Page 14

Selbständiges Arbeiten im Grossbetrieb erleben Seit über 10 Jahren besteht eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Migros Verteilbetrieb Neuendorf AG in Volketswil und dem Werkheim Uster. Seit 2003 übernimmt das Werkheim mit einem Team von betreuten Mitarbeitenden Aufgaben vor Ort.

Der Migros Verteilbetrieb Neuendorf AG (MVN) in Volketswil ist verantwortlich für die gesamte TextilLogistik der Migros. Hier werden pro Jahr auf einer Fläche von 65 000 m2 rund 21 Millionen Teile verarbeitet und an Migros-Filialen ausgeliefert. 2003 hat das Werkheim Uster begonnen, mit einer Gruppe von 5 betreuten Mitarbeitenden in den Gebäuden des MVN in Volketswil Aufträge zu erledigen; heute sind es – je nach Arbeitsauslastung – bis zu 20 Personen, die im MVN arbeiten und durch das Werkheim betreut werden.

Christoph Linggi über seinen Arbeitsplatz im Migros Verteilbetrieb: «Ich bin seit 7 Jahren in der Abteilung von der AIMI (Arbeit Integration Migros). Meine Aufgabe ist das Vorkommissionieren. Das Vorkommissionieren ist, dass ich Artikel aus dem Lager heraus nehme und in eine Box lege. Dann lege ich die Box auf ein Palett bis 32 Boxen aufeinander sind und das Palett voll ist. Dann stelle ich das Palett vor den Kettenlift bis vier Palette dort sind. Danach werden die Palette auf den Kettenlift getan. Wenn ich mit dem Vorkommissionieren fertig bin, telefoniere ich mit der Betreuung, die den Prozess macht, und nehme den nächsten Auftrag auf. Das kann

MVN arbeite ich in der Woche 4 ½ Tage, das ist ein

«Schachtel schneiden» oder «Schachtel kleben» sein.

Pensum von 90 %. In dieser Zeit arbeite ich fürs Werkheim. In der AIMI hat es 15 Mitarbeiter. Es kann sein,

Bevor ich in der AIMI gearbeitet habe, bin in ich in

dass wir zu zweit arbeiten oder alleine. Es kann auch

einer Zügelfirma gewesen. In der Firma war ich für

sein, dass ich mit einen oder mehreren vom Migros-

die Umgebung von der Firma und für das Zügeln an-

personal mitarbeite. Die AIMI-Aufgaben sind abwechs-

gestellt. Der Unterschied zwischen der Zügelfirma

lungsreich und es ist sehr schwer zu sagen, was ich

und dem MVN ist, dass die Zügelfirma kein geschütz-

am liebsten mache von unseren Aufgaben, die ich für

ter Arbeitsplatz ist, das heisst, es ist im ersten Arbeits-

den MVN machen kann. Mein Wusch ist, dass ich so

markt, und der MVN-Arbeitsplatz ist ein geschützter

lange wie möglich in der AI (Arbeit Integration) blei-

Arbeitsplatz. In der Zügelfirma hatte ich 4 Tage in der

ben und arbeiten kann und dass die Zusammenarbeit

Woche gearbeitet, das war ein Pensum von 80 %. Im

mit den Partnern und dem Werkheim aufrecht bleibt.»

14

Migros-Einsatzgruppe

Zämehebe 01/2014  
Advertisement