Page 1

KreuzlingerZeitung Auflage: 22 240 Exemplare

O

s

1 r r 15– e t ite e

22. 3. 2013 Nr. 12

S

GZA/AZA 8280 Kreuzlingen

l se t ä 9

AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN VON KREUZLINGEN/TÄGERWILEN/LENGWIL/KEMMENTAL

INHALT Lob für die Stadt

Ein Toter in der Seeburg

Lob für die Stadt wegen der guten Zusammenarbeit gab es an der Generalversammlung des Quartiervereins Bodan. Die Volksinitiative für einen autofreien Boulevard unterstützt der Vorstand nicht. Der neue Konstanzer OB Uli Burchhardt war auch zu Gast. Seite 4

Tierschutz im Plus Mitglieder und Anhänger des Tierschutzvereins Kreuzlingen und Umgebung trafen sich am vergangenen Mittwoch zur Generalversammlung im Restaurant Waaghaus Gottlieben. Die Rechnung zeigt, dass erstmals schwarze Zahlen geschrieben werden. Mehr dazu auf Seite 7

Theater Konstanz

Filmblut und dekadente Ausstattung: Der Südwestrundfunk war in Kreuzlingen zu Gast und drehte in der Seeburg für den neuen Bodensee-Tatort. Einen Blick hinter die Kulissen gewähren wir auf Seite 5

Verkehrsgünstig wohnen – zentral leben 3.5 Zimmer-Wohnungen Fr. ab 1‘500.– exkl. HK/NK 4.5 Zimmer-Wohnungen Fr. ab 1‘930.– exkl. HK/NK 4.5 Zi.-Attika-Wohnungen Fr. ab 2‘750.– exkl. HK/NK Hochwertige Mietwohnungen mit gehobener Ausstattung. Bezug 01.07.2013 und 01.10.2013 Mehr Infos unter: www.goldinger.ch · Goldinger Immobilien Treuhand AG angelika.linhardt@goldinger.ch · Tel. 071 677 50 12

PRIVATE SPITEX

für Pflege, Betreuung und Haushalt

– – – –

Tag und Nacht – auch Sa /So von allen Krankenkassen anerkannt offizielle Pflegetarife zuverlässig, individuell und flexibel <wm>10CAsNsjY0MDAw1TUwNrYwNwIAEqW2vA8AAAA=</wm>

<wm>10CFWKMQ7DMAwDXySDlCxYrsciW5AhyO4lyNz_T5W7dSCJI7nvwwt-em_HtZ2DAFxgFk0HK0uzzOilKweo0LQXzQ0e2v7-guyT5_okiGLSxCnss9Y6uYbVOTXK536-rMFILoAAAAA=</wm>

Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land AG Tel. 071 672 55 22 www.homecare.ch

ostergitzi • milchlamm • geräucherte bodenseefelchen delikates kalb- und rindfleisch aus dem thurgau jacqueline & klemenz somm 8280 kreuzlingen tel. 071 688 63 93 verkauf@schrofen.ch www.schrofen.ch öffnungszeiten: mo – di 9.00 – 12.00 uhr mi – do – fr 9.00 – 12.00 uhr/13.30 – 18.30 uhr, sa 9.00 – 14.00 uhr

Erfolgsflächen mit viel Raum

Pures Wohngefu ̈ hl im Zentrum

Kreuzlingen • Sehr zentrale Lage • Guter Zustand • Gesamtfläche ca. 300 m2 • Eigene Ku ̈ che und Toilette • Helle Räume • Fr. 200.-/m2 • Verfu ̈ gbar: 071 677 99 88 8280 Kreuzlingen Ab sofort

Kreuzlingen • Neue hochwertige 3.5 + 4.5 Zi.Whg. mit Seesicht • Helle und gemu ̈ tliche Räume • Farbe des Bodens selbst auswählen • Wohnmöglichkeiten bis ins 12.OG • Eigene WM/TU • Mietzins: ab Fr. 071 677 99 88 8280 Kreuzlingen 1810.-inkl.

immokanzlei® AG

Sicherheit durch Partnerschaft

www.immokanzlei.ch

Mietwohnungen am «Bahnhofplatz» in Tägerwilen

schlaue hasen kaufen zu engros-preisen

www.immokanzlei.ch

Mit 23 Produktionen geht das Theater Konstanz in seine neue Spielzeit 2013/14, die am 27. September beginnt. Das Thema lautet: «Damit ich Dich besser fressen kann ...» – Märchen, Mythen und Europa. Mehr zu den einzelnen Aufführungen lesen Sie auf Seite 12

immokanzlei® AG

Sicherheit durch Partnerschaft


2 Anzeigen Treffpunkt

Ziil

Hotel Restaurant Bäckerei Lengwilerstr. 4 8280 Kreuzlingen 071 686 70 70

Bäcker-Brunch Jeden Sonntag 9 – 13 h

Grosses Buffet aus Backstube und Küche 24.– Kinder ab 6.–

Offen: MO-SA ab 6.00 • SO ab 7.00

KreuzlingerZeitung

Kunst zur Zeit des Konstanzer Konzils Referat: Dr. Thomas Hirthe, Kunsthistoriker

Montag, 25. März 2013, 20.00 Uhr Ulrichshaus, Gaissbergstr. 1, Kreuzlingen 19.30 Uhr Apero für alle

Eintritt frei

Wir reparieren und fertigen Schmuck aller Art in unserem eigenen Goldschmiedatelier an. Alles wird schnell und preiswert erledigt. seit 20 Jahren seriös

22. März 2013

Hinter den Kulissen der Ifolor AG Mittwoch, 10. April 2013 Beginn 16.00 Uhr Treffpunkt: Ifolor AG, Sonnenwiesenstrasse 2, Kreuzlingen

Tage der offenen Schule

Anmeldung bis 31. März 2013 an 071 695 21 85 oder vhs-kreuzlingen@swissonline.ch

Freitag, 22. März 2013

Vollständiges Programm: www.vhs-kreuzlingen.ch

Samtag, 23.März 2013

Neue Deutschkurse Vortrag Ring 2000

Nr. 12

in Gruppen mit 4 – 6 Pers.

8:00 - 11:45 Uhr 9:00 - 11:30 Uhr

INFO:

www.rssk.ch

• Anfänger A1 und A2 • Fortgeschrittene B1 und B2 • Crashkurse Muttersprache ab Fr. 20.– pro Lektion Montags bis samstags Einzelunterricht möglich. Jetzt anmelden! Diplom-Päd. Silke Heit

071 672 48 52 076 419 48 52 www.deutschkurse-am-see.ch

r Wir kaufen Ih rt Altgold aller A lung gegen Barzah

Bahnhofstraße 15 CH-8280 Kreuzlingen Tel +41 (071) 672 17 10 Fax +41 (071) 672 17 70 mail@rssk.ch • www.rssk.ch

Bei uns werden Sie kompetent beraten!

Hauptstrasse 58 CH-8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 20 11

Grosse Matratzen Eintauschaktion

SCHWEIZER NATIONAL-CIRCUS

Jetzt 15% Rabatt auf Matratzen und Betten inkl. Lieferung und Entsorgung der alten Ware.

auf bico 10%

Gönnen Sie sich einen erholsamen Schlaf mit einer guten Matratze aus Schweizer Produktion.

auf bico 10%

KREUZLINGEN

2. – 3. APRIL

Hafenplatz Hauptstrasse 56b I 8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 37 07 I www.marcos-moebellade.ch

Vorverkauf: www.knie.ch und


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

DRITTE SEITE

22. März 2013

3

Neonazis statt Eishockey?

KANTONALES

Beide stadträtlichen Botschaften wurden gestern Abend einstimmig, die eine gar diskussionslos angenommen. Danach wurde es lebhafter: Angestossen durch die einfache Anfrage der Juso-Gemeinderätin Nina Schläfli wurde über das geplante Konzert der Gruppe «Frei.Wild» in der Bodensee-Arena diskutiert. Das Konzert, so viel steht fest, wird nicht abgesagt.

Erster negativer Abschluss seit 13 Jahren: Die Erfolgsrechnung der Thurgauer Staatsrechnung 2012 weist einen Aufwandüberschuss von 36,6 Millionen Franken auf. Das sind 23 Millionen mehr als budgetiert. Die Nettoinvestitionen liegen bei 87,8 Millionen Franken und fallen somit zehn Millionen tiefer aus als veranschlagt. Die Gesamtrechnung schliesst mit einem Fehlbetrag von 95 Millionen Franken ab. Budgetiert waren 103 Millionen Franken. Die Hauptgründe für diesen ersten negativen Abschluss seit dem Jahr 1998 seien die massiv gestiegenen Beitragsleistungen an die Schulge. Zum andern rekordhohe Brutto-Investitionen und eine tiefere Gewinnausschüttung der Nationalbank, schreibt der Informationsdienst. Auch wenn das negative Ergebnis über das vorhandene Eigenkapital verkraftet werden kann, so sei der Rechnungsabschluss 2012 doch in einem Ausmass negativ, das Massnahmen notwendig mache.

Gemeinderat. Die Band «Frei.Wild» macht rechtsextremes Gedankengut salonfähig, sagen Kritiker. Eben aus diesem Grund ist die Band in der braunen Szene beliebt. So kündigte die deutsche Neonazi-Partei NPD an, eine Mahnwache abzuhalten an der Echo-Verleihung, von der die Südtiroler ausgeschlossen wurden. In den lokalen Medien sorgte das geplante Konzert der «Reichskapelle» (www.zeit.de), welches im April in der Bodensee-Arena stattfinden soll, für einigen Wirbel. Dieser wird sich nun mehren. Für die Rechtsrocker bedeutet dies auch kostenlose Publicity. Verständlich, dass sich nicht nur die Jungsozialistinnen fragen, warum eine Stadt, die sich Weltoffenheit auf die Fahnen schreibt, eine solche Gruppe in ihren Hallen auftreten lässt beziehungsweise wie es dazu kommen konnte. Nina Schläfli (SP/GEW/JUSO) wollte in ihrer Anfrage wissen, ob der Stadtrat die Durchführung des Konzerts für unproblematisch hält, ob spezielle Sicherheitsmassnahmen getroffen wurden und wer die anfallenden Kosten der öffentlichen Sicherheitsorgane übernimmt. Abschliessend fragte sie, wie der Stadtrat fortan gedenkt, solche Veranstaltungen zu verhindern.

Angst vor Schadensersatz Eine Absage des Konzerts sei wegen Schadenersatzforderungen und dem bestehenden Mietvertrag unmöglich, teilte Stadträtin Dorena Raggenbass mit. Die Taktik von Stadt und Verwaltungsrat der Arena, in dem auch Raggenbass und Gemeinderätin Barbara Hummel (FDP/EVP) sitzen, sieht hingegen so aus: Mit der Band werde das Gespräch gesucht, ihnen soll Plattform geboten werden, sich in den hiesigen Medien zu den Anschuldigungen zu äussern. Auch mit Polizei und Sicherheitsdiensten befinde man sich in Gesprächen. Die Stadträtin selbst wolle auf das Konzert gehen und schauen, dass

es ruhig läuft. Die Band sei schon im deutschen Singen aufgetreten, dort habe es keine Krawalle gegeben. Vor zukünftigen Vermietungen werde ab jetzt sorgfältiger geprüft. Der Veranstalter selbst kontrolliert die Tickets, dabei werde darauf geachtet, dass Personen mit Nazi-Symbolen der Einlass verwehrt wird, teilte Barbara Hummel (FDP/EVP) mit. Ein Alkoholverbot, dies forderte Gemeinderat Cyrill Huber (SP/GEW/JUSO), sei hingegen unnütz. Die Konzertbesucher brächten sonst ihre eigenen Drinks mit. Hubers Fraktionskollege Ruedi Herzog (SP/GEW/JUSO) wies darauf hin, dass besonders diese Zurückgewiesenen ein grosses Sicherheitsrisiko darstellen Das Gedankengut, welches gewisse Fans vertreten, sei von jedem vernünftig denkenden Menschen abzulehnen. Einen unpassenden Vergleich warf Daniel Müller (SVP) ins Rennen: «Da müsste man ja auch die Toten Hosen auf Schweizer Boden verbieten.» Die ganze Diskussion sei von den Medien aufgezwungen. Mirko Spada (FDP/EVP) hingegen will mit Stadträtin Raggenbass zum Konzert gehen und für Deeskalation sorgen. Für viel gefährlicher halte Spada Stadionbesuche bei gewissen Fussballspielen oder einen Ausflug nach Zürich am 1. Mai. Andreas Hebeisen (SP/GEW/JUSO) kritisierte abschliessend, dass man den Musikern eine Plattform bieten wolle. Ihm sei egal, was diese persönlich denken. Fakt sei: «Die Band zieht Neonazis an.» Die Bodensee-Arena kam unter dem Traktandum «Verschiedenes» gleich nochmal in den Rat: Cyrill Hu-

ber (SP/GEW/JUSO) kam auf seine Anfrage vom November 2012 zurück. Für die Eissportvereine forderte er eine verbindliche Aussage zur Nutzung der Arena und wie viel Eis produziert werde. Die Antwort Barbara Hummels (FDP/EVP) brachte jedoch keine Neuigkeiten. Eine schriftliche Anfrage reichte Christian Neuweiler (SVP) für die SVPFraktion bezüglich des Baurechtsvertrags mit der SBW Haus des Lernens Holding AG ein. Kurz nachdem der Gemeinderat die entsprechende Botschaft im Januar genehmigte, wurde die Aktienmehrheit von der Basler Bildungsgruppe übernommen.

Ja zu Zonenplanänderungen Einstimmig genehmigte der Gemeinderat davor die beiden traktandierten Zonenplanänderungen (wir berichteten). Der Grund für die eine Umzonung sind die Um- und Neubaupläne des Alters- und Krankenheims Abendfrieden. Mit der Zonenplanänderung will der Stadtrat für Planungssicherheit sorgen: würde das Altersund Krankenheim Abendfrieden eines Tages nicht mehr betrieben, könnten auf dem Gebiet keine Wohnungen gebaut werden. Gegen die Zonenplanänderung Abendfrieden stellte die FDP/EVP-Fraktion einen Rückweisungsantrag, den das Parlament mit 30 Nein- zu sieben Ja-Stimmen sowie einer Enthaltung deutlich ablehnte. Keine Diskussion erforderte die Genehmigung, die Restfläche der Parzelle Nr. 3093 am Hafenbahnhof der Industrie- und Gewerbezone IG 1 zuzuweisen. Stefan Böker

Kanton: Rote Zahlen

Nächste Abstimmung Der Regierungsrat hat die Einzelheiten für die Durchführung der eidgenössischen Abstimmung vom 9. Juni 2013 im Kanton Thurgau festgelegt. Den Stimmberechtigten werden am 9. Juni zwei eidgenössische Vorlagen unterbreitet und zwar die Volksinitiative «Volkswahl des Bundesrates» sowie die Änderung des Asylgesetzes (Dringliche Änderungen des Asylgesetzes). Kantonale Vorlagen gelangen nicht zur Abstimmung.

Guter Start für die «Regio Kreuzlingen» Andreas Netzle, Präsident der Regionalplanungsgruppe Kreuzlingen, die sich neu Regio Kreuzlingen nennt, blickte in seinem Jahresbericht auf ein einschneidendes Jahr zurück. Geschaffen wurde 2012 die Geschäftsstelle, und neu wirken alle Gemeindeammänner der Region als Delegierte. Die Rechnung 2012 wurde einstimmig genehmigt. Sie schloss mit einem Vorschlag von gut 29 000 Franken besser ab als budgetiert, da die Geschäftsstelle erst im Herbst operativ tätig wurde. Das Vereinsvermögen stieg auf gut 83 000 Franken. Die Mitgliederbeiträge wurden für das Jahr 2013 auf 1,50 Franken pro Einwohner aller Mitgliedsgemeinden belassen.

Das Budget 2013 schliesst auf dieser Basis mit einem Vorschlag von gut 1 000 Franken und wurde einstimmig genehmigt. Wie an der Delegiertenversammlung informiert wurde, werden dieses Jahr diverse Projekte vorangetrieben, allen voran die beiden Hauptprojekte «Erneuerbare Energien» und «Regionales Sport- und Freizeitanlagenkonzept». Daneben wird das Erscheinungsbild der Regio Kreuzlingen und deren Internetpräsenz entwickelt. Weiterhin unterstützt wird das regionale Kompetenzzentrum für Integration, das als Fachstelle für alle Gemeinden der Regio Kreuzlingen tätig ist. Roman Salzkorn

Anzeige

–‡—‡”‡”Ž¡”—‰ Ȅ “—¡Ž‡ ‹‡ •…ŠŽƒƪ‘•‡ ¡…Š–‡Ǩ

…Š ƒ Š‡ ™‡‹–‡”Ǧ Š‡Žˆ‡ǡ ’”‘ˆ‡••‹‘‡ŽŽ —† ’”‡‹•™‡”–Ǩ ƐƚŚĞƌ ,ĞŝĚĞŐŐĞƌ ^ƉƵůĂĐŬĞƌƐƚƌ͘ ϰ ϴϮϳϰ dćŐĞƌǁŝůĞŶ Ϭϳϭ ϲϲϳ Ϭϲ ϯϰ Ϭϳϴ ϳϰϵ ϵϲ ϵϬ ƐƚĞƵĞƌŶ͘ŚĞŝĚĞŐŐĞƌΛ ŐŵĂŝů͘ĐŽŵ


4

KREUZLINGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 12

22. März 2013

Für gutnachbarschaftliche Beziehungen knappheit und den hohen Mieten, denen nicht so rasch beizukommen ist. Burchardt lobte die gute Kommunikation mit Stadtammann Netzle. Er stehe «für gutnachbarschaftliche Beziehungen», sagte der Oberbürgermeister. Zu neuen Projekten, die Konstanz und Kreuzlingen gemeinsam anpacken können, tausche man sich regelmässig aus. Dazu zählte er unter anderem das Zeltfestival 2014 auf Klein Venedig oder den Europan-Ideenwettbewerb Klein Venedig. sb

Lob an die Stadt für die gute Zusammenarbeit gab es an der Generalversammlung des Quartiervereins Bodan. Die Volksinitiative für einen autofreien Boulevard unterstützt der Vorstand nicht. Zu Gast war der neue Konstanzer OB Burchhardt, der seine ersten sieben Monate bilanzierte. Kreuzlingen. Seinen Jahresbericht nutzte Präsident Ueli Bührer, um die Zusammenarbeit mit der Stadt sowie die gute Einbindung bei zahlreichen Projekten zu loben. Er blickte zurück auf erfolgreich durchgeführte interne Anlässe im vergangenen Jahr, zu denen auch die Vorstellung des neuen Boulevard-Verkehrsregimes im Jugendhaus zählte. Dieser Abend war besonders gut besucht. Der Verkehr liegt den Bodanesen am Herzen, dafür spricht auch der Rekurs gegen die überarbeitete Signalisation, welchen es vom Quartierverein gab. Die Einsprache wurde mit einem Anwalt ausgearbeitet. «Wir werden die Verkehrssituation im Quartier und in der Stadt auch im 2013 weiterhin im Auge behalten», versprach Bührer. Von der Stadt sei ein Strassenkonzept gefordert, das zur Entlastung der Quartiere führt, so Bührer. Auch eine Fussgängerzone auf dem Boulevard

GESCHÄFTE Kreuzlinger Wein für den Oberbürgermeister: Präsident Ueli Bührer und Kassiererin Simone Kocherhans überreichen Uli Burchardt ein Präsent. Bild: sb

würde zu mehr Lärm und Verkehr im Quartier Bodan führen. Die Initiative «Für einen autofreien Boulevard« werde vom Vorstand deswegen nicht unterstützt. Energisch meldete sich auch Vizepräsident Paul Stähli zu Wort: «Für uns ist die Fussgängerzone ein No-Go. Unterschreiben Sie die Initiative nicht, sie ist gefährlich.» In der Einsprache des Quartiervereins gegen die von der Stadt geplante Signalisationsänderung sei ein «riesen Argumentarium» enthalten, das nach wie vor gültig sei. Stähli berichtete zudem aus der städtischen «Begleitgruppe/Projektsteuerung Langsamverkehr», in der er für den

Quartierverein Einsitz hat. Wer Schwachstellen im Quartier sieht, kann diese mitteilen, liess Stähli wissen. Die Zuschriften werden an der nächsten Sitzung Mitte Mai berücksichtigt.

«Müssen bauen, bauen, bauen» Wirtschaft, Verkehr und Wohnen sind die Themen des Konstanzer Oberbürgermeisters Uli Burchardt. In seiner Kurzbilanz berichtete er von ersten Erfolgen (unter anderem die Schaffung von über 300 neuen Stellplätzen bis Ostern am Park&Ride-Platz Schänzle), aber auch von Problemen wie der ausgewiesenen Wohnraum-

Die Jahresrechnung schliesst mit einem Plus von rund 970 Franken bei Ausgaben von rund 2800 Franken. Der Jahresbeitrag im 2013 bleibt gleich. Mit grossem «Hallo» von den Mitgliedern wurde der Zuwachs verzeichnet: Neun Austritten und zwei Verstorbenen stehen 15 Neueintritte gegenüber, damit hat der Quartierverein 154 Mitglieder. Neu in den Vorstand wurde der Jurist Patrick Allemann gewählt. Künftig wird es auch bei den Bodanesen einen Quartierstamm geben, mit dem Ziel des ungezwungene Zusammenseins. Stattfinden wird dieser in der Fax Bar respektive im Restaurant Schäfli. «Das haben wir extra gemacht, um den Boulevard zu beleben», so Präsident Bührer mit Humor. sb

Verein als Ansprechpartner für den Bund Am Montagnachmittag wurde im Kreuzlinger Rathaus der Verein Agglomeration Kreuzlingen Konstanz (VAKK) aus der Taufe gehoben. Er wird künftig unter anderem Agglomerationsprogramme zur Genehmigung durch den Bund verabschieden und gilt für diesen als Ansprechpartner. Kreuzlingen. Auf diesen «feierlichen Akt», sagte ein sichtlich erfreuter Markus Thalmann bei der Begrüssung, sei lange hingearbeitet worden. Der Tägerwiler Gemeindeammann erinnerte nochmal an die Meilensteine im Zusammenhang mit dem Agglomerationsprogramm, dessen Anfänge 2004 von der Regionalplanungsgruppe gelegt wurden. Dazu zählte er die kantonale Vorprüfung im Winter 2009/2010 und den darauf folgenden Bericht im Frühling 2010. An vielen Stellen habe

man den Pickel nochmal ansetzen müssen, auch die Leitung wurde gewechselt. Nach Überarbeitung genehmigte der Kanton das Programm, im

Dezember 2011 wurde es nach Bern geschickt. Die Vereinsgründung geschehe nun nach dem Willen des Bundes, der einen Ansprechpartner in

V.l.: Andrea Näf, Leiterin Raumplanungsamt Kanton Thurgau; Wolfgang Zoll, Bürgermeister Reichenau; Kurt Werner, Bügermeister Konstanz; Andreas Netzle, Stadtammann Kreuzlingen; Helmut Kennerknecht, Bürgermeister Allensbach; René Walther, Gemeindeammann Münsterlingen; Urs Siegfried, Gemeindeammann Bottighofen; Rosmarie Obergfell, Frau Gemeindeammann Gottlieben; Walter Marty, Gemeindeammann Kemmental; David Tschudi, Gemeindeammann Lengwil; Markus Thalmann, Gemeindeammann Tägerwilen und Uli Burchardt, Konstanzer Oberbürgermeister. Bild: sb

Form eines Vereines verlange. Kurz und speditiv wurde im Anschluss das Geschäftliche von Tagespräsident Walter Marty über die Bühne gebracht. Die Statuten verlangten keine Diskussion und wurden einstimmig genehmigt. Ebenfalls einstimmig wurden Markus Thalmann zum Präsidenten und der Konstanzer Bürgermeister Kurt Werner zum Vizepräsidenten gewählt. Im Vorstand sitzen Andrea Näf, Leiterin Raumplanungsamt Kanton Thurgau, der Kreuzlinger Stadtammann Andreas Netzle, der Bottighofer Gemeindeammann Urs Siegfried sowie der Münsterlinger Gemeindeammann René Walther. Unter dem Traktandum «Verschiedenes» wies Markus Thalmann auf den Prüfbericht aus Bern hin, der Anfang Juni erwartet wird. Die Vereinsmitglieder einigten sich auf ein Treffen am 13. Juni, um diesen zu besprechen. Am 27. Juni wird eine Delegation zum Prüfgespräch nach Bern reisen. Stefan Böker


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

KREUZLINGEN/REGION

22. März 2013

Tatort-Dreh in der Seeburg Die Seeburg wurde für die Dreharbeiten des neuen Bodensee-Tatorts zum Heim des reichen Erben Benjamin Wolters umfunktioniert. Er wird erschossen aufgefunden; Kommissarin Klara Blum ermittelt wegen Mordes. Kreuzlingen. Die Inhaltsbeschreibung des neuen Bodensee-Tatorts liesst sich vielversprechend. Es geht um Mord, angesetzt im Milieu der «Jungen, Reichen und Unseligen». Das unsympathische Opfer (Michael Pink) war ein Zyniker, einer, der es liebte, andere von sich abhängig zu machen. Der reiche Erbe bringt sein Vermögen auf Schloss Seeburg durch und wird dort tot aufgefunden. Alle Mitglieder seiner Clique kommen als Mörder in Frage. Kein leichter Fall für Kommissarin Klara Blum. Und Ermittler Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) wird gar Undercover als reicher, verwöhnter Langzeitstudent eingesetzt. Den Zuschauern wird ein Blick in die «Abgründe einer verlorenen Generation» gewährt. Eigentlich hätte es eine «normale Villa am See» tun sollen als adäquates Heim für den reichen Toten, verrät Produktionsleiter Dieter Streck am 20. von 23 Drehtagen vor Ort. Schloss Seeburg habe sich dann aber als idealer Schauplatz erwiesen und das Rennen noch vor dem Konstanzer Schloss Seeheim gemacht. «Dort wäre der Umbau-Aufwand zu gross gewesen», so Streck. Und auch der Stil des Seeheims erschien den Verantwortlichen «zu grossherzoglich».

Eva Mattes alias Kommissarin Klara Blum und Gerichtsmediziner Wehmut (Benjamin Morik) rekonstruieren den Tathergang in der Seeburg. Bild: sb

Da Nebensaison ist, sei es finanziell möglich gewesen, sich in der Seeburg einzumieten. Die prächtigen Räume der imposanten Seeburg mussten allerdings mit zahlreichen Gegenständen und Möbeln, nicht nur aus der Requisite, neu eingerichtet werden. «Da haben

wir uns beispielsweise vom Tierpark inspirieren lassen», sagt Streck mit Blick auf eine als Möbel umfunktionierte Skulptur einer riesigen Sau. Für den dekadenten Touch trägt diese ein Tablett mit edlen Gläsern, Karaffen und Flacons.

Rock am See macht Pause Das Konstanzer Kultfestival Rock am See wird in diesem Sommer nicht stattfinden. «Trotz intensiver Bemühungen war es uns nicht möglich, zu dem Termin am 31. August einen attraktiven Headliner zu finden», schreibt Dieter Bös, Geschäftsführer vom Veranstalter KOKO & DTK Entertainment. «Nachdem wir in den vergangenen Jahren Grössen wie Die Toten Hosen, Green Day, Metallica und Die Ärzte verpflichten konnten, liegt die Messlatte hoch.» Auch in Zukunft möchte der Programmverantwortliche dem Rock am See-Publikum die spannendsten und vielversprechendsten Bands aus der nationalen und internationalen Rockszene präsentieren – und deshalb wird das Bodenseestadion für die Rock am See-Fans erst im Sommer 2014 wieder die Pforten öffnen. Ob das Festival wieder traditionell am letzten August-Wochenende oder zu einem anderen Termin stattfinden wird, steht noch nicht final fest. klz

«Wir machen noch eine»

Vom Tierpark inspiriert.

Bild: sb

Im ersten Stock wird dann die Szene gedreht, in der Kommissarin Blum mit dem Pathologen den Zustand der Leiche untersucht. Wenige Sätze werden gewechselt, unter anderem über den Verbleib von Blums Partner Perlmann. Drei Takes brauchen die Profis dennoch, drei Mal gibt Regisseur Jürgen Bretzinger sein Kommando. Der Tatort mit dem Titel «Todesspiel» wird erst im kommenden Jahr ausgestrahlt, wann genau steht noch nicht fest. Stefan Böker

Für kleine SeglerInnen Segeln ist eine tolle Sportart und zugleich Lebensschule. Verantwortung, Disziplin und Achtsamkeit werden dabei gross geschreiben. Der Spass an der Sache steht natürlich auch ganz weit oben. Am 26. März stellt sich der Verein Junioren-Segelpool Kreuzlingen an einer Infoveranstaltung kleinen Wasserratten vor. Wie jedes Jahr möchten sie Kinder für den Segelsport motivieren. Der Anlass findet um 19 Uhr im Clublokal des Segler Verein Kreuzlingen statt (Promenadenstrasse 44, beim Hafenmeisterbüro). Willkommen sind Kinder ab acht Jahren in Begleitung ihrer Eltern. eingesandt

5

201 KILO FLEISCH GESCHMUGGELT Am 7. März kontrollierten Grenzwächter im Grenzraum Thurgau einen in der Schweiz immatrikulierten Personenwagen. Dabei stellten sie im Kofferraum 201 Kilogramm geräuchertes Rindfleisch fest. Der 27-jährige Mazedonier war zuvor über den nicht besetzten Grenzübergang Kreuzlingen-Hauptzoll in die Schweiz eingereist. Trotz Anmeldebox unterliess er es, die Ware anzumelden und hinterzog so Einfuhrabgaben von 2500 Franken. Er hatte zudem keine Bewilligung, die für die Einfuhr dieser Menge Fleisch nötig ist. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eröffnet. Er musste die Einfuhrabgaben bezahlen. Ausserdem erwartet ihn eine empfindliche Busse. Grenzwacht

Green Day. (Bild: S. Tieg)

Neue Sprachförderung Der Spielgruppenverein Kreuzlingen und das Kompetenzzentrum Integration bieten ab Herbst 2013 mit der «Spielgruppe Plus» ein neues Angebot. Kinder im Alter von 3 und 4 Jahren werden während dem Besuch der «Spielgruppe Plus» speziell in der Sprachförderung unterstützt. Eltern, die sich über das Konzept der «Spielgruppe Plus» informieren möchten, sind herzlich zur Informationsveranstaltung eingeladen. Sie findet statt am Samstag, 23. März 2013, 10.00 bis 11.30 Uhr, in den Räumen des Spielgruppenvereins, Säntisstrasse 1 (3. Stock). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erteilt Zeljka Blank-Antakli, Tel. 071 677 62 34, E-Mail: integration@kreuzlingen.ch. IDK


6 ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung

Im Eumele gibt es die feinsten Nudele und Salate. Ausserdem feinste Börek und türkische Pide. Ab 17 Uhr geöffnet.

Jeden Freitagabend Menü unter dem kulinarischen Motto des Monats ab 19 Uhr à € 25 p.P. • Frühstück Sonntags-Brunch • Business Lunch • Durchgehend warme Küche • Kaffee und Kuchen • Räume für Betriebsund Familienfeiern

Hüetlinstrasse 23 Telefon 0049/7531 2 24 47 (Dienstag Ruhetag) Hauptzoll, zweite Strasse rechts, 100 Meter auf der rechten Seite

Bernd-Blindow-Schule

Staatlich anerkannte Berufsabschlüsse, Fachhochschulreife Physio-,* Ergotherapie* Logopädie* Informatik* Pharmazie*(PTA) Biologie Mode-, Grafik-Design Hotelbetriebswirt (i.V.) Neu

Abitur u. Fachhochschulreife Sozialwissenschaftliches Gymnasium Naturwiss. techn. Gym. Techn. Gym. Gestaltung u Wirtschaftsoberschule (i.V.) Ne Oberschule Sozialwesen (i.V.) Neu Kaufm. Berufskolleg Fremdsprachen *Bachelorstudium BBS ausbildungsbegleitend möglich

0049 75 41 / 50 120

D-Friedrichshafen

Natur & Technics für Kids

diploma.de staatlich anerkannte Hochschule

Bachelor

Wir freuen uns auf Ihre Reservierung! Brotlaube 2 D-78462 Konstanz Tel. +49/7531 - 1285100 www.krone-konstanz.de

22. März 2013

www.blindow.de

Restaurant Eumel Konstanz

Nr. 12

Ein Angebot für begabte Kinder welche sich für Technik und Phänomene der Umwelt interessieren.

Master

Thema: Physik (ab 3. Klasse) Drei Nachmittage von 13.30h bis 15.00h Mo 8. April, Di 9. April, Mi 10. April 2013

Berufsbegleitendes Studium

DIPLOMA Hochschule BWL, Design, Medien, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Recht, Mechatronik, Tourismus, Frühpädagogik, Medizinalfachberufe

bundesweite Standorte in Deutschland u. a. D-Friedrichshafen regelmäßige Beratung

Info: 0049 75 41 / 50 120

Stephan Sulke

«Ich habe dich bloss geliebt»

Mi, 27.3.13 20.00 Uhr Chanson

Vorverkauf: www.theaterandergrenze.ch

Thema: Experimentieren (für 1./2. Kl.) Zwei Nachmittage von 13.30h – 15.00h Mi 17. April und Mi 24. April 2013

« … und endlich macht Lernen wieder Spass!» Informatione

n unter

Thema: Energie

macht mobil

Drei Nachmittage von 13.30h bis 15.00h Mi 22. Mai, 29. Mai, 5. Juni 2013

Thema: Biotopgestaltung

Grenzbach

(ab 3. Kl.)

am

(ab 12 Jahren) g-plus.ch Zwei Nachmittage von 14.00h bis 16.00h www.begabun 21. Mai, 28. Mai 2013


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

KREUZLINGEN/REGION

22. März 2013

Tierschutzverein schreibt erstmals schwarze Zahlen

7

GESUNDHEIT AKTUELL

Tierschutzverein Kreuzlingen und Umgebung lud zur Generalversammlung. Gottlieben. 52 Hunden, 149 Katzen, 20 Kleintieren, acht Igeln und 192 Wildvögeln konnte der Tierschutzverein Kreuzlingen und Umgebung (TSVK) im Jahr 2012 helfen und Obhut gewähren. Manche von ihnen fanden ein neues Zuhause, andere verbringen ihren Lebensabend im Tierheim Altnau. Auch die Amphibienrettung war mit insgesamt 3236 gesammelten Fröschen, Kröten und Molchen wieder ein voller Erfolg.

sammlung, den Mitgliederbeitrag für das Jahr 2014 bei 20 Franken zu belassen. Patricia Schmid aus Weinfelden wurde neu in das Amt der Kassiererin gewählt.

Bemerkenswerte Hilfe

Güttingen streicht Beitrag «Es war uns möglich, alle Aufgaben zu erfüllen, mit denen heute ein aktiver Tierschutzverein täglich konfrontiert wird», zeigte sich Präsident Heinz Lienhard an der Generalversammlung in Gottlieben mit Blick auf das vergangene Jahr zufrieden. Seinen Dank richtete er an die Stadt Kreuzlingen und die Gemeinden im Tätigkeitsgebiet. Nicht verbergen konnte er aber seine Enttäuschung darüber, dass Güttingen als einzige Gemeinde die Unterstützung gestrichen hat. Münsterlingen kürzte den Beitrag. Auch an eine finanzielle Unterstützung vom Kanton sei bisher nicht zu denken. «Es ist etwas traurig, wenn man sieht, wieviel andere Kantone in den Tierschutz investieren», so Lienhard. Nichtsdestotrotz zeigt er sich erfreut über das Ergebnis der Jahresrechnung: «Zum ersten Mal sind wir

Liza Andrea Kuster (r.) und Bea Müller, Aktuarin des TSVK und Gassigängerin im Tierheim Altnau, stellten die Hunde Sky und Maus vor. Bild: kb

Nach dem geschäftlichen Teil des abends präsentierte Liza Andrea Kuster, Miss Earth Schweiz 2010, diverse Projekte des Schweizer Tierschutzes STS. Dieser unterstützt z. B. die Arbeit der nepalesischen Tierschutzorganisation SPCAN (Society For The Prevention Of Cruelty To Animals Nepal). Ein Kurzfilm gab Einblicke in die leidvolle Situation der Streunertiere und die beachtenswerte Arbeit der nepalesischen Tierschützer. Dank der Hilfe des STS konnte die Organisation bereits ein für Tiertransport geeignetes Fahrzeug anschaffen.

Tiere suchen ein Zuhause nicht mehr in den roten Zahlen und auch die Wildvogelstation konnte bis auf einen Franken abgeschrieben werden.» Die Rechnung schliesst mit einem Reingewinn von rund 9000 Franken. Nicht zuletzt dank grosszügiger Mitglieder sowie Einnahmen aus zwei Nachlässen. Doch auch Spenden seien unabdingbar, um alle vom Tierschutzverein erwarteten Aufgaben zu erfüllen. Einstimmig wurde die Rechnung genehmigt. Zudem beschloss die Ver-

In einer kleinen Reportage, die Kuster für Tierreport.ch gedreht hat, wurden das Tierheim Altnau und seine Schützlinge vorgestellt (zu sehen unter www.tierreport.ch – ein Kurzfilm, der auch das Thema «Der Tiger: am Rande seiner Existenz» aufgreift). Highlight des Abends war der Auftritt von vier Tierheim-Bewohnern, vier Hunden, die noch immer ein neues Zuhause suchen. Weitere Infos gibt es unter www.tierschutz-kreuzlingen.ch oder www.tierschutz.com. kb

Positive Stimmung in Kreuzlingen Kreuzlingen. In der Stadt Kreuzlingen ist das Zusammenleben von einer positiven Grundstimmung geprägt. Mit diesem Fazit lässt sich der Workshop «Kreuzlingen zeigt Stärke» umschreiben. Über 60 Personen haben daran teilgenommen und sich im Dreispitz Sport- und Kulturzentrum intensiv mit der Erarbeitung gemeinsamer Werte auseinandergesetzt.

Grosse Bereitschaft In einem ersten Schritt haben die Teilnehmenden ihre individuellen Bedürfnisse in Bezug auf das Zusammenleben im öffentlichen Raum definiert. Die Diskussionen erfolgten in kleinen Gruppen, wobei die konkreten Bedürfnisse auf Zetteln schriftlich festgehalten wurden. Anschliessend waren die Teilnehmerinnen und Teil-

Bild: zvg

nehmer aufgefordert, zu überlegen, welchen Beitrag sie selbst für ein besseres Zusammenleben leisten wollen. Im zweiten Teil des Workshops wurde in unterschiedlich grossen Gruppen über die Bereiche Sauberkeit, Sicherheit, Infrastruktur, Kommunikation, Regeln, Belebung und Gestaltung diskutiert. Beispielsweise wünschten sich die Teilnehmer einen verantwortungsvolleren Umgang mit

Abfall, offene und respektvolle Umgangsformen, einen Raum für unterschiedliche Interessengruppen oder ein Boulevard-Zügli. Die zahlreichen Beiträge dienen als Grundlage für eine Charta. «Vermutlich müssen Wünsche, wie beispielsweise nach gruppenspezifischen öffentlichen Räumen vertieft diskutiert werden», erklärte Projektleiterin Astrid Frischknecht. Alle Workshop-Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden schriftlich über die Resultate des Workshops und über die weiteren Schritte informiert. Doch schon im Vorfeld der analytischen Auswertung lässt sich sagen, dass in Kreuzlingen eine positive Grundstimmung herrscht. IDK Lesen Sie den ganzen Artikel unter www.kreuzlinger-zeitung.ch

Dr. med. Roland Ballier, Leiter santémed Kreuzlingen

Personalisierte Medizin – Wo Licht ist auch Schatten! Die neue Zauberformel, die individuelle Behandlung Dank genetischer Analysen verspricht, heisst personalisierte Medizin. Aber wie die meisten neuen Errungenschaften der Medizin ist dieses Therapiekonzept nicht nur mit Vorteilen verbunden, sondern bringt auch Risiken mit sich. Seit das menschliche Genom entschlüsselt ist, überschlagen sich die Ereignisse. Vor allem die Pharmaindustrie wittert ein neues Betätigungsfeld – sie will innovative Medikamente entwickeln, die auf Basis von Gentest ganz individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Patienten abgestimmt werden. So weit so gut – als Nebeneffekt werden aber bei diesen Patienten auch besondere Risiken, z.B. bezüglich Brustkrebs oder Prostataerkrankungen festgestellt, ohne dass eine spezielle Vorbeugung möglich ist. Und hier stellt sich die Frage – Will ich denn wissen, was mir eventuell blüht, bis ans Ende meiner Tage mit der Angst leben, Krebs zu bekommen? Jeder soll sich heute vorher gut und gründlich überlegen, welche Konsequenz solch ein Gentest mit sich bringt. Weniger zu wissen kann manchmal auch Vorteile mit sich bringen. Denn Angst ist bekanntlich ein schlechter Lebenspartner und selbst Ursache vieler Erkrankungen. santémed Gesundheitszentrum Brückenstrasse 11, 8280 Kreuzlingen Tel. 071 424 04 44 kreuzlingen@santemed.ch


8 Anzeigen

KreuzlingerZeitung

Wohnen an guter Lage mit schöner Aussicht in Kreuzlingen Gaissbergstr. 52

Lager gesucht bis 1000 m2 geeignet für Gerüstlager, ab sofort im Raum Kreuzlingen, Neuwilen, Schwaderloh.

Tel. 079 215 02 34,

info@geruestbau-lengwiler.ch

Gerüstbau Lengwiler

Zu vermieten in Kreuzlingen schönes Kunstmaler Atelier mit Parkplatz Fr. 310 inkl. NK Grossraumbüro, Fotostudio Versand- und Logistik-Fläche diverse Büros und Praxen grosses Künstleratelier Gewerberaum mit Wasser Zivilschutzkeller Fr. 195 / Mt diverse abgetrennte Lager 5, 10 , 20, 30, 40, bis 300 m2 Parkplätze und Stellplätze 071 672 10 23 info@bttc.ch

4½-Zimmerwohnung 1. Stock neu renov. Fr. 1000.– plus 200.– NK ab sofort oder nach Vereinbarung in Kreuzlingen Rosgartenstr. 46

4½-Zimmerwohnung 2. Stock Fr. 1450.– plus 250.– NK ab 1. Juni 2013

Auskunft: Tel. 071 688 34 51

22. März 2013

Zu vermieten in Tägerwilen an ruhiger, sonniger, zentraler Lage:

4-Zimmer Wohnung per 1. 6. 2013 gepflegt, mit Balkon Fr. 1140.– & NK.

Neueröffnung Sehr geehrte Damen und Herren, am 25.3.13 eröffne ich die Türen zu meiner Physiotherapie Praxis.

Angebote:

Tel. 076 330 68 68 Fam. Fischer

● ● ● ●

Zu vermieten in Altnau an ruhiger zentraler Lage

● ● ●

Manuelle Therapie Lymphdrainage Myofacial Release Kiefergelenksbehandlung Beckenbodentraining Rückenschule Gangsicherheitstraining

4½-Zi.-Dachwohnung

Termine unter:

Parkett, moderne Küche mit GF, Süd-West-Balkon

oder besuchen Sie mich persönlich in der Praxis.

Miete exkl. NK Fr. 1265.–

Mobil: 078 656 37 23 (Mittags + abends von 19 – 20.30 Uhr)

Kanu Kurse Tourenpaddler = sportliche Erholung pur Drachenboot = Leistung und Spass Jugendkurs Regatta = olympischer Sport

Info: www.kanu-kreuzlingen.ch oder Tel. 079 417 79 83

Nr. 12

Tel: 071 666 67 23

Über 35 000 Leserinnen und Leser in Ihrer Region erreichen: Immobilien-Markt in Ihrer KreuzlingerZeitung!

Alle Behandlungen sind von den Krankenkassen anerkannt.

Ich freue mich auf Sie! Physiotherapie Anna Sulger Im Bindersgarten 3 8274 Tägerwilen

Achtung Inserateschluss für kommende Woche ist bereits Mittwoch, 27. 3. um 11 Uhr. Die KreuzlingerZeitung erscheint am Gründonnerstag.

© Ron Haviv / VII

ErstE HilfE für MEnscHEn Mit lEtztEr Hoffnung

www.msf.ch

Pc 12-100-2


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

Wir sind «die Stadt» Bei der Stadt Kreuzlingen arbeiten rund 200 Personen in verschiedensten Positionen. Jede Woche gewähren sie Einblick in ihre unterschiedlichen Berufe und Tätigkeiten.

22. März

SEITE DER STADT

KREUZLINGEN

9

Film ab für Meet & Street! Publikumspreis vergeben

Heute Freitag, 22. März, präsentiert die Kunstkommission der Stadt Kreuzlingen zehn ausgewählte Beiträge des Smartphone-Film-Wettbewerbs. Zur Filmvorführung und Preisverleihung im Jugendhaus sind Interessierte herzlich willkommen.

An diesem Wettbewerb hat nicht nur die Jury eine Stimme, sondern auch das Publikum: Nach der Präsentation aller Filme werden Karten verteilt, auf denen die Gäste ihren Lieblingsfilm küren können.

Spannung bis zum Schluss Nach einer kurzen Pause gibt die Jury die Namen der Preisträger bekannt. Insgesamt werden drei Ränge und ein Publikumspreis vergeben. Nach der Preisverleihung wird der Siegerfilm nochmals gezeigt. IDK

Der Film-Wettbewerb unter dem Motto Meet & Street hatte eine breite Zielgruppe im Visier. Nicht nur junge, sondern auch ältere Menschen kommunizieren mehr und mehr über Internet, nutzen virtuelle Plattformen wie Facebook, Twitter, Blogs etc. Aufgabe des Wettbewerbs war, Bewegungen und Begegnungen im öffentlichen Raum in einem Kurzfilm festzuhalten.

Filmpräsentation Die ausgezeichneten Kurzfilme (max. vier Minuten lang) werden von Mar-

PRÄMIERUNG

kus Brenner, Konstanzer Künstler und Jurymitglied, präsentiert. Nach jedem Film interviewt er die Urheber der Beiträge.

Smartphone-Film-Wettbewerb Meet & Street Heute Freitag, 22. März, 20 Uhr, Jugendhaus, Seestrasse 17, Kreuzlingen Türöffnung 19.30 Uhr

Christian Müller, Projektkoordinator. Bild: zvg

ACHTUNG Was sind Ihre Hauptaufgaben? Ich leite oder koordiniere departementsübergreifend Projekte. Dazu gehörten beispielsweise die Koordination beim Bau des Dreispitzzentrums oder die Projektleitung bei der Realisierung der Kunstgrenze, der Sanierung der Badi Hörnli oder der Erarbeitung des Alterskonzeptes. Derzeit ist unter anderem ein Fussgängerleitsystem in Arbeit, die Raumbedarfsplanung des Stadthauses oder ein Kulturprofil der Stadt. Was schätzen Sie an Ihrer Arbeit? Die Vielfalt der Aufgaben und das selbständige Arbeiten. Es ist spannend, sich in neue Themen einzuarbeiten und Projektstrukturen festzulegen. Ich schätze die Herausforderung, zusammen mit einer Projektgruppe ein Ziel zu erreichen. Welche Eigenschaften sind an Ihrer Stelle besonders gefragt? Situationen rasch zu erfassen und zu analysieren. Berufserfahrung, Wissen in Projektmanagement, Organisationstalent und gute Vernetzung in Stadt und Region – auch über die Grenze – helfen, Projekte erfolgreich umzusetzen. Wichtig sind auch Erhalt- und Lieferung von sach- und zeitgerechten Informationen, Durchsetzungsfähigkeit und manchmal ein «dickes Fell».

Kehricht- und Grüngutabfuhr über die Ostertage 2013 Kreuzlingen OST Die Kehrichtabfuhr vom Karfreitag, 29. März 2013 wird auf den Samstag, 30. März 2013 verschoben Kreuzlingen SÜD Die Kehrichtabfuhr vom Ostermontag, 1. April 2013 wird auf den Dienstag, 2. April 2013 verschoben Kreuzlingen NORD Die Grüngutabfuhr vom Karfreitag, 29. März 2013 wird auf den Samstag, 30. März 2013 verschoben Öffnungszeiten im RAZ Donnerstag, 28. März 2013 geöffnet bis 15.45 Uhr Samstag, 30. März 2013 geschlossen Bauverwaltung Kreuzlingen

Planauflage Baulinienänderung «Sonnenwiesen-, Werft, Promenaden-, Bleichestrasse» Im Zusammenhang mit der Planung von neuen Gestaltungsplänen im Gebiet Promenade wurde der Verlauf der Baulinien generell neu beurteilt. Es wurde festgestellt, dass die vorhandenen Strassen für die Quartiererschliessung ausreichen und es für die Baulinien mehrheitlich keinen Bedarf mehr gibt. Ausnahmen bilden diejenigen, die den Gewässerabstand unterschreiten. Sie werden grösstenteils aufgehoben und stellenweise dem Bestand angepasst. Entlang der gebauten Strassen gilt nach Aufhebung der Baulinien die Abstandsregelung gemäss Strassengesetz.

Der Stadtrat hat mit Beschluss vom 19. März 2013 die Baulinienänderung «Sonnenwiesen-, Werft, Promenaden-, Bleichestrasse» genehmigt. Gemäss §§ 29 ff. des kantonalen Planungs- und Baugesetzes liegt der Baulinienplan «Sonnenwiesen-, Werft, Promenaden-, Bleichestrasse» mit der neuen Baulinie in der Zeit vom 22. März bis 15. April 2013 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Allfällige Einsprachen gegen die Änderung der Baulinien können innert der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Stadtrat, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen, eingereicht werden. Bauverwaltung

Baugesuche Beim Stadtrat Kreuzlingen sind folgende Baugesuche eingegangen: 2013-0059 Änderungsgesuch für Nutzungsänderung EG in Wohnen, Umbau und Fassadensanierung, Freihofstrasse 3 + 3a Winder Klaus, Konstanzerstrasse 10, 8280 Kreuzlingen 2013-0060 Erstellen Gerätehaus, hinter Käsbachstrasse 23, Parz.-Nr. 5424 Heim Kurt + Emilia, Käsbachstrasse 23, 8280 Kreuzlingen 2013-0061 Erstellen Pergola, Holzäckerlistrasse 19 (benötigt Ausnahmegenehmigung für Unterschreitung Strassenabstand)

Tritschler Hans Peter + Brigitte, Holzäckerlistrasse 19, 8280 Kreuzlingen Die Pläne liegen vom 26. März bis 16. April 2013 bei der Bauverwaltung Kreuzlingen, Hauptstrasse 88, öffentlich zur Einsicht auf. Während der Auflagefrist kann jedermann, der ein schutzwürdiges Interesse hat, beim Stadtrat Kreuzlingen, Bauverwaltung, Hauptstrasse 88, 8280 Kreuzlingen 2, schriftlich und begründet Einsprache erheben. Die Einsprache hat einen Antrag zu enthalten.

Baubewilligungen erteilt (Woche 11) – Änderungsgesuch für Neubau 3 Wohnund Geschäftshäuser, Hauptstrasse 812, Brückenstrasse 1+3 – Energetische Aussensanierung + Erstellen thermische Solaranlage, Hauptstrasse 6 – Einbau Lift, Fassadenänderung, Aufhebung des Bistrobetriebes, Hauptstrasse 6 – Imbisswagen, Tägerwilerstrasse 6 – Umbau und Sanierung Pädagogische Maturitätsschule, Schulstrasse 39 – Umbau und Nutzungsänderung: Ladenlokale OG in Büro-, Schulungsund Fitnessräume, Hauptstrasse 63 – Windfang (bereits erstellt), Lohstrasse 31 Bauverwaltung


10 ANZEIGEN

KreuzlingerZeitung

Nr. 12

22. März 2013

Die Attraktionen des Frühlings. Die Attraktionen des Frühlings.

EINLADUNG ZUR FRÜHLINGSAUSSTELLUNG AM 23. UND 24. MÄRZ 2013.

Einladung zur Frühlingsausstellung am 23. März 2013 Einladung Frühlingsausstellung Feiern Sie mit uns zur den Frühling! Gerne zeigen wir Ihnen unsere Neuheiten, wie das Beetle Cabriolet und GolfMärz 7 sowie Sondermodelle mit attraktiven Preisvorteilen. Und das Beste: Sie profitieren amden23. 2013

Es erwarten Sie nebst unseren neuesten Modellen auch attraktive Cash-Bonus-Angebote, einmalige Eintauschprämien, ein sensationelles 3,9% Leasing und hohe Kundenvorteile auf Sondermodelle. Besuchen Sie unsere Frühlingsausstellung und lassen Sie sich von unseren unschlagbaren Angeboten überraschen! Wir freuen uns auf Sie!

von gesenkten Listenpreisen der gesamten Modellpalette. Natürlich können Sie bei dieser GeleFeiern Sie miteine uns Testfahrt den Frühling! Gerne zeigen wirmachen. Ihnen unsere Neuheiten, wie das Beetle genheit auch in Ihrem Traumauto Mit etwas Glück gewinnen Sie beiCabriolet unserem

toyota.ch

und den Golfzum 7 sowie Sondermodelle mitVolkswagen attraktivenWerk Preisvorteilen. Und das Beste: profitieren Wettbewerb Beispiel eine Reise ins in Wolfsburg. Schauen Sie Sie vorbei, wir von gesenkten Listenpreisen der gesamten Modellpalette. Natürlich können Sie bei dieser Gelefreuen uns auf Sie! genheit auch eine Testfahrt in Ihrem Traumauto machen. Mit etwas Glück gewinnen Sie bei unserem Wettbewerb zum Beispiel eine Reise ins Volkswagen Werk in Wolfsburg. Schauen Sie vorbei, wir Angebote/Programm der Frühlingsausstellung freuen uns auf Sie!

Wir freuen uns, Sie bei uns zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr begrüssen zu dürfen.

Garage Schlauri AG Roland Doerig Breitenrainstr. 2 8280 Kreuzlingen T +41 (0)71 672 12 72 www.garage-schlauriag.ch

Samstag, 23. März 2013, 09.00 bis 17.00 Uhr – VW Beetle Cabriolet Angebote/Programm der Frühlingsausstellung – VW Fahrzeugpalette Samstag, 23. März 2013, 09.00 bis 17.00 Uhr Sonntag, XX. März 2013, 10.00 bis 17.00 Uhr – VW Beetle Cabriolet – Lorem Ipsum – VW Fahrzeugpalette – Lorem Ipsum Sonntag, XX. März 2013, 10.00 bis 17.00 Uhr – Lorem Ipsum – Lorem Ipsum

AMAG RETAIL Kreuzlingen

Leasingkonditionen: Effektiver Jahreszins 3,97%, Vollkaskoversicherung obligatorisch, Sonderzahlung 20%, Kaution vom Finanzierungsbetrag 5% (mindestens Fr. 1’000.–), Laufzeit 48 Monate und 10’000 km/Jahr. Eine Leasingvergabe wird nicht gewährt, falls sie zur Überschuldung führt. Die Verkaufsaktionen sind gültig für Vertragsabschlüsse mit Inverkehrsetzung bis 30. Juni 2013 oder bis auf Widerruf. Nur bei den teilnehmenden Toyota Partnern.

Brennnessel: wassertreibend, reinigend stärkend

Hauptstrasse 99, 8280 Kreuzlingen Tel. 071 678 28 28, www.kreuzlingen.amag.ch

AMAG RETAIL Kreuzlingen

Hauptstrasse 99, 8280 Kreuzlingen Tel. 071 678 28 28, www.kreuzlingen.amag.ch

Odermennig: Gerbstoffe für Magen und Darm

Löwenzahn: Bitterstoffe für Leber und Galle Birkenblätter: blutreinigend und basenbildend Artischockenblätter für den Fettstoffwechsel

Löwenzahn, der Bitterstofflieferant

Artischockenblätter für gute Blutfettwerte

Die Blätter und Wurzeln enthalten eine hohe Konzentration an Bitterstoffen, die die Sekretion der Verdauungsdrüsen fördern. Ausserdem wirkt Löwenzahn harntreibend. Der Löwenzahntee ist ein beliebter Bitterstofflieferant und soll in keiner Teemischung für eine Frühlingskur fehlen.

Als Tee oder Tinktur haben Artischockenblätter einen günstigen Einfluss auf die Blutfettwerte und können helfen, Arteriosklerose vorzubeugen. Sie beleben den Stoffwechsel von Leber und Galle.

Mariendistel, die Leberschützerin Mariendistel, die Leberschützerin

Das Flavonoid Silymarin der Mariendistel wirkt leberschützend, indem sie verhindert, dass schädliche Stoffe aus der Nahrung in die Leber aufgenommen werden. Bei entschlackenden Kuren gehört sie ebenso dazu wie bei der Entgiftung nach Medikamenteneinnahme oder belastenden Ernährungsgewohnheiten. Mariendistel wird als Tinktur eingenommen.

Indischer Nierentee für Nieren und Blase Indischer Nierentee für die Durchspülung von Nieren und Blase

Blätter oder Tinktur werden zur intensiven Durchspülung von Nieren und Blase eingesetzt. Sie wirken unterstützend bei Harnwegsinfekten und verstärken die Entgiftung über die Harnorgane.

Odermennig für Magen und Darm Die zusammenziehende Wirkung der im Odermennig reichlich enthaltenen Gerbstoffe ist Balsam für Magen und Darm.

Brennnessel als Tonikum & für die Gelenke Dieses im Garten lästige „Unkraut“ ist als Tee oder Tinktur eine sehr vielseitige Heilpflanze mit stärkenden, entzündungshemmenden und harntreibenden Eigenschaften. Sie senkt den Harnsäurespiegel bei entzündlichen Gelenkproblemen und unterstützt die Durchspülung von Niere und Blase.

Birkenblätter zur Blutreinigung Birkenblättertee wirkt wassertreibend, fördert in starkem Mass eine schnelle Ausscheidung von Bakterien und Stoffwechselgiften über Nieren und Blase und ist deshalb als effizienter Blutreiniger bekannt.

Kräuter-Drogerie Fischer seit 27 Jahren Ihr Fachgeschäft für pflanzliche Heilmittel Hauptstr. 79 Tägerwilen T 071 669 12 59


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

SERVICE

22. März 2013

POLIZEIMELDUNGEN

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN

Von Zug erfasst

Evangelische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.evang-kreuzlingen.ch

Frauenfeld In Frauenfeld geriet am Donnerstag eine 82-Jährige mit dem Auto aufs Bahngeleise und wurde vom Zug erfasst. Sie war mit ihrem Auto gegen 11.50 Uhr von der Schönenhofstrasse herkommend auf der Zufahrt zu einem Mehrfamilienhaus unterwegs. Dabei fuhr sie aus noch ungeklärten Gründen geradeaus durch eine Hecke direkt auf die Bahntrasse. Dabei wurde das Fahrzeug von dem in Richtung Winterthur fahrenden Schnellzug erfasst und einige Meter auf den Geleisen weggeschoben. Der Lokführer hatte das Fahrzeug auf den Schienen gesehen und eine Schnellbremsung vollzogen. Deshalb prallte der Zug nur noch mit geringer Geschwindigkeit auf das Auto. Die Unfallverursacherin zog sich unbestimmte Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst ins Spital eingewiesen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden von mehreren tausend Franken. Nach einem Stopp von rund 45 Minuten konnte der Schnellzug weiterfahren.

Palmsonntag, 24. März

1. Teil vor dem Ulrichshaus. Segnung der Palmzweige. 2. Teil in der Kirche St. Ulrich Anschliessend Heimosterkerzenverkauf

11.00 Uhr: Familiengottesdienst mit Abendmahl Kirche Kreuzlingen Diakon Hanspeter Rissi 17.00 Uhr: Musikalische Passionsbesinnung Kirche Kurzrickenbach Pfrn. Andrea Stüven A. Kienzler (Sopran), A. Vielmuth (Mezzosopran), U. Frey (Bass und Flöte), M. Schweingruber (Orgel)

19.00 Uhr: Eucharistiefeier 20.00-22.00 Uhr: Stille Anbetung in der Ölbergkapelle

Montag, 25. März

Karfreitag, 29. März

9.00 Uhr: Frauen – gemeinsam unterwegs Kirchgemeindehaus Frau Brigitte Leuch + Team 14.15 Uhr: Offener Spielnachmittag für Erwachsene, Haus Bleiche

Dienstag, 26. März 17.30 Uhr: Big Mäg – Jugendgottesdienst, Kirche Kreuzlingen Diakon Jmerio Pianari

Mittwoch, 27. März 14.30 Uhr: Kreis der Begegnung Kirchgemeindehaus Diakonin Doris Münch

Montag, 25. März 18.00 Uhr: Rosenkranzgebet 19.00: Kreuzweg auf dem Pilgerweg bis nach Bernrain.

Dienstag, 26. März 8.30 Uhr: Eucharistiefeier

Hoher Donnerstag, 28. März

8.00-19.00 Uhr: Stille Anbetung in der Ölbergkapelle 10.00-12.00 Uhr: Beichtgelegenheit in lingua itliana mit Don Francesco Diodati und in Deutsch mit Pfarrer Alois Jehle 11.00 Uhr: Ökumenischer Kreuzweg für Kinder und Familien 14.00 Uhr: Karfreitagsliturgie mit Kreuzverehrung Anschliessend Beichtgelegenheit bis 16.30 Uhr mit Pfarrer Alois Jehle 17.00 Uhr: Ökumenischer Kreuzweg der Jugend

Karfreitag, 29. März

Die Lenkerin musste verletzt ins Spital gebracht werden. Bild: Kapo TG

Sixpacks geklaut Konstanz Ein Einbrecher drang am Dienstagabend in der Fürstenbergstrasse in einen Discounter ein und entwendete zwei Sixpack Bier und ein Sixpack Cola. Der Täter hatte die elektrische Glasschiebetüre eingetreten oder eingedrückt. Die Diebstahlshöhe beläuft sich auf 13 Euro. Der Sachschaden an der Türe beträgt hingegen circa 1000 Euro. Nach der Tat entfernte sich der Täter über den Kundenparkplatz vom Objekt. Er wird wie folgt beschrieben: circa 20 bis 25 Jahre alt, 180 bis 190 cm gross, kräftige Statur, Kinn- bzw. Drei-Tage-Bart, dunkelblonde relativ kurze Haare, ungepflegte Erscheinung. Bekleidung: dunkelblaue Jeans, olivgrüne Jacke mit fellbesetzter Kapuze, dunkler Rucksack, eventuell grauweisse Turnschuhe. Hinweise bitte an die Polizei Konstanz, Tel. 0049 7531 995 0.

9.45 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl, Kirche Kreuzlingen Pfrn. Andrea Stüven Kirchenchor: Teile einer Passion von Max Drischner 11.00 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl, Kirche Kurzrickenbach Pfr. Gunnar Brendler Mitwirkung: Ueli Rüegge Cello 11.00 Uhr: Ökum. Karfreitagsbesinnung für Familien, Ulrichshaus Diakon Hanspeter Rissi 17.00 Uhr: Ökum.-Grenzüberschreitender Jugendkreuzweg Hafenplatz in Kreuzlingen Pfr. Gunnar Brendler Diakon Jmerio Pianari

Pfarrei St. Stefan, Emmishofen Freitag, 22. März 19.15 Uhr: Abendmesse 20.00 Uhr: Glaubenskurs im Stefanshaus

Samstag, 23. März 14.00 Uhr: Palmbinden im Stefanshaus 17.00 Uhr: Beichtgelegenheit 18.00 Uhr: Vorabendmesse

Palmsonntag, 24. März 10.30 Uhr: Palmsonntagsgottesdienst Mitwirkung Stefanschor 15.30 Uhr: Rosenkranzgebet, Kirche Bernrain 18.00 Uhr: Bussfeier

Montag, 25. März Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen www.kath-kreuzlingen.ch Pfarrei St. Ulrich Samstag, 23. März 18.00 Uhr: Eucharistiefeier Anschliessend Heimosterkerzenverkauf

Palmsonntag, 24. März 9.30 Uhr: Santa Messa delle Palme in lingua italiana 11.00 Uhr: Eucharistiefeier mit Palmweihe

7.30 Uhr: Schülergottesdienst in der Kirche Alterswilen

Dienstag, 26. März 8.30 Uhr: Messfeier 14.00–20.15 Uhr: Auffrischung der Pfingstnovene, Kirche Bernrain

Donnerstag, 28. März 19.30 Uhr: Abendmahlgottesdienst mit den Erstkommunikanten Mitwirkung Stefanschor

Freitag, 29. März 10.00 Uhr: Beichtgelegenheit Feier vom Leiden und Sterben Christi

11

PRIVATE KLEINANZEIGEN Kindergeburtstag mit www.zauberer-dacapo.ch Tel. 0049 176 2482 77 37 Student, 27 Jahre sucht wegen Weiterführung des Studiums WG oder Zimmer in Kreuzlingen. Mobilnummer: 077 445 01 61 Antiker Kleiderschrank, ca. 100 Jahre alt, helles, hochwertiges Holz, 1,60 x 2,10 x 0,60 m. Tel.: 0049 7531/941694

Notfallkreis Nr. 7 «Region Kreuzlingen» Bätershausen, Bottighofen, Gottlieben, Illighausen, Kreuzlingen, Landschlacht, Lengwil, Münsterlingen, Neuwilen, Oberhofen, Scherzingen, Schönenbaumgarten, Schwaderloh, Tägerwilen, Triboltingen, Wäldi, Zuben Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 199 (1.93 Fr./Min.) an. Notfallkreis Nr. 8 «Amriswil-Obersee» Amriswil, Almensberg, Altnau, Auenhofen, Biessenhofen, Brüschwil, Dozwil, Engishofen, Güttingen,Hagenwil, Hatswil, Hefenhofen, Herrenhof, Kesswil, Langrikkenbach, Muolen, Oberaach, Niederaach, Räuchlisberg, Schocherswil, Sommeri, Uttwil Wenn der Hausarzt oder dessen Stellvertreter nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte die Notfallnummer 0900 000 327 an.

AMTLICHE TODESMELDUNGEN Gestorben am 15. März 2013 Elmar Georg Beck Ehemann der Beck, Anna Jolanda von Jenaz GR wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Lohstrasse 6a geboren am 26. Juli 1946 Gestorben am 18. März 2013 Anna Keller ledig von Au SG wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Alterszentrum, vorher Bergstrasse 20 geboren am 2. Juli 1917 Gestorben am 16. März 2013 René Schläpfer von Appenzell AI wohnhaft gewesen in Kreuzlingen, Grenzstrasse 15 geboren am 26. August 1966


12

KULTUR

KreuzlingerZeitung

Nr. 12

22. März 2013

Theater Konstanz setzt auf Märchen Mit 23 Produktionen geht das Theater Konstanz in seine neue Spielzeit 2013/14, die am 27. September beginnt. Das Thema lautet: «Damit ich Dich besser fressen kann ...» – Märchen, Mythen und Europa. Konstanz. Vom Rheintorturm hing am Montag ein langer Zopf herunter. Wer allerdings dachte, das Theater wolle Schluss machen mit alten Zöpfen, sah sich getäuscht. Rapunzel und ihr langes Haar waren gemeint und sollten anlässlich der Medienkonferenz auf die märchenhafte neue Spielzeit des Konstanzer Theaters hindeuten.

Märchen statt Politik ... Für einmal «völlig unpolitisch» wolle das Haus mit seinem neuen Programm sein, unterstreicht Intendant Christoph Nix, der die neue Spielzeit zusammen mit Chefdramaturg Thomas Spiekermann, Dramaturgin Sarah Wiederhold und Regisseur Andreas Bauer vorstellte. Politik sei unerotisch, unsexy und interessiere nur noch Wenige, ist sich Nix sicher. Stattdessen können sich die Zuschauer «auf eine sehr bildhafte, utopische Welt» freuen, die mit ihren Geschichten sicherlich nicht nur Kinder in ihren Bann ziehen wird. Den Auftakt am 27. September im Haupthaus macht «Parzival» von Tankred Dorst, unter der Regie von

Jo Fabian. Bis zum 4. Juli 2014, wenn das Sommertheater Überlingen startet, werden insgesamt 23 Stücke aufgeführt, sechs weniger als in der laufenden Spielzeit. Hervorzuheben ist beispielsweise «Pinocchio», der zum einen in der klassischen Variante als Weihnachtsmärchen für Kinder, zum anderen in einer modernen Adaption als Gastspiel des Babilonia Teatri aus Verona im Januar 2014 in der Werkstatt zu sehen ist. Ebenfalls der Klassiker «Alice im Wunderland», gegen den sich Christoph Nix zwar gewehrt hatte, letztlich aber dem Wunsch des Ensembles nachgab. Oder auch die Uraufführung von «Das Märchen vom letzten Gedanken» nach Edgar Hilsenrath, Regie Mario Portmann. Und «Der gestiefelte Kater» kommt ein wenig anders daher, als man es vielleicht gewohnt ist – aber Neuinterpretationen wie diese sind es ja letztlich auch, was Theater aus- und sehenswert macht.

... und Polit-Theater aus Europa Die Spiegelhalle nimmt sich fünf Wiederaufnahmen vor, darunter «Das Spiel ist aus» von Jean Paul Sartre, eine von zwei Regiearbeiten des Intendanten höchstselbst, sowie ein deutsch-griechisches Jugendprojekt mit dem Arbeitstitel «Fluchtpunkt Athen». Die Werkstattbühne dagegen wird zur «Werkstatt Europa» und setzt beinahe ausnahmslos auf deutsche Erst- oder Uraufführungen, ewa

Intendant Christoph Nix, Chefdramaturg Thomas Spiekermann, Dramaturgin Sarah Wiederhold und Regisseur Andreas Baur (v. li.) freuen sich schon auf die neue Spielzeit beim Theater Konstanz. Bild: Thomas Martens

in Zusammenarbeit mit spanischen, portugiesischen und italienischen Produktionen. Mit «Schiff ahoi!» steuert Christoph Nix auch ein Weihnachtsmärchen für die Kleinen bei. Anzeige

EINLADUNG ZUR 4x4-AUSSTELLUNG.

Armin Boesch + Co Sonnenrain-Garage Hauptstrasse 11 • 8274 Tägerwilen Tel. 071 669 15 69 • Fax 071 669 16 59

nze Geniessen Sie die ga . + 24. März Modellpalette am 23 r jeweils von 10 –17 Uh ausstellung an unserer Frühlings

Spektakel auf dem Münsterplatz Der Konstanzer Münsterplatz ist 2014 wieder Schauplatz eines Freilichtspektakels, nach dem 2012 mit «Der Glöckner von Notre Dame» dem Theater Konstanz ein absoluter Meilenstein geglückt war. «Wir hätten das Stück noch einige Wochen länger spielen können, doch die Schauspieler brauchten Urlaub», zeigte sich Nix hocherfreut über den guten Zuspruch des Publikums. Alle Vorstellungen waren ausverkauft. An diesen Erfolg möchte das Theater in zwei Jahren natürlich anknüpfen, mit einem Auftragswerk von Theresia Walser und Karl-Heinz Ott zum Konziljubiläum. Allein an der Finanzierung hapert’s noch: «Wir suchen dringend Geldgeber», so Nix. Apropos Geldgeber: Der Kanton Thurgau unterstützt das Theater Konstanz weiterhin mit 100 000 Franken im Jahr. «Ich fände es schön, wenn er uns mehr geben würde», so Nix. Immerhin kämen gefühlt mehr Besucher aus der Schweiz. Dennoch waren die Auftritte des Konstanzer Ensembles im Oktober 2012 im Kreuzlinger Dreispitz bis auf weiteres die letzten, weil lediglich dem Umbau des Haupthauses in Konstanz geschuldet. Thomas Martens


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

22. März 2013

KREUZLINGEN/KONSTANZ

13

Ein Neuanfang auf Klein Venedig Christine Schmidt-Günther wechselt ins Vize-Präsidium. Wieder im Vorstand nimmt Christian Winterhalter als Kreuzlinger Kassier Einsitz, der Rest des Vorstandes wurde an der Jahresversammlung bestätigt.

Zwar steigt die Mitgliederzahl des Architekturforums Konstanz-Kreuzlingen stetig an, in der Öffentlichkeit wird der Verein aber nicht intensiv wahrgenommen. Mit Urs Dörig als neuem Präsidenten soll sich das ändern. Konstanz. An der Jahresversammlung des Architekturforums Konstanz-Kreuzlingen zog Präsidentin Christine Schmidt-Günther eine positive Jahresbilanz. So seien die Besucherzahlen an den einzelnen Veranstaltungen gestiegen und auch die traditionelle Jahresausstellung bezeichnete sie als Erfolg. Diese wurde von 600 Interessierten besucht, an den Einzelveranstaltungen zählte das Architekturforum 826 Personen. Normalerweise findet eine Veranstaltung pro Monat statt, im vergangenen Jahr aber wurden aufgrund aktueller Themen, wie der OberbürgermeisterWahl in Konstanz, zusätzliche Events angeboten.

Mehr Medienpräsenz erwünscht Auch die Zahl der Mitglieder des noch jungen Vereins steigt. 104 waren es Ende 2012, davon 38 in der Schweiz und 66 in Deutschland. Die Mitgliederwerbung soll dennoch intensiviert werden, ganz oben auf der Traktandenliste steht aber die aktive Öffent-

Kein Millionärsghetto

Christine Schmidt-Günther und Urs Dörig.

lichkeitsarbeit. Das Architekturforum muss in der Bevölkerung bekannter gemacht werden. Vor allem die Präsenz in den Medien lasse zu wünschen übrig, so die Präsidentin. Dafür soll auch die kommende Programmreihe sorgen. Nicht alle verfügbaren Termine wurden auch besetzt, um aktuellen Entwicklung Rechnung tragen zu können. Dabei stehen die Entwicklung im Gebiet Klein Venedig und das Konzerthaus im Fokus des Forums. Ein Gaudi soll die Teilnahme an der Fasnacht werden: Mit einem eigenen Wagen wird der Verein am Konstanzer Umzug beteiligt sein.

Stadtführungen Auf Entdeckungsreisen durch Kreuzlingen: Am kommenden Dienstag starten die Stadtführungen 2013 mit der Besichtigung des Seewasserwerks an der Bleichestrasse. Kreuzlingen. Es war ein Versuch, als Carmen Ramos, Assistentin von Stadtammann Andreas Netzle, im Jahr 2010 die ersten Entdeckungsreisen durch die Stadt organisierte. Seither ist das Interesse an den Stadtführungen ungebrochen, das Pilotprojekt gehört mittlerweile zum fixen Angebot des Stadtmarketings Kreuzlingen. Von März bis November 2013 finden neun Stadtführungen statt, die sich thematisch mit aktuellen, historischen, biologischen, kulturellen und politischen Bereichen befassen. Nebst den variierenden Themenbe-

reichen ist der Erfolg der Stadtführungen sicherlich auch auf die kompetenten Leiterinnen und Leiter zurückzuführen. Die erste Stadtführung befasst sich mit dem Thema «Unser Trinkwasser: Woher kommt es?» Kurt Kasper, Verantwortlicher Betrieb Seewasserwerk, führt am Dienstag, 26. März 2013, 18.30 Uhr, durch das Seewasserwerk an der Bleichestrasse 40. Bei diesem Rundgang zeigt Kurt Kaspar, wie Bodenseewasser zu Trinkwasser aufbereitet wird und das Seewasserwerk funktioniert: vom Wassertransport in die Reservoirs und die anschliessende Verteilung bis in die Privathaushalte. Die Führung ist für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren geeignet. Infos zu den Stadtführungen gibt’s bei Carmen Ramos, Tel. 071 677 62 01, E-Mail carmen.ramos@kreuzlingen.ch Infodienst Kreuzlingen

Bild: kp

Neuer Präsident gewählt Das Architekturforum ist zwar ein Verein, führt aber zwei Kassen. Heike Eberhardt zeigte sich zufrieden über die Entwicklung in Konstanz. Sie verzeichnete ein kleines Plus und das Vereinsvermögen belief sich Ende 2012 auf 4436 Euro. Die Kreuzlinger Kasse weist ein deutlich höheres Vermögen von 11 282 Franken auf, wie Kassier Urs Dörig mitteilte. Er rechnet allerdings mit Mehraufwand im laufenden Jahr. Die Präsidentschaft des Forums wechselt dieses Jahr turnusgemäss nach Kreuzlingen. Mit Urs Dörig wurde ein neuer Präsident gewählt,

Anschliessend an die Versammlung informierten Mechthild Kreis vom Konstanzer Amt für Stadtplanung und Umwelt sowie Heinz Theus, Leiter der Kreuzlinger Bauverwaltung, über den Europan-Ideenwettbewerb Klein Venedig. Beide sprachen von einem «Neuanfang mit offener Nutzung», wobei diese laut Wettbewerbsausschreibung doch Grenzen setzt: Als Entwicklungsschwerpunkte werden Freizeit, Erholung, Veranstaltung, Kultur und Tourismus genannt. Im Projektgebiet auf Kreuzlinger Seite soll langfristig ein attraktiver Mix aus Dienstleistung, Hotel, Gewerbe, Tourismus und Freizeit entwickelt werden. Auf bestehende Gebäude müssen die Wettbewerbsteilnehmer keine Rücksicht nehmen. Für Heinz Theus ist klar: «In Kreuzlingen werden wir keinen Wohnraum für ein Millionärsghetto schaffen». Beim Konstanzer Lago hingegen soll es Platz für Wohnnutzung und eine multifunktional nutzbare Fläche geben. Eingabeschluss für die Ideen ist der 28. Juni dieses Jahres, die Resultate werden Mitte Dezember präsentiert. Kurt Peter

Blick hinter die Kulissen der Ifolor AG Die jetzige Ifolor AG wurde 1961 als Photocolor Kreuzlingen AG gegründet. Als eines der ersten Fotolabors hat Photocolor die Idee vom «FotoService direkt ins Haus» realisiert: Seit 1968 betreiben sie erfolgreich Fotoversand per Post. Als erstes Farbfoto-Versandlabor in Europa hat ifolor 1994 die international anerkannte «Zertifizierung für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement» nach ISO 9001: 2008 erreicht. Vom Auftragseingang über alle Produktionsprozesse bis zum Versand werden Dutzende von Einzelschritten laufend präzise überprüft. Zudem hat Photocolor im Jahr 2003 als erstes Fotolabor Europas das einzigartige Zertifikat «Datenschutz Gütesiegel GoodPriv@cy» erhalten. Im Jahr 2006 wurde mit der Akquisition von Fotolabo Club AG die

Marktführerschaft im Heimmarkt Schweiz ausgebaut und mit der Akquisition von Ifi OY in Finnland die europäische Expansion vorangetrieben und die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert. In 2007 wurde zusätzlich der Kundenstamm von der Fotolabo GmbH in Deutschland übernommen. Um bestmögliche Qualität liefern zu können, setzt ifolor modernste Technologien und Produktionsmaschinen ein. Ifolor öffnet am 10. April 2013 für die Volkshochschule Kreuzlingen die Türen und gewährt damit Einblick hinter seine Kulissen. Treffpunkt: Ifolor AG, Sonnenwiesenstrasse 2, 8280 Kreuzlingen. Anmeldungen bis 31. März 2013 an Dr. Jürg Morf, VHS Kreuzlingen, Tel. 071 695 21 85 oder an vhs-kreuzlingen@swissonline.ch eingesandt


14

KREUZLINGEN/REGION

KreuzlingerZeitung

Rammstein: a capella besser

Jérôme Desax und Flavia Menzi bei ihrem Soloauftritt.

Seit Oktober übt der Chor sein Programm. Obwohl Sänger Jérôme Desax bereits seit zwölf Jahren singt, empfand er es als eine grosse Herausforderung. «Die Proben waren intensiv, aber es hat grossen Spass gemacht», sagt der 27-Jährige. Er sang mit Flavia Menzi abwechselnd im Solo «love is a flame» des Interpreten «what 4». Der Älteste im Chor ist Sepp Teuber. Der Mann aus Schönenbaumgarten singt seit 50 Jahren. «Singen ist für mich Erholung und Lebensfreude», sagt der 75 jährige. Der kleine Paul Keno ist von der Kirchenbank aus fleissig mit dabei. Seine Mutter singt im Chor mit. «Ich bin stolz auf sie und es tönt so schön in der Kirche», sagte der Junge aus Tägerwilen. «Bei Claudia Hugentobler muss es einfach fegen», sagt Besucher Alfred

Bild: Daniela Ebinger

Egli. Das Programm «mit ohni musig» passe genau zum Stil der Dirigentin. «Es ist erstaunlich, was sie aus den Sängerinnen und Sängern alles herausbringt», sagt der 91jährige Mann aus Frauenfeld. Er singt in Frauenfeld bei einem Chor den Hugentobler ebenfalls dirigiert. Petra Dütsch hörte den Chor schon einige Male und ist vom Programm begeistert. «Das Stück «Hit the road, Jack» fand ich sehr poppig und einfallsreich präsentiert», sagt die Frau aus Tägerwilen. Mit grossem Applaus und Standing Ovations forderte das Publikum zum Schluss eine doppelte Zugabe. Am 22. März führt der Chor ihr ACappella-Konzert in der evangelischen Kirche in Altnau um 20 Uhr, sowie am 24. März in der evangelischen Kirche in Weinfelden um 17.15 Uhr nochmals auf. Daniela Ebinger

Eine grandiose Künstlerin Landschlacht. Rund 90 Leute sind anwesend, als die Künstlerin Esther Mulamba ihre Bilderausstellung im IBZ Landschlacht eröffnet. Für die 20jährige ist es die erste Vernissage, ihre Nervosität ist dementsprechend gross: «Mir gefallen meine Bilder, diese jedoch anderen Leuten vorzustellen ist schon etwas anderes. Aber die guten Feedbacks ermutigen mich sehr.» Zwei ihrer Geschwister machen den Anfang und erzählen den Versammelten den Werdegang ihrer talentieren Schwester. Die Kongolesin ist im Jahr 2000 mit ihrer Familie in die Schweiz gekommen und in Arbon aufgewachsen. Nun studiert sie Englisch und Französisch an der Uni Zürich. Obwohl sie seit ihrer Geburt weder Hände noch Füsse hat, entdeckte sie schon früh ihre Leidenschaft für’s Zeichnen. Später ist auch eine Begeisterung für das Malen dazuge-

22. März 2013

GV Kynologischer Verein

Der Chor Tägerwilen präsentierte in der evangelischen Kirche sein Können erstmals ohne instrumentale Begleitung. Dabei schreckte er auch vor ganz harten Tönen nicht zurück. Die Aufführung findet am 22. und 24. März in Altnau und Weinfelden nochmals statt. Tägerwilen. Ganz im brasilianischen Stil eröffnete der Chor Tägerwilen mit dem Stück «mas que nada» von Sérgio Mendes sein Konzert in der evangelischen Kirche. Die Sängerinnen und Sänger verzichteten dieses Mal ganz auf instrumentale Begleitung. Mit Stimme und ganzem Körpereinsatz sangen sie fetzig-rassige Jazz-Stücke, verträumt-romantischen Austria-Pop bis hin zu harter Rockmusik. Dabei wirkte das Stück «Engel» von der Gruppe Ramstein lange nicht so finster wie von den Deutschen Hardrockern selbst gesungen. «Wir wollen aber durchaus hysterisch wirken», sagt die Dirigentin Claudia Hugentobler. Und so blickten die Sängerinnen und Sänger beim Singen vergrämt, mit gesenktem Haupt und ernsten Mienen. Ihre Stimmen wirkten aber dennoch hell und klar. Durch das vielfältige Programm führte humorvoll Raphael Tanner. Er ist ein ehemaliger Musikschüler der Chor-Dirigentin Claudia Hugentobler.

Nr. 12

Kreuzlingen. Am 22. Februar lud der KV Kreuzlingen zur 90. Generalversammlung ein. 51 Personen, darunter zwei Gäste, füllten das Clubhaus. Nach der Wahl der Stimmenzähler und Bekanntgabe der Mitgliederzahl per 31. Dezember 2012 (150 Personen), führte der Präsident, Hanspeter Gubler, zügig durch die Traktandenliste. Bei seinem Jahresbericht liess er die vergangene Saison nochmals Revue passieren. Hauptanlässe waren der Maibummel mit 47 Personen und 34 Hunden, der Plauschparcours an Auffahrt mit 29 Teilnehmenden, interne und externe Begleithund- und Agylity-Mehrkämpfe sowie der Erste-Hilfekurs mit Dr. Georg Müller. Den Abschluss bildete das Fondue-Essen. Die Rechnung, von Kassierin Bettina Lämmle präsentiert, zeigte einen kleinen Gewinn, was auf ein Vermächtnis eines verstorbenen Mitglieds zurückzuführen ist. Die von den Revisoren geprüfte Rechnung wurde einstimmig angenommen. Die Wiederwahl aller Vorstandsmitglieder verlief ebenfalls einstimmig. Neu für den vakanten Beisitz wurde Brigitte Simmen gewählt. Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden Tanja Haider, Karin Holzer und Heidi Zweigle geehrt, Anita Soppelsa und Iris Wicker für 20 Jahre. Nach der Vorschau für’s 2013 und den Ehrungen wurde die GV um 20.55 Uhr vom Präsidenten geschlossen. Anschliessend offerierte der Verein den Mitgliedern noch einen feinen Imbiss. Mägi Habrik

Bild: zvg

Besucher bei der Besichtigung der Ausstellung.

kommen. Die Künsterin eröffnet schliesslich nach einer kurzen Ansprache die Ausstellung. Im anschliessenden Apéro bleibt den Besuchern viel Zeit, um die junge Frau kennenzulernen. Ihre 16 Bilder sind noch bis Ende Juli dieses Jahres im IBZ Landschlacht ausgestellt. Die meisten Werke porträtieren Menschen in knalligen Acrylfarben, einige thematisieren auch soziale Momente, die zum Denken anregen. Die Besucher

Bild: lg

sind begeistert. So auch Roland Gruber, der Leiter des IBZ: «Esther ist eine grandiose Künstlerin. Ihre Kunst braucht keinen «Handicap-Bonus», sie steht anderen KünstlerInnen in nichts nach. Dass sie mit ihrem Handicap solche Dinge schafft, ist höchstens eine grosser Ermutigung für andere Handicapierte, die im IBZ verweilen.» Mehr Informationen zur Ausstellung auf www.ibzlandschlacht.ch. Lukas Gerzner

«Studio 54» in Katakombe Am Samstag, 23. März, ist im Tägerwiler Club Katakombe eine lebende Legende zu Gast: Kenny Carpenter. Er war der originale Saturday Night Resident DJ des Studio 54 in New York. Motto: «Dress Spectacular». Der legendäre Club Studio 54 ist namensgebend für die Partyreihe der Katakombe. «Twenty Five» ist das Label, welches besagt: Rein dürfen alle Partyhungrigen ab 25 Jahren. Weitere Infos www.diekatakombe.ch


Bunte Osterzeit Osterrätsel Machen Sie mit beim KreuzlingerZeitungs-Osterrätsel und gewinnen Sie:

1. Platz

Wellness-Wochenende im Jordan Bad mit CandleLight-Dinner für 2 Personen

2. Platz

Eintrittskarte für das Ravensburger Spieleland für 2 Erw./2 Kinder

3. Platz

Totes Meer Wellness Set (Markenprodukte von Drogerie Heidegger im ceha)

Das Lösungswort beschreibt einen österlichen Gegenstand, den Sie auf unseren Osterseiten finden. Senden Sie nun das Lösungswort mit Ihrer Adresse bis Dienstag, 2. April, per Post an KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen oder an gewinnspiel@kreuzlinger-zeitung.ch

O

T

T

CH

Überraschen

• Schnitt-Tulpen, täglich frisch geschnitten • Primeln • Frühjahrsblüher

T

Sie sich oder Ihre Freunde

an meinem ie mich auch S n e ch su e B smarkt em Samstag Stand auf d und holen Kreuzlingen in . .3 3 2 m a Haus. Frühling ins Sie sich den h auf Sie! Ich freue mic

mit

MODE!

Bei Inseratvorlage erhalten Sie

Schleusser Gärtnerei GmbH

10% Rabatt

Lengwilerstrasse 15a, 8574 Lengwil b. Kreuzlingen Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag 16.00 – 19.30 Uhr, Samstag 10.00 – 16.00 Uhr

by y

E City-Café Elmer Créative-Confiserie

Ecke Neugasse, Konstanz Tel. 07531/22150

Damen & Herren Mode & Schuhe Uhren

Hussenstr. 29 Konstanz Tel. 07531/27702

Löwenstr. 4 / Tel.: 071 672 40 70 Ob mit einem Schokoladenei gefüllt mit hausgemachten Pralinen, mit einem attraktiven «Fantasiehäsli» oder mit einem gegossenen Hasen aus erstklassiger Premiumcouverture, sind Sie immer ein gern gesehener Gast.

071 672 55 50

Zu Ostern vom City, die feinen Festtagstorten, Konfekt, Colomba, Osterkuchen und Vacheringlace!

Uns gibt’s übrigens nur 1 Mal!

www.pizza-toni.ch

Öffnungszeiten:

S

Montag–Donnerstag Freitag– Samstag Sonntag Mittags ist geschlossen!

17.30 bis 22.00 Uhr 17.30 bis 23.00 Uhr 17.30 bis 21.00 Uhr

Hauptstrasse 64, Kreuzlingen


Bunte Os

L Mit diesem Inserat erhalten Sie 10% auf Ihren nächsten Einkauf Nicht kummulierbar mit anderen Aktionen. Gültig bis 31.März Ihr Heilkräuterspezialist

Hauptstrasse 63

Osterrezept: Bun Sie bekommen Besuch zum Osterbrunch oder zum Kaffee? Ein selbstgebackener Osterkranz ist immer eine feine Leckerei – und mit bunten Eiern garniert sogar ein Hingucker! Zutaten: 500 g Mehl • 1 Päckchen Hefe • 250 ml Milch 2 Eier • 60 g Butter • 60 g Zucker • 1½ TL Salz 1 EL Rum • 5 bunte Ostereier zum garnieren Schale von einer Zitrone • Puderzucker • 5 Papierrollen (z.B. Stücke von der Küchenrolle) mit Alufolie umwickelt

Dauer: Backzeit 35 bis 40 Minuten SERVICE m Verkauf von Neu- , JahresGebrauchtwagen *

m Karosserie- und Lackierservice *

m Leasing, Finanzierung und Versicherung *

m Lackierfreies Ausbeulen *

m Reparaturen *

m Premium Scheibenreparaturen *

m Kundendienst *

m Original Ersatzteile *

m HU/AU-Vorbereitung und Abnahme *

m Reifenservice *

Hauptuntersuchung nach §29 StVZO (durchgeführt durch externe Prüfungsingenieure einer amtlich anerkannten Überwachungsstation)

So geht’s: 1. Hefe in lauwarmer Milch auflösen und in die Mitte der Schüssel mit Mehl geben, etwas Zucker drüberstreuen und gehen lassen. 2. Dann alles zusammenmischen und den Teig wieder schön aufgehen lassen. Danach nochmals kurz kneten. 3. Den Teig teilen, zu Rollen formen und einen Zopf flechten. Diesen zu einem Kranz zusammenfügen (am besten gleich auf dem vorbereitetem Blech).

m Tuning * m Zubehör * m Mietfahrzeuge * aller Fabrikate

Radolfzeller Straße 90a 78467 Konstanz Tel. 07531 9249-0 Fax 07531 9249-49 fetscher-dietrich@web.de www.fetscher-dietrich.de

˜ɫQXQJV]HLWHQ Mo – Fr 8.00 – 18.00 Uhr Sa 9.00 – 13.00 Uhr

Ostersonntag Bunter Gruss vom Feld – serviert mit handwarmen Spargel-Ricotta-Ravioli *** Feines Steinpilzsüppchen *** Erdbeer-Rosen-Sorbet *** Rosa gebratenes Lammnüssli mit Kräuterkruste an Rotweinjus Rosmarinkartoffeln und dreifarbiges Gemüseköpfchen *** Hausgemachtes Ostertörtchen CHF 39.50

E Café / Restaurant Rebhüsli Im Bindersgarten 3 8274 Tägerwilen www.bindersgarten.ch


sterzeit Das Stückchen Elsass direkt in Konstanz!

ter Osterkranz

E «Geniessen Sie unsere Spezialitäten und diverse Oster-Menüs in gemütlichem Ambiente!»

Quelle: backschwestern.de

Döbelestrasse 3 Tel. 07531-91 90 47 www.storik.de

4. In gleichen Abständen die 5 in Alufolie eingewickelten Papierrollen in den Kranz einsetzen. Nochmals etwas gehen lassen und dann bei 170°C ca. 35 bis 40 Minuten backen 5. Den Kranz erkalten lassen, mit Puderzucker bestäuben und die Ostereier einsetzen. Quelle: www.chefkoch.de

I Ostermontag Rohschinken vom Wyland mit Melonenperlen *** Glustiges Forellen-Rahmsüppchen *** Spritziges Camparisorbet *** Zarter Kalbsrücken aus der Region mit feiner Calvadossauce und Öpfelmues Pappardelle und buntes Frühlingsgemüse *** Warme Feigen an Orangensauce – serviert mit Eiercognacparfait CHF 39.50

Seit 22 Jahren in Konstanz für Sie da 24 Stunden am Tag – 7 Tage die Woche Vorwahl: 0049/7531

67777 oder 57777

Café / Restaurant Rebhüsli

Flughafenzubringer/-Abholer Konstanz-Innenstadt nach Flugh. Zürich bis 4 Pers. 80.– € Flughafenzubringer/-Abholer Konstanz-Innenstadt nach Flugh. Basel bis 4 Pers. 250.– € Die Grossraumfahrzeuge bis 8 Personen, Preise auf Anfrage.

Im Bindersgarten 3 8274 Tägerwilen www.bindersgarten.ch

Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Schneckenburgstrasse 9, 78467 Konstanz


Bunte Osterzeit Spielspass und Action für die Familie Meckenbeuren/Liebenau. Im Ravensburger Spieleland erleben Familien einzigartige Momente: Nervenkitzel pur gibt es in der 400 Meter langen Wildwasserbahn Alpin Rafting, beim Feuerwehrspiel löschen alle gemeinsam ein Haus und Käpt’n Blaubär nimmt die Besucher mit auf eine unglaubliche Abenteuerfahrt. Die schönsten Spielideen von Ravensburger gibt es hier sogar im XXL-Format: Nur hier kann man «Das verrückte Labyrinth» selbst erkunden. Mehr als 60 Attraktionen in sieben Themenwelten und eine kinderfreundliche Gastronomie laden zum Verweilen ein. Am 23. März startet das Ravensburger Spieleland in seine 16. Saison. In diesem Jahr hat der Freizeitpark am Bodensee an 207 Tagen geöffnet.

I

eigene Schokolade zusammenstellen. Individuell wie die Tafel ist auch die Verpackung: die Hülle gestalten die Kinder und nehmen sie zusammen mit ihrer Eigenkreation als leckere Erinnerung mit.

Ab in die Zukunft

Kinder im «Bunten Schoko-Haus» von Ritter-Sport.

Buntes Schoko-Haus 2013 zieht eine süsse Neuheit in das Spieleland ein: Im «Bunten SchokoHaus» von Ritter-Sport wandern die Besucher durch ein ganzes Haus voller Schokolade und entdecken alles rund um die Frage «Wie kommt die

Bild: zvg

Kakaobohne in die Tafel?» Hier erklären Fachleute den Besuchern, wie aus der Kakaobohne ihre Lieblingssüssigkeit entsteht. Danach dürfen Kinder und Erwachsene gegen eine Teilnahmegebühr selbst mitmachen und aus den unterschiedlichsten Zutaten ihre

In der Future-World entdecken die Besucher eine weitere Neuheit: Im neuen 4-D-Kinofilm erleben sie vom Kinosessel aus hautnah eine illusionsreiche Fahrt mit Tempo – AchterbahnFeeling pur. In diesem Jahr können Nachwuchskicker wieder an Fussball-Camps teilnehmen und viele weitere Vergnügen warten auf die grossen und kleinen Besucher. Mehr Infos unter www.spieleland.de

S


Bodymindfullness – Energiearbeit – Meditation Meditation wird zunehmend ein Thema in unserer Gesellschaft. Dem hektischen Alltag setzen viele Menschen ganz gezielt den Rückzug in die Stille entgegen.

R

Bodymindfullness Energiearbeit Meditation Ostern-Spezial: mit Beatrice Dimitrakoudis Achtsamkeitsschulung durch Meditation

Das Ungleichgewicht zwischen Arbeit und Musse hat einen hohen Preis: Schlafprobleme, Disbalance im Körper, Angstattacken, Burn-Out, Depressionen, Krankheiten, Suchterkrankungen, Schmerzen und Herz-Kreislaufbeschwerden sind die Hilfeschreie unseres Körpers, unserer Seele.

Wir müssen unsere eigenen Bedürfnisse erkennen, Prioritäten setzen und unser Handeln danach ausrichten. Dabei hilft die Meditation. Die kontinuierliche Praxis der Achtsamkeit erhöht unsere Energie, macht uns geistig, körperlich und seelisch fit und hilft uns, klare und gute Entscheidungen für unser Leben zu treffen – privat wie auch beruflich. Zudem kann Meditation zur nachhaltigen Wiederherstellung der Regulationsfähigkeit und damit der Selbstheilungskräfte beitragen.

Kursgeld: Fr. 300.–

Beatrice Dimitrakoudis ist Meditationslehrerin und Therapeutin mit über 20-jähriger Erfahrung und gibt ihr Wissen mit Begeisterung in Kursen und Vorträgen weiter. Zudem werden Einzelsitzungen, Workshops und Meditationswochen in Kreuzlingen, Bern und Tartar (GR) angeboten.

Standort: Konstanzerstrasse 54a, 8280 Kreuzlingen 079 344 65 60

Nächster Workshop in Kreuzlingen: Karfreitag und Ostersamstag, 29. und 30. März, jeweils von 8 bis 13 Uhr.

Beginn: Freitag 29. März 8 –13 Uhr Samstag 30. März 8 –13 Uhr

www.mindful.ch

Beatrice Dimitrakoudis.

Mehr Infos dazu gibt es unter www.mindful.ch oder Tel. 079 344 65 60.

+++ A ll e s w ir d n o ch sch ön

er +++

WEGEN UMBAU UND RENOVIERUNG • WIR BRAUCHEN PLATZ

++

+

No

ch

ak

tu

el

güns noch d n U +++

le

r

++

tiger

+

+++

Nutzen Sie unsere Riesen-Auswahl toller Sonnenbrillen,

Konstanz Am Dachsberg 2 78479 Reichenau Waldsiedlung Tel. 07531–92470 www.braun-moebel.de

Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9.30 - 19.00 Uhr, Samstag 9.30 - 18.00 Uhr

N

Bild: zvg


20

SPORT/FREIZEIT

KreuzlingerZeitung

Erlebnisreiches Skilager in Tschierv

Die Schülerinnen und Schüler hatten grossen Spass im Skilager. Bilder: zvg

schrieben die Einkaufsliste. Unterstützt wurden sie von den Leitern, falls dies nötig war.

Spassige Aktivitäten Danach fanden an jedem Abend Aktivitäten statt, welche ebenfalls von Schülergruppen geleitet wurden. Sei dies ein einfaches Verstecken im Dunkeln oder sich gegenseitig zu schminken. Solche Lager sind immer wieder eine Möglichkeit, die Schüler auch mal ausserhalb des Schulzimmers zu erleben. Viele Stärken werden dort sichtbar, wo man sie gar nicht vermu-

tet hätte und Herausforderungen tauchen auf, welche in einem Klassenzimmer selten in Erscheinung treten: Kinder, die sich auf ein Abenteuer einlassen und dann stolz sind, dass sie dieses bewältigt haben; die sich gegenseitig trösten, wenn Heimweh aufkommt; die einmal Rücksicht nehmen müssen, weil sie nicht alleine sind; die Freude an einem Sport entwickeln, den sie vorher noch nicht einmal kannten. Von Schülerinnen und Schülern wurde im FranzösischUnterricht bei einer Aufgabe geschrieben, dass sie Skifahren lieben, weil es amüsant sei! P. Vonlanthen

Erfolgreiche Kreuzlinger Schwimmer Schwimmen. Cheftrainer Frank Trettin kann auf eine erfolgreiche Teilnahme an der Langbahn Schweizermeisterschaft in Genf zurückblicken. Mit einem kleinen aber feinen Team haben die Kreuzlinger Schwimmer für ausgezeichnete Resultate gesorgt.

SPORT IN KÜRZE Sechs Goldmedallien Karate – Am vergangenen Wochenende fand in Sursee das erste Qualifikationsturnier des Jahres für die Schweizermeisterschaft im Karate statt. Von der Karateschule Martial Arts erreichten bereits 13 Athleten die Qualifikation. Die Athleten gewannen sechs mal Gold, fünf mal Silber und zwei mal Bronze. Zudem erlangte der Verein im schweizerischen Vergleichsranking den ersten Platz.

Erfolgreiche Karatekas Karate – Wiederum ein erfolgreiches Wochenende für das Karatecenter Reto Kern – vorab Massimo Salvati, NET Schüler, der fast alle seine Kämpfe alle zu null gewann. Insgesamt erreichten die Karatekas zwei Mal Gold, drei Mal Bronze und zwei Mal den 5. Platz am SKL Turnier in Surseel.

22. März 2013

SPORT IN KÜRZE Gruppensieger

Am Montagmorgen, 11. März, brach die Klasse G1b von Patrik Vonlanthen aus dem SSZ Egelsee mit dem Bus ins Skilager auf. Es ging nach Tschierv im Münstertal GR. Skilager. Nach der Ankunft bezogen die Jugendlichen ihre Zimmer und machten sich bereit für die Skipiste. Alle waren freudig gespannt. Für Schülerinnen und Schüler, welche noch nie auf ihrem Sportgerät gestanden waren, kam ein Schneemobil und brachte diese zum Anfängerhang. Auf der Piste fühlten sich alle schnell heimisch, da es sich dabei um ein kleines und feines Skigebiet handelt. Um von den Skiliften zum Haus zu gelangen, gab es zwei Optionen: entweder man nahm die Talabfahrt oder den Bus. Die Talabfahrt wurde gegen Ende des Lagers immer beliebter. An den Abenden kochte jeweils ein Team, bestehend aus Schülerinnen und Schülern. Diese arbeiteten vor dem Lager die Menüs aus und

Nr. 12

Die jüngste im Team, Lara Grüter (98) hat sich auf den Rückenstrecken und über 100 Meter Delphin gut geschlagen und bewiesen, dass sie in ihrem Jahrgang zu den besten in der Schweiz gehört. Mit Plätzen im Mittelfeld gibt es sicherlich noch viel Potential nach oben. Bei den Männern waren die Schwimmer Severin Hummer, Patrik Schwarzenbach und Aleksi Schmid, alle Jahrgang 1996, am Start. Die beste Platzierung von Severin war der 20. Rang über 100 Meter Brust.

Patrik und Aleksi.

Bild: zvg

wird aber die Gelegenheit haben, sich diese Limite noch in einem Wettkampf im Sommer zu sichern.

Limiten für JEM Hervorragende Leistung Aleksi ist eine ausgezeichnete SM geschwommen. Noch vor einem Jahr war er jeweils im Mittelfeld rangiert, dieses Jahr hat er sich für zwei A-Finals und zwei B-Finals qualifiziert und sich dort sehr gut behaupten können. Er ist in jedem Rennen eine persönliche Bestzeit geschwommen und hat mit dem 4. Platz über 100 Meter Delphin eine hervorragende Leistung gezeigt. Über 200 Meter Freistil und 100 Meter Delphin hat er ausserdem die Limite für die Nationalmannschaft geschwommen. Einziger Wermutstropfen ist, dass er keine Limite für die Jugendeuropameisterschaft (JEM) erreicht hat. Über 200 Meter Freistil fehlten ihm dafür nur gerade zwei Hundertstelsekunden. Er

Patrik hat sich über 100 Meter und 200 Meter Brust für die JEM qualifiziert. Diese findet im Juli in Poznan, Polen, statt. Das ist das höchste Ziel, dass man in diesem Alter erreichen kann. Er hat sich ausserdem für drei A-Finals und ein B-Final qualifiziert, wo er zweimal als 5. und einmal als 6. anschlug. Gleichzeitig steht bereits fest, dass auch er die nächste Saison zum Kader der Juniorennationalmannschaft gehören wird. Mit insgesamt fünf A-Final- und drei B-Final-Teilnahmen gehören diese Schweizermeisterschaften zu den erfolgreichsten in der Geschichte des SCK. Da die Schwimmer noch zu den jüngsten gehören, kann auch in den nächsten Jahren mit guten Ergebnissen gerechnet werden. eingesandt

Handball – Die 1.-Liga-Männer des HSC Kreuzlingen haben sich dank eines starken Endspurts die weisse Weste in eigener Halle bewahrt und den Mittelfeldclub TV Appenzell mit 31:24 (15:16) bezwungen. Damit sicherte sich das Team des Trainerduos Mierzwa/Schädler den Gruppensieg und drei Heimspiele in der am 7./8. April beginnenden Aufstiegsrunde zur Nationalliga B. In drei Wochen steht bereits das erste Spiel auf dem Programm, wo man auf die Sieger der 1.Liga-Gruppe 2 (Baden oder Willisau) treffen wird.

Sieg am Saisonende Volleyball – Im letzten Spiel der Saison gewann das NLB-Herrenteam von Pallavolo Kreuzlingen zuhause gegen den VBC Buochs mit 3:0. Mit diesem Sieg krönen sich die Pallavolos als am besten spielendes Team der Playout-Runde und schliessen diese Runde auf dem dritten Tabellenrang ab. Nun sind der Verein und seine Funktionäre einmal mehr gefordert, ein schlagkräftiges NLB-Team für die nächste Saison zu formieren.

Spiel um NLB-Platz Handball – Dank des eigenen 26:25Auswärtssieges gegen Langnau und der Schützenhilfe aus Basel haben sich die Frauen des HSC Kreuzlingen gleich in ihrer ersten 1.-Liga-Saison die Qualifikation für die Barragespiele um einen Platz in der Nationalliga B gesichert. Voraussichtlich spielen sie in der zweiten April-Hälfte gegen den Zweitletzten der Nationalliga B, der HC Malters oder STV Willisau heissen dürfte.

FC Kreuzlingen Fussball – Mit dem enorm wichtigen Sieg in der Meisterschaft gegen den Tabellennachbarn FC Gossau steht der FCK mit 22 Punkten auf dem 9. Tabellenrang der Gruppe 3. Morgen Samstag, 23. März, erwartet die Hodel-Truppe den gleichklassigen SV Muttenz aus der Gruppe 2 im CHCup. Das Spiel findet um 16 Uhr im Hafenareal Kreuzlingen statt.

Mehrfach gefordert Wasserball – Die Kreuzlinger Wasserballer bestreiten eine intensive Woche. Am Donnerstag traten sie dem SC Winterthur gegenüber. Am Wochenende trifft sich die NLA in Lugano, da bekommen es die Kreuzlinger am Samstag mit Basel und am Sonntag mit Aegeri zu tun. Mit einem Sieg könnten sich die Kreuzlinger den zweiten Tabellenrang zurückholen.


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

MARKTINFOS

22. März 2013

21

Sonderschau «Wasser – das blaue Gold» an der GEWA werden verschiedene Aktivitäten Antwort geben. Kommen und riechen Sie – da werden Sie staunen!

Das Amt für Umwelt, die Technischen Betriebe Kreuzlingen und der Ruderclub Kreuzlingen präsentieren sämtliche Facetten zum Thema Wasser an der GEWA. Kreuzlingen. Wasser ist Lebensmittel, Produktionsmittel, Energiequalität und Erlebniswelt zugleich. Was muss passieren, damit der Regentropfen zu Hause aus dem Wasserhahn sprudelt? Was geschieht mit ihm, wenn er in den Abfluss rinnt? Wie wird er zu Grundwasser, wenn es auf Felder und Wiesen regnet? Und wieso wissen die vom Amt, wieviel Wasser überhaupt da ist, um verteilt zu werden?

Wasser wird erlebbar In der Ausstellung des Amtes für Umwelt unter dem Titel «Wasser – das blaue Gold» erleben wir, was es braucht, damit gutes Wasser für alle Wirklichkeit ist. Wasser ist auch Lebensraum und soll in guter Qualität in unseren Flüssen und Seen erhalten bleiben. Doch auch das Ufer und der Strandbereich sind elementar für alles, was im und am Wasser lebt. Hochwasser gehören im Thurgau zu den Naturgefahren – wir beant-

Rudern für Strom

Bild: Gabriela Neumeier/pixelio.de

Wasser – das blaue Gold.

worten Fragen zum Wer, Wie und Wo Schutzmassnahmen zu treffen sind. Im Ausstellungszelt wird das alles erlebbar. Nicht nur zum Sehen und Lesen, sondern auch zum Erkunden am Computer, zum Diskutieren mit unseren Fachkräften und vor allem – zum selber Forschen! Täglich stehen dazu verschiedene Sonderaktivitäten auf dem Programm (nach Tagesprogramm): So erleben wir z. B. bei der Führung am Bach das Zusammenspiel von Bachbett und Ufer und unter dem Mikroskop werden die winzig kleinen Lebewesen im Wasser sichtbar. Wie funktioniert die Wasserversorgung in den Gemeinden, wir wird Wasser gereinigt und was leistet der Boden dabei? Auch auf diese Fragen

Unter dem Motto «Wasser & Strom» freuen sich die Technischen Betriebe Kreuzlingen und der Ruderclub Kreuzlingen in spielerischer Form das Zusammenspiel zwischen Wasser und Strom zu präsentieren. Beim Rudern auf dem Ergometer wird veranschaulicht, wie körperliche Bewegung zuerst in elektrische Energie umgewandelt wird, um danach in Form von Licht- und Wasserspielen verbraucht zu werden. Freuen Sie sich auf diverse Highlights, die die Technischen Betriebe am Stand in der Bodensee-Arena präsentieren: z. B. am Donnerstag, 2. Mai, um 18 Uhr, die Autogrammstunde mit Nico Stahlberg, dem Kreuzlinger Spitzenruderer und Olympionike. Mit dabei ist auch Ueli Bodenmann, der Headcoach vom Ruderclub Kreuzlingen. Am Freitag, 3. Mai, ab 15 Uhr, geht’s gleich weiter. Die Technischen Betriebe laden herzlich ein, beim Ruder-Jugendnachmittag mit Nicolas und Giuliano Munafò, den ZwillingsbruderNachwuchsruderer der Junioren C, mitzumachen. Spiel, Spass und Preise sind garantiert. Ausserdem wird am

Die Steinfliegenlarven können unter dem Mikroskop betrachtet werden.

Stand ein echter Ruder-Simulator aufgestellt. Während der ganzen GEWA gibt es diverse Wettbewerbe und andere Attraktionen. Kommen Sie vorbei und tauchen Sie ein in die Wasser- und Stromspiele. Es warten einige Überraschungen auf Sie. eingesandt

Passionskonzert im Konstanzer Münster Konstanz. Ludwig van Beethoven komponierte im März 1803, innerhalb von 14 Tagen, sein einziges Oratorium aus Anlass seiner Ernennung zum Hauskomponisten des Theaters an der Wien. Er wählte diese Gattung, da während der Fastenzeit keine Opern aufgeführt wurden. «Christus am Ölberge» wurde am 5. April 1803 in Wien uraufgeführt. Die Handlung des Oratoriums setzt im Garten Gethsemane ein, als Jesu Verhaftung kurz bevorsteht und dieser seinen Vater um Trost bittet, gleichzeitig aber seinen bevorstehenden Kreuzestod «zum Heil der Menschheit» willkommen heisst. Als die Soldaten auftauchen, um Jesus zu verhaften, bittet dieser seinen Vater, die Leidensstunden mögen «rasch wie die Wolken, die ein Sturmwind treibt» vorübergehen. Die Jünger flehen um Erbarmen und Petrus versucht, Jesus zu retten, wird aber von diesem davon abgehalten. Als Jesus von den Soldaten ge-

Das Vokalensemble Konstanz.

packt wird, beschliesst ein Engelschor das Werk. César Franck, einer der herausragenden französischen Komponisten des 19. Jahrhunderts, ist von deutscher Abstammung (seine Eltern kommen aus Aachen), ist aber in Belgien

(Lüttich) geboren und wirkte ausschliesslich in Frankreich. Im Alter von 26 Jahren hatte er sich vorgenommen, neben seiner aufreibenden Tätigkeit als Lehrer und Organist täglich zwei Stunden der Komposition oder dem Studium grosser musikalischer oder literarischer Werke zu widmen. Somit entstand 1859 das Werk die «Sieben Worte Jesu Bild: zvg am Kreuz». Die textliche Grundlage von Francks Passionsmusik bilden die Worte Jesu am Kreuz, wie sie die Evangelisten überliefert haben. Sie werden vertieft und ausgelegt durch andere biblische Texte und durch liturgische Gesänge, die, wie die Klagelieder Jeremiae, das Stabat Mater und

die Improperien von alters her zu den Meditationstexten der Passionszeit gehören. Diesen während der Kreuzigung ausgesprochenen Sätzen werden eine besondere Bedeutung beigemessen, da der menschgewordene Sohn Gottes noch in den letzten Stunden vor seinem Tode zeigt, wie nahe er uns Menschen ist.

Konzert am Karfreitag Am Karfreitag, 29. März, um 20 Uhr, erleben diese Passionswerke ihre Aufführung im Konstanzer Münster durch das Vokalensemble Konstanz und das Münsterorchester mit den Solisten Tua Dominique (Sopran), Michael Suttner (Tenor) und Torsten Frisch (Bass) unter der Leitung von Münsterchordirektor Steffen Schreyer. Karten sind erhältlich im Vorverkauf über BuchKultur Opitz (Tel. +49 7531 177 77), mail@buchkulturopitz.de und an der Abendkasse. eingesandt


22 KINO/FILMTIPPS

KreuzlingerZeitung

Nr. 12

22. März 2013

KINO KONSTANZ 21.3. 2013 – 27. 3. 2013 CINESTAR – im Lago-Center Tel. 0049 7531 36 34 910 Die Croods (3D) Bundesstart täglich 14.00, 16.15, 18.30, 20.45 Uhr, Fr/Sa auch 23.00 Uhr, Sa/So auch 11.45 Uhr – FSK 0

Pitch Perfect Sa 11.45 Uhr – FSK 0

13. Wo

Ghost Movie Fr/Sa 23.15 Uhr – FSK 16

5. Wo

Warm Bodies täglich 16.15 Uhr – FSK 12

5. Wo

Findet Nemo (3D) So 11.45 Uhr – FSK 0

6. Wo

Kokowääh 2 täglich 17.15, 20.15 Uhr (ausser Fr/Mi), Fr 17.15 Uhr, Mi 16.30 Uhr – FSK 6 7. Wo Lincoln Fr/Sa 11.45 Uhr – FSK 12

9. Wo

Django Unchained Fr/Sa 22.45 Uhr – FSK 16

10. Wo

Ritter Rost täglich 14.00 Uhr – FSK 0

11. Wo

Die Croods Bundesstart täglich 14.00, 16.15 Uhr, Sa/So auch 11.45 Uhr – FSK 0

Die Vampirschwestern täglich 14.00 Uhr – FSK 0

13. Wo

Der Nächste, bitte! Bundesstart täglich 15.00, 17.30, 20.45 Uhr – FSK 6

(3D)

Kon-Tiki Bundesstart täglich 14.30, 20.30 Uhr (ausser Sa/ So), Sa/So 11.45, 20.30 Uhr – FSK 12

Sammys Abenteuer 2 Sa/So 11.45 Uhr – FSK 0

Ostwind Bundesstart täglich 15.00, 17.30 Uhr, Sa/So auch 12.30 Uhr – FSK 6 Immer Ärger mit 40 täglich 20.00 Uhr, Fr/Sa auch 23.00 Uhr – FSK 12 2. Wo Jack and the Giants (3D) täglich 18.30 Uhr – FSK 12

2. Wo

Der Mondmann Sa/So 11.45 Uhr – FSK 0

2. Wo

Rubinrot täglich 17.15 Uhr – FSK 12

2. Wo

Die fantastische Welt von Oz (3D) Do - So + Di 14.15, 20.00 Uhr, Mo/Mi 14.15 Uhr, Sa/So auch 17.30 Uhr– FSK 6 3. Wo

DVD – Videothek

Les Miserables täglich 17.15 Uhr (ausser Sa/So), Sa/So 14.15 Uhr – FSK 12 5. Wo

Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben Fr 20.30, 23.15 Uhr, Sa 23.15 Uhr – FSK 16 6. Wo

Ein Mordsteam Bundesstart täglich 18.30, 20.45 Uhr, Fr/Sa auch 23.00 Uhr – FSK

An- u. Verkauf von DVDs, Games und CDs

Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger Sa/So 12.00 Uhr – FSK 12

Heute bin ich blond Mi 19.30 Uhr – FSK6

13. Wo 14. Wo CinePreview

G.I. Joe: Die Abrechnung (3D) CineMen

Mi 20.15 Uhr – FSK0 Sneak Preview Mo 20.30 Uhr – FSK16

CineSneak

Unsere Filmkritik Life of Pi – Märchenhafte Bilder, die die Möglichkeiten des 3D perfekt nutzen, findet Ang Lee («Tiger & Dragon») für seine Adaption des Bestsellers von Yann Martel. Überlebenskampf, Glaube, Menschlichkeit und die Inspiration eines Schriftstellers sind die unterschiedlichen Themen, die der Regisseur hier packend, wundersam und bisweilen auch komisch erzählt und dabei neue Massstäbe in der Technik setzt. Ein weltweiter Kinohit, für den sich Lee bei den Oscars seinen zweiten Academy Award verdiente. Seit 12.3.2013 im Verleih – Ab 15.3.2013 im Verkauf

24 h Filmverleihautomat Riesige Auswahl an günstigen Filmen in unserem Onlineshop www.film-ab.ch www.film-ab.ch DVD – Videothek Löwenstrasse Öffnungszeiten: 8280 Kreuzlingen Mo–Fr 17.00 – 19.00 Uhr Samstag 11.00 – 19.00 Uhr Tel. 071 672 54 54

Weinfelden 071 622 00 33

Frauenfeld 052 720 35 35

DIE CROODS D/ab6 2D: SA & SO & MI 14.00 3D: Täglich 17.00 & 20.00

SCALA Kinozentrum Marktstätte Konstanz Tel. 0049 7531 90 34 21

SPRINGBREAKERS D/ab16

Paradies: Glaube Bundesstart täglich 20.45 Uhr, Sa/So auch 16.00 Uhr – FSK 16

OSTWIND D/ab10

The Best Offer Bundesstart täglich 18.00 Uhr (ausser So/Mi), So/Mi 20.15 Uhr – FSK 6

HIMMELFAHRTSKOMMANDO

THE CROODS 3D D/ab6

DO & MO 17.00 & 20.15 / FR 20.15 / SA & SO & MI 13.30 & 15.45 & 20.15 DI 17.00

DO & SO bis MI 21.15 / FR & SA 23.00

SAFE HAVEN

DO & MO & DI 16.30 / FR 17.00 / SA & SO & MI 14.00 DO & SO bis MI 19.00 / FR 20.00 mit Regisseur und Schauspielern / SA 16.30

D/ab12

Sagrada Bundesstart täglich 18.30 Uhr (ausser Mo), Mo 16.15 Uhr – FSK 0

JACK AND THE GIANTS 3D D/ab12

Lost in Translation (OV) Originalfassung Mo 20.45 Uhr – FSK 6

IMMER ÄRGER MIT 40 D/ab12 RUBINROT D/ab10

3. Wo

Hitchcock Do/Fr/Sa/Di 20.45 Uhr, So/Mi 18.00 Uhr, Mo 18.30 Uhr – FSK 12 2. Wo

3096 Tage täglich 18.15 Uhr, Fr/Sa auch 23.00 Uhr – FSK 16 4. Wo

Song for Marion Do/Fr/Di/Mi 16.15 Uhr, Sa/So 13.45 Uhr – FSK 0 2. Wo

Die Bestimmer – Kinder haften für ihre Eltern täglich 14.45 Uhr (ausser Mi), Mi 14.00 Uhr – FSK0 4. Wo

Nachtzug nach Lissabon täglich 17.15, 20.00 Uhr, Sa/So auch 14.30 Uhr – FSK 12 3. Wo Renoir Sa 15.15 Uhr – FSK 0 7. Wo Hannah Arendt So 15.15 Uhr – FSK 6 11. Wo

Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht täglich 20.00 Uhr – FSK 12 3. Wo Shootout – Keine Gnade Fr/Sa 23.15 Uhr – FSK 16

Hänsel & Gretel: Hexenjäger (3D) täglich 21.00 Uhr, Fr/Sa auch 23.15 Uhr – FSK 16 4. Wo

D/ab12

FR & SA & SO & MI 18.00 / DI 20.00

SA 20.30

Täglich 20.00

HÄNSEL UND GRETEL: HEXENJÄGER 3D D/ab16

FR & SA 22.30

Tickets: www.kino-tg.ch Weinfelden: Gratisparkplätze

OPERA PASSION ALICE IM WUNDERLAND

FR & SA 17.00 / SO & MI 16.30 DIE FANTASTISCHE WELT VON OZ 3D D/ab6

SA & SO & MI 14.00

Ballett in 3 Akten mit 2 Pausen Gründonnerstag, 28.03.2013 Apéro 19.30 / Film 20.00

NACHTZUG NACH LISSABON D/ab14 DO & MO & DI 17.30 / SA 18.30 / SO & MI 17.00 Erwachsene CHF 30.00 SHOOTOUT-KEINE GNADE D/ab16 bis 16 Jahre & AHV & Cinecard CHF 25.00 FR & SA 22.30 Weitere Daten: 29.April Nabucco / HÄNSEL UND GRETEL: 27. Mai Donna Del Lago / 24. Juni Gloriana HEXENJÄGER 3D D/ab16 Reservierte Tickets müssen bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginnn abgeholt werden! FR & SA 23.00


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

BÄUERINNENFORUM Thema Bäuerinnenalltags-ABC: «Arbeitsfreude, Belastung, Chillen» Die Kommission Frauen in der Landwirtschaft des Verbandes Thurgauer Landwirtschaft lädt zum traditionellen Bäuerinnenforum ein. Verhaltenscoach und agri-TOPplus-Kursleiter Marcel Bäni, Igis GR, zeigt in seinem Referat den souveränen Umgang mit krankmachendem Stress auf, sodass Frau trotz hoher Belastung gesund bleiben kann und die Freude am Leben nicht verliert. Das Forum findet statt am 27. März, 20 Uhr, im Gasthaus zum Trauben in Weinfelden. Weitere Informationen sind unter www.vtgl.ch (Downloads, Bäuerinnenforum) erhältlich. Verband Thurgauer Landwirtschaft VTL

MARKTINFOS

22. März 2013

23

Mehr für’s Rad bei «Rocco der Fahrradladen» Noch mehr Auswahl und breit gefächerte Serviceleistungen – das bietet «Rocco der Fahrradladen» mit der Eröffnung einer zweiten Filiale in Konstanz Petershausen. Konstanz. Ob Mountainbike, E-Bike, Trekking-, Renn- oder Kinderfahrrad – wer nach dem perfekten Zweirad sucht, der ist bei Luciano Rossetti und seinem Team in den besten Händen. Am 9. März eröffnete er die zweite Filiale von «Rocco der Fahrradladen» an der Von-Emmerich-Strasse 3 in Konstanz. «Rund 120 Kunden und Gäste konnten wir mit kleinen Köstlichkeiten und einem Glas Sekt begrüssen – es war ein gelungener Start», freut sich Rossetti.

Beste Beratung garantiert Auf einer grösseren Fläche werden in der neuen Filiale nun noch mehr Fahrräder präsentiert. Darunter sind namhafte Marken wie Giant, Kreidler, Rabeneick und Puky vertreten. Grossen Wert legt der Inhaber auf kompetente und ausführliche Beratung:

Geschäftsführer Luciano Rossetti und Benedikt Dörflinger.

«Wir möchten jeden Kunden zufrieden stellen und auf seine individuellen Wünsche eingehen.» Unterstützung erhält er dabei von zwei Auszubildenden, einem Mechaniker und drei Teilzeitkräften.

Zubehör, Verleih und Reparatur Das Sortiment wird durch Zubehör wie Ersatzteile, Helme, Körbe sowie Schlösser ergänzt und in der hauseigenen Werkstatt werden Räder wieder fachmännisch repariert. Wer dadurch längere Zeit auf sein Fahrrad verzich-

Bild: zvg

ten muss, bekommt ein Ersatzrad kostenlos zur Verfügung gestellt. Fahrräder und E-Bikes stehen bei «Rocco der Fahrradladen» sogar zum Verleih bereit – hier gibt es alles, was es für die nächste Fahrradtour braucht. Die neue Filiale in Petershausen hat wie folgt geöffnet: Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr; Samstag, von 9 bis 15 Uhr. Rocco der Fahrradladen Neue Filiale Petershausen Von-Emmich-Str. 3,78467 Konstanz www.roccoderfahrradladen.de

Auto-Neuheiten und In der Gruppe klappt es: Trends am Autofäscht Neuer Ernährungskurs Am Samstag und Sonntag, 23. und 24. März, laden elf Weinfelder Fachgaragen von 10 bis 17Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Sie präsentieren die neuesten Trends der 18 vertretenen Automarken.

Kreuzlingen. Unter dem Titel «In der Gruppe geht vieles einfacher und macht mehr Spass» startet am 2. April in Kreuzlingen ein neuer Ernährungskurs, um die individuellen Gewichts- und Figurziele zu erreichen. Während des achtwöchigen Kurses lernen die Teilnehmer, ihre Ernährung umzustellen und so ihrem Wunschgewicht näher zu kommen. Jeder Teilnehmer erhält eine umfangreiche persönliche Analyse.

Körper-Analyse mittels BIA Individuelle Werte wie Muskelanteil, Organfettanteil, persönlicher Kalorienverbrauch im Ruhezustand und das Stoffwechselalter werden durch Messung mit medizinischen Körperanalysegeräten ermittelt. Die Gewichtskontrolle auf eine gesunde und dauerhafte Weise stehen im Mittelpunkt des Kurses. Wichtig ist, dass durch das Wissen um die persönliche Körperzusammensetzung individuelle Ernährungsvorschläge für die Phase des Gewichthaltens erteilt werden können. Der Kurs kostet für acht

Irina Kunze hilft auch Ihnen beim erfolgreichen Abnehmen Bild: zvg

Wochen inklusive der wöchentlichen Unterlagen und der persönlichen Analyse lediglich 98 Franken. Diät war gestern – ein gesunder und aktiver Lebensstil ist heute. Weitere Infos gibt es bei Wellnesscoach Irina Kunze unter Telefon 076 530 40 05. Achtung: maximal zehn Teilnehmer möglich. eingesandt

Weinfelden. Einige Neuheiten die am diesjährigen internationalen Autosalon in Genf zu besichtigen sind, werden auch am Weinfelder Autofäscht zu sehen sein. Ziel der Garagisten ist es, den Besuchern einen aktuellen Überblick über die neuesten Modelle und Trends zu bieten. So wird jeweils eine breite Palette der einzelnen Marken ausgestellt, vom preisgünstigen Kleinwagen, über den beliebten Familienkombi bis zum exklusiven Sportwagen. Einige Fahrzeugmodelle lassen sich mit dem umweltschonenden Treibstoffen Erdgas oder Autogas betreiben.

Gratis Busdienst Die Besucher können sich mit dem Original Londonbus von Garage zu Garage fahren lassen. Mit dem stündlich fahrenden Bus kann man so bequem die einzelnen Betriebe errei-

Bild: zvg

chen. In den Garagen besteht zudem die Möglichkeit, sich verpflegen zu lassen. Eine Fahrt mit dem «Erdgas»Ballon für zwei Personen ist an der Gratisverlosung zu gewinnen.

Beteiligte Fachgaragen: Alfag Weinfelden AG (Nissan Nutzfahrzeuge), AMAG RETAIL Weinfelden (VW, Skoda), Centralgarage Weinfelden AG (Peugeot, Toyota), Engeler Automobile AG (Volvo), Garage Gebrüder Huber AG (Honda), Garage H. Dubach AG (BMW, Mini), Garage Krapf AG (Opel, Chevrolet, Isuzu, Piaggio), Kreuzgarage AG (Hyundai, Renault), Garage Stahel AG (Ford), Ulmann AG (Citroen) und Bütikofer Autoitalia AG (Fiat).Weitere Infos unter www.weinfelder-autofaescht.ch


24

AGENDA

KreuzlingerZeitung

AUSSTELLLUNGEN Alltäglich fantastische – Kinderbücher aus Finnland, letzter Tag der Sonderausstellung in der PHTG

8 bis 22 Uhr

MDZ Bibliothek, Unterer Schulweg 1

Bis 7. April

Spurensuche – Der Zeichner Nikolaus Hug (1771 – 1852), Sonderausstellung

Mi. 17 bis 19 Uhr Fr./So. 14 bis 17 Uhr Bis 28. April

SCHERZINGEN Danny Bryant’s RedEyeband (UK), kerniger, facettenreicher Bluesrock

21 Uhr

Bäckerstübli, Dorfstrasse 2

Bis 5. Mai

14 bis 17 Uhr Bis 17. Mai

Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6 Drunk in Charge of a Bicycle, Ausstellung von Rachel Lumsden im Kunstraum

Kunstraum, Bodanstrasse 7a

Samstag, 23. März

Lesung mit Frank Willmann & Andreas Gläser, Fussballkultur

14 Uhr

FCK-Clubhaus im Hafenareal

Dienstag, 26. März

«Erfolg – ist er planbar?», Referat des erfolgreichsten Schweizer Leichtathlet anlässlich der Nacht der offenen Lernhäuser des SBW Haus des Lernens.

19 Uhr

SportKV, Hafenstrasse 8

Industriekultur in der Ostschweiz, Wanderausstellung der Schweizerischen Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur

SPORT KREUZLINGEN

Seemuseum, Seeweg 3 Kunstgang, Sonderausstellung – Privates, künstlerisches Schaffen von Verena Stark, Verena Butscher Rudolf Brühlmann und Daniel Hausammann

17 Uhr

PMS Kreuzlingen, Hauptstrasse 87, Altbau 2. OG

Bis Mitte Juni

100 Jahre «Vegetation am Untersee», Sonderausstellungen

Im März: So.14 bis 17 Uhr April bis Juni: Mi./Sa./So. 14 bis 17 Uhr

VORTRÄGE/LESUNGEN KREUZLINGEN

She loves me she loves me not, Ausstellung von Anne Lorenz im Tiefparterre Fr. 15 bis 20 Uhr Sa./So. 13 bis 17 Uhr

Seemuseum, Seeweg 3

Samstag, 23. März

Fussball FC Kreuzlingen – SV Muttenz (Cup)

16 Uhr

Hafenareal Klein Venedig

VERSCHIEDENES KREUZLINGEN Freitag, 22. März

Meet & Street – Smartphone KurzFilm Wettbewerb, Präsentation / Prämierung

20 Uhr

Jugendhaus, Seestrasse 17

Samstag 23. März

Grüezi Schweiz! Wissenswertes über die Schweiz und die Region Kreuzlingen. Der Kurs richtet sich an ausländische Personen mit guten Deutschkenntnissen

09 Uhr

Rathaus, Löwenstrasse 7

Samstag, 23. März

Kompostierkurs 1 – Einsteiger, Kurs vom Verband KVA Thurgau. Anmeldung erforderlich.

8.30 bis 11.30

Treffpunkt: Werkhof an der Promenadenstrasse 14

Sonntag, 24. März

Open Sunday, ein Projekt im Rahmen des Kant. Aktionsprogramms für Mädchen und Jungs der 1. bis 6. Klassen – letzter Tag

13.30 bis 16.30 Uhr

Turnhallen der PMS Kreuzlingen, Schulstrasse 39

Montag, 25. März

Frauentreff, Thema: Ursachen für Enttäuschungen entlarven

09 bis 10.45 Uhr

Evangelisches Kirchgemeindehaus, Bärenstrasse 25

Freitag, 29. März

Kreuzweg der Jugend 2013, ökumenisch und grenzüberschreitend

17 Uhr

Treffpunkt: Schiffshafen Kreuzlingen

Bis 3. Mai

Flamenco Tanz & Bewegung 60+, Tanzkurs mit Carmen Ramos. Anmeldung erforderlich.

Fr. 09 bis 10 Uhr

Out of Bounds, Kirchstrasse 1

2. bis 5. Mai

Die 4 Quartiervereine an der GEWA, die Quartiervereine stellen sich vor.

Ganzer Tag

GEWA 2013, Hafenareal

Jeden Mittwoch

Preis-Jassen mit RAFI, Einsatz 15 Franken, Barauszahlung an jede(n) TeilnehmerIn

14 Uhr

Hotel Bahnhof Post, Nationalstrasse 2

THEATER/KABARETT KREUZLINGEN Mittwoch, 27. März

20 Uhr

Stephan Sulke – «Ich habe dich bloss geliebt», Chansonnier Stefan Sulke präsentiert sein neues Programm. Theater an der Grenze, Hauptstrasse 55a

MUSIK/KONZERTE KREUZLINGEN Freitag bis Donnerstag, 22. bis 28. März (ausser Mo., 25. März)

Musical Saga Tenebra, Stadtharmonie Kreuzlingen und weitere Mitwirkende

20 Uhr

Sport- und Kulturzentrum Dreispitz

Samstag, 23. März

White and Black Soul System, Konzert

21 Uhr

Z88, Hauptstrasse 88

Donnerstag, 28. März

Attila Vural, Zürcher Solo-Gitarrist – Von südamerikanisch angehauchten Rhythmen bis zu dem Jazz entlehnte Tonfolgen, Vurals breit gefächertes Musikrepertoire lässt keine Wünsche offen.

20 Uhr

22. März 2013

Samstag, 23. März

KREUZLINGEN Freitag, 22. März

Nr. 12

Out of Bounds, Kirchstrasse 1

ALTNAU Freitag, 22. März

«mit ohni musig» – a cappella, Chor Tägerwilen

20 Uhr

Evang. Kirche Altnau


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

VERANSTALTUNGEN 25

22. März 2013

The Ten Tenors – Double Platinum Tour Auf ihrer Double Platinum Welttournee machen «The Ten Tenors» vom 28. bis 30. März Halt im Kongresshaus Zürich. Zürich. Mit der Darbietung ihres Talentes in einer Weise, mit der sich kaum ein anderer Künstler messen kann, legen The Ten Tenors mit der Double Platinum Welttournee und dem gleichnamigen Album noch einen drauf. Es ist das zehnte Studioalbum und wahrscheinlich das ehrgeizigste und eindrucksvollste in der Geschichte von «The Ten». Der Produzent D-J Wendt schwärmt: «Mit dieser Show werfen wir den Fehdehandschuh hin. Sie wird gewagter, grösser und besser als jemals zuvor.» Diese Show wird die Zuschauer atemlos sein lassen vor der Stimmge-

VERLOSUNG

The Ten Tenors. Bild: zvg

walt dieser zehn Ausnahmetalente. Vom zärtlichen Schmerz von Leonard Cohens «Hallelujah», über Aerosmiths kraftvollen Nummer-eins-Hit «Don’t Want to Miss a Thing» bis hin zum weltbeliebten Stück «Nessun Dorma» wird die Live Show mit der magischen Sangeskunst der «Ten» das Publikum gefesselt zurücklassen. Und nach «Hey Jude» am Ende, mit dem einprägsamen Mitsing-Refrain, schreit man geradezu nach mehr.

«Kunst zur Zeit des Konstanzer Konzils» Im Rahmen der Ring 2000 Erwachsenenbildung referiert am Montag, 25. März, Dr. Thomas Hirthe, Kunsthistoriker aus Überlingen, zum Thema «Kunst zur Zeit des Konstanzer Konzils» im Ulrichshaus. Kreuzlingen. Konstanz war während des Konzils eine internationale Stadt: Von 1414 bis 1418 hielten sich Delegationen aus den kirchlichen und weltlichen Zentren aller christlichen Länder in der Stadt auf. Wie sahen Architektur, Malerei und Skulptur aus, denen sie hier und in anderen Orten am Bodensee begegneten? Konnten z. B. Böhmen, Franzosen, Niederländer oder Italiener Gemeinsamkeiten mit der Kunst ihrer Länder erkennen, oder war die Kunst am Bodensee gänzlich

IMPRESSUM

11. Jahrgang

Amtliches Publikationsorgan für Kreuzlingen, Kemmental, Lengwil, Tägerwilen. Auflage: 21 000 Exemplare, erscheint am Freitag.

Verlag, Inserate, Redaktion KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen, Tel: 0716788030, Fax: 0716788040, info@kreuzlinger-zeitung.ch, www.kreuzlinger-zeitung.ch Geschäftsleitung: Nina Paproth

Redaktion Stefan Böker (sb), Kathrin Brunner (kb), Thomas Martens (tm) Tel: 071 678 80 34, redaktion@kreuzlinger-zeitung.ch

Inserate Leitung: Petra Diaz, Dagmar Holynsky, Gabriele Buba Tel: 071 678 80 39, inserate@kreuzlinger-zeitung.ch Layout: Willy Messmer, Fabio Iannello Druck: Druckerei Konstanz

anders? Lassen sich andererseits in der Region nach dem Konzil Veränderungen erkennen, die auf die Begegnung mit europäischer Kunst zurück zu führen sind? Diesen Fragen geht der Referent in seinem Vortrag nach und bindet die Kunst und Architektur der Jahrzehnte um 1400 am Bodensee in den europäischen Kontext ein. Der Vortrag findet am Montag, 25. März. 20 Uhr, im Ulrichshaus, Gaissbergstr. 1, statt. Begrüssungsapero für alle um 19.30 Uhr. eingesandt

Bild: zvg

«The Ten Tenors» werden vom 28. bis 30. März, jeweils um 20 Uhr, im Kongresshaus in Zürich zu hören sein. Tickets können unter www.ticketcor-

Für das Konzert von «The Ten Tenors» am 28. März, um 20 Uhr, im Kongresshaus Zürich, verlosen wir 2x2 Tickets. Schicken Sie uns bis Dienstag, 26. März, 10 Uhr, eine EMail an verlosung@kreuzlinger-zeitung.ch. Die Gewinner werden ausgelost und benachrichtigt. Viel Glück! ner.ch erstanden werden. Mehr Infos gibt es unter www.musical.ch

Musikalische Sage Heute Freitag, 22. März, feiert das Musical Saga Tenebra, aufgeführt von der Stadtharmonie Kreuzlingen, dem Chor Amazonas und dem Chor der Pädagogischen Maturitätsschule, Premiere im Dreispitzsaal. Kreuzlingen. Die Geschichte des Stücks spielt zur Zeit der spanischen Herrschaft, etwa um 1600, in einem kleinen Dorf an der Schelde in Belgien. Dort lebt Elisabeth de Grutere mit ihrer Tochter Kathleijn. Elisabeth ist eine Heilerin, die mit ihren Kräutern und Pflanzen den Bewohnern hilft. Ihre Tochter wird schliesslich das Opfer einer Intrige: sie wird der Hexerei beschuldigt und soll auf dem Scheiterhaufen brennen. Das Musical für Orchester, Chor und Solisten stammt aus der Feder des holländischen Komponisten Bert Appermont. Die Stadtharmonie Kreuzlingen konnte neben dem Chor Amazonas und dem Chor der Pädagogi-

Bild: zvg

schen Maturitätsschule Kreuzlingen bekannte Hauptdarsteller für das Musical gewinnen. Die Hauptrolle spielt Claudia Schill, sie stellte bereits bei der ersten Schweizer Aufführung in Pratteln die Elisabeth dar. Naemi Mettler (Kathleijn) kennt ihre Rolle ebenfalls von den Aufführungen im Baselbiet. Ein bekanntes Gesicht ist auch Oliver Koch. Er spielte in der ARD-Serie Marienhof die Rolle von Stefan Gerold. In Kreuzlingen hat er die Rolle des Michiel van der Born inne. Das Musical wird zwischen dem 22. und 28. März sechs Mal im Dreispitzsaal in Kreuzlingen aufgeführt. Mehr Informationen zur Geschichte und zum Ticketverkauf gibt es online unter www.saga-tenebra.ch. M. Vaterlaus

Theater: Stephan Sulke

Am Mittwoch, 27. März, 20 Uhr, präsentiert der Chansonnier Stefan Sulke sein Programm «Ich hab dich bloss Heute Freitag, 22. März, lädt die Bes- geliebt» im Theater an der merhuus-Tagesstätte (Besmerstrasse Grenze. 22) zum Osterverkauf ein. Den Besu-

Osterverkauf

chern werden von 9 bis 16 Uhr Einblicke in die vielfältigen Beschäftigungsangebote gegeben. Sie können auch bei der Arbeit zusehen oder gar selber Arbeitsschritte ausprobieren. Die selber hergestellten Produkte stehen zum Verkauf, für Kaffee und ein üppiges Kuchenbuffet ist gesorgt. Weitere Infos gibt es unter Tel. 071 686 60 90 96 oder unter www.besmerhuus.ch

Kreuzlingen. Das aktuelle Programm von Stephan Sulke setzt sich aus einer Mischung von alten Hits und neuen Songs zusammen. So sind grosse Evergreens wie «Lotte», «Der Typ von nebenan», «Uschi», «Der Mann aus Russland», «Bist wunderbar» u. v. a., ebenso zu hören wie spannende, funkelnagelneue Werke. In diesen mixt der «Spitzbuben-Poet» die bekannten mu-

Bild: zvg

sikalischen Zutaten aus aufgelösten Akkorden, in allen Richtungen sehnsuchtsvoll gebogenen Leittönen und rock-bluesigen Farbeinsprengseln mit Leichtigkeit und mit Sinn und Sinnlichkeit. Ein einzigartiges musikalisches (Klein)-Kunst-Ereignis à la Sulke. Restkarten gibt es noch bei Kreuzlingen Tourismus oder über www.ticketportal.com. Theater an der Grenze


26

MARKTINFOS

KreuzlingerZeitung

Nr. 12

22. März 2013

Oster-Spass im Karussell Am Osterwochenende kommen kleine und grosse Schokoladen-Schleckmäuler im Einkaufszentrum Karussell Kreuzlingen voll auf ihre Kosten. Dafür sorgt nicht nur der Osterhase, sondern auch der Konditor-Weltmeister Rolf Mürner.

hat, können am Donnerstag, 28. März, von 11 bis 17 Uhr, vorsichtshalber einen eigenen Schokoladen-Osterhasen verzieren. Und zwar unter kostenloser Anleitung von Chocolatier Rolf Mürner, der 2007 zusammen mit der Schweizer Nationalmannschaft den Weltmeistertitel an den Culinary Classics in Chicago gewann.

Kreuzlingen. Die letzte März-Woche steht ganz im Zeichen von Ostern. Vom Mittwoch, 27. März, bis zum Donnerstag, 28. März, sowie am Samstag, 30. März, legt der Osterhase im Coop Einkaufszentrum Karussell Kreuzlingen einen SchokoladenStopp ein. Meister Langohr verteilt am Samstag, 30. März, von 11 bis 16 Uhr, süsse Überraschungen an jeden Besucher.

Am Mittwoch, 27. März, haben Gross und Klein von 14 bis 19 Uhr Gelegenheit, sich vom Künstler Hannes einen bunten Häschen-Ballon formen zu lassen oder ihm beim Zaubern zuzusehen. Zusätzlich dürfen sich kleine Besucher am Samstag, 30. März, von 9 bis 18 Uhr, auf den Osterbastel-Spass im Kinderparadies freuen. Da bleibt allen nur ein «Happy Easter» zu wünschen! EKZ Karussell Kreuzlingen

Osterbastel-Spass für Kinder

Bild: zvg

Osterhasen selber machen Alle, die sich nicht ganz sicher sind, ob der Osterhase den Termin wirklich fett in seiner Hasen-Agenda markiert

Bäcker und Grander engagieren sich zum Weltwassertag Aus der Backkunst ist die GRANDER Wasserbelebung nicht mehr wegzudenken. Und die Bäckermeister sind stolz auf ihre Ergebnisse. Kreuzlingen. Viele engagierte Bäcker, Konditoren und Confiseure haben schon seit Jahren beste Erfahrungen mit dem belebten Wasser in ihren Betrieben und mit den gefertigten Produkten selbst. Sie berichten über die gute Bekömmlichkeit, den ausgeprägten Geschmack und die lange Haltbarkeit der Backwaren. Hinzu kommen u.a. ein insgesamt feineres Trinkwasser, sowie Verbesserungen bei Kaffee und Tee. Jährlich, jeweils am

22. März, findet der internationale Tag des Wassers statt (www.weltwassertag.com). GRANDER initiiert auch dieses Jahr eine Aktion zum Tag des Wassers. Unter dem diesjährigen Leitthema «Wasser und Zusammenarbeit» begleitet auch Bäckerei Konditorei Bürgin aus Kreuzlingen diese Aktion während der ganzen Woche, um mitzuhelfen, das Bewusstsein und die Wertschätzung für das wertvollste Gut unserer Erde, das Wasser, zu fördern. Mit Plakaten, spe-

V.l.: Daniel Bürgin, Jacqueline Helbling, Edith und Kurt Bürgin. Bild: zvg

ziell bedruckten Brottüten und einer Wasserfibel. Und die Kunden können gewinnen: GRANDER verlost ein Genuss-Wellness-Wochenende für zwei Personen in Kitzbühel. GRANDER Wasserbelebung

Bild: zvg

Tag der offenen Schule Kreuzlingen. Seit über 30 Jahren ist die Rudolf Steiner Schule Kreuzlingen-Konstanz das Zentrum der Waldorf-Pädagogik am südlichen Bodensee. Am Freitag und Samstag, 22. und 23. März, besteht die Möglichkeit sich den Unterricht aus nächster Nähe mitzuerleben.

Das Angebot erleben Von der Krabbel- und Spielgruppe über den Kindergarten bis hin zur 10. Klasse reicht das Spektrum der Waldorf-Pädagogik in Kreuzlingen. Danach können die Jugendlichen an befreundeten Schulen bis zur Matura bzw. zum Abitur begleitet werden. • Am Freitag, 22. März, von 8 bis 12 Uhr, präsentieren sich die Schulklassen im Unterricht. Von 8 bis 10.30 Uhr steht der Kindergarten offen. • Am Samstag, 23. März, ab 9 Uhr, besteht nochmals die Möglichkeit zur Unterrichtsteilnahme. Um 10.15 Uhr findet dann die Quartalsfeier mit verschiedenen Bühnenpräsentationen statt. Der Kindergarten steht von 8 bis 10 Uhr offen.

Was ist eine gute Schule ?

Frühlings-Ausstellung bei Schlauri AG Kreuzlingen. Die Garage Schlauri AG in Kreuzlingen lädt am kommenden Wochenende, 23. und 24. März, zur grossen Frühlingsausstellung ein. Hier können sich Interessierte über die grosse Auswahl an Fahrzeugen der Marken Toyota- und Mitsubishi informieren. Ausserdem treffen pünklich die neusten Modelle ein.

Neue Automobile entdecken Ganz neu zu entdecken gibt es von Toyota zum Beispiel die Modelle Auris, RAV4 sowie die Aygo Sonderserie.

Outländer sowie der Space Star präsentiert. Beim Kauf eines Mitsubishis können Kunden vom Swiss Cash Bonus profitieren. Zudem gibt es das dritte und vierte Garantie-Jahr gratis dazu. An der Frühlingsausstellung wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Das Team der Garage Schlauri AG freut sich auf zahlreiche Besucher. Garage Schlauri AG Roland Doerig Breitenrainstrasse 2 8280 Kreuzlingen Space Star (oben) und Outlander von Mitsubish. Bild: zvg info@garage-schlauriag.ch

Für die Toyota-Modelle werden exklusiv verschiedenen Bonus- und Eintauschprämien angeboten. Von Mitsubishi werden an der Frühlingsausstellung der neue

Anstelle frühzeitiger Selektion setzt die Waldorf-Pädagogik auf kontinuierliche Bildungsgänge und geht auf die individuellen Begabungen, Talente und Entwicklungsstufen der Kinder und Jugendlichen ein. Die Rudolf Steiner-Schule Kreuzlingen bietet fortschrittliche Lernkonzepte an – zum Beispiel Englisch und Französisch ab der ersten Klasse, Epochenunterricht, lebensnahe Praktika und Projekte ausserhalb der Schule sowie das aktive Einbeziehen von künstlerischen und handwerklichen Tätigkeiten in den Lehrplan. Rudolf Steiner Schule Kreuzlingen Bahnhofstr. 15, 8280 Kreuzlingen Tel. 071 672 17 10 www.rssk.ch


Tägerwiler Post Die lebendige Zeitung einer lebendigen Gemeinde

22. März 2013

Bericht der GV Verein «Alte Säge» Präsident Niklaus Lussi eröffnet die Jahresversammlung und begrüsst die anwesenden 34 Mitglieder. Er verdankt der Aktuarin Ivette Rutishauser das Protokoll der letztjährigen GV welches einstimmig genehmigt wird. Im wie immer ausführlichen anschliessenden Jahresbericht erinnert er an ein für den Verein erfolgreiches vergangenes Jahr, so wurden 20 SägeVorführungen angeboten, u.a. besuchten diese auch vier Schulklassen und eine Kindergartenklasse. Grosser Erfolg war der Ausstellung «Gedankenbilder»von Lore Gerster aus Gottlieben beschieden. Im weiteren freut sich der Präsident, dass er einige heute anwesende Neumitglieder willkommen heissen kann, die auch bereit sind, beim Unterhalt der Anlage tätig zu sein. Mit herzlichem Applaus bedanken sich die Mitglieder bei Niklaus für den Präsidialbericht. Kassier Alessio Beneduce erläutert seine erste Jahresrechnung, die mit einem sehr po-

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Werkhof/Annahmestelle Karsamstag geschlossen Wir bitten um Kenntnisnahme, dass die Annahmestelle im Werkhof Tägerwilen am Karsamstag geschlossen bleibt. Geschlossen Samstag, 30. März 2013 Wir danken für Ihr Verständnis. GEMEINDEVERWALTUNG

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Nächste Sprechstunde beim Gemeindeammann Samstag, 6. April 2013 10.00 Uhr – 11.30 Uhr Per E-Mail können Sie mich ausser während meinen Ferien aber immer erreichen. markus.thalmann@taegerwilen.ch GEMEINDEAMMANNAMT TÄGERWILEN

Das Ehepaar Frei wurde geehrt.

sitiven Erfolg abschliesst. Wahlen: Roberto Wüst wird neu in den Vorstand gewählt. Niklaus Lussi bedankt sich bei Leo Frei, welcher sich aus dem Vorstand verabschiedet. Er lobt dessen technisches Wissen und handwerkliches Können, welches er in den vielen Jahren seit der Gründung für den Verein

SOLARSONNTAG Solarsonntag – am 5. Mai 2013 Ich freue mich auf den Solarsonntag! Auf einfachste Weise haben Sie die Gelegenheit Informationen über die Nutzung von Sonnenenergie einzuholen. Ohne Eintritt- und ohne Standkosten besteht die Gelegenheit Informationen einzuholen oder weiterzugeben. Anlagen zur Nutzung von Sonnenenergie sowie auch die Weiternutzung von Solarstrom werden gezeigt oder können Sie zeigen, wenn Sie etwas in diesem Sinne anbieten. Solarstrom, Solarwärme, Windkraftwerke, Elektroauto, e-Velo, Akku-Werkzeuge, LED-Beleuchtung und andere alternative Energieerzeugungsanlagen werden vorgestellt. Gerne informiere ich Sie auch über meine persönlichen Erfahrungen mit meinen verschiedenen Solar- und Windanlagen. Wenn Sie am Solarsonntag etwas zeigen möchten, dann melden sie sich bitte bei mir. Christian Schwarz, Pfaffenbüel, 8274 Tägerwilen www.solarsonntag.ch

eingebracht hat. Leo Frei wird auch weiterhin im Verein tätig bleiben und sich zum Wohle der Säge einsetzen. Der Präsident ehrt das Ehepaar Frei und überreicht diesem einen Gutschein für einen Aufenthalt im Schwarzwald. Mit grossem Applaus bestätigen die anwesenden Mitglieder die Ernennung von Bild: zvg Leo zu Ehrenmitglied. Der anschliessende interessante und lehrreiche Filmbeitrag von Christoph Hübscher über die Renovation der Kirche im dänischen Roskilde wurde von den Mitgliedern sehr gut aufgenommen. Die Versammlung schliesst traditionsgemäss mit einem gemeinsamen Imbiss. kk

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Informationsveranstaltung zum Baureglement und Zonenplan. Mittwoch, 27. März, 20.00 Uhr Bürgerhalle Tägerwilen Im Gegensatz zum Richtplan, der behördenverbindlichen Charakter hat, sind das Baureglement und der Zonenplan grundeigentümerverbindliche Planungsinstrumente. Die Planungskommission hat sich in den letzten Wochen intensiv mit unserem zukünftigen Baureglement und Zonenplan befasst. Gestützt auf das neue Planungs- und Baugesetz, das seit dem 1. Januar 2013 in Kraft ist, ergeben sich im Baureglement einige Änderungen. Gerne stellen wir die Entwürfe der überarbeiteten Planungsinstrumente vor. Dazu laden wir alle interessierten Personen zu einer Informationsveranstaltung auf den Mittwoch, 27. März, 20.00 Uhr, in die Bürgerhalle ein. Anschliessend startet die Vernehmlassungsphase bis Ende Juni 2013. Wir freuen uns auf Ihre schriftlichen Anregungen mit dem Vermerk «Planungskommission». GEMEINDERAT TÄGERWILEN

Nr. 12

KIRCHEN-AGENDA Evang. Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben Freitag, 22. März 20.15 Uhr Planet im Pavillon (ab 7. Klasse), Türöffnung 19.30 Uhr

Sa./So., 23./24. März Jungschar-Weekend

Sonntag, 24. März 10.45 Uhr «Chile für alli»-Familiengottesdienst zum Palmsonntag in Tägerwilen (Th. Balmer + Schüler/innen), Kollekte: JAM. Anschl. gemeinsames Spaghetti-Essen

Freitag, 29. März 09.45 Uhr Gottesdienst, trad., zum Karfreitag in Gottlieben, mit Abendmahl (Pfarrer Uwe John). Kollekte: Dargebotene Hand.

Kath. Kirchgemeinde Freitag, 22. März 10.00 Uhr Gottesdienst im Bindersgarten 20.00 Uhr Glaubenskurs im Stefanshaus

Sonntag, 24. März 10.30 Uhr Palmsonntagsgottesdienst, Mitwirkung Singkreis, gleichzeitig Kindergottesdienst

Mittwoch, 27. März 18.45 Uhr Rosenkranz 19.15 Uhr Bussfeier

Freitag, 28. März 10.30 Uhr Kinderkreuzweg

IMPRESSUM Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Tägerwilen Politische Gemeinde Tägerwilen, 071 666 80 20 gemeinde@taegerwilen.ch Erscheint wöchentlich: Freitag taegerwilen@kreuzlinger-zeitung.ch Redaktionsschluss: Mittwoch, 9 Uhr


28

TÄGERWILER POST

Nr. 12

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Bild: zvg

Gelungene Premiere «Ich gratuliere dem Chor Tägerwilen zu dem mitreissenden Konzert. «Es war für jeden Geschmack etwas dabei ...», so schilderte ein Besucher seine persönlichen Eindrücke unmittelbar nach dem Konzert.

Ohne Instrumente, aber mit Stimmgewalt Erneut konnte der Chor Tägerwilen mit dem A-cappella-Konzert «mit ohni musig» mit einem abwechslungsreichen Programm aufwarten. Am Samstagabend zeigten Chor, Solisten und eine engagierte Dirigentin Claudia Hugentobler in der vollbesetzten evangelischen Kirche in Tägerwilen, dass man mit Gesang ohne Instrumentalbegleitung die Zuhörer begeistern kann.

PARKPLATZGEBÜHR BADEANLAGE SEERHEIN SAISON 2013 Die Parkplätze werden vom 1. April bis 30. September jeweils am Samstag und Sonntag, sowie an Feiertagen bewirtschaftet. Bei schönem Wetter und grossem Andrang werden die Parkplätze in den Monaten Juli, August und September auch unter der Woche bewirtschaftet. Die Gebühr beträgt pro Tag fünf Franken oder vier Euro. Tägerwiler Einwohner können eine Saisonkarte für zehn Franken erwerben. Auswärtige können eine Saisonkarte für 50 Franken bzw. 40 Euro erwerben. Wenn Sie bereits eine Tageskarte gelöst haben, wird diese innerhalb einer Woche beim Kauf einer Saisonkarte angerechnet. Mitglieder der Bootssteggenossenschaft mit der A6 Legitimationskarte sind berechtigt zur Zufahrt und zum Parkieren auf dem Platz der Bootssteggenossenschaft. Die Saisonkarten können am Sekretariatsschalter Nr. 6 der Gemeindeverwaltung gekauft werden. Die Saisonkarte gilt nur für das Fahrzeug mit der Kontrollschildnummer auf der Karte. Die Karte ist nicht auf ein anderes Fahrzeug übertragbar. Die Karte bzw. die Parkgebührkarte ist sichtbar hinter die Windschutzscheibe zu legen. Für das Einziehen ist ausschliesslich das Parkplatzaufsichtspersonal und die Aufsicht des Badeplatzes berechtigt. Den Anweisungen des Parkplatzaufsichtspersonals und der Aufsicht des Badeplatzes ist Folge zu leisten. GEMEINDERAT TÄGERWILEN

Die Mischung macht’s Mit einem kontrastreichen, lebendig und auswendig vorgetragenem Programm gelang es dem Chor mit ungebremster Sangesfreude die Zuhörer mit dem Klassiker «Mas que nada» von Beginn an in seinen Bann zu ziehen. Einen ersten Höhepunkt erlebten die Besucher bei dem Stück «Hit the road Jack», das nicht nur gesanglich, sondern auch optisch durch «Bodypercussion» überzeugte. Romantik pur füllte dann den Kirchenraum als «Love is a flame» mit den beiden Solisten Flavia Menzi und Jérôme Desax das Publikum begeisterte. Für einen weiteren Höhepunkt und Gänsehaut-Feeling sorgte schliesslich die Interpretation des Stückes «Engel» von der Gruppe Rammstein. Nach stehenden Ovationen und zwei weiteren Zugaben verabschiedete sich der Chor Tägerwilen von seinem Publikum. Die Leitung des Abends übernahm Raphael Tanner, der es mit seiner durchweg kurzweiligen, humorvollen Moderation geschickt verstand, das Publikum durch’s Programm zu führen. Der Präsident Marcel Balli dankte allen Akteuren für ihren Einsatz und verwies noch auf die weiteren Aufführungen am 22. März um 20 Uhr in der evangelischen Kirche in Altnau und am 24. März um 17.15 Uhr in der evangelischen Kirche in Weinfelden. Roland Leuthold

Palmsonntag Ein Woche vor Ostern beginnt die Karwoche. Sie ist für Christen die wichtigste Woche des Jahres. Der Sonntag, mit dem die Karwoche beginnt, ist der Palmsonntag. An diesem Tag, einem Sonntag, zog Jesu nach Jerusalem ein. Das Neue Testament besagt, dass Jesus kurz vor Beginn des jüdischen Paschafests vom Ölberg auf einem Esel in Jerusalem eingeritten ist. Jesus wurde mit Jubel empfangen und die Menschen legten ihre Kleider auf den Boden und verteilten Zweige von Palmen auf die Strasse. Sie bereiteten Jesus einen triumphalen Empfang. Die Menschen riefen Jesus zu: «Hosanna dem Sohn Davids! Gesegnet sei der da kommt im Namen des Herrn. In Erinnerung an den Einzug Jesu in Jerusalem feiern wir den Palmsonntag. Dabei werden die angefertigten «Palmen» vor der Kirche gesegnet und feierlich und unter Ge-

SINGKREIS Der Singkreis Bruder Klaus singt am Palmsonntag. Probe: Samstag, 23. März, um 9.45 Uhr, in der Kirche.

Palmsonntag im Bruder Klaus.

Bild: zvg

sang in die Kirche getragen. Palmzweige werden an die Gottesdienstbesucherinnen und –Besucher verteilt. Es ist gut, sich die Situation vor Augen zu halten: Am Palmsonntag der Jubel, am Karfreitag, in der gleichen Woche das Schreien der Massen «ans Kreuz mit ihm». Es wird uns bewusst, wie nahe Jubel und Begeisterung, Enttäuschung und Verrat beisammen ist. Doch als Christen wissen wir, der Tod wird überwunden. Die Auferstehung Jesus feiern wir in grosser Freude und Dankbarkeit am Hochfest von Ostern. Wir laden ein zum Gottesdienst am Palmsonntag, um 9.15 Uhr, mit Palmsegnung vor der Kirche und zum ganz speziellen Ostergottesdienst am Ostersonntag, 6 Uhr, in die Kirche Bruder Klaus, mit anschliessendem Osterfrühstück. Pfarrei St. Stefan, Kirche Bruder Klaus

22. März 2013

EVANGELISCHE KIRCHGEMEINDE «Chile für alli» am 24. März Zu einer besonderen «Chile für alli», einem Mehr-GenerationenGottesdienst, lädt die Evangelische Kirchgemeinde am kommenden Sonntag um 10.45 Uhr ein. Das Thema, das Katechetin Therese Balmer mit Religionsschülern vorbereitet hat, lautet: «Hände»! Die «Chile für alli» ist zugleich der Abschluss der Sammlung für die Stiftung JAM Schweiz. Die Organisation JAM arbeitet in verschiedenen Ländern Afrikas mit Schulspeisungsprogrammen. Für sechs Franken kann ein Kind einen Monat lang ernährt werden, für 72 Franken ein Jahr lang. Die roten Schalen, in denen die afrikanischen Kinder ihr Essen erhalten, dienen bei uns als Spendenbehälter. In der «Chile für alli» am 17. Februar 2013 wurden viele dieser Schalen verteilt und die Gottesdienstbesucher konnten zu Hause sammeln. In der «Chile für alli» am 24. März werden die Schalen nun zurückgebracht. Sabina Knechtli von JAM Schweiz wird da sein und eine Geldzählmaschine mitbringen, so dass wir am Ende des Gottesdienstes erfahren werden, wie viel Geld gespendet wurde. Die Sammelschalen können bis Ende März auch im Pfarrhaus abgegeben werden. Nach dem Essen laden wir alle von Klein bis Gross zu einem tollen Spaghettiplausch ins evangelische Kirchgemeindehaus ein. Evang. Kirchgemeinde

BINDERSGARTEN Freitag, 22. Februar 10.00 Uhr im Bastelzimmer, Gottesdienst

Samstag, 23. März 16.00 Uhr im Café Rebhüsli, Wir freuen uns über das Frühlingskonzert mit dem Quartett GP2U

Dienstag, 26. März 10.00 Uhr im Bastelzimmer Singen – Bindersgartenchörli


Nr. 12

TÄGERWILER POST

22. März 2013

EVANGELISCHE KIRCHGEMEINDE

Nacht der Lichter Mit vielen Kerzen, Schweigen, ruhiger Musik und den Gesängen der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé stimmen wir uns auf das Geheimnis der Auferstehung ein. Die mit Tüchern und Licht gestaltete Kirche strahlt eine besondere Atmosphäre aus. Ende und Höhepunkt der Nacht der Lichter ist das Osterfeuer, das das Licht und die Hoffnung der Auferstehung versinnbildlicht. Zu dieser nicht ganz alltäglichen Veranstaltung laden wir Sie ganz herzlich ein.

Über 2100 Mahlzeiten verteilt Per Ende 2012 beendete Alfred Kobi seinen Einsatz nach sechs Jahren als freiwilliger Helfer für den Mahlzeitendienst von Tägerwilen-Gottlieben. Jeweils am Freitag holte er in der Küche des Pflegezentrums Bindersgarten die Mahlzeiten ab und verteilte diese zuverlässig an die Bezüger. Im Laufe der Jahre ergab dies eine stattliche Anzahl von 2174 Mahlzeiten. Sein Humor und seine hohe Einsatzbereitschaft auch kurzfristig einzuspringen, wurde von allen sehr geschätzt. An der letzten Mitgliederversammlung des Spitex Vereins Tägerwilen –Gottlieben durften wir ihm für seine Dienste eine kleine Anerkennung überreichen. Momentan sind wir auf der Suche eines weiteren freiwilligen Fahrers, der ab Juli 2013 jeweils einen Tag pro Woche die Mahlzeiten im Dorf verteilen kann. Wer Lust hat, eine Stunde

Alfred Kobi hört auf. Ein Nachfolger wird gesucht. Bild: zvg

pro Woche sich für diesen Dienst zur Verfügung zu stellen, melde sich bitte bei der Spitex, Tel. 071 669 27 59. Felix Schmid, Kassier

23. März, 16.20 Uhr UHC Tägerwilen UHC Wängi Rennweg Winterthur 23. März, 13.35 Uhr UHC Tägerwilen Kronbühl-Wittenbach Bünt Waldkirch 23. März, 16.20 Uhr UHC Tägerwilen Waldkirch-SG III Bünt Waldkirch

Sie haben die Möglichkeit, die Kosten am Sekretariatsschalter der Gemeindeverwaltung Tägerwilen bis Ende März zu bezahlen. Sollten Sie jedoch keine Möglichkeit haben bei uns vorbeizukommen, senden wir Ihnen eine Rechnung. Bei Zustellung wird eine Rechnungspauschale von zehn Franken erhoben. Einige kleine Kästchen sind noch frei. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich doch am Sekretariatsschalter der Gemeindeverwaltung oder per Telefon unter 071 666 80 20. Es wird ein Depot von 100 Franken für die Schlüssel erhoben. Die Jahresmiete beträgt 30 Franken für kleine Mietfächer.

Hauptversammlung des Musikvereins 23. März, 14.30 Uhr UHC Tägerwilen Waldkirch-SG II Rennweg Winterthur

Badekästchen Badeanlage Seerheinbad

Wir erinnern deshalb alle Mieter von Badekästchen daran, dass die jährliche Gebühr fällig wird. Die Kosten betragen 50 Franken für grosse und 30 Franken für kleine Kästchen.

50 Jahre MV Tägerwilen: Der Musikverein gratuliert herzlich Ernst und Jakob Dütsch. Bild: zvg

Junioren D Gruppe 18

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Der Frühling naht und die Vorbereitungen für die Badieröffnung laufen.

Evang. Kirchgemeinde

Spiele UHCT

29

Pünktlich um 20 Uhr konnte Präsident Walter Tanner im Restaurant Linde die 111. Hauptversammlung eröffnen. Die Versammlung verläuft zügig, da das Protokoll der letzten Hauptversammlung, sowie die Jahresberichte des Präsidenten, des Dirigenten und der JMS-Leitung der Einladung beigelegt wurden. Alle Berichte wurden genehmigt und verdankt. Die Jahresrechnung schliesst mit einem Verlust ab. Einstimmig wurden die Rechnung, sowie das Budget 2013 angenommen. Dem Kassier wurde mit grossem Applaus gedankt. Leider wurden im letzten Jahr drei Austritte geschrieben. Daneben konnte der Verein Arnold Verleger am Cornet willkommen heissen. Bei der Musikkommission gibt es eine Änderung. Da Edith Thoma den Rücktritt aus dem Verein, sowie der Musikkommission gab, wurde dieses

Amt frei. Neu in die Muko ist Marion Keller gewählt worden. Ihr viel Spass bei der neuen Herausforderung. Im Jahresprogramm sind wieder einige Auftritte. Sicher zu erwähnen ist das Jahreskonzert vom 26. +27. April. Das zur Tradition gewordene Muttertagsständli darf natürlich auch nicht fehlen. Auch wird der MVTägerwilen wieder an der Bundesfeier, sowie Castellgottesdienst teilnehmen. 50 Jahre Musikverein Tägerwilen. Eine Leistung, die selten vorkommt. Walter Tanner konnte gleich zwei Mitgliedern gratulieren. Ernst Dütsch und Jakob Dütsch…… weiter so!! Die gut vorbereitete Versammlung konnte bereits um 21.30 Uhr beendet werden, so dass es doch noch Gelegenheit gab, die Kameradschaft bei einem Glas Wein zu pflegen. Für den MVT Renate Königshofer

Falls Sie gleichzeitig auch noch eine Parkkarte Saison Badi benötigen, merken Sie sich das Autokennzeichen. Die Karte kostet zehn Franken. Wir wünschen Ihnen einen prächtigen Sommer und viel Badespass! GEMEINDERAT TÄGERWILEN

Symbolbild: Dieter Schütz/pixelio.de

VERANSTALTUNGEN Mittwoch, 27. März 20.00 Uhr, Bürgerhalle Informationsveranstaltung Ortsplanung über Baureglement / Zonenplan

Samstag, 13. April Subculture vol 5 Rockkonzert Bürgerhalle Tägerwilen Türöffnung: 19.00 Uhr Konzerte Tägerwilen


30

TÄGERWILER POST

Nr. 12

Drei Meister-, ein Vizemeistertitel 13 Athleten der LAR Tägerwilen starteten bei tiefen Temperaturen (-5°C) im knöchelhoch liegendem Schnee an diesjährigen TG/SH Crossmeisterschaften vom 23. Februar 2013 in Sitterdorf; für die meisten unserer jüngsten Athleten zum ersten Mal. Eine übersichtlich abgesteckte Strecke mit vielen Richtungsänderungen, welche aber aufgrund der Schneedecke und den nicht sichtbaren Bodenunebenheiten sehr anspruchsvoll zu laufen war. In der Kategorie U10 über 1000m konnte sich Leona Roth bei den MädPOLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

Kleider- und Schuhsammlung Tägerwilen Am 26. März 2013 führt Tell-Tex GmbH im Auftrag von SoliTex eine Altkleider- und Schuhsammlung durch. Die SoliTex ist die einzige Altkleidersammlungsorganisation in der Schweiz, welche ganz im Besitz von Hilfsorganisationen ist. Sie vereinigt die Schweiz. Berghilfe, die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi, procapSchweiz. Invalidenverband und die Schweiz. Vereinigung der Gelähmten SVG sowie den Schweiz. Blindenbund. Die Erträge werden den Hilfswerken zur Verfügung gestellt. Wir danken für die Unterstützung. GEMEINDEVERWALTUNG TÄGERWILEN

chen als Meisterin und Niklas Hoost bei den Jungs als Vize-Meister feiern lassen. Weiter konnten sich bei den Jungs Jamie Buob auf dem 4. Rang, Domink Bächle auf dem 7.Rang und Johannes Bächle auf dem 9. Rang platzieren.

POLITISCHE GEMEINDE TÄGERWILEN

auch dieses Jahr wieder als TG/SH Crossmeisterin feiern lassen. Daniel Battistini

Bauauflage Öffentliche Auflage vom 22.03. bis 10.04.2013 Gesuchssteller und Grundeigentümer Jucker Thomas und Karin Hauptstrasse 96 8274 Tägerwilen

Weitere Ergebnisse In der Kategorie U12 über 1500m belegten Mike Buob den 10. Rang, Désirée Haldemann den 16. Rang und Soraya Motz den 22. Rang. In der Kategorie U14 über 2000m konnte sich Mirjam Sauter gegen die Konkurrenz klar durchsetzen und das Rennen und den Meistertitel gewinnen. Lucy Rohde konnte das hohe Anfangstempo nicht halten und belegte schlussendlich den 14. Rang, Jasmin Hoost den 16. Rang und bei den Jungs belegte Janis Gessler den 17. Rang. Die U16 Athletin Tatjana Sauter lies wie ihre jüngere Schwester über die 2500m nichts anbrennen und konnte mit einem Start-Ziel-Sieg, sich

22. März 2013

Bauvorhaben Abbruch/Neubau Hotel- und Saalbereich Parzelle Lage

148 Hauptstr. 96

Wer ein rechtliches Interesse nachweist, kann während der Auflagefrist gegen das Bauvorhaben beim Gemeinderat schriftlich und begründet Einsprache führen. Winterliche Temperaturen an den Crossmeisterschaften. Bild: zvg

BAUSEKRETARIAT TÄGERWILEN

Dritter Rang für das U10M-Team Kein anderes Projekt im Schweizer Sport bewegt den Nachwuchs derart wie der UBS Kids Cup, ein spielerischer und spannender Teamwettkampf mit den vier Disziplinen Sprint, Sprung, Biathlon und TeamCross. Unterstützt wurden die Kids am Schweizer Final in Willisau durch Lisa Urech und Lea Sprunger, beides Mitglieder der Schweizer Leichtathletik Nationalmannschaft und Swiss Starters 2014. Sie feuerten die Kinder an,

gaben Tipps und verteilen Autogramme. Von den vier an den lokalen Ausscheidungen angetretenen Teams der LAR Tägerwilen, konnten sich alle für den Regionalfinal Buttikon, und über diesen schlussendlich noch zwei Teams für den Schweizer Final vom 16. März 2013 in Willisau qualifizieren. Das Team der U10 Knaben mit Luc Mettler, Dominik und Johannes Bächle, Jamie Buob, Niclas Hoost und Jonas Müller erkämpfte sich den 3.

Schlussrang und das Team der U14 Mädchen mit Anne-Sophie Haller, Mirjam Sauter, Jamie Luginbühl, Saumya Thayananthan und Janice Veit den tollen 11. Schlussrang. Mit diesem Anlass konnte die Hallenwettkampfsaison 2012/2013 sehr erfolgreich abgeschlossen werden und man darf auf die Resultate der LAR Tägerwilen Athleten in der schon bald beginnenden Freiluftsaison gespannt sein. Daniel Battistini

Erfolgreiche Geräteturner Am vergangenen Wochenende fand in Bischofszell der Testwettkampf im Geräteturnen statt. Die Tägerwiler Geräteturner starteten mit acht Jungs, vier davon bestritten den ersten Wettkampf ihrer Turnerlaufbahn. Im K1 erreichte Ramon Wüthrich den ausgezeichneten 3. Rang. Nur knapp dahinter klassierte sich Leon Jucker im 4. Rang. Cedric Wissmann und Moritz Beyn belegten die Plätze 9 und 10 und erhielten ebenfalls die begehrte Auszeichnung. Jonas Kohler reichte es zum guten 13. Rang. Im K2 überraschte Jan Cieli mit ausgeglichenen Übungen. Als Lohn resultierte der hervorragende zweiten Rang. Luc Lorenz belegte den fünften Rang und erhielt die letzte

Auszeichnung. Elias Fichte klassierte sich im guten aber leider etwas undankbaren sechsten Rang. Weitere

Fotos vom Wettkampf sind auf www.tsvt.ch / Turnerfamilie / Geräteturnen zu sehen. Fritz Lorenz

Acht Jungs starteten in Bischofszell durch.

Bild: zvg

Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren aus Tägerwilen und Gottlieben Der nächste Mittagstisch findet am Donnerstag, 28. März, statt im Restaurant Trompeterschlössle. Spezialpreis 15,50 Franken. Wenn Sie von diesem Angebot Gebrauch machen wollen, dann melden Sie sich bitte an unter der Telefonnummer 071 669 31 31. Wer abgeholt werden möchte, melde sich bitte bis am Vorabend bei Marlies Dütsch, Tel. 071 669 17 93. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer. Für das Team: Marlies Dütsch


KreuzlingerZeitung

Nr. 12

über längere Zeit bestehen

Höhenzug im Weserbergland

älterer Geschäftspartner

fehlerfrei, richtig ehem. Hafenstadt am Tiber

RÄTSEL

22. März 2013

6 Kabarettszene

Priesterstand

altröm. Gewand aus weißer Wolle

sandige Landschaftsform

japan. Verwaltungsbezirk

Geschwindigkeit (Mz.)

scherenloser Krebs

Gewürzkorn

wahrnehmen, einsehen

Wacholderschnaps

9

in hohem Maße

Kniff, Trick

norddt. Lotterie (Abk.)

Fremdwortteil: aus (griech.)

Fels, Schiefer

südafrik. Strandpflanze

10

psychologisches Training altrömischer Statthalter

12

Vorname d. Schauspielers Barker †

dt. Opernsänger (René)

chem. englisch: Zeichen für ScanTraum dium

ein Bindewort

glätten, planieren

Kfz-Z. Kempten Bewohner des antiken Italiens

Hautfarbton

französisch: dich japanische Hafenstadt

Schachteln (engl.) altes Maß des Luftdrucks

ein Lautstärkemaß Softwarenutzer (engl.)

1 Kopfschutz der Soldaten

Vorname v. Schauspieler Sharif

den Mensch betreffend

Autoteil

Gewinn: Gutschein von Hairstylist HABERER Pierre im Wert von 30.– Fr. im Wert von 30.– Fr.

Tierpflege

Gewinner vom letzten letztenRätsel: Rätsel:Regula Lydia Längle, Kreuzlingen Gewinner vom Elmer, Tägerwilen

eurasisches Grenzgebirge

GeHaupttränkestadt von rest Tibet im Glas

griechische Unheilsgöttin

Haft

modern. Mobiltelefon (engl.)

Wohnlager

8

Sitzwaschbecken (Mz.)

2

Fremdwortteil: Wind

7

Form des Ausdrucks

bäuerliches Nutzland

Abk.: am Ende

Öffnen des Fasses

Landenge von Malakka

4 anstößiger Witz

Gerede

S B M A P E T E N E I C A U H N S E E L E U T T E R E E E L R E P RO Z I L L E AW N E S S E UM T S T R R E U E L A I N U OB F N U T WE I C H T K EM I L GE Z N U M I S T E R K L E R U S P M S T A R EW SMA R I E T N R E A L T M R U N A N N A S S T R K A B DO N

persönliches Fürwort (3. Fall)

Name vieler kleiner Flüsse

bayrisch: Kfz-Z. Steinfurt nein

USSchriftsteller, † 1849

Auflösung des letzten Rätsels

Verzierung (Kw.)

ein Insektizid (Abk.)

kleiner Wasserlauf

Körperfunktion

Gemeinde, Dorf

kleiner Rundbau

3

orientierungslos

kehren

dän. Atomphysiker, † 1962

die Erdkappen betreffend

dt. Farbfernsehsystem (Abk.)

dt. Schriftsteller, † 1979

Figur der ‚Sesamstraße‘

magische Silbe der Brahmanen

Kosename für Genoveva

Wassertier

Satzung

Dynamik

langes Abendkleid

flüssiges Gewürz

TV-Satellitensystem

WandFörderer verkleidung

persönliches Fürwort

poetisch: Erquickung schweiz. Alpengipfel

ausgeruht Festsaal in Schulen

wesentlich

Backmasse

5 Inseleuropäer

Land im Wasser

fossiler Brennstoff

Japan in der Landessprache

Kordel

Gestalt der Edda

lateinisch: Kunst

11

griechischer Volkstanz

Vorname von USFilmstar Cooper

Orchideenknolle

Kanalisationsschacht

Bedenken, Zweifel

streicheln

österr.: Liebschaft

31

A H R E L A T GR I O D R I A E R Z E N T R E U

S S T R D E E I R K A R I T E A T N A

G B A S P P T E D H A E L U L L E R R

D U C N N F A I R

E P D L I N S E I V T E R A N D U N F E I N G I E H E R I N D L P A T D E F A Z I N K E KM K T O M MA N I E D R T OB E N U R I N E K P E S T U Z E S A U H N E EMA N N A I D A E I N G I M N A G E H E A L A D

VORSCHULALTER DEIKE-PRESS-2127-2

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

Senden Sie das Lösungswort bis Mittwoch, 27.3.2013, per Postkarte oder EMail an: KreuzlingerZeitung, Bahnhofstrasse 33b, 8280 Kreuzlingen oder an gewinnspiel@kreuzlinger-zeitung.ch (mit Adresse)


Granittisch

Gartenstuhl

200 x 75 x 95 cm

398.-

35.-

Konkurrenzvergleich

498.-

Konkurrenzvergleich

49.-

Granittisch

Wickergarnitur

160 x 90 cm

Sessel Ø/H 70 x 67 cm, Tisch Ø/H 50 x 42 cm

298.-

398.-

Konkurrenzvergleich

359.-

Konkurrenzvergleich

498.-

komplett

498.-

komplett

Konkurrenzvergleich

Wickergarnitur

Wickergarnitur

598.-

Sofa 130/71 x 80 x 70 cm, Salontisch mit Glasplatte 114 x 37 x 51 cm

79.-

Konkurrenzvergleich

99.-

Gestell Aluminium (rostfrei)

Gestell Aluminium (rostfrei)

komplett

Klappstuhl

150/215 x 64 x 75 cm, Salontisch 65 x 25 x 65 cm

Wickergarnitur

Kunststoffgeflecht braun oder grau inkl. Kissen braun oder grau , Bank 160/91 x 64 x 76 cm, Salontisch 105 x 37 x 50 cm

Gestell Aluminium (rostfrei)

komplett

998.-

Konkurrenzvergleich

1298.-

Riesenauswahl. Immer. Günstig.

698.-

Konkurrenzvergleich

998.-

KreuzlingerZeitung  

KreuzlingerZeitung

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you