Page 1

z

ps

Auflage: 22 240 Exemplare

Ei

n

p ti e u f eit a k S

o K 15 – 14

10. 5. 2013 Nr. 19

GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

an

KreuzlingerZeitung t ns

AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL

INHALT Ein Update für’s Haus Die Volksschulgemeinde Tägerwilen möchte das Primarschulhaus an der Hauptstrasse erweitern und sanieren. Am Montagabend wurde die Machbarkeitsstudie vorgestellt. Lesen Sie, wie das Schulhaus für die nächsten 30 Jahre fit gemacht werden soll. Seite 3

Arena im Klartext Die Bodensee-Arena kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus. Nach dem umstrittenen Freiwild-Konzert sorgt jetzt ein neuerlicher Kredit in Höhe von 150000 Franken für Kritik. Und am heutigen Freitag kommen Heino & Co. Was es sonst noch zu vermelden gibt, zeigt unser grosses Interview mit Verwaltungsratspräsident Seite 5 Matthias Mölleney.

Gewa ein voller Erfolg Vier Tage lang lockte die grenzüberschreitende Messe Gewa zahlreiche Besucher an. Die Kreuzlinger und Konstanzer Messeverantwortlichen sowie die Quartiervereine zogen bereits positive Bilanz. Seite 7

côte de boeuf spare ribs schrofen-burger racks t-bone-steaks rib-eye-steaks picanha

Initiative kommt zustande Mit viel Engagement und überzeugenden Argumenten haben es die Initianten Jost Rüegg (l.), Daniel Moos und Brigitta Engeli (nicht auf dem Bild) geschafft: Ihre Volksinitiative für einen autofreien Boulevard kommt zustande. Die Angelegenheit muss nun innert 18 Monaten vor’s Volk gelangen. Lesen Sie mehr auf Seite 5

grillspezialitäten vom schrofenhof profitieren sie von unseren engros-preisen

langhaldenstrasse 45 8280 kreuzlingen verkauf@schrofen.ch www.schrofen.ch öffnungszeiten: mo – di 9.00 – 12.00 uhr mi – do – fr 9.00 – 12.00 uhr/13.30 – 18.30 uhr, sa 9.00 – 14.00 uhr

ALTGOLD ANKAUF! Wir zahlen absolute Höchstpreise! Kein Verkauf ohne unser Angebot! Gerne auch defekter Goldschmuck, sowie Dentalgold (auch mit Zähnen). Bitte bieten Sie alles an! Uhrentresor - Konstanzerstr. 18 - 8280 Kreuzlingen Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12-18 Uhr

Telefon 071-670 10 88 oder 076-40 69 34 6

Beim Emmishofer ZOLL

Leben über dem Bodensee – Sägipark Lengwil ¢ 3.5 und 4.5 Zi.-Wohnungen

¢ modern und zeitlos

¢ eigene Waschküche

www.immokanzlei.ch

jacqueline & klemenz somm tel. 071 688 63 93

¢ Bezug ab sofort möglich

¢ Mietzins ab CHF 1’560.–

¢ www.saegipark.ch

071 677 99 88 8280 Kreuzlingen

immokanzlei ® AG

Sicherheit durch Partnerschaft


2 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Mit dem Nachtwächter unterwegs

alle Marken

Mittwoch, 22. Mai 2013 Beginn 19.00 Uhr

8.– 12.– CHF bis

Treffpunkt: Konstanzer Münster Hauptportal. Eintritt 6 Franken

seit 20 Jahren seriös

Anmeldung bis 15. Mai 2013 an 071 695 21 85 oder anmeldung@vhs-kreuzlingen.ch Neue Homepage mit vollständigem Programm: www.vhs-kreuzlingen.ch

•Schaumstoff •Matratzen •Polster nach Mass •Nähservice Besuchen Sie unseren Fabrikladen: Hohentannerstrasse 2 9216 Heldswil Tel. 071 642 45 30

www.badertscher-fabrikladen.ch • Klimakissen • Überzüge • Stoffsortiment

Öffnungszeiten: Mo / Mi / Fr 14 – 17 Uhr

10. Mai 2013

Wechsel von Uhrenbatterien

Durch das alte Konstanz

Fabrikladen

Nr. 19

r Wir kaufen Ih rt Altgold aller A lung gegen Barzah

Hauptstrasse 58 CH-8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 20 11

Neu 2 Transsex Wanna und Jenni hübsch, sexy, jung, 26 Jahre alt Guter Service Originale Thai-Massage Bodyraum 24-Std.-Service Ein Besuch lohnt sich 076 688 20 22 www.and6.ch TS Wanna Grenzstrasse 6 im 2. Stock/bei Dolla Haus 8280 Kreuzlingen Auf Ihren Besuch freuen sich Wanna und Jenni

Einladung zum Vortrag Herzinfarkt - Schicksal ohne Ausweg? Der Kardiologe Dr. med. Bernd Eigenberger und der Allgemeinpraktiker Dr. med. Roland Ballier referieren im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gesundheit ist attraktiv“ über das Thema Herzinfarkt. Der Vortrag richtet sich an betroffene Menschen und deren Angehörige genauso wie an interessierte Kreise. Im Vordergrund stehen die folgenden Aspekte:  Wie kommt es zu einem Herzinfarkt?  Was kann ich vorbeugend dagegen tun?

Für die Vorfreude.

Referent

Dr. med. Bernd Eigenberger Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin Dr. med. Roland Ballier Praktischer Arzt, Leiter Gesundheitszentrum

Ort

Vortragsraum Venenklinik Bellevue Brückenstrasse 9, Kreuzlingen

Zeitpunkt

Dienstag, 28. Mai 2013, 18.30 Uhr

das nordostschweizerische

jodlerFest

im Karussell Kreuzlingen

Anmeldung Bitte melden Sie sich bis zum 27. Mai 2013 im santémed Gesundheitszentrum an. Der Eintritt ist kostenlos. samstag, 11. mai 2013 – auftritt der Berner jodler Kreuzlingen 11 / 12 / 14 und 15 Uhr – Verkauf von Festpins – glücksrad mit sofortpreisen – degustationen – jodlermenü: gehacktes mit hörnli Fr. 10.– mit getränk Fr. 12.–

Hauptsponsoren

santémed Gesundheitszentrum Brückenstrasse 11, 8280 Kreuzlingen Telefon 071 424 04 44 kreuzlingen@santemed.ch www.santemed.ch

G ES UNDH E I TSZ EN T R U M


KreuzlingerZeitung

Nr. 19

10. Mai 2013

DRITTE SEITE

3

Für ein Primarschulhaus mit Pfiff Die Volksschulgemeinde will das Primarschulhaus an der Hauptstrasse fit machen für die nächsten 30 Jahre. Laut Machbarkeitsstudie können die Wünsche von Lehrerschaft und Behörde für rund 4,6 Millionen Franken umgesetzt werden. Tägerwilen. Das Primarschulhaus soll erweitert und saniert werden. Welche Wünsche und welcher Bedarf auf Seiten der Schulbehörde vorhanden ist und wie die Umsetzung aussehen könnte, wurde am vergangenen Montagabend Lehrerschaft und Parteivertretern anhand einer Machbarkeitsstudie vorgestellt. Eltern kamen leider keine an die öffentliche Informationsveranstaltung. «Das Haus hat viel erlebt, und das sieht man ihm an», eröffnete Karin König-Ess. Zeit für ein Update, erklärte die Schulpräsidentin. Der Entscheid dazu sei getreu dem Leitsatz der Behörde gefallen, «an allen Schulstandorten eine zweckmässige und unterrichtsgerechte Infrastruktur zur Verfügung» zu stellen. 60 000 Franken hatten die Stimmberechtigten an der Budgetgemeinde im November 2012 für die Studienerstellung genehmigt. Die Studie ist noch kein Bauprojekt, betonte Schulleiterin Lena Reisch. Sie zeigt lediglich eine mögliche Umsetzung, einen planerischen Grobentwurf und ungefähre Kosten.

Ausweitung nach hinten: ein neuer Erweiterungsbau (rot) würde den alten (kl. Bild: zvg Bild) ersetzen und die Basis zur räumlichen Verbesserung legen.

Auch denkmalpflegerische Voraussetzungen wurden in ihrem Rahmen geprüft. Mit der Machbarkeitsstudie wurde wichtige Vorarbeit für die nächste Projektphase geleistet, denn für das 150 Jahre alte Schulhaus existierten nicht einmal Pläne.

Räumliche Verbesserung Sechs Regelklassen sowie ein Zimmer für die Einführungsklasse und eines für die Schulische Heilpädagogik können realisiert werden, informierte Bauherrenberater Michael Bühler. Der Wunsch nach Gruppenräumen, die möglichst an die Klassenzimmer angeschlossen sein sollten, wurde erfüllt.

Ein Raum ist extra für Schulveranstaltungen vorgesehen, es gibt genügend Platz für den Hauswart, ein Lernatelier sowie Garderoben- und WC-Anlagen. Das Gebäude wird behindertengerecht umgebaut, Elektroinstallationen und Heizungsanlagen werden erneuert, den Brandschutzauflagen entsprochen. Brachliegende Flächen wie der Dachstock oder ein verlassener Heizungsraum würden neu im Schulbetrieb genutzt. Teilweise mussten aber auch Abstriche gemacht werden. «Unter dem Dach kann aufgrund der denkmalpflegerischen Auflagen kein Regelklassenzimmer realisiert werden», so

Bühler. Für andere Nutzräume ist kein Platz mehr: Die Studie sieht vor, Bibliothek und Lehrerzimmer auszulagern, erstere in die Sekundarschulbibliothek, letzteres ins Schulhaus Castell. Dort soll ein zentrales Lehrerzimmer für die gesamte Primarschule entstehen. Der hintere, weder baulich noch historisch wertvolle Anbau am Schulhaus wird für die Erweiterung abgebrochen, dann neu und grösser gebaut. Die Haupträumlichkeiten des historischen Schulhauses werden kaum geändert. Die Sanierung und Erweiterung des Primarschulhauses würde laut Studie insgesamt rund 4,6 Millionen Franken kosten. Die baulichen Massnahmen für die Auslagerungen wären dabei miteingeschlossen. Laut Zeitplan könnte im Mai 2015 Baubeginn sein. An der nächsten Budgetgemeinde werden die StimmbürgerInnen über den «Planevaluations- und Projektierungskredit» entscheiden. sb

Bild: sb

Schulpräsidentin Karin König-Ess.

Tägerwilen schafft neue Reserve für Landkäufe Die Stimmberechtigten genehmigen alle Rechnungen 2012 sowie das Kreditbegehren über 645 000 Franken zur Sanierung Oberdorfstrasse. 300 000 Franken aus der Gemeindekasse werden in einer Spezialfinanzierung für künftige Landkäufe reserviert. Tägewilen. Zunächst gab es eine Traktandenänderung: Da die Bürgergemeinde dem geplanten Landtausch nicht zustimmte, beantragte Gemeindeammann Markus Thalmann die Streichung des entsprechenden Traktandums. Zum «demokratischen Entscheid» der Bürgergemeinde wolle er aber nichts sagen, kommentierte Thalmann. Sein Be-

dauern war jedoch spürbar. Während ein, zwei Jahren habe er zusammen mit Verwaltungsratspräsident Viktor Lussi, dem er Dank aussprach, einen «Konsens erarbeitet».

Ergebnis ist Vertrauensbeweis Gemeinderat Jörg Sinniger stellte die grössten Abweichungen der Rechnung 2012 vor, die mit einem Gewinn von rund 74 000 Franken schliesst (wir berichteten). Ohne den Verkaufsgewinn zweier Landgeschäfte von 300 000 Franken wäre das operative Jahresergebnis der Gemeinde negativ ausgefallen. Dem Antrag des Gemeinderates, den «aussergewöhnlichen Verkaufsgewinn» für eine neue, zweckgebundene Spezialfinanzierung für Landkäufe zu verwenden, stimmten die anwesenden 85 Stimmberechtigten einstimmig zu.

Künftig will die Gemeinde damit aktiver am Grundstücksgeschäft teilnehmen, etwa steuern, dass Land an Tägerwiler Familien oder Firmen geht. Auch Landkauf als wichtige Reserve für die Zukunft ist so möglich. Der durch die Gewinnverwendung entstandene Verlust wird mit der Steuerausgleichsreserve verrechnet. Über die Sanierung des ersten Teils der Oberdorfstrasse informierte Gemeinderat Willi Sauter. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger genehmigten das Kreditbegehren von 645 000 Franken für die Arbeiten inklusive Entwässerung und Beleuchtung (LED-Strassenbeleuchtung) sowie neue Wasser- und EW-Leitungen mit einem deutlichen Ja. Unter «Mitteilungen und allgemeine Umfrage» informierte Gemeindeammann Markus Thalmann

kurz und bündig über den Stand der Dinge in der Ortsplanungskommission. Richtplan, Zonenplan, Baureglement und Planungsberichte sind seit 25. April beim Kanton zur Vorprüfung. Für «einigen Hickhack» werde noch der Schutzplan Kulturobjekte sorgen, so Thalmann. 77 Häuser sollen in den Plan aufgenommen werden – mit 16 nur ist die Kommission einverstanden. Sollte die kantonale Vorprüfung rechtzeitig erfolgen, dann könnte die öffentliche Auflage wunschgemäss im August/September erfolgen. Im Anschluss bewies Fritz Christen sein beeindruckendes Wissen über den Tägerwiler Maler Ernst Kreidolf durch ein Referat mit etwas Überlänge. Begeistert, teilweise erleichtert, bedachten ihn die Anwesenden mit grossem Applaus. sb


4

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Kampf um Stimmen beginnt

Nr. 19

10. Mai 2013

IHRE GESUNDHEIT

Die Volksinitiative für einen autofreien Boulevard kommt zustande. Von den Initianten wurden mehr als genügend Unterschriften gesammelt. Innerhalb der nächsten 18 Monate wird das Stimmvolk an die Urne gerufen. Kreuzlingen. 949 Unterschriften gab es, 885 sind gültig und 840 hätten genügt. Jost Rüegg steht die Freude ins Gesicht geschrieben: «Jetzt haben wir das erreicht, was wir wollten – das Volk darf entscheiden.» Damit nahmen er und seine beiden Mitstreiter Brigitta Engeli und Daniel Moos dem Stadtrat «eine grosse Last ab.» Mit untauglichen Mitteln habe sich die Verwaltungsspitze bisher «vergeblich bemüht, die Verkehrsprobleme in den Griff zu bekommen». Nachdem die Unterschriftensammelaktion in den ersten Wochen auf Grund des kalten Wetters eher schleppend anlief, ging’s dafür gegen Ende ziemlich rasant. «Vor allem die Gewa hat uns Schub gegeben», sagte Rüegg. Hier trafen die Initianten die Vielzahl an Kreuzlinger Stimmbürgern, die sie in den Wochen zuvor auf den Strassen der Stadt schmerzlich vermisst hatten. Eine wichtige Erkenntnis konnte Jost Rüegg somit ganz nebenbei gewinnen: «Man trifft in Kreuzlingen

Bettina Zahnd, Medical Wellness Coach im SALUSCENTER Kreuzlingen

Abteilung Kohlenhydrate Blechkarawanen auf dem Boulevard. Ein Bild, das schon bald der VerganBild: Stefan Böker genheit angehören könnte.

nur etwa ein Drittel Stimmbürger, der Rest kommt von auswärts oder ist nicht Schweizer Bürger.» Die Tatsache, dass die Kreuzlinger an der Gewa so bereitwillig ihre Unterschrift auf die Listen setzten, macht Rüegg auch zuversichtlich: «Ich denke, die Gegner unserer Initiative täuschen sich. Wenn uns acht von zehn Stimmbürgern positiv gegenüber stehen, dann hat das schon was zu sagen.» Und die Geschäfte würden an einem autofreien Boulevard nicht sterben, die Beizen schon gar nicht.

Ob die Befürworter der Volksinitiative tatsächlich auch für eine Begegnungszone ohne Kraftfahrzeuge sind, weiss Rüegg aber auch nicht mit Sicherheit. Tatsache ist: «Sie wollen selbst darüber entscheiden.» Deshalb kann der erfahrene langjährige Lokalpolitiker auch gut mit einer Niederlage leben, «Hauptsache es gibt endlich ein Votum.» Interessant dürfte ihm zufolge auch sein, wie sich der Stadtrat positioniere, denn dieser gebe dem Gemeinderat in der Abstimmungsbotschaft eine Empfehlung ab. tm

Neuer Chef für Spitex Kreuzlingen Kreuzlingen. Ein ereignis- und erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Spitexverein Kreuzlingen. Wie Präsident Renato Canal an der 11. ordentlichen Mitgliederversammlung bekannt gab, wurden mehr als 40000 Arbeitsstunden geleistet, «eine ganz ordentliche Zahl, mit der unser Betrieb gut ausgelastet war». Auch Gemeinderatspräsi-

dent Christian Forster lobte das «grosse Engagement». Schwerpunktmässig befassten sich Vorstand und Geschäftsführung um Doris Egli mit dem Zusammenschluss zur «Spitex Region Kreuzlingen», der am 2. Oktober mit Gründung des neuen Vereins abgeschlossen werden konnte. Dabei wurden alle Mitar-

Bild: tm

Ihren Abschied vom Vorstand der Spitex Kreuzlingen nahmen Astrid Schallenberg (links) und Aline Migliore Fenners. Renato Canal bleibt im Vorstand.

beiter übernommen. Die Spitex Region Kreuzlingen verfügt nun über 36 Beschäftigte und umfasst die neun politischen Gemeinden Altnau, Bottighofen, Gottlieben, Güttingen, Kreuzlingen, Langrickenbach, Lengwil, Münsterlingen und Tägerwilen. «Damit ist die grösste Spitexorganistion im Thurgau entstanden», freut sich Canal, der nach14 Jahren als Präsident seinen Rücktritt erklärte, weil er gleichzeitig seit 1. Januar Präsident des neu geschaffenen «Spitex Region Kreuzlingen» ist. Als Nachfolger einstimmig gewählt wurde Dr. Paul Paproth, Geschäftsführer des Alterszentrums Weinfelden und Verleger der KreuzlingerZeitung. Ebenfalls ihren Abschied aus dem Vorstand nahmen Vize-Präsidentin Aline Migliore Fenners und Astrid Schallenberg, beide zügeln fort. Renato Canal übernahm einen der freigewordenen Posten, der Vorstand besteht nun neben Paproth und Canal aus den bisherigen Mitgliedern Barbara Kern und Beatrice Beerli. tm

Kohlenhydrate sind eine wichtige Energiequelle und zusammen mit den Fetten und den Proteinen gehören sie zu den Hauptnährstoffen. Der Begriff Kohlenhydrate steht für sogenannte Sättigungsbeilagen wie Teigwaren, Reis, Kartoffeln und Brot, als auch für Früchte.

Sättigungsbeilagenarmes Abendessen kann eine Hilfe sein, Gewicht zu reduzieren und zu halten. Je weniger abends davon gegessen wird, desto leichter können wir nachts Fett verbrennen. Wer genau wissen will, wie sein Körper mit Kohlenhydraten und Fetten umgeht, kann neuerdings auch einen DNA-Gentest machen lassen. Die Sensitivität, also wie der Stoffwechsel auf Kohlenhydrate und gesättigte Fettsäuren reagiert, ist nämlich grösstenteils genetisch bedingt. Kohlenhydratreiche Beilagen lassen den Blutzuckerspiegel rasch ansteigen, dies hemmt den Fettabbau, weil viel Insulin ausgeschüttet wird. Man sollte nicht ganz darauf verzichten, morgens brauchen wir Kohlenhydrate um den Tag aktiv zu starten. Vollkornbrot mit etwas Butter und Käse oder ein Joghurtmüsli mit Früchten. Zum Mittagessen sollten kohlenhydratreiche Beilagen nur ¼ des Tellers ausmachen und mit Gemüse, Salat, magerem Fleisch/Fisch, einem Ei oder Tofu ergänzt werden. Zum Nachtessen ganz auf kohlenhydratreiche Beilagen verzichten. Ideal sind Salate mit Nüssen und Gemüse, immer in Kombination mit einer Eiweissbeilage (Quark, Hüttenkäse). Im Frühling hat es eine grosse Auswahl an einheimischem Gemüse und Salaten. Weitere Informationen zum DNAGentest erhalten Sie im Saluscenter Hauptstrasse 20, Kreuzlingen, Tel. 071 666 83 04.


KreuzlingerZeitung

Nr. 19

10. Mai 2013

KREUZLINGEN

5

«Keine weiteren Überraschungen» Mit Scout24 ist Ihnen vor wenigen Wochen ein Grosssponsor abhanden gekommen. Ist die BodenseeArena damit aktuell in Finanznöten oder steht ein neuer Geldgeber parat? Natürlich wären wir sehr froh, wenn wir bald einen neuen Partner finden würden, dem wir die Namensrechte der Bodensee-Arena vermieten können. Wir sind übrigens die einzige Sport- und Eventhalle in der Schweiz, in der nicht regelmässig Sport auf Nationalliga-Niveau stattfindet und die trotzdem einen kommerziellen Namenssponsor hatte und hoffentlich bald wieder einen hat. Es hat auch schon einige Gespräche gegeben, aber es ist sehr schwer. Solange wir diese Einnahmen nicht haben, müssen wir uns in den anderen Bereichen noch mehr anstrengen, um das entsprechend kompensieren zu können. Zum Glück läuft das Geschäft zurzeit so gut, dass wir durch den Verlust von Scout24 nicht in akute Finanznot geraten sind.

Die Bodensee-Arena ist inzwischen 35 Jahre alt. 1978 wurde sie eröffnet und in den weiteren Jahren zu einer Multifunktionshalle um- und ausgebaut, in der Eislaufen und Eishockey mittlerweile nur noch Nebenbetätigung ist. Das Hauptaugenmerk von Verwaltungsrat mit Matthias Mölleney an der Spitze und Geschäftsführung um Marcel Wick liegt klar in der Vermietung und Ausrichtung grosser, zugkräftiger Veranstaltungen. In all den Jahren immer wieder negativ ins Gerede gekommen ist die Arena bezüglich ihres hohen Zuschussbedarfs seitens der Stadt, allein 2012 waren es 170 000 Franken. Erst vergangene Woche hatte der Gemeinderat weitere 150 000 Franken genehmigt. Ver- waltungsratspräsident Matthias Mölleney stand uns zu allen diesen Themen für Fragen zur Verfügung. KreuzlingerZeitung: Herr Mölleney, am Sonntag ist die Gewa zu Ende gegangen, die auch in der BodenseeArena stattfand. Und bereits am heutigen Freitagabend steigt mit dem Frühlingsfest der Volksmusik der nächste Gross-event. Wie sind solche logistischen Herausforderungen zu meistern? Matthias Mölleney: Das geht nur mit motiviertem und kompetentem Personal – wir haben eine tolle Geschäftsführung und ein hervorragend eingespieltes Team, das genau weiss, was erwartet wird und das sich gegenseitig sehr gut unterstützt. Stars der nationalen und internationalen Musikszene gaben und geben sich am Bodensee die Klinke in die Hand, die Bodensee-Arena scheint bei TV-Sendern und Bookingagenturen erste Wahl zu sein. Können Sie sich diesen Erfolg erklären? Der Erfolg kommt nicht von selber, er ist das Ergebnis von sehr viel Arbeit, und zwar einerseits in Marketing und PR, andererseits und ganz besonders aber in der Arbeit vor Ort. Marcel Wick und seine Crew machen da eine hervorragende Arbeit. Begonnen hat die Erfolgsgeschichte mit der Ausrichtung des Tennis Davis Cup Turniers, bei dem wir zeigen konnten, dass wir die Bodensee-Arena temporär auch zu einer Tennishalle auf Spitzenniveau umbauen können. Diese Kreati-

Matthias Mölleney, Verwaltungsratspräsident der Bodensee-Arena. Bild: zvg

vität haben wir weiter ausbauen können. Wie möchte sich die Bodensee-Arena in Zukunft positionieren? Klar ist, mit Eislaufen allein ist kein Geld zu verdienen… Wir wollen uns genau dort positionieren, wozu wir vor einigen Jahren einen klaren Auftrag der Kreuzlinger Stimmbürger bekommen haben: Die Bodensee-Arena soll eine multifunktionale Anlage für Eissport und Events sein. Diesen Auftrag wollen wir so erfolgreich wie möglich umsetzen. Die Bodensee-Arena ist in die Jahre gekommen. Vergangene Woche hat der Gemeinderat mit einigem Zähneknirschen nachträglich das Kreditbegehren zu Sanierungsmassnahmen am Dach in Höhe von 150 000 Franken genehmigt. Die Arena scheint ein Fass ohne Boden zu sein. Auf welche Aufwendungen zur Instandhaltung müssen sich Stadt und Bürger in nächster Zeit noch gefasst machen? Die Statik der Bodensee-Arena wird routinemässig alle fünf Jahre untersucht. Bei der letzten Prüfung vor

fünf Jahren war uns empfohlen worden, mit der nächsten Prüfung eine Firma zu beauftragen, die auf solche Holzleimbinder-Konstruktionen spezialisiert ist, wie wir sie in der Arena haben. Diese Spezialfirma hat einen Mangel festgestellt im Bereich der Windverbände, und zwar konkret, dass die Halle bei bestimmten, extremen Wetterbedingungen mit hohen, einseitigen Schneelasten und gleichzeitig sehr starken Windböen instabil werden könnte. Die Ursache dafür liegt nicht in der Alterung der Bodensee-Arena, sondern in Konstruktionsmängeln im Zusammenhang mit der Komplettsanierung vor zehn Jahren. Auch wenn diese erwähnten, extremen Wetterbedingungen in der Realität noch nie aufgetreten sind, konnten wir in unserer Verantwortung als Verwaltungsräte gar nicht anders handeln, als die Behebung der aufgezeigten Mängel sofort in Auftrag zu geben. Die Untersuchung wurde so gründlich vorgenommen, wie das nach dem Stand der Technik überhaupt möglich ist. Deswegen bin ich überzeugt davon, dass wir in nächster Zeit nicht mehr mit solchen Überraschungen rechnen müssen.

Ein Wort noch zur Auslastung. Sind Sie damit zufrieden, oder könnte es etwas mehr sein? Ein Blick auf die Homepage zeigt, dass nach dem «Frühlingsfest der Volksmusik» erst wieder am 6. Juli eine öffentliche Veranstaltung terminiert ist. Ist die Arena eventuell sogar an ihren Grenzen angelangt, auch was die Infrastruktur angeht? In der Zeit zwischen dem Frühlingsfest der Volksmusik und der Dance & Wellness Convention im Juli haben wir noch zwei grosse private Veranstaltungen, aber Sie haben Recht: es gibt auch noch Lücken, die wir mit Veranstaltungen füllen könnten. Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf gut zu sein. Deswegen ist jede Woche, in der wir noch freie Kapazitäten haben, eine Herausforderung für uns, mit der wir uns beschäftigen. Entsprechende Ideen sind uns sehr willkommen. Interview: Thomas Martens

ZUR PERSON Matthias Mölleney ist seit 2005 Verwaltungsratspräsident der Bodensee-Arena. Der gebürtige Deutsche war zuvor Konzernpersonalchef bei Swissair, Centerpulse und Unaxis. Seit 2006 ist Mölleney Inhaber der Beratungsfirma peopleXpert gmbh. Der 53-Jährige ist verheiratet, Vater zweier erwachsener Kinder und wohnt in Uster am Greifensee tm


hab_VK_cmyk.indd 1

6 ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung

Zu vermieten in Kreuzlingen

Ihr Partner bei akuten und chronischen Schmerzen, Operationen und Joppenach Vreugdenhil körperlichen Beschwerden aller Art Hauptstrasse 64 · 8280 Kreuzlingen • Med. Physiotherapie Telefon +41 71 558 36 32 • Laser-, physio@amboulevard.ch Ultraschall und Elektrobehandlungen www.physioamboulevard.ch • Triggerpunkt und Dry-Needling

Wohntraum auf 250 m2….

• Osteopathische- und craniosacrale Therapie ... und vieles mehr!

Selbstverständliche von allen Krankenkassen anerkannt

15.01.13 15:06

Joppe Vreugdenhil • Dipl. med. Physiotherapeut Tel: 071 558 36 32 Hauptstrasse 64 • 8280 Kreuzlingen www.physioamboulevard.ch

Zu verkaufen in Tägerwilen/TG:

í=LPPHU:RKQXQJ

schönes Kunstmaler Atelier mit Parkplatz Fr. 320 inkl. NK Grossraumbüro, Fotostudio Versand- und Logistik-Fläche diverse Büros und Praxen grosses Künstleratelier Gewerberaum mit Wasser sehr schönes Büro / Praxis diverse abgetrennte Lager 5, 10 , 20, 30, 40, bis 100 m2 Parkplätze und Stellplätze 071 672 10 23 info@bttc.ch

Mit zusätzlichem Galeriegeschoss sowie 3 Autoeinstellhallenplätzen. Lift mit direktem Zugang in Wohnung. Hochwertige Küche. Eigener Wirtschaftsraum. Zwei grosse Balkone/Terrassen. Cheminée.

10. Mai 2013

Kreuzlingen

Freie Besichtigung

Bellevue Perle, Gartenstr. 4 Letzte 5½ Zi.-Attikawohnung Am Freitag, 17. 5. 2013: von 16.00h bis 18.00h Am Samstag, 25. 5. 2013: von 10.00h bis 13.00h CHF 1’090’000.– 071 677 50 03 sandra.petrocelli@goldinger.ch www.goldinger.ch · Verkauf · Verwaltung FRAUENFELD · KREUZLINGEN · ST.GALLEN

Zu vermieten per sofort

Verkaufspreis CHF 1‘250‘000.– Herr Kurt Dahinden freut sich auf Ihren Anruf: 041 289 63 63*

3 Zi. Bijou im Zentrum Kreuzlingen Fr. 990.– + NK akonto 160.–

<wm>10CAsNsjY0MDA21jU0NjE2NQMANjLRLA8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMoQ7DQAxDvyiVfU6idgensqpgGg-pivf_aHdjAzZ5zz6OHgt-ee7ne391ApJRrsjOWAfhuo2GMxuoB-mNqYw_1wYKADUdgxuzCHNa20pSUfOh5hpt-Vz3F_Tgjbx8AAAA</wm>

www.welcome-immobilien.ch

Nr. 19

Über 35 000 Leserinnen und Leser in Ihrer Region erreichen: Immobilien-Markt in Ihrer KreuzlingerZeitung!

für Frau ab 40, nur CH, D, A oder IT Telefon 071 699 13 22

O R R U Z AZ Mu s ic a l

te n deuts ek a n nte s b n e d it m it s n is c he n H u nd it a lie 26. Mai 17. Mai 30. Mai 18 . M a i 31. Mai 24. Mai 1. Juni 25. Mai

c he n

il a Amrisw Pentoram

wieder zurück!

07.04.2012

WELCOME Immobilien AG 1/1

Tickets und Infos: www.otg-festspiele.ch Hauptsponsor:

Sponsoren:

Medienpartner:


KreuzlingerZeitung

Nr. 19

KREUZLINGEN

10. Mai 2013

7

Eine Messe die rundum begeisterte Schönes Wetter lockte zahlreiche Besucher an vier Tagen auf die grenzüberschreitende Gewa. Über 300 Aussteller von nah und fern präsentierten sich auf dem Messeareal Kreuzlingen-Konstanz und hatten viele Informationen, kleine Wettbewerbe, feine Köstlichkeiten und vieles mehr mit im Gepäck. Auch das bunte Rahmenprogramm bot Gross und Klein beste Unterhaltung. Die Messeverantwortlichen zogen bereits positive Bilanz. Kreuzlingen. Ein Erfolg auf ganzer Linie, so lässt sich die sechste Ausgabe der grenzüberscheitenden Gewa beschreiben. Am letzten Tag zogen die Verantwortlichen Bilanz und zeigten sich durch die Bank weg zufrieden. «Wir haben nur positives Feedback bekommen», freute sich Werner Meister, Präsident des Kreuzlinger OKs. «Die Messe war schön und lässig – wir sind rundum begeistert.» Dem konnte Hilmar Wörnle, Geschäftsführer vom Konstanzer Stadtmarketing, nur beipflichten: «Wir sind sehr zufrieden. Für uns war es die entspannteste Messe, da bereits alles so gut aufeinander abgestimmt ist. Und das, was beide OKs versprochen haben, haben wir auch geliefert.» Besonders freute ihn, dass der grenzüberschreitende Charakter in diesem Jahr noch mehr wahrgenommen wurde.

Ausgezeichnete Messestände Positive Rückmeldungen gab es auch von den Standbetreibern. «Wir hatten ein sehr interessantes Publikum und haben intensive Gespräche geführt», berichtete Caroline Leuch, Leiterin Kommunikation der Stadt Kreuzlingen. Zusammen mit den Quartiervereinen präsentierte sich die Stadt an einem Mehr Bilder im Internet unter:

www.kreuzlinger-zeitung.ch

tenbau AG, Biobetrieb Ueli Halter Schönholzerswilen, Blumen-RaumGestaltung, Ceposa AG, Natur-Konkret und Raschle Holzbau AG wurde denn zum schönsten Stand der gesamten grenzüberschreitenden Messe ernannt. Vor allem der komplett bepflanzte VW Käfer war hier eine echte Attraktion.

Kleine Änderungen, grosse Wirkung

Rundum begeistert (v.l.): Hilmar Wörnle, Geschäftsführer Stadtmarketing Konstanz, Renate Giger, Kreuzlinger Messeleiterin, Ralf Majer, Konstanzer Messeleiter, Hansjörg Schoop, OK-Vizepräsident Kreuzlingen und Werner Bilder: kb Meister, OK-Präsident Kreuzlingen am schönsten Gewa-Stand.

Stand, wo über die «Xentrums»-Projekte informiert wurde und ein überdimensionales Luftbild von Kreuzlingen zum Publikumsmagnet wurde. Der Gemeinschaftsstand wurde schliesslich auch zum schönsten Messestand auf Schweizer Seite erkoren. «Wir sind sehr zurieden», so Caroline Leuch, die schon erste Ideen für die

Ein voller Erfolg für Quartiervereine richtig gemacht haben», freut er sich. «Wir konnten unsere Werte wie Solidarität und Gemeinschaft vermitteln und haben durchweg positives Feedback erhalten.» Das sei wiederum ein grosser Ansporn, um die Volksnähe beizubehalten und auch weiterhin ein tolles Programm, wie z. B. die Bundesfeier, die im Turnus von den einzelnen Quartiervereinen durchgeführt wird, auf die Beine zu stellen. Keller: «Es zeigt zudem, dass ein Quartierverein keine ‹tote Sache› ist», sondern vielmehr etwas Lebendiges für die Gesellschaft.»

Zusammen mit der Stadt präsentierten sich die vier Kreuzlinger Quartiervereine an einem Stand an der Gewa. 125 neue Mitglieder konnten insgesamt gewonnen werden – ein Motivationsschub für kommende Projekte. Kreuzlingen. Das grosse Luftbild auf dem Standboden der Stadt und der vier Quartiervereine zog die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Wo wohne ich und in welchem Quartier ist mein Haus gelegen? Das sogenannte «Orthofoto» war bestes Anschauungsmaterial, um die Quartiergrenzen aufzuzeigen und gleichzeitig über die Tätigkeiten der Vereine zu informieren.

50 Kilogramm Schokolade

Auch die kleinen Messebesucher kamen auf ihre Kosten.

Gewa 2015 in petto hat. Erstmals wurde auf der Gewa ein Newcomer-Preis vergeben, den die Thurgauer Landfrauen erhalten haben. «Wir sind auf die Leute zugegangen, haben gebacken und konnten ein modernes Bild von den Bäuerinnen vermitteln», freute sich Ursula Monhart. Die kleine Blumen-Oase von Fahrion + Partner Gar-

Lediglich kleinere Änderungen habe man in diesem Jahr vorgenommen, teilte Werner Meister mit. «Die Technik hat uns das letzte Mal finanziell überrollt.» So gab es z. B. statt zwei Bands am Abend diesmal nur eine, «und das hat sich als hervorragend rausgestellt», so Meister. Er und Messeleiterin Renate Giger sind sich sicher, dass mit der diesjährigen Gewa schwarze Zahlen geschrieben werden. Schwer zu beziffern sei hingegen die Besucherzahl. Meister: «Wir hatten in diesem Jahr einen konstanten Besucherstrom und haben die letzten Jahre sicher etwas getopp. Wir schätzen es kamen zwischen 60 000 und 70 000 BesucherInnen.» Kathrin Brunner

«Das ist sehr gut angekommen», freut sich Rainer Keller, Präsident des Quartiervereins Egelshofen, «und wir haben grosses Interesse geweckt.» Nicht zuletzt zeigt sich das an den 125 Neumitgliedern, die an der Gewa gewonnen werden konnten. «Die Quartiervereine haben nun insgesamt weit über 1000 Mitglieder», freut sich Keller. Als Dankeschön gab es für die

Mitglied werden! Auf dem grossen Luftbild konnte jeder seinen Wohnort ausfindig machen.

Neulinge sowie die bestehenden Mitglieder Schokolade – 50 Kilogramm von der süssen Leckerei wurden insgesamt verteilt.

Schönster Schweizer Stand Stolz zeigt sich der Präsident auch über den gewonnenen Preis: Der Stand von Stadt und Quartiervereinen wurde nämlich zum schönsten auf der Schweizer Seite gekürt. «Das zeigt uns, dass wir gleich beim ersten Mal alles

Der Quartierspräsident hat beobachtet, dass noch einige Leute mehr an der Gewa Anmeldeformulare mitgenommen haben. «Jederzeit können sie und weitere Interessierte die einzelnen Präsidenten kontaktieren, Infos einholen oder sich anmelden.» Und das geht auch ganz einfach per E-Mail: Rainer Keller, Präsident Egelshofen, qv-egelshofen@hispeed.ch; Martin Max Müller, Präsident Kurzrickenbach, m.m.mueller@bluewin.ch; Ueli Bührer, Präsident Bodan, info@ueli-buehrer.ch; Christian Brändli, Präsident Emmishofen, c.braendli@braendli-ag.ch. Kathrin Brunner


8

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

Nr. 19

10. Mai 2013

Lindauer Regierung zu Gast Kreuzlingen und Lindau sind im Rahmen des Internationalen Städtebundes Bodensee (ISB) freundschaftlich miteinander verbunden. Nachdem die Lindauer Regierung den Stadtrat im August 2011 empfangen hatte, folgte am Freitag, 3. Mai, der Gegenbesuch in Kreuzlingen. Kreuzlingen. Mit der Grßndung des Internationalen Städtebundes Bodensee (ISB) vor drei Jahren haben sich 24 Städte ohne Rßcksicht auf Staatsgrenzen vereint. Gleichzeitig wurden zwÜlf Städtepaare ausgelost, die den Austausch der Bßrger, Vereine und Gruppen untereinander fÜrdern sollen.

Besuch der Kunstgrenze und der GEWA Nachdem der Kreuzlinger Stadtrat im August 2011 die Lindauer Regierung besuchte, war am Freitag, 3. Mai, die Regierung aus Lindau zu Gast in

Vor einer Woche empfing der Kreuzlinger Stadtrat die Lindauer Regierung.

Kreuzlingen. Stadtammann Andreas Netzle begrßsste die neunkÜpfige Delegation mit Oberbßrgermeister Dr. Gerhard Ecker im Rathaus. Stadtammann Netzle stellte die Stadt Kreuzlingen vor und informierte die Gäste unter anderem ßber das Projekt Xentrum.

Nach dem Mittagessen im Restaurant Fischerhaus stand die Besichtigung der Kunstgrenze mit alt Stadtammann Josef Bieri und dem KĂźnstler Johannes DĂśrflinger auf dem Programm. Anschliessend folgte eine FĂźhrung durch die GEWA, an der sich die Stadt gemeinsam mit den Quar-

Bild: zvg

tiervereinen und den Technischen Betrieben präsentieren. Dort konnten sich die Gäste selber ein umfassendes Bild ßber die Stadt Kreuzlingen und die aktuellen Projekte machen. Bevor die Gäste ihre Heimreise antraten, klang der Anlass bei einem ApÊro und interessanten Gesprächen aus. IDK

Erste Campus Party

Anzeige

Die Campus Party der PHTG ist erfolgreich gestartet. Die Organisatoren blicken erfreut auf einen Event im 2014. Kreuzlingen. Am Freitag, 3. Mai, fand im Dreispitzsaal in Kreuzlingen zum ersten Mal die gemeinsame Campus Party von der Pädagogischen Hochschule Thurgau, der Pädagogischen Maturitätsschule sowie der Universität Konstanz statt. Der Studierendenrat der PH Thurgau hatte Anfang diesen Jahres entschieden, einen solchen Event ins Leben zu rufen, da es in der Region nichts Vergleichbares gibt und die Nachfrage sehr gross ist. Ein Organisationskomitee bestehend aus drei Studenten (Daniel Gächter, Manuele Pellegrino und Angelo Taddeo) nahm daraufhin die Planung Ende Februar in Angriff. Ein spezieller Dank gilt der Thurgauer Kantonalbank, die sich bereit erklärte, den Event mit einem finanziellen Beitrag zu unterstßtzen. Im Vorverkauf konnten Studenten und NichtStudenten ab 18 Jahren ein Ticket fßr 5.- erwerben. Die Abendkasse war dann nur noch fßr Studenten offen.

Friedliche Party Von 20 bis 3 Uhr morgens feierten rund 350 Gäste im grossen Saal des

Bild: zvg

Dreispitz ihre erste Studentenparty der Pädagogischen Hochschule Thurgau. Die Stimmung war hervorragend. Zwei DJâ&#x20AC;&#x2122;s sorgten fĂźr eine ausgelassene Atmosphäre. Es war eine sehr friedliche und gelungene Party. Die acht anwesenden Security Angestellte hatten kaum Arbeit. Die Mischung aus Studenten der PH, Ehemaligen, Studenten der Uni Konstanz und anderen Gästen trug zum guten Ambiente bei.

Erwartungen voll erfĂźllt Erfreut blickt der StuRa der PH Thurgau auf den erfolgreich durchgefĂźhrten Event zurĂźck, der die Erwartungen des OK Teams zur vollsten Zufriedenheit erfĂźllte. Bereits jetzt steht fest, dass es auch 2014 eine Campus Party geben wird. Angelo Taddeo

Ă&#x160;,I[ [KP V[\M IU .ZÂ&#x2020;PTQVO Q[\ LI[[ MZ SWUU\ _MVV UIV QPV IU V \QO[\MV JZI]KP\š

Volksmund

*HQLHVVHQ 6LH GHQ )UĂ&#x2014;KOLQJ XQG ODVVHQ 6LH PLFK ,KUH 6WHXHUHUNOÂżUXQJ  HUOHGLJHQ &DUROLQH +RĆŞPDQQ%DUR  +HOGVWUDVVH    6DOHQVWHLQ 7HOHIRQ      7HOHID[     RĆŻFH#KRĆŞPDQQEDURFK  ZZZKRĆŞPDQQEDURFK


KreuzlingerZeitung

Nr. 19

Wir sind «die Stadt» Bei der Stadt Kreuzlingen arbeiten rund 200 Personen in verschiedensten Positionen. Jede Woche gewähren sie Einblick in ihre unterschiedlichen Berufe und Tätigkeiten.

10. Mai

SEITE DER STADT

KREUZLINGEN

9

50. Jahrestag Brand St. Ulrich: Bilder und Gegenstände gesucht Vor 50 Jahren, in der Nacht vom 19. auf den 20. Juli 1963, zerstörte ein Brand die Klosterkirche St. Ulrich und das Lehrerseminar Kreuzlingen. Anlässlich des 50. Jahrestages organisieren die Katholische Kirchgemeinde, die Pädagogische Maturitätsschule (PMS), das Museum Rosenegg und die Stadt Kreuzlingen am 20. Juli, 16 Uhr, einen Gedenkgottesdienst in der Kirche St. Ulrich.

Bild: zvg

Sonderausstellung

Renate Gehrig, Sachbearbeiterin Bild: zvg Ordnungsdienst.

Einer meiner Hauptaufgaben ist die Verwaltung des Boots- und Kursschifffahrtshafens; ich disponiere die Arbeitseinsätze der Hafenmeister und bin Ansprechpartnerin für die verschiedenen Schifffahrtsgesellschaften. Im Bootshafen sind die Aufgaben weiter gefasst: Ich führe die Warteliste und erstelle die Jahresrechnungen für die Liegeplatzmieter und verwalte die Seegartenscheune, Bleichehalle und die dazugehörenden Vereinslokale. In Zusammenarbeit mit dem Hafenmeister führe ich die Abrechnungen für die Gästeplätze und Krangebühren aus. Nebenbei führe ich das Sekretariat für die Hafenkommission und verfasse während den Sitzungen deren Protokolle. Die Übersicht nicht verlieren Zudem erledige ich allgemeine Sekretariatsarbeiten für die Stadtpolizei, den Zivilschutz, die Feuerwehr und den Stadtbus. Auch bin ich als Protokollführerin in verschiedenen Kommissionen tätig wie Flurkommission, Stadtbuskommission und Öffentliche Sicherheit. Für unsere ansässigen Kaminfeger erstelle ich die Tourenpläne und verrechne die vom Kanton vorgeschriebenen Rauchgaskontrollen. Durch die Vielseitigkeit meiner Tätigkeit ist es wichtig, in allen Belangen die Übersicht zu haben. Dabei schätze ich die unkomplizierte und loyale Zusammenarbeit mit meinen Kollegen und Vorgesetzten. Am meisten Freude macht mir, einen der schönsten Häfen am Bodensee verwalten zu dürfen.

Parallel dazu gedenkt das Museum Rosenegg mit der Sonderausstellung «St. Ulrich und Seminar in Flammen» vom 20. Juli bis 25. August 2013 des tragischen Ereignisses. Für die Ausstellung werden weitere Bilder, Fotos und Gegenstände gesucht. Falls Sie zur Sonderausstellung mit einem Exponat beitragen möchten, melden Sie sich bitte direkt bei Museumsleiterin Heidi Hofstetter, Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6, 8280 Kreuzlingen, Tel. 071 672 81 51 (info@museumrosenegg.ch). Das Museum ist jeweils mittwochs, 17 bis 19 Uhr sowie freitags und sonntags, 14 bis 17 Uhr, geöffnet. IDK

Bekanntmachung Aufnahme in den Kataster der belasteten Standorte Verfügung Nr. 2461/12 Mit Entscheid vom 29. April 2013 hat das Amt für Umwelt, gestützt auf Art. 32c Abs. 2 des Bundesgesetzes über den Umweltschutz und § 14 des Gesetzes über die Abfallbewirtschaftung, die Parzelle Nr. 5890, Grundbuch Kreuzlingen, unter der Register-Nr. 4671 S 133 in den Kataster der belasteten Standorte des Kantons Thurgau aufgenommen. Mit Datum der Publikation wird die Bewilligungspflicht für Eingriffe und Abparzellierungen sofort rechtswirksam. Bauverwaltung

Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen: 2013-0090 Neubau Tiefgarage, Lohstrasse 20 Müller Jessica-Elisa, Rheinblickstrasse 6, 8274 Tägerwilen 2013-0091 Böschungsmauer (teilw. bereits erstellt), Breitenäckerliweg 30a Härle Helmut + Bettina-Simone, Breitenäckerliweg 30a, 8280 Kreuzlingen 2013-0092 dauerhafte Nutzung der prov. bewilligten Container als Pausenräume, Unterseestrasse, Parz.-Nrn. 8121 + 8127

WETTBEWERB DER STADT AN DER GEWA Nicht nur Glück, sondern auch Wissen war gefragt, um am Wettbewerb «Entdecken und gewinnen» der Stadt Kreuzlingen erfolgreich teilnehmen zu können. Unter anderem führten die richtige Anzahl Bahnen in der neuen Schwimmhalle (zehn), eine andere Bezeichnung für «HZWEIO» (Wasser) oder die Kurzschreibweise für unsere Stadt (X-lingen) zum Lösungswort «Xentrum». Insgesamt haben 454 Besucherinnen und Besucher am Wettbewerb teilgenommen. Der 1. Preis, ein Gutschein für das Restaurant Seeburg Kreuzlingen im Wert von 200 Franken, geht an Laila May, Oberhofen. Ein Saisonabonnement für das

General Dynamics European Land Systems-Mowag GmbH, Unterseestrasse 65, 8280 Kreuzlingen 2013-0093 Vorentscheid für Abbruch Wohnhaus, Weinstrasse 1 Rutishauser Katharina, Weinstrasse 1, 8280 Kreuzlingen 2013-0094 Einbau Kamin, Ribistrasse 24 Müller Thomas, Ribistrasse 24, 8280 Kreuzlingen 2013-0095 Um- und Anbau Wohnhaus, Einbau Solaranlage, Sandbreitestrasse 15 Nisi Michael, Remisbergstrasse 47, 8280 Kreuzlingen 2013-0096 Erstellen Reklamepylon, Hauptstrasse 6 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Baulinienüberschreitung) Vianden Hans-Peter, Alleestrasse 16, 8280 Kreuzlingen 2013-0097 Leuchtreklame, Hauptstrasse 7 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Baulinienüberschreitung) Häuserverein Pfingstmission Distrikt Thurgau, Hauptstrasse 7, 8280 Kreuzlingen 2013-0098 Abbruch 2 Häuser, Langgartenweg 10 + 12, Neubau Mehrfamilienhaus,

Schwimmbad Hörnli und damit den 2. Preis gewann Silviane Anderegg, Kreuzlingen. Lina Groppa aus Kreuzlingen gewann den 3. Preis, eine Euregio-Bodensee-Tageskarte für zwei Erwachsene und vier Kinder. Weiter haben gewonnen: 4. und 5. Preis, je ein «Kreuzlinger Buch»: Luca Hamann und Hartmut Auer, beide Kreuzlingen. 6. und 7. Preis, je ein Kreuzlinger Schirm: Doris Hirsig und Werner Wettstein, beide Bottighofen. 8. bis 10. Preis, je ein Kreuzlinger Cap: Ursula Maier, Kreuzlingen; Andreas Sutter, Egnach und Ilse-Dore Scheuss, Kreuzlingen. Alle Gewinnerinnen und Gewinner werden schriftlich benachrichtig. IDK

Langgartenweg 8 + 10 (geändertes Projekt) Goldinger Immobilien Treuhand AG, Hauptstrasse 14, 8280 Kreuzlingen Die Pläne liegen vom 14. Mai bis 3. Juni 2013 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben.

Baubewilligungen erteilt (Woche 18) – Einbau Photovoltaikanlage, Reutistrasse 21 – Einbau Toilettenanlage, Hauptstrasse 6 – Erstellen Garage + Pergola mit Geräteraum, Schmittenstrasse 3 – Sonnenstoren, Hauptstrasse 25 – Abbruch Garagen + Lagerräume an bestehendem Gebäude, Gaissbergstrasse 70 Bauverwaltung


10

KREUZLINGEN/REGION

KreuzlingerZeitung

Nr. 19

10. Mai 2013

«Den Tieren eine Stimme geben» Gerade jetzt, in der Brut- und Setzzeit, sei umsichtiges Verhalten im Waldreservat wichtig. «Wir geben den Tieren eine Stimme», sagt Pro NaturaGeschäftsführer Markus Bürgisser. «Ich bin überzeugt, dass unsere Besucher das verstehen.»

Das Naturschutzgebiet um die Lengwiler Weiher ist gleichzeitig beliebtes Naherholungsgebiet – Interessenkonflikte sind vorprogrammiert. Jetzt weist Pro Natura mit den «Aktionstagen Besucherinformation» zur Biodiversität vor Ort hin. Damit soll das richtige Verhalten der BesucherInnen gefördert werden. Lengwiler Weiher. Florin Rutschmann klappt eine Seite aus, und noch eine, und noch eine. Letztendlich sind es zwölf eng beschriebene Seiten, die im Wind flattern, mit Namen der Tierarten, die ihren Lebensraum an den Lengwiler Weihern haben. «Und das sind noch längst nicht alle, lediglich einige Insektengruppen, Vögel und Schnecken», erklärt der Naturschützer. «Vollständig wäre die Liste drei Mal so lang.» Auf dem Infotisch hinter ihm ist ein Behälter, gefüllt mit unzähligen verschiedenen Schneckenhäusern, in einem Glas befinden sich Reptilienhäute, ein Vogelnest liegt dort, sogar ein Biberfell. Rutschmann ist Projektleiter der «Aktionstage Besucherinformation», welche Pro Natura an den Lengwiler Weihern in regelmäs-

Wenn Aufklärung versagt ... Mit Aufklärung statt Repression sei man in der Vergangenheit auch gut gefahren. «Heute wird nicht mehr überall kreuz und quer durchgebiked», sagt Ruedi Lengweiler, Forstamt Thurgau. Auch Lagerfeuer werden nicht mehr wild gezündet. «Wir unterstützen die Aktion. Denn mit Information kann man viel machen», hofft er. Projektleiter Florin Rutschmann (l.) mit Pro Natura-Geschäftsführer Markus Bild: sb Bürgisser (r.) und zwei Zivildienstleistenden am Info-Stand.

sigen Abständen bis zu den Sommerferien durchführen wird. «Wir wollen neben Informationsvermittlung Verständnis für die Einhaltung der Regeln wecken», sagt Rutschmann.

Hunde sind grösstes Problem Beispielsweise Leinenpflicht: «Hunde, die nicht an der Leine geführt werden, sind der grösste Störfaktor für Säugetiere, Pflanzen und Insekten», sagt Rutschmann. Ihre Duftspuren sind für Wildtiere noch Tage spä-

ter wahrnehmbar und sorgen für Dauerstress. Planschen die Vierbeiner im Wasser, verschrecken sie nicht nur brütende Vögel. Sie verändern auch den Lebensraum der vom Aussterben bedrohten Kleinlibelle, ohne dass es jemand mitbekommt. Während hingegen vielen, die um die Weiher spazieren gehen, dort biken, joggen, reiten oder grillen, eher bewusst sei, wie empfindlich bestimmte Tiere auf Störungen reagieren oder warum bestimmte Verbote bestehen.

... dann gibt es Bussen. Doch wenn es hart auf hart kommt, behält er sich als letzte Möglichkeit die des Verzeigens vor. Leinenpflicht gilt nämlich in jedem Naturschutzgebiet; Ordnungsbussen ausstellen können die jeweiligen Gemeinden. «Wir begrüssen, dass so viele Menschen die Lengwiler Weiher als Erholungsgebiet schätzen», schliesst Florin Rutschmann. Aber das Besucherinteresse sollte nicht den primären Zielen des Naturschutzes entgegenwirken. «Die Menschen sollten sich wie Gäste aufführen.» sb

TBK bauen zweite Wasserkammer Die Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK) erstellen beim Reservoir Bernrain eine zweite Wasserkammer. Sie dient als Ersatz für das 1893 erbaute und mittlerweile stillgelegte Reservoir. Für die Investitionen ist im Budget der TBK ein Kredit von zwei Millionen Franken vorgesehen. Kreuzlingen. In diesen Tagen haben die Technischen Betriebe Kreuzlingen mit den Bauarbeiten für die zweite Kammer beim Reservoir Bernrain begonnen. Erstellt wird neben dem bestehenden Hauptreservoir mit einem Volumen von sieben Millionen Litern eine zweite, wesentlich kleinere Wasserkammer mit einem Fassungsvermögen von einem Mio. Litern. Die neue Wasserkammer wird in unmittelbarer Nähe zum Hauptreservoir realisiert. Der kubische Baukörper ist 17 Meter lang, elf Meter breit und acht Meter hoch.

Baustelle mit markantem Erscheinungsbild Gleichzeitig mit dem Bau der neuen Reservoirkammer erfolgt ein teilweiser Rückbau des stillgelegten Reservoirs aus dem Jahr 1893. An diesem Reservoir sind nach über 100 Betriebsjahren bauliche Schäden entstanden, die nicht mehr repariert werden können. Ebenso entspricht die Disposition der vielen, relativ kleinen Wasserkammern nicht mehr den

heutigen betrieblichen Anforderungen. Mit der Freilegung des alten Reservoirs und mit dem Aushub für die neue Kammer werden grosse Mengen an Material und Erde bewegt.

übernimmt die zweite Kammer eine wichtige Funktion. Für die Investitionen ist im Budget der Technischen Betriebe ein Kredit von zwei Millionen Franken vorgesehen.

Investition in Betriebssicherheit

Bauzeit: zwölf Monate

Mit dem Bau der zweiten Kammer soll primär die Betriebssicherheit erhöht werden. Insbesondere bei Störungen, bei periodischen Revisionen und Reinigungen am Hauptreservoir,

Mit dem Bau der zweiten Kammer erfolgt zeitgleich auch der Bau eines neuen Stufenpumpwerkes als Teil des überregionalen Konzeptes «Wasserverbindung Thurtal – Bodensee». In diesem Projekt werden diverse regionale und kommunale Wassernetze miteinander verbunden mit dem Ziel, die Betriebssicherheit aller beteiligten Wasserversorgungen zu erhöhen. Durch die zeitgleiche Realisation von Reservoir und Stufenpumpwerk lassen sich für beide Teilprojekte Kostenvorteile bei den Bauarbeiten realisieren. Für den Bau bis zur definitiven Inbetriebnahme von Reservoir und Stufenpumpwerk rechnen die Technischen Betriebe Kreuzlingen mit einer Bauzeit von rund einem Jahr. IDK

Bild: zvg


KreuzlingerZeitung

Nr. 19

POLIZEIMELDUNGEN

SERVICE

10. Mai 2013

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN

Hand verletzt Tägerwilen Nach einem Arbeitsunfall in Tägerwilen musste am Sonntag eine Frau durch die Rega mit einer schweren Handverletzung ins Spital geflogen werden. Die 17-Jährige war kurz nach 9 Uhr in einem Küchenbetrieb im Bindersgarten mit der Zerkleinerung von Kräutern beschäftigt. Aus noch ungeklärten Gründen geriet dabei ihre rechte Hand in den Fleischwolf. Nach der Erstbetreuung durch die Patrouille der Kantonspolizei Thurgau und dem Rettungsdienst, wurde die Frau durch die Rega ins Spital geflogen.

Fleisch-Schmuggel Kreuzlingen Am 29. April, gegen 19 Uhr, reisten zwei portugiesische Staatsangehörige in die Schweiz ein. Der in der Schweiz lebende Fahrzeuglenker meldete beim Zoll 42 Kilogramm Fleischwaren, 22 Liter Olivenöl, zehn Kilogramm Oliven und 126 Liter Wein an. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellten die Grenzwächter fest, dass für 44 Kilogramm Wurstwaren, drei Kilogramm Frischfleisch und 177 Liter Wein keine Zollanmeldung vorlag. Die geschuldeten Zollabgaben der nicht deklarierten Waren belaufen sich auch in diesem Fall auf über 1100 Franken. Der Fahrzeuglenker muss Bussenhinterlagen von mehreren tausend Franken bezahlen und die geschuldeten Abgaben nachentrichten.

11

PRIVATE KLEINANZEIGEN Berufstätiges Paar sucht 2 Zimmer Whg. ab 50 m2 in Kreuzlingen. Inkl. EBK ab 01.06.13 bis 800€ Brutto Tel: 0049157-31662156 od. gyuliaa@web.de

Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch Sonntag, 12. Mai 9.45 Uhr: Gottesdienst Kirche Kurzrickenbach Pfr. Gunnar Brendler

Freitag, 17. Mai 16.00 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl Alterszentrum Kreuzlingen Pfrn. Andrea Stüven

Montag, 13. Mai 18.00 Uhr: Maiandacht, gestaltet der KAB

Donnerstag, 16. Mai

TIEFGARAGENPLATZ zu vermieten ab 1. Juli 2013 CHF 90.–/Monat,Burggrabenstrasse Tel. 071 6723818

16.00 Uhr: Eucharistiefeier 19.00 Uhr: Italienisches Rosenkranzgebet

In unserer Rubrik «PRIVATE KLEINANZEIGEN» sind Sie mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei!

Mittwoch, 15. Mai 8.30 Uhr: Eucharistiefeier

Freitag, 17. Mai 10.00 Uhr: Eucharistiefeier im Abendfrieden 15.00 Uhr: Rosenkranz im Ölberg

Pfarrei St. Stefan, Emmishofen Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch Pfarrei St. Ulrich Samstag, 11. Mai 9.00 Uhr: Eucharistiefeier Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus 18.00 Uhr: Eucharistiefeier

Sonntag, 12. Mai 9.30 Uhr: KEINE Santa Messa in lingua italiana 11.00 Uhr: Eucharistiefeier

Junge Familie sucht Einfamilienhaus in Tägerwilen in ruhiger familienfreundlicher Lage zum Kauf Tel. 071 672 3811 Immobiliensuche@hispeed.ch

Freitag, 10. Mai 18.45 Uhr: Rosenkranzgebet 19.15 Uhr: Abendmesse

Samstag, 11. Mai

Notfallkreis Nr. 7 «Region Kreuzlingen» Bätershausen, Bottighofen, Gottlieben, Illighausen, Kreuzlingen, Landschlacht, Lengwil, Münsterlingen, Neuwilen, Oberhofen, Scherzingen, Schönenbaumgarten, Schwaderloh, Tägerwilen, Triboltingen, Wäldi, Zuben Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 199 (1.93 Fr./Min.) an.

18.00 Uhr: Vorabendmesse

Sonntag, 12. Mai 10.30 Uhr: Sonntagsgottesdienst und Kindergottesdienst

Dienstag, 14. Mai 8.30 Uhr: Messfeier

Donnerstag, 16. Mai 7.30 Uhr: Messfeier

Notfallkreis Nr. 8 «Amriswil-Obersee» Amriswil, Almensberg, Altnau, Auenhofen, Biessenhofen, Brüschwil, Dozwil, Engishofen, Güttingen,Hagenwil, Hatswil, Hefenhofen, Herrenhof, Kesswil, Langrikkenbach, Muolen, Oberaach, Niederaach, Räuchlisberg, Schocherswil, Sommeri, Uttwil Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 327 an.

Brandstiftung Konstanz Im Industriegebiet Unterlohn, in der Fritz-Arnold-Strasse, kam es am vergangenen Dienstag in den frühen Morgenstunden zu einem Brand von zwei Bootslagerhallen. Die Polizei spricht mittlerweile von Brandtsiftung. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Millionen Euro. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurden keine Personen verletzt. Hinweise auf eine technische Ursache liegen nicht vor. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Zeugenaufruf Die Kripo bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Personen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag oder die Tage zuvor verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten dies bei der Polizei Konstanz, Tel. 0049 7531 99 50, zu melden.

Abschied nehmen. Mit einer Anzeige in der KreuzlingerZeitung.

Anzeige oder Danksagung 1/4 Seite (103,3 x 136 mm) Fr. 495.– exkl. MWST 1/8 Seite (103,3 x 67mm) Fr. 240.– exkl. MWST Anzeige und Danksagung 1/4 Seite (103,3 x 136 mm) Fr. 995.– exkl. MWST 1/8 Seite (103,3 x 67mm) Fr. 440.– exkl. MWST

AMTLICHE TODESMELDUNGEN Gestorben am 3. Mai 2013 Pietro Tomaselli Ehemann der Tomaselli geb. Spallatta Maria italienischer Staatsangehöriger wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Emil-Bächlerstrasse 1 geboren am 20. Januar 1927 Gestorben am 8. Mai 2013 Priska List geb. Burkart verwitwet von List, Heinz Ernst von Kreuzlingen TG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Bergstrasse 10 geboren am 18. August 1937


12

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Auf jede Frage eine Antwort Dr. Fritz Zurbrügg, Mitglied des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank, berichtete am Unternehmerabend von Gewerbe Kreuzlingen im Rahmen der GEWA über die Auswirkungen der Euro-Entwicklung in der Region. Kreuzlingen. Das Gewerbe Kreuzlingen lud mit Dr. Fritz Zurbrügg einen ausgewiesenen Kenner der Materie nach Kreuzlingen ein. Hans-Jörg Schoop, Geschäftsstellenleiter der Thurgauer Kantonalbank in Kreuzlingen, führte in den Abend ein. Er legte den Fokus auf die lokale Euro- und Zinsentwicklung und zeigte deren Folgen aus Unternehmersicht auf. Dr. Fritz Zurbrügg befasste sich anschliessend in seinem Referat mit den Hintergründen und Aussichten im Euro-Raum und mit der Zinslandschaft Schweiz. «Über die Entwicklung des Euro wird täglich in den Me-

V.l.: Werner Meister, Dr. Fritz Zurbrügg, Hans-Jörg Schoop und Peter Markstaller. 200 Besucherinnen und Besucher verfolgten das Referat von Dr. Fritz Bild: Renate Giger Zurbrügg am Unternehmerabend an der Gewa.

dien berichtet. Es war spannend, das Thema aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten», erzählte Peter Markstaller, Präsident von Gewerbe Kreuzlingen. «Die folgende Diskussionsrunde bestätigte zudem, dass wir mit Dr. Zurbrügg den richtigen Referenten für uns gewinnen konnten. Die Fragerunde wurde intensiv genutzt», freute sich Hans-Jörg Schoop.

Auf teils komplexe Fragen antwortete Dr. Zurbrügg leicht verständlich und offen. «Er stellte keine Prognosen auf, sondern konzentrierte sich auf die Fakten», schätzte Schoop. Die zweihundert Anmeldungen zeigten dem Gewerbe Kreuzlingen sowie dem AGV Kreuzlingen und Umgebung erneut, dass der Unternehmerabend gefragt ist. Desirée Müller

Nr. 19

10. Mai 2013

IMMOTIPP

Eckbert E. Bohner Immobilienverkauf Dipl. Immobilienökonom NDS FH Master of Advanced Studies FHO in Real Estate Management (MREM)

Das Exposé Das Immobilien-Exposé ist die Visitenkarte des Hauses oder der Wohnung und die Einladung zur Besichtigung. «Nur ein vollständiges, gründliches und gewissenhaft erstelltes Exposé hilft Missverständnisse und eine unangemessene Erwartungshaltung bei den Kaufinteressenten zu vermeiden», sagt Eckbert Bohner, Leiter Immobilienverkauf Kreuzlingen der GOLDINGER Immobilien Treuhand AG. Folgende Kriterien müssen in einem Exposé beachtet werden:

Wenn die Grenze begangen wird ... Kreuzlingen/Konstanz. Die zuständigen schweizerischen und deutschen Vermessungsämter müssen mit den Vertretern der anstossenden Gemeinden alle sechs Jahre eine gemeinsame Begehung und Revision der Landesgrenze vornehmen. Letztmals erfolgte diese Begehung 2007. Durch das Amt für Geoinformation des Kantons Thurgau ist zusammen mit dem Tiefbau- und Vermessungsamt der Stadt Konstanz der Landesgrenzabschnitt zwischen der Stadt Konstanz und den Gemeinden Kreuzlingen und Tägerwilen zu begehen.

Der erste Eindruck zählt Der erste optische Eindruck eines Exposés ist ausschlaggebend. Es entscheidet, ob das Objekt aus Sicht des Interessenten weiter verfolgt wird oder nicht. Dies auch im Hinblick, dass das Exposé früher oder später auf dem Pult des Bankberaters der finanzierenden Bank zu liegen kommt. Nebst einer guten Papierqualität ist auch auf das verwendete Bindesystem sowie auf ein ansprechendes und zielgruppengerechtes Layout zu achten. «Erfahrene Makler können mit einem professionellen Exposé die Chancen auf einen guten Verkaufspreis massgeblich erhöhen. Private Verkäufer hingegen verschenken oft Geld und Zeit, weil sie durch Mängel im Exposé potenzielle Käufer gar nicht erst erreichen» sagt Eckbert Bohner.

Reinigen und Beschriften Die vorzunehmenden Revisionsarbeiten umfassen die Reinigung der Grenzsteine und das Nachmalen der Beschriftung. Eventuell schiefstehende Grenzsteine werden in ihre ursprüngliche Lage gesetzt. Stark beschädigte oder fehlende Grenzsteine können infolge der individuellen Beschriftung erst nach deren Anfertigung durch den Steinhauer ersetzt werden. Im Zeitraum des sechsjährigen Revisionszyklus fällt üblicherweise höchstens einer der letztgenannten grösseren Mängel an. Landesgrenzsteine (LG) sind in der Regel mindestens 150 Zentimeter lang, haben einen quadratischen Querschnitt von mindestens 30 Zentimetern und wiegen 300 Kilogramm

Kontrolle des Grenzsteins 1A (v.l.n.r.): Christian Dettwiler, Thurgauer Kantonsgeometer; Adrian Wiget, Bundesamt für Landestopografie Bern; Peter Constantin, Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg; Katja Dembeck, Leiterin Abteilung Vermessung Stadt Konstanz. Bild: ID

und mehr. Sie werden an den Seiten mit einer Ordnungsnummer und meistens auch mit einer Jahreszahl versehen. Zusätzlich ist der auf der deutschen Seite stehende Grenzsteinteil mit einem «D» und der Schweizer Grenzsteinteil mit einem «S» bezeichnet. Auf der Kopffläche der Grenzzeichen ist die Mitte mit einem Loch gekennzeichnet und eingemeisselte Rillen (sogenannte Ruten) zeigen vom Loch weg zu den beiden benachbarten Grenzpunkten. Bei Gefährdung des Strassenverkehres durch Steine er-

folgt die Kennzeichnung durch Bronzeplaketten. Gegenüber der Schweiz beträgt im Bereich des Kantons Thurgau die Landesgrenze (an Land) ca. 2,8 Kilometer. Sie besteht in diesem Abschnitt aus 52 Punkten (Landesgrenzsteine, Durchstosspunkte an Gebäuden, zwei Rückmarken, zwei unabgemarkte Punkte). Im «Konstanzer Trichter» ist der Grenzverlauf durch zwei unabgemarkte Punkte und den dazugehörenden Rückmarken festgelegt. ID

Vollständigkeit Der Inhalt eines Exposés umfasst nebst den Details zum Objekt (Lage, Grundstücksfläche, Wohnfläche, Kubatur, Verkaufspreis, Bezugstermin, Kontaktdaten usw.) auch eine exakte Beschreibung des Ausbaustandards. Dazu gehören unbedingt lesbare Grundstücks- und Grundrisspläne. Aussagekräftige Fotos, die einen objektiven Eindruck des Objektes vermitteln, sind oft entscheidend.

Nichts als die Wahrheit Halbwahrheiten, Beschönigungen und falsche Angaben haben in einem Exposé nichts verloren. Stellt sich heraus, dass die Flächenangaben bezüglich Landoder Wohnfläche ungenau oder beschönigt sind, kann dies die Vertrags- und Verkaufspreisverhandlungen negativ beeinflussen. www.goldinger.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 19

EINGESANDT

10. Mai 2013

13

SchülerInnen laufen 15 Kilometer Kreuzlingen. Temperatur 12 Grad Celsius, Luftfeuchtigkeit sieben Prozent, Wind fünf Kilometer pro Stunde und Sonne. Das waren die idealen Verhältnisse für den 15 KilometerLauf des SSZ Egelsee von Uttwil auf dem Seewanderweg nach Kreuzlingen. Dieser traditionelle Lauf fand am Mittwoch, 8. Mai, statt. Alle Schüler

Start der Siebtklässler.

und Schülerinnen haben sich in den Vorwochen minutiös auf diesen Anlass vorbereitet. Es wurde viel Ausdauer trainiert, sei es in der Schule oder in der Freizeit. Auch auf die richtige Ernährung wurde grossen Wert gelegt. Paul Nay Mehr Bilder und gesamten Text unter www.kreuzlinger-zeitung.ch

Bilder: Kirsten Stenzel Maurer, SSZ Egelsee

Hier rennen Schüler vom Pestalozzi. Bild: Anja Juchli, Schulhaus Pestalozzi

Kreuzlingen. Schon im Morgengrauen wusste man, dies würde ein vielversprechender Tag werden. Kaum eine Wolke am Himmel, angenehme Sportlertemperaturen– beste Voraussetzungen für die alljährliche Herausforderung: den 15 Kilometer Lauf des Schulhauses Pestalozzi. Schon im Vorfeld wurde fleissig trainiert, sowohl im Turnunterricht als auch mit Freunden auf dem Sportplatz –auch manche Eltern nahmen die Vorbereitung auf den Lauf als willkommenes Frühjahrstraining und liefen mit ihren Kindern ihre Trainingsrunden.Wieder trafen sich alle Schülerinnnen und Schüler am Morgen an der Wildsauenhütte. Um Punkt 8 Uhr startete dann die erste Gruppe, gemeinsam mit dem Klassenlehrer Pascal Urben, der auch Hauptorganisator des Anlasses war. Anja Juchli Mehr Bilder und gesamten Text unter www.kreuzlinger-zeitung.ch

Traditionelle Bunkerwanderung Am 1. Mai führte der Verein Festungsgürtel Kreuzlingen zum sechsten Mal die traditionelle Bunkerwanderung durch. Dieses Jahr führte die Wanderung von Lengwil über das Liebburgtobel nach Bottighofen. Lengwil. Über 120 Teilnehmer aller Alterskategorien waren am Start beim Bahndammbunker in Lengwil. Ein neuer Teilnehmerrekord. An den einzelnen Festungsanlagen führten Vereinsmitglieder mit ihrem militäri-

schen Fachwissen die Besucher durch die Bunker und erklärten das Abwehrdispositiv und die Waffenwirkung. Die verschiedenen Infanterieund Panzerabwehrwaffen gaben Anlass zum Staunen. «Es wurden viele Fragen gestellt und interessante Gespräche geführt, die auch für uns Organisatoren eine Bereicherung waren», berichtete Urs Ehrbar und fügte hinzu: «Auch am 1. Mai 2014 findet natürlich wieder eine Bunkerwanderung statt». Mit dem gemeinsamen Mittagessen im Gemeindezentrum Bottighofen endete die spannende Bunkerwanderung für dieses Jahr. Hans von Wyl

Bei der 1. Mai-Wanderung mit militärhistorischen Zwischenstopps.

Bild: zvg

Nach dem ersten OL im Montessori Kinderhaus.

Bild: zvg

Erster OL im Montessori Kinderhaus Am vergangenen Sonntag fand der erste Orientierungslauf für Eltern und Kinder des Montessori Kinderhauses statt. Kreuzlingen. Bei strahlendem Sonnenschein vergnügten sich die Kinder mit ihren Eltern beim Laufen und Suchen der einzelnen Stationen. Der Sieger wurde mit einer Laufzeit von nur 15 Minuten unangefochten gekürt. Der erste Preis war ein OL-Kompass, den der kleine Linus gemeinsam mit seinem Papa erkämpft hatte. Danach wurde gegrillt und gemütlich miteinander gegessen und geschwatzt. Der OL fand im Rahmen des Bewegungsprojektes «Purzelbaum» statt. Das Montessori Kinderhaus wurde vor zwei Jahren für die gesun-

de Ernährung mit dem «Schnitz und Drunter»-Zertifikat ausgezeichnet. Im Bemühen, gesunde Ernährung mit viel Bewegungsangeboten zu verbinden, nimmt die Einrichtung nun auch am kantonalen Projekt für Bewegungsförderung teil. Um die Eltern miteinzubeziehen und Bewegung auch im Elternhaus zu fördern, wurde dieser Anlass lanciert, um die Freude am gemeinsamen Bewegen erlebbar zu machen. Im Kinderhaus wurden der Aussenspielbereich mit neuen Bewegungsangeboten gestaltet, regelmässige Yogastunden eingeführt und am Waldtag gemeinsam mit den Kindern ein Seilkletterparcour eingerichtet. Es wird spannend zu beobachten sein, was den Lehrpersonen im Kinderhaus einfällt, um die Kinder «in Bewegung» zu bringen. eingesandt


Einkaufen und geniessen in Konstanz

paradiesisch gut sehen

Buntes Treiben an der Bodenseewoche 2013

eden Optik â&#x20AC;&#x201C; die etwas andere Brille

Hafenmeister, Hobby-Kapitäne und Profi-Segler aufgepasst: Vom 23. bis zum 26. Mai wird der historische Konstanzer Altstadthafen wieder Austragungsort der Internationalen Bodenseewoche. Auch in diesem Jahr wartet auf die Besucherinnen und Besucher ein vielseitiges und sportliches Programm.

Wessenbergstrasse 32 78462 Konstanz Tel.+49 (0)7531 369 14 66 info@eden-optik.de www.eden-optik.de

Konstanz. Mit dem Frßhling und seinen warmen Tagen startet auch am Bodensee die Wasser-Saison: Bei gutem Wind werden die Segel gesetzt, Motorboote werden ausgefahren, Wassersportler tummeln sich auf dem See und selbst am Ufer fßllen sich die gemßtlichen Plätze. Wenn am Donnerstag, 23. Mai, dann wieder die Internationale Bodenseewoche startet, bekommt vor allem der Konstanzer Hafen wieder ein ganz besonderes, maritimes Flair. An der diesjährigen Bodenseewoche kann wieder ein buntes

  

     

  

     

                   

Treiben an Land und auf dem Wasser genossen werden. Die kulturelle und sportliche Veranstaltung wird nun schon seit ßber 100 Jahren ausgetragen und bietet eine Ausstellungsmeile mit einer Wassersport- und Bootsausstellung, eine Innovations-Show, einen Maritim- sowie einen Kunst&Kreativ-Markt. Zudem kÜnnen neben Segelyachten, Motorbooten und Co. auch automobile Oldtimer bestaunt werden. Zu Wasser werden z. B. Segelregatten, Ruderwettkämpfe und Wasserski-Cups ausgetragen, diverse Shows sorgen fßr Unterhaltung. Musikalische HÜhepunkte sind die abendlichen Hafenkonzerte. Das Eventgelände kann kostenfrei besucht werden. Wer mehr ßber das Programm, die Geschichte und die Ausstellungen der Bodenseewoche erfahren mÜchte, wird fßndig unter www.bodenseewoche.com kb

Zweirad Harder Schon seit fast 40 Jahren ist Zweirad Harder in der Radolfzeller Strasse 30 in Konstanz/Bodensee Vertragshändler von Yamaha und Piaggio Rollern und Motorrädern. Vor einiger Zeit wurde die erfolgreiche RollerPalette noch durch die Marke Aprilia ergänzt.

 

125 ccm, 300 ccm, Sondermodelle, Sonderfarben, Vespa ZubehĂśr â&#x20AC;&#x201C; wir haben die Auswahl! SupergĂźnstige Finanzierung ab 0,0 %, 24 Monate Garantie und ADAC Pannenschutz! Einfacher Export in die Schweiz!

Die Meisterwerkstatt bietet alles aus einer Hand: Beratung, Verkauf, Finanzierung und Reparatur. Vespa Oldies werden von den lehrgangsgeschulten Mitarbeitern genauso professionell behandelt wie Tuning oder Umbauten an den neuesten Maschinen aller Marken. Neben einem grossen Werkstattangebot gehĂśrt unter anderem eine schnelle Lieferung von Neufahrzeugen (Export auch in die Schweiz) zum umfangreichen Service.

Die

e 2010 h c o seew n e d o B


;fgg\ck ^lk1 [`\ qn\` jZ_ejk\e `e[`jZ_\e D`kkX^jgXlj\e `e BfejkXeq

df[\ie `e[`jZ_# XejgilZ_jmfcc ^\e`\jj\e

kiX[`k`fe\cc `e[`jZ_# ^\d•kc`Z_ ^\e`\jj\e

8d =`jZ_dXibk ( s ./+-) BfejkXeq s "+0 ' .,*( *-* *. --

GXiX[`\jjkiX\ . s ./+-) BfejkXeq s "+0 ' .,*( 0(/ 00 +(

Seit 22 Jahren in Konstanz für Sie da 24 Stunden am Tag – 7 Tage die Woche Vorwahl: 0049/7531

67777 oder 57777 Flughafenzubringer/-Abholer Konstanz-Innenstadt nach Flugh. Zürich bis 4 Pers. 80.– € Flughafenzubringer/-Abholer Konstanz-Innenstadt nach Flugh. Basel bis 4 Pers. 250.– € Die Grossraumfahrzeuge bis 8 Personen, Preise auf Anfrage.

Berthold, Max und Jacob Werner expandieren nach Konstanz.

Bild: zvg

Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Schneckenburgstrasse 9, 78467 Konstanz

Neues Einrichtungshaus in der Niederburg 1981 in Freiburg gegründet, gibt es das Einrichtungshaus ip20 nun auch am Bodensee. Im Lauf der Jahre kamen immer mehr Anfragen aus dem Bodenseeraum und der Schweiz und so hat der Familienclan beschlossen zu expandieren. Der Standort in der Niederburg sei ganz bewusst gewählt worden, so Jacob Werner, Geschäftsführer Konstanz. «Die Atmosphäre hat hier das gewisse Etwas, das gut zu uns passt». Im Showroom in der Inselgasse 9 wird individuelle Einrichtung nach Mass und Kundenwünschen gross geschrieben. Die Einrichtung für Privat-, aber auch Geschäftsräume, Arztpraxen und Autohäuser kann bei ip20 nahezu an alle räumlichen Voraussetzungen und Bedürfnissen angepasst werden. Die eigene Produktpalette wird durch namhafte Partner ergänzt. Weitere Infos gibt es unter www.ip20konstanz.de

Tel. Nr. 0049/7531-36500-0

www.ip20konstanz.de


16 KINO/FILMTIPPS

KreuzlingerZeitung

Nr. 19

10. Mai 2013

KINO KONSTANZ 9.5. 2013 – 15. 5. 2013 CINESTAR – im Lago-Center Tel. 0049 7531 36 34 910 Star Trek Into Darkness (3D) Bundesstart

täglich 14.15, 17.15, 20.15 Uhr, Fr/Sa auch 23.15 Uhr – FSK 12 Star Trek Into Darkness (3D-OV) Bundesstart

Do/Sa/Mo/Mi 20.15 Uhr, Fr/So/Di 17.15 Uhr – FSK 12 Hanni & Nanni 3 Bundesstart täglich 14.00, 16.15, 18.30 Uhr, Do/So auch 11.45 Uhr – FSK 0 Charlies Welt Do/So 11.45 Uhr, Mi 21.00 Uhr – FSK 0 2. Wo Iron Man 3 (3D) täglich 14.00, 17.00, 20.00 Uhr, Fr/Sa auch 23.00 Uhr – FSK 12 2. Wo Iron Man 3 (3D-OV) Do/Sa/Mo/Mi 17.00 Uhr, Fr/So/Di 20.00 Uhr – FSK 12 2. Wo Scary Movie 5 täglich 14.00, 16.15, 18.30, 20.45 Uhr (ausser So), So 16.15, 18.30, 20.45 Uhr, Fr/Sa auch 23.00 Uhr – FSK 16 3. Wo Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen täglich 20.45 Uhr, Fr/Sa auch 23.15 Uhr – FSK 12 3. Wo Broken City täglich 20.40 Uhr (ausser Mo/Mi), Mi 18.00 Uhr, Fr/Sa auch 23.15 Uhr – FSK 12 4. Wo Das hält kein Jahr...! täglich 18.30, 20.45 Uhr, Sa auch 23.00 Uhr – FSK 12 4. Wo Mama täglich 21.00 Uhr (ausser Mi), Fr/Sa auch 23.15 Uhr – FSK 16 4. Wo Oblivion täglich 20.15 Uhr (ausser Mi) – FSK 12 5. Wo Thor – Ein hammermässiges Abenteuer täglich 14.00 Uhr – FSK 6 5. Wo Thor – Ein hammermässiges Abenteuer (3D) Do/So 11.50 Uhr – FSK 6 5. Wo Dead Man Down Fr/Sa 23.15 Uhr – FSK 16 6. Wo G.I. Joe: Die Abrechnung (3D) Fr/Sa 23.15 Uhr – FSK 16 7. Wo Voll abgezockt Fr/Mo/Mi 15.00 Uhr – FSK 12 7. Wo Die Croods (3D) täglich 14.00, 16.15 Uhr (ausser So), So 14.00 Uhr – FSK 0 8.Wo Die Croods täglich 15.00, 17.30 Uhr, Do/So auch 12.45 Uhr – FSK 0 8. Wo Kon-Tiki Do 12.15 Uhr – FSK 12 8. Wo Ostwind täglich 14.30 Uhr – FSK 6 8. Wo Jack and the Giants (3D) Do 11.45 Uhr – FSK 12 9. Wo

Die fantastische Welt von Oz (3D) Do/Sa/Di 15.00 Uhr, So 12.00 Uhr – 10. Wo FSK 6 Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht täglich 18.00 Uhr (ausser So/Mi), So 12.00 Uhr, Mi 20.30 Uhr – FSK 12 10. Wo Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern Do/So 11.45 Uhr – FSK 0 11. Wo Kokowääh 2 täglich 18.15 Uhr – FSK 6 14. Wo Fünf Freunde 2 täglich 16.05 Uhr – FSK 0 15. Wo Ritter Rost Do/So 12.00 Uhr – FSK 0 18. Wo Die Vampirschwestern Do/So 11.45 Uhr – FSK 0 20. Wo Bolshoi Theater: Romeo und Julia So 17.00 Uhr – FSK 0 Epic – Verborgenes Königreich (3D) Preview

So 16.15 Uhr – FSK6 Epic – Verborgenes Königreich Preview

So 14.00 Uhr – FSK6 Evil Dead Fr 23.15 Uhr – FSK18 Der große Gatsby Mi 20.00 Uhr – FSK12 Sneak Preview Mo 20.30 Uhr – FSK16

Preview CineLady CineSneak

SCALA Kinozentrum Marktstätte Konstanz Tel. 0049 7531 90 34 21 Invasion Erstaufführung täglich 18.30 Uhr – FSK 16 Probefahrt ins Paradies Film im Dialog

Fr/Mo 20.00 Uhr – FSK 12 Heirate mir! Filmreihe Sa/Di 20.00 Uhr – FSK 16 Lebe kreuz und sterbe quer Filmreihe

So/Mi 20.00 Uhr – FSK 18 Sneak Preview CineSneak So 20.45 Uhr – FSK 16 Saiten des Lebens täglich 18.30 Uhr – FSK 6 2. Wo The Broken Circle täglich 20.50 Uhr (ausser Sa), Sa 17.15 Uhr – FSK 12 3. Wo Jäger des Augenblicks täglich 16.10 Uhr – FSK 6 3. Wo Das Leben ist nichts für Feiglinge täglich 20.50 Uhr (ausser So/Mi), Do/Sa /So/Mi auch 16.15 Uhr – FSK 12 4. Wo Die Nordsee – Unser Meer Do/Sa/So 14.00, Fr/Mo/Di 16.15 Uhr – FSK 0 4. Wo Vergiss mein nicht Do/Sa/So 14.00 Uhr – FSK 0 4. Wo Nachtzug nach Lissabon täglich 17.30 Uhr (ausser Sa), Do/Sa/So auch 14.45 Uhr, Do 20.00 Uhr, Sa/Mi 20.50 Uhr – FSK 12 10. Wo

An- u. Verkauf von DVDs, Games und CDs

DVD – Videothek Unsere Filmkritik Arbitrage – Allerhöchste Hollywoodprominenz gibt sich die Ehre im abendfüllenden Spielfilmdebüt des 33-jährigen Filmhochschulabsolventen und Sachbuchautors Nicholas Jarecki. Richard Gere spielt die Hauptrolle in einer spannenden Mischung aus Charakterdrama und Wirtschaftskrimi und versteht es wieder einmal, einen strippenziehenden Tunichgut der besseren Gesellschaft menschlich rüberzubringen. Erste Wahl für den Freund anspruchsvoller Kinounterhaltung. Ab 8. 5. 2013 im Verleih – Ab 30. 5. 2013 im Verkauf

24 h Filmverleihautomat Riesige Auswahl an günstigen Filmen & Spielen in unserem Onlineshop www.film-ab.ch www.film-ab.ch DVD – Videothek Löwenstrasse Öffnungszeiten: 8280 Kreuzlingen Mo–Fr 17.00 – 19.00 Uhr Samstag 14.00 – 19.00 Uhr Tel. 071 672 54 54

Weinfelden 071 622 00 33

EPIC-VERBORGENES KÖNIGREICH D/ab6 2D:Vorpremiere MI 14.00 & 17.00 3D: Vorpremiere MI 14.00 & 17.00 STAR TREK- INTO DARKNESS 3D D/ab12 Täglich 20.00 / DO & FR & SA auch 22.45 HANNI UND NANNI 3 D/ab6 DO bis SO 14.00 & 16.00 / MO & DI 14.00 & 17.00 / MI 14.00 IRON MAN 3 (3D) D/ab12 DO bis SA 17.00 & 20.00 & 22.45 / SO bis DI 17.00 & 20.00 / MI 20.00 SIDE EFFECTS D/ab14

DO & FR & MO bis MI 20.00 / SA 17.00 / SO 19.00

Frauenfeld 052 720 35 35

HANNI UND NANNI 3 D/ab6 Täglich ausser MI 14.00 / MI 16.00 IRON MAN 3 (3D) D/ab12 DO bis SA 20.00 & 22.45 / SO bis DI 20.00 / MI 20.15 SCARY MOVIE 5 D/ab14 Täglich ausser MI 17.00 EPIC-VERBORGENES KÖNIGREICH 3D D/ab6 Vorpremiere MI 13.45 & 18.00

Tickets: www.kino-tg.ch Weinfelden: Gratisparkplätze

SCARY MOVIE 5 D/ab14 DO bis SA 22.45 / SO 21.15 / MO bis MI 17.00

DAS HÄLT KEIN JAHR...! D/ab12 DO & FR & SO 18.00 / SA 20.00 SCHWEIZERGEIST D/ab12 DO & FR & SO 17.00 / SA 18.00 DIE CROODS D/ab6 2D: Täglich ausser MI 14.00 OSTWIND D/ab10 Täglich ausser MI 14.00

OPERA PASSION OPER von Gioachino Rossini in 2 Akten mit 1 Pause Montag, 27.05.2013 Beginn 19.30 Reservierte Tickets müssen bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginnn abgeholt werden!

Der Event zum Film!

Die heissesten Autos der Ostschweiz in einer einzigartigen Ausstellung auf dem Kinoparkplatz. Freitag, 24. Mai 2013 ab 18.00 Uhr! Film 19.45 & 22.45 Mehr Infos unter www.kino-tg.ch www.facebook.com/LibertyCinema

Mitternachtspremiere am Montag 20.05.2013 00.01!


KreuzlingerZeitung

Nr. 19

SPORT IN KÜRZE Gegen den Abstieg Fussball – Nach turbulenten Wochen beim FC Kreuzlingen steht am kommenden Sonntag ein vorentscheidendes Spiel um den Klassenerhalt gegen den FC Winterthur U21 an. Die Begegnung musste aufgrund einer Nachholpartie der Winterthurer kurzfristig von Samstag auf Sonntag, 15 Uhr, im Hafenareal verschoben werden. Interimstrainer Aydemir Demir und Sportchef Daniel Bollmann setzen diese Woche alles daran, die 1.Liga-Equipe auf eine erfolgreiche Bahn zu lenken.

Erfolg für Tennistalent Tennis – Tamara Arnold wurde ihrer Favoritenrolle in Kopenhagen gerecht und gewann die Einzel- wie auch die Doppelkonkurrenz in überzeugender Art und Weise. Die als Nr.1 gesetzte 14-jährige NET-Schülerin gewann die Konkurrenz der Turnierserie Tennis Europe 16&Under ohne Satzverlust und liess in keinem der Spiele ihren Gegnerinnen reelle Siegeschancen. Einmal mehr demonstrierte Tamara Arnold ihr ausgezeichnetes Spielverständnis und dominierte die Konkurrenz klar. Damit reihte die Solothurnerin Turniersiege Nummer neun und zehn auf der Tennis Europe Tour zu ihrer Erfolgsliste hinzu.

Sieg und Niederlage Fussball – Nach der 2:3-Niederlage unter der Woche gegen Gossau und dem 3:0-Sieg gegen Wittenbach am Wochenende beendet der FC Tägerwilen seine zweite Englische Woche in Folge mit einer durchzogenen Bilanz. Mit drei Punkten aus den letzten beiden Partien ist der Zug um die Tabellenspitze zwar abgefahren, aber eine erfolgreiche Rückrunde wird weiterhin angestrebt. Besonders im anstehenden Derby gegen den Tabellenleader, Calcio Kreuzlingen, will das Team seine Klasse zeigen. Gilt es doch schon die ersten Abstimmungen für die neue Saison zu finden.

Gut in Szene gesetzt Kunstrad – Die am vergangenen Samstag in Stammheim ausgetragene Regionalmeisterschaft Nordost (NOSM) mit acht teilnehmenden Vereinen aus den Kantonen Thurgau, St. Gallen, Schaffhausen und Zürich bot vor allem dem Nachwuchs eine willkommene Startgelegenheit und eine Revanche für die Wettkämpfe vom Regio-Cup. Die Thurgauer Kunstradfahrerinnen konnten sich teilweise ausgezeichnet in Szene setzen. Als nächste Wettkämpfe finden am 10. und 11. Mai die Europameisterschaften in Altdorf und am 25. und 26. Mai die Schweizer Meisterschaften in Möhlin statt.

SPORT

10. Mai 2013

17

Spiel des Jahres für den HSC Mit dem 28:21-Auswärtssieg im Spitzenkampf gegen den STV Willisau haben sich die Kreuzlinger Handballer eine ausgezeichnete Ausgangslage für den erstmaligen Aufstieg in die Nationalliga B geschaffen. Am Samstag, 11. Mai, wollen sie ab 19 Uhr in der Egelseehalle den Sack im letzten Finalrundenspiel gegen die HSG Leimental zumachen. Handball. Die Tabellensituation vor dem fünften und letzten Spieltag präsentiert sich wie folgt: Der STV Baden und der HSC Kreuzlingen liegen mit 6:2 Punkten auf den beiden Aufstiegsplätzen, dahinter folgt der STV Willisau mit 4:4 Zählern. Die übrigen Mannschaften TV Birsfelden, HSG Leimental (je 3) und SV Fides St. Gallen (2) sind bereits geschlagen. Damit reicht den Thurgauern ein Punktgewinn gegen die Basler Handball-Spielgemeinschaft Leimental (HBBB Binningen, HC Oberwil, HC Therwil) zu definitiver Promotion. Einzig Willisau kann den HSCK noch gefährden. Die Innerschweizer gastieren zum Abschluss beim SV Fides St. Gallen und müssen in der Olmastadt in jedem Fall gewinnen, um vielleicht doch noch von einem Ausrutscher der Kreuzlinger profitieren zu könne

Mit einem Sieg und dem Aufstieg in die NLB will sich die Mannschaft des HSC Bild: zvg Kreuzlingen am Samstag von ihren Fans verabschieden.

Ball flach halten Auch wenn man zum Abschluss vor eigenem Publikum auf einen Gegner trifft, der seine Aufstiegsträume spätestens am Samstag bei der 26:36Heimniederlage gegen Leader Baden begraben musste, warnte HSCK-Trainer Alexander Mierzwa davor, sich aufgrund der hervorragenden Ausgangslage bereits in Sicherheit zu wähnen. Der ehemalige deutsche Nationalspieler betont, «dass wir in der letzten Woche nochmals mit höchster Konzentration trainieren werden und den Gegner, auch wenn er bereits aus dem Aufstiegsrennen ist, ganz sicher nicht unterschätzen werden.» Die Basler Spielgemeinschaft dürfte sich näm-

lich mit einer guten Leistung für die überraschend deutliche Abfuhr gegen Baden rehabilitieren wollen. Mit Max Dannmeyer und Yanick Schläpfer verfügt Leimental zudem über zwei ganz starke Offensivkräfte. Der 19-jährige Dannmeyer bestritt diese Saison mehrheitlich mit dem RTV Basel in der Nationalliga A. Der deutsche Rückraumspieler mit den Gardemassen (1,97 m/96 kg) ist auch Topscorer dieser Aufstiegsrunde. Das Team von Trainer Nenad Ilic hat seine Ziele im Jahr des grossen Umbruchs mit der Qualifikation für die Finalrunde eigentlich bereits übertroffen. Den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse planen die Basler erst im nächsten Jahr. mru

Hammerprogramm für Wasserballer Wasserball. Der SC Kreuzlingen hat dieses Wochenende schwierige Aufgaben vor sich. Am heutigen Freitag tritt der derzeit drittplatzierte Titelverteidiger bei Tabellennachbar Horgen an, und am Samstag ist im Hörnli ab 19 Uhr Leader Lugano zu Gast. Der ohnehin dichte Spielplan im Mai fordert die Kreuzlinger am Wochenende ganz besonders. Innerhalb von 23 Stunden muss der Titelverteidiger gegen die besten Teams der Stunde um den Anschluss an die Spitze kämpfen. Es sind zwar noch elf Spiele bis zu den Playoffs zu absolvieren, und zwischen Rang eins und drei liegen erst drei Verlustpunkte Differenz. Weil sich aber bereits abzeichnet, dass das Spitzentrio sich vom Rest der Liga absetzen könnte, kommt den direkten Begegnungen noch grössere Bedeutung zu. Der Zürcher Traditionsverein ist in beneidenswerter Form, wie er letzten Sonntag gegen den Leader bewiesen

Marc Herzog in Aktion. Bild: Gaccioli

hat. Die Horgener führten mit 2:7 Toren im eigenen Bad, ehe ihnen im Schlussabschnitt die Kontrolle über das Spiel doch noch entglitt und man nur einen Punkt retten konnte. Trotzdem signalisierte der Rekordmeister

ganz klar, dass mit ihm 2013 zu rechnen ist. Kreuzlingen muss sich etwas einfallen lassen. Im letzten Aufeinandertreffen im Hörnli startete man zwar ganz passabel in die Partie, verteidigte lange Zeit stabil. Dann aber gingen vorne die Ideen aus, und gleichzeitig konterten die Zürcher stark. Im eigenen Bad muss Horgen wohl von Beginn weg mehr für den Angriff tun, was den Kreuzlingern Möglichkeiten eröffnen könnte. Der Kampf um Platz zwei, der gleichbedeutend mit der direkten Halbfinalqualifikation ist, läuft bereits. Horgen hat im Kalender aufgeholt und mit einem Sieg gegen Winterthur am Dienstag den SCK überholt. In der dritten Begegnung mit Horgen können die Kreuzlinger zwar mit einem Sieg kontern, allerdings müsste auch am Samstag gegen Leader Lugano Bestätigung folgen. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt. rk


18

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

Nr. 19

10. Mai 2013

Die Haut vergisst keinen Sonnenbrand Wie wird Hautkrebs behandelt? Bei frühzeitiger Erkennung sind die Heilungschancen für die hellen Hautkrebsformen wie Basaliom oder Spinaliom sehr günstig. Meist ist eine ambulante Therapie möglich, in der Regel wird der Tumor operativ entfernt. Bei einem bösartigen Melanom sind Behandlung und Therapien aufwändiger.

Die Schweiz weist mit 15 000 Erkrankungen jährlich die höchste Hautkrebsrate im internationalen Vergleich auf. Dr. Vassiliki Bekou, Dermatologin des santémed Gesundheitszentrums Kreuzlingen, erklärt Ursachen für Hautkrebs und gibt Tipps zu einem effektiven Sonnenschutz. Frau Dr. Bekou, welches sind die Gründe für die hohe Hautkrebsrate in der Schweiz? Dr. Bekou: In der Schweiz ist die Zunahme der Erkrankungen in erster Linie auf das veränderte Freizeitverhalten mit ausgedehnten Sonnenbädern, regelmässigen Badeferien, Aufenthalten in den Bergen und Solariumbesuchen zurückzuführen. Jahrelange häufige UV-Bestrahlung und starke Sonnenbrände besonders im Kindes- und Teenageralter verursachen bleibende Hautschäden, die später zu einer Hautkrebserkrankung führen können. Prävention in jungen Jahren lohnt sich deshalb besonders. Warum sind Ultraviolettstrahlungen gefährlich? Die ultravioletten Sonnenstrahlen bestehen aus einem Anteil langwelligeren UVA und kurzwelligeren UVBStrahlen. Ungeschützt führt UVB sehr schnell zu Sonnenbrand, was das Erbmaterial in den oberen Hautschichten schädigt und zu Hautkrebs führen kann. Mittlerweile ist erwiesen, dass auch der UVA-Anteil des Sonnenlichts, der 95 Prozent der UVStrahlen ausmacht, an der Bildung von Hautkrebs beteiligt ist. Soll die Sonne ganz gemieden werden? Nein, Sonnengenuss in einem vernünftigen Mass ist für den Organismus des Menschen gesund. Die warmen Sonnenstrahlen bringen den Kreislauf in Schwung. Auch Glückshormone werden vermehrt gebildet und regen die Entstehung des lebensnotwendigen Vitamins D an. Um von diesen positiven Seiten der Sonne zu profitieren, würde es allerdings genügen, Gesicht und Handrücken für wenige Minuten täglich der Sonne auszusetzen. Wie kann man die Sonne trotzdem geniessen? Der erste Schritt zum unbeschwerten Sonnengenuss ist die richtige Selbsteinschätzung. Zudem ist es wichtig, den eigenen Hauttyp und die persön-

Dr. med. Vassiliki Bekou.

liche Sonnenempfindlichkeit zu kennen. Bei hellhäutigen Menschen beträgt die Eigenschutzzeit nur fünf bis zehn Minuten. Deshalb heisst der effektivste Sonnenschutz: Zwischen 11 und 15 Uhr im Schatten bleiben und Kinder im ersten Lebensjahr nie der direkten Sonne aussetzen. Vor der Sonne schützen Hut, Sonnenbrille, geeignete Kleidung sowie ein Sonnenschutzmittel mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 15. Bei der Wahl des Sonnenschutzmittels ist darauf zu achten, dass es neben einem UVB- auch einen UVA-Filter enthält. Gibt es eine gesunde Bräune? Die Pigmentierung ist bereits ein Abwehrmechanismus, den die Haut bei zu viel Sonne entwickelt. Unter dem Einfluss der UV-Strahlen verdickt sich die Hornschicht der Haut; die Pigmentzellen der Haut bilden den Farbstoff Melanin und bewirken dadurch eine Bräunung. Durch die Verdickung und Bräunung versucht sich die Haut vor den UV-Strahlen zu schützen. Die Bräunung schützt jedoch zu wenig vor schädlichen Einflüssen des Sonnenlichts. Welche Arten von Hautkrebs gibt es? Rund 90 Prozent der Erkrankungen sind die so genannten hellen Hautkrebsformen. Weniger häufig, dafür gefährlicher, ist der schwarze Hautkrebs (Melanom). Gefährlich deshalb, weil dieser Metastasen bilden kann.

Informationen zu Hautveränderungen: Bei Fragen zu Hautveränderungen oder - erkrankungen helfen Ihnen die santémed Gesundheitszentren oder die Gesundheitsberatung sante24 gerne weiter. Termine zur Abklärung von Hautproblemen können Sie ebenfalls über sante24 verBild: zvg einbaren: Tel. 044 404 86 86. Allgemeine Informationen sind zu finden unter www.krebsliga.ch, www.hauttyp.ch und www.melanoma.ch www.santemed.ch

NATIONALER HAUTKREBSTAG Kostenlose Untersuchung in Kreuzlingen Am 13. Mai ist nationaler Hautkrebstag in der Schweiz. Im Rahmen der Kampagne der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (SGDV) soll die Bevölkerung auf die Wichtigkeit der Früherkennung von Hautkrebs aufmerksam gemacht werden. Auch das santémed Gesundheitszentrum Kreuzlingen engagiert sich an diesem Tag und bietet von 8 bis 17 Uhr eine kostenlose Untersuchung: Lassen Sie von Dr. med. Vassiliki Bekou, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Ihr auffälligstes Muttermal untersuchen. Das santémed Gesundheitszentrum Kreuzlingen freut sich auf Ihren Besuch. santémed Gesundheitszentrum Brückenstrasse 11 8280 Kreuzlingen Tel. 071 424 04 44 kreuzlingen@santemed.ch

25 und 40 Jahre bei der Neuweiler AG Kreuzlingen. Im April 2013 konnten zwei Mitarbeiter der Firma Neuweiler AG aus Kreuzlingen ihr Jubiläum feiern. Im Jahr 1988 ist Herr Horst Suppan als Anlagen- und Apparatebauer in die Firma eingetreten. Dank seinen vielseitigen Fähigkeiten wurde Horst Suppan bald als Gruppenleiter im Anlagenbau eingesetzt. Neben der Stellvertretung des Abteilungsleiters Schlosserei trägt er heute die Verantwortung für die Montage und die Inbetriebsetzung im Anlagenbau. Peter Tobler hat 1973 als Schlosserlehrling bei der Neuweiler AG an-

Horst Suppan. Bilder: zvg

Peter Tobler.

gefangen. Auch Peter Tobler hat sich nach dem Abschluss seiner Lehrzeit ständig weiterentwickelt und war ebenfalls Gruppenleiter in der Schlosserei. Fast alles, was die Firma in den letzten 40 Jahren produziert hat, ist durch seine Hände gegangen. 1995 hat Peter Tobler das Diplom als europäischer Schweissfachmann erlangt. Er ist heute mitverantwortlich für die Schweissaufsicht und die Qualitätssicherung im Betrieb. Geschäftsleitung und Mitarbeiter gratulieren Horst Suppan und Peter Tobler für ihre Betriebstreue und wünschen beiden für die Zukunft alles Gute. Neuweiler AG


Alles Gute zum Muttertag Muttertag Sonntag, 12. Mai von 9 â&#x20AC;&#x201C;13 Uhr geĂśffnet


20

AGENDA

KreuzlingerZeitung

AUSSTELLUNGEN Kunstgang, Sonderausstellung – Privates, künstlerisches Schaffen von Verena Stark, Verena Butscher Rudolf Brühlmann und Daniel Hausammann

17 Uhr

PMS Kreuzlingen, Hauptstrasse 87, Altbau 2. OG

Bis Mitte Juni

100 Jahre «Vegetation am Untersee», Sonderausstellungen

Mai bis Juni: Mi./Sa./So. 14 bis 17 Uhr Bis Ende Juli Mai bis Juni: Mi./Sa./So. 14 bis 17 Uhr Bis 23. Juni Mi. 17 bis 19 Uhr Fr./So. 14 bis 17 Uhr

10. Mai 2013

KONSTANZ Freitag, 10. Mai

Kinderkonzert, mit «König der Kinderdisco» Volker Rosin zugunsten des Fördervereins Kinderklinik.

14.30 Uhr

Konzil, Hafenstrasse 2

Freitag, 10. Mai

Jazztime, mit dem Gossau Gospelchoir im Rahmen der Jazzreihe «5 vor 8te».

19.55 Uhr

Le Sud, Hussenstrasse 28

Sonntag, 12. Mai

Orgelkonzert, des polnischen Organisten Krzysztof Ostrowski. Hauptsächlich Werke von Joh. Seb. Bach und Improvisationen. Eintritt frei, Kollekte

20 Uhr

Klosterkirche Münsterlingen

KREUZLINGEN Bis 17. Mai

Nr. 19

MÜNSTERLINGEN Seemuseum, Seeweg 3 50 Jahre Seegfrörni, Sonderausstellung der Gemeinden Altnau und Münsterlingen Seemuseum, Seeweg 3 Bellevue, Fotografie und Druckgrafik von Matthias Holländer Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6

VERSCHIEDENES KREUZLINGEN Samstag, 11. Mai

HSC Kreuzlingen – HSG Leimental, das alles entscheidende Spiel um den Aufstieg der Kreuzlinger Handballer in die Nationalliga B.

19 Uhr

Sporthalle Egelsee

Samstag, 11. Mai

SC Kreuzlingen – Lugano NPS, Kreuzlinger Wasserballer empfangen den Tabellenführer der NLA.

19 Uhr

Freibad Hörnli

Sonntag, 12. Mai

FC Kreuzlingen – FC Winterthur U21, wichtiges Spiel im Kampf gegen den Abstieg aus der 1. Liga classic.

15 Uhr

Hafenareal bei der Bodensee-Arena

Mittwoch, 15. Mai

Was Kinder stark macht, Vortrag des Pädagogen Kurt Bräutigam im Rahmen der Elternschule

20.15 Uhr

Rudolf Steiner Schule, Bahnhofstrasse 15

Donnerstag, 16. Mai

Infovortrag, Hilfe und Heilung auf geistigem Weg durch die Lehre Bruno Grönings

18 Uhr

Zentrum zum Bären, Bärenstrasse 38

Samstag, 11. Mai

5. Büchermarkt, vom Förderverein «Niederburg vital». Ausser Papiererzeugnissen wie Büchern, Comics, Postkarten oder Bierdeckeln werden auch Schallplatten, Musik-CDs und Hörbücher verkauft.

10 bis 17 Uhr

Münsterplatz

Sonntag, 12. Mai

Muttertags-Exkursion, mit dem Vogelschutzverein Kreuzlingen und Umgebung. Vielleicht ist auch die Nachtigall wieder zu hören.

19 bis 21 Uhr

Badi Tägerwilen

Freitag, 17. Mai

Wunderwelt der Algen, Exkursion mit dem Algenspezialisten und Biologen Lukas Taxböck. Anmeldung bis Donnerstag, 16. Mai, 16 Uhr. Tel. 071 422 48 23, Email: florin.rutschmann@pronatura.ch

18 bis 20 Uhr

Pro Natura Hütte Lengwiler Weiher

THEATER/KABARETT KONSTANZ 10. und 11. Mai

«Biedermann und die Brandstifter», Max Frischs Parabel über die unheilvolle Fähigkeit des Menschen, eine erkennbar drohende Gefahr zu ignorieren, um sich selbst zu schützen.

Fr. und Sa. 20 Uhr

Stadttheater, Konzilstrasse 11

14. und 15. Mai

«Honigherz», ein kleines Drama für Kinder und Jugendliche über Kommunikation und Verstehen, über Unterschiede und Gemeinsamkeiten und über eine Freundschaft, die keine Worte braucht.

Di. und Mi. 11 Uhr

Werkstatt, Inselgasse 2-6

MUSIK/KONZERTE KREUZLINGEN Freitag, 10. Mai

Frühlingsfest der Volksmusik, Florian Silbereisen präsentiert die Stars der Gute Laune-Szene.

19.30 Uhr

Bodensee-Arena

Samstag, 11. Mai

Einzigartiger Sound, letztes Konzert vor der Sommerpause im Z88 mit Red Eyes und ACE.

21 Uhr

Z88, Hauptstrasse 88

Samstag, 11. Mai

Noche Salsera, DJ José von Sabrosura-Events sorgt mit Rhythmen wie Salsa, Merengue, Bachata, Reggaeton, Samba, Cumbia, Zouk, Calypso etc. für einen lateinamerikanischen Tanzabend.

21.30 Uhr

Line Dance Hall, Sonnenwiesenstrasse 26

Sonntag, 12. Mai

Muttertagskonzert für Senioren, mit dem Handharmonika-Club Kreuzlingen.

10 bis 11 Uhr

Alterszentrum, Kirchstrasse 17

Donnerstag, 16. Mai

Blues und Western Swing, mit Titus Wadenfels und Band.

20 Uhr

Out of Bounds, Kirchstrasse 1

KONSTANZ

KREUZLINGEN/TÄGERWILEN

LENGWIL


KreuzlingerZeitung

Nr. 19

VERANSTALTUNGEN 21

10. Mai 2013

Z88 setzt auf Männerpower Das Z88 lädt am Samstag, 11. Mai, zum letzten Konzert vor der Sommerpause. Ab 21 Uhr stehen Red Eyes und ACE auf der Bühne. Kreuzlingen. Der musikalische Werdegang der einzelnen Bandmitglieder von ACE darf sich sehen lassen: Frontmann Michel-Angelo Kiser tourte 2010 als Leadsänger der Band «The Boulevard Sensation» durch Deutschland. Nathy Niederhäuser stand bereits in seiner Jugendzeit mit einer Metalband auf den Bühnen der Schweiz und qualifizierte sich unter anderem für die Thurgauer Talentnacht. Derweil sammelte Roland Salzmann unter dem Namen Lupus seine Bühnenerfahrung und gewann mit AgentX eine professionelle Albumproduktion. Gerade mal dreieinhalb Jahre, nachdem er sich an die Drums setzte, beeindruckte Remo Riebel einen renommierten Musikproduzenten. Gregy Sennhauser studierte am Winterthurer Institut für aktuelle Musik Gitarre und stand bei den Semesterabschluss-Konzerten auf der Bühne. Im Oktober 2011 formierten sich die bühnen- und erfolgserprobten Jungs aus der Ostschweiz zur Musik-

Die fünf Jungs vn ACE wollen vor der Sommerpause im Z88 noch mal kräftig Bild: zvg einheizen.

gruppe ACE. Den Ausschlag dazu gab die Auflösung der Band «The Boulevard Sensation», von der Michel-Angelo Kiser (Vocals) und Roland Salzmann (Guitar) übrig blieben. Die mehrere Monate dauernde Suche

nach neuen Mitgliedern lohnte sich. Mit Gregy Sennhauser (Guitar), Remo Riebel (Drums) und Nathy Niederhäuser (Bass) im Team entstand ein neuer Sound, der so einzigartig ist wie die Musiker selber. eingesandt

Rundgang mit Nachtwächter Kreuzlingen/Konstanz. Die Volkshochschule Kreuzlingen bietet am Mittwoch, 22. Mai, um 19 Uhr, einen Konstanzer Stadtrundgang mit dem Nachtwächter durch das abendliche Konstanz. Die Teilnehmer tauchen ein in längst vergangene Zeiten und lassen sich entführen in die turbulente, nächtliche Konstanzer Vergangenheit. Man kann die Abendstimmung in den engen Gassen des ältesten Stadtteils «Niederburg» geniessen sowie den spannenden und heiteren Geschichten aus der Vergangenheit der Bischofsstadt lauschen. Der kurzweilige und unterhaltsame Rundgang ist ideale Einstimmung oder amüsanter Ausklang eines Abends in Konstanz. Der Anlass wird bei jeder Witterung durchgeführt. Treffpunkt ist am Hauptportal des Konstanzer Münsters um 19 Uhr. Die Führung dauert rund 1,5 Stunden. Anmeldungen bis 15. Mai an Dr. Jürg Morf, VHS Kreuzlingen, Tel. 071 695 21 85 oder an anmeldung@vhskreuzlingen.ch. eingesandt

Führungen und Aktionen Frauenfeld. Am Muttertag, 12. Mai, findet auch der Internationale Museumstag statt. Die drei kantonalen Museen in Frauenfeld – das Historische Museum, das Naturmuseum und das Museum für Archäologie – bieten deshalb spannende Führungen und Aktionen. Im Historischen Museum Thurgau im Schloss Frauenfeld präsentiert die Historikerin Alexandra M. Rückert Kurzführungen durch die aktuelle Sammlungspräsentation «Wirtshaus Brückenwaage Sirnach – Staunende Gäste aus 80 Nationen». Diese finden statt um 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr. Im Museum für Archäologie zeigen der Archäologe Urs Leuzinger und die Archäobiologin Britta Pollmann von 13 bis 16 Uhr interessante Ergebnisse der interdisziplinären Forschung in der römischen Siedlung Tasgetium (Eschenz). In den Depots des Naturmuseums lagern rund 100000 Objekte. Wie kamen sie in die Sammlung? Wer hat sie gesammelt und warum? Das Publikum hört die Geschichten eines Seeadlers, eines Bibers, einiger menschlicher Zähne, einer Nashornhaut und erfährt, was sie alle mit dem Thurgau zu tun haben. Der einstündige Anlass beginnt um 11 Uhr. Alle Veranstaltungen sind gratis. eingesandt

Karibischer Tanzabend

Titus Wadenfels kommt mit Band ins Out of Bounds.

Bild: zvg

Saitenlange Experimente Kreuzlingen. Am Donnerstag, 16. Mai, um 20 Uhr, ist es wieder soweit. Das Out of Bounds Café in der Kirchstrasse 1 veranstaltet ein Konzert mit Titus Wadenfels und Band. Instrumentale Sparsamkeit, spontane Experimentierfreudigkeit und ein enges musikalisch-menschliches Miteinander scheinen das Geheimnis von Titus Wadenfels und seiner Band zu sein. Denn wenn Michael Reiserer mit dem Gespür für das Wesentliche den Takt vorgibt und Titus Waldenfels mit all seinen Saiteninstrumenten

und Spieltechniken für eine angenehm erfrischende Atmosphäre sorgt, bekommt die Musik ihren starken und eigenwillig poetischen Charakter. Die Band bewegt sich mit vielen ungewöhnlichen Instrumenten zwischen Blues, Western Swing, Chanson und bizarren Covers. Titus Waldenfels aus München ist seit vielen Jahren non-stop aktiv in zahlreichen Bands und Projekten und begeistert durch eigene wie auch angeeignete Kompositionen. Der Eintritt ist frei, Kollekte. eingesandt

Kreuzlingen. Einmal im Monat legt DJ José von Sabrosura-Events in der Line Dance Hall Kreuzlingen lateinamerikanische Musik auf. Mit Rhythmen wie Salsa, Merengue, Bachata, Reggeaton, Samba, Cumbia, Zouk, Calypso etc. sorgt er am Samstag, 11. Mai, ab 21.30 Uhr, für einen karibischen Tanzabend. Infos unter www.sabrosura-events.de. eingesandt

IMPRESSUM

11. Jahrgang

Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 22 240 Exemplare, erscheint am Freitag.

Verlag, Inserate, Redaktion KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Paproth

Redaktion Stefan Böker (sb), Kathrin Brunner (kb), Thomas Martens (tm) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch

Inserate Leitung: Petra Diaz, Dagmar Holynsky, Gabriele Buba Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Fabio Iannello Druck: Druckerei Konstanz


RÄTSEL

22

KreuzlingerZeitung

griechische Unterwelt

Ästhet

lateinisch: Sei gegrüßt!

Gewaltherrscher

Frauenname

japanisches Schriftzeichen

Geistlichengewand im MA.

altröm. Göttin der Feldfrüchte

Vorgesetzte

Taxis in England mittels, durch

8 Berufsverband im MA.

franz. Departement

Kopfknochen

3

Vogellaut

6

ein pharm. Beruf (Abk.)

9 Titelfigur bei Milne (Bär)

Berg bei Aalen

Beamtentitel

UfaZufluss

Oberhaupt d. Katholiken eigentlicher Name Voltaires

Saugröhre

kontinuierlich

italienisch: drei

Vorname von Delon

Wundstarrkrampf ägyptischer Schöpfergott

5 Straße Handels- im alten Rom platz (Via ...)

Sohn der Aphrodite

Weinbezeichnung

Fremdwortteil: nicht Briefanrede für eine Frau

Staat in Südamerika harzloser Nadelbaum

www.beckmohn.ch

kurz für: an dem Lebensgemeinschaft

Hispanoamerikanerin

Porzellanerde

Weinfelden · Berg · Kreuzlingen · Altishausen

Sammlung von Schriftstücken

Gewinn: Gutschein von Bäckerei Mohn im Wert von 30.– Fr.

Abk.: Nebenausgabe

USAmerikaner (Kw.)

Bürge

2

Schriftstellerverband (Abk.)

erster Hieb (Axt)

Fruchtäther

nicht radikal Nonnenkloster auf Kreta karthagischer Heerführer

11

Erweiterung eines Hauses

Börsenaufgeld

12

Roman von Jane Austen

nicht diese

Küstenstadt in Florida

T E L H E F NO U N N L O M O S

A S K S I P P T E R

Kfz-Z. Mettmann

Krankheit durch Kälte

Auflösung des letzten Rätsels

F A B U T E I

Abk.: Esslöffel

span. Inselgruppe (Kw.)

10

engl. Fürwort: es

Schimpansengattung

Teil der Bibel (Abk.)

sibir. Kfz-Z. EichSteinfurt hörnchenfell

dt. Normenzeichen (Abk.)

Transportplatte

Reisemesse in Berlin (Abk.)

langweilig

Abk.: Neuerscheinung

Hotelbesitzer

legerer Abschiedsgruß

lateinisch: Mühe, Last

starker Zweig

7

engl. Frauenkurzname Gaststättenbesitzer

schwachsinniger Mensch

chemisches Element

orientalische Märchenfigur

eh. dt. Profiboxer (Sven) Kater in der Fabel

eigensinnig

gegorenes Milchprodukt

4

Matrose mit besonderen Aufgaben gefühlsbetont schwärmerisch

magische Silbe der Brahmanen

undichte Stellen am Schiff

Nebel

tschechische Münze

Frauenkurzname Ruhm, Herrlichkeit

Hafenstadt in Polen

1 englischer Gasthof

fliederfarben Fremdwortteil: hinein

indischer Singvogel

Heiligenbilder der Ostkirche

www.lastazione.ch

Gewinner vom letzten Rätsel: A. Scherb, Alterswilen Gewinner vom letzten Rätsel: Regula Elmer, Tägerwilen

zusammengehörige zwei

ortsansässig

Gewinn: Gutschein von HABERER im Wert von 30.– Fr.

Futterpflanze

spanischer Artikel

10. Mai 2013

SitzFruchthülle ent- Bollwerk streiks (engl.) fernen

norddt. Lotterie (Abk.)

Reisegeld

Teil der Geige

Nr. 19

Zahlungsart

R H T U E D E ROH R Y A I L B E L L E F RME N S E MO E I N R E N T E F E N U R M E L T E E L U T B U H E D A H E R N D E N P E R C R T HMA R EMP E I E A R K L AG U O F E I L S ON N E I S N Y

L C T H E A T I N D U D AMO E NG O R A N S E

G E R O A B M E E I S S E D E N L A

G G E L N E A H R E I I G G E A L I B

D R O H N F A R C A

R A K R A F T E R T E R U R A P L E I T E D AG EME N T K G D I E K E R L H A NO I ME L N T O B E T T E E L T U K A N S T E R F N S T A R S L A P U T E N E U E S R I GR A S ME R L B E E R I L K A H T M I

FAHNENSTANGE DEIKE-PRESS-2127-9

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

Senden Sie das Lösungswort bis Mittwoch, 15.5.2013, per Postkarte oder EMail an: KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen oder an gewinnspiel@kreuzlinger-zeitung.ch (mit Adresse)


Tägerwiler Post Die lebendige Zeitung einer lebendigen Gemeinde

KIRCHEN-AGENDA

Nr. 19

Kräuterspirale für die Schulküche Im Rahmen der Qualitätsarbeit haben zwölf Schülerinnen und Schüler top motiviert unter der Leitung von Nicole Ziegler und Antonella Galati eine Kräuterspirale gebaut.

Drei Meter Durchmesser ...

Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben

10. Mai 2013

Nachdem eine Fläche von drei Metern Durchmesser spatentief aus der Wiese ausgehoben wurde und die Kids mit grossem Kraftaufwand Na-

tursteine akribisch genau aufeinander gestapelt und zu recht gehämmert hatten, standen sie völlig übermüdet, aber rundum zufrieden vor ihrer Kräuterspirale. Diese steht nun hübsch bepflanzt vor der Schulküche am Palmenweg 2 in Tägerwilen.

... für allerlei Kräuter Weder Regen, Wind und Kälte hielten Schülerinnen und Schüler davon ab,

dieses Projekt zielstrebig durchzuziehen.

Vielen Dank! Ganz herzlich danken wir unseren tollen Schülern, dem Werkhof Tägerwilen für die zur Verfügung gestellte Gerätschaft und unserem Hauswart, der uns tatkräftig unterstützt hat. N. Ziegler und A. Galati

Freitag, 10. Mai POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

10.00 Uhr Evang. Gottesdienst im Bindersgarten in ökumenischer Offenheit

Dank an Fritz Christen

Sonntag, 12. Mai 9.45 Uhr Gottesdienst, trad., in Gottlieben (Daniel Frischknecht), Kollekte: HEKS

Kath. Kirchgemeinde Sonntag, 12. Mai 9.15 Uhr Sonntagsgottesdienst

Die KIds nach getaner Arbeit. Bild: zvg

Mittwoch, 15. Mai 18.45 Uhr Rosenkranzgebet 19.15 Uhr Abendmesse

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Donnerstag, 16. Mai 19.00 Uhr Maiandacht

Dorfführung Tägerwilen

VERANSTALTUNGEN Mittwoch, 22. Mai 19.00 Uhr Dorfführung mit Bruno Sutter Treffpunkt: Bahnhof Tägerwilen Dorf

IMPRESSUM Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Tägerwilen Politische Gemeinde Tägerwilen, 071 666 80 20 gemeinde@taegerwilen.ch Erscheint wöchentlich: Freitag taegerwilen@kreuzlinger-zeitung.ch Redaktionsschluss: Mittwoch, 9 Uhr

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Seerheinbad Zellersguet – freie Kästchen Sind Sie ab und zu Gast in unserer Badi Seerhein? Es hat noch einige kleine freie Kästchen. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich am Schalter 6 der Gemeindeverwaltung oder per Telefon unter 071 666 80 20.

Am Mittwoch, 22. Mai 2013, findet eine Führung mit Bruno Sutter, Tägerwilen, statt. Er wird Sie durch den alten Dorfkern von Tägerwilen begleiten und Ihnen interessante geschichtliche Fakten näherbringen. Folgen Sie unserer Einladung und beteiligen Sie sich an der Führung. Sie werden viel Bemerkenswertes über das alte Tägerwilen erfahren. Wir treffen uns um 19 Uhr beim Bahnhof Tägerwilen-Dorf. Der Rundgang dauert ca. 1.5 Stunden. Es ist dafür keine Anmeldung erforderlich.

Fritz Christen hat in verdankenswerter Weise die Dorfführungen Tägerwilen von Paul Bär übernommen und die Tradition 2009 wieder aufgenommen. Er kennt Tägerwilen, seine Geschichten und seine schönen Ecken ausgezeichnet. Fritz Christen hat sich ganz intensiv mit unserer Dorfgeschichte auseinandergesetzt. Eine besondere Vorliebe galt dem Tägerwiler Maler Ernst Kreidolf. Er hat aktiv im Verein Ernst Kreidolf mitgearbeitet und sich über viele Jahre stark für diesen Blumenmärchenmaler engagiert. Dadurch wurde der Verein wieder im Bewusstsein der Tägerwiler Bevölkerung und vieler Kunstkenner geweckt. Eine neue Broschüre liegt auf der Gemeindeverwaltung auf. Nun kann Fritz Christen gesundheitshalber die Dorfführungen leider nicht mehr anbieten. Wir möchten ihm aber ganz herzlich für sein Engagement danken und wünschen ihm alles Gute.

Es wird ein Depot von Fr. 100.00 für die Schlüssel erhoben. Die Jahresmiete beträgt Fr. 30.00 für kleine Mietfächer.

Bei ausgesprochen schlechter Witterung findet die Führung nicht statt.

Wir wünschen Ihnen einen herrlichen Sommer und viel Spass in der schönen Seerhein-Anlage!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und danken Ihnen für Ihr geschichtliches Interesse.

Neu übernimmt Bruno Sutter, Sekundarlehrer Tägerwilen, diese wertvolle Aufgabe. Wir sind sehr erfreut, einen Nachfolger gefunden zu haben, damit das Wissen an Interessierte weitergegeben werden kann. Am Mittwoch, 22. Mai 2013 findet die erste Führung mit Bruno Sutter, Tägerwilen, statt. Details können Sie aus der separaten Ausschreibung entnehmen.

GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN

GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN

GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN


24

TÄGERWILER POST

Nr. 19

10. Mai 2013

Jugendriege Tägerwilen am Spieltag Steckborn Am vergangen Sonntag, 28. April, waren die Kinder der Jugendriege Tägerwilen früh am Tag wach. Bereits um 6.45 Uhr besammelten wir uns am Bahnhof Tägerwilen-Gottlieben. Noch ein bisschen müde, aber trotzdem gespannt, was der Tag wohl bringen wird, fuhren wir mit dem Zug nach Steckborn. Korb- und Jägerball Bereits um 8 Uhr starteten unsere Knabenmannschaft mit Jägerball und unsere grösseren Mädchen mit Korbball. Ein wenig später, um 8.45 Uhr startete auch noch unsere dritte Mannschaft, die kleinen Mädchen, in Jägerball. Mit viel Kraft, Einsatz und Durchhaltever-

mögen kämpften wir uns durch je vier Spiele. Nach einer Mittagsverpflegung, Glace und Zuckerwatte ging es weiter mit den Finalspielen. Um 17 Uhr fand dann schliesslich die Rangverkündigung statt. Trotz vieler Niederlagen hatten wir Spass, und dank dem guten Wetter einen schönen Tag verbracht. Als Andenken und als Anerkennung für den tollen Einsatz, den die Kinder geleistet hatten, bekam jeder ein Abzeichen. Die Jugendriege bedankt sich bei Nadja Goldinger, unserer Kampfrichterin, den Jungs vom Geräteturnen und bei der Steckborner Jugendriege die uns ausgeholfen haben. Céline Horn

Spiel und Spass am Spieltag in Steckborn.

Bild: zvg

Die besondere Maiandacht Menschen beistehen, mit ihnen fühlen und Anteil nehmen.

Am Donnerstag, 16. Mai, 19 Uhr, findet in der Kirche Bruder Klaus eine besondere Maiandacht für Menschen in Not statt. - Wir beten für die 200 Mio. verfolgten Christen in rund 50 Staaten der Welt. Millionen Menschen werden in ihrer Religionsausübung behindert und in etlichen davon kommt es zu schweren Verletzungen der Religionsfreiheit. Betroffen sind Länder wie Nordkorea, Saudi-Arabien, Irak, Iran, Pakistan Sudan, Nigeria, Ägypten, Indien, Laos, Vietnam, Eritrea, China, Türkei, Syrien

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

- Menschen, die unter Kriegen und Unterdrückung leiden

Im Anschluss an das gemeinsame Beten und Singen treffen wir uns – wer möchte – im Bruder Klaus-Zentrum. Verena Koller

Massnahmen zur Verkehrsberuhigung Castellstrasse Bereich Schloss Castell Der Plan der Verkehrsberuhigungsmassnahme liegt während 20 Tagen vom 10. – 29. Mai 2013

- für Menschen in jedem Alter, die nach dem Sinn ihres Lebens fragen und suchen Beten Sie mit uns – wir wollen mit unserem gemeinsamen Gebet diesen

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN Aus der Ratsstube Baubewilligungen - Höhne Andy und Teuber Alexandra, Tägerwilen – Pallisadenwand, Müller-Thurgaustrasse 3, Liegenschaft Nr. 149 - Bürge Edwin, Irene und Markus, Bettwiesen – Abbruch Ökonomiegebäude, Neubau Pferdestall mit Einstellhalle, Sägestrasse 17, Liegenschaft Nr. 1338 - Haueter Andreas und Katrin, Tägerwilen – Sitzplatzerhöhung, Ochsengartenweg 3, Liegenschaft Nr. 1226 - Bindersgarten AG, Tägerwilen – Gartenhaus, Im Bindersgarten 3, Liegenschaft Nrn. 1240 und 157 Arbeitsvergaben - Erarbeitung Überwachungskonzept Kehrichtdeponie alte Sandgrueb – CSD Ingenieure AG, Frauenfeld Kultur-Freizeit Dem Förderverein Schlosstheater Schloss Girsberg, Kreuzlingen, wurde an die Sommerproduktion 2013 ein Beitrag zugesprochen. GEMEINDEKANZLEI TÄGERWILEN

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Tageskarte Gemeinde – Vergünstigung für Kurzentschlossene Die Politische Gemeinde Tägerwilen (eingeschlossen die Politische Gemeinde Gottlieben) verfügt über vier Gemeindetageskarten.

im Gemeindehaus Tägerwilen, Bahnhofstrasse 3, öffentlich auf. Während der öffentlichen Auflage kann gegen die Massnahmen zur Verkehrsberuhigung beim Gemeinderat Tägerwilen schriftlich und begründet Einsprache gemäss dem Gesetz über Strassen und Wege erhoben werden. GEMEINDERAT TÄGERWILEN

Die Tageskarten kosten: - Tageskarte für Einwohner 40 Franken

Anzeige

- Tageskarte für Auswärtige 45 Franken Neu verkaufen wir Tageskarten für Kurzentschlossene ab 11 Uhr für denselben Bestimmungstag am Schalter zum halben Preis, d.h. für 20 Franken bzw. Fr. 22.50. Diese vergünstigten Billette können nicht reserviert werden.

G G G G

Wir wünschen weiterhin gute Fahrt und freuen uns auf eine rege Benutzung unserer Tageskarten! GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN

G G

Zimmerei Bauschreinerei Treppenbau Wärmedämmung Fensterläden Kundenarbeit

071 664 15 62 info@holzbau-ilg.ch

www.holzbau-ilg.ch


Nr. 19

TÄGERWILER POST

10. Mai 2013

25

Sportfischer Brevet – Fischerkurs Nur noch wenige Plätze sind im zweiten Kurs 2013 frei – der Andrang auf die Sportfischerkurse hält an. Deshalb organisiert der SeerheinfischerVerein (www.seerheinfischer.ch) auch im 2013 wieder entsprechende Ausbildungskurse für den Erwerb des Schweizerischen Sportfischer Brevets, für Anfänger wie auch erfahrene Angler. Das Brevet beinhaltet den gesetzlich vorgeschriebenen Sachkundenachweis (SaNa).

Notwendige Kenntnisse Dieser Ausweis ist notwendig, wenn jemand die Berechtigung (Fischerkarte) zum Fang von Fischen und Krebsen erwerben will. In diesem Kurs werden die notwendigen Kenntnisse über Fische und Krebse und die tierschutzgerechte Ausübung der Fischerei vermittelt. Wer einen solchen Ausbildungskurs, der für alle Neu-Angler obligatorisch ist, besuchen und eine Fischer-

PRO SENECTUTE Anregendes Schreiben am Bodensee in Kreuzlingen Zum lockeren Treffpunkt in freier Natur laden wir Sie herzlich ein. Wir begegnen uns zum «anregenden Schreiben am Bodensee» und lassen uns von der Idylle und den satten Farben anregen. Mit Schreibspielen gestalten wir ganz persönliche Texte. Das gemeinsame Schreiben macht Freude und entwickelt unser Sprachgefühl. Die Kreativität kommt ins Fliessen, so dass wir frisch gestärkt tolle Ideen mit nach Hause nehmen, vielleicht um daran weiter zu arbeiten. Sie werden begleitet und inspiriert von Manuela Olgiati, Journalistin BR, Wigoltingen. Wir freuen uns auf Sie. Der Anlass findet am Donnerstag, 30. Mai 2013, 14.00-16.00 Uhr, im Seepark beim Seemuseum in Kreuzlingen statt und kostet CHF 23.00. Der Anlass wird bei jedem Wetter durchgeführt. Für einen Unterstand und Sitzgelegenheiten ist gesorgt. Anmeldung und Auskunft: Pro Senectute Thurgau, 071 626 10 83. Pro Senectute Petra Hartmann

Erfolgreicher Jungfischer im Kurs 2012.

prüfung ablegen will, kann sich unter ausbildung@seerheinfischer.ch zum Kurs anmelden.

Bild: zvg

Berechtigung zum Fischfang Nach Erhalt des Brevet (SaNa)-Ausweises kann beim Kanton die Berech-

50 Jahre Blasmusik Dieses Jubiläum durfte Hans Krähenbühl vom Musikverein Tägerwilen am Jahreskonzert vom 26. und 27. April 2013 feiern. Speziell für diesen Anlass wurde Hans durch Herrn Bruno Zingg vom Kantonalvorstand zum CISM mit der goldigen Verdienst – Medaille geehrt. 60 Jahre Blasmusik. Davon 55 Jahre im Musikverein Tägerwilen. Seit 1960 spielt Hans den B-Bass. Das heisst in Zahlen: • 1–2 mal Probe die Woche 4700 Proben • 1 Probe dauert 2 Std. sind 9400 Stunden • Konzerte zwei mal im Jahr gibt 250 weitere Stunden • Verschiedene Anlässe wie Kantonalfest, Eidg.Musikfest, Anlässe in der Gemeinde weitere 500 Std. • Vorstandsarbeiten während 25 Jahren sind weitere 2000 Stunden • Das Üben, täglich von einer halben Stunde pro Tag gibt weitere 9000 Stunden. • Ein wichtiger Bestandteil des Musikmachens ist es sicher, die Kameradschaft zu pflegen. Das sind weitere 6000 Stunden (grob gerechnet). • Hans hat für die Blasmusik rund 27150 Stunden gearbeitet.

Ein grosser Dank gilt sicher auch seiner Frau Berti und seinen drei Kinder, die ihn während den Jahren unterstützt und begleitet haben. Der Musikverein Tägerwilen gratuliert Hans Krähenbühl nochmals ganz herzlich und wünscht ihm weiterhin Gesundheit, Glück und noch viele gemütliche Stunden im Kreise der Musikkolleginnen und Kollegen des MVT. Für den MVT Renate Königshofer mit Unterstützung Bruno Zingg

tigung zum Fang von Fischen und Krebsen erworben werden. Das Mindestalter für den Erwerb der Berechtigung (Patent) ist in jedem Kanton unterschiedlich, im Thurgau beträgt das Alter 14 Jahre. Jedoch braucht es für den Erwerb von Patenten in beinahe jedem Kanton mindestens den SaNa, bei manchen jedoch das Brevet. Der Seerheinfischer-Verein organisiert eine Brevet(SaNa)-Ausbildung im Mai: Termin: Freitag, 24. Mai, 19 Uhr bis ca. 22 Uhr (Theorie), sowie am Samstag, 25. Mai, 8 bis 16 Uhr, morgens Theorie, nachmittags praktischer Teil. Lokal: Gemeindehaus Tägerwilen, Bahnhofstrasse 3, 8274 Tägerwilen. Klassenlehrer: Sebastian Seger, Seerheinfischer Tägerwilen, Spulackerstrasse 26b, 8274 Tägerwilen. Kurskosten: Für detaillierte Angaben siehe www.seerheinfischer.ch/fischerpatente_1.html Anmeldeschluss: 17. Mai 2013. Gerne beantworte ich auch noch weitere Fragen zum Thema Brevet (SaNa) und Prüfung. Sebastian Seger Vorstand Seerheinfischer 9Tägerwilen

Politische Gemeinde Tägerwilen

Die neuesten Zahlen Einwohner per 31.03.13:

Einwohner per 30.04.13: • davon Schweizer • davon Ausländer – davon Italiener – davon Deutsche – davon Mazedonier – andere Nationalität Nicht enthalten: • Kurzaufenthalter • Asylsuchende • Vorläufige Aufnahme • Nebenwohnsitz Bild: zvg

4084

+ Zuzüger Schweizer 13 + Zuzüger Deutsche 8 + Zuzüger andere Ausländer 3 + Geburten 4 - Wegzüger Schweizer 16 - Wegzüger Deutsche 6 - Wegzüger andere Ausländer 1 - Todesfälle 1 4088 2683 1405 148 922 95 240 68 8 1 62

EINWOHNERKONTROLLE TÄGERWILEN


26

TÄGERWILER POST

BINDERSGARTEN Freitag, 10. Mai 10.00 Uhr im Bastelzimmer, Gottesdienst

Dienstag, 14. Mai 15.00 Uhr im Bastelzimmer, Diavortrag – Unsere Alpen, Die vier Jahreszeiten in den Bergen, mit Jörg F. Schuler, Radolfzell

Donnerstag, 16. Mai 14.00 Uhr im Bastelzimmer, Handarbeitsrunde

Gelungener Dorfcup 2013 Der 18. Dorfcup des UHC Tägerwilen ist auch dieses Jahr erfolgreich über die Bühne gegangen. In spannenden Spielen zeigten die Mannschaften ihr sportliches Können und sorgten damit für Unterhaltung. Zahlreiche Zuschauer unterstützen ihre Teams. Für das leibliche Wohl wurde in der Festwirtschaft gesorgt. Die Bar bot Gelegenheit, um den Erfolg zu feiern und darauf anzustossen. Der UHC Tägerwilen bedankt sich bei allen Sponsoren, Mannschaften und Zuschauern. Ein weiterer Dank gilt der Schulgemeinde und den Anwohnern für die Unterstützung und das Verständnis. UHCT

Nr. 19

10. Mai 2013

Evangelisch Tägerwilen-Gottlieben mit positivem Rechnungsabschluss Nach der Begrüssung und einer kurzen besinnlichen Einleitung durch die Präsidentin behandelten die 36 anwesenden Kirchbürger die ordentlichen Geschäfte. Trotz budgetiertem Rückschlag konnte an der Rechnungsgemeinde ein positives Ergebnis zur Abnahme präsentiert werden. Die Kirchenpflegerin, Nadine Beneduce, stellte die laufende Rechnung 2012 sowie die Investitionsrechnung inkl. den integrierten Sonderrechnungen für diakonische Aufgaben, Jugendarbeit, Ausbildungsbeihilfe, Senioren-Betreuung, pfarramtliche Spendenkasse, und die Grabunterhalte vor. Sie illustrierte die einzelnen Sparten mit Balkendiagrammen und Vergleichszahlen und verwies gleichzeitig auf die im Rechnungsbüchlein ersichtlichen Bemerkungen zu den einzelnen Konten.

Besser als budgetiert Für das vergangene Jahr war ein Rückschlag von 67950 Franken budgetiert. Die Rechnung konnte jedoch mit einem Vorschlag von 82643 Franken abgeschlossen werden. Höhere Steuereinnahmen führten zu diesem erfreulichen Ergebnis. Das Eigenkapital betrug per Ende 2012 683434 Franken. Das Nettovermögen pro reformiertem Einwohner beträgt somit 764 Franken. Nachdem Nadine Beneduce die diverse Fragen souverän beantworteten konnte, wurde die Rechnung mit 35 Ja-Stimmen und einer Gegenstimme genehmigt. Auch bei der Verwendung des Rechnungsvorschlages folgte die Versammlung dem Antrag der Kirchenvorsteherschaft. Bei den Mitteilungen blickte die Präsidentin, Elisabeth Fuchs-Gerber, auf die Monate Dezember 2012 bis April 2013 zurück. Sie berichtete über

die Arbeit innerhalb der Kirchenvorsteherschaft und stellte erfreut fest, dass die Zusammenarbeit im Team bestens funktioniert. Seit Dezember 2012 haben fünf Sitzungen der Kirchenvorsteherschaft und zwei Sitzungen der Aufsichtskommission und eine eineinhalbtägige Arbeitsretraite stattgefunden.

Abendmahl wichtiger Bestandteil Die Inhalte des Leitbildes, die Standortbestimmung und deren Überlegungen zum Weg der Kirchgemeinde in den Jahren 2012 bis 2016 sowie die Strategie zur Kinder- und Jugendarbeit standen im Zentrum des gemeinsamen Schaffens. Auch das Abendmahl war ein wichtiger Bestandteil der inhaltlichen Auseinandersetzung. Zu diesem Thema erläuterte Pfr. Uwe John, dass das Abendmahl neu zehnmal pro Jahr gefeiert werde. Aus hygienischen Gründen wird es neu nur noch in Einzelkelchen ausgeteilt. Es gibt weiterhin Wein und Traubensaft. Für Gehbehinderte wird das Abendmahl in die Bankreihen gebracht.

Austritte unter Durchschnitt Mittels Folie wurden die Kirchenaustritte der letzten zehn Jahre dargestellt. Die Austrittszahlen liegen zwischen drei und 25 pro Jahr. Gemäss Beurteilung von Ernst Ritzi, Aktuar des Kirchenrates des Kantons Thurgau, sind die Austritte im gesamtkantonalen Schnitt betrachtet unter dem Durchschnitt. Um den Austritten in unserer Kirchgemeinde entgegen zu wirken, will sich die Kirchenvorsteherschaft weiterhin für eine lebendige und attraktive Kirche einsetzten. Dass in Tägerwilen-Gottlieben dennoch ein leichter Anstieg von refor-

mierten Kirchbürgern zu verzeichnen ist, hat mit dem stetigen Anstieg der Bevölkerungszahl zu tun.

Elternkurs geht weiter Im vergangenen Winter bot die Kirchgemeinde u.a. einen Elterncoachingkurs an. Aufgrund des sehr positiven Feedbacks wird nun zu einem späteren Zeitpunkt ein Folgekurs angeboten. Diakon Steff Keller berichtete über die Kinder- und Ferientage vom 2. bis 5. April 2013. Mit dabei waren 63 Kinder und 20 Mitarbeiter zum Thema «Schlunz, der Löwenbändiger». In Bildern auf der Leinwand zeigte er der Gemeinde, was die Kinder alles erleben durften in dieser Woche. Im Frühjahr 2014 bietet die Kirchgemeinde einen Emmaus-Glaubenskurs an. Das Gemeinde-Wochenende findet am 26. und 27. Oktober 2013 im Bibelheim in Männedorf statt. Der Zivildienstleistende, Jyoti Guptara, beendet bald seinen Einsatz in unserer Kirchgemeinde. Vorgesehen ist, dass er noch im Lager des Kids-Camps im Juli 2013 und im Teeniecamp im Oktober 2013 beteiligt sein wird. Die Präsidentin dankte allen Mitarbeitenden und der Kirchenvorsteherschaft für die Unterstützung und ihre grosse Arbeit. Sie freut sich auf eine weitere, gute Zusammenarbeit. Auch galt ein herzlicher Dank allen Teilnehmenden der Rechnungsversammlung. Der Anlass wurde anschliessend mit gemütlichem Apéro im KW 8 abgerundet. Rolf Maurer

Symbolbild: archiv

Symbolbild: archiv


KreuzlingerZeitung

Nr. 19

MARKTINFOS 27

10. Mai 2013

TCM – Schonende Heilmethoden Spezialgebieten von Huo. Doch bietet er neben der Akupunktur und der TuiNa Massage – letztere ist auch als Akupressur bekannt – auch Schröpfen und Kräutertherapie an. Je nach Krankheitsbild werden die Therapiemethoden auch kombiniert.

Der TCM-Therapeut Zhen Huo hat am 1. Mai seine Praxis für Chinesische Medizin «Qi Medical Balance» im Rondo in Kreuzlingen eröffnet. Seine Spezialgebiete sind Akupunktur sowie TuiNa Massage, mit denen er den verschiedensten Schmerzen zu Leibe rückt. Kreuzlingen. Migräne, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Organ- sowie Nervenschmerzen – Leiden dieser Art können die Lebensqualität enorm einschränken. Als Experte für Schmerzbehandlungen setzt der TCM-Therapeut hauptsächlich die Akupunktur oder die TuiNa Massage, aber auch andere schonende Therapieformen ein, um dem Patienten zu Wohl und Gesundheit zu verhelfen.

20 Jahre Erfahrung Fünf Jahre lang hat Zhen Huo die Traditionelle Chinesische Medizin in China an der Universität Nanking studiert. Danach wandte er sein Können an renommierten Kliniken in Österreich und der Schweiz an. Vor fünf Jahren zog es ihn nach Bern, von dort

Krankenkassen anerkannt

TCM-Therapeut Zhen Huo setzt auf Akupunktur und Massage. Bild: zvg

Die Praxisräume sind hell und Bild: kb freundlich ausgestattet.

aus dann in den Thurgau, wo er seit zwei Jahren praktiziert. Die Praxis «Qi Medical Balance» befindet sich im Rondo Ärztehaus an der Löwenstrasse 16. Hell und freundlich eingerichtete Räumlichkeiten bieten eine optimale Atmosphäre. Um herauszufinden, was seinem Patienten fehlt, führt der TCMTherapeut vorerst ein Gespräch durch und stellt anhand der Zungenoder Pulsdiagnose einen Befund. Dabei richtet sich alles nach den Meri-

dianen – den Energiebahnen des Körpers – auf denen auch die Therapiemethoden basieren.

Mit Händen und Nadeln Danach findet eine Probebehandlung statt, um herauszufinden, welche Therapie sich individuell für den Patinten am besten eignet, denn Zhen Huo weiss: «Die Akupunktur ist zum Beispiel nicht jedermanns Sache.» Die Behandlungen mit den Nadeln sowie seinen Hände zählen zu den

Ein feiner Hauch von Italien Kreuzlingen. Frisches Essen und Trinken mit italienischer Note – das ist das Markenzeichen des neuen Restaurants «Antipasto» an der Bachstrasse 12. Familie Castellucci hat es vor rund vier Wochen übernommen und möchte die Gäste mit einem neuen Gastro-Konzept überzeugen: «Bei uns gibt es eine hochwertige, italienische Küche, und das mit kleinen Portionen», verrät Marie Castellucci, die damit einem neuen gastronomischen Trend folgt und bereits mehrere Restaurants in Konstanz und Kreuzlingen führte. Das «Antipasto» setzt vor allem abends auf feine Häppchen, «Assaggio» genannt. Ziel ist es, den Gästen eine kleine kulinarische Rundreise durch Italien zu bieten und sie dabei verschiedene Speisen probieren zu lassen, mit einer guten Flache Wein dazu. «Wir sind sehr flexibel und richten uns auch gerne nach den Wünschen unserer Gäste», unterstreicht Koch Maurizio Castelluci, der seine Gnocchi selbst zubereitet und sonst viel Wert auf handverlesene, frische Zutaten legt.

Im Innenbereich ist das Antipasto stilvoll eingerichtet.

Die Küche arbeitet zudem mit ausgesuchten Spezialitäten und orientiert sich auch gerne an der jeweiligen Saison. Darüber hinaus gibt es immer wieder Spezialitäten. Zurzeit beispielsweise ein «Octopus Carpaccio», «frittierte Baby-Kalamaris» oder «Risotto mit Gambas». Die Abendkarte wird wöchentlich neu zusammen gestellt, mittags bietet das «Antipasto» vier täglich wechselnde Menüs,

Ob schmerzender Bewegungsapparat (z. B. rheumatische Beschwerden, Arthrose, Sportverletzungen, etc.), Wechseljahrebeschwerden, Nervosität oder gar Allergien, bei Zhen Huo sind die Patienten in besten Händen. Dank seiner ausgezeichneten Deutschkenntnisse gibt es auch keine Probleme bei der Kommunikation zwischen Patient und Therapeut. Die Praxis «Qi Medical Balance» hat von Montag bis Freitag, 8 bis 19 Uhr, geöffnet. Termine können direkt mit Dr. Zhen Huo per Telefon vereinbart werden. Seine Therapien sind mit einer Zusatzversicherung für alternative Medizin bei zahlreichen Krankenkassen anerkannt. Qi Medical Balance GmbH Praxis für Chinesische Medizin im Rondo Ärztehaus Löwenstrasse 16 8280 Kreuzlingen Tel. 071 671 25 40

FLAMENCO-KURS

Bild: tm

wahlweise mit Suppe oder Salat. Das Restaurant hat innen etwa 40 Sitzplätze und bei schönem Wetter ebenso viele auf der grosszügigen Terrasse. Zudem verfügt es über zahlreiche Parkplätze direkt am Haus. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11 bis 14 Uhr und von 17 bis 24 Uhr. Samstag ab 17 Uhr, Sonntag Ruhetag, ausser am Muttertag, 12. Mai: geöffnet ab 11 Uhr. tm

Flamenco Tanz & Bewegung 60+ Seit Februar bietet Carmen Ramos den neuen Kurs „Flamenco Tanz & Bewegung 60+“ mit grossem Erfolg an. Ab Freitag 24. Mai, gibt es die Gelegenheit bis kurz vor den Sommerferien, am 5. Juli, einen neuen Einführungskurs zu besuchen. Flamenco tanzen macht in jedem Alter Spass und dient auch der Erhaltung und Förderung der Gesundheit. Die Haltung wird geschult, die Muskulatur gestärkt und die Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit verbessert. Gleichzeitig wird auch das Gleichgewichtsgefühl verbessert, was wiederum eine gute Sturzprophylaxe ist. Veranstaltungsort ist die Kirchstrasse 1 (Räumlichkeiten Out of Bounds) in Kreuzlingen, Freitagvormittag von 10-11 Uhr. Es braucht keinen Tanzpartner. Der Kurs kostet 120 Franken, die Probestunde am 24. Mai ist kostenlos. Weitere Informationen und Anmeldungen: Carmen Ramos Tel. 078 751 22 62, E-Mail flamenco.kreuzlingen@gmail.com. Carmen Ramos


28

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

Nr. 19

10. Mai 2013

Bootsausstellung im Ziil-Center Ob Wohnboot oder speziell für Sportfischer – heute und morgen noch präsentiert Holzer-Marine aus Kesswil verschiedene Motorboote im Ziil-Center Kreuzlingen. Kreuzlingen. Wer schon lange davon träumt, ein eigenes Motorboot zu besitzen, der hat nun die Möglichkeit, sich über die neusten Modelle der Saison zu informieren. Heute Freitag und Morgen Samstag, 10. und 11. Mai, stellt die Firma Holzer-Marine aus Kesswil nämlich noch eine kleine Auswahl an Motorbooten im ZiilCenter aus.

Bild: zvg

Damit sind Sie gut beraten Im Aussenbereich des Ziil-Centers ist unter anderem das Boot «Atlantic 660 Bilder: kb Kabine (Adventure)» zu besichtigen.

In Ruhe informieren Da gibt es zum Beispiel das Kabinenboot, welches mit passender Ausstattung zum Übernachten auf dem See einlädt, oder das schnittige Sportboot, welches keinen Liegeplatz benötigt, da es von Hand eingewassert werden kann. Aber auch ein spezielles Fischerboot ist im Ziil-Center zu sehen. Die ausliegenden Info-Blätter geben dabei die wichtigsten Daten preis. So können sich Hobby-Kapitä-

ne, Sportfischer und Co. ganz ungestört über die diversen Wasserfahrzeuge, unter anderem der Marke Atlantic Boote, erkundigen.

Infos aus erster Hand Bei Holzer-Marine, zu finden in Kesswil an der Rietwiesenstrasse 5 oder unter www.holzermarine.ch, erhalten Interessierte jederzeit Informationen aus erster Hand über verschiede-

Vorfreude aufs Jodlerfest Das Einkaufszentrum Karussell in Kreuzlingen stimmt diesen Samstag, 11. Mai, aufs Nordostschweizerische Jodlerfest ein. Kreuzlingen. Diesen Samstag steht das Einkaufszentrum Karussell in Kreuzlingen ganz im Zeichen des Nordostschweizerischen Jodlerfestes, das vom 5. bis 7. Juli in Wattwil stattfindet. Einen Vorgeschmack auf das, was die voraussichtlich über 40 000 Zuschauerinnen und Zuschauer dort erleben werden, geben im Karussell die Berner Jodler aus Kreuzlingen. Sie stehen jeweils um 11, 12, 14 und 15 Uhr auf der Bühne und stimmen mit

ne Motoboote. Vorbeischauen lohnt sich! www.ziilcenter-kreuzlingen.ch www.holzermarine.ch

urchigen Klängen aufs grosse Jodlerfest im Toggenburg ein. Als Partner des «Nordostschweizerischen» laden Schützengarten und Thomy in der Mall des Einkaufszentrums zu Degustationen ein. Wer sein Glück versuchen will, hat die Chance, am Jodlerrad einen der vielen Sofortpreise zu gewinnen. Und damit Hungrige ihren Appetit auf bodenständige Art stillen können, bietet das Coop-Restaurant mit «Ghackets und Hörnli» ein typisches Jodlermenü für zehn Franken an. Zudem kann man sich beim exklusiven Vorverkauf bereits jetzt den Eintritt zu den Vorträgen und zum Festumzug sichern. Coop Ostschweiz-Ticino

Als Vorboten des Jodlerfestes treten im Karussell die Berner Jodler aus Kreuzlingen auf. Bild: zvg

Ohne Liegeplatz: Dieses Boot lässt sich von Hand einwassern.

Seit geraumer Zeit erscheint die Perspektive Thurgau mit neuem Erscheinungsbild. Die Fachstelle ist für Gemeinden und Kanton die wichtigste Partnerin in Gesundheitsförderung und psychosozialer Beratung auf Gebieten wie Mütter- und Väterberatung, Paar-, Familien-, Jugendberatung und Suchtberatung. Mit dem einheitlichen, frischen Auftritt kann die Perspektive Thurgau ihre landesweit einzigartige Stellung als Gemeindezweckverband, mit vier sich hervorragend ergänzenden Dienstleistungen, auch visuell unterstreichen und deutlicher zum Ausdruck bringen. Der neue Claim «Damit sind Sie gut beraten» soll die Kompetenz der Non-Profit-Organisation verdeutlichen. www.perspektive-tg.ch

Das Perfekte Geschenk zum Muttertag Am Samstag, 11. Mai, können Kinder und Ehemänner im Karussell Kreuzlingen nicht nur Überraschungen für den Muttertag am 12. Mai besorgen, sondern auch kostenlos ein personalisiertes Geschenk herstellen. Kreuzlingen. Am Muttertag bietet sich die Gelegenheit, der Mutter zu zeigen, wie dankbar man ist. Zu Ehren aller Mütter widmet das Coop Einkaufszentrum Karussell Kreuzlingen deshalb den Samstag, 11. Mai, ganz seinem speziellen Folgetag. Damit Kinder und Ehemänner am Muttertag nicht mit leeren Händen dastehen, lädt das Einkaufszentrum dazu ein, kostenlos ein personalisiertes Foto-Geschenk herzustellen. Denn was freut die stolze Mama mehr als ein aktuelles Bild ihrer Liebsten? Zwischen 10 und 17 Uhr können die Besucher des Karussell Kreuzlingen

Bild: zvg

sich vor einer stimmungsvollen Kulisse ablichten lassen. Das Bild wird anschliessend ausgedruckt und auf einen Fotobutton gepresst. Mit diesem speziellen Geschenk möchte auch das Einkaufszentrum allen Müttern Danke sagen. Nun muss nur noch das süsseste Lächeln für den Fotografen aufgesetzt, im Karussell Kreuzlingen Blumen, Schokolade und eine Karte besorgt werden und die Mama wird am 12. Mai überglücklich sein. Einkaufszentrum Karussell Kreuzlingen

Klz_19  

KreuzlingerZeitung

Klz_19  

KreuzlingerZeitung

Advertisement