Issuu on Google+


Ja, ich liebe das WiDu Magazin und möchte keine Print-Ausgabe verpassen.

Schicken Sie uns den ausgefüllten Coupon: WiDu Magazin Abonnement Küferstraße 8 76530 Baden-Baden

Ich erhalte monatlich das WiDu Magazin für nur € 2,00 (Inland) pro Monat. ......................................................................................... Name Geb.-Datum ......................................................................................... Straße, Haus-Nr. ......................................................................................... PLZ, Ort

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@widu-magazin.de

......................................................................................... E-Mail ......................................................................................... Telefon-Nr. (freiwillige Angabe für eventuelle Rückfragen) Gewünschte Zahlungsweise (bitte ankreuzen): Bankeinzug Rechnung ..................................................... Konto-Nr.

................................ BLZ

......................................................................................... Kreditinstitut ......................................................................................... Datum, Unterschrift des Abonnenten

Jetzt abonnieren!

Ja, ich möchte von WiDu mehr Informationen per E-Mail oder schriftlich (nicht telefonisch) erhalten.

Ihre Daten dienen ausschließlich internen Zwecken und werden nicht an Dritte weitergegeben. Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann ich innerhalb der folgenden zwei Wochen ohne Begründung beim WiDu Magazin, Küferstraße 8, 76530 Baden-Baden in Textform (z.B. Brief oder E-Mail) widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.

Widerrufsrecht: Diese Bestellung kann ich innerhalb der folgenden zwei Wochen ohne Begründung beim WiDu Magazin, Küferstraße 8, 76530 Baden-Baden in Textform (z.B. Brief oder E-Mail) widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.


EDITORIAL

Liebe Leserin, lieber Leser! Im Mai ist das WiDu Team vielen außergewöhnlichen Menschen und sogar einer besonderen „Katze“ begegnet. Wir waren für Sie auf Reisen in benachbarte Länder, sowie in naheliegenden Städten, über Wiesen und durch Wälder. Besonders fasziniert hat uns ein junges Mädchen namens Lilli Fee. Sie erzählte uns mit strahlenden Augen von ihrer Kreativität und ihrem Ehrgeiz, voller Energie und Lebensfreude! Viele Erwachsene haben dieses Kind im Inneren vergessen, weil man dies nicht macht, weil man das nicht darf, weil jenes unmöglich ist oder weil es nicht funktionieren kann. Wenn man es aber nicht probiert, woher möchte man wissen, dass es nicht möglich ist? Seien Sie entdeckungsfreudig und offen, genießen Sie das Leben, ganz einfach wie ein Kind. WiDu wünscht Ihnen viel Freude beim Lesen! Eva Macarie und Helene Dams


INHALT

KATZENGESICHT

Bewerbung von Linus W. Zwackenzahn MUSIK

Absolutes Gänsehaut-Feeling

KUNST

„Trophy“ Kerstin Silbermann

EVENT

Vernissage im Weingut Angelika Vogel Erfolgreich wünschen© Erlebnistag Internationales Rainbow-Spirit-Festival TRENDS

Produkthighlights Blickfang Basel UNTERWEGS

Basel – die kleine Großstadt mit internationalem Flair

EVENTKALENDER KINONEWS ZUM FEST

Ein Tag für Väter

WUNSCHERFÜLLUNG NATUR

Wandern ist trendy Gemüse im Kübel anbauen GENUSS

Zitrone – Gesunde Frucht mit Heilwirkung

„Zitronentraum“ KIDS

Der Zauberer von Oos Kinderrezept „Flapjacks“

05 06 07 08

17 30

10

12 14

18 22

23

24 26

27 32

33 34 35


KATZENGESICHT

Guten Tag, sehr geehrte Damen Eva und Helene, mein Name ist Linus W. (wie Wohlfried) Zwackenzahn. Ich möchte mich gerne Ihnen und Ihrem Blatt als Kolumnist vorstellig machen.

Meine Hobbys sind Fressen, Schlafen und im Weinberg gegenüber spazieren gehen. Auch Sonnensitzen gefällt mir – einfach alles, was schön macht und gut tut. Ganz früher mag es noch der Mäusefang gewesen sein, aber im Lauf meiner beruflichen Katertätigkeit sind mir die oberen langen Fangzähne verlustig gegangen. Damit es auch gut ohne die geht, halte ich mir ein Fraule als Dosen- und Türöffner und als Einzige, die ich in meinem großen Bett schlafen lasse. Was hätte jemand wie das WiDu von meiner Mitarbeit? „Spaß“ schreit das Fraule aus der Küche. Außerdem etwas, das kann ich nicht erklären, das muss man lesen. Ich habe überall einen Senf dazuzugeben und weiß fast alles – wenn auch nicht gut, so doch besser. Es könnte heißen „Auf ein Wort…“, wobei es bei dem einen eher nicht bleiben würde. „Linus rät…“ und ich werde jeden mit Rat schlagen, der sich zu fragen traut. Dafür muss er nichts bezahlen. Zur Feier des Tages hefte ich ein aussagefähiges Ganzkörperbild von mir an, damit ihr seht, wer schreibt. So, nun bewegt mein Angebot in eurem Herzen und seid gegrüßt von Linus, dem Zwackenzahn

Linus W. Zwackenzahn Redaktioneller Kater Alter ca. 13 Jahre jung

Merkmale rot-weiß gemustert in Camouflage, schlanke Statur, prächtiger weißer Schnauzbart, rot getigerter Schwanz, reinweiße Schühchen und Bauch, rosa Nase, treue gelbe Augen

Hobbys Fressen, Schlafen, im Weinberg spazieren gehen, Sonnensitzen

WiDu – Mai/Juni 2010

Es heißt, ich sei ca.13 Jahre jung, doch ist mein wahres Alter ein süßes Geheimnis. Ich bin rot-weiß gemustert in Camouflage und von schlanker Statur. Mein Schnauzbart ist weiß und prächtig, der Schwanz als solcher rot getigert, die Schühchen reinweiß, das Bäuchlein auch und auf meinen Flauschkopf sitzt ein rosa Näschen. Augenfarbe: treu und gelb. Weiters bin ich versiert und blitzschnell im vierpfotigen Tippen auf den Buchstaben vom silbernen Klappertastenapparat. Das ist der, in den man zu den Wörtern und Bildern hineingucken kann.

05


MUSIK

W

as wohl passiert, wenn sich Leidenschaft, Liebe, Freude und Talent kreuzen? Die Antwort ist ganz einfach: Blacki White, Alexandra Sophie Fritz, die 18 jährige Abiturientin aus Gernsbach wird eine grandiose Karriere als Sängerin machen. Das steht fest! Alex singt seit wann sie denken kann und schreibt sogar schon ihre eigenen Songs. Soul, Folk, Akustik und Indie sind ihre Richtungen. Inspiriert wird sie von Personen (z.B. Hello Mister Dean), Ereignissen, die sie selbst erlebt oder aus Alltagssituationen, Themen, die sie gerne äußern würde, aber nicht kann (z.B. politische Themen). Alexandra Sophie Fritz liebt es auf der Bühne Menschen zu begeistern und überträgt ihre Leidenschaft und Freude auf das Publikum. Auf der Bühne kann sie auf- bzw. durchatmen, die Bühne ist ihr zuhause. Durch die Musik vermittelt sie ihre Gefühle, Werte und Meinungen. Man lacht, weint, ist glücklich, überwältigt oder melancholisch, wenn Alex singt – eine Achterbahn der Gefühle! Ganz klar: Wir wollen mehr!

06

Absolutes Gänsehaut-Feeling WiDu wünscht weiterhin viel erfolg!

Tourdaten: 02.07.2010 „Rock gegen Rassismus“ in Gernsbach 04.07.2010 „Sommernächte“ in Baden-Baden 04.09.2010 „Rennwoche“ in Baden-Baden Weitere Infos, sowie Hörproben unter: www.myspace.com/ ablackiwhite oder www.widu-magazin.de

Foto: Günther Scharf

WiDu – Mai/Juni 2010

Die meisten Auftritte finden in Clubs und Bars statt oder auf Konzerten wie Crazy Kong (Karlsruhe) und May I Rock (Open Air, Gernsbach). Sie wird gerne von Konzertveranstaltern und Clubbesitzern gebucht, also seien Sie bei den nächsten Auftritten von Alexandra Sophie Fritz mit dabei.


– ANZEIGE –

KUNST

„Trophy Kerstin Silbermann „

– Neue Zeichnungen und Fotocollagen 23. April bis 10. Juli 2010

K

erstin Silbermann (*1979) hat für ihre Ausstellung in der Galerie Belle de Jour ein paar dicke Fische an Land gezogen. Oder sollte man besser sagen „an Land ziehen lassen“?

Die Künstlerin arbeitet im Found-Footage-Verfahren. Die glatten Oberflächen des Lifestyle und der Modewelt, die sich in Hochglanzmagazinen spiegeln, sind sowohl Inspiration als auch gefundenes Fressen für ihre bizarren Neuschöpfungen. Die Oberflächlichkeit und die Eindimensionalität gewohnter Ästhetik bekommen Brüche, Leerstellen schaffen Beunruhigung, Fragen tun sich auf. Kerstin Silbermann war Meisterschülerin von Franz Ackermann an der Staatlichen Hochschule für Bildende Kunst in Karlsruhe. 2004 bis 2006 studierte sie bei Lois Renner und Mischa Kuball Medienkunst an der HfG Karlsruhe. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Karlsruhe. BELLE DE JOUR Galerie | art & jewellery | Lichtentaler Allee 6, 76530 Baden-Baden | www.galerie-belledejour.com

WiDu – Mai/Juni 2010

Entlehnt ist das Sujet neuer Zeichnungen und Collagen von einer typisch männlichen Domäne: der Hobby-Hochseefischerei. Wer kennt nicht die Fotos auf denen sich mehr oder weniger sportliche Männer mit ihrem fetten Fang vor der Kamera imposant in Pose zu setzen versuchen. Kerstin Silbermann hat diese Motivvorlagen aus dem Internet gefischt, aber die Heroen ausgetauscht, denn sie spielt mit Rollenklischees und unserem medial geprägten Weltverständnis. Supermodells wie Kate Moss und Natalia Vodianova posieren hier mit Schwertfischen oder halten gigantische Thunfische im Arm.

07


EVENT

I

n Sinzheim befindet sich das Weingut Angelika Vogel, also genau am richtigen Platz. Den gesamten Produktionsprozess wickelt das Familienunternehmen in eigener Regie ab. Doch neben dem Wein ist die Malerei ein weiteres Hobby der engagierten Winzerin. So werden alle Etiketten von der Weingutsbesitzerin selbst gestaltet. Seit dem Jahrgang 1997 sind alle Weinflaschen mit Drucken von Originalbildern der Künstlerin versehen – Aquarelle mit ausgewählten Motiven, Unikate, alles zu erstaunlichen Preisen. Seit 15 Jahren veranstaltet Angelika Vogel ein Mal im Jahr eine Vernissage mit ihren Aquarell und Acryl Bildern, zusammen mit mehreren Künstlern und Weinprobe. www.weingut-vogel.de

Zu den diesjährigen Ausstellern gehörten: Evelis Reichardt, bekannt wurde sie als eine der „Baden-Badener Drehorgelweiber“, Gedichte- und Buchautorin und nun auch als Künstlerin mit „verschlüsselten“ Collagen. www.evelis.de

Carina Henkel ist ein Multitalent: Coach für Ernährungund Lebensberatung, ausgebildete Sängerin mit einem breiten Spektrum über Musical, Jazz, Klassik, mit Schwerpunkt Soul und Pop und als Malerin lässt sie sich einfach von ihrer Intuition leiten. www.villa-acustica.net (KlausMartin Kühn war die musikalische Begleitung von Carina Henkel) Bernhard Vogel, AcrylLandschaftsmalerei

WiDu – Mai/Juni 2010

Gert Rostert, Fotos zum Thema Blüten und Insekten

08

Vernissage

im Weingut Angelika Vogel

Am westlichen Rande des Schwarzwaldes, sozusagen auf der Sonnenterrasse in Richtung Rhein, befindet sich eines der erfolgreichsten Weinanbaugebiete Deutschlands.


– ANZEIGE –


TRENDS

Wer freut sich nicht über ein Geschenk? Vor allem dann, wenn sich der Schenker richtig viele Gedanken gemacht hat, um „das Besondere“ zu finden? Damit Sie sich nicht den Kopf zerbrechen müssen, um ein begeistertes Leuchten in die Augen eines lieben Menschen zu zaubern, haben wir für Sie ein paar interessante Highlights ausgesucht. Vielleicht ist ja auch für den kommenden Vatertag etwas dabei…

Hant-Stand

Weinkühler für unterwegs

Ihre Hanteln sind zum Training immer griffbereit, denn getarnt als Kerzenständer, brauchen Sie sie nicht mehr wegzuräumen. www.arshabitandi.de

Der Cool Coat Picknick mit praktischem Tragegriff und abnehmbarem Kühlkissen. www.timeless-design.org

03

04 01 Eye Spy Camera

Dieser witzige Sticker zaubert, bei jedem Blick durch den Türspion, ein Schmunzeln auf die Lippen. www.design3000.de

WiDu – Mai/Juni 2010

02

10

Grubengold

Na, wieder mal ’ne anstrengende Schicht gehabt? Mit diesem schwarzen Badesalz in Kohlenstauboptik kann jeder baden wie die Kumpels. www.design3000.de

05 Waterbelt

Zum Tragen der Flasche in der Hand oder in einer separaten Tasche gab es bisher keine Alternative. Die Lösung: der waterbelt! www.connox.de


Gewinnspiel

06

Kreative „Therapie” gegen Arbeitsfrust

Beim „Abarbeiten” der originellen Mal- & BastelAufgaben aus diesem Mabuch werden Sie leise schmunzeln, wohlig glucksen, schallend lachen – und sich dabei wunderbar abreagieren! www.qiero.de

07 Captain Banana

Handdekorierter Korkenzieher mit Charme, der jede Flasche problemlos öffnet! www.timeless-design.org

Eine verführerische Liaison...Feinste belgische

08

Schokolade begeleitet stilvoll ein Wein-Geschenk – eine geschmackvolle Kombination. www.qiero.de

Gewinnen Sie ein hochwertiges handgemachtes Pflanzenölseifen-Set Schulz-Seifen aus Varnhalt sind aus reinen, hochwertigen Pflanzenölen, angereichert mit Mandel- und Jojobaöl und werden von Hand in schonender, traditioneller Kaltrührmethode hergestellt. www.schulz-seife.de Beantworten Sie einfach die Frage zu unserem „Katzengesicht”-Artikel: Wofür hält sich Linus W. Zwackenzahn sein Fraule? Schicken Sie Ihre Antwort bitte bis zum 31.05.10 per Postkarte an das WiDu Magazin, Küferstraße 8 in 76530 Baden-Baden oder via Mail an info@widu-magazin.de Lösung der Ausgabe April/Mai: Jeanne Calmet lernte mit 80 Jahren das Fechten Die Gewinnerin: Isabella Mauch, Baden-Baden


TRENDS

Fulminanter Start der ersten BLICKFANG Basel

WiDu – Mai/Juni 2010

Vom 23. bis 25. April 2010 fand erstmals die Designmesse BLICKFANG in Basel statt. Rund 120 Aussteller präsentierten in der Kleinbasler E-Halle ihr kreatives Schaffen und begeisterten mit ihren Produkten aus den Bereichen Möbel, Leuchten, Wohnaccessoires, Mode und Schmuck. Sowohl die Designer wie auch rund 9.500 Besucher trugen mit ihrer positiven Stimmung zu einem überraschend großen Erfolg bei. www.blickfang.com

12

Modeschmuck-Vielfältigkeit in Farbe und Form individuell, modern gestaltet und beeindrucken durch ein eigenes unverwechselbares Design von haldimann kollektion. www.haldimann-kollektion.ch Lena Kvadrat, die Begründerin des Labels art point, versteht Mode als ein Mittel zur Kommunikation und als eine Zeichensprache, die sich direkter und verschlüsselter Signale bedient. www.artpoint.eu


TRENDS

Die Kollektionen von der Marke LeTom zeichnet sich aus durch natürliche Strohmaterialien und neuartige noch nicht gesehene Formen – eine Mischung aus Tradition und Moderne. www.letom.ch

Karin Wagner kreiert bezaubernde Blüten als Schmuckstücke. In perfektionierter Filztechnik Stück für Stück handgearbeitete Unikate. Leicht in zarten Farben bis zu leuchtend bunten Kombinationen besitzt jedes Schmuckstück sein Eigenleben. www.karin-wagner.ch

Unkonventionell und normabweichen präsentiert sich die Linie von Format. Exakt, sauber und geschmackvoll verarbeitet ist jedes einzelne Teil, ob Taschen, Gürtel... alles aus Leder. www.format-aarau.ch

WiDu – Mai/Juni 2010

Sheela ist mehr als eine Schürze. Sheela begegnet dem Alltag spielerisch und mit einem Augenzwinkern, kokettiert mit Farben und Formen, bringt frischen Wind in den Alltag. Für Frauen wie für Männer.

13


UNTERWEGS

WiDu – Mai/Juni 2010

B

14

asel ist übersichtlich, man ist überall schnell – mit dem Fahrrad, mit Tram, Zug oder mit dem Auto. Rund 190 000 Menschen leben hier. Basel hat alles, was eine Großstadt ausmacht: Kunst und Kultur, Restaurants und ein spannendes Nachtleben, einen Mix von Menschen aus verschiedensten Kulturen, internationale Großfirmen und innovative Kleinunternehmen. Über eine halbe Million Menschen in der Schweiz sind aus Deutschland und Frankreich.

Das Kulturzentrum Europas

In Basel können Sie rund 40 Museen besuchen – sogar mit Weltruf, wie die Fondation Beyeler oder das Kunstmuseum –, das Theater Basel und 25 weitere Kleintheater, eine Musicalbühne, unzählige Galerien und mehrere Konzertbühnen aller Größen. An der Art Basel, der weltweit wichtigsten Messe für zeitgenössische Kunst, trifft sich die internationale Kunstszene.

Florierende Wirtschaft

Basel ist die dynamischste Wirtschaftsregion der Schweiz und eine der produktivsten und innovativsten weltweit. Basis dieser Erfolgsgeschichte sind u.a. die erfolgreichen Pharmaunternehmen, darunter zwei der fünf größten weltweit.

Hintergrundgrafik: Maximilian Dörrbecker

– die kleine Großstadt mit internationalem Flair

Basler Rathaus


UNTERWEGS

Basel Savoir Vivre

Basel hat eine schöne und gepflegte Altstadt, den Rhein und lauschige Grünanlagen, sehr sauber und sicher. Eine reiche Auswahl an Restaurants und Bars, gute Shoppingmöglichkeiten und ein riesiges Freizeitangebot, versüßt das Leben. Lebensqualität pur! Übernachtungs-Tipps: Sehr gut und günstig – in einer sehr sauberen und komfortablen Ferienwohnung – kann man grenznah in Binzen bei Familie Brendle wohnen. www.fewo-brendle.de

WiDu – Mai/Juni 2010

Spalentor

15


– ANZEIGE –

Sabine Murza

– Sängerin, Schauspielern, Sprecherin –

Mit dem außergewöhnlichen und vielseitigen Repertoire gestaltet die renommierte Sängerin auch Ihr Event zu einem Hörgenuss der Superlative. Ob Hochzeit, Dinnerprogramm, Familien- oder Firmenfeier, Stadtfest oder Party jeder Art: Sabine Murza ist mit ihrer Vielfalt von Jazz, Soul, deutschen Chansons über Musicals und Schlager der 50er bis zum zeitgenössischem Pop und Rock das musikalische Highlight Ihrer Veranstaltung. sabine_murza@yahoo.de

.

www.sabine-murza.de


EVENT

Erfolgreich wünschen© Erlebnistag 10. April 2010

gelungene Premiere des Erlebnistages Joachim Baumgart und Inès Donath, Erfolgreich wünschen© Coaches

Text: feelheaven, Fotos: Frank Seibold

Ganz schnell stellte sich eine herzliche und freundschaftliche Atmosphäre ein. Alle waren sich einig – der Ort für den Workshop hätte passender nicht sein können. Der Tag war für alle sehr lehrreich und brachte wichtige Erfahrungen. Das schriftliche anonyme Feedback aller Teilnehmer: „Es war ein unvergesslicher Tag mit ganz besonderen Eindrücken und dem Versprechen, die gemachten Erfahrungen und Übungen im Alltag zu integrieren.“ Es wurde viel gelacht in den gemeinsamen Stunden, aber auch konzentriert gearbeitet. Die von uns gezeigten Kurz-Filme zu Wunscherfüllungen sorgten hier und da für feuchte Augen. Die Bewirtung durch die Mosquitobar war

hervorragend und die Freundlichkeit des Personals wurde sehr gelobt. Es war das, was wir uns für alle gewünscht hatten – ein besonderer Tag mit Wellness für die Seele. Neue Termine für den „Erfolgreiche wünschen ©-Erlebnistag“ gibt es ab Oktober wieder in der Mosquitobar. Ab Juni gibt es bereits Termine für themenbezogene Workshops wie z.B. „Wie wünsche ich richtig“, „Partnerschaft“, „innerer und äußerer Reichtum“. Diese Workshops finden in Rastatt Ottersdorf statt. Die genauen Daten, nähere Informationen und weitere Fotos vom „Erfolgreiche wünschen ©-Erlebnistag“ finden Sie auf der Homepage www.feelheaven.de. „Wer an sich und seine Träume glaubt, wer sich selbst und seinen Wünsche vertraut, dem offenbart das Leben mit Magie und Zauberkraft all seine Wunder.“ – Inès Donath aus „Mit den Augen der Seele gesehen“

WiDu – Mai/Juni 2010

S

chöner hätten wir uns die Premiere unseres Workshops nicht vorstellen können. Es hat alles gepasst – Sonnenschein, ein wunderschönes Ambiente, wundervolle Teilnehmer und herzliche Gastlichkeit in der Mosquitobar.

17


EVENTKALENDER SO, 09. MAI

FR, 14. MAI

MI, 19. MAI

Theater The Mousetrap von A. Christie in engl. Sprache 18.00, Pädagogium Baden-Baden

Konzert 8. Internationales Bühler Bluegrass Festival ab 19.00, Eröffnung im Bürgerhaus Neuer Markt Bühl (bis 15.05.2010)

Kabarett Nordkvark Samen san hefftika stroma – Ein Lappen-Musical 20.00, klag-Bühne Gaggenau

Festliche Serenaden Mannheimer Hofmusik 20.00, Schloß Favorite Rastatt/Förch (bis 16.05.2010)

DO, 20. MAI

Kinder Pettersson zeltet für Kinder ab 5 Jahre 11.00, marotte Figurentheater Karlsruhe

DI, 11. MAI Kinder 4 1/2 Freunde und die Fahndung nach dem Schuldirektor 15.00, Bürgerhaus Neuer Markt Bühl

MI, 12. MAI Kunst Frida Kahlo Dauerausstellung „Leid und Leidenschaft” täglich ab 11.00, Kunstmuseum Gehrke-Remund Baden-Baden

WiDu – Mai/Juni 2010

DO, 13. MAI

18

Kunst „Die Bilder tun was mit mir” ab 10.00, Museum Frieder Burda Baden-Baden (bis 20.06.2010) Oper Coppelia – Badisches Staatstheater Karlsruhe 19.00, Opernhaus Karlsruhe

Kunst Poesia di Capri – Der Kunstmaler Albert Wenk 19.00, Friedrichsbau Bühl (bis 13.06.2010) Kinder Schulgeschichten mit Pippa Geschichten- und Bastelrunde für Kinder ab 6 Jahren mit Birgit Stellmach 15.00, Kellertheater Rastatt

SO, 16. MAI Kinder Der Zauberer von Oos Kindermusical 16.00, Festhalle Baden-Oos Kartenvorverkauf bei BÄR & MEHR

DI, 18. MAI Kunst Stefan Müller – „Hang zur Neigung” ab 11.00, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden (bis 24.05.2010)

Comedy Heinz Gröning – „Manche mögen´s Heinz” 20.00, klag-Bühne Gaggenau


EVENTKALENDER FR, 21. MAI

SO, 23. MAI

Comedy Mirja Boes „Erwachsen werde ich nächste Woche!!” 20.30, Rantastic Kleinkunstbühne Baden-Baden

Comedy Clowns und Helden 19.30, Rantastic Kleinkunstbühne Baden-Baden

Konzert Vai Mò Italienische Fiesta in der klag-Bühne 20.00, klag-Bühne Gaggenau) Sonstiges 16. Rainbow-Spirit-Festival ab 10.00, Kongresshaus Baden-Baden (bis 24.05,2010)

SA, 22. MAI Konzert Gregor Meyle „meylenweit” tour 20.30, Rantastic Kleinkunstbühne Baden-Baden „16 Gypsy Strings” Gypsy Swing 20.00, Schütte-Keller Bühl Oper Pfingstfestspiele – Bizet: „Carmen” 19.00, Festspielhaus Baden-Baden Sonstiges Pfingst-Tanzturnier 20.00, Kurhaus Baden-Baden

Konzert Pfingstfestspiele – Valeriy Sokolov 11.00, Festspielhaus Baden-Baden Renaud und Gautier Capuçon Klaviertrios 18.00, Festspielhaus Baden-Baden Hommage à Stéphane Grappelli Klaviertrios 22.00, Kulturhaus LA8 Baden-Baden

MI, 26. MAI Sonstiges „Das Rheingold” Klassik LIVE im Kino aus der Metropolitan Opera New York 20.00, Schauburg Kino Karlsruhe

DO, 27. MAI Konzert Pfingstfestspiele – Flamenco Puro by José Fernández Torres 20.00, Festspielhaus Baden-Baden Theater One Minute – Premiere 20.00, Theater Baden-Baden

FR, 28. MAI Konzert Springbreak Jam Session 20.00, Reithalle Rastatt Oper Pfingstfestspiele – Purcell: „Dido and Aeneas” 20.00, Festspielhaus Baden-Baden Kinder Der Mondbär Kinderkino für Kinder ab 4 Jahren 15.00, Kellertheater Rastatt


EVENTKALENDER SA, 29. MAI Kabarett Schwarze Grütze, Musikkabarett Bühnenarrest 20.00, Schütte-Keller Bühl

Konzert Pfingstfestspiele – Thomas Quasthoff 18.00, Festspielhaus Baden-Baden

SO, 06. JUNI

DI, 01. JUNI

Konzert The Barbirolli Quartet 11.00, Festspielhaus Baden-Baden

Konzert Pfingstfestspiele – Mahler: Sinfonie Nr. 3 19.00, Festspielhaus Baden-Baden

Konzert Swing Legenden Jubiläumstournee 2010 20.00, Festspielhaus Baden-Baden

Pfingstfestspiele – The Hilliard Ensemble & Arditti Quartett 22.00, Stiftskirche Baden-Baden

Sonstiges 9. Internationales StraSSentheaterfestival tête-à-tête versch. Straßen und Plätze in Rastatt (bis 6.06.2010)

Kabarett Dieter Baumann Körner, Currywurst, Kenia 20.00, klag-Bühne Gaggenau

DO, 03. JUNI

Sonstiges 40. Privater Künstlertreff bei Irene und Florian Tilgner von 16.00 bis 20.00, in Baden-Baden, Fremersbergstr. 20, Eingang Hebelweg Tel. 07221 - 23905 (bis 13.06.2010)

SO, 30. MAI Konzert Pfingstfestspiele – Yuja Wang 11.00, Festspielhaus Baden-Baden

Konzert Rhythm & Blues 20.00, Kurhaus Baden-Baden

FR, 04. JUNI

WiDu – Mai/Juni 2010

Sonstiges Mittelalterliche Winzertage Ortsmitte Steinbach/Baden-Baden (bis 6.06.2010)

20

Kinder Käpten Knitterbart 15.00, Kurhaus Baden-Baden

SA, 05. JUNI Kabarett BADzille Extra Hagen Rether mit seinem Programm LIEBE 20.00, Kurhaus Baden-Baden

DI, 08. JUNI

FR, 11. JUNI

SA, 12. JUNI Konzert Kagel | Feldmann | Rihm SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg 20.00, Museum Frieder Burda Baden-Baden


WiDu – Mai/Juni 2010

– ANZEIGE –

EVENTKALENDER

21


KINONEWS

Sie lieben Kino? Speziell für Sie haben wir zwei KinoHighlights ausgewählt, die wir Ihnen vorstellen möchten!

Robin Hood Nach dem Tode König Richards lässt der begnadete Bogenschütze Robin (Russell Crowe) den Krieg gegen die Franzosen hinter sich und kehrt zurück nach England, in ein durch Korruption und einen brutalen Sheriff gebeuteltes Nottingham. Schnell verliebt er sich in die willensstarke Witwe Lady Marion (Cate Blanchett), die anfangs allerdings überaus skeptisch ist, was ihn und seine Beweggründe angeht. Nicht zuletzt um ihre Hand zu gewinnen, versammelt er eine Truppe Gleichgesinnter und gemeinsam mit seinen Männern macht er dem Sheriff einen Strich durch seine gierige Rechnung und macht jagt auf die Reichen, wobei er die Beute an die Armen verteilt. Doch seine von Jahrzehnten des Krieges geschwächte Heimat hält noch eine weitaus größere Aufgabe für Robin parat. So machen sich ausgerechnet dieser unwahrscheinlichste aller Helden und seine Verbündeten auf, einen blutigen Bürgerkrieg zu verhindern und England wieder zu neuem Ruhm und Glanz zu verhelfen.

Foto: UniversalPictures

22

Foto: 20th Century Fox Kinostart beider Filme: 13. Mai 2010

Movie worlds

Mr. und Mrs. Fox leben mit ihrem Sohn Ash und ihrem Neffen Kristofferson ein idyllisches Familienleben. Doch Mr. Fox bringt durch seine alte Leidenschaft der Hühnerjagd nicht nur seine geliebte Familie, sondern die gesamte Tiergemeinschaft in Gefahr. Die drei bösen Bauern Boggis, Bunce und Bean jagen den gewieften Fuchs und wollen ihn, koste es was es wolle, aus dem Weg räumen. Doch Mr. Fox heckt mal wieder einen genialen, einen fantastischen Plan aus, die tölpelhaften Bauern zu überlisten...

Texte :

WiDu – Mai/Juni 2010

Der fantastische Mr. Fox


ZUM FEST

Ein Tag für Väter

J

edes Jahr feiert man in Deutschland am zweiten Donnerstag vor Pfingsten neben Christi Himmelfahrt den Vatertag. Zu diesem besonderen Anlass lassen sich die Kinder und manchmal sogar auch der Vater, etwas Besonderes einfallen. Der Papa darf sich dann auf selbst verfasste Sprüche oder Verse auf einer schönen Karte oder auf ein anderes gebasteltes Geschenk freuen. Auf jeden Fall gibt es immer ganz viele Glückwünsche zum Vatertag von den Kleinen.

dar und wird mehr wegen seines kommerziellen Zweckes am 2. Sonntag im Juni begangen. Seit 2007 versucht man auch in der Schweiz, den Vatertag zur Tradition werden zu lassen. Allerdings am 3. Junisonntag. Er soll das väterliche Engagement wertschätzen, was auf die Männerbewegung zurückzuführen ist und wird vorwiegend als Kinder-Väter-Aktionstag gesehen.

Doch die wenigsten Väter kennen den Ursprung ihres Ehrentages: Die Feier, wie sie heute üblich ist und in Form von gemeinsamen Wanderungen oder Ausflügen zelebriert wird, wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin aufgenommen. Damaliger Sinn des Vatertagsfeierns war die Einweihung junger Väter in die Männlichkeit. Bis heute wird der Vatertag, auch Männertag genannt, gefeiert und jedes Jahr erfreut er sich bei Männern immer noch großer Beliebtheit. Auch in anderen Ländern haben die Papas einen besonderen Tag, an dem sie gefeiert werden. Anders als in Deutschland, stellt der Vatertag in Österreich eher das Pendant zum Muttertag egal in welchem land oder an welchem tag, lassen wir unsere väter und papas hochleben!

WiDu – Mai/Juni 2010

Wenn die Väter dann von ihren Kindern überrascht wurden, geht es meist noch auf Vatertagstouren, entweder mit der Familie oder auch mit anderen Vätern. Ideal sind für diesen Tag Radtouren oder ein Ausflug in die Weinberge. Dabei darf natürlich der Bollerwagen nicht fehlen, um den Nachschub an Getränken sicher in greifbarer Nähe zu finden.

23


WUNSCHERFÜLLUNG

Zeitgeist

Surfen mit dem Gesetz der Anziehung Anstelle von Horoskopprognosen möchten wir hier die durch die Quantenphysik inzwischen nachgewiesene universelle Dynamik der Realität vorstellen. Jeder Mensch kann durch seine Aufmerksamkeit sein Leben beeinflussen und es durch gezielte Übung mehr und mehr in positive Bahnen lenken. Für Interessierte als Film-Tipp: „What the bleep do we know“ Wieviel Freude und Erfolg gestehst du dir zu?

WiDu – Mai/Juni 2010

24

Sie tun alles, um die äußeren Umstände so zu kontrollieren bzw. zu verändern, weil sie sich dadurch versprechen, sich dann letztendlich besser zu fühlen. Jeder Wunsch, den wir haben, lässt sich auf den Glauben reduzieren, dass wir uns durch seine Erfüllung glücklicher fühlen werden. Egal, ob es sich um eine glückliche Partnerschaft, finanziellen Wohlstand, Gesundheit oder was auch immer handelt: Wir wollen dies alles erreichen, damit wir uns glücklich, zufrieden und einfach wohl fühlen.

Das Gesetz der Anziehung hilft uns dabei in dem Maße, wie wir uns – noch bevor unsere Wünsche sich erfüllen – auf die gleiche „Frequenz“ einstimmen, die unseren Wünschen entsprechen. Das heißt: Die Erfüllung unserer Wünsche (auch wenn sie nicht immer genau so kommen, wie wir uns das vorstellen, sondern oft sogar noch besser) ist uns näher, wenn wir uns fühlen, als hätten wir die Erfüllung schon und wir uns keine Gedanken und Sorgen machen wie, wann und wodurch die Erfüllung stattfindet.

unserem Leben entfernen wollen, so ist unsere „Frequenz“ auf die Nichterfüllung eingestellt.

Sind unsere Gedanken und Gefühle jedoch darauf eingestellt, dass die Erfüllung der Wünsche noch nicht sichtbar sind und wir ständig über die Gründe nachgrübeln, warum wir es uns soooo sehnlichst wünschen und wir dies und das ganz dringend aus

Und wenn Sie individuelle Unterstützung für Ihre persönlichen Wünsche und Ziele möchten, vereinbaren Sie ein Einzelcoaching bei Ursula Wenning unter der Tel. 07221 - 27 81 98 oder schreiben Sie an ursula.wenning@freenet.de; www.quantum-light-work.com

Schiebe deine Freude nicht hinaus. Sei jetzt bereit, dich wohl zu fühlen, auch wenn deine Wünsche noch nicht alle wahr geworden sind. Genieße die Reise anstatt dir zu erlauben, dich erst am Ziel glücklich zu fühlen. Finde Spaß daran, wie es sich verwirk-licht und überlasse dem Universum den Rest. Text: Ursula Wenning

V

iele Menschen erwarten Erfolg und Freude aus den äußeren Umständen. Das heißt, sie glauben, dass erst wenn alles nach ihren Wünschen läuft, sie sich erlauben können, sich glücklich und erfolgreich zu fühlen.


WUNSCHERFÜLLUNG

Warum versucht meine Familie mich ständig zu ändern und akzeptiert mich nicht so, wie ich bin?? Eine falsche Grundannahme, die die meisten Menschen haben ist folgende: Mein Wohlfühlen ist von anderen Menschen und Umständen abhängig. Sind die Menschen und die Umstände nicht so, dass ich mich dadurch wohl fühle, muss ich sie so kontrollieren und verändern, damit ich mich wieder wohl fühle. Somit werden Regeln und Bedingungen aufgestellt, die – wie die Erfahrung zeigt – oft für noch mehr Konflikte sorgen.

Erlaube dir erst einmal so zu sein, wie du bist. Und erlaube deiner Familie so zu sein wie sie ist. Dann finde den gedanklichen Weg zu deinem größeren Wohlgefühl, indem du z.B. in folgende Richtung denkst: „Meine Familie meint es gut mit mir, auch wenn sie mich nicht versteht. Aber ich weiß was ich will und dass ich es auch ohne ihr Einverständnis erreichen kann.“

Doch die negativen Gefühle, die z.B. Eltern wegen ihrer Kinder haben, weil diese ihre eigenen Vorstellungen haben, die von ihren eigenen abweichen - und umgekehrt - liegen nicht darin, dass die Kinder so sind wie sie sind oder die Eltern so sind wie sie sind. Die unschönen Gefühle zeigen wie eine „Alarmglocke“ an, dass – wer auch immer sie hat – sich auf unerwünschte Aspekte und Umstände konzentriert und dadurch dabei ist, noch mehr davon zu erschaffen.

„Ich brauche das OK meiner Familie nicht, dass ich so bin wie ich bin. Aber ich kann im Frieden mit ihnen sein. Es ist in Ordnung, dass sie das vielleicht noch nicht verstehen“ usw.

Natürlich würde man sich besser fühlen, wenn die unerwünschten Umstände nicht da wären und der andere sich so verhält, wie wir es für richtig zu glauben scheinen. Doch, wenn wir genau hinsehen, erkennen wir , dass – bei allem Bemühen die Umstände zu verändern – diese Art und Weise nicht oder nur sehr mühevoll funktioniert.

Und wenn dein Wohlgefühl dir selbst gegenüber stabil ist und du dich von deiner Familie und ihren eigenen Wünschen nicht mehr irritieren lässt, aktivierst du mehr von Erwünschtem. Auf dieser Basis könnte mit deiner Familie eine kreativere und harmonischere Kommunikation entstehen und Türen öffnen sich auf ungeahnte Weise.

Wir haben keine Kontrolle darüber, wie andere sich fühlen und was sie tun. Doch haben wir alle Kontrolle darüber, wie wir uns darüber fühlen.

Sie haben persönliche Fragen zum Zeitgeist, die Sie brennend interessieren oder die Sie ständig mit sich tragen? Dann lassen Sie es uns Wissen! Wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Expertin Ursula Wenning unter wenning@widu-magazin.de oder schreiben Sie uns an WiDu Magazin, Küferstraße 8, 76530 Baden-Baden. Unter den Eingängen werden zwei Fragen ausgesucht und kostenfrei im WiDu beantwortet. Die Redaktion behält sich vor, zu lange Zuschriften zu kürzen. Ihre Anonymität wird selbstverständlich gewahrt.


NATUR

Wandern ist trendy Natur genießen, sich wohlfühlen, Abenteuer erleben und die Gedanken zu Hause lassen: Wandern kann jeder und es macht sogar Spaß! Es gibt für jeden Geschmack und jedes Alter die richtige Wandertour. Direkt vor der Haustür! Schäferstündchen – Naturerlebnis mit Esel und Schafen

Oberhalb der Gertelbachwasserfälle wandert man mit einer kleinen Schafherde ca. 3 Stunden (6 km) an Bach, Wald und Wiese. Man lässt sich von den Tieren führen und genießt einfach die Natur. Kinder haben viele Gelegenheiten die Lämmer zu streicheln, zu bürsten oder einfach nur mit ihnen zu spielen. So kann man manches über die Wiederkäuer und ihr Verhalten lernen. Schwarzwald Guide: Angelika Paulus

Sinnesrausch – Ein Wein und Naturerlebnis für Körper, Geist und Seele

Wissenswertes zu Wein und Trauben, gewürzt mit Heiterem und Sinnlichem zu Rebensaft und dem Leben, kann man auf dieser 5 ½ stündigen (4 km) Tour durch die Weinberge bei Ottersweier, Neusatz und Lauf erleben. Die Tour führt zu Fuß über den Weinberg Gut Alsenhof, bergauf durch Spätburgunder Reblagen. Kleine Gaumenfreuden und Sinnesimpulse unterwegs bringen Körper, Geist und Seele in Einklang. Dem Unerwarteten begegnend, trifft man in freier Natur auf eine festlich gedeckte Tafel mit kulinarischen Überraschungen, Weinen des Terroirs zur Verkostung, abgerundet durch literarisches zu Wein, Weib und Erotik. Der bequeme Rückweg mit Ausblick ins Lichtermeer von Straßburg, lässt den Abend zauberhaft ausklingen, spendet der Seele ausreichend Raum dem Erlebten nachzukommen. Wein Guide: Stefanie Stampe Beide Touren gibt es nach Rücksprache auch in einer barrierefreien Version für Menschen mit eingeschränkter körperlicher Beweglichkeit.

WiDu – Mai/Juni 2010

Weitere Touren und Infos unter: www.guidetouren.de

26


NATUR

Gemüse im Kübel anbauen Eigens gezogenes gesundes BIO Gemüse auf wenigen Quadratmetern? Auf Balkon oder Terrasse? In Kübeln? Ganz einfach?

JA! Der Hobbygärtner muss keinesfalls auf diesen Spaß verzichten, nur weil er keinen Garten hat. Generell können fast alle Gemüsesorten angepflanzt werden, vorausgesetzt der Kübel ist groß und tief genug.

Komposterde

Wichtig ist eine gute Komposterde (am Besten auf Lehmbasis). Bei großen Kübeln kann der Lehm mit verrottetem Laubkompost vermischt werden. Wichtig ist, dass die Gemüsepflanzen stets genug Nährstoffe aus der Kübelerde zur Verfügung haben.

Unkraut

Mulchen ist nicht geeignet, lieber eine Sand- oder Schotterschicht als Unkrautsperre verwenden. Da der Nährstoffvorrat im Kübel begrenzt ist, sollte man regelmäßig gut verdünnte Flüssignährstoffe beimengen. Bei mehrjährigen Gewächsen ist das jährliche Umtopfen und eine zusätzliche Bodenerneuerung notwendig.

Gießen

Gerade an warmen Tagen kann die Erde schnell austrocknen. Damit das Gemüse gesund wächst, gießen Sie die Pflanzen regelmäßig und ausreichend.

Welches Gemüse ist geeignet?

Rettiche, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Zwiebeln (Kübel tief genug wählen!), Salat, Rote Beete, Grüne Bohnen, Karotten (kurze Sorten wählen, diese wachsen besser), Kletterpflanzen wie Stangenbohnen, Essiggurken, Gurken (Rankhilfe geben), Radieschen, Tomaten (reichlich gießen). viel spass beim ausprobieren!

WiDu – Mai/Juni 2010

Quelle: www.gartenzeitung.de

Düngen

27


Foto: Isinor/pixelio.de

– ANZEIGE –


– ANZEIGE –


EVENT

Ein Woodstock des Geistes im Kongresshaus Baden-Baden

30

In den vergangen 16 Jahren hat sich das RainbowSpirit-Festival im Kongresshaus Baden-Baden zu einem zentralen, spirituellen Event in Deutschland entwickelt. Über 5.000 an spirituellen und ganzheitlichen Themen interessierte Besucher strömten zuletzt 2009 über Pfingsten in die Wellness- und Kurstadt Baden-Baden.

Love - Life - Laughter - Now!

Buddhisten, Christen, Sufis und viele Bewegungen tauschen auf dem Festival ihre Einsichten und Informationen aus. In Konzerten, spontanen Musiksessions und unzähligen Gesprächen erwacht ein gemeinsames Bewusstsein. Neben spirituellen Themen geht es immer wieder um Heilung von Körper, Geist und Seele. Themen wie Ayurveda, Geistheilung, Yoga, Anti-

Aging und Feng Shui finden sich wiederholt im Vortragsund Workshopprogramm wieder. Das Programm umfasst über 150 Vorträge, Workshops und Konzerte sowie eine Ausstellung auf allen vier Ebenen des Kongresshauses, an der sich dieses Jahr ca.140 Aussteller beteiligen. Eine große Besucher-Lounge, ein Meditationsraum und andere Besucher-Oasen bieten die Möglichkeit zur Entspannung und zum Rückzug. Das Programm und Informationen über alle Highlights erhalten Sie unter der Tel: 07221 - 99 64 950, unter festival@onespirit.de oder auf www.rainbow-spiritfestival.de

Foto: One Spirit GmbH

WiDu – Mai/Juni 2010

Internationales Rainbow-Spirit-Festival vom 21.-24. Mai 2010


– ANZEIGE –


GENUSS

Gesunde Frucht mit Heilwirkung

Zitrone

D

ie Zitrone ist aus einer Kreuzung zwischen Bitterorange und Zitronatzitrone entstanden, wahrscheinlich im Norden Indiens. Um das Jahr 1000 sind erste Nachweise in China und im Mittelmeerraum zu finden. Sie wächst als kleiner bis mittelgroßer, immergrüner Baum und wird als raschwüchsig und groß bezeichnet. Zum Einsatz kommt sie, wenn ein Getränk oder eine Speise saure Frische braucht. Diese Säure belebt, regt den Appetit an und bringt die Verdauung in Schwung. Die Zitrone hilft aufgrund ihres Vitamin-C-Gehaltes gegen Frühjahrsmüdigkeit und Abwehrschwäche, indem das Immunsystem gestärkt wird, was auch die schnelle Wirkung einer heißen Zitrone erklärt, wenn man eine Erkältung verhindern oder mildern will.

WiDu – Mai/Juni 2010

Die Zitronensäure im Zitronensaft wirkt nicht nur belebend, sondern hat eine lindernde Wirkung auf Sodbrennen. Das liegt an der puffernden Wirkung der anderen Bestandteile im Zitronensaft. Das Pektin stärkt die Bauchspeicheldrüse. Die Flavonoide haben zahlreiche Wirkungen, u.a. beugen sie Krebs und Herzinfarkt vor. Der Zustand der Arterien wird verbessert und die Blutfettwerte werden gesenkt. Auch die Venen profitieren von den Wirkstoffen der Zitrone, sie werden gestärkt und abgedichtet, sodass Krampfadern verringert werden.

32

Doch nicht nur der Zitronensaft kommt im Alltag und in der Heilkunde zum Einsatz. Die würzige Schale der Zitrone ergibt einen schmackhaften Tee und das ätherische Öl wird überall dort eingesetzt, wo es auf ein frisches Aroma ankommt. Fazit: täglich eine Zitrone verbessert die Gesundheit und das Wohlbefinden!


GENUSS

Zutaten für 1 Kuchen oder 8 bis 10 Törtchen 100g Zucker 100g Butter 1 Ei 200g Mehl 1 Prise Backpulver

Zucker, Butter und Ei glatt rühren. Mehl mit Backpulver gesiebt beifügen. Nur kurz kneten, bis die Zutaten gut gemischt sind. In Folie wickeln und gut 2 Stunden kühl stellen.

Zitronenmasse 5 Eier 250g Zucker 200ml frisch gepressten Zitronensaft

Für die Zitronenmasse werden alle Zutaten ca. 10 Min. über einem Wasserbad aufgeschlagen bis die Creme dick wird. Die Zitronenmasse sofort auf den vorgebackenen Teig verteilen und glattstreichen. Den Kuchen erneut für ca. 10 Min. bei 180°C backen.

Eine gefettete Form mit dem ausgewallten Teig auslegen, nochmals 30 Min. ruhen lassen und danach im vorgeheizten Backofen bei 180°C 10 bis 12 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.

Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, kann er mit Zitronenscheiben ausdekoriert werden.

Bon Appetit!

WiDu – Mai/Juni 2010

Rezept: Dany Schmitt, Rezeptfoto: Günther Scharf

„Zitronentraum“

33


KIDS

Der Zauberer von Oos

Premiere: Sonntag, 16. Mai 2010, um 16 Uhr in der Festhalle Baden-Oos

Die Geschichte: Der böse Zauberer von Oos hat die Uhr der Menschen angehalten, damit sie sich nicht weiter entwickeln können. Die gleiche Stunde wiederholt sich immerfort, damit er ungestört sein Elixier der Macht brauen kann, mit dem er die ganze Welt beherrschen will. Ein frecher Kobold überredet drei Kinder mit ihm ins Feenreich zu kommen, denn nur die Feenkönigin ist mächtig genug, um den Zauberer zu besiegen, doch gerade sie ist gefangen. Die Kinder machen sich auf den Weg sie zu befreien, dabei begegnen sie vielen Gefahren, Schlingpflanzen, ihren eigenen Ängsten, dem bösen Zauberer, einem Steinmenschen und vielem mehr. Begleiten Sie die Kinder auf ein aufregendes Abenteuer!

Lilli Fee Schulz, 11 Jahre, aus der Gruppe „Himmelsstürmer“ von Morgenrot-Musicals, spielt eines dieser Kinder. „Der Zauberer von Oos“ wurde von 15 Kindern gestaltet, jeder hat etwas zur Geschichte, Text, Melodie und Choreografie beigetragen. Die Proben haben schon vor ca. einem Jahr begonnen und für Lilli Fee, die schon immer in einem Musical mitspielen und mitsingen wollte, geht ein kleiner Traum in Erfüllung.

WiDu – Mai/Juni 2010

Das ist aber noch nicht alles, die Disney Song Liebhaberin schreibt sogar ihre eigenen Lieder. Die Texte entstehen einfach so und die Melodie schwingt mit. Das nennt man wohl Talent!

34

Den Song „Fliegen wie ein Vogel“ hat Lilli kurzer Hand ihrer Lehrerin Dorina Lenz auf den Anrufbeantworter gesungen, die ihn dann in Form von Noten auf Papier gebracht hat. Weitere Infos unter: www.morgenrot-musicals.de

wir sind sehr gespannt auf die premiere und wünschen viel erfolg!


KIDS

Infos zu Englisch für Kinder erhalten Sie bei: Angelika Class, authorisierte Starchildenglish-Lehrerin, Tel. 07225 - 989750

„Flapjacks“ Makes 8 wedges 125g butter or cooking margarine 125g demerara sugar 5tbsp golden syrup 225g Scott’s Porage Oats 1tsp ground ginger

Preheat oven to 190C, 375F, Gas Mark 5. Grease a 20cm sandwich tin. Melt butter in a large pan and stir in the sugar and syrup. Add the Scott’s Porage Oats and ground ginger and mix well. Using the back of a metal spoon press mixture evenly over the base of the tin and smooth over. Tip: Just add sultanas to this recipe for a fruity flavour.

Enjoy!

WiDu – Mai/Juni 2010

Rezept und Foto: Angelika Class

Preparation and cooking time 30 minutes

35


IMPRESSUM

Vorschau

Herausgeber Eva Macarie, Helene Dams open design – GbR WiDu Magazin Küferstraße 8 76530 Baden-Baden

Tel.: 07221 - 94 30 282 Mobil: 0176 - 64 39 55 99 Mail: info@widu-magazin.de www.widu-magazin.de

Ausgabe Juni/Juli 2010 erscheint am 11. Juni 2010

Unterwegs: in der Bretagne

Marketing und Vertrieb Eva Macarie: macarie@widu-magazin.de Redaktion Eva Macarie und Helene Dams Magazin Design und Grafik Helene Dams: dams@widu-magazin.de Mitarbeiter dieser Ausgabe Günther Scharf, Dany Schmitt, Ursula Wenning Druck Art + Image GmbH Dresdener Straße 4 32423 Minden

Tel.: 0571 - 82 89 80 Fax: 0571 - 82 89 820 Mail: info@art-image.de www.art-image.de

Abenteuer Archäologie

Das WiDu Magazin erscheint monatlich am 2. Freitag des Monats an ca. 400 Auslagestellen in der max. Druckauflage von 5.000 Exemplaren. Die Verteilung erfolgt kostenlos unter ständiger Überprüfung, im Großraum Baden-Baden, Rastatt, Gaggenau, Bühl, Achern und Elsass. Es gelten die Mediadaten vom Mai 2010. Alle Rechte für alle Beiträge liegen bei open design – GbR. Der Nachdruck von Bildern und Artikeln, sowie vom Herausgeber gestaltete Anzeigen, auch auszugsweise, ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet. Für unverlangt eingesandte Beiträge wird keine Haftung übernommen. Namentlich versehene Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers und der Redaktion wider. Anzeigenschluss Redaktionelle Anzeigen zum 20. im Monat Druckfertige Anzeigen zum 30./31. im Monat

Genuss: Spargel



WiDu Magazine | Mai/Juni2010