Issuu on Google+

Herzblut

Vom Du zum Wir zum Ganzen

wertvoll genießen im Frühling 2013


Herzblut

Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, Herzblut bedeutet, sich einer Sache voll und ganz hinzugeben. In meinem Fall ist es der Wein und die Beziehung, die ich damit zu meinen Kunden, zu meinen Partnern und zu den regionalen Produzenten habe. Dabei ist das wertvolle Genießen ein Teil dieser Leidenschaft. Sichtbar wird das in unserer Vinothek in Egg, spürbar bei der „auslese 2013“ im Angelika Kauffmann Saal und einen kleinen Teil möchte ich euch mit diesem Magazin weitergeben. Der Wein ist ein Getränk für Genießer, wo auch das Herzblut derjenigen zu schmecken ist, die ihn herstellen. Damit spannt sich der Bogen vom natürlichen Wachsen der Trauben über das Verarbeiten bis zum Genuss. Martin Fink

Inhalt Vom Du, zum Wir, zum Ganzen Weingut Wendelin auslese 2013 – die kleine, aber feine Weinmesse Zu Besuch bei Michaela Jöbstl Regionales kulinarisches Rendezvous Biologischer Weinbau Gemischter Satz

4 6 8 10 12 14 15

Impressum Herausgeber: Martin Fink, Moos 701, 6866 Andelsbuch Herzblut erscheint 2-4-mal jährlich Textredaktion: Silke Ritter Quelle „Weinwissen A-Z“, Der Brockhaus Wein, 2009 Titelbild: Weingut Zillinger, Riede Kellerberg Bilder: Roswitha Natter, Weingut Wendelin - Fotostudio Derp, Weingut Reumann, Kloster am Spitz, Gestaltung: Super BfG, Druckerei: Druckhaus Gössler

3


Herzblut

4


Herzblut

Vom Du … Wertschätzung

Die gegenseitige Wertschätzung ist ein zentraler Punkt unserer Philosophie. Das betrifft nicht nur den Kontakt zu unseren Kunden, denen wir die besten Produkte bieten möchten, sondern beginnt schon in der Beziehung zu unseren Weinlieferanten, die für uns Partner und Freunde sind. Wir begegnen einander auf Augenhöhe.

Zum Wir …

Vertrauensvolle Beziehung

Sich persönlich zu kennen, schafft Vertrauen und ist für uns zugleich Ansporn und Verantwortung für ehrliches Handeln. Das ist keine Selbstverständlichkeit und das ist uns bewusst. Diese Verantwortung nehmen wir wahr und verfolgen konsequent die Erhaltung kleiner und mittlerer Strukturen. Wir sind davon überzeugt, dass der eingeschlagene Weg des „Wertvollen Genießens“ der Richtige ist und gehen ihn mit allen Konsequenzen.

Zum Ganzen …

Biologisch und regional

Kurze, sinnvolle Wege sind ein wichtiger Teil des ökologischen Denkens, das wir aus Überzeugung tun. Wir verkaufen Weine aus Österreich, Säfte aus Vorarlberg und bieten Produkten aus der Region einen Platz. Dabei sehen wir Regionalität mehr und mehr losgelöst von staatlichen Grenzen und das führt zu kürzeren Transportwegen. Produkte aus angrenzenden Gebieten in Deutschland und Norditalien werden zukünftig unser österreichisches Sortiment ergänzen. Das schafft einen Kreis, in dem die Achtung vor der Natur, der Natürlichkeit und der Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielt.

5


Herzblut

Weltoffen gelebte Tradition am Neusiedlersee

Ungerberg und Altenberg, Edelgrund und Goldberg: Seit Generationen gehören die Lagen mit den klangvollen Namen zum Golser Weingut Wendelin im Naturschutzgebiet Neusiedlersee. Das ist die Domäne von Andreas Wendelin und seinem Team, die das alteingesessene Weingut seit über einem Jahrzehnt führen. Ihre Philosophie wurzelt in der Tradition regionaler Weinkultur, die sie zeitgemäß, experimentierfreudig und weltoffen leben. Den Wein verstehen sie als österreichisches Kulturgut, für das sie im Weingarten und im Keller ihr Bestes geben. Kaum ein Tag vergeht, an dem Andreas Wendelin nicht in seinen Gärten nach dem Rechten sieht.

„Im Garten musst Du sehr genau und kompromisslos sein. Unter freiem Himmel kann viel passieren, was sich dann im Keller nicht mehr korrigieren lässt.“

6

Das Klima am Neusiedlersee ist für den Weinbau einmalig. Hier gibt es die meisten Sonnenstunden in ganz Österreich, es regnet relativ wenig, und der See mit seiner riesigen Wassermenge sorgt für gleichmäßige Temperaturen und stabile Luftfeuchtigkeit. Abzuschätzen, welchen Charakter die Weine eines Jahrgangs haben werden, ist eine Frage der Beobachtung und Erfahrung. Sind die Augustnächte kühl? Gut für den Weißwein. Reichlich Septembersonne und milde Nachttemperaturen? Gut für den Rotwein. Viel Regen? Gut für den Süß­ wein. Dabei kann Andreas Wendelin auf mündlich überliefertes Winzerwissen zurückgreifen.

„Ich kann dabei nicht nur auf die eigene Erfahrung, sondern auch auf die von Vater und Großvater zurückgreifen. Das sind jahrzehntelang geführte Aufzeichnungen über die Sonnenstunden und Niederschlagsmengen eines Jahres und ungezählte gemeinsame Weinverkostungen.“ Das erste Jahresviertel ist für die Winzer die ruhigste Zeit des Jahres, auch wenn die Arbeiten im Rebstock bereits wieder beginnen. Der Rebschnitt ist dabei die erste Gelegenheit, auf die


Herzblut

Weingut Andreas Wendelin Neustiftgasse 59, 7122 Gols, AT Familienbetrieb in 3. Generation 100 Kilometer Rebzeilen Rotwein Weißwein Perlwein Süßwein

Qualität eines Jahrgangs Einfluss zu nehmen. Ist der Rebschnitt getan, bringt Andreas Wendelin einen Weingarten nach dem anderen in Schuss und repariert Wind- und Wetterschäden an den Anlagen. Anfang April treiben die Reben aus. Rund 15 Reben bringt jeder Stock hervor - mehr als einem hochwertigen Wein zuträglich ist. Wieder heißt es, den Überfluss überlegt und sorgfältig zu reduzieren - Garten für Garten, Stock für Stock. Acht bis zehn Reben bleiben je Weinstock übrig. Andreas Wendelin geht dabei auf jeden Weinstock individuell ein, achtet auf seine Lage, die Beschaffenheit und den Wind und legt damit den Grundstein für ein gutes Wachsen der Trauben und eine hervorragende Qualität des nächsten Weines.

www.wendelin.at

Gols Neusiedlersee

„Das Schönste am Winzerhandwerk? Dass Du einen Menschen mit einem guten Wein glücklich machen kannst.“

Secco Rosé Frizzante CUVÉE Jugendlich und frischer, anregender Frizzante

7


Herzblut

„auslese“ - die kleine, aber feine Weinmesse

Das zahlreiche Publikum war von der „auslese 2012“ begeistert und viele konnten im harmonischen Ambiente des Angelika Kauffmann Saales ihren Lieblingswein entdecken.

„auslese 2013“ Verkostung im großen Stile Bei der „auslese 2013“ sind 19 ausgewählte Winzerpersönlichkeiten in Schwarzenberg zu Gast und stehen Rede und Antwort. Alle Winzer bieten ihre Weine zu vorteilhaften Konditionen an und am 20. und 21. April kann in großem Stile Rotwein, Weißwein und Rosé verkostet werden. Die vertrauensvolle Beziehung, die Martin Fink zu den Winzern unterhält und das stilvolle Ambiente des Angelika Kauffmann Saales macht diese kleine, aber feine Weinmesse zu etwas ganz Besonderem. Als Begleitung zum flüssigen Genuss, ist eine Kulinarik-Ausstellung mit Leckerbissen aus der Region angeschlossen. Fünf Aussteller stillen den kleinen Hunger zwischendurch mit regional produzierten Produkten, die zum Wein passen. Dabei können die Produkte verkostet und erworben werden. Qualität, Geschmack und Herkunft stehen an erster Stelle und einem gemütlichen Nachmittag in Schwarzenberg nichts im Wege. Reisen Sie mit Bus und Bahn sicher und gratis aus ganz Vorarlberg an und ab. Freifahrt-Ticket liegt bei. 8

Weinkulinarium am 19. April „5 Gänge, 10 Weine“ Als Auftakt zur Weinmesse findet am Freitag, den 19. April, um 16 Uhr ein Weinkulinarium in Schwarzenberg statt. Stammkunden, Weinkenner, Gastronomen und Winzer erwartet im Angelika Kauffman Saal ein Menü in 5 Gängen. Gemeinsam werden zu jedem kulinarischen Gang passende Weine verkostet und begutachtet. Im Anschluss an das Weinmenü kann in lockerer, musikuntermalter Atmosphäre bei allen 19 teilnehmenden Winzern deren Sortiment verkostet werden. Ein spannender weinkulinarischer Abend in gemütlicher Runde zum Fachsimpeln und Genießen mit gutem Essen und ausgewählten Weinen wartet auf Sie.

5 Gänge, 10 Weine Freitag, 19. April 2013 Beginn mit Aperitif 16 Uhr, Angelika Kauffmann Saal, Schwarzenberg 5 Gänge Menü mit Weinbegleitung, Aperitif, Mineralwasser und Kaffee Euro 85,- pro Person Anmeldung - begrenzte Anzahl an Karten verfügbar: per Mail office@mfink.at oder telefonisch +43 664 13 77 775 bis Freitag. 12. April 2013.


Weinmesse 20. und 21. April

Angelika Kauffmann Saal Schwarzenberg 13 - 19 Uhr

Mit Bus er und Bahn sich s au s ti ra und g ang er rlb ra ganz Vo und abreisen. Freifahrt-Kupon liegt bei.

19 österreichische Winzer

laden Weinkenner und Genießer zur Verkostung in großem Stile. Entdecken auch Sie ihren Lieblingswein und werfen Sie einen Blick in die Welt des österreichischen Weines.

Kulinarische Köstlichkeiten

aus regionalen Produkten stillen den kleinen Hunger zwischendurch. Ausgewähltes, Erlesenes, Besonderes zum Verkosten und Kaufen. Tageseintritt Euro 12,Winzer Weingut Walter Buchegger / Kremstal Weingut Anton Hagen / Kremstal Weingut Michaela Jöbstl / Kamptal Weingut Ludwig Neumayer / Traisental Weingut Franz Sauerstingl / Wagram Bioweingut Diwald / Wagram Weingut Dürnberg / Weinviertel Weingut Gschweicher / Weinviertel Weingut Martinshof / Weinviertel Weingut Johann Pass / Weinviertel

Bioweingut Andreas Weber / Weinviertel Bioweingut Johannes Zillinger / Weinviertel Weingut Wendelin / Neusiedlersee Weingut Robert Goldenits / Neusiedlersee Bioweingut Kloster am Spitz / Neusiedlersee Hügelland Bioweingut Franz Weninger / Mittelburgenland Bioweinhof Bauer Pöltl / Mittelburgenland Weingut J. Heinrich / Mittelburgenland Weingut Reumann / Mittelburgenland

Aussteller Kulinarik oelmanufaktur H. Eberle / Hittisau Dietrich Vorarlberger Kostbarkeiten / Lauterach Schafmilchbetrieb Brigitte & Thomas Gmeiner / Bizau

naturhautnah Metzler-Käse-Molke / Egg fink. wertvoll genießen / Andelsbuch & Egg

fink. wertvoll genießen / Moos 701 / Andelsbuch // Vinothek / Pfister 619 / Egg / www.mfink.at


Herzblut

25 Jahre Weingut Michaela Jöbstl

Die Chemie muss stimmen Anlässlich der 25-Jahr-Feier des Weingutes Michaela Jöbstl folgte Martin Fink mit der gesamten Familie der Einladung der temperamentvollen Winzerin nach Langenlois ins Kamptal. Bereits 1910 belieferte die damalige Weinkellerei Liebenauer den kaiserlich-königlichen Hof. Seit 25 Jahren bewirtschaftet nun Michaela Jöbstl mit viel Energie das Weingut und produziert kräftige, gehaltvolle Weine. Sie behauptet sich damit in einer Männerdomäne in der traditionsreichsten Weinstadt Österreichs und das mit sehr naturverbundenem, rustikalem Charme.

Weingut Michaela Jöbstl Walterstraße 22 3550 Langenlois, AT 1910 belieferte die damalige Weinkellerei Liebenauer den kaiserlich-königlichen Hof Rebfläche 6ha Rotwein Weißwein Perlwein

Langenlois Kamptal

„Meine Weine werden bei Martin verkauft, weil er ein Mann mit Handschlagqualität ist. Was er sagt, gilt und das gefällt mir gut. Er ist der einzige Händler in Österreich, der meine Weine vertreiben darf. Ich schätze seine Einstellung, wir sind uns sympathisch und auf derselben Wellenlänge.“ (Michaela Jöbstl)

10


Herzblut

„Die Zusammenarbeit mit Michaela ist eine Herzensangelegenheit, dabei muss die Chemie zwischen Winzer und Weinhändler stimmen und die Wertschätzung der gegenseitigen Arbeit.“ (Martin Fink)

Roter Veltliner halbtrocken, weißer Flieder, englische Teerosen im Duft

11


Herzblut

Bio-Ochsen aus Egg

„Das Schönste ist für mich, wenn meinen Kunden das Fleisch Freude bereitet und sie mir positives Feedback geben. Immer mehr Menschen achten darauf zu wissen, wie die Tiere aufwachsen und woher das Fleisch kommt und die Qualität spricht für sich.“ Die Freude im Umgang mit Tieren durfte Martin Geser schon in seiner Kindheit erlernen und erfahren. Vor gut 10 Jahren konnte er die gut funktionierende Landwirtschaft in Eigenverantwortung übernehmen und ist dabei von Milchviehhaltung auf Ochsenmast umgestiegen. Die Ochsen haben das ganze Jahr über Auslauf und sind im Sommer auf einer Alpe in Schetteregg. Sie werden ganz natürlich mit heimischem Heu gefüttert, bis sie mit 20 bis 24 Monaten geschlachtet werden. So haben sie viel Zeit, Fleisch natürlich und ohne Stress anzusetzen. Das schmeckt und sieht man.

Martin Geser Unterbach 160, 6863 Egg AT Informationen und Vorbestellungen T +43 664 5097083, martin.geser@aon.at

Regionales kulinarisches Rendezvous Egger Bio-Ochse entdeckt Hildegard von Bingen im Biohotel Schwanen in Bizau

RindfleischZwiebel-Röllchen „Den Kriterien der Hildegard von Bingen Küche verpflichtet, kreieren wir Genussvolles. Die Bekömmlichkeit von heimischen biologischen Lebensmitteln setzen wir bewusst ein und verwenden nur Produkte aus zertifizierter, biologischer Landwirtschaft.“ Familie Moosbrugger

Biohotel Schwanen Bizau Antonia und Wolfgang Moosbrugger Kirchdorf 77, 6874 Bizau, AT T +43 5514 2133, www.schwanen.at

12

° 4 dünne Scheiben Roastbeef vom Egger Bio-Ochsen ° 4 Frühlingszwiebeln ° 1 TL Zucker ° 1 TL Sojasauce ° frisch gehackter Ingwer ° 1 TL Sherry ° Öl zum Braten

Frühlingszwiebeln der Länge nach in Streifen schneiden. Das Fleisch auflegen, mit Frühlingszwiebelstreifen belegen und fest einrollen. Für die Marinade Sojasauce, Zucker, etwas Ingwer und Sherry vermengen. Die Fleischröllchen einlegen und ca. 30 Minuten marinieren. Dann herausheben und auf dem Grill oder in einer Pfanne (mit etwas heißem Öl) ca. drei Minuten beidseitig goldgelb braten.


Herzblut

Krumbacher Moorschweine

„Verwurzelt in der Landwirtschaft lässt es sich nachhaltig leben. Ausgestattet mit den besten Voraussetzungen und in einer wunderbaren intakten Natur wachsen unsere Schweine heran.“

Familie Hirschbühl Adler Krumbach, Dorf 5, 6942 Krumbach AT

Die Moorschweine in Krumbach haben es gut. Jürgen Hirschbühl ist einer der vier Moorwirte und selbst Landwirt. Er kümmert sich aus Überzeugung und mit Leidenschaft um die Krumbacher Moorschweine. Diese Freilandschweine sind ausgesprochen robust und gutmütig und durch ihre dunkle Farbe besser vor Sonnenbrand geschützt. Dadurch können sie sich den ganzen Tag im Freien aufhalten. Die natürliche Fütterung, der große Auslauf, sowie das langsame tiergerechte Wachstum machen das Fleisch besonders saftig und zart.

Informationen und Vorbestellungen T +43 5513 8156, www.adler-krumbach.at

Regionales kulinarisches Rendezvous Krumbacher Moorschwein begegnet Lingenauer Herzlichkeit im Hotel Gasthof der Wälderhof

Kotelett vom Moorschwein ° 2 Moorschwein-Koteletts á 250g ° Öl zum Braten ° 1 Knoblauchzehe ° 1 Zweig Thymian ° 1 Zweig Rosmarin ° 25g Butter ° Salz, Pfeffer

Öl in der Pfanne erhitzen, Koteletts beidseitig scharf anbraten, würzen. Kräuter und Knoblauch dazugeben. Anschließend das Fleisch im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 10 min. garen. Nun die Butter dazugeben, braun werden lassen, dann damit die Koteletts übergießen.

„Jeden Tag aufs Neue rufen wir uns immer wieder in Erinnerung, was es wirklich ist, hier im Bregenzerwald dauerhaft zu leben: ein Geschenk.“ Barbara Wild

Hotel Gasthof der Wälderhof Barbara Wild Steig 161, 6951 Lingenau, AT T +43 5513 62440, www.waelderhof.com

13


Herzblut

Biologischer Weinbau Ein Kurzüberblick von Ilse Maier vom Bioweingut Geyerhof im Kremstal in Niederösterreich

Bioweinbau ist die letzte große Herausforderung in der Qualitätssteigerung. Und ein Trapezakt ohne Netz, der ein umfassendes Fachwissen und viel Fingerspitzengefühl erfordert. Josef und Ilse Maier bewirtschaften auf dem Bioweingut Geyerhof 19,5 ha Weingärten in den besten Lagen der Region, die von der Nähe zur Donau geprägt sind. Markante Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für ausgeprägte Aromenbildung und bilden die Grundlage für höchste Weinqualitäten. Der Bioweinbau stellt an den Winzer die höchsten Anforderungen. Das heißt in der Praxis: punktgenaues und exaktes Arbeiten. Doch wie funktioniert das? Bioweinbau ist mehr als das Weglassen von Chemie. Wichtigste Voraussetzung ist das Wissen um die Naturgesetze. Sie sind unverrückbar. Sie zu erkennen und mit ihnen zu leben, ist seit Jahrtausenden eine Selbstverständlichkeit und ein ständiger Balanceakt zwischen Natur und Kultur. Der Weinstock wächst nicht nur aus der Erde heraus, sondern wächst vor allem von der Sonne herab. Die Pflanze kann etwas, was wir Menschen nicht können: Sie kann über die Fotosynthese Energie in Materie umwandeln. Wenn wir einen Baum fällen und Feuer machen, wird der Teil, der von der Sonne kommt, wieder Energie, und der Teil, der aus der Erde kommt, bleibt als Asche. So viel kommt von der Sonne und so wenig aus der Erde! Wissenswertes über biologischen Weinbau In der EU Verordnung 2092/91 sind die Mindeststandards für biologischen Weinbau in der gesamten Europäischen Union festgelegt. Darüber hinaus gibt es in den einzelnen Staaten Bio-Verbände, deren Richtlinien über die EU-Verordnung hinausgehen. Die Kontrolle erfolgt von autorisierten Kontrollstellen, z.B. Austia Bio-Garantie, Biocontrollservice Österreich oder SGS Austria Controll. Der Winzer schließt einen Vertrag mit der Kontrollstelle seiner Wahl ab und wird mindestens einmal jährlich überprüft. Weiters erfolgen unangemeldete Kontrollen der Weingärten, es werden Blattproben genommen und Bodenanalysen durchgeführt. Merkmale des biologischen Weinbaues Der Bioweinbauer verzichtet auf alle leicht löslichen Mineraldünger, die Nährstoffversorgung der Rebe erfolgt ausschließlich über die Begrünungsführung. Im Geyerhof wird im zweijährigen Rhythmus der Boden umgebrochen und eine neue Begrünung eingesät. Es werden Pflanzen verwendet, die in der Lage sind, Luftstickstoff zu binden. Es handelt sich dabei um Leguminosen, die in der 14

Gründüngung sehr nützlich sind, weil sie viel Eiweiß enthalten und zudem den Boden mit Stickstoffdünger anreichern, den sie mit Hilfe von Bakterien an ihren Wurzeln aus der Luft gewinnen. Es ist wichtig, das Wachsen möglichst vieler verschiedener Pflanzenarten zu fördern, um ein gesundes Bodenleben zu erhalten und somit die Versorgung der Rebe optimal zu gestalten. Weiters können auch Kompost, Stallmist aus Bio-Landwirtschaft und Gesteinsmehle eingesetzt werden. Der Einsatz von Pestiziden, Insektiziden, Botrytismitteln und Herbiziden ist verboten. Im biologischen Weinbau ist die Verwendung von synthetischen und systemischen Pflanzenschutzmitteln ausnahmslos untersagt. Der Schutz der Rebe vor Krankheiten erfolgt ausschließlich mit natürlichen Mitteln. Diese sind im Betriebsmittelkatalog für biologische Landwirtschaft in Österreich angeführt. Gegen die gefährlichsten Pilzkrankheiten „Echter Mehltau“ und „Falscher Mehltau“ werden Schwefel, TonerdePräparate, Fenchelöl und Kupfer (Obergrenze 3 kg/ha/Jahr), sowie Pflanzenstärkungsmittel verwendet. Die Gesunderhaltung der Traube wird durch sehr intensive Laubarbeit und Förderung von Nützlingen unterstützt. Dies erfolgt durch Aufrechterhaltung eines natürlichen Bewuchses der Weingartenränder und Böschungen. Der Bio-Winzer ist gefordert, seine Weingärten ständig zu beobachten um Krankheiten schon am Beginn zu erkennen und zu bekämpfen. Der einzige Schutz ist die Vorsorge, wenn eine Infektion auftritt, können nur noch die be­fallenen Trauben oder Triebe entfernt werden. Woran erkennt man Bio-Wein? Bio-Wein muss auf dem Etikett die Kontrollnummer, z.B. A-T-01Bio in Verbindung mit der betriebseigenen Nummer tragen. Produkte aus dem Weingut Geyerhof sind mit der Nummer 1614 gekennzeichnet. Ebenso ist die Anbringung des EU-Bio-Logos für die Bio-Kennzeichnung erforderlich. Weinverarbeitung in biologischem Sinne Auch die Weinverarbeitung unterliegt den Richtlinien der einzelnen Verbände. Alle Weinbehandlungsmittel, die genau aufgelistet sind, müssen gentechnikfrei hergestellt worden sein. Die Schwefelobergrenzen liegen ein Drittel unter den gesetzlichen Höchstwerten. www.geyerhof.at


Herzblut

Weingut Kloster am Spitz

Zalto Glasperfektion A wie Ausdünnen Weinwissen A-Z

Neu im Sortiment

Es sind keine angepassten Weine, die Thomas Schwarz auf seinem Bioweingut in Purbach am Neusiedler See erzeugt. Es sind Weine, die sich durch ihre klare, frische Frucht und ungeschminkte Mineralität auszeichnen. Finesse und TerroirAusdruck sind ihm wichtiger als beliebiger und verkaufsorientierter Mainstreamgeschmack. Thomas Schwarz macht Weine, die deshalb gut schmecken, weil sie aus gesunden und vollreifen Trauben entstanden sind, weil er überzeugt ist, dass große Weine auch ehrliche Weine sein sollen. Klasse statt Masse und das in Bio-Qualität. www.klosteramspitz.at

Weingut Reumann

Ausdünnen zur Qualitätssteigerung. Ein Teil der Trauben wird in unreifem Zustand zum Zweck der Qualitätssteigerung vom Rebstock abgeschnitten. Das Ausdünnen, auch als Frühlese oder Grünschnitt bezeichnet, ergänzt den Anschnitt im Winter und senkt den Ertrag des Weinbergs.

B wie Blauburgunder Weinwissen A-Z

auch unter den Namen Blauer Burgunder, Spätburgunder, Clevner, Pinot Noir oder Pinot nero geführt. Eine der hochwertigsten Rotweinsorten der Welt, stammt ursprünglich aus dem französischen Burgund und wird heute in vielen Weinbauländern kultiviert. Diese Diva Rebsorten geht nach neuesten Erkenntnissen auf eine Kreuzung von Schwarzriesling und Traminer zurück und ist die wahrscheinlich älteste aus der Gruppe der Burgundersorten.

Accessoires

Handwerkliche Perfektion ist der Grundsatz von Zalto Glas. Darum werden Zalto Gläser seit jeher in aufwändiger traditioneller Handwerkskunst aus ausgewählten Rohstoffen hergestellt. Durch das feine Design der Gläser wird das Geschick der Glasbläser aufs Äußerste gefordert. Die Handarbeit erinnert an die filigrane Kunstfertigkeit venezianischer Glaskünstler der Renaissance. Zalto Gläser ab 26€ / Stk.

Schott Taste Neu im Sortiment

Eingebettet zwischen den sanften Hügeln rund um Deutschkreutz im Mittelburgenland liegen die Weingärten der Familie Reumann. Im Weingut entstehen unter der erfahrenen Hand von Kellermeister Josef Reumann gehaltvolle, körperreiche Weine mit extrem vielschichtigen Aromakomponenten und einer blitzsauberen Sortenstilistik. Die technischen Optimierungen am Weingut sowie die höchsten Qualitätsansprüche der Winzerfamilie garantieren beeindruckende Weine, die ein optimales Preis-LeistungsVerhältnis vorweisen. www.weingut-reumann.at

C wie Carnuntum Weinwissen A-Z

Das österreichische Anbaugebiet liegt zwischen Wien und dem Neusiedlersee. Der Name erinnert an einen römischen Hauptstützpunkt an der pannonischen Donaugrenze. Auf ca. 690 ha Rebfläche werden sowohl Weißweine mit kraftvoller Struktur als auch körperreiche dichte Rotweine produziert. Schon bald werden Sie auch Weine aus diesem Gebiet in unserem Sortiment finden.

Accessoires

Die zeitlos gestaltete Serie TASTE von SCHOTT ZWIESEL orientiert sich an klassischen Weinglasformen und interpretiert sie neu. Das Ergebnis - noch klarere Linien. Die Gläser sind stilvoll und widerstandsfähig. Aus dem bruch- und spülmaschinenfesten TRITAN®Kristallglas gefertigt, glänzt die Serie TASTE brillant. Schott Taste Gläser ab 2,95€ / Stk. 15


… Weine zum Kosten und Kaufen In unserer Vinothek in Egg finden Weinliebhaber und Genießer ein attraktives Sortiment an Rot-, Weiß- und Perlweinen von 24 österreichischen Winzern. Gerne beraten wir sie ausführlich während unserer Öffnungszeiten oder nach telefonischer Vereinbarung.

… Geschenke, die Freude machen Eine gute Idee: Wein schenken, in Form von Gutscheinen oder fertig verpackt in Geschenkkartons oder geschmackvollen Holzkisten. Accessoires für Weinliebhaber und Großflaschen finden bestimmt guten Anklang.

… Service und Betreuung Unser Veranstaltungsservice beliefert ihre kleine oder große Party, Hochzeit, Agape, Geburtstagsfeier mit Getränken (Wein, Perlwein und Fruchtsäfte) auf Kommission. Dazu bieten wir ihnen Gläser, Geschirr und Besteck und verleihen Bänke und Tische.

… mit respektvollem Umgang Das Zertifikat zum Bio-Weinhändler bestärkt uns, weiterhin großes Augenmerk auf nachhaltige Produktion zu legen und unserer Philosophie des „Wertvollen Genießens“ nachzugehen.

fink. wertvoll genießen Moos 701, 6866 Andelsbuch & Vinothek im Domizil, Pfister 619, 6863 Egg office@mfink.at - +43 664 13 77 775 Öffnungszeiten Vinothek Egg Mittwoch bis Samstag 9-12 Uhr Donnerstag und Freitag 15-18 Uhr


Herzblut 01