Page 1

Würzburg MAGAZIN Ausgabe Nr. 10 juni 2013

ihr familien-magazin für unterfranken

Fränkische Spezialitäten Alicia‘s Schmunzelecke Zauberkünstler Wobby Unser Stellenangebot Sagen und Mythen Böhmische Küche Redewendungen Diagnose Krebs Flora und Fauna Wissenswertes Frauenseite Kinderseite Musikseite Horoskop Bücherecke Kaffee-Rezepte Würzburger Allerlei Hund, Katze und Co. Harlekin-Wegdesign Hotel U SPEJCHARU Tiere suchen ein Zuhause Kuriositäten aus aller Welt Chinesische Tierkreiszeichen Gesundheit aus Großmutters Kräutergarten

Foto: Dieter Sterlepper


schad / sterlepper schad / sterlepper Reinhold Schad, Bad Vilbel, Tel. 0 61 01 / 657 82 16 e-mail: wetteraunachrichten@gmx.com Dieter Sterlepper, Grebenhain, Tel. 0 66 44 / 917 99 40 e-mail: sterlepper@web.de Logo-Entwicklung Ihre Neues Logo, wird Sie auf Ihrer Website, Ihren Briefbögen, Visitenkarten und Werbeträgern begleiten und den “Ersten Eindruck” den Ihre Kunden von Ihrer Firma gewinnen, maßgeblich beeinflussen. Deshalb wird bei der Logo Entwicklung ganz eng mit Ihnen zusammen gearbeitet, damit es das Gesicht Ihrer Firma perfekt widerspiegelt. Mit Hilfe mehrere Entwürfe durch unseren GrafikDesigner und Ihrem Feedback schaffen wir ein Logo, das Ihr Unternehmen würdig repräsentiert.

Warum wir für Sie der richtige Partner sind! Wir haben uns auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen/Vereine/Organisationen spezialisiert. Wir zeigen Ihnen, wie sich kostengünstig Webseiten realisieren lassen. Wie setzen auf bewährte und zuverlässige Software und nutzen unsere langjährige Erfahrung um für Sie und Ihre Besucher eine ganz besondere Internetseite zu gestalten Individualität bedeutet nicht neue Fundamente zu erfinden, sondern auf ein stabiles Fundament eine effektive Umgebung zu schaffen, in welcher Sie sich wohl fühlen und die Ihren Ansprüchen gerecht wird.

Gestaltung Ihre neue Website, wird Ihre Kunden begeistern! Wir setzen Ihre Vorstellungen um, rücken Ihr Unternehmen durch Ihre neue Website ins rechte Licht und verschaffen Ihnen mit einem modernen Design, auf Basis ausgereifter Technik, einen Internetauftritt der seriös und überzeugend Ihre Zielgruppe anspricht. Wir haben uns auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständiger Unternehmen spezialisiert und Konzepte entwickelt, um Ihre Vorstellungen kosteneffizient umsetzen zu können.

Fragen Sie uns! Professionelles Webdesign, Logo Entwicklung, Shop Einrichtung oder Druckvorlagen.

Wir unterbreiten Ihnen ein kostengünstiges Angebot das auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Damit Sie nach Fertigstellung der neuen Website oder Ihres Shops, nicht alleine da stehen, bieten wir Ihnen eine langfristige Partnerschaft – so können Sie sich weiter um Ihre Kernkompetenzen kümmern und wir führen die Updates und gewünschte Änderungen an Ihrer Website durch. Es würde den Umfang dieser Werbung sprengen, den vollständigen Leistungsumfang unseres Teams aufzuzeigen. Aber welche Wünsche Sie auch immer haben – Fragen Sie uns. Wir freuen uns auch über Ihre Wünsche und Anregungen!

Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot für Ihre Wünsche erstellen!

Optimierung und langfristige Betreuung Wir lassen Sie auch nach der Erstellung Ihrer Website nicht alleine, sondern bieten Ihnen die langfristige Pflege, Optimierung in Suchmaschinen(z.B. google), Updates und Wartung Ihrer Website, so lange Sie wünschen!

W S H


Der kleine Hund Der kleine Hund liebte seinen Herrn über alles. Dieser riesengrosse Mensch war sein Abgott. Er gab ihm Futter und Wasser und er schien ihn auch zu lieben; ganz sicher, denn er streichelte ihn zärtlich und redete mit ihm. Er gab ihm einen Platz in seiner Wohnung, den er gegen jeden anderen noch so großen Hund bis zum letzten verteidigen würde! Das ging so ein ganzes Jahr lang. Dann wurden die Liebkosungen des Menschen spärlicher. Er schien immer unruhiger zu werden. Aber da er niemals vergaß, seinem kleinen Freund das Futter hinzustellen, machte der sich keine Sorgen. Ab und zu wurde er auch noch gestreichelt. Menschen waren und dachten eben anders als Hunde! So sprang er ihm immer wider voller Freude entgegen, ja er schrie förmlich vor Freude, wenn er hörte, dass der Riesengrosse nach Hause kam, der ihm leicht auf den Rücken klopfte und beruhigend, wenn auch etwas abwesend sagte: "Ja, ja! Ist ja gut!" Dann kam die Urlaubszeit. Die erste im Leben des kleinen Hundes, der vor Aufregung leise jaulend neben seinen Herrn in das Auto gesetzt wurde, das er schon kannte. Er versuchte, sich möglichst nahe an den geliebten Menschen heranzudrängen, aber der schob ihn so unsanft zurück, dass der kleine Hund bestürzt zu ihm aufsah. Er ahnte nicht, dass sein Herr daran dachte, dass er wahrscheinlich überall nur Unannehmlichkeiten mit dem Tier haben und nie ganz frei sein würde. Er konnte ihn sicher nicht allein in dem fremden Hotelzimmer lassen, und er konnte und wollte ihn auch nicht dauernd mit sich herumschleppen. Der kleine Hund, der verunsichert vorsichtig mit der Pfote nach ihm tappte, erschien ihm auch längst nicht mehr so nett, wie damals als er ihn in einem Schaufenster sah und kurz entschlossen kaufte, weil er sich gerade sehr einsam fühlte. Aber im Urlaub wollte er Bekanntschaften machen. Er wollte, nun ja, was halt alle im Urlaub wollen. Der kleine Hund war plötzlich eine Last für ihn, und er begann zu überlegen, wie er ihn loswerden könnte. Als eine gut übersichtliche Strecke kam und er ganz sicher war, dass vor und hinter ihm niemand fuhr, fasste er den kleinen Freund plötzlich im Genick, der ihn zutraulich ansah und versuchte, rasch noch seine Hand zärtlich zu lecken, warf ihn kurzerhand aus dem Wagen und fuhr davon, ohne sich noch einmal umzusehen. Der kleine Hund überschlug sich, aber er hatte keine Verletzung davongetragen. Er stand da, sah dem Wagen nach, der hinter einer dünnen Staubwolke immer kleiner wurde, und verstand die Welt nicht mehr. Sicher würde der Wagen gleich wiederkommen. Sicher war das nur ein Versehen. Vielleicht ein etwas grober Scherz wie damals, als er ihn in ein tiefes Wasser geworfen hatte, um zu sehen, ob er schwimmen könne. Sicher würde er wider besonders gestreichelt werden. Er würde warten, wie er schon, sooft gewartet hatte. Er setzte sich an den Rasenrand der Strasse. Er war nicht mehr der Jüngste, was ihm sein Herr nicht angesehen hatte. Seine Augen waren bereits etwas getrübt, aber er wusste, dass der Wagen, auf den er wartete, grün war. Manilagrün, wie die Menschen das nannten. Jedes mal, wenn ein grüner Fleck in der Ferne auftauchte, richtete sich der kleine Hund auf, spitzte die Ohren und wedelte unsicher mit dem Schwanz. Er lief ganz nah an die Fahrbahn. Sicher würde dieser Wagen, den er nur etwas verschwommen sehen konnte, halten und er würde schnell hineinspringen und alles würde wieder so sein wie früher. Aber der Wagen fuhr vorbei. Und der nächste grüne Wagen auch. Der kleine Hund war verzweifelt. Er winselte leise. Was sollte aus ihm werden? Er hatte doch niemanden auf dieser schrecklich großen, fremden Welt außer diesem Menschen, der in dem grünen Wagen davongefahren war. Es kamen noch zehn grüne Wagen, es kamen zwanzig verschwommen grüne Wagen. Der kleine Hund wurde immer verzweifelter. Er lief so nahe wie möglich an die Fahrbahn heran und dann plötzlich wusste er es: Das war sicher immer der gleiche Wagen. Er fuhr nur immer wieder an ihm vorbei. Wenn der nächste grüne Wagen kam, würde er einfach hineinspringen und dann würde alles wider gut sein. Er spannte seine müden Muskeln, duckte sich, als der nächste verschwommen grüne Wagen heranbrauste, und sprang. Den Aufprall spürte er nur ganz kurz. Dann wurde er auf die Fahrbahn geschleudert und der nächste Wagen machte einen zottigen, blutigen Fleck aus ihm. Einen Fleck, der doppelt so groß war wie der kleine Hund. Der tote Hund sah jetzt viel größer aus, so wie Tote für uns immer größer werden, wenn man nichts mehr an ihnen gutmachen kann.

r

S d l o h n i e R , a v Ivana Rosako

leppe r e t S r e t e i D d chad un

Zum Ferienbeginn werden in Deutschland rund 70 000 Tiere ausgesetzt.


Anruf bei der Polizei: "Hilfe, in unserem Nonnenkloster gab es eine Vergewaltigung!" "Ist ja schrecklich, wer wurde denn vergewaltigt?" „Der Briefträger..." Ein Mann wartet beim Arzt auf seinen Termin, als eine junge Nonne weinend aus dem Behandlungszimmer stürmt. "Herr Doktor, was haben Sie denn mit der gemacht?" "Ich habe ihr gesagt, dass sie schwanger sei. Natürlich stimmt das nicht, aber kennen Sie eine bessere Methode, jemanden vom Schluckauf zu befreien?" Ein Passant trifft auf der Strasse eine Nonne. Die Nonne schiebt einen Kinderwagen vor sich her. Darauf hin meint er lästernd: "Na, ein kleines Kirchengeheimnis!" Die Nonne darauf nur kurz: "Nein, ein Kardinalfehler!". Eine Nonne beichtet der Oberin ihren Fehltritt. Darauf die Oberin: "Trinke einen Liter Zitronensaft." "Gibt mir das meine Unschuld wieder?", fragt die verdutzte Nonne. Darauf wieder die Oberin: "Nein, aber das nimmt Dir den seeligen Gesichtsausdruck!" Eine Nonne bespricht mit ihrem Frauenarzt das Ergebnis der Untersuchung. Der Arzt will die Nonne auf den Arm nehmen und eröffnet ihr: "Also, sie sind bei bester Gesundheit und herzlichen Glückwunsch - sie sind schwanger." Die Nonne wird abwechselnd blaß und rot und verläßt sofort die Praxis. Abends, als der Arzt nach Hause kommt, erzählt er - noch lachend - seiner Frau von dem gelungenen Scherz. Sie kann aber gar nicht darüber lachen und appeliert an sein Gewissen, dass man solche Scherze mit den Dienerinnen Gottes nicht macht. Schließlich hat er ein Einsehen und entschließt sich, die Sache im Kloster richtig zu stellen. Er ruft im Kloster an, es meldet sich die Äbtissin. Arzt: "Heute nachmittag war eine Ihrer Nonnen in meiner Praxis, kann ich sie bitte einmal sprechen." Äbtissin: "Tut mir leid, aber Schwester Margareta ist im Moment nicht zu sprechen, worum geht es bitte?" Der Arzt erzählt ihr von seinem Scherz und entschuldigt sich dafür. Darauf die Äbtissin: "Ihre Entschuldigung kommt ein wenig zu spät, der Herr Bischof hat sich vor zwei Stunden erschossen!" Hugo ist zum ersten Mal Gast in einem kleinen Städtchen. Es ist ziemlich ruhig, jedoch ist er das Großstadtleben gewöhnt. Er geht in die kleine Bäckerei und fragt den Bäcker: "Guten Morgen, wo ist denn hier bei euch der Puff?" "Sowas haben wir hier nicht." antwortet der Bäcker. "Und wie amüsiert ihr euch, wenn euch mal so ist?" Da lächelt der Bäcker verschmitzt: "Draußen im Wald, da lebt eine Nonne und wenn man zu ihr sagt, man sei der Teufel, dann hebt sie ihren Rock hoch und dreht einem ihre Rosette zu. Ja und dann kann man mit ihr machen, was man will." Hugo wartet nun schon ungeduldig, daß es endlich abend wird. Er geht in den Wald und siehe da, da kommt die Nonne ihres Weges. Er geht auf sie zu und ruft: "Ich bin der Teufel!" Die Nonne hebt sofort ihren Rock hoch, dreht sich um und

bückt sich. Hugo nutzt die Gelegenheit und rammelt sie so richtig durch. Als er fertig ist sagt er: "Frau Nonne, ich muß ihnen ein Geständnis machen. Ich bin gar nicht der Teufel." da richtet sich die Nonne auf und lacht: "Nicht so schlimm. Ich bin auch keine Nonne. Ich bin der Bäcker." Nonnen am Himmelstor Nonnen werden nur durch ein spezielles Tor in den Himmel gelassen und es wird von ihnen erwartet noch eine letzte Beichte abzulegen bevor sie zu Engeln werden. Einige Nonnen stehen in einer Schlange vor jenem Tor und warten darauf von ihren letzten Sünden freigesprochen zu werden. „Nun", sagt Petrus, "jemals Kontakt mit einem Penis gehabt?" "Naja", sagt die erste Nonne in der Schlange, "nur einmal habe ich einen kurz mit der Fingerspitze berührt." "Gut", sagt Petrus, "tauche Deinen Finger in das heilige Wasser und gehe in den Himmel." Die nächste Nonne gibt zu, daß sie "ja, einmal da, da habe ich mich dazu hinreißen lassen und habe einen, nun in gewisser Weise habe ich ihn ein bißchen massiert." "Ok", sagt Petrus, "wasche Deine Hand im heiligen Wasser und gehe in den Himmel." Plötzlich wird es unruhig in der Schlange und eine der Nonnen versucht sich nach vorne zu drängeln. "Was ist denn hier los?" fragt Petrus. "Nun, ihre Exzellenz" sagt die Nonne, die ihre Position in der Schlange verbessern wollte, "wenn ich mit dem Zeug schon gurgeln muß, dann will ich das tun, bevor Schwester Maria ihren Hintern da rein steckt!" Truckfahrer: "Gibt es 1.60 m große Pinguine?" Polizist: "Nicht, dass ich wüßte!" Truckfahrer: "Ooooops. Dann hab ich ‘ne Nonne überfahren!" Zwei italienische Nonnen sind zu einer Konferenz in New York. Als sie eines Nachmittags spazieren gehen und überall die Hot-Dog-Stände sehen, wollen sie diese amerikanische Spezialität ausprobieren. Als die erste Nonne ihr eingewickeltes Hot dog auspackt, sieht sie es nur kurz an und wirft es sofort in die nächste Mülltonne. Danach fragt sie die andere Nonne: "Welches Teil vom Hund hast du denn abgekriegt...?“ Der Pfarrer predigt über die zehn Gebote. Als er beim Gebot "Du sollst nicht stehlen" angekommen ist, sieht er wie in der dritten Reihe ein Mann zusammenzuckt und beginnt verstohlen seine Nachbarn zu mustern. Als der Pfarrer später in seiner Predigt zum Gebot "Du sollst nicht ehebrechen" kommt, sieht er wie der Mann in der dritten Reihe sich plötzlich wieder entspannt auf der Bank zurücklehnt und lächelt. Des Pfarrers Neugier war durch diesen Vorgang derart geweckt, das er nach dem Gottesdienst den Mann ansprach, was das denn zu bedeuten gehabt hätte. Darauf der Mann: "Oh, das ist ganz einfach. Als Sie von dem Gebot ´Du sollt nicht stehlen´ sprachen, da fiel mir plötzlich auf, dass mein Regenschirm verschwunden war. Als sie dann zu ´Du sollst nicht ehebrechen" kamen, wußte ich wieder wo ich in habe stehenlassen.“ Zwei Pfarrer unterhalten sich über die Kollekte. Der erste meint: "Ich nehme mir immer die Scheine raus, das Kleingeld bekommt der Herr." Sagt der zweite: "Also ich mache das anders, ich nehme die ganze Kollekte, werfe sie hoch und sage: 'Nimm, Herr, was Du brauchst.' Und was wieder herunterfällt, gehört mir."


A von Agnetha Fältskog, Agnetha Fältskog (CD) Als Teil der schwedischen Gruppe Abba feierte Agnetha Fältskog ihre größten Erfolge Erfolge. Nun will es die 62-Jährige als SoloKünstlerin noch einmal wissen und hat mit ihrer Single "When You Really Loved Someone" die Nummer 1 der Charts fest im Blick. Agnetha Fältskog war eines von vier Mitgliedern der schwedischen Supergroup Abba, einer der erfolgreichsten Gruppen der Musikgeschichte. Das Quartett, das mit Hits wie "Dancing Queen" und "Waterloo" berühmt wurde, verkaufte nach Angaben des Abba-Museums in Stockholm weltweit rund 380 Millionen Platten. The Shocking Miss Emerald von Caro Emerald (CD) Mit dem neuen Longplayer namens The Shocking Miss Emerald folgt nun der Release der zweiten und langerwarteten Platte von Caro Emerald. Das zweite Album beginnt dort, wo der letzte Longplayer erfolgsmäßig endete. Ein wenig dunkler, edgier, viel mehr Romantik, aber trotzdem extrem glamourös und impulsiv. Typisch und einzigartig und einfach Caro Emerald.

Anna - The Best Of Anna Netrebko Ihre schönsten Arien und Duette von Anna Netrebko (CD) Best Of: Die schönsten Arien und Duette der fantastischen Star-Sopranistin. Bezaubernde Momente aus: La Traviata - Le Nozze di Figaro - u.v.m. Dazu Duette mit Rolando Villazón, Elina Garanca und Thomas Quasthoff.

Souvenirs Anna Netrebkos persönliche Auswahl von Operettenklassikern, Arien, Wiegenliedern und anderen Melodien (CD) Alle warten gespannt: La Donna Anna ist nicht nur ab 23. Oktober in Giacomo Puccinis "La Bohème" in den deutschen Kinos zu sehen, sie bezirzt auch mit ihren persönlichen Erinnerungen. So finden sich hier ein Duett mit der Mezzosopranistin Elina Garanca, aber auch das "Wiegenlied" von Richard Strauss oder Lieder ihres Landsmannes Nikolai Rimsky-Korsakov. (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)

Mit Den Gezeiten von Santiano (CD) Mit ihrem Debut-Album "Bis ans Ende der Welt" lieferte Santiano DIE Erfolgsgeschichte im Jahr 2012. Gold, Platin, 3-fach Gold, Doppel-Platin, 5-fach Gold, seit über einem Jahr in den Media Control Album Charts platziert und nicht zuletzt vier Echo Nominierungen für die diesjährige Echo-Verleihung im März. Keine andere Band schafft den Spagat zwischen den Musikgenres so leicht und lässig wie Santiano -sie spielen live beim größten Heavy Metal Open Air in Wacken und treten ein paar Wochen später zusammen mit Helene Fischer und Andreas Gabalier auf. Kein Wunder also, dass das neue Album der Shooting Stars mit großer Spannung erwartet wird. "Mit den Gezeiten" so lautet der vielversprechende Titel und lässt erahnen, dass die fünf Herrn ihrem musikalischen Thema, dem Norden, dem Meer, der Liebe zur Seefahrt, dem Shanty und der irisch anmutenden Folkmusic treu bleiben. Musikalisch macht dieses Album einfach richtig Spaß. Treibende Gitarren auf "Gott muss ein Seemann sein" geben dem Song einen erdigen und rockigen Sound mit absolutem Ohrwurm-Potential bis hin zu hymnischen Balladen wie "Wir bleiben uns treu". Das alles ist Santiano.


Gesundheit aus Großmutter´s Kräutergarten Brombeere (Rubus fructicosus) Name: Im althochdeutschen nannte man die Brombeere bramberi, und sie hat eine Namensverwandtschaft mit dem englischen bramble für Brombeerestrauch. Im Volksmund hieß sie auch Brambeeren und Brennbeeren. Der Gattungsname Rubus war die frühere lateinische Bezeichnung für die Brombeere, das Wort leitet sich ab von ruber für rot. Der Artname fruticosus bedeutet strauchartig oder buschig. wissenschaftlicher Name: Rubus fructicosus englischer Name: Blackberry volkstümlicher Name: B r a m b e e r e , Bramel, Brämel, Brombesing, Bromedorn, Bromelbeere, Brumenbeere, Braunbeere, Frombeere, Hirschbollen, Kratzbeere, Kratzelbeere, Moren, Nurr, Rahmbeere Botanische Einordnung Brombeeren gehörten zur Familie der Rosengewächse. Die Brombeeren (Rubus sectio Rubus) sind eine Sektion aus der umfangreichen und weltweit verbreiteten Pflanzengattung Rubus. Die Sektion umfasst mehrere Tausend Arten, allein in Europa wurden mehr als 2000 Arten beschrieben. Geschätzt werden die Arten vor allem wegen ihrer Früchte. Bestimmungsmerkmale:

Sorten Arkansas Navaho und Black Satin. Diese dornenlosen Sorten sind eine gute Alternative für Eltern mit kleinen Kinder, wenn sie Sträucher anpflanzen möchten. Brombeeren wachsen an stacheligen Sträuchern, die häufig an Waldrändern und Lichtungen anzutreffen sind. Auch in Gärten werden die Brombeeren gerne angebaut, denn die Früchte schmecken sehr lecker. Die Früchte reifen im August und sind dann schwarz. Doch nicht nur die Früchte der Brombeeren sind wertvoll. Aus den Blättern kann man einen heilkräftigen Tee zubereiten, der vor allem gegen Durchfall verwendet werden kann. Brombeerblätter-Tee eignet sich auch als Haustee.

sich so stark, dass Brombeeren in manchen Gegenden als Unkraut erklärt wurden. Die glänzend violettschwarzen Beeren bestehen aus Fruchtperlen, von denen jede einzelne einen harten Samen enthält. Brombeeren kommen fast überall auf der Welt wild vor, die grösseren,

Geschichtliches: Die Brombeere ist mit die älteste Heilpflanze. Theophrast (377 v. Chr.), Dioscurides (1.Jahrh. n. Chr.) und Galen (131 n. Chr.) haben über sie berichtet. Natürlich findet die Pflanze Erwähnung in den Kräuterbüchern des Mittelalters. So berichtet der Apotheker Tabernaemontanus (1520 - 1590) unter anderem: “Die Blätter und unzeitige Frucht in Wein und Essig gesotten / im Mund gehalten / machen die Zähn fest / so da sehr wackeln. Die Blätter zerrieben und übergelegt / heylen die gülden Ader / und stillen das Blut.... Diß Laub gedört / zu Pulver gestossen / ist nutzlich zu den Geschwären des Viehes / eingestreut.”

Brombeere wächst als Strauch und trägt weiße Blüten mit 5 Blütenblättern, die von Mai bis August erscheinen. Die Frucht, also die eigentliche Brombeere, ist eine so genannte Sammelfrucht, die aus kleinen Steinfrüchtchen, es sind 20 – 50 Stück, besteht. Oft sieht man reife Früchte und Blüten zur gleichen Zeit. Die Sammelfrucht reift von grün über rot nach schwarz. Die Laubblätter sind eiförmig, am Rand doppelt gesägt und stachelig, so wie auch Allgemeine Informationen: der Stängel. Es werden auch verschiedene Zuchtformen im Handel angeboten, Archäologische Ausgrabungen manche haben keine Stacheln, so die haben ergeben, dass der Mensch schon seit dem Neolithikum Brombeeren isst. Die alten Griechen schätzten die Brombeeren sehr, nicht nur wegen ihren leckeren Früchte, sondern ebenso wegen den medizinischen Eigenschaften ihrer Blätter. Jedoch schätzen nicht alle Menschen die wilde Brombeere. Denn als sie von Siedlern nach Australien eingeführt wurde, verbreitete sie

saftigen Sorten werden auch kultiviert. Lagerung: Gepflückte oder gekaufte Brombeeren sollten dick und zart sein, auf keinen Fall nass oder angeschimmelt. Brombeeren halten sich nicht gut. Daher sollten Sie so rasch wie möglich, im Idealfall noch am selben Tag verzehrt werden. Im unteren Kühlschrankfach halten sich Brombeeren nicht länger als 3 Tage.


Brombeere Steckbrief

Auch aus den Brombeer-Früchten wird manchmal eine Tinktur hergestellt.

Giftstoffe, Wirkung und Symptome: Brombeeren sind ungiftig.

Innerlich

Brombeerblätter kann man innerlich, als Tee oder Tinktur gegen Durchfall einsetzen. Heilwirkung: adstringierend, blutreini- Ausserdem hilft Brombeerblätter gegen gend, blutstillend, harntreibend, schleim- Weissfluss. lösend, tonisierend Wegen der schleimlösenden EigenAnwendungsbereiche: Mandelentzün- schaften kann man Brombeerblätter auch dung, Fieber, Mundschleimhautentzün- gegen Verschleimung im Bereich der dung, Durchfall, Magen- und Darmkatarrh, Atmungsorgane verwenden. Sodbrennen, Blasenentzündung, Diabetes, Wassersucht (Wurzeln), Weiss- Die blutreinigende Wirkung führt zu einer fluss, Wunden, Flechten, Ekzeme, Haut- Verbesserung von Hautproblemen wie ausschläge, Hautunreinheiten Ekzemen und schlecht heilenden Haupt-Anwendungen:

Durchfall

Ve r w e n d e t e P f l a n z e n t e i l e : Blätter, Früchte bis zu drei Meter hoch.

Inhaltsstoffe: Ätherisches Öl, Gerbstoff, Pektin, Bernsteinsäure, Apfelsäure, Oxalsäure, Milchsäure, Salicylsäure, Vitamin C

Anwendung

Die dornigen Stengel liegen in ihrem ersten Jahr meist auf dem Boden und schlagen Wurzeln. Im zweiten Jahr wachsen sie in die Höhe und tragen Blätter und Früchte. Anschliessend sterben sie meistens ab.

Brombeerblätter kann man wahlweise als Tee oder als Tinktur anwenden. Die häufigste Art, die Brombeere anzuwenden, ist jedoch das Essen der vitaminreichen Früchte.

Die Blätter sind fünf- bis dreizählig gefiedert. Oben sind die Blätter glatt und dunkelgrün, auf der Unterseite filzig. Die Stengel der Blätter haben Stacheln.

Sammelzeit: Blätter: April bis September, Beeren: August

Tee Für einen Brombeerblätter-Tee übergiesst man ein bis zwei Teelöffel Brombeerblätter mit einer Tasse kochendem Wasser und lässt ihn zehn Minuten ziehen. Anschliessend abseihen und in kleinen Schlucken trinken. Von diesem Tee trinkt man ein bis drei Tassen täglich. Tinktur

Die weissen Blüten erscheinen zwischen Juni und September. Sie Vor der Geburt eignet sich Brombeer- wachsen in Trugdolden. blätter-Tee zur Auflockerung des Gewebes, damit die Geburt später leicht Aus den Brombeere-Blüten entwickeln vonstatten geht. sich ab August die schwarzen Sammelfrüchte. Pflanzenbeschreibung Die Früchte schmecken säuerlich und in Die Brombeere ist in Europa heimisch. reifem Zustand ausserdem süss. Wunden.

Sie wächst bevorzugt an Waldrändern, auf Lichtungen, an lichten Waldwegen und in Gärten.

Um eine Brombeerblätter-Tinktur selbst herzustellen, übergiesst man Brombeerblätter in einem Schraubdeckel-Glas mit Die mehrjährige Pflanze wird Doppelkorn oder Weingeist, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind, und lässt die Mischung verschlossen für 2 bis 6 Wochen ziehen. Dann abseihen und in eine dunkle Flasche abfüllen. Von dieser Tinktur nimmt man ein bis drei mal täglich 10-50 Tropfen ein. Wenn einem die Tinktur zu konzentriert ist, kann man sie mit Wasser verdünnen.


Horoskop Zwilling 21.5. - 21.6. - Hans Guck-in-die-Luft Fröhlich glucksend möchte es an allem um sich herum teilhaben, und es tut ihm sichtlich gut, wenn es schon früh in möglichst viele Aktivitäten mit einbezogen wird. Die Wissbegierde des Zwillinge-Kindes zeigt sich sehr schnell und da kommen sie dann: die berühmten "Warum"-Fragen. Seien Sie auf der Hut, Ihre Antworten schnell parat zu haben, denn die nächste Frage lauert schon. Doch allzu lange verweilt das Zwilling-Kind nicht bei einem Thema oder einer Spielsache, aus den Augenwinkeln sieht es nämlich schon das nächste interessante Objekt. Es benötigt viele und immer neue Anregungen, damit sich keine Langeweile bei ihm einstellt und sein Wissensdurst gestillt wird - und der ist beträchtlich. Schwangerschaft Gesprächsbereit Der kleine Zwilling ist innerlich schon startbereit, um sich mitzuteilen - vielleicht durch den einen oder anderen Stoß gegen die Bauchdecke der Mama. Er will Aufmerksamkeit und wird es lieben, wenn man bereits im Bauch mit ihm redet, ihm vorsingt oder vorliest. Selbst wenn er merkt, dass die Mama in der neuesten Babyzeitschrift stöbert, findet er das toll, zeigt es doch, dass sie sich für seine Ankunft bestens informiert. Babys und Kleinkinder (bis 3 Jahre) Plappermäulchen Das Mündchen des Zwillinge-Kindes wird nicht oft stillstehen - es hat tausend Fragen und wird schon in der Wiege versuchen, sich verständlich zu machen. Schon sehr früh kann man beginnen, ihm Geschichten zu erzählen oder mit ihm zu singen. Hauptsache, es passiert etwas. Krabbelgruppe ist ein Muss für ZwillingeKinder, denn auf diese Weise wird ihr Kommunikationswunsch gestillt und erste Freundschaften können bereits hier geschlossen werden. Im lebendigen Austausch mit anderen Kindern lebt der kleine Zwilling so richtig auf und fühlt sich wohl. Kinder (4 bis 13 Jahre) Leseratte und Entdeckergeist Der lebendige kleine Zwilling wird oftmals schon früh zum Unterhalter der Familie, der mit Witz und Humor andere nachahmt und auf diese Weise alle zum Lachen bringt. Er ist so vielseitig, dass Langeweile bei ihm garantiert

nicht aufkommt. Besuch im Haus ist immer gern gesehen, denn das heißt: Nun ist etwas los! Sein Erfindungsreichtum kennt keine Grenzen und neugierig steckt es sein Näschen überall hinein. Lesestoff ist immer willkommen und schon taucht es ab in die Welt der Geschichten, die seine Neugierde auf Neues stillen. Jungendliche (ab 14 Jahre) Partytime Jetzt muss man sich gut wappnen, denn der redegewandte und diskussionsfreudige Zwilling-Jugendliche wird den in dieser Zeit fälligen Streitgesprächen mit den Eltern sicher nicht aus dem Wege gehen. Da sollte man selbst mit guten Argumenten aufwarten können, damit man nicht an die Wand geredet wird. Sein verbaler Erfindungsreichtum hilft dem Zwillinge-Jugendlichen, immer eine passende Ausrede für kritische Themen parat zu haben. Um Dampf abzulassen, sollte viel Raum für Partys und andere Geselligkeiten gegeben werden. Austausch mit Gleichaltrigen ist jetzt besonders wichtig. Eltern Have fun Zwillinge-Eltern stehen gern in engem Kontakt mit ihren Kindern und die gemeinsame Unterhaltung zu den vielfältigsten Themen bestätigt sie in dem Bedürfnis des gegenseitigen Austausches. Ihr Haus steht auch den Freunden ihres Kindes immer offen, denn sie sind innerlich selbst jung und finden schnell den richtigen Ton mit den Jugendlichen. In diesem Haus kommt sicher auch der Humor nicht zu kurz, da hier ruhig auch mal richtig herumgealbert werden darf. Nur nicht alles so ernst nehmen, ist hier die Devise. Oma und Opa Jung im Herzen Zwillinge-Großeltern haben immer noch ein wenig den Schalk im Nacken. Ihre auch im Alter noch jugendliche Denkweise verhilft ihnen zu einem regen Austausch mit ihrem Enkel, der ihre Meinung oft besser annehmen kann als die der Eltern. Geschichten aus der eigenen Kindheit werden gern erzählt, gemeinsame Lesungen oder Theaterbesuche verbinden. Und auch in den Krisenzeiten des Erwachsenwerdens finden Zwillinge-Großeltern einen Ausweg und vermittelnde Worte.


beizeiten krümmen. Der Vater seufzte und antwortete ihm: "Das Gruseln, das sollst du schon lernen, aber dein Brot wirst du damit nicht verdienen."

Ein Vater hatte zwei Söhne, davon war der älteste klug und gescheit, und wusste sich in alles wohl zu schicken. Der jüngste aber war dumm, konnte nichts begreifen und lernen, und wenn ihn die Leute sahen, sprachen sie: "Mit dem wird der Vater noch seine Last haben!" Wenn nun etwas zu tun war, so musste es der älteste allzeit ausrichten; hiess ihn aber der Vater noch spät oder gar in der Nacht etwas holen, und der Weg ging dabei über den Kirchhof oder sonst einen schaurigen Ort, so antwortete er wohl: "Ach nein, Vater, ich gehe nicht dahin, es gruselt mir!" Denn er fürchtete sich. Oder wenn abends beim Feuer Geschichten erzählt wurden, wobei einem die Haut schaudert, so sprachen die Zuhörer manchmal: "Ach, es gruselt mir!" Der jüngste sass in einer Ecke und hörte das mit an und konnte nicht begreifen, was es heissen sollte. "Immer sagen sie, es gruselt mir, es gruselt mir! Mir gruselt's nicht. Das wird wohl eine Kunst sein, von der ich auch nichts verstehe." Nun geschah es, dass der Vater einmal zu ihm sprach: "Hör, du in der Ecke dort, du wirst gross und stark, du musst auch etwas lernen, womit du dein Brot verdienst. Siehst du, wie dein Bruder sich Mühe gibt, aber an dir ist Hopfen und Malz verloren." - "Ei, Vater," antwortete er, "ich will gerne was lernen; ja, wenn's anginge, so möchte ich lernen, dass mir's gruselte; davon verstehe ich noch gar nichts." Der älteste lachte, als er das hörte und dachte bei sich: Du lieber Gott, was ist mein Bruder für ein Dummbart, aus dem wird sein Lebtag nichts. Was ein Häkchen werden will, muss sich

Bald danach kam der Küster zu Besuch ins Haus. Da klagte ihm der Vater seine Not und erzählte, wie sein jüngster Sohn in allen Dingen so schlecht beschlagen wäre, er wüsste nichts und lernte nichts. "Denkt Euch, als ich ihn fragte, womit er sein Brot verdienen wollte, hat er gar verlangt, das Gruseln zu lernen." "Wenn's weiter nichts ist," antwortete der Küster, "das kann er bei mir lernen; tut ihn nur zu mir, ich werde ihn schon abhobeln." Der Vater war es zufrieden, weil er dachte: Der Junge wird doch ein wenig zugestutzt. Der Küster nahm ihn also ins Haus, und er musste die Glocken läuten. Nach ein paar Tagen weckte er ihn um Mitternacht, hiess ihn aufstehen, In den Kirchturm steigen und läuten. Du sollst schon lernen, was Gruseln ist, dachte er, ging heimlich voraus, und als der Junge oben war und sich umdrehte und das Glockenseil fassen wollte, so sah er auf der Treppe, dem Schalloch gegenüber, eine weisse Gestalt stehen. "Wer da?" rief er, aber die Gestalt gab keine Antwort, regte und bewegte sich nicht. "Gib Antwort," rief der Junge, "oder mache, dass du fortkommst, du hast hier in der Nacht nichts zu schaffen!" Der Küster aber blieb unbeweglich stehen, damit der Junge glauben sollte, es wäre ein Gespenst. Der Junge rief zum zweitenmal: "Was willst du hier? Sprich, wenn du ein ehrlicher Kerl bist, oder ich werfe dich die Treppe hinab." Der Küster dachte: Das wird so schlimm nicht gemeint sein, gab keinen Laut von sich und stand, als wenn er von Stein wäre. Da rief ihn der Junge zum drittenmal an, und als das auch vergeblich war, nahm er einen Anlauf und stiess das Gespenst die Treppe hinab, dass es zehn Stufen hinabfiel und in einer Ecke liegenblieb. Darauf läutete er die Glocke, ging heim, legte sich ohne ein Wort zu sagen ins Bett und schlief fort. Die Küsterfrau wartete lange Zeit auf ihren Mann, aber er wollte nicht wiederkommen. Da ward ihr endlich angst, sie weckte den Jungen und fragte: "Weisst du nicht, wo mein Mann geblieben ist? Er ist vor dir auf den Turm gestiegen." - "Nein," antwortete der Junge, "aber da hat einer dem Schalloch gegenüber auf der Treppe gestanden, und weil er keine Antwort geben und auch nicht weggehen wollte, so habe ich ihn für einen Spitzbuben gehalten und hinuntergestossen. Geht nur hin, so werdet Ihr sehen, ob er's gewesen ist, es sollte mir leid tun." Die Frau sprang fort und fand ihren Mann, der in einer Ecke

lag und jammerte und ein Bein gebrochen hatte. Sie trug ihn herab und eilte mit lautem Geschrei zu dem Vater des Jungen. "Euer Junge," rief sie, "hat ein grosses Unglück angerichtet, meinen Mann hat er die Treppe hinabgeworfen, dass er ein Bein gebrochen hat. Schafft den Taugenichts aus unserm Hause!" Der Vater erschrak, kam herbeigelaufen und schalt den Jungen aus. "Was sind das für gottlose Streiche, die muss dir der Böse eingegeben haben." - "Vater," antwortete er, "hört nur an, ich bin ganz unschuldig. Er stand da in der Nacht wie einer, der Böses im Sinne hat. Ich wusste nicht, wer's war, und habe ihn dreimal ermahnt, zu reden oder wegzugehen." - "Ach," sprach der Vater, "mit dir erleb ich nur Unglück, geh mir aus den Augen, ich will dich nicht mehr ansehen." - "Ja, Vater, recht gerne, wartet nur bis Tag ist, da will ich ausgehen und das Gruseln lernen, so versteh ich doch eine Kunst, die mich ernähren kann." "Lerne, was du willst," sprach der Vater, "mir ist alles einerlei. Da hast du fünfzig Taler, damit geh in die weite Welt und sage keinem Menschen, wo du her bist und wer dein Vater ist, denn ich muss mich deiner schämen." - "Ja, Vater, wie Ihr's haben wollt, wenn Ihr nicht mehr verlangt, das kann ich leicht tun." Als nun der Tag anbrach, steckte der Junge seine fünfzig Taler in die Tasche, ging hinaus auf die grosse Landstrasse und sprach immer vor sich hin: "Wenn mir's nur gruselte! Wenn mir's nur gruselte!" Da kam ein Mann heran, der hörte das Gespräch, das der Junge mit sich selber führte, und als sie ein Stück weiter waren, dass man den Galgen sehen konnte, sagte der Mann zu ihm: "Siehst du, dort ist der Baum, wo sieben mit des Seilers Tochter Hochzeit gehalten haben und jetzt das Fliegen lernen: setz dich darunter und warte, bis


die Nacht kommt, so wirst du schon noch das Gruseln lernen." - "Wenn weiter nichts dazu gehört," antwortete der Junge, "das ist leicht getan; lerne ich aber so geschwind das Gruseln, so sollst du meine fünfzig Taler haben; komm nur morgen früh wieder zu mir." Da ging der Junge zu dem Galgen, setzte sich darunter und wartete, bis der Abend kam. Und weil ihn fror, machte er sich ein Feuer an. Aber um Mitternacht ging der Wind so kalt, dass er trotz des Feuers nicht warm werden wollte. Und als der Wind die Gehenkten gegeneinanderstiess, dass sie sich hin und her bewegten, so dachte er: Du frierst unten bei dem Feuer, was mögen die da oben erst frieren und zappeln. Und weil er mitleidig war, legte er die Leiter an, stieg hinauf, knüpfte einen nach dem andern los und holte sie alle sieben herab. Darauf schürte er das Feuer, blies es an und setzte sie ringsherum, dass sie sich wärmen sollten. Aber sie sassen da und regten sich nicht, und das Feuer ergriff ihre Kleider. Da sprach er: "Nehmt euch in acht, sonst häng ich euch wieder hinauf." Die Toten aber hörten nicht, schwiegen und liessen ihre Lumpen fortbrennen. Da ward er bös und sprach: "Wenn ihr nicht achtgeben wollt, so kann ich euch nicht helfen, ich will nicht mit euch verbrennen," und hing sie nach der Reihe wieder hinauf. Nun setzte er sich zu seinem Feuer und schlief ein, und am andern Morgen, da kam der Mann zu ihm, wollte die fünfzig Taler haben und sprach: " Nun, weisst du, was Gruseln ist?" - "Nein," antwortete er, "woher sollte ich's wissen? Die da droben haben das Maul nicht auf getan und waren so dumm, dass sie die paar alten Lappen, die sie am Leibe haben, brennen liessen." Da sah der Mann, dass er die fünfzig Taler heute nicht davontragen würde, ging fort und sprach: "So einer ist mir noch nicht vorgekommen." Der Junge ging auch seines Wegs und fing wieder an, vor sich hin zu reden: "Ach, wenn mir's nur gruselte! Ach, wenn mir's nur gruselte!" Das hörte ein Fuhrmann, der hinter ihm her schritt, und fragte: "Wer bist du?" - "Ich weiss nicht," antwortete der Junge. Der Fuhrmann fragte weiter: "Wo bist du her?" - "Ich weiss nicht." - "Wer ist dein Vater?" - "Das darf ich nicht sagen." - "Was brummst du beständig in den Bart hinein?" - "Ei,"

antwortete der Junge, "ich wollte, dass mir's gruselte, aber niemand kann mich's lehren." - "Lass dein dummes Geschwätz," sprach der Fuhrmann. "Komm, geh mit mir, ich will sehen, dass ich dich unterbringe." Der Junge ging mit dem Fuhrmann, und abends gelangten sie zu einem Wirtshaus, wo sie übernachten wollten. Da sprach er beim Eintritt in die Stube wieder ganz laut: "Wenn mir's nur gruselte! Wenn mir's nur gruselte!" Der Wirt, der das hörte, lachte und sprach: "Wenn dich danach lüstet, dazu sollte hier wohl Gelegenheit sein." - "Ach, schweig stille," sprach die Wirtsfrau, "so mancher Vorwitzige hat schon sein Leben eingebüsst, es wäre Jammer und Schade um die schönen Augen, wenn die

das Tageslicht nicht wieder sehen sollten." Der Junge aber sagte: "Wenn's noch so schwer wäre, ich will's einmal lernen, deshalb bin ich ja ausgezogen." Er liess dem Wirt auch keine Ruhe, bis dieser erzählte, nicht weit davon stände ein verwünschtes Schloss, wo einer wohl lernen könnte, was Gruseln wäre, wenn er nur drei Nächte darin wachen wollte. Der König hätte dem, der's wagen wollte, seine Tochter zur Frau versprochen, und die wäre die schönste Jungfrau, welche die Sonne beschien; in dem Schlosse steckten auch grosse Schätze, von bösen Geistern bewacht, die würden dann frei und könnten einen Armen sehr reich machen. Schon viele wären wohl hinein, aber noch keiner wieder herausgekommen. Da ging der Junge am andern Morgen vor den König und sprach: "Wenn's erlaubt wäre, so wollte ich wohl drei Nächte in dem verwünschten Schlosse wachen." Der König sah ihn an und weil er ihm gefiel, sprach er: "Du darfst dir noch dreierlei ausbitten, aber es müssen leblose Dinge sein, und das darfst du mit ins Schloss nehmen." Da antwortete er: "So bitt ich um ein Feuer, eine Drehbank und eine Schnitzbank mit dem Messer." Der König liess ihm das alles bei Tage in

das Schloss tragen. Als es Nacht werden wollte, ging der Junge hinauf, machte sich in einer Kammer ein helles Feuer an, stellte die Schnitzbank mit dem Messer daneben und setzte sich auf die Drehbank. "Ach, wenn mir's nur gruselte," sprach er, "aber hier werde ich's auch nicht lernen." Gegen Mitternacht wollte er sich sein Feuer einmal aufschüren, wie er so hineinblies, da schrie's plötzlich aus einer Ecke: "Au, miau! Was uns friert!" "Ihr Narren," rief er, "was schreit ihr? Wenn euch friert, kommt, setzt euch ans Feuer und wärmt euch." Und wie er das gesagt hatte, kamen zwei grosse schwarze Katzen in einem gewaltigen Sprunge herbei, setzten sich ihm zu beiden Seiten und sahen ihn mit feurigen Augen ganz wild an. Über ein Weilchen, als sie sich gewärmt hatten, sprachen sie: "Kamerad, wollen wir eins in der Karte spielen?" - "Warum nicht?" antwortete er, "aber zeigt einmal eure Pfoten her." Da streckten sie die Krallen aus. "Ei," sagte er, "was habt ihr lange Nägel! Wartet, die muss ich euch erst abschneiden." Damit packte er sie beim Kragen, hob sie auf die Schnitzbank und schraubte ihnen die Pfoten fest. "Euch habe ich auf die Finger gesehen," sprach er, "da vergeht mir die Lust zum Kartenspiel," schlug sie tot und warf sie hinaus ins Wasser. Als er aber die zwei zur Ruhe gebracht hatte und sich wieder zu seinem Feuer setzen wollte, da kamen aus allen Ecken und Enden schwarze Katzen und schwarze Hunde an glühenden Ketten, immer mehr und mehr, dass er sich nicht mehr bewegen konnte. Die schrien greulich, traten ihm auf sein Feuer, zerrten es auseinander und wollten es ausmachen. Das sah er ein Weilchen ruhig mit an, als es ihm aber zu arg ward, fasste er sein Schnitzmesser und rief: "Fort mit dir, du Gesindel," und haute auf sie los. Ein Teil sprang weg, die andern schlug er tot und warf sie hinaus in den Teich. Als er wiedergekommen war, blies er aus den Funken sein Feuer frisch an und wärmte sich. Und als er so sass, wollten ihm die Augen nicht länger offen bleiben und er bekam Lust zu schlafen. Da blickte er um sich und sah in der Ecke ein grosses Bett. "Das ist mir eben recht," sprach er, und legte sich hinein. Als er aber die Augen zutun wollte, so fing das Bett von selbst an zu fahren und fuhr im ganzen Schloss herum. "Recht so," sprach er, "nur besser zu." Da rollte das Bett fort, als wären sechs Pferde vorgespannt, über Schwellen und Treppen auf und ab: auf einmal, hopp hopp! warf es um, das Unterste zuoberst, dass es wie ein Berg auf ihm lag.


Aber er schleuderte Decken und Kissen in die Höhe, stieg heraus und sagte: "Nun mag fahren, wer Lust hat," legte sich an sein Feuer und schlief, bis es Tag war. Am Morgen kam der König, und als er ihn da auf der Erde liegen sah, meinte er, die Gespenster hätten ihn umgebracht und er wäre tot. Da sprach er: "Es ist doch schade um den schönen Menschen." Das hörte der Junge, richtete sich auf und sprach: "So weit ist's noch nicht!" Da Verwunderte sich der König, freute sich aber, und fragte, wie es ihm gegangen wäre. "Recht gut," antwortete er, "eine Nacht wäre herum, die zwei andern werden auch herumgehen." Als er zum Wirt kam, da machte der grosse Augen. "Ich dachte nicht," sprach er, "dass ich dich wieder lebendig sehen würde; hast du nun gelernt, was Gruseln ist?" "Nein," sagte er, "es ist alles vergeblich. Wenn mir's nur einer sagen könnte!" Die zweite Nacht ging er abermals hinauf ins alte Schloss, setzte sich zum Feuer und fing sein altes Lied wieder an: "Wenn mir's nur gruselte!" Wie Mitternacht herankam, liess sich ein Lärm und Gepolter hören; erst sachte dann immer stärker, dann war's ein bisschen still, endlich kam mit lautem Geschrei ein halber Mensch den Schornstein herab und fiel vor ihn hin. "Heda!" rief er, "noch ein halber gehört dazu, das ist zu wenig." Da ging der Lärm von frischem an, es tobte und heulte und fiel die andere Hälfte auch herab. "Wart," sprach er, "ich will dir erst das Feuer ein wenig anblasen." Wie er das getan hatte und sich wieder umsah, da waren die beiden Stücke zusammengefahren und sass da ein greulicher Mann auf seinem Platz. "So haben wir nicht gewettet," sprach der Junge, " die Bank ist mein." Der Mann wollte ihn wegdrängen, aber der Junge liess sich's nicht gefallen, schob ihn mit Gewalt weg und setzte sich wieder auf seinen Platz. Da fielen noch mehr Männer herab, einer nach dem andern, die holten neun Totenbeine und zwei Totenköpfe, setzten auf und spielten

Kegel. Der Junge bekam auch Lust und fragte: "Hört ihr, kann ich mit sein?" - "Ja, wenn du Geld hast." - "Geld genug," antwortete er, "aber eure Kugeln sind nicht recht rund." Da nahm er die Totenköpfe, setzte sie in die Drehbank und drehte sie rund. "So, jetzt werden sie besser schüppeln," sprach er, "heida! nun geht's lustig!" Er spielte mit und verlor etwas von seinem Geld, als es aber zwölf schlug, war alles vor seinen Augen verschwunden. Er legte sich nieder und schlief ruhig ein. Am andern Morgen kam der König und wollte sich erkundigen. "Wie ist dir's diesmal gegangen?" fragte er. "Ich habe gekegelt," antwortete er, "und ein paar Heller verloren." - "Hat dir denn nicht gegruselt?" "Ei was," sprach er, "lustig hab ich mich gemacht. Wenn ich nur wüsste, was Gruseln wäre!" In der dritten Nacht setzte er sich wieder auf seine Bank und sprach ganz verdriesslich: "Wenn es mir nur gruselte!" Als es spät ward, kamen sechs grosse Männer und brachten eine Totenlade hereingetragen. Da sprach er: "Ha, ha, das ist gewiss mein Vetterchen, das erst vor ein paar Tagen gestorben ist," winkte mit dem Finger und rief, "komm, Vetterchen, komm!" Sie stellten den Sarg auf die Erde, er aber ging hinzu und nahm den Deckel ab: da lag ein toter Mann darin. Er fühlte ihm ans Gesicht, aber es war kalt wie Eis. "Wart," sprach er, "ich will dich ein bisschen wärmen," ging ans Feuer, wärmte seine Hand und legte sie ihm aufs Gesicht, aber der Tote blieb kalt. Nun nahm er ihn heraus, setzte sich ans Feuer, legte ihn auf seinen Schoss und rieb ihm die Arme, damit das Blut wieder in Bewegung kommen sollte. Als auch das nichts helfen wollte, fiel ihm ein, "wenn zwei zusammen im Bett liegen, so wärmen sie sich," brachte ihn ins Bett, deckte ihn zu und legte sich neben ihn. Über ein Weilchen ward der Tote warm und fing an sich zu regen. Da sprach der Junge: "Siehst du, Vetterchen, hätt ich dich nicht gewärmt!" Der Tote aber hub an und rief: "Jetzt will ich dich erwürgen." "Was," sagte er, "ist das mein Dank? Gleich sollst du wieder in deinen Sarg," hub ihn auf, warf ihn hinein und machte den Deckel zu; da kamen die sechs Männer und trugen ihn wieder fort. "Es will mir nicht gruseln," sagte er, "hier lerne ich's mein Lebtag nicht."

hatte einen langen weissen Bart. "O du Wicht," rief er, "nun sollst du bald lernen, was Gruseln ist, denn du sollst sterben." "Nicht so schnell," antwortete der Junge, "soll ich sterben, so muss ich auch dabei sein." - "Dich will ich schon packen," sprach der Unhold. - "Sachte, sachte, mach dich nicht so breit; so stark wie du bin ich auch, und wohl noch stärker." - "Das wollen wir sehn," sprach der Alte, "bist du stärker als ich, so will ich dich gehn lassen; komm, wir wollen's versuchen." Da führte er ihn durch dunkle Gänge zu einem Schmiedefeuer, nahm eine Axt und schlug den einen Amboss mit einem Schlag in die Erde. "Das kann ich noch besser," sprach der Junge, und ging zu dem andern Amboss. Der Alte stellte sich nebenhin und wollte zusehen, und sein weisser Bart hing herab. Da fasste der Junge die Axt, spaltete den Amboss auf einen Hieb und klemmte den Bart des Alten mit hinein. "Nun hab ich dich," sprach der Junge, "jetzt ist das Sterben an dir." Dann fasste er eine Eisenstange und schlug auf den Alten los, bis er wimmerte und bat, er möchte aufhören, er wollte ihm grosse Reichtümer geben. Der Junge zog die Axt raus und liess ihn los. Der Alte führte ihn wieder ins Schloss zurück und zeigte ihm in einem Keller drei Kasten voll Gold. "Davon," sprach er, "ist ein Teil den Armen, der andere dem König, der dritte dein." Indem schlug es zwölfe, und der Geist verschwand, also dass der Junge im Finstern stand. "Ich werde mir doch heraushelfen könner," sprach er, tappte herum, fand den Weg in die Kammer und schlief dort bei seinem Feuer ein. Am andern Morgen kam der König und sagte: "Nun wirst du gelernt haben, was Gruseln ist?" - "Nein," antwortete er, "was ist's nur? Mein toter Vetter war da, und ein bärtiger Mann ist gekommen, der hat mir da unten viel Geld gezeigt, aber was Gruseln ist, hat mir keiner gesagt." Da sprach der König: "Du hast das Schloss erlöst und sollst meine Tochter heiraten." - "Das ist alles recht gut," antwortete er, "aber ich weiss noch immer nicht, was Gruseln ist."

Da ward das Gold heraufgebracht und die Hochzeit gefeiert, aber der junge König, so lieb er seine Gemahlin hatte und so vergnügt er war, sagte doch immer: "Wenn mir's nur gruselte! Wenn mir's nur gruselte!" Das verdross sie endlich. Ihr Kammermädchen sprach: "Ich will Hilfe schaffen, das Gruseln soll er schon lernen." Sie ging hinaus zum Bach, der durch den Garten floss, und liess sich einen ganzen Eimer voll Gründlinge holen. Nachts, als der junge König schlief, musste seine Gemahlin ihm die Decke wegziehen und den Eimer voll kalt Wasser mit den Gründlingen über ihn herschütten, dass die kleinen Fische um ihn herum Da trat ein Mann zappelten. Da wachte er auf und rief: "Ach, h e r e i n , d e r w a r was gruselt mir, was gruselt mir, liebe Frau! grösser als. alle Ja, nun weiss ich, was Gruseln ist." anderen, und sah fürchterlich aus; er war aber alt und

ENDE


Angaben gemäß § 5 TMG: Magazine: Dieter Sterlepper und Ivana Rosakova, Metzloser Str. 12, 36355 Grebenhain, Tel. 0 66 44 / 917 99 40, e-mail: sterlepper@web.de Wetteraunachrichten: Reinhold Schad, 61118 Bad Vilbel e-mail: wetteraunachrichten@gmx.com

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Dieter Sterlepper, (Magazine) 36355 Grebenhain Reinhold Schad, (Nachrichten) 61118 Bad Vilbel Quelle: erstellt mit dem Impressum-Generator Website von eRecht24. Datenschutz: Beim Besuch dieser Website werden folgende Daten aufgenommen: Verwendeter Browser, IP Adresse, Seite auf die zugegriffen wird, inklusive deren Dateigröße, Referrer (Die URL der zuletzt besuchten Seite), Datum und Uhrzeit der Anfrage Disclaimer Haftungsausschluss: Haftung für Inhalte Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Haftung für Links Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen. Urheberrecht Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechts-verletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Datenschutz Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMailAdressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht aus-drücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor. Quelle: Disclaimer von eRecht24, dem Portal zum Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert.

Copyright © 2013 Dieter Sterlepper. Alle Rechte vorbehalten.


WETTERAU nAchrichten ihre täglichen nachrichten aus HESSEN

interessante Themen und Artikel aus allen Wissensbereichen für unsere Leser und Inserenten und für die ganze Familie

ansbach Würzburg nAchrichten nAchrichten ihre täglichen nachrichten aus unterfranken

ihre täglichen nachrichten aus mittelfranken

bayreuth weiden nAchrichten nAchrichten mit

ien ech tsch

ihre täglichen nachrichten aus oberfranken

mit

ien ech tsch

ihre täglichen nachrichten aus der oberpfalz

Wir suchen für unsere erfolgreichen und stark expandierenden Internet-Tageszeitungen und Internet-Magazine für sofort - oder später

Telefonisten/Innen Medienberater/Innen Anzeigen-Vertreter/Innen

weid MAGe AZn IN

Ausgabe februar Nr. 1 2013

chien

mit tsche ihr fa milienmagaz in für die ob erpfal z

CoIN e.V. Be nefizk Scho onzer kolad t e ma Alicia cht sch ‘s Sc lau hmun Zaub zeleck erkün e stler Sage Wobb n und y Mythe Rede n wend unge Flora n und Fa una Kaffe e-Gesc hichte Fraue nseit e Kinde rseite Musik seite Büch erecke Horos kop Valen tinsta g Hund , Katze und Co Harle . kin-W egde Hotel sign U SP EJCH Neue ARU s aus Tsche Lusti chien ge Ge sch ich Alt-Pi ten lsene r Bilde Tiere rbo gen such en ein Das Sc Zuha use hirnd ingerh Nume aus in rolog Eger ie vo Ratsc n Wilfri hläge ed Kü für die spert Ho‘op kalte onop Jahres ono vo Gesu zeit n Heilp ndhe raktik it aus er D. Groß Salzb mutte urg rsgab Aus Kräute august e Nr. 1 rgarte 2012 n

Würz Mb AGu g Ar ZIN ihr fa milie n-mag azin fü r unte rfrank en Alicia ‘s Foto:

Diete

r Ster

lepper

Schm

unzel

Harle

ecke

kin-W

ebDe

Gesp

räch

Lebe

n he ilt

Zaub

erkün

sign mit Go tt

Prakti

kerin

stler Tiere Wobb such y en ein Zuha ensw use ertes zum Kaffe Hund e , Ka tze un Gesu d Co mutte ndheit rs Kr aus Gr oß äuter Kurio garte sitäte n n au s all er We Nürnb lt erger Allerl ei Nume Wilfri rologie ed Kü von Reiki spert von Dieter E. Ern ler Sa aus dem gen un Nürnb d My erger then Flora Land und Faun Nürnb a aus erger dem Land Traub en Horos kop Büch ereck e Musik ecke Kinde rseite VATE R UN SER CoIN e.V. Böhm ische fränk Küch ische e Spezi Ali Gastl alität cia‘s ichke Schm en it in unzel Tsch Eiche ecke echie Harlekin nproz n -Web essio Desig nssp n inner Gespräc h mi Lebe t Go tt n he ilt Pra ktike Zaub rin erkün stler Tiere Wobb such y en ein Wiss Zu ha ensw use ertes zum Kaffe Hund e , Katze und Gesu Co mutte ndheit rs Kr aus Gr äuter oß Kurio garte sitäte n n au s all er We Nürnb lt erger Allerl ei Nume Wilfri rologie ed Kü von Reiki spert von Dieter E. Ern ler Sa aus dem gen un Nürnb d My erger then Flora Land und Faun a Nürnb aus erger dem Land Traub en Horos kop Büch ereck e Musik ecke Kinde rseite VATE R UN SER CoIN e.V. Böhm ische fränk Küch ische e Spezi Gastl alität ichke en it in Tsche Eiche chien nproz essio nssp inner Wiss

in den Vertriebsgebieten:

Hessen - Unterfranken - Mittelfranken Oberfranken und Oberpfalz (mit Tschechien)

NürN MB AGEAR ZIG N

Hallo, ich bin der Neue, ich komme jetzt jeden monat - kommst du auch ? Ausgabe Mai 2012 Nr. 2

ihr fa milie n-mag azin fü r mit telfra nken

Wir bieten sehr gute Verdienstmöglichkeiten und qualifizierte Einarbeitung - auch für Branchenfremde. Achtung: Bewerber über 50 (Frauen und Männer) sind in unserem Team herzlich willkommen.

WET T MEAR GAA ZIU N

Ausgab e Nr. Juli 5 2012

Islan

dpfe

rde

ihr fa milie n-mag azin

für h essen

Alicia ‘s Sc rkarte hmun n von zelec Geist ke Wilfri heilu ed Kü ng von spert Dieter E. Ern ler Horos kop - Löwe Islan d-Pfer de Melon e Büch erecke Musik ecke Kinde rseite aus Speziali der We täten tterau Wisse nsw Harle ertes kin-W ebDe sign Böhm ische Küch Hund e , Ka tze un Zaub d Co erkün . stler Tiere Wobb suche y n ein Zu Sa Hesse gen hause n un und My d de m Vo then au gelsb s Lusti erg ge Ge Kurio schich sitäte ten n au s all er We Wisse Flora lt nsw und ertes Faun a zum Kaffe Kaffe e-Rezee mit Großm pten Ge utter´ sun s Krä dheit uterga aus rten Kippe

Wenn Sie kontaktfreudig und sicher im Umgang mit Menschen sind, dann erwartet Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit. Für nähere Auskünfte steht Ihnen Herr Sterlepper gerne unter der Tel. 0 66 44 / 917 99 40 zur Verfügung. Redaktionsanschrift: Reinhold Schad, Bad Vilbel, e-mail: wetteraunachrichten@gmx.com Dieter Sterlepper, Grebenhain, Tel. 0 66 44 / 917 99 40, e-mail: sterlepper@web.de

sechs ä te MAm GAZI r N

Ausgab februa e Nr. r 201 11 3

Horos

ihr fa milie n-mag azin

kop Valen tinsta g Fraue nseite Kinde rseite Musik seite Büche recke Sagen aus de und My m Fic then htelge Hund birge , Katze und Tips Co. zur Tie rhaltu Flora ng und Fauna Kippe im Fic rkarte htelge n von Wi birge Hotel lfried U Sp ejche Küspe Böhm ru rt ische Küche Kurio sitäte n aus Lusti aller ge Ge We lt schich Zaub ten erkün stl er Wo Bilde bby rboge n Alt Alicia Asch ‘s Sch munze Gesun lecke Groß dheit mutte aus rs Krä Wisse uterga nswert rten es zum Tiere Kaffe suche e n ein Schok Zuha olade use macht CoIN schlau e.V. Be nefiz Rede konze wend rt unge Ratsc n hläge für die kalte Jahres zeit

ien mit tschech

für ob erfran ken

Auf dem

We Foto: g zum Bie Dieter nha Sterlepp us er

Wir gehören zu den 125 besten Küchenhäusern Deutschlands

KÜCHEN PREUSSER Das große Küchenstudio mit über 35 Musterküchen

Öffnungszeiten: Mo. - Frei. 9 - 12 und 14 - 18 Uhr Donnerstag bis 20 Uhr Samstag 9 - 13 Uhr

Sonntag 14 - 17 U hr

Freie Schau

keine Ber kein Verkaatung uf

Am Kraftborn 2, 63654 Büdingen-Düdelsheim, Tel. 0 60 41 / 41 31


mit Rezepten Cappu Joghi

14 - 16 Uhr n: Sonntag auf Anfrage bei: ite ze gs un Öffn en jeweils Grupp Öffnung für 09233-5103 chwitz, Tel. Joachim Bas m, Tel.: 09632-1607 el Michael Wilh chirnding 53, 95706 S Egerstraße irnding.de ch -s useum www.grenzm ding.de useum-schirn info@grenzm

1 Espresso 50 g Quark (20%) etwas Zucker Schokoraspeln, Himbeeren oder Mokkabohnen (zur Dekoration)

Zutaten für 1 Portion: 1 Tchibo Espresso 1 Joghurt natur Flüssigsüße oder Zucker

Zubereitung: Espresso zubereiten und kurz etwas abkühlen lassen. Einen Joghurt und Espresso zusammen in eine kleine Schale füllen. Nach Herzenslust mit Flüssigsüße oder Zucker süßen.

Cappuccino-Schoko-Crème

Zutaten für 1 Portion: 2 Stücke Zartbitterschokolade 20 ml. Sahne 10 g weiße Kuvertüre

Cranberry Dream

Zubereitung: Die Zartbitterschokolade schmelzen (Gefrierbeutel im heißen Wasserbad), dann eine Ecke vom Gefrierbeutel abschneiden und damit ein Glas von innen mit Schokostreifen dekorieren. 10 g Sahne erhitzen, Kuvertüre darin schmelzen, Espresso unterrühren und lauwarm abkühlen lassen. Dann Quark und eine Prise Zucker unterrühren. Restliche Sahne steif schlagen und unter die Creme rühren. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren evtl. mit etwas Sahne als Milchhaube verzieren.

Zutaten für 1 Portion: doppelter Espresso 100 g Crashed Eis 50 ml frische Milch 10 ml Cranberry Sirup 20 g geraspelte Vollmilchschokolade 2 El. Honig Sahne zum Garnieren Zubereitung: Espresso zubereiten und abkühlen lassen. Zusammen mit Crashed Eis, Milch, Honig, Schokoraspeln und Fruchtsirup in einen Standmixer geben und mixen bis sich eine homogene Masse ergibt. In ein großes Glas füllen und nach Geschmack mit geschlagener Sahne und frischen Beeren garnieren.

Die cremige Espressobombe Champagner-Kaffee

Zutaten für 1 Portion: 25 g Crème fraiche 30 g Frischkäse 10 g Zucker 1/2 El. Rum, weiß Vanillemark von einer Vanilleschote 20 ml. Espresso 70 g Erdbeeren

Zutaten für 1 Portion: 2 Eiswürfel 1 Tasse/n Kaffee 40 ml Champagner oder Sekt 1 Tl. Sirup, (Zuckersirup) 33,3 ml Tonic water 1 Scheibe Zitrone Zubereitung: Eiswürfel in die Gläser füllen und bis zur Glasmitte mit Kaffee auffüllen. Champagner oder Sekt und Zuckersirup dazu geben. Das Ganze mit Tonic auffüllen. Den Kaffee-Drink mit der Zitronenscheibe garnieren.

Hier könnte Ihre Werbung stehen Anruf genügt

Tel: 0 66 44 / 917 99 40

Zubereitung: Frischkäse, Creme fraiche, Zucker, Rum und Vanillemark verrühren. 15 ml. TchiboEspresso unter die Creme geben. Nun die Creme glatt streichen und über Nacht im Kühlschrank lassen. Erdbeeren vorbereiten und mit Zitronensaft beträu-feln. Die eiskalte Creme nun mit dem restlichen Espresso bestreuen und auf jeden Teller die Erdbeeren zusammen mit der cremigen Expressobombe servieren.

kbau sbau n & Akkusti Montage en u a n e r & Inn TrockeLieferung tern und Tü ens F n o v

A.B.T. Jöckel u. Gutjahr Ausbau- und Montage-Team

Frankfurter Straße 24 - 61239 Ober-Mörlen Tel. 0 60 02 / 93 05 10 - Fax 0 60 02 / 93 05 11 Mobil 0172 / 692 66 41


BÜ CHE

R ECKE ECKE

Von nix kommt nix Voll auf Erfolgskurs mit den Geissens von Andreas Hock , Robert Geiss (BUCH) Sei nicht dumm, werd reich! Die Geissens haben es geschafft - ein Penthouse in Monaco, eine Villa in St. Tropez, ein Bentley, eine Yacht, Gucci, Versace & Co. Millionen verfolgen seit 2011 das Leben der schrecklich glamourösen Familie. Und wünschen wir uns nicht alle manchmal, genauso erfolgreich zu sein? Doch Von nix kommt nix! Erstmalig und exklusiv erzählen Carmen und Robert Geiss ihre ganz persönliche Lebensgeschichte. Neben zahlreichen Tipps, wie man zu Geld kommt und es erfolgreich vermehrt, erfahren wir, wie sie sich kennen und lieben lernten, wie wichtig Zusammenhalt für sie ist und wie sie es schaffen trotz des ganzen Glamours, nicht abzuheben. Harald Glööckler von Christiane Stella Bongertz , Harald Glööckler (BUCH) Schon als kleiner Junge träumt Harald Glööckler von einer Welt, in der alles prunkvoll glänzt und in der Frauen nicht nur aussehen wie Prinzessinnen, sondern sich auch so fühlen. Dieser Traum bietet ihm Zuflucht, denn wenn sein Vater zu viel getrunken hatte, herrschten zu Hause Angst und Gewalt. Harald Glööckler verwirklicht sich seinen Traum - die Prinzessinnen von heute danken es ihm. Niemand erklärt Harald Glööckler so gut wie Harald Glööckler selbst. In diesem Buch erzählt er seine Geschichte. Sei schlau, stell dich dumm von Daniela Katzenberger (BUCH) Der Spiegel spricht von der "blondesten Medienkarriere des Jahres", für die Bunte ist sie Deutschlands neues Phänomen. Wer ist diese Frau, die rundum für Aufsehen sorgt? Wasserstoffblondierte Kunsthaarmähne, cappuccinofarbene Studiobräune und Doppel-D-Silikon-Busen. An "der Katze" scheint wenig echt zu sein, trotzdem kommt sie bestechend authentisch und ehrlich rüber. Ihre Sprüche sind legendär und wenn sie redet, trägt sie das Herz auf der Zunge. Offenherzig und unbeschwert wandelt die Katze durchs Leben - kaum zu glauben, dass in ihrem Leben schon viel Mist passiert ist. Davon erzählt sie hier zum ersten Mal. Und davon, wie sie es Ein Schnupfen hätte auch gereicht Meine zweite Chance von Gaby Köster , Till Hoheneder (BUCH) Gaby Köster ist wieder da! Und räumt auf! Mit Gerüchten und Lügen über ihre Krankheit. Schonunglos. Wahr und aufrichtig ehrlich. Mit großer Klappe und großem Herz! Laut und lustig. Sensibel und traurig. Eben 100% Gaby Köster. Wie man sie kennt und liebt. Seit Jahren gehört sie zu den bekanntesten und erfolgreichsten Gesichtern der deutschen Comedy-Szene. Aber auf dem Höhepunkt ihrer Karriere passiert das, womit keiner rechnet: Gaby Köster erleidet einen schweren Schlaganfall. Ihre bewegende Geschichte ist die einer Ausnahme-Künstlerin und einer starken Frau, die trotz ihres schweren Schicksals nicht aufgibt und ihre neue Chance im Leben nutzt. Ein Buch, das einen berührt, immer wieder zum Lachen bringt und gerade deshalb so viel Mut macht! Total Recall Die wahre Geschichte meines Lebens von Arnold Schwarzenegger Vom TERMINATOR zum Gouverneur von Kalifornien! Er ist der bekannteste Österreicher, ein überaus disziplinierter Sportler und einer der erfolgreichsten Hollywood-Schauspieler aller Zeiten. Vor fast zehn Jahren trat er an, Gouverneur des wichtigsten Bundesstaates der USA zu werden: mit großem Erfolg! Über sieben Jahre repräsentierte er Kalifornien, musste während dieser Zeit aber auch herbe Kritik an seiner Politik einstecken. Was bleibt, das ist die unglaubliche Geschichte eines Jungen, der am Stadtrand von Graz groß wird und von Jugend an überzeugt ist, dass für ihn der große amerikanische Traum in Erfüllung gehen könnte: als Produkt aus eisernem Willen und sehr harter Arbeit. Dass er durch seine Heirat mit der Journalistin Maria Shriver Zugang zu den besten amerikanischen Familien erhält, das weiß er umsichtig zu nutzen. Dass er diese Ehe, aus der vier Kinder hervorgehen, dann so lässlich aufs Spiel setzt, will einem nicht einleuchten und wirft Fragen auf.


Chinesisches Horoskop Ratte (1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008) Kreative Sucher Stillstand oder Langeweile ist den Ratten einfach zuwider. Sie scheuen kein Abenteuer und keinen Weg, wenn sie auf der Suche sind und ihrem Traum folgen. Sie sind dabei sehr erfinderisch, um alles umgehend in die Realität umzusetzen. Traumtänzer, das geht gar nicht! Wenn man etwas nicht richtig ausleben kann, ist das Ganze doch sinnlos. Da sind die Nager ganz pragmatisch. Ob in der Liebe oder im Beruf, nichts wird auf die lange Bank geschoben. Im Hier und Jetzt liegt die Würze des Lebens. Schließlich lebt man nur einmal. Zweimal nachdenken, ist einmal zuviel! STÄRKEN Erfinderisch, lustig, flexibel SCHWÄCHEN Hinterlistig, intrigant, nachtragend Singles und Flirten Zur Sache, Schätzchen! Eine Ratte ist immer in der Stimmung für einen heißen Flirt. Spontan ist es den Nagern immer am liebsten, da knabbern sie sofort los. Schon ist es passiert, und sie stürzen sich in ein wunderbares neues Abenteuer. Das Leben ist einfach zu kurz, um eine Affäre zu verpassen. Oder mehr? Liebe und Partnerschaft Charme und Sex In der Liebe sind die Ratten Genießer, aber die Abwechslung darf nicht fehlen. Sie lieben es, kluge Strategien zu planen, wenn sie im Eroberungsmodus operieren. Ist die Beute dann gefangen, sind sie fürsorgliche Bewahrer und lassen die Liebe nicht abkühlen. Ihr Erfindungsgeist macht die kleinen Nager zu wahren Liebesmagiern und sie haben auch noch die nötige Ausdauer. Finanzen Der Stratege Sie sind Strategen in finanziellen Dingen und lassen ihre Banker nicht einfach machen. Was kommt dabei heraus? Sie gehen klug riskante Geschäfte an. Eine Ratte findet immer wieder einen Weg, ihre Verschwendungssucht zu finanzieren. Beruf Was kommt jetzt? "Wollen Sie jemanden, der für Sie plant und neue Ideen und Wege findet?" Ratten sind immer auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Langeweile ist nicht ihr Ding. Sie sind ihr eigener Chef und lassen sich keine Vorschriften machen.

Gesundheit Nichts übertreiben! Wenn der Fitnessplan viele Abwechslungen beinhaltet, könnte sich die Ratte vielleicht dazu aufraffen, sich daran zu halten. Wo sind meine Freunde? Gesunde Ernährung ja, aber nicht die Müslivariante. Leichte italienische Küche, das geht gerade noch. "Ich bin doch kein Asket!“ Kinder und Familie Chaos geplant Ratten sind zwar Familienmanager, aber eher auf die lockere Tour. Nichts soll im tristen Einerlei versinken. Deshalb ist es spannend, wie der Alltag in ein Spiel verwandelt wird. Die kleinen Nager sind Kinderliebhaber, die auch mal alles auf den Kopf stellen dürfen.

käuer an seiner Seite hat, kann sich über verlässliche Kumpel freuen. Vor allem, weil sie nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Deshalb sind sie die idealen Partner für alle Tierzeichen, die gerne mal rumzicken. Die Büffel lassen das cool mit einem Achselzucken an sich abprallen und hängen einfach länger mit Freunden ab. STÄRKEN Verlässlich, treu, unbeirrbar SCHWÄCHEN Stur, langweilig, besserwisserisch

Singles und Flirten Unbeirrbare Treue Büffel kann man nicht als Schwerenöter bezeichnen. Flirtalarm ist was anderes! Aber man kann sicher sein, dass das schönste Süßholz aus ganzem Herzen heraus geraspelt wird. Wenn Büffel sich Feng Shui einmal eingeschossen haben, umgarnen Eine rattenscharfe Hütte sie das Objekt der Begierde so lange, bis Am liebsten schauen Ratten in die neu- es sich ins Unvermeidliche fügt! esten Magazine für angesagtes Wohnen für Trendsetter. Der Feng-Shui-Meister Liebe und Partnerschaft wird gleich mit eingespannt, den Fluss der Schonkost Energie direkt in passendes Mobiliar Büffel sind ein Wunder an Beständigkeit. umzusetzen. Großzügige Offenheit und Sie schauen locker über alle VerrücktHelligkeit sind doch gut für die Harmonie! heiten und Schrullen ihrer Liebsten mehr... hinweg. Allerdings gibt es einen Haken. Werden sie aus ihrer Behaglichkeit Persönlichkeit gerissen, können sie zum wilden Stier Flexible Denker werden: "Ole!" Zum Glück rennen sie dann Routinen kann die Ratte gar nicht leiden, erst einmal nur in eine Richtung und die deshalb sind diese Zeitgenossen die Luft ist raus. idealen Freiberufler. Sie mögen neue Wege gehen und Spaß an der Arbeit Finanzen haben, am liebsten das Ganze noch Legere Vorsicht verbinden mit viel Zeit für Freunde und Ihre Finanzen haben sie intelligenter im Familie. Da sind Ratten konsequent, das Griff als ihre extravaganten Banker. Büffel Leben ist kein Arbeitslager. „Prost!“ legen Wert auf langfristige Wertanlagen. Nebenbei mal ein risikoloses ImmobilienErotik und Sex investment: wunderbar - aber nur, wenn Neugier und Kamasutra die Geschäftspartner gute Freunde sind. Was man Ratten so alles nachsagt? Mit Sicherheit sind sie keine Kostverächter: Beruf das Kamasutra rauf und runter, dazwi- Gerne langweilig schen auch mal Hausfrauenkost. Immer Büffeln wird eine konservative Einstellung mit einem Augenzwinkern lassen die nachgesagt. Sie lieben es, auf der kleinen Nager ihrer Spielfreude freien sicheren Seite zu sein. Als coole MitarLauf. Wie es euch gefällt. beiter behalten sie in heftigen Zeiten immer die Ruhe. Sie sind Experten darin, auch die langweiligsten Projekte mit Chinesisches Horoskop Büffel Galgenhumor durchzustehen. Büffel (1925, 1937, 1949, 1961, 1973, Gesundheit 1985, 1997, 2009) Kleine Freuden Ihr Hang zur Gemütlichkeit kann sich Ritterliche Festung Robuste Stärke und einfach mal mit dem schnell in mehreren Speckringen zeigen. Kopf durch die Wand - wenn Büffel sich in Allerdings sind sie gar keine Salatfreaks. Bewegung setzen, dann bleibt kein Auge Was tun? Ein persönlicher Coach kann sie trocken. Allerdings haben sie ein ziem- bis zur Goldmedaille treiben. Denn Büffel liches Stehvermögen, auch wenn die lieben es, mal so richtig getriezt zu werden! Sache scheinbar schon verloren ist. Dabei sind sie Meister, das Beste aus jeder Kinder und Familie Herdentrieb Situation zu machen. Wer diese Wieder-


Chinesische Tierkreiszeichen Nur ja die kleine Rindviehherde zusammenhalten. Ochsen sind reine Familienmenschen. Sie mögen es, zusammen etwas zu unternehmen. Die Kinder werden einfach im Rudel zusammengetrieben und los geht es. Safari oder Abenteuerspielplatz? Feng Shui Mächtige Schutzhütte Der Büffel verwandelt sein Haus am liebsten in eine Burg und wohnt mit viel Land drum herum. Der Garten wird nach Feng Shui gestaltet, damit alle Energien rund um den Grillplatz im Einklang sind. Burgleben rustikal mit vital-grillen für Wiederkäuer? Im Angebot: Biosteaks und für die Balance, Heu... nö, Salat. mehr... Persönlichkeit Netter Sturkopf Der Büffel liebt Routine. Warum den Weg ändern, wenn man so immer ans Ziel gekommen ist? Sie wollen ihre schöne nette Gemütlichkeit und keinen Stress. Wenn ihnen etwas gegen den Strich geht, schauen sie sich nach neuen fetten Weidegründen um. Einfach dem Bauchkompass folgen: „Mampffff!“ Erotik und Sex Bodenständig Der Charme der Ochsen wächst aus ihrer Beständigkeit. Sie lassen sich nicht aus der Ruhe bringen und bleiben einfach dran. Das gilt auch für Frau Ochse. Sie lässt sich nicht beirren, irgendwann hat sie ihren Traumprinzen im Stall und schließt das Tor hinter sich zu.

Chinesisches Horoskop Tiger Tiger (1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010) Wilde Romantiker Einen Tiger zu zähmen ist schwer, da Routine den Raubkatzen gar nicht

schmeckt. Sie leben gerne auf wilden Füßen, sprich, es darf immer ein bisschen aufregend sein. Es wird ein ThailandUrlaub mit Abhängen am Strand und viel Wellness geplant, aber vorher muss man noch im Gebirge klettern gehen. Tiger lieben die Abwechslung, wenn sie sich so richtig austoben können, die Muskeln spielen lassen und Gas geben. Reisen gehört zu ihren Leidenschaften, da begegnen sie vielen Menschen. Tiger sind treue Freunde, aber sie sind auch gerne mal alleine unterwegs. Wenn ihr Temperament mit ihnen durchgeht, können sie heftig die Krallen zeigen.

Hoffentlich treffen diese Könige des Dschungels eine kluge Wahl. Ein bisschen Charme, schon werden die dümmsten Ratschläge nicht mehr hinterfragt. Schade! Beruf Wechselgerüchte Ein richtiger Geschäftsmann wird unser Tiger sicher nicht. Stubenhocken und Zahlendrehen ist nicht seine Sache. In Bewegung bleiben ist die Devise und langweilige Routinearbeit wird einfach den anderen überlassen. Tiger sind einfach anders.

Gesundheit Bewegung gefällt Wilde Katzen haben manchmal wilde Gewohnheiten. Sportlich Extremes zieht Tiger magisch an. Huch, kann auch mal ins Auge gehen? Es gibt doch gute KnochenSingles und Flirten flicker, und fröhlich weiter gemacht. Heiße Dschungelkatzen Gesunde Ernährung ist was für MüsliHeiße Katzen sind einfach nur echt hot. fresser! Wer kann da widerstehen, wenn sich unsere Tiger geschmeidiganpirschen? Die Kinder und Familie Ladies sind einfach Klasse. Einmal in Chef im Ring Reichweite kommen die Jungs locker Solange die Familie brav seinen Anunter die roten Nagelkrallen: "Wo geht's weisungen folgt, fährt der Tiger seine denn hin, Kleiner?" Die Herren Tiger geben Krallen nicht aus. Aber wehe, wenn die Kinderchen aus dem Ruder laufen. Dann den Dschungelprinzen. auf sie mit Gebrüll. Allzu ernst sollten Kind Liebe und Partnerschaft oder Partner das Ganze allerdings nicht Das macht Spaß nehmen. Es war die Stubenkatze. Tiger lieben die Abwechslung. Ohne Leidenschaft ist alles viel zu staubtrocken. Feng Shui Dazwischen einfach mal ausruhen und Wilde Freiheitsliebe schnurren ist auch okay, wenn es richtig Tiger sind geborene Städter. Im Großverpackt wird. Am liebsten Romantik mit stadtdschungel lieben sie es, oben zu einer Prise Orient oder mit Urwaldflair. wohnen, und für sie hat Feng Shui viel mit Dann kommen sie so richtig in Fahrt, und Wasser zu tun. Sie erleben ihr Wohlfühles wird geturtelt und geschnurrt. Wie im ambiente mit Blick auf einen Fluss von der Dachterrasse aus. Bambuspflanzen symDschungelbuch! bolisieren Wachstum und Beweglichkeit. Finanzen Tiger mixen elegant Wohnstile aus aller Hokuspokus Welt, die zeigen ihre kreative PersönFinanzen sind ziemlich öde. Allerdings lichkeit. mehr... schnappen sich Tiger gerne einen Berater. STÄRKEN Großzügig, kraftvoll, elegant SCHWÄCHEN Zornig, einzelgängerisch, arrogant

GARTENGESTALTUNG

BURGHARDT GmbH

61209 Echzell-Bisses Telefon 0 60 08 / 4 85 - Fax 0 60 08 / 17 09 - Mobil 0171 / 454 08 65 Ein Begriff für anspruchsvolle Gärten Ob romantisch, stimmungsvoll, elegant, gemütlich oder repräsentativ. Wir planen und gestalten von der Naturlandschaft bis zum Phantasiegarten.

Seit 25 Jahren unsere Spezialgebiete: Wassergärten mit plätschernder Quelle, lebendigem Teich u. stillem Moor Gärten auf kleinstem Raum, Moos-, Farn-, Fels-, Geröllgärten aus Tuffstein, Schiefer, Kalkstein, Sandstein, rotem Basalttuff, Basalt, Quarzit, Lava u.a. Pflaster jeder Art, Terrassen, Stege, Brücken aus Holz u.v.m. Fertigrasen, Bäume und Sträucher in jeder Größe sofort pflanzbar Wir haben keinen Schaugarten mit Musteranlagen! Unsere Gartenanlagen finden Sie von Heidelberg bis Marburg und von Wiesbaden bis Aschaffenburg

©GWS


Persönlichkeit Vitales Energiebündel Diese Katzen sind immer auf der Suche nach neuen Abenteuern. Langeweile ist ihnen ein Gräuel, Tiger wollen ihre Grenzen austesten. Das gilt für beide Geschlechter. Ihr Temperament geht mit ihnen durch, wenn jemand sie in einen engen Käfig aus Gewohnheiten sperren will. "Nur raus hier!“

ihnen ein Gräuel, aber es gibt ja immer wieder eine geschickte Strategie, um die Wogen zu glätten. Dann wird ein gemeinsames Wellnesswochenende in ein Liebesfest umgewandelt. Ein Liebesreigen!

der Familie draußen auf dem Land. Sie sind stille Genießer in allen Lebenslagen.

Erotik und Sex Treuebonus Hasen haben zwar den Ruf der Unermüdlichen, lieben die Romantik und Finanzen Blumen - und es darf auch Sex nur mit der Vorsorgeplan Herzensdame sein. Aber die kleinen Unser Häschen ist ein vorsorgender Typ. Nager könnten einen Ausflug auf einen Man soll immer noch etwas auf der hohen Heuschober dazwischenschieben. Bio Kante haben. Warum alles auf eine Karte macht an! Erotik und Sex setzen - und auch noch herumposaunen, Raubtiercharme Die Tiger sind keine Kostverächter. Sie wie viel man hat? Die kleinen Nager sind lieben vor allem spontane Aktionen, eine manchmal echte Pfennigfuchser. Chinesisches Horoskop Drache Safari im Reihenhaus! Das Auge isst mit. Drache (1928, 1940, 1952, 1964, 1976, Dann wird schon mal aus Frau Schmitz Beruf 1988, 2000, 2012) eine Variante von Catwoman. Spaß Schirm und Melone Hasen sind effektive Netzwerker und ihre beiseite. Tiger lieben Überraschungen. Achtung, Boss! charmante Art führt sie immer wieder an ihr Langweilige Plattenbauten sind die Sache Ziel. Sie nagen sich sozusagen durch. Hier der Drachen nicht. Aus der kleinsten Hütte Chinesisches Horoskop Hase wird ein bisschen nachgebohrt, dort ein wird ein Palast gemacht, das braucht man netter Plausch gehalten. Meister Lampe einfach für die guten Vibrationen. Positiv Hase (1927, 1939, 1951, 1963, 1975, bleibt immer in Bewegung und ist echt denken und ideenreich andere über1987, 1999, 2011) fleißig! zeugen, damit sie bei lukrativen Projekten Kluge Diplomaten gerne dabei sind. Drachen sehen sich als Gesundheit Hasen sind die Diplomaten unter den natürliche Anführer, und das heißt auch, Biokost Tieren. Sie schenken ihren Freunden sich um seine Freunde oder Mitarbeiter Hasen sind kleine Genießer. Warum sich immer ein freundliches Ohr und verlieren fürsorglich zu kümmern. Allerdings kommt das Leben mit Ganz-oder-gar-nichtselten die Geduld. Das bringt ihnen das nicht immer gut an, nicht jeder ist ein Strategien vermiesen? Es geht doch ein Vorteile im Beruf und in der Liebe. Ein Jasager. Da kann es dann richtig krachen. Sowohl-als-auch, ein bisschen Diät, ein Hase geht selten allein. Die Familie steht Zum Glück sind diese Alphatiere nicht entspanntes Training, und das alles am bei Hasen an erster Stelle, sie sind auch nachtragend. Im übrigen auch nicht in liebsten im Kreise netter Freunde. Prost! die idealen Gastgeber und grünen ihrem Liebesleben. Einfach mal so richtig Gourmets. Meister Langohr wird häufig Kinder und Familie Rauch aufwirbeln. "Hilfe, Feueralarm?“ unterschätzt, weil er im Stillen seine Ziele Landparty verfolgt. Wie im Märchen ist er dann Mit Zelt auf Tour in der Natur - und die STÄRKEN Selbstbewusst, ideenreich, einfach als erster zur Stelle und alle sind ganze Familie ist mit dabei. Hasen sind überzeugend SCHWÄCHEN Egoistisch, stur, verwundert. Wie hat er das bloß gemacht? gerne beschaulich mit ihrem Anhang anstrengend Erst denken und dann handeln ist die unterwegs. Ihre Kinder umsorgen sie Strategie. Hasen sind auch ideale Team- gerne mit frischer Biokost und natürlich player. Gemeinsam etwas auf die Beine zu wird gemeinsam gekocht. Im Rudel ist Singles und Flirten Heldenliebe stellen, gibt ihnen den richtigen Kick. einfach alles besser! Ein Drache ist kaum zu übersehen, wenn er das Objekt der Begierde gesichtet hat. STÄRKEN Charmant, klug, besonnen Feng Shui Sofort strafft sich die Figur und die SCHWÄCHEN Spitzfindig, langweilig, Romantische Ökohütte Oberweiten werden größer, ganz ohne hintertrieben Draußen auf dem Land, da fühlt sich Silikon. Hier ist jemand echt von sich Meister Lampe einfach wohl. In der Stadt überzeugt. Geballtem Charme, gekoppelt Singles und Flirten muss es zumindest ein grüner Balkon sein, "Küss die Hand!" mit echter Großzügigkeit, können die mit vielen grünen Kräutern. Die Kraft des Schelme sind die Hasen. Lässiger Charme Wenigsten widerstehen. Holzes wirkt laut Feng Shui am besten für wird verquickt mit echtem Stehvermögen. Vitalität und Wachstum. Hasen verbinden Aufgeben gilt nicht. Das gilt auch für die Liebe und Partnerschaft gerne gesundes Wohnen mit Tai Chi oder Schwerenöter Damen. Als Meister der langen Ohren langen Spaziergängen. In der Ruhe liegt Drachen schwelgen häufig in ihrer Selbstkönnen Sie Ihren Herzensdamen und die Kraft, und die Familie macht einfach beweihräucherung. Das geht bei allen Herren schmachtend zuhören. Dabei mit. mehr... Tieren gut, die ein starkes Selbstbedenken sie: "Wann geht's denn endlich zur wusstsein haben. Oder die das gute Herz Sache, Schätzchen?“ Persönlichkeit der Drachen schätzen, denn hinter ihrer Kluge Strategien Fassade sind sie altmodisch romantisch. Liebe und Partnerschaft Hasen sind zu freundlich, um sich unnötig Stille Genießer Die ewige Liebe! Sie bieten ihren Geliebzu streiten. Sie bleiben höflich, auch wenn Hasen mögen Romantik, gepaart mit ten an, Wunder zu vollbringen und ihnen es nervt. Ein nächstes Treffen wird einfach Leidenschaft. Manchmal wird es zwar ein sämtliche rosa Wolken vom Himmel zu nie mehr stattfinden, wo ist das Problem? bisschen viel, aber die Seele soll doch holen! Am liebsten verbringen sie lange auch glücklich sein. Streitigkeiten sind Wochenenden mit engen Freunden und


Chinesische Tierkreiszeichen Finanzen Häuschenjäger Immobilien sind ihre Leidenschaft. Drachen sind häufig auf der Suche nach einem Schnäppchen. Eine kleine Macke haben sie allerdings: Für einen guten Tipp sogenannter Freunde schalten sie einfach ihr Gehirn ab und die Kohle ist futsch!

wo Drachen ihr Bett aufschlagen. Wenn schon ein Liebesnest, dann mit Pomp und Pracht, damit diese Herrschernaturen sich auch so richtig in Stellung bringen können. Schein ist alles!

Beruf Chef XXL Drachen wollen sagen, wo es langgeht. Warum in der zweiten Reihe stehen? Wenn man der Chef sein kann, lohnt es sich nicht, kleine Brötchen zu backen. "Ich geh dann schon mal voran. Huch, kommt denn keiner mit?" Auch mal ans Team denken!

Schlange (1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013)

Gesundheit Großer Schlemmer Gutes Essen ist die Achillesferse der Drachen. "Salate sind für Karnickel, ich will Fleisch, und zwar schön rot. Bewegung ist gut, wenn ich dabei zuschaue, oder wenn mir jemand sagt, wie toll ich das mache!" Einmal angespitzt, können Drachen aber zu echten Fanatikern werden.

Chinesisches Horoskop Schlange

Charmantes Schlängeln Einer Schlange schaut man zwar in die Augen, aber man sieht nicht, was sie denkt. Sie schlängelt sich gerne um klare Aussagen herum. Eine feste Meinung könnte schließlich dazu führen, dass man dazu stehen muss. Wie langweilig! Darüber kann man diskutieren oder auch nicht. Warum so offenherzig sein, es führen ja viele Wege nach Rom. Der Charme der Schlangen versieht alle ihre Schachzüge mit einem Weichzeichner. Ihre Lieblingsstrategie ist, sich immer elegant aus allen Affären zu ziehen. Dabei sind sie sehr zielstrebig, wenn sie etwas wirklich wollen. Dann finden sie immer eine Strategie, zur rechten Zeit am richtigen Ort zu sein. Gewinnen macht Spaß.

Kinder und Familie Der Chef kommt Drachen lieben es, ihre Familie wie ein Gefolge um sich herum zu gruppieren. STÄRKEN Charmant, elegant, Eigene Meinung? Lächerlich! Wenn alles zielstrebig um sie herum wuselt, dann sind sie einfach SCHWÄCHEN Hinterhältig, lügnerisch, im Zentrum des Sturms. Wenn man aber wechselhaft herrscht, dann wollen auch alle eine breite Brust zum Anlehnen! Singles und Flirten Feng Shui "Wer bist denn du?" Villa Graf Protz Schlangen geben sich gerne ein bisschen Drachen brauchen einfach viel Platz. mondän und unnahbar. Das ist aber alles Wenn sie ihren Feng-Shui-Harmonieplan eine geschickte Täuschung. Anmachen umsetzen, dann geht es natürlich um die heißt für diese leisen Anschleicher, einfach Frage: "Wer wohnt denn hier?" Ein sanft umkurven und dann der Beute mit bisschen Showtime muss doch sein. Überraschungseffekt in die Augen schauDrachen lieben es, konsequent zu sein. en. Hypnosefaktor: unwiderstehlich! Wenn das Qi so fließen soll, dann wird alles einfach umgebaut. Und wenn alte Liebe und Partnerschaft Energien gehen sollen, kaufen sie neue Verführerisches Nichts Designermöbel. mehr... Die Schlangen sind wahre Verführer. Sie wollen sich aber nicht in die Karten Persönlichkeit schauen lassen. Ein kleines bisschen Führernatur Eifersucht bringt doch eine Beziehung erst Eigentlich steht auf dem T-Shirt der so richtig in Schwung! Sie sind wahre Drachen: Bitte folgen! Wobei das "Bitte" Diven, und wehe, sie werden nicht so nicht korrekt ist. Wer die Richtung ansagt, behandelt. Dann sind sie echte Superist doch klar? Wer der Boss sein will, trägt zicken und lassen ihren Schatz erst einmal auch die Verantwortung. Drachen sind richtig im Regen stehen. auch geschickte Pokerspieler, wenn sie ihre Ziele erreichen wollen. Erst denken Finanzen und das volle Kraft voraus! Finanzstrategen In Gelddingen sind sie kluge Taktiker und Erotik und Sex haben immer ein Ohr für gute Geschäfte. Pompöse Zeiten Schlangen können gewiefte Banker sein. Es darf immer ein bisschen dekadent sein,

Sie haben einen Sinn für riskante Anlagen. Allerdings sind sie klug genug, einen Rettungsschirm einzubauen. Beruf Chefstrategen Schlangen verfolgen konsequent ihre Ziele, auf welch verschlungenen Wegen auch immer. Charmant wie sie sind, gewinnen sie, ohne zu kämpfen. Mit kluger Strategie erreichen sie den Posten, den sie anvisiert haben. Am liebsten etwas Kreatives? Gesundheit Wellness pur Schlangen sind sehr diszipliniert, was ihre Gesundheit angeht. Der Grund ist allerdings ihr kleiner Dünkel, immer eine gute Figur abzugeben. Deshalb haben es ihnen all die kleinen Schönheits- und Wellnessmittelchen angetan. Dazu Poweryoga für einen sexy Po! Kinder und Familie Hofstaat Um Schlangen soll sich alles drehen. Alle Familienangelegenheiten werden mit großzügiger Hand geregelt. Dies heißt, dass Schlangen möglichst wenig davon belästigt werden. "Huch, was willst denn du? Hast du einen Termin mit mir?“ Feng Shui Feiner Snobismus Schlangen stehen auf gefragtes Design und echte Antiquitäten. Wenn schon Feng Shui, dann bitte mit ein paar netten chinesischen Artefakten. Schließlich soll man sehen, dass sie die Kunst der Harmonie verinnerlicht haben. Im Fluss der fünf Elemente diskutieren Sie über jedes noch so kleine Dekor. mehr... Persönlichkeit Schillernde Fassade Schlangen lieben es, sich hinter einem effektvollen Auftreten zu verbergen. Ihre Ziele haben sie aber immer fest im Blick. Gerne machen sie ein bisschen Theater, um von ihren wahren Absichten abzulenken. Sie sind die stillen Genießer! Ihre Geheimnisse behalten sie lieber für sich. Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß. Erotik und Sex Verführerische Gefahr Schlangen mögen es, ihre Auserwählten langsam zu umkreisen. Das erhöht den Lustfaktor. Wenn sie sich dann entschieden haben, ist die Frage: auffressen oder nur ein bisschen beißen? Na ja, oder nur ein bisschen knabbern. "Schau mir in die Augen, Kleines!“ Fortsetzung im nächsten Heft


Welcher Geist steckt hinter der Esoterik? Es gibt allerlei energetische Ausbildungen, Kurse und Seminare, die mit einer Einweihung, oder einem spirituellem Ritual enden. (z.B. Reiki, Prana, Schamanismus usw). Damit soll gewährleistet werden, dass diejenige Person immer und überall diese versprochene, „göttliche“ heilende Kraft empfangen, und darüber verfügen kann. Ebenso kannst du dann jederzeit mit dem „höherem Selbst“ in Verbindung treten, um von dort die gewünschten Informationen und Kräfte zu erhalten. Heutzutage kann jeder Kurse besuchen, in denen er in die „Wunderkraft göttlicher Energie“ eingeweiht wird. Oftmals nur gegen sehr viel Geld. Aber die Wunderkraft die du dir teuer erkaufst, ist nicht von Gott. Sie ist sogar sehr viel teurer als du denkst, denn du verkaufst dabei deine Seele. Komm zur Besinnung. Und erkenne, Gottes Geist bekommst du nicht für Geld! Denn er wird dir geschenkt, wenn du dich zu IHM bekehrst, ohne Hintergedanken! Welche Wirkung dann dieser Geist zeigen wird, liegt aber in der Entscheidung Gottes. Und da gibt es sehr viele Varianten. Wenn du nun aber glaubst, du selbst könntest die Berge versetzen, so ist es auch ein Irrtum! Dein Geist, von sich aus, ist viel zu schwach dazu. Was die Menschen in der Esoterik suchen, ist echte Liebe und tiefe Freude. Und genau diese Eigenschaften sollten unser Leben zunehmend prägen. Aus diesem Grund haben wir die „Jupiter Lebenshilfe“ gegründet. Wir wollen Menschen helfen und Ihnen Wege zeigen sich selbst zu helfen. Doch zuerst wollen wir uns einmal vorstellen:

Mein Name ist Dieter Ernler Bereits als Jugendlicher habe ich meine spirituelle Begabung entdeckt und ich hatte meine ersten Erfahrungen mit aussersinnlichen Wahrnehmungen. Mit 17 absolvierte ich einen Kurs über Kartenlegen und ich habe dieses Wissen bis heute immer mehr vertieft.

Mein Name ist Wilfried Küspert Ich bin gelernter Karosserie- und Fahrzeugbauer, nach der Ausbildung war ich 35 Jahre Lackierer. Seit meiner Kindheit verspüre ich eine sehr starke Verbindung zur Esoterik und seit 20 Jahren befasse ich mich sehr intensive mit den Themen des astrologischen Kartenlegens und der Numerologie.

Es folgten weitere Ausbildungen: - die Magie des Pendelns - Reiki - bis zum Meister-Lehrer-Grad - eine 6-monatige Ausbildung zum Reinkarnations-Lehrer bei Trutz Hardo in Berlin - Vertiefung meiner Begabung als Medium bei Pascal Voggenhuber in der Schweiz, - Geistheilung (anerkannt vom DGH) - Handauflegen (eine Erfahrung, die ich bereits als Jugendlicher machte) ... weitere wertvolle Erfahrungen sammelte ich bei Frau Tusseli. Ich biete Seminare und Einzelberatungen: Kartenlegen - mit „Problemkarten“. Für Seminare benutze ich die Kipperkarten. Pendeln - ich vermittle wertvolle Hilfe für das tägliche Leben Channeling/Medium - ein Art von Kommunikation zwischen Menschen und Wesenheiten (diese können Engel, versorbene Seelen oder auch Haustiere sein). Reiki - Einzelsitzungen und Fernreiki Reinkarnation - Rückführung in frühere Leben. Leben Sterben - Wiedergeburt Gerne berate ich Sie: Kartenlegen - auch telefonisch Pendeln - persönlich oder nach Eingang Ihrer Unterlagen Channeln/Medium - persönlich oder nach Eingang Ihrer Fragen. Engel-Kurse - mit Engeln sprechen und Ihre Hilfe erleben. Automatisches Schreiben - was ist dazu nötig? Reiki-Kurse - 1. Grad bis Meister-Lehrer-Grad

Sollten Sie noch Fragen haben, Sie können uns jederzeit erreichen unter:

Hier ein kleiner Auszug meiner Ausbildungen: 1996 habe ich meine erste Ausbildung im astrologischen Kartenlegen absolviert, bei Fr. Layendecker in der Eifel. Dieses Gebiet hat mich von Anfang an sehr fasziniert und mich zum Weiterlernen angeregt. 1998 folgte eine Weiterbildung bei Fr. Leiting in Nürnberg. 2000 folgten drei Ausbildungen als Metaphysischer Numerologe in Bad Aibling. Von 2000 bis 2005 Ausbildung in Astrologie bei Frau Kiefer in München. 2004 folgten Ausbildungen in Reiki. So habe ich mich im Lauf der Zeit weitere Kurse und Ausbildungen absolviert und diese erfolgreich abgeschlossen und biete seit dieser Zeit Seminare und Einzelberatungen Mit meiner medialen Veranlagung und meinem Wissen, als Numerologe und Kartenleger mit Kipper-Karten will ich anderen Menschen helfen, ihre Sorgen und Probleme besser in den Griff zu bekommen. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen, fundamentierten Fähigkeiten, Ausbildungen und ständigen Weiterbildungen sehe ich mich in der Lage, auch Ihnen Helfen zu können.

Telefon: 0 92 33 / 56 14 - mobil: 0 15 78 - 558 66 03 Internet: www.spirit2000.de - e-mail: info@spirit2000.de


Herzlich Willkommen bei

Kartenlegen

JUPITER LEBENSHILFE Durch unsere professionelle Beratung, werden auch Ihre Probleme bald der Vergangenheit angehören!

nach astrologischen Grundlagen mit Wilfried Küspert

Reinkarnation AUSBILDUNG ZUM/ZUR RÜCKFÜHRUNGSLEITER/IN

Rufen Sie an

Telefon: 0 92 33 / 56 14 - mobil: 0 15 78 - 558 66 03

Grundseminar

Wilfried Küspert und Team Wie ich zum Kartenlegen kam! 1995 war ich auf Besuch bei einem befreundeten Karten-leger. Bei einer seiner Legungen stellte ich fest, dass diese Karten versuchten mit mir ins Gespräch zu kommen. Ich sprach aus, was mir die Karten sagten, daraufhin kam von meinem Bekannten ein erstauntes AHA. Er hatte mehrere Seminare gebraucht um das zu können und er verstünde nicht wie ein Laie, wie ich, so schnell Kon-takt zu den Karten bekommt. Kurze Zeit später ging ich in einen Esoterikladen und suchte mir ein Kartendeck aus, das mit mir kommunizieren wollte – die Kipperkarten. Mehrere Seminare folgten, darunter auch, wie man die Karten mit Astrologie verknüpft. In meinen Seminaren gebe ich mein Wissen weiter. Sie erlernen die Handhabung der Kipperkarten.

Haben sie schon einmal versucht Personen mittels des AlphaZustandes in frühere Leben zurück zu führen? Im ersten Kurs wird Ihnen dieses Fachwissen vermittelt. Möchten Sie derjenige sein, der den Teilnehmern zu der Ursache seines Problems führt. Gleichwohl, dass das Problem in seinem jetzigen Leben (Jugend, Kindesalter), in der pränatalen (vorausgehenden) Phase oder in einem früheren Leben entstanden ist. Sie werden der Führende sein, der dem Teilnehmer vermittelt, wie man die Geistführer oder das "Höhere Selbst" bei der Überwindung und Auflösung seiner Probleme um Mithilfe bittet, wie man sich durch Lichteinhüllung schützt und von Blockaden befreit. Aufbauseminar

den Wert, was jede Karte aussagt, die Legetechniken,

Sie möchten Personen, durch qualifiziertes Anwenden der Rückführungsmethode, von quälenden Ängsten, negativen Mustern und Schuldgefühlen befreien?

das Kombinieren, und die Interpretation. Im großen Kartenbild findet man Aussagen über das Berufliche, die Gesundheit, die Liebe,

Das wird für Sie, nach erfolgreichem Besuch des Aufbauseminars, als eine vertraute Befähigung erweisen. Sie werden mit Hilfe der Hypnose eine Rückführung durchführen und somit auf die pränatalen (vorausgehenden) Phase samt der Geburtstraumata eingehen. Dazu einer Demonstration an den Teilnehmern und der Entledigung von "unliebsamen Seelengebäcks" werden die Teilnehmer mittels der Rückführung auch untereinander die Gelegenheit haben Problembehandlungen durchzuführen, wobei sie eine ganzheitliche Harmonisierung erreichen können.

dass eigene innere Lächeln oder Traurigkeit, Spezialisierungsseminar und vieles mehr. Sie können Themen aus der Vergangenheit – Gegenwart beleuchten oder herausfinden was die Zukunft Ihnen bringt. Auf Wunsch erhalten Sie auch eine Schulung, wie man die Karten in Zusammenhang mit der Astrologie deutet.

Sicherlich möchten Sie jetzt Ihre bisher erworbenen Fähigkeiten vertiefen und unter Beweis stellen. Dies ist für Sie eine Leichtigkeit, da Sie ja das Grund- und das Aufbauseminar besucht haben, steht einer Wissensvertiefung im Supervisionsseminar absolut "nichts mehr im Wege". Anschließend kann ein Diplom zum/zur Reinkarnationsleiter/in jederzeit ausgestellt werden.

Bei Problemen mit Legetechniken stehe ich gerne nach den Seminaren weiterhin telefonisch zur Verfügung, und wenn es gewünscht wird gebe ich gerne Workshops zur Vertiefung.

Einzelsitzungen.

Ab 4 Teilnehmer gebe ich auch Seminare in ihrer Stadt.

Ab 4 Teilnehmern gebe ich auch Seminare in Ihrer Stadt.


Flora und Fauna in Würzburg und Umgebung

Schwarzstorch (Ciconia nigra) Andere bekannte Namen: Waldstorch Aussehen Der Schwarzstorch ist etwas kleiner und meist scheuer als der Weißstorch, hat aber eine ähnliche äußere Gestalt. Kopf, Hals, obere Brust und die gesamte Oberseite sind schwarz gefärbt und haben einen grünlichen bis violetten Metallglanz. Besonders an den Kopfseiten und am Hinterhals schillert das Gefieder purpurn. Weiß davon abgesetzt sind die übrige Brust, Bauch, Unterschwanzdeckfedern und die im Flug von unten zu sehenden Achselfedern. Seine Halsfedern sind nur wenig verlängert und nicht wie die des Weißstorchs zugespitzt. Der Schwarzstorch erreicht im Stand eine Länge von einem Meter. Mit einer Flügelspannweite von 175 bis 200 Metern gehört er zu den größten heimischen Vögeln. Sein Flug ist sehr wendig, mit seinen breiten Flügeln kann er sehr gut zwischen Bäumen manövrieren und sich in kleinen Kreisen emporschrauben. Männchen und Weibchen sind äußerlich nicht zu unterscheiden. Der lange Schnabel und die langen Watbeine sind blutrot. Solange die Jungen noch klein sind, tragen sie ein weißes Dunenkleid. Sie haben einen gelben Schnabel und hellrosa Füße. Im späteren Jugendkleid sind die Jungvögel oberseits matter grünlich schwarz als die Altvögel, während Schnabel und Beine graugrün sind.

Verbreitung & Lebensraum Der Schwarzstorch ist in ganz Europa verbreitet, wobei seine Bestände nach Osten hin zunehmen. Auch im Baltikum kommt er mit höheren Dichten vor. In Westeuropa breitet sich er sich derzeit weiter aus, in Südeuropa ist der Bestand lückig. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich über Vorderasien bis nach Ussurien. Der Schwarzstorch lebt zurückgezogen und unauffällig in ausgedehnten, alten und ruhigen Wäldern, die sich durch Feuchtgebiete, Bachläufe, Moore und Teiche auszeichnen. Im Bergland baut er seine Horste bevorzugt an Thermikhängen, auf denen breitkronige Bäume wachsen. Er kommt in Laub-, Nadel- und Mischwäldern vor und bevorzugt vor allem Eichen, Buchen oder Kiefern als Horstbäume. In den Niederungen sucht er gerne die breiten Talauen auf, sofern sich dort größere Waldkomplexe befinden. Im Winterquartier und auf dem Zug akzeptieren Schwarzstörche auch trockenere Lebensräume. Zum Teil besetzen die Horstpaare ein großes Nahrungsrevier, das 6 bis 10 Kilometer um den Horst herum liegen kann.

Verhalten Der Schwarzstorch ist tagaktiv, ist sehr revier- und horstgebietstreu, lebt im Brutgebiet eher unauffällig und ist weniger gesellig als der Weißstorch. Aber auch die Brutpaare der Schwarzstörche gehen mitunter – während sie brüten oder in ihr Überwinterungsgebiet ziehen gemeinsam auf Nahrungssuche. Wie die Weißstörche sind sie Langstreckenzieher, die in Ostafrika, seltener in Südafrika oder im tropischen Westafrika überwintern. Vögel, die in Asien brüten, ziehen zum Überwintern nach Indien. Nur selten und wenn, dann nur kurzzeitig, gesellt sich der Schwarzstorch auf dem Zug oder im Winterquartier zu Weißstörchen. Je nachdem, wieviel Nahrung vorhanden ist, sind die

Vögel auch im Winter als Einzelgänger oder paarweise, seltener in kleinen Trupps zu beobachten. Ein kleiner Teil der europäischen Schwarzstörche zieht über die Alpen oder über das mittlere Mittelmeer, der Großteil passiert die Meerengen (Gibraltar, Bosporus) auf dem Weg nach Süden. Der Schwarzstorch ist ein guter Thermiksegler, kann aber auch weite Strecken mit einem ausdauernden Ruderflug überbrücken. Bei gutem Aufwind sieht man die Tiere mitunter in wenigen Minuten bis zur Punktgröße nach oben verschwinden. Ähnlich wie die Weißstörche treten die Schwarzstörche bereits ab August ihren langen Flug in die Überwinterungsgebiete an. Je später die Brut im Frühsommer begonnen wurde, desto später erfolgt auch der Wegzug, der sich noch bis in den Oktober erstrecken kann. Zusätzlich durchqueren Deutschland zu dieser Zeit immer noch einzelne Durchzügler aus weiter östlichen oder nördlichen Brutgebieten. Die ersten Schwarzstörche erscheinen bereits Ende März, der Großteil der Brutpaare trifft noch vor dem Laubaustrieb im April an ihren Brutplätzen ein. Ähnlich dem Weißstorch begrüßt er seinen Partner mit einem heftigem, zwei- bis dreimaligem Kopfschütteln am Horst. Gleichzeitig sträubt er Hals- und Kopfgefieder, hebt im Liegen die Flügel leicht an und stellt seine Schwanzfedern auf. Beide Partner verbeugen sich im Stehen voreinander und zeigen sich in auffälliger Art und Weise ihre gespreizten, weißen Unterschwanzfedern. Dieses Verhalten wird auch als „Flaggen“ bezeichnet. In dieser Weise begrüßen sich Männchen und Weibchen, wenn sie sich zum Brüten ablösen oder wenn einer der beiden von der Nahrungssuche wiederkehrt. Außerdem klappern sie dabei mit ihren Schnäbeln. Schwarzstörche können über 15 Jahre alt werden. Da viele Jungvögel schon in den ersten Lebensjahren sterben, erreichen allerdings nur wenige Vögel ein Alter von mehr als fünf Jahren. Nahrung Der Schwarzstorch ernährt sich hauptsächlich von Wasserinsekten und deren Larven, kleinen Fischen, Fröschen und Molchen. Er sucht seine Nahrung in einem Umkreis von bis über 10 Kilometern um den Horst herum, vor allem im flachen Wasser von Bächen und Teichen sowie in Feuchtwiesen. Auch Mäuse, Schnecken und Würmer gehören auf seinen Speisezettel. Immer wieder frißt er faserige Pflanzen, die vor allem der Gewöllbildung


Der Schwarzstorch dienen. In trübem Wasser watet er, indem er sich mit dem Schnabel langsam vorantastet, um dann seine Beute

anhaltende Dürreperioden hervorgerufen wird, zum Tod der Tiere. Mancherorts belegen Uhus die Horste des Schwarz-

blitzschnell zu ergreifen. Er schleudert seine Beute vor dem Verzehr durch die Luft oder tötet sie, indem er sie mit dem Schnabel am Ufer oder Boden bearbeitet. Seinen Jungen bringt er stark wasserdurchtränktes Futter, das er im Kehlsack transportiert. Anfangs würgt er ihnen Wasser und Nahrung direkt in den Schnabel, später neben sie in das Nest.

storchs und vertreiben ihn.

Natürliche Feinde / Konkurrenten Da oftmals geeignete Baumkronen fehlen, baut der Schwarzstorch immer wieder Horste auf Astgabeln von starken Seitenästen. Solche Horste sind durch Sturmwurf stark gefährdet. Stürzt der Horst während der Brutzeit ab, geht auch meist die Brut verloren. Da die Jungen in den ersten vier Lebenswochen intensiv bewacht werden, haben es ihre Feinde wie Uhu, Steinadler, Habichtsweibchen, Kolkrabe sowie Stein- und Baummarder nicht leicht, sie zu erbeuten. Schwarzstörche können auch bei schlechtem Wetter mit Hagel, starkem Regen, Sturm oder Gewitter sterben, jedoch eher auf dem Zug als am oder im Horst. Zunehmend führt auch der Nahrungsmangel im Überwinterungsgebiet, der durch lang

Bestand Nach drastischen Bestandsrückgängen ab der Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich der europäische Schwarzstorchbestand vom Baltikum und Polen ausgehend wieder in Europa ausgebreitet. In Deutschland ist er, wenn auch in stark wechselnder Dichte, wieder komplett verbreitet. Hier befinden sich seine Bestände derzeit in einer Phase weiter anhaltender Zunahme. Nachdem er seine ehemaligen Brutgebiete wieder besetzt hat, siedelt er sich mittlerweile auch in neuen Gebieten an. Auch in einigen Bereichen, die schon immer gering besiedelt waren, können zunehmend Tiere zur Brutzeit beobachtet werden, wenn auch direkte Brutnachweise hier meist noch fehlen. In Europa lebt die Hälfte des Schwarzstorch-Weltbestandes, was etwa 6500 Brutpaare ausmacht. Davon entfallen auf Deutschland gegenwärtig etwa 300 Brutpaare. Gefährdung Der Schwarzstorch ist im näheren Umfeld

des Horstes sehr störungsempfindlich. Wenn während der Brutzeit im Umkreis des Horstes von weniger als einem Kilometer Forstarbeiten durchgeführt werden, gibt er seinen Horst auf. Dies geschieht auch, wenn sich hier viele Erholungssuchende oder Besucher wie Beobachter oder Fotografenaufhalten. Zur Zeit der Rückkehr an die Horste im Frühjahr zieht der Schwarzstorch dann an einen anderen Horst um oder beobachtet seinen Horst erst mehrere Wochen, bevor er – dann deutlich später – mit seinem Brutgeschäft beginnt. Obwohl die Bestände gegenwärtig zugenommen haben, hat der Schwarzstorch bisher in vielen Gebieten nicht richtig Fuß fassen können. Besonders weil geeignete Horstbäume fehlen, können sich Schwarzstörche nicht dauerhaft ansiedeln. Werden Buchenwälder intensiv bewirtschaftet, fehlen dem Schwarzstorch die notwendigen Horstbäume und die entsprechend ruhigen, mit Wegen kaum erschlossenen Horstreviere. Auch seine Nahrungsreviere werden zunehmend gestört. In vielen Flußtälern verlaufen Radwege, die häufig stark frequentiert sind. Die meisten Fließgewässer sind auch Angelgewässer, die für ihn deswegen an manchen Tagen über Stunden blockiert sind. Am heftigsten gefährdet wird der Schwarzstorch durch illegale Abschüsse, vor allem auf dem Zug, oder durch Vertreibung aus dem Horstrevier. Auch gibt es immer noch Verluste durch Tiere, die Stromleitungen oder Strommasten anfliegen und dabei entweder durch mechanische Einwirkung oder durch Stromschlag zu Tode kommen. Je nach Gegend führt auch der Nahrungsmangel in den Fließgewässern, der durch den sauren Regen verursacht wird, zum Rückgang der Bestände. Da es immer weniger Feuchtwiesen gibt, Waldgebiete austrocknen, weil hier viel Trinkwasser gewonnen wird und die Infrastruktur der Siedlungsbauten, Wald- und Verkehrswege zunimmt, wird den Schwarzstörchen das Leben schwer gemacht.


In der Schulmedizin soll es – nach außen hin – nichts als Erfolge geben

Krebs war früher eine seltene Krankheit, die nur einen geringen Prozentsatz der Menschen betraf. Um die Jahrhundertwende starben nur wenige Menschen an Krebs. Doch heutzutage ist Krebs so weit verbreitet, dass fast jeder einen Verwandten hat, der an Krebs leidet. Krebserkrankungen stellen heute keine Ausnahme mehr dar; Krebs ist stattdessen zu einer der häufigsten Erkrankungen unserer Zeit geworden. Krebs entwickelt sich über einen langen Zeitraum Entgegen der populären Ansicht benötigt Krebs mehrere Jahrzehnte, um sich im Menschen zu entwickeln. Bedingt durch diese lange Inkubationszeit ist es der Wissenschaft trotzdem nicht möglich, uns die Methoden der Zerstörung jeglicher Krebszellen im Frühstadium zu demonstrieren. Ferner kann sie uns nicht aufzeigen, wie die Ausbreitung von Krebszellen im Körper verhindert werden kann. Krebs ist nicht genetischen Ursprungs Dr. Robert A. Weinberg, Massachusetts Institute of Technology (MIT), einer der führenden Krebsforscher und Entdecker des so genannten Krebs-Gens, widerrief seine früheren Ansichten, nachdem er entdeckt hatte, dass " weniger" als ein DNS-Hauptbestandteil von einer Million falsch kopiert wurde". Das reicht nicht aus für einen Defekt! Seine genauen Worte: "Etwas stimmte nicht. Der Glaube an die fortlaufende Aktivierung einer Reihe von Krebs-Genen hat für die Erklärung der Krebsentstehung völlig an Bedeutung verloren." Er nannte die bis dahin gewonnenen genetischen Erkenntnisse "steril". Die Hauptursache für Krebs ist demnach nicht genetisch bedingt.

Die Wissenschaft ist ratlos Der Hauptgrund für Krebs nicht genetischer Natur. Sogar bei familiär bedingter Vorbelastung gibt es reale Hoffnung auf Heilung. Unglücklicherweise bewegen sich die Genforscher rückwärts, indem sie versuchen, die Fakten in ihre genbestimmten Theorien zu drängen, obwohl diese nicht passen. Denn wie Wissenschaftler viele Jahre zuvor bewiesen, ist Krebs genetisch nicht dominant. Zu welchen Schlussfolgerungen führt uns das? Wo finden wir Lösungen? Was ist mit den populären Ansichten bezüglich gesunder Ernährung, um sich gegen Krebs zu schützen? Überleben. Und genau deswegen sollte man auch dementsprechend Eigenverantwortlich damit umgehen, also die Verantwortung nicht zur Gänze an andere abschieben. Letztendlich ist es immer Ihre eigene Entscheidung, welche Methode der Behandlung Sie für sich auswählen. Denn niemand außer Ihnen selbst, wird die Konsequenzen dafür tragen müssen.

Krebs im Endstadium

Wenn die Massenmedien das Thema Krebs ausschlachten, dann tun sie das meist ganz im Sinne der Schulmedizin. Deren aggressive Therapien werden als einzig wahre und als einzig Erfolg versprechende Behandlungsmethode dargestellt. Alle anderen Wege, die sich einem Krebskranken bieten, werden bekanntlich rundheraus als Scharlatanerie bezeichnet. Während die Medien also jeden Krebsüberlebenden zu den Erfolgen der Schulmedizin zählen und diese in regelmäßigen Abständen dafür ehren und preisen, während sie brav von neuen geplanten Therapiemöglichkeiten berichten und frisch auf dem Markt erscheinende Krebsmedikamente bereits als DIE Krebskiller schlechthin feiern, wird es plötzlich ganz still, wenn es nicht mehr um medizinische Innovationen oder um Prominente geht, die Krebs besiegten, sondern wenn die andere Seite im Mittelpunkt der Berichterstattung stehen soll: Das unsägliche Leid von Menschen mit Krebs im Endstadium. Von Menschen, die auf den Palliativstationen(1) ihre letzten Wochen und Monate verbringen. Vom Sterben nach einer qualvollen und misslungenen schulmedizinischen Therapie.

In der Schulmedizin soll es – nach außen hin – keine Toten geben “Nur sehr wenige Berichte über Krebs behandeln den Tod und das Sterben, und selbst jene, die das tun, erwähnen in der Regel weder die palliative Betreuung noch die Arbeit von Sterbehospizen,“ schreiben die Forscher der Universität von Pennsylvania nach einer diesbezüglichen Studie, die in den Archives of Internal Medicine veröffentlicht wurde.

Die Forscher untersuchten 436 Artikel, die in den Nachrichtenmagazinen Newsweek, Parade, People, Redbook und Time erschienen sind, sowie Artikel aus den acht Tageszeitungen von Chicago, New York und Philadelphia. Sie fanden heraus, dass 32,1 Prozent aller Artikel sich auf die erfolgreiche Behandlung mindestens Was Massenmedien über Krebs eines Patienten konzentrierten, während im Endstadium verschweigen nur 7,6 Prozent über letztlich verstorbene Patienten berichteten. Und gar nur 2,2 Massenmedien berichten gerne und viel Prozent der untersuchten Artikel behanüber schulmedizinische Krebstherapien. delten sowohl die positiven als auch die Sie konzentrieren sich dabei auf (zwei- negativen Therapieergebnisse. felhafte) Erfolgsmeldungen und neue angeblich vielversprechende Medika- In der Schulmedizin soll es – nach mente oder Therapien. Über die Vorgänge außen hin – keine Nebenwirkungen auf den Palliativstationen jedoch wird geben lieber geschwiegen. Menschen mit Krebs im Endstadium leiden unter den schmerzenden Nebenwirkungen einer erfolglosen schulmedizinischen Krebstherapie. Unter palliative Betreuung verbringen sie in Sterbehospizen ihre letzten Wochen.

Dies wurde 1998 bekannt gegeben. Diese Menschen leiden unter den Folgen der Von 216 namentlich genannten Personen in den untersuchten Artikeln überlebten Informationen wurden nicht verbreitet! schulmedizinischen Krebstherapie angeblich 78,7 Prozent die Erkrankung,


während nur 21,3 Prozent der Patienten an ihren Folgen verstarben. Es wäre interessant zu erfahren, wie diese Zahlen zustande kamen, da bekannt ist, dass in Wirklichkeit 50 Prozent der mit Krebs diagnostizierten Menschen (zumindest in den USA) die Krankheit nicht überleben. Außerdem fanden die Forscher heraus, dass nur in 30 Prozent der Artikel vom Risiko nachteiliger Therapie-Nebenwirkungen die Rede ist – und das, obwohl viele Krebsbehandlungen – wie inzwischen jeder wissen dürfte – ernstzunehmende und sogar gefährliche Nebenwirkungen haben können. 57 Prozent der Artikel behandelten ausschließlich aggressive Formen der Krebsbehandlung, aber nur 13,1 Prozent der Artikel gaben zu, dass derartige Behandlungsmethoden nicht immer in einer besseren Überlebensrate resultieren. Lediglich zwei Artikel (0,5 Prozent) berichteten von sterbebegleitenden Maßnahmen, und nur 11 (2,5 Prozent) sprachen sowohl über die aggressiven Behandlungsmethode als auch über die palliative Versorgung.

Und die Wirklichkeit? In der Schulmedizin wird gelitten und gestorben Eine derartig verdrehte Berichterstattung vermittle den Menschen ein verzerrtes Bild von den Behandlungsmöglichkeiten bei Krebs und vor allem von deren Erfolgsaussichten, warnten die Forscher. Die Ärzte seien sicher nicht jene heldenhaften Heiler, die sie vielleicht gerne wären. Im Gegenteil. Oft führen ihre Therapien dorthin, wo ihnen letztendlich nichts mehr anderes übrig bleibe, als die Patienten mit Hilfe von wohldosierten Schmerzmitteln und anderen betäubenden Medikamenten still und leise in den Tod zu begleiten. Davon jedoch solle möglichst niemand erfahren. Fussnote (1) Palliativstation: Die palliative Betreuung ist eine medizinische Maßnahme für Patienten mit Krebs im Endstadium. Sie sind am Ende ihres Leidensweges angelangt. Nach Meinung der Schulmedizin gibt es für sie keine Heilchancen mehr. Auf den Palliativstationen der Kliniken soll die Lebensqualität dieser Patienten erhöht werden, indem man versucht, schwere Symptome zu lindern. Palliative Strahlentherapien etwa sollen Schmerzen reduzieren sowie Blutungen und Atemnot verhindern – was in der Praxis in manchen Fällen leider nicht mehr klappt Anmerkung: Das ist hier kein Aufruf, sich bei einer Krebsdiagnose nicht behandeln zu lassen. Es geht viel mehr hauptsächlich darum, dass man sich Informationen aus verschiedenen Quellen holt und sich nicht nur auf die Aussagen der Schulmedizin verlässt. Es geht um das eigene Leben – Überleben. Und genau deswegen sollte man auch dementsprechend Eigenverantwortlich damit umgehen, also die Verantwortung nicht zur Gänze an andere abschieben. Letztendlich ist es immer Ihre eigene Entscheidung, welche Methode der Behandlung Sie für sich auswählen. Denn niemand außer Ihnen selbst, wird die Konsequenzen dafür tragen müssen.

Der letzte Wunsch, den ich noch habe... Ich weiß nicht weiter. Wo ist das Ende? Wo war der Anfang? Wo sind die Tränen, die ich nicht mehr weinen kann? Die Leere in mir tötet mich. Frisst mich auf. Zerreisst mich. Genau wie die Dunkelheit und die Gedanken, die nicht aufhören, und die Erinnerungen an die ich mich nicht erinnern will. Nachts kommt alles wieder. Nachts ist alles da, so lebendig in meinem Kopf. Ich kann meine Erinnerungen nicht töten, denn ich selbst bin toter als meine Erinnerungen. Nachts sterbe ich, tagsüber sterbe ich langsam vor mich hin, so fühlt es sich an. Aber noch bin ich nicht vollständig tot. Mein Herz schlägt und meine Lunge füllt sich bei jedem Atemzug mit Luft. Ich will tot sein doch einfach so stirbt mein Körper nicht, auch wenn ich innerlich immer weiter sterbe und schon lange die Grenze überquert habe.. Die Grenze zum Tod, von der es kein Zurück gibt. Ich bin körperlich noch nicht tot, doch dennoch lebe ich nicht mehr. Ich existiere nur noch. Ich bin gar nichts mehr. Geistermädchen. Das bin ich. Ein Geist. Zwischen Vergangenheit und Zukunft gefangen doch kein Teil der Gegenwart. In die Vergangenheit kann ich nicht zurück, und will es auch nicht. Das einzige was ich will wäre die Zeit zurückdrehen, bestimmte Dinge ungeschehen machen, alles neu, noch mal ganz von vorn anfangen - ein neues Leben ohne Krankheit mit meinem geliebten Mann. Doch das geht nicht. Die Vergangenheit ist für mich nicht vergangen, denn sie verfolgt mich auf Schritt und Tritt und lässt mich nicht los. Die Erinnerungen holen mich immer und immer wieder ein, vor ihnen kann ich nicht fliehen. Eine Zukunft gibt es für mich so gesehen nicht, da ich keinen Weg mehr habe, den ich gehen kann. Ich bin stehen geblieben. Irgendwo, irgendwann. Während alle und alles weiterging. Die Zukunft ist weitergegangen, hat mich zurückgelassen. Ich kann nicht mit. Ich kann weder vor noch zurück. Aber ich stehe auch nicht im Jetzt. Ich sehe die Gegenwart, sehe das Leben, bin aber selbst kein Teil mehr davon. Ich kann nur noch zusehen, bin nicht mehr fähig selbst zu leben, Kann nicht mehr lachen, wie alle anderen lachen, kann nicht mehr leben. Ich lebe in einer anderen Welt, einer anderen Wirklichkeit. Hinter Nebelschleiern, in einer Parallelwelt die über dieser liegt, greifbar nah und zugleich unerreichbar fern. Ich kann nicht leben wie andere, bin nicht fürs leben gemacht, weil ich nicht lebe. Ich bin nichts mehr. Ich bin ein Geistermädchen. Ich will einfach nur tot sein. Endgültig tot und verschwinden. Dann wäre ich zumindest etwas: tot. Eine Tote. Und für Geister gibt es sowieso keine andere Hoffnung mehr, außer endgültig verschwinden zu können. Um das eigene Dasein, das im Grunde keines mehr ist, nicht länger ertragen zu müssen.

Lilo Gedanken einer Krebspatientin im Endstadion


FRAUENSEITE “Schön ist alles, was man mit Liebe betrachtet.” (Christian Morgenstern)

Gesunde Mode und Kosmetik Für viele spielt bei der Mode nicht mehr nur das Design und der Preis eine wichtige Rolle – der Trend geht auch immer mehr zu natürlichen Stoffen. Viele Konsumenten legen großen Wert darauf, dass ihre Textilien zu 100 % aus Baumwolle und anderen Naturfasern bestehen. Gleichzeitig mit Ernährung und Mode geht auch der Trend bei Kosmetik weg von der Chemie hin zu Bio. Natürlich und gesund leben ist das, was immer mehr im Vordergrund steht, mehr noch als Mode in aufwändigem Design.

aufwändig von Profis in Szene gesetzte Fotostrecken, ohne weltweit bekannte Modells, die die Entwürfe der Stardesigner präsentieren und so bei ihrer Klientel den Wunsch auf ein Update des eigenen Outfits wecken. Mode ist heutzutage eine kreative Industrie mit Milliardenumsatz und großen Einfluss auf Gesellschaft und Wirtschaft. Und die Kundschaft will einkaufen, trendy Mode online shoppen oder als Erlebnis im Geschäft. Noch nie war die Mode so schnelllebig wie heute. Doch zu jeder Bewegung gibt es auch eine Gegenbewegung und so wächst auch das Segment nachhaltiger Kleidung immer mehr. Mode heute

Mode, die vollständig aus natürlichen Stoffen wie 100 % Baumwolle besteht, ist zudem nicht selten auch günstiger als solche Mode, die unter Einsatz von Chemie hergestellt wurde. Dies gilt auch für den Bereich Naturkosmetik. Natürliche Bio-Kosmetik Produkte müssen gar nicht teuer sein – wie ein Blick in den Naturkosmetik Shop online deutlich macht. Gerade bei Mode und in der Kosmetik ist es wichtig, auf eine natürliche Basis der Ausgangsstoffe und eine entsprechende Verarbeitung zu achten. Schließlich handelt es sich bei Mode und Kosmetik um Produkte, die ständig direkt mit unserer Haut in Berührung stehen. Da die Haut unser größtes Organ ist und sämtliche Stoffe von außen aufnimmt, sollte hier besonders der Grundsatz „natürlich und gesund leben“ zum Tragen kommen. Naturkosmetik von Lavera ist eine Kosmetik-Marke, die diesen Ansprüchen gerecht wird, die französische Wäsche-firma Huit ist ein Beispiel für ein Unternehmen, dass BioUnterwäsche im Programm hat. Noch überwiegen in beiden Branchen konventionell hergestellte Produkte, doch der Trend zu "Öko" und "Bio" ist nicht mehr aufzuhalten. Mode aktuell „Nichts ist so beständig wie die Veränderung“ - Ein Satz, der auf kaum etwas so gut zutrifft, wie auf die Mode. Während es bestimmte Stile und Formen gibt, die sich im Rückblick einer Dekade zuordnen lassen, ändern sich die angesagten Details mindestens einmal im Wandel der Jahreszeiten. Zahllose Frauen- und Modezeitschriften sind den neuesten Trends auf der Spur und informieren ihre Leserschaft über die Hits und Flops der aktuellen Kollektionen. Kein Mode Magazin ohne

In letzter Zeit hat daneben der Austausch über Mode im Internet an Bedeutung gewonnen. Und damit ist nicht nur der preiswerte Verkauf, z.B. per Gutscheincode gemeint. Zu den Web-Auftritten der klassischen Magazine hat sich eine eigene kreative Szene gesellt, die in Foren, Blogs und sozialen Netzwerken ihren eigenen Stil präsentiert, verschiedenste Moden miteinander kombiniert und so ganz eigene, neue Ausdrucksformen schafft. Während früher ausschließlich Modelabels, Designer und Zeitschriften das Sagen hatte, steht heutzutage Mode als Dialog im Vordergrund, auch wenn die "alten" Institutionen noch ein gehöriges Wort mitreden. Doch manch Fashion Blog hat heute mehr Einfluss als die

Dieses Buch soll Balsam für die Seele eines geliebten Menschen sein. Liebe Worte für den Partner sind in der heutigen Zeit ein wenig in Vergessenheit geraten, aber sie tun auch heute noch gut.

Das Buch soll Ihnen helfen, die Worte wiederzufinden. Text und Fotos von Karl Heinz Heinl - “Charly” geboren am 01. 06. 1950 in Arzberg Buchbestellungen bei: Karl Heinz Heinl, Rathausstr. 13, 95659 Arzberg Telefon: 0 92 33 / 15 67


s ´ a ivan

neueste modetrends Styling-, Schmink- und Pflegetipps

klassischen Modezeitschriften. Höchstes Gut der vernetzten „Mode-Junkies“ ist jedoch Individualität und bewundernde Kommentare aus der Community sind mehr wert als alle Designerpreise. Neben all den inhaltlichen Trends zeichnet sich ab, dass die Menschen auch beim Kauf der Kleidung ähnlich wie zuvor bei der Ernährung - sich immer mehr für gesunde und ökologisch unbedenkliche Produkte entscheiden. Auf der anderen Seite können aber gerade die Billigdiscounter in den vergangenen Jahren steigende Umsätze verzeichnen. Mode bedeutet ständigen Wandel Was heute als modern betrachtet wird, ist morgen meist schon

Beispiel gedacht, dass die Leggings aus den 1980er Jahren wiederkommt? Dieses Kleidungsstück findet sich heute genauso wie vor 30 Jahren wieder in fast jedem Kleiderschrank. Muster, Farben, Schnitte: welche Modetrends kommen 2013 und welche gehen? Neues Jahr, neues Glück. Dies gilt vor allem auch für die Kollektionen, die die Modeliebhaber in den Läden erwarten werden. Große Modeschauen zeigen, auf was man sich freuen kann, welche Schätze aus der eigenen Garderobe auch dieses Jahr gerne wieder getragen werden können und welche Stücke dieses Jahr besser im Schrank bleiben sollten. 2013: Die Mode-Karten werden neu gemischt

wieder „out“. Das sieht man natürlich am besten an unserer Kleidung. Wenn man immer passend zu jedem Trend gekleidet sein möchte, kommt man mit dem Shoppen gar nicht hinterher und auch wenn gerade Frauen gern viel Geld für Kleidung, Taschen und Schuhe ausgeben, muss man es nicht übertreiben. Wer gibt denn vor, was gerade angesagt ist? Irgendwelche Designer in Paris oder New York? Letztendlich gestalten es doch die Leute selbst, indem sie dies oder jenes tragen. Trends entstehen nicht zuletzt auf der Straße. Nicht ohne Grund beobachten Trendscouts, was gerade am meisten und vor allem wie getragen wird. Doch auch andere Bereiche im Leben ändern sich über die Jahre hinweg. Das eine verschwindet, etwas neues kommt hinzu. Ein Beispiel ist das Essen. Zur Zeit hoch im Kurs steht Sushi. Dieses japanische Gericht erfreut sich mittlerweile auch bei uns großer Beliebtheit. Fastfood wie Burger, Pizza und Co. werden zwar auch noch gern gegessen, doch nimmt das Bewusstsein für Bio und eine gesündere und ausgewogenere Ernährung stetig zu. Immer mehr Bio Märkte eröffnen und können meist nicht über mangelnde Kundschaft klagen. Ebenfalls einem stetigen Wandel oder vielmehr einer unermüdlichen Entwicklung unterlegen ist die Technik. Vor allem Handys scheinen heutzutage fast modischen Accessoires zu sein, denn neben den vielseitigen technischen Leistungen steht das Design der Mobiltelefone meist im Vordergrund. Gerade voll im Trend sind Handys mit Touchscreen, doch was wird es als nächstes sein? Anders als bei Mode werden wir, was Technik betrifft, wohl keine Revivals feiern. Alte Handys können also getrost entsorgt werden, bei Kleidung sieht es hingegen anders aus. Wer hätte zum

Es gibt Muster, die feiern nicht nur einen zweiten Frühling sondern erleben immer wieder modische Revivals. Dazu gehören Karomuster! Diese sind eines der Must Haves 2013 und können untereinander ebenso kombiniert werden wie mit (Achtung, kleiner Stilbruch!) Blumenprints. Das schöne an Karos ist, dass sie klassisch, rockig oder auch cool wirken können. Die Größe des Musters, die Farben und die Tragekombination bieten hier viele Möglichkeiten. Natürlich dürfen auch angesagte Accessoires nicht fehlen. Fashionistas sollten sich schon einmal nach einer Doctor's Bag umsehen. Diese Arzttasche im Handtaschenformat sieht super stylisch aus und ist zudem dank ihrer Geräumigkeit überaus praktisch. Zu geräumig sollte es jetzt aber nicht mehr sein, daher haben auch erst einmal die übergroßen XXL- Taschen ausgedient. Von was man sich ebenfalls dieses Jahr verabschieden sollte, ist das allgegenwärtige Leo-Muster. Jeder Trend hat einmal ausgedient und der Wildkatzen-Print legt nun erst einmal eine wohlverdiente Pause ein. Was dagegen absolut im Kommen ist, ist der Klassiker Denim. Doch nicht als gewöhnliche Jeans, sondern als Mantel mit dem gewissen Coolness-Faktor. Wer Denim- Wear mag, ist mit solch einem Mantel top angesagt. Im Schrank lassen sollte man dagegen die allzu lässige Jeans im Casual Look. Jeans werden elegant getragen, nicht mehr im Streetstyle. Elegant und feminin präsentieren sich auch die Kleider dieses Jahr. Sie zaubern eine weibliche Silhouette und sehen dabei sehr trendig aus. Deswegen heißt es auch gleichzeitig: Schluss mit den unförmigen Oversized- Kleidern. Wer sich nun nach den aktuellen Trends umsehen will, um modisch ganz weit vorne dabei zu sein, der kann dies auch gut online tun. Hier finden Sie beispielsweise die einzigartige Mode von Luxodo.com. Einige Trends der letzten Saisons dürfen gerne weiterhin getragen werden, um auch dieses Jahr noch als Trendsetter zu gelten. Beliebt sind hier Streifen; diese werden jedoch nicht mehr dezent kombiniert, sondern kommen erst durch das Mixen mit anderen Mustern so richtig zur Geltung. Auch bei den Accessoires muss nicht vollständig ausgemistet werden. Wer eine Box Bag sein Eigen nennen darf, kann diese auch dieses Jahr getrost weiter ausführen. Die Designer haben sie auch 2013 zum It-Bag erklärt. Auch große Prints und florale Muster bleiben und setzen ihre Trägerin weiterhin modisch in Szene.


Sagen und Mythen aus Unterfranken Die eiserne Jungfrau im Schneidthurme zu Würzburg

unrechts, wenn a graus Männla zu en nei 'n Gensställa kriecht.« Die Motter hat si g'fercht, hat's aber ihr'n Mädla nit merk lass!

Die Gründung des Bürgerspitals Bischof Eginhard, Graf von Rotenburg, gründete ein Spital und übertrug dem Stephaner Kloster dessen Pflege. Zum Unterhalte desselben, das den Namen des »hohen Saales« führen sollte, schenkte Eginhard dem Kloster eine Pfarrei mit allen ihren Zugehörungen und verordnete, ein bejahrter und menschenfreundlicher Mönch solle täglich Morgens, Mittags und Abends auf den Straßen der Stadt alle obdachlosen Kranken und Aussätzigen aufsuchen und im Spitale mit Speise und Arznei erquicken. Die Stiftungsurkunde schloß mit der Drohung, den frevelhaften Verletzer der darin enthaltenen Vorschriften, werde die ewige Feuerhitze und tödtliche Kälte der Hölle als Strafe treffen.

Im Schneidthurme zu Würzburg, der jetzt als Frohnveste benützt wird, war vor Alters eine eiserne Jungfrau. Durch eine Fallthüre wurde der zum Tode verurtheilte Missethäter in die Arme der mit Dolchen und Messern bewaffneten eisernen Jungfrau gestürzt, in deren Umarmung er, gespießt und zerschnitten, sterben mußte. Wenn man das Wasser, so unter jenem Thurme floß, geröthet sah, pflegte man zu sagen, die Jungfrau habe heute ihr Amt verrichtet.

Die Trauben Der guta Ferschtbischof Julius, den alleweil no alle rechtschaffene Werzborger in Andenka ham, is a mol von en reicha, vornehma adeliga Herrn ze G'vatter gebitt worn. Der Julius hat's ogenumma und hat des adeliga Kind aus der Tauf g'hoba. Obets (Abends) hat er sein Kammerdiener

Graues Männlein im Gänsestall Vor Alters ham a mol in en Haus in der Rosagaß in Werzborg die Kiner (Kinder) Versteckerles g'spielt. Doa is a klens Mädla von finf Johr nei 'n Gensställa unter der Stiega gekrocha. Wie's drinna war, is auf e mol a graus Männla nei dezua gekrocha und is neba den Mädla sitza geblieba. Des Kind hat si aber nix g'fercht und es graue Männla hat en a nix gethunt. Speter is es Mädla wieder aus en Gensställa rausgekrocha und hat Abens seiner Motter die G'schichta von den graue Männla derzelt und hat z u e r g'sagt: »Gelt, Motterla, as is nix

mit en Kästla hig'schickt und hat sag lass, d e s w e r s e i To t h a g ' s c h e n k (Pathengeschenk). Wie der Vater es Kästla aufgemacht hat, warn Treibel (Trauben) drinna gelega. »Wenn der Ferscht sein Totha nix aners als Treibel schick will, so kann er sie wieder zerucknehm« – hat der adeliga Herr g'sagt und hat es Kästla mit Allem, was drinna war, en Ferschta wieder zeruckg'schickt. Der war grad an der Tafel g'setza. Wie ihn sei Kammerdiener es Kästla wieder-

gebracht hat, hat er g'sagt: »Was i mein Totha ha schenk well, des sella jetzt die Arme krieg!« Hernach hat er es Kästla aufgemacht, hat die Treibel rausgethunt und auf en Boda von Kästla is a Schenkungsbrief über a reichs Schloß gelega. Des Schloß hat jetzt der Ferscht genumma und hat davo sei groß Spital g'stift, das heit no es Julispital heßt.

P. Athanasius Kirchers merkwürdige Vision Im Jahre 1631 lebte im Kollegium der Jesuiten zu Würzburg Pater Athanasius Kircher, geboren zu Geysa im Stifte Fulda 1602, ein Mann von seltenen Talenten, ausgebreiteten naturwissenschaftlichen und Sprachkenntnissen, als öffentlicher Lehrer an der damals sehr besuchten Julius-Universität allgemein hochverehrt. Es war um jene verhängnisvolle Zeit, als die Bewohner Würzburgs mit ängstlicher Gemüthsspannung dem entscheidenden Zusammentreffen der beiden in Sachsen sich drohend gegenüberstehenden Heere der Liga und der Schweden entgegen harrten und deßhalb in allen Kirchen der Stadt ein allgemeines Gebet für das Waffenglück des katholischen Heeres angeordnet war, denn es ging das Gerücht, der nordische König wolle seinen Heereszug auf die »Pfaffenstraße« durch Franken nach dem Rheine hinlenken. Gegen Mitternacht nach dem blutigen Tage bei Leipzig am 7. September (an dem Gustav Adolph die Macht der Liga und des Kaisers vernichtete), erwachte Pater K i r c h e r plötzlich aus dem Schlafe, verließ, von innerer Unruhe gequält, das Lager und schaute durch das geöffnete Fenster seiner Stube in den Hof des Gartens des Kollegiums hinab. Siehe, da erblickte er denselben ringsum von magischen Feuerflammen beleuchtet und mitten in der Lohe zwei Haufen lustiger Kriegergestalten zu Fuß und zu Roß in einem heftigen aber geräuschlosen Kampfe begriffen. Sprachlos vor Schrecken eilt Kircher aus dem Zimmer, um den Pater Superior des Kollegiums von der wunderbaren Erscheinung zu benachrichtigen, kehrt aber sogleich wieder zurück, aus Besorgniß, seine erhitzte Phantasie möchte ihm ein falsches


Trugbild vorgespiegelt haben. Er beschaut sich zum zweitenmale den feurigen Kampf im Hofe, und eilt zum zweitenmale zum Superior. Auf dem Wege dahin befallen ihn neue Zweifel an der Wirklichkeit der unglaublichen Erscheinung, und nun wird er zum drittenmale Augenzeuge der gespenstigen Schlacht, welche jedoch nun allmälig zu verschwinden beginnt. Kircher erzählte am folgenden Morgen das nächtliche Schreckbild in seiner Vorlesung mit der Versicherung, es gelte dasselbe einer Niederlage des katholischen Heeres und dem Kollegium drohe naher Verfall. Wirklich bewährte ein baldiger Erfolg die traurige Vorhersage. Bereits nach Monatsfrist fiel die Gränzfestung Königshofen am 7. Oktober, und am 15. Oktober die Hauptstadt Würzburg in die Hände der siegreichen Schweden. Kircher selbst floh mit den andern Mitgliedern des Ordens nach Italien, ging für die Hochschule verloren und starb hochbetagt 1680 in Rom. Sein Lieblingsschüler und Ordensbruder Pater Kaspar Schott, geboren zu Königshofen im Grabfelde 1608, gestorben als Professor der Mathematik an der Würzburger Universität 1666, hat diese Vision aus Kirchers Munde vernommen und in seiner kuriösen Physik aufbewahrt.

Speiset mit den Engeln im Dome Als die steinernen Engel, welche die Decke des Würzburger Doms schmücken, verfertigt wurden, war auf einmal das Geld ausgegangen, und die frommen Würzburger Bürger wurden um Beisteuer gebeten. Da verfiel ein alter Rathsherr auf einen drolligen Einfall, der auch wirklich zur Ausführung kam. Er schlug nämlich vor, es sollten Würzburgs Bürger jeden Mittag die Ueberbleibsel ihrer Mittagstafel zusammentragen, im Bruderhofe an das

Volk verkaufen lassen, und das daraus erlöste Geld als Beisteuer zum erschöpften Dombaufonde spenden. Dieser Vorschlag fand Anklang, und fast alle reichen Bürger machten es so. Da ereignete es sich öfters, daß in mehreren Häusern manche Familienglieder erst nach vollendeter Mahlzeit nach Hause kamen. Und siehe da, man hatte ihren Speisenantheil bereits für die Engel im Dome fortgetragen. Da hieß es nun: »Geht hin und speiset mit den Engeln im Dome.« Seitdem ist dieser Spruch zu einem Würzburger Sprichworte geworden. Noch heut zu Tage wird in manchen Familien, wo man streng auf Ordnung hält, dem ohne Grund zu spät kommenden Knaben kein Essen aufgehoben, und er erhält den Bescheid: »Geh hin und speise mit den Engeln im Dome.«

ganzen Markung konnte man keine Birnen auftreiben, da die Bäume dieses Jahr ohne Früchte waren. Endlich fand ein Gärtner zwei Birnen in seinem Garten. Er pflückte sie vom Baume und brachte sie dem kranken Bischof. Der genoß sie und genas sehr schnell. Nach seiner Genesung besuchte er den Gärtner, ließ sich den Birnbaum zeigen, und sprach seinen Segen darüber aus. Von dieser Zeit an trägt der gesegnete Baum in jedem Jahre zweimal Früchte.

Das Teufelsthor zu Würzburg

Dort neba dem Thor hat a mol vor Alters a Häfner gewohnt. Der hat in seiner Brennerei schreckli viel Unglick g'hatt. E mol sen en sei Häfa zersprunga, a anersmal hat sei G'schirr a tolla G'stalt ogenumma, und so hat er immerfort in sein G'schäft Pech g'hatt. Doa is er ungeheier Der gesegnete Birnbaum zorni worn, und hat allemol g'flucht: »Doa sell aber glei der Teifel neischlag!« – Sei Frau hat en oft gemahnt, er sell doch nit so arg fluch, er weret's gewiß no so weit brenga, daß der Teifel kummet und en holet. Des hat aber Alles nix g'holfa. A mol hat er wieder so arg[56] g'flucht, weil en sei Häfa versprunga sen, und in den Augeblick is der Teifel doagewest, hat en Häfner bei'n Kreas derwischt, hat en sein Hals rumgedreaht, und is mit'n zu'n Thor dort nausg'fahr'n. Von den Häfner hat kee Mensch mehr was g'sena, und In der Nähe des Ehehaltenhauses bei es Thor, wua er nausg'fahr'n is, hat mer Würzburg steht in einem Garten ein alter von dera Zeit o es »Teifelsthor« g'hessa. Birnbaum, der in jedem Jahre zweimal Früchte trägt. Sobald die ersten Birnen ausgewachsen sind, prangen mitten im Sommer an allen Gipfeln der Zweige neue Der verzeihende Heiland Blüten, und aus diesen kommen die zweiten Früchte, welche zur Zeit der In Werzborg steat in der obera Gruft in der Traubenlese reif werden, nur die Hälfte der Neiminsterer Kerch a groas Kruzefix. Der Größe der ersten Früchte erreichen, aber gekreizigte Herrgott schlegt sei Arm iber denselben Geschmack haben. Noch vor sei Brust. Es is a mol a großer armer wenig Jahren hat Erzähler dieses selbst Sinder dort gekniat, und hat reimithi und den gesegneten Birnbaum beobachtet andächti gebett. Do hat auf e mol der und von beiden Früchten genossen. Von Heiland sei Arm von Kreiz abgelest und hat diesem Baum nun erzählt man folgende en Sinder umarmt. All dei Sinda sen der Sage: vergeba, hat Christus der Herr zu'n g'sagt. Hernach is er fortganga und is a frommar In einem unfruchtbaren Jahre lag einmal Eisidler worn. Es Kruzefix helt zum ein frommer Würzburger Fürst krank Odenka no heit sei Arm iber die Brust darnieder. Da verordnete ihm sein Leibarzt g'schlaga. frischgepflückte Birnen. Allein auf der


Fränkische Spezialitäten trockener Kabinettwein vom Bacchus (oder auch vom Müller-Thurgau oder Kerner) passt optimal.

Burgstadter Gerupfter Die Weinauswahl ist von der Duft- und Geschmacksintensität des Camemberts abhängig. Der Wein darf aromabetont mit deutlicher Säure sein. Zutaten für 4 Personen: 100 g zimmerwarme Butter 150 g Camembert 50 g Ziegenfrischkäse

Kartoffelpfannkuchen mit Lauch Das süßliche Aroma verpflichtet zu einem feinaromatischen Wein mit leichter Kräuternote. Ein trockener bis halbtrockener Kabinettwein vom Bacchus passt optimal. Zutaten für 4 Personen: Für die Füllung: 150 g Lauch 150 g Pfifferlinge 1 EL Butter etwas Salz schwarzer Pfeffer geriebene Muskatnuss 1 EL Weißwein 100 g Crème double Für den Pfannkuchen: 2 bis 3 große Kartoffeln ½ Bund Petersilie ½ Bund Kerbel etwas Salz schwarzer Pfeffer 4 EL Butterschmalz Für den Teigdeckel: 1 Platte tiefgefrorener Blätterteig etwas Mehl zum Ausrollen 1 Ei zum Bestreichen Zubereitung: Den Lauch putzen, in feine Streifen schneiden und waschen. Die Pfifferlinge putzen. Die Butter in einer backofenfesten Pfanne zerlassen und den Lauch darin andünsten. Die Pilze dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit dem Weißwein ablöschen und die Crème double hineinrühren. Sämig einkochen lassen. Die Kartoffeln schälen, waschen und von Hand grob raspeln. Die Kräuter waschen, trocken tupfen, fein hacken und unter-

mischen. Salzen und pfeffern. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Kartoffeln einstreuen, etwas andrücken und von beiden Seiten zu einem goldbraunen Pfannkuchen backen. Den Backofen auf etwa 220° C vorheizen. Für den Teigdeckel die Blätterteigplatte antauen lassen und auf der bemehlten Arbeitsplatte hauchdünn ausrollen. Das überschüssige Bratfett aus der Kartoffelpfanne abgießen (die Kartoffeln bleiben in der Pfanne). Die LauchPfifferling-Masse vorsichtig auf den Pfannkuchen geben. Den Blätterteig auf Pfannengröße zuschneiden, auf die Lauchmasse legen und mit dem verquirlten Ei bestreichen. Die Pfanne in den Ofen schieben und alles 8 bis 10 Minuten backen. Den Pfannkuchen in Portionen schneiden und anrichten. Weinempfehlung: Neben Lauch und Pfifferlingen ist der frische Kerbel besonders geschmacksbestimmend. Sein süßliches Aroma, das leicht an Anis erinnert, verpflichtet zu einem feinaromatischen Wein mit leichter Kräuternote. Ein trockener bis halb-

etwas Salz schwarzen Pfeffer aus der Mühle Paprikapulver edelsüß ½ Bund Schnittlauch 4 Radieschen 4 Frühlingszwiebeln So wird's gemacht: Butter und Käse mit der Gabel zerdrücken und grob vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Den Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden und darauf geben. Radieschen und Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Den Gerupften damit garnieren Servieren Sie Bauernbrot dazu. Weinempfehlung: Die Weinauswahl ist von der Duft- und Geschmacksintensität, also von der Reife des Camemberts, abhängig. Schnittlauch, Frühlingszwiebeln und Pfeffer geben Schärfe. Der Wein darf aromabetont mit deutlicher Säure sein. Versuchen Sie es einmal mit einem halbtrockenen Scheurebe Kabinettwein.


Böhmische Küche noch kurz anbraten lassen. Die heisse Brühe darüber giessen. Die Brühe muss heiss sein. Wenn man kalte Brühe benutzt kann sich das Fleisch zusammenziehen und bleibt trotz langem kochen zäh. Nach etwa 30 - 40 min kochen binden wir das Gulasch mit der Mehlschwitze.

anbraten. Mit Paprikapulver bestreuen und noch einmal durchmischen. Wasser dazu giessen und salzen. Alles kochen, bis das Fleich weich ist. Dann das Fleisch herausnehmen und von den Knochen lösen. Sahne und Mehl in einer Tasse Fertigen Gulasch schmecken wir noch mit vermischen. Salz ab und am Ende geben wir Schuss Sahne dazu. Die Sahne macht den Die Sosse mit dem Inhalt der Tasse Gulasch schön cremig im Geschmack. verdicken und noch einmal mit Salz abschmecken. Kurz köcheln lassen. Die Zu Gulasch passen nahezu alle Beilagen. Fleischstücke in den Topf geben. Alles Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln... In Tschenoch einmal 5 Minuten kochen. chien wird natürlich meistens mit Böhmischen Knödel, Semmelknödeln oder Mit Semmelknödeln, Böhmischen KnöKartoffelknödeln serviert. deln oder Salzkartoffeln servieren.

Paprikagulasch

Zutaten für 4 Portionen: 1kg Fleisch für das Gulasch (egal ob Rind oder Schwein oder gemischt), 1 Zwiebel, Öl oder Schmalz, Paprikapulver, Majoran, Pfeffer, Kümmel, 1 Knoblauchzehe (muss nicht sein), Salz, 2 frische Paprika, 1,5 l Brühe oder fertige Eine sehr beliebte Variante ist Gulasch mit Guten Appetit! Brühe, Mehl und Butter für eine Bramborak - tschechischen KartoffelMehlschwitze, ein Schuss Sahne zum puffern. Probieren Sie es aus! abschmecken Ich liebe Gulasch. Es gibt sehr wenige Gerichte die man so nach Lust und Laune variieren kann. Gulasch kann man mit Pilzen, Sauerkraut, Gemüse oder auch saueren Gurken machen. Und immer schmeckt es anders. Ich habe mich für ein Rezept mit frischen Paprikas entschlossen. Ich hoffe, daß es Ihnen auch schmecken wird.

Liwanzen

Guten Appetit!

(auch Plinsen genannt) - Lívance

Paprikahähnchen

Aus Mehl und Butter bereiten wir eine Mehlschwitze vor und lassen sie beiseite abkühlen. Kleingeschnittene Zwiebeln in Öl oder Schmalz dünsten bis sie glasig sind. Das Paprikapulver zufügen und alles noch einmal vermischen. Das Fleisch Zutaten für 4 Portionen: 1 ganzes Hähnzugeben und alles unter gelegentlichem chen (in kleinere Stücke geschnitten), 1 rühren anbraten lassen. Zwiebel, 1-2 EL Butter, Paprikapulver, Wasser, Salz, 2 Becher Schlagsahne, 2-3 Das angebratene Fleisch wird mit EL Mehl Majoran, Kümmel und Pfeffer bestreut. Danach kommt der Knoblauch dazu (den Paprikahähnchen ist in Tschechien sehr Knoblauch kann man auch weg lassen). beliebt. Man kann auch Kaninchen oder Alles noch einmal durchmischen. Hasen nach diesem Rezept zubereiten.

Zutaten: 300 g Mehl, 3/4 l lauwarmee Milch, 1 Pckg Hefe (Instant Hefe oder 1 Würfel frische Hefe), 1 Ei, 1 EL Zucker, eine Messerspitze Salz, Öl zum braten, Zimt und Zucker als Beigabe Einen Teil der lauwarmen Milch in eine Tasse geben. Mit der Hefe, Zucker und 1 EL Mehl verrühren und gehen lassen. In der Schüssel Mehl, Milch, Ei, Salz und den aufgegangenen Ansatz zu einem dünnen Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt gehen lassen, bis sich die Menge etwa verdoppelt hat.

Wir entkernen die Paprika und schneiden Kleingehackte Zwiebel in Butter dünsten. sie in kleine Stücke. Diese geben wir zu Die Hähnchenstücke von allen Seiten dem Inhalt in den Topf. Umrühren und

germa

In einer angefetteten Liwanzenpfanne die Liwanzen von beiden Seiten goldbraun backen. Falls keine Liwanzenpfanne vorhanden ist, kann man auch eine normale Pfanne benutzen. Die fertigen Liwanzen mit Zimt und Zucker bestreuen. Wir servieren je nach Geschmack mit Sahne und Obst oder Obstkompott.

SERVICE

Der Fachmann für Korkbodenverlegung Verkauf - Beratung - Verlegung

35510 Butzbach, Taunusstraße 39 Tel. 0 60 33 / 1 67 89 - Fax 1 66 28 Mobil 0171 / 813 57 69

Gerhard

Schwanzara

Guten Appetit!


HOTEL & RESTAURANT

ist ein weiterer Punkt, auf den Sie sich in naher Zukunft freuen können. Umgeben von vier eigenen Teichen, in denen Karpfen, Amuren, Forellen und weitere Fische schwimmen, und der schönen Natur des Aš-Ausläufers, ist der malerische und ruhige Ort Větrov bestens zur Erholung geeignet.

Castle Vetrov Das Jagdschloss Větrov, ein romantisches Hotel wurde sorgfältig rekonstruiert, was eine Wiederbelebung des „Schlosses“ erreichte und seine Ruinen in ein Viersternhotel mit 49 Betten und dem hervorragenden Restaurant mit der tschechischen sowie internationalen Küche umwandelte.

Wir in Větrov glauben an den Einfluss der Umgebung auf den Menschen, auf dessen Sinne sowie dessen Gesundheit.

Eine Sauna, Swimming-Pool und eine Relax-Oase mit eigenem Masseur stehen den Gästen zur Verfügung. Das Balneo-Programm mit einer ganzen Reihe Wellness-Päckchen ergänzt nicht nur das Angebot, sondern ist zugleich Grundlage des Konzeptes des ganzen Hotels. Blumentherapie

GREEK

Zimmer/Frühstück ab 57,- €/pP mit Wellness-Möglichkeit und einer reichhaltigen MenüAuswahl im Restaurant des Hotels. Infos unter Tel: +420 354 525 179, e-mail:info@hotel-vetrov.cz , www.hotel-vetrov.cz Wir freuen uns auf Ihren Besuch

R E STAU RANT

Taverna Ruzek

Taverna Ruzek Pohraniční stráže 165, 353 01 Velká Hleďsebe

Tel. +420 774 600 003 Tel. +420 773 600 896 Öffnungszeiten: Mo. - So. 11 - 22 Uhr E-mail: info@hotel-vetrov.cz

Das Restaurant hat 40 Sitzplätze und ist im griechischen Stil eingerichtet. Griechische Spezialitäten, wie z.B. Musaka, Pita, griechischer Bauernsalat aber auch echt tschechische Menüs ab 85 Kronen laden Besucher zum Verweilen ein. Das gemütliche Restaurant mit seinem offenen Holzofen, die hervorragenden Speisen und die nette Bedienung lassen die Welt wieder in Ordnung sein. Der eigene, geschützte Parkplatz vor dem Haus runden das gute Gesamtbild des RUZEK ab. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

KRAKONOS RÜBEZAHL HOTEL UND RESTAURANT

Das wunderschöne Schloß „Krakonos“ liegt auf den Höhenzügen in Marienbad. Zur Zeit finden dort noch Renovierungsarbeiten statt, die demnächst ihren Abschluss finden sollen. (Wir berichten über die Neueröffnung.) Ski- und Snowboard-Fahrer finden hier ein wahres Paradies. Ganz in der Nähe ist auch ein kleiner Wildpark mit Rotwild und die Statue des Rübezahl‘s wacht über Allem. Für Spaziergänger lohnt sich schon heute ein Besuch!


Empfehlenswerte Wochenend-Ausfl端ge nach Tschechien

Empfehlung der Redaktion: Lende vom Angus-Rind


restliche Zeit teilt sich auf mehrere Wach- und Spielphasen auf. Relativ schnell passen sie ihre Lebensweise auch dem Lebensrhythmus ihrer Familie an, ruhen und schlafen oft solange die Zweibeiner berufsbedingt außer Haus sind, werden aber schnell munter und aktiv wenn sie bemerken, dass sich "etwas tut".

Frettchen Vor der Anschaffung neuer Hausgenossen sollte man sich immer die Frage stellen, ob man den Bedürfnissen der Tiere gerecht werden kann. Nur artgerecht gehaltene Tiere sind glücklich und so hängt das harmonische Zusammenleben von Mensch und Tier immer von vielen verschiedenen Faktoren ab. Frettchen werden leider sehr oft spontan und unter völlig falschen Vorstellungen und Voraussetzungen angeschafft. Dies führt dazu, dass die kleinen Räuber in der Relation zu den am meisten abgegebenen Haustieren gehören. Vor der Anschaffung von Frettchen sollte man sich daher zuerst genau Gedanken über folgendes machen : Habe ich genug Zeit für Frettchen ? Frettchen sind sehr soziale und gesellige Tiere. Sie schließen sich gerne ihren Menschen an und begleiten ihn begeistert bei seinen häuslichen Aktivitäten. Generell sind Frettchen dämmerungsaktiv, d.h. ihre größten Aktivitäten finden Morgens und Abends statt.

Frettchen sind nicht für reine Käfighaltung geeignet, dafür sind sie viel zu quirlig. Je mehr Freilauf sie genießen können, desto ausgeglichener werden sie sein. Frettis, die viel Zeit in einem Käfig verbringen müssen (und sei er noch so groß) merken schnell, dass sie nach einiger Zeit wieder da hinein müssen und lassen bei jedem Freigang dementsprechend "die Sau raus" während Tiere die ständig, oder den Großteil des Tages außerhalb eines Käfig sein dürfen, wesentlich ruhiger und ausgeglichener sind. Sie kennen ihre Umgebung genau, sind sie gewohnt und stellen meist weniger Unfug an.

mit einberechnet werden. Eine – wie bei den meisten Menschen übliche – Berufstätigkeit stellt jedoch keinen wirklichen Hinderungsgrund für Frettchen als Haustiere dar, wenn man bereit ist seine Freizeit auch mit den Tieren zu teilen. Man sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass die Anschaffungskosten für ein Frettchen meist der geringste Betrag ist welcher im Laufe eines Tierlebens aufzuwenden ist. Krankheiten können ein sehr hoher Kostenfaktor sein. Es gibt Frettchen, die fünf bis sechs Jahre kerngesund sind und dann vielleicht an typischen Alterswehwechen leiden, genauso gut kann aber ein Welpe von Beginn an krank sein und kostspielige Behandlungen benötigen.

Frettchen spielen nicht nur gerne untereinander, sondern auch mit ihren Menschen. Ein Spaziergang mit Geschirr und Leine ist auch eine aufregende, willNicht zu unterschätzen sind auch die Frettchen sind Faulenzer – sie verschlafen kommene Abwechslung – das alles nimmt finanziellen Aufwendungen für die Zeit in Anspruch und sollte in den Zeitfaktor etwa 14 bis 16 Stunden vom Tag, die "Erstausstattung" bevor Frettchen zu Hause einziehen. Neben einem Grundstock von Futter (nass und trocken), sowie Fleisch, Futterzusätzen wie Vitaminflocken, hochwertigen Ölen, Vitaminpaste, ev. Grundausstattung von Medikamenten benötigt man ausreichend Futterschüsseln, Kisten, Schlafgelegenheiten, Spiel- und Kuschelsachen. Rückzugsmöglichkeiten müssen geschaffen werden: entweder in Form eines Käfigs – oder besser eines umgebauten Kastens - da es käuflich sowieso keine passenden, dem Tierschutzgesetz entsprechenden Käfige gibt. Schlafhäuschen sowie Versteckmöglichkeiten können für den Anfang auch leicht selbst


"Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies." (Konrad Lorenz)

gemacht werden – eine größere Pappschachtel – Löcher hinein scheiden - mit Kuscheltüchern auslegen - fertig ! Auch nettes Spielzeug für die Fellnasen lässt sich mit etwas Geschicklichkeit leicht selbst basteln – man muss nur darauf achten, dass keine gefährlichen (verschluckbaren) Teile wie Knöpfe oder ähnliches aufgenäht werden. Die vom Tierschutzgesetz vorgeschriebene Mindestgröße für Käfige beträgt für zwei Frettchen 2 m² - für jedes weitere Tier 0,5 m² dazu. Diese Größe bedingt jedoch auch Freilauf von 3 bis 4 Stunden täglich. Für reine Außenhaltung schreibt das Tierschutzgesetz ein Gehege mit

mindestens 10 m² vor. Zu beachten ist dabei, dass das Gehege windgeschützt sein soll und ein guter Teil davon keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist – da Frettchen nicht sehr hitzetauglich sind. Im Winter muss ein doppelt isoliertes Schlafhaus zur Verfügung stehen. Kommen Frettchen ins Haus ist Geduld und Konsequenz gefragt um sie an ein

Katzenklo zu gewöhnen. Man muss ständiger hinterher sein und ihnen klar machen, was von ihnen verlangt wird. Zudem brauchen Frettchen mehrere Katzentoiletten, da sie – wenn sie ihr Geschäftchen verrichten müssen – meist nicht weit laufen, sondern gerne in die nächste Ecke gehen. Als Faustregel gilt : mindestens ein Klol pro Raum den die Frettis benutzen dürfen. Mit der nötigen Hartnäckigkeit kann man Frettchen dazu bringen zu etwa 90 % stubenrein zu werden – kleine Missgeschicke kann man aber nie ausschließen und sollte sich im Vorfeld schon gut überlegen ob es ratsam ist sich Frettchen anzuschaffen, wenn man in seiner Wohnung nur Spannteppiche hat. Unsauberkeit ist unter anderem einer der häufigsten Gründe, warum Frettchen abgegeben werden.

Jeder verfällt wohl dem Charme von kleinen, kuscheligen Jungtieren – warum sollte es bei Frettchen anders sein ? Man kann Anfängern nur immer wieder davon abraten den Einsteig in die Frettchenhaltung mit Welpen zu beginnen. Welpen sind hyperaktive, kleine Zwickmonster – untereinander sehr grob (weil Frettchen eine dicke Haut und wenig Schmerzempfinden haben) müssen sie erst lernen, dass wir Menschen eine sehr dünne Haut haben. Schnell ist man so jeden Tag "blutig" gespielt und verliert schnell die Freude an den neuen Hausgenossen. Vermeintliches "Beissen" – das eigentlich nur Spiel ist, ist mit einer der häufigsten Gründe, warum Welpen wieder abgegeben werden. Welpen haben viel mehr Wachphasen, als ältere Tiere und benötigen daher viel mehr Aufmerksamkeit, Beschäftigung und Zuwendung um "handzahm" zu werden. Hingegen sind Frettchen mit etwa 1 bis 2 Jahren charakterlich gefestigt, sind mit der menschlichen Hand vertraut und beherrschen auch schon mehr oder weniger die "Sauberkeit".

Arwed Wichmann Feinkost Obst Gemüse Heizöl Landhandel Festbrennstoffe

Parkstrasse 2 und Vogelsbergstrasse 130 63679 Schotten Tel. 0 60 44 / 45 70 + 2254 mobil 0170 / 444 55 55 Fax 0 60 44 / 95 07 39


Diese Tiere suchen ein neues und liebevolles Zuhause

Tiere suchen ein Zuhause Herzlich willkommen auf der Homepage www.utulek-cheb.estranky.cz des Tierheimes und Hundehotel Eger, das nahe der Grenze zu Deutschland liegt. Unsere Hunde können Sie im Angebot unter: Psi k adopci finden. Beim anklicken des kleinen Fotos, öffnet sich eine Seitenvergrößerung. Die Hunde werden kostenlos zur Adoption freigegeben. Möchten Sie allerdings einen bestimmten Spendenbeitrag leisten, so wird gewähr-leistet, daß jeder Euro direkt den Tieren zu Gute kommt. Unter dem Angebot Našli domov sind Informationen zu den freigegebenen Tieren aus ihrem neuen Heim. Das Angebot Fotky utulku zeigt unsere Einrichtung. Bei Fragen zu einzelnen Tieren schreiben Sie bitte an Herrn Zahourek unter e-mail: zahourek@safeguard.cz.

Tierheim Eger Die Vermittlung unserer Tiere an neue Eigentümer erfolgt unentgeltlich.

B 303

Hier sehen Sie eine Auswahl unserer Hunde und alle warten auf ein neues Frauchen und Herrchen. Bitte besuchen Sie uns !

Kontakt: Marie Lokingova, Tel. 00420 732 156 634 oder 00420 354 434 722 Wenn Sie uns besuchen wollen vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin. Unsere Öffnungszeiten: Mo. - Do. 8.00 - 15.30 Uhr; Frei. 8.00 - 14.00 Uhr und Samstag von 9.00 - 15.30 Uhr. Sonntag geschlossen.

Restaurant Rudy´ Baron

Amerika Franzensbad

Täglich geöffnet ab 11.00 Uhr Livemusik - Sommerterrasse Familienfeiern - Hochzeiten Firmenpartys

http://www.rudybaron.cz info@rudybaron.cz

Telefon: +420 354 535 535 Mobil: +420 603 555 700


Würzburger Allerlei 5000 Kubikmeter Beton: Die Brücke Randersackerer Straße nimmt Gestalt an

Würzburg – Es ist eine Jahrhundertbaustelle in Würzburg: Innerhalb von zwei Jahren wird die Brücke Randersackerer Straße über den Stadtring und die DBStrecke erneuert. In den kommenden Tagen wird der Überbau betoniert – ein wichtiger Meilenstein im Brückenbau, vor dem sich Stadtbaurat Christian Baumgart, Tiefbauleiter Jörg Roth und Brückeningenieur Roland Meier vom Fortgang der Arbeiten vor Ort nach einem Jahr Bauzeit überzeugen. Dieser rund 8,9 Millionen Euro teure Neubau war nötig geworden, weil an der alten Brücke im Lauf der Zeit erhebliche Schäden entstanden sind. Und weil die Verkehrsverhältnisse verbessert werden sollten. Jetzt entsteht dort, von den Autofahrern und Zugreisenden weitgehend unbemerkt, eine neue rund 1100 Quadratmeter große Brücke die sich über rund 70 Meter erstreckt. Für diese Brücke müssen rund 5000 Kubikmeter Beton in Pfähle, Widerlage, Brückenüberbau und Pfeiler verbaut werden. Das ist so viel wie das Schwimmer- und das Springerbecken des Dallenbergbades zusammen fassen. In die Brücke werden dabei rund 600 Tonnen Beton- und Spannstahl verbaut, das entspricht etwa dem Gewicht von 460 VW Golfs. Für den festen Halt wurden 39 Großbohrpfähle in den Untergrund getrieben, teilweise bis zu 42 Meter lang. Alle Pfähle aneinandergelegt ergeben zusammen eine Länge von 1,6 Kilometern. Nachdem jetzt der Überbau betoniert wird, wird im Anschluss die Abdichtung angebracht sowie voraussichtlich im August das Lehrgerüst ausgebaut. Der Verkehr wird dann voraussichtlich erstmals Anfang Oktober über die neue Brücke fließen, während die alte Brücke ab November abgebrochen werden soll.

Kasachische Konsuln besuchten Würzburg Auf Einladung der Jungen Europäer haben am Dienstag der Generalkonsul der Republik Kasachstan in Frankfurt am Main, Akhat Alpysbayev, drei weitere Konsuln der Republik Kasachstan und ein russischer Konsul Würzburg besucht. Anlass war ein Länderabend EU-Kasachstan-Russland. Im Mittelpunkt des Abends stand die wirtschafts- und sicherheitspolitische Zusammenarbeit zwischen diesen Ländern. Referenten waren Christian Schmidt MdB, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verteidigung, Akhat Alpysbayev, der Generalkonsul Kasachstans und ein Konsul Russlands. Die Konsuln stellten ihre Länder vor und sprachen über Wirtschaft, Sicherheit und Tourismus in ihren Ländern. Besuch im Rathaus Bereits am Mittag davor hatten die Diplomaten aus Kasachstan dem Würzburger Rathaus einen Besuch abgestattet. Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake führte die Gäste durch den Ratssaal. Die kasachischen Konsuln zeigten sich beeindruckt von Würzburgs Geschichte und genossen den Aufenthalt im Rathaus sichtlich. Die Gäste betonten, Kasachstan plane eine engere Zusammenarbeit mit Europa, insbesondere mit Bayern. Generalkonsul Akhat Alpysbayev überreichte Marion Schäfer-Blake mehrere Gastgeschenke, darunter ein Buch über Kasachstan. Die Stadt Würzburg revanchierte sich mit einem Bildband über Würzburg. Das Europe-direct-Informationszentrum der Stadt Würzburg unterstützte den EU-Russland-KasachstanAbend der Jungen Europäer und den Besuch der kasachischen Diplomaten im Rathaus im Rahmen der Feierlichkeiten „40 Jahre Europapreis“. Generalkonsul Alpysbayev Akhat Alpysbayev, Generalkonsul der Republik Kasachstan in Frankfurt am Main stammt aus Ost-Kasachstan, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er studierte an der Al-Farabi Kasachischen Staatlichen Universität der Internationalen Beziehungen. Seit Juli 1998 steht er in diplomatischem Dienst. Von Juni 2001 bis August 2005 war er Attaché, Dritter Sekretär des Generalkonsulats der Republik Kasachstan in Frankfurt am

Main, kehrte dann von Oktober 2005 bis Februar 2006 als Zweiter Sekretär des Amtes für Informations- und analytische Arbeit und prädiktive Schätzungen in die Republik Kasachstan zurück. Von Februar bis April 2006 war er Chefexperte der Abteilung für internationale Beziehungen im Büro des Premierministers der Republik Kasachstan. Seit Juni 2006 ist der Spezialist für internationale Beziehungen wieder in Frankfurt, zunächst als Vize-Konsul des Generalkonsulats, seit August 2010 als Generalkonsul. Kasachstan ist seit 1991 Republik und von Russland, seinem nördlichen Nachbarland, unabhängig. Die Präsidialrepublik ist das neuntgrößte Land der Erde und grenzt westlich an China, südlich an Turkmenistan, Usbekistan und Kirgisistan. Mit Russland und China verbindet Kasachstan freundschaftliche Beziehungen, ebenso mit den USA. Verstärkt haben sich die Beziehungen mit der EU seit 1999. Kasachstan ist Mitglied zahlreicher Organisationen wie der UNO, UNESCO, SCO, OIC, ECO und OSZE. Im Jahr 2010 hatte Kasachstan den OSZE-Vorsitz inne.

BU: Akhat Alpysbayev, Generalkonsul der Republik Kasachstan in Frankfurt am Main, wurde in Würzburg herzlich von Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake empfangen. Foto: Penning-Lother

Festakt und Galanacht 100 Jahre Mainfränkisches Museum: Ganz lebendig auf dem Weg in eine neue Ära Sanierungsbedürftig sind die Gemäuer des Mainfränkischen Museums. Doch in die Jahre gekommen ist das Museum keinesfalls. Das bewies der Abend mit Festakt und Gala-Nacht zum 100. Geburtstag und Eröffnung der Jubiläumsausstellung „Ans Werk“. Es war ein lebendiges, fulminantes und kurzweiliges Fest, das die Verantwortlichen des Mainfränkischen Museums ihren Gästen boten. Doch neben allen musikalischen, kulturellen und kulinarischen Genüssen wurde es auch ernst. Denn die Hoffnungen sind groß, dass die Sanierung des Museums mit vom Freistaat getragen und es zum Landesmuseum ausgebaut werde. Dies hatte


schaft „Fränkisches Luitpold- Luitpoldmuseum“. museum“ durch Stadtrats- Museumsleiterin Dr. Claudia Lichte führte beschluss „im Einverständnis mit die Besucher kurz ein in die Jubilädem Gauleiter“ aufgelöst, das umsausstellung „Ans Werk“. In zahlM u s e u m w u r d e e i n e r e i n reichen Inseln finden sich Kunststädtische Einrichtung und in geschichte(n), Neuzugänge aus SchenM a i n f r ä n k i s c h e s M u s e u m kungen, aber auch Werke aus dem Depot, umbenannt. 1946 entschloss Leihgaben des Bayerischen Nationalsich der Stadtrat den Namen museums, dem Staatsarchiv oder der beizubehalten, da er den Diözese Würzburg. Die Ausstellung ist r e g i o n a l e n C h a r a k t e r d e s absolut sehenswert und bietet spannende Museums betont. Am 16. März Geschichten in zwölf Themeninseln wie 1945 wurde das Museums- „Wahrnehmung Werbung Wettbewerb – (Söder Lichte): Die Leiterin des Mainfränkischen Museums, gebäude in der Maxstraße Künstler-Selbstportraits“, „Ritter, Recken, Dr. Claudia Lichte, begrüßt den Staatsminister Dr. Markus zerstört, fast alles war verloren holde Fräulein – Kindheit, Erziehung und Söder zum Festakt zum 100. Geburtstag des Museums. oder stark beschädigt. Max Bildung im Mittelalter“ oder „Entrechtet – Hermann von Freeden gelang es beraubt – ermordet: Das Schicksal der auch Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel als Vorsitzender des Zweckverbandes als Leiter nach der Zerstörung, Kunst- Jüdin Maria Mühlfelder im ‚Dritten Reich'“, M a i n f r ä n k i s c h e s M u s e u m B e z i r k werke zu bergen und das Museum in der aus deren Besitz sich einige Stücke im Unterfranken in seinem Grußwort deutlich Festung Marienberg einzurichten. Mit Mainfränkischen Museum befinden. „Wir gemacht. Und tatsächlich machte sich zahlreichen Neuerwerbungen und sind kein Museum im Elfenbeinturm“, Staatsminister Dr. Markus Söder (Baye- Leihgaben wurden die kriegsbedingten schloss Dr. Claudia Lichte, „sondern risches Staatsministerium der Finanzen, Verluste ausgeglichen und die Räume auf freuen uns auf eine Chance zur Neuaus„Ich bin begeisterter Franke“) in seiner der Festung nach damals neuesten richtung.“ So versteht sich auch der Titel launigen Rede in Würzburg stark für „eine museologischen Gesichtspunkten einge- der Jubiläumsausstellung „Ans Werk“ richtet. 1967 öffnete die volkskundliche ganz doppeldeutig: „Ans Werk – ans vernünftige Lösung“. Sein Wunsch, so Söder, sei „die große Abteilung, zahlreiche Sonderaus- Original“ und gleichzeitig „Machen wir uns Lösung, der großen Wurf“, statt einzelner stellungen lockten große Besucherströme ans Werk“. kleiner Sanierungsschritte. Er bot dem ins Museum. Die in die Jahre gekommene Betreiber des Museums, dem Zweck- Präsentation der Schausammlung wurde Die Ausstellung „Ans Werk“ ist zu sehen verband Mainfränkisches Museum von Hans-Peter getragen von der Stadt Würzburg und dem Trenschel mit Bezirk Unterfranken, den Dialog an und d e r N e u g e deutete einen mehrstelligen Millionen- s t a l t u n g d e s betrag innerhalb von zehn Jahren an, der Riemenschneide hier investiert werden solle: „Mehr nach r- des Fayenceund des BaWürzburg, weniger nach München.“ Als Hausherr der Festung sozusagen, der r o c k s a a l e s Bayerischen Schlösser- und Seenve- angepasst. rwaltung, sehe er sich in der Verpflichtung, hier große Visionen zu haben. „Es gibt In die Gegenwart kaum einen Filmbericht über Bayern ohne u n d i n d i e die Festung, sie ist ein Wahrzeichen für Zukunft ganz Bayern und nachdem das Museum Heute kämpft Bayerischer Landesgeschichte nach d a s M u s e u m Regensburg vergeben wurde, ist jetzt die h i n t e r d e n Gelegenheit, das Mainfränkische Museum K u l i s s e n m i t (Dotzel Söder Rosenthal): Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel (li.) und zu stärken und zu einem Museum e i n e m d r i n Oberbürgermeister Georg Rosenthal (re.) begrüßen als gemeinsame Leiter des Zweckverbandes Mainfränkisches Museum den Bayerischen fränkischer Geschichte auszubauen.“ genden SanieStaatsminister für Finanzen, Dr. Markus Söder. rungsbedarf der Söder würdigte Würzburg als eine Hochburg für Innovation und Technologie, Gebäudeinfrastr das auf der anderen Seite seine Tradition uktur. Auch eine Neukonzeption der von 18. Mai bis 6. Oktober 2013 zu den und Geschichte auch vor 1806 im Blick Präsentation drängt sich in diesem Öffnungszeiten Di-So 9-18 Uhr (diese habe. „Ich wünsche mir für das Zusammenhang auf. „Nachdem im letzten gelten übrigens jetzt auch für das Mainfränkische Museum und für Würzburg Jahr Ministerpräsident Seehofer das Fürstenbaumuseum). ein langfristiges Konzept mit echter Mainfränkische Museum zu einem Leuchtturmprojekt der Kulturoffensive Der Festakt wurde musikalisch gerahmt Perspektive“, schloss er unter Applaus. Bayern gemacht hat, indem es zu einem von „akustischen Zwischenspielen“ der Landesmuseum ausgebaut werden soll“, Percussionsklasse der Hochschule für 100 Jahre zurück Oberbürgermeister Georg Rosenthal wünscht sich Oberbürgermeister Georg Musik unter Professor Marc Christopher beleuchtete in seinem Grußwort die 100- Rosenthal, „sind wir hoffnungsfroh, dass Lutz, die großen Beifall der Gäste fanden. jährige Geschichte des Mainfränkischen mit einer Beteiligung des Freistaates dem Während der Gala-Nacht fanden in verMuseums, das am 17. Mai 1913 als Mainfränkischen Museum nun zum 100. schiedenen Räumen des Mainfränkischen „Fränkisches Luitpoldmuseum“ im Beisein Geburtstag eine Jahrhundertchance Museums und im Fürstenbaumuseum des Kronprinzen Luitpold und seiner gegeben wird.“ Als Eröffnungstermin, so zahlreiche Darbietungen statt: Musik, Familie feierlich eröffnet wurde. 227.500 Rosenthal, würde sich das Jahr 2025 Dichtung, Impro-Theater, Songs, LichtMark investierte damals die Stadt anbieten: „500 Jahre nach dem Bauern- Illuminationen, Karikaturen-Zeichnen und Würzburg zu zwei Dritteln, den Rest krieg, in dem enormer Blutzoll geleistet Jonglage. steuerten die Kreisgemeinde, das Gene- wurde um das Joch abzuschütteln und ralkonservatorium und der Fränkische 100.000 Menschen ihr Leben ließen.“ Ein Ein rundum gelungener, lebendiger Kunst- und Altertumsverein bei. In der bayerisches Landesmuseum mit tiefer Festakt, der dazu noch von einer großen Würzburger Maxstraße befand sich das fränkischer Prägung würde den Kreis Hoffnung getragen wurde. Luitpoldmuseum. 1939 wurde die Gesell- wieder schließen zum „Fränkischen


Auf weichen Sohlen durch die Lüfte: Slackline-Parcours in den Mainwiesen Würzburg - Um der steigen Nachfrage nach der Trendsportart „Slackline“ gerecht zu werden, hat das Gartenamt der Stadt Würzburg an den Mainwiesen einen Slackline-Parcours gebaut. Unter „Slackline“ versteht man das Balancieren auf einem kniehoch gespannten Gurt zwischen zwei Ankerpunkten. Hierzu sind vertretung der Stadt Würzburg, Arbeitsein hohes Maß an Körperbeherrschung kreis IV zusammen mit dem Gartenamt der und Konzentration erforderlich. Stadt angeregt und umgesetzt hat. Für diesen Parcours wurden fünf verschiedene Geräte vom Gehtrainer bis hin zum Rückenlockerer zusammengestellt. Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake bedankte sich bei der Eröffnung für diese Initiative. „Dies ist ein sinnvolles Angebot für alle“, so Schäfer-Blake. Denn der Parcours unterstütze auch, im Alter aktiv Die Familie Haas vom Slackline Team beim zu bleiben. Und mit diesem neuen Testen der neuen Anlage in den Mainwiesen. Angebot, das angrenzend an KinderspielFoto: Christian Weiß und Grillplatz stehe, werde hier entlang des Mains für alle Generationen ein Bisher gab es im Stadtgebiet keine speziell Angebot gemacht. Auch wenn viele ausgewiesene Slacklinefläche, weshalb Arbeiten die Auszubildenden des an verschiedenen Stellen Stadtbäume für Gartenamtes übernahmen: Rund 15.000 das Anschlagen der Gurte genutzt wurden. Euro hat das neue Angebot, das zwischen Hierbei wurden oft Borke und Rinde der Sebastian-Kneipp-Steg und KonradStadtbäume nur wenig vor den hohen Adenauer-Brücke steht, gekosten, zwei mechanischen Belastungen geschützt. Geräte davon finanzierten der Lionsclub Aus anderen Städten ist bekannt, dass Würzburg sowie die Sparkasse. Stadtbäume aufgrund der dauerhaften Nutzung als „Slacklinebaum“ so stark geschädigt wurden, dass sie gefällt werden mussten.

Würzburger Allerlei

Um sowohl den Sportlern, als auch dem Wohl der Stadtbäume gerecht zu werden, hat das Gartenamt in der Schumacheranlage auf Höhe des Grillplatzes in der Sanderau einen Slackline-Parcours installiert. Hierzu wurden vier spezielle Pfosten mit Betonfundamenten in der Wiesenfläche verankert. Die Positionierung der Stahlpfosten ergibt fünf verschiedene Strecken mit Längen zwischen acht und zwölf Metern. Die Konzeption der Anlage erfolgte in enger Abstimmung mit dem Slackline Team Mainfranken, die den Parcours nach seiner Fertigstellung auf seine Tauglichkeit testete - das Urteil war durchweg positiv. Wird der Slackline-Parcours in den Mainwiesen nun gut angenommen, ist es vorstellbar, dass weitere Anlagen eingerichtet werden.

Als eine der ersten probierte Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake das Rückenmassagegerät im Bewegungsparcours an den Mainwiesen. Foto: Christian Weiß

Immer in Bewegung bleiben: Neuer Parcours für Senioren entlang des Mains

Neuer Spielpunkt am Main: Stadtmusikanten grüßen künftig die Kreuzfahrtschiffe

Würzburg – Auf den ersten Blick sehen sie aus wie moderne Skulpturen, die in den Mainwiesen entlang der Kurt-Schuhmacher-Promenade stehen. Doch in Wirklichkeit handelt es sich um einen Bewegungsparcours, den die Senioren-

Die vier Stadtmusikanten sind nicht alleine Bremen vorbehalten, auch Würzburg hat nun ein solches Quartett zu bieten. Der Willy-Brandt-Kai wurde im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahmen

auf Vordermann gebracht. In das Naturdenkmal mit altem Baumbestand parallel zu den Anlegestellen für Großschiffe wurden nun neben futuristischen Holzsitzmöbeln auch neue Spielgeräte integriert. Das macht in der Summe ein angenehmes Plätzchen zum Verweilen auf halber Strecke zwischen Löwenbrücke und dem Felix-Freudenberger-Platz. Was bieten die Musikanten? Auf den ersten Blick sehen die mannshohen Dreiecke mit farbigen Köpfchen aus wie eine moderne Kunstinstallation. Doch hier ist Anfassen natürlich erlaubt. Wer die Musikanten dreht, wird mit einem Glockenklang belohnt. Die unterschiedlichen Klangfarben erlauben mit viel Geschick sogar einfache Melodien im Park. Die feierliche Eröffnung war denn auch entsprechend musikalisch. Vom benachbarten Wirsberg-Gymnasium kam eine MädchenTanzgruppe mit einer Choreographie, die derzeit für das Mozartfest einstudiert wird und auch das Kinderhaus St. Hilde-gard brachte der ARGE Familie ein kleines Ständchen zum Freudentag. Dieser Spielpunkt am Main ist bereits der achte in zentraler Lage, wo der Raum für große Spielplätze natürlich Mangelware ist. Erneut eine Kooperation von Sozialund Kommunalreferat. Die beiden Referenten Robert Scheller und Wolfgang Kleiner überzeugten sich bei schönstem Sonnenschein von der Ausführung durch das Gartenamt. Es gilt mit hochwertigen und äußerst robusten Spielgeräten Plätze für Kinder aufzuwerten und somit die Verweilqualität für jung und alt zu erhöhen. Rund 30.000 € investierte die Stadt in die Musikanten und ihr direktes Umfeld. Die kleine grüne Insel liegt für eine kurze Verschnaufpause ideal. Von hier aus kann man die Festung, das Käppele und meist auch einige festgemachte Kreuzfahrtschiffe sehen.


Redewendungen In Teufels Küche kommen Wenn jemand sprichwörtlich in Teufels Küche kommt, gerät er in große Schwierigkeiten. Diese Redewendung hat ihren Ursprung im Mittelalter. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat. Wer eine Sünde begeht, kommt in Teufels Küche, um dort über dem Feuer gebraten zu werden Als Max seine Freundin Sina morgens zur Schule abholt, guckt sie ihn traurig an: "Am liebsten würde ich heute zu Hause bleiben!" "Warum das denn?", fragt Max besorgt. "Wir schreiben doch heute Mathe und ich verstehe das Thema einfach nicht. Ich werde bestimmt eine 5 schreiben", entgegnet Sina traurig. "Ach, mach' dir mal keine Sorgen! Ich habe einen super Spickzettel gemacht! Wenn du den in der Arbeit brauchst, schiebe ich ihn dir rüber!", blinzelt Max ihr zu. "Bloß nicht! Du bringst mich noch in Teufels Küche mit deinen Schummeleien!", antwortet Sina entschieden. Sina möchte damit ausdrücken, dass sie durch das Benutzen eines Spickzettels in große Schwierigkeiten geraten könnte. Die Redensart ist sehr alt: Im Mittelalter stellten sich die Menschen die Hölle als eine Art Küche vor, eben als die Küche des Teufels. Die Menschen glaubten, dass derjenige, der eine Sünde begeht, zur Strafe in diese teuflische Küche kommt und dort über dem Feuer gebraten wird. Der Ausspruch bedeutet also eigentlich "in die Hölle kommen". Sina hat die Mathearbeit auch ohne Spickzettel gemeistert und am Ende eine 3 bekommen, mit der sie sehr zufrieden ist. Max hat sich nach Sinas Ansage nicht mehr getraut, seinen Spickzettel zu benutzen. Er hat es gerade noch so geschafft eine 4 zu schreiben. Für die nächste Klausur möchte er ehrlich lernen und sich nicht mehr auf Schummeleien verlassen.

In Sack und Asche gehen Die Redewendung "In Sack und Asche gehen" geht zurück auf einen altorientalischen Brauch. Wir erklären euch, was genau es damit auf sich hat Früher rieben sich die Menschen Asche in das Haar, um ihre Trauer zu zeigen Der örtliche Fußballverein in Christians Heimat hat mal wieder ein wichtiges Spiel vor sich. Bisher verlief die aktuelle Saison

gar nicht gut und sie müssen unbedingt gewinnen. Christian ist bei den Heimspielen auch immer dabei und schaut sie sich gemeinsam mit seinem Vater an. Doch das Spiel verläuft katastrophal für ihre Mannschaft. Nach dem Spiel beobachten die beiden, wie die Spieler allesamt wütend und diskutierend den Platz verlassen. „Der Schiedsrichter hat mal wieder total ungerecht gehandelt!“, schimpfen die meisten von ihnen. "Na das ist ja mal wieder typisch", meint Christians Vater. "Eigentlich müssten die Jungs in Sack und Asche den Platz verlassen. Aber stattdessen schieben sie die Schuld lieber auf den Schiedsrichter." "Ja, sie haben überhaupt nicht zusammengespielt. So wird das doch nichts!", meint auch Christian. "Doch was genau meinst du denn mit in Sack und Asche gehen‘?", fragt er seinen Vater. Die Redewendung "In Sack und Asche gehen" geht auf das Alte Testament zurück. Dort wird von dem altorientalischen Brauch berichtet, den Tod eines nahe stehenden Menschen zu betrauern, indem man sich Asche auf die Haare streut und in altes, grobes Tuch kleidet. Anstatt schimpfend den Platz zu verlassen und die Schuld beim Schiedsrichter zu suchen, hätte die Mannschaft eher trauern müssen. Denn ein weiteres Spiel ist verloren und es wird langsam eng für den Verein. Christans Vater, der sich neben der Arbeit sehr für den örtlichen Verein einsetzt, hat sich die Jungs später in der Kabine nochmal vorgeknöpft. Nach einer kurzen Standpauke haben sie eingesehen, dass sie auch einige Fehler gemacht haben. Später waren sie sogar eifrig dabei, mögliche neue Spielzüge zu besprechen, um die nächsten Spiele endlich wieder zu gewinnen.

Einmal hü und einmal hott sagen Wenn jemand einmal hü und einmal hott sagt, gibt er widersprüchliche Anweisungen. Wir erklären euch, woher diese Redewendung stammt Fuhrmänner benutzten die Kommandos "hü" und "hott", um ihren Zugtieren anzusagen, ob sie nach links oder rechts laufen sollen Jan spielt schon seit vielen Jahren in der Fußballmannschaft seiner Schule. In ein paar Wochen steht ein wichtiges Turnier an, das Jans Mannschaft unbedingt gewinnen möchte. Gemeinsam mit ihrem Trainer studieren sie eine ausgefeilte Taktik ein und hoffen so, alle anderen Teams besiegen zu k ö n n e n . Vo r dem Spiel spricht der Trainer seiner Mannschaft in der Kabine Mut zu: "Bleibt ganz ruhig und befolgt unsere Taktik, dann kann nichts schief gehen!" Das Team hält sich an die Anweisung.

Hier könnte Ihre Werbung stehen Anruf genügt

Tel: 0 66 44 / 917 99 40


Doch während des Spiels brüllt der Trainer plötzlich vom Rand: "Los! Aufs Tor! Vergesst doch mal die Taktik und geht nach vorne!" Verdutzt flüstert Jan seinem Teamkollegen zu: "Einmal hü und einmal hott - da weiß man gar nicht mehr, wie man sich verhalten soll!" Mit dieser Aussage möchte Jan deutlich machen, dass ihr Trainer widersprüchliche Anweisungen gibt. Wenn er mal hü und mal hott sagt, wissen die Spieler gar nicht mehr, welche der Anweisungen sie nun befolgen sollen. Das Sprichwort bezieht sich auf die Sprache der Fuhrmänner: Diese setzten bestimmte Kommandos ein, um ihren Zugtieren anzusagen, in welche Richtung sie ziehen sollen und wann sie losgehen und anhalten sollen. Wenn der Fuhrmann "hü" ruft, sollen die Tiere nach links und bei "hott" nach rechts laufen. Wenn der Fuhrmann einmal hü und einmal hott ruft, wissen die Pferde oder Ochsen aufgrund der widersprüchlichen Befehle gar nicht, in welche Richtung sie den Wagen nun ziehen sollen. Jans Mannschaft konnte das Fußballspiel letztlich für sich entscheiden. Da die Anweisungen des Trainers so widersprüchlich waren, haben sie einfach nach Gefühl gespielt: Mal taktisch - mal draufgängerisch. Und das war genau richtig so!

von diesem Tag an bis zum Osterfest ein Bußgewand, sie wurden mit Asche bestreut und symbolisch aus der Kirche hinausgeworfen. In den nächsten 40 Tagen sollten die Sünder innerlich bereuen und Buße tun, bevor die christliche Gemeinde sie am Gründonnerstag wieder in ihren Kreis aufnahm. Den Brauch der allgemeinen Aschebestreuung gibt es seit dem 11. Jahrhundert nach Christus: Priester oder Diakon zeichnen jedem Christen, ob Sünder oder nicht, am Aschermittwoch ein Kreuz aus geweihter Asche auf die Stirn. Die seelische Reinigung und Buße ist sprichwörtlich geworden: Noch heute - und auch im weltlichen Verständnis gesteht man mit der Redewendung "Asche auf mein Haupt" seine eigene Schuld ein, man klagt sich sozusagen selbst an.

Hier könnte Ihre Werbung stehen Anruf genügt - Tel: 0 66 44 / 917 99 40

Klar können Schweine nicht lesen, aber woher kommt eigentlich diese Redewendung? Mit Schweinen hat das nämlich eigentlich gar nichts zu tun. Vor über 300 Jahren war es noch nicht so wie heute, dass jedermann lesen konnte. Damals gab es nur ein paar Menschen, die lesen gelernt hatten. Wer das nicht konnte, ging zu diesen Gelehrten, die ihm dann Briefe oder andere wichtige Schriftstücke vorlasen. So zum Beispiel auch zu einer Gelehrtenfamilie, die Swyn hieß. Jeder, der etwas vorgelesen haben wollte, ging also zu dieser Familie. Wenn es dann aber so unleserlich geschrieben war, dass selbst die Swyns es nicht lesen konnten, dann sagten die Menschen: "Dat kann keen Swyn lesen!" Und weil "Swyn" das alte plattdeutsche Wort für "Schwein" ist, heißt es heute: "Das kann doch kein Schwein lesen!" - was so viel bedeuten soll wie: "Das kann doch keiner lesen".

WILLI MEYER

Das kann kein Schwein lesen!

Willi Meyer 95659 Arzberg Hammerweg 2 TRANSPORTE BAGGERBETRIEB CONTAINER BAUSTOFFE

Wir realisieren Ihr Traumbad!

Telefon 0 92 33 / 88 52 Telefax 0 92 33 / 34 98 e-mail: wm.transporte@web.de

WIR SIND BADPLANER DES JAHRES 2008!

Asche auf mein Haupt Morgen ist ein trauriger Tag für alle Narren und Harlekine: die heitere Faschingszeit ist aus und vorüber - am Aschermittwoch "beerdigen" sie den Fasching. Doch wie hängt dieser Tag mit der Redewendung "Asche auf mein Haupt" zusammen? Asche gilt als Zeichen der Trauer, Buße und Umkehr. Der graue Verbrennungsrückstand symbolisiert aber, vor allem im christlichen Zusammenhang, ebenso den Neuanfang und die seelische Reinigung. Und dafür steht auch der Aschermittwoch: Seinen Namen erhielt dieser Tag durch einen alten christlichen Brauch. Menschen, die eine Sünde begangen hatten, trugen

Herzlich Willkommen in Schirnding & Hohenberg a. d. Eger Am Ostrande des Fichtelgebirges, an der Grenze zu Böhmen, liegen die beiden Grenzorte Schirnding und Hohenberg a. d. Eger, eingebettet in eine reizvolle Mittelgebirgsregion. Eine ursprüngliche Landschaft - von Massentourismus verschont - und die bodenständige Gastronomie, die jedem Anspruch gerecht wird, heißen Sie willkommen! Auch als Neubürger würden wir Sie gerne begrüßen. Schirnding und Hohenberg können mit modern ausgestatteten Mietwohnungen und idyllisch gelegenen Baugrundstücken fast jeden Wunsch in dieser Richtung erfüllen.

Industriestraße 20 95692 Konnersreuth Tel.: (0 96 32) 92 39 - 0 Fax: (0 96 32) 92 39 - 23 Wochenend- u. Feiertagsnotdienst (01 75) 3 87 06 12

Wir freuen uns über diese Auszeichnung des SHK-Verbundes und der Zeitschrift ZUHAUSE WOHNEN. Gerne machen wir auch aus Ihrem Bad etwas ganz Besonderes. Kommen Sie zu uns, wir beraten Sie!

Information erteilt: Verwaltungsgemeinschaft Schirnding, Telefon: 0 92 33 / 77 11-0, Fax 0 92 33 / 77 11-38 e-mail: info@vg-schirnding.de - internet: www.hohenberg.info und www.schirnding.info

www.firma-andritzky.de

www.firma-andritzky.de


einigermaßen bei Trost ist, findet das sexy. Der Lippenstift ist und bleibt die größte Demütigung der Frau seit dem Keuschheitsgürtel.

aufgespannt werden muss, weil 90 Prozent der Eurozonen-Staaten pleite sind, dann erscheinen am Versteck Ihres Ersparten ein paar Leute mit Trenchcoats und Sonnenbrillen und nehmen alles mit. Auch Anleger von Sparstrümpfen werden nämlich an den Kosten dieses Monumental-RettungsDer Hosenrock folgt schirms beteiligt. Das ist gewissererst auf Platz drei… maßen eine Zwangs-Staatsanleihe mit einer einmaligen Rendite von insgeWie schön könnte samt −100% (in Worten: minus einhunsie sein, ohne diesen Makel?

Die größte Demütigung der Frau seit dem Keuschheitsgürtel Der Lippenstift wird 130 Jahre alt. Im Jahre 1883 kam ein findiges Kerlchen auf die Idee, die Lippen von Frauen künstlich rot einzufärben. Er hatte beobachtet, dass die in sexuell erregtem Zustand stärker durchblutet werden, also rot sind. Rote Lippen wirken also nur anziehend auf Männer, weil sie ein Zeichen für die Bereitschaft zum Sex sind. Lippenstift benutzten deshalb damals auch nur Prostituierte. Richtig salonfähig wurde der Lippenstift erst zu Beginn der fünfziger Jahre. Das war bekanntlich die Zeit der Männerknapph eit nach dem Krieg. Damals musste Frau sich – koste es was es wolle – gegen die Konkurrenz durchsetzen. Deshalb schmierte sich auch Ottilie Normalschminkerin das Zeug in die Fleppe, ohne nachzudenken. Leider hat sich das seitdem nicht geändert. Obwohl die holde Weiblichkeit auch heute keineswegs den ganzen Tag spitz wie Lumpi potentielle Stecher verfolgt, versucht sie verzweifelt, diesen Eindruck zu erwecken.

Das Geheimnis um den neuen 5Euro-Schein Die Europäische Union liefert seit Monatsbeginn den neuen Fünf-EuroSchein aus. Nun werden Sie sich fragen, warum wirft Europa nach Banken- und Eurokrise, unser gutes Geld für neue Euro-Scheine zum dert Prozent). Fenster raus? Die Plaudertasche, der dieses GeheimBevor wir Ihnen verraten, was tat- nis entfleucht ist, wurde natürlich „aus sächlich weltbewegend Besonderes dem Verkehr gezogen“. Sie wird am neuen Fünf-Euro-Schein ist, übrigens jetzt von einem prominenten müssen wir noch kurz auf ein in unserer Double vertreten, nämlich von keiner Gesellschaft extrem unliebsames geringeren, als Olivia Jones. Natürlich Thema eingehen. Nämlich auf die wird Olivia für diese Rolle ein wenig Frage, wie lang kann eine Frau ein anders zurecht gemacht als sonst und Geheimnis für sich behalten? Die erhält die obligatorische Frisur Wissenschaft hat es herausgefunden, aufgeklebt – die Ähnlichkeit ist danach allerdings aus verständlichen Gründen frappierend… nicht gerade übermäßig heftig publiziert: 47 Stunden und 15 Minuten. So klein sollte der Chip werden, das Nach dieser Frist ist jedes Geheimnis, hätte aber 15 Billionen Euro gekostet… das Sie einer Frau anvertrauen, ein Ex…und das ist er nun, der WwwDKsäGeheimnis. Chip (heißt ausgeschrieben übrigens Am neuen Fünf-Euro-Schein haftet also „Wir-wissen-wo-Deine-Kohle-steckttatsächlich ein streng gehütetes ätsch“-Chip) Geheimnis. Nur die verschwiegensten Politiker Europas durften dieses Geheimnis kennen und keine Frau Aus Reue: Uli Hoeneß schenkt sollte es je erfahren. Leider gibt es in Deutschland sein Vermögen Europa aber eine Angehörige des und geht ins Kloster! Einzige weiblichen Geschlechts, die ihre Nase Bedingung: Den FC Bayern grundsätzlich überall hinein steckt. Wir München will er mitnehmen… nennen nicht den Namen dieser Frau, wir sagen nur soviel: Nach 47 Stunden und 15 Minuten war es raus. Der neue Uli Hoeneß, Aufsichtsratsvorsitzender F ü n f - E u r o - S c h e i n e n t h ä l t d e n und Präsident vom FC Bayern Münbrandneu entwickelten WwwDKsä- chen, kann einem leid tun. Wir Microchip, der vom deutschen besuchten ihn, um ihn persönlich zu Finanzminister (und auch nur von dem) fragen, wie er sich die Wiederjederzeit geortet werden kann. gutmachung seiner Sauereien vorstellt Schließlich muss der deutsche Sparer und fanden ein reumütiges Häufchen allein für die Rettung Europas Elend im großen Haus am Tegernsee. aufkommen, denn die Wirtschaft hat Beinahe hätten wir ihn übersehen. Aber andere Ausgaben. Die übrigen Euro- als wir gerade wieder gehen wollten, Banknoten werden natürlich noch hörten wir ein Wimmern hinter einem großen Sessel im Wohnzimmer. nachgerüstet.

Mag sein, dass die rote Farbe bei Männern Aufmerksamkeit weckt. Aber spätestens beim ersten Kuss ist die Schmiere nur noch lästig. Frauen verschlucken übrigens drei bis vier Lippenstifte pro Jahr (durch ablecken der Lippen). Und was die Frau nicht verschluckt muss der Mann vor jedem Es ist Europa also völlig wurscht, ob Kuss mühselig mit einem Papier- Sie Ihren Sparstrumpf im Garten hinter Ihrem Häuschen vergraben oder auf taschentuch wegwischen. den Caiman-Inseln. Wenn demnächst der Euro-Super-Rettungs-Schirm Liebe Mädels, kein Mann, der noch

Ja, da kauerte der Uli, völlig am Boden zerstört. „Was habe ich nur getan?“ schluchzte er. „Na, Steuern hinterzogen“, sagten wir trocken, „deswegen sind wir ja schließlich hier.“


Wir wollen es kurz machen: Nachdem das Gefängnis immer heftiger winkt, scheint der Bayern-Boss allmählich zu begreifen: Steuern hinterziehen ist in Deutschland zwar ein Volkssport. Aber man darf sich natürlich auf keinen Fall dabei erwischen lassen! Die Politiker haben schon Mühe genug, ihre eigenen Namen von den CDs zu zu löschen, die Deutschland überfluten wie ein Tsunami. Aber Uli Hoeneß ist jetzt ein reuiger Sünder. Und was macht ein reuiger Sünder, wenn er dem Staat die Steuern vorenthalten hat? Genau, er schenkt Deutschland sein Vermögen und geht ins Kloster. Allerdings nur, wenn der FC Bayern München mitkommt. Der Papst hat ihm offenbar schon verziehen. Das kann er auch gut, denn die Kirchensteuer hat der Uli ja immer in bar gelöhnt. Und für die restlichen Sünden hat er bestimmt ordentlich Ablass bezahlt, das ist bei den Katholen so üblich.

Bushaltestelle gestanden und auf den Bus gewartet? Und der wollte und wollte einfach nicht kommen? Dann sind Sie möglicherweise an eine Schein-Bushaltestelle (SBH) geraten, also an eine Bushaltestelle, zu der nie ein Bus kommt. Wenn Sie an einer solchen Bushaltestelle stehen oder sitzen (falls da noch ein Sitzplatz frei ist) werden Sie merken, dass sich nach und nach immer mehr Reisewillige dort versammeln. Ganz so wie es auch an einer normalen Bushaltestelle üblich ist. Nur eben mit dem Unterschied, dass nie ein Bus kommt.

fliehen über Sitze, Beine, Köpfe im Schutz der Dunkelheit zum Notausgang. Hinter Ihnen wogt die – durch ihr Geschrei und die wilde Flucht ausgelöste – Massenpanik. Aber Sie sind draußen. Gerettet. Sie hatten vollkommen Recht, der trielende Kerl war tatsächlich ein Zombie. Die gibt es wirklich, wenngleich Ihre Reaktion doch wohl eher etwas krass ausfiel. Zombies sind Menschen, die unter dem „CotardSyndrom“ leiden. Man nennt das auch „nihilistischer Wahn“ oder „LebendeLeiche-Syndrom“. Die wachen eines Morgens auf, gucken in den Spiegel und sind tot. Ja, sie fangen sogar schon an leicht zu verwesen, riechen gar nicht gut und sehen eklig aus. Zumindest sind sie selbst überzeugt davon, und sie glauben auch fest, dass ihr Blut geronnen ist, schon einige Organe fehlen (Innereien verwesen bekanntlich zuerst). Und wer überzeugt ist, ein Zombie zu sein, der benimmt sich auch so.

Falls Sie es eilig haben, sollten Sie sich für ein anderes Verkehrsmittel oder auch für eine andere Bushaltestelle entscheiden. Letzteres ist aber leider nicht so leicht, weil praktisch jede Bushaltestelle eine SBH sein könnte. Und wenn Sie die Wartenden fragen, ob eigentlich an der Stelle schon jemals ein Bus gekommen ist, sagen die in Wir sind der Meinung, diese Wieder- jedem Fall ganz entrüstet: „Aber gutmachung des reumütigen Hoeneß natürlich, wie kommen Sie auf so einen Prinzipiell sind die sollten wir würdigen. Und das Kloster Blödsinn.“ Leute aber ist sicher nicht besser, als der moderne Strafvollzug. Außerdem setzt Hoeneß Um also sicher herauszufinden, ob es r e l a t i v damit ein Zeichen, das Schule machen sich bei einer Bushaltestelle um eine h a r m l o s , SBH handelt, können Sie eigentlich nur Sie können wird. eines tun: Warten sie dort bis zum einen CoNatürlich ist Steuerhinterziehung aso- Abend. Entweder trifft irgendwann der tard-Zomzial, da hat unser Bundespräsident, Bus ein oder abends kommen ein paar bie beruJoachim Gauck, den Nagel auf den nette Leute und bringen die wartenden higen, inKopf getroffen. Aber wenn alle aso- Menschen wieder zurück ins Pflege- d e m S i e zialen Steuerhinterzieher ihr Vermögen heim. Und wenn Sie an der SBH den ihm erlaudem Staat schenken und ins Kloster ganzen Tag geduldig gewartet haben, b e n , a n gehen, kommen Billionen Euros können Sie vielleicht besser auch Ihren Fingern zu zusammen. Dann können wir uns am gleich mitgehen. nuckeln, in Ende womöglich gar einen Rettungsschirm für die von der deutschen Politik Bislang gibt es Schein-Bushaltestellen die Nähe angerichteten Flurschäden der letzten in Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Ihres KopJahre kaufen. Naja, zumindest für einen Köln, München, Remscheid, Rostock fes sollten Sie den Kerl aber nicht und Wuppertal. Allerdings kommen lassen. Womöglich kommt er auf die Teil davon… täglich neue hinzu und es soll Idee, Sie zu küssen. inzwischen sogar schon Scheinbusse geben… Dass die Cotard-Zombies immer wie Vorsicht: Scheindurch den Wolf gedreht aussehen, liegt Bushaltestellen Hier können Sie sich ruhig daneben einfach nur an der allgemeinen Zombiefoppen harmlose Reisende setzen. Wenn kein Bus kommt, nehmen Hysterie der Menschen. Wo so ein arSie die arme Pflegebedürftige mit nach mer Kerl auftaucht wird er sicherHaben Sie schon einmal an einer Hause… heitshalber verdroschen, bis er aussieht, wie sein Vorbild im Film. MissCotard – der nette Zombie von handeln Sie diese Menschen also nicht und achten Sie darauf, das es andere nebenan auch nicht tun. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Kino in einem kultig-gruseligen ZombieHorror-Film, stopfen lecker Popcorn in die Backen und frieren vor Gemütlichkeit (sowas gibts halt nur in Gruselfilmen). Plötzlich gucken Sie auf den Platz neben sich. Da sitzt einer und glotzt Sie an, während Sabber aus dem Mundwinkel läuft (und leider nicht, weil er Ihnen das Popcorn neidet). Sie werden panisch, stülpen ihm den Popcorn-Eimer über den Schädel und

Nein, setzen Sie ein Zeichen und laden einen Cotard-Zombie zum Essen ins Steakhouse ein. Zombies mögen das Fleisch gerne roh, wenn der Kellner also fragt wie das Steak gebraten werden soll, antworten Sie: „Das Blut muss spritzen!“ – ein kleiner Gag aus dem Tarantino-Film „Pulp Fiction“, gut geeignet, um die Situation zu entkrampfen…


Mein Testament Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles, was sie haben denen zu hinterlassen, die sie lieben. Ich würde auch solch´ ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte. Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und den so geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im liebenden Arm. Wenn ich einmal sterbe, dann sag´ bitte nicht: Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu weh! Such Dir einen einsamen, ungeliebten Hund aus und gib´ ihm meinen Platz. Das ist mein Erbe. Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles, was ich geben kann.

Würzburgmagazin Juni 2013  

für die ganze Familie