Page 1

Die Mitgliederzeitschrift der Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹

WILLKOMMEN www.wiederaufbau.de | Sommer 2009

Wer hat den schönsten Balkon?

Joachim Blätz im Interview

Sommerfest

Machen Sie mit beim großen

„Die Mitglieder haben einen Anspruch

Die schönsten Fotos vom Sommerfest der

Balkonwettbewerb der ›Wiederaufbau‹

auf guten Service“

›Wiederaufbau‹ in Braunschweig


www.wiederaufbau.de | 3

gefreut. Die meisten Kindheitserinnerun-

Ihren Kindern die Erlebnisse, die das

gen sind wunderbar, wir vergessen sie

Internet nicht bieten kann und schenken

nie. Sie sind Geschenke für unser ganzes

Sie ihnen das Kostbarste, was Sie zu ver-

Leben. Die Sommermonate und die

geben haben, Ihre Liebe und Aufmerk-

Ferienzeit liegen vor uns. Ferien, freie Zeit,

samkeit und strahlende Erinnerungen an

es sind die Momente, die wir für einen

gemeinsame Tage in einem wunderschö-

Ausgleich nutzen können. Ein Ausgleich

nen Sommer. Aber denken Sie auch ohne

vom täglichen beruflichen Stress oder von

ein schlechtes Gewissen einfach mal nur

dem Einerlei des Alltags.

an sich und spüren Sie, wie gut Bewegung an der frischen Luft Ihrem

Warum ist das so wichtig für uns? Warum sind wir „urlaubsreif“? Weil wir uns in den Ferien den Dingen des Lebens

Sommer - Sonne - Ferien.

widmen können, die wir in unsere Kindheitserinnerungen, die wir nie-

Erinnerungen aufnehmen. Die schönen

mals vergessen

Momente, die wir im stressigen Alltag leider oft verpassen. Sie laufen an uns vor-

Erinnerungen - mit leuchtenden Far-

über, doch wir versäumen es, sie einzu-

ben malen sie unsere Lebensgeschichte

fangen. Sorgen Sie doch gemeinsam

aus. Besonders die Erinnerungen an

dafür, dass Sie und Ihre Kinder auch aus

unsere Kindheit verblassen nie…

diesem Sommer ein paar farbenfrohe Erinnerungen bewahren und nutzen Sie

Körper und Ihrer Seele tun. Oder bieten Sie doch der netten, älteren Nachbarin, die immer Ihre Pakete annimmt, an, gemeinsam spazieren zu gehen. Sie freut sich bestimmt. Und Sie gewinnen möglicherweise

einen

interessanten

Ge-

sprächspartner. Oder Sie organisieren ein Frühstück, zu dem Sie alle Nachbarn einladen und jeder etwas zum Essen mitbringt. Wäre das nicht klasse? Vielleicht entwickelt sich aus einem einfachen Anlass heraus etwas, das Sie einmal als

Braunschweig im Sommer 1959: Es

die Zeit für gemeinsame Unternehmun-

war ein außergewöhnlich schöner, war-

gen. Ich wünsche mir, dass viele Väter die

Freundschaft bezeichnen werden. Dann

mer Sommer - übrigens auch ein sehr

Ferien mit ihrer Familie verbringen kön-

würden Sie sich gemeinsam an diesen

guter Weinjahrgang. Ich erinnere mich

nen, das Zuhause genießen und zur inne-

Tag erinnern - und später an diesen ganz

noch genau, wie blumig die Luft roch und

ren Ruhe gelangen. Es wäre doch z. B.

besonderen Sommer.

ich mit anderen Jungs aus der Hermann-

eine liebevolle Geste, wenn die Väter

straße den ganzen Tag auf der Schotter-

gemeinsam mit den Kindern den Müttern

Einige von Ihnen werden in den

straße

älteren

im Urlaub einmal komplett die Hausar-

Ferien verreisen. Ihnen wünsche ich, dass

Nachbarn schauten uns zu und meine

beit abnehmen würden - und sei es nur

das, was Sie mit dieser Reise und dem

Großmutter jubelte, wenn ich meine

für ein paar Tage - oder das Fernsehgerät

Reiseziel verbinden, in Erfüllung gehen

Mannschaft als Mittelstürmer zum Sieg

und der Computer ausgeschaltet blieben.

möge. Tanken Sie in dieser Zeit Kraft und

führte. Und wenn ich Hunger hatte, warf

Schön wäre es, wenn wir die gewonnene

Lebensfreude und kommen Sie gesund

sie mir mein Lieblingsessen, ein Butter-

Zeit

wieder nach Hause.

brot mit Salz, aus dem Fenster der zwei-

Gesellschaftsspiele und für gemeinsame

ten Etage zu. Die schönste Erinnerung

Aktivitäten nutzen würden. Vielleicht ist

Und versäumen Sie es nicht, sich auf

aber habe ich an ein Geschenk meines

das der Anfang für ein bewussteres

Ihrer Reise ein paar schöne Erinnerungen

Vaters, das er mir, ganz ohne Anlass, bei

Miteinander innerhalb der Familie.

einzufangen - sie sind leicht zu finden,

Fußball

spielte.

Die

für

intensive

Gespräche,

für

man muss nur die Augen offen halten.

einem Ausflug machte. Mein Freund hatte seinen „Flitzebogen“ mit und ich hätte

Zeigen

Sie

Ihren

Kindern

oder

auch so gern einen eigenen gehabt. Da

Enkelkindern die Wunder, die die Natur

holte mein Vater sein Geschenk aus der

für uns bereithält. Wann haben die Kinder

Tasche und ich war überzeugt, dass er

zuletzt dem leisen Rauschen eines

Gedanken lesen konnte. Ich habe mich

Baches gelauscht oder früh am Morgen

nie wieder so sehr über ein Geschenk

Tiere in der Natur beobachtet? Zeigen Sie

Ralf Isensee Vorstand der Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG


4 | WILLKOMMEN

Veranst alt ungskalender 12. Juni

Tag der Senioren (Stand der Wiederaufbau) 11:00 Uhr, Braunschweig - Platz an der Martinikirche/Altstadtmarkt

13. Juni

Nachbarschaftsvereine: Kinderflohmarkt 10:00 Uhr, Braunschweig, EKZ Elbestraße

13. Juni

Wiederaufbau-CUP Rot-Weiss Steterburg 10:00 Uhr, Salzgitter, Eisenhüttenstraße 310

13. Juni

Flohmarkt in BS-Querum (Stand Wiederaufbau) 11:00 Uhr, Braunschweig, Danziger Straße

14. Juni

Tag des Gartens im Kleingartenverein Süd-West

Vorwort

3

Veranstaltungen

4

18. Juni

Mieterfahrt: Bundesgartenschau Schwerin * 6:15 Uhr

Balkonwettbewerb

5

21. Juni

Nachbarschaftsverein: Ausflugsfahrt ins Reitlingstal mit

Mieterfahrten

6

Ihre Vorteile bei der ›Wiederaufbau‹

8

Kulturwerker in Hildesheim

8

11:00 Uhr, BS, Kleingartenverein Süd-West, Alte Frankfurter Straße 211 B

Kaffeetrinken * 12:35 Uhr, BS, Bushaltestelle Rathaus, Linie 499 21. Juni

Konzert der Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ * 11:00 Uhr, BS, ›Wiederaufbau‹, Güldenstraße 25

23. Juni

Einweihungsfeier Trockenen Kamp Hildesheim, Trockenen Kamp

24. Juni

Einweihungsfeier Feuerbacher Weg Hildesheim, Feuerbacher Weg

9

27. Juni

Sommerfest Wolfenbüttel 14:00 Uhr, WF, E.-M.-Arndt-Straße

Verlosung

10

29. Juni

KidsClub Sommercamp 1 *

Patientenverfügung

10

›Wiederaufbau‹ engagiert sich

11

Verlosung

12

Wohnen im Alter

12

Müllsammelaktion

13

Verlosung

14

Bonus für unsere Mieterinnen und Mieter

Neues aus dem Nachbarschaftsverein 14 Feuerversicherung oder Brandversicherung

15

Unsere Baumaßnahmen in Hildesheim

16

Betriebskostenabrechnung 2008

17

Vertreterversammlung

18

›Wiederaufbau‹ Sommerfest in Braunschweig

20

Interview mit Joachim Blätz

22

Bürgschaft statt Mietkaution?

26

›Wiederaufbau‹ KidsClub

28

Glückwünsche

33

Öffnungszeiten

34

8:30 Uhr, Braunschweig, Hippodrom, Marienberger Straße 7. Juli

Nachbarschaftsverein: Veranstaltungsreihe „Offene Pforte - Gärten in und um Braunschweig“ * Cremlingen

27. Juli

KidsClub Sommercamp 2 * 8:30 Uhr, Braunschweig, Hippodrom, Marienberger Straße

7. August

Sommerfest Vienenburg 14:00 Uhr, Vienenburg

8. August

Sommerfest Salzgitter 14:00 Uhr, Salzgitter-Krähenriede

15. August

Sommerfest Goslar 14:00 Uhr, Goslar-Jürgenohl, Lauenburger Straße

22. August

Sommerfest Seesen 14:00 Uhr, Seesen, Posener Straße

29. August

Sommerfest Calbe 14:00 Uhr, Calbe, Nicolaistraße

17. September

Mitgliederfahrt nach Lübeck *

22. Oktober

Mitgliederfahrt: Brauereibesichtigung bei Hasseröder *

1. November

Krimifestival-Abschlussveranstaltung * 19:00 Uhr, Braunschweig, ›Wiederaufbau‹, Güldenstraße 25

10. Dezember

Mitgliederfahrt Weihnachtsfeier *

* = Anmeldung erforderlich / Kartenvorverkauf


www.wiederaufbau.de | 5

und jedes Mitglied der ›Wiederaufbau‹ unter einer Bedingung: Sie sind damit einverstanden, dass wir Sie als Preisträger und Ihr Foto in der nächsten Willkommen bekannt geben dürfen.

Balkonwettbewerb - Fotos der schönsten Balkone

on Akti

Wer hat den schönsten Balkon?

Nachbarschaftsvereins der ›Wiederauf-

Sehen Sie sich die Balkone in Ihrer

bau‹ gebildet, der auch die Preise stiftet.

Nachbarschaft an - und natürlich

Lassen Sie sich überraschen und machen

auch Ihren eigenen. Senden Sie uns

Sie mit! Ihr Foto senden sie bitte digital

das Foto von dem Balkon zu, den Sie

an info@wiederaufbau.de oder einen

am schönsten finden. Ausgewertet

Papierabzug an den Nachbarschaftsverein

werden alle Papier- und Digitalfotos.

›Wiederaufbau‹ West e. V. Güldenstraße 25, 38100 Braunschweig, z. H. Herrn

Die Jury wird aus den Mitgliedern des

Daniel Ryll. Teilnehmen darf jeder Mieter

Gudrun Schweimler, Soziales Management


6 | WILLKOMMEN

Mieterfahrten 17. September 2009 Fahrt nach Lübeck Fahren Sie mit uns in die Hansestadt Lübeck. Als ersten Höhepunkt besichtigen wir den wunderschön gestalteten Hundertwasserbahnhof in Uelzen In Lübeck angekommen können Sie sich in der historischen Gaststätte „SchifferFoto: Stadt Lübeck

gesellschaft zu Lübeck“ à la Carte für den weiteren Tag stärken. Entdecken Sie während einer Stadtführung die schöne Lübecker Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen. Natürlich werden Sie auch Gelegenheit haben bei Niederegger zu

den Sie mit dem Schiff auf der Trave nach

schlemmen oder sich den Marzipansalon

Travemünde fahren. Die Rückfahrt ist

anzusehen. Am späten Nachmittag wer-

gegen 19 Uhr geplant.

Abfahrt: 6:15 Uhr Abfahrt in Vechelde, Cachanring 39 6:35 Uhr Zustieg in BS - Weststadt, Lichtenberger Straße 20 6:45 Uhr Zustieg in BS, Bushaltestelle Ring / Madamenweg (Richtung Rudolfplatz) 7:00 Uhr Zustieg in BS - Querum, Bushaltestelle Aral-Tankstelle Diese

Reise

inklusive

Führung

im

Hundertwasserbahnhof, Stadtführung in Lübeck und Schifffahrt nach Travemünde können wir Ihnen zu einem Preis von 39,50 € anbieten. Verpflegung ist nicht im Preis enthalten. Mitglieder des Nachbarschaftsvereins erhalten auf diese Reise 15 % Ermäßigung! Gern

nimmt

Frau

Klaucke

Ihre

Anmeldung unter Telefon 0531.5903-113 entgegen. Bitte entrichten Sie den Reisepreis bis zum 3. September 2009 bar in unserem Verwaltungsgebäude oder per Überweisung auf das Konto der ›Wiederaufbau‹

eG,

Konto-Nummer

116 111; Nord/LB, BLZ 250 500 00.


www.wiederaufbau.de | 7

22. Oktober 2009 Fahrt zur Brauerei Hasseröder Die Fahrt für alle, die schon immer wissen wollten, wie ein Bier gebraut wird! Erleben Sie eine Führung durch eine der modernsten Brauereien Europas. Erfahren Sie, wie aus weichem Harzwasser, Malz und Gerste, Bier gebraut wird. Bei einer Bierverkostung mit Imbiss kom-

Wir bitten um Verständnis, dass Personen

Sie den Reisepreis bis zum 8. Oktober

men Sie vielleicht auf den Geschmack,

unter 18 Jahren nicht an dieser Fahrt teil-

2009 bar in unserem Verwaltungsgebäu-

um anschließend im Hasseröder Fanshop

nehmen können. Mitglieder des Nachbar-

de oder per Überweisung auf das Konto

einzukaufen. Gut gestärkt geht es mit der

schaftsvereins erhalten auf diese Reise

der Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹

Wernigeröder Bimmelbahn zum Schloss

15 % Ermäßigung! Gern nimmt Frau

eG, Konto Nummer 116 111; Nord/LB,

Wernigerode. Bei einer Führung werden

Klaucke Ihre Anmeldung unter Telefon

BLZ 250 50000.

Sie die Geheimnisse des Märchenschlos-

0531.5903-113 entgegen. Bitte entrichten

ses enthüllen können. Anschließend fahren Sie zurück nach Wernigerode. Dort haben Sie noch etwas Zeit zur freien Verfügung zum Bummeln oder Kaffeetrinken. Die Rückfahrt ist gegen 16 Uhr geplant. Abfahrt: 7:00 Uhr Abfahrt in Querum, Bushaltestelle Aral-Tankstelle 7:15 Uhr Zustieg in BS, Bushaltestelle Ring / Madamenweg (Richtung Arbeitsamt) 7:25 Uhr Zustieg in BS - Weststadt, Lichtenberger Straße 20 7:45 Uhr Zustieg in Vechelde, Cachanring 39 Diese

Reise

inklusive

Führung

bei

Hasseröder, Fahrt zum Schloss Wernigerode mit der Bimmelbahn und Führung im Schloss Wernigerode können wir Ihnen zu einem Preis von 29,00 € anbieten. Verpflegung ist nicht im Preis enthalten (außer dem Imbiss in der Brauerei).


8 | WILLKOMMEN

Ihre Vorteile bei der ›Wiederaufbau‹ Als Mitglied bei der ›Wiederaufbau‹ können Sie zahlreiche Vorteile nutzen. Die ›Wiederaufbau‹ ist stets bemüht, Ihnen, liebe Mitglieder, Vergünstigungen bei Veranstaltungen und Handelspartnern einzuräumen. Einzelheiten zu einigen Sonderaktionen finden Sie hier.

Kulturwerker in Hildesheim •

10 % Rabatt auf Veranstaltungstickets bei der Konzertkasse Paulis; Telefon 0531.34 73 62

Rabatte beim Classix Festival *

15 % Rabatt bei Optiker Winter, Braunschweig *

Vergünstigungen beim Reha Centrum, Braunschweig *

Anmietung einer Gästewohnungen in der Lichtenberger Straße in Braunschweig

Prämien aus unserem Prämienkatalog „Mieter werben Mieter“

Verzinsung Ihrer Genossenschaftsanteile mit 4 %

Bohnenolympiade statt und die angeleg-

30 „Wasserbomben“ anlässlich der

te Kresse wurde täglich geerntet. Gesät

Fertigstellung eines riesigen Wand-

und geerntet wurde auch im übertrage-

bildes auf unserer Garagenrückwand

nen Sinn. Das Projekt der Kultur-Fabrik

in der Triftäckerstraße - ein toller

Löseke hat zum Ziel, Wünsche und Ideen

Abschluss des Projektes „Mobiler

der Bewohner für ein lebenswertes städ-

StadtGarten“.

tisches Umfeld und eine aktiv gelebte

Ermäßigter Eintritt in die Soletherme Bad Harzburg *

Auf Kommando zerplatzten mehr als

Attraktive Geldanlagemöglichkeiten in unserer Spareinrichtung

Teilnahme an Mieterfahrten

Beitritt zum Nachbarschaftsverein und Nutzung des Programms

Nachbarschaft zu sammeln und in diverEtwa 30 Kinder und Jugendliche aus Graffiti-Künstlers Ole Max Görgens inner-

So wurde im Rahmen der Aktion z. B.

halb einer Woche die ergraute Fläche in

eine Skateboard-Rampe neu angelegt.

ein farbiges Kleinod verwandelt und so

Eine andere Arbeitsgruppe entwickelte

ihre Vorstellungen von einer lebenswer-

neue Verkehrsschilder, die die Autofahrer

ten Stadt künstlerisch verewigt. Die

auffordern, ihr Fahrtempo zu drosseln.

›Wiederaufbau‹ stellte die Fläche zur

Einige Bewohner erklärten sich spontan

Verfügung und stiftete - gemeinsam mit

bereit, die initiierten Aktivitäten dauerhaft

der Malerfirma Habekost - das Material

begleiten zu wollen. Den Abschluss der

für diese Aktion. Bei der Aktion „Mobiler

Aktion genossen alle Teilnehmer mit

StadtGarten“ wurde nicht nur gemalt und

einem gelungenen Grillfest.

gesprayt, sondern insbesondere auch gesät und geerntet. So fand z. B. eine

Für die mit einem * gekennzeichneten Angebote bitten wir Sie, bei uns die entsprechenden Coupons anzufordern. Wollen Sie mehr über die Vorteile wissen, die Sie durch die Mitgliedschaft bei der ›Wiederaufbau‹ haben? Rufen Sie uns an: 0531.5903-110 (Frau Leers oder Frau Deppermann) oder mailen Sie an willkommen@wiederaufbau.de.

sen kleinen Aktionen umzusetzen.

dem Stadtfeld hatten mit Hilfe des

Ingo Hlubek, Soziales Management


www.wiederaufbau.de | 9

Bonus für unsere Mieterinnen und Mieter Sie haben einen Mieter für eine

Hochzeit

›Wiederaufbau‹ Wohnung geworben?

1.000 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte

Als Gutschrift auf Ihr Mietkonto

Selbstverständlich können Sie sich statt

Silberne Hochzeit

Als Anrechnung auf die Abzahlung

der Prämie auch ein Präsent aus unse-

1.500 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte

rem Prospekt „Mieter werben Mieter“

Goldene Hochzeit

aussuchen.

2.500 ›Wiederaufbau‹ Bonuspunkte

15.000 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte

Diamantene/Eiserne Hochzeit 3.000 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte

Sparbuch bei der ›Wiederaufbau‹

Ihrer Anteile Der Wert eines Bonuspunktes beträgt 1 Cent. Viele Anrufer fragen uns, warum die Bonusleistungen beantragt werden müs-

Rätsel und Preisausschreiben 1. Preis

Sie haben über einen längeren Zeit-

sen und nicht automatisch gutgeschrie-

2.500 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte

raum die Hauswoche für die leer ste-

ben werden können. Der Hintergrund

hende Nachbarwohnung übernom-

ist, dass uns viele Ihrer persönlichen

men? Wenden Sie sich bitte an Ihr Team.

Daten nicht bekannt oder aus daten-

2. Preis 2.000 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte

schutzrechtlichen Gründen nicht zugäng-

3. Preis 1.500 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte Kindergewinne 1. Preis 5.000 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte 2. Preis 4.000 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte 3. Preis 3.000 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte Kinderbonus Bitte beantragen Sie diesen Bonus jedes Jahr neu. Sie haben in diesem Jahr Nachwuchs bekommen? Wir gratulieren Ihnen mit einem Bonusgutschein. Bitte senden Sie uns eine Kopie der Geburtsurkunde zu. 10.000 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte Für das zweite und dritte Lebensjahr gibt es ebenfalls Bonusgutscheine für jedes Kind. 8.000 ›Wiederaufbau‹-Bonuspunkte Wir gratulieren... Sie haben in diesem Jahr geheiratet, silberne, goldene, diamantene oder eiserne Hochzeit gefeiert. Bitte senden Sie uns eine Kopie der Heiratsurkunde zu.

Und wie erhalten Sie Ihren Bonus?

lich sind.

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns einen kurzen Brief. Sie erhalten

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass

dann einen Bonusgutschein von uns,

wir Bonuspunkte nur dann gewähren

den Sie in bares Geld umwandeln kön-

können, wenn das Mietverhältnis unge-

nen:

stört und ungekündigt ist.

Als Gutschrift auf ein neue einzurich-

Diese Bonus-Liste ist bis zum

tendes oder bereits bestehendes

31. Oktober 2009 gültig.


10 | WILLKOMMEN

Patientenverfügung on Akti

Stellen Sie sich vor, Sie erleiden einen schweren Unfall oder fallen in ein Koma, aus dem Sie möglicherweise

Verlosung einiger CDs von Meeco

nicht wieder erwachen. Woher sollen die Ärzte wissen, welche dauerhaften

Mit seinem Debüt-Album „Amargo

Behandlungen in Ihrem Sinn sind?

Mel“ (portugiesisch für „Bitterer Honig“) zeigt der deutsch-französische Komponist

In dieser Situation kann Ihre Patien-

Meeco eine Sensibilität, die Zutaten für

tenverfügung den behandelnden Ärzten

einen außergewöhnlichen musikalischen

ein wichtiger Orientierungspunkt sein.

Cocktail innehat: Jazz, Lounge und exo-

Die Patientenverfügung, auch Patienten-

tisch-erotischer

macht

testament genannt, dient dazu, im Falle

„Amargo Mel“ zu einem facettenreichen

einer akuten Entscheidungsunfähigkeit

Meisterwerk. Wir verlosen einige CDs.

Einfluss auf die ärztliche Behandlung zu

Situationen enthält, Ihr Wille für eine kon-

Senden Sie uns eine eMail an willkom-

behalten und damit das Selbstbestim-

krete Behandlungssituation klar formu-

men@wiederaufbau.de oder schicken uns

mungsrecht zu wahren. In einer Patien-

liert ist und die Diagnose eindeutig ist,

eine Postkarte mit dem Stichwort „Meeco“.

tenverfügung können Sie auch Ihre

muss und wird ein Arzt Ihre Entscheidung

Das Los entscheidet.

Wertvorstellungen formulieren, um den

respektieren und beachten. Es ist sinn-

behandelnden

bessere

voll, sich bei der schriftlichen Formulie-

Vorstellung von Ihrem „Willen“ zu vermit-

rung einer Patientenverfügung weiteren

teln. Damit Ihre Wünsche auch befolgt

Rat von Ärzten, Rechtsanwälten und

werden, ist es wichtig, eine Person Ihres

Notaren einzuholen. In Braunschweig

Vertrauens mit der Vertretung Ihrer

informiert zu diesem Thema auch die

Gesundheitsangelegenheiten zu beauf-

Betreuungsstelle im Gesundheitsamt

tragen. Die Experten raten, eine entspre-

oder das Institut für persönliche Hilfen,

chende Vorsorgevollmacht zu formulie-

Bruchtorwall 9 - 11, 38100 Braunschweig.

Gesang.

Das

Werbung für die WILLKOMMEN

Ärzten

eine

ren (dazu in der nächsten Ausgabe

Die Gelegenheit beim Schopf ergriffen die Mitarbeiter der ›Wiederaufbau‹ bei einer sonntäglichen Sportveranstaltung zum Thema „Integration durch Sport“, als

mehr). Die Patientenverfügung sollte so

Einen guten ersten Überblick bietet

verwahrt werden, dass sie Ihrer Familie,

die kostenlose Broschüre Patientenverfü-

den Ärzten, Bevollmächtigten und Be-

gung des Bundesministeriums der Justiz.

treuern

Publikationsversand der Bundesregie-

möglichst

unverzüglich

zur

Verfügung steht. Wenn Ihre Patientenver-

rung, Postfach 481009, 481009 Rostock.

fügung verbindliche Festlegungen für ärztliche Maßnahmen in bestimmten

der Schirmherr, Bundesminister Sigmar

Ingo Hlubek, Soziales Management

Gabriel, erschien. Dieser war sehr interessiert an der integrativen Arbeit, die das Team des Sozialen Managements der ›Wiederaufbau‹ leistet und lies sich nicht nur mit den beiden Mitarbeitern, Gregor Kaluza und Gudrun Schweimler sowie

Tipps zur Verringerung Ihres CO2-Verbrauchs in kurzer Zeit Ihre CO2-Bilanz pro Jahr. Am

wandel tun und damit bei sich selber

Ende erhalten Sie dann Ihre ganz persön-

anfangen?

lichen Tipps zur Verringerung Ihres CO2-

Besuchern der Sportveranstaltung, sondern auch mit unserer WILLKOMMEN ablichten!

2

Sie wollen etwas gegen den Klima-

Verbrauchs. Alle Infos finden Sie unter: Nichts leichter als das. Mit dem Rechner des Umweltbundesamts erstellen Sie

http://uba.klima-aktiv.de Lars Hanke, Betriebskostenmanagement


www.wiederaufbau.de | 11

›Wiederaufbau‹ engagiert sich für aktive Stadtteilentwicklung Sehr gute Einkaufsmöglichkeiten und

rechten Umbau und die energetische

Freiraumangeboten z. B. auch für Seni-

einen ganzen Wald vor der Tür - den

Sanierung

die

oren, sollen entstehen. Nachhaltigkeit

Timmerlaher Busch. Doch auch sonst

Einrichtung eines Stadtteilbüros für das

entsteht durch neue Treffpunkte und

findet sich in der Braunschweiger

Stadtteilmanagement und die Aufwer-

Angebote in den Bereichen Dienstleis-

Weststadt mehr „Grün“, als es der

tung und Neugestaltung von Außenan-

tung, Gastronomie, Kultur und Klein-

Nichtweststädter vermuten würde.

lagen samt Fußgängerbereichen.

gewerbe - so wird die Weststadt die

von

Wohngebäuden,

Das sind nur drei Gründe, die gegen

Chance haben, sich aus einer reinen

gängige Vorurteile über die Braun-

„Schlafstadt Weststadt“ zu einem lebendi-

schweiger Weststadt sprechen. Nun

gen, vielfältigen und gemischten Stadtteil

sollen Architektur und öffentlicher

zu entwickeln. Die Umgestaltung wird mit

Raum weiter verbessert werden.

der Beteiligung aller durchgeführt werden: den Bewohnern, den ansässigen

Ein Gemeinschaftsprojekt - wir berich-

Vereinen, den Interessengruppen und

teten in der letzten WILLKOMMEN über

den Trägern der Gemeinwesenarbeit. Die

den 2008 gegründeten Trägerverein

„Stadtteilentwicklung Weststadt e. V.“

Stadtteilentwicklung Weststadt e. V. - zwi-

wird eine führende begleitende Rolle

schen der Baugenossenschaft ›Wieder-

übernehmen. Sowohl in der Erarbeitung

aufbau‹ eG, der Nibelungen Wohnbau

der als notwendig erarbeiteten Änderun-

GmbH und der Stadt Braunschweig - soll hier Lösungen schaffen. Die drei Partner arbeiten seit ca. drei Jahren daran, Probleme, Defizite und Chancen in der

gen als auch in der Durchführung ist er Der Vorstand des Vereins: ›Wiederaufbau‹-Vorstand Joachim Blätz, Sozialdezernent der Stadt Braunschweig Ulrich Markurth und NiWoGeschäftführer Rüdiger Warnke

Weststadt zu erkennen und Konzepte und Maßnahmen

zur

Verbesserung

der

Situation zu entwickeln. Kurz vor dem

eine der wichtigsten koordinierenden Instanzen. Die beiden Nachbarschaftstreffpunkte in der Saalestraße 16 und am Queckenberg sind wichtige Anlaufpunkte.

Ziele und Entwicklungsperspektiven

Durch viele verschiedene Aktivitäten und

für die Weststadt

Veranstaltungen für die Bewohnerinnen

50jährigen Bestehen dieses Ortsteils sind

und Bewohner der Weststadt wird hier

alle Betroffenen davon überzeugt, dass

Wichtigstes Ziel ist eine enge Verzah-

mehr getan werden muss, damit die

nung der in Angriff zu nehmenden Maß-

gepflegt und soziale Kontakte geknüpft.

Weststadt wieder zu einem attraktiven

nahmen. Zur Stadterneuerung gehört

Die Besucher der Treffpunkte können das

Wohnstandort für alle Braunschweiger

nicht nur eine Investition in Gebäude und

Programm selbst mit gestalten oder aber

wird. Dafür wird viel Geld benötigt. Die

in die Infrastruktur. Eine Nachhaltigkeit

auch einfach nur an den angebotenen

eigenen Mittel reichen nicht aus; weswe-

der Maßnahmen wird nur erzielt werden

Veranstaltungen teilnehmen. Regelmä-

gen Fördermittel von Bund und Land

können durch Investitionen auch in

ßige Angebote sind unter anderem

beantragt wurden. Nach einigen Fehlver-

Bildung, Soziales, Integration, Gesundheit

Handarbeitskurse, Gesprächskreise, Bera-

suchen und abschlägigen Bescheiden

und Stadtteilleben.

tung bei Behördenangelegenheiten oder

gibt es jetzt eine Erfolgsmeldung: Für den

die

nachbarschaftliche

Gemeinschaft

Spielenachmittage. Es werden gemeinsa-

Antrag auf „Stadtumbau West“ gibt es

Was wird sich ändern? Die Wohnun-

me Ausflüge unternommen, es gibt

eine Zusage über förderfähige 6,8 Mio €

gen müssen an die heutigen Ansprüche

Bastelangebote, Filmabende oder Infor-

aus Bundes- und Landesmitteln und städ-

angepasst werden und seniorengerecht

mationsveranstaltungen

tischen Mitteln; der Zuschuss für 2009

und barrierefrei werden. Es muss eine

Themen. Weitere Informationen und das

allein beträgt 576.000 €. Die Mittel wer-

energetische

stattfinden.

aktuelle Programmangebot finden Sie

den zur Verfügung gestellt für den Abriss

Wohnungen und das Wohnumfeld sollen

unter der Internetadresse www.treff-

und die Nachnutzung nicht mehr benö-

individueller gestaltet werden und attrak-

punkt-west.de.

tigter Garagengebäude, den seniorenge-

tiver für die Bewohner werden. Weitere

Sanierung

zu

aktuellen

Gregor Kaluza, Soziales Management


12 | WILLKOMMEN

Die ›Wiederaufbau‹ verlost einige CDs von „Shavez“ Als die Geschwister Gerardo und Fernando Chavez im Jahre 1992 von Peru nach Europa kamen, war die Mixtur lateinamerikanischer Klänge mit Rock und Pop natürlich keine neue Erfindung. Mit Carlos Santana wurde der Globus bereits 1968 epidemieartig von diesem innovativen und revolutionären Sound

Wohnen im Alter

infiziert. Was liegt also näher als Musik zu machen, wenn man, ausgestattet mit

Wäre das nicht ein schöner Traum? In

chen Leistungen, wie zum Beispiel der

Gitarre, toller Stimme und einer Riesen-

den vertrauten vier Wänden und im

regelmäßigen Wohnungsreinigung. Älte-

portion

Talent,

aus

einem

fernen

eigenen Stadtteil zu bleiben, die Kon-

ren Mieter der ›Wiederaufbau‹ aus dem

Kontinent anreist und sich fortan den

takte zur Nachbarschaft zu erhalten

Raum Goslar werden wir in den nächsten

Bandnamen „Shavez“ gibt? Nun erscheint

und zugleich das angenehme Gefühl,

Wochen unser Angebot und die Service-

im Notfall professionell betreut zu

leistungen der AWO schriftlich vorstellen.

werden, zu genießen. Lesen Sie, was

Die AWO wird jedoch nur die Mieter, die

die ›Wiederaufbau‹ im Harz plant.

sich uns gegenüber ausdrücklich damit einverstanden erklärt haben, konkret auf

on Akti ihr Album „Visones“ - voll mit wunderbaren lateinamerikanischen Klängen. Wir verlosen einige CDs. Senden Sie uns eine eMail an willkommen@wiederaufbau.de oder schicken uns eine Postkarte mit dem Stichwort „Latinpop“. Das Los entscheidet.

Um älteren Bürgern ein möglichst

ihr Angebot ansprechen. Möchten Sie

hohes Gefühl von Sicherheit in der eige-

mehr erfahren? In einem solchen Fall

nen Wohnung zu bieten, hat die ›Wieder-

würde zunächst ein Besuchstermin ver-

aufbau‹ gemeinsam mit der AWO ein

einbart werden. Im persönlichen Ge-

neues Angebot entwickelt. Der Service

spräch wird ein geschulter Mitarbeiter der

besteht unter anderem aus einem kom-

AWO Ihre Wünsche ermitteln und Ihnen

fortablen und professionellen Notrufsys-

dann ein individuelles Angebot erstellen.

tem, einschließlich einem so genannten

Eines steht schon fest: Die zu entrichten-

Funkfinger und einem Meldesystem.

de monatliche Pauschale für diese

Bleibt die vereinbarte tägliche Rückmel-

Leistungen wird unter den Preisen ande-

dung des teilnehmenden Mieters aus,

rer Anbieter liegen. Der Hintergrund dafür

wird die AWO unverzüglich aktiv. So kann

ist, dass die ›Wiederaufbau‹ ihre Rolle als

zum Beispiel verhindert werden, dass

marktführendes Unternehmen in den

Menschen, die in der Wohnung gestürzt

Gesprächen mit potentiellen Koopera-

sind oder anderweitig akute Unterstüt-

tionspartnern nutzt und den erzielten

zung benötigen, über einen längeren

Preisvorteil an die teilnehmenden Mieter

Zeitraum ohne Hilfe bleiben. Neben

weitergibt. Auch in anderen Regionen

regelmäßigen Besuchen zu Hause und

sind wir bezüglich vergleichbarer Ange-

einem wöchentlichen „Geht es Ihnen

bote in Verhandlungen mit möglichen

gut?“ - Anruf bietet die AWO individuelle

Partnern. Unser Ziel ist es, sämtlichen

Beratung sowie die Teilnahme an zahlrei-

Mietern der ›Wiederaufbau‹ einen Service

chen kulturellen, sportlichen und geselli-

anzubieten, der eine Form des betreutes

gen Veranstaltungen. Unser Koopera-

Wohnens ohne Umzug ermöglicht.

tionspartner unterstützt die Mieter auch gerne bei der Vermittlung von zusätzli-

Carsten Burkart, Wohnungsverwaltung


www.wiederaufbau.de | 13

Müllsammelaktion 2009 In den meisten größeren Städten

Feuerwehrgerätehaus, wo sie sich, bei

gehört die jährliche Müllsammelakti-

Bratwurst und Getränken, mit den ande-

on zum guten Ton. Menschen, die sel-

ren Gruppen über die Aktion austausch-

ber mit anfassen, fehlen aber fast

ten und die „Tagesleistung“ verglichen.

überall. Nicht so in Hildesheim. Hier

Unter den rund 150 Teilnehmern der

führte das große Engagement unserer

Aktion waren auch zahlreiche Mieter vom

Mieter sogar zum persönlichen Dank

arbeiter Olli Rösner von der Stadt

Feuerbacher Weg. Oberbürgermeister

des Oberbürgermeisters.

Hildesheim - begleitet durch Thomas

Kurt Machens ließ es sich nicht nehmen,

Heller von der ›Wiederaufbau‹ - machten

die Gruppe vor Ort zu besuchen und sich

Am 18. April beteiligten sich allein in

sich die Kids auf, das Umfeld rund um

bei den Ehrenamtlichen zu bedanken.

Hildesheim-Neuhof ca. 150 Anwohner

den Trockenen Kamp von Papier und

„Eine tolle Leistung, die Stadt Hildesheim

zum Müllsammeln. Aufgerufen zu der

Unrat zu befreien. Nach knapp zwei

dankt Ihnen und ist stolz auf Ihr Engage-

Aktion hatte der Ortsrat von Neuhof. Die

Stunden waren fast sechs große Müll-

ment. Ich hoffe, dass Sie alle im nächsten

Aktion findet, wie in vielen anderen

säcke mit Eispapier, Joghurtbechern und

Jahr wieder dabei sind“, so Kurt Machens

Kommunen, einmal jährlich statt. Mit

alten Zeitungen gefüllt. Auffälligster Fund:

in seinen Dankesworten. Wir bedanken

dabei waren auch viele Kinder und

mehrere beinahe unversehrte Silvester-

uns ebenfalls für Ihr Engagement in die-

Jugendliche des städtischen Jugendtreffs

knaller. So ein Einsatz machte hungrig.

ser Sache.

Neuhof. Unter der Leitung von Sozial-

Die fleißigen Sammler trafen sich beim

Thomas Heller, Wohnungsverwaltung


14 | WILLKOMMEN

Verlosungsaktion: 10 Jahre „TV total“ Zehn Jahre „TV total“ - und was für

Neues aus dem Nachbarschaftsverein Die Aktivitäten und Aktionen unseres

Eine Fahrt in das Kuba-Museum

zehn Jahre es waren. Dass es so kommt,

Nachbarschaftsvereins erfreuen sich

in Wolfenbüttel

hätte wohl keiner gedacht, als Stefan

steigender Beliebtheit. Haben Sie

Raab am 8. März 1999 zum ersten Mal

auch Lust, mitzumachen? Vielleicht

Weitere Aktivitäten in Kooperation mit

mit „TV total“ auf Sendung ging. Wer hätte

treffen unsere neuen Angebote auf

dem Bürgerverein Weststadt e. V. und

auch voraussagen können, dass der „glor-

Ihr Interesse.

dem Deutsch-Polnischen Kulturverein

reiche Halunke“, wie ihn die Süddeutsche

e. V., z. B. selbst organisierte Städte-

Zeitung anerkennend nennt, nicht nur TV

Viel Zuspruch erhielten die Veranstal-

Kult kreieren, sondern damit auch dauer-

tungen der letzten Monate. Besonders

haft erfolgreich sein könnte? Trotzdem

nachgefragt war die Besichtigung der

hat Raab es geschafft: Die skurrilsten und

Firma Jägermeister, der Filmabend im

Diejenigen unserer Leser, die noch nicht

peinlichsten Ausschnitte aus der deut-

Roten Saal des Schlosses in Braun-

Mitglied in unserem Nachbarschaftsver-

schen TV-Landschaft, die Stefan Raab so

schweig, die Besichtigung des CinemaxX

ein sind, können für nur 1,- € im Monat

schön bissig kommentiert wie kein ande-

und das Osterbasteln im unserem Foyer.

dem Verein ›Wiederaufbau‹ West e. V. bei-

rer; nationale und internationale Größen,

Die erwachsenen Teilnehmer haben sich

treten.

fahrten oder Dia-Vorträge, Sonderveranstaltungen in der Güldenstraße

über die vielen begeisterten Kinder noch mehr gefreut als über die gelungenen

Sichern Sie sich durch Ihre Mitgliedschaft

Bastelarbeiten.

die nachstehenden Vorteile:

In den nächsten Wochen bieten wir unse-

Vergünstigte Eintrittskarten für die

ren Mitgliedern folgende Aktivitäten an:

Philharmonischen Meisterkonzerte und andere Kulturveranstaltungen

Die Besichtigung des Rathausturms

on Akti

Einen 15 %igen Preisvorteil bei

in Braunschweig

Busreisen, die von der ›WiederEinen Besuch des Offenen Gartens

aufbau‹ angeboten werden (siehe

in Cremlingen-Abbenrode

Seite 6 und 7)

Eine gemütliche Wanderung

Frühzeitige Information über bevor-

durch das Reitlingstal

stehende Veranstaltungen des

die sich die Klinke in die Hand geben und

Nachbarschaftsvereins

auf Raabs Gästesesseln Platz nehmen;

Einen Besuch des Bergbaumuseums

die ungewöhnlichsten Showideen und

und Weltkulturerbes Rammelsberg

Für Auskünfte steht Ihnen Daniel Ryll

jede Menge Musik. Das alles gibt es nun

in Goslar

unter der Telefonnummer 0531.5903-128

auf „10 Jahre TV total - Die Jubiläums-

zur Verfügung.

DVD“. Wir verlosen eine DVD-Box. Senden Sie uns eine eMail an willkommen@wiederaufbau.de oder schicken uns eine Postkarte mit dem Stichwort „TV total“. Das Los entscheidet.

Bitte melden Sie auch bei ihm Ihre Wunschtermine für die Ausflüge, die wir gerne mit Ihnen zusammen organisieren, Die fachkundige Führung durch den Botanischen Garten in Braunschweig

an. Daniel Ryll, Nachbarschaftsverein


www.wiederaufbau.de | 15

kommt bei den Geschädigten darüber

Immobilienverwaltung Feuerversicherung oder Brandversicherung

hinaus beispielsweise für eine vollständige Reinigung und die Trocknung des Mobiliars auf. Eine privat abgeschlossene Hausratversicherung übernimmt grundsätzlich zusätzlich auch die Kosten einer

Das wünscht sich Niemand. Ein

Fremdunterbringung, wenn die beschä-

Schwelbrand oder gar ein Feuer im Haus, sei es im Keller, in der Woh-

Rücksicht auf die rechtliche Zugehörigkeit

digte Wohnung zeitweise nicht bewohn-

nung des Nachbarn oder in der eige-

(Sonder- oder Gemeinschaftseigentum)

bar ist. Bei Brandschäden in Mehrfa-

nen Wohnung. Welche Versicherung

die Schadenssumme an die Eigentümer-

milienhäusern ist es üblich, dass Nach-

zahlt für welchen Schaden? Lesen

gemeinschaft, die der Gutachter ermittelt

barn und Mieter durch den Schadensfall

Sie, warum es gerade bei Brandschä-

hat. Der Verwalter muss dann dafür sor-

finanziell geschädigt werden, obwohl sie

den bei einer Wohnungseigentümer-

gen, dass entsprechend dem Sachver-

für den Schadensursache nicht verant-

gemeinschaft auf eine Hausratver-

ständigengutachten sowohl die Eigentü-

wortlich sind. Erschreckend häufig müs-

sicherung ankommt.

mergemeinschaft als Eigentümer des

sen wir bei der Abwicklung von Brand-

Gemeinschaftseigentums als auch der

schäden feststellen, dass keine Hausrat-

im

Eigentümer als Besitzer des Sonder-

versicherung vorhanden ist. Geschädigten

Regelfall für eine Eigentümergemein-

eigentums entschädigt wird. Die Brand-

Parteien bleibt natürlich der Weg über

schaft eine entsprechende Feuerver-

versicherung hat bei in Mitleidenschaft

eine Zivilklage auf Schadenersatz. Ist der

sicherung abgeschlossen. Die Besonder-

gezogenen Wohnungen, sei es durch

Beklagte jedoch mittellos, läuft der

heit: Versicherungsnehmer ist dabei nicht

Raucheinwirkung oder Löschwasser, nur

Gerichtsprozess faktisch ins Leere. Daher

der einzelne Wohnungseigentümer, son-

eine Schadensminderungspflicht. Das

empfehlen wir Eigentümern und Mietern,

dern die Wohnungseigentümergemein-

bedeutet, es werden hier nur Gebäude-

grundsätzlich eine Hausratversicherung

schaft. Wenn es zu einem Schadensfall

teile in der Wohnung gereinigt oder

abzuschließen.

kommt, zahlt die Versicherung ohne

getrocknet. Eine Hausratversicherung

Der

Wohnungsverwalter

hat

Gerd Blanke, Immobilienverwaltung


16 | WILLKOMMEN

Unsere Baumaßnahmen in Hildesheim In der letzten Ausgabe hatten wir

nach.

einen

rungen, die nur mit viel Mühen zu bewäl-

über unsere Instandhaltungs-, Moder-

Wärmeschutz, die Dächer werden saniert

Das

Gebäude

erhält

tigen sind. Dennoch sind wir gewillt, den

nisierungs- und Umbaumaßnahmen

und die Außenanlagen umfassend herge-

einzigartigen Charakter dieses Wohn-

berichtet. In loser Reihenfolge stellt

richtet. Als besonderes Schmankerl bie-

quartiers aufrecht zu erhalten. Neben der

unsere Vermietungsabteilung größere

ten wir unseren Mietern dieser Hausnum-

Sanierung vieler Wohnungen wollen wir

Maßnahmen an einzelnen Standorten

mern auf der Rückseite des Gebäudes

uns schwerpunktmäßig der Überarbei-

vor. Wir beginnen mit Hildesheim.

eine Erweiterung der Balkonflächen an.

tung der Außenanlagen widmen. Viele alte Hecken und Büsche wurden entfernt

In der Stadt Hildesheim sind wir im

Aber auch in den Wohnungen werden

und durch Neuanpflanzungen ersetzt.

Wesentlichen an drei Standorten präsent:

wir aktiv. Um das verhältnismäßig gleich-

Leider mussten auch einige Bäume fallen,

im

die

förmige Angebot im Trockenen Kamp auf-

um wieder Licht in die Siedlung zu brin-

Triftäckerstraße, am Hildesheimer Wald in

zubrechen und allen Wünschen unserer

gen und den verbleibenden Bäumen ein

den Straßenzügen Feuerbacher Weg

Mieter nachkommen zu können, verän-

ungehindertes Wachstum zu ermögli-

sowie Trockener Kamp. In den Osterfe-

dern wir umfangreich die Grundrisse leer-

chen. Nach dieser Auslichtungsmaßnah-

rien fand in der Triftäckerstraße eine

stehender Wohnungen. So verwandeln

me, die in Abstimmung mit Denkmal-

Familienveranstaltung statt. Kinder und

wir große 3-Zimmer-Wohnungen in fami-

und Naturschutzbehörden und unter gro-

Jugendliche gingen zahlreichen Freizeit-

liengerechte 4-Zimmer-Wohnungen. Es

ßem Engagement einiger Mieter vor Ort

aktivitäten nach, u. a. bemalten sie sehr

haben sich schon einige Interessenten

erfolgte, werden wir die Außenanlagen

eindrucksvoll eine unserer Garagenanla-

gemeldet, die gern in die neu gestalteten

neu aufbauen. Es ist vorgesehen, jedem

gen. Für uns war die vom Veranstalter

Wohnungen einziehen möchten. Das

Mieter einen kleinen Garten zur Verfü-

Stadtfeld

im

Bereich

um

durchgeführte Befragung, die die Wün-

gung zu stellen, neuen Parkraum zu

sche und Bedürfnisse unserer Mieter

schaffen und die alten Zuwegungen neu

erhob, von hohem Interesse. Da in den

zu gestalten. Im Sommer dieses Jahres

letzten Jahren alle Bäder und Küchen

werden die Maßnahmen an den Häusern

saniert wurden, war der Zustand unserer

5 und 7 abgeschlossen sein. Die restli-

Gebäude vor Ort kein Thema. Viel mehr

chen Außenanlagen auf dieser Straßen-

wurde von unseren Mietern die Struktur

seite sollen im Herbst folgen, auf der

der Außenanlagen angesprochen. Die

gegenüberliegenden Straßenseite wer-

Situation der Müllplätze sowie fehlende

den die Arbeiten voraussichtlich 2010

Sitzgelegenheiten waren weitere Punkte,

beendet werden.

die wir aufgenommen haben. Erste Maßnahmen haben wir bereits eingelei-

Sicherlich wird sich der ein oder ande-

tet. An einem Gebäudeblock wird die

re Mieter fragen: „Warum in Hildesheim

Fassade saniert, die Eingänge moderni-

und nicht in unserer Nachbarschaft?“

siert und die Außenanlage gefälliger

Diese Frage ist durchaus berechtigt, wir

gestaltet. Ferner werten wir die optische

möchten hier jedoch um Verständnis bit-

Ansicht der Müllboxen auf und renovie-

sehr schön im Hildesheimer Wald gelege-

ten, da wir nicht überall gleichzeitig tätig

ren

einzelnen

ne Wohngebiet Feuerbacher Weg stammt

werden können. Wir müssen uns auf

Häusern. Ein großer Wunsch unserer

aus der Vorkriegszeit und genießt wegen

Standorte konzentrieren, wo es gilt,

Mieter im Trockenen Kamp war ein

seiner damals schon zukunftsweisenden

Leerstand abzubauen. Gelingt es hier, die

Vollwärmeschutz. Diesem bei wachsen-

und sehr familienfreundlichen Gestaltung

Erträge zu steigern, wirkt das letztendlich

den

verständlichen

Denkmalschutz. Denkmalgeschützte Ge-

auch auf die anderen Wohngebiete.

Wunsch kommen wir in einem ersten

bäude stellen unsere Techniker bei der

Bauabschnitt an den Häusern 14 - 20

Sanierung häufig vor große Herausforde-

die

Durchgänge

Energiekosten

zu

Carsten Burkart, Wohnungsverwaltung


www.wiederaufbau.de | 17

Allgemeine Informationen zur Betriebskostenabrechnung 2008 Abrechnungszeitpunkt:

dadurch entstehenden Kosten würden

Kostenentwicklung:

mögliche Einspareffekte übersteigen. Wir In 2009 erfolgt die Abrechnung der

investieren jedoch jedes Jahr in die

Um steigenden Betriebskosten entge-

Betriebs- und Heizkosten für 2008. Die

Modernisierung unseres Wohnungsbe-

genzuwirken, setzen wir auf ein aktives

Ermittlung aller Zählerstände unserer

standes, damit die Wasserzuleitungen

Betriebskostenmanagement. Dazu gehört

über 10.000 Wohnungen durch die diver-

zentral verlaufen und auch in diesen

beispielsweise die regelmäßige Überprü-

sen

Wohnungen dann nach tatsächlichem

fung bestehender Dienstleistungs- und

Abrechnungsunternehmen

und

Wartungsverträge auf Wirtschaftlichkeit und Notwendigkeit, die Erzielung von Großkundenkonditionen über Verhandlungen und Rahmenverträge, Energieund Verbrauchsmanagement, die Schaffung von Anreizen für Mieter zu bewusstem

Verbrauchsverhalten

und

die

Durchführung energetischer Modernisierungen. Neben den beispielhaft dargestellten Maßnahmen des Betriebskostenmanagements gibt es eine Vielzahl an Dienstleister sowie die anschließende Berechnung

und

Abrechnung

Verbrauch abgerechnet werden kann.

der

Betriebskosten ist zeitintensiv. Deshalb

und Höhe weder Vermieter noch Mieter Vorauszahlungen:

gehen den Mietern die Abrechnungen zu Die monatlichen Vorauszahlungen

Jahres zu. Unser Ziel ist es, die Mehrzahl

sind für jede Wohnung unterschiedlich

der

hoch. Die Höhe der Vorauszahlungen

Betriebskostenabrechnungen

bis

Abrechnungsschlüssel:

Einflussmöglichkeit haben, z. B. die Positionen Grundsteuer, Schornstein-

unterschiedlichen Zeiten im Verlauf des

Mitte des Jahres zuzusenden.

Betriebskosten, auf deren Entstehung

feger, Wasser- / Abwassergebühren, öffentliche Straßenreinigung.

hängt neben dem individuellen Ver-

Im Jahr 2008 führen massiv gestiege-

brauchsverhalten und der Anzahl der

ne

Bewohner einer Wohnung im Wesent-

Heizkosten) und indirekt (z. B. durch

Energiekosten

direkt

(bei

den

lichen von der Preisentwicklung für

gestiegene Transportkosten und Verrech-

Die Umlage der Kosten erfolgt, sofern

Wasser und Energie und der Größe, dem

nungssätze einiger Dienstleister) zu

nichts anderes vereinbart wurde und

Alter und dem Zustand des jeweiligen

höheren Betriebskosten. Entgegen dem

keine Verbrauchserfassung stattfindet,

Mietobjektes ab. Die Anpassung der

Branchentrend

nach

dem

gesetzlich

ist

es

jedoch

der

festgelegten

Vorauszahlung richtet sich nach den

›Wiederaufbau‹ im abgelaufenen Jahr

Umlageschlüssel „anteilige Wohnfläche“.

Abrechnungsergebnissen aus den Vor-

gelungen, diese Preissteigerung durch die

Dass beispielsweise die Position Wasser /

jahren und den angenommen Preisent-

oben genannten gezielten Maßnahmen

Abwasser noch nicht in allen Mieteinhei-

wicklungen. Der Ausweis eines höheren

aufzufangen und einen Anstieg der

ten nach Verbrauch abgerechnet wird,

Guthabens lässt keinen Rückschluss auf

durchschnittlichen Kosten für unsere

liegt daran, dass die Wasserzufuhr in älte-

das tatsächliche Verbrauchsverhalten des

Mieter zu verhindern. Unser Ziel ist es

ren Wohnungen teilweise über mehrere

Mieters zu. Mieter, die die Betriebskosten

weiterhin, mit allem Nachdruck und im

Zuleitungen erfolgt. Wenn hier der indivi-

vergleichen wollen, sollten sich nicht an

Interesse unserer Mieter und Mitglieder

duelle Wasserverbrauch eines Haushaltes

der Höhe der Erstattungen, sondern an

die Kosten zu kontrollieren, Erhöhungen

gemessen werden sollte, müssten in die-

dem gesamten Energieverbrauch und an

zu vermeiden und nach Möglichkeit die

sen Haushalten mehrere Wasserzähler

den geleisteten Vorauszahlungen orien-

Gesamtkosten zu senken.

installiert und gewartet werden. Die

tieren.

Lars Hanke, Betriebskostenmanagement


18 | WILLKOMMEN

Bericht über die Vertreterversammlung vom 6. Juni 2009 Die diesjährige ordentliche Vertreterversammlung fand am 6. Juni 2009 im Congress-Saal der Stadthalle Braunschweig statt. Neben den stimmberechtigten Vertretern waren vom Aufsichtsrat dessen Vorsitzender Dietrich Fürst und weitere Aufsichtsratsmitglieder, vom Prüfungsverband der Prüfungsdirektor Herr Viemann und die Steuerberaterin Frau Dierig, die Vorstandsmitglieder Blätz, Isensee und Schima sowie der Prokurist Schulz und schließlich zahlreiche Mitarbeiter der Genossenschaft und der ›Wiederaufbau‹ Immobilien GmbH anwe-

Mit einer Eigenkapitalquote von 30,9 %

4. Genehmigung des Jahresabschlus-

send. Wir konnten auch die ehemaligen

(Vorjahr 31,2 %) hat die Genossenschaft

ses 2008 und Beschlussfassung über

Vorstandsvorsitzenden Herrn Schmitz und

ihre finanzielle Stabilität bewiesen. Herr

die Verwendung des Bilanzgewinnes

Herrn Wedekin sowie das ehemalige

Fürst stellte im Anschluss Herrn Blätz als

Vorstandsmitglied, Frau Ballé begrüßen.

neues Vorstandsmitglied vor.

Einstimmig wurden der Jahresabschluss 2008 in der vorliegenden Form sowie der

1. Begrüßung Der Aufsichtsratsvorsitzender Dietrich

3. Lagebericht des Vorstandes für

Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand

das Jahr 2008 nebst Ausblick für das

über die Verwendung des Bilanzgewinns

Jahr 2009

gebilligt. Somit wird auf das am 1. Januar 2008 vorhandene dividendenberechtigte

Fürst leitete satzungsgemäß die Versammlung. Er stellte die frist- und form-

Nach einer kurzen persönlichen Vorstel-

Geschäftsguthaben

gerechte Einberufung fest und ehrte die

lung von Herrn Blätz gaben er und Herr

14.590.109,10 € eine Dividende in Höhe

289 im Jahr 2008 verstorbenen und wei-

Isensee den Bericht des Vorstandes

von 4 %, mithin 583.604,25 €, ausge-

tere 121 bereits in 2009 verstorbene

gemeinsam ab. In diesem Rahmen stellte

schüttet. Der Rest des Bilanzgewinns

Genossenschaftsmitglieder.

Herr Blätz den Geschäftsverlauf 2008 der

gleich 370.392,19 € soll den anderen

in

Höhe

von

Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG

Ergebnisrücklagen zugewiesen werden.

Die Anwesenden erhoben sich zum

dar. Daneben ging Herr Isensee auf die

Bitte beachten Sie, dass die Genossen-

Gedenken an die Toten für eine Schwei-

Leerstandssituation und die Investitionen

schaft ab 2009 bei allen Dividendenzah-

geminute.

in die Neubauvorhaben und die Sanie-

lungen (auch bis 51,00 €) Kapitalertrag-

rungsprojekte ein. Der Ausblick von Herrn

steuer nebst Solidaritätszuschlag an das

2. Bericht des Aufsichtsrates

Blätz auf das Jahr 2009 rundete den

Finanzamt abführen muss, sofern keine

für das Jahr 2008

Bericht des Vorstandes ab. In getrennten

Nichtveranlagungsbescheinigung

Abstimmungen wurden die Berichte des

kein Freistellungsauftrag vorliegt.

bzw.

Herr Fürst hob hervor, dass sich die

Vorstands und des Aufsichtsrates gemäß

›Wiederaufbau‹ Gruppe in 2008 in einem

§ 34 Absatz 2 a) und b) der Satzung ein-

8. Bekanntgabe des Berichtes des

anspruchsvollen Wettbewerbsumfeld be-

stimmig genehmigt. Interessierte Genos-

Verbandes der Wohnungswirtschaft

weisen musste. So musste die ›Wieder-

senschaftsmitglieder können ein gedruck-

in Niedersachsen und Bremen e. V.

aufbau‹ Immobilien GmbH einen Jahres-

tes Exemplar des Geschäftsberichtes

über die Prüfung des Jahresabschlus-

fehlbetrag von 1,2 Mio. € hinnehmen,

2008 im Sekretariat der ›Wiederaufbau‹

ses 2008

während die Genossenschaft 2,6 Mio. €

bei

Jahresüberschuss erwirtschaften konnte.

0531.5903-204, anfordern.

Frau

Deppermann,

Telefon Auf Hinweis eines Vertreters wurde der


www.wiederaufbau.de | 19

TOP 8 vorgezogen. Herr Fürst verlas den Bestätigungsvermerk sowie die Zusammenfassung des Prüfungsberichts, der die

Bilanz zum 31.12.2008 - Kurzfassung

AKTIVA

Geschäftsführung als ordnungsgemäß

Anlagevermögen

bezeichnet und aus welchem hervorgeht,

Immaterielle Vermögensgegenstände

dass Rentabilität und Liquidität jederzeit

Sachanlagen

(Vorjahr) 41.718,53 €

72.236,53 €

365.088.772,25 €

356.439.135,32 €

4.061.367,35 €

4.061.367,35 €

14.844.255,47 €

Finanzanlagen

gegeben waren.

Umlaufvermögen Unfertige Leistungen

15.118.204,51 €

5. Entlastung von Aufsichtsrat

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

1.465.027,86 €

1.555.792,33 €

und Vorstand

Flüssige Mittel und Bausparguthaben

5.970.632,85 €

6.640.935,95 €

Rechnungsabgrenzungsposten

In getrennten Abstimmungen wurde beiden Organen Entlastung erteilt.

79.253,62 €

49.335,10 €

391.824.976,97 €

383.663.058,05 €

PASSIVA Eigenkapital

6. Ersatzwahlen zum Aufsichtsrat

Geschäftsguthaben

15.406.006,12 €

15.844.299,84 €

Ergebnisrücklagen / Bilanzgewinn

105.751.507,87 €

103.779.496,97 €

Sonderposten für Investitionszulagen zum Anlagevermögen Rückstellungen

Es schieden turnusgemäß aus dem Auf-

Spareinlagen

sichtsrat Frau Ernst und die Herren

Verbindlichkeiten

Eßmann, Reese und Sikora aus. Frau Ernst

Rechnungsabgrenzungsposten

steht für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Auf Vorschlag des Aufsichts-

380.227,63 €

385.686,56 €

7.709.217,73 €

6.351.138,01 €

21.508.044,13 €

14.549.794,13 €

241.042.415,37 €

242.721.101,36 €

27.558,12 €

31.541,18 €

391.824.976,97 €

383.663.058,05 €

51.704.649,57 €

51.181.876,91 €

Gewinn- und Verlustrechnung 2008 - Kurzfassung

rates werden die zur Wahl stehenden Herren wieder gewählt. Verabredungs-

Umsatzerlöse

gemäß legt Herr Torno sein Aufsichtsrats-

a) aus der Hausbewirtschaftung

mandat zum 30.6.2009 nieder. Auf Vorschlag des Aufsichtsrates wurde Herr

b) aus dem Verkauf von Grundstücken c) sonstige Erlöse Umsatzerlöse gesamt

(Vorjahr)

0,00 €

0,00 €

509.076,49 €

346.088,46 €

52.213.726,06 €

51.527.965,37 €

Körber in den Aufsichtsrat gewählt. Ferner dankte Herr Fürst den nebenamtlichen

Erhöhung/Verminderung des Bestandes an zum Verkauf

Vorständen Schima und Heinrich, die

bestimmten Grundstücken sowie unfertigen Leistungen

zum 30.6.2009 aus dem Vorstand aus-

Andere aktivierte Eigenleistung

- 131.546,04 €

882.906,09 €

1.028.260,28 €

1.273.211,12 €

1.274.817,52 €

scheiden, für ihr Engagement in der

Aufwendungen für bezogene Lieferungen und Leistungen

23.692.244,87 €

23.019.978,60 €

Genossenschaft.

Rohergebnis

30.956.435,65 €

30.679.518,53 €

7. Satzungsänderungen

Sonstige betriebliche Erträge

+ 278.837,25 €

Personalaufwand (inklusive Sozialabgaben, Betriebsrente)

5.405.419,78 €

5.697.147,26 €

Abschreibungen

7.237.526,43 €

7.238.344,16 €

Sonstige betriebliche Aufwendungen

3.282.349,61 €

3.236.042,37 €

Die Vertreterversammlung stimmte einer

Erträge aus anderen Finanzanlagen und Zinserträge

Satzungsänderung aufgrund der Einfüh-

Zinsen und ähnliche Aufwendungen

rung der Pflichtspareinlage zu. Mit einem

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit

abschließenden Dank an die Vertreter, die

Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

erschienenen Aufsichtsratsmitglieder und

Sonstige Steuern

Gäste schloss Herr Fürst die Versammlung

Jahresüberschuss

135.456,71 €

202.238,06 €

10.781.408,69 €

10.721.799,80 €

+ 4.385.187,85 €

+ 3.988.423,00 €

32.825,00 €

32.547,74 €

1.798.366,41 €

1.770.333,07 €

2.553.996,44 €

2.185.542,19 €

1.600.000,00 €

1.300.000,00 €

953.996,44 €

885.542,19 €

mit dem Hinweis, dass in diesem Jahr im Anschluss an die Vertreterversammlung unser

großes

Sommerfest

in

der

Güldenstraße veranstaltet wird. Stefan Saul, Controlling

Einstellungen aus dem Jahresüberschuss in Ergebnisrücklagen Bilanzgewinn


Fotos: Bernd Elmenthaler

20 | WILLKOMMEN


www.wiederaufbau.de | 21

Das erste Sommerfest Eine zunehmende Luftfeuchtigkeit hielt zahlreiche Mieter und Freunde der ›Wiederaufbau‹ nicht davon ab, zu dem ersten Sommerfest der ›Wiederaufbau‹ am 6. Juni in Braunschweig zu pilgern. Gesang, Tanz und kulinarische Genüsse sorgten für Spaß und viel gute Laune, wie man an den Fotos erkennen kann.


22 | WILLKOMMEN

Die ›Wiederaufbau‹ ist ein gesundes Unternehmen Herr Joachim Blätz (48) ist seit dem

schaft empfunden?

WILLKOMMEN Wie würden Sie für

1. März 2009 Vorstand der Baugenos-

Joachim Blätz Ich fühle mich sehr wohl,

unsere Leser die Aufgabe als Vorstand der

senschaft ›Wiederaufbau‹ eG und

meine Erwartungen wurden bisher voll

Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG

Geschäftsführer der ›Wiederaufbau‹

erfüllt. Mein Vorgänger, Herr Schmitz hat

beschreiben?

Immobilien GmbH. Der studierte

die sehr kurze Einarbeitungszeit hervorra-

Joachim Blätz Also in allererster Linie

Bankfachwirt ist verheiratet und

gend vorgeplant und durchgeführt, so

verstehe ich meine Aufgabe als die eines

Vater zweier erwachsener Töchter.

dass ich sehr schnell die Mitarbeiter und

Visionärs. Das heißt für mich, Entwick-

Joachim Blätz war vor seinem Wech-

die Unternehmen kennenlernen konnte.

lungen in der Gesellschaft, im Markt und

sel zur ›Wiederaufbau‹ viele Jahre in

Mit meinem Vorstandskollegen Herrn

im Unternehmen rechtzeitig zu erkennen,

verschiedenen leitenden Positionen

Isensee verstehe ich mich ausgesprochen

zu analysieren und daraus Strategien,

für die Dresdner Bank und für den

gut und wir ergänzen uns gut. Auch von

Perspektiven und Ziele für die Zukunft

Immobilienfinanzierer Eurohypo

den ehrenamtlichen Vorständen, den

unserer Genossenschaft und ihrer Töchter

tätig. In diesem Interview stellt sich

Herren Heinrich und Schima und insbe-

abzuleiten. Deshalb sind es vor allem

Joachim Blätz den Fragen unserer

sondere dem engen Führungskreis der

analytische und strategische Fähigkeiten,

Redaktion.

zweiten Ebene werde ich tatkräftig unter-

die ein Vorstandsmitglied mitbringen

stützt; die Zusammenarbeit mit dem

muss.

WILLKOMMEN Herr Blätz, wie haben Sie

Aufsichtsrat gestaltet sich ebenfalls sehr

WILLKOMMEN Worauf kommt es Ihnen

die ersten 100 Tage bei der Baugenossen-

angenehm.

an?


www.wiederaufbau.de | 23

Joachim Blätz Eine hohe Motivation der

dass sich die Entwicklungen in jeder Stadt

treute Wohnen“ ausbauen. Ich denke da

Mitarbeiter liegt mir am Herzen. Das

und in jeder Region gleichmäßig auswir-

z. B. an Notrufsysteme und Einkaufsser-

Gespräch mit den Menschen ist mir wich-

ken werden.

vice. Außerdem wollen wir die Kommu-

tig. Und ich achte darauf, dass Ziele, die

WILLKOMMEN Mit demografischer Ent-

nikation der Mieter untereinander und

ich vorgebe, konsequent verfolgt werden.

wicklung meinen Sie die Alterung der

das Gemeinleben fördern.

Mir ist es wichtig, dass wir unser unter-

Gesellschaft?

WILLKOMMEN Sie sagen, dass Ihnen

nehmerisches Handeln an den Wünschen

Joachim Blätz Ja, genau. Es gibt

Menschen, die Kommunikation und eine

unserer Mitglieder orientieren. Wir sind

Stadtteile, in denen bereits heute über

konstruktive Zusammenarbeit wichtig

eine Genossenschaft, eine quasi Eigentü-

60 % der Bevölkerung über 60 Jahre alt

sind. Wie haben sie das Engagement der

mergemeinschaft. Die Mitglieder haben

sind. Für uns stellt sich die Frage, wie es

Mitarbeiter bei der ›Wiederaufbau‹ bisher

daher einen Anspruch darauf, dass wir

uns gelingen kann, in den Quartieren

erlebt?

einen entsprechend guten Service leisten,

wieder einen gesunden Mix von jüngeren

Joachim Blätz Auf mich wirken die

Dienstleistungen erbringen und die Im-

und älteren Mietern zu erreichen.

Mitarbeiter hoch motiviert. Die Men-

mobilien den sich verändernden Bedürf-

WILLKOMMEN Worin liegt das Problem,

schen, die für die ›Wiederaufbau‹ arbei-

nissen anpassen. Ich möchte das mit

wenn ein Stadtteil überwiegend von älte-

ten, identifizieren sich sehr mit diesem

zwei Schlagworten überschreiben: Wir

ren Menschen bewohnt wird?

Unternehmen und gehen sehr engagiert an die Aufgaben heran. Sie setzen sich für

„Die Mitglieder haben einen Anspruch darauf, dass wir guten Service leisten“

die Interessen ihrer Kunden, also für unsere Mitglieder stark ein. Ich denke, diese Identifikation und der Wille, für die Mitglieder da zu sein sind die besten

müssen Lust an Leistung zeigen und

Joachim Blätz Wir wollen den Menschen

Voraussetzungen für ein erfolgreiches

Freude am Service.

ein lebenslanges Wohnen in ihrem Stadt-

Unternehmen.

WILLKOMMEN Was verbinden Sie mit

teil ermöglichen, können aber nicht alle

WILLKOMMEN Mit welchen Themen

dem genossenschaftlichen Prinzip?

Wohnungen in einem Stadtteil altenge-

haben die Mitarbeiter Sie zunächst kon-

Joachim Blätz Das genossenschaftliche

recht umbauen. Wenn man älter wird,

frontiert? Um welche Projekte ging es in

Prinzip ist durch Selbstverwaltung, Selbst-

entwickeln sich neue Anforderungen an

den ersten Wochen und Monaten?

hilfe und Selbstverantwortung gekenn-

das Wohnumfeld und an die Wohnung.

Joachim Blätz Die Themenpalette der

zeichnet. Jedes Mitglied kann von uns

WILLKOMMEN Barrierefreiheit?

ersten Wochen reichte von Schwerpunk-

erwarten, dass wir uns für diese Grund-

Joachim Blätz Ja, das ist ein ganz wichti-

ten der Bausanierung, Finanz- und Rech-

sätze einsetzen. Die Mitgliedschaft in

ges Thema. Viele Wohnungen weisen das

nungswesen über die Ausgestaltung un-

einer Wohnungsbaugenossenschaft soll

nicht auf, also müssen wir entsprechend

seres KidsClubs bis hin zur Neugestaltung

auch in Zukunft eine gute Alternative zur

in die Bestände investieren.

unseres Internetauftritts - alles sehr wich-

eigenen Immobilie und somit eine Säule

WILLKOMMEN Zutritt zum Gebäude?

tige Fragestellungen. Ein Projekt, das ich

der Altersvorsorge bilden.

Joachim Blätz Ja, Rampen, die Erreich-

hier kennen gelernt habe, betrifft den

WILLKOMMEN Sie wollen das Unter-

barkeit der Wohnungen mit einem Roll-

Stadtteil West in Braunschweig. Gemein-

nehmen auf zukünftige Entwicklungen

stuhl, Aufzüge, die nicht vorhanden sind.

sam mit der Stadt Braunschweig und der

vorbereiten. Welche Trends werden den

Das sind große Themen.

Nibelungen Wohnbau haben wir einen

Wohnungsmarkt beeinflussen?

WILLKOMMEN Was wünschen sich älte-

Verein - Stadtteilentwicklung Weststadt

Joachim Blätz Die demografische Ent-

re Mieter noch?

e. V. - gegründet, der vorbildliche Quar-

wicklung unserer Gesellschaft wird den

Joachim Blätz Ältere Menschen wollen

tiermanagementarbeit leistet. In einem

Wohnungsmarkt stark beeinflussen. Über

so lange es geht in ihren gewohnten vier

ausgesuchten Bereich sind investive Maß-

die Auswirkungen werden seit geraumer

Wänden und Umgebung wohnen blei-

nahmen wie die energetische Sanierung

Zeit fachkompetente Diskussionen ge-

ben. Das wollen wir ermöglichen und

von Gebäuden, Aufwertung und Neu-

führt. Gleichwohl darf man nicht alles

deshalb werden wir unsere Dienstleis-

gestaltung von Außenanlagen, senioren-

über einen Kamm scheren. Es ist nicht so,

tungen rund um das so genannte „Be-

gerechter Umbau etc. geplant. Einmalig


24 | WILLKOMMEN

und vorbildlich ist hierbei, dass es sich

möglich, jedes Jahr 10 - 12 Mio. Euro

Querum und konnte mich dort mit den

um einen Zusammenschluss von Woh-

allein in den Bestand, die Bestandserhal-

Bewohnern austauschen. Ich habe viel

nungsunternehmen handelt, die, man

tung, Renovierung und Modernisierung

Positives über die ›Wiederaufbau‹ gehört.

kann es so sagen, sonst auf dem Woh-

der Wohnungen zu investieren. Das gilt

Die Mieter fühlen sich sehr gut betreut,

nungsmarkt konkurrieren. Das ist ein sehr

auch für die Ausbaumaßnahmen, die ich

das Angebot, das wir geschaffen haben,

erfolgreiches Konzept, gefördert mit

vorhin erwähnt habe. Wir stehen auf

trifft die Wünsche der Bewohner. Auch

Bundes- und Landesmitteln, und ich kann

einem gesunden Fundament und ich

bei meinen Rundfahrten, um die Woh-

mir sehr gut vorstellen, dass wir diese

werde mich dafür einsetzen, dass das so

nungsbestände kennen zu lernen, hatte

Idee auf andere Städte in unserem Gebiet

bleibt.

ich Gelegenheit, mich zu informieren.

auch übertragen werden. Ich freue mich sehr, hier im Vorstand zu sein. Die Mitarbeiter wollen ja auch mich kennen lernen. Wie tickt der neue Vorstand, was

„Wir wollen den Menschen ein lebenslanges Wohnen in ihrem Stadtteil ermöglichen“

ist ihm wichtig? Das sind Fragen, die ich in den Gesprächen spüre. Ich denke, es

WILLKOMMEN Haben Sie in den ersten

Ebenfalls erhalte ich regelmäßig alle

ist jetzt das Wichtigste, meine Erwartun-

Tagen und Wochen auch schon Kunden,

Informationen aus Mieterbefragungen,

gen klar zu formulieren und im Dialog

also Mieter kennen gelernt? Haben Sie

die unser Service-Center für uns durch-

herauszustellen. Das brauchen Mitarbeiter, um die zu erreichenden Ziele zu kennen und danach zu handeln. Dazu will ich beitragen. Ich denke, dieser Prozess wird die nächsten Wochen und Monate prägen. WILLKOMMEN Wie tickt er denn, der neue Vorstand? Was ist ihm denn wichtig? Joachim Blätz Ich bin ein sehr offener Mensch. Ich stehe gern für alle Themen zur Diskussion bereit. Ich bin jemand, der klare Vorstellungen hat. Allerdings beharre ich nicht auf meiner Meinung. Ich bin Argumenten gegenüber offen und wenn ich davon überzeugt werde, dass ein anderer Weg der bessere ist, dann bin ich auch gern bereit, meine Meinung zu ändern. Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz - das ist mir wichtig. WILLKOMMEN Wie steht die ›Wiederaufbau‹ wirtschaftlich da? Wie würden Sie die Lage des Unternehmens bezeichnen?

Der gebürtige Ulmer Joachim Blätz lebt seit über zehn Jahren in Braunschweig

Joachim Blätz Die ›Wiederaufbau‹ ist ein gesundes Unternehmen. In der Genos-

schon Gespräche führen können?

führt. Des Weiteren haben wir ein gut

senschaft weisen wir eine Eigenkapital-

Joachim Blätz Ja natürlich, sogar schon

organisiertes Beschwerdemanagement.

quote von über 30 % der Bilanzsumme

bevor ich offiziell Vorstand wurde in die-

Auch schriftliche Beschwerden und die

aus. Das ist schon ein Spitzenwert in der

sem Unternehmen. Ich war anlässlich

Beantwortung / Lösung laufen über mei-

Wohnungswirtschaft. Ich denke, ohne

einer Nikolausfeier in unserem Objekt

nen Tisch. Denn: Beschwerden sind mit

diese Finanzkraft wäre es auch nicht

„Betreutes Wohnen“ in Braunschweig-

Chefsache!


www.wiederaufbau.de | 25

WILLKOMMEN Welchen Eindruck haben

Jahren in Braunschweig und sind hier

die Wohnungen der ›Wiederaufbau‹ auf

auch wohnen geblieben, als Sie für die

Sie gemacht?

Dresdner Bank in verschiedenen Groß-

Joachim Blätz Die Anforderungen, die

städten in leitender Funktion tätig waren.

an Wohnungen heute gestellt werden,

Was schätzen Sie an dieser Region? Was

sind im Wesentlichen flexible Grundrisse,

bedeutet Braunschweig für Sie?

moderne Ausstattungen und energeti-

Joachim Blätz Als ich 1997 mit meiner

sche Sanierung. In diesen Bereichen hat

Familie nach Braunschweig kam, war es

die Wiederaufbau in den letzten Jahren

für uns nicht so ganz einfach, unser ge-

sehr viel geleistet. Wie mir mein Kollege,

wohntes Umfeld zu verlassen, zumal -

Herr Isensee, berichtete, ist es so, dass

wie es sich für einen Schwaben gehört -

alle unsere Wohnungen und Häuser

wir ein Haus gebaut hatten. Aber der Tag

gedämmt sind, was sich positiv auf die

des Einzugs hier in Braunschweig zeigte

Nebenkosten auswirkt. Klar, bei über

die Nebenkosten einer Wohnung. Durch

uns, wie offen und freundlich die

10.000 Wohnungen im Bestand können

unsere regelmäßigen Investitionen in die

Braunschweiger sind. Es klingelte an der

wir nicht überall gleichzeitig sein. Insge-

energetische Sanierung versuchen wir,

Tür, der Nachbar kam mit einem Blumen-

samt denke ich, dass wir aufgrund des

diesem Trend entgegenzuwirken.

strauß und einer Einladung zum Kaffee

hohen Investitionsvolumens unseren

WILLKOMMEN Kommen wir auf das

am Sonntag. So etwas habe ich vorher

Mietern gute und zugleich bezahlbare

Unternehmen zurück. Welche Akzente

noch nie erlebt. Wir haben hier schnell

Wohnungen anbieten.

möchten Sie setzen? Wo soll die Reise

gute Freunde gefunden und sind inzwi-

WILLKOMMEN Müssen sich die Mieter

hingehen; wo soll die ›Wiederaufbau‹ in

schen, wie man in Niedersachsen so

auf steigende Mietkosten einstellen?

fünf oder zehn Jahren stehen?

schön

Joachim Blätz Für Braunschweig und

Joachim Blätz Über die Kunden- und

schweig hat ein besonderes Flair. Braun-

das Braunschweiger Land gehe ich von

Serviceorientierung hatte ich bereits

schweig ist eine große Stadt, aber man

einer stabilen Entwicklung aus. Wir erle-

gesprochen. Das ist mir wirklich ein gro-

trifft sich, man sieht sich, man kennt sich

ben hier eine gesunde Entwicklung der

ßes Anliegen. Weitere wichtige Ziele sind

und das ist, glaube ich, das Besondere

Wirtschaft, aber auch keine überhitzte

für mich der Abbau der Leerstände,

dieser Stadt: Eine große Stadt, nicht

Reaktion und von daher, denke ich, wer-

Investitionen in die Bestände und Aus-

anonym, sondern herzlich.

den wir das heutige Preisniveau, was für

richtung unseres Wohnungsportfolios an

WILLKOMMEN Wir wünschen wir Ihnen

vergleichbare Großstädte ein niedriges ist,

den Anforderungen des Marktes.

viel Erfolg und eine glückliche Hand bei

in etwa halten können. Aber klar ist auch:

WILLKOMMEN Zum Abschluss eine per-

der Führung des Unternehmens.

steigen die Energiepreise, steigen auch

sönliche Frage. Sie leben seit vielen

sagt,

erdverwachsen.

Braun-

Mathias Bonn


26 | WILLKOMMEN

Bürgschaft statt Mietkaution? In der Gießener Zeitung wurde am 18.4.2009 Mietern zum Abschluss einer Mietkautionsversicherung beim „Deutschen Mietkautionsbund“ gera-

Kündigungsfrist:

Laufzeit

3 Monate

Kündigungs-

›W‹ Sparbuch 3M ›W‹ Aktionssparbuch 12M

Zins

Mindestanlage

Zinssatz

sperrfrist

1 Jahr

p. a. variabel

10 €

2,25 %

9 Monate

fest

2.500 €

3,25 %

6 Monate

fest

2.500 €

ten. Ist das sinnvoll? ›W‹ Wachstumssparen

Seit Herbst 2008 drängen verschiedene Anbieter auf den Markt, die Mietern

1. Jahr

3,00 %

2. Jahr

3,25 %

3. Jahr

3,40 %

4. Jahr

3,50 %

5. Jahr

3,60 %

und Vermietern ein neues Mietkautionsmodell anbieten. Sie propagieren die

›W‹ Festzinssparen

Bürgschaft, die Mietern eine höhere

2 Jahre 4 Jahre

21 Monate 45 Monate

Liquidität versprechen soll. Der Mietkautionsbetrag muss nicht bar aufgebracht

›W‹ Aufbausparen

werden und auf einem Konto angelegt

Ansparplan

bzw. dem Vermieter übergeben werden.

3 Jahre

6 Jahre

6 Monate

6 Monate

fest

2.500 €

3,50 %

fest

10.000 €

3,50 %

fest

2.500 €

3,65 %

fest

10.000 €

3,65 %

fest

20 € p. M.

fest

1. Jahr

20 € p. M.

3,00 %

2. Jahr

3,15 %

3. Jahr

3,40 %

4. Jahr

3,50 %

Vermieter profitieren angeblich vor allem

5. Jahr

3,75 %

von einem geringeren Verwaltungsauf-

6. Jahr

4,00 %

wand, da sie sich mit der Geldanlage

Sparkonditionen gültig ab 1.6.2009. Angebot freibleibend. Für Mitglieder und deren Angehörige

nicht mehr beschäftigen müssen. Gegen eine Gebühr nehmen die Anbieter eine

aus wird eine Kontoführungsgebühr, in

bürgschaftssystem. Über die Jahre fallen

Bonitätsprüfung des Mieters vor und

der Regel um die 10 € pro Jahr verlangt.

erhebliche Gebührenzahlungen an und

sichern gegenüber dem Vermieter die

Das ist teuer und wird auch von der

anders als bei einem verzinslichen

Kautionszahlung ab. Der Mieter zahlt

Zeitschrift „Finanztest“ so gesehen. Die

Kautionssparbuch, gibt es hier keine

rund 5 % Gebühren je Jahr, darüber hin-

Nachteile überwiegen bei diesem Wohn-

Guthabenzinsen. Banken und Sparkassen verlangen für eine vergleichbare Mietbürgschaft nur ca. 1,0 bis 3,5 Prozent der Bürgschaftssumme pro Jahr. Fraglich ist, ob überhaupt viele Vermieter eine Mietkautionsversicherung akzeptieren. Die üblichen Kautions-Sparkonten sind durch Einlagensicherungen und auch per Staatsgarantie geschützt. Wohnungsanbieter stehen dem neuen Modell eher skeptisch gegenüber. „Barbürgschaften sind für die Mieter günstiger, weil sie regulär verzinst werden“, sagt Eckhard Bachmann,

Jurist

beim

GdW,

dem

Gesamtverband der deutschen Wohnungswirtschaft. Die im GdW organisierten Gesellschaften nehmen in der Regel Barbürgschaften, weil diese dem Wohnungsunternehmen Sicherheit geben“, hebt Bachmann hervor. Das Team der Spareinrichtung: Bianca Graune, Thorsten Fürst, Anja Lütge

Quelle: Gießener Zeitung


www.wiederaufbau.de | 27

Die Spareinrichtung der Baugenossenschaft

›Wiederaufbau‹

Vermieter

in

der

Region

bietet

für

einfache

wird ab dem ersten vollen Geschäftsjahr mit einer jährlichen Ausschüttung belohnt. Anja Lütge, Spareinrichtung

Lösungen für ein Mietkautionsmanagement an. Das Geld wird auf einem nor-

Konditionsänderung

malen Sparbuch angelegt und aktuell mit

Güldenstraße 25 38100 Braunschweig Telefon 0531.5903-535 www.w-sparen.de

2,25 % p. a. verzinst. Das ist zum Vorteil

Ab dem 1.6. mussten auch wir die

des Mieters und zudem ist der Service

Konditionen herabsetzen und den Markt-

auch noch gebührenfrei. Der Kontoin-

bedingungen anpassen. Betroffen sind

haber

der

hiervon insbesondere die bestehenden

hin eine im Vergleich sehr lukrative

›Wiederaufbau‹ sein oder werden. Ein

Sparanlagen: ›W‹ Sparbuch 3M und ›W‹

Verzinsung, wie Sie anhand der Tabelle

Mitgliedsanteil kostet einmalig 150 € und

Pflichtsparkonten. Wir bieten aber weiter-

auf der linken Seite sehen können.

muss

jedoch

Mitglied


28 | WILLKOMMEN

KidsClub - Jetzt geht es los! Zahlreiche Anmeldungen sind für den neuen KidsClub bei uns eingegangen und wir freuen uns über das große Interesse. Wenn ihr, eure Eltern oder Großeltern Mitglied der ›Wiederaufbau‹ seid, könnt ihr Clubmitglied werden. Die Clubmitgliedschaft ist kostenlos. Die ersten Aktivitäten des KidsClubs werden die beiden Sommercamps in den Sommerferien sein. Auch hier sind wir überrascht worden von der Anzahl der

Silke Deppermann mit Tessa und ihrer Mutter

Anmeldungen. Wir haben noch freie Plätze, insbesondere für den ersten

die Sommercamps. Bewerbt euch und

„Biss“ Bücher von Stephanie Meyer sind

Termin. Meldet euch jetzt schnell an und

schreibt uns, warum ihr einen freien Platz

ihre Lieblingsbücher und ihr Lieblings-

sprecht mit euren Eltern. Die Anmeldun-

gewinnen solltet. Wir gratulieren Tessa,

essen ist Spargel. Tessa freut sich auf das

gen gibt es direkt bei der ›Wiederaufbau‹,

die sich als erstes KidsClub-Mitglied bei

Som-mercamp und darauf viel Kinder aus

Güldenstraße 25 in 38100 Braunschweig

unserem Ferien-Sommercamp angemel-

der gesamten Region der ›Wiederaufbau‹

oder per eMail unter kidsclub@wieder-

det hat. Tessa ist 11 Jahre alt und wohnt

kennen zu lernen.

aufbau.de. Und nicht vergessen, wir

in Braunschweig. Sie spielt gern Tisch-

haben auch einige kostenlose Plätze für

tennis und mit ihren vier Kaninchen. Die

Das schönste Bild gewinnt Hast du Lust, dieses Bild farbig auszumalen? Wenn du uns dein Bild bis zum 31. Juli zusendest, nimmt dein Vorschlag an unserer Verlosung teil. Du kannst eines von drei Sparbüchern der ›Wiederaufbau‹ mit Bonuspunkten im Wert von 30 bis 50 € gewinnen. Du nimmst an dem Wettbewerb teil, wenn du beim (kostenlosen) KidsClub angemeldet bist und in einer Wohnung der ›Wiederaufbau‹ wohnst. Schicke dein Bild an die ›Wiederaufbau‹, Güldenstraße 25, 38100 Braunschweig. Vergiss bitte nicht, deinen Namen, deine Anschrift, dein Alter und die Mitgliedsnummer deiner Eltern bei der ›Wiederaufbau‹ anzugeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Thorsten Fürst, Marketing


www.wiederaufbau.de | 29

Buchempfehlung Ferien-Camps Susanne Wrensch von der BuchhandCamp 1: 29. Juni - 3. Juli

lung Graff empfiehlt… Peter

Camp 2: 27. Juni - 31. Juli

Schwindt: Morland - Die Rückkehr der Eskatay

Montag bis Freitag von 8.30 Uhr - 16.30 Uhr

Morland, ein Land im hohen Norden,

Richters, merkt bei seiner Flucht plötzlich,

steckt in einer schweren Krise, u. a. aus-

dass er sich an bestimmte Plätze wün-

Anzahl der Plätze pro Camp: 60

gelöst durch Rohstoffknappheit. In dieser

schen kann. Hakan ist Zauberer in einem

Kosten: 140,00 € pro Kind

schweren Zeit entdecken drei Jugendliche

kleinen Wanderzirkus. Auf einmal ist er in

Kosten für Mitglieder des

unabhängig voneinander, dass sie über

der Lage, Gedanken zu lesen und Men-

›Wiederaufbau‹ KidsClub: 90,00 €

ungeahnte Fähigkeiten verfügen. Tess,

schen zu manipulieren. Diese neuen

gerade aus dem Waisenhaus geflohen,

Fähigkeiten faszinieren die Jugendlichen

In den Kosten ist die Verpflegung

muss sich alleine durchschlagen und

zwar, machen ihnen aber auch Angst.

der Kinder, alle Workshops,

stellt dabei fest, dass sie auf einmal

Eine spannende Fantasygeschichte ab 12

Mittagessen und Zwischenmahl-

Zauberkräfte hat. York, der Sohn eines

Jahren, die ihre Fortsetzung finden wird.

zeiten enthalten. Für Mitgliederkinder außerhalb Braunschweigs wird auf Anfrage ein Shuttle Service von unseren Büros in Goslar, Wolfenbüttel, Hildesheim und Seesen eingerichtet.


30 | WILLKOMMEN

Neue Wohneinheiten für Betreutes Wohnen Neubau von weiteren Doppelhäusern in Volkmarode. Noch bevor unsere schönen Doppelhäuser in Volkmarode, Am Scharenbusch, im Außenbereich komplett fertig gestellt sind, konnten alle acht Wohneinheiten fest vermietet werden. Die Familien freuen sich auf ihr neues Zuhause. „Wir sind sehr glücklich, hier einziehen zu können. Auch unsere Kinder sind begeistert, sie freuen sich schon auf ihre neuen Spielkameraden“, so ein Familienvater. Die Geschäftsleitung der ›Wiederaufbau‹ hat jetzt entschieden, in unmittelbarer Nachbarschaft der ersten Häuser weitere vier Doppelhäuser errichten zu lassen. Der

teren drei Geschosse werden in Kürze

Vollgeschossen wächst und gedeiht. Im

Bezug dieser acht neuen Haushälften auf

erkennbar sein. Im nächsten Frühjahr

September 2009 ziehen die neuen Mieter

teilweise sehr großen Grundstückspar-

2010 wird das neue, große Haus mit über

ein. Es wurden bereits 26 Wohnungen

zellen erfolgt im ersten Halbjahr 2010. Es

40 Wohnungen und einer Sozialstation

vermietet. Die neuen Bewohner werden

entstehen unterschiedlich breite Häuser

fertig gestellt. Zwei medizinische Einrich-

gut ausgestattete, altengerechte Woh-

mit rund 105 m2 - 120 m2 Wohnfläche je

tungen (Arzt- und Physiotherapiepraxis)

nungen, diverse Gemeinschaftsbereiche

Doppelhaushälfte. Alle Einheiten sind mit

ergänzen das Angebot für unsere zukünf-

und eine zentrale Sozialstation nutzen

einer Carportanlage und einem großem

tigen Mieter in sinnvoller Weise.

können. Die großzügige Gartenanlage

Abstellraum ausgestattet.

rund um das langgestreckte Gebäude Neubau Betreutes Wohnen in Wende-

wird gerade geplant. Auch im Außen-

burg trifft schon jetzt auf starkes

bereich bieten wir unseren Mietern

Mieterinteresse.

attraktive und gesellige Treffpunkte und einen schönen Spazierweg an.

Unser neues Projekt in Wendeburg mit insgesamt 33 Wohneinheiten in zwei

Die attraktiven Wohnungen in Vechelde werden bereits im nächsten Jahr bezugsfertig sein. Nach der Baupause im Winter 2008/ 2009 schreiten die Rohbauarbeiten in Vechelde nun sehr zügig voran. Der Keller und das Erdgeschoss sind fertig, die wei-

Bettina Isermann, Technik


www.wiederaufbau.de | 33

Herzlichen Glückwunsch unseren Mitgliedern Wohnungsjubiläum 30 Jahre Armin Follak, Braunschweig Gisela Schneider, Braunschweig Frido Zimmermann, Seesen Hannelore Dehdascht-Hidari, BS Wohnungsjubiläum 40 Jahre Gertrud Sacher, Wolfenbüttel Gertrud Schreihahn, Braunschweig Ernst-Adolf Heuer, Goslar Rudi Berger, Braunschweig Wohnungsjubiläum 50 Jahre Elisabeth Esch, Braunschweig Gerda Bieberstein, Braunschweig Josef Winkler, Salzgitter Margarete Hoffmann, Seesen 30 Jahre Mitgliedschaft Peter Kaufhold, Braunschweig Hannelore Dehdasht-Hidari, BS Gerhard Lippelt, Salzgitter Hans-Udo Ebeling, Goslar Walter Witkiewicz, Langelsheim Frido Zimmermann, Seesen

Horst Wurms, Vechelde Dieter Körner, Salzgitter Günter Hänsch, Braunschweig Wolfgang Achilles, Braunschweig Brigitta Röhl, Seesen Helmut Koschnik, Braunschweig Marina Goedeke, Seesen Elly Kretschmer, Bad Harzburg Stefanie Rybakowski, Braunschweig Hanna Mäscher, Braunschweig Peter-Wilhelm Wiedemann, Braunschweig Gisela Eitler, Braunschweig Fritz Weichbrodt, Cremlingen Rolf Renziehausen, Braunschweig Norbert Rademacher, Braunschweig Horst Dudda, Braunschweig Gabriele Beinhorn, Wolfenbüttel Elke Hofbauer, Braunschweig Heidi Krull, Helmstedt Erika Ruben, Braunschweig Martin Wittek, Köln Guido Streicher, Braunschweig

40 Jahre Mitgliedschaft Heinz Sonnemann, Goslar Herbert Jentsch, Goslar Martin König, Goslar Erich Gallus, Braunschweig Eberhard Seeger, Braunschweig Wolfgang Geister, Braunschweig Cäcilie Wedekind, Seesen Stadt Langelsheim 50 Jahre Mitgliedschaft Günter Jenzen, Braunschweig Gerda Bieberstein, Braunschweig Ursula Krahl, Braunschweig Gertrud Sacher, Wolfenbüttel Margarete Krusche, Braunschweig Manfred Püschel, Braunschweig Brigitte Reimann, Braunschweig

Die ›Wiederaufbau‹ bedankt sich für die langjährige Treue und gratuliert herzlich.

Die ›Wiederaufbau‹ gratuliert den Gewinnern des Kreuzworträtsels aus der letzten Ausgabe: 1. Platz:

Ulf Kürschner aus Hildesheim

2. Platz:

Thomas Helbig aus Schladen

3. Platz:

Werner Krohn aus Bad Harzburg


34 | WILLKOMMEN

Öffnungszeiten

Die ›Wiederaufbau‹ ist für Sie da

38820 Halberstadt Spiegelsbergenweg 108 Telefon

38100 Braunschweig Güldenstraße 25 Telefon

0531.5903-0

Fax

0531.5903-299

Damit Sie unseren Service schnell und unkompliziert nutzen können, haben wir hier die wichtigsten Ansprechpartner zusammengetragen.

03941.62320

Mo / Fr

09:00 - 12:00 Uhr

Di / Do

13:00 - 17:00 Uhr

31134 Hildesheim Wallstraße 1

Mo, Do

09:00 - 17:30 Uhr

Di, Mi

09:00 - 16:00 Uhr

Telefon

Fr

09:00 - 12:30 Uhr

Mo - Fr

10:00 - 12:00 Uhr

Mo

14:00 - 18:00 Uhr

Zentrale Notruf-Hotline 0531.5903-777

05121.888760

Spareinrichtung Mo - Mi

09:00 - 16:00 Uhr

Do

09:00 - 17:30 Uhr

Fr

09:00 - 12:30 Uhr

Telefon

31139 Hildesheim Trockener Kamp 24 Neue Wohnung? Unsere Vermieter beraten Sie gern:

über Echternstraße, halten wir Kundenparkplätze zum Kurzzeitparken für Sie bereit. Sie erreichen uns mit folgernden Buslinien:

05121.2080703

Di

0531.5903-0

14:00 - 16:00 Uhr

Besichtigung der Musterwohnung

0531.5903-535

Hinter unserem Verwaltungsgebäude, Zufahrt

Telefon

Mieterbetreuung. Die Telefonnummer Ihres Betreuungs-Teams finden Sie auf der Servicetafel in Ihrem Hausflur oder Sie wählen die Zentrale unter

38226 Salzgitter-Lebenstedt Brahmsstraße 6 Telefon

05341.41851

Mi

10:30 - 12:00 Uhr

0531.5903-0. 38723 Seesen Bahnhofsplatz 6

418, 422, 450, 461, 480, 560 Reparaturmeldungen. Wenden Sie sich bitte an

Telefon

38120 Braunschweig Ilmenaustraße 2

Ihren Hausverwalter. Die Telefonnummer finden Sie

Mo - Fr

09:00 - 12:00 Uhr

Individuelle Terminvereinbarung -

auf der Servicetafel in Ihrem Hausflur. Bei Notfällen

Mo, Di, Do

14:00 - 17:00 Uhr

Ansprechpartner: Herr Kaluza

am Wochenende oder an Feiertagen wählen Sie die

Telefon

0531.263096-52

zentrale Notdienstnummer 0531.5903-777.

Fax

0531.263096-53

Telefon

Mobil

0174.3405138

Jeden 2. und letzten Fr im Monat

Soziales Management: Mo, Di

09:00 - 11:00 Uhr

Mi, Do

14:00 - 16:00 Uhr

Mitgliederfahrten. Sie möchten sich für eine Ausflugs- oder Musicalfahrt zu Sonderkonditionen

Gästewohnung und Soziale Beratung. Herr Kaluza

Telefon

nimmt Ihre Reservierung der Gästewohnung entge-

Nachbarschaftstreff Am Queckenberg 2

gen und berät Sie bei allen sozialen Problemen rund

Telefon

ums Wohnen unter 0531.26 30 96 52. Für alle Mieter

Öffnungszeiten beider Treffpunkte:

außerhalb Braunschweigs steht Herr Hlubek unter

Mo

10:00 - 12:00 Uhr

0531.26 30 96 51 gern zur Verfügung.

Di

14:00 - 16:00 Uhr

Mi

10.00 - 12:00 Uhr

Do

14:00 - 16:00 Uhr

38108 Braunschweig Querum

05331.27804

Fr

10:00 - 11:00 Uhr

0531.5903-113.

Nachbarschaftstreff Saalestraße 16

0531.6803292

38304 Wolfenbüttel Ernst-Moritz-Arndt-Straße 118

anmelden? Frau Klaucke informiert Sie unter

38120 Braunschweig Nachbarschaftstreffs 0531.2089130

05381.2338

Beschwerdetelefon.

Für

alle

Beschwerden,

Verbesserungsvorschläge und natürlich auch für Lob

Impressum Verlag Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG Güldenstraße 25 38100 Braunschweig Telefon

0531.59 03-0

Telefax

0531.59 03-299

eMail info@wiederaufbau.de www.wiederaufbau.de

wählen Sie 0531.5903-525. Anzeigenleitung, Redaktion und v.i.S.d.P.

Osnabrückstraße 11 Jeden 1. und 3. Mi im Monat von

Mieter werben Mieter. Wenn Sie einen neuen

15:00 bis 16:00 Uhr

Mieter für eine freie Wohnung vermitteln, erhalten Sie

Thorsten Fürst willkommen@wiederaufbau.de Telefon

0531.59 03-222

eine Prämie unter 0531.5903-0. 38640 Goslar Vogelsang 2 Telefon

05321.3478-0

Mo - Fr

09:00 - 12:00 Uhr

Mo

14:00 - 17:00 Uhr

Mi

14:00 - 17:00 Uhr

38667 Bad Harzburg Amtswiese 8 Telefon

Gestaltung Anteile verschenken. Frau Fickinger und Frau

ESDES MEDIA Bernd Elmenthaler

Teuber nehmen unter 0531.5903-304 oder -305 Ihren

Telefon

Anruf gern entgegen, wenn Sie attraktiv verzinste

www.esdes.com

Mitgliedsanteile für sich oder Ihre Lieben erwerben möchten.

0531.24052-01

Druck Sigert GmbH Druck- und Medienhaus

05322.50804

Di (Sparabteilung)

10:00 - 12:00 Uhr

Bonuspunkte. Für alle Fragen zum ›Wiederaufbau‹-

Telefon

Mi (Sprechstunde)

11:00 - 12:00 Uhr

Bonussystem steht Ihnen Frau Schweimler-Löffler

www.sigert.de

0531.80929-25

unter 0531.5903-117 gern zur Verfügung. 39240 Calbe Friedrich-Ebert-Straße 20

Auflage

Telefon

Garantierte 17.000 Exemplare. WILLKOMMEN

039291.77397

Di

09:00 - 12:00 Uhr

erscheint viermal im Jahr. Alle Rechte bei

Di

15:00 - 17:00 Uhr

Baugenossenschaft ›Wiederaufbau‹ eG und den jeweiligen Autoren und Fotografen 2009.

Willkommen Sommer 2009  

Willkommen Sommer 2009

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you