Page 1

Music Connects People

Jugendsinfonieorchester Steiermark/Litauen

Konzertprogramm Congress Graz / Stefaniensaal

Samstag, 26.9.09 / 19.45 Uhr / Eintritt: freiwillige Spende zugunsten „Gustl 58 - Initiative zur Herzensbildung“ Wiedergabe am Sonntag, dem 4. Oktober 09 um 20.04 Uhr im ORF Radio Steiermark „Kultur spezial“


Music Connects People


Dr.in Bettina Vollath

Bildungslandesrätin Dr.in Bettina Vollath Als steirische Bildungslandesrätin bin ich stolz darauf, dass jahrelange internationale Beziehungen der Musikschulen des Landes Steiermark und des J. J. Fux Konservatoriums wesentlich zur Verständigung zwischen europäischen Ländern beitragen. Das heurige Sinfonieorchesterprojekt „Steiermark/Litauen“ ist eine wunderbare Fortführung dieses inspirierenden Weges. Musik ist die Sprache der Menschheit, die alle verstehen. Musik trägt wesentlich zur Verständigung zwischen Menschen bei, sie verbindet Menschen und kann Barrieren abbauen. Musik ist gerade auch für junge Menschen ein Mittel zum Ausdruck von Gefühlen, Musik macht Spaß und trägt dazu bei, durch das Erkennen der eigenen Fähigkeiten das Selbstbewusstsein zu stärken. In diesem Sinne wünsche ich allen litauischen und steirischen MusikerInnen viel Erfolg und Leidenschaft sowie Spaß an der Musik! Ich persönlich freue mich außerordentlich darauf, bei den litauisch-steirischen Begegnungen dabei sein zu dürfen und viele engagierte und nette Mensc Menschen zu treffen!


Music Connects People


Konsul Johann Christof

LIETUVOS RESPUBLIKOS

Sehr geehrte Freunde und Freundinnen der musikalischen Hochkunst und des Jugendsinfonieorchesters Steiermark/Litauen!

KONSULATAS Štirijai, Burgenlandui ir Žemutinei Austrijai

Das Zusammenwachsen in Europa muss großes Zukunftsziel all unserer Bemühungen sein – und gerade junge Menschen nehmen in diesem Zusammenspiel eine bedeutende Rolle ein. Ihnen ist es gegeben, vorurteilsfrei und offen auf einander zuzugehen, und wie könnte man das besser als durch die Wege der Musik.

KONSULAT DER REPUBLIK LITAUEN Steiermark, Burgenland

Projekte wie dieses sind keine einmaligen Aktionen, sie behalten ihre Bedeutung für lange Zeit und sind damit ein wesentlicher und richtungsweisender Beitrag für die Gemeinsamkeit von Kulturen. Als Konsul der Republik Litauen freut es mich ganz besonders, dieses Projekt unterstützen zu können und damit die Bande zwischen Österreich und Litauen weiter zu festigen und die Liebe dieser jungen Virtuosen und Virtuosinnen zur Musik und Kunst zu fördern, zu sichern und uns Zuhörenden fulminante Abende zu verschaffen.

Allen Beteiligten wünsche ich weiterhin viel Freude und einen erfolgreichen Verlauf der Veranstaltungen! Johann Christof Konsul der Rep. Litauen für Steiermark, Burgenland & Niederösterreich

und Niederösterreich


Music Connects People

Jugendsinfonieorchester Steiermark/Litauen Das „Jugendsinfonieorchesterprojekt Steiermark/Litauen“ ist die Fortführung internationaler Beziehungen der Musikschulen und des J. J. Fux-Konservatoriums, welche seit Jahren bestehen. Ziel dieser Projekte ist es, begabte und leistungsorientierte MusikschülerInnen aus den Euro-Ländern zu Orchesterformationen unter Anleitung namhafter Dirigenten und erfahrenen Pädagogen zusammenzuführen. Dabei stehen die Pflege der sinfonischen Orchesterliteratur, sowie die Interpretation von Werken zeitgenössischer Komponisten im Vordergrund. Mit Saulius Sondeckis wurde einer der renommiertesten Dirigenten des Baltikums für die musikalische Leitung gewonnen. SchülerInnen der renommierten und über die Landesgrenzen hinaus bekannten „M.K.Ciurlionis Music & Art High School“ musizieren gemeinsam mit SchülerInnen der steirischen Musikschulen, des J.J.Fux Konservatoriums und der Kunstuniversität Graz. Gegründet wurde dieses Orchester im Jahre 2007 durch Initiative von Mag. Gytis Cinauskas und Dr. Karlheinz Pöschl. Der musikalische Start erfolgte mit einem Konzert im großen Saal der litauischen Nationalphilharmonie in Vilnius. Nach 16 Konzerten im Baltikum, Italien und in der Steiermark wird dieses Projekt mit dem Konzert im Grazer „Stefaniensaal“ seinen Höhepunkt und Abschluss finden.


Dirigent

Saulius Sondeckis (geb. 11.10.1928) Dirigent, Geiger, Professor an der Akademie für Musik in Litauen. Nach fünfjähriger intensiver Dirigiertätigkeit bei verschiedenen Kammer- und Sinfonieorchester gründet er 1960 das Litauische Kammerorchester, das unter seiner Leitung zu einem international bekannten Klangkörper geworden ist. Ein 1. Preis (1976) beim Karajan-Wettbewerb in Berlin und mehr als 100 Platten- / CD-Aufnahmen zeugen von der hohen Qualität dieses Orchesters, das sich besonders den Werken von Bach und Mozart verschrieben hat. Sondeckis subtiler Geschmack, seine musikalische Vielfalt und seine ausgesprochen große Belesenheit machen ihn zu einem gern gesehenen Juror bei internationalen Wettbewerben und führen ihn als Gastdirigent verschiedenster Orchester in die großen Musikzentren der Welt.


Paul (Pàll) Pampichler-Pàlsson

Paul (Pàll) Pampichler-Pàlsson * 1928 in Graz geboren, ab dem 9 Lebensjahr Studium am Konservatorium Graz, ab 1945 jüngstes Mitglied des Grazer Philharmonischen Orchesters als Trompeter, wanderte er 1949 nach Island (1.Trompeter im Isländischen Symphonieorchester Reykjavik) aus und konnte sich im Laufe seines 45-jährigen Aufenthalts einen großen Namen als Komponist und Dirigent machen: Leiter der Reykjaviker Bläservereinigung, Unterrichtstätigkeit am dortigen Konservatorium, Weiterbildung in Dirigieren an der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg, anschließend „Permanent Conductor“ des Symphonieorchesters Island, langjähriger Leiter des Männerchores Reykjavik (Icelandic Singers). Internationale Konzerttätigkeit als Dirigent und Chorleiter mit zahlreichen Tourneen u.a. nach Deutschland, China, Russland, USA, Österreich ...., intensives kompositorisches Schaffen, u.a. Orchester- und Kammermusikwerke, Chorwerke, Solistenkonzerte für Klavier,Violine u.a. Auszeichnungen: Isländischer Falkenorden, Gr. Ehrenzeichen des Landes Steiermark, Ernst-Dombrowsky-Preis 1997 u.a.


Music Connects People

Programm Joseph Haydn (1732-1809)

Sinfonie in G-Dur, Hob. I:100 „Militärsinfonie“ Adagio-Allegro/Allegretto/Menuett-Trio, Moderato/Presto

Domenico Cimarosa (1749 - 1801)

Konzert für 2 Flöten und Kammerorchester in G-Dur 1. Satz: Allegro

Paul Creston (1906 – 1985)

Concertino für Marimbaphon und Orchester, op. 21 1. Satz: Vigorous

Edward Elgar (1857 - 1934)

Pomp & Circumstance, March No.1

Flöte: Svenja Krämer, Stefan Tomaschitz Marimba: Roland Nauta

P A U S E

Johann Strauss (Sohn) (1825 – 1899) Arr.: Akira Yodo

Ouvertüre zur Operette „Der Zigeunerbaron“

Franz Cibulka (*1946)

Zweites Konzert für Klarinette und Blasorchester Dirigent: Anton Mauerhofer Moderato/Ruhig und mit Leidenschaft/Vivace Klarinette: Manuel Gangl LJBO Steiermark

Dirigent: Wolfgang Jud LJBO Steiermark

Páll Pampichler-Pálsson Länderreigen - sinfonische Visionen für großes Orchester (*1928) Gewidmet dem JSO - Steiermark /Litauen (ÖE) Alexander Glasunow (1865 - 1936

Sérénade espagnole, Op.20. Nr.2

Camille Saint-Saëns (1835-1921)

Introduction et Rondo capriccioso

Aram Chatschaturjan (1903 - 1978)

Sabre Dance (Gayaneh)

Violoncello: Dmitrij Berezin Violine: Indrė Dromantaitė


Landesjugendblasorchester

Das LJBO Steiermark ... ... ist ein Projekt- und Auswahlorchester der besten Bläser- und Schlagzeuginstrumentalisten der Steiermark und wurde im Jahr 2007 ins Leben gerufen. Die über 60 Mitglieder, im Alter zwischen 15 und 25 Jahren, stammen aus über 40 Blasmusikkapellen der Steiermark und besuchen entweder eine steirische Musikschule, ein Konservatorium oder eine Kunstuniversität. Die Vorbereitung zu den Konzerten findet bei Probenwochenenden statt. Qualifizierte Dozenten aus den Musikschulen und dem Konservatorium leiten die Registerproben bei den Probenwochenenden. Das Orchester hat bereits drei Auftritte bei der Mid Europe in Schladming absolviert. Weitere Konzerte gab das junge Orchester in Liezen, Bad Aussee, Mariazell und Graz. Ein Höhepunkt für die Mitglieder des Orchesters ist sicherlich die Zusammenarbeit mit den Wiener Symphonikern und Christian Kolonovits im September 2009. Die musikalische und organisatorische Leitung hat Landesjugendreferent MDir. Mag. Wolfgang Jud inne. Jährlich werden aber Gastdirigenten eingeladen. So arbeitete das Orchester bereits mit Anton Mauerhofer, Josef Bratl und Joseph Horovitz als Dirigenten zusammen.


A. Mauerhofer Wolfgang Jud /

MDir. Mag. Wolfgang Jud ...

Anton Mauerhofer ...

... studierte an der Musikuniversität Graz Trompete bei Prof. Stanko Arnold in den Studienrichtungen IGP I (Abschluss 1996), IGP II (Abschluss 1998) und Konzertfach Trompete (Abschluss 2000). Von 1993 bis 2001 unterrichtete er an der Musikschule Voitsberg und seit 2001 am J. J. Fux Konservatorium Graz. Seit 2004 ist er Direktor der Musikschule Bärnbach und seit 2009 Landesjugendreferent des Steirischen Blasmusikverbandes. Weiters leitet er die Werkskapelle Bauer Voitsberg, das Jugendblasorchesters der MS Bärnbach, das Bezirksjugendblasorchesters (BJBO) Voitsberg und das Landesjugendblasorchesters (LJBO) Steiermark.

...wurde 1966 in Hartberg geboren und erhielt seinen ersten Posaunenunterricht im Alter von sechs Jahren an der Musikschule Pöllau. Anschließendes Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Er ist mehrfacher Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert.“ Umfangreiche Konzerttätigkeit im In- und Ausland mit dem Gustav Mahler Jugendorchester unter C. Abbado, dem Jeunesseorchester, der Bläserphilharmonie Wien und mit dem Pannonischen Blasorchester. Anton Mauerhofer ist seit 1977 Mitglied der Kernstock Kapelle Pöllau und unterrichtet seit 1987 an der Musikschule Pöllau-Vorau-Joglland. Er leitet die Kapelle seit 1999. Der engagierte Kapellmeister ist außerdem Bezirksjugendreferent-Stellvertreter und Landesschriftführer. Weiters gibt er seine Erfahrungen als Referent und Dozent bei diversen Kapellen und Jugendorchester weiter.


S. K. Krämer / S. G. Tomaschitz

Svenja Katharina Krämer,

Stefan Gottfried Tomaschitz,

geb. 1992. Seit dem 6. Lebensjahr Klavierunterricht bei Ludmilla Satz und Prof. Otto Niederdorfer, seit dem 8 Lebensjahr Flötenunterricht bei ihrem Vater Nils-Thilo Krämer.

geb. 1994 in Leoben. Schüler BG/BRG Leoben aktives Mitglied MV Leoben-Hinterberg (Querflöte, Piccolo).

Besuch der Vorbereitungsklassen für Begabte an der Musikuniversität Graz. Konzerttätigkeit als Solistin (Klavier: Mozarts Klavierkonzert F-Dur KV 415, Flöte: in Sinfonieorchestern) und Kammermusikerin (Klaviertrio, Holzbläsertrio) in vielen europäischen Ländern darunter Österreich, Deutschland, Ungarn, Italien, UK und Zypern. Mit beiden Instrumenten hat sie viele nationale und internationale Preise gewonnen sowie Sonderpreise in Form von Rundfunkaufnahmen und CD- Einspielungen bekommen. Als Flötistin nimmt sie zum zweiten Mal am Jugendsinfonieorchester Steiermark/Litauen teil.

Seit 1998 Musikunterricht an der Musikschule Leoben: Musikalische Früherziehung, Blockflöte, Altflöte, Querflöte, Klavier. Jungmusiker-Leistungsabzeichen des „Steirischen Blasmusikverbandes“ und der „Musikschulen in Steiermark“ in Bronze und Silber jeweils mit ausgezeichnetem Erfolg. Erfolgreiche Teilnahme beim Landeswettbewerb „Prima la Musica“ in Graz (Querflöte) in der Altersgruppe II und III, sowie in der Holzbläser Kammermusik in der Altersgruppe III, jeweils mit einem 1. Preis mit ausgezeichnetem Erfolg und Teilnahmeberechtigung beim Bundeswettbewerb. Bundeswettbewerb „Prima la Musica“ St. Pölten, 2. Preis mit sehr gutem Erfolg Bundeswettbewerb „Prima la Musica” Innsbruck, Holzbläser Kammermusik Altersgruppe III, 1. Preis mit ausgezeichnetem Erfolg. Seit Oktober 2008 an der Musik- und Kunstuniversität Graz im Hochbegabtenlehrgang für Querflöte bei Univ.-Prof. Nils Thilo Krämer.


Indre Dromantaite / Roland Nauta

Indrė Dromantaitė

Roland Nauta,

Geboren 1990, erster Violinunterricht an der Musikschule in Šiauliai bei Nijolė Prascevičienė; von 2001 bis 2009 Schülerin an der National M.K. Čiurlionis School of Arts in der Violinklasse von Ugnė Jauniškytė; seit 2009 Studium und der Kunstuniversität Graz bei Prof. Sylvia Elisabeth Viertel. 1999 erhielt sie den litauischen “Königin Morta Preis“; 2007 erreichte sie den 2. Preis im „5. internationalen Alexander Glasunow Wettbewerb“;

geb. 1985 in Graz. Insgesamt 7 mal Teilnahme beim Wettbewerb „Prima la Musica“ mit dem Schlagzeugensemble „Stick Attack“ und als Solist bei Landes- und Bundeswettbewerben, darunter ein zweiter Preis beim Bundeswettbewerb in Klagenfurt als Solist. Insgesamt 9 mal Teilnahme beim Wettbewerb „Spiel in kleinen Gruppen“ mit dem Schlagzeugensemble „Stick Attack“ bei Bezirks-, Landes- und Bundeswettbewerben, darunter ein erster Preis beim Bundeswettbewerb in Vaduz. Teilnahme beim Jugendorchester in Postojna unter der Leitung von Igor Coretti 1999. Teilnahme beim Big-Band Workshop in Grozjnan unter der Leitung von Bosko Petrovic 2000 und 2002. Abschluss an der Musik- und Kunstschule Gratkorn im Fach Schlagzeug bei Peter Wirth 2008. Seit 1994 Schlagzeuger der Markt- und Werkskapelle Gratkorn. Seit 1998 Schlagzeuger der Jazz-Funk Combo „Mojitos“ (Großer Förderungspreis des Landeswettbewerbes „podium.jazz.pop.rock“ 2008) Seit 2000 Schlagzeuger der Big-Band Gratkorn. Studium Elektrotechnik - Informationstechnik an der TU-Graz. Seit 2005 Assistent für Elektronik an der HTL BULME Graz-Gösting.


Manuel Gangl

Manuel Gangl, geb. 1989 in Graz. Erfolgreiche Matura 2007 am BG Rein. Musikalische Ausbildung an der Musik- und Kunstschule Gratkorn bei Karl Pelzmann (Klarinette) und Mario Rösler (Klavier), Abschlussprüfung für Klarinette mit ausgezeichneten Erfolg 2004. Während dieser Zeit erste Preise bei Bezirks-, Landes- und Bundeswettbewerben (Prima la Musica und Spiel in kleinen Gruppen). 2. Preisträger beim Internationalen Solistenwettbewerb „Intermusica“ 2008 in Birkfeld. 1. Preisträger beim Anton Bruckner – Förderungspreis 2008 der Wiener Symphoniker. Meisterkurse bei Emil Spanyi (Klavier), bei Gerald Pachinger (Klarinette), Karl Leister (Klarinette) und Wenzel Fuchs (Klarinette). Zahlreiche Konzertauftritte im In- u. Ausland mit Grazer Akademische Philharmonie, Grazer Universitätsorchester, Diletto Grazioso, Fidellisimo, Quintetto GRAZioso, BJBO Voitsberg, Sinfonieorchester des J. J. Fux-Konservatoriums, Grazer Bläserphilharmonie, Internationales Sinfonieorchester Litauen/Italien/Österreich (Steiermark) unter Saulius Sondeckis, u.v.a. Solistisch trat Manuel Gangl in Litauen, Italien, Kroatien, Salzburg - im Rahmen div. Akademiekonzerte am Mozarteum/Internationale Sommerakademie Salzburg - mit dem Jugendsinfonieorchester Steiermark/Litauen unter Saulius Sondeckis, Sinfonieorchester des J.J. Fux-Konservatoriums, Grazer Bläserphilharmonie, Diletto Grazioso Orchester u.v.a. auf. ORF- Produktionen für „Intrada“ und „Licht ins Dunkel“. Seit 2007 Studium an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Gerald Pachinger.

Dr. Karlheinz Pöschl: „Ich bedanke ich mich bei allen Personen die mitgeholfen haben dieses Projekt zu realisieren, namentlich bei Prof. Mag. Josef Hofer, Leiter des Musikschulreferates, Prof. Arunas Simaska, verantwortlich für die Organisation in Litauen, sowie Univ. Prof. Nils Krämer, MD Mag. Wolfgang Jud und Peter Wirth für die musikalische Vorbereitung und Einstudierung.“ Musikalische Einstudierung: Mag. Wolfgang Jud, Univ.Prof. Nils Thilo Krämer, Peter Wirth Organisation (Lt.): Mag. Gytis Cinauskas, Prof. Arunas Simaska Organisation (Stmk.): Dr. Karlheinz Pöschl

Impressum Herausgeber: Musik- und Kunstschule Gratkorn Für den Inhalt verantwortlich und Fotos: Dr. Karlheinz Pöschl Gestaltung: Gasser Werbung, Kleinstübing / Gratkorn Druck: Styria Printshop | Gratkorn


Dr. Karlheinz Pöschl

Dr. Karlheinz Pöschl Nachdem das litauisch/steirische Jugendsinfonieorchesterprojekt im Jahr 2009 seinen Abschluss und Höhepunkt erreichen wird, möchte ich mich bei unseren litauischen Partnern und Freunden für die gute Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren herzlich bedanken. Besonderer Dank gebührt Mag. Gytis Cinauskas, einer der „Gründungsväter“ dieses Orchesters, der im Jahr 1992 zum Studium nach Graz kam und seit dieser Zeit zahlreiche musikalische Projekte ins Leben rief, aber auch wirtschaftliche und politische Kontakte zwischen der Steiermark und Litauen knüpfte. Das Zusammenwirken der steirischen Musikschulen mit der, über die Landesgrenzen hinaus bekannten, „M.K.Ciurlionis Music And Art High School“ eröffnete nicht nur den jungen Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit in einem Sinfonieorchester auf sehr hohem Niveau zu musizieren, sondern auch neue Freundschaften anzubahnen. Den verantwortlichen Pädagoginnen und Pädagogen wurde ein Einblick in das Ausbildungssystem des jeweils anderen Landes gewährt, verbunden mit einem interessanten und wertvollen Erfahrungsaustausch. An dieser Stelle sei dem Direktor der „M.K.Ciurlionis Music And Art High School“, Romualdas Kondrotas, aufrichtig gedankt. Weiters konnte mit Saulius Sondeckis einer der renommiertesten Dirigenten des Baltikums für die künstlerische Leitung gewonnen werden.

Die finanzielle Grundlage zur Durchführung dieses Projektes wurde durch die Steiermärkische Landesregierung und durch das litauische Bildungsministerium gewährleistet. In diesem Zusammenhang, sei LR Dr.in Bettina Vollath und Staatssekretär Danius Numgaudis herzlich gedankt. Möge dieses Jugendsinfonieorchester eine musikalische Grußbotschaft der Steiermark an die europäische Kulturhauptstadt 2009, sowie ein klingender Beitrag zum Jubiläumsjahr „1000 Jahre Litauen“ sein.


Gustl 58 - Initiative zur Herzensbildung

August Schmölzer Die „Gustl 58 - Initiative zur Herzensbildung“ wurde vor vier Jahren von August Schmölzer, Elisabeth Herunter und Walter Krainz, in St. Stefan ob Stainz gegründet. » » »

Erstens ermöglichen wir Kindern im schulischen und außerschulischen Bereich Zusatzbildung. Zweitens kümmern wir uns um Menschen die es nicht so gut getroffen haben wie wir. Drittens bemühen wir uns um eine Wiederbelebung der "Herzensbildung" in unserer Gesellschaft.

Begonnen hat alles in der Region St. Stefan ob Stainz, inzwischen hat sich die Initiative über die Landesgrenzen ausgedehnt. „Sich im anderen Menschen wieder zu erkennen und danach zu handeln, das ist unsere Devise!“

„Wir Bewegen uns um zu Bewegen!“

www.herzensbildung.at

Danke für die Unterstützung des Projektes Jugendsinfonieorchester Steiermark/Litauen

Jugendsinfonieorchester Steiermark/Litauen  

Konzertprogramm Congress Graz / Stefaniensaal Samstag, 26.9.09 / 19.45 Uhr / Eintritt: freiwillige Spende zugunsten „Gustl 58 - Initiative...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you