaltern und Testern verkämen, der blökt anderen – ohne nachgelesen zu haben – dumpf nach oder verdreht die Wahrheit wissentlich so weit, bis sie diese Bezeichnung nicht mehr verdient. Tatsache ist, dass die Lehrpersonen keine methodisch-didaktischen Vorschriften bekommen, dass die freie Wahl der Lehr- und Lernmethoden nicht tangiert wird. Der gemeinsame Unterricht ist und bleibt zentral, die Klassengemeinschaft bleibt so wichtig wie zuvor. Lassen Sie sich nicht blenden und schauen Sie doch einfach mal rein: vernehmlassungtg.lehrplan.ch. Sie werden feststellen, dass der Lehrplan Volksschule Thurgau genau ein Ziel hat: Er dient einzig und allein dem Wohl und der Förderung unserer Kinder. Darum lege ich am 27. November ein überzeugtes NEIN in die Urne. Tun Sie es auch, unsere Schuljugend wird Ihnen dankbar dafür sein! Bruno Sutter, Lehrer, Tägerwilen

Leserbriefe geben ausschliesslich die Meinung der Einsender wieder. Die Redaktion behält sich das Kürzen vor. Leserbriefe werden nur in digitaler Form angenommen. Einen Anspruch auf Veröffentlichung gibt es nicht.


KreuzlingerZeitung

MARKTINFOS

Nr. 43 28. Oktober 2016

35

Nie wieder Asthma? Die Deaktivierung des «Schurkengens» ADAM33 könnte Asthma stoppen.

Die Alp Curuna.

Bild: zvg

Winter-Hotspot in Gottlieben Gottlieben. Der Herbst wird heiss in der Krone Gottlieben. Rechtzeitig zur gemütlichen Jahreszeit öffnet am Seerhein das Fondue-Stübli «Alp Curuna» die Türen. In typisch Schweizerischem und heimeligen Ambiente serviert das Kronen-Team Käse-, Fleisch-, Fisch- und Schoggi-Fondue. Die urchige Alpetta bietet Platz bis maximal zwanzig Personen. Hier wird alles aufgegabelt, aufgespiesst und wandert dann ab in die Pfanne. Zur Auswahl stehen sieben verschiedene Sorten Käse-Fondue, das klassische Fleisch-Fondue Chinoise und Bourguignonne sowie das Bodensee-Fisch-Fondue «Bacchus» mit dem typischen Fisch-Wein-Fond. Für alle Schleckmäuler werden zum Dessert oder einfach so das Gottlieber Schoggi-Fondue mit frischen Früchten und Gottlieber Hüppen serviert. Bestellungen von Fisch und FleischFondues sowie Tischreservation sind erforderlich. Tel. 071 666 80 60 info@gottlieber-hotel-krone.ch

Kreuzlingen. Asthma ist eine komplexe chronische und weit verbreitete Erkrankung und nach bisherigem Erkenntnisstand nicht heilbar. Doch dies könnte sich bald ändern. Bisher galt die Ansicht unter Experten, dass Auslöser von Asthmaanfällen - wenn es sich nicht um Belastungsasthma handelt – neben der Veranlagung hauptsächlich Allergene wie Pollen, Hausstaubmilben oder die Umweltverschmutzung sind. Sie sorgen für entzündliche Prozesse im Körper mit einer Verengung der Atemwege als Folge. Britische Forscher konnten nun aber in Studien belegen, dass das bereits vor 15 Jahren entdeckte und für Asthma mitverantwortliche Gen «ADAM33», bei von Asthma Betroffenen fehlerhaft arbeitet und dafür sorgt, dass in den Atemwegen neue

Muskeln und Gefässe gebildet werden, wo diese gar nicht hingehören. Die Studien weisen darauf hin, dass der physikalische Umbau der Atemwege und die damit verbundene Verengung somit nicht auf Allergene und Umweltverschmutzung zurückzuführen ist, sondern hauptsächlich auf ADAM33. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Deaktivierung des Gens künftig gegen Asthma vorbeugen, vielleicht sogar Erkrankten helfen kann und arbeiten nun daran, diese Erkenntnisse in der Praxis umzusetzen, um die Volkskrankheit Asthma endlich unter Kontrolle zu bekommen. Wenn man hierzu oder zu anderen Gesundheitsthemen und ihrem aktuellen Wissenschaftsstand mehr erfahren möchte, kann man GERO-Förderer werden und erhält monatlich den Internationalen Medizin-Report «IMR»: Denn nur wer informiert ist, kann richtig entscheiden! GERO, Bahnhofstrasse 6 www.gero.org

Die MS Napoleon.

Bild: zvg

Unterwegs auf dem Untersee Steckborn. Bereits 45 Fahrten hat das kleine Fahrgastschiff mit dem Heimathafen Steckborn in der ersten Saison auf dem Untersee ausgeführt, bis zum Jahresende werden nochmals etwa zehn Fahrten dazukommen. Es ist in erster Linie die behagliche Grösse des Schiffes, die kleine Gruppen zu einer Buchung anspricht. Der Fahrgastraum bietet 40 Fahrgästen Platz. Entsprechend sind auch die Fahrpreise moderat gehalten. Die erste Saison war ein Ausloten, was bei Tagestouristen in Steckborn an Angeboten gefragt ist. Dabei würde sicher auch ein Potenzial ab dem Schiffsteg im Feldbach für kleine Rundfahrten auf dem Untersee bestehen. Die Buchungsanfragen für die kommende Saison sind schon voll im Gange, nach derzeitigem Stand kann schon von einer Steigerung an Fahrten ausgegangen werden. Informationen zum Schiff und dem Betrieb findet man unter: www.unterseeschifffahrt.ch

EIN NEUES AUTO ANLACHEN

PFLANZENBÖRSE «BRING UND HOL»

Vom 25. Oktober bis 5. November gibt es im EKZ Karussell in Kreuzlingen die Aktion Smile and Win. Zu gewinnen gibt es den schnittigen Citroën C4 Cactus und tausende weitere attraktive Preise. Drei weitere Hauptpreise mit grossem Erholungsfaktor sind die Kurzurlaube in San Bernardino. Im Hotel Brocco e Posta geniessen die Gewinner zwei Übernachtungen mit Frühstück. Und damit Ihnen in Zukunft der Saft nie ausgeht, winken als weitere Preise drei Solis-Entsafter. Das Verrückte an dem Gewinnspiel ist der Jackpot mit Preisen im Wert von über 50 000 Franken. Spielkarten erhält man in jedem Geschäft im Karussell. Jetzt braucht es nur noch eine Extraportion Glück. eingesandt

Blütenstauden, Beerensträucher, selbst gezogenes Saatgut, Blumenzwiebeln, Stauden, Kräuter, Jungpflanzen und mehr können am Bioterra-Stand im Rahmen des Ermatinger Buuremarkts vom Samstag, 29. Oktober, abgegeben, getauscht und verschenkt werden. Willkommen sind Pflanzen jeder Art, die beschriftet sind (Pflanzenname, Farbe, Grösse, geeigneter Standort). Die Aktion dauert von 8.30 bis 12.30 Uhr und wird von erfahrenen Frauen der Bioterra-Regionalgruppe Thurgau-Bodensee geleitet, die gerne auch ihr Wissen zum erfolgreichen Gärtnern weitergeben. Der Ermatinger Buuremarkt findet bei der Landi, Bahnhofstrasse, statt. Infos gibt es auf: www.bioterra.ch


Alles rund ums Auto Die neue V-Klasse TREND. Mit bis zu acht Sitzplätzen. Auto Lang AG, Sonnenwiesenstrasse 17, 8280 Kreuzlingen Langfeldstrasse 76, 8500 Frauenfeld

Unfallreparaturen aller Marken

In der Region die Nr. 1 in kostengünstiger Reparaturtechnologie.

Carrosserie Manfred Joray

Romanshornerstrasse 108, 8280 Kreuzlingen Telefon G 071 688 75 55, car.joray@sunrise.ch Mitglied Schweizerischer Carrosserieverband VSCI

Garage Schlauri AG Roland Doerig Breitenrainstr.2, 8280 Kreuzlingen E-Mail:info@garage-schlauriag.ch Tel. 071 672 12 72 Noch mehr auto für Noch weNiger geld

SoNdermodell levorg 4x4 SwiSS Special für Nur fr. 29 900.–

jetzt mit mehrausstattung und sonderprämien

Boesch + Co. Sonnenrain-Garage ägerwilen Armin Boesch + Co. Sonnenrain-Garage 071 6698274 15Tägerwilen 69 Telefon 071 669 15 69

DER NEUE SEAT ATECA ROUTINE NEU ERLEBEN

FOLGEN SIE UNS AUF:

SE AT.CH

RUTISHAUSER AUTOMOBILE AG Hauptstr. 119, Tägerwilen – Egelseestr. 49, Kreuzlingen T. 071 666 62 62 – www.rutishauser-online.ch

Rutishauser Automobile AG, Tägerwilen 1und Kreuzlingen SEA_000245-00_Ateca_Haendler_Anzeige_103x67_DE_02.indd

30.06.16 15:49

Vielversprechende Premiere des SEAT Ateca Mit dem Ateca bedient SEAT erstmals das Segment der Kompakt-SUVs. Das neue Topmodell der Marke überzeugt mit unverwechselbarem Design, dynamischem Fahrspass, dank leistungsstarker Motoren und innovativen Assistenzsystemen. Der Neuling kommt im hiesigen Markt bisher sehr gut an. Die für SEAT typische Formensprache verbindet Dynamik Funktionalität auch beim SUV auf herausragende Weise. Viele Elemente wie der trapezförmige Grill und die mit minimalen Radien und maximaler Schärfe gestalteten Blister an den Seiten haben SEAT-Charakter. Das Interieur harmoniert zudem perfekt mit der Eleganz und den dynamischen Linienführungen des Aussendesigns. Überaus umfangreich ist das Angebot an innovativen Fahrerassistenzsystemen: Der Traffic Jam Assist (Stauassistent) macht die Fort-

bewegung im dichten Stop-and-Go-Verkehr deutlich angenehmer. Neu ist die Funktion Emergency Assist: Bleibt der Fahrer über eine bestimmte Zeit hinaus inaktiv, wird er optisch, akustisch und über einen Bremsruck gewarnt. Die Motoren des neuen SUV sind alle mit Turbolader ausgestattet. Mit einer Leistung von 110 PS / 85 kW bis 190 PS / 140 kW und beträchtlichen Drehmomentwerten erfüllen sie alle Bedürfnisse. Die Einstiegsversion ist der Benziner 1.0 TSI mit 115 PS. Das andere Ende der Skala bildet das 2.0-Diesel-Aggregat mit 150 oder 190 PS. Rutishauser Automobile AG Hauptstrasse 119, Tägerwilen Egelseestrasse 49, Kreuzlingen Tel. 071 666 62 62 www.rutishauser-online.ch

Klz 43  

KreuzlingerZeitung

Klz 43  

KreuzlingerZeitung

Advertisement