Issuu on Google+

I N F O R M AT I O N E N A U S D E R W E L L P A P P E N - I N D U S T R I E

Jahresbericht

2007 Branche erzielt neuen Absatzrekord

VDW-Mitglieder steigern Umsatz

Höhere Kosten verlangen höhere Preise

Wellpappe Maßarbeit für Industrie und Handel


Inhalt

02 | Vorwort: Teamarbeit für den Klimaschutz 04 | Fakten: Absatz- und Umsatzrekord bei steigendem Kostendruck

Teamarbeit für den Klimaschutz Alle reden vom Klima: Politiker und Journalisten, Ver-

08 | Resultate: Wertpapier Wellpappe: Wertschöpfung in der Lieferkette

braucher und Markenartikelhersteller – sogar Fußballer.

10 | Trends: Mehrwert für Ökonomie und Ökologie

als Sponsoren Mitglieder dieses Teams. Sie leisten finan-

Zur Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz wurde eigens ein „Klimaschutzteam 2008“ gegründet. Die Idee: Europäische Unternehmen werden zielle Unterstützung für Projekte, die einen KlimabilanzAusgleich für den CO2 -Ausstoß schaffen, der bei der EURO 2008 durch das Verkehrsaufkommen, den Stromverbrauch, die Müllentsorgung und andere Aktivitäten entsteht. Wir wissen nicht, ob auch die Lieferung von Fußbällen, Trikots und Trinkflaschen in umweltverträglichen Verpackungen aus Wellpappe geplant ist. Sinnvoll wäre es,

IMPRESSUM Herausgeber: Verband der Wellpappen-Industrie e.V. Fotos: VDW, aboutpixel.de © Mai 2008 Verband der Wellpappen-Industrie e.V. Hilpertstraße 22, 64295 Darmstadt Tel. 0 6151/ 92 94 - 0, Fax 0 6151/ 92 94 -30 www.wellpappen-industrie.de

02

denn das aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellte Verpackungsmaterial bietet deutliche Umweltvorteile. Großveranstaltungen wie Kirchentage, die sich ebenfalls eine klimaneutrale Veranstaltungsdurchführung auf die Fahnen geschrieben haben, setzen seit Jahren auf den natürlichen Packstoff mit der Welle. Kirchentagshocker sind inzwischen Kultobjekte mit eigener Website. Das


Vorwort

Jahresbericht 2007

Bewusstsein für Umwelt und kommende Generationen

Wo die Wellpappenindustrie und ihr Produkt im Jahr

ist wieder gesellschaftsfähig: Der Einzelhandel spürt den

2007 bei Industrie, Handel und Verbrauchern gepunktet

Trend über die verstärkte Nachfrage nach Öko-Waren,

haben, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. So viel sei

Fair-Trade-Produkten und Artikeln in biologisch abbau-

bereits verraten: Wellpappe führt die Tabelle weiter an.

baren Verpackungen. Gute Aussichten also für Wellpappe, die aus natürlichen Rohstoffen besteht und zu 100 Prozent biologisch abbaubar ist.

Ihr Norbert Julius

Aber die deutschen Wellpappenhersteller vertrauen

Vorsitzender des Verbandes

nicht allein den ökologisch vorteilhaften Eigenschaften

der Wellpappen-Industrie e. V.

ihres Produkts – wir setzen auch auf ein starkes europäisches Team. Die FEFCO, der europäische Dachverband der Wellpappenindustrie, ist 2007 angetreten, um den Einzelhandel europaweit über den nachhaltigen Packstoff Wellpappe zu informieren: Die Kampagne, unterstützt vom VDW und anderen europäischen Wellpappenverbänden, konzentriert sich zunächst auf die Obst- und Gemüselogistik. Bei Transport und Abverkauf gerade dieser empfindlichen Lebensmittel kann die appetitlich gestaltete, natürliche Verpackung Wellpappe ihre Stärken voll ausspielen. Hier hat die Wellpappe in der Gunst von Verpackern und Verbrauchern ein echtes Heimspiel.

03


Jahresbericht 2007

Fakten

Absatz- und Umsatzrekord bei steigendem Kostendruck Es bleibt dabei: Die Wellpappenindustrie befindet sich weiterhin auf Rekordkurs. Im vergangenen Jahr konnte die Branche das gute Absatz-Ergebnis von 2006 um 4,5 Prozent auf 8,6 Milliarden Quadratmeter steigern. In Tonnen gerechnet bedeutet das eine Zunahme von 4,3 Prozent. Ihren Umsatz konnten die Mitglieder des Verbandes der Wellpappen-Industrie e.V. (VDW) um knapp 14 Prozent von 3,6 Milliarden auf 4,1 Milliarden Euro erhöhen. Damit nahm der Durchschnittspreis für Wellpappe ebenfalls zu, er stieg von 47,3 Cent je Quadratmeter im Januar auf 51,3 Cent im Dezember. Dies ergibt im Jahresverlauf einen Durchschnittsbetrag von 49,4 Cent je Quadratmeter und bedeutet eine Steigerung von nominal 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zuwachs verzeichnete die Wellpappenindustrie ebenfalls bei den Beschäftigtenzahlen. In den VDW-Mitgliedswerken ist die Zahl der Arbeitnehmer gegenüber 2006 um 215 auf insgesamt 15.537 Arbeitnehmer angestiegen.

04


Jahresbericht 2007

05


Fakten

Jahresbericht 2007

Marktstruktur bei Transportverpackungen

Kunststoff 5,3 %

Wellpappe 68,7 %

Holz 6,1%

Spitzenstellung: Wellpappe weiter vorn

Vollpappe 8,6 %

Wie in den Vorjahren brauchte die Wellpappe in 2007 keinen Vergleich mit der Konkurrenz zu fürchten: Mit

Folien 11,3 %

68,7 Prozent Marktanteil bei Transportverpackungen lag sie erneut deutlich vor Folien (11,3 Prozent), Vollpappe (8,6 Prozent), Holz (6,1 Prozent) sowie Kunststoff mit 5,3 Prozent. Betrachtet man den Anteil der Abnehmerindustrien am Wellpappenumsatz, gab es im vergangenen Jahr ebenfalls keine Überraschung: Die Nahrungsund Genussmittelhersteller bildeten mit 32 Prozent erneut die wichtigste Abnehmergruppe. Ihnen folgten an zweiter Stelle die chemische Industrie (Anteil: 9,4 Prozent) sowie die Elektroindustrie mit 5,6 Prozent.

Abnehmerindustrie nach Wellpappenumsatz*

Chemische Industrie 9,4 %

Elektroindustrie 5,6 %

Nahrungs- und Genussmittel 32,0 %

Papier- und Druckerzeugnisse 4,9 % Gummi- und Kunststofferzeugnisse 4,2 % Metallverarbeitung 3,4 % Landwirtschaft 3,1%

* nur VDW-Mitglieder

06

Sonstiges 37,4 %


Jahresbericht 2007

Drei- und mehrfarbige Bedruckung 2003– 2007 in Prozent*

17,8

16,3 14,4

14,1

15,0

Insbesondere zwei Faktoren wirkten sich positiv auf die Branche aus: das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 2,5 Prozent und ein starker Außenhandel, der die Wirtschaft in Deutschland beflügelte und den Bedarf nach leistungsfähigen Verpackungen ankurbelte. Eine gestiegene Nachfrage gab es insbesondere im Bereich

2003

2004

2005

2006

2007

der langlebigen Haushaltswaren sowie der elektrischen und elektronischen Produkte. Ein zunehmendes Interesse konnte auch die marken-

2

Wellpappenabsatz 2003–2007 in 1.000 m **

gerecht gestaltete Verpackung verbuchen. Der Anteil der drei- und mehrfarbig bedruckten Wellpappe hat sich in den letzten acht Jahren mehr als verdoppelt. Er erreichte 2007 einen neuen Höchststand und lag mit

7.154.952

7.366.057

7.599.477

8.227.263

8.599.047

2003

2004

2005

2006

2007

17,8 Prozent erstmals vor dem der zweifarbig bedruckten Wellpappe, der 16,2 Prozent betrug. Damit werden zahlreiche Studienergebnisse bestätigt, die in 2007 eine zunehmende Bedeutung der Verpackung als Marketinginstrument am Point of Sale ermittelt hatten. Kostendruck relativiert wirtschaftliche Erfolge

Rekorde gab es im vergangenen Jahr nicht nur in Bezug auf Absatz und Umsatz zu vermelden. Denn auch der Kostendruck für die Wellpappenindustrie erreichte neue Höhen: Die Papierpreise stiegen um 17 Prozent im Vergleich zu 2006, während die Preise für Stärke um

Entwicklung des Wellpappenabsatzes 2007

17,3 Prozent zulegten. Die Schere zwischen den Rohstoff- und den Wellpappenpreisen hat sich also weiter geöffnet und ein Ende dieser Entwicklung ist vorerst nicht abzusehen. Da die Kostensteigerungen der Vorjahre insgesamt nur teilweise an die Abnehmer weitergegeben werden konnten, sehen Marktbeobachter hier noch Nachholbedarf. 1. Quartal + 6,0 %

2. Quartal + 5,5 %

3. Quartal + 4,4 %

4. Quartal + 0,7 %

* nur VDW-Mitglieder ** gesamte Branche

07


Jahresbericht 2007

Resultate

Wertpapier Wellpappe: Wertschöpfung in der Lieferkette Das „Wertpapier“ Wellpappe trägt maßgeblich zur Wert-

wickler-Teams die Vielseitigkeit und das breite Einsatz-

schöpfung für Industrie und Handel bei. Effizienter

spektrum ihres Produkts eindrucksvoll unter Beweis.

Transport, platzsparende Lagerung, beste Handling-

Dies honorierte die Jury und vergab bei der Preisver-

eigenschaften am Point of Sale, abverkaufsunterstützen-

leihung am 25. September in den beiden Leistungsgrup-

de Marketingeigenschaften, einfache Entsorgung und

pen „Transportverpackung“ und „Verkaufsförderung“

gesamthafte Wiederverwertung: Diese Wertbeiträge sind

jeweils einen Sonderpreis. Durch Zusammenlegung der

nachzulesen in der Imagebroschüre des Verbandes, die

beiden zuletzt getrennt voneinander durchgeführten

unter der Überschrift „Mit Wellpappe sicher verpacken

Einzelwettbewerbe konnte die Vielfalt des universellen

und erfolgreich verkaufen“ inhaltlich überarbeitet

Packstoffs noch deutlicher hervorgehoben werden.

wurde. Für die schnelle Übersicht gibt es das Leporello „Wertpapier Wellpappe“, das die sechs wichtigsten Vorteile zusammenfasst.

Technische Mitgliederversammlung: Weiterentwicklung der Wellpappe im Fokus Die Technische Mitgliederversammlung des VDW war

Multitalent Wellpappe: Wertpapier mit zahlreichen Vorteilen

2007 erneut ein Highlight der Verbandsarbeit. Mit ins-

Der Nutzen der Wellpappe entlang der Lieferkette war

ber ein erneuter Teilnehmerrekord verzeichnet werden.

auch das Thema der Anzeigenkampagne 2007. So er-

Die Schwerpunkte der Fachvorträge lagen bei den Well-

läuterten die Motive „Werbetrommel“ und „Appetitan-

pappenanlagen und deren Prozesssteuerung, den Leim-

reger“ die Bedeutung der farbig bedruckten Verpackung

auftragssystemen, den Druckfarben und der Arbeits-

als Marketinginstrument am Point of Sale. Die „Frische-

sicherheit. Daneben stellten zahlreiche, dem Verband

box“ zeigte, dass Wellpappe die sauberste (Verpackungs-)

angeschlossene Zulieferfirmen eigene Innovationen vor.

Lösung ist, da sie für jeden Einsatz frisch und sauber „ab Werk“ geliefert wird. Der „Bodyguard“ verdeutlichte, dass mit Wellpappe transportierte Waren immer sicher unterwegs sind. Die modularen Einsatzmöglichkeiten und die optimale Raumausnutzung wurden durch das Motiv „Maßarbeit“ in Szene gesetzt. Bestens „inszeniert“ waren auch die Beiträge des 19. Innovationspreises „Goldene Welle“. Mit rund 80 kreativen Exponaten stellten die VDW-Mitglieder und deren Ent-

08

gesamt 439 Teilnehmern konnte vom 19. bis 20. Novem-


Jahresbericht 2007

Stabwechsel

Appetitanreger

Maßarbeit

Ein echter Vitaminstoß fürs Marketing: Wellpappe ist die Verpackung mit mehr Biss. Denn Wellpappe schützt nicht nur empfindliche Ware, sie lässt sich auch attraktiv bedrucken. Und wird damit im Verkaufsregal zum verlockenden Blickfang. Mit diesem leckeren Präsenter finden Waren ganz leicht reißenden Absatz.

Geringe Wandstärke und modulare Einsatzmöglichkeiten – das sind die großen Stärken von Wellpappe. Damit wird jeder Zentimeter Raum optimal genutzt und die Palettierung besonders effizient. Wellpappe bleibt auch bei starker Belastung immer stabil und schützt Ihre Produkte wirkungsvoll vor Beschädigungen. So sparen Sie Platz und Geld. Das ist Maßarbeit für Ihre Logistik.

www.wellpappen-industrie.de

www.wellpappen-industrie.de

VDW_Apfel_A4.indd 1

12.04.2007 11:09:47 Uhr

Dr. Oliver Wolfrum ist seit dem 1. Juli 2007 neuer Geschäftsführer des Verbandes der Wellpappen-Industrie e.V. Der 1963 in Frankfurt am Main geborene promovierte Betriebswirt war seit 1995 als Abteilungsdirektor Presse und Kommunikation beim Bundesverband Deutscher Banken in Berlin tätig. Die bisherige VDW-Geschäftsführerin Angelika Christ bleibt der Wellpappen­ industrie erhalten. Sie führt seit dem 1. Juni 2007 die Geschäfte des europäischen Wellpappenverbandes FEFCO (Fédération Européenne des Fabricants de Carton Ondulé).

Werbetrommel

Frischebox Wellpappe ist die sauberste Lösung für Verpackungsfragen: Für jeden Einsatz erfolgt die Lieferung frisch ab Werk. Wer also Lebensmittel aus einer Wellpappenverpackung kauft, kann sicher sein, dass vorher noch nichts anderes drin gelegen hat. Appetitlicher geht’s für den Verbraucher nicht: So wird das Einkaufen zum reinen Vergnügen.

Wellpappe ist die Verpackung, die für Ihre Produkte die Werbetrommel rührt. Markengerecht bedruckte Wellpappe unterstützt den Abverkauf dort, wo es zählt: im Regal am Point of Sale und als Zweitplatzierung. So profitieren Ihre Produkte von einer aufmerksamkeitsstarken Werbefläche, die nichts extra kostet. Das ist doch einen Trommelwirbel wert. www.wellpappen-industrie.de

www.wellpappen-industrie.de

VDW_Frischebox_LZ.indd 1

26.02.2007 10:41:47 Uhr

Bodyguard Wenn es um Sicherheit beim Versand geht, führt kein Weg an Wellpappe vorbei. Die gut gebaute Verpackung bietet überragenden Produktschutz und sorgt dafür, dass alle Güter sicher ankommen. Der Nahkampf mit Laderampen und Gabelstaplern ist für Wellpappe Routine. Und für Spezialaufgaben ist sie wasserfest, öl- und fettabweisend oder schwer entflammbar lieferbar. Eben ein Bodyguard für alle Fälle. www.wellpappen-industrie.de

Anzeigenkampagne 2007: Multitalent Wellpappe VDW_Bodyguard_A4.indd 1

11.04.2007 11:38:47 Uhr

09


Jahresbericht 2007

Trends

Mehrwert für Ökonomie und Ökologie Nachhaltigkeit, Klimawandel, Bio-Trend: Die Vereinbar-

Auch von ihr erwartet der Kunde, dass sie möglichst

keit wirtschaftlicher und ökologischer Ziele hat in der

umweltverträglich ist und dem Anspruch auf Nach-

öffentlichen Diskussion Konjunktur. Wellpappenver-

haltigkeit Rechnung trägt. Hier punktet die Wellpappe:

packungen sind Umweltverträglichkeit und Wirtschaft-

Mit ihren natürlichen Rohstoffen Papier und Stärke hat

lichkeit in die Wiege gelegt. Hergestellt aus nachwach-

sie für umweltbewusste Kunden im Supermarkt Priori-

senden Rohstoffen und nach Gebrauch vollständig

tät gegenüber Kunststoff.

recycelt, erfüllen sie die Anforderungen eines Kreislaufprodukts in vorbildlicher Weise. Als raumsparendes

Die Marktforscher von TNS-Emnid belegten dies mit

Leichtgewicht mit unzähligen Konstruktionsmöglich-

einer Untersuchung, in deren Rahmen 500 Entscheider

keiten helfen sie beim Verpacken, beim Transport und

aus Industrie und Handel befragt wurden. Demnach

im Lager, um Logistikprozesse sicher, umweltverträglich

waren zwei Drittel der Meinung, dass der Einsatz von

und kostengünstig abzuwickeln. Und schließlich unter-

Wellpappe die Umweltressourcen schont. Bei Kunststoff

stützen sie farbig bedruckt im Supermarkt den Abver-

glaubte das nur jeder Fünfte. Über 70 Prozent der Be-

kauf der gelieferten Ware.

fragten waren von einer günstigen Ökobilanz des Naturprodukts Wellpappe überzeugt, und 88 Prozent beschei-

Bio-Welle und „grünes“ Image: Wellpappe voll im Trend

nigten ihr, dass sie nach Gebrauch leicht zu entsorgen

Im Handel gab es 2007 kaum eine andere Entwicklung,

dem zunehmenden Wunsch nach einer umweltverträg-

die das Verbraucherverhalten derart bestimmte wie der

lichen Verpackung. Mit anderen Worten: Wellpappe

Bio-Trend. Hinter der enormen Nachfrage steht der

liegt voll im Trend.

Wunsch, dass der Kauf eines Produktes der Umwelt keinen Nachteil bringt. Dasselbe gilt für die Verpackung:

10

sei. In Wellpappe verpackte Waren entsprechen somit


Trends

Wellpappe verkauft – Absatzförderung und Regalpräsentation im Fokus Farbe fällt auf: Dass in 2007 der Anteil der drei- und mehrfarbig bedruckten Wellpappenverpackungen ein Rekordhoch erreicht hat, ist kein Zufall. Denn die Verpackung als Mittel zur Absatzförderung rückt zunehmend in den Fokus von Industrie und Handel. Dies zeigte das Forum Wellpappe, das am 26. September 2007 vor rund 300 Gästen stattfand. Unter dem Motto „Wellpappe verkauft!“ stand das Marketinginstrument Wellpappenverpackung im Mittelpunkt der Veranstaltung. Experten aus Wissenschaft, Konsumgüterindustrie und Markenverband erläuterten die Bedeutung der Wellpappe im Marketingmix von Unternehmen aus Industrie und Handel sowie ihr Potenzial zur Absatzförderung. Die verkaufende Verpackung werde als Marketinginstrument immer wichtiger, so lautete das Fazit.

Jahresbericht 2007

Österreichs und der Schweiz im Februar / März 2007 gemeinsam durchgeführt hatten. Im Fokus stand dabei nicht nur die Bedruckung von Wellpappe, sondern auch die effiziente Regalbestückung und das Shelf Ready Packaging. Demnach seien zwar gut 90 Prozent aller Sekundärverpackungen markengerecht gestaltet. Jedoch platziere der Handel durchschnittlich nur 37 Prozent seiner Artikel in der Transportverpackung im Verkaufsregal. Daher forderten die Autoren, dass Handel und Konsumgüterindustrie die Verpackungseinheiten nicht nur als Kostenfaktor, sondern auch als vertrieblichen Wertschöpfungsfaktor einstufen sollten. Denn wenn die Waren im Regal eine gute Figur machen, greift der überwiegend spontan entscheidende Kunde bevorzugt zu.

Das Potenzial, mit der bedruckbaren Wellpappe die Absätze anzukurbeln, ist groß, wird jedoch nach Ansicht von Experten oftmals verschenkt. So lautete das Ergebnis einer Untersuchung, die das EHI Retail Institute aus Köln und die Wellpappenverbände Deutschlands,

11


Verband der Wellpappen-Industrie e.V. Hilpertstraße 22 64295 Darmstadt Tel.: (0 6151) 92 94 - 0 Fax: (0 6151) 92 94 - 30 www.wellpappen-industrie.de Gütegemeinschaft Wellpappe e.V. Hilpertstraße 22 64295 Darmstadt Tel.: (0 6151) 92 94 -11 Fax: (0 6151) 92 94 - 511 www.ral-wellpappe.de RESY Organisation für Wertstoffentsorgung GmbH Hilpertstraße 22 64295 Darmstadt Tel.: (0 6151) 92 94 - 22 Fax: (0 6151) 92 94 - 522 www.resy.de wfp Institut für Wellpappenforschung und -prüfung GmbH Hilpertstraße 22 64295 Darmstadt Tel.: (0 6151) 92 94 - 0 Fax: (0 6151) 92 94 - 30 www.wfp-institut.de

vdw

Ve r b a n d d e r We l l p a p p e n - I n d u s t r i e e. V.


Jahresbericht 2007