Issuu on Google+

Zugestellt durch Post.at

Fotos: Stadtgemeinde Schwaz

Amtliche Mitteilung der Stadtgemeinde Schwaz – Ausgabe Nr. 1, Jänner 2010/Feber 2010

Schwazer Stadtsilvester: Prosit Neujahr! Rund 5.000 Schwazer/innen und Gäste feierten mit Live Bands, DJ- und Dancing-Shows sowie Köstlichkeiten am 31. Dezember in der Schwazer Innenstadt ab 21 Uhr den Rutsch ins neue Jahr 2010! Mit Feuerwerk auf der Steinbrücke abgestimmt mit dem Donauwalzer, Glockengeläut und viel ausgelassener Stimmung wurde das neue Jahr gebührend begrüßt.

Über blick

2010 (2) >>Bürgermeisterbrief (3) >>Kulturnachrichten (4-5) >>Sportnachrichten (6-7) >>Stadtnachrichten (8) >>Wirtschaft/Stadtmarketing (9) >>Stadtwerke (10) >>Umwelt (11) >>Seitenblicke (12) >>Termine (13-16) >>Zukunft gestalten. Schwaz 04-09 - Teil III (17-28) >>Budget


Budget 2010

Budget 2010 Die Budgeterstellung für 2010 war auch für die Stadtgemeinde Schwaz eine große Herausforderung. Steuerreform und Wirtschaftskrise werden sich für die Stadt Schwaz mit Mindereinnahmen von 1,3 Millionen Euro niederschlagen. Dennoch bleibt die Stadt ihrem Grund-

satz treu, laufende Ausgaben durch laufende Einnahmen zu decken und diese nicht auf Kosten der Substanz oder über Kredite zu finanzieren. Ein vorausschauendes Wirtschaften in den vergangenen Jahren, das Schaffen neuer Arbeitsplätze durch die Ansiedlung von neuen Be-

trieben und eine straffe Budgetlegung erlauben, dass auch 2010 ein hohes Leistungs- und Serviceniveau für unsere Bürger und Institutionen garantiert und dauerhaft sichergestellt werden kann. Wirtschaftsreferent STR. Mag. Martin Wex.

Projekte und Investitionen aus dem Budget 2010 im Überblick Ordentlicher Haushalt: Einnahmen/Ausgaben ....... 28.553.700,  Größere einmalige Ausgaben im ordentlichen Haushalt 2010 Ergänzung EDV-Anlage 20.000,Rathaus Baumaßnahmen 10.000,Spiel ohne Grenzen 25.000,Monitoring Eiblschrofen 30.000,Maßnahmen Messner-Schule 20.000,-

Brandschutz Archengasse 4 Abbruch Postgebäude Sanierung Larchegghütte Haltestellen

Hauptschulverband 44.000,Sonderförderung Kindergärten 18.000,Investitionen Sportzentrum 20.000,Ankauf Loipengerät 33.000,Maßnahmen Burg Freundsberg 50.000,Projekt Franziskanerkloster 50.000,Förderung Elektromobilität 10.000,San. Straßen, Plätze, Brücken 315.000,Spielgeräte für Spielplätze 10.000,Brandschutz Marienheim 19.300,-

10.500,60.000,15.000,10.000,-

Außerordentl. Haushalt Einnahmen/Ausgaben ......... 1.950.000,Gesamteinnahmen und Gesamtausgaben Haushaltsjahr 2010: 30.503.700,- Euro.

Gruppenübersicht ordentlicher Haushalt Finanzverw., Landesumlage, Beteilig., Rücklagen

28,02 % Abfallbeseitigung, Straßenreinigung, Park­anlagen, Friedhof, Bauhof, Bäder, Forst

12,01 %

9,47 % Vertretungskörper u. allgem. Verwaltung

2,71 % Öffentl. Ordnung und Sicherheit

19,48 % Unterricht, Erziehung, Sport Wirtschaftsförderung 1,34 %

Seite 2

Rathausinfo 1/2010

3,00 % Straßenbau, Verkehr

8,67 % Gesundheit

10,46 % Soz. Wohlfahrt

4,84 % Kunst, Kultur, Kultus


Der Bürgermeister Foto: Fotowerk Aichner

Bürgermeister Dr. Hans Lintner.

Liebe Schwazerinnen und Schwazer Bürgermeister und Landesschulratspräsident:

eine Chance für Schwaz

W

ie Sie sicher schon gehört haben, wurde ich am 15. Jänner zum Präsi­ denten des Landesschulrats für die kommenden drei Jahre gewählt. Ich habe dieses Amt sehr gerne angenommen, denn es ist nicht nur eine große Ehre für mich, sondern auch eine große Chance für Schwaz. Ganz besonders wichtig war und ist mir, dass diese neue Aufgabe es erlaubt, auch weiterhin Bürgermeister von Schwaz zu bleiben. Denn eines ist klar: ich war und bin mit ganzem Herzen Bürgermeister unserer Silberstadt. In den letzten 13 Jahren war ich dies neben meinem bisherigen Beruf als Lehrer. Diesen Beruf lege ich nun mit dem neuen Amt zurück, sodass keine weitere zeitliche Bean­ spruchung entsteht. Auch in den kommenden sechs Jahren will ich daher vollen Einsatz und Engagement für Schwaz leisten. Gerade auch durch meinen neuen Beruf als Landesschulratspräsident. Bildung hat eine entscheidende Bedeutung für unsere Zukunft. Schwaz ist als Bil­ dungsstadt daher gut für kommende Herausforderungen gerüstet. Diese Position müssen wir halten und ausbauen. Meine neue Aufgabe und die damit verbun­ denen engen Verbindungen zum Land sind dabei eine gute Voraussetzung. In den nächsten Wochen wird die Gemeinderatswahl viel Information und Aus­ einandersetzung bringen. Dabei sollte eines jedoch immer klar sein: Es geht bei diesen Wahlen um Schwaz und die Zukunft unserer Stadt. Daher bitte ich alle Wahlberechtigten, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen, und so an dieser Zu­ kunft mitzuwirken.

Herzlichst, Ihr Bürgermeister Hans Lintner

Rathausinfo 1/2010

Seite 3


Kulturnachrichten Fotos: Klangspuren/Astrid Karger, Stadtgemeinde Schwaz, Haus der Völker

Die Schwazer Klangspuren veranstalten im Feber erstmals in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Musikschulwerk eine Lehrer/innenfortbildung.

Klangspuren Stufenlos Improvisieren und komponieren mit Kindern – In Zusammenarbeit mit dem Tiroler Musikschulwerk und dem Südtiroler Institut für Musikerziehung veranstalten die Klangspuren Schwaz Tirol erstmals eine zweitägige Fortbildung für zeitgenössische Musik (5.2.–6. 2.2010) zum Thema Improvisieren und Komponieren mit Kindern für Musikpädagogen. www.klangspuren.at

Schwaz in Das Sondermagazin „Auf nach Schwaz“ ist wieder ab Dienstag, 26. Jänner stündlich bis Freitag, 29. Jänner auf tiroltv im Kabel und auf Sat zu sehen Über folgende Themen wird berichtet: Kulturelles Schwaz, Tinzlmesse , Friederike Gösweiner promovierte „sub auspiciis“. Moderation Christoph Knapp. IMPRESSUM

M, H und V: Stadtgemeinde Schwaz, Franz-Josef-Str. 2, 6130 Schwaz, Telefon (05242)6960-209, www.schwaz.at, Auflage 6.500 Stück. Redaktion/Satz: Barbara Wildauer, KommunEkation, Telefon (05244)93520, Druck: Konzept Druck & Design Neururer, Inns­bruckerstr. 47, Schwaz, Telefon (05242)63290. Die nächste Rathaus­info erscheint am 23. Feber 2010, Redaktionsschluss: Freitag, 5.2.2010. Seite 4

Rathausinfo 1/2010

Dr. Thomas Hatzl, Sandra Leitinger, Britta Lechner und Dr. Reinhard Prinz.

Neu bei Kultur und Sport 10 Jahre war Britta Lechner die Ansprechpartnerin im Kultur-, Jugend-, Sport- und Schulamt der Stadt Schwaz. Seit Ende November bereitet sie sich im Mutterschutz auf neue Herausforderungen vor.

N

eue Ansprechpartnerin ist Sandra Leitinger. Nach Handelsschulabschluss und Berufspraxis beim Sägewerk Troger wird Sandra Leitinger Thomas Hatzl (Schul- und Sportamt) und Reinhard Prinz (Kultur, Familie und Jugend) unter-

stützen. Das Aufgabengebiet ist groß und reicht von Veranstaltungen bis Förderungen, von der Öffentlichkeitsarbeit bis zur Beratung zu Fragen zu den vier Themenbereichen. Reinhard Prinz: „Wir sehen unsere Aufgabe darin, in Schwaz Dinge in Bewegung zu bringen.“ Britta Lechner: „Ruhig ist es bei Kultur, Jugend, Sport und Schule nie. Die wichtigste Eigenschaft ist Organisationstalent und den Überblick zu bewahren.“

Das Erbe Chinas im Haus der Völker Sonderausstellung im Haus der Völker 10. Januar 2010 – 2. Mai 2010. Die großen Chinaausstellungen der letzten Jahre waren von der Dominanz archäologischer Objekte geprägt. Han und Tang Terrakotten beherrschten neben Jadeobjekten und Keramiken das Bild. Diese Tendenz erfasste auch die Sammler, deren Interesse sich innerhalb des Mainstreams manifestierte. Auch die Publikationen folgten diesem Trend, sodass es erstaunlich anmutet, dass ganze Segmente innerhalb der chinesischen Ritualkunst weitgehend unbekannt geblieben sind. Die aktuelle Ausstellung „Das Erbe Chinas“ im Schwazer Haus der Völker zeichnet das Bild einer „anderen“ chinesischen Kultur - Schätze aus Tempeln und Kultstädten, deren Holzskulpturen einen Zeitraum von tausend Jahren umspan-

nen und deren Steinobjekte von der Gandhara - Zeit bis in die Ming-Periode reichen. Außerhalb Chinas, in Vietnam oder bei den Bergvölkern Burmas, zeigt sich die Strahlkraft der chinesischen Kultur auf beeindruckende Weise. Hier haben sich die Stile trotz großer Völkerwanderungen und Kriege bis heute erhalten. Das Erbe von China ist räumlich nicht auf die politischen Grenzen des Landes beschränkt.


Kultur Fotos: Stadtgemeinde Schwaz, Wildauer

Bürgermeister Dr. Hans Lintner und Kulturreferentin Mag. Birgit Oberhollenzer beim Neujahrsempfang.

„Andreas Hofer“ Walter Schmidhofer und „Engel“ Peter Hörhager - nahmen das abgelaufene Jahr unter die Lupe.

Neujahrsempfang des Bürgermeisters Am 9. Jänner begrüßte Bürgermeister Dr. Hans Lintner 380 Gäste aus Kultur, Sport, Soziales, viele Kunstschaffende, VertreterInnen der verschiedenen Vereine, aus Wirtschaft, Politik und verdiente SchwazerInnen in der Aula des Bundesschulzentrums zum traditionellen Neujahrsempfang.

P

eter Hörhager und Walter Schmidhofer, als Engel und Andreas Hofer zu Besuch in der Hölle, weil es Andreas Hofer dort eigentlich besser gefiel als im Himmel, hielten gemeinsam zum Rekordverdächtigen 17. Mal heiter satirische und kritische Rückschau auf das „Bedenkjahr 2009“. Bgm. Dr. Hans Lint-

ner ließ dann das ereignisreiche Jahr mit mehr Ernst Revue passieren und bedankte sich bei allen, die für die Stadt tätig sind. Kulturreferentin Birgit Oberhollenzer dankte den Vereinen für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Stadtgalerie Schwaz Karin Pernegger hat 2005 als freischaffende Kuratorin wie ein Wirbelwind mit einem ganzen Füllhorn an Ideen, Schaffenskraft und sprühender Energie die Stadtgalerie Schwaz übernommen und in vier Jahren aufsehenerregende Ausstellungen in die Stadtgalerie geholt, die Einrichtung mit Initiativen in Tirol, Österreiche und international vernetzt. Karin Pernegger: „Kunst und

Kultur reflektieren die Gesellschaft. Diese „Partnerschaft“ von Kunst und Gesellschaft ist nichts Neues, sondern war immer schon vorhanden. Kunst hat durch Sponsoring und Werbung aber heute Eingang in das alltägliche Leben gefunden, wie es bisher noch nie da war.“ Eine wichtige Aufgabe der Stadtgalerie ist Kunstvermittlung für die Bevölkerung. Das heißt, Kunst im öffentlichen Raum an die BürgerInnen der Stadt und darüber hinaus zugänglich zu machen. Das gelang über attraktive Ausstellungen und vor allem auch über die Einbindung von Schulen und Angeboten für Kinder.

Ausstellungen: Seit 2005 9 Gruppen- und 17 Einzelausstellungen. Internationales Ausstellungsprogramm, mit u.a. thematischen Gruppenausstellung, 9 Kooperationsprojekte mit Ausstellungshäusern und Festivals. Kontakte zu internationalen Sammlern mit erfolgreichem Leihverkehr

Karin Pernegger wird 2010 die Leitung der Kunsthalle Krems übernehmen. Die Bewerbungsfrist für die neue Leitung der Stadtgalerie läuft bis Ende Feber 2010, Ausschreibungsunterlagen sind im Rathaus, erhältlich, Tel. 05242/6960-319. Ein Interview mit Karin Pernegger finden Sie unter www.schwaz.at. Rathausinfo 1/2010

Seite 5


Sportliche Erfolge 2009 Fotos: Chronik, Sportamt, privat

Die Schwazer Fußballer waren 2009 besonders erfolgreich - U18 und U13wurden Tiroler Meister und Tiroler Cupsieger.

Sektion Behindertensport TU Schwaz: 10 x ÖM, 10 x 2. Rang ÖM, 9 x 3. Rang ÖM, 6 Tiroler Meistertitel. Bogensportclub Schwaz/Vomp: 13 x ÖM, 18 x 2. Rang ÖM, 9 x 3. Rang ÖM, 18 Tiroler Meistertitel. Schwazer AthletInnen: Bergauer Philipp, Druckmüller Stefanie, Loinger Josef, Plant Tamara. SC Schwaz Fußball: 2 TM Mannschaft (U13, U18); Kampfmannschaft 1 Tiroler Cupsieg. ULZ Sparkasse Schwaz Handball/UHC Paulinum: 9 Tiroler Mannschaftsmeistertitel (weiblich: U9, U11, U13, U15; männlich: U9, U11, U15, U17, U19). Sektion Leichtathletik TU: 4 x ÖM, 2 x 2. Rang ÖM, 1 x 3. Rang ÖM, 34 Tiroler Meistertitel. Schwazer AthletInnen: Berger Matthias, Egger Alois, Felderer Lisa, Kindler Sophia, Perntner Manuela, Rirsch Leo. Raiffeisen Radteam Schwaz/Tirol: 5 Tiroler Meistertitel. Schützengilde: 1 Tiroler Meistertitel. Schwazer Athlet: Loinger Josef. Sportkegelclub: 1 x 2. Rang, ÖM, 1 x 3. Rang ÖM, 2 Tiroler Meistertitel. Schwazer Athletin: Nagl Inge. Sektion Sportkegeln Turnverein 1857 Schwaz: 1 x 2. Rang ÖM (Schülermannschaft), 2 TM Mannschaft. Taekwondo-Center: 16 x ÖM, 13 x 2. Rang ÖM, 6 x 3. Rang ÖM, 14 Tiroler Meistertitel: Schwazer AthletInnen: Arik Orhan, Avetisian David, Bachler Markus, Barisic Patrik, Danler Martin, Dürnberger Birgit, Garber Dominik, Greiderer Alexander, Hashold Kerstin, Kasapoglu Paulus, Mazzafari Parwiz Ali, Nazari Bashir, Neuner Peter, Nisandsic Lukas, Nisandsic Martina, Polat Onur, Rezai Reza, Tigranjan Garusch, Tigranjan Hajkar. Tennisclub: 2 x ÖM, 2 x 3. Rang ÖM, 3 Tiroler Meistertitel. Schwazer Athlet: Walter Ernst. Sektion Turnen TU: 1 x 3. Rang ÖM (Mannschaft Teamturnen Mixed). Sektion Voltigieren TU: Europameister 2009 Gruppenvoltigieren. 2 x ÖM, 2 x 2. Rang ÖM, 2 x 3. Rang ÖM, 2 Tiroler Meistertitel. Schwazer AthletInnen: Bistan Denise, Haidacher Klaus (Longenführer), Haidacher Sonja (Longenführerin), Zanon Barbara. ÖM … österreichische/r Meister/in TM … Tiroler Meister/in Seite 6

Rathausinfo 1/2010

Die LeichtathletInnen erreichten 2009 4 österreichische und 34 Tiroler Meistertiteln.

Sportliche Erfolge 2009 Die Schwazer Sportvereine blicken auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr 2009 zurück. Herausragend war dabei vor allem wieder die Bilanz in den in Schwaz traditionsreichen und stark verankerten Mannschaftssportarten. Besonders erfolgreich waren heuer Fußball, Handball, Basketball sowie Gruppenvoltigieren. Und auch die Erfolge in den Einzelsportdisziplinen lassen sich herzeigen.

I

n der Auflistung sind die größten Erfolge der Schwazer Vereine bei internationalen Bewerben, österreichischen Staatsmeisterschaften (Ränge 1-3) und die Tiroler Meistertitel angeführt sowie die in Schwaz wohnhaften Athleten und Athletinnen. Neben den sportlichen Erfolgen ist aber auch die gemeinschaftsbildende Funktion der Schwazer Sportvereine (mit mehr als 8.000 Mitgliedern) hervorzuheben. Die Vereine bieten ein buntes und abwechslungsreiches Betätigungsfeld für alle Bevölkerungsschichten und sind damit ein wesentlicher Bestandteil des öffentlichen Lebens. Besonders wichtig ist auch die umfangreiche sportliche Ausbildung von mehr als 2.000 Kindern und Jugendlichen, die in den meisten der 54 Schwazer Sportvereine (inkl. Sektionen und Zweigvereine) durchgeführt wird. Für dieses vielfältige und großteils unentgeltliche Engagement

ein herzliches Danke und Anerkennung an alle Sportvereine! Sportreferent STR Hans Reiter.

Taekwondo ist auch für die Kinder eine tolle Herausforderung.

Bogen­sportclub Schwaz/Vomp.


Sportnachrichten

Die Stadtmeister Kegeln 2009.

Preisverteilung der Bezirkscup-Rennen am 5. und 6. Jänner 2010. Tages- und Klassensieger mit Bezirksreferent Hermann Fuchs und Obmann Hannes Danzl.

JedeR gehört dazu Sportliches Integrationsprojekt für sozial benachteiligte Kinder. Die Stadt Schwaz setzt neue Akzente und wird zur Vorzeigeregion.

D

as im August 2008 gestartete Projekt „Jeder gehört dazu“ zielt darauf ab, dass möglichst viele Kinder unter Berücksichtigung ihrer individuellen Ressourcen Spaß an Bewegung finden. „Kinder mit Behinderung, mit Verhaltensauffälligkeiten, mit sozialer Benachteiligung oder mit Migrationshintergrund haben es oft schwer, den Zugang zu sportlichen Aktivitäten zu finden und sich in die Gruppe der Gleichaltrigen zu integrieren“, beschreibt Projektleiter und Präsident der Sportunion Tirol, Univ.-Prof. Dr. Günther Mitterbauer die Problematik. Basierend auf dieser Erkenntnis startete die Sportunion Tirol in Zusammenarbeit mit der Stadt Schwaz, dem ULZ Schwaz sowie den anderen ansässigen Vereinen ein einzigartiges Integrationsprojekt, die Zwischenbilanz nach eineinhalb Jahren ist sehr positiv. Bis zu dreimal pro Woche wird Kindern und Jugendlichen ein abwechslungsreiches Bewegungsprogramm geboten. Ziel ist Spaß und Freude an der Be-

Schwazer Vereine organisieren bei „JedeR gehört dazu“ ein buntes Progamm.

wegung, individuelle Stärken und Fähigkeiten zu finden und zu forcieren und den Kontakt zu gleichaltrigen Kindern zu stärken.

Bezirkscup in Schwaz Die besten Nachwuchsrennläufer des Bezirkes zeigten am 5. und 6. Jänner ihr schifahrerisches Können am Kellerjoch in Schwaz. Die Turnerschaft Schwaz Sektion Skilauf führte zwei Bewerbe des Sparkassen Bezirkscups durch, startberechtigt waren dabei die Klassen Kinder, Schüler und Jugend. Beim Slalom waren 140 LäuferInnen am Start, beim Riesentorlauf 180.

Nachwuchsrennen Kinderskitag und Vergleichsrennen der Schwazer Volksschulen am 6. Feber 2010 beim Schwannerlift am Weerberg. Um 10.30 Uhr startet das Vergleichsrennen. Teilnahmeberechtigt sind alle SchülerInnen der Schwazer Volksschulen, die Anmeldung erfolgt direkt in der Schule. Die Turnerschaft Schwaz Sektion Schilauf führt den Schwazer Kinderskitag für Kinder ab Jahrgang 1999 und jünger durch. Start des Rennens um 13 Uhr. Nennungen im Papierfachgeschäft Lassner in der Innsbrucker Straße sowie bei Uhren-Schmuck Gruber-Brankowsky beim Widumplatz. Die Strecke ist für alle zu bewältigen, es gibt eine Tombola mit schönen Preisen. Für Eltern und Großeltern ist das Gelände ideal zum Zusehen und Anfeuern und auch für Verpflegung ist gesorgt. Infos auch unter ski.tu-schwaz.at

Rathausinfo 1/2010

Seite 7


Stadtnachrichten Fotos: Stadtgemeinde Schwaz, Pfarre St. Barbara

Die neuen Mitglieder der Lawinenschutzkommision der Stadt Schwaz wurden von Bürgermeister Lintner angelobt.

Neue Lawinenkommission angelobt Am 23. Dezember 2009 wurde die neue Lawinenkommission - v.l. Gottfried Anfang, Armin Höfer (Vorsitzender), Ing. Wolfgang Moser und Gert Delazer von Bürgermeister Dr. Hans Lintner angelobt.

Ausstellung „Zeitfenster“ Im Haus der Generationen in Schwaz in der Falkensteinstraße ist derzeit eine interessante “Portrait-Ausstellung” zu sehen. Gezeigt wird anhand von 14 Menschen und ihren Lebensgeschichten zwischen 70 und 98 Jahren „das Abenteuer Leben”. Tipp: etwas Zeit nehmen, hingehen und

Pfarrtermine Pfarre Maria-Himmelfahrt Do, 28. Jan. 20 Uhr 1. Abend des Trauergesprächskreises, Anmeldung und nähere Information, Tel. 62258 Di, 02. Feb. 9-9.45 Uhr „Oase der Stille“, Meditationsraum im Widum. 14.30 Uhr Kindersegnung der Neugetauften seit Lichtmess 2009, Pfarrsaal Do, 11. Feb. 15-17 Uhr Seniorengottesdienst und gemütliches Beisammensein, Pfarrsaal. Mi 17. Feb. 19 Uhr Aschermittwochsgottesdienst mit Aschenkreuzauflegung, Pfarrkirche Do, 18. Feb. 7-18.50 Uhr eucharistische Anbetung, Meditationsraum im Widum. Sa, 20. Feb. 19 Uhr Firmlingsgottesdienst, Spitalskirche, anschließend Verkauf von Produkten aus dem „Eine-Welt-Laden“. So, 21. Feb. 10 Uhr Andreas-Hofer-Gedenkgottesdienst Di, 23. Feb. 9-10.30 Uhr Bibelrunde, Meditationsraum Widum. Sa, 27. Feb. 14-17 Uhr Frauen-Einkehrtag mit Pfarrer Martin Müller, Pfarrsaal Seite 8 Rathausinfo 1/2010

Caritasdirektor Georg Schärmer begrüßte zur Vernissage von „Zeitfenster“ viele Gäste im Haus der Generationen.

auch gleich das Haus der Generationen mit seinen Einrichtungen kennenlernen. Die Ausstellung ist bis Freitag, 5. Feber 2010 zu sehen - von Montag bis Freitag, 9-12 und 14-18 Uhr im ersten Stock des Hauses der Generationen in der Falkensteinstraße.

Pfarre St. Barbara Mi, 27. Jan. 14 Uhr Krankengottesdienst Do, 28. Jan. 17.30-19.30 Uhr HIP-HOP Tanzworkshop für Jugendliche im Saal (jeden Do) Fr, 29. Jan. 20 Uhr Vortrag von Altbischof Dr. Reinhold Stecher So, 31. Jan. 9.30 Uhr Firmmesse, Pfarrkaffee Di, 02. Feb. 19 Uhr Maria Lichtmess Kerzensegn., Blasiussegen Mi, 03. Feb. 8.15 Uhr Frauenmesse, 9 Uhr Atempause „Vom Sinn und Unsinn der Arbeit“ So, 07. Feb. 9.30 Uhr Gottesdienst Segensonntag, Pfarrkaffee Sa, 13. Feb. 9-11 Uhr Frauengespräche mit Verena Franz So, 14. Feb. 9.30 Uhr Kinderkirche, 14 Uhr Barbaratreff, Pfarrsaal Mi, 17. Feb. 19 Uhr Aschermittwoch-Gottesdienst mit Aschenauflegung Do, 18. Feb. 17.30 Uhr Kinderkreuzweg Fr, 19. Feb. 19 Uhr Kreuzwegandacht Sa, 20. Feb. 9.30-11.30 Uhr Interkulturelles Frühstück So, 21. Feb. 9.30 Uhr Erstkommunion-Monatsmesse, Pfarrkaffee Mi, 24. Feb. 14 Uhr Krankengottesdienst Sa, 27. Feb. 17.30-19.30 Uhr Kreativworkshop mit Verena Franz, 19 Uhr Vorabendmesse mit Firmlingen So, 28. Feb. 9.30 Uhr Familiengottesdienst, Kinderkirche


Wirtschaft/Stadtmarketing Fotos: Stadtgemeinde Schwaz, privat

Die Projektgruppen [SZ]ene Innenstadt sind gestartet.

[SZ]ene Innenstadt!

Mitreden. Mitmachen. Mitgestalten.

D

as Projekt, das auf der Studie 2020 aufsetzt, ist im neuen Jahr in die aktive Projektgruppen-Phase gestartet. Die vielen Aktiven hatten sich noch im November zu Arbeitskreisen gefunden, deren Sitzungen nun zu konkreten Umsetzungsergebnissen führen. Die Arbeitskreise treffen sich derzeit zu den Themen: [SZ] Projektgruppe Einkaufserlebnis [SZ] Projektgruppe Zusammenarbeit Stadt und Tourismus / Tourismus & Silber [SZ] Projektgruppe Kultur & Wirtschaft [SZ] Projektgruppe Vorreiterrolle, Visionen für Magneten und Planeten [SZ] Projektgruppe Innsbruckerstraße & Margreitnerplatz 
 Neben diesen Gruppen werden sich weitere ergeben. Sollte Ihr persönliches Thema hier nicht dabei sein und Sie möchten auch aktiv mitmachen, dann sprechen Sie bitte Stadtrat Martin Wex oder Stadtmarketingleiterin Tatjana Stimmler an. Die Treffen aller Projektgruppen finden unter der professionellen Moderation von Projektbegleiter Rainer Krismer statt. Die Termine und weitere aktuelle Informationen finden Sie unter www.szene-innenstadt.at.

Geschäftslokal Innsbrucker Straße 17, 6130 Schwaz

Öffentliche Interessentensuche Im Eigentum der Stadtgemeinde Schwaz befindet sich das Objekt Innsbrucker Straße 17 in 6130 Schwaz. Die Stadtgemeinde Schwaz schreibt die Geschäftsräume im Erdgeschoß samt Sanitärbereich im Gesamtausmaß von ca. 70 m2 zur Vermietung aus. Personen und Unternehmungen, die Interesse an diesem Geschäftslokal haben, werden eingeladen, ihre Vorstellungen der Stadtgemeinde Schwaz, Stadtamtsleitung Mag. Christoph Holzer, Rathaus, 6130 Schwaz, Franz-Josef-Straße 2 (Tel.Nr. 05242/6960-212), bis zum 1. Februar 2010 bekanntzugeben. Die endgültige Vergabe dieser Geschäftsräumlichkeiten bleibt den Organen der Stadtgemeinde Schwaz vorbehalten.

Dr. Hans Lintner, Bürgermeister

Vortrag Oskar Januschke Im Rahmen des Projektes [SZ] ene Innenstadt findet am 9. Februar um 19.30 Uhr im „Panoramasaal“ der RAIKA Schwaz ein Vortrag zum Thema „Kooperative Stadtkernentwicklung am Beispiel der Lienzer Oberen Altstadt - BürgerInnen, Kaufleute, Stadt ziehen an einem Strang“ statt. Oskar Januschke, Geschäftsführer Stadtmarketing Lienz.

■ Neu in Schwaz Neueröffnung GH Einhorn-Schaller Nach kurzer Renovierungspause eröffnet am 1. Februar 2010 der alte Traditionsgasthof EinhornSchaller mit neuem Pächter. Der Schwazer Florian Knapp und seine Partnerin Selina Schiefer haben sich zum Ziel gesetzt, mit gut- Fam. Florian Knapp, bürgerlicher traditioneller und Selina Schiefer. Küche in behaglichem Ambiente ihre Gäste zu verwöhnen. Beide haben als Absolventen von Höheren Lehranstalten für Tourismusberufe viele Jahre im Ausland, unter anderem im London Hilton on Park Lane, Madeira Regency Palace Hotel und auf der Queen Elisabeth 2 Erfahrung in einer ausgezeichneten Betreuung von Gäste gesammelt. Zuletzt waren beide im Travelcharme Fürstenhaus am Achensee tätig. Rathausinfo 1/2010

Seite 9


Stadtwerke Schwaz

Business-Kombi von schwaz.net für die Stadtgemeinde Die Stadtgemeinde Schwaz nimmt seit Dezember 2009 auch die Dienste der Stadtwerke in den Bereichen Informationstechnologie in Anspruch. Der Provider schwaz.net hat die Anbindung der Stadtgemeinde an das Tiroler Gemeindenetz (TGN) vorgenommen sowie eine schwaz.net-Businesslösung mit Internet und Telefon-Anschlüssen (4 x ISDN) hergestellt. Für die Möglichkeit der bargeldlosen Zahlung in der Stadtkasse wurde ein Kartenterminal von card complete installiert.

D

ie Stadtgemeinde und der Bauhof nutzen jetzt eine neue Siemens-Telefonanlage mit rund 60 Systemtelefonen. Die Anlage basiert auf einem zukunftssicheren IP-System, das mit dem vorhandenen Datennetz der Stadt gekoppelt wurde. Voraussetzung für die Inbetriebnahme der neuen Telefonanlage war die Aktualisierung der Haustechnik. Die Abteilung Elektrotechnik der Stadtwerke sorgte dafür, dass neue Datenleitungen eingezogen und die entsprechenden Anschlüsse hergestellt wurden. Die IT-Techniker installierten auf jedem Computerarbeitsplatz auch eine Software, die es dem Nutzer ermöglicht, Anrufstatistiken

Seite 10 Rathausinfo 1/2010

Johanna Berger in der Rathausinfo/Bürgerservice an der neuen Telefonanlage, installiert vom schwaz.net-Team.

anzusehen (angenommene, gewählte oder verpasste Anrufe) oder der Vermittlungsstelle Auskünfte über den Anwesenheitsstatus bekanntzugeben (besetzt, im Büro, außer Haus, krank, in Besprechung, Mittagspause). In der Rathausinformation/Bürgerservice im Erdgeschoß des Rathauses wurden zwei Vermittlungsplätze eingerichtet, die mit Headset und Terminal ausgestattet sind. So können ankommende Gespräche auf Basis der neuen Software noch rascher und gezielter weitervermittelt werden.


Umwelt Fotos: Stadtgemeinde Schwaz, Energie Tirol/Kraler, Umweltamt

Mit dem Regiobus 8 geht es bequem bis Grafenast - im Winter zum Schifahren ganz neu ab 8.15 Uhr ab Bundesschulzentrum.

Attraktive Fahrplanänderung Regiobus/Pillberg Bis voraussichtlich Ostern fährt der Regiobus 8 von Schwaz auf den Pillberg auch an Sonn- und Feiertagen - ein besonderes Angebot für alle, die autofrei zum Schi fahren, Rodeln oder Spazieren möchten.

F

ür alle Schifahrer, die bereits in der Früh die Kellerjochbahn ab Betriebsstart nutzen möchten, gilt auf Anregung des Sportreferenten STR Hans Reiter ab sofort die folgende at-

traktive Fahrplanänderung: Die erste Fahrt startet nun eine halbe Stunde später als bisher, nämlich um 8.15 Uhr ab Schulzentrum Ost. Der restliche Fahrplan entspricht dem normalen Wochentagsfahrplan der Regiobus-Linie 8 Schwaz-Pillberg wie an Schultagen. Diese Regelung gilt an allen Sonn- und Feiertagen bis Ostern bzw. so lange der Lift in Betrieb ist. Den Fahrplan finden Sie auf: http://www.schwaz.at/fahrplane

Neue Vorgaben für Solaranlagen Bei der Planung von Solaranlagen sollte nicht ausschließlich auf den Ertrag, sondern auch auf einen ansprechenden Einbau geachtet werden. Laut den Tiroler Bauvorschriften ist deswegen für alle Anlagen eine Bauanzeige vorgeschrieben! Ausgenommen sind nur Anlagen, die in das Dach oder in die Fassade integriert sind bzw. einen Parallelabstand von maximal 30 cm zu Dach oder Wand aufweisen. Die Neuregelung wurde getroffen, weil die Ertragsminderung, die durch einen integrierten Einbau von Solaranlagen

Thermografie Thermografie-Aufnahmen und Beratung um nur 75,- Euro! Nur noch bis 5.2.2010 anmelden! Mit einem Thermografie-Check können Schwachstellen und Energieverluste an Gebäuden ausfindig gemacht und rentable Sanierungsmaßnahmen überlegt werden. Nutzen Sie jetzt diese Gelegenheit, mit den derzeit besonders attraktiven Förderungen Sanierungsmaßnahmen in Angriff zu nehmen und die Heizkosten zu senken! Weitere Informationen und Anmeldung bei den Stadtwerken Schwaz, Telefon 05242/6970-511.

verursacht wird, sehr gering ist. Neben dem Ortsbildschutz hat die Baubehörde die Montage auch bezüglich der Abstandsbestimmungen zu überprüfen. Vorschriftswidrig montierte Solaranlagen müssen eventuell wieder umgebaut werden! Auch für die Förderung ist die vorschriftsmäßigen Anbringung Voraussetzung. Die aktuelle Broschüre „Ja zu Solar!“ von Energie Tirol erhalten Sie kostenlos in der Rathausinfo, weitere Informationen im Stadtbauamt.

Der Thermographie-Check deckt Energieschwachstellen im Gebäude auf. Rathausinfo 1/2010

Seite 11


Seitenblicke Fotos: Alexander Huss, Stadtgemeinde Schwaz

v.l. Gattin Traudl Lorenzetti, Eusebius Lorenzetti, Bgm. Dr. Hans Lintner und Vzbgm. Margit Knapp.

Verdienstzeichen für Eusebius Lorenzetti „Der Stadtrat hat einstimmig beschlossen, dir das Verdienstzeichen der Stadt Schwaz zu übergeben“, überraschte Bürgermeister Hans Lintner Eusebius Lorenzetti bei der Kinogala im November mit dem Verdienstzeichen der Stadt Schwaz und bat den Geehrten samt Gattin Traudl Lorenzetti auf die Bühne des Kolpingsaals.

Tiroler Bildungsforum ehrte verdiente Chronisten Die Arbeitsgemeinschaft der Tiroler Chronisten feierte 2009 40-Jahr Jubiläum. Bei der Festveranstaltung wurden langjährige Chronistinnen und Chronisten geehrt, darunter auch OAR Hans Sternad, dem Landesrätin Beate Palfrader für sein jahrzehntelanges Wirken im Chronikwesen in Schwaz die Ehrennadel in Gold überreichte. Seite 12

Rathausinfo 1/2010

Das Neujahrskonzert des Lions-Club.

Wiener Schmäh mit Tiroler Charme Das diesjährige Neujahrskonzert des Lions Clubs Schwaz mit den Schwazer Salonikern ließ den Kolping-Stadtsaal aus allen Nähten platzen.

W

iener Salonmusik und unterhaltsame Gustostücke wurden vom Orchester unter der Leitung von Klaus Niederstätter voller Schwung präsentiert. Der Erlös des Neujahrskonzertes kommt bedürftigen Schwazer Familien

und dem Förderverein der Landesmusikschule zu Gute. Musik von Johann Strauß (Vater und Sohn) stand am 5. Jänner 2010 im Mittelpunkt des bunt gemischten Programms. Marsch, Walzer, schnelle Polkas, Tango, Foxtrott, Polka Francaise und das berühmte Vilja Lied aus der „lustigen Witwe“ von Franz Lehar sorgten für einen abwechslungsreichen und witzigen Abend, der auf das neue Jahr einstimmte.

700 Musikbegeisterte beim Alpentrio Tirol-Benefizkonzert Einen tollen Erfolg feierte das Alpentrio Tirol mit seinem besinnlichen Konzert „Weihnacht in den Bergen“ in der Schwazer Pfarrkirche am 20.12.2009. Über 700 Musikbegeisterte waren in die feierlich erleuchtete Pfarrkirche gekommen, um den festlichen und stimmungsvollen Melodien zu lauschen, darunter auch prominente Gäste: Landtagspräsident a.D. Prof. Ing. Helmut Mader, Licht ins Dunkel-GF Christine Tschürtz-Kny, Ursula Mattersberger, Kinderkrebshilfe, Bernhard Triendl, Licht ins Dunkel ORF Tirol, Ingrid Larese, Life Award, uva. Der Erlös des Konzerts kommt den Onki Camps der Österreichischen Kinderkrebshilfe zu Gute.

vlnr: Georg Astenwald, Alpentrio Tirol, Licht ins Dunkel GF Christine Tschürtz-Kny, Ursula Mattersberger, Kinderkrebshilfe, Pfarrer Martin Müller.


EBER 20 10 2010/F JÄNNER

VERANSTALTUNGSKALENDER

Die Kindergärten sind heuer wegen der Semesterferien leider nicht dabei. Der Unsinnige Donnerstag, 11. Feber startet um 14 Uhr mit buntem Faschingstreiben.

Fasching 2010 in Schwaz Die 1. Schwazer Faschingsgilde mit Narrenbürgermeiterin Gitti vom Amt lädt zum bunten Faschingstreiben: 29. Jänner – Weibernacht im Kolpingstadtsaal, ab 19.30 Uhr 11. Feber – Unsinniger Donnerstag, 14-22 Uhr Faschingstreiben in der Innenstadt, Bar im Rathaus für einen guten Zweck 16. Feber – Faschingsdienstag und Naz-Eingraben

www.faschingsgilde-schwaz.at

Im Fasching regiert in Schwaz Narrenbürgermeisterin Gitti I vom Amt.

Faschingskränzchen des Seniorenbundes, 4. Feber, 14 Uhr, Haus der Generationen

t sons t s i das g Und schin a F os im l h c no

HAUSBALL im Café Gallerie, 5. Feber, ab 19 Uhr, Dr.-Walter-Waizer-Str 5 Hausball, Café Radio U1, 6. Feber, 20 Uhr, Kolpingstadtsaal Buntes Faschingstreiben in den Innenstadtlokalen am Unsinnigen, 11. Feber Rosenmontag Party „Römische Nacht“, 15. Feber, ab 20 Uhr, café amt Rosenmontag Ball, 15. Feber, 14 Uhr, Haus der Generationen


Jänner 2010 Di

26. Jänner

Projektgruppe Vorreiterrolle, Visi­ onen für Magneten und Planeten, Stadtrat Saal 1. Stock, 19 Uhr

29. Jänner

Fr

Die drei Eisbären, Theater im Lend­

bräukeller, 20.15 Uhr, Premiere 29.1., Auff. 5., 6.2., 12., 13.2., 19., 20.2., 25., 26., 27.2., Eintritt: 15,- Euro; erm. 13,- Euro, Tickethotline 0650/2045045.

Weibernacht, 19.30 Uhr,

Kolpingstadtsaal Eintritt: 5,99 Euro, 21 Uhr Menstrip, Einlass für Frauen nur maskiert, Einlass für Herren ab 23 Uhr, Maskenprämierung, Tanzeinlage der Gruppe „The young boys“ Sa

30. Jänner

Bauernmarkt, 8.30-11.30 Uhr am

Pfundplatz

Alpler Plattlerball 2010, 20.30 Uhr, Kolpingstadtsaal. Mit den „Un­ glaublichen“ und DJ MTWO! Riesen Tombola. VVK: 5,- Euro, Abendkasse: 7,- Euro So

31. Jänner

Cristina Braga, 20 Uhr, Eremitage

Auf zur Schwazer Weibernacht am 29. Jänner 2010.

Feber 2010 Mi

3. Feber

Die Schienentröster, 20 Uhr,

Eremitage Do

4. Feber

Faschingskränzchen des Seniorenbundes, 14 Uhr, Waizerstube im

Haus der Generationen Fr

5. Feber

Hausball im Café Gallerie, 19 Uhr, Dr.-Walter-Waizer-Str 5. Musik: „The Presidents“ Sa

6. Feber

Mo

15. Feber

Pfundplatz

Bauernmarkt, 8.30-11.30 Uhr am

Rosenmontag Ball, 14 Uhr, Waizer­ stube, Haus der Generationen

Handball ULZ Schwaz, HLA gegen HIT Innsbruck, 17 Uhr U21, 19 Uhr Kampfmannschaft, Sporthalle Ost

Rosenmontag Party „Römische Nacht“ im Café amt, ab 20 Uhr, Wopfnerstraße mit „DJ Rock“

Hausball, Café Radio U1, 20 Uhr,

Kolpingstadtsaal mit Silver Beets und DJ Alec White, Abendgarderobe, Vorverkauf Café Radio Di

9. Feber

Vortrag „Kooperative Stadtentwicklung“ mit Oskar Januschke, Stadt­ marketing Lienz, 19.30 Uhr Mi

10. Feber

Bilder von Helga Krieg,

Vernissage, 19.30 Uhr, Lichthalle des Bezirkskrankenhauses, Ausstellung bis 27. März 2010 Do

11. Feber

Unsinniger Donnerstag 14-22 Uhr, Großes Faschingstreiben in der Schwazer Innenstadt. Bar im Rathaus für einen guten Zweck. Für Speis und Trank ist reichlich gesorgt! Sa

13. Feber

Bauernmarkt, 8.30-11.30 Uhr am Pfundplatz

Di

16. Feber

Faschingsdienstag

Faschingstreiben mit der Schwazer Brauchtumsgruppe um 19 Uhr am Pfundplatz, anschl. „Naz“-Eingraben auf der Steinbrücke Mi

17. Feber

Fastensuppenaktion des RotaryClub, 10-13 Uhr, Stadtplatz

Die Strottern, 20 Uhr, Eremitage Sa

20. Feber

Bauernmarkt, 8.30-11.30 Uhr am

Pfundplatz Do

25. Feber

Jeunesse Konzertfahrt nach Inns­ bruck, 20 Uhr „Die Geschichte vom Soldaten“, Theophil Ensemble Wien mit Spre­ cher Franz Hoffmann. Anm. bis Mo, 22.2. unter Tel. 64372 oder schop­ per@aon.at. Gratis Bustransfer, 19 Uhr, Steinbrücke (unterstützt von Ludwig Ledermair Autoreisen)

Alle Termine aktuell unter www.schwaz.at


Andreas-Hofer-Schützen Stadtmusikkapelle Fahnenabordnungen Tegernseer Schützen Rodelbahn Egertboden: Verlauf: Egertboden, Schmadlegg, Schloss Freundsberg, Lahnbach, Schwaz. Einstieg: entweder direkt bei Egert­ boden oder beim GH Schmadlegg. Einkehrmöglichkeit: GH Schmad­ legg, Zintberg 23, 05242/63505. Zubringer: zu Fuß oder Taxi – keine Busverbindung, beleuchtet, Länge: ca. 1,5 km Plumpmoosweg: Einstieg: Alpen­ gasthof Pirchnerast, Parkplatz,

So, 21. Feber 2010 Seit Jahrzehnten gedenkt die 1. Andreas Hofer Schützen­ kompanie Schwaz dem Todestag von Andreas Hofer am 21. Februar 1810. Heuer jährt sich dieser Anlass zum 200. Mal. Deshalb werden alle Schwazer Traditionsvereine, die Gebirgs­ schützenkompanie Tegernsee, die Fahnenabordnungen des Schützenbataillons Schwaz und auch eine Abordnung der Speckbacher Schützenkompanie Hall an der Veran­ staltung teilnehmen. Die Stadtmusik Schwaz umrahmt die Gedenkveranstaltung und gestaltet die Heilige Messe.

21. Feber 2010 9.30 Uhr Aufstellung aller Formationen in der Wopfnerstraße 9.45 Uhr Abmarsch über Andreas-Hofer-Straße, Franz-Josef-Straße zur Stadtpfarrkirche 10.00 Uhr Heilige Messe mit anschließendem Gedenken im Stadtpark und Defilierung vor dem Rathaus

Tipp: Sicher Rodeln MIT Helm.

Weg Richtung Proxen. Einkehrmög­ lichkeit: Alpengasthof Pirchnerast, Zintberg 60, T 05242/63326; Ruhe­ tag: Dienstag. Zubringer: zu Fuß oder mit dem Auto, keine Busverbindung Pfitscherhof: Einstieg: GH Pfitscher­ hof, Zintberg 23. Einkehrmöglich­ keit: GH Pfitscherhof, Zintberg 23, T 05242/63505; Zubringer: Busverbindung (Linie 6, Bushaltestelle: Schwaz GH Pfitscher) Länge: ca. 2 km, beleuchtet

Bruderwald Rodelbahn: Einstieg: Lift­ station Grafenast, Ende: Liftstation Arzberg, Einkehrmöglichkeit: Hotel Grafenast, Frieden, Gasthof Huber­ tus. Zubringer: Bergbus Pillberg (Hal­ testellte Grafenast), bis zur Liftstation Arzberg. Mit der Kellerjochbahn oder mit dem Bergbus (Linie 7, Haltestel­ le Schwaz Arzberg Hochbrunn, ca. 5 Minuten Gehzeit zur Liftstation). Kosten Liftkarte: Rodelkarte 8,- für Erwachsene, 5,- für Kinder bis 15 Jahre, Länge: ca. 4 km

VERANSTALTUNGSKALENDER 26. JÄNNER 2010 – 25. FEBER 2010

Rodelbahnen in Schwaz

Andreas Hofer Gedenktag


www.schwaz.at/termine

Die Eremitage startet mit einer bunten Mischung ins Jahr 2010. Beginn jeweils 20 Uhr, Reservierung Telefon 05242/65251. www.eremitage.at

Rotary Club Schwaz Fastensuppenaktion Aschermittwoch 17. Feber, 10-13 Uhr, Stadtplatz Schwaz Am Aschermittwoch lädt der Rotary Club Schwaz von 10-13 Uhr am Schwazer Stadtplatz zur Fastensuppenaktion. Der Reinerlös kommt einen guten Zweck zu Gute.

Kurse in Zeichensprache für Babys von 0-24 Monaten im Eltern-Kind-Zentrum Schwaz, Informationen und Anmeldung: Zwergensprache Karin Mascher, Tel. 0664/73362700 www.babyzeichensprache.com Babykurs 1, 19.2.2010, 9-10 Uhr, 12 Wochen Babykurs 2 , 19.2.2010, 10.15-11.15 Uhr, 12 Wochen Elternworkshop, 12.6.2010, 9-12 Uhr

31. Jänner: Cristina Braga: Samba, Bossanova und Jazz aus Brasilien auf der Harfe !! 3. Feber: Die Schienentröster – „Der And´re Hofer“ – Auch Volksheldentum kann man mit Humor begegnen 17. Feber: Die Strottern – Gewinner des Amadeus-Awards 2009 für „Jazz/World/Blues“ 14. März: Luca Ciarla Quartet – virtuoses Geigenspiel aus Italien

Die Strottern

Kurse im malraum schwaz 2010 29.1.10, 14-18 Uhr, Bogenschnitzen für Kinder, Bernd Pirker, Tel. 0681 107 13 483 ab 17.2.10, 15.30-16.45 Uhr, Freies Malen für Kinder und Jugendliche, Katrin Stauder, 0699/1277077. www.malraum.at

Termine Eltern Kind Zentrum Schwaz Anmeldungen und Infos 05242/72848, info@ekiz-schwaz.at, www.ekiz-schwaz.at. Wenn kein anderer Ort angegeben ist, finden die Veranstaltungen im Eltern-Kind-Zentrum in Schwaz statt. Frühjahrsprogramm 2010 unter www.ekiz-schwaz.at 25. Jan, Wasserspiele für 1-2,5 Jahre, Kolsana, 10 Einh. 25. Jan, Yoga in der Schwangerschaft, 6 Einh. 27. Jan, 9 Uhr, Stilltrefffen. 4. Feber, 14.00 Uhr, Basteln mit Kindern ab 4 Jahren. 10. Feber, 14-15.30 Uhr, „Komm’ mit auf eine Reise durch Afrika“ ab 5 Jahre, Eltern-Kind-Führung im Haus der Völker. 15. Feber, 20 Uhr, Pilates. 16. Feber, 19.00 Uhr, Pilates, Haus der Völker. 17. Feber, Gemeinsam wachsen für 1-2 Jährige und 2-3 Jährige. 18. Feber, 19.00 Uhr, Geburtsvorbereitungskurs für Paare, Krankenhaus Schwaz, 5 Abende. 18. Feber, 16-17 Uhr, Yoga für Kinder von 4-7 Jahren und 8-14 Jahren von 17.15-18.15 Uhr. 18. Feber, ab 8.30 Uhr, Babyschwimmen und Wassserspiele, 10 Einh. 19. Feber, 9 Uhr, Babymassage, 4 Einh. 19. Feber, 15 Uhr, Kochworkshop, ab 4 Jahre. 22. Feber, 9-10 Uhr, Alle Sinne sind schon wach, für 2-4-Jährige, 10 Einh. 22. Feber, 15-16 Uhr, Komm und sing mit mir, 3-4 Jährige, 10 Einh. 22. Feber, 15 Uhr, Time for English, ab 4 Jahren, 10 Einh. 22. Feber, 16 Uhr, Hola ninos, Spanische Eltern-Kind-Gruppe ab 2 Jahren, 10 Einh. 22. Feber, 16 Uhr, ORFF-Gruppe für 4-6 Jährige, 10 Einh. 22. Feber, 9-10 Uhr, Fit & schlank mit Baby, oder 10.15-11 Uhr, 10 Einh. 22. Feber, 9-10.30 Uhr, Yoga, 10 Einh. „Frühstück unter uns“, jeweils 9-11 Uhr: 2. Feber: Liebe und Sexualität. 9. Feber: Sauber werden. 16. Feber: Wann ist mein Kind bereit loszulassen? 23. Feber: Buben sind Buben und Mädchen sind Mädchen Info über “Rainbows” für Kinder in Trennungs- & Verlustsituationen. Donnerstag, 18. Feber 2010, 19.30 Uhr im Eltern-KindZentrum Schwaz, Referentin: DSA Elisabeth Pedrini, Rainbows Gruppenleiterin, Info: 0512/ 579933

010 10/FEBER 2 JÄNNER 20

Eremitage

Cristina Braga


Zukunft gestalten Lebenswerte Stadt Schwaz

2004 2009

Es sind Kunst, Kultur, Bildung und auch der sportliche Wettkampf, die Verbundenheit erlebbar machen.

In der 3. Ausgabe im Rückblick auf die auslaufende Gemeinderatsperiode geht es um die Themen:

Kunst und Kultur/Schule und Bildung Sport und Freizeit/Zu Gast in Schwaz Schwaz bietet einer Vielzahl an Kulturschaffenden aus Kunst und Kultur Heimat und Standort. Jeden Tag machen sich Kreative aus allen bereichen Gedanken über das, was in und rund um uns vorgeht und drücken ihre Gedanken in darstellender Kunst, Theater, Musik oder auch im Brauchtum aus. Die Schulstadt Schwaz bietet fast alle Schultypen und Bildungsangebote und ein dichtes Netz an außerschulischen Bildungseinrichtungen von Eltern-Kind-Zentrum über VHS und bfi und wifi. In den letzten 6 Jahren sind viele bauliche Verbesserung, vor allem aber auch die Vernetzung der einzelnen Schulen mit dem Leben in der Stadt erfolgt - z.B. wenn KünstlerInnen mit Schulklassen arbeiten oder die Schulen zur Eröffnung des Mehrzwecksportplatzes zum sportlichen Wettkampf antreten. Die große Anzahl der hervorragenden Sporteinrichtungen in Schwaz wurde in den letzten Jahren stetig ausgebaut. Sportvereine und Sportveranstaltungen im Breiten- und Spitzensport bieten 12 Monate im Jahr sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Auf den Schwaz 2004-2009 folgenden Seiten finden Sie die einzelnen Maßnahmen.


Gemeinsam Neues Kreatives schaffen

Der Garten des Franziskanerklosters war zum 500-Jahr-Jubiläum des Klosters ein Punkt im umfangreichen Programm und die Schulklassen waren mit Begeisterung dabei.

Dir. Otto Larcher zeigt mit seinem Team im Rabalderhaus Kunst aus Schwaz.

Das Haus der Völker erregt mit einzigartigen Ausstellungen immer wieder weltweit Interesse - wie mit der aktuellen Ausstellung „Das Erbe Chinas“ . Seite 18 I Bilanz 2004-2009

Das Toni-Knapp Haus.


{

2004-2009

Kultur und Kultus Höhepunkte » 500 Jahre Franziskanerkloster Schwaz » Gedenkjahr 1809

Regelmäßige Festivals und Programme » Ausbau des Silbersommer-Festivals, Klangspuren

und Outreach

» Neue Leiterin der Stadtgalerie » Literaturforum Schwaz – Stadtschreiber, Herbstlese » Erschließung des Verlieses auf Schloss Freundsberg,

Silbersommer 2009 „Krach im Hause Gott“.

neuer Burgführer, Überarbeitung des Museums

» „Schwazer Kulturmeile“ im Oktober » „Wood-Root “ im Silberwald » Neuer Schwazer Kulturführer » Kinderkulturführer - eigenes Programm zur frühen

Begeisterung für Kultur

» Neue Bücher über Schwaz » Führungen in den Glockenturm und in das

Kirchenschiff – Pfarrkirche Maria Himmelfahrt

» Kontinuierlicher Ausbau Haus der Völker, Sicherung

Standort Haus der Völker » Erweiterungen Rabalderhaus » Veranstaltungen Toni-Knapp-Haus » Historische Stadtführungen

Jeunesse-Konzerte „Gunilla Perntson“.

Historische Stadtführung.

Die Sommerkonzerte mit Orgelmusik ...

... und Serenaden sind ein Schwazer Fixpunkt. Bilanz 2004-2009 I

Seite 19


Kunst im öffentlichen Raum und Schwazer Kleinode

Parcours durch die Stadt - Ergebnis war ein Kunstwerk für das Sportzentrum.

Sinnliche Gelassenheit - Kunst in der Sauna.

7 Stelen für 7 dominierende Türme in der Stadt. Seite 20 I Bilanz 2004-2009

Begrüßungskomitee. Wohnanlage alter Sportplatz.


{

2004-2009

Kultur in Schwaz Schwazer Kulturschätze und Kleinode » Beleuchtung historischer Bauten, zuletzt Fuggerhaus » Sanierung/Neugestaltung Krankenhauskapelle und Vorplatz » Sanierung Vorplatz Rabalderhaus » Erneuerung Simon-Juda-, Maria-Zell-Kapelle, Kreuzstock am Stier » Sanierung und Ergänzung Michaels- und Veitskapelle » Dachdeckung, neuer Altar, neuer Turm, neue Glocke Stadtpfarrkirche » Sanierung der Fresken im Klostergang » Sanierung der Arkaden im Stadtpark » Restaurierung der „Roten Sand Kapelle“ » Restaurierung der Kreuzigungsgruppe an der Schlössl-Kirche

Kunst in den Arkaden im Pfarrpark „Gefahr“.

Kunst im öffentlichen Raum – die Stadt Schwaz leistet durch den Ankauf von Kunst einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung der Schwazer Kunstschaffenden » Aktionskunstwerk Sportzentrum - Flora Neuwirth » „7 Türme“ - Kreisverkehr Ost von Kurt Lintner » Kunstwerke in den Arkaden von Wolfgang Götzinger » Verbindungstür Gemeinderats-/Stadtrats-Saal von Martha Murphy, MORO » Kunstwerk in der Sauna von Rosmarie Sternagl » „Schrofnharfe“, Kunstwerk im Silberwald, Susanne Kircher-Liner „Oberon - Kunstwerk im Silberwald von Walter Mair » Kunstwerke in der Musikschule von Rens Veltmann » „fine impacts“-Fassande Dr.-Karl-Psenner-Str., Peter Raneburger » Skulptur bei der Wohnanlage Dr.-Walter-Waizer-Straße von Margaritha Wanitschek » „Welle“-Kunstwerk beim Intersparmarkt von Hannes Seebacher » Skulptur beim „Alten Feuerwehrhaus“ Marktstraße von Martin Schwarz-Lahnbach » Neues Bildnis in der Ludwig-Penz-Straße von Walter Mair » „Kreuzträger“, Vorplatz Franziskanerkloster, Horst Unterlechner » Bischofsskulptur im Stadtpark » „Der Schrei“, Kunstwerk im Silberwald von Walter Mair » Apsis-Bilder, Krankenhauskapelle von Martin Schwarz-Lahnbach

fine.impacts zu sehen in der Psennerstraße.

Das Verlies auf Burg Freundsberg mit Ausstellung.

Die Schlaghaufenkapelle.

Oberon im Silberwald. Bilanz 2004-2009 I

Seite 21


Gemeinsam Neues entdecken

Auch beim Schulsporttag lernen die Kinder: neue Erfahrungen in der Gruppe, über ihre Grenzen und Spaß an der Bewegung.

Die Schulen werden laufend mit modernen Unterrichtsmaterialien ausgestattet.

In der Stadtbibliothek setzt Renate Prünster mit ihrem Team mit viel Kompetenz, Begeisterung und Frauenpower immer neue Impulse. Seite 22 I Bilanz 2004-2009

Das neue Direktionszimmer in der Johannes-Messner-Volksschule.


{

2004-2009

Schule/Bildung

Im bfi stehen modernste Schulungsräu me und Bildungsangebote zur Verfügu ng.

» Zusammenlegung der Direktionen VS-Hans Sachs (2004 )

und VS Johannes Messner (2009)

» Sanierung der VS Johannes-Messner, neues Direktionszimmer » Errichtung Zubau Landesmusikschule – Übergabe Feber 08 » Ausbau und Modernisierung der Stadtbibliothek,

neues Team – mehr als 4.000 Mitglieder!

» Handballhort im Paulinum » Ausweitung der Schulsporttage auf des Erlebnisschwimmbad

und das neue Sportzentrum

» Schülermeisterschaften im Sportzentrum » Neues Projekt Kinderstadt „ Kolorino“ –

Schüler spielen Stadt! » Neue Computer für die Volksschulen, die Hauptschulen und die Polytechnische Schule » Lehrlingsoffensive: Lehrlingsprojekt mit AMS, Mentoring- Programm für Polytechnische Schule » Studententicket – Förderung von Schwazer Studenten durch die Stadt Schwaz und VVT

Erfolge » Polytechnische Schule - Sieg bei „Eurobotics“ in Portugal 07 » Jugendgruppe der Knappenmusikkapelle erringt den

Tiroler Meister 2007

Bildung findet nicht nur in der Schule statt ...

Sinnvolle Jugendbeschäftigung im Handballhort des Paulinum.

» Volkshochschule Schwaz » Jeunesse-Schulkonzerte » Eltern-Bildungsveranstaltungen Eltern-Kind-Zentrum » Ausbau Angebot und Räumlichkeiten BFI in Schwaz

Christine und Hubert Hölzl leiten seit 20 Jahren die VHS Schwaz, die im Mai das 60jährige Bestandsjubiläum feiert.

Prof. Hermann Schopper und Gattin Elisabeth betreuen das Jeunesse-Programm. Im Bild Ehrenzeichenverleihung.

Der musikalische Nachwuchs. Bilanz 2004-2009 I

Seite 23


Platz f端r Bewegung, Sport und Spiel

Das Regionale Sportzentrum in Schwaz.

Die Voltigierer Schwaz/ Pill sind Vizeweltmeister und Europameister.

Schwaz hat eine lange Traditon an erfolgreichen Handballteams - durch konsequente Nachwuchsarbeit.

Schon die Kleinsten begeistern sich f端r das freund足 schaftliche Kr辰fte-Messen wie z.B. beim Silberlauf Seite 28 I Bilanz 2004-2009


{

2004-2009

Sport » Sportpass – Ausdehnung auf die Schigebiete

Weerberg und Stans

» „JedeR gehört dazu“ – Sport-und Integrations

programm für Kinder/Jugendliche mit Vereinen

Außergewöhnliche Erfolge » Handballriege wird Staatsmeister - Jugend 2008 U-13

und U-18 Fussball Tiroler Meister 2009

» Fußball Tiroler Cupsieg 2009 » Voltigiergruppe Schwaz Europameister 2009 Sportanlagen-Erweiterungen » Mai 2004 – Eröffnung des Regionalen Sportzentrums » Familien- und Erlebnisschwimmbad, Innsbrucker Straße » Sportzentrum – Büro, Sanierung und Inneneinrichtung

Hanak-Haus – Ausbau als Jugendherberge » Beach-Volleyball-Platz im Sportzentrum » Tribüne am Baseballplatz im Sportzentrum » Errichtung Sporthalle/Sanierung Paulinum, Paulinumweg » Start-/Zielhaus für Leichtathletik im Sportzentrum (Sonderleistung Bauhof) » Zuschauertribüne und Infrastrukturgebäude Beach-Volley-Ball-Platz (Sonderleistung Bauhof) » Sanierung Sporthallen Ost – Neue Wandverschalungen, Notausgänge, Kegelbahn » Ausbau und Erweiterung des Mehrzwecksportplatzes Ost durch Tartanbahn, Sportgeräte » Eislaufplatz Ost wird meisterschaftstauglich ausgebaut » Kleinfußballplatz, Dr.-Karl-Psenner-Straße » Sanierung und Erweiterung der Stocksportanlage beim Postpark (Eis- und Asphaltstockschießen)

Schwaz ist 2009 Cup-Sieger.

Erfolgreiche Turnerinnen.

Mit dem Projekt „JedeR gehört dazu“ gehen die Schwazer Sportvereine aktiv auf die Kinder zu. JedeR kann mitmachen. Bilanz 2004-2009 I

Seite 25


Bewegung hält fit und macht lustig.

Schwazer Silberlauf - die ganze Stadt auf den Beinen

Ein Sportereignis sind jährlich die Schwazer Radsporttage im September mit international besetztem Schwazer Altstadtkriterium.

Die EURO 2008 war in Schwaz mit Public Viewing und einem bunten Rahmenprogramm gesellschaftlicher Treffpunkt. Seite 26 I Bilanz 2004-2009

Radsporttage - Preisverleihung: Im Vordergrund steht der Spaß am Radfahren.


{

2004-2009

Sportliches Schwaz Sportveranstaltungen in der Silberstadt » Schwazer Radkriterium » Schwazer Silberlauf » Internationale Fussballmatches im Sportzentrum,

U 21 – Länderspiele » Public Viewing – EURO 08 » 1. Tiroler Schulsportspiele 2009

Neue Sport- und Freizeiteinrichtungen der Vereine » Sanierung des Alpenvereinsgebäudes, Marktstraße » Erneuerung der Kegelbahn in der Sporthalle

Fußball ist auch in Schwaz auf den verschiedenen Plätzen für viele das schönste Spie l der Welt.

Die neue Kegelbahn.

Bei den Schulsportspielen 2007 maßen sich 6000 SchülerInnen aus Tirol in verschiedensten Disziplinen.

SC Schwaz Tigers Das Regionale Sportzentrum bietet auch Raum für Volleyball und Baseball. Bilanz 2004-2009 I

Seite 27


Gäste in der Silberstadt

Bundespräsident Heinz Fischer mit Gattin.

Vizekanzler Pröll, Staatssekretärin Marek und Landeshauptmann.

Hohe Besuche in Schwaz » Bundespräsident Dr. Heinz Fischer mit Gattin » Vizekanzler Josef Pröll » Minister Niki Berlakovisch » Ministerin Liese Prokop » Ministerin Maria Fekter » Staatssekretärin Christine Marek » Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa /

Umweltminister Berlacovich.

Landeshauptmann Günter Platter

» Landesrat ÖR Anton Steixner » Bischof Manfred Scheurer auf Visite » Traudl Hecher-Görgl besuchte ihre Heimatstadt » Vertreter der Bundespolizei – Tagung in Schwaz » Vertreter des Internationalen Komitees für

Police-Games auf Inspektion für Police-Games 2014

» Gräfin Fugger von Glött

Traudl Hecher und Arch. Hörhager.

Gräfin Fugger.

Im letzten Teil im Feber 2010 bereiten wir einen Gesamtrückblick vor mit den Schwerpunkten

Bischof Manfred Scheuer.

Raumordnung - Wirtschaft/Landwirtschaft Tourismus - Finanzen


Rathausinfo Schwaz Jänner 2010