Page 62

MÄRKTE RUBRIK

Keine Angst vor Renditeeinbußen

Profitsteigerung

Die befragten Investoren sehen bei nachhaltigen Invest-

Um Standards einhalten zu können ist nachhaltiges Wirt-

ments zwar keinen direkten Rendite-Nachteil gegenüber

schaften an Zusatzkosten gebunden. Diese müssen im

klassischen. Einen Vorteil stellen Social Responsible In-

Wettbewerb entweder durch das Unternehmen oder den

vestments (SRI) deshalb aber trotzdem nicht unbedingt

Kunden bezahlt werden (ich zahle mehr, weil es nachhaltig

dar. Einen großen Anteil an der Performance hat immer

ist). Niedrigstpreise wie zum Beispiel in der Textilindustrie

noch das Können und Gespür des Fondsmanagers. Denn

können nur zu Lasten der Nachhaltigkeit gehen. Das Repu-

am Ende zählt immer noch die Performance.

tationsrisiko für international agierende Unternehmen ist insgesamt jedoch viel zu groß. Um dem Marktdruck stand-

1. FRAGE: BEFÜRCHTEN SIE BEI NACHHALTIGEN ­INVESTMENTS (SRI)

halten zu können, werden sich zum Beispiel Banken in ih-

RENDITEEINBUSSEN G ­ EGENÜBER KLASSISCHEN INVESTMENTS?

rer Veranlagung zukünftig viel mehr an Richtlinien halten müssen, als dies momentan der Fall ist. Weil sich die Umsetzung als herausfordernd darstellt, glauben 31,3 Prozent

JA 27,30 %

der befragten Investoren nicht daran, dass nachhaltige Unternehmen auch langfristig erfolgreicher als normale Fir-

NEIN 72,70 %

men sein werden.

Investition in nachhaltige Finanzprodukte

4. FRAGE: SIND NACHHALTIGE UNTERNEHMEN LANGFRISTIG

Ganze 89,9 Prozent der Marktteilnehmer haben schon in

WIRTSCHAFTLICH ERFOLGREICHER ALS ANDERE?

nachhaltige Finanzprodukte wie Fonds oder Anleihen investiert. Diese als Unternehmen anbieten zu können, stellt

JA 68,70 %

laut Umfrageergebnisse aber kein Unterscheidungsmerkmal mehr dar. Vielmehr geht es um die Authentizität des

NEIN 31,30 %

Unternehmens im Umgang mit Nachhaltigkeit. Scheinheiligkeit wird schnell erkannt und aufgedeckt.

Nachhaltige Geschäftsberichte 2. FRAGE: HABEN SIE SCHON EINMAL IN EIN NACHHALTIGES

Mehrheitlich gaben die Investoren an, ihr Interesse auch

FINANZPRODUKT (FONDS, ANLEIHEN, ETFS ETC.) INVESTIERT?

den nachhaltigen Geschäftsberichten der Unternehmen zu schenken. Dies sollte trotzdem nicht die Einzige Aktivi-

JA 89,90 %

tät sein. Oberflächlich mit dem Thema umzugehen kommt

NEIN 9,10 %

5. FRAGE: LESEN SIE NACHHALTIGE GESCHÄFTSBERICHTE

schnell ans Tageslicht und wirkt kontraproduktiv.

VON UNTERNEHMEN?

Kein Marketinggag 83,9 Prozent der befragten Experten sind sich einig. Beim

JA 72,70 %

Thema Nachhaltigkeit handelt es sich schon lange nicht mehr nur um einen Marketing-Gag. Geht es aber um Ver-

NEIN 27,30 %

kaufszahlen und Reputation, muss Kunden das Gefühl vermittelt werden, mit dem Kauf etwas Gutes bewirkt zu ha-

CSR und SRI als Wachstumsmarkt

ben. Ganz nach dem Motto: Tue Gutes und rede darüber.

Mit Ressourcen schonen umzugehen sollte in der Natur der 3. FRAGE: IST NACHHALTIGKEIT (SRI, CSR) BLOSS DER N ­ EUESTE

Menschen liegen. In den kommenden Jahren wird die Rolle

MARKETINGGAG DER FINANZBRANCHE UND DER UNTERNEHMEN?

von CSR (Corporate Social Responsibilty) und SRI in Unternehmen daher immer größer. Die größte Übereinstimmung der Umfrage sehen die Be-

JA 16,10 %

fragten bei der Frage, ob es sich bei CSR und SRI um Wachstumsmärkte handelt. Aussagekräftige 97 Prozent beant-

NEIN 83,90 %

worteten diese Frage mit Ja. Langfristig erwarten sich viele Marktteilnehmer durch höhere ökologische Standards

62

Profile for Börsianer

DerBörsianer 8. Ausgabe, Edition grün  

DerBörsianer 8. Ausgabe, Edition grün  

Profile for wfm-db
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded