Page 1

zämehebe Magazin Werkheim Uster Ausgabe 3, November 2016, 35. Jahrgang

Ă la carte


Weihnachtliches im Emu Herzlich willkommen in unseren neuen Räumlichkeiten! In unserem Geschenkeladen Emu an der Friedhofstrasse 3a finden Sie passende Weihnachtsgeschenke und Mitbringsel für Gross und Klein: Neben farbigen Holzspielsachen, dekorierten Sonnengläsern und handgewobenen Textilien warten auch weihnachtliche Geschenk- und Dekorationsbänder sowie zauberhafte Weihnachtskarten von unserem Kunstbetrieb auf Sie. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten sind wir in der Adventszeit auch an den Samstagen für Sie da: Montag bis Freitag

9.00 – 12.00 / 13.15 – 17.30 Uhr

Samstag, 3. Dezember

10.00 – 15.00 Uhr

Samstag, 10. Dezember

10.00 – 15.00 Uhr

Samstag, 17. Dezember

10.00 – 15.00 Uhr

Samstag, 24. Dezember

10.00 – 15.00 Uhr


Editorial Liebe Leserinnen und Leser Im Oktober eröffnete das Werkheim Uster die neue Tages­ stätte. Hier können die Besucherinnen und ­Besucher ganz nach ihren Bedürfnissen und Interessen ihr persönliches Tagesprogramm «à la carte» ­zusammenstellen. Bereits jetzt zeigt sich: Man fühlt sich wohl und schätzt das vielfältige Angebot und die anregende Umgebung. Die Einführung der neuen Tagesstätte à la carte ist ein Teil der Strategie «Nahe am Mensch – nahe am Markt», die das Werkheim Uster bis ins Jahr 2020 umsetzen will. Damit wollen wir Angebotslücken für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung schliessen, indem wir zusätzliche, passgenaue Wohn-, Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen. In diesem Sinne realisiert das Werkheim Uster mit dem Umbau des Heusserguts auch 11 neue Wohnplätze an der Friedhofstrasse. Hier werden Menschen leben, welche Dienstleistungen wie Küche, Wäscherei und Nachtwache benötigen und gleichzeitig möglichst selbstbestimmt wohnen möchten. Dem Werkheim bläst bei der Weiterentwicklung seines Angebots ein steifer Wind durch einschneidende staatliche Beitragskürzungen entgegen. Wir wollen uns trotz dieser anspruchsvollen Rahmenbedingungen konsequent am Bedarf der Menschen mit einer Beeinträchtigung orientieren. Das fordert uns heraus und wir sind uns bewusst, dass wir wichtige Projekte wie das Bauprojekt Heussergut nur mit der Unterstützung der Bevölkerung umsetzen können. Wir sind Ihnen dankbar für Ihren Beitrag und schätzen Ihr Mittragen sehr! Ganz «à la carte» servieren wir Ihnen in dieser Zäme­ hebe-Ausgabe ein schmackhaftes Menu an zukunfts­ weisenden Werkheim-Projekten.

Patrick Stark Geschäftsleiter

Editorial

3


einfach Gut zum Feiern Seit über 20 Jahren ist Bucherer Druck Wetzikon Ihr Spezialist für individuelle Drucksachen. Von der Visitenkarte bis zur Firmenbroschüre, vom auflagenstarken Offsetdruck bis zur Kleinauflage im Digitaldruck, von der Gestaltung bis zum fertigen Produkt. Was können wir für Sie tun?

Bucherer Druck AG Buchgrindelstrasse 9, 8620 Wetzikon Telefon 044 931 40 40, Telefax 044 931 40 41 info@buchererdruck.ch, www.buchererdruck.ch

Metallbau

Doppelböden

Parkett Teppiche Bodenbeläge

Zeltvermietung

Lösung. Leistung. Leidenschaft.

Lenzlinger Söhne AG | 8606 Nänikon/Uster | Tel. 058 944 58 58 | www.lenzlinger.ch

4


Inhalt Seite 6

Seite 13

Eröffnung Tagesstätte à la carte

Christbaumverkauf im Stadtpark

Seite 8

Seite 14

«Mir sind sehr bunt und lebändig!»

Eine bessere Zukunft mitgestalten

Seite 9

Seite 16

Dienstjubiläen

Themenabend: «Wie regle ich meinen Nachlass?»

Seite 10 «Wohnen wie du und ich»

Seite 16 Unsere nächsten Termine

Seite 11 Hereinspaziert in unseren neuen Emu!

Seite 17 Werkheim-Models an der Mode Suisse

Seite 12 Winterzauber im Stadtpark

Seite 18 Wunschliste – vielen Dank für Ihre Spende!

Impressum Herausgeber Werkheim Uster, Friedhofstrasse 3a, 8610 Uster, 044 943 17 00, info@werkheim-uster.ch, www.werkheim-uster.ch Redaktion, Administration Personal & Klienten des Werkheim Uster Druck, Gestaltung Bucherer Druck AG, Wetzikon; CO2-neutral auf FSC-Papier Auflage 4‘500 Exemplare | Erscheinung drei mal jährlich | Jahresabonnement CHF 20.– für drei Ausgaben pro Jahr

5


Eröffnung Tagesstätte à la carte Anfang Oktober 2016 wurde die neugestaltete Tagesstätte eröffnet. Für 30 Besucherinnen und ­Besucher bietet die Tagesstätte eine breite Palette unterschiedlicher Angebote, die – und das ist das wirklich Neue an der Tagesstätte – frei gewählt werden können. Eben: À la carte.

Die Bedarfe von Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung, welche die Tagesstätte besuchen, stehen im neuen Tagesstätten-Konzept konsequent im Mittelpunkt. Ebenso muss die Tagesstätte – wie auch alle anderen Organisationseinheiten im Werkheim – die Tatsache berücksichtigen, dass das Werkheim Uster bereits heute und in Zukunft wesentlich weniger staatliche Beiträge erhält und deshalb gezwungen ist, Kosten zu reduzieren. Und so freut es umso mehr, dass es den Macherinnen und Machern der Tagesstätte à la carte gelungen ist, sowohl Ressourcen zu bündeln als auch gleichzeitig ein vielfältigeres und bedarfgerechtes Angebot für die Besucherinnen und Besucher der Tagesstätte zu schaffen.

Personell verfügt die Tagesstätte über ein sogenanntes Kernteam von Mitarbeitenden, das ausschliesslich im

Die neugestaltete Tagesstätte startete Anfang Oktober

Rahmen der Tagesstätte arbeitet. Ein Ergänzungsteam,

in den dafür hergerichteten Räumlichkeiten im Werk-

bestehend aus Personal von Wohngruppen, bietet täg-

heim-Hauptgebäude an der Friedhofstrasse in Uster.

lich Unterstützung durch bis zu acht Personen, die in

Für 30 Besucherinnen und Besucher bietet die Tages-

der Tagesstätte zum Einsatz kommen. Die Mitarbeit

stätte an Werktagen vielfältige Beschäftigungs- und

im Ergänzungsteam ermöglicht Wohngruppenper-

Freizeitangebote, die à la carte ausgewählt werden

sonal aneinanderhängende Einsätze, wodurch ge-

können. Die Tagesstätte richtet sich mit ihren Ange-

teilte Dienste auf ein Minimum reduziert werden und

boten an Menschen im Werkheim Uster, die tagsüber nicht an einem produktiven Arbeitsplatz begleitet werden (z.B. Pensionierte, Teilzeit-Angestellte, Personen, die nicht einer produktiven Arbeit in einem unserer Betriebe nachgehen können, oder Personen, die in ­ihren Ferien die Tagesstätten-Angebote nutzen möchten). Ein offener Treffpunkt sowie diverse Angebote, wie beispielsweise gemeinsames Singen, Zoobesuche oder kreatives Gestalten in den Werkräumen runden das Angebot ab. Im neuen Konzept werden die bisherigen Tagesstättenangebote der Ateliers und der Wohngruppen zusammengeführt. «Mir gefällt es hier super. Am liebsten male ich.» Evelyn Heini

6

Tagesstätte à la carte


sichergestellt wird, dass Betreuung dort stattfindet,

Für die Besucherinnen und Besucher der Tagesstätte

wo tatsächlicher Begleit- und Betreuungsbedarf von

hat das Werkheim Uster ein Angebot geschaffen, das

Bewohnerinnen und Bewohnern besteht. Dies bringt

vollumfänglich auf deren individuellen Bedarf abge-

es mit sich, dass die meisten Wohngruppen tags-

stimmt ist und mit dem flexibel auf ihre Wünsche und

über nicht mehr besetzt und telefonisch nicht mehr

Bedürfnisse eingegangen werden kann. Das vielfälti-

erreichbar sind (d.h. zwischen 10.00 und 17.00 Uhr).

ge Angebot soll massgeblich dazu beitragen, dass der

Nach wie vor ist das Werkheim Uster tagsüber über

Besuch der Tagesstätte zum Erleben von Sinn, Partizi-

die Hauptnummer 044 943 17 00 erreichbar.

pation, Autonomie und Kompetenz beiträgt.

«Ich bin jeden Tag hier. Ich mache viele Dinge gern. Ich habe schon UNO und das Fischen-Spiel gespielt und auch schon gemalt und gezeichnet. Aber am liebsten singe ich zusammen mit andern.» Ann-Kathrin Quapp

«Mir gefällt es hier unten. Jeden Tag komme ich ein bisschen hierher und mache etwas. Vor allem das «Trümmele» am Donnerstag und das Singen am Freitag gefallen mir sehr.» Rosa Hüberli

Tagesstätte à la carte

7


«Mir sind sehr bunt und lebändig!» Avania Fischer leitet gemeinsam mit Sabrina Hauser die Tagesstätte im Werkheim Uster. Sie gibt Einblick in die ersten Stunden des neuen Angebots.

Was ist das Besondere an der neuen Tagesstätte? Die neue Tagesstätte ist besonders, weil wir uns vollständig auf die Bedürfnisse der Klienten konzentrieren. Wir haben eine Auswahl an passenden Angeboten für die Besucherinnen und Besucher, aus der sie sich ihr Wunschprogramm zusammenstellen können. Sie können nicht nur ihre Arbeit oder ihre Beschäftigung wählen, sondern auch, mit wem sie ihre Zeit verbringen. Und es ist auch okay, wenn jemand einmal nicht gemeinsam mit der Gruppe, sondern lieber für sich

der Wäscherei oder vom Kunstbetrieb kommen. Über

selber etwas machen möchte. Jetzt, am Anfang, ma-

Mittag essen wir in verschiedenen Wohngruppen im

chen wir teilweise noch die Zuteilung zu den Ange-

Hauptgebäude und hier im Nebenraum beim offenen

boten, damit Tagesstätte-Besucher die verschiedenen

Treff. Da müssen wir die Türen manchmal schliessen,

Inhalte auch kennenlernen können. Mein erster Ein-

um ein bisschen Ruhe zu haben, weil der offene Treff

druck ist, dass alle Spass daran haben, hier zu sein.

über Mittag auch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Arbeitsgruppen hier an der Friedhof­

Für das Personal in der Tagesstätte ist dieses bewuss-

strasse gern genutzt wird. Es braucht auch Orte und

te Fokussieren auf die Bedürfnisse der Klienten he-

Zeiten, wo es ruhiger ist.

rausfordernd – gerade auch für Fachpersonen aus dem Wohnen, die als Ergänzungsteam neben dem

Welches sind die grössten Herausforderungen?

Tagesstätten-Kernteam mitarbeiten und nicht so re-

Alles unter einen Hut zu bringen. Momentan ist alles

gelmässig in der Tagesstätte anwesend sind. Ich bin

noch sehr bewegt und Vieles passiert zwischen Tür

aber überzeugt, dass auch die Fachpersonen im Er-

und Angel. Wir von der Leitung sind Ansprechperso-

gänzungsteam – sobald die Zusammenarbeit etwas

nen für alles Mögliche und kümmern uns derzeit um

eingespielt ist – ihre eigenen Ideen einbringen.

ganz viele Kleinigkeiten, bis diese eingespielt sind. Besonders wichtig ist mir auch, dass wir die Fachperso-

Was sind deine ersten Erfahrungen?

nen, die als Teil des Ergänzungsteams mitarbeiten, gut

Dass sowohl das Team als auch die Klienten extrem

in die Tagesstätte einführen, damit sie sich wohlfüh-

flexibel sind. Zu Beginn war alles sehr bunt und sehr

len und die Idee der Tagesstätte à la carte mittragen.

lebendig. Das ist grundsätzlich toll, aber manchmal auch nicht immer einfach. Ich finde, das Team macht

Was macht am meisten Spass in der Tagesstätte?

hier wirklich gute Arbeit!

Am meisten Spass macht, dass die Tagesstätte so bunt und lebendig ist. Wir haben viele Möglichkeiten, zu-

Es freut mich auch, dass der offene Treff in der neu-

sammen mit den Besucherinnen und Besuchern der

en Tagesstätte ganz viele Leute anzieht. Wir haben in

Tagesstätte Ideen und Neues auszuprobieren – und

den Pausen teilweise Platzmangel, weil auch Gäste aus

es ist definitiv nicht langweilig bei uns!

8

Tagesstätte à la carte


Dienstjubiläen Wir gratulieren unseren Jubilarinnen und Jubilaren und danken ihnen ganz herzlich für ihre langjährige Treue! 5 Jahre 10 Jahre 35 Jahre

Deschermeier Lisa Büschlen Gerhard Korneev Sergey Lerchner Cyrilla König Pascal Gümbel Marianne Manna Sibilla Bebie Oliver

Personal Hotelleriebetrieb Mitarbeiter Gartenbetrieb Personal Abteilung Zentrales Wohnen 2 Personal Hotelleriebetrieb Mitarbeiter Hotelleriebetrieb Personal Pool Geschäftsbereich Wohnen Personal Hotelleriebetrieb Mitarbeiter Kunstbetrieb

01.01.2017 01.02.2017 15.02.2017 01.03.2017 01.02.2017 01.03.2017 15.03.2017 01.02.2017

Florastrasse 42 · Postfach · 8613 Uster 3 Tel. 044 943 60 10 · Fax 044 943 60 19

Technische Beratungen Kunststoffe Entwicklungen Werkzeuge Konstruktionen Maschinen Handel

Dienstjubiläen

9


«Wohnen wie du und ich» Das Werkheim Uster setzt sich – auch mit dem Bauprojekt «Heussergut» – dafür ein, dass Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung im Sinne der UNO-Behindertenrechtskonvention möglichst selbstbestimmt und nach ihrem individuellen Bedarf leben können.

Mit dem Bauprojekt «Heussergut» will das Werkheim

Die Baubewilligung für den geplanten Umbau «Heus-

Uster auf die veränderten Bedürfnisse von Bewoh-

sergut» ist eingetroffen. Das Vorhaben kann damit

nerinnen und Bewohnern eingehen und gleichzeitig

ohne wesentliche Einschränkungen umgesetzt wer-

die eigene Immobilie möglichst optimal nutzen. Es ist

den. Damit steht dem Projekt nichts mehr im Wege.

dem Werkheim Uster wichtig, Menschen über ihren

Das Werkheim Uster geht bei diesem Umbauvorha-

ganzen Lebenszyklus gemäss ihren Bedürfnissen be-

ben von Kosten von rund CHF 1‘700‘000.– aus. Im

gleiten zu können.

November 2016 ist der Baubeginn, im Juni 2017 sind Fertigstellung und Bezug geplant. Für die Finanzie-

Mit dem geplanten Umbau ist individuelles Wohnen

rung dieses Bauvorhaben sind wir auf Ihre Spenden

möglich, ohne auf unterstützende Dienstleistungen,

angewiesen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

wie Essen aus der Restaurantküche oder Sicherheit durch eine ständige Nachtwache, verzichten zu müs-

Stiftung Werkheim Uster, 8610 Uster

sen. In der Liegenschaft Heussergut schafft das Werk-

Postcheck-Konto 80-696988-3

heim zusätzlichen Wohnraum für 11 Bewohnerinnen

IBAN CH72 0900 0000 8069 6988 3

und Bewohner. Die meisten Zimmer haben individuelle Bäder. Die Zimmer im Obergeschoss sind direkt

Vielen herzlichen Dank!

über einen separaten Eingang zugänglich und ermöglichen zusätzliche Individualität und Selbständigkeit. Dort, wo es die räumlichen Verhältnisse zulassen, sind zudem in den Zimmern Anschlüsse für eine kleine Küche vorgesehen. Im Zuge dieses Umbaus wurde auch

Kontakt

der Verkaufsladen Emu neugestaltet und begrüsst Sie

Daniel Dietrich, Fundraising

bereits im neuen Kleid – neu im Westteil des Heusser-

Tel. 044 943 17 17, daniel.dietrich@werkheim-uster.ch

guts. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herzliche Einladung zum Baustellenapéro Donnerstag, 19. Januar 2017, ab 18.15 Uhr, bei Liegenschaft Heussergut, Friedhofstrasse 3a, Uster

10

Bauprojekt Heussergut


Hereinspaziert in unseren neuen Emu! Seit Oktober 2016 begrüsst der Verkaufsladen Emu Kundinnen und Kunden in seinem neuen, ­hellen Kleid ein paar Meter weiter westlich von seinem alten Standort im Heussergut.

Seit 1998 besteht der Verkaufsladen des Werkheim ­Uster. Erst war er an der Freiestrasse in Uster zu H ­ ause, später zog er gemeinsam mit der Textilwerkstatt ins Heussergut an der Friedhofstrasse. Im Heussergut ist der Emu geblieben, aber er ist ein paar Meter weiter in den Westen gezügelt und ist nun vom Restaurant 8610 auf direktem Weg erreichbar. Von der Friedhofstrasse her ist der neue Standort durch das kleine Gässchen

zwischen Heussergut und Trotte zugänglich – immer den kunterbunten Fähnchen nach! Genauso kunterbunt präsentieren sich auch die beliebten WerkheimProdukte im neugestalteten, hellen Emu. Da gibt es viel zu entdecken und da finden Sie bestimmt auch etwas Schönes für Ihre Liebsten zu Weihnachten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Neuer Standort für Emu

11


Winterzauber im Stadtpark Ab Dezember 2016 erstrahlt das Stadtparkcafé zum zweiten Mal, auf vielfachen Wunsch der ­Ustermer Bevölkerung, im Winterzauber-Kleid.

Christbäume, die auch zum Verkauf angeboten werden, viele Leuchten und Lichter, eine grosse Feuerschale zum Grillieren von Würsten und Marshmallows sowie Felle und Decken auf den Stühlen, um sich am Feuer wohlig einzudecken, schmücken den Park in der Vorweihnachtszeit aus. Lassen Sie sich von der diesjährigen Ambiance überraschen! Adventsfenster, Marroni und Weihnachtsguetzli Im Advent gibt es zudem jede Woche attraktive Überraschungen vor dem Stadtparkcafé und auf der Werkheim-Webseite unter www.werkheim-uster.ch/ adventsfenster zu entdecken. Regelmässig vorbeischauen lohnt sich! An den Adventswochenenden braten wir feine, heisse Marroni und bieten dieses Jahr wieder die selbstgebackenen Weihnachtsguetzli aus der Werkheim-Backstube an. Mitarbeitende des Werkheim-Gartenbetriebs verkaufen vom 12. bis 23. Dezember vor dem Stadtparkcafé Christbäume sowie Geschenkartikel aus dem Werk-

Hacktätschli nach Rezepten von C ­ hrista de Carouge

heim Uster.

Unser Stadtparkteam nutzt den Zwischensaison-Monat November, in dem das Stadparkcafé geschlossen

Die Gäste dürfen sich ausserdem auf eine moderne,

ist, um das Essensangebot hausgemacht und mit viel

warme Stube – der «8610 Park Box» – mit frischem,

Leidenschaft vorzubereiten.

natürlichen «Vertical Gardening» mit Blick auf den Stadtparkweiher freuen.

Bündnerisch fachkundig gerollte Capuns, wunderbare Hacktätschli und Saucen nach Rezepten der Modedesig­nerin Christa de Carouge, deftige Sauerkrautsuppe, herzhaftes «Pot au feu», rezente Käseschnitten und natürlich das würzige Uster-PlusKäsefondue zum Selberzubereiten werden angeboten.

12

Winterzauber im Stadtpark


Das Stadtparkcafé-Team begrüsst seine Gäste im Dezember täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr, ab Januar öffnet das Stadtparkcafé nur tagsüber. Exklusiv für Gruppen öffnen wir jedoch im Januar und Februar abends die «8610 Park Box» für bis zu 28 Personen – sei es für nachgeholte Weihnachtsessen, Geburtstagsessen oder Firmenevents. Reservationen nehmen wir gerne telefonisch entgegen: Tel. 044 943 17 47. Die genauen Öffnungszeiten sowie die Angebotskarte und weitere Details finden Sie unter www.werkheimuster.ch/stadtparkcafe

Christbaumverkauf im Stadtpark Vom Montag, 12. Dezember bis am 23. Dezember verkaufen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Werkheim-Gartenbetriebs auch dieses Jahr im Stadtpark Uster schöne Tannen aus der Region, die gerne als Christbäume geschmückt werden möchten. Die Werkheim-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter haben die Bäume teilweise selber gefällt und freuen sich darauf, Sie persönlich zu beraten. Die Verkaufszeiten sind: Montag bis Freitag

11.00 – 19.00 Uhr

Samstag und Sonntag 10.00 – 15.00 Uhr Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Winterzauber im Stadtpark

13


Eine bessere Zukunft mitgestalten Viele Menschen, die in ihrem dritten Lebensabschnitt stehen, spüren eine Verantwortung ­gegenüber benachteiligten Menschen. Sie möchten etwas weitergeben. Eigentlich ist es nie zu früh, sich mit den Fragen seiner eigenen finanziellen Nachfolge auseinanderzusetzen.

Da das Werkheim Uster immer wieder auf den Umgang

Wird das Werkheim Uster in Testamenten bedacht, wird

mit dem eigenen Nachlass angesprochen wird, möch-

damit die Arbeit des Werkheim Uster gezielt unterstützt.

ten wir an dieser Stelle und mit einem Themenabend

Mit Ihrem Beitrag schaffen Sie Lebensqualität und hel-

im Januar 2017 näher auf die Thematik eingehen.

fen, dass Menschen mit einer Behinderung auch in Zukunft selbstbestimmt leben können.

Nur ein Testament gibt Ihnen die Gewissheit, dass Ihre Hinterlassenschaft auch wirklich den Menschen und In-

Konkrete Möglichkeiten

stitutionen zugutekommt, die Ihnen etwas bedeuten.

Welche Möglichkeiten gibt es, eine gemeinnützige Or-

Mit einem Testament schaffen Sie Klarheit und vermei-

ganisation wie das Werkheim Uster in einem Testament

den, dass es bei Ihren Angehörigen zu Missverständnis-

zu berücksichtigen? Sie können ein Vermächtnis (einen

sen oder gar Streitigkeiten kommt. Es ist deshalb immer

bestimmten Betrag oder Sachwert) hinterlassen oder

sinnvoll, ein Testament zu verfassen – auch wenn nicht

eine Organisation als Erbin (zu einer bestimmten Erb-

viel Vermögen vorhanden sein sollte. Das Notariat oder

quote) oder Nacherbin einsetzen.

Ihr Finanzexperte berät Sie gerne zu Ihren konkreten Möglichkeiten und auch wir vom Werkheim Uster stehen Ihnen bei Fragen zur Verfügung.

Werkheim Uster als Vermächtnisnehmerin

14

Nachlass

UNICEF als Nacherbin


Normalerweise wird auf Ihren Nachlass eine Erbschaftssteuer erhoben. Die Höhe dieser Steuer variiert je nach Kanton. Fast in der ganzen Schweiz sind gemeinnützige Organisationen wie das Werkheim Uster jedoch von dieser Steuer befreit. Eine Hinterlassenschaft für eine Organisation kommt dieser somit vollumfänglich zugute. Das Testament ist von Anfang bis zum Ende von Hand, (zum Beispiel mit Tinte, Kugelschreiber oder dokumentenechtem Filzschreiber) niederzuschreiben und mit Ort und Datum der Niederschrift sowie mit der Unterschrift zu versehen. Namen und Adressen der Beispiele sind frei erfunden.

Fallbeispiel Paul Rohner «Ich bin verwitwet und habe einen Sohn im Werkheim Uster sowie eine nicht beeinträchtige Tochter. Es war mir wichtig, dass mein Sohn nicht benachteiligt wird, weshalb ich ein Testament gemacht habe. Dieses habe ich vom VZ Vermögenszentrum überprüfen lassen. Ohne Regelung würde der ganze Nachlass an meine Nachkommen fallen. Der Pflichtteil der Nachkommen beträgt 3/4 des Erbanspruches. Die verfügungsfreie Quote beträgt demnach 1/4. Ich habe sowohl meinen Sohn als auch meine Tochter auf den Pflichtteil gesetzt. Dafür habe ich die Stiftung Werkheim Uster sowie meine Enkelin zu je 1/8 als Erben eingesetzt. Gegenüber dem Werkheim mit der Auflage, dass mein Sohn lebenslang einen Platz im Werkheim haben soll.»

«Vier Pfoten» als Miterbin

Nachlass

15


Themenabend: «Wie regle ich meinen Nachlass?» Es lohnt sich, sich mit der komplexen Thematik rund

Nach dem Referat und einer Fragerunde lädt Sie das

um das eigene Vermächtnis auseinanderzusetzen.

Werkheim Uster gerne zu einem Apéro ein, wo die

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, mehr zu erfahren

Möglichkeit besteht, mit dem Referenten weiter ins

und einem ausgewiesenen Experten Fragen stellen zu

Gespräch zu kommen.

können, laden wir Sie gerne zum Themenabend ein: Wir würden uns freuen, Sie am Themenabend begrüsThema: «Wie regle ich meinen Nachlass»,

sen zu dürfen. Ihre Anmeldung bis spätestens 28. Fe-

Referat von René Biber, ehemaliger

bruar 2017 nimmt gerne Daniel Dietrich, Fundraising,

Notariats-Inspektor des Kantons Zürich,

per Telefon oder E-Mail entgegen: Tel. 044 943 17 17

Ansprechperson für Nachlassplanung bei

oder E-Mail an daniel.dietrich@werkheim-uster.ch.

Mengelt Vermögensverwaltung AG, Uster

Datum: Donnerstag, 9. März 2017 Zeit:

18.30 bis 19.30 Uhr

Referat inkl. Fragen, anschliessend Apéro

Ort:

Saal Seeblick, Werkheim Uster,

Friedhofstrasse 3a, 8610 Uster

Unsere nächsten Termine 24. November bis

Weihnachtsausstellung Gärtnerei

Apothekerstrasse Uster

9. Dezember 2016 1. Dezember 2016 bis

Winterbetrieb Stadtparkcafé

Quellenstrasse Uster

jeden Samstag im Advent

Verkaufsladen Emu geöffnet von 10.00 – 15.00 Uhr

Friedhofstrasse Uster

12. bis 23. Dezember 2016

Christbaumverkauf im Stadtpark

Quellenstrasse Uster

16. Dezember 2016

Werkheim-Weihnachtsfeier

«Unsere Weihnachtsgeschichte»

Kath. Kirche Uster

24. Dezember 2016 bis

Weihnachtsferien Restaurant 8610

Friedhofstrasse Uster

23. Dezember 2015

Gärtnerei geöffnet von 8.30 – 12.00 / 13.30 – 16.30 Uhr

ApothekerstrasseUster

24. Dezember 2016

Verkaufsladen Emu geöffnet von 10.00 – 15.00 Uhr

Friedhofstrasse Uster

25. Dezember 2016 bis

Weihnachtsferien Verkaufsladen Emu

Friedhofstrasse Uster

Weihnachtsferien Gärtnerei

Apothekerstrasse Uster

Ende März 2017

16. Januar 2017

2. Januar 2017 24. Dezember 2016 bis 2. Januar 2017

16

Nachlass


Werkheim-Models an der Mode Suisse Das Werkheim Uster und die Macher der Mode Suisse arbeiteten im September 2016 erneut ­zusammen. «Fashion for Everyone» begeisterte im Rahmen der 10. Edition der Mode Suisse im Zürcher Puls 5 das Publikum.

2015 produzierten die Macher der Mode Suisse in

Das Werkheim-Model Tatjana Meier hat mit ihrem

­Zusammenarbeit mit den Modedesignern Christa de

Wunsch, auch einmal Model zu sein, «Fashion for

Carouge und Julian Zigerli eine besondere Moden-

Everyone» ins Rollen gebracht. Sie war das diesjähri-

schau zum 35. Jubiläum des Werkheims Uster. Der

ge Key Visual der Mode Suisse und war im Spätsom-

Schweizer Fotograf Jonas Hegi hielt damals hinter

mer auf über 350 Plakaten in der Stadt Zürich sowie

der Bühne flüchtige Momente und Emotionen in Bil-

auf allen Kommunikationskanälen der Mode Suisse

dern fest. Eine Auswahl der Portraits von Werkheim-

zu entdecken.

Models sowie der Film «Fashion for Everyone» (www. werkheim-uster.ch/fashionshow) waren im September

Weitere Eindrücke von der 10. Edition der Mode Suisse

im Rahmen der Ausstellung «Fashion for Every­one»

finden Sie unter www.werkheim-uster.ch/modesuisse

zur 10. Edition der Mode Suisse in der Photobastei ­Zürich zu sehen. Zudem standen bei den Shows zur 10. Edition der Mode Suisse am 5. September 2016 erneut fünf Werkheim-Models für den Modedesigner Julian Zigerli auf der Bühne: Martina Zigerli, die Schwester von Julian Zigerli, Tatjana Meier, David Kofel, Peter Steiner und Mathias Wehrli erhielten beim grossen Finale der Jubiläumsshow tosenden Applaus.

Bilder: Alexander Palacios

Mode Suisse mit Werkheim-Models

17


Wunschliste – herzlichen Dank für Ihre Spende! Der bestehende finanzielle Rahmen aus Produktions-

Wir freuen uns über jeden Beitrag. Herzlichen Dank

erträgen und staatlichen Beiträgen setzt dem Werk-

für Ihre Unterstützung!

heim Uster gelegentlich enge Grenzen. Wir sind daher

Postcheckkonto 80-85-1 Stiftung Werkheim Uster

auf Spenden angewiesen, um kleinere und grössere

IBAN CH38 0900 0000 8000 0085 1

Wünsche zu ermöglichen und so für die Menschen, die im Werkheim Uster wohnen und arbeiten, einen

Falls ein Wunsch mehrmals erfüllt wird, erlauben wir

Mehrwert zu schaffen, der sonst nicht möglich wäre.

uns, die entsprechende Spende für andere Wünsche

Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei helfen, solche

zugunsten von Menschen mit einer Behinderung

Wünsche zu realisieren.

einzusetzen.

Unsere neue Tagesstätte wünscht sich: 4 besonders strapazierfähige Kissen à

CHF 30.–

Radio mit CD-Player

CHF 200.–

6 Vorhänge à

CHF 300.–

4 Stehlampen à

CHF 500.–

2 Bistro-Tische à

CHF 600.–

Sideboard

CHF 1‘600.–

Unsere Lehrlingswerkstatt und die Wäscherei wünschen sich: 3 höhenverstellbare Arbeitstische für Mitarbeitende an geschützten Arbeitsplätzen mit ganz unterschiedlichen Grössen à

18

Wunschliste

CHF 1‘400.–


Werkheim Uster – Produktion & Dienstleistung Druck Siebdruck | Tampondruck | Print- & Cut-Plotten Textilien | technische Artikel | Blachen | Plakate | diverse Beschriftungen

Emu Verkaufsladen | Geschenke | Spielsachen aus Holz Dekorationsartikel | Grusskarten | Eigenprodukte Alltagsgegenstände

Mechanik

Gärtnerei

Drehen & Fräsen CNC & manuell Sägen | Gleitschleifen | Nieten | Pressen

Verkaufsladen | selbstgezogene Kräuter & Topfpflanzen Grabschmuck

8610 Montage Einfache bis anspruchsvolle Bau­gruppen komplette Produkte | Kabelkonfektion | Löten

Versand & Verpackung Verpacken | Etikettieren | Abzählen | Abfüllen | Applizieren Mailings

Holzbearbeitung individuelle Kundengeschenke | Gebrauchs- & Dekorations­artikel | Serien ab 30 Stück

Textilien Handgewebte Stoffe | Näharbeiten Tischsets | Tücher für Küche & Bad | Taschen | Etuis

K-Lumet Feuer ohne Kleinholz | geruchsfrei | ökologisch

Kreative Produkte Dekorationen | originelle Einzelprodukte | kleine Serien

Einsätze vor Ort

Restaurant | Bar | Events | Garten | Catering

Stadtparkcafé April bis Oktober Gesund | integrativ | Uster plus | Kultur 8610 am See Terrasse | Gaststube | Take out | Events | Bootsvermietung

Kontakt Produktion & Dienstleistungen – Offerten & Aufträge Seestrasse 110f | 8610 Uster T 044 575 25 55 | produktion@werkheim-uster.ch Garteneinsatz Apothekerstrasse 18 | 8610 Uster T 044 943 17 12 | garteneinsatz@werkheim-uster.ch Emu Friedhofstrasse 3a | 8610 Uster T 044 943 17 69 | emu@werkheim-uster.ch Online-Shop: www.emu.ch Gärtnerei Apothekerstrasse 18 | 8610 Uster T 044 943 17 65 | gaertnerei@werkheim-uster.ch 8610 Restaurant | Bar | Events | Garten Friedhofstrasse 3a | 8610 Uster | T Reservationen 044 940 8610 T Events 044 943 17 41 | 8610@werkheim-uster.ch

Flexibel oder stationär | spontan oder regelmässig

Stadtparkcafé Landihalle | 8610 Uster | T 043 943 17 47

Garteneinsatz

8610 am See Terrasse | Gaststube | Take out | Events | Bootsvermietung Schifflände | Uferweg 3 | 8610 Uster | T 044 943 17 48 8610amsee@werkheim-uster.ch

Rasenmähen | Laubrechen | Kleingehölze & Stauden schneiden | Neu- & Umgestaltungen


Weihnachtsfeier 2016

Unsere Weihnachtsgeschichte frei nach Charles Dickens Freitag, 16. Dezember 2016 – 19.00 Uhr Katholische Kirche Uster, Neuwiesenstrasse Eintritt frei, Kollekte Werkheim Uster Friedhofstrasse 3a 8610 Uster T 044 943 17 00 www.werkheim-uster.ch

Zaemehebe 03/2016  
Zaemehebe 03/2016  
Advertisement