Page 1

19.10. 2018 Nr. 42

Auflage: 24 800 Exemplare

GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

KreuzlingerZeitung A M T L I C H E S PU BL IK AT I O N S O R G A N VO N K R E U Z L I N G E N / T Ä G E R W I L E N / L E N G W I L / K E M M E N TA L

Campingplatz-Rekord

Am Sonntag ist die Saison auf dem Campingplatz Fischerhaus vorüber. Mit über 30 000 Übernachtungen seit dem 1. April war heuer ein wahres Rekordjahr. Nun wird weiter erneuert: Der Camping bekommt ein neues Sanitärgebäude und bis 2020 schmucke Ferienchalets auf Stelzen. Seite 3

Sitzfleisch gefordert

Beim 24-Stunden-Kinomarathon sahen sich in Konstanz über 500 Personen alle acht Harry-Potter Filme hintereinander an. Dabei kamen sowohl jüngere als auch ältere Fans in Umhängen und Masken und fluteten das Cinestar. Neben guter Unterhaltung offerierten die Veranstalter den Kinobesuchern auch Tee und Kaffee gratis. Seite 4

Ideen für den Boulevard

Harmlose Stinktiere

Der Vorstand des Kreuzlinger Gewerbevereins ist mit der erneuten Sperrung des Boulevards absolut nicht einverstanden. Nach wie vor sind die Geschäftsleute der Meinung, dass die neue Verkehrsregelung mehr Menschen schadet als nützt. Statt mit Verbotsschildern wollen sie den Durchgangsverkehr auf andere Weise verringern. Um den am Boulevard ansässigen rund 80 Fachgeschäften und Betrieben zu helfen, haben sie ein Werbekonzept ausgetüftelt. Seite 7

39,)r)en 10€ a Sie sp

SP Standaktion beim Karussell Sa, 20. Oktober, ab 10 Uhr 216 6 km/h B chwindigkeit Blasgeschwindigkeit

www.kreuzlingenbewegt.ch

29,))

h? ic m n a n e g ra F ie S n e b a H ann

CMI Elektro-Laubsauger 3in1 C-ELS-2500

216 km/h Blaskraft, Häckselfunktion, Leistung von 2,500 W. Gewicht: 3,10Kg Höhe 120,0cm. Breite 16,0cm. Tiefe 8,6cm. Art.-Nr: 9645482

Ihr Stadtrat Markus

45L Fangvolumen

Stadtratswahlen Kreuzlingen | 25. November 2018

OBI-Konstanz 07531/99 82 99 • Mo - Sa 8.00 - 20 Uhr OB BII-Konsstanz • Carl-Benz-Str. 13 • Tel. 07 Gültig: KW42-KW43 Abb. ähnlich! Nur solange der Vorrat reicht!

Besmer Quartier

Bezahlbarer Luxus www.immokanzlei.ch

Büros – Praxen – Schulungsräume Atelier – Gewerbe – Lager – Startup Für innovative Persönlichkeiten, zukunftsorientierte Firmen, hervorragende Praxen, kreative Macher, top Institutionen Beste Lage und Infrastruktur, umfassender Startup Support

Büros und Praxen: 10m², 23m2 , 30m2 , 50m2 Schulungsräume: 20m² bis 100m² Gewerbe und Start-up: ab Fr 99,– Lager und Archive: ab Fr 59,– Helle Künstlerateliers: 15m² bis 80m²

am Hauptbahnhof Kreuzlingen +41 (0)71 672 10 23

am Hafenbahnhof Kreuzlingen info@BTTC.ch

Brüllm

www.immokanzlei.ch

Jeden Herbst findet man ein oder zwei kleine Baumwanzen. Doch nach dem Rekordsommer haben sich diese zur Plage entwickelt. Woher die Tiere kommen und was man gegen sie tun oder besser nicht tun sollte lesen Sie auf Seite 7

Langhaldenstr. 26a, Kreuzlingen

Lengwilerstr. 6/8, Kreuzlingen

-

-

1½ & 4 Zi.-Wohnungen Moderne Bäder und Küchen Sonnige Balkone Einbauschränke & Reduit Bezug nach Vereinbarung

MZ ab Fr. 1’690.00 inkl.

Kreuzlingen 071 677 99 88

immokanzlei® AG

Sicherheit durch Partnerschaft

2½ - 4½ Zi.-Wohnungen Hoher Ausbaustandard Eigene WM/TU Lichtdurchflutete Räume Bezug nach Vereinbarung

MZ ab Fr. 1’620.00 inkl.

Kreuzlingen 071 677 99 88

immokanzlei® AG

Sicherheit durch Partnerschaft


2 | ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung | Nr. 42 | 19. Oktober 2018

Teppichwäscherei & Reparaturzentrum Kreuzlingen

Aktuelle Herbstangebote So bunt und farbenfroh Teppiche auch sind, oft liegen die schönen Kunstwerke über Jahre auf dem Boden. Dort werden sie aufgrund von Schmutz und Abnutzung stark beansprucht. Die Teppichwäscherei mit Reparaturzentrum Kreuzlingen verhilft den abgelaufenen Meisterwerken wieder zu Glanz.

KONZ ERTE 2018 THURGAUER JUGEND-SYMPHONIEORCHESTER Freitag 19. Oktober, 19.30 Uhr Weinfelden, Thurgauerhof Samstag 20. Oktober, 19.00 Uhr Kreuzlingen, Dreispitz Kulturzentrum Direktion:Benjamin Zwick, Raphael Maximilian Honegger Hauptsponsorin

Thurgauer Jugend-Symphonieorchester

des Teppichs», so die Experten. Auch Fransen, Kanten, Löcher und abgelaufene Stellen sind für die Teppich-Spezialisten kein Problem. Sie werden fachmännisch mit Originalmaterialien repariert.

Im Umkreis von 100 Kilometern werden die Teppiche kostenlos abgeholt und wieder zurück gebracht. Auch eine unverMit Hilfe von schonender Handwäsche, bindliche Beratung zu Ihrem Glanzstück sowie feinen Extrakten aus Rose, Zitro- bietet das Reparaturzentrum gratis an. ne, Lavendel und Rosmarin lässt das Team die beanspruchten Kunstwerke Bis 31.10.2018 40% Ermässigung auf wieder strahlen. Die verwendeten Pfle- Wäsche & Reparatur + bei jeder gemittel basieren dabei alle auf biologi- Reparatur ist die Wäsche kostenlos !! scher Basis und verschönern die Knüpf- Gerne nehmen wir Ihre ausgedienten werke auf schonende Art und Weise. Teppiche entgegen und verkaufen Um den Farben wieder ihren natürlichen Glanz zurückzugeben, bietet die Teppichwäscherei auch eine Rückfettung an. «Die Rückfettung verhilft nicht nur zu natürlichem Glanz, sondern auch zu strahlenden Farben und der Weichheit

diese zu Höchstpreisen weiter.

Teppichwäscherei & Reparaturzentrum Kreuzlingen Löwenstrasse 2 Tel. 071 535 04 94 teppichwaescherei@gmx. ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

DRITTE SEITE

19. Oktober 2018

3

Neues Sanitärgebäude

Nach rund 50 Betriebsjahren wird der Campingplatz Fischerhaus seit 2013 etappenweise über mehrere Jahre bis 2020 saniert. Nach der Hochwassersicherung und ökologischen Aufwertung des Chogenbachs im letzten Jahr folgt diesen Herbst der Neubau eines neuen Sanitärgebäudes. Baustart ist am 22. Oktober.

Kreuzlingen. Im Zuge der etappenweisen Modernisierung des Campingplatzes Fischerhaus nimmt der Neubau des Sanitärgebäudes im Süden des Platzes eine Schlüsselposition ein. Die bestehenden, 15 Jahre alten Sanitärcontainer werden durch ein modernes und energetisch optimiertes Gebäude ersetzt. Qualifizierte Handwerker aus der Region bauen unter der Leitung des Architekturbüros Lienhard und Pedron aus Kreuzlingen ein Minergie A+ Gebäude, das in Bezug auf den Energieverbrauch und die Energiegewinnung neue Massstäbe setzen wird. Als Energiestadt verpflichtet sich Kreuzlingen, in diesem Bereich vorbildlich zu handeln.

Baustart am Montag

Der Baustart erfolgt am Montag, 22. Oktober, mit dem Aushub (Tiefbau) und den Anschlussarbeiten für die Werkleitungen. Um Unfälle mit dem querenden Verkehr bei der Ausfahrt Süd auf die Bleichestrasse zu verhindern, werden entsprechende Signalisationstafeln angebracht. Auch die involvierten Bauunternehmungen wurden im Vorfeld auf die Verkehrssituation aufmerksam gemacht. Bereits im Januar 2019 soll der Rohbau fertiggestellt und die Öffent-

Bild: zvg

Campen im Fischerhaus

Campingplatzleiter Walter Lerch vor dem alten Sanitärcontainer.

lichkeit zur Besichtigung eingeladen.Dabei stehen insbesondere die erforderlichen baulichen Massnahmen eines Energie A+ Gebäudes im Fokus. Die Stadt Kreuzlingen freut

Bild: sb

sich, dieses zukunftweisende Projekt gemeinsam mit Know-how von Handwerkern und Planern aus der Region erfolgreich umzusetzen. IDK

ETAPPENWEISE SANIERUNG Seit dem Jahr 2013 ist die etappenweise Sanierung des Campingplatzes Fischerhaus im Gang. Mit der Hochwassersicherung und ökologischen Aufwertung des Chogenbachs im letzten Jahr wurde das Bachprofil des Chogenbachs zwischen dem Seeufer bis zur Schwimmbadstrasse verbreitert, um den massgebenden Hochwassermengen zu genügen und den Hochwasserschutz zu gewährleisten. Der Bach wurde so gestaltet, dass er Lebensraum für Fische, speziell für die Seeforelle bietet. Neu führt der Fussweg zwischen dem Restaurant Fischerhaus und dem Schwimmbad Hörnli über einen Steg durch das vergrösserte Mündungsdelta des Chogenbachs, was einer weiteren Attraktivitätssteigerung entspricht. Des Weiteren wurden die Stellplätze im Osten und entlang des Chogenbachs mit einem neuen, stabilen Untergrund versehen und erhielten Strom, Wasser- und Abwasseranschluss. Die letzten Sanierungsarbeiten, die bis im Jahr 2020 abgeschlossen sein werden, umfassen die restlichen Stellplätze sowie die Verschiebung des Zeltplatzes. IDK

Kreuzlingen. Das neue Sanitärgebäude wird die Gäste des Campingplatzes Fischerhaus sicherlich erfreuen. Als weitere Attraktivitätssteigerung wollen die Verantwortlichen auf die Saison 2020 Fischerhäuschen auf Stelzen bauen. Diese rund 21 Quadratmeter grossen Ferienchalets (Aussenmasse) im skandinavischen Stil sind für Gäste gedacht, welche weder im Zelt übernachten wollen noch mit dem eigenen Camper anreisen. Die gemütlichen Holzhäuser sollen jeweils über vier Betten verfügen. Der Zugang erfolgt über eine gemütliche Veranda. Alle Häuser haben eine Kochnische. Dusche und WC werden im neuen Sanitärgebäude benutzt. Für den Bau von fünf dieser Ferienchalets hat der Stadtrat im Budget 2019 250 000 Franken vorgesehen. Ruedi Wolfender, Leiter Gesellschaft und Liegenschaften bei der Stadt Kreuzlingen, kennt die Behausungen aus dem eigenen Urlaub und freut sich schon jetzt auf die Umsetzung. «Meine Frau und ich haben unsere Hochzeitsreise in Norwegen verbracht», sagt er. «Dort haben wir in solchen Holzhäuschen übernachtet. Es war eine ganz wunderbare Zeit und ich glaube, dass der Campingplatz damit seine Anziehungskraft erhöht.» Der Auftrag für die Stelzenhäuser wird im kommenden Jahr ausgeschrieben. Stefan Böker

Anzeige

WIR WÄHLEN SERAINA PERINI FÜR DIE SCHULE KREUZLINGEN Wahl am 25. November 2018

PERINI.CH

Cornelia Zecchinel, Eva und Georg Häberlin-Wennaweser, Patrick Allemann, Ruth Faller Graf, Bernhard Weber, Bettina Mösli, Simone und Jürg Kocherhans, Rolf Graf, Annemarie Oertle, Felix Baumann, Reto Ammann, Valentin Huber, Marc Grosjean, Mädi Wagner, Urs Wolfender, Jacqueline und Klemenz Somm, Hanns Wipf, Peter Lindt, Claudia Alessio, Monica Müller, Silvia Cornel, Felix Anderes, Aline Migliore Fenners, Hanni Knüsel, Michael Zecchinel, Peter und Verena Perini-Kuhn, Gisela Hanhart, Gerda und René Imesch, Beatrice Rubli, Jürg Schlatter, Angela Bötschi, Mischa Fröhli, Christof Baumann, Susanne Bollier Leutenegger, Nina Rutishauser, Simone May, Margret Meier-Ammann, Christof Keller, Tanja Zellweger, Carol Superina, Nathalie Quiquerez, Anna Kisters, Margrit Bucher-Gamma, Sven Frauenfelder, Henk Fenners, Urs Doerig, Sibylle und Bruno Schneider, H.U. Grauer, Ernst Bucher | Bottighofen: Cathrin und Paul Hasler, U.-P. Rutishauser, Urs Rötlisberger, Lina und Hans Ruedi Rutishauser, Katharina Rutishauser, Theres und Rainer Sigrist, Esther Brunner, Caroline Kapfhamer-Kuhn, Ines Rusca | Miani, Gregor Keller, Claudia und Lengwil Oberhofen: Nadja Daniel Grando, Elisabeth Tschiemer, Jenny und Renato Horat, Christian Schleusser, Katharina und Uwe Moor – Stand: 19.10.2018


4

KONSTANZ

KreuzlingerZeitung

Nr. 42

19. Oktober 2018

Theaterleiter Marius Fröhlich (r.) und sein Team begeisterten die Besucher mit einer kreativen Dekoration, die keine Wünsche offen liess.

«Potterheads» fluteten Konstanz Das vergangene Wochenende verbrachten über 500 Menschen, darunter viele Schweizer, im Kinosaal. Der Harry-Potter-Marathon zeigte acht Filme innerhalb von 24 Stunden und das Ergebnis war sehenswert. Konstanz. Es fing alles an mit einer Ankündigung auf dem Facebook-Profil vom Cinestar Konstanz, welche mit hunderten Gefällt-mir-Angaben und tausenden Kommentaren geflutet wurde. Damit hatten die Veranstalter nicht gerechnet. Als Anfang September der Vorverkauf losging, war den Veranstaltern vom Cinestar Konstanz dann endgültig klar, dieses Event wird gross. Zwei ausverkaufte Kinosäle und damit 501 besetzte Plätze später war es so weit. Am Samstag, 13. Oktober, tummelten sich zahlreiche Gestalten in Umhängen vor dem Kino in Konstanz. So viele Verkleidete und Maskierte sieht man sonst nur an Fasnacht, scherzte ein Passant, der das Treiben beobachtete. Nachdem alle ein goldenes Bändchen bekommen hatten, das sie als Teilnehmer am 24Stunden-Marathon kennzeichnete, konnten die Teilnehmer ihre Plätze einnehmen. Doch es gab auch viel mehr zu entdecken als nur seinen Sitzplatz. Die Veranstalter boten den Besuchern mehr als nur einen gemütlichen Kinoabend. Eine Ecke mit kostenlosem Kaffee und Tee war eingerichtet, Kerzen «schwebten» von der Decke im Foyer und eine Fotowand mit einer Nachbildung des Gleises 9 3/4 lud zum Bilder machen ein. Es gab sowohl einen sprechenden Hut, der einen in sein Haus einordnet

und die passenden Anstecker dazu, als auch das filmeigene Butterbier zu kaufen. Kurzum: Die Veranstalter hatten sich aus Sicht der Teilnehmer selbst übertroffen.

Euphorischer Startschuss

Um 14 Uhr ging es dann los, alle fanden ihre Plätze und Theaterleiter Marius Fröhlich eröffnete zusammen mit Antonia Werner, Andreas Weinzierl und Sandra Fallscheer das einmalige Event. Sie erklärten auch den Ablauf für die nächsten 24 Stunden: Um 22 Uhr gibt es Kürbissuppe und bis 8.56 Uhr kann man sein Foto für den Fotowettbewerb hochladen, hiess es da, und die Veranstalter trafen auf hochmotivierten Applaus. Der Saal 7 begann jeweils 30 Minuten nach Saal 5 um 14.30 Uhr seinen ersten Filmteil, um überlaufende Popcorntheken und Toiletten zu vermeiden.

Durchhaltevermögen gefragt

Dann hiess es durchhalten. Um kurz nach 22 Uhr genossen alle Kürbissuppe für einen kleinen Obolus, welche vom Deli Restaurant im Lago zur Verfügung gestellt wurde. Viele sassen auf Bänken oder dem Boden und debattierten ihren liebsten Film der Harry-Potter-Reihe oder wie die Bücher sich von den Filmen unterscheiden. So einige konnten von Hardcore «Potterheads» noch was lernen, bevor es in den nächsten Film ging. Was als einfaches Unterfangen begonnen hatte, zeigte sich in der fünften Pause um 2.16 Uhr als richtige Herausforderung. Einige gaben auf, andere machten Gymnastik, um wach zu bleiben, oder gingen in der frischen Nachtluft spazieren. Katja Briss war aus Luzern mit ihren beiden Töchtern angereist und sah das ganze eher gelassen: «Ich habe jetzt meinen

sechsten Kaffee und halte mich besser als einige der Jungen», erzählt sie lachend. Sowohl aus vielen Teilen der Schweiz als auch aus den hinteren Ecken Deutschlands waren Menschen angereist, um an der Veranstalung teilzunehmen. Man traf Besucher aus St. Gallen, Zürich, Winterthur, Einsiedeln und Dietikon, als auch Potterheads aus Hannover, Berlin, Stuttgart und München. Der kulturelle Austausch war dadurch enorm.

Harry Potter statt Einkaufen

Klaus Schoff aus Zürich hatte eigentlich geplant, mit seiner Frau den verkaufsoffenen Sonntag in Konstanz zu besuchen. «Aber wann kann man alle Harry-Potter-Teile hintereinander auf der grossen Leinwand gucken, oder?», lachte er. Seine Frau Bea stimmt da zu: «Einkaufen können wir immer mal, aber wir sind Fans der Serie seit Anbeginn und da konnten wir nicht widerstehen.» Sie hatten die Karten spontan auf Facebook von einem Paar erworben, das krank geworden war. Viele treffen hier auf Gleichgesinnte, das Alter reicht von 18 bis etwas über 50 Jahre und alle sind sich einig: «Zu alt ist man für Harry Potter nie.»

Bilder: amk/zvg

te man auch das ein oder andere Schluchzen im Saal vernehmen. Ob Dobby der Hauself oder der geliebte Scherzkeks Fred Weasley den Tod findet, es blieben kaum Augen trocken. Zum Schluss wurde laut applaudiert. Alle waren euphorisch, dass sie es geschafft haben, und freuten sich auf ihr Bett. Die Teilnehmer des Fotowettbewerbs erhielten alle eine Kette mit dem legendären Schnats als Anhänger. Die Gewinner konnten sich über Fanartikel vom Onlineshop Elbenwald freuen. Die Veranstalter waren sehr zufrieden und konnten viel Lob kassieren, die einzigen Kritikpunkte, die angesprochen wurden, waren die Auswahl beim Tee und ein besseres Angebot an Essen im Kino. Ein gelungeneres Wochenende kann man sich als Potterhead nicht vorstellen. Ann-Marie Köhn

Mehr Bilder im Internet unter:

www.kreuzlinger-zeitung.ch

Wenn der Kinosaal zum Schlafsaal wird

In den nächsten Pausen um 4.34 Uhr und 7.26 Uhr gaben wieder einige auf, andere nutzen die einstüdige Unterbrechung bis 8.26 Uhr, um kurz die Augen zu schliessen. Der Saal glich inzwischen einem Kuschellager, von Kissen über Decken und Wärmflaschen wurde alles mitgebracht. Die Stimmung erreichte nun einen Höhepunkt, die letzten zwei Filme, und dann ist es geschafft. Aber gerade während diesen letzten beiden konn-

Für alle die durchhielten gab es eine Urkunde. Bild: zvg


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

19. Oktober 2018

KREUZLINGEN/REGION

5

Wie jeden Herbst, nur schlimmer! skeptisch gegenüber. Er sagt: «Ich denke, das ist eher eine Glaubensfrage.» Einen Schädlingsbekämpfer würde er aber wegen den Tierchen nicht rufen. «Lassen Sie die Fenster geschlossen oder installieren Sie ein Fliegengitter», empfiehlt er jenen, die wirklich von den Tieren genervt sind. Er als Schädlingsbekämpfer rückt nur aus, wenn die Tiere in Massen, zum Beispiel hinter Fassaden, auftreten.

Die neuen unwillkommenen Hausgäste in diesem Jahr sind Baumwanzen. Die Insekten sind harmlos. Wer sie eklig findet, kann dennoch Massnahmen ergreifen. Kreuzlingen. Fast jeder hat es diesen Herbst schon erlebt: Man öffnet das Fenster um noch ein paar der verbliebenen Sonnenstrahlen einzufangen und bekommt Besuch von einem brummenden Insekt. Die Baumwanze oder auch Halyomorpha halys ist eine aus Ost-Asien eingeschleppte Art von Wanze. Sie ist für den Menschen harmlos und auch das stark duftende Sekret, welches sie ausstösst, wenn sie gestresst ist, ist ungefährlich.

Harmlose Stinktiere

Es ist trotzdem nicht zu empfehlen, sich mit den kleinen Brummern anzulegen. Denn sie können ihr Sekret weitläufig versprühen. Werden sie zerquetscht oder erschlagen, kann der Geruch sogar über eine Woche anhalten. Gerade nach unserem Rekordsommer haben sich die Wanzen zur Plage entwickelt. Der Grund dafür ist, dass die Baumwanze es schafft, im Gegensatz zu heimischen Wanzenarten, mehrere Generationen im Jahr zu pro-

Faszination Wanze

Die Baumwanze (l.) sollte nicht mit unserer Heimischen Gartenwanze (Rhaphigaster nebulosa) verwechselt werden. Bilder: Alpsdake/E. Wachmann

duzieren. Ihre Larven brauchen vergleichsweise kurz, nur vier bis fünf Wochen, um sich zu entwickeln. Diese Tiere halten zudem keine klassische Winterruhe. Sie sind vollkommen auf Temperaturen fixiert. Im Gegensatz zu anderen Insekten, welche nach Anzeichen von Kälte ihre Winterruhe halten, fliegen Baumwanzen beim ersten Anzeichen von Wärme wieder munter herum. Sie kommen momentan vor allem auf Futtersuche in unsere Häuser. Die Insekten verbringen den Spätsommer oftmals in Gewächshäusern, ernähren sich dort von Pflanzensäften,

und sobald zum Herbst kein Futter mehr zu finden ist, machen sie sich auf die Suche. Für uns mutet das dann wie ein Massenansturm an. Es ist zudem damit zu rechnen, dass die Tiere auch einen Platz zum Überwintern in unseren Häusern suchen werden, sobald es kälter wird. Um die Tiere fernzuhalten empfielt der Südkurier ein Gemisch aus Knoblauch, Minzpulver und Wasser an den Fensterrahmen zu sprühen. Katzenminze am Fenster soll auch helfen. Manuel Wegmann von Anticimex–Intelligente Schädlingsbekämpfung steht Hausmitteln hingegen

Ralf Heckmann ist ein geschätzter Biologe und Experte auf dem Gebiet von Wanzen. Sowohl bei ihm zu Hause in Konstanz als auch in seiner Praxis in Tägerwilen sind ihm die Baumwanzen begegnet. «Es gibt kein sicheres Mittel, sie fernzuhalten. Ich habe letztens eine auf einer Korrianderpflanze gesehen», sagt er. Er rät zudem davon ab, mit aggressiven Mittelchen gegen die Insekten vorzugehen. «Sie tun einem ja nichts und sind auch nicht schwer einzufangen», erklärt er. Daher sei dies die einfachste und stressfreiste Methode, sich von den unwillkommen Hausgästen zu entledigen: sie hinauszuwerfen. Wir werden uns also noch etwas mit den kleinen Plagegeistern herumärgern müssen, bis es kälter wird. Ann-Marie Köhn

Herrenhofer Schafzüchter entlastet Herrenhof, Langrickenbach. Am 15. Oktober reichte der Verein gegen Tierfabriken (VgT) bei der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen Anzeige ein. Diese beinhaltet unter anderem den Vorwurf, ein Herrenhofer würde seine Tiere schlagen und misshandeln. Basis ist ein Video, welches unter anderem auf der Plattform Youtube zu sehen war. Es zeigt den Bauern angeblich, wie er Lämmer und Schafe an den Läufen packt und sie über ein Gatter wirft. Bell und Coop beendeten nach Veröffentlichung des Videos «per sofort» die Zusammenarbeit mit dem Schafzüchter, berichtete der «Blick». Die Staatsanwaltschaft gab am Dienstag in einer Stellungnahme bekannt, dass die Anzeige eingegangen sei, aber «die eingereichten Unterlagen beim Veterinäramt völlig unzureichend waren. Der VgT wurde seitens des Amtes noch gleichentags aufgefordert, die fehlenden Unterlagen nachzureichen.»

2017 die Schweiz einen ganzen Sommer lang in Atem hielt. Doch dann nahm der Fall eine Wendung. Bei einer unangemeldeten Kontrolle durch das Veterinäramt, begleitet durch die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei, konnten die zuständigen Behören am Dienstag keine Missstände feststellen. Bei der Kontrolle wurden sowohl die betrieblichen Einrichtungen als auch der Zustand der Tiere überprüft. Dabei ergab sich weder eine Gefährdung des Wohlergehens der Tiere noch Anzeichen von Tierquälerei. Der Hof sei bereits zur Abnahme des neugebauten Schafstalls durch das Veterinäramt als tierschutzrechtlich abgenommen worden. Damals gab es bei dieser Abnahme keinen Anlass zu Beanstandungen . Der Bauer zeigte sich im Interview mit der Thurgauer Zeitung schockiert. Er stecke viel Arbeit und Herzblut in seine Tiere und würde ihnen nie etwas tun. Das Video hält er für manipuliert und aus dem Kontext genommen. Keine Missstände sichtbar Viele fühlten sich sofort an den Fall «Die Tiere wiegen vor der Schlachtung vom Hefenhofen erinnert, welcher rund 45 Kilo, da kann man diese wohl

kaum herum schmeissen», so seine Aussage. Zudem könnte man die Tiere nicht bei der Wolle packen, daher ist es gängige Praxis, die scheuen Tiere bei den Hinterläufen einzufangen und zu verladen. Dabei wird dem Tier kein Schaden zugefügt, bekräftigt der Bauer. In einer offiziellen Stellungnahme kriti-

sierte die Staatskanzlei vor allem das Vorgehen des VgT und die öffentliche Zurschaustellung des Videos, so wie Fotos des Bauern und dessen Famile in Sozialen Medien. «In einem Rechtsstaat gilt [...] die Unschuldsvermutung.» Ann-Marie Köhn Ausführlicher Artikel unter www. kreuzlinger-zeitung.ch Anzeige

Tausc uschen statt Wegwerf erfen fe fe ür wiederverwendbare und nktionst stüchtige Gegenstände !

me / Eingangskontrolle 9.00 - 1 nnahme 10.00 Uhr 10.00 - 11.00Uhr 1 ausch der de Gegenstände ücknahm hme durch Eigentümer 11.00 - 12.00Uhr 12.

arteii Die StadtParte


| ANZEIGEN Kurier

Löwenschanz 3 Di.-Fr. Di.-Do. Fr. + Sa. So.

SEIT ÜBER 20 JAHREN SORGEN WIR ALS FAMILIENBETRIEB FÜR EINEN ERHOLSAMEN SCHLAF

T: 071 672 55 50

11.00 – 14.00 Uhr 17.30 – 22.00 Uhr 17.30 – 23.00 Uhr 17.00 – 22.00 Uhr (Mo. Ruhetag)

Pizz a ode r Pas ta inkl . Getränk und Men usa lat für 15.- Fr. (Nur bei Verz ehr im Loka l)

Bestellen Sie online:

www.pizza-toni.ch

Kinderkleider- und Spielzeugbörse Herbstbörse am Samstag, 27. Oktober in der Zelglihalle (MZH) Landschlacht Annahme Verkauf Rücknahme

KreuzlingerZeitung | Nr. 42 | 19. Oktober 2018

ni To

Pizza

6

Freitag Samstag Samstag

16.00 -18.30 Uhr 9.30 -11.30 Uhr 12.30 -13.00 Uhr

Kuverts zum Selbstanschreiben der Artikel liegen im Vorraum des Gemeindehauses Münsterlingen, im Volg Scherzingen und Altnau.

Zu verkaufen: renoviertes Riegelhaus in 8585 Langrickenbach

Stress mit dem Billettautomaten? Dank dem Kurs „mobil sein & bleiben“ sind Sie sicher und gut informiert zu Fuss und mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs. In einem halben Tag erhalten Sie praktische Tipps von Experten des öffentlichen Verkehrs und der Polizei und Sie erhalten einen Gutschein für Ihren nächsten Ausflug mit der Bahn. Kursort und Termin: Kreuzlingen 24.10.2018, 08.30 h – 12.00 h Das Trösch, Hauptstrasse 42, 8280 Kreuzlingen (Kursende Bahnhof Kreuzlingen) Kosten: Dank der Unterstützung der Partner kostenlos. Anmeldung: Pro Senectute TG, 071 626 10 83, Mail: info@tg.prosenectute.ch



 +41 (0)71 657 13 08

Möslibachstrasse 6 8565 Hugelshofen

 rhombus-betten.ch

8-Wochen-Kindereislaufkurs ab ca. 3 Jahre

in der Bodensee-Arena Kreuzlingen Samstag 3.11.2018 – Samstag 22.12.2018 9.00 Uhr – 9.45 Uhr Kurskosten Fr. 130.00 Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Schlittschuhvermietung und Verkauf von neuen Schlittschuhen auf Anfrage.

Anmeldung: Eislaufclub Kreuzlingen Tel. 071 695 22 39 oder 071 688 44 10, oder fabbaier@gmx.net

Duo MeierMoser & der Huber «Don Quixote» Musikkabarett

Fr. 26.10.2018 20 Uhr

Grundstück: 718 m² Preis: 1.150.000.–

DIE BESTEN ÖPFELCHÜECHLI WEIT UND BREIT gibt es bei uns am Öpfelchüechlimarkt während

Infos unter Angabe von

dem 28. und 29. Oktober 2018. An beiden Tagen

Name und Adresse info@netzpartner.ch

Hauptstrasse 55a . Kreuzlingen Vorverkauf: www.theaterandergrenze.ch

von 11.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

FEIERN SIE MIT UNS das 50-jährige Bestehen der Genossenschaft und die Fertigstellung des Hauses A West am 28. Oktober 2018. Tag der offenen Tür von 11.00 - 16.30 Uhr.

FESTAKT UM 10.30 UHR Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

KREUZLINGEN

19. Oktober 2018

7

«Es geht ohne Verbotsschilder» men Fahren gezwungen werden könnten. «Platz genug ist da», sagte er. Denn wenn es mehr Aufmerksamkeit und Zeit brauche, um den Boulevard zu durchfahren, bleibe der Transitverkehr weg, so Cottings einfache Rechnung. Die optisch gerade Linie müsse durchbrochen werden. Weiterhin sei der Rechtsvortritt der Seitenstrassen durch Strassenmarkierungen zu kennzeichnen. Optische Elemente, auf Strasse und Trottoir gemalt, könnten das Strassenbild verbessern. Neben Pflanzenschmuck hält Cotting auch Sonnensegel oder Kunstwerke dafür geeignet.

Die Stimmung zwischen den Initianten «Für einen autofreien Boulevard» und den Kreuzlinger Geschäftsleuten ist auf einem neuen Tiefpunkt angelangt. So kündigte der Vorstand des Gewerbevereins am Dienstag jegliche Beteiligung an einem weiteren runden Tisch auf. Gleichzeitig präsentierten die Gewerbler neue Ideen für die Kreuzlinger Krisenstrasse. Kreuzlingen. Der Vorstand des Gewebevereins war stets mit mehreren Mitgliedern an den Gesprächen am runden Tisch dabei. Dort haben die Teilnehmer zusammen mit der Stadt «und den Initianten», wie Präsident Andreas Haueter betont, die Ergebnisse einer Umfrage bei Anwohnern und Geschäftsleuten diskutiert. «Wir waren damals alle einige, das die neue Signalisation rückgängig gemacht werden muss», erinnert sich Haueter. «Dass die Initianten jetzt mit rechtlichen Schritten gegen diese Abmachung vorgehen, enttäuscht uns», so Hauerter. «Das ist eine Zwängerei. Deshalb brechen wir die Gespräche am runden Tisch ab. Wir haben genug von der Rumstreiterei. Stattdes-

Gemeinsamer statt einsam

Das Gewerbe kritisiert die Verkehrsregelung auf dem Boulevard. Bild: nm

sen wollen wir aktiv zur Verbesserung der Situation beitragen.» Anlässlich einer Begehung vor Ort zeigten die Gewerbeverteter ihre eigenen Ideen für die Veränderung des Strassenbildes. Statt auf Verbotsschilder und Strassensperrungen setzen sie auf sanftere Massnahmen, um den Durchgangsverkehr zu reduzieren. Ziel sei «ein positives Miteinander», teilte Ehrenpräsident Roger Cotting mit. Er erläuterte, wie Autos durch Verkehrsinseln zum langsa-

Den Geschäftsleuten empfiehlt der Gewerbeverein einen gemeinsamen Webauftritt inklusive neuem Logo, um der Krise zu begegnen. «Der Boulevard muss zur Marke werden», so Cotting. «Es hat rund 80 Fachgeschäfte und Betriebe dort. Das Aufzeigen dieser geballten Angebotsvielfalt in gemeinsamen Aktionen zieht mehr Publikum an als einzelne Bemühungen.» Als eine solche gemeinsame Aktion schlägt Cotting beispielsweise einen Lieferservice vor, den alle Geschäfte zusammen auf die Beine stellen. Alle genannten Massnahmen könnten viel positive Ausstrahlung für den Boulevard generieren, welche die

Negativmeldungen der letzten Zeit aufwiegen würden, ist sich der Vorstand des Gewerbevereins sicher.

Gewerberverein bietet Hand

Die Ausgestaltung der Strasse sei dabei Sache des Stadtrats. «Wir geben nur Inputs», so die Meinung der Gewerbler. «Aber begleitende Massnahmen von unserer Seite können wir liefern». Stefan Böker Lesen Sie auch die Meinungen unserer Leserschaft auf Seite 21

IG BOULEVARD

Getreu dem Motto «Nur zusehen und jammern bringt uns nicht weiter!» setzt sich auch Fabrizio Ribezzi, Gastronom am Boulevard, für eine Lösung ein, die unabhängig vom offiziellen runden Tisch gefunden werden soll. Dazu hat Ribezzi eine IG mit dem Namen «Interessengemeinschaft Boulevard» gegründet, die mit ihren Gesprächen und Diskussionen vielleicht bei der Findung der Lösung behilflich sein kann. Wie genau diese IG agiert und zusammengestellt sein soll, erfahren Interessierte und solche, die mitmachen wollen, unter info@ig-boulevard.ch. Die Aktion läuft seit rund zwei Wochen. Bisher haben sich eine Handvoll Anwohner und Detailisten gemeldet. Der Boulevard bleibt sicher noch länger Thema in der Stadt Kreuzlingen. Stefan Böker

Mehrere Verletzte nach Frontalkollision Kontrolle durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Beim Unfall entstand Sachschaden von mehreren 10 000 Franken. Für die Spurensicherung wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau aufgeboten. Während der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung musste die Remisbergstrasse zwischen Kreuzlingen und Lengwil bis kurz vor 14 Uhr gesperrt werden, die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein. Da Motoröl in angrenzendes Wiesland austrat, musste ein geringer Teil an Erdreich im Auftrag des Amts für Umwelt abgetragen werden.

Bei einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen am Samstagvormittag in Kreuzlingen wurden mehrere Personen verletzt. Kreuzlingen. Kurz nach 10.30 Uhr war ein 58-jähriger Autofahrer auf der Remisbergstrasse von Kreuzlingen in Richtung Lengwil unterwegs. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau kollidierte er beim Linksabbiegen in die Schrofenstrasse aus noch ungeklärten Gründen mit dem entgegenkommenden Auto eines 33-jährigen Lenkers. Das Auto des Unfallverursachers drehte sich und prallte in ein weiteres Fahrzeug, das mit vier Personen besetzt war. Der 58-Jährige wurde unbestimmt verletzt und musste mit der Rega ins Spital gebracht werden. Seine Beifahrerin wurde ebenfalls unbestimmt verletzt und wurde durch

Zahlreiche Einsatzkräfte

Bei der Kollision wurden mehrere Personen verletzt.

den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Der Lenker des vortrittsberechtigten Fahrzeugs und seine Beifahrerin werden zur Kontrolle selb-

Bild: Kapo TG

ständig einen Arzt aufsuchen. Die 43-jährige Lenkerin des dritten Fahrzeugs blieb unverletzt. Ihr Beifahrer und die beiden Kinder wurden zur

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei Thurgau standen die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen, drei Rettungsfahrzeuge, ein Notarzt, die Feuerwehr Kreuzlingen sowie das Amt für Umwelt im Einsatz. Kapo TG


8

| ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung | Nr. 42 | 19. Oktober 2018

31. Oktober 2018

Halloween-Sauna Von höllisch heiß zu himmlich warm. Erleben Sie ab 17 Uhr bis 23 Uhr einen schaurigen Sauna-Abend mit außergewöhnlichen Aufgüssen, Verwöhnmaske, einem unheimlich leckeren Gericht und jeder Menge Entspannung.

Packen Sie mit uns in den Bergwäldern der Schweiz an. An über 40 Orten. www.bergwaldprojekt.ch

Reservieren Sie jetzt unter kasse.therme@konstanzer-baeder.de zum Vorteilspreis von 43,00 Euro statt 47,00 €. Wir bringen Sie zum Schwitzen.

Weil besseres Hören Lebensfreude bedeutet. Neuroth wird zu Ihrem treuen Begleiter auf dem Weg zum besseren Hören und bietet Ihnen: > kostenlosen Hörtest > unverbindliche Beratung zu den neuesten Hörgeräte-Technologien > persönlichen & umfassenden Service

HÖRKOMPE TE NZ S E IT 1907

Hörcenterleiterin Grit Heyer

Neuroth-Hörcenter Kreuzlingen Hauptstrasse 68 • Tel 071 672 60 22 Mo – Fr 8.30 – 12.00 & 13.00 – 17.30 Uhr Sa nach Vereinbarung www.neuroth.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

19. Oktober 2018

KREUZLINGEN

Verzögerung bei OP-Revision

Im Zusammenhang mit der Ortsplanungsrevision (OPR) behandelt derzeit eine gemeinderätliche Spezialkommission neben neuem Zonenplan und Baureglement auch die 140 Stellungnahmen aus der Bevölkerung sowie den Vorprüfungsbericht Kantons. Voraussichtlich bis Ende dieses Jahres kann diese Arbeit abgeschlossen werden. Anschliessend folgt die öffentliche Planauflage des Baureglements und des Zonenplans im Laufe des kommenden Jahres. Aufgrund allfälliger Einsprachen könnte sich die definitive Inkraftsetzung jedoch verzögern.

9

Alkohol an Kids verkauft

Kreuzlingen. Der Verkauf von Alkohol und Tabak an unter 16-Jährige sowie von hochprozentigen Alkoholika an unter 18-Jährige ist in der Schweiz auf Bundes- und Kantonsebene verboten. Die Durchsetzung dieser Regeln liegt im Kanton Thurgau in der Verantwortung der Gemeinden. Um die Einhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen Jugendschutzes auf dem Stadtgebiet Kreuzlingen zu überprüfen, beauftragte die Stadt Kreuzlingen auch in diesem Jahr das Blaue Kreuz, Testkäufe durchzuführen. Diese erfolgten anonym in sieben zufällig ausgewählten Verkaufsstellen. MittlerHaus- und Landbesitzer warten ungeduldig auf das Ergebnis. Bild: archiv weile sind die Testkäufe abgeschlossen und durch die Stadtkanzlei ausgeDas Resultat der Überprüfung bildet ausgegangen werden, dass die Ar- wertet worden. die Grundlage für die individuellen beit der Kommission im besten Fall Rückmeldungen an die insgesamt Ende 2018 abgeschlossen werden Drei von sieben Geschäften 140 Verfasserinnen und Verfasser, die kann. Dabei zeigte sich, dass drei von sieben Kreuzlingen. Zwischen August und eine Stellungnahme einreichten. Der nächste Verfahrensschritt - der getesteten Verkaufsstellen den JuOktober 2017 war die Bevölkerung im Durch das intensive Engagement die öffentliche Planauflage des über- gendschutz nicht einhielten. Das Rahmen der offiziellen Vernehmlas- der Kommissionsmitglieder sind arbeiteten Baureglements und des heisst, den Jugendlichen wurden Bier, sung zur Ortsplanungsrevision zur wertvolle, auch kontrovers geführte Zonenplans – wird demnach im Lau- Wein, Tabak oder Spirituosen widerStellungnahme eingeladen. Unter der Diskussionen entstanden. Sie erfor- fe des Jahres 2019 erfolgen. Abhängig rechtlich verkauft. Zudem waren an Leitung von Gemeinderat Hanns dern einen entsprechenden Zeitauf- von Einsprachen, kann sich die defi- drei Verkaufsstellen die HinweisschilWipf prüft derzeit eine gemeinderätli- wand mit dem Ziel, eine mehrheits- nitive in Kraftsetzung noch etwas ver- der zum Jugendschutz nicht sichtbar. che Spezialkommission die rund 140 fähige Vorlage für die neue Rahmen- zögern. „Wir wollen die Ortspla- Ende September wurden die getesteeingegangenen Stellungnahmen so- nutzungsplanung zu erreichen. Der nungsrevision in einer hohen Quali- ten Verkaufsstellen informiert. Diejewie den Vorprüfungsbericht des DBU. kommunale Richtplan wird im An- tät so rasch als möglich abschliessen, nigen, die den Test nicht bestanden Die Entwürfe des Baureglements schluss an die Überarbeitung der um Grundeigentümern und Archi- haben, wurden angehalten, den geund des Zonenplans (Rahmennut- Rahmennutzungsplanung erneut tekten Planungssicherheit gewähr- setzlich verankerten Jugendschutz zungsplanung) werden, wo nötig und abgeglichen und bei Bedarf ange- leisten zu können“, sagt der zuständi- einzuhalten. Zudem erhielten die Versinnvoll, überarbeitet und angepasst. passt. Aus heutiger Sicht muss davon ge Stadtrat Ernst Zülle. IDK kaufsstellen Hinweise für Schulungen und Schulungsmaterial für das Verkaufspersonal. Im Kanton Thurgau dürfen die Resultate der Testkäufe ANMELDEN FÜR DIE NATUR-EXKURSION strafrechtlich nicht verfolgt werden, insofern dürfen auch keine Bussen Am Samstag, 27. Oktober, 14 Uhr, findet eine Exkursion zu den Lengwiler Weihern für die ganze Familie statt. Sie wird im Rahmen der städausgesprochen werden. tischen Veranstaltungsreihe «Natur entdecken» organisiert. Unter der Leitung von Kathrin Wittgen, Naturpädagogin, begeben sich die TeilIm Vergleich zum Vorjahr haben nehmenden mit geschärften Blick auf Spurensuche. Fussabdrücke, Frassspuren und Losungen geben Hinweise auf die unterschiedlichen Besich die Ergebnisse verbessert. Trotzwohner des Naturschutzgebietes der Pro Natura Thurgau. Neben der eigentlichen Suche nach Spuren werden zusätzlich spielerisch Informadem wird die Stadt Kreuzlingen auch tionen über die Tiere vermittelt. Treffpunkt ist bei der Pro Natura Hütte am Lengwiler Weiher. Anmeldung: Tel. 071 422 48 23. IDK künftig Testkäufe durchführen. IDK

AMTLICHE PUBLIKATIONEN DER STADT KREUZLINGEN Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen:

2018-0162 teilw. Umbau + Nutzungsänderung Tiefgarage (teilw. bereits erstellt), Gaissbergstrasse 45 Herz-Neuro-Zentrum Bodensee, Weinbergstrasse 1, 8280 Kreuzlingen

2018-0163 Erstellen Gerätehaus + Veloständer, Anpassung

best. Unterstand sowie Ergänzung Wind- und Sichtschutzwände, Besmerstrasse 28a Schweizer Ernst, v.d. Peter Kissling, Thurfeldstrasse 32, 9215 Schönenberg an der Thur

berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben.

2018-0164

Baubewilligung erteilt (Woche 41)

Schöner Daniel, Ribistrasse 21a, 8280 Kreuzlingen

– Anbau Vordach und teilw. seitliche Verglasung Terrasse, Konstanzerstrasse 72b

Aufstellen Aussenwhirlpool, Ribistrasse 21a

– Sanierung Mehrfamilienhäuser, Anbau Balkone, Die Pläne liegen vom 23. Oktober bis 12. November Erstellen 2 Parkplätze, Sonnenhof 7 + 8 2018 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben BAUVERWALTUNG KREUZLINGEN


10 | ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung | Nr. 42 | 19. Oktober 2018

TYPISCH CASA – DESIGN STATT PREIS

➙ Nur in Konstanz! ➙ Entspanntes Einkaufen ➙ Kostenlose Parkplätze ➙ D-MwSt zu 100% zurück!

l

a eg

R

Für Schweizer Kunden

➙ MEHR DAZU AUF www.casamobile-fretz.de

,– 7 9

JETZT BIS ENDE DES JAHRES KOSTENLOS TRAINIEREN!*

Studio Kreuzlingen Nationalstrasse 6 Telefon 071 672 44 94

MIT SPANNUNG ERWARTET: IHR RÜCKEN. DAS RÜCKENPROGRAMM VON KIESER.

Mehr Infos unter kieser-training.ch

* Das Angebot gilt für Neukunden bei Abschluss eines Abos bis zum 30.11.2018. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar und nur in teilnehmenden Studios.

CASA mobile by Fretz GmbH | Max-Stromeyer-Str. 174 | D-78467 Konstanz | www.casamobile-fretz.de | Tel. +49 (0)7531 94 23 49-0

Leben im multikulturellen London nach dem Brexit

Weil Sie wissen, was wir tun.

Ein Vortrag von Henriette Engbersen, SRF-Korrespondentin in London

Mittwoch, 24. Oktober 2018 Beginn 19.30 Uhr Torggel Rosenegg, Bärenstrasse 6, Kreuzlingen

Jetzt Gönner werden: www.rega.ch

Vollständiges Programm: www.vhs-kreuzlingen.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

SPORT 11

19. Oktober 2018

HSC zurück auf 2. Platz Haushoher Sieg! Die Kreuzlinger Handballerinnen bezwangen am Samstag Stans auswärts mit 24:28.

In Küsnacht ging unser Eishockey-Team am Samstag mit 8:4 siegreich vom Platz.

Handball. Trotz schwierigen Voraussetzungen (beide gelernten Kreisläuferinnen sind verletzt oder handicapiert) sowie nur 20 Stunden Regenerationszeit nach dem Cupspiel zeigte die HSC-Truppe eine tolle Moral. Vor einer stimmungsvollen Kulisse startet der HSC nervös. Katja Sivka machte die ersten Fehler aber schnell mit drei Treffern innerhalb von nur zwei Minuten vom 0:1 zum 3:1 umgehend wett. Erst nach 20 Minuten konnte Stans auf 7:7 ausgleichen. In der Folge marschierten die Teams im Gleichschritt. Das 14:17 in der 40. Minute bewog die HSC-Trainerin umgehend zu einem Team-Time-out. Zwar unterliefen den Thurgauerinnen auch danach noch einige Fehler, aber mit einer offensiveren Verteidigung konnten sie zum 18:18 (45.) ausgleichen. Eine spannende und hart umkämpfte Schlussviertelstunde war damit eingeläutet. Der HSC bewies dabei nicht nur mehr Stehvermögen,

Eishockey. Kreuzlingen war von Anfang an die bessere Mannschaft und Konig eroffnete in der fünften Minute das Score. Küsacht konnte in der Mitte des ersten Drittels ausgleichen und kurz darauf sogar in Uberzahl spielen. Obwohl Kreuzlingen in Unterzahl spielte uberlief Cederic Kuhn die Verteidigung und traf mit einem schonen Solo zum 2:1. Keine Minute spater, Kreuzlingen immer noch in Unterzahl, spielte Cyrill Kuhn und Widmer die Küsachter Verteidigung aus und Widmer traf zum zweiten Shorthander. Ins zweite Drittel starteten die Kreuzlinger unkonzentriert, denn nun spielten sie in Überzahl, kassierten dennoch einen Shorthander und Kusnacht kam auf 3:2 heran. Kurz darauf spielten die Kreuzlinger wieder in Unterzahl und Widmer traf erneut mit dem insgesamten vierten Shorthander dieses Abends. Einige Minuten vor Drittelsende traf Brunella via Querlatte zum 5:2 und so endete das

Die junge Kim Espinosa war mit neun Treffern die Beste. Bild: Mario Gaccioli

sondern auch die besseren Nerven. Mit zwei verwandelten Siebenmetern der ebenfalls angeschlagenen Petra Skoricova (Fussverletzung) und dem einzigen Treffer der immer noch handicapten Katharina Winger sorgten die Gäste für die Entscheidung. In den Schlussminuten liess sich der HSC nicht mehr in Bedrängnis bringen. «Ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft insgesamt zufrieden,» äussert sich Cheftrainerin Kristina Ertl Hug. HSC

Deutliche Niederlage gegen Lichtenstein Bild: zvg

Doppelgold in Pilsen Karate. Am international top besetzten Euro Grand Prix in Pilsen, mit 1158 Nennungen aus 19 Nationen, gelang es dem NET-Schüler John Kabashi ein Clou der besonderen Art. Er sicherte sich gleich in zwei Kategorien den Sieg und damit Gold. Am Samstag startete er zunächst über den sogenannten Förderungsstart (eine Alterskategorie höher, als Vorbereitung auf das nächste Jahr) in der Kategorie U16 +70kg erfolgreich. Am Sonntag dann auch in der Kategorie U14 +55kg. Seine Teamkollegen konnten im hohen Niveau des Turnieres nicht ganz mithalten, erreichten aber mit einzelnen Siegen in ihren Kategorien Platzierungen. Elson Sport&Karate

Die Pallavolo-Damen kämpften erbittert. Bild: zvg

Volleyball. Den Start in die neue Saison misslang den Thurgauerinnen leider deutlich. Zu schnell stand es 8:2 für das Heimteam. Viele Eigenfehler und eine gute Leistung der Galinesinnen führten zu einer klaren Angelegenheit im ersten Satz. Die Pallavolo-Damen wurden von den Angriffen der Liechtensteinerinnen überrollt und konnten leider nicht dagegen halten. So resultierte ein deutlicher erste Satz, welcher mit 25:12 verloren ging.

Auch im zweiten Satz gelang es den Kreuzlingerinnen nicht auf das vertraute Niveau zu kommen. Die Gegnerinnen verteidigten sehr stark und der zweite Satz endete mit 25:14. Nach der Pause ging es in den dritten Satz. Wieder ergab sich schnell ein grösserer Vorsprung für das Heimteam. Es entstand viel Ballwechsel und immer mehr konnten die PallavoloDamen die Liechtensteinerinnen unter Druck bringen. Dennoch spielte das Gastteam ihre ganze Routine aus und vergösserte den Abstand wieder. Auch der letzte Satz ging schlussendlich mit 25:19 an die Galinesinnen.

zweite Drittel.In der ersten Halfte des letzten Drittels spielete Kreuzlingen zweimal in Überzahl, waren aber an diesem Abend nicht effizient im Überzahlspiel. Dann folgte innerhalb von neun Minuten ein offener Schlagabtausch in beide Richtungen. Fur Kreuzlingen traf Eckmann zweimal und Brunella ein weiteres Mal und Küsnacht schoss noch zwei Tore. Kreuzlingen war die uberlegene Mannschaft und legte eine gute Toreffizienz an den Tag. Die Kehrseite war, dass sie sich viele Undiszipliniertheiten erlaubten und immer wieder grosse Locher in der Verteidigung hatten, was zu sogenannten «odd-man rushes» – angreifende Mannschaft in Überzahl – fuhrte. Zum Gluck wurden diese Situationen vom Verteidiger und dem Torhuter Strobel gut gespielt und zunichtegemacht. Gegen eine geübte Mannschaft wie Illnau-Effretikon (nachsten Samstag, 20. Oktober, um 17.30 Uhr, in der Bodensee- Arena) werden solche Situationen und das Überzahlund Unterzahlspiel matchentscheidend sein. EHCCK

SPORT IN KÜRZE Spannender Kampf

Eishockey – Die Damen des EHCKK spielten 4:3 gegen den HC Fribourg. Die Kreuzlingerinnen spielten von vorne rein mit druckvoll auf das Tor. Es ging mit einem Unentschieden in die ersten Halbzeit. Beide Mannschaften lieferten sich ein packendes Spiel und einen erbitterten Kampf um den Sieg. Am Ende ereichte Kreuzlingen durch Sara Cinfidenti die Führung und gewann das Spiel.

Zwei Mal 3:3

Fussball – Der FC Kreuzlingen spielte auswärts gegen den FC Amriswil Unentschieden. Die erste Halbzeit endete für die Kreuzlinger mit einem 0:1 Rückstand, welchen sie dann in der Pallavolo Kreuzlingen zweiten Halbzeit auf 3:1 ausweitete. Aber Amriswil kämpfte und holte auf. Damit ist Kreuzlingen auf dem 3. AUSGESPIELT Rang in der Tabelle, mit nur zwei Punkten Abstand zum Tabellenersten Am Dienstag, 16. Oktober, spielte in der Rütli. dritten Cuprunde Pallavolo Kreuzlingen geDer AS Calcio erspielte gegen den gen VC Smash Winterthur. Die Pallavolo SC Bronschhofen ebenfalls ein 3:3. Damen unterlagen dabei 3:1. Die Sätze enBereits nach vier Minuten gingen die deten mit 25:14, 25:22, 18:25 und 25:23. Kreuzlinger in Führung, doch Das erste Heimspiel in der Meisterschaft Bronschhofen war ein verbissener findet diesen Samstag um 16 Uhr im heiGegner. Der AS Calcio Kreuzlingen mischen Remisberg gegen den VBC Witführt die Tabelle in der 2.Liga weitertenbach statt. eingesandt hin mit fünf Punkten Vorsprung an.


12

REGION/INSERATE

KreuzlingerZeitung

Nr. 42

19. Oktober 2018

Gesucht: die beste Unternehmerin Plattform geben», erklärt Karin Peter, Präsidentin der KMU Frauen Thurgau und ruft Frauen dazu auf, sich selbstständig zu machen, ein Unternehmen zu gründen und Führungspositionen einzunehmen. Es sei wichtig, die Leistungen der KMUFrauen in der Öffentlichkeit zu würdigen. Hansjörg Brunner, Präsident des kantonalen Gewerbeverbandes und Nationalrat ist dankbar, dass es den KMU-Frauenpreis gibt. «Ohne die weibliche Mithilfe könnten viele Kleinbetriebe gar nicht existieren». Es sei bemerkenswert, dass in der Schweiz fast jede zweite Einzelfirma Region. «Wir wollen die KMU-Frau- von einer Frau geführt werde und bei en in unserem Kanton sichtbar ma- einem Viertel der KMU eine Frau als chen, sie vernetzen und ihnen eine Chefin vorsteht. Bei der IHK Thurgau,

Der Verein KMU Frauen Thurgau setzt sich für die Anerkennung, Integration und Vernetzung der Gewerbefrauen und Unternehmerinnen ein. Alle zwei Jahre wird eine Thurgauer KMU-Frau für ihre erbrachten Leistungen, eine besondere Innovation oder Engagement ausgezeichnet. Dies unabhängig von der Grösse der Unternehmung oder der Branche.

Der Preis 2017 war mit 5000 Franken dotiert: (V.l.) Monique Stahlkopf, Präsidentin KMU Frauen (bis 2018), Preisträgerin Ewa Kressibucher, Bettina Bild: Kirsten Oertle-Mildner Schiess, Jurymitglied und Vertreterin TKB.

als Vertreterin der Grossbetriebe und Industrie, stellt Direktor Peter Maag fest, dass Frauen in Chefetagen nach wie vor untervertreten seien, dies aus verschiedenen Gründen. «Der KMUFrauenpreis trägt im Kanton Thurgau dazu bei, dass die Vernetzung und Visibilität der Frauen in der KMULandschaft erhöht werden kann», so Peter Maag.

Etablierte Auszeichnung

Die Auszeichnung hat sich etabliert, sie wird seit 2007 alle zwei Jahre verliehen und von verschiedenen Organisationen mitgetragen. Claudia Vieli Oertle, Projektleiterin und damalige Initiantin des Thurgauer KMU-Frauenpreises freut sich, die Auszeichnung auch weiterhin begleiten zu dürfen. Seit Beginn wird die Auszeichnung von den beiden Wirtschaftsverbänden Thurgauer Gewerbeverband und Industrie- und Handelskammer unterstützt. Das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Thurgau engagiert sich ebenfalls als Partner, die Auszeichnung ist für die Thurgauer Wirtschaft eine wichtige Plattform. «Wir wünschen uns, dass der Preis viele Frauen motiviert, unternehmerisch tätig zu werden oder Führungsaufgaben in der Thurgauer Wirtschaft zu übernehmen», sagt Daniel Wessner, Leiter Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA). Das Preisgeld von 5000 Franken wird wie bei den letzten sechs Auszeichnungen von der Thurgauer Kantonalbank zur Verfügung stellt. «Wir möchten auch dieses Jahr wieder ein Zeichen setzen und innovativen und beherzten Einsatz fördern und begleiten», so Jasmin Wagner, Leiterin Events und

Sponsoring der Thurgauer Kantonalbank. Frauen würden in der Wirtschaft eine immer wichtigere Rolle spielen und sich zunehmend als umsichtige und erfolgreiche Führungspersönlichkeiten profilieren.

Bis 31. Dezember bewerben

Den Bewerbungstalon können interessierte KMU-Frauen oder Personen aus dem Umfeld einer potenziellen Preisträgerin auf der Webseite der KMU Frauen Thurgau herunterladen (www.kmufrauen-thurgau.ch) oder auf dem Sekretariat anfordern (info@kmufrauen-thurgau.ch). Eine Jury, bestehend aus Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, wird die Bewerbungen prüfen und drei bis vier KMU-Frauen persönlich in ihren Betrieben besuchen. Die Preisverleihung findet im Herbst 2019 statt. zvg

WER SIND DIE KMU-FRAUEN? Die KMU-Frauen bilden ein Netzwerk aus Unternehmerinnen, Gewerbefrauen und mitarbeitenden Partnerinnen sowie Frauen in leitenden Positionen, tätig in unterschiedlichen Branchen und Berufen, meist in kleinen und mittleren Unternehmungen. Diese KMU bilden mit rund 200 000 eingetragenen Unternehmen das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft. Viele dieser KMU sind Klein- oder Familienbetriebe, die ohne die Mitarbeit der Partnerinnen nicht existieren können. Die KMU-Frauen engagieren sich für die Anliegen der Frauen in der Wirtschaft, vertreten ihre Interessen in der Öffentlichkeit und bieten eine Plattform für unternehmerisch aktive Frauen im Kanton Thurgau.


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

KREUZLINGEN

19. Oktober 2018

13

Musikschule öffnet ihre Türen Die umfangreichen Bauarbeiten an der Musikschule Kreuzlingen sind abgeschlossen. Unter anderem wurde ein Lift eingebaut, der den barrierefreien Zugang ermöglicht. Zum Festakt am Samstag, 27. Oktober, 10 Uhr, sind die Öffentlichkeit und zahlreiche prominente Gäste eingeladen. Kreuzlingen. Mit 370 000 Franken unterstützte die Stadt Kreuzlingen die notwendigen Bauarbeiten an der Musikschule Kreuzlingen, Zentrum für Musik und Tanz, an der Nationalstrasse 1. In den vergangenen drei Monaten wurde das Gebäude an die Bedürfnisse behinderter Menschen angepasst. Es wurde ein Lift eingebaut, mit dem alle Stockwerke barrierefrei vom Strassenniveau erreichbar sind. Alle Hindernisse wurden beseitigt und zusätzlich ein WC gemäss den Anforderungen für behinderte Men-

Tina Teubner. Bild: Jens Schneider

Warmwasser war weg Bild: nm

Am 27. Oktober wird in der Musikschule der erfolgreiche Umbau gefeiert.

schen umgebaut. Somit ist die Musikschule Kreuzlingen nun barrierefrei und für gehbehinderte Menschen problemlos zugänglich. Der Lift erleichtert jedoch auch den Transport von schweren Instrumenten.

Am Festakt, der am Samstag, 27. Oktober, 10 Uhr, beginnt sind unter anderem Nationalrat Christian Lohr, Stadtpräsident Thomas Niederberger und Stadträtin Dorena Raggenbass eingeladen. IDK

«DON QUIXOTE» IM THEATER AN DER GRENZE Das Duo MeierMoser & der Huber zeigt am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr, ein musikalisch-theatrales Roadmovie über den Ritter von der traurigen Gestalt. Die drei Musikkabarettisten haben die Essenz des grossen Romans von Miguel de Cervantes Saavedra für die kleine Bühne im Theater an der Grenze destilliert. Dabei konzentrieren sie sich auf die Beziehung zwischen Don Quixote und seinem Knappen Sancho Pansa, auf ihre Gespräche zwischen Wahn und Wirklichkeit, zwischen hochtrabenden Widmungen an Dulcinea von Toboso und so profanen Dingen wie Hunger, Schmerz und Erschöpfung. Das ziellose Unterwegssein auf Pferd und Esel sowie all die haarsträubenden Kampfhandlungen werden durch eine melancholisch hinkende, aber auch furios rasende Musik aus der Feder von Martin Schumacher (alias «Moser») ausgedrückt. zvg

Quer durch den Wald Die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Pestalozzi Kreuzlingen haben auch am diesjährigen Herbst-OL ihre sportlichen sowie auch geographischen Kenntnisse unter Beweis gestellt. Kreuzlingen. Nach intensiver Trainingsphase im Sportunterricht galt es am letzten Freitagnachmittag vor den Herbstferien ernst. Nach dem Eintreffen bei der Wildsauenhütte in Kreuzlingen wurde in Zweier-Teams eine optimale Route festgelegt, gerannt, geschwitzt, gesucht, gezweifelt und schliesslich mit hochroten Köpfen und stolzem Lächeln im Gesicht ins Ziel gerannt. Obwohl die Disziplin OL für viele Siebtklässlerinnen und -klässler neu war, haben sie sich der Herausforderung mit viel Durchhaltewillen gestellt. Die Schnellsten und Geschicktesten in dieser Jahrgangsstufe sind

bei den Jungs Quirin De Reveur und Timon Hein aus der Klasse G1a mit einer Bestzeit von 23 Minuten und bei den Mädchen aus der Klasse E1c Mira Krumm und Pia Landgraf (Zeit: 35 Minuten). Für die schon etwas routinierteren Neuntklässler gab es einen einstündigen Score-OL, bei welchem die Posten je nach Distanz und Schwierigkeit verschieden viele Punkte gaben. Gewinner in dieser Jahrgangsstufe sind bei den Knaben Akos Lüthi und Krishen Kanaganayagam (E3b) und bei den Mädchen Angela Stojanovic, Jule Metzger und Géraldine Bua (E3b & E3c). Die gut vorbereiteten Teams der achten Klassen hatten als Aufgabe, in einem grösseren Radius die zehn ausgesteckten Posten zu finden. Schnelligkeit, Suchwille und Ausdauer stellten vor allem die Gewinner unter Beweis. Bei den Knaben sind das Andrin Gessler und Christian Stock (E2b) mit knapp 37 Minuten und bei den Mäd-

chen Hannah Strauss und Brigitta Breitbach (E2b) mit 50 Minuten. Beim anschliessenden Grillen, Essen und Philosophieren über gefundene und nicht gefundene Posten wurden dann endlich die Herbstferien eingeläutet. Deana Petroccia

Konzentriert am OL.

Bild: zvg

Das KIK-Festival 2019 bringt das beste Frauenkabarett an den Bodensee. Damit wir nicht überfordert sind, wenn Frauen wie Lisa Eckhart oder Simone Solga mit Schalk und Scharfsinn die Bühne rocken, hat das KIK-Team bereits diesen Herbst eine Show zur Einstimmung aufs Festival angesetzt. Am Donnerstag, 25. Oktober, zeigt Tina Teubner, wie es sich lebt, wenn man seinen Mann erfolgreich erzogen hat. Kreuzlingen. Seit bald 30 Jahren steht Tina Teubner auf den Kabarett-Bühnen, hat 15 Programme gespielt und diverse Preise für ihr Werk erhalten, darunter auch den renommierten deutschen Kabarettpreis. Jetzt kommt sie mit ihrem aktuellen Programm «Wenn du mich verlässt, komm ich mit – weniger Demokratie wagen» nach Kreuzlingen. Die Kabarettistin und Chansonnière, die eine Kernkompetenz im Bereich «autoritäres Liebeslied» ausweist, spielt am kommenden Donnerstag um 20 Uhr im Theater an der Grenze. Im Programm sucht Teubner, die die Erziehung ihres Mannes erfolgreich abgeschlossen hat, nach neuen Herausforderungen. Die Grenzen zwischen «privat» und «politisch» sind nicht mehr aufrecht zu erhalten. Die Welt brennt: Teubner wagt den Blick ins Innerste. Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme scheucht sie ihr Publikum auf: «Nicht kratzen. Waschen.» «Zwei Stunden Tina Teubner sind so schön wie die erste Liebe und so wirksam wie zwei Jahre Couch», behauptet ihre Werbeabteilung. Na gut, dann wollen wirs wissen und folgen dem Befehl: «Hingehen!» Im Herbst folgen weitere Veranstaltungen im Rahmen des KIK. zvg


14

KREUZLINGEN/KONSTANZ

Konstanz gibt Kontra Der Konstanzer Oberbürgermeister kritisiert die italienische Partnerstadt Lodi für ihre fremdenfeindliche und diskriminierende Politik. Konstanz. Der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt und sein Amtskollege aus der französischen Partnerstadt Fontainebleau schiessen scharf gegen die italienische Partnerstadt Lodi. Diese erliess kürzlich eine Regelung, welche die ausländischen Einwohner der Stadt verpflichtet, nachzuweisen, dass sie in ihrem Herkunftsland über keinerlei Besitz verfügen. Ohne einen solchen Nachweis wird den Familien die Unterstützung für Schulkantine, Schultransport und Hausaufgabenbetreuung gestrichen. De facto führe diese Regelung dazu, dass rund 300 Kinder vom Essen in der Schule ausgeschlossen sind und den Schulbus nicht benutzen dürfen, schreibt die Oberbürgermeister in seinem offenen Brief an die Bürgermeisterin von Lodi. Burchhardt beruft sich dabei auf Presseberichte. Denn einen solchen Vermögensnachweis zu erbringen, sei in den teilweise von Kriegen gebeutelten Ländern unmöglich. Es handele sich hierbei um ein fremdenfeindliches und diskriminierendes politisches Programm, das erbarmungslos zuschlage und in erster Linie die Kinder träfe, so der Brief weiter. «Wir sind der aufrichtigen Überzeugung, dass man in Europa Kinder nicht nach ihrer Herkunft ordnet», so Burchhardt. Das widerspreche auch der symbolischen Städtepartnerschaft, die für Frieden, Brüderlichkeit und Humanismus stehe. Das Vorgehen in Italien erinnere an die düstersten Stunden der eigenen Geschichte. Der Brief endet mit einer Forderung nach Lodi, die Entscheidung sofort zurückzunehmen und der «unwürdigen Situation» ein Ende zu setzen. Von der Konstanzer Linken Liste war bereits am Mittwoch gefordert worden, die Partnerschaft mit Lodi zu kündigen. Lodis Bürgermeisterin Sara Casanova degradiere Schüler zu Menschen zweiter Klasse. S. Böker

LODI, TEIL 2

Pikant – und gewiss nicht unabsichtlich? Wie das Internetportal «SeeMoz» berichtet, hat am Samstagabend auf der Konstanzer Fähre «Lodi» ein Konzert der Rechtsrocker «Frei.Wild» stattgefunden. Am Tag zuvor erst hatten 1500 Menschen in der Stadt gegen Rassismus protestiert.

KreuzlingerZeitung

Nr. 42

19. Oktober 2018

Schweigemarsch für Freiheit Beim weltweiten «Walk For Freedom» am 20. Oktober setzen auch Teilnehmer aus Konstanz und der Schweizer Grenzregion ein Zeichen gegen Menschenhandel. Kreuzlingen. Die Teilnehmer beim «Walk For Freedom» tragen schwarze Kleider und laufen in einer langen Reihe hintereinander. Ihr Schweigen ist ein Symbol für die Opfer von Menschenhandel, die keine Stimme haben. Es ist ein stiller Protest. Dennoch wird er gehört, wird gesehen. Passanten bleiben stehen und fragen nach. «Vielen Menschen ist das Problem nicht bewusst, aber es betrifft auch unser Land und sogar unsere Region», sagt Anne Okolowitz, die seit Jahren beim «Walk For Freedom» in Konstanz mitläuft und zum Team der Ehrenamtlichen gehört, die das lokale Event organisieren. Jeder, der möchte, ist eingeladen, mitzulaufen – Frauen und Männer. In weltweit 400 Städten finden am 20. Oktober diese lokalen Schweigemärsche statt. «Wir alle kämpfen gemeinsam dafür, moderne Sklaverei

Teilnehmen in Konstanz: A21 ruft weltweit zum jährlichen Walk For Freedom am Samstag, 20. Oktober, auf. Treffpunkt in Konstanz ab 13 Uhr: Inselgasse/Ecke Gerichtsgasse. Dauer: zwei Stunden. Dresscode: schwarze Kleidung. Anmeldung und Infos unter: wffkn18.eventbrite.de

Sie engangieren sich beim jährlichen «Walk For Freedom» in Konstanz (von links): Thirza Zöbelin, Anne Okolowitz, Alex Mayer und Daniela Diem. Bild: zvg

weltweit zu beenden», erklärt Okolowitz. Sklaven im 21. Jahrhundert? Eine 150 Milliarden US-Dollar-Industrie weltweit, schätzt die International Labor Organisation. Fast zwei Drittel davon werden mit sexueller Ausbeutung erzielt. Laut aktuellen UN-Schätzungen leben mittlerweile rund 40 Millionen Menschen in modernen Formen von Sklaverei – ein Viertel da-

von sind Kinder. Aber nur ein Prozent der Opfer wird jemals gerettet. Menschenhandel gibt es auch in Deutschland, in Konstanz, nicht nur in fernen Ländern – vor allem in Form sexueller Ausbeutung und Ausbeutung der Arbeitskraft. Am Schweigemarsch werden auch Spenden gesammelt, um Betroffenen konkret zu helfen. Claudia Salzmann

Von Fake News und Alternative Facts Zum Vortrag über «Wahrheit im Journalismus» hatte die Evangelische Kirchgemeinde den Leiter der Inlandsredaktion des Tages-Anzeigers, einen alten Schul- und Studienfreund von Pastor Damian Brot, eingeladen. Daniel Foppa dozierte unterhaltsam und lobte am Ende die blühende Kreuzlinger Medienlandschaft. Kreuzlingen. Wenig überraschend bezog Foppa sich in seinem Referat auf die Begriffe «Fake News» und «Alternative Facts», die die Trump-Regierung weltweit bekannt gemacht hat. «Lächerlich machen sich Trump und seine Sprecherin damit nur bei Kritikern», sagt der Journalist. «Ihre Fans glauben ihnen weiterhin.» In Deutschland zeige das Schlagwort «Lügenpresse», dass alles infrage gestellt würde, was dem eigenen Weltbild widerspreche. «Verschwörungstheoretiker hat es immer schon gegeben», räumt der Referent ein. «aber über die sozialen Medien haben sie es heute leichter, ihre Thesen zu verbreiten.» Donald Trump errei-

che über Twitter 55 Millionen Menschen. Die Tatsache, dass die Washington Post rund 5000 seiner Tweets als Falschaussagen entlarvt habe, würde viele von ihnen nicht stören. «Das ist Desinformation in nie dagewesenem Ausmass», sagt Daniel Foppa.

Gefahren durch PR

In geringerem Mass trifft das Problem auch die Schweiz. Aussagen von Politikern würden heute regelmässig von PR-Experten verfasst, die jedem Satz einen gewissen Dreh, eine positive Färbung verpassten. Die Privatwirtschaft lote genauso die Grenzen der Wahrheit aus. Nicht einmal die Verbände seien davor gefeit. Die Gewerkschaft Unia hatte mit einem Fake-Inserat auf die Lohndiskriminierung von Frauen hinweisen wollen. «Sie hat eine Falle gestellt und die Medien sind hinein getappt. Es kostet eben Zeit, tendenziöse Studien oder Unterlagen zu überprüfen.» Die schwierige wirtschaftliche Situation der Medien sei insofern Teil des Problems. Ob ein Gesetz gegen die Verbreitung von Falschmeldungen hilfreich wäre, bezweifelt Foppa. Einige Staaten in Europa würden die-

sen Weg gehen. «Bei mir läuten die Warnglocken. Das ähnelt einer staatlichen Zensur und ist deshalb fragwürdig.»

Bewusste Leser gefordert

Einen wahrheitsgemäss geschriebenen Artikel erkenne man an seinen Quellen, doziert der Journalist. Der Leser müsse kritisch hinterfragen, ob ein zitierter Wissenschaftler eventuell parteiisch sei. «Wir in der Redaktion lassen Fakten durch Gegenleser checken. Wir sind verpflichtet, jeweils die besten Argumente von zwei konkurrierenden Meinungen zu erwähnen und nichts Relevantes wegzulassen.» Ausserdem sei es für die Glaubwürdigkeit unabdingbar, dass Kommentare deutlich als solche zu erkennen seien. Damit Leser auch zukünftig solche Merkmale bemerken, plädiert Foppa für Medienkompetenz-Unterricht in der Schule. «Wer gesponserten Influencern im Internet glaubt, hat keine Ahnung von Quellenkritik!» Deshalb appelliert Daniel Foppa zum Schluss: «Bleiben Sie kritisch! Sie haben hier in Kreuzlingen noch eine blühende Medienlandschaft. Lesen Sie! Die direkte Demokratie braucht gut informierte Bürger.» I. Grabowsky


«SORGENFREI

LEBEN»

Sicherheitstechnik «Sicherheit ist Vertrauenssache» GEHEN SIE KEIN RISIKO EIN.

· Alarmanlagen · Videoüberwachungen · Sicherheitsnebelsysteme · Zutrittskontrollen

Bild: zvg

... vom kleinen Fest bis zu Party’s mit mehreren tausend Besuchern.

A.T.S. Sicherheitsdienst

Siedler Alarm GmbH · Hungerbüelstrasse 23 · 8500 Frauenfeld Telefon 052 723 04 04 · info@siedleralarm.ch

Obwohl die Firma mit der Eröffnung im Mai 2015 eher neu am Markt ist, können wir auf die Erfahrung und Kompetenz einiger Mitarbeiter mit teils sehr vielen Jahren Erfahrung zurückgreifen.

Gegründet wurde A.T.S. ehemals mit 6 Mitarbeitern und kann unterdessen auf einen eigenen Mitarbeiterstamm von 32 Personen zurückgreifen. Durchschnittsalter ca. 35 Jahre

Die Riewag AG bietet verlässlichen Einbruchschutz

Sicherhei t re

Türen entsprechen meistens nicht den aktuellen Sicherheitsnormen, sind veraltet oder weisen keine ausreichende Schutzvorrichtung auf. Diese Schwachstellen machen es den unerwünschten Eindringlingen oft zu einfach. Die RIEWAG AG - Sicherheitstechnik ist spezialisiert auf Alarm- undVideoanlagen, Einbruchschutz, sowie Zutrittskontrolle. Ganz nach ihrem Firmenmotto „Für Ihre Sicherheit“. Seien es neue Schutzfolien an Fenster, ein neues Mehrpunkteschloss

ALARM EINBRUCH ZUTRITT

.

Für Ih

Sicherheit ist genau so ein Grundbedürfnis wie Essen, Trinken und Schlafen. Oder anders gesagt: Nur wer sich sicher fühlt, ist ein glücklicher Mensch. Dabei sind die Schutzbedürfnisse sehr persönlich und individuell. Diesbezüglich kennt sich die RIEWAG AG bestens aus – hier dreht sich alles um die Sicherheit Ihrer Liegenschaft. Trotz der enormen Fortschritte in der Sicherheitstechnik gibt es immer noch viele Lücken für Einbrecher oder andere Kriminelle. Fenster und

riewag.ch

mit Schutzbeschlag und Sicherheitszylinder für Tür und Tor, oder Alarm- und Videoüberwachungsanlagen. Je nach Sicherheitsbedürfnis des Kunden beraten, liefern und montieren die geschulten Techniker der RIEWAG AG alles aus einer Hand – Für Ihre Sicherheit. RIEWAG AG – Sicherheitstechnik Geschäftshaus Seefeld Seefeldstrasse 14 8280 Kreuzlingen www.riewag.ch

Dadurch, dass wir wöchentlich mehrmals zusammen im Einsatz stehen, haben wir ein sehr gut aufeinander eingespieltes und funktionierendes Team, welches für unsere Auftraggeber im Einsatz steht. Unsere Referenzliste reicht von vielen Eishockeyspielen über diverse Abendunterhaltungen, Revierdienste für Gemeinden, Verbandsturnfeste, vom kleinen Fest bis zu Party’s mit mehreren tausend Besuchern. Professionell und korrekt arbeiten ist selbstverständlich. So haben wir im Thurgau die „Bewilligung für polizeiähnliche Tätigkeiten“ und zB. auch im Kanton St. Gallen und Solothurn ebenfalls eine Volllizenz zur Ausübung der Tätigkeit im Sicherheitsdienst. Alle unsere Mitarbeiter werden intern geschult und durchlaufen eine theoretische Grundausbildung nach Vorgaben des Gesamtarbeitsvertrages, dazu gibt es laufend praktische Trainings in der Trainingshalle. Wir sind Mitglied bei der PaKo (Paritätischen Kommission Sicherheit) und unterstehen dem damit verbundenen Gesamtarbeitsvertrag. Ebenso sind wir dabei, beim SVEB (SchweizerischeVerband Erwachsenen Bildung). Auf ein seriöses, sauberes und freundliches Auftreten legen wir genau so viel Wert wie auf eine lösungsorientierte und gewaltfreie Deeskalation bei Problemfällen. Ihre Sicherheit ist unsere Leidenschaft. www.ats-sicherheitsdienst.ch


16

AGENDA

AUSSTELLUNGEN

KreuzlingerZeitung

Hüben und Drüben/Persönlichkeiten/Mass und Gewicht/Kloster- und Siedlungsgeschichte

Bis 3. Februar 2019

«Erinnerungen an Hans Sauerbruch». Einblick in das Werk des 1910 geborenen Malers.

Fr. & So. 14 bis 17 Uhr

19. Oktober 2018

KONZERTE

KREUZLINGEN Dauerausstellungen

Nr. 42

KREUZLINGEN jeden Donnerstag

MusicNights@SiX. Live-Musik mit Könnern.

20.30 Uhr

Hotel SiX CafeBar, Hauptstrasse 6

Samstag, 20. Oktober

Konzert der Emmishofer Musikanten.

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6

15 Uhr

Abendfrieden, Wohnen & Pflege, Tobelstrasse 1

Sonntag, 21. Oktober

Konzert. Simon Wunderlin zeigt die Wunder des Marimbaphons.

Samstag, 20. Oktober

Rock'n'Roll mit «The Garlicks». Fünf Glarner rocken die Bühne.

11 Uhr

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6

ab 21 Uhr

Z88, Hauptstrasse 88

Bis 18. November

«Baumeister Biber». Ausstellung zum kleinen Baumeister.

Samstag, 27. Oktober

Vokalquartett «Rotkehlchen». A-capella-Konzert.

20 Uhr

Rudolf Steiner Schule, Bahnhofstrasse 15

Bis auf Weiteres

Geschichten vom Seegrund. Ausstellung mit Gegenständen und Geschichten der «Jura». Freitag, 19. Oktober

Südwestdeutsche Philharmonie. Unter dem Motto «Himmlisch» werden Werke von Joseph Haydn und Franz Schubert gespielt. Solist ist der Cellist Enrico Dindo.

19.30 Uhr

Konzil, Hafenstrasse 2

Di. bis So., 11 bis 17 Uhr

Seemuseum, Seeweg 3

Bis 17. November

«Im Namen der Rose». Eine Hommage an eine Rose nach ihrer Blütezeit. www.galerie-veith.ch.

Di. bis Fr., 14 bis 18 Uhr Sa 10 bis 14 Uhr Bis 25. November

Fr., 15 bis 20 Uhr Sa. u. So., 13 bis 17 Uhr

KONSTANZ

WÄLDI

Galerie Andre Veith, Hauptstrasse 56a Florian Germann – Die Stral 2. Gegenwartskunst, Performance, Installation. Am Sonntag, 21. Oktober, 16 Uhr, mit Jazzkonzert. Punkt3, das sind Tobias Pfister, Sax, Noah Punkt, E-Bass und Ramòn Oliveras, Schlagzeug. punktdrei.ch

Kunstraum Kreuzlingen & Tiefparterre, Bodanstr. 7

KONSTANZ

Samstag, 20. Oktober

Konzert. Toby Meyer «Mini Gschicht mit Gott »

20 Uhr

Mehrzweckhalle, Schulstrasse Sonterswil

VERSCHIEDENES KREUZLINGEN

Bis 17. März 2019

Ab in die Federn. Wie Vögel sich schmücken, tarnen und fliegen.

Freitag, 19. Oktober

Modeschau. Die neueste Kollektion von Mode Modrow. Anfassen, probieren und kaufen vor Ort!

Täglich von 10 bis 17 Uhr

Bodensee-Naturmuseum Konstanz, Hafenstrasse 9

6 bis 16 Uhr

Abendfrieden, Wohnen & Pflege, Tobelstrasse 1

Bis 15. Dezember

Constantia, eine Quelle der Inspiration? Für die aktuelle Ausstellung in der Kunstgrenze Galerie liegt der Ausgangspunkt der künstlerischen Kreativität in der Krypta des Münsters.

Mittwoch, 24. Oktober

Bilderbuchkino. Sonny Walterspiel erzählt eine lustige Geschichte für Kinder zwischen fünf bis acht Jahren. Die Bilder dazu werden auf die Leinwand projiziert.

Galerie Kunstgrenze, Kreuzlinger Strasse 56

14 Uhr

«Büecherbrugg », Gaissbergstrasse 8

Mittwoch, 24. Oktober

«Polaris». Spannender Film für Gross und Klein.

16.15 Uhr

Bodensee Planetarium, Breitenrainstrasse 21

Freitag, 26. Oktober

Vortrag. Mit dem renommierten Psychiater Dr. med. Hartwig Volbehr. Sein Thema: «Zeitphänomen Bindungsstörung: ADHS, Borderline-Syndrom, Selbstwert- und Identitätsstörungen verstehen und damit umgehen»

20 Uhr

Rudolf Steiner Schule Kreuzlingen

freitags, 14 bis 18 Uhr samstags 11 bis 15 Uhr

BÜHNE KREUZLINGEN Donnerstag, 25. Oktober

Tina Teubner, «Wenn Du mich verlässt, komm ich mit – Weniger Demokratie wagen!» Wie es sich lebt, wenn man seinen Mann erfolgreich erzogen hat.

20 Uhr

Theater an der Grenze, Hauptstrasse 55

Freitag, 19. Oktober

Premiere «Von Mäusen und Menschen». Eine zeitlose Parabel über Freundschaft und das Scheitern von Lebensträumen von John Steinberg.

Freitag, 19. Oktober

Mauerläufer «WortMachtWort». Jochen Kelter stellt das 5. Literarische Jahresheft vor. Platzreservierung: sekretariat@bodmanhaus.ch oder .Tel. 071 669 34 80.

15 Uhr

Stadttheater, Konzilstrasse 11

20 Uhr

Bodmanhaus, Dorfplatz 1

GOTTLIEBEN

KONSTANZ


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

VERANSTALTUNGEN

19. Oktober 2018

17

KURZFILME IN KONSTANZ Konstanz. Dieses Jahr feiern die Konstanzer «kurz.film.spiele» ihr 15-jähriges Jubiläum. Am 20. und 21. Oktober bringt das Zebra Kino den kurzen Film wieder auf die grosse Bühne; und damit Komödie, Drama, Dokumentation, Romanze und Experimentelles auf die Leinwand. Um allen Interessierten einen Sitzplatz anbieten zu können, zieht das Kino ins Stadttheater Konstanz, Konzilstrasse 11 um. Dort kann das Publikum dann 40 besondere Filme aus 23 Ländern bestaunen, von Uruguay bis hin zu den USA ist alles dabei. Die zu sehenden Kurzfilme hat die Jury in einer langen Prozedur aus 516 Einreichungen ausgewählt. eingesandt

VVK: www.kurzfilmspiele.de

LITERATURHEFT MAUERLÄUFER Gottlieben. Am Freitag, 19. Oktober, 20 Uhr stellt Schriftsteller Jochen Kelter das fünfte literarische Jahresheft vor: den neuen «Mauerläufer». Dazu eingeladen sind die Autoren Severin Schwendener, Alfred Wüger und Zsuzsanna Gahse. Die Vorstellung findet am Dorfplatz 1 in Gottlieben statt. Platzreservierung: sekretariat@bodmanhaus.ch oder Tel. 071 669 34 80 eingesandt

CHRISTLICHE POPMUSIK Sonterswil/Wäldi. In der Mehrzweckhalle Sonterswil gibt es am Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr, authentische Texte und mitreissende Musik mit Toby Meyer. Mit seinem aktuellen Album «Freiheit – Mini Gschicht mit Gott» ist Meier in der Schweizer Hitparade in den Top 30 auf Platz 22 eingestiegen. Die Songs erzählen von seiner Lebensgeschichte. Über sein Lebensgefühl, da er ungeplant und sehr unpassend geboren wurde, über Sehnsucht und wie er Hoffnung, Sinn und Freiheit findet. Sein Lied «Immer und Überall» ist in der christlichen Szene zum Klassiker geworden. Meyers Leidenschaft ist es, mit Musik die Herzen der Menschen zu berühren, zu ermutigen und Wertschätzung und Hoffnung zu sähen. eingesandt

James und Vladimir.

Bild: zvg

WISSENSREISE MIT JAMES Kreuzlingen. Am Mittwoch, 24. Ok-

Vokalquartett aus Frankfurt: «Rotkehlchen».

Bild: zvg

OHNE INSTRUMENTE Kreuzlingen.

Vier Sängerinnen, Victoria Anton, Marit Trantel, Julia Hess und Vanessa Katz, die eine Leidenschaft für A-cappella-Musik zeigen, erzeugen am Samstag, 27. Oktober, 20 Uhr, in der Rudolf Steiner Schule mit ihren ausgewogenen Stimmen sowohl klare sphärische Klänge als auch rhythmische Vielfalt. In ihrem Programm vereinen sie zugleich anspruchsvolle Jazznummern mit witzigen und unterhaltsamen Stücken aus Chanson und Pop, die zum Mitschwingen, Mitfühlen und Lachen einladen. Mit ihren zum Grossteil selbstgeschriebenen Arran-

tober, 16.15 Uhr, findet die erste Vorstellung des neuen Familien-Programms «Polaris» statt. Die Vorstellung ist zugänglich ab sechs Jahren. Der Film handelt von einer Wissensreise mit dem Pinguin James und dem Eisbären Vladimir. Beide wollen das Rätsel der Polarnächte lösen. Sie beschliessen, dass sie die Erde von oben betrachten müssen, um Erfolg zu haben — eine Animationsshow ideal für Familien. Mit diesem neuen Programm wird die breite Palette der Vorstellungen im Bodensee Planetarium und Sternwarte um einen Top-Film erweitert. eingesandt

gements erwecken sie für das Publikum immer wieder neue Geschichten zum Leben. Sie vermitteln Freude und Spannung auf der Bühne und lieben die Interaktion mit dem Publikum. Gegründet haben sie sich im April 2011, werden seit 2012 von Yehudi Menuhin Live Music Now gefördert, waren Teilnehmer der voc.cologne 2012 und haben beim Deutschen Chorfest 2016 den 2. Preis in der Kategorie Vocal Bands gewonnen. Ein erfrischender Abend mit den zauberhaften Stimmen der Kreuzlingen. Am Freitag, 26. OktoRotkehlchen. eingesandt ber, 20 Uhr, hält der renommierte www.rotkehlchenacappella.com Psychiater Hartwig Volbehr einen Vortrag an der Rudolf Steiner Schule, Bahnhofstrasse 15. Sein Thema lautet «Zeitphänomen Bindungsstörung: ADHS, Borderline-Syndrom, Selbstwert- und Identitätsstörungen verstehen und damit umgehen». Es gibt immer mehr Menschen, Jugendliche und Erwachsene, die sich mit nichts verbinden können. Oftmals leidet ihre Umgebung darunter mehr als diese Menschen selbst. Am Samstag, 27. Oktober, können Interessierte dieses Thema in einem Seminar von 10 bis 18 Uhr weiter vertiefen. eingesandt Bild: zvg Simon Wunderlin zeigt sein Können auf dem Marimbaphon.

WIE UMGEHEN MIT ADHS?

ZAUBER DER MARIMBA Kreuzlingen. Feinfühlig. Virtuos.

Verzaubernd. Simon Wunderlin entlockt seinem Instrument, der Marimba, Klänge, die in eine andere Welt entführen. Gekonnt vermag er es, bekannte Schweizer Volkslieder virtuos in einen klassischen Kontext zu setzen, sodass diese mit Werken berühmter Komponisten verschmelzen. Er verzaubert sein Publikum an www.toby-meyer.ch über 100 Konzerten jährlich nicht

nur durch sein Spiel, sondern auch durch die Art und Weise, wie er interessante Hintergrundinformationen über dieses exotische Instrument präsentiert. Er studierte klassisches Schlagzeug in Basel. Das Konzert am Sonntag, 21. Oktober, 11 Uhr, ist kostenlos (Kollekte). Es gibt einen Apero. Reservation unter Tel. 071 672 8151 oder info@museumrosenegg.ch. einges.

SCHREIBWERKSTATT Gottlieben. Figuren entwickeln und spannende Kurzgeschichten schreiben. Das können angehende Autoren am 20. und 21. Oktober sowie am 4. November in der Schreibwerkstatt am Dorfplatz 1 im Bodman Literaturhaus lernen. Infos und Anmeldung bei: www.schreibwerk-ost.ch oder info@schreibwerk-ost.ch eingesandt


18 Kino/Filmtipps

KreuzlingerZeitung

Nr. 42

19. Oktober 2018

Kino Konstanz Freitag, 19. Oktober – Mittwoch, 24. Oktober CineStar – im Lago-Center – Tel. 0049 7531 36 34 910 www.cinestar.de/de/kino/konstanz-cinestar/

Scala im Cinestar – im Lago-Center –

Tel. 0049 75313 63 49 10 – www.cinestar.de/de/kino/konstanz-cinestar/

Zebra Kommunales Kino Konstanz e. V. Telefon: 0049 7531 60 162 – www. zebra-kino. de Fr

täglich informiert • clever werben schauen sie rein!

kreuzlinger-zeitung.ch

Sa

So

Mo

Di

Finsteres Glück CHE 2016, 113 Min., Regie: Stefan Haupt, Mit: Eleni Haupt, Noé Ricklin, Elisa Plüss u.a., FSK 12, Schweizerdeutsche Originalversion mit deutschen Untertiteln

21:30

19:00 21:30

Donbass GER / UKR / FRA / NLD / ROU 2018, 110 Min., Regie: Sergey Loznitsa, Mit: Valeriu Andriutã, Natalya Buzko, Evgeny Chistyakov u.a., FSK 12, Ukrainisch-Russische Originalversion mit deutschen Untertiteln

19:00

21:30 19:00

Mi

15. Konstanzer kurz.film.spiele im Stadttheater Konstanz 20.10. – 21.10. www.kurzfilmspiele.de Kooperationssonderveranstaltung: Ex Libris: The New York Public Library USA 2017, 197 Min., Regie: Frederick Wiseman, Mit: TaNehisi Coates, Elvis Costello, Richard Dawkins u.a., FSK 0, Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln

19.00


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

SERVICE

19. Oktober 2018

19

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE TODESMELDUNGEN Gestorben am 10. Oktober 2018 Ban, Tibor von Kreuzlingen TG geboren am 16. August 1934 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Schutzenstrasse 19 Ehemann der Ban geb. Pfister, Ruth Gestorben am 10. Oktober 2018 Gestorben am 11. Oktober 2018 Kopp geb. Widinger, Brigitte Erika von Deutschland Geboren am 24. Dezember 1942 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Seeblickstrasse 4 verwitwet von Kopp, Erich Arnold

Evangelische

Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch

Pfarrei St. Stefan, Emmishofen

Gestorben am 11. Oktober 2018 Sawamura, Kiyoshi von Japan Geboren am 18. April 1950 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Bergstrasse 12 Ehemann der Kukkonen Sawamura, Terttu Erja Päivikki

Kirchgemeinde Kreuzlingen

Gestorben am 14. Oktober 2018 Bär geb. Oberhänsli, Edith Ruth von Langrickenbach TG Geboren am 25. Juli 1930 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Burggrabenstrasse 20 verwitwet von Bär, Oskar

Pfr. Gunnar Brendler

9.00 Uhr: Hl. Messe Samstag, 20. Oktober Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus 17.00-17.40 Uhr: Beichtgelegenheit 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit 18.00 Uhr: Hl. Messe 18.00 Uhr: Hl. Messe

Montag, 22. Oktober

Sonntag, 21. Oktober

12.00 Uhr: Open Place - Mittagstisch Haus Bleiche

Mittwoch, 24. Oktober 14.30 Uhr: Kreis der Begegnung Kirchgemeindehaus Diakonin Doris Münch

Donnerstag, 25. Oktober 17.30 Uhr: Big Mäg

PRIVATE KLEINANZEIGEN Wir kaufen alle Automarken ab Platz. Auto, Busse oder Lieferwagen, auch Unfallauto, Jg./km egal, gegen Bezahlung zu fairem Preis. Alexander`s Auto, Tel. 079 730 34 31

«PRIVATE KLEINANZEIGEN» Sie sind mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei!

IMPRESSUM

17. Jahrgang

Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 24 800 Exemplare, Erscheinung: freitags, Abonnentenpreis: 60,– SFr.

Verlag, Inserate, Redaktion

KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 071 678 80 30, Fax: 071 678 80 40, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Herzog

Redaktion

Stefan Böker (sb), Emil Keller (ek), Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch

Inserate

Petra Probst, Dagmar Holynsky, Doris Schneider, Alma Mesinovic Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Regina Weißenberger Druck: Druckerei Konstanz

Kirche Kreuzlingen Marcel Urban, Diakon i. A.

Montag, 22. Oktober

18.00 Uhr: Rosenkranzgebet

Mittwoch, 24. Oktober 8.30 Uhr: Hl. Messe

Donnerstag, 25. Oktober

15.30 Uhr: Rosenkranzgebet 16.00 Uhr: Hl. Messe 19.00 Uhr: ital. Rosenkranzgebet

Freitag, 26. Oktober

15.00 Uhr: Rosenkranzgebet

NOTDIENST Notfallkreis Nr. 7 «Region Kreuzlingen» Bätershausen, Bottighofen, Gottlieben, Illighausen, Kreuzlingen, Landschlacht, Lengwil, Münsterlingen, Neuwilen, Oberhofen, Scherzingen, Schönenbaumgarten, Schwaderloh, Tägerwilen, Triboltingen, Wäldi, Zuben Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 199 (1.93 Fr./Min.) an. Notfallkreis Nr. 8 «Amriswil-Obersee» Amriswil, Almensberg, Altnau, Auenhofen, Biessenhofen, Brüschwil, Dozwil, Engishofen, Güttingen,Hagenwil, Hatswil, Hefenhofen, Herrenhof, Kesswil, Langrickenbach, Muolen, Oberaach, Niederaach, Räuchlisberg, Schocherswil, Sommeri, Uttwil Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 327 an.

Sonntag, 21. Oktober

9.30 Uhr: Santa Messa in lingua italiana 10.30 Uhr: Hl. Messe 11.00 Uhr: Hl. Messe 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet in Bernrain 19.00 Uhr: Adoray

Dienstag, 23. Oktober 8.30 Uhr: Hl. Messe

Mittwoch, 24. Oktober 14.00 Uhr: Gebet um Frieden 15.30 Uhr: Hl. Messe im Wellingtonia

täglich informiert clever werben schauen Sie rein!

eitu ng.c h

Kirche Kurzrickenbach

18.00 Uhr: Hl. Messe

Fernsehprogramm Swisscom TV / UPC (Kanal 988) Freitag 19.10.

Jodelgruppe Klancanto Gäste: Geschwister Lukrezia, Guido und Ueli Rüegge, Monika Moser, Brigitte Müggler, Paul Trinkler Sa–Mo 20.-22.10.

Restaurant Seegarten Gäste: Peter Günter, Tobias Lisser www.bodenseetv.ch

gerz

9.45 Uhr: Gottesdienst

Samstag, 20. Oktober

17.30 Uhr: Rosenkranzgebet

zlin

Sonntag, 21. Oktober

Pfarrei St. Ulrich

kreu

Gestorben am 16. Oktober 2018 Pfuhler geb. Nolten, Gabriele von Deutschland Geboren am 13. März 1961 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Gartenstrasse 6 Ehefrau des Pfuhler, Robert Maximilian

www.evang-kreuzlingen.ch

Freitag, 19. Oktober


RÄTSEL

20

ZifferFrauenblattabname deckung

SportKünstleranzug werkstatt (Abk.)

KreuzlingerZeitung

König von Wessex † 726

USAmerikaner (Kw.)

kleine Motorräder (Kw.)

Schw. Spezialität Schriftstellerwerk griech. Vorsilbe: bei, daneben

Fluss durch Frankreich Haft

9

Hauptstadt Lettlands

fläm. Maler † 1641 (van ...)

13

Stadt in Frankreich

Meerzwiebel

Hauptstadt der Schweiz

Gehalt, Lohn

19. Oktober 2018

mittels, durch

Fakultätsvorsteher (Mz.)

kernig

Musikträger (Abk.)

Magie Insel der griech. Zauberin Circe

aalförmiger Fisch Initialen d. Philosophen Kant

schweiz. Alpenmassiv

Dreifingerfaultier Teil des Mittelmeers

Teil schottischer Namen

Kinovorführfläche

1

unabhängig, eigenständig

Bindestrich

englisch: leicht, einfach

ital., lateinisch: Kunst Segelkommando: wendet!

12

Ort im Kanton Bern

Nr. 42

Sternschnuppe

italienisch: drei nicht eine

französische Verneinung

Einkünfte

russ. Asienforscher † 1741

chem. Zeichen für Berkelium

10

Schweiz. Dramatiker, † 1910

Gaunersprache (franz.)

kurz für: eine

japanische Meile Dringlichkeit (veraltet)

Pariser U-Bahn (Kw.) altgerm. Rechtsverhältnis Schw. Rundfunkges. Tagesabschnitt

Schweiz. Schriftstellerin (Maria) † amerikanischer Erfinder † 1931

Gewinner vom letzten Rätsel: M. Gubler Kreuzlingen Gewinner vom letzten Rätsel: Regula M. Kerber, Kreuzlingen Elmer, Tägerwilen

griechischer Gott der Winde

schirmlose Mütze

6 Wortteil: mehrfach

14 Vorname Beethovens

1

2

G B L E V E

trostlos Initialen der Temple

spanischer Ausruf

ein Sommercafé niederländische Grossstadt

3

4

5

6

DEIKE-PRESS-2127-33

7

8

9

10

11

12

13

E T A G E N A O

A L B Flüsschen L AU in den GU L NiederF A landen R QU I F S E E N E N T OR OB E L E E L

5

2

11

7

Rufname d. Schauspielers Connery

Verwahrung

germanischer Gott (blind)

Abk.: Ämter

Himmelskörper

poetisch: Hauch

E L S S T E R I N

Tal und Ort im Wallis Redeschwall

8

verdorben

Loch in der Nadel

Auflösung des letzten Rätsels

Bewohner der ‚Grünen Insel‘

russischer Strom

lauter Anruf

in Salz eingelegtes Ei

span. Inselgruppe (Kw.)

Einleitung, Vorwort

Rufname Schwarzeneggers

empfinden

griechischer Buchstabe

kleiner Tropenvögel

Kirchenversammlung

Lied (engl.)

Ausdruck d. Gebäude Überraschung

beginnen

4

kirchl. Stundengebetszeiten

Fischeier

streicheln

nicht diese, sondern ...

Pass i. Kanton Graubünden tropisches Getreide

naiv, albern

Vorname franz.: von in Bartók †

Thunfisch

klingeln

gebräuchlich

Sicherheitsriemen im Auto europ. Weltraumorg. (Abk.)

Gewinn: 2 Kinokarten von CineStar Konstanz

Abk.: Nachrichtendienst

engl. Zahlenlotto

3

Fussgängerbrücke

Buch der Bibel

14

M I C H A T U E U S P I H E E AD S C K OO N S A M B E L Y S A E H R L A M L S O AR A E D E RON B E KON

T O G F R AN C I O MA T E H E C K I G L E I S E C K U E B E R L E

U T E

EW B R T E R I E GRO A E S T U E R Z U N E T T H A G E R B R A E I L A S T A T K L H I S S AN H I E S AN N F UG T D E T R A S T

H A R V A R D

S R T G

B E S E T Z T

H A BO E S B E B S A F R A R AN E E E N R E S F AR C H S T I M L E H E R L L O L L I R E T P E R E L S A T AU F R E N N

E I N B I E L N S A A L L E E

O B E R

EILPAECKCHEN

Senden Sie das Lösungswort bis Mittwoch, 24.10. 2018, per Postkarte od. E-Mail an: KreuzlingerZeitung, Bahnhofstr. 33b, 8280 Kreuzlingen od. an gewinnspiel@kreuzlinger-zeitung.ch (mit Adresse)


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

LESERBRIEFE 21

19. Oktober 2018

LESERBRIEFE Wir wählen Beat Müller Mit diesen Worten möchten wir ein kleines, persönliches Statement abgeben. Was sollte uns nebst Fachkompetenz wichtig sein bei der Wahl des Gemeindepräsidenten? Wir jedenfalls möchten jemanden, der unsere Wünsche und Visionen teilt, die wir für Bottighofen haben. Wir möchten jemanden, der frei denkt, klar spricht und menschlich handelt. Wenn schon Mann, dann einer, der die Frauen vertritt und Familienanliegen kennt. Der unsere ökologischen Probleme wahrnimmt und dessen Horizont nicht an der Schweizer Grenze aufhört. Da wir Beat Müller schon lange kennen, wissen wir, dass er diese Kriterien erfüllt. Er mag mit seiner Forderung nach einem genügend hohen Arbeitspensum wohl manche irritieren, doch er begründet gut und ehrlich. «Um klarzusehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.» (Antoine de Saint-Exupéry) Mei-Lin und Res Blum, Bottighofen

Gemeindepräsident: Thurau Michael Thurau bringt die besten Voraussetzungen für das Amt des Bottighofer Gemeindepräsidenten mit. Er ist seit 2009 Mitglied der Primarschulbehörde und führt diese als Präsident seit 2012 sehr erfolgreich. Von 1997 bis 2010 war zudem er Mitglied der Rechnungsprüfungskommission, ab 2003 deren Vorsitzender. Durch die langjährige enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde aber auch mit dem Kanton hat er den notwendigen «politischen Fähigkeits-Rucksack», um das Amt des Gemeindepräsidenten zum Wohle von uns Bürgerinnen und Bürgern sehr gut ausführen zu können. Als Vater von zwei Kindern, die er bereits vor zehn Jahren zu sich genommen hat, seinem unermüdlichen Einsatz für die Schule, die Schüler und deren Eltern, bringt er alles mit, um die Anliegen der Familien ernst zu nehmen. Er ist bereit, Rahmenbedingungen zu schaffen, die es ihnen ermöglichen, in Bottighofen in einer at-

traktiven, vielseitigen und offenen Gesellschaft ein gutes Leben zu führen. Zudem kennt er als Inhaber eines KMUs die Herausforderungen unseres Gewerbes bestens. Er wird sich daher für eine für Unternehmen attraktive Gemeinde einsetzen mit dem Ziel, interessante Arbeitsplätze nach Bottighofen zu holen. Weiterführende Informationen über ihn sind unter www.thurau.ch zu finden – ich bin überzeugt: «Gemeindepräsident: Thurau». Reto Maurer, Bottighofen Von der Hauptstrasse zum Boulevard In diesen Tagen feiere ich mit meinem Schmuckgeschäft mein dreissigjähriges Jubiläum hier in Kreuzlingen, also blicke ich an annähernd 6000 Werktagen auf diese Strasse. Als ich damals anfing, hiess der Boulevard zwar nur schlicht Hauptstrasse nichtsdestotrotz war diese Strasse das Filetstück dieser Stadt und jede(r) GeschäftsinhaberIn schätzte sich glücklich in dieser attraktiven, lebendigen Strasse ansässig zu sein. Nur mit grossem Glück konnte man an der Hauptstrasse einen Laden mieten. Seit dieser Zeit hat sich viel verändert, leider nicht nur zum Guten, davon zeugen die vielen leerstehenden Lokale. Ich bin kein Städteplaner, aber ich sehe, dass praktisch jede Veränderung, welche hier vorgenommen wurde, sich negativ auf die bestehende Situation auswirkte. Kreuzlingen hat als Einkaufsstadt Konstanz nicht viel entgegenzusetzen, aber die wenigen Trümpfe, die man hatte, wie gute Erreichbarkeit, genügend kostenlose Parkplätze im Zentrum, gab man leichtfertig aus der Hand. Es ist zum Thema Boulevard schon immens viel geschrieben worden. Kein Leser-briefschreiber hat aber die Lage früher und heute verglichen und sich die Frage gestellt, warum alteingesessene, renommierte Geschäfte, welche teils über mehrere Generationen existierten, ihre Türen schlossen. Und dies ohne dass sich ein Nachfolger fand, der bereit gewesen wäre, diese weiterzuführen. Ich habe mir die Mühe ge-

macht diese verschwundenen Firmen der letzten dreissig Jahre aufzulisten und bin über das Ausmass selbst erschrocken. 1. Frauenfelder Lederwaren 2. EPA 3. Wanna Kleiderboutique 4. Femina Bekleidung 5. Bitsche Pappeterie 6. Bitsche Bäckerei 7. Freyer Einrahmungen 8. Ara Schuhe 9. Schild Bekleidung 10. Bally Schuhe 11. Chicorée Kleider 12. Heidegger Drogerie 13. Top Shop Kübler Haushaltswaren 14. Dosenbach Schuhe 15. Pfändler Bijouterie (demnächst) 16. Diez Optik 17. Conrad Eisen- und Haushaltswaren 18. Dietler Bijouterie 19. TCS 20. Trösch Wäsche 21. Apotheke Richter Ich habe mich in meiner Auflistung bewusst nur auf die traditionellen Geschäfte beschränkt und keine «Eintagsfliegen» aufgeführt, die es natürlich auch gab. Man wird mir bestimmt entgegenhalten, dass auch anderswo Geschäfte zu gehen. Ich bezweifle aber, dass es auf solche dramatische Weise geschieht, wie wir es hier in Kreuzlingen erleben. Ebenfalls werde ich nachdenklich, wenn Firmen mit über hundertjähriger Tradition von keinem Nachfolger übernommen werden und eingemietete Filialen landesweit operierender Ladenketten schon nach wenigen Jahren die Segeln streichen, wie wir es im «Ceha» beobachten konnten. Längst ist leider am Boulevard der Punkt erreicht, an dem kein gesunder Branchenmix mehr existiert. Man kann zwar bei verschie-denen Anbietern eine Immobilie erstehen, bei mehreren Telefongesellschaften Verträge mit oder ohne Handy abschliessen, aber nirgendwo einen Kochtopf kaufen. So wird sich wohl

kaum ein attraktiver, auswärtiger Investor finden, der bereit wäre sich am Boulevard zu engagieren. Der Niedergang dieser Einkaufstrasse kam schleichend daher. Es wurden viele kleine Massnahmen ergriffen, die zwar für sich allein nicht alarmierend waren, sich aber in der Summe äusserst negativ niederschlugen. Einst war die Hauptstrasse von Konstanz aus problemlos über den Hauptzoll erreichbar, jedoch nahm mit dessen Schliessung die Frequenz der Kunden aus Deutschland massiv ab. Weitere Punkte waren die verschiedenen Versuche, für welche die Hauptstrasse herhalten musste: Mal Einbahn, mal Tempo zwanzig, mal teilweise gesperrt usw. Seit dem 15.10. haben wir wieder eine Teilsperrung mit daraus resultierenden langen Umwegen. Ich fürchte, dass auf diese Weise diese früher so attraktive Strasse den gleichen Weg nimmt, den die Konstanzerstrasse schon vor längerer Zeit genommen hat. Ich muss leider zugeben, dass ich nur noch wenige Gründe zum Optimismus für den Boulevard habe. Michael Erban, Goldschmied, Kreuzlingen

Schulpräsidentin Kreuzlingen Wer den Lebenslauf und den Werdegang von Seraina Perini gelesen hat, weiss, das ist eine erfahrene Frau, die sehr strukturiert und umsichtig agiert. Ich habe Seraina Perini persönlich in verschiedenen Funktionen erlebt und sie dabei sehr schätzen gelernt. Seraina Perini bringt alles mit, was es für das Amt als Schulpräsidentin braucht. Sie verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz in der Führung von Mitarbeitenden in verschiedenen Gremien, sie hat ein breites pädagogisches Wissen und weiss sehr genau, was es heisst, Finanzverantwortung zu tragen. Die Schule Kreuzlingen liegt ihr sehr am Herzen, das hat sie als verantwortungsbewusste Bürgerin durch ihre langjährige Behördentätigkeit bewiesen. Meine Stimme geht mit Überzeugung an Seraina Perini. Christof Keller, Kreuzlingen

Orgelz’nacht in St. Stefan Kreuzlingen. Filmmusik, Pop und Klassik auf der Orgel? Kaum zu glauben aber Nicolas Borner, der neue Kirchenmusiker der Pfarrei St. Stefan Kreuzlingen–Emmishofen, macht es möglich. Er spielt jeden zweiten und vierten Samstag im Monat eine Orgelmeditation zur Entspannung und Erholung. Das nächste Mal ausnahmsweise schon am Freitag, den 26. Oktober, um 19 Uhr.

Es gibt 20 bis 30 Minuten Orgelmusik aus verschiedenen Stilen und Epochen zu hören. Neben klassischen Werken spielt Nicolas Borner auch eigene Arrangements und Kompositionen aus Filmmusik, Rock und Pop auf der Orgel in St. Stefan. Das nächste Mal wird er unter anderem die bekannte Musik aus dem Film «Titanic» sowie Appenzeller Tänze spielen. Auch klassische Musik von

Charles Marie Widor wird zu hören sein. Eine Besonderheit ist die sogenannte Wunschbox. Hier können sich die Zuhörer nach dem Konzert Musik wünschen, die sie in einer nächsten Orgel Z’Nacht hören möchten. Beginn ist immer um 19 Uhr, direkt nach der Heiligen Messe in St. Stefan Kreuzlingen–Emmishofen. Der Eintritt ist frei. Es gibt eine Kollekte zur Kostendeckung. eingesandt Nicolas Borner.

Bild: zvg


Feines vom Hof

kulinarischer herbstgenuss

Allerbestes Fleisch das Feinschmecker begeistert

«rehpfeffer aus kreuzlinger jagd»

Das dry aged beef vom Schrofenhof verkörpert das komplette Gegenteil der verbreiteten Fleischkonsumkultur.

langhaldenstr. 45 • 8280 kreuzlingen tel. 071 688 63 93 • www.schrofen.ch mo – di 9.00 – 12.00 uhr mi – do – fr 9.00 – 12.00/13.30 – 18.30 uhr sa 9.00 – 14.00 uhr

Herzlich willkommen in unserem Hofladen! Ob Konfitüren, oder Mehle, feine Öle oder Gewürze, Wein oder Schnaps, Teigwaren oder Pralinen… Im Thurgau und in nächster Umgebung werden die feinsten Produkte hergestellt. Gemüse, hauptsächlich aus Eigenanbau, plus Früchte aus nah und fern bildet unser Standardsortiment im Hofladen. Unser Herz schlägt für den Gemüseanbau, und was gibt es besseres, als zu wissen, woher das Essen auf unserem Teller kommt? Haben Sie gewusst, dass es im Thurgau Süsskartoffeln gibt, dass es fast schwarze Tomaten, blaue Kartoffeln, gelben Blumenkohl und Randen im Zebralook gibt? So bleibt die Gemüseauswahl quer durchs Jahr spannend. Und für Ihre nächste Einladung: Wie wär’s mit einem Präsent aus dem Thurgau? Beispielsweise einem nach Wunsch zusammengestellten Geschenkkorb mit den besten Spezialitäten? Der Thurgau ist reich an feinem und bestem. Im Hofladen finden sie die geballte Ladung dessen. Gillhof 2, 8560 Märstetten, 071 657 14 40, www.gillhof.ch

ge an ol at r s orr nu v

wir es sorgfältig und ganz verwerten..» Somm arbeitet mit zwölf weiteren Landwirten zusammen, deren Rinder nach einheitlichen Wertmassstäben aufgezogen werden. Dazu gehört auch Kreuzlingen. Die Sterne-Köche Wolf- das auf dem jeweiligen Hof produziergang und Christian Kuchler vom te Futter. «Schäfli» in Wigoltingen sind –unter anderen Spitzenköchen – schon lange dry-aged-Veredelung Kunden im Hofladen auf dem Schro- Für die dry aged-Veredelung nimmt er fenhof, hoch über Kreuzlingen. Hier ausschliesslich die Nierstücke von bekommen sie etwas, das es so in ei- weiblichen Rindern, «die haben eine ner Grossmetzgerei nicht gibt: Rinds- schöne Fettabdeckung und Marmonierstücke, 21 Tage am Knochen abge- rierung». Dadurch bleibe das Fleisch hangen, zart und saftig. saftig. Die Fleischreifung, so Klemenz Von Tieren, denen im Leben und Somm, sei ein für die Qualität der über den Tod hinaus Respekt gezollt Fleischstücke ein bedeutender Prowird. Klemenz Somm, Herr über den zess. «Unmittelbar nach der SchlachSchrofenhof mit derzeit 30 Rindern, tung setzt die Muskelstarre ein. Das erklärt, wie das zu verstehen ist: „Wir Fleisch ist dann zunächst sehr zäh. nehmen das Tierwohl sehr ernst, das Nach 48 Stunden entspannt sich die impliziert gute Haltung und artge- Muskulatur, in einem biochemischen rechte Fütterung. Und nach dem Prozess wird Glykogen abgebaut und Schlachten achten wir das Tier, indem zu Milchsäure umgewandelt. Die

für sie gekocht …

greift die Fleischfasern an und macht sie zart.» Damit die Reifung optimal verläuft, ist eine kontrollierte, regelmässige Luftfeuchtigkeit und eine konstante Temperatur zwischen 1 und 3 Grad sehr wichtig. Auf dem Schrofenhof wurde daher ein Reifekühlraum gebaut, ausschliesslich zur Veredelung der Rindsnierstücke. Die Konkurrenz der Fleischindustrie braucht Klemenz Somm nicht zu fürchten. Dafür gibt es mehrere Gründe: Reifen braucht Zeit, und gerade dieses Gut ist in der auf Massenproduktion getrimmten Fleischerzeugerwelt rar. Industriebetriebe seien zudem logistisch kaum in der Lage, dry aged beef im grossen Stil zu produzie-

ren, sagt Klemenz Somm. Während der Lagerzeit verliert das Fleisch an Gewicht . Vorteil für den Verbraucher: Dadurch wurd das Schrumpfen in der Pfanne verhindert. Dennoch, die Qualität hat ihren Preis. Dry aged beef ist kein Masseprodukt und wird es nie werden. «Es sollte ein bewusster Prozess sein, Fleisch zuzubereiten und zu essen», betont Klemenz Somm. Somm AG, Fleisch & Comestibles Schrofen, Langhaldenstrasse 45, CH-8280 Kreuzlingen Tel. +41 (0)71 688 63 93 www.schrofen.ch Öffnungszeiten Hofladen: Mo, Di 9-12 Uhr, Mi-Fr 9-12 und 13.30-18.30 Uhr, Sa 9-14 Uhr

Hofladen Säntisblick -g -grüne und violette Sparggeln -saisonales Gemüse -Süssmost, Traubensafft -Konfitüren, Sirup Partyraum -Platz für ca. 30 Personen -beheizt -Geschirr und Besteck

Offenstall/Pferdebox ox -es -e sind 2 Plätze im Offenst nstall und 1 Pferdebox frei -Selbstversorger/Teilversor -S orger i Familie H. & D. German ann, Klarsreuti 1A, 8585 Klarsreut Kla Telefon: n: +41 71 646 06 18 säntissblick-sparg s rgeln.ch n


Tägerwiler Post Die lebendige Zeitung einer lebendigen Gemeinde

19. Oktober 2018

Nr. 42

Täglich am Nachmittag

Handarbeitsrunde ab 14 Uhr im Café Rebhüsli «Lismerstammtisch»

Jeden Mo., Di. und Do. Vormittag

10 bis 10.30 Uhr Gruppenturnen im Bastelzimmer

Zwei Mal im Monat am Mittwoch Nachmittag

Ab 14 Uhr Alltagsgestaltung und Aktivierung im Bastelzimmer mit Frau Lehmann Das Teenie-Camp der evangelischen Kirchgemeinden Tägerwilen, Ermatingen und Kemmental war ein Erfolg. Bild: zvg

Wunderbare Tage in Barcelona Am Freitagabend, 5. Oktober, startete ein grosses Leiterteam mit über 130 Teenagern in das grosse Abenteuer Teenie Camp Barcelona. Die Nervosität unter den Teenies der evangelischen Kirchgemeinden von Tägerwilen, Ermatingen und Kemmental war sichtlich zu spüren. Erwartungsvoll trafen sich die jungen Menschen ab 18 Uhr zum Check-in im Pavillon in Tägerwilen. Nach einer kurzen Kennenlernrunde und einem fätzigen Warm Up Input waren alle Koffer in den drei Fahrzeugen verstaut, und die Jugendlichen machten sich mit einem topmotivierten Leiterteam auf den Weg Richtung Spanien. Nach ca. 15 Stunden Fahrt durch die Nacht, trafen wir erwartungsvoll im Campingplatz Eurostage in Caldetes ein. Nun galt es die Bungalows zuzuteilen, die Küche einzurichten und die ganze Technik für die Band und die Inputs aufzubauen, so dass am Nachmittag mit dem Wochenprogramm begonnen werden konnte.

Beten und Chillen

Trotz sehr strukturiertem Tagesplan blieb für die Teenies genug Zeit zur freien Verfügung, wo sie sich zum Chillen in ihre Bungalows zurückziehen, oder die Gemeinschaft am schönen Sandstrand geniessen durften. Nachdem jeden Morgen ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit frischgeba-

ckenen Brötli genossen werden konnte, trafen sich alle in der grossen Pergola für das gemeinsame Morgenprogramm. Beten, aber wie und wozu? Das war unser Hauptthema der Woche. Jeden Tag wurden verschiedene Gebetsformen oder Rituale von verschiedenen Leitern vorgestellt. Die Live-Band begleitete mit fätzigem Keyboard, Schlagzeug und Gitarrensound die Worship Lieder. Nach einer kurzen Kleingruppenzeit, wo die Inputs vertieft wurden, konnten alle einen Lunch in der Küche fassen oder ein eigenes Eingeklemmtes kreieren.

Lehrreich und mit viel Spass

Am Nachmittag standen Workshops wie Lettering, Fussball, Pizza backen, surfen, Beachvolleyball, Torten verzieren, Stand up-Paddling und vieles mehr auf dem Programm. Nach einem gemeinsamen feinen Nachtessen gab es ein spannendes Abendprogramm: Geländespiel, Spielturnier, DJ mit Lasershow, Themenabend und vieles mehr. Das Wetter passte sich unserem Tagesablauf an, so konnten wir jeden Tag den Strand und das Meer geniessen. Abends gab es teilweise kräftige Gewitter, was jedoch die gute Stimmung nicht beeinträchtigte. Wir konnten alle unter dem schützenden Dach der grossen Pergola unser Abendprogramm und ein feines Dessert geniessen.

Am Mittwoch war der Ausflug nach Barcelona ein weiteres Highlight. Das ganze Camp mit 155 Leuten verteilte sich auf der legendären La Rambla, im Shoppingcenter und am grossen Hafen von Barcelona. Viel zu schnell verging die Zeit und am Freitag hiess es schon wieder Koffer packen und Bungalow räumen. Während die grossen Jungs und das Leiterteam das gesamte Küchenmaterial, sowie die Technik wieder abbauten und in den Anhänger verstauten, konnten die Teens mit einer Baywatch Crew den letzten Sonnenstrahl am Strand geniessen, bevor wir dann gegen 18.30 Uhr alle wohlauf mit den Cars die Heimreise antraten. Ohne Zwischenfälle machten wir bei einem Rastplatz halt, um noch einmal Gott zu loben und zu danken. Die Verabschiedung von allen Teenies und Leitern wurde von dem «May your life» Lied umrahmt. Kurz nach 11 Uhr konnten alle Eltern glückliche, müde Kinder in Empfang nehmen.

Super Gemeinschaft

Es war ein gelungenes Camp – geprägt von geistlichen Inputs und einer super Gemeinschaft, die viel Raum gab, sich mit dem eigenen Glauben auseinanderzusetzen. Viele Teenies und auch Leiter freuen sich jetzt schon auf das nächste Teenie Camp 2019, dann wieder in der Toskana. Elsbeth Müller

Jeden Fr. Nachmittag

ab 14.30 Uhr Flegel Kaffee im Flegel mit Frau Isteri und Frau Lehmann im Bastelzimmer

Montag, 22. Oktober

Dia-Vortrag «Städte der Welt» 15 Uhr im Bastelzimmer mit Jörg F. Schuler, Radolfzell

Freitag, 26. Oktober Gottesdienst 10 Uhr im Bastelzimmer

Sonntag, 28. Oktober Männerchor Tägerwilen 15 Uhr im Rebhüsli Geburtstagsständchen

Montag, 29. Oktober

Filmclub 14.30 Uhr im Bastelzimmer

KORRIGENDA Leider wurde im Text «Neue Kurse im Musikverein» in Ausgabe 41 eine falsche E-Mail-Adresse abgedruckt. Wer sich für die Kurse interessiert, noch Fragen hat oder sich anmelden will, kann dies tun bei Ernst Dütsch, Tel. 071 669 17 02, E-Mail: ernstduetsch@outlook.com. red


24

TÄGERWILER POST

Nr. 42

19. Oktober 2018

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

KIRCHEN-AGENDA Evang. Kirchgemeinde

Bauauflage

Tägerwilen-Gottlieben

Öffentliche Auflage vom 19. Oktober bis 7. November

Samstag, 20. Oktober 17.20 Uhr «20ab» Junge

Gesuchsstellerin und Grundeigentümerin Gut Hochstrass Immobilien AG Gut Hochstrass, 8280 Kreuzlingen

Erwachsene, Kirchweg 8

Sonntag, 21. Oktober 9.45 Uhr Gottesdienst in Tägerwilen (Pfarrer Philipp Widler) mit Taufe, Kinderhüeti. Predigtreihe «Gott schreibt auch auf krummen Zeilen gerade»: Elia – Bin ich einsam und allein? Kollekte: Stiftung Helimission

Samstag, 27. Okt. 2018, ab 19.00 Uhr in der Bürgerhalle Tägerwilen – Ein Einstieg ist während des ganzen Abends möglich – Saalöffnung um 18.00 Uhr !

Mittwoch, 24. Oktober 9.30 Uhr Moms in Prayer, Kirchweg 8

9 Uhr «Chrüsimüsi-Chrabbel-

Kath. Kirchgemeinde

Auf Ihr Mitmachen freuen sich die Bäärenmos Schützen

Sonntag, 21. Oktober 9.15 Uhr Hl. Messe

Mittwoch, 24. Oktober 17.15 Uhr Anbetung 17.30 Uhr Rosenkranzgebet 18 Uhr Hl. Messe

Freitag, 26. Oktober 10 Uhr

Wortgottesfeier im

Bindersgarten

FCTchurch ref. Freikirche Zecchinel Zentrum Samstag, 20. Oktober 18.30 Uhr by (Teens zwölf bis 18)

Sonntag, 21. Oktober 10 Uhr Gottesdienst Mit Übersetzung auf Englisch

Donnerstag, 25. Oktober 9.15 Uhr Toddlers (Krabbelgruppe für Kids unter fünf Jahren)

Gesuchsstellerin MDT Sonnenschutzsysteme AG Rheinblickstr. 6, 8274 Tägerwilen

Bauvorhaben Solar Carport Liegenschaft Nr. 351 Lage ARA-Strasse 31

Bruder Klaus Kirche www.kath-kreuzlingen.ch

Liegenschaft Nr. 394 Lage Gut Hochstrass

Grundeigentümerin Bürgergemeinde Tägerwilen Ernst-Kreidolfstrasse 12 8274 Tägerwilen

Donnerstag, 25. Oktober gruppe», Kirchweg 8

Bauvorhaben Umbau Scheune in Zweifamilienhaus, Umbau Rebhaus in Einfamilienhaus

zuercherdruck.ch

www.weda-zelte.ch

Gesuchssteller und Grundeigentümer Kurt Oswald Guetrain 3, 8274 Tägerwilen Bauvorhaben Änderungsgesuch Umbau EFH (zusätzliche Haustüren, Garagen, Carport, Vordach, Balkon, Ausbau UG, Weg) Liegenschaft Nr. 915 Lage Guetrain 3 Gesuchsstellerin und Grundeigentümerin Dalla Corte Real Estate AG Bahnhofstrasse 20a 8272 Ermatingen Bauvorhaben Änderungsgesuch Teilrückbau bestehendes Wohnhaus (Umnutzung Zimmer EG und neue Fensteröffnungen) Liegenschaft Nr. 261 Lage Ländlistrasse 17 Wer ein rechtliches Interesse nachweist, kann während der Auflagefrist gegen das Bauvorhaben beim Gemeinderat schriftlich und begründet Einsprache führen.

BAUGESUCHSZENTRALE TÄGERWILEN


Nr. 42

TÄGERWILER POST

19. Oktober 2018

25

Turnshow im November In Tägerwilen ist das Turnfieber ausgebrochen. Es äussert sich durch unstillbaren Bewegungsdrang, konstantem Tanzen zu lauter Musik und hemmungsloser guter Laune. Bisher zeigen sich diese Symptome mehrheitlich bei den Turnerinnen und Turnern des TSV und des GTT Tägerwilen, eine weitere Ausbreitung ist jedoch unvermeidlich. Lassen auch Sie sich anstecken und kommen Sie zur Turnshow Tägerwilen, welche am 10. und 17. November um 20.15 Uhr sowie am 11. November um 14 Uhr in der Bürgerhalle stattfindet. Erleben Sie einen unvergesslichen Abend mit unzähligen Turn-, Tanz- und Unterhaltungshighlights sowie köstlicher Festwirtschaft und feinen Kuchen an der Kaffeebar. Nach

der Vorstellung geht die Party bei der Mitternachtsshow mit anschliessender Verlosung und in der TurnerBAR weiter. Grossartige Stimmung bis in die Morgenstunden ist garantiert. Wenn Sie sich die besten Plätze bereits im Voraus sichern wollen, finden am 31. Oktober sowie am 5. und 14. November Ticketvorverkäufe statt. Sie können entweder zwischen 19.30 und 20.30 Uhr persönlich im TSV Vereinswagen vor der Bürgerhalle Tägerwilen vorbeischauen oder telefonisch unter 077 403 67 55 reservieren. Für den Sonntag sind keine Reservationen möglich. Der Eintritt kostet 18 Franken, die Sonntagsvorstellung ist für Kinder bis 12 Jahre kostenlos. Wir würden uns freuen, auch Sie an unserer Turnshow begrüssen zu

dürfen. Die Beteiligten können es kaum noch erwarten, zeigen zu können, wofür sie in den letzten Wochen unermüdlich trainiert haben. Weitere Infos zur Show erhalten Sie auf www.turn-show.ch oder auf Facebook und Instagram. TSV Tägerwilen

Chorkonzert mit «Russischer Seele» Zurzeit befindet sich das Vokalensemble «Russische Seele» auf einer Tournee durch Europa und trägt liturgische Gesänge der russisch-orthodoxen Kirche und russische Volkslieder vor. Dabei werden die Musiker ihre faszinierende Gesangskunst aus jahrhunderter alten Traditionen auch in Tägerwilen darbieten. Das Vokalensemble, bestehend aus professionellen Sängerinnen und Sängern aus der Schule des berühmten St. Petersbur-

ger Konservatoriums, konzertiert bei freiem Eintritt am Sonntag, 25. November, um 19 Uhr, in der Evangelischen Kirche Tägerwilen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Es wird jedoch nach dem Konzert um eine Spende gebeten, um die Unkosten der Tournee zu bestreiten und um der Not zu entgehen, die in Russland noch immer herrscht und die insbesondere Künstler hart trifft. Desweiteren unterstützt der Chor ein Waisenhaus. zvg

Aquawell Jogging ist eine Kombination aus Laufen im Wasser (Deep Water Running) und Wassergymnastik im schwimmtiefen Wasser. Sowohl Untrainierte als auch Sportler bewegen sich gelenkschonend mit Hilfe einer speziellen Weste schwebend im Schwimmbecken und fördern dabei alle Konditionsfaktoren. Mit leicht zu erlernenden Übungen und Schrittformen können die wichtigsten Muskelgruppen gezielt gegen den Wasserwiderstand gekräftigt und ein effizientes Herz-Kreislauftraining absolviert werden. Aquawell ist ein besonders gelenkschonendes Kraft, Ausdauer, und Koordinations-Training. Das HerzKreislaufsystem wird gestärkt und die Beweglichkeit gefördert. Die Wassergymnastik findet im brusttiefen Wasser statt und ist auch für NichtschwimmerInnen geeignet. Das 32

Grad warme Wasser schenkt Wohlbefinden und Entspannung. Yoga Sana – ist unterhaltsames, abwechslungsreiches Yoga, das die

So lässt sich’s leben.

Pro Senectute Thurgau Dominik Linder

VERANSTALTUNGEN Dienstag, 20. November

«Russische Seele».

Bild: zvg

Mehr Bewegung– weniger Arthrose Aquagymnastik und Yoga Kurse der Rheumaliga Thurgau in Kreuzlingen.

Spanischkurse in Kreuzlingen Pro Senectute Thurgau bietet an der Parkstrasse 8 in Kreuzlingen für Menschen ab 55 Jahren zwei Spanischkurse an. Die Lektionen der Stufe 1B (bedingt Vorkenntnisse aus dem Anfängerkurs) werden wöchentlich, jeweils mittwochs bis 12. Dezember von 8 bis 10 Uhr, angeboten. Die Lektionen des Anfängerkurses werden wöchentlich, jeweils donnerstags bis 6. Dezember von 16.15 bis 18.15 Uhr, durchgeführt. Auskunft und Anmeldung: Pro Senectute Thurgau, 071 626 10 83.

Gesundheit körperlich wie mental fördert. Fliessende Bewegungsabläufe, die Entwicklung von Muskelkraft, Flexibilität und Balance werden in diesem Kurs geübt. Das persönliche Potenzial kann durch den Einsatz von Blöcken, Gurten (und Stühlen) in passenden Schritten entwickelt werden. Zum Unterricht gehören ebenfalls Atem- und Konzentrationsübungen, sowie Elemente der Entspannung.

Yoga Sana folgt den Erkenntnissen moderner Gesundheitsförderung. Es besteht die Möglichkeit eine Schnupperlektion zu besuchen. Die Kurse sind fortlaufend. Probieren Sie es aus! • Aquajogging : Freitag, 15.15 Uhr, Hallenbad Egelsee • Aquawell : Mittwoch, 18 Uhr/18.40 Uhr/19.20 Uhr/19.55 Uhr, Hallenbad Egelsee • Yoga Sana Kurs: Dienstag, 15 bis 16 Uhr, Pilatesyogaraum an der Löwenschanz 1 www.rheumaliga.ch Bild: zvg

Informationsversammlung zu den Versammlungen der Politischen Gemeinde und der Volksschulgemeinde An der Gemeindeversammlung vom 3. Dezember steht die neue Gemeindeordnung im Zentrum. Bürgerhalle, 20 Uhr

Lotto-Match Nicht vergessen! Bald ist es soweit. Auch dieses Jahr findet wieder ein grosser Lotto-Match statt. Und zwar am Samstag, 27. Oktober, ab 19 Uhr, in der Bürgerhalle in Tägerwilen. Saalöffnung ist um 18 Uhr. Es winken Super Preise. Auch für Verpflegung ist gesorgt. Ein Einstieg ist während des ganzen Abends möglich. Auf Ihren Besuch freuen sich Die Bäärenmos Schützen


26

TÄGERWILER POST LESERBRIEF

Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Wir auch. Geschätzte Tägerwiler Stimmbürger Bis zur Abgabe der Wahlvorschläge für die kommenden Gemeinderatswahlen haben wir noch zwei Monate Zeit. Alle stimmberechtigten Tägerwilerinnen und Tägerwiler können für ein Gemeinderatsmandat kandidieren. Die Wahlvorschläge müssen bis zum 17. Dezember im Gemeindehaus eintreffen. Wie wir aus der Presse erfahren haben, treten zwei bisherige Amtsinhaber zurück, drei werden sich der Wiederwahl stellen. Der Gemeindepräsident, Markus Thalmann, wie er in seinem Artikel gleich in der ersten Ausgabe der Tägerwiler Post dieses Jahres unter dem Titel «Rück- und Ausblick: Ende des Wachstums nicht absehbar“ bekanntgibt, kandidiert selber bei diesen Wahlen, nach bereits 23 Jahren im Amt, noch ein letztes Mal als Gemeindepräsident.

Nr. 42

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN DEPARTEMENT FÜR BAU UND UMWELT – POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN Entwurf Verkehrsanordnung (Einwendungsverfahren) Gemeinde, Ort Tägerwilen Strasse, Weg Kirchweg Antragsteller Politische Gemeinde Tägerwilen Anordnung Einbahnregeleung Mit Eingabe vom 5. Oktober 2018 beantragt die Politische Gemeinde Tägerwilen dem Departement für Bau und Umwelt den Erlass folgender Verkehrsanordnung: Die Signale 2.02 «Einfahrt verboten» mit Zusatz «ausgenommen Radfahrer», 4.08.1 «Einbahnstrasse mit Gegenverkehr von Radfahrern», 4.09.1 «Sackgasse mit Ausnahme Fussgänger / Radfahrer» und 1.26 «Gegenverkehr» gemäss Situationsplan vom 5. Oktober 2018. Der Situationsplan kann bei der Politischen Gemeinde Tägerwilen eingesehen werden (Eingangshalle). Hinweis: Zum Entwurf können innert 20 Tagen ab Publikation beim Departement für Bau und Umwelt, Rechtsdienst, Postfach, 8510 Frauenfeld, schriftliche Einwendungen eingereicht werden. Das Einwendungsverfahren ist kein förmliches Einspracheverfahren. Es dient der allseitigen Information, wobei kein Einspracheentscheid ergeht. DEPARTEMENT FÜR BAU UND UMWELT

Damit wir bei den Wahlen eine Wahl haben Nach den zwei Rücktritten bleiben in der Gemeindeexekutive also drei männliche Gemeinderäte, im Schnitt über 50 Jahre alt. Wenn das Gremium die Bevölkerung repräsentieren soll, wäre es ideal, wenn sich interessierte Frauen zur Wahl stellen würden und ebenfalls junge Erwachsene. Eine «Gemeinde mit Zukunft» sollten auch die Jüngeren mitgestalten. Ebenfalls stellt sich die Frage: Wer vertritt das Kleingewerbe, die Landwirtschaft und wer setzt sich für den Erhalt der Natur ein? Möchten Sie sich selbst einbringen? Oder kennen Sie in Ihrem Umfeld politisch unverbrauchte Persönlichkeiten, die auch Sie gut vertreten würden und denen Sie vertrauen? Tragen Sie sich bis 17. Dezember auf die Wahlliste für Kandidaten ein Das Blatt und noch weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite ‚Tägerwiler Stimme‘ in der Rubrik 'Gemeindewahlen'. Damit wir alle im Fru ̈hling eine Wahl haben, wo wir das Kreuz auf der Liste setzen. Die Demokratie, die uns allen wichtig ist, wird nur durch eines gefährdet: Desinteresse der Stimmbürger. Die anstehenden Wahlen sind zusammen mit der Abstimmung am 3. Dezember, die alle Geschäfte der Stimmbürger an die Urne bringen will, ein wichtiges Paket dazu, die Verhältnisse zu schaffen, die wir uns wünschen. Finden Sie Kandidaten oder stellen Sie sich selbst zur Wahl und kommen Sie zur Gemeindeversammlung am 3. Dezember. Sichern Sie sich Ihren Einfluss darauf, was uns politisch serviert wird. Miriam Löffel, Tägerwilen

www.taegerwiler-stimme.ch

19. Oktober 2018

                     



Erwin Brenner, Vize-Vereinspräsident, erwin.brenner@brenner-ag.ch oder +41(71)6693055  Alessio Beneduce, Kassier, alessio.beneduce@taegerwilen.ch oder +41(71)6668019

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN Planauflage des Strassenprojektes

Sanierung Hauptstrasse Lindenstrasse bis ARA-Strasse (Kantonsstrasse H13) Die Pläne des Strassenprojektes liegen in der Zeit während 20 Tagen vom 19. Oktober bis 7. November im Gemeindehaus, Eingangshalle, öffentlich auf. Während der öffentlichen Auflagefrist kann gegen das Strassenprojekt schriftlich und begründet beim Departement für Bau und Umwelt des Kantons Thurgau, 8510 Frauenfeld, im Sinne von § 21 des Gesetzes über die Strassen und Wege, Einsprach erhoben werden. GEMEINDERAT TÄGERWILEN


KreuzlingerZeitung

Nr. 42

MARKTINFOS

19. Oktober 2018

27

Alles rund um die Haut Ihre bald 20-jährige Erfahrung im Bereich Kosmetik, Parfumerie und Dermatologie setzt Tina Koch gerne im persönlichen Beratungsgespräch ein. Kreuzlingen. Tina Koch, Inhaberin von kosMEDik, freut sich, ihre Kundschaft bei Hautthemen begleiten, beraten und behandeln zu können. Ihre bald 20-jährige Erfahrung im Bereich Kosmetik, Parfumerie und Dermatologie setzt Tina Koch gerne im persönlichen Beratungsgespräch ein. Die Ausbildung zur Kosmetikerin EFZ schloss Tina Koch 2002 ab. Sie bildete sich stets in diversen Bereichen wie Permanent Make-up, definitive Haarentfernung, Microneedling, Cosmelan Melasma Behandlung, Antiaging und Narbentherapien fort. Den Fachausweis Kosmetikerin FA Fachrichtung medizinische Kosmetik schloss sie mit der Diplomarbeit zum Thema Hautalterung 2011 erfolgreich ab. Durch die Zusammenarbeit mit Dermatologen wird das Angebot von

Hochkonzentrierte Produkte

Im Raum für medizinische Kosmetik wird mit hochkonzentrierten Wirkstoffprodukten, sogenannten Cosmeceuticals von den Marken Med Beauty Swiss und Mesoestetic, gearbeitet. Diese Pflegeprodukte eröffnen ganz neue Möglichkeiten zur Hautverbesserung in den Bereichen Antiaging, Hauterneuerung, Flecken und Aknebehandlungen. Cosmeceuticals werden nur durch ausgebildete Fachkräfte eingesetzt und sind höchst Leistungsstark. Tina Koch freut sich sehr über eine Kontaktaufnahme. eingesandt kosMEDik-Inhaberin Tina Koch freut sich, Kundinnen und Kunden bei HautBild: zvg themen begleiten, beraten und behandeln zu können.

kosMEDik ideal abgerundet. Junge Kunden mit Akne sind häufige Klienten im hellen und einladenden Raum, der zum Wohlfühlen einlädt.

weils auf die Bedürfnisse der Haut angepasst, um so die Akne erfolgreich zu verbessern. Narben sowie info@kosMEDik.ch Falten oder Flecken werden von Kunwww.kosMEDik.ch den mit reiferer Haut oft als störend Tel. 0796103745 Akne und reife Haut empfunden und sind die häufigsten Hauptstrasse 29 Die individuellen Behandlungsme- Behandlungen die bei kosMEDik Kreuzlingen thoden werden von Tina Koch je- durchgeführt werden. Gebäude Schiesser Outlet, 3.Stock

Henriette Engbergsen im Torggel Rosenegg

Kinderkleider- und Spielzeugbörse

Auf Einladung der Volkshochschule Kreuzlingen (VHS) wird Henriette Engbersen, SRFKorrespondentin für Grossbritannien und Irland, am Mittwoch, 24. Oktober, das Thema «Das Leben im multikulturellen London nach dem Brexit» beleuchten. Der Anlass findet statt im Torggel Rosenegg, Bärenstrasse 6, Kreuzlingen, und beginnt um 19.30 Uhr.

Münsterlingen. Am Samstag, 27. Oktober führt der gemeinnützige Frauenverein Münsterlingen von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr in der Zelglihalle (Turnund Mehrzweckhalle) Landschlacht wiederum die beliebte Kinderkleiderund Spielzeugbörse durch. Gut erhaltene Ski- und Winterbekleidung ab Grösse 50, Ski-Ausrüstungen, Schlitten, Schlittschuhe, Stiefel, Fasnachtskleider, Spielsachen etc. werden am Freitag, 26. Oktober von 16 Uhr bis 18.30 Uhr entgegengenommen. Die Anzahl der Artikel pro Familie ist auf 50 beschränkt.

Kreuzlingen. Menschen aus rund 200 Nationen leben in London. Kaum eine andere Stadt präsentiert sich so international und zieht arme Immigranten ebenso an wie prominente Milliardäre. Hier ist jede Ethnie, Hautfarbe und Religion vertreten. Schon zu Zeiten des Britischen Empire zog die Stadt Menschen aus ehemaligen Kolonien magnetisch an. Bis heute entwickelt sich London und das Land multikulturell weiter – doch das nicht mehr von allen als positive Entwicklung wahrgenommen. Was hat sich geändert und wie kann es in Zukunft weitergehen?

Nächstes Jahr am 29. März treten die Briten aus der EU aus. Unklar ist, wie der Austrittsvertrag aussehen soll. Momentan verlaufen darüber die Verhandlungen. Unsere Referentin Henriette Engbersen lebt seit Frühjahr 2017 in der Neun-Millionen-Metropole und erlebt den Alltag persönlich. Sie ist SRF Korrespondentin für die Region Grossbritannien und Irland und befasst sich täglich mit den aktuellen Entwicklungen Londons und berichtet darüber immer wieder in verschiedenen Sendungen wie der «Tagesschau» oder dem «10 vor 10». Als Korrespondentin des Fernsehens erhält sie auch die Möglichkeit hinter die Kulissen zu blicken. Die Oberthurgauerin erwarb sich nach dem Lehrerseminar Kreuzlingen einen Bachelor in Journalismus und Kommunikation an der ZHAW und einen Master of Arts in Design im Bereich Visuelle Kommunikation an der ZHdK. Ihren Einstieg in den Journalismus fand sie als Praktikantin beim «St.Galler Tagblatt» und bei Tele Ostschweiz. Es ist eine einmalige Gelegenheit, eine so aktuell informierte LondonKennerin an unserer VHS begrüssen zu dürfen. eingesandt

Für den Frauenverein

20 Prozent des Verkaufserlöses fliessen in die Kasse des Frauenvereins für die vielen Aufgaben. Die Rücknahme nicht verkaufter Artikel erfolgt am Verkaufstag von 12.30 Uhr bis 13 Uhr. Wer diese Artikel nicht zurücknehmen möchte, kann sie für Benachteiligte in der Gemeinde dem Frauenverein überlassen. Es besteht auch die Gelegenheit für ein nettes Zusammensein mit Kuchen oder frischem Zopf mit Kaffee und vielem mehr. Zudem werden auch selbstgebackene Zöpfe verkauft.

An der Börse erhalten die Schüler der dritten bis sechsten Klasse der Gemeinde Münsterlingen die Gelegenheit, ihre Spielsachen selbst zu verkaufen.

Chrabbeltreff

Neu findet einmal im Monat der Chrabbeltreff für Familien mit Kindern bis Kindergarteneintritt im Kirchgemeindehaus Scherzingen statt. Es sind alle Eltern und Grosseltern herzlich eingeladen. Erster Termin: Mittwoch, 31. Okober, von 9 bis 11 Uhr.

Family Sunday

Am Sonntag, 11. November, findet zum zweiten Mal in der Bächlihalle Scherzingen der Family Sunday – kurz: die Turnfabrik statt. Um 10 Uhr öffnen sich die Türen für die turnfreudigen Kinder und Eltern (Familien mit Kinder bis zehn Jahren). Vom Trampolin über die Schaukelringe bis hin zur Sprossenwand fehlt es an nichts, die Kinder entwickeln die Spielideen selbst. Für das leibliche Wohl sorgt in den Turnpausen der gemeinnützige Frauenverein Münsterlingen. eingesandt


28

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

Nr. 42

19. Oktober 2018

Schmuckstück Teppich Die Spezialisten der Teppichwäscherei in Kreuzlingen profitieren von einem reichen Erfahrungsschatz bei Reinigung, Pflege und Reparatur von Teppichen. Das Team in Kreuzlingen ist ein Familienbetrieb in dritter Generation und hat das Handwerk aus Persien überliefert bekommen, der Heimat edler Teppiche. Kreuzlingen. Jeder Teppich ist ein Kunstwerk. Das wird allzu oft vergessen, schliesslich liegen sie in der Regel auf dem Boden und hängen selten an der Wand wie ein Gemälde. Dabei erfüllen sie nicht nur einen dekorativen, sondern auch einen praktischen Zweck. Teppiche sorgen für ein warmes Ambiente im Raum. Sie sind Schmuck, und gleichzeitig isolieren sie den Boden. Was viele vernachlässigen: Ein Teppich bedarf auch der Pflege. Hierum kümmert sich das Team der Teppichwäscherei und Reparaturzentrum Kreuzlingen. Die Teppichwäscherei entfernt jegliche Arten von Flecken mit biologischer Handwäsche. Für die Pflege werden ausschliesslich Extrakte aus

RABATTAKTION Bis Ende Oktober gibt es auf alle Teppichwäschen und -Reparaturen 40 Prozent Rabatt. Wer seinen Teppich zum Repariern bringt, erhält kostenlos eine Reinigung dazu.

Exklusive Teppiche benötigen professionelle Behandlung.

VERKAUF Was der wahre Wert des Teppichs ist, wissen nur Fachleute. Wer seinen alten Teppich verkaufen möchte, kann ihn bei der Teppichwäscherei in Kreuzlingen in den Verkauf geben. Das Team kümmert sich neben Reparatur und Reinigung auch um den Ein- und Verkauf von Gebrauchtwaren und kann mit Fachwissen die besten Preise dafür festlegen. Zitrone, Lavendel, Rosmarin oder Rose eingesetzt. Diese Extrakte verleihen dem Teppich eine frische

Bild: zvg

Duftnote, ohne Allergien auslösende Substanzen zu beinhalten. Diese ist besonders schonend, denn es werden nur natürliche Substanzen verwendet. Neben Schmutz wie Staub und Sand entfernt die Wäsche Motten, Milben oder Pilze, weswegen auch Allergiker nicht auf Teppiche verzichten müssen. «Ganz wichtig ist, das Teppiche alle paar Jahre eine Rückfettung benötigen», erklären die Teppichexperten. Diese sorge für glänzendes, weiches Material. Die Fachkräfte erneuern die Teppichfransen – und alles sieht wieder aus wie neu. Abgetrete-

ne oder aufgeriebene Kanten am Teppich können hier ebenfalls repariert werden oder beschädigte Stellen nachgeknüpft werden. Dazu werden ausschliesslich hochwertige und originale Materialien verwendet. Teppiche können ausserdem bei Bedarf geschmälert oder gekürzt werden. Wer sich für die Reinigung oder Reparatur seines Teppichs interessiert, kann sich telefonisch beraten lassen oder einen Termin vereinbaren. Im Umkreis von 100 Kilometern werden‚ die Teppiche kostenlos abgeholt und zurückgeliefert. eingesandt

Teppichwäscherei& Reparaturzentrum Kreuzlingen Löwenstrass2 Tel. 071 535 0494 teppichwaescherei@gmx.ch

Permanent make-up Über 20 Jahre hat Mariana Schneider Berufserfahrung in den Bereichen Permanent make-up «best for beauty», «Long Time Liner» und der Microblading Technik gesammelt – das weckt Vertrauen.

BENEFIZ-WEINAUKTION IN HALTNAU Spitalstiftung und Spitalkellerei Konstanz laden zur Weinauktion auf das Rebgut Haltnau bei Meersburg ein. Versteigert werden Weine, deren Etiketten Zeichnungen abbilden. Diese Zeichnungen sind in den maltherapeutischen Gruppen der Spitalstiftung entstanden. Für die Auktion signierten 20 Prominente die Weinflaschen, unter anderem Katja Riemann, Matthias Reim und Bettina Gräfin Bernadotte. Zur Veranstaltung hat sich Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg, angekündigt, ebenso der bekannte Spitzenkoch Bertold Siber. Die Auktion findet statt am Sonntag, 21. Oktober, um 17 Uhr auf dem Rebgut Haltnau, Uferpromenade. Auf dem Foto sind die Mit-Organisatorinnen Elisabeth Hornstein, Rebecca Koellner, Luise Mitsch (v.links) auf dem Rebgut Haltnau zu sehen.

eingesandt

Konstanz. Microblading, eine neue Form der Augenbrauenkorrektur, macht es möglich auch nach dem Aufstehen perfekte Augenbrauen zu haben. Durch die Microblading Technik können spärlich dünne Augenbrauen verdichtet, Lücken aufgefüllt und/oder die Farbe auch intensiviert werden. Nach Vorzeichnung der gewünschten Form werden manuell und mit feinen Nadeln, den sogenannten «Blades», die Farbpigmente in Form von hauchfeinen Härchen in die Augenbrauen eingearbeitet. Dadurch lassen sich vor allem Lücken auffüllen, die Augenbrauen auch verdichten oder gar komplett neu modellieren. Auf diese Weise kann man die Härchen kaum von echten Augenbrauen-Haaren unter-

scheiden. Das Ergebnis ist vor allem sehr natürlich und ohne den berühmten Balken-Effekt. Weitere Informationen und das komplette Beauty-Angebot ist zu finden unter: Mariana Schneider Bodanstr. 31, 78462 Konstanz Tel: 07531 32551 www.wellness-beautykonstanz.de

Mariana Schneider.

Bild: zvg

KLZ42  

KreuzlingerZeitung

KLZ42  

KreuzlingerZeitung

Advertisement