Page 1

Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt

2019

e 3,60

PROGRAMM•PROGRAM•PROGRAMME•PROGRAMMA•

Albrecht Dürer, Der Flügel einer Blauracke (freigestellt), um 1500 © Albertina, Wien

Oktober October Octobre Ottobre

www.wienmagazin.at

20.9.2019 BIS 6.1.2020 TÄGLICH 10 BIS 18 UHR, MI & FR BIS 21 UHR


Papier sind wir! 7, Neubaugasse 31 Tel.: 01-523 27 58 3, LandstraĂ&#x;er HauptstraĂ&#x;e 99 Tel.: 01-714 60 79 e-mail: mastnak.papier@vienna.at www.mastnak.at


Albrecht Dürer, Der Flügel einer Blauracke (freigestellt), um 1500 © Albertina, Wien

what’s on in vienna

20.9.2019 BIS 6.1.2020 TÄGLICH 10 BIS 18 UHR, MI & FR BIS 21 UHR

Foto © Peter M. Mayr

Albrecht Dürer – Ausstellung in der Albertina

DAS OPERNHAUS

SAISON

inhalt

MUSEUMSTOUR museums • musees • musei

16

STADTPLAN map of the city • plan de ville • pianta della citta

18

THEATER-MUSIK theatre, music • théatre, musique • teatro, musica

22

VERANSTALTUNGEN events • manifestations • manifestazioni

38

GALERIEN galleries • galeries • gallerie

47

MUSEEN museums • musees • musei

55

BUNDESLÄNDER 59

Fotos: Prof. Eric Holan

JETZT TICKETS SICHERN!

In Zusammenarbeit mit dem Wiener Tourismusverband, der Kulturabteilung der Stadt Wien und der Wiener Wirtschaftskammer. Programm-Kalender in Kooperation mit der Stadt wien marketing service gmbh. In cooperation with the Vienna Tourist Board, the Cultural Office of the City of Vienna and the City Chamber of Commerce. En collaboration avec le comité de tourisme de la ville de Vienne, la direction des affaires culturelles de la ville de Vienne et la chambre de commerce de Vienne. In collaborazione col Ente per il Turismo di Vienna, l’ufficio per la cultura e la camera di commercio di Vienna.

3


tipps

what’s on in vienna

HIGHLIGHTS IM OKTOBER Wien im Rosenstolz 2019, ein „Festival des Wienerliedes und der Wiener Musik – bunt und selbstbewusst“ (1. bis 31. 10.) geht im Theater am Spittelberg über die Bühne (Detail-Infos: www.rosenstolz.at). Auf der Theaterbühne stellt sich die Frage: Dürfen Eltern ihr Kind Adolphe nennen? Die federleichte, witzige und elegante Salonkomödie „Der Vorname“ (3. 10.) der französischen Autoren Alexandre de La Patellière und ­Mathieu Delaporte kommt u. a. mit Susa Meyer und Michael Dangl in die Kammerspiele. „Wir Staatskünstler“ sagen im Rabenhof: „Jetzt erst recht!“ (4. 10.). Und das TAG setzt auf Literatur mit „Dorian Gray – Die Auferstehung“ (19. 10.): Mara Mattuschka erzählt Oscar Wildes berühmte Geschichte um ein Bild, das anstelle des Porträtierten altert, im Heute weiter. In der Kleinkunstszene findet die Wiener Kabarettistin Magda Leeb in ihrem Solo „Kaiserin von Österreich – Das Land braucht einen star­ ken Mann“ (2. 10.) in der Kulisse: „Es reicht. Es ist Zeit, das Projekt Republik Österreich zu beenden.“ Puls4-„Sehr witzig“-Schmähbruder Gery Seidl vertritt im Orpheum in seinem Programm „Hochtief“ (3. 10.) die These, dass

Ursus & Nadeschkin

4

© Geri Born

am Ende des Lebens nur jene Momente zählen werden, in denen wir glücklich waren. Andreas Rebers präsentiert „Ich helfe gerne“ (18. 10.) im Stadtsaal. Dort gastiert auch das Schweizer Clown-Kabarett-Duo Ursus & Nadeschkin mit „Der Tanz der Zuckerpflaumenfähre“ (21. 10). Showtime in der Wiener Stadthalle, wo Cherilyn Sarkisian, besser bekannt als Cher (7. 10.) und Mister „Baywatch“ und „Knight Rider“ David Hasselhoff auf „Freedom! The Journey Continues“-Tour (10. 10.) gastieren. Intensität verspricht das 23. „Jazz im Kon­ zert­haus“-Programm der Saison 2019/20: Mit ambitionierten Young Lions bis zu großen Stars, vom Trio bis zur Big Band, von Debütanten bis zu Publikumslieblingen. Als Auftakt gibt es am 6. 10. ein „Best of“ der Kompositionen des Gitarristen Wolfgang Muthspiel erstmals im Großformat mit seinem Large Ensemble und dem Trompeter Ambrose Akinmusire. Dass Norwegen und Indien gut zusammenpassen, beweist Jan Garbarek, der seine Ästhetik des Minimalismus mit einem klaren, puristischen Saxofonton vergoldet, der Hymnisches und Schmerzvolles vereint. Und der indische Percussionist Trilok Gurtu webt im Quartett mit dem deutschen Pianisten und Keyboarder Rainer Brüninghaus und dem brasilianischen Bassisten Yuri Daniel einen Sound-Teppich mit Breakbeats und Polyrhythmen auf Drumset, Tablas und Congas am 29. 10. im Konzerthaus. Dort widmet sich schließlich das Festival Wien Modern (28. 10. bis 30. 11.) der Aufgabe, den Begriff Wachstum ein wenig aus der Erstarrung zu befreien, in die er durch die permanente Verwendung in Wirtschaft, Stadtplanung und Politik geraten ist. Von der Verarbeitung eines Vulkanausbruchs, zu hören im Eröffnungskonzert mit dem RSO Wien, bis zur Möglichkeit, das Gras wachsen zu hören, sind in ganz Wien unterschiedlichste Formen des Maximalismus und Minimalismus zu entdecken (Detail-Infos: www.wienmodern.at). Werner Rosenberger

Wien Magazin


Foto: Lisa Rastl, 2016

what’s on in vienna

gastkommentar

Dr. Julia M. Nauhaus Direktorin von Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett und Glyptothek der Akademie der bildenden Künste Wien

Sehr geehrte Damen und Herren, der Herbst steht in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien im Zeichen einer neuen Ausstellung in der Reihe „Korrespondenzen“ und präsentiert erstmals in einem österreichischen Museum Werke des 1977 in Teheran geborenen Künstlers Ali Banisadr. Als dieser 12 Jahre alt war, ging seine Familie in die USA. Banisadr studierte Malerei in New York und hat inzwischen eine ganz eigene künstlerische Handschrift entwickelt. Hieronymus Bosch fasziniert ihn seit Langem und Banisadr hat sogar einen seiner Geburtstage vor dem „Weltgerichts-Triptychon“ Boschs in Wien verbracht. Seine Malerei tendiert zur Abstraktion, aber je näher man an die Gemälde herantritt, umso mehr Details erkennt man, darunter auch Mischwesen wie bei Bosch. Es ist ein schöner Zufall, dass fünf Werke direkt aus Boschs Geburtsstadt ‘s-Hertogenbosch nach Wien reisen. Dort fand die erste Museumsschau des Künstlers in Europa statt. Das Kupferstichkabinett der Akademie setzt seine Reihe von Kabinettausstellungen mit den zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstandenen Zeichnungen von Joseph Anton Koch zu Dantes berühmter

Dichtung der „Göttlichen Komödie“ fort. Koch, der eine Schlüsselstelle am Übergang von Klassizismus zur Romantik innehatte und Jahrzehntelang in Rom lebte, kannte große Teile von Dantes Epos auswendig. Seine Zeichnungen widmen sich dem „Inferno“ und stammen aus einem unvollendeten Illustrationsprojekt des Künstlers. In der Langen Nacht der Museen am 5. Oktober bieten wir verschiedene Führungen durch die Dauerausstellung im Theatermuseum und durch die Ausstellung mit Kochs Dante-Zeichnungen an. Am 21. Oktober entführt der Magier von Weltformat Magic Christian in die Geschichte der Zauberkunst und widmet sich italienischen Zauberkünstlern von der Renaissance bis ins 19. Jahrhundert. Der charmante Magier verbindet in seinem Programm die Zauberkunst mit Malerei und Musik, das Programm wird kongenial begleitet durch den Pianisten László Kövi. Vielleicht besuchen Sie uns in Gemäldegalerie und Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien! Ihre Julia M. Nauhaus

Wien Magazin

5


ausstellung

what’s on in vienna what’s on

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

ALBRECHT Ausstellung in Spektakuläre Schau des Renaissance-Genies Seit Jahrzehnten war das Werk Albrecht Dürers (1471–1528) nicht in dieser Fülle zu erleben: Die ALBERTINA in Wien ist Heimat zahlreicher weltberühmter Ikonen der Zeichnung, darunter der Feldhase, die Betenden Hände und das Große Rasenstück.

Albrecht Dürer, Betende Hände, 1508

© Albertina Wien

Albrecht Dürer, Bacchanal mit Silen, 1494

6

© Albertina Wien

Die um wertvolle internationale Leihgaben ergänzte Ausstellung präsentiert im Herbst 2019 mit über 200 Exponaten Dürers zeichnerische, druckgrafische und malerische Werke. Zu ihrer Wiedereröffnung 2003 konnte die ALBERTINA mit ihrer letzten Dürer-Ausstellung eine halbe Million BesucherInnen begrüßen. Mit über 100 Zeichnungen, einem Dutzend Gemälde, persönlichen Aufzeichnungen und anderen seltenen Dokumenten wird das Werk des Renaissance-Genies nun noch umfassender gezeigt als jemals zuvor. Historische Sammlung der ALBERTINA Mit nahezu 140 Arbeiten besitzt die ALBERTINA den weltweit bedeutendsten Bestand an Zeichnungen Albrecht Dürers. Die Sammlungsgeschichte seines Œuvres in der ALBERTINA ist von besonderer Bedeutung: Seine Provenienz lässt sich lückenlos bis ins Jahr 1528 zurückverfolgen und bildet damit ein seit fast 500 Jahren geschlossen erhaltenes Konvolut aus

Wien Magazin


what’s on in vienna

ausstellung

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

DÜRER der ALBERTINA ­ ürers Werkstatt. Die D Sammlung bietet daher wie keine andere den idealen Ausgangspunkt, um sich auch seiner persönlichen, vom Gedankengut des frühen Humanismus geprägten Kunstauffassung zu nähern. Internationale Leihgaben vereint Für die Jahrhundertausstellung konnte die ALBERTINA bedeutende internationale Leihgaben gewinnen: Die Anbetung der Könige aus den Uffizien, das erschütternde und schonungslose Selbstbildnis des nackten Albrecht Dürer aus Weimar, Die Marter Albrecht Dürer, Feldhase, 1502 © Albertina Wien der Zehntausend aus dem Kunsthistorischen Museum Wien, Jesus unter den Schriftgelehrten aus dem Museum Thyssen-Bornemisza und aus dem benachbarten Prado Dürers wohl schönstes Männerporträt. Sein malerisches Spätwerk der letzten niederländischen Reise, den Heiligen Hieronymus, präsentiert die ALBERTINA mit allen dazugehörigen Studien. Wo: Albertina, 1., Albertinaplatz 1 Wann: bis 6. Jänner 2020 Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr, Mittwoch und Freitag 10 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 534 83-0, www.albertina.at

Wien Magazin

7


ausstellung

in vienna what’s on

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

MARIA LASSNIG. WAYS OF BEING in der ALBERTINA Zum hundertsten Geburtstag würdigt die ALBER­ TINA Maria Lassnig (1919 – 2014) mit einer umfassenden Retrospektive. Die Ausstellung zeigt die beeindruckenden Haupt- und Schlüsselwerke einer der bedeutendsten Künstlerinnen des 20. und 21. Jahrhunderts. Innerhalb der Fülle an Themen, denen sich Maria Lassnig zeitlebens widmete – Selbstporträt, Sciencefiction, die Beziehungen zu Menschen, Tieren und Technik, das Verhältnis zu Gewalt und Krieg – dominiert inhaltlich als roter Faden in ihrem Schaffen das Sichtbarmachen ihres Körperbewusstseins. Sie ist vor allem für ihre „Body Awareness-“ beziehungsweise „Körpergefühlsbilder“ bekannt, in denen die Wahrnehmung des eigenen Körpers den Ausgangspunkt für die Erkundung der Welt bildet. Bereits ab Ende der 1940er-Jahre machte Lassnig den eigenen Körper zum Mittelpunkt ihrer Kunst, lange bevor Körpergefühl, Körpersprache und das VerMaria Lassnig, Selbstporträt mit Stab, 1971; von Maria Lassnig-Sstiftung © Maria Lassnig-Stiftung hältnis Mann und Frau zentrale Themen der internationalen Avantgarde wurden. Die Ausstellung der ALBERTINA setzt an jenem Punkt in Maria Lassnigs künstlerischer Entwicklung an, ab dem sie keine Suchende im künstlerischen Dialog mit Kunstströmungen der Moderne und der zeitgenössischen Kunst mehr ist, sondern mit einer aus sich selbst heraus entwickelten innovativen Bildsprache die sie bewegenden Themen selbstständig zu entfalten vermag. Die Ausstellung vereint knapp 80 Werke, die den selbstbestimmten Weg Maria Lassnigs als Künstlerin nachzeichnen. Ways of Being bietet einen in dieser Form noch nie Lassnig, Selbstporträt mit Sprechblase, dagewesenen, nuancierten und umfangreichen Überblick Maria 2006; Maria Lassnig-Stiftung über das Œuvre der Künstlerin.  © Maria Lassnig-Stiftung Wo: Albertina, 1., Albertinaplatz 1 Wann: bis 1. Dezember 2019 Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr, Mittwoch & Freitag 10 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 534 83-0, www.albertina.at

8

Wien Magazin


what’s on in vienna

veranstaltung

EVENT • MANIFESTATION • MANIFESTAZIONE

CATS – EINE LEGENDE KEHRT ZURÜCK im RONACHER Die Vereinigten Bühnen Wien zeigen das weltberühmte Musical in einer neuen Version der Origi­ nalproduktion in deutscher Spra­ che ab Herbst im Ronacher. Ein weltweites Phänomen Unmittelbar nach der Uraufführung in London trat CATS einen Siegeszug rund um den gesamten Globus an, der so beispiellos war, dass er die gesamte Musicalwelt revolutionierte. Das legendäre Stück wurde mit allen wichtigen Theaterpreisen, u.a. sieben „Tony® Awards“ – dar- Ensemble1 CATS 2015 London Palladium © Alessandro Pinna unter als „Bestes Musical“ – sowie drei „Olivier Awards“, drei „Drama Desk Awards“, einem „Evening Standard Award“ u.v.m. ausgezeichnet. Eine brillante Cast für Wien Für die Wiener Produktion, die ab Herbst zu den Vereinigten Bühnen Wien zurückkehrt, wurde eine brillante Cast gefunden. Die „Jellicle Cats“ – allen voran Publikumslieblinge wie Ana Milva Gomes als „Grizabella“, Dominik Hees als „Rum Tum Tugger“ oder Felix Martin als „Gus, der Theaterkater/Bustopher Jones“ und viele andere – starten im Sommer mit den Proben und werden ab der Premiere im September täglich außer montags im Ronacher zu sehen sein. Über 73 Millionen BesucherInnen – und die Erfolgsgeschichte geht weiter Weltweit haben bisher über 73 Millionen Menschen in 30 Ländern und 16 Sprachen dieses außergewöhnlich faszinierende Musical gesehen. Die deutschsprachige Erstaufführung fand damals direkt nach London und New York in Wien statt und lief sieben Jahre lang ohne Unterbrechung. Tanz, Magie, Mystik und Grammy-prämierte Musik Atemberaubender Tanz, legendäre Kostüme, ein magisches Bühnenbild, Grammy-prämierte und mitreißende Musik machen CATS zu einem unvergesslichen Erlebnis. Natürlich erwartet das Publikum auch der berührende Welt-Hit „Memory“ („Erinnerung“), der mittlerweile von insgesamt mehr als 150 weltbekannten Künstlerinnen und Künstlern (u.a. Barbra Streisand und Céline Dion) gesungen wurde. Ein magischer Theaterabend für die gesamte Familie. Wo: Ronacher, 1., Seilerstätte 9 Wann: bis Juli 2020 Information: Telefon: +43 (0)1 588 30, cats.musicalvienna.at

Wien Magazin

9


veranstaltung

what’s on in vienna

EVENT • MANIFESTATION • MANIFESTAZIONE

SALAM-ORIENT-FESTIVAL 2019 verschiedene Spielorte in Wien

Von 14. bis 23. Oktober 2019 findet die neue Ausgabe des Festivals Salam Orient an verschiedenen Spielor­ ten in Wien statt – diesmal mit einem regionalen Schwerpunkt auf die Maghreb-Länder Marokko, Tunesien und Algerien. Mit dem Festival wollen die beiden Veranstalterinnen Katrin Pröll und Martina Laab das aktuelle Musikgeschehen aus den unterschiedlichen Regionen des Mittleren & Nahen Ostens sowie den arabischen Kulturen in allen Facetten präsentieren – von traditionellen Liedern, Ge­sängen und Klängen aus Algerien und Marokko über feine Nuancen aus orientalischen und jazzigen Elementen von Mahan Mirarab (Iran) oder Orwa Saleh (Syrien) bis zu traditionell inspirierten elektronischen Pop-Balladen unter anderem von Dudu Tassa & the Ku­waitis (Israel/ Irak), aber auch aus T u n e s i e n Mahan Mirarab © Saleh Rozati und dem Sudan. Dabei sollen gerade auch jene Regionen beleuchtet werden, die durch politische Krisen gezeichnet sind, um sie so in die öffentliche Aufmerksamkeit zu rücken und durch Kunst und Kultur einen anderen Blickwinkel aufzuzeigen.

Oum

© Lamia Lahbabi

Unübersehbar ist auch der Frauenschwerpunkt des diesjährigen Festivals: Mit der Ikone des Arabischen Frühlings Emel Mathlouthi (Tunesien), der sozial engagierten Sängerin Oum (Marokko), der ersten komplett weiblich besetzten Gnawa-Formation rund um Asmaa Hamzaoui (Marokko), der Grande Dame der sakralen Gesänge, Houria Aïchi (Algerien), der beeindruckenden heimischen Sängerin Basma Jabr (Syrien) sowie der nubischen Kultkünstlerin Alsarah (Sudan) ist das Festival dieses Jahr größtenteils weiblich kuratiert.

Festivalinformation: www.salam-orient.at & www.facebook.at/salamorientwien

10

Wien Magazin


what’s on in vienna

ausstellung

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

Korrespondenzen: BOSCH & BANISADR ALI BANISADR: WE WORK IN SHADOWS GEMÄLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN ZU GAST IM THEATERMUSEUM

Ali Banisadr: We Work in Shadows, 2017, Öl auf Leinwand, 208,3 x 304,8 cm, Privatsammlung/Courtesy Sperone Westwater © Ali Banisadr, Foto: Jeffrey Sturges Gallery, New York 

Das Herzstück der Gemäldegalerie der Aka­demie der bildenden Künste Wien ist der dreiteilige Altar mit der Darstellung des Jüngsten Gerichts von Hieronymus Bosch (um 1450/55–1516). In der Ausstellungsreihe Korrespondenzen werden Verbindungen zwischen diesem und Werken anderer Künstler_innen hergestellt. In der Gegenüberstellung mit unterschiedlichsten künstlerischen Arbeiten können die Besucher_innen immer wieder neue Facetten von Boschs 500 Jahre altem Meisterwerk entdecken. Klang und Musik sind ein integraler Teil seiner Arbeit, sie beeinflussen die Art und Weise seiner Arbeit. Banisadr hat ein ausgeprägtes synästhetisches Vermögen (ein Sinn beeinflusst den anderen, das Sehen den Klang und umgekehrt). Während seiner Arbeit hört er einen inneren Klang, der ihn durch die Komposition seiner Bilder führt. Seine Werke wurden oft mit denen von Bosch verglichen, und es ist seine Erschaffung von Welten innerhalb von Welten, die man von einer Mikro- zu einer Makroperspektive erleben kann. Banisadr sieht sie als Verbindungslinien zwischen seinen Arbeiten und denen Boschs. Wo: Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum, 1., Lobkowitzplatz 2 Wann: bis 1. Dezember 2019 Öffnungszeiten: täglich außer Dienstag 10 bis 18 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 588 16-2201, www.akademiegalerie.at

Wien Magazin

11


ausstellung

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

THE MAJLIS – CULTURES IN DIALOGUE im WELTMUSEUM WIEN Die internationale Wanderausstellung The Majlis – Cultures in Dialogue des Sheikh Faisal Bin Qassim Al-Thani Museum in Doha, Katar gastiert nach den Stationen in Valetta und Paris ab September im Weltmuseum Wien. Der Majlis (auch Madschlis) hat die arabische und islamische Zivilisation über Jahrhunderte geprägt und diente dabei als ein Zentrum für soziale Treffen, für politische Debatten und Entscheidungen und für Unterricht und Diskussion. Eigentlich per Definition ein „Ort zum Sitzen“, ist der Majlis in der Tat stets viel mehr gewesen. Er ist ein fester Bestandteil der arabischen Gesellschaft, das Herz und die Seele der Gemeinschaften, der Schauplatz für leidenschaftliche Diskussionen und fröhliche Feste. The Majlis – Cultures in Dialogue bietet eine Plattform für Diskussionen relevanter kultureller Angelegenheiten. Ihr Ziel ist es, bedeutsame Beziehungen zwischen Menschen und Kulturen einzuleiten und einen aktiven Dialog zu fördern. Teppich mit Darstellungen der 51 berühmtesten PersönlichIm Zentrum der Ausstellung befindet sich keiten ihrer Zeit (Detail); Kerman, Iran, frühes 19. Jahrhundert © Sheikh Faisal Bin Qassim Al Thani Museum sowohl physisch als auch konzeptionell der Majlis, der Raum für Gastfreundschaft und Dialog, der in jedem Haus auf der Arabischen Halbinsel vorhanden ist. Seit Jahrhunderten benutzen Familien den Majlis, um Gäste willkommen zu heißen und zu unterhalten, um sich mit Reisenden auszutauschen und um ihre Kinder zu erziehen. BesucherInnen der Ausstellung The Majlis – Cultures in Dialogue sind eingeladen, den Majlis auf die gleiche Art und Weise zu nutzen. Sie können ein Brettspiel spielen, Schallplatten hören, mit anderen BesucherInnen ins Gespräch kommen, etwas über deren Kulturen erfahren, ihre eigene Kultur weitergeben oder eine Unterhaltung über die Ausstellung beginnen. The Majlis – Cultures in Dialogue ist nur der Beginn eines noch wesentlich umfangreicheren Projektes, um Menschen, Glaubensrichtungen und Kulturen zusammenzubringen, indem Grundlagen geschaffen werden, einen respektvollen und doch scharfsinnigen Dialog stattfinden zu lassen. Wo: Weltmuseum Wien, 1., Heldenplatz Wann: bis 7. Jänner 2020 Öffnungszeiten: täglich außer Mittwoch 10 bis 18 Uhr, Freitag bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 534 30-5052, www.weltmuseumwien.at

12

Wien Magazin


in vienna what’s on

veranstaltung

EVENT • MANIFESTATION • MANIFESTAZIONE

FAIR FOR ART VIENNA Die WIKAM Herbstmesse Am 5. Oktober startet die FAIR FOR ART VIENNA – ein Pflichtevent für Sammler und Kunstliebhaber. Mehr als 40 renommierte Galeristen und Kunsthändler präsentieren hochpreisige Exponate für versierte Sammler wie auch erschwingliche Kunstobjekte für ein jüngeres Publikum. MODERN & CONTEMPORARY ART Gezeigt werden Werke international anerkannter Künstler wie Helmut Ditsch, Bruno Gironcoli, Xenia Hausner, Gottfried Helnwein, Maria Lassnig, Markus Lüpertz, Hermann Nitsch, Roman Polanszky, Hubert

Gallo-römische Glasflasche, 1. – 2. Jahrhundert n. Chr., H: 23,5 cm Foto: © Christoph Bacher – Archäologie/Ancient Art

Scheibl und Franz West. Zahlreiche spannende Arbeiten junger Künstler sorgen für frische Impulse aus der aktuellen Kunstszene.

Gottfried Helnwein „The Murmur of the Innocents 63“, Mixed media, 2017, 130 x 100,5 cm  Galerie Kaiblinger, Foto: © G. Helnwein

FINE ART & ANTIQUES Offeriert werden Meisterstücke – beginnend bei Artefakten der Antike bis zu Designer­ stücken des Art Déco sowie Gemälde von Jan Brueghel d. Ä., Rudolf von Alt, Johann Baptist Drechsler, Friedrich Gauermann, Carl Moll, Egon Schiele und Alfons Walde. Die FAIR FOR ART Vienna zählt aufgrund ihrer großen Qualität und Vielfalt zum Höhepunkt des österreichischen Kunstgeschehens. Genießen Sie ein umfassendes Kunsterlebnis in der Aula der Wissenschaften, nur wenige Gehminuten vom Stephansdom entfernt!

Wo: FAIR FOR ART VIENNA – Aula der Wissenschaften, 1., Wollzeile 27A Wann: 5. bis 12. Oktober 2019: 11 bis 19 Uhr; 13. Oktober: 11 bis 18 Uhr Information: Tel.: + 43 (0)664   863 11 30, www.fairforart-vienna.com

Wien Magazin

13


ausstellung

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

PIERRE BONNARD DIE FARBE DER ERINNERUNG im KUNSTFORUM WIEN Im Herbst und Winter 2019/20 zeigt das Bank Austria Kunstforum Wien das Werk des Postimpressionisten Pierre Bonnard (1867–1947) – die erste, diesem geheimnisvollen Maler gewidmete Retrospektive in Österreich. Die Ausstellung konzentriert sich auf Bonnards reifes Werk, das nach seinem ersten Besuch an der Côte d’Azur 1909 und der tiefgreifenden Erfahrung des Mittelmeerlichts einsetzt. Jetzt verändert sich die Palette Bonnards, der bis dahin vornehmlich in Paris und Mittelfrankreich lebte, und die starken leuchtenden Farben Die Treppe im Garten des Künstlers, 1942 – 4, L’Escalier dans le jardin de l’artiste, des Südens beginnen sein Öl auf Leinwand, 63 × 73 cm © National Gallery of Art, Washington, Ailsa Mellon Bruce Collection, 1970 Werk zu bestimmen – und charakterisieren es bis in sein Spätwerk. Im Zentrum der Ausstellung steht demgemäß die Farbe als zentrales Ausdrucks- und Gestaltungsmittel des Künstlers. Nicht nur Stimmungen, sondern ganze Kompositionen entwickelt und modelliert Bonnard über Farbakkorde und -dissonanzen, über die Gegensätze und das Zusammenspiel warmer und kühler Töne. Das raffinierte Mit- und Gegeneinander der Farbwerte ist für ihn jedoch nur eines der Mittel, um die Harmonie der Natur in Frage zu stellen. Genauso subtil spielt er mit räumlichen Verunklärungen oder „Fehlern“ in der Personenführung – immer wieder sucht er, wie er es selbst formuliert, „eine Überwindung der Natur durch die Kunst“. Auch wenn Bonnards Farbmalerei in den späten Bildern bis an die Grenzen der Abstraktion geht, stellt er die Gegenständlichkeit anders als die Avantgarden zu Beginn des Jahrhunderts nie in Frage. Wohl deshalb wurde er kurz nach seinem Tod noch als Vertreter einer oberflächlichen Harmonie und „harmloser“ Chronist eines großbürgerlichen Alltags klassifiziert. Wo: Bank Austria Kunstforum Wien, 1., Freyung 8 Wann: 10. Oktober 2019 bis 12. Jänner 2020 Öffnungszeiten: täglich 10 bis 19 Uhr, Freitag 10 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 537 33 26, www.kunstforumwien.at

14

Wien Magazin


what’s on in vienna

ausstellung

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

KAISER MAXIMILIAN I. EIN GROSSER HABSBURGER. in der ÖSTERREICHISCHEN NATIONALBIBLIOTHEK

2019 widmet die Österreichische Nationalbibliothek dem bedeutenden Monarchen eine Sonderausstellung im Prunksaal anlässlich seines 500. Todestages. Kaiser Maximilian I. wird gern als „letzter Ritter“ bezeichnet, denn in seine Regentschaft fällt die Zeitenwende vom Mittelalter zur Renaissance. Als er 1519 starb, war Amerika entdeckt, der Buchdruck mit beweglichen Lettern erfunden und neue humanistische Ideen hatten sich in seinem Reich verbreitet. Die große Sonderausstellung der Österreichischen Nationalbibliothek präsentiert den Herrscher und seine Zeit anhand zahlreicher, eindrucksvoller Handschriften und Frühdrucke. Maximilians Erziehung war noch ganz von mittelalterlichen Traditionen geprägt und er begeisterte sich besonders für Jagd und Turniere. Doch als Kaiser entwickelte er ein neues Herrscherideal und öffne­ te sich dem „Zeit­ geist“. Durch diese Aufbruchsstimals Souverän des Ordens vom Goldenen mung zog sein Hof Maximilian Vlies bald zahlreiche  © Österreichische Nationalbibliothek Künstler und Denker an. Im Umkreis Maximilians beschäftigten sich Gelehrte mit so unterschiedlichen Themen wie der Übersetzung von Hieroglyphen oder der Erstellung von Land- und Himmelskarten, die bis heute als wertvolle Zeugnisse dieses Aufschwungs erhalten sind. Einen wesentlichen Anteil an diesen kulturellen Entwicklungen hatten auch Maximilians familiäre Bindungen nach Burgund und Italien: Kunst, Musik und das strenge Hofzeremoniell dort beeindruckten ihn nachhaltig. Durch seine Ehen kamen außergewöhnliche Bücherschätze an seine Bibliothek wie etwa Die griechische, lateinische und das Stundenbuch der Maria von Burgund. Ebenfalls im hebräische Abstammungslinie in Prunksaal zu sehen ist der berühmte „Weißkunig“, ein reich Maximilians Stammbaum  © Österreichische Nationalbibliothek illustriertes Werk mit autobiografischen Zügen. Wo: Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek, 1., Josefsplatz 1 Wann: bis 3. November 2019 Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 534 10-0, www.onb.ac.at

Wien Magazin

15


MUSEUMSTOUR 1

Sisi Museum

Hofburg 1., Wien Täglich 9 bis 17.30 Uhr (Einlass bis 16.30 Uhr) www.hofburg-wien.at

2

ZOOM Kindermuseum

visiting mozart 1 6

3

5 4 7 2

4

Kunsthistorisches Museum 1., Maria-Theresien-Platz

© FREYTAG - BERNDT u. ARTARIA, 1231 WIEN

8


Wiens beste und schönste Museen entdecken Discover Vienna’s best and most beautiful museums

5

„ Bosch tritt auf

Gemäldegalerie der Akademie zu Gast im Theatermuseum

Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien tägl. außer Di 10–18 Uhr

6 Prunksaal www.onb.ac.at

Josefsplatz 1, 1010 Wien

3

7

Museumsplatz 1, 1070 Wien www.mqw.at

8

MONET BIS PICASSO www.albertina.at


SehenswĂźrdigkeiten, Places of interest,

W I


E N

Curiosités, Curiositá

www.mastnak.at MastnakPapier

mastnak.papier

Neubaugasse 31, 1070 Wien Galleria - Landstraßer Hauptstraße 99, 1030 Wien

Ihr Fachgeschäft für hochwertige Schreibgeräte, Papier und Künstlerbedarf. © FREYTAG - BERNDT u. ARTARIA, WIEN


U-Bahn-Linie

Strebersdorf

S-Bahn-Linie

Jedlersdorf

Lokalbahn Wien-Baden

Vienna International Busterminal

Krottenbachstr.

Jägerstraße

Nußdorfer Straße

Burggasse Stadthalle

Penzing

Schwedenplatz

r to en

ng

ub

rre

St

He

Ne nte M gü arg rte ar l e

Bahnhof Meidling

Kardinal-Nagl-Platz Schlachthausgasse Praterkai

Erdberg

Stadtpark

Gasometer

rü c ga ken ss e

Zippererstraße

nb

tte

Matzleinsdorfer Platz Südtiroler Platz Hauptbahnhof

Donaumarina

Rochusgasse

Stephansplatz

Karlsplatz

Ke

lin eid M

Speising

Seestadt

Landstraße (Bhf. Wien Mitte)

Museumsquartier

Pil g ga ram ss e

g.

ße ra

feld

en

ng

tst

g

nn ru

nb

up

Sc

Niederhofstraße

g

Ob

Ha

Hie

tzin

.V eit

er

St

rf

Un

te rS B t. V ga rau eit ss ns e ch we

ig-

Gumpendorfer Straße

Donauspital

Donaustadtbrücke

se

. rg au

g.

Volkstheater

ub

W eid Ha ling de au W rsd olf or in f de rA u

for

d rs ke ur

Stadlau

Stadion

gle

Westbahnhof

Aspern Nord

Aspernstraße Hardeggasse

Krieau

Rathaus

Zie

m iu or

t na Sa

Hausfeldstraße

Messe Prater

Praterstern

Nestroypl.

Hirschstetten

ErzherzogKarl-Straße

Vorgartenstraße

Taborstraße

Schottentor

Thaliastraße

Schweglerstraße

Kaisermühlen VIC Donauinsel

as

Johnstraße

Breitensee

Schottenring

Josefstädter Straße

Hütteldorfer Straße

Alte Donau

Traisengasse

Roßauer Lände

FranzJosefsBahnhof

Alser Straße

Kendlerstraße

Kagran

Friedensbrücke

Michelbeuern AKH

Ottakring

Kagraner Platz

Handelskai Dresdner Straße

Währinger Straße Volksoper Hernals

ldo

Aderklaaer Straße

Spittelau

Gersthof

Park & Ride

tte

Süßenbrunn

Leopoldau Großfeldsiedlung

Rennbahnweg

Ticketstelle der Wiener Linien

Siemensstraße

Heiligenstadt

Oberdöbling

Infostelle der Wiener Linien

P

Floridsdorf

Neue Donau

Kundenzentrum der Wiener Linien (U3 Erdberg)

Gerasdorf

Brünner Straße

Nußdorf

City Airport Train (Eigener Tarif, VOR-Tickets ungültig)

Rennweg

Taubstummengasse Quartier Belvedere

Biocenter Vienna St. Marx Geiselbergstr.

Enkplatz

Haidestraße

Simmering Hetzendorf

Schedifkaplatz Tscherttegasse Schöpfwerk Am Schöpfwerk Gutheil-Schoder-Gasse Alterlaa Inzersdorf Lokalbahn

Erlaaer Straße

Liesing

Perfektastraße Siebenhirten

Neu Erlaa Schönbrunner Allee

Keplerplatz

Troststraße Blumental

Vösendorf-Siebenhirten WLB Wiener Neudorf, Baden (Endstation)

SCHNELLVERBINDUNGEN IN WIEN www.wienerlinien.at

Zentralfriedhof

Grillgasse

Reumannplatz Altes Landgut

Kledering

Kaiserebersdorf

Alaudagasse Neulaa Oberlaa

Schwechat

© Wiener Linien, September 2017

Atzgersdorf


Wien Magazin KULTUR • CULTURE • CULTURA • PROGRAMM • PROGRAM PROGRAMME • PROGRAMMA

OKTOBER 2019 - OCTOBER - OCTOBRE - OTTOBRE Impressum: Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Heymann & Jahn Druck- und Verlag G.m.b.H., Chefredakteurin: Waltraud Edelmayer, Mitarbeiter: Werner Rosen­berger, Mag. Birgit Payer, Lisa Schwetz. Alle: A-1070 Wien, Lindengasse 31-33/4/4, Telefon: +43/1/982 71 91. Anzeigen­preisliste Nr. 30. Nachdruck auch auszugsweise nur mit Geneh­migung des Verlages. Alle Angaben ohne Gewähr. Auflage 35.000. Erscheint 10x jährlich. Einzelpreis e 3,60, Jahresabonnement e 30,–, Ausland e 40,–. Tel.: 982 71 91, e-mail: wienmagazin@vienna.at, www.wienmagazin.at, Druck: Print Alliance HAV Produktions GmbH


oper

what’s on in vienna

OPERA • OPÉRA • OPERA • STAATSOPER

VOLKSOPER

1., Opernring 2 Information & Tickets: Tel. 514 44-2250 www.wiener-staatsoper.at

9., Währinger Straße 78 Information & Tickets: Tel. 514 44-3670 www.volksoper.at

1.10. Salome von R. Strauss, 20.00 2.10. Premiere: A Midsummer Night‘s Dream von B. Britten, 19.00 3.10. La Bohème von G. Puccini, 19.30 4.10. Salome, 20.00 5.10. A Midsummer Night‘s Dream, 19.00 6.10. Ariadne auf Naxos von R. Strauss, 19.00 7.10. La Bohème, 19.30 8.10. Ariadne auf Naxos, 19.30 9.10. A Midsummer Night‘s Dream, 19.00 10.10. Die Frau ohne Schatten von R. Strauss, 18.00 11.10. Ariadne auf Naxos, 19.30 12.10. Madama Butterfly von G. Puccini, 19.30 13.10. A Midsummer Night‘s Dream, 19.00 14.10. Die Frau ohne Schatten, 18.00 16.10. Madama Butterfly, 19.30 17.10. A Midsummer Night‘s Dream, 19.00 18.10. Die Frau ohne Schatten, 18.00 19.10. Il barbiere di Siviglia von G. Rossini, 19.00 20.10. Europäische Kulturpreisgala, 19.00 21.10. A Midsummer Night‘s Dream, 19.00 22.10. Werther von J. Massenet, 19.00 23.10. Simon Boccanegra von G. Verdi, 19.00 24.10. Il barbiere di Siviglia, 19.30 25.10. Macbeth von G. Verdi, 19.00 26.10. Simon Boccanegra, 19.00 27.10. Werther, 19.00 28.10. Macbeth, 19.00 29.10. Simon Boccanegra, 19.00 30.10. Don Pasquale von G. Donizetti, 19.30 31.10. Werther, 19.30

1.10. Orpheus in der Unterwelt von J. Offenbach, 19.00 2.10. Der fliegende Holländer von R. Wagner, 19.30 3.10. Schulvorstellung Ballett: Peter Pan von V. Orlic & E. W. Korngold), 11.00 4.10. The Sound of Music, Musical von R. Rodgers, 18.30 5.10. Cabaret, Musical von J. Kander, 19.00 6.10. Orpheus in der Unterwelt, 19.00 7.10. Heute im Foyer: Wiener Mädeln, 19.30 8.10. Der fliegende Holländer, 19.30 9.10. The Sound of Music, 18.30 10.10. Cabaret, 19.00 11.10. Die Fledermaus von J. Strauss, 19.00 12.10. Der fliegende Holländer, 19.30 13.10. Cabaret, 19.00 14.10. Orpheus in der Unterwelt, 19.00 15.10. Wiener Comedian Harmonists, 19.30 16.10. Cabaret, 19.00 17.10. Die Zauberflöte von W. A. Mozart, 19.00 18.10. Premiere: Das Gespenst von Canterville, Oper von M. F. Lange, 19.00 19.10. The Sound of Music, 18.30 20.10. Die Zauberflöte, 19.00 21.10. The Sound of Music, 19.00 22.10. Cabaret, 19.00 23.10. Das Gespenst von Canterville, 19.00 24.10. Der Mann von La Mancha, Musical von M. Leigh, 19.30 25.10. Cabaret, 19.00 26.10. Die Csárdásfürstin von E. Kálmán, 18.00 27.10. Cabaret, 16.30 28.10. Heute im Foyer: Wiener Mädeln, 19.30 29.10. Die Fledermaus, 19.00 30.10. Der Mann von La Mancha, 19.30 31.10. Das Gespenst von Canterville, 18.30

22

Wien Magazin


what’s on in vienna

theater

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • THEATER AN DER WIEN DAS NEUE OPERNHAUS

6., Linke Wienzeile 6 Tel.: Wien-Ticket 58 8 85, www.theater-wien.at

6.10. Einführungsmatinée: La clemenza di Tito von W. A. Mozart, 19.00 17.10. Premiere: La clemenza di Tito von W. A. Mozart, 19.00 19.10. La clemenza di Tito, 19.00 21.10. Oper konzertant: Merope‚ von R. Broschi, 19.00 22.10. La clemenza di Tito; 19.00 von W. A. Mozart, 19.00 24.10. La clemenza di Tito, 19.00 25.10. Klangforum Wien: Happiness ­Machine, cineastische Performance, 18.30 (Fortsetzung der Performance im Semper Depot, Garten­baukino & Konzerthaus Info: www.klangforum.at)

27.10. La clemenza di Tito, 19.00 von W. A. Mozart, 19.00 29.10. La clemenza di Tito, 19.00

KAMMEROPER, 1., Fleischmarkt 24 1.10. Premiere: Faust von C. ­Gounod, 19.00 3.10. Faust, 19.00 5.10. Faust, 19.00 9.10. Faust, 19.00 11.10. Faust, 19.00 14.10. Faust, 19.00 16.10. Faust, 19.00 18.10. Faust, 19.00 20.10. Faust, 19.00 23.10. Faust, 19.00 30.10. Faust, 19.00

DAS OPERNHAUS

BURGTHEATER

1., Universitätsring 2 Information & Tickets: Tel. 514 44-4140 www.burgtheater.at

1.10. The Party von S. Potter, 20.00 2.10. Die Bakchen von Euripides, 19.00 3.10. Wer hat Angst vor Virginia Woolf von E. Albee, 20.00 4.10. Mephisto nach dem Roman von K. Mann, 18.30 5.10. Die Bakchen, 19.00 6.10. Die Bakchen, 18.00 7.10. Faust von J. W. Goethe, 19.30 8.10. The Party, 20.00 9.10. Die Bakchen, 19.00 10.10. Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, 20.00 11.10. The Party, 20.00 12.10. Schauspielhaus Graz: Böhm von P. Hochgatterer, 20.00 13.10. Faust, 19.30 14.10. Mephisto, nach dem Roman von K. Mann, 19.00 15.10. Hader spielt Hader, 20.00 16.10. The Party, 20.00 18.10. Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, 20.00 19.10. Premiere: Die Edda. Neu erzählt von T. Ö. Arnarsson & M. Torfason, 19.00 20.10. Faust von J. W. Goethe, 19.00 21.10. Faust von J. W. Goethe, 19.00 22.10. Die Edda, 19.00 23.10. Die Edda, 19.00 24.10. Medea von S. Stone nach Euripides, 20.00 25.10. Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, 20.00 26.10. Die Bakchen, 19.00 27.10. Die Bakchen, 18.00 28.10. Medea, 20.00 29.10. Philipp Hochmair & Die Elektrohand Gottes: Jedermann Reloaded, 20.00 30.10. Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, 20.00 31.10. Premiere: Don Karlos von F. Schiller, 18.30

Wien Magazin

23


theater

what’s on in vienna

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • AKADEMIETHEATER

VOLKSTHEATER

3., Lisztstraße 1 Information & Tickets: Tel. 514 44-4140 www.akademietheater.at

7., Arthur-Schnitzler-Platz 1 Information & Tickets: Tel. 52 111-400 www.volkstheater.at

1.10. Dorian Gray von O. Wilde, 20.00 2.10. Vögel von W. Mouawad, 19.00 3.10. Vor Sonnenaufgang von E. Palmetshofer nach G. Hauptmann, 20.00 4.10. Die Stühle von E. Ionesco, 20.00 5.10. Die Nacht, als ich sie sah, 20.00 6.10. John Gabriel Borkman nach H. Ibsen, 19.30 7.10. Vögel, 19.00 8.10. Michael Köhlmeier: Die Märchen, Buchpräsentation, 20.00 9.10. Der Weibsteufel von K. Schönherr, 20.00 10.10. Die Stühle, 20.00 11.10. F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig. Figurentheater von S. Meusburger und N. Habjan, 20.00 12.10. Die Glasmenagerie von T. Williams, 19.30 13.10. Vögel, 19.00 15.10. Deponie Highfield von R. Pollesch, 20.00 16.10. Deponie Highfield, 20.00 17.10. Premiere: Meister und Margarita von M. Bulgakow, 19.00 18.10. Die Stühle, 19.30 19.10. Meister und Margarita, 19.00 20.10. Die Glasmenagerie, 19.00 21.10. Vögel, 19.00 22.10. Deponie Highfield, 20.00 23.10. Meister und Margarita, 19.00 24.10. Vor Sonnenaufgang, 19.30 25.10. Der Weibsteufel, 20.00 26.10. The Who and the What von A. Akhtar, 19.00 27.10. Meister und Margarita, 19.00 28.10. Meister und Margarita, 19.00 29.10. Deponie Highfield, 20.00 30.10. Vor Sonnenaufgang, 20.00 31.10. Die Stühle, 20.00

1.10. Endstation Sehnsucht von T. Williams, 19.30 2.10. Die Merowinger oder Die totale Familie von Franzobel, 19.30 3.10. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss nach dem Roman von H. McCoy, 19.30 5.10. Die Merowinger oder Die totale Familie, 19.30 6.10. Endstation Sehnsucht, 15.00 7.10. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss, 19.30 8.10. Biedermann und die Brandstifter von M. Frisch, 19.30 10.10. Die Merowinger oder Die totale Familie, 19.30 11.10. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss, 19.30 12.10. Premiere: Der gute Mensch von Sezuan von B. Brecht; 19.30 13.10. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss, 19.30 14.10. Endstation Sehnsucht, 19.30 15.10. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss, 19.30 16.10. Der gute Mensch von Sezuan, 19.30 17.10. Biedermann und die Brandstifter, 19.30 18.10. Endstation Sehnsucht, 19.30 19.10. Der gute Mensch von Sezuan, 19.30 20.10. Der gute Mensch von Sezuan, 15.00 22.10. Der gute Mensch von Sezuan, 19.30 23.10. Die Merowinger oder Die totale Familie, 19.30 24.10. Endstation Sehnsucht, 19.30 25.10. Die Merowinger oder Die totale Familie, 19.30 27.10. Die Merowinger oder Die totale Familie, 15.00 28.10. Der gute Mensch von Sezuan, 19.30 29.10. Biedermann und die Brandstifter, 19.30 30.10. Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss, 19.30 31.10. Die Merowinger oder Die totale Familie, 19.30

24

Wien Magazin


what’s on in vienna

theater

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • THEATER IN DER JOSEFSTADT 8., Josefstädter Straße 24–26 Information & Tickets: Tel. 42700-300 www.josefstadt.org

1.10. Die Strudlhofstiege von H. v. Doderer, 19.30 2.10. Die Strudlhofstiege, 19.30 3.10. Die Strudlhofstiege, 19.30 4.10. Die Strudlhofstiege, 19.30 5.10. Jacobowsky und der Oberst von F. Werfel, 19.30 6.10. Jacobowsky und der Oberst, 15:00 7.10. Der einsame Weg von A. Schnitzler, 19.30 8.10. Die Strudlhofstiege, 19.30 9.10. Einen Jux will er sich machen, 19.30 10.10. Premiere: Einen Jux will er sich machen von J. Nestroy, 19.30 11.10. Einen Jux will er sich machen, 19.30 12.10. Radetzkymarsch von J. Roth, 19.30 13.10. Radetzkymarsch, 19.30 14.10. Der einsame Weg, 19.30 15.10. Der einsame Weg, 19.30 16.10. Einen Jux will er sich machen, 19.30 17.10. Einen Jux will er sich machen, 19.30 18.10. Die Strudlhofstiege, 19.30 19.10. Einen Jux will er sich machen, 19.30 20.10. Einen Jux will er sich machen, 15.00 & 19.30 21.10. Jacobowsky und der Oberst, 19.30 22.10. Die Strudlhofstiege, 19.30 23.10. Toulouse von D. Schalko, 19.30 24.10. Radetzkymarsch, 19.30 25.10. Die Strudlhofstiege, 19.30 26.10. Toulouse, 19.30 27.10. Toulouse, 15.00 & 19.30 28.10. Jacobowsky und der Oberst, 18.00 29.10. Jacobowsky und der Oberst, 19.30 30.10. Radetzkymarsch, 19.30 31.10. Die Strudlhofstiege, 19.30

KAMMERSPIELE

1., Rotenturmstraße 20 Information & Tickets: Tel. 42700-300 www.josefstadt.org

1.10. Die Migrantigen von A. T. Riahi, A. P ­ etrovic, F. Rahoma, 19.30 2.10. Einführungsmatinee: Der Vorname, 19.30 3.10. Premiere: Der Vorname von M. Delaporte, A. de la Patelliére, 19.30 4.10. Der Vorname, 19.30 5.10. Die Niere von S. Vögel, 19.30 6.10. Die Niere, 15.00 & 19.30 7.10. Die Migrantigen, 19.30 8.10. Ladykillers von E. Körver, M. Caleita nach W. Rose, 19.30 9.10. Der Vorname, 19.30 10.10. Der Vorname, 19.30 11.10. Der Vorname, 19.30 12.10. Die Migrantigen von A. T. Riahi, A. P ­ etrovic, F. Rahoma, 15.00 12.10. Premiere: Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended: Herr Ober, zahlen bitte …, 20.00 13.10. Die Migrantigen, 15.00 13.10. Herr Ober, zahlen bitte …, 20.00 14.10. Acht Frauen. Eine Kriminalkomödie von R. Thomas, 19.30 15.10. Acht Frauen. Eine Kriminalkomödie, 19.30 16.10. Der Vorname von M. Delaporte, A. de la Patelliére, 19.30 17.10. Die Migrantigen, 19.30 18.10. Die Migrantigen, 19.30 19.10. Der Vorname, 15.00 20.10. Der Vorname, 19.30 21.10. Die Migrantigen, 19.30 22.10. Die Migrantigen, 19.30 23.10. Acht Frauen. Eine Kriminalkomödie, 19.30 24.10. Die Niere von S. Vögel, 19.30 25.10. Ladykillers, 19.30 25.10. Herr Ober, zahlen bitte …, 20.00 26.10. Acht Frauen. Eine Kriminalkomödie, 19.30 27.10. Acht Frauen. Eine Kriminalkomödie von R. Thomas, 15.00 & 19.30 28.10. Die Migrantigen, 19.30 29.10. Die Niere von S. Vögel, 19.30 30.10. Die Niere, 19.30 31.10. Die Niere, 19.30

Wien Magazin

25


theater

what’s on in vienna

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • Änderungen möglich, bitte beachten Sie die Tages­zeitungen / Changes possible, please check with the news­papers / Modifications possibles, regardez les journaux s.v.p. / ­Modifiche possibili. Consultare i ­giornali p.f. Ein Highlight im heurigen Veranstaltungsreigen um das 150-jährige Jubiläum der Wiener Staats­oper ist im Oktober die Gala zur Verleihung des Europäischen Kulturpreises im Opernhaus an der Ring­ straße. Zu den Stars des Abends zählen ­neben dem Orchester der Wiener Staatsoper Opernsänger wie Nina Stemme, Olga Peretyatko und René Pape, die Dirigentin Simone Young ­sowie der Geiger Daniel Hope. Geehrt werden unter anderen die Wiener Staatsoper selbst, S­ ophia Loren, Gordon Getty, Alma Deutscher und Vivienne Westwood. *** One highlight of this year’s series of events celebrating 150 years of the Vienna State Opera is the gala being held at the opera house on the Ring­strasse in October at which the European Culture Prize will be awarded. Amongst the stars of the evening are the orchestra of the Vienna State Opera as well as opera singers including Nina Stemme, Olga Peretyatko, and René Pape, conductor S­ imone Young, and violinist D ­ aniel Hope. The Vienna State Opera itself, Sophia Loren, Gordon Getty, Alma Deutscher, and Vivienne Westwood will also be honored on this occasion.

ATO (vormals WVS): Computerkartenverkauf über A ­ ustria Ticket Online österreichweit bei allen ge­kenn­zeichneten Bankfilialen, Karten- und Reise­büros, Trafiken und sonstigen Verkaufsstellen. www.austriaticket.com / Wien-Ticket-Pavillon, 1., ­Kärntner ­Straße, neben der Staatsoper, täglich von 10–19 Uhr / Tourist Information, 1., Albertinaplatz / Ecke ­Mays­eder­­gasse (täglich von 9–19 Uhr), Tel. 24 555; Fax 24 555-666, info@ wien.info / www.wien.info

26

Ronacher, 1., Seilerstätte 9; Tickets Tel. +43 1 58885111: „Cats – Das Musical“ von A. L. ­Webber; Di, Mi 18.30, Do, Fr 19.30, Sa 15.00 & 19.30, So 14.00 / www.musicalvienna.at Das Off-Theater, 7., Kirchengasse 41; Tel. +43 676 3606206: 24., 26., 31.10. & 1., 2.11. netzzeit 2019 out of control: „701 britische Teelöffel – Viva la ­muerte!“, musikalischer Essay von A. Fuentes; 20.00 / www.off-theater.at / www.netzzeit.at Halle E im MuseumsQuartier, 7., Museumsplatz 1; Tickets Tel. +43 699 10745907: 26., 28., 29.9. & 1.10. Neue Oper Wien: „Angels in America“, Oper von P. Eötvös; 19.30 / www.neueoperwien.at Kasino am Kempelenpark, 10., Eingang gegenüber Kempelengasse 6; Tel. +43 699 10381117: 2., 4., 5., 9., 11., 12., 15.–17.10. claudia bosse/theatercombinat: „Thyestes Brüder! Kapital“. Anatomie einer Rache, Performance nach Seneca; 19.00 / www.theatercombinat.com Tanzquartier Wien, MuseumsQuartier, Halle G 7., Museumsplatz 1; Tel. +43 1 581 35 91: 3.–5., 11., 12.10. Florentina Holzinger: „Tanz“. Eine sylphidische Träumerei in Stunts; 19.30 / 25., 26.10. Doris Uhlich: „Habitat“ (Halle E); 19.30 / www.tqw.at Marionettentheater Schloss Schönbrunn, 13., Schloss Schönbrunn, Hofratstrakt; Tel. +43 1 817 32 47: „Die Zauberflöte“, Oper von W. A. Mozart; Mo, Mi, Fr, Sa 19.00, So 16.00 / „Sisi Musical“; Do 19.00 / www.marionettentheater.at Letztes Erfreuliches Operntheater, 3., Ungargasse 18; Tel. +43 680 3354732: „Die lustige Witwe“ von F. Lehár; 4., 6., 8., 10.10. um 19.30 / „Der Ring des Nibelungen an einem Abend“; 16.10. um 19.30 / www.theaterleo.at Peterskirche, 1., Petersplatz 1; Tel. +43 680 3183311: Oper & Operette in der Krypta: „La Traviata“ von G. Verdi; 3., 10.10. um 19.30 / „Tosca“ von G. Puccini; 5., 12.10. um 20.00 / „Wiener Blut“ von J. Strauss; 17., 24.10. um 19.30 / „Rigoletto“ von G. Verdi; 19., 26.10. um 20.00 / „L‘elisir d‘amore“ von G. Doni­zetti; 31.10. um 19.30 / www.inhoechstentoenen.com Vestibül im Burgtheater, 1., Universitätsring 2; „Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen“ von S. Berg; 16.10. um 20.30, 22.10. um 20.00 / „Girls & Boys“ von D. Kelly; 29.10. um 20.30 / www.burgtheater.com

Wien Magazin


what’s on in vienna

theater

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • Kasino am Schwarzenbergplatz, 3., Am Schwarzenbergplatz 1; „Theblondproject“ von G. Danckwart; 5., 12.10. um 20.00 / www.akademietheater.at Volx/Margareten, 5., Margaretenstraße 166; 10., 12., 18., 29.10. „Haummas net sche?“. Mit ­Christine Nöstlingers Geschichten durch 100 Jahre Gemeindebau; 19.00 / 24.10. „Opernball“ nach dem Roman von J. Haslinger; 20.00 / www.volkstheater.at

THEATER VON A BIS Z brut Wien, Tel. +43 1 587 87 74 10: brut in der Seestadt Aspern: 22., Janis-Joplin-Promenade; 5., 6.10. „Diorama“, Open Air Tanzperformance von I. Fiksdal; 17.30 / brut im studio Zieglergasse 25: Freundliche Mitte: „Oratorio Europa“, Theater-Performance; 8., 10.–12.10. um 19.00, 13.10. um 16.00 / Stefanie Sourial: Colonial Cocktail Volume 3: „Digestivo“; 23.–26., 28., 29.10. um 19.00 Bühne WUK, 9., Währinger Straße 59; Tel. +43 1 401 21 70: 16., 18., 19.10. Teresa Vittuci, Michael Turinsky, Claire Vivianne Sobottke: „We Bodies“, Tanz-Performance; 19.30 / www.wuk.at Drachengasse 2 Theater, 1., Fleischmarkt 22; Tel. +43 1 513 14 44: 1.–5.10. vienna theatre project: „Red“ by J. Logan; 20.00 / 14.–25.10. „Burn Baby Burn!“ Looking for Musical; Di–Sa 20.00 / Bar & Co: 21.–25.10. „­Weißer Rauch“. Pocahontas im Virginia-Megastore von Effe U Knust; 20.00 / www.drachengasse.at Freie Bühne Wieden, 4., Wiedner Hauptstraße 60b; Tel. +43 664 372 32 72: Bis 12.10. „Liebe 360 Grad“ von S. Vögel; Di–Sa 19.30 / Ab 22.10. „Frost/Nixon“ von P. Morgan; Di–Sa 19.30 / www.freiebuehnewieden.at Gleis21 Kulturraum, 10., Bloch-Bauer-Promenade 22; 30., 31.10. Rita Hatzmann-Luksch: „Therese“ nach A. Schnitzler; 19.30 / www.ensemble21.at Gloria Theater, 21., Prager Straße 9; Tel. +43 1 278 54 04: Pichowetz & Steidl: „Ober, zahlen!“; 1., 4., 11., 16., 18., 22., 25., 26.10. um 20.00, 5., 12., 19.10. um 15.00 & 20.00, 6., 13., 20., 27.10. um 15.00 / www. gloriatheater.at KIP – Kultur im Prückel, 1., Biberstraße 2; Tel. +43 1 512 54 00: „Sandrock.Schnitzler.Salten“. Die Diva und

ihre Dichter, Lustspiel von H. Korherr; 24.–26., 31.10. um 19.30, 27.10. um 16.00 Komödie am Kai, 1., Franz-Josefs-Kai 29; Tel. +43 1 533 24 34: Bis 5.10. „Die Ausreißerinnen“ von P. Palmade, C. Durhuron / Ab 12.10. „Funny Monney!“ von R. Cooney / Di–Sa 20.15 / www.komoedieamkai.at KosmosTheater, 7., Siebensterngasse 42; Tel. +43 1 523 12 26: 9.–26.10. „Rule of Thumb“ von I. Brdar; Mi–Sa 20.00 Metropol, 17., Hernalser Hauptstraße 55; Ab 2.10. „Die Fledermaus“, Komödie von Hofbauer & Flo, M ­ usik: J. Strauss; Di–Sa 20.00 / www.wiener-metropol.at Rabenhof Theater, 3., Rabengasse 3; Tel. +43 1 712 82 82: 1., 3., 4., 12., 13., 21., 23., 24.10. Wir Staatskünstler: „Jetzt erst recht!“; 20.00 / 7.10. „Arik“. Die wunderbar realistische Welt des phantastischen Herrn Brauer; 20.00 / 9.–11.10. maschek XX: „20 Jahre Drüberreden“; 20.00 / 19., 20.10. „Jö Schau“. Von Scheibbs bis nach Nebraska – Georg Danzer träumt; 20.00 / www.rabenhoftheater.com Scala, 5., Wiedner Hauptstraße 108; Tel. +43 1 544 20 70: Bis 19.10. „Loveplay“ von M. Buffini; Di–Sa 19.45 / www.theaterscala.at Schauspielhaus, 9., Porzellangasse 19; Tel. +43 1 317 01 01: 2., 8., 9., 11., 12., 15., 16., 18., 19.10. „F For Factory“, eine Aktion von Maximilian ­Brauer, Leonard Neumann & Ensemble; 20.00 / 22., 23.10. „Imperium“ nach C. Kracht; 20.00 / 30.10. & 1., 2.11. „Schlafende Männer“ von M. Crimp; 20.00 / www.schauspielhaus.at Schubert Theater Wien, 9., Währinger Straße 46; Tel. +43 676 443 48 60: Figurentheater für Erwachsene: 2.10. „Jeder.mann“, 19.30 / 4., 17.10. „Was geschah mit Baby Jane?“, 19.30 / 13.–16.10. „Projekt Pinocchio“, 19.30 / 20.10. „Faust“, 14.00 & 19.30 / 23., 24.10. „Paperman“, 19.30 / 27., 28.10. „Parterre Akrobaten“, 19.30 / www.schuberttheater.at TAG, 6., Gumpendorfer Straße 67; Tel. +43 1 586 52 22: 2.10. „Kirschgarten – Eine Komödie ohne Bäume“ von A. Valudskis nach A. Tschechow; 20.00 / 3.–8.10. Moment! International Improv Festival Vienna; 19.30 / 19., 23., 25., 26.10. „Dorian Gray – Die Auferstehung“ von M. Mattuschka; 20.00 / 29.–31.10. „Die Ratten“ von B. Liepold-Mosser nach G. Hauptmann; 20.00 / www.dasTAG.at Theater Akzent, 4., Theresianumgasse 16–18; Tel. +43 1 501 65 3306: 3.–5.10. Nicole Nau & Luis Pereyra mit

Wien Magazin

27


theater

what’s on in vienna

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • Kinderprogramm Spanische Hofreitschule, Spezialführungen für Kinder (only in German, 6–12 Jahre) 11.10. um / at 14.00 & 15.00 / Treffpunkt für die ­Führungen: Besucherzentrum / meeting point for the guided tours: visitor centre, Hofburg, 1., Michaeler­platz 1, Tickets: Spanische Hofreitschule Hofburg, 1., Michaelerplatz 1, Tel. +43 1 533 90 31 / www.srs.at Haus der Musik, 1., Seilerstätte 30; 4.10. (5+) Marko Simsa: Mozart für Kinder – Nachtmusik & Zauberflöte; 15.30 / 12.10. (2+) Bernhard Fibich: Anna hat ­Geburtstag; 15.30 / 18.10. (4+) Marko Simsa: Der kleine Bär und das Zirkusfest; 15.30 / 20.10. (4+) Gernot Kranner: Robin Hood – Mitsing-Musical; 11.00 www.hausdermusik.at Wiener Stadthalle, 15., Roland-Rainer-Platz; 19.10. 25 Jahre Kiddy Contest, 13.30 & 17.45 Tel. +43 179 999 79 www.stadthalle.com

Company: „Vida!“, Tanz-Show aus Argentinien; 19.30 / www.akzent.at Theater-Center-Forum, 9., Porzellangasse 50; Tel. +43 1 310 46 46: Forum I: 4.–19.10. „Keine L­ eiche ohne Lily“ von J. Popplewell; Di–Sa 19.30 / Forum II: Bis 12.10. „Sonny Boys“, Komödie von N. Simon; Di–Sa 20.00 / www.theatercenterforum.com Theater franzjosefskai21, 1., Schwedenplatz/Franz-­ Josefs-Kai 21; Tel. +43 664 179 80 50: Alexander Waechter: „Der Wanderer“ von E. Jelinek; Di, Mi, Fr, Sa (außer 26.10) 19.30, So 18.00 / www.franzjosefskai21.at Theater Nestroyhof Hamakom, 2., Nestroyplatz 1; Tel. +43 1 89 00 314: 8., 10.–12., 15., 16., 18., 19., 23.–26., 29., 30.10. „Der letzte Mensch“ von P. Weiss; 20.00 / www.hamakom.at Vienna’s English Theatre, 8., Josefsgasse 12; Tel. +43 1 402 12 60 0: Until Oct 19 „The Children“ by L. Kirkwood; Mon–Sat 7.30 pm / www.englishtheatre.at Werk X, 12., Oswaldgasse 35a; Tel. +43 1 535 32 00 11: 10., 13.10. Gintersdorfer/Klaßen: „Geschichten aus dem Wiener Wald“ nach Ö. v. Horváth / 18., 19.10. Wortstättennächte 2019“ / 24., 25.10. „Try To Be Lulu“ von N. Erpulat & C. Tondl nach F. Wedekind / 30., 31.10. „Je suis Fassbinder“ von F. Richter / Beginn:

ZOOM Kindermuseum G, Von Kopf bis Fuß / Di, Mi 13.00, 14.30 / Do, Fr 14.00, 15.30 / Sa, So & 26.10. 10.00, 12.00, 14.00, 16.00 / www.kindermuseum.at Schottenstift, 1., Freyung 6, Dialog im Dunkeln G / Di–Fr 9.00–18.00 / Sa (außer 26.10) 10.00–19.00 / So & 26.10. 13.00–19.00 / www.imdunkeln.at / Hands Up – Erlebnis Stille G / Di–Do 9.00–18.00 / Fr 9.00–17.00, Sa 10.30–17.00 / (26.10. geschlossen) / www.handsup.wien / Reservierung erforderlich: Tel. +43 1 890 60 60

28

Theater der Jugend, 7., Neubaugasse 38, Information: Tel. 521 10 - 0 / www.tdj.at Renaissancetheater, 7., Neubaugasse 36, Information: Tel. 521 10 - 228 / Ab 8.10. „Prinz und Bettel­ knabe“ von J. Compton nach M. Twain (6+) / www.tdj.at Theater im Zentrum, 1., Liliengasse 3, Information: Tel. 521 10 - 415 / Ab 15.10. „Alles Gute“ von L. Hübner (11+) / www.tdj.at

Wien Magazin


what’s on in vienna

theater

THEATRE • THÉÂTRE • TEATRO • 19.30 / Werk X Petersplatz 1., Petersplatz 1; 3., 5., 6., 9.–13.10. Morosis Kollektiv: „Wasted“ von K. Tempest; 20.00 / 23., 25., 26., 28.–30.10. „How To Protect Your Internal Ecosystem“. Eine Stückentwicklung von M. Schmidtke, M. Merz; 20.00 / www.werk-x.at

KABARETT & KLEINKUNST CasaNova Vienna, 1., Dorotheergasse 6–8; Tel. +43 1 58885: 1., 12., 19.10. Heilbutt & Rosen: „Wer will mich … noch?“ / 15., 16.10. Klaus Eckel: „Ich werde das Gefühl nicht los“ / 23., 25., 29.10. Viktor ­Gernot: „Nicht wahr?“ / Di–Sa 19.30, So 19.00 / www.casanova-vienna.at Globe Wien Marx Halle, 3., Karl Farkas Gasse 19; Tel. +43 1 58885: John Cleese & Michael N ­ iavarani: „Hope­less but not serious“; 8.–10., 15., 16., 22., 23.10. um 19.30, 20.10 um 15.00 / www.globe.wien Haus des Meeres, 6., Fritz-Grünbaum-Platz 1; 2.10. Norbert Schneider & Band, 19.30 / 16.10. Die Duetten: „Für Hugo“, 19.30 / www.haus-des-meeres.at

KINDER- UND JUGENDTHEATER THEATRE FOR CHILDREN THÉÂTRE POUR LES ENFANTS Dschungel Wien Theaterhaus, MuseumsQuartier, 7., Museumsplatz 1; Tel. +43 1 522 07 20 20: Plaisiranstalt: „Wolf!“ von R. Biltgen (8+); 12.10. um 19.00, 13.10. um 16.30 / Theater foXXfire!: „Jenseits von Wirklich“ von A. A. Koch (13+); 11., 12., 15.10. um 19.30 / www.dschungelwien.at MuTh, Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, 2., Am Augartenspitz 1; Tel. +43 1 347 80 80: „Gezeichnet: Franz Schubert 2019“, Kindermusical (6+) 18.10. um 18.00, 19.10. um 15.00 / www.muth.at

Kabarett Niedermair, 8., Lenaugasse 1a; Tel. +43 1 408 44 92: 4., 5.10. Die lange Nacht des Kabaretts / 6., 20., 27.10. BlöZinger: „Vorzügliche Betrachtungen – ein Best of“ / 7., 14., 21., 28.10. Stefan Haider: „Freifach Herzensbildung“ / 30., 31.10. Roland Düringer: „Africa Twinis“ / Fr, Sa 19.00, So–Do 19.30 / www. niedermair.at Kulisse, 17., Rosensteingasse 39; Tel. + 43 1 485 38 70: 2.10. Magda Leeb: „Kaiserin von Österreich“ / 12.10. Andy Lee Lang, Werner Auer & Lucas Babuder: Three Magic Voices / 18.10. Gunkl & Gerhard Walter: „Herz und Hirn II“ / 29.10. Clemens Haipl & Herbert Knötzl: „2 sind nicht zu bremsen“ / Beginn: 20.00 / www. kulisse.at Stadtsaal, 6., Mariahilfer Straße 81; Tel. +43 1 909 22 44: 1.–3.10. Lukas Resetarits: „Wurscht“ / 21., 24., 25.10. Ursus & Nadeschkin: „Der Tanz der Zuckerpflaumenfähre“ / 22., 23.10. Alfred Dorfer: „und … “ / 30., 31.10. „5/8erl in Ehr‘n: Badeschluss Tour 2019“ / Beginn: 20.00 / www.stadtsaal.com Theater Kabarett Simpl, 1., Wollzeile 36; Tel. +43 1 512 47 42: „Arche Noah Luxusklasse“. Ein kabaret­ tistischer Weltraumflug in 21 Stationen / Mi–Fr 20.00, Sa 16.00 & 20.00 / www.simpl.at

Marionettentheater Schloss Schönbrunn, 13., Schloss Schönbrunn, Hofratstrakt; „Die Kinder­ zauberflöte“; 5., 18., 26.10. um 16.00, 13.10. um 11.00 / „Die Kinderfledermaus“; 4., 12., 25.10. um 16.00, 20.10. um 11.00 / „Aladdin und die Wunder­lampe“; 27.10. um 11.00, 11., 19.10. um 16.00 / www.marionettentheater.at Burgtheater, 1., Universitätsring 2; Thomas und Tryggve von T. Appelgren (6+), 6., 13.10. um 16.00, 14.10. um 10.05 / www.burgtheater.at Vestibül im Burgtheater, 1., Universitätsring 2; „Der (vor)letzte Panda oder Die Statik“ von D. Pešut (14+); 9.10. um 20.00, 11.10. um 20.30 / www.burgtheater.at Kasino am Schwarzenbergplatz, 3., Am Schwarzen­ bergplatz 1; „Wie versteckt man einen Elefanten?“ von J. Horwood nach G. Cross (7+); 26., 27.10. um 16.00 / www.akademietheater.at

Wien Magazin

29


konzerte

what’s on in vienna

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • JEUNESSE KARTENBÜRO 1., Bösendorferstraße 12 Telefon 505 63 56 · Fax 505 82 77 In Wien hören jeden Abend tausende Musik­begeisterte klassische Musik live – das gibt es in keiner anderen Stadt der Welt. Auch im Oktober lassen Orchester von Weltrang wie die Wiener Philharmoniker, das Gewandhausorchester Leipzig, die Wiener Symphoniker, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Orchestre de l’Opéra national de Paris und das Tonkünstler-Orchester die Konzertsäle von Musikverein und Wiener Konzert­haus erklingen. Der Klassik-Konzertkalender Wiens bietet jedoch noch viel mehr: Bekanntes und den einen oder anderen Geheimtipp – lassen Sie sich überraschen. *** Every evening in Vienna thousands of music fans listen to live classical concerts – this happens in no other city in the world. In October the music of world class orchestras including the Vienna Philharmonic, the Gewandhausorchester Leipzig, the Wiener Symphoniker, the Bavarian Radio Symphony Orchestra, the Orchestre de l’Opéra national de Paris, and the Tonkunstler Orchestra will delight audiences in the concert halls at the Musikverein and Wiener Konzerthaus. And there is plenty more in Vienna’s calendar of classical performances: many popular classics and one or two secret tips – why not surprise yourself? 2., 4., 7., 9., 11., 12., 14., 16., 18., 19., 21.–23., 25., 26., 28., 30.10. um / at 20.15 Wiener Mozart Orchester in historischen Kostümen/ in historical costumes / Werke von/ Works by Mozart / Musikverein, Brahms-Saal (außer/except: 2., 4., 7., 22., 30.10. Musikverein, Goldener Saal), 1., Musikvereinsplatz 1 / Tel. +43 1 505 77 66 / www.mozart.wien 1., 3., 15., 19.10. um / at 20.30 Wiener Hofburg Orchester / Werke von / Works by J. Strauß, Mozart / 1., 19.10., Konzerthaus, Mozart-Saal 3., Lothringer­ straße 20 / 3.10., Musikverein, Brahms-Saal 1., Musikvereins­ platz / 15.10., Hofburg, Zeremoniensaal 1., Heldenplatz / Tel. +43 1 587 25 52 / www.hofburgorchester.at 1.–31.10. um / at 20.30 Schloss Schönbrunn Konzerte / Werke von / Works by Mozart, J. Strauss / Schloss Schönbrunn, Orangerie, Große Galerie, 13., Schönbrunner Schlossstraße 47 / Tel. +43 1 812 50 04 / www.image­vienna.com

30

1.–31.10. um / at 20.15 Salonorchester Alt Wien / Werke von/ Works by Mozart, J. Strauss / Kursalon, Lannersaal, 1., Johannesgasse 33 / Tel. +43 1 512 57 90 / www.soundofvienna.at 1.–31.10. um / at 18.30 & 20.15 Wiener Residenzorchester in historischen Kostümen / in ­historical costumes / Werke von / Works by Mozart, J. Strauss / Palais Auersperg / 8., Auerspergstraße 1 / Tel. +43 1 817 21 78 / www.wro.at 3.–6., 10.–13., 17.–20., 24.–27., 31.10. um / at 19.30, außer Sa um / except Sat at 18.00 Mozart Ensemble / Werke von / Works by Mozart, Haydn, Schubert, Beethoven / Deutschordenshaus, Sala Terrena, 1., Singerstraße 7 / Tel. +43 1 911 90 77 / www.mozarthaus.at 1., 2., 4.–9., 11.–16., 18.–23., 25.–30.10. um / at 20.15 Wiener Barockorchester / Werke von / Works by /Mozart, Vivaldi, Donizetti, Tschaikowskij, Brahms, Lehár / Palais Schönborn-Batthány, 1., Renngasse 4 / Tel. +43 1 934 69 14 / www.classical-concerts.com 3.–7., 10.–14., 17.–21., 24.–28., 31.10. um / at 20.00 Wiener Royal Orchester / Werke von / Works by Mozart, J. Strauss, Lehár, Brahms / Imperial Saal, 1., Beethovenplatz 1 / Tel. +43 1 513 01 39 / www.royal-classic.at 2., 7., 9., 14., 16., 21.–23., 28.–30.10. um / at 20.00 Vienna Concert Orchestra / Alexandra Tirsu, Violine – N ­ atalia Stepanska, Sopran / Werke von / Works by Vivaldi, Mozart, Schubert, Bach, Beethoven, Händel / Karlskirche, 4., Karlsplatz / www.viennaticketoffice.com 3., 4., 5., 10., 11., 17., 18., 19., 24., 25., 31.10. um / at 20.15 Mozart & Vivaldi in der Karlskirche / Vivaldi – Die vier Jahreszeiten: 3., 4., 10., 11., 17., 18., 24., 25., 31.10. / MozartRequiem: 5., 12., 19., 26.10. / Ensemble 1756 / Orchester 1756 – Chor Cantus XVII / Karlskirche, 4., Karlsplatz / Tel. +43 662 82 86 95 / www.konzert-wien.info 1., 3., 5., 6., 8., 10., 12., 13., 15., 17., 19., 20., 22., 24., 26., 27., 29., 31.10. um / at 20.00 Konzerte in der St. Anna Kirche / Streichquartett/ string ­quartet / Werke von / Works by Mozart, Beethoven / Anna­ kirche, 1., Annagasse 3b Tickets: Tel. +43 1 358 06 02 www. classic­exclusive.com

Wien Magazin


what’s on in vienna

konzerte

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • 1., 5., 6., 8., 12., 13., 15., 19., 20., 22., 26., 27., 29.10. um / at 20.00 Classic Ensemble Vienna / Werke von / Works by Beethoven, Bach, Vivaldi, Mozart, Schubert / Peterskirche, 1., Petersplatz 6 / Tel. +43 680 130 43 34 / www.classicensemblevienna. com 5., 6., 12., 13., 19., 20., 26., 27.10. um / at 17.00 Mozart Violinsonaten / Dauer: ca. 1 Stunde / Internatio­nale Solisten / Peterskirche, Krypta, 1., Petersplatz 6 / Tel. +43 662 87 51 61 / www.agenturorpheus.at 5., 6., 12., 13., 19., 20., 26., 27.10. um / at 18.00 Mozart Klaviersonaten / Dauer: ca. 1 Stunde / Internatio­nale Solisten / Peterskirche, Krypta, 1., Petersplatz 6 / Tel. +43 662 87 51 61 / www.agenturorpheus.at 5., 12., 19., 26.10. um / at 20.30 Vivaldi: Die vier Jahreszeiten / Mozart: Requiem im Stephansdom / Vivaldi – Die vier Jahreszeiten: 5., 12., 26.10. / MozartRequiem: 19.10. / Stephansdom, 1., Stephansplatz / Tickets: Tel. +43 1 581 86 40 / www.kunstkultur.com 1.–31.10. um / at 20.30 Orgel um DREI in St. Peter / organ concerts / Mo–Fr um / Mon–Fri at 15.00 / Werke von / Works by Bach, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Vierne u.a. / Peters­ kirche, 1., Petersplatz 6 / www.peterskirche.at 4., 11., 18., 25.10. um / at 14.00–14.45 Musik an Wiens ältester Orgel in der Franziskanerkirche / Präsentation der Wöckherl-Orgel von 1642 / Werke von / Works by Bach, Frescobaldi, Muffat, Kerll, Froberger, u.a. / Treffpunkt: Klosterpforte 1., Franziskanerplatz 4 / www. woeckherl-orgel.wien 12., 19., 26.10. um / at 19.30 Orgelherbst 2019 / organ concerts / Schubertkirche in Lichten­tal, 9., Marktgasse 40 / www.schubertkirche.at 3.–5., 11., 12.10. um / at 18.30 Orgel & Trompete / Reinhard Schobesberger, Orgel / Wolfgang Mair, Trompete / Werke von / Works by Händel, Bach, Mozart, Haydn, Schubert / Kapuzinerkirche, 1., Neuer Markt / Tickets: Tel. +43 1 581 86 40 / www.kunstkultur.com

Eine Auswahl an Konzerten in Kirchen finden Sie unter dem Zeichen A selection of concerts in churches are marked with

DIENSTAG, 1. OKTOBER O-MIA Jugendorchester – St. Florianer Sängerknaben – Dirigent: Ernst Theis – Ildikó Raimondi, Sopran – Herbert Lippert, Tenor – Erwin Kiennast, Klavier, Dramaturgie (O. Straus, Kálmán, Ziehrer, J. Strauss, Lehár); KH, 19.30 Matthias Schorn, Klarinette – Die Strottern – Faltenradio – MoZuluArt – Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) (Schubert); MuTh, 19.30 Ensemble Wiener Collage (Wysocki); RadioKulturhaus, 4., Argentinierstraße 30a, 19.30 / radiokulturhaus.orf.at

Musik in der Liturgie Music during Mass / Offices avec musique / Messe con musica Weitere Infos & Termine / More information and dates: www.kirchenmusik-wien.at Stephansdom, 1., Stephansplatz So, Ftg / Sun, pub hol 10.15 www.dommusik-wien.at Augustinerkirche, 1., Josefsplatz So, Ftg / Sun, pub hol 11.00 www.hochamt.at Jesuitenkirche, 1., Dr.-Ignaz-Seipel-Platz So, Ftg / Sun, pub hol 10.30 www.jesuitenkirche-wien.at www.chorvereinigung-augustin.at Peterskirche, 1., Petersplatz So, Ftg / Sun, pub hol 11.15 www.peterskirche.at Votivkirche, 9., Rooseveltplatz So / Sun 11.15 Mehrsprachiger Gottesdienst Service in various languages www.virc.at

Wien Magazin

31


konzerte

what’s on in vienna

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • MITTWOCH, 2. OKTOBER Iveta Apkalna, Orgel (Bach, Glass); KH, 19.30 Christian Gerhaher, Bariton – Gerold Huber, Klavier (Britten, Brahms, Mussorgskij); KH/Ms, 19.30 Antoni Baryshevskyi, Klavier (Schönberg, Hodziatsky, Lunyov, Silvestrov, Schumann); Arnold Schönberg Center, 19.30 Sayako Shinonaga, Klavier (Haydn, Rachmaninow, Ravel); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00 François-Xavier Poizat, Klavier (Haydn, Brahms, Ravel); Klimt Villa Wien, 13., Feldmühlgasse 11, 19.30 /Tickets: bluethner. at/konzerte

DONNERSTAG, 3. OKTOBER Das Bayerische Staatsorchester – Dirigent: Kirill Petrenko (Smetana „Mein Vaterland“); KH, 19.30 Beethoven Philharmonie – Dirigent: Thomas Rösner – ­Manuel Blanco, Trompete (Mozart, Hummel, Bruckner, Haydn); KH/ Ms, 19.30 Tamás Varga, Violoncello – Sophie Druml, Klavier (Duport, Ries); Mozarthaus Vienna, 1., Domgasse 5, 19.30 / Tickets: www.wien-ticket.at Orchester Wiener Akademie – Dirigent: Martin Haselböck (Resound – im Originalklang am Originalschauplatz: Pleyel, Schubert, Dussek, Beethoven); Österreichische Akademie der Wissen­schaften, Festsaal, 1., Doktor-Ignaz-Seipel-Platz 2, 19.30 Trio Gradus ad Parnassum Wien (Beethoven); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

FREITAG, 4. OKTOBER Wiener Philharmoniker – Dirigent: Christian Thielemann (Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll, öffentliche Generalprobe); MV, 15.30 Haydn-Quartett (Haydn, Beethoven); MV/BS, 19.30 Orchester Wiener Akademie – Dirigent: Martin Haselböck (siehe 3.10.); Österreichische Akademie der Wissenschaften, Festsaal, 1., Doktor-Ignaz-Seipel-Platz 2, 19.30 Christina Serafin de Ocampo, Sopran – Kyoko Nishiyama, Klavier (de Falla y Mathieu, Granados Campiña, Mompou y Dencausse, Obradors); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SAMSTAG, 5. OKTOBER Abonnementkonzert Wiener Philharmoniker – Dirigent: ­Christian Thielemann (Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll); MV, 15.30 Johannes Fleischmann, Violine – Christoph Ulrich Meier, ­Klavier (Korngold, Schönberg, Zeisl, S­ chubert); Arnold Schönberg Center, 19.30 & 21.30

32

Rina Furano, Ulrich Lehensteiner, Klavier (Furano); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SONNTAG, 6. OKTOBER Wiener Philharmoniker – Dirigent: Christian Thielemann (Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll); KH, 11.00 Duo Feuerholz: Thomas Stempkowski, Kontrabass – Angela Stummer-Stempkowski, Harfe (Bottesini, Dvorák, Saint-Saëns, Stempkowski); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MONTAG, 7. OKTOBER Wiener KammerOrchester – Arnold Schoenberg Chor – ­Dirigent: Erwin Ortner – Martina Janková, Sopran – Anke ­Vondung, Alt – Ilker Arcayürek, Lothar Odinius, Tenor – Manuel Walser, Bariton (Mendelssohn Bartholdy, Schubert: Messe Es-Dur); KH, 19.30 Ursula Pfitzner, Sopran – Martina Dorak, Sopran – Thomas Böttcher, Klavier (O. Straus, Stolz, Leopoldi, Fall, Benatzky, Schubert, Mozart); Volksoper Wien, Foyer, 19.30 Thomas Schmidt, Tenor – Manfred Schiebel, Klavier (Lortzing); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00 Festkonzert – 40 Jahre Wiener Instrumentalsolisten; Bezirksmuseum Floridsdorf (Mautner Schlössl), 21., Prager Straße 33, 19.30 / Tickets: Tel. +43 699 111 629 84 / wienerinstrumentalsolisten.at

DIENSTAG, 8. OKTOBER Zagreber Philharmonisches Orchester – Dirigent: Kristjan Järvi – SoRyang, Klavier (Gotovac, Grieg, Pärt, Järvi, Tschaikowskij); MV, 19.30 Auner Quartett – Ingrid Fuzjko Hemming, Klavier – Dominik Wagner, Kontrabass (Schubert, Chopin, Liszt, Mozart); MV/ BS, 19.30 Cyprien N‘tsaï, Gitarre (Dowland, Bach, Aguado, Manjón, Assad, Bogdanovic, Tárrega, Castelnuovo-Tedesco, Jobim); KH/Schs, 19.30 Saskia Giorgini, Klavier (Enescu, Schumann, Liszt); Mozarthaus Vienna, Bösendorfer-Saal, 1., Domgasse 5, 19.30 / Tickets: +43 1 504 66 51 366 Louise Chisson, Violine – Tamara Atschba, Klavier – Katharina Stemberger, Rezitation (Briefe & Musik von C. Schumann, R. Schumann, Brahms); Altes Rathaus, Bank Austria Salon, 1., Wipplinger Straße 6–8, 19.30 / Tickets: esperusartfund@gmx. at Benjamin Schmid, Dalina Ugarte, Sophie Druml, Florian Moser, Violine – Veronika Hagen, Lily Francis, Viola – Franz & ­Matthias Bartolomey, Violoncello – Roberto di Ronza, Kontra­ bass (Schubert, Bruch); MuTh, 19.30 Erweckte Stimmen Ensemble – Adamas Quartett – Amaury

Wien Magazin


what’s on in vienna

konzerte

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • du Closel, Leitung – Magali Paliès, Mezzosopran (Schönberg, Berio, Du Closel, Zemlinsky); Arnold Schönberg Center, 19.30

MITTWOCH, 9. OKTOBER Igor Levit, Klavier (Bach, Busoni, Schumann, Liszt); MV, 19.30 Heinrich Biegenzahn, Akkordeon, Klarinette – Konstancja Furch-Bargieslki, Gitarre (Bach/Busoni, Timoschenko, Truhlar, Rabinski u.a.); MV/ST, 20.00 Johannes Föttinger, Tenor – Claudia Fenn, Herbert Pirker, Rezitation – Markus Vorzellner, Klavier (Arnold, Gruber, Sioly); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

DONNERSTAG, 10. OKTOBER ORF Radio-Symphonieorchester Wien – Dirigent: Jakub Hruša – Fanny Vicens, Akkordeon – Emmanuel Tjeknavorian, ­Violine (Deutsch, Schostakowitsch, Lutoslawski); MV, 19.30 Liza Ferschtman, Violine – István Várdai, Violon­cello – Elisabeth Leonskaja, Klavier (Schubert); MV/BS, 19.30 Jörg Widmann, Klarinette – Mitsuko Uchida, Klavier (Brahms, Berg, Widmann, Schubert, Schumann); KH/Ms, 19.30 Christian Altenburger, Violine – Reinhard Latzko, Violoncello – Studierende der mdw (Rossini, Vivaldi, Bach, Bartók); MuTh, 19.30

FREITAG, 11. OKTOBER BBC Philharmonic – Dirigent: John Storgårds – Kian Soltani, Violoncello (Britten, Haydn, Bruckner); MV, 19.30 Start Up! Vorkonzert: Bernadette Kehrer, Violoncello – Baiba Osina, Klavier (Beethoven bis Rachmaninow); MV/MT, 18.45 Richard Rikkon, Klavier (Liszt, Chopin, Rikkon, Schubert/ Rikkon); MV/GL, 19.30 Lukas Sternath, Klavier (Chopin, Rachmaninow, Bach, Haydn, Prokofjew); Altes Rathaus, Bank Austria Salon, 1., Wipplinger­ straße 6–8, 19.00 / Tel. +43 699 126 022 02 Ryoma Takagi, Klavier (Chopin, Debussy, Grieg, Schumann); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SAMSTAG, 12. OKTOBER Tonkünstler-Orchester – Dirigent: Yutaka Sado – Harriet Krijgh, Violoncello (Mozart, Haydn, Prokofjew); MV, 19.30 Sir André Previn Gedenkkonzert: Petra Kovacic, Benjamin Morrison, Violine – Tilman Kühn, Viola – David Pennetzdorfer, Violoncello – Matthias Schorn, Klarinette – Sophie Dervaux, Fagott – Félix Dervaux, Horn – Maria Prinz Klavier (Mozart, Previn, R. Strauss); MV/GL, 20.00 Wiener Symphoniker – Dirigent: Philippe Jordan – Yefim Bronf­man, Klavier (Brahms, Strawinsky); KH, 19.30 João Barradas, Akkordeon (Scarlatti, Berio, Bach, Robin, Sweelinck, Piazzolla); KH/Schs, 19.30

Maximilian Flieder, Klavier – Wolfgang Breinschmid, Flöte – Michael Werba, Fagott – Edison Pashko, Violoncello – Gregor Hinterreiter, Klarinette – C ­ lemens Horak, Oboe – Wolfgang Lintner, Horn (Beethoven); Wiener Staatsoper, Gustav ­Mahler-Saal, 11.00 Alexander Simon Aigner, Bariton – Elena Larina, Klavier (Liszt, Ropartz, Schumann, Wolf); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SONNTAG, 13. OKTOBER Abonnementkonzert Wiener Philharmoniker – Dirigent: ­Christian Thielemann (Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll); MV, 11.00 Tonkünstler-Orchester – Dirigent: Yutaka Sado – Harriet Krijgh, Violoncello (siehe 12.10.); MV, 15.30 Orchester Wiener Akademie – Dirigent: Martin Haselböck – Thomas Hampson, Bariton (Schubert, Dvorák); MV, 19.30 Philharmonia Schrammeln – Günther Groissböck, Bass („Es ist einmal im Leben so“); MV/BS, 18.30 Wiener Symphoniker – Dirigent: Philippe Jordan – Yefim Bronf­man, Klavier (Brahms, Strawinsky); KH, 11.00 Bratislava Symphony Orchestra – BAchCHorWien – Kontroverse – D’accord – chorus delicti wien – KÖHV Sängerschaft Waltharia – Dirigent: Ernst Wedam – Caroline Wenborne, Sopran – Zoryana Kushpler, Mezzosopran – Jörg Schneider, Tenor – Ayk Martirossian, Bass (Verdi: Messa da Requiem); KH, 19.30 Wiener KammerOrchester – Dirigent: Joji Hattori, Violine – Julia Hagen, Tsuyoshi Tsutsumi, Violon­cello – Christoph Wagner-Trenkwitz, Präsentation (Haydn, Vivaldi, Takemitsu, Schubert); KH/Ms, 10.30 Maria Bader-Kubizek, Violine – Dirk Börner, Hammerflügel (Mozart, Richter, Stamitz / auf Original-Instrumenten); Sammlung alter Musikinstrumente im Weltmuseum Wien, Marmorsaal, 1., Heldenplatz, 11.00 / Tickets: info.sam@ khm.at Kanade Joho, Michael Weingartmann, Klavier (Dvorák, Janácek, Smetana); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MONTAG, 14. OKTOBER Prague Philharmonia – Dirigent: Jochen Rieder – Jonas Kaufmann, Tenor – Rachel Willis-Sørensen, Sopran („Mein Wien“: Arien & Duette aus J. Strauss-Operetten, Wiener Lieder von Stolz u.a.); KH, 19.30 Katharina Auer, Violine – Katharina Geroldinger, Querflöte – SchlagART: Felix Burtscher + Steven Moser, Schlagwerk (Brahms, Schtschedrin, Doss, Wieniawski, Paradis, Marinkovits u.a.); KH/Schs, 19.30

Wien Magazin

33


konzerte

what’s on in vienna

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • DIENSTAG, 15. OKTOBER Vesselin Stanev, Klavier (Schumann, Brahms); MV/BS, 19.30 Wiener Philharmoniker – Dirigent: Andrés Orozco-Estrada – Yuja Wang, Klavier (Rachmaninow, Strawinsky); KH, 19.30 Company of Music – Leitung: Johannes Hiemetsberger (Lasso, Furrer, Ligeti, Franke); KH/Ms, 19.30 Florian Krumpöck, Klavier – Gerti Drassl, Daniel Keberle, Rezitation (Beethoven); MuTh, 19.30 Wiener Comedian Harmonists – Christoph Wagner-Trenkwitz, Moderation („Gitarren, spielt auf!“); Volksoper Wien, 19.30 Marialena Fernandes, Ranko Markovic, Klavier (Mozart, Schönberg, Rossini, Schubert); Gesellschaft für Musik­ theater, 19.00

MITTWOCH, 16. OKTOBER Wiener Symphoniker – Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Dirigent: Philippe J­ ordan – Regula Mühlemann, Sopran – Robin Johannsen, Sopran – Wiebke Lehmkuhl, Alt – Werner Güra, Tenor – Michael Volle, Bass (Bach, Pärt, Mendelssohn Bartholdy); MV, 19.30 Andrea Jonasson, Roland Koch, Lesung – Alexander Wladigeroff, Trompete, Flügelhorn – Konstantin Wladigeroff, Klavier, Klarinette (Text: Tolstoi „Anna Karenina“ / Musik: Wladigeroff & russische Komponisten); MV/GL, 20.00 Oslo Philharmonic – Dirigent: Vasily Petrenko – Leif Ove ­Andsnes, Klavier (R. Strauss, Grieg, Rachmaninow); KH, 19.30 Jess-Trio-Wien (Beethoven, Franck); KH/Ms, 12.30 Janina Baechle, Mezzosopran – Markus Hadulla, Klavier (R. Schumann, C. Schumann, Brahms); Haus der Ingenieure, 1., Eschenbachgasse 9, 20.00 / Tickets: bluethner.at/­ konzerte Peter Lang, Klavier (Chopin); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

DONNERSTAG, 17. OKTOBER Wiener Symphoniker – Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Dirigent: Philippe Jordan (siehe 16.10.); MV, 19.30 Wiener Concert-Verein – Dirigentin: Marta Gardolinska – Erwin Klambauer, Flöte (Wolf, Schmidinger, Dvorák); MV/ BS, 19.30 Raimund Lissy, Harald Krumpöck, Teresa Wakolbinger, EvaMaria Wieser, Violine – Robert Bauerstatter, Viola – Maria Grün, Violoncello – Srebra Gelleva, Klavier – Armin Egger, Gitarre – Megan Kahts, Sopran (Mayseder, Mayseder/ Moscheles/ Giuliani); MV/GL, 20.00

34

Slowakisches Radio Symphonieorchester – Dirigent: A ­ lexander Polischuk – Nina Schazkaja, Mezzosopran – Kurt Rydl, Bass (Eisler „Die Seele ist ein weites Land“); KH/Ms, 19.30 Eugenie Russo, Klavier – Dieter Bock, Moderation (C. Schumann, R. Schumann, Brahms); Amtshaus Hietzing, Großer Festsaal, 13., Hietzinger Kai 1–3, 19.30 / Tickets: +43 699 115 207 76

FREITAG, 18. OKTOBER Wiener Symphoniker – Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Dirigent: Philippe Jordan (siehe 16.10.); MV, 19.30 Konzert: Hollywood in Vienna ORF Radio-Symphonieor­ chester Wien – Dirigent: Keith Lockhart („A Night at The Oscars“, Hommage an Gabriel Yared); KH, 19.30 Ensemble CrossNova (Lang, Schwertsik, Berauer, Lacherstorfer u.a.); RadioKulturhaus, 4., Argentinierstraße 30a, 19.30

SAMSTAG, 19. OKTOBER Gewandhausorchester Leipzig – Dirigent: Andris Nelsons – Gautier Capuçon, Violoncello (Mahler, Schumann, ­Wagner, Mendelssohn Bartholdy); MV, 19.30 Maria Ivanova, Alexander Zagarinskiy, Klavier (Glinka, Cui, Borodin, Ippolitov-Ivanov); MV/ST, 20.00 Hollywood in Vienna – Gala: ORF Radio-Symphonieor­chester Wien – Dirigent: Keith Lockhart („A Night at The Oscars“, Hommage an Gabriel Yared & Verleihung des Max Steiner Film Music Achievement Awards an Gabriel Yared); KH, 19.30 Wiener Singakademie – Dirigent: Heinz Ferlesch – Lorenzo Gangi, Percussion – Karin Hopferwieser, Violoncello – ­Rafael Neira-Wolf, Gitarre, Ukulele – Mark Royce, Klavier – Simon Schellnegger, Viola – Emanuel Toifl, Querflöte (Sing Along „Karibik“); KH/Ms, 17.00 Junge Philharmonie – Dirigent: Michael Lessky – Alexandra Koll, Violine – Heinrich Koll, Viola – Stephanie Houtzeel, Mezzo­sopran (Mozart, Schönberg, Canteloube); MuTh, 19.30 Marisa Altmann-Althausen, Mezzosopran – Stephan ­Möller, Klavier (Mendelssohn Bartholdy, Schubert, Schumann, Wolf); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SONNTAG, 20. OKTOBER Slowakisches Nationalorchester & Chor – Dirigent: Noriaki Kitamura (Beethoven); MV, 11.00 Gewandhausorchester Leipzig – Dirigent: Andris Nelsons – Rudolf Buchbinder, Klavier (Beethoven, Schubert); MV, 19.30 Bach Consort Wien – Dirigent: Rubén Dubrovsky – Sophie Karthäuser, Sopran – Vivica Genaux, Mezzosopran – Terry Wey, Countertenor – Florian Boesch, Bassbariton (20 Jahre Bach Consort Gala & Friends), MV/BS, 19.30

Wien Magazin


what’s on in vienna

konzerte

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • Elzbieta Sajka-Bachler, Viola – Katherine Mandl, Fagott – Hermann Platzer, Theorbe, Gitarre (Bach, Giordani, Telemann, Mozart); Servitenkirche, Kapitelsaal, 9., Serviten­gasse 9, 17.00 / www.pandolfisconcort.at Eri Kuroda, Klavier (Bach, Busoni, Schubert); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MONTAG, 21. OKTOBER Württembergische Philharmonie Reutlingen – Dirigent: Fawzi Haimor – Mariam Batsashvili, Klavier (Schostakowitsch, Tschai­kowskij, Copland); MV, 19.30 Start Up! Vorkonzert: Mitra Kotte, Klavier (Tschaikowskij, Rachmaninow); MV/MT, 18.45 Arcus Ensemble Wien – Walter Voglmayr, Posaune – ­Michael Polyzoides, Violoncello (Hommage à Friedrich Cerha); MV/GL, 20.00 Orpheus Chamber Orchestra – Jan Lisiecki, Klavier (­Beethoven, Mendelssohn Bartholdy); KH, 19.30 Andrija Jovovic, Klavier (Bach, Chopin, Schubert); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SAMSTAG, 22. OKTOBER Tonkünstler-Orchester – Dirigent: Yutaka Sado (Schumann: Symphonie Nr. 2, C-Dur); MV, 15.30 Altenberg Trio (Haydn, Bloch, Gershwin, Korngold); MV/BS, 19.30 Orpheus Chamber Orchestra – Jan Lisiecki, Klavier (­Beethoven, Mendelssohn Bartholdy); KH, 19.30 Víkingur Ólafsson, Klavier (Bach, Siloti, Beethoven); KH/Ms, 19.30 Pia Davila, Sopran – Linda Leine, Klavier (Argov, Braunfels, Heymann, Korngold, Lunen, Schönberg, Stern, A. Strauss, Ullmann, Weinberg u.a.); Arnold Schönberg Center, 19.30 James Roser, Bariton – Gerrit Prießnitz, Klavier (Schubert, Williams); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MITTWOCH, 23. OKTOBER Südwestdeutsches Philharmonieorchester Konstanz – Dirigent: Ari Rasilainen – Stefano Maffizzoni, Flöte – Shiran Wang, Klavier (Borne, Beethoven, Svendsen); MV, 15.30 Diana Damrau, Sopran – Sir Antonio Pappano, Klavier (Rossini, Bizet, Wagner, Berg, R. Strauss); MV, 19.30 Wiener Symphoniker – Dirigent: Lahav Shani – Yefim Bronfman, Klavier (Wagner, Brahms); KH, 19.00 Im Anschluss im Großen Foyer: Konzertausklang mit Lahav Shani, Yefim Bronfman und den Wiener Instrumentalsolisten (Muck: Momentum) Zlata Chochieva, Klavier (Bach, Schubert, Mendelssohn Bartholdy, Bizet); KH/Schs, 12.30 Jakob & Johannes Kropfitsch, Klavier – David Kropfitsch,

Violine (Mozart, Kropfitsch); Mozarthaus Vienna, 1., Domgasse 5, 19.30 / Tickets: www.wien-ticket.at Simply Quartet (Haydn, Mendelssohn Bartholdy, Schostakowitsch); MuTh, 19.30 Minjun Kim, Klavier (Bartók, Beethoven, Liszt, Schumann); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

Wiener Sängerknaben Vienna Boys’ Choir Messe der Hofmusikkapelle mit Mitgliedern der Wiener Philharmoniker, des Herrenchors der Staatsoper und den Wiener Sängerknaben Mass of the Hofmusikkapelle with members of the Vienna Philharmonic, members of the State Opera men’s choir and with the Vienna Boys’ Choir 6.10. Schubert: Messe G-Dur 13.10. Haydn: „Jugendmesse“ 20.10. Mozart: „Krönungsmesse“ 27.10. Haydn: „Kleine Orgelsolomesse“ Hofburgkapelle 1., Hofburg, Schweizerhof Beginn / beginning: 9.15 Tickets: Tel. +43 1 533 99 27 Tageskasse / Box Office Hofburgkapelle: Fr  / Fri 11.00–13.00 & 15.00–17.00 So / Sun 8.00–8.45 Friday Afternoons Konzerte der Wiener Sängerknaben Concerts with the Vienna Boys’ Choir 4., 11., 25.10. um / at 17.00 MuTh – Konzertsaal der Wiener Sänger­ knaben, 2., Am Augartenspitz 1 Tickets: Tel. +43 1 588 04 173 www.muth.at

www.hofmusikkapelle.gv.at

Wien Magazin

35


konzerte

what’s on in vienna

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • KONZERTSÄLE ARNOLD-SCHÖNBERG-CENTER 3., Zaunergasse 1–3, Tel. 712 18 88-50, www.schoenberg.at GESELLSCHAFT FÜR MUSIKTHEATER 9., Türkenstraße 19, Tel. 317 06 99, www.iti-arte.at/musiktheater/ KH – KONZERTHAUS Großer Saal, 3., Lothringerstraße 20, Tageskasse/box office: Mo–Fr 9–19.45, Sa 9–13 Uhr, sowie ab 45 Minuten vor Veranstaltungs­beginn. Tel. 242 002, www.konzerthaus.at KH/Ms: Mozart-Saal KH/Schs: Schubert-Saal KH/Bs: Berio-Saal VOLKSOPER WIEN 9., Währinger Straße 78, Tickets-Tel. 513 1 513, www.volksoper.at

DONNERSTAG, 24. OKTOBER Orchestre de l’Opéra national de Paris – Dirigent: Philippe Jordan – Nina Stemme, Sopran (Wagner, Prokofjew); MV, 19.30 Artis-Quartett – Sharon Kam, Klarinette (Haydn, Mendelssohn Bartholdy, Brahms); MV/BS, 19.30 Michael Laurenz, Tenor – Rita Kaufmann, Klavier (Mahler, Einem, Eisler); MV/GL, 20.00 ORF Radio-Symphonieorchester Wien – Dirigentin: Marin Alsop – Damen der Wiener Singakademie, Chor der Nonnen – Ausrine Stundyte, Susanna – Renée Morloc, Klementia – Annette Schönmüller, Alte Nonne – Caroline Baas, Eine Magd – Enzo Brumm, Ein Knecht (Auerbach „Die Blumen, die niemals blühen werden“, Hindemith „Sancta Susanna“ Oper in einem Akt, halbszenische Aufführung in deutscher Sprache ); KH, 19.30 Yefim Bronfman, Klavier – Lahav Shani, Klavier (Brahms, ­Beethoven, Schubert, Dvorák); KH/Ms, 19.30 Chorus Juventus – Dirigent: Oliver Stech – Max Muxter, Posaune (A-cappella-Gesang); MuTh, 19.00

FREITAG, 25. OKTOBER Moskauer Virtuosen – Dirigent: Vladimir Spivakov – Denis Shulgin, Georgi Tsai, Lev Iomdin, Jewgeni Stembolsky, Vio­ line – Shio Okui, Klavier (Boccherini, Mozart, Schostakowitsch, Kantscheli, Piazzolla); MV, 19.30

36

MV – MUSIKVEREIN Großer Saal, 1., Musikvereinsplatz 1 Tageskasse/box office, 1., Bösendorfer straße 12: Mo–Fr 9–20, Sa 9–13 Uhr / Tel. 505 81 90, www.musikverein.at MV/BS: Brahms-Saal MV/GL: Gläserner Saal MV/MT: Metallener Saal MUTH – KONZERTSAAL DER WIENER SÄNGERKNABEN 2., Am Augartenspitz 1, Tel. 347 80 80, www.muth.at WIENER STAATSOPER 1., Opernring 2, Tickets-Tel. 513 1 513, www.wiener-staatsoper.at

Roby Lakatos, Violine – Talamba Percussion Ensemble – Swing à la Django („Spirit of Life“ – Liszt, argentischer Tango, bulgarische Musik); MV/GL, 20.00 Wiener Symphoniker – Dirigent: Lahav Shani – Yefim Bronfman, Klavier (Brahms, Schubert, Wagner); KH, 19.30 Panfili & Friends: Rusanda Panfili, Violine – Teodora Miteva, Violoncello – Jonas Skielboe, Gitarre – Miloš Todorovski, Akkordeon – Alfred Ovalles, Klavier – Sasa Nikolic, Schlagzeug (Klassische Musikwelt einmal anders); KH/Ms, 19.00 Oian Yi, Celestine Young, Klavier (Bach, Beethoven, Chopin), Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SAMSTAG, 26. OKTOBER Wiener Johann Strauss Orchester – Dirigent: Johannes Wildner (Konzert zum Nationalfeiertag: Strauss-Dynastie, Suppè); MV, 11.00 Tonkünstler-Orchester – Dirigent: Yutaka Sado (Bruckner: Symphonie Nr. 8, c-Moll); MV, 19.30 Nada Majnaric, Klavier (Chopin, Pejacevic, Ravel); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

SONNTAG, 27. OKTOBER Tonkünstler-Orchester – Dirigent: Yutaka Sado (Bruckner: Symphonie Nr. 8, c-Moll); MV, 15.30 Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks – Dirigent: Mariss Jansons – Rudolf Buchbinder, Klavier (R. Strauss, Mozart, Brahms); MV, 19.30

Wien Magazin


what’s on in vienna

konzerte

CONCERTS • CONCERT • CONCERTI • Stefan Mickisch, Klavier, Moderation (spielt und erklärt Wagners „Tannhäuser“); KH/Ms, 11.00 Tamara Gal, Klavier (Kunc, Mozart); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00

MONTAG, 28. OKTOBER Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks – Dirigent: Mariss Jansons – Rudolf Buchbinder, Klavier (Weber, Beethoven, Schostakowitsch); MV, 19.30 August Zirner, Rezitation, Flöte – Kai Struwe, Kontrabass (Saint-Exupéry „Der kleine Prinz“ / Musik: Zirner, Stuwe); MV/GL, 20.00 Till Fellner, Klavier (Schubert); KH, 19.30 Ensemble Claudiana – Company of Music – Hanna Herfurtner, Sopran – Sophie Rennert, Mezzosopran – Benedikt Kristjánsson, Tenor – Georg Nigl, Bass – Luca Pianca, Laute, Leitung (Bach: Kantaten); KH/Ms, 19.30 Wiener Kammer Orchester – Dirigent: Joji Hattori – Mirella Hagen, Sopran (Händel, Mozart, Schostakowitsch, Heher, Grieg); KH/Bs, 20.15 Ursula Pfitzner, Sopran – Martina Dorak, Sopran – Thomas Böttcher, Klavier (O. Straus, Stolz, Leopoldi, Fall, Benatzky, Schubert, Mozart); Volksoper Wien, Foyer, 19.30 Wiener Symphoniker – Dirigentin: Ariane Matiakh (Grätzl-Konzert: Wien – Welthauptstadt der Musik); F23.wir.fabriken, 23., Breitenfurter Straße 176, 19.30 / www.wienersymphoniker.at

DIENSTAG, 29. OKTOBER Elisabeth Leonskaja, Klavier (Chopin, Schumann, Widmann); MV, 19.30 Aureum-Saxophonquartett – Milan Al-Ashhab, Violine – Bernhard Bittermann, Trompete – Elisabeth Waglechner, Klavier – Wolfgang Nagl, Schlagzeug (Zandt, Peskin, Rachmaninow, Debussy, Waxman, Grieg, Geiss, Mussorgskij); MV/GL, 20.00 Hugo Llanos Campos, Klavier (Albéniz y Pascual, Beethoven, Chopin, Liszt, Mozart); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00 Wiener Symphoniker – Dirigentin: Ariane Matiakh (GrätzlKonzert: Wien – Welthauptstadt der Musik); Simm City, Festsaal, 11., Simmeringer Hauptstraße 96a, 19.30 / Tickets: Bezirksvorstehung Simmering, Enkplatz 2, 1. Stock

MITTWOCH, 30. OKTOBER Berliner Symphoniker – Herbert Pixner Projekt („Symphonic Alps“); KH, 19.30 Kaori Saeki, Klavier (Czerny, Schumann); Gesellschaft für Musiktheater, 19.00 Filip Trifu & Emil Weller, Klavier (Mozart, Chopin, Tschaikowskij, Liszt, Bartók); Klimt Villa Wien, 13., Feldmühlgasse 11, 19.30 / Tickets: bluethner.at/konzerte

Wiener Symphoniker – Dirigentin: Ariane Matiakh (GrätzlKonzert: Wien – Welthauptstadt der Musik); Reaktor, 17., Geblergasse 36, 19.30 / www.wienersymphoniker.at

DONNERSTAG, 31. OKTOBER Pittsburgh Symphony Orchestra – Dirigent: Manfred Honeck – Igor Levit, Klavier (Bates, Mozart, Schostakowitsch); MV, 19.30 Haydn-Quartett (Brahms, Haydn, Beethoven); MV/BS, 19.30

Spanische Hofreitschule /  Spanish Riding School Vorführungen / Performances 5., 6., 12., 13., 19., 20., 26., 27.10. um / at 11.00 A Tribute to Vienna Die Spanische Hofreitschule und die Wiener Sängerknaben / The Spanish Riding School and Vienna Boys’ Choir 4. 10. um / at 19.00 Morgenarbeit der Lipizzaner / Morning Exercise 1.–4., 8.–11., 15.–18., 22.–25., 29.–31.10. um / at 10.00–12.00 keine Reservierung / no reservation Führungen mit Besichtigung der Stal­lungen / Guided tours including Stables (D, E) täglich um / daily at 14.00, 15.00 & 16.00 Architekturführungen / Architectural Tours 5., 12., 19., 26.10. um / at 14.30 (D) & 13.00 (E) Treffpunkt für die Führungen / meeting point for the guided tours: Besucherzentrum / visitor centre Hofburg, 1., Michaelerplatz 1 Tickets: Spanische Hofreitschule Hofburg, 1., Michaelerplatz 1, Tel. +43 1 533 90 31

Wien Magazin

www.srs.at

37


veranstaltungen

what’s on in vienna

EVENTS • FESTIVITÉS • MANIFESTAZIONE • Was Design alles kann, zeigt die Vienna Design Week in zehn Tagen mit einer geballten Ladung an Veranstaltungen: über 100 Events, Ausstel­ lungen, Installationen, Führungen, Workshops und zahl­reiche Partys. Am 5. und 6.10. lädt der Designmarkt Edelstoff zum Stöbern in die Marx Halle. 150 Kreative und Independent-Labels aus dem In- und Ausland sind mit Accessoires, Mode, Schmuck, Produktdesign und Kunst auf dem Markt vertreten. Ende Oktober ist das Museum für Angewandte Kunst (MAK) Schauplatz für die Designmesse Blickfang. Die internationale Verkaufsmesse präsentiert die neuesten Trends in den Kategorien Möbel, Licht, Mode, Schmuck und Accessoires sowie eine Sonderschau über dänisches Design. *** Vienna Design Week demonstrates everything that design can do, with a packed program of acti­vities over ten days: more than 100 events, exhibitions, installations, tours, workshops, and countless ­parties. The Marx Halle is the venue for the Edelstoff ­design market on October 5 and 6, where 150 creative designers and independent labels from Austria and abroad will be presenting accessories, fashion, jewelry, product design, and art. In late October all eyes will turn to the design fair Blickfang at the Museum of Applied Arts (MAK). This international sales fair presents the latest trends in furniture, lighting, fashion, jewelry, and accessories, as well as a special Danish design exhibition. Wiener Stadthalle, 15., Roland-Rainer-Platz; Tel. +43 179 999 79: 5.10. Shahkar Bineshpajooh, 20.30 / 7.10. Cher: Here We Go Again, 19.30 / 10.10. David Hasselhoff, 19.30 / 14.10. Deva ­Premal & Miten with Manose and Band, 20.00 / 24., 25.10. Helge Schneider, 20.00 / 27.10. Lesung Bruce ­Dickinson, 20.00 / 30.10. Cesar Millan, 19.30 / 31.10. Annett Louisan, 20.00 / www.stadthalle.com Die 14. Kriminacht im Wiener Kaffeehaus, ­15.10. Lesungen von KrimiautorInnen in mehr als 40 ­Wiener Kaffeehäusern: Franzobel, Kurt Palm, Melanie Raabe, Eva Rossmann, Edith Kneifl, Beate Maly u.a. / www.kriminacht.at

38

Kürbisfest Am Himmel / pumpkin festival, 19., ­Himmelstraße/Ecke Höhenstraße, Bus 38A; 26.– 27.10. Bauernmarkt, Kürbisgourmetstraße, ­Kürbisschnitzen / 10.00–18.00 / www.himmel.at

MÄRKTE & FESTE / MARKETS & FESTIVALS Flohmarkt am Naschmarkt / flea market, 6., L­ inke Wienzeile; jeden Sa / every Sat 6.30–14.00 Designmarkt Edelstoff, Marx Halle 3., Karl-­FarkasGasse 19: 5., 6.10. Mode und Design zum ­Shoppen/Fashion and design market / Sa/Sat 11.00–22.00 / So/Sun 11.00–18.00 / www.edelstoff.or.at Design District 1010, 1., Heldenplatz; 4.–6.10. Showroom für Design, Interieur, Accessoires Hofburg / Fr, Sa/Fri, Sat 10.00–19.00 / So/Sun 10.00– 18.00 / www.design-district.at Vienna Art Book Fair #1, die Angewandte 3., ­Vordere Zollamtsstraße 7: 4.–6.10. / Fr/Fri 17.00– 21.00 / Sa, So/Sat, Sun 13.00–19.00 / viennaartbookfair.com

Wiener Wiesn-Fest auf der Kaiserwiese im Prater 26.9.–13.10. Volksmusik, Brauchtum & Kulinarik, täglich ab 11.30 Customs & Folk Music Festival starting daily at 11.30 26.–28., 30.9. & 2.–5., 9.–12.10. Wiener Wiesn-Fest Partys Live ab 18.30 in 3 Festzelten: Die Draufgänger, BEngelS reloaded, The Grandmas, Dirndl Rocker, Die Lauser, Meilenstein, Sumpfkröten, Nordwand und viele andere / Tickets:

Wien Magazin

www.wien-ticket.at www.wienerwiesnfest.at


what’s on in vienna

veranstaltungen

EVENTS • FESTIVITÉS • MANIFESTAZIONE • Fair For Art Vienna, Kunstmesse Wien, Aula der Wissenschaften, 1., Wollzeile 27A; 5.–12.10. von 11.00–19.00 / 13.10. von 11.00–18.00 / www. fairforart-vienna.at Wiener Herbsttage, Palmenhaus im Burggarten; 11.–13.10. Genuss – Pflanzen – Kultur / celebrating autumn in Vienna: food, plants & culture / 10.00– 18.00 / www.wienerherbsttage.at WAMP Designmarkt – Where Art Meets People, Vorplatz MuseumsQuartier, 7., Museumsplatz 1: 12.10. / 11.00–19.00 / www.wamp.at Game City 2019, Wiener Rathaus, Eingang Rathausplatz; 18.–20.10. Messe für Gaming & eSport / Fr 9.00–18.00 / Sa, So 10.00–19.00 / www.game-city.at blickfang Wien, MAK – Museum für angewandte Kunst 1., Weiskirchnerstraße 3; 25.–27.10. Internationale Designmesse für Möbel, Mode & Schmuck / International fair for furniture, fashion & jewelry / Fr/Fri 12.00–21.00 / Sa/Sat 10.00– 20.00 / So/Sun 11.00–18.00 / www.blickfang.com

Vienna International Film Festival 24.10.–6.11.2019 Monografien von Angela Schanelec, Pierre Creton, Ala Eddine Slim, Sílvia das Fadas Kinematografien: „Brasilien entflammt!“ – Roadmap des brasilianischen Kinos, „Der weibliche Blick“: Filme der Film­pionierin Louise Kolm-Fleck Retrospektive: „O Partigiano!“ – Pan­ europäische Partisanenfilme Karten-Vorverkauf ab 19.10. Gartenbaukino, Stadtkino, Urania, Österreichisches Filmmuseum, Metro ­Kinokulturhaus

www.viennale.at SPORT / SPORTS

Vienna Design Week Internationales Designfestival / International Designfestival 27.9.–6.10.2019 über 100 Veranstaltungen in ganz Wien / with more than 100 events right across Vienna Fokusbezirk / focus district: 9. Bezirk – Alsergrund Gastland / guest country: Finnland / Finland Festivalzentrale / Info Point: im Althan Quartier 9., Julius-Tandler-Platz 3 täglich / daily 10.00–20.00, Sa / Sat 10.00–22.00

www.viennadesignweek.at

Viennale

Österreich – Israel, UEFA Euro 2020 Qualifikation, Austria – Israel: UEFA European Qualifiers 2020, Ernst-Happel-Stadion 2., Prater; 10.10. / 20.45 / www.oeticket.com / www.oefb.at Erste Bank Open, Wiener Stadthalle, Halle D, 15., Roland-Rainer-Platz 1: 21.–27.10. Internationales ATP 500 Tennisturnier / ATP 500 tennis tournament / www.erstebank-open.com / www.wienticket.at Trabrennen, trotting races, Trabrennpark Krieau, Prater 2., Nordportalstraße 247: 6., 20.10. / www. krieau.at

FILM / FILM Österreichisches Filmmuseum, 1., Augustiner­straße 1; Retrospektiven: Giallo. Italiens Thriller-­Moderne (bis 24.10.) / „O Partigiano!“ – Pan­europäische Partisanenfilme (ab 25.10.) / 9.–11.10. Margaret Tait: Die Bewegung des Lichts / 16., 17.10. Vlado Škafar: Echte Tränen / www.filmmuseum.at

Wien Magazin

39


veranstaltungen

what’s on in vienna

EVENTS • FESTIVITÉS • MANIFESTAZIONE • Film Archiv Austria, im Metro Kinokulturhaus 1., Johannesgasse 4: 3.–6.10. Filmschau Krzysztof Z­ anussis / Retrospektive: Punk Cinema – Die rebellische Leinwand (bis 15.10.) / Retrospektive: ­Bernhard Wicki. Zum 100. Geburtstag (bis 16.10.) / www.filmarchiv.at

führungen

Riesenrad, 2., Prater 90, Tel. 729 54 30: täglich von 10–21.45 Uhr / www.wienerriesenrad.com Tiergarten Schönbrunn, 13., Hietzinger Haupt­straße, Tel. 877 92 94-0: täglich von 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit / www.zoovienna.at

what’s on in vienna

GUIDED TOURS • CONDUITES • GUIDAS • Das MuseumsQuartier Wien (MQ) gehört zu den größten Kulturarealen der Welt. Am Rand der Altstadt, in den ehemaligen k­ aiserlichen Hofstallungen, vereint es verschiedene Museen, ­Restaurants, Cafés und Shops in einer Kombination von barocken Gebäuden und moderner Architektur. Die Führungen durch und um das MQ vermitteln die Entstehungsgeschichte dieses lebendigen Kulturviertels und ­geben Einblick in das aktuelle Angebot. *** Vienna’s MuseumsQuartier (MQ) is one of the world’s largest cultural spaces. Located at the edge of the Old City, in the former imperial palace stables, it brings together a variety of museums, restaurants, cafés, and shops housed in both baroque and modern buildings. Tours through and around the MQ explain how this lively cultural district became established and provide an overview of current events and activities.

Weitere Termine / Further dates & Infos: Wiener Spaziergänge, Tel. +43 1 489 96 74, d.office@ wienguide.at, www.wienguide.at

Ab 3 Personen / As of 3 people; 17 € (ausgenommen Eintrittsgebühren / excluding admission fees); T = Treffpunkt / Meeting Point; Führungsdauer / Duration: 1½–2 h / D = Deutsch, E = English Die Stadtspaziergänge finden bei einer Mindestteilnehmerzahl von drei Personen bei jedem ­Wetter statt. / Guided City Walks take place in any w ­ eather, mini­mum number of participants: 3 Preis / Price: 17 € (ausgenommen Eintrittspreise / excluding admission fees) T=Treffpunkt / Meeting Point Führungsdauer / Duration: 1½–2 h D=Deutsch, E=English

Mo, Fr / Mon, Fri Der Dritte Mann: Wien auf den Spuren eines Filmklassikers / Vienna in the Footsteps of The Third Man (D, E; 2½ h, 20 €); T 1., U4-Station Stadtpark Ausgang/exit Johannesgasse, 16.00

40

Täglich Wien auf den ersten Blick: Die wichtigsten ­Sehenswürdigkeiten der Innenstadt (D); T TouristInfo, 1., Albertinaplatz/Maysedergasse, 14.00 Thu, Fri, Sat Vienna at First Glance: The most important sights of Vienna’s historical centre (E); T Tourist-Info, 1., Albertina­platz/Maysedergasse, 9.30 am Mo, Do / Mon, Thu Altstadt / The Old City zwischen St. Stephan und Altem Universitätsviertel (D, E); T Tourist-Info, 1., Albertinaplatz/Maysedergasse, 10.30

Di, Do, Sa Verschlungene Pfade in der Altstadt (D); T 1., ­Hoher Markt, Brunnen, Di 10.30, Do 14.00, Sa 16.30

Wien Magazin


what’s on in vienna

führungen

GUIDED TOURS • CONDUITES • GUIDAS • Di, Sa Josefine Mutzenbacher: Auf den Wegen der Lust im alten Wien (D); T 1., Michaelerplatz, bei den Ausgrabungen, 14.00 Di, Fr / Tue, Fri Altstadt / The Old City zwischen Hofburg & St. Stephan (D, E); T 1., Kärntner Straße / Mahler­ straße, Di 9.30, Fr 16.15 Sa & So Der Wiener Zentralfriedhof – Stadt der Toten (D); T Zentralfriedhof, 2. Tor 11., Simmeringer Hauptstraße 234, Sa 11.00, So 11.00 & 14.00 Mo / Mon Vom Historismus zum Jugendstil (D); T 1., Schwarzen­bergplatz / vor McDonald’s, 11.00 Mi / Wed Unbekanntes Unterirdisches Wien / Unknown Under­ground Vienna (D, E); T 1., Michaelerplatz, vor der Kirche, 13.30 Do / Thu Wiener Durchhäuser im Schottenviertel (D); T Lieben­berg-Denkmal, 1., Universitätsring gegenüber der Universität, 10.00 Fr / Fri Der Wiener Naschmarkt / Vienna‘s “Naschmarkt” (D, E); T Secession, 1., Friedrichstraße 12, 10.15 „Verkaufts mein G’wand, ich fahr in Himmel“. Der Wiener Zentralfriedhof (D); T Zentralfriedhof, Tor 2, 11., Simmeringer Hauptstraße 234, 14.00 / Tel. +43 664 173 26 05 / www.wiensehen.at Sa / Sat Altstadt zwischen alten Stadtmauern und Judenplatz (D); T Liebenberg-Denkmal, 1., Universitätsring gegenüber der Universität, 10.15 Romantische Altstadt (D, 2 h, 20 €); T 1., ­Hoher Markt, ­Ankeruhr, 10.30 / Information: Vienna­ guides / Tel. +43 664 037276 / www.viennaguides.at

Jugendstil, Secession und die Moderne (D); T ­Secession, 1., Friedrichstraße 12, 10.30 Dunkle Geschichten aus dem Alten Wien (D); T Liebenberg-Denkmal, 1., Universitätsring, gegenüber der Universität, jeden Sa (außer 5.10.), 11.00 So / Sun 150 Jahre Ringstraße (D); T Liebenberg-Denkmal, 1., Universitätsring gegenüber der Universität, 11.00 Die Wiener „Koteesch“ – Ein Spaziergang durch das Cottageviertel von Währing (D); T 18., Haltestelle Aumannplatz (Tram 40, 41), 11.00 *** Bader, Ärzte, Scharlatane – Auf den Spuren der Heilkunst (D); T 1., Albertinaplatz, Mahnmal, 4., 11., 18.10. um 16.30; Entdecken Sie das alte Wien! (D); T 1., Freyung, vor der Schottenkirche, 4., 14., 16., 23., 28., 30.10. um 11.00, 12., 19., 26.10. um 14.30 Jüdisches Geschichtserbe in Wien / 1000 Years of Jewish Tradition in Vienna (D, E); T Jüdisches Museum, 1., Dorotheergasse 11, 3., 12., 18.10. um 14.30 Jüdisches Wien der Jahrhundertwende / Vienna around Sigmund Freud (D, E); T Votivkirche, Haupteingang, 9., Roosevelt Platz, 5., 13., 26.10. um 14.00

Führungen / Guided tours Dritte-Mann-Tour, (D, E) Führung durch Wiens Kanal­labyrinth  /  The Third Man Tour in Vienna’s Sewer System T 1., Karlsplatz / Girardipark, vis-à-vis Café Museum (12+), Anmeldung erforderlich / reservation required, Tel. +43 1 4000 3033: Do–So 10.00–20.00, jeweils zur vollen Stunde, letzte Führung um 19.00 / Guided Tour in English: Thu–Sun 3.00 pm / www.drittemanntour.at Hofmobiliendepot, (D) Möbel Museum Wien 7., ­Andreasgasse 7; Tel. +43 1 524 33 57: 25.10. „Die Couch des Kaisers“, Spezialführung in die Möbellager der Republik (Anmeldung erforderlich); 14.00 / www.hofmobiliendepot.at

Wien Magazin

41


führungen

what’s on in vienna

GUIDED TOURS • CONDUITES • GUIDAS • Kapuzinergruft, 1., Neuer Markt; Führung Kapuziner­kloster und Kapuzinergruft; Mi–So 14.00 / Guided tour Capuchin Monastery and Imperial Burial Vaults; Wed–Sat 3.30 pm / www. kapuzinergruft.com MuseumsQuartier-Tours, 7., Museumsplatz 1, T MQ Point, Haupteingang/Main Entrance; Secret MQ-Tour (D) Sa 14.00, (E) Sat 3 pm / BackstageTour #tourQ21 (D) Do 16.00, (E) Thu 5 pm / Führung durch das KaiserQuartier (D) 21.10. um 11.00 / www.mqw.at/tours Musikverein, (D, E) 1., Bösendorferstraße 12; Tel. +43 1 505 81 90 601: Führungen Mo–Sa

sonderveranstaltungen

13.45 / Guided tours Mon–Sat 1.00 pm / www. musikverein.at Rathaus, (D) Stadtinformationszentrum 1., Friedrich-Schmidt-Platz 1; Tel. +43 1 525 50: Führungen Mo, Mi, Fr (außer 14., 16., 18., 25.10.) 13.00 / www.wien.gv.at Wiener Porzellanmanufaktur, (D, E) 2., Schloss Augarten; Tel. +43 1 211 24 200: Führungen/ Guided tours Manufaktur & Museum Mo–Do 10.15 & 11.30 / Führungen/Guided tours Museum Sa (außer 26.10.) 14.00 & 15.00 / www. augarten.at

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • Adressen und Öffnungszeiten von Museen, Gedenk­ stätten und anderen Sehenswürdigkeiten finden Sie im Prospekt „Stadtplan & Museen“. Die Öffnungs­­­zeiten der hier an­ge­führten Sonderausstellungen können kurzfristig geändert werden. For addresses and hours of museums, memorials and other interesting sites see the folder „City Map & ­Museums“. The hours given below for special ex­hibitions are sometimes changed at short notice. Vous trouvez les adresses et heures d’ouverture des musées, lieux com­mé­moratifs et ­autres sites interes­sants dans le prospectus „Plan de ville & musées“. Les heures d’ouverture des exposi­tions spéciales men­tionnées cidessus peuvent être changées à court terme. Troverete gli indirizzi e le ore d’apertura dei musei, dei luoghi commemorativi e degli altri luoghi interessanti nell’opuscolo „Pianta & musei“. Le ore d’apertura delle esposizioni speciali di cui sopra possono essere cambiate a breve termine.

42

Caravaggio & Bernini (ab 15.10.) Kunsthistorisches Museum Wien 1., Maria-Theresien-Platz Tickets mit fixem Zeitfenster erforderlich / Tickets with time slot required Sonderöffnungszeiten / Special ­opening hours: Mo, Di, Mi, Fr / Mon, Tue, Wed, Fri 9.00–18.00 Do, Sa, So / Thu, Sat, Sun Online-Buchung & Infos / online booking & information: www.caravaggio-bernini.khm.at

Wien Magazin


what’s on in vienna

sonderveranstaltungen

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • Zu ungewöhnlichen Einblicken lädt die „ORF-­Lange Nacht der Museen“ am 5.10. ein. Von 18 Uhr abends bis 1 Uhr früh des kommenden Tages ­können kulturinteressierte Nachtschwärmer Kunstsammlungen in rund 130 Wiener Museen und Kulturinstitutionen mit nur einem Ticket besuchen. Eines der Highlights ist die Ausstellung „Albrecht Dürer“ in der Albertina mit zahlreichen Meisterwerken des Renaissance-Genies. Neben internationalen Leihgaben wird sogar das Original des berühmtesten Feldhasen der Kunstgeschichte wieder einmal längere Zeit zu sehen sein. Ab 15.10. präsentiert die Ausstellung „Caravaggio & Bernini“ ein überwältigendes visuelles Barock­spektakel im Kunsthistorischen Museum Wien. Erstmals werden weltberühmte Werke des Malers Caravaggio und des Bildhauers Bernini vereint in einer spektakulären Schau gezeigt.

ORF-Lange Nacht der Museen 2019 / ORF Long Night of Museums 2019 5.10. 18.00–01.00 G 132 Museen – 1 Ticket / 132 museums – 1 ­ticket: Ticket: 15 € Tickets sind erhältlich am 3.10. 14.00–18.00 4.10. 10.00–18.00 & 5.10. ab 9.00 beim „­Treffpunkt Museum“ am Maria-TheresienPlatz & bei allen teilnehmenden ­Museen / ­Tickets are available on 3., 4., 5.10. at the info point „Treffpunkt Museum“ on Maria-­ Theresien-Platz & in all participating museums Vorverkauf bis 29.9. online / tickets are available in advance until 29.9. online: tickets.orf.at Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahren, ermäßigter Eintritt für alle bis 20 Jahre / Free entry for c­ hildren up to 12, reduced entry for all up to 20 years age

*** “The Long Night of Museums” on October 5, 2019, organized by Austrian national broadcaster ORF, is a chance to take a few more unusual glimpses behind the scenes. From 6 p.m. until 1 a.m., cultureloving night owls can visit art collections in around 130 museums and cultural institutions in Vienna with just a single ticket. One of the highlights is the “Albrecht Dürer“ exhibition at the Albertina which will be showing several masterpieces by this Renaissance genius. In addition to international loans, the exhibition will also display the original of art history’s most famous young hare which will remain on show for a longer period. The “Caravaggio & Bernini” exhibition at the Kunsthistorisches Museum Vienna offers a stunning visual baroque spectacle from October 15. This sensational event will be bringing together internationally renowned works by the painter Caravaggio and sculptor Bernini for the first time.

Arnold Schönberg Center G, 3., Zaunergasse 1–3; Arnold Schönberg. Der musikalische Gedanke / Mo–Fr 10.00–17.00 / www.schoenberg.at

Albertina G, 1., Albertinaplatz 1; Albrecht Dürer / Maria Lassnig. Ways of Being / Arnulf Rainer. Eine Hommage / Monet bis Picasso. Die Sammlung Batliner / A Passion for Drawing. Die Sammlung Guerlain aus dem Centre Pompidou (ab 11.10.) / täglich 10.00–18.00 / Mi, Fr 10.00–21.00 / www. albertina.at

Bank Austria Kunstforum Wien, 1., Freyung 8; Pierre Bonnard. Die Farbe der Erinnerung (ab 10.10.) / täglich 10.00–19.00 / Fr 10.00–21.00 / www.kunstforumwien.at Belvedere, Oberes Belvedere G: 3., Prinz-EugenStraße 27; Josef Ignaz Mildorfer. Rebell des Barock / Carlone Contemporary: Uli Aigner. One MillionItem 2361 / täglich 9.00–18.00 / Fr 9.00–21.00

Das Ticket gilt auch als Fahrschein für die ­Shuttle-Busse & für die Verkehrsmittel der ­Wiener Linien (+ NightLine-Busse) / The ticket also in­ cludes use of the shuttle busses and ­public transport services in Vienna (+ NightLine-busses) Alle teilnehmenden Institutionen & Infor­ mationen / all participating institutions & information:

www.langenacht.orf.at Teilnehmende Museen sind markiert mit / participating museums are marked with G

Wien Magazin

43


sonderveranstaltungen

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • Vienna Biennale for Change 2019 Schöne neue Werte. Unsere Digitale Welt gestalten Uncanny Values. Künstliche Intelligenz & Du (bis 6.10.) Klimawandel! Vom Massenkonsum zur ­nachhaltigen Qualitätsgesellschaft (bis 6.10.) Future Factory. Urbane Produktion neu ­denken Space and Experience. Architektur für ein besseres Leben (bis 6.10.) Circular Flows. The Toilet Revolution! (bis 6.10.) Kuniyoshi +. Design und Entertainment im japanischen Farbholzschnitt (ab 26.10.) Ukiyoenow. Tradition und Experiment (ab 26.10.) Di 10.00–22.00 Mi–So 10.00–18.00 MAK – Museum für angewandte Kunst 1., Stubenring 5

www.mak.at / Unteres Belvedere & Orangerie G: 3., Rennweg 6; Johanna Kandl – Material. Womit gemalt wird und warum / Wolfgang Paalen (1905–1959). Der österreichische Surrealist in Paris und Mexiko (ab 4.10.) / täglich 10.00–18.00 / Fr 10.00–21.00 / Belvedere 21 G: 3., Schweizergarten, Arsenalstraße 1; Monica Bonvicini. I cannot hide my anger (bis 27.10.) / Josef Bauer. Demonstration / Henrike Naumann. Das Reich / Mi, Fr 11.00–21.00 / Do, Sa, So 11.00–18.00 / www.belvedere.at Das Rote Wien im Waschsalon Karl-Marx-Hof G, 19., Halteraugasse 7; Heldenplatz ’29. Das Rote Wien zwischen Feier und Faschismus / Otto Felix Kanitz. Vom Kinderfreund zum Organisator des Jugendtreffens / Do 13.00–18.00 / So 12.00–16.00 / www.dasrotewien-waschsalon.at Dom Museum Wien, 1., Stephansplatz 6; Family Matters (ab 4.10.) / Mi–So 10.00–18.00 / Do 10.00–20.00 / (26.10. geschlossen) / www.dommuseum.at

44

Dritte Mann Museum, 4., Pressgasse 25; Jubiläumsausstellung: 70 Jahre Filmpremiere „Der dritte Mann“ / Sa 14.00–18.00 / www.3mpc.net Haus der Geschichte Österreich G, 1., Heldenplatz; Aufbruch ins Ungewisse – Österreich seit 1918 / Vernichtungsort Malyj Trostenez. Geschichte und Erinnerung (bis 27.10.) / Kein Picknick. Erste Überschreitungen des „Eisernen Vorhangs“ um 1989 / #Ostarrichi. Die Karriere einer Urkunde (26.10.–3.11.) / Di–So 10.00–18.00 / Do 10.00– 21.00 / www.hdgoe.at Haus der Musik – Das Klangmuseum G, 1., Seilerstätte 30, Innenhof; Neue Wiener Lieder. Poesie, Provokation, Pop (bis 13.10.) / täglich 10.00–22.00 / www.hdm.at Hermesvilla, 3., Lainzer Tiergarten / Eingang: Lainzer Tor; Sisis Schloss der Träume – Die Hermesvilla und ihre Geschichte / Di–So & 26.10. 10.00–18.00 / www.wienmuseum.at Heeresgeschichtliches Museum G, 3., Arsenal, Objekt 18; Hundert Jahre Österreichisches Schwarzes Kreuz (ab 11.10.) / täglich 9.00–17.00 / www. hgm.at Hofmobiliendepot Möbel Museum Wien G, 7., Andreas­gasse 7; Made in Denmark. Dänisches Design seit 1900 / Di–So 10.00–18.00 / www. hofmobiliendepot.at Jüdisches Museum Wien G, 1., Dorotheergasse 11; Arik Brauer. Alle meine Künste (bis 20.10.) / Café As. Das Überleben des Simon Wiesenthal / Mo–Fr, So 10.00–18.00 / (1. & 9.10. geschlossen) / www.jmw.at Kaiserliche Wagenburg Wien, 13., Schloss Schönbrunn; Kaiserin Elisabeth. Die Lady Diana des 19. Jahrhunderts / Imperial Speed / täglich 9.00– 17.00 / www.khm.at „Klimt Villa“ – Gustav Klimt Atelier G, 13., Feldmühlgasse 11; Klimts Leben und Werk, 1911–1918 / Klimt lost / Di–So 10.00–18.00 / www.klimtvilla.at Kunsthalle Wien Karlsplatz G, 4., Karlsplatz/Treitl­ straße; Hysterical Mining (bis 6.10.) / Di–So 11.00– 19.00 / Do 11.00–21.00 / www.kunsthallewien.at Kunst Haus Wien. Museum Hundertwasser G, 3., Untere Weißgerberstraße 13; Street. Life. Photo­

Wien Magazin


what’s on in vienna

sonderveranstaltungen

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • graphy / Street Photography aus sieben Jahrzehnten / täglich 10.00–18.00 / www.kunsthauswien.com Kunsthistorisches Museum Wien G, 1., MariaTheresien-Platz; Klaus Musettig – The David ­Plates (ab 15.10.) / grey time – Bruchteile aus dem ­Museum (bis 20.10.) / Jan van Eyck „Als Ich Can“ (bis 20.10.) / Münzkabinett: Zuhanden Ihrer Majestät. Medaillen Maria Theresias (bis 13.10.) / Di–So 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 (außer Münzkabinett) / Ab 15.10. täglich 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 / www.khm.at Literaturmuseum G, 1., Johannesgasse 6; Wien. Eine Stadt im Spiegel der Literatur / Di–So 10.00– 18.00 / Do 10.00–21.00 / www.onb.ac.at/museen/ Mozarthaus Vienna G, 1., Domgasse 5; Mozart: Reisender in Europa / Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozart­haus Vienna / täglich 10.00–19.00 / www. mozarthausvienna.at

Museen & Ausstellungen am Abend Museums & exhibitions in the evening

Museum der Johann Strauss Dynastie, 9., Müllnergasse 3; Strauss International / Mi–Sa 10.00–13.00, 15.00–18.00 / www.strauss-museum.at Museum Judenplatz G, 1., Judenplatz 8; Die drei mit dem Stift. Lily Renée, Bil Spira und Paul Peter Porges / So–Do 10.00–18.00 / Fr 10.00–17.00 / (1. & 9.10. geschlossen) / www.jmw.at

täglich bis 22.00 Haus der Musik Di bis 22.00 MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst Mi bis 21.00 Albertina, Belvedere 21, Naturhistorisches Museum Do bis 20.00 Dom Museum Wien, Volkskundemuseum Wien Do bis 21.00 Haus der Geschichte, Kunsthalle Wien Museums-Quartier & Karlsplatz, Kunsthistorisches Museum, Leopold Museum, Literaturmuseum, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Österreichische Nationalbibliothek – Prunksaal, Papyrusmuseum Fr bis 21.00 Albertina, Oberes & Unteres Belvedere, Belvedere 21

Musiksammlung der Wienbibliothek – Adolf LoosRäume, 1., Bartensteingasse 9; Offenbach, Suppè und der Beginn der Wiener Operette / Mo–Fr 9.00–13.00 / www.wienbibliothek.at Naturhistorisches Museum G, 1., Maria-Theresien-Platz; Flora Photographica – Die Zeit dazwischen. Fotografien von Petra Lutnyk (bis 6.10.) / Der Mond. Sehnsucht, Kunst und Wissenschaft (ab 30.10.) / Mo, Do–So 9.00–18.30 / Mi 9.00–21.00 / www.nhm-wien.ac.at

Österreichische Nationalbibliothek. Prunksaal G, 1., Josefsplatz 1; Kaiser Maximilian I. Ein großer Habsburger / Di–So 10.00–18.00 / Do 10.00– 21.00 / www.onb.ac.at Papyrusmuseum G, 1., Neue Burg, Heldenplatz; In vino veritas. Wein im alten Ägypten / Di–So 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 / www.onb.ac.at/ museen/

Neidhart Festsaal, 1., Tuchlauben 19; 17.10. Wiedereröffnung Wandmalereien aus dem Mittelalter / Di–So 10.00–13.00, 14.00–18.00 / www.wien­ museum.at Österreichische Friedrich und Lilian Kiesler Privatstiftung G, 6., Mariahilfer Straße 1b; Yona Friedmann. Spatial Visions / Di–Fr 9.00–17.00 / www. kiesler.org

Pathologisch-anatomische Sammlung im Narrenturm – NHM G, 9., Spitalgasse 2, Uni-Campus Hof 6, Narrenturm; Medizin im Ersten Weltkrieg / Mi 10.00–18.00 / Do, Sa 10.00–13.00 / www. nhm-wien.ac.at Porzellanmuseum im Augarten G, 2., Obere Augartenstraße 1; Faces (ab 2.10.) / Mo–Sa 10.00– 18.00 / (26.10. geschlossen) / www.augarten.com

Wien Magazin

45


sonderveranstaltungen

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • MuseumsQuartier Wien 7., Museumsplatz 1 – www.mqw.at Architekturzentrum Wien (Az W) G, a_schau. Österreichische Architektur im 20. und 21. Jahrhundert / Kalter Krieg und Architektur. Beiträge zur Demokratisierung Österreichs nach 1945 (ab 17.10.) / Österreichbild. Schaufenster zum Hof / täglich 10.00–19.00 / www.azw.at designforum wien G, Staatspreis Design 2019: „Best of Austrian Design“ / Mo–Fr 10.00–18.00 / Sa–So 11.00–18.00 / www.designforum.at frei_raum Q21 exhibition space G, Japan Unlimited / Di–So 13.00–16.00, 16.30–20.00 / www.q21.at Kunsthalle Wien MuseumsQuartier G, Hysterical Mining (bis 6.10.) / Gelatin & Liam Gillick. Stinking Dawn (bis 6.10.) / Time is Thirsty (ab 30.10.) / Di–So 11.00–19.00 / Do 11.00–21.00 / www.kunsthallewien.at Leopold Museum G, Wien 1900. Aufbruch in die Moderne / Richard Gerstl. Inspiration – Vermächtnis / Olga Wisinger-Florian (bis 21.10.) / Mo, Mi–So 10.00–18.00 / Do 10.00–21.00 / www.leopoldmuseum.org mumok – museum moderner kunst stiftung ludwig wien G, Vertigo. Op Art und eine Geschichte des ­Schwindels 1520–1970 (bis 26.10.) / Dorit Margreiter. Really! (bis 6.10.) / Nikita Kadan. Project of Ruins (bis 6.10.) / Alfred Schmeller. Das Museum als Unruheherd / Heimrad ­Bäcker: es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben / Anita Leisz. Kapsch Contemporary Art Prize 2019 (ab 18.10.) / Friedrich Kiesler. Endless House / Mo 14.00–19.00 / Di–So 10.00–19.00 / Do 10.00–21.00 / www.mumok.at Schloss Esterházy G, Esterházyplatz, 7000 Eisenstadt; Melinda Esterházy: „Das Leben hat mir viel geschenkt“ / Haydn explosiv Glanzlichter des Schlosses Esterházy / Labor Bestiarium Wunderkammer / täglich 10.00–17.00 / www.esterhazy.at Schloss Hof, 2294 Schlosshof 1; Schaufenster Europa – Das Banat / Das Spiel mit dem Essen – Handel & Logistik / täglich 10.00–18.00 / www. schlosshof.at

schlossen / www.handsup.wien / Reservierung erforderlich: Tel. +43 1 890 60 60 Secession G, 1., Friedrichstraße 12; Tillman Kaiser. Im Dom / Alexandra Bircken. Life / Korakrit Arunanondchai / Di–So 10.00–18.00 / www.secession.at

Schloss Niederweiden, 2292 Niederweiden 1; Das Spiel mit dem Essen – Von der Greißlerei zum HighTech-Supermarkt / täglich 10.00–18.00 / www. schlosshof.at

Sigmund Freud Museum, Das Museum in der Berg­ gasse 19 ist bis zur Neueröffnung im Mai 2020 geschlossen. / The museum in Berggasse 19 will be closed due to construction works until its re­ opening in May 2020. / Währenddessen Ausstellung / Meanwhile exhibition / moving freud museum: 9., Berggasse 13 & Liechtensteinstraße 19; täglich 10.00–18.00 / www.freud-museum.at

Schottenstift, 1., Freyung 6; Dialog im Dunkeln G / Di–Fr 9.00–18.00 / Sa (außer 26.10.) 10.00–19.00 / So & 26.10. 13.00–19.00 / www.imdunkeln.at / Hands Up – Erlebnis Stille G / Di–Do 9.00–18.00 / Fr 9.00–17.00 / Sa 10.30–17.00 / 26.10. ge-

Stift Klosterneuburg, Stiftsplatz 1, 3400 Klosterneuburg; Stiftsmuseum: Des Kaisers neuer Heiliger. Maximilian I. und Markgraf Leopold III. in Zeiten des Medienwandels / täglich 9.00–18.00 / www. stift-klosterneuburg.at

46

Wien Magazin


what’s on in vienna

sonderveranstaltungen

EXHIBITION • EXHIBITIONS • MOSTRE SPECIALI • Technisches Museum Wien G, 14., Mariahilfer Straße 212; High Moon – 50 Jahre Mondlandung im TMW (bis 6.10.) / Special Effects. Eine interaktive Ausstellung für Filmfans (ab 18.10.) / Arbeit & Produktion. weiter_gedacht_ / Geliebt – gelobt – unerwünscht. Haushaltsdinge zwischen Wunsch und Wirklichkeit / Mo–Fr 9.00–18.00 / Sa, So & 26.10. 10.00–18.00 / www.tmw.at Theatermuseum G, 1., Lobkowitzplatz 2; Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne / Die Spitze tanzt. 150 Jahre Ballett an der Wiener Staatsoper / Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum: Korrespondenzen: Bosch & Banisadr – Ali Banisadr: We Work in Shadows / Höllenzeichungen. Joseph Anton Kochs Zeichnungen zu Dantes Göttlicher Komödie (ab 4.10.) / Mo, Mi–So 10.00–18.00 / www.theatermuseum.at Volkskundemuseum Wien G, 8., Laudongasse 15; Die Küsten Österreichs. Die neue Schausammlung / Schulgespräche. Junge Muslim*innen in Wien / Annagelb und Eleonorengrün. Die Faszination des Uranglases / Di–So 10.00–17.00 / Do 10.00–20.00 / www.volkskundemuseum.at Weltmuseum Wien G, 1., Heldenplatz; Nepal Art Now. Zeitgenössische Kunst Nepals / The Majlis –

what’s on in vienna

Cultures in Dialogue / The Art of Being a World / Culture Museum. Fotografien von Wolfgang ­Thaler / Lisl Ponger. The Master Narrative / Korridor des Staunens. Schaudepot / Mo, Di, Do–So 10.00–18.00 & 25.10. 10.00–21.00 / www.weltmuseumwien.at WestLicht. Schauplatz für Fotografie, 7., Westbahnstraße 40; World Press Photo 19 (bis 20.10.) / täglich 11.00–19.00 / Do 11.00–21.00 / www. westlicht.com Wienbibliothek im Rathaus G, 1., Eingang Felderstraße, Stiege 6, Glaslift, 1. Stock; Victor Th. Slama. Plakate, Ausstellungen, Masseninszenierungen (bis 25.10.) / Mo–Do 9.00–18.30 / Fr 9.00–16.30 / www.wienbibliothek.at Wien Museum MUSA G, 1., Felderstraße 6–8; Museum: Das Rote Wien. 1919 bis 1934 / Startgalerie: Nicoleta Auersperg. hot to the touch (bis 2.10.) / Maurizio Cirillo. Istanbul, Istanbul (ab 10.10.) / Di–So 10.00–18.00 / www.wienmuseum.at Wiener Stadthalle, 15., Roland-Rainer-Platz, Studio F; Körperwelten – Eine Herzenssache (ab 4.10.); Mo–Fr 9.00–18.00 / Sa, So & 26.10. 10.00–18.00 / www.stadthalle.com

galerien

GALLERIES • GALERIES • GALLERIAS • Galerien im Internet: www.diegalerien.at, www.kunstnet.at Am 26.10. sind die Galerien geschlossen On October 26 galleries will be closed

AnzenbergerGallery, 10., Absberggasse 27; ­Michael Horowitz: „Kiki Kogelnik 1969 New York und andere Portraits” / Mi–Sa 12.00–18.00 / www. anzenberger.com Charim Galerie, 1., Dorotheergasse 12; Elke Härtel | Stephan Huber (ab 18.10.) / Di–Fr 11.00–18.00 / Sa 11.00–14.00 / www.charimgalerie.at

Wien Magazin

47


(Auswahl)

galerien

what’s on in vienna

GALLERIES • GALERIES • GALLERIAS • Fotogalerie Wien, 9., Währinger Straße 59; Rituale I – Korrelationen (bis 5.10.) / Michaela ­Moscouw – aus der deponie der fotografie (ab 15.10.) / Di, Fr 14.00–19.00 / Mi, Do 12.00–19.00 / Sa 10.00– 14.00 / www.fotogalerie-wien.at Galerie bei der Albertina · Zetter, 1., Lobkowitzplatz 1; Neuheiten im Herbst 2019 (bis 5.10.) / Ceramics Vienna 1900–1930 (ab 10.10.) / Mo–Fr 10.00–18.00 / Sa 11.00–14.00 / www.galerie-albertina.at Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, 1., Seilerstätte 7; Thomas Feuerstein. Anthronaut / Di–Fr 12.00– 18.00 / Sa 11.00–16.00 / www.galeriethoman.com Galerie Ernst Hilger, 1., Dorotheergasse 5; Danile Buetti (ab 17.10.) / Di–Fr 11.00–18.00 / Sa 11.00– 16.00 / www.hilger.at Galerie Gans, 7., Kirchberggasse 4; Valentin Oman – solo show (bis 25.10.) / Di–Fr 12.00–18.00 / Sa 12.00–15.00 / www.galerie-gans.at Galerie Gerersdorfer, 9., Währinger Straße 12; Benjamin Nachtigall (bis 12.10.) / Do–Sa 11.00– 20.00 / www.gerersdorfer.at Galerie Johannes Faber, 4., Brahmsplatz 7; Lucien Clergue. Photographs 1960–1985 / Di–Fr 14.00– 18.00 / Sa 11.00–17.00 / www.jmcfaber.at Galerie Jünger, 3., Paniglgasse 17a; Rudolf Goessl. Hellsicht / Di–Fr 14.00–18.00 / Sa 11.00–14.00 / www.galerie-juenger.at Galerie Krinzinger, 1., Seilerstätte 16; To a passerby: Marina Abramovic, Monika Bonvicini, Johanna Calle, Angela de la Cruz, Gülsün Karamustafa, Maha Malluh, Mithu Sen (bis 12.10.) / Kader Attia (ab 25.10.) / Di–Fr 12.00–18.00 / Sa 11.00–16.00 / www.galerie-krinzinger.at Galerie Krobath, 1., Eschenbachgasse 9; Julian Opie / Di–Fr 11.00–18.00 / Sa 11.00–15.00 / www.galeriekrobath.at Galerie Lindner, 6., Schmalzhofgasse 13/3; AnnaMaria Bogner: Variable Limits / Do, Fr 14.00–18.00 / www.galerie-lindner.at Galerie Slavik – Schmuckkunst, 1., Himmelpfortgasse 17; Schmuckkunst – Töne der Erde (bis 12.10.) / Schmuckpoesie trifft Geometrie (ab 17.10.) / Mi–Fr 10.00–13.00, 14.00–18.00 / Sa 11.00–17.00 / www.galerie-slavik.com

48

Galerie Straihammer und Seidenschwann, 1., Grünanger­gasse 8/3; nature at its best – Natur vom Feinsten (bis 12.10.) / Di–Fr 13.00–18.00 / Sa 11.00–15.00 / www.galerie-sunds.at Galerie Sturm & Schober, 1., Kohlmarkt 9/2/5; atelierJAK | JAK – camouflaged thumbnails / Di–Fr 11.00–19.00 / www.sturmschober.com Galerie Ulrike Hrobsky, 1., Grünangergasse 6; ­Willi Siber – B.A.R.O.C.K. Zauber und Illusion (bis 12.10.) / Mi–Fr 13.00–18.00 / Sa 11.00–15.00 / www.galerie-hrobsky.at Galerie Wolfrum, 1., Augustinerstraße 10; Noémi Kiss. Aktuelle Arbeiten (bis 12.10.) / PRINZpod. Ganze Teile (bis 12.10.) / Mo–Fr 10.00–18.00 / Sa 10.00–17.00 / www.wolfrum.at Georg Kargl Fine Arts, 4., Schleifmühlgasse 5; ­Thomas Locher & Willem de Rooij – Modern Alibis (ab 25.10.) / Kargl Box: Lenora de Barros: Wanted by Myself (bis 12.10.) / Mladen Bizumic (ab 25.10.) / Kargl Permanent: 4., Schleifmühlgasse 17; Mz* Baltazar (bis 12.10.) / Schneiderei (ab 25.10.) / Mi–Fr 13.00–19.00 / Sa 11.00–16.00 / www.­ georgkargl.com Hilger NEXT Wien 10, 10., Absberggasse 27; New Contemporary – Shepard Fairey meets Vasilena Gankovska / Do–Sa 12.00–18.00 / www. hilger.at IG Bildende Kunst, 6., Gumpendorfer Straße 10– 12; Air – Artist in Residence (ab 9.10.) / Di, Mi 13.00–18.00 / Do, Fr 10.00–15.00 / www.igbildendekunst.at Knoll Galerie Wien, 6., Gumpendorfer Straße 18; ­Orshi Drozdik O.D.F.A.M. / Di–Fr 13.00–18.00 / Sa 13.00–16.00 / www.knollgalerie.at Kunsthandel Hieke, 1., Grünangergasse 12; Österreichische Kunst 1900–1980 (ab 3.10.) / Di–Fr 10.00–13.00 & 14.00–18.00 / Sa 10.00–13.00 / www.hieke-art.com Kunsthandel Hitzenberger, 1., Weihburggasse 18–20; Graphik und Keramik des 20. Jahrhunderts / Mo 14.00–18.00 / Di–Fr 11.00–12.00 & 14.00– 18.00 / Sa 11.00–13.30 / www.hitzenberger.cc Loft8, 3., Radetzkystraße 4; Felix Rehfeld. Raytracing / Di–Fr 13.00–18.00 / Sa 10.00–15.00 / www. loft8.at

Wien Magazin


what’s on in vienna

galerien

(Auswahl)

GALLERIES • GALERIES • GALLERIAS • Lukas Feichtner Galerie, 1., Seilerstätte 19; Martin Pohl. Metamorphose (bis 19.10.) / Di–Fr 10.00– 18.00 / Sa 10.00–16.00 / www.feichtnergallery.com rauminhalt_harald bichler, 4., Schleifmühlgasse 13; Stefan Oláh (bis 12.10.) / Gilbert Bretterbauer (ab 17.10.) / Di–Fr 12.00–19.00 / Sa 10.00–15.00 / www.rauminhalt.com

W&K Palais Schönborn-Batthyány, 1., Renngasse 4; Günter Brus. Die Einsamkeit des Spätklassikers / Di, Mi, Fr 11.00–17.00 / Do 11.00–20.00 / www.w-k.art ZS art Galerie, 7., Westbahnstraße 27–29; Karl Kriebel (bis 16.10.) / Mo–Fr 11.00–18.30 / www. zsart.at

curated by_2019 circulation 13.9.–12.10., Di–Sa / Tue–Sat 12.00–18.00 Das Galerienfestival mit internationalen Kuratorinnen und Kuratoren / Gallery festival with international curators Charim Galerie Wien, 1., Dorotheergasse 12; curated by_Ami Barak Crone Wien, 1., Getreidemarkt 14; curated by_Joerg Koch Croy Nielsen, 1., Parkring 4; curated by_Anna Gritz Galerie Ernst Hilger, 1., Dorotheergasse 5; curated by_Gerald Matt Felix Gaudlitz, 1., Werdertorgasse 4/2/13; curated by_Katherine Pickard Gianni Manhattan, 3., Wassergasse 12; curated by_Anna Goetz Galerie Lisa Kandlhofer, 4., Brucknerstraße 4; curated by_Ed Fornieles Galerie Martin Janda, 1., Eschenbachgasse 11; curated by_Manuela Moscoso & Ariel Schlesinger Georg Kargl Fine Arts, 4., Schleifmühlgasse 5; curated by_Paul Pieroni Christine König Galerie, 4., Schleifmühlgasse 1A; curated by_ Zdenka Badovinac Krinzinger Projekte, 7., Schottenfeldgasse 45; curated by_ Daniel Baumann, Kathrin Bentele, Matthew Hanson Galerie Emanuel Layr, 1., Seilerstätte 2/26; curated by_Paul Clinton Mario Mauroner Contemporary Art Vienna, 1., Weihburggasse 26; curated by_Kendell Geers Galerie Meyer Kainer, 1., Eschenbachgasse 9; curated by_Florian Pumhösl Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder, 1., Grünangergasse 1; curated by_Adam ­Budak Raum mit Licht, 7., Kaiserstraße 32; curated by_Institut für Betrachtung Gabriele Senn Galerie, 4., Schleifmühlgasse 1A; curated by_Goschka Gawlik, Arkadiusz Półtorak Galerie Steinek, 1., Eschenbachgasse 4; curated by_Jürgen Tabor Sophie Tappeiner, 1., An den Hülben 3 curated by_Nicoletta Lambertucci VIN VIN Gallery, 3., Hinterstraße 4; curated by_Alex Bacon Galerie Hubert Winter, 7., Breite Gasse 17; curated by_Jon Bird Zeller van Almsick, 1., Franz-Josefs-Kai 3/3/16; curated by_Àngels Miralda www.curatedby.at

Wien Magazin

49


events

what’s on in vienna

ROCK • POP • JAZZ • wienXtra – jugendinfo, 1., Babenberger­straße/ Ecke Burgring: Mo–Sa 12–19 Uhr / Telefon 17 99, Fax 585 24 99 / www.jugendinfowien.at (In­ fo, Tickets und Beratung für Leute von 13 bis 26) Wien ist eine Stadt, die ihre eigene Musikgattung hat – das Wienerlied. Um 1800 entstanden, wird es heute in allen Spielarten gepflegt, von traditionell bis zeitgenössisch: Im Oktober live zu hören beim Festival „Wien im Rosenstolz“.

Salam Orient 2019 Festival für Musik & Kunst aus dem ­orientalischen Kulturraum / Salam Orient Music & Art Festival 14.10. Basma Jabr & Orwa Saleh feat. ­Basel Rajoub (Syrien), Porgy & Bess, 1., Riemergasse 11; 20.30 15.10. Mahan Mirarab (Iran/Österreich) feat. Golnar Shahyar & Mehdi Aminian, Theater Akzent, 4., Theresianumgasse 18; 19.30 16.10. Asmaa Hamzaoui & Bnat Timbouktou (Marokko), Porgy & Bess; 20.30 20.10. Dudu Tassa & The Kuwaitis (Israel/Irak), Flex, 1., Am Donaukanal, Abgang Augartenbrücke; 20.30 21.10. Houria Aïchi (Algerien), Theater ­Akzent, 19.30 22.10. Alsarah & the Nubatones (Sudan/USA), Sargfabrik, 14., Goldschlagstraße 169; 19.30 22. & 23.10. Oum (Marokko), Porgy & Bess; 20.30 23.10. Emel Mathlouthi (Tunesien), ­Sargfabrik; 19.30

www.salam-orient.at

50

Das Festival „Salam Orient“ rückt Künstler aus dem orientalischen Kulturraum und deren Freunde ins Zentrum und bietet die Gelegenheit, sich auf eine spannende Reise in die unterschiedlichsten ­Regionen des Nahen Ostens und des arabischen Raums zu begeben. *** Vienna is a city with its own musical genre – the Wienerlied. Created around 1800, it is cultivated in every variety today, from traditional to contemporary. Listen to Wienerlieder live in October at the Wien im Rosenstolz festival. The festival Salam Orient highlights artists from the oriental cultural space and their friends and provides the opportunity to go on an exciting journey to a wide range of regions n the Middle East and the Arab countries. Die Deutschmeister kommen, 7.9. Blasmusikkonzert / brass band music / Route: Heldenplatz – Stephansplatz – Graben – Kohlmarkt – In der Burg; 17.00–18.30 (nur bei Schönwetter/weather permitting) / www.deutschmeister.info Gasometer, Planet.tt Bank Austria Halle 11., Guglgasse 12: 3.10. Dame: Zeus Tour 2019, 20.00 / 5.10. 50 Jahre Drahdiwaberl, 19.30 / 6.10. As I Lay Dying, 18.00 / 8.10. Conor Maynard, 20.00 / 9.10. Pixies, 20.00 / 11.10. Little Big, 20.00 / 12.10. Kollegah, 20.00 / 14.10. Mero Live 2019, 20.00 / 16.10. Machine Head, 20.00 / 25.10. Fettes Brot, 20.00 / www.planet.tt Arena, 3., Baumgasse 80: 5.10. Kiefer Sutherland (us); 19.00 / 6.10. Blackbear (us); 19.00 / 7.10. The Selecter (uk) + DJ Rhoda Dakar (uk); 19.00 / 8.–10.10. Von Wegen Lisbeth (ger); 19.00 / 14.10. Chromatics (us); 18.30 / 17.10. Milow (bel) + ­Georg auf Lieder (ger); 19.00 / 19.10. Prinz PI (ger); 19.00 / 20.10. New Model Army (uk); 19.00 / 22.10. Baroness (us); 19.00 / 29.10. 5K HD (aut); 19.00 / Arena Wien Open Air: 16.10. Beirut (us); 18.30 / arena.wien Haus der Musik, 1., Seilerstätte 30; 4.10. Kirsten Ludwig; 20.00 / 15.10. Sam Densmore (Duo); 20.00 /25.10. Jessica Hoop; 20.00 / www.hausdermusik.at Jazzland, 1., Franz-Josefs-Kai 29; 1.10. Heidi Krenn Quartett / 2., 3.10. Andreas Sobczyk / 4., 5.10.

Wien Magazin


what’s on in vienna

events

ROCK • POP • JAZZ • Marianne Mendt / 7.10. Notes & Tones Jazz Orchestra / 8.10. Thomas Faulhammer Quartett / 9.10. Heinz von Hermann / 10.10. Koolinger / 11., 12.10. Ohrgeldrio feat.: Michael Lutzeier / 14.10. Caoba / 15.–19.10. Duke Heitger tp & Kollegen / 21.–24.10. Thomas Gansch / 25.10. Vienna Jazz Orchestra / 26.10. Project Two feat.: Susan Rigvava-­Dumas / 29.10. Andy Bartosch Quartett / 30.10.–2.11. Dana Gillespie / Beginn: 21.00 / www.jazzland.at Konzerthaus, 3., Lothringerstraße 20; 6.10. Wolfgang Muthspiel Large Ensemble feat. Ambrose Akinmusire; 20.00 / 7.10. Ausseer Bradlmusi/­Sväng „Ausseer Geigen & Finnischer Tango“; 19.30 / 8.10. Marina & The Kats; 19.30 / 12.10. Manu Delago Ensemble „Circadian“; 21.00 / 16.10. ­Bohatsch & Skrepeks/ Turumtay Zaric Denk; 19.30 / 18.10. Gerhard Aflenzer Broadway Big Band – Martin Breinschmid, Percussion – Carole Alston, Gesang („Swing Gala“); 19.30 / 20.10. Las ­Hermanas Caronni / Renato Borghetti, Daniel Sá & Yamandu Costa („New Sounds

from the P ­ ampas“); 19.30 / 26.10. Tony Jagitsch und sein Orchester: Glenn Miller & die Ära des Swing; 19.30 / 27.10. Celtic Woman; 20.00 / 27.10. ­Lambert; 21.00 / 29.10. Jan G ­ arbarek Group feat. Trilok Gurtu; 19.30 / 29.10. Cristina Branco; 19.30 / 30.10. Hiromi „Solo“; 19.30 / www.konzerthaus.at Musikverein, 1., Musikvereinsplatz 1; Tel. +43 1 505 81 90: 15.10. Katharina Straßer, Rezitation, Gesang – Bela Koreny, Klavier (Texte: C. Nöstlinger / Lieder & Chansons: Danzer, Hirsch, Mendt u.a); 20.00 / 18.10. Fainschmitz „Jungle Swing“; 20.00 / 23.10. Barry Good „Sendezeit“; 20.00 / www.musikverein.at MuTh, Konzertsaal der Wiener Sängerknaben 2., Am Augartenspitz 1; Tel. +43 1 347 80 80: 3.10. Stella Grigorian, Mezzosopran – Gustavo Beytelmann, Klavier („Tour de Tango“ Piazzolla, Beytelmann); 19.30 / 5.10. Helen Schneider „Movin‘ On“; 19.30 / 9.10. Memplex / Golnar & Mahan Trio; 19.30 / 22.10. Mission ImBrassible; 13.30 / 30.10. CrossNova Ensemble; 19.30

Wien im Rosenstolz Ein Festival des Wienerliedes und der Wiener Musik

Theater am Spittelberg / 7., Spittelberggasse 10 1.10. Festival-Eröffnung: Wien.Ton.Schrammeln, Gebrüder, Gurus Šrâmł Kvatet, Kutter & Laiser-Ebner; 18.30 2.10. Der Nino aus Wien & Band / 3.10. Martin Spengler & Die Foischn Wiener 4.10. Tripel-Konzert: Wiener Lagen, Mischwerk, Stippich & Stippich 5.10. Ensemble Damenwahl, Stubenfliege / 8.10. Ceko & Freunde 9.10. Ernst Molden & Der Nino aus Wien 10.10. Adi Hirschal & Wolfgang Böck mit den brennenden Herzen: Best of Strizzis 11.10. Ulli Bäer, Die Spritbuam / 12.10. Agnes Palmisano & Die OÖ. Concert-Schrammeln 15.10. Gunkl & Georg Breinschmid / 16.10. Heli Deinboek, Gurus Šrâmł Kvatet 17.10. Walther Soyka & Karl Stirner, Manuela Diem & Marie-Theres Stickler 18.10. Gebrüder / 19.10. Spotlight on Tini Kainrath & Freunde, Tommy Hojsa, Rudi Koschelu, Peter Havlicek, Bertl Mayer 21.10. Die Strottern & Tschejefem / 22.10. Die Strottern & Blech 23.10. Der Nino aus Wien, Sir Tralala / 24.10. Erika Pluhar 25.10. Roland Neuwirth & Radio.String.Quartet 28.10. Katharina Straßer & Wolf Bachofner & Bela Koreny / 29.10. A Packl im Blues 30.10. Kollegium Kalksburg / 31.10. Trio Leoschi Beginn: 19.30 / Tickets: Tel. +43 1 526 13 85

www.theateramspittelberg.at Wien Magazin

51


events

what’s on in vienna

ROCK • POP • JAZZ • Porgy & Bess, Jazz & Music Club 1., Riemergasse 11; 1.10. Gaby Moreno / 2.10. Wendy Eisenberg Trio / 3.10. Arkady Shilkloper & Jon Sass / 4.10. Punkt.Vrt.Plastik / 5.10. The Big Base Band / 6.10. The Hammond Messengers feat. Jim Rotondi / 7.10. Raúl de Souza Next Generation Band / 8.10. Maria João ‚A poesia de Aldir Blanc‘ / 9.10. Andrea Motis & Christoph Mallinger Quintet / 10.10. Sheila Jordan & Melanie Bong ‚Native Voices‘ / 11., 12.10. Jeunesse: Daniel Riegler, Studio Dan & Guests; 20.00 / 13.10. Tanita Tikaram / 14.10. Salam Orient (siehe S. 50) / 15.10. Heather Nova / 16.10. Salam Orient (siehe S. 50) / 17.10. The James Carter Organ Trio / 18.10. Elina Duni & Rob Luft Duo / 19.10. Carl Carlton & The Songdogs / 20., 21.10. The Stanley Clarke Band / 22., 23.10. Oum ‚Voice of Morocco‘ / 24.10. mdi ensemble, 20.00 / 25.10. Roachford / 26.10. Hans-Joachim Roedelius @85; 18.00 / 27.10. Samuel Yirga & chuffDRONE / 29.10. Simone Kopmajer Band & Terry Myers ‚Spotlight on Jazz‘ / 30.10. Wolfgang Reisinger Quartet / 31.10. Sheila E / Wenn nicht anders angegeben Beginn: 20.30 / www.porgy.at

RadioKulturhaus, 4., Argentinierstraße 30a; Tel. +43 1 501 70 377: 4.10. Flipside Tale; 20.00 / 4.10. Belle Fin; 20.00 / 17.10. Flip Philipp & Bertl Mayer Quartett; 19.30 / 17.10. Euroradio Jazz Orchestra; 19.30 / 28.10. Andreas Spechtl & Rana Farahani aka Fauna; 20.00 / 30.10. TOP Bunker-Gala mit Duscher & Gratzer; 19.30 / radiokulturhaus.orf.at WUK, 9., Währinger Straße 59; 1.10. Berge, 20.00 / 9.10. Lästerschwestern, 20.00 / 10.10. The Strumbellas, 20.00 / 11.10. Little Simz, 20.00 / 23.10. Mathea, 20.00 / 24.10. Versengold, 20.00 / 26.10. Palace, 20.00 / 28.10. Thurston Moore Group, 20.00 / 30.10. half.alive, 20.00 / www.wuk.at ((szene)), 11., Hauffgasse 26; 5.10. Night of Fuzz feat. Truckfighters, 20.00 / 6.10. Paul Gilbert, 20.00 / 12.10. Rock The Night Vol.4: Madhouse, Elephants in Paradise, Circle Creek, Stero Bullets, Nine Lives; 19.00 / 13.10. Beyond The Black, 20.00 / 17.10. Mo & Friends Birthday Celebration, 20.00 / 19.10. Exit6 & Ostbahn XI; 19.45 / 24.10. Marco Mendoza, 20.00 / 25.10. Yet Another Floyd, 20.00 / 31.10. Wiener Rock & Metal Zombieball 2019, 20.00 /

Clubs & Parties Arena, 3., Baumgasse 80; 25.10. „Iceberg“, NDW, Indie, Alternative & more, 22.00 / arena.wien B72, 8., Hernalser Gürtel, Bogen 72–73; Fr: Going Underground, 20.00 / Sa: Alternative Saturday Night, 20.00 / www.b72.at Babenberger Passage, 1., Burgring 1; Do: censored/retro: House/RnB & Nostalgic, 22.00 / Fr: DEJA VIE – best of Hip Hop & 2000 #fusedmusic, 22.00 / Sa: Vanity#Supernights: HipHop/Dance/RnB, 23.00 / www.club-passage.at Halle E, im MuseumsQuartier 7, Museumsplatz 1; 12.10. Discofieber XXL: 70er Disco Classics & die coolsten Hits der 80er, 22.00 / www.oeticket.com Kunsthistorisches Museum Wien, 1., Maria-Theresien-Platz; 8.10. „Kunstschatzi“, Cocktailbar & DJLine in der Kuppelhalle, 19.00–23.00 / www.khm.at The Loft, 16., Lerchenfeldergürtel 37; Sa 12.10 & 26.10. (VIENNAs FIRST) 90ies Club, 21.50 / www.theloft.at Volksgarten, 1., Burgring; Vogalicious: fast jeden Do, Hits, 21.00 / Fr: „Be Loved“, RnB & House, 23.00 / Sa: „Overground“, House, 23.00 / www.volksgarten-pavillon.at U4 Diskothek, 12., Schönbrunner Straße 222; Di: „Tuesday4-Club“, 22.00 / Mi: „Heartbreak Hotel“, 22.00 / Do: „U4 Donnerstag“, House & RnB, 22.00 / Fr: „Addicted to Rock“, Wiens Rockclub No. 1, 22.00 / Sa: „­Behave!“, 80er & 90er Disco & House, 22.00 / www.u4.at

52

Wien Magazin


ausstellung

what’s on in vienna

EXHIBITION • EXPOSITION • ESPOSIZIONE

JOSEF BAUER. DEMONSTRATION im BELVEDERE 21

Das Belvedere 21 zeigt mit Josef Bauer eine visionäre, im internationalen Kunstgeschehen bisher kaum wahrgenommene Position. Bauer gehört zu den wesentlichen Protagonisten der konzeptuellen Kunst in Österreich seit den 1960er-Jahren. Im Umkreis der Wiener Gruppe mit den Poeten Gerhard Rühm, Friedrich Achleitner und Oswald Wiener entwickelt er eine – im wahrsten Sinne des Wortes – skulpturale Sprache, die Körper und Objekte zueinander in Beziehung setzt. Der oberösterreichische Konzeptkünstler bezeichnet einige Arbeiten als „taktile Poesien“. Seine Installationen, Gemälde, Objekte und Performancefotografien kreisen stets um die Frage, was mit Kunst wie artikuliert werden kann. Es geht Bauer darum, Text, Bild und Schrift zu einer gemeinsamen Sprache zusammenzufügen. Kunst und Ausstellen bilden für ihn eine Einheit, eine „Sprache im Raum“. Dafür arbeitet der Künstler mit Suggestion und stellt stets neue Querverbindungen her, um die Inhalte aktuell zu halten.

Josef Bauer, „Die Sprache des Herzeigens“, 1969 – 2019, Foto: Josef Bauer. Courtesy Josef Bauer; Krobath, Wien; Galerie Karin Guenther, Hamburg

Wo: Belvedere 21, Quartier Belvedere, 3., Arsenalstraße 1 Wann: bis 12. Jänner 2020 Öffnungszeiten: Mi. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr, Mi. und Fr. 11 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 795 57-0, www.belvedere21.at

JOHANNA KANDL MATERIAL. WOMIT GEMALT WIRD UND WARUM im UNTEREN BELVEDERE

Bilder erzählen Geschichten. Sie tun dies über Form und Inhalt, aber auch über ihre Materialität. Die verwendeten Mal- und Farbmittel, ihre Herkunft und die Art ihrer Gewinnung vermitteln parallel zum Bildsujet oft spannende Inhalte. Die österreichische Künstlerin Johanna Kandl widmet sich dieser Inhaltsebene, indem sie ihre eigenen Werke mit zahlreichen Gemälden aus der Sammlung des Belvedere sowie mit in der Malerei verwendeten Grundstoffen in Beziehung Privatbesitz Johanna Kandl setzt. So entsteht ein Narrativ, das zwischen sachlicher Do© H & J. Kandl, 2018. Foto: Johannes Stoll © Belvedere, Wien kumentation und persönlicher Erzählung oszilliert. Kandl  geht es dabei nicht nur um reine Materialkunde, sondern auch um das Aufzeigen aktueller Fragestellungen. Anhand von harz- und gummigebenden Pflanzen werden Themen wie beispielsweise wirtschaftliche Nachhaltigkeit angesprochen. Wo: Unteres Belvedere, 3., Rennweg 6 Wann: bis 19. Jänner 2020 Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18, Fr. 10 bis 21 Uhr Information: Tel.: +43 (0)1 795 57-0, www.belvedere.at

Wien Magazin

53


news

what’s on in vienna

WIENER WIESN-FEST Mit 400.000 BesucherInnen ist das Wiener WIESN-Fest das größte Brauchtums- und Oktoberfest in Österreich. Bereits zum 9. Mal findet die Wiener WIESN heuer bis 13. Oktober 2019 auf der Kaiserwiese im Wiener Prater statt. 18 Tage lang wird auch in diesem Jahr wieder so richtig abgefeiert, wenn die Wiener WIESN im Herbst auf der Kaiserwiese im Prater ihre Zelte aufschlägt. Viele Erfolgsformate aus dem Vorjahr wird es auch heuer wieder geben. Auch das neu auf den Markt © Harald Klemm gekommene Gösser Natur Weizen der Brau Union wird heuer erstmals auf der WIESN zu verkosten sein. In den drei Festzelten, dem Gösser-, Wiesbauer- und Wojnar’s Kaiserzelt, wird wieder täglich ab 11.30 Uhr ein vielseitiges Programm geboten. Kooperationen mit langjährigen Partnern wie Gösser, Wiesbauer, Wojnar’s, Mautner Markhof, Steirer Kren oder Ströck Brot sowie Handelsmarken wie BILLA, Penny und erstmals MERKUR, machen die Wiener-WIESN zu einem Erfolgsevent. Im MERKUR WIESN-Dorf, der Flaniermeile des Festes, locken österreichische Produzenten wie Uhudlerei Mirth und Obsthof Mayrhofer aus der Steiermark, Honig & Co aus Niederösterreich, Pirker Lebkuchen aus Mariazell und viele mehr zum Gustieren. Für Weinliebhaber gibt es wieder den WienWein Winzer-Stadl. Die Champagner-Alm und Bar von Veuve Clicquot sorgen neben Schlumberger für das richtige Prickeln. Urlaubsfeeling vermittelt die Schladming-Dachstein Heuboden-Alm. Information: Kaiserwiese im grünen Wiener Prater, 1020 Wien www.wienerwiesnfest.at

TIERGARTEN SCHÖNBRUNN

NEUES KINDERBUCH FÜR ALLE KIBALI-FANS Das Elefantenbaby Kibali im Tiergarten Schönbrunn ist eine wahre Wasserratte. Die Kleine liebt es, geduscht zu werden, den Wasserstrahl mit ihrem Rüssel zu fangen und sich in der Lacke zu wälzen. Warum Duschen für Elefanten eine wichtige Hautpflege ist, und vieles mehr erklärt der vierte, soeben erschienene Band der Kinderbuch-Reihe „Der kleine Zoo-Entdecker“ von Fotograf Daniel Zupanc und Tiergarten-Pressesprecherin Johanna Bukovsky. Auf 64 Seiten stellt das Kinderbuch Afrikanische Elefanten und ihre Lebensweise vor. Natürlich finden sich darin auch viele © Daniel Zupanc herzige Fotos von Kibali und der Schönbrunner Elefantenherde. Erklärt wird unter anderem, dass der biegsame Rüssel der Elefanten aus tausenden Muskeln besteht, Elefantenkot ein guter Dünger für Blumen ist und die Dickhäuter nur rund vier Stunden schlafen und das nicht am Stück. Außerdem bietet „Der kleine Zoo-Entdecker“ knifflige Rätsel. Die Kinder können einen Rüssel-Wirrwarr entknoten, ein Fehlerrätsel lösen und einen kunterbunten Elefanten malen. „Der kleine Zoo-Entdecker. Afrikanischer Elefant“ ist ab sofort im Buchhandel, im Tiergarten und im Onlineshop des Zoos um 5,99 Euro in deutscher und englischer Sprache erhältlich. Information: Tiergarten Schönbrunn täglich 9 bis 18.30 Uhr www.zoovienna.at 54

Wien Magazin


what’s on in vienna

museen

MUSEUMS • MUSEES • MUSEIS

Adalbert-Stifter-Museum, 1., Mölkerbastei 8, 535 89 05: Tägl. außer Mo 9–12.15, 13–16.30 Uhr Albertina, Museum, 1., Albertinaplatz 1, 534 83-0: Mo bis So 10–18 Uhr, Mi und Fr 10–21 Uhr Architekturzentrum Wien, 7., Museumsplatz 1, 522 31 15; täglich 10–19 Uhr Bank Austria Kunstforum, 1., Freyung 8, 53 733: täglich 10–19, Fr 10–21 Uhr Bauernfeld-Erinnerungsraum, Villa Wertheimstein 19., Döblinger Haupt­straße 96, 368 65 44: Sa 15.30– 18 Uhr, So 10–12 Uhr, Juli, ­August geschlossen Beethoven-Eroicahaus, 19., Döblinger Hauptstraße 92, nur gegen Voranmeldung: 369 14 24 Beethoven-Pasqualatihaus, 1., Mölkerbastei 8, 535 89 05: Di bis So, Ftg. 10–13 & 14–18 Uhr Beethoven-Wohnung Heiligenstadt, 19., Probusgasse 6, 370 54 08: Di bis So, Ftg. 10–13 & 14–18 Uhr Belvedere, siehe Österreichische Galerie Belvedere

Belvedere

Foto: Prof. Eric Holan

Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof, 760 67; www.bestattungsmuseum.at Brennpunkt° – Das Museum der Heizkultur, 12., Malfattigasse 4, 4000/34100, www.brennpunkt.wien.at; Oktober–Mai: Mo–Mi 9–12, 13–16, So 10–16 Uhr Bundesmobiliensammlung, siehe Schausammlung der ehem. Hof­sil­ber- und Tafelkammer und Schau­ sammlung des ehem. Hofmobilien- und Material­ depots

Circus & Clownmuseum, 2., Ilgplatz 7, 0676 406 88 68: So 10–13 und jeden 1. u. 3. Donnerstag im Monat 19–21 Uhr; www.circus-clownmuseum.at/ Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, Altes Rat­haus, 1., Wipp­lingerstraße 8, Stiege 3, 534 36-779: Mo, Mi, Do 9–17 Uhr Dom Museum Wien, 1., Stephansplatz 6, Durchgang, 515 52-3300: Mi–So 10 –18 Uhr, Do 10 –20 Uhr, Mo, Di geschlossen Eisenbahnmuseum, siehe Technisches Museum Ephesos-Museum, siehe Kunsthistorisches Museum Wien, Neue Burg Ernst-Fuchs-Museum (in der Otto-Wagner-Villa 1), 14., Hüttelbergstraße 26, 914 85 75: Mo–Fr 10–16 Uhr Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek, 1., Herreng. 9, Palais Mollard, 534 10-710: Di–So 10–18 Uhr, Do 10–21 Uhr Feuerwehrmuseum, 1., Am Hof 7 (Zentralfeuerwache), 531 99: So, Ftg 9–12 Uhr, an Werk­t. tel. Voranmeldung Foltermuseum – Museum für mittelalterliche Rechtsgeschichte, 6., Fritz-Grünbaum-Platz 1 (beim Flakturm im Esterhazypark), 595 45 93: Tägl. 10–18 Uhr Friedensreich Hundertwasser, siehe KunstHausWien Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste, 1., Lobkowitzplatz 2, 58 816-2222, www.akademiegalerie. at. Tägl. außer Di. von 10 bis 18 Uhr Geymüller-Schlößl (Uhrensammlung Sobek), 18., ­Khevenhüllerstraße 2, 47 93 139: Mai–Nov. Sa u. So 11–18 Uhr, Mai–Aug. jd. 1. So/Monat Park bis 21 Uhr Globenmuseum der Österreichischen Nationalbiblio­ thek, 1., Herrengasse 9, Palais Mollard, 534 10-710: Di–So 10–18 Uhr, Do 10–21 Uhr Haydnhaus (mit Brahms-Gedenkraum) 6., Haydngasse 19, 596 13 07: Di–So & Ftg. 10–13, 14–18 Uhr Haus der Musik, 1., Seilerstätte 30, 513 48 50: Tägl. 10–22 Uhr Heeresgeschichtliches Museum, 3., Arsenal, Objekt 18, 795 61-0: Tägl. 9–17 Uhr Heimito von Doderer-Gedenkstätte im Bezirksmuseum Alsergrund, 9., Währinger Straße 43, 40 034-09 127: Mi 9–11 Uhr, So 10–12 Uhr, Juli und August Mi ge­schlossen Hermesvilla, 13., Lainzer Tiergarten, 804 13 24, 7. April bis 26. Oktober: Di bis So, Ftg. 10–18 Uhr

Wien Magazin

55


museen

what’s on in vienna

MUSEUMS • MUSEES • MUSEIS Hofburg – Kaiserappartements und Silberkammer, 1., Innerer Burghof, Zugang Michaelerkuppel, Tel.: ­ 533 75 70, täglich geöffnet von 9-17 Uhr, Juli und ­August von 9–17.30 Uhr Hofjagd- und Rüstkammer, siehe Kunsthistorisches Museum Wien, Neue Burg Hofmobiliendepot – Möbel Museum Wien, 7., Andreas­gasse 7, Tel.: 524 33 57, Di bis So 10–18 Uhr Islamisches Zentrum (Moschee), 21., Hubertusdamm 17, 263 21 20: Tägl. außer Fr 9–18 Uhr Johann Strauß Wohnung, 2., Praterstraße 54, 214 01 21: Di bis So, Ftg. 10–13 und 14–18 Uhr Jüdisches Museum der Stadt Wien, 1., Dorotheergasse 11, 535 04 31: So bis Fr 10–18 Uhr, Sa geschlossen Museum Judenplatz, 1., Judenplatz 8, 535 04 31: So bis Do 10–18 Uhr, Fr 10–14 Uhr, Sa geschlossen Kaisergruft (Kapuzinergruft), 1., Neuer Markt, 512 68 5312: Tägl. 9.30–16 Uhr Kaiserliche Schatzkammer Wien, 1., Hofburg – Schweizerhof, 525 24-0: Weltliche und Geistliche Schatzkammer; tägl. außer Di 9–17.30 Uhr; www.kaiserlicheschatzkammer.at Kaiserliche Wagenburg Wien, 13., Schloss Schönbrunn, 525 24-0: Mai–Okt.: tägl. 9–18 Uhr, Nov.–April: tägl. 10–16 Uhr; www.kaiserlich-wagenburg.at Kirche Zur Heiligsten Dreifaltigkeit, 23., Mauer, Ecke Georgsgasse/Rysergasse, 88 85 003: Do und Fr 14–16 Uhr, Sa 14–20 Uhr, So und Ftg 9–17 Uhr Kunsthalle Wien, 7., Museumsplatz 1, 521 89 KunstHausWien mit Hundertwasser-Ausstellung, sowie internat. Ausstellungen, 3., Untere Weißgerberstraße 13, 712 04 91: Tägl. 10–19 Uhr Kunsthistorisches Museum Wien, 1., Maria-­TheresienPlatz, 525 24-0: Gemäldegalerie, Kunstkammer Wien, Ägyptisch-Orientalische Sammlung, Antikensammlung, Münzkabinett; tägl. außer Mo 10–18 Uhr, Do 10–21 Uhr, Juni, Juli, August auch montags geöffnet; www.khm.at Kunsthistorisches Museum Wien, Neue Burg, 1., Hofburg – Heldenplatz, 525 24-0: Ephesos Museum, Hofjagd- und Rüstkammer, Sammlung alter Musik­ instrumente; Mi–So 10–18 Uhr; www.khm.at Lehár-Schikaneder-Schlößl, 19., Hackhofergasse 18, 318 54 16: Nur gegen Voranmeldung

56

Außenansicht des MAK

Leopold Museum, 7., im Museumsquartier, Museumsplatz 1: Mo, Mi–So 10–18, Do 10–21 Uhr MAK Gegenwartskunstdepot im Gefechtsturm Arenbergpark, 3., Dannebergplatz/Barmherzigengasse, 711 36-248: wegen Sanierungsarbeiten geschlossen! MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst, 1., Stubenring 5, 711 36-0, Di 10–22 Uhr (MAK NITE©), Mi–So 10–18 Uhr, Mo geschlossen; jeden Dienstag 18–22 Uhr freier Eintritt Mozarthaus Vienna, 1., Domgasse 5, 512 17 91: täglich 10–19 Uhr, www.mozarthausvienna.at MUSA Museum Startgalerie Artothek, 1., Felderstraße 6–8: Di, Mi, Fr 11–18, Do 11–20, Sa 11–16 Uhr; Eintritt frei; barrierefreier Zugang Museum für Hufbeschlag, Beschirrung, Besattlung, 21., Josef-Baumann-Gasse 1, 250 77-5501: Mo bis Do 9–14 Uhr, nach tel. Verein­barung Museum für Völkerkunde, siehe Weltmuseum Wien Museum des Institutes für Geschichte der Medizin (Josephinum), 9., Währinger Straße 25/1, 42 7763 401: Mo bis Fr 9–15 Uhr (außer Ftg) Museum des österreichischen Freiheitskampfes, Altes Rathaus, 1., Wipplingerstra­ße 8, Stiege 3, 534 361332: Mo, Mi, Do 9–16 Uhr Museum im Schottenstift, 1., Freyung 6, 534 98-600: Do bis Sa 10–17 Uhr Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (MUMOK), 7., MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 52 500, Fax -/1300: Mo 14–19 Uhr, Di–So 10–19 Uhr, Do 10–21 Uhr Museumsquartier 7., Museumsplatz 1, 523 58 81

Wien Magazin


what’s on in vienna

museen

MUSEUMS • MUSEES • MUSEIS

Naturhistorisches Museum, 1., Maria-Theresien-Platz (Eingang), 521 77-0: Do bis Mo 9–18.30 Uhr, Mi 9–21 Uhr, Di geschl.; www.nhm-wien.ac.at Pathologisch-anatomische Sammlung im Narrenturm, 9., Spital­­gasse 2, 521 77-606: Mi 10–18 Uhr, Do 10–13 Uhr, Sa 10–13 Uhr Neue Burg, siehe Kunsthistorisches Museum Wien, Neue Burg Österreichische Galerie Belvedere: Oberes Belvedere, Sammlung vom Mittelalter bis ins 20. Jhdt, 3., Prinz Eugen-Straße 27, täglich 10–18 Uhr, Fr 9 –21 Uhr Unteres Belvedere, Sonderausstellungen, 3., Rennweg 6, täglich 10–18 Uhr, Fr 10–21 Uhr Augarten Contemporary, Gustinus Ambrosi-Museum, 2., Scherzergasse 1a, 79 577-134, Do bis So 10–18 Uhr Prunkstall, 3., Rennweg 6, täglich 10–12 Uhr Winterpalais des Prinzen Eugen, 1., Himmelpfort­ gasse 8, täglich 10–18 Uhr 21er Haus, 3., Quartier Belvedere, Arsenalstraße 1, Mo– So 11–18, Mi und Fr 11–21 Uhr, www.belvedere.at

Giuseppe Arcimboldo, Sommer, 1563  © Kunsthistorisches Museum Wien

Österr. Filmmuseum, 1., Augustinerstraße 1 (Albertina), 533 70 54: ­Vor­füh­run­gen von Filmklassikern, Avantgardefilmen: Okt. bis Mai, Mo bis Sa 18 und 20 Uhr Österr. Gartenbaumuseum, 10., Kurpark Oberlaa, ­Westeingang, Museums­wiese, 688 11 70: Mai bis Okt. Mi bis Fr 10–14.30 Uhr, jeden 1. und 3. Sa im Monat 13–17 Uhr, jeden 1. und 3. So im Monat und Ftg 12–19 Uhr sowie nach tel. Vereinbarung Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum, 5., Vogelsanggasse 36, 54 52 55-10: Mo bis Do 9–18 Uhr, Fr 9–14.30 Uhr Österr. Museum für Volkskunde, 8., Laudongasse 15–19, 406 89 05: Di bis So 10–17 Uhr (Montag geschl.) Österreichische Nationalbibliothek: Prunksaal, 1., Josefsplatz 1, 534 10-394: Di bis So 10–18 Uhr, Do 10–21 Uhr Österreichisches Theatermuseum, 1., Palais Lobkowitz, Lobkowitzplatz 2, 525 24-3460: tägl. außer Mo 10– 18 Uhr; www.theatermuseum.at Palais Liechtenstein. Die fürstlichen Sammlungen, 9., Fürstengasse 1, 319 57 67-252: Nur gegen Voranmeldung; www.palaisliechtenstein.com Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbiblio­ thek, 1., Heldenplatz, Neue Burg, 534 10-427: Di–So 10–18 Uhr, Do 10–21 Uhr Pathologisch-anatomische Sammlung im Narrenturm, siehe Naturhistorisches Museum Post- und Telegraphenmuseum, siehe Technisches Museum Pratermuseum, 2., Oswald-Thomas-Platz 1, (Planetarium beim Rie­senrad, U-Bahn-Station Prater­stern), 726 76 83: Fr bis So, Ftg 10–13 & 14–18 Uhr Römermuseum, 1., Hoher Markt 3, 505 87 47, Di bis So, Ftg. 9–18 Uhr Sammlung alter Musikinstrumente, siehe Kunsthistorisches Museum Wien, Neue Burg Schatzkammer, siehe Kaiserliche Schatzkammer Wien Schatzkammer und Museum des Deutschen Ordens, 1., Singerstraße 7, 512 10 65: Di, Do und Sa 10–12 Uhr, Mi und Fr 15–17 Uhr, Führungen und Sondertermine für Gruppen auf Anfrage; www.deutscher-orden.at SchokoMuseum, Walter Heindl Ges.m.b.H., 23., Willendorfer Gasse 2–8, Tel. 01/667 21 10-19: Mo–Do 9–16, Fr–Sa 9–12 Uhr; Führungen: Mo–Do 14, Sa 9.30 Uhr; www.schokomuseum.at

Wien Magazin

57


museen

what’s on in vienna

MUSEUMS • MUSEES • MUSEIS Schubert Geburtshaus, 9., Nußdorfer Straße 54, 317 36 01: Di bis So & Ftg. 10–13 und 14–18 Uhr Schubert Sterbewohnung, 4., Kettenbrückengasse 6, 581 67 30: Mi & Do 10–13 und 14–18 Uhr Secession, 1., Friedrichstraße 12, 587 53 07: Beet­ hovenfries von Gustav Klimt, Wechsel­ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Di bis So 10–18 Uhr, Do 10– 20 Uhr Secession, Beethovenfries, 1., Friedrichstraße 12, 587 53 07-0, Di bis So 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr Sigmund Freud-Museum, 9., Berggasse 19, 319 15 96: Täglich 10–18 Uhr Sisi Museum, 1., Hofburg, Michaelerkuppel, 533 75 70: Tägl. 9–17 Uhr, Juli und August bis 17.30 Uhr Staatsopernmuseum, 1., Im Hanuschhof, Goetheg. 1, 514 44 2100: Di bis So 10–18 Uhr Straßenbahnmuseum, 3., Ludwig-Koeßler-Platz, 790944 900: Anfang Mai bis Anfang Okt. Sa, So, Ftg 9–16 Uhr, F­ ahrten mit histo­rischen Wagen: Anfang ­ nfang Okt.: Sa, So, Ftg 11.30 und 13.30 Uhr, Mai bis A So, Ftg auch 9.30 Uhr ab Karlsplatz. Karten: Informationsstelle der Wiener Linien, U-Bahn-Station Karlsplatz, 7909-44 026 Technisches Museum, 14., Mariahilferstr. 212, Tel. 89 998-6000: täg­lich geöffnet Mo bis Fr 9–18 Uhr, Sa, So und Feiertag 10–18 Uhr Uhrenmuseum, 1., Schulhof 2, 533 22 65, Di bis So, Ftg. 10–18.00 Uhr Virgilkapelle, 1., Ste­phans­platz, U-Bahn-Station, 505 87 47, derzeit wegen Renovierung geschlossen Wagenburg, siehe Kaiserliche Wagenburg Wien Wagner:Werk, Museum Postsparkasse Wien, 1., ­Georg Coch-Platz 2, 534 53: Mo–Fr 10–17 Uhr Weinbaumuseum im Döblinger Bezirksmuseum, 19., Döblinger Haupt­straße 96, 368 65 46: Sa 15.30–18 Uhr, So 10–12 Uhr, Juli, August geschlossen Weltliche und Geistliche Schatzkammer, siehe Kaiserliche Schatzkammer Wien

Weltmuseum Wien (ehem. Museum für Völkerkunde), 1., Hofburg – Heldenplatz, Neue Burg, 534 30-5052: täglich außer Mi 10–18 Uhr, Fr bis 21 Uhr; www. weltmuseum­wien.at Wiener Glasmuseum (Lobmeyr), 1., Kärntner Straße 26, 512 05 08: Mo bis Fr 9–18 Uhr, Sa 9–16 Uhr Wiener Kriminalmuseum, 2., Große Sperlgasse 24, 214 46 78: Di bis So 10–17 Uhr Wien Museum Karlsplatz, 4., Karlsplatz, 505 87 47: Tägl. außer Mo 10–18 Uhr Wienmuseum Schubert Geburtshaus, 9., Nußdorfer ­Straße 54, 317 36 01: Tägl. außer Mo 10–13 und 14–18 Uhr Zahnärztliches Museum, 9., Währinger Straße 25a, 0664 104 80 98: Mi und Do 10–13 Uhr ZOOM Kindermuseum, 7., Museumsplatz 1, 524 79 08: Tägl. außer Mo von 8.30–17 Uhr geöffnet, Sa, So, Ftg und in den Ferien von 9.30–17 Uhr. Juli, Aug. und Sept. geänderte Öffnungszeiten. www.kindermuseum.at

Akademie der bildenden Künste, Gemäldegalerie

ALLGEMEINE HINWEISE: Feiertage: Die Öffnungszeiten für Sonntage gelten – sofern das betreffende Museum an Feiertagen­ geöffnet ist – auch für diese. Das Kunst­histo­rische Museum, das Schloß Schönbrunn, die Kaiserappartements in der Hofburg und die Kaisergruft sind sowohl am Oster­sonn­tag/-montag als auch am Pfingstsonntag/-montag geöffnet. Am 1. Jänner, Karfreitag, Ostersonntag, 1. Mai und Pfingstsonntag, zu Fronleichnam, am 1. und 2. November sowie am 24. und 25. Dezember sind die meisten Museen geschlossen.

58

Wien Magazin


what’s on in NÖ

bundesländer

BÜHNE BADEN JUBILÄUMSSAISON 2019/20 Dieses Jahr feiert das Stadttheater der Bühne Baden sein 110-jähriges Bestehen. Grund genug, dieses Jubiläum mit einem Galakonzert am 5. Oktober zu begehen. Zum Fest gibt es musikalische Highlights aus den letzten zehn Jahren. Kredenzt von Publi­kums­ lieblingen wie Sebastian Reinthaller, Darius MersteinMacLeod, Dorina Garuci, Maya Hakvoort u.  a. für die erste

Die Entführung aus dem Serail

© Lukas Beck

Produktion der neuen Spielzeit hat Intendant Michael Lakner eine Oper von Wolfgang A. Mozart ausgesucht: DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL (ab 19. Oktober), mit Jay Yang, Matjaž Stopinšek und Thomas Weissengruber in den Hauptrollen. Regie führt Lakner selbst.

Stadttheater der Bühne Baden

© Christian Husar

Bühne Baden STADTTHEATER – SOMMERARENA – MAX-REINHARDT-FOYER 2500 Baden, Theaterplatz 7 Information: ticket@buehnebaden.at Tel.: +43 (0)2252/22522 www.buehnebaden.at

Wien Magazin

59


bundesländer WIENER NEUSTADT: WELT IN BEWEGUNG! Niederösterreichische Landesausstellung 2019 Ein Regionalentwicklungsprojekt setzt wichtige Impulse Die Niederösterreichischen Landesausstellungen richten seit Jahrzehnten einen Scheinwerfer auf die Kultur, Regionen und Geschichten des Kul­ tur­landes Nie­derösterreich. Sie stärken die kulturelle Identität der jeweiligen Region in einer lebendigen Form, die alle Menschen einbindet und so zu einem gemeinsamen und gestärkten Selbstbewusstsein führt. Unter dem Titel „Welt in Bewegung!“ erwartet die Besucherinnen und Besucher der Niederösterreichischen Landesausstellung 2019 ein vielseitig inszeniertes Ausstellungserlebnis im Herzen Wiener Neustadts. Die beiden historischen Ausstellungsorte Kasematten und Museum St. Peter an der Sperr laden zu einer Entdeckungsreise durch Stadt, Geschichte und Mobilität ein. Eine Erkundungstour Menschen sind unterwegs. Städte wachsen. Das Land verändert sich. Die Geschichte schreitet voran. Kurz: Unsere Welt ist unaufhörlich in Bewegung. An zwei historischen Ausstellungsorten im Herzen Wiener Neustadts widmet sich die Niederösterreichische Landesausstellung 2019 daher der „Welt in Bewegung!“. Öffnungszeiten: bis 10. November 2019 täglich 9 bis 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr) Tel.: +43 (0)800 24 10 45 www.noe-landesausstellung.at

60

what’s on in NÖ KREMS: DIE LANDESGALERIE NIEDERÖSTERREICH

Landesgalerie Niederösterreich

© Kunstmeile Krems

Mit der Eröffnung der Landesgalerie Niederösterreich, als derzeit einziger zentraleuropäischer Museumsneubau, entstand ein neuer dynamischer Ausstellungsort für das österreichische Kunstschaffen in Krems an der ­Donau. Sie verbindet die Bestände der Landessammlungen Niederösterreich mit wichtigen Privatkollektionen und reagiert mit Themen- und Personalausstellungen auf Fragen der Gegenwart. In den fünf Eröffnungsausstellungen werden Hauptthemen der Kunstgeschichte thematisiert wie das Selbstbildnis, die Landschaftsmalerei und die Tätigkeit des Kunstsammlers. Darin spielt der niederösterreichische Weltkünstler Egon Schiele eine zentrale Rolle. Zwei Einzelpräsentationen sind zwei großen österreichischen Künstler/ innen unserer Zeit gewidmet: Renate Bertlmann und Heinz Cibulka. Eröffnungsausstellungen: Franz Hauer. Selfmademan und Kunstsammler der Gegenwart Ich bin alles zugleich. Selbstdarstellung von Schiele bis heute Sehnsuchtsräume. Berührte Natur und besetzte Landschaften Information: 3500 Krems, Museumsplatz 1 office@kunstmeile.at www.lgnoe.at

Wien Magazin


what’s on in NÖ RÖMERSTADT CARNUNTUM In der Römerstadt Carnuntum lässt sich momentan der Goldene Herbst in vollen Zügen genießen. Die rekonstruierten Gebäude im römischen Stadtviertel laden dabei nicht nur wegen der angenehmen römischen Fußbodenheizung zum Verweilen ein, der umliegende Park erstrahlt in allen Farben des Herbstes.

bundesländer SCHLOSS HOF & SCHLOSS NIEDERWEIDEN DAS SPIEL MIT DEM ESSEN



Römische Therme Carnuntum

© Atelier Olschinsky

© Atelier Olschinsky

Am Nationalfeiertag bekommen BesucherInnen dabei private Einblicke in das Leben der Römer. In den Häusern quartieglieder der Living History ren sich Mit­ Gruppe „Gentes Danubii“ ein und stehen Rede und Antwort für neugierige Besucherfragen. Wie sah das Familienleben zur Zeit der Römer aus, welche Rolle kam Frauen in der Antike zu und wie kann man sich das zivile Leben in der Stadt Carnuntum damals vorstellen?

Kommende Veranstaltungen: In den Wohnzimmern der Römer 26. Oktober Langer Tag der Museen 1. November Öffnungszeiten: bis 17. November 2019 täglich 9 bis 17 Uhr Tel.: +43 (0)2163/3377-0 www.carnuntum.at

© SKB, Foto: Dieter Nagl

Schloss Hof und Schloss Niederweiden setzen 2019 die Ausstellungsreihe „Warum isst die Welt, wie sie isst?“ fort. Unter dem Titel „Handel & Logistik“ zeigt die Ausstellung auf Schloss Hof, wie Nahrungsmittel in den Supermarkt gelangen. Wie wurden einst Lebensmittel transportiert und wie heute? Wie und warum werden Nahrungsmittel an Börsen gehandelt und welche Auswirkungen hat das auf die weltweite Versorgung? Diesen und weiteren Fragen wird auf Schloss Hof auf den Grund gegangen. Die Ausstellung auf Schloss Niederweiden lädt unter dem Titel „Von der Greißlerei zum Hightech-Supermarkt“ auf eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Lebensmittelkaufs ein. Eine ausgestellte originale Greißlerei um 1900 erzählt die Geschichte des Einzelhandels lange vor dem globalen Siegeszug der Selbstbedienungssupermärkte. Schloss Hof „Handel & Logistik“, 2294 Schloßhof 1 Schloss Niederweiden „Von der Greißlerei zum High-Tech-Super­ markt“, 2292 Engelhartstetten, Niederweiden 1 Weitere Infos und Termine: Tel.: +43 (0)2285/200 00 www.schlosshof.at Öffnungszeiten: Schloss Hof (Sommersaison) und Schloss Niederweiden: bis 17. November 2019 täglich 10 bis 18 Uhr

Wien Magazin

61


bundesländer EGON SCHIELE MUSEUM IN TULLN NATUR- UND STADTLANDSCHAFTEN DES KÜNSTLERISCHEN AUFBRUCHS

what’s on in NÖ SCHALLABURG: DER HÄNDE WERK

Jedes Jahr wird die „Schatzkammer“ im Egon Schiele Museum mit neuen Originalwerken ausgestattet. Heuer steht der Kosmos des jungen Egon Schiele im Zentrum. Natur- und Stadtlandschaften zeigen Klosterneuburg, Wien, Triest, Tirol und andere Orte.

© Egon Schiele Museum, Tulln

Schallaburg-Sujet Der Hände Werk

Anlässlich seines 100. Todestages im Jahr 2018 wurde das Egon Schiele Museum in Tulln komplett neu aufgestellt. Als einziges Museum in Europa verfügt das museale Kleinod an der Donaulände über Originalaufnahmen der Interviews von Alessandra Comini, Doyenne der Schiele-Forschung, mit den Schiele-Schwestern Melanie und Gerti sowie der Schwägerin Adele Harms. Diese Originalstimmen sind in sechs audiovisuellen Installationen zu den Orten Tulln, Klosterneuburg, Neulengbach, Krems, Wien und Mühling zu hören. Ein „Forschergang“ und drei „Schreibtische“ laden ein, die Begegnung mit Egon Schiele anhand von Video- und Audiointerviews zu vertiefen. Öffnungszeiten: bis 3. November 2019 Dienstag bis Sonntag, Feiertage 10 – 17 Uhr Montag (außer Feiertag) geschlossen Information: www.schielemuseum.at 62

© Franz Gleiß

Mit den Händen schauen, mit den Augen begreifen: Erleben Sie auf der Schallaburg, dass eine moderne Welt ohne altes und neues Handwerk, ohne die Geschicklichkeit unserer Hände undenkbar wäre. Einmalige Meisterstücke, interaktive Stationen und spannende Veranstaltungen machen den Ausflug auf die Schallaburg zu einer handwerklichen Entdeckungstour für die ganze Familie. Den Alltag meistern und Außergewöhnliches erschaffen. Die Welt begreifen und zugleich verändern. Die Hände als Wunderwerke der Natur helfen uns durch den Alltag – als unverzichtbare Werkzeuge, hochempfindliche Sinnesorgane, Kommunikationsmittel und mehr. Kann ich mit meinen Händen lesen? Wie viel Gewicht liegt in meiner Hand? Was macht eine Handschrift einzigartig? Bei den interaktiven Stationen sind handwerkliches Geschick und Fingerspitzengefühl gefragt. Einfache Spiele und knifflige Aufgaben vermitteln, was die Hand des Menschen zu leisten vermag. Nähere Information: Tel.: +43 (0)2754 63 17-0; www.schallaburg.at Öffnungszeiten: bis 3. November 2019 Mo. bis Fr.: 9 bis 17 Uhr, Sa., So. und Ftg: 9 bis 18 Uhr

Wien Magazin


what’s on in Niederösterreich GENUSSRADELN IM HERBST IN NIEDERÖSTERREICH Radfahren liegt im Trend. Der Trend zum elektrischen Antrieb ist schon allerorts angekommen. Genussradler erkunden zielsicher und entspannt beste Kulinarik und herausragende Kultur. Und wenn dann doch die Müdigkeit kommt, gibt es praktische Radtramper. Niederösterreich ist ein Paradies für Genussradler. Im Land für Genießer radelt man entlang von Flüssen, entspannt durch beeindruckende Landschaft und malerische Orte und Städte. Genussradler halten dabei Ausschau nach Niederösterreichs Kulturschätzen, den besten Wirtshäusern und Heurigen. Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav betont: „Mit einer gut ausgebauten Rad-Infrastruktur, einzigartigen Kulturschätzen und herzlichen Gastgebern erweist sich Niederösterreich als attraktive Radurlaubs-Destination.“ Christoph Madl, Geschäftsführer der NiederösterreichWerbung, zeigt sich erfreut: „Die Gäste schätzen die gute Erreichbarkeit der Ausflugsziele.“ Grenzenloses Radvergnügen im Land für Genießer Niederösterreichs große Routen folgen den Flüssen. Der Donauradweg, der Ybbstalradweg zwischen Waidhofen an der Ybbs und Lunz am See und der Traisental-Radweg von der Donau bis nach Mariazell lassen Radlerherzen höher schlagen. Die Thayarunde zählt zu den beliebtesten Bahnradrouten Niederösterreichs. Grenzenlos radeln lässt es sich am Iron Curtain Trail (EuroVelo 13), wo man anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums zur „Öffnung des Eisernen Vorhangs“ ein Stück europäischer Geschichte erleben kann.

Radfahrer in Kellergasse

© Weinviertel Tourismus/Bartl

Genuss, Wienerwald, Radeln, Rad, Gumpoldskirchen  © Niederösterreich Werbung/Hauke Dressler

Weinherbst im Traisental 

© Niederösterreich Werbung/schwarz-koenig.at

Nähere Information: www.niederoesterreich.at/rad

Wien Magazin

63


what’s on in Niederösterreich WEINHERBST NIEDERÖSTERREICH Die Ernte des Jahres feiern: Bei den Weinfesten im Wein­ herbst Niederösterreich ver­ kosten Kurzurlauber die Weine direkt in den Keller­ gassen. Wir Niederösterreicher lieben unsere Weine so sehr, dass wir für sie eine fünfte Jahreszeit haben: den Weinherbst Niederösterreich. Bis November steht Wein im Zentrum des Lebens. Von der Weinblüte bis zur Lese, von den Kellergassenfesten bis zum Erntedank, von der Weinlese im Traisental, Mostviertel © Niederösterreich-Werbung/schwarz-koenig.at Weintaufe bis zur ersten Verkostung der jungen Tropfen im Frühjahr.In Niederösterreich hat der Wein eine eigene Jahreszeit: den Weinherbst Niederösterreich. Der Weinherbst Niederösterreich ist zudem ein Altweibersommer in schönster Gestalt. Goldgelb und kastanienbraun sind die Weingärten. Wenig Niederschlag. Der Duft von gepressten Weintrauben und reifen Äpfeln liegt in der Luft. In sanfte Farben taucht die Natur die endlos scheinenden Rebzeilen. Und ab und an ziehen geheimnisvolle Nebelschwaden über die stimmungsvollen Weingartenterrassen. Das Erfolgsgeheimnis der Winzer: Starke Wurzeln Die niederösterreichischen Winzer punkten mit ihren ausgezeichneten und finessenreichen Weinen. Sie gehören zur internationalen Weinelite, sind aber dennoch am Boden geblieben. Der Schlüssel zum Erfolg liegt wahrscheinlich in drei Dingen: dem professionellen Winzer-Handwerk von höchster Qualität, der Einstellung der Winzer und dem besonderen Boden des weiten Landes. Ideal für die Sorten Grüner Veltliner, Riesling, Weißburgunder und Chardonnay. Der 1. DAC kommt aus Niederösterreich. Die Rarität Roter Veltliner genießen Urlauber im ältesten Weingut Österreichs im Stift Klosterneuburg. Zum Entdecken laden auch die autochtonen Sorten, wie Rotgipfler und Zierfandler im Wienerwald.

Weinlese im Traisental, Mostviertel  © Niederösterreich-Werbung/schwarz-koenig.at

64

Wien Magazin

Die schönsten Weinorte ­ iederösterreichs: ­bezaubernde N Weingärten, ­traditionelle ­Kellergassen und moderne Weinarchitektur Wie sonst nirgendwo in Europa vereint Österreichs führendes Weinland 2.000 Jahre Weinbau-


what’s on in Niederösterreich kultur mit modernem Zeitgeist. Die traditionellen Kellergassen laden Besucher in ihre Keller, wie auch in Rohrendorf, der längsten Kellergasse Österreichs. Die Weinstraße Niederösterreich ist Impulsgeberin für europäische Weinarchitektur, im weiten Land findet sich die größte Fülle an traditionellen und modernen Weinbauten in Europa. Weinfeste und Weinreisen für jeden Geschmack: von der ­Weinverkostung bis zum Urlaub am Weingut So liebevoll wie der Wein in Niederösterreichs Weinregionen kultiviert wird, so lebensfroh ist auch die gelebte Weinkultur. Jeden Tag ein Fest. Es gibt viele Anlässe, den Wein zu feiern: hunderte Weinfeste, Jungweinpräsentationen, Genussführungen und Wein­ lesefeste, Heurigenfeste und Weingartenführungen. Die stimmungsvollen, köstlichen Kellergassenfeste, die zum Probieren und Genießen der neuen Jahrgänge einladen, sind ein Publikumsmagnet. Die berühmten Kellergassen und ihre Winzer verströmen einen traditionellen Charme, dem sich Besucher kaum entziehen können. In den acht Weinregionen locken unzählige Heurige und Weinlokale. Beim genussvollen Weinbegleiter, dem Wachauer Laberl aus Dürnstein, knuspert die Kruste. Gut gestärkt lässt sich durch die wunderschönen Weingärten spazieren, wandern und teilweise radeln. Entweder auf eigene Faust oder mit geführten Weinwanderungen und Radtouren. Bei den Genussreisen und Urlauben am Weingut direkt beim Winzer kommen Weingenießer ins Schwärmen. Na dann: Prost!

Weinlese im Traisental, Mostviertel  © Niederösterreich-Werbung/schwarz-koenig.at

Weinherbst in der Wachau 

© Niederösterreich-Werbung/schwarz-koenig.at

Weitwanderweg Nibelungengau, Maria Taferl  © Donau Niederösterreich/Klaus Engelmayer

Wien Magazin

65


what’s on in Niederösterreich WEINHERBST IN POYSDORF:

Weinstadt lädt zu Sturmfest, Wandertag, Sektbrunch und Weintaufe Kellergassen-Idylle und genussvolle Gelassenheit abseits des Trubels bei einer Vielzahl stimmungsvoller Wein­ herbst-Events. Der Weinherbst in Poysdorf sorgt mit einer Vielzahl an Events für Kellergassen-Idylle, genussvolle Gelassenheit und Herbststimmung. Am 5. Oktober lädt Poysdorf zum Sturmfest in die Poysdorfer Keller­ gstetten. Am Sonntag, den 6. Oktober, findet der Wandertag statt. Zum Auftakt der Sekthochsaison laden Sekthersteller am 20. Oktober zum Sektbrunch in den Poysdorfer Reichensteinhof. Am 9. November findet ab 19 Uhr die Poysdorfer Weintaufe statt.

Sektbrunch

© Robert Herbst

Genussvoller Vormittag in Poysdorf beim Sektbrunch im Reichensteinhof am Sonntag, den 20. Oktober Zum Auftakt der Sekthochsaison laden Sekthersteller am 20. Oktober bereits das dritte Mal zum Sektbrunch in den Poysdorfer Reichensteinhof. Zwischen 9.30 und 13 Uhr sind Besucher eingeladen, einen entspannten Sonntag im traumhaften Ambiente mit einer breiten Auswahl an Speisen und den verschiedensten Sekten der Region zu verbringen. Die Vielfalt regionaler Sektmanufakturen, kulinarische Köstlichkeiten von W. Rieder und der Huglerei können bei sanften Jazz-Klängen genossen werden. Karten für das prickelnde Event sind erhältlich im Weinmarkt sowie im Eisenhuthaus in Poysdorf und kosten im Vorverkauf 38 Euro. Weintaufe mit Segnung am Samstag, den 9. November

Weinherbst

© Robert Herbst

Am 9. November findet ab 19 Uhr die Poysdorfer Weintaufe 2019 statt, bei der Poysdorfs Winzer ihre ersten Weine des neuen Jahrgangs zu einem 4-gängigen Degustationsmenü präsentieren. Anmeldung und Tischreservierung für diesen genussvollen Abend mit musikalischer Umrahmung sind möglich im Weinmarkt Poysdorf.

Nähere Information: www.vinoversum.at 66

Wien Magazin


what’s on in Burgenland WEIN UND KULINARIK RUND UM DEN NEUSIEDLER SEE Genussvolle Entdeckungen im Weinkeller erleben, schier endlose Weinfelder bewundern und die Winzer und Winzerinnen persönlich kennenlernen. Die „Exklusive Weinreise Neusiedler See“ verspricht für Weinkenner und die, die es noch werden wollen, ein unvergessliches Erlebnis zu werden. Der Neusiedler See gilt nicht nur als Freizeitparadies, sondern ist auch bekannt für die umliegenden Weinbaugebiete. Pannonischer Herbst © Dieter Steinbach Auf einer Weinreise durch die wunderschöne Landschaft des Nordburgenlands begleitet von einem professionellen Weinakademiker hat man die Möglichkeit, den Wein und seine Produzenten hautnah zu erleben. Weingüter von klein bis groß, von traditionell bis hochmodern öffnen ihre Tore für interessierte Gäste. Täglich werden dabei drei Weingüter in der Region Neusiedler See besucht. Egal ob Weißburgunder, Zweigelt oder Beerenauslese bei der „Exklusiven Weinreise Neusiedler See“ ist für jeden Geschmack etwas dabei. Neben Führungen durch die Betriebe und Weinverkostungen von erlesenen Tropfen, werden spannende Informationen rund um den Anbau, Böden, Klima, Weinlese, Verarbeitung und Lagerung geboten. Für alle, die mehr über den Wein, den Winzer, die Region, den Weinbau in der Region Neusiedler See im Burgenland wissen und entdecken wollen ist diese Weinreise genau das richtig. Ob als Tagesausflug oder mehrtägige Reise ist die indi­ viduell zusammengestellte Weinreise für Einzelperso­ nen, Paare und Gruppen bis zu 16 Personen ganzjährig buchbar. Lisa Marie Schwetz Wein im Frühling

© Dieter Steinbach

lisaschwetz.wienmagazin@vienna.at

Nähere Information: Neusiedler See Tourismus Tel.: +43 (0)2167 8600, www.neusiedlersee.com

Wien Magazin

67


what’s on in Burgenland BURGENLAND – DAS „FAHRRADIES“ Genussradeln ist angesagt – im Land der Sonne, wo Sie 2.500 attraktive Radwegekilometer durch die eindrucksvolle herbstliche Natur führen. Willkommen im Burgenland, dem „Fahrradies“. Vielfältige Landschaften, seltene Tiere und Pflanzen, herausragende Kulturangebote und exzellente Gastronomie locken Sie am Wegesrand. Für jeden Geschmack ist die passende Radtour dabei – ganz gleich, ob Sie die gemütliche FamilyRoute, die sportliche Rennstrecke oder den rasanten Mountain-Bike-Trail bevorzugen. Mit dem  © Burgenland Tourismus/Peter Burgstaller Radweg um den Neusiedler See und der ParadiesRadroute im Südburgenland besitzt das Land der Sonne zwei absolute Top-Radrouten. Unterwegs auf dem Klassiker Auf dem Neusiedler See-Radweg erkunden Sie den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, das Herzstück der UNESCO-Welterbe-Region. Die flache Route ist 125 km lang, 40 km davon führen über Ungarn. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat diesem Klassiker heuer zum dritten Mal hintereinander die Fünf-Sterne-Bestnote verliehen. Entlang der Strecke finden Sie zahlreiche Designer-Rastplätze, die Sie mit stylischen Windsegeln oder Schilfkuppeln vor Sonne und Wind schützen. Zahlreiche Beobachtungstürme bieten ihnen beste Aussicht. So genießen Sie den phänomenalen Blick über den See sowie auf die Naturwunder der ungarischen Tiefebene – etwa auf 350 Vogelarten, auf Graurinder und Mangalitzaschweine. Dazu begegnet Ihnen jede Menge Kultur. Zum Beispiel kleine historische Städte wie Rust, die Stadt der Störche. Oder die Seefestspiel-Stadt Mörbisch mit ihren romantischen Hofgassen. Sie durchqueren pittoreske Kellergassen, bestaunen in Podersdorf Leuchtturm und Windmühle und bewundern in Fertöd das Schloss Esterházy, das „ungarische Versailles“. Quer durchs Fahrradies Im Südburgenland gilt die „Paradiesroute“ als Königin unter den E-Bike- bzw. Radtouren. Die Genussroute ist 260 km lang, lässt sich durchgehend mit dem E-Bike befahren und bietet auf sechs Tagesetappen alles, was Sie im Südburgenland erlebt haben müssen. Zahlreiche Anbieter kümmern sich um den Gepäckstransport von Etappenziel zu Etappenziel. Unterwegs kommen Sie am Künstlerdorf Neumarkt, an den römischen Ausgrabungen von St. Martin an der Raab, der Friedensburg Schlaining, den Wasserschlössern Eberau und Burgau sowie der prächtigen Burg Güssing vorbei. Für Genuss sorgen Paradiesbetriebe und Gasthäuser sowie – gerade im Herbst – das vielfältige Weinangebot der Heurigen. Und im malerischen Kellerviertel Heiligenbrunn, der Hochburg des urigen UhudlerWeines, warten 120 strohgedeckte Keller aus dem  © Burgenland Tourismus/Peter Burgstaller 17. und 18. Jahrhundert. Information: rad.burgenland.info

68

Wien Magazin


bücher BOOKS • LIVRES • LIBRI IRONIMUS

OFFENE GEHEIMNISSE Metamorphosen von Gustav Peichl Die Verwandlungen des Ironimus

Verlag Amalthea Signum 125 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen Gebunden 978-3-99050-159-7 E 25,–

Wussten Sie, dass Stiefel sich perfekt als Dusche eignen? Dass Tische und Sessel der letzte Schrei bei Kopfbedeckungen sind oder Schnecken auch mal Jeans tragen? In Ironimus’ alias Gustav Peichls neuem Geniestreich ist nichts unmöglich. Seine Metamorphosen sind zufällig entdeckte »Zeitungsschnipsel« von menschlichen Gesichtern, Lippenstiften, Schuhen, Gemüse oder Haushaltsgeräten, die seine meisterhafte Zeichenfeder in neue, witzig-freche Bildnisse verwandelt. Da gibt es dicke und dünne, große und kleine Frauen und Männer in originellen Kleidern, Hunde und Gänse mit überraschend praktischen Körperteilen und so manche humorvolle Neuinterpretation eines bekannten Kunstwerks.

GÜNTER FUHRMANN

HAUS DER KÖNIGE Das Wiener Palais Coburg Throne, Triumphe, Tragödien

Verlag Amalthea Signum 272 Seiten Gebunden 978-3-99050-121-4 E 28,–

Hohe herrschaftliche Säulen, elegante weiße Fassade – das Palais Coburg in Wien vermittelt den Eindruck von Macht und Weltbedeutung. Mit der Hochzeit Ferdinand Georgs von Sachsen-Coburg und Maria Antonia Kohárys beginnt hier im frühen 19. Jahrhundert der kometenhafte Aufstieg der österreichischen Coburger, die im Lauf ihrer Geschichte zahlreiche gekrönte Häupter, Könige wie Zaren, hervorbringen. Neben glanzvollen Festen und Triumphen ist das Palais in Wien jedoch auch Schauplatz so mancher menschlichen Tragödie.

Wien Magazin

69


bücher BOOKS • LIVRES • LIBRI WERNER HANAK-LETTNER

THE PLACE TO BE Salons als Orte der Emanzipation

Verlag Amalthea Signum 224 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen Gebunden 978-3-99050-125-2 E 29,95

Als Networking im besten Sinne würde man heute das bezeichnen, was die Wiener Salons zwischen 1780 und 1930 ausmachte. Diese meist von jüdischen Gastgeberinnen geprägten Kommunikationsräume waren in zweifacher Hinsicht Orte der Emanzipation und der Ermächtigung: für Frauen, die von der Öffentlichkeit ausgeschlossen waren, und für die Entwicklung einer bürgerlich-kritischen Zivilgesellschaft. Der reich illustrierte Band stellt die Salons von Fanny Arnstein, Josephine Wertheimstein bis hin zu den Reformsalons von Berta Zuckerkandl und Eugenie Schwarzwald als kultivierte Orte der Politik und politische Orte der Kultur vor.

HOUCHANG ALLAHYARI

UTE BOCK SUPERSTAR Aufgezeichnet von August Staudenmayer Für Ute Bock war es »ganz normal«: Mit unvergleichlichem Einsatz kämpfte sie für Menschen in Not und setzte als unermüdliche Flüchtlingshelferin Maßstäbe. Nach ihrem Tod wurde sie von Tausenden Menschen mit einem Lichtermeer am Wiener Heldenplatz wie ein Superstar gefeiert. Verlag Amalthea Signum 240 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen Gebunden 978-3-99050-144-3 E 25,–

70

Psychiater und Filmemacher Houchang Allahyari widmet seiner ehemaligen Schwägerin dieses sehr persönliche Buch: In bewegenden Gesprächen erinnern sich ihre Schwester, Nichte und Neffen an die schönsten gemeinsamen Momente. Ehemalige Schützlinge erzählen von Ute Bocks bedingungslosem Engagement und dem Alltag im Flüchtlingsheim.

Wien Magazin


freytag & berndt shop www.freytagberndt.at

Besuchen Sie auch

unseren Webshop

Schauen Sie uns ruhig in die Karten! Autokarten Wanderkarten Radkarten Stadtpläne Atlanten Freizeitführer Bücher A-1010 WIEN | WALLNERSTRASSE 3 | TEL.: 01/533 86 85 | FAX: DW 86 | EMAIL: SHOP@FREYTAGBERNDT.AT


JETZT BEREITS TICKETS FÜR 2020 SICHERN! TM © 1981 RUG LTD CATS LOGO DESIGNED BY DEWYNTERS

#WeAreMusical CATS. M U S I CA LVI E N N A . AT

Profile for Waltraud Edelmayer

Wien Magazin 10 2019  

Das Wienmagazin ist die monatlich erscheinende Programmzeitschrift für Wien, mit besonderer Berücksichtigung der Veranstaltungen in den Bund...

Wien Magazin 10 2019  

Das Wienmagazin ist die monatlich erscheinende Programmzeitschrift für Wien, mit besonderer Berücksichtigung der Veranstaltungen in den Bund...

Advertisement