Page 1

13.4. 2018 Nr. 15

Auflage: 24 800 Exemplare

GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

KreuzlingerZeitung AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL

«Autocalypse now» Die nördliche Sperrung des Boulevards erhitzt die Gemüter von Autofahrern und Gewerblern gleichermassen. Die Stadtverwaltung hat nun reagiert und zieht die geplante Umfrage sowie die Entscheidung zur weiteren Verkehrsführung vor. Wie die Zukunft des Verkehrs aussehen könnte, diskutieren Experten am Mittwoch im Trösch. Seite 3 + 7

Juwel zu verkaufen

Volle Gemeindekassen Die Wirtschaft brummt, die Sozialausgaben sind tief und Kreuzlingen verzeichnet ein Millionenplus in der Rechnung. Auch Tägerwilen profitiert vom Bauboom und dem Bevölkerungszuwachs. Gegen Vandalen plant die Nachbargemeinde Videokameras zu installieren. Seite 4 + 5

Psychi im Fokus Der Psychoanalytiker Peter Schneider, bekannt als satirischer Kolumnist aus Radio und Zeitung, kommt in die Psychiatrie Münsterlingen. Dort will er zusammen mit Ellen Ringier und dem Klinikleiter Gerhard Dammann Licht in die «Black Box Psyche» bringen. Seite 7

Schloss Eugensberg, mitten im Salensteiner Wald, hat seine Tore für einen Einblick hinter seine Gemäuer geöffnet. Denn nach dem Tod des Pleitiers Rolf Erb sucht eine auf den Verkauf von Luxusimmobilien spezialisierte Maklerfirma einen neuen Besitzer. Der Erlös geht an Erbs Gläubiger, erhofft werden 35 Millionen Franken für das gesamte Anwesen. Was das imposante Gebäude alles zu bieten hat und was ein potenzieller Käufer mitbringen muss, lesen Sie auf Seite 21

n» … bequem Entsorge Entsorgen. en. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für

Musikalische Märchenreise für Kinder

18. APRIL

MI, 10.30 UHR EKKHARTHOF HPZ KREUZLINGEN

Vorverkauf Fon 071 686 65 55 info@ekkharthof.ch

Veranstaltungsort Schützenstrasse 17 CH-8280 Kreuzlingen

www.ekkharthof.ch

Tägerwilen - 4½ Zi.-Dachwohnung

Telefon: 071 677 50 02 www.goldinger.ch

Telefon: 071 677 50 03 www.goldinger.ch

Sag NEIN zum Altersheim!

rte a g n ee

«Im F

Neukirch a.d. Thur - Mehrfamilienhaus

Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Mo – Fr: 07.00 –12.00 / 13.15 –17. 30 Uhr Sa: 09.00 –12.00 Uhr Telefon 071 414 33 33 www.muldenzentrale-otg.ch

Optionale Zusatzleistungen- ganz nach Ihren Wünschen

Wohnen an ruhiger, zentrumsnaher Lage

071 677 99 88 5XIHQ6LHXQVDQ

«Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an…»


2 Anzeigen Qualitop anerkannt

Aquafit-Verein Kreuzlingen

Qualitop anerkannt

Aqua-Fitness

Im Hallenbad der PMS Seminar Kreuzlingen

Löwenschanz 3 Di.-Fr.

Nr. 15

MARCO‘S SCHLAFOASE Ihr Experte für gesunden Schlaf

T: 071 672 55 50

11.00 – 14.00 Uhr

Bei wer uns d kom en Sie pete nt bera ten!

Di.-Do. 17.30 – 22.00 Uhr Aquafit-Verein Kreuzlingen In den Kursen werden die Konditions-Faktoren Ausdauer, Beweglichkeit, Kraft und Koordination gelenkschonend trainiert. Donnerstag: 17.00 - 17.45 Uhr 17.50 - 18.35 Uhr 18.40 - 19.25 Uhr 19.30 - 20.15 Uhr Samstag: 08.30 - 09.20 Uhr 09.25 - 10.15 Uhr 10.20 - 11.10 Uhr Information und Anmeldung: Birgit Ammann-Maurer +41 78 845 42 91 birgitammann@bluewin.ch pilates-aquafit.ch Karin Föll +41 71 695 11 56 foell@bluewin.ch karin-foell.ch

Liste 5

Fr. + Sa. 17.30 – 23.00 Uhr So. 17.00 – 22.00 Uhr (Mo. Ruhetag)

3 Men us tägl ich / Pizz a und Dos eng eträ nk zum hier Ess en für Sch üler 10.- Fr. Bestellen Sie online:

www.pizza-toni.ch

Restaurant Eumel Konstanz Im Eumele gibt es die feinsten Nudele und Salate. Ausserdem feinste Börek und türkische Pide. Ab 17 Uhr geöffnet.

Hüetlinstrasse 23 Telefon 0049/7531 2 24 47 (Montag Ruhetag) Hauptzoll, zweite Strasse rechts, 100 Meter auf der rechten Seite

Grosse Matratzen Eintauschaktion Wer gut geschlafen hat, geniesst sein Leben.

JETZT 20% RABATT auf Matratzen und Betten inkl. Lieferung und Entsorgung der alten Ware.

Bahnhofstrasse 3 | 8280 Kreuzlingen Tel. 071 672 37 07 | info@marcos-schlafoase.ch | www.marcos-schlafoase.ch

Zu verkaufen An zentraler Lage in Ermatingen entstehen 11 Eigentumswohnungen und 3 Gewerbeateliers. Mehrere Wohnungen sind bereits verkauft. Der Bezugstermin ist Ende März 2019. Alle Wohnungen sind lichtdurchflutet, gegen Südwesten ausgerichtet und verfügen über einen modernen Ausbaustandard. Folgende Wohnungen stehen noch zum Verkauf: CHF 430‘000.00 2.5-ZWG mit 64 m² CHF 435‘000.00 3.5-ZWG mit 65 m² CHF 620‘000.00 3.5-ZWG mit 98 m² CHF 850‘000.00 4.5-ZWG mit 132 m² 4.5-ZWG Attika mit 135 m² CHF 925‘000.00 Bei Interesse stellen wir Ihnen gerne eine Verkaufsbroschüre zu. immus GmbH Oberdorfstrasse 68 9100 Herisau

T 041 202 15 11 www.immus.ch info@immus.ch

hofacker-ermatingen.ch

PODIUMSDISKUSSION «AUTOCALYPSE NOW» Wann Wo

Mi�woch, 18. April – 19.30 Uhr Das Trösch . Hauptstrasse 42 . Kreuzlingen

19.30 Uhr 19.40 Uhr

Begrüssung und Modera�on Daniel Moos Inputreferat von Dr. Thomas Sauter «Zukun� der Mobilität» Podiumsdiskussion mit: • Dr. Thomas Sauter, ZHAW • Ernst Zülle, Stadtrat Kreuzlingen • Joos Bernhard, Leiter Verkehrsmanagement Stadt Zürich

20.15 Uhr

13. April 2018

Kurier ni To

Aqua-Fitness

 

Pizza

 

KreuzlingerZeitung

Mobilität – wohin geht die Reise?

DER BESONDERE SETZLINGSMARKT IM THURGAU FREITAG & SAMSTAG 4. & 5. MAI 08:00 - 17:00 UHR

Ekkharthof, Rütelistrasse 2, 8574 Lengwil 071 686 65 61, verkauf@ekkharthof.ch


KreuzlingerZeitung

Nr. 15

LESERBRIEF Boulevard, Boulevard, Boulevard‌ Die jetzige VerkehrslÜsung, welche zwischen Gewerbe, Quartierverein und Initianten erarbeitet wurde und letztlich der Stadtrat umsetzte, ist zweifellos ein Kompromiss. Nun, ein Kompromiss ist meistens fßr niemanden die beste LÜsung, allerdings auch nicht die schlechteste. Kompromisse einzugehen und gegenseitig Rßcksicht zu nehmen, gehÜrt zu den Eckpfeilern unserer Demokratie und hat unter anderem die Schweiz zu dem gemacht, was sie heute ist. Ich kann gut nachvollziehen, dass die neue Verkehrsfßhrung fßr einzelne Autofahrer ein gewisses Mass an Flexibilität fordert. Auch die Sorgen und Bedenken der Gewerbetreibenden auf dem Boulevard nehme ich ernst. Im Gegenzug hat sich aus meiner Sicht die Situation fßr die Fussgänger und Velofahrer auf dem Boulevard stark verbessert. Auch die Busverbindungen an und in den Boulevard sind ausgezeichnet. Ich finde es nun wesentlich angenehmer zu Fuss oder mit dem Velo meine Einkäufe auf dem Boulevard zu tätigen oder bei schÜnem Wetter draussen in einem Kaffee zu sitzen, als in einer von Abgasen und Verkehrslärm belasteten Umgebung. Im ßbrigen ist die Zufahrt zu den Geschäften auch fßr Autofahrer nach wie vor jederzeit gewährleistet. Auch die Anzahl Parkplätze wurde nicht reduziert. Probieren Sie es aus! Daniel Moos, Mitinitiant Volksinitiative fßr einen autofreien Boulevard

Wie man am Boulevard die Kunden vertreibt Am Donnerstag, 5. April, 15.15 Uhr bin ich vor der Migrosbank Zeuge einer unerfreulichen Situation geworden. Eine stark gehbehinderte, ältere Frau mit Konstanzer Autonummer parkierte vor der Migrosbank ihr kleines schwarzes Auto. Sie kam nur mit grÜsster Mßhe die zwei Tritte rauf und runter zum Bankomat im Gebäude. Kaum eine Minute verging, da erschien ein Ordnungshßter und klemmte ihr einen Bussenzettel im Betrag von 40 Franken unter den Scheibenwischer. Ich kann mir bei der zeitlichen Kßrze kaum vorstellen, dass er nicht gesehen hat, wie behindert die Frau war. Interessant: der betreffende Bussenverteiler hat sein weisses Auto (kein Polizeiauto) selbst neben dem Migrosgebäude parkiert, wo Parkverbot herrscht! Ich habe meine EmpÜrung ßber die-

DRITTE SEITE

13. April 2018

3

Entscheidung zum Boulevard wird vorgezogen

Kreuzlingen. Acht Wochen nach Einfßhrung des versuchsweisen Verkehrsregimes, trafen sich letzten Donnerstag Vertreter des Gewerbes Kreuzlingen, des Quartiervereins Bodan und des Initiativkomitees fßr einen autofreien Boulevard mit Stadtpräsident Thomas Niederberger und Stadtrat Ernst Zßlle fßr eine erste Lagebeurteilung am Runden Tisch. Mit der neuen Verkehrsfßhrung ist seit acht Wochen die nÜrdliche Zufahrt vom Helvetiaplatz in den Boulevard fßr den motorisierten Verkehr verboten. Zudem gilt das Teilstßck auf

der Schßtzenstrasse zwischen Coop Karussell und dem Boulevard als Fussgängerzone. Aus Sicht des Gewerbes verfehlt der Versuch das Ziel, die Aufenthaltsqualität im Boulevard zu verbessern und damit die Kundenfrequenz zu erhÜhen. Bei den meisten Detaillisten sei das Gegenteil der Fall. Fßr die Vertreter des Initiativkomitees Fßr einen autofreien Boulevard sowie die Vertreter des Quartiervereins Bodan ist die Versuchsphase zu kurz, um definitiv darßber urteilen zu kÜnnen. Die unterschiedlichen Argumente fßhrten zum Resultat, dass die geplante Befragung des Gewerbes (140 Betriebe) und der BevÜlkerung (300 zufällig ausgewählte Haushaltungen) anstatt nach den Sommerferien bereits Anfang Mai durchgefßhrt wird. Im Juni folgt die Auswertung, die den Vertretern des Gewerbes Kreuzlingen, des Quartiervereins Bodan und des Initiativkomitees an einem wei-

sen Vorfall unserem hÜchsten Stadtpolizisten, Herrn Schuler, anderntags bekanntgegeben, und ihn gebeten, diese Busse zu annullieren. Rechtlich ist der Fall undiskutabel, nicht aber vom Standpunkt der Ethik, die dem Recht ßbergeordnet ist. Das kurzzeitige Parkieren von hÜchstens drei Minuten hat niemanden gestÜrt. Der Fall wäre schon gar nicht aufgetreten, wenn man den im Leserbrief von Herrn Merz geäusserten Vorschlag umgesetzt hätte. Ein minimalstes Entgegenkommen zu Gunsten der geschädigten Geschäftsinhaber am Boulevard wäre es, mit der Schaffung zusätz-

lich verfßgbarer, zeitlich limitierter Gratisparkplätze, die Parkplatzsituation voll auszunßtzen. Das wäre auch aus Rßcksicht gegenßber den vielen älteren Autofahrern geboten. Die Debatte ßber die hÜchst unerfreuliche und absurde Verkehrsplanung in Kreuzlingen wird noch lange nicht abreissen. Wegen der einseitigen Sperrung des Boulevards werden so viele zusätzliche Kilometer gefahren und Hunderte von Einwohnern an Wohnstrassen werden zusätzlichem Lärm und Dreck ausgesetzt. Die Inkompetenz unserer Kreuzlinger Verkehrsplaner ist kaum noch steigerungsfähig, wenngleich leider sogar

Seit Februar 2018 gilt im Boulevard eine neue VerkehrsfĂźhrung. Mit der geplanten Umfrage bei Betrieben, Dienstleistern und Haushaltungen wird bereits im Mai gestartet, um Ăźber die definitive LĂśsung rascher entscheiden zu kĂśnnen.

Bild: ek

Stein des Anstosses: Die nĂśrdliche Einfahrt in den Bouelvard ist gesperrt.

teren ÂŤRunden TischÂť unterbreitet wird. Danach wird der Stadtrat noch vor den Sommerferien Ăźber die WeiterfĂźhrung der Versuchsphase des neuen Verkehrsregimes am Boulevard entscheiden. IDK

noch abgesegnet vom DBU in Frauenfeld und dem Bundesgericht, welche offenbar auch nicht fähig sind, den Schaden an Umwelt und Wohnqualität der Betroffenen in Rechnung zu ziehen. Noch etwas: Ich bin seit 1986 nicht mehr Autofahrer, somit kein Vertreter der Autolobby! Dr. Ernst Bucher, Physiker, Kreuzlingen Leserbriefe geben ausschliesslich die Meinung der Einsender wieder. Die Redaktion behält sich das Kßrzen vor. Leserbriefe werden nur in digitaler Form angenommen. Einen Anspruch auf VerÜffentlichung gibt es nicht.

Neue Tanzkurse

Matthias Widmer

ab 22. April 2018

Kinesiologie ‡ Psychologische Beratung

Infoabend Gehirn-Kinesiologie

Do. - 19. April 2018 - 19 Uhr 6lJHQ|VFKVWUDVVH.UHX]OLQJHQ Information ]XU$P\JGDOD0DQGHONHUQ Demonstration HLQHU%DODQFHGHU$P\JGDOD 9RUWUDJVGDXHUFD6WG FHOVHQEXUJZHJ‡.UHX]OLQJHQ‡‡PDWWKLDVZLGPHUFK

www.tanzschulerobinson.ch Tel: 071 - 688 33 26 Kreuzlingen


4

REGION

KreuzlingerZeitung

Nr. 15

13. April 2018

Ermittler Andreas Stenger mit der Bild: sb Tatwaffe aus dem «Grey».

Waffe war aus Kreuzlingen Das Sturmgewehr, welches bei der Schiesserei im Konstanzer Nachtklub Grey verwendet wurde, stammte aus Kreuzlingen. Durch grenzübergreifende Kooperation der Staatsanwaltschaften konnte der Verkaufsweg der Waffe nachverfolgt werden. Kreuzlingen/Konstanz. Bei der Schiesserei vor dem «Grey» in der Nacht auf den 30. Juli 2017 tötete ein 34-jähriger irakischer Staatsangehöriger einen Menschen mit einem Sturmgewehr und verletzte mehrere weitere Personen teilweise schwer. Der Schütze selbst starb ebenfalls im Kugelhagel. Wie sich herausstellte, war der Grund für die Wahnsinnstat ein Familienstreit (wir berichteten).

Waffe ging durch mehrere Hände Nach den Ermittlungen der beiden Staatsanwaltschaften wurde das Sturmgewehr M16 Anfang 2017 in Kreuzlingen von einem dort wohnhaften 30-jährigen österreichischen Staatsangehörigen an den späteren Täter verkauft. Der Verkauf der Waffe fand auf Vermittlung eines ebenfalls in Kreuzlingen wohnhaften 34-jährigen deutschen Staatsangehörigen statt. Der Verkäufer hatte das Sturmgewehr Ende 2016 in Weinfelden von einem 39-jährigen Schweizer gekauft, der es seinerseits mehrere Jahre zuvor von einem Unbekannten erworben haben will.

Ermittlungen gehen weiter Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen führt ein Strafverfahren gegen drei Personen wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit mit Waffen und Vergehen gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen sind nach wie vor im Gange. Staatsanwaltschaft Konstanz Staatsanwaltschaft Thurgau

Ein Hauptgrund für das gute Rechnungsergebnis war der Landverkauf an die GDELS-Mowag.

Bild: jz

Ausgezeichnetes Ergebnis Die Gemeinde Tägerwilen schliesst ihre Rechnung 2017 besser ab als budgetiert. An der kommenden Gemeindeversammlung entscheiden die Stimmberechtigten ausserdem über die Wartung des Abwassersystems, eine Strassensanierung und das neue Reglement zur Videoüberwachung. Tägerwilen. Mit 808 198 Franken Gewinn schliesst die Rechnung der Politischen Gemeinde rund 942 000 Franken besser ab als budgetiert. Für Finanzchef Thomas Gerwig ein hoch erfreuliches Ergebnis. «Tägerwilen ist nicht nur ein attraktiver Wohnort, sondern steht auch finanziell sehr gut da», sagte er am Dienstag vor der Presse. Zum positiven Ergebnis haben hauptsächlich die Steuern und ein Landgeschäft beigetragen. Dank dem Bevölkerungswachstum, der guten konjunkturellen Wirtschaftslage und diversen Investitionen in den Wirtschaftsstandort flossen rund 670 000 Franken mehr als erwartet. Das gilt für die natürlichen ebenso wie für die juristischen Personen. Gerwigs Fazit: «Die Gemeinde verfügt über eine starke wirtschaftliche Basis.» Durch den Landverkauf der Parzelle 1022 im Tägermoos an die Mowag resultiert ein einmaliger Buchgewinn von 383 000 Franken. Die Gemeindeversammlung hatte dem Verkauf im Dezember 2016 zugestimmt. Aber auch auf der Ausgabenseite wurde gut gewirtschaftet. So schlugen im Sozialbereich fast rund 180 000 Franken weniger zu Buche als angenommen. Mehr ausgegeben als geplant wurde in den Bereichen Kultur, Sport, Freizeit und Verkehr. Der Gewinn soll zu einem Teil in die Spezialfinanzierung für zukünftige Landkäufe, zum anderen in das Eigenkapital übergehen. Das Nettovermögen der Gemeinde beträgt neu 7,1 Millionen Franken. Das entspricht pro Einwohner einen Anteil von 1538 Franken, was mehr als das dreifache des vergleichbaren kantonalen Durchschnitts beträgt.

Auch die Werke schliessen besser ab als gedacht, mit Ausnahme des Wärmeverbunds, der eine rote Null verzeichnet.

Abwassersystem warten Über den Generellen Entwässerungsplan (GEP) stellt die Gemeinde sicher, dass die Abwassersysteme gut arbeiten. Anfang der 2000er Jahre wurde der

REGIERUNG WILL VIDEOÜBERWACHUNG Zu guter Letzt entscheiden die Stimmberechtigten am 29. Mai über das neue Tägerwiler Reglement zur Videoüberwachung. Dieses gäbe dem Gemeinderat die rechtliche Handhabe, Kameras aufzustellen, wann und wo er es für nötig hält. Grund seien vermehrt Einbrüche in die Gebäude am Seerheinbad und am Sportplatz Tägermoos. Laut Kantonspolizei sind diese Orte in den vergangenen fünf Jahren durchschnittlich einmal pro Jahr von Einbrechern heimgesucht worden: bei der Badi 2014 viermal und 2016 einmal; beim Sportplatz 2013, 2016 und 2017 je einmal und 2016 zweimal. Schaden richteten die Diebe hauptsächlich durch Zerstörung an, sagt Christian Königshofer, Clubhaus-Wirt bei den Sportanlagen. «Zum Stehlen finden die Diebe nie viel, aber sie brechen Türen auf, und das kostet», so Königshofer. So wird der Schaden des letzten Einbruchs vonseiten der Gemeinde auf rund 10 000 Franken beziffert. Die Videoüberwachung soll künftig Diebe abschrecken oder bei der Aufklärung helfen. Das neue Reglement legt dabei fest, wie die Überwachung gekennzeichnet wird und dass die gespeicherten Personendaten nach 100 Tagen gelöscht werden müssen. sb

letzte GEP erstellt, und die darin vorgesehenen Massnahmen zu einem guten Teil umgesetzt. Jetzt soll der Wartungsplan auf den neusten Stand gebracht werden. Um dies zu tun, beantragt der Gemeinderat 460 000 Franken. Unter anderen muss ein Ingenieurbüro eine Zustandsaufnahme der Leitungen mittels Kamera machen. Auch die anderen Werkleitungen für Wasser und Elektrizität müssen periodisch ersetzt werden. So steht in der Meierhofstrasse eine Sanierung an, in Zuge dessen auch die Wasserleitung aus dem Jahre 1898 ersetzt oder neue LED-Strassenlaternen aufgestellt werden. Dafür beantragt der Gemeinderat 835 000 Franken.

14 Einbürgerungen Zu guter Letzt soll die Versammlung am 29. Mai zwei italienische und zwölf deutsche Staatsangehörige einbürgern. Stefan Böker

WEITERES Über die Fortführung der Linie 907 informiert der Gemeinderat am 29. Mai auch. Bis dann sollte die Entscheidung des Kreuzlinger Gemeinderats zum Thema bekannt sein. Die geplante Erweiterung des Radwegs durch das Tägermoos soll bis dahin öffentlich aufliegen. Für einen neuen Kunstrasenplatz an der Sportanlage wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Der entsprechende Kreditantrag soll im Dezember in die Gemeindeversammlung kommen. Das Thema günstiger Wohnraum ist für die Gemeinderegierung erstmal vom Tisch. Die Schaffung ebensolchen will sie der privaten Initiative überlassen. sb


KreuzlingerZeitung

Nr. 15

KREUZLINGEN

13. April 2018

5

Gesunder finanzieller Boden Die städtische Rechnung schliesst für das Jahr 2017 mit einem Gewinn von 3,8 Million Franken – 4,8 Millionen mehr als budgetiert. Die unerwartet hohen Erträge resultieren einerseits aus höheren Steuereinnahmen von Firmen sowie tieferen Ausgaben in der Sozialhilfe. Hinzu kommt ein ausserordentlicher Erfolg in Höhe von 1,3 Millionen Franken. Kreuzlingen. «Seit 2007 schliesst Kreuzlingen seine Rechnungen positiv ab», präsentierte Stadtpräsident Thomas Niederberger den Gesamterfolg in Höhe von 5,1 Millionen Franken. Dabei war die Verwaltung im Vorfeld noch um einiges pessimistischer in die Planung gegangen: Für 2017 hatte man einen Verlust von fast einer Million Franken budgetiert. «Zwei grosse Posten haben zum Ertragsüberschuss beigetragen», erläuterte Niederberger die finanzielle Lage im Detail. In der Sozialhilfe musste die Gemeinde einerseits eine Million Franken weniger an Unterstützungsleistungen sprechen, andererseits flossen Rückzahlungen von Sozialhilfebezügern in Höhe von einer Million Franken in die städtische Kasse zurück. Hinzu kommt ein unerwarteter Anstieg an Gemeindesteuern. «Bei den natürlichen Personen stiegen die Steuereinnahmen etwa in gleichem Masse wie das Bevölkerungswachstum», erläuterte Thomas Knupp, Finanzchef der Stadt Kreuzlingen. Bei den Firmen jedoch flossen 1,3 Millionen Franken mehr an Nachzahlungen rein als geplant. Auch die Grundstücksgewinnsteuer liegt mit 1,5 Millionen Franken auf einem hohen Niveau. Insgesamt fordert die Stadt für das Jahr 2017 Steuern in Höhe von 37,1 Millionen Franken ein. Die Steuerkraft pro Einwohner liegt damit bei 2398 Franken. «Ein guter Wert verglichen mit anderen Gemeinden im Thurgau», so Knupp.

Geringere Personalkosten Kosten sparen konnte die Verwaltung auch beim Personal. 450 000 Franken weniger Lohn als angenommen musste die Stadt für ihre Angestellten zahlen. «Das ist vor allem auf Mutationen und freie Stellen zurückzuführen», erklärte Stadtpräsident Niederberger. Dabei spielt auch der Rücktritt seines Vorgängers Andreas Netzle mit herein. Rund 50000 Franken weniger an Lohnkosten fielen aufgrund der halbjährigen Vakanz des Exekutivoberhaupts an. Zudem kann das Alterszentrum Kreuzlingen für das Jahr 2017 eine ausgeglichene Rechnung präsentieren. Damit spart sich die Stadt einen Defizitbeitrag in Höhe von 300 000 Franken. «Alles Faktoren, welche für uns im vornherein schwierig abzuschätzen waren», erläuterte Knupp die

Der Umbau des Spiegel-Areals konnte noch nicht in Angriff genommen Bild: jz werden.

TBK steigern Absätze

Finanzchef Thomas Knupp (l.) und Stadtpräsident Thomas Niederberger präBild: ek sentierten die städtischen Zahlen für das Jahr 2017.

Abweichung zum Budget. Ein Posten über den erst im Rechnungsjahr abgestimmt wurde, war die Erhöhung der Betriebsbeiträge für die Kreuzlinger Museen. Dieser schlägt sich nun mit 265000 Franken auf die Rechnung nieder. Niederberger unterliess es nicht, die Budgetdisziplin und das Kostenbewusstsein seiner Angestellten zu loben, welche ebenfalls zum positiven Ergebnis beigetragen haben: «Ich spüre einen Sparwillen.»

Veruntreutes Geld fliesst zurück Gleich drei ausserordentliche Erträge in Höhe von 1,3 Millionen Franken wirkten sich 2017 zudem positiv auf die Buchhaltung aus. Zum einen wurde eine Vorfinanzierung für Sportund Schiessanlagen in Höhe von 500 000 Franken ins normale Eigenkapital überführt. «Die Zeit der zweckgebundenen Konten ist vorbei», begrüsst Knupp die Auflösung. Damit könne in Zukunft flexibler über die finanziellen Mittel verfügt werden. Zum anderen wurden 300 000 Franken aus der Neubewertungsreserve für Liegenschaften entnommen. Und zu guter Letzt erhält die Stadt 470 000 Franken aus einem Rechtsfall zurück. Soviel war der anteilsmässige Schaden, welche die Stadt durch den Veruntreuungsfall beim Verein Kreuzlinger Kinderkrippe erlitten hat (wir berichteten). «Dieses zuviel ausgegebene Geld haben wir nun zurückerhalten», so Knupp.

Grosse Würfe kommen noch Neben den laufenden Ausgaben investierte die Stadt insgesamt 10,1 Millionen Franken. Das Geld wurde unter anderem für einen Baukostenbeitrag ans Alterszentrum Kreuzlingen, den Fusssteg beim Viadukt Jakobshöhe und für den Campingplatz Fischerhaus ausgegeben. Dank der guten finanziellen Lage konnten diese Projekte fast alle mit Geldern aus dem eigenen Konto gezahlt werden. Neue Kredite bei der Bank musste man deshalb praktisch keine aufnehmen. Dadurch beläuft sich das verzinste Fremdkapital derzeit nur noch auf 18 Millionen Franken. «Die grossen Würfe kommen aber erst noch», kündigte Finanzchef Knupp mit Blick auf die beiden Grossprojekte Stadthaus und Egelseebad an. Das derzeitige Vermögen in Höhe von 44 Millionen Franken wird sich voraussichtlich bis im Jahr 2021 in eine Schuld von 87 Mio. Franken verwandelt haben. «Es kommt einiges auf uns zu», bekräftigte Niederberger, «und dazu braucht es einen gesunden finanziellen Boden.» Der Stadtrat möchte den Überschuss in Höhe von 5,1 Millionen Franken deshalb am liebsten im Eigenkapitalkonto sehen. «Eine Steuersenkung wird wahrscheinlich kein Thema sein», so Niederberger. Das Ziel sei es viel mehr, nach den grossen Investitionen schnell wieder auf ein erträgliches Mass der Verschuldung zurück zu kommen. Emil Keller

Die Technischen Betriebe Kreuzlingen konnten 2017 einen Ertragsüberschuss von 1,3 Millionen Franken erwirtschaften. Massgeblich dazu beigetragen hat die Sparte Elektrizität. Es konnte aber auch mehr Erdgas und Wasser verkauft werden. Kreuzlingen. «Trotz Rückgang beim transportierten Strom hat die Sparte Elektrizität mit einer Million Franken das Budget am stärksten übertroffen», erläuterte Stadtrat Thomas Beringer die aktuelle Rechnung der Technischen Betriebe Kreuzlingen (TBK). Der Stromverkauf hat um 2,3 Prozent abgenommen, was vor allem auf Kundenverluste zurückzuführen sei. Die Nachkalkulation der Kosten des regulierten Netzbetriebs hat für 2017 jedoch wieder Deckungsdifferenzen ergeben, was zu dem unerwartet hohen Ertragsüberschuss führte. Beringer als Leiter des Departements Dienste zeigte sich zudem erfreut über den Zuwachs beim Absatz von Erdgas und Wasser. 544000 Franken konnte die Sparte Erdgas erwirtschaften. Die im 2017 beschlossene Erhöhung der Wasserkosten konnte noch nicht vollständig abgeschlossen werden. Mit 33000 Franken liegt die Sparte Wasser deshalb unter dem veranschlagten Gewinn.

Investitionen verschoben Investieren konnten die TBK nicht soviel wie erhofft. Zwar wurden 6,4 Millionen Franken in den Neubau der Trafostation Bernrain sowie in die Sanierung der Leitungsnetze gesteckt. Grosse Projekte wie der Umbau des Spiegel-Areals oder die Sanierung des Wasserreservoirs Mösli mussten verschoben werden. Von den 1,3 Millionen Franken Ertrag, erhält die Stadt Kreuzlingen eine Gewinnbeteiligung von 710393 Franken. ek


6 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

ie Für d ilie e Fa m in g a n z , A d re n a l , Fu n Sp a ß

Nr. 15

13. April 2018

Mittwoch und Donnerstag

Konstanzer Frühjahrsmesse

Kindertage mit ermäßigten Preisen! NEU Superattraktion 2018 NEU! Godzilla Magic Mondlift 40 Meter hoch und 100 km/h schnell ... und vieles mehr

Mit schönem Biergarten

Familie Gebauer, Organisator der Konstanzer Messen

Großer Vergnügungspark vom 14. bis 22. April 2018 auf dem Döbele Gemüseladen im Tägermoos Aktuell: Salate und Radiesli aus dem Tägermoos Sommeröffnungszeiten Di, Do, Fr, 8-18 Uhr & Sa 8-13 Uhr Ab Dienstag 17. April Setzling Verkauf Familie Fuchsschwanz und Team

/ Einweihung Ladestation Die erste Schnellladestation für Elektrofahrzeuge mit 60 Kilowatt Leistung im Thurgau wird in Kreuzlingen in Betrieb genommen. Zur Einweihung am Freitag, 13. April 2018, um 16.30 Uhr, Parkplatz Marktstrasse in Kreuzlingen, ist die Bevölkerung ebenfalls herzlich eingeladen.

Gemüsekulturen Fuchsschwanz, Konstanzerstrasse 120 8274 Tägerwilen, Telefon Laden 071 669 31 21

O U R O BOROS

HIGHLIGHTS: - AUER RALLYE (GEWINNCHANCE AUF EINE PROBEFAHRTWOCHE MIT IHREM TRAUMMOTORRAD*) - NEUERÖFFNUNG UNSERES UMGEBAUTEN INDIAN SHOWROOMS - LIVEAUFTRITT DER BAND STONED HENGE (14.04.18 ab 18:00 Uhr) Tickets für die Saisonstartparty mit Liveauftritt der Band Stoned Henge an allen Standorten oder Vorbestellung per Mail an zizenhausen@auer-gruppe.de *soweit verfügbar

NEUE GEBRAUCHTMOTORRADHALLE 1. OG IM GEBÄUDEKOMPLEX DUCATI - KTM - HONDA

NEU: HUSQVARNA AB DEM 14. APRIL IM AUER BIKER VILLAGE

ÜBER 100 VORFÜHRMOTORRÄDER STEHEN FÜR PROBEFAHRTEN BEREIT ÜBERZEUGEN SIE SICH VON UNSERER GROẞEN AUSWAHL AN PREMIUMMARKEN (1.000 MASCHINEN LAGERND) VISIT US:

www.biker-village.de

www.facebook.com/AuerBikerVillage

AUER BIKER VILLAGE I MESSKIRCHER STR. 125A I 78333 STOCKACH I GERMANY

AUSSTELL U N G 24.03. - 3 1.05.


KreuzlingerZeitung

Nr. 15

KREUZLINGEN

13. April 2018

7

Die Mobilität der Zukunft Am Mittwoch, 18. April, diskutieren Experten im Trösch über die Mobilität der Zukunft. Dabei werden besonders die Auswirkungen des (teil-)autonomen Fahrens auf die Stadt Kreuzlingen unter die Lupe genommen. Kreuzlingen. Über die Zukunft des Autofahrens sind sich die meisten Experten einig: Schrittweise wird sich das Fahren vom teilautomatisierten, über das hochautomatisierte bis hin zum vollautomatisierten – oder autonomen – Fahren entwickeln. Offen ist allein der Zeitrahmen und die Ausprägung dieser Entwicklung. Der US-Autokonzern General Motors will bis zum Jahr 2019 Roboter-Taxis auf die Strasse bringen. Tesla-Gründer Elon Musk ist in seinen Prognosen diesbezüglich ebenfalls optimistisch. Unabhängig vom tatsächlichen Zeitpunkt darf es als relativ sicher angesehen werden, dass der motorisierte Strassenverkehr der Zu-

Welche Auswirkungen wird das (teil-)autonome Fahren in Zukunft wohl auf Bild: zvg/sb Kreuzlingen haben?

kunft maschinen- und nicht menschgesteuert stattfindet. Was sich zunächst nach einer weiteren technologischen Evolutionsstufe im Automobilbau anhört, wird bereits in absehbarer Zeit revolutionäre Auswirkungen auf unser Mobilitätsverhalten haben.

Referat und Podiumsdiskussion An der Veranstaltung «Autocalypse now», welche die Freie Liste organisiert, wird Dr. Thomas Sauter-Servaes, Studiengangleiter Verkehrssysteme, Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), in einem Inputreferat die Megatrends

der Mobilität vorstellen. Mit seinen erfrischenden und gleichzeitig äusserst kompetenten Ausführungen wird er den einen oder anderen Gast sicherlich zum Nachdenken anregen. Brauchen wir zukünftig noch neue Strassen? Macht es Sinn in naher Zukunft noch ein eigenes Auto zu besitzen? Oder wird doch alles ganz anders? In der anschliessenden Podiumsdiskussion werden mit Ernst Zülle, Stadtrat Kreuzlingen, Joos Bernhard, Leiter Verkehrssysteme Stadt Zürich und Dr. Thomas Sauter-Servaes unter anderem die Auswirkungen dieser Entwicklungen auf Kreuzlingen beleuchtet. Selbstverständlich werden auch Fragen aus dem Publikum beantwortet. Im Anschluss an die Veranstaltung bietet sich die Gelegenheit den Experten während des Apéros Fragen zu stellen. Durch den spannenden Abend führt Gemeinderat Daniel Moos (Freie Liste). Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 18. April, 19.30 Uhr, im Trösch in Kreuzlingen statt. eingesandt

Tablet sagt dem Stift den Kampf an In einer von der Digitalisierung geprägten Gesellschaft muss man schon bei den Kleinsten in Sachen Medienkompetenz ansetzen. Der 2017 eingeführte Lehrplan des Kantons stellt die Kreuzlinger Schulen vor neue Herausforderungen. Kreuzlingen. Man muss sich nichts vormachen: «Smartphones und Tablets sind allgegenwärtig», weiss auch Ralph Huber, Schulleiter des Schulzentrums Bernegg und Teil der ICT (Information, Communication und Technology)-Kommission. Zum neuen Schuljahr 2018/2019 sollen alle Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen in Kreuzlingen mit einem persönlichen Tablet ausgestattet werden. «Das ist eine Aufgabe, welche die Schule jetzt meistern muss. In 15 Jahren könnte das schon zum Alltag gehören», meint Huber weiter. Die Digitalisierung schlägt schon lange ihre Wurzeln, deshalb arbeiten die Schulen nun rund zehn Jahre an einem ICT -Konzept. Schritt für Schritt werden seitdem Lehrer geschult, Arbeitsmittel wie Tablets im Unterricht benutzt und die Schüler zunehmend für ein Leben mit Technologie und In-

Werden Stift und Papier die DigitaliBild: jl sierung überleben?

ternet sensibilisiert. Deshalb sollen ab der fünften Klasse künftig auch flächendeckend Medien- und Informationslektionen unterrichtet werden.

möglich ist, werden die Tablets gegen ein Depot an die Schüler der vierten Klasse ausgeliehen. «Bei geschicktem Einsatz bieten die Geräte einen Mehrwert», ist sich Markus Blättler, Präsident der ICTKommission und Vizepräsident der Primarschulbehörde sicher. Denn Schüler können so ihre Daten auf einem Gerät ablegen, mit bestimmten Programmen das Lernen unterstützen und man hoffe, dass sich die Geräte motivierend auf das Lernen auswirken. Mal ganz abgesehen davon, dass die Schultasche leichter wird.

druck für alle sperren. Auch die Eltern müssen in den Prozess eingebunden werden. In speziellen Elternabenden erhalten sie wertvolle Tipps zur Mediennutzung und werden angehalten, ein Vorbild im Medienkonsum zu sein. «Die Geräte sollen auch bewusst weggelassen werden, wo es keinen Sinn macht», macht Huber klar. Denn Kunst ohne Zeichnen, Malen, Spachteln und Farbe zwischen den Fingern sei sinnlos. «Echte Materialien beinhalten Emotionen», führt er fort. Die Schülerinnen und Schüler behalten ihr persönliches Tablet bis zum Ende der sechsten Klasse. Das heisst, in den nächsten Jahren werden die Klassen vier, fünf und sechs über persönliche Geräte verfügen. J. Lubinsky

Persönliche Geräte

Lehrpersonen in der Pflicht

Bisweilen stand den Lehrpersonen ein Klassensatz an Tablets für die ganze Schule zur Verfügung. Somit konnten einzelne Lehrstunden mit den Arbeitsgeräten gestaltet werden. Mit der Einführung des neuen Lehrplans im letzten Jahr wurden die Anforderungen an die Mediennutzung erhöht. Denn von klein auf sollen die Schüler lernen verantwortungsvoll mit Medien umzugehen und sie als Lernhilfe sinnvoll einzusetzen. Da es sich dabei um eine fächerübergreifende Kompetenz handelt, macht es Sinn, die Medien in allen Fächern zu benutzen. Damit dies auch

«Die Lehrpersonen sind weiterhin die wichtigsten Ansprechpartner beim Thema Lernen», betont Blättler. Diese stünden dabei vor allem vor neuen Aufgaben. Neben der eigenen Einarbeitung in die Nutzung der Geräte, gilt es, diese dann auch sinnvoll in den Unterricht einzubinden. Um den Missbrauch der Geräte zu verhindern, kann der Lehrer die Funktionen im Unterricht steuern und beispielswei- Ralph Huber (links) und Markus Blättler sehen eise das Internet auf Knopf- nen Mehrwert in der Einführung der Tablets. Bild: jl


8

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 15

13. April 2018

Erfolgsmodell Wildsauenhütte Einmal mehr ist es den Mieterträgen der Wildsauenhütte zu verdanken, dass die BürgerBild: zvg gemeinde Kreuzlingen eine ausgeglichene Rechnung Bruno Ganz als SED-Mitglied. präsentieren konnte. Der Holzverkauf dagegen mit seinen sinkenden Erträgen ist Kreuzlingen. Die Filminitiative Kreuz- und bleibt ein Problem.

Kino im Kult X

lingen zeigt am Donnerstag, 19. April, 20 Uhr den Film «In Zeiten des abnehmenden Lichts». In der Hauptrolle ist Bruno Ganz zu sehen. Ab 19 Uhr gibt es einen Kino-Apero im Kult-X. Ostberlin, im Frühherbst 1989. Wilhelm Powileit, hochdekoriertes SED-Parteimitglied und Patriarch der Familie, wird 90 Jahre alt. Für die DDR, die er aus Überzeugung mit aufbaute, naht der 40. Geburtstag – es wird der letzte sein. Wilhelm und seine Frau Charlotte, einander in inniger Verbitterung verbunden, rüsten sich für den Ehrentag. Auch die Familie von Charlotte und Wilhelm ist mit dabei, nur der Enkel Sascha taucht nicht auf – er ist abgehauen. Die Nachricht platzt in die Festgesellschaft wie eine Bombe. kult-x.ch

Kreuzlingen. Bürgerpräsident Urs Neuweiler konnte am Mittwochabend 36 Stimmberechtigte im Jugendhaus zur Jahresversammlung begrüssen. Zu Beginn blickte Förster Tobias Fischer auf die ersten 18 Monate seiner Tätigkeit im Revier zurück. Dabei sprach er von positiven Eindrücken und Erfahrungen. «Speziell war, dass in dieser Zeit gleich zwei Stürme tobten, die in unserer Region aber glücklicherweise keine grossen Schäden anrichteten.» Die Tätigkeiten im Forst hätten sich verlagert, statt grossflächigen Verjüngungsschlägen werde neu mehr Wert auf die Durchforstung gelegt. «Im Berichtsjahr 2017 wurden im Wald der Bürgergemeinde 1050 Stunden durch die Pro Forst gearbeitet»,

führte Neuweiler aus. Die Holznutzung habe 750 Kubikmeter betragen, davon seien 300 Festmeter zu Schnitzelholz verarbeitet worden. «Im Gebiet Siebenhau wurde eine Fläche von 6,45 Hektaren durchforstet. Das Ziel war, 66 Eichen freizustellen.» Zusätzlich seien kranke Eschen entfernt worden. Doch die Eschenwelke mache nach wie vor Sorgen. Im Gebiet Rütenen seien 4000 Eichen gepflanzt worden, die Setzlinge stammten aus dem Gebiet Romanshorn und Seerücken. «Im Kanton Thurgau bemüht man sich mit verschiedenen Massnahmen, den wertvollen Totholzanteil zu schützen.» Im Wald der Bürgergemeinde sei deshalb seit 2015 auf einer Fläche von 1,49 Hektaren eine Totholzinsel ausgeschieden worden. Die Vertragsdauer betrage 25 Jahre und werde mit 208 Franken jährlich entschädigt.

Kritische Betriebsgrösse Kassier Gregor Rutishauser präsentierte eine Rechnung, die mit einem Gewinn von 1242 Franken abschloss. Während der Holzverkauf mit 31 500 Franken um rund 10000 Franken unter den budgetierten Erwartungen ge-

blieben sei, habe sich die Wildsauenhütte weiter erfreulich entwickelt. «Hier zeigt sich ein Erfolg von 17000 Franken, was zum Gewinn der Rechnung beitrug». Das Eigenkapital der Bürgergemeinde beträgt neu 789 000 Franken. Ruedi Wolfender als Präsident von Pro Forst konnte auf ein gutes Jahr zurückblicken. Der Ertrag aus Aufträgen von Partnern sei auf 250 000 Franken gestiegen. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Holzschnitzel betrugen 257 000 Franken, 30000 Franken mehr als im Vorjahr. Stabil bleibe der Verkauf von Brennholz: «Die Einnahmen von 116 000 Franken bedeuten eine Menge von 900 Ster». Pro Forst habe so einen Gewinn von 31500 Franken erzielen können. Das Umfeld werde sich weiter verändern, meinte Wolfender weiter. «Wir haben eine kritische Betriebsgrösse erreicht und Tägerwilen hat das selbe Problem. Es wird sich daher in den kommenden zwei bis drei Jahren einiges tun», blickte er voraus. Neu in die Bügerverwaltung wurde Cornelia Zecchinel gewählt, als Bürger wurde Christian Forster aufgenommen. Kurt Peter Anzeige

Zypern Larnaca p.P ab 690.- CHF

Türkei Lara p.P ab 850.- CHF

weltweit günstige Flugtickets Handeys Reisen Löwenstrasse 2 Kreuzlingen

Zürich – Istanbul 16.05 – 23.05. mit TÜRKISH AIRLINES p.P. ab 175 CHF Zürich – Barcelona mit SWISS

13.05 – 20.05. p.P. ab 189 CHF

Flug z.B ab Zürich, Basel,Friedrichshafen,Stuttgart Flug z.B ab Zürich, Basel, Friedrichshafen, Stuttgart Delphin Palace Lara Antalya 5* Grecian Sands Hotel 4* 1 Woche, Ultra All Inclusive 1 Woche, All Inclusive, Doppelzimmer Doppelzimmer Landseite

mit

Zürich – London SWISS

14.05 – 21.05. p.P. ab 205 CHF

Ägypten Hurghada p.P ab 780.- CHF Türkei Bodrum p.P ab 890.- CHF

mit

Zürich – Lissabon SWISS

14.05 – 21.05. p.P. ab 235 CHF

Zürich – Paris mit SWISS

15.05 – 22.05. p.P. ab 229 CHF

Zürich – Rom

13.05 – 20.05. p.P. ab 185 CHF

mit VUELING AIRLINES

Tel. 071 672 29 85 huseyin.samsunlu@ handeys.ch www.handeys.ch

Kreuzfahrt Hawai Flug z.B ab Zürich, Basel, Friedrichshafen,Stuttgart Steigenberger Al Dau Beach Hotel 4* 1 Woche, Ultra All Inclusive, Doppelzimmer Deluxe, Meerblick

Flug z.B ab Zürich, Basel, Friedrichshafen,Stuttgart Titanic Deluxe Bodrum 5* 1 Woche, Ultra All Inclusvie Doppelzimmer Meerseite

13. September ab Vancouver 11 Nächte p.P ab 1241 CHF


KreuzlingerZeitung

Nr. 15

KREUZLINGEN

13. April 2018

Erhöhung der Hortplätze

POLIZEIFUNK

Seit dem Schuljahr 2016/2017 führt die Primarschulgemeinde Kreuzlingen an vier Standorten Hortplätze. Bereits im ersten Betriebsjahr wurde die Anzahl der Betreuungsplätze erhöht. Aufgrund des hohen Bedarfs an Tagesbetreuung für Kinder, wird die Stadt und Primarschulgemeinde Kreuzlingen erneut eine Botschaft über einen entsprechenden Ausbau dem Souverän zur Abstimmung vorlegen. Kreuzllingen. Mit grossem Mehr haben die Kreuzlinger Stimmberechtigten im Jahr 2016 der Führung einer Schule mit Tagesstruktur (SmT) durch die Primarschulgemeinde sowie dem jährlich wiederkehrenden Beitrag der Stadt von maximal 450 000 Franken an die SmT gutgeheissen. Daraufhin übernahm die Primarschulgemeinde Kreuzlingen per 1. August 2016 die Leitung einer Schule mit Tagesstruktur mit insgesamt 110 Plätzen an den vier Standorten Bernegg, Bachweg, Schreiber und Tannegg. Aufgrund der grossen Nachfrage wurden bereits im ersten Betriebsjahr die Hortplätze von 110 (150 Kinder) auf aktuell 139 Plätze (230 Kinder) erhöht.

Auswertung der ersten Jahre Die Betriebskommission «Schule mit Tagesstruktur» wertet derzeit die Er-

9

Innerorts mit 109 Stundenkilometer

Für das kommende Schuljahr kann nicht allen Kindern ein Hortplatz angeboBild: archiv ten werden.

fahrungen der ersten beiden Jahre aus. Unter die Lupe genommen werden das Betriebskonzept und das Tarifsystem, um daraus die künftige Ausrichtung sowie den Erweiterungsbedarf der Horte abzuleiten. Bereits in diesem Sommer wird die Betriebskommission SmT der Stadt- und Schulbehörde Kreuzlingen einen Antrag um Erhöhung der Hortplätze und einem damit verbundenen Kreditantrag vorlegen. Auf dieser Grundlage werden die Primarschulbehörde und der Stadtrat einen Entscheid über eine Erweiterung der Tagesbetreuung fällen und dem Souverän voraussichtlich im Frühling 2019 zur Abstimmung vorlegen. Somit kann eine mögliche Erweiterung der Hortplätze frühestens auf das Schuljahr 2019/2020 erfolgen.

Nicht genug Platz für alle Bereits jetzt steht fest, dass auch im kommenden Schuljahr 2018/2019 nicht allen Kindern ein Hortplatz angeboten werden kann. In diesen Tagen werden die Eltern und Erziehungsberechtigten über die Aufnahme oder Ablehnung ihrer Kinder in einem Hort durch die Primarschulgemeinde informiert. Der Stadtrat und die Schulbehörde bedauern, dass nicht allen Eltern eine Tagesbetreuung für ihre Kinder angeboten werden kann. Zudem unterliegt der Entscheidungsprozess, ob ein Kind einem Hort zugewiesen werden kann oder nicht, zahlreichen Faktoren. Entscheidend sind der Wohnort und der damit verbundene Standorte des Hortes; dessen Kapazität sowie der Stundenplan des Kindes. IDK

Kreuzlingen – Durch eine Geschwindigkeitsmessanlage der Kantonspolizei Thurgau wurde am 8. April kurz nach 4.30 Uhr an der Seetalstrasse in Richtung Zentrum ein Auto registriert, das die Messstelle innerorts mit 109 Stundenkilometern passierte. Nach Abzug der Sicherheitsmarge überschritt der Lenker die Höchstgeschwindigkeit innerorts um 53 Stundenkilometer, was einem Raserdelikt entspricht. Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau ergaben, dass es sich beim verantwortlichen Lenker um einen 21-jährigen Spanier aus der Region handelt. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen wurde das Auto sichergestellt. Der Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde eingezogen. Kapo TG

Unterführung gesperrt Kreuzlingen. Am Donnerstag, 19. April, von 19.30 Uhr, bis voraussichtlich Freitag, 20. April, 1 Uhr, ist die Unterführung Helvetiaplatz aufgrund von Reinigungsarbeiten gesperrt. Die Umleitung erfolgt ab Kreisel Konstanzer- und Bahnhofstrasse über den Kreisel Rebstockplatz – Kolosseumsplatz – Kreisel Sonnenplatz – Kreisel Rausch – Kreisel Remisbergplatz – Kreisel Blauhausplatz zum Kreisel Seetal- und Paulistrasse sowie in umgekehrte Richtung. IDK

AMTLICHE PUBLIKATIONEN DER STADT KREUZLINGEN Altmetall-Abfuhr

Baugesuche

Mittwoch, 25. April 2018

Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen:

Donnerstag, 26. April 2018 Sämtliches Altmetall bis Mittwoch, 25. April 2018, 07.00 Uhr bei einem Entsorgungsplatz (blauer Punkt) bereitstellen kein Kunststoff, kein Elektroschrott, keine WeissblechBüchsen (Alu- und Blechdosen gehören in den SammelContainer) Autowracks werden gegen Entschädigung abgeholt (Tel. 071 414 33 33) BAUVERWALTUNG KREUZLINGEN

2018-0067 Nutzungsänderung in Kindertagesstätte und Büros, Bottighoferstrasse 1 Mobimo AG, Scan-Center, Seestrasse 59, 8700 Küsnacht ZH

Staat Thurgau, vertr. d. Hochbauamt d. Kt. Thurgau, Verwaltungsgebäude Promenade, 8510 Frauenfeld

2018-0070 Abbruch Pausenhalle, Neubau Schulgebäude, Schulstrasse 22 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Überschreitung der Baulinie + Überschreitung der Gebäudelänge) Staat Thurgau, vertr. d. Hochbauamt d. Kt. Thurgau, Verwaltungsgebäude Promenade, 8510 Frauenfeld

2018-0068 Neubau 6 Aussenabstellplätze (bereits erstellt), Rosgartenstrasse 46 GJJ Immo AG, Reichenauweg 5, 8272 Ermatingen

2018-0069 Abbruch Velounterstand + Pavillon, Umgebungsgestaltung mit Hartplatz, Spielwiese + Velounterstand, Schulstrasse 20

Die Pläne liegen vom 17. April bis 7. Mai 2018 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat, kann während der Auflagefrist beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben. BAUVERWALTUNG KREUZLINGEN


10

REGION

KreuzlingerZeitung

Nr. 15

13. April 2018

Die Psyche – ein schwarzer Kasten? Am Mittwoch, 25. April, treffen Schweizerische Berühmtheiten aufeinander: Peter Schneider, Psychoanalytiker und Satiriker, Ellen Ringier, Herausgeberin des Schweizer Eltern Magazins «Fritz und Fränzi», und Gerhard Dammann, Klinikdirektor der Psychiatrischen Dienste Thurgau werden über die Institution Psychiatrie diskutieren. Münsterlingen. Bei vielen Schweizern gehört Peter Schneiders «Die andere Presseschau» im SRF 3 zur täglichen Dosis Radio. Auch seine Kolumne im Tagesanzeiger, in der er Fragen zur Philosophie des Alltagslebens beantwortet, ist jedem ein Begriff. Mit Satire, Kritik an Politik und Medien auszuüben, sei «ein verbreitetes Schicksal dicker Kinder mit Brille, die es im Sportunterricht zu nichts gebracht haben», meint er in gewohnt satirischer Manier. Der in Zürich lebende Psychoanalytiker hat Philosophie, Germanistik und Psychologie studiert. Am Mittwoch, 25. April, wird er in Münsterlingen der Frage nachgehen, was

es mit der Black Box Psyche auf sich hat. Da die Psyche bis heute unergründet ist, fällt es schwer psychische Krankheiten zu erforschen und diese im klassischen Sinn zu heilen. Denn anders als bei somatischen Krankheiten, deren «Funktionsweise» man verstehe, könne man bei psychischen Krankheiten oft keine kausalen Zusammenhänge treffen, so der Psychoanalytiker. Er erklärt, dass die Psyche wie ein schwarzer Kasten funktioniere, der Symptome produziere, aber keinen klaren Zusammenhang von Krankheitsursache und Therapie biete.

Über die Normalität der Psychiatrie Für den Abend in Münsterlingen erhofft sich der Satiriker «eine befruchtende Diskussion über das, was Psychiatrie ist, was sie leisten kann und was nicht.» Unter anderem soll die Veranstaltung auch aufzeigen, warum eine Psychiatrie sich so sehr um Normalität bemüht. Schneiders Meinung dazu: «Natürlich kann man behaupten, dass psychiatrische Erkrankungen ganz normale Krankheiten sind.» Aber jeder wisse oder ahne, dass sie es nicht sind, da sie das Leben eines Menschen anders als somatische Krankheiten erfassen, gibt Schneider zu. «Ich glaube je weniger man auf Normalität pocht, desto «normaler» kann die Psychiatrie in der Gesellschaft werden.»

Bunte Gesprächsrunde

Peter Schneider.

Bild: zvg

Im Anschluss an das Inputreferat wird sich Schneider mit Ellen Ringier, Präsidentin der Stiftung Elternsein und Herausgeberin des Schweizer Eltern Magazins «Fritz und Fränzi», sowie dem Klinikdirektor Gerhard Dammann in einer Podiumsdiskussion über psychische Erkrankungen und die psychiatrischen Einrichtun-

Ellen Ringier.

Bild: zvg

gen unterhalten. Dürfen Ursachen einer Erkrankung ausgeblendet werden? Was hat es auf sich mit der Faszination des anders sein? Wie werden Einschätzungen und Situationen von Angehörigen erlebt? In einer munteren Gesprächsrunde werden die Anwesenden genau diese Fragen beantworten. Die rund zweistündige Veranstaltung «Black Box Psyche – Anleitung für den Klinikaufenthalt mit Peter Schneider» beginnt um 19.30 Uhr und findet im Gemeinschaftszentrum der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen statt. Weitere Informationen unter: www.pkm-kultur.ch Jasmin Lubinsky

Bald fliesst der Bach frei und natürlich Am Mülibach in Langrickenbach hat der Bagger angefangen zu graben. Wegen Einsprachen verzögerte sich der Baustart der Renaturierung um ein Jahr. Nun konnten die Arbeiter endlich losgelegen mit dem kantonalen Leuchtturmprojekt. Langrickenbach. Wenn alles glatt läuft und das Wetter mitspielt, dann sollten die Bauarbeiten für die Offenlegung des Mülibachs spätestens im September abgeschlossen sein. Auf 500 Meter Länge darf sich der vor 70 Jahren in eine Röhre gezwängte Bach dann frei und natürlich vorbeischlängeln. So entsteht östlich des Dorfrands ein vielfältiger Lebensraum für dutzende unterschiedliche Arten wie Sumpfdotterblume und Bachnelkenwurz, Frosch und Libelle, Zaunkönig und Biber. Grosse Freude herrschte bei allen Beteiligten am Spatenstich. Finanziert wird das fast 900000 Franken teure Projekt zu zwei Dritteln von Bund und Kanton, den Rest konnte Pro Natura

durch Spenden beisteuern. Die Gemeinde Langrickenbach ist Bauherrin, wirkte im Hintergrund und leistete administrative Unterstützung. So setzten sich die Verantwortlichen sehr ein, um Kritiker des Bauprojekts zum Rückzug ihrer Einsprachen zu bewegen, was letztendlich auch gelang.

Jugendtraum geht in Erfüllung Der Ursprung des Projekts reicht über zehn Jahre zurück. Bereits 2007 findet sich eine Notiz der Idee Walter Häberlins in den Akten der Gemeinde Langrickenbach, drei Tümpel auszuheben, die vom Mülibach gespeist werden. «Als Junge spielte ich immer am Feuerwehrweiher», erinnerte sich der Initiator und Eigentümer der Bachwiese. «Als dieser in den 60er Jahren eingedeckt wurde, kämpfte ich für den Erhalt des Weihers. Leider umsonst.» Damals habe er sich geschworen: «Wenn ich einmal die Chance dazu bekomme, soll Langrickenbach wieder einen Weiher bekommen, zum Baden und Schlittschuhlaufen.» Bei der Ausarbeitung seiner Vision zusammen mit Ingenieuren, dem Kan-

Die Langrickenbacher Gemeindepräsidentin Fabienne Schnyder und Landeigentümer Walter Häberlin (Mitte unten) feierten zusammen mit Vertretern von Gemeinde, Kanton sowie den beteiligten Ingenieuren und Arbeitern am MonBild: sb tag den Spatenstich.

ton, der Gemeinde und vielen anderen Beteiligten wurde aber klar, dass eine Bachoffenlegung machbarer ist und zudem finanzielle Unterstützung bekommt. Insgesamt sieben Jahre dauerte es, das Projekt aufzugleisen. Im Mai

2016 schliesslich genehmigte die Langrickenbacher Gemeindeversammlung das Projekt. Die Pläne dazu lagen im Januar 2017 auf. Heute ist Walter Häberlin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Stefan Böker


KreuzlingerZeitung

Nr. 15

SPORT

13. April 2018

Grüter schwimmt dreimal aufs Podest

Bild: zvg

Karateka Kol (l.) und Trainer Elson Kabashi feiern den dritten Platz.

Bronze für Kabashi Am vergangenen Wochenende fand das hochkarätige Rheinland-Pfalz Open in Koblenz statt. Mit 697 Sportlern aus zwölf Nationen waren die Kategorien U16, U18 und U21 gut besucht. Karate. Kol Kabashi startete in den U21 Kategorien und erreichte mit drei siegreichen Begegnungen den dritten Platz. Da das Turnier als Punkteturnier zur Qualifikation für Europa- und Weltmeisterschaften der Nachwuchskategorien dient, konnten sowohl Kabashi als auch seine Teamkollegeninnen und Teamkollegen wertvolle Punkte sammeln. Die drei NET-Schülerinnen und -Schüler Redzepi, Schmid und Poljak starteten in den U16 Kategorien und siegten in mehreren Begegnungen. Nina Poljak erkämpfte sich den fünften Platz, Lorena Decataldo den siebten und Zemime Redzepi den neunten Platz. eing.

Strickner und Schmid mit Finalteilnahmen Chiara Strickner qualifizierte sich für drei A-Finals und ein B-Final und kann damit ebenfalls auf eine sehr starke Leistung zurückblicken. Ihre beste Platzierung ist der sechste Rang über 100 Meter Rücken. Auch wenn sie sich noch höhere Ziele gesetzt hatte und diese nicht ganz erreichen konnte, ist Strickner seit Jahren eine Leistungsträgerin beim SCK. Sie hat mehrere Jahrgangsrekorde auf ihrem Konto. Die positive Entwicklung von Noah Schmid hat auch in Genf nicht Halt gemacht. Zum ersten Mal konnte er an einer offenen Langbahn SM den Sprung ins Final schaffen, und dies gleich dreimal. Auf allen drei Rückenstrecken qualifizierte er sich jeweils für das B-Final, seine beste Ran-

Sieglose Fussballer Kreuzlingen verliert gegen den FC Uzwil mit 1:2. Die Thurgauer zeigen eine gute Leistung, aber eine Standartsituation wird den Grün-Weissen mal wieder zum Verhängnis.

Vom 5. bis 8. April fanden die offenen Schweizermeisterschaften auf der Langbahn in Genf statt. Knapp 400 Athleten aus 44 Vereinen haben die Schweizermeister unter sich ausgemacht. Mit dabei waren drei Schwimmerinnen und ein Schwimmer vom SCK. Schwimmen. Für die Titelverteidigung hat es nicht ganz gereicht, aber Lara Grüter kann eine sehr positive Bilanz ziehen. Über 100 Meter und 200 Meter Rücken schlug sie jeweils als Dritte an, das Gleiche gelang ihr auf der 50 Meter Freistilstrecke. Ausserdem wurde sie Sechste über 50 Meter Rücken und bewies damit, dass sie zur absoluten Spitze im Schweizer Schwimmsport gehört.

11

Laura Grüter hat Grund zum Strahlen.

gierung war der zehnten Platz über 100 Meter Rücken. Damit übertraf er die Erwartungen deutlich. Natalie Noll wusste ebenfalls zu überzeugen. Bei all ihren vier Starts verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit und platzierte sich jeweils im Mittelfeld. Die vielseitige Schwimmerin startete in den Disziplinen Freistil, Delphin und Brust.

Erfolgreicher Abschluss für Interimstrainer Nicolas Messer Messer hat das Team im Oktober interimsmässig übernommen und wird den Verein Mitte April wieder verlassen. Es ist ihm gelungen, die Athleten ausgezeichnet auf diesen Wettkampf vorzubereiten. Er hat eine ausgezeichnete Arbeit geleistet und der SCK bedankt sich recht herzlich für sein grosses Engangement und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft. einges.

Fussball. Für die verletzungsgeplagten Thurgauer wäre ein Sieg oder zumindest ein Unentschieden bitter nötig gewesen, vor allem auch für die Moral der Truppe. In dieser Partie zeigten die Kreuzlinger immerhin den bisher besten Auftritt der Rückrunde. Die GrünWeissen preschten mutig nach vorne. Doch auch die Uzwiler wurden ihrem Ruf gerecht und hielten gut dagegen. Ein Lattenschuss der Gastgeber nach wenigen Minuten sorgte für eine Schrecksekunde in den Kreuzlinger Reihen. Kurz vor der Pause dann ein fataler Fehler der Kreuzlinger Abwehr. Yanick Lanker nahm das Geschenk gerne an und erzielte den Führungstreffer für die Platzherren. Doch für die Grün-Weissen war die Partie noch lange nicht vorbei. Auch im zweiten Teil kämpfte die Ortancioglu-Truppe verbissen weiter und wurde in der 61. Minute durch den Treffer von Sven Bode belohnt. Wie schon so oft, resultierte der Gegentreffer aus einer Standartsituation aus. Uzwils Kristian Nushi trat zum Eckball an und Michel Lanker stürzte die Kreuzlinger wieder ins Elend. Morgen Samstag geht es gegen das Reserve Team des FC Schaffhausens. Um 16.30 Uhr ist Anpfiff in der Hafenarena. Anschliessend spielt um 19 Uhr der FCK 2 gegen den SC Berg in der 3. Liga Meisterschaft. Nadja Müller

Mit viel Willen und Moral zu zwei Punkten Die Hoffnung lebt weiter! Die Kreuzlinger SPL1-Frauen gewinnen bei der HSG Leimental mit 32:27 und können den Ligaerhalt weiter aus eigener Kraft schaffen.

mit immer noch alle Chancen auf den Klassenerhalt. Am nächsten Samstag folgt mit der Heimpartie gegen GC Amicitia Zürich gleich das nächste Vierpunkte-Spiel. Dieses wird morgen Samstag, um 16 Uhr, in der Sporthalle Egelsee angepfiffen.

Handball. In der Rangliste der Auf/Abstiegsrunde ist das Team von Cheftrainerin Kristina Ertl mit dem Auswärtserfolg gegen den Tabellennachbarn bis auf einen Punkt an diesen herangerückt. Drei Runden vor Schluss besitzen die HSC-Frauen so-

Beide Teams wussten um die grosse Bedeutung der Partie. Herausforderer Leimental hätte mit einem Heimsieg über Kreuzlingen einen grossen Schritt in Richtung SPL1-Aufstieg machen können. Auf der anderen Seite

Steigerungslauf nach der Pause

musste der HSC gewinnen, um seine Chancen auf eine dritte Saison in der Schweizer Eliteliga aufrecht zu erhalten. Bis kurz vor der Pause hatte meist der HSC die Nase vorne. Nach dem Seitenwechsel kam der HSC aber immer besser mit den wirbligen und läuferisch starken Gastgeberinnen zurecht. Endlich konnte das Ertl-Team seine spielerischen Vorteile ausspielen. In den ersten siebeneinhalb Minuten der zweiten Halbzeit machte der HSC aus dem Eintore-Rückstand einen Viertore-Vorsprung. Die Entscheidung fiel dann zwischen der 51.

und 54. Minute, als dem HSC drei Treffer in Serie zum 31:26 gelangen.

Schwung mitnehmen Dass die Kreuzlingerinnen in diesem wichtigen Spiel bestehen konnten, sollte ihnen viel Moral für die restlichen drei Aufgaben verleihen. Es sind mindestens zwei Siege gefordert. Die Gegner heissen dabei GC Amicitia Zürich (Samstag, 14. April, Sporthalle Egelsee), Herzogenbuchsee (Samstag, 21. April, auswärts) und Yellow Winterthur zum Abschluss (Samstag, 5. Mai, Sporthalle Egelsee). einges.


Sicherheitstechnik Tipps gegen Einbrecher «SORGENFREI

LEBEN»

Erfreulicherweise wurden im Thurgau 2017 nochmals 20 Prozent weniger Einbrüche begangen als im Vorjahr. Damit wird der rückläufige Einbruchstrend weiterhin fortgesetzt. Im Jahr 2016 wurde im Kanton 722 mal eingebrochen. 2017 gab es 579 Einbruchsdelikte. Damit hat sich die Zahl vom Jahr 2013 (1164) fast halbiert. Um einen Einbruch in die eigenen Vierwände zu verhindern, gilt es, möglichst viele der folgenden Tipps einzuhalten:

Grundsätze beachten

«Sicherheit ist Vertrauenssache» GEHEN SIE KEIN RISIKO EIN.

· Alarmanlagen · Videoüberwachungen · Zutrittskontrollen · Sicherheitsnebelsysteme

Anerkannt von Versicherungen

Natürlich sollten immer sämtliche Türen und Fenster in allen Stockwerken abgeschlossen werden – auch bei kurzer Abwesenheit. Denn das bedeutet für die Einbrecher mehr Aufwand und höheren Stress. Um den Langfingern das Handwerk nicht unnötig zu erleichtern, darf man keine Schlüssel im Aussenbereich deponieren. Ausserdem kann man ein Einsteigen über den Balkon verhindern indem man Steighilfen wie Leitern nicht ungesichert im Garten liegen lässt. Wer kostbare Wertgegenstände besitzt, sollte diese wegschliessen. Sei es im eigenen Tresor oder übergangsweise in einem Bankschliessfach. Des Weiteren ist es nicht empfehlenswert einen direkten Einblick in die Wohnbereiche und die Büros mit Tresor zu gewähren, denn so sehen Diebe wo etwas zu holen ist.

Anwesenheit vortäuschen

Sicherhei t re

Türen sollten immer verschlossen werden.

Stolperfallen stellen Wer Verriegelungen, Zusatzschlösser oder beispielsweise Fenstergitter anbringen lässt, schützt sich zusätzlich vor Dieben und stiehlt diesen wertvolle Zeit. Wer ein neues Haus baut sollte ein Sicherheitskonzept für die eigenen Vierwände mit einfliessen lassen, aber auch ältere Häuser können jederzeit nachgerüstet werden. Alarmanlagen, Bewegungsmelder oder Videoüberwachungen sind kostspielig und nur zum Teil sinnvoll. Deshalb ist zu überlegen, ob man eine Sichheitsberatung in Anspruch nimmt, um von Experten abschätzen

ALARM EINBRUCH ZUTRITT

.

Für Ih

Siedler Alarm GmbH · Hungerbüelstrasse 23 · 8500 Frauenfeld Telefon 052 723 04 04 · info@siedleralarm.ch

Was Kevin aus «Kevin-allein zu Haus» schon vor Jahren vorgetäuscht hat, gilt bis heute als guter Tipp gegen Einbrecher: Licht, Fernseher und Radio an. Denn die wenigsten Einbrecher trauen sich in ein Haus einzusteigen, indem die Bewohner anwesend sind. Moderne Zeitschaltuhren sind in dieser Hinsicht sehr nützliche Helfer. Mittlerweile kann man sie so programmieren, dass sie in unregelmässigen Abständen das Licht ein- und ausschalten.

Bild: Rike/pixelio.de

riewag.ch Die Einbrüche im Thurgau nehmen ab.

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de


Sicherheitstechnik zu lassen, welche Massnahmen für die eigenen Bedürfnisse sinnvoll sind.

Helfende Hände Wer in den Urlaub geht, sollte ausserdem darauf achten, dass jemand regelmässig den Briefkasten leert oder im Winter den Schnee schippt. Ist dies nicht der Fall, sind das perfekte Anzeichen für die Verbrecher, dass niemand zuhause ist.

Kommunikation Die Ausmasse sozialer Netzwerke werden von Reisenden oft nicht ernst genommen.Wer Urlaubsfotos auf Facebook und Co. postet, unterschätzt, dass viele Menschen die Bilder sehen können. Sind die Privatsphäre-Einstellungen sehr offen gehalten, können sich potentielle Einbrecher auch über das Internet ein Bild machen, wer zuhause ist oder nicht. Aus diesem Grund ist es auch unbedingt zu vermeiden Abwesenheitsmeldungen auf dem Anrufbeantworter zu hinterlegen.

Die Nachbarschaft und die Polizei unterstützen Ein wertvoller und effektiver Tipp ist, eine gute Beziehung zu den Nachbarn zu pflegen. Denn führt man ein freundschaftliches Verhältnis bemerkt man auch eher, wenn sich fremde Personen auf deren Grundstück befinden. Besonders, wenn man vorher über die Abwesenheit informiert wurde. Die Polizei rät bei einem solchen Verdacht nicht zu zögern und die 117 anzurufen. Man sollte besser nicht den Helden spielen und sich in Gefahr begeben, denn man weiss nie ob der Dieb bewaffnet ist. Eine grosse Hilfe ist es, der Polizei viele Angaben zur Fluchtrichtung, zum Fluchtfahrzeug, der Anzahl der Personen, sowie deren Geschlecht und Aussehen machen zu können. Jasmin Lubinsky

Bild: zvg

Beim A.T.S. Sicherheitsdienst arbeiten Hund und Mensch als Partner.

Mensch und Hund – Ein Spitzenteam gebildeten Hundeführer mit ihren Vierbeinern im Element. Sie verfolgen und stellen Angreifer oder spüren in Gebäuden Eindringlinge auf, wirken präventiv abschreckend in gefährlichen Begegnungen und helfen in vielen Situationen die Gefahr Der A.T.S. Sicherheitsdienst bie- zu neutralisieren. tet verschiedene DienstleistunDie Hundeführer und deren gen im Sicherheitsbereich an. Partner sind als eingespieltes Neben Veranstaltungssicherung Team für die Sicherheitsdienstund Club-Security umfasst das mitarbeiter eine sehr effiziente Angebot auch Ordnungsdienste, Verstärkung. Zutrittskontrollen und RevierProfessionelle Ausbildung dienste. Damit gewährt das Unter- Die Hunde sind von Profis ausnehmen Sicherheit für Auftrag- gebildete Diensthunde, denen geber und gegebenenfalls auch ihre Einsatzfähigkeit spielerisch für deren Gäste. Bei bestimm- und gewaltfrei antrainiert wird. Sie bilden mit ihren Herrten Aufträgen wird neben den Sicherheitsbeauftragten auch auf chen/Frauchen ein partnertierische Unterstützung gesetzt. schaftliches Team für einen wirDie Vierbeiner sind vielseitig kungsvollen Einsatz. Mit einer einsetzbar. Sie helfen auf Sport- eigenen, internen Hundetrainerin veranstaltungen, bei Revier- welche schon viele Jahre Erfahdiensten und Patrouillen, Nacht- rung in Hundeschulen und Hundeausbildungen hat, stellt A.T.S. wachen und vielem mehr. Da wo es für Sicherheits- eine professionelle und sichere dienstmitarbeiter teilweise zu Ausbildung zur Verfügung. Mehr brenzlig oder unübersichtlich Informationen unter: www.ats-sicherheitsdienst.ch wird, sind die eigens dafür aus-

Der A.T.S. Sicherheitsdienst verlässt sich nicht nur auf seine Mitarbeiter, sondern auch auf die selbst ausgebildeten Vierbeiner.


14

KONSTANZ

KreuzlingerZeitung

Nr. 15

13. April 2018

«Es ist unsere verdammte Pflicht» Der Kabarettist, Autor und Regisseur Serdar Somuncu inszeniert am Theater Konstanz das Stück «Mein Kampf» von George Tabori. Die Aufführung ist am 20. April, Hitlers Geburtstag, und die Zuschauer sollen wahlweise einen Davidstern oder ein Hakenkreuz tragen. Konstanz. Sandra Pfanner: Herr Somuncu, als ich von diesem Interview mit Ihnen erzählte, meinte ein Bekannter, der Sie von der heute-show kennt: «Ah, der lustige Türke, der immer so laut schreit.» Wie gefällt Ihnen diese Beschreibung? Serdar Somuncu: Was soll mir daran schon gefallen? Zum einen werde ich reduziert auf meine Herkunft und zum anderen auf etwas, das ich nicht ausschliesslich mache, wenn ich auf der Bühne stehe. Ja, ich schreie mal. Aber die Menschen, die sich nur das gemerkt haben, kennen meine Arbeit nicht. Das ist schade, aber nichts, was ich erwarte. Es ist manchmal nur unangenehm, auf etwas reduziert zu werden, was man gar nicht ist. Finden Sie, es ist eine gute Idee, dieses Stück an Hitlers Geburtstag auf die Bühne zu bringen? Nein. Das finde ich ein bisschen albern. Aber nicht alles, was Christoph Nix macht und will, muss ich gut finden. Das ist ein Marketing-Gag, den ich schon aus der Zeit kenne, als ich «Mein Kampf» vorgetragen habe. Da haben die Leute oft gesagt: Lies das doch mal in Hitler-Uniform am 20. April in Wunsiedel oder Braunau. Ich finde das okay, wenn man Karten verkaufen will. Aber notwendig ist das nicht.

Hitler wird als popelnder, deutlich bildungsferner, völlig talentfreier Möchtegern-Kunstsammler dargestellt, der an Verstopfung leidet. Als das Stück 1987 uraufgeführt wurde, war das die Lesart der Hitlerfigur. Ein Tölpel vom Land, der in die Grossstadt kommt, ungebildet, ungehobelt. Diese Figur müssen wir nicht noch mal erzählen im Jahr 2018. Die Themen Faschismus und Nationalsozialismus, die Figur Hitler – all das hat sich verändert. Dementsprechend muss auch die Antwort anders ausfallen.

«Ich freue mich über jeden, der sich auf die Form und Idee unserer Arbeit einlässt», sagt der Kabarettist und Regisseur Serdar Somuncu. Bild: Frank Lübke

Die Tatsache, dass Besucher des Stücks wahlweise einen Davidstern oder Hakenkreuz tragen müssen, trifft bei Vielen auf Unverständnis ... Als Theatermacher, der sich seit Jahrzehnten mit dieser Thematik auseinandersetzt, sehe ich meine Aufgabe darin, kritische Diskussionen über Themen der Gegenwart anzustossen. Auch mit ungewöhnlichen Mitteln. Ich erlebe es daher nicht zum ersten Mal, dass ich damit Empörung und Widerstand auslöse. Angesichts der Radikalität, mit der rechte Parteien heutzutage Stimmung gegen Minderheiten machen, braucht es eine ebenso radikale Antwort der Kunst auf diese Entwicklung. Aber wir fordern auch von unseren Zuschauern, dass sie sich positionieren. Jegliche Empörung schlägt in der Praxis fehl, wenn sie un-

sichtbar bleibt. Deshalb freue ich mich sogar darüber, wenn unsere Idee eine Auseinandersetzung auslöst. Darüber hinaus gibt es aber noch zahlreiche Aspekte in unserer Inszenierung, denen eine Reduzierung auf ein Beispiel nicht gerecht werden würde. Ich freue mich daher über jeden, der sich auf die Form und Idee unserer Arbeit einlässt. Der Humor in dem Stück ist so bitterböse, das einem das Lachen im Hals stecken bleibt. Ihre Spezialität? Nein, nicht unbedingt. Es ist ein sehr vielschichtiges Stück mit zum Teil sehr ernsten, tief gehenden Passagen. Und dann gibt es wieder diese Slapstick-artigen Momente. Da eine ausgewogene Mischung zu finden, ist die Herausforderung.

Wie sieht Ihre Antwort aus? Hitler ist in dem Stück, wie wir es aufführen, kein originärer, einzigartiger Zufall. Er ist viel weniger klischeehaft und viel mehr Manipulierer. Darin sehe ich das Gefährliche: Er ist sich seiner selbst bewusst und übernimmt die Kontrolle. Im Stück werden auch Zitate von lebenden Politikern zu hören sein. Schauen Sie sich mal an, welche Politiker gerade an der Macht sind. Donald Trump – ein pathologischer Fall für sich. Erdogan, – unberechenbar aber für die Deutschen Verhandlungspartner genug. In der Schweiz die SVP, die im Wahlkampf Stimmung gegen Ausländer macht. In Österreich Heinz-Christian Strache, der bei Kameradschaften auftritt und Journalisten beschimpft. In Deutschland Alice Weidel, die eine lesbische Beziehung führt, aber für eine Partei eintritt, die gegen homosexuelle Partnerschaften ist. Selbst Angela Merkel, inzwischen in der vierten Legislaturperiode, zeigt seltsame Züge von Machtgier. Das sind alles Elemente, die, wenn man sie falsch zusammensetzt, einen Hitler ergeben. Es ist unsere verdammte Aufgabe und Pflicht im Theater, darauf hinzuweisen. Interview: Sandra Pfanner

DIE ZUSCHAUER SOLLEN DAVIDSTERN ODER HAKENKREUZ TRAGEN Die Aufführung: «Mein Kampf» beginnt laut Theater Konstanz schon mit dem Kartenkauf. Zuschauer können sich entscheiden: Mit dem regulären Erwerb einer Eintrittskarte in der Kategorie ihrer Wahl erklären sie sich bereit, im Theatersaal einen Davidstern zu tragen. «Sie haben auch die Möglichkeit, kostenlos ins Theater zu gehen: Für eine Freikarte willigt die Zuschauerin oder der Zuschauer ein, im Theatersaal ein Hakenkreuz zu tragen. Die Symbole erhalten Sie vor der Vorstellung im Theaterfoyer. Bitte nehmen Sie diese nach der Vorstellung noch im Theater wieder ab», so das Theater.

Proteste: «Ihr Theater-Einsatz von NS-Davidsternen, unter denen unzählige, völlig unschuldige Menschen in ganz Europa gedemütigt und ermordet wurden, stellt eine Verunglimpfung dieser Opfer da und ist unter keinen Umständen akzeptabel», schreiben Erhard Roy Wiehn, Salomon Augapfel und Minia Joneck, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Konstanz, in einer gemeinsamen Stellungnahme. Die Antwort des Dramaturgen Daniel Grünauer: «George Taboris Farce ‹Mein Kampf› ist eine Auseinandersetzung mit dem, was der Autor den «Fluch, seinen Feind zu ver-

stehen» genannt hat, ein subversives VerwirrSpiel zwischen Schmerz und Scherz. Darauf zielt unser Ansatz ab. Zentral im Stück ist dabei die Fülle an Bezügen, Anspielungen, Symbolen und Zitaten, derer wir uns bewusst im künstlerischen Prozess bedienen. Wir freuen uns, wenn Theater von gesellschaftlicher Relevanz ist und der Theaterbesuch eine Diskussion eröffnet. [...] Die künstlerische Auseinandersetzung mit moralischen Fragen begleitet den Zuschauer von Anfang an. Die beiden Symbole (Davidstern und Hakenkreuz) sind hierbei ein notwendiger Teil des Kunstwerks. Das Tragen des Davidsterns ist eine positive Geste der

Solidarität mit den Opfern von nationalsozialistischer Gewaltherrschaft, Fanatismus und Faschismus. Die Inszenierung als Ganzes will gerade vor Verunglimpfung, Ausgrenzung und wachsendem Totalitarismus in Europa und weltweit warnen. Dürfen die das überhaupt? Die öffentliche Zurschaustellung von NS-Symbolen ist in Deutschland nach den Paragraphen 86 und 86a des Strafgesetzbuches verboten. Allerdings verweist das Theater auf die künstlerische Freiheit und darauf, dass die Inszenierung schon mit dem Kartenkauf beginnt. sap


Konstanz

Shopping trifft Kultur und Genuss Antiquitäten, Kleinkünstler, Stadtführungen & kulinarische Highlights: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt am 15. April von 13 bis 18 Uhr unter dem Motto «Konstanz ist Kult» zu besonderen Shopping-Erlebnissen in die Konstanzer Innenstadt ein. Viele Attraktionen und Angebote des Einzelhandels verwandeln diesen Tag in ein einzigartiges Shopping-Erlebnis für die gesamte Familie. Die Geschäfte präsentieren ihre neuen Frühlingskollektionen und rollen für ihre Kunden den himbeerfarbenen Teppich aus. Blühende Dekoration, kulinarische Schmankerl in vielen Gastronomiebetrieben und verschiedene Aktionen wie das Tulpen-Basteln runden diesen aussergewöhnlichen Sonntag ab.

Bild: Dagmar Schwelle

Passend zum «Jahr der Kultur» 2018 in Konstanz ziehen am Verkaufsoffenen Sonntag zudem verschiedene Kleingruppen, beste-

hend aus Strassenmusikern, Schauspielern und Tänzern, durch die Stadt und laden dazu ein, faszinierende Darbietungen zu bestaunen. Sammlerinnen und Sammler historischer Schätze finden in der Hafenstrasse beim neuen Antikmarkt an über 20 Ständen einen Platz zum Stöbern.

Schlemmen und Geniessen Traditionelles Food-Festival: Der Konstanzer Wirtekreis verwöhnt Besucherinnen und Besucher sowie Einheimische am Kaiserbrunnen mit hausgemachten Gerichten und lädt zu regionalen Gaumenfreuden ein. Kombiniert mit dem erstmals zeitgleich stattfindenden Street Food Festival mit 15 Foodtrucks sowie Ständen und zahlreichen internationalen Spezialitäten ergibt sich eine einzigartige Genuss-Tour durch die historische Altstadt – vom Bodanplatz bis zur Marktstätte. Gemeinsam mit den duftenden Frühlingsblumen wird dieser Shopping-Tag so zu einem Erlebnis für alle Sinne. >>>

Der Frühling beginnt bei Ihnen Zuhause! Original Sonnenglas® 29,90 Euro ¨ Nur in Konstanz! ¨ Entspanntes Einkaufen ¨ Kostenlose Parkplätze ¨ D-MwSt zu 100% zurück! Für Schweizer Kunden

Outdoor-Sofa ab € 690.–

Teakschale ab 13,- Euro

CASA mobile by Fretz GmbH | Max-Stromeyer-Str. 174 | D-78467 Konstanz | www.casamobile-fretz.de | Tel. +49 (0)7531 94 23 49-0


mit

LIVE COOKING

Sonntag

(Sonntag 13 – 18 Uhr geöffnet)

AKTIONSWOCHENENDE: Küchen GmbH Obere Laube 48 D-78462 Konstanz Tel. +49 - (0) 75 31 - 91 80 15-0

HAUPTSITZ:

Küchen GmbH Stockenweg 1 D-78244 Gottmadingen-Bietingen Tel.: +49 (0) 77 34 / 93 15-0

Weitere Informationen und Bedingungen unter www.inpuncto-kuechen-moebel.de/aktuell

www.inpuncto-kuechen-moebel.de

im Wert von bei Münchow Märkte OHG oder Frischemärkte BAUR beim Kauf einer Küche an unserem Aktionswochenende.

1.800 €

GRATIS

1 JAHR LEBENSMITTEL

13. – 15. APRIL IN KONSTANZ

KÜCHENAKTIONSWOCHENENDE KÜCHENAKTION


Konstanz

Verkaufsstände und Mitmachaktionen Kinder können sich beim vielseitigen Aktionsprogramm in der Innenstadt austoben: Die HSG fordert die Kleinen auf der Marktstätte dazu heraus, gegen seinen Torhüter anzutreten, am MTK-Stand auf dem Augustinerplatz werden Tulpen gebastelt und Mandalas ausgemalt. Die Feuerwehr sowie Malteser überraschen dort mit beeindruckenden Vorführungen. Einfach vorbeikommen und den Frühling farbenfroh mit geselligem Beisammensein, faszinierenden Momenten und Top-Angeboten begrüssen. Weitere Informationen auf: www.treffpunkt-konstanz.de www.konstanz-info.com

Kostenlose Stadtführungen Zusätzlich zum bunten Programm am 15. April, bietet «Marketing und Tourismus Konstanz» den ganzen Tag über kostenlose Stadtführungen durch die Konstanzer Innenstadt an.

Uhrzeit

Thema

Dauer

Treffpunkt

11:15 13:00 14:00 14:30 15:00 16:00 18:00

Gegenwart der Vergangenheit Mit der Drehorgelfrau durch Konstanz Gegenwart der Vergangenheit Die andere Stadtführung: Erzählende Bäume Gegenwart der Vergangenheit Gegenwart der Vergangenheit Unterirdische Ausstellung der Römerpyramide

2 Std. 1,5 Std. 1 Std. 1,5 Std. 1 Std. 1 Std. 1 Std.

Tourist-Information Konstanz Tourist-Information Konstanz Kaiserbrunnen Tourist-Information Konstanz Kaiserbrunnen Kaiserbrunnen Münsterplatz


Konstanz

Erholung gefällig? Wer sich von dem ganzen Shopping-Marathon erholen möchte, findet mit Sicherheit auch ein paar ruhigere Plätzchen in Konstanz. Entlang der Seestrasse zum Beispiel. Die Strasse liegt nicht weit entfernt von der Konstanzer Innenstadt im Stadtteil Petershausen-Ost. Die von Platanen gesäumte Promenadenstrasse verläuft entlang dem Seeufer und zieht sowohl Spaziergänger, als auch einige Sportler an. Besonders schön sind die alten Villen, die zum Teil schon Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut wurden. Vorbei am Yachthafen, kann man gemütlich am See entlang bis zum Schwimmbad Horn oder gar bis zum Stadtteil Allmannsdorf spazieren.

Ökologische Mode - fair produziert

Aber auch der Stadtgarten nahe der Marktstätte lädt zum ruhigen Verweilen ein. Rund um das Grün gibt es zahlreiche Bänke entlang des Ufers. Von dort kann man herrlich den Bodensee und bei klarer Sicht die Schweizer Alpen bestaunen. Wer es noch ruhiger haben möchte, kann sich in der Nähe des Konzils ein (Tret-)Boot mieten und für eine Weile auf den See hinaus verschwinden, um Energie zu tanken. Wie wäre es mit einer Erfrischung fernab der gefüllten Restaurants in der Innenstadt? Im angrenzenden Stadtteil Paradies (hinter der Laube) gibt es viele kleine Restaurants und ein paar Cafés, in denen man sich sowohl zur Mittags- als auch zur Abendzeit mit Leckereien stärken J. Lubinsky kann. So wird der Tag für alle Sinne ein voller Erfolg.

Laden KONSTANZ Wessenbergstr. 32 | 78462 Konstanz Mo-Fr 10-18.30 h | Sa 10-18 h Die Seestrasse ist bei Joggern und Spaziergängern gleichermassen beliebt. Sie bietet einen wunderbaren Blick auf den See. Bild: Rizzo/wikipedia

Den neuen Katalog bestellen Tel. 0800/0701200 oder im Online-Shop www.maas-natur.de


20

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 15

13. April 2018

Grosse Liebe zum Gastgewerbe

Erfolgreiche Gastronomen in der Seeburg: Bilder: sb Jacqueline und Matias Bolliger.

Geschäftspartner und Brüder im Geiste: (v.l.) Weinhändler Erwin Rabl, Treuhänder Roland Högger und Winzer Michael Burkhart.

Gilde-Ambassador Zürch Gerhard Kieniger und Gattin Katharina vom «Grünen Glas».

Das Restaurant Seeburg ist neu in der Gilde etablierter Schweizer Gastronomen. In die Fachvereinigung von Spitzenköchen aufgenommen zu werden, ist Qualitätsbeweis und grosse Ehre zugleich. Kreuzlingen. Nur gerade mal ein Prozent aller Schweizer Gastro-Betriebe ist Mitglied der Gilde. Aufgenommen wird nur, wer mindestens zwei Jahre im Geschäft ist und den hohen Ansprüchen der Organisation genügt. Dazu gehören unter anderem eine kreative, frische Küche und besonders aufmerksame Betreuung der Gäste. Am vergangenen Freitag durften die Gastgeber des Restaurants Seeburg, Jacqueline und Matias Bolliger, die begehrte Auszeichnung entgegen-

nehmen. «Wir sind sehr, sehr stolz darauf», strahlte der gelernte Koch, Hotelfachmann und Sommelier vor Gästen, Kollegen, Geschäftspartnern und Mitarbeiterinnen. Gilde-Ambassador Gerhard Kiniger überreichte dem Paar die Plakette. «Uns verbindet die Leidenschaft für gutes Essen. Bei uns steht der Gast im Mittelpunkt», erklärte Kieniger die Philosphie der Gilde. Er selbst führt das Restaurant Zum Grünen Glas in Zürich und hatte höchstpersönlich das Essen in der Seeburg getestet. «Uns hat alles wunderbar gefallen, von Anfang an», sagte er. Grussworte der Stadt überbrachte Stadtpräsident Thomas Niederberger. «Wir sind stolz auf eure Leistung», dankte er Bolligers, die das Restaurant innert kurzer Zeit und mit grossem Einsatz zu einem Aushängerschild Kreuzlingens gemacht haben. sb

WWF verhindert gute Lösungen Auch gute Lösungen werden fast immer vom WWF mit Beschwerden versucht zu verhindern. Die Tiere im Tierpark Kreuzlingen brauchen mehr Platz gemäss dem Vereinspräsidenten Elmar Raschle und das ist nötig. Ganz sicher ist die Bevölkerung auch mit der Lösung des Tierpark Vereins einverstanden. Einsprachen und Verhinderungen können die vom WWF machen, aber alles Wichtige vergessen sie. Es ist kein Problem Einsprachen mit Spendengelder zu machen. Der CEO des WWF verdient 180’000 Franken brutto. Woher kommt der übertriebene Spitzenlohn? Sicher nicht aus der Luft. Die Spender braucht man, damit diese

Hausjäger Othmar Keller (mit Gattin Gina und Nelli Bolliger, m.) liefert Wild in die Seeburg.

Kathrin Wittgen, Valentin Huber, Dorena Raggen- Gastro-Kollegen von Rang: (v.l.) Christoph Frei, Reto Eppenberger, Heidi und Peter Grewe, Jules Frei. bass und Stadtpräsident Thomas Niederberger.

LESERBRIEFE

Bild: archiv

Küchenchef Marc Wöhrle tischte auf.

Abzocker gezahlt werden können. Man kann nur hoffen, dass das Thurgauer Departement für Bau und Umwelt den Einspruch gegen die neuen Ausbaufläche ablehnt. Alternativen können Aebli und Rüegg vom WWF auch keine aufzuzeigen. Hans Meier, Kreuzlingen Der sterbende Boulevard Wir sind ein Familienunternehmen in der vierten Generation am Boulevard in Kreuzlingen. Es gab einmal eine Hauptstrasse mit vielen Geschäften, Fussgängern, genügend Parkplätzen, schönen Bäumen und natürlich auch Verkehr. Man traf sich am Samstag automatisch auf dieser Einkaufsstrasse. Dies ist Geschichte, seit der Boulevard konstruiert wurde. Immer mehr Fachgeschäfte mussten schliessen. Parkplätze fehlen. Diese waren immer ein grosser Vorteil gegenüber Konstanz. Die Eurokrise und der zunehmende Online-Handel ist zusätzlich für viele Händler das Aus. Nun, da wir alle glaubten, durch das Steigen des Eurokurses, werde es besser, kommt ein weiterer Ham-

merschlag! Die einseitige Sperrung des Boulevards! Seit des ersten Tages der Sperrung sind unsere Umsätze massiv gesunken. Unsere Kunden kommen nicht mehr. Sie wollen keine riesigen Umwege machen, um einzukaufen. Teilweise wissen sie nicht, wo sie überhaupt noch durchfahren dürfen. Es ist ganz klar, dass falls dieser sogenannte Boulevard so bleiben wird, werden einige weitere Geschäfte das Handtuch werfen. Der Ruf des Boulevards als Einkaufsstrasse ist zerstört. Ist den Initianten dieser Verkehrsberuhigung überhaupt bewusst, was sie dadurch bewirken? Nämlich Vernichtung von Existenzen und zahlreichen Arbeitsplätzen! Und zwar nur, damit sie mit weniger Verkehrslärm durch den Boulevard spazieren können. Dafür gibt es viel mehr geeignete Orte, etwa am See. Wollen die Initianten uns wirklich vernichten? Wollen sie eine mehr und mehr sterbende, eine bald tote Einkaufsstrasse? Modehaus Rudolf Maria und Pascale Jonasch

Geben im Service Vollgas: Andrea Bommeli und Gabriela Cadosch.

Klettern geht wieder los Die Kletterwände des SAC Bodan an der Seetalstrasse 41a sind wieder jeden Mittwoch für Kinder und Jugendliche von 13.45 bis 15.30 Uhr geöffnet. Kreuzlingen. Mitbringen muss man ein Paar saubere Turnschuhe und zwei Franken als Unkostenbeitrag. Das übrige Material wird zur Verfügung gestellt. Anfänger erhalten die nötige Anleitung. Barfuss oder mit Schuhen, die auf der Strasse getragen werden, darf man nicht klettern. Kinder unter neun Jahren müssen von einem älteren Geschwister oder einem Erwachsenen begleitet werden. Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Jeder Teilnehmer klettert auf eigenes Risiko. Die Verantwortlichen legen deshalb grossen Wert auf einen sicheren und geordneten Kletterbetrieb. Während der Kreuzlinger Schulferien fällt das Kinderklettern jeweils aus, also vom 9 bis 21. Mai, vom 7. Juli bis 12. August und vom 6. bis 21. Oktober. SAC Bodan


KreuzlingerZeitung

Nr. 15

SALENSTEIN

13. April 2018

21

Schloss sucht neuen Besitzer Seit dem 12. April steht Schloss Eugensberg zum Verkauf. Der beauftragte Makler erwartet einen Preis von 35 Millionen Franken für die gesamte Anlage. Nur wer einen entsprechenden Vermögensnachweis leisten kann, erhält einen Rundgang auf dem einzigartigen Anwesen. Salenstein. Es gibt kaum Privatliegenschaften in der Schweiz, die grösser sind als Schloss Eugensberg. Zwar ist der Zahn der Zeit auch hier nicht spurlos vorübergegangen, das Anwesen versprüht einen royalen und gleichzeitig bröckligen Charme – ein Rundgang ist dennoch atemberaubend. Und selten: Normalsterbliche erhielten hier nur alle Jubeljahre Zugang; Bilder vom Anfang des 19. Jahrhunderts erbauten Schloss existierten kaum.

Riesige Dimensionen Durch ein vergoldetes Tor führt die Fahrt über eine lange Allee bis zum Hauptgebäude, in dessen Dachgeschoss Pleitier Rolf Erb bis zum Tod mit seiner Familie wohnte. Neben diesem 200 Quadtratmeter grossen Wohnraum bietet die Residenz sechs Wohnräume, elf Schlafzimmer und

VOM MILLIARDÄR ZUM MILLIARDENSCHULDNER Rolf Erb lebte seit 1991 mit seiner Familie auf Schloss Eugensberg. Dazu hatte der Unternehmer das Gebäude im royalen Stil saniert. Genau wie sein Vorgänger, der Schweizer Grossindustrielle Hippolyt Saurer, war Erb begeisterter Sammler von Antiquitäten. Daher wirkt ein Schlossrundgang heute beinahe wie ein Besuch im Museum. Als sich 2003 der Untergang der Erb-Gruppe abzuzeichnen begann – eine der grössten Firmenpleiten der Schweizer Geschichte – überschrieb Erb das Anwesen auf seine einjährigen Zwillingssöhne. 2004 meldete er Konkurs an. Trotz langwierigen Verfahren mit diversen Gläubigern wohnten Rolf Erb und seine Familie bis Anfang 2017 auf Schloss Eugensberg. Erb verstarb am 8. April 2017 in seinem Schloss, einen Tag vor dem Antritt zu einer Haftstrafe. Sein restlicher Besitz, etwa die OldtimerSammlung und diverse Wertschriften, wurden bereits verkauft. Dabei erzielten die Konkursverwalter eine etwas grössere Summer als mit dem Verkauf des Schlosses noch aussteht. Doch auch dieser Betrag wird die kompletten Schulden, die der Unternehmer verursacht hat, nicht decken können. sb/jz

Die Schlossanlage hoch oben über dem Untersee bei Salenstein umfasst 81 Hektaren Land.

fünf Badezimmer. Der riesige Pool fasst 3300 Kubikmeter Wasser und in die unterirdische Garage mit Tunnel zum Schloss passen 18 Autos. Zur Verkaufsmasse zählen ausserdem Nebengebäude wie das aparte Rosenhaus, aber auch ein Badehaus direkt am Untersee, ein schmuckes Gutshaus, Bauland sowie Wald und Wiesen. Die Fläche des gesamten Anwesen entspricht in etwa 113 Fussballfeldern.

Sechs Teilobjekte Gesucht wird ein Käufer, der alles auf einmal übernimmt. «Wir fänden es schön, wenn dieser aus der Region kommt. Es muss auch nicht zwingend eine Privatperson sein», sagte Claude Ginesta von Ginesta Immobilien am Verkaufsstart, zu dem Teams von 18 verschiedenen Medienunternehmen angereist waren. Ginesta sieht ebenfalls die Möglichkeit, die Räumlich-

Mehr Bilder im Internet unter:

www.kreuzlinger-zeitung.ch keiten für Seminare zu nützen. Nur wenige Grenzen seien bei der Gestaltung gestellt. Gerade die Lage mit der Nähe zum Ausland als auch zu den Städten St. Gallen und Zürich sollte für Investoren interessant sein. Ausbaumöglichkeiten gibt es dank der Baureserve bei der Burg Sandegg. Das Badehaus am See mit einem 1000 Quadratmeter Grundstück hingegen sollte Einzelkäufer anlocken. Für den grossen Gutshof findet sich möglicherweise ein Landwirt, der den Betrieb wieder aufnimmt. Das Gebäude sowie die Scheune seien durchaus nutzbar, so Ginesta. Wer das Schloss kauft, geniesse bezüglich der anderen Objekte das Vorkaufsrecht. Laut Ginesta gibt es bereits jetzt mehrere Interessenten.

Im Hintergrund des Pools ist die Gloriette zu sehen.

Bild: zvg

Bild: zvg

Die ersten habe er bereits durch das Schloss geführt. Der Verkauf einer solchen Luxusimmobilie sei allerdings ein langer, umfangreicher Prozess. «Fürs Marketing haben wir in Absprache mit den Gläubigern eine Mindestdauer von drei Monaten veranschlagt», teilte er mit. Einen sofortigen Verkauf zu guten Konditionen schliesst der Makler dennoch nicht aus.

Edles Billiardzimmer.

Bild: zvg

Doch er hält auch nicht hinter dem Berg damit, dass einige Sanierungsarbeiten auf den Käufer zukommen könnten. «Beim Schloss sind Mängel bekannt. Die Technik ist veraltet, ein Lift funktioniert nicht, die Terrassen müssen saniert werden», sagte Ginesta. Wer umbauen will, müsse sich zudem mit der Denkmalpflege absprechen. Noch sei nicht abschliessend bekannt, welche Bereiche geschützt werden und welche nicht. Auch benötige ein derartiges Anwesen gehobenen Unterhalt. «Aktuell ist ein Gärtner angestellt, der sich um die Aussenanlage kümmert. Doch zu Hugo Erbs besten Zeiten beschäftigte er zehn Angestellte», berichtet Ginesta. sb/jz


22

AGENDA

AUSSTELLUNGEN

KreuzlingerZeitung

13. April 2018

TÄGERWILEN Freitag, 13. April

WUBA mit DJ Enrico Ostendorf. Der bekannte Radio DJ bringt seinen Hit-Mix mit und sorgt für ordentlich Stimmung in der WUBA.

Persönlichkeiten. Charaktere aus der Region.

20.30 Uhr

Zecchinel-Center, Hauptstrasse 137

Mass und Gewicht. Gewogen und zu leicht gefunden.

Dienstag, 17. April

Kloster- und Siedlungsgeschichte. Die Siedlungsgeschichte von Kreuzlingen ist eng mit dem Kloster und den Wasserläufen verknüpft.

Jazzfrühling mit Gitarre. Nach dem Konzert darf fröhlich gejamt werden.

20.15 Uhr

S-Ka Club, Güttingerstr.1

«Freiheit, die ich meine». Der Maler Bolseslav Kvapil und der Prager Frühling in seinem Werk.

Freitag, 13. April

Die «Swing Teufel» bringen den Swing in seiner traditionellen wie auch in seiner modernen Seite zurück auf die Bühne.

19.55 Uhr

Le Sud, Hussenstrasse 28

KREUZLINGEN Dauerausstellungen

Nr. 15

Hüben und Drüben. Das Leben mit der Grenze.

ALTNAU

KONSTANZ Bis 10. Juni

Spezialführung: Mittwoch, 18. April, 17 Uhr. Die Witwe des 2017 verstorbenen Malers Boleslav Kvapil führt durch die Sonderausstellung. Mi. 17 bis 19 Uhr Fr. & So. 14 bis 17 Uhr

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6

Bis 18. November

«Baumeister Biber». Ausstellung zum kleinen Baumeister, der vor 50 Jahren wieder erfolgreich im Thurgau angesiedelt wurde.

VERSCHIEDENES

Bis auf Weiteres

Geschichten vom Seegrund. Ausstellung mit Gegenständen und Geschichten der «Jura».

immer montags

Qi Gong für Parkinsonpatienten. Selbsthilfegruppe mit Turnstunde. Auskunft unter 079 605 71 43.

Mi., Sa., So. 14 bis 17 Uhr

Seemuseum, Seeweg 3

14 Uhr

Alterszentrum Kreuzlingen, Kirchstrasse 17

Bis 15. Juni,

Bilder von Brigitte Buchholz. Kunst, die Menschen zusammenbringt.

immer Di. und Fr.

Kostenlose Lebensmittel.

10 Uhr

Bei der Kirche Kurzrickenbach

Venenklinik, Brückenstrasse 9

immer mittwochs

Skateboard-Workshop. Erfahrene Skateboarder zeigen Tricks und geben Tipps.

EdelWeiss. Reizvolle Kombination von Keramik, Maddy Gaupp, Collagen und Acryl-Bilder von Jacqueline Senn-Arber.

ab 17 Uhr

Horst Klub, Kirchstrasse 1, Kreuzlingen

Samstag, 14. April

Treffpunkt Trösch: Mit Architekt Andreas Imhof und Elke Linne, Fotgrafin und Informatikfachfrau.

9 bis 12 Uhr

Trösch Café, Haupstrasse 42

Samstag, 14. April

Eröffnungs- und Cup-Schiessen. Der Schützenverein Kreuzlingen organisiert das Wettschiessen über 50 und 300 Meter Gewehr sowie 25 Meter Pistole.

10 bis 16 Uhr

Schützenhaus Fohrenhölzli

Sonntag, 15. April

Tag der offenen Tür im Tierpark. Die Tiere können in den Gehegen gestreichelt und gefüttert werden. Nur bei gutem Wetter.

13.30 bis 16.30 Uhr

Tierpark im Seeburgpark Kreuzlingen

Montag, 16. April

Gesprächsgruppe für gerechte Sprache. In dieser Gesprächsgruppe werden gemeinsam Texte gelesen und auf ihre Stimmigkeit überprüft. Thema diesen Monat: «Wirtschaft ist care».

19.30 bis 21 Uhr

Evangelisches Kirschgemeindehaus, Bärenstrasse 25

Samstag, 14. April

«Durchs Schloss mit Kaiserin Eugénie». Kaiserin Eugénie führt mit vielen Anekdoten aus dem Zweiten Kaiserreich durch ihr Schloss.

15 Uhr

Arenenberg

Bis 25. April

Filmfestival Queergestreift. Eine Auswahl an den unterschiedlichst schimmernden Filmedelsteinen rollt über die Leinwand. Das ganze Programm gibt es unter www.queergestreift.com.

täglich

Zebra Kino Konstanz, Joseph-Belli-Weg 5

Mo. bis Do., 8 bis 19 Uhr Freitag, 8 bis 17 Uhr Bis 17. Juni

Freitags, je 16 bis 19 Uhr Samstags, je 10 bis 14 Uhr

ARTGalerie, Schützenstrasse 2

KONSTANZ Bis 17. März 2019

Ab in die Federn. Wie Vögel sich schmücken, tarnen und fliegen. Mit Feder-Sammlung von Heiko Hörster aus Kreuzlingen.

Täglich von 10 bis 17 Uhr

Bodensee-Naturmuseum Konstanz, Hafenstrasse 9

BÜHNE

KREUZLINGEN

KREUZLINGEN Freitag, 13. April

Aby Warburg. Gespräche mit einem Nachtfalter. Das Stadttheater Konstanz zeigt regionale Geschichte in Kreuzlingen.

20 Uhr

Kulturzentrum Kult-X, Hafenstrasse 8

Freitag, 13. April

«Clown-Syndrom». Olli Hauenstein und und Eric Gadient zeigen ihr bezauberndes Komik-Theater.

KONSTANZ

20 Uhr

Spiegelhalle des Theater Konstanz, Hafenstrasse 12

SALENSTEIN

KONZERTE

KONSTANZ KREUZLINGEN

Sonntag, 15. April

Erstkommunion mit Emmishofer Musikanten. Musikalische Begleitung der Erstkommunikanten vom katholischen Kirchgemeindehaus zur Kirche St. Stefan.

11.30 Uhr

Kreuzlingen Stefanskirche, Bernrainstrasse 8


KreuzlingerZeitung

Nr. 15

VERANSTALTUNGEN 23

13. April 2018

SELTENE NATURSCHĂ–NHEITEN

Rea Hunziker von Rea Som. Bild: zvg

DAS FLAIR BRASILIENS Kreuzlingen. Brasilianische Klänge gibts am Samstag, 14. April, 21 Uhr, im Z88. Die Band Rea Som um Rea Hunziker spielt ausschliesslich Bossa Nova, Samba und Latin-Jazz und orientierte sich anfangs an Kompositionen der grossen brasilianischen Musiker wie Antônio Carlos Jobim, Gilberto Gil und Baden Powell. Seit 2013 kommen immer mehr Eigenkompositionen der Sängerin Rea Hunziker hinzu. Die Kompositionen entstanden nach einem Monat Rio de Janeiro, mit Lyrics, die am Praia de Ipanema geschrieben wurden. Songs, die von endlosen Horizonten, treibender Sehnsucht, lachenden Kindern, den Bildern im Herzen und der Magie des Lebens erzählen. Die Besetzung besteht aus Rea Hunziker (voc, perc), Martin Schenker (git) und Jonas Kßnzli (bass). eingesandt

DER REICHTUM DER GOTTLIEBER Gottlieben. Schwarzes Salz und tote Fische – oder wie die Gottlieber zu Reichtum kamen und es schafften, ßber längere Zeit keine Steuern zu zahlen. Von diesen und anderen Begebenheiten aus der wechselvollen Geschichte Gottliebens von den Anfängen bis heute erzählt Esther Bächer auf Einladung des Gemeinnßtzigen Frauenvereins am Donnerstag, 19. April, 20 Uhr, im Bodmanhaus am Dorfplatz 1. Im Anschluss wird ein kleiner ApÊro offeriert.

Kreuzlingen. Die Kiesufervegetation am Bodensee, auch Strandrasen genannt, ist in besonderem Masse schßtzenswert, da sogar an stark genutzten Uferbereichen, wie beispielsweise beim Schwimmbad HÜrnli, einzigartige Pflanzen beheimatet sind. Unter der Leitung von Irene Strang und Michael Dienst, Arbeitsgruppe Bodenseeufer (AGBU) werden die Teilnehmenden auf die meist unscheinbaren Pflanzenraritäten hingewiesen. Auf der Suche nach den seltenen NaturschÜnheiten, wie zum Beispiel dem BodenseeVergissmeinnicht, Strandling und Ufer-Hahnenfuss, wird auch der im Jahr 2016 umgestaltete Mßndungsbereich des Chogenbachs besichtigt.

Ă–kologie fĂśrdern Die Arbeitsgruppe Bodenseeufer (AGBU) e. V. ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen sowie Ingenieuren aus unterschiedlichen Fach-

Ufer-Hahnenfuss am Bodenseeufer.

Bild: Michael Dienst, AGBU

disziplinen. Das Ziel der Arbeitsgruppe ist die FÜrderung der anwendungsorientierten Erforschung der Bodenseeufer, um zu einem tieferen Verständnis der Ökologie, zu einem besseren Schutz und zu einer

nachhaltig umweltgerechten Nutzung des Ufers beizutragen. Treffpunkt fĂźr die einstĂźndige Exkursion ist am Restaurant Fischerhaus. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. eingesandt

ĂœBERFLUSS UND ĂœBERSCHUSS

DAS ISCH S’ZEHNI! Weinfelden. Das neue Programm des Komikers Rolf Schmid heisst No10 und es ist nicht wahnsinnig schwer zu erraten, wieso. Seit 25 Jahren steht der Bßndner Rolf Schmid auf der Bßhne und liefert nun sein zehntes Soloprogramm ab. No10 ist einerseits Rolfs klassisches Nummernkabarett, dazu kommt eine Prise Stand-up Comedy und viele Geschichten und Anekdoten aus dem Leben des schrägen Bßndners. Ausserdem gibt es ein – von seinen Fans bereits heiss erwartetes – Wiedersehen mit bekannten KultFiguren: TÜfffahrer Willy findet sein Hirn in der Pathologie wieder und begegnet dem Bestatter, der schßßche und verpeilte Eisenwarenhändler Bruno behandelt seine Jodelallergie mit einer Jodeltinktur und ein Pfarrer hält eine Predigt, bei der kein Auge trocken bleibt. Am Samstag, 5. Mai, 20 Uhr, im Thurgauerhof Weinfelden. Vorverkauf und weitere Informationen

Kreuzlingen. Der Kunstraum und Tiefparterre gibt dem letztjährigen FÜrderpreisträger der Stadt Konstanz, Jeremias Heppeler, die Gelegenheit, seine neue Arbeit am eigenen leib während drei Tagen und in drei Teilen im Tiefparterre zu zeigen. Heppeler nimmt diese Gelegenheit wahr, um buchstäblich unseren gewohnten Rahmen zu sprengen.

Die Zeiten: Der symphatische BĂźndner Rolf gibt es bei allen Ticketcorner-Vorverkaufsstellen, Post, Coop City, Manor oder unter

www.dominoevent.ch

Freitag, 13. April, 19.30 Uhr: Die Hunde mit Boris Petrovsky (Konzert) Samstag, 14. April, 16 Uhr: ÂŤangesichts der im kreis gefangen zeitÂť (Lesung). Sonntag, 15. April, 11 Uhr: Ritual ohne Teilhabe (Prozess). eing.

7TEJKIDQFGPUVÂźPFKICWVJGPVKUEJWPFGJTNKEJ 7TEJKIDQFGPUVÂźPFKICWVJGPVKUEJWPFGJTNKEJ

Verfasserin der Dorfchronik Esther Bächer ist die Verfasserin des Werkes Gottlieben – Informationen zur Geschichte, das 2001 zum 750-Jahr-Jubiläum unseres Dorfes erschienen ist. Vielleicht kÜnnen die Besucher im anschliessenden Gespräch ja aus der Geschichte ein paar Schlßsse ziehen, die auch fßr die Gegenwart oder die Zukunft von Bedeutung sind. eingesandt

GEWINNEN! 2 x 2 Tickets fĂźr das Programm ÂŤNo10Âťvon Rolf Schmid verlosung@kreuzlingerzeitung.ch

&QĹ–JĹ–5#.5EJCCP & QĹ–JĹ–5#.5EJCCP 5QĹ–JĹ–2GPVQTCOC#OTKUYKN 5 Q Ĺ–JĹ–2GPVQTCOC#OTKUYKN 8 QTXGTMCWH6KEMGVEQTPGT&KG2QUV 8QTXGTMCWH6KEMGVEQTPGT&KG2QUV % QQR%KV[WPF/CPQT %QQR%KV[WPF/CPQT # NNG8GTCPUVCNVWPIGPWPF6KEMGVU #NNG8GTCPUVCNVWPIGPWPF6KEMGVU F QOKPQGXGPVEJ FQOKPQGXGPVEJ

Jeremias Heppeler sprengt den gewohnten Rahmen. Bild: zvg


24 Kino/Filmtipps

KreuzlingerZeitung

Kino Konstanz

:HLQIHOGHQ 

Freitag, 13. April – Mittwoch, 18. April CineStar – im Lago-Center – Tel. 0049 7531 36 34 910 www.cinestar.de/de/kino/konstanz-cinestar/ Fr A Quiet Place (ab 16) Neu

Sa

So

Mo

Di

Mi

18:30 18:30 18:30 18:30 17:45 18:30 21:00 21:00 21:00 20:30 21:00 21:00 23:15 23:15

'(56(;3$.7&+3UHPLHUHDE.RP|GLH '2 62ELV0,)5 6$  %/8(0<0,1':RFKHDE'UDPD 62 5($'<3/$<(521(:RFKHDE6FL)L ''2 0,)5 6$ ')5 6$62ELV', *5,1*2:RFKHDE'RNX '2 62 ',)56$

Nr. 15

13. April 2018

)UDXHQIHOG  5($'<3/$<(521(:RFKHDE6FL)L '±'2 02 ',6$ '±)562 0, 816(5((5'(:RFKHDE'RNX '2ELV62 0, -,0.123) /8.$6'(5/2.2027,9)h+5(5 :RFKHDE$EHQWHXHU'2ELV62 0, 3(7(5+$6(:RFKHDE)DPLO\ '2ELV62 0,

+267,/(6)(,1'(:RFKHDE:HVWHUQ )56$02 0, 816(5((5'(:RFKHDE'RNX '2ELV6$ 02ELV0,

7LFNHWVZZZNLQRWJFK :HLQIHOGHQ*UDWLVSDUNSOlW]H

-,0.123) /8.$6'(5 /2.2027,9)h+5(5 :RFKHDE$EHQWHXHU '2ELV62 0,02 ',

Steig. Nicht. Aus (ab 12) Neu

20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 23:15 23:15

Der Sex Pakt (ab 12) Neu

15:00 18:30 20:45 23:15

15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 18:30 18:30 18:30 17:45 18:30 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 23:15

Ghostland (ab 16)

23:15 23:15

Ready Player One 3D (ab 12)

14:30 17:30 20:00 22:45

14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 17:30 17:30 17:30 17:30 17:30 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 22:45

Ready Player One 3D OV (ab 12)

12:30 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 17:30 17:30 17:30 17:30 17:30 17:30

Unsane (ab 16)

23:15 23:15

Verpiss dich, Schneewittchen (ab 12)

15:45 15:45 15:45 15:45 15:30 15:45

Midnight Sun (ab 0)

16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15

Pacific Rim: Uprising 3D (ab 12)

23:00 23:00

Peter Hase (ab 0)

11:45 14:00 14:00 14:00 14:00 15:15 14:00 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 18:00 18:00 18:00 18:00 18:00 20:30 20:30 20:30 20:30

Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier (ab 0)

14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30

Maria Magdalena (ab 12)

11:30

)h1))5(81'(81''$67$/'(5 ',126$85,(5:RFKHDE$EHQWHXHU '2ELV62 =$8%(5/$7(51(.LQGHUILOPFOXEDE 0,

17:15 16:45 17:15 17:15

Tomb Raider 3D (ab 12)

20:30

Unsere Erde 2 (ab 0)

11:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00

Vielmachglas (ab 6)

13:15 17:00 17:00 17:00 17:00

20:30

Die Biene Maja â&#x20AC;&#x201C; Die Honigspiele (ab 0)

20:30

12:15 17:45 17:45 17:45 17:45 17:45 17:45

Red Sparrow (ab 16)

22:30 19:30 19:30 19:30 20:00 20:00 20:30 20:00 20:00

20:30

22:45 14:45 14:15 14:45 14:45 14:45 14:45

Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft (ab 0) 19:30

Ghost Stories (ab 16) Preview

23:15

So

Mo

Di

Mi

14:30 20:30 14:30 14:30 14:30 17:30 20:30 23:15 20:30 20:30 20:30

Call Me By Your Name (ab 12) Scala Neu

17:15 13:15 17:15 17:15 17:15 14:15

Zwei Herren im Anzug (ab 12) Scala

17:20 11:00

20:15

Vor uns das Meer (ab 6) Scala

13:15 12:30

20:30

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt (ab 0) Scala

11:00

Ã&#x201E;nderungen und Irrtümer vorbehalten

Zebra Kommunales Kino Konstanz e. V. Telefon: 0049 7531 60 162 â&#x20AC;&#x201C; www. zebra-kino. de QUEERGESTREIFT Filmfestival Garten der Sterne (ab 0) DEU / CHE 2016, 61 Min.

18:30 20:30

Bar Bahar - In Between ISR / FRA 2016, 103 Min.

22:45 17:00

Thelma (ab 12) NOR 2017, 116 Min.

18:45

Team Hurricane DNK 2017, 96 Min.

21:15

Rara - Meine Eltern sind irgendwie anders (ab 0)

TWN 2017, 97 Min.

Disobedience (Centerpiece // Deutschlandpremiere) IRL / GBR / USA 2017, 114 Min.

Queercore: How to Punk a Revolution (ab 16) DEU 2017, 83 Min.

18:30

Landrauschen DEU 2018, 101 Min. Ã&#x201E;nderungen und Irrtümer vorbehalten

Sa

Apricot Groves ARM 2016, 78 Min.

Alifu, the Prince/ss (Deutschlandpremiere) 20:30

Fr

After Louie USA 2017, 100 Min.

Die Hannas (ab 12) DEU 2016, 102 Min.

Sneak Preview (ab 18)

Sa

3 Tage in Quibéron (ab 0) Scala Neu

CHL / ARG 2016, 88 Min.

12:30

Berliner Philharmoniker: Petrenko (ab 0) Liveübertragung

Tel. 0049 7531­­363 49 10 â&#x20AC;&#x201C; www.cinestar.de/de/kino/konstanz-cinestar/

17:15

Game Night (ab 12)

Black Panther 3D (ab 12) -

Scala im Cinestar â&#x20AC;&#x201C; im Lago-Center â&#x20AC;&#x201C;

19:30

Tomb Raider (ab 12)

MET: Verdi -Luisa Müller (ab 6) Liveübertragung

3(7(5+$6(:RFKHDE)DPLO\ '2ELV62 0,

Fr

Die Schâ&#x20AC;&#x2122;tis in Paris (ab 0)

Die kleine Hexe (ab 0)

0,'1,*+7681±$//(6)h5',&+ :RFKHDE'UDPD '2ELV62 0,

20:00

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer (ab 0)

Die Verlegerin (ab 6)

/$&+ 7,7()$0,//(±',(6&+ 7,6,13$5,6 :RFKHDE.RP|GLH7JO

Small Talk - Ri Chang Dui Hua TWN 2016, 88 Min.

So

Mo

Di

Mi

20:30

22:15 16:00 18:15 21:00

21:45 19:00 21:15 19:00 18:30


KreuzlingerZeitung

Nr. 15

SERVICE

13. April 2018

NACHRUF

AMTLICHE TODESMELDUNGEN

Walter Baumgartner

Fernsehprogramm Gestorben am 22. März 2018 Strässle geb. Hanusch, Martha Maria von Kirchberg SG geboren am 10. Mai 1936 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alpstrasse 2 verwitwet von Strässle, Franz Konrad Gestorben am 3. April 2018 Frei geb. Berchtold, Lydia Elsa von Rorbas ZH geboren am 1. September 1925 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Burggrabenstrasse 24, mit Aufenthalt in Tägerwilen geschieden von Frei, Jakob Gestorben am 3. April 2018 Rana Mohammad, Srinuan von Sommeri TG, Zürich ZH geboren am 12. Februar 1958 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Emmishoferstrasse 28a geschieden von Mohammad, Johir Gestorben am 5. April 2018 Streicher, Alfred Franz Ernst von Schönholzerswilen TG geboren am 2. Februar 1936 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Bärchligartenweg 6, mit Aufenthalt in Tägerwilen verwitwet von geb. Hening, Maria Gestorben am 5. April 2018 Wenger, Susanna Magdalena von Wattenwil BE geboren am 28. Oktober 1930 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Wellingtonia, vorher Egelseestrasse 4 ledig Gestorben am 7. April 2018 Richner, Guido von Hägglingen AG geboren am 10. Oktober 1924 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Zihlstrasse 2c verwitwet von Richner geb. Albisser, Maria Elisabetha Gestorben am 8. April 2018 Schleith, Ernst Karl von Kreuzlingen TG geboren am 23. Mai 1932 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Bärenstrasse 27 Ehemann der Schleith geb. Häberli, Elisabeth Gestorben am 9. April 2018 Hirschi Roland von Eggiwil BE geboren am 24. Februar 1958 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen geschieden von Manser, Gabriela Gestorben am 6. April 2018 Ritz, Christina von Gommiswald SG geboren am 22. Juni 1953 wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Akazienweg 6 ledig

25

Swisscom TV / UPC (Kanal 988) Freitag 13.4.

50 Jahre Hörnli Gäste: Jürg Schlatter, Dominique Assire, Hanspeter Rusch Sa–Mo 14.–16.4.

Walter Baumgartner hat 33 Jahre in unserem Unternehmen mit grossem Fleiss und Umsicht gearbeitet. Wir bewahren Herrn Baumgartner ein ehrendes Andenken, den Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

Swiss Sailing Gäste: Rolf Zwicky, Felix Somm, Jürg Sury, Andrea Süss

HOLY FASHION GROUP Geschäftsleitung und Belegschaft

www.bodenseetv.ch

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch

Pfarrei St. Stefan, Emmishofen Freitag, 13. April

Pfarrei St. Ulrich

18.45 Uhr: Rosenkranzgebet 19.15 Uhr: Hl. Messe

Samstag, 14. April

Samstag, 14. April

9.00 Uhr: Hl. Messe Anschliessend Kaffee im Ulrichshaus 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit 18.00 Uhr: Hl. Messe

18.00 Uhr: Hl. Messe

Sonntag, 15. April 9.30 Uhr: Santa Messa in lingua italiana 11.00 Uhr: Hl. Messe

Montag, 16. April

Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch Samstag, 14. April 17.00 Uhr: Generationen-Gottesdienst KiBiWo, Kirche Kreuzlingen, Diakon Hanspeter Rissi

Sonntag, 15. April 10.30 Uhr: Erstkommunionfeier in St. Stefan Kreuzlingen. 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet, Bernrain 19.30 Uhr: Adoray

Dienstag, 17. April

Sonntag, 15. April 9.45 Uhr: Gottesdienst, Kirche Kurzrickenbach, Pfr. Gunnar Brendler

Dienstag, 17. April

8.30 Uhr: Hl. Messe

Kirche Kreuzlingen, BigMäg-Jugendgottesdienst, Diakon Hanspeter Rissi

19.00 Uhr: Hl. Messe

Mittwoch, 18. April

Freitag, 20. April

Mittwoch, 18. April

14.00 Uhr: Gebet um Frieden

8.30 Uhr: Hl. Messe

Donnerstag, 19. April

Donnerstag, 19. April

7.30 Uhr: Hl. Messe

16.00 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl, Alterszentrum Kreuzlingen 20.00 Uhr: Café-Treff Philosophie Haus Bleiche

18.00 Uhr: Rosenkranzgebet

Dienstag, 17. April

15.30 Uhr: Rosenkranzgebet 16.00 Uhr: Hl. Messe

Freitag, 20. April 15.00 Uhr: Rosenkranzgebet in der Ölbergkapelle 18.30 Uhr: Anbetung 19.00 Uhr: Hl. Messe

PRIVATE KLEINANZEIGEN Sie sind mit 4 Zeilen für 20,– Fr. dabei!

CH. Pflegehelferin SRK 60 J. sucht Arbeit als Betreuerin u. Haushalthilfe. 25 Std. pro Tag, Mo–Do. Tel. 071/670 15 93, Mobile 077/422 15 72 Hobby Fussballer gesucht.Vom Junior bis zum Veteranen, wir suchen Hobby Fussballer welche Lust haben 1x wöchentlich jeweils am Sonntag morgen in Lengwil Fussball zu spielen. Interessiert? Ruf an auf 079 700 06 55

Samstag, 14.04. 15:00 Uhr: Von der Erde zum Universum

PRIVATE KLEINANZEIGEN Wir kaufen alle Automarken ab Platz. Auto, Busse oder Lieferwagen, auch Unfallauto, Jg./km egal, gegen Bezahlung zu fairem Preis. Alexander`s Auto, Tel. 079 730 34 31

Breitenrainstrasse 21 Kreuzlingen www.bodensee-planetarium.ch

ab 10 Jahren

IMPRESSUM

16:45 Uhr: Limit – Expedition zum Rand der Welt 17. Jahrgang

Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 24 800 Exemplare, Erscheinung: freitags, Abonnentenpreis: 60,– SFr.

Verlag, Inserate, Redaktion

ab 10 Jahren

Sonntag, 15.04. 14:00 Uhr: Kaluoka’hina – Das Zauberriff ab 5 Jahren

KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Herzog

15:45 Uhr: Geheimnis Dunkle Materie

Redaktion

Mittwoch, 18.04. 14:45 Uhr: Die Reise des kleinen Kometen zur Sonne

Stefan Böker (sb), Emil Keller (ek), Jasmin Lubinsky (jl) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch

Inserate Petra Probst, Dagmar Holynsky, Doris Schneider Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Regina Weißenberger Druck: Druckerei Konstanz

ab 12 Jahren

ab 3 Jahren

16:15 Uhr: Zwei kleine Stücke aus Glas – Faszination Teleskop ab 8 Jahren

19:00 Uhr: Öffentlicher Abend in der Sternwarte, ab 5 Jahren


RÄTSEL

26 Heldin der Tristansage

Viehunterkunft

Vorname des engl. Filmstars Guinness

KreuzlingerZeitung Figur bei Fontane (‚... Briest‘)

Ersatz

Insel von Vanuatu

Vorn. d. Mathem. Bernoulli † 1782

skand. Männername

Zuversicht

enge Treppe

12

englischer Männername Schweiz. Autor, † 1957

französischer Polizist

8 Körperteil

Osteuropäer

höchster Berg in der Türkei

europ. TV-Satellitensystem

Abk.: bis oben

japanisches Schriftzeichen

Schweiz. Hauptstädter

französisch: eins

Anpflanzung

Alkoholart

nörgeln

1

Gewaltakt, Anschlag

Platz, Stelle Diskussionsgegenstand

französisch: dich

landsch.: Bergwerk

Ort am BewahGolf von rung Korinth

Getränk vor dem Essen

Arktisvogel

Auflistung Teil des Arms

13. April 2018

ein Rheinfelsen

herrschaftlich Tragebehälter

Schweiz. Schausp. (Stephanie)† 2011

Nr. 15

deutscher Adelstitel

Holzraummass

10

karthagischer Heerführer

engl. Fürwort: es

Moment natürl. HaarReiterfärbesitz mittel alter Name von Thailand

das eigene Staatsgebiet

6

Gewinn: 7

Versteigerung

Stadt am Meer

Gutschein von «sitDOWN» im Wert von Fr. 50.– Schulstadt an der Themse

genehmigen

ägyptische Halbinsel

ein Hautflügler

Rufname d. Schauspielers Connery

Schweiz. Maler (R. P.) † 1988

Fluss in Frankreich wissen syrischer MeeresStaatsbewemann (†, Hafiz) gung

5

Frauenname

afrikanisches Muschelgeld

nicht weniger, sondern ...

Palast in Paris

4

USFilmstar (Wesley)

9

Fremdwortteil: mit, zusammen streng vertraulich

Tochter des Zeus leichte Beule

Flächenmass

Stilrichtung in der Kunst

in der Nähe

Vorsilbe

Meerriese der nord. Sage

Autokz. Kanton Genf

Beschuldigung

13

der Auffassung sein

Ausmass, Umfang

2

3

4

5

6

7

8

9

DEIKE-PRESS-2127-6

10

11

im Jahre (latein.) kurz für: an dem

12

13

B L MA E S S B E

T S P B I T H A L I S S E G M S E N S T

nicht ausgeschaltet

Romanfigur bei Beecher Stowe

bayrisch: nein

Auflösung des letzten Rätsels

nervendes Kind

Fluss in der Ostschweiz

11

Ort bei Glarus

Abk.: Corporate Design

2

poetisch: Nadelwald

Dreifingerfaultier

kleine, rote Gartenfrüchte

Gründer Schw.. Olym.K. (Francis)

eine der Gezeiten

Kanalstufe

Weissager

Jackett, Jacke

3

an dieser Sache

kenian. Staatsmann (Arap)

Weisshandgibbon

Entenart

begabt

1

ehem. Einheit für den Druck

Gewinner vom letzten Rätsel: M. Belardo, Kreuzlingen Abk.: Normalnull

Abk.: Luftfahrtnormen

Wohnzins

Gewinnbeteiligung

E C A B S

S U T S E R C AH U H L L A Z UG N UGA N R B I A F T N AU D E T C A AK H T E O ARM N T K K E U E OG K E E L E R N I E

S C H E H L E E L ME G E R

I R R

T R E I B E H G E I HOOR N R AN I N I T E S S I N

S A T H U L L R E AN AN R AD B B A S I A S T I P P A S S

S P O E R R I

S OR C I H GU D E R U F F A P H R AR P U P E N E R E

S K E E T

Z U C H R A P I I A T S E I D K AK G S O S G I E E R A AR Z A HO E H E N S T U S AN D A L MP P A T S E N R GU R A S E N C T AH A T L L E

I E N N K E OR R P H AO N D S E E N N R AU UM S A T E E N N E

KUECHENHANDTUCH

Senden Sie das Lösungswort bis Mittwoch, 18.4.2018, per Postkarte od. E-Mail an: KreuzlingerZeitung, Bahnhofstr. 33b, 8280 Kreuzlingen od. an gewinnspiel@kreuzlingerzeitung.ch (mit Adresse)


Tägerwiler Post Die lebendige Zeitung einer lebendigen Gemeinde

13. April 2018

Generalversammlung Männerchor Die Mitglieder vom Männerchor trafen sich zur 194. Generalversammlung im Restaurant Schäfli. Der Präsident begrüsste die vollzählig anwesenden Sänger. Das Protokoll der letzten GV wurde vorgelesen und genehmigt. Alle Vorstandsmitglieder wurden wieder gewählt. In die Liederkommission wurde ein neues Mittglied gewählt. Dank der Erhöhung der Mittgliederbeiträge im vergangenen Jahr schliesst die Vereinsrechnung mit einem kleineren Rückschlag ab als in den letzten Jahren. Das Jahresprogramm wurde beraten und die Termine bereinigt. Am Sonntag, 3. Juni, ist in Eschenz ein Sängertag, wir werden am Wettgesang teilnehmen. Den traditionellen Familienabend feierten wir im Restaurant Steinbock. Der Präsident begrüsste

VERANSTALTUNGEN

ding in Bayern sangen wir in der Mehrzweckhalle auf Arenenberg ein fröhliches Liederprogramm rund um den Wein. Der Anlass war öffentlich und es kamen einige Weinliebhaber zu der musikalischen Weinprobe.

die Sängerfamilie, Frauen und Ehrenmitglieder. Zu Beginn gab es ein Ständchen mit schönen Liedern. Ein sehr gutes Nachtessen wurde uns serviert. Den gut abgefassten Jahresbericht des Präsidenten weckte so manche Erinnerung. Ein schöner Anlass war die musikalische Weinprobe am Samstag, 23. September auf dem Arenenberg. Zusammen mit unserem befreundeten Männerchor aus Ergol-

Unser Sängerkamerad Oliver Hildebrand wurde nach 25 Jahren treu und Freude am Gesang zum Ehrenmitglied ernannt. Vom Thurgauer Kantonalgesangsverband wurde Meinrad Frey zum Ehrenveteran ernannt. Meinrad Frey kam 1967 zum Männerchor Tägerwilen. Der Probenbesuch im vergangenen Jahr war gut. Erfreulich ist, dass sieben neue Sänger mit Begeisterung zu uns kamen. Danken möchten wir dem Restaurant Steinbock für die vorzügliche Bewirtung. Werder Obrist

Spiele UHCT

Peter Helms.

Bild: zvg

Gott hören?! Am 22. April, 9.45 Uhr, laden wir in der Kirche Tägerwilen ein zum Gottesdienst «Gott hören?» mit Peter Helms und Pfarrer Philipp Widler. Die Begleitung übernehmen Franziska Keller (Gesang, moderne Lobpreislieder) und Gotthart Hugle (Piano). Es gibt einen Kindergottesdienst und eine Kinderhüeti, anschliessend «Chilekaffi», für die Seminarteilnehmer ab circa 12.15 Uhr ein einfaches Mittagessen.

Seminar mit Peter Helms Peter Helms ist ein christlicher Leiter und internationaler Redner aus Südafrika. Mit ihm zusammen wollen wir lernen, wie Gott auch heute noch zu uns spricht und wie wir selber Gottes Stimme hören und andere dadurch ermutigen können. Das Seminar findet von 13.30 bis circa 16.30 Uhr im Kirchgemeindehaus, Kirchweg 8, statt (kostenlos, ohne Anmeldung). Evang. KG

Samstag, 14. April 19.30 Uhr Red Devils March-Höfe Altendorf – UHC Tägerwilen

Informationsveranstaltung Märliumzug 2020 9.30 Uhr, Gemeindehaus Nordeingang benützen Unterhaltungskonzert Musikverein Tägerwilen 20 Uhr, Bürgerhalle Ab 18.30 Uhr Nachtessen

Sonntag, 22. April Unterhaltungskonzert Musikverein Tägerwilen 14 Uhr, Bürgerhalle Ab 13.15 Uhr Kafi Kuchen, Imbiss

Montag, 23. April Rechnungsgemeindeversammlung Volksschulgemeinde Tägerwilen 20 Uhr, Aula Sekundarschule

Samstag, 28. April Tag der offenen Tür Gruppenunterkunft Castello Ab 16 Uhr www.castello-unterkunft.ch

Aufstiegsspiele Herren Mit dem Erreichen des 3. Platz konnten sich die 4. Liga Herren des UHC Tägerwilen für das Aufstiegsturnier in die 3. Liga qualifizieren. Die Aufstiegsspiele finden nächstes Wochenende in der Turnhalle Seeblick in Mörschwil SG statt. Die Herren des UHC Tägerwilen freuen sich auf die Unterstützung vieler Fans!

Samstag, 21. April

Samstag, 21. April

Geehrt für Mitgliedschaft Ehrenmitglied Oliver Hildebrand (l.).

Nr. 15

Donnerstag, 3. Mai

Sonntag, 15. April 11 Uhr UHC Tägerwilen – Mörschwil Dragons 16 Uhr UHC Tägerwilen – UHC Tuggen-Reichenburg UHCT

Rechnungsversammlung der Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben 20 Uhr, Evang. Kirche Tägerwilen

Freitag, 4. Mai/ Samstag, 5. Mai Concerto Finale Chor Tägerwilen 20 Uhr Bürgerhalle Tägerwilen Ab 18.30 Uhr Nachtessen

Fr. & Sa., 4. und 5. Mai Unihockey Dorfcup Unihockeyclub Tägerwilen Ab 17.15 Uhr (Samstag ab nachmittags) Dreifachsporthalle

Sonntag, 6. Mai Concerto Finale, Chor Tägerwilen 13.30 Uhr Bürgerhalle Tägerwilen Ab 12 Uhr Mittagessen


28

TÄGERWILER POST

Nr. 15

13. April 2018

KIRCHEN-AGENDA Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Freitag, 13. April 10 Uhr Gottesdienst im Bindersgarten (Pfarrer H. Haller) in ökumenischer Offenheit

Sonntag, 15. April Täglich am Nachmittag

9.45 Uhr Gottesdienst in Tägerwilen (Simone Widler), mit Musikteam, Kollekte: Stiftung Fenster zum Sonntag

Handarbeitsrunde ab 14 Uhr im Café Rebhüsli Willkommen am

Mittwoch, 18. April 9.30 Uhr Moms in Prayer, Kirchweg 8

Donnerstag, 19. April 9 Uhr Chrüsimüsi-Chrabbelgruppe, Kirchweg 8

Kath. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Sonntag, 15. April 9.15 Uhr Hl. Messe

Mittwoch, 18. April 18.30 Uhr Anbetung 18.45 Uhr Rosenkranzgebet 19.15 Uhr Hl. Messe

FCTchurch ref. Freikirche Zecchinel Zentrum

«Lismerstammtisch» Mit der Rekordshow starteten die Kids in die Ferien-Tage.

Bild: zvg

Rekordverdächtige Kinder-Ferien-Tage An einem Dienstagmorgen sind 58 Kinder mit einer packenden Rekordshow in die Kinderferientage der Evangelischen Kirchgemeinde TägerwilenGottlieben gestartet. Anschliessend haben wir uns – wie jeden Tag – in die nach Klassen getrennten Kleingruppen aufgeteilt, um dort den Input zu vertiefen und lustige Spiele zu machen. Nach dieser Zeit gab es jeden Morgen noch ein cooles Programm mit vielen verschiedenen Posten oder Workshops. Am Nachmittag gab es jeweils die Möglichkeit, mit den Leitern in den Wald zu

gehen. Dort konnte man schnitzen, Feuer machen, Bogen bauen und Schlangenbrot über dem Feuer backen. Geendet haben die Kinderferientage mit den von den Kindern aufgestellten Rekorden. Darunter waren eine Kügelibahn von der Empore der Kirche auf die Bühne, ein 1,5 Meter grosses Papierflugzeug oder eine kirchenbreite Dominobahn. Die vier tollen Tage vergingen im Flug, doch zahlreiche Leiter und Kinder freuen sich schon auf die Kinderferientage im nächsten Jahr. D. Murer

Jeden Mo., Mi. und Do. Vormittag Gruppenturnen 10 Uhr und Fr. 15 Uhr im Bastelzimmer

Jeden Mi. Nachmittag Ab 14 Uhr Alltagsgestaltung und Aktivierung im Bastelzimmer

Freitag, 13. April Gottesdienst 10 Uhr im Bastelzimmer

Montag, 16. April Singen – Bindersgartenchörli 10 Uhr im Bastelzimmer

Sonntag, 15. April 10 Uhr Gottesdienst

Dienstag, 17. April

mit Übersetzung auf Englisch

Dia – Vortrag «Faszination Berge» 15 Uhr im Bastelzimmer mit Jörg F. Schuler, Radolfzell

Donnerstag, 19. April 9.15 Uhr Toddlers: Krabbelgruppe für Kids unter fünf Jahren

Montag 23. April Singen – Bindersgartenchörli 10 Uhr im Bastelzimmer

KONZERT Der Musikverein Tägerwilen und die Young Tunes wandern bei ihrem Unterhaltungskonzert musikalisch durch verschiedene Rhythmen der Welt. Bei feurigen Melodien werden die Musikanten mächtig ins Schwitzen kommen und danach ist bei sanften Klängen Träumen und Geniessen angesagt. Liebe Konzertbesucher, packen Sie nur das Nötigste ein und lassen Sie die Lektüre zu Hause. Musikverein und Young Tunes, unter der Leitung von Thomas Gmünder, werden Sie bestens unterhalten. Isabelle Keller

Donnerstag 26. April

ERSTKOMMUNION MIT 18 KINDERN Am Sonntag, 8. April, feierten 18 Kinder aus Tägerwilen ihre Erstkommunion. Die Katechetin Eva Panek hatte die Kinder auf diesen Festtag vorbereitet. In der Bruder-Klaus-Kirche begrüsste Pfarrer Erwin Keller die Erstkommunikanten, ihre Eltern, ihre Verwandten und alle, die zu diesem Fest gekommen waren. Unterstützt vom Singkreis Bruder Klaus sangen die Kinder frohe Lieder, beteten die Fürbitten, brachten die Gaben zum Altar, empfingen zum ersten Mal die heilige Kommunion und sprachen am Schluss des Gottesdienstes ein Dankgebet. Der Gottesdienst schloss mit der Übergabe des Kommunionandenkens und dem Segen. Anschliessend waren alle zum Apéro vor der Kirche eingeladen. Pfarrei St.Stefan Bilder unter www.kath-kreuzlingen.ch

Filmclub 14.30 Uhr im Bastelzimmer

Freitag, 27. April Gottesdienst 10 Uhr im Bastelzimmer

Montag, 30. April Singen – Bindersgartenchörli 10 Uhr im Bastelzimmer


Nr. 15

TÄGERWILER POST

13. April 2018

Jyoti Guptara kennenlernen

Grosser Frühlingsmarkt der Stiftung Sternschnuppe

Mit 17 Jahren feierte er bereits weltweiten Erfolg als Jungschriftsteller im Genre Fantasieromane. Danach jedoch wurde es ruhiger um den jungen Mann. Es folgten Zeiten der Dürre. Die Rede ist von Jyoti Guptara. Als Sohn eines Inders und einer Britin nahm er einen unkonventionellen Weg zum Erfolg gewählt. Mit 15 schmiss er die Schule und begann vollzeitlich als Autor zu arbeiten. Heute ist der inzwischen 29-Jährige verheiratet und lebt in Weinfelden. Etwas hat der mutige junge Mann in all diesen Jahren der Höhen und Tiefen nie verlernt: Dem Ruf des Herzens zu folgen. Im Rahmen des Weltbuchtages lädt der Wortschatz in Fruthwilen am Freitag, 20. April, ein, Jyoti Guptara und seine Geschichte näher kennen zu lernen. Der Anlass beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird eine Kollekte erhoben. zvg www.wortschatz-biblio.ch

Jede kennt ihn: den perfekten Markt. Die Meisten stellen sich ihn als Treffpunkt für Jung und Alt irgendwo im sonnig warmen Italien vor. Dazu Marktschreier, welche ihre Waren als die Beste verkaufen und ein grosses Angebot. Ähnlich war es auch am Frühlingsmarkt in Tägerwilen. Das warme Wetter fehlt zwar ein wenig und auch die Sonne war noch nicht ganz in Frühlingsstimmung. Dafür waren die Händler – für einmal Kinder – umso mehr in Marktstimmung.

Am Freitagnachmittag, 23. März, veranstaltete der Zyklus 1 (1. und 2. Klassen) der Volksschulgemeinde Tägerwilen vor dem Schulhaus Hauptstrasse einen Frühlingsmarkt. In drei verschiedenen Schichten verkauften die rund 120 Schülerinnen und Schüler ihre selbst gestalteten Arbeiten. Gestartet wurden jeweils mit einer

Bild: zvg

Saisonstart beim Jugendbiken

Wann Saisonstart ist am 20. April, 18 bis ca. 19.30 Uhr (anschliessend jeweils freitags zur gleichen Zeit).

Wo Treffpunkt Bürgerhalle Tägerwilen

Bild: zvg

Grosses Angebot

Angehende Mountainbiker lernen hier die Technik.

Im Jugend-Biken des Bike Clubs Tägerwilen wird interessierten Kids das Biken näher gebracht. Es hat noch ein paar Plätze frei, bist Du dabei? Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler ab der 2. Klasse.

29

Kontakt jugend@bctw.ch

Homepage bctw.ch Für ein Probetraining ist keine Anmeldung erforderlich, einfach vorbei schauen. Ein technisch einwandfreies Bike und Helm sind jedoch Voraussetzung. Wir freuen uns auf viele interessierte Kids! Team Jugendbiken Bike Club Tägerwilen

musikalischen Einstimmung. Auf «Alle Vögel sind schon da» folgt «Ich lieb den Frühling», abgeschlossen wurde mit dem Lied «Früehligschleider». Anschliessend boten sie auf grossen Verkaufstischen Dekorationsartikel und Esswaren an. Egal ob die feinen «Schoggiguetzli» oder die

kunstvoll gestalteten Seifenspender, die herzigen und liebevoll gestalteten Artikel gingen weg wie «warme Weggli». Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt: Bei einem Stück Kuchen und einem Kaffee konnte man sich einen Moment vom emsigen Markttreiben erholen. Stiftung Sternschnuppe


30

TĂ&#x201E;GERWILER POST

Nr. 15

13. März 2018

POLITISCHE GEMEINDE TĂ&#x201E;GERWILEN Ordentliche Gemeindeversammlung vom Dienstag, 29. Mai, 20 Uhr in der BĂźrgerhalle Tägerwilen

Einladung zur ordentlichen Rechnungs-Gemeindeversammlung Bild: zvg

Traktanden 1. Wahl der Stimmenzähler 2.2.1 Rechnung 2017 der Politischen Gemeinde 2. Rechnung 2017 des Wasserwerkes 3. Rechnung 2017 des Elektrizitätswerkes 4. Rechnung 2017 des Wärmeverbundes 5. Gewinnverwendungen / Verlustverrechnungen 3.3.1 EinbĂźrgerung Ciraci Nunzia 2. EinbĂźrgerung De Pellegrini Ruggero 3. EinbĂźrgerung Erkert Bernd und Kathrin 4. EinbĂźrgerung Glaser Elvira 5. EinbĂźrgerung Heusser Ralf und Verena 6. EinbĂźrgerung SchĂśller Ralf und Claudia mit Kindern 7. EinbĂźrgerung StĂśrk Nadja mit Kindern 4. Kreditbegehren von CHF 460 000 fĂźr die Generelle Entwässerungsplanung (GEP) 5. Kreditbegehren von CHF 835 000 fĂźr die Sanierung der Meierhofstrasse, TeilstĂźck Hauptstrasse bis zur Sägestrasse sowie Ersatz der Wasser- und EW-Leitung inkl. Strassenbeleuchtung 6. Reglement VideoĂźberwachung auf Ăśffentlichem Grund 7. Mitteilungen und allgemeine Umfrage GEMEINDERAT TĂ&#x201E;GERWILEN

POLITISCHE GEMEINDE TĂ&#x201E;GERWILEN Aus dem Gemeindehaus Baubewilligungen â&#x20AC;˘ Pereira dos Santos Cardoso Maria und Rodrigues Cardoso Avelar, Tägerwilen â&#x20AC;&#x201C; Umbau Einfamilienhaus, Oberdorfstrasse 3, Liegenschaft Nr. 754 â&#x20AC;˘ Merk Karl-Heinrich, Tägerwilen â&#x20AC;&#x201C; teilweise Umnutzung Pferdestall zu Gartenlaube, Oberdorfstrasse 23, Liegenschaft Nr. 539 â&#x20AC;˘ Schneider Ralf, Tägerwilen â&#x20AC;&#x201C; Pergola, Hauptstrasse 142, Liegenschaft Nr. 1705 â&#x20AC;˘ Bachmeier Jessica, Tägerwilen â&#x20AC;&#x201C; Umnutzung Wohnung in Gewerberäume, Aussentreppe und TĂźre, Glaserstrasse 1, Liegenschaft Nr. 380 â&#x20AC;˘ Bolt HansjĂśrg, Tägerwilen â&#x20AC;&#x201C; Pavillon, Meierhofstrasse 1, Liegenschaft Nr. 233 â&#x20AC;˘ Haueter Andreas, Tägerwilen â&#x20AC;&#x201C; Sichtschutz, Ochsengartenweg 4, Liegenschaft Nr. 1226 Arbeitsvergaben â&#x20AC;˘ Sanierung Werkleitungen Hauptstrasse: Tiefbauarbeiten â&#x20AC;&#x201C; M. Badertscher AG, Kreuzlingen â&#x20AC;˘ Sanierung Werkleitungen Hauptstrasse: Wasserleitung â&#x20AC;&#x201C; A. Ribi, Ermatingen â&#x20AC;˘ E-Tanksäulen: Zahlungssystem â&#x20AC;&#x201C; Ost mobil St. Gallen Feuerwehr Der Gemeinderat hat von diversen Einsätzen der Feuerwehr Kenntnis genommen. Der Feuerwehr wurde fĂźr die sehr gute Arbeit der beste Dank ausgesprochen. Gemeindekanzlei Tägerwilen

Montag, 23. April 20 Uhr in der Aula der Sekundarschule (Dreifachturnhalle)

Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Abnahme Traktandenliste 3. Abnahme Jahresrechnung 2017 4. Abnahme Bauabrechnung ÂŤSanierung und Erweiterung Schulhaus HauptstrasseÂť 5. Mitteilungen 6. Allgemeine Umfrage VOLKSSCHULGEMEINDE TĂ&#x201E;GERWILEN

Einladung zur Infoveranstaltung Am 6. und 13. September 2020 findet der nächste Märliumzug in Tägerwilen statt. Das Konzept fßr diesen Märliumzug steht und das OK mÜchte es Ihnen gerne vorstellen. Nebst den Vereinspräsidentinnen und -präsidenten sowie den Gruppenverantwortlichen des letzten Umzugs mÜchten wir alle Interessierten Personen herzlich einladen und am Samstag, 21. April, 9.30 Uhr, im Konferenzzimmer des Gemeindehauses Tägerwilen

willkommen heissen. Ohne Ihre aktive Teilnahme kÜnnen wir den Umzug nicht durchfßhren. Engagieren Sie sich fßr ein attraktives Tägerwilen, dessen Name durch diesen Anlass weit ßber die Region bekannt wird. Das gesamte OK steht an dieser Veranstaltung fßr Fragen, Informationen und Organisatorisches zur Verfßgung. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung und Sie an diesem Anlass begrßssen zu dßrfen. OK Märliumzug, Tägerwilen

  +HLPVSLHOH  6DPVWDJ 8KU-XQLRUHQ')&7lJHUZLOHQE²)&$PULVZLOF 8KU-XQLRUHQ%)&7lJHUZLOHQ²)&5RUVFKDFK*ROGDFK  6RQQWDJ 8KU/LJD)&7lJHUZLOHQ²)&3I\Q 8KU-XQLRUHQ$)&7lJHUZLOHQ²)&3I\Q  'LHQVWDJ 8KU6HQLRUHQ)&7lJHUZLOHQ*US²)&+HULVDX  0LWWZRFK 8KU-XQLRUHQ')&7lJHUZLOHQE²)&.UHX]OLQJHQ 8KU/LJD)&7lJHUZLOHQ²)&:LWWHQEDFK  'RQQHUVWDJ 8KU-XQLRUHQ$)&7lJHUZLOHQ²)&)ODZLO   $XVZlUWVVSLHOH )UHLWDJ 8KU6HQLRUHQ)&3I\Q²)&7lJHUZLOHQ*US  6DPVWDJ 8KU-XQLRUHQ')&:HLQIHOGHQ% UJOHQD²)&7lJHUZLOHQD 8KU-XQLRUHQ&$6&DOFLR.UHX]OLQJHQ²)&7lJHUZLOHQ  6RQQWDJ 8KU/LJD)&)UDXHQIHOGE²)&7lJHUZLOHQ  0RQWDJ 8KU-XQLRUHQ')&0lUVWHWWHQ²)&7lJHUZLOHQE  0LWWZRFK 8KU-XQLRUHQ&3URPRWLRQ)&:HLQIHOGHQ% UJOHQ²)&7lJHUZLOHQ  'RQQHUVWDJ 8KU-XQLRUHQ%)&1HXNLUFK(JQDFK²)&7lJHUZLOHQ


KreuzlingerZeitung

Nr. 15

MARKTINFOS

13. April 2018

31

Traumurlaub in Raten bei Handeys Seit 25 Jahren arbeitet Hüseyin Samsunlu in Kreuzlingen im Reisebüro. Am 1. Januar wurde das ehemalige AS-Reisebüro von Handeys Reisen übernommen. Samsunlu ist weiterhin als Geschäftsführer an der Löwenstrasse 2 tätig. Kreuzlingen. Vor allem steht bei Hüseyin Samsunlu weiterhin das kundenorientierte Arbeiten im Vordergrund: «Vom schönen Strand- und Familienurlaub bis hin zu Sprachreisen, Trainingslager, Hochzeitsreisen oder Geschäftsreisen bieten wir weltweit Reisen an.» Dafür arbeitet Handeys mit allen renomierten Reise-Veranstaltern zusammen und bietet stets Bestpreis-Vergleiche. Besonders angesagt sind laut Samsunlu dieses Jahr wieder die Türkei und Spanien. «Generell der Mittelmeerraum, die Kanaren und Balearen sind beliebte Ziele», so der Geschäftsführer. Die Kunden sind dankbar für Samsunlus Flexibilität und Hilfsbereitschaft. Denn im Prinzip ist der Geschäftsmann 24 Stunden für seine

ebenfalls interessant. Barcelona und Istanbul sind sehr beliebt. Die Leute reisen aber auch gerne mal über das Wochenende nach Berlin oder Wien», berichtet Samsunlu.

Flexible Ratenzahlung

Herr Samsunlu ist trotz der Übernahme von Handeys Reisen der AnsprechsBild: jl partner für seine Kunden in Kreuzlingen.

Kundschaft erreichbar. «Es kommt schon mal vor, dass jemand vom anderen Ende der Welt anruft und seinen Flug aus wichtigen Gründen verschieben muss. Da reagieren wir so schnell wir können. Vor allem Geschäftskunden schätzen diesen 24Stunden-Service sehr», bestätigt der Geschäftsführer.

Immer mehr Kunden gehen ausserdem in die Türkei, um sich dort in modernen Privatkliniken vergleichsweise günstigen Schönheitsoperationen zu unterziehen. Auch für diese Interessenten bietet Handeys ein grosses Spektrum an Möglichkeiten an. Ausserdem sind Städtereisen sehr populär. «Da ist der Süden

Flexibiliät wird bei Handeys auch durch die Zahlungsweise gross geschrieben. Bei Handeys Reisen ist es möglich, Flüge und Reisen in Raten zu bezahlen. «In Kreuzlingen sind wir mit diesem Angebot momentan die Einzigen», so Samsunlu stolz. Eine Familie kann also nach Anzahlung des Urlaubs bequem nach der Heimreise weiter die letzten Raten abbezahlen. Die Raten werden gemeinsam mit Herrn Samsunlu individuell im Reisebüro festgelegt. Ausserdem gibt es zur Übernahme bis Ende April noch ein besonderes Angebot: Bei Buchung einer Pauschalreise ab zwei Personen erhalten Kunden pro Buchung nochmals 50 Franken Rabatt. J. Lubinsky Handeys Reisen Löwenstrasse 2 Tel. 071 672 29 85 huseyin.samsunlu@handeys.ch

Das innere Warnsystem Auf einem Infoabend am Donnerstag, 19. April, zeigt Matthias Widmer die Bedeutung der Amygdala für die Gehirn-Kinesiologie auf. Kreuzlingen. Seit Jahrtausenden warnt uns die Amygdala vor gefährlichen Situationen, bringt uns dazu zu kämpfen, zu fliehen oder zu erstarren, ermöglicht uns aber auch das Gefühl der Belohnung und der Freude. Nun sind wir in unserer zivilisierten Gesellschaft selten in einer lebensbedrohlichen Situation. Dafür kann praktisch alles und jedes bedrohlich aufgeladen sein: der schimpfende Lehrer, die mahnende Chefin, der aggressive Autofahrer, ein Vortrag vor vielen Leuten. In unserer Zeit warnt die Amygdala halt in diesen Situationen. Und damit macht sie uns häufig das Leben schwer. In der Gehirn-Kinesiologie kommt ihr darum eine bedeutende Rolle zu. Ist sie nicht balanciert, warnt sie in ungünstigen oder «falschen» Momenten, kann sie den Erfolg der späteren Arbeit gefährden. Daher steht sie häufig am Anfang der gehirn-kinesiologischen Sitzungen.

In einem ersten Teil des Vortragswird Matthias Widmer, Gehirn-Kinesiologe in Kreuzlingen, erklären, warum die Amygdala in der Gehirnkinesiologie eine so wichtige Rolle spielt, wo sie im Gehirn sitzt und welche Funktionen sie übernimmt. Im zweiten Teil wird er mit einem Klienten auf der Liege demonstrieren, wie er die Amygdala ansteuert, ihre Funktionen auf Stress untersucht und wie er diesen abbaut. Die kostenlose, einstündige Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. April, 19 Uhr, im Raum für Achtsamkeit, Sägenöschstrasse 4 in Kreuzlingen statt. eing.

MUSIKALISCHE MÄRCHENREISE Kinder von 3 bis 8 Jahren und ihre Familien dürfen sich auf ein wunderbares Erzählkonzert freuen. Die Geschichte erzählt von Lea, die sich im Traum in ein Land begibt, in dem alles möglich ist. Sie bekommt Flügel verliehen und darf in einer himmlischen Luftreise in den Garten der Feen eintreten. Dort trifft sie auch ihre Freunde. Mit einem Zauberstab können Lea und ihre Freunde sich nun bald alle Wünsche erfüllen, die sie jemals hatten. Doch ob die Kinder es wohl lange in dem Land aushalten? Das Erzählkonzert wird mit romantischer Musik von Flöte, Harfe und Bratsche begleitet. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 18. April, 10.30 Uhr, im Heilpädagogisches Zentrum Kreuzlingen, Schützenstrasse 17, statt. Karten-Vorverkauf unter: Tel. 071 686 65 55 info@ekkharthof.ch Matthias Widmer.

Bild: zvg


Neueröffnung Hausarztpraxis  in  Güttingen   Dr.  med.  Patrick  Otte  /  Facharzt  für  Allgemeine  Innere  Medizin    

Tätigkeiten:  Hausärztliche  Behandlung  von  Erwachsenen  und   Kindern  ab  6  Jahren    Abklärung  und  Behandlung  von   psychophysischen  Erschöpfungszuständen    Diagnostik  und  Behandlung  von  alterstypischen   Beeinträchtigungen    Delegierte  Psychotherapie  (06.18)    Umfassende  Beurteilung  und  Behandlung   gemäss  dem  ganzheitlichen  Therapiekonzept  des   Sokrates  Gesundheitszentrum  Bodensee  

        «Ich  freu  mich,  für  Sie  

da sein  zu  dürfen»    

Die Praxis  eröffnet  am  Mittwoch  2.  Mai  2018   Sprechstundezeiten  jeweils  von     Mo  –  Fr       08:00  bis  12:00  Uhr       13:30  bis  17:15  Uhr     Termine   können  ab  sofort  vereinbart  werden.       K o n ta k t/ A n m e ld u n g   Im  Park  3  |  CH-­‐8594  Güttingen   Tel.  0041  (0)71  694  55  44  |  Fax  0041  (0)71  694  55  45   praxis@klinik-­‐sokrates.ch  www.klinik-­‐sokrates.ch  

Das Gesundheitszentrum  mit  Herz   Medizin,  Homöopathie  und  Komplementärmedizin  unter  einem  Dach                           Ihr  Weg  zu  mehr  Gesundheit  und     Lebensfreude    

Unsere Angebote:          

Hausärztliche medizinische  Praxis   Homöopathische  Praxis   Musiktherapie  Praxis   Psychotherapie  Praxis   Kunsttherapie  Praxis   Physiotherapie  Praxis   Ernährungsberatung   Onkologische  Beratungspraxis  

Profitieren Sie  von  unserer  umfassenden  Kompetenz  in  Ihrem  Gesundheitszentrum.  Mit  sorgfältig   ausgewählten  Therapiemethoden  unter  einem  Dach  verfügen  wir  über  ein  breites  Spektrum  an   gezielten  Behandlungsmöglichkeiten.     Sokrates  Gesundheitszentrum  Bodensee   |  Im  Park  3  |  CH-­‐8594  G üttingen   Tel.  0041  (0)71  694  55  44  |  info@klinik-­‐sokrates.ch  |  w ww.klinik-­‐sokrates.ch  

Klz 15  

KreuzlingerZeitung

Klz 15  

KreuzlingerZeitung

Advertisement