Page 1

Auflage: 24 000 Exemplare

7.7. 2017 Nr. 27

GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

KreuzlingerZeitung AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TĂ„GERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL

Riskantes BĂźhnenspiel Bei den Proben zur FreilichtauffĂźhrung von ÂŤKasimir und KarolineÂť geht es wild her. Ein Schauspieler des See-Burgtheaters hat sich am Wochenende den Arm gebrochen, doch die Premiere am 13. Juli steht. Er spricht noch, aber die Stunts muss ein anderer machen. Seite 4

Die Jugend funkt dazwischen

Pater Jan ans Ruder Die Kirchenvorsteherschaft der Katholischen Kirchgemeinde Kreuzlingen-Emmishofen hat beschlossen, kßnftig Pater Jan Walentek die Leitung der gesamten Seelsorge in der Kirchgemeinde zu ßbertragen – eine einschneidende Änderung in der Hierarchie. Seite 5

Kultureller Verlust Gleich von zwei GrÜssen der Kulturlandschaft musste sich Kreuzlingen am Wochenende verabschieden. Sonny Walterspiel, langjährige Leiterin des Tanzzentrums Kreuzlingen, ging in den Ruhestand. Und Heidi Hofstetter hat das Museum Rosenegg nach einem Jahrzehnt an Dr. Yvonne Istas ßbergeben. Seite 7

ÂŤHafenfunkÂť, so haben die Jugendliche und die Offene Jugendarbeit Kreuzlingen ihren Radiosender genannt. Morgen Samstag, 16 Uhr, ist Sendestart mit grossem ErĂśffnungskonzert ab 19.30 Uhr beim TrĂśsch. Ab dann wird die ganze Woche aus dem dortigen Ăœbertragungswagen gesendet. Empfangen kann man den Jugendsender Ăźber DAB+/Hafenfunk+ oder Ăźber den Webstream ÂŤstream.hafenfunk.chÂť. Das ganze Wochenprogramm gibts auf Seite 11

)1.&+0)'4 )1.&+0)'4 +OOQDKNKGP6TGWJCPF#)

     

+OOQDKNKGP6TGWJCPF#)

.UHX]OLQJHQĂł=L5HLKHQHFNKDXV

%HUJ 7* Ăł=L5HLKHQHFNKDXV

Telefon: 071 677 50 19 www.goldinger.ch

Telefon: 071 677 50 02 www.goldinger.ch

Swiss Life Immopulse

n Telefo 5 70 77 9 071 6

Wir verkaufen Ihre Immobilie: Schweizweit – ich am Untersee. Rosmarie Obergfell Immobilienberaterin

Swiss Life Immopulse Generalagentur Thurgau

Kreuzlingen-Bernrain – Breitenrainstrasse 6 –10

+$! !&"$

Sensationelle 2 ½ – 5 ½ Zi-Mietwohnungen



$""%'& 

' "#$ "! " '%!&!%('"

‌ bequem Entsorgen.



"$#" &#$" "%&" $!&""*$( " $') "" #&&#"    '&$''"  ((($    

 

Renergie-Zentrale – Ihr Partner fßr

Transporte und Recycling BuchenhÜlzlistrasse 6, 8580 Amriswil Mo–Fr: 07.00–12.00 / 13.15–17.30 Uhr Sa: 09.00–12.00 Uhr Telefon 071 414 33 33 www.muldenzentrale-otg.ch kompetent – zuverlässig – umweltorientiert

TAG DER OFFENEN TĂœR Freitag, 7. Juli von 16 – 19 Uhr Samstag, 8. Juli von 10 – 14 Uhr Besichtigen Sie die fertig ausgebaute MUSTERWOHNUNG. 071 677 99 88 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 8280 Kreuzlingen

www.immokanzlei.ch

immokanzlei ÂŽ AG

Sicherheit durch Partnerschaft


2 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Räumungsverkauf wegen Geschäftsschliessung Leider werden wir unsere Filiale Seepark schliessen. Ab sofort erhalten Sie

20% auf übrige reguläre

7. Juli 2017

Pizza Kurier Toni

Löwenschanz 3 T: 071 672 55 50 Di.-Fr. 11.00 – 14.00 Uhr Di.-Do. 17.30 – 22.00 Uhr Fr. + Sa. 17.30 – 23.00 Uhr So. 17.00 – 22.00 Uhr (Mo. Ruhetag)

Jetzt anmelden!

30% auf alle regulären Sommerschuhe

Nr. 27

Telefon 071 671 17 18

3 Men us tägl ich / Pizz a und Dos eng eträ nk zum hier Ess en für Sch üler 10.- Fr.

www.wildmandliwaldspielgruppe.ch

Bestellen Sie online:

www.pizza-toni.ch WIR LIEFERN AUCH MITTAGS!

Schuhe und Taschen Zusätzlich sind bereits sehr viele Artikel noch stärker reduziert

DER NAME IST NEU – IHR PRAXISTEAM BLEIBT Aus santémed wird Medbase. Ab dem 11. Juli 2017 haben wir einen neuen Namen. Auch unter Medbase Kreuzlingen ist das eingespielte Team Ihres Gesundheitszentrums wie gewohnt für Sie da und übernimmt weiterhin gerne Ihre umfassende medizinische und therapeutische Betreuung.

Öffnungszeiten Montag, Mittwoch, Freitag

08.00 –18.00 Uhr

Dienstag, Donnerstag

07.00 –18.00 Uhr

Samstag

09.00 –12.00 Uhr

®

Einkaufscenter Seepark, 8280 Kreuzlingen

Medbase Kreuzlingen | Brückenstrasse 11 | 8280 Kreuzlingen Telefon 071 424 04 44 | kreuzlingen@medbase.ch | www.medbase.ch

u Konstanzer Muse

concerto konstanz

msfest 2017

Samstag 15. Juli

11.30 – 17 h

www.concerto-constanz.de

KEVIN JONES Konstanz Skyline-Variations Uraufführung ANTONIO ROSETTI Konzert Es-Dur für zwei Hörner und Orchester

Eintr itt frei !

J O S E P H H AY D N Sinfonie Nr. 31 D-Dur ›Mit dem Hornsignal‹ Hornsolisten: Valentin Eschmann, Gabor Kun Leitung: Wolfgang Mettler

Sonntag 9. Juli 2017, 20:00 Uhr Evangelische Kirche Altnau

nRosgartem, museu esseneW Städtischalerie im berg-G entr um, KulturzHaus, Hus- rasse Hussenst

öche

Die „Konzil“-K n und Getränke:s Rosgartenmuseums Gour met-Statione f de schönen Innenho verwöhnen Sie im

HUS HAUS

STÄDTISCHE

WESSENBERG-GALERIE KONSTANZ


KreuzlingerZeitung

Nr. 27

7. Juli 2017

DRITTE SEITE

3

Revision findet Zuspruch Ordnung am Hafen Für Daniel Moos war es die erste Gemeinderatssitzung, durch welche er als Präsident leitete. Auf dem Traktandum stand gleich ein grosser Brocken: die Revision der «Verfassung» von Kreuzlingen. Kreuzlingen. Kommissionspräsident Thomas Dufner berichtete einleitend von der Arbeit der Spezialkommission, die in elf Sitzungen und mit juristischem Beistand zweier Kanzleien, die Gemeindeordnung überarbeitet hat. Das Sitzungsprotokoll wuchs dabei auf 113 Seiten an, denn die bestehende Gemeindeordnung ist dreissig Jahre alt. «Es wurde aber nicht alles neu gemacht, sondern eine ‹Totalrevision light› mit einer Beibehaltung von Formulierungen, die weiterhin vertretbar sind», so Dufner. Im Weiteren stellte er die einzelnen Artikel, die überarbeitet wurden, vor und erklärte die ausgearbeiteten Veränderungsvorschläge.

Lob und Zustimmung Alexander Salzmann bezeichnete im Namen der FDP/EVP die Veränderung der Gemeindeordnung als eine der spannendsten Aufgaben, die man im Gemeinderat bearbeiten kann. Er stellt keine Anträge und bedankt sich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Kommission. Ruedi Herzog sprach für die SP/GEW/Juso über die Wichtigkeit der Überarbeitung und fügte vier Aspekte an, die eine besondere Bedeutung haben: die Anpassung der Fi-

nanzkompetenzen, die Stärkung des Volksrechtes, die neue ständige Kommission der Technischen Betriebe sowie die gesamte Neugliederung der Gemeindeordnung plus Genderanpassungen. Gemeinderätin Barbara Hummel schloss sich im Namen der SVP ihren Vorrednern an. Gemeinderätin Anna Rink von der Freien Liste freute sich besonders über die Reduktion der nötigen Stimmen für Volkinitiativen. Beat Rüedi (FDP/EVP) bedankt sich persönlich für die Zusammenarbeit und fügte an, dass der Zeitfaktor des Prozesses von dreieinhalb Jahren hätte gestrafft werden können, um eine flüssigere Arbeitsweise zu ermöglichen.

Publikationsorgan in der Hand des Stadtrats Dufner stellte in der Detailbesprechung den Antrag, dem Stadtrat die Kompetenz über die Bestimmung des Publikationsorgans zu entziehen. Andreas Hebeisen wies darauf hin, dass klare Richtlinien wichtig sind, da momentan ein sensibler Prozess im Vergabeprozess des Amtsblattes ablaufe. Der Gemeinderat einigte sich mit 33 Ja-Stimmen darauf, dass der Stadtrat «ein oder mehrere Publikationsorganen bestimmen kann». Bis spät in die Nacht gingen die Gemeinderäte Artikel für Artikel der neuen Gemeindeordnung durch und behoben sprachliche oder redaktionelle Fehler. Bis zu unserem Redaktionsschluss war das Abstimmungsresultat nicht bekannt. Ein Ergebnis wird an der nächsten Versammlung im September erwartet. vf

Die Teilrevision des Hafenreglements der Stadt Kreuzlingen ist vom Gemeinderat gutgeheissen worden. Kreuzlingen. Die letzte Änderung des Hafenreglements samt -ordnung und Gebührentarif trat 2011 in Kraft. In der Zwischenzeit hat sich eine «Liste ständige Praxis» gefüllt, welche der Hafenmeister und die städtische Hafenkommission im Tagesgeschäft anwendet. Diese wollte der Stadtrat nun verpflichtend in das Hafenreglement übertragen und legte dem Gemeinderat die entsprechenden Änderungen vor. Gleichzeitig sollte der Hafenkommission eine Handhabe gegeben werden, gegen Liegeplatzbesitzer, welche ihr Boot nicht ausfahren, denn über 500 Personen warten derzeit auf einen Liegeplatz in Kreuzlingen. Der Begriff der «ungenügenden Nutzung» sorgte während der Gemeinderatssitzung für einige Bemerkungen aufgrund der schwammigen Formulierung. Andreas Hebeisen nahm diesen Punkt dann auch bei seinem Bericht aus der Kommission «Allgemeines und Administratives», welche er präsidiert, auf: «Es ist üblich solche Generalklauseln festzulegen. Ein konkreter Streitfall wird dann vor Gericht entschieden.» Seine Kommission empfahl deshalb die Teilrevision zur Annahme. Auch die Fraktionen sahen die Revision mehrheitlich als sinnvoll an. «Gerade bei solch einer Warteliste ist es wichtig, dass alle gleich behandelt werden», so Cyrill Huber. «Für uns ist es zentral, eine Handhabe gegen die

‹toten Boote› zu haben», wie René Knöpfli im Namen der Fraktion EVP/FDP verkündete. Einzig die SVP sprach sich kritisch gegen die Änderungen aus: «Die vorgeschlagenen Regeln gegen die unbenutzten Boote sind sehr weich gehalten und schwer zu kontrollieren», sagte Fabian Neuweiler im Namen der Fraktion. Als Kompromiss schlug Neuweiler dem Stadtrat vor, nach drei Jahren Bilanz zu ziehen und das Reglement gegebenenfalls anzupassen. Diesen Vorschlag begrüsste Stadtrat Thomas Beringer, worauf ihm auch Stimmen der SVP sicher waren. Urs Wolfender (Freie Liste/Rägäbogä) stellte in der Detailberatung den Antrag, bereits im Grundsatz des Reglements eine aktive Nutzung der Boote festzuhalten. Alfredo Sanfilippo (CVP) brachte das unterstützende Argument ein, dass so «Hausboote», die als Sommerwohnungen genutzt werden, vermieden werden können. Für die meisten Gemeinderäte war der zusätzliche Artikel jedoch am falschen Ort, wodurch sie den Antrag mit 19 Nein-Stimmen ablehnten. Alexander Salzmann stellte im Namen der FDP/EVP-Fraktion den Antrag, die 2011 begonnene Spezialfinanzierung für den Hafen zu streichen. «Dieser Hafenfond füllt sich jährlich um 200 000 Franken, kann jedoch nur bei einem Defizit angefasst werden.» Da der Stadtrat den Artikel jedoch nicht in der Botschaft integriert hatte, war eine Streichung nicht möglich. Der Gemeinderat nahm die Teilrevision schlussendlich mit 31 Jabei zwei Nein-Stimmen und drei Enthaltungen an. Emil Keller

FDP schickt zwei in die Vorentscheidung Kreuzlingen. Die FDP hat für die kommenden Wahl des Stadtpräsidenten zwei mögliche Kandidaten gefunden. Alexander Ob die Liberalen Salzmann. Alexander Salzmann oder René Knöpfli ins Rennen schicken, wollen sie an der Parteiversammlung am 17. August entscheiden. Zur Evaluation hatte der Vorstand der FDP eine Findungskommission eingesetzt. Diese erstellte ein Anforderungsprofil für das Amt des Stadtpräsidenten und führte in den vergangenen Wochen diverse Gespräche mit möglichen Kandidatinnen und Kandidaten.

Die Findungskommission wie auch der Vorstand kamen nach der persönlichen Vorstellung zum Entschluss, René Knöpfli. dass sie mit Salz- Bilder: zvg/archiv mann und Knöpfli zwei engagierte FDP-Mitglieder an der Parteiversammlung präsentieren können. Beide seien, auch in beruflicher Hinsicht, qualifizierte Kreuzlinger Persönlichkeiten. Weil der Vorstand die Meinung vertritt, dass die FDP nur mit einem Kandidaten ins Rennen gehen sollte, werden die Mitglieder entscheiden, welche Persönlichkeit für die Wahl nominiert wird. eingesandt

KREUZLINGER ZEITUNG ALS TALKSHOW «Revue passiert» – der Name ist Programm: Die Redaktion der Kreuzlinger Zeitung lässt die wichtigsten Ereignisse der vergangenen Wochen in einer Fernsehshow revue passieren. Für alle, die keine Zeit haben unsere Zeitung zu lesen, den Weg zum Briefkasten nicht finden oder gar nicht lesen können und trotzdem wissen wollen, was in der Region geschieht, ist das DIE Lösung! Anklicken auf: www.kreuzlinger-zeitung.ch


4

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 27

7. Juli 2017

Endspurt vor der Premiere Noch eine Woche hat das Ensemble des See-Burgtheaters bis zur Premiere von Ödön von Horváths «Kasimir und Karoline». Ein Endspurt mit Zwischenfall: Weil sich ein Schauspieler verletzte, muss die Regie seine Rolle auf den letzten Drücker umschreiben. Kreuzlingen. Der Unfall geschah am Samstag. Darsteller Andrej Reimannrutschte mit Schwung eine Leiter des dreistöckigen Bühnengerüsts hinunter. Dabei blieb er mit dem linken Arm in einer Sprosse hängen. Sein Schrei muss weit zu hören gewesen sein. Produktionsleiter Leopold Huber packte den Verletzten ins Auto und fuhr ihn höchstselbst in die Notaufnahme. Am Dienstag erst wurde Reimann entlassen. Regisseurin Astrid Keller und ihre Assistenin Constanze Wagner müssen die Rolle jetzt in letzter Minute umschreiben. Sprechen kann Reimann weiterhin. Für die tollkühnen Stunts aber hat die Theaterleitung spontan eine Ersatz verpflichtet. Den Kontakt stellte der bekannte SeeburgSchausspieler Simon Engeli her, der dem Ensemble derzeit als Berater für die Kampfszenen unter die Arme greift. Der Unfall ist für den Betroffenen tragisch. Der Bruch erforderte eine Notoperation. Dass keine Spätfolgen auftreten, kann nicht mit hundertprozentiger Sicherheit gesagt werden. Die Premiere des Horvath-Stücks war allerdings nie in Gefahr. Nach dem Motto «Da haben wir schon Schlim-

Die Hauptdarsteller Maria Lisa Huber und Kaspar Locher (unten) und das Ensemble 2017.

meres erlebt» veranlasste das Team die erforderlichen Umstellungen und probte weiter. Und die junge Truppe – bis auf zwei sind alle Darsteller unter 20 – funktioniert sehr gut zusammen. Sie ist international: Aus der Schweiz, Österreich, Italien, Lichtenstein, Serbien und Argentinien kommen die Mitglieder. Der Spass am Spiel ist ihnen sogar während des Pressegesprächs anzumerken. Die Bühne mit den ausrangierten Lichtern einer Achterbahn ist ihnen wie ein Spielplatz. Der Stoff hat’s dafür in sich. Da blinkt’s bunt, es gibt ordentlich

«Remmidemmi» und die Komik kommt auch nicht zu kurz, wie Astrid Keller ankündigt. Aber inhaltlich wird der Verlust der Liebe thematisiert und die Unmöglichkeit, den Verhältnissen zu entrinnen. Nicht aufbauend – aber unterhaltend. Oder einfach wahr, wie Leopold Huber sagt. «Sehr schön und sehr wahr, denn nur das Wahre ist schön.» Er habe selten einen guten Horvath gesehen. «Aber das wird einer.» Ohne Kitsch, mit treffenden Dialogen und nah am Leben der Gegenwart. Das Publikum darf sich ausserdem auf einen spektakulären Chor

Bild: sb

freuen (Choreographie: Sonny Walterspiel). Für die Musik ist einmal mehr Goran Kovacevic verantwortlich. Er und sein florentinisches Orchester verstehen es, auf dem schmalen Grad zwischen Klassik und Festzeltmusik zu wandern. Schostakovich und Mozart treffen auf Partyschlager wie «Zipfel Eini, Zipfel Aussi». Premiere ist am Donnerstag, 13. Juli, 20.30 Uhr (Bewirtung ab 18.30 Uhr). Bis 10. August sind 20 Open-AirVorstellungen geplant. S. Böker Infos und Karten: www.see-burgtheater.ch

Malerei zwischen Wissenschaft und Wunderkammer Kreuzlingen. Studierende der Universität Konstanz haben im Kunstraum Kreuzlingen unter der Leitung von Prof. Dr. Karin Leonhard und der Kuratorin Sybille Omlin eine Ausstellung mit doppeltem Boden konzipiert. Die Berliner Künstlerin Nikola Irmer zeigt im Erdgeschoss Gemälde, die Präparate aus dem Naturkundemuseum darstellen. Im Untergeschoss wird dieser Reflexion von Ausstellen und Ausgestelltwerden eine Wunderkammer entgegengesetzt, die ausgestopfte Tiere, sowie Skurrilitäten enthält. Der Titel der Ausstellung «Animalerisch» verbindet beide Thematiken und wirft sowohl ethische als auch reflexive Fragen auf. Vernissage ist heute um 19 Uhr, die Ausstellung ist bis zum 23. Juli zu sehen. Weitere Infos: www.kunstraum-kreuzlingen.ch

Künstlerin Nikola Irmer spricht mit den Studierenden über ihre Werke.Bild: vf


KreuzlingerZeitung

Nr. 27

7. Juli 2017

KREUZLINGEN

5

Neue Leitung der Seelsorge Die Kirchenvorsteherschaft der Katholischen Kirchgemeinde Kreuzlingen-Emmishofen hat beschlossen, künftig Pater Jan Walentek die Leitung der gesamten Seelsorge in der Kirchgemeinde zu übertragen. Kreuzlingen. Die Entscheidung fiel am Dienstag und sei der Behörde «nicht leicht gefallen», so der neue Kirchenpräsident Beat Krähenmann, der erst wenige Tage im Amt ist. Die Neuordnung der Hierarchie ist nötig, weil Pfarrer Josef Gander nach seinem 75. Geburtstag die Verantwortung für St. Stefan abtreten will. Auch St. Ulrich ist davon betroffen, denn bisher waltete hier Pfarradministrator Alois Jehle ohne direkten Vorgesetzten. Doch das Bistum will in Zukunft nur noch eine Leitung der gesamten Seelsorge genehmigen. Es hat entweder Jehle, Pater Jan Walentek oder eine dritte Person vorgeschlagen. Die Kirchenbehörde habe Pater Walentek aufgrund seiner Erfahrung in der Führung von mehreren Pfarreien und wegen seinen Fähigkeiten, zu integrieren und zu vereinen, ausgewählt. «Wir sind überzeugt, mit ihm eine Persönlichkeit für unsere Seelsorgeleitung zu beauftragen, die alle nötigen Kompetenzen mitbringt und hohe Akzeptanz findet», teilte Krähenmann am Mittwoch den Medien mit. Pfarradministrator Jehle und die Mitarbeitenden der Kirchgemeinde – rund 30

Personen kamen zur internen InfoVeranstaltung – wurden vorgängig über den Beschluss in Kenntnis gesetzt. Über die Zukunft von Pfarrer Jehle befinde man sich «im Gespräch». Ausserdem wendet sich die Vorsteherschaft mit einem Communiqué an die Öffentlichkeit. «Uns ist durchaus bewusst, dass wir mit diesem Entscheid bei einigen Kirchbürgern auf Unverständnis stossen werden und bedauern dies sehr. Wir sind aber davon überzeugt, mit Pater Jan den richtigen Seelsorgeverantwortlichen für die gesamte Kirchgemeinde gefunden zu haben», so das Schreiben. Pfarrer Jehle stand in der Vergangenheit mehrfach wegen seiner konsequenten und strengen Glaubensauslegung in der Kritik (wir berichteten). Aber er geniesst auch starken Rückhalt: Erst kürzlich hatten Kirchbürgerinnen über 600 Unterschriften gesammelt. Die Hauptforderung ihrer Petition: Jehle soll die Gemeinde hauptverantwortlich leiten. Die jetzt beschlossene Neuordnung kann erst in Kraft treten, wenn Pfarrer Gander und Pfarrer Jehle ihre «Mission» zurückgeben. Jehle könnte dann zum Kaplan von Pater Walentek werden. Beide Pfarreien, das betonte Krähenmann, bleiben eigenständig. Alle bestehenden Projekte und die Gottesdienstordnungen werden unverändert weitergeführt. Über seine neue Rolle will sich Pfarradministrator Jehl zu gegebener Zeit äussern, sagte er auf Anfrage. sb

Pater Jan Walentek wurde von den polnischen Redemptoristen entsandt, um Bild: zvg die lokale Seelsorge zu stärken. Er spricht fliessend deutsch.

Erhabene Rückkehr Die Basilika St. Ulrich war rappelvoll am vergangenen Sonntagsgottesdienst, als das Reliquienkreuz enthüllt wurde. Gleichzeitig feierten die Kirchbürger das 50-Jahr-Jubiläum der Erhebung der Kirche zur «Basilika Minor». Kreuzlingen. «Viele Herzen wurden bewegt, viele Menschen zusammengeführt.» So beschrieb Pfarradministrator Alois Jehle den Prozess und den Lohn, das Reliquienkreuz zurück in seine Heimat nach Kreuzlingen zu bringen. 150 Jahre hat das silberne Kreuz ein vergessenes Dasein in den Vatikanischen Museen gefristet. «Es war eine wunderbare Fügung, dass zwei unserer Kirchbürger die Reliquie am Sitz des Papstes entdeckten und nicht locker liessen, bis das

Kreuz zurückkam», sagte Beat Krähenmann, der an seinem zweiten Tag als neuer Katholischer Kirchenpräsident das Wort an die Kirchgemeinde richtete. Damit kann das «Cruzelin», die angeblichen Holzsplitter des Jesu Kreuzes, mit dem dafür vorgesehenen 460 Jahre alten Silberkreuz vereint werden. Für die Zusammenkunft samt 50-Jahr-Jubiläum war auch hoher geistlicher Besuch in der Basilika St. Ulrich. Erzbischof Thomas Eward Gullickson, Apstolischer Nuntius der Schweiz, leitete die feierliche Messe, unterstrichen von erhabenen Chorgesängen. Auch von Kreuzlingen war hoher Besuch vor Ort, Stadtpräsident Andreas Netzle führte durch die wechselhafte Geschichte des Reliquienträgers, welche 1848 vom Kanton beschlagnahmt und an einer Auktion veräussert wurde. «Es ist Namensge-

Das Reliquienkreuz an seinem Platz in der Basilika St. Ulrich.

ber und ein Symbol für unsere vergleichsweise junge Stadt», sagte Netzle. Das Kreuz stifte Identität und spirituelle Einigkeit in einer Stadt mit ei-

Bild: ek

ner bunt gemischten Bevölkerung. Nun bleibt zu hoffen, dass die Leihgabe des Vatikans über drei Monate verlängert wird. Emil Keller


6 Anzeigen

Wir suchen:

Mitarbeiterin (Ferienaushilfe) für die Reinigung vom 24. Juli - 11. August Sie sind: Deutschsprachig, mobil, zuverlässig und in der Nähe von Kreuzlingen wohnhaft? Dann melden Sie sich umgehend bei mir per Email an Mentore Fazliu: fazliu@cleanpoint.ch 079 299 54 62

KreuzlingerZeitung

Vermietung

nach Vereinbarung Scherzingen, Bahnhalde 5 steuergünstige Gemeinde, Seesicht, unter Attika, sonnige, ruhige, grosse 4½ Zi-Wohnung 2.OG Süd/Ost, 142m2 gehob. Ausbau, Abstellraum, grosser Balkon, netto 2‘100.–

Nr. 27

7. Juli 2017

Büros, Praxen und Schulungsräume

Für innovative Persönlichkeiten, zukunftsorientierte Firmen, hervorragende Praxen, kreative Macher, top Institutionen • Beste Lage und • Büros / Praxen Infrastruktur ab 10 m² • Umfassender • Arztpraxis / Büro Start-up Support 100 m² – 500 m²

Kreuzlingen, Wasenstr. 28 3½ Zi-Wohnung, 103m2, 2. OG Süd, 1‘650.– netto und 4½ Zi-Wohnung, 132m2, 3. OG West, 2‘000.– netto, grosse Balkone, sonnige/ruhige Lage, Nähe Seepark

www.bttc.ch

+41 (0)71 672 10 23

Ermatingen, Hofackerstr. 33 steuergünstige Gemeinde, grosse 4½ Zi-Wohnungen 140-145m2 helle gehob. Ausbau, grosse verglaste Balkone, 1.OG sonnige, Südseite 2’000.– netto 1.OG mit Seesicht 2’150.– netto Alle eigene Wa/Tumbler in der Wohnung.

Benz Immo Treuhand GmbH Über 35 000 Leserinnen und Leser in Ihrer Region erreichen: Immobilien-Markt in Ihrer KreuzlingerZeitung!

Bahnhalde 3, 8596 Scherzingen Tel. 071 688 59 93

weitere Details: www.newhome.ch (Ort eingeben)

Art Bodensee Messe für zeitgenössische Kunst Dornbirn Juli 21 – 23 2017

Dieses Haus war sehr begehrt! Dank grosser Nachfrage suchen wir für weitere Interessenten ähnliche Liegenschaften in Kreuzlingen und Umgebung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Fleischmann Immobilien AG Telefon 071 626 51 51 www.fleischmann.ch info@fleischmann.ch

Sonderschau Marte.Marte Architekten In Search of the Unexpected Installation + Performance Roland Adlassnigg, Paul Renner Tower of Madness Sonderschau Steinbrener/Dempf und Huber Kritische Masse

Messe Dornbirn Messeplatz 1, A 6854 Dornbirn, artbodensee.info, facebook.com/artbodensee

DIE OPEN-AIR-PARTY DER DER REGION! DIE GRÖSSTE OPEN-AIR-PARTY REGION! DIEGRÖSSTE GRÖSSTE OPEN-AIR-PARTY DER REGION! Samstag/Sonntag, 15. / 19. 16.Juli Juli2015 201720./21. Juli 2013 18.

19./20. Juli 2014

www. Rheinfest. ch.ch www. Rheinfest

www.Rheinfest.ch

•– Festplatz direkt am Rhein Ankerbar mit DJ, Surfers Bar ●Herrlicher Herrlicher Festplatz direkt am Rhein ●• Frische Felchenfilets im – Ankerbar mit DJBierteig Soni, Surfer’s Bar Herrlicher Festplatz direkt am Rhein ● Ankerbar mit Bierteig DJ Soni, Surfer’s Bar ●• Musik Herrlicher Festplatzauf direkt am Rhein undund Unterhaltung dreiauf Bühnen Felchenfilets Unterhaltung drei ●• Steaks undimWürste vom Holzkohlegrill – Schweizer Felchenfilets im Bierteig –● Musik Musik und Unterhaltung ● Musik und Unterhaltung auf drei Bühnen ● Frische Felchenfilets im Bierteig Bühnen • CHARLY’S PARTYBAND: Steaks und Insel Würsteund vomPontonierspiessen Holzkohlegrill ●• Schlager mit – Steaks Würste vom auf drei BühnenCover Band Nr.1 ● Steaks und Würste vom Holzkohlegrill ● Borut Sturmfrei – Liveband ●The Hessentaler Partyband - Liveband Pommes Frites •– Nada Cowboys – Pure Country Musik • und Hafenkneipe mit Spezialitäten Holzkohlegrill Charly’s Partyband: ● Hafenkneipe mit Pontonierspiessen und ● Silvie – Tanz und Unterhaltungsmusik Seemannschor Bodensee Shantymen ●• Grosse Tombola, Schiessbude •●Steelband Rhythmen Shuttle-Service zu Parkplätzen SBB – Hafenkneipe mitund Pontonierspiesse Cover Abracadabra-karibische Band Nr.1 Pommes Frites ● DJ Letz Fetz – Partymusik ●Grosse Duo Caipirinha - Partymusik ●• Shuttle-Service Parkplätzen •– Tombola, Schiessbude Freier Eintritt auf daszuFestgelände und Pommes Frites Silvie – Tanz und ● Grosse Tombola, Schiessbude ● Palmbeach Duo – Brandneue Hits und –SBB ● Cloud Silver Band - Country Music Grosse Tombola, Schiessbude Unterhaltungsmusik ● Shuttle-Service zu Parkplätzen und SBB ●ÖFFNUNGSZEITEN Wilhelm Toll – Music Comedy ● Freier Eintritt auf das Festgelände ● Ankerbar mit DJ– Soni, Surfer‘s Bar – Shuttle-Service zu Parkplätzen – DJ Letz Fetz Partymusik ● Freier Eintritt Samstag, 17.00–04.00 Uhr / Sonntag, 10.00–22.00 Uhr/ auf das Festgelände

– Palmbeach Duo – Brandneue HitsRub.3 Bei zweifelhafter Witterung Telefon 1600

Einfamilienhaus

und SBB

ÖFFNUNGSZEITEN – Freier Eintritt auf das Festgelände – Country Stew – Auf ihren freuenfreuen sich: sich: AufBesuch ihren Besuch Sa 17.00 – 04.00 Uhr / So 10.00 – 22.00 Uhr / Bei Einmalige Country-Music Pontoniere Diessenhofen Pontoniere Diessenhofen zweifelhafter Witterung Telefon 1600 Rub. 3

ÖFFNUNGSZEITEN

Sa, 16.00 – 04.00 Uhr / So, 10.00 – 22.00 Uhr / Bei zweifelhafter Witterung Telefon 1600, Rub. 3

Auf ihren Besuch freuen sich: Pontoniere Diessenhofen


KreuzlingerZeitung

Nr. 27

KREUZLINGEN

7. Juli 2017

7

«Wie ein zweites Mami» im Tanzzentrum Es war ein Wochenende der Abschiede. Am Samstag, 1. Juli, ging Sonny Walterspiel nach über zwanzig Jahren voller Tanz in den Ruhestand. Bei ihrer Verabschiedung in der Musikschule jagte eine Überraschung die nächste und das Œuvre der Tanzmami wurde gezeigt. Dabei blieb kein Auge trocken. Als Höhepunkt wurde ein neuer Saal der MSK enthüllt: der Walterspiel-Saal.

Mehr Bilder im Internet unter:

www.kreuzlinger-zeitung.ch Sonny Walterspiel wurde mit vielen Emotionen verabschiedet.

Kreuzlingen. Nichts ahnend kam Sonny Walterspiel am Samstag, 1. Juli, um 17 Uhr am Hauptbahnhof in Kreuzlingen an und konnte ihren Augen kaum trauen. Dort empfing sie eine Menschenmenge mit Luftbal-

Bild: vf

lons: Kollegen, Schüler, Eltern und Freunde standen Spalier und geleiteten Walterspiel zur Musikschule, wo ein buntes Programm auf sie wartete. Fröhliche Tanzaufführungen begeisterten die tags zuvor pensionierte

Tanzlehrerin. Es folgten Ansprachen von Mirjam Bührer und Stephanie Zweili, Leiter der MSK Stephan Frommer und Sandra Lenherr, die eine Wunschbox überreichte, in welche alle Besucher ihre guten Gedanken für Sonny Walterspiel packen konnten. Alexander Rust spielte am Piano ein selbst komponiertes Ständchen auf den berühmten Song «Sunny» und Simon Engeli las einen Brief von Hartmut Wendland, der von einer grossen Freundschaft berichtete und einem tiefen Respekt vor der Leistung, die Sonny Walterspiel über die Jahre erbracht hat. Die gemeinsam gestalteten Kindermusicals begeisterten Generationen von Schülern und Eltern – das wurde auch promt bewiesen. In einer Videopräsentation ging es in bunten Bildern durch die vergangene Zeit, in welcher Kostümbildnerin Franziska Högger aus den Kleinen eine wilde Schar von Paradiesvögeln zauberte,

die in herrlichen Choreografien über die Bühnen tanzten. Hier kamen auch Schüler und Kollegen zu Wort, die Walterspiel vermissen werden, da sie «wie ein zweites Mami» sei.

Ein Saal zum Andenken Ihre Gabe hat Sonny Walterspiel auch an ihre drei Kinder Alicia, Jule und Christian weitergegeben, die mit einer Michael-Jackson-Performance ein weiterer Überraschungspunkt waren. Doch davon nicht genug. Dr. Bernhard Weber, Präsident des Vorstands der MSK, bat den Ehrengast in den Vorraum, und enthüllte dort den Tanzraum, der fortan «WalterspielSaal» heisst. Unter Jubel und Freude blieb an diesem Tag kein Auge trocken und für alle spürbar war wieviel Herzblut und Leidenschaft von Sonny Walterspiel ins Tanzzentrum gebracht wurde und diese Spuren sich noch lange halten werden. Im WalterspielSaal sogar für immer. vf

Au revoir Madame Rosenegg! Am Sonntag, 2. Juli, gab es im Museum Rosenegg neben der Ausstellungseröffnung «Kinderwelten» einen feierlichen Anlass: die Verabschiedung von Heidi und Ernst Hofstetter, die das Museum in den vergangenen zehn Jahren liebevoll und unermüdlich geleitet haben. Kreuzlingen. Die Fassade des Museums Rosenegg ist in ein Baugerüst gehüllt. Es wird deutlich: eine neue Ära bricht an. Mit der Annahme des Museumskonzeptes im vergangenen Jahr, wurde die Leitung des Roseneggs als Festanstellung ausgeschrieben. Damit war das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement des Ehepaars Hofstetter besiegelt. Heidi Hofstetter kam bereits vor fünfzig Jahren als Lehrerin in das altehrwürdige Haus. Das Rosenegg sei ihr Schicksal gewesen, so erzählt Hofstetter, die vom damaligen Schulpräsidenten Peter Perini in das Schulhaus geschickt worden war. Nach ihrer Pensionierung ist sie als Leiterin des Museums geblieben und hat eine Vielzahl von Ausstellungen geleitet und betreut. «Im Schuldienst war ich eineinhalb Tage krank. Im Museum keinen», sagte Hofstetter. Nun aber sieht sie den richtigen Zeitpunkt gekommen, um sich zurückzuziehen, so die abdankende Leiterin. Mit zwei weinenden Augen blicke sie zurück, es war spürbar, dass es keine leichte Entscheidung ist, die jahrelange Arbeit und einen Ort, der Heimat geworden ist, zurück zu lassen. Stiftungspräsident Thomas Fischer dankte den Hofstetters für ihr unermüdliches Engagement und die vielzähligen Ausstellungen. «Durch die Arbeit von Heidi und Ernst Hofstetter ist das Rosenegg das geworden, was es heute ist», so der Stiftungspräsident. Auch Vizestadtpräsidentin Dorena Raggenbass blickt voller Dankbarkeit auf die vergangene Zusammenarbeit zurück, die immer bestens verlief. «In unserem Department für Kultur hiess

Heidi Hofstetter blickt auf eine lange Zeit im Rosenegg zurück.

Bild: vf

Frau Hofstetter nur Madame Rosenegg», so Raggenbass. Sie überreichte einen Rosenbaum mit einer apricotfarbenen Blüte. Diesem darf nun die Sorge und Pflege anheim kommen, die dem Museum Rosenegg zu solch prächtiger Blüte verholfen hat. Als Nachfolgerin wurde Dr. Yvonne Istas gefunden, die mit der Eröffnung der Ausstellung «Kinderwelten» ihren zweiten Arbeitstag einläutete. Die Kunsthistorikerin freut sich sehr auf die bevorstehenden Aufgaben im Rosenegg, die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen sowie zahlreiche Besucher. Die Ausstellung «Kinderwelten – Kinder in der Kunst» zeigt Gemälde und Skulpturen regionaler Künstler und ist noch bis zum 17. September zu sehen. Zweimal im Monat bietet Dr. Istas eine Führung und damit eine schöne Gelegenheit an, um die neue Leiterin kennenzulernen. vf


8 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Nr. 27

7. Juli 2017

Kiefergelenksbehandung in der Physiotherapie & Osteopathiepraxis Stilu Was ist CMD?

Der Begriff CMD craniomandibuläre Dysfunktion kommt von «Cranium» (Schädel), «Mandibula» (Unterkiefer) und «Dysfunktion» (Fehlfunktion). Es geht hier also um eine Fehlfunktion im Zusammenspiel von Oberkiefer und Unterkiefer, bedingt durch Störungen in der Funktion der Zähne, der Kiefergelenke, der Kaumuskulatur und der angrenzenden Strukturen. Viele Symptome können auf Kieferfehlstellung hinweisen. • Schwindel • Schmerzen in den Kaumuskeln /und Kiefer • Knacken, Reibung und Schmerzen im Kiefergelenk • Probleme bei der Mundöffnung • Ohrgeräusche (Tinnitus) • Nächtliche Atemstörungen • Schnarchen • Schulter- und Nackenschmerzen • Rückenschmerzen • Hüft- und Knieschmerzen • Kopfschmerzen, Migräne • Sehstörungen • Stimmungsschwankungen, Depressionen • und mehr... Unsere speziell ausgebildeten Therapeuten/innen arbeiten mit Techniken der Kiefergelenkbehandlung und osteopathischen Zusatzmassnahmen die auch den Mundinnenraum sowie angrenzende Gelenke und Organe betreffen. Die Fehlfunktion des Kiefers sowie die muskulären Dysbalancen werden dadurch beseitigt, so dass es wieder zu einer schmerzfreien Funktionalität kommen kann. Stressbewältigung durch Craniosacraltheapie und Med. Trainingstherapie empfehlen wir als Folgebehandlung. Nähere Informationen über unser gesamtes Therapieangebot bekommen sie auf unserer Homepage www.stilu.ch oder telefonisch. Physiotherapie & Osteopathie Praxis Stilu Brückenstrasse 11 in 8280 Kreuzlingen, Tel. 071/ 664 30 36 Info@stilu.ch, www.stilu.ch

Samstag, 15. Juli ab 11 Uhr (bei jeder Witterung)

Chriesifäscht Mehrzweckhalle Salenstein     

Chriesimarkt mit Produkten aus der regionalen Landwirtschaft Besichtigung einer Chriesianlage Chriesibähnli Kunst aus Holz mit Anatol Stäheli (16 -18 Uhr)

Livemusik und Unterhaltung mit : Freibiermusik Allensbach (14 - 16 Uhr) Musikapostel (19 - 23 Uhr)

 

5. Ostschweizer Chriesistei-Spuckmeisterschaft

Unsere Zeitung erscheint einmal die Woche als Printausgabe und täglich im Internet als Online-Zeitung. Wir bieten aktuelle und umfassende Berichterstattung aus Kreuzlingen und der Region und sind für Wirtschaft, Handel, Vereine, Politik, Institutionen und Privatpersonen eine viel beachtete Kommunikationsplattform. Wir suchen ab sofort oder nach Vereinbarung einen/eine

Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin 80 bis 100 %

Ihre Aufgaben – Leitung des Anzeigengeschäftes mit einem kleinen Verkaufsteam – Umsatzverantwortung für Print und Online – Neukunden-Geschäft und aktive Betreuung unserer langjährigen Kunden – Kommunikation und Verkauf am Telefon – Entwicklung und Umsetzung neuer, kreativer Verkaufsideen – Konzeptionelle Beratung und Entwicklung von Werbeaktivitäten unserer Kunden – PR-Artikel schreiben und fotografieren Ihr Profil – Zur Aufgabe passende Berufs- und Schulausbildung – Erfahrung im Anzeigengeschäft einer Zeitung und in der Online- und Social-Media-Werbung – Nachgewiesene, erfolgreiche Kompetenz in den genannten Aufgaben – Idealerweise in der Region Kreuzlingen – Team-Player, «Hands-on-Mentalität» – Führerausweis Kat. B und eigenes Fahrzeug Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Unterlagen mit Foto an: Geschäftsführung: Frau Nina Paproth Mail: n.paproth@kreuzlinger-zeitung.ch oder Postadresse: KreuzlingerZeitung AG Postfach 1616 Bahnhofstrasse 33b 8280 Kreuzlingen

Kreuzlinger Zeitung AG

(Teilnahme kostenlos)

Festwirtschaft mit Chriesispezialitäten Chriesibar ab 17 Uhr

Eintritt frei

www.chriesifaescht.ch

Werden Sie Schicksalswender Mit einem Franken pro Tag wenden Sie leidvolle Kinderschicksale zum Besseren. www.tdh.ch/jedertagzaehlt


KreuzlingerZeitung

Nr. 27

KREUZLINGEN

7. Juli 2017

9

Pilotkurs: Umgebung natürlich gestalten Mit einfachen Massnahmen lassen sich die Grünflächen in der Stadt für Pflanzen und Tiere aufwerten. Anlässlich eines Pilotkurses lernten Hauswarte und Liegenschaftsverwalter, wie naturnahe Pflege funktioniert. Kreuzlingen. Der Stadt Kreuzlingen sind vielfältig begrünte Wohnareale ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund bot das Ressort Umwelt und Energie zwei ganztägige Pilotkurse zum Thema «Umgebung natürlich gestalten» im Bellevueareal an. Daran teilgenommen haben rund 30 Hauswarte, Liegenschaftsverwalter sowie Mitglieder der Schulbehörde und der Kirchgemeinden aus Kreuzlingen. Von den beiden Kursleitern Michael Stettler, Naturkon-

zept AG, und Markus Allemann, Allemann Naturgärten GmbH, erfuhren die Teilnehmenden, wie mit wenigen und einfachen Massnahmen Pflanzen und Tieren geholfen werden kann. Einheimische Bäume und Sträucher, Asthaufen, Nischen mit Wildblumen oder Altgrasstreifen beispielsweise bieten Igeln, Vögeln, Eidechsen und Insekten viel Nahrung, Unterschlupf, Fortpflanzungs- oder Überwinterungsmöglichkeiten. Zudem lernten die Teilnehmer, wie sie den Sinn und Zweck einer naturnahen Umgebungspflege den Nutzern vermitteln können. Mit diesem Pilotkurs schaffte das Ressort Umwelt und Energie ein neues Angebot für Hauswarte, dass aufgrund der grossen Nachfrage lose fortgesetzt werden soll. Somit soll einer Monotonisierung der Grünflächen entgegen gewirkt werden. IDK

Bild: Naturkonzept AG, Michael Stettler

AMTLICHE PUBLIKATIONEN DER STADT KREUZLINGEN Altpapiersammlung ganzes Stadtgebiet

gen/TG, und Tarraf, Mira (w), geb. 12.01.2015 in Münsterlingen/TG, wohnhaft Lohmühleweg 3

2017-0123 Umbau Gesundheitszentrum, Brückenstrasse 11

Begründete, schriftliche Einwendungen gegen die Ein- Santémed Gesundheitszentren AG, Technikumstrasbürgerung sind innert 10 Tagen, bis spätestens 17. Juli se 73, 8400 Winterthur am Samstag, 8. Juli 2017 2017, an die Stadtkanzlei, Einbürgerungskommission, 2017-0124 Wir bitten Sie, Papier und Karton getrennt gebündelt bis Hauptstrasse 62, 8280 Kreuzlingen, zu richten. Erstellen Abschlussmauer + Sitzplatzüberdachung, zum Sammelbeginn (spätestens 07.00 Uhr) auf den EINBÜRGERUNGSKOMMISSION blauen Punkten bereit zu stellen. Es werden nur ver- DER STADT KREUZLINGEN Besmerweg 10 (benötigt Ausnahmegenehmigung für schnürte Bündel entgegen genommen! Volle TragtaAbweichung zum Gestaltungsplan) schen, Kartonschachteln oder ähnliche Behälter sowie Cavallo Mario + Beatrice, Besmerweg 10, mit Abfällen durchmischte Bündel werden nicht mitge- Weniger Rechnungen für TBK-Kunden 8280 Kreuzlingen nommen. Die Technischen Betriebe Kreuzlingen verrechnen Ihren Grössere Papiermengen bitte am Freitag melden: Tel. Kunden ab der Halbjahresrechnung 2017 die Energie- 2017-0125 und Wasserverbräuche kompakt auf einer Rechnung. 071 670 04 40 (Bürozeiten) Anbau Geräteraum, Seestrasse 17 durch Schwimmclub Kreuzlingen

Für Fragen oder falls Kunden weiterhin separate Rech- Stadt Kreuzlingen, Departement Gesellschaft, nungen wünschen, ist das Team im Kundenbüro unter Marktstrasse 4, 8280 Kreuzlingen Telefon 071 677 61 85 oder E-Mail techn.betriebe@ kreuzlingen.ch erreichbar. Die Pläne liegen vom 11. Juli bis 31. Juli 2017 bei der TECHNISCHE BETRIEBE KREUZLINGEN Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und Baugesuche ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche Einbürgerungsgesuche eingegangen: Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und Ilic, Spasoje, geb. 05.08.1978 in Jasenica/Bosnien und 2017-0073Ä begründet Einsprache erheben. Herzegowina, bosnisch-herzegowinischer Staatsange- geänderte Pläne: Geschosshöhe Attika, höriger, verheiratet, Automobildiagnostiker, und Ilic, Burgstrasse 34 Baubewilligungen erteilt (Woche 26) geb. Jovic, Mladenka, geb. 01.06.1982 in Tuzla/BosThoma Immobilien Treuhand AG, nien und Herzegowina, bosnisch-herzegowinische – Erstellen Vordach bei Hauseingang, RomanshorBahnhofstrasse 13a, 8580 Amriswil Staatsangehörige, Fachangestellte Gesundheit, und nerstrasse 15 Ilic, Luka (m), geb. 15.07.2007 in Münsterlingen TG, 2017-0120 – teilweise Balkonverglasung, Konstanzerstrasse 72b und Ilic, Andrej (m), geb. 22.02.2011 in Münsterlingen Erstellen einer provisorischen Trafostation, Kirch– Erstellen Parkplatz, Alleestrasse 8 TG, wohnhaft Konstanzerstrasse 51 strasse 9 Muhamad, Rebar, geb. 01.06.1984 in Amedia/Irak, ira- Genossenschaft Alterszentrum Kreuzlingen, Kirch– Abbruch + Neubau Gerätehaus, Versetzen kischer Staatsangehöriger, verheiratet, Asylkoordinator, strasse 17, 8280 Kreuzlingen Quadersteine, Lohstrasse 35 und Muhamad, Harun (m), geb. 15.03.2016 in Münster– Anbau überdachter Eingang, Schulstrasse 17 lingen TG, wohnhaft Dufourstrasse 7 2017-0121 – Anbau 2 Aussenkamine, Hauptstrasse 26 + 26a Riel, Julia Katherina, geb. 30.08.1985 in Freiburg im Aussenaufstellung Wärmepumpe, Lohstrasse 7 – Erstellen Sichtschutzwand, Traubengässli 2f Breisgau/Deutschland, deutsche Staatsangehörige, Brodmühler Jörg, Schilfweg 8, 9322 Egnach verheiratet, Politikwissenschaftlerin, und Tarraf, – Erstellen Sichtschutzwand, Sonnenbergstrasse 7 Ghayss, geb. 25.03.1975 in Beirut/Libanon, libanesi- 2017-0122 – Änderung der Parkplatz-Situation, scher Staatsangehöriger, Sales Manager, und Tarraf, Abbruch Gebäude, Dammstrasse 3 Konstanzerstrasse 58 Sarkis (m), geb. 20.12.2006 in Münsterlingen/TG, und Stutz AG Hatswil, Romanshornerstrasse 261, Tarraf, Helena (w), geb. 08.11.2013 in Münsterlin- 8580 Hatswil BAUVERWALTUNG KREUZLINGEN Nächste Sammlung: 19. August 2017 Sie unterstützen die Kreuzlinger Vereine, indem Sie von der Papiersammlung Gebrauch machen. Die sammelnden Vereine werden von der Stadtverwaltung für ihren Aufwand finanziell entschädigt. Die Höhe der Entschädigung ist abhängig von der Sammelmenge. BAUVERWALTUNG KREUZLINGEN


10

SPORT

KreuzlingerZeitung

Nr. 27

7. Juli 2017

Ultimatum gesetzt Eishockey. Der Eishockeyclub Kreuzlingen-Konstanz hat einen ereignisreichen Monat hinter sich. Er organisierte für Swiss Ice Hockey die Regionalversammlung Ostschweiz und führte seine Generalversammlung durch. Zudem belegte der EHC Kreuzlingen-Konstanz den sensationellen 2. Platz hinter dem EHC Kloten und vor dem HC Lugano, beim Nachwuchs-Label von Swiss Ice Hockey. Severin Wirth mit seinem bronzenem Bild: zvg Shuttle.

Aleksi Schmid belegte den zweiten Platz im Medaillenspiegel.

Bild: zvg

Bronze an Dominante Schwimmer der WM Crossminton. Severin Wirth von den Sunspeedern Kreuzlingen konnte sich an den Weltmeisterschaften im Crossminton (früher Speed Badminton) in Warschau eine Bronze Medaille sichern. Ein Novum – noch nie holte die Schweiz an einer Weltmeisterschaft eine Open-Division Einzelmedaille. Für Wirth ist es, nach dem Doppel-Silber 2013, zusammen mit Ivo Junker (Sunspeeder Kreuzlingen), bereits die zweite WeltmeisterschaftsMedaille. Im Open-Doppel trat Wirth dieses Jahr mit Martin Schenker (Grischa Speeders) an. Die beiden erreichten den 9. Rang. eingesandt

Schwimmen. An der Sommer Schweizermeisterschaft in Romanshorn erzielten die beiden Damen Chiara Strickner und Lara Grüter gleich zwei Doppelsiege. Der SCK belegte den guten 6. Rang im Medaillenspiegel. Über 400 Athleten aus 62 Vereinen nahmen an diesem Grossanlass teil. Bereits am ersten Wettkampftag ergatterte sich Chiara Strickner auf der 200m Rückenstrecke die Bronzemedaille mit einer neuen persönlichen Bestzeit. Am zweiten Tag gewann Strickner über 50m Rücken souverän bei den Juniorinnen in mit neuer Jahrgangsbestzeit. Lara Grüter holte sich den Sieg auf der 50m Rückenstrecke und wurde

Zweite auf der doppelten Distanz hinter Chiara Strickner. Damit haben die beiden Damen für zwei historische Doppelsiege für den SCK gesorgt. Die beiden Kreuzlingerinnen lieferten sich im 100m Rücken Final ein Kopfan-Kopf-Rennen. Chiara erzielte eine fantastische neue Bestzeit und Jahrgangsrekord und konnte sich zur Schweizermeisterin küren lassen

Sieben Starts, sieben Medaillen Aleksi Schmid aus Kreuzlingen schwamm auf höchstem Niveau. Bei allen sieben Starts resultierte jeweils ein Podestplatz. Damit belegte Schmid den 2. Platz der MehrfachMedaillengewinner und kann eine erfolgreiche Saison abschliessen. eing.

gr os

se

r

Anzeige

Räumungs-Verkauf Wegen Umbau der 2. Etage: Schlafen bis zu

rt 72% r-Bedeuttzeien

Boxspring etten b Massivholz nke rä Kleidersch tratzen + Ma Lattenröste

Polster-Spezialhaus statt E 1798.– Boxspringbett Germany" in Germany" "Made in Boxspringbett "Made ca. cm 160x200 cm ca. 160x200 ohne Plaid. und Plaid. Topper/Kissen und ohne Topper/Kissen

Ein Beispiel von 170

jetzt E 999.–

Einmalige Gelegenheit! ca. 50 Polstergarnituren, Boxspringbetten, Massivholzbetten, Schwebetürenschränke, Lattenröste und Matratzen radikal reduziert! Durchgehend geöffnet: Mo – Fr.: 10 – 18.30 · Sa: 10 – 17 Uhr

Sitzvergnügen garantiert

KONSTANZ

Line-Eid-Strasse 7 Konstanz / Stromeyersdorf

Tel. 0049 7531 99 45 41 Vom Hauptzoll: Richtung Singen Europabrücke - 1. Abfahrt links dann wieder links

Bedenken wegen den Eisflächen Sorgen bereiten weiterhin die geringen Eisflächen. Der Präsident sowie die Nachwuchs-Chefin haben ihren Rücktritt auf Ende Saison 17/18 angekündigt, falls sich an der Situation nichts ändern sollte. Als Grund gaben die beiden den nun schon vier Jahre dauernden Kampf rund ums Eis sowie den damit verbundenen grossen Mehraufwand an. Trotz grosser Entwicklung des Eishockey-Clubs und den stetig steigenden Mitgliederzahlen (2013: 37 Nachwuchs-Spieler; 2017: 207 Nachwuchs-Spieler), erhält der Eissport ihrer Meinung nach von der Bodensee-Arena zu wenig Gewichtung. Staub und Kröni haben sich überzeugen lassen, die aktuellen Entwicklungen abzuwarten, und sich bis zum 1. Oktober 2017 durch spürbare Verbesserungen allenfalls umstimmen zu lassen – ansonsten gilt ab dann der Rücktritt fix. eingesandt

SPORT IN KÜRZE Stark gerudert Rudern – Am Wochenende fanden auf dem Rotsee in Luzern die Schweizermeisterschaften im Rudern statt. Maurice Meier, Gianni Tunesi, Quirin de Reuver und Niels Genovese erruderten sich den fünften Rang bei den U15 Junioren. Für Nico Stahlberg platzte der Traum vom vierten Meistertitel.

Gold für Scheuer R

Karate – Die World Karate Federation hat in Umag, Kroatien, ein Trainingslager organisiert. Tim Scheuer vom Karatecenter Reto Kern holte in der Kategorie U14 -45kg Gold!

Bezirkswettschiessen Schiessen – Am Kreuzlinger Bezirkswettschiessen ging als Sieger in der Gewehrdisziplin über 300 Meter die Schützengesellschaft Altnau hervor. Auf der Heimanlage war dem SV Kreuzlingen in beiden Pistolendistanzen der Sieg nicht zu nehmen.


KreuzlingerZeitung

Nr. 27

7. Juli 2017

KREUZLINGEN 11 Hafenfunk live auf

DAB + layer DO3 Hafenfunk+ stream.hafefunk.ch

Samstag, 8. Juli 16 bis 18 Uhr: Openingsendung 18 bis 18.30 Uhr: Bandinterviews 19 bis 22 Uhr: Sendung Live in Concert Sonntag, 9. Juli 10 bis 12 Uhr: Raus aus der Koje 13 bis 14 Uhr: Start up Erfolgsgeschichte 15 bis 15.30 Uhr: Vereinsausguck mit Pfadi

Die Dachterasse ist begrünt und bestuhlt und wird von Christian Brändli, DoBild: ek rena Raggenbass, Seraine Perini und Zeljka Blank rege genutzt.

Das Trösch lebt 100 Tage ist es her, seitdem das Begegnungszentrum Trösch seine Türen und Räume für die Allgemeinheit öffnete. Für die Verantwortlichen Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen, über das Engagement von Privaten, Stadt und Freiwilligen. Kreuzlingen. «Wir wurden fast überrannt mit Anfragen», sagt Zeljka Blank-Antakli, die im Namen der Stadt das Begegnungszentrum Trösch leitet. Nach dem fulminanten Eröffnungsfest am 1. April kann sie nach den ersten drei Monaten eine Auslastung aufzeigen, welche die Erwartungen übertrifft. «Wir hatten damit gerechnet, dass der Start etwas langsamer vonstatten geht», so Blank-Antakli. Rund 90 Veranstaltungen haben bereits in den kleinen und grossen Räumen stattgefunden. Im ersten Monat zählte das Trösch durchschnittlich 35 Besucher am Tag. Durch den Kaltstart konnten bereits viele Erfahrungen gesammelt und Verbesserungen vorgenommen werden. «Wir haben unser OnlineReservationsprogramm auf den neusten Stand der Technik gebracht oder die allgemeine Nachtruhe in der Hausordnung verankert», sagt die federführende Blank-Antakli. Kindergeburtstage, Konferenzen, Konzerte, Rechtsberatung für Asyl suchende oder Partei- und Vereinsversammlungen – das Trösch steht allen Gruppen offen. «Und wenn wir nicht die geeigneten Räumlichkeiten haben, verweisen wir sie an die passenden Stellen weiter», sagt Christian Brändli. Der Gemeinderat sitzt in der Betriebskommission des Tröschs, die sich allmonatlich trifft und die strategische Ausrichtung und das Tagesgeschäft bespricht und auf den Weg bringt. «Die Hülle wurde uns von den Geschwistern Röll gestellt, wir müssen sie nun mit Leben füllen», sagt Brändli. So gibt es auf der Dachterras-

se mittlerweile Sonnenschirme und Bestuhlung. Das Konzept funktioniere aber nur, wenn alle Besucher und Mieter Eigeninitiave mitbringen. Nach einem Brunch auf der Dachterrasse muss alles wieder Tip Top aufgeräumt werden und auch die Multifunktionsräume müssen so hinterlassen werden, wie sie aufgefunden wurden. Die Stadt Kreuzlingen, die den Start des Begegnungszentrums tatkräftig unterstützt, ist auf jeden Fall erfreut über die Annahme des Hauses durch die Bevölkerung. «Mit den derzeitigen Mieteinnahmen sind wir gut im Budget», sagt Stadträtin Dorena Raggenbass vom Departement Gesellschaft. Über drei Jahre hinweg zahlt die Stadt einen Betriebsbeitrag von insgesamt 450 000 Franken. Danach soll erneut Bilanz gezogen werden über das Haus und im besten Fall an eine geeignete Trägerschaft übergeben werden. Bereits heute setzen sich eine Vielzahl von Freiwilligen und Sympathisanten in der Interessensgemeinschaft Trösch tatkräftig für das weitere Bestehen ein. «Wir halten Augen und Ohren offen für Anregungen und Wünsche», erklärt Seraine Perini Allemann. Durch das Engagement der IG kann das Trösch auch Samstagmorgen offen haben. ek

FERIEN IM TRÖSCH Vom 17. Juli bis 2. August hat das Trösch für Aussenstehende geschlossen. Mieter und Raumbenutzer haben dennoch Zugang.

Montag, 10. Juli 10 bis 12 Uhr: Raus aus der Koje 15 bis15.30 Uhr: Vereinsausguck mit dem EHC Kreuzlingen-Konstanz 18 bis 19 Uhr: Ausblick «Tikpoli» 20 bis 22 Uhr: Filmmusik «score and more» Dienstag, 11. Juli 10 bis 12 Uhr: Raus aus der Koje 13 bis14.30 Uhr: Radio Rasa 15 bis 15.30 Uhr: Vereinsausguck mit der Jugendfeuerwehr Kreuzlingen 16 bis 17 Uhr: Sendung Ferienpass 18 bis 18.30 Uhr: Politsendung Tikpoli mit Stadtrat Ernst Zülle 18.30 Uhr bis 19 Uhr: Politsendung Tikpoli mit Gemeinderat Marc Portmann 20 bis 21 Uhr: Beats and Bars

Mittwoch, 12. Juli 10 bis 12 Uhr: Raus aus der Koje 15 bis 15.30 Uhr: Vereinsausguck mit Bogenclub Bodensee 18 bis 18.30 Uhr: Politsendung Tikpoli mit Stadträtin Dorena Raggenbass 18.30 bis 19 Uhr: Politsendung Tikpoli mit Gemeinderätin Ramona Zülle Donnerstag, 13. Juli 10 bis12 Uhr Raus aus der Koje 15 bis 15.30 Uhr Vereinsausguck mit Jugendmusik Kreuzlingen 16 bis 17 Uhr Sendung Ferienpass 18 bis18.30 Uhr Politsendung Tikpoli mit Stadtrat Thomas Beringer 18.30 bis 19 Uhr Politsendung Tikpoli mit Gemeinderatspräsident Daniel Moos 19 bis 22 Uhr Radio 4 Next Generation Freitag, 14. Juli 10 bis 12 Uhr: Raus aus der Koje 15 bis 15.30 Uhr: Vereinsausguck mit dem FC Kreuzlingen 16 bis 17 Uhr: Sendung Besmerhuus 18 bis 19 Uhr: Rückblick Tikpoli 20 bis 22 Uhr: Beats and Bars, die Hip-Hop Crew MOTB-Gang stellt sich vor Samstag, 15. Juli 10 bis 12 Uhr: Raus aus der Koje 15 bis 17.30 Uhr: Best of Radio Hafenfunk

Signale vom Hafen Morgen Samstag heisst es Radio an! Jugendliche senden in Zusammenarbeit mit der Radioschule klipp + klang eine Woche lang ihre Beiträge über den Äther. Alles legal, ein Piratensender ist der Hafenfunk nicht. Ordentlich zur Sache geht es im Programm aber dennoch. Kreuzlingen. Seit gut drei Monaten bereitet ein Organisationsteam aus Jugendlichen und Mitarbeitern der offenen Jugendarbeit Kreuzlingen das Sendeprogramm für die kommende Woche vor. Unter dem Namen «Hafenfunk» wird vom 8. bis 15. Juli, von der Morgensendung über Politinterviews bis hin zu Einblicken in Vereine alles live aus dem Übertragungswagen neben dem Trösch zu hören sein. Nachts und zwischendurch können sich die Hörerinnen und Hörer der eigens ausgewählten Musik erfreuen.

Professionelle Mannschaft «Ein eigenes Radio zu machen hatten wir schon lange auf der Platte», erklärt Bastian Ehrmann, Leiter der Oja Kreuzlingen. Er hat selbst lange beim Radio Stadtfilter gearbeitet und mit den Jugendlichen bereits 2014 im Rahmen des Ferienpasses eine Sendung produziert. Diese wurde dann auf dem Winterthurer Lokalradio

ausgestrahlt. Nun wurde die Latte um einige Stufen höher angesetzt, eine ganze Woche soll es etwas zu hören geben. Dafür holten sich die Jugendarbeiter professionelle Unterstützung mit an Bord. Die Radioschule «klipp + klang» begleitete die Jugendlichen im Vorfeld mit Workshops und wird auch während der Sendewoche beratend vor Ort sein.

Kein Sprung ins kalte Wasser Neun Jugendliche haben viel geplant, getüftelt und Jingles produziert, damit alles vorbereitet ist für den Sendestart. «Ich bin nun gespannt, endlich zu moderieren», erzählt Mirjam Ciavarrella. Nervös vors Mikrofon zu treten sind sie dabei nicht: «Ich habe einen eigenen Youtube-Kanal und bin mir das gewohnt», sagt Nico Blaser. Morgen Samstag ab 16 Uhr geht es los, ab 19.30 Uhr gibt es sogar zwei Live-Konzerte der lokalen Bands «Mr. Leader an Orchestra» und «OGMH». Emil Keller


12

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 27

7. Juli 2017

Fromm, frei und friedlich Am Samstag, 8. Juli, werden vor der Lutherkirche in Konstanz von 10 bis 22 Uhr die Protestanten am westlichen Bodensee die Vielfalt ihrer Kirche in Wort und Musik zeigen. Konstanz. Personen des öffentlichen Lebens werden ihre Sichtweise zu Gott und zur Welt, zu Glauben und Gesellschaft, zu Gerechtigkeit, Erneuerung und Frieden auf einem «roten Sofa» kundtun.Unter den Gästen sind die Singener Sozialbürgermeisterin Ute Seifried, der Schweizer Nationalrat Christian Lohr und auch der katholische Dekan Matthias Zimmermann. Da Reformation vor 500 Jahren mit einer «Demokratisierung der Musik» einherging und die evangelische Kirchenmusik immer noch eine wichtige Rolle im Ausdruck des Glaubens spielt, kommt auch die «klingende Erneuerung» nicht zu kurz. Aus Singen kommt die Crazy Luther Combo, aus Tengen im Hegau der Ökumenische Chor und aus Nordbaden gar Landeskantor Carsten Klomp, der um 18 Uhr mit einem Orgelkonzert aufwartet.

Um 20 Uhr startet die «Gospelnacht» mit Lutherbier und Cocktails. Fürs leibliche Wohl sorgen die Radolfzeller mit echten «Kulturwürsten» und Erfrischungsgetränken. Was die jüngste Generation zu Reformation und evangelischem Glauben zu sagen hat, werden Schüler in Form eines Films präsentieren. Man darf also gespannt sein – ebenso wie auf weitere Aktionen und Überraschungen. Die Initiatoren der Feierlichkeiten, die nicht von ungefähr in zeitlicher Nähe des Jan-Hus-Gedenktages gelegt wurden, freuen sich besonders darüber, dass das Fest ökumenisch und grenzüberschreitend begangen werden kann, was vor 500 Jahren noch undenkbar gewesen wäre. Dies kommt auf schöne Weise zum Ausdruck – so auch in der Feier einer ökumenischen Eröffnungsandacht um 10.15 Uhr. Alle Interessierten aus der Region, gleich welcher Konfession, sind zum gesamten Reformationsfest herzlich eingeladen. Weitere Informationen sowie das detaillierte Programm des Reformationsfestes am 8. Juli finden sich auf: www.ekikon.de

FFotowettbewerb otowettbewerb zum Thema W Wasser asser Wasser erfrischt W asser kann viele Formen Formen annehmen und er frischt Jahreszeit. Zeigen uns,, uns gerade in der heissen Jahr eszeit. Z eigen Sie uns Wasser bedeutet.. was W asser hier in Kreuzlingen Kreuzlingen für Sie bedeutet Laden Sie Ihr kr kreatives eatives FFoto oto vvom om 14 14.. Juli bis 31. August 2017 auf www www.mehrwasser.ch .mehrwasser.ch hoch und nehmen Sie am W Wettbewerb ettbewerb teil. Neben den ffolgenden olgenden drei drei Hauptpr Hauptpreisen eisen vverlosen erlosen wir zahlreiche zahlreiche weiter weitere e attraktiv attraktive e Pr Preise. eise. 11.. Pr Preis: eis: Ein Jahr Jahresabo esabo für alle Bäder der Stadt 22.. Pr Preis: eis: Ausflug mit «MS Delphin» für fünf P Personen ersonen 33.. Pr Preis: eis: R Ruderuder- oder P Paddelkurs addelkurs für eine Person Person

www www.mehrwasser.ch .mehrwasser.ch

FERIENPASSAKTION DER PFADIS Am kommenden Samstag, 8. Juli, sind Asterix und Obelix zu Besuch bei der Pfadi Kreuzlingen. Miraculix leidet an einer schlimmen Krankheit, die nur durch seinen berühmten Zaubertrank geheilt werden kann. Er selber ist aber zu schwach, um diesen noch herstellen zu können. Asterix und Obelix schaffen es nicht alleine. Daher brauchen sie eure Hilfe. Wenn ihr die beiden unterstützen wollt, dann kommt zum Pfadiheim Sturmvogel Kreuzlingen, Mühlestr. 16, Anfang 14 Uhr, Ende 17 Uhr. Mitbringen solltet ihr wald- und wettergerechte Kleidung, festes Schuhwerk, Trinkbecher sowie Freude an der Natur und an spannenden Abenteuern. Wir freuen uns auf alle zwischen sechs und 14 Jahren. Pfadi Sturmvogel, Presseabteilung


KreuzlingerZeitung

Nr. 27

KREUZLINGEN 13

7. Juli 2017

Eine erste Visualisierung der Fassade. Im ersten Stock sollen 30 bis 40 Wohnungen entstehen (kl. Bild).

Bilder: Iseli Architekten

Neues Leben für die alte Migros Kleine aber feine Wohnungen für Studenten, Singles oder Ältere, im Erdgeschoss florierendes Gewerbe – so sieht Kurt Springs Vision für das ehemalige Migros-Gebäude an der Konstanzerstrasse 7 aus. Herr Spring, was war Ihr Gedanke, als Sie das Gebäude zu erstem Mal besichtigt haben? Oh mein Gott, das sieht ja fürchterlich aus. Was ist hier noch zu retten? Das Dach undicht, die Fenster blind, die Einbauten alt und vergammelt. Doch auf den zweiten Blick habe ich auch das Potenzial gesehen, das in dieser Brache steckt. In den letzten sieben Jahren passierte wenig mit dieser Liegenschaft. Was war der Grund, dass Sie sich entschlossen haben, in diese Immobilie zu investieren? Die einzigartige Lage. Wie man weiss, ist die Lage einer Liegenschaft das A und O für ihre Entwicklung. Hier, in unmittelbarer Nähe von Bahnhof, Zoll und Autobahnzubringer sind viele Nutzungen denkbar, von attraktiven Detailhandelsgeschäften über Dienstleister und Gewerbe bis zu einem sinnvollen Wohnungsangebot ist alles möglich. Was sind die Einzigartigkeiten dieses Projektes für Sie? Zweierlei: erstens hat mich die Idee begeistert, an dieser Stelle kleine Wohneinheiten für bescheidene Budgets zu realisieren für Leute, die nahe Bahn und Konstanz wohnen möchten. Zweitens war ich vom Konzept angetan, diese mit dem neuartigen Baumaterial Ecocell zu bauen. Eco-

besichtigen sein. Ich schätze, dass wir 2019 mehr oder weniger fertig sein werden.

cell ist ein nachhaltiges, patentiertes, ökologisches Waben-System aus Holz, Recycling-Papier und Zement für modulares Bauen. Haben Sie Erfahrung mit ähnlichen Projekten? In Kreuzlingen steht südlich der Bahngeleise an der Rheinstrasse meine Überbauung «Brillant». In Lengwil habe ich ein Gewerbehaus gebaut mit Mietflächen für Büros mit Seesicht. Insgesamt planen Sie die Umgestaltung von 5400 Quadratmetern Nutzfläche, die vermietet werden soll ... Die früheren Räume der Migros umfassen je 1800 Quadratmeter Fläche auf drei Geschossen. Im Unterge-

GRÜNE WOHNUNGEN Midori bedeutet «grün» auf japanisch und weckt gleichzeitig Assoziationen zu «Migros» und dem englischen Wort für Studentenwohnung, «Dormitory». Bauherrin ist die GPL Immobilien AG aus Lengwil. Geschätztes Investitionsvolumen: 20 Millionen Franken. Gebaut werden Wohungen ab 26 Quadratmeter, die für unter 1000 Franken vermietet werden sollen. Das Projekt wird durch die Iseli GU Ag relaisiert. Freddy Iseli hat den Baustoff Ecocell erfunden und patentiert. Die Vermietung übernimmt die Immokanzlei. sb

Kurt Spring ist Inhaber der GPL ImBild: zvg mobilien AG aus Lengwil.

schoss soll eine Tiefgarage eingebaut werden, das Erdgeschoss werden wir dem Detailhandel anbieten. Bevorzugt wird ein Ankermieter, der mit seinen Kunden neues Leben ins Quartier bringen soll. Das Obergeschoss soll ausgekernt und die Fläche mit vorgefertigten Wohneinheiten bestückt werden, dies in einem japanisch anmutenden Ambiente: schlicht, ruhig, schön. Wann rechnen Sie mit der Fertigstellung? Die Detailhandelsflächen im Erdgeschoss stehen ab sofort zur Verfügung. Die Wohneinheiten werden detailliert geplant und eine Musterwohnung wohl noch dieses Jahr zu

Welche Zielgruppe(n) möchten Sie ansprechen? Für den Detailhandel wünschen wir uns Mieter, die an dieser grenznahen Passantenlage florieren können. Das ist schwierig, aber nicht unmöglich. Für die Kleinwohnungen werden sich Singles interessieren, die nicht in erster Linie Wohnen möchten, sondern viel unterwegs sind, aber dennoch ein gut gelegenes und ansprechendes Pied-a-terre wünschen. Denkbar ist auch eine Vermietung an Firmen für deren auswärtige Mitarbeiter und Besucher. Auch gibt es in Kreuzlingen und in Konstanz offenbar zu wenig Studentenzimmer. Alleinstehende mit bescheidenem Budget werden das Ambiente schätzen. Für die Liegenschaft gibt es gleichwohl bestehende Mietverträge. Was erwartet die derzeitigen, teils langjährigen Mieter von Ihnen als neuem Eigentümer? Zur «alten Migros», wie sie in den Köpfen der Kreuzlinger und Konstanzer immer noch heisst, gehört auch der Wohnturm mit Ein- bis Vierzimmerwohnungen auf neun Geschossen. Diese sind alle vermietet und die bestehenden Mietverträge werden weitergeführt. Interview: zvg


Gratulation zum Ein echter Polymechaniker Die AMAG gratuliert herzlich zur bestandenen LehrabschlussprĂźfung Denis Lars MĂźller (links)

Automobilfachmann EFZ

Edmond Limani (mitte)

Detailhandelsfachmann EFZ

Lovdrim Joel Musliu (rechts) Automobilfachmann EFZ $0$*.UHX]OLQJHQ +DXSWVWUDVVH .UHX]OLQJHQ 7HO    ZZZNUHX]OLQJHQDPDJFK

Nach vier Jahren Ausbildung wird Ilija Bjelobaba weiterhin im Lehrbetrieb Neuweiler bleiben. Die Firma dankt ihm fßr sein Engagement und wßnscht ihm fßr die Zukunft alles Gute! Kreuzlingen. Nach vier Jahren in der Firma Neuweiler hat Ilija Bjelobaba seine Ausbildung zum Polymechaniker auf Niveau E nun erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen dieser Zeit hat er gedreht, gefräst, gebohrt, gehobelt und Montagen erledigt. Zudem hat er die Maschinen selbstständig programmiert, worin Ausbildungsleiter Daniel Steinemann die Stärke von Bjelobaba erkennt. Ausserdem ist Herr Bjelobaba sehr aufgeschlossen, lernwillig und fleissig. Er hat sich gut miteingebracht und sich vielfältig eingesetzt, so Steinemann.

Auch ein Praktikum in der Schlosserei war in der Ausbildung enthalten. Eine gute MÜglichkeit, die Abläufe des Betriebs gesamtheitlich zu betrachten und zu verstehen, findet der Ausbildungsleiter. Er wßnscht dem ehemaligen Lehrling, der vom Betrieb ßbernommen wird, viel Erfolg, ein gutes Einleben, sowie eine zukunftsmässige Weiterentwicklung. Herr Bjelobaba ist ein echter Polymechaniker, so Steinemann, das bedeutet, dass er vielfältig einsetzbar ist. Es freut mich sehr, dass wir auch in Zukunft zusammen arbeiten werden! vf

:LUJUDWXOLHUHQKHU]OLFK]XPHUIROJUHLFKHQ/HKUDEVFKOXVV

8QVHUHHUIROJUHLFKHQ7DOHQWHYRQOLQNVQDFKUHFKWV'RPLQLN$IIHQWUDQJHU,QIRUPDWLNHU 3DVFDO6XWWHU3RO\PHFKDQLNHU_-RsO.HOOHU3RO\PHFKDQLNHU_3DVFDO6XKQHU.RQVWUXNWHXU (OLD3DGXOD3RO\PHFKDQLNHU_5RELQ(OLDQH+RFKXOL,QGXVWULHODFNLHUHULQ_ /XNDV 6FK|QKRO]HU3RO\PHFKDQLNHU_'DILQD.DMWD]L.DXIIUDX_&\ULO:LWWZHU.RQVWUXNWHXU :LUIUHXHQXQVGDVVVLHEHQ/HKUDEJlQJHUZHLWHULQXQVHUHP8QWHUQHKPHQDUEHLWHQZHUGHQ XQGVRGLH&KDQFHQXW]HQHUVWH%HUXIVHUIDKUXQJDOVDXVJHELOGHWH)DFKNUlIWH]XVDPPHOQ 'HQMHQLJHQZHOFKHQDFK/HKUHQGHDXVXQVHUHP8QWHUQHKPHQDXVWUHWHQZHUGHQ ZÂ QVFKHQZLUDOOHV*XWHXQGYLHO(UIROJDXILKUHPZHLWHUHQ/HEHQVZHJ

*'(/60RZDJ*PE+ 8QWHUVHHVWUDVVH_&+.UHX]OLQJHQ ]XNXQIW#PRZDJFK_ZZZJGHOVFRP



Ilija Bjelobaba ist jetzt Polymechaniker Niveau E.

Bild: zvg


m Lehrabschluss Von der Zeichnung bis zur Baustelle Melanie Ulrich hat bei der Stauffacher Aemisegger Architekten GmbH ihre Ausbildung zur Zeichnerin erfolgreich absolviert. Nun beginnt fßr sie eine spannende Zukunft. Styropor und Karton Miniaturen der geplanten Gebäude angefertigt hat. Man braucht ein gutes VorstellungsvermÜgen, so sagt Ulrich, und es ist super, wenn man das fertige Ergebnis dann auf der Baustelle besichtigen kann. Mit Spannung hat die Auszubildende den Umbau eines Riegelgebäudes direkt neben dem Bßro in Triboltingen beobachtet. Hier Melanie Ulrich ist frischgebackene konnte man jeden Tag die VeränBild: zvg derungen direkt am Gebäude seZeichnerin. Triboltingen. Melanie Ulrich hen, so Ulrich. Nun begibt sich schloss ihre Ausbildung zur Zeich- die frischgebackene Zeichnerin nerin in der Fachrichtung Archi- auf Stellensuche. Im weiteren Wertektur nach vier Jahren im Archi- degang plant sie eine Spezialisietekturbßro Stauffacher Aemisegger rung auf die Innenarchitektur, was ab. Dort hat sie Projekte von der mit einem Studium verbunden Planung bis zur Ausfßhrung be- wäre. gleitet. Unter anderem war sie am Das Bßro Stauffacher AemisegBadehaus in Bottighofen beteiligt. Viel Freude hat ihr der Modell- ger wßnscht ihr viel Erfolg und alvf bau bereitet, bei welchem sie mit les Gute!

 

  

UNSER KRĂ„UTERSCHATZ. ERFOLG GARANTIERT.

Voller Stolz gratulieren wir Monika Sager (Kauffrau E-Profil) und Yasmine Huber (Kauffrau E-Profil) zur bestandenen LehrabschlussprĂźfung und wĂźnschen ihnen alles Gute und viel Erfolg fĂźr die Zukunft. RAUSCH AG KREUZLINGEN Familie Baumann & Mitarbeitende

Herzliche Gratulation! Wir gratulieren Maxi und Natalia herzlich zur bestandenen PrĂźfung!



/LHEH)UDX1HQDGRYLF /LHEHU+HUU%R]LQ

<wm>10CAsNsjY0MDA21jW0NDYzMQcAEtFhkw8AAAA=</wm>

<wm>10CFWKKw7EMAwFT5ToPbt26hquwqoFq_KQqrj3R_2wlWbQzLqmVbx--nfrvySgWhjqU0sJ1vBIna0aJdHgAraFKhOMEX9_AdUAjOcpuPFBLXJ3HeJzPffjAs52WvVyAAAA</wm>



:LUJUDWXOLHUHQKHU]OLFK]X,KUHP /HKUDEVFKOXVVXQGGDQNHQ,KQHQ IÂ UGHQ(LQVDW]  :LUZÂ QVFKHQ,KQHQYLHO(UIROJ )UHXGHXQG(UIÂ OOXQJDXI,KUHP ZHLWHUHQEHUXIOLFKHQZLH SULYDWHQ/HEHQVZHJ  ,KU.UDPHU7HDP

Geschäftshaus N6

*HVFKlIWVKDXV1 Nationalstrasse 6 1DWLRQDOVWUDVVH .UHX]OLQJHQ 8280 Kreuzlingen

Tel. 071 677 95 45

   info@kramer-immo.ch ZZZNUDPHULPPRFK LQIR#NUDPHULPPRFK www.kramer-immo.ch

Natalia Staniszewska Berufsmaturität

Maxi Renner Fachfrau Betriebsunterhalt EFZ

FĂźr die Zukunft wĂźnschen wir euch alles Gute!


Gratulation zum Das Berufsbildungs Die Berufsbildung ist auf der Sekundarstufe II und der Tertiärstufe angesiedelt. Sie baut auf klar definierten Bildungsangeboten und nationalen Qualifikationsverfahren auf und ist von einer hohen Durchlässigkeit geprägt: Der Besuch weiterfßhrender Bildungsangebote, der Wechsel von der Berufsbildung an eine Hochschule und ein Tätigkeitswechsel im Verlauf des Arbeitslebens werden auch durch die Anrechnung bereits

Wir W ir ggr gratulieren ratulieren h herzlich errzlliich zzum um Abschluss! eerfolgreichen rfolgreichen A bschluss ! JJacinta acinta ZZahner, ahner, Fachfrau Fachfrau Hauswirtschaft Hauswir tschaf t EEgzona gzona Nuhija, Nuhija, A Assistentin ssistentin Gesundheit Gesundheit und Soziales Soziales Gesundheit und Soziales Soziales S Sabrina ab r i n a W Weber, eber, A Assistentin ssistentin Gesundheit Fachfrau Gesundheit Gesundheit D ar i j a S peck, Fachfrau Darija Speck, Fachfrau Gesundheit Gesundheit D an i e l a W ittig, Fachfrau Daniela Wittig, Gesundheit (ohne (ohne FFoto) oto) Jo e l K ern, Fachmann Fachmann Gesundheit Joel Kern, Fachfrau Gesundheit Gesundheit J e n ni f e r M ar tin, Fachfrau Jennifer Martin,

Lieber Enes Wir gratulieren dir ganz herzlich zur erfolgreichen LehrabschlussprĂźfung. Super! Wir sind sehr stolz auf dich.

mobiliar.ch

000749

Generalagentur Kreuzlingen Roland Haselbach

 

Die Raiffeisenbank Tägerwilen &KG4CKHHGKUGPDCPM6Ă&#x20AC;IGTYKNGP ITCVWNKGTV gratuliert 0+-1.+0#/10+-# NIKOLINA, MONIKA WPF-#6#4+0# und KATARINA ICP\JGT\NKEJ ganz herzlich \WODGUVCPFGPGP#DUEJNWUU zum bestandenen Abschluss.

  Nikolina Stanic

Monika  Stevanovic 

6  TĂ&#x201E;GERWILEN b* RAIFFEISENBANK

Katarina Ivancevic  


m Lehrabschluss

STARKE LEHRLINGE - STARKE MARKEN

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen LAP!

system der Schweiz erbrachter Bildungsleistungen erleichtert. Die Berufsbildung deckt ein breites Spektrum an Bildungsmöglichkeiten ab. Die Angebote berücksichtigen unterschiedliche Fähigkeiten und sind auf die Bedürfnisse der verschiedenen Altersklassen ausgerichtet. Auf allen Ebenen ist zudem ein vielfältiges Angebot an berufsorientierten Weiterbildungen vorhanden.

Michael Moser

Tizian Lüscher

Nassim Attoun

AutomobilMechatroniker NFZ

AutomobilFachmann PW

AutomobilFachmann PW

Auto Lang AG Sonnenwiesenstrasse 17, 8280 Kreuzlingen, Tel. 071 686 84 44 Langfeldstrasse 76, 8500 Frauenfeld, Tel. 052 723 29 29

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBSINFORMATIKER Seit mehr als zehn Jahren berät Weihrich Informatik Unternehmen in ihrer Informatikstrategie und setzt Lösungen um, die optimal auf die Kundenunternehmen und deren Mitarbeitende zugeschnitten sind. Die persönliche Beratung steht dabei im Vordergrund: Gemeinsam mit den Kunden werden Lösungen erarbeitet, die die IT-Gesamtkosten der Kundenunternehmen nachhaltig optimieren und langfristig überzeugen – durch Thomas und Martina Weihrich setzen Dienstleistungen und Produkte, die höchssich für die Ausbildung des Berufsnachten Anforderungen gerecht werden. Wenn wuchses ein. sinnvoll und gewünscht, betreibt und wartet Weihrich Informatik die Systeme auch. Seit einigen Jahren bildet das Unternehmen Betriebsinformatiker im eigenen Haus aus. «Weil wir dem Fachkräftemangel in der Informatik aktiv entgegen treten wollen und weil uns die Ausbildung des Berufsnachwuchses am Herzen liegt», sagt Thomas Weihrich, Inhaber und Geschäftsführer von Weihrich Informatik. Die Ausbildung im Betrieb ist dabei abgestimmt auf die Lehrinhalte an der Berufsschule und auf jene der überbetrieblichen Kurse. Darüber hinaus ist Thomas Weihrich seit vielen Jahren als Prüfungsexperte am Bildungszentrum für Technik tätig. Weihrich Informatik beschäftigt heute mehr als ein Dutzend Mitarbeitende und wurde bereits mehrfach mit dem in der Fachwelt begehrten Studerus Projekt Award für seine innovativen Informatik-Lösungen ausgezeichnet. www.weihrich.ch


Gratulation zum Gute Teamarbeit im Familienbetrieb Wir gratulieren unserem Lernenden Shala Butrim zur erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung als Heizungsinstallateur EFZ und wünschen alles Gute und viel Erfolg für das weitere Berufsleben.

Bei Urs Kramer sind die Auszubildenden in den Familienbetrieb eingebunden. Für eine Wattebäuschchen-Taktik ist hier kein Platz, so der Immobilienfachmann, ab und an ist ein klärendes Gespräch nötig – wie in einer echten Familie eben. Aber dafür gibt es auch eine gute Umsorgung.

Geschäftsleitung und MitarbeiterInnen Zahn+Co. AG Kreuzlingen

Zelgstrasse 5 8280 Kreuzlingen

Tel. 071 686 80 60 Fax 071 686 80 70

Internet: www.zahn.ch email: info@zahn.ch

Bravo Melanie Ulrich! Wir gratulieren dir ganz herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung als Zeichnerin EFZ, Fachrichtung Architektur.

Urs Kramer mit Ivana Nenadovic und Kristian Bozin (von links).

Für deinen weiteren Lebensweg wünschen wir dir nur das Allerbeste! Frauenfeld Triboltingen Laubgasse 59 Hauptstrasse 54 8501 Frauenfeld 8273 Triboltingen T +41 52 723 29 99 T +41 71 669 32 32 www.stauffacher-aemisegger.ch

Wir gratulieren zur bestandenen Lehrabschlussprüfung! Ilija Bjelobaba Polymechaniker, Profil E

Adis Brnicanin Anlagen- und Apparatebauer

Kreuzlingen. Bei Kramer Immobilien gehen zwei Auszubildende erfolgreich aus dem Betrieb: Ivana Nenadovic und Kristian Bozin haben ihre Lehre zur Immobilien- und Treuhandkauffrau und -kaufmann in dem Kreuzlinger Familienunternehmen absolviert. Bozin war drei Jahre dort, Nenadovic zwei Jahre, da sie bereits über eine Ausbildung im Detailhandel verfügt. «Mir war es wichtig zwei Berufe zu erlernen», so die Absolventin, «so ist man vielseitig aufgestellt.» In dieser Ausbildung war ihr der Kundenkontakt wichtig und hat ihr am meisten Freude bereitet. «Es macht Spass einem Wohnungsinteressenten mitzuteilen, dass er das besichtigte Objekt beziehen kann und dann einen Mietvertrag zu erstellen», so Nenadovic. Allgemein schätzt sie die Abwechslung in diesem Beruf und den vielseitigen Kontakt zu Gemeinden, Institutionen und Personen. Bozin hat es am meisten Spass gemacht Kostenaufstellungen zu erarbeiten. «Dort kann man mit Zahlen jonglieren und schauen ob alles passt», so der Immobilien- und Treu-

Bild: vf

handkaufmann. Er möchte sich in dem Bereich der Buchhaltung weiterbilden.

Highlight Immozionale Beide Auszubildenden sind sich einig, dass die Immozionale ein Highlight der vergangenen Jahre darstellt. Dort konnten sie am Stand von Kramer Immobilien viele spannende Gespräche mit Kunden und Interessenten führen. Auch die Zusammenarbeit im Team war für Beide eine Bereicherung. «Es ist schön, in einem Familienbetrieb zu lernen», so Nenadovic, «so war eine enge Zusammenarbeit möglich und es gab ein schönes Arbeitsklima mit vielen kleinen Dingen, die den Alltag bereichert haben.» Auch Urs Kramer ist sehr zufrieden mit seinen beiden Zöglingen. «Sie haben beide erfolgreich und mit guten Noten abgeschlossen – was will man mehr?», so der Fachmann für Immobilien. Für die Zukunft wünscht er Ivana Nenadovic und Kristian Bozin Erfolg und alles Gute auf ihrem weiteren Weg! vf


m Lehrabschluss Fünf Lernende der Stadt Kreuzlingen Die Stadtverwaltung und die Technischen Betriebe Kreuzlingen bilden Jugendliche in verschiedenen Berufen aus. Fünf Auszubildende haben ihre Lehrzeit nun erfolgreich abgeschlossen.

Zithush Sauntharanathan, Raphael Stadelmann, Noemi Meili, Daniel Burzan Bild: Stadt Kreuzlingen (von links), (Luca Marticke fehlt auf dem Bild).

Kreuzlingen. Die Stadt Kreuzlingen gratuliert Zithush Sauntharanathan, Informatiker EFZ; Raphael Stadelmann, Kaufmann EFZ; Noemi Meili, Kauffrau EFZ; Daniel Burzan, Gärtner EBA und Luca Marticke, Sport KV ganz herzlich zum erfolgreichen Abschluss. Je nach Ausbildung betrug die Lehrzeit zwischen zwei bis vier Jahren. In dieser Zeit zeigten die Lernenden grossen Einsatz und leisteten einen wertvollen Beitrag in den verschiedenen Teams der Stadtverwaltung. «Wir bedanken uns bei den Absolventen für eine auch für uns lehrreiche Zeit», sagt Gabi Frik, Lehrlingsverantwortliche. «Wir lassen unsere Absolventen mit einem guten Gefühl in die

Maria Badertscher Fachfrau Gesundheit EFZ

Arbeitswelt eintreten, respektive in ein Studium oder in die Rekrutenschule.» Die Stadt Kreuzlingen wünscht den jungen Berufsleuten auf dem weiteren beruflichen und privaten Lebensweg viel Erfolg und weiterhin Freude am Beruf. Bereits im August begrüssen die Stadtverwaltung und die Technischen Betriebe Kreuzlingen sechs neue Auszubildende, welche in die Fussstapfen der Vorgängerinnen und Vorgänger treten werden. Vor ihrem neuen Lebensabschnitt erst geniessen alle eine verdiente Pause. In diesem Sinne wünscht die Stadt Kreuzlingen allen eine entspannte und erholsame Sommerzeit. zvg

Vanja Sumonja Fachfrau Gesundheit EFZ

Valentin Poletti Assistent Gesundheit und Soziales EBA

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Lehrabschlussprüfung. Alles Gute und viel Erfolg für das weitere Berufsleben. Ihre KreuzlingerZeitung

Niels Weibel Herzliche Gratulation zu Deinem Lehrabschluss. Wir freuen uns Dich als neuen Coiffeur bei uns im Team zu haben.

Fabienne Spengler Fachfrau Hauswirtschaft EFZ

Die Mitarbeitenden und BewohnerInnen freuen sich über die grossartigen Leistungen und gratulieren sehr herzlich zu den erfolgreichen Lehrabschlüssen. Abendfrieden, Wohnen & Pflege, Tobelstrasse 1, 8280 Kreuzlingen, Tel. 071 678 52 52, www.abendfrieden.ch


20

AGENDA

KreuzlingerZeitung

Sonntag, 9. Juli

Extempo. Mit ihrem musikalischen Leiter Martin Grah zeigt die Steelband Extempo aus Winterthur ihr Können im Stadtgarten.

Führung war auf eine Woche früher geplant, wurde

Samstag, 8. Juli

Konzertmuschel des Konstanzer Stadtgartens

aber verschoben. Es ist die erste Führung mit der neu-

11 Uhr

Open Air Operngala. Zwischen blühenden Beeten erklingen an einem Sommerabend auf der Mainau Werke von Verdi, Rossini, Mozart, Puccini und Bizet, wenn die Südwestdeutsche Philharmonie mit ihrer Open Air Operngala dort zu Gast ist. Karten: www.philharmonie-konstanz.de

20 Uhr

Insel Mainau

KREUZLINGEN Führung. «Kinderwelten – Kinder in der Kunst». Die

en Leiterin des Museums, Dr. Yvonne Istas. ab 18 Uhr

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6

Dauerausstellung

Hüben und Drüben. Die Ausstellung zeigt das Leben an und mit der Grenze.

Bis Ende 2017

7. Juli 2017

KONSTANZ

AUSSTELLUNGEN Mittwoch, 19. Juli

Nr. 27

Ländliches Leben im späten Mittelalter. Anstelle der heutigen Siedlungen gibt es nur bäuerliche Weiler vor den Toren von Konstanz. Neben der Selbstversorgung spielen sie aber eine bedeutende Rolle für die Versorgung der Stadt und den Bischofssitz.

VERSCHIEDENES

Fr. und So. 14 bis 17 Uhr

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6

Freitag, 7. Juli

Schuljahresschlussfeier der Kantonsschule Kreuzlingen. Mit buntem Programm.

Bis auf Weiteres

Geschichten vom Seegrund. Ausstellung mit Gegen10.30 Uhr

Evangelisches Kirchgemeindehaus

Sonntag, 9. Juli

Vollmondbar. Die beliebte Vollmondbar findet am Sonntag erneut statt.

grafien von Michel Roggo kann man fremde Welten

ab 20 Uhr

Seemuseum

und Paradiese von zauberhafter und doch auch zer-

Sonntag, 9. Juli

SwingINN am Hafen – Tanz unter den Bäumen. Gleich neben dem Restaurant unter den schattenspenden Bäumen den Sonntagabend ausklingen lassen. DJs spielen Swingmusik für Freunde des Jive, Boogie, Lindy Hop, Balboa oder Westcoast Swing.

Schoop. Mittwoch, Freitag und Samstag, 14 bis 16

18 bis 21 Uhr

Alti Badi, Hafen Kreuzlingen

Uhr geöffnet.

Fr., 7. bis Mo., 10. Juli

Fünf Tage Programm: Das Kreuzlinger Fernsehen (KFS) hat heute Harry Tschumy und Julian Rohlof zu Gast. Sie sprechen über die Jazzmeile sowie das neu integrierte Jazz Food Festival. Im nächsten Beitrag erzählen die beiden 5.-Klässlerinnen Nouria Djaidja und Natalie Müller über ihre PET-Deckel-Sammelaktion gegen Kinderlähmung. Gaby Lüdecke vom Bläser Getränkemarkt, ebenfalls zu Gast, hat sie bereits davon überzeugen können und vor Ort einen Sammelbehälter platziert. In der Sendung von Samstag bis Montag stellt Leopold Huber als Intendant des SeeBurgtheaters das diesjährige Stück «Kasimir & Karoline» vor. In einer neuen Sporttalk-Ausgabe ist die amtierende schweizerische Hochsprung-Rekordhalterin Sieglinde Cadusch-Gemperli zu Gast. Sie erzählt von ihrer Karriere als Profisportlerin.

In Dauerschleife

Das KFS ist schweizweit via Swisscom TV und entlang des Sees via UPC zu empfangen. Online können Sie unsere Sendungen ebenfalls sehen: www.bodenseetv.ch

Freitag, 7. Juli

Akkordeon und Gitarrenorchester Altnau. Auch am Sonntag, 9. Juli, ab 10.30 Uhr, und am Dienstag, 11. Juli, ab 20 Uhr

ab 19.30 Uhr

Camping Möve Landschlacht

Fr., 7. Juli, bis So., 9. Juli

Schluchfest. Der Feuerwehrverein Lengwil feiert 110 Jahre Handdruckspritze Lengwil und 50 Jahre Jeep Willis Oldtimer. Programm: www.schluchfest.ch

ab 19.30 Uhr

Beim Feuerwehrdepot

KREUZLINGEN

Mi. 17 bis 19 Uhr,

ständen und Geschichten des gesunkenen Dampfschiffs «Jura». Bis 30. Juli

Süsswasser. Quelle des Lebens. Mit den Naturfoto-

brechlicher Schönheit entdecken. Mi., Sa., So. 14 bis 17 Uhr 7. Juli

17 Uhr

Seemuseum, Seeweg 3 Vernissage. Bilder von Loick Segouin und Isabell

Galerie Urs Alexander Späti

THEATER/BÜHNE KREUZLINGEN Bis 10. August

Kasimir & Karoline. Das See-Burgtheater zeigt das berühmte gesellschaftskritische Theaterstück von Ödön von Horváth. Premiere ist am 13. Juli.

20.30 Uhr

Freiluftbühne im Seeburgpark

KONSTANZ Bis 27. Juli

Wilhelm Tell. Eindrucksvolles Freilufttheater mit besonderer Kulisse.

20 Uhr

ONZERTE

Münsterplatz

ALTNAU

KONZERTE KREUZLINGEN Samstag, 15. Juli

Benefiz Konzert. Saint Tangerine Convention (zürich), Old Gypsy Man’s Hat (Kreuzlingen) und Crude Caress (Winterthur) spielen live. Die Einnahmen gehen an

LENGWIL

den Klub. Programm ab 15.30 Uhr im Garten: Flohmarkt, Ausstellungen, Akustik-Jam. Konzert: ab 21 Uhr

Horst Klub, Kirchstrasse 1


KreuzlingerZeitung

Nr. 27

NACHTS WANDERN Kreuzlingen. Am Samstag, 8. Juli, organisiert das Planetarium unter kundiger Leitung eine nächtliche Wanderung zur Vollmondzeit. Gestartet wird ab Bahnhof Bernrain, Treffpunkt ist um 21.15 Uhr. Gemeinsam fahren die Teilnehmenden nach Siegershausen und beginnen dort ihre gut zweistündige Tour zurück zum Planetarium. Unterwegs erhalten sie laufend Erklärungen zu unseren Planeten und der Grösse unseres Universums. Kosten: fünf Franken. Jugendliche bis 16 Jahre gratis. Das Zugbillet besorgt jeder selbst. Der Anlass findet nur bei geeignetem Wetter statt. Weitere Auskünfte und Anmeldung an Tel. 071 677 38 00 oder info@planetariumkreuzlingen.ch. zvg

7. Juli 2017

VERANSTALTUNGEN 21

SONDERBAR MIT MOLLTON Heute Freitag, 7. Juli, startet das Z88 mit der SonderBar im Dreispitzpark. Als musikalische Gäste sind Mollton – New Orleans meets Balkan – zu Gast. Beginn ist um 20 Uhr. Kreuzlingen. Blasmusik in neuem Gewand. MollTon aus der Region Winterthur interpretiert bekannte Songs auf ihre ganz eigene, lebenslustige Art. Der Sound präsentiert eine energiegeladene Mischung aus New Orleans und Balkan Brass mit Ausflügen in die Pop-Musik. Unter der Leitung von Markus Passerini kreiert die Band eine eigene Art Sound, den sie selber als mollTonized bezeichnet. Unverstärkt stellen sich zwei Trompeten, eine Posaune, ein Tenorsax und ein Helikon hin, unterstützt von einer Pauke und ei-

Mollton wissen, wie man die Sonderbar zum Toben bringt. nem Snare und bringen Spielfreude auf den Platz, gepaart mit Lust am Musizieren. Improvisation und Spontanität sind ein zentrales Element,

SPORTLICHER EINSATZ FÜR SAUBERES WASSER Ermatingen. Nachdem der letztjäh-

Traditionelle Stücke mit ganz viel Bild: zvg Frauenpower: KlezMehr.

VOLLMONDBAR

rige Schwimmanlass mit 100 Teilnehmern ein grosser Erfolg war, organisiert der Lions Club Mannenbach-Salenstein am 9. Juli zum zweiten Mal ein Seeschwimmen zu Gunsten der Organisation «Viva con Agua», die ihrerseits Wasserbauprojekte von «Helvetas» unterstützt. Mit der Überquerung des Untersees von der Badi Ermatingen zur Insel Reichenau und zurück (zwei Mal eineinhalb Kilometer) setzen sich die Teilnehmer körperlich für eine Versorgung benachteiligter Regionen und Menschen mit sauberem Wasser ein und

setzen so ein Zeichen für eine gerechtere Verteilung dieses lebensnotwendigen Gutes. Der Lions Club Mannenbach Salenstein, die SLRG Ermatingen, der Paddelclub Kreuzlingen und der Samariterverein Ermatingen sind mit 22 Motorboote, 24 Rettungsschwimmern, sechs Samaritern, zwei Tauchern und zwei Ärzten vor Ort. Die Anmeldung kann über die Homepage www.swim4cleanwater.ch erfolgen. Hier finden sich auch alle detaillierten Angaben, die Teilnehmerzahl ist auf 150 limitiert. eingesandt

Bild: zvg

wenn sie Konzerte geben. MollTon bringt bekannte und weniger bekannte Musikstücke kraftvoll in einem neuen Gewand. eingesandt

PREISGRENZE Konstanz. Am Samstag, 8. Juli, 18.30 Uhr, findet die Preisverleihung des Kunstgrenze Wettbwerbs in der Kunstgrenze Galerie an der Kreuzlinger Strasse 56 mit anschliessendem Apéro statt. Der erste Preis in der Kategorie «Bildende Kunst» geht an das Kinderhaus Heilige Dreifaltigkeit. In der Kategorie «Fotografie» geht der erste Preis an Angelika Beron. Einen Spezialpreis hat auch Eva Krumm verdient: Sie hat im Ekkarthof mit den Behinderten gemeinsame Werke geschaffen. Der Wettbewerb wurde anlässlich des zehnjährigen Bestehen der Kunstgrenze ausgeschrieben. zvg www.kunstgrenze.org/wettbewerb .

Kreuzlingen. Am Sonntag, 9. Juli, findet die dritte Vollmondbar des Jahres im Seemuseum statt. Auch dieses Mal erwartet das Publikum ein vielseitiges Angebot an Getränken und selbst gemachten Kleinigkeiten. Als musikalisches Highlight konnten die Veranstalter das Quartett «KlezMehr» gewinnen, das mit eigenen Bearbeitungen traditioneller Stücke aus Osteuropa und viel Frauenpower Schwung ins Seemuseum bringt. Sonny Walterspiel wird auch dieses Mal eine Gutenacht-Geschichte zum Besten geben. Die weiteren Vollmondbar-Daten sind Montag, 7. August, und Mittwoch, 6. September, jeweils um 20 Uhr im Seemuseum, Kreuzlingen. Bitte öffentliche Parkplätze benutzen (zB ifolor, Werkhof). eingesandt

GEHT AUCH OHNE HOCHWASSER Ermatingen. Nachdem vor einem Jahr der Seepegel fieberhaft verfolgt wurde, scheint die Lage für die Staaderchilbi 2017 entspannt: Bei eher niedrigem Wasserstand erwarten Turnverein und Männerchor Ermatingen tausende Besucher an drei Festtagen auf dem schönsten Festplatz der Welt; In dieser Form vielleicht zum letzten Mal, weil die Ermatinger Stedi bald (festtauglich) erneuert werden soll. Festwirt Stefan Braun hat 300 Kilo Felchen-Knusperli beim örtlichen Fischer Fredi Fahrni reserviert und Getränke-Chef Adrian sorgt für ausreichenden Getränke-

vorrat in zwei prall gefüllten Kühlwagen. Weltweit erstmalig eröffnen Werner Ehrbar und Urs Tobler an der After-Work-Bar heute ab 16 Uhr einen Giga-Dart-Contest mit attraktiven Preisen. Samstag abend geht es weiter mit Buden, Musik, Barbetrieb und Lounge. Und am Sonntag herrscht, beginnend mit einem musikalischen Frühschoppen, Ganztagesbetrieb. Das OK-Staaderchilbi freut sich auf regen Besuch, mit dem Velo, per Schiff mit Zug oder Auto (nächster Parkplatz am Bahnhof) vom 7. bis 9. Juli auf der Ermatinger Schifflände. eingesandt

Heute startet die Chilbi.

Bild: zvg


22 Kino/Filmtipps

KreuzlingerZeitung

Kino Konstanz

:HLQIHOGHQ 

Freitag, 7. Juli – Mittwoch, 12. Juli CineStar – im Lago-Center – Tel. 0049 7531 36 34 910 www.cinestar.de/de/kino/konstanz-cinestar/ Fr Ich – Einfach unverbesserlich 3 (ab 0) Neu

Sa

So

Mo

Di

Mi

12:30 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 17:30 17:30 17:30 17:30 17:30 17:30

Nr. 27

7. Juli 2017

)UDXHQIHOG 

,&+±(,1)$&+819(5%(66(5/,&+ '

&+35(0,(5(DE.RP|GLH '2ELV',6$ELV',0,

,&+±(,1)$&+819(5%(66(5/,&+ '

&+35(0,(5(DE.RP|GLH '2ELV',

,&+±(,1)$&+819(5%(66(5/,&+ '

&+35(0,(5(DE.RP|GLH 6$ELV0,'2ELV',0,

,&+±(,1)$&+819(5%(66(5/,&+ '

&+35(0,(5(DE.RP|GLH '2 )56$ELV0,0,

*,5/61,*+7287:RFKHDE.RP|GLH 7JO)5 6$DXFK

*,5/61,*+7287:RFKHDE.RP|GLH )5 6$

'81(%(10,5:RFKHDE'UDPD '2 62 ',)5 6$02 0, 75$16)250(567+(/$67.1,*+7 '

:RFKHDE$FWLRQ '262',

%$<:$7&+:RFKHDE.RP|GLH 6$ELV0,

7LFNHWVZZZNLQRWJFK :HLQIHOGHQ*UDWLVSDUNSOlW]H

75$16)250(567+(/$67.1,*+7 '

:RFKHDE$FWLRQ )5 6$02 :21'(5:20$1 ' :RFKHDE$FWLRQ )5 6$ %2%'(5%$80(,67(5:RFKHDE.LQGHU 6$ 62 ', 0,

Ich – Einfach unverbesserlich 3 3D (ab 0) Neu

Das Pubertier (ab 6) Neu

11:45 14:00 16:15 18:30 20:45

14:00 16:15 18:30 20:45 23:00

14:00 16:15 18:30 20:45 23:00

14:00 16:15 18:30 20:45

14:00 16:15 18:30 20:45

16:15 18:30 20:45 23:00

11:45 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 23:00

Girls' Night Out OV (ab 12)

14:00 16:15 18:30 20:45

+$11, 1$11,0(+5$/6%(67()5(81'( :RFKHDE)DPLO\ )56$62 0,

20:30

Girls› Night Out (ab 12)

17:45 17:45 17:45 17:45 17:45 17:45 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 23:15 23:15

Overdrive (ab 12)

20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 18:00

Du neben mir (ab 6)

15:45 15:45 15:45 15:45 15:45 15:45

Monsieur Pierre geht online (ab 0)

17:40 17:40 17:40 17:40 17:40 17:40

Transformers: The Last Knight 3D (ab 12)

14:30 16:45 20:00 22:45

14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 16:45 16:45 16:45 16:45 16:45 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 22:45

All Eyez on Me (ab 12)

23:00 23:00

Bob, der Baumeister: Das Mega Team (ab 0)

14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00

Wonder Woman 3D (ab 12)

20:00 20:00 20.00 20.00 20.00 23:00 23:00

Wonder Woman 3D OV (ab 12)

Scala im Cinestar – im Lago-Center – Tel. 0049 7531 3 63 49 10 www.cinestar.de/de/kino/konstanz-cinestar/ Fr Born to Be Blue (ab 12) Scala Neu

Sa

So

Mo

Di

Mi

23:15 23:00

20:15

Die Mumie 3D (ab 12)

18:00 18:00 18:00 18:00 18:00 23:15 23:15

Baywatch (ab 12)

15:00 17:45 20:00 23:15

Gregs Tagebuch: Böse Falle (ab 0)

11:45 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00

Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde (ab 0)

12:15 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache (ab 12)

14:45 14:45 14:45 14:45 14:45 14:45

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache 3D (ab 12)

20:15 20:15 20:15

15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 17:45 17:45 17:45 17:45 17:45 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 23:15

Überflieger – Kleine Vögel, grosses Geklapper (ab 0)

12:30

Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf 3D (ab 0)

12:15

The Boss Baby (ab 6)

12:45

20:15

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner (ab 6) CineLady Sneak Preview (ab 18)

%$<:$7&+:RFKHDE.RP|GLH 7JO

19:45 20:30 Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Born to Be Blue OV (ab 12) Scala Neu

18:15

Drei von Sinnen (ab 0) Scala Neu

20:50 18:30 11:00 16:15 18:30 20:50

Ganz grosse Oper (ab 0) Scala Neu

14:00 16:20 13:15 18:30 14:00 14:00

Zwischen den Stühlen (ab 0) Scala Neu

16:10 14:00 15:45

Wilson (ab 12) Scala

18:30 20:45 20:45 14:00 20:45 16:15

Wilson OV (ab 12) Scala

16:10 18:30

20:45 Änderungen und Irrtümer vorbehalten


KreuzlingerZeitung

Nr. 27

SERVICE

7. Juli 2017

23

AMTLICHE TODESMELDUNGEN Gestorben am 24. Juni 2017 Edwin Furer von Diegten BL wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Gaissbergstrasse 50 geboren am 6. Januar 1927 Gestorben am 25. Juni 2017 Martha Frei geb. Ammann verwitwet von Frei Joseph von Auenstein AG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Romanshornerstrasse 75 geboren am 24. April 1925

PRIVATE KLEINANZEIGEN Zu vermieten in Güttingen 1-Zi-Wohnung, sofort oder nach Vereinbarung, 650.– Fr inkl. Nk, Tel. 071 688 47 92

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch Sonntag, 9. Juli 11.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst zum Ferienbeginn Campingplatz Fischerhaus am See Pfarrer Damian Brot Mitwirkung: Emmishofer Musikanten Anschl. Apéro

Mittwoch, 12. Juli 8.30 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

Donnerstag, 13. Juli 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet für die Pfarrei 16.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

19.15 Uhr: Abendmesse zum Schuljahresende; Singspiel über den Hl. Franz von Assisi mit Schülern und dem Kinder- und Jugendchor, anschl. Grillfest

Samstag, 8. Juli 18.00 Uhr: Vorabendmesse

Freitag, 14. Juli 15.00 Uhr: Rosenkranzgebet 18.30 Uhr: Anbetung 19.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

Sonntag, 9. Juli 10.30 Uhr: Sonntagsgottesdienst 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet in Bernrain

Dienstag, 11. Juli Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch Pfarrei St. Ulrich

Pfarrei St. Stefan, Emmishofen

8.30 Uhr: Messfeier

Freitag, 7. Juli

Mittwoch, 12. Juli

17.00 Uhr: Anbetung 18.30 Uhr: Rosenkranz 19.00 Uhr: Eucharistischer Segen

Donnerstag, 13. Juli

14.00 Uhr: Gebet um Frieden 7.30 Uhr: Messfeier

Samstag, 8. Juli

PRIVATE KLEINANZEIGEN Sie sind mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei!

Damit sie in der Dritten Welt nicht nur Hunger ernten.

9.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit 18.00 Uhr: Vorabendmesse

Sonntag, 9. Juli 9.30 Uhr: Santa Messa in lingua italiana 11.00 Uhr: Feier der hl. Eucharistie

Abschied nehmen.

Montag, 10. Juli 18.00 Uhr: Rosenkranzgebet Anzeige oder Danksagung

Biolandbau besiegt den Hunger: www.swissaid.ch/bio Spenden Sie jetzt 10 Franken: SMS «give food» an 488

1/4 Seite (103,3 x 136 mm)

Fr. 495.– exkl. MWST

Breitenrainstrasse 21

IMPRESSUM

16. Jahrgang

Aktuelle Woche Freitag, 7. Juli

Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 24 000 Exemplare, erscheint am Freitag.

20:00 Uhr: U2 – die Musikshow

Verlag, Inserate, Redaktion

Samstag, 8. Juli

KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Paproth

15:00 Uhr: Die Entdeckung des Weltalls 16:45 Uhr: Ferne Welten – Fremdes Leben

Redaktion Stefan Böker (sb), Emil Keller (ek), Veronika Fischer (vf) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch

Inserate Leitung: Petra Diaz, Dagmar Holynsky, Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Regina Weißenberger Druck: Druckerei Konstanz

Anzeige und Danksagung 1/4 Seite (103,3 x 136 mm)

Fr. 955.– exkl. MWST

Annahmeschluss Donnerstagmorgen!

Sonntag, 9. Juli 14:00 Uhr: Das Kleine 1 x 1 der Sterne 15:45 Uhr: Kaluoka‘hina – Das Zauberriff

Mittwoch, 12. Juli 14:45 Uhr: Zwei kleine Stücke aus Glas 16: 15 Uhr: Das Kleine 1 x 1 der Sterne 19:00 Uhr: Öffentlicher SternwartenAbend

Mit einer Anzeige in der KreuzlingerZeitung. 071 678 80 30


RÄTSEL

24

altrömischer Staatsmann

Dimension

KreuzlingerZeitung

Satzzeichen (Mz.)

Nadelloch

Ostseeinsel

farbloser Branntwein Schweiz. Stadt am Lago Maggiore

3

Grenzübertritt

Lederpeitsche

2

Initialen der Komikerin Karlstadt

11

Wintersportort im Kt. Bern

12 geologische Formation Regierungsmannschaft

Geräusch

Vorfeld einer Festung

DrahtTablette wicklung

Welthandelsorganisation

akzeptieren, dulden barsch, schroff

Gatte und Bruder der Isis

engl. Männer- Lebenskurzende name

erprobt

italienischer Männername

Terrain

niederl. Männername

Fremdwortteil: Kälte

Autokz. Kanton Graubünden Provinz im Osten Südafrikas

8

längster Fluss Italiens

Laut des Ekels

7

Bußbereitschaft

größter äthiop. Volksstamm

Berg der ‚Zehn Gebote‘

Tanz auf Hawaii

Wortteil: innerhalb

Amateur Fluss in Nordwestdeutschland

Stadt an der Aare

stumpfsinnig

großes langes Gemein- Amtswesen kleid

Bergbach

Gewinn: Gutschein im Wert von 25.– Euro

Rufname Eisenhowers

präzise

Kantonshauptstadt

in Bezug auf...

Begründer der Psychoanalyse †

Salz der Ort nordSalpeter- westl. säure Schwyz

Mondfinsternis Einnahme

altes Vorname Maß des der HayLuftworth drucks

italienischer Männername

Geliebte des Zeus

auf keinen Fall (von ...!)

Sience FictionSerie (‚Star ...‘)

Steppengras

zentralafrikan. Pygmäenstamm

stehendes Gewässer

Ausdruck des Bedauerns

Zentralsitz des Roten Kreuzes

Vorn. e. Mitarb. v. Pestal. (Muralt)

MA G MA V F E

14 Schweiz. Sängerin (Vera) DEIKE-PRESS-2127-20

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

R A A M B MO S K E N S MO R

den Gottesdienst betreff.

lauter Ausruf

9

R G E G P I M E N E T

kurz für: eine

10

Landkartenwerk

Vorname der Palmer

Auflösung des letzten Rätsels

Gründer der Sowjetunion

große Echse

chinesischer Politiker †

Kinderfrau buddhistisches Endziel

obergäriges Bier

Stadt in der Normandie

Teilbetrag

Rate

5

folglich, deshalb

Strassenbahn

japanisches Längenmaß

hoher türkischer Titel

gewinnträchtig

Krieger im MA.

Hochschulreife (Kw.)

Richter im Islam

US-kanadischer Grenzsee

Stadt in Belgien

1

Windschatten- leimen seite

13

Teil des Steuerruders

osteuropäische GartenHauptammer stadt

4 Saiteninstrument

Gewinner Brauchle, Kreuzlingen Gewinner vom letzten letztenRätsel: Rätsel:S. Rosmarie Beutler, Tägerwilen Gewinner vom vom letzten Rätsel: Regula Elmer, Tägerwilen

1

7. Juli 2017

gefährliches Tier

fruchtbare Bodenschicht

erfolgreicher Golfschlag

Meeresbucht

frei, locker

6

schwäbischer Höhenzug

Tal in Graubünden

arabischer Fürstentitel

antikes griech. Instrument

Halbedelsteine

Nr. 27

13

14

L E Z E I T K L I S T E U B L E V E E R Z T E T N E N E R AU P S AH T T T A H D T E T S R N P A S I U B T O E G E N N L O Z E RG E E S E R C H R WA L D G

L T O I E N H I R NG P P O D I O R AME N R A L E AR E N U R S R E N

E T K A P E L L E

Z P L U E B E RG E L E T A V A L R B E G MOB I L EMA L L N R K L E S C H N E L P P HO T E R L E E GA L I T G E N U E B E

E G A R T

S E H E N

G N A B T E

B U P I N N E S L S E R E R S A E S E C O H AN P S A B U D K I A U D E Z I D R

S T A DG V E OB R A AU K H AU LM L U S M A L UO R K E I

B E L G I E R

GELASSENHEIT

Senden Sie das Lösungswort bis Mittwoch, 12.7.2017, per Postkarte oder E-Mail an: KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen oder an gewinnspiel@kreuzlinger-zeitung.ch (mit Adresse)


KreuzlingerZeitung

Nr. 27

REGION 25

7. Juli 2017

Zittern um Billettverkauf

Alte VWs mit Heckmotor treffen sich am Wochenend in Güttingen.

Bild: zvg

VW-Nostalgiker am See Ab an den Herd!

Bild: zvg

Wer hat die beste Gonfi? Naturlich ist die eigene Konfitüre immer die Beste! Aber ein Vergleich stachelt an und lasst Thurgauer Konfitüre-Macher- und Macherinnen ihr Bestes geben. Kreuzlingen. Die Agro Marketing Thurgau AG organisiert den dritten Konfitüre-Wettbewerb. Gesucht werden wieder die feinsten Konfitüren und Gelees aus Thurgauer Früchten. Alkohol sollte die Konfitüre dabei aber nicht enthalten. Eine professionelle Jury trifft von allen eingereichten Konfitüren und Gelees eine Vorauswahl. Im Rahmen des Herbst- und Erntefestes am 16. September wählen die Besucher und Besucherinnen bei einer Degustation aus den Finalisten die köstlichste Kreation. Die Preisverleihung der besten Thurgauer «Gonfi» findet direkt am Herbst- und Ernstefest, um 16 Uhr, in der Altstadt Frauenfeld statt.

Neben Ruhm und Ehre winken tolle Preise! Auch auf jeden Gonfi-Koch wartet ein kleines Geschenk. Zum Mitmachen einfach drei Gläser Konfitüre oder Gelee der selben Sorte vom 8. August bis zum 2. September bei Kreuzlingen Tourismus an der Hauptstrasse 39 oder der Agro Marketing Thurgau AG am Arenenberg 8 in Salenstein abgeben. eingesandt

Vom 7. bis 9. Juli treffen sich VW-Nostalgiker zum sechsten Mal – diesmal in Güttingen! Güttingen. Vom 7. bis 9. Juli findet das sechste VW-Luftgekühlten-Treffen statt. Erstmals wird dieses im «Stogge» oberhalb von Güttingen durchgeführt. Hier gibt es eine gigantische Aussicht auf den Bodensee. Der Anlass beginnt am Freitag um 16 Uhr. Alle VWs mit Heckmotor (VWBusse, Käfer, Karmans, Buggys etc.) sind herzlich willkommen. Auch Besucher und Interessierte sind eingeladen, am Anlass teilzunehmen. Im Jahr 2016 konnten mehr als 220 Fahrzeuge begutachtet werden – in die-

sem Jahr rechnen die Veranstalter bei guten Wetterverhältnissen mit noch mehr VW-Klassikern. Bei herrlichster Aussicht kann zudem der Durst und der Hunger gestillt werden. Für die kleinen Gäste steht ein Gumpischloss bereit. An beiden Abenden wird je eine Live-Band für beste Unterhaltung sorgen. Am Freitagabend ist dies die Thurgauer-Band «Jar» und am Samstagabend «Airtrain» aus der Ostschweiz. Auch eine Bar wird betrieben. Alle dürfen gerne vorbei kommen und sind willkommen. Der Weg ist ab Altnau beschildert. Besucher-Parkplätze stehen gratis zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es unter: www.vw-bustreffen.ch

«Die Leute müssen sich trauen» Alzheimer Thurgau eröffnet eine Anlaufstelle für Demenzfragen in Kreuzlingen. Kreuzlingen. Die Zahl von Menschen mit Demenz steigt – auch in der Region Kreuzlingen. An der Parkstrasse 8 in Kreuzlingen eröffnet der Verein Alzheimer Thurgau ab dem 3. Juli deshalb eine von insgesamt acht Anlaufstellen im ganzen Kanton. Raimund Disch gibt Auskunft und vermittelt Entlastungsmöglichkeiten. Schon heute berät Raimund Disch ältere Menschen und ihre Angehörigen in der Region Kreuzlingen. Das Spektrum der besprochenen Themen ist breit: Es reicht von der Wohnsituation über finanzielle und rechtliche Fragen bis hin zur Gesundheit. «Immer häufiger taucht dabei das Thema Demenz auf», sagt Disch. Der diplomierte Sozialarbeiter, der seit zwölf Jahren für die Pro Senectute-Beratungsstelle in Kreuzlingen ar-

beitet, leitet ab Juli 2017 die neue Anlaufstelle von Alzheimer Thurgau. Sie ist ebenfalls an der Parkstrasse 8 in Kreuzlingen angesiedelt. www.alz.ch

Raimund Disch berät Menschen mit Demenz und Angehörige in der neuen Demenz-Anlaufstelle in KreuzlinBild: zvg gen.

Ermatingen. Entgegen der Meldung der Gemeinde Ermatingen ist der Billettverkauf im Kiosk an der Bahnstation Ermatingen durch Margarethe Klees noch nicht gesichert. Als die SBB verkündeten, auf Ende 2017 die Billettverkaufsstellen an verschiedenen Orten in der Ostschweiz zu schliessen und auf reinen Automatenbetrieb bzw. elektronischen Billettkauf zu setzen, wurden an der Bahnstation innert kürzester Zeit über 1200 Unterschriften gesammelt. Die Unterzeichner wehrten sich gegen diesen für «nicht digitalisierte Personen, die auf den öffentlichen Verkehr angewiesen sind» schwierigen Dienstleistungsabbau. Damit verschafften sie sich zusammen mit anderen betroffenen Drittverkaufstellen gehör in Bern und haben nun vom Nationalrat unterstützung erhalten. Erst wenn jedoch auch der Ständerat im Herbst zugunsten der externen Verkaufsstellen entscheidet ist er Billetverkauf in Ermatingen für weitere zwei Jahre gesichert. «Zurzeit ist unser Vertrag mit der SBB immer noch auf Ende 2017 gekündigt», so Klees auf Anfrage. ek

Crupi zieht sich zurück Salenstein. Nach dem Rücktritt von Roland Nothhelfer als Salensteiner Gemeindepräsident an der Gemeindeversammlung vom 15. Juni , kündigte der derzeitge Vize-Präsident Giovanni Crupi seine Kandidatur für das Amt an. Die Salensteiner Gemeinderäte Lorenz Stopper und Markus Isslinger haben in der Zwischenzeit angekündigt, dass sie sich einen Nachfolger erhoffen, der nicht aus dem bestehenden Gemeinderat hervorgeht. Eine neutrale, ruhige und von allen bisherigen Turbulenzen unbelastete Person wünschen sie sich. Aus denselben Gründen hat Giovanni Crupi mittlerweile seine Kandidatur zurückgezogen. «Damit möchte ich ein Zeichen setzen, und einer neutralen und starken Persönlichkeit Mut machen, sich um dieses Amt zu bewerben», schreibt Crupi in einer Mitteilung. Obersterstes Ziel müsse es sein, Ruhe in die Behörde zu bringen. Dazu brauche es eine Persönlichkeit, die die unterschiedlichen Positionen im Gemeinderat zusammen bringen und die Zusammenarbeit ins Zentrum stellen kann. klz


26

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

Nr. 26

7. Juli 2017

Seeblick in der Seemöwe In Güttingen gibt es nun einen ganz besonderen Ort für den Sonnenuntergang und auch kulinarische Feinschmecker kommen im Hotel Restaurant Seemöwe auf ihre Kosten. Güttingen. Das Hotel Restaurant Seemöwe hat nach nun mehr fünf Monaten Umbauzeit seine Räumlichkeiten erweitert: Lagerflächen und Personalraum sind vergrössert, ein Lift für die Gäste eingebaut und – am wichtigsten – die Küche ist expandiert. Ab nun ist es möglich an zwei Stationen zeitgleich zu arbeiten und somit Bankett und A-la-Carté-Gäste schneller zu bedienen. Über 310 Sitzplätze bietet das Restaurant, zu welchem auch der Gwölbchäller in der Residenz Lindeneck zählt. Hier lassen sich ideal persönliche Events durchführen. Apropos Events! Davon hat die Seemöwe einige auf der Agenda. Am 15. Juli gibt es den Tag der offenen Küche. Hier lassen sich von 11 bis 14 Uhr ein

Im Hotel Restaurant Seemöwe gibt es grosse Neuigkeiten.

Aperitif und kleine Köstlichkeiten geniessen. Dabei kann man einen Einblick in die neuen Räumlichkeiten des achtköpfigen Küchenteams unter Hans Grosspietsch gewinnen. Nach den Sommerferien gibt es vom 14. bis 16. September eine Hirschtavolata mit herbstlich angehauchten Wildgerichten. Am 30. September folgt der

Bild: zvg

Musik Stadl mit René Bisang und Nico Sanders. Darauf folgt ein Winzerabend am 5. Okober, sowie ein Theaterabend mit «Der Mustergatte» am 28. Oktober. Ab dem November steht die Spezialität des Hauses im Mittelpunkt: der Tatarenhut à discretion. Von Montag bis Mittwoch stehen die rustikale Speise

aus der Zeit des Reitervolkes auf dem Schlemmerbuffet. Am 14. Dezember überrascht noch ein Weihnachtskrimi die Gäste und dann endet das Jahr festlich mit einem Mitternachts-Cüpli unter Feuerwerk an der Silvestergala. Auch Abseits des bunten Programms ist das Hotel und Restaurant Seemöwe immer einen Besuch Wert. Die klassische und saisonale Küche überzeugt mit Gerichten, wie dem allseits beliebten Cordon Bleu, Kalbsleberli, Eglifilet oder der Rieslingsuppe. Und der Ausbau der Küche hat über den kulinarischen Genuss hinaus noch einen Effekt: es ist nämlich eine neue Terrasse auf dem Dach des Küchentrakts entstanden, auf welcher es sich wunderbar über die Felder und den See blicken lässt. Bei Sonnenuntergang taucht die Umgebung in ein fantastisches Spiel aus Farbe und Licht und ist ein einmaliger Ort, um zu entspannen und zu geniessen. Hotel Restaurant Seemöwe AG Hauptstrasse 54, Güttingen www.seemoewe.ch

Kleine Welterkunder Der regelmässige Kontakt zu anderen ist einer der Gründe, weshalb viele Eltern den Besuch in der Krabbelgruppe «Suneblueme» so schätzen.

Bild: zvg

Der Mix macht’s Sechs Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 83 Wohnungen entstehen an bester Lage in Kreuzlingen-Bernrain. Die erste Etappe ist per 1. November bezugsbereit. Die Fertigstellung des Gesamtareals erfolgt Ende 2018. Kreuzlingen. Der Wohnungsmix der Stella.ch in Kreuzlingen Bernrain besteht aus Zweieinhalb- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen mit zeitgerechten Grundrissen und hochwertigen Materialien. Diese sowie ein modernes Design sind nur einige Pluspunkte. Alle Wohnungen haben einen Balkon, Gartensitzplatz und die Attikawohnungen bieten grosszügige Terrassen mit spektakulärer Seesicht. Eindrucksvolle Grundrisse, lichtdurchflutete Räume, ein überdurchschnittlich hoher Ausbaustandard sowie eine hervorragende Bauqualität sorgen für einen nachhaltigen Wohn-

komfort. Die meisten Wohnungen sind barrierefrei. Die harmonische Gestaltung der Umgebung bietet ein ideales Wohnambiente.

Fertige Musterwohnung Am Freitag, 7. Juli von 16 bis 19 Uhr sowie am Samstag, 8. Juli von 10 bis 14 Uhr können Interessenten eine fertig ausgebaute Wohnung besichtigen. Bauherrschaft sind die Stellago AG und die ASGA Pensionskasse aus St. Gallen. Infos und Erstvermietung: Immokanzlei AG in Kreuzlingen info@immokanzlei.ch Tel. 071 677 99 88

Kreuzlingen. In der Krabbelgruppe «Suneblueme» können Eltern gemeinsam mit ihrem Kind etwas erleben, einfachste Kinderspielsachen unter fachkundiger Leitung herstellen oder einfach den ersten Erkundungen ihres Sprösslings in einer kleinen Kindergruppe zusehen. Dabei bleibt viel Zeit fürs Gespräch, in welchem Eltern sich gegenseitig Tipps weitergeben, aber auch vom Erfahrungsschatz der leitenden Kleinkinderpädagogin Myrrhiam Hemberger profitieren können. Seit bald zwei Jahren treffen sich Mütter und Väter mit ihren null bis dreijährigen Kindern in der Krabbelgruppe an der Gartenstrasse 1 in Kreuzlingen. Myrrhiam Hemberger blickt auf eine über 10-jährige Zeit als Krabbelgruppenleiterin zurück: «Es ist ganz natürlich, dass Eltern Fragen rund um die Erziehung ihres Kindes haben und auch immer mal wieder an ihre Grenzen stossen. Umso mehr schätzt man dann den gegenseitigen Austausch mit andern Müttern/Vätern. Man sieht, dass bei den andern auch nicht immer alles rund läuft.

Dennoch gibt es konkrete Hilfestellungen, um die kleinen und grossen Herausforderungen im Alltag vieler Eltern zu meistern.» Zur Zeit führt die Krabbelgruppe «Suneblueme» drei Gruppen. Ab August gibt es wieder freie Plätze. Weitere Informationen unter: www.suneblueme.ch

Zusammen mit Mama.

Bild: zvg


Tägerwiler Post Die lebendige Zeitung einer lebendigen Gemeinde

7. Juli 2017

«Mein Herz schlägt für Gott»

VERANSTALTUNGEN

An verschiedenen Anlässen der Evangelischen Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben tauchte in den letzten Monaten immer wieder ein sympathischer junger Mann mit Bart auf – er packte tatkräftig mit an, wuchtete Bänke umher, schenkte beim Apéro aus und tat noch vieles mehr. Auch in den Büroräumlichkeiten, nicht selten am Kopierer, konnte man ihm über den Weg laufen. Die Rede ist von unserem Zivildienstleistenden Dave Walder. Mitte Juli hört seine Zivildienstzeit bei uns auf. Anlass genug, ihn zu Wort kommen zu lassen: In welchem Zeitraum warst du als Zivi bei uns tätig? Dave Walder: Ich war zweimal sechs Monate da; jeweils Frühling und Sommer 2016 und 2017. Was waren so deine Aufgaben? Die grösste Aufgabe war wohl die Kinderferientage durchzuführen. Ich habe auch im Planet – ein Anlass für Jugendliche ab der 7. Klasse – mitgearbeitet. Dort war ich oft zuständig für die kreative Seite und habe Material vorbereitet. Ich bin auch oft mit den Jungen zusammengesessen und habe mit ihnen zusammen Projekte geplant und durchgeführt. Daneben hatte ich auch ganz praktische Aufgaben wie Putzen und Aufräumen und war dafür zuständig, dass alles Material in bester Ordnung bleibt.

zusammen in einem Kinderhilfswerk gearbeitet und uns auch dort kennengelernt.

Dave Walder im Einsatz bei den KinBild: zvg derferientagen 2017.

Wo hast du deinen letzten Einsatz bei uns? Mein letzter Einsatz ist im Kids-Camp in Bad Ragaz vom 9. bis 15. Juli. Was hat dir in dieser Zeit bei uns besonders gefallen? Ich konnte meine eigenen Projekte umsetzen. Ich hatte sehr viel Eigenständigkeit und Freiraum und konnte dadurch auch Diakon Steff Keller immer wieder unterstützen. Ich liebe es, kreative Ideen umzusetzen und fand es toll, dass ich dafür die Zeit bekam. Mir hat auch besonders gefallen, mit den Kindern und Jugendlichen unterwegs zu sein. Du hast letzten Sommer geheiratet – deine Frau ist Amerikanerin. Wo hast du sie kennengelernt? In Amerika – wo sonst? (lacht) Genauer gesagt in New York. Wir haben

Nun geht es weiter. Was wirst du in Zukunft tun? Wofür schlägt dein Herz? Mein Herz schlägt immer noch für Kinder und für Gott und dafür, Kinder für Gott zu begeistern. Mein Plan für die nähere Zukunft ist, dass ich nach den Sommerferien in einer Kirche in der Kinderarbeit tätig sein werde und dort z.B. den Kindergottesdienst gestalten werde. Und zum Schluss – Dave Walder persönlich: Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen? Meine Frau (lacht) – die Insel ist ja schliesslich einsam. Meine Gitarre und eine Pfanne zum Kochen! Dave Walder war eine grosse Bereicherung für unsere Kirchgemeinde. Sein kreativer Geist und seine Nähe zu den Kindern und Jugendlichen bleiben uns in besonderer Erinnerung. Wir möchten dir, Dave, ganz herzlich für deinen grossen Einsatz bei uns danken und wünschen dir auf dem weiteren Weg und für die Zukunft nur das Beste und Gottes Segen! Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Simone Widler

Nr. 27

Dienstag, 1. August Bundesfeier beim Sekundarschulhaus 19 Uhr Start Festwirtschaft 19 und 19.30 Uhr Kasperlitheater 20.15 Uhr Beginn der Feier Ansprache: Hansjörg Brem Auftritte von TSV Tägerwilen und Jongleur Ricardo Meli Musikalischer Rahmen mit dem Musikverein Tägerwilen POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Schalteröffnungszeiten der Gemeindeverwaltung während Schulsommerferien 2017 Die Gemeindeverwaltung Tägerwilen hat während den Schulsommerferien wie folgt offen:

10. bis 14. Juli normale Schalterzeiten 17. Juli bis 4. August nur morgens 8.30 – 11.45 Uhr 7. bis 11. August normale Schalterzeiten Vom 17. Juli – 4. August sind am Nachmittag die Schalter geschlossen. Wir geben Ihnen während dieser Zeit gerne telefonische Auskünfte. Wir wünschen Ihnen sonnige Tage und schöne Ferien.

das grosse

Schnuppern

im Turn- und Sport-Verein

GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Gratulation Du bewegst Dich gerne auf Füssen, Händen oder in der Luft? Dann komm vorbei nach den Sommerferien wenn die Turnhalle ruft. Mit Jung und Alt, tanzen, turnen und spielen wir spricht Dich das an, dann bist du richtig hier!

Simon Affentranger, Tägerwilen, hat vor einigen Tagen die Prüfung als Kaufmann mit Erfolg bestanden.

Du fragst Dich welche Riegen mit welchem Alter zu dir passen? dann solltest Du dich über MuKi, KiTu, Jugi, Geräte, Dance, Aktive oder Jugend informieren lassen! Und das machst du auf www.tsvt.ch denn da wirst du schlau, und dann sehen wir uns nach den Sommerferien im TSVau :-)

Gemeinderat und Gemeindeverwaltung gratulieren dem Jungkaufmann zu seinem Erfolg recht herzlich! Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute. GEMEINDERAT

www.tsvt.ch

UND GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN


28

TÄGERWILER POST

Nr. 27

7. Juli 2017

Vereinsfischer laden zum Fischknusperli-Essen ein Nach 2013 und 2015 laden die Seerheinfischer Tägerwilen die Bevölkerung aus Tägerwilen und Umgebung zum dritten Mal zum FischchnusperliEssen in die Seerheinbadi Tägerwilen ein. Am Samstag, 19. August, werden die Seerheinfischer ab 12 Uhr bis in den Abend hinein unter dem Motto «Es hät, solangs hät» aus frischen Bodenseefischen Chnusperli zubereiten und verkaufen. Dazu wird regionaler Wein und feines, kühles Bier angeboten. Für alle, die keinen Fisch mögen, gibt es von der Badicrew köstliche Alternativen serviert. Da für eine leckere Portion Chnusperli auch gutes Wetter Voraussetzung ist, gibt es ein Verschiebedatum, welches auf den Samstag, 26. August, angesetzt ist. Die Seerhein-

fischer freuen sich über regen Zulauf und heissen Sie bei hoffentlich schönstem Sommerwetter herzlich willkommen. Über eine eventuelle Verschiebung werden Sie in der TäPo oder auf www.seerheinfischer.ch informiert. Vorstand Seerheinfischer Tägerwilen

Chnusperli aus Bodenseefischen, handgemacht!

Bild: zvg

Die «Jungen Bösen» in Tägerwilen

Museumsdirektor Tobias Engelsing (l.) und sein Team stehen parat.

Bild: zvg

Am Samstag, 19. August, findet auf der Gemeindewiese in Tägerwilen das Thurgauer Kantonale Nachwuchsschwingfest statt. Die Wettkämpfe in 6 Sägemehl-Ringen starten ab 8 Uhr. Es werden rund 350 Jungschwinger im Alter von acht bis 18 Jahren aus der ganzen Nordostschweiz erwartet. Merken Sie sich dieses Datum vor und unterstützen Sie die «jungen Bösen» mit Ihrem Besuch auf dem Festgelände. Der Eintritt ist frei und die Festwirtschaft im Festzelt lädt zum gemütlichen Verweilen ein. Nebst dem Schwing-Wettkampf ist im Rahmenprogramm ein Demonstrationsschwingen sowie eine Autogramm-

stunde mit einem der besten Schweizer Schwinger geplant.

Schlemmen, Stöbern und Staunen in Konstanz TSV-Jugendriege: Erfolg in Diessenhofen

Das «Konstanzer Museumsfest» lockt am Samstag, 15. Juli, von 11.30 Uhr bis 17 Uhr mit einer lebendigen Mischung aus Kunst, Kultur und erlesenen Gaumenfreuden. Im Rosgartenmuseum, der Städtischen Wessenberg-Galerie und dem Hus-Haus kann bei freiem Eintritt in den Ausstellungen gestaunt, auf Flohmärkten gestöbert und im Innenhof geschlemmt werden. Die Städtischen Museen bieten Führungen durch die Sonderausstellungen «Heimat Alpstein – Appenzeller und Toggenburger Bauernmalerei» im Richentalsaal im Kulturzentrum und «Dem See treu. Der Maler Karl Einhart und seine Weggefährten» in der Städtischen Wessenberg-Galerie an und geben

Einblick in ihre Dauerausstellungen. Im Hus-Haus ist die Sonderausstellung «Schwan, Gans und Kirche. Martin Luther und Jan Hus im geistlichen Vermächtnis Europas» zu sehen. Im romantischen Innenhof des Rosgartenmuseums steht «Köstliches aus den Bergen» auf dem Menu-Plan. Die Spitzenköche der Gastronomenvereinigung «Die Konzilköche» haben sich von der Alpen-Küche inspirieren lassen. Die beiden Konstanzer Maurizio Canestrini vom «Pinocchio» und Manfred Hölzl von den «Konzilgaststätten», sowie Jürgen Veeser vom «Adler» in Wahlwies und Hubert Neidhart vom «Grünen Baum» in Moos werden die Gaumen der Kunst- und Kulturfreunde verwöhnen. eingesandt

Am frühen Sonntagmorgen traf sich eine muntere Turnerschar, um gemeinsam den letzten Wettkampf dieser Saison in Diessenhofen zu bestreiten. Bereits um 8 Uhr starteten die Jungturner mit ihrem fünf- bzw. sechsteiligen Einzelwettkampf. Trotz feucht-kühler Witterung herrschte ein reges und munteres Treiben auf dem Wettkampfplatz. Unter gegenseitiger Anfeuerung erturnten die jungen Athleten Höchstleistungen und es konnten Einzelnoten bis zu 9.80 bejubelt werden. Dank diesen Einzelnoten durfte Ronja Goldinger eine Auszeichnung entgegen neh-

Schwingerfreunde Tägerwilen

men und zwei weitere Mädchen haben diese knapp verfehlt. Nachmittags galt es dann noch die Mannschaftswettkämpfe: Pendelstaffette und das Seilziehen zu absolvieren. Trotz die grossen Altersunterschiede konnten leider keine Podestplätze erreicht werden, doch Spass hatten alle gemeinsam. Damit die Jugendlichen an solchen Wettkämpfen teilnehmen und starten können, benötigt es stets engagierte Leute, dich sich als Kampf- und Wertungsrichter zur Verfügung stellen. Wir danken unserer Kampfrichterin Cornelia Hamann für ihren Einsatz. Lia Rickenbach


Nr. 27

TÄGERWILER POST

7. Juli 2017

KIRCHEN-AGENDA Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Sonntag, 9. Juli 9.45 Uhr Gottesdienst trad. in Tägerwilen (Simone Widler), mit Kinderhüeti; Kollekte: Christliche Ostmission, anschl. «Chilekafi»

Freitag, 14. Juli 10 Uhr Gottesdienst im Bindersgarten (Pfarrer Philipp Widler) in ökum. Offenheit

9. bis 15. Juli Kids-Camp 2017 auf der Burgruine Freudenberg, Bad Ragaz

Kath. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Sonntag, 9. Juli 9.15 Uhr Sonntagsgottesdienst

Mittwoch, 12. Juli 18.30 Uhr Anbetung 18.45 Uhr Rosenkranz 19.15 Uhr Abendmesse

FCTchurch ref. Freikirche Zecchinel Zentrum Sonntag, 9. Juli 10 Uhr Gottesdienst Mit Übersetzung auf Englisch

Sonntag, 16. Juli KEIN Gottesdienst

MÄNNERCHOR TÄGERWILEN Unser Chorprojekt, musikalische Weinprobe auf Arenenberg kommt gut voran. Für das anspruchsvolle Projekt sind einige gut motiviert Sänger zu uns gekommen. Auch unsere Freunde vom Männerchor Ergolding aus Bayern kommen am 22. September zu uns zur Musikalischen Weinprobe auf Arenenberg. Die Sänger aus Bayern freuen sich und werden das Liederprogramm noch erheitern. Von unseren treuen Passivmitglieder und Gönner haben wir den Jahresbeitrag erhalten. Für die Unterstützung danken wir ganz herzlich. Männerchor Tägerwilen

29

Castello-Wagenpark und Infrastruktur übernommen Die Gründung des Vereins «Gruppenunterkunft Castello» ist nun knapp zwei Monate her – und bis heute hat sich einiges getan. Alle ehemaligen Lagermieter wurden angeschrieben mit der freudigen Mitteilung, dass die Unterkunft ab der Saison 2018 wieder allen interessierten Gruppen zur Verfügung steht und gebucht werden kann. Der Internetauftritt von Castello unter der Domain castello-unterkunft.ch ist in der Vorbereitung und die Seite wird in den nächsten Wochen online gehen. Erste Reservationen sind bereits eingegangen und umgehend von der neuen Lagerverwaltung bearbeitet worden. Am 1. Juli wurde die Castello-Infrastruktur von der bisherigen Trägerschaft offiziell an die Gemeinde und den Verein übergeben – die Wagen und das grosse Zirkuszelt wurden inspiziert, etwaige Mängel festgehalten und die Instandsetzung besprochen. Alles muss perfekt sein für die kommende Saison! In der Vorstandssitzung am vergangenen Mittwoch wur-

Vereinsmitglieder bei der Begehung des Castello-Wagenparks.

den unter anderem ein GastronomieKonzept und das Angebot von diversen Freizeitaktivitäten für die Gruppen diskutiert. Es wird nicht langweilig für den Vereinsvorstand und die Vereinsmitglieder, doch ohne Fleiss kein Preis – und Spass macht es ja auch!

Bild: zvg

Buchungsanfragen können jederzeit an buchen@castello-unterkunft.ch (Petra Dütsch) gestellt werden, allgemeine Fragen zur Gruppenunterkunft oder Vereinsmitgliedschaft an info@castello-unterkunft.ch (Vincenzo Bruno). eingesandt

Grosse und kleine Helfer gesucht Die Amphibien-Rettungsgruppe Kreuzlingen und Umgebung sucht dringend freiwillige Helfer für die nächste Wanderung der Jungerdkröte. Ab Anfang Juli bis August starten diese die Wanderung vom Geburtsort am Wasser in den Wald, wo sie die nächsten drei Jahre verbringen. Am frühen Morgen und gegen Abend, besonders bei nasser Witterung, verlassen die Kröten ihre Verstecke und laufen ihrem Instinkt nach in Richtung Wald. Dabei stehen den kleinen Amphibien

unzählige Hindernisse im Weg. Damit möglichst viele Tiere überleben, sammeln die grossen und kleinen Helfer die Kröten ein und bringen sie zum Wald hoch. Dabei können schon kleinere Kinder mithelfen, da die Jungerdkröten von kleinen Händen besser aufgesammmelt werden können. Seid Ihr in den Ferien daheim und habt Lust, den kleinen Tierchen zu helfen, so meldet euch bitte bei Sandra Kneubühler, Tel. 071 688 48 71 oder 078 894 32 30. eingesandt

Faszien Pilates – für Kraft und Elastizität Faszien Pilates ist ein ganzheitliches Körpertraining, das Kraftübungen, Koordination, Stretching und Atemtechnik fliessend miteinander verbindet und mit den aktuellsten Kenntnissen des Faszientrainings kombiniert. Das Training ist kreativ, dynamisch, schwungvoll und lässt eine neue Bewegungsqualität entstehen. Das Gewebe wird optimal durchblutet und ernährt, und durch tiefes Massieren der Faszienstruktur können Verkle-

bungen gelöst werden. Probieren Sie es aus! Leitung: Bellu, Pilates Care REHAFaszientrainerin Start: Montag, 21. August, 10.35 bis 11.25 Uhr, Kursraum zum «Wiesli», Seestr. 51, 8266 Steckborn Auskunft, Kursprogramm und Anmeldung unter Rheumaliga Thurgau, Tel. 071 688 53 67. eingesandt www.rheumaliga.ch/tg

Täglich am Nachmittag Handarbeitsrunde ab 14 Uhr im Café Rebhüsli am «Lismerstammtisch»

Jeden Mo., Mi. und Do. Vormittag Gruppenturnen 10 Uhr und Fr. 14.30 Uhr im Bastelzimmer

Jeden Mi. Nachmittag ab 14 Uhr Alltagsgestaltung und Aktivierung im Bastelzimmer

Dienstag, 11. Juli Singen – Bindersgartenchörli 9.30 Uhr im Bastelzimmer

Freitag, 14. Juli Gottesdienst 10 Uhr im Bastelzimmer

Dienstag, 18. Juli Singen – Bindersgartenchörli 9.30 Uhr im Bastelzimmer

Donnerstag, 20. Juli Filmclub 14.30 Uhr im Bastelzimmer


30

TÄGERWILER POST

Nr. 27

7. Juli 2017

Tolle Zeit auch ohne Podestplätze Die letzten Wochenenden markierten die Saisonhöhepunkte des Turn- und Sportverein Tägerwilen und seiner Riegen. Am 17. Juni starteten die Jugendriegen am Züricher Kantonalturnfest im Tösstal. Sie erreichten im dreiteiligen Vereinswettkampf in der vierten Stärkeklasse Platz 6 von 12.

Harter Spielmodus Am Wochenende vom 30 Juni bis 2. Juli waren die Aktiven TSVler am Toggenburger Turnfest in Wattwil anzutreffen. Am Freitagabend wurde ein Unihockey Turnier ausgetragen. Der TSV nahm mit zwei Mannschaften in der Kategorie Mixed (Männer und Frauen) und mit einer Mannschaft bei den aktiven Herren teil. Die Konkurrenz war gut und der Spielmodus lies keine Fehler zu. Die Herren des TSV erreichten somit den 16 Platz (von Insgesamt 25 Teams). Die gemischten Teams schafften es auf Platz 3 und 4 von insgesamt sechs Teams. Am Samstag wurde der dreiteilige Vereinswettkampf in der 2. Stärkeklasse ausgetragen. Hierbei erreichte der TSV den guten 7. Platz von insgesamt 19 Konkurrenten. Obwohl die erhofften Podest Plätze, sowohl bei der Jugend als auch bei den Aktiven ausblieben, erlebten alle Teilnehmer eine tolle Zeit und wir freuen uns auf die nächste Saison.

Tolles Wetter, tolle Stimmung: Die Jugendriegen (oben) starteten im Tösstal. Die Aktiven TSVler Bild: zvg waren in Wattwil am Turnfest.

Bauauflage Öffentliche Auflage vom 7.7.2017 bis 26.7.2017

Dominik Breitler

Zwei neue Stiftungsräte Die Stiftung Altersbeihilfe TägerwilenGottlieben wurde am 6. September 1999 durch Umwandlung der vor- Rosmarie Obergmaligen Genossen- fell. Bilder: archiv schaft gegründet. Seit neun Jahren arbeitet der Stiftungsrat in gleichbleibender Zusammensetzung. Jetzt haben wir aus unsern Reihen altershalber zwei Rücktritte zu vermelden. Unsere Langjährige Vizepräsidentin Margrit Eberli, die seit Beginn als Stiftungsrätin und Vizepräsidentin die Senioren von Gottlieben in der Stiftung vertritt, hat auf Ende Juni ihren Rücktritt bekanntgegeben. Ebenfalls zurückgetreten im 80. Lebensjahr ist unser allseits bekannter Kassier, Rolf Maurer. Auch er ist seit Anbeginn dabei, anfangs als Revisor und seit dem 11.11.2004 als Kassier. Beiden Zurückgetretenen danken wir herzlich für die vielen Stunden Arbeit, die sie für die Stiftung kostenlos gearbeitet haben. Anlässlich un-

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

serer Schifffahrt haben alle Teilnehmer die Gelegenheit, die persönliche Verabschiedung mitzuerleben und sich von den beiden langjäh- Jörg Sinniger. rigen Stiftungsräten zu verabschieden. Wir freuen uns sehr, dass wir die beiden Vakanzen mit sehr kompetenten Nachfolgern ersetzen können. Die Gemeinde Gottlieben wird seit dem 1. Juli 2017 durch Rosmarie Obergfell vertreten. Als noch amtierende Gemeinderätin kennt sie die Verhältnisse in Gottlieben sehr gut und kann dadurch auch die Interessen der Gottlieber Senioren bestens vertreten und bei Bedarf in den Stiftungsrat einbringen. Als Nachfolger unseres Kassiers konnten wir Jörg Sinniger gewinnen. Er hat im Beruf das Pensionsalter erreicht und wird in Zukunft die Kasse der Stiftung führen. Auch er ist als ehemaliger Gemeinderat und Finanzchef von Täger-

wilen für unsern Stiftungsrat eine grosse Bereicherung. Wir freuen uns sehr auf die kommende Zusammenarbeit mit den beiden neugewählten Stiftungsräten. Wie bereits angekündigt werden wir in diesem Jahr die Seniorenschifffahrt wieder durchführen, etwas auf eine neue Art. Die Schifffahrt findet am 16. August statt. Der Einstieg auf die Schiffe ist ab 12.30 in Gottlieben möglich und die Schiffe fahren um 13 ab. Die Rundfahrt dauert bis ca. 16.30, da die Schiffe für ihre Abendfahrten noch in den Heimathafen zurückkehren müssen. Es wird eine Kaffeefahrt mit Kaffee und Kuchen werden, auf zwei Schiffen. Wer zusammen sitzen möchte sollte deshalb auch zusammen auf dasselbe Schiff einsteigen. Genauere Informationen werden wir rechtzeitig vor der Schifffahrt hier in der Tägerwiler-Post bekannt geben. Wir wünschen jetzt schon viel Vergnügen. Stiftung Altersbeihilfe Adrian H. Müller, Präsident

Gesuchssteller und Grundeigentümer Bär Ruth und Erwin Sägestrasse 2 8274 Tägerwilen Bär Nicole und Daniel Hauptstrasse 84b 8274 Tägerwilen Bär Claudia und Friedli Peter Hauptstrasse 84a 8274 Tägerwilen Bauvorhaben Ersatz Autounterstand und Gerätehaus Liegenschaft Nr. 138 Lage Hauptstrasse 86

Wer ein rechtliches Interesse nachweist, kann während der Auflagefrist gegen das Bauvorhaben beim Gemeinderat schriftlich und begründet Einsprache führen. BAUSEKRETARIAT TÄGERWILEN


KreuzlingerZeitung

Nr. 26

MARKTINFOS

7. Juli 2017

31

Ganz Asien auf dem Teller Spezialitäten aus Vietnam, Thailand, China, Korea und Japan gibt es bei Asia Town am Bodanplatz 4 in Konstanz. Mittags und abends werden sowohl ein umfangreiches Buffet als auch Speisen von der Karte angeboten. In stilvollem und modernen Ambiente kann man hier ein paar Stunden wie im Urlaub verbringen. Konstanz. In drei Bereiche teilt sich das Restaurant Asia Town in Konstanz: Im Eingangsbereich ist ein gemütlicher Raum mit Buddhastatuen und Bambuspflanzen eingerichtet. Dahinter erstreckt sich ein futuristisch anmutender Tunnel in blauem Licht, in welchem die Tische rechs und links vom Buffet liegen und im hinteren Bereich sitzt man wie in einem asiatischen Garten neben Koifischen an einem Teich. Es ist also für jeden Anlass eine passende Umgebung geschaffen. Mittags wird von 11 bis 15 Uhr ein reichhaltiges Buffet mit gebratenen Nudeln, gebratenem Reis, Gerichte mit Rind und Schwein, Ente, Garnelen und auch Tofu serviert. Ebenso gibt es Frühlingsrollen in verschiedenen Varianten und leckere Suhsivariationen. Das Buffet wird ergänzt durch reichhaltige Suppen, Salate und bunte Desserts, die von Obst über Kuchen, gebackene Bananen, Lassis bis hin zu Süssigkeiten reichen. Abends, von 17.30 bis 23 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 21 Uhr, wird dieses Angebot durch Spezialitäten vom Grill und frische Meeresfrüchte erweitert. Am Samstag wird ebenfalls bereits mittags das Buffet mit Grill aufgetischt. Zu den Speisen werden auch Getränke aus Asien serviert. Darunter finden sich Biere aus Japan, Thailand und China, sowie Weinspezialitäten. Eine Reservierung wird empfohlen, ebenso wie ein Besuch! Asia Town Restaurant Bodanplatz 4, Konstanz, Tel. +49 7531 29832

Bilder: vf/ek

Sommerfest des Tagesfamilienvereins Am Samstag, 24. Juni, fand das zweite Sommerfest des Tagesfamilienvereins Kreuzlingen (TFVK) statt. Gefeiert wurde wieder in der Wildsauenhütte Kreuzlingen.

Bild: zvg

Dienstjubiläum Kreuzlingen. In dieser Woche feiert Miguel Sanchez sein 25-jähriges Arbeitsjubiläum in der Neuweiler AG, Schweisstechnologie und Maschinenbau. Er trat als Maschinenzeichner/ Konstrukteur «am Reissbrett» in die Firma Neuweiler AG ein. In all den Jahren änderte sich laufend seine Tätigkeit und musste den modernen Technologien angepasst werden. Diese neuen Herausforderungen nahm er stets motiviert an und er ist seit 25 Jahren eine grosse Unterstützung im Ingenieurbüro. Besonders hervorzuheben ist seine fachliche Qualität und freundliche Art. Die Geschäftsleitung, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gratulieren Herr Miguel Sanchez zu seinem Jubiläum, danken ihm für 25 Jahre Einsatz für unser Unternehmen und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Neuweiler AG

Kreuzlingen. Die Mitarbeiterinnen und die Vorstandsmitglieder des Tagesfamilienvereins Kreuzlingen haben mit grosser Vorfreude und begleitet von Regentropfen den Unterstand der Wildsauenhütte dekoriert, Spiele für die Kinder vorbereitet und Feuer entfacht. Beim Eintreffen der Tagesfamilien spielte auch das Wetter mit und die Sonne zeigte sich. Die Kinder der Tagesfamilien haben sich sofort den – bereits im Vorjahr auf grossen Anklang gestossenen – Riesenseifenblasen gewidmet. Das Entenfischen im Brunnen erfreute sich ebenfalls grosser Beliebtheit. Nicht wenige Kinder teilten sich den Brunnen am immer sonniger werdenden Nachmittag mit den Enten. Mit Parcours im Wald, selber gebastelten Holzkranen, Fussball- und Unihockeyspielen, oder Büchsenschiessen verging die Zeit wie im Flug. Alle Teilnehmer haben zum grossen Salat- und Kuchenbuffet beigetragen und gemeinsam über dem Grill die mitgebrachten Leckereien gebraten. Die zweite Ausgabe des Sommerfests war ein gelungener Anlass im kleinen Rahmen. Wir hoffen, im nächsten Jahr noch mehr unserer

Das Team des Tagesfamilienvereins Kreuzlingen.

Mitglieder begrüssen zu können. Der Tagesfamilienverein Kreuzlingen ist übrigens per 1. Juni in «Das Trösch» umgezogen. Die neuen Räumlichkeiten werden im Moment noch fertig möbliert und dekoriert. Mehr Informationen zur Kinderbetreuung in einer Tagesfamilie oder zum neuen Projekt «flexible Kinder-

Bild: zvg

betreuerin bei Ihnen zu Hause» gibt es direkt bei den Mitarbeiterinnen nach Terminvereinbarung im neuen Büro. Tagesfamilienverein Kreuzlingen Trösch, Hauptstrasse 42 info@tagesfamilien-verein.ch Tel. 076 579 01 97 www.tagesfamilien-verein.ch


32

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 27

7. Juli 2017

Kosten für das neue Egelsee berechnen Die Planung für die Sanierung und Erweiterung des Thermalbads Egelsee tritt mit der Kostenberechnung in eine entscheidende Phase. Parallel wurde mit den Nachbargemeinden Vereinbarungen über jährlich wiederkehrende Betriebsbeiträge getroffen. Kreuzlingen. Im Sommer 2015 nahm die Sekundarschulgemeinde und die Stadt Kreuzlingen die Planung für die Sanierung und Erweiterung des Thermalbads Egelsee auf. Aus dem Architekturwettbewerb ging das Projekt «Natare» von Gähler und Flühler Architekten aus St. Gallen als Sieger hervor. In der Folge wurde der Neubau überarbeitet und mit dem Sanierungsprojekt zusammengeführt. Vor-

Eine erste Visualisierung des Siegerprojekts «Natare».

rangig wurden die betrieblichen und technischen Abläufe, die Wasseraufbereitung und das Energiekonzept erarbeitet und aufeinander abgestimmt. In einem nächsten Schritt werden nun die Neubau- und Sanierungskosten berechnet.

Bild: archiv

Dampfsauna geplant Mit den meisten Gemeinden der Region, konnte in den vergangenen Monaten Vereinbarungen über jährlich wiederkehrende Beiträge getroffen werden. Für das Projektleiterteam Stadträtin Dorena Raggenbass und

Schulpräsident René Zweifel bedeutet das nicht nur eine ideelle sondern auch eine wichtige finanzielle Unterstützung. Trotzdem könne leider nicht jedem Wunsch aus der Bevölkerung entsprochen werden, sagt Schulpräsident Zweifel. «Einige wünschen sich eine Sauna. Wir haben uns jedoch aus finanziellen und betrieblichen Gründen entschlossen keinen finnischen Saunabetrieb vorzusehen. Im Rahmen der Attraktivitätssteigerung ist jedoch eine Dampfsauna geplant.» Sobald die konkreten Kosten für den Neubau und die Sanierung vorliegen wird die Botschaft erarbeitet, um sie im September der Sekundarschulbehörde sowie dem Stadtrat und im November dem Gemeinderat vorlegen zu können. Das letzte Wort über das Projekt hat der Souverän am 4. März 2018. IDK

Markus Widmer (l.), Vorstandsmitglied der Jazzmeile, Gewinnerin Jana-SoBild: ek phia Rehmann und Rektor Lorenz Zubler.

Eselmama Lily und das neugeborene Eselfohlen. Einen Namen wird für den Bild: ek Nachwuchs erst noch ermittelt.

Farbenfroher Jazz

Fideles Fohlen

Kreuzlingen. «Ich finde Jazz cool, vor allem beim Autofahren», erklärt JanaSophia Rehmann. In einem von der Jazzmeile Kreuzlingen ausgerufenen Gestaltungswettbewerb wurde ihr Designvorschlag als Sieger auserkoren. Für die Jazzmeile 2017 vom 31. August bis 3. September wird nun ihre Zeichnung einer gefühlvollen Sängerin auf knallroten T-Shirts prangen. «Das Rot steht die Buntheit und Vielfalt der Musik», so die Schülerin, welche zurzeit die 1. Klasse an der Pädagogischen Maturitätsschule absolviert. Genau mit dieser Vielfältigkeit hat die begabte Schülerin den mit 300 Franken dotierten Preis gewonnen. «An der Jazzmeile wird schon lange

Kreuzlingen. Eselstute Lily hat am Montag, 26. Juni, im Tierpark Kreuzlingen ein Eselmädchen auf die Welt gebracht. «Es ist, als hätte sie sich den Tag ausgewählt», sagt eine verblüffte ehrenamtliche Tierpflegerin im Seeburgpark. Auf den Tag genau vor acht Jahren hat Eseldame Lily zuletzt ein Fohlen auf die Welt gebracht. Das kleine Mädchen gleicht der Mama aufs Haar und ist noch ein wenig wackelig auf den Beinen. Doch bemüht es sich schon redlich, die zahlreichen Besucher mit Hüpfeinlagen zu entzücken. Schwein Emma lag einen Tag später im Ferkeln. Im kleinen Stall am Ende des Tierparks genoss sie ihre Ruhe vor neugierigen Blicken. Nur

nicht nur Jazz gespielt, wir präsentieren jeweils ein Potpourri an Musikstilen», so Widmer. Vorstandmitglied der Jazzmeile. Aus über 30 Entwürfen von 25 Teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der PMS durfte die fünfköpfige Jury auswählen. «Den Wettbewerb haben wir zum zweiten Mal organisiert und sind begeistert von den vielen kreativen Vorschlägen», so Widmer. Die T-Shirts sowie alle Entwürfe gibt es schon vor der Jazzmeile zu bestaunen. Mitte August findet eine Ausstellung im Begegnungszentrum Trösch mit Musik und Kunst statt. Ab dann gibt es auch die T-Shirts zu kaufen. www.jazzmeile.ch

Tierpflegerin Ingrid Ahn hielt ein wachsames Auge über die Muttersau. «So eine Geburt kann mehrere Stunden dauern, mit Pausen zwischen jedem Ferkel», so Ahn. Die kleinen Ferkeln wirkten nach der Geburt quickfidel und saugten schon gierig an den Zitzen der Mutter. Über die Kamera samt Bildschirm im Tierpark können Besucher den Nachwuchs auch bestaunen, ohne das Familienglück zu stören. Für das Eselfohlen sammeln die freiwilligen Helfer der Eselgruppe zurzeit Namensvorschläge. Nächste Woche soll dann entschieden werden. Einzige Vorgabe: ein Name mit dem Anfangsbuchstaben L. ek

Klz 27  

KreuzlingerZeitung

Klz 27  

KreuzlingerZeitung

Advertisement